Facility Management Day 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Facility Management Day 2012"

Transkript

1 Facility Management Day 2012 Jahrestagung SVIT FM Schweiz Dienstag, 15. Mai 2012 Bocken ein Haus der Credit Suisse, in Horgen Tagungsleitung: Dr. Andreas Meister, Präsident SVIT FM Schweiz und GL Move Consultants AG, Basel und Bern

2 Sehr geehrte FM Interessierte Der Facility Management Day von SVIT FM Schweiz ist Programm und Treffpunkt in einem. Das Facility Management Highlight des Jahres 2012 findet am Dienstag, 15. Mai, wie gewohnt im schönen Bocken in Horgen statt. In Zeiten des Wandels dürfen Sie auf den FM Day zählen und damit auf viele aktuelle und zukunftsgerichtete Inputs, denn der Wandel macht auch vor dem Facility Management nicht halt. Darum laden wir Sie ein, wiederum unsere Gäste zu sein und sich aus erster Hand über aktuelle Trends aus der grossen Welt des Facility Managements zu informieren. Wie gewohnt schaut der FM Day über den nationalen Tellerrand hinaus und macht die globalen Tendenzen und Entwicklungen des FM wie auch die Realität Facility Management im aufstrebenden Markt China zum Thema. Weitere aktuelle Themenschwerpunkte wie FM im Public Real Estate Management, Betriebskonzepte, Planungs- und Baubegleitendes FM, Ausbildung im FM und andere mehr sind wiederum Garant für einen Anlass der Spitzenklasse. Sie dürfen sich auf spannende Inhalte mit breit gefächerten und praxisbezogenen Referaten und Beiträgen freuen, die Ihnen viele spannende Einblicke und neue Erkenntnisse eröffnen werden. Zum wirklichen Erfolg wird der FM Day aber wie bei allen bisherigen Durchführungen erst dank Ihrer Teilnahme. Die Teilnehmerliste der vergangenen Jahre mit fast allen wichtigen Exponenten und Entscheidungsträgern legt Zeugnis dafür ab. Seien Sie versichert: Auch für Networking unter Fachleuten sind ausreichend Zeit und Raum gegeben. Zählen Sie auf SVIT FM Schweiz. Wir setzen unser Motto: «Facility Management von einer Rand- sportart zur olympischen Immobilien-Disziplin weiterzuentwickeln» mit zunehmendem Erfolg in die Praxis um. Nicht zuletzt ist uns auch die grosszügige Unterstützung der treu verbundenen Wirtschaftspartner Beweis für die Bedeutung, die der FM Day für unsere Branche in seiner doch noch kurzen Geschichte bereits erlangt hat. Nutzen auch Sie die wiederum einmalige Gelegenheit für die Pflege und Erweiterung Ihrer Kontakte. Wir sehen uns am 15. Mai 2012 in Horgen. Ich freue mich auf Sie. Freundliche Grüsse Dr. Andreas Meister, Präsident Partnerevent von Shopping Center Forum 2012 Switzerland am 10. Mai 2012 in Zürich. In Zusammenarbeit mit

3 Themenschwerpunkte Trends, Entwicklungen und Realitäten im FM Podiumsdiskussion: Ausbildungsangebot versus Marktbedarf Public Real Estate: Finanzmodelle und Objektstrategien Fokus Lebenszyklus: Betriebskonzept und Baubegleitendes FM Praxis Cases von unseren Wirtschaftspartnern Diskussion und Networking SVIT FM Schweiz Führt sowohl Dienstleister wie auch Eigentümer, Investoren und Nutzer von institutionellem wie betrieblich genutztem Immobilien-Eigentum zusammen und vereint so erstmalig schweizweit sämtliche Beteiligten am Immobilien-Wertschöpfungsprozess. SVIT FM Schweiz integriert immobilienwirtschaftliche Kompetenzen mit dem Ziel, mittels umfassender, prozessorientierter und innovativer Dienstleistungsangebote und Lösungen Mehrwerte und damit Voraussetzungen für eine langfristig erfolgreiche Branchenentwicklung zu kreieren. Tagungsleitung Dr. Andreas Meister ist Präsident der SVIT FM-Kammer Schweiz und Geschäftsleiter der im Bereich des strategischen Immobilienmanagements führenden Beratungsfirma Move Consultants AG in Basel. Er setzt sich mit zukunftsweisenden und integralen Fragestellungen des Immobilien- und Facility Managements auseinander. Andreas Meister unterrichtet als Dozent bei mehreren Master Lehrgängen, unter anderem an der TU Wien. Andreas Meister promovierte an der EPF Lausanne.

4 Programm Trends, Entwicklungen und Realitäten im Facility Management Begrüssung und Einführung in die Tagung SVIT FM Schweiz unser Weg Internationale Projekte: Objektmanager Perspektiven FM Day Dr. Andreas Meister, Präsident SVIT FM Schweiz und GL Move Consultants AG, Basel und Bern Zukunftsszenarien in der globalen Facility Management Branche Megatrend Faktoren Wirtschaftswachstum, Globalisierung und Demographie Soziale Megatrends Individualisierung, steigender Fokus auf Gesundheit Knowledge Megatrends technologische Entwicklung, Trends im Industriebereich Wolfgang Koch, Direktor Geschäftsentwicklung, ISS Schweiz AG, Zürich Facility Management in China der Versuch einer Beschreibung Der Einfluss der chinesischen Kultur auf die Entwicklung des FM Besonderheiten des FM in China Chancen und Möglichkeiten im FM in China Paul Stadlöder, Geschäftsführer, FMC Facility Management Consulting GmbH, München (D) Kaffeepause Funktionale Ausschreibung TU-Gesamtleistungswettbewerb LimmiViva Prozessorientierte Spitalplanung Spitalplanung und Totalunternehmerauftrag Nutzer versus Wirtschaftlichkeit FM im Spitalumfeld Roman Steinemann, dipl. Arch. ETH/SIA, Spitalarchitekt, Spital Limmattal, Schlieren Podiumsdiskussion: Ausbildungsangebot versus Marktbedarf Moderation: Christian Hofmann, Vorstand SVIT FM Schweiz und Leiter TFM, Alpiq InTec Management AG, Zürich Einführung: Prof. Thomas Wehrmüller, Leiter IFM, ZHAW Wädenswil Teilnehmer: Thomas Wiedmer, Vorstandsmitglied und Leiter Ressort Bildung fmpro, Sursee, Susanne Baumann, Head Facilities Schweiz, KPMG AG, Vize-Präsidentin fmpro, Zürich, Enzo Moliterni, Leiter Human Resources, MIBAG Property + Facility Management AG, Zürich, Paul Stadlöder, Geschäftsführer, FMC Facility Management Consulting GmbH, München (D) Mittagessen Stehlunch

