Unser Wissen macht souverän. Executive MBA HSG.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unser Wissen macht souverän. Executive MBA HSG."

Transkript

1 Unser Wissen macht souverän. Executive MBA HSG.

2 2

3 Unser Wissen macht souverän. «Im Verlaufe des Programms habe ich gelernt, die richtigen Fragen zu stellen und auch in kritischen Situationen selbst bewusst meinen Weg zu gehen. So kann ich als Führungskraft souverän auftreten und entscheiden.» Franziska Tschudi CEO Wicor Holding AG EMBA HSG Abschluss 1993

4 Inhaltsverzeichnis. Der Executive MBA HSG der Universität St. Gallen. 5 Ihr Erfolg ist unsere Leidenschaft. Was uns einzigartig macht. In unserem Programm dreht sich alles um Ihren Erfolg. 6 Unser Teilnehmerprofil. Ihre Kompetenz. Ihr Netzwerk. 10 St.Gallen und der Executive Campus. Eine moderne Lernoase mit Tradition. 12 Unsere Stipendien und Corporate Seats. Souveräne und verantwortungsvolle Führungskräfte formen. 14 Austausch mit Top-Executives. Die Kunst des Leadership auf Augenhöhe erleben. 16 Das Studienformat auf einen Blick. Ihr Ziel. Ihr Weg. 18 Ihre Kurse. Top-Know-how aus St.Gallen. 22 Ihre Professorinnen und Professoren. Die Besten der Besten. 24 Ihr Personal Development Program. Unser Executive MBA HSG ist mehr als ein Studium. 28 Unsere Alumni und Sie. Zu den Besten gehören. 30 Zulassung und Bewerbung. 34 4

5 Der Executive MBA HSG der Universität St.Gallen. Ihr Erfolg ist unsere Leidenschaft. Die Stärken eines Managers mit den Stärken eines Leaders verbinden. Als Führungskraft stehen Sie tagtäglich vor komplexen, vielseitigen Herausforderungen. Um diese erfolgreich zu bewältigen, müssen Sie die Stärken eines Managers mit den Stärken eines Leaders verbinden: Manager, so die herrschende Meinung, sind Problemlöser, Leader dagegen Visionäre. Während Manager darauf fokussieren, die bestehenden Prozesse zu optimieren, gehen Leader neue Wege und schaffen Neues. Manager «do the things right», während Leader nach dem Prinzip «do the right things» handeln. Nur wenn Sie das rationale, problemorientierte und fokussierte Handeln eines Managers mit der Weitsicht, der Courage und dem Drive eines Leaders kombinieren, können Sie souverän handeln. Auf dem Weg hin zu einer solchen Führungspersönlichkeit unterstützen wir Sie in unserem Programm. Das Premium-Programm für Führungskräfte an der Universität St.Gallen. Behutsam selektieren wir aus einer Vielzahl von Bewerbungen jährlich Führungskräfte mit herausragender Qualifikation und Leidenschaft. Hierbei garantiert die gezielt heterogene Zusammenstellung der Kurse hinsichtlich Ausbildung, Branche, Funktion und Kultur eine einzigartige Lernatmosphäre. Nach Abschluss Ihres berufsbegleitenden General Management-Programms gehören Sie als Alumni HSG einem exklusiven, internationalen und eng vernetzten Kreis von Managerinnen und Managern an. Wenn Sie das Potenzial und die Leidenschaft für unser Executive MBA HSG-Programm mitbringen, würden wir uns sehr freuen, Sie schon bald persönlich kennenlernen zu dürfen. Unser Wissen macht souverän. Gemäss dieser Tradition bilden wir seit 1987 als führende Business School und erstes EMBA-Programm im deutschsprachigen Raum einen exklusiven Kreis von Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus. Unser zentrales Ziel ist es, Sie nachhaltig zu begeistern und Sie zu einer verantwortungsvollen und souveränen Führungskraft zu formen. Prof. Dr. Wolfgang Jenewein Direktor Executive MBA HSG Dr. Markus Seitz Vize-Direktor Executive MBA HSG Prof. Dr. Winfried Ruigrok Dean, Executive School of Management (ES-HSG) 5

6 Was uns einzigartig macht. In unserem Programm dreht sich alles um Ihren Erfolg. 6

7 1. Tradition of Excellence. Als erstes Executive MBA HSG-Programm im deutschsprachigen Raum bilden wir seit 1987 Führungskräfte auf höchstem Niveau aus. Dafür geniessen wir bei Unternehmen und Führungskräften ein einzigartiges Renommee. Diese lange und erfolgreiche Tradition macht uns stark und garantiert Ihnen höchste Qualität in jeder Phase Ihres EMBA-Programms. 2. World Class Faculty. Mit über 90 Professorinnen und Professoren verfügt die Universität St.Gallen über die grösste Management Faculty in der Schweiz und in Deutschland. Unsere Faculty ist weltweit anerkannt für ihren einzigartigen Praxisbezug in Forschung und Lehre und bietet Wissen aus erster Hand zu den aktuellen Trends im Management. Gemeinsam mit Ihnen erarbeitet sie hochwertige Konzepte und Lösungen für Ihr Unternehmen. 3. Ganzheitlichkeit und Integration. Seit der Veröffentlichung des St.Galler Management-Modells in den 60er-Jahren steht unsere Universität für Ganzheitlichkeit und Integration. Diese Sichtweise auf Herausforderungen und Chancen unter Berücksichtigung der Unternehmensumwelt ist in Zeiten hoher Volatilität, ständigen Wandels und zunehmenden Wettbewerbsdrucks wichtiger denn je. Aus diesem Grund werden Sie in unserem Programm eine integrative und lösungsorientierte Sicht auf General Management erleben. 4. Akkreditierungen. Für ihre Erstausbildungs- und diversen Weiterbildungsprogramme auf höchstem akademischem Niveau erhielt die Universität St.Gallen sowohl die europäische EQUIS- als auch die amerikanische AACSB-Akkreditierung. Damit war sie die erste Universität im deutschsprachigen Raum, welche die beiden bedeutendsten internationalen Gütesiegel verliehen bekam. 5. Rankings. Im globalen Financial Times-Ranking ist der EMBA HSG das bestgerankte Stand-alone-Programm im deutschsprachigen Raum. Bei den Kriterien «Career Progress Rank» und «Aims Achieved Rank» nahm der Executive MBA HSG im Jahr 2013 im weltweiten Vergleich Platz 17 und 13 ein. Diese beiden Indikatoren spiegeln die Kundenzufriedenheit und den Karrierefortschritt der Absolventinnen und Absolventen wider. 6. Weltweites Alumni-Netzwerk. Die Universität St.Gallen verfügt mit HSGund 1800 EMBA-Alumni über eines der grössten, aktivsten und einflussreichsten Wirtschaftsnetzwerke in Europa. Dass unsere Ehemaligen zudem sehr erfolgreich sind, zeigt eine Studie von Dyllick und Torgler in der Zeitschrift Die Unternehmung : Jeder vierte Topmanager in der Schweiz hat sein Studium an der Universität St.Gallen absolviert. «Ich konnte die im Programm vermittelten Inhalte und Konzepte direkt in meine berufliche Tätigkeit einfliessen lassen. Bei der Entscheidung für St. Gallen war dies für mich und meinen Arbeitgeber das entscheidende Argument.» Dr. Frank Rossini, LL.M., Rechtsanwalt General Councel & Head Corporate Legal Holcim Ltd EMBA HSG Abschluss

