Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15"

Transkript

1

2 Inhaltsverzeichnis Vorwort Neuerungen und Einstieg Grundlagen und Voraussetzungen Zusätzliche Informationen Premium-Add-On für SBS 2011 Essentials und Installation Windows Server 2008 R2 Foundation als SBS-Ersatz SBS 2011 Essentials versus Windows Home Server Zusammenfassung Installation Neuinstallation durchführen Erste Einrichtung des Servers SBS 2011 aktivieren SBS 2011 und Hyper-V Voraussetzungen für den Einsatz von Hyper-V Hyper-V installieren Empfehlungen bei der Virtualisierung von Small Business Server Controller und Festplatten Integrationsdienste und Zeitsynchronisierung beachten Momentaufnahmen und Datensicherungen für virtuelle Server Automatisches Starten und Herunterfahren Neuen virtuellen Computer für SBS 2011 erstellen Zusammenfassung Erste Schritte und Grundeinrichtung Erste Einrichtung nach der Installation Netzwerkkonfiguration überprüfen Updates für andere Microsoft-Produkte abrufen Serversicherung einrichten SBS-Server mit dem Internet verbinden auch mit DynDNS Internet Explorer 9 und SBS 2011 Essentials Diagnose nach der Einrichtung Installation im SBS 2011-Dashboard überprüfen Windows Server Solutions Best Practices Analyzer Überprüfung mit dem Server-Manager Ereignisanzeige Fehlerbehebung in Windows Server 2008 R Active Directory- und DNS-Diagnose

3 Inhaltsverzeichnis Das Dashboard SBS 2011 Essentials verwalten Das Netzwerk- und Freigabecenter Netzwerkverbindungen verwalten Erweiterte Verwaltung der Netzwerkverbindungen Eigenschaften von Netzwerkverbindungen Internetprotokoll Version 6 verstehen IPv Zusammenfassung Benutzerverwaltung Benutzer anlegen Neues Benutzerkonto anlegen Auf persönliche SBS-Ordner zugreifen Benutzerkonten löschen Benutzerkonten verwalten Kennwort für Benutzer ändern Dashboard, Remotewebzugriff und Client Kennwortrichtlinie festlegen Bildschirmschoner mit Kennwortschutz aktivieren Kontoeigenschaften ändern Konto zeitweise deaktivieren Benutzerprofile lokal und im Profieinsatz verstehen Benutzerprofile verwalten Servergespeicherte Profile für Benutzer in Active Directory festlegen Verbindliche Profile (Mandatory Profiles) Profile löschen mit Delprof Ordnerumleitungen von wichtigen Verzeichnissen auf den Server Zusammenfassung Clientcomputer anbinden Clientcomputer an SBS 2011 Essentials anbinden Voraussetzungen für die Anbindung von Clientcomputern Grundlagen zur Anbindung von Clientcomputern an SBS Verbindungsaufbau von Clientcomputern über Webbrowser Fehlerbehebung für die Anbindung an SBS Erste Schritte im SBS-Netzwerk Das Launchpad Clientcomputer im Dashboard verwalten Clientcomputer über das Dashboard auf den Server sichern Warnungen auf den Clients anzeigen Netzwerksupport mit dem Remotedesktop und der Remoteunterstützung Remoteunterstützung mit Freeware TeamViewer, CrossLoop und Fernwartung über iphone und Android Fernwartung mit iphone, ipad und Android Energieverwaltung für Windows Vista und Windows 7 konfigurieren Zusammenfassung

4 Inhaltsverzeichnis 6 Festplatten und Freigaben verwalten Serverspeicher im Dashboard verwalten Datenträgerverwaltung mit Bordmitteln von Windows Server 2008 R Datenträger einrichten Laufwerke erstellen, erweitern und reparieren Software-RAID und übergreifende Volumes konfigurieren und reparieren Datenträger verkleinern und erweitern Eigenschaften von Datenträgern verwalten Datenträger defragmentieren und sichern Schattenkopien verwenden Sysinternals-Tools für die Verwaltung von Datenträgern Virtuelle Festplatten erstellen und verwalten Verzeichnisse im Dashboard freigeben Freigaben verwalten Freigabe erstellen Freigaben verschieben Freigaben aufheben und Ordner löschen Alle Freigaben in der Computerverwaltung anzeigen Erweiterte Rechte für Verzeichnisse verwalten Berechtigungen von Verzeichnissen anpassen Besitzer für ein Objekt festlegen Dateien und Verzeichnisse überwachen Auf Freigaben über das Netzwerk zugreifen Auf Clientcomputern mit Freigaben verbinden Remotewebzugriff Freigaben über das Internet SBS-Server als Druckerserver einsetzen Drucker installieren und freigeben Zusätzliche Treiber installieren Drucker mit 64 Bit im Netzwerk freigeben Druckereigenschaften verwalten Druckjobs verwalten Druckverwaltungskonsole Die Zentrale für Druckerserver Zusammenfassung Datensicherung und Wiederherstellung des Servers und der Clients 239 Datensicherung mit dem SBS-Assistenten Datensicherung konfigurieren, starten oder deaktivieren Datensicherungen verwalten Clientcomputer sichern und Sicherungen verwalten USB-Stick für die Wiederherstellung von Clientcomputern erstellen Clientsicherung konfigurieren und manuelle Sicherungen starten Daten auf dem Server und den Clients wiederherstellen Daten mit der SBS-Sicherung wiederherstellen Daten auf Clientcomputern wiederherstellen Kompletten Server mit dem Sicherungsprogramm wiederherstellen Clientcomputer komplett wiederherstellen Computer über SBS 2011 wiederherstellen Windows 7-Reparaturinstallation durchführen

5 Inhaltsverzeichnis Schattenkopien verwenden Multiboot-USB-Stick mit Freeware erstellen SARDU Multiboot-Rettungs-CD erstellen Kostenlose Kasperksy Rettungs-CD 10.0 über USB-Stick verwenden Dateien ohne Datensicherung und Schattenkopien wiederherstellen Dateien mit Restoration wiederherstellen Dateien mit PhotoRec wiederherstellen Windows-Abstürze analysieren und beheben NirSoft BlueScreenView Bluescreenfehler beheben Treiber überwachen lassen und Fehler finden Der Treiberüberprüfungs-Manager Fehlercodes in der Ereignisanzeige für die Internetrecherche nutzen eventid.net und ehlercodes.com Eigene Ereignismeldungen erzeugen Systemrettung für Windows 7 im Vorfeld anpassen Boot-Manager in Windows 7 reparieren Schweizer Taschenmesser System Nucleus Defekte Festplatten testen und reparieren Zusammenfassung Systemüberwachung, Sicherheit und Fehlerbehebung Tools zur schnellen Problemlösung Problemaufzeichnung Fehler in Windows dokumentieren Autoruns Autostartprogramme entdecken und entfernen PsExec Programme über das Netzwerk starten Ereignisanzeige Fehlerbehebung in Windows Server 2008 R Überwachung der Systemleistung Ressourcenmonitor, Leistungsüberwachung und Task-Manager Ressourcen-Monitor Leistungsüberwachung Task-Manager Systemüberwachung mit Sysinternals-Tools Aufgabenplanung SBS 2011 automatisieren Troubleshooting Domänencontroller kann nicht gefunden werden Namensauflösung von Mitgliedsservern Namensauflösung durch Weiterleitung, Stammhinweise, sekundäre DNS-Server und Firewalls Geänderte IP-Adressen, DHCP und die DNS-Namensauflösung Benutzerkontensteuerung konfigurieren Windows-Firewall in SBS 2011 verwalten Zusammenfassung Anbindung mobiler Benutzer und Homeoffice-Clients Offlinedateien verwenden Der Remotewebzugriff Remotewebzugriff konfigurieren

