IBM Unica CustomerInsight Version 8 Release 6 Mai Benutzerhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IBM Unica CustomerInsight Version 8 Release 6 Mai 2012. Benutzerhandbuch"

Transkript

1 IBM Unica CustomerInsight Version 8 Release 6 Mai 2012 Benutzerhandbuch

2 Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen unter Bemerkungen auf Seite 159 gelesen werden. Diese Ausgabe bezieht sich auf Version 8, Release 6, Modifikation 0 on IBM Unica CustomerInsight (Produktnummer 5725-D22) und alle nachfolgenden Releases und Modifikationen, bis dieser Hinweis in einer Neuausgabe geändert wird. Diese Veröffentlichung ist eine Übersetzung des Handbuchs IBM Unica Customerinsight, Version 8 Release 6.0, User's Guide, herausgegeben on International Business Machines Corporation, USA Copyright International Business Machines Corporation 1996, 2012 Informationen, die nur für bestimmte Länder Gültigkeit haben und für Deutschland, Österreich und die Schweiz nicht zutreffen, wurden in dieser Veröffentlichung im Originaltext übernommen. Möglicherweise sind nicht alle in dieser Übersetzung aufgeführten Produkte in Deutschland angekündigt und erfügbar; or Entscheidungen empfiehlt sich der Kontakt mit der zuständigen IBM Geschäftsstelle. Änderung des Textes bleibt orbehalten. Herausgegeben on: TSC Germany Kst Mai 2012

3 Inhaltserzeichnis Kapitel 1. Kontakt zum technischen Support on IBM Unica Hinweise zu Technologien on Drittherstellern... 2 Kapitel 2. Informationen zu IBM Unica CustomerInsight Vorteile on IBM Unica CustomerInsight Microsoft Internet Explorer konfigurieren Festlegen on MIME-Typen für Internet Explorer 8 Informationen zum Ausgeben on Diagrammlegenden in Internet Explorer Informationen zur IBM Unica CustomerInsight-Integration in IBM Unica Marketing Informationen zur IBM Unica CustomerInsight- Integration in IBM Unica Campaign Informationen zu IBM Unica CustomerInsight und IBM Unica Campaign-Partitionen So stellen Sie eine Verbindung zu CustomerInsight on Campaign aus her So stellen Sie über IBM Unica CustomerInsight eine Verbindung zu anderen IBM Unica Marketing-Anwendungen her So ändern Sie Ihr Kennwort über IBM Unica Marketing Platform Kapitel 3. Informationen zu EasySets 11 Informationen zum Standard-EasySet Informationen zu Dimensionen Informationen zu Datumsangaben Informationen zu Dimensionshierarchien Informationen zu Behältern und Behälterbegrenzungen Informationen zu Zielgruppenebenen und EasySets Informationen zu Regeln für die EasySet-Quellentabelle Informationen zur Null-Verarbeitung So erstellen Sie eine EasySet-Quellentabelle in Campaign So zeigen Sie eine Liste erfügbarer EasySets an 20 So legen Sie das Standard-EasySet fest So erstellen Sie ein EasySet So zeigen Sie ein EasySet on der Administrationshomepage aus an So zeigen Sie ein EasySet on Ihrer Homepage aus an So ändern Sie ein EasySet So entfernen Sie ein EasySet So aktualisieren Sie ein EasySet So ändern Sie Ihre Standardansicht und den Berichtsmodus für ein EasySet Beispiel für die Analyse on Daten mit einer alternatien Zielgruppenebene Kapitel 4. Informationen zu Berichten 27 Informationen zum Standardbericht Informationen zum Posteingang Informationen zum Kalender Informationen zu Metriken Informationen zu Variablen Informationen zu Berichtsmodi Informationen zu Hochrechnungen Auswahl des Berichtsmodus Informationen zu Crosstab-Berichten Informationen zu Trendberichten Informationen zu Übersichten Erstellen on Berichten Informationen zu Diagrammen Informationen zu Inline-Balken in Berichten.. 47 Archiieren on Berichten, Versenden on Berichten per und Exportieren on Berichten 48 Informationen zum Versenden on Berichten per Informationen zum Ändern der Spaltenreihenfolge Informationen zum Rückgängigmachen on Änderungen So zeigen Sie einen ordefinierten Bericht an So führen Sie einen Bericht aus So kopieren Sie einen Bericht So legen Sie Ihren Standardbericht fest Ändern des Berichts durch Ziehen So legen Sie den Berichtsmodus fest So ändern Sie den Diagrammtyp So ändern Sie die in einem Diagramm angezeigte Metrik So sortieren Sie Berichte Informationen zu Metrik-Prozentsätzen So ändern Sie die Reihenfolge der Spalten in einem Bericht So suchen Sie in Berichten So ändern Sie die Anzahl der Zeilen in einem Bericht So zeigen Sie die Bezeichnungen der Achsen bei Übersichtsberichten an So drucken Sie einen Bericht So exportieren Sie einen Bericht als Datei So benennen Sie einen Bericht um So kopieren Sie einen Übersichtsabschnitt So löschen Sie einen Bericht So erstellen Sie einen Standardbericht So erstellen Sie einen Crosstab-Bericht So erstellen Sie eine Übersicht So erstellen Sie einen Grafikübersichtsabschnitt 63 So erstellen Sie einen Textübersichtsabschnitt.. 63 So erstellen Sie einen Tabellenübersichtsabschnitt 64 So kopieren Sie einen Übersichtsabschnitt So erstellen Sie einen Trendbericht So speichern Sie einen benutzerdefinierten Bericht iii

4 So ersenden Sie einen Bericht per Informationen zum Planen on -Aufgaben und -Warnungen So ändern Sie -Optionen in CustomerInsight Informationen zu Portlets So exportieren Sie einen Bericht als Portlet So archiieren Sie einen Bericht So zeigen Sie archiierte Berichte an So löschen Sie archiierte Berichte Kapitel 5. Informationen zur Untersuchung on Daten Filtern on Berichten Ein- und Ausschalten des Multi-Bearbeitungsmodus Filtertypen Informationen zum Drillup und Drilldown in Dimensionshierarchien Informationen zu Drilloperationen zu externen URLs Informationen zu Vergleichsberichten Informationen zu A/B-Berichten Informationen zum Suchrahmen Informationen zur Oberfläche für geografische Berichte So naigieren Sie in einer Dimension So naigieren Sie in einem Bericht So führen Sie ein Drillup in einer Dimensionshierarchie durch So führen Sie ein Drilldown in einer Dimensionshierarchie durch So filtern Sie einen Bericht nach Datum mithilfe des Kalenders So machen Sie Filter dauerhaft So öffnen oder schließen Sie den Suchrahmen.. 92 So fügen Sie einen Filter über den Suchrahmen hinzu So fügen Sie eine Metrik über den Suchrahmen hinzu So fügen Sie einem Bericht eine alternatie Zielgruppenebenenmetrik om Suchrahmen aus hinzu So fügen Sie eine Dimension über den Suchrahmen hinzu So erstellen Sie einen A/B-Bericht über den Suchrahmen So entfernen Sie Filter aus einem Bericht So entfernen Sie eine Metrik aus einem Bericht 99 So entfernen Sie eine Dimension aus einem Bericht So leiten Sie Trends für Berichte im Zeiterlauf ab Kapitel 6. So kennzeichnen Sie Berichte So zeigen Sie Berichte nach Tags an So zeigen Sie einem Tag zugeordnete Berichte an So zeigen Sie Ihren persönlichen Tags zugeordnete Berichte an Ihre persönlichen Tags So legen Sie Ihre persönlichen Tags fest So kennzeichnen Sie Berichte So fügen Sie Tags zu Berichten hinzu So entfernen Sie Tags aus Berichten So erwalten Sie Tags So erstellen Sie Tags So löschen Sie Tags Kapitel 7. Informationen zur Gruppenauswahl So öffnen oder schließen Sie den Bereich "Ausgewählte Gruppen" So fügen Sie Gruppen einer Gruppenauswahl hinzu So ändern Sie eine Gruppenauswahl So speichern Sie eine Gruppenauswahl So erwenden Sie eine Gruppenauswahl in Campaign Kapitel 8. Übersicht der EasySet-Optionen Informationen zu EasySet- -Optionen Informationen zu Dimensionslisten Informationen zu Filterlisten Informationen zu Metriklisten Informationen zu Standardrolle, Standardansicht und Standard-Berichtsmodus für ein EasySet Informationen zu Berichtslisten Informationen zu Standardansichtseinstellungen einer Rolle Informationen zu EasySet-Ansichten Informationen zu allgemeinen Optionen Informationen zu Ländereinstellungsoptionen 115 Informationen zu Systemprotokollen in CustomerInsight Informationen zu Zeichensätzen Informationen zu Eingabetabellenoptionen Informationen zur automatischen Aktualisierung 119 Informationen zu benutzerdefinierten Metriken 120 Informationen zu benutzerdefinierten Filtern 120 Informationen zu Filtergruppen Informationen zu Berichterstellungsoptionen 121 Informationen zu berichtsfähigen Dimensionen 121 Informationen zu Datenstichproben Berechtigungen für Stichprobenfunktionen Berichtsmodus eines Benutzers bestimmen So erstellen Sie eine -Aufgabe So fügen Sie Berichte einer -Aufgabe hinzu oder bearbeiten diese So fügen Sie einer -Aufgabe Empfänger hinzu oder bearbeiten diese So bearbeiten Sie eine -Aufgabe So testen Sie eine -Aufgabe So führen Sie eine -Aufgabe aus So führen Sie eine -Aufgabe on der Befehlszeile aus i IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

5 So führen Sie alle -Aufgaben on der Befehlszeile aus So löschen Sie eine -Aufgabe So erstellen Sie eine -Warnung So bearbeiten Sie eine -Warnung So ändern Sie Filter für eine -Warnung 129 So testen Sie eine -Warnung So führen Sie eine -Warnung aus So führen Sie eine -Warnung on der Befehlszeile aus So führen Sie alle -Warnungen on der Befehlszeile aus So löschen Sie eine -Warnung So erstellen Sie eine Dimensionsliste So bearbeiten Sie eine Dimensionsliste So kopieren Sie eine Dimensionsliste So erwalten Sie Gruppen für eine Dimensionsliste So löschen Sie eine Dimensionsliste So erstellen Sie eine Filterliste So bearbeiten Sie eine Filterliste So kopieren Sie eine Filterliste So erwalten Sie Gruppen für eine Filterliste 135 So löschen Sie eine Filterliste So erstellen Sie eine Metrikliste So bearbeiten Sie eine Metrikliste So kopieren Sie eine Metrikliste So erwalten Sie Gruppen für eine Metrikliste 137 So löschen Sie eine Metrikliste So erstellen Sie eine Berichtsliste So bearbeiten Sie eine Berichtsliste So kopieren Sie eine Berichtsliste So erwalten Sie Ordner für eine Berichtsliste 139 So löschen Sie eine Berichtsliste So legen Sie eine neue Rollenstandardansicht fest 141 So bearbeiten Sie eine Rollen-Standardansichtseinstellung So löschen Sie eine Rollen-Standardansichtseinstellung So legen Sie die Standardrolle, die Standardansicht und den Standard-Berichtsmodus für ein EasySet fest So erstellen Sie eine EasySet-Ansicht So bearbeiten Sie eine EasySet-Ansicht So kopieren Sie eine EasySet-Ansicht So löschen Sie eine EasySet-Ansicht So wechseln Sie zu einer anderen EasySet-Ansicht Informationen zum Zugriff auf eine EasySet- Ansicht über eine URL So legen Sie die allgemeinen EasySet-Optionen fest 145 So ändern Sie Ländereinstellungsoptionen So konfigurieren Sie Systemprotokolle in CustomerInsight So ändern Sie die EasySet-Eingabetabelle So erstellen Sie eine benutzerdefinierte gefilterte Metrik So erstellen Sie eine benutzerdefinierte Multiple Input-Metrik So bearbeiten Sie eine benutzerdefinierte gefilterte Metrik So bearbeiten Sie eine benutzerdefinierte Multiple Input-Metrik So löschen Sie eine benutzerdefinierte Metrik 153 So erstellen Sie eine Filtergruppe So bearbeiten Sie eine Filtergruppe So bearbeiten Sie Filter für eine Filtergruppe 155 So löschen Sie eine Filtergruppe So geben Sie an, welche Berichte automatisch aktualisiert werden sollen So bearbeiten Sie Datumsangaben, für die Berichte orberechnet werden So ändern Sie berichtsfähige Dimensionen So legen Sie den Stichprobenumfang fest Bemerkungen Marken Inhaltserzeichnis

6 i IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

7 Kapitel 1. Kontakt zum technischen Support on IBM Unica Sollte sich ein Problem nicht mithilfe der Dokumentation beheben lassen, können sich die für den Kundendienst zuständigen Kontaktpersonen Ihres Unternehmens telefonisch an den technischen Support on IBM Unica wenden. Damit wir Ihnen möglichst schnell helfen können, beachten Sie dabei bitte die Informationen in diesem Abschnitt. Wenn Sie wissen möchten, wer die zuständige Kontaktperson Ihres Unternehmens ist, wenden Sie sich an Ihren IBM Unica -Administrator. Zusammenzustellende Informationen Halten Sie folgende Informationen bereit, wenn Sie sich an den technischen Support on IBM Unica wenden: Kurze Beschreibung der Art Ihres Problems Detaillierte Fehlermeldungen, die beim Auftreten des Problems angezeigt werden Schritte zum Reproduzieren des Problems Entsprechende Protokolldateien, Session-Dateien, Konfigurationsdateien und Daten Informationen zu Ihrer Produkt- und Systemumgebung, die Sie entsprechend der Beschreibung unter Systeminformationen abrufen können. Systeminformationen Bei Ihrem Anruf beim technischen Support on IBM Unica werden Sie um erschiedene Informationen gebeten. Sofern das Problem Sie nicht an der Anmeldung hindert, finden Sie einen Großteil der benötigten Daten auf der Info-Seite. Dort erhalten Sie Informationen zu der installierten IBM Unica -Anwendung. Sie können über Hilfe > Info (Help > About) auf die Info-Seite zugreifen. Wenn Sie nicht auf die Info-Seite zugreifen können, finden Sie die Versionsnummer der IBM Unica -Anwendung in der Datei ersion.txt im Installationserzeichnis jeder Anwendung. Wenn die Datei ersion.txt nicht erfügbar ist, erwenden Sie den Befehl NetTracker admin -buildinfo, um die Versionsinformationen abzurufen. Kontaktinformationen für den technischen Support on IBM Unica Wenn Sie sich an den technischen Support on IBM Unica wenden möchten, finden Sie weitere Informationen auf der Website des technischen Supports für IBM Unica -Produkte (http://www.unica.com/about/product-technical-support.htm). 1

8 Hinweise zu Technologien on Drittherstellern Boost Boost: Eine C++ Standardbibliothek. URL: Lizenz: Boost Lizenz - Boost Softwarelizenz - Version August 2003 Jeder Person bzw. Organisation, die eine Kopie dieser Software und der zugehörigen Dokumentation (die "Software") unter dieser Lizenz erlangt, wird hiermit kostenfrei gestattet, die Software zu erwenden, zu reproduzieren, anzuzeigen, zu erteilen, auszuführen, zu übertragen und abgeleitete Werke daon zu erstellen und Personen, denen die Software zur Verfügung gestellt wird, die Berechtigung zur Ausübung dieser Tätigkeiten zu erteilen, sofern die folgenden Bedingungen erfüllt werden: Sämtliche Copyright-Hinweise in der Software und diese Erklärung in ihrer Gesamtheit, einschließlich der oben gewährten Lizenz, dieser Beschränkung und des folgenden Haftungsausschlusses, müssen allen Teil- oder Komplett-Kopien der Software sowie allen on der Software abgeleiteten Werken beigelegt werden, außer derartige Kopien oder abgeleiteten Werke liegen ausschließlich als Maschinen- Objektcode or, der on einem Quellcodeprozessor erzeugt wurde. DIE BEREITSTELLUNG DIESER SOFTWARE ERFOLGT "WIE BESEHEN" OHNE JEDE ART VON AUSDRÜCKLICHEN ODER KONKLUDENTEN GARANTIEN, EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT BESCHRÄNKT AUF GARANTIEN IN BE- ZUG AUF HANDELSÜBLICHKEIT, EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK, EIGENTUMSRECHTEN UND NICHTVERLETZUNG DER RECHTE DRITTER. DIE COPYRIGHT-INHABER ODER PERSONEN, DIE DIE SOFTWARE VERTEILEN, ÜBERNEHMEN KEINERLEI HAFTUNG BEZÜGLICH FORDERUN- GEN, SCHÄDEN ODER SONSTIGEN HAFTUNGSANSPRÜCHEN, GLEICHGÜL- TIG, OB ES SICH DABEI UM EINE VERTRAGSKLAUSEL, EINE SCHADENSER- SATZKLAGE ODER SONSTIGE FÄLLE HANDELT, DIE SICH AUS DER SOFTWARE, DURCH SIE, IN VERBINDUNG MIT IHR, DURCH IHRE VERWEN- DUNG ODER ANDERE VORGÄNGE IN ZUSAMMENHANG MIT DER SOFT- WARE ERGEBEN. c-tree Plus In Teilen Copyright FairCom Corporation. "FairCom" und "c-tree Plus" sind Marken der FairCom Corporation und in den Vereinigen Staaten und anderen Ländern registriert. Alle Rechte orbehalten. Weitere Informationen finden Sie unter expat Copyright 1998, 1999, 2000 Thai Open Source Software Center Ltd. Jeder Person, die eine Kopie dieser Software und der zugehörigen Dokumentationsdateien (die "Software") erlangt, wird hiermit kostenfrei gestattet, die Software 2 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

9 ohne Einschränkungen zu gebrauchen. Diese Berechtigung gilt uneingeschränkt auch für das Verwenden, Kopieren, Ändern, Zusammenführen, Veröffentlichen, Verteilen, Weiterlizenzieren und/oder Verkaufen on Kopien dieser Software und das Erteilen der Berechtigung zur Ausübung dieser Tätigkeiten an Personen, denen die Software zur Verfügung gestellt wird, sofern die folgenden Bedingungen erfüllt werden: Der oben genannte Copyright-Hinweis und der orliegende Genehmigungshinweis müssen in allen Kopien oder wesentlichen Teilen der Software enthalten sein. Weitere Informationen finden Sie unter FreeType Teile dieser Software Copyright The FreeType Project (www.freetype.org). Alle Rechte orbehalten. Weitere Informationen finden Sie unter GD In Teilen Copyright 1994, 1995, 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002 Cold Spring Harbor Laboratory. Finanziert durch Vergabe P41-RR02188 des National Institutes of Health. In Teilen Copyright 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002 Boutell.Com, Inc. In Teilen mit Bezug auf das GD2-Format Copyright 1999, 2000, 2001, 2002 Philip Warner. In Teilen mit Bezug auf PNG Copyright 1999, 2000, 2001, 2002 Greg Roelofs. In Teilen mit Bezug auf gdttf.c Copyright 1999, 2000, 2001, 2002 John Ellson In Teilen mit Bezug auf gdft.c Copyright 2001, 2002 John Ellson In Teilen mit Bezug auf JPEG und Farbquantisierung Copyright 2000, 2001, 2002 Doug Becker und Copyright 1994, 1995, 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002 Thomas G. Lane. Diese Software basiert teilweise auf der Arbeit der Independent JPEG Group. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datei READMEJPEG. TXT. In Teilen mit Bezug auf WBMP Copyright 2000, 2001, 2002 Maurice Szmurlo und Johan Van den Brande. Ihnen wird die Genehmigung erteilt, gd in jeglichem Kontext zu kopieren und zu erkaufen, einschließlich einer kommerziellen Anwendung, orausgesetzt dieser Hinweis ist in der dem Benutzer zugängigen Dokumentation enthalten. Weitere Informationen finden Sie unter Kapitel 1. Kontakt zum technischen Support on IBM Unica 3

10 ICU Hiermit wird jeder Person, die eine Kopie dieser Software und der zugehörigen Dokumentationsdateien (die "Software") erhält, die kostenlose Genehmigung erteilt, uneingeschränkt mit der Software zu handeln. Dazu gehört ohne Einschränkung das Recht, Kopien der Software zu nutzen, zu kopieren, zu ändern, zusammenzufügen, zu eröffentlichen, zu erteilen und/oder zu erkaufen und den Personen, denen die Software zur Verfügung gestellt wird, das gleiche Recht einzuräumen, orausgesetzt, dass die obigen Copyrightermerke und dieser Genehmigungsnachweis auf allen Kopien der Software sowie der zugehörigen Dokumentation erscheinen. Weitere Informationen finden Sie unter oss.software.ibm.com/icu/. JQuery Copyright (c) 2010 John Resig, Jeder Person, die eine Kopie dieser Software und der zugehörigen Dokumentationsdateien (die "Software") erlangt, wird hiermit kostenfrei gestattet, die Software ohne Einschränkungen zu gebrauchen. Diese Berechtigung gilt uneingeschränkt auch für das Verwenden, Kopieren, Ändern, Zusammenführen, Veröffentlichen, Verteilen, Weiterlizenzieren und/oder Verkaufen on Kopien dieser Software und das Erteilen der Berechtigung zur Ausübung dieser Tätigkeiten an Personen, denen die Software zur Verfügung gestellt wird, sofern die folgenden Bedingungen erfüllt werden: Der oben genannte Copyright-Hinweis und der orliegende Genehmigungshinweis müssen in allen Kopien oder wesentlichen Teilen der Software enthalten sein. Die Software wird ohne Wartung (auf "as-is"-basis) und ohne Gewährleistung (ausdrücklich oder stillschweigend) zur Verfügung gestellt, einschließlich der Gewährleistung für die Handelsüblichkeit, die Verwendungsfähigkeit für einen bestimmten Zweck und die Freiheit on Rechten Dritter. Unter keinen Umständen sind die Verfasser oder die Copyrightinhaber haftbar für Forderungen, Schäden oder sonstige Verpflichtungen - sei es aufgrund der Nichteinhaltung ertraglicher Verpflichtungen oder einer anderen unerlaubten Handlung - die in irgendeiner Form aus der Nutzung oder dem Umgang mit der Software entstehen. JQuery-JSONP URL: Lizenz: MIT-Lizenz - LibNcFTP Weitere Informationen finden Sie unter libpng Copyright Glenn Randers-Pehrson. Weitere Informationen finden Sie unter 4 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

11 MySQL NetInsight für MySQL beinhaltet on MySQL AB lizenzierte Software. Weitere Informationen finden Sie unter PCRE Die Unterstützung für reguläre Ausdrücke wird on der Bibliothekssammlung PCRE bereitgestellt. Diese Open-Source-Software wurde on Philip Hazel geschrieben. Copyright Uniersity of Cambridge, England. Der Quellcode liegt auf ftp:// ftp.csx.cam.ac.uk/pub/software/programming/pcre/. Weitere Informationen finden Sie unter SQLite Weitere Informationen finden Sie unter unixodbc Weitere Informationen finden Sie unter zlib Copyright Jean-loup Gailly und Mark Adler. Weitere Informationen finden Sie unter Kapitel 1. Kontakt zum technischen Support on IBM Unica 5

12 6 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

13 Kapitel 2. Informationen zu IBM Unica CustomerInsight IBM Unica CustomerInsight bietet Marketingexperten die Möglichkeit, Marketingdaten isuell und interakti zu analysieren, einschließlich Kundendaten oder Marketingobjekte. Durch die Integration on CustomerInsight in IBM Suite können Marketingexperten Maßnahmen basierend auf ihren Analysen ergreifen, wie bestimmte Gruppen mit zielgerichteten Marketingkampagnen anzusprechen. Insbesondere bietet CustomerInsight Marketingexperten folgende Funktionen: Einfache Visualisierung on Kundendaten durch die tabellarische und grafische Darstellung on Dimensionen und Metriken Marketingexperten können präzise Informationen zur Anzahl sowie andere numerische Metriken schnell anzeigen (Min., Max., Summe und Durchschnitt), während sie interakti neue Dimensionen auswählen, durch sie mit Drilloperationen naigieren und sie untersuchen können. Dies alles wird über eine benutzerfreundliche Drag-and-drop-Schnittstelle ermöglicht. Einfache Generierung on EasySets ohne IT-Unterstützung Marketingexperten können EasySets aus Tabellen mit Kunden-, Interessentenund Marketingdaten erstellen. Dimensionen, Metriken und Filter für EasySets werden on CustomerInsight automatisch generiert. Benutzerfreundliche Oberfläche für isuelle Zielauswahl Marketingexperten können mehrere Datendimensionen sowie die Beziehungen zwischen den Dimensionen simultan anzeigen. CustomerInsight ermöglicht Benutzern die Arbeit mit unterschiedlichen Detailebenen (zum Beispiel einer unterschiedlichen Anzahl on Behältern für numerische Variablen), das Auswählen on Optionen und die anschließende Verfeinerung der Auswahl durch Drilloperationen in zusätzliche Dimensionen. Benutzer können jederzeit Filter und erschiedene Metriken hinzufügen, um zusätzliche Informationen oder Unterstützung beim isuellen Auswahlprozess zu erhalten. Vorteile on IBM Unica CustomerInsight IBM Unica CustomerInsight bietet Marketingexperten folgende Vorteile: Einfaches Beantworten on Marketingfragen ohne IT-Unterstützung Benutzer können Daten einfach und schnell aus unterschiedlichen Quellen sammeln und ein kleines und releantes EasySet zur nachfolgenden Analyse generieren. Alternati können sie mit einem für sie erstellten EasySet arbeiten, durch das ihre eigenen Marketingfragen beantwortet werden. Benutzerfreundlichkeit und einheitliche Schnittstelle für die Analyse Zur Analyse on Marketingdaten müssen Benutzer sich nicht in komplexe analytische Tools einarbeiten oder zahlreiche erschiedene Anwendungen erwenden. Benutzer können sowohl Onlinedaten mithilfe on IBM Unica NetInsight als auch kombinierte Online- und Offline-Kundendaten in IBM Unica CustomerInsight über die gleiche Schnittstelle analysieren. Integration in IBM Unica Marketing Neben der Analyse on Kundeninformationen können Benutzer basierend auf den Analysen Maßnahmen ergreifen. Marketingexperten können beispielsweise eine Gruppe on Kunden isuell auswählen, um diese im Rahmen einer Marketingkampagne gezielt anzusprechen. 7

14 Anmerkung: CustomerInsight kann Kundendaten erwenden, die durch andere IBM Unica -Anwendungen generiert wurden, sowie auch Daten aus Ihren eigenen Systemen. Microsoft Internet Explorer konfigurieren Für optimale Leistung sollten Sie Internet Explorer so konfigurieren, dass der Browser bei jedem Webseitenaufruf nach neueren Versionen der gespeicherten Seiten sucht. Anmerkung: Wenn Sie IBM Unica Marketing Platform zum Authentifizieren erwenden, legen Sie die Cookie-Einstellung aus Sicherheitsgründen so fest, dass Cookies beim Schließen des Browsers stets ablaufen. Festlegen on MIME-Typen für Internet Explorer Anmerkung: Zum Ausführen dieses Vorgangs müssen Sie über Administratorberechtigungen erfügen. Sie ändern die MIME-Einstellungen für Internet Explorer, damit Benutzer Berichtsdaten als Dateien des Typs.cs oder.rtf exportieren können. Legen Sie in der Systemsteuerung für die Dateitypen CSV, DOC, RTF und XLS fest, dass das Öffnen nach dem Download bestätigt werden muss. Beim Exportieren on Berichtsdaten sollte es Benutzern jetzt möglich sein, das Dialogfeld Speichern unter zu erwenden. Anmerkung: Abgesehen om Internet Explorer müssen die MIME-Einstellungen auch auf dem CustomerInsight-Webserer geändert werden. Informationen zum Ausgeben on Diagrammlegenden in Internet Explorer Bei den für Zusammenfassungsdiagramme in CustomerInsight erwendeten Legenden handelt es sich um Tabellenzellen, für die die Hintergrundfarben festgelegt sind. Standardmäßig gibt Internet Explorer keine Hintergrundfarben aus. Um die Legenden in Farbe auszugeben, müssen Sie die Hintergrunddruckfunktion in Internet Explorer aktiieren. Informationen zur IBM Unica CustomerInsight-Integration in IBM Unica Marketing IBM Unica CustomerInsight ist in IBM Unica Marketing folgendermaßen integriert: Einmalige Anmeldung (Single Sign-on) für die gesamte Suite Wenn sich ein Benutzer bei einer Anwendung der Suite angemeldet hat (zum Beispiel CustomerInsight oder Campaign), kann er zwischen den Anwendungen der Suite naigieren, ohne sich erneut anmelden zu müssen. Zentrale Authentifizierung Sie können CustomerInsight so konfigurieren, dass Benutzer durch IBM Unica Marketing Platform authentifiziert werden. Anmerkung: Benutzer müssen in IBM Unica Marketing Platform konfiguriert sein, um Gruppenauswahlen speichern zu können. 8 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

15 Konfiguration der Zielgruppenebenen Sie können die Zielgruppenebenen definieren, die on CustomerInsight beim Erstellen eines EasySet über die Configuration Manager-Funktion in Marketing Platform erwendet werden. Sie können Campaign auch erwenden, um Zielgruppenebenen zu erwalten. Anmerkung: Es gibt eine Eins-zu-eins-Entsprechung zwischen einer CustomerInsight-Installation und einer IBM Unica Marketing Platform-Installation. Sie können eine einzelne Installation on CustomerInsight in eine einzelne Installation on IBM Unica Marketing Platform integrieren. Informationen zur IBM Unica CustomerInsight-Integration in IBM Unica Campaign IBM Unica CustomerInsight bietet eine isuelle Auswahlfunktion für Kundendaten zur nachfolgenden Verwendung in IBM Unica Campaign. Nach dem Untersuchen und Auswählen on Daten können Benutzer on CustomerInsight die Auswahl für die Zielgruppenansprache ganz einfach in Campaign integrieren. Der typische Workflow für diese Integration ist folgendermaßen: 1. Der Campaign-Benutzer erstellt ein Ablaufdiagramm mit einem Snapshot-Prozess, der eine Tabelle mit Kundendaten basierend auf bestimmten Auswahlkriterien ausgibt. Diese Quellentabelle wird in der CustomerInsight-Systemdatenbank erstellt. 2. Anhand dieser Quellentabelle erstellen Sie ein EasySet. Sie können die Daten isuell untersuchen und den besten Zielsatz für eine bestimmte Kampagne oder ein spezielles Angebot auswählen. 3. Anschließend speichern Sie die Daten als CustomerInsight-Auswahl und greifen in Campaign auf sie zu, indem Sie einen Auswählen-Prozess in einem Ablaufdiagramm erwenden. Anmerkung: Um Zugriff auf die CustomerInsight-Auswahloptionen in Campaign zu erhalten, muss CustomerInsight zuerst bei Marketing Platform registriert werden. Im Abschnitt So registrieren Sie IBM Unica CustomerInsight in IBM Unica Marketing Platform finden Sie Hinweise darüber, wie es Benutzern ermöglicht wird, mit anderen IBM Unica Marketing-Anwendungen eine Verbindung zu CustomerInsight herzustellen. Informationen zu IBM Unica CustomerInsight und IBM Unica Campaign-Partitionen Eine Installation on CustomerInsight arbeitet mit einer einzigen Partition on Campaign. Sie wählen die Partition on Campaign, mit der Sie arbeiten möchten, während der Installation on CustomerInsight aus. Sie können die Campaign-Partition über die CustomerInsight-Webschnittstelle ändern. Anmerkung: Sie müssen Marketing Platform die Partitionskonfigurationsdaten für Campaign zur Verwendung mit Ihrer Installation on CustomerInsight hinzufügen, wenn Sie Campaign erwenden. Dies ist zum Speichern on Zielgruppenebenen erforderlich, die mit CustomerInsight erwendet werden. Kapitel 2. Informationen zu IBM Unica CustomerInsight 9

16 So stellen Sie eine Verbindung zu CustomerInsight on Campaign aus her Befolgen Sie die unten angeführten Anweisungen, wenn Sie Campaign erwenden, um eine Verbindung zu CustomerInsight herzustellen. 1. Im Naigationsrahmen klicken Sie auf IBM. Das Menü wird erweitert und es werden Links zu anderen installierten IBM- Anwendungen angezeigt. 2. Klicken Sie auf CustomerInsight. Campaign wird in einem weiteren Browserfenster geöffnet. So stellen Sie über IBM Unica CustomerInsight eine Verbindung zu anderen IBM Unica Marketing-Anwendungen her Befolgen Sie die unten aufgeführten Anweisungen, wenn Sie CustomerInsight erwenden und eine andere installierte IBM Unica Marketing-Komponente öffnen möchten. Klicken Sie oben links auf IBM. Ein neues Browserfenster wird geöffnet, das die Hauptseite on Marketing Platform anzeigt. So ändern Sie Ihr Kennwort über IBM Unica Marketing Platform Wenn CustomerInsight die IBM Unica Marketing Platform-Authentifizierung (die empfohlene Authentifizierungskonfigurationsoption) erwendet, erhalten Sie, nachdem Ihre Benutzer-ID erstmals erstellt wurde oder wenn Ihr Kennwort abläuft, eine Nachricht, dass Ihr Kennwort abgelaufen ist, wenn Sie sich in CustomerInsight anmelden. Um ein neues Kennwort anzugeben, müssen Sie IBM Unica Marketing Platform erwenden. 1. Öffnen Sie IBM Unica Marketing Platform. 2. Melden Sie sich mithilfe Ihres bestehenden Kennworts an. Sie werden anschließend aufgefordert, Ihr Kennwort zu ändern. 3. Geben Sie das neue Kennwort ein und bestätigen Sie es, indem Sie die für Marketing Platform eingerichteten Kennwortregeln befolgen. 4. Speichern Sie das neue Kennwort. Sie können sich nun in CustomerInsight mit dem neuen Kennwort anmelden. 10 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

17 Kapitel 3. Informationen zu EasySets Ein EasySet ist eine Sammlung on Marketingdaten für die Analyse eines bestimmten Subjektbereichs mit einer beliebigen Zahl on Variablen, die als Dimensionen, Filter oder Metriken (nur numerisch oder Datumsangaben) erwendet werden können. Sie können gleichzeitig bis zu fünf Dimensionen in einem Kreuztabellenbericht anzeigen. Sie können EasySets für Datenerkundung und isuelle Auswahl erwenden und Sie können einen Drillthrough durch die Daten durchführen und den Ergebnissatz der Ziele als eine Auswahl erwenden. Informationen zum Standard-EasySet Nach der Authentifizierung können Sie einen Standard-EasySet festlegen, der automatisch geöffnet wird, wenn Sie sich in CustomerInsight anmelden. Dies ist nützlich, wenn Sie häufig mit einem einzigen EasySet arbeiten. Wenn Sie keinen Standard-EasySet festlegen, sehen Sie die CustomerInsight- Homepage, wenn Sie sich in CustomerInsight anmelden. Sie werden möglicherweise kein Standard-EasySet festlegen möchten, wenn Sie üblicherweise mit ielen erschiedenen EasySets arbeiten. Anmerkung: Sie müssen sich zuerst in CustomerInsight anmelden, damit Ihr Standard-EasySet erfügbar wird. Wenn Ihre Installation on CustomerInsight den EasySet-Manager nicht schützt und Sie auf die Liste der EasySets zugreifen, ohne sich zuerst anzumelden, ist kein Standard-EasySet erfügbar. Wenn die CustomerInsight-Homepage angezeigt wird, können Sie Ihren Standard- EasySet öffnen, indem Sie auf die Schaltfläche "Standard-EasySet" [ ] oben rechts klicken. Wenn Sie ein Standard-EasySet ausgewählt haben, wird es auf Ihrer CustomerInsight-Homepage durch einen grünen Stern [ ] gekennzeichnet. Im oben stehenden Beispiel ist Publication Data (Veröffentlichungsdaten) das Standard-EasySet. Wenn Sie außerdem einen Standardbericht für Ihr Standard-EasySet angeben, wird das EasySet automatisch bei diesem Bericht geöffnet, wenn Sie auf dieses EasySet zugreifen. Informationen zu Dimensionen Eine Dimension ist eine einzelne Kategorie on Daten über Ihre Kunden, die Sie mithilfe on CustomerInsight analysieren. Beispiel: Alter, Einkommen und Ort können jeweils eine Dimension in Ihren Kundendaten sein. 11