5 Die Referenten Wolfgang Koch ist seit März 2008 in der Geschäftsleitung der ISS Schweiz für den Bereich Business Development zuständig. Zuvor war er 8 Jahre für Johnson Controls tätig zunächst in der Funktion als COO und später als General Manager für Central Europe und Director Business Development EMEA. Paul Stadlöder ist seit Februar 2000 beratend in der Facility Management Consulting GmbH tätig. Nach dem Studium der Produktionstechnik war er bei der BMW AG im Werk Dingolfing für den Bereich Energiebetrieb tätig. Ab 1992 war er bei verschiedenen Arbeitgebern auf der Seite des operativen Gebäudemanagements tätig. Paul Stadlöder ist Gründungsmitglied der RealFM e.v. und dort für die Standardisierung und Entwicklung des FM Verständnisses verantwortlich. Roman Steinemann ist seit 2011 Spitalarchitekt beim Spital Limmattal und in dieser Funktion für die bauherrenseitige Führung des in Planung stehenden Neubauprojekts LimmiViva sowie für alle internen Bauprojekte Unterhalt verantwortlich. Vor seiner Tätigkeit beim Spital Limmattal war er Geschäftsleitungsvorsitzender und Mitinhaber eines grossen, vorwiegend im Gesundheitswesen tätigen Architekturund Spitalplanungsunternehmens. Er studierte an der ETH Zürich Architektur. Christian Hofmann ist seit 2009 bei Alpiq InTec AG für das Technische Facility Management verantwortlich. Er bildete sich zum dipl. Ing. HTL/HLK in Energietechnik aus, ergänzt durch ein NDS in Unternehmensführung. Ab 1994 war er in verschiedenen Bereichen der heutigen Siemens Building Technologies tätig. Von 2007 bis 2009 war er als Geschäftsleitungsmitglied bei ISS Schweiz AG. Christian Hofmann ist Vorstandsmitglied von SVIT FM Schweiz. Prof. Thomas Wehrmüller leitet das Institut für Facility Management an der ZHAW. Er hat seit vielen Jahren die Ausbildungslandschaft im Facility Management in der Schweiz mitgeprägt und ist verantwortlich für den Master of Science in FM und den Bachelor in Wädenswil sowie das Weiterbildungsangebot MAS/DAS/CAS in FM im Technopark Zürich. Daneben engagiert er sich als Berufsbildungskommissionsmitglied auch für die höhere Berufsbildung und arbeitet in EuroFM mit. Thomas Wiedmer ist im Vorstand von fmpro tätig und leitet das Ressort Bildung. Er bildete sich zum HLK-Ingenieur aus, ergänzt durch ein NDS Unternehmensführung sowie Executive MBA in Luzern. Seit 2006 leitet Thomas Wiedmer das Kompetenzzentrum bei der InfraPost AG, eine der grössten integralen Dienstleisterinnen im Facility Management in der Schweiz. Zuvor leitete er die Niederlassung Bern der Paul Wirz AG.

6 Forum 1 Programm Public Real Estate: Finanzmodelle und Objektstrategien Start in den Nachmittag und Moderation François Chapuis, Vorstandsmitglied SVIT FM Schweiz und Leiter Immobilien, Kanton Aargau-Departement Finanzen und Ressourcen, Immobilien Aargau, Aarau Stratus Finanzplanung und Steuerung Hochbau Das Immobilienamt als Eigentümervertreter aller kantonalen Liegenschaften steuert in seiner heutigen strategischen Datenbank rund 650 Hochbauprojekte (Sanierungen, Neuund Umbauten). Neu soll Stratus nicht nur für die Zustandsbeurteilung eingesetzt werden, sondern für die strategische Steuerung und die finanzielle Planung sämtlicher Hochbauvorhaben. Giorgio Engeli, Abteilungsleiter, Baudirektion Kanton Zürich, Zürich Gebaute Werte erhalten Eine Methodik für die nachhaltige Entwicklung von Bauten im Bestand Systematische Erfassung der bestehenden Werte eines Objektes Szenarienbildung und deren Bewertung als Basis für die Objektstrategie Kuno Schumacher, Leiter Architektur + Entwicklung, Kanton Aargau-Departement Finanzen und Ressourcen, Immobilien Aargau, Aarau Kaffeepause Immobilienbewertung unter IPSAS und HRM2 Rechnungslegung von Immobilien nach IPSAS und HRM2 Anforderungen an die Immobilienbewertung Umsetzung in der Praxis am Beispiel des BBL Martin Frösch, Leiter Kaufm. Gebäudemanagement, Bundesamt für Bauten und Logistik BBL, Bern Positive Wende in der Bewirtschaftung öffentlicher Anlagen und Immobilien Public Real Estate Management ist kein Fremdwort mehr Die Immobilienbereiche der Kantone, Städte und Gemeinden haben sich professionalisiert Benchmarking gehört zum Alltag Albert Schweizer, Bereichsleiter Liegenschaften/Standortförderung, Stadt Schlieren Apéro und Get-Together

7 Forum 2 Programm Fokus Lebenszyklus: Betriebskonzept und Baubegleitendes FM Start in den Nachmittag und Moderation Peter Götzmann, Vorstandsmitglied SVIT FM Schweiz und Leiter Facility Management, Wincasa AG, Winterthur Anforderungen an das Betriebskonzept Ausgangslage / Grundlagen Strukturelle Anforderungen Abgleich mit Nutzeranforderungen Peter Götzmann, Vorstandsmitglied SVIT FM Schweiz und Leiter Facility Management, Wincasa AG, Winterthur Betriebskonzept in der Praxis Strategische Entwicklung des Auftraggebers und Lifecycle Ansatz Nachhaltige Kostenreduktion durch partnerschaftliche Zusammenarbeit Leistungsorientierte Verträge mit entsprechenden Anreizen Transparenz als Voraussetzung für langfristige Verträge Ronald Schlegel, Vorsitzender der Geschäftsleitung und Mitglied der Gruppenleitung Priora Group AG, Priora Facility Management AG, Zürich Kaffeepause Bedeutung des Baubegleitenden FM Einfluss des Baubegleitenden FM auf die Projektentwicklung Organisation Wirkung und Resultate des Baubegleitenden FM Maria Åström, Leiterin Development Region Ost, SBB Immobilien, Zürich Vom Bauprojekt in den funktionierenden Betrieb Mit einer professionellen Betriebsvorbereitung wird das Knowhow aus dem Bauprojekt gesichert und die erforderlichen Leistungen werden rechtzeitig erbracht, um in der Bewirtschaftung das volle Potenzial für die Nutzung auszuschöpfen. Aus Schnittstellen werden Schnittmengen: Betriebsvorbereitung als Bindeglied zwischen Baubegleitendem FM und Bewirtschaftung Mehrwerte für Investoren: Handlungsempfehlungen und Praxisbeispiele von Anlageobjekten Andres Stierli, Leiter Facility Management Consulting, Halter AG, Zürich Apéro und Get-Together

8 forum 3 Programm Praxis Cases von unseren Wirtschaftspartnern Start in den Nachmittag und Moderation Peter Gallmann, Vorstandsmitglied SVIT FM Schweiz und Leiter Business Development, MIBAG Property + Facility Management AG, Zürich Cloud Computing: Innovation für CAFM Technologie als Treiber Mehrwert für beteiligte Stakeholder Praxisbeispiel Fernando Rimo, Projektleiter, Move Consultants AG, Basel Megatrends und Herausforderungen für die Gebäudereinigung Green&Clean Assistenz-Systeme Kommunikation mit dem Gebäude Jürg Brechbühl, Director Sales und Marketing, Vebego Services AG, Dietikon Facility Services Können IT Lösungen die Arbeitsprozesse unterstützen? Wo liegen die Herausforderungen und der Nutzen von elektronischen Hilfsmitteln in der Reinigungsbranche? Wie können Leistungen, Feedback und Resultate direkt ersichtlich und praktikabel den Anwendern, dem Management und den Kunden zugänglich gemacht werden? Severin Gallo, Geschäftsleiter, gammarenax AG, Dübendorf Patrick Hanhart, Global Industry Expert BSC & FM, Diversey, Münchwilen Kaffeepause Gebäudemehrwert durch Gebäudetechnik Mittel und Möglichkeiten bei der Evaluation und Sicherstellung der Leistungen in den Projektphasen Alfred Freitag, Leiter Verkauf, Belimo Automation AG, Hinwil Stratus Gebäude Basissoftware und neue Entwicklungen Ermittlung von baulichem Zustand und künftigem Unterhaltsbedarf Unterhaltsbedarf und Nutzerbedürfnisse erkennen, kombinieren und priorisieren Grundlagen für eine Anlagebuchhaltung nach HRM2 oder IPSAS Peter Graf, Leiter Fachbereich Bauentwicklung, Basler & Hofmann AG, Zürich Apéro und Get-Together

