Ergebnisbericht. Interdisziplinäres Brustzentrum der Frankfurter Diakonie-Kliniken am Markus-Krankenhaus Frankfurt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ergebnisbericht. Interdisziplinäres Brustzentrum der Frankfurter Diakonie-Kliniken am Markus-Krankenhaus Frankfurt"

Transkript

1 Interdisziplinäres Brustzentrum der Frankfurter Diakonie-Kliniken am Markus-Krankenhaus Frankfurt Klinik-ID: 6003 Anonymcode: 7894 Auswertungszeitraum:

2 Ergebnisübersicht Fallzahlen Indikatorenspezifische Auswertung der Behandlungsdaten Übersicht der indikatorenspezifisch erreichten Ergebnisse im Vergleich zum durchschnittlich erzielten Gesamtergebnis, unter Einbeziehung aller am Benchmarking teilnehmenden Kliniken Erstellungsdatum

3 Fallzahlen Anzahl der Primärfälle 383 Anzahl postoperativ histologisch gesicherter Primärfälle 333 Indikatorenspezifische Auswertung der Behandlungsdaten 1 Diagnosesicherung 282 Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 98 % 3 Angabe des Sicherheitsabstandes 309 Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 99 % 2.1 Durchführung einer Axilladissektion 228 Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 83 % 4 Bildgebende Kontrolle 71 Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 99 % 2.2 Durchführung einer Axilladissektion unter Berücksichtigung der ACOSOG Z0011-Studie 253 Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 89 % 2.3 Durchführung der Sentinel-Node-Exzision (SNE) 222 Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 92 % 5 Hormonrezeptorbestimmung 332 Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 99 % 6.1 Planung einer Antihormontherapie bei nicht metastasierten Primärfällen 224 Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 99 % Erstellungsdatum

4 6.2 Durchführung einer Antihormontherapie als erste Therapieoption beim metastasierten Mammakarzinom Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 70 % 7 Planung der Chemotherapie 8 54 Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 92 % 7.1a Durchgeführte Chemotherapien (neoadjuvant, adjuvant) bei einem Lebensalter 70 Jahre 31 Grundgesamtheit 33 Herausgerechnet 0 94 % Wert über alle Einrichtungen 80 % 7.1b Durchgeführte Chemotherapien (neoadjuvant, adjuvant) ohne Lebensaltersbegrenzung 45 Grundgesamtheit 48 Herausgerechnet 5 94 % Wert über alle Einrichtungen 77 % 7.2 Einsatz anthrazyklin- und/oder taxanhaltiger Kombinationstherapieschemata bei Durchführung adjuvanter Chemotherapien Grundgesamtheit 9 Herausgerechnet % Wert über alle Einrichtungen 99 % 8 Teilnahme an klinischen Studien Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 7 % 9 Planung der Bestrahlung nach BET 243 Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 98 % 9.1 Durchführung von Bestrahlungen nach BET unter Ausschluss des DCIS 238 Grundgesamtheit 238 Herausgerechnet % Wert über alle Einrichtungen 93 % Erstellungsdatum

5 9.2 Durchführung von Bestrahlungen nach BET beim DCIS 36 Grundgesamtheit 36 Herausgerechnet % Wert über alle Einrichtungen 88 % 11.1 Indikationsstellung zur brusterhaltenden Therapie, Stadium T1 122 Grundgesamtheit 150 Ablatio auf Wunsch 0 81 % Wert über alle Einrichtungen 86 % 10 Durchführung von Brustwandbe strahlungen nach Mastektomie 17 Grundgesamtheit 17 Herausgerechnet % Wert über alle Einrichtungen 85 % 11.2 Indikationsstellung zur brusterhaltenden Therapie, Stadium T2 63 Grundgesamtheit 84 Ablatio auf Wunsch 2 75 % Wert über alle Einrichtungen 66 % 10.1 Planung der Bestrahlung nach Mastektomie 13 Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 93 % 11.3 Indikationsstellung zur brusterhaltenden Therapie, Stadium T3 Fälle mit erfüllten Kriterien 8 Grundgesamtheit 21 Ablatio auf Wunsch 0 38 % Wert über alle Einrichtungen 20 % 11.0 Indikationsstellung zur brusterhaltenden Therapie, alle Tumorstadien 248 Grundgesamtheit 329 Ablatio auf Wunsch 2 75 % Wert über alle Einrichtungen 74 % 11.4 Indikationsstellung zur brusterhaltenden Therapie, Stadium T4 Fälle mit erfüllten Kriterien 0 Grundgesamtheit 3 Ablatio auf Wunsch 0 0 % Wert über alle Einrichtungen 11 % Erstellungsdatum

6 12.1 Anteil der Fälle mit HER2/neu-Überexpression 30 Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 13 % 12.2c Durchführung einer Trastuzumab- Therapie, Lebensalter 70 Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 66 % a Durchführung einer Trastuzumab- Therapie, ohne Lebensal tersbegrenzung 35 Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 79 % 13 Operative Eingriffe ohne Erfordernis einer postoperativen Revision 322 Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 98 % 12.2b Durchführung einer Trastuzumab- Therapie, Lebensalter < Grundgesamtheit % Wert über alle Einrichtungen 83 % Erstellungsdatum

7 NACHSORGEDATEN Nachsorgequote 2014 Primärfälle mit Nachsorge in % Wert über alle Einrichtungen 51 % Nachsorgequote 2013 Primärfälle mit Nachsorge in % Wert über alle Einrichtungen 45 % Nachsorgequote 2012 Primärfälle mit Nachsorge in % Wert über alle Einrichtungen 42 % Nachsorgequote 2011 Primärfälle mit Nachsorge in % Wert über alle Einrichtungen 38 % Nachsorgequote 2010 Primärfälle mit Nachsorge in % Wert über alle Einrichtungen 35 % PATIENTENZUFRIEDENHEIT Patientenzufriedenheit Anzahl auswertbarer Fragebögen 200 Rücklaufquote 52 % Erstellungsdatum

8 Ergebnisanalyse Übersicht der indikatorenspezifisch erreichten Ergebnisse im Vergleich zum durchschnittlich erzielten Gesamtergebnis, dargestellt unter Berücksichtigung von Strukturkriterien Indikatorenspezifische Auswertung der Behandlungsdaten, unter Berücksichtigung klinischer Basiskennzahlen als potentielle Einflussgrößen auf den Erfüllungsgrad des Qualitätsziels Kennzahlen- und indikatorenspezifische Zusatzanalysen Erstellungsdatum

9 Übersicht der indikatorenspezifisch erreichten Ergebnisse [%] im Vergleich zum durchschnittlich erzielten Gesamtergebnis, dargestellt unter Einbeziehung aller am Benchmarking teilnehmenden Kliniken 100% 80% 60% 40% 20% 0% a a 13.1 Qualitätsindikator Mittelwert aller Kliniken Ergebnis Ihrer Klinik Erstellungsdatum

10 Übersicht der indikatorenspezifisch erreichten Ergebnisse [%] im Vergleich zum durchschnittlich erzielten Gesamtergebnis, dargestellt unter Berücksichtigung von Strukturkriterien 100% 80% 60% 40% 20% 0% a a 13.1 Qualitätsindikator Mittelwert aller Kliniken Ihrer Versorgungsstufe* Ergebnis Ihrer Klinik 100% 80% 60% 40% 20% 0% a a 13.1 Qualitätsindikator Mittelwert aller Kliniken Ihrer Trägerart* Ergebnis Ihrer Klinik *Zuordnung der Versorgungsstufe/Trägerstruktur anhand der in den strukturierten Qualitätsberichten nach 137 SGB V vorliegenden Angaben Erstellungsdatum

11 Indikatorenspezifische Auswertung der Behandlungsdaten, unter Berücksichtigung klinischer Basiskennzahlen als potentielle Einflussgrößen auf den Erfüllungsgrad des Qualitätsziels Indikator A B Kliniken Kliniken Ihrer Versorgungsstufe Kliniken Ihrer Trägerstruktur Abs. Abs. Abs. % Abs. % Abs. % ,4 % ,4 % ,4 % ,6 % ,1 % ,8 % ,4 % ,0 % ,5 % ,9 % ,6 % ,4 % Geschlecht männlich % % % weiblich ,9 % ,4 % ,3 % Alter/Jahre % % % ,2 % 13 61,9 % 17 81,0 % % 41 82,0 % 45 90,0 % % 53 81,5 % 60 92,3 % % 60 88,2 % 65 95,6 % ,4 % 60 76,9 % 65 83,3 % T-Stadium in situ % 4 66,7 % 4 66,7 % T ,7 % ,0 % ,3 % T ,8 % 60 69,8 % 75 87,2 % T % 15 75,0 % 18 90,0 % T % 3 75,0 % 3 75,0 % T0/Tx % 11 64,7 % 13 76,5 % Erstellungsdatum

12 Indikator Kliniken Kliniken Ihrer Versorgungsstufe Kliniken Ihrer Trägerstruktur Abs. % Abs. % Abs. % Abs. % ,2 % ,5 % ,1 % ,2 % ,8 % ,8 % ,4 % ,2 % ,4 % ,1 % ,1 % ,3 % ,3 % ,2 % % % Geschlecht männlich % % % weiblich ,2 % ,2 % % % Alter/Jahre % % % ,2 % 17 89,5 % % % ,2 % 54 98,2 % % % ,5 % 79 98,8 % % % ,3 % 72 96,0 % % % ,2 % 86 97,7 % % % T-Stadium in situ % % % % T ,9 % ,3 % % % T ,5 % 83 97,6 % % % T ,6 % 20 95,2 % % % T4 2 66,7 % % % T0/Tx 7 77,8 % 1 16,7 % % % Erstellungsdatum

13 Indikator a Kliniken Kliniken Ihrer Versorgungsstufe Kliniken Ihrer Trägerstruktur Abs. % Abs. % Abs. % Abs. % ,7 % ,0 % ,4 % ,2 % ,7 % ,0 % ,2 % ,0 % ,7 % ,9 % ,4 % ,2 % % 8 50,0 % % 31 93,9 % Geschlecht männlich % weiblich % 8 50,0 % % 31 93,9 % Alter/Jahre % % % 1 50,0 % % % 12 92,3 % % % % ,2 % 0 0,0 % % % % % % T-Stadium in situ % % % T ,2 % % % T % % 7 77,8 % T % 0 0,0 % % % T % T0/Tx % 8 53,3 % % % Erstellungsdatum

14 Indikator 7.1b Kliniken Kliniken Ihrer Versorgungsstufe Kliniken Ihrer Trägerstruktur Abs. % Abs. % Abs. % Abs. % ,7 % ,6 % ,0 % ,9 % ,4 % ,4 % 984 6,6 % ,1 % ,7 % ,3 % 925 7,5 % ,2 % 45 93,8 % % ,1 % ,2 % Geschlecht männlich % - - weiblich 45 93,8 % % ,7 % ,2 % Alter/Jahre ,0 % ,0 % % ,3 % % 30 71,4 % 37 97,4 % % % 38 55,9 % 67 98,5 % % % 39 63,9 % % ,8 % % 31 46,3 % % T-Stadium in situ % ,4 % 39 95,1 % T % % 98 68,1 % % T ,7 % % 46 59,7 % % T3 5 83,3 % % 15 71,4 % % T ,0 % - - T0/Tx % % 36 46,2 % % Erstellungsdatum

15 Indikator Kliniken Kliniken Ihrer Versorgungsstufe Kliniken Ihrer Trägerstruktur Abs. % Abs. % Abs. % Abs. % ,6 % ,5 % ,8 % ,8 % ,6 % ,5 % ,1 % ,4 % ,3 % ,8 % ,4 % ,6 % % % % 13 81,3 % Geschlecht männlich % weiblich % % % 12 80,0 % Alter/Jahre % % ,0 % % % % % % % % 3 75,0 % % % % % % % % 6 85,7 % T-Stadium in situ % % T % % - - T % % % T % % 7 70,0 % T % % T0/Tx % % Erstellungsdatum

16 Indikator Kliniken Kliniken Ihrer Versorgungsstufe Kliniken Ihrer Trägerstruktur Abs. % Abs. % Abs. % Abs. % ,6 % ,2 % ,5 % ,6 % ,3 % ,7 % ,1 % ,2 % ,7 % ,6 % ,1 % ,2 % ,4 % ,3 % 63 75,0 % 8 38,1 % Geschlecht männlich weiblich ,4 % ,3 % 63 75,0 % 8 38,1 % Alter/Jahre ,0 % 0 0,0 % ,3 % 4 40,0 % 0 0,0 % 1 33,3 % ,4 % 17 65,4 % 11 68,8 % 1 50,0 % ,1 % 36 94,7 % 13 81,3 % 2 28,6 % ,5 % 37 86,0 % % 1 33,3 % ,3 % 28 87,5 % 20 69,0 % 3 50,0 % T-Stadium in situ 42 79,2 % T ,3 % ,3 % T ,0 % ,0 % - - T3 8 38,1 % ,1 % T4 0 0,0 % T0/Tx 13 72,2 % Erstellungsdatum

17 Indikator a 12.2b Kliniken Kliniken Ihrer Versorgungsstufe Kliniken Ihrer Trägerstruktur Abs. % Abs. % Abs. % Abs. % 67 10,9 % ,6 % ,3 % ,2 % 43 10,6 % ,5 % ,2 % ,2 % 33 9,1 % ,7 % ,8 % ,1 % 0 0,0 % 30 10,5 % 35 97,2 % 31 96,9 % Geschlecht männlich ,0 % weiblich 0 0,0 % 30 10,6 % 35 97,2 % 31 96,9 % Alter/Jahre ,0 % ,3 % 1 50,0 % 1 50,0 % ,9 % % % ,1 % % % ,1 % % % ,0 % 11 14,1 % % - - T-Stadium in situ ,1 % % % T ,3 % % % T ,3 % 7 87,5 % 7 87,5 % T ,8 % % - - T4 0 0,0 % 1 25,0 % T0/Tx ,8 % % % Erstellungsdatum

18 Indikator 12.2c 13.1 Kliniken Kliniken Ihrer Versorgungsstufe Kliniken Ihrer Trägerstruktur Abs. % Abs. % ,0 % ,5 % ,0 % ,4 % ,0 % ,5 % % ,7 % Geschlecht männlich % weiblich % ,7 % Alter/Jahre % ,7 % ,6 % ,6 % ,3 % % 88 98,9 % T-Stadium in situ % 51 96,2 % T % ,7 % T ,5 % T % % T % T0/Tx % 17 94,4 % Erstellungsdatum

19 Kennzahlen- und indikatorenspezifische Zusatzanalysen KLINISCHE BASISKENNZAHLEN A) Anzahl Primärfälle : 383 Fälle Ø aller Kliniken: 163 Fälle Ergebnisanalyse Fälle Prozent nur präoperativ gesichert 56 14,6 % männlich 3 0,8 % B) Anzahl postoperativ gesicherter Primärfälle : 333 Fälle Ø aller Kliniken: 150 Fälle Ergebnisanalyse Fälle BET oder Mastektomie ohne maligne Histologie 2 Anzahl der Fälle mit DCIS-Anteil 144 Anzahl der Fälle mit reinem DCIS 46 ZUSATZANGABEN Primärfälle Ihrer Klinik abzüglich verstorbener Patient(inn)en Anzahl der Fälle/Patient(inn)en mit einem Rezidiv mehr als 6 Wochen nach primärer Diagnose Rezidivrate Ergebnis 4,2 % Fälle mit lokoregionärem Rezidiv 18 Fälle mit Lokalrezidiv (in der Nachsorge) Erstellungsdatum

20 Altersverteilung Altersverteilung 35% 30% 25% 20% 15% 10% 5% 0% 29 Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre 70 Jahre Mittelwert 0% 3% 14% 25% 25% 32% Ihre Klinik 0% 6% 17% 25% 24% 27% T-Stadienverteilung Tumorstadienverteilung 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% TIS T1 T2 T3 T4 T0/TX Mittelwert 11% 48% 29% 5% 3% 4% Ihre Klinik 16% 45% 26% 6% 1% 5% Erstellungsdatum

21 Häufigkeit der Lokalisation (nur C50.0 bis C50.5 berücksichtigt) 62,7 % 11,1 % 13,4 % 57,0 % 5,6 % 4,2 % 12,7 % 7,9 % 10,6 % 14,8 % rechts links Erstellungsdatum

22 QUALITÄTSINDIKATOREN Indikator 1 - Diagnosesicherung 98,9% 98,4% Grundgesamtheit (abzüglich Therapieablehnungen) 285 davon Qualitätskriterien erfüllt 282 Biopsien dokumentierte/durchgeführte Biopsien, unabhängig von den zu erfüllenden Qualitätskriterien Fälle, bei denen offene Biopsien durchgeführt wurden 2 Fälle 285 Analyse der Fälle, die die Qualitätskriterien nicht erfüllt haben Fälle Prozent Biopsie und am gleichen Tag ein tumorspezifischer Eingriff keine Stanze durchgeführt/dokumentiert/stanze ohne Histologie 3 1,1 % 0 0,0 % Zusatzangaben Tage/Klinik Tage/Ø mittlere Zeitdauer zwischen Biopsie und OP in der adjuvanten Situation mittlere Zeitdauer zwischen Biopsie und OP in der neoadjuvanten Situation 38,8 26,7 207,8 193,7 Zusatzangaben Fälle Ø aller Kliniken Fälle mit neoadjuvanter Chemotherapie Fälle mit neoadjuvanter Antihormontherapie 67 23,8 % 12,8 % 5 1,8 % 1,6 % Herausgerechnete Fälle Fälle Biopsie abgelehnt (kein DCIS) 1 Biopsie nicht durchführbar (kein DCIS) 0 Fälle mit DCIS 46 Erstellungsdatum

23 Indikator Durchführung einer Axilladissektion 80,6% 83,4% Grundgesamtheit 283 davon Qualitätskriterien erfüllt 228 Analyse der Fälle, die die Qualitätskriterien nicht erfüllt haben Fälle Prozent Sentinel entnommen nicht als Sentinel kodiert 1 0,4 % Sentinel befallen, keine Axilladissektion durchgeführt/dokumentiert 1 2 Sentinel befallen, keine Axilladissektion durchgeführt/dokumentiert 1 0,4 % 1 0,4 % Sentinel befallen, weniger als 10 LK entfernt 10 3,5 % Sentinel-OPS-Code dokumentiert kein Eintrag im Feld Sentinel weder Sentinel noch Axilla durchgeführt/dokumentiert 0 0,0 % 11 3,9 % kein Sentinel, Axilla mit < 10 LK entfernt 10 3,5 % Zusatzangaben Fälle davon 70 Jahre Fälle mit nicht erfüllten Qualitätskriterien Zusatzangaben Fälle Ø aller Kliniken Fälle mit alleiniger Sentinellymphonodektomie Fälle mit alleiniger konventioneller Axilladissektion davon mit negativem Nodalstatus (pn0) davon mit positivem Nodalstatus Fälle mit Sentinellymphonodektomie und konventioneller Axilladissektion ,0 % 69,9 % 41 14,5 % 14,8 % 16 39,0 % 26,6 % 25 61,0 % 72,9 % 34 12,0 % 12,3 % Erstellungsdatum

24 Zusatzangaben Fälle Ø aller Kliniken Weder Sentinellymphonodektomie noch konventionelle Axilladissektion Fälle mit alleiniger Sentinellymphonodektomie bei N1mi 11 3,9 % 3,6 % 0 0,0 % 3,3 % Herausgerechnete Fälle Fälle Fälle mit T1mic 0 Fälle mit Metastasierung 2 Bemerkung: Die Analyse der Fälle, die die Qualitätskriterien nicht erfüllt haben, kann in der Summe mehr als 100% ergeben, da sich die Fehlerkategorien nicht gegenseitig ausschließen. Indikator Durchführung einer Axilladissektion unter Berücksichtigung der ACOSOG Z0011- Studie 89,4% 89,4% Grundgesamtheit 283 davon Qualitätskriterien erfüllt 253 Herausgerechnete Fälle Fälle Fälle mit T1mic 0 Fälle mit Metastasierung 2 Indikator Durchführung einer Sentinel-Node-Exzision (SNE) 93,3% 92,2% Grundgesamtheit 238 davon Qualitätskriterien erfüllt 222 Erstellungsdatum

25 Zusatzangaben Fälle Ø aller Kliniken Fälle mit positivem klinischen Nodalstatus (cn1, cn2, cn3) Fälle, bei denen kein Sentinel-Lymphknoten detektierbar war Fälle mit T1mic 0 Fälle mit Metastasierung 1 Fälle mit mindestens einem befallenen Sentinel-Lymphknoten davon mit axillärem Lymphknotenbefall davon ohne axillären Lymphknotenbefall Fälle mit 1 2 befallenen Sentinel-Lymphknoten Fälle mit > 2 befallenen Sentinel-Lymphknoten 45 15,9 % 15,9 % 0 0,0 % 1,3 % 57 20,1 % 18,9 % 17 29,8 % 23,3 % 40 70,2 % 75,5 % 56 19,8 % 17,1 % 1 0,4 % 1,8 % Zusatzangaben Ø SN-LK Klinik Ø SN-LK gesamt Durchschnittliche Anzahl der entnommenen Sentinel-Lymphknoten 1,6 2,5 Indikator 3 - Angabe des Sicherheitsabstandes 97,2% 98,5% Grundgesamtheit 318 davon Qualitätskriterien erfüllt 309 Analyse der Fälle, die die Qualitätskriterien nicht erfüllt haben Fälle Ø aller Kliniken R0, aber zum Sicherheitsabstand keine Angabe/ nicht bestimmt 9 2,8 % 0,7 % R (leer), Rx 0 0,0 % 0,0 % Erstellungsdatum

26 Zusatzangaben Fälle Ø aller Kliniken Anzahl der Operationen bis zur Erreichung des R0-Status: eine Operation bis R ,0 % 84,5 % zwei Operationen bis R ,5 % 10,6 % drei Operationen bis R0 2 0,6 % 0,9 % > drei Operationen bis R0 2 0,6 % 0,1 % Anzahl der Fälle mit Sicherheitsabstand < 1 mm Anzahl der Fälle mit M1- Status und R0-Resektion R1 zum Ende des Auswertungszeitraums (bezogen auf Indikator B) R2 zum Ende des Auswertungszeitraums (bezogen auf Indikator B) 5 1,5 % 4,3 % 2 0,6 % 3,2 % 3 0,9 % 4,2 % 0 0,0 % 0,1 % Indikator 4 - Bildgebende Kontrolle 100,0% 99,1% Grundgesamtheit 71 davon Qualitätskriterien erfüllt 71 Analyse der Fälle, die die Qualitätskriterien nicht erfüllt haben Fälle Prozent nach präoperativer Drahtmarkierung kein(e) intra-/ postoperative(s) Präparateröntgen/-sonografie Fälle, bei denen aufgrund einer Mastektomie keine bildgebende Kontrolle durchgeführt wurde 0 0,0 % 0 - Erstellungsdatum

27 Indikator 5 - Hormonrezeptorbestimmung 100,0% 99,2% Grundgesamtheit 332 davon Qualitätskriterien erfüllt 332 Analyse der Fälle, die die Qualitätskriterien nicht erfüllt haben Fälle Prozent Östrogen- und/oder Progesteronrezeptorstatus nicht bestimmt/dokumentiert Östrogen- oder Progesteronrezeptorstatus mit x dokumentiert 0 0,0 % 0 0,0 % Zusatzangaben Fälle Prozent Fälle mit reinem DCIS 46 13,9 % Indikator Planung einer Antihormontherapie bei nicht-metastasierten Primärfällen 99,6% 98,7% Grundgesamtheit 225 davon Qualitätskriterien erfüllt 224 Analyse der Fälle, die die Qualitätskriterien nicht erfüllt haben Fälle Prozent Antihormontherapie nicht geplant 0 0,0 % keine Planung der Antihormontherapie (Feld leer) 0 0,0 % Herausgerechnete Fälle Fälle Fälle mit T1a N0 M0 G1 5 Antihormontherapie abgelehnt 4 Antihormontherapie kontraindiziert 1 Antihormontherapie aufgrund von Multimorbidität nicht durchgeführt 0 Erstellungsdatum

28 Indikator Durchführung einer Antihormontherapie als erste Therapieoption beim metastasierten Mammakarzinom 50,0% 70,0% Grundgesamtheit 16 davon Qualitätskriterien erfüllt 8 Indikator 7 - Planung der Chemotherapie 92,4% 100,0% Grundgesamtheit 54 davon Qualitätskriterien erfüllt 54 Indikator 7.1a - Durchgeführte Chemotherapien (neoadjuvant, adjuvant) bei einem Lebensalter 70 Jahre 93,9% 80,2% Anzahl Patient(inn)en mit Indikationsstellung (abzüglich Therapieablehnungen) davon Qualitätskriterien erfüllt Herausgerechnete Fälle Fälle Chemotherapie abgelehnt 0 Chemotherapie kontraindiziert 0 Herausgerechnete Fälle Fälle Chemotherapie aufgrund von Multimorbidität nicht durchgeführt 0 Fälle mit pt1mic 0 Erstellungsdatum

29 Indikator 7.1b - Durchgeführte Chemotherapien (neoadjuvant, adjuvant) ohne Lebensaltersbegrenzung 93,8% 76,7% Anzahl Patient(inn)en mit Indikationsstellung (abzüglich Therapieablehnungen) davon Qualitätskriterien erfüllt Analyse der Fälle, die die Qualitätskriterien nicht erfüllt haben Fälle Prozent Planung der Chemotherapie dokumentiert, aber keine durchgeführt/dokumentiert 3 6,3 % Chemotherapie weder geplant noch durchgeführt 0 0,0 % Ende der Chemotherapie mehr als 8 Wochen vor der OP 0 0,0 % Herausgerechnete Fälle Fälle Chemotherapie abgelehnt 4 Chemotherapie kontraindiziert 1 Chemotherapie aufgrund von Multimorbidität nicht durchgeführt 0 Fälle mit pt1mic 0 Indikator Einsatz anthrazyklin- und/oder taxanhaltiger Kombinationstherapieschemata bei Durchführung adjuvanter Chemotherapien 100,0% 98,6% Anzahl Patient(inn)en mit Indikationsstellung 9 davon Qualitätskriterien erfüllt 9 Erstellungsdatum

30 Indikator 8 - Teilnahme an klinischen Studien 55,1% 7,0% Grundgesamtheit 374 davon Qualitätskriterien erfüllt 206 Indikator 9 - Planung der Bestrahlung nach BET 99,2% 97,9% Grundgesamtheit 245 davon Qualitätskriterien erfüllt 243 Indikator Durchführung von Bestrahlungen nach brusterhaltender Therapie unter Ausschluss des DCIS 92,6% 100,0% Anzahl Patient(inn)en mit Indikationsstellung (abzüglich Therapieablehnungen) davon Qualitätskriterien erfüllt Analyse der Fälle, die die Qualitätskriterien nicht erfüllt haben Fälle Prozent Planung dokumentiert, aber Therapie nicht durchgeführt/dokumentiert 0 0,0 % Zusatzangaben Fälle davon 70 Jahre Fälle, die die Qualitätskriterien nicht erfüllt haben 0 0 Erstellungsdatum

31 Wegen Ablehnung durch Patient(inn)en, Kontraindikation oder Multimorbidität aus dem Nenner herausgerechnet Bestrahlung abgelehnt 9 Bestrahlung kontraindiziert 1 Bestrahlung aufgrund von Multimorbidität nicht durchgeführt 0 Fälle Indikator Durchführung von Bestrahlungen nach brusterhaltender Therapie beim DCIS 100,0% 88,5% Anzahl Patient(inn)en mit Indikationsstellung (abzüglich Therapieablehnungen) davon Qualitätskriterien erfüllt Analyse der Fälle, die die Qualitätskriterien nicht erfüllt haben Fälle Prozent Planung dokumentiert, aber Therapie nicht durchgeführt/dokumentiert 0 0,0 % Zusatzangaben Fälle davon 70 Jahre Fälle, die die Qualitätskriterien nicht erfüllt haben 0 0 Wegen Ablehnung durch Patient(inn)en, Kontraindikation oder Multimorbidität aus dem Nenner herausgerechnet Bestrahlung abgelehnt 2 Bestrahlung kontraindiziert 0 Bestrahlung aufgrund von Multimorbidität nicht durchgeführt 0 Fälle Erstellungsdatum

32 Indikator 10 - Anteil der Brustwandbestrahlungen nach Mastektomie 100,0% 84,8% Anzahl Patient(inn)en mit Indikationsstellung (abzüglich Therapieablehnungen) davon Qualitätskriterien erfüllt Analyse der Fälle, die die Qualitätskriterien nicht erfüllt haben Fälle Prozent Planung dokumentiert, aber Therapie nicht durchgeführt/dokumentiert 0 0,0 % Zusatzangaben Fälle davon 70 Jahre Fälle, die die Qualitätskriterien nicht erfüllt haben 0 0 Wegen Ablehnung durch Patient(inn)en, Kontraindikation oder Multimorbidität aus dem Nenner herausgerechnet Bestrahlung abgelehnt 0 Bestrahlung kontraindiziert 1 Bestrahlung aufgrund von Multimorbidität nicht durchgeführt 0 Fälle Indikator Planung der Bestrahlung nach Mastektomie 81,3% 92,8% Grundgesamtheit 16 davon Qualitätskriterien erfüllt 13 Erstellungsdatum

33 Indikator 11 - Indikationsstellung zur brusterhaltenden Therapie, alle Tumorstadien 75,4% 73,6% Grundgesamtheit 329 davon Qualitätskriterien erfüllt 248 Ergebnisanalyse Tumorstadium Fälle BET Ø aller Kliniken Tis ,2 % 79,6 % T ,3 % 86,2 % T ,0 % 65,5 % T ,1 % 19,6 % T ,0 % 10,9 % Tx/T ,2 % 70,1 % Aufgrund Patientenwunsch aus dem Nenner herausgerechnet Ablatio auf Wunsch 2 Fälle Zusatzangaben Fälle davon 70 Jahre Fälle, die die Qualitätskriterien nicht erfüllt haben Zusatzangaben Fälle Ø aller Kliniken Fälle mit multizentrischem Tumor 12 3,6 % 3,8 % Fälle mit multifokalem Tumor 30 9,1 % 5,6 % Fälle mit Kombination invasiver Tumor + DCIS Fälle mit Kombination invasiver Tumor + DCIS bei T ,0 % 15,9 % 58 17,6 % 10,7 % Zusatzangaben Fälle BET BET nach neoadjuvanter Therapie (ypt) ,5 % BET nach neoadjuvanter Therapie (T1) ,4 % BET ohne neoadjuvante Therapie (T1) ,7 % Erstellungsdatum

34 Indikator Anteil der Fälle mit HER2/neu-Überexpression 10,5% 12,6% Grundgesamtheit 286 davon Qualitätskriterien erfüllt 30 Zusatzangaben Fälle ohne HER2/neu-Status 1 Fälle Indikator 12.2a - Durchführung einer Trastuzumab-Therapie, Betrachtung ohne Lebensaltersbegrenzung 97,2% 79,3% Anzahl Patient(inn)en mit Indikationsstellung (abzüglich Therapieablehnungen) davon Qualitätskriterien erfüllt Wegen Ablehnung durch Patient(inn)en, Kontraindikation oder Multimorbidität aus dem Nenner herausgerechnet Therapie abgelehnt 2 Therapie kontraindiziert 0 Therapie aufgrund von Multimorbidität nicht durchgeführt 0 Fälle Indikator 12.2b - Durchführung einer Trastuzumab-Therapie, Lebensalter < 70 96,9% 83,2% Anzahl Patient(inn)en mit Indikationsstellung (abzüglich Therapieablehnungen) davon Qualitätskriterien erfüllt Erstellungsdatum

35 Wegen Ablehnung durch Patient(inn)en, Kontraindikation oder Multimorbidität aus dem Nenner herausgerechnet Therapie abgelehnt 0 Therapie kontraindiziert 0 Therapie aufgrund von Multimorbidität nicht durchgeführt 0 Fälle Indikator 12.2c - Durchführung einer Trastuzumab-Therapie, Lebensalter ,0% 66,0% Anzahl Patient(inn)en mit Indikationsstellung (abzüglich Therapieablehnungen) davon Qualitätskriterien erfüllt 4 4 Wegen Ablehnung durch Patient(inn)en, Kontraindikation oder Multimorbidität aus dem Nenner herausgerechnet Therapie abgelehnt 2 Therapie kontraindiziert 0 Therapie aufgrund von Multimorbidität nicht durchgeführt 0 Fälle Indikator Operative Eingriffe ohne Erfordernis einer postoperativen Revision 96,7% 98,5% Grundgesamtheit 333 davon Qualitätskriterien erfüllt 322 Erstellungsdatum

36 NACHSORGEDATEN Nachsorgequote Primärfälle abzüglich verstorbener und Lost-tofollow-up-Patient(inn)en Anzahl Patient(inn)en mit Nachsorge im aktuellen Zeitraum % Wert über alle Einrichtungen 51 % 399 Primärfälle abzüglich verstorbener und Lost-tofollow-up-Patient(inn)en Anzahl Patient(inn)en mit Nachsorge im aktuellen Zeitraum % Wert über alle Einrichtungen 45 % 344 Primärfälle abzüglich verstorbener und Lost-tofollow-up-Patient(inn)en Anzahl Patient(inn)en mit Nachsorge im aktuellen Zeitraum % Wert über alle Einrichtungen 42 % 346 Primärfälle abzüglich verstorbener und Lost-tofollow-up-Patient(inn)en Anzahl Patient(inn)en mit Nachsorge im aktuellen Zeitraum % Wert über alle Einrichtungen 38 % 358 Primärfälle abzüglich verstorbener und Lost-tofollow-up-Patient(inn)en Anzahl Patient(inn)en mit Nachsorge im aktuellen Zeitraum % Wert über alle Einrichtungen 35 % 304 Zusatzangaben Primärfälle ohne operative Therapie, abzüglich verstorbener und Lost-to-follow-up-Patient(inn)en Anzahl verstorbener Patient(inn)en 122 Anzahl Lost-to-follow-up-Patient(inn)en 0 55 Erstellungsdatum

37 PATIENT(INN)ENZUFRIEDENHEIT Ergebnis der Auswertung der Fragebögen Ihres Hauses vom bis Anteil Antworten 'Ja' in % Frage 1-17 (n = 200) 100% 80% 60% 40% 20% 0% Gesamt 99% 97% 99% 98% 98% 96% 97% 92% 95% 82% 86% 82% 73% 75% 99% 99% 99% Ihre Klinik 98% 94% 96% 94% 98% 88% 91% 75% 98% 91% 79% 59% 69% 31% 99% 98% 99% Anzahl der aus Ihrer Klinik eingegangenen Fragebögen: 200 Anzahl der Fragebögen aller Kliniken: 6767 Frage Angabe ja nein n. z. k. A. 1. Erfolgte eine ausführliche und verständliche Aufklärung vor Eingriffen? Wurden Sie über die versch. Möglichkeiten der operativen Behandlung unterrichtet? Konnten Sie alle Ihnen wichtige Fragen stellen? Hatten Sie ausreichend Bedenkzeit? Wurde die Diagnose einfühlsam erläutert? Wurde ein ausführliches Abschlussgespräch geführt o. ein Termin hierfür vereinbart? Konnten Sie dabei alle Ihnen wichtigen Fragen stellen? Wurde Ihnen ein abschließender Bericht mitgegeben? Wurden weitere notwendige Therapien besprochen (Chemotherapie/Strahlentherapie)? Wurden feste Termine für die weiteren Therapien (CTx/RTx) vereinbart? Wurden Sie über die Möglichkeiten v. Anschlussheilbehandlungen u. Kuren informiert? Haben Sie ausreichend Informationen über Selbsthilfegruppen erhalten? Erfolgte die Anpassung einer Prothese, sofern nötig, bereits vor der Entlassung? Erfolgte die Einleitung oder die Durchführung der Krankengymnastik (Physiotherapie) und/oder der Lymphdrainage bereits vor der Entlassung? Waren Sie mit der Wahrung Ihrer Privatsphäre in unserem Haus zufrieden? Würden Sie uns auch einer Freundin oder Angehörigen weiterempfehlen? Würden Sie sich auch in Zukunft wieder bei uns behandeln lassen? Erstellungsdatum

38 Kontaktdaten Westdeutsches Brust-Centrum GmbH ein Unternehmen der Deutsches Onkologie Centrum Holding GmbH Bahlenstraße Düsseldorf Telefon +49 (0)211/ Telefax +49 (0)211/

Benchmarking Brustzentren WBC

Benchmarking Brustzentren WBC Benchmarking Brustzentren WBC sauswertung 2010 Ergebnisbericht Städtische Kliniken Frankfurt-Höchst Klinik ID: 137 Anonymcode: 2969 Erstellungsdatum: 09.05.2011 Auswertezeitraum: 01.01.2010-31.12.2010

Mehr

Ergebnisübersicht. Kreisklinikum Siegen GmbH Siegen. WDC-Benchmarking Jahresauswertung 2016

Ergebnisübersicht. Kreisklinikum Siegen GmbH Siegen. WDC-Benchmarking Jahresauswertung 2016 Kreisklinikum Siegen GmbH Siegen Klinik-ID: 99 Anonymcode: 96 Auswertungszeitraum: 01.01.2016-31.12.2016 Stadienverteilung nach UICC Anteilige Darstellung der UICC-Stadien 0 bis IV im Patientenkollektiv

Mehr

4.13 Anzahl Primärfälle

4.13 Anzahl Primärfälle 4.13 Anzahl Primärfälle 120 111 100 80 Primärfälle 60 40 20 15 0 Carcinoma in situ Invasives CA 25.09.2007 1 4.14a Anzahl der Eingriffe pro Jahr insgesamt Eingriffe insgesamt (gezählt werden alle OPS-Code):

Mehr

Anlage 8. Qualitätssicherung. zum Vertrag zur Durchführung des DMP Brustkrebs Berlin

Anlage 8. Qualitätssicherung. zum Vertrag zur Durchführung des DMP Brustkrebs Berlin Anlage 8 Qualitätssicherung zum Vertrag zur Durchführung des DMP Brustkrebs Berlin QS-Ziel QS-Indikator Auslösealgorithmus Angemessener Anteil der Patientinnen Anteil mit brusterhaltender brusterhaltender

Mehr

Dokumentation einschließlich der für die Durchführung der Programme erforderlichen personenbezogenen Daten ( 137f Abs. 2 Satz 2 Nr.

Dokumentation einschließlich der für die Durchführung der Programme erforderlichen personenbezogenen Daten ( 137f Abs. 2 Satz 2 Nr. Anlage 7 zum Vertrag ab 01.07.2013 zur Durchführung des strukturierten Behandlungsprogramms nach 137 f SGB V zur Verbesserung der Versorgungssituation von Brustkrebs-Patientinnen - entspricht wörtlich

Mehr

Anlage 7. 2 Kostenträger Name der Krankenkasse. 3 Name des Versicherten Familienname, Vorname

Anlage 7. 2 Kostenträger Name der Krankenkasse. 3 Name des Versicherten Familienname, Vorname Anlage 7 zum Vertrag nach 73 a SGB V vom 09.04.2013 zwischen der KVS und den Kassen ( AOK, Knappschaft, IKK, SVLFG und den Ersatzkassen ) im Saarland zur Durchführung des DMP Brustkrebs entspricht wörtlich

Mehr

Brustkrebs Erstdokumentation

Brustkrebs Erstdokumentation 1 DMP-Fallnummer vom Arzt zu vergeben Administrative Daten 2 Krankenkasse bzw. Kostenträger Name der Kasse Name der Kasse 3 Name, Vorname der Versicherten 4 5 6 7 8 9 Geb. am TT.MM.JJ(JJ) TT.MM.JJ(JJ)

Mehr

Benchmarking WBC. Jahresbericht Kennzahlen. Jahresbericht Ein Unternehmen des

Benchmarking WBC. Jahresbericht Kennzahlen. Jahresbericht Ein Unternehmen des 1 Benchmarking WBC 2016 Jahresbericht Kennzahlen Ein Unternehmen des Jahresbericht 2016 Impressum Herausgeber Westdeutsches Brust-Centrum GmbH Bahlenstraße180 40589 Düsseldorf Telefon: +49 (0) 211 66 96

Mehr

qs-nrw Jahresauswertung 2011 Mammachirurgie 18/1 Universitätsklinikum Aachen Aachen und Nordrhein-Westfalen Gesamt

qs-nrw Jahresauswertung 2011 Mammachirurgie 18/1 Universitätsklinikum Aachen Aachen und Nordrhein-Westfalen Gesamt qs-nrw Geschäftsstelle Qualitätssicherung NRW Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen Verbände der Kostenträger Nordrhein-Westfalen Ärztekammern in Nordrhein-Westfalen 18/1 Universitätsklinikum Aachen

Mehr

Jahresauswertung 2012

Jahresauswertung 2012 Modul 18/1 Mammachirurgie Jahresauswertung 2012 Baden-Württemberg Externe vergleichende Qualitätssicherung nach 137 SGB V Jahresauswertung 2012 Modul 18/1 Mammachirurgie Gesamtstatistik Baden-Württemberg

Mehr

Anlage 6. Qualitätssicherung Stand , Version 3.2

Anlage 6. Qualitätssicherung Stand , Version 3.2 Anlage 6 zum Vertrag über ein strukturiertes Behandlungsprogramm (DMP) zur Verbesserung der Versorgungssituation von Brustkrebspatientinnen Qualitätssicherung Stand 22.11.2012, Version 3.2 Qualitätssicherung

Mehr

Jahresauswertung 2016 Mammachirurgie 18/1. Thüringen Gesamt

Jahresauswertung 2016 Mammachirurgie 18/1. Thüringen Gesamt 18/1 Thüringen Teilnehmende Krankenhäuser/Abteilungen (Thüringen): 29 Anzahl Datensätze : 2.458 Datensatzversion: 18/1 2016 Datenbankstand: 28. Februar 2017 2016 - D17013-L105706-P50970 Eine Auswertung

Mehr

Anlage 9 Qualitätssicherung Stand Version 3.2. Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grundlage des Datensatzes gemäß DMP-RL Teil B I Ziffer 5

Anlage 9 Qualitätssicherung Stand Version 3.2. Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grundlage des Datensatzes gemäß DMP-RL Teil B I Ziffer 5 Vertrag zum DMP-Brustkrebs vom 30.06.2013 für das Vertragsgebiet Thüringen Seite 1 von 8 Anlage 9 Qualitätssicherung Stand 2012-11-22 Version 3.2 Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grundlage des Datensatzes

Mehr

Benchmarking WBC. Jahresbericht Kennzahlen. Jahresbericht Ein Unternehmen des

Benchmarking WBC. Jahresbericht Kennzahlen. Jahresbericht Ein Unternehmen des 1 Benchmarking WBC 2015 Jahresbericht Kennzahlen Ein Unternehmen des Jahresbericht 2015 Impressum Herausgeber Westdeutsches Brust-Centrum GmbH Bahlenstraße180 40589 Düsseldorf Telefon: +49 (0) 211 66 96

Mehr

qs-nrw Jahresauswertung 2016 Mammachirurgie 18/1 Nordrhein-Westfalen Gesamt

qs-nrw Jahresauswertung 2016 Mammachirurgie 18/1 Nordrhein-Westfalen Gesamt qs-nrw Geschäftsstelle Qualitätssicherung NRW Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen Verbände der Kostenträger Nordrhein-Westfalen Ärztekammern in Nordrhein-Westfalen 18/1 Nordrhein-Westfalen Teilnehmende

Mehr

Anlage 8 - Qualitätssicherung. Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grundlage des Datensatzes gemäß Teil B Ziffer I Nr.

Anlage 8 - Qualitätssicherung. Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grundlage des Datensatzes gemäß Teil B Ziffer I Nr. Anlage 8 - Qualitätssicherung Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grlage des Datensatzes gemäß Teil B Ziffer I Nr. 5 DMP-RL der RSAV QS-Ziel (RSAV) QS-Indikator Auslösealgorithmus Auswertungsalgorithmus

Mehr

Feedbackbericht. DMP Brustkrebs. der. Gemeinsamen Einrichtung GE-DMP-BK-BB. für die Region Brandenburg

Feedbackbericht. DMP Brustkrebs. der. Gemeinsamen Einrichtung GE-DMP-BK-BB. für die Region Brandenburg Feedbackbericht DMP Brustkrebs der Gemeinsamen Einrichtung GE-DMP-BK-BB für die Region Brandenburg Berichtszeitraum 01.01.2010 31.12.2010 Feedback-Bericht DMP Brustkrebs für den Zeitraum vom 01.01.2010

Mehr

Brustkrebs - Dokumentation

Brustkrebs - Dokumentation Brustkrebs - Dokumentation Anlage 4 (zu 28b bis 28g) N r. 1 DMP-Fallnummer Von der Ärztin/vom Arzt zu vergeben Administrative Daten 2 Krankenkasse bzw. Kostenträger Name der Kasse 3 Name, Vorname der Versicherten

Mehr

qs-nrw Jahresauswertung 2015 Mammachirurgie 18/1 Nordrhein-Westfalen Gesamt

qs-nrw Jahresauswertung 2015 Mammachirurgie 18/1 Nordrhein-Westfalen Gesamt qs-nrw Geschäftsstelle Qualitätssicherung NRW Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen Verbände der Kostenträger Nordrhein-Westfalen Ärztekammern in Nordrhein-Westfalen 18/1 Nordrhein-Westfalen Teilnehmende

Mehr

Feedbackbericht. DMP Brustkrebs. der. Gemeinsamen Einrichtung GE-DMP-BK-BB. für die Region Brandenburg. Berichtszeitraum

Feedbackbericht. DMP Brustkrebs. der. Gemeinsamen Einrichtung GE-DMP-BK-BB. für die Region Brandenburg. Berichtszeitraum Feedbackbericht DMP Brustkrebs der Gemeinsamen Einrichtung GE-DMP-BK-BB für die Region Brandenburg Berichtszeitraum 01.01.2011 31.12.2011 DMP Brustkrebs_Feedbackbericht 2011 Feedback-Bericht DMP Brustkrebs

Mehr

Jahresauswertung 2015 Mammachirurgie 18/1. Sachsen Gesamt

Jahresauswertung 2015 Mammachirurgie 18/1. Sachsen Gesamt 18/1 Sachsen Teilnehmende Krankenhäuser/Abteilungen (Sachsen): 49 Anzahl Datensätze : 5.479 Datensatzversion: 18/1 2015 Datenbankstand: 01. März 2016 2015 - D16164-L101161-P48575 Eine Auswertung des BQS-Instituts

Mehr

Jahresauswertung 2015 Mammachirurgie 18/1. Sachsen-Anhalt Gesamt

Jahresauswertung 2015 Mammachirurgie 18/1. Sachsen-Anhalt Gesamt 18/1 Sachsen-Anhalt Teilnehmende Krankenhäuser/Abteilungen (Sachsen-Anhalt): 34 Anzahl Datensätze : 2.968 Datensatzversion: 18/1 2015 Datenbankstand: 29. Februar 2016 2015 - D16146-L101163-P48577 Eine

Mehr

Ergebnis-Cockpit Anlage zum Erhebungsbogen für die Zertifizierung von Brustgesundheitszentren (BGZ)

Ergebnis-Cockpit Anlage zum Erhebungsbogen für die Zertifizierung von Brustgesundheitszentren (BGZ) von Brustgesundheitszentren Ergebnis-Cockpit Anlage zum Erhebungsbogen für die von Brustgesundheitszentren (BGZ) Version 4.0 vom 20.04.2015 Angaben des Name des Brustgesundheitszentrums Straße Ort Name

Mehr

Kath. Kliniken OM ggmbh - St. Josefs-Hospital, Krankenhausstraße 13, Cloppenburg

Kath. Kliniken OM ggmbh - St. Josefs-Hospital, Krankenhausstraße 13, Cloppenburg Kath. Kliniken OM ggmbh - St. Josefs-Hospital, Krankenhausstraße 13, 49661 Cloppenburg Ihre WDC-Klinik-ID: 45 Koordinator Darmzentrum: Ansprechpartner WDC-Benchmarking: PD Dr. med. J. Bäsecke Dr. med.

Mehr

Feedback-Bericht für die Gemeinsame Einrichtung zum DMP Brustkrebs

Feedback-Bericht für die Gemeinsame Einrichtung zum DMP Brustkrebs Feedback-Bericht für die Gemeinsame Einrichtung zum DMP Brustkrebs Berichtszeitraum 01.07.015 bis 31.1.015 In diesem Bericht Geschäftsstelle der Gemeinsamen Einrichtung DMP bei der KVN Kassenärztliche

Mehr

Leitung BrustCentrum Aachen - Kreis Heinsberg Dr. med. Danaei und Dr. med. Peisker. Netzkoordinator. Koordinierungsausschuss QM-Team

Leitung BrustCentrum Aachen - Kreis Heinsberg Dr. med. Danaei und Dr. med. Peisker. Netzkoordinator. Koordinierungsausschuss QM-Team Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, BrustCentrum Aachen Kreis Heinsberg mit dem hier vorliegenden möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über die Leistungen unseres BrustCentrums Aachen-Kreis

Mehr

Anlage 6 zum Vertrag über ein strukturiertes Behandlungsprogramm (DMP) zur Verbesserung der Versorgungssituation von Brustkrebspatientinnen

Anlage 6 zum Vertrag über ein strukturiertes Behandlungsprogramm (DMP) zur Verbesserung der Versorgungssituation von Brustkrebspatientinnen Anlage 6 zum Vertrag über ein strukturiertes Behandlungsprogramm (DMP) zur Verbesserung der Versorgungssituation von Brustkrebspatientinnen Die Dokumentation im Rahmen der Strukturierten Behandlungsprogramme

Mehr

arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahr Rohe Rate männlich

arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahr Rohe Rate männlich Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht N rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter 2006-2010 27 1,3,8 70,3 71,3.

Mehr

Indikationsspezifischer Bericht zum Mammakarzinom für die Gemeinsame Einrichtung

Indikationsspezifischer Bericht zum Mammakarzinom für die Gemeinsame Einrichtung Indikationsspezifischer Bericht zum Mammakarzinom für die Gemeinsame Einrichtung Ausgabe für den Berichtszeitraum 01.07.2005 bis 31.12.2005 Erstellungstag: 15.05.2006 Erstellungssoftware: Rückmeldesystem

Mehr

Indikationsspezifischer Bericht zum Mammakarzinom für die Gemeinsame Einrichtung

Indikationsspezifischer Bericht zum Mammakarzinom für die Gemeinsame Einrichtung Indikationsspezifischer Bericht zum Mammakarzinom für die Gemeinsame Einrichtung Ausgabe für den Berichtszeitraum 01.01.2006 bis 30.06.2006 Erstellungstag: 30.06.2006 Erstellungssoftware: Rückmeldesystem

Mehr

Jahresauswertung 2011 Mammachirurgie 18/1. Sachsen Gesamt

Jahresauswertung 2011 Mammachirurgie 18/1. Sachsen Gesamt 18/1 Sachsen Teilnehmende Krankenhäuser (Sachsen): 51 Anzahl Datensätze : 5.891 Datensatzversion: 18/1 2011 14.0 Datenbankstand: 29. Februar 2012 2011 - D11479-L76634-P36091 Eine Auswertung des BQS-Instituts

Mehr

Jahresauswertung 2008 Mammachirurgie 18/1. Sachsen Gesamt

Jahresauswertung 2008 Mammachirurgie 18/1. Sachsen Gesamt 18/1 Sachsen Teilnehmende Krankenhäuser (Sachsen): 55 Anzahl Datensätze : 6.275 Datensatzversion: 18/1 2008 11.0 Datenbankstand: 28. Februar 2009 2008 - D7780-L60280-P27819 Eine Auswertung der BQS ggmbh

Mehr

Die gemessene Qualität in den sächsischen Brustzentren

Die gemessene Qualität in den sächsischen Brustzentren Die gemessene Qualität in den sächsischen Brustzentren Workshop 1: Externe stationäre Qualitätssicherung: Vom Messen zum Handeln Sächsischer Krankenhaustag 2014 Qualität in der sächsischen Krankenhausversorgung

Mehr

Feedback-Bericht für die Gemeinsame Einrichtung zum DMP Brustkrebs

Feedback-Bericht für die Gemeinsame Einrichtung zum DMP Brustkrebs Feedback-Bericht für die Gemeinsame Einrichtung zum DMP Brustkrebs Berichtszeitraum 1.1.215 bis 3.6.215 In diesem Bericht Erstellungstag: 8.1.216 KV Thüringen, Zum Hospitalgraben 8, 99425 Weimar Übersicht

Mehr

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Mehr

arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahr Rohe Rate männlich

arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahr Rohe Rate männlich Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht N rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter 2006-2010 14 1,3,8 67,6 67,7.

Mehr

Feedback-Bericht für die Gemeinsame Einrichtung zum DMP Brustkrebs

Feedback-Bericht für die Gemeinsame Einrichtung zum DMP Brustkrebs Feedback-Bericht für die Gemeinsame Einrichtung zum DMP Brustkrebs Berichtszeitraum 0.07.203 bis 3.2.203 In diesem Bericht Erstellungstag: 27.02.204 Gemeinsame Einrichtung für DMP BK, Postfach 4240, 54232

Mehr

Feedback-Bericht für die Gemeinsame Einrichtung zum DMP Brustkrebs

Feedback-Bericht für die Gemeinsame Einrichtung zum DMP Brustkrebs Feedback-Bericht für die Gemeinsame Einrichtung zum DMP Brustkrebs Berichtszeitraum..24 bis 3.6.24 In diesem Bericht Erstellungstag: 6.9.24 KVSH, Bismarckallee -6, 23795 Bad Segeberg Übersicht Seite Auswertung

Mehr

Indikationsspezifischer Bericht zum Mammakarzinom für die Gemeinsame Einrichtung

Indikationsspezifischer Bericht zum Mammakarzinom für die Gemeinsame Einrichtung Indikationsspezifischer Bericht zum Mammakarzinom für die Gemeinsame Einrichtung Ausgabe für den Berichtszeitraum 01.07.2010 bis 31.12.2010 Erstellungstag: 23.03.2011 Erstellungssoftware: Rückmeldesystem

Mehr

MAMMAKARZINOM. Dr. med. Antje Nixdorf Oberärztin, Leiterin Brustzentrum Städtisches Klinikum Worms

MAMMAKARZINOM. Dr. med. Antje Nixdorf Oberärztin, Leiterin Brustzentrum Städtisches Klinikum Worms MAMMAKARZINOM Dr. med. Antje Nixdorf Oberärztin, Leiterin Brustzentrum Städtisches Klinikum Worms Fall 1 : B.D. 81 Jahre Mammakarzinom links außen 3 Uhr pt1b pnsn0 (0/1) M0/G2, L1, V0, R0 ER/PR positiv

Mehr

Jahresauswertung 2014 Mammachirurgie 18/1. Sachsen Gesamt

Jahresauswertung 2014 Mammachirurgie 18/1. Sachsen Gesamt 18/1 Sachsen Teilnehmende Krankenhäuser/Abteilungen (Sachsen): 53 Anzahl Datensätze : 5.492 Datensatzversion: 18/1 2014 Datenbankstand: 02. März 2015 2014 - D15340-L96822-P46546 Eine Auswertung des BQS-Instituts

Mehr

Jahresauswertung 2014 Mammachirurgie 18/1. Thüringen Gesamt

Jahresauswertung 2014 Mammachirurgie 18/1. Thüringen Gesamt 18/1 Thüringen Teilnehmende Krankenhäuser/Abteilungen (Thüringen): 26 Anzahl Datensätze : 2.553 Datensatzversion: 18/1 2014 Datenbankstand: 02. März 2015 2014 - D15091-L96831-P46550 Eine Auswertung des

Mehr

Feedback-Bericht für die Gemeinsame Einrichtung zum DMP Brustkrebs

Feedback-Bericht für die Gemeinsame Einrichtung zum DMP Brustkrebs Feedback-Bericht für die Gemeinsame Einrichtung zum DMP Brustkrebs Berichtszeitraum 01.01.2015 bis 30.06.2015 In diesem Bericht Geschäftsstelle der Gemeinsamen Einrichtung DMP bei der KVN Kassenärztliche

Mehr

18/1: Mammachirurgie. 18/1: Mammachirurgie AQUA-Institut GmbH 608

18/1: Mammachirurgie. 18/1: Mammachirurgie AQUA-Institut GmbH 608 18/1: Mammachirurgie 2014 AQUA-Institut GmbH 608 QI-ID 50080*: Prätherapeutische Diagnosesicherung bei tastbarer maligner Neoplasie Qualitätsziel Möglichst wenige Patientinnen ohne prätherapeutische histologische

Mehr

Feedbackbericht zum DMP Brustkrebs

Feedbackbericht zum DMP Brustkrebs Feedbackbericht zum DMP Brustkrebs lesen - abwägen - reagieren Berichtszeitraum:.7.6 bis..6 Vergleichsgruppe: Alle bayerische Praxen Gemeinsame Einrichtung DMP Bayern Elsenheimerstraße 9, 8687 München

Mehr

Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grundlage des Datensatzes gemäß Teil B Ziffer I. Nr. 5 DMP-RL

Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grundlage des Datensatzes gemäß Teil B Ziffer I. Nr. 5 DMP-RL Anlage 6 Qualitätssicherung auf Grlage der Datensätze nach Teil B Ziffer I Nr. 5 der DMP-Richtlinie zur Durchführung des strukturierten Behandlungsprogramms nach 73a i.v. mit 137f SGB V Brustkrebs zwischen

Mehr

Anlage 4 Qualitätssicherung Stand 2012-11-22 Version 3.2

Anlage 4 Qualitätssicherung Stand 2012-11-22 Version 3.2 Anlage 4 Qualitätssicherung Stand 2012-11-22 Version 3.2 Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grlage des Datensatzes gemäß Teil B Ziffer I Nr. 5 DMP-Richtlinie QS-Ziel (RSAV) QS-Indikator Auslösealgorithmus

Mehr

Auszug (Seite 16 bis 20)

Auszug (Seite 16 bis 20) Auszug (Seite 16 bis 20) aus der Richtlinie des Gemeinsamen Bundesauschusses zur Regelung von Anforderungen an die Ausgestaltung von Strukturierten Behandlungsprogrammen nach 137f Abs. 2 SGB V (DMP-Richtlinie/DMP-RL)

Mehr

Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grundlage des Datensatzes gemäß der DMP-Richtlinie, Teil B I. Ziffer 5

Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grundlage des Datensatzes gemäß der DMP-Richtlinie, Teil B I. Ziffer 5 Anlage 8 zur Vereinbarung über die Durchführung strukturierter Behandlungsprogramme nach 137f SGB V zur Verbesserung der Versorgungssituation von Brustkrebs-Patientinnen Qualitätssicherung Brustkrebs auf

Mehr

Kennzahlenauswertung 2015 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren

Kennzahlenauswertung 2015 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren Kennzahlenauswertung 2015 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren Auditjahr 2014 / Kennzahlenjahr 2013 Inhaltsverzeichnis Einleitung........ Stand des Zertifizierungssystems für Brustkrebszentren

Mehr

Erhebungsbogen für Brustkrebszentren

Erhebungsbogen für Brustkrebszentren zum Erhebungsbogen für der Deutschen Krebsgesellschaft Vorsitz der Zertifizierungskommission: Prof. Dr. J. Blohmer, Prof. Dr. A. Scharl Im Rahmen der Zertifizierungsverfahren treten regelmäßig Fragestellungen

Mehr

Anlage 1 DMP Brustkrebs. Qualitätsanforderungen an den betreuenden DMP- Arzt und beauftragte Ärzte

Anlage 1 DMP Brustkrebs. Qualitätsanforderungen an den betreuenden DMP- Arzt und beauftragte Ärzte DMP Brustkrebs Qualitätsanforderungen an den betreuenden DMP- Arzt und beauftragte Ärzte Allgemeine Anforderungen Teilnahmeberechtigt für den koordinierenden Versorgungssektor sind die als Vertragsärzte

Mehr

8. PLZ String 5 Postleitzahl 9. Diagnosedatum Datumsformat yyyymmdd Diagnosedatum Frühestes Datum mit mindestens klinischer Sicherung

8. PLZ String 5 Postleitzahl 9. Diagnosedatum Datumsformat yyyymmdd Diagnosedatum Frühestes Datum mit mindestens klinischer Sicherung grundsätzlich jedes im definierten Zeitraum (2000-2008) neu diagnostizierte Mammakarzinom melden; Mammatumoren bds. extra melden 1. Importquelle String 30 Datenherkunft, Register Benutzung von Kürzeln

Mehr

arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre

arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter Vergleichsquelle 2006-2010

Mehr

Duktales Carcinoma in situ (DCIS)

Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Duktales Carcinoma In Situ (DCIS) Version 2002: Gerber Version 2003 2011: Audretsch / Brunnert / Costa

Mehr

Duktales Carcinoma in situ (DCIS)

Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Version 2002: Gerber Versionen 2003 2012: Audretsch / Brunnert / Costa

Mehr

wir bemühen uns, Sie optimal zu versorgen. Deswegen ist uns Ihre Meinung sehr wichtig!

wir bemühen uns, Sie optimal zu versorgen. Deswegen ist uns Ihre Meinung sehr wichtig! Wie zufrieden sind Sie mit uns? Sehr geehrte Patientin, geehrter Patient, wir bemühen uns, Sie optimal zu versorgen. Deswegen ist uns Ihre Meinung wichtig! Sie helfen uns mit Ihren Antworten und Anregungen,

Mehr

Benchmarking WBC. Jahresbericht Kennzahlen. Jahresbericht Ein Unternehmen des

Benchmarking WBC. Jahresbericht Kennzahlen. Jahresbericht Ein Unternehmen des 1 Benchmarking WBC 2014 Jahresbericht Kennzahlen Ein Unternehmen des Jahresbericht 2014 Impressum Herausgeber Westdeutsches Brust-Centrum GmbH Bahlenstraße180 40589 Düsseldorf Telefon: +49 (0) 211 66 96

Mehr

Neoadjuvante (Primäre) systemische Therapie

Neoadjuvante (Primäre) systemische Therapie Diagnosis Diagnostik and und Treatment Therapie of primärer Patients with und Primary metastasierter and Metastatic Mammakarzinome Breast Cancer in der DGGG e.v. sowie Version 2009.1.0 2010.1.0D Neoadjuvante

Mehr

Kennzahlenbogen für Brustkrebszentren (EB Stand: 21.08.2012) Auslegungshinweise (Letzte Aktualisierung: 22.11.2012)

Kennzahlenbogen für Brustkrebszentren (EB Stand: 21.08.2012) Auslegungshinweise (Letzte Aktualisierung: 22.11.2012) Nr. EB Kennzahldefinition Kennzahlenziel 2 1.2.3 Prätherapeutische Fallbesprechung Adäquate Rate an prätherapeutischen Fallbesprechungen Anzahl Primärfälle, die in der prätherapeutischen Tumorkonferenz

Mehr

Externe Stationäre Qualitätssicherung

Externe Stationäre Qualitätssicherung Externe Stationäre Qualitätssicherung Strukturierter Dialog zur Jahresauswertung 2016 Leistungsbereich Mammachirurgie Dr. med. Joachim Bechler Arbeitsgruppe Externe Qualitätssicherung Mammachirurgie in

Mehr

Vorstellung der Sentina Studie

Vorstellung der Sentina Studie Vorstellung der Sentina Studie Dr. Stephan Henschen Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe und der Palliativmedizin in Schwerin Leiter des Brustzentrums Schwerin Pränataldiagnostik DEGUM

Mehr

Absolute Neuerkrankungszahlen und Neuerkrankungsraten je Einwohner

Absolute Neuerkrankungszahlen und Neuerkrankungsraten je Einwohner Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre median. Alter Jahre Vergleich median. Alter 2010-2014 männlich 378 25,4 15,4

Mehr

Bedeutung interdisziplinärer. rer Tumorboardentscheidungen für Outcomeanalysen. 18. Informationstagung Tumordokumentation Jena 1. 3.

Bedeutung interdisziplinärer. rer Tumorboardentscheidungen für Outcomeanalysen. 18. Informationstagung Tumordokumentation Jena 1. 3. Bedeutung interdisziplinärer rer Tumorboardentscheidungen für Outcomeanalysen 18. Informationstagung Tumordokumentation Jena 1. 3. April 29 Gerhard Schenkirsch, Tumorzentrum Augsburg Tumorboard? Outcome

Mehr

Zur Qualität der Versorgung in Deutschland: Karzinome von Lunge, Prostata, Kolon- Rektum, Mamma

Zur Qualität der Versorgung in Deutschland: Karzinome von Lunge, Prostata, Kolon- Rektum, Mamma Zur Qualität der Versorgung in Deutschland: Karzinome von Lunge, Prostata, Kolon- Rektum, Mamma Benchmarking Krebskongress 2008 - Teilnehmende Tumorzentren - Ausgewertete Karzinome: Karzinome von Lunge,

Mehr

1 Einleitung Das Mammakarzinom Epidemiologie Ätiologie Risikofaktoren Protektive Faktoren 3

1 Einleitung Das Mammakarzinom Epidemiologie Ätiologie Risikofaktoren Protektive Faktoren 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1 Das Mammakarzinom 1 1.1.1 Epidemiologie 1 1.1.2 Ätiologie 2 1.1.2.1 Risikofaktoren 2 1.1.2.2 Protektive Faktoren 3 1.1.3 Prognosefaktoren 4 1.2 Rezeptorstatus 5 1.2.1

Mehr

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Mehr

Bundesauswertung zum Erfassungsjahr /1 Mammachirurgie. Qualitätsindikatoren. Erstellt am: /

Bundesauswertung zum Erfassungsjahr /1 Mammachirurgie. Qualitätsindikatoren. Erstellt am: / Bundesauswertung zum Erfassungsjahr 2012 Qualitätsindikatoren Erstellt am: 30.05.2013-24/2013020004 AQUA Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen GmbH Maschmühlenweg

Mehr

Absolute Neuerkrankungszahlen und Neuerkrankungsraten je Einwohner

Absolute Neuerkrankungszahlen und Neuerkrankungsraten je Einwohner Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre median. Alter Jahre Vergleich median. Alter 2010-2014 männlich 986 27,2 16,7

Mehr

Kennzahlenauswertung 2017

Kennzahlenauswertung 2017 Kennzahlenauswertung 2017 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren Auditjahr 2016 / Kennzahlenjahr 2015 Brustkrebszentrum Musterhausen Inhaltsverzeichnis Einleitung........ Allgemeine Informationen......

Mehr

Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren

Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren Auditjahr 2015 / Kennzahlenjahr 2014 Inhaltsverzeichnis Einleitung........ Stand des Zertifizierungssystems für Brustkrebszentren

Mehr

BQS-Bundesauswertung 2008 Mammachirurgie

BQS-Bundesauswertung 2008 Mammachirurgie Teilnehmende Krankenhäuser (Bundesdaten): 1.015 Anzahl Datensätze Gesamt: 116.227 Datensatzversion: 18/1 2008 11.0 Datenbankstand: 15. März 2009 2008 - D7517-L60244-P27781 BQS Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung

Mehr

Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren

Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren Auditjahr 2015 / Kennzahlenjahr 2014 Inhaltsverzeichnis Einleitung........ Stand des Zertifizierungssystems für Brustkrebszentren

Mehr

Duktales Carcinoma in situ (DCIS)

Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Version 2002: Gerber Versionen 2003 2014: Audretsch / Brunnert / Costa

Mehr

2 Jahren. Nachfolgende Chemo- und Strahlentherapie. Vor 10 Monaten Lokalrezidiv im Narbenbereich mit operativer

2 Jahren. Nachfolgende Chemo- und Strahlentherapie. Vor 10 Monaten Lokalrezidiv im Narbenbereich mit operativer 378 Kapitel 7 Gynäkologie 7 7.5 Fallbeispiele 7.5.1 Patient 1 Mammakarzinom mit Lebermetastase Anamnese 45-jährige Patientin mit Zustand nach Mammakarzinom rechts mit brusterhaltender Therapie, Sentinellymphknotenentfernung

Mehr

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je Einwohner

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je Einwohner Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter Vergleichsquelle 2011-2015

Mehr

Jahresbericht 2010 Brustgesundheitszentren

Jahresbericht 2010 Brustgesundheitszentren Jahresbericht 2010 Brustgesundheitszentren 1 Zertifizierte Brustgesundheitszentren in alphabetischer Reihenfolge Brustgesundheit an der Univ. Kl. f. Frauenheilkunde MUW / AKH Wien Univ. Prof. Dr. Christian

Mehr

Chemnitz, Stadt, Erzgebirgskreis, Mittelsachsen, Zwickau. medianes Alter Jahre. arithm. Alter Jahre

Chemnitz, Stadt, Erzgebirgskreis, Mittelsachsen, Zwickau. medianes Alter Jahre. arithm. Alter Jahre Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht N rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter 2011-2015 52 2,5 1,5 69,3

Mehr

Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome

Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Loko-regionäres Rezidiv Version 2002-2009: Brunnert / Simon/ Audretsch / Bauerfeind / Costa / Dall/ Gerber / Göhring / Lisboa / Rezai

Mehr

Mammachirurgie bilden die Daten die Realität ab?

Mammachirurgie bilden die Daten die Realität ab? Mammachirurgie bilden die Daten die Realität ab? Informationsveranstaltung Qualitätssicherung in der Gynäkologie / Geburtshilfe Stuttgart, 23. Oktober 2008 Qualitätsindikatoren Prätherapeutische histologische

Mehr

Duktales Carcinoma in situ (DCIS)

Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Version 2002: Gerber Versionen 2003 2013: Audretsch / Brunnert / Costa

Mehr

Kennzahlenauswertung 2013 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren

Kennzahlenauswertung 2013 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren Kennzahlenauswertung 2013 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren Kennzahlenjahr 2011 / Auditjahr 2012 Inhaltsverzeichnis Einleitung...... Stand des Zertifizierungssystems für Brustkrebszentren

Mehr

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je Einwohner

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je Einwohner Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht N rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter 2011-2015 männlich 52 3,5

Mehr

arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre

arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht N rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter 2011-2016 118 2,7 1,6 69,5

Mehr

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je Einwohner

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je Einwohner Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht rohe Rate alterstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter Vergleichsquelle 2011-2015 männlich

Mehr

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je Einwohner

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je Einwohner Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht N rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter Vergleichsquelle 2011-2015

Mehr

Jahresauswertung 2014 Mammachirurgie 18/1. Sachsen-Anhalt Gesamt

Jahresauswertung 2014 Mammachirurgie 18/1. Sachsen-Anhalt Gesamt 18/1 Sachsen-Anhalt Teilnehmende Krankenhäuser/Abteilungen (Sachsen-Anhalt): 33 Anzahl Datensätze : 3.001 Datensatzversion: 18/1 2014 Datenbankstand: 02. März 2015 2014 - D15343-L96825-P46548 Eine Auswertung

Mehr

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Mehr

Mammakarzinom II. Diagnostik und Therapie

Mammakarzinom II. Diagnostik und Therapie Mammakarzinom II Diagnostik und Therapie MR - Mammographie Empfehlung einer MRT: lokales Staging (Exzisionsgrenzen) beim lobulären Mammakarzinom Multizentrizität? okkultes Mammakarzinom? MR - Mammographie

Mehr

Anlage Qualitätssicherung zum Vertrag DMP Brustkrebs zwischen der KVBB und den Verbänden der Krankenkassen im Land Brandenburg

Anlage Qualitätssicherung zum Vertrag DMP Brustkrebs zwischen der KVBB und den Verbänden der Krankenkassen im Land Brandenburg Anlage Qualitätssicherung zum Vertrag DMP Brustkrebs zwischen der KVBB und den Verbänden der Krankenkassen im Land Brandenburg Auf der Grundlage des Datensatzes gem. Anlage 4 RSAV verantwortlich: Gemeinsame

Mehr

Plausibilitätsrichtlinie zur Prüfung der Dokumentationsdaten des strukturierten Behandlungsprogramms. Brustkrebs

Plausibilitätsrichtlinie zur Prüfung der Dokumentationsdaten des strukturierten Behandlungsprogramms. Brustkrebs Plausibilitätsrichtlinie zur Prüfung der Dokumentationsdaten des strukturierten Behandlungsprogramms Brustkrebs postoperative Erstdokumentation nach präoperativer Einschreibung (pnp) Grundlage: Ziffer

Mehr

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je Einwohner

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je Einwohner Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht N rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter Vergleichsquelle 2011-2015

Mehr

Bundesauswertung zum Erfassungsjahr /1 Mammachirurgie. Qualitätsindikatoren. Erstellt am: /

Bundesauswertung zum Erfassungsjahr /1 Mammachirurgie. Qualitätsindikatoren. Erstellt am: / Bundesauswertung zum Erfassungsjahr 2014 Qualitätsindikatoren Erstellt am: 19.05.2015-24/2015020001 AQUA Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen GmbH Maschmühlenweg

Mehr

Statistische Basisprüfung - Auffälligkeitskriterien: Verstetigung und Vollzähligkeit. Mammachirurgie. Beschreibung der Kriterien. Stand:

Statistische Basisprüfung - Auffälligkeitskriterien: Verstetigung und Vollzähligkeit. Mammachirurgie. Beschreibung der Kriterien. Stand: Mammachirurgie Beschreibung der Kriterien Stand: 14. 04. 2014 AQUA - Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen GmbH Inhaltsverzeichnis 813068: Auffällig häufig Diskrepanz

Mehr

Bundesauswertung zum Erfassungsjahr Mammachirurgie. Qualitätsindikatoren

Bundesauswertung zum Erfassungsjahr Mammachirurgie. Qualitätsindikatoren Bundesauswertung zum Erfassungsjahr 2015 Mammachirurgie Qualitätsindikatoren Erstellt am: 07.07.2016 Impressum Herausgeber: IQTIG Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen Katharina-Heinroth-Ufer

Mehr

Datenqualität Kennzahlen

Datenqualität Kennzahlen Anlage Version F2.3 (Auditjahr 2013 / Kennzahlenjahr 2012) Kennzahlenbogen Brust Zentrum Reg.-Nr. Erstelldatum Kennzahlen In Ordnung Plausibel Plausibilität unklar nicht erfüllt Bearbeitungsqualität Fehlerhaft

Mehr

Absolute Neuerkrankungszahlen und Neuerkrankungsraten je Einwohner

Absolute Neuerkrankungszahlen und Neuerkrankungsraten je Einwohner Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter Vergleichsquelle 2011-2015

Mehr

Leistungsbereich Mammachirurgie (Modul 18/1)

Leistungsbereich Mammachirurgie (Modul 18/1) Leistungsbereich Mammachirurgie (Modul 18/1) AQUA Bundesauswertung 2012 Berlin, 15. Oktober 2013 Dr. med. Steffen Handstein Städtisches Klinikum Görlitz ggmbh, Görlitz Folie 1 Mammachirurgie (18/1) Übersicht

Mehr

Tumorzentrum Zwickau Zervixkarzinom C53. Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen. Anzahl Neuerkrankungen

Tumorzentrum Zwickau Zervixkarzinom C53. Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen. Anzahl Neuerkrankungen Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht N rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter Vergleichsquelle 2011-2015

Mehr

Qualitätssicherung am Beispiel Mammakarzinom

Qualitätssicherung am Beispiel Mammakarzinom Qualitätssicherung am Beispiel Mammakarzinom Dokumentation der Versorgungsrealität in Onkologischen Praxen in Deutschland Dr. H. W. Tessen, Goslar Sprecher der Projektgruppe Internistische Onkologie Versorgungsforschung

Mehr