Windows-Setup vom NAS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Windows-Setup vom NAS"

Transkript

1 COMPUTER Setup vom NAS Windows-Setup vom NAS Ein NAS ist nicht nur das Sammelbecken für Fotos und Videos im Netzwerk. Es lässt sich auch hervorragend als Setup-Zentrale für Windows 7 verwenden. Windows 7 lässt sich vom NAS aus über das Netzwerk auf allen angeschlossenen Rechnern installieren. Dazu müssen Sie zunächst die Installationsdateien von Windows 7 auf das NAS kopieren. Dann kopieren Sie das kostenlose Mini-Betriebssystem Windows PE auf einen USB-Stick oder eine CD. Vom fertigen Boot-Stick oder von der Boot-CD starten Sie dann den Rechner, auf dem Sie Windows 7 installieren wollen. Das gestartete Windows PE richtet automatisch den Netzwerkzugriff ein. Schließlich starten Sie das Setup von Windows 7 direkt vom NAS-Server (Bild A). Für diese Installationsmethode brauchen Sie fünf Dinge. Erstens: ein NAS-Laufwerk, auf dem Sie die Installationsdateien ablegen. Zweitens: ein Netzwerk mit einer Geschwindigkeit von mindestens 500 MBit/s. Es werden nämlich rund 4 GByte Daten vom NAS zum Zielrechner übertragen. Eine Installation per WLAN geht auch, würde aber sehr lange dauern. Drittens: einen USB-Stick mit mindestens 256 MByte Kapazität zum Booten des Zielrechners. Alternativ können Sie auch eine CD verwenden. Sie finden das Microsoft Software Center Lite und Virtual Clone Drive auf in der Rubrik Computer, Setup vom NAS. Windows 7 vom NAS installieren: Die Installationsdateien von Windows 7 liegen auf dem NAS-Server. Über das Netzwerk installieren Sie das Betriebssystem auf jedem angeschlossenen PC (Bild A) Viertens: eine Windows-7-DVD. Falls Sie gerade keinen Setup-Datenträger zur Hand haben, holen Sie sich ein Abbild der Installations-DVD kostenlos von den Microsoft-Servern und brennen daraus einen Setup-Datenträger. Am einfachsten laden Sie die ISO- Datei mit dem Microsoft Software Center Lite herunter (kostenlos, und auf ). Dort finden Sie auf der Registerkarte Windows 7 die Download-Links für die Windows-7-Versionen Home Premium und Professional, jeweils für 32 Bit und 64 Bit. Sie benötigen eine Lizenz für Windows 7. Fünftens: Windows PE als 64-Bit-Version. Dieses Mini-Windows von Microsoft ist Bestandteil des Softwarepakets Windows Automated Installation Kit (kurz Windows AIK) für Windows 7. Das Windows AIK lässt sich ebenfalls mit Kompakt Auf CD und DVD Der Artikel erklärt, wie Sie Windows 7 von einem NAS aus auf beliebigen Rechnern im Netzwerk installieren. Sie brauchen ein NAS, einen USB-Stick mit 256 MByte, eine Windows-7-DVD und das kostenlose Windows PE. 40 Das Computer-Magazin 2/2012

2 Setup vom NAS COMPUTER Netzwerkfreigabe einrichten: Richten Sie auf Ihrem NAS ein Verzeichnis ein und geben Sie es im Netzwerk frei. In dieses Verzeichnis kopieren Sie die Installationsdateien von Windows 7 (Bild B) Inhalt Windows-Setup vom NAS NAS vorbereiten Verzeichnis einrichten S.42 Installationsdateien auf das NAS kopieren S.42 Boot-Stick erstellen Windows AIK installieren S.42 Windows PE vorbereiten S.43 Windows PE auf USB-Stick kopieren S.44 Windows PE auf CD brennen S.44 Windows-Setup vom NAS Rechner booten S.45 Netzlaufwerk verbinden S.45 Setup starten S.45 So geht s: Windows 7 vom NAS aus installieren S.41 So geht s: USB-Stick bootfähig machen S.42 So geht s: DHCP aktivieren S.43 So geht s: Windows PE 32 Bit S.44 dem Microsoft Software Center Lite herunterladen. Dieser Artikel beschreibt, wie Sie eine 64-Bit-Version von Windows 7 installieren. Dafür benötigen Sie auch die 64-Bit-Version von Windows PE. Wenn Sie eine 32-Bit-Version von Windows 7 installieren möchten, dann benötigen Sie eine 32-Bit-Version von Windows PE. Die Befehle, um Windows PE als 32-Bit-Version zu erstellen, unterscheiden sich leicht von den im Abschnitt Windows PE vorbereiten auf Seite 43 genannten Befehlen. Wie die Befehle stattdessen lauten, steht im Kasten So geht s: Windows PE 32 Bit auf Seite 44. Dort finden Sie alle für 32 Bit angepassten Befehle vollständig aufgelistet. Verwenden Sie diese. NAS vorbereiten Das NAS stellt die Installationsdateien für Windows 7 bereit. Dazu richten Sie auf dem NAS zunächst ein neues Verzeichnis ein und stellen sicher, dass das Verzeichnis für den Zugriff über das Netzwerk freigegeben ist. Dann kopieren Sie die Installationsdateien von Windows 7 in dieses Verzeichnis. So geht s: Windows 7 vom NAS aus installieren 1 Boot-Stick erstellen Rechner vom 2 3 Boot-Stick booten Windows 7 vom NAS installieren Sie erstellen einen Boot-Stick. Dazu kopieren Sie das kostenlose Mini-System Windows PE auf einen USB-Stick. Internet NAS Sie booten den Zielrechner mit Windows PE. Der Befehl net.use verbindet den Rechner mit dem NAS. Setup NAS Sie starten die Installation von Windows 7 direkt aus einem Ordner auf dem NAS-Server heraus. Installation Win-7- Win-7- Win-7- Setup NAS Download Setup booten Win PE kopieren Das Computer-Magazin 2/2012 auf CD und DVD nur auf DVD 41

