Sicherheits- und Gesundheitsschutz auf Baustellen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sicherheits- und Gesundheitsschutz auf Baustellen"

Transkript

1 auf Baustellen

2 Ziel des Seminares: Sensibilisierung Rechtliche Verantwortung erkennen neue Berufsfelder finden und darin Grundkenntnisse erwerben

3 Meldepflichtige Arbeitsunfälle je 1000 Vollarbeiter Unfälle Anzahl Bergbau Maschinenund Metallbau chemische Industrie Nahrung und Gaststätten Fleischerei Bau Tiefbau Verwaltung Schifffahrt Berufsgenossenschaft

4 Tödliche Arbeitsunfälle 1999 Anzahl Landwirtschaft, Jagd Kohlebergbau chemische Industrie Maschinenbau Elektrizitätserzeu gung Baugewerbe 227 Tote Gastgewerbe Landverkehr Grundstücks- Wohnungswesen Gesundheits- Sozialwesen Wirtschaftszweig Warum wohl?

5

6

7

8

9

10 Tödliche Arbeitsunfälle nach Berufsgruppen Anzahl, absolut Metall, Maschinenbau Elektro Maurer Betonbauer Gerüstbauer Tiefbau Bauhilfsarbeiter Zimmerer Dachdecker Ausbauberufe Maler, Lackierer Geräteführer Transport Sonstige Berufsgruppe

11 Tödliche Arbeitsunfälle nach Vorgang Anzahl, absolut Absturz vom Gerüst Absturz von Leiter Absturz vom/durch Dach Absturz vom Bau Absturz sonstige Getroffen Erfasst, überrollt gequetscht Verschüttet Elektrifiziert Sosntige Vorgang

12

13

14

15 Wie also die Sicherheit verbessern: Information der Arbeitnehmer Verteilung der Kompetenzen Einführung der Baustellenverordnung und des Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Koodinators

16 Bauherr Verkehrsicherungspflicht Planer/Entwurfsbüro Einhaltung der Regeln der Baukunst BauO., UVV, etc Bauleitung Verantwortung zugewiesener Kompetenzen Unternehmer Bauwerk Unternehmer Bauleiter hat auf den sicheren bautechnischen Betrieb und das gefahrlose Ineinandergreifen zu achten (MBO)

17 Bauherr Verkehrsicherungspflicht Planer/Entwurfsbüro Einhaltung derregeln derbaukunst BauO., UVV, etc Projektsteuerer Verantwortung f.d. gesamten Bauablauf Bestellung Sige-Plan Beratung Organisation SiGeKo Bauleitung Verantwortung zugewiesener Kompetenzen Unternehmer Bauwerk Unternehmer Beratung der Bauleitung Anwendung des SíGe-Plans Sicherheitstechnisc he-bauleitung Hinweise zur Instandhaltung

18 Seit dem gilt die Baustellenverordnung Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten auf Baustellen Bei Planung und Ausführung des Bauvorhabens sind die allgemeinen Grundsätze des Arbeits- schutzgesetzes zu berücksichtigen Gefährdung für Lebenund Gesundheit möglichst vermeiden und die verbleibende Gefährdung möglichst gering halten Der Auftraggeber schuldet diese Leistung. Der Architekt muss ihn darauf hinweisen!

19 Die Baustellenverordnung regelt im wesentlichen die Ankündigung den Koordinator den SiGe-Plan die Unterlage Wann wird welche Maßnahme erforderlich?

20 Wann wird welche Maßnahme erforderlich? Die Kriterien Anzahl der Arbeitgeber auf der Baustelle [1] Anzahl der Arbeitstage [30] Anzahl der Beschäftigten [20] Anzahl der Personentage [500] gefährliche Arbeiten

21 Anzahl der Arbeitgeber auf der Baustelle? Entscheidende Frage ist: Ist auf der Baustelle ein Arbeitgeber oder mehr als ein Arbeitgeber beauftragt? Grenzzahl: 1

22 Anzahl der Arbeitstage und Anzahl der Beschäftigten? Entscheidende Frage ist: Werden auf der Baustelle mehr als 30 Arbeitstage gearbeitet Grenzzahl: 30 und sind es mehr als 20 Beschäftigte? Grenzzahl: 20

23 Anzahl der Personentage? Entscheidende Frage ist: Werden auf der Baustelle voraussichtlich weniger oder mehr als 500 Tage gearbeitet? Grenzzahl: 500

24 Art der Arbeiten? Entscheidende Frage ist: Sind auf der Baustelle gefährliche Arbeiten nach Baustellenverordnung vorgesehen?

25 Gefährliche Arbeiten nach Baustellenverordnung sind: Arbeiten, bei denen die Beschäftigten der Gefahr des Versinkens, des Verschüttetwerdens in Baugruben oder in Gräben mit einer Tiefe von mehr als 5 m oder des Absturzes aus einer Höhe von mehr als 7 m ausgesetzt sind,

26 Gefährliche Arbeiten nach Baustellenverordnung sind: Arbeiten, bei denen die Beschäftigten explosionsgefährlichen, hochentzündlichen, krebs-erzeugenden erbgutverändernden, fortpflanzungsgefährdenden oder sehr giftigen Stoffen und Zubereitungen im Sinne der Gefahrstoff-verordnung oder biologischen Arbeitsstoffen ausgesetzt sind,

27 Gefährliche Arbeiten nach Baustellenverordnung sind: Arbeiten mit ionisierenden Strahlungen, die die Festlegung von Kontroll- oder Überwachungs-bereichen im Sinne der Strahlenschutz- sowie im Sinne der Röntgenverordnung erfordern,

28 Gefährliche Arbeiten nach Baustellenverordnung sind: Arbeiten in einem geringeren Abstand als 5 m von Hochspannungsleitungen, Ab wie viel Volt handelt es sich um Hochspannung?

29 Gefährliche Arbeiten nach Baustellenverordnung sind: Arbeiten, bei denen die unmittelbare Gefahr des Ertrinkens besteht,

30 Gefährliche Arbeiten nach Baustellenverordnung sind: Arbeiten mit Tauchgeräten,

31 Gefährliche Arbeiten nach Baustellenverordnung sind: und Brunnenbau, unterirdische Erdarbeiten Tunnelbau,

32 Gefährliche Arbeiten nach Baustellenverordnung sind: Arbeiten in Druckluft,

33 Gefährliche Arbeiten nach Baustellenverordnung sind: Arbeiten, bei denen Sprengstoff oder Spreng-schnüre eingesetzt werden,

34 Gefährliche Arbeiten nach Baustellenverordnung sind: Aufbau oder Abbau von Massivbauelementen mit mehr als 10 t Einzelgewicht

35 Anzahl Auftraggeber Anzahl Arbeitstage Anzahl Beschäftigte Anzahl Personentage Gefährliche Arbeiten Wann wird welche Maßnahme erforderlich? Anforderungen nach BauStVO: keine

36 Anzahl Auftraggeber Anzahl Arbeitstage Anzahl Beschäftigte Wann wird welche Maßnahme erforderlich? Anzahl Personentage Gefährliche Arbeiten Anforderungen nach BauStVO: keine

37 Anzahl Auftraggeber Anzahl Arbeitstage Wann wird welche Maßnahme erforderlich? Anzahl Beschäftigte Anzahl Personentage Gefährliche Arbeiten Anforderungen nach BauStVO: Vorankündigung

38 Anzahl Auftraggeber Anzahl Arbeitstage Anzahl Beschäftigte Wann wird welche Maßnahme erforderlich? Anzahl Personentage Gefährliche Arbeiten Anforderungen nach BauStVO: Vorankündigung