18 Eine Dimension wird automatisch für jede Variable oder jedes Feld in den Quellendaten erstellt, ausgenommen Datumsariablen. Eine Dimension wird automatisch in erschiedene Behälter aufgeschlüsselt. Bei Zeichenfolgedimensionen ist jeder eindeutige Wert, der in der Quellendatei erscheint, als ein Behälter erfügbar. Bei numerischen Dimensionen werden Behälter automatisch für numerische Bereiche basierend auf den ariablenspezifischen Metadaten erstellt, die in cadimensions.xml konfiguriert sind, oder, falls das nicht der Fall ist, auf den Datentyp-Standardwerten, die in cadimensions.xml konfiguriert sind. Informationen zu Datumsangaben Auch wenn die Quellentabelle für das EasySet mehrere Datumstypspalten enthalten kann, kann nur eine einzige Datumstypspalte die Basis für Trendberichte, Datumergleichsberichte und den integrierten Kalender sein. Dies wird als die primäre Datumsdimension bezeichnet, und sie wird während der EasySet-Erstellung spezifiziert. Andere Datumstypspalten können als Dimensionen oder Filter erwendet werden. Die Metriken max und min werden für Datumstypspalten generiert, aber keine anderen Metriken. Informationen zu Dimensionshierarchien Eine Dimensionshierarchie ist eine Gruppe on zusammengehörigen Dimensionen, die Sie in Beziehungen zwischen übergeordneten und untergeordneten Elementen definieren. Die Dimensionshierarchie ermöglicht es Benutzern, ein Drillup oder ein Drilldown durch die Dimensionen durchzuführen. CustomerInsight erstellt automatisch Dimensionshierarchien für numerische Variablen, wenn Sie mehrere Ebenen in den Metadaten definieren. Beispiel: Eine Dimensionshierarchie könnte aus Folgendem bestehen: Eine Plan-Dimension auf der höchsten Ebene, die das übergeordnete Element der Projekt-Dimension ist. Die Projekt-Dimension ist das untergeordnete Element der Plan-Dimension und das übergeordnete Element der Unterprojekt-Dimension. Die Unterprojekt-Dimension stellt die unterste Ebene dar und ist das untergeordnete Element der Projekt-Dimension. Ein weiteres Beispiel einer Dimensionshierarchie ist folgendes: Eine Produkt_Kategorie-Dimension auf höchster Ebene. Beispiel: Eine umfassende Kategorie könnte Kleidung sein. Die Produkt_Kategorie besteht aus Folgendem: Mehrere Produkt-Dimensionen auf der nächsten Ebene, wie Hemden, Hosen und Jackets. Jedes Produkt besteht aus Folgendem: Mehrere Artikelposition-Dimensionen auf der untersten Ebene. Die Geocodierungsdatenbank basiert auch auf einer Dimensionshierarchie, die automatisch ein Drillthrough on Kontinent über Land, Bundesstaat, ZIP3 und ZIP5 bis zu Ort durchführt. (ZIP-Codes gelten nur für die USA; außerhalb der USA führt die geografische Datenbank automatisch ein Drillthrough on Kontinent über Land, Bundesland oder Grafschaft bis zu Ort durch.) 12 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

19 Informationen zu Behältern und Behälterbegrenzungen Ein Behälter ist ein Datenkonstrukt, das erwendet wird, um die Funktionalität on Drilloperationen innerhalb eines Berichts bereitzustellen. Bei Zeichenfolgeariablen sind Behälter die eindeutigen Datenwerte, die in einer Zeichenfolgeariable auftreten (z. B. MA, NH und CA in einer Variablen Bundesstaat). Bei numerischen Variablen gruppieren Behälter Daten basierend auf Wertebereichen. Eine Dimension kann mehrere Ebenen enthalten, mit jeweils ihrem eigenen Satz on Behältern (dies wird eine Dimensionshierarchie genannt). Die Behälter der jeweils niedrigeren Ebene müssen sich bei einer Rollup-Operation einheitlich in Behälter auf höheren Ebenen zusammenfassen lassen. Beispiel: Die Dimension Alter könnte zwei Ebenen haben. Kunden werden in Behälter auf der jeweiligen Ebene gruppiert: Unterste Ebene: (21-25), (26-30), (31-35), (36-40), (41-45), (46-50), (51-55), (56-60), (61+) Rollups: Jung (21-40), Mittel (41-60), Älter (61+) Sie können einen Behälter einer niedrigeren Ebene (z. B. Behälter 26-30, oben) nicht aufteilen und Einzelpersonen mit Jahren zu "jung" und mit Jahren zu "mittel" zuordnen, wenn Sie eine Rollup-Operation zu einer höheren Ebene ausführen. Jeder einzelne Behälter auf einer niedrigeren Ebene muss ollständig in einen Behälter höherer Ebene passen. Sie können auch Dimensionshierarchien mit Zeichenfolgedimensionen haben. Beispiel: Sie könnten eine Variable namens Abteilung haben, die Drilloperationen in Produkt_Kategorie durchführt, die wiederum Drilloperationen in Produkt_Artikelposition durchführt. CustomerInsight unterstützt Dimensionen, die aus einer unbegrenzten Zahl on Ebenen und Elementen bestehen, sofern die Gesamtzahl der Behälter auf der untersten Ebene für numerische Variablen nicht größer als 127 ist. CustomerInsight erstellt automatisch Dimensionshierarchien für numerische Variablen, wie in den Datentyp-Standardwerten oder ariablenspezifischen Metadaten definiert. Überdies können Sie Dimensionshierarchien definieren, indem Sie manuell die Drillups und die Drilldowns in der Datei caoutfmt.xml definieren. Informationen zu Zielgruppenebenen und EasySets Eine Zielgruppenebene ist eine Sammlung on Feldern, die eine Entität unter Analyse eindeutig identifiziert. Eine Gruppe on Kampagnen beispielsweise könnte die Zielgruppenebenen Haushalt, Kunde und Konto erwenden. Jede dieser Ebenen stellt eine bestimmte Ansicht der für eine Kampagne erfügbaren Marketingdaten dar. Außerdem könnte eine CustomerInsight-Installation weitere Zielgruppenebenen zur Analyse haben (z. B. Projekte oder Transaktionen), um andere Marketingdaten zu analysieren, wie Marketingprojekte oder Kundenantworttransaktionen. Definition on Zielgruppenebenen Wenn Sie Campaign erwenden, erstellen, ändern und löschen Sie Zielgruppenebenen über die Schnittstelle, sofern Sie die entsprechenden Administrationsberechtigungen haben. Bestehende Zielgruppenebenen werden in der Datenbank on Marketing Platform gespeichert. Sie können Zielgruppenebenen mithilfe on Configuration Manager Kapitel 3. Informationen zu EasySets 13

20 ändern. Der Pfad zu Zielgruppenebenen in Configuration Manager lautet Campaign/partitions/partition_name/audienceLeels. Wenn Sie nicht Campaign erwenden, müssen Sie Marketing Platform manuell Partitionskonfigurationsinformationen, die Zielgruppenebenen-Definitionen enthalten, hinzufügen. Eine Zielgruppenebene kann zwischen 1 und 5 Felder enthalten. Jedes Feld erfügt über einen Namen und einen Typ, die beide mit Spalten (unter Beachtung der Groß-/Kleinschreibung) in den Quellentabellen für EasySets übereinstimmen müssen. Beispiel: Die Standard-Zielgruppenebene in Campaign, Kunde, besitzt ein zugehöriges Feld: name: CustomerID type: numeric 14 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch Um die Zielgruppenebene Kunde in einem CustomerInsight EasySet zu erwenden, müssen Sie sicherstellen, dass die Quellentabelle eine numerische Spalte namens CustomerID (Groß-/Kleinschreibung berücksichtigend) aufweist und dass jeder Wert in dieser Spalte eindeutig ist. Primäre Zielgruppenebenen und EasySets Jedes EasySet in CustomerInsight ist einer primären Zielgruppenebene zugeordnet. Die Quellentabelle für das EasySet darf maximal eine Zeile pro primäres Zielgruppenmitglied haben. Wenn eine Quellentabelle mehrere Zeilen für ein einzelnes Mitglied der ausgewählten Zielgruppenebene hat, erhalten Sie einen Fehler, wenn Sie ersuchen, ein EasySet zu erstellen. Anmerkung: Wenn eine Variable des Typs Datum in einer Zielgruppenebene erwendet wird und Sie diese Zielgruppenebene für ein EasySet auswählen, können Sie keine der Felder Datum erwenden, die die Zielgruppenebene als die primäre Datumsdimension beinhalten. Wenn Sie möchten, dass ein Datumsfeld, das Teil der primären Zielgruppenebenendefinition ist, die primäre Datumsdimension eines EasySet ist, können Sie das entsprechende Datumsfeld replizieren, wobei Sie ihm einen anderen Namen in der EasySet-Quellentabelle geben. Anschließend können Sie die Kopie des Datumsfelds als die primäre Datumsdimension angeben. Alternatie Zielgruppenebenen und EasySets Sie haben die Option, eine oder mehrere alternatie Zielgruppenebenen einem EasySet zuzuordnen. Indem Sie alternatie Zielgruppenebenen erwenden, können Sie die Beziehungen zwischen der primären und alternatien Zielgruppenebenen mit den folgenden Metriken analysieren: Die Zahl der eindeutigen Mitglieder der alternatien Zielgruppenebene in einer Gruppe on Mitgliedern der primären Zielgruppenebene Die durchschnittliche Zahl on Mitgliedern der primären Zielgruppenebene pro Mitglied der alternatien Zielgruppenebene Die durchschnittliche Summe eines Felds pro sekundärer Zielgruppenebene Alternatie Zielgruppenebenen müssen hierarchisch höher als die primäre Zielgruppenebene sein; d. h. dass dasselbe alternatie Zielgruppenmitglied mehreren primären Zielgruppenmitgliedern zugeordnet sein kann. Beispiel: Die Quellendaten

21 für ein EasySet könnten eindeutige Einkaufs-TransactionID-Werte und eindeutige CustomerID-Werte enthalten. In diesem Fall ist jeder CustomerID- Wert durchschnittlich 10 Transaktionen zugeordnet. In diesem Beispiel ist Kunde als die primäre Zielgruppenebene für das EasySet nicht gültig, weil es mehrere Zeilen in der Tabelle mit demselben CustomerID-Wert gibt. Sie wird allerdings automatisch als eine alternatie Zielgruppenebene erwendet, wenn Sie Transaktion als die primäre Zielgruppenebene auswählen. Bei einem EasySet, das auf Einkaufstransaktionen als die primäre Zielgruppenebene und auf Kunden als die sekundäre Zielgruppenebene aufbaut, können Sie Folgendes ohne großen Aufwand analysieren: Die Zahl der eindeutigen Kunden, die durch einen Satz on Einkäufen dargestellt werden. Sie könnten beispielsweise nach Einkäufen in der Elektronikkategorie filtern, die online zwischen Thanksgiing und Weihnachten getätigt wurden, und dann die Zahl der zugeordneten Kunden erfassen. Die durchschnittliche Zahl on Einkaufstransaktionen pro Kunde. Die durchschnittliche Summe aus Einkaufsbeträgen pro Kunde. Informationen zu Regeln für die EasySet-Quellentabelle Eine Quellentabelle für ein EasySet muss folgenden Regeln entsprechen: Alle Daten für das EasySet müssen in einer einzelnen Tabelle in der CustomerInsight-Systemdatenbank sein. Die Tabelle muss ein oder mehrere Felder enthalten, die zumindest mit einer konfigurierten Zielgruppenebene übereinstimmen (Feldnamen beachten die Groß-/Kleinschreibung). Die Tabelle kann auch mehrere Zielgruppenebenen enthalten. Beispiel: Eine Quellentabelle kann die Felder CustomerID und HouseholdID enthalten, wobei die Kunden-Zielgruppenebene auf CustomerID basiert und die Haushalt-Zielgruppenebene auf HouseholdID. Wenn ein Benutzer ein EasySet erstellt, findet CustomerInsight automatisch die primäre Zielgruppenebene, die für das EasySet erwendet werden soll, und wählt sie aus. Wenn keine gültige Zielgruppenebene orhanden ist, erhält der Benutzer einen Fehler. Wenn es mehrere Übereinstimmungen für Zielgruppenebenen gibt, muss der Benutzer die primäre Zielgruppenebene für die Verwendung mit dem EasySet auswählen; die anderen erfügbaren Zielgruppenebenen werden als alternatie Zielgruppenebenen erwendet. Alle Daten müssen in einer Zeile für die primäre Zielgruppenebene, die für die Analyse erwendet wird, zusammengefasst werden, wenn das EasySet erstellt wird. Wenn Sie orhaben, Daten anhand des Datums zu analysieren, muss die Tabelle eine gültige Spalte des Typs Datum aufweisen, um den Kalender in der Berichtsschnittstelle zu steuern. Alle Datumsfelder in den Quellendaten müssen om Typ Datum sein. Wenn ein Benutzer ein EasySet erstellt, findet CustomerInsight automatisch Felder des Typs Datum. Der Benutzer muss eines dieser Datumsfelder als die primäre Datumsdimension auswählen, um den Kalender und Datum-Vergleichsberichte zu steuern. Der Benutzer kann Keine auswählen, wenn keine primäre Datumsdimension gewünscht wird. Wenn keine gültige Spalte des Typs Datum orhanden ist, können Sie die Kalenderfunktion nicht mit Berichten erwenden. Kapitel 3. Informationen zu EasySets 15

22 Damit Benutzer die Tabelle in einer Liste auswählen können, wenn sie ein Easy- Set erstellen, muss der Tabellenname mit AI_ beginnen (dieses Präfix beachtet nicht die Groß-/Kleinschreibung). Wenn die Namenskonention nicht erwendet wird, müssen Benutzer den Tabellennamen genau unter Beachtung der Groß-/ Kleinschreibung eingeben, ohne eine Liste der erfügbaren Tabellen zu sehen. Tabellen- und Feldnamen dürfen keine Leerzeichen enthalten. Tabellenfelder, ausgenommen Felder, die Teil der primären Zielgruppenebene oder einer alternatien Zielgruppenebene sind, können Null-Werte enthalten. Sie konfigurieren, wie Null-Werte in Berichten gehandhabt werden. Wenn eine Spalte in der Quellentabelle als die Quelle für einen externen URL- Parameter angegeben ist, kann diese Spalte nicht die Quelle on Dimensionen, Metriken oder Filtern sein. Wenn Sie möchten, dass eine Datenspalte sowohl für einen externen URL-Parameter erwendet wird als auch innerhalb des EasySet für die Analyse erscheint, sollten Sie die Spalte in den Quellendaten kopieren und ihr zwei erschiedene Namen geben (z. B. URL und URL1). Sie können anschließend eine der Spalten als die externe URL-Spalte konfigurieren; die andere erscheint als ein normales Textdatenfeld für die Analyse. Anmerkung: CustomerInsight erfordert, dass die Datenbank so konfiguriert ist, dassgroß-/kleinschreibung beachtet wird. In der Quellentabelle für ein EasySet können allerdings nicht zwei Felder mit demselben Namen, bei dem die Groß-/ Kleinschreibung nicht beachtet wird, enthalten sein. Die Tabelle darf beispielsweise nicht die Felder Age und age enthalten. Sie sollten die EasySet-Quellentabelle nicht ändern, nachdem ein EasySet erstellt wurde. Als Best Practice erstellen Sie ein EasySet, das auf die neue Quellentabelle erweist. Anmerkung: Wenn Sie die Eingabetabelle nach der Erstellung eines EasySet bearbeiten müssen, müssen die Tabellenstruktur und die Zielgruppenebenen genau mit der ursprünglichen Quellentabelle übereinstimmen. Anderenfalls wird das EasySet beschädigt und unbrauchbar. Sie können die EasySet-Quellentabelle mithilfe on Campaign erstellen oder Sie erwenden Ihr eigenes System, um die Tabelle zu erstellen. In beiden Fällen muss die Quellentabelle den oben stehenden Regeln entsprechen. Informationen zur Null-Verarbeitung Quelltabellen für EasySets enthalten höchstwahrscheinlich Null-Werte in einigen Feldern. Daher ist es wichtig zu erstehen, wie CustomerInsight Null-Werte erarbeitet. Für den Großteil der Datenanalysen sollte die standardmäßige Null-Verarbeitung ausreichen. Sollte das Standarderhalten nicht ausreichen, können Sie beim Erstellen der Quelldaten für das EasySet Ersatzwerte für Null-Werte bereitstellen. Null-Ersatzwerte CustomerInsight wählt standardmäßig automatisch einen geeigneten Ersatzwert für in EasySet-Quelldaten enthaltene Null-Werte aus. Zur Leistungsoptimierung können Sie jedoch die Ersatzwerte konfigurieren, die für Null-Werte erwendet werden sollen, wenn CustomerInsight ein EasySet erstellt. Sie können spezifische Null-Ersatzwerte basierend auf dem Datentyp einer Variablen oder dem Variablennamen konfigurieren. CustomerInsight unterstützt exakte Übereinstimmungen oder reguläre Ausdrücke beim Angeben on Variablennamen. 16 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

23 Um Konflikte mit tatsächlichen Datenwerten zu ermeiden, sollten Sie CustomerInsight so konfigurieren, dass Null-Werte durch Werte außerhalb des zulässigen Bereichs ersetzt werden. Sofern der angegebene Wert nicht im Dataset für diese Spalte enthalten ist, wirkt sich der Ersatzwert nicht auf die Berichterstattung und Datenanalyse aus. Sie können zum Beispiel CustomerInsight so konfigurieren, dass alle Null-Werte in einem Feld namens Alter durch -1 ersetzt werden. Bei fehlenden Umsatzwerten könnten Sie alle Werte in Feldern, die mit den Buchstaben Ums beginnen, durch ersetzen. Ersatzwerte und Metriken Das Ziel der Null-Verarbeitung besteht darin, die Verzerrung on Analysen zu ermeiden. Null-Werte sollten sich idealerweise nicht auf Metrikberechnungen auswirken (d. h. Datensätze, für die eine bestimmte Variable Null ist, sollten sich so erhalten, als wären sie nicht im Dataset orhanden). Um die Verzerrung Ihrer Daten zu ermeiden, werden Ersatzwerte on CustomerInsight nicht bei der Berechnung on Metriken gezählt. Daher ist die Festlegung on Ersatzwerten außerhalb des gültigen Bereichs wichtig. Ansonsten können tatsächliche Datenwerte fälschlicherweise gemeinsam mit den Null-Werten aus Ihren Metrikberechnungen herausgefiltert werden. Zum Beispiel erringert der Ersatzwert -1 für alle Null-Alter-Felder nicht das Durchschnittsalter der Population im Bericht (d. h. der Datensatz trägt nicht zu Summe oder Teiler bei). Das Durchschnittsalter wird nur für die primären Zielgruppenmitglieder in der Quelltabelle berechnet, für die ein Alter-Wert orhanden ist (d. h. nur für die primären Zielgruppenmitglieder, deren Alter nicht dem Null-Ersatzwert on -1 entspricht). Wichtig: In der Regel wirkt sich die Null-Verarbeitung nicht auf Metriken aus. Eine Ausnahme stellt jedoch dar, wenn alle Werte einer numerischen Metrik für die primären Zielgruppen-IDs in einer Dimensionszeile Null lauten. Dies kann orkommen, wenn das numerische Feld, auf dem die Metrik basiert, für das gesamte Dataset Null ist oder wenn Sie durch Drilloperationen oder Filtern einen Bericht erhalten, in dem alle Werte der Metrik für die primären Zielgruppen-IDs für einen bestimmten Dimensionswert Null lauten. In diesem Fall wird die Metrik stets als Null (0) angezeigt, und die Berichtssummen und -zwischensummen können folgendermaßen betroffen sein: Metriktyp Alle Nullen angezeigt als Auswirkung auf Zwischen-/Gesamtsumme des Berichts Min 0 0 angezeigt, wenn alle anderen Nicht-Null- Zeilen > 0 sind Max 0 0 angezeigt, wenn alle anderen Nicht-Null- Zeilen < 0 sind Sum 0 Keine Auswirkung, wenn es Nicht-Null- Zeilen gibt (wenn alle Zeilen Null sind, wird 0 angezeigt) Ag 0 Nicht zutreffend (für Durchschnittswerte werden keine Berichtssummen oder -zwischensummen generiert) Es kann nicht ermittelt werden, ob in einem Bericht ein Metrikwert on Null (0) angezeigt wird, weil es mindestens einen Nicht-Null-Wert für die IDs in dieser Di- Kapitel 3. Informationen zu EasySets 17

24 mensionszeile gibt und die Berechnung des Metrikwerts tatsächlich Null (0) ergibt, oder weil die Metrikwerte für alle IDs in dieser Dimensionszeile Null sind. Beispiel: Wenn ein EasySet-Dataset Folgendes enthält: CID Geschlecht Einkommen 1 M 0 2 W Null Ein Bericht, der Geschlecht als die Dimension und die Metrik Sum(Einkommen) erwendet, würde Folgendes anzeigen: Geschlecht Kundenanzahl Sum(Einkommen) M 1 0 W 1 0 Die Null in der Metrikspalte Sum(Einkommen) für die Dimensionszeile Geschlecht="M" ist aufgrund des Einkommens für CID=1 tatsächlich 0. Die 0, die in der Dimensionszeile mit Geschlecht="W" angezeigt wird, kommt dadurch zustande, dass alle IDs (CID=2) mit Geschlecht="W" den Wert Null im Feld Einkommen aufweisen. In diesem Fall wird eine 0 für die Metrik Sum(Einkommen) angezeigt. Eine derartige Unklarheit kann nur entstehen, wenn für ein Metrikfeld ein gültiger Wert on 0 (Null) orhanden ist. Wenn ein kleiner Prozentsatz on Null-Werten in Ihren Daten orhanden ist, sollte diese potenzielle Unklarheit selten auftreten, es sei denn, Sie führen häufig Drilldowns zu kleinsten Datengruppen aus (Dimensionszeilen mit äußerst geringen primären Zielgruppenzahlen, in denen alle primären Zielgruppen-IDs für eine Dimensionszeile über einen Null-Wert für ein numerisches Feld erfügen können).. Falls sich dies zu einem ernsthaften Problem entwickelt, erwägen Sie das Hinzufügen eines konstanten Korrekturwerts zu den Datenwerten für dieses numerische Feld (zum Beispiel, wenn der niedrigste Wert für das numerische Feld N ist, fügen Sie für N <=0 jedem Datenwert abs(n-1) hinzu). Das Auftreten einer 0 (da diese sich außerhalb des tatsächlichen Datenbereichs der Metrik befindet) deutet daraufhin, dass alle Metrikwerte für diese Dimensionszeile Null sind. So erstellen Sie eine EasySet-Quellentabelle in Campaign Beor Sie Campaign erwenden können, um eine Quellentabelle für ein EasySet zu erstellen, müssen Sie Folgendes tun: Die CustomerInsight-Systemdatenbank als Datenquelle in Campaign einrichten. Anweisungen hierzu finden Sie im Campaign-Installationshandbuch. Die mit dem EasySet zu erwendenden Zielgruppenebenen einrichten. Die definierten Feldnamen, die die Zielgruppenebene beinhalten, müssen genau (unter Beachtung der Groß-/Kleinschreibung) mit jenen in der EasySet-Quellentabelle übereinstimmen. Anweisungen hierzu finden Sie im Campaign-Administratorhandbuch. Zugriffsberechtigungen haben, um ein Ablaufdiagramm innerhalb einer Kampagne oder Sitzung zu erstellen und auszuführen. Anweisungen hierzu finden Sie im Campaign-Administratorhandbuch. 18 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

25 Sie können ein Ablaufdiagramm in Campaign erwenden, um die Tabelle on Marketingdaten zu erstellen, die als Quelle eines CustomerInsight-EasySet dienen wird. Üblicherweise erstellen Sie ein Ablaufdiagramm, das auf der Zielgruppenebene ausgeführt wird, die Sie als primäre Zielgruppenebene in CustomerInsight erwenden möchten. Um beispielsweise Kunden zu analysieren, wählt Ihr Ablaufdiagramm Kunden und Ausgabedaten über jeden Kunden für die Verwendung mit CustomerInsight aus. Sie können allerdings auch Transaktionsdaten (mit mehreren Zeilen pro Kunde) ausgeben und Ihr EasySet unter Verwendung on mehreren Feldern erstellen, die jede Zeile eindeutig identifizieren. Beispiel: Sie können hochwertige Kunden im Ablaufdiagramm auswählen und alle ihre Einkaufstransaktionen ausgeben, die über das Web in den letzten drei Monaten durchgeführt wurden. Sie können dann ein EasySet basierend auf einer Zielgruppenebene on Einkaufstransaktion erstellen, die auf dem Feld PurchTransID basiert. Auf ähnliche Weise könnten Sie alle Kontakttransaktionen, die diesen Kunden zugeordnet sind, ausgeben und dann das EasySet basierend auf Zielgruppenfeldern erstellen, die CustomerID, ContactChannel und ContactDateTime umfassen. Ein EasySet kann auch mehrere alternatie Zielgruppenebenen enthalten. Die folgenden Schritte beschreiben einen allgemeinen Workflow zum Erstellen on EasySet-Quellentabellen aus Campaign. Detaillierte Anweisungen zur Verwendung on Ablaufdiagrammen finden Sie im Campaign-Benutzerhandbuch. 1. Erstellen Sie ein neues Ablaufdiagramm innerhalb einer Kampagne oder Sitzung. 2. Erstellen Sie einen Auswahl- oder Extrations-Prozess, der die Daten auswählt, die Sie für das EasySet erwenden möchten. Ein Auswahl-Prozess extrahiert Mitglieder auf einer Zielgruppenebene, wie durch die Quellentabelle oder das strategische Segment definiert. Sie können dann Berechnungen für jedes Zielgruppenmitglied durchführen (z. B. die Gesamtsumme der Einkäufe über die letzten drei Monate berechnen) und Daten ausgeben, die sich auf die ausgewählten IDs aus einer oder mehreren Basisund/oder Dimensionstabellen beziehen. Ein Extraktions-Prozess filtert bestimmte Zeilen mit Daten, die Ihren Auswahlkriterien entsprechen, und erstellt eine Zwischentabelle, die diese Ergebnisse enthält. Dies kann eine Leistungssteigerung bewirken, indem nur releante Daten extrahiert werden (z. B. wenn Sie nur die Einzahlungstransaktionen für die letzten sechs Monate anzeigen möchten). Sie können dann effizienter mehrfache Spaltenberechnungen auf dieser temporären Tabelle durchführen. Weitere Informationen zu den Auswahl- und Extraktions-Prozessen finden Sie im Campaign-Benutzerhandbuch. 3. Erstellen Sie einen Snapshot-Prozess und erbinden Sie ihn mit dem Auswahloder Extraktions-Prozess. 4. Konfigurieren Sie den Snapshot-Prozess. a. Legen Sie fest, Daten in eine Tabelle in der CustomerInsight-Systemdatenbank zu exportieren. Damit die Tabelle in der CustomerInsight-Dropdown-Liste on erfügbaren Quellentabellen erscheint, stellen Sie sicher, dass der Tabellenname mit AI_ beginnt. b. Erstellen Sie ggf. abgeleitete Felder, um Transaktionsdaten in eine Zeile pro Zielgruppenebene zusammenzufassen. Kapitel 3. Informationen zu EasySets 19

26 Beispiel: Um Einkaufsdaten zusammenzufassen, könnten Sie abgeleitete Felder erstellen, um die Summe aller Einkäufe, den höchsten Einkaufsbetrag, den geringsten Einkaufsbetrag, den durchschnittlichen Einkaufsbetrag, die Summe der Einkäufe im Januar, die Anzahl der Einkäufe und die in erschiedenen Produktkategorien ausgegebenen Beträge darzustellen. Ein Beispiel eines abgeleiteten Felds, das die Summe eines Einkaufs berechnet, könnte folgendermaßen aussehen: SumPurchases = groupby(customerid, sumof, Purchases.Amt) c. Wählen Sie die Felder aus, die in die Tabelle in der CustomerInsight-Systemdatenbank exportiert werden sollen. d. Wählen Sie Alle Datensätze ersetzen aus. Da eine EasySet-Quellentabelle auf eine Zeile pro primäre Zielgruppenebenen-ID beschränkt ist, sollten Sie nicht An orhandene Daten anhängen auswählen. e. Legen Sie nach Bedarf andere Optionen fest. Anmerkung: Wenn Sie Daten aus transaktionsorientierten Tabellen unter Verwendung on abgeleiteten Feldern zusammengefasst haben, müssen Sie die Option Duplikate überspringen unter Erweiterte Einstellungen aktiieren, um eine Zeile pro Zielgruppenebenen-ID auszugeben. Anweisungen hierzu finden Sie im Campaign-Benutzerhandbuch. 5. Speichern Sie das Ablaufdiagramm und führen Sie es aus. Die Quellentabelle für ein EasySet wird in der CustomerInsight-Systemdatenbank erstellt und aktualisiert. Sie können nun zu CustomerInsight zurückkehren und ein EasySet erstellen. So zeigen Sie eine Liste erfügbarer EasySets an Sie erwalten Ihre EasySets und bewegen sich zwischen ihnen über Ihre Homepage oder über die Liste erfügbarer EasySets in der Administrationshomepage. Sie haben folgende Möglichkeiten: Starten SieCustomerInsight. (Dies öffnet automatisch Ihre Homepage mit der Liste der erfügbaren EasySets.) Wenn die Admin-Optionen angezeigt werden, klicken Sie auf die Registerkarte EasySets. Wenn ein EasySet angezeigt wird, klicken Sie auf das Administrationssymbol ( ). (Dieses Symbol erscheint nicht, wenn es in den Admin-Optionen inaktiiert wurde.) So legen Sie das Standard-EasySet fest Sie können Ihr Standard-EasySet jederzeit festlegen oder ändern. Sie können jedes EasySet auswählen, auf das Sie Zugriffberechtigungen haben. 1. Öffnen Sie die CustomerInsight-Homepage, indem Sie auf das Homepagesymbol [ ] klicken. 2. Klicken Sie auf das Sternsymbol [ ] neben dem EasySet, das als Standard erwendet werden soll. 20 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

27 Das Sternsymbol wird grün [ ] und zeigt an, dass dies nun der Standard ist. Ein etwaiges früher ausgewähltes Standard-EasySet wird abgewählt. Wenn Sie sich nun in CustomerInsight anmelden, wird das ausgewählte Standard- EasySet angezeigt. Um CustomerInsight so zurückzusetzen, dass es kein Standard-EasySet gibt, klicken Sie auf das Sternsymbol des aktuellen Standard-EasySet. Das Symbol wird weiß und zeigt somit an, dass es deaktiiert ist. Wenn kein Standard-EasySet angegeben ist, sehen Sie die Insight-Homepage, wenn Sie sich anmelden. So erstellen Sie ein EasySet Beor Sie ein EasySet erstellen können: Die Tabelle der Marketingdaten muss in der CustomerInsight-Systemdatenbank orhanden sein. Sie können diese Tabelle mit Campaign oder mit einem beliebigen anderen Tool erstellen. Marketing Platform muss akti und zugänglich sein. Anmerkung: Sie können auch ein EasySet on der Befehlszeile aus erstellen, indem Sie den nettracker-befehl -add erwenden. 1. Auf der Administrationshomepage klicken Sie auf EasySet erstellen. Der Bildschirm EasySet-Beschreibung wird geöffnet. 2. Im Feld Kurzer EasySet-Name geben Sie den Namen ein, der für diesem Easy- Set zugeordnete Dateien erwendet werden soll, und klicken dann auf Weiter. Dieser Name muss ein einzelnes Wort sein und darf nur Zeichen enthalten, die in Dateinamen zulässig sind. In Englisch würde dies die Zeichen A-Z, die Zahlen 0-9 sowie das Bindestrich- (-) und das Unterstrichzeichen (_) umfassen. Der Bildschirm Allgemeine Optionen wird geöffnet. 3. In das Feld EasySet-Titel geben Sie den ollständigen Namen für das EasySet ein und klicken dann auf Weiter. Dies ist der den Benutzern angezeigte Name und erscheint auf dem oberen Rand aller Berichte. Der Bildschirm Name der Eingabetabelle wird geöffnet. 4. In der Liste Oder aus diesem Menü auswählen wählen Sie den Namen der Eingabetabelle aus, die für das EasySet erwendet werden soll. Wenn Ihr Tabellenname nicht aufgelistet ist (weil er nicht mit "AI_" beginnt), können Sie den Namen direkt in das Feld Name der Tabelle eingeben. Dieses Feld beachtet die Groß-/Kleinschreibung. Der Bildschirm zeigt dann die Optionen Zielgruppenebene und Datumsspalte an. Wenn keine gültigen Zielgruppenebene-Felder in der Eingabetabelle gefunden werden, zeigt CustomerInsight einen Fehler an. In diesem Fall müssen Sie Ihre Quellendaten korrigieren um sicherzustellen, dass eine oder mehrere Spalten einer definierten Zielgruppenebene entsprechen. 5. In der Liste Primäre Zielgruppenebene wählen Sie die primäre Zielgruppenebene aus, die für das EasySet erwendet werden soll. Wenn mehrere gültige Zielgruppenebenen in der Eingabetabelle gefunden werden, müssen Sie die primäre Zielgruppenebene für das EasySet auswählen. Andere Zielgruppenebenen werden als alternatie Zielgruppenebenen erwendet. Kapitel 3. Informationen zu EasySets 21

28 Anmerkung: In manchen Fällen sind einige der aufgelisteten Zielgruppenebenen nur als alternatie Zielgruppenebenen und nicht als die primäre Zielgruppenebene gültig. Beispiel: Eine Tabelle on Transaktionsdaten enthält möglicherweise Spalten, die den Definitionen der Zielgruppenebenen Transaktion und Kunde entsprechen. Beide sind als mögliche Auswahlen für die primäre Zielgruppenebene aufgelistet, da beide den in Marketing Platform definierten Zielgruppenebenen entsprechen. Nur der Wert TransactionID allerdings ist für jede Zeile eindeutig; jeder Wert CustomerID ist mehreren Zeilen zugeordnet. wenn Sie daher Kunde als die primäre Zielgruppenebene auswählen, erhalten Sie einen Fehler. 6. Wenn es eine Datumsspalte in der Eingabetabelle gibt, wählen Sie in der Liste Datumsspalte die Spalte aus, die für die primäre Datumsdimension erwendet werden soll. Die primäre Datumsdimension steuert den Kalender und wird bei allen Trendberichten erwendet. Wenn Sie (Keine) auswählen oder keine Datumsspalte in den EasySet-Quellendaten orhanden ist, sind Sie nicht in der Lage, Trendberichte zu generieren. 7. Klicken Sie auf Optionen speichern. 8. Klicken Sie auf Weiter. Die EasySet-Optionen werden gespeichert. Sie können nun EasySet-Optionen ändern, indem Sie auf EasySet bearbeiten klicken. Um mit der Anzeige on Berichten zu beginnen, klicken Sie auf EasySet anzeigen. Wenn Sie ein EasySet erstmals anzeigen, müssen Sie das EasySet zuerst aktualisieren. So zeigen Sie ein EasySet on der Administrationshomepage aus an 1. Auf der Administrationshomepage (Zugriff unter index.html) wählen Sie das EasySet aus, das angezeigt werden soll. 2. Klicken Sie auf EasySet anzeigen. Die EasySet-Berichtsanzeige wird geöffnet und Sie können beginnen, die Berichte zu erwenden und Daten zu analysieren. So zeigen Sie ein EasySet on Ihrer Homepage aus an 1. Öffnen Sie Ihre Homepage (unter Sie werden möglicherweise aufgefordert, sich anzumelden. Sie können für Ihre Homepage ein Lesezeichen in Ihrem Browser setzen. Wenn Sie ein EasySet anzeigen, können Sie zurück auf Ihre Homepage wechseln, indem Sie auf das Symbol Homepage ( ) klicken. 2. In der EasySet-Liste klicken Sie auf den Titel des EasySet, um es anzuzeigen. Die EasySet-Berichtsseite wird geöffnet. So ändern Sie ein EasySet 1. Auf der Administrationshomepage klicken Sie auf das EasySet, das Sie bearbeiten möchten. 2. Klicken Sie auf EasySet bearbeiten. 22 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