8 8

9 Ihr Erfolg ist unsere Leidenschaft. «Der Executive MBA HSG hat mich mit Menschen unterschiedlichster Charaktere, Branchen und Kulturen zusammengebracht. Im Rahmen Dutzender Fallstudien, Projektarbeiten und Präsentationen habe ich sehr schnell die eigenen Scheuklappen abgelegt und mich immer wieder neu von meinen Teamkolleginnen und -kollegen inspirieren lassen können. Im EMBA HSG lernte ich die Welt jeden Tag aus neuer Perspektive kennen.» Prof. Dr. med. Hendrik Tevaearai Head Research & Development Clinic for Cardiovascular Surgery Inselspital CEO Swiss Cardio Technologies AG EMBA HSG Abschluss 2007

10 Unser Teilnehmerprofil. Ihre Kompetenz. Ihr Netzwerk. Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind bereits in Führungspositionen tätig. Sie sind global denkende Manager, Unternehmer, Ingenieure, Juristen, Ärzte und vieles mehr. Sie besitzen herausragende Qualifikationen und Erfahrungen. Dennoch geben sie sich mit dem Erreichten nicht zufrieden und möchten ihre Karriere mit dem Executive MBA HSG der Universität St.Gallen auf die nächste Stufe führen. Sie auf diesem Weg zu unterstützen, Ihnen die besten Voraussetzungen für den Erfolg zu geben, das ist unsere Leidenschaft. Hochwertig und heterogen. Es ist unsere feste Überzeugung, dass unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur von den Professorinnen und Professoren, sondern zu einem grossen Teil auch voneinander lernen können. Daher versuchen wir, eine Unterrichtsund Lernatmosphäre zu schaffen, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besonders auch voneinander lernen können. Dies ermöglicht ein reflektiertes und nachhaltiges Studium. In unseren Klassen achten wir daher auf eine diversifizierte Zusammensetzung, die Ihnen eine ideale Lernatmosphäre sowie optimale Netzwerkchancen eröffnet. Entsprechend repräsentieren unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Vielzahl von unterschiedlichen Altersgruppen, Ausbildungen, Branchen sowie Funktionen und Positionen in ihren Unternehmungen. Im Executive MBA HSG der Universität St.Gallen treffen Sie vom erfahrenen CEO bis hin zur dynamischen Nachwuchskraft mit überdurchschnittlichem Potenzial eine ganze Bandbreite an unterschiedlichen Persönlichkeiten. 10

11 Durchschnittsalter 39 Jahre. Durchschnittliche Berufserfahrung 13 Jahre. Durchschnittliche Führungserfahrung 7 Jahre. Ausbildung Branche Position im Unternehmen Unternehmensgrösse Ingenieurswesen 39 % Rechtswissenschaften 17 % Wirtschaftswissenschaften 12 % Naturwissenschaften 8 % Geistes- und Sozialwissenschaften 7 % Medizin / Pharmazie 6 % Sonstige 11 % Industrie / verarbeitendes Gewerbe 19 % Bank- / Finanz- / Versicherungswesen 18 % Gesundheitswesen 14 % IT / Technik 7 % Beratung und Wirtschaftsprüfung 6 % Öffentliche Verwaltung 6 % Handel / Logistik 5 % Information / Marketing / Kommunikation 4 % Non-Profit-Sektor 3 % Sonstige 18 % Inhaber / Partner / Verwaltungsrat 6 % CEO / Geschäftsführer 6 % Mitglied der Geschäftsleitung 13 % Divisionsleitung 17 % Abteilungsleitung 12 % Teamleitung 9 % Projektleitung 15 % Stabsstelle 6 % Sonstige 16 % Grossunternehmen 62 % Mittelunternehmen 23 % Kleinunternehmen 15 % «Die grosse Bandbreite an unterschiedlichen Branchen und Funktionen in der Teilnehmerzusammensetzung hat mir neue Blickwinkel auf berufliche Problemstellungen ermöglicht. Sie hat meine Neugierde nach neuen Aufgaben geweckt und mich zum permanenten Reflektieren angeregt.» Dipl. El.-Ing. Christoph Schär Senior Product Manager Swisscom (Schweiz) AG EMBA HSG Abschluss

12 St.Gallen und der Executive Campus. Eine moderne Lernoase mit Tradition. Die Stadt St.Gallen. Die Metropole der Ostschweiz vereint Tradition und Fortschritt in vielerlei Hinsicht und bietet zahlreiche kulturelle, architektonische und historische Highlights. Allen voran das Kloster mit der weltberühmten Stiftsbibliothek, welches zum UNESCO Welterbe gehört. Der Geschichte der Stadt, welche im 7. Jahrhundert gegründet wurde, begegnen Sie bei einem Bummel durch die kleinen, charmanten Gassen der Altstadt mit ihren vielen gemütlichen Restaurants und Bars. Seit Begründung der Stickereiindustrie im 15. Jahrhundert hat kaufmännisches Wissen in St.Gallen Tradition. Die Stadt ist dabei immer modern und weltoffen geblieben. Natur und Erholung. Die Stadt St.Gallen liegt zwischen dem Bodensee und den Alpen an der Grenze zu Deutschland, Liechtenstein und Österreich. Diese einzigartige Lage bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten für Freizeit und Erholung. Während Ihnen im Winter innerhalb einer halben Stunde die schönsten Wintersportregionen zur Verfügung stehen, haben Sie im Sommer die Möglichkeit ausgiebiger Wander- und Fahrradtouren rund um St.Gallen. Auch der Bodensee ist innerhalb von 15 Minuten zu erreichen und bietet Bademöglichkeiten sowie ein inspirierendes Ambiente, um nach Vorlesungsschluss gemeinsam die nächste Fallstudie oder Prüfung vorzubereiten. 12