6 Inhaltsverzeichnis Benutzereinstellungen für Remotewebzugriff Servereinstellungen für Remotewebzugriff Remotewebzugriff mit DynDNS und eigenen Zertifikaten verwenden Fehler beim Zugriff auf den Remotewebzugriff beheben Zusammenfassung DNS und DHCP mit SBS 2011 Essentials DHCP-Server installieren und einrichten DHCP-Server testen Erweiterte Verwaltung eines DHCP-Servers DHCP-Bereiche verwalten IP-Adressen fest reservieren Zusätzliche DHCP-Einstellungen vornehmen DHCP-Datenbank verwalten und optimieren MAC-Filterung für DHCP in SBS 2011 nutzen DNS-Einstellungen verwalten Statische Einträge in der DNS-Datenbank erstellen Zonen einstellen und verwalten DNS-Weiterleitungen verwenden Namensauflösung testen Zusammenfassung Sicherheit im SBS-Netzwerk Workshop: Microsoft Security Essentials 2.0 Virenschutz kostenlos Microsoft Safety Scanner zur Virenentfernung nutzen Workshop: Programme mit geheimem Internetzugriff entdecken und sperren Microsoft Baseline Security Analyzer Patchverwaltung mit Windows Server Update Services in SBS WSUS 3.0 SP2 installieren WSUS konfigurieren Clientcomputer über Gruppenrichtlinien anbinden Updates genehmigen und bereitstellen Berichte mit WSUS abrufen Zusammenfassung Office Office 365 im Überblick Office 365 für Administratoren Office 365 in der Praxis Verwaltungsoberfläche von Office 365 und Domänen anlegen Benutzer anlegen und anbinden Clientanwendungen lokal installieren Einstellungen für Anwender festlegen und Postfächer migrieren Lync und SharePoint einrichten Office 365 warten und überwachen Zusammenfassung

7 Inhaltsverzeichnis 13 Add-Ins verwalten Add-Ins installieren und deinstallieren Interessante Add-Ins zur Systemverwaltung AWIECO DriveInfo AWIECO RemoteLauncher AWIECO WakeOnLAN Advanced Admin Console Snoop-de-dupe und Integrity Checker Zusammenfassung Migration zu Small Business Server Small Business Server 2008 für die Migration vorbereiten Windows Server 2008 SP2 für SBS 2008 installieren SBS 2008 Update Rollup 4 oder 5 installieren Exchange Server 2007 SP3 installieren Service Pack 2 für Windows SharePoint Services 3.0 installieren Automatische Updates aktivieren und Windows Update Agent aktualisieren Forefront Security für Exchange 10.0 mit Service Pack 2 Rollup 2 installieren Small Business Server 2003/2003 R2 aktualisieren Notwendige Aktualisierungen installieren und SBS 2011 für die Migration anpassen Netzwerk für die Migration anpassen Weitere Vorbereitungen für SBS 2003/ Small Business Server 2003/2008 Best Practices Analyzer Betriebsmodus der Domäne heraufstufen Exchange und Benutzerpostfächer für die Migration vorbereiten Uhrzeit korrekt einstellen Active Directory vorbereiten Antwortdatei für die Migration erstellen SBS 2011 im Migrationsmodus installieren Betriebssystem im Migrationsmodus installieren und den Server in einer Arbeitsgruppe aufnehmen Netzwerkeinstellungen optimieren Zertifizierungsstelle auf dem neuen Server sichern und deinstallieren Neuen Server zum Domänencontroller heraufstufen Zertifizierungsstelle auf dem neuen Server installieren, wiederherstellen und einrichten. 487 Betriebsmasterrollen (FSMO) vom alten Server auf den neuen Server übertragen und notwendige Dienste starten Daten und Einstellungen zu SBS 2011 übernehmen Benutzer in das Dashboard übernehmen Computerkonten übernehmen DNS-Einstellungen anpassen Einstellungen für den Remotezugriff anpassen Anmeldeskripts übernehmen Alte Gruppenrichtlinien sichern und löschen (nur SBS 2003) Dateien und Freigaben auf SBS 2011 migrieren Daten mit Robocopy übernehmen Dateiserver-Migrationstoolkit

8 Inhaltsverzeichnis Dateien aus Exchange-Datenbanken in.pst-dateien exportieren Postfächer in Exchange Server 2007 und SBS 2008 exportieren Exchange Mailbox Merge Wizard (ExMerge) Letzte Schritte bei der Migration Exchange Server 2003/2007 aus der Organisation entfernen Active Directory bereinigen und Domänencontroller entfernen Zusammenfassung Stichwortverzeichnis Der Autor Thomas Joos

9 Kapitel 3 Erste Schritte und Grundeinrichtung In diesem Kapitel: Erste Einrichtung nach der Installation 64 Diagnose nach der Einrichtung 82 Das Dashboard SBS 2011 Essentials verwalten 97 Das Netzwerk- und Freigabecenter 101 Zusammenfassung

10 Kapitel 3 Erste Schritte und Grundeinrichtung Nach der Installation von SBS 2011 Esse ntials besteht der nächste Schritt darin, dass Sie eine erste Einrichtung des Servers durchführen und die Installation überprüfen. Im folgenden Kapitel zeigen wir Ihnen auch einen Schnelldurchlauf der Verwaltung des Servers mit dem z entralen Werkzeug, dem Dashboard. Erste Einrichtung nach der Installation Die komplette Verwaltung von SBS 2011 Essentials fi ndet generell im Dashboard statt. Hier erreichen Sie über Registerkarten alle notwendigen Einstellungen. Starten Sie das Dashboard, sehen Sie zunächst eine Checkliste im Bereich Diese Aufgaben abschließen. Hier sind alle wichtigen Aufgaben für die erste Konfiguration hinterlegt. Klicken Sie auf einen Link, öffnet sich das Konfigurationsfenster der entsprechenden Aufgabe. Bevor Sie den Server in Betrieb nehmen, sollten Sie alle diese Aufgaben durcharbeiten, damit der Ser ver ordnungsgemäß zur Verfügung steht. Für viele Aufgaben, wie die Konfiguration der Updates oder des Remotewebzugriffs, muss der Server eine Verbindung zum Internet haben. Netzwerkkonfiguration überprüfen Der erste Schritt nach der I nstallation besteht darin, dass Sie die IP -Adresse des Ser vers und die Anbindung an das Internet überprüfen. Wie Windows 7 zeigt auch SBS 2011 Essentials den Status seiner Verbindung über das Netzwerksymbol im Infobereich der Taskleiste an. Abbildg. 3.1 Konfigurieren der korrekten IP-Adresse 64

11 Erste Einrichtung nach der Installation Zeigt der Server hier ein gelbes W arnschild mit Ausrufezeichen an, hat der Ser ver eine Netzwerkverbindung, aber keine Verbindung zum Internet. Meist liegt dies daran, dass keine korrekte IP-Adresse hinterlegt ist. Um die Netzwerkverbindungen zu konfigurieren, geben Sie ncpa.cpl im Suchfeld des Startmenüs ein. Rufen Sie danach die Eigenschaften der Netzwerkverbindung über das Kontextmenü auf. Geben Sie eine korrekte IP-Adresse an sowie ein Standardgateway, über das sic h der Server mit dem Internet verbinden kann. Als bevorzugten DNS-Server verwenden Sie die Adresse Diese zeigt auf den Ser ver selbst. SBS Essentials verfügt über einen integrierten DNS-Server, der auch Anfragen an das Internet stellen kann, wenn das Standardgateway korrekt eingetragen ist. Updates für andere Microsoft-Produkte abrufen Über diesen Link auf der R egisterkarte Start im Dashboard legen Sie fest, dass der Server nicht nur Updates für das Betriebssystem herunterlädt, sondern auch für andere Microsoft-Produkte, die Sie auf dem Server installieren. Belassen Sie im Fenster die Option Microsoft Update verwenden. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in Kapitel 11. Abbildg. 3.2 Konfigurieren der Updates Sie können die U pdatekonfiguration jederzeit nachträglich in de r Systemsteuerung anpassen. In Kapitel 11 gehen w ir ausführlicher auf die Konfiguration von Updates im SBS 2011-Netzwerk ein. Haben Sie die K onfiguration vorgenommen, kennzeichnet das Dashboard diesen Konfigurationsschritt mit einem grünen Haken als erledigt. Serversicherung einrichten Die Sicherung und Wiederherstellung spielt beim Einsatz von SBS 2011 eine besonder e Rolle. Da alle wichtigen Daten des U nternehmens auf ei nem einzelnen Server liegen, sollten Sie auf diesen Bereich ein besonderes Augenmerk legen. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, dass Sie ein vollwertiges Sicherungsprogramm für die Sicherung von SBS 2011 verwenden und die Daten auf Band oder externen Datenträgern sichern. 65