39 Anzahl Auftraggeber Anzahl Arbeitstage Anzahl Beschäftigte Wann wird welche Maßnahme erforderlich? Anzahl Personentage Gefährliche Arbeiten Anforderungen nach BauStVO: Vorankündigung

40 Anzahl Auftraggeber Anzahl Arbeitstage Anzahl Beschäftigte Wann wird welche Maßnahme erforderlich? Anzahl Personentage Gefährliche Arbeiten Anforderungen nach BauStVO: Koordinator Unterlage

41 Anzahl Auftraggeber Anzahl Arbeitstage Anzahl Beschäftigte Wann wird welche Maßnahme erforderlich? Anzahl Personentage Gefährliche Arbeiten Anforderungen nach BauStVO: Koordinator Unterlage Sige-Plan

42 Anzahl Auftraggeber Anzahl Arbeitstage Anzahl Beschäftigte Wann wird welche Maßnahme erforderlich? Anzahl Personentage Gefährliche Arbeiten Anforderungen nach BauStVO: Vorankündigung Koordinator Unterlage Sige-Plan

43 Anzahl Auftraggeber Anzahl Arbeitstage Anzahl Beschäftigte Wann wird welche Maßnahme erforderlich? Anzahl Personentage Gefährliche Arbeiten Anforderungen nach BauStVO: Vorankündigung Koordinator Unterlage Sige-Plan

44 Anzahl Auftraggeber Anzahl Arbeitstage Anzahl Beschäftigte Wann wird welche Maßnahme erforderlich? Anzahl Personentage Gefährliche Arbeiten Anforderungen nach BauStVO: Vorankündigung Koordinator Unterlage Sige-Plan

45 Bedingungen Maßnahmen nach BauStVO Arbeitnehmer Umfang und Art der Arbeiten Vorankündigung Koordinator Sige-Plan Unterlage weniger als 31 Arbeitstage und weniger als 21 Beschäftigte oder weniger als 501 Personentage weniger als 31 Arbeitstage und weniger als 21 Beschäftigte oder weniger als 501 Personentage und gefährliche Arbeiten mehr als 30 Arbeitstage und mehr als 20 Beschäftigte oder mehr als 500 Personentage mehr als 30 Arbeitstage und mehr als 20 Beschäftigte oder mehr als 500 Personentage und gefährliche Arbeiten weniger als 31 Arbeitstage und weniger als 21 Beschäftigte oder weniger als 501 Personentage weniger als 31 Arbeitstage und weniger als 21 Beschäftigte oder weniger als 501 Personentage und gefährliche Arbeiten mehr als 30 Arbeitstage und mehr als 20 Beschäftigte oder mehr als 500 Personentage mehr als 30 Arbeitstage und mehr als 20 Beschäftigte oder mehr als 500 Personentage und gefährliche Arbeiten nein nein ja ja nein nein ja ja nein nein nein nein ja ja ja ja nein nein nein nein nein ja ja ja nein nein nein nein ja ja ja ja ein Arbeitgeber mehrer Arbeitgebe

46 Selbst für ein normales Einfamilienhaus wird in aller Regel notwendig werden: Eine Vorankündigung Ein Koordinator Ein Sige-Plan Eine Unterlage

47 Die Ankündigung nach Baustellenverordnung 1. Name und Anschrift des Bauherrn, 2. Ort der Baustelle, 3. Art des Bauvorhabens, 4. Name und Anschrift des anstelle des Bauherrn verantwortlichen Dritten, 5. Name und Anschrift des Koordinators, 6. voraussichtlicher Beginn und voraussichtliche Dauer der Arbeiten, 7. voraussichtliche Höchstzahl der Beschäftigten auf der Baustelle, 8. Zahl der Arbeitgeber und Unternehmer ohne Beschäftigte, 9. die voraussichtlich auf der Baustelle tätig werden, 10. Angabe der bereits ausgewählten Arbeitgeber und Unternehmer ohne Beschäftigte. Adressat ist das zuständige Gewerbeaufsichtsamt

48 Der Koordinator nach Baustellenverordnung Während der Planung der Ausführung 1. vorgesehenen Maßnahmen koordinieren, 2. Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan 3. Unterlage Während der Ausführung 1. die Anwendung der allgemeinen Grundsätze nach 4 des Arbeitsschutzgesetzes zu koordinieren, 2. Arbeitgeber und die Unternehmer ohne Beschäftigte ihre Pflichten erfüllen, 3. Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan anpassen 4. Zusammenarbeit der Arbeitgeber organisieren 5. Überwachung der ordnungsgemäßen Anwendung der Arbeitsverfahren durch die Arbeitgeber koordinieren. Koordinator mit oder ohne Weisungsbefugnis?

49 Die Unterlage nach Baustellenverordnung Ist eine Zusammenstellung mit den erforderlichen, bei möglichen späteren Arbeiten an der baulichen Anlage zu berücksichtigenden Angaben zu Sicherheit und Gesundheitsschutz.

50 Die Unterlage nach Baustellenverordnung und ihre Auswirkungen auf die Architektur

51 Die Unterlage nach Baustellenverordnung und ihre Auswirkungen auf die Architektur

52 Die Unterlage nach Baustellenverordnung und ihre Auswirkungen auf die Architektur

53 Die Unterlage nach Baustellenverordnung

54 Der Siege-Plan nach Baustellenverordnung Muss die für die betreffende Baustelle anzuwendenden Arbeitsschutzbestimmungen erkennen lassen und besondere Maßnahmen für die besonders gefährlichen Arbeiten nach Anhang II enthalten. Erforderlichenfalls sind bei Erstellung des Planes betriebliche Tätigkeiten auf dem Gelände zu berücksichtigen.

55 Bauzeitenplan mit integriertem Sicherheits - und Gesundheitsschutzplan "Musterbauvorhaben" Bauteile Auszuführende Arbeiten Gefährdungen Lösungen Koordination LV Pos Ausführungs und Vorhaltezeiten Bauzustände Einrichtungen Maßnahmen ZE Baustellenvorbereitung Checklisten Baustelleneinrichtung Baustelleneinrichtungsplan Erdarbeiten Aushub Baugrube Abrutschende Erdmassen Baugrubenböschung Leitungen/Schächte Abrutschende Erdmassen Grabenverbau Kellergeschoß Zugang zur Baugrube Absturz Hilfstreppe Bodenplatte aus Beton B Kellerumfassung aus Beton B25 Absturz von Schalungen Betonier-/Arbeitsgerüst Kellerabdichtung,Drainage... Abstellung Kellerdecke Absturz nach Außen Seitenschutz herstellen Schalen/Bewehren/Betonieren KG Decke Absturz nach Außen Seitenschutz Bodenöffnungen Abdeckungen Abstellung für Kellertreppe Absturz durch Öffnung Seitenschutz Kellertreppe als Fertigteil Absturz von Kellertreppe Handlauf /Knieleiste Leitungen einbauen Außenbereich Abrutschende Erdmassen Baugrubenböschung Hinterfüllung KG K1 K2 K K3 K K4 Erdgeschoß Mauerwerk herstellen (max. Abstzh. 5,0 m) Schalen /Bewehren/Betonieren EG Decke Absturz innen Arbeitsgerüst Absturz nach Außen Standgerüst als Fanggerüst Bodenöffnungen Abdeckungen K5 K Abstellung für Dachgeschoßtreppe Absturz durch Öffnung Seitenschutz Treppe zum DG Absturz von DG Treppe Handlauf /Knieleiste 04.11/04.12 Dachgeschoß Mauerwerk Kniestock Absturz nach Außen Standgerüst als Fanggerüst 05.01/06.01 u.0.3 Giebelmauerwerk herstellen Absturz nach Außen Standgerüst als Fanggerüst 05.02/06.01 u.03 Dachkonstruktion Dachstuhl errichten Absturz nach Außen Standgerüst als Fanggerüst 07.01/06.01 u.03 K6 Dacheindeckung incl. Unterbau herstellen Absturz von geneigten Flächen Dachfanggerüst / Fanggerüst 08.01/06.02 u.03 Fassade Innenausbau Sonstige Arbeiten auf dem Dach Außenputz-Spengler-Malerarbeiten Elekto-,Sanitär-,Heizung-,Innenputzarbeiten Fenster/Türen setzen (Abstzh.über 5,0 m) Absturz von geneigten Flächen Dachfanggerüst / Fanggerüst 09 / u.03 Absturz Arbeitsgerüst/Standgerüst Bodenöffnungen Abdeckungen Absturz Treppen Handlauf /Knieleiste 04.07ff/04.12ff Absturz nach Außen Standgerüst als Fanggerüst Estrich-,Fußboden-,Decken-,Sonstige Arbeiten Absturz Treppen Handlauf /Knieleiste 04.07ff/04.12ff Metallbau Absturz Treppen Handlauf /Knieleiste 04.07ff/04.12ff Gemeinsam genutzte Seitenschutz KG vorhalten Sicherheitseinrichtungen Seitenschutz Treppen vorhalten Abdeckungen Arbeits-, Fang-, Dachfanggerüst Handlauf /Knieleiste