9 Die Referenten Susanne Baumann ist Head Facility Schweiz bei KPMG AG und verantwortlich für strategisches FM und Projekte der betriebsgenutzten KPMG Liegenschaften. Sie verfügt über langjährige Erfahrung im Facility Management. Im Präsidium von fmpro, Schweizerischer Verband für Facility Management, engagiert sich Susanne Baumann für die FM Branche im Bereich Bildung sowie in verschiedenen Projekten. Enzo Moliterni ist Leiter Human Resources und seit 2006 bei der MIBAG, welche zur französischen ETDE/Bouygues Gruppe gehört. Sein Schwerpunkt-Schaffensbereich ist das Integrationsmanagement. Er ist zudem Vorstandsmitglied im European Mentoring & Coaching Council, besitzt die Ausbildung als Supervisor, Coach und Organisationsentwickler, ein NDS in Unternehmensentwicklung und absolviert zur Zeit einen MAS im Real Estate Management an der FH St. Gallen. François Chapuis ist seit 2008 als Leiter Immobilien beim Kanton Aargau tätig. Bis 2002 war er in verschiedenen Funktionen am Paul Scherrer Institut in Villigen tätig. Parallel zu dieser Tätigkeit war er auf selbständiger Basis für diverse Projekte tätig, zum Beispiel leitete er das Projekt «Zentrale Raumdienste» für den Kanton Basel- Stadt. François Chapuis ist Vorstandsmitglied von SVIT FM Schweiz. Giorgio Engeli ist Abteilungschef Steuerung & Portfoliomanagement / Stv. Amtschef Immobilienamt bei der Baudirektion Kanton Zürich. Bevor er 2007 die strategische Führung aller kantonalen Immobilien übernahm, leitete er das Direct Portfolio Real Estate der Swiss Finance & Property Investment AG. Giorgio Engeli studierte an der ETH Zürich Architektur, an der FH Betriebswirtschaft und hat einen Executive MBA an der Universität St. Gallen (HSG). Kuno Schumacher ist seit 2008 Leiter Architektur + Entwicklung der Immobilien Aargau und leitet in dieser Funktion die Projektentwicklungen der kantonalen Immobilien schloss er die Weiterbildung zum Master in Real Estate Management an der FHS St. Gallen ab. Zuvor studierte er an der ETH Zürich Architektur und war vor dem Wechsel zur öffentlichen Hand während 15 Jahren mit dem eigenen Architekturbüro in der Bauwirtschaft tätig. Martin Frösch ist seit Mitte 2007 Leiter des Kaufmännischen Gebäudemanagements beim Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL). Vor seiner Tätigkeit beim BBL war er bei der Liegenschaftsverwaltung der Stadt Bern als Leiter Rechnungswesen und bei der Swisscom Immobilien AG tätig. Martin Frösch absolvierte eine Banklehre und bildete sich anschliessend zum eidg. dipl. Immobilientreuhänder weiter.

10 Die Referenten Albert Schweizer ist seit 1998 Bereichsleiter Liegenschaften und Standortförderung der Stadt Schlieren. Er ist seit 30 Jahren in der Immobilienbranche in verschiedenen Funktionen tätig absolvierte er an der Fachhochschule St. Gallen ein NDS als Immobilienökonom. Seit 2007 ist er Präsident der schweizerischen Vereinigung staatlicher und kommunaler Leiter Immobilien VSLI, ein Zusammenschluss von über 100 Städte-, Gemeinde- und Kantonsvertretern im Immobilienbereich. Peter Götzmann ist seit 2009 Leiter Facility Management bei der Wincasa AG. Nach seinem Ingenieurstudium an der Fachhochschule München und dem NDS an der Kaderschule St. Gallen befasst er sich seit über 15 Jahren mit Facility Management. Er war in verschiedenen Schweizer Unternehmen in Führender Funktion im Bereich Facility Management tätig und befasst sich vor allem mit Prozess- und Vertragsoptimierung sowie FM-Beratung. Peter Götzmann ist Vorstandsmitglied der SVIT FM Schweiz. Ronald Schlegel ist seit 2010 Vorsitzender der Geschäftsleitung der Priora Facility Management AG und Mitglied der Gruppenleitung der Priora Group AG. Nach seinem Ingenieurstudium an der ETH Zürich und einer Weiterbildung an der Harvard Business School war er bei bedeutenden Ingenieur- und Anlagenbau-Unternehmen tätig. Maria Åström ist seit 2008 bei SBB Immobilien in der Projektentwicklung tätig und führt heute die Development Region Ost. Davor arbeitete sie in der Leitung von Grossprojekten in verschiedenen Unternehmungen und führte den Fachbereich Räumliche Entwicklungsstrategie beim Amt für Städtebau der Stadt Zürich. Maria Åström studierte Architektur an der ETH Zürich (und Lausanne), wo sie ebenfalls das Nachdiplom in Betriebswissenschaften erwarb. Andres Stierli ist seit 2011 Mitglied der Geschäftsleitung der Halter Immobilien. Er verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Facility Management, Energie und Haustechnik. Vor seinem Eintritt in die Halter Gruppe arbeitete er in verschiedenen Führungsfunktionen in mittleren und grossen Schweizer Privatunternehmen. Nach seiner Weiterbildung zum Kältetechniker TS absolvierte er das Nachdiplomstudium zum Wirtschaftstechniker FH. Peter Gallmann leitet seit 2009 das Business Development bei MIBAG und ist seit 2007 Mitglied der Geschäftsleitung. Zuvor zeichnete er ab 2006 für das Property Management der MIBAG verantwortlich. Er ist seit über 35 Jahren in verschiedenen Immobilienunternehmen tätig und verfügt über eine breite praktische Erfahrung in Bewirtschaftung, Handel, Entwicklung, Portfoliomanagement und Vermarktung. Peter Gallmann ist Vorstandsmitglied von SVIT FM Schweiz.

11 Anmeldung Facility Management Day 2012 Ja, ich nehme teil. Weiterer Teilnehmer Vorname Vorname Name Name Firma Firma Position Position Strasse Strasse PLZ/Ort/Land PLZ/Ort/Land Telefon Telefon Datum/Unterschrift Datum/Unterschrift SVIT-Mitgliedschaft ja nein SVIT-Mitgliedschaft ja nein Leider kann ich nicht teilnehmen. Bitte senden Sie mir die Tagungsunterlagen zum Preis von CHF 200. exkl. MwSt. Lieferbar ab ca. 1 Woche nach der Veranstaltung. Anmeldung auch per Fax: , per oder per Post möglich.