12 Kapitel 3 Erste Schritte und Grundeinrichtung SBS 2011 enthält aber auch ein internes Sicherungsprogramm, mit dem Sie Daten sichern können. Der Sicherungs-Assistent von Windows Server 2008 R2 e nthält noch mehr Möglichkeiten, die Sie parallel oder als Ersatz zum SBS 2011-S icherungsprogramm verwenden können. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, immer den kompletten Server mit allen Daten zu sichern. SBS 2011 Essentials verwendet die integrierte Sicherungsverwaltung von Windows Server 2008 R2. Wir gehen im K apitel 7 ausführlich auf deren Verwendung ein. Nach der Einrichtung des Servers sollten Sie die Sicherung aber zunächst aktivieren. Sobald Sie diesen Menübefehl anklicken, startet ein Assistent, der Sie mit wenigen Schritten durch die Einrichtung des Servers führt. Während der Einrichtung legen Sie fest, wo Sie die Daten sichern wollen, welche Daten der Assistent sichern soll und wann die Sicherung starten soll. Abbildg. 3.3 Starten des Assistenten der Datensicherung Auf der zweiten Seite des Assistenten sehen Sie alle Datenträger, auf denen Sie Daten sichern können. Zeigt das Fenster die Festplatte nicht an, auf der Sie die Daten sichern wollen, aktivieren Sie die Option Alle Datenträger anzeigen, die als Sicherungsdatenträger verwendet werden können. Die Festplatte, auf die Sie die Daten sichern, muss nicht partitioniert und formatiert sein. HINWEIS Bei der ersten Sicherung führt SBS 2011 über die Windows Ser ver-sicherung für alle ausgewählten Daten eine Vollsicherung durch. Alle Sicherungen, die darauf auf bauen, sind inkrementell. Dadurch werden nur geänder te Daten gesichert, was den Sicherungszeitraum enorm verkürzt und auch die zu sichernde Menge erheblich reduziert. 66

13 Erste Einrichtung nach der Installation Um Daten wiederherzustellen, müssen Sie aber keine Besonderheiten beachten. Der Wiederherstellungs-Assistent findet die gesicher ten Daten automatisch, sodass Sie k eine verschiedenen Sicherungssätze auswählen müssen. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in Kapitel 7. Es bietet sich an, einen externen Datenträger für die Sicherung zu verwenden, am besten ein externes RAID-System oder eine Wechselfestplatte. Sie können die Platten auch wechseln, zum Beispiel für gerade und ungerade Wochen. Dazu verbinden Sie die Festplatten, die Sie zur Sicherung verwenden wollen, mit dem Server, und richten diese ein. SBS 2011 sic hert dann auf je ner Festplatte, die zum Z eitpunkt der Sicherung mit dem Ser ver verbunden ist. Sie können dazu einfach die Festplatten auswechseln, eine Konfiguration der Sicherung ist nicht notwendig. Die Festplatten, die Sie als Sicherungsmedium verwenden, erhalten keinen Laufwerksbuchstaben, da das Sicherungsprogramm diese formatiert und nur für die Sicherung verfügbar macht. Die vollständigen und inkrementellen Sicherungen verwaltet der SBS-Server selbst. Sie müssen für die Einrichtung der Sicherungsmedien diese nur verbinden und über den Assistenten bestimmen, wann er die Sicherungen durchführen soll. Die erste Sicherung ist eine Vollsicherung, alle weiteren sind inkrementell, laufen also sehr schnel l ab. Auch wenn Sie mehrere Festplatten einsetzen und eine Festplatte defekt ist, lassen sic h mit der zweiten Festplatte alle Daten wiederherstellen, da die Windows Server-Sicherung auch die Daten der Vollsicherung als Metadaten auf der zweiten Platte ablegt. Abbildg. 3.4 Auswählen des Datenträgers zur Sicherung 67

14 Stichwortverzeichnis.csv-Datei 419.NET Framework vhd-Datei Bit-Version 19 A Abmelden 499 Abwärtskompatibilität 131 AccessChk 194 AccessEnum 195 ACL 218 Active Directory-Benutzer und -Computer 133, 486 Active Directory-Diagnose 92 Active Directory-Zertifikatdienste 483, 487 ActiveX 352 ActiveXFilterExceptions 80 Add-Ins 28, 431 Add-WSSLocalmachineCert 495 Administrator 39, 98 Benutzer 115 Konto 494 Rechte 419 Adressleases 366, 368 Adresspool Advanced Admin Console 440 Advertising 92 Aktivierung 43 Methoden 44 Aktualisierung 382 Intervall 374 Alterung 373 AMD Hyper-V Compatibility Check Utility 47 Android 170 Anlagen 472 Anmelden 499 Anmeldeseite 345 Anmeldeskript 136, 498 Antivirensoftware 271 Antwortdatei 478 APIPA 37, 367 AppData 133, 142 Apple Mac-Clients 147 Archivierung 471 Archivordner 474 Aufgaben 302 Planung 317 Status 317 Aufräumen 471 Auslagerungsdatei 185 AutoArchivieren 474 Autodiscover-Funktion 411 AutoIT 498 Autoruns 295 Autostartprogramme 295 AWIECO DriveInfo 436 RemoteLauncher 437 Azure 412 B BackConnectionHostNames 455 Backup 246, 506 Basisdatenträger 179 Batchdatei 204 Benachrichtigung 383 Benutzer 98, 344, 418 Kennwort 120 Konten 115, 209, 495 Kontensteuerung 324 Profil 130 Profileigenschaften 130 Rollen 114 Berechtigungen 211, 222 Bereichsoptionen 370 Besitzer 220 Best Practices Analyzer (BPA) 89, 467 Betriebsmodus 468 Bildschirmschoner 125 Bindungen 368, 453 Reihenfolge 110 BlackBerry 409 Bluescreen 276, 279 Bluescreenview 278 Bluetoothdrucker 234 Boot-Manager 287 Bootrecord 287 BPOS siehe Office 365 C ClientAgent 159 Clientanwendungen 421 Clientcomputer 98, 114, 146 Sicherung 247 Sicherungen 100 Cloud Computing 408 Cloudanbindung 19 CloudBerry 433 Clouddienste 408 Companyweb 453 compmgmt.msc 177, 216 Computerreparaturoptionen 287 Computerschutz 284 Computerverwaltung

15 Stichwortverzeichnis ConfigureRDP 497 Connect 26, 98 Connectivity 92 Connector 114, 496 Software 149 Contig 199 CrossLoop 167 D Dashboard 97, 493 Dateifreigabe 207 Dateiserver-Migrationstoolkit 506 Datendateieigenschaften 471 Datensammlergruppe 308 Datensicherung 55, 433 Programm 56 Datenträger 260 Konfiguration 180 Verwaltung dc-cfg.ini 484 dcdiag 92 dcpromo 484, 518 Deaktivierung 129 Default Domain Policy 124 Defrag 189 Defragmentierung 199, 471 Delprof2 138 Desktopsharing 412 devmgmt.msc 279 dfrgui 190 DHCP 19, 37, 358 Bereiche 368 Datenbank 370 Konfiguration 366 Server 359 DHCPinform 367 Diagnose 82, 106 Dienstprotokolle 300 Digital Lifeguard 290 DirectAccess 334 Disk Usage 198 Disk2vhd 202 DiskExt 196 Diskmon 197 Diskpart 202, 204 DiskView 198 Distributed Component Object-Modell (DCOM) 465 DNS Server 38, 372 Troubleshooting 320 Weiterleitungen 375 Zonen 373 DnsUpdateProxy 323 Domänen Aufnahme 153 Controller 484 Funktionsebene 468 Kennwortrichtlinie 501 Namen 414 Namenmaster 55, 489 Netzwerk 157 Drive Fitness Tools 290 Druckdienste 231 Druckeinstellungen 233 Drucker 232 Eigenschaften 233, 235 Filter 237 Server 231 Druckjobs 236 Druckverwaltungs-Konsole 237 dsa.msc 133, 158 DSL-Router 42 dsregdns 321 DynDNS 24, 70, 342 Account 74 E Echtzeitüberwachung 384 Eingabeaufforderung 451 Energieoptionen 174 Ereignis Anzeige 90, 246, 299 Meldungen 283 Erstaufgaben 21 esata 68, 242 Eseutil 470 eventcreate 283 eventid.net 283 Exchange ActiveSync 409 Datenbanken 469 ExchangeSetupLogs 451 ExMerge Extents 188 F FAT 183 Fehlerbehebung 90, 154, 293, 354 Festplatten 100, 176, 178 Aktivität 197 Auslastung 436 Firewall 76, 321, 325 Forefront 457 Formatierung 176 Forward-Lookup 372 Zonen 372 Foundation 30 Freigabe 116, 157, 207, 216 Einstellungen 103 Freigabe- und Speicherverwaltung 217 FSCController 451 FSCUtility 451 fsmgmt.msc 216 FSMO 55, 490 Rollen