29 Der Bildschirm Allgemeine Optionen wird geöffnet. Sie können nun die allgemeinen Optionen für das EasySet festlegen. Sie können auch die Ländereinstellungs- und Eingabetabellenoptionen ändern. So entfernen Sie ein EasySet Sie können das Entfernen eines EasySet nicht rückgängig machen. Das Entfernen eines EasySet entfernt permanent die Daten aus den Systemtabellen (die Quellentabelle bleibt unerändert) sowie die zugehörigen Dateien auf dem Serer, einschließlich etwaige benutzerdefinierte Ordner, Berichte, Filter und Metriken. Sie sollten diese Datendateien sichern, beor Sie ein EasySet löschen (Dateien in Ihrem Verzeichnis..\Insight\data\EasySet_Name). Wenn Sie das EasySet wieder benötigen, müssen Sie es basierend auf derselben Eingabetabelle erneut erstellen. 1. Auf dem Bildschirm Verfügbare EasySets wählen Sie das zu entfernende Easy- Set aus. 2. Klicken Sie auf EasySet entfernen. Sie werden aufgefordert, das Entfernen zu bestätigen. Wenn Sie den Vorgang fortsetzen, werden die Daten, die dem ausgewählten EasySet zugeordnet sind, permanent aus dem System gelöscht. 3. Klicken Sie auf OK. Das EasySet wird entfernt. So aktualisieren Sie ein EasySet Die Aktualisierung eines EasySet ist der Prozess des erneuten Imports aller Daten aus der Quelleneingabetabelle, indem Dimensionen, Metriken und Filter erstellt und die Berichte aktualisiert werden. Alle Ihre benutzerdefinierten Berichte, Ordner, Filter und Metriken werden während eines Aktualisierungsprozesses beibehalten. Änderungen allerdings, die Sie möglicherweise an der orgenerierten Berichten durchgeführt haben, gehen erloren. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie an Ihrem EasySet Änderungen orgenommen haben, die Sie beibehalten möchten, sichern Sie das Verzeichnis..\Insight\data\EasySet_Name, beor Sie das EasySet aktualisieren. Sie sollten das EasySet aktualisieren, wenn sich Daten in der Eingabetabelle ändern oder wenn Sie Standard-EasySet-Optionen ändern, die Sie in Ihren bestehenden EasySets replizieren möchten. Wenn Sie das Aktualisierungssymbol nicht sehen, haben Sie möglicherweise nicht die entsprechenden Berechtigungen, ein EasySet zu aktualisieren. Wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator. Anmerkung: Die Aktualisierung des EasySet kann zeitaufwendig sein und das EasySet ist erst wieder erfügbar, wenn die Aktualisierung abgeschlossen ist. 1. Öffnen Sie das EasySet, das Sie aktualisieren möchten. Von der CustomerInsight-Homepage aus klicken Sie auf das EasySet, das Sie aktualisieren möchten, oder wählen Sie on der Administrationshomepage aus das EasySet aus und klicken Sie auf EasySet anzeigen. 2. Klicken Sie auf das Aktualisierungssymbol in der Symbolleiste. Kapitel 3. Informationen zu EasySets 23

30 Wenn Sie das Aktualisierungssymbol nicht sehen, haben Sie möglicherweise nicht die Berechtigung, ein EasySet zu aktualisieren (wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator). Sie werden aufgefordert, die Aktualisierung zu bestätigen. 3. Klicken Sie auf Ja, um das EasySet zu aktualisieren. Daten aus der Eingabetabelle werden in das EasySet erneut importiert und das EasySet wird aktualisiert. So ändern Sie Ihre Standardansicht und den Berichtsmodus für ein EasySet Wenn Sie on Ihrem CustomerInsight-Administrator die entsprechende Berechtigung erhalten haben, können Sie die Standardansicht und den Berichtsmodus für jedes EasySet ändern, auf das Sie Zugriff haben. (Über die Standardansicht wird gesteuert, welche Berichte, Dimensionen, Filter und Metriken erfügbar sind und wie diese innerhalb der jeweiligen Listen gruppiert werden. Der Berichtsmodus legt fest, ob die Berichte alle Daten des EasySet oder Hochrechnungen basierend auf einer Datenstichprobe anzeigen.) Die Standardansicht und der Berichtsmodus, die Sie auf der Homepage angeben, haben Vorrang or der Standardansicht bzw. dem Berichtsmodus, die Sie an anderer Stelle definieren. 1. Öffnen Sie Ihre Homepage. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Optionen. 3. Wählen Sie im Fenster Optionen die Einträge Benutzerorgaben > Standardansichten aus. 4. Wählen Sie das EasySet aus, für das Sie eine Standardansicht angeben möchten, und klicken Sie auf Weiter. 5. Wählen Sie im Feld Standardansicht die gewünschte Ansicht aus der Liste mit den Ansichten aus. 6. Wählen Sie im Feld Standard-Berichtsmodus den gewünschten Berichtsmodus aus der Liste aus. 7. Klicken Sie auf Optionen speichern und klicken Sie dann auf Weiter. Die EasySets, für die eine Standardansicht angegeben wurde, werden zuerst aufgeführt, gefolgt on einem Sternchen. Beispiel für die Analyse on Daten mit einer alternatien Zielgruppenebene Dieser Abschnitt stellt ein Beispiel dafür bereit, wie Sie Daten mithilfe einer alternatien Zielgruppenebene analysieren können. Transaktionsdaten Die folgende Tabelle enthält eine Auswahl on Transaktionsdaten aus einer Quellentabelle für ein EasySet. Transaktions-ID Kunden-ID Kategorie Menge 1 A Elektronikgeräte A Elektronikgeräte B Haushaltsgeräte IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

31 Transaktions-ID Kunden-ID Kategorie Menge 4 B Haushaltsgeräte B Haushaltsgeräte C Haushaltsgeräte D Elektronikgeräte 500 In dieser Tabelle gilt Folgendes: Die Spalte Transaktions-ID entspricht der Felddefinition der Zielgruppenebene Einkaufstransaktion, wie in Marketing Platform definiert. Da Transaktions-ID die einzige Spalte mit einem eindeutigen Wert für jede Zeile ist, müssen Sie sie als die primäre Zielgruppenebene für das EasySet erwenden. Die Spalte CustomerID entspricht der Felddefinition der Zielgruppenebene Kunde, wie in Marketing Platform definiert. Da der Wert CustomerID nicht für jede Zeile eindeutig ist, können Sie ihn nicht als die primäre Zielgruppenebene für das EasySet erwenden. Da er allerdings einer definierten Zielgruppenebene entspricht, wird er automatisch als eine alternatie Zielgruppenebene erwendet, um Transaktionen pro Kunde zu analysieren. Berichterstellung mit der primären Zielgruppenebene Nachdem Sie das EasySet basierend auf dieser Quellentabelle erstellt und aktualisiert haben, können Sie beginnen, Berichte anzuzeigen. Sie können beispielsweise den Bericht mit Kategorie als die Dimension anzeigen. Standardmäßig enthält dieser Bericht die Anzahlmetrik Transaktion, weil Transaktion die primäre Zielgruppenebene ist. Dieser Bericht würde die folgenden Daten enthalten: Kategorie Transaktionsanzahl Elektronikgeräte 3 Haushaltsgeräte 4 Berichterstellung mit der alternatien Zielgruppenebene Sie können den Suchrahmen erwenden, um Metriken für die alternatie Zielgruppenebene Kunde auf den Bericht für weitere Analyse zu ziehen. Insbesondere können Sie die Anzahl der eindeutigen Kunden, die durchschnittliche Zahl on Transaktionen pro Kunde und die Durchschnittssumme eines Felds (z. B. Einkaufsbetrag) pro Kunde für jede Zeile im Bericht hinzufügen. Dieser Bericht würde die folgenden Daten enthalten. Erläuterungen, wie Metriken für die Zielgruppenebene Kunde berechnet werden, stehen unterhalb der Metrik (diese Erklärungen erscheinen nicht im tatsächlichen Bericht). Kapitel 3. Informationen zu EasySets 25

32 Kategorie Elektronikgeräte 3 2 Eindeutige Kunden Dies ist die Transaktionsanzahl diidiert durch die Zahl der eindeutigen Kunden. In den Quellendaten kauften zwei Kunden Elektronikgeräte: Kunde A in Transaktion 1 und 2; und Kunde D in Transaktion 7 Transaktionsanzahl Durchschnittliche Transaktionen pro Kunde 1.5 Dies ist die Summe des Felds "Anzahl" diidiert durch die Zahl der eindeutigen Kunden. Kunde A führte 2 Transaktionen und Kunde D1Transaktion für Elektrogeräte durch. (2+1)/2=1.5 Summe der Einkäufe 2200 Dies ist die Summe aller Einkäufe on Elektrogeräten. Kunde A führte 2 Transaktionen für Elektrogeräte im Wert on 1500 und 200 durch, bei einer Gesamtsumme on Kunde D machte eine Transaktion für Elektrogeräte im Wert on 500. Durchschnittlicher Einkaufsbetrag pro Kunde 1100 Dies ist der durchschnittliche Einkauf pro Kunde in dieser Kategorie. Es gibt 2 eindeutige Kunden, die Elektrogeräte für eine Gesamtsumme on 2200 erwarben. 2200/2= = 2200 Haushaltsgeräte In den Quellendaten haben 2 Kunden Haushaltsgeräte eingekauft: Kunde B in Transaktionen 3, 4 und 5; und Kunde C in Transaktion 6 Kunde B führte 3 Transaktionen und Kunde C1Transaktion für Haushaltsgeräte durch. (3+1)/2=2 Kunde B führte 3 Transaktionen für Haushaltsgeräte im Wert on 1000, 1000 und 2000, bei einer Gesamtsumme on 4000, durch. Kunde C tätigte eine Transaktion für Haushaltsgeräte um = 5500 Es gibt 2 eindeutige Kunden, die Haushaltsgeräte für eine Gesamtsumme on 5500 erwarben. 5500/2=2750 Sie können die Anzahlmetrik Transaktion oder die Anzahlmetrik Eindeutiger Kunde aus jeder Zeile als Gruppenauswahl auswählen. Sie können nicht beide Typen on Metriken für eine einzelne Gruppe auswählen. Sie können beispielsweise nicht gleichzeitig Einkaufstransaktionen und Kunden auswählen, aber Sie können mehrere Zeilen on Kunden oder mehrere Zeilen on Einkaufstransaktionen auswählen und sie auf die Anzeige "Ausgewählte Gruppen" ziehen. 26 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

33 Kapitel 4. Informationen zu Berichten CustomerInsight ermöglicht eine interaktie Analyse eines EasySet anhand on Berichten. Bei der Erstellung eines EasySet werden standardmäßig orgenerierte Berichte basierend auf den Spalten oder Feldern in der Eingabequellendatei erstellt, abhängig on der Konfiguration der EasySet-Metadaten durch Ihren Administrator. CustomerInsight-Berichte bestehen aus einer oder mehreren Dimensionen, einer oder mehreren Metriken und optionalen Filtern. Sie können orhandene Berichte ganz einfach bearbeiten (und bei Bedarf speichern) oder eigene benutzerdefinierte Berichte erstellen. Dimensionen und Berichte Dimensionen sind die primäre Komponente und umfassen die Zeilen eines Berichts. Jede Dimension enthält eine Anzahl on Behältern. Jede Zeichenfolgedimension erfügt über einen Behälter für jeden eindeutigen Wert in der zugrunde liegenden Variablen, auf der die Dimension basiert. Jede numerische Dimension ist in eine Anzahl on Behältern unterteilt (in der Regel gleich große Interalle), die den Wertebereich in der zugrunde liegenden Variablen darstellen. Dimensionen werden in Berichten stets in den Spalten unmittelbar rechts der Zeilennummer angezeigt. Ein Bericht kann bis zu fünf Dimensionen enthalten. Im oberen Bereich eines Berichts zeigt standardmäßig eine Grafik die Metrik an, die sich ganz links im Bericht befindet. Metriken werden immer rechts on Dimensionen angezeigt. Sie können den Diagrammtyp festlegen und bestimmen, welche Metrik grafisch dargestellt werden soll, falls der Bericht mehrere Metriken enthält. Auf dem folgenden Bildschirm werden die Balkengrafik und der Bericht für die Dimension Reenue Lifetime 20 (Umsatz Lebenszeit 20) angezeigt. In diesem Beispiel werden 20 Behälter in dieser Dimension angezeigt, on denen die ersten zehn im Bericht erscheinen. Im Bericht werden zwei Metriken für jeden Behälter im Bericht angezeigt: Anzahl Customer (Kunde) (Standardmetrik) und Number of Pubs Ag (Anzahl der Publ Durchschn). Zudem wird der Bericht gefiltert, sodass nur die Kunden mit einem Abonnement für eine Tageszeitung enthalten sind. 27

34 Einige Dimensionen sind möglicherweise für Drilloperationen geeignet; d. h. sie wurden als Teil einer Dimensionshierarchie mit Drillup- und Drilldown-Optionen ordefiniert. Durch den Drilldown in einer Dimensionshierarchie wird die aktuelle Dimension durch eine Dimension mit Behältern mit höherer Detailgenauigkeit ersetzt (Sie könnten beispielsweise on der Variablen Bundesland auf PLZ3 oder on einer Dimension Alter mit fünf Behältern auf eine Dimension Alter mit zehn Behältern naigieren. Durch den Drillup in einer Dimensionshierarchie wird die aktuelle Dimension durch eine Dimension mit weniger Detailgenauigkeit ersetzt (zum Beispiel ein Drillup on Bundesland auf Land oder on Einkommen mit zehn Behältern auf eine Dimension Einkommen mit nur fünf Behältern. Wenn für eine Dimension eine Drilldown-Dimension definiert wurde, werden die Behälter als blaue unterstrichene Links angezeigt. Metriken und Berichte Metriken stellen messbare numerische Details über die Dimensionen in einem Bericht bereit und werden als Spalten in einem Bericht angezeigt. Metrikspalten werden rechts neben den Dimensionen angezeigt. Die Standardmetrik gibt die Anzahl der primären Zielgruppenebenen-IDs innerhalb einer Dimensionskategorie wieder. Andere Metriken resultieren aus der Anwendung mathematischer Operationen auf numerischen oder Datumsdaten aus dem EasySet. Üblicherweise werden in den meisten Spalten eines Berichts Metriken angezeigt. 28 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

35 Im oben stehenden Bericht wird die Anzahl der Kunden in jedem Behälter zum Beispiel sowohl als Zahl als auch als Prozentsatz angezeigt, während die Inline- Balken die Größe der relatien Werte innerhalb der Metrik Kundenanzahl darstellen. Sie können die Zeilen eines Berichts nach einer beliebigen angezeigten Metrik in auf- oder absteigender Reihenfolge sortieren. Sie können einem Bericht beliebig iele Metriken hinzufügen und deren Reihenfolge durch Ziehen und Ablegen innerhalb der Berichtstitelleiste ändern. Informationen zum Standardbericht Wenn Sie ein authentifizierter Benutzer sind, können Sie einen Standardbericht für jedes EasySet festlegen, mit dem Sie arbeiten. Der Standardbericht wird automatisch angezeigt, wenn Sie dieses EasySet anzeigen. Wenn Sie zu anderen Berichten im EasySet naigieren, können Sie zum Standardbericht zurückkehren, indem Sie auf die Schaltfläche für den Standardbericht klicken [ ]. Falls Sie noch keinen Standardbericht ausgewählt haben, wird der erste Bericht in der ersten Berichtsliste Ihrer Standardansicht angezeigt, wenn Sie auf das EasySet zugreifen. Der aktuelle Standardbericht ist durch ein leuchtendes Sternsymbol neben dem Berichtstitel [ ] gekennzeichnet. Informationen zum Posteingang Der Posteingang enthält alle on Ihnen angeforderten Berichte, die CustomerInsight erstellen musste. Diese Berichte können sein: Berichte, die Sie on Grund auf neu erstellt haben Berichte, die Sie durch Bearbeitung orhandener Berichte erstellt haben Zusätzliche Seiten eines beliebigen Berichts Der Posteingang ermöglicht es Ihnen, in CustomerInsight weiterzuarbeiten, während Sie auf Ihre Berichte warten. Außerdem können Sie auf einen im Posteingang abgelegten Bericht jederzeit wieder zugreifen, ohne ihn jedes Mal neu erstellen zu müssen. Sie greifen auf den Posteingang zu, indem Sie auf der Startseite on CustomerInsight oder dem EasySet-Bildschirm auf die Registerkarte "Posteingang" klicken. Der Bericht wird, während Sie den Posteingang betrachten, nicht automatisch aktualisiert. Mithilfe der Schaltfläche Aktualisieren können Sie den Bericht aber manuell aktualisieren. Der Posteingang kann nur eine bestimmte Anzahl an Berichten orhalten. Wenn dieser Grenzwert erreicht ist, löscht CustomerInsight Berichte, beginnend mit dem ältesten Bericht. Zweck Bericht anzeigen Aktion Klicken Sie in der Liste auf den Berichtsnamen. Kapitel 4. Informationen zu Berichten 29

36 Zweck Berichtdetails anzeigen Einen oder mehrere Berichte löschen Alle Berichte löschen Die Berichtsliste sortieren Die Berichtsliste filtern Die Liste aktualisieren Aktion Bewegen Sie den Cursor über den Berichtsnamen. Eine QuickInfo mit Informationen zu Berichtsnamen, Profil, Dimensionen, Metriken, Filter, Sortierreihenfolge, Kalenderdaten, ergleichbaren Kalenderdaten, Seitenzahl und Anzahl Zeilen pro Seite wird angezeigt. Aktiieren Sie die Kontrollkästchen neben den Berichtsnamen der Berichte, die Sie löschen möchten, und klicken Sie auf Berichte löschen. Aktiieren Sie das Kontrollkästchen in der Bericht- Spaltenüberschrift und klicken Sie auf Berichte löschen. Klicken Sie auf den Spaltentitel der Spalte, nach der Sie den Bericht sortieren möchten. Klicken Sie erneut auf den Spaltentitel, um zwischen aufsteigender und absteigender Sortierreihenfolge umzuschalten. Sie können nach Berichtsname, EasySet, Uhrzeit der Anforderung und Status sortieren. Geben Sie die Filterkriterien in die Filterfelder ein und klicken Sie auf Filtern. Sie können Berichte nach Berichtsnamen, EasySet, Zeitpunkt der Berichtsanforderung und Berichtsstatus filtern, sowie danach, ob Sie den Bericht gelesen haben, oder nicht. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke auf Aktualisieren. Wenn Sie den Posteingang aktualisieren, werden alle Häkchen in den Kontrollkästchen entfernt. Berichtsstatus Ein Bericht kann einen der folgenden Statuszustände aufweisen: Status Wird ausgeführt In Warteschlange Beendet Von Administrator abgebrochen Fehlgeschlagen Beschreibung Der Bericht wird gerade erstellt. Der Bericht wartet darauf, on CustomerInsight erstellt zu werden. Der Bericht wurde erstellt. Klicken Sie auf den Link im Posteingang, um den Bericht anzuzeigen. Ein Benutzer mit Admin-Rechten für den Posteingang hat den Bericht abgebrochen. CustomerInsight Der Bericht konnte nicht erstellt werden. Der Posteingang und gemischte Zeichensätze Wenn Ihre CustomerInsight-Installation lokalisierte EasySete enthält, kann es sein, dass im Posteingang einige Zeichen in Berichtsnamen und QuickInfos nicht richtig dargestellt werden. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das EasySet einen anderen Zeichensatz erwendet als für die Verwaltungsseiten orgegeben. Informationen zum Kalender Bei der Erstellung eines EasySet haben Sie die Möglichkeit, ein einzelnes Datumsfeld in Ihren EasySet-Quelldaten als primäre Datumsdimension festzulegen. Durch die Festlegung einer primären Datumsdimension können Sie Trendberichte über diese Datumsdimension erstellen, Datum-Vergleichsberichte erzeugen und Berichte ganz einfach mithilfe des integrierten Kalenders filtern. Wenn Sie keine primäre 30 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

37 Datumsdimension festlegen, stehen Ihnen für dieses EasySet keine Trend- und Vergleichsberichte oder der Kalender zur Verfügung. Kalenderfilter Standardmäßig werden zu Beginn alle Daten eines EasySet im Kalender angezeigt. Wenn Sie den Kalender anzeigen und ein anderes Datumsinterall als alle Daten wählen, werden die angegebenen Daten als Filter für die primäre Datumsdimension auf jeden Bericht angewendet, den Sie aus der Berichtsliste anzeigen, und zwar solange der Kalender angezeigt wird. Wenn Ihr EasySet beispielsweise Daten aus den Jahren 2009 und 2010 enthält und Sie den Kalender zum Filtern eines Berichts erwenden, um nur Daten für 2009 anzuzeigen, enthalten alle nachfolgend angezeigten Berichte ebenfalls nur Daten für das Jahr 2009, bis Sie die Kalenderdaten ändern oder den Kalender ausblenden. Durch Ausblenden des Kalenders werden im aktuellen Bericht alle Daten im Easy- Set angezeigt. Kalenderfilter und Datumsfilter Wenn Sie den Kalender zum Filtern eines Berichts erwenden und der Bericht auch Datumsfilter enthält, die mithilfe der primären Datumsdimension definiert wurden, werden der durch den Kalender festgelegte Datumsbereich und der gefilterte Datumsbereich mit dem Booleschen Operator AND erknüpft. Nur Datumsangaben, die die Kriterien on Kalender und Datumsfilter erfüllen, sind im Bericht enthalten. Wenn Sie beispielsweise einen Bericht anzeigen, der mit dem primären Datumsdimensionsfilter 2009 definiert wurde, und Sie den Kalender so festlegen, dass Daten aus Dezember 2009 angezeigt werden, werden ausschließlich Daten aus Dezember 2009 angezeigt. Falls Ihr Bericht keine Daten enthält, ergewissern Sie sich, dass Ihre Datums- und Kalenderfilter sich nicht gegenseitig ausschließen (d. h. stellen Sie sicher, dass sich die Filter überschneiden). Kalendereinstellungen und gespeicherte Berichte Anmerkung: Kalendereinstellungen werden nicht gespeichert, wenn Sie einen benutzerdefinierten Bericht speichern. Wenn der gespeicherte Bericht den durch den Kalender festgelegten Zeitrahmen widerspiegeln soll, erwenden Sie den Assistenten für benutzerdefinierte Berichte oder den Suchrahmen, um Datumsfilter zu erstellen, mit denen der Zeitrahmen angegeben wird, beor Sie den Bericht speichern. Informationen zu Metriken Eine Metrik ist eine numerische oder Datumsariable, auf der eine mathematische Operation durchgeführt wurde.die meisten Daten in einem CustomerInsight-Bericht werden durch Metriken bereitgestellt. Wenn eine Metrik in einem Bericht angezeigt wird, generiert sie eine Datenspalte mit einem numerischen Wert für jede Zeile (durch die Dimensionen im Bericht festgelegt).beispielsweise wird in orgenerierten Berichten die Anzahlmetrik für die primäre Zielgruppenebene des EasySet angezeigt.wenn die Dimension beispielsweise Geschlecht ist, dann ist eine Anzahlmetrik für jeden eindeutigen Wert in der Spalte Geschlecht orhanden (beispielsweise eine Zahl für Männer und eine Kapitel 4. Informationen zu Berichten 31

38 für Frauen).Falls die Dimension Alter ist, gibt es eine Anzahlmetrik für jeden Behälter (beispielsweise eine Zahl für Kunden on 0 bis 20 Jahren, eine für Kunden on 21 bis 40 Jahren usw.). Wenn ein Kreuztabellenbericht erschiedene Dimensionen enthält (zum Beispiel Alter und Einkommen), dann ist eine Anzahlmetrik für jede Zeile orhanden.beispielsweise kann es Anzahlmetriken für jung und niedriges Einkommen, jung und mittleres Einkommen, jung und hohes Einkommen, mittleres Alter und niedriges Einkommen, mittleres Alter und mittleres Einkommen usw. geben. Metriken stellen zusätzliche Informationen zur detaillierten Unterteilung der durch die Dimensionen im Bericht erstellten Zeilen bereit. Eine Metrik für die Summe der Einkäufe addiert die Einkäufe aller Personen innerhalb der einzelnen Behälter der Dimensionen.Für die Dimension Alter zum Beispiel zeigt die Metrik die Summe der Einkäufe an, die durch junge und ältere Kunden sowie Kunden mittleren Alters getätigt wurden. CustomerInsight unterstützt die folgenden Metriken für numerische- und Datumsariablen in einem EasySet: Metrik countid max min ag (nur numerische Variablen) sum (nur numerische Variablen) Beschreibung Die Funktion countid gibt die Anzahl für die primäre Zielgruppenebene wieder.hierbei handelt es sich um die Standardmetrik jedes generierten Berichts. Die Funktion max gibt den größten angegebenen Wert für die Variable (ausgenommen Null-Werte) wieder. Bei numerischen Werten ist dies der größte Wert.Bei Datumswerten ist dies der aktuellste Wert. Die Funktion min gibt den niedrigsten Wert für die Variable (ausgenommen Null-Werte) wieder. Bei numerischen Werten ist dies der kleinste Wert. Bei Datumswerten ist dies der älteste Wert. Die Funktion ag gibt die Summe der Werte für die Variable geteilt durch die Anzahl der Werte (ausgenommen Null-Werte) wieder. Die Funktion ag gilt nicht für Datumswerte. Die Funktion sum gibt die Summe der Werte für die Variable wieder (ausgenommen Null-Werte). Die sum-funktion gilt nicht für Datumswerte. Metriken für alternatie Zielgruppenebenen Wenn in einem EasySet alternatie Zielgruppenebenen orhanden sind, stehen folgende zusätzliche Metriken für Analysen zur Verfügung: Die Anzahl on eindeutigen alternatien Zielgruppenebenenmitgliedern für eine Gruppe on primären Zielgruppenebenenmitgliedern. Wenn zum Beispiel Transaktion die primäre Zielgruppenebene und Kunde eine alternatie Zielgruppenebene ist, zählt diese Metrik die Anzahl der eindeutigen Kunden in jeder Gruppe on Transaktionen. Die durchschnittliche Anzahl on primären Zielgruppenebenenmitgliedern für jedes alternatie Zielgruppenebenenmitglied. Sie könnten zum Beispiel die durchschnittliche Anzahl on Transaktionen pro Kunde ermitteln. Die durchschnittliche Summe eines bestimmten Felds pro Mitglied der jeweiligen alternatien Zielgruppenebene. 32 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

39 Sie könnten zum Beispiel die durchschnittliche Summe der Einkäufe pro Kunde ermitteln. Prozentsatzberechnungen für Metriken in Berichten Prozentsatzberechnungen für Metriken in einem Bericht basieren auf der Gesamtzahl für diesen Bericht.Aus dem Bericht herausgefilterte primäre Zielgruppenmitglieder sind nicht in den Metrikberechnungen enthalten. Beispiel: Angenommen, ein EasySet enthält Datenzeilen. Sie wenden einen Filter an, um ausschließlich Kunden mit hoher Kaufkraft anzuzeigen. Der Bericht enthält Kunden. In einer Aufschlüsselung nach Geschlecht könnten z. B. 600 Frauen (60 %) und 400 Männer (40 %) angezeigt werden. Die Prozentsatzberechnungen basieren auf der Gesamtzahl im Bericht (1.000 Kunden) und nicht auf den Gesamtdaten im EasySet ( Kunden). Anmerkung: Die Gesamtzahl der primären Zielgruppenmitglieder im Bericht enthält keine Mitglieder, die durch Filter entfernt wurden. Im unteren Teil eines Berichts werden die folgenden Zahlen und Prozentsätze aufgelistet: Metrik Page Subtotal (Seitenzwischensumme) Beschreibung Die Gesamtsumme der Zeilen auf der Seite. Die Seitenzwischensumme ist die Summe der Zeilen auf der aktuellen Seite. Für die Anzahl primärer Zielgruppenmitglieder wird der Prozentsatz berechnet, indem die Summe der Zeilen auf der Seite durch die Gesamtzahl der primären Zielgruppenmitglieder in diesem Bericht geteilt wird. Wenn alle Zeilen des Berichts auf eine Seite passen, entspricht die Seitenzwischensumme 100 %. Erstrecken sich die Zeilen über mehrere Seiten, zeigt die Seitenzwischensumme den Prozentsatz der auf dieser Seite des Berichts dargestellten primären Zielgruppenmitglieder an. Beispiel: Angenommen, Sie zeigen Ihr Kunden-EasySet mit der Variablen Alter durch Interalle on 5 Jahren in 20 Behälter unterteilt an. Wenn Sie 10 Zeilen pro Berichtsseite anzeigen, werden auf der ersten Seite Ihres Berichts die Zeilen für die Altersgruppen 0-5, 6-10,..., angezeigt, und der Gesamtwert für die Seite beträgt on Personen oder 50 %, orausgesetzt die Altersgruppen wurden gleichmäßig über und unter 50 Jahren erteilt. Report Total (Berichtssumme) Für im Bericht angezeigte min-metriken ist die Seitenzwischensumme der kleinste (bei Datumswerten der älteste) aller min-werte auf dieser Seite für diese Metrik. Für max-metriken ist die Seitenzwischensumme der größte (bei Datumswerten der aktuellste) aller max-werte auf dieser Seite für diese Metrik. Für sum-metriken wird die Summe aller Zeilen auf der aktuellen Seite angezeigt. Die Gesamtsumme für den Bericht, einschließlich aller Zeilen auf anderen Seiten (d. h. Zeilen, die nicht auf der aktuellen Seite angezeigt werden). Diese Metrik stellt die Summe der Werte für alle Zeilen im Bericht dar. Die Prozentsatzberechnung für diese Metrik ergibt stets 100 %. Für die Metriken min, max oder sum im Bericht zeigt diese Zeile den Wert für den gesamten Bericht an. Kapitel 4. Informationen zu Berichten 33

40 Metrik Unierse (Gesamtheit) Beschreibung Die Unierse-Metrik zeigt die Gesamtzahl aller primären Zielgruppenmitglieder im gesamten EasySet (d. h. ohne angewendete Filter) an. Der Prozentsatz für die Anzahl primärer Zielgruppenmitglieder ist der Anteil der primären Zielgruppenmitglieder des aktuellen Berichts im Verhältnis zu allen primären Zielgruppenmitgliedern aus dem EasySet. Dieser Wert wird berechnet, indem die Summe der Werte für alle Zeilen im Bericht durch den Unierse-Gesamtwert geteilt wird. Für die Metriken min, max oder sum im Bericht zeigt diese Zeile den Wert für alle Mitglieder in der primären Zielgruppenebene des EasySet an. Bei der ersten Anzeige eines ungefilterten Berichts entspricht der Unierse- Prozentsatz im Bericht 100 %. Mit dem Hinzufügen on Filtern zum Bericht, durch die bestimmte primäre Zielgruppenmitglieder ausgeschlossen werden, erringert sich der Unierse-Prozentsatz. Informationen zu Variablen Variablen stellen die Daten bereit, die on den Dimensionen, Metriken und Filtern bearbeitet werden. Variablen werden als Spalten in den EasySet-Quellendaten dargestellt. Die Daten, die on einer Variablen umgewandelt werden, können durch eine Datenbankspalte oder Metrik bereitgestellt werden. Eine Variable kann mehr als eine Eingabequelle aufweisen. Verwenden Sie eine Datenbankspalte als Eingabe, wenn die Daten, die Sie umwandeln möchten, in einer Datenbankspalte existieren. Verwenden Sie eine Metrik, wenn die Daten, die Sie umwandeln möchten, berechnet werden müssen. Informationen zu Berichtsmodi Mit dem Berichtsmodus wird angegeben, ob der Bericht für alle Daten generiert wird oder nur für einen zufällig ausgewählten Teilsatz an Daten. Der Berichtsmodus Vollständig zeigt alle Daten im EasySet. Der Berichtsmodus Sample zeigt Hochrechnungen basierend auf einem zufälligen Teilsatz der Daten im EasySet. Der Umfang des Teilsatzes wird durch die Option Besucher-Erfassungsprozentsatz in den Optionen des EasySet bestimmt. CustomerInsight kann Berichte im Modus Sample schneller erstellen als Berichte im Modus Vollständig (je nach angegebener Sample-Größe: je kleiner die Stichprobe, desto schneller der Erstellungsorgang). Wenn CustomerInsight im Berichtsmodus Sample ausgeführt wird, erscheint die Samplegröße bei allen Berichten neben dem Namen des EasySet. Im Berichtsmodus Vollständig werden keine zusätzlichen Informationen neben dem Namen des Easy- Set angezeigt. Informationen zu Hochrechnungen Hochgerechnete Metriken sind Metriken, die durch Hochrechnung on Datenstichproben ermittelt werden. Dabei ist ausschlaggebend, wie iel Prozent der zugrunde liegenden Daten in der Stichprobe enthalten sind. Dieser Prozentsatz stimmt nicht unbedingt mit dem Stichproben-Prozentsatz überein, der in den EasySet angegeben ist. 34 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

41 Beispiel: Ein EasySet mit Kunde als primärer Zielgruppenebene und der Summenmetrik Anzahl der Sericeanrufe. Wenn der ollständige Datensatz Sericeanrufe umfasst, kann eine Sample-Größe on 10,000 Prozent der Kunden einen Sample-Datensatz mit Sericeanrufen oder 9,74 Prozent der Gesamtzahl der Anrufe ergeben. So führt CustomerInsight Hochrechnungen durch CustomerInsight erwendet als Grundlage für seine Hochrechnungen die zugrunde liegenden Daten, die zum Berechnen der Metrik erwendet werden. CustomerInsight teilt die Gesamtmenge der Datenentität (die Anzahl der Werte für die Entität im ollständigen Datensatz) durch die Stichprobenmenge der Datenentität (die Anzahl der Werte für diese Entität im Stichprobendatensatz), um den Multiplikator für diese Entität zu ermitteln. Bei Verwendung einer auf dieser Datenentität basierenden Metrik in einem Sample-Bericht multipliziert CustomerInsight den Sample- Wert für diese Entität mit dem Multiplikator, um den hochgerechneten Wert zu erhalten. In dem obigen Beispiel teilt CustomerInsight durch , um den Sericeanruf-Multiplikator 10, zu erhalten. (Dieser Multiplikator wird nicht auf- oder abgerundet.) Die Summenmetrik Anzahl der Sericeanrufe wird in der primären Kontoübersicht angezeigt. Darin werden die Sericeanrufe on den einzelnen primären Kontentypen eranschaulicht. Bei Ausführung on CustomerInsight im Sample-Modus erfolgt die Hochrechnung der Anzahl der Sericeanrufe für einen primären Kontotyp durch CustomerInsight anhand des Multiplikators für die Sericeanruf-Datenentität. Das Ergebnis wird auf eine Ganzzahl abgeschnitten bzw. bei Währungen auf die Cent-Angabe. Auswahl des Berichtsmodus Wenn Sie über die geeigneten Berechtigungen erfügen und der Modus Sample für Ihr EasySet aktiiert ist, können Sie ganz einfach zwischen den Modi Vollständig und Sample wechseln. Dies ermöglicht sowohl das schnellere Arbeiten bei der Interaktion mit Berichten als auch das Wechseln zu ollständigen Daten, wenn dies erforderlich ist. Verwenden Sie den Berichtsmodus Vollständig unter den folgenden Umständen: Sie möchten die Berichte basierend auf ollständigen Daten anzeigen, die während der EasySet-Aktualisierung generiert wurden. (Da sie bereits generiert wurden, werden sie in den Modi Vollständig und Sample gleich schnell angezeigt.) Sie möchten den ollständigen Datensatz sehen oder benötigen Werte mit dem höchsten Genauigkeitsgrad (z. B. für das Treffen on Entscheidungen). Ihr Datensatz ist klein. (Bei kleinen Datensätzen macht es unter Umständen keinen wesentlichen Unterschied, ob der Modus Vollständig oder Sample erwendet wird.) Verwenden Sie den Berichtsmodus Sample unter den folgenden Umständen: Sie müssen schnell Berichte für einen großen Datensatz erstellen und Ihnen reichen hochgerechnete Werte. Sie erstellen Ad-hoc-Berichte zum Erkunden on Daten. Sie erstellen Berichte interakti per Trial-and-Error-Verfahren. (Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, können Sie den Bericht speichern und im Modus Vollständig ausführen.) Kapitel 4. Informationen zu Berichten 35