56 Erdgeschoss Mauerwerk herstellen (max. Abstzh. 5,0 m) Schalen /Bewehren/Betonieren EG Decke Abstellung für Dachgeschosstreppe Treppe zum DG Absturz innen Arbeitsgerüst Absturz nach Außen Standgerüst als Fanggerüst Bodenöffnungen Abdeckungen Absturz durch Öffnung Seitenschutz Absturz von DG Treppe Handlauf /Knieleiste 04.11/04.12

57 Absturzsicherungen Bei Arbeiten auf Decken ab einer Absturzhöhe von 2,00m Bei Arbeiten au Dächern ab einer Absturzhöhe von 3,00m

58 Absturzsicherungen

59 Absturzsicherungen

60 Absturzsicherungen Bei Mauern über die Hand (Gesicht zur Kante) und bei Arbeiten an Fenstern ab einer Absturzhöhe von 5,00m.

61 Die ganz normale Leiter Standplatz nicht höher als 7,00 m Nicht länger als 2 h auf über 2,00 m Höhe Maximales Mitnahmegewicht 10 kg Maximale Windangriffsfläche mitgeführter Gegenstände 1 qm Keine Handmaschinen für Zweihandbedienung Keine Stoffe von denen zusätzliche Gefahren ausgehen, Heißbitumen etc.

62 Die Aufgabe: Übungsobjekt ist der Anbau, der in der Aufgabe zur Bauzeitenplanung herausgegeben wurde. Sie erstellen eine Liste der von Ihnen ausgeschriebenen Arbeiten, Maurer- und Stahlbetonarbeiten ggfs. mehrere Gewerke bei 3-Gruppen. Für diese Arbeiten beschreiben Sie in Tabellenform die davon ausgehenden möglichen Gefahren Die notwendigen Vorkehrungen zur Sicherung

63 Die Aufgabe: Dauer Arbeiten Gefährdung Maßnahmen Gewerk von bis Einbau der Decke über EG Einbau der Decke über EG Absturz nach außen Gerüst an der Außenwand, Mauerer, Rohbauer Einschalen der Decke Absturz in das Treppenloch Treppenumwehrung Mauerer, Rohbauer Einschalen der Decke Aufmauern der Außenwand im OG, Einbau eines Treppengeländes

64 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Baustellenverordnung. Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. Bestell-Nr.: BaustellV Gültig ab 1.

Baustellenverordnung. Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. Bestell-Nr.: BaustellV Gültig ab 1. ... q Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen Baustellenverordnung Bestell-Nr.: BaustellV Gültig ab 1. Juli 1998 Achtung, diese Vorschrift kann nicht über die Süddeutsche Metall-Berufsgenossenschaft

Mehr

Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. Merkblatt zur Baustellenverordnung

Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. Merkblatt zur Baustellenverordnung Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen Merkblatt zur Baustellenverordnung Sehr geehrte Bauherrin, sehr geehrter Bauherr, Beschäftigte im Baubereich sind einem hohen Unfall- und Gesundheitsrisiko

Mehr

RAB 31 Stand: 24.04.2001

RAB 31 Stand: 24.04.2001 Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan - SiGePlan - RAB 31 Stand: 24.04.2001 Die Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen geben den Stand der Technik bezüglich Sicherheit

Mehr

Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan - SiGePlan -

Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan - SiGePlan - Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan - SiGePlan - Vom 01. März 2004 (BArbBl. 03/2004 S. 59) Stand: 12. November 2003 RAB 31 Die Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen

Mehr

4.2 Sicherheitsunterweisungen

4.2 Sicherheitsunterweisungen 4.2 Sicherheitsunterweisungen 51 5. Baustellenverordnung 52 5.1 Grundsätzliche Pflichten Ziel: Wesentliche Verbesserung der Sicherheit auf Baustellen Berücksichtigung des Arbeitsschutzes bereits in der

Mehr

Koordination nach Baustellenverordnung

Koordination nach Baustellenverordnung Koordination nach Baustellenverordnung Koordinator nach Baustellenverordnung was ist das? Welche Vorschriften gelten für den Koordinator? Welche Qualifikation brauchen Koordinatoren? Wie sieht die Vertragsgestaltung

Mehr

Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen

Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen Bayerisches Landesamt für Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin und Sicherheitstechnik Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen Das Wichtigste der Baustellenverordnung für Bauherren, Beauftragte, Koordinatoren,

Mehr

Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen Baustellenverordnung - BaustellVo* Vom 10. Juni 1998**

Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen Baustellenverordnung - BaustellVo* Vom 10. Juni 1998** Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen Baustellenverordnung - BaustellVo* Vom 10. Juni 1998** Auf Grund des 19 des Arbeitsschutzgesetzes vom 7. August 1996 (BGBl. I S. 1246) verordnet

Mehr

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination auf Baustellen

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination auf Baustellen 20. Forum Asbest und andere Schadstoffe in technischen Anlagen und Bauwerken 10. November 2011 in Essen Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination auf Baustellen Ingenieurbüro Dudek Dipl.Ing. Thomas

Mehr

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination auf Baustellen nach der Baustellenverordnung

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination auf Baustellen nach der Baustellenverordnung Nachbarschaftsveranstaltung der DWA Thema: Erfahrungsaustausch Secova/Arbeitssicherheit Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination auf Baustellen nach der Baustellenverordnung Dipl.-Ing. (FH) Alexander

Mehr

Baustellenverordnung

Baustellenverordnung Die Informationen sind im Rahmen des Modellvorhabens GUSS Existenzgründung gesund und sicher starten von der Handwerkskammer Wiesbaden zusammengestellt worden (Update Herbst 2006). Das Modellvorhaben wurde

Mehr

Verordnung übersicherheit und. Gesundheitsschutz auf Baustellen

Verordnung übersicherheit und. Gesundheitsschutz auf Baustellen Verordnung übersicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen Verordnung übersicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen Impressum: Herausgeber: Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, Referat