16 Stichwortverzeichnis G Gastbetriebssystem 60 Generic Network Card 233 Get-Mailbox 512 Get-SDMGPHealth 402 gpresult 497 GPT 178 gpupdate 402, 449 Grundinstallation 41 Gruppenrichtlinien 223, 402, 449, , Objekte 397, 501 Verwaltung 124, 397, 449, 499 Verwaltungs-Editor 139 H HAL 260 Halbduplex 108 Hardware 446 Hardware Abstraction Layer 260 Hardware Detection Tool 272 Herunterfahren 499 Home 147 Home Server 31 Home-Editionen 147 Hyper-V 19, 60 Manager 62 I ICMPv6 331 IEEE 68, 242 IIS-Authentifizierungseinstellungen 455 Image 202 IMAP-Migration 415, 424 import-wssuser 495 Indikatorengruppe 305 Informationsspeicher 452, 470 Infrastrukturmaster 55, 489 In-Place-Upgrade 446 Installation 20, 403 Assistent 35 Instant Messaging 412 Integrationsdienste 53 Integrität Agents 159 Warnungen 127, 163 Integrity Checker 441 Intel Processor Identification Utility 47 Internet Explorer 9 77, 149 Internet Protocol Next Generation 111 Internetinformationsdienste-Manager 347 Internetprotokoll Version IP Adressen 146 Bereich 94 IPconfig 38, 109, 366, iphone 170 IPnG 111 IPv6 111, 365 ISA 465 J Jetpack 370 K Kasperksy 272 KccEvent 92 Kennwort 120 Chronik 124 Richtlinien 122, 124 Kerberos 455 KiXtart 498 Knowledge Base 300 KnowsOfRoleHolders 92 Komprimierung 183 Konfigurationsdateien 61 Konto 117 Eigenschaften 126 L Laufwerk 180 Buchstaben 182 Launchpad 114, 146, 155 Lease 366 Dauer 364 Leistungsüberwachung 302, 304 Linux-Live-Systeme 270 Lizenzierung 18 Local 133 LocalLow 133 Logo 345 LogonSessions 315 Logs siehe Protokolldateien Lync 21, 409, 426 Benutzerinformationen 426 Client 421 Online 412 M MAC-Adresse MAC-Filterung 371 MachineAccount 93 Massenhinzufügung 419 MBR 178 MBSA siehe Microsoft Baseline Security Analyzer memory.dmp 278 metadata cleanup 520 Metadaten 67, 520 MFT 188 Microsoft Baseline Security Analyzer 388 Microsoft Exchange-Informationsspeicher 451 Microsoft Safety Scanner 386 Microsoft Security Essentials 380 Migration 424, 446 Auftrag 423 Modus 479 Momentaufnahmen 55 Monitor-Spanning 166 MoveFile

17 Stichwortverzeichnis msinfo32.exe 311 mstsc.exe 165 Multiboot-Rettungs-CD 269 MX-Einträge 415 N Namensauflösung 321 Namensserver 518 ncpa.cpl 37, 71, 102, 148 NetBIOS-Name 93 Netdom 490 netsh 111, 509 netstat 386 Netzlaufwerk 227 Netzwerk Anpassungen 465 Einstellungen 481, 497 Schnittstelle 233 Standort 103 Symbol 157 Verbindung 37, 61, 65, 102, 105, 157 Netzwerk- und Freigabecenter 101 Neuinstallation 34 Nltest 320, 486 Nslookup 75, 96, 375 Ntdsutil 520 NTFS 182, 509 Ntuser.dat 137 Ntuser.man 137 Nucleus 287 O Office , 407 Office-Webanwendungen 409 Offline Betrieb 335, 338 Dateien 334 Defragmentierung 469 Ordner Eigenschaften 207 Größe 471 Umleitungen 114, 139 P Partitionen 187 Patchmanagement 389 PDC-Emulator 55, 476, 489 PendMoves 200 Personalisierung 37 Photorec 275 PID 388 Ping 148, 481 Plattenspiegelung 182 Pointer 373 Port 76 Freigabe 342 Scan 294 Weiterleitung 334 Postfach Bereinigung 473 Speicher 516 powercfg 173 PowerShell 464 Skripts 499 Premium-Add-On 30 priv1.edb 470 Problemaufzeichnung 294 Process Explorer 313 Process Monitor 312 Profil 133, 498 Protokolldateien Prozesse 311, 387 Prozess-ID 388 Prozessorzuteilung 50 PsExec 298 PsFile 217 PSLoggedOn 316 Psr 294 PTR-Eintrag 373 Q Quarantänesicherheitseinstellungen 458 R RA_AllowAddInAccess 493 RA_AllowComputerAccess 493 RA_AllowDashboardAccess 493 RA_AllowHomePageLinks 493 RA_AllowNetworkAlertAccess 493 RA_AllowRemoteAccess 493 RA_AllowShareAccess 493 RAID 67, 241 RAID RAM 61 RDP 171 Rechte 116, 154 Recovery-CD 261 Remote Adresse 387 Einstellungen 164 Unterstützungsverbindungen 164 Verwaltung 48 Webzugriff 24, 98, 117, 228, 334, 340 Remotedesktop Dienste-Gateway 497 Sitzung 166 Verbindung 40, 165 Repadmin 486 Reparatur 35, 184 Installation 265 Reservierung 370 Ressourcen Einträge 373 Monitor 303 Übersicht 304 Restoration 274 Rettungs-CD

18 Stichwortverzeichnis Reverse-Lookup 372 Zone 93, 373 RID 92 RID-Master 55, 489 Roaming 133 Robocopy 502 Rollen 87 Router 72 RPC 465 S Sammlungssätze 307 SARDU 269 SBS Protected Networks Access Rule 465 SBS-Connector 115, 158, 247 SBSUsers 478 Schattenkopien 190, 266 Speicherbereich 185 Schemamaster 55, 489 Schnittstellen 374 Server Einstellungen 342 Lizenz 19 Manager 87 Ordner 22, 176 Sicherung 241 ServerFolders 154 Servergespeichert 137 Sfc 281 SharePoint Workspace Sicherheit 217 Einstellungen 124 Konfiguration 82 Lösungen 294 Sicherung 65 66, 153, 160, 240 Datenträger 66 Objekte 253 Operatoren 186 Status 250 SID 218 Sitzungen 216 Skripts 200, 499 Slmgr.vbs 45 Slui 44 Small Business Server-Überwachungsrichtlinie 501 Software-RAID 184 Speedfan 277 Speicher Gruppen 516 Ort 61 Platz 188 Sperrlisten 488 Spooler 236 SRV-Records 93 SSL 453 Stammhinweise 72, 321, 375 Stammzertifizierungsstellen 349 Standardgateway 71 Starten 499 Startmenü 133 StarWind (V2V) Converter 203 Status 160, 245 StorageMgmt.msc 217 Stripesetvolume Stsadm 454, 462 Subnetz 103 Präfixlänge 112 Suchanbieter 77 Svchost 310 Synchronisierung 339, 396 Center 337 Sysinternals 194 System Reparatur 34 Rettung 284 Überwachung 293 Verwaltung 435 Wiederherstellung 280 Systemabbild 259 SystemLog 93 T T 365 Tasklist 310 Task-Manager 309 Taskmgr 303, 309 taskschd.msc 317 TCP 346 TCP/IP-Port Teamseite 411 TeamViewer 167 Testvirus 294 Tracking-Schutz 80 Treiber 235, 260, 279 Treiberüberprüfungs-Manager 281 Trigger 318 Troubleshooting 320, 375 U Überwachung 294 Richtlinien 223 Uhrzeit 476 Umleitungsoptionen 140 Update 41, 65, 456 Rollup 448 Upgrade 265, 451 Upload 231 USB Flashlaufwerk 249 Stick 248 V Verbindungssicherheitsregeln 327 Vererbbar 219 Verifier 281 Verteilerlisten 424 Verwaltungsoberfläche 20 Videoübertragung