12 FM DAY 2012 SVIT FM Schweiz Frau Jacqueline Pauch Postfach Basel Bitte frankieren

13 Die Referenten Fernando Rimo ist seit 2006 bei Move Consultants AG als Projektleiter tätig und ist seit 2011 Mitglied des Kaders sowie für den Geschäftsbereich Flächenmanagement verantwortlich. Die Implementierung von Flächenmanagement-Gesamtlösungen für zahlreiche Eigentümer mit grossen Immobilienportfolios steht dabei im Mittelpunkt seiner Tätigkeit. Seit der Einführung von VisiMove betreut er Eigentümer, Betreiber und Nutzer rund um das web-basierte Immobilienmanagement-Tool. Jürg Brechbühl trat 1997 der Vebego Services AG als Geschäftsführer der Niederlassung Zürich bei, nachdem er 20 Jahre in der Bauwirtschaft tätig war. Der diplomierte Facility Manager ist heute Director Sales & Marketing, Mitglied der Geschäftsleitung und zudem Präsident der Allpura Sektion Zürich, Mitglied des Zentralvorstandes sowie Vorstandsmitglied des Europäischen Verbandes FIDEN. Patrick Hanhart, Betriebswirt HWV, ist Global Industry Expert für Gebäudereiniger und FM bei Diversey. In seinen 15 Jahren in der FM Branche arbeitete er in verschiedenen Managementfunktionen im Marketing und Verkauf. In den vergangenen Jahren baute er die produktneutralen Dienstleistungen zum Thema Nachhaltigkeit von Diversey Consulting aus und ist heute verantwortlich für internationale Kunden- und Innovationsprojekte. Weiter leitet er die Fachgruppe «Reinigung» von fmpro Schweiz. Severin Gallo dipl. Bau-Ing. ETH, MBA, ist seit 1997 Geschäftsleiter und Mitglied des Verwaltungsrats der gammarenax AG, welche schweizweit Gebäudereinigungsdienstleistungen und Facility Services erbringt. Nach dem Studium arbeitete der diplomierte Bau-Ingenieur ETH im Bereich Anwendungstechnik bei einem führenden Schweizer Baustoffhersteller. Anschliessend übernahm er schrittweise die Produktions- und später die Geschäftsleitung der gammarenax AG. Alfred Freitag ist Präsident der IG-BSK, Vize Präsident des SVLW, Obmann der MSG- MSR im ProKlima, Fachbereichsvorstand Klima Lüftung/Kälte im suissetec und seit 1995 Leiter des Verkaufs Schweiz von Belimo Automation AG in Hinwil. Wohlbefinden in Innenräumen und Prozessoptimierungen sind die beiden Schwerpunkte, welchen sich der dipl. Textilingenieur und eidg. dipl. Verkaufsleiter intensiv widmet. Dabei gilt es die Nutzen herauszuschälen und diese entsprechend zu vermarkten. Peter Graf ist Leiter des Fachbereichs Bauentwicklung bei der Basler & Hofmann AG, Ingenieure, Planer und Berater. Er trägt u.a. die Gesamtverantwortung für «Stratus», einem Management-Tool für die strategische Planung des Immobilienunterhalts, mit dem in der Schweiz mehr als Gebäude bewirtschaftet werden. Er studierte Maschineningenieurwesen an der ETH Zürich und war nach dem Studium in der Gebäudetechnik und der Energieplanung tätig.

14 Informationen Datum Dienstag, 15. Mai 2012 Zeit Uhr Eintreffen und Registrierung Uhr Start der Tagung Uhr Stehlunch Uhr Apéro und Get-Together Veranstalter Adresse Facility Management Kammer der Schweizer Immobilienwirtschaft Postfach 4027, 4002 Basel Tel Fax Tagungsort Ausbildungszentrum der Credit Suisse, Bockenweg 4, 8810 Horgen Kosten SVIT-Mitglieder CHF 750. (exkl. MwSt.) Nicht-SVIT-Mitglieder CHF 900. (exkl. MwSt.) Tagungsunterlagen CHF 200. (exkl. MwSt.) Anreise Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto, es stehen Parkplätze zur Verfügung. Für Reisende mit dem Zug besteht morgens eine direkte Busverbindung ab Zürich HB. Hotel Sofern Sie ein Hotelzimmer wünschen, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Hotel in Verbindung (Tel oder Anmeldung Mit dem beigelegten Anmeldetalon per Post, Fax oder Auskunft Jacqueline Pauch Tel Bezahlung Sobald Sie sich schriftlich angemeldet haben, erhalten Sie per die Teilnahmebestätigung. Die Rechnung erhalten Sie ein paar Wochen vor der Veranstaltung per Post. Haustech

15

Facility Management Day 2010

Facility Management Day 2010 Facility Management Day 2010 Jahrestagung der SVIT FM Schweiz Mittwoch, 21. April 2010 Bocken ein Haus der Credit Suisse, Horgen In Zusammenarbeit mit Tagungsleitung: Dr. Andreas Meister, Präsident SVIT

Mehr

Facility Management Day 2014

Facility Management Day 2014 Gut Bocken in Horgen Facility Management Day 2014 Jahrestagung SVIT FM Schweiz Donnerstag, 22. Mai 2014 Bocken ein Haus der Credit Suisse, in Horgen Tagungsleitung: Dr. Andreas Meister, Präsident SVIT

Mehr

Immobilien Recht 2013 Due Diligence von Immobilientransaktionen

Immobilien Recht 2013 Due Diligence von Immobilientransaktionen Due Diligence von Immobilientransaktionen Donnerstag, 20. Juni 2013 12.00 Uhr bis 17.45 Uhr, inkl. Stehlunch Business Center Balsberg, Zürich-Kloten Online-Anmeldung: www.academy-execution.ch Die Teilnehmerzahl

Mehr

Objektstrategie 2015. Konferenz. Handlungsoptionen und Herausforderungen

Objektstrategie 2015. Konferenz. Handlungsoptionen und Herausforderungen Konferenz Objektstrategie 2015 Handlungsoptionen und Herausforderungen Donnerstag, 24. September 2015 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr (12.00 Uhr Stehlunch) Business Center Balsberg, Zürich-Kloten Academy for Best

Mehr

Daten- und Warenfluss effizient gestalten

Daten- und Warenfluss effizient gestalten 1. GS1 Systemtagung Daten- und Warenfluss effizient gestalten Mittwoch, 19. September 2012 Hotel Arte, Olten www.gs1.ch Daten- und Warenfluss effizient gestalten Liebe Mitglieder An der 1. GS1 Systemtagung

Mehr

Governance in SAP Anwenderunternehmen

Governance in SAP Anwenderunternehmen Governance in SAP Anwenderunternehmen Agieren im Spannungsfeld zwischen Standardisierung und Individualität 6. September 2007, Casino, Zug/Switzerland Veranstalter: wikima4 The Leaders in Turning Your

Mehr

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ-Konferenz Real Estate Asset Management Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate Asset Management Themen/Inhalt Das

Mehr

UNSERE REFERENTEN ABBOTT FORUM 2015 ANREISE. Einladung: Donnerstag 21. Mai 2015 10:00 bis 16:00 Uhr

UNSERE REFERENTEN ABBOTT FORUM 2015 ANREISE. Einladung: Donnerstag 21. Mai 2015 10:00 bis 16:00 Uhr ABBOTT AG - DIAGNOSTICS DIVISION UNSERE REFERENTEN Dipl. Psych. Manuela Brinkmann Prof. Dr. med. Arnold von Eckardstein assess + perform ag Senior Consultant Zürich Customer Service Director, D Wiesbaden

Mehr

Geschäftsmodell Corporate FM. Frankfurt, 26.03.2015

Geschäftsmodell Corporate FM. Frankfurt, 26.03.2015 Geschäftsmodell Corporate FM Frankfurt, 26.03.2015 Drees & Sommer Umfassende Markt, Kunden und Produktexpertise Drees & Sommer Referent Christoph Zimmer, Head of Corporate Consulting Drees & Sommer Studium

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

Spot light. Planungs- und baubegleitendes Facility Management nach Empfehlung. Donnerstag, 8. September 2011 Beginn 13.