Mehr

Handlungshilfe. Umsetzung der Baustellenverordnung. SiGePlan

Handlungshilfe. Umsetzung der Baustellenverordnung. SiGePlan Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit Berlin - LAGetSi - 1 Handlungshilfe Umsetzung der Baustellenverordnung SiGePlan Impressum: Herausgeber: Handlungshilfe Umsetzung

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1999 Ausgegeben am 15. Jänner 1999 Teil I

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1999 Ausgegeben am 15. Jänner 1999 Teil I P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1999 Ausgegeben am 15. Jänner 1999 Teil I 37. Bundesgesetz: Bauarbeitenkoordinationsgesetz

Mehr

Koordination nach Baustellenverordnung. Umsetzung der Baustellenverordnung bei Arbeiten an Gasleitungen. Maßnahmen bei rhenag

Koordination nach Baustellenverordnung. Umsetzung der Baustellenverordnung bei Arbeiten an Gasleitungen. Maßnahmen bei rhenag Koordination nach Baustellenverordnung Umsetzung der Baustellenverordnung bei Arbeiten an Gasleitungen Maßnahmen bei rhenag Dipl.-Ing. (TH), Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Tobias Meurer Kontakt: rhenag Rheinische

Mehr

Sicherheit- und Gesundheitsschutz auf Baustellen

Sicherheit- und Gesundheitsschutz auf Baustellen SCHIRMER Info Abfallwirtschaft Infrastruktur Anlagenbau Wasserwirtschaft Altlasten Vermessung Sicherheit- und Gesundheitsschutz auf Baustellen Baustellenverordnung vom 10. Juni 1998 SCHIRMER Umwelttechnik

Mehr

Verordnung über. Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen

Verordnung über. Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen Inhalt Vorwort Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen 1 Ziele; Begriffe 2 Planung der Ausführung des Bauvorhabens

Mehr

Gesamte Rechtsvorschrift für Bauarbeitenkoordinationsgesetz, Fassung vom 28.09.2010

Gesamte Rechtsvorschrift für Bauarbeitenkoordinationsgesetz, Fassung vom 28.09.2010 Gesamte Rechtsvorschrift für Bauarbeitenkoordinationsgesetz, Fassung vom 28.09.2010 Langtitel Bundesgesetz über die Koordination bei Bauarbeiten (Bauarbeitenkoordinationsgesetz - BauKG) (NR: GP XX RV 1462

Mehr

Bauarbeitenkoordinationsgesetz

Bauarbeitenkoordinationsgesetz Seite 1 von 10 Bauarbeitenkoordinationsgesetz - BauKG Bundesgesetz über die Koordination bei Bauarbeiten (Bauarbeitenkoordinationsgesetz - BauKG) Stammfassung BGBl. I Nr. 37/1999 Novellen: BGBl. I Nr.

Mehr

SiGe-Koordination einer Dach- und Fassadensanierung in Solingen

SiGe-Koordination einer Dach- und Fassadensanierung in Solingen SiGe-Koordination einer Dach- und Fassadensanierung in Solingen Beitrag zum Bundeskoordinatorentag am 10.11.2011 in Berlin Dr.-Ing. F. Josef Follmann (OFFICE-4 Baubetreuung GmbH) Inhalt 1. Vorstellung

Mehr

SiGe-Plan. Bauvorhaben: Umbau und Sanierung eines Mehrfamilienhauses in Nürnberg-Gostenhof, 2014_003. Mittlere Kanalstraße 31, 90429 Nürnberg

SiGe-Plan. Bauvorhaben: Umbau und Sanierung eines Mehrfamilienhauses in Nürnberg-Gostenhof, 2014_003. Mittlere Kanalstraße 31, 90429 Nürnberg SiGe-Plan Bauvorhaben: Umbau und Sanierung eines Mehrfamilienhauses in Nürnberg-Gostenhof, 2014_003 Anschrift: Bauherr: SiGeKo: Mittlere Kanalstraße 31, 90429 Nürnberg Udo Hellmann, Rothenburger Straße

Mehr

Bauarbeiten zählen europaweit zu den Arbeiten mit den meisten Unfällen.

Bauarbeiten zählen europaweit zu den Arbeiten mit den meisten Unfällen. 1 Sicherheitskoordination am Bau Baustellenverordnung Mehrere Gründe führten zum Erlass der EG-Baustellenrichtlinie (Richtlinie 92/57/EWG über die auf zeitlich begrenzte oder ortsveränderliche Baustellen

Mehr

Wesentliche Koordinationen im Rahmen des Sicherheits- und Gesundheitsschutzes

Wesentliche Koordinationen im Rahmen des Sicherheits- und Gesundheitsschutzes Wesentliche Koordinationen im Rahmen des Sicherheits- und Gesundheitsschutzes Während der Planung (zischen den an den organisatorischen und technischen Planungsarbeiten Beteiligten) Vor-, Enturfs- und

Mehr

RAB 33 Stand: 12.11.2003

RAB 33 Stand: 12.11.2003 Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen Allgemeine Grundsätze nach 4 des Arbeitsschutzgesetzes bei Anwendung der Baustellenverordnung RAB 33 Stand: 12.11.2003 Die Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen

Mehr

Baustellenverordnung für Garten- und Landschaftsarchitekten

Baustellenverordnung für Garten- und Landschaftsarchitekten Merkblatt Nr. 601 Baustellenverordnung für Garten- und Landschaftsarchitekten Architektenkammer Körperschaft des Öffentlichen Rechts Danneckerstraße 54 70182 Stuttgart Telefon (07 11) 21 96-0 Telefax (07

Mehr

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz 1 Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Übersicht 1. Grundlagen des Arbeitsschutzes 2. Unfallversicherung - Berufsgenossenschaften 3. Sicherheitsorganisation im

Mehr

Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen

Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen >> Praxisgerecht >> Kompakt >> Kompetent Lobsiger Ihr Baustellenkoordinator Ihr Bauprojekt - Ihre Verantwortung Zeitdruck und ein extremes Kostenbewusstsein

Mehr

Honorarempfehlungen zur Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination

Honorarempfehlungen zur Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination Honorarempfehlungen zur Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination Einleitung Wenn du ein neues Haus baust, sollst du um die Dachterrasse eine Brüstung ziehen. Du sollst nicht dadurch, dass jemand

Mehr

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination. Praxisbeispiel: Sicherheitskoordination am Jahrtausendturm der Bundesgartenschau Magdeburg 1999

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination. Praxisbeispiel: Sicherheitskoordination am Jahrtausendturm der Bundesgartenschau Magdeburg 1999 Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination Praxisbeispiel: Sicherheitskoordination am Jahrtausendturm der Mein Name ist Reinhard Uiffinger; ich bin seit über sieben Jahren im Ingenieurbüro für Arbeitssicherheit

Mehr

Erstellung eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzplanes

Erstellung eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzplanes Erstellung eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzplanes Ingenieurbüro Dudek Dipl.Ing. Thomas Dudek Am Lußnacken 13 57489 Drolshagen ww.ib-dudek.com 29-01-2010 Erstellung eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans

Mehr

F R E I E U N D H A N S E S T A D T H A M B U R G Baubehörde - Amt für Bauordnung und Hochbau

F R E I E U N D H A N S E S T A D T H A M B U R G Baubehörde - Amt für Bauordnung und Hochbau F R E I E U N D H A N S E S T A D T H A M B U R G Baubehörde - Amt für Bauordnung und Hochbau B a u p r ü f d i e n s t (BPD) : 8/1998 Anforderungen nach der Baustellenverordnung des Bundes - Aufgaben