19 Stichwortverzeichnis Virenschutz 380 Updates 381 Virtualisierung 20, 54, 60, 201 VMware-Festplatten 203 VNC 172 Vollduplex 108 Vollzugriff 219 Volume 180 Voraussetzungen 147 Vorgängerversionen 266 W w32time 476 WakeOnLAN 438 Warnung 162 Benachrichtigung 83 Website 207, 413 Einstellungen 24, 354 Wechselfestplatte 67, 241 Wechselmedien 177 Weiterleitungen 375 wf.msc 326 Whiteboards 412 Wiederherstellung 65, 240, 252, 258 Wiederherstellung-Umgebung 261 Windows 124 Absturz 276 Authentifizierung 455 Firewall 159, 325, 449 Protokolle 299 Update 495 Windows Home Server Windows Internet Name Service 362 Windows Memory Diagnostic 278 Windows Phone 409 Windows Server Solutions Best Practices 85 Windows Server Update Services 390 WINS 362 Winver 447 WSSPowershell 495 WSSUsers 493 WSUS siehe Windows Server Update Services Z Zeitsynchronisierung 53 Zentraladministration 454 Zertifikat , 453 Fehler 166 Zertifikatdatenbank 482 Zertifikatdatenbankprotokoll 482 Zertifizierungsstelle 348, 482, 487 Zertifizierungsstellenzertifikat 482 Zonen 373 Zugriffsberechtigungen

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15 Vorwort............................................................................. 15 1 Neuerungen und Einstieg...................................................... 17 Grundlagen und Voraussetzungen.......................................................

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15 Vorwort............................................................................. 15 1 Neuerungen und Grundlagen................................................ 17 SBS 2011 Standard Windows Server 2008

Mehr

Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch

Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Thomas Joos Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Microsoft Press Vorwort 15 Neuerungen und Grundlagen 17 SBS 2011 Standard - Windows Server 2008 R2 und Exchange Server 2010 18 SharePoint

Mehr

Microsoft Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Joos

Microsoft Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Joos Microsoft Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Das ganze Softwarewissen von Thomas Joos 1. Auflage Microsoft Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Joos schnell

Mehr

http://www.video2brain.com/de/products-799.htm

http://www.video2brain.com/de/products-799.htm Thomas Joos zeigt in diesem Video-Training live alle Windows 7-Funktionen für den Einsatz zu Hause genauso wie im Unternehmen angefangen bei der Benutzeroberfläche und Installation bis hin zu vielen Tricks

Mehr

Kurzporträt des Autors. Alle Videos im Überblick. Editionen und Neuerungen in Windows 7. Interessante Tastenkombinationen.

Kurzporträt des Autors. Alle Videos im Überblick. Editionen und Neuerungen in Windows 7. Interessante Tastenkombinationen. Kurzporträt des Autors Alle Videos im Überblick Editionen und Neuerungen in Windows 7 Interessante Tastenkombinationen Nützliche Links Windows 7 Startoptionen Support videozbrain Markt+Technik bonuslmagazin

Mehr

Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick

Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick Thomas Joos Microsoft Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick Microsoft i Einführung 11 Editionen 12 Neue Oberfläche in Windows Server 2008 13 Der neue Windows-Explorer in Windows Server 2008 13

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 11. 2 Installation, Aktivierung und erste Schritte... 43

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 11. 2 Installation, Aktivierung und erste Schritte... 43 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung............................................................................ 11 Editionen............................................................................... 12

Mehr

Betriebssystem Windows Vista Profiwissen

Betriebssystem Windows Vista Profiwissen Betriebssystem Windows Vista Profiwissen Übersicht der Schulungsinhalte Teamarbeit Teamarbeit einrichten Ein Meeting anlegen Ein Meeting betreten Ein Meeting abhalten Handzettel verwenden Richtlinien Einführung

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk Vorwort 11 1 Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk 17 1.1 Vorbereitungen für die Testumgebung 18 1.2 Microsoft Virtual Server 2005 R2 20 1.2.1 Installation Microsoft Virtual Server 2005 R2 21 1.2.2

Mehr

Vorwort 15. Der Autor 16 Die Icons in diesem Buch 16 Die Buch-CD 17

Vorwort 15. Der Autor 16 Die Icons in diesem Buch 16 Die Buch-CD 17 Vorwort 15 Der Autor 16 Die Icons in diesem Buch 16 Die Buch-CD 17 1 Einführung in Windows Server 2008 R2 19 1.1 Verfügbare Editionen 19 1.2 Microsoft Hyper-V Server 2008 R2 21 1.3 Unterstützte Serverrollen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 17

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 17 I Inhaltsverzeichnis Einleitung 17 E.1 Wie Ihnen dieses Buch hilft... 18 E.2 Was die Prüfung 70-290 behandelt... 20 E.2.1 Physikalische und logische Geräte verwalten und warten... 20 E.2.2 Benutzer, Computer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................................... 13 1 Active Directory-Grundlagen und -Neuerungen......................................... 15

Mehr

Top-Themen. Windows 8 - Remotezugriff mit DirectAccess und VPN... 2. Seite 1 von 19

Top-Themen. Windows 8 - Remotezugriff mit DirectAccess und VPN... 2. Seite 1 von 19 Top-Themen Windows 8 - Remotezugriff mit DirectAccess und VPN... 2 Seite 1 von 19 Installation und Konfiguration Windows 8 - Remotezugriff mit DirectAccess und VPN von Thomas Joos Seite 2 von 19 Inhalt

Mehr

3 Active Directory installieren

3 Active Directory installieren 3 Active Directory installieren In diesem Kapitel gehe ich auf die neuen Active Directory-Funktionen im Einsatz mit Windows Server 2008 ein. Die Funktion eines Domänen-Controllers wird in Windows Server

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Schreiben Sie uns! 12 Arbeiten mit der Schnellübersicht Windows 2000 13 1 Einführung und Installation 15 1.1 Versionsüberblick 15 1.2 Windows 2000 für Umsteiger 16 1.3 Im

Mehr

MCITP für Windows Server 2008

MCITP für Windows Server 2008 Thomas Joos MCITP für Windows Server 2008 Die komplette Prüfungsvorbereitung ^ ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico

Mehr

Thomas Joos: Windows Small Business Server 2011 Standard Das Handbuch Copyright 2011 O Reilly Verlag GmbH & Co. KG

Thomas Joos: Windows Small Business Server 2011 Standard Das Handbuch Copyright 2011 O Reilly Verlag GmbH & Co. KG Thomas Joos: Windows Small Business Server 2011 Standard Das Handbuch Copyright 2011 O Reilly Verlag GmbH & Co. KG Das in diesem Buch enthaltene Programmmaterial ist mit keiner Verpflichtung oder Garantie

Mehr

Schritte mit dem Windows Home Server

Schritte mit dem Windows Home Server Kapitel 3 Erste Schritte mit dem Windows Home Server Nach der Installation des Windows Home Servers und dessen erster Einrichtung zeigen wir Ihnen die ersten Schritte mit dem neuen Server. Die ausführliche

Mehr

Server 2012 R2 - Active Directory. Installation und Grundkonfiguration. Manual 20

Server 2012 R2 - Active Directory. Installation und Grundkonfiguration. Manual 20 Server 2012 R2 - Active Directory Installation und Grundkonfiguration Manual 20 Manual 20 Server 2012 R2 - Active Directory Installation und Grundkonfiguration Ziel In diesem Manual beschreiben wir die

Mehr

Microsoft Windows Small Business Server 2011 Essentials - Das Handbuch Joos

Microsoft Windows Small Business Server 2011 Essentials - Das Handbuch Joos Microsoft Windows Small Business Server 2011 Essentials - Das Handbuch von Thomas Joos 1. Auflage Microsoft Windows Small Business Server 2011 Essentials - Das Handbuch Joos schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Clientcomputer anbinden

Clientcomputer anbinden In diesem Kapitel: Clientcomputer an SBS 2011 Essentials anbinden 146 Erste Schritte im SBS-Netzwerk Das Launchpad 155 Clientcomputer im Dashboard verwalten 160 Zusammenfassung 174 145 Die Anbindung der

Mehr

Alexander Schmidt/Andreas Lehr. Windows 7. richtig administrieren. 152 Abbildungen

Alexander Schmidt/Andreas Lehr. Windows 7. richtig administrieren. 152 Abbildungen Alexander Schmidt/Andreas Lehr Windows 7 richtig administrieren 152 Abbildungen Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen, Installation & Rollout 11 1.1 Grundlagen 12 1.1.1 Versionen und Editionen 12 1.1.2 Prüfung

Mehr

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren?