3 COMPUTER Setup vom NAS Verzeichnis einrichten Richten Sie zunächst auf dem NAS ein neues Hauptverzeichnis ein. Nennen Sie es win7inst. Wie Sie dieses Verzeichnis erstellen, hängt vom Hersteller und dem Modell Ihres NAS-Servers ab. In der Regel wechseln Sie dazu in die Verzeichnisverwaltung oder den Datei- Browser (Bild B). Stellen Sie sicher, dass das neue Verzeichnis win7inst für den Zugriff aus dem Netzwerk freigegeben ist. Legen Sie dabei fest, dass jeder Nutzer des Netzwerks auf dieses Verzeichnis zugreifen darf. Erstellen Sie nun ein Unterverzeichnis für jede Version von Windows 7, die Sie vom NAS aus installieren möchten. Verwenden Sie dazu die Bezeichnung der Version und den Hinweis, ob es sich um die 32- oder 64-Bit-Variante handelt, zum Beispiel homepremium32bit, pro fessional32bit oder ultimate64bit. So geht s: USB-Stick bootfähig machen Fast jeder USB-Stick lässt sich mit Windows-Bordmitteln in einen Boot-Stick umwandeln. Sie verwenden dafür das Kommandozeilen- Tool Diskpart. So lassen sich die Versionen einfacher auseinanderhalten. Installationsdateien auf das NAS kopieren Legen Sie den Installationsdatenträger von Windows 7 in einen Rechner ein, der Zugriff auf das Netzwerk und das NAS hat. Öffnen Sie auf diesem Rechner im Windows-Explorer das auf dem Schließen Sie den USB-Stick an Ihren Rechner an und sichern Sie alle Dateien. Denn bei der folgenden Prozedur Laufwerknummer: Die Nummer des USB-Sticks finden Sie in der Spalte ###. In diesem Fall ist es die 2 (Bild C) werden alle Daten gelöscht. Rufen Sie eine Kommandozeile mit Admin- Rechten auf. Wählen Sie dazu Start, Alle Programme, Zubehör, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung und Geben Sie select.disk.# ein. Ersetzen Sie # durch die Nummer Ihres USB-Sticks, beispielsweise 2. Geben Sie dann nacheinander die folgenden Befehle ein. wählen Sie Als Administrator ausführen. Starten Sie das Tool Diskpart mit dem Befehl 1 clean diskpart. Warten Sie, bis das Tool geladen ist, und geben Sie dann den Befehl list. disk ein. Es werden sämtliche Laufwerke angezeigt, die sich mit Diskpart bearbeiten lassen. Suchen Sie in der Liste nach Ihrem USB-Stick Sie erkennen ihn an der Größe. Merken Sie sich die in der Spalte ### angezeigte Laufwerknummer (Bild C). ISO-Datei mounten: Anstatt die ISO-Datei des Windows AIK als CD zu brennen, lässt sie sich ganz bequem mit Virtual Clone Drive als virtuelles Laufwerk einbinden (Bild D) 2 create.partition.primary 3 select.partition.1 4 active 5 format.quick.fs=fat32 6 assign 7 exit Fertig. Der USB-Stick ist nun ein Boot-Stick. NAS freigegebene Verzeichnis win7 inst. Wechseln Sie in das passende Unterverzeichnis. Kopieren Sie anschließend den gesamten Inhalt des Installationsdatenträgers in dieses Unterverzeichnis. Der Vorgang dauert eine Weile, da mehrere Gigabyte Daten übertragen werden. Wiederholen Sie diese Schritte für jede Version von Windows 7, die Sie vom NAS aus installieren möchten. Boot-Stick erstellen Der Rechner, auf dem Windows 7 installiert werden soll, muss Zugriff auf das Netzwerk und das NAS erhalten. Dazu erstellen Sie ein auf Windows PE basierendes Boot-Medium entweder einen USB-Stick oder eine CD. Windows PE erkennt die vorhandene Netzwerk- Hardware des Rechners automatisch und konfiguriert sie. Windows AIK installieren Zunächst beschaffen Sie sich Windows PE. Dieses Mini-Betriebssystem von Microsoft brauchen Sie, um später den Rechner zu booten, auf dem Sie Windows 7 installieren. Windows PE ist Bestandteil des Windows Automated Installation Kits für Windows 7 kurz Windows AIK (kostenlos, /?LinkId=136976). Das Softwarepaket ist rund 1,6 GByte groß. Es ist eigentlich für Administratoren gedacht, die Windows 7 bereits vor der Installation an die Bedürfnisse ihres Unternehmens anpassen. 42 Das Computer-Magazin 2/2012

4 Setup vom NAS COMPUTER Windows-PE-ISO erstellen: Die einzelnen Dateien von Windows PE führen Sie mit dem Tool Oscdimg des Windows AIK zusammen. Sie erhalten daraufhin eine ISO-Datei mit dem Namen winpe_x64.iso (Bild F) Laden Sie das Windows AIK aus dem Internet herunter. Bequem und schnell geht das wiederum mit dem Microsoft Software Center Lite. Den Download-Link des Windows Automated Installation Kits finden Sie auf der Registerkarte Windows 7. Das Windows AIK liegt nun als ISO- Datei auf Ihrem Rechner. Mounten Sie So geht s: DHCP aktivieren Jeder gute Router kann IP-Adressen automatisch per DHCP zuweisen. So schalten Sie die Funktion ein. Die Anleitung bezieht sich auf Router von AVM. Starten Sie Ihren Webbrowser und geben Sie die ISO-Datei mit Virtual Clone Drive als virtuelles DVD-Laufwerk (kostenlos, und auf ). Starten Sie das Setup von Virtual Clone Drive. Bestätigen Sie während des Setups die Installation der Gerätesoftware mit Installieren. Es handelt sich dabei um einen speziellen Treiber, fritz.box ein. Melden Sie sich mit Ihrem Kennwort an und klicken Sie auf Heimnetz, Netzwerk. Wechseln Sie auf die Registerkarte Netzwerkeinstellungen und klicken Sie dann auf IP-Adressen. Setzen Sie ein Häkchen vor der Option DHCP-Server aktivieren (Bild E). der das virtuelle Laufwerk unter Windows bereitstellt. Nachdem die Installation von Virtual Clone Drive abgeschlossen ist, mounten Sie das Windows AIK. Klicken Sie die ISO-Datei dazu mit der rechten Maustaste an und wählen Sie Öffnen mit, Mount Files with Virtual Clone- Drive (Bild D). Nun installieren Sie das Windows AIK. Wechseln Sie dazu im Windows- Explorer zu Computer, öffnen Sie das von Virtual Clone Drive neu erstellte Laufwerk und klicken Sie doppelt auf StartCD.exe. Ein Programmfenster öffnet sich. Klicken Sie links auf Windows AIK-Setup, um die Installation des Windows Automated Installation Kits zu starten. Folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten. Windows PE vorbereiten Aus dem soeben installierten Softwarepaket Windows AIK erstellen Sie nun das Mini-Betriebssystem Windows PE. Klicken Sie auf Start, Alle Programme, Microsoft Windows AIK. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools und wählen Sie Als Administrator ausführen. Es öffnet sich ein Kommandozeilenfenster. Kopieren Sie zunächst alle für das Boot-Medium notwendigen Dateien von Windows PE in das Verzeichnis c:\winpe_x64. Geben Sie dazu den ersten Befehl ein: 1 copype.cmd.amd64.c:\winpe_ x64 Dann kopieren Sie die Datei imagex.exe ebenfalls in das Verzeichnis c:\winpe_x64. Geben Sie dazu den zweiten Befehl ein: 2 copy."c:\program.files\ Windows.AIK\Tools\amd64\ imagex.exe"."c:\winpe_x64" Automatisch IP-Adresse zuweisen: Setzen Sie ein Häkchen bei DHCP-Server aktivieren. Die Fritzbox teilt dann dem mit Windows PE gebooteten Rechner automatisch eine IP-Adresse zu (Bild E) Der dritte Befehl dupliziert die im Verzeichnis c:\winpe_x64 enthaltene Datei winpe.wim, kopiert sie in Das Computer-Magazin 2/2012 auf CD und DVD nur auf DVD 43

