CrefoScore 5.6. CrefoScore 5.6. Installationshandbuch. Installationshandbuch. Für Updates und Neuinstallationen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CrefoScore 5.6. CrefoScore 5.6. Installationshandbuch. Installationshandbuch. Für Updates und Neuinstallationen"

Transkript

1 CrefoScore 5.6 Installationshandbuch CrefoScore 5.6 Installationshandbuch Für Updates und Neuinstallationen

2 Inhaltsverzeichnis 1 Informationen vor der Installation/Update von CrefoScore Erläuterung der Rahmenbedingungen Kommunikation Technische Rahmenbedingungen/Überblick Update/Erstinstallation von CrefoScore Administratorrechte CrefoScore Checklisten CrefoScore Schlüssel Mitgliedsnummern und Passwörter MS-SQL-Express 2008 R MS.NET Framework Arbeitsplatz-/Serverneustart Migration Neuinstallation von CrefoScore Neuinstallation mit MS-SQL-Express 2008 R2 (Standardinstallation) Neuinstallation unter Verwendung eines MS-SQL Server Voraussetzungen Installationsschritte Update auf CrefoScore Voraussetzungen Installationsschritte Datenbankwechsel Vorraussetzungen Installationsschritte Clientinstallation Voraussetzungen Netzlaufwerk verbinden Installationsschritte Konfiguration von CrefoScore Proxy Einstellungen Creditreform Verbindungstest Mitgliedsdaten Creditreform anlegen Passwort für Mitgliedsdaten Creditreform ändern Kostenstellen anlegen Benutzer anlegen Datensicherung Installationshandbuch CrefoScore 5.6

3 7.1 Datensicherung MS-SQL-Express Datensicherung MS-SQL Server Checkliste für Neuinstallationen Lizenzvereinbarung Stand: Mai 2015 Verband der Vereine Creditreform e.v. 3

4 Informationen vor der Installation/Update von CrefoScore 1 Informationen vor der Installation/Update von CrefoScore 1.1 Erläuterung der Rahmenbedingungen CrefoScore wurde konzipiert, um die abgerufenen Auskünfte auf einer zentralen Datenbank zu speichern und diese den angeschlossenen Clients in einem lokalen Netzwerk (LAN) zur Verfügung zu stellen. Die abgerufenen Auskünfte sind jederzeit für die angeschlossenen Clients verfügbar, so dass Doppelabrufe vermieden werden. Das Programm ist unter Windows 7/Windows 8/Windows 8.1/Server 2008/Server 2008 R2/Server 2012/Server 2012 R2 als netzwerkfähige Anwendung mit einer zentralen Datenbank lauffähig. CrefoScore übernimmt die gesamte Kommunikation mit der Creditreform Datenbank sowie die Speicherung und Verwaltung der abgerufenen Auskünfte. Für mittlere Datenbestände kann die mitgelieferte, lizenzfreie MS-SQL-Server 2008 Express Edition genutzt, alternativ ein vorhandener MS-SQL 2005/2008/2012/2014 Server verwendet werden. Bei der Installation sind drei unterschiedliche Arten der Installation zu unterscheiden: Einzelplatzinstallation (Vollinstallation) Unter der Vollinstallation ist die Verwendung von CrefoScore auf genau einem PC gemeint. Der PC ist Server und Client zugleich. Zielgruppe sind Kunden, die nur einen PC einsetzen, aber eine Datenbank nutzen möchten. Serverinstallation Die Installation auf dem Server in einem lokalen Netzwerk (an dem Server kann dann die gewünschte Anzahl von Clients angebunden werden). Clientinstallation Die Anbindung des Client an den Server. Eine Clientinstallation setzt eine Serverinstallation voraus. 1.2 Kommunikation Die Verbindung zur Creditreform-Datenbank erfolgt über https (Port 443 SSL). Für die Nutzung von CrefoScore benötigen Sie unabhängig vom Zugangsweg eine Creditreform- Mitgliedsnummer sowie Passwörter als Zugangsberechtigung zum Host-Rechner von Creditreform-Online. Mehrere Anwender können mit einer Mitgliedsnummer parallel arbeiten. 4 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

5 Neuinstallation von CrefoScore 1.3 Technische Rahmenbedingungen/Überblick Einzelplatzinstallation Betriebssystem*: Windows 7/Windows 8/ Windows 8.1/Server2008/ Server2008 R2/Server2012/ Server 2012 R2 RAM: mindestens 1 GB CPU: Empfohlen: 2,0 GHz oder schneller Festplattenspeicher: mindestens 3 GB (Datenbank nicht mit eingerechnet), davon ca. 2,2 GB auf Laufwerk C:\ Serverinstallation Betriebssystem*: Windows 7/Windows 8/ Windows 8.1/Server2008/ Server2008 R2/Server2012/ Server 2012 R2 RAM: mindestens 1 GB CPU: Empfohlen: 2,0 GHz oder schneller Festplattenspeicher: mindestens 3 GB (Datenbank nicht mit eingerechnet), davon ca. 2,2 GB auf Laufwerk C:\ Clientinstallation Betriebssystem*: Windows 7/Windows 8/ Windows 8.1 RAM: mindestens 1 GB CPU: Empfohlen: 2,0 GHz oder schneller Festplattenspeicher: weniger als 1 MB Allgemeine Voraussetzungen/Informationen Kommunikation: Internet-Zugang auf allen Arbeitsplätzen, die mit CrefoScore arbeiten. Bildschirmadapter: mindestens VGA Datenbank: MS-SQL- Express 2008 R2, vorhandenen MS-SQL 2005, 2008, 2012 oder 2014 Server. Datenbankgröße: z.b Auskünfte ~ 2 GB Oracle-Datenbanken können mit Anpassungsaufwand genutzt werden. Netzwerkbetriebs- Systeme: Windowssysteme Die CrefoScore Standardversion ist für den Einsatz im LAN vorgesehen. Über CrefoScore WAN-Lösungen informiert Sie gerne Ihr zuständiger Verein Creditreform. * aktuelles Service Pack erforderlich Hinweis: CrefoScore ist eine Standardanwendung. Das Ändern von Datenbankinhalten führt zu Fehlfunktionen des Programms, für die Creditreform keine Haftung übernehmen kann! Die 64 Bit Betriebssysteme von Windows werden unterstützt. WICHTIG: Alle Arbeitsplätze, die mit CrefoScore arbeiten, benötigen einen Internetzugang. Die Verbindung zur Creditreform-Datenbank erfolgt über https (Port 443 SSL). Verband der Vereine Creditreform e.v. 5