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren? Arbeitsblätter Der Windows 7 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 680 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie möchten auf einem Computer, auf dem Windows Vista installiert ist, Windows 7 zusätzlich installieren,

Mehr

ln haltsverzeich n is

ln haltsverzeich n is 5 ln haltsverzeich n is Einführung............................................................... 13 Systemvoraussetzungen................................................... 14 Einrichten der Testumgebung

Mehr

Thomas Joos: Microsoft Windows Server 2012 Das Handbuch Copyright 2013 O`Reilly Verlag GmbH & Co. KG

Thomas Joos: Microsoft Windows Server 2012 Das Handbuch Copyright 2013 O`Reilly Verlag GmbH & Co. KG Thomas Joos: Microsoft Windows Server 2012 Das Handbuch Copyright 2013 O`Reilly Verlag GmbH & Co. KG Das in diesem Buch enthaltene Programmmaterial ist mit keiner Verpflichtung oder Garantie irgendeiner

Mehr

Kursübersicht MOC 6292 Installieren und Konfigurieren von Windows 7 Client

Kursübersicht MOC 6292 Installieren und Konfigurieren von Windows 7 Client Kursübersicht MOC 6292 Installieren und Konfigurieren von Windows 7 Client Modul 1: Windows 7: Installation, Upgrade und MigrationIn dieser Unterrichtseinheit wird die Installation von, das Upgrade auf

Mehr

1.2 Windows 8.1 Troubleshooting, Tipps und Tricks

1.2 Windows 8.1 Troubleshooting, Tipps und Tricks 1. PC: Windows und Office 1.2 Windows 8.1 Troubleshooting, Tipps und Tricks Mal eben ein Image des eigenen Systems anlegen oder den Dateiversionsverlauf nutzen, wenn man aus Versehen eine Datei überschrieben

Mehr

Konfigurieren von Windows 7 - Original Microsoft Training für Examen 70-680

Konfigurieren von Windows 7 - Original Microsoft Training für Examen 70-680 Konfigurieren von Windows 7 - Original Microsoft Training für Examen 70-680 Microsoft III Inhaltsverzeichnis Danksagungen Einführung Einrichten der Testumgebung Hardwarevöraussetzungen Softwarevoraussetzungen

Mehr

http://www.video2brain.com/de/products-610.htm

http://www.video2brain.com/de/products-610.htm Erleben Sie live Installation, Einrichtung und Betrieb einer Exchange Server 2010-Umgebung. Beginnend bei der Vorbereitung der Server über den Aufbau einer Testumgebung bis zur Beschreibung von Migrationsszenarien

Mehr

Microsoft Windows Server 2008 R2

Microsoft Windows Server 2008 R2 Microsoft Windows Server 2008 R2 Installation, Konfiguration, Verwaltung & Wartung Student Pack Microsoft Windows Server 2008 R2 Installation, Konfiguration, Verwaltung und Wartung Seminarunterlage Artikelnr.

Mehr

Installation Microsoft Windows Small Business Server 2011 (NICHT ÜBERARBEITETE VERSION!)

Installation Microsoft Windows Small Business Server 2011 (NICHT ÜBERARBEITETE VERSION!) IT4you network GmbH & Co. KG http://www.it4you.de Installation Microsoft Windows Small Business Server 2011 (NICHT ÜBERARBEITETE VERSION!) Von Dennis Kowalke IT4you network GmbH & Co. KG Installation eines

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Grundinstallation von Windows 2003 ver 1.0

Grundinstallation von Windows 2003 ver 1.0 Grundinstallation von Windows 2003 ver 1.0 Autor: Mag Georg Steingruber Veröffentlicht: August 2003 Feedback oder Anregungen:i-georgs@microsoft.com Abstract Dieses Dokument beschreibt die Grundinstallation

Mehr

Top-Themen. Netzwerk-Praxis: Probleme beim Drucken beheben... 2. Seite 1 von 14

Top-Themen. Netzwerk-Praxis: Probleme beim Drucken beheben... 2. Seite 1 von 14 Top-Themen Netzwerk-Praxis: Probleme beim Drucken beheben... 2 Seite 1 von 14 Tipps und Tricks Netzwerk-Praxis: Probleme beim Drucken beheben von Thomas Joos Seite 2 von 14 Inhalt Generelle Vorgehensweise

Mehr

Microsoft Windows Home Server - Das Taschenhandbuch

Microsoft Windows Home Server - Das Taschenhandbuch Eric Tierling Microsoft Windows Home Server - Das Taschenhandbuch Microsoft- Press Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 1 Serverlösung für zu Hause 13 Windows Home Server - was ist das? 14 Was Windows Home Server

Mehr

Windows-Testumgebung

Windows-Testumgebung Thomas Joos Windows-Testumgebung Für Ausbildung und Beruf ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid Amsterdam

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Inhaltsverzeichnis Einführung Kapitel 1: Installation, Aktualisierung und Bereitstellung von Windows Server 2008 R2

Inhaltsverzeichnis Einführung Kapitel 1: Installation, Aktualisierung und Bereitstellung von Windows Server 2008 R2 7 Inhaltsverzeichnis Einführung... 17 Systemvoraussetzungen... 19 Hardwarevoraussetzungen... 19 Softwarevoraussetzungen... 19 Vorbereiten des Windows Server 2008 R2 Enterprise-Computers... 19 Einrichten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen zur E-Mail-Kommunikation und zu Spam... 21

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen zur E-Mail-Kommunikation und zu Spam... 21 Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 13 Die Zielgruppe.............................................................................

Mehr

Windows 2008R2 Server im Datennetz der LUH

Windows 2008R2 Server im Datennetz der LUH Windows 2008R2 Server im Datennetz der LUH Anleitung zur Installation von Active Directory und DNS auf einem Windows 2008R2 Server. Zu einem funktionierenden Active-Directory-Server gehört ein interner

Mehr

Konfigurieren von Windows 7 MCTS (70-680)

Konfigurieren von Windows 7 MCTS (70-680) Konfigurieren von Windows 7 MCTS (70-680) Praktisches Selbststudium und Prüfungsvorbereitung von Ian McLean, Orin Thomas 1. Auflage Konfigurieren von Windows 7 MCTS (70-680) McLean / Thomas schnell und

Mehr

Windows Server Kochbuch

Windows Server Kochbuch Windows Server Kochbuch Robbie Allen Deutsche Übersetzung von Peter Klicman und Andreas Bildstein Q'REILLY" Beijing - Cambridge Farnham Köln Paris Sebastopol Taipei Tokyo Vorwort XVII Einführung 1 Der

Mehr

Sichere Messaging- Infrastruktur mit Microsoft Forefront

Sichere Messaging- Infrastruktur mit Microsoft Forefront Dieter Rauscher, Christian Gröbner, Manuel Stix Sichere Messaging- Infrastruktur mit Microsoft Forefront Microsoft Press Inhaltsverzeichnis Einleitung 13 Die Zielgruppe 15 Die Beispielfirma Fabrikam Ine

Mehr

Konfigurieren von Microsoft Windows Vista - Original Microsoft Training für Examen 70-620

Konfigurieren von Microsoft Windows Vista - Original Microsoft Training für Examen 70-620 Konfigurieren von Microsoft Windows Vista - Original Microsoft Training für Examen 70-620 Microsoft Press V Inhaltsverzeichnis Einführung Hardwarevoraussetzungen Softwarevoraussetzungen Verwenden der CD

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 Wer das iphone oder ipad im Unternehmen einsetzt, sollte

Mehr

Windows 10 & COMPACT. it im mittelstand. Windows. Profi-Tipps. Windows Server R A T G E B E R W O R K S H O P S T I P P S

Windows 10 & COMPACT. it im mittelstand. Windows. Profi-Tipps. Windows Server R A T G E B E R W O R K S H O P S T I P P S April 2015 www.tecchannel.de Deutschland 16,90 it im mittelstand COMPACT R A T G E B E R W O R K S H O P S T I P P S Windows 10 & Windows Server Windows 10 Die neuen Business- Funktionen Wann sich der