42 In CustomerInsight wird für die Archiierung on Berichten immer der Berichtsmodus Vollständig erwendet, unabhängig om aktuell im EasySet erwendeten Modus. Informationen zu Crosstab-Berichten Ein Crosstab-Bericht ist ein Standardbericht mit zwei oder mehr Dimensionen, der Ihnen die Analyse der Beziehungen zwischen diesen Dimensionen ermöglicht. Wenn ein Bericht mehrere Dimensionen enthält, erzeugt CustomerInsight eine ollständige Permutation der Dimensionen. D. h., jeder eindeutige Behälter der ersten Dimension wird mit jedem eindeutigen Behälter jeder anderen Dimension gepaart. Beispiel: Wenn Sie einen Bericht erstellen, der eine Dimension "Alter" mit drei Behältern ("jung", "mittel" und alt") sowie eine Dimension "Einkommen" mit drei Behältern ("arm", "mittel" und "reich") enthält, sind in den Berichtszeilen alle möglichen neun Kombinationen repräsentiert. Ein Bericht kann bis zu fünf Dimensionen enthalten. Mehr Dimensionen lässt die Anwendung nicht zu. Crosstab-Berichte können so eingerichtet werden, dass ihre Ergebnisse nicht gruppiert oder gruppiert dargestellt werden. Standardmäßig werden die Ergebnisse gruppiert, d. h., die Werte jeder nachfolgenden Dimension werden unter dem Wert der orherigen Dimension erschachtelt (eingerückt). Dimensionen können über fünf Ebenen erschachtelt werden. Werden die Berichtsergebnisse nicht gruppiert, wird jede Wertekombination in einer eigenen Zeile angezeigt. Die Titelleiste des Berichts führt die Dimensionen in der Reihenfolge auf, in der sie im Bericht orkommen. (Aufgrund on Platzbeschränkungen werden erschachtelte Werte nicht bündig unter den Dimensionsnamen in der Titelleiste aufgelistet). Der erste Dimensionswert ist standardmäßig erweitert. Die anderen Dimensionen müssen manuell eingeblendet werden. Sie können die Reihenfolge der Dimensionen in einem Crosstab-Bericht durch Ziehen und Ablegen innerhalb der Titelleiste ändern. Klicken Sie auf den Spaltennamen der primären Dimension, um die Dimensionen in auf- oder absteigender Reihenfolge zu sortieren. Werte für erschachtelte Dimensionen werden automatisch in derselben Reihenfolge angeordnet wie die primäre Dimension. Sie könnten beispielsweise einen Standardbericht für eine Dimension für Kundenabonnements eines Zeitschriftentyps anzeigen und eine sekundäre Dimension für den Umsatzwert dieser Kunden hinzufügen. 36 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

43 Wenn Sie einen Crosstab-Bericht erstellen, können Sie Pfaddiagramme, 3D-Balkendiagramme und gestapelte Balkendiagramme anzeigen, die die primäre und sekundäre Dimension und eine Metrik darstellen. Standardmäßig wird die Metrik ganz links im Bericht angezeigt. Sie können jedoch eine beliebige Metrik im Bericht zur grafischen Darstellung wählen. Zum Beispiel werden die Daten in diesem Bericht isuell im 3D-Balkendiagramm dargestellt: Kapitel 4. Informationen zu Berichten 37

44 Informationen zu Trendberichten Wenn Sie eine primäre Datumsdimension in Ihrem EasySet definiert haben, können Sie die EasySet-Daten analysieren, indem Sie einen Trend nach diesem Datum ableiten. Mit Trendberichten können Sie Metriken im Zeiterlauf, gruppiert nach Jahr, Quartal, Monat, Woche oder Datum, anzeigen. Standardmäßig werden keine Trendberichte für EasySets erstellt. Sie können zudem Trends für Berichte nach der primären Dimension eines beliebigen Berichts ableiten. Dies stellt eine ähnliche Analyse über die primäre Datumsdimension (Zeit) bereit, schlüsselt die Analyse jedoch automatisch nach den Kategorien der primären Dimension auf und zeigt die Anzahl der primären Zielgruppenebenen für jede Kategorie an. Informationen zu Übersichten Anhand on Übersichten können Sie releante Diagramme und Textdaten sammeln, die Sie dabei unterstützen, Ihr Geschäft jederzeit besser überwachen und erstehen zu können. Sie können eine unbegrenzte Anzahl on zielgerichteten Fachberichten erstellen, die Ihre wichtigsten Leistungsindikatoren (KPIs) enthalten. Sie können separate Übersichten für erschiedene Personen oder Rollen innerhalb Ihrer Organisation erstellen. Sie können Übersichten filtern, um nur über Daten zu berichten, die für den Leser releant sind. Beispielsweise könnten Sie eine Übersicht mit KPIs für einen Marketingmanager erstellen, der für die Region Nordosten erantwortlich ist, in der die wichtigsten Produktkategorien, neue Kundenakquisitionen, Umsätze nach Produktkategorie usw., gefiltert nach den Staaten im Nordosten der Vereinigten Staaten angezeigt werden. Sie können Übersichten erstellen und erwalten, die eine Sammlung on Diagrammen und Daten aus Berichten in Ihrem EasySet darstellen. Für die EasySets, die die Übersichten enthalten, können Aktualisierungen in regelmäßigen Abständen terminiert werden, damit diese stets aktuelle Daten bereitstellen. Sie können E- Mail-Aufgaben einrichten, um Übersichtsberichte automatisch per an Interessenten zu senden. Zudem können Sie -Warnungen konfigurieren, um E- Mails an die entsprechenden Personen zu senden, wenn ein KPI einen Schwellenwert überschreitet. Informationen zu Übersichtsabschnitten Übersichten bestehen aus Abschnitten. Es gibt drei Typen on Abschnitten: Grafik, Text und Tabelle. Grafikabschnitte enthalten ein Diagramm, in dem eine Metrik aus einem der Berichte im EasySet angezeigt wird. Textabschnitte enthalten ein oder mehrere Datenfelder. In Datenfeldern werden jeweils ein Dimensionswert oder eine kumulierte Metrik angezeigt. Ein einzelner Textabschnitt kann Daten aus erschiedenen Berichten im EasySet enthalten. Datenfelder in Textabschnitten können folgende Typen sein: Durchschnitt: Zeigt den Durchschnittswert für die angegebene Metrik für den festgelegten Zeitraum an. Gesamt: Zeigt die Summe aller Werte für die angegebene Metrik an. 38 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

45 Oben: Zeigt den Dimensionswert der festgelegten Dimension mit dem höchsten Wert für die angegebene Metrik an. Unten: Zeigt den Dimensionswert der festgelegten Dimension mit dem niedrigsten Wert für die angegebene Metrik an. Tabellenabschnitte enthalten einen ollständigen Bericht im Tabellenformat, bestehend aus einer Dimension und einer Metrik. Als Datenquelle für den Tabellenabschnitt können Sie jeden Bericht erwenden, auch einen Crosstab-Bericht, jedoch zeigt der Tabellenabschnitt nur die primäre Dimension des Crosstab-Berichts an. Erstellen on Berichten NetInsight bietet Ihnen eine Reihe nützlicher, ordefinierter Berichte. Manchmal müssen Sie Ihre Daten jedoch auf eine spezielle Weise analysieren, die keinem ordefinierten Bericht entspricht. Aus diesem Grund können Sie mit NetInsight eigene Berichte erstellen. Einige Berichte werden eentuell nur einmalig benötigt. Andere möchten Sie gegebenenfalls speichern und bei jeder Aktualisierung des Profils aktualisieren. Ganz gleich, was Sie beorzugen, Sie haben in jedem Fall die Möglichkeit, Ihre erstellten Berichte per zu ersenden und zu archiieren. Sie können unterschiedliche Typen on Berichten erstellen: Standardberichte (einschließlich Crosstab-Berichten und Pfadzusammenfassungen zu, on und zwischen spezifischen Seiten) Benutzerdefinierte Übersichten Szenarioberichte Trendberichte Es gibt erschiedene Verfahren zum Erstellen on Berichten: Kopieren eines orhandenen Berichts Benutzerspezifische Anpassung eines bestehenden Berichts Definition eines neuen Berichts Die Anweisungen zum Erstellen on Berichten sind on der on Ihnen erwendeten Methode und dem erstellten Berichtstyp abhängig. Unabhängig om Berichtstyp zeigt NetInsight die Seite Berichtsanalyse an, auf der Sie den Bericht bearbeiten, filtern, ausführen, speichern, exportieren und archiieren können. Informationen zu Diagrammen Berichte in CustomerInsight gehen standardmäßig mit einer isuellen Darstellung der Daten einher. In der angezeigten Grafik werden die aktuellen Berichtsdaten mit den angewandten Filtern und in der Sortierreihenfolge des Berichts dargestellt. CustomerInsight bietet die folgenden Grafiktypen, die nachstehend beschrieben werden: Balkendiagramme Kreisdiagramme Liniendiagramme Pfaddiagramme 3-D-Balkendiagramme Stapeldiagramme Geografische Karten Kapitel 4. Informationen zu Berichten 39

46 Die eindimensionalen Diagrammtypen (Balken-, Kreis-, Liniendiagramme) zeigen Daten für die primäre Dimension (ganz links) im Bericht an. Falls im Bericht mehrere Metriken orhanden sind, können Sie auswählen, welche Metrik grafisch dargestellt werden soll. Die zweidimensionalen Grafiktypen (Pfad-, 3D-, Stapeldiagramme) stehen nur für Berichte mit mindestens zwei Dimensionen zur Verfügung. Sie zeigen eine om Benutzer ausgewählte Metrik für die primäre und sekundäre Dimension (die beiden Dimensionen ganz links) im Bericht an. Der Grafiktyp "geocodierte Heat Map" steht nur für geocodierte Variablen (Kontinent, Land, Bundesland, PLZ3, PLZ5, Landkreis und Ort) sowie nur bei installierter und konfigurierter Geocodierungsdatenbank zur Verfügung. Balkendiagramme Balkendiagramme zeigen eine einzelne Metrik (beispielsweise die Anzahl der Kunden) für jeden Behälter der primären Dimension an. Die Balken sind in der gleichen Reihenfolge wie der Bericht sortiert. Alle Balken werden in einer Farblegende erläutert. Sie können zudem den Mauszeiger über die Balken bewegen, um den Legendenwert für den jeweiligen Balken anzuzeigen. Balkendiagramme werden häufig standardmäßig zur Veranschaulichung erwendet und eignen sich gut für die Anzeige on unsortierten Daten. Das folgende Beispiel zeigt ein Balkendiagramm für die Dimension Has Daily Newspaper (Hat Tageszeitung abonniert), mit Daten in drei Behältern: 40 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

47 Kreisdiagramme Kreisdiagramme zeigen den prozentualen Anteil am Gesamtwert, den jeder Behälter in der Dimension darstellt, für eine einzelne Metrik an. Die Kreisausschnitte sind in der gleichen Reihenfolge wie der Bericht sortiert. Alle Kreisausschnitte werden in einer Farblegende erläutert. Sie können zudem den Mauszeiger über die einzelnen Kreisausschnitte bewegen, um den Legendenwert und den Prozentsatz anzuzeigen, den der jeweilige Kreisausschnitt im Kreisdiagramm darstellt. Kreisdiagramme sind besonders gut geeignet, um zu eranschaulichen, welchen Beitrag eine bestimmte Kategorie zum Gesamtwert leistet. Verwenden Sie diesen Diagrammtyp, wenn die Visualisierung or allem dazu dienen soll, die prozentuale Verteilung der Metrik in Bezug auf die analysierte Dimension zu erstehen. Das folgende Beispiel zeigt ein Kreisdiagramm für die Dimension Has Daily Newspaper (Hat Tageszeitung abonniert), mit Daten in drei Behältern: Kapitel 4. Informationen zu Berichten 41

48 Liniendiagramme In Liniendiagrammen wird eine einzelne Metrik (zum Beispiel die Anzahl der primären Zielgruppen-IDs für das EasySet) für jeden Behälter der primären Dimension angezeigt. Das Liniendiagramm spiegelt die Sortierreihenfolge des Berichts wider. Liniendiagramme ähneln Balkendiagrammen mit der Ausnahme, dass nebeneinander liegende Balken mit einer Linie miteinander erbunden sind. Sie sind or allem dazu geeignet, Trends für nebeneinander angeordnete Behälter zu ermitteln. Das folgende Beispiel zeigt ein Liniendiagramm für die Dimension Has Daily Newspaper (Hat Tageszeitung abonniert), mit Daten in 3 Behältern. Die äußeren Ränder der Behälter 1 und 3 stellen die tatsächlichen Kundenzahlen in diesen Behältern dar; die Anzahl für den mittleren Behälter, 2, wird durch die Linie in der Mitte des Balkens dargestellt. Liniendiagramme zeigen die Übergänge zwischen den Behältern fließender an, damit umfassendere Rückschlüsse für Werte gezogen werden können, als allein durch die Behälter dargestellt. 42 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

49 Pfaddiagramme Pfaddiagramme zeigen eine einzelne Metrik in einer Pfad- oder Baumgrafik für die ersten beiden Dimensionen in einem Kreuztabellenbericht an. (Pfaddiagramme stehen nicht zur Verfügung, wenn der Bericht nur über eine Dimension erfügt.) Die Metrikwerte werden für jeden Pfad im Diagramm angezeigt, und die Stärke jeder Verzweigung gibt die relatie Größe des Metrikwerts isuell wieder. Pfaddiagramme helfen ebenso wie Kreisdiagramme dabei, die prozentuale Verteilung einer Metrik am Gesamtwert über zwei Dimensionen zu erdeutlichen. Für jede Verzweigung wird automatisch ein Prozentsatz basierend auf der Summe im übergeordneten Knoten berechnet. Pfaddiagramme ereinfachen die Visualisierung on Dimensionskategorien, in die der Großteil on Einzelpersonen fällt (beim Anzeigen einer Anzahl-Metrik). Sie sind besonders geeignet, um die on Kunden getroffene Auswahl zu analysieren (zum Beispiel das Naigieren durch Seiten in einer Website) sowie zum Eingrenzen und Aufschlüsseln (zum Beispiel der prozentuale Anteil der Personen, die über erschiedene Kanäle geantwortet haben, und dann aufgeschlüsselt nach Antworttyp). Das folgende Beispiel zeigt ein Pfaddiagramm für einen Bericht mit zwei Dimensionen: die erste Dimension, Has Business Magazine (Hat Business-Magazin abonniert), wird auf den Verzweigungen auf der ersten Stufe (on links) angezeigt, die zweite Dimension, Has Daily Newspaper (Hat Tageszeitung abonniert), wird auf den Verzweigungen der zweiten Stufe gezeigt. Kapitel 4. Informationen zu Berichten 43

50 3-D-Balkendiagramme 3D-Balkendiagramme zeigen eine einzelne Metrik für zwei Dimensionen in einem Kreuztabellenbericht an, wobei jede Achse eine der ersten beiden Dimensionen im Bericht darstellt. Die primäre Dimension (ganz links) des Berichts wird auf der horizontalen Achse (x-achse) und die sekundäre Dimension auf der sich on Ihnen entfernenden Achse (z-achse) angezeigt. Der Metrikwert wird als Balken angezeigt, die an der ertikalen Achse (y-achse) gemessen werden. Die Balken sind transparent, damit die sich dahinter befindliche Balken leichter zu erkennen sind. 3D-Balkendiagramme werden im Allgemeinen zur Veranschaulichung on Daten in mehreren Dimensionen erwendet. Sie sind besonders nützlich, um Zusammenhänge oder Trends zu erkennen, die unter Umständen offensichtlicher erscheinen, wenn die Dimensionen auf zwei unterschiedlichen Achsen dargestellt werden. Das folgende Beispiel zeigt ein 3D-Diagramm für einen Bericht mit zwei Dimensionen: die erste Dimension, Has Business Magazine (Hat Business-Magazin abonniert), wird auf der X-Achse angezeigt, die zweite Dimension, Has Daily Newspaper (Hat Tageszeitung abonniert), wird auf der Z-Achse dargestellt. 44 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

51 Stapelbalkendiagramme In Stapelbalkendiagrammen wird eine Metrik als ertikaler Balken angezeigt, während die primäre Dimension eines Kreuztabellenberichts auf der horizontalen Achse (x-achse) und die sekundäre Dimension im Bericht durch die unterschiedlichen Farben dargestellt werden. (Stapelbalkendiagramme stehen nicht zur Verfügung, wenn der Bericht nur über eine Dimension erfügt.) Stapelbalkendiagramme sind gut geeignet, um zu eranschaulichen, welchen Beitrag eine Metrik am Ganzen leistet. Gleichzeitig isualisieren sie die durch die primäre Dimension kategorisierten Gesamtwerte auf einfache Weise. Das folgende Beispiel zeigt ein Stapelbalkendiagramm für einen Bericht mit zwei Dimensionen: die erste Dimension, Has Business Magazine (Hat Business-Magazin abonniert), wird auf der X-Achse dargestellt, die zweite Dimension, Has Daily Newspaper (Hat Tageszeitung abonniert), wird durch die Farbcodierung der Balken dargestellt. Kapitel 4. Informationen zu Berichten 45

52 Geografische Karten Die isuelle Darstellung als geografische Karte steht nur zur Verfügung, wenn bei der Implementierung on CustomerInsight die Geocodierungsdatenbank installiert und eine Konfiguration mit geocodierten Variablen durchgeführt wurde. Zudem müssen die Daten in Ihrer Quellendatei exakt den Werten in der Geocodierungsdatenbank entsprechen. Zum Beispiel muss eine Variable für einen Bundesstaat der Vereinigten Staaten die gültige, aus zwei Buchstaben bestehende Abkürzung für Bundesstaaten enthalten. Bei geocodierten Variablen steht die Option für den Grafiktyp "Karte" zur Verfügung. Diese Grafik zeigt automatisch die durch die Daten dargestellte geografische Region an. Drilloperationen sind ordefiniert, um Drillups und Drilldowns durch die Naigationshierarchie Kontinent -> Land -> Staat oder Landkreis -> PLZ3 -> PLZ5 durchzuführen. (Die Dimensionen PLZ3 -> PLZ5 sind nur für die Vereinigten Staaten gültig.) Die Karte zeigt die relatie Größe der ausgewählten Metrik; höhere Werte werden durch dunklere Farben dargestellt (die Legende befindet sich links). Geografische Karten sind hilfreich, um die geografische Verteilung on Daten zu erdeutlichen (zum Beispiel wo die Kunden wohnen, woher die größten Summen der Einkäufe stammen usw.).. 46 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

53 Informationen zu Inline-Balken in Berichten Standardmäßig werden in Berichten für jede Metrik im Bericht Inline-Balken angezeigt. Inline-Balken stellen die relatie Größe dieser Metrik dar (d. h. es wird die relatie Größe der Metrikwerte innerhalb einer einzelnen Spalte erglichen). Hierdurch können Sie eine Metrikspalte schnell prüfen und ermitteln, wo sich die größten und kleinsten Werte befinden. Im folgenden Bericht werden beispielsweise die ungefilterten Umsätze bis zum aktuellen Datum für Kunden im EasySet angezeigt. Die primäre Zielgruppenebene für das EasySet ist Kunde, sodass die Kundenzahl in jedem Behälter in der Spalte Customer (Kunde) angezeigt wird, wobei die anliegenden Leisten die Größe der relatien Zahl in dieser Zeile anzeigen. Für den größten numerischen Wert in der Spalte wird ein ollständiger horizontaler Balken angezeigt. Für die kleinste Zahl in der Spalte wird kein Balken angezeigt, die anderen Werte sind linear skaliert. Sie können die Anzeige der Inline-Balken für die einzelnen Metriken im Bericht mithilfe der Umschaltfläche ( ) auf der rechten Seite der Metriken aktiieren und deaktiieren. Diese Option ist nützlich, wenn Sie zahlreiche Metriken in einem Bericht anzeigen und Fensterplatz sparen müssen. Anmerkung: Wenn Sie die Umschaltfläche erwenden, um Inline-Balken für Metriken im Bericht ein- oder auszublenden, werden diese Werte nicht als Teil der Berichtsdefinition gespeichert. Wenn Sie beispielsweise die Umschaltfläche zum Ausblenden on Inline-Balken erwenden, werden die Balken beim Hinzufügen on neuen Filtern, Dimensionen oder Metriken zu einem Bericht automatisch wieder eingeblendet. Anmerkung: Beim Exportieren oder Speichern eines Berichts wird der Anzeigestatus on Inline-Balken nicht durch die Umschaltfläche gesteuert, die sich nur auf den Browser auswirkt. Um den Anzeigestatus on Inline-Balken zu speichern, müssen Sie das Kontextmenü erwenden (klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen der Metrik) und die Option Inline-Balken ausblenden (oder Inline-Balken anzeigen) auswählen. Beim Ändern der Inline-Balken mit dieser Methode dauert es zwar länger, bis der Bericht aktualisiert wird, die Anzeigeeinstellung wird jedoch mit dem Bericht gespeichert und bleibt daher beim Exportieren oder Speichern des Berichts erhalten. Kapitel 4. Informationen zu Berichten 47

54 Archiieren on Berichten, Versenden on Berichten per E- Mail und Exportieren on Berichten Da Sie jederzeit Berichte erstellen können, ist es in der Regel nicht notwendig, eine separate Berichtskopie zu Aufzeichnungszwecken zu archiieren. Archiierte Berichte stellen jedoch eine statische Momentaufnahme on Daten bereit und erfordern weniger Datenbankressourcen. Daher können Sie bei Bedarf Berichte archiieren, um Ihre Ressourcen besser zu nutzen oder eine Ansicht der Daten zu einem bestimmten Zeitpunkt aufzuzeichnen. Sie können archiierte Berichte anzeigen, exportieren und drucken. In CustomerInsight wird für die Archiierung on Berichten immer der Berichtsmodus Vollständig erwendet, unabhängig om aktuell im EasySet erwendeten Modus. Anmerkung: In archiierten Berichten kann kein Drilldown durchgeführt werden. Archiierte Berichte erfügen nicht über Links. Informationen zum Versenden on Berichten per CustomerInsight ermöglicht Ihnen das Versenden on Berichten per . Wenn Sie regelmäßig immer wieder dieselben Berichte an dieselben Personen senden, können Sie eine oder mehrere -Aufgaben erstellen, in denen angegeben wird, welche Berichte in welchem Format an welche Empfänger gesendet werden sollen. Sie können außerdem eine -Warnung erstellen, die eine -Aufgabe ausführt, wenn der Wert einer bestimmten Metrik die on Ihnen für die Warnung angegebenen Kriterien erfüllt. Wenn Sie einen Bericht mithilfe des -Symbols auf der Symbolleiste ersenden, können Sie wählen, ob Sie die Vollersion oder eine Sample-Version des Berichts per ersenden möchten. Wenn Sie einen Bericht on der Seite Berichtsanalyse per ersenden, steht Ihnen keine Option Berichtsmodus zur Verfügung. Der Bericht wird gemäß dem für das EasySet festgelegten Berichtsmodus ersendet. Als Teil einer -Aufgabe oder -Warnung ersendete Berichte werden stets im Modus Vollständig gesendet. Wenn Sie einen Bericht im CSV-Format senden, können Sie angeben, dass nur die aktuell auf der Berichtsseite angezeigten Daten oder die maximale für Ihr System mögliche Datenmenge per ersendet werden. Bei allen anderen Berichtsformaten werden nur die auf der Berichtsseite angezeigten Daten in den -Bericht aufgenommen. Sie können eine -Aufgabe oder -Warnung entweder manuell über die CustomerInsight-Benutzeroberfläche oder die Befehlszeile ausführen oder die automatische Ausführung der Aufgabe oder Warnung planen. 48 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

55 Informationen zum Ändern der Spaltenreihenfolge Ein Bericht kann mehrere Dimensionen haben und die meisten Berichte haben mehrere Metriken. Dimensionen werden immer in den äußersten linken Berichtsspalten angezeigt, die Metriken in Spalten rechts neben den Dimensionen. Sie können die Reihenfolge der Dimensionen innerhalb der angezeigten Dimensionen bzw. die Reihenfolge der Metriken innerhalb der angezeigten Metriken ändern, untereinander lassen sich die Dimensions- und Metrikspalten aber nicht erschachteln. Wenn Sie die Spaltenreihenfolge ändern, wird das Diagramm des Berichts automatisch aktualisiert, um die primäre Dimension für Diagrammtypen anzuzeigen, die eine einzige Dimension darstellen (Balken, Kreis, Linien) sowie die primäre und sekundäre Dimension (die beiden links außen) für Diagramme, die zwei Dimensionen darstellen (Pfadkarte, 3D, gestapelter Balken). Ist der Multi-Bearbeitungsmodus akti, startet das Ändern der Spaltenreihenfolge die Änderungswarteschlange. Informationen zum Rückgängigmachen on Änderungen Sie können die meisten Interaktionen mit Berichten rückgängig machen, indem Sie auf die Schaltfläche Zurück im Browser klicken. Klicken Sie wiederholt auf die Schaltfläche Zurück, um mehrere Änderungen rückgängig zu machen. Die meisten Änderungen, die Sie interakti in einem Bericht ornehmen, können durch Klicken auf die Schaltfläche Zurück rückgängig gemacht werden. Beispiel: Hinzufügen einer Dimension Hinzufügen einer Metrik Hinzufügen eines Filters Drilldown/Drillup zu einem Bericht oder einer Dimension Ändern der Reihenfolge on angezeigten Dimensionen oder Metriken Ändern der Sortierreihenfolge Ändern des Grafiktyps Ein- oder Ausblenden der Inline-Balken für Metriken, wenn das Kontextmenü zur Spaltenüberschrift der Metrik erwendet wird Einige Aktionen sind on der Browser-Schaltfläche Zurück nicht betroffen; zum Beispiel: Aktiieren/Deaktiieren on Kalenderanzeige, Suchrahmen, Auswahlrahmen, bindenden Filtern, Vergleichsbericht, A/B-Testoptionen Erweitern/Reduzieren on Ordnern oder Abschnitten im Suchrahmen oder in Verfügbare Berichte Entfernen der dem Suchrahmen hinzugefügten Auswahl Ein- oder Ausblenden der Inline-Balken, wenn das Symbol neben der Spaltenüberschrift der Metrik erwendet wird Über die Schaltfläche Zurück des Browsers gehen Sie wie in jeder Webanwendung jeweils eine Seite zurück (zum Beispiel zur Rückerfolgung on Schritten im Assistenten für benutzerdefinierte Berichte oder in den Verwaltungsbildschirmen). Wenn Sie durch die Seiten zurückgehen, werden jedoch keine Änderungen rückgängig gemacht, die Sie zuor gespeichert haben (es wird zum Beispiel kein Bericht entfernt, den Sie im Assistenten für benutzerdefinierte Berichte gespeichert haben.) Mit der Schaltfläche Vorwärts des Browsers gelangen Sie zu den Seiten zurück, die Sie orher durch Zurückgehen erlassen haben. Kapitel 4. Informationen zu Berichten 49

56 So zeigen Sie einen ordefinierten Bericht an Sie können einen ordefinierten Bericht on der Registerkarte Berichte oder der Registerkarte Benutzerdefiniert anzeigen. 1. Rufen Sie das EasySet auf, das den Bericht enthält, den Sie anzeigen möchten. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Berichte oder auf die Registerkarte Benutzerdefiniert. 3. Klicken Sie in der Liste Verfügbare Berichte auf den Bericht, den Sie anzeigen möchten. 4. Wenn Sie sich auf der Registerkarte Benutzerdefiniert befinden, klicken Sie auf Bericht ausführen. Der Bericht wird geöffnet. So führen Sie einen Bericht aus Sie können einen Bericht direkt über den Bildschirm Berichte erwalten ausführen. 1. Öffnen Sie die Registerkarte Benutzerdefiniert. 2. Suchen Sie den Bericht, den Sie ausführen möchten. 3. Klicken Sie neben dem Bericht auf das Symbol "Ausführen" ( ). Der angeforderte Bericht wird ausgeführt. So kopieren Sie einen Bericht Sie können einen orhandenen Bericht in dem Ihnen angezeigten EasySet kopieren. Anschließend können Sie die Kopie ändern. Dies kann die Erstellung neuer Berichte beschleunigen, die sich nur gering on den orhandenen Berichten unterscheiden. 1. Öffnen Sie die Registerkarte Benutzerdefiniert. 2. Suchen Sie den Bericht, der dem neuen Bericht, den Sie erstellen möchten, am meisten ähnelt. 3. Klicken Sie neben dem Bericht auf das Symbol "Kopieren" ( ). Der Bildschirm Berichtsanalyse wird für den neuen Bericht geöffnet. 4. Klicken Sie auf Bearbeiten, um den Bericht nach Bedarf zu ändern. Folgen Sie zur Änderung der Berichtsattribute den Anweisungen zur Erstellung des Berichtstyps, den Sie kopiert haben. 5. Geben Sie in dem Bildschirm Berichtsbeschreibung dem neuen Bericht einen neuen Namen. 6. Klicken Sie auf Fertigstellen. 50 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

57 So legen Sie Ihren Standardbericht fest Anmerkung: Beor Sie einen benutzerdefinierten Bericht als Ihren Standard festlegen können, müssen Sie ihn als automatisch aktualisierten Bericht speichern. Erst danach wird das Sternsymbol neben dem Berichtstitel angezeigt. 1. Öffnen Sie das EasySet, mit dem Sie arbeiten möchten. 2. Öffnen Sie den Bericht, den Sie als Standard festlegen möchten. 3. Klicken Sie auf das Sternsymbol [ ] neben dem Berichtstitel. Das Symbol wird grün [ ] und zeigt an, dass dieser Bericht nun der Standardbericht ist. Wenn Sie das EasySet jetzt öffnen oder auf die Schaltfläche für den Standardbericht [ ] klicken, gelangen Sie sofort zu diesem Bericht. Um das EasySet zurückzusetzen und damit den Standardbericht aufzuheben, klicken Sie auf das Sternsymbol des aktuellen Standardberichts. Das Symbol wird weiß und zeigt somit an, dass es deaktiiert ist. Falls Sie noch keinen Standardbericht ausgewählt haben, wird beim Öffnen des EasySet der erste Bericht in der ersten Berichtsliste Ihrer Standardansicht angezeigt. Ändern des Berichts durch Ziehen Sie können Ihren Bericht bearbeiten, indem Sie Filter, Metriken und Dimensionen auf den Bericht oder daon weg ziehen bzw. indem Sie die Reihenfolge der Metrik- und Dimension-Spalten durch Ziehen erändern. Der genaue Effekt, den das Ziehen auf den Bericht hat, hängt daon ab, ob der Multi-Bearbeitungsmodus akti ist. Ist der Multi-Bearbeitungsmodus deaktiiert, erstellt CustomerInsight den Bericht nach jeder Änderung neu. Dieser Abschnitt beschreibt, was geschieht, wenn der Multi-Bearbeitungsmodus akti ist. Jedes Mal, wenn ein Objekt an eine neue Position in den Bericht oder aus dem Bericht heraus gezogen wird, startet CustomerInsight eine Änderungswarteschlange. Die Änderung wird erst angewendet, wenn Sie auf Bericht ausführen klicken. (Die Schaltfläche Bericht ausführen ist nur sichtbar, wenn die Warteschlange noch nicht angewendete Änderungen enthält.) Durch die Änderungswarteschlange werden weniger Berichte erstellt, da keine Zwischenersionen mehr generiert werden. Sind noch nicht angewendete Änderungen orhanden, werden keine Berichtsdaten angezeigt. Stattdessen zeigt CustomerInsight eine Platzhaltergrafik und die Überschriften der Berichtsspalten an. Jede Drag-and-drop-Änderung am Bericht startet die Änderungswarteschlange. Diese Änderungen können sein: Hinzufügen einer Metrik, Dimension oder eines Filters aus dem Suchrahmen Entfernen einer Metrik, Dimension oder eines Filters Neuanordnen der Metriken oder Dimensionen Sobald Sie eine Änderung ornehmen, die zum Starten der Änderungswarteschlange führt, werden auch alle nachfolgenden (auch ohne Ziehen orgenommenen) Änderungen in der Warteschlange gesammelt und erst erarbeitet, wenn Sie auf Bericht ausführen oder auf Kalender anwenden klicken. So legen Sie den Berichtsmodus fest Wenn lediglich der Berichtsmodus Vollständig zur Verfügung steht, wurde entweder in den EasySet keine Sample-Größe angegeben oder das EasySet wurde seit Kapitel 4. Informationen zu Berichten 51

58 dem Festlegen der Sample-Größe nicht aktualisiert oder Sie erfügen nicht über die zum Ändern des Berichtsmodus erforderlichen Berechtigungen. 1. Öffnen Sie das EasySet. 2. Wählen Sie auf der Registerkarte Berichte oder Benutzerdefiniert eine Option aus der Dropdown-Liste Berichtsmodus in der rechten oberen Ecke aus. Wenn Sie sich bereits auf der Registerkarte Berichte befinden, wird der derzeitige Bericht im ausgewählten Berichtsmodus angezeigt, sofern es sich nicht um einen benutzerdefinierten Bericht handelt, der bisher noch nicht mit ollständigen Daten generiert worden ist, und Sie in den Modus Vollständig wechseln. In diesem Fall wird die Seite "Berichtsanalyse" geöffnet, auf der Sie entscheiden können, ob der Bericht ausgeführt, gespeichert, exportiert oder per ersendet werden soll. So ändern Sie den Diagrammtyp Wenn Sie einen Bericht anzeigen, wird das Standarddiagramm für diesen Bericht angezeigt, es sei denn, für diesen Bericht wurde kein Diagramm definiert. Sie können den Diagrammtyp in einen beliebigen Diagrammtyp ändern, der für diesen Bericht erfügbar ist. Standardmäßig kann jeder Bericht, der eine Dimension enthält, sein Diagramm als Balken-, Kreis- oder Liniendiagramm anzeigen. Jeder Bericht, der mindestens zwei Dimensionen enthält, erfügt über zusätzliche Optionen, um dieses Diagramm als Pfadkarte, 3D-Diagramm oder gestapeltes Balkendiagramm anzuzeigen. Wenn ein Bericht eine geocodierte Variable als primäre Dimension enthält, steht auch ein geografisches Diagramm zur Verfügung. Sind für einen bestimmten Bericht keine Diagrammtypen erfügbar, wurden sie unter Umständen on Ihrem Administrator deaktiiert. 1. Zeigen Sie den Bericht an. 2. Klicken Sie in der Leiste rechts oberhalb des Diagramms auf das Symbol für den gewünschten Diagrammtyp. Klicken Sie auf, um ein Balkendiagramm anzuzeigen. Klicken Sie auf, um ein Kreisdiagramm anzuzeigen. Klicken Sie auf, um ein Liniendiagramm anzuzeigen. Klicken Sie bei Anzeige eines Crosstab-Berichts auf, um ein Pfaddiagramm anzuzeigen. Klicken Sie bei Anzeige eines Crosstab-Berichts auf, um ein 3D-Balkendiagramm anzuzeigen. Klicken Sie bei Anzeige eines Crosstab-Berichts auf, um ein gestapeltes Balkendiagramm anzuzeigen. Klicken Sie bei Anzeige eines Berichts mit einer geocodierten Variablen als primärer Dimension auf, um ein geografisches Diagramm anzuzeigen. Das Diagramm wird in den Typ geändert, den Sie ausgewählt haben. Um den ausgewählten Diagrammtyp zusammen mit dem Bericht als neuen Bericht zu speichern, können Sie auf das Symbol Berichtsgenerator ( ) klicken. Um für einen orhandenen Bericht einen anderen standardmäßigen Diagrammtyp festzulegen, klicken Sie auf den Link "Benutzerdefiniert" und bearbeiten Sie den gewünschten Bericht. 52 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