5 COMPUTER Setup vom NAS auf den bootfähigen USB-Stick. Rufen Sie dazu mit [Windows R] und cmd ein Kommandozeilenfenster auf. Geben Sie den folgenden Befehl ein: 1 xcopy.c:\winpe_x64\iso\*.*. /e.g:\ ISO-Datei brennen: Brennen Sie die Datei winpe_x64.iso auf CD. Mit dieser CD booten Sie dann den Rechner, auf dem Windows 7 installiert werden soll (Bild H) ein Unterververzeichnis und benennt sie gleichzeitig in boot.wim um. Geben Sie diesen dritten Befehl ein: amd64 als auch x64 durch x32 ersetzt werden. Eine Liste aller entsprechend angepassten Befehle finden Sie unten 3 copy."c:\winpe_x64\winpe im Kasten So geht s: Windows PE 32 Bit..wim"."c:\winpe_x64\iso\ sources\boot.wim" Der vierte und letzte Befehl erstellt aus den Dateien im Verzeichnis c:\winpe _x64 die ISO-Datei c:\winpe_x64.iso (Bild F). Geben Sie im Kommandozeilenfenster den vierten und letzten Befehl ein: 4 oscdimg.-n.c:\winpe_x64\iso. c:\winpe_x64.iso.-n.-bc:\win pe_x64\etfsboot.com Wichtig: Wenn Sie Windows 7 32 Bit installieren möchten, dann benötigen Sie dazu auch Windows PE in einer 32-Bit-Version. Die Befehle, um Windows PE als 32- Bit-Version zu erstellen, unterscheiden sich von den oben genannten vier. So muss an allen Auftretensstellen sowohl So geht s: Windows PE 32 Bit Der Artikel beschreibt die Installation von Windows 7 in der 64-Bit-Version. Falls Sie Windows 7 als 32-Bit-Version installieren möchten, dann brauchen Sie auch die 32- Bit-Version von Windows PE. Die folgenden vier Befehle erstellen Windows PE in der 32-Bit-Version und ersetzen die vier im Abschnitt Windows PE vorbereiten genannten Befehle vollständig. Die Zeilennummern helfen bei der Zuordnung. Xcopy: Das Kommandozeilen-Tool Xcopy kopiert Windows PE auf den zuvor bootfähig gemachten USB- Stick. Mit diesem Boot-Stick lässt sich dann ein Rechner starten und Windows 7 installieren (Bild G) Windows PE auf USB-Stick kopieren Nun erzeugen Sie den Boot-Stick. Sie brauchen dafür einen USB-Stick mit mindestens 256 MByte Kapazität. Gehen Sie dabei zunächst so vor, wie im Kasten So geht s: USB-Stick bootfähig machen auf Seite 42 beschrieben. Kopieren Sie anschließend Windows PE 1 copype.cmd.x32.c:\winpe _x32 2 copy."c:\program.files\ Windows.AIK\Tools\x32\imagex.exe"."c:\winpe_x32" 3 copy."c:\winpe_x32\winpe.wim"."c:\winpe_x32\iso\ sources\boot.wim" 4 oscdimg.-n.c:\winpe_x32\ ISO.c:\winpe_x32.iso.-n.-bc :\winpe_x32\etfsboot.com Ersetzen Sie dabei g: durch den Laufwerkbuchstaben Ihres USB-Sticks (Bild G). Von diesem Boot-Stick lässt sich ein beliebiger Rechner mit Windows PE booten und Sie erhalten automatisch Zugriff auf das Netzwerk. Voraussetzung dafür ist, dass Ihr Router IP-Adressen per DHCP vergibt. Der Kasten So geht s: DHCP aktivieren auf Seite 43 erklärt, wie Sie die DHCP-Funktion Ihres Routers einschalten. Als Beispiel dient die weit verbreitete Fritzbox von AVM. Windows PE auf CD brennen Anstelle eines USB-Sticks als Boot-Medium können Sie auch eine CD für Windows PE verwenden. Legen Sie eine leere CD in Ihr Laufwerk ein. Öffnen Sie dann den Windows-Explorer mit [Windows E] und wechseln Sie ins Verzeichnis C:\. Klicken Sie die ISO-Datei win pe_x64.iso mit der rechten Maustaste an. Wählen Sie aus dem Kontextmenü die Option Öffnen mit, Windows- Brenner für Datenträgerabbilder aus. Klicken Sie auf Brennen, um den Schreibvorgang zu starten (Bild H). Booten Sie mit dieser CD dann den Zielrechner. 44 Das Computer-Magazin 2/2012