6 Informationen vor der Installation/Update von CrefoScore Soll für die Anmeldung im Internet ein Proxy-Server eingesetzt werden, so müssen im Programm die Proxy-URL bzw. IP-Adresse sowie der Proxy-Port des Servers eingetragen werden (=> Einstellungen/Eigenschaften/Proxy). 1.4 Update/Erstinstallation von CrefoScore CrefoScore wird auf CD-ROM, oder per FTP Download ausgeliefert. Dort sind sowohl die Dateien für das Update als auch für die Erstinstallation abgelegt. Während der Installation sucht CrefoScore nach einer bereits installierten Version. Bitte beachten Sie, dass ein Update auf CrefoScore 5.6 erst ab Version 5.4 möglich ist. Sowohl die Serverinstallation und die Vollinstallation beinhalten die gleichen Ablaufschritte. Für eine Neuinstallation von CrefoScore 5.6 wird standardmäßig eine MS-SQL-Express 2008 R2 Datenbank installiert, sofern nicht ein bestehender SQL Dienst genutzt wird. Vor der Installation von CrefoScore beachten Sie folgende Punkte: - Für die Internetkommunikation sollte eine automatische Verbindung zu einem Internet- Service-Provider (ISP) zur Verfügung stehen. Ebenfalls muss sichergestellt sein, dass die CrefoScore-Clients bei einer Netzwerkinstallation Zugriff auf eine Freigabe (Vollzugriff) vom CrefoScore-Programmordner haben (siehe auch Kapitel 5.2). 1.5 Administratorrechte Bei der/dem Installation/Update von/auf CrefoScore 5.6 muss man zwischen der Installation der Anwendung CrefoScore und der Installation der Datenbank, im Standardfall MS-SQL-Express 2008 R2 unterscheiden. Für die Installation der eigentlichen Programmdateien und Verknüpfungen (Anwendung) sind Administratorrechte auf den entsprechenden Servern und Workstations notwendig! Auf dem Arbeitsplatz/Server, auf dem die MS-SQL-Express 2008 R2 Datenbank installiert werden soll, sind lokale Administratorrechte erforderlich. 1.6 CrefoScore Checklisten Als Vorbereitung auf eine Installation muss eine Checkliste ausgefüllt werden. Sie soll einen reibungslosen Ablauf gewährleisten. Zusätzlich wird aus den Informationen der Checkliste der CrefoScore Schlüssel generiert (siehe nächstes Thema). Ein Muster der Checkliste finden Sie im Anhang dieses Handbuchs. 1.7 CrefoScore Schlüssel Bei der Neuinstallation und dem Datenbankwechsel (siehe 4. Kapitel) wird zu Beginn der CrefoScore Schlüssel (Installationskey) abgefragt. Diesen erhalten Sie gegen Vorlage der Checkliste bei Ihrem zuständigen Verein Creditreform oder aber beim Verband der Vereine Creditreform (VVC). Bitte wenden Sie sich dort an den technischen Support: Telefon Mitgliedsnummern und Passwörter Bei der Erstinstallation von CrefoScore benötigen Sie eine Creditreform-Mitgliedsnummer sowie Passwörter als Zugangsberechtigung zum Host-Rechner von Creditreform-Online (allgemeines und persönliches Passwort). Mehrere Anwender können mit einer Mitgliedsnummer parallel arbeiten. Diese erhalten Sie von Ihrem zuständigen Verein Creditreform. 6 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

7 Neuinstallation von CrefoScore 1.9 MS-SQL-Express 2008 R2 Die MS-SQL-Express-Datenbank 2008 R2 entspricht mit gewissen Einschränkungen weitestgehend der SQL-Server 2008 Datenbank von Microsoft (Begrenzung der Datenbankgröße auf 10 GB und weitere) MS.NET Framework 4.0 Mit der Installation vom MS-SQL-Express 2008 R2 wird MS.NET Framework 4.0, falls erforderlich, installiert. Dies ist eine Betriebssystem unterstützende Programmiersprache und gleichzeitig Vorraussetzung für MS-SQL-Express 2008 R2. Konflikte können auftreten wenn Programme ältere Versionen benötigen Arbeitsplatz-/Serverneustart Je nach dem, ob der verwendete Arbeitsplatz/Server die oben genannten Kriterien erfüllt, muss der Arbeitsplatz/Server neu gestartet werden. Hinweis: CrefoScore 5.6 muss bei Netzwerkinstallationen direkt auf dem Server installiert werden. Eine Installation vom Client auf den Server ist NICHT möglich Migration Mit der Version CrefoScore 5.6 wird nach der Neuinstallation ein Auftragsabgleich mit der zentralen Datenbank durchgeführt. Dieser Abgleich umfasst alle Abrufe und Aufträge, für die das Monitoring noch aktiv ist. Der Monitoring Abgleich wird bei der ersten Anmeldung eines Benutzers mit einer gültigen Mitgliedsnummer durchgeführt. Der Abgleich erfolgt für alle in CrefoScore hinterlegten Mitgliedsnummern. Hinweis: Wenn Sie mehrere Mitgliedsnummern verwenden, müssen diese zuerst alle in CrefoScore angelegt bzw. gespeichert werden. Erst dann darf die Anmeldung eines Benutzers an der zentralen Creditreform Datenbank durchgeführt werden. Verband der Vereine Creditreform e.v. 7

8 Neuinstallation von CrefoScore 2 Neuinstallation von CrefoScore 2.1 Neuinstallation mit MS-SQL-Express 2008 R2 (Standardinstallation) Schritt 1 Legen Sie die CrefoScore-CD in das CD-ROM Laufwerk. Das Installationsprogramm startet automatisch. Schritt 2 Abbildung - Dialog <Willkommen> Der Dialog Willkommen des Installationsassistenten wird geöffnet. Bitte beachten Sie die Hinweise und Klicken Sie anschließend auf den Button Weiter. 8 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

9 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 3 Abbildung - Dialog <Software-Lizenzvertrag> Der Dialog Software-Lizenzvertrag wird angezeigt (den vollständigen Text finden Sie auch im Anhang des vorliegenden Handbuches). Wenn Sie dem Lizenzvertrag zustimmen, Markieren Sie das Feld Ich bin mit den Bedingungen dieser Lizenzvereinbarung einverstanden und Klicken Sie anschließend auf den Button Weiter. Falls Sie mit den Lizenzbedingungen nicht einverstanden sind, wird die Installation abgebrochen. Verband der Vereine Creditreform e.v. 9

10 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 4 Abbildung - Dialog <Schlüssel eingeben> Für die Installation benötigen Sie einen CrefoScore-Schlüssel. Diesen individuellen Schlüssel erhalten Sie telefonisch beim Verband der Vereine Creditreform (VVC). Bitte wenden Sie sich dort an den technischen Support unter der Rufnummer und halten Sie die im Vorfeld ausgefüllte Checkliste bereit. Die Checkliste finden Sie im Anhang dieses Handbuches. 10 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

11 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 5 Abbildung - Dialog <Datenbanktyp wählen> Bei einer Standardinstallation belassen Sie den Eintrag bei SQL Server 2008 Express Edition R2 und gehen auf Weiter. Hinweis: Sollten Sie an dieser Stelle SQL-Server auswählen, müssen Sie im Handbuch ab dem Kapitel 2.2 mit der Installation fortfahren. Verband der Vereine Creditreform e.v. 11

12 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 6 Abbildung - Dialog <SA-Passwort der MS-SQL-Express> Bei der Installation von CrefoScore muss ein Systemadministrator (sa) für die MS-SQL-Express 2008 R2 Datenbank angelegt werden. Wir empfehlen Ihnen, als Passwort das allgemeine Passwort Ihrer Creditreform Online-Kennung zu verwenden (siehe auch Kapitel 1.8.). Das Passwort ist für spätere Zugriffe auf die Datenbank erforderlich (Backup, Restore, Updates, etc.). Hinweis: Für Installationen gilt an dieser Stelle folgendes: Ein sicheres Kennwort muss mehr als 8 Zeichen enthalten und wenigstens die folgenden Kriterien erfüllen: Es muss Großbuchstaben, Kleinbuchstaben und Zahlen enthalten. Bitte keine Sonderzeichen wie z.b. #, % oder ^, verwenden, da CrefoScore diese nicht verarbeiten kann. 12 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