13 Luftaufnahme der Stadt St. Gallen mit Blick auf den Bodensee sowie der Executive Campus und das Campushotel der Universität St.Gallen. Der Campus. Der Grossteil der Module des Executive MBA HSG findet im Executive Campus der Universität St.Gallen statt. Dieses Weiterbildungszentrum ist eine einmalige Lernoase. Der Campus befindet sich in ruhiger Lage mit atemberaubender Aussicht und verfügt über moderne Plenarsäle, Gruppenräume, eine Handbibliothek, einen Kopierraum, ein Restaurant, eine Kaffeebar, eine grosszügige Terrasse, eine Tiefgarage sowie über eine Sportgarderobe mit Duschmöglichkeiten. Die hellen Plenarsäle und Seminarräume sind mit der neuesten Technik und Infrastruktur ausgestattet. Dabei ist die Architektur des Hauses so gestaltet, dass sie eine offene Lernatmosphäre ermöglicht. Grosse, lichtdurchflutete Räume, eine gläserne Aussenhülle sowie kleine und grössere Sitzgruppen bilden das Fundament hierfür. Die Einbettung in eine weitgehend naturbelassene Landschaft bewahrt die Konzentration und den Lernfokus, lädt aber gleichermassen zu Bewegung und Entspannung vor und nach den Unterrichtseinheiten ein. Das Campushotel. Zum Executive Campus gehört auch ein Campushotel, welches Ihnen die Möglichkeit bietet, in unmittelbarer Nähe des Unterrichtsortes zu übernachten und auch abseits des Klassenraums Zeit mit Ihren Studienkolleginnen und -kollegen zu verbringen. Das Hotel verfügt über 54 Zimmer mit Internetanschluss, eine Sauna und einen modern ausgestatteten Fitnessraum. 13

14 Unsere Stipendien und Corporate Seats. Souveräne und verantwortungsvolle Führungskräfte formen. 14

15 Die Corporate-Stipendien für Selbstzahler (bis zu CHF ). Dank der Unterstützung unserer Partnerunternehmen bieten wir eine Reihe von Corporate- Stipendien an. Diese sollen die Heterogenität der Teilnehmerschaft zusätzlich erhöhen und aussergewöhnlichen Persönlichkeiten mit herausragenden Qualifikationen und gesellschaftlichen Verdiensten die Chance auf einen Studienplatz ermöglichen. Die Stipendiaten finanzieren sich ihr Executive MBA HSG-Studium selbst und erhalten ein Stipendium im Wert von bis zu CHF Die EMBA HSG-Stipendien. Zudem finanziert der Executive MBA HSG Stipendien à CHF in den folgenden Kategorien: Weibliche Führungskräfte Excellence in Leadership Entrepreneurs Nonprofit Management Nähere Informationen zu den aktuell verfügbaren Stipendien und den Bewerbungsfristen sowie den gesponserten Corporate Seats finden Sie auf unserer Website Bewerbungsfrist und Bewerbungsunterlagen. Die Bewerbungsfrist endet jeweils einen Monat vor Studienbeginn im März oder September. Über die Vergabe der Stipendien entscheidet ein Auswahlkomitee auf der Grundlage eines einzureichenden Motivationsschreibens sowie der vollständigen Bewerbungsunterlagen zum Executive MBA HSG vor dem Studienstart. Das Auswahlkomitee behält es sich vor, bei unzureichender Bewerbungslage einzelne Stipendien nicht zu vergeben. Corporate Seats. Einige Partnerunternehmen finanzieren regelmässig einen festen Platz in unserem Programm und ermöglichen so ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Teilnahme am Executive MBA HSG der Universität St.Gallen. Gleichzeitig profitieren die Partnerunternehmen langfristig davon, dass die Absolventinnen und Absolventen unseres Programms eine einheitliche Managementausbildung auf höchstem Niveau geniessen sowie ein gemeinsames, hochkarätiges Netzwerk innerhalb und ausserhalb ihres eigenen Unternehmens aufbauen können. Aktuelle Partnerunternehmen. 15

16 Austausch mit Top-Executives. Die Kunst des Leadership auf Augenhöhe erleben. Inspiration durch Netzwerk. Wir möchten Ihnen die Gelegenheit geben, sich inspirieren zu lassen sowie Ihr persönliches und berufliches Netzwerk zu erweitern. Aus diesem Grund binden wir regelmässig Top-Executives aus der Wirtschaft in unser Programm ein. Durch den Einbezug von Top-Executives stellen wir sicher, dass Sie im Laufe des Programms Gelegenheit haben, Ihr theoretisch erworbenes Wissen praktisch zu erweitern und zu hinterfragen. Reflexion durch Praxisbezug. Wie schätzen Führungskräfte Chancen und Risiken der wirtschaftlichen Entwicklung ein und wie gehen sie damit um? Welches waren entscheidende Momente in ihrer eigenen Karriere? Welchen Rat geben sie EMBA-Teilnehmerinnen und -Teilnehmern mit auf den Weg, die von guten zu herausragenden Führungskräften aufsteigen wollen? Im Rahmen des EMBA HSG erhalten Sie Antworten aus erster Hand! Top-Executives, die bereits im EMBA HSG aufgetreten sind: Aeschbacher, Kurt Fernsehmoderator SF, UNICEF-Botschafter der Schweiz Alder, Jens VR Präsident Sanitas, ehemaliger CEO der Swisscom Appel, Egbert Trustee, Martin Hilti Family Trust Bär, Raymond J. Präsident des Verwaltungsrats, Julius Bär Gruppe AG Beaud, Christophe Serial Entrepreneur, CEO und Gründer der Peoplefone AG, Chairman von Stampa & Partners AG und iqu Company AG Behr, Giorgio, Prof. Dr. CEO und Verwaltungsratspräsident der Behr Bircher Cellpack BBC Group und Vorsitzender des Aufsichtsrats der ZF AG Friedrichshafen Binsack, Evelyne Bergführerin, Helikopterpilotin, Buchautorin Bisang, Martin CEO Bellevue Group AG Borer-Fielding, Thomas, Dr. Unternehmensberater, ehemaliger Diplomat und Schweizer Botschafter in Deutschland Braunschweiler, Lukas CEO Sonova Bucheli, Thomas Redaktionsleiter Wetterredaktion SF Meteo Collardi, Boris F. J. CEO der Bank Julius Bär & Co. AG Engel, Karsten CEO BMW Group China Fischlin, Franz Journalist, Moderator der SF Tagesschau 16