Mehr

Verantwortung des Auftraggebers beim Werkvertrag hinsichtlich des Arbeitsschutzes

Verantwortung des Auftraggebers beim Werkvertrag hinsichtlich des Arbeitsschutzes Verantwortung des Auftraggebers beim Werkvertrag hinsichtlich des Arbeitsschutzes 1) Stellung des Auftraggebers zum Arbeitsschutz Beim Werkvertrag verpflichtet sich der Auftragnehmer zur Lieferung oder

Mehr

Leistungstexte. Barrial A

Leistungstexte. Barrial A Barrial A Barrial A Typ Fix (Befestigung an Mauerbrüstungen / Ausführung Stütze gerade) Norm DIN EN ISO 14 122-3. Befestigung des Systems mit Fuß A an der Mauerbrüstung oberhalb der Abdichtungsebene. Stützenausführung:

Mehr

Die Verantwortung des Bauherrn in der Planungs- und Ausführungsphase

Die Verantwortung des Bauherrn in der Planungs- und Ausführungsphase Chaos auf der Baustelle muss das sein? Deutsch-Französisches Forum, 27. Nov. 2014, Straßburg Die Verantwortung des Bauherrn in der Planungs- und Ausführungsphase Matthias Deufel Gliederung 2. Umsetzungsdefizite

Mehr

5. EErfahrungsaustausch der Koordinatoren

5. EErfahrungsaustausch der Koordinatoren Erfahrungsaustausch 5. EErfahrungsaustausch der Koordinatoren für Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen 27. November 2002, 09.00-16.30 Uhr RAB 30: Geeigneter Koordinator Diese Regel bietet dem

Mehr

Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt. Erfahrungsaustausch der Sicherheitsund Gesundheitskoordinatoren 16. November 2005

Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt. Erfahrungsaustausch der Sicherheitsund Gesundheitskoordinatoren 16. November 2005 Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt Erfahrungsaustausch der Sicherheitsund Gesundheitskoordinatoren 16. November 2005 Thema: BaustellV- Unterlage nach RAB 32 1 SiwaPlan Einleitung Diskussion um Umsetzung der

Mehr

GPA-Mitteilung Bau 2/2007

GPA-Mitteilung Bau 2/2007 GPA-Mitteilung Bau 2/2007 Az. 799.034 01.07.2007 Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen 1 Rechtsgrundlagen Rechtsgrundlagen sind das Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes

Mehr

Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan ( 7 BauKG)

Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan ( 7 BauKG) Erstellungshilfe SiGe-Plan - 1 - A. ALLGEMEINE ANGABEN Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan ( 7 BauKG) Bauherr/in Name: Adresse, E-Mail: Ansprechperson Name: Adresse, E-Mail: (falls beauftragt) Projektleiter/in

Mehr

Begriffsbestimmungen. (Konkretisierung von Begriffen der BaustellV)

Begriffsbestimmungen. (Konkretisierung von Begriffen der BaustellV) Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen Begriffsbestimmungen (Konkretisierung von Begriffen der BaustellV) RAB 10 Stand: 12.11.2003 Die Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB) geben den Stand der

Mehr

SiGeKo und Sonderthemen Arbeitssicherheit. 1. Aufgaben der SiGeKos 2. Umgang mit Lasern 3. Weitere besondere Arbeitsplätze

SiGeKo und Sonderthemen Arbeitssicherheit. 1. Aufgaben der SiGeKos 2. Umgang mit Lasern 3. Weitere besondere Arbeitsplätze 1. Aufgaben der SiGeKos 2. Umgang mit Lasern 3. Weitere besondere Arbeitsplätze 1 Aufgaben des Koordinators während der Ausführung des Bauvorhabens ( 3 Abs. 3 BaustellV) I Gegebenenfalls Aushängen und

Mehr

VERGÜTUNGSANSPRUCH FÜR TÄTIGKEIT DES SIGE-KOORDINATORS

VERGÜTUNGSANSPRUCH FÜR TÄTIGKEIT DES SIGE-KOORDINATORS VERGÜTUNGSANSPRUCH FÜR TÄTIGKEIT DES SIGE-KOORDINATORS Argumentations- und Kalkulationshilfen Um die Leistungen gemäß Baustellenverordnung durchzuführen, ist der Architekt in besonderer Weise geeignet.

Mehr

www.baua.de Seite 1 von 9

www.baua.de Seite 1 von 9 Übersicht der Projektgruppen und Ad-hoc-Arbeitsgruppen des ASGB Projektgruppen: Projektgruppe "Begriffsbestimmungen" Projektgruppe "Geeigneter Koordinator" Projektgruppe "SiGePlan" Projektgruppe "Gerüste"

Mehr

V O R B E M E R K U N G E N

V O R B E M E R K U N G E N V O R B E M E R K U N G E N Beschäftigte im Baubereich sind im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen einem besonders hohen Unfall- und Gesundheitsrisiko ausgesetzt. Nach einer europaweiten Analyse sind

Mehr

Kompetenz und Know-how

Kompetenz und Know-how Kompetenz und Know-how Bauwesen Arbeitsschutz Umweltschutz Brandschutz Entwicklung der Geschäftsanteile 100 90 80 70 60 Bauwesen Umweltschutz Arbeitssicherheit / SiGeKo Brandschutz 50 40 30 20 10 0 1984

Mehr

Evaluierung / Koordination

Evaluierung / Koordination Evaluierung / Koordination nach ASchG 4, 8 oder BauKG (SiGe-Plan) Vorbemerkung Der vorliegende, gemeinsam mit den AN erstellte Koordinierung ist ein Rahmenwerk, das Maßnahmen gegen alle derzeit bekannten

Mehr

Entwurf. Gesetz. vom..., mit dem das Baupolizeigesetz 1997 geändert wird

Entwurf. Gesetz. vom..., mit dem das Baupolizeigesetz 1997 geändert wird Entwurf Gesetz vom..., mit dem das Baupolizeigesetz 1997 geändert wird Der Salzburger Landtag hat beschlossen: Das Baupolizeigesetz, LGBl Nr 40/1997, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl Nr 65/2004 und

Mehr

V O R B E M E R K U N G E N

V O R B E M E R K U N G E N V O R B E M E R K U N G E N Beschäftigte im Baubereich sind im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen einem besonders hohen Unfall- und Gesundheitsrisiko ausgesetzt. Nach einer europaweiten Analyse sind

Mehr

Vertrag. über. Leistungen der Koordination für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen gemäß Baustellenverordnung

Vertrag. über. Leistungen der Koordination für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen gemäß Baustellenverordnung Vertrag über Leistungen der Koordination für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen gemäß Baustellenverordnung zwischen... (Bauherr) und... (Koordinator) wird auf der Grundlage der Verordnung

Mehr

V E R T R A G. SiGeKo-Vertrag (Stand 11/04) 1. über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (SiGeKo-Vertrag) zwischen

V E R T R A G. SiGeKo-Vertrag (Stand 11/04) 1. über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (SiGeKo-Vertrag) zwischen SiGeKo-Vertrag (Stand 11/04) 1 Hinweise für Kirchengemeinden: Beratung über die Notwendigkeit durch das Kirchenbauamt oder den beauftragten Architekten siehe auch BaustellenVerordnung V E R T R A G über

Mehr

RAB 10 Stand: 18.06.2002

RAB 10 Stand: 18.06.2002 Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen Begriffsbestimmungen (Konkretisierung von Begriffen der BaustellV) RAB 10 Stand: 18.06.2002 Die Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB) geben den Stand der

Mehr

Arbeits- und Gesundheitsschutz auf Baustellen Eine besondere Herausforderung für den Arbeitsmediziner!

