QUARTALSMITTEILUNG Q1 2017

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "QUARTALSMITTEILUNG Q1 2017"

Transkript

1 QUARTALSMITTEILUNG Q1

2 WINDELN.DE KONZERN AUF EINEN BLICK Leistungsindikatoren Seitenaufrufe Anteil mobiler Seitenaufrufe (in % der Seitenaufrufe) Bestellungen von mobilen Endgeräten (in % der Bestellungen) Aktive Kunden Anzahl Bestellungen Durchschnittliche Anzahl Bestellungen pro aktivem Kunden Stammkundenrate (in % der Bestellungen der letzten 12 Monate) Bruttoauftragswert (in EUR) Durchschnittlicher Bestellwert (in EUR) Retourenquote (in % des Nettowarenwerts) Marketingkostenverhältnis (in % der Umsatzerlöse) Bereinigtes Fulfillmentkostenverhältnis (in % der Umsatzerlöse) Bereinigte sonstige VVGKosten (in % der Umstzerlöse) Q ,6% 46,3% ,22 75,6% ,93 3,9% 6,0% 15,4% 15,8% Q R* ,6% 42,6% ,36 77,4% ,86 6,3% 6,3% 19,0% 16,5% Ertragslage Umsatzerlöse (in ) Bruttoergebnis vom Umsatz (in ) Bruttoergebnis vom Umsatz (in % der Umsatzerlöse) Operativer Deckungsbeitrag (in ) Operativer Deckungsbeitrag (in % der Umsätze) Bereinigtes EBIT (in ) Bereinigtes EBIT (in % der Umsatzerlöse) ,3% 977 1,9% ,0% ,1% ,8% ,8% Finanzlage Mittelabfluss aus betrieblicher Geschäftstätigkeit (in ) Mittelabfluss aus Investitionstätigkeit (in ) Finanzmittelfonds am Ende der Periode (in ) Termingelder (in ) Barmittel mit Verfügungsbeschränkung (in ) Summe Finanzmittelfonds, Termingelder und Barmittel mit Verfügungsbeschränkung (in ) Sonstige Kennzahlen Unverwässertes Ergebnis je Aktie aus fortzuführenden Geschäftsbereichen (in EUR) Verwässertes Ergebnis je Aktie aus fortzuführenden Geschäftsbereichen (in EUR) 0,34 0,30 0,38 0,37 *Alle Leistungsindikatoren sowie der Abschnitt Ertragslage beziehen sich auf die fortzuführenden Geschäftsbereiche.

3 WESENTLICHE GESCHÄFTSVORFÄLLE IM 1. QUARTAL Neues Shopsystem für deutschen windeln.de Onlineshop Nach der erfolgreichen Migration der Shops für Italien (pannolini.it), die Schweiz (windeln.ch, toys.ch und kindertraum.ch), China (windeln.com.cn) und nakiki.de im letzten Jahr wurde im ersten Quartal auch der deutsche Shop windeln.de erfolgreich auf die neue Shopumgebung migriert. Die genannten Shops verwenden nun die gleichen technischen Grundlagen. Dadurch kann der Konzern die Qualität für Kunden steigern, Prozesse weiter vereinheitlichen und technische sowie prozessorientierte Synergieeffekte erzielen. Das neue Shopsystem verbessert das Einkaufserlebnis für den Kunden aufgrund von schnelleren Ladezeiten der Internetseiten auf allen Endgeräten und bringt neue Features in der Rechnungs und Warenkorbgestaltung. Auf kleinen Endgeräten wie Smartphones wird der Einkauf auf windeln.de durch eine optimierte Ausrichtung und nutzerfreundlichere Darstellung nun deutlich erleichtert. Neue Features können aufgrund der modernen, auf MicroServices beruhenden ITArchitektur sowie standardisierter und optimierter Prozesse deutlich schneller umgesetzt und länderübergreifend skaliert werden. Auch für das Marketing birgt die Umstellung Vorteile, indem Kampagnen nur für einen Markt entwickelt und schnell auf weitere Märkte sowie über alle Endgeräte ausgerollt werden können. Gründung windeln Management Consulting (Shanghai) Co., Ltd. Zum 21. Februar wurde die Gesellschaft windeln Management Consulting (Shanghai) Co., Ltd. mit Sitz in Shanghai, China, gegründet. Die Gesellschaft dient als Servicegesellschaft für den chinesischen Markt zur Durchführung von Marketingaktivitäten und zur Erschließung von weiteren Vertriebskanälen. Zusätzlicher Transportdienstleister für Lieferungen nach China Ende des ersten Quartals hat windeln.de einen zusätzlichen Transportdienstleister für Lieferungen nach China beauftragt. Die günstigen Konditionen des neuen Dienstleisters führen zu Einsparungen in den Vertriebskosten. Erste Verbesserungen sind bereits im ersten Quartal sichtbar. Entwicklung nachträglicher Kaufpreisbestandteile Im Zusammenhang mit den Akquisitionen der Feedo Sp. z o.o. (nachfolgend Feedo Gruppe ) und Bebitus Retail S.L.U. (nachfolgend Bebitus ) wurden mit bestimmten Verkäufern in 2015 nachträgliche Kaufpreiszahlungen vereinbart. Diese Kaufpreisbestandteile haben sich wie folgt entwickelt: a) Feedo Der beizulegende Zeitwert der nachträglichen Kaufpreiszahlungen für die Feedo Gruppe beträgt zum 31. März (31. Dezember 2016: 5.228). Bei einem Teil des nachträglichen Kaufpreises handelt es sich um anteilsbasierte Vergütungszusagen mit Eigenkapitalausgleich an die Mitglieder der lokalen Geschäftsführung. Der beizulegende Zeitwert beträgt (31. Dezember 2016: 2.887). Dieser Teil des Kaufpreises muss über einen Zeitraum von 36 Monaten erdient werden. In den ersten drei Monaten wurden hierfür insgesamt 293 im Personalaufwand innerhalb der Verwaltungskosten ausgewiesen. Der in diesem Zusammenhang in der Kapitalrücklage ausgewiesene Betrag ist von zum 31. Dezember 2016 auf zum 31. März angestiegen. Bei einem anderen Teil handelt es sich um bedingte Kaufpreiszahlungen nach IFRS 3. Der beizulegende Zeitwert ist von

4 2.340 zum 31. Dezember 2016 auf zum 31. März gesunken. Davon sind in den sonstigen kurzfristigen finanziellen Verbindlichkeiten und 492 in den sonstigen langfristigen finanziellen Verbindlichkeiten ausgewiesen. Die Veränderung des beizulegenden Zeitwerts wurde in den Finanzerträgen erfasst ( 7). Der nichtfinanzielle Vermögenswert im Zusammenhang mit der zum Erwerbszeitpunkt entstandenen Vorauszahlung an die beiden Gründer der Feedo Gruppe reduzierte sich in den ersten drei Monaten um 48. Zum 31. März beträgt der entsprechende langfristige Teil 48 und der kurzfristige Teil 192. b) Bebitus Der beizulegende Zeitwert der nachträglichen Kaufpreiszahlungen für Bebitus beträgt zum 31. März (31. Dezember 2016: ). Bei einem Teil des nachträglichen Kaufpreises handelt es sich um anteilsbasierte Vergütungszusagen mit Eigenkapitalausgleich an die Mitglieder der lokalen Geschäftsführung. Der beizulegende Zeitwert beträgt (31. Dezember 2016: ). Dieser Teil des Kaufpreises muss über einen Zeitraum von 27 Monaten erdient werden. In den ersten drei Monaten wurden hierfür insgesamt im Personalaufwand innerhalb der Verwaltungskosten ausgewiesen. Der in diesem Zusammenhang in der Kapitalrücklage ausgewiesene Betrag ist von zum 31. Dezember 2016 auf zum 31. März angestiegen. Der beizulegende Zeitwert der im Rahmen der Akquisition der Bebitus zugesagten kurzfristigen Leistungen an die beiden Mitglieder der Geschäftsführung ist im Vergleich zum 31. Dezember 2016 unverändert. Die Verpflichtung beträgt somit zum 31. März und ist in den sonstigen kurzfristigen nichtfinanziellen Verbindlichkeiten ausgewiesen. Der beizulegende Zeitwert der bedingten Kaufpreiszahlung im Zusammenhang mit der Akquisition von Bebitus hat sich im ersten Quartal nicht geändert ( 3.369). Die bedingte Kaufpreiszahlung ist vollständig in den sonstigen kurzfristigen finanziellen Verbindlichkeiten ausgewiesen. Gewährleistungsansprüche aus dem Kauf von Bebitus befindet sich seit dem vierten Quartal 2016 in einer außergerichtlichen Auseinandersetzung mit zwei der Verkäufer der Anteile an Bebitus über das Bestehen bestimmter Gewährleistungsansprüche aus dem Anteilskaufvertrag sowie über mögliche Reduzierungen der nachträglichen Kaufpreisbestandteile. Die Gespräche wurden im ersten Quartal weitergeführt. ERLÄUTERUNGEN ZUR VERMÖGENS, FINANZ UND ERTRAGSLAGE Vermögens und Finanzlage Die Vermögenswerte der windeln.de Gruppe sind zum 31. März im Vergleich zum 31. Dezember 2016 um auf gesunken. Der Rückgang der Vermögenswerte ist im Wesentlichen auf einen Rückgang der Zahlungsmittel um 7.190, wie dargestellt in der KonzernKapitalflussrechnung, auf einen Rückgang der Vorräte um 977 und auf einen Rückgang der kurzfristigen sonstigen finanziellen Vermögenswerte um 950 zurückzuführen. windeln.de arbeitet weiter an einer Optimierung des Vorratsvermögens und konnte im ersten Quartal die Bestände erneut senken. Der Rückgang der kurzfristigen sonstigen finanziellen Vermögenswerte ist im Wesentlichen auf sinkende Forderungen aus Werbekostenzuschüssen zurückzuführen.

5 Demgegenüber steht ein Anstieg der immateriellen Vermögenswerte um 842 auf Davon resultieren 596 aus Wechselkursschwankungen des polnischen Zlotys (PLN). Die Domains der Feedo Gruppe wurden zum Erwerbszeitpunkt in PLN aktiviert und werden zu jedem Bilanzstichtag bewertet. Zudem wurden im ersten Quartal Entwicklungskosten für selbst geschaffene Software aktiviert. Im vierten Quartal 2016 hat die windeln.de Zahlungsmittel in Höhe von in Termingelder mit verschiedenen Laufzeiten angelegt. Im ersten Quartal erfolgte die Rückzahlung des ersten fälligen Termingelds über 625. Zudem wurden 625 von den langfristigen sonstigen finanziellen Vermögenswerten in die kurzfristigen sonstigen finanziellen Vermögenswerte umgegliedert. windeln.de wendet IFRS 15 Umsatzerlöse aus Verträgen mit Kunden seit dem 1. Januar vorzeitig an. Im Zuge dessen wurden die Treueprämien von den sonstigen Rückstellungen in die erhaltenen Anzahlungen als sogenannte Vertragsschulden umgegliedert. Aus Gründen der Vergleichbarkeit wurde die Umgliederung auch für die Vergleichszahlen vorgenommen. Zum 31. März betragen die Verpflichtungen aus Treueprämien (31. Dezember 2016: 1.238). Die Schulden der windeln.de Gruppe sind um auf gesunken. Dies ist im Wesentlichen zurückzuführen auf den Rückgang der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen um und auf einen Rückgang der sonstigen finanziellen Verbindlichkeiten, insbesondere der kreditorischen Debitoren, um 511. Demgegenüber steht der Anstieg der erhaltenen Anzahlungen um 353 auf Ertragslage Im ersten Quartal des Geschäftsjahres erzielte der Konzern Umsatzerlöse in Höhe von , was einer Steigerung von 10% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ( ) entspricht. Die Umsatzerlöse konnten im Wesentlichen in den Regionen China (+9%) und restliches Europa (+36%) gesteigert werden. In der Region restliches Europa ist insbesondere das Segment Internationale Shops aktiv, welches seine Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahresquartal um bzw. um 36% auf nunmehr ausbauen konnte. Damit trägt das Segment inzwischen 32% zum Konzernumsatz bei, gegenüber 26% im Vorjahreszeitraum (nur fortzuführende Geschäftsbereiche). Das Segment Internationale Shops besteht aus den Shops in Italien und der Schweiz sowie aus der Feedo Gruppe (Tschechische Republik, Polen, Slowakei) und Bebitus (Spanien, Frankreich, Portugal). Insbesondere die Feedo Gruppe und Bebitus tragen zum Wachstum innerhalb dieses Segments bei. Die Anwendung von IFRS 15 hatte keine Auswirkung auf die Ertragslage. Die Marge (Bruttoergebnis vom Umsatz im Verhältnis zum Umsatz) verschlechterte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,8pp. Diese Entwicklung ist auf einen Produktmix zurückzuführen, bei dem der Anteil von verkauften Artikeln mit geringer Marge aufgrund des höheren Umsatzanteils des Segments International Shops höher war als im Vergleichszeitraum. Gleichzeitig führt dieser Produktmix aber zu geringeren Logistikkosten, was zu einer deutlichen Verringerung der Vertriebskosten um 5% gegenüber dem Vergleichszeitraum führte, während die Umsatzerlöse um 10% stiegen. Die für die Unternehmenssteuerung wesentliche Kennzahl bereinigtes Fulfillmentkostenverhältnis, also die bereinigten Aufwendungen für Logistik und Lagermiete im Verhältnis zu den Umsatzerlösen, hat sich zum Vergleichzeitraum von 19,0% auf 15,4% deutlich verbessert. Hinzu kommt, dass sich auch das Marketingkostenverhältnis gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 6,3% auf 6,0% verbessert hat. Diese Entwicklung trug ebenfalls zur deutlichen Verbesserung der Vertriebskosten bei.

6 Die Verwaltungskosten haben sich um 19% bzw. um verringert, im Wesentlichen aufgrund von geringeren Aufwendungen für aktienbasierte Vergütung. Die sonstigen betrieblichen Erträge und Aufwendungen enthalten im Wesentlichen Gewinne und Verluste aus Kursveränderungen zwischen Entstehungs und Zahlungszeitpunkt von Fremdwährungsforderungen und verbindlichkeiten. Im Zuge des Wachstums in Ländern außerhalb der Eurozone steigen auch diese Effekte. Im ersten Quartal wurde erstmals ein Devisentermingeschäft abgeschlossen, nachdem die tschechische Nationalbank angekündigt hatte, die Kursbindung der tschechischen Krone (CZK) zum Euro (EUR) aufzugeben. Die Vereinbarung wird als Absicherung des beizulegenden Zeitwerts (Fair Value Hedge) bilanziert und führte zu einem im Finanzergebnis erfassten unrealisierten Kursverlust in Höhe von 5. Die Vereinbarung besteht aus 17 einzelnen Tranchen, die zwischen dem 21. April und dem 22. Dezember fällig werden.

7 ERTRAGSLAGE DER REGIONEN UND SEGMENTE UMSÄTZE NACH REGIONEN Q1 Q R* Veränderung DACHRegion China Sonstige/restliches Europa Umsatzerlöse SEGMENTINFORMATIONEN Q1 Q R* Veränderung Deutscher Shop Internationale Shops Überleitung auf die KonzernUmsatzerlöse Umsatzerlöse aus fortzuführenden Geschäftsbereichen Shopping Clubs Gesamte Umsatzerlöse Deutscher Shop Beitrag Internationale Shops Beitrag Überleitung auf das KonzernEBIT EBIT aus fortzuführenden Geschäftsbereichen Shopping Clubs Beitrag Gesamtes EBIT Deutscher Shop Beitrag Internationale Shops Beitrag Überleitung auf das bereinigte KonzernEBIT Bereinigtes EBIT aus fortzuführenden Geschäftsbereichen ÜBERLEITUNG AUF BEREINIGTES EBIT Q1 Q R* Veränderung Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) bereinigt um Kosten für Akquisition, Integration und Expansion bereinigt um anteilsbasierte Vergütung bereinigt um Kosten für Reorganisation bereinigt um Kosten für gesellschaftsrechtliche Umstrukturierung bereinigtes EBIT * In der Vergleichsperiode Q wurde die Gesamtergebnisrechnung aufgrund des aufgegebenen Geschäftsbereichs und aufgrund einer Kaufpreisanpassung rückwirkend korrigiert. Details sind im Geschäftsbericht 2016 erläutert.

8 KONZERNGESAMTERGEBNISRECHNUNG Fortzuführende Geschäftsbereiche Umsatzerlöse Umsatzkosten Bruttoergebnis vom Umsatz Q Q R* Vertriebskosten Verwaltungskosten Sonstige betriebliche Erträge Sonstige betriebliche Aufwendungen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) Finanzerträge Finanzaufwendungen Finanzergebnis Ergebnis vor Steuern (EBT) Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Ergebnis aus fortzuführenden Geschäftsbereichen Ergebnis nach Steuern aus dem aufgegebenen Geschäftsbereich PERIODENERGEBNIS Posten, die zu einem späteren Zeitpunkt in den Gewinn oder Verlust umgegliedert werden können: Unterschiede aus der Währungsumrechnung SONSTIGES ERGEBNIS NACH STEUERN GESAMTERGEBNIS NACH STEUERN Unverwässertes Ergebnis je Aktie (in EUR) Verwässertes Ergebnis je Aktie (in EUR) Unverwässertes Ergebnis je Aktie aus fortzuführenden Geschäftsbereichen (in EUR) Verwässertes Ergebnis je Aktie aus fortzuführenden Geschäftsbereichen (in EUR) ,34 0,30 0,34 0, ,43 0,42 0,38 0,37 * In der Vergleichsperiode Q wurde die Gesamtergebnisrechnung aufgrund des aufgegebenen Geschäftsbereichs und aufgrund einer Kaufpreisanpassung rückwirkend korrigiert. Details sind im Geschäftsbericht 2016 erläutert.

9 KONZERNBILANZ Vermögenswerte LANGFRISTIGE VERMÖGENSWERTE Immaterielle Vermögenswerte Sachanlagen Sonstige finanzielle Vermögenswerte Sonstige nichtfinanzielle Vermögenswerte Latente Steueransprüche Summe langfristige Vermögenswerte KURZFRISTIGE VERMÖGENSWERTE Vorratsvermögen Geleistete Anzahlungen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Ansprüche aus Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Sonstige finanzielle Vermögenswerte Sonstige nichtfinanzielle Vermögenswerte Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente Summe kurzfristige Vermögenswerte BILANZSUMME

10 Eigenkapital und Schulden EIGENKAPITAL Gezeichnetes Kapital Kapitalrücklage Eigene Anteile Bilanzverlust Kumuliertes sonstiges Ergebnis Summe Eigenkapital LANGFRISTIGE SCHULDEN Rückstellungen für Leistungen an Arbeitnehmer Sonstige Rückstellungen Finanzverbindlichkeiten Sonstige finanzielle Verbindlichkeiten Latente Steuerschulden Summe langfristige Schulden KURZFRISTIGE SCHULDEN Sonstige Rückstellungen* Finanzverbindlichkeiten Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen Erhaltene Anzahlungen* Verpflichtungen aus Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Sonstige finanzielle Verbindlichkeiten Sonstige nichtfinanzielle Verbindlichkeiten Summe kurzfristige Schulden BILANZSUMME R* * Aufgrund der Erstanwendung des IFRS 15 ergaben sich Änderungen der sonstigen Rückstellungen und der erhaltenen Anzahlungen. Details sind in der Vermögens und Ertragslage erläutert.

11 KONZERNKAPITALFLUSSRECHNUNG Periodenergebnis Abschreibungen (+) / Wertminderungen (+) auf immaterielle Vermögenswerte Abschreibungen (+) / Wertminderungen (+) auf Sachanlagen Zunahme (+) / Abnahme () der sonstigen Rückstellungen** zahlungsunwirksame Aufwendungen (+) aus Leistungen an Arbeitnehmer sonstige zahlungsunwirksame Aufwendungen (+) und Erträge () Zunahme () / Abnahme (+) der Vorräte Zunahme () / Abnahme (+) der geleisteten Anzahlungen Zunahme () / Abnahme (+) der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Zunahme () / Abnahme (+) der sonstigen Vermögenswerte Zunahme (+) / Abnahme () der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen Zunahme (+) / Abnahme () der erhaltenen Anzahlungen** Zunahme (+) / Abnahme () der sonstigen Verbindlichkeiten Gewinn () / Verlust (+) aus dem Abgang von immateriellen Vermögenswerten und Sachanlagen Zinsaufwand (+) / ertrag () Ertragsteueraufwand (+) / ertrag () Ertragsteuerzahlungen (/+) Mittelzu / abfluss aus betrieblicher Geschäftstätigkeit Q Q R* Einzahlungen (+) aus dem Abgang von immateriellen Vermögenswerten und Sachanlagen Auszahlungen () für Investitionen in immaterielle Vermögenswerte Auszahlungen () für Investitionen in Sachanlagen Einzahlungen (+) oder Auszahlungen () für Finanzanlagen Erhaltene Zinsen (+) Mittelzu / abfluss aus Investitionstätigkeit Tilgung () von Verbindlichkeiten aus Finanzierungsleasing Einzahlungen (+) aus der Aufnahme von Finanzverbindlichkeiten Tilgung () von Finanzverbindlichkeiten Gezahlte Zinsen () Mittelzu / abfluss aus Finanzierungstätigkeit Finanzmittelfonds am Beginn der Periode Zahlungswirksame Veränderung des Finanzmittelfonds Wechselkurs und bewertungsbedingte Änderungen des Finanzmittelfonds Finanzmittelfonds am Ende der Periode * In der Vergleichsperiode Q wurden rückwirkende Korrekturen vorgenommen. Details sind im Geschäftsbericht 2016 erläutert. ** Aufgrund der Erstanwendung des IFRS 15 ergaben sich Änderungen der sonstigen Rückstellungen und der erhaltenen Anzahlungen. Details sind in der Vermögens und Ertragslage erläutert.

12 KONZERNEIGENKAPITALVERÄNDERUNGSRECHNUNG Gezeichnetes Kapital Kapitalrücklage Eigene Anteile Bilanzverlust Stand zum 1. Januar Gesamtergebnis der Periode Kapitalerhöhungen Anteilsbasierte Vergütung Stand zum 31. März Stand zum 1. Januar Gesamtergebnis der Periode Kapitalerhöhungen Anteilsbasierte Vergütung Stand zum 31. März 2016 R* Versicherungs mathematische Gewinne und Verluste Unterschied aus Währungsumrechnung Sonstiges Ergebnis Summe Eigenkapital Stand zum 1. Januar Gesamtergebnis der Periode Kapitalerhöhungen Anteilsbasierte Vergütung Stand zum 31. März Stand zum 1. Januar Gesamtergebnis der Periode Kapitalerhöhungen 564 Anteilsbasierte Vergütung Stand zum 31. März 2016 R* * In der Vergleichsperiode Q wurden rückwirkende Korrekturen vorgenommen. Details sind im Geschäftsbericht 2016 erläutert.

13 Redaktion und Kontakt: Hofmannstraße München, Deutschland corporate.windeln.de Investor Relations: Judith Buchholz Konzept, Text, Layout und Design: Bildquellen: Fotolia, istock

QUARTALSMITTEILUNG Q3 2016

QUARTALSMITTEILUNG Q3 2016 QUARTALSMITTEILUNG Q3 WINDELN.DE KONZERN AUF EINEN BLICK (ohne den aufgegebenen Geschäftsbereich) Nichtfinanzielle Leistungsindikatoren 9M 9M 2015 R Q3 Q3 2015 R Seitenaufrufe 66.481.968 33.192.453 23.029.730

Mehr

Wincor Nixdorf Aktiengesellschaft, Paderborn Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung für die Zeit vom 1. Oktober 2015 bis zum 31. März 2016.

Wincor Nixdorf Aktiengesellschaft, Paderborn Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung für die Zeit vom 1. Oktober 2015 bis zum 31. März 2016. Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung 2. Quartal 2 Quartal 6 Monate 6 Monate 2015/2016 1) 2014/2015 2) 2015/2016 3) 2014/2015 4) Umsatzerlöse 582.000 567.978 1.308.953 1.207.853 Umsatzkosten 435.605 458.299

Mehr

KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG 5 AN UNSERE AKTIONÄRE 17 DIE PWO-AKTIE 25 ZUSAMMENGEFASSTER KONZERNLAGEBERICHT UND LAGEBERICHT FÜR DIE PWO AG 69 KONZERNABSCHLUSS 72 KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG 73 KONZERN-GESAMTERGEBNISRECHNUNG

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q4 / 2017

Software AG Finanzinformationen Q4 / 2017 Software AG Finanzinformationen Q4 / 2017 25.01.2018 (nicht testiert) 2018 Software AG. All rights reserved. Inhaltsverzeichnis S. 3 Kennzahlen im Überblick zum 31. Dezember 2017 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung

Mehr

Konzernabschluss Seite

Konzernabschluss Seite 04 Konzernabschluss Seite 169 257 Konzernabschluss Seite 169 257 172 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 173 Konzerngesamtergebnisrechnung 174 Konzernbilanz 175 Konzernkapitalflussrechnung 176 Konzerneigenkapitalveränderungsrechnung

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q3 / 2016

Software AG Finanzinformationen Q3 / 2016 Software AG Finanzinformationen Q3 / 2016 20.10.2016 (nicht testiert) 2016 Software AG. All rights reserved. Inhaltsverzeichnis S. 3 Konzerndaten im Überblick zum 30. September 2016 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung

Mehr

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung der ALNO Aktiengesellschaft, Pfullendorf, für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2014

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung der ALNO Aktiengesellschaft, Pfullendorf, für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2014 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzernanhang 2014 2013 Umsatzerlöse C. 1 545.774 395.056 Bestandsveränderungen und aktivierte Eigenleistungen C. 2 593 2.603 Sonstige betriebliche Erträge C. 3 78.217

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q2 / 2017

Software AG Finanzinformationen Q2 / 2017 Software AG Finanzinformationen Q2 / 2017 20.07.2017 (nicht testiert) 2017 Software AG. All rights reserved. Inhaltsverzeichnis S. 3 Konzerndaten im Überblick zum 30. Juni 2017 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q3 / 2017

Software AG Finanzinformationen Q3 / 2017 Software AG Finanzinformationen Q3 / 2017 20.10.2017 (nicht testiert) 2017 Software AG. All rights reserved. Inhaltsverzeichnis S. 3 Konzerndaten im Überblick zum 30. September 2017 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q1 / 2017

Software AG Finanzinformationen Q1 / 2017 Software AG Finanzinformationen Q1 / 2017 21.04.2017 (nicht testiert) 2017 Software AG. All rights reserved. Inhaltsverzeichnis S. 3 Konzerndaten im Überblick zum 31. März 2017 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung

Mehr

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung vom bis nach IFRS

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung vom bis nach IFRS 112 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung vom 01.10. bis 30.09. nach IFRS T 026 Anhang-Nr. 2015/16 2014/15 Umsatzerlöse 1 9.474.706 10.995.202 Veränderung des Bestands

Mehr

VORLÄUFIGE ERGEBNISSE 2017

VORLÄUFIGE ERGEBNISSE 2017 VORLÄUFIGE ERGEBNISSE 2017 Konzern-Gesamtergebnisrechnung der XING SE (vormals XING AG) für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2017 Konzern-Gesamtergebnisrechnung Umsatzerlöse aus Dienstleistungen

Mehr

Reimagine Your Business

Reimagine Your Business GESCHÄFTSBERICHT 2015 KONZERNABSCHLUSS IFRS Reimagine Your Business Fehler! Kein Text mit angegebener Formatvorlage im Dokument. Fehler! Kein Text mit angegebener Formatvorlage im Dokument. 1 Konzern-Gewinn-

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q1 / 2018

Software AG Finanzinformationen Q1 / 2018 Software AG Finanzinformationen Q1 / 2018 19.04.2018 (nicht testiert) 2018 Software AG. All rights reserved. Inhaltsverzeichnis S. 3 Kennzahlen im Überblick zum 31. März 2018 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung

Mehr

KONZERN- ABSCHLUSS

KONZERN- ABSCHLUSS 82 DETAILINDEX KONZERN- ABSCHLUSS 2016 2017 84 Konzern-Gewinn und Verlustrechnung 84 Konzern-Gesamtergebnisrechnung 85 Konzern-Kapitalflussrechnung 86 Konzern-Bilanz 88 Konzern-Eigenkapitalveränderungsrechnung

Mehr

Vorläufige Ergebnisse 2016

Vorläufige Ergebnisse 2016 Vorläufige Ergebnisse 2016 Konzern-Gesamtergebnisrechnung der XING AG für das Geschäftsjahr vom 01. Januar bis zum 31. Dezember 2016 Konzern-Gesamtergebnisrechnung In Tsd. 01.01.2016 31.12.2016 01.01.2015

Mehr

KONZERNABSCHLUSS DER ELRINGKLINGER AG FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2016

KONZERNABSCHLUSS DER ELRINGKLINGER AG FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2016 122 Inhaltsverzeichnis ElringKlinger AG Geschäftsbericht 2016 DER ELRINGKLINGER AG FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2016 03 124 Konzern-Gewinn- und -Verlust rechnung 125 Konzern-Gesamtergebnisrechnung 126 Konzernbilanz

Mehr

A. Konzernabschluss der Alfmeier Präzision AG

A. Konzernabschluss der Alfmeier Präzision AG 4 1 Konzernbilanz zum 31. Dezember 2014 Aktiva Anm. A. Langfristige Vermögenswerte I. Geschäfts- und Firmenwert 5.1 2.712 2.712 II. Immaterielle Vermögenswerte 5.1 7.102 5.017 III. Sachanlagen 5.1 35.386

Mehr

HALBJAHRESBERICHT 2017 Januar - Juni 2017

HALBJAHRESBERICHT 2017 Januar - Juni 2017 HALBJAHRESBERICHT 2017 Januar Juni 2017 H1 2017 INHALTSVERZEICHNIS WINDELN.DE KONZERN AUF EINEN BLICK KONZERNZWISCHENLAGEBERICHT Grundlagen des Konzerns Wirtschaftsbericht Prognose Chancen und Risikobericht

Mehr

Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung

Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung Zwischenbericht. Quartal 206 Zwischenabschluss BASF-Gruppe 5 Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung Gewinn- und Verlustrechnung (in Mio. ) Erläuterungen im Anhang. Quartal 206 205 Veränderung

Mehr

Quartalsmitteilung zum (Q1 2017/2018)

Quartalsmitteilung zum (Q1 2017/2018) Quartalsmitteilung zum 30.09.2017 ( ) 2 VERBIO Quartalsmitteilung zum 30.09.2017 ( ) Konzernkennzahlen [in Mio. EUR] Ertragslage Umsatz 178,2 158,0 180,8 200,0 187,6 726,4 EBITDA 15,9 16,2 32,8 26,8 16,6

Mehr

Kennzahlen Q Q Q3 2017

Kennzahlen Q Q Q3 2017 Kennzahlen 2017 2016 Q4 2017 Q4 2016 Q3 2017 EUR Tausend (außer Ergebnis je Aktie) Umsatzerlöse 1.063.773 549.940 470.313 133.614 262.615 Bruttogewinnmarge in % (bereinigt siehe Fußnote 1) 43% 55% 44%

Mehr

Konzernabschluss 2015

Konzernabschluss 2015 Konzernabschluss 2015 der PCC-Gruppe gemäss IFRS Der Konzernabschluss der PCC-Gruppe ist geprüft und mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Er wurde gemäß dem Rechnungslegungsstandard

Mehr

Vorläufige und untestierte Konzern-Kennzahlen auf einen Blick

Vorläufige und untestierte Konzern-Kennzahlen auf einen Blick 1 Vorläufige und untestierte Konzern-Kennzahlen auf einen Blick Ertragslage 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 Umsatzerlöse in T 267.418 263.842 210.618 170.497 138.018 113.988 103.588 74.535 EBITDA

Mehr

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 3. QUARTAL 2013 (verkürzt und ungeprüft)

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 3. QUARTAL 2013 (verkürzt und ungeprüft) FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 3. QUARTAL 2013 (verkürzt und ungeprüft) Seite Finanzinformationen (IFRS) Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Quartal Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung neun Monate Konzernbilanz

Mehr

Ertragskennzahlen. Bilanzkennzahlen. Sektor- und Segmentkennzahlen

Ertragskennzahlen. Bilanzkennzahlen. Sektor- und Segmentkennzahlen Ertragskennzahlen in Mio. EUR 2014 Veränderung 2013 2012 2011 1) 2010 1) Umsatzerlöse 930,4 +2,6% 906,3 828,6 820,0 689,4 EBITDA 136,1 +2,7% 132,5 108,7 110,0 112,3 EBITDA-Marge 14,6% 0,0 PP 14,6% 13,1%

Mehr

1. QUARTAL 2017 QUARTALSMITTEILUNG ZUM 31. MÄRZ Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen.

1. QUARTAL 2017 QUARTALSMITTEILUNG ZUM 31. MÄRZ Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen. 1. QUARTAL 2017 QUARTALSMITTEILUNG ZUM 31. MÄRZ 2017 Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen. 01. BECHTLE KONZERN IM ÜBERBLICK 01.01. 31.03.2017 01.01. 31.03.2016 Veränderung in % Umsatz Tsd. 803.129

Mehr

Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung

Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung Zwischenbericht 3. Quartal 204 5 Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung Gewinn- und Verlustrechnung (Millionen ) Erläuterungen im Anhang 3. Quartal Januar September Umsatzerlöse 8.32

Mehr

Ergebnis nach Steuern aus nicht fortgeführten Aktivitäten 1 3. Konzernergebnis

Ergebnis nach Steuern aus nicht fortgeführten Aktivitäten 1 3. Konzernergebnis Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Anhang Umsatzerlöse 1 16.950 17.141 Sonstige betriebliche Erträge 2 613 575 Bestandsveränderungen 248 258 Andere aktivierte Eigenleistungen 34 31 Materialaufwand -5.769-5.730

Mehr

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL 2013 (verkürzt und ungeprüft)

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL 2013 (verkürzt und ungeprüft) FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL 2013 (verkürzt und ungeprüft) Seite Finanzinformationen (IFRS) Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Quartal Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Gesamtjahr Konzernbilanz

Mehr

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 1. QUARTAL 2011 (verkürzt und ungeprüft)

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 1. QUARTAL 2011 (verkürzt und ungeprüft) FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 1. QUARTAL 2011 (verkürzt und ungeprüft) Seite Finanzinformationen (IFRS) Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzernbilanz Konzernkapitalflussrechnung Ergänzende Finanzinformationen

Mehr

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL 2015

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL 2015 FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL (verkürzt und ungeprüft) Seite Finanzinformationen (IFRS, ungeprüft) Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzernbilanz Konzernkapitalflussrechnung Ergänzende Finanzinformationen

Mehr

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 2. QUARTAL 2011 (verkürzt und ungeprüft)

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 2. QUARTAL 2011 (verkürzt und ungeprüft) FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 2. QUARTAL 2011 (verkürzt und ungeprüft) Seite Finanzinformationen (IFRS) Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung - Quartal Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung sechs Monate Konzernbilanz

Mehr

1Konzernabschluss. Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt.

1Konzernabschluss. Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 1Konzernabschluss Vorläufige r 0010 Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. Vorläufiger Konzernabschluss 010 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

SIEMENS. KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 30. Juni 2008 und 2007 (drei und neun Monate)

SIEMENS. KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 30. Juni 2008 und 2007 (drei und neun Monate) KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 30. Juni 2008 und 2007 (drei und neun Monate) (in Mio. EUR, Ergebnis je Aktie in EUR) Drei Monate Neun Monate 2008 2007 2008 2007

Mehr

Konzernzwischenbericht 6M der InVision AG zum 30. Juni 2017 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft)

Konzernzwischenbericht 6M der InVision AG zum 30. Juni 2017 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) Konzernzwischenbericht 6M 2017 der InVision AG zum 30. Juni 2017 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) 1 Zwischenbericht 6M-2017 Konzernzwischenabschluss der

Mehr

SIEMENS. KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert)

SIEMENS. KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) (in Mio. EUR, Ergebnis je Aktie in EUR) Umsatz... 19.634 18.400 Umsatzkosten... 13.994 13.095 Bruttoergebnis vom Umsatz... 5.640 5.305 Forschungs- und

Mehr

1r Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt.

1r Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 1r12011 Vorläufige Konzernabschluss Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 2 Vorläufiger Konzernabschluss 2011 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

SIEMENS. KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 31. März 2008 und 2007 (drei Monate)

SIEMENS. KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 31. März 2008 und 2007 (drei Monate) KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 31. März 2008 und 2007 (drei Monate) (in Mio. EUR, Ergebnis je Aktie in EUR) Umgliederungen und Operatives Finanz- und Siemens

Mehr

Vorläufiger Konzernabschluss 2017

Vorläufiger Konzernabschluss 2017 Vorläufiger Konzernabschluss 2017 Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 7 Vorläufiger Konzernabschluss 2017 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

Ergebnis pro Aktie verwässert in EUR 0,17 0,19. Anzahl der Mitarbeiter am Ende der Periode EBIT Marge 7,2% 7,1% Ergebnis Marge 4,6% 5,4%

Ergebnis pro Aktie verwässert in EUR 0,17 0,19. Anzahl der Mitarbeiter am Ende der Periode EBIT Marge 7,2% 7,1% Ergebnis Marge 4,6% 5,4% Auf einen Blick 1. Januar bis 31. März 2017 (ungeprüft) in TEUR 31.03.2017 31.03.2016 Umsatzerlöse 29.955 29.628 Rohertrag 18.584 18.526 EBITDA 2.656 2.745 Operatives Ergebnis (EBIT) 2.154 2.095 EBT 2.151

Mehr

Schaeffler Gruppe auf einen Blick

Schaeffler Gruppe auf einen Blick Daten und Fakten 1. Quartal 2017 2 Daten und Fakten 1. Quartal 2017 Schaeffler Gruppe auf einen Blick Schaeffler Gruppe auf einen Blick Gewinn- und Verlustrechnung (in Mio. EUR) 2017 2016 Veränderung Umsatzerlöse

Mehr

Schaeffler Gruppe auf einen Blick

Schaeffler Gruppe auf einen Blick Daten und Fakten 1. Halbjahr 2017 2 Daten und Fakten 1. Halbjahr 2017 Schaeffler Gruppe auf einen Blick Schaeffler Gruppe auf einen Blick 01.01.-30.06. Gewinn- und Verlustrechnung (in Mio. EUR) 2017 2016

Mehr

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL 2014 (verkürzt und ungeprüft)

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL 2014 (verkürzt und ungeprüft) FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL (verkürzt und ungeprüft) Seite Finanzinformationen (, ungeprüft) Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzernbilanz Konzernkapitalflussrechnung Ergänzende Finanzinformationen

Mehr

QUARTALSMITTEILUNG Q1 / 2016 Software AG mit erfolgreichem Start in das Geschäftsjahr 2016

QUARTALSMITTEILUNG Q1 / 2016 Software AG mit erfolgreichem Start in das Geschäftsjahr 2016 QUARTALSMITTEILUNG Q1 / 2016 Software AG mit erfolgreichem Start in das Geschäftsjahr 2016 Umsatz Konzern-Lizenzumsatz wächst um +31 Prozent Produktumsatz erhöht sich um +11 Prozent Gesamtumsatz steigt

Mehr

Zahlungsmittel umfassen Barmittel und Sichteinlagen (Kassenbestand, Bankkonto).

Zahlungsmittel umfassen Barmittel und Sichteinlagen (Kassenbestand, Bankkonto). Inhaltsverzeichnis 1. Ziele des Standards im Überblick... 1 2. Definitionen... 1 3. Anwendungsbereich... 1 4. Wesentliche Inhalte... 2 4.1. betrieblicher Tätigkeit... 4 4.2. Investitionstätigkeit... 5

Mehr

Schaeffler Gruppe auf einen Blick

Schaeffler Gruppe auf einen Blick Daten und Fakten 9M 2017 2 Daten und Fakten 9M 2017 Schaeffler Gruppe auf einen Blick Schaeffler Gruppe auf einen Blick 01.01.-30.09. Gewinn- und Verlustrechnung (in Mio. EUR) 2017 2016 Umsatzerlöse 10.480

Mehr

Quartalsbericht 3. Quartal 2008

Quartalsbericht 3. Quartal 2008 Quartalsbericht 3. Quartal 2008 Ergebnisse des 3. Quartals zeigen Umsatz- und Ergebniswachstum gegenüber Vorjahr, aufgrund des konjunkturellen Gegenwinds schwächeres Nachfrageumfeld für das restliche Jahr

Mehr

Q Quartalsmitteilung zum 31. März. Umsatz steigt um 12 % auf 550 Mio Ergebnis (EBIT) wächst um 4 % auf 85 Mio Ausblick unverändert

Q Quartalsmitteilung zum 31. März. Umsatz steigt um 12 % auf 550 Mio Ergebnis (EBIT) wächst um 4 % auf 85 Mio Ausblick unverändert Q1 2016 Quartalsmitteilung zum 31. März Umsatz steigt um 12 % auf 550 Mio Ergebnis (EBIT) wächst um 4 % auf 85 Mio Ausblick unverändert Inhalt FUCHS auf einen Blick 03 Geschäftsentwicklung in den ersten

Mehr

S&T meldet starkes Umsatzwachstum im ersten Quartal 2003

S&T meldet starkes Umsatzwachstum im ersten Quartal 2003 S&T meldet starkes Umsatzwachstum im ersten Quartal 2003 Umsatz-Erlöse steigen um 34% auf EUR 46 Mio. Kerngeschäft wächst im Quartal um 47% EBIT steigt um 43% auf EUR 0,8 Mio. Wien, 23. April 2003 S&T

Mehr

Konzernabschluss. 133 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung. 133 Konzern-Gesamtergebnisrechnung. 134 Konzernbilanz

Konzernabschluss. 133 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung. 133 Konzern-Gesamtergebnisrechnung. 134 Konzernbilanz Konzernabschluss 133 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 133 Konzern-Gesamtergebnisrechnung 134 Konzernbilanz 136 Entwicklung des Konzern-Eigenkapitals 137 Konzern-Kapitalflussrechnung 138 Konzernanhang

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q1 / 2015. 29.04.2015 (nicht testiert)

Software AG Finanzinformationen Q1 / 2015. 29.04.2015 (nicht testiert) Software AG Finanzinformationen Q1 / 2015 29.04.2015 (nicht testiert) Inhaltsverzeichnis S. 3 Konzerndaten im Überblick zum 31. März 2015 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung für das 1. Quartal 2015

Mehr

SIEMENS AG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

SIEMENS AG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 31. März 2005 und 2004 (2. Quartal) (in Mio. EUR, Ergebnis je Aktie in EUR) Umgliederungen und Operatives Finanz- und Siemens Konzern-Treasury

Mehr

1. QUARTAL März Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen.

1. QUARTAL März Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen. 1. QUARTAL 2016 Quartalsmitteilung zum 31. März 2016 Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen. Bechtle Konzern im Überblick 01.01. 31.03.2016 01.01. 31.03.2015 Veränderung in % Umsatz Tsd. 704.905 622.450

Mehr

Vorläufiger Konzern abschluss 2015 >

Vorläufiger Konzern abschluss 2015 > Vorläufiger Konzern abschluss 2015 > Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 5 Vorläufiger Konzernabschluss 2015 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

Vorläufiger Konzern abschluss 2016 >

Vorläufiger Konzern abschluss 2016 > Vorläufiger Konzern abschluss 2016 > Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 6 Vorläufiger Konzernabschluss 2016 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

SIEMENS AG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

SIEMENS AG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 31. Dezember 2005 und 2004 (drei Monate) (in Mio. EUR, Ergebnis je Aktie in EUR) Umgliederungen und Operatives Finanz- und Siemens

Mehr

Schaeffler Gruppe auf einen Blick

Schaeffler Gruppe auf einen Blick Daten und Fakten 1. Halbjahr 2016 Schaeffler Gruppe auf einen Blick Eckdaten 01.01.-30.06. Gewinn- und Verlustrechnung (in Mio. EUR) 2016 2015 Umsatzerlöse 6.712 6.721-0,1 % währungsbereinigt 2,9 % EBIT

Mehr

KONZERN GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

KONZERN GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG KONZERN GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG 1. Januar bis 30. Juni 2001 in TDM 1.1.00-30.06.00 Umsatzerlöse 911.836 210.388 Umsatzerlöse 913.666 210.958 Zuführung Abzinsung auf Forderungen -1.830-570 Andere aktivierte

Mehr

SIEMENS AG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

SIEMENS AG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 31. März 2002 und 2001 (2. Quartal) (in Mio. EUR, Ergebnis je Aktie in EUR) Umgliederungen und Operatives Siemens Welt Konzern-Treasury

Mehr

Spezielle Bestandteile des Konzernabschlusses

Spezielle Bestandteile des Konzernabschlusses Spezielle Bestandteile des Konzernabschlusses 297 Abs. 1 HGB spezielle Bestandteile des Konzernabschlusses: Kapitalflussrechnung (Pflicht) Eigenkapitalspiegel (Pflicht) Segmentberichterstattung (Wahlrecht)

Mehr

Quartalsbericht 1. Quartal 2010

Quartalsbericht 1. Quartal 2010 Quartalsbericht 1. Quartal 2010 Starke Nachfrageerholung setzt sich in der Mehrzahl der Märkte fort, Wachstumserwartung für den Jahresumsatz 2010 auf rund 35% angehoben Sehr geehrte Damen und Herren, Die

Mehr

9-Monatsbericht 2000 der. TTL Information Technology AG, München. Konzernabschluss nach IAS. für den Zeitraum vom 01. Januar bis 30.

9-Monatsbericht 2000 der. TTL Information Technology AG, München. Konzernabschluss nach IAS. für den Zeitraum vom 01. Januar bis 30. 9-Monatsbericht 2000 der TTL Information Technology AG, München Konzernabschluss nach IAS für den Zeitraum vom 01. Januar bis 30. September 2000 Vorbemerkung Auch im 3. Quartal 2000 hat die TTL AG ihre

Mehr

Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 30. September 2017

Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 30. September 2017 Zwischenmitteilung zum 30. September 2017 Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 30. September 2017 Sehr geehrte Aktionäre und Freunde des Unternehmens, unsere Erwartungen an die ersten neun Monate haben

Mehr

Liquide Mittel

Liquide Mittel Konzern-Bilanz US-GAAP US-GAAP 31.12.2000 31.12.1999 Aktiva (000) (000) Umlaufvermögen Liquide Mittel 39.276 6.597 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 2.622 579 abzüglich Wertberichtigungen von

Mehr

Ergebnis pro Aktie verwässert in EUR 0,56 0,64. Anzahl der Mitarbeiter am Ende der Periode EBIT Marge 6,8% 8,3% Ergebnis Marge 4,6% 6,0%

Ergebnis pro Aktie verwässert in EUR 0,56 0,64. Anzahl der Mitarbeiter am Ende der Periode EBIT Marge 6,8% 8,3% Ergebnis Marge 4,6% 6,0% Auf einen Blick 1. Januar bis 30. September 2017 (ungeprüft) in TEUR 30.09.2017 30.09.2016 Umsatzerlöse 102.219 90.319 Rohertrag 57.360 55.516 EBITDA 8.634 9.244 Operatives Ergebnis (EBIT) 6.926 7.519

Mehr

Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung

Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung Zwischenbericht 1. Halbjahr 2014 17 Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung Gewinn- und Verlustrechnung (Millionen ) Erläuterungen im Anhang 2. Quartal 1. Halbjahr % Umsatzerlöse 18.455

Mehr

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2014

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2014 BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI ZUSAMMENFASSUNG. BMW Group bleibt im zweiten Quartal auf Erfolgskurs. Konzern-Umsatz im zweiten Quartal : 19.905 Mio. Euro. Konzern-Ergebnis vor Steuern im zweiten

Mehr

Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung (nicht testiert)

Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung (nicht testiert) Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung (nicht testiert) Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung (nicht testiert) Gewinn-und-Verlust-Rechnung 2. Quartal Jan. Jun. in Mio 2010 2009 2010 2009 Zinsen und ähnliche

Mehr

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2012

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2012 BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 31. MÄRZ ZUSAMMENFASSUNG. Bestes Auftaktquartal in der Unternehmensgeschichte. Konzern-Umsatz im ersten Quartal : 18.293 Mio. Euro (+14,1%). Konzern-Ergebnis vor Steuern im

Mehr

KONZERNGESAMTERGEBNISRECHNUNG nach IFRS vom bis

KONZERNGESAMTERGEBNISRECHNUNG nach IFRS vom bis Halbjahresfinanzbericht 2016 KONZERNGESAMTERGEBNISRECHNUNG nach IFRS vom 01.01. bis 30.06.2016 Tantalus Rare Earths AG I. Gewinn- und Verlustrechnung 1.1.-30-06.2016 1.1.-30.06.2015 Fortzuführende Geschäftsbereiche

Mehr

BMW Group Quartalsbericht zum 31. März Präsentation

BMW Group Quartalsbericht zum 31. März Präsentation BMW Group Quartalsbericht zum 31. März Präsentation Seite 2 Zusammenfassung. Solide operative und finanzielle Leistung im ersten Quartal mit deutlicher Ergebnisverbesserung. Konzern-Umsatz im ersten Quartal

Mehr

03 // Konzernabschluss Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung. Konzernabschluss

03 // Konzernabschluss Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung. Konzernabschluss 03 // Konzernabschluss Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung Konzernabschluss Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung 113 Aufstellung der im Konzern erfassten Erträge und Aufwendungen 114 Konzernbilanz 115 Konzern-Kapitalflussrechnung

Mehr

Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 31. März 2017

Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 31. März 2017 Zwischenmitteilung zum 31. März 2017 Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 31. März 2017 Sehr geehrte Aktionäre und Freunde des Unternehmens, unsere Erwartungen an das erste Quartal 2017 haben sich erfüllt.

Mehr

Mitteilung über die ersten neun Monate 2017

Mitteilung über die ersten neun Monate 2017 Mitteilung über die ersten neun Monate 2017 Landsberg am Lech, 30. Oktober 2017 2 RATIONAL AG Mitteilung über die ersten neun Monate 2017 RATIONAL AG setzt erfolgreiche Geschäftsentwicklung fort Umsatzerlöse

Mehr

Quartalsmitteilung Q3 2017

Quartalsmitteilung Q3 2017 Das Nächste Smart Device: Das Auto! Quartalsmitteilung Q3 2017 1. Juli bis 30. September 2017 Weiteres Wachstum und verbesserte Profitabilität Umsatz +9,3% auf 61,6 Mio. Euro Die Nachfrage nach Elmos-Produkten

Mehr

QIAGEN N.V. KONZERN - GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (ungeprüft)

QIAGEN N.V. KONZERN - GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (ungeprüft) KONZERN - GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (In Tausend $, ausgenommen je Aktie) Drei Monate zum 31. Dezember 2011 2010 334.420 286.032 Umsatzkosten 132.701 97.008 vom Umsatz 201.719 189.024 Betriebsaufwand:

Mehr

KONZERN GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

KONZERN GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG KONZERN GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG 1/5 1. Januar bis 31. März 2001 in TDM 1.1.01-31.03.01 1.1.01-31.03.01 1.1.00-31.03.00 Umsatzerlöse 209.327 84.711 Andere aktivierte Eigenleistungen 16.629 153 Bestandsveränderungen

Mehr

Jahresabschluss gemäß IFRS

Jahresabschluss gemäß IFRS Jahresabschluss gemäß IFRS Die nachfolgenden Finanzinformationen sind, wie der geprüfte und mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehene Konzernabschluss der PCC-Gruppe, gemäß dem Rechnungslegungsstandard

Mehr

Übersicht Umsatz- und Finanzkennzahlen 1. Quartal 2005/06 ( )

Übersicht Umsatz- und Finanzkennzahlen 1. Quartal 2005/06 ( ) Presseinformation Ergebnis 1. Quartal WOLFORD MIT ERGEBNISVERBESSERUNG IM 1. QUARTAL EBIT um 5,6 Prozent, EGT um 0,7 Prozent gesteigert Profitabilität des operativen Geschäfts deutlich höher Umsatz legte

Mehr

Q KONTRON GRUPPE QUARTALSMITTEILUNG

Q KONTRON GRUPPE QUARTALSMITTEILUNG Q1 2017 KONTRON GRUPPE QUARTALSMITTEILUNG Q1 2017 / Kontron in Zahlen KONTRON IN ZAHLEN 01 03/2017 01 03/2016 ERTRAGSLAGE UND RENTABILITÄT Umsatz Mio. 92,4 89,5 EBITDA 1 Mio. 5,9 1,4 EBITDA-Marge 2 % 6,4

Mehr

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (nicht testiert)

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (nicht testiert) Deutsche Bank Konzernabschluss 87 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (nicht testiert) 0. September 05 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (nicht testiert) Gewinn- und Verlustrechnung. Quartal Jan. Sep.

Mehr

Mitteilung über das erste Quartal 2017

Mitteilung über das erste Quartal 2017 Mitteilung über das erste Quartal 2017 Landsberg am Lech, 3. Mai 2017 2 RATIONAL AG Mitteilung über das erste Quartal 2017 RATIONAL AG erfolgreicher Start in das Geschäftsjahr 2017 Gruppenweite Umsatzerlöse

Mehr

Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 30. September 2016

Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 30. September 2016 Zwischenmitteilung zum 30. September 2016 Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 30. September 2016 Absatz und Umsatz Ergebnis und Investitionen Ergebnis je Aktie Aktie Fielmann steigerte mit seinen verbraucherfreundlichen

Mehr

IFRS Konzernbilanz http://www.austrianairlines.co.at/deu/report2005/financial+statements/balance+sheet/ Seite 1 von 3 Country of Residence English Home Sitemap Kontakt Newsletter Konzernportale www.aua.com

Mehr

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge Nachfolgend werden zentrale Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe näher erläutert. Sie sind weitgehend aus dem verkürzten Konzernzwischenabschluss und dem Konzernabschluss des Vorjahres der Lenzing Gruppe

Mehr

Quartalsbericht Q des TELES Konzerns

Quartalsbericht Q des TELES Konzerns Quartalsbericht Q1 2017 des TELES Konzerns (IFRS, nicht testiert) Kennzahlen 1. Januar 2017 31. März 2017 Positiver Trend vom vierten Quartal 2016 wird fortgesetzt Umsatzsteigerung um 7% (im Vergleich

Mehr

Erläuterungen zu Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe

Erläuterungen zu Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe Erläuterungen zu Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe Zwischenbericht 01-09/2017 Nachfolgend werden zentrale Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe näher erläutert. Sie sind weitgehend aus dem verkürzten Konzernzwischenabschluss

Mehr

Korrigierter Konzernabschluss zum 31. Dezember 2011

Korrigierter Konzernabschluss zum 31. Dezember 2011 Korrigierter Konzernabschluss zum 31. Dezember 2011 (einschließlich der korrigierten Konzerneröffnungsbilanz (IFRS) der adidas AG zum 1. Januar 2011) Dieser Auszug aus dem Geschäftsbericht des adidas Konzerns

Mehr

Konzernabschluss. Konzernbilanz zum 31. Dezember Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzern-Gesamterfolgsrechnung

Konzernabschluss. Konzernbilanz zum 31. Dezember Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzern-Gesamterfolgsrechnung Konzernabschluss Konzernbilanz zum 31. Dezember 2015 136 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 2015 138 Konzern-Gesamterfolgsrechnung 2015 139 Konzern-Eigenkapitalentwicklung 2015 140 Konzern-Kapitalflussrechnung

Mehr

Amadeus FiRe AG. Quartalsmitteilung. Quartal Ihr Partner für spezialisierte Personaldienstleistungen AMADEUS FIRE. DIE BESETZER.

Amadeus FiRe AG. Quartalsmitteilung. Quartal Ihr Partner für spezialisierte Personaldienstleistungen AMADEUS FIRE. DIE BESETZER. P E R S O N A L D I E N S T L E I S T U N G E N Amadeus FiRe AG Quartalsmitteilung Quartal 1-2016 Ihr Partner für spezialisierte Personaldienstleistungen AMADEUS FIRE. DIE BESETZER. Ungeprüfte Kennzahlen

Mehr

eckdaten q , 2

eckdaten q , 2 eckdaten q1 2013 1, 2 nicht testiert; in Mio., wenn nicht anders angegeben auftragseingang fortgeführte aktivitäten 19.141 19.792 5 %3 Auftragseingang 19.141 19.792 3% 5% Umsatz 18.128 17.856 2% 1% ergebnis

Mehr

Konzernabschluss. Konzernbilanz zum 31. Dezember Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzern-Gesamterfolgsrechnung

Konzernabschluss. Konzernbilanz zum 31. Dezember Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzern-Gesamterfolgsrechnung Konzernabschluss Konzernbilanz zum 31. Dezember 2016 134 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 2016 136 Konzern-Gesamterfolgsrechnung 2016 137 Konzern-Eigenkapitalentwicklung 2016 138 Konzern-Kapitalflussrechnung

Mehr

Sixt Leasing SE Konzern-Quartalsmitteilung zum 31. März 2017

Sixt Leasing SE Konzern-Quartalsmitteilung zum 31. März 2017 Sixt Leasing SE Konzern-Quartalsmitteilung zum 31. März 2017 1. WIRTSCHAFTSBERICHT 1.1 GESCHÄFTSVERLAUF DES KONZERNS Der Sixt Leasing-Konzern hat sich im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017 positiv

Mehr

Q Quartalsmitteilung zum 30. September 2016

Q Quartalsmitteilung zum 30. September 2016 Q1 3 2016 Quartalsmitteilung zum 30. September 2016 Umsatz steigt um 11 % auf 1,7 Mrd. Ergebnis (EBIT) wächst um 6 % auf 276 Mio Ausblick für das Gesamtjahr 2016 bekräftigt: Organisches und akquisitionsbedingtes

Mehr

Pfeiffer Vacuum bekräftigt Jahresendprognose. Wachstum vor allem aus Deutschland.

Pfeiffer Vacuum bekräftigt Jahresendprognose. Wachstum vor allem aus Deutschland. Presseinformation Pfeiffer Vacuum bekräftigt Jahresendprognose. Wachstum vor allem aus Deutschland. Asslar, Deutschland, 29. Juli 2008. Pfeiffer Vacuum, einer der führenden Hersteller von hochwertigen

Mehr

Konzernabschluss. 73 Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung. 74 Konzern-Bilanz der eg. 76 Entwicklung des Konzern-Anlagevermögens

Konzernabschluss. 73 Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung. 74 Konzern-Bilanz der eg. 76 Entwicklung des Konzern-Anlagevermögens 72 SOENNECKEN GESCHÄFTSJAHR Konzernabschluss 73 Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung 74 Konzern-Bilanz der eg 76 Entwicklung des Konzern-Anlagevermögens 78 Kapitalflussrechnung Konzern und eg 79 Eigenkapital

Mehr

Konzern-Zwischenbericht für die Zeit vom 1. Januar bis 30. Juni 2016

Konzern-Zwischenbericht für die Zeit vom 1. Januar bis 30. Juni 2016 Konzern-Zwischenbericht für die Zeit vom Konzern-Gesamtergebnisrechnung Konzern-Zwischenlagebericht der der InnoTec TSS TSS AG AG 1. Januar zum 30. bis Juni 30. Juni 2016 2016 Erneuter Umsatzanstieg Die

Mehr

Ariston Real Estate AG München. Konzernbilanz zum 31. Dezember 2011

Ariston Real Estate AG München. Konzernbilanz zum 31. Dezember 2011 Konzernbilanz zum 31. Dezember 2011 AKTIVA PASSIVA 31.12.2011 31.12.2010 31.12.2011 31.12.2010 A. Kurzfristige Vermögenswerte A. Kurzfristige Schulden I. Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente 1.165.091,05

Mehr

Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 31. März 2018

Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 31. März 2018 Zwischenmitteilung zum 31. März 2018 Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 31. März 2018 Sehr geehrte Aktionäre und Freunde des Unternehmens, nach einem zunächst sehr milden Januar sank die Kundenfrequenz

Mehr