Dr. Tax 3.0 Server-Installation unter Windows (inkl. Terminalserver und Citrix) Office 3.0

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dr. Tax 3.0 Server-Installation unter Windows (inkl. Terminalserver und Citrix) Office 3.0"

Transkript

1 Dr. Tax 3.0 Server-Installation unter Windows (inkl. Terminalserver und Citrix) Office 3.0

2 Dr. Tax 3.0 Server-Installation unter Windows (inkl. Terminalserver und Citrix) 1 DAS SOLLTEN SIE VOR DER INSTALLATION BEACHTEN INSTALLATION BEGINNEN INSTALLER HERUNTERLADEN UND STARTEN ÜBERPRÜFUNG DER JAVA LAUFZEITUMGEBUNG GRUNDKONFIGURATION FÜR SERVERINSTALLATION INSTALLATIONSART UND VERZEICHNISSE AUSWÄHLEN DATENBANK UND PORTS KONFIGURIEREN BASISKONFIGURATION, MODULE UND PROXY-EINSTELLUNGEN NUR BASISKONFIGURATION INSTALLIEREN BASISKONFIGURATION UND FORMULARMODULE INSTALLIEREN INSTALLATION UND KONFIGURATION DER ZUSÄTZLICHEN ARBEITSPLÄTZE (CLIENTS) LIZENZ AKTIVIEREN ONLINEAKTIVIERUNG VIA INTERNET AKTIVIERUNG VIA UPDATES MIGRATION AUS DR. TAX 2.0 INS DR. TAX OFFICE DATENÜBERNAHME AUS DR. TAX 2.0 DATENBANK (STANDARD) DATENÜBERNAHME AUS DR. TAX 2.0 BACKUP DATENÜBERNAHME AUS DR. TAX 2.0 EXPORT SUPPORT UND WEITERE UNTERSTÜTZUNG Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 2

3 1 DAS SOLLTEN SIE VOR DER INSTALLATION BEACHTEN Diese Dokumentation und die darin enthaltenen Beispiele können sich jederzeit ändern. Die neuste Version dieser Dokumentation wird jeweils im Downloadbereich von Dr. Tax Office publiziert. (www.drtax.ch/office) Die Screenshots beziehen sich auf das Windows Betriebssystem. Die Installationsmasken für Linux und Mac OS können visuell leicht abweichen, der Ablauf ist aber analog Windows. Eine separate Anleitung für Mac steht ebenfalls zur Verfügung. Bitte vergewissern Sie sich vor der Installation, dass Sie über Administratoren-Rechte verfügen, um die Installation auszuführen die Zielordner für Daten/Applikationen freigegeben sind (Vollzugriff), genügend Speicherplatz vorhanden ist, dass die installierten Programme auf dem neusten Stand sind. Bei einem Terminalserver oder Citrix-System muss die Dr. Tax ebenfalls zwingend als Serverinstallation ausgeführt werden. Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 3

4 2 INSTALLATION BEGINNEN 2.1 INSTALLER HERUNTERLADEN UND STARTEN Begeben Sie sich ins Dr. Tax Download Center unter: Starten Sie die Installation durch Auswahl des Betriebs-Systems, auf welchem die Installation ausgeführt werden soll: Windows Version Mac Version Linux Version Abb ÜBERPRÜFUNG DER JAVA LAUFZEITUMGEBUNG Zu Beginn der Installation von Dr. Tax 3.0 wird geprüft, ob Java Runtime 1.7 oder höher bereits auf dem System vorhanden ist. Falls nicht, wird die Installation von Java Runtime vorgeschlagen. Klicken Sie in diesem Fall im Hinweisfenster auf [Download] und führen Sie die Installation wie folgt aus: Abb. 2 Abb. 3 Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 4

5 Abb. 4 Abb. 5 3 GRUNDKONFIGURATION FÜR SERVERINSTALLATION 3.1 INSTALLATIONSART UND VERZEICHNISSE AUSWÄHLEN Wählen Sie die Installationsart [Server- Installation] und bestätigen Sie mit Klick auf [Weiter]. Die Server-Installation muss direkt auf dem Server ausgeführt werden! Abb. 6 Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 5

6 Das System schlägt Ihnen bereits die Zielordner für Applikationen und Daten vor. Klicken Sie auf [Durchsuchen], wenn Sie diese Vorgaben anpassen möchten. Anschliessend klicken Sie auf [Weiter]. Installieren Sie die Daten nicht ins Verzeichnis Programme oder Windows. Diese Ordner sind womöglich schreib-geschützt. Bestimmen Sie nun den Ordner für die Ablage der vorkonfigurierten Client-Installationsdateien. Abb. 7 Die Client-Installationsdatei wird dazu verwendet, um später die einzelnen Arbeitsplätze mit dem Server zu verknüpfen und zu konfigurieren. Deshalb sollte dieser Ordner freigegeben und für jeden Client zugreifbar sein. Abb DATENBANK UND PORTS KONFIGURIEREN Die Installationsroutine schlägt Ihnen hier standardmässig den Datenbanktyp H2 und die Ports vor. In der Regel brauchen Sie hier nichts anzupassen. Datenbank Wählen Sie den Standard Datenbank-Typ [Standard (H2-DB, integrierte Datenbank)]. Möchten Sie eine Installation mit Microsoft SQL Server 2005 (oder höher) ausführen, so verwenden Sie bitte die entsprechende Anleitung. Konfiguration der Ports Standardmässig werden dem Dr. Tax Server die TCP-Ports 14673, und zugewiesen. Diese kann man ändern. Mit der Taste [Ports testen ] können Sie sicherstellen, dass die Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 6

7 ausgewählten Ports nicht von einem anderen Programm besetzt sind. Wenn Sie für den Start von Dr. Tax auf dem Server ein Desktop-Symbol wünschen, wählen Sie die Option Desktop-Symbol erstellen und klicken Sie anschliessend auf [Weiter]. Dadurch kann Dr. Tax Office auch auf dem Server gestartet werden. Abb. 9 Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 7

8 4 BASISKONFIGURATION, MODULE UND PROXY-EINSTELLUNGEN Im darauf folgenden Fenster können Sie zwischen den folgenden Installationsoptionen wählen: Nur Basiskonfiguration installieren Basiskonfiguration und Formularmodule installieren Es wird nur die Basiskonfiguration ohne Formularmodule installiert. Einzelne Formularmodule werden erst bei Bedarf nachträglich heruntergeladen. Bitte lesen Sie weiter unter Punkt 3.2 Zusätzlich zur Basiskonfiguration können Sie wählen, welche Formularmodule Sie bereits vorab installieren möchten. Bitte lesen Sie weiter unter Punkt NUR BASISKONFIGURATION INSTALLIEREN Es wird nur die Basiskonfiguration installiert. Einzelne Formularmodule können nach Bedarf in der Anwendung Dr. Tax Office 3.0 heruntergeladen werden. Klicken Sie auf [Weiter]. Überprüfen Sie die Angaben und bestätigen Sie mit Klick auf [Weiter]. Abb. 10 Abb. 11 Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 8

9 Klicken Sie auf [Download starten] um mit der Installation zu beginnen. Mit der Schaltfläche [Fertigstellen] können Sie die Installation beenden. Abb. 12 Abb BASISKONFIGURATION UND FORMULARMODULE INSTALLIEREN Zusätzlich zur Basiskonfiguration können Sie wählen, welche Formularmodule Sie direkt installieren möchten. Klicken Sie auf [Weiter]. Abb. 14 Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 9

10 Durch aktivieren der Checkboxen bestimmen Sie, welche weiteren Module direkt installiert werden sollen. Klicken Sie auf [Weiter]. Abb. 15 Passend zu Ihrer vorherigen Auswahl (siehe Abb. 15) folgen nun unterschiedliche Auswahlfenster pro gewähltem Formularmodul, in denen Sie festlegen, welche Steuerjahre oder welche einzelnen Kantone Sie installieren möchten. Treffen Sie Ihre Auswahl und aktivieren Sie jeweils die Checkboxen. Bestätigen Sie Ihre Auswahl jeweils mit Klick auf [Weiter]. Überprüfen Sie die Angaben nochmals und bestätigen Sie mit Klick auf [Weiter]. Klicken Sie auf [Download starten] um mit der Installation zu beginnen. Abb. 16 Abb. 17 Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 10

11 Mit der Schaltfläche [Fertigstellen] schliesst man die Installation ab. Abb INSTALLATION UND KONFIGURATION DER ZUSÄTZLICHEN ARBEITSPLÄTZE (CLIENTS) Um mit Dr. Tax arbeiten zu können, muss auf jeder Arbeitsstation noch der Dr. Tax Client installiert werden. Die Client-Installation erstellt eine Desktop- Verknüpfung für Dr. Tax Office und installiert falls nötig das Java Runtime auf dem Client. Starten Sie dazu auf jeder Arbeitsstation die Client-Installation. Die Client-Installationsdatei befindet sich im Ordner, welchen Sie bei der Installation angegeben haben (Abb. 8). Abb. 19 Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 11

12 5 LIZENZ AKTIVIEREN Die Lizenzaktivierung müssen Sie in der Netzwerkumgebung nur einmal auf einer beliebigen Arbeitsstation, wo Dr. Tax 3.0 installiert wurde, durchführen. Nach der Installation startet das Programm automatisch. Bei diesem erstmaligen Programmstart erscheint das Fenster zur Lizenzaktivierung. Fügen Sie unter Punkt 1 die Lizenznummer in das vorgesehene Feld ein. Falls Sie die Lizenznummer in die Zwischenablage kopiert haben, so können Sie diese mit Klick aufs Feld [von der Zwischenablage einfügen] übernehmen. Unter Punkt 2 stehen Ihnen zur Aktivierung nachfolgende Methoden zur Auswahl (diese werden aktiv, sobald Sie eine gültige Lizenznummer eingegeben haben): Onlineaktivierung via Internet Aktivierung via Wenn Ihr PC mit dem Internet verbunden ist. Bitte lesen Sie weiter unter Punkt 4.1 Mit der Aktivierung via können Sie die Lizenz für einen Computer aktivieren, der über keine Internetverbindung verfügt. Bitte lesen Sie weiter unter Punkt 4.2. Abb. 20 Besitzen Sie gar keinen Internetzugang, kontaktieren Sie bitte unseren Support (Siehe Punkt 7). Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 12

13 5.1 ONLINEAKTIVIERUNG VIA INTERNET Wenn Ihr PC mit dem Internet verbunden ist, klicken Sie auf die Schaltfläche [Onlineaktivierung via Internet] ( Bestätigen Sie das folgende Fenster mit Klick auf [Aktivieren]. Sobald dieses Fenster erscheint, wurde die Lizenz erfolgreich aktiviert. Abb. 21 Bestätigen Sie mit Klick auf [Fertigstellen]. Bitte lesen Sie weiter unter Punkt 5 Abb. 22 Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 13

14 5.2 AKTIVIERUNG VIA Wenn Sie auf dem Server oder der Arbeitsstation keinen Internetanschluss haben, können Sie die Aktivierung per über ein Drittsystem mit Internetanschluss durchführen. Klicken Sie auf die Schaltfläche [Aktivierung via E- Mail] (Abb. 18). Generieren Sie auf dem zu aktivierenden Computer den Text. Mit dem Aktivierungsschlüssel kann Dr. Tax Office 3.0 nur auf demjenigen Computer aktiviert werden, auf welchem der Text generiert worden ist. Mit der Taste [ Programm öffnen] (Abb. 23) wird die Adresse, der Betreff und die Nachricht automatisch in Ihr -Programm übernommen. Abb. 23 Kopieren Sie den -Inhalt auf einen USB Stick und versenden Sie diesen über das Drittsystem mit Internetanschluss an folgende -Adresse: Betreff: License Activation Request Abb. 24 Nach dem Abschicken der Nachricht, erhalten Sie innerhalb der nächsten 1-3 Minuten eine automatische Antwort zusammen mit dem angehängten Lizenzschlüssel. Falls Sie innerhalb von 10 Minuten keine Antwort bekommen, kontrollieren Sie bitte Ihren Spam-Ordner. Kopieren Sie den erhaltenen Lizenzschlüssel via USB Stick auf den zu aktivierenden Computer und klicken Sie in der Registerkarte [Verwalten] unter [Lizenzen] auf die Schaltfläche [ - Aktivierungsdatei importieren]. Abb. 25 Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 14

15 Wählen Sie die zuvor gespeicherte Datei aus und klicken Sie auf [Import]. Sobald dieses Fenster erscheint, wurde die Lizenz erfolgreich aktiviert. Abb. 26 Um weitere Lizenzen hinzuzufügen, klicken Sie auf [eine weitere Lizenz aktivieren] ansonsten können Sie die Lizenzaktivierung mit Klick auf [Fertigstellen] beenden. Abb. 27 Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 15

16 6 UPDATES Dr. Tax Office 3.0 verfügt über einen integrierten Update Manager. Dieser zeigt automatisch die bereits installierten, die online verfügbaren sowie die zu aktualisierenden (Formular-) Module an. Die Updates werden automatisch alle 24 Stunden überprüft. Bei Vorliegen neuerer Version werden diese automatisch heruntergeladen und installiert. Sie können die automatische Aktualisierung auch deaktivieren und die einzelnen Module manuell bei Bedarf aktualisieren. Klicken Sie dazu im Menüband unter START auf [Alle verfügbaren Updates] bzw. [Nur ausgewählte Updates]. Abb. 28 Es besteht die Möglichkeit, automatische Updates in den Einstellungen zu deaktivieren. Gehen Sie dafür auf das [Zahnradsymbol] oben rechts und klicken Sie auf [Einstellungen]. Unter Allgemein/Updates stehen Ihnen folgende drei Möglichkeiten zur Verfügung: Manuelles Update Nur jeweils bereits installierte Module aktualisieren Immer alle verfügbaren Module aktualisieren Abb. 29 Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 16

17 7 MIGRATION AUS DR. TAX 2.0 INS DR. TAX OFFICE 3.0 Nach der Installation und Lizenzierung von Dr. Tax Office 3.0 können die bestehenden Daten aus Dr. Tax 2.0 (bisheriges Dr. Tax) mit dem aktuellen Stand in Dr. Tax Office 3.0 übernommen werden. Begeben Sie sich dazu am besten auf eine Arbeitsstation, wo beide Versionen (Dr. Tax 2.0 und Dr. Tax 3.0) installiert sind. 1. Starten Sie Dr. Tax Office Wählen Sie links unter Formulare die Ansicht [Steuererklärung NP] oder [Steuererklärung JP] 3. Klicken Sie im Menü auf das Register [IMPORT/EXPORT] 4. Wählen Sie die Funktion [Daten aus Dr. Tax 2.0 migrieren]. Abb. 30 Die Datenmigration aus Dr. Tax 2.0 muss jeweils separat für natürliche und juristische Personen durchgeführt werden. Der Umfang der migrierten Daten entspricht einem Periodenübertrag aus dem Vorjahr. Das heisst, es werden alle Stammdaten und die notwendigen Formulardaten aus der Vorperiode in die neue Steuerperiode übertragen: z. B. aus Dr. Tax 2.0 (Steuerperiode 2013) nach Dr. Tax 3.0 (Steuerperiode 2014). Die Steuererklärungen 2013 und älter verbleiben weiterhin in Dr. Tax 2.0 und können nur dort angesehen/bearbeitet werden. Insofern muss Dr. Tax 2.0 weiterhin parallel betrieben werden. Ein Konflikt mit Dr. Tax 3.0 ergibt sind nicht. Die Importquelle kann eine bestehende Dr. Tax Installation sein (Standard) oder ein Backup/Export-File aus Dr. Tax 2.0: Datenübernahme mit Import aus Dr. Tax 2.0 Datenbank Hierzu muss der Dr. Tax 2.0 Client auf dem gleichen PC installiert sein. Datenübernahme aus Dr. Tax 2.0 Backup Dient zur Übernahme direkt aus dem Datenpfad wo sich die Dr. Tax 2.0 Datenbank (drtax.mdb) befindet. Diese Funktion wird meist gebraucht, wenn z.b. die Migration auf dem Server ausgeführt wird und dort der Dr. Tax 2.0 Client nicht installiert ist. Datenübernahme aus Dr. Tax 2.0 Export Mit dieser Funktion kann ein von Dr. Tax 2.0 erstellter Export von einer beliebigen Quelle eingelesen werden. Nachfolgend wird die Migration für diese Importquellen beschrieben: 7.1 DATENÜBERNAHME AUS DR. TAX 2.0 DATENBANK (STANDARD) Hierzu muss der Dr. Tax 2.0 Client auf dem gleichen PC installiert sein. Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 17

18 1. Wählen Sie nun Steuerjahr für die Migration sowie die zu übernehmenden Kantone aus. 2. Wählen Sie als Importquelle [Dr. Tax 2.0 Datenbank] 3. Auswahl der Kantone: Die aktuell verfügbaren Kantonsmodule sind farbig dargestellt. Kantonsmodule, die noch nicht fertiggestellt sind, können später separat migriert werden. 4. Unter Optionen finden Sie noch weitere Übernahmeoptionen. Klicken Sie nun auf [Weiter]. Markieren Sie nun die zu übernehmenden Steuererklärungen und klicken Sie auf [Übernehmen]. Nun startet der Importvorgang. Der Import dauert rund 5-8 Sekunden pro Steuererklärung vielleicht eine gute Gelegenheit für einen Kaffee... Abb. 31 Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, klicken Sie auf [Beenden]. Abb. 32 Führen Sie jetzt allenfalls die Migration für juristische Personen durch. Abb. 33 Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 18

19 7.2 DATENÜBERNAHME AUS DR. TAX 2.0 BACKUP Dient zur Übernahme direkt aus dem Datenpfad wo sich die Dr. Tax 2.0 Datenbank (drtax.mdb) befindet. Diese Funktion wird meist gebraucht, wenn z.b. die Migration auf dem Server ausgeführt wird und dort der Dr. Tax 2.0 Client nicht installiert ist. 1. Wählen Sie bei Quell- und Zielsteuerjahr das zu importierende Steuerjahr sowie die zu übernehmenden Kantone aus. 2. Import aus muss [Dr. Tax 2.0 Backup] anzeigen. 3. Beim Datenbank Backuppfad wählen Sie das Verzeichnis, in dem die Stammdatenbank von Dr. Tax 2.0 gespeichert ist. Normalerweise heisst der Ordner DATA. Bei den natürlichen Personen heisst die Stammdatenbank drtax.mdb bei den juristischen Personen drtaxjur.mdb. 4. Unter Optionen finden Sie noch weitere Übernahmeoptionen. Klicken Sie nun auf [Weiter]. Markieren Sie nun die zu übernehmenden Steuererklärungen und klicken Sie auf [Übernehmen]. Nun startet der Importvorgang. Der Import dauert rund 5-8 Sekunden pro Steuererklärung vielleicht eine gute Gelegenheit für einen Kaffee... Abb. 34 Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, klicken Sie auf [Beenden]. Abb. 35 Führen Sie jetzt allenfalls die Migration für juristische Personen durch. Abb. 36 Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 19

20 7.3 DATENÜBERNAHME AUS DR. TAX 2.0 EXPORT Um diese Funktion nutzen zu können, müssen die Steuerdaten vorgängig in Dr. Tax 2.0 exportiert worden sein. Diese Exportdatei z.b. Export.Z14 kann von einer beliebigen Quelle (z.b. USB Stick) eingelesen werden Bitte beachten Sie, dass hierbei keine Angaben über Vertreter, Mandatsleiter und Sachbearbeiter importiert werden. Schliessen Sie als erstes die Datenquelle an Ihren PC, Server o.ä. an. Dies kann ein USB Stick, eine externe Harddisk oder Netzwerkverzeichnis sein. Wählen Sie als Quell- und Zielsteuerjahr [2013 -> 2014] aus. Bei Import aus wählen Sie [Dr. Tax 2.0 Exportdatei] und geben Sie anschliessend den Exportdateipfad (USB Stick, externe Harddisk oder Netzlaufwerk) an. Im unteren Bereich der Datenübernahme können Sie zudem noch die Optionen [Schuldbetrag übernehmen] und [Liegenschaftserträge übernehmen], sofern gewünscht, auswählen. Anschliessend klicken Sie auf [Weiter]. Markieren Sie nun die zu übernehmenden Steuererklärungen und klicken Sie auf [Übernehmen]. Nun startet der Importvorgang. Der Import dauert rund 5-8 Sekunden pro Steuererklärung vielleicht eine gute Gelegenheit für einen Kaffee... Abb. 37 Abb. 38 Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 20

21 Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, klicken Sie auf [Beenden]. Führen Sie jetzt allenfalls die Migration für juristische Personen durch. Abb. 39 Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 21

22 8 SUPPORT UND WEITERE UNTERSTÜTZUNG Haben Sie noch Fragen oder benötigen Sie weitere Unterstützung? Gerne helfen wir Ihnen speditiv und unbürokratisch weiter: Per Durchführung der gesamten Installationen und Migrationen (kostenpflichtig) Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Steuersaison und viel Spass beim Steuern! Ihr Dr. Tax Team Dr.Tax Office 3.0 (Windows) Installationsanleitung für Client/Server oder Terminalserver 22

Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation. Office 3.0

Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation. Office 3.0 Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation Office 3.0 Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation 1 EINLEITUNG... 3 2 EINZELPLATZINSTALLATION AUSFÜHREN... 4 2.1 INSTALLER HERUNTERLADEN UND STARTEN... 4 2.2 ÜBERPRÜFUNG

Mehr

Anleitung Migration Dr. Tax 2.0 -> Dr. Tax Office 3.0. Office 3.0

Anleitung Migration Dr. Tax 2.0 -> Dr. Tax Office 3.0. Office 3.0 Anleitung Migration Dr. Tax 2.0 -> Dr. Tax Office 3.0 Office 3.0 Anleitung Migration Dr. Tax 2.0 -> Dr. Tax Office 3.0 INHALT 1 DAS SOLLTEN SIE VOR DER MIGRATION BEACHTEN... 3 2 STARTEN MIGRATION AUS DR.

Mehr

Dr. Tax 3.0 Server-Installation unter Windows mit Microsoft SQL Server 2014 Express. Office 3.0

Dr. Tax 3.0 Server-Installation unter Windows mit Microsoft SQL Server 2014 Express. Office 3.0 Dr. Tax 3.0 Server-Installation unter Windows mit Microsoft SQL Server 2014 Express Office 3.0 Dr. Tax 3.0 Server-Installation unter Windows mit Microsoft SQL Server 2014 Express INHALT 1 DAS SOLLTEN SIE

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client 1. Schritt: Installation HIN Client Software Seite 02 2. Schritt: Aktualisierung HIN Identität Seite 04 3. Schritt: Zwingende Anpassung E-Mail Konfiguration

Mehr

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Eltako-FVS Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Aktivierung der Funk-Visualisierungs- und Steuerungs-Software FVS über die Lizenzaktivierungsdatei, sofern die direkte Eingabe des Lizenzschlüssels

Mehr

ALLGEMEINE FRAGEN ZU DR. TAX OFFICE 3.0... 3

ALLGEMEINE FRAGEN ZU DR. TAX OFFICE 3.0... 3 INHALT ALLGEMEINE FRAGEN ZU DR. TAX OFFICE 3.0... 3 1. Wofür steht Dr. Tax 2.0 bzw. Dr. Tax?... 3 2. Warum wird Dr. Tax 3.0 eingeführt?... 3 3. Was sind die Unterschiede zwischen Dr. Tax 2.0 und 3.0?...

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Aktivierung der Produktschlüssel. in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage

Aktivierung der Produktschlüssel. in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage Aktivierung der Produktschlüssel in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage Kritik, Kommentare & Korrekturen Wir sind ständig bemüht, unsere Dokumentation zu optimieren und Ihren Bedürfnissen anzupassen.

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr

Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012. Modul Arbeitsplatz+ 1 von 5

Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012. Modul Arbeitsplatz+ 1 von 5 Software WISO Mein Büro Thema Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist seit der Jahresversion 2012 das Modul Arbeitsplatz+

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Kundenleitfaden Installation

Kundenleitfaden Installation Kundenleitfaden Installation Anmerkung: Aktuell steht bereits die SFirm-Version 3.1 zum Download zur Verfügung. Die in dieser Anleitung veranschaulichten Installationsschritte sind bei SFirm 3.0 und SFirm

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version kleiner 9.6 auf eine Version größer 9.6

Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version kleiner 9.6 auf eine Version größer 9.6 Sommer Informatik GmbH Sepp-Heindl-Str.5 83026 Rosenheim Tel. 08031 / 24881 Fax 08031 / 24882 www.sommer-informatik.de info@sommer-informatik.de Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

Kurzanleitung CLX.NetBanking Hypothekarbank Lenzburg

Kurzanleitung CLX.NetBanking Hypothekarbank Lenzburg Kurzanleitung CLX.NetBanking Hypothekarbank Lenzburg Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 2 2 Datenübernahme... 3 3 Vertrag erstellen... 4 4 Kontobewegungen abholen... 6 5 Zahlungen übermitteln... 6 Version

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Update und Konfiguraton mit dem ANTLOG Konfigurations-Assistenten

Update und Konfiguraton mit dem ANTLOG Konfigurations-Assistenten Update und Konfiguraton mit dem ANTLOG Konfigurations-Assistenten Der Konfigurations-Assistent wurde entwickelt, um die unterschiedlichen ANTLOG-Anwendungen auf den verschiedensten Umgebungen automatisiert

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

Download Installation

Download Installation Download Installation Version: 1.2 Datum: 08.10.2015 1 Herunterladen der Installationsdateien Laden Sie die Installationsdateien Basic setup, Main setup sowie das Sprachensetup für Ihr Land direkt über

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Software-Schutz Server Aktivierung

Software-Schutz Server Aktivierung Software-Schutz Server Aktivierung Anstelle eines Hardlock-Server-Dongles (parallel, USB) kann Ihre moveit@iss+ Netzwerkinstallation nun auch per Software-Schutz Server lizenziert werden. Dabei wird Ihre

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC)

Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC) Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem Sobald Sie vor dem Wechsel Ihres Betriebssystems oder Computers stehen, stellt sich die Frage, wie Ihre AdmiCash - Installation mit allen

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer Anschluß an Raiffeisen OnLine für Internet Explorer A. Voraussetzungen Damit Sie mit Raiffeisen OnLine eine Verbindung aufbauen können, müssen in Ihrem System verschiedene Komponenten installiert werden.

Mehr

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon WinWerk Prozess 1 Installation Update 8307 Effretikon Telefon: 052-740 11 11 Telefax: 052-740 11 71 E-Mail info@kmuratgeber.ch Internet: www.winwerk.ch Inhaltsverzeichnis 1 Einzelplatz Installation...

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Um eine fehlerfreie Installation zu gewährleisten sollte vor der Installation der Virenscanner deaktiviert werden.

Um eine fehlerfreie Installation zu gewährleisten sollte vor der Installation der Virenscanner deaktiviert werden. Update SFirm 3.1 von Vorgängerversionen Mit dem neuen großen Versionssprung auf die Version 3.1 erhält SFirm eine neue Oberfläche und weitere Funktionen. Besonders die Bearbeitung von SEPA-Lastschriften

Mehr

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware plus* auf einen neuen Rechner und Durchführen einer Installation (Seite 1) *Die plus line umfasst die Programme Lexware

Mehr

Um eine fehlerfreie Installation zu gewährleisten sollte vor der Installation der Virenscanner deaktiviert werden.

Um eine fehlerfreie Installation zu gewährleisten sollte vor der Installation der Virenscanner deaktiviert werden. Update SFirm 3 von Vorgängerversionen Mit dem neuen großen Versionssprung auf die Version 3 erhält SFirm eine neue Oberfläche und weitere Funktionen. Besonders die Bearbeitung von SEPA-Lastschriften wurde

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro 365 inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.10.300 Aufgrund der Vielfalt der relevanten Einstellungen, finden

Mehr

Betriebshandbuch. MyInTouch Import Tool

Betriebshandbuch. MyInTouch Import Tool Betriebshandbuch MyInTouch Import Tool Version 2.0.5, 17.08.2004 2 MyInTouch Installationshandbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Bevor Sie beginnen... 3 Einleitung...3 Benötigte Daten...3

Mehr

Update SFirm 3.1 von Vorgängerversionen. Installation. S Sparkasse Oberpfalz Nord

Update SFirm 3.1 von Vorgängerversionen. Installation. S Sparkasse Oberpfalz Nord Update SFirm 3.1 von Vorgängerversionen Mit dem neuen großen Versionssprung auf die Version 3.1 erhält SFirm eine neue Oberfläche und weitere Funktionen. Besonders die Bearbeitung von SEPA-Lastschriften

Mehr

GS-Programme 2015 Allgemeines Zentralupdate

GS-Programme 2015 Allgemeines Zentralupdate GS-Programme 2015 Allgemeines Zentralupdate Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit

Mehr

Aktivierung und Update. Entry CE Client

Aktivierung und Update. Entry CE Client Aktivierung und Update Entry CE Client 1. Lizenzierung über den Aktivierungs-Dialog Die Client-Software wird zunächst immer als Testversion installiert, sofern noch keine Client-Software installiert wurde

Mehr

Installationsanleitung LogControl DL-Software

Installationsanleitung LogControl DL-Software Installationsanleitung LogControl DL-Software Version 1.0.2.17 1. Einleitung Bitte lesen Sie die Installationsanleitung zuerst aufmerksam durch, bevor Sie mit der Installation der LogControl DL-Software

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1. Voraussetzungen... 3 2. Update 5.00... 4 3. Clientupdate... 19 Seite 2 von 21 1. Voraussetzungen Eine ElsaWin 4.10

Mehr

1. das es keiner Ausdrucke mehr für die Formwertrichter bedarf 2. das die Korrekturen vom Richter selbst an seinem PC durchgeführt werden können.

1. das es keiner Ausdrucke mehr für die Formwertrichter bedarf 2. das die Korrekturen vom Richter selbst an seinem PC durchgeführt werden können. E.T. Anleitung für Formwertrichter Was ist E.T.? E.T. Ist ein Programm mit dem, in Verbindung mit ZiSpro, Ausstellungen so organisiert werden können, das u.a. die Eingabe der Besprechungen des jeweiligen

Mehr

Windows Anleitung für die Migration zum HIN Client

Windows Anleitung für die Migration zum HIN Client Windows Anleitung für die Migration zum HIN Client 1. Schritt: Installation HIN Client Software Seite 02 2. Schritt: Aktualisierung HIN Identität Seite 04 : Zwingende Anpassung E-Mail Konfiguration Outlook

Mehr

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware plus* auf einen neuen Rechner und Durchführen einer Installation (Seite 1) *Die plus line umfasst die Programme Business

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Um zu prüfen welche Version auf dem betroffenen Client enthalten ist, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Um zu prüfen welche Version auf dem betroffenen Client enthalten ist, gehen Sie bitte wie folgt vor: Client-Installation ec@ros2 ASP-Server 1. Allgemeine Informationen Für den Einsatz von ec@ros2 ist auf den Clients die Software Java Webstart (enthalten im Java Runtime Environment (JRE)) notwendig. Wir

Mehr

E-Mail Postfach Migration auf Microsoft Exchange 2013 mit Microsoft Outlook 2013

E-Mail Postfach Migration auf Microsoft Exchange 2013 mit Microsoft Outlook 2013 E-Mail Postfach Migration auf Microsoft Exchange 2013 mit Microsoft Outlook 2013 Inhaltsverzeichnis 1.0 Voraussetzungen... 2 2.0 IT-Servicezentrum (ITS)... 3 2.1 IT-Servicezentrum kontaktieren... 3 2.2

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Installationsanleitung Pinus Client-Server

Installationsanleitung Pinus Client-Server Installationsanleitung Pinus Client-Server Gültig ab Version 3.14, 05.12.2014 2008 Pinus AG, www.pinus.ch Eine Bemerkung im Voraus: Für die Installation braucht es Administratorenrechte. Einschränkung:

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel

Anleitung für einen Rechnerwechsel Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Stand: 01.06.2015 SFirm 3.1 wird als separates Programm in eigene Ordner installiert. Ihre Daten können Sie nach der Installation bequem

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Für Netzwerke Server Windows NT/2000 Arbeitsplatzrechner Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung In dieser Anleitung finden Sie Informationen über

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software Unternehmer Suite Professional und Mittelstand / Lohn & Gehalt Professional / Buchhaltung Professional Thema Netzwerkinstallation Version/Datum V 15.0.5107

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Bei der Installation folgen Sie den Anweisungen des Installations- Assistenten.

Bei der Installation folgen Sie den Anweisungen des Installations- Assistenten. Installation Bei der Installation folgen Sie den Anweisungen des Installations- Assistenten. Einzelner Arbeitsplatz Sie legen dazu die CD des TopKontor - Programms in das CD-Rom- Laufwerk Ihres Rechners.

Mehr

Installationsanleitung WSCAD Elektrohandwerk

Installationsanleitung WSCAD Elektrohandwerk Firmenzentrale Dieselstraße 4 85232 Bergkirchen 08131 / 3627-98 08131 / 3627 52 sales@wscad.com Niederlassung West (Akademie) Lehnstraße 17 52146 Würselen 02405 / 450 798-0 02405 / 450 798-99 Installationsanleitung

Mehr

Installations- und Lizenz-Guide für Nutzer.

Installations- und Lizenz-Guide für Nutzer. Installations- und Lizenz-Guide für Nutzer. Danke, dass Sie sich dafür entschieden haben Agile Designer zu testen oder zu kaufen. Dieser Guide wurde dafür erstellt, um Ihnen durch die Installation und

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt)

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) 1. Datensicherung Voraussetzung für das Einspielen der Installation ist eine rückspielbare,

Mehr

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4.

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4. Anleitung Net.FX Inhalt 1 Installationshinweise 2 Erste Schritte 3 Arbeiten mit Net.FX 4 Firewall-Einstellungen für den Server 5 Gruppenrichtlinien: Einstellungen für die Clients 1 Installationshinweise

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

PRAXISMANAGEMENT FÜR DIE ZAHNARZTPRAXIS, MKG - CHIRURGIE UND KLINIK PRO X DENT MKG ZMK UMSTELLUNG DER INSTALLATION AUF NETZLAUFWERK

PRAXISMANAGEMENT FÜR DIE ZAHNARZTPRAXIS, MKG - CHIRURGIE UND KLINIK PRO X DENT MKG ZMK UMSTELLUNG DER INSTALLATION AUF NETZLAUFWERK PRAXISMANAGEMENT FÜR DIE ZAHNARZTPRAXIS, MKG - CHIRURGIE UND KLINIK PRO X DENT MKG ZMK UMSTELLUNG DER INSTALLATION AUF NETZLAUFWERK STAND 06/2015 INHALTSVERZEICHNIS NETZWERK: SERVER... 3 Update 16.25.0

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer zentralen Netzwerkinstallation zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT)

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT) TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT) N-Com Wizard 2.0 (und folgenden) VORAUSSETZUNG: ART DES BETRIEBSSYSTEM DES JEWEILIGEN PC 1. Klicken Sie auf Start und dann auf Arbeitsplatz. 2. Klicken

Mehr

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Die Netzwerkinstallation von Win-CASA (Server- und Arbeitsplatzinstallation) läuft weitgehenst automatisch ab. Ein Netzwerkadministrator ist nicht zwingend erforderlich.

Mehr

Wie lese ich mein Zertifikat in dakota.le 6.0 ein?

Wie lese ich mein Zertifikat in dakota.le 6.0 ein? Wie lese ich mein Zertifikat in dakota.le 6.0 ein? Seite 1 von 15 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines zum Zertifikat 3 1.1 Sie haben verschiedene Möglichkeiten Ihr Zertifikat einzulesen 3 1.2 Gründe, warum

Mehr

Onlinehilfe für Texteditor + Signaturpad Stand: 20.12.2015 Version 1.0.0.6

Onlinehilfe für Texteditor + Signaturpad Stand: 20.12.2015 Version 1.0.0.6 Onlinehilfe für Texteditor + Signaturpad Stand: 20.12.2015 Version 1.0.0.6 Voraussetzungen Hardware Ein Pad auf dem ein Microsoft Betriebssystem (Minimum ist Windows 7) läuft. Zudem sollte das Display

Mehr