Arbeits- und Gesundheitsschutz auf Baustellen Eine besondere Herausforderung für den Arbeitsmediziner! Arbeits- und Gesundheitsschutz auf Baustellen Eine besondere Herausforderung für den Arbeitsmediziner! Thomas Rüschenschmidt Trotz aller erzielten Erfolge im Arbeits- und Gesundheitsschutz nimmt das Unfallgeschehen

Mehr

Mehr Sicherheit am Bau

Mehr Sicherheit am Bau ASGB Mehr Sicherheit am Bau Von Dr. Dieter Uhlig und Dr. Volker Steinborn Die Bauwirtschaft, eine der wichtigsten Branchen der europäischen Wirtschaft, hat die schlechteste Unfallbilanz. Auf Baustellen

Mehr

A r b e i t s s i c h e r h e i t

A r b e i t s s i c h e r h e i t Arbeitssicherheit Sicherheitskonzepte für kommunale, industrielle und gewerbliche Anlagen Das Ingenieurbüro DAR ist im Jahr 1915 gegründet worden und kann als unabhängiges Beratungs- und Planungsbüro auf

Mehr

BauKG M E R K B L A T T Z U M B A U A R B E I T E N K O O R D I N A T I O N S G E S E T Z B G B L. I N R. 3 7 / 1 9 9 9

BauKG M E R K B L A T T Z U M B A U A R B E I T E N K O O R D I N A T I O N S G E S E T Z B G B L. I N R. 3 7 / 1 9 9 9 BauKG M E R K B L A T T Z U M B A U A R B E I T E N K O O R D I N A T I O N S G E S E T Z B G B L. I N R. 3 7 / 1 9 9 9 u Hintergründe u Ziele u Risiken Die Zielrichtung des Bauarbeitenkoordinationsgesetzes

Mehr

Der Koordinator in der Ausführungsphase Baustellenordnung Fachtagung Arbeitsschutz im Wandel am 11.09.2015 in Neumünster

Der Koordinator in der Ausführungsphase Baustellenordnung Fachtagung Arbeitsschutz im Wandel am 11.09.2015 in Neumünster Der Koordinator in der Ausführungsphase Baustellenordnung Fachtagung Arbeitsschutz im Wandel am 11.09.2015 in Neumünster Dipl.-Ing. Andreas Heiland, Prävention BG BAU Baustellenverordnung (Juni 1998) Verordnung

Mehr

Le Registre Journal Chantier en France et/und Der SIGE-Plan, die Dokumentation der örtlichen Überprüfung und die Baustellen-Ordnung in Deutschland

Le Registre Journal Chantier en France et/und Der SIGE-Plan, die Dokumentation der örtlichen Überprüfung und die Baustellen-Ordnung in Deutschland Le Registre Journal Chantier en France et/und Der SIGE-Plan, die Dokumentation der örtlichen Überprüfung und die Baustellen-Ordnung in Deutschland Vortragsmanuskript Dipl.-Ing. Konrad Zieglowski Geschäftsführer/

Mehr

Die Unterlage - BaustellV

Die Unterlage - BaustellV Die Unterlage für spätere Arbeiten Konkretisierung durch RAB 32 Möglichkeiten der Umsetzung Michael Jäger, Leipzig Bau-Atelier Vereinigung der Koordinatoren für Sicherheit und Gesundheitsschutz BVKSG e.v.

Mehr

Zweistufige SiGe-Planung

Zweistufige SiGe-Planung Zweistufige SiGe-Planung 2. Bundeskoordinatorentag 2006 19. Oktober 2006 Berlin Dipl.-Phys. Michael Jäger Bau-Atelier BVKSG e.v., Leipzig Seite: 1 Zweistufige SiGe-Planung Ausgangssituation Erfahrungen

Mehr

Die Haftung des Koordinators für Sicherheit- und Gesundheitsschutz. Rechtliche Konsequenzen aus der BaustellenVO

Die Haftung des Koordinators für Sicherheit- und Gesundheitsschutz. Rechtliche Konsequenzen aus der BaustellenVO 0 Die Haftung des Koordinators für Sicherheit- und Gesundheitsschutz Rechtliche Konsequenzen aus der BaustellenVO Berichterstatter: Rechtsanwalt Dirk Weber Justiziar der Architektenkammer Thüringen Mitglied

Mehr

Kooperation mit Fremdfirmen: Arbeitsschutz bei Werkverträgen von Professor Dr.-Ing. Peter Hartung

Kooperation mit Fremdfirmen: Arbeitsschutz bei Werkverträgen von Professor Dr.-Ing. Peter Hartung Kooperation mit Fremdfirmen: Arbeitsschutz bei Werkverträgen von Professor Dr.-Ing. Peter Hartung ID 034384 Übersicht Kooperation mit Fremdfirmen: Arbeitsschutz bei Werkverträgen 1. Gesetzeslage 2. Einsatz

Mehr

Arbeitsschutz im Baubereich

Arbeitsschutz im Baubereich Diana Bremer Arbeitsschutz im Baubereich Die Pflichten aller Beteiligten und die rechtlichen Instrumente ihrer Durchsetzung unter Berikksichtigung des europaischen Rechts Nomos Inhaltsverzeichnis Abkiirzungsverzeichnis

Mehr

"Sicherheit am Bau" beginnt bekanntlich nicht erst bei der Bauausführung, sondern bereits im Stadium der Planung und Ausschreibung.

Sicherheit am Bau beginnt bekanntlich nicht erst bei der Bauausführung, sondern bereits im Stadium der Planung und Ausschreibung. 00 Koordination - 1 - "Sicherheit am Bau" beginnt bekanntlich nicht erst bei der Bauausführung, sondern bereits im Stadium der Planung und Ausschreibung. Um allen Verantwortlichen die Aufgabe zu erleichtern,

Mehr

SiGe-Pläne: Wie kann man sie besser machen?

SiGe-Pläne: Wie kann man sie besser machen? SiGe-Pläne: Wie kann man sie besser machen? 5. Sicherheitsforum Bau Bauakademie Biberach 12. März 2008 Dipl.-Phys. Michael Jäger Bau-Atelier BVKSG e.v., Leipzig Seite: 1 SiGe-Pläne: Wie kann man sie besser

Mehr

Die Arbeitsstättenregel ASR A5.2 Verbesserter Arbeitsschutz für Beschäftigte auf Straßenbaustellen

Die Arbeitsstättenregel ASR A5.2 Verbesserter Arbeitsschutz für Beschäftigte auf Straßenbaustellen Die Arbeitsstättenregel ASR A5.2 Verbesserter Arbeitsschutz für Beschäftigte auf Straßenbaustellen Bei Arbeiten im Grenzbereich zum Straßenverkehr ist das Risiko eines Beschäftigten, einem tödlichen Unfall

Mehr

DER RICHTIGE SIGEKO FÜR IHRE BAUSTELLE SACHVERSTÄNDIGENBÜRO STROBEL

DER RICHTIGE SIGEKO FÜR IHRE BAUSTELLE SACHVERSTÄNDIGENBÜRO STROBEL DER RICHTIGE SIGEKO FÜR IHRE BAUSTELLE SACHVERSTÄNDIGENBÜRO STROBEL Wann benötigt man einen SiGeKo? Bei mehr als einem Gewerk auf der Baustelle. oder 5m Mehr als 7 Meter Absturzhöhe oder Baugruben und