Spot light. Planungs- und baubegleitendes Facility Management nach Empfehlung. Donnerstag, 8. September 2011 Beginn 13. Spot light Einladung Planungs- und baubegleitendes Facility Management nach Empfehlung SIA 113 FM-gerechte Bauplanung und Realisierung Donnerstag, 8. September 2011 Beginn 13.30 h ETH Zürich Patronatspartner:

Mehr

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Samstag, 18. Oktober 2014, ab 10.15 Uhr Hotel St. Georg, Hauptstrasse 72, 8840 Einsiedeln Sekretariat: VSU, Riedstrasse 14, Postfach, CH-8953 Dietikon

Mehr

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Institut Banking & Finance IBF Zürcher Hochschule Winterthur School of Management Banking & Finance Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements?

Mehr

Potenziale erkennen und umsetzen

Potenziale erkennen und umsetzen Halter AG Immobilien Potenziale erkennen und umsetzen Real Estate Asset Management & Development Entwicklung 4 Strategisches FM 6 Vermarktung 8 Bewirtschaftung 10 David Naef Geschäftsführer Mitglied der

Mehr

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen HSG Alumni HSG Alumni Forum 30. Mai 2008 Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen Executive Campus HSG, St.Gallen PROGRAMM UPDATE

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

www.smartcity-schweiz.ch www.energiestadt.ch «Smart Cities Projekte, Werkzeuge und Strategien für die Zukunft» Mittwoch, 3. Dezember 2014, Basel

www.smartcity-schweiz.ch www.energiestadt.ch «Smart Cities Projekte, Werkzeuge und Strategien für die Zukunft» Mittwoch, 3. Dezember 2014, Basel www.smartcity-schweiz.ch www.energiestadt.ch «Smart Cities Projekte, Werkzeuge und Strategien für die Zukunft» Mittwoch, 3. Dezember 2014, Basel «Smart City Energiestädte auf dem Weg zu einer ressourcen-effizienten

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden

CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, 8006 Zürich Mittwoch, 26. November 2014, 13.30 17.00 Uhr Anschliessend Apéro

Mehr

Die Effizienz von Sachanlagen steigern

Die Effizienz von Sachanlagen steigern Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Die Effizienz von Sachanlagen steigern SNV-SEMINAR Gewinnen Sie einen Einblick in die wichtigsten Grundlagen der neuen Norm ISO 5500X Asset-Management.

Mehr

Immobilienwirtschaftliche Studiengänge und Beschäftigungsmöglichkeiten. August 2008 Markus Demary

Immobilienwirtschaftliche Studiengänge und Beschäftigungsmöglichkeiten. August 2008 Markus Demary Immobilienwirtschaftliche Studiengänge und Beschäftigungsmöglichkeiten August 2008 Markus Demary 1 Immobilienwirtschaft braucht bessere Ausbildung Pressemitteilung der Universität Regensburg fordert dies

Mehr

Integrale Lasttest Ein Rechenzentrum auf dem Prüfstand

Integrale Lasttest Ein Rechenzentrum auf dem Prüfstand ahochn AG, Lagerstrasse 14, Postfach, CH-8600 Dübendorf t +41 (0)43-343 43 43, f +41 (0)43-343 43 44 www.ahochn.ch, mail@ahochn.ch Integrale Lasttest Ein Rechenzentrum auf dem Prüfstand _ Markus Schädler,

Mehr

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs Institut für Wir tschaftsinformatik IT Operations Day Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs 24. November 2009 Executive Campus HSG St. Gallen Veranstalter Prof. Dr. Walter Brenner Technische Universität

Mehr

Real Estate 2012. Chance Energiezukunft: Immobilien im Fokus. Real Estate Symposium

Real Estate 2012. Chance Energiezukunft: Immobilien im Fokus. Real Estate Symposium Real Estate Symposium Real Estate 2012 Chance Energiezukunft: Immobilien im Fokus Dienstag, 13. März 2012 Kultur- und Kongresszentrum TRAFO, Baden Obere Mall, Trafohalle Kammer unabhängiger Bauherrenberater

Mehr

MUTMACHER UNTERNEHMEN STÄRKEN DURCH MUTIGE FÜHRUNG

MUTMACHER UNTERNEHMEN STÄRKEN DURCH MUTIGE FÜHRUNG 21. OKTOBER 2015 MUTMACHER UNTERNEHMEN STÄRKEN DURCH MUTIGE FÜHRUNG Der teure Franken, das hohe Preisniveau, zunehmende Unsicherheit in der Auftragslage: Wohin bewegt sich der Arbeitsplatz «Schweiz»? Ein

Mehr

Einsichten und Aussichten in die Architektur der Arbeitswelt. LO Forum

Einsichten und Aussichten in die Architektur der Arbeitswelt. LO Forum Einsichten und Aussichten in die Architektur der Arbeitswelt. Medienpartner Partner Die Architektur der Arbeitswelt ist in Bewegung. Lista Office LO verschafft Ihnen dazu exklusive Einblicke. Lernen Sie

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG

MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE VERWALTUNGSRAT UND GESCHÄFTSLEITUNG Verwaltungsrat

Mehr

Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich. Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz?

Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich. Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Dieser Tag des Rechnungswesens soll zeigen, wie wichtig das

Mehr

Mit Employer Branding zum attraktiven Arbeitgeber. Cloud Computing Geschäftsanwendungen

Mit Employer Branding zum attraktiven Arbeitgeber. Cloud Computing Geschäftsanwendungen Mit Employer Branding zum attraktiven Arbeitgeber Dienstag, 31. März 2015 Cloud Computing Geschäftsanwendungen aus der Steckdose? Dienstag, 9. Juni 2015 Trends in den Märkten: Konsequenzen für den Verkauf,

Mehr

1 R U W 7 u n 0 e d e i 0 v it F e e R e r r r e s b ib o it il ur m ä d t g e 6 u F n r g ei s b s u te rg lle 1701 P. Frib P.