59 So ändern Sie die in einem Diagramm angezeigte Metrik Standardmäßig zeigen Berichtsdiagramme die Anzahlmetrik der primären Zielgruppe an und erwenden die Sortierreihenfolge des Berichts. Falls in einem Bericht mehrere Metriken orhanden sind, können Sie auswählen, welche Metrik im Diagramm angezeigt werden soll, oder Sie wählen Alle Spalten aus. Wenn Sie Alle Spalten auswählen, stehen nur die Berichtstypen Balken- und Liniendiagramm zur Verfügung. Der Diagrammtyp ändert sich, falls erforderlich, automatisch in einen on diesen Typen. Wenn Sie einen A/B-Test-Bericht anzeigen, können Sie für jede angezeigte Metrik unter erschiedenen Optionen auswählen (Gruppe A, Gruppe B, Vergleich oder Delta). Anmerkung: Sie können keine Datumsmetriken in einem Diagramm anzeigen. Es gibt zwei Wege, die angezeigte Metrik in einem Diagramm zu ändern, wenn es mehrere erfügbare Metriken gibt, wie unten beschrieben: 1. Verwenden Sie das Dataset-Symbol ( ): a. Klicken Sie oben rechts in der Grafik auf. Ein Popup-Menü wird geöffnet, das die erfügbaren Metriken sowie die Option Alle Spalten enthält. b. Wählen Sie eine Metrik aus oder wählen Sie Alle Spalten aus. 2. Klicken Sie auf das Symbol für den Berichtsgenerator ( ), um die Seite Berichtszusammenfassung zu öffnen. Diese Option ist hilfreich, wenn Sie an einem Bericht mehrere Änderungen ornehmen und nicht warten möchten, bis der Bericht nach jeder Änderung aktualisiert wird. a. Klicken Sie auf Grafik, um den Grafiktyp oder das anzuzeigende Dataset zu ändern. Sie können den Grafiktyp aus der Dropdown-Liste Grafiktyp und die anzuzeigende Metrik aus der Dropdown-Liste Grafik-Dataset auswählen. b. Klicken Sie auf Weiter. c. Klicken Sie auf Ausführen, um den Bericht mit den aktuellen Einstellungen auszuführen, oder klicken Sie auf Speichern, um den Bericht zur zukünftigen Verwendung zu speichern. Das Diagramm ändert sich, um die on Ihnen ausgewählte Metrik anzuzeigen. So sortieren Sie Berichte Sie können Zeilen in einem Bericht nach der primären Dimension oder nach einer beliebigen Metrikspalte sortieren. Zeilen können sowohl aufsteigend als auch absteigend sortiert werden. Ein kleines Dreieck neben dem Spaltennamen kennzeichnet die Spalte, nach der die Berichtselemente derzeit sortiert sind. Die Richtung des Dreiecks, entweder nach oben oder nach unten, gibt an, ob die Zeilen in aufsteigender oder absteigender Reihenfolge sortiert sind. Zur Angabe der Sortierreihenfolge eines Berichts stehen Ihnen folgende drei Möglichkeiten zur Verfügung: 1. Sortieren Sie die Zeilen über die Spaltenüberschrift: a. Zeigen Sie den Bericht an. Kapitel 4. Informationen zu Berichten 53

60 b. Suchen Sie die Spalte mit den Daten, nach denen Sie die Einträge sortieren möchten. c. Klicken Sie auf die Spaltenüberschrift, um den Bericht in absteigender Reihenfolge nach den Daten in dieser Spalte zu sortieren. Um in aufsteigender Reihenfolge zu sortieren, klicken Sie ein zweites Mal auf die Spaltenüberschrift. 2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Spaltenüberschrift und wählen Sie Aufsteigend sortieren oder Absteigend sortieren aus dem Menü aus. 3. Klicken Sie auf das Symbol für den Berichtsgenerator ( ), um die Seite Berichtszusammenfassung zu öffnen. Diese Option ist hilfreich, wenn Sie an einem Bericht mehrere Änderungen ornehmen und nicht warten möchten, bis der Bericht nach jeder Änderung aktualisiert wird. a. Klicken Sie auf Sortierreihenfolge. b. Wählen Sie die Spalte, nach der sortiert werden soll, aus der Dropdown- Liste Spalte sortieren nach aus. c. Wählen Sie die Sortierreihenfolge aus der Dropdown-Liste Sortierreihenfolge aus. d. Klicken Sie auf Weiter. e. Klicken Sie auf Ausführen, um den Bericht mit den aktuellen Einstellungen auszuführen, oder klicken Sie auf Speichern, um den Bericht zur zukünftigen Verwendung zu speichern. Der Bericht wird entsprechend Ihrer Auswahl sortiert. Anmerkung: Wenn Sie die Sortierreihenfolge für den Bericht ändern, wird auch der Diagrammdatensatz geändert, um mit der Spalte übereinzustimmen, nach der die Sortierung erfolgt. Wenn die Spalte, nach der Sie sortiert haben, nicht im Diagramm dargestellt werden kann, wird das Diagramm mit dem Standarddatensatz geändert. Informationen zu Metrik-Prozentsätzen Für Metriken mit numerischen Anzahlwerten kann CustomerInsight neben der Anzahl auch einen Prozentsatz anzeigen. Zur Berechnung des Prozentsatzes können die folgenden Werte als Nenner dienen: Gesamtanzahl dieser Metrik auf der Seite Gesamtanzahl dieser Metrik im Bericht Gesamtanzahl dieser Metrik für den ungefilterten Datensatz Sie können auch festlegen, dass kein Prozentsatz angezeigt wird. CustomerInsight zeigt standardmäßig Metrik-Prozentsätze an und berechnet sie mithilfe der Gesamtzahl für den ungefilterten Datensatz. Sie können die Standardeinstellung für das EasySet auf der Seite "Allgemein" in den EasySet-Optionen (Optionen > Hauptmenü > Allgemein) ändern. Sie können die EasySet-Standardeinstellung für einzelne Berichte überschreiben. Die Seiten- und Berichtssummen können ausschließlich zur Berechnung on Prozentsätzen solcher Metriken erwendet werden, deren Werte sich zu einem Gesamtwert für die Seite oder den Bericht addieren lassen. Wenn CustomerInsight mit dem ausgewählten Nenner keinen Prozentsatz für die Metrik berechnen kann, wird für diese Metrik kein Prozentsatz angezeigt. 54 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

61 So ändern Sie den Nenner des Metrik-Prozentsatzes für einen Bericht Wenn Sie mit dem Assistenten für benutzerdefinierte Berichte einen Bericht erstellen, können Sie auf der Berichtbeschreibungsseite "Allgemein" den Nenner für den Metrik-Prozentsatz ändern. Dieses Thema beschreibt, wie Sie den Nenner bei einem bestehenden Bericht ändern. 1. Sie haben folgende Möglichkeiten: Zeigen Sie den Bericht an und klicken Sie auf das Symbol Berichtsgenerator. Klicken Sie auf die Registerkarte Benutzerdefiniert, wählen Sie den Bericht aus und klicken Sie auf Bericht bearbeiten. Die Seite "Berichtsanalyse" wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Metrik-Prozentsätze basieren auf, um die Seite anzuzeigen, auf der Sie diese Option ändern können. 3. Wählen Sie eine der Optionen in der Dropdown-Liste Metrik-Prozentsätze basieren auf. So ändern Sie die Reihenfolge der Spalten in einem Bericht 1. Ziehen Sie in der Titelleiste des Berichts die Überschrift einer Dimensions- oder Metrikspalte an die gewünschte Stelle im Bericht. Wählen Sie einen gültigen Einfügeort aus (angezeigt on zwei roten Dreiecken ober- und unterhalb der Titelleiste des Berichts) und legen Sie die Dimension oder Metrik ab. Sie können eine Metrik nicht links on einer Dimension bzw. eine Dimension nicht rechts on einer Metrik ablegen. Wenn das Ablegen an einer Stelle nicht zulässig ist, wird ein durchgestrichener Kreis angezeigt. Ist der Multi-Bearbeitungsmodus deaktiiert, wird der Bericht mit den neu angeordneten Spalten angezeigt. Ist der Multi-Bearbeitungsmodus akti, wird die Änderung der Reihenfolge in die Änderungswarteschlange aufgenommen und die Schaltfläche Bericht ausführen wird angezeigt, sofern dies noch nicht der Fall war. 2. Ist der Multi-Bearbeitungsmodus akti, klicken Sie auf Bericht ausführen, wenn Sie den Bericht neu erstellen möchten. So suchen Sie in Berichten Bei Anzeige eines großen Berichts kann sich das Auffinden on Zeilen mit bestimmten Zeichenketten als schwierig erweisen, auch wenn es eine Sortiermöglichkeit nach Dimension oder Metriken gibt. Sie können nach Zeilen suchen, indem Sie einen Abgleich mit einer primären Dimension (ganz links) des Typs Zeichenkette durchführen. Die erfügbaren Übereinstimmungskriterien sind die gleichen wie bei Anwendung eines Zeichenkettenfilters auf einen Bericht. Anmerkung: Es ist keine Suche nach numerischen oder Datumsariablen möglich. Sie steht auch nicht für andere Dimensionen außer der primären Dimension zur Verfügung. 1. Zeigen Sie den Bericht an. 2. Klicken Sie auf das Such-Symbol ( ), das sich unterhalb der Berichtsdaten befindet. 3. Geben Sie den Filter ein, der den Eintrag oder die Einträge, den bzw. die Sie suchen möchten, beschreibt. 4. Klicken Sie auf das Start-Symbol ( ). Kapitel 4. Informationen zu Berichten 55

62 Die on Ihnen angegebenen Kriterien werden auf den Bericht als Filter angewendet (aufgeführt oben im Bericht). Um zum ollständigen Bericht zurückzukehren, klicken Sie auf die Schaltfläche Zurück des Browsers. So ändern Sie die Anzahl der Zeilen in einem Bericht Standardmäßig wird in jedem Bericht eine maximale Anzahl an Zeilen angezeigt. Sind zusätzliche Dimensionsbehälter erfügbar, können Sie über die Symbole Erste ( ), Vorherige ( ), Nächste ( ) und Letzte ( ) unten im Bericht durch die erfügbaren Seiten blättern. (Diese Symbole werden nur angezeigt, wenn noch Zeilen orhanden sind, die nicht im aktuellen Bericht angezeigt werden.) Die maximale Anzahl on Zeilen in einem Bericht ist zunächst ein systemweit für alle EasySets geltender Standardwert. Dieser Wert lässt sich jedoch für jeden Bericht ändern und speichern. Sie können die Anzahl Zeilen, die in einem Bericht angezeigt werden, auf bis zu 100 Zeilen pro Seite interakti ändern. Werden mehrere Dimensionen angezeigt, können Sie die maximale Anzahl Zeilen angeben, die für jede Dimension angezeigt werden soll. Beispiel: Wenn Sie die Dimension Bundesstaat nach Dimension Alter 20 anzeigen, können Sie angeben, dass auf jeder Berichtsseite höchstens 10 Bundesstaaten und höchstens 20 Behälter für das Alter angezeigt werden sollen. Sie können die Anzahl der Zeilen im Bericht für diese Session oder dauerhaft (siehe nachfolgende Beschreibung) ändern. Anmerkung: Wenn Sie die Anzahl der Zeilen ändern, wirkt sich dies nur auf den Bericht aus, den Sie aktuell anzeigen. Um die Anzahl der Zeilen pro Seite für alle Berichte zu ändern, müssen Sie die allgemeinen Optionen für das EasySet ändern. 1. So ändern Sie die Anzahl der im aktuellen Bericht angezeigten Zeilen für diese Session: a. Klicken Sie auf das Zeilen-Symbol ( ), das sich unterhalb der Berichtsdaten befindet. b. Klicken Sie auf die Anzahl der Zeilen, die auf den einzelnen Seiten des Berichts angezeigt werden sollen. Sind mehrere Dimensionen orhanden, wählen Sie zunächst den Namen der Dimension und dann die Anzahl der Zeilen aus, die für diese Dimension angezeigt werden sollen. 2. Um die Anzahl der in einem Bericht angezeigten Zeilen dauerhaft zu ändern, klicken Sie auf das Symbol Berichtsgenerator ( ), um die Seite Berichtsanalyse zu öffnen: a. Klicken Sie für jede Dimension im Bericht auf Anzahl der Zeilen pro Seite. b. Wählen Sie für jede Dimension im Bericht die Anzahl der Zeilen, die angezeigt werden soll, in der Dropdown-Liste Anzahl für Dimension_Name aus. c. Klicken Sie auf Weiter. d. Klicken Sie auf Ausführen, um den Bericht mit den aktuellen Einstellungen auszuführen, oder klicken Sie auf Speichern, um den Bericht zur zukünftigen Verwendung zu speichern. 56 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

63 So zeigen Sie die Bezeichnungen der Achsen bei Übersichtsberichten an Standardmäßig werden die Bezeichnungen der X/Y-Achse bei Übersichtsberichten in CustomerInsight nicht angezeigt. Sie können die Achsenbezeichnungen für einen Übersichtsbericht wie unten beschrieben aktiieren. Anmerkung: Bezeichnungen der X/Y-Achse gibt es nur bei Balken- und Liniendiagrammen. Bei Kreisdiagrammen wird anstelle einer Achsenbezeichnung die Bezeichnung des Grafikdatensatzes angezeigt. 1. Klicken Sie bei Anzeige der gewünschten Übersicht auf das Symbol für den Berichtsgenerator ( ). Die Seite Berichtsanalyse wird geöffnet. 2. Klicken Sie im Dialogfeld "Berichtsbeschreibung" auf den Link Linke Spalte oder Rechte Spalte. 3. Wählen Sie im Dialogfeld "Übersichtsabschnitte" den Bericht aus und klicken Sie auf Bearbeiten. 4. Deaktiieren Sie im Dialogfeld "Abschnittsbeschreibung" die Option Achsentitel ausblenden. 5. Speichern Sie den Bericht. Die Achsenbezeichnungen des Berichts werden bei der nächsten Aktualisierung des EasySet angezeigt. So drucken Sie einen Bericht Wenn der Bericht auf mehreren Seiten angezeigt wird, wird nur die im Browser dargestellte Seite gedruckt. Ist der Multi-Bearbeitungsmodus akti und befinden sich noch nicht angewendete Berichtsänderungen in der Warteschlange, spiegelt der Ausdruck den Stand des Berichts wider, als hätten Sie auf Bericht ausführen geklickt. Anmerkung: Wenn der zu druckende Bericht eine Diagrammlegende enthält, müssen Sie für Ihren Browser Hintergrundfarben aktiieren, damit die Legende korrekt ausgedruckt wird. 1. Zeigen Sie den Bericht an. 2. Klicken Sie auf das Drucken-Symbol ( ), das sich rechts oben im Bericht befindet. So exportieren Sie einen Bericht als Datei Sie können die Daten eines Berichts in ein Tabellenkalkulationsprogramm, Texterarbeitungsprogramm, in einen Webbrowser oder in XML exportieren. Dieses Thema erläutert, wie Sie Daten in ein Tabellenkalkulationsprogramm, Texterarbeitungsprogramm oder als HTML-Datei exportieren. Anleitungen für den Export eines Berichts in einen Portlet-URL finden Sie unter So exportieren Sie einen Bericht als Portlet auf Seite 70. Anmerkung: Um einen Bericht zu exportieren, müssen Sie Ihren Browser so konfigurieren, dass Popup-Fenster zugelassen sind. Kapitel 4. Informationen zu Berichten 57

64 Sie können nur die auf der aktuellen Seite angezeigten Daten oder alle erfügbaren Daten des Berichts exportieren, wenn diese auf mehreren Seiten erscheinen. Wenn das Sampling aktiiert ist und Sie über die entsprechende Berechtigung erfügen, können Sie auswählen, ob der Bericht im Modus Vollständig oder Sample exportiert werden soll. Ist der Multi-Bearbeitungsmodus akti und befinden sich noch nicht angewendete Berichtsänderungen in der Warteschlange, spiegelt der Export den Stand des Berichts wider, als hätten Sie auf Bericht ausführen geklickt. 1. Zeigen Sie den Bericht an. 2. Klicken Sie auf das Exportsymbol ( ) in der Symbolleiste. Das Fenster Exportoptionen wird geöffnet. 3. Wählen Sie unter Berichtstyp Datei aus. 4. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Berichtsformat eine geeignete Option aus. Wählen Sie Tabellenkalkulation (.cs), um eine Textdatei zu erstellen, die in den meisten Tabellenkalkulations- und Datenbankanwendungen gespeichert bzw. in diese importiert werden kann. (So kann z. B. Microsoft Excel CSV- Dateien öffnen.) Sie können die Daten dann mit den Funktionen in der Tabellenkalkulations- bzw. Datenbankanwendung ändern, formatieren und analysieren. Wählen Sie Webbrowser (.html), um eine HTML-Datei zu erstellen, die Sie speichern oder auf Ihrer Website eröffentlichen können, damit sie on anderen angesehen werden kann. Wählen Sie Texterarbeitung (.rtf), um eine Datei im RTF-Format (Rich Text File) zu erstellen, die direkt in Microsoft Word und ielen anderen Texterarbeitungsprogrammen gespeichert bzw. dorthin importiert werden kann. Sie können die Datei in einem Texterarbeitungsprogramm öffnen, bearbeiten und dann ausdrucken und erteilen. 5. Wählen Sie eine Option aus der Dropdown-Liste Zu exportierende Daten aus. Um nur die Daten zu exportieren, die auf der aktuellen Seite des Berichts angezeigt werden, wählen Sie Nur den aktuellen Bildschirm. Um alle Daten im Bericht, wählen Sie Maximal zulässige Daten. 6. Wählen Sie eine Option aus der Dropdown-Liste Berichtsmodus aus. Die Option Berichtsmodus wird nur angezeigt, wenn das Sampling aktiiert ist und Sie über die erforderliche Berechtigung zur Änderung des Export-Berichtsmodus erfügen. 7. Klicken Sie auf Export. Je nach dem erwendeten Webbrowser und ausgewählten Exportformat wird entweder das Fenster Speichern unter angezeigt, oder der exportierte Bericht wird in einem neuen Fenster bzw. einer neuen Registerkarte geöffnet. Wenn nichts passiert, ergewissern Sie sich, dass in Ihren Browsereinstellungen Popup-Fenster zugelassen sind. 8. Wenn das Fenster Speichern unter angezeigt wird, wählen Sie das Laufwerk und Verzeichnis aus, unter dem die Datei gespeichert werden soll. Geben Sie einen Dateinamen einund klicken Sie auf Speichern. Der Bericht wird in dem on Ihnen ausgewählten Format gespeichert. 58 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

65 So benennen Sie einen Bericht um 1. Klicken Sie in dem EasySet, das den Bericht enthält, auf die Registerkarte Benutzerdefiniert, wählen Sie den Bericht aus, den Sie umbenennen möchten, und klicken Sie auf Bericht bearbeiten. Sie können den Bericht, den Sie umbenennen möchten, auch anzeigen und dann auf das Symbol für den Berichtsgenerator ( ) klicken. Der Bildschirm Berichtsanalyse wird geöffnet. 2. Klicken Sie auf Berichtstitel. Der Bildschirm Berichtsbeschreibung wird geöffnet. 3. Geben Sie im Feld Berichtstitel den neuen Namen für den Bericht ein. 4. Klicken Sie auf Weiter. So kopieren Sie einen Übersichtsabschnitt Wenn Sie für eine Übersicht einen Übersichtsabschnitt bestimmen möchten, können Sie einen bereits orhandenen Übersichtsabschnitt kopieren und dann bei Bedarf bearbeiten. Übersichtsabschnitte müssen nicht on Grund auf neu erstellt werden. Gespeicherte Überschnittsabschnitte können in das EasySet kopiert werden. Abschnitte on neuen, noch nicht gespeicherten Übersichten oder Abschnitte, die orhandenen Übersichten nach dem letzten Speicherorgang hinzugefügt wurden, können nicht kopiert werden. Wenn Sie der Übersicht die Abschnittskopie hinzugefügt haben, können Sie diese Kopie bearbeiten, indem Sie sie auf dem Bildschirm Übersicht gestalten auswählen und dann auf Bearbeiten klicken. 1. Klicken Sie auf dem Bildschirm Übersicht gestalten auf Kopieren. Daraufhin wird der Bildschirm Kopieren eines Übersichtsabschnitts geöffnet. 2. Wählen Sie im Feld Quellübersicht die Übersicht aus, in der der zu kopierende Abschnitt enthalten ist. 3. Wählen Sie aus der Liste Zu kopierender Abschnitt den Übersichtsabschnitt aus, den Sie kopieren möchten. 4. Klicken Sie auf Weiter. So löschen Sie einen Bericht Wenn Sie einen Bericht löschen, wird er aus dem Assistenten für benutzerdefinierte Berichte und aus der Liste erfügbarer Berichte auf der Registerkarte Berichte entfernt. Durch das Entfernen eines Berichts werden aber keine archiierten Kopien des Berichts gelöscht. 1. Rufen Sie das EasySet auf, das den Bericht enthält, den Sie löschen möchten. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Benutzerdefiniert. 3. Sie können die Anzeige der Berichte auch einschränken, indem Sie eine Zeichenfolge in das Feld Berichtstitel eingeben. Die Liste wird dann automatisch erkleinert und enthält dann nur noch die Berichte, die in ihrem Titel eine übereinstimmende Zeichenfolge enthalten. 4. Wählen Sie die Berichte aus, die Sie entfernen möchten. 5. Klicken Sie auf Bericht entfernen. Jeder ausgewählte Bericht wird dauerhaft entfernt. Kapitel 4. Informationen zu Berichten 59

66 So erstellen Sie einen Standardbericht Sie können für das EasySet, das Sie gerade anzeigen, einen Standardbericht erstellen. 1. Sie können einen neuen Bericht definieren oder einen orhandenen Bericht als Basis für Ihren neuen Bericht erwenden. Um einen neuen Standardbericht zu definieren, klicken Sie auf der Registerkarte Benutzerdefiniert auf Bericht erstellen > Standardbericht > Weiter. So erwenden Sie einen orhandenen Bericht als Basis für Ihren neuen Bericht: Wählen Sie auf der Registerkarte Benutzerdefiniert einen orhandenen Bericht aus und klicken Sie auf Neu aus Auswahl erstellen. Wählen Sie auf der Registerkarte Berichte den Bericht aus und klicken Sie auf das Symbol für den Berichtsgenerator ( ). Klicken Sie auf dem Bildschirm Berichtsanalyse auf Bearbeiten. Der Bildschirm Dimensionen wird geöffnet. 2. Wenn für das EasySet eine primäre Datumsdimension angegeben ist und Sie einen Bericht für einen festen Zeitraum erstellen möchten, klicken Sie auf das Symbol Kalender, um den Kalender anzuzeigen und den Zeitraum anzugeben, dessen Daten Sie in den Bericht aufnehmen möchten. a. Damit die Ergebnisse nach dem angegebenen Zeitraum gruppiert bleiben, auch wenn sich der Zeitraum des Kalenders ändert, aktiieren Sie das Kontrollkästchen Gruppierung bei Kalenderänderungen beibehalten. 3. Wählen Sie die Dimensionen aus, die Sie in den Bericht aufnehmen möchten. Um einen Crosstab-Bericht zu erstellen, wählen Sie mindestens zwei Dimensionen aus. Klicken Sie auf Weiter. Der Bildschirm Metriken wird geöffnet. 4. Wählen Sie die Metriken aus, die Sie in den Bericht aufnehmen möchten. Sie müssen mindestens eine Metrik auswählen. Klicken Sie auf Weiter. Der Bildschirm Allgemein wird geöffnet. 5. Geben Sie allgemeine Informationen zum Bericht ein, wenn Sie den Bericht auf Basis eines orhandenen Berichts erstellen. Dazu gehört auch ein neuer Berichtstitel. Klicken Sie auf Weiter. Der Bildschirm Filter wird geöffnet. 6. Geben Sie die Filter an, die auf den Bericht angewendet werden sollen, und klicken Sie dann auf Weiter. Der Bildschirm Kalenderdaten wird geöffnet. 7. Geben Sie im Feld Kalenderdaten den festen oder relatien Zeitrahmen für den Bericht an. Um einen Vergleichsbericht zu erstellen, müssen Sie im Feld Vergleichbare Kalenderdaten einen anderen Zeitrahmen angeben. Klicken Sie auf Weiter. Wenn Sie ein Vergleichskalenderdatum eingeben, wird der Bildschirm Berichtsanalyse geöffnet. Wenn Sie kein Vergleichskalenderdatum eingeben, wird der Bildschirm A/B- Gruppen geöffnet. 8. Wenn Sie den Bildschirm A/B-Gruppen geöffnet haben, bearbeiten Sie die Namen der Gruppen, fügen Sie Filter zu den Vergleichsergebnissen hinzu und klicken Sie dann auf Weiter. Der Bildschirm Berichtsanalyse wird geöffnet. 9. Überprüfen Sie die ausgewählten Optionen für den Bericht. Sie können diesen Bericht unerzüglich Ausführen oder ihn Speichern. 60 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

67 So erstellen Sie einen Crosstab-Bericht So erstellen Sie einen Crosstab-Bericht: 1. Um einen neuen Crosstab-Bericht zu definieren, klicken Sie auf der Registerkarte Benutzerdefiniert auf Bericht erstellen > Standardbericht > Weiter. Sie können auch einen orhandenen Bericht als Basis für Ihren neuen Crosstab- Bericht erwenden. Wählen Sie auf der Registerkarte Benutzerdefiniert einen orhandenen Bericht aus und klicken Sie auf Neu aus Auswahl erstellen. Wählen Sie auf der Registerkarte Berichte den Bericht aus und klicken Sie auf das Symbol für den Berichtsgenerator ( ). Klicken Sie auf dem Bildschirm Berichtsanalyse auf Bearbeiten. Der Bildschirm Dimensionen wird geöffnet. 2. Wenn für das EasySet eine primäre Datumsdimension angegeben ist und Sie einen Bericht für einen festen Zeitraum erstellen möchten, klicken Sie auf das Kalendersymbol, um den Kalender anzuzeigen und den Zeitraum anzugeben. 3. Wählen Sie die gewünschten Dimensionen aus und klicken Sie auf Weiter. Sie können bis zu fünf Dimensionen hinzufügen. Die Dimension ganz oben in der Liste ist die primäre Dimension dieses Berichts. 4. Wählen Sie die gewünschten Metriken aus und klicken Sie dann auf Weiter. Sie müssen mindestens eine Metrik auswählen. 5. Wählen Sie die Methode aus, nach der die Ergebnisse im Bericht gruppiert werden sollen. Wählen Sie Alle Dimensionen mit Gesamtzahl aus, um die Einträge nach dem primären Dimensionswert anzuordnen. (Sekundäre Dimensionen werden innerhalb jedes primären Dimensionswerts angeordnet). Zu jeder Metrik wird ein Wert für jede sekundäre Dimension angezeigt, und für jede primäre Dimension wird eine Gesamtzahl angezeigt. Wählen Sie Alle Dimensionen aus, um die Einträge nach dem primären Dimensionswert anzuordnen. (Sekundäre Dimensionen werden innerhalb jedes primären Dimensionswerts angeordnet). Zu jeder Metrik wird ein Wert für sekundäre Dimensionen angezeigt, jedoch nicht für die primäre. Wählen Sie Keine Gruppierung aus, um die Einträge basierend auf den einzelnen Kombinationen aus primärem/sekundärem Wert anzuordnen. (Unterschiedliche sekundäre Werte für denselben primären Wert dürfen im Bericht nicht nebeneinander erscheinen.) Welche Optionen noch zur Verfügung stehen, hängt daon ab, ob Sie sich entscheiden, die Ergebnisse zu gruppieren. Wenn Sie eine der Gruppierungsoptionen ausgewählt haben, müssen Sie die Anzahl der primären Werte pro Berichtsseite und die sekundären Werte pro primärem Wert angeben. Wenn Sie Keine Gruppierung ausgewählt haben, geben Sie an, wie iele Zeilen eine Berichtsseite enthalten soll. 6. Klicken Sie auf Weiter. 7. Definieren Sie etwaige Filter für den Bericht. Sie können auch einen Datumsfilter für eine andere Datumsdimension als die primäre Datumsdimension erstellen. Klicken Sie auf Weiter. Der Bildschirm Kalenderdaten wird geöffnet. 8. Geben Sie im Feld Kalenderdaten den festen oder relatien Zeitrahmen für den Bericht an und klicken Sie auf Weiter. Kapitel 4. Informationen zu Berichten 61

68 Um einen Vergleichsbericht zu erstellen, müssen Sie auch im Feld Vergleichbare Kalenderdaten einen Zeitrahmen angeben. Wenn Sie kein Vergleichskalenderdatum eingeben, wird der Bildschirm A/B- Gruppen geöffnet. 9. Wenn Sie zwei Filtersätze anwenden und die resultierenden Berichte miteinander ergleichen möchten, geben Sie die beiden Filtergruppen ein und klicken Sie anschließend auf Weiter. Der Bildschirm Berichtsanalyse wird geöffnet. Sie können den Bericht nun ausführen oder speichern. So erstellen Sie eine Übersicht Sie können in dem EasySet, das Sie gerade anzeigen, eine Übersicht erstellen. 1. Klicken Sie auf die Registerkarte Benutzerdefiniert und anschließend auf Bericht erstellen > Übersicht > Weiter. Der Bildschirm Berichte erwalten wird geöffnet. 2. Geben Sie in der Übersicht jeden Abschnitt an, indem Sie einen der folgenden Schritte ausführen: a. So erstellen Sie einen Grafikübersichtsabschnitt auf Seite 63 b. So erstellen Sie einen Textübersichtsabschnitt auf Seite 63 c. So erstellen Sie einen Tabellenübersichtsabschnitt auf Seite 64 d. So kopieren Sie einen Übersichtsabschnitt auf Seite 59 Sie können einen Abschnitt bearbeiten, indem Sie diesen auswählen und auf Bearbeiten klicken. Sie können einen Abschnitt löschen, indem Sie diesen auswählen und auf Löschen klicken. 3. Ordnen Sie die Abschnitte so an, wie sie in der Übersicht erscheinen sollen, und klicken Sie dann auf Weiter. Wählen Sie einen Abschnitt aus und bewegen Sie ihn mithilfe der Nach-untenund Nach-oben-Pfeiltasten in der aktuellen Spalte nach oben und unten. Verschieben Sie den Abschnitt mithilfe der Nach-links- und Nach-rechts-Pfeiltasten zwischen den Spalten hin und her. 4. Geben Sie einen Titel für den Bericht ein und klicken Sie dann auf Weiter. 5. Geben Sie die Filter an, die auf den Bericht angewendet werden sollen, und klicken Sie dann auf Weiter. Der Bildschirm Kalenderdaten wird geöffnet. 6. Geben Sie den Zeitrahmen für den Bericht an und klicken Sie auf Weiter. Wenn Sie einen Vergleichsbericht erstellen, müssen Sie im Feld Kalenderdaten einen Zeitrahmen und im Feld Vergleichbare Kalenderdaten einen anderen Zeitrahmen angeben. Wenn Sie kein Vergleichskalenderdatum eingeben, wird der Bildschirm A/B- Gruppen geöffnet. 7. Wenn Sie zwei Filtersätze anwenden und die resultierenden Berichte miteinander ergleichen möchten, geben Sie die beiden Filtergruppen ein und klicken Sie anschließend auf Weiter. Standardmäßig lauten die Namen für die zwei Gruppen "Gruppe A" und "Gruppe B". Diese Namen können Sie ändern. Die Seite Berichtsanalyse wird geöffnet. 62 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

69 Sie können für diesen Übersichtsbericht nun die Optionen Ausführen, Speichern, , Archiieren oder Exportieren auswählen. So erstellen Sie einen Grafikübersichtsabschnitt 1. Klicken Sie auf dem Bildschirm Übersicht gestalten auf Hinzufügen. Daraufhin wird der Bildschirm Hinzufügen eines Abschnitts geöffnet. 2. Geben Sie im Feld Abschnittstitel den Text ein, mit dem der Abschnitt in der Übersicht benannt werden soll. Wenn dieses Feld leer bleibt, erwendet CustomerInsight den Namen des Berichts als Abschnittstitel, der in das Feld Datenquelle eingetragen ist. 3. Wählen Sie in der Liste Abschnittstyp die Option Grafik aus. 4. Wählen Sie in der Liste Datenquelle den Bericht aus, der als Quelle der Daten für den Übersichtsabschnitt dienen soll. Je nach ausgewählter Datenquelle können sich die Standardwerte der anderen auf diesem Bildschirm enthaltenen Optionen ändern. 5. Wählen Sie in der Liste Grafiktyp den Grafiktyp aus, der für die Anzeige der Daten in diesem Abschnitt erwendet werden soll. 6. Wählen Sie in der Liste Grafikdatensatz den Datensatz in der ausgewählten Datenquelle aus, um die Daten für den Übersichtsabschnitt bereitzustellen. 7. Wählen Sie in der Liste Werte in der Grafik die Anzahl der Werte (1, 2, 3, 4, 5, 10, 15, 20, 25, 50, 75 oder 100) aus, die in der Grafik für diesen Übersichtsabschnitt angezeigt werden sollen. Für einige Datenquellen steht die Option Alle Daten zur Verfügung. Sie können auch die Standardeinstellung für das EasySet erwenden. 8. Deaktiieren Sie das Kontrollkästchen Achsentitel ausblenden, wenn in der Übersicht für diesen Abschnitt die Namen der X- und Y-Achse angezeigt werden sollen. Für Kreisdiagramme wird die Bezeichnung Grafikdatensatz angezeigt. 9. Klicken Sie auf Weiter. So erstellen Sie einen Textübersichtsabschnitt 1. Klicken Sie auf dem Bildschirm Übersicht gestalten auf Hinzufügen. Daraufhin wird der Bildschirm Hinzufügen eines Abschnitts geöffnet. 2. Geben Sie im Feld Abschnittstitel den Text ein, mit dem der Abschnitt in der Übersicht benannt werden soll. Wenn dieses Feld leer bleibt, erwendet CustomerInsight den Namen des Berichts als Abschnittstitel, der in das Feld Abschnittslinks eingetragen ist. 3. Wählen Sie in der Liste Abschnittstyp die Option Text aus. Die weiteren Optionen auf der Seite ändern sich. 4. Wählen Sie im Feld Abschnittslinks den Bericht aus, der angezeigt werden soll, wenn Benutzer in der Übersicht auf den Abschnittskopf klicken. Fügen Sie jetzt die gewünschten Abschnittsfelder hinzu. 5. Klicken Sie auf Hinzufügen. Daraufhin wird der Bildschirm Hinzufügen eines Feldes angezeigt. 6. Geben Sie im Feld Feldtitel einen Titel für das Feld ein. Wenn dieses Feld leer bleibt, erwendet CustomerInsight den Namen des Berichts als Feldtitel, der in das Feld Berichtslink eingetragen ist. 7. Wählen Sie im Feld Feldtyp einen Feldtyp aus. Kapitel 4. Informationen zu Berichten 63