17 Fruithof, Barend Managing Director, Head Corporate & Institutional Clients, Credit Suisse, Absolvent EMBA HSG Gaillard, Serge Etienne Leiter der eidg. Finanzverwaltung Gillner, Matthias Member of the Executive Board, Hilti AG Gygi, Ulrich, Dr. Verwaltungsratspräsident SBB AG Haefliger, Michael Intendant Lucerne Festival Haltiner, Eugen, Dr. Ehem. Präsident des Verwaltungsrats der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA Heldt, Horst Vorstand FC Schalke 04, ehemaliger deutscher Fussballnationalspieler Hildebrand, Philipp, Dr. ehem. Präsident, Schweizerische Nationalbank Jenner, Petra CEO Microsoft Schweiz Jordan, Thomas, Prof. Dr. Präsident, Schweizerische Nationalbank Köppel, Roger Verleger und Chefredaktor des Wochenmagazins «Die Weltwoche» Krüger, Harald Vorstand, BMW Lampart, Daniel Chefökonom, Schweiz. Gewerkschaftsbund Lieven, Theo Unternehmer (Gründer der Vobis Microcomputer AG), Buchautor, Ehrensenator an der RWTH Aachen Merz, Hans-Rudolf, Dr. Alt-Bundesrat Milberg, Joachim, Prof. Dr. Vorsitzender des Aufsichtsrats, BMW Group Mölleney, Matthias Ehemaliger Personalchef der Swissair, Gründer und Inhaber der Unternehmensberatung peoplexpert gmbh Ostrowski, Hartmut Vorsitzender des Vorstands, Bertelsmann AG Peterhans, Stephan Leiter Human Resources und Mitglied der Geschäftsleitung, Clariden Leu Pastowsky, Marc, Dr. Konzernpersonalleiter, Knorr & Bremse AG Olbert, Jochen Executive Management Team, Hilti Onken, Julia Psychotherapeutin, Gründerin «Bildungsfonds für Frauen», Autorin und Leiterin des Frauenseminars Bodensee Pfister, Bruno Ehemaliger CEO, Swiss Life Groupe Probst, Gilbert, Prof. Dr. HEC Université de Genève, Managing Director World Economic Forum Rickenbacher, Iwan, Prof. Dr. Kommunikationsberater, Honorarprofessor Universität Bern Rohner, Hans-Peter Präsident des Verwaltungsrats und CEO PubliGroupe AG Schmid, Wilhelm CEO, A. Lange & Söhne Scholl, Martin CEO, Zürcher Kantonalbank Schöttli, Urs Journalist und Buchautor, Fernost-Korrespondent der Neuen Zürcher Zeitung Simonetti, Lando Gründer und CEO von La Martina Steel, Gary Ehem. Executive Committee Member, ABB Stiel, Jörg Ehemaliger Nationaltorhüter, Unternehmer Sturm, Jan-Egbert, Prof. Dr. ETH Zürich, KOF Konjunkturforschungsstelle, Institutsleiter Varnholt, Burkhard, Dr. Chief Investment Officer (CIO), Bank Julius Bär & Co. AG Vincenz, Pierin, Dr. CEO, Raiffeisen Gruppe Schweiz Walder, Mark CEO Ringier Schweiz Wellershoff, Klaus W., Dr. CEO, Wellershoff & Partners Ltd, ehem. Chefökonom UBS AG 17

18 Das Studienformat auf einen Blick. Ihr Ziel. Ihr Weg. Struktur 90 Präsenztage Hauptmodule Wahlmodule Projektarbeit Personal Development Program Studienformat Klassenverband Flexibel 20 Monate 20 bis 48 Monate Executive MBA HSG 18

19 Klassenverband oder flexibler Studiengang. Sie können den Executive MBA HSG der Universität St.Gallen in zwei unterschiedlichen Formaten besuchen. Nach erfolgreichem Abschluss beider Studienformate wird Ihnen der akademische Titel Executive MBA HSG verliehen. Jeweils im September startet ein Klassenverband, in dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam innerhalb von 20 Monaten ihr Studium absolvieren. Zudem besteht die Möglichkeit, den jeweils im März beginnenden flexiblen EMBA-Studiengang zu besuchen. Hier können Sie Ihre Module flexibel wählen und Ihr Studium über einen Zeitraum von mindestens 20 Monaten und maximal 48 Monaten absolvieren. Studienbegleitend. Das Studium umfasst 90 Präsenztage, bestehend aus Haupt- und Wahlmodulen sowie dem begleitenden Personal Development Program. Diese Präsenztage absolvieren Sie in ein- bis zweiwöchigen Modulblöcken. Die Wochenenden sind jeweils frei. Zudem ist die mehrwöchige Zeit zwischen den Kursmodulen weitgehend frei von Selbststudium. Dieses Studiendesign erlaubt es Ihnen, sich auch während Ihres Executive MBA HSG ausreichend Ihrer Familie und Ihrem Beruf zu widmen. Personal Development Program. Das Personal Development Program ergänzt das Curriculum begleitend über das gesamte Executive MBA HSG-Programm hinweg und unterstützt Sie auf dem Weg zur souveränen Führungskraft. Angeboten werden individuell abgestimmte Coachings, ein professioneller Vitality-Check, ein Sportprogramm, ein Business-English-Kurs sowie ein Corporate Day, an dem Sie C-Level Speaker treffen und im Anschluss ein Reflexionspapier schreiben. Projektarbeit. In Ihrer Projektarbeit können Sie beispielsweise eine aktuelle Herausforderung aus Ihrem Unternehmen untersuchen oder einen Businessplan entwickeln. Dadurch erwächst Ihnen und Ihrem Arbeitgeber ein sofortiger Nutzen. Die Projektarbeit können Sie in Teams verfassen und dadurch nicht nur die gelernten Studieninhalte integrativ anwenden, sondern auch intensiv und interaktiv von Ihren EMBA-Studienkolleginnen und -kollegen lernen. Die beste Projektarbeit eines Jahrgangs wird von der Neuen Zürcher Zeitung mit einem Award ausgezeichnet. Die genauen Daten für den kommenden Kurs entnehmen Sie bitte dem beigefügten Datenblatt. Haupt- und Wahlmodule. Die Hauptmodule decken die Kernbereiche des General Management ab und vermitteln das analytische und inhaltliche Handwerkszeug für effektive Führungskräfte. Gemäss unserer Tradition addieren wir die Inhalte jedoch nicht ohne Verbindung, sondern vermitteln sie integrativ entlang des St.Galler Management-Modells. Die Wahlmodule bieten die Möglichkeit zur Individualisierung und Intensivierung diverser Inhalte. Auslandsmodule. Das Modul International Management vermittelt Ihnen vor Ort das relevante Rüstzeug für erfolgreiches Wirtschaften in einem bedeutenden aussereuropäischen Wirtschaftsraum, wie etwa China (Peking und Shanghai) und Südamerika (São Paulo, Rio de Janeiro und Buenos Aires). Zudem führen wir einzelne Module zu den Kernbereichen des General Management im europäischen Ausland durch, beispielsweise in Berlin. 19