Mehr

Arbeitsschutz gemeinsam anpacken. Leitlinie Planung und Ausführung von Bauvorhaben

Arbeitsschutz gemeinsam anpacken. Leitlinie Planung und Ausführung von Bauvorhaben Arbeitsschutz gemeinsam anpacken Leitlinie Planung und Ausführung von Bauvorhaben Impressum Leitlinie Planung und Ausführung von Bauvorhaben Stand: 13. Juni 2013 Herausgeber: Nationale Arbeitsschutzkonferenz

Mehr

Gute Koordination Nutzen für Bauherren. Eine Praxishilfe der Offensive Gutes Bauen für Bauherren

Gute Koordination Nutzen für Bauherren. Eine Praxishilfe der Offensive Gutes Bauen für Bauherren Gute Koordination Nutzen für Bauherren Eine Praxishilfe der Offensive Gutes Bauen für Bauherren Gute Koordination Nutzen für Bauherren Gemeinsam erfolgreich bauen Bauen ist Teamarbeit. Kommunikation, Koordination

Mehr

4 BAUPRODUKTIONSPROZESS VORBEREITUNG UND LOGISTIK EINER BAUSTELLE -

4 BAUPRODUKTIONSPROZESS VORBEREITUNG UND LOGISTIK EINER BAUSTELLE - 4 BAUPRODUKTIONSPROZESS VORBEREITUNG UND LOGISTIK EINER BAUSTELLE 4.3.7.6 Bauaufzüge Bauaufzüge sind heute ein unabdingbares Element der Effizienzsteigerung einer Baustelle zur schnellen zeitsparenden

Mehr

Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt Magdeburg 8. SiGeKo-Erfahrungsaustausch am 16. November 2005. Koordinierungsbeispiel Mecklenburg-Vorpommern:

Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt Magdeburg 8. SiGeKo-Erfahrungsaustausch am 16. November 2005. Koordinierungsbeispiel Mecklenburg-Vorpommern: Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt Magdeburg 8. SiGeKo-Erfahrungsaustausch am 16. November 2005 Koordinierungsbeispiel Mecklenburg-Vorpommern: Umbau und Erweiterung des Nationalparkhauses Jasmund Zusammenarbeit

Mehr

Betriebsbeauftragte für Umwelt- und Arbeitsschutz

Betriebsbeauftragte für Umwelt- und Arbeitsschutz Betriebsbeauftragte für Umwelt- und Arbeitsschutz Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover Der Gesetzgeber sieht als Teil des innerbetrieblichen Risikomanagements zahlreiche Umweltschutzund

Mehr

Erfahrungsaustausch der Sicherheits- und Gesundheitskoordinatoren

Erfahrungsaustausch der Sicherheits- und Gesundheitskoordinatoren Erfahrungsaustausch der Sicherheits- und Gesundheitskoordinatoren Empfehlungen für SiGe-Koordinatoren aus juristischer Sicht Vortrag von Rechtsanwalt Ralf M. Leinenbach Justiziar der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt

Mehr

Bauarbeitenkoordination Leitlinie für Bauherrn. www.auva.at

Bauarbeitenkoordination Leitlinie für Bauherrn. www.auva.at Bauarbeitenkoordination Leitlinie für n www.auva.at AUVA Bauarbeitenkoordination Leitlinie für n Bauarbeitenkoordination Einführung, Allgemeines Auf Baustellen ist das Risiko einen Arbeitsunfall zu erleiden

Mehr

Einflussnahme auf den Arbeitsschutz von Fremdfirmen

Einflussnahme auf den Arbeitsschutz von Fremdfirmen Einflussnahme auf den Arbeitsschutz von Fremdfirmen Arbeitsschutzgesetz Rechtsgrundlage 8 Zusammenarbeit mehrerer Arbeitgeber (1) Werden Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber an einem Arbeitsplatz tätig, sind

Mehr

Inhaltsverzeichnis. * Alle Technischen Regeln für Arbeitsstätten finden Sie in Kapitel 1.2 ab S. 49, im Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis. * Alle Technischen Regeln für Arbeitsstätten finden Sie in Kapitel 1.2 ab S. 49, im Inhaltsverzeichnis VII Vorwort zur 20. Auflage V 1 Arbeitsstätten 1 Einleitung zur Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)... 1 1.1 Verordnung über Arbeitsstätten (Arbeitsstättenverordnung - ArbStättV) vom 12. August 2004 - mit

Mehr

Aktuelle Rechtsprechung zur Baustellenverordnung

Aktuelle Rechtsprechung zur Baustellenverordnung Bundeskoordinatorentag Berlin, 06.11.2014 Aktuelle Rechtsprechung zur Baustellenverordnung Rechtsanwalt Guido Meyer, Düsseldorf/Essen 1 Obergerichtliche Rechtsprechung zur Baustellenverordnung seit 2006

Mehr

Allgemeine Grundsätze der Prävention auf Baustellen

Allgemeine Grundsätze der Prävention auf Baustellen Allgemeine Grundsätze der Prävention auf Baustellen Dr. Ing. Erwin Bruch www.acssl.lu International Safety and Health Construction Coordinators Organization A+A Kongress Düsseldorf - Germany Die häufigsten

Mehr

Beauftragtenwesen Problem oder Lösung?

Beauftragtenwesen Problem oder Lösung? Beauftragtenwesen Problem oder Lösung? Steffen Röddecke www.lia.nrw.de Inhalt Einführung Grundlagen - Verantwortung - Rolle - Aufgaben Welche Beauftragten braucht ein Betrieb? -die wichtigsten Beauftragten

Mehr

Die Baustellenverordnung Auswirkungen der Umsetzung auf die Bauunternehmen

Die Baustellenverordnung Auswirkungen der Umsetzung auf die Bauunternehmen Die Baustellenverordnung Auswirkungen der Umsetzung auf die Bauunternehmen Literatur: Rechtsanwältin Kleinhenz ZfBR 1999, 179 RA Kollmer NJW 1998, 2635 Rechtsanwältin Moog, in BauR 1999, 795 ff. Bundesministerium

Mehr

Das Flachdach als Nutzraum. Verantwortung Das G-A-L 3-Säulenmodell

Das Flachdach als Nutzraum. Verantwortung Das G-A-L 3-Säulenmodell Verantwortung Das G-A-L 3-Säulenmodell Verantwortung Arbeitsschutzgesetz Arbeitsstätten-Verordnung Arbeitsstätten-Richtlinie Bauordnung (LBO) Baustellenverordnung Betriebssicherheitsverordnung Unfallverhütungsvorschriften

Mehr

Baustellenordnung für Baustellen der TenneT TSO GmbH

Baustellenordnung für Baustellen der TenneT TSO GmbH STAND 08/2013 Baustellenordnung für Baustellen der TenneT TSO GmbH A. Allgemeines 2 1. Lage der Baustelle 2 2. Anschriften und Rufnummern (Siehe Anlage) 2 3. Koordination und Überwachung von Arbeitssicherheit

Mehr

Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan - SiGePlan -

Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan - SiGePlan - Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan - SiGePlan - RAB 31 Stand:12.11.2003 Die Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB) geben den Stand der Technik bezüglich

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2015 W. Kohlhammer, Stuttgart VII

Inhaltsverzeichnis. 2015 W. Kohlhammer, Stuttgart VII Vorwort zur 20. Auflage........................... V 1 Arbeitsstätten............................. 1 Einleitung zur Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)... 1 1.1 Verordnung über Arbeitsstätten (Arbeitsstättenverordnung

Mehr

Leistungsangebot. Planung und fachgutachtliche Begleitung von Rückbaumaßnahmen

Leistungsangebot. Planung und fachgutachtliche Begleitung von Rückbaumaßnahmen Leistungsangebot Altlastenerkundung und -sanierung Baugrunduntersuchungen/Geotechnik Versickerung von Niederschlagswasser Verdichtungskontrollen (Eigen-/Fremdüberwachung) Schadstoffe in Gebäuden Planung

Mehr

Vom Wunsch zur Wirklichkeit?

