Vortragende im Fachbereich Interkulturelle Studien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vortragende im Fachbereich Interkulturelle Studien"

Transkript

1 Kurzbiografien bisheriger Vortragender (Auswahl) Beatrice Achaleke Studied Sociology at the University of Vienna. Publisher of the book Voices of Black European Women 1, challenges, reflections and strategies from the Vienna Congress. She is the Founding Executive Director of AFRA - International Center for Black Women s Perspectives (www.blackwomencenter.org), Initiator of the 1st Black European Women s Congress, Vienna 2007 and of the Black European Women s Council (www.bewnet.eu). Ms. Achaleke is the formal President of ENARA - European Network Against Racism Austria. Beatrice Achaleke is the initiator and conference manager of the World Diversity Leadership Summit Europe, 2010, taking place in Vienna (www.wdls.eu). Mag. Sabine Aydt Forschungs-, Lehr- und Beratungstätigkeit zu interkulturellen Fragestellungen Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Interkulturelle Studien, Donau-Universität Krems (davon : Koordinatorin des Universitätslehrgangs Interkulturelle Kompetenzen (MA) : Trainerin und Beraterin in der Erwachsenenbildung : Beraterin im Benin, Westafrika, im Auftrag des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED) : Büroleiterin und Juristin, Wiener Landtag und Gemeinderat..Magister iuris (Universität Wien), Projektmanagerin (Controller- Institut Wien) und Gruppentrainerin. Publikationen, u.a.: Interkulturelles Management zwischen Theorie und Praxis. Erfahrungen und Impulse aus der universitären Weiterbildung, 2008 und (mit Gürses, Hakan). Politische Sprache der kulturellen Pluralität. Herausforderungen an eine interkulturell orientierte politische Bildung Mag. Gülmihri Aytac Geboren in Südostanatolien; seit 1974 in Österreich, Studium der Wirtschaftswissenschaften in Wien; unterrichtet islamische Religion im AHS-Bereich. Redaktionsmitglied der deutsch-türkischen wissenschaftliche Publikation EuroAgenda, literarische Veröffentlichungen (Lyrik) in deutsch- und türkischsprachigen Zeitschriften, literarische Übersetzungen (u.a. Friederike Mayröcker); Vorträge und Seminare über Themen des Islam. Vorstandsmitglied beim Forum Muslimische Frauen. Publikationen u.a. Neue Wege der Emanzipation : Erziehung heute (Nov. 1999). Prof. Dr. Bouhaib Bahli In Marokko geboren und aufgewachsen, promovierte Bahli 2002 an der Hochschule für Wirtschaftsund Handelswissenschaften, der renommierten HEC-Montreal. Er hat den Executive MBA in Paris mitentwickelt, war Vortragender am Institut für Betriebswirtschaftslehre der Universität Wien und zuvor Associate Professor an der John Molson School of Business (MIS) der Concordia Universität. Seit 2007 Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Donau-Universität Krems. Neben seiner wissenschaftlichen Karriere ist er auch als Unternehmensberater in den Bereichen Auslagerung von IT-Leistungen, Risk Management und Einführung neuer Technologien tätig. Prof. Dr. Rainer Bauböck Rainer Bauböck holds a chair in social and political theory at the Department of Political and Social Sciences of the European University Institute in Florence, Italy. He is on leave from the Institute for European Integration Research at the Austrian Academy of Sciences, where he is also vice-chair of the Academy s Commission for Migration and Integration Research. From 1986 to 1999 Rainer Bauböck was a researcher and associate professor at the Institute for Advanced Studies, Vienna. He has taught regularly at the Universities of Vienna and Innsbruck and is a recurrent visiting professor at Central European University Budapest. He was also a visiting academic at the Bellagio Rockefeller Foundation, at Yale University, the University Pompeu Fabra in Barcelona, the University of Bristol; University of Malmö, the Institute for Advanced Study, Princeton and Princeton University and the University of Warwick. In 2006, he was 1