20 20

21 Lernen voneinander und miteinander. «Die grossen Namen der St.Galler Faculty hatten mir vor Beginn des Programms Respekt eingeflösst. Doch im Programm war ich immer wieder beeindruckt, wie zugänglich, empathisch und hilfsbereit die Professorinnen und Professoren aufgetreten sind. Zu jeder Zeit konnte man auch persönlich mit ihnen sprechen und sie um Rat fragen.» John Charles Mitglied der Geschäftsleitung Die Schweizerische Post - PostMail EMBA HSG Abschluss 2003

22 Ihre Kurse. Top-Know-how aus St.Gallen. Hauptmodule. Einführungswoche. Prof. Dr. Rolf Dubs, Prof. Dr. Franz Jaeger Vorstellung des St.Galler Managementmodells sowie der darauf basierenden funktionalen Einbettung und Interdependenz der einzelnen Module des Curriculums. Einführung in die Volkswirtschaftslehre und Durchführung eines Corporate Day, an dem C-Level Speaker einen einführenden Input zu aktuellen Herausforderungen und Chancen für Manager und Leader geben. Finanzielle Rechnungslegung und Revision. Prof. Dr. Peter Leibfried Die finanzielle Rechnungslegung stellt die Basis dar, auf der das Management sowie externe Geldgeber ihre Entscheidungen treffen. Es geht darum, Transparenz über die wirtschaftlichen Verhältnisse eines Unternehmens zu schaffen. Durch interne Kontrollsysteme und die externe Revision sollen Fehler hierbei so weit wie möglich vermieden werden. Ökonomische Grundlagen einer erfolgreichen Unternehmensführung: Makroökonomie und Mikroökonomie. Prof. Dr. Franz Jaeger Im Teil Makroökonomie erlangen Sie fundierte volkswirtschaftliche Kenntnisse zu Wachstum und Konjunktur, Kaufkraft, Boom und Rezession, Arbeitslosigkeit, Inflation, Standortvorteilen, Aussenhandel, Produktivität und Wirtschaftspolitik. Diese sind unerlässlich für Ihre erfolgreiche Unternehmensstrategie sowie zur Abwägung von Chancen, Risiken und Bedrohungen. Der Teil Mikroökonomie zur Rolle von Markt, Preis und Unternehmen im Spannungsfeld von Angebot und Nachfrage hilft Ihnen, Ihr Managementverhalten zu optimieren. So lernen Sie die wirtschaftlichen Determinanten individuellen Konsumverhaltens kennen. Marketing I. Prof. Dr. Torsten Tomczak Die Universität St.Gallen steht für innovatives und erfolgreiches Marketing. In der Forschung arbeiten wir intensiv mit führenden Unternehmen an neuen und wertschaffenden Lösungen für Kunden und Unternehmen. Aufbauend auf einer Vermittlung der Grundlagen des strategischen Marketing zeigen wir in diesem Modul, wie Sie durch innovative Marketingansätze, bspw. Community Marketing oder Behavioral Branding, nachhaltige Wettbewerbsvorteile erreichen können. Controlling. Prof. Dr. Stefan Sander, Dr. Thorsten Truijens Unternehmenscontrolling umfasst die betriebswirtschaftliche Steuerung des Unternehmens und enthält immer auch eine zukunftsorientierte Komponente. Ihnen stehen verschiedene Instrumente des Managerial Accounting zur Verfügung. Wir zeigen, wie Sie sich und Ihr Kerngeschäft mit dem Verständnis über quantitative Zusammenhänge positionieren und Ihren Geschäftswertbeitrag bemessen können. Strategisches Management. Prof. Dr. Günter Müller-Stewens Warum weisen manche Unternehmen eine nachhaltig bessere Leistung aus als andere? Dieser Frage nach den Treibern von Wettbewerbsvorteilen geht das Strategische Management nach. Gemeinsam erarbeiten wir einen Ansatz, der die Fragen von Strategieinhalten und -prozessen integriert betrachtet. Kerninhalte sind die Vermittlung von die Strategiearbeit unterstützenden Konzepten und Instrumenten sowie deren Veranschaulichung mittels Praxisbeispielen. 22

23 Entrepreneurship. Prof. Dr. Wolfgang Jenewein Im Zentrum dieses Moduls steht unternehmerisches Denken und Handeln. Sie lernen, Geschäftsideen richtig zu bewerten, Businesspläne zu analysieren und selbst zu erstellen bzw. einer Jury zu präsentieren. Ferner untersuchen wir, wie man auch in etablierten Unternehmen innovativen Unternehmergeist stärken und umsetzen kann. Leadership und Sozialkompetenz. Prof. Dr. Heike Bruch, Dr. Marcus Heidbrink Das Modul behandelt im Block Leadership Fragen der Selbstführung, der Führung von Personen und Teams sowie des Umgangs mit organisationaler Energie im Unternehmen. Sie untersuchen Konzepte und Instrumente für Leadership auf verschiedenen Ebenen. Im Block Soziale Kompetenz lernen Sie die Grundvariablen sozial kompetenten Verhaltens kennen und vertiefen diese im Rahmen praktischer Übungssequenzen. Auf dieser Basis werden spezifische Anwendungssituationen analysiert sowie Modelle und Strukturhilfen bereitgestellt, um als Führungskraft vertrauensvolle Beziehungen aufzubauen und konfliktäre Herausforderungen zu meistern. Integratives Management. Prof. Dr. Thomas Gutzwiller, Prof. Dr. Winfried Ruigrok Das letzte Hauptmodul ist anwendungsorientiert gestaltet und beinhaltet kleinere Fallstudien, Inhalte und Vorlesungen der Professoren, Diskussionen in der Klasse sowie eine grössere, integrative Fallstudie. Ziel ist es, die im Laufe des Studiums angeeigneten Inhalte nochmals zu reflektieren sowie zu verknüpfen. Ein grosser Schwerpunkt des Moduls liegt auf der Diskussion und Reflexion der sogenannten Softfaktoren von erfolgreichen Führungskräften. Dabei wird die Relevanz des «People Business» sowie des Stakeholder Managements für die eigene Karriereentwicklung aufgezeigt. Corporate Governance. Prof. Dr. Martin Hilb Recht und Management. Prof. Dr. Roland Müller Technologie- und Innovationsmanagement. Prof. Dr. Oliver Gassmann Dienstleistungskompetenz. Prof. Dr. Urs Fueglistaller Human Resource Management. Dr. Marcel Oertig Marketing II. Prof. Dr. Marcus Schögel Finanzielle Führung: Integrative Anwendung. Prof. Dr. Peter Leibfried Management finanzieller Investitionen. Dr. Stefan Jaeger Corporate Social Responsibility. Prof. Dr. Thomas Beschorner Integrative Organisationsentwicklung. Dr. Lüder W. Tockenbürger /Dr. Mathias Müller Vertiefung: Finanzielle Führung. Prof. Dr. Klaus Möller Auslandsmodul. Internationales Management. Das Erleben und Verstehen unterschiedlicher Managementkulturen ist in einer globalisierten Weltwirtschaft und bei der Arbeit in international zusammengesetzten Teams unerlässlich. Daher führen wir Sie zum Abschluss des Programms in eine bedeutende aussereuropäische Wirtschaftsregion, wie etwa China oder Südamerika. Neben dem Aufbau eines Netzwerks in der jeweiligen Region lernen Sie die Standortvorteile und Managementpraktiken der verschiedenen Destinationen kennen. Zu diesem Zweck treffen Sie vor Ort Akademiker, Politiker, Unternehmer und Topmanager, um mit ihnen Kultur, Politik und Wirtschaft kennenzulernen. Wahlmodule. Unser Angebot an Wahlmodulen richtet sich nach den Interessen und Bedürfnissen unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Derzeit angebotene Kurse sind (siehe hierzu auch das beigefügte Datenblatt): 23