1 R U W 7 u n 0 e d e i 0 v it F e e R e r r r e s b ib o it il ur m ä d t g e 6 u F n r g ei s b s u te rg lle 1701 P. Frib P. Weiterbildungsstelle Universität Freiburg Rue de Rome 6 1700 Freiburg P.P. 1701 Fribourg Eine Weiterbildung der Universität Freiburg 6. 7. September 2012 9. Freiburger Sozialrechtstage Gesellschaft und

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

Leistungszuordnungsmodell für nicht-medizinische Supportleistungen in Spitälern (LemoS)

Leistungszuordnungsmodell für nicht-medizinische Supportleistungen in Spitälern (LemoS) Leistungszuordnungsmodell für nicht-medizinische Supportleistungen in Spitälern (LemoS) vom Definitionen-Wirrwarr zum Leistungszuordnungsmodell zum Leistungskatalog 1 Zürcher Hochschule für Angewandte

Mehr

Kantonale Lehrstellenkonferenz 2010

Kantonale Lehrstellenkonferenz 2010 Kantonale Lehrstellenkonferenz 2010 «Berufsbildung ein Erfolgsmodell sichern» Dienstag, 13. April 2010 Messe Zürich, Halle 9.1 Partner der Lehrstellenkonferenz: Verband Zürcherischer Kreditinstitute V

Mehr

BEST PRACTICE MEETING green.ch Gruppe «Datensicherheit Erfolgsfaktor für Firmen» Donnerstag, 26. Juni 2014, 14.30 18.30 Uhr

BEST PRACTICE MEETING green.ch Gruppe «Datensicherheit Erfolgsfaktor für Firmen» Donnerstag, 26. Juni 2014, 14.30 18.30 Uhr green.ch Gruppe «Datensicherheit Erfolgsfaktor für Firmen» Donnerstag, 26. Juni 2014, 14.30 18.30 Uhr «Wissen teilen und nutzen» Welche Themen bewegen Unternehmerinnen und Unternehmer? Welche Branche steht

Mehr

Energie-Effizienzmanagement. im Unternehmen

Energie-Effizienzmanagement. im Unternehmen Tageskurs für Infrastrukturverantwortliche, Betriebsleiter, Planer, Facility Manager, Energieverantwortliche in Industrie, KMU, Dienstleistungen, öffentlicher Hand Energie-Effizienzmanagement Mit Energiemessung,

Mehr

Competence Center General Management Strategie, Innovation, Führung und HRM

Competence Center General Management Strategie, Innovation, Führung und HRM Institut für Betriebs- und Regionalökonomie IBR Competence Center General Management Strategie, Innovation, Führung und HRM www.generalmanagement.ch Profil Wer wir sind Wir sind das Competence Center (CC)

Mehr

Willkommen bei INREIM: Immobilien Portfolio- und Asset Management als unternehmerischer Auftrag

Willkommen bei INREIM: Immobilien Portfolio- und Asset Management als unternehmerischer Auftrag Willkommen bei INREIM: Immobilien Portfolio- und Asset Management als unternehmerischer Auftrag Independent Real Estate Investment Managers INREIM - ist eines der ersten unabhängigen Immobilien Investment

Mehr

Buchhaltungsspezialist Immobilien

Buchhaltungsspezialist Immobilien Buchhaltungsspezialist Immobilien Lehrgang mit SVIT-Zertifikat August bis Dezember 2015 in Zürich Immobilienfragestellungen in der Finanzbuchhaltung Liegenschaftsspezifische Finanzbuchhaltung Grundsätze

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen I N V I TAT I O N Executive Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen 27. August 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen Marketing

Mehr

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders.

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Abteilung General Management Porträt Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Unser Versprechen Ihr Nutzen PRAXISORIENTIERTE AUS- UND WEITER BILDUNG MIT QUALITÄTSSIEGEL Die international

Mehr

15. Januar 2015 und die Folgen für Handelsbetriebe Unternehmensfinanzierung (Leasing, Kredit und Factoring) Gut durch turbulente Zeiten kommen

15. Januar 2015 und die Folgen für Handelsbetriebe Unternehmensfinanzierung (Leasing, Kredit und Factoring) Gut durch turbulente Zeiten kommen Informationsveranstaltung für Geschäftsleiter und Finanzverantwortliche von Handelsbetrieben 15. Januar 2015 und die Folgen für Handelsbetriebe Unternehmensfinanzierung (Leasing, Kredit und Factoring)

Mehr

Immobilien-Konferenz Bauen im Bestand: Verdichtung, Ökologie, Tragbarkeit

Immobilien-Konferenz Bauen im Bestand: Verdichtung, Ökologie, Tragbarkeit Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Immobilien-Konferenz Bauen im Bestand: Verdichtung, Ökologie, Tragbarkeit Donnerstag, 6. Juni 2013, 08.45 17.15 Uhr www.hslu.ch/ifz-konferenzen Immobilien-Konferenz

Mehr

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern Future.Talk 5 / 2014 Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern I.VW-HSG in Kooperation mit dem World Demographic & Aging Forum Future.Talk 5 / 2014: Hintergrund und Ziel Praktisch alle Industrienationen

Mehr

HEFTI. HESS. MARTIGNONI.

HEFTI. HESS. MARTIGNONI. Aarau HEFTI. HESS. MARTIGNONI. HHM Lösungen für die Region Aarau Vom Standort Aarau aus wird das gesamte Leistungsspektrum der HHM angeboten. Dazu zählen im Kerngeschäft das klassische, das die Planung

Mehr

Architekten Generalplaner

Architekten Generalplaner GV Metrobasel, 4. Mai 2015 Burckhardt+Partner AG Architekten Generalplaner Burckhardt+Partner AG Architekten Generalplaner Basel Bern Genf Lausanne Zürich www.burckhardtpartner.ch Wer wir sind Architekten

Mehr

Microsoft CRM. effiziente Prozesse Marketing. Einkauf. Menu and More AG. Einladung. Datenvisualisierung. Effizienz

Microsoft CRM. effiziente Prozesse Marketing. Einkauf. Menu and More AG. Einladung. Datenvisualisierung. Effizienz Einladung Mieten Anpassbar Finanzen Rollenbasierte Ansicht Effizienz Cloud ERP Flexibel effiziente Prozesse Marketing Reporting Logistik Produktion Menu and More AG CRM Datenvisualisierung Microsoft Zukunft

Mehr

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche International Business School 6. Schweizer HR-Summit Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche 6. Schweizer HR-Summit Bereits zum 6. Mal bietet die ZfU International Business School Personal-Verantwortlichen

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Anita Glenck, lic.phil., MAS, Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin 3. Dezember 2013, Seite 2 Themen Das Schweizer

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Freitag, 27. März 2015

Mehr

3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG

3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG 3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG ERWACHSENENSCHUTZRECHT UND WEITERE AKTUELLE PROBLEME Donnerstag, 30. August 2012 Grand Casino Luzern (1032.) Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis Universität

Mehr

EINLADUNG Instandhaltungstag 2015. Strategieentwicklung in der Instandhaltung und Blick hinter die Kulissen des Zoo Zürich

EINLADUNG Instandhaltungstag 2015. Strategieentwicklung in der Instandhaltung und Blick hinter die Kulissen des Zoo Zürich EINLADUNG Instandhaltungstag 2015 Strategieentwicklung in der Instandhaltung und Blick hinter die Kulissen des Zoo Zürich 28. Oktober 2015, 13.15 17.30 Uhr Zoo Zürich fmpro schweizerischer verband für

Mehr

Wir sind Livit Zürich

Wir sind Livit Zürich Wir sind Livit Zürich Mit viel Engagement, unserem Wissen, unserem Know-how und unserer Erfahrung setzen wir alles daran, das Potenzial Ihrer Liegenschaft wahrzunehmen und ihren Wert über die Zeit zu erhalten

Mehr

Der Richter und sein Dolmetscher gut gedolmetscht, fair verhandelt

Der Richter und sein Dolmetscher gut gedolmetscht, fair verhandelt juslingua.ch Verband Schweizer Gerichtsdolmetscher und -übersetzer Fachgruppe/Zentralstelle Dolmetscherwesen Der Richter und sein Dolmetscher gut gedolmetscht, fair verhandelt Konferenz zur Harmonisierung

Mehr

30 Jahre Erfahrung in der Unternehmensberatung und öffentlichen Institutionen

30 Jahre Erfahrung in der Unternehmensberatung und öffentlichen Institutionen zur Person Jürg Brändli, lic.oec.hsg MPA unibe CMC Inhaber und Geschäftsführer PublicPerform Zwiegartenstrasse 1, 8952 Schlieren Telefon 079 428 08 02 e-mail jb@publicperform.ch geboren am 24. Juni 1950