6 Setup vom NAS COMPUTER Windows PE: Nachdem Sie Ihren PC mit Windows PE gebootet haben, sehen Sie nur dieses Kommandozeilenfenster. Geben Sie hier den Befehl net.use ein, um das NAS mit dem Rechner zu verbinden (Bild I) Windows-Setup vom NAS Booten Sie nun den Rechner, auf dem Sie Windows 7 installieren möchten, vom Boot-Stick oder von der Boot-CD. Binden Sie dann das Netzlaufwerk ein und starten Sie das Setup. Rechner booten Schalten Sie den Rechner ein. Stecken Sie dann den Boot-Stick mit Windows PE an oder legen Sie die Boot-CD mit Windows PE ein. Der Rechner bootet. Sobald der Boot-Vorgang abgeschlossen ist, sehen Sie ein schwarzes Kommandozeilenfenster mit einem blinkenden Cursor. Netzlaufwerk verbinden s:. Der vollständige Pfad besteht unter anderem aus dem Netzwerknamen des NAS-Servers sowie der Bezeichnung des freigegebenen Verzeichnisses, etwa \\diskstation\win7inst. Ersetzen Sie dabei diskstation durch den Namen Ihres NAS-Servers. Der vollständige Befehl lautet etwa: 1 net.use.s:."\\diskstation\ win7inst" Bestätigen Sie den Befehl mit der Eingabetaste (Bild I). In der Regel werden Sie nun aufgefordert, einen Benutzernamen und danach ein Kennwort für den Zugriff auf das NAS einzugeben. Verwenden Sie dazu einen Benutzernamen und ein Kennwort eines auf dem NAS eingerichteten Benutzers. diskstation\admin. Beim Kennwort müssen Sie nichts beachten. Die Kommandozeile informiert Sie, ob der Verbindungsaufbau erfolgreich war oder nicht. Falls Sie keinen Netzzugriff haben, geben Sie ipconfig ein und prüfen, ob eine IP-Adresse zugeteilt wurde (Bild J). Wenn nicht, dann folgen Sie der Beschreibung im Kasten So geht s: DHCP aktivieren auf Seite 43. Setup starten Starten Sie nun das Setup. Wechseln Sie dazu mit dem Befehl s: auf das Netzwerk. Geben Sie cd und ein Leerzeichen ein. Drücken Sie dann so lange auf [Tab], bis der Verzeichnisname erscheint, in dem die Installationsdateien der Windows-7-Version liegen, die Sie installieren wollen. Bestätigen Sie mit der Eingabetaste. Geben Sie als letzten Befehl setup.exe ein und bestätigen Sie auch diesen mit der Eingabetaste. Nach Ihrer Befehlseingabe erfolgt zunächst keine Reaktion. Das ist normal. Haben Sie Geduld. Es dauert mehrere Minuten, bis der Installationsassistent startet und die Installationsdateien über das Netzwerk eingelesen hat. Auch der Kopiervorgang der Dateien vom NAS auf den lokalen Rechner dauert Minuten, oft sogar Stunden. Führen Sie die Installation von Windows 7 ansonsten wie gewohnt durch. Im Abschnitt NAS vorbereiten haben Sie auf dem NAS ein Verzeichnis mit den Installationsdateien von Windows 7 freigegeben. Dieses Verzeichnis binden Sie nun auf dem Rechner als lokales Laufwerk ein. Dazu verwenden Sie den Befehl net.use. Der Befehl net.use erwartet als Parameter den Laufwerkbuchstaben, unter dem das freigegebene Verzeichnis eingebunden werden soll, sowie den Pfad zum freigegebenen Setzen Sie vor den Benutzernamen getrennt durch einen Backslash den Netzwerknamen des NAS-Servers, etwa Mark Lubkowitz Verzeichnis. Verwenden Sie als Laufwerkbuchstaben IP-Adresse: Falls Sie mit dem Boot-Stick keinen Zugriff auf das Netzwerk haben, dann prüfen Sie mit dem Tool Ipconfig, ob dem Rechner eine IP-Adresse zugeteilt wurde. Hier hat der Rechner die Adresse erhalten (Bild J) Das Computer-Magazin 2/2012 auf CD und DVD nur auf DVD 45

Howto: Erstellen einer Windows PE Boot-CD

Howto: Erstellen einer Windows PE Boot-CD Microsoft Windows PE ist ein abgespecktes Windows-Betriebssystem, welches sich von verschiedenen Medien wie CD-ROM, USB-Stick, Remote Installation Services, Windows Deployment Services, der lokalen Festplatte

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

Windows 7 auf UEFI-PCs installieren

Windows 7 auf UEFI-PCs installieren Windows 7 auf UEFI-PCs installieren Wer Windows auf herkömmliche Weise auf einem UEFI-PC installiert, verschenkt wertvolle Vorteile von UEFI. Hier steht, wie s richtig geht und wie Sie einen Setup-Stick

Mehr

Erstellen eines Standardabbilds von Windows 7(in meinem Fall Enterprise-Edition

Erstellen eines Standardabbilds von Windows 7(in meinem Fall Enterprise-Edition Erstellen eines Standardabbilds von Windows 7(in meinem Fall Enterprise-Edition Ich möchte zeigen, wie man erstellt ein Standartabbild von Windows 7 Enterprise. Eigentlich spielt es keine Rolle, ob es

Mehr

Windows-Installation aus einer ISO-Datei

Windows-Installation aus einer ISO-Datei Windows-Installation aus einer ISO-Datei Erstmals ist es möglich, die Installation von Windows aus der ISO-Datei einer Setup-DVD zu starten. So lässt sich ein Setup-Stick mit mehreren ISO-Dateien erstellen,

Mehr

Windows-Passwörter rekonstruieren

Windows-Passwörter rekonstruieren rekonstruieren Diese fünf Strategien verschaffen Ihnen Zugriff auf jedes Benutzerkonto. Ohne dass Sie das Windows-Passwort kennen. Ein besonders lustiger Kollege hat am Abteilungs-Notebook rumgespielt.

