Was bringen neue Plättchenhemmer nach Koronarinterventionen?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Was bringen neue Plättchenhemmer nach Koronarinterventionen?"

Transkript

1 Was bringen neue Plättchenhemmer nach Koronarinterventionen? Hans Theiss Medizinische Klinik und Poliklinik I Klinikum der Universität München

2 Perkutane transluminale Koronarangioplastie 16. Sept Koronare BallonAngioplastie Dissektion 2013 Restenose HerzBare Metal Stents Drug Eluting Stents Metall-Käfig Instent-Thrombose Krankheit Neue Plättchenhemmer

3 Mortalität beim akuten Koronarsyndrom Ndrepepa, Mehilli et al., Cardiology 2009

4 Risiko für Stentthrombose ADAPT DES Registry Stone et al, TCT 2011 and Lancet 2013

5 CURRENT-OASIS 7 Trial n= % STEMI & 70% UAP/NSTEMI Intensivierte duale Plättchenhemmung - Hochdosierte Clopidogrel-Vorbehandlung- CURRENT-OASIS 7 Trial, N Engl J Med 2010

6 Primärer Endpunkt Kardiovaskulärer Tod, AMI, Schlaganfall Intensivierte duale Plättchenhemmung - Hochdosierte Clopidogrel-Vorbehandlung- CURRENT-OASIS 7 Trial PCI population N=17263 Definitive/wahrscheinliche Stentthrombose Mehta et al, Lancet 2010

7 Intensivierte duale Plättchenhemmung - Prasugrel- TRITON-TIMI 38 Trial n= ACS (STEMI or UA/NSTEMI) & Planned PCI ASA Double-blind CLOPIDOGREL 300 mg LD/ 75 mg MD PRASUGREL 60 mg LD/ 10 mg MD Median duration of therapy - 12 months 1 o endpoint: CV death, MI, Stroke 2 o endpoints: CV death, MI, Stroke, Rehosp-RecIschCV death, MI, UTVR StentThrombosis (ARC definite/prob.) Safety endpoints: TIMI major bleeds, Life-threatening bleeds Key Substudies: Pharmacokinetic, Genomic Wiviott et al., N Engl J Med 2007

8 Intensivierte duale Plättchenhemmung - Prasugrel- TRITON-TIMI 38 Trial n= death, nonfatal MI, nonfatal stroke non-cabg TIMI bleeds Wiviott et al., N Engl J Med 2007

9 Intensivierte duale Plättchenhemmung - Prasugrel- TRITON-TIMI 38 Trial n= Non-CABG TIMI major bleeds Net clinical benefit Prasugrel vs. Clopidogrel myocardial infarction F.-J. Neumann, Eur Heart J Suppl 2009

10 Intensivierte duale Plättchenhemmung - Ticagrelor- PLATO Trial n= % STEMI; 64% PCI and 10% CABG surgery Kardiovaskulärer Tod, AMI, Schlaganfall PLATO Major bleeding 11.7% 9.8% RR 0.84 ( ) RR 1.04 ( ) 11.6% 11.2% Non-CABG TIMI Major bleeding 2.8% 2.2% P=0.03 Wallentin et al., NEJM 2009

11 PLATO trial STEMI Subgruppe N= 7544 patients Intensivierte duale Plättchenhemmung - Ticagrelor beim STEMI - HR, 0.80; 95% CI, ; P=0.03 HR, 1.63; 95% CI, ; P= % 4.7% 1.7% vs. 1.0% Ticagrelor Clopidogrel Steg et al, Circulation 2010

12 Intensivierte duale Plättchenhemmung - Prasugrel und Ticagrelor- TRITON TIMI-38 Trial n= PLATO Trial n= mit mindestens einem koronaren Stent Definitive/wahrscheinliche Stentthrombose RR 50% RR 25% Wiviott et al., Lancet 2008 Steg et al., Circulation 2013

13 Intensivierte duale Plättchenhemmung - Prasugrel und Ticagrelor- TRITON-TIMI 38 Trial STEMI N= 3534 PLATO trial STEMI N= 7544 Tod, nicht-fataler MI, nicht-fataler Schlaganfall 12.4% 21% 10.0% 10.8% 13% 9.4% HR, 0.79; 95% CI, ; P=0.02 HR, 0.87; 95% CI, 0.75 to 1.01; P= Montalescot et al., Lancet 2008 Steg et al, Circulation 2010

14 Intensivierte duale Plättchenhemmung - Prasugrel und Ticagrelor- TRITON-TIMI 38 Trial STEMI n= 3534 PLATO trial STEMI N= % 10 Non-CABG TIMI Major Bleeding Ticagrelor Clopidogrel Hazard ratio 5 Days after randomization Montalescot et al., Lancet 2008 Steg et al, Circulation 2010

15 Intensivierte duale Plättchenhemmung - Prasugrel Net Clinical Benefit - Patienten 75 Jahre oder Gewicht < 60 kg 16% 4% Früherer Schlaganfall/ TIA 80% Patienten < 75 Jahre oder Gewicht > 60 kg ohne Schlaganfall/TIA in der Vorgeschichte Wiviott et al., N Engl J Med 2007 F.-J. Neumann, Eur Heart J Suppl 2009

16 Intensivierte duale Plättchenhemmung - Ticagrelor bei chronischer Niereninsuffizienz- PLATO Trial Reduziert die Mortalität bei Patienten mit eingeschränkter renaler Funktion Kreatinin-Clearance <60 ml/min N =3237 Kreatinin-clearance 60mL/min N= RR 0.77 ( ) RR 0.72 ( ) 14% 10% RR 0.90 ( ) James et al, Circulation 2010

17 Rolle des Loadings => Clopidogrel-Loading bei(in)stabiler Angina pectoris Bellemain-Appaix et al. JAMA 2012

18 Intensivierte duale Plättchenhemmung - Prasugrel-Loading vor der Angiographie- ACCOAST Trial n=4033 Montalescot et al., Am Heart J 2011

19 Intensivierte duale Plättchenhemmung - Prasugrel-Loading vor der Angiographie- ACCOAST Trial n= % underwent PCI Montalescot et al., N Engl J Med 2013

20 Intensivierte duale Plättchenhemmung - Prasugrel-Loading vor der Angiographie- ACCOAST Trial n=4033 Blutungsereignisse 68% underwent PCI Montalescot et al., N Engl J Med 2013

21 Zusammenfassung duale Plättchenhemmung Clopidogrel 75mg/d 1. Stabile Angina pectoris 2. Stattgehabter Schlaganfall/TIA 3. TAVI/ MitraClip 4. LAA/PFO Verschluss 5. STEMI + NSTEMI-ACS mit Kontraindikationen für Prasugrel/Ticagrelor Prasugrel 10 mg/d (5 mg bei Gewicht < 60 kg oder Alter > 75 a) 1. STEMI 2. NSTEMI (positive Biomarker positiv und GFR> 60ml/min) 1. Clopidogrel Resistenz Ticagrelor 2x90mg/d 1. STEMI + KI für Prasugrel(Allergie) 2. NSTEMI-ACS und GFR<60 ml/min

22 Aktueller Beginn einer neuen Studie TESTING RESPONSIVENESS TO PLATELET INHIBITION ON CHRONIC ANTIPLATELET TREATMENT FOR ACUTE CORONARY SYNDROMES (TROPICAL-ACS) TRIAL PD Dr. D. Sibbing, Medizinische Klinik und Poliklinik I, Klinikum der Universität München R* Control group (n=1300) 14 days prasugrel 5/10 mg qd Monitoring group (n=1300) 7 days prasugrel 5/10 mg qd 7 days clopidogrel 75 mg qd *1:1 randomization prior to hospital discharge Platelet function testing (Multiplate, ADPtest) HPR ADPtest 46 Units no HPR ADPtest < 46 Units 11 ½ months prasugrel 5/10 mg qd 11 ½ months prasugrel 5/10 mg qd 11 ½ months clopidogrel 75 mg qd Control group: Uniform antiplatelet therapy with prasugrel Monitoring group: Personalized antiplatelet therapy with clopidogrel or prasugrel

23 Triple vs. duale Therapie nach PCI - WOEST-Studie- Dewilde et al., Lancet 2013

24 Duale vs. Triple-Therapie nach PCI - WOEST-Studie- Dewilde et al., Lancet 2013

25 TRIPLE THERAPIE: SOP der Medizinischen Klinik I/LMU Stabile Angina DES + Indikation für Marcumar Z.n. Major Bleeding oder HAS-BLED 4 Nein Ja Akutes Koronarsyndrom DES + Indikation für Marcumar Z.n. Major Bleeding oder HAS-BLED 4 Nein Ja TRIPLE ASS Clopidogrel Marcumar 3 Monate DUAL Clopidogrel Marcumar 3 Monate TRIPLE ASS Clopidogrel Marcumar 3 Monate DUAL Clopidogrel Marcumar 3 Monate Clopidogrel + Marcumar Monat 4-12 Marcumar +/- Aspirin auf Dauer Marcumar +/- Aspirin auf Dauer

26 Vielen Dank!

Duale anti-plättchen Therapie bei Elektivstent und bei ACS: welches Medikament und wie lange?

Duale anti-plättchen Therapie bei Elektivstent und bei ACS: welches Medikament und wie lange? Duale anti-plättchen Therapie bei Elektivstent und bei ACS: welches Medikament und wie lange? Steffen Massberg Medizinische Klinik und Poliklinik I, KUM, LMU München Kardiologie Update 2016 19. November

Mehr

Fallbeispiele. Fallbeispiel 1

Fallbeispiele. Fallbeispiel 1 Fallbeispiele Prof. Dr. med. habil. Paracelsus Harz-Klinik Bad Suderode Medizinische Fakultät der Martin Luther-Universität Halle-Wittenberg 1 Fallbeispiel 1-61-Jähriger - Guter Allgemeinzustand - Adipöser

Mehr

Antithrombotische Therapie nach Koronarintervention bei Vorhofflimmern

Antithrombotische Therapie nach Koronarintervention bei Vorhofflimmern Antithrombotische Therapie nach Koronarintervention bei Vorhofflimmern Priv.-Doz. Dr. Marcel Halbach Klinik III für Innere Medizin Herzzentrum der Universität zu Köln Indikation zur dualen TAH und oralen

Mehr

TRIPLE THERAPIE (ANTIKOAGULATION UND DUALE PLÄTTCHENHEMMUNG) -WELCHE STRATEGIE WÄHLEN WIR?

TRIPLE THERAPIE (ANTIKOAGULATION UND DUALE PLÄTTCHENHEMMUNG) -WELCHE STRATEGIE WÄHLEN WIR? CAMPUS GROSSHADERN CAMPUS INNENSTADT MEDIZINISCHE KLINIK UND POLIKLINIK I TRIPLE THERAPIE (ANTIKOAGULATION UND DUALE PLÄTTCHENHEMMUNG) -WELCHE STRATEGIE WÄHLEN WIR? UPDATE KARDIOLOGIE 12.11.2014 PD Dr.

Mehr

WAS HAT SICH GEÄNDERT: DAPT UND OAK BEI PCI PATIENTEN MIT VORHOFFLIMMERN

WAS HAT SICH GEÄNDERT: DAPT UND OAK BEI PCI PATIENTEN MIT VORHOFFLIMMERN CAMPUS GROSSHADERN CAMPUS INNENSTADT MEDIZINISCHE KLINIK UND POLIKLINIK I WAS HAT SICH GEÄNDERT: DAPT UND OAK BEI PCI PATIENTEN MIT VORHOFFLIMMERN Kardiologie Update 2016 20.11.2016 Priv.-Doz. Dr. med.

Mehr

Akuter Myokardinfarkt

Akuter Myokardinfarkt Akuter Myokardifarkt PD. Dr med. Christoph Kaiser Kardiologie, USB Wie hoch ist die Mortalität bei akutem Myokardinfarkt von Symptom-Beginn bis zur Spitalentlassung? A) 5% B) 10% C) 15% D) 20% E) 40% Akuter

Mehr

Potente Plättchenhemmung nach ACS was gibt es Neues nach ESC und TCT 2014 und wie setzen wir es um?

Potente Plättchenhemmung nach ACS was gibt es Neues nach ESC und TCT 2014 und wie setzen wir es um? Potente Plättchenhemmung nach ACS was gibt es Neues nach ESC und TCT 2014 und wie setzen wir es um? PD Dr. med. D. Sibbing, FESC Medizinische Klinik und Poliklinik I, Kardiologie Ludwig Maximilians Universität

Mehr

Assoziation einer verstärkten Plättchenhemmung ( enhanced platelet responsiveness) mit Blutungskomplikationen

Assoziation einer verstärkten Plättchenhemmung ( enhanced platelet responsiveness) mit Blutungskomplikationen 88 7 Messung der Plättchenfunktion und ihre klinische Bewertung Price et al. (2008) waren unter den Ersten, die mithilfe einer Point-of-care- Methode (VerifyNow) eine Assoziation zwischen HTPR und einem

Mehr

Plättchenhemmung nach Akutem Koronarsyndrom: Ist weniger mehr?

Plättchenhemmung nach Akutem Koronarsyndrom: Ist weniger mehr? München 21.10.2017 Plättchenhemmung nach Akutem Koronarsyndrom: Ist weniger mehr? Priv.-Doz. Dr. med. B. Witzenbichler Chefarzt Kardiologie & Pneumologie Helios Amper-Klinikum Dachau 0 Pathogenese des

Mehr

Kardio-Diabetes Symposium

Kardio-Diabetes Symposium 2. Kölner K Kardio-Diabetes Symposium Update orale Antikoagulation: optimale Therapiestrategien bei Diabetes Prof. Dr. Frank M. Baer Hyperkoagulabilität bei Diabetes Fibrinogen, Faktor VII und VIII sind

Mehr

AMB 2011, 45, 33. Duale Plättchenhemmung: ist die Zeit reif für ein Therapiemonitoring?

AMB 2011, 45, 33. Duale Plättchenhemmung: ist die Zeit reif für ein Therapiemonitoring? AMB 2011, 45, 33 Duale Plättchenhemmung: ist die Zeit reif für ein Therapiemonitoring? Zusammenfassung: Ergebnisse einer monozentrischen Studie (5) zeigen, dass nach Anlage eines koronaren Stents bei 41,7%

Mehr

Aktueller Stand der dualen Plättchenhemmung nach akutem Koronarsyndrom und PCI: Wie lange, für wen?

Aktueller Stand der dualen Plättchenhemmung nach akutem Koronarsyndrom und PCI: Wie lange, für wen? Aktueller Stand der dualen Plättchenhemmung nach akutem Koronarsyndrom und PCI: Wie lange, für wen? Uwe Zeymer Herzzentrum Ludwigshafen Institut für Herzinfarktforschung Ludwigshafen Gründungssymposium

Mehr

Antikoagulation 2016: wann Mono-, Duale-, Tripletherapie?

Antikoagulation 2016: wann Mono-, Duale-, Tripletherapie? Typischer Fall Ein Patient, 70 Jahre, kommt am Freitag Nachmittag nach stationärem Aufenthalt wegen KHK zur Verordnung seiner Medikation aus dem Krankenhaus in Ihre Praxis. Antikoagulation 2016: wann Mono-,

Mehr

Antikoagulation und Plättchenaggregationshemmung beim flimmernden KHK-Patienten

Antikoagulation und Plättchenaggregationshemmung beim flimmernden KHK-Patienten Antikoagulation und Plättchenaggregationshemmung beim flimmernden KHK-Patienten Dr. Ralph Kallmayer, Innere Abteilung Kardiologie HELIOS Klinik Lutherstadt Eisleben Das therapeutische Dilemma: Patient

Mehr

Akuter Myokardinfarkt. Prof. Christoph Kaiser Kardiologie USB

Akuter Myokardinfarkt. Prof. Christoph Kaiser Kardiologie USB Akuter Myokardinfarkt Prof. Christoph Kaiser Kardiologie USB Definition Klinisches Ereignis mit Evidenz für myokardiale Nekrose typische Dynamik von Biomarkern der Myokardnekrose (Troponin) + eines der

Mehr

Praktische Konsequenzen für f r die Therapie Herz und Gefässe. Alexander Staudt, Greifswald

Praktische Konsequenzen für f r die Therapie Herz und Gefässe. Alexander Staudt, Greifswald Praktische Konsequenzen für f r die Therapie Herz und Gefässe - Thrombozytenaggregation oder Antikoagulation - Leitliniengerechte Therapien der pavk Alexander Staudt, Greifswald Nutzen von ASS bei der

Mehr

Akutes Koronarsyndrom Update

Akutes Koronarsyndrom Update Akutes Koronarsyndrom Update Christian W. Hamm Kerckhoff Herz- und Thoraxzentrum, Bad Nauheim & Medizinische Klinik I, Universitätsklinikum Giessen Conflict of Interest Disclosure Christian W. Hamm Affiliation/Financial

Mehr

Triple-Therapie mit Christoph und Mischa

Triple-Therapie mit Christoph und Mischa Kardiologie Triple-Therapie mit Christoph und Mischa Christoph Kaiser und Michael Kühne Kardiolunch, 23.2.2017 Epidemiologie Die Epidemie Vorhofflimmern Die Epidemie KHK Dalen JE, et al, Am J Med 2014;127:807-12

Mehr

Akutes Koronarsyndrom ASS, Heparin und? : Leitliniengerechte Therapie. Notfalltag Leipzig Georg Fürnau

Akutes Koronarsyndrom ASS, Heparin und? : Leitliniengerechte Therapie. Notfalltag Leipzig Georg Fürnau Akutes Koronarsyndrom ASS, Heparin und? : Leitliniengerechte Therapie Notfalltag Leipzig 03.05.2014 Georg Fürnau Akutes Koronarsyndrom Klinische Relevanz 20% STEMI Ca. 400.000 Krankenhaus- Aufnahmen pro

Mehr

Forum Herz Notärztliche Versorgung beim ACS

Forum Herz Notärztliche Versorgung beim ACS Forum Herz Notärztliche Versorgung beim ACS Univ.-Prof. Dr. Martin Möckel, FESC, FAHA Dept. of Cardiology, Division of Emergency Medicine Agenda Fallvignette I Präklinische Therapie beim STEMI (Diagnostische)

Mehr

Thrombozyten- Aggregationshemmung in der Kardiologie

Thrombozyten- Aggregationshemmung in der Kardiologie Thrombozyten- Aggregationshemmung in der Kardiologie Dr. Matthias Keim Gemeinschaftspraxis für Kardiologie und Angiologie Albstr. 2 72764 Reutlingen Sekundärprävention ASS-Therapie Metaanalyse; 287 Studien;

Mehr

Thrombozytenhemmer zur Primär-und Sekundärprävention atherothrombotischer Ereignisse

Thrombozytenhemmer zur Primär-und Sekundärprävention atherothrombotischer Ereignisse Thrombozytenhemmer zur Primär-und Sekundärprävention atherothrombotischer Ereignisse Priv.-Doz.Dr.L.Pizzulli Innere Medizin Kardiologie Herz-und Gefäßzentrum Rhein-Ahr Gemeinschaftskrankenhaus Bonn Haus

Mehr

Multiplate Analyzer. Zuverlässige Plättchenfunktionsmessung

Multiplate Analyzer. Zuverlässige Plättchenfunktionsmessung Multiplate Analyzer Zuverlässige Plättchenfunktionsmessung Thrombozyten spielen nicht nur im physiologischen Prozess der Gerinnung eine zentrale Rolle, sondern auch bei der Entwicklung arterieller Thrombosen

Mehr

Statine bei Dialysepatienten: Gibt es

Statine bei Dialysepatienten: Gibt es Statine bei Dialysepatienten: Gibt es noch eine Indikation? Christoph Wanner, Würzburg 22. Berliner DialyseSeminar 4. 5. Dezember 2009 Statine Lipidsenkung bei CKD 3 und 4 2003 2004 2006 2011 2012 AJKD

Mehr

Bundesministerium für Gesundheit

Bundesministerium für Gesundheit BAnz. Nr. (S. 54) vom 9.0.0 Bundesministerium für Gesundheit Bekanntmachung [40 A] eines Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII

Mehr

PLATO-Studie weist höhere Wirksamkeit gegenüber Clopidogrel nach

PLATO-Studie weist höhere Wirksamkeit gegenüber Clopidogrel nach Ticagrelor verringert Anzahl der kardiovaskulären Todesfälle und Herzinfarkte PLATO-Studie weist höhere Wirksamkeit gegenüber Clopidogrel nach Barcelona, Spanien/Wedel (1. August 2009) - Ticagrelor ist

Mehr

Mehrfache Gerinnungshemmung bei Vorhofflimmern und KHK - Wie geht man heute vor? Dr. med. D. Enayat

Mehrfache Gerinnungshemmung bei Vorhofflimmern und KHK - Wie geht man heute vor? Dr. med. D. Enayat Mehrfache Gerinnungshemmung bei Vorhofflimmern und KHK - Wie geht man heute vor? Dr. med. D. Enayat An der Blutgerinnung sind beteiligt: Blutplättchen (Thrombozyten) Gerinnungsfaktoren - im Blutplasma

Mehr

Koronarstent wann und welchen? Dr. Christoph Kohler Kardiologie St. Claraspital

Koronarstent wann und welchen? Dr. Christoph Kohler Kardiologie St. Claraspital Koronarstent wann und welchen? Dr. Christoph Kohler Kardiologie St. Claraspital 04.02.2016 Einleitung 1-12 Entwicklung der PCI-Technik Entwicklung der Thrombozytenaggregationshemmung aktuelle Entwicklungen

Mehr

Akuter Myokardinfarkt Leitlinien und ihre Umsetzbarkeit im Rettungsdienst

Akuter Myokardinfarkt Leitlinien und ihre Umsetzbarkeit im Rettungsdienst Akuter Myokardinfarkt Leitlinien und ihre Umsetzbarkeit im Rettungsdienst 23. Leipzig-Probstheidaer Notfalltag Nicolas Majunke Universität Leipzig - Herzzentrum Papyrus Ebers (1600 BC) Triffst du einen

Mehr

KHK Akutes Koronarsyndrom

KHK Akutes Koronarsyndrom KHK Akutes Koronarsyndrom Akutes Koronarsyndrom Definition: akut lebensbedrohliche Phasen der koronaren Herzerkrankung Instabile Angina pectoris Nicht ST-Streckenhebungsinfarkt ST-Streckenhebungsinfarkt

Mehr

Akuter Myokardinfarkt. Prof. Christoph Kaiser Kardiologie USB

Akuter Myokardinfarkt. Prof. Christoph Kaiser Kardiologie USB Akuter Myokardinfarkt Prof. Christoph Kaiser Kardiologie USB Patient, männlich, 64 Jahre Vorstellung in der Hausarztpraxis Ø Akute Thoraxschmerzen seit 2 Stunden Ø Risikofaktoren: Arterielle Hypertonie,

Mehr

Addendum zum Auftrag A09-02 (Prasugrel bei akutem Koronarsyndrom) Addendum

Addendum zum Auftrag A09-02 (Prasugrel bei akutem Koronarsyndrom) Addendum IQWiG-Berichte Jahr: 2011 Nr. 101 Addendum zum Auftrag A09-02 (Prasugrel bei akutem Koronarsyndrom) Addendum Auftrag: A11-21 Version: 1.0 Stand: 07.11.2011 Impressum Herausgeber: Institut für Qualität

Mehr

Vit-K-Antagonisten, Heparine, Plättchenhemmer rund um die operative Medizin, insbesondere unter dem Aspekt der Dialyseshuntchirurgie

Vit-K-Antagonisten, Heparine, Plättchenhemmer rund um die operative Medizin, insbesondere unter dem Aspekt der Dialyseshuntchirurgie Vit-K-Antagonisten, Heparine, Plättchenhemmer rund um die operative Medizin, insbesondere unter dem Aspekt der Dialyseshuntchirurgie Prof. Dr. med. Sebastian M. Schellong Medizinische Klinik 2 Kardiologie

Mehr

Kardio-Lunch 18.12.2014. Ch.Kaiser

Kardio-Lunch 18.12.2014. Ch.Kaiser Kardio-Lunch 18.12.2014 Ch.Kaiser Patient 1, female, 10.08.1965 Angina CCS II RF: Diabetes Type II, Cholesterol, active smoker Familiy LVEF normal Abnormal treadmill test Patient 2, male, 20.11.1938 PCI/Stent

Mehr

PD Dr. habil. Axel Schlitt et al., Halle

PD Dr. habil. Axel Schlitt et al., Halle Deutsche Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislaufforschung e.v. (DGK) Achenbachstr. 43, 40237 Düsseldorf Geschäftsstelle: Tel: 0211 / 600 692-0 Fax: 0211 / 600 692-10 E-Mail: info@dgk.org Pressestelle:

Mehr

Koronare Herzkrankheit: optimales Management

Koronare Herzkrankheit: optimales Management ZÜRICH REVIEW-KURS KLINISCHE KARDIOLOGIE 9.April 2015 Koronare Herzkrankheit: optimales Management Orale Antikoagulation und Thrombozytenaggregationshemmer: was ist zu viel? Klinik für Kardiologie Hans

Mehr

KHK und Vorhofflimmern: Immer noch ein heißes Eisen?! Koronare Herzkrankheit und Vorhofflimmern. Koronare Herzkrankheit und Vorhofflimmern

KHK und Vorhofflimmern: Immer noch ein heißes Eisen?! Koronare Herzkrankheit und Vorhofflimmern. Koronare Herzkrankheit und Vorhofflimmern Markus Seige Martha-Maria Krankenhaus Halle-Dölau KHK und Vorhofflimmern: Immer noch ein heißes Eisen?! Warum kann diese Krankheitskombination ein heißes Eisen darstellen? 1 Gemeinsames Auftreten Patienten

Mehr

Ischämie und Remodeling der Infarktnarbe aus Sicht des Interventionellen Kardiologen. Prof. Dr. Peter Wenaweser, FEAPCI, FESC

Ischämie und Remodeling der Infarktnarbe aus Sicht des Interventionellen Kardiologen. Prof. Dr. Peter Wenaweser, FEAPCI, FESC Ischämie und Remodeling der Infarktnarbe aus Sicht des Interventionellen Kardiologen Prof. Dr. Peter Wenaweser, FEAPCI, FESC PRÄVALENZ BEISPIELE KHK UND REMODELING PATHO PHYSIOLOGIE/ MEDIKAMENTE ARRHYTHMIEN

Mehr

Datenlage zur Plättchenaggregationshemmung, Dual, triple oder vierfach?

Datenlage zur Plättchenaggregationshemmung, Dual, triple oder vierfach? Datenlage zur Plättchenaggregationshemmung, Dual, triple oder vierfach? Welche Kombination wie lange? Prof. Dr. Tobias Geisler Medizinische Klinik III, Abteilung für Kardiologie und Kreislauferkrankungen,

Mehr

Herzlich Willkommen. Berner Kardiologie Update Schloss Hünigen, Konolfingen 9.9.11

Herzlich Willkommen. Berner Kardiologie Update Schloss Hünigen, Konolfingen 9.9.11 Herzlich Willkommen Berner Kardiologie Update Schloss Hünigen, Konolfingen 9.9.11 Neues aus der Kardiologie (ESC 2011 Paris) Berner Kardiologie Update Schloss Hünigen, Konolfingen 9.9.11 Übersicht Neue

Mehr

Perioperatives Gerinnungsmanagement bei Coronarstents aus der Sicht des Kardiologen W. Weihs Graz

Perioperatives Gerinnungsmanagement bei Coronarstents aus der Sicht des Kardiologen W. Weihs Graz Perioperatives Gerinnungsmanagement bei Coronarstents aus der Sicht des Kardiologen W. Weihs 6.5.2010 Graz Agenda Clopidogrel 2010 Indikationen, Bolus, Dosierung Alternativen Unterbrechung der Therapie

Mehr

Stents Auswahl und Besonderheiten

Stents Auswahl und Besonderheiten Stents 2017 --- Auswahl und Besonderheiten Hannes Reuter Klinik III für Innere Medizin Herzzentrum der Universität zu Köln Kasuistik: männlicher Patient, 68 Jahre Kardiovaskuläre Risikofaktoren: Arterielle

Mehr

Bayerischer Internistenkongress 2015 Kardiologie Aktuell. KHK und Triple Therapie Geht das jetzt auch bei NOAKs?

Bayerischer Internistenkongress 2015 Kardiologie Aktuell. KHK und Triple Therapie Geht das jetzt auch bei NOAKs? Bayerischer Internistenkongress 2015 Kardiologie Aktuell KHK und Triple Therapie Geht das jetzt auch bei NOAKs? W. von Scheidt, NOAK s reines Teufelszeug Triple-Therapie ein Dilemma NOAK s als Triple-Partner?

Mehr

Akutes Koronarsyndrom Antithrombozytäre Therapie bei NSTEMI/STEMI

Akutes Koronarsyndrom Antithrombozytäre Therapie bei NSTEMI/STEMI Akutes Koronarsyndrom Antithrombozytäre Therapie bei NSTEMI/STEMI Zwischen 2003 und 2015 Vorträge auf Honorarbasis für Lilly, Abott, Astra Zeneca, Sanofi- Aventis, Mitsubishi, Bristol-Myers Squibb, Pfizer,

Mehr

Was ist Neu in der Kardiologie?

Was ist Neu in der Kardiologie? 10. Januar 2015 Was ist Neu in der Kardiologie? Stephan Baldus Klinik III für Innere Medizin Herzzentrum der Universität zu Köln aus der Sprechstunde... 55 Jahre, männlich RR 140/90 mmhg LDL-Cholesterin

Mehr

Prasugrel (Efient) leitliniengerechte Therapie mit dem neuen PlÅttchenhemmer

Prasugrel (Efient) leitliniengerechte Therapie mit dem neuen PlÅttchenhemmer Prasugrel (Efient) leitliniengerechte Therapie mit dem neuen PlÅttchenhemmer Thomas Wetzel Gemeinschaftspraxis für Kardiologie Dortmund Dortmund, 10. November 2011 Gliederung TRITON-TIMI-38-Studie Neue

Mehr

Neues vom ASCO beim metastasierten Mammakarzinom

Neues vom ASCO beim metastasierten Mammakarzinom Neues vom ASCO 2008 beim metastasierten Mammakarzinom 04.07.2008 Dorit Lässig Medizinische Klinik und Poliklinik III (Direktor: Prof. Dr. med. W. Hiddemann) Universität München - Standort Großhadern Übersicht

Mehr

KLINIKEN DES LANDKREISES Neustadt a.d. Aisch Bad Windsheim

KLINIKEN DES LANDKREISES Neustadt a.d. Aisch Bad Windsheim KLINIKEN DES LANDKREISES Neustadt a.d. Aisch Bad Windsheim Akutes Koronarsyndrom präklinische Notfalltherapie 5. Adventssymposium Notfall- und Intensivmedizin Nürnberg, 11.12.2015 Dr. med. Gerald Wasmeier

Mehr

Neue Thrombozytenaggregationshemmer eine Übersicht über die aktuelle Evidenz

Neue Thrombozytenaggregationshemmer eine Übersicht über die aktuelle Evidenz Neue Thrombozytenaggregationshemmer eine Übersicht über die aktuelle Evidenz Zusammenfassung Die zunehmende Vielfalt neuer Thrombozytenaggregationshemmer bereichert die Therapie, verunsichert viele Ärzte

Mehr

Das alte Herz, die gehemmten Thrombozyten und die Operation

Das alte Herz, die gehemmten Thrombozyten und die Operation Das alte Herz, die gehemmten Thrombozyten und die Operation thomas.herren@spital-limmattal.ch 20. November 2014 Koronare Herzkrankheit und Alter Prävalenz (%) Alter (Jahre) Schönenberger und Erne, TU 2009

Mehr

KARDIALE THERAPIE IM ALTER Lohnt es sich?

KARDIALE THERAPIE IM ALTER Lohnt es sich? KARDIALE THERAPIE IM ALTER Lohnt es sich? Peter Siostrzonek Krankenhaus Barmherzige Schwestern Linz Kardiologische Abteilung LEBENSERWARTUNG IM ALTER Mit 70a: noch ca. 15 LJ Mit 80a: noch ca. 8 LJ Mit

Mehr

Update Antihypertensiva

Update Antihypertensiva Update Antihypertensiva Dr. med. Markus Diethelm 26.11.2015 Blutdruck-Zielwerte für Europa ESC/ESH 2004 2007 2013 < 140/90 < 140/90 < 140/90 Vaskuläre Erkrankung* < 130/80 < 130/80 < 140/90 Diabetes mellitus

Mehr

ILCOR Hot Topics Akutes Koronarsyndrom (ACS) H.-R. Arntz Charité Universitätsmedizin Berlin Med. Klinik II, Kardiopulmologie Campus Benjamin Franklin

ILCOR Hot Topics Akutes Koronarsyndrom (ACS) H.-R. Arntz Charité Universitätsmedizin Berlin Med. Klinik II, Kardiopulmologie Campus Benjamin Franklin ILCOR Hot Topics Akutes Koronarsyndrom (ACS) H.-R. Arntz Charité Universitätsmedizin Berlin Med. Klinik II, Kardiopulmologie Campus Benjamin Franklin ILCOR Hot Topics Akutes Koronarsyndrom (ACS) Adjuvante

Mehr

Stellungnahme zur Nutzenbewertung gemäß 35a SGB V von. Ticagrelor

Stellungnahme zur Nutzenbewertung gemäß 35a SGB V von. Ticagrelor Grafenberger Allee 100 40237 Düsseldorf Telefon: +49 (0) 211 / 600 692-0 Fax: +49 (0) 211 / 600 692-10 E-Mail: info@dgk.org Web: www.dgk.org Stellungnahme zur Nutzenbewertung gemäß 35a SGB V von Ticagrelor

Mehr

Akuter Myokardinfarkt, Short door to needle-time und stent as fast as you can?

Akuter Myokardinfarkt, Short door to needle-time und stent as fast as you can? Akuter Myokardinfarkt, Short door to needle-time und stent as fast as you can? Manfred Mauser, Ortenau-Klinikum Lahr-Ettenheim Herzinfarktzentrum Ortenau-Klinikum Lahr 08.05.2017 1 Akuter Myokardinfarkt

Mehr

Gerinnungshemmung nach ACS und/oder Rekanalisation

Gerinnungshemmung nach ACS und/oder Rekanalisation 25. Grazer Fortbildungstage der Ärztekammer fu r Steiermark Pharmakotherapie 2014: Was ist gesichert, was ist obsolet? (Sie bestimmen mit!) Gerinnungshemmung nach ACS und/oder Rekanalisation Graz, 11.

Mehr

Welcher Thrombozytenaggregationshemmer

Welcher Thrombozytenaggregationshemmer 491 Die neue S1-Leitlinie Thrombozytenaggregationshemmer Neue S1-Handlungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin The New S1-Guideline Antiplatelet Treatment New

Mehr

ICD Programmierung bei Kammertachykardie. Prof. Christian Sticherling Universitätsspital Basel

ICD Programmierung bei Kammertachykardie. Prof. Christian Sticherling Universitätsspital Basel ICD Programmierung bei Kammertachykardie Prof. Christian Sticherling Universitätsspital Basel ICD Implantations in Europe 2015 500 000 sudden cardiac deaths >100 000 implantations annually (costs>2 billion

Mehr

Evidenz der koronaren Revaskularisation

Evidenz der koronaren Revaskularisation Universitätsherzzentrum Thüringen Evidenz der koronaren Revaskularisation PD Dr. T. Pörner und Prof. Dr. T. Doenst Universitätsherzzentrum Thüringen Koronare Herzkrankheit - Anatomie LCA (Hauptstamm) RCA

Mehr

Herz Update für den Notarzt. PD Dr. Gert KLUG University Clinic of Internal Medicine III Cardiology and Angiology Medical University of Innsbruck

Herz Update für den Notarzt. PD Dr. Gert KLUG University Clinic of Internal Medicine III Cardiology and Angiology Medical University of Innsbruck Herz Update für den Notarzt PD Dr. Gert KLUG University Clinic of Internal Medicine III Cardiology and Angiology Medical University of Innsbruck Überblick Neues Herzzentrum STEMI / NSTEMI Reanimation Zusammenfassung

Mehr

Deutsche DMWMedizinische Wochenschrift

Deutsche DMWMedizinische Wochenschrift Deutsche DMWMedizinische Wochechrift 139. Jahrgang www.thieme-connect.de/ejournals www.thieme.de/dmw 4 2014 3 Sonderdruck Nachdruck nur mit Genehmigung des Verlages 3 Differenzierte antithrombozytäre Therapie

Mehr

Herz&Diabetes: Risikomanagement des homo austriacus die Sichtweise des Kardiologen

Herz&Diabetes: Risikomanagement des homo austriacus die Sichtweise des Kardiologen Herz&Diabetes: Risikomanagement des homo austriacus die Sichtweise des Kardiologen Dirk von Lewinski Abteilung für Kardiologie Medizinische Universität Graz Agenda Typische Risikofaktoren / Folgen Langzeitrisiko

Mehr

Thrombozytenhemmung +/- OAK nach Koronarintervention (PCI) gültig ab

Thrombozytenhemmung +/- OAK nach Koronarintervention (PCI) gültig ab Thrombozytenhemmung +/- OAK nach Koronarintervention (PCI) gültig ab 01.03.2016 Folgende koronare Interventionsverfahren werden im Klinikum Karlsburg zur Zeit durchgeführt Drug Eluting Stent (DES), Bare

Mehr

Antikoagulation bei Vorhofflimmern

Antikoagulation bei Vorhofflimmern Orale Antikoagulation bei VHF Was kommt nach Marcumar? Köln, 17. September 2011 Antikoagulation bei Vorhofflimmern Priv.-Doz. Dr. med. Jochen Müller-Ehmsen muller.ehmsen@uni-koeln.de Klinik III für Innere

Mehr

Krankheitsbild und Epidemiologie des akuten Koronarsyndroms

Krankheitsbild und Epidemiologie des akuten Koronarsyndroms Krankheitsbild und Epidemiologie des akuten Koronarsyndroms Uwe Zeymer Herzzentrum Ludwigshafen Institut für Herzinfarktforschung Ludwigshafen Forum Herz: Versorgung bei Akutem Koronarsyndrom Berlin, 26.11.2015

Mehr

Der Akute Herzinfarkt. R. Urbien, Arzt in Weiterbildung, Medizinische Klinik II, Katholisches Klinikum Essen, Philippusstift

Der Akute Herzinfarkt. R. Urbien, Arzt in Weiterbildung, Medizinische Klinik II, Katholisches Klinikum Essen, Philippusstift Der Akute Herzinfarkt R. Urbien, Arzt in Weiterbildung, Medizinische Klinik II, Katholisches Klinikum Essen, Philippusstift Koronare Herzerkrankung (KHK) Manifestation der Atherosklerose an den Herzkranzarterien

Mehr

Kardiogener Schock. Interventionelle und kreislaufunterstützende Therapie

Kardiogener Schock. Interventionelle und kreislaufunterstützende Therapie Kardiogener Schock Interventionelle und kreislaufunterstützende Therapie Ralf Westenfeld Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 2010_Kardiogener_Schock.ppt

Mehr

Die Ludwigshafener Herzinfarktregister und ihre Bedeutung für die Entwicklung von Leitlinien

Die Ludwigshafener Herzinfarktregister und ihre Bedeutung für die Entwicklung von Leitlinien Die Ludwigshafener Herzinfarktregister und ihre Bedeutung für die Entwicklung von Leitlinien Uwe Zeymer Herzzentrum Ludwigshafen und Institut für Herzinfarktforschung Symposium der Paul-Martini-Stiftung

Mehr

KHK mit Angina pectoris: Ivabradin reduziert kardiale Ereignisse

KHK mit Angina pectoris: Ivabradin reduziert kardiale Ereignisse Neue Ergebnisse aus der BEAUTIfUL-Studie KHK mit Angina pectoris: Ivabradin reduziert kardiale Ereignisse Barcelona, Spanien, 31. August 2009 Aktuelle Daten einer auf dem Kongress der European Society

Mehr

Unterschiede in der Therapie im Lebensverlauf: Diabetes mellitus

Unterschiede in der Therapie im Lebensverlauf: Diabetes mellitus Unterschiede in der Therapie im Lebensverlauf: Diabetes mellitus Harald Sourij Klinische Abteilung für Endokrinologie und Stoffwechsel, Medizinische Universität Graz Diabetestypen Typ 1 Diabetes Maturity

Mehr

Antithrombotische Therapie bei Koronarer Herzerkrankung The never ending story - Triple, duo, mono

Antithrombotische Therapie bei Koronarer Herzerkrankung The never ending story - Triple, duo, mono Antithrombotische Therapie bei Koronarer Herzerkrankung The never ending story - Triple, duo, mono Meinrad Gawaz Innere Medizin III, Kardiologie und Kreislauferkrankungen Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Kardiovaskuläre Vorerkrankung Wie schütze ich meine Typ 2 Diabetiker

Kardiovaskuläre Vorerkrankung Wie schütze ich meine Typ 2 Diabetiker Kardiovaskuläre Vorerkrankung Wie schütze ich meine Typ 2 Diabetiker Gerd Köhler Universitätsklinik für Innere Medizin, Graz Klinische Abteilung für Endokrinologie und Diabetologie Therapieziele bei DM2

Mehr

Behandlung der arteriellen Hypertonie - Wie lautet der Zielwert 2016?

Behandlung der arteriellen Hypertonie - Wie lautet der Zielwert 2016? Behandlung der arteriellen Hypertonie - Wie lautet der Zielwert 2016? Hannes Reuter Klinik III für Innere Medizin Herzzentrum der Universität zu Köln Patient 1 Risikofaktoren: Blutdruck 167/96 mmhg Typ

Mehr

Intrakranielle Stenosen: Welche Diagnostik, welche Therapie? TNH 06/07

Intrakranielle Stenosen: Welche Diagnostik, welche Therapie? TNH 06/07 Intrakranielle Stenosen: Welche Diagnostik, welche Therapie? Prof. Dr. Tobias Neumann-Haefelin, Neurologie, Klinikum Fulda Asymptomatische Stenosen Asymptomatische intrakranielle Stenosen Prävalenz bei

Mehr

Neue Erkenntnisse zur Thrombozyten-Aggregationshemmung bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom

Neue Erkenntnisse zur Thrombozyten-Aggregationshemmung bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom Kongresse der AHA (American Heart Association) und der TCT (Transcatheter Cardiovascular Therapeutics) Neue Erkenntnisse zur Thrombozyten-Aggregationshemmung bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom Köln

Mehr

Antikoagulation in der Praxis Qual der Wahl

Antikoagulation in der Praxis Qual der Wahl Antikoagulation in der Praxis Qual der Wahl Stephan Krähenbühl Klinische Pharmakologie & Toxikologie Universitätsspital Basel Kraehenbuehl@uhbs.ch Coumarine Karboxylierung Faktoren II, VII, IX, X Heparin

Mehr

KHK bei Dialysepatienten aktuelle Aspekte / Antianginöse Therapie

KHK bei Dialysepatienten aktuelle Aspekte / Antianginöse Therapie 06.12.2013 Berliner Dialyse Seminar KHK bei Dialysepatienten aktuelle Aspekte / Antianginöse Therapie Georg Schlieper gschlieper@ukaachen.de Nephrologie & Klinische Immunologie Todesursachen bei Dialysepatienten

Mehr

BAnz AT B3. Beschluss

BAnz AT B3. Beschluss Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die utzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB

Mehr

Neues zur Antikoagulation bei venöser Thromboembolie (VTE) / Vorhofflimmern (VHF) Prof. D. Aujesky, Klinik für Allgemeine Innere Medizin

Neues zur Antikoagulation bei venöser Thromboembolie (VTE) / Vorhofflimmern (VHF) Prof. D. Aujesky, Klinik für Allgemeine Innere Medizin Neues zur Antikoagulation bei venöser Thromboembolie (VTE) / Vorhofflimmern (VHF) Prof. D. Aujesky, Klinik für Allgemeine Innere Medizin Qualitätsmerkmale von Guidelines Zweck und Zielpopulation sind beschrieben

Mehr

Kardio-CT im akuten Koronarsyndrom Gegenwart und Zukun. Hamburg Heart View,

Kardio-CT im akuten Koronarsyndrom Gegenwart und Zukun. Hamburg Heart View, Kardio-CT im akuten Koronarsyndrom Gegenwart und Zukun. Hamburg Heart View, 05.11.2016 Prof. Dr. Gunnar Lund, Klinik und Poliklinik für diagnostische und interventionelle Radiologie, Universitätskrankenhaus

Mehr

Kurzfassung. Vorbericht A09-02 Prasugrel bei akutem Koronarsyndrom. Version

Kurzfassung. Vorbericht A09-02 Prasugrel bei akutem Koronarsyndrom. Version Kurzfassung Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat mit Schreiben vom 25.08.2009 das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) mit der Bewertung von beauftragt. Hintergrund

Mehr

Akutes Koronarsyndrom bei älteren Patienten: Andere Diagnostik- und Therapiestrategien? F. Rockmann

Akutes Koronarsyndrom bei älteren Patienten: Andere Diagnostik- und Therapiestrategien? F. Rockmann Akutes Koronarsyndrom bei älteren Patienten: Andere Diagnostik- und Therapiestrategien? F. Rockmann Conflict of Interest Vorträge für KVB BLAEK Ziel Der ältere Patient: eine relevante Patientenzahl Guidelines:

Mehr

Antikoagulation: Differentialtherapie bei Vorhofflimmern, Klappen und KHK

Antikoagulation: Differentialtherapie bei Vorhofflimmern, Klappen und KHK Antikoagulation: Differentialtherapie bei Vorhofflimmern, Klappen und KHK Herzzentrum Uniklinik Köln, Abteilung für Elektrophysiologie A. Sultan Vorhofflimmern > 6 Mio. Betroffene in Europa, ca. 35 Mio.

Mehr

Coronary Artery Bypass graft surgery in patients with Asymptomatic Carotid Stenosis (CABACS): Studiendesign

Coronary Artery Bypass graft surgery in patients with Asymptomatic Carotid Stenosis (CABACS): Studiendesign Coronary Artery Bypass graft surgery in patients with Asymptomatic Carotid Stenosis (CABACS): Studiendesign Fragestellung Sicherheit und Effektivität der isolierten koronaren Bypass-OP (CABG) versus simultanen

Mehr

Update Kardiologie. Prof. Dr. med. Franz R. Eberli Chefarzt Kardiologie Stadtspital Triemli Zürich. Risikofaktoren

Update Kardiologie. Prof. Dr. med. Franz R. Eberli Chefarzt Kardiologie Stadtspital Triemli Zürich. Risikofaktoren Update Kardiologie Prof. Dr. med. Franz R. Eberli Chefarzt Kardiologie Stadtspital Triemli Zürich Risikofaktoren Nicht modifizierbare Faktoren: Familiäre Belastung Alter Geschlecht Wichtige modifizierbare

Mehr

Moderne duale Plättchenhemmung beim akuten Koronarsyndrom: Therapieoptionen in Abhängigkeit vom

Moderne duale Plättchenhemmung beim akuten Koronarsyndrom: Therapieoptionen in Abhängigkeit vom Satellitensymposium anlässlich der Jahrestagung der GTH 2013 Moderne duale Plättchenhemmung beim akuten Koronarsyndrom: Therapieoptionen in Abhängigkeit vom Risikoprofil der Patienten München (21. Februar

Mehr

Die Ergebnisse der ONTARGET Studie

Die Ergebnisse der ONTARGET Studie Die Ergebnisse der ONTARGET Studie (the ONgoing Telmisartan Alone and in Combination with Ramipril Global Endpoint Trial) vorgestellt am American College of Cardiology Chicago 31. März 2008 Prof. Salim

Mehr

Neue Zielwerte in der Therapie der Hypertonie

Neue Zielwerte in der Therapie der Hypertonie 49. Bayerischer Internistenkongress Neue Zielwerte in der Therapie der Hypertonie 7. November 2010 Karl F. Hilgers Medizinische Klinik 4 (Nephrologie / Hypertensiologie) - Universitätsklinikum Erlangen

Mehr

Prähospitale Reanimation- Was hat der Patient eigentlich? Und wie häufig ist eine Culprit lesion tatsächlich?

Prähospitale Reanimation- Was hat der Patient eigentlich? Und wie häufig ist eine Culprit lesion tatsächlich? Prähospitale Reanimation- Was hat der Patient eigentlich? Und wie häufig ist eine Culprit lesion tatsächlich? Hans-Christian Mochmann Klinik für Kardiologie Campus Benjamin Franklin U N I V E R S I T Ä

Mehr

Koronare Herzerkrankung Therapie der Angina pectoris

Koronare Herzerkrankung Therapie der Angina pectoris 27. November 2014 Univ.-Prof. Dr. med. Johannes Waltenberger Professor für Innere Medizin, Kardiologie und Angiologie Direktor der Klinik für Kardiologie Leiter des Departments für Kardiologie und Angiologie

Mehr

Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie

Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie Patientenseminar Herztransplantation Köln, 22. März 2010 Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie PD Dr. med. Jochen Müller-Ehmsen muller.ehmsen@uni-koeln.de Klinik III für Innere Medizin der

Mehr

Chronische Niereninsuffizienz. Nicht jeder der pinkelt hat auch gesunde Nieren.

Chronische Niereninsuffizienz. Nicht jeder der pinkelt hat auch gesunde Nieren. Chronische Niereninsuffizienz Nicht jeder der pinkelt hat auch gesunde Nieren. Chronische Niereninsufizienz 1) 1) Was hat sich nicht geändert? 2) 2) Was hat sich geändert? 3) 3) Was könnte sich ändern?

Mehr

Neue Studie beim Kongress der American Heart Association (AHA) 2016:

Neue Studie beim Kongress der American Heart Association (AHA) 2016: Investor News Bayer AG Investor Relations 51368 Leverkusen Deutschland www.investor.bayer.de Neue Studie beim Kongress der American Heart Association (AHA) 2016: Xarelto von Bayer reduzierte signifikant

Mehr

Periinterventionelle Antikoagulation Fokus: Neue Substanzen

Periinterventionelle Antikoagulation Fokus: Neue Substanzen SAINT am 5.-6. Oktober 2012 Schloss Johannisberg im Rheingau Periinterventionelle Antikoagulation Fokus: Neue Substanzen Viola Hach-Wunderle Gefäßzentrum Sektion Angiologie / Hämostaseologie am KH Nordwest

Mehr

Thrombozytenhemmung nach Koronarintervention (PCI)

Thrombozytenhemmung nach Koronarintervention (PCI) Thrombozytenhemmung nach Koronarintervention (PCI) Ø erstellt: 15.01.2013 Ø gültig bis: 14.07.2015 Ø Autorisiert: WM Andreas Grüntzig (1939 1985): 16.9.1977: 1. Ballondilatation am Herzen Der Prototyp

Mehr

Update Akutes Koronarsyndrom. Katharina Kirsch

Update Akutes Koronarsyndrom. Katharina Kirsch Update Akutes Koronarsyndrom Katharina Kirsch Notfalltag, 18.11.2017 Akutes Koronarsyndrom Roffi et al. Eur Heart J 2016;37: 267-315 STEMI ESC Leitlinien - Änderungen 2012-2017 ESC STEMI Leitlinien 2017.

Mehr

Dauer der dualen Thrombozytenaggregationshemmung nach Koronarintervention

Dauer der dualen Thrombozytenaggregationshemmung nach Koronarintervention 3 Dauer der dualen Thrombozytenaggregationshemmung nach Koronarintervention A.Schäfer Die duale antithrombozytäre Therapie ist ein Eckpfeiler der Nachbehandlung interventionell versorgter Patienten sowohl

Mehr

Die Entmystifizierung der antithrombozytären Therapie beim ACS: Ein Einblick in die P2Y 12 -Hemmung

Die Entmystifizierung der antithrombozytären Therapie beim ACS: Ein Einblick in die P2Y 12 -Hemmung Supported by an independent educational grant from: This activity was developed by WebMD Global. Dr. Christian Hamm: Guten Tag, ich bin Christian Hamm, Professor für Kardiologie an der Kerckhoff- Klinik

Mehr

Blutungsreduktion durch A. radialis- Zugang bei akutem Koronarsyndrom

Blutungsreduktion durch A. radialis- Zugang bei akutem Koronarsyndrom Blutungsreduktion durch A. radialis- Zugang bei akutem Koronarsyndrom Hämostaseologisch kardiologisches Symposium 25. Februar 2012, Hotel Hafen Hamburg Dr. Achim Viertel 1. Medizinische Klinik / Kardiologie

Mehr