Mehr

Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung

Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung Vom Finanzgeschäft zum Gedankenaustausch. Crossing Borders. In Kooperation mit Konzept Die Abteilung Banking,

Mehr

PPP-Erfolgsfaktoren Finanzen und Modelle. SENE FORUM 2010 Adrian Lehmann, Portfoliomanager CS REF LivingPlus

PPP-Erfolgsfaktoren Finanzen und Modelle. SENE FORUM 2010 Adrian Lehmann, Portfoliomanager CS REF LivingPlus PPP-Erfolgsfaktoren Finanzen und Modelle SENE FORUM 2010 Adrian Lehmann, Portfoliomanager CS REF LivingPlus Quelle: Credit Suisse Credit Suisse Real Estate Asset Management Schweiz 24.6 Mrd. CHF verwaltete

Mehr

Für fairen Wohnraum. Engagement für fairen Wohnraum Logis Suisse stellt sich vor

Für fairen Wohnraum. Engagement für fairen Wohnraum Logis Suisse stellt sich vor Für fairen Wohnraum. Engagement für fairen Wohnraum Logis Suisse stellt sich vor Bezahlbarer Wohnraum für alle. Unsere Vision Logis Suisse setzt sich seit über 40 Jahren für fairen Wohnraum ein. Das heisst,

Mehr

Real Estate 2015. Brennpunkt Immobilienmarkt: Geht uns bald die Luft aus? Real Estate Symposium

Real Estate 2015. Brennpunkt Immobilienmarkt: Geht uns bald die Luft aus? Real Estate Symposium Real Estate Symposium Real Estate 2015 Brennpunkt Immobilienmarkt: Geht uns bald die Luft aus? Donnerstag, 12. März 2015 Kultur- und Kongresszentrum TRAFO, Baden Obere Mall, Trafohalle Kammer unabhängiger

Mehr

Schweiz. Handels- & Investitionsförderung. Persönliche Einladung Unternehmerreise. Schweiz. 20. und 21. Mai 2011

Schweiz. Handels- & Investitionsförderung. Persönliche Einladung Unternehmerreise. Schweiz. 20. und 21. Mai 2011 Persönliche Einladung Unternehmerreise Schweiz. 20. und 21. Mai 2011 Unternehmerreise Schweiz. Was erwartet Sie? Umfassende Informationen über den Wirtschaftsstandort Schweiz mittels Referaten, Workshops

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

it il t F ei s rg lle

it il t F ei s rg lle Weiterbildungsstelle Universität Freiburg Rue de Rome 6 1700 Freiburg P.P. 1701 Fribourg Eine Weiterbildung der Universität Freiburg 23. - 24. September 2010 8. Freiburger Sozialrechtstage Möglichkeiten

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

«Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels

«Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels M A N A G E M E N T T A L K «Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels Datum I Ort 21. MAI 2015 Hotel Bocken, Bockenweg 4, 8810 Horgen Referenten ANDREAS BERTAGGIA Vice-President Worldwide Purchasing

Mehr

Fachfrauen - Verzeichnis

Fachfrauen - Verzeichnis Ammann Priska Dipl. Arch. ETH SIA PAF Architektin und Stadtplanerin Ammann Albers StadtWerke, Zürich www.stadtwerke.ch Ammann(at)stadtwerke.ch Brander Stefanie lic.phil.hist. Leiterin Fachstelle für Gleichstellung

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

BAUHERREN-FOREN. Der Weg zum lebenszyklusorientierten Hochbau EINE VERANSTALTUNG DER SIE SIND... IN KOOPERATION MIT SIE MÖCHTEN WISSEN,...

BAUHERREN-FOREN. Der Weg zum lebenszyklusorientierten Hochbau EINE VERANSTALTUNG DER SIE SIND... IN KOOPERATION MIT SIE MÖCHTEN WISSEN,... BAUHERREN-FOREN EINE VERANSTALTUNG DER Der Weg zum lebenszyklusorientierten Hochbau SIE SIND......verantwortlich für Bauprojekte und deren Bewirtschaftung im Bereich der öffentlichen Hand und in privaten

Mehr

Immobilienwirtschaftliche Berufsbilder

Immobilienwirtschaftliche Berufsbilder Immobilienwirtschaftliche Berufsbilder Markus Amon MRICS Vizepräsident gif e. V. Wilhelmstr. 12 D - 65185 Wiesbaden Telefon: +49 (0)611 23 68 10 70 Telefax: +49 (0)611 23 68 10 75 E-Mail: info@gif-ev.de

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in Höhere Fachschule für Wirtschaft MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Höhere Fachschule für Wirtschaft HFW an der bzb Weiterbildung

Mehr

PERSÖNLICHE EINLADUNG Unternehmeranlass 2014

PERSÖNLICHE EINLADUNG Unternehmeranlass 2014 PERSÖNLICHE EINLADUNG Unternehmeranlass 2014 THEMA PROGRAMM WIE STEHT ES WIRKLICH UM DEN FACHKRÄFTEMANGEL? Wie schaffen Unternehmen beste Voraussetzungen im Wettbewerb um Fachkräfte? Welche Initiativen

Mehr

Kompetenz für die Immobilienwirtschaft

Kompetenz für die Immobilienwirtschaft Kompetenz für die Immobilienwirtschaft Mit unserem 360 -Leistungsspektrum sind wir der ideale Partner für die Immobilienwirtschaft. Sicherheit zuverlässig erfahren strategisch praxisbezogen partnerschaftlich

Mehr

Bewerberbulletin Asanti AG. Juni / Juli 2015

Bewerberbulletin Asanti AG. Juni / Juli 2015 Bewerberbulletin Asanti AG Juni / Juli 2015 Das folgende Bewerberbulletin bietet Ihnen eine kleine Auswahl gut qualifizierter Kandidatinnen und Kandidaten, welche mit unserer Unterstützung eine neue Herausforderung

Mehr

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder:

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Firmenporträt Acons Unser Netzwerk Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Interne Revision / IKS-Beratung SAP-Beratung Human-Resources-Beratung Unternehmen: : Acons Governance

Mehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr SNV-INFORMATION Die Vorteile der Neuerungen und deren Auswirkungen DATUM Dienstag, 16. Juni 2015

Mehr

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 9. - 10. Juni 2015 9. Juni, 9.30 Uhr 10. Juni, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage

Mehr

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm 7. b-to-v Private Investment Academy Programm Schloss Wolfsberg, Ermatingen am Bodensee 27. und 28. Februar 2014 Über die b-to-v Private Investment Academy Bei der b-to-v Private Investment Academy können

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29.