13 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 7 Abbildung - Dialog <Datenbankpfad auswählen> Mit der Version 5.6 haben Sie die Möglichkeit die MS-SQL-Express 2008 R2 Datenbank in einen beliebigen Ordner zu installieren. Über den Button Durchsuchen haben Sie die Möglichkeit, den vorgegebenen Zielordner zu ändern (Achtung: Es werden nur lokale Laufwerke unterstützt). Klicken Sie anschließend auf den Button Weiter. Verband der Vereine Creditreform e.v. 13

14 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 8 Abbildung - Dialog <Zielpfad wählen> Bei der Installation müssen Sie in dem nun folgenden Dialog einen Programmpfad angeben. Der Programmpfad enthält unter anderem auch die Laufwerksbezeichnung. Über den Button Ändern haben Sie die Möglichkeit, den vorgegebenen Zielordner zu ändern. Klicken Sie anschließend auf den Button Weiter. 14 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

15 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 9 Abbildung - Dialog <Programmordner auswählen> Nun können Sie einen Ordner angeben, aus dem das Programm später gestartet wird. Wir empfehlen, die Vorbesetzung nicht zu ändern. Nachdem Sie einen Programmordner ausgewählt bzw. bestätigt haben, werden nun in dem Dialogfenster Kopiervorgang starten die ausgewählten Parameter angezeigt. Verband der Vereine Creditreform e.v. 15

16 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 10 Abbildung - Dialog <Kopiervorgang starten> Klicken Sie auf den Button Weiter, um den Kopiervorgang zu starten. Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht der zu installierenden Komponenten. 16 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

17 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 11 Abbildung - Dialog <Zusätzliche Komponenten> Klicken Sie auf den Button Installieren, um die Installation zu starten. Während die zusätzlichen Komponenten installiert werden, kann ein Neustart des Systems erforderlich sein. Die Installation wird nach dem Neustart automatisch fortgesetzt. Verband der Vereine Creditreform e.v. 17

18 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 12 Abbildung - Dialog <Installation abgeschlossen> CrefoScore ist nun auf Ihrem System installiert. Starten Sie das Programm über das Windows Startmenü oder Markieren Sie das Feld CrefoScore starten und Klicken Sie auf den Button Fertig stellen. Sie können nun mit der Konfiguration von CrefoScore beginnen oder zunächst die Clientinstallationen vornehmen (bei Netzwerkinstallationen). 18 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

19 Neuinstallation von CrefoScore 2.2 Neuinstallation unter Verwendung eines MS-SQL Server Voraussetzungen Um CrefoScore mit einem vorhandenen MS-SQL Server verwenden zu können, beachten Sie folgende Hinweise: Im MS-SQL Server muss ein sa-kennwort (Systemadministrator Kennwort) vergeben und Ihnen bei der Installation bekannt sein. Für die Installation benötigt man auf dem PC des SQL-Servers Zugriffsrechte. Die Authentifizierung am MS-SQL Server muss im gemischten Modus (SQL Server und Windows) erfolgen. MS-SQL Server Version 8.x und kleiner werden von CrefoScore nicht unterstützt Installationsschritte Schritt 1 Legen Sie die CrefoScore-CD in das CD-ROM Laufwerk. Das Installationsprogramm startet automatisch. Schritt 2 Abbildung - Dialog <Willkommen> Der Dialog Willkommen des Installationsassistenten wird geöffnet. Bitte beachten Sie die Hinweise und Klicken Sie anschließend auf den Button Weiter. Verband der Vereine Creditreform e.v. 19

20 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 3 Abbildung - Dialog <Software-Lizenzvertrag> Der Dialog Software-Lizenzvertrag wird angezeigt (den vollständigen Text finden Sie auch im Anhang des vorliegenden Handbuches). Wenn Sie dem Lizenzvertrag zustimmen, Markieren Sie das Feld Ich bin mit den Bedingungen dieser Lizenzvereinbarung einverstanden und Klicken Sie anschließend auf den Button Weiter. Falls Sie mit den Lizenzbedingungen nicht einverstanden sind, wird die Installation abgebrochen. 20 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

21 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 4 Abbildung - Dialog <Schlüssel eingeben> Für die Installation benötigen Sie einen CrefoScore-Schlüssel. Diesen individuellen Schlüssel erhalten Sie telefonisch beim Verband der Vereine Creditreform (VVC). Bitte wenden Sie sich dort an den technischen Support unter der Rufnummer und halten Sie die im Vorfeld ausgefüllte Checkliste bereit. Die Checkliste finden Sie im Anhang dieses Handbuches. Verband der Vereine Creditreform e.v. 21

22 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 5 Abbildung - Dialog <Datenbanktyp wählen> Wählen Sie -SQL-Server- aus und gehen anschließend auf Weiter. 22 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

23 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 6 Abbildung - Dialog <Name des Servers> Geben Sie den Namen des MS-SQL Servers an. Sollte sich der MS-SQL Server in einer anderen Domäne befinden, geben Sie diese mit an (Beispiel: SQLServer.musterfirma.de). Anschließend auf Weiter. Verband der Vereine Creditreform e.v. 23

24 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 7 Abbildung - Dialog <SA-Passwort des SQL-Servers> Geben Sie das Passwort des Systemadministrators (sa-passwort) ein. Anschließend auf Weiter. 24 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

25 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 8 Abbildung - Dialog <Datenbankname> Für CrefoScore wird auf dem MS-SQL Server eine Datenbank angelegt. Um Irritationen zu vermeiden, sollte man den Vorschlag CREFO für den Namen der Datenbank übernehmen. Anschließend auf Weiter. Hinweis: Sollten Sie einen anderen Datenbanknamen gewählt haben, geben Sie das bitte bei etwaigen Supportanfragen mit an. Verband der Vereine Creditreform e.v. 25

26 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 9 Abbildung - Dialog <User-Daten der CrefoScore-Datenbank> Für die Datenbank muss man Zugangskennungen vergeben. Unser Vorschlag für das Login (CREFO) sollte wenn möglich übernommen werden. Das Passwort ist frei zu vergeben. Anschließend auf Weiter. 26 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

27 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 10 Abbildung - Dialog <Zielpfad wählen> Bei der Installation müssen Sie in dem nun folgenden Dialog einen Programmpfad angeben. Der Programmpfad enthält unter anderem auch die Laufwerksbezeichnung. Über den Button Ändern haben Sie die Möglichkeit, den vorgegebenen Zielordner zu ändern. Klicken Sie anschließend auf den Button Weiter. Verband der Vereine Creditreform e.v. 27

28 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 11 Abbildung - Dialog <Programmordner Auswählen> Nun können Sie einen Ordner angeben, aus dem das Programm später gestartet wird. Wir empfehlen, die Vorbesetzung nicht zu ändern. Nachdem Sie einen Programmordner ausgewählt bzw. bestätigt haben, werden nun in dem Dialogfenster Kopiervorgang starten die ausgewählten Parameter angezeigt. 28 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

29 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 12 Abbildung - Dialog <Kopiervorgang starten> Klicken Sie auf den Button Weiter, um den Kopiervorgang zu starten. Alle benötigten Dateien werden auf das Ziellaufwerk kopiert. Es wird im Startmenü eine Programmverknüpfung hinterlegt. Verband der Vereine Creditreform e.v. 29