2 awarded the Latsis Prize of the European Science Foundation for his work on immigration and social cohesion in modern societies. He has published widely in the field of migration and citizenship. Christine Bauer-Jelinek Wirtschaftscoach, Ausbildungsleiterin und Supervisorin für Coaches und Trainerinnen, Psychotherapeutin. Vortrags- und Seminartätigkeit zu Themen wie Männermacht und Frauenmacht. Lehrbeauftragte an der Wirtschaftsuniversität Wien. Zahlreiche Veröffentlichungen zu den Themen Macht, Karriere, Krise. Prof. Dr. Wolfgang Benedek Universitätsprofessor für Völkerrecht an der Universität Graz. Leiter des Europäischen Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie (ETC) in Graz, gegr bis 1999 Leitung des Postgraduiertenlehrgang "Human Rights of Women" in Stadtschlaining und in Kampala, Uganda. Seit 2000 Mitglied der Fakultät des europäischen Masterprogrammes "Menschenrechte und Demokratisierung" in Venedig, seit 2001 des europäischen regionalen Masterprogrammes "Demokratisierung und Menschenrechte in Südosteuropa" in Sarajewo. Als Konsulent bzw. Experte für die Afrikanische Kommission für die Rechte des Menschen und der Völker in Banjul, Gambia, für UNITAR in New York, für das UN-Menschenrechtszentrum in Genf, für die Europäische Gemeinschaft in Brüssel, für die UNESCO in Paris und für den Europarat in Straßburg tätig. Weitere Expertentätigkeiten betreffen die Europäische Rektoren-konferenz in Genf und das Open Society Institute - Soros Stiftung in Budapest bzw. New York. Dr. Janet Bennett Executive director of the Intercultural Communication Institute and chair of the ICI/University of the Pacific Master of Arts in Intercultural Relations program. Her Ph.D. is from the University of Minnesota, where she specialized in intercultural communication and anthropology. For twelve years, Janet was the chair of the liberal arts division at Marylhurst College, where she developed innovative academic programs for adult degree students. As a trainer and consultant, Janet designs and conducts Dateintercultural and diversity training for colleges and universities, corporations, and social service agencies. She teaches courses in the training and development program at Portland State University and has published several articles and chapters on the subjects of developmental "layered" intercultural training and adjustment processes. Dr. Bella Bello Bitugu Studium der Pädagogik, Volkswirtschaft und Soziologie in Ghana und an der Universität Innsbruck. Lektor am Institut für Erziehungswissenschaft und am Internationalen Sprachinstitut der Universität Innsbruck. Ferner ist Mag. Dr. Bitugu Fußball-Schiedsrichter und Koordinator der Aktivitäten von Fairplay (Projekt zur Bekämpfung von Rassismus im Fußball) im Westen Österreichs sowie Gründer und Leiter der inzwischen international renommierten Trommelgruppe KAKRA-KAKRA (Langsam-Langsam) und Kursleiter in afrikanischem Trommelspiel, das er u.a. therapiebegleitend bei erkrankten, körperlich behinderten, Down Syndrom- und Stotter-Kindern einsetzt. Prof. Dr. Péter Akos Bod Professor and Chairman of the Department for Economic Policy at Corvinus University of Budapest, also teaches at Karoli Gaspar University, Budapest. After graduation in 1975 he worked in an economic research institute in Budapest and taught in universities. In April 1990, he became Economics minister responsible for industry, trade and tourism. In 1991 he was appointed Governor of the Hungarian National Bank. He then served on the Board of Directors of the European Bank for Reconstruction and Development ( ) before returning to academic duties. 2

3 Prof. Dr. Máté Botos Graduated as historian at Eötvös Loránd Tudományegyetem, Budapest, DEA in Paris, EHESS in 1997, sociology. PhD in modern history at Budapest, Studies in Fribourg and Geneva (CH). Guest professor at the Université de Marne-la-Vallée (Paris XII), Assistant professor at Pázmány Péter Catholic University since Dean of the Faculty of Humanities since Dr. Peter J. Bräunlein Studium der Ethnologie, Religionsgeschichte, Volkskunde in Freiburg/Br.; Promotion in Ethnologie. Habilitation in Religionswissenschaft an der Universität Bremen. Feldforschungen auf den Philippinen zur Kosmologie einer tribalen Minderheit und zu Passionsritualen der bäuerlichen Gesellschaft. Hochschuldozent für Religionswissenschaft und Leiter der Religionskundlichen