Vom Wunsch zur Wirklichkeit? Gute Koordination bei Bauarbeiten Vom Wunsch zur Wirklichkeit? Dipl.-Ing. Christof Barth Systemkonzept, Köln Eschborn, gefördert von: Definition Aufgaben der Akteure Ein ist... ein gesellschaftlicher konsens

Mehr

1 Bauwirtschaft. 1.1 Baugewerbe. Baugewerbe

1 Bauwirtschaft. 1.1 Baugewerbe. Baugewerbe 1 Bauwirtschaft 1.1 Baugewerbe Das Bedürfnis der Menschen sich vor Witterung und Gefahren zu schützen, macht es erforderlich, Bauwerke zu erstellen. Daneben führt die zunehmende Bevölkerung und deren wachsende

Mehr

Bundeskoordinatorentag Berlin 13. 10. 2005

Bundeskoordinatorentag Berlin 13. 10. 2005 Bundeskoordinatorentag Berlin 13. 10. 2005 Dipl.-Ing. Ulf-J. Schappmann SIMEBU Thüringen GmbH / Ingenieurkammer Thüringen SIMEBU Thüringen GmbH Bundeskoordinatorentag Berlin 13.10. 2005 1 Inhalt Bauen

Mehr

Koordination von Bauarbeiten. SiGe Plan

Koordination von Bauarbeiten. SiGe Plan Koordination von Bauarbeiten SiGe Plan Dieses Merkblatt soll eine Hilfe zur Erstellung des SiGe-Plans sein. Es richtet sich an Bauherren, Baustellenkoordinatoren, sowie Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf

Mehr

Eine Information des Ingenieurbüro Körner zur Baustellenverordnung

Eine Information des Ingenieurbüro Körner zur Baustellenverordnung Eine Infrmatin des Ingenieurbür Körner zur Baustellenverrdnung Ihr Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Frank Körner Wasserbank 6 58456 Witten Ruf- Nr. (02302) 42 98 235 Fax- Nr. (02302) 42 98 24 e-mail: kerner@ibkerner.de

Mehr

Verordnung zur ergänzenden Umsetzung der EG-Mutterschutz-Richtlinie MuSchRiV - Mutterschutzrichtlinienverordnung

Verordnung zur ergänzenden Umsetzung der EG-Mutterschutz-Richtlinie MuSchRiV - Mutterschutzrichtlinienverordnung Verordnung zur ergänzenden Umsetzung der EG-Mutterschutz-Richtlinie MuSchRiV - Mutterschutzrichtlinienverordnung Vom 15. April 1997 (BArbBl. I 1997 S. 782) Die Verordnung dient der Umsetzung der Artikel

Mehr

GV03 Gesetze und Verordnungen

GV03 Gesetze und Verordnungen Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (Baustellenverordnung - BauStellV) vom 10. Juni 1998 (BGBl. I 1283), zuletzt geändert durch Artikel 15 der Verordnung vom 23. Dezember 2004

Mehr

BAUSTELLENVERORDNUNG UND TÄTIGKEIT DES SIGE-KOORDINATORS

BAUSTELLENVERORDNUNG UND TÄTIGKEIT DES SIGE-KOORDINATORS BAUSTELLENVERORDNUNG UND TÄTIGKEIT DES SIGE-KOORDINATORS - 2 - INHALTSÜBERSICHT Seite HINTERGRUND 3 ANFORDERUNGEN DER BAUSTELLENVERSORDNUNG 3 PROBLEME UND POTENZIALE 4 ZEITPUNKT UND INHALTE DER KOORDINATION

Mehr

Fachgespräch Hallenbau in der Landwirtschaft 24. November 2011. Sicherheit beim Bau und Betrieb von Maschinenhallen

Fachgespräch Hallenbau in der Landwirtschaft 24. November 2011. Sicherheit beim Bau und Betrieb von Maschinenhallen Sicherheit beim Bau und Betrieb von Maschinenhallen Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft Baden - Württemberg TAD/Prävention Guten Tag! Referent: Funktion: Techn. Aufsichtsperson bei der LBG Baden-Württemberg

Mehr

Arbeitsschutz in Baustellen

Arbeitsschutz in Baustellen Arbeitsschutz in Baustellen Autor, Veranstaltung Dipl.-Ing. Horst Leisering 18.03.2010 Kolloquium Wege aus dem Stau 23.08.2011 Am Beispiel von: Schutzmaßnahmen zur Vermeidung von gegenseitigen Gefährdungen

Mehr

Bauprozessqualität: Kommunikation und Netzwerke

Bauprozessqualität: Kommunikation und Netzwerke Dialogforum Bauqualität in der Praxis im Rahmen des Netzwerks Gutes Bauen in Hessen am 10. November 2009 in Wiesbaden Bauprozessqualität: Kommunikation und Netzwerke Gegenseitige Erwartungen von Koordinatoren

Mehr

Rechtsrahmen in Deutschland

Rechtsrahmen in Deutschland Deutsch-französisches Forum Chaos auf der Baustelle: muss das sein? Rechtsrahmen in Deutschland Matthias Morath, E-Mail: Matthias.Morath@sm.bwl.de www.sm.baden-wuerttemberg.de Straßburg, Planung der Arbeitsschutzmaßnahmen

Mehr

Erfolgskontrolle bei laufenden Baustellen. Osnabrücker Baubetriebstage 2010

Erfolgskontrolle bei laufenden Baustellen. Osnabrücker Baubetriebstage 2010 Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences Erfolgskontrolle bei laufenden Baustellen Prof. Dr. Peter Böttcher Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Osnabrücker Baubetriebstage

Mehr

11 Auswahl wichtiger Arbeitsschutzgesetze und -vorschriften

11 Auswahl wichtiger Arbeitsschutzgesetze und -vorschriften 11 Auswahl wichtiger Arbeitsschutzgesetze und -vorschriften 11.1 Auszüge aus dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit

Mehr

Geeigneter Koordinator

Geeigneter Koordinator Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen Geeigneter Koordinator (Konkretisierung zu 3 BaustellV) RAB 30 Stand: 27.03.2003 Die Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB) geben den Stand der Technik bezüglich

Mehr

Vorwort zur 18. Auflage... 1. Arbeitsstätten Einleitung zur Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)... 3

Vorwort zur 18. Auflage... 1. Arbeitsstätten Einleitung zur Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)... 3 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort zur 18. Auflage.................................... V 1. Arbeitsstätten Einleitung zur Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)............. 3 1.1 Verordnung über Arbeitsstätten

Mehr

1 Datenbasis. 2 Ergebnisse des Jahres 2014

1 Datenbasis. 2 Ergebnisse des Jahres 2014 Daten und Fakten zum Arbeitsschutz auf Baustellen im Freistaat Sachsen 2014 Berichterstattung zum Aktionsprogramm Baustellen Inhalt Seite 1 Datenbasis 2 2 Ergebnisse des Jahres 2014 2-3 2.1 Mängelschwerpunkte

Mehr