Mehr

Thomas Joos. Microsoft Windows Server 2012 R2 Das Handbuch

Thomas Joos. Microsoft Windows Server 2012 R2 Das Handbuch Thomas Joos Microsoft Windows Server 2012 R2 Das Handbuch Thomas Joos: Microsoft Windows Server 2012 R2 Das Handbuch Copyright 2014 O`Reilly Verlag GmbH & Co. KG Das in diesem Buch enthaltene Programmmaterial

Mehr

reditiotlrfs Inhaltsverzeichnis Mag. Christian Zahler, August 2011 1 Windows Server 2008 R2: Active Directory

reditiotlrfs Inhaltsverzeichnis Mag. Christian Zahler, August 2011 1 Windows Server 2008 R2: Active Directory Tree Domain reditiotlrfs Inhaltsverzeichnis 1 Das Active Directory-Domänenkonzept von Windows Server 2008 R2 13 1.1 Bestandteile der Active Directory Domain Services 13 1.2 Forest - - 14 1.3 Entstehung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Danksagungen... XV Einführung... XVII. Kapitel 1: Beseitigen von Hardwarefehlern... 1 III

Inhaltsverzeichnis. Danksagungen... XV Einführung... XVII. Kapitel 1: Beseitigen von Hardwarefehlern... 1 III III Danksagungen.... XV Einführung... XVII Hardwarevoraussetzungen... XVIII Einrichten des Testnetzwerks für die Übungen... XIX Verwenden der CD... XIX So installieren Sie die Übungstests... XX So benutzen

Mehr

Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003 von Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003 1. ADS mit NDS installieren Ändern der IP-Adresse

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11 Zur Benutzung dieses Buches... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11 Zur Benutzung dieses Buches... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................................ 11 Zur Benutzung dieses Buches.......................................................... 13 1

Mehr

Windows 2008 Server im Datennetz der LUH

Windows 2008 Server im Datennetz der LUH Windows 2008 Server im Datennetz der LUH Anleitung zur Installation von Active Directory und DNS auf einem Windows 2008 Server Zu einem funktionierenden Active-Directory-Server gehört ein interner DNS-Server.

Mehr

http://www.microsoft.com/technet Wojciech Micka Microsoft PSC

http://www.microsoft.com/technet Wojciech Micka Microsoft PSC Diagnose, Problembehandlung und Wiederherstellung in Windows Server 2003 Active Wojciech Micka Microsoft PSC Agenda Überprüfen der Funktionalität von Active Problembehandlung bei der Replikation Active

Mehr

und http://www.it-pruefungen.de/

und http://www.it-pruefungen.de/ -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.de/ Prüfungsnummer : 70-646 Prüfungsname fungsname: Windows Server

Mehr

Installation und Einrichtung eines Microsoft Exchange 2010 Servers

Installation und Einrichtung eines Microsoft Exchange 2010 Servers Installation und Einrichtung eines Microsoft Exchange 2010 Servers Fachhochschule Mainz Zentrum für Informations und Kommunikationstechnik 07.09.2010 Technische Facharbeit Berufsbildende Schule 1 Am Judensand

Mehr

1.4 Windows 10 Datensicherung und Wiederherstellung

1.4 Windows 10 Datensicherung und Wiederherstellung 1.4 Windows 10 Datensicherung und Wiederherstellung Bei Windows 10 baut Microsoft die Wiederherstellungsmöglichkeiten der Vorgängerversionen Windows 7 und Windows 8.1 weiter aus. Dieser Beitrag beschäftigt

Mehr

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator AUSBILDUNG Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator Standardvariante: 28 Tage ITPEA inkl. Prüfungen Offizieller Preis 12.950,00 zzgl. MwSt. 15.410,50 inkl. MwSt. Unser Com

Mehr

Einrichten Active Directory ver 1.0

Einrichten Active Directory ver 1.0 Einrichten Active Directory ver 1.0 Active Directory Windows 2003 Autor: Mag Georg Steingruber Veröffentlicht: August 2003 Feedback oder Anregungen:i-georgs@microsoft.com Abstract Dieses Dokument beschreibt

Mehr

FESTPLATTEN MANAGER 12 / ALLE FUNKTIONEN. FM 12 Professional. Funktionen. FM 12 Server + Virtualisierungs- Add-on. Partitionierung

FESTPLATTEN MANAGER 12 / ALLE FUNKTIONEN. FM 12 Professional. Funktionen. FM 12 Server + Virtualisierungs- Add-on. Partitionierung Funktionen FM 12 Professional FM 12 Server FM 12 Server + Virtualisierungs- Add-on Partitionierung Partition erstellen Partition erstellen (Expressmodus) Partition formatieren Partition löschen Partition

Mehr

Server, Netzwerk & mehr Schulungskatalog

Server, Netzwerk & mehr Schulungskatalog Die nachfolgenden Kurse sind alle Standards und lassen sich je nach Anspruch auch ändern, ergänzen und kombinieren. Sollten Sie Interesse an einem speziellen Angebot haben, dann kontaktieren Sie mich.

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis Allgemeine Tipps und Tricks der Master

Inhaltsverzeichnis Allgemeine Tipps und Tricks der Master 1 Allgemeine Tipps und Tricks der Master 19 1.1 Wo beginnen? 19 1.2 Das Begrüßungscenter 19 1.2.1 Das Begrüßungscenter anpassen 21 1.2.2 Das Begrüßungscenter deaktivieren 21 1.3 Tastenkombinationen 22

Mehr

Backup mit Windows 7

Backup mit Windows 7 mit Windows 7 Windows 7 ist mit besseren Tools zur Sicherung des Systems und der Daten ausgestattet als XP. So lassen sich Dateien nicht nur sichern, sondern auch frühere Versionen davon wiederherstellen.

Mehr

1 Verwalten einer Serverumgebung

1 Verwalten einer Serverumgebung Einführung 1 Verwalten einer Serverumgebung Lernziele: Verstehen der Voraussetzungen für die Serververwaltung Erlernen der Remoteverwaltung mit Hilfe der Computerverwaltungskonsole Remoteadministration

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Diese Anleitung erläutert die Einrichtung des Active Directory Modus im DNS-343.

Diese Anleitung erläutert die Einrichtung des Active Directory Modus im DNS-343. Diese Anleitung erläutert die Einrichtung des Active Directory Modus im DNS-343. Benutzte Hardware: Router DGL-4100 mit der IP Adresse 192.168.0.1 Rechner mit Betriebssystem Windows Server 2000 und Active

Mehr

Active Directory installieren

Active Directory installieren Kapitel 3 Active Directory installieren In diesem Kapitel geht es um die neuen Active Directory-Funktionen unter Windows Server 2008 im Praxiseinsatz. Die Funktion eines Domänencontrollers übernehmen in

Mehr

! " # $ %! "! "# (! $$ $ $ $ $ ) $$ $! % & ' & $ $ $! * + $,, - -

!  # $ %! ! # (! $$ $ $ $ $ ) $$ $! % & ' & $ $ $! * + $,, - - !"!"# $$$$$$!%&'& - #$%!" (! )$$$ $$$! * +$,, - & ' ( " #- $),$.% %,/$.$ %.%&! 0 ), $. %12%& +3.3 $ %,$ %/$$ %&3 ( ( ')* + ')* #%+,$ ')* + ')* -+,$ & #)./ & * 0 1.2" 3 4 -/ 5 Unterrichtseinheit 1: Einführung

Mehr

Verwenden der Cisco UC 320W in Verbindung mit Windows Small Business Server

Verwenden der Cisco UC 320W in Verbindung mit Windows Small Business Server Verwenden der Cisco UC 320W in Verbindung mit Windows Small Business Server Dieser Anwendungshinweis enthält Anweisungen zum Bereitstellen der Cisco UC 320W in einer Umgebung mit Windows Small Business

Mehr

Unterrichtseinheit 9

Unterrichtseinheit 9 Unterrichtseinheit 9 Sicherheitsrichtlinien werden verwendet, um die Sicherheit im Netzwerk zu verstärken. Die effizienteste Möglichkeit zum Implementieren dieser, stellt die Verwendung von Sicherheitsvorlagen