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29. I N V I TAT I O N Executive Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg 29. Januar 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen s Executive veranstaltet die Executive--Reihe

Mehr

Immobilien(-daten) in der Cloud. Move Consultants AG Dr. Andreas Meister 4002 Basel

Immobilien(-daten) in der Cloud. Move Consultants AG Dr. Andreas Meister 4002 Basel Immobilien(-daten) in der Cloud Move Consultants AG Dr. Andreas Meister 4002 Basel Immoinfo24_VisiMove Immobilien in der Cloud März 2013 Dr. Andreas Meister Seite 1 Immobilien (-daten) in der Cloud Darauf

Mehr

Opportunity and Challenge

Opportunity and Challenge Investor Fachtagung Hedge Funds Hedge Funds Balancing Opportunity and Challenge Freitag, 29. August 2014 Von der Risikoreduzierung zur Performanceverbesserung. Crossing Borders. In Kooperation mit Konzept

Mehr

Umspannende Lösungen. für Energieversorgungsunternehmen

Umspannende Lösungen. für Energieversorgungsunternehmen Umspannende Lösungen für Energieversorgungsunternehmen Umspannende Lösungen für EVU Unsere Kompetenzen Beratung in der Strom-, Gas- Wasserversorgung sowie im Telekombereich Treuhänderische Verwaltung von

Mehr

Neue Spitalfinanzierung und Zusatzversicherungen

Neue Spitalfinanzierung und Zusatzversicherungen Neue Spitalfinanzierung und Zusatzversicherungen Herausforderungen für Ärzte und Kliniken 2. Zukunftskonferenz von The Swiss Leading Hospitals 17. und 18. März 2011 Hotel Radisson Blu Zürich Flughafen

Mehr

Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten

Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten Schweizerische Gesellschaft für Medizincontrolling Controlling im Gesundheitswesen Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten Donnerstag, 18. Juni 2009 InselspitalBern In Verbindung mit: FMH Verbindung

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Führung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

«im Spirit der Kommunikation»

«im Spirit der Kommunikation» 10. FORUM SURSELVA «im Spirit der Kommunikation» Freitag, 13. November 2015 Eine Veranstaltung der Junior Chamber International Surselva und der Regionalentwicklung Surselva Hauptsponsor Herzlich Willkommen

Mehr

«Den eigenen Blick für Kinder und mit Kindern schärfen»

«Den eigenen Blick für Kinder und mit Kindern schärfen» Tagung UNICEF Schweiz «Den eigenen Blick für Kinder und mit Kindern schärfen» Können Daten, erhoben bei Kindern, etwas zu ihrer Situation aussagen? Montag, 10. November 2014, 9.15 16.15 Uhr Kongress- und

Mehr

Design Thinking Toolbox für Unternehmen und Agenturen

Design Thinking Toolbox für Unternehmen und Agenturen Design Thinking Toolbox für Unternehmen und Agenturen Workshop 1 Die Design Strategie oder wie generieren wir Mehrwert für das Unternehmen Freitag, 11. Mai 2012, 9.15 16.30 Uhr innobe AG, Wankdorffeldstrasse

Mehr

Rechtzeitig? Zeit und Verspätung im Transport- und Logistikrecht

Rechtzeitig? Zeit und Verspätung im Transport- und Logistikrecht Rechtswissenschaftliche Fakultät 2. LUZERNER TRANSPORT- UND LOGISTIKTAGE Rechtzeitig? Zeit und Verspätung im Transport- und Logistikrecht DONNERSTAG, 29. MÄRZ 2012 09.15 17.00 UHR VERKEHRSHAUS DER SCHWEIZ,

Mehr

Gerne stellen wir unseren Betrieb und unsere Dienstleistungen vor. Unternehmen

Gerne stellen wir unseren Betrieb und unsere Dienstleistungen vor. Unternehmen 22. November 2010 lanz@zibag.ch VORSTELLUNG ZIBAG Vorstellung Sehr geehrte Damen und Herren Gerne stellen wir unseren Betrieb und unsere Dienstleistungen vor. Unternehmen Die ZIBAG Zentrum für Immobilienbewertung

Mehr

Stimmen zur Weiterbildung am Institut Energie am Bau www.fhnw.ch/wbbau

Stimmen zur Weiterbildung am Institut Energie am Bau www.fhnw.ch/wbbau Stimmen zur Weiterbildung am Institut Energie am Bau www.fhnw.ch/wbbau Weiterbildung am Institut Energie am Bau Das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien bietet präzis fokussiertes

Mehr

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 2013 PROGRAMM Datum / Ort 30. Oktober 2013 / Folium (Sihlcity), Zürich 13.00 Türöffnung 13.30 Begrüssung Frank Lang, Managing Director Goldbach Interactive / Goldbach Mobile 13.35

Mehr

Die MPA unibe Alumni stellen sich vor

Die MPA unibe Alumni stellen sich vor Die MPA unibe Alumni stellen sich vor Unsere Organisation wurde am 6. Oktober 2005 gegründet. Sie steht allen Absolventinnen und Absolventen des Executive Master of Public Administration (MPA) der Universität

Mehr

Erfolgsfaktor Fachkräfte Moderne Konzepte des Personalmanagements in der MEM-Industrie

Erfolgsfaktor Fachkräfte Moderne Konzepte des Personalmanagements in der MEM-Industrie 13. SWISSMEM SYMPOSIUM Donnerstag, 27. August 2015 9.30-17.00 Uhr, Lake Side Zürich Erfolgsfaktor Fachkräfte Moderne Konzepte des Personalmanagements in der MEM-Industrie www.swissmem.ch/symposium Qualifizierte

Mehr

Vertiefte Weiterbildung Komfortlüftung

Vertiefte Weiterbildung Komfortlüftung Vertiefte Weiterbildung Hohe Fachkompetenz und fundiertes Wissen für Planer/ Architekten, Installateure und Systemanbieter. Grundlagen für Fachpartnerschaft Minergie. 4 Tage, jeweils Freitag und Samstag

Mehr

Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management

Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management Building Competence. Crossing Borders. Konzept Fach- und Führungskompetenz für die Erfüllung

Mehr

Nr. 24. Open Source Software

Nr. 24. Open Source Software Nr. 24 Open Source Software Das Berner-Architekten-Treffen Das Berner-Architekten-Treffen ist eine Begegnungsplattform für an Architekturfragen interessierte Informatikfachleute. Durch Fachvorträge aus

Mehr

Cloud Computing: Innovation für CAFM

Cloud Computing: Innovation für CAFM Cloud Computing: Innovation für CAFM FM Day 2012 Move Consultants AG Fernando Rimo 4002 Basel mit VisiMove 2.0 Cloud Computing: Innovation für CAFM FM Day 2012 Fernando Rimo Seite 1 Cloud Computing: Innovation

Mehr

Einladung 2. Oltener Sozialversicherungs- Tagung

Einladung 2. Oltener Sozialversicherungs- Tagung Einladung 2. Oltener Sozialversicherungs- Tagung Sozialversicherungen 2015 Aus der Praxis, für die Praxis Freitag/Samstag, 27./28. März 2015 Seminarhotel Arte, Olten Willkommen Programm Freitag, 27. März

Mehr

Kurzportrait der Berinfor

Kurzportrait der Berinfor Kurzportrait der Berinfor ZÜRICH LAUSANNE DÜSSELDORF (ab Mitte 2015) Berinfor AG www.berinfor.ch www.berinfor.de UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir

Mehr

CURRICULUM VITAE. Aus- und Weiterbildung. Oliver Bühler Curtibergstrasse 113 8646 Wagen. +41 79 430 65 70 oliver.buehler@dotcon.ch

CURRICULUM VITAE. Aus- und Weiterbildung. Oliver Bühler Curtibergstrasse 113 8646 Wagen. +41 79 430 65 70 oliver.buehler@dotcon.ch Seite 1 / 6 CURRICULUM VITAE Name Oliver Bühler Adresse Curtibergstrasse 113 8646 Wagen Telefon +41 79 430 65 70 e-mail oliver.buehler@dotcon.ch Geburtsdatum 11. Februar 1972 Aus- und Weiterbildung 2006

Mehr