Sammlung an der Universität Marburg ( ). Vertretungsprofessuren an den Universitäten München, Freiburg/Br. und Bremen. Fellow am Institut für Kulturwissenschaften in Wien. Schwerpunkte: Religionspluralismus in Südostasien und Europa, Religion unter den Bedingungen von Migration, Religionswissenschaft und ionic turn, Religion im/als Film, Geister in der Moderne, asiatische Horrorfilme. Dr. Emil Brix Seit 2010 Österreichischer Botschafter in London. Dr. Brix studierte Anglistik und Geschichte an der Universität Wien. Seit 1982 ist er im Diplomatischen Dienst der Republik Österreich tätig. Von 1984 bis 1986 war er Klubsekretär im ÖVP-Parlamentsklub, von 1986 bis 1989 im Ministerbüro des Bundesministers für Wissenschaft und Forschung Erhard Busek. Von 1990 bis 1995 war er Generalkonsul in Krakau, von 1995 bis 1999 Direktor des Österreichischen Kulturinstitutes in London. Bis Anfang 2010 war er Leiter der Kulturpolitischen Sektion im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten. Emil Brix ist stellvertretender Vorsitzender des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa. Univ.-Doz. Dr. Brigitta Busch Seit 2010 Universitätsprofessorin für Angewandte Sprachwissenschaft an der Universität Wien, zuvor Forschungs- und Lehrtätigkeit an der Universität Klagenfurt (Institut für Slawistik) und der University of Cape Town Studium der Slawistik und der gewählten Fächerkombination "Theorie und Praxis interkultureller Verständigung" an der Universität Klagenfurt Promotion zur Doktorin der Philosophie an der Universität Klagenfurt mit einer Dissertation zu Minderheitenmedien; 2004 Habilitation an der Universität Wien mit der Habilitationsschrift Sprachen im Disput. Eine sprachenpolitische Studie zu Medien in mehrsprachigen Gesellschaften. Zahlreiche Publikationen im Bereich sprachlicher Aspekte von Minderheiten. Prof. Dr. Maria do Mar Castro Varela Professorin an der Alice Salomon Fachhochschule Berlin. Studium der Psychologie und Pädagogik an der Universität Köln Promotion an der Universität Giessen im Fach Politikwissenschaft zum Thema Utopiediskurse migrierter Frauen. 2006/07 Maria Gieppert-Gayer-Gastprofessur an der Universität Oldenburg, Institut für Politikwissenschaft. Publikationen u.a.: Unzeitgemäße Utopien. Migrantinnen zwischen Selbsterfindung und gelehrter Hoffnung, Bielefeld 2007; (Hg-in) Soziale (Un)Gerechtigkeit. Antidiskriminierung, Dekolonisierung und Demokratisierungsprozesse, Münster/Hamburg/London 2007; (mit Nikita Dhawan) und PostkolonialeTheorie. Eine kritische Einführung, Bielefeld Dr. Dilek Cinar Professorin an der Bogazici Universität, Institut für Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen, Istanbul; seit 2003 Lehrbeauftragte am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien; wissenschaftliche Mitarbeiterin am Europäischen Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung in Wien; wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Abteilung für Politikwissenschaft des Instituts für Höhere Studien (IHS) Wien, mit den Schwerpunkten Integrations- und Einbür- 3

4 gerungspolitiken im europäischen Vergleich; Identitätspolitik, Multikulturalismus, Rassismus und Anti-Diskriminierung in Europa und den USA; europäischer Integrations- und Erweiterungsprozess. Dr. Marie-Therese Claes Holds a PhD in Philosophy and Arts, and an MBA from the Catholic University of Louvain, Belgium. She has over twenty years of teaching experience in Business Communication, Intercultural Communication and Intercultural Management in Belgium, and as a guest professor at many universities around the world. She was dean of the Faculty of Business at Asian University in Thailand. She is past president of SIETAR Europa (Society for Intercultural Education, Training and Research) and of EWMD (European Women Management Development, EFMD). Barbara Coudenhove-Kalergi Geboren in Prag. Journalistin für verschiedene tschechische und österreichische Zeitungen und Herausgeberin mehrerer Bücher mit Texten zur Geschichte und Gegenwart der Länder Osteuropas. Nach dem Fall der sozialistisch-autoritären Regierungen in Osteuropa kehrte sie in ihr Geburtsland zurück. In den Jahren 1991 bis 1995 war sie als