24 Ihre Professorinnen und Professoren. Die Besten der Besten. Wissen aus erster Hand. Die Professorinnen und Professoren der Universität St.Gallen sind international bekannt für ihre engen Kontakte zur Wirtschaft und ihre praxisnahe Forschung. Sie beraten Grosskonzerne, Manager und Regierungen, sitzen in Aufsichtsgremien und gründen erfolgreiche Unternehmen. Dadurch können sie Ihnen die Ergebnisse ihrer eigenen Forschung und Praxiserfahrung vermitteln und garantieren so grösstmöglichen Praxisbezug und Relevanz. Die Unterrichtsatmosphäre. Unsere Professorinnen und Professoren halten nicht einfach eine Vorlesung. Sie teilen Wissen, regen offene Diskussionen an, debattieren Ideen und fördern konstruktive Auseinandersetzungen. Dies erwarten sie auch von ihren EMBA-Klassen im Seminarraum und während der vielen Teamarbeiten. So entsteht eine einzigartige Atmosphäre von Engagement, Kreativität und Reflexion im Wettstreit um die innovativsten Ideen und besten Lösungen. Blended Learning. Bei der Vermittlung der Lerninhalte achten unsere Professorinnen und Professoren darauf, einen zielgerichteten und ausgewogenen Mix an Lehrmethoden einzusetzen. Neben Vorlesungen und Diskussionen setzen sie auch Fallstudien, Gruppenarbeiten, Simulationsmodelle und Online-Tools zur optimalen Vermittlung der Lehrinhalte ein. Dieser Methodenmix garantiert höchste Effizienz und zielgruppengerechtes Lernen. Prof. Dr. Thomas Berndt Direktor am ACA-HSG. Er lehrt und forscht in den Bereichen Internationale Rechnungslegung, Konzernrechnungslegung, Corporate Governance und Compliance sowie Unternehmensbewertung. Darüber hinaus ist er beratend und gutachterlich tätig sowie Mitglied in verschiedenen Verwaltungsräten. Er sitzt im Fachbeirat der «Zeitschrift für Corporate Governance» und ist ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift «Betriebs-Berater». Prof Dr. Thomas Beschorner Ordinarius und Direktor des Instituts für Wirtschaftsethik. Er wurde an der Universität Oldenburg habilitiert, wo er die Gruppe «Gesellschaftliches Lernen und Nachhaltigkeit» leitete, und war Visiting Professor an der McGill University und «Professeur Associé» an der Université de Montréal. Er ist Gründer und Mitherausgeber u.a. der «Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik» sowie der Buchreihe «Ethik und Ökonomie» und leitet die Consulting-Akademie Unternehmensethik und die Transatlantic Doctoral Academy on Corporate Responsibility. Prof. Dr. Heike Bruch Ordinaria für Leadership sowie Direktorin am Institut für Führung und Personalmanagement, Leiterin des Organizational Energy Program (OEP), Academic Director des International Study Program (ISP) an der Universität St.Gallen sowie wissenschaftliche Leitung von TOP JOB. Forschungsgebiete: Managerhandeln, Leadership, Organisationale Energie und Arbeitgeberexcellence. 24

Unser Wissen macht souverän. Executive MBA HSG.

Unser Wissen macht souverän. Executive MBA HSG. Unser Wissen macht souverän. Executive MBA HSG. 3 Unser Wissen macht souverän. «Im Verlaufe des Programms habe ich gelernt, die richtigen Fragen zu stellen und auch in kritischen Situationen selbst bewusst

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

Unser Wissen macht souverän. Executive MBA HSG.

Unser Wissen macht souverän. Executive MBA HSG. Unser Wissen macht souverän. Executive MBA HSG. Unser Wissen macht souverän. «Im Verlaufe des Programms habe ich gelernt, die richtigen Fragen zu stellen und auch in kritischen Situationen selbst bewusst

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen HSG Alumni HSG Alumni Forum 30. Mai 2008 Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen Executive Campus HSG, St.Gallen PROGRAMM UPDATE

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing...