30 Neuinstallation von CrefoScore Schritt 13 Abbildung - Dialog <Installation abgeschlossen> CrefoScore ist nun auf Ihrem System installiert. Starten Sie das Programm über das Windows Startmenü oder Markieren Sie das Feld CrefoScore starten und Klicken Sie auf den Button Fertig stellen. Sie können nun mit der Konfiguration von CrefoScore beginnen oder zunächst die Clientinstallationen vornehmen (bei Netzwerkinstallationen). WICHTIG: Die Systeme brauchen normalerweise nicht neu gestartet zu werden. Man kann mit CrefoScore sofort arbeiten. 30 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

31 Update 3 Update auf CrefoScore Voraussetzungen Es muss mindestens eine CrefoScore Version 5.4 installiert sein. Das Update muss am gleichen PC erfolgen, auf dem CrefoScore bereits installiert ist. Unmittelbar vor der Durchführung des Updates sollte auf diesem PC ein Online- Verbindungstest in CrefoScore vorgenommen werden. Denn nur wenn die Verbindung mit der Creditreform- Datenbank erfolgreich getestet wurde, kann das darauf folgende Programmupdate erfolgreich abgeschlossen werden. Bitte beachten Sie auch, dass die Verbindung zu Creditreform Datenbank in der neuen Version, wie bereits vorstehend erläutert, über https erfolgt (Port 443 SSL). Es wird deshalb empfohlen, entsprechende Vorbereitungsmaßnahmen auf diese Zugriffsänderung, falls erforderlich, bereits vor dem Update zu treffen. 3.2 Installationsschritte Schritt 1 Legen Sie die CrefoScore-CD in das CD-ROM Laufwerk. Das Installationsprogramm startet automatisch. Schritt 2 Abbildung - Dialog <Willkommen> Der Dialog Willkommen des Installationsassistenten wird geöffnet. Bitte beachten Sie die Hinweise und Klicken Sie anschließend auf den Button Weiter. Verband der Vereine Creditreform e.v. 31

32 Update Schritt 3 Abbildung - Dialog <Software-Lizenzvertrag> Der Dialog Software-Lizenzvertrag wird angezeigt (den vollständigen Text finden Sie auch im Anhang des vorliegenden Handbuches). Wenn Sie dem Lizenzvertrag zustimmen, Markieren Sie das Feld Ich bin mit den Bedingungen dieser Lizenzvereinbarung einverstanden und Klicken Sie anschließend auf den Button Weiter. Falls Sie mit den Lizenzbedingungen nicht einverstanden sind, wird die Installation beendet. 32 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

33 Update Schritt 4 Abbildung - Dialog <Schlüssel eingeben> Für das Update von CrefoScore 4.x auf 5.6 benötigen Sie einen CrefoScore-Schlüssel. Diesen individuellen Schlüssel erhalten Sie telefonisch beim Verband der Vereine Creditreform (VVC). Bitte wenden Sie sich dort an den technischen Support unter der Rufnummer und halten Sie die im Vorfeld ausgefüllte Checkliste bereit. Die Checkliste finden Sie im Anhang dieses Handbuches. Verband der Vereine Creditreform e.v. 33

34 Update Schritt 5 Abbildung - Dialog <Kopiervorgang starten> Klicken Sie auf den Button Weiter, um den Kopiervorgang zu starten. 34 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

35 Update Schritt 6 Abbildung - Dialog <Setup-Status> Zeigt den Fortschritt der Aktualisierung. Verband der Vereine Creditreform e.v. 35

36 Update Schritt 6 Abbildung - Dialog <Update abgeschlossen> CrefoScore ist nun auf Ihrem System installiert. Starten Sie das Programm über das Windows Startmenü oder Markieren Sie das Feld CrefoScore starten und Klicken Sie auf den Button Fertig stellen. 36 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

37 Datenbankwechsel 4 Datenbankwechsel Die Funktion Datenbank-Wechsel ist immer dann erforderlich, wenn Sie für CrefoScore: - anstatt der MS-SQL-Express einen vorhandenen MS-SQL Server nutzen wollen - ein Versionsupdate der Datenbank durchführen möchten. Folgende Konstellationen werden unterstützt: - von MS-SQL-Express(5) auf MS-SQL-Express (8,12 oder 14) - von MS-SQL-Express(8) auf MS-SQL-Express (12 oder 14) - von MS-SQL-Express(12) auf MS-SQL-Express (14) - von MS-SQL-Express(5) auf MS-SQL-Server von MS-SQL-Express(5) auf MS-SQL-Server von MS-SQL-Express(5) auf MS-SQL-Server von MS-SQL-Express(5) auf MS-SQL-Server von MS-SQL-Express(8) auf MS-SQL-Server von MS-SQL-Express(8) auf MS-SQL-Server von MS-SQL-Express(8) auf MS-SQL-Server von MS-SQL-Server 2005 auf MS-SQL-Server (2005, 2008, 2012 oder 2014) - von MS-SQL-Server 2008 auf MS-SQL-Server (2008, 2012 oder 2014) - von MS-SQL-Server 2012 auf MS-SQL-Server (2012 oder 2014) - von MS-SQL-Server 2014 auf MS-SQL-Server Vorraussetzungen Allgemeine Hinweise bei einem Datenbankwechsel auf MS-SQL-Express 2008 R2: Das sa-kennwort (Systemadministrator Kennwort) der MS-SQL-Express-Datenbank muss vergeben und Ihnen bei der Installation bekannt sein. Der Datenbankwechsel erfolgt auf einem Arbeitsplatz/Server. Bei einem Datenbankwechsel auf einen MS-SQL Server, beachten Sie folgende Hinweise: Das sa-kennwort (Systemadministrator Kennwort) der MS-SQL-Express-Datenbank und des MS-SQL Servers muss vergeben und Ihnen bei der Installation bekannt sein. Der Datenbankwechsel erfolgt auf einem Arbeitsplatz/Server. Am MS-SQL Server muss die Crefo.mdb ab- bzw. angehängt werden. Die Authentifizierung am MS-SQL Server muss im gemischten Modus (SQL Server und Windows) erfolgen. 4.2 Installationsschritte Hinweis: Für die nachfolgenden Installationsschritte haben wir als Beispiel einen Datenbankwechsel von MS-SQL-Express 2005 auf MS-SQL-Express 2008 R2 dargestellt. Schritt 1 Legen Sie die CrefoScore-CD in das CD-ROM Laufwerk. Beenden Sie das Installationsprogramm welches automatisch startet. Geben Sie über Start/Ausführen folgenden Befehl ein: Laufwerksbuchstabe:\Installation\setup.exe /z DB-Wechsel Verband der Vereine Creditreform e.v. 37

38 Datenbankwechsel Schritt 2 Abbildung - Dialog <Willkommen> Der Dialog Willkommen des Installationsassistenten wird geöffnet. Bitte beachten Sie die Hinweise und Klicken Sie anschließend auf den Button Weiter. 38 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

39 Datenbankwechsel Schritt 3 Abbildung - Dialog <Software-Lizenzenvertrag> Der Dialog Software-Lizenzvertrag wird angezeigt (den vollständigen Text finden Sie auch im Anhang des vorliegenden Handbuches). Wenn Sie dem Lizenzvertrag zustimmen, Markieren Sie das Feld Ich bin mit den Bedingungen dieser Lizenzvereinbarung einverstanden und Klicken Sie anschließend auf den Button Weiter. Falls Sie mit den Lizenzbedingungen nicht einverstanden sind, wird die Installation beendet. Verband der Vereine Creditreform e.v. 39

40 Datenbankwechsel Schritt 4 Abbildung - Dialog <Schlüssel eingeben> Für einen Datenbankwechsel benötigen Sie einen CrefoScore-Schlüssel. Diesen individuellen Schlüssel erhalten Sie telefonisch beim Verband der Vereine Creditreform (VVC). Bitte wenden Sie sich dort an den technischen Support: Telefon / Installationshandbuch CrefoScore 5.6

41 Datenbankwechsel Schritt 5 Abbildung - Dialog <Datenbanktyp wählen> Je nach Konstellation wählen Sie die gewünschte Datenbank aus und gehen auf Weiter. Verband der Vereine Creditreform e.v. 41

42 Datenbankwechsel Schritt 6 Abbildung - Dialog <SA-Passwort der MSDE-Datenbank> Geben Sie das Passwort des Systemadministrators (sa-passwort) ein und gehen Sie anschließend auf Weiter. 42 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

43 Datenbankwechsel Schritt 7 Abbildung - Dialog <Kopiervorgang starten> Es erfolgt ein Hinweis auf welche Datenbank man wechselt. Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht der zu installierenden Komponenten. Verband der Vereine Creditreform e.v. 43

44 Datenbankwechsel Schritt 8 Abbildung - Dialog <Zusätzliche Komponenten> Klicken Sie auf den Button Installieren, um die Installation zu starten. Während die zusätzlichen Komponenten installiert werden, kann ein Neustart des Systems erforderlich sein. Die Installation wird nach dem Neustart automatisch fortgesetzt. 44 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

45 Datenbankwechsel Schritt 8a Abbildung - Hinweis < MS-SQL-Express 2005 wurde abgehängt> Achtung: Dieser Hinweis erscheint nur bei einem Datenbankwechsel auf einen MS-SQL Server. Führen Sie die im Hinweis angegebenen Arbeitsschritte durch. Bei Rückfragen steht Ihnen der technische Support unter / zur Verfügung. Verband der Vereine Creditreform e.v. 45

46 Clientinstallation von CrefoScore 5 Clientinstallation Sofern Sie die Programmdateien auf einem Server installiert haben, können Sie jetzt die Clients (Arbeitsplätze) mit der Datenbank verbinden. 5.1 Voraussetzungen Alle Clients, die mit CrefoScore arbeiten sollen, müssen Zugriff auf dasselbe Netzlaufwerk haben, welches auf das gesamte CrefoScore Verzeichnis, Zugriff gewährt (siehe auch Kapitel 5.2 Netzlaufwerk verbinden). Der Assistent für die Clientinstallation muss über dieses Netzlaufwerk aufgerufen werden. Die Installation unterstützt auch UNC Pfade. Hinweis: Die Freigabe auf dem Server muss dem User Vollzugriff gewähren, da in bestimmten Situationen die CrefoScore Properties vom Client aus verändert werden muss. 5.2 Netzlaufwerk verbinden Abbildung - Dialog <Netzlaufwerk verbinden> Gehen Sie auf dem Arbeitsplatz/Server, auf dem CrefoScore installiert ist, in den Windows- Explorer. Im Menüpunkt Extras wählen Sie das Untermenü Netzlaufwerk verbinden aus. Wählen Sie unter Laufwerk einen Buchstaben aus. Unter Ordner wählen Sie das CrefoScore Verzeichnis aus. Achten Sie darauf, dass ein Haken bei Verbindung bei Anmeldung/Start wiederherstellen gesetzt ist. Anschließend betätigen Sie den Button Fertig stellen. Im Windows-Explorer steht nun das neue Verzeichnis zur Verfügung. 46 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

47 Clientinstallation von CrefoScore 5.3 Installationsschritte Schritt 1 Abbildung Windows-Explorer <Clientinstallation> Auf dem Netzlaufwerk CrefoScore gibt es ein Unterverzeichnis Clientinstallation. Starten Sie vom jeweiligen neuen Arbeitsplatz aus diesem Verzeichnis das Setup-Programm. Schritt 2 Abbildung Dialog <Willkommen> Verband der Vereine Creditreform e.v. 47

48 Clientinstallation von CrefoScore Der Dialog Willkommen des Installationsassistenten wird geöffnet. Bitte beachten Sie die Hinweise und Klicken Sie anschließend auf den Button Weiter. Schritt 3 Abbildung - Dialog <Programmordner Auswählen> Nun können Sie einen Ordner angeben, aus dem das Programm später gestartet wird. Wir empfehlen, die Vorbesetzung nicht zu ändern. Die notwendigen Verknüpfungen und Konfigurationen werden nun vom Setup-Programm automatisch vorgenommen. 48 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

49 Clientinstallation von CrefoScore Schritt 4 Abbildung - Dialog <Setup abgeschlossen> Die Clientinstallation ist abgeschlossen. Verband der Vereine Creditreform e.v. 49

50 Die Konfiguration von CrefoScore 6 Konfiguration von CrefoScore Nach dem ersten Programmstart wird der Dialog Anmeldung angezeigt. Standardmäßig wird für die Anmeldung der Windows Benutzername verwendet. Da dieser Benutzer noch nicht in Crefo- Score angelegt wurde, überschreiben Sie bitte den Benutzer mit <Administrator>. Geben Sie kein Passwort ein. Nur der Administrator oder ein Benutzer mit Administratorrechten hat die Möglichkeit, CrefoScore zu konfigurieren. Abbildung Dialog <Anmeldung> 6.1 Proxy Einstellungen Sollten Sie einen Proxy-Server verwenden, aktivieren Sie bitte in der Karteikarte Proxy das Feld <Proxy verwenden>. In den folgenden beiden Feldern können Sie nun die IP-Adresse oder die URL des Proxy-Servers eintragen und die entsprechende Portnummer angeben. In der Abbildung Dialog <Proxy> sind zur besseren Darstellung Beispieldaten enthalten. Bitte tragen Sie hier die Daten Ihres Proxy-Servers ein. Abbildung Menü <Einstellungen> 50 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

51 Die Konfiguration von CrefoScore Abbildung Dialog <Proxy> Feld Inhalt Proxy verwenden Schalter, gibt die beiden nachfolgenden Felder frei zur Eingabe der Proxydaten Proxy URL Proxy-URL oder IP-Adresse Proxy Port Port, in der Regel Creditreform Verbindungstest Führen Sie, über das Menü Einstellungen\Creditreform Verbindungstest einen Verbindungstest für die Creditreform durch. Wenn eine Verbindung hergestellt werden konnte, wird dies unter Status angezeigt. Abbildung Dialog <Verbindungstest> Verband der Vereine Creditreform e.v. 51

52 Die Konfiguration von CrefoScore 6.3 Mitgliedsdaten Creditreform anlegen Die Mitgliedsnummer/n und Passwörter für den Zugriff auf die Creditreform müssen in CrefoScore abgelegt werden. Bitte beachten Sie, dass vor dem Abspeichern der Mitgliedsdaten automatisch ein Logon auf die Creditreform Datenbank ausgeführt wird. Damit wird sichergestellt, dass nur gültige Daten abgespeichert werden. Sie sollten vor dem Eingeben der Mitgliedsdaten sicherstellen, dass der Verbindungstest erfolgreich abgeschlossen wurde (=> Einstellungen Creditreform Verbindungstest). Über den Menüpunkt Einstellungen\Benutzer\Cto Gateway Mitgliedsdaten wird die Mitgliedsnummernverwaltung geöffnet. Abbildung Dialog <Mitgliedsnummernverwaltung> Die folgende Tabelle zeigt alle Funktionen des Dialogs <Mitgliedsnummernverwaltung> im Überblick. Unter den Abbildungen der verfügbaren Buttons können Sie das notwendige Benutzerprofil ersehen. Funktionsbutton [Benutzerprofil] [Admin] [Admin] Beschreibung Über diesen Button können Sie neue Mitgliedsnummern in der Mitgliedsnummernverwaltung anlegen. Es folgt der Dialog <Mitgliedsnummer>. Dieser Button öffnet für die markierte Mitgliedsnummer den Dialog <Mitgliedsnummer>. Hier können die Mitgliedsnummer und Passwörter geändert werden (z.b. nach einer Änderung in der zentralen Mitgliederverwaltung). Die Zuordnung zwischen Benutzer und Mitgliedsnummer bleibt bestehen. HINWEIS: Die normale Passwortänderung wird über den Button Passwort ändern realisiert. Löscht die markierte Mitgliedsnummer aus der Mitgliedsnummernverwaltung. [Admin] [Admin] [Admin] [Admin] Über diesen Button können Sie das persönliche Passwort ändern, das Sie zusammen mit den Mitgliedsdaten erhalten haben. Lautet das persönliche Passwort CISSTART, muss dieses zwingend geändert werden. Es folgt automatisch der Dialog <Persönliches Passwort ändern>. Über diesen Button können Sie zwei Adressen oder Verteiler anlegen oder ändern. Einmal täglich wird zentral geprüft, ob neue Mailbox- Einträge vorliegen. Wenn ja, wird eine Informationsmail an die hinterlegten Adressen gesendet. Der Dialog <Mitgliedsnummernverwaltung> wird geschlossen. Die Änderungen werden gesichert. 52 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

53 Die Konfiguration von CrefoScore Hinweis: Mit der Funktion Passwort ändern sollte das persönliche Passwort aller Mitgliedsnummern in regelmäßigen zeitlichen Abständen geändert werden. Das Passwort wird automatisch für alle Benutzer geändert, denen diese Mitgliedsnummer zugeordnet ist Passwort für Mitgliedsdaten Creditreform ändern Das Creditreform-Passwort (= Persönliches Passwort) bezieht sich auf die Creditreform- Datenbank und stellt somit einen Teil der Zugangskennungen dar. Das Passwort wird beim Anlegen der Mitgliedsdaten abgelegt (=> Mitgliedsdaten Creditreform Auskunft anlegen). Die Änderung kann deshalb ausschließlich mit Administratorrechten durchgeführt werden. Über das Menü Einstellungen\Benutzer\Cto Gateway Mitgliedsdaten öffnen Sie den Dialog <Mitgliedsnummernverwaltung>. Abbildung Der Dialog <Mitgliedsnummernverwaltung> Mit dem Button Passwort ändern wird ein weiterer Dialog geöffnet, der Ihnen erlaubt, dass Passwort nach Ihren Vorgaben zu ändern. Abbildung Der Dialog <Persönliches Passwort ändern> Die Änderung erfolgt damit automatisch für alle Benutzer, denen die betreffende Mitgliedsnummer zugeordnet ist. Verband der Vereine Creditreform e.v. 53

54 Die Konfiguration von CrefoScore Bitte beachten Sie, dass die Passwörter mindestens 6 und maximal 8 Zeichen lang sein dürfen. 6.4 Kostenstellen anlegen Über den Menüpunkt Einstellungen\Benutzer\Kostenstellenverwaltung werden die erforderlichen Kostenstellen definiert. Beim Anlegen der Benutzer (=> Benutzer anlegen und verwalten) kann diesem dann eine oder mehrere der definierten Kostenstellen zugeordnet werden. Abbildung Der Dialog <Kostenstellenverwaltung> Die folgende Tabelle zeigt alle Funktionen des Dialogs <Kostenstellenverwaltung> im Überblick. Unter den Abbildungen der verfügbaren Buttons können Sie das notwendige Benutzerprofil ersehen. Funktionsbutton [Benutzerprofil] [Admin] [Admin] Beschreibung Über diesen Button können Sie eine neue Kostenstelle anlegen. Es folgt der Dialog <Kostenstelle>. Dieser Button öffnet für die markierte Kostenstelle den Dialog <Kostenstelle>. Hier kann die Kostenstelle geändert werden. Löscht die markierte Kostenstelle aus der Kostenstellenverwaltung. [Admin] [Admin] Der Dialog <Kostenstellenverwaltung> wird geschlossen. Die Änderungen werden gesichert. Die kontextbezogene Hilfe wird aufgerufen. [Admin] 6.5 Benutzer anlegen Mit der Anmeldung in CrefoScore sind benutzerspezifische Zugriffsrechte definiert. Über den Menüpunkt Einstellungen\Benutzer\Benutzerverwaltung können Sie neue Benutzer anlegen. Sie 54 Installationshandbuch CrefoScore 5.6

55 Die Konfiguration von CrefoScore erhalten zunächst eine Übersicht über die bisher im System installierten Benutzer: Bei einer Neuinstallation gibt es nur zwei Benutzer: Den Administrator und XAdministrator. Abbildung Dialog <Benutzerverwaltung> Funktionsbutton [Benutzerprofil] [Admin] [Admin] [Admin] [Admin] [Admin] Beschreibung Über diesen Button können Sie neue Benutzer in der Benutzerverwaltung anlegen. Es folgt der Dialog <Benutzer>. Über diesen Button können Sie bestimmte Einstellungen von Benutzern ändern. Markieren Sie dazu den jeweils zu bearbeitenden Benutzer. Mit dieser Funktion können Sie ein Benutzerprofil kopieren. Insbesondere bei der Erfassung einer großen Anzahl Anwender spart diese Funktion Zeitaufwand. Löscht den markierten Anwender aus der Benutzerverwaltung. Die für diesen Benutzer anfallenden Nachträge und Aktualisierungen müssen einem anderen Benutzer zugeordnet werden. Diesen können Sie aus einer Combo-Box auswählen. HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass für offene Aufträge und Anzeigen im Fenster Creditreform Nachträge und Informationen die Zuordnungen verloren gehen. Vertreterregeln werden ebenfalls nicht berücksichtigt. Der Dialog Benutzerverwaltung wird geschlossen. Die Änderungen werden gesichert. Die kontextbezogene Hilfe wird aufgerufen. [Admin] Zunächst sollte das System durch ein Administrator-Passwort geschützt werden. Wählen Sie dazu den Administrator aus und klicken Sie auf den Button Bearbeiten. Sie öffnen den Dialog Benutzer (siehe Abbildung Der Dialog <Benutzer>). Hinterlegen Sie ein Passwort im Feld <Programm Passwort> und bestätigen Sie mit dem Button OK. Mit diesem Passwort erfolgt zukünftig die Administrator Anmeldung beim Programmstart. Die restlichen Benutzerparameter sollten Sie nur dann ausfüllen, wenn Auskünfte auch vom Administrator abgerufen werden sollen. Um neue Benutzer in CrefoScore anzulegen erscheint folgender Dialog. Die Felder im unteren Teil des Dialogs werden erst nach Zuordnung der Benutzergruppe/n angezeigt. Verband der Vereine Creditreform e.v. 55

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Redisys Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Vorbereitung zur Installation... 3 3. Systemvoraussetzungen... 4 4. Installation Redisys Version... 5 5.

Mehr

Installationshandbuch DAVE. Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich

Installationshandbuch DAVE. Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Installationshandbuch DAVE Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Installationshandbuch DAVE Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Bearbeitungsstand:

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software Unternehmer Suite Professional und Mittelstand / Lohn & Gehalt Professional / Buchhaltung Professional Thema Netzwerkinstallation Version/Datum V 15.0.5107

Mehr

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installationsbeschreibung Version 4.2 Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installation auf einem Einzelplatz-System Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Installation durchführen, wenn die

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Installation eines Updates von ICdoc

Installation eines Updates von ICdoc Installation eines Updates von ICdoc Allgemeines... 2 Datensicherung... 3 Datensicherung unter Oracle 8... 3 Datensicherung unter Oracle 10... 3 Installation von ICdoc... 4 Versionskontrolle und Datenbankupdate...

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1. Voraussetzungen... 3 2. Update 5.00... 4 3. Clientupdate... 19 Seite 2 von 21 1. Voraussetzungen Eine ElsaWin 4.10

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur Avantgarde www.avantgarde-vs.de Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur ING.-BÜRO JOACHIM NÜß Kremser Straße 25 D-78052 Villingen-Schwenningen Copyright: 2010 ING.-BÜRO JOACHIM

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer lokalen Neuinstallation zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und professionelle

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Stand: 1.10.2010 1 Inhaltsverzeichnis Systemanforderungen...3 Installation auf Windows-Plattformen starten...3 Installationsschritte...3 Lizenzabkommen...3 Alte UniWahl4 Installation

Mehr

Software Installationsanleitung

Software Installationsanleitung WAGO-ProServe Software 6.0 Projektieren, Montieren und Beschriften Software Installationsanleitung - smartdesigner - productlocator - smartscript - Microsoft SQL Server 2005 Express Edition Support: Telefon:

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

IKONIZER II Installation im Netzwerk

IKONIZER II Installation im Netzwerk Der IKONIZER II ist netzwerkfähig in allen bekannten Netzwerken. Da jedoch etwa 95% der Installationen lokal betrieben werden, erfolgt diese grundsätzlich sowohl für das Programm wie auch für den lizenzfreien

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Stand: 09/2015 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx GmbH & Co. KG einschließlich ihrer Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der

Mehr

Umzug der Datenbank Firebird auf MS SQL Server

Umzug der Datenbank Firebird auf MS SQL Server Umzug der Datenbank Firebird auf MS SQL Server Umzugsanleitung auf MS SQL Server Im Folgenden wird ein Umzug der julitec CRM Datenbank von Firebird auf MS SQL Server 2008 Express R2 beschrieben. Datensicherung

Mehr

Anleitung zur Installation Lexware professional

Anleitung zur Installation Lexware professional Anleitung zur Installation Lexware professional Diese Anleitung gliedert sich in zwei Arbeitsschritte: 1. Die Installation des Lexware-Programms auf dem Server 2. Die Client-Installation (das Netsetup)

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Stand: 05/2015 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx GmbH & Co. KG einschließlich ihrer Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen 2 Mit der Installation vom FINANZEN FundAnalyzer beginnen 4 Treffen Sie Ihre Wahl: Einzelplatz-

Mehr

SVP-BW 1.0. Client-Installation (Windows 7 - XP - Vista - Win 2000)

SVP-BW 1.0. Client-Installation (Windows 7 - XP - Vista - Win 2000) Schulverwaltung Baden-Württemberg SVP-BW 1.0 Client-Installation (Windows 7 - XP - Vista - Win 2000) Stand: 22.02.2011 SVP-BW 1.0 Client-Installation Inhaltsverzeichnis 1. Vorbereitungen... / Voraussetzungen

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Copyrights. Rev. 2009-04-21-1. 1997-2009 O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com.

Copyrights. Rev. 2009-04-21-1. 1997-2009 O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com. O&O DiskImage Copyrights Text, Abbildungen und Beispiele wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Der Herausgeber übernimmt für fehlerhafte Angaben und deren Folgen weder eine juristische noch irgendeine

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Installationsanleitung. 2011 HSC GmbH Dürrweitzschen

Installationsanleitung. 2011 HSC GmbH Dürrweitzschen Inhaltsverzeichnis 1 Systemvorrausetzungen... 1 2 Wichtige... Bemerkungen zur Installation 1 3 Arbeitsplatzinstallation... 1 Softwareinstallation... 1 Datenbankverbindung... 2 4 Serverinstallation... 2

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

Informationen zur Installation des GIS-Zentrum 2

Informationen zur Installation des GIS-Zentrum 2 Informationen zur Installation des GIS-Zentrum 2 Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis:... 1 Allgemeine Hinweise... 2 Installationsvoraussetzungen... 2 Was passiert bei der Installation?... 2 Einzelplatzinstallation...

Mehr

Softwarepaket WINLine 8.7

Softwarepaket WINLine 8.7 1. Einführung Die WINLine-Version 8.7 kann unter den Betriebssystemen Windows 7 verwendet werden. Beim Einsatz des Programms WINLine im Unterricht wird empfohlen, eine Einzelplatzinstallation und Speicherung

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update TIKOS Leitfaden TIKOS Update Copyright 2015, Alle Rechte vorbehalten support@socom.de 06.05.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Ausführen des Updates... 3 3. Mögliche Meldungen beim Update... 9

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Home

Installationsanleitung CLX.PayMaker Home Installationsanleitung CLX.PayMaker Home Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 4 3. Einrichtung

Mehr

Anleitung zur Aktualisierung Gehr Dispo SP

Anleitung zur Aktualisierung Gehr Dispo SP Sehr geehrte Kunden, auf den nachfolgenden Seiten erhalten Sie eine detaillierte Beschreibung zur Aktualisierung Ihrer Programmlizenz Gehr Dispo SP auf die aktuelle Version 5.3. Falls Sie schon längere

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr

telemed Connect Online 1.1

telemed Connect Online 1.1 Connect Online 1.1 Kunde 02 30.09.11 AHS OTM/28.09.11 --- ASA/28.09.11 Seite 1 von 22 Zwecks Klärung der individuellen Hard- und Software-Voraussetzungen setzen Sie sich bitte vor Durchführung der Installation

Mehr

Installation IKONIZER II

Installation IKONIZER II Herzlichen Glückwunsch zur Wahl von IKONIZER II, der professionellen Schließanlagenverwaltung der ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH. Die vorliegende Version des IKONIZER II ermöglicht die unkomplizierte

Mehr

Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Stand: 01.06.2015 SFirm 3.1 wird als separates Programm in eigene Ordner installiert. Ihre Daten können Sie nach der Installation bequem

Mehr

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server. INSTALLATION Standard Parts am Server

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server. INSTALLATION Standard Parts am Server INSTALLATION Standard Parts am Server 1 Allgemeines Die ST4 Standard Parts benötigen den MS SQL SERVER 2005/2008 oder MS SQL SERVER 2005/2008 EXPRESS am SERVER Auf der Solid Edge DVD befindet sich der

Mehr

Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren

Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren (PGP). Auf der Homepage www.pgp.com können Sie sich die entsprechende PGP Software auf den Computer herunterladen, mit dem Sie in der Regel Ihre E-Mails empfangen.

Mehr

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 Express with Tools

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 Express with Tools Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte Funktionalität der SelectLine Applikation mit dem SQL Server Express with Tools 2008 vorgenommen

Mehr

PHOENIX EDM 3.6 Installationsanleitung Server-Installation Sync-Client-Installation

PHOENIX EDM 3.6 Installationsanleitung Server-Installation Sync-Client-Installation PHOENIX EDM 3.6 Installationsanleitung Server-Installation Sync-Client-Installation Inhaltsverzeichnis 1 Server-Installation (Netzwerk)...3 1.1 Die Daten-Installation auf dem MS-SQL-Server.4 1.2 Client-Installation

Mehr

bizsoft Rechner (Server) Wechsel

bizsoft Rechner (Server) Wechsel bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de Internet: www.bizsoft.at Internet:

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis ----------------------------------------------------------------- 2 Vorbemerkungen------------------------------------------------------------------------

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Installation Wawi SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 Express with Tools

Installation Wawi SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 Express with Tools Installation Wawi SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte Funktionalität der SelectLine Applikation mit

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

SPIERLINK SOFTWARE SOLUTIONS Horst Spierling. Check&Drive. Installation

SPIERLINK SOFTWARE SOLUTIONS Horst Spierling. Check&Drive. Installation SPIERLINK SOFTWARE SOLUTIONS Horst Spierling Check&Drive Installation Horst Spierling Altenteiler 2 24235 Laboe. Fax 49 (0)721 151474648 Fast alle in diesem Dokument genannten Produktbezeichnungen sind

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Installations-Hilfe. blue office Version 3.5

Installations-Hilfe. blue office Version 3.5 Installations-Hilfe blue office Version 3.5 Installationsanleitung / Erster Start von blue office Diese Anleitung zeigt Ihnen die einzelnen Installationschritte und erklärt nachfolgend den ersten Start

Mehr

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart 1 Installationsvorbereitungen Für die Installation von inoxision ARCHIVE benötigen Sie einen Microsoft SQL Server der Version 2005 oder 2008, mindestens in der Express

Mehr

Software-Schutz Server Aktivierung

Software-Schutz Server Aktivierung Software-Schutz Server Aktivierung Anstelle eines Hardlock-Server-Dongles (parallel, USB) kann Ihre moveit@iss+ Netzwerkinstallation nun auch per Software-Schutz Server lizenziert werden. Dabei wird Ihre

Mehr

Handbuch. SIS-Handball Setup

Handbuch. SIS-Handball Setup Handbuch SIS-Handball Setup GateCom Informationstechnologie GmbH Am Glockenturm 6 26203 Wardenburg Tel. 04407 / 3141430 Fax: 04407 / 3141439 E-Mail: info@gatecom.de Support: www.gatecom.de/wiki I. Installation

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Voisis Installations-Setup

Voisis Installations-Setup Voisis Installations-Setup Mindest - Systemvoraussetzungen für Voisis PC mit Betriebssystem Windows XP (mindestens SP3), Vista (SP1), Win7 Minimum RAM (Arbeitsspeicher) von 512 MB Minimum 300 MB freier

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

time project Die clevere Zeitbuchhaltung

time project Die clevere Zeitbuchhaltung time project Die clevere Zeitbuchhaltung Anleitung Installation Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Die Komponenten von time project... 3 2.1 Der time project Server... 3 2.2 Der time project Client... 3 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Installationsanleitung. Ab Version 2.0.0.0

Installationsanleitung. Ab Version 2.0.0.0 Installationsanleitung Ab Version 2.0.0.0 1 Einleitung Bitte lesen Sie die Installationsanleitung zuerst aufmerksam durch, bevor Sie mit der Installation des Korrelatorprogramms fortfahren. Damit eine

Mehr

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden.

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden. Für die Installation der KEMPER Dendrit CAD Version benötigen Sie folgende Systemvoraussetzungen: - Microsoft Windows XP oder höher - PC mit 1 GHZ (Systemtakt) oder höher - Arbeitsspeicher 1024 MB RAM

Mehr

legal:office Windows Installationsanleitung

legal:office Windows Installationsanleitung legal:office Windows Installationsanleitung legal:office Windows Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. legal:office Einplatz Installation 3 1.1. Vor der Installation 3 1.2. Starten Sie den Installer

Mehr

UpToNet Installationsanleitung Einzelplatz und Netzwerk

UpToNet Installationsanleitung Einzelplatz und Netzwerk UpToNet Installationsanleitung Einzelplatz und Netzwerk Installationsanleitung Einzelplatz 1 Installationsanleitung Einzelplatz Wenn Sie im Besitz der Einzelplatz-Version der UpToNet KiSOffice Software

Mehr

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One Checkliste Installation Novaline Bautec.One Juli 2013 Inhaltsverzeichnis Neuinstallation Einzelplatz - Start ohne Daten... 3 Einplatz System Mit / Ohne SQL Server installieren... 3 Einplatz / Mehrplatz

Mehr

INSTALLATIONSANLEITUNG der Version 2.1 (Jänner 2014)

INSTALLATIONSANLEITUNG der Version 2.1 (Jänner 2014) ANHANG A INSTALLATIONSANLEITUNG der Version 2.1 (Jänner 2014) Seite A2 1. Anhang A - Einleitung Bei der Installation wird zwischen Arbeitsplatzinstallation (Client) und Serverinstallation unterschieden.

Mehr

Installationsanleitung ab-agenta fx

Installationsanleitung ab-agenta fx Installationsanleitung ab-agenta fx ab-agenta fx Installationsanleitung Während der Hauptinstallation wird der SQL- Server automatisch installiert, soweit erforderlich. Die Installation kann mehrere Minuten

Mehr

Die MSDE ist nicht mehr Bestandteil des Installationspaketes der GETECO contura

Die MSDE ist nicht mehr Bestandteil des Installationspaketes der GETECO contura Hinweis zur MSDE: Die MSDE ist nicht mehr Bestandteil des Installationspaketes der GETECO contura Vor Beginn der Installationsarbeiten ist daher die MSDE 2000A von der Microsoft Download-Seite herunter

Mehr

Handbuch. MiniRIS-Monitor

Handbuch. MiniRIS-Monitor Handbuch MiniRIS-Monitor Ersteller: EWERK MUS GmbH Erstellungsdatum: 09.05.2011 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Installation... 4 2.1 Voraussetzungen... 4 2.2 Installation... 4 3 Einstellungen... 5 4 Handhabung...

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz Anleitung Neuinstallation EBV Mehrplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf einen

Mehr

AccountPlus Systemkonfiguration

AccountPlus Systemkonfiguration Anwenderhandbuch AccountPlus Systemkonfiguration Version 1.10 Inhalt: 1 ANWENDUNG... 3 2 DAS PROGRAMM... 3 2.1 Startparameter...5 2.2 Die Karteikarte ACCTPLUS.INI...5 2.3 Die Karteikarte Datenbanken...5

Mehr

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Installation des Clientzertifikats... 1 1.1 Windows Vista / 7 mit Internet Explorer 8... 1 1.1.1 Zertifikatsabruf vorbereiten... 1 1.1.2 Sicherheitseinstellungen

Mehr

Microsoft SQL Server 2005 Management Studio Express Installation und Wiederherstellung einer Redisys SQL Datenbank. Inhaltsverzeichnis

Microsoft SQL Server 2005 Management Studio Express Installation und Wiederherstellung einer Redisys SQL Datenbank. Inhaltsverzeichnis Microsoft SQL Server 2005 Management Studio Express Installation und Wiederherstellung einer Redisys SQL Datenbank. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Voraussetzungen... 2 3.

Mehr