Mehr

INSTALLATION WINDOWS VISTA BUSINESS / ULTIMATE PEER TO PEER BIS MAXIMAL 3 ARBEITSPLÄTZE UND OHNE DIGITALES RÖNTGEN

INSTALLATION WINDOWS VISTA BUSINESS / ULTIMATE PEER TO PEER BIS MAXIMAL 3 ARBEITSPLÄTZE UND OHNE DIGITALES RÖNTGEN INSTALLATION WINDOWS VISTA BUSINESS / ULTIMATE PEER TO PEER BIS MAXIMAL 3 ARBEITSPLÄTZE UND OHNE DIGITALES RÖNTGEN Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Seite 1/5 1.1. Windows Vista Business/Ultimate

Mehr

2.5 Outlook 2013 Einstellungen und Daten sichern

2.5 Outlook 2013 Einstellungen und Daten sichern 2.5 Outlook 2013 Einstellungen und Daten sichern Eine zentrale Anlaufstelle zur Sicherung von Daten bringt Outlook 2013 selbst nicht mit. Dennoch bietet es vielfältige Möglichkeiten, die verschiedenen

Mehr

Microsoft Hyper-V Failover Cluster Grundinstallation

Microsoft Hyper-V Failover Cluster Grundinstallation Microsoft Hyper-V Failover Cluster Grundinstallation Inhalthaltsverzeichnis Hyper-V 2008 R2 Core Server Installation... 2 Hyper-V 2008 R2 Core Server konfigurieren... 6 Gruppenrichtlinien Objekt auf den

Mehr

Netzwerk einrichten unter Windows XP

Netzwerk einrichten unter Windows XP Netzwerk einrichten unter Windows XP Dieses Tutorial beschreibt, wie Sie unter Windows XP das Netzwerk einrichten. Es wird vorausgesetzt, dass der Computer bereits über eine Netzwerkkarte verfügt. Das

Mehr

Microsoft Windows Server 2008. Installation, Konfiguration & Verwaltung. Student-Pack

Microsoft Windows Server 2008. Installation, Konfiguration & Verwaltung. Student-Pack Microsoft Windows Server 2008 Installation, Konfiguration & Verwaltung Student-Pack Windows Server 2008 - Installation, Konfiguration & Verwaltung Seminarunterlage Artikelnr. WS010808 Autor: Carlo Westbrook

Mehr

INSTALLATION WINDOWS 7 PRO / ULTIMATE PEER TO PEER BIS MAXIMAL 3 ARBEITSPLÄTZE UND OHNE DIGITALES RÖNTGEN

INSTALLATION WINDOWS 7 PRO / ULTIMATE PEER TO PEER BIS MAXIMAL 3 ARBEITSPLÄTZE UND OHNE DIGITALES RÖNTGEN INSTALLATION WINDOWS 7 PRO / ULTIMATE PEER TO PEER BIS MAXIMAL 3 ARBEITSPLÄTZE UND OHNE DIGITALES RÖNTGEN Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Seite 1/5 1.1. Windows 7 Pro/Ultimate (aktuelles Service

Mehr

SharePoint Workspace 2010 Der Offline Client für SharePoint 2010 Hans.Brender@sqtm.net

SharePoint Workspace 2010 Der Offline Client für SharePoint 2010 Hans.Brender@sqtm.net Hans Brender SharePoint Workspace 2010 Der Offline Client für SharePoint 2010 Hans.Brender@sqtm.net s q t m P S C Historie SharePoint Workspace 2010 P2P SharePoint Workspace 2010 Offline Client Deployment

Mehr

Vorwort... 1 Einführung in Small Business Server 2003 R2...

Vorwort... 1 Einführung in Small Business Server 2003 R2... Vorwort... 1 Einführung in Small Business Server 2003 R2... Allgemeine Aspekte... Small Business Server 2003 R2 und die benötigte Hardware... Einschränkungen und Besonderheiten von Small Business Server

Mehr

Microsoft Windows Server 2012 - Das Handbuch Joos

Microsoft Windows Server 2012 - Das Handbuch Joos Microsoft Windows Server 2012 - Das Handbuch von Thomas Joos 1. Auflage Microsoft Windows Server 2012 - Das Handbuch Joos schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse

MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse Modul 1: Installation und Konfiguration von Windows Server 2008Diese Unterrichtseinheit befasst sich mit

Mehr

Der DATA BECKER-Führer

Der DATA BECKER-Führer Der DATA BECKER-Führer COMPUTER-WISSEN PUR Tobias Weltner Workstation DATA BECKER Inhaltsverzeichnis Die Windows NT 4.0-Features auf einen Blick... 15 ITN.*! _l MT О Did Windows NT-Basses: Tägliche Arbeiten

Mehr

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind

Mehr

Neue Version! BullGuard. Backup

Neue Version! BullGuard. Backup 8.0 Neue Version! BullGuard Backup 0GB 1 2 INSTALLATIONSANLEITUNG WINDOWS VISTA, XP & 2000 (BULLGUARD 8.0) 1 Schließen Sie alle Anwendungen außer Windows. 2 3 Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm,

Mehr

magnum Windows XP Professional ISBN 3-8272-6233-X

magnum Windows XP Professional ISBN 3-8272-6233-X magnum Windows XP Professional ISBN 3-8272-6233-X Inhaltsverzeichnis Einführung 13 Das Buch 14 Die AutorInnen 16 Teil 1 Grundlagen 17 1 Installation 20 1.1 Vorbereitende Schritte 20 1.2 Installation 21

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................................ 13 1 Service Pack 1 für Windows 7 installieren und Fehler beheben................. 15 SP1 für

Mehr

RemoteApp für Terminaldienste

RemoteApp für Terminaldienste RemoteApp für Terminaldienste Mithilfe der Terminaldienste können Organisationen nahezu jeden Computer von nahezu jedem Standort aus bedienen. Die Terminaldienste unter Windows Server 2008 umfassen RemoteApp

Mehr

Interoperabilität t zwischen NT 4.0 und Windows Server 2003 Active Directory

Interoperabilität t zwischen NT 4.0 und Windows Server 2003 Active Directory Interoperabilität t zwischen NT 4.0 und Windows Server 2003 Active Directory Jochen Sommer Senior Presales Consultant, MCSE, MCT Microsoft Deutschland GmbH Themen dieses Vortrags: Vertrauensstellungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Herabstufung 96. Inhaltsverzeichnis. 1.3 Entstehung des Active Directory-Konzepts 17

Inhaltsverzeichnis. Herabstufung 96. Inhaltsverzeichnis. 1.3 Entstehung des Active Directory-Konzepts 17 & ''(> Q edmondfs Tree Domain Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Das Active DirectoryDomänenkonzept von Windows Server 2012 13 1.1 Bestandteile der Active Directory Domain Services 13 1.2 Forest

Mehr

-Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft!

-Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.de/ Prüfungsnummer: 70-640 Prüfungsname: Windows Server 2008

Mehr

Hinweis: Microsoft empfiehlt für den Unternehmensbereich jeweils die Professional Edition

Hinweis: Microsoft empfiehlt für den Unternehmensbereich jeweils die Professional Edition Unterstützte Betriebssysteme Getestete Desktop Varianten: Windows XP (32 Bit) Windows Vista (32 Bit / 64Bit) Windows 7 (32 Bit / 64 Bit) Windows 8 (32 Bit / 64 Bit) Hinweis: Microsoft empfiehlt für den

Mehr

Clientcomputer verwalten

Clientcomputer verwalten Kapitel 5 Clientcomputer verwalten In diesem Kapitel: Netzwerkanbindung der Clientcomputer 272 Clientcomputer in der SBS-Konsole verwalten 283 Zusammenfassung 301 271 Kapitel 5 Clientcomputer verwalten

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp John Kelbley, Mike Sterling Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp Danksagungen 13 Über die Autoren 14 Einführung 15 i 1 Einführung in Hyper-V 21 1.1 Hyper-V-Szenarien 21 1.1.1 Serverkonsolidierung 22 1.1.2

Mehr

Windows Server 2003 - Konfiguration als Domänencontroller & weitere Möglichkeiten

Windows Server 2003 - Konfiguration als Domänencontroller & weitere Möglichkeiten 1 von 12 10.06.2007 21:13 Windows Server 2003 - Konfiguration als Domänencontroller & weitere Möglichkeiten Teil 4 - Erstellen der benötigten Freigaben, Anlegen von Usern Zuweisen Basis- und Profilordner

Mehr

1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2

1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2 1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2 1.1 Der BranchCache Eine völlig neue Möglichkeit, auf Ressourcen zuzugreifen, bietet der BranchCache. In vielen Firmen gibt es Zweigstellen, die mit der Hauptstelle

Mehr