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing... Vertrieb ist Teil des Marketing... und nicht umgekehrt, meint Martin Böhm, Professor für Marketing des in Deutschland neuen Advanced Management Program der IE Business School, laut Bloomberg und Financial

Mehr

St. Galler Leadership-Zertifikat

St. Galler Leadership-Zertifikat Institut für Führung und Personalmanagement Dufourstrasse 40a CH-9000 St.Gallen Telefon +41 71 224 23 70 Telefax +41 71 224 23 74 contactifpm@unisg.ch www.ifpm.unisg.ch St. Galler Leadership-Zertifikat

Mehr

KOMPETENZ IN BETRIEBSWIRTSCHAFT MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN

KOMPETENZ IN BETRIEBSWIRTSCHAFT MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN KOMPETENZ IN BETRIEBSWIRTSCHAFT MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN Management for the Legal Profession (MLP-HSG) Betriebswirtschaftliche

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Minor Management & Leadership

Minor Management & Leadership Minor Management & Leadership Sie möchten nach Ihrem Studium betriebswirtschaftliche Verantwortung in einem Unternehmen, einer Non-Profit-Organisation oder in der Verwaltung übernehmen und streben eine

Mehr

Anmeldung zum Executive MBA der RWTH Aachen University (EMBA)

Anmeldung zum Executive MBA der RWTH Aachen University (EMBA) Foto Anmeldung zum Executive MBA der RWTH Aachen University (EMBA) 1. Angaben zur Person Nachname Akademischer Titel Geburtsdatum Straße, Hausnummer Land Telefon Vorname Beruf Nationalität Postleitzahl,

Mehr

ENGINEERING YOUR FUTURE. Professionelle Weiterbildung und Wissenstransfer

ENGINEERING YOUR FUTURE. Professionelle Weiterbildung und Wissenstransfer ENGINEERING YOUR FUTURE Professionelle Weiterbildung und Wissenstransfer Agenda 1. Programmüberblick 2. Teilnehmerprofil 3. Finanzierung 4. Was macht uns einzigartig? 5. Bewerbungsverfahren 12.10.2012

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Graduate Management Programms

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29.

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29. I N V I TAT I O N Executive Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg 29. Januar 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen s Executive veranstaltet die Executive--Reihe

Mehr

INTERNATIONAL BUSINESS MANAGEMENT TRINATIONAL

INTERNATIONAL BUSINESS MANAGEMENT TRINATIONAL Duale Hochschule Baden-Württemberg / Lörrach Trinationaler Studiengang INTERNATIONAL BUSINESS MANAGEMENT TRINATIONAL Trinational Learning Community DHBW Lörrach UHA Colmar FHNW Basel Trinationaler Studiengang

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 In dieser Ausgabe 1. Frühbucherfrist für MBA Gesundheitsmanagement und -controlling endet am 15. Oktober 2014 2. Start in das

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr 2015 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINArKALENDEr Seminarkalender Open Programs 2015 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Freitag, 27. März 2015

Mehr

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY 0 AGENDA Die Hochschulen zwei starke Partner Senior Professional MBA Studium Bewerbung Die wichtigsten Mehrwerte im Überblick Kosten und Finanzierung

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Leadership Excellence Program

Leadership Excellence Program Leadership Excellence Program Das CIO-Executive-Development-Seminar von CIO Magazin und WHU Otto Beisheim School of Management Programm / Dozenten / Methodik für das Basismodul vom 22. bis 26. Oktober

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Management Excellence Program

Management Excellence Program Management Excellence Program Strategie, Leadership und Innovation In Zusammenarbeit mit Hamburg Singapur Fontainebleau Kooperationspartner 2 Das Management Excellence Program im Überblick Modul 1 4 Tage

Mehr

Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt.

Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt. Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt. Beweisen Sie Weitblick. Beginnen Sie Ihre Laufbahn bei Deloitte. Es ist nie zu früh, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Und es

Mehr

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Prof. Dr. Jochen Schellinger / Prof. Dr. Dietmar Kremmel Master Messe Zürich 2013 Überblick

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A.

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite Gestaltung: www.krittika.com Fotos: SRH Hochschule Berlin SRH Hochschule Berlin The International Management University Ernst-Reuter-Platz

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder:

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Firmenporträt Acons Unser Netzwerk Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Interne Revision / IKS-Beratung SAP-Beratung Human-Resources-Beratung Unternehmen: : Acons Governance

Mehr

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.)

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) GRADUATE SCHOOL MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) Hochschule Macromedia Graduate School Stuttgart Köln Hamburg www.hochschule-macromedia.de/master DIE HOCHSCHULE

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER 2016 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINARKALENDER SEMINARKALENDER OPEN PROGRAMS 2016 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

Executive MBA Ihre Vorteile als Arbeitgeber EDUCATION MADE IN GERMANY

Executive MBA Ihre Vorteile als Arbeitgeber EDUCATION MADE IN GERMANY Executive MBA Ihre Vorteile als Arbeitgeber EDUCATION MADE IN GERMANY Was ist ein Executive MBA? Der berufsbegleitende Executive MBA der Frankfurt School ist ein generalistisches Managementstudium und

Mehr

Don t follow... Fellow!

Don t follow... Fellow! Finanziert Berufsintegriert International Don t follow... Fellow! Das Fellowshipmodell der Steinbeis University Berlin Masterstudium und Berufseinstieg! fellowshipmodell Wie funktioniert das Erfolgsprinzip

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG WU-CARLSON EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN IN KOOPERATION MIT DER CARLSON SCHOOL OF MANAGEMENT Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien

Mehr

Herzlich Willkommen! Business Administration. Corporate / Business Development. Master of Science in. Vertiefung. Prof. Dr. oec. HSG Dietmar Kremmel

Herzlich Willkommen! Business Administration. Corporate / Business Development. Master of Science in. Vertiefung. Prof. Dr. oec. HSG Dietmar Kremmel Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration Vertiefung Corporate / Business Development Prof. Dr. oec. HSG Dietmar Kremmel 1 Agenda 1. Einführung, Abgrenzung konsekutiver Master /

Mehr

MUTMACHER UNTERNEHMEN STÄRKEN DURCH MUTIGE FÜHRUNG

MUTMACHER UNTERNEHMEN STÄRKEN DURCH MUTIGE FÜHRUNG 21. OKTOBER 2015 MUTMACHER UNTERNEHMEN STÄRKEN DURCH MUTIGE FÜHRUNG Der teure Franken, das hohe Preisniveau, zunehmende Unsicherheit in der Auftragslage: Wohin bewegt sich der Arbeitsplatz «Schweiz»? Ein

Mehr

Kurzportrait der Berinfor

Kurzportrait der Berinfor Kurzportrait der Berinfor Berinfor AG Firmenpräsentation Talacker 35 8001 Zürich Schweiz www.berinfor.ch 2013 UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir sind

Mehr

Bachelor International Business

Bachelor International Business Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Deutsch-Britischer Studiengang Akkreditiert durch International

Mehr

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program MBA Executive Bachelor St. Galler Management Seminar PEP up your Career! Professional Education Program Professional Education program Was genau ist das PEP-Modell? Dem berufsintegrierten Prinzip folgend,

Mehr

Responsible Leadership

Responsible Leadership BilDUng UnD soziales gesundheit UnD naturwissenschaft internationales UnD WirTSChafT KoMMUniKAtion UnD MeDien recht Responsible Leadership ZertifiKAtsKUrs UniversitÄtslehrgAng (MA MAster of Arts) in Kooperation

Mehr

Kurzportrait der Berinfor

Kurzportrait der Berinfor Kurzportrait der Berinfor ZÜRICH LAUSANNE DÜSSELDORF (ab Mitte 2015) Berinfor AG www.berinfor.ch www.berinfor.de UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfrist für MBA-Studiengänge endet am 15. Juli 2014 2. Informationsveranstaltung am 5. Juli 2014 3.

Mehr

E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. KATHRIN KUBU, NDU Studentin

E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. KATHRIN KUBU, NDU Studentin E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. UNTERNEHMERTUM (ER)LEBEN Welche Megatrends verändern

Mehr

Wirtschaftswissenschaften in der Banken- und Börsenmetropole

Wirtschaftswissenschaften in der Banken- und Börsenmetropole Wirtschaftswissenschaften in der Banken- und Börsenmetropole Das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt www.wiwi.uni-frankfurt.de Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management Universitätsstr. 14-16 48143 Münster Telefon: 0251/83-22831 Telefax: 0251/83-22836 Mail: cfm@wiwi.uni-muenster.de Prof. Dr. Stephan Nüesch Dr. Christoph Brast Dipl.-Kfm. Alfred Koch M. Sc. Wirt.-Ing. Jochen

Mehr

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm Lieber Leser, es grünt so grün im März 2012! Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm des EIT Climate KIC und der Ecosummit 2012 präsentieren

Mehr

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten:

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Informationen zu Punkt 5 der Tagesordnung Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Franz Fehrenbach, Stuttgart, Vorsitzender der Geschäftsführung der

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft Informationsabend Diploma of Advanced Studies (DAS) Führung und Betriebswirtschaft Das Angebot für (angehende) Führungskräfte Herzlich willkommen! Matthias Meyer, Studiengangleiter DAS Führung und Betriebswirtschaft

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

Wertorientierte Unternehmensführung

Wertorientierte Unternehmensführung MASTERSTUDIENGANG Wertorientierte Unternehmensführung Master of Science (M.Sc.) Unternehmenswert schaffen und Werte einhalten Interdisziplinär denken und verantwortungsbewusst handeln! Der Masterstudiengang

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China)

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller Vita Akademische Qualifikation: 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) 07/1996 Habilitation an der Wirtschafts-

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders.

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Abteilung General Management Porträt Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Unser Versprechen Ihr Nutzen PRAXISORIENTIERTE AUS- UND WEITER BILDUNG MIT QUALITÄTSSIEGEL Die international

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen Von der Expertensicht zur Unternehmensperspektive. Crossing Borders. Das Studium Ausgangslage Das strategische Marketing

Mehr

foodward The Food Business Academy Waedenswil / Zurich Excellence in Food Die Weiterbildung für Foodprofis

foodward The Food Business Academy Waedenswil / Zurich Excellence in Food Die Weiterbildung für Foodprofis foodward The Food Business Academy Waedenswil / Zurich Excellence in Food Die Weiterbildung für Foodprofis CAS Food Business Management Dieser CAS richtet sich an alle (insbes. Führungskräfte und Fachpersonal

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Vom Bachelor zum Master?!

Vom Bachelor zum Master?! Vom Bachelor zum Master?! Masterstudium plus Gehalt plus Unternehmenspraxis. Berufsintegriert. Alle Fachrichtungen. Deutschlandweit. Jederzeit. www.steinbeis-sibe.de Master in einem Unternehmen in Kooperation

Mehr

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030 Matthias Mölleney Präsident der Zürcher Gesellschaft für Personal- Management ZGP Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Direktor am Future Work Forum, London

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang International Business (MBA) (Fernstudium) September 2009 Studiengang International Business, Master

Mehr

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.)

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Das berufsintegrierte Masterstudium der DHBW Stuttgart Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw.de/master-womc Für Verhandlungspartner

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

hip Spielerisch im Team lernen Entrepreneurship Dienstag 29. September und Mittwoch 30. September 2009 Bildungszentrum Wald Maienfeld

hip Spielerisch im Team lernen Entrepreneurship Dienstag 29. September und Mittwoch 30. September 2009 Bildungszentrum Wald Maienfeld outh NTrep eneur hip Youth Entrepreneurship Spielerisch im Team lernen Dienstag 29. September und Mittwoch 30. September 2009 Bildungszentrum Wald Maienfeld Die Veranstaltung ist Teil des Programms Youth

Mehr

Sind Sie das? Jurist aus Leidenschaft, Studium gelernt haben, hinausgehen? Sie wollen nicht nur weiterkommen,

Sind Sie das? Jurist aus Leidenschaft, Studium gelernt haben, hinausgehen? Sie wollen nicht nur weiterkommen, Sind Sie das? Jurist aus Leidenschaft, auf der Suche nach Herausforderungen, die über das, was Sie im Studium gelernt haben, hinausgehen? Sie wollen nicht nur weiterkommen, sondern Pionier sein? Sie wollen

Mehr

Governance in SAP Anwenderunternehmen

Governance in SAP Anwenderunternehmen Governance in SAP Anwenderunternehmen Agieren im Spannungsfeld zwischen Standardisierung und Individualität 6. September 2007, Casino, Zug/Switzerland Veranstalter: wikima4 The Leaders in Turning Your

Mehr

Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung

Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung Vom Finanzgeschäft zum Gedankenaustausch. Crossing Borders. In Kooperation mit Konzept Die Abteilung Banking,

Mehr

E N T R E P R E N E U R S H I P. KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E.

E N T R E P R E N E U R S H I P. KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R S T U D I U M ( M S c ) KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. UNTERNEHMERTUM (ER)LEBEN Wie entwickelt man ein

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Nächster Start Oktober 2015 Master of Business Administration (MBA) berufsbegleitend in drei Semestern Zielgruppen momentimages - fotolia

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern Future.Talk 5 / 2014 Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern I.VW-HSG in Kooperation mit dem World Demographic & Aging Forum Future.Talk 5 / 2014: Hintergrund und Ziel Praktisch alle Industrienationen

Mehr

MANNHEIM & TONGJI Executive MBA: Erster Jahrgang gestartet

MANNHEIM & TONGJI Executive MBA: Erster Jahrgang gestartet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Presseinformation Ralf Bürkle L 5, 6 68131 Mannheim Telefon 06 21 / 1 81-1476 Telefax 06 21 / 1 81-1471 buerkle@mba-mannheim.com www.mannheim-business-school.com Mannheim,

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der WU Wien hat in seiner Sitzung am 21. März 2007

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (in der Fassung der Beschlüsse der Lehrgangskommission vom 15.04.2010 und 05.05.2014, genehmigt vom Senat

Mehr