70 Je nach ausgewähltem Feldtyp können sich die anderen Optionen auf der Seite ändern. 8. Geben Sie an, wie der Feldwert bestimmt werden soll, indem Sie die nachstehenden für den Feldtyp geeigneten Optionen erwenden: a. Zeitrahmen (Felder Durchschnitt): Der Zeitraum, der zum Bestimmen des Durchschnitts erwendet wird. b. Metrik (Felder Gesamt, Durchschnitt und Oben): Die Metrik, durch die das Feld den Wert ermittelt. c. Dimension (Felder Oben und Unten): Die Dimension, durch die der Wert ermittelt wird. d. Anordnen nach (Felder Oben und Unten): Die Metrik, die zur Bestimmung des oberen und unteren Werts für die angegebene Dimension erwendet wird. 9. Wählen Sie im Feld Berichtslink den Bericht aus, der angezeigt werden soll, wenn Benutzer in der Übersicht auf den Wert des Feldes klicken. 10. Klicken Sie auf Weiter, um das Feld zum Abschnitt hinzuzufügen. 11. Erstellen Sie all die Felder, die in diesem Abschnitt orhanden sein sollen. Die Felder erscheinen im Übersichtsabschnitt in der Reihenfolge, in der sie in der Liste Felder angezeigt werden. Sie können die Felder mit den Pfeilen Nach oben und Nach unten in der gewünschten Reihenfolge anordnen. Sie können ein Feld bearbeiten oder löschen, indem Sie es in der Liste Felder auswählen und auf Bearbeiten bzw. Löschen klicken. 12. Wenn die Liste Felder fertig ist, klicken Sie auf Weiter. So erstellen Sie einen Tabellenübersichtsabschnitt Mit einem Tabellenabschnitt zeigen Sie einen Bericht ollständig im Tabellenformat an. Ein Tabellenabschnitt enthält nur eine Dimension und eine Metrik. Wenn Sie alle Spalten des Berichts anzeigen möchten, müssen Sie einen Grafikübersichtsabschnitt erwenden und ein Linien- oder Balkendiagramm auswählen. Als Datenquelle für den Tabellenabschnitt können Sie jeden Bericht erwenden, auch einen Crosstab-Bericht, jedoch zeigt der Tabellenabschnitt nur die primäre Dimension des Crosstab-Berichts an. 1. Klicken Sie auf dem Bildschirm Übersicht gestalten auf Hinzufügen. Daraufhin wird der Bildschirm Hinzufügen eines Abschnitts geöffnet. 2. Geben Sie im Feld Abschnittstitel den Text ein, mit dem der Abschnitt in der Übersicht benannt werden soll. Wenn dieses Feld leer bleibt, erwendet CustomerInsight den Namen der Datenquelle als Abschnittstitel. 3. Wählen Sie aus der Liste Abschnittstyp die Option Tabelle aus. Die weiteren Optionen auf der Seite ändern sich. 4. Wählen Sie aus dem Feld Datenquelle den Bericht aus, der als Quelle der Daten für den Übersichtsabschnitt dienen soll. a. Wenn Sie einen A/B-Bericht als Datenquelle auswählen, wird das Feld Gruppe für Grafik angezeigt. Wählen Sie entweder eine Gruppe, das Delta oder den Vergleich zur Anzeige im Übersichtsabschnitt aus. 5. Wählen Sie im Feld Dimension eine Dimension aus, die in der Tabelle angezeigt werden soll. 64 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

71 6. Wählen Sie im Feld Metrik eine Metrik aus, die in der Tabelle angezeigt werden soll. 7. Wählen Sie im Feld Zeilen die Anzahl Zeilen aus, die im Übersichtsabschnitt angezeigt werden soll. Anmerkung: Handelt es sich bei der ausgewählten Datenquelle um einen Szenariobericht, wird das Feld Zeilen nicht angezeigt. 8. Klicken Sie auf Weiter. So kopieren Sie einen Übersichtsabschnitt Wenn Sie für eine Übersicht einen Übersichtsabschnitt bestimmen möchten, können Sie einen bereits orhandenen Übersichtsabschnitt kopieren und dann bei Bedarf bearbeiten. Übersichtsabschnitte müssen nicht on Grund auf neu erstellt werden. Gespeicherte Überschnittsabschnitte können in das EasySet kopiert werden. Abschnitte on neuen, noch nicht gespeicherten Übersichten oder Abschnitte, die orhandenen Übersichten nach dem letzten Speicherorgang hinzugefügt wurden, können nicht kopiert werden. Wenn Sie der Übersicht die Abschnittskopie hinzugefügt haben, können Sie diese Kopie bearbeiten, indem Sie sie auf dem Bildschirm Übersicht gestalten auswählen und dann auf Bearbeiten klicken. 1. Klicken Sie auf dem Bildschirm Übersicht gestalten auf Kopieren. Daraufhin wird der Bildschirm Kopieren eines Übersichtsabschnitts geöffnet. 2. Wählen Sie im Feld Quellübersicht die Übersicht aus, in der der zu kopierende Abschnitt enthalten ist. 3. Wählen Sie aus der Liste Zu kopierender Abschnitt den Übersichtsabschnitt aus, den Sie kopieren möchten. 4. Klicken Sie auf Weiter. So erstellen Sie einen Trendbericht Sie können für das EasySet, das Sie gerade anzeigen, einen Trendbericht erstellen. 1. Klicken Sie auf die Registerkarte Benutzerdefiniert und anschließend auf Bericht erstellen > Trendbericht > Weiter. Der Bildschirm Berichte erwalten wird geöffnet. 2. Wählen Sie die Metriken aus, die Sie in den Bericht aufnehmen möchten, und klicken Sie dann auf Weiter. Sie müssen mindestens eine Metrik auswählen. 3. Geben Sie die allgemeinen Berichtsinformationen ein. Wählen Sie in der Liste Ergebnisse gruppieren nach den Zeitraum aus, nach dem die Ergebnisse gruppiert werden sollen. Damit die Ergebnisse nach dem angegebenen Zeitraum gruppiert bleiben, auch wenn sich der Zeitraum des Kalenders ändert, aktiieren Sie das Kontrollkästchen Gruppierung bei Kalenderänderungen beibehalten. 4. Klicken Sie auf Weiter. Der Bildschirm Filter wird geöffnet. 5. Geben Sie die Filter an, die auf den Bericht angewendet werden sollen, und klicken Sie dann auf Weiter. Der Bildschirm Kalenderdaten wird geöffnet. Kapitel 4. Informationen zu Berichten 65

72 6. Geben Sie im Feld Kalenderdaten den festen oder relatien Zeitrahmen für den Bericht an und klicken Sie auf Weiter. Um einen Vergleichsbericht zu erstellen, müssen Sie auch im Feld Vergleichbare Kalenderdaten einen Zeitrahmen angeben. Wenn Sie kein Vergleichskalenderdatum eingeben, wird der Bildschirm A/B- Gruppen geöffnet. 7. Wenn Sie zwei Filtersätze anwenden und die resultierenden Berichte miteinander ergleichen möchten, geben Sie die beiden Filtergruppen ein und klicken Sie anschließend auf Weiter. Die Seite Berichtsanalyse wird geöffnet. Sie können diesen Trendbericht nun Ausführen. So speichern Sie einen benutzerdefinierten Bericht Wenn Sie entweder durch Definition eines neuen Berichts oder auf Basis eines orhandenen Berichts einen benutzerdefinierten Bericht erstellen, können Sie ihn im Bildschirm Berichtsanalyse speichern. Wenn Sie einen Bericht mit noch nicht angewendeten Änderungen speichern und der Multi-Bearbeitungsmodus akti ist, wird der Bericht in der Form gespeichert, die er nach einem Klick auf Bericht ausführen hätte. Wenn Sie einen Bericht auf der Registerkarte Berichte erstellen, erwendet CustomerInsight die aktuelle Kalendereinstellung als Kalendertermine für den neuen Bericht. Wenn Sie den Bericht ohne ein bestimmtes Kalenderdatum speichern möchten, klicken Sie auf der Seite Berichtsanalyse auf Kalenderdaten und löschen Sie die Datumsangaben, beor Sie den Bericht speichern. 1. Klicken Sie auf Speichern. 2. Geben Sie im Feld Berichtstitel einen Namen für den Bericht ein. Wenn Sie einen orhandenen Bericht bearbeiten, müssen Sie einen neuen Namen angeben, um Ihren geänderten Bericht zu speichern. 3. Wenn Sie für diesen Bericht eine benutzerdefinierte Hilfe geschrieben haben, können Sie im Feld Hilfethema-URL die URL der Webseite angeben, die angezeigt werden soll. 4. Aktiieren Sie das Kontrollkästchen Als neuen Bericht speichern. Anmerkung: Sie sollten generell alle Berichte als neue Berichte speichern. Wenn Sie orgenerierte Berichte überschreiben, gehen Ihre Änderungen erloren, wenn das EasySet aktualisiert wird. 5. Aktiieren Sie das Kontrollkästchen Filter auf Bericht anzeigen, um alle angewandten Filter oben im Bericht anzuzeigen. 6. Aktiieren Sie das Kontrollkästchen Vollständigen Bericht automatisch aktualisieren, um den Bericht bei Aktualisierung des EasySet im ollständigen Berichtsmodus automatisch zu aktualisieren. 7. Aktiieren Sie das Kontrollkästchen Sample-Bericht automatisch aktualisieren, um den Bericht bei Aktualisierung des EasySet im Sample-Berichtsmodus automatisch zu aktualisieren. 8. Aktiieren Sie das Kontrollkästchen Bericht automatisch archiieren, umbei jeder Aktualisierung des EasySet eine Kopie des Berichts beizubehalten, anstatt ältere Berichte durch neuere Versionen überschreiben zu lassen. 66 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

73 Diese Option ist nur erfügbar, wenn der Bericht über einen relatien Datumsfilter oder ein relaties Kalenderdatum (Gestern, Heute, Vorherige Woche usw.) erfügt. Anmerkung: In archiierten Berichten kann kein Drilldown durchgeführt werden. Archiierte Berichte erfügen nicht über Links. 9. Wählen Sie einen Ordner aus der Dropdown-Liste Bericht in Ordner speichern aus. 10. Klicken Sie auf Weiter. Ihr benutzerdefinierter Bericht wurde gespeichert. Möglicherweise müssen Sie Ihre Berichtsliste mit dem Bericht aktualisieren, damit er in der Liste angezeigt wird. So ersenden Sie einen Bericht per Beor Sie einen Bericht per ersenden können, muss ein -Serer zur Nutzung mit CustomerInsight konfiguriert werden. Sie können jeden Bericht, den Sie anzeigen, per ersenden. 1. Zeigen Sie den Bericht an, den Sie per ersenden möchten. 2. Klicken Sie auf das -Symbol ( ). 3. Geben Sie in das Feld Absenderadresse die -Adresse ein, on der dieser Bericht ersendet werden soll. Alle -Nachrichten, die als nicht zustellbar zurückkommen, werden an diese Adresse zurückgeschickt. 4. Geben Sie in das Feld Empfängeradresse die -Adresse ein, an die dieser Bericht gesendet werden soll. Trennen Sie mehrere -Adressen durch Komma oder Semikolon. 5. Geben Sie in das Feld Betreff der den Betreff für diese -Nachricht ein. 6. Wählen Sie in der Liste Berichtsformat das Berichtsformat aus, das Sie erwenden möchten. 7. Wählen Sie aus der Liste Berichtsmodus den Berichtsmodus aus, in dem Sie den Bericht exportieren möchten. Die Option Berichtsmodus wird nur angezeigt, wenn das Sampling aktiiert ist und Sie über die erforderliche Berechtigung zur Änderung des Export-Berichtsmodus erfügen. 8. Wenn Sie einen Bericht im CSV-Format per senden, wählen Sie eine der Optionen in der Dropdown-Liste Daten für aus. Wählen Sie Nur dieser Bericht, wenn Sie nur die Daten auf der aktuellen Berichtsseite per ersenden möchten. Wird der Bericht gerade nicht angezeigt, wird die nur die erste Datenseite bis zur im Berichtsgenerator festgelegten Zeilenanzahl enthalten. Wählen Sie Maximal zulässige Daten, um die maximale im Bericht orhandene Datenmenge bis zum für Ihr System definierten Limit per zu ersenden. 9. Geben Sie in das Feld Zusätzlicher Text den Text für die -Nachricht ein, die den Bericht und das Diagramm enthält. 10. Klicken Sie auf Weiter. Kapitel 4. Informationen zu Berichten 67

74 Informationen zum Planen on -Aufgaben und - Warnungen Sie können die Ausführung on -Aufgaben und -Warnungen über den Task Scheduler in einem Windows-System oder über cron in einem UNIX-System planen. Sie können das Senden on per erschickten Berichten gemeinsam mit einer Aktualisierung planen, sodass Ihre Benutzer die aktualisierten Berichte direkt nach Abschluss einer erfolgreichen Aktualisierung erhalten. Als Ergebnis einer -Aufgabe oder -Warnung ersendete Berichte werden stets im Modus "Vollständig" gesendet, und nicht im Modus "Sample". Anmerkung: CustomerInsight- -Optionen müssen ordnungsgemäß konfiguriert werden, damit geplante -Aufgaben erfolgreich ausgeführt werden. Planen on -Aufgaben und -Warnungen in einem Windows-System Um alle -Aufgaben und -Warnungen in einem EasySet in einem Windows-System zu planen, erwenden Sie den AT-Befehl. Beispiel: AT 11:05PM /eery:m,t,w,th,f,sa,su "C:\Programme\ CustomerInsight \nettracker.exe" all -quiet -update - -alert -dir"c:\programme\ CustomerInsight" Unter der Vorausetzung, dass CustomerInsight unter C:\Programme\ CustomerInsight installiert ist, werden durch diesen Befehl Ihre EasySets aktualisiert, Zusammenfassungen per an Ihre Benutzer gesendet und sämtliche für jede Nacht festgelegte -Warnungen ausgeführt. Der Prozess beginnt um 23:05 Uhr. Die Option -dir gibt das CustomerInsight-Programmerzeichnis an, damit die ausführbare Funktion nettracker die EasySet-Dateien finden kann. Planen on -Aufgaben und -Warnungen in einem UNIX-System Um alle -Aufgaben und -Warnungen in einem EasySet in einem UNIX-System zu planen, fügen Sie diesen Eintrag (auf einer Zeile) in Ihre crontab ein: 00***/usr/local/ CustomerInsight/nettracker all -quiet -update - -alert -dir /usr/local/ CustomerInsight Unter der Vorausetzung, dass CustomerInsight unter /usr/local/customerinsight installiert ist, wird CustomerInsight durch diesen Befehl jede Nacht um 24:00 Uhr aktualisiert, und es werden Berichte an Ihre Benutzer ersendet sowie alle festgelegten -Warnungen ausgeführt. Die Option -dir gibt das CustomerInsight- Programmerzeichnis an, damit die ausführbare Funktion nettracker die EasySet- Dateien finden kann. 68 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

75 So ändern Sie -Optionen in CustomerInsight Informationen zu Portlets Sie können die -Optionen ändern, die CustomerInsight erwendet, um Berichte als an Benutzer zu senden. Sie können diese Optionen während der Installation festlegen oder sie über die Administratorschnittstelle ändern, wie unten beschrieben. 1. Öffnen Sie die Administrations-Homepage, indem Sie auf das Administrationssymbol ( ) klicken. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Optionen. 3. Wählen Sie im Bereich Optionen die Optionen Netz > aus. Der Bildschirm -Optionen wird geöffnet. 4. Bearbeiten Sie die -Optionen nach Bedarf. a. In das Feld Mailserer (SMTP) geben Sie den Namen eines gültigen SMTP- -Serers zum Übermitteln on Berichten als ein. b. Geben Sie eine gültige Portnummer in das Feld Mailserer Port ein (der Standardport für SMTP ist Port 25). c. Geben Sie eine gültige -Adresse in das Feld Ausgangsadresse ein. Unzustellbare Berichte werden standardmäßig an diese Adresse zurückgesendet. Anmerkung: Diese Adresse kann in konfigurierten -Aufgaben überschrieben werden. d. Geben Sie eine gültige -Adresse in das Feld Adresse des Administrators ein. Etwaige Fehler werden an diese Adresse zurückgemeldet. 5. Klicken Sie auf Optionen speichern und dann auf Weiter. Änderungen an den -Optionen werden gespeichert und treten unerzüglich in Kraft. Sie können jeden Bericht exportieren, der automatisch als Portlet aktualisiert wird. Dies ist eine andockbare Benutzeroberflächenkomponente, die auf Webseiten, in webbasierten Anwendungen oder anderen Anwendungen angezeigt werden kann, die HTML darstellen oder XML-Daten lesen können. Es gibt folgende Verwendungen für Portlets: Anzeigen des Berichts als Webseite oder innerhalb eines Inline-Frames auf einer Webseite oder in einer Webanwendung Konertieren des Portlets in ein Widget über ein Medium wie Google Gadgets. Parsen on XML zur Darstellung in einer Tabelle oder in einem anderen Format oder Übergabe der Daten an eine andere Anwendung zur dortigen Verwendung. Nachfolgende Änderungen am Bericht in CustomerInsight (z. B. Aktualisierungen, neu angewandte Filter) werden im Portlet beim nächsten Aufruf durch einen Benutzer dargestellt. Benutzer, die ein Portlet anzeigen, können den Grafiktyp wie in CustomerInsight ändern. Durch Klicken auf ein in HTML dargestelltes Portlet wird der Bericht in CustomerInsight gestartet. Kapitel 4. Informationen zu Berichten 69

76 Anforderungen und Einschränkungen für Portlets Nur grafische Berichte und Übersichten, die automatisch aktualisiert werden, lassen sich als Portlets exportieren. Wenn Sie eine Übersicht exportieren, wird nur der Bericht oben links exportiert. HTML ist hierbei die einzige Exportoption. Der Serer, auf dem ein Portlet bereitgestellt wird, muss auf Ihren CustomerInsight-Serer zugreifen können. Es gibt in CustomerInsight keinen Hinweis darauf, dass ein bestimmter Bericht als Portlet erwendet wird. Wenn Sie einen als Portlet erwendeten Bericht löschen, fehlen Daten bei der Nutzung des Portlets (dies führt z. B. zu 404-Fehlern auf Webseiten oder fehlenden Daten in XML-Anwendungen). Für ein Portlet kann als Größe nur die Breite angegeben werden. Die Höhe wird automatisch angepasst. Bei Berichten über Pfade wird die Breite automatisch angepasst. Stapelbalkenberichte überschreiten die angegebene Breite automatisch um 30 %. Authentifizierungsanforderungen für die Anzeige on Portlets Wenn CustomerInsight so konfiguriert ist, dass eine Anmeldung erforderlich ist, werden den Benutzern, die ein Portlet auf einer Webseite darstellen möchten, Anmeldefelder angezeigt. Diese müssen sie ausfüllen, beor sie das Portlet anzeigen können. Wird ein Portlet in einer anderen IBM-Anwendung angezeigt, die dieselbe Marketing Platform-Authentifizierung wie CustomerInsight nutzt, müssen Benutzer trotzdem ihre Anmeldedaten on CustomerInsight angeben, um das Portlet anzuzeigen. So exportieren Sie einen Bericht als Portlet Sie können jeden Diagrammbericht oder jede Übersicht exportieren, der/die automatisch als Portlet aktualisiert wird. Dies ist eine andockbare Benutzeroberflächenkomponente, die auf Webseiten, in webbasierten Anwendungen oder anderen Anwendungen angezeigt werden kann, die HTML darstellen oder XML-Daten lesen können. 1. Zeigen Sie den Bericht an, den Sie exportieren möchten. Wenn Sie on einer Übersicht aus exportieren, wird nur der Bericht oben links exportiert. HTML ist hierbei die einzige Portlet-Formattoption. 2. Klicken Sie auf das Export-Symbol ( ), das sich auf der Symbolleiste rechts oben im Bericht befindet. Das Fenster Exportoptionen wird geöffnet. 3. Wählen Sie unter Exporttyp die Option Portlet-URL aus. 4. Wählen Sie unter Format des Berichts die Option Webbrowser oder XML aus. 5. Bei Auswahl on Webbrowser geben Sie Folgendes an: a. Die Anzahl der in den Bericht aufzunehmenden Werte. b. Die Breite der Berichtsgrafik in Pixel. Beachten Sie, dass bei Berichten über Pfade die Breite, unabhängig on dem angegebenen Wert, automatisch angepasst wird. Bei Berichten mit Stapelbalken wird die angegebene Breite automatisch um 30 % erhöht. c. Sie haben die Möglichkeit, den Berichtskopf wahlweise auszublenden. 6. Klicken Sie auf Export. 7. Kopieren Sie die URL für den Bericht. 70 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

77 So archiieren Sie einen Bericht 1. Rufen Sie das EasySet auf, das den Bericht enthält, den Sie archiieren möchten. 2. Zeigen Sie die Seite Berichtsanalyse für den Bericht an, den Sie archiieren möchten. Sie können Sie Seite Berichtsanalyse öffnen, indem Sie auf das Symbol für den Berichtsgenerator ( ) klicken oder indem Sie den Bericht auf der Registerkarte Benutzerdefiniert auswählen und auf Bericht bearbeiten klicken. 3. Klicken Sie auf Archiieren. 4. Ändern Sie im Feld Berichtstitel den Namen des Berichts wie gewünscht. 5. Wenn Sie die Filter auf dem Bericht anzeigen möchten, markieren Sie das Kontrollkästchen Filter auf Bericht anzeigen. 6. Klicken Sie auf Weiter. Der Bericht wird archiiert. So zeigen Sie archiierte Berichte an 1. Rufen Sie das EasySet auf, das den archiierten Bericht enthält, den Sie anzeigen möchten. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Archi. Sie können mit statischen Berichten keine Interaktionen durchführen (d. h. sie sind nicht naigierbar und können nicht sortiert oder anderweitig geändert werden). Archiierte Berichte werden immer im ollständigen Berichtsmodus angezeigt. 3. Wählen Sie den archiierten Bericht, den Sie anzeigen möchten, aus der Dropdown-Liste Anzuzeigender Bericht aus. Der Bericht wird angezeigt. Sie können den Bericht nun speichern oder ausdrucken. So löschen Sie archiierte Berichte 1. Rufen Sie das EasySet auf, das den archiierten Bericht enthält, den Sie löschen möchten. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Optionen. 3. Wählen Sie in der Dropdown-Liste CustomerInsight-Optionen oben im Bildschirm die Option Archiierte Berichte löschen aus. Der Bildschirm Archiierte Berichte mit den archiierten Berichten wird geöffnet. 4. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Berichte zu entfernen: Um nur einige der archiierten Berichte zu löschen, wählen Sie sie in der Liste aus und klicken auf Ausgewählte Berichte entfernen. Um alle Berichte zu löschen, klicken Sie auf Alle Berichte entfernen. Die ausgewählten Berichte werden dauerhaft aus dem Archi entfernt. Kapitel 4. Informationen zu Berichten 71

78 72 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

79 Kapitel 5. Informationen zur Untersuchung on Daten Filtern on Berichten Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie den Datenbereich in einem Bericht detailliert analysieren, ihn filtern und ihn erweitern oder reduzieren. Bei Filtern handelt es sich um Kriterien, die Berichten hinzugefügt werden, um die Menge der zu analysierenden Daten zu reduzieren. Filter sind für alle Variablen in der Tabelle mit den EasySet-Quelldaten erfügbar. Beim Anwenden eines Filters können die in den Bericht aufzunehmenden Werte angegeben werden. Die auf einen Bericht angewendeten Filter sind über dem Diagramm aufgeführt. Wenn Sie einen Filter entfernen möchten, ziehen Sie ihn on seiner gegenwärtigen Position aus den Bericht heraus. Zum genaueren Bestimmen der zu untersuchenden Daten können Sie auf den Bericht mehrere Filter anwenden. Filter können auf einen Bericht angewendet werden, indem Sie in eine oder mehrere Dimensionen naigieren oder den Suchrahmen erwenden. Zum Anwenden on Filtern auf benutzerdefinierte Berichte steht Ihnen auch der Assistent für benutzerdefinierte Berichte zur Verfügung. Wenn ein Bericht numerische Metriken wie Ansichten oder Besuche enthält, können Sie den Bericht auch auf Grundlage dieser Metriken filtern. Persistenz der erwendeten Filter Standardmäßig werden Filter, die auf einen Bericht angewendet wurden, beim Wechsel zu einem anderen Bericht nicht übernommen. Sie können jedoch festlegen, dass Filter, die für den aktuellen Bericht erwendet werden (und alle nachfolgenden Filteränderungen), für alle angezeigten Berichte gelten sollen. Durch dauerhaft 73

80 erwendete Filter können Sie im Handumdrehen unterschiedliche Berichte für dieselben gefilterten Daten anzeigen lassen, ohne immer wieder dieselben Filter anwenden zu müssen. Anmerkung: Die dauerhafte Nutzung on Kalenderfiltern wird durch den Kalender und nicht über das Symbol Bindende Filter bestimmt. Verwenden mehrerer Filter Zum genaueren Bestimmen der zu untersuchenden Daten können Sie auf den Bericht mehrere Filter anwenden. Beim Definieren mehrerer Filter wird für die einzelnen Filter folgendes Format erwendet: <filter ariable> <operator> <alue>. Wenn <filter ariable> und <operator> gleich sind, werden die unterschiedlichen <alues> durch die logische Verknüpfung OR miteinander erbunden. Die beiden Filter mit den Werten Bundesstaat = MA und Bundesstaat = NH ermöglichen, dass die Variable Bundesstaat entweder MA oder NH ist. Wenn <filter ariable> und <operator> unterschiedlich sind, werden sie durch die logische Verknüpfung AND miteinander erbunden. Durch die beiden Filter Bundesstaat = MA und Alter = Jung werden junge Menschen ausgefiltert, die im US-Bundesstaat Massachusetts leben. Anmerkung: Achten Sie darauf, dass Filter erstellt werden können, die auf derselben Variable basieren und für die unterschiedliche Operatoren erwendet werden, wodurch alle primären Zielgruppenmitglieder gefiltert werden. Beispiel: Bei Verwendung der beiden Filter Bundesstaat = MA und Bundesstaat beginnt mit N werden keine Einträge angezeigt, weil es nicht möglich ist, gleichzeitig im US-Bundesstaat Massachusetts UND in einem Bundesstaat zu leben, der mit N beginnt. Entfernen on Filtern Sie können Filter jederzeit aus einem Bericht entfernen, indem Sie die entsprechende Filterzeile aus dem Bericht auf den Suchrahmen zurückziehen. Der Bericht wird daraufhin sofort aktualisiert, damit die erbleibenden Filter angezeigt werden. Dieser Schritt kann wiederholt werden, wenn mehr als ein Filter aus dem Bericht entfernt werden soll. Wenn Sie das Entfernen (oder Hinzufügen) eines Filters rückgängig machen möchten, können Sie auf die Schaltfläche Zurück im Browser klicken. Ein Kalenderfilter kann nur durch Ausblenden des Kalenders entfernt werden. Ein Kalenderfilter lässt sich dadurch on einem Datumsfilter unterscheiden, dass er im Bericht oben rechts angezeigt wird. Der Datumsfilter hingegen wird oben links angezeigt. Anzeigen und Ausblenden on Filtern Die auf einen Bericht angewendeten Filter werden unter dem Berichtstitel angezeigt. Sie können den Link Filter einblenden / Filter ausblenden in der rechten oberen Ecke eines Berichts erwenden, um die Anzeige der Liste zu aktiieren bzw. zu deaktiieren. 74 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

81 Ein- und Ausschalten des Multi-Bearbeitungsmodus Ist der Multi-Bearbeitungsmodus akti, werden Ihre Drag-and-drop-Änderungen an einem Bericht in einer Warteschlange gesammelt und erst angewendet, wenn Sie auf Bericht ausführen klicken. Über das Multi-Bearbeitungsmodus-Symbol ( ) auf der NetInsight-Symbolleiste können Sie den Multi-Bearbeitungsmodus ein- und ausschalten. Filtertypen Es stehen folgende Filtertypen zur Verfügung: Datums- und Kalenderfilter Textbasierte Filter Numerische Messdatenfilter Listenfilter Pfadfilter Aktionsfilter Besuchstypfilter Filtergruppenfilter Datums- und Kalenderfilter Mit Datums- und Kalenderfiltern können Sie Daten basierend auf dem Wert einer Datumsdimension einschränken. Beim Anwenden des Filters werden aus dem aktuellen Bericht nur die primären Zielgruppenmitglieder herausgefiltert und angezeigt, die der Datumsauswahl entsprechen. Auf einer Datumsdimension basierende Datumsfilter können mithilfe des Assistenten für benutzerdefinierte Berichte oder über den Suchrahmen angewendet werden. Wenn für das EasySet eine primäre Datumsdimension definiert wurde, können Sie einen Kalenderfilter für diese Dimension auch mithilfe des Kalenders erstellen. Datenfilter werden im Bericht oben links angezeigt. Kalenderfilter werden im oberen rechten Berichtsbereich angezeigt. Wenn sowohl ein Datumsfilter als auch ein Kalenderfilter orhanden sind, wird im Bericht oben rechts anstatt des Kalenderfilters eine Beschreibung des Datumsbereichs angezeigt, der die Kriterien beider Filter erfüllt. Textbasierte Filter Mit textbasierten Filtern können Sie Daten basierend auf dem Zeichenkettenwert einer Dimension einschränken. Beim Anwenden des Filters werden aus dem aktuellen Bericht nur die primären Zielgruppenmitglieder herausgefiltert und angezeigt, die der Auswahl entsprechen. Filter werden jeweils in einer einzelnen Zeile im oberen Bereich des aktuellen Berichts angezeigt. Wenn Sie mehrere Werte für dieselbe Dimension auswählen möchten (beispielsweise für die Bundesstaatariable die Werte MA, ME, NH und VT), müssen Sie den Filter einmal pro Wert anwenden (in diesem Fall iermal, da ier Bundesstaatswerte eingegeben werden sollen). Wird dem Bericht ein textbasierter Filter hinzugefügt, erscheint folgender Fenstertyp: Kapitel 5. Informationen zur Untersuchung on Daten 75

82 Für die ausgewählte Filterariable können folgende Optionen eingetragen werden: die/die nicht: Durch die Auswahl on die werden Übereinstimmungen eingeschlossen. Durch die Auswahl on die nicht werden Übereinstimmungen ausgeschlossen. Grundlegende Operatoren: Bei allen Übereinstimmungen ist die Groß-/Kleinschreibung zu beachten. Entspricht: Zum Suchen on Dimensionswerten, die genau mit dem Text im Textfeld oder im Feld Oder aus diesem Menü auswählen übereinstimmen. Beginnt mit: Zum Suchen on Dimensionswerten, die mit dem Text im Textfeld oder im Feld Oder aus diesem Menü auswählen beginnen. Endet mit: Zum Suchen on Dimensionswerten, die mit dem Text im Textfeld oder im Feld Oder aus diesem Menü auswählen enden. Enthält: Zum Suchen on Dimensionswerten, die den Text im Textfeld oder im Feld Oder aus diesem Menü auswählen enthalten. Entspricht dem Muster: Zum Suchen on Dimensionswerten, die durch die dem Datenbankmuster entsprechenden Zeichen im Textfeld beschrieben werden. Entspricht dem regulären Ausdruck: Zum Suchen on Dimensionswerten, die durch den regulären Ausdruck im Textfeld beschrieben werden. Vorhanden: Zum Suchen aller Werte für die Dimension. Textfeld: Der Textwert oder reguläre Ausdruck, mit dem alle Dimensionswerte erglichen werden. Die Eingabe kann direkt in dieses Textfeld erfolgen. Oder aus diesem Menü auswählen: Eine Dropdown-Liste der Werte, die für die Dimension am häufigsten erwendet werden. Numerische Messdatenfilter Wenn ein Bericht numerische Metriken wie "Anzahl der Ansichten" und "Anzahl der Besuche" enthält, können Sie Daten auf Grundlage der Werte dieser Metriken begrenzen. 76 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

83 Listenfilter Mit Listenfiltern können Sie Daten basierend auf den Behälterbereichen einer numerischen Dimension einschränken. Die on Ihnen erwendeten Listenfilter werden im aktuellen Bericht oben angezeigt, und zwar pro ausgewähltem Behälterbereich in einer Zeile. Beim aktuellen Bericht werden nur die primären Zielgruppenmitglieder herausgefiltert und angezeigt, die der on Ihnen getroffenen Auswahl entsprechen. Wird dem Bericht ein Listenfilter hinzugefügt, erscheint folgender Fenstertyp: Zum Definieren des Listenfilters wählen Sie einen oder mehrere Werte aus und klicken auf Weiter. Sie können mehrere Einträge gleichzeitig auswählen, indem Sie beim Klicken auf die jeweiligen Segmente die Umschalt- und Strg-Taste gedrückt halten. Informationen zum Drillup und Drilldown in Dimensionshierarchien Wenn das EasySet über Dimensionshierarchien erfügt, können Sie die Hierarchie beim Anzeigen on Berichten mittels der Drillup- und Drilldown-Option naigieren. Für Dimensionen, die nicht als Teil einer Dimensionshierarchie definiert wurden, steht weder die Drillup- noch die Drilldown-Option zur Verfügung. Informationen zum Drilldown in Hierarchien Drilldown-Optionen stehen nur zur Verfügung, wenn Sie sich nicht auf der untersten Ebene einer Dimensionshierarchie befinden. Beim Drilldown in einer Hierarchie ersetzt CustomerInsight die Hierarchiedimension im Bericht durch die Dimension, die sich in der Hierarchie direkt unterhalb befindet. Sämtliche im Bericht enthaltene Filter und etwaige Änderungen der Metriken oder anderer Dimensionen (falls orhanden) sind auch im neuen Bericht noch orhanden. Von einer Dimension, für die in der Dimensionshierarchie eine niedrigere Dimension orhanden ist, kann auf ier erschiedene Arten naigiert werden: Sie können auf den Link für den Behälternamen klicken, um zur neuen niedrigeren Dimensionsebene zu wechseln und gleichzeitig den Bericht basierend auf dem ausgewählten Behälter zu filtern. Beispiel: Bei einer Hierarchie Alter 5 > Alter 10> Alter 20, wobei diese Ebenen pro Altersariable jeweils für 5 Behäl- Kapitel 5. Informationen zur Untersuchung on Daten 77

84 ter, 10 Behälter und 20 Behälter stehen, würde durch Klicken auf den Behälternamen 0-20 im Bericht Alter 5 die Dimension Alter 5 durch die Dimension Alter 10 ersetzt und gleichzeitig ein Filter des Typs Alter = 0-20 im oberen Bereich des neuen Berichts hinzugefügt. Sie können einen oder mehrere Behälter aus der primären Dimension oder einen Behälter für mehrere Dimensionen auswählen, mit der rechten Maustaste klicken, die Option Zu Dimension naigieren (Drill to Dimension) auswählen und dann die nächst niedrigere Dimensionsebene (oder eine beliebige andere Dimension) auswählen. Dadurch wird Ihre Auswahl als Filter auf den neuen Bericht angewendet und gleichzeitig ein Wechsel zur gewünschten Dimension eranlasst. Sie können in der Titelleiste des Berichts mit der rechten Maustaste auf die Dimensionsbezeichnung klicken und die Option Drillup (Drill Up) oder Drilldown (Drill Down) auswählen (je nachdem, ob sich eine Dimension in der Dimensionshierarchie über oder unter der aktuellen Dimension befindet, werden eine, beide oder keine Optionen angezeigt). Dadurch wird die aktuelle Dimension durch die nächst höhere oder niedrigere Dimension ersetzt (je nach Auswahl), ohne dass weitere Filter angewendet werden. Sie können om Diagramm aus naigieren, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das gewünschte Element klicken und die Option Zu Dimension naigieren (Drill to Dimension) auswählen und dann die nächst niedrigere Dimensionsebene (oder eine beliebige andere Dimension) auswählen. Wenn Sie einen Drill-Vorgang rückgängig machen möchten, klicken Sie im Browser auf Zurück. Beispiel: Wenn die on Ihnen erwendete Installation für die Nutzung der Geocodierungsdatenbank konfiguriert ist, Daten für die Dimension Bundesstaat angezeigt werden und Sie on der Spaltenüberschrift "Bundesstaat" aus nach unten durch die Hierarchie naigieren, wird ein Bericht angezeigt, in dem genau dieselben Dimensionen, Metriken und Filter aufgeführt sind, in dem jedoch die Dimension Postleitzahl (die nächst niedrigere Dimensionsebene) die Dimension "Bundesstaat" ersetzt. Dimensionen können auch so konfiguriert werden, dass beim Drilldown kein Wechsel zu einer anderen Dimension im EasySet erfolgt, sondern ein CustomerInsight-externe URL geöffnet wird. Informationen zum Drillup in Hierarchien Drillup-Optionen stehen nur zur Verfügung, wenn Sie sich nicht auf der obersten Ebene einer Dimensionshierarchie befinden. Beim Drillup in einer Hierarchie ersetzt CustomerInsight die aktuelle Dimension im Bericht durch die Dimension, die sich in der Hierarchie direkt oberhalb befindet. Filter, die für die höhere Dimension festgelegt sind, werden entfernt. Alle anderen im Bericht enthaltenen Filter und etwaige Änderungen der Metriken oder anderer Dimensionen (falls orhanden) sind auch im neuen Bericht noch orhanden. Drillup-Vorgänge können in einer Hierarchie nur durch Klicken mit der rechten Maustaste auf ein Menü ausgeführt werden, das über die Dimensionsbezeichnung in der Berichtstitelleiste zugänglich ist. Von Berichtszeilen oder Diagrammen aus sind Drillup-Vorgänge in einer Hierarchie nicht möglich. Wenn Sie einen Drill-Vorgang rückgängig machen möchten, klicken Sie im Browser auf Zurück. 78 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