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Windows 7 Winbuilder USB Stick

Windows 7 Winbuilder USB Stick Windows 7 Winbuilder USB Stick Benötigt wird das Programm: Winbuilder: http://www.mediafire.com/?qqch6hrqpbem8ha Windows 7 DVD Der Download wird in Form einer gepackten Datei (7z) angeboten. Extrahieren

Mehr

So knacken Sie Ihr Windows-Passwort

So knacken Sie Ihr Windows-Passwort So knacken Sie Ihr Windows-Passwort com! - Das Computer-Magazin 12.09.11 12:27 So knacken Sie Ihr Windows-Passwort Jemand hat das Windows-Passwort geändert oder Sie haben es vergessen? Der Artikel stellt

Mehr

Kann Ihr Rechner von USB-Laufwerken booten? U 79/3. Der Vorgang läuft in der Kommandozeile ab U 79/3

Kann Ihr Rechner von USB-Laufwerken booten? U 79/3. Der Vorgang läuft in der Kommandozeile ab U 79/3 USB-Rettungs- und U 79/1 USB-Laufwerke insbesondere USB-Sticks erschließen sich immer mehr Bereiche, in denen sie eine nützliche Funktion erfüllen können. Eine neue Möglichkeit stellt die Fähigkeit dar,

Mehr

Paragon Boot Media Builder

Paragon Boot Media Builder PARAGON Software GmbH Heinrich von Stephan Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon software.de E Mail vertrieb@paragon software.de Paragon

Mehr

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner Der G DATA EU Ransomware Cleaner kann Ihren Computer auf Screenlocking Schadsoftware überprüfen, auch wenn Sie nicht mehr in der Lage sind sich in Ihren PC einloggen können.

Mehr

Paragon Rettungsdisk-Konfigurator

Paragon Rettungsdisk-Konfigurator PARAGON Software GmbH Heinrich-von-Stephan-Str. 5c 79100 Freiburg, Deutschland Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon-software.de E-Mail vertrieb@paragon-software.de Paragon

Mehr

TSM disaster-recovery unter Windows 7/Windows Server 2008 R2

TSM disaster-recovery unter Windows 7/Windows Server 2008 R2 Version vom: 2016/05/27 22:46 Gauß-IT-Zentrum TSM disaster-recovery unter Windows 7/Windows Server 2008 R2 Die folgende Anleitung beschreibt die Planung und Durchführung eines TSM Disaster Backups sowie

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Windows auf einen USb-Stick kopieren

Windows auf einen USb-Stick kopieren Lizenzfuchs Anleitung Windows auf einen USb-Stick kopieren Windows auf einen Lizenzfuchs Anleitung Klicken Sie auf die Windows-Version, die Sie auf Ihren möchten und Sie gelangen zu der entsprechenden

Mehr

Handbuch. SIS-Handball Setup

Handbuch. SIS-Handball Setup Handbuch SIS-Handball Setup GateCom Informationstechnologie GmbH Am Glockenturm 6 26203 Wardenburg Tel. 04407 / 3141430 Fax: 04407 / 3141439 E-Mail: info@gatecom.de Support: www.gatecom.de/wiki I. Installation

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

Anleitung zur Installation Lexware professional

Anleitung zur Installation Lexware professional Anleitung zur Installation Lexware professional Diese Anleitung gliedert sich in zwei Arbeitsschritte: 1. Die Installation des Lexware-Programms auf dem Server 2. Die Client-Installation (das Netsetup)

Mehr

Multi-Boot-Installer vor:

Multi-Boot-Installer vor: installieren bis zu 90 Live-Systeme bootfähig auf einem USB-Stick. Die drei beliebtesten sind Sardu, X-Boot und Yumi. Ein ist ein Tool, das einen USB-Stick in ein Allround-Werkzeug mit vielen Live-Systemen

Mehr

Virtual PC 2004 SP1 Seite 1:

Virtual PC 2004 SP1 Seite 1: Virtual PC 2004 SP1 Seite 1: Mit Virtual PC erstellen Sie einen virtuellen PC. Ein virtueller PC ist ein PC, der in Ihrem installierten Windows läuft. Sie können auf diesen PC beliebige Betriebsprogramme

Mehr

Diese sind auf unserer Internetseite http://www.biooffice-kassensysteme.de, im Downloadbereich für den Palm zu finden:

Diese sind auf unserer Internetseite http://www.biooffice-kassensysteme.de, im Downloadbereich für den Palm zu finden: Installation: HotSync Manager für Palm SPT 1500,1550,1800 Diese Anleitung beschreibt den Installationsvorgang für den HotSync Manager 4.1 für das Betriebssystem Windows 7 32Bit/64Bit. SPT- 1500,1550 1.

Mehr

Windows-Setup-Stick mit verschiedenen Versionen und Editionen erstellen (Part_1)

Windows-Setup-Stick mit verschiedenen Versionen und Editionen erstellen (Part_1) Windows-Setup-Stick mit verschiedenen Versionen und Editionen erstellen (Part_1) http://www.wintotal.de/windows-setup-stick-mit-verschiedenen-versionen-und-editionen-erstellen/ Der Artikel zeigt Schritt

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Windows 98 / ME / 2000 / XP Änderungsrechte / Kopierhinweise Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Mehr

virtuelle Festplatten.

virtuelle Festplatten. VHD: Ratgeber zu virtuellen Festplatten Unter Windows 7 lassen sich virtuelle Festplatten (VHD-Dateien) wie richtige Festplatten verwenden. Diese Tipps und Tools helfen Ihnen beim Erstellen, Einbinden

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

1. Erstellen des WinPE-basierten Rettungsmediums 2. Erstellen des Linux-basierten Rettungsmediums

1. Erstellen des WinPE-basierten Rettungsmediums 2. Erstellen des Linux-basierten Rettungsmediums Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Erstellung des bootfähigen Rescue Kit 14 Rettungsmediums auf WinPE- oder Linux-Basis 1. Erstellen des WinPE-basierten Rettungsmediums 2. Erstellen des Linux-basierten

Mehr

PRAXIS WINDOWS-7-LIVE-STICK

PRAXIS WINDOWS-7-LIVE-STICK PRAXIS WINDOWS-7-LIVE-STICK Windows 7 auf Inhalt Vorbereitung Virtuelles DVD-Laufwerk S.16 WAIK für Windows 7 S.16 Windows-7-Testversion S.17 Winbuilder 078 SP4 Winbuilder installieren S.18 Projekt auswählen

Mehr

Aktivierung Office 2013 über KMS

Aktivierung Office 2013 über KMS Aktivierung Office 2013 über KMS Das RZ stellt Office 2013 über eine Landeslizenz zur Verfügung. Nachdem Sie die Software auf Ihrem Rechner installiert haben, müssen Sie Office 2013 am KMS-Server der Universität

Mehr

Festplattenverwaltung mit Diskpart

Festplattenverwaltung mit Diskpart Festplattenverwaltung mit Das Kommandozeilen-Tool kann mehr als die Datenträgerverwaltung von Windows. macht zum Beispiel USB-Sticks bootbar oder löscht Partitionen, die Linux angelegt hat. Die Datenträgerverwaltung

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden.

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden. Inhalt Schritt 1: Einrichten vom Teamviewer für die Steuerung des Arbeitsplatzes von einem anderen PC aus. Voraussetzung für den Zugriff auf ein VPN-Netzwerk.... 1 Schritt 2: VPN-Verbindung einrichten....

Mehr

[Tutorial] Windows 7 Clean-Install

[Tutorial] Windows 7 Clean-Install [Tutorial] Windows 7 Clean-Install Teil 1: Verwenden der Reparaturfunktion (Wenn Windows nicht mehr startet, kann vor dem (möglichen) Clean- Install eine Systemreparatur versucht werden!) Schritt 1: Booten

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Ratgeber. Erstellung einer Rettungs-CD: ESET SysRescue (64-Bit) ESET in Deutschland DATSEC Data Security e.k. www.eset.de

Ratgeber. Erstellung einer Rettungs-CD: ESET SysRescue (64-Bit) ESET in Deutschland DATSEC Data Security e.k. www.eset.de Ratgeber Erstellung einer Rettungs-CD: ESET SysRescue (64-Bit) ESET in Deutschland DATSEC Data Security e.k. www.eset.de Inhalt Einleitung........................................................... 3 Schritt

Mehr

1-Click-Setup für Windows

1-Click-Setup für Windows PRAXIS -CLICK-SETUP -Click-Setup für Windows Windows schlüsselfertig:erstellen Sie eine Setup-DVD für XP,Vista oder Windows 7, die das Betriebssystem, alle Service-Packs,Updates,Treiber und Tools vollautomatisch

Mehr

Kompakt. Portable Virtual Box 4.0.10 startet virtuelle. Für Windows 7 brauchen Sie einen USB- Stick mit 8 GByte Platz, bei Ubuntu reichen 4 GByte.

Kompakt. Portable Virtual Box 4.0.10 startet virtuelle. Für Windows 7 brauchen Sie einen USB- Stick mit 8 GByte Platz, bei Ubuntu reichen 4 GByte. Windows portabel Nehmen Sie Ihren Windows-PC auf dem USB-Stick mit. Er startet überall per Doppelklick in einem Fenster booten ist nicht notwendig. So steht Ihnen überall Ihr gewohntes System zur Verfügung.

Mehr

Fehler! Kein Text mit angegebener Formatvorlage im Dokument.

Fehler! Kein Text mit angegebener Formatvorlage im Dokument. Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke Anleitung: 64-Bit für Windows 7 Clients - Ergänzung Stand: 27.11.2012 Fehler! Kein Text mit angegebener Formatvorlage im Dokument. Impressum

Mehr

Mini-Windows startklar auf USB-Stick oder DVD. Ein Rettungs-System für die Hosentasche: Kompakt

Mini-Windows startklar auf USB-Stick oder DVD. Ein Rettungs-System für die Hosentasche: Kompakt COMPUTER Mini-Windows Mini-Windows startklar auf USB-Stick oder DVD Dieses Live-System bootet jeden Rechner. Es rettet Daten, beseitigt Viren und repariert das System. Die nötigen Tools und Windows-Dateien

Mehr

Windows-7-Live-Stick. Windows 7 auf

Windows-7-Live-Stick. Windows 7 auf Windows 7 auf 22 Das Computer-Magazin 3/2010 COMPUTER dem USB-Stick Inhalt Vorbereitung Virtuelles DVD-Laufwerk S.24 WAIK für Windows 7 S.25 Windows-7-Testversion S.26 Winbuilder 078 SP4 Winbuilder installieren

Mehr

Hilfen & Dokumentationen

Hilfen & Dokumentationen Hilfen & Dokumentationen 1. WibuKey Konfiguration für camquix In dieser Anleitung erfahren Sie wie Sie Ihren WibuKey updaten und konfigurieren. 1.1. Was ist ein Wibu-Key und wozu wird er verwendet? WibuKey

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Für die Betriebssysteme Windows XP, Vista und Windows 7 (32 und 64-bit) stellen wir

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

2. Der capella Vienna orchestra Player 1.21

2. Der capella Vienna orchestra Player 1.21 Installationsanleitung für capella Vienna orchestra Herzlich willkommen! Sie haben capella Vienna orchestra erworben und möchten es zum ersten Mal installieren? Sie kennen capella Vienna orchestra bereits

Mehr

Installation älterer Programmversionen unter Windows 7

Installation älterer Programmversionen unter Windows 7 Installation älterer Programmversionen unter Windows 7 Obwohl nicht explizit gekennzeichnet, sind alle MAGIX Produkte mit einer 15 im Namen, sowie MAGIX Video Pro X 1.5, Filme auf DVD 8 und Fotos auf CD

Mehr

Top-Themen. Windows 8 - Rettungsdatenträger und Installations-DVD anfertigen... 2. Seite 1 von 12

Top-Themen. Windows 8 - Rettungsdatenträger und Installations-DVD anfertigen... 2. Seite 1 von 12 Top-Themen Windows 8 - Rettungsdatenträger und Installations-DVD anfertigen... 2 Seite 1 von 12 Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Tools Windows 8 - Rettungsdatenträger und Installations-DVD anfertigen

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel

Anleitung für einen Rechnerwechsel Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Dynamics NAV Classic Datenbank-Server

Installationsanleitung Microsoft Dynamics NAV Classic Datenbank-Server Installationsanleitung Microsoft Dynamics NAV Classic Datenbank-Server Diese Anleitung beschreibt die Installation eines oder mehrerer Microsoft Dynamics NAV 2009 Classic Datenbank-Server im Unterrichtsnetz.

Mehr

V-locity VM-Installationshandbuch

V-locity VM-Installationshandbuch V-locity VM-Installationshandbuch Übersicht V-locity VM enthält nur eine Guest-Komponente. V-locity VM bietet zahlreiche Funktionen, die die Leistung verbessern und die E/A-Anforderungen des virtuellen

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Für Kunden die den neuen TopMaps Viewer EINER für ALLE als Betrachtungs-Software verwenden wollen. Top10 V1, Top25 V3, Top50 V5, WR50 V3 DVD s

Für Kunden die den neuen TopMaps Viewer EINER für ALLE als Betrachtungs-Software verwenden wollen. Top10 V1, Top25 V3, Top50 V5, WR50 V3 DVD s Detaillierte Anleitung für Kunden der neuen TopMaps Produkte Für Kunden die den neuen TopMaps Viewer EINER für ALLE als Betrachtungs-Software verwenden wollen Teil 1: Installation der Softwarekomponente:

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

Administrator-Anleitung

Administrator-Anleitung Administrator-Anleitung für die Typ 2 Installation der LEC-Web-Anwendung auf einem Microsoft Windows Server Ansprechpartner für Fragen zur Software: Zentrum für integrierten Umweltschutz e.v. (ZiU) Danziger

Mehr

Automatisierte Windows 7 Installation mithilfe von Sysprep. Brownbag

Automatisierte Windows 7 Installation mithilfe von Sysprep. Brownbag Automatisierte Windows 7 Installation mithilfe von Sysprep Brownbag Benjamin Stein Karlsruhe, 15.05.2015 Agenda 1. 2. 3. 4. Windows Installation Hintergrundwissen Sysprep (Erklärung) Image Erstellung (tools

Mehr

Drupal 8 manuell installieren

Drupal 8 manuell installieren Drupal 8 manuell installieren Version 1.0 Drupal 8 manuell installieren Um die aktuellste Version zu nutzen, muss Drupal manuell installiert werden. Dazu benötigst Du Zugriff auf Dein STRATO Hosting-Paket,

Mehr

EasyProfil unter Windows 7 64-Bit Home Premium (Die Installation der VirtualBox und EasyProfil)

EasyProfil unter Windows 7 64-Bit Home Premium (Die Installation der VirtualBox und EasyProfil) EasyProfil unter Windows 7 64-Bit Home Premium (Die Installation der VirtualBox und EasyProfil) Die Open Source-Virtualisierung VirtualBox macht es möglich, Windows XP unter Windows 7 64-Bit laufen zu

Mehr

Windows 7 Service Pack 1 ALL IN ONE DVD mit 32 und 64 Bit Versionen erstellen

Windows 7 Service Pack 1 ALL IN ONE DVD mit 32 und 64 Bit Versionen erstellen Windows 7 Service Pack 1 ALL IN ONE DVD mit 32 und 64 Bit Versionen erstellen V 1.1, erstellt am 29.03.2011 2011 by Thomas Lorentz Für Anregungen, Kritik, Verbesserungen bitte Mail an t@t 4.de Vorbereitungen

Mehr

Anleitung zur Erstellung von bootfähigen VHDs unter Windows 7 und Windows Server 2008 R2

Anleitung zur Erstellung von bootfähigen VHDs unter Windows 7 und Windows Server 2008 R2 Anleitung zur Erstellung von bootfähigen VHDs unter Windows 7 und Windows Server 2008 R2 Technischer Artikel Autor: Jan Tittel Datum der Veröffentlichung: Oktober 2009 Zusammenfassung: Dieser Artikel beschreibt

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

Installation von ArcView 3.x auf einem Windows 7 Home 64bit Betriebssystem

Installation von ArcView 3.x auf einem Windows 7 Home 64bit Betriebssystem Installation von ArcView 3.x auf einem Windows 7 Home 64bit Betriebssystem Einleitung ArcView 3.x kann nicht auf dem normalen Weg auf einem Windows 7 64bit Betriebssystem installiert werden. Die folgende

Mehr

Fernzugriff aufs eigene Netz per VPN

Fernzugriff aufs eigene Netz per VPN Fernzugriff aufs eigene Netz per VPN Nehmen Sie Ihr Heimnetz mit ins Büro oder nutzen Sie es sogar im Urlaub! Eine verschlüsselte VPN-Verbindung bietet Ihnen einen ebenso komfortablen wie sicheren Fernzugriff

Mehr

Installationshinweise BEFU 2014

Installationshinweise BEFU 2014 Installationshinweise BEFU 2014 Allgemeines BEFU 2014 läuft unter dem Betriebssystem Windows XP, Vista, 7, 8. Für BEFU 2014 wird als Entwicklungsumgebung Access (32-Bit) verwendet. Es werden zum Download

Mehr

Windows 7 auf UEFI-PCs installieren

Windows 7 auf UEFI-PCs installieren Windows 7 auf UEFI-PCs installieren Wer Windows auf herkömmliche Weise auf einem UEFI-PC installiert, verschenkt wertvolle Vorteile von UEFI. Hier steht, wie s richtig geht und wie Sie einen Setup-Stick

Mehr

Für Windows 7 Stand: 21.01.2013

Für Windows 7 Stand: 21.01.2013 Für Windows 7 Stand: 21.01.2013 1 Überblick Alle F.A.S.T. Messgeräte verfügen über dieselbe USB-Seriell Hardware, welche einen Com- Port zur Kommunikation im System zur Verfügung stellt. Daher kann bei

Mehr

Windows-Explorer optimieren

Windows-Explorer optimieren COMPUTER optimieren Dem von Windows 7 fehlen nützliche Funktionen wie Prüfsummen-Check, Tabs und farbige Ordner. Die Funktionen lassen sich aber nachrüsten. Diese Programme erweitern den um nützliche Profifunktionen,

Mehr

Bringen Sie Ihre Installationsmedien mit den neuesten Service Packs für Windows und Office auf den aktuellen Stand

Bringen Sie Ihre Installationsmedien mit den neuesten Service Packs für Windows und Office auf den aktuellen Stand Installations-CD/DVD aktualisieren X I YYY/01 260/01 Register GHI Bringen Sie Ihre Installationsmedien mit den neuesten Service Packs für Windows und Office auf den aktuellen Stand Das Jahr 2008 ist bei

Mehr

Arndt & Voß GmbH Elektronik - Meßtechnik

Arndt & Voß GmbH Elektronik - Meßtechnik Anleitung zum Erstellen eines bootfähigen USB-Sticks Diese Anleitung gilt für A&V-Meßrechner. Sie beschreibt, wie Sie einen bootfähigen USB- Stick erstellen, der ein Programm zum Kopieren von Festplatten

Mehr

Installation: So installieren Sie Windows XP pannenfrei neben Windows Vista

Installation: So installieren Sie Windows XP pannenfrei neben Windows Vista Installation: So installieren Sie Windows I 51/1 Wer heutzutage einen neuen PC oder ein neues Notebook kauft, findet in der Regel ein installiertes Windows Vista vor. Wenn Sie nicht auf das gewohnte Windows

Mehr

Um zu prüfen welche Version auf dem betroffenen Client enthalten ist, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Um zu prüfen welche Version auf dem betroffenen Client enthalten ist, gehen Sie bitte wie folgt vor: Client-Installation ec@ros2 ASP-Server 1. Allgemeine Informationen Für den Einsatz von ec@ros2 ist auf den Clients die Software Java Webstart (enthalten im Java Runtime Environment (JRE)) notwendig. Wir

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

USB-Treiber Installationsanleitung Handbuch Winlog.wave Seite

USB-Treiber Installationsanleitung Handbuch Winlog.wave Seite USB-Treiber Installationsanleitung Handbuch Winlog.wave Seite 1/17 Inhalt Anmerkungen 3 Treiberinstallation der ebro USB-Gerätetreiber 3 Schritt 1: Starten des Installationsprogramms 3 Schritt 2: Ausführung

Mehr

Anleitung für Zugriff auf den LEM-FTP-Server

Anleitung für Zugriff auf den LEM-FTP-Server Anleitung für Zugriff auf den LEM-FTP-Server Diese Anleitung hilft Ihnen dabei, Zugang zum FTP-Server des Laboratoriums für Elektronenmikroskopie der Universität Karlsruhe (TH) zu bekommen. Sie werden

Mehr

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren Was wird installiert? Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren In dieser Datei wird die Erstinstallation aller Komponenten von Teledat 150 PCI in Windows 95 beschrieben. Verfügen Sie bereits über eine

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit address manager / combit Relationship Manager. Datenabgleich zwischen Notebook und Desktop-PC / Server

Whitepaper. Produkt: combit address manager / combit Relationship Manager. Datenabgleich zwischen Notebook und Desktop-PC / Server combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit address manager / combit Relationship Manager Datenabgleich zwischen Notebook und Desktop-PC / Server Datenabgleich zwischen Notebook

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

Python Installation. 1 Vorbereitung. 1.1 Download. Diese Anleitung ist für Windows ausgelegt.

Python Installation. 1 Vorbereitung. 1.1 Download. Diese Anleitung ist für Windows ausgelegt. Python Installation 1 Vorbereitung Diese Anleitung ist für Windows ausgelegt. 1.1 Download Python kann online unter https://www.python.org/downloads/ heruntergeladen werden. Hinweis: Im CoderDojo verwenden

Mehr

Das brauchen Sie. Sie einen USB-Stick mit mindestens

Das brauchen Sie. Sie einen USB-Stick mit mindestens COMPUTER sich sämtliche Windows-Editionen von Home über Professional bis Ultimate auf dem unterbringen jeweils in der Version mit 32 Bit und 64 Bit (Bild A). Der Stick installiert Windows auf jedem PC.

Mehr

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. Update-Anleitung: Patch 2 für paedml Windows 2.7

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. Update-Anleitung: Patch 2 für paedml Windows 2.7 Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke Update-Anleitung: Patch 2 für paedml Windows 2.7 Stand: 2.11.2012 Fehler! Kein Text mit angegebener Formatvorlage im Dokument. Impressum

Mehr

Multi-Setup-Stick für Windows

Multi-Setup-Stick für Windows Computer für dows Der installiert jede Version von dows in 32 und 6 Bit auf einem beliebigen PC. Er enthält alle Versionen von dows und unterstützt auch die neuen UEFI-PCs. Der Artikel zeigt, wie Sie einen

Mehr

Backup aufs NAS. Kompakt. NAS-Systeme sind günstig und bieten eine hohe Datensicherheit. NAS-Laufwerke eignen sich daher gut als Backup-Ziel.

Backup aufs NAS. Kompakt. NAS-Systeme sind günstig und bieten eine hohe Datensicherheit. NAS-Laufwerke eignen sich daher gut als Backup-Ziel. Nur Windows 7 Professional und Ultimate unterstützen Datensicherungen auf einem NAS-Laufwerk. Ein Spezial-Tool erlaubt mit jeder Version von Windows 7 und XP das NAS als Backup-Ziel. So geht s. Ein NAS

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Die Installation von D-Link WLAN Karten unter Windows Vista

Die Installation von D-Link WLAN Karten unter Windows Vista Die Installation von D-Link WLAN Karten unter Windows Vista Allgemeiner Hinweis zur Installation: Verschiedene D-Link WLAN Karten werden automatisch von der Windows Hardwareerkennung gefunden und mit integrierten

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

Installation OMNIKEY 3121 USB

Installation OMNIKEY 3121 USB Installation OMNIKEY 3121 USB Vorbereitungen Installation PC/SC Treiber CT-API Treiber Einstellungen in Starke Praxis Testen des Kartenlesegeräts Vorbereitungen Bevor Sie Änderungen am System vornehmen,

Mehr

5.2.1.5 Übung - Installation Windows 7

5.2.1.5 Übung - Installation Windows 7 5.0 5.2.1.5 Übung - Installation Windows 7 Einleitung Drucken Sie die Übung aus und führen sie durch. In dieser Übung werden Sie das Betriebssystem Windows 7 installieren. Empfohlene Ausstattung Die folgende

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

In 15 einfachen Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 10 und Microsoft Windows Virtual PC

In 15 einfachen Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 10 und Microsoft Windows Virtual PC PARAGON Technologie GmbH, Systemprogrammierung Heinrich-von-Stephan-Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon-software.com Email sales@paragon-software.com

Mehr

Das Computer-Magazin 5/2010

Das Computer-Magazin 5/2010 XP auf USB-Plat 56 Das Computer-Magazin 5/2010 COMPUTER te installieren Inhalt Vorbereitung Arbeitsverzeichnisse S.57 Windows-CD aktualisieren S.57 Installation XP in virtueller Maschine S.59 Festplatten-Kontroller

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr