2. Einzelne Gruppen versicherungspflichtiger Selbstständiger a) Lehrer b) Pflegepersonen, Geburtshelfer c) In die Handwerksrolle

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2. Einzelne Gruppen versicherungspflichtiger Selbstständiger a) Lehrer b) Pflegepersonen, Geburtshelfer c) In die Handwerksrolle"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis A. Einleitung I. Rechtsgrundlagen II. Organisation III. Hilfsmittel Gesetzestexte Fachliche Erläuterungen Fachzeitschrift Internetangebote B. Versicherter Personenkreis I. Abhängig Beschäftigte Arbeitnehmer Vorstände einer Aktiengesellschaft Beschäftigte in einer Berufsausbildung Bezug von Kurzarbeitergeld Beschäftigung im Ausland ( 1 S. 2) Beitragszahlung und -tragung Behinderte Menschen (S. 1 Nr. 2) a) Behinderte Menschen in geschützten Einrichtungen b) Werkstätten für behinderte Menschen und Blindenwerkstätten c) Beitragsbemessung und Beitragstragung d) Befähigung für eine Erwerbstätigkeit (Satz 1 Nr. 3) e) Ausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (S. 1 Nr. 3a) f) Unterstützte Beschäftigung g) Beitragsbemessung und Beitragstragung Dienst in Gemeinschaften Beitragsbemessung und Beitragstragung II. Selbstständige Allgemeines

2 6 2. Einzelne Gruppen versicherungspflichtiger Selbstständiger a) Lehrer b) Pflegepersonen, Geburtshelfer c) In die Handwerksrolle eingetragene Gewerbetreibende Handwerker d) Weitere pflichtversicherte Selbstständige e) Selbstständige mit einem Auftraggeber f) Versicherungspflicht Selbstständiger auf Antrag Beitragspflichtige Einnahmen a) Die Regel b) Die Ausnahme c) Beitragsbemessung für besondere Gruppen Selbstständiger d) Auf Antrag pflichtversicherte Selbstständige Beitragstragung Meldepflicht ( 190a) III. Sonstige Versicherte Kindererziehungszeiten a) Dauer b) Voraussetzung für die Anrechnung c) Ort der Erziehung d) Ausgeschlossene Personen e) Beitragsbemessung und Beitragszahlung f) Sonderzahlung zur Erfüllung der Wartezeit Nicht erwerbstätige Pflegepersonen Wehrdienst Wehrdienstverhältnis besonderer Art (S. 1 Nr. 2a) Bezug von Entgeltersatzleistungen ( 3 S. 1 Nr. 3) a) In Betracht kommende Leistungen b) Beginn und Umfang der Versicherungspflicht c) Vorausgehende Pflichtversicherung d) Zusammentreffen mit anderer Versicherungspflicht (S. 5) e) Auslandsaufenthalt, Beitragstragung... 44

3 6. Insbesondere: Bezug von Arbeitslosengeld II ( 3 S. 1 Nr. 3a a. F.) Bezug von Vorruhestandsgeld ( 3 S. 1 Nr. 4) IV. Versicherungspflicht auf Antrag ( 4) Beschäftigung im Ausland (Abs. 1) a) Entwicklungshelfer (Abs. 1 Nr. 1) b) Begrenzte Auslandsbeschäftigung (Abs. 1 Nr. 2) c) EG-Angehörige (Abs. 1 Nr. 3) d) Antragstellung e) Eventuelle Nachversicherung (Abs. 1 S. 2) Sonstige Personen (Abs. 3 und 3a) a) Sozialleistungsempfänger (Abs. 3 Nr. 1) b) Arbeitsunfähige und Rehabilitanden (Abs. 3 Nr. 2) c) Auslandsaufenthalt (Abs. 3 S. 2) d) Verhältnis zu Versicherungsfreiheit und Befreiung von der Versicherungspflicht (Abs. 3a) Beginn und Ende der Versicherungspflicht (Abs. 4) a) Beginn der Versicherungspflicht b) Ende der Versicherungspflicht V. Versicherungsfreiheit und Befreiung von der Versicherungspflicht Versicherungsfreiheit a) Versicherungsfreiheit nach Abs b) Versicherungsfreiheit bei geringfügiger Beschäftigung ( 5 Abs. 2) c) Verzicht auf die Versicherungsfreiheit (Abs. 2 S. 2) d) (Rück-) Ausnahmen von der Versicherungsfreiheit (Abs. 2 S. 3) e) Praktikum während eines Studiums (Abs. 3) f) Bezug einer Versorgung wegen Alters (Abs. 4) Befreiung von der Versicherungspflicht ( 6) a) Mitgliedschaft in einer berufsständischen Versorgungseinrichtung (Abs. 1 Nr. 1)

4 b) Lehrer oder Erzieher an nichtöffentlichen Schulen (Abs. 1 Nr. 2) c) Nichtdeutsche Besatzungsmitglieder deutscher Seeschiffe (Abs. 1 S. 1 Nr. 3) d) Gewerbetreibende in Handwerksbetrieben (Abs. 1 S. 1 Nr. 4) e) Selbstständige mit einem Auftraggeber (Abs. 1a) f) Bezieher von Arbeitslosengeld II bei einer anderweitigen Versorgung (Abs. 1b) g) Verfahren h) Wirkung der Befreiung (Abs. 5) VI. Freiwillige Versicherung Allgemeines Berechtigter Personenkreis Beitragsbemessung und Zahlung Zahlungsfrist VII. Nachversicherung, Versorgungsausgleich und Rentensplitting Nachversicherung a) Voraussetzungen b) Zur Abgrenzung: Die fiktive Nachversicherung c) Durchführung der Nachversicherung aa) Berechtigter Personenkreis bb) Ausscheiden cc) Fehlende Versorgung dd) Aufschub der Nachversicherung ee) Nachversicherungszeitraum ff) Nachversicherung bei Ausscheiden durch Tod Versorgungsausgleich Rentensplitting C. Leistungen der Rentenversicherung I. Leistungen zur Teilhabe (LzT) Ziel und Rechtsgrundlagen der Leistung zur Teilhabe

5 a) Zielgerichtete Leistungen zur Teilhabe b) Rechtsgrundlagen Persönliche Voraussetzungen Versicherungsrechtliche Voraussetzungen Ausgeschlossener Personenkreis ( 12) Leistungen zur Teilhabe durch die Rentenversicherung a) Medizinische Leistungen zur Rehabilitation ( 13, 15) b) Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ( 16, 33 38, 40 SGB IX) c) Sonstige Leistungen aa) Nach- und Festigungskuren wegen Geschwulsterkrankungen bb) Rehabilitation für Kinder d) Ergänzende Leistungen e) Leistungen zur Teilhabe als Ermessensleistungen Wunsch- und Wahlrecht des Versicherten Antragsverfahren a) Antragserfordernis b) Umdeutung des Antrages auf Leistungen zur Teilhabe c) Aufforderung zur Antragstellung durch die Krankenkasse d) Richtige Antragstellung Ein praktischer Fall II. Rentenleistungen Allgemeines Rechtscharakter von Renten Zahlungsweise Rentenbeginn a) Rente aus eigener Versicherung b) Hinterbliebenenrenten Rentenende Wartezeit Rentenrechtliche Zeiten

6 10 a) Beitragszeiten b) Beitragsfreie Zeiten aa) Ersatzzeiten bb) Anrechnungszeiten cc) Zurechnungszeit c) Berücksichtigungszeiten Vollrente Teilrente Zusammentreffen von Renten mit anderen Leistungen a) Mehrere Rentenansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung b) Renten und Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung ( 93) III. Altersrenten Regelaltersrente Altersrente für langjährig Versicherte ( 36, 236) Altersrente für schwerbehinderte Menschen Altersrente für besonders langjährig Versicherte Altersrente für langjährig unter Tage beschäftigte Bergleute Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit Altersrente für Frauen Hinzuverdienstgrenzen bei vorgezogenen Altersrenten IV. Rente wegen Erwerbsminderung Allgemeines a) Befristung b) Beginn und Ende der Rente wegen Erwerbsminderung c) Ausschluss der Rente wegen Erwerbsminderung Abgrenzung Teilweise Erwerbsminderung und Volle Erwerbsminderung Minderung der Leistungsfähigkeit a) Absenkung des Leistungsvermögens

7 b) Krankheit oder Behinderung c) Übliche Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes d) Weg zur Arbeitsstelle Versicherungsrechtliche Voraussetzungen für die Rente a) Drei Jahre Pflichtbeiträge vor Eintritt der Erwerbsminderung aa) Grundprinzip bb) Berücksichtigung von anwartschaftserhaltenden Zeiten b) Wartezeit c) Vorzeitige Wartezeiterfüllung aa) Die Voraussetzungen nach 53 Abs bb) Die Voraussetzungen nach 53 Abs Rente wegen Erwerbsminderung bei Eintritt der Erwerbsminderung vor Erfüllung der Wartezeit 43 Abs Rente wegen Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit ( 240) a) Allgemeines b) Berufsunfähigkeit aa) Mehrstufenschema für Arbeiterberufe bb) Mehrstufenschema für Angestelltenberufe cc) Zulässige Verweisung Einkommensanrechnung a) Allgemeines b) (Teil-)Rentenhöhe bei Überschreiten der Hinzuverdienstgrenze (Abs. 1a) c) Hinzuverdienstgrenzen (Abs. 2) aa) Hinzuverdienstgrenze bei teilweiser Erwerbsminderung bb) Hinzuverdienstgrenze bei voller Erwerbsminderung d) Gleichstehende Sozialleistungen (Abs. 3 und 4)

8 12 V. Renten wegen Todes Allgemeines Witwen- oder Witwerrente a) Kleine Witwen-/Witwerrente b) Große Witwen-/Witwerrente c) Rentenabfindung bei Wiederheirat d) Rente nach dem vorletzten Ehegatten e) Witwe(r)nrente an vor dem Inkrafttreten des VersAusgl geschiedene Ehegatten Waisenrente a) Allgemeines b) Berechtigte Kinder c) Unbedingte und bedingte Rentenleistung d) Waisenrente und Wehr-/Zivildienst e) Adoption der Waise Erziehungsrente a) Allgemeines b) Anspruchsvoraussetzungen Einkommensanrechnung VI. Sonstige Leistungen Zuschuss zur Krankenversicherung Beitragserstattung VII. Die Ermittlung der Rentenhöhe Rentenberechnung Die Rentenformel a) Persönliche Entgeltpunkte b) Rentenartfaktor c) Aktueller Rentenwert Die Ermittlung der Entgeltpunkte a) Entgeltpunkte aus Beitragszeiten aa) Pflichtbeiträge bb) Freiwillige Beiträge cc) Kindererziehungszeiten dd) Zusätzliche Entgeltpunkte ( 70 Abs. 3a, 262) b) Entgeltpunkte aus beitragsfreien Zeiten Gesamtleistungsbewertung

9 aa) Allgemeines bb) Vergleichsbewertung cc) Begrenzte Gesamtleistungsbewertung Entgeltpunkte (Ost) und aktueller Rentenwert (Ost) Zuschläge D. Auslandsbezüge I. Sonderregelung im SGB VI II. Über- und zwischenstaatliches Recht E. Kontenklärung I. Versicherungskonto Rentenauskunft II. Überprüfung des Versicherungsverlaufs III. Insbesondere: Überprüfung der Entgelte IV. Spätere Berücksichtigung rentenrechtlicher Zeiten Anlage Muster eines Rentenbescheides Stand dieses Buches: Januar

A. Einleitung B. Versicherter Personen kreis... 16

A. Einleitung B. Versicherter Personen kreis... 16 Inhalt A. Einleitung...11 I. Rechtsgrundlagen... 12 II. Organisation...12 III. IV. Hilfsmittel...13 1. Gesetzestexte... 13 2. Fachliche Erläuterungen... 14 3. Fachzeitschrift... 14 4. Internetangebote...

Mehr

VI. Freiwillige Versicherung... 31 1. Allgemeines... 31 2. Berechtigter Personenkreis... 32 3. Beitragsbemessung und Zahlung... 33 4.

VI. Freiwillige Versicherung... 31 1. Allgemeines... 31 2. Berechtigter Personenkreis... 32 3. Beitragsbemessung und Zahlung... 33 4. Inhalt A. Einleitung... 13 I. Rechtsgrundlagen... 13 II. Organisation... 14 III. Hilfsmittel... 15 1. Gesetzestexte... 15 2. Fachliche Erläuterungen... 16 3. Fachzeitschrift... 16 4. Internetangebote...

Mehr

Grundriss des Rentenversicherungsrechts

Grundriss des Rentenversicherungsrechts DGV-Studienreihe Öffentliche Verwaltung Grundriss des Rentenversicherungsrechts Bearbeitet von Hans-Jürgen Weinacht, Uwe Schmidt 1. Auflage 2012 2012. Taschenbuch. XII, 298 S. Paperback ISBN 978 3 555

Mehr

Service. Erwerbsgemindert oder berufsunfähig Was wäre wenn?

Service. Erwerbsgemindert oder berufsunfähig Was wäre wenn? Service Erwerbsgemindert oder berufsunfähig Was wäre wenn? 0 Erwerbsgemindert oder berufsunfähig was wäre wenn? Überblick Wartezeit Versicherungsrechtliche Voraussetzungen Erwerbsminderung Berufsunfähigkeit

Mehr

Sozialgesetzbuch. Kommentar. von Prof. Dr. Ralf Kreikebohm. 2. Aufl.

Sozialgesetzbuch. Kommentar. von Prof. Dr. Ralf Kreikebohm. 2. Aufl. Sozialgesetzbuch Kommentar von Prof. Dr. Ralf Kreikebohm 2. Aufl. Sozialgesetzbuch Kreikebohm schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: SGB VI - Gesetzliche

Mehr

Schnellübersicht VII VIII XII. Findex. Kommentierung: Gesetzliche Rentenversicherung 9. Gesetzliche Grundlagen einschließlich Anlagen zum SGB VI 39

Schnellübersicht VII VIII XII. Findex. Kommentierung: Gesetzliche Rentenversicherung 9. Gesetzliche Grundlagen einschließlich Anlagen zum SGB VI 39 Schnellübersicht Kommentierung: Gesetzliche Rentenversicherung 9 Gesetzliche Grundlagen einschließlich Anlagen zum SGB VI 39 1 2 Stichwortverzeichnis 309 Findex IV V VI VII VIII IX X XI XII Vorwort Die

Mehr

(3) Die Erfüllung der Wartezeit von 25 Jahren ist Voraussetzung für einen Anspruch auf

(3) Die Erfüllung der Wartezeit von 25 Jahren ist Voraussetzung für einen Anspruch auf TK Lexikon Arbeitsrecht SGB VI - Gesetzliche Rentenversicherung 50-53 Vierter Titel Wartezeiterfüllung HI1055276 50 Wartezeiten HI1055277 (1) 1 Die Erfüllung der allgemeinen Wartezeit von fünf Jahren ist

Mehr

CURT Version (Stand Juni 2015):

CURT Version (Stand Juni 2015): CURT 2015 - Version 2015.06.1 (Stand Juni 2015): Änderungen gegenüber der Version 2014.06.1 (Rechtsstand: 01.01.2014) sind fett gekennzeichnet. Es wurden außerdem Änderungen und Aktualisierungen auf Rechtsstand

Mehr

II. Versicherungsfreiheit III. Voraussetzung für einen Anspruch auf Arbeitslosengeld..

II. Versicherungsfreiheit III. Voraussetzung für einen Anspruch auf Arbeitslosengeld.. Vorwort Inhaltsübersicht 1. Kapitel Grundsätzliches 2. Kapitel Arbeitslosenversicherung I. Versicherungspflicht II. Versicherungsfreiheit III. Voraussetzung für einen Anspruch auf Arbeitslosengeld.. 3.

Mehr

Wartezeiten. Studientext. Nr. 19 Andrea Droppelmann

Wartezeiten. Studientext. Nr. 19 Andrea Droppelmann Wartezeiten Studientext Nr. 19 Andrea Droppelmann Stand 2017 Wartezeiten 2/75 Einleitung Allen Auszubildenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Aus- und Fortbildung der Rentenversicherungsträger

Mehr

CURT Version (Stand Juni 2016):

CURT Version (Stand Juni 2016): CURT 2016 - Version 2016.06.1 (Stand Juni 2016): Änderungen gegenüber der Version 2015.06.1 (Rechtsstand: 01.01.2015) sind fett gekennzeichnet. Es wurden außerdem Änderungen und Aktualisierungen auf Rechtsstand

Mehr

Altersrenten Wer? Wann? Wie(-viel)?

Altersrenten Wer? Wann? Wie(-viel)? Service Altersrenten Wer? Wann? Wie(-viel)? 0 Altersrenten Wer? Wann? Wie(viel)? Überblick Rentenanspruch Wartezeiterfüllung Regelaltersrente Altersrente für langjährig Versicherte Altersrente für schwerbehinderte

Mehr

Rentenarten, Flexirente

Rentenarten, Flexirente Rentenarten, Flexirente agmav Westfalen-Lippe 0 Referent Andreas Raßmann Auskunfts- und Beratungsstelle Dortmund 0231 20647-0 Altersrente - Wer Wann Wieviel? Überblick Zeiten in der Rentenversicherung

Mehr

Leistungen der Rentenversicherung

Leistungen der Rentenversicherung Leistungen der Rentenversicherung Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung Rehabilitation Renten Sonstige Leistungen medizinische Reha Leistungen zur Teilhabe ergänzende Leistungen wegen Alters

Mehr

Inhaltsübersicht. Rentenauskunft. Normen 109 SGB VI. Kurzinfo

Inhaltsübersicht. Rentenauskunft. Normen 109 SGB VI. Kurzinfo Rentenauskunft Normen 109 SGB VI Kurzinfo, die das 27. Lebensjahr vollendet haben, erhalten jährlich eine schriftliche Renteninformation. Nach Vollendung des 55. wird diese alle drei Jahre durch eine Rentenauskunft

Mehr

SGB VI - Gesetzliche Rentenversicherung

SGB VI - Gesetzliche Rentenversicherung Walhalla Rechtshilfen SGB VI - Textausgabe mit ausführlicher Kommentierung von Horst Marburger 5., aktualisierte Auflage SGB VI - Marburger schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

1.3 Beitragszeiten von Berechtigten nach dem Fremdrentengesetz

1.3 Beitragszeiten von Berechtigten nach dem Fremdrentengesetz Geleitwort des Herausgebers von Monika Paulat, Präsidentin des Deutschen Sozialgerichtstags e. V. 5 Vorwort von Hans-Peter Jung, Vorsitzender der Kommission SGB VII...... 7 1. Rentenrechtliche Zeiten......................

Mehr

Zweiter Abschnitt. Freiwillige Versicherung. 7 Freiwillige Versicherung

Zweiter Abschnitt. Freiwillige Versicherung. 7 Freiwillige Versicherung Vorwort zur 5. Auflage... V Im Einzelnen haben bearbeitet:... VII Verzeichnis der Abkürzungen und der abgekürzt zitierten Literatur... XXV Einleitung... 1 Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche

Mehr

Kommentar zum Sozialgesetzbuch SGB VI

Kommentar zum Sozialgesetzbuch SGB VI Eichenhofer Wenner Kommentar zum Sozialgesetzbuch SGB VI Herausgegeben von Prof. Dr. Dr. h.c. Eberhard Eichenhofer Universität Jena Prof. Dr. Ulrich Wenner Vors. Richter am Bundessozialgericht, Kassel

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung -

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - Vorwort zur 2. Auflage 5 Bearbeiterverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis 25 Einführung 33 Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - Erstes Kapitel Versicherter Personenkreis

Mehr

Die Altersrenten der gesetzlichen Rentenversicherung Was bleibt, was ist neu?

Die Altersrenten der gesetzlichen Rentenversicherung Was bleibt, was ist neu? Die Altersrenten der gesetzlichen Rentenversicherung Was bleibt, was ist neu? Sylvia Dünn Leiterin des Bereichs Rente im Geschäftsbereich Rechts- und Fachfragen der Deutschen Rentenversicherung Bund Pressefachseminar

Mehr

Schnellübersicht. Rentenansprüche richtig beurteilen Abkürzungen. Einführung 9. Gesetzliche Grundlagen einschließlich Anlagen zum SGB VI 45

Schnellübersicht. Rentenansprüche richtig beurteilen Abkürzungen. Einführung 9. Gesetzliche Grundlagen einschließlich Anlagen zum SGB VI 45 Schnellübersicht Rentenansprüche richtig beurteilen Abkürzungen 7 8 1 Einführung 9 Gesetzliche Grundlagen einschließlich Anlagen zum SGB VI 45 3 Stichwortverzeichnis 39 ƒ 4 Ergänzend empfehlen wir: Als

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI): Gesetzliche Rentenversicherung

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI): Gesetzliche Rentenversicherung 15.1.4 Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI): Gesetzliche Rentenversicherung Vom 18.12.1989 (BGBl. I S. 2261; ber. BGBl. 1990 I S. 1337), in der Fassung der Bekanntmachung vom 19.02.2002 (BGBl. I S.

Mehr

Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS. Inhaltsverzeichnis 3. Abkürzungsverzeichnis 11. Vorwort 17

Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS. Inhaltsverzeichnis 3. Abkürzungsverzeichnis 11. Vorwort 17 Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis 3 Abkürzungsverzeichnis 11 Vorwort 17 A. Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit 1. Aktuelle Rechtslage - ein Überblick 19 1.1 Volle und teilweise

Mehr

Sozialgesetzbuch. Gesetzliche Rentenversicherung - SGBVI - Kommentar. Herausgegeben von Dr. Ralf Kreikebohm Erster Direktor

Sozialgesetzbuch. Gesetzliche Rentenversicherung - SGBVI - Kommentar. Herausgegeben von Dr. Ralf Kreikebohm Erster Direktor Sozialgesetzbuch Gesetzliche Rentenversicherung - SGBVI - Kommentar Herausgegeben von Dr. Ralf Kreikebohm Erster Direktor der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover Sylvia Dünn Deutsche Rentenversicherung

Mehr

Gesetzliche Rentenversicherung Sozialgesetzbuch VI

Gesetzliche Rentenversicherung Sozialgesetzbuch VI Hans-Jörg von Einem Reinhold Schäfer Egbert Bressel Thomas Göhde Gesetzliche Rentenversicherung Sozialgesetzbuch VI Frankfurter Kommentare Bund-Verlag Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Altersrente - Wer? Wann? Was? Wie? - - evangelische Kirche Freiburg -

Altersrente - Wer? Wann? Was? Wie? - - evangelische Kirche Freiburg - Altersrente - Wer? Wann? Was? Wie? - - evangelische Kirche Freiburg - Altersrenten Überblick Rentenanspruch Rente wegen Erwerbsminderung Altersrenten Altersteilzeit Hinzuverdienst + Flexi -Rente Hinweise

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung -

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - Bundesrecht Titel: Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - Normgeber: Bund Amtliche Abkürzung:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur dritten Auflage 5 Vorwort zur zweiten Auflage 7 Vorwort zur ersten Auflage 9 Abkürzungsverzeichnis 17

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur dritten Auflage 5 Vorwort zur zweiten Auflage 7 Vorwort zur ersten Auflage 9 Abkürzungsverzeichnis 17 Vorwort zur dritten Auflage 5 Vorwort zur zweiten Auflage 7 Vorwort zur ersten Auflage 9 Abkürzungsverzeichnis 17 KAPITEL I Versorgung der Beamten 21 1. Grundsätze 21 2. Ruhegehalt, Unterhaltsbeitrag 28

Mehr

Schnellübersicht VII VIII XII. Findex. Kommentierung: Gesetzliche Rentenversicherung 9. Gesetzliche Grundlagen einschließlich Anlagen zum SGB VI 39

Schnellübersicht VII VIII XII. Findex. Kommentierung: Gesetzliche Rentenversicherung 9. Gesetzliche Grundlagen einschließlich Anlagen zum SGB VI 39 Schnellübersicht Kommentierung: Gesetzliche Rentenversicherung 9 Gesetzliche Grundlagen einschließlich Anlagen zum SGB VI 39 1 2 Stichwortverzeichnis 309 Findex IV V VI VII VIII IX X XI XII Inhaltsübersicht

Mehr

Überblick Rente wegen Erwerbsminderung Altersrenten

Überblick Rente wegen Erwerbsminderung Altersrenten Überblick Rente wegen Erwerbsminderung Altersrenten 15. März 2018 München 0 Versichertenrenten Überblick wegen verminderter Erwerbsfähigkeit wegen Alter teilweise Erwerbsminderung volle Erwerbsminderung

Mehr

Das Rentenpaket 2014

Das Rentenpaket 2014 STADT FRANKFURT AM MAIN Das Rentenpaket 2014 RV - Leistungsverbesserungsgesetz I. Abschlagsfreie Rente ab 63 für besonders langjährig Versicherte -Wartezeiten- 45 Jahre Pflichtbeitragszeiten oder Berücksichtigungszeiten

Mehr

Altersrente - Voraussetzungen und Altersgrenzen

Altersrente - Voraussetzungen und Altersgrenzen - und Altersgrenzen Normen 5 ff. SGB VI Kurzinfo Unter einer versteht man nach deutschem Rentenrecht eine Leistung der gesetzlichen Rentenversicherung, deren Bezug, anders als bei den Renten wegen verminderter

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung -

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - Vorwort zur 3. Auflage 5 Bearbeiterverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis 27 Einführung 35 Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - Erstes Kapitel Versicherter Personenkreis

Mehr

Zeiten des Bezugs von Arbeitslosengeld II Auswirkungen auf die Rente

Zeiten des Bezugs von Arbeitslosengeld II Auswirkungen auf die Rente Zeiten des Bezugs von Arbeitslosengeld II Auswirkungen auf die Rente Heike Kubon und Jörg Kattenbach Mitarbeiter im Bereich Grundsatz der Abteilung Rentenversicherung der Deutschen Rentenversicherung Bayern

Mehr

Grundlagen Rentenrecht

Grundlagen Rentenrecht Folie 1 ERi-Schulung 25.09.2014 Grundlagen Rentenrecht Gemeinsam. Ziele. Erreichen. Folie 2 Wer bekommt eine gesetzliche Rente? Der versicherte Personenkreis: 1 Nr. 1 SGB VI: Pflichtversicherung kraft

Mehr

SGB VI. Kommentar von. Dr. Wolfgang Fichte Richter am Bundessozialgericht Bandherausgeber

SGB VI. Kommentar von. Dr. Wolfgang Fichte Richter am Bundessozialgericht Bandherausgeber SGB VI Gesetzliche Rentenversicherung einschließlich Übergangsrecht für das Beitrittsgebiet Kommentar von Dr. Wolfgang Fichte Richter am Bundessozialgericht Bandherausgeber Udo Diel Ministerialrat im Ministerium

Mehr

Schnellübersicht. Vorwort Abkürzungen Kommentierung Gesetzliche Grundlagen Anlagen SGB VI Findex...

Schnellübersicht. Vorwort Abkürzungen Kommentierung Gesetzliche Grundlagen Anlagen SGB VI Findex... Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Vorwort... 7 Abkürzungen... 8 Kommentierung... 9 Gesetzliche Grundlagen... 43

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung (SGB VI)

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung (SGB VI) Auszug SGB VI Inhaltsübersicht Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung (SGB VI) (Artikel 1 des Gesetzes vom 18. Dezember 1989 BGBl. I S. 2261; 1990 I S. 1337) (Auszug)

Mehr

Altersrenten/Renten wegen Erwerbsminderung

Altersrenten/Renten wegen Erwerbsminderung Service Altersrenten/Renten wegen Erwerbsminderung Referent: Edwin Lodes Berater in der Auskunfts- und Beratungsstelle DRV Nordbayern in Bayreuth 0 Überblick Renten wegen Alters Rentenarten Renten wegen

Mehr

Nachzahlung für schulische Ausbildungszeiten

Nachzahlung für schulische Ausbildungszeiten Nachzahlung für schulische Ausbildungszeiten Hinweise zur Nachzahlungsmöglichkeit für Versicherte, die aufgrund ihrer schulischen Ausbildung Lücken in ihrem Versicherungsleben haben. Die Höhe der Rente

Mehr

Die Versorgung der Beamten und anderweitig Beschäftigten im öffentlichen Dienst

Die Versorgung der Beamten und anderweitig Beschäftigten im öffentlichen Dienst Die Versorgung der Beamten und anderweitig Beschäftigten im öffentlichen Dienst Von Horst Marburger Oberverwaltungsrat a.d. 4., völlig neu bearbeitete Auflage Die 1. Auflage erschien unter dem Titel: Die

Mehr

SGB VI. Gesetzliche Rentenversicherung einschließlich Übergangsrecht für das Beitrittsgebiet. Kommentar von

SGB VI. Gesetzliche Rentenversicherung einschließlich Übergangsrecht für das Beitrittsgebiet. Kommentar von SGB VI Gesetzliche Rentenversicherung einschließlich Übergangsrecht für das Beitrittsgebiet Kommentar von Dr. Wolfgang Fichte Richter am Bundessozialgericht Bandherausgeber Edda Bachmann Verwaltungsoberamtsrätin

Mehr

SGB VI. Kommentar von. Dr. Franz Terdenge. Richter am Bundessozialgericht Bandherausgeber. Udo Diel

SGB VI. Kommentar von. Dr. Franz Terdenge. Richter am Bundessozialgericht Bandherausgeber. Udo Diel SGB VI Gesetzliche Rentenversicherung einschließlich Übergangsrecht für das Beitrittsgebiet Kommentar von Dr. Franz Terdenge Richter am Bundessozialgericht Bandherausgeber Udo Diel Ministerialrat im Ministerium

Mehr

Durchschnittlicher Rentenzahlbetrag von Frauen und Männern nach Bestand und Zugang in Deutschland (2016), in Euro 685,04 704,06 1.

Durchschnittlicher Rentenzahlbetrag von Frauen und Männern nach Bestand und Zugang in Deutschland (2016), in Euro 685,04 704,06 1. RENTE Durchschnittlicher Rentenzahlbetrag von und n 2016 Bearbeitung: Dr. Peter Sopp, Dr. Alexandra Wagner erhalten niedrigere Renten als Grafik RE 05.1 Durchschnittlicher Rentenzahlbetrag von und n nach

Mehr

Altersrente - Voraussetzungen und Altersgrenzen

Altersrente - Voraussetzungen und Altersgrenzen Altersrente - und Altersgrenzen Normen 35 ff. SGB VI Kurzinfo Unter einer Altersrente versteht man nach deutschem Rentenrecht eine Leistung der gesetzlichen Rentenversicherung, deren Bezug, anders als

Mehr

SGB VI Sozialgesetzbuch - Gesetzliche Rentenversicherung

SGB VI Sozialgesetzbuch - Gesetzliche Rentenversicherung Gelbe Erläuterungsbücher SGB VI Sozialgesetzbuch - Gesetzliche Rentenversicherung Kommentar Bearbeitet von Prof. Dr. Ralf Kreikebohm, Helmut Dankelmann, Sylvia Dünn, Friedrich Koch, Mathias Kühn, Wolfgang

Mehr

Die sozialrechtliche Absicherung in Werkstätten für behinderte Menschen durch die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung

Die sozialrechtliche Absicherung in Werkstätten für behinderte Menschen durch die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung Die sozialrechtliche Absicherung in Werkstätten für behinderte Menschen durch die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung 1 Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung nach dem SGB VI Leistungen

Mehr

Renteninformation Was bekomme ich bei? Zum Beispiel Geburt vom: Eva Musterfrau Versicherungsnummer: Z 999

Renteninformation Was bekomme ich bei? Zum Beispiel Geburt vom: Eva Musterfrau Versicherungsnummer: Z 999 Renteninformation 2017 Service Versorgung durch Rente /oder Pension 04.05.2017 4. Landestreffen Netzwerk-AG Thomas Schilde Auskunfts- Beratungsstelle Gießen/Marburg 0 Renteninformation Was bekomme ich

Mehr

Gelbe Erläuterungsbücher. Sozialgesetzbuch. Kommentar

Gelbe Erläuterungsbücher. Sozialgesetzbuch. Kommentar Gelbe Erläuterungsbücher Sozialgesetzbuch Kommentar von Dr. Ralf Kreikebohm, Helmut Dankelmann, Sylvia Dünn, Friedrich von Koch, Mathias Kühn, Wolfgang Schmidt, Bettina Segebrecht, Dr. Bernd-Rainer Zabre

Mehr

Praxisbeispiele für einen flexiblen Übergang zur Rente. Michael Hadersdorfer Handwerkskammer für München und Oberbayern

Praxisbeispiele für einen flexiblen Übergang zur Rente. Michael Hadersdorfer Handwerkskammer für München und Oberbayern Praxisbeispiele für einen flexiblen Übergang zur Rente Michael Hadersdorfer Handwerkskammer für München und Oberbayern 1 Übersicht Altersstruktur des Handwerks vor Ort Wege in die Rente kennen und rechtzeitig

Mehr

89-98 Vierter Unterabschnitt Zusammentreffen von Renten und Einkommen

89-98 Vierter Unterabschnitt Zusammentreffen von Renten und Einkommen TK Lexikon Arbeitsrecht SGB VI - Gesetzliche Rentenversicherung 89-98 Vierter Unterabschnitt Zusammentreffen von Renten und Einkommen HI1055368 89 Mehrere Rentenansprüche HI1055369 (1) 1 Bestehen für denselben

Mehr

Werte - Zahlen - Tabellen

Werte - Zahlen - Tabellen Service Werte - Zahlen - Tabellen der gesetzlichen Rentenversicherung für den Zeitraum vom 01.07.2017 bis 31.12.2017 1 Beitragsberechnungsgrundlagen (ohne knappschaftliche Besonderheiten) Bezugsgröße in

Mehr

Erwerbsminderungsrente 1

Erwerbsminderungsrente 1 Erwerbsminderungsrente 1 I. Anspruch Anspruch auf eine Rente wegen Erwerbsminderung haben Arbeitnehmer und versicherungspflichtige Selbstständige, wenn sie voll oder teilweise erwerbsgemindert sind und

Mehr

Sozialversicherung. 1 Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit HI HI

Sozialversicherung. 1 Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit HI HI TK Lexikon Arbeitsrecht Erwerbsminderungsrente Sozialversicherung 1 Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit HI726830 HI2330553 Seit 1.1.2001 wird in der Rentenversicherung zwischen teilweiser und voller

Mehr

Über die Rentenberechnung hinausgehende abweichende Rechengrößen in Ostdeutschland

Über die Rentenberechnung hinausgehende abweichende Rechengrößen in Ostdeutschland Über die Rentenberechnung hinausgehende abweichende Rechengrößen in Ostdeutschland 2016 Deutscher Bundestag Seite 2 Über die Rentenberechnung hinausgehende abweichende Rechengrößen in Ostdeutschland Aktenzeichen:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 3. Rentenrechtliche Zeiten... 35 3.1. Beitragszeiten... 35 3.1.1. Pflichtbeitragszeiten... 36

Inhaltsverzeichnis. 3. Rentenrechtliche Zeiten... 35 3.1. Beitragszeiten... 35 3.1.1. Pflichtbeitragszeiten... 36 Inhaltsverzeichnis 1. 50 Jahre Reformen in der gesetzlichen Rentenversicherung...... 1 1.1. Die grundlegende Rentenreform 1957... 2 1.2. Die Rentenreform 1972... 5 1.3. Gesetzliche Änderungen von 1972

Mehr

Vorwort 5 Abkürzungen 12

Vorwort 5 Abkürzungen 12 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Abkürzungen 12 Erstes Kapitel. Die Altershilfe für Landwirte 1 Die Geschichte der Altershilfe 15 1.1 Motive bei der Einführung 15 1.2 Die Gesetze 1957 1986 16 1.3 Entwicklung

Mehr

Gesetzestexte. Gesetzestexte SGB IV SGB VI RÜG FRG

Gesetzestexte. Gesetzestexte SGB IV SGB VI RÜG FRG Zusammenstellung der aus Stand: 6. März 2008 - Sozialgesetzbuch Viertes Buch Gemeinsame Vorschriften (SGB IV), - Sozialgesetzbuch Sechstes Buch Gesetzliche Rentenversicherung (), - Rentenüberleitungsgesetz

Mehr

Sozialgesetzbuch Auszug aus SGB VI, SGB XI und SGB III in der bis zum 31.12.2006 geltenden Fassung 47 Sechstes Buch (SGB VI) Rentenversicherung in der Fassung des Rentenreformgesetzes 1992 (RRG 1992) vom

Mehr

Voraussetzungen für Reha-Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung

Voraussetzungen für Reha-Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung Voraussetzungen für Reha-Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung ( 9-12 SGB VI) Medizinische Rehabilitationen und Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben gehören zum Angebotsspektrum der gesetzlichen

Mehr

Zahlung von Beiträgen bei vorzeitiger Inanspruchnahme einer Rente wegen Alters Eine Möglichkeit zum Ausgleich von Rentenabschlägen

Zahlung von Beiträgen bei vorzeitiger Inanspruchnahme einer Rente wegen Alters Eine Möglichkeit zum Ausgleich von Rentenabschlägen Zahlung von Beiträgen bei vorzeitiger Inanspruchnahme einer Rente wegen Alters Eine Möglichkeit zum Ausgleich von Rentenabschlägen Christian Wiedemann Mitarbeiter im Grundsatzbereich der Abteilung Rentenversicherung

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung. Erstes Kapitel Versicherter Personenkreis

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung. Erstes Kapitel Versicherter Personenkreis Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 18. Dezember 1989, BGBl. I S. 2261, 1990 I S. 1337) SGB 6 Ausfertigungsdatum: 18.12.1989 Vollzitat:

Mehr

Altersrente für schwerbehinderte Menschen

Altersrente für schwerbehinderte Menschen Quelle: http://www.behindertenbeauftragter.de/de/themen/soziales/renten/altersrente/altersrente.h tml aus dem Internet kopiert am 14.11.2016 Altersrente für schwerbehinderte Menschen Die Altersrente für

Mehr

SGB VI. Gesetzliche Rentenversicherung einschließlich Übergangsrecht für das Beitrittsgebiet. Kommentar von

SGB VI. Gesetzliche Rentenversicherung einschließlich Übergangsrecht für das Beitrittsgebiet. Kommentar von SGB VI Gesetzliche Rentenversicherung einschließlich Übergangsrecht für das Beitrittsgebiet Kommentar von Dr. Wolfgang Fichte Richter am Bundessozialgericht Bandherausgeber Edda Bachmann Verwaltungsoberamtsrätin