85 Informationen zu Drilloperationen zu externen URLs Bei Zeichenfolgedimensionen können Sie ein Drillthrough on einem Dimensionszeilenwert in einem Bericht zu einer URL ausführen, die zu CustomerInsight extern ist. Wenn Sie auf den Wert klicken, wird die URL der externen Anwendung geöffnet. Dies ist nützlich, wenn Sie detailliertere Daten analysieren oder Maßnahmen über eine andere Anwendung ergreifen. Bei einem EasySet mit Daten zu Ihren Marketingprojekten in Marketing Operations könnten Sie beispielsweise ein Drillthrough on einem Projekt mit dem Status "erspätet" in einem Bericht direkt zur Übersichtsseite dieses Projekts in Marketing Operations ausführen, um die ollständigen Details zu diesem Projekt anzuzeigen. Oder Sie haben bei der Analyse einer Liste on Unternehmen ein zugeordnetes, auf dem Firmennamen definiertes Drilldown, das Sie zur Website dieses Unternehmens bringt. Der CustomerInsight- Administrator muss Ausgabeformatierungserweiterungen konfigurieren, um Drilloperationen zu URLs in der Datei caoutfmt.xml zu unterstützen. Anmerkung: CustomerInsight unterstützt keine Drilloperationen on numerischen oder Datumsdimensionen zu URLs. Informationen zu Vergleichsberichten Anhand eines Vergleichsberichts können Sie Daten für zwei unterschiedliche Zeiträume in einem einzigen Bericht einsehen und ergleichen. Verwenden Sie Vergleichsberichte, um Daten einzelner Zeiträume (wie z. B. Jahre) miteinander zu ergleichen und Veränderungen beim Potenzial im Kundenerhalten or und nach einem bestimmten Ereignis zu analysieren. Sie könnten beispielsweise untersuchen, ob Kunden nach einer groß angelegten Werbekampagne zur Fußballmeisterschaft insgesamt mehr ausgegeben haben und, falls dies der Fall war, in welchen Produktkategorien. Oder Sie könnten zwei Monate im Hinblick auf die Nutzung on Mobiltelefonen ergleichen, und zwar einen Monat, in dem eine nationale Kampagne zur kostenlosen Telefonnutzung eranstaltet wurde, und den darauffolgenden Monat, als 1000 Minuten zum Preis on 500 Minuten angeboten wurden. Jeder einzelne in einem Vergleichsbericht enthaltene Metrikwert erfügt über drei Spalten: Metrikwerte und Prozentsätze für den ersten Zeitraum Metrikwerte und Prozentsätze für den zweiten Zeitraum Prozentuale Änderung, die folgendermaßen berechnet wird: (Zeitraum2Wert - Zeitraum1Wert) : Zeitraum1Wert Ist der Wert des ersten Zeitraums größer als der des zweiten, fällt die prozentuale Änderung negati aus (durch Klammern dargestellt) und es wird ein roter, nach unten zeigender Pfeil angezeigt. Ist der Wert des zweiten Zeitraums größer als der des ersten, fällt die prozentuale Änderung positi aus und es wird ein grüner, nach oben zeigender Pfeil angezeigt. Sie können einen Vergleichsbericht mithilfe des Assistenten für benutzerdefinierte Berichte oder auf der Registerkarte "Berichte" erstellen. Kapitel 5. Informationen zur Untersuchung on Daten 79

86 Informationen zu A/B-Berichten Anhand eines A/B-Berichts können Sie Daten für zwei unterschiedliche Gruppen on primären Zielgruppenmitgliedern in einem einzigen Bericht einsehen und ergleichen. Jede Gruppe wird durch eine Reihe on Filtern bestimmt. Hierbei handelt es sich um einen ausdrucksstarken Bericht, mit dem das Verhalten on zwei unterschiedlichen Sätzen im Hinblick auf erschiedene Dimensionen und Metriken erglichen werden kann. Sie können beispielsweise folgende Verhaltensweisen ergleichen: Kunden, die lieber im Internet einkaufen, im Gegensatz zu denjenigen, die das Callcenter beorzugen; Interessenten, die auf eine Marketingkampagne reagieren im Gegensatz zu denjenigen, die sich nicht melden; Marketingprojekte, die auf Akquisition abzielen und die, bei denen Kundenbindung im Vordergrund steht. Jeder einzelne im Bericht enthaltene Metrikwert erfügt über drei Spalten: Metrikwerte und Prozentsätze für die erste Gruppe, die durch den ersten Filtersatz bestimmt werden Metrikwerte und Prozentsätze für die zweite Gruppe, die durch den zweiten Filtersatz bestimmt werden Prozentuale Änderung, die folgendermaßen berechnet wird: (Gruppe2Wert - Gruppe1Wert) : Gruppe1Wert Ist der Wert der ersten Gruppe größer als der der zweiten, fällt die prozentuale Änderung negati aus (durch Klammern dargestellt) und es wird ein roter, nach unten zeigender Pfeil angezeigt. Ist der Wert der zweiten Gruppe größer als der der ersten, fällt die prozentuale Änderung positi aus und es wird ein grüner, nach oben zeigender Pfeil angezeigt. Sie können einen A/B-Bericht über den Suchrahmen oder den Assistenten für benutzerdefinierte Berichte erstellen. Sie können auswählen, welche Metrik im Diagramm eines A/B-Berichts angezeigt werden soll. Für jede im Bericht enthaltene Metrik können Sie den Wert für Gruppe A, Gruppe B, das Delta oder den Vergleich grafisch darstellen lassen. Der Vergleich wird standardmäßig angezeigt. Anmerkung: Für das Vergleichsdiagramm können ausschließlich Balken- und Liniendiagramme erwendet werden. Im folgenden Beispiel werden das Diagramm und der Bericht für einen A/B-Bericht dargestellt. In diesem Bericht wird die Dimension Umsatz mit fünf Behältern angezeigt. Der erste Filter wählt Kunden aus, die eine Sportzeitschrift abonnierenund der zweite Filter diejenigen, die ein Abonnement für eine Tageszeitung haben. Im Diagramm wird ein Vergleich der beiden Gruppen für die Behälter der Dimension Umsatz 5 angezeigt. Im Bericht werden für jede Gruppe Summen und Prozentsätze sowie der prozentuale Unterschied angezeigt. 80 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

87 Kapitel 5. Informationen zur Untersuchung on Daten 81

88 Informationen zum Suchrahmen Der Suchrahmen zeigt Listen on Filtern, Metriken und Dimensionen im EasySet an. Der Suchrahmen wird erwendet, um interakti Berichte anzupassen. Sie schalten die Anzeige des Suchrahmens ein und aus, indem Sie auf das Trichtersymbol ( ) in der Symbolleiste der Berichtsregisterkarte klicken. 82 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

89 Jeder Abschnitt (Filter, Metriken und Dimensionen) ist reduzierbar, um Ihnen das Verwalten des erbleibenden Platzes zu erleichtern. Klicken Sie zum Wechseln zwischen einer ergrößerten oder erkleinerten Anzeige des einzelnen Bereichs oben rechts auf die nach oben zeigenden Doppelpfeile. Innerhalb des jeweiligen Abschnitts sind die einzelnen Elemente in Ordnern organisiert. Links neben den Ordnern wird ein Pluszeichen angezeigt. Ein Klicken auf das Pluszeichen erweitert oder komprimiert diesen Ordner. Verfügbare Filter Standardmäßig enthält der Bereich Aailable Filters (Verfügbare Filter) einen Ordner für jedes numerische Feld oder jede Variable und jede Datumsariable in Ihren EasySet-Quellendaten. Ein Eintrag ist in jedem Ordner für jede Ebene orhanden. Beispiel: Der Ordner Alter könnte Einträge für Alter 5, Alter 10 und Alter 20 enthalten, die jeweils für Filter mit den Behälterbereichen 5, 10 und 20 stehen. Ein Ordner namens String Filters (Zeichenfolgefilter) enthält einen Eintrag für jede Zeichenfolgeariable in Ihren EasySet-Quellendaten. Wenn Sie die entsprechenden Berechtigungen haben, können Sie benutzerdefinierte Ordner erstellen und die Or- Kapitel 5. Informationen zur Untersuchung on Daten 83

90 ganisation dieser Filter in Ordnern erwalten. Verfügbare Metriken Standardmäßig enthält der Bereich Aailable Metrics (Verfügbare Metriken) einen Ordner für die primäre Zielgruppenebene Ihres EasySet mit einem einzelnen Eintrag, der für die Anzahl der primären Zielgruppenmitglieder steht (z. B. Customer (Kunde)). Wenn das EasySet alternatie Zielgruppenebenen enthält, enthält der Bereich Verfügbare Metriken einen Ordner für jede Ebene, der Metriken für eine eindeutige Anzahl der alternatien Zielgruppenebenenmitglieder, eine durchschnittliche Anzahl der primären Zielgruppenebenenmitglieder für jedes alternaties Zielgruppenebenenmitglied für jedes numerische Feld im EasySet enthält. Wenn Sie beispielsweise numerische Felder in Ihren EasySet-Quellendaten für Einkaufsbetrag und Versandgebühr haben, listet CustomerInsight die Durchschnittssumme des Einkaufsbetrags für jeden Kunden und die Durchschnittssumme der Versandgebühr für jeden Kunden als erfügbare Metriken auf. Der Ordner für jede numerische Variable in Ihrem EasySet umfasst eine min-, max-, ag- und sum-metrik. Jeder Ordner für eine Datumstypariable umfasst eine min- und max-metrik. Diese Metriken werden alle auf der primären Zielgruppenebene berechnet. (Wenn einige dieser Metriken nicht angezeigt werden, wurden sie on Ihrem Administrator unterdrückt.)wenn Sie die entsprechenden Berechtigungen haben, können Sie benutzerdefinierte Ordner erstellen und die Organisation dieser Metriken in Ordnern erwalten. Verfügbare Dimensionen Der Bereich Aailable Dimensions (Verfügbare Dimensionen) listet alle berichtsfähigen Dimensionen auf. Standardmäßig umfassen berichtsfähige Dimensionen alle numerischen, Zeichenfolgen- und Datumsariablen in Ihrer EasySet-Datenquelle. (Die Zielgruppen-Schlüsselfelder sind nicht als Dimensionen erfügbar.) Standardmäßig enthält der Bereich Verfügbare Dimensionen einen Ordner für jedes numerische Feld oder jede Variable und jede Datumsariable in Ihren EasySet- Quellendaten. Ein Eintrag ist in jedem Ordner für jede erfügbar Ebene oder Zeitraum orhanden. Ein Ordner namens String Dimensions (Zeichenfolgedimension) enthält einen Eintrag für jede Zeichenfolgeariable in Ihren EasySet-Quellendaten. Wenn Sie die entsprechenden Berechtigungen haben, können Sie benutzerdefinierte Ordner erstellen und die Organisation dieser Dimensionen in Ordnern erwalten. Informationen zur Oberfläche für geografische Berichte Wenn Ihre CustomerInsight-Installation die geografische Datenbank umfasst, stehen Ihnen geografische Berichte mit Kartengrafiken zur Verfügung. Anmerkung: Sie können die geografische Datenbank on NetInsight on der Website IBM Customer Central herunterladen. 84 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

91 Kartengrafiken umfassen die folgenden Naigationsfunktionen: Aktion Vergrößern/Verkleinern Zurücksetzen der Vergrößerungs-/ Verkleinerungsstufe Schwenken Ändern des Metrikbereichs der Karte Anzeigen on Stadtdetails Beschreibung Um die Karte zu ergrößern bzw. zu erkleinern, erwenden Sie die Plus- bzw. Minus-Schaltfläche in der oberen linken Ecke der Grafik. Um einen bestimmten Bereich auf der Karte auszuwählen und zu ergrößern bzw. zu erkleinern, klicken Sie mit der Maus, und ziehen Sie sie bei gedrückter Umschalttaste über diesen Bereich. Um für die Karte wieder die standardmäßige Vergrößerungs-/ Verkleinerungsstufe einzustellen, klicken Sie auf das Feld zwischen den Plus- und Minus-Schaltflächen. Um die Karte zu schwenken, klicken und ziehen Sie mit der Maus, während Sie die Strg-Taste gedrückt halten. Die Steuerelemente zum Ändern des Metrikbereichs, der on einer Karte angezeigt wird, befinden sich unten auf jeder Karte. Um den Metrikbereich zu ändern, geben Sie Werte für die untere und obere Grenze in die Eingabefelder für den Bereich ein, ODER klicken und ziehen Sie eines der Enden der Bereichsleiste in die Mitte, ODER klicken Sie auf die Mitte der Bereichsleiste, und ziehen Sie sie nach links bzw. rechts. Klicken Sie nach Ändern der Bereichswerte auf den Link "Metrikbereich anwenden", um die neuen Werte auf die Karte anzuwenden. Berichte über Städte enthalten "Stadt-Blasen". Die Größe der Blase einer Stadt entspricht der Anzahl der Besucher aus dieser Stadt. Um den Namen einer Stadt anzuzeigen, fahren Sie mit dem Mauszeiger über die entsprechende Blase. So naigieren Sie in einer Dimension Wenn eine Dimension zu einer Dimensionshierarchie gehört und nicht die niedrigste Dimension in der Hierarchie ist, können Sie durch Klicken auf einen Behälter weiter ins Detail erzweigen. Behälter, für die weitere Details orhanden sind, sind herorgehoben und unterstrichen dargestellt, um darauf hinzuweisen, dass eine weitere Naigation möglich ist. Wenn Sie auf einen Behälter klicken, zeigt der neue Kapitel 5. Informationen zur Untersuchung on Daten 85

92 Bericht die nächstniedrigere Dimension in der Hierarchie anund der ausgewählte Behälter wird als Filter auf diesen Bericht angewendet. 1. Zeigen Sie einen Bericht mit einer Dimension an, die eine weitere Naigation ermöglicht. Behälter, die eine weitere Naigation ermöglichen, sind herorgehoben und unterstrichen dargestellt. 2. Klicken Sie auf den gewünschten Behälter, um in diesen Behälter zu erzweigen. Es wird ein neuer Bericht geöffnet, der die Daten in der nächstniedrigeren Dimension gefiltert nach Ihrer Auswahl anzeigt. So zeigt z. B. der folgende Bericht Daten zum Alter der Kunden, aufgeteilt in fünf Behälter, an. Da die Metadaten des EasySet so konfiguriert sind, dass eine nächstniedrigere Ebene mit 20 Behältern kleinerer Bereiche für die Dimension Alter erstellt wird, können Sie in diesen Bericht erzweigen, wenn die Dimension auf höherer Ebene angezeigt wird. Wenn Sie auf das Segment 22-33in Zeile 1 klicken, wird der folgende Bericht geöffnet: Dieser Bericht wird gefiltert, um nur die Kunden in dem Altersbereich, den Sie ausgewählt haben (22-33), in kleineren Behältern anzuzeigen. Nachdem Sie in eine Dimension erzweigt haben, können Sie die Schaltfläche Zurück des Browsers erwenden, um zum ursprünglichen Bericht zurückzukehren. 86 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

93 So naigieren Sie in einem Bericht Sie können on jeder Zeile eines Berichts aus einen neuen Bericht erstellen, der den Dimensionswert in der Zeile nutzt, die Sie als Filter auswählen. Der Dimensionswert ist der Wert, der in der Berichtsspalte neben der Zeilenzahl gespeichert ist, wenn Sie auf die primäre Dimension klicken. Wenn Sie auf eine Zeile klicken, die mehrere Dimensionen umfasst, stellt die Zeile die Schnittmenge der erschachtelten Behälterwerte jeder Dimension dar. Mit dieser Methode können Sie on einer beliebigen Dimension zu einer anderen Dimension naigieren, und zwar unabhängig daon, ob die Dimension Teil einer ordefinierten Dimensionshierarchie ist. Dies ist ein leistungsstarker Analysemechanismus, mit dessen Hilfe Sie durch eine unbegrenzte Anzahl an Dimensionen naigieren und dabei Ihre Analyse erfeinern können. So könnten Sie z. B. mit der Auswahl des Alters Jahre in der Dimension Alter beginnen und dann zur Dimension Einkommen naigieren. Anschließend könnten Sie Personen mit hohem Einkommen auswählen und zu Neuheit naigieren, um zu sehen, wie sich die letzten Einkäufe dieser jungen Kunden mit hohem Einkommen erteilen. 1. Zeigen Sie den Bericht an. 2. Platzieren Sie den Cursor über der Zeile im Bericht oder dem Segment des Diagramms, in die bzw. das Sie erzweigen möchten, und drücken Sie die rechte Maustaste. Das folgende Menü wird angezeigt. Je nach Dimension, die Sie anzeigen, kann das Menü anders aussehen. Wenn Sie eine Dimension in einer definierten Hierarchie anzeigen und eine niedrigere Dimension erfügbar ist, sehen Sie den Befehl Drilldown. 3. Wählen Sie eine Option. Um einen ordefinierten Bericht anzuzeigen, der durch den Wertebereich des aktuellen Segments gefiltert wird, wählen Sie Zu Bericht naigieren und wählen Sie den gewünschten Bericht aus. Daraufhin wird dieser Bericht (mit all seinen Dimensionen, Metriken und Filtern) angezeigtund die aktuelle Auswahl wird diesem Bericht als Filter hinzugefügt. Um bei Filterung des ausgewählten Behälters das Layout des aktuellen Berichts beizubehalten und die aktuelle Dimension durch eine andere Dimension zu ersetzen, wählen Sie Zu Dimension naigierenund wählen Sie die gewünschte Dimension aus. Um einen Trendbericht für die Metrikwerte in der aktuellen Zeile zu generieren, wählen Sie Trend nachund geben Sie einen Zeitraum sowie die Anzahl der Top-Werte an, die in der aktuellen zu analysierenden Dimension angezeigt werden sollen. Kapitel 5. Informationen zur Untersuchung on Daten 87

94 Der Befehl Drilldown ist erfügbar, wenn die Dimension Teil einer Hierarchie ist und in Bezug auf die Dimension, die Sie gerade anzeigen, eine niedrigere Ebene orhanden ist. Beispiel: Wenn Sie die Dimension Bundesstaat anzeigen und eine niedrigere Hierarchieebene mit der Bezeichnung Postleitzahl orhanden ist, ist der Befehl Drilldown erfügbar. Anmerkung: Dieselben Optionen sind zur Naigation om Diagramm aus erfügbar. Basierend auf Ihrer Auswahl wird ein neuer Bericht generiert, und zwar mit dem Behälter im Bericht, den Sie als Filter ausgewählt haben. So zeigt z. B. das folgende Balkendiagramm das Datum für die Dimension Hat Tageszeitung abonniert. Wenn Sie den Cursor auf den dritten Balken Ja platzieren, mit der rechten Maustaste klicken und Zu Dimension naigieren>dimensionen der Zeichenkette> Hat Wirtschaftsmagazin wählen, wird das folgende Diagramm angezeigt: 88 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

95 Sie sehen, dass dieses Diagramm und die zugehörigen Berichtsdaten nach Ihrer Naigationsauswahl gefiltert sind. So führen Sie ein Drillup in einer Dimensionshierarchie durch Von Berichtszeilen oder Diagrammen aus sind Drillup-Vorgänge in einer Hierarchie nicht möglich. Diese Optionen sind nur dann im Kontextmenü erfügbar, wenn Sie in der Titelleiste des Berichts auf den Namen der Dimension klicken. 1. Zeigen Sie einen Bericht an, der eine niedrigere Dimension aus einer Dimensionshierarchie enthält. 2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Dimensionsspaltenüberschrift für die Hierarchiedimension. Das folgende Menü wird angezeigt: Anmerkung: Wenn der Befehl Drillup nicht angezeigt wird, gibt es für die aktuelle Dimension keine ordefinierte höhere Dimension. 3. Wählen Sie Drillup aus. Ein neuer Bericht, der die Dimension oberhalb der aktuellen Dimension in der Hierarchie anzeigt, wird geöffnet, unter Berücksichtigung etwaiger Filter oder Änderungen an den Metriken bzw. an anderen Dimensionen. Kapitel 5. Informationen zur Untersuchung on Daten 89

96 So führen Sie ein Drilldown in einer Dimensionshierarchie durch 1. Zeigen Sie einen Bericht an, der eine Dimension aus einer Dimensionshierarchie enthält, die nicht die niedrigste Dimension ist. 2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Dimensionsspaltenüberschrift für die Hierarchiedimension. Das folgende Menü wird angezeigt. Anmerkung: Wenn die Option Drilldown nicht angezeigt wird, gibt es für die aktuelle Dimension keine ordefinierte niedrigere Dimension. 3. Wählen Sie Drilldown aus. Ein neuer Bericht, der die Dimension unterhalb der aktuellen Dimension in der Hierarchie anzeigt, wird geöffnet, unter Berücksichtigung etwaiger Filter oder Änderungen an den Metriken bzw. an anderen Dimensionen. So filtern Sie einen Bericht nach Datum mithilfe des Kalenders Wenn das EasySet mit einer primären Datumsdimension erstellt wurde, können Sie Trendberichte auf dieser Datumsdimension erstellen, DatumVergleichsberichtee erstellen und Berichte nach Datum mithilfe des Kalenders filtern. 1. Zeigen Sie den Bericht an. 2. Klicken Sie auf das Kalendersymbol ( ) auf der Symbolleiste rechts oben im Bericht, um die Anzeige des Kalenders ein- und auszuschalten. Der Kalender wird im Bericht oben links angezeigt. Datumsangaben, die Daten enthalten (d. h. dass sie eine oder mehrere Zeilen des EasySet aufweisen, die diesen Datumswert für die primäre Datumsdimension angeben), werden in Dunkelblau herorgehoben. Datumsangaben ohne Daten werden in Weiß angezeigt. 3. Verwenden Sie die Symbole am unteren Rand des Kalenders, um eine Zeitbereichsanzeige auszuwählen. 90 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

97 Klicken Sie auf, um die 12 Monate eines Jahres anzuzeigen. Die Ansicht ist nützlich, um einen oder mehrere Monate desselben Jahres anzuzeigen. Klicken Sie auf, um Quartale im selben Jahr anzuzeigen und auszuwählen. Klicken Sie auf, um ein oder mehrere Jahre anzuzeigen und auszuwählen. Klicken Sie auf, um Daten für alle Datumsangaben anzuzeigen. Sie können diese Ansicht erwenden, um bestimmte Datumsangaben, Wochen oder Tage in der Woche auszuwählen. Klicken Sie auf, um einen benutzerdefinierten fortlaufenden Datumsbereich auszuwählen (z. B. Datumsangaben, die mehr als einen Monat oder ein Quartal umfassen). Sie geben anschließend die genauen Von- und Bis-Daten ein. Diese Methode ist nützlich für die Auswahl on Datumsbereichen, die Datumsangaben, Wochen, Monate oder Jahre umfassen, und dies ist die schnellere Auswahlmethode, wenn Sie den genauen Bereich für die Analyse kennen. 4. Klicken Sie auf ein Element im Kalender, um es auszuwählen (z. B. einen Monat in der Monatsansicht oder ein Datum in der Datumsansicht). Ein ausgewähltes Datum wird in Hellgrau herorgehoben. Sie können mehrere Elemente auswählen, indem Sie auf mehrere Komponenten klicken (klicken Sie auf ein ausgewähltes Datumselement, um seine Auswahl aufzuheben). Sie können die Umschalttaste erwenden, um einen Bereich on Elementen auszuwählen. Verwenden Sie den Pfeil ( ) rechts on einer Zeile, um diese Zeile auszuwählen. 5. Klicken Sie auf das Symbol "Kalender anwenden", um den nach dem on Ihnen ausgewählten Datumsbereich gefilterten Bericht anzuzeigen. Die Berichtsdaten und das Diagramm werden aktualisiert, um den ausgewählten Datumsbereich widerzuspiegeln. Der Kalenderfilter wird oberhalb des Berichts in der oberen rechten Ecke angezeigt. Wenn Sie zur Anzeige aller Daten im EasySet zurückkehren möchten, nachdem Sie den Datumsbereich auf ein bestimmtes Interall festgelegt haben, klicken Sie auf das Symbol "Alles anzeigen" ( anwenden". ) und anschließend auf das Symbol "Kalender Kapitel 5. Informationen zur Untersuchung on Daten 91

98 So machen Sie Filter dauerhaft Wenn Sie die dauerhaften Filter aktiieren, gelten alle Filter, die derzeit auf den aktuellen Bericht angewendet werden, auch für alle anderen Berichte, die Sie anzeigen, bis Sie die dauerhaften Filter wieder deaktiieren. Dies ist eine bequeme Methode, um sich auf einen bestimmten Ausschnitt der Daten des EasySets zu konzentrieren und diesen auf unterschiedliche Weise zu analysieren. So könnte Ihr EasySet beispielsweise auf allen Kunden basieren, die in den letzten 90 Tagen über den Kanal Internet eingekauft haben. Sie möchten nur die Kunden analysieren, die in einer bestimmten Produktkategorie eingekauft haben, oder nur die Kunden, die im Nordosten leben. Sie können einen oder mehrere Filter anwenden, um den zu analysierenden Datenausschnitt festzulegen, die Filter dauerhaft machen und dann beliebig zwischen den erschiedenen Berichten wechseln, den definierten Datenausschnitt aber weiter analysieren. Wenn Sie diesen Datenausschnitt häufig analysieren, können Sie Ihre Filter als Filtergruppe definieren, um bequem mehrere Filter parallel und wiederholt anzuwenden. 1. Zeigen Sie den Bericht an. 2. Klicken Sie in der Symbolleiste auf das Symbol für bindende Filter ( ). Filter, die auf den aktuellen Bericht angewendet werden, bleiben nun bei Anzeige anderer Berichte bestehen. Das Symbol für bindende Filter bleibt ausgewählt, um darauf hinzuweisen, dass die Filter dauerhaft sind. Um die dauerhaften Filter zu deaktiieren und Berichte ohne Anwendung on Filtern aufzurufen, klicken Sie erneut auf das Symbol für bindende Filter. So öffnen oder schließen Sie den Suchrahmen 1. Klicken Sie auf Berichte, um die Registerkarte Berichte zu öffnen. 2. In der Gruppe on Symbolen oben rechts klicken Sie auf das Suchrahmen-Symbol ( ). Der Suchrahmen wird geöffnet. Das Symbol Suchrahmen bleibt ausgewählt um anzugeben, dass der Suchrahmen angezeigt wird. Klicken Sie nochmals auf das Symbol, um den Suchrahmen zu schließen. So fügen Sie einen Filter über den Suchrahmen hinzu 1. Öffnen Sie den Suchrahmen. Der Bereich Verfügbare Filter wird oben geöffnet. Die Filter für die Zeichenketten-, numerischen und Datumsariablen des EasySet werden aufgeführt. Alle Dimensionen des Typs Zeichenkette werden unter Filter der Zeichenkette zusammengefasst. Alle numerischen und Datumsdimensionen erfügen jeweils über eigene Ordner. Dabei steht jede Ebene bzw. jeder Zeitraum in der Dimension als Auswahl zur Verfügung. Unter Umständen hat Ihr Administrator benutzerdefinierte Ordner erstellt und/oder die Filter der Standardeinstellungen neu organisiert. Hier ein Standardbeispiel: 92 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

99 2. Erweitern Sie den Ordner mit dem Filter, der hinzugefügt werden soll, mithilfe des Plus-Symbols ( ). 3. Klicken Sie auf den Filter mit der, oder ziehen Sie den Filter an eine beliebige Stelle im Bericht. Anmerkung: Wenn Sie Filter in einem A/B-Bericht erwenden, müssen Sie den Filter in den Bereich der Gruppe A ziehen, um ihn für die Definition on Gruppe A zu erwenden, bzw. in den Bereich der Gruppe B, um Gruppe B zu definieren. Wenn Sie den Filter an eine andere Stelle im Bericht ziehen, wird er auf den gesamten Bericht angewendet. Ist der Filter so definiert, dass er zur Eingabe on Werten auffordert, wird das Dialogfeld Filterbeschreibung geöffnet. Anmerkung: Alle automatisch generierten Filter fordern den Benutzer zur Auswahl on Werten auf. Benutzerdefinierte Filter können mit Werten ordefiniert sein, oder sie fordern den Benutzer ebenfalls zur Eingabe on Werten auf. Wählen Sie bei textbasierten Filtern die Übereinstimmungskriterien und den Wert aus den entsprechenden Dropdown-Listen aus. Wählen Sie bei numerischen Filtern die Bereichswerte des Behälters aus, die als Filter erwendet werden sollen. Wählen Sie bei Datumsfiltern den Datumsbereich aus, der als Filter erwendet werden soll. 4. Klicken Sie auf Weiter. Ist der Multi-Bearbeitungsmodus deaktiiert, wird der Filter auf den aktuellen Bericht angewandt und oben im Bericht angezeigt. Ist der Multi-Bearbeitungsmodus akti, wird der Filter in die Änderungswarteschlange aufgenommen und die Schaltfläche Bericht ausführen wird angezeigt, sofern dies noch nicht der Fall war. Wenn Sie alle Änderungen orgenommen haben, klicken Sie auf Bericht ausführen, um den Bericht neu zu erstellen. Sie können nach Bedarf weitere Filter hinzufügen. Mehrere Filter werden mit einem AND erknüpft, außer wenn sie dieselbe Filterariable und denselben Operator erwenden. In diesem Fall werden mehrere Werte mit einem OR erknüpft. So fügen Sie eine Metrik über den Suchrahmen hinzu 1. Öffnen Sie den Suchrahmen. Der Bereich Verfügbare Metriken wird unter dem Bereich Verfügbare Filter angezeigt. Kapitel 5. Informationen zur Untersuchung on Daten 93

100 Es werden Metriken für numerische und Datumsariablen aufgeführt. Alle numerischen und Datumsariablen erfügen jeweils über eigene Ordner. Dabei steht jede Metrik für die Variable als Auswahl zur Verfügung. Für numerische Variablen stehen die Metriken Min., Max., Durchschnitt und Summe zur Verfügung. Für Datumsariablen sind die Metriken Min. und Max. erfügbar. Unter Umständen hat Ihr Administrator benutzerdefinierte Ordner erstellt und/oder die Metriken der Standardeinstellungen neu organisiert. Hier ein Standardbeispiel: 2. Erweitern Sie den Ordner mit der Metrik, die hinzugefügt werden soll, mithilfe des Plus-Symbols ( ). 3. Klicken Sie auf die Metrik, um sie zum Bericht hinzuzufügen, oder ziehen Sie sie an eine beliebige Stelle im Bericht. Sie können eine Metrik durch Ziehen und Ablegen auf die Titelleiste des Berichts erschieben, um die Anordnung der Metrik zu steuern. Die Metrik wird im Bericht angezeigt, wenn zwei rote Dreiecke sichtbar sind, die den Einfügeort kennzeichnen. Sie können eine Metrik danach auch an eine andere Stelle erschieben. Alle Metrikspalten müssen rechts neben allen Dimensionen angezeigt werden. Im folgenden Beispiel wird die Metrik Durchschnittlicher Deckungsbetrag hinzugefügt. So sehen Sie diese Metrik zu jedem Dimensionsbehälter im Bericht. 94 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

101 Sie können nach Bedarf weitere Metriken hinzufügen. Sie können eine Sortierung nach jeder beliebigen Metrik ornehmen, indem Sie auf den Spaltennamen der Metrik in der Titelleiste des Berichts klicken. Ein Dreieck, das nach unten oder oben zeigt, gibt an, welche Spalte derzeit für die Sortierung des Berichts in welcher Sortierreihenfolge erwendet wird (aufsteigend oder absteigend). So fügen Sie einem Bericht eine alternatie Zielgruppenebenenmetrik om Suchrahmen aus hinzu Wenn das aktuelle EasySet mit einer oder mehreren alternatien Zielgruppenebenen erstellt wurde, können Sie einem Bericht die folgenden Metriken hinzufügen: Die Anzahl on eindeutigen alternatien Zielgruppenebenenmitgliedern für eine Gruppe on primären Zielgruppenebenenmitgliedern. Die durchschnittliche Anzahl on primären Zielgruppenebenenmitgliedern für jedes alternatie Zielgruppenebenenmitglied. Die durchschnittliche Summe eines bestimmten numerischen Felds für jedes alternatie Zielgruppenebenenmitglied. 1. Während der Bericht angezeigt wird, öffnen Sie den Suchrahmen. 2. Erweitern Sie den Ordner mit der alternatien Zielgruppenebenenmetrik, die hinzugefügt werden soll. 3. Wählen Sie die Metrik für die alternatie Zielgruppenebene aus und ziehen Sie sie auf den Bericht. Die Metrik wird dem Bericht hinzugefügt. Optional können Sie Mitglieder in der alternatien Zielgruppenebene im Bericht als eine Gruppenauswahl speichern. So fügen Sie eine Dimension über den Suchrahmen hinzu Sie können einem Kreuztabellenbericht bis zu fünf Dimensionen hinzufügen. 1. Öffnen Sie den Suchrahmen. Der Bereich Aailable Dimensions (Verfügbare Dimensionen) wird unter dem Bereich Verfügbare Metriken angezeigt. Die Zeichenfolgen- und numerischen Variablen des EasySet sind jeweils als eine Dimension aufgelistet. Jede numerische Dimension hat ihren eigenen Ordner, der für diese Variable erfügbare Dimensionen enthält. Wenn mehr als eine Dimension erfügbar ist, wird standardmäßig jedem Dimensionsnamen die Anzahl der Behälter in dieser Dimension angefügt. Eine numerische Variable Alter 5 würde beispielsweise fünf Behälter und Alter 10 zehn Behälter enthalten. (Behälter zur Handhabung on min- und max-metriken (z. B. ein min in der Dimension Alter für Werte < 0 oder ein max für Werte > 100) werden nicht in die Anzahl aufgenommen.) Anmerkung: Wenn Ihr Administrator ein Minimum und/oder ein Maximum für eine bestimmte Dimension definiert hat, werden zusätzliche Behälter angezeigt, einer für das min und einer für das max (z. B. würde ein Behälter <0für ein auf 0 gesetztes min und ein Behälter >100 für ein auf 100 festgelegtesmax angezeigt werden). Kapitel 5. Informationen zur Untersuchung on Daten 95

102 Alle Zeichenfolgedimensionen werden im Ordner String Dimensions (Zeichenfolgedimensionen) angezeigt. Die primäre Datumsdimension wird in ihren eigenen Ordnern mit den Optionen für Monat, Quartal, Woche und Jahr aufgelistet. Unter Umständen hat Ihr Administrator benutzerdefinierte Ordner erstellt und/oder die Dimensionen der Standardeinstellungen neu organisiert. Hier ein Standardbeispiel: 2. Erweitern Sie den Ordner mit der Dimension, die hinzugefügt werden soll, mithilfe des Plus-Symbols ( ). 3. Klicken Sie auf die Dimension oder ziehen Sie sie an eine beliebige Stelle im Bericht, um sie als die Dimension rechts außen dem Bericht hinzuzufügen. Sie können eine Dimension durch Ziehen und Ablegen auf die Titelleiste des Berichts erschieben, um die Anordnung der Dimension zu steuern. Die Dimension wird im Bericht angezeigt, wenn zwei rote Dreiecke sichtbar sind, die den Einfügeort kennzeichnen. Sie können eine Dimension danach auch an eine andere Stelle erschieben. Alle Dimensionsspalten müssen links neben allen Metriken angezeigt werden. Die Dimension wird dem aktuellen Bericht hinzugefügt, wie im folgenden Beispiel gezeigt: 96 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

103 Sie können die Dimensionen sortieren, indem Sie auf den primären Dimensionsspaltennamen (links außen) in der Berichtstitelleiste klicken. Ein Dreieck, das nach unten oder oben zeigt, wird neben dem Dimensionsnamen angezeigt und gibt die Sortierreihenfolge (aufsteigend oder absteigend) an. Wenn es mehrere Dimensionen im Bericht gibt, gilt die Sortierreihenfolge (aufsteigend oder absteigend) für jede Dimension. Beispiel: Eine Sortierung nach der primären Dimension Has Sports Magazine (Hat ein Sportmagazin) in aufsteigender Reihenfolge würde die Antworten in alphabetischer Reihenfolge (No, Unknown, Yes) und die Behälter der sekundären Dimension (Reenue Lifetime 5 (Umsatz Lebenszeit 5)) in aufsteigender numerischer Reihenfolge auflisten. So erstellen Sie einen A/B-Bericht über den Suchrahmen Sie können die beiden Gruppen für einen A/B-Bericht mithilfe on Filtern definieren. Sie können A/B-Berichte interakti über den Suchrahmen oder den Assistenten für benutzerdefinierte Berichte erstellen. 1. Zeigen Sie den Bericht an, für den Sie einen A/B-Bericht erstellen möchten. 2. Klicken Sie auf das A/B-Test-Symbol ( ). Der Bereich A/B-Bericht wird über dem Diagramm geöffnet: Ist der Multi-Bearbeitungsmodus deaktiiert, wird in der Mitte des Bereichs die Starten-Schaltfläche angezeigt: Kapitel 5. Informationen zur Untersuchung on Daten 97

104 Das A/B-Test-Symbol bleibt ausgewählt, um darauf hinzuweisen, dass der A/B-Test akti ist. Der Bereich A/B-Test bleibt so lange geöffnet, bis Sie ihn wieder schließen. Wenn Sie jedoch den Bericht wechseln, gehen alle aktuell definierten Filter für beide Gruppen erloren. 3. Sie können die beiden Gruppen auch umbenennen, indem Sie auf Gruppe A und Gruppe B klicken und neue Titel eingeben. Anmerkung: Sehr lange Gruppennamen können dazu führen, dass Tabellen nicht ordnungsgemäß wiedergegeben werden. Es ist ein bewährtes Verfahren, kurze Gruppennamen zu erwenden, um Probleme bei der Tabellenanzeige zu ermeiden. 4. Ziehen Sie im Suchrahmen den gewünschten Filter in den entsprechenden Filterbereich für Gruppe A oder Gruppe B. 5. Wiederholen Sie Schritt 4 für jeden Filter, den Sie einem der Filtersätze hinzufügen möchten. 6. Wenn Sie mit der Definition on Gruppe A und Gruppe B fertig sind, klicken Sie auf das Starten-Symbol ( ) zwischen den beiden Gruppendefinitionen (bei deaktiiertem Multi-Bearbeitungsmodus) oder klicken Sie auf Bericht ausführen (wenn der Multi-Bearbeitungsmodus akti ist). Der A/B-Testbericht wird für die beiden Gruppendefinitionen ausgeführt. Standardmäßig werden die Dimensionswerte im Bericht in absteigender Reihenfolge sortiert, und zwar nach dem Wert für Gruppe A. Die Daten für Gruppe A und Gruppe B werden im Diagramm angezeigt. Sie können die Sortierreihenfolge des Berichts ändern, indem Sie auf den Spaltennamen der gewünschten Metrik oder primären Dimension in der Titelleiste des Berichts klicken. Um den A/B-Test zu deaktiieren, klicken Sie erneut auf das A/B-Test-Symbol in der Symbolleiste des Berichts. So entfernen Sie Filter aus einem Bericht 1. Platzieren Sie den Cursor beim Anzeigen des Berichts mit dem Filter auf dem Bereich Angewendete Filter (Filters Applied) über dem Diagramm. 2. Entfernen Sie die Filter, die nicht mehr angewendet werden sollen. Ziehen Sie den Filter aus dem Bericht heraus auf den Suchrahmen. Deaktiieren Sie das Kontrollkästchen neben den Filtern. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen bestimmten Filter und wählen Sie Entfernen (Remoe) aus, um diesen Filter zu entfernen. 98 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

105 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen beliebigen Filter und wählen Sie Alle entfernen (Remoe All) aus, um alle Filter aus dem Bericht zu entfernen. Anmerkung: Wenn Sie einen Bericht mit dem Assistenten für benutzerdefinierte Berichte bearbeiten, können Sie einen oder mehrere Filter auswählen und auf Löschen klicken, um die ausgewählten Filter zu entfernen. Ist der Multi-Bearbeitungsmodus deaktiiert, wird der Filter nicht länger auf den aktuellen Bericht angewendet. Die Daten des Berichts werden automatisch aktualisiert. Ist der Multi-Bearbeitungsmodus akti, wird das Entfernen des Filters in die Änderungswarteschlange aufgenommen und die Schaltfläche Bericht ausführen wird angezeigt, sofern dies noch nicht der Fall war. Wenn Sie alle Änderungen orgenommen haben, klicken Sie auf Bericht ausführen, um den Bericht neu zu erstellen. So entfernen Sie eine Metrik aus einem Bericht Sie können jeweils nur eine Metrik entfernen, wenn Sie die unten stehenden Anweisungen befolgen, und der Bericht wird nach jeder Änderung aktualisiert. Um gleichzeitig mehrere Metriken zu entfernen, erwenden Sie den Assistenten für benutzerdefinierte Berichte und bearbeiten die Metriken für den Bericht. 1. Während der Ansicht des Berichts mit der Metrik führen Sie den Cursor auf die Spaltenüberschrift der zu entfernenden Metrik. 2. Ziehen Sie entweder die Metrik aus dem Bericht heraus in den Suchrahmen oder klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Wenn Sie die rechte Maustaste erwenden, wird ein Menü mit einem einzigen Befehl geöffnet, Entfernen. So entfernen Sie eine Dimension aus einem Bericht Sie können jeweils nur eine Dimension entfernen, wenn Sie die unten stehenden Anweisungen befolgen, und der Bericht wird nach jeder Änderung aktualisiert. Um gleichzeitig mehrere Dimensionen zu entfernen, erwenden Sie den Assistenten für benutzerdefinierte Berichte und bearbeiten die Dimensionen für den Bericht. 1. Während der Ansicht des Kreuztabellenberichts mit mehreren Dimensionen führen Sie den Cursor auf die Spaltenüberschrift der zu entfernenden Dimension. 2. Ziehen Sie entweder die Dimension aus dem Bericht heraus in den Suchrahmen oder klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Wenn Sie die rechte Maustaste erwenden, wird ein Menü mit einem einzigen Befehl geöffnet, Entfernen. Kapitel 5. Informationen zur Untersuchung on Daten 99

106 So leiten Sie Trends für Berichte im Zeiterlauf ab Sie können für jeden Bericht Trends im Zeiterlauf nach der primären Dimension ableiten. Hierfür werden alle Behälter der primären Dimension herangezogen, und die primäre Zielgruppenanzahl für diese Kategorie wird als Metrik im Bericht angezeigt. Sie können angeben, ob Sie Trends über die zehn Jahre, Quartale, Monate, Wochen oder Tage mit Top-Werten ableiten möchten. 1. Zeigen Sie den Bericht an, den Sie im Zeiterlauf analysieren möchten. 2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Spaltenüberschrift der primären Dimension (links außen) und wählen Sie Trend nach aus. 3. Wählen Sie im Untermenü den gewünschten Zeitraum aus (Jahr, Quartal, Monat, Woche, Tag) und geben Sie anschließend die Anzahl der Zeiträume mit Top-Werten (1-10) an, die angezeigt werden sollen. Der Bericht wird aktualisiert und zeigt die angegebene Trendanalyse an. 100 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

107 Kapitel 6. So kennzeichnen Sie Berichte Auf der Registerkarte "Benutzerdefiniert" können Sie Berichte kennzeichnen bzw. kategorisieren. Sie haben insbesondere die folgenden Möglichkeiten: Hinzufügen und Entfernen on Tags in einen bzw. aus einem Bericht. Warten einer Liste Ihrer persönlichen bzw. beorzugten Tags über EasySet. Filtern on Berichten nach Tags, damit nur die für Sie releanten Berichte angezeigt werden. Benutzer mit einer Berechtigung können für ein EasySet eine Liste mit erfügbaren Tags erwalten. So zeigen Sie Berichte nach Tags an Im Assistenten für benutzerdefinierte Berichte können Sie Berichte nach Ihren persönlichen Tags oder nach anderen dem Bericht zugeordneten Tags anzeigen. So zeigen Sie einem Tag zugeordnete Berichte an Sie können die Berichtsliste so filtern, dass nur einem bestimmten Tag zugeordnete Berichte angezeigt werden. 1. Klicken Sie auf Benutzerdefiniert, um den Assistenten für benutzerdefinierte Berichte zu öffnen. Der Bildschirm Berichte erwalten wird geöffnet.wenn Sie Ihre persönlichen bzw. "beorzugten" Tags festgelegt haben, zeigt der Bildschirm nur Berichte an, die Ihrem persönlichen Tag zugeordnet werden. Um den Filter zu löschen und alle Berichte in dem EasySet anzuzeigen, wählen Sie Alle Berichte aus. Wenn Sie keine persönlichen Tags festgelegt haben, werden standardmäßig alle Berichte angezeigt. 2. Klicken Sie in der Spalte Tag auf den Namen des Tags, nach dem die Berichtsliste gefiltert werden soll. Anmerkung: Wenn einem Bericht mehrere Tags zugeordnet werden, müssen Sie eentuell auf das Plussymbol neben dem Tag klicken, um die Spalte zu erweitern und alle Tags für den Bericht anzuzeigen. Die Berichtsliste wird gefiltert, damit nur die Berichte angezeigt werden, die dem Tag zugeordnet sind, oder die Berichte, in deren Namen oder Titel der Tagname enthalten ist. So zeigen Sie Ihren persönlichen Tags zugeordnete Berichte an Wenn Sie Ihre persönlichen bzw. "beorzugten" Tags festgelegt haben, wird beim Öffnen des Bildschirms "Berichte erwalten" die Berichtsliste gefiltert, damit nur die Berichte angezeigt werden, die Ihren persönlichen Tags zugeordnet sind. Wenn Sie keine persönlichen Tags festgelegt haben, werden standardmäßig alle Berichte angezeigt. 101

108 Mithilfe der Umschaltfläche in dem Kontrollkästchen "Berichte filtern" können Sie zwischen der Ansicht aller Berichte und der Ansicht der mit Ihren persönlichen Tags ersehenen Berichte wechseln: Ihre persönlichen Tags Sie können bestimmte für das EasySet konfigurierte Tags als Ihre persönlichen bzw. "beorzugten" Tags auswählen. Sie können die Liste der benutzerdefinierten Berichte filtern, damit nur die Berichte mit Ihren persönlichen Tags angezeigt werden. So legen Sie Ihre persönlichen Tags fest 1. Melden Sie sich bei CustomerInsight an. 2. Klicken Sie auf Optionen, beor Sie das EasySet auswählen. Die Registerkarte "Optionen" wird geöffnet. 3. Wählen Sie in dem Menü Einstellungen Registerkarten aus. 4. Wählen Sie das EasySet aus, für das Sie persönliche Tags festlegen möchten, und klicken Sie dann auf Weiter. Die Standardtaganzeige für das Profil wird geöffnet. 5. Wählen Sie Tags aus und erwenden Sie die Pfeiltasten, um die Tags zwischen den Listen der erfügbaren und der aktuellen Tags zu bewegen. Die Tags, die in der Liste der aktuellen Tags enthalten sind, sind Ihre persönlichen Tags. 6. Klicken Sie auf Optionen speichern, um Ihre persönlichen Tags zu speichern. Ihre persönlichen Tags sind nun festgelegt. Sie können diese Tags erwenden, um Berichtslisten in dem Assistenten für benutzerdefinierte Berichte zu filtern. So kennzeichnen Sie Berichte Berichte werden gekennzeichnet bzw. kategorisiert, um die Suche nach den richtigen Berichten für Sie und andere Benutzer zu ereinfachen. Einem Bericht zugeordnete Tags werden in dem Assistenten für benutzerdefinierte Berichte angezeigt.benutzer können die auf diesen Tags basierende Berichtsliste filtern. So fügen Sie Tags zu Berichten hinzu 1. Wählen Sie auf der Registerkarte "Benutzerdefiniert" die Berichte aus, denen Sie Tags hinzufügen möchten. 2. Klicken Sie auf Tag. Der Bildschirm "Taganwendung" wird geöffnet. 3. Wählen Sie mindestens einen Tag aus, der in die on Ihnen ausgewählten Berichten hinzugefügt werden soll. 102 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

109 Halten Sie die Taste Strg gedrückt, um mehrere Tags auszuwählen. 4. Klicken Sie auf Anwenden, um die Tags hinzuzufügen, die Sie in die Liste eingegeben haben. Die on Ihnen ausgewählten Tags sind nun den on Ihnen ausgewählten Berichten zugeordnet. So entfernen Sie Tags aus Berichten So erwalten Sie Tags 1. Wählen Sie auf der Registerkarte "Benutzerdefiniert" die Berichte aus, aus denen Sie Tags entfernen möchten. 2. Klicken Sie auf Tag. Der Bildschirm "Taganwendung" wird geöffnet. 3. Wählen Sie mindestens einen Tag aus, der aus den on Ihnen ausgewählten Berichten entfernt werden soll. Halten Sie die Taste Strg gedrückt, um mehrere Tags auszuwählen. 4. Klicken Sie auf Anwenden, um die on Ihnen ausgewählten Tags zu entfernen. Die on Ihnen ausgewählten Tags sind nun nicht mehr den on Ihnen ausgewählten Berichten zugeordnet. Anmerkung: Wenn Sie Tags aus mehreren Berichten entfernen, in denen die Tags nicht identisch sind, sollten Sie auf Details achten. Beispiel: Sie wählen in Schritt 1 zwei Berichte aus. Der erste Bericht ist in Tags mit den Begriffen "Besucher", "Konersionen" und "mobil" eingeschlossen. Der zweite Bericht ist in Tags mit den Begriffen "Besucher", "mobil" und "geografisch" eingeschlossen. Sie wählen in Schritt 3 aus, dass "Konersionen" entfernt werden soll. Das Ergebnis ist: Der erste Bericht ist nun in Tags mit den Begriffen "Besucher" und "mobil" eingeschlossen. Der zweite Bericht wird nicht geändert, da er nicht in dem Tag "Konersionen" eingeschlossen war. Benutzer mit einer Berechtigung können für ein EasySet eine Liste mit erfügbaren Tags erwalten. Die Tags für das EasySet bieten folgende Möglichkeiten: Sie können Berichten in dem EasySet zugeordnet werden Sie können zu den persönlichen Tags eines Benutzers für das EasySet hinzugefügt werden Benutzer können Tags auf der Registerkarte "Benutzerdefiniert" in der Webschnittstelle CustomerInsight erwalten. Die Schaltfläche Tags erwalten ist für Benutzer mit einer Berechtigung erfügbar. Kapitel 6. So kennzeichnen Sie Berichte 103

110 Wenn Sie nicht berechtigt sind, Tags zu erwalten, kontaktieren Sie Ihren Administrator. So erstellen Sie Tags Benutzer mit einer Berechtigung können Tags erstellen, damit diese Berichten in EasySet zugeordnet und zu den persönlichen Tags on Benutzern hinzugefügt werden können. 1. Klicken Sie auf der Registerkarte "Benutzerdefiniert" auf Tags erwalten. Der Bildschirm "Tagerwaltung" wird geöffnet. 2. Geben Sie mindestens einen Tag ein, der erstellt werden soll. Trennen Sie mehrere Tags durch Kommas (,). 3. Klicken Sie auf Erstellen, um die Tags hinzuzufügen, die Sie in die Liste eingegeben haben. 4. Wiederholen Sie ggf. die Schritte 1 bis 3 und klicken Sie dann auf Fertig. Die Tags sind nun für Berichte und persönliche Tags on Benutzern erfügbar. So löschen Sie Tags Benutzer mit einer Berechtigung können Tags löschen, damit diese keinen Berichten mehr zugeordnet oder on Benutzern als persönliche Tags festgelegt werden können. Anmerkung: Tags, die aktuell einem Bericht zugeordnet sind, können nicht gelöscht werden. Diese Tags sind durch einen Stern (*) am Ende ihres Namens gekennzeichnet. Anmerkung: Wenn ein Tag einmal gelöscht wurde, kann er nicht wiederhergestellt werden. Sie müssen ihn dann erneut erstellen und einem Bericht zuordnen. 1. Klicken Sie auf der Registerkarte "Benutzerdefiniert" auf Tags erwalten. Der Bildschirm "Tagerwaltung" wird geöffnet. 2. Wählen Sie in der Tagliste mindestens einen Tag aus, der gelöscht werden soll. Wählen Sie keinen Tag mit einem Stern aus. Sie können sonst keinen der ausgewählten Tags löschen, da die Schaltfläche "Löschen" dann inaktiiert ist. 3. Klicken Sie auf Löschen. 4. Wiederholen Sie ggf. die Schritte 1 bis 3 und klicken Sie dann auf Fertig. Die Tags sind nun für Berichte und persönliche Tags on Benutzern nicht mehr erfügbar. 104 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

111 Kapitel 7. Informationen zur Gruppenauswahl Bei einer Gruppenauswahl handelt es sich um eine Reihe on Zielgruppenmitgliedern aus einem EasySet, die sich alle auf derselben Zielgruppenebene (primär oder alternati) befinden. Diese Mitglieder sind üblicherweise potenzielle Ziele (z. B. Kunden, Konten oder Haushalte), die Sie speichern können, um sie gezielt anzusprechen oder um sie mithilfe on Campaign weiterzuerarbeiten. Durch die Verwendung der Gruppenauswahl können Sie on den isuellen Berichterstattungsfunktionen on CustomerInsight profitieren und so präzise die Mitglieder ermitteln, die bei Ihren Kampagnen im Mittelpunkt stehen. Eine Gruppenauswahl wird durch Auswahl einer der folgenden Optionen in Berichten getroffen: Spezifische Anzahlmetrikzeilen für die primäre Zielgruppe Spezifische eindeutige Anzahlmetrikzeilen für alternatie Zielgruppen Beim Analysieren on Einkaufstransaktionen (primäre Zielgruppenebene) möchten Sie ielleicht die Kunden auswählen, die diese Einkäufe getätigt haben, um sie später im Rahmen einer Direktwerbekampagne zu kontaktieren. In diesem Fall könnten Sie die Metrik Anzahl der Einzelkunden zum Bericht hinzufügen und diese Metrik für die gewünschten Zeilen in den Bereich Ausgewählte Gruppen ziehen. Sie ziehen anschließend Ihre Auswahl in den Bereich Ausgewählte Gruppen. Anmerkung: Sie können für min-, max-, ag- und sum-metriken keine Dimensionszeilen oder Metrikzeilen auswählen. Beim Speichern einer Gruppenauswahl wird eine SQL-Anweisung erstellt, durch die die primären oder alternatien Zielgruppenmitglieder aus den EasySet-Quelldaten ausgewählt werden. Anmerkung: Zwar kann eine Gruppenauswahl aus primären oder alternatien Zielgruppenebenenmitgliedern bestehen, aber nicht aus gemischten Zielgruppenebenen. Sie können einer Gruppe keine Mitglieder aus erschiedenen Zielgruppenebenen hinzufügen. Zum Beispiel können Sie in einem aus Transaktionsdaten bestehenden EasySet eine Gruppenauswahl aus Mitgliedern der Zielgruppenebenen Transaktion oder Kunde erstellen. Sie können keine Gruppenauswahl erstellen, die gleichzeitig Mitglieder der Zielgruppenebene Transaktion und Kunde enthält. Wenn Sie die ersten Zielgruppenmitglieder in den Bereich Ausgewählte Gruppen gezogen haben, wird beim Versuch, Zielgruppenmitglieder aus einer anderen Zielgruppenebene hinzuzufügen, eine Fehlermeldung angezeigt. Es können einer einzigen Gruppenauswahl mehrere Anzahlmetrikzeilen aus unterschiedlichen Berichten hinzugefügt werden. Jeder Satz Anzahlmetrikzeilen (aus einem einzelnen Bericht) wird als einzelne Gruppe in den Bereich Ausgewählte Gruppen hinzugefügt. Sie können außerdem mehrere Gruppen aus einem einzelnen Bericht oder aus mehreren Berichten dem Bereich Ausgewählte Gruppen hinzufügen. Wenn dem Bereich Ausgewählte Gruppen mehrere Gruppen hinzugefügt werden, erfolgt die Verknüpfung durch den logischen Operator OR. Wenn Sie mit Gruppenauswahlen arbeiten, wird im Bereich Ausgewählte Gruppen für die Anzahl der in der Gruppe enthaltenen Zielgruppenmitglieder ein Schätz- 105

112 wert angezeigt. Dabei handelt es sich um die Summe der tatsächlichen Werte der einzelnen Gruppen. Da einige Zielgruppenmitglieder möglicherweise in mehreren Gruppen registriert sind, entspricht dieser Schätzwert nicht unbedingt der genauen Anzahl eindeutiger Zielgruppenmitglieder. Der Bereich Ausgewählte Gruppen enthält beispielsweise eine Gruppe on Personen, die männlich und zwischen 30 und 40 Jahre alt sind, und eine andere Gruppe on Personen, die in den ergangenen 60 Tagen mindestens einen Einkauf getätigt haben. Wenn die erste Gruppe 1000 Mitglieder hat und die zweite 500, würde der Schätzwert insgesamt 1500 sein. Da jedoch einige der Personen, die in den ergangenen 60 Tagen einen Einkauf getätigt haben, auch männlich und zwischen 30 und 40 Jahre alt sind, würde die Anzahl der einzelnen Mitglieder irgendwo zwischen 1000 und 1500 liegen. Sie können die tatsächliche Anzahl der Mitglieder einer Zielgruppe jederzeit im Bereich Ausgewählte Gruppen berechnen. So öffnen oder schließen Sie den Bereich "Ausgewählte Gruppen" Beor Sie eine Gruppenauswahl treffen und speichern können, müssen Sie den Bereich "Ausgewählte Gruppen" (Selected Groups) öffnen. 1. Öffnen Sie den Bericht. 2. Klicken Sie in der oberen rechten Symbolleiste auf das Symbol für "Ausgewählte Gruppen" (Selected Groups) ( ). Der Bereich "Ausgewählte Gruppen" wird unten links im Bildschirm angezeigt: Sie können nun Elemente auswählen und speichern. Um den Bereich "Ausgewählte Gruppen" (Selected Groups)auszublenden, klicken Sie erneut auf das Symbol für ausgewählte Gruppen. So fügen Sie Gruppen einer Gruppenauswahl hinzu Beor Sie eine Gruppenauswahl erstellen können, müssen Sie den Bereich Ausgewählte Gruppen öffnen. 1. Wählen Sie aus dem gewünschten Bericht die Zelle in der Spalte mit der Anzahl der primären Zielgruppe oder die Zelle in der Spalte mit der eindeutigen Anzahl der alternatien Zielgruppe aus, die die Mitglieder enthält, die Sie zur Gruppe hinzufügen möchten. 106 IBM Unica CustomerInsight: Benutzerhandbuch

113 Die Anzahl der primären Zielgruppe ist die Berichtspalte, die die Anzahl und den Prozentsatz der primären Zielgruppenmitglieder für die jeweilige Zeile enthält. Die Spalte mit der eindeutigen Anzahl der alternatien Zielgruppe ist die Spalte im Bericht, die die Metrik mit der eindeutigen Anzahl der alternatien Zielgruppenmitglieder für die primären Zielgruppenmitglieder in dieser Zeile anzeigt. So ist beispielsweise die Spalte mit der Anzahl für die primäre Zielgruppe im folgenden Bildschirm die Spalte Customer (Kunde): Die Zelle wird nun gelb herorgehoben und die gelb herorgehobene Zeile unterhalb des Berichts zeigt die Summe der ausgewählten IDs in Ihrer Auswahl an: 2. Klicken und ziehen Sie die Auswahl in den Bereich "Selected Groups (Ausgewählte Gruppen)" oder klicken Sie in der herorgehobenen Zeile auf Add as Group (Als Gruppe hinzufügen). Alle Zellen mit Anzahlmetriken, die Sie markiert haben, werden der Auswahl als eine Gruppe hinzugefügt, wie auf dem Bildschirm angezeigt: Kapitel 7. Informationen zur Gruppenauswahl 107

IBM Unica CustomerInsight Version 8 Release 6.0. Installationshandbuch

IBM Unica CustomerInsight Version 8 Release 6.0. Installationshandbuch IBM Unica CustomerInsight Version 8 Release 6.0 Installationshandbuch Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen unter Bemerkungen auf Seite

Mehr

Sametime Meetings - Taskreferenz

Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz ii Sametime Meetings - Taskreferenz Inhaltserzeichnis Sametime Meetings - Taskreferenz... 1 iii i Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz Mit

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

3-349-871-01 1/7.15. GMSTHostService. Bedienungsanleitung

3-349-871-01 1/7.15. GMSTHostService. Bedienungsanleitung 3-349-871-01 1/7.15 GMSTHostService Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Registrierung... 3 Erste Registrierung... 3 2. GMSTHostService Basisinformationen... 8 3. Beispiel GMSTHostService Konfiguration....

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013 SharePoint Foundation 2013 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, November 2013 für Anwender SHPAN2013 3 SharePoint Foundation 2013 für Anwender 3 SharePoint 2013 anwenden In diesem Kapitel erfahren Sie

Mehr

Methoden zur Benutzerüberprüfung im ELMS 1.1

Methoden zur Benutzerüberprüfung im ELMS 1.1 Methoden zur Benutzerüberprüfung im ELMS 1.1 2012-12-21 Kivuto Solutions Inc [VERTRAULICH] INHALTSVERZEICHNIS ÜBERSICHT...1 ÜBERPRÜFUNGSMETHODEN...2 Integrierte Benutzerüberprüfung (IUV)...2 Shibboleth

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Dokumentation zu IBM Lotus Mashups

Dokumentation zu IBM Lotus Mashups Dokumentation zu IBM Lotus Mashups Diese Veröffentlichung ist eine Übersetzung von IBM Lotus Mashups documentation, herausgegeben von International Business Machines Corporation, USA Copyright International

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Personalisierte Email

Personalisierte Email Personalisierte Email Personalisierte Emails ermöglichen die Empfänger persönlich automatisch mit Ihrem Namen und der passenden Anrede anzusprechen. Um personalisierte Emails zu versenden benötigen Sie:

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten des

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Dell SupportAssist Version 1.1 für Microsoft System Center Operations Manager Schnellstart-Handbuch

Dell SupportAssist Version 1.1 für Microsoft System Center Operations Manager Schnellstart-Handbuch Dell SupportAssist Version 1.1 für Microsoft System Center Operations Manager Schnellstart-Handbuch Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten (Engl. Originaltitel: Setting up Windows SharePoint Services as a Collaborative File Store) Dustin Friesenhahn Veröffentlicht: August

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

MGE Datenanbindung in GeoMedia

MGE Datenanbindung in GeoMedia TIPPS & TRICKS MGE Datenanbindung in GeoMedia 10. September 2002 / AHU INTERGRAPH (Schweiz) AG Neumattstrasse 24, CH 8953 Dietikon Tel: 043 322 46 46 Fax: 043 322 46 10 HOTLINE: Telefon: 043 322 46 00

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Benutzerhandbuch. bintec elmeg GmbH. Benutzerhandbuch. Workshops (Auszug) WLAN-Workshops. Copyright Version 07/2015 bintec elmeg GmbH

Benutzerhandbuch. bintec elmeg GmbH. Benutzerhandbuch. Workshops (Auszug) WLAN-Workshops. Copyright Version 07/2015 bintec elmeg GmbH Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch WLAN-Workshops Copyright Version 07/2015 1 Benutzerhandbuch Rechtlicher Hinweis Gewährleistung Änderungen in dieser Veröffentlichung sind vorbehalten. gibt keinerlei Gewährleistung

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight CA Business Service Insight Handbuch zu Business Relationship-Ansicht (BRV) 8.2 Diese Dokumentation, die eingebettete Hilfesysteme und elektronisch verteilte Materialien beinhaltet (im Folgenden als "Dokumentation

Mehr

Windows Installer für XenClient Enterprise Engine. 16. November 2012

Windows Installer für XenClient Enterprise Engine. 16. November 2012 Windows Installer für XenClient Enterprise Engine 16. November 2012 Inhaltsverzeichnis Informationen zu dieser Anleitung... 3 Informationen zum Windows-Installationsprogramm für XenClient Enterprise Engine...

Mehr

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007 Kurzanleitung In hyscore 3.1.6 haben wir den Import von Sollwerten für Kennzahlen wesentlich vereinfacht. Zuvor mußten alle Sollwerte, Schwellwerte und Prozentwerte für jede Kennzahl und jedes Datum in

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat!

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren damit

Mehr

webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25

webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25 webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25 E-Mail: sales@softvision.de Web: www.softvision.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

White Paper. Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV

White Paper. Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2008. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat!

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! - 1 - - Inhaltsverzeichnis - E-Mail Einstellungen für alle Programme...3 Zugangsdaten...4 The Bat! Neues E-Mail Konto einrichten...5 The Bat!

Mehr

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Dokument History Datum Autor Version Änderungen 15.04.2009 Andreas Flury V01 Erste Fassung 21.04.2009 Andreas Flury V02 Präzisierungen bez. RDP Client Einführung

Mehr

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Willkommen bei Tableau Server. In dieser Anleitung werden Ihnen die grundlegenden Schritte für die Installation und Konfiguration von Tableau Server vorgeführt. Anschließend

Mehr

MVB3. Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5. Admin-Dokumentation. Inhalt V3.05.001

MVB3. Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5. Admin-Dokumentation. Inhalt V3.05.001 V3.05.001 MVB3 Admin-Dokumentation Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5 Inhalt Organisatorische Voraussetzungen... 1 Technische Voraussetzungen... 1 Konfiguration des Servers... 1 1. Komponenten

Mehr

Handbuch zum Palm Dialer

Handbuch zum Palm Dialer Handbuch zum Palm Dialer Copyright Copyright 2002 Palm, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Graffiti und Palm OS sind eingetragene Marken von Palm, Inc. Palm und das Palm-Logo sind Marken von Palm, Inc. Andere

Mehr

Adobe Volume Licensing

Adobe Volume Licensing Adobe Volume Licensing VIP Reseller Console Benutzerhandbuch für Value Incentive Plan (VIP) Version 3.5 22. November 2013 Gültig ab 1. November 2013 Inhalt Was ist die VIP Reseller Console?... 3 Erste

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

1 Verwenden von GFI MailEssentials

1 Verwenden von GFI MailEssentials Endbenutzerhandbuch Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende) Haftung jeglicher Art bereitgestellt,

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8 Produktversion: 3.5 Stand: Juli 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control, Version 9 Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 7 Stand: Oktober 2009 Inhalt 1 Vorbereitung...3

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

ActivityTools for MS CRM 2013

ActivityTools for MS CRM 2013 ActivityTools for MS CRM 2013 Version 6.10 April 2014 Benutzerhandbuch (Wie man ActivityTools für MS CRM 2013 benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard 1 von 6 102013 18:09 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.07.2012 Zusammenfassung: Hier erfahren Sie, wie Sie einen KPI (Key Performance Indicator) mithilfe des PerformancePoint Dashboard Designer in SharePoint

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Mai 2011. Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter

Mai 2011. Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter Aplusix 3 - Installationshandbuch Mai 2011 Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter 1. Arten der Installation Eine Server-Installation wird mit einem Kauf-Code durchgeführt. Ein

Mehr

Browser Grid Funktionalitäten

Browser Grid Funktionalitäten Browser Grid Funktionalitäten Die Browser Grid Funktionalitäten können durch rechts Klick auf dem Grid eines Browsers aufgerufen werden. Fig. 1 Die erste Option Gruppe (bis zur ersten linie in Fig.1) enthält

Mehr

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile Produkte / mit Business Contact Manager Business Contact Manager für 2010 Features und Vorteile Features und Vorteile von Die zehn wichtigsten Gründe zum Testen von Features des Business Contact Managers

Mehr

Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung

Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt)

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt) Vorbemerkungen Copyright : http://www.netopiaag.ch/ Für swissjass.ch nachbearbeitet von Michael Gasser (Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie

Mehr

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 10.5.1...5 Upgrade

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

PowerMover. Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. Vasquez Systemlösungen

PowerMover. Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. Vasquez Systemlösungen PowerMover Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. PowerMover Seite 1/7 Inhaltsverzeichnis: 1 Beschreibung... 3 2 Funktionalität... 4 2.1

Mehr

Transit/TermStar NXT

Transit/TermStar NXT Transit/TermStar NXT Aktivierung auf neuen Rechner übertragen 2015-02 Gültig ab Service Pack 7 Stand 2015-02. Dieses Dokument ist gültig ab Transit NXT Service Pack 7. Transit wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Mehr

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Clientsysteme einrichten... 3 2.1 Den SDI Agent verteilen... 3 2.2 Grundeinstellungen festlegen... 4 3. Softwareverteiler...

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

Symbolleiste für den Schnellzugriff Mit den Befehlen im Menüband vertraut machen Das Menüband ein- oder ausblenden Menüband-Anzeigeoptionen STRG+F1

Symbolleiste für den Schnellzugriff Mit den Befehlen im Menüband vertraut machen Das Menüband ein- oder ausblenden Menüband-Anzeigeoptionen STRG+F1 Schnellstarthandbuch Microsoft Project 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Project-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry für Sony Ericsson P910i This is the Internet version of the quick guide. Print only for private use. Einrichtung Zum Einrichten eines Instant Email mit BlackBerry-Kontos

Mehr

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch Parallels Plesk Panel Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix Administratorhandbuch Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen

Mehr

RefWorks 2.0 Erweiterte Funktionen - Arbeitsbuch

RefWorks 2.0 Erweiterte Funktionen - Arbeitsbuch RefWorks 2.0 Erweiterte Funktionen - Arbeitsbuch Einführung Dieses Arbeitsbuch soll es Ihnen ermöglichen sich mit den erweiterten RefWorks Funktionen vertraut zu machen. Das Arbeitsbuch folgt grundsätzlich

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager / address manager. Integration der Ansicht "Adressen" in eigene Solution

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager / address manager. Integration der Ansicht Adressen in eigene Solution combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit Relationship Manager / address manager Integration der Ansicht "Adressen" in eigene Solution Integration der Ansicht "Adressen" in

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

ANLEITUNG Stand: 02/2013

ANLEITUNG Stand: 02/2013 ANLEITUNG Stand: 02/2013 Inhalt COKIS+ / COKIS Registrierung / Login Seite 03 Konfigurator / Schnellsuche Seite 06 Merkzettel / Angebote Seite 13 Verwaltung Meine Daten Seite 22 Verwaltung für Administratoren

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue, ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3 BENUTZERHANDBUCH Phoenix FirstWare Vault Version 1.3 Copyright Copyright 2002-2003 von Phoenix Technologies Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne die schriftliche Genehmigung

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Anleitung zur Aktualisierung

Anleitung zur Aktualisierung CONTREXX AKTUALISIERUNG 2010 COMVATION AG. Alle Rechte vorbehalten. Diese Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Modifikation, der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung,

Mehr

Benutzerhandbuch. Version 1.0

Benutzerhandbuch. Version 1.0 Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhalt Einführung in MindManager MapShare... 1 Was ist eine Map?... 1 Anzeigen einer Map von einer SharePoint-Liste... 2 Bearbeiten einer Map von einer SharePoint-Liste...

Mehr

Erste Schritte mit Desktop Subscription

Erste Schritte mit Desktop Subscription Erste Schritte mit Desktop Subscription Ich habe eine Desktop Subscription erworben. Wie geht es nun weiter? Schritt 1: Sehen Sie in Ihren E-Mails nach Nach dem Kauf erhalten Sie eine E-Mail von Autodesk

Mehr

MailUtilities: Remote Deployment - Einführung

MailUtilities: Remote Deployment - Einführung MailUtilities: Remote Deployment - Einführung Zielsetzung Die Aufgabe von Remote Deployment adressiert zwei Szenarien: 1. Konfiguration der MailUtilities von einer Workstation aus, damit man das Control

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500

Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500 Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500 www.lexmark.com Juli 2007 Lexmark und Lexmark mit der Raute sind in den USA und/oder anderen Ländern

Mehr

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003 Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : ALLGEMEINES ARBEITEN... 7 STICHWORTVERZEICHNIS... 9 Seite

Mehr