ORF-Korrespondentin in Prag tätig. Sie ist Mitbegründerin der Bürgerinitiative Land der Menschen. Prof. Dr. Daniel Dăianu Professor an der National School of Political Studies and Public Administration, Finanzminister ( ), Gastprofessor an der Anderson School of Management der Universität von Kalifornien, Los Angeles (UCLA); 2001 Vorsitzender des Wirtschaftsforums der OSZE; Chefökonom der Rumänischen Nationalbank ( ), stellv. Finanzminister (1992), Forschungsaufenthalte am Russian Research Center (Harvard University), Woodrow Wilson Center (Washington, D.C.), NATO Defense College (Rom). Zahlreiche Publikationen. Mag. Catherine Danielopol- Hofer Seit 2005 tätig in der Abteilung für EU-Koordination des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur. Romanistik- und Geschichtestudium in Salzburg, Perugia und Bologna. seit 1996 Lehrtätigkeit an Schulen und in der Erwachsenenbildung. Koordination von Bildungsprojekten bei KulturKontakt Austria und als Österreichische Beauftragte für Bildungskooperation in Rumänien (im Auftrag des österreichischen Bildungsministeriums) : Leitung des k-education Projektbüros in Bukarest sowie der im Rahmen der österreichisch-rumänischen Bildungskooperation durchgeführten Projekte. Konzeption und Organisation von Modulen des Lehrgangs Interkulturelle Kompetenzen der Donau-Universität Krems. Publikationen in Literatur- und Kulturzeitschriften in Österreich, Rumänien und Italien. Dr. Agata Danis Unternehmensberaterin, internationale Trainerin und Coach im Rahmen ihres Beratungsunternehmens InConsulting in Wien. Sie ist für internationale Firmen mit dem Schwerpunkt Interkulturelles Management und Persönlichkeitsentwicklung tätig. Als studierte Naturwissenschaftlerin blickt sie auf eine langjährige Erfahrung im Management und in der Führung und Abwicklung von internationalen Großprojekten z. B. für die Generaldirektion der Europäischen Kommission in Brüssel und in weiteren 11 Ländern West- und Osteuropas zurück. Autorin des e-books Interkulturelle Kompetenz der Schlüssel für grenzüberschreitenden Erfolg (kmu-forum Verlag, 2007). Prof. Dr. Benedikta Gräfin von Deym-Soden Organisationsberaterin und Mediatorin. Visiting Professorin der Abteilung für Kulturwissenschaften der Donau Universität Krems. Inhaberin einer eigenen Beratungsfirma für ausländische Unternehmen, Verwaltungen, Organisationen und deren Mitglieder. Neben zahlreichen internationalen Weiterbildungen, u.a. einem Studium Intercultural Relations bei Milton und Janet Bennett in den USA. Deym- Soden verfügt über langjährige internationale Managementerfahrungen in Führungspositionen der inund ausländischen Industrie. Sie hat acht Jahre lang in Italien gearbeitet und durch umfangreiche Er- 4

5 fahrungen mit Partnern in Frankreich, Spanien, England und den USA sowie durch Reisen und Geschäftsbeziehungen nach Osteuropa, RSA, Zimbabwe, Japan und in die VR China internationale Erfahrung gesammelt. Dr. Sumedha Desai Visiting Lecturer at the University of Mumbai and the University of Pune in India. Ph.D. in Translation Studies. Specializes in translations in the field of software, mechanical and electrical engineering, management techno-commercial, social sciences and linguistics. Prof. Dr. Tirmiziou Diallo besuchte als Kind er gleichzeitig eine Koranschule und eine französischsprachige Schule im Norden Guineas. Nach einer Ausbildung im technischen Bereich in Conakry, zog er nach Dakar, dann nach Paris und von dort aus nach Frankfurt/M., wo er in den 1960iger Jahren unter anderem bei Theodor W. Adorno Soziologie und Philosophie, sowie Ethnologie studierte. Nach seiner Promotion war er wissenschaftlicher Assistent am Institut für Ethnologie der Freien Universität Berlin. Bis zu seiner Emeritierung, Dekan der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der L Université du Sahel, Senegal. Veröffentlichungen vorwiegend zu interkulturellen und interreligiösen Themen. Mag. Roland Engel selbständiger Trainer und Berater für die Bereiche Diversity Management, Gendermainstreaming, Interkulturelle Sozialkompentenz, Strategie-entwicklung und Potentialeinschätzung als Konsulent für die Organisations-beratungsfirmen Prove/Diversityworks