Mehr

Bestellnummer:

Bestellnummer: Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Alle Angaben in diesem Werk sind sorgfältig zusammengetragen und geprüft. Durch Neuerungen in der Gesetzgebung, Rechtsprechung

Mehr

Holger Malterer. das musst Du wissen

Holger Malterer. das musst Du wissen Rente, das musst Du wissen Die Flexi-Rente, das Rentenpaket ab 01. Juli 2014 insbesondere die Rente mit 63 ohne Abschläge sowie Grundlagen zum Thema Rente sind heute unser Thema Wie berechnet sich meine

Mehr

Durchschnittlicher Rentenzahlbetrag von Frauen und Männern

Durchschnittlicher Rentenzahlbetrag von Frauen und Männern RE RENTE Durchschnittlicher Rentenzahlbetrag von Frauen und n Frauen erhalten niedrigere Renten Bearbeitung: Dr. Peter Sopp, Dr. Alexandra Wagner Grafikblatt WSI-GenderDatenPortal Frauen erhalten niedrigere

Mehr

Rentenbescheid prüfen

Rentenbescheid prüfen RENTENBERATUNG ZIEMANN Rentenbescheid prüfen Leistungen und Kosten der Rentenprüfung I. Überprüfen des Rentenanspruches unter Zugrundelegung rentenwirksamer Zeiten Die Höhe der Rentenzahlungen bemisst

Mehr

Das G wurde vom Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates beschlossen. Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung

Das G wurde vom Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates beschlossen. Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 18. Dezember 1989, BGBl. I S. 2261, 1990 I S. 1337) SGB 6 Ausfertigungsdatum: 18.12.1989 Vollzitat:

Mehr

Das G wurde vom Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates beschlossen. Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung

Das G wurde vom Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates beschlossen. Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 18. Dezember 1989, BGBl. I S. 2261, 1990 I S. 1337) SGB 6 Ausfertigungsdatum: 18.12.1989 Vollzitat:

Mehr

Rentenreform 2014 Das Gesetz über Leistungsverbesserungen in der gesetz Lichen Rentenversicherung vom

Rentenreform 2014 Das Gesetz über Leistungsverbesserungen in der gesetz Lichen Rentenversicherung vom 1 Aktualisierungen des Ratgebers Vorzeitig in Rente gehen 3. Auflage 2014 Stand: September 2017 Rentenreform 2014 Das Gesetz über Leistungsverbesserungen in der gesetz Lichen Rentenversicherung vom 23.6.2014

Mehr

CURT Version (Stand Juni 2016):

CURT Version (Stand Juni 2016): CURT 2016 - Version 2016.06.1 (Stand Juni 2016): Änderungen gegenüber der Version 2015.06.1 (Rechtsstand: 01.01.2015) sind fett gekennzeichnet. Es wurden außerdem Änderungen und Aktualisierungen auf Rechtsstand

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung. Erstes Kapitel Versicherter Personenkreis

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung. Erstes Kapitel Versicherter Personenkreis Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 18. Dezember 1989, BGBl. I S. 2261, 1990 I S. 1337) SGB 6 Ausfertigungsdatum: 18.12.1989 Vollzitat:

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung. Erstes Kapitel Versicherter Personenkreis

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung. Erstes Kapitel Versicherter Personenkreis Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 18. Dezember 1989, BGBl. I S. 2261, 1990 I S. 1337) SGB 6 Ausfertigungsdatum: 18.12.1989 Vollzitat:

Mehr

Erwerbsminderungsrente

Erwerbsminderungsrente Erwerbsminderungsrente ( 43 SGB VI) Durch einen Unfall oder eine Erkrankung kann die Erwerbsfähigkeit eingeschränkt werden oder ganz verloren gehen. In einer solchen Situation erhalten gesetzliche Versicherte

Mehr

Ein Service der juris GmbH - - Inhaltsübersicht SGB 6. Ausfertigungsdatum: Vollzitat:

Ein Service der juris GmbH -  - Inhaltsübersicht SGB 6. Ausfertigungsdatum: Vollzitat: Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 18. Dezember 1989, BGBl. I S. 2261, 1990 I S. 1337) SGB 6 Ausfertigungsdatum: 18.12.1989 Vollzitat:

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung

Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung 1 SGB VI 88 Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung In der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Februar 2002 1) (BGBl. I S. 754, ber. S. 1404, 3384) (FNA 860-6) zuletzt geändert

Mehr

(4) Bestand am 31. Dezember 1991 Anspruch auf eine Rente nach den Vorschriften im Gebiet der

(4) Bestand am 31. Dezember 1991 Anspruch auf eine Rente nach den Vorschriften im Gebiet der TK Lexikon Arbeitsrecht SGB VI - Gesetzliche Rentenversicherung 311-314b Fünfter Unterabschnitt Zusammentreffen von Renten und Einkommen HI1055981 311 Rente und Leistungen aus der Unfallversicherung HI1055982

Mehr

Quelle: Fundstelle: BGBl I 2002, 754, 1404, 3384 FNA: FNA Gesamtausgabe in der Gültigkeit vom bis

Quelle: Fundstelle: BGBl I 2002, 754, 1404, 3384 FNA: FNA Gesamtausgabe in der Gültigkeit vom bis Gesamtes Gesetz juris-abkürzung: SGB 6 Neugefasst 19.02.2002 durch Bek. vom: Gültig ab: 01.01.1992 Dokumenttyp: Gesetz Quelle: Fundstelle: BGBl I 2002, 754, 1404, 3384 FNA: FNA 860-6 Sozialgesetzbuch (SGB)

Mehr

Das G wurde vom Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates beschlossen. Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung

Das G wurde vom Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates beschlossen. Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 18. Dezember 1989, BGBl. I S. 2261, 1990 I S. 1337) SGB 6 Ausfertigungsdatum: 18.12.1989 Vollzitat:

Mehr

Minijobs. Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Minijobs. Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer Minijobs Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer Auswirkungen der Rentenversicherungspflicht auf einzelne Personenkreise Neben der Erhöhung der Entgeltgrenze von 400 Euro auf 450 Euro sind geringfügig

Mehr

Aktuelles aus der. Deutschen Rentenversicherung

Aktuelles aus der. Deutschen Rentenversicherung Aktuelles aus der Deutschen Rentenversicherung 1 Inhalte RV-Altersgrenzenanpassungsgesetz Rente mit 67 - Altersrenten und Hinzuverdienst - Erwerbsminderungsrenten - Hinterbliebenenrenten - Rentenanpassung

Mehr

Das G wurde vom Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates beschlossen. Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung

Das G wurde vom Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates beschlossen. Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 18. Dezember 1989, BGBl. I S. 2261, 1990 I S. 1337) SGB 6 Ausfertigungsdatum: 18.12.1989 Vollzitat:

Mehr

Überschrift in 34pt und über zwei Zeilen

Überschrift in 34pt und über zwei Zeilen Überschrift in 34pt und über zwei Zeilen 0 0 Regelaltersrente Voraussetzungen 67 Jahre und Wartezeit 5 Jahre Zahlung neben Pension keine Beitragserstattung möglich 1 05120191 Regelaltersrente Wartezeit

Mehr

Das G wurde vom Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates beschlossen. Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung

Das G wurde vom Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates beschlossen. Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 18. Dezember 1989, BGBl. I S. 2261, 1990 I S. 1337) SGB 6 Ausfertigungsdatum: 18.12.1989 Vollzitat:

Mehr

Das G wurde vom Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates beschlossen. Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung

Das G wurde vom Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates beschlossen. Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) Gesetzliche Rentenversicherung Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 18. Dezember 1989, BGBl. I S. 2261, 1990 I S. 1337) SGB 6 Ausfertigungsdatum: 18.12.1989 Vollzitat:

Mehr

Beschäftigung von Rentnern

Beschäftigung von Rentnern Beschäftigung von Rentnern 0500 0/207 V Inhalt: Firmenkundenservice Inhalt. Allgemeines... 2. Geringfügige Beschäftigung.... Altersgrenze und Altersrente.... Krankenversicherung....2 Rentenversicherung...

Mehr

Ausgleich in den Rentensystemen von Zeiten außerhalb der Beschäftigung insbesondere bei Kindererziehung und Pflege von Angehörigen

Ausgleich in den Rentensystemen von Zeiten außerhalb der Beschäftigung insbesondere bei Kindererziehung und Pflege von Angehörigen Ausgleich in den Rentensystemen von Zeiten außerhalb der Beschäftigung insbesondere bei Kindererziehung und Pflege von Angehörigen A. Status quo I. Rentenversicherungsleistungen wegen Kindererziehung 1.

Mehr

Mehr Frauen als Männer beziehen Versichertenrenten

Mehr Frauen als Männer beziehen Versichertenrenten RENTE Rentenbestand von und n 1992 2016 Bearbeitung: Dr. Peter Sopp, Dr. Alexandra Wagner Mehr als beziehen Versichertenrenten Grafik RE 03.1 Rentenbestand nach Rentenart von und n in Deutschland (1992

Mehr

Altersrenten Wer? Wann? Wie(viel)?

Altersrenten Wer? Wann? Wie(viel)? Service Altersrenten Wer? Wann? Wie(viel)? Susanne Remmers Robert Fuhrbach Deutsche Rentenversicherung Rheinland Lungengasse 35 50676 Köln 0 Altersrenten Wer? Wann? Wie(viel)? Überblick Rentenanspruch

Mehr

Beschäftigung von Rentnern

Beschäftigung von Rentnern Beschäftigung von Rentnern 5 /27 V Inhalt: Firmenkundenservice Inhalt. Allgemeines... 2. Geringfügige Beschäftigung.... Altersgrenze und Altersrente.... Krankenversicherung....2 Rentenversicherung... 2.

Mehr

Versichertenrenten Wer? Wann? Wie(viel)?

Versichertenrenten Wer? Wann? Wie(viel)? Service Versichertenrenten Wer? Wann? Wie(viel)? Andrea Handke Beraterin der Auskunfts- und Beratungsstelle Zeil 53 60313 Frankfurt am Main 0 Überblick Rentenanspruch und Wartezeiterfüllung Rente wegen

Mehr

Service. Altersrenten - Wer? Wann? Wie(viel)? ISV03t

Service. Altersrenten - Wer? Wann? Wie(viel)? ISV03t Service Altersrenten - Wer? Wann? Wie(viel)? 0 ISV03t Altersrenten - Wer? Wann? Wie(viel)? Überblick Regelaltersrente Altersrente für langjährig Versicherte Altersrente für besonders langjährig Versicherte

Mehr

Die Versorgung der Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst

Die Versorgung der Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst Die Versorgung der Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst Pension Rente Zusatzleistungen Von Horst Marburger Oberverwaltungsrat ERICH SCHMIDT VERLAG Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek

Mehr

Inhalt. 2. Beginn und Ende des Beschäftigungsverhältnisses.. 3. Das beitragspflichtige Entgelt

Inhalt. 2. Beginn und Ende des Beschäftigungsverhältnisses.. 3. Das beitragspflichtige Entgelt Abkürzungen Das Wichtigste in Kürze Inhalt I. Die Sozialversicherung als Teil der sozialen Sicherheit.. II. Gemeinsame Vorschriften 1. Voraussetzung der Versicherungspflicht 1.1 Beschäftigungsverhältnis

Mehr

Agenda. Abteilung Versicherung, Rente und Rehabilitation - - Stand:

Agenda. Abteilung Versicherung, Rente und Rehabilitation - - Stand: Agenda Rente wegen voller und teilweiser Erwerbsminderung Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit Erwerbsminderung und Hinzuverdienst Grundsicherung Altersrente für schwerbehinderte

Mehr

Referent: Matthias Carstensen Deutsche Rentenversicherung Beratungsstelle Kiel

Referent: Matthias Carstensen Deutsche Rentenversicherung Beratungsstelle Kiel Referent: Matthias Carstensen Deutsche Rentenversicherung Beratungsstelle Kiel Wesentliche Eckpunkte -Änderungen Altersrente für besonders langjährig Versicherte - Ausweitung von Kindererziehungszeiten

Mehr

Ausgleichszahlungen bei vorzeitigem Rentenbeginn und durchgeführtem Versorgungsausgleich gem. 187, 187a SGB VI

Ausgleichszahlungen bei vorzeitigem Rentenbeginn und durchgeführtem Versorgungsausgleich gem. 187, 187a SGB VI Ausgleichszahlungen bei vorzeitigem Rentenbeginn und durchgeführtem Versorgungsausgleich gem. 187, 187a SGB VI Vortrag anlässlich der Tagung des Deutschen Museumsbund e.v. Arbeitskreis Verwaltungsleitung

Mehr

Durchschnittliches Rentenzugangsalter nach Rentenart

Durchschnittliches Rentenzugangsalter nach Rentenart RE RENTE Durchschnittliches Rentenzugangsalter nach Rentenart gehen etwas früher in Rente Bearbeitung: Dr. Peter Sopp, Dr. Alexandra Wagner Grafikblatt WSI-GenderDatenPortal gehen etwas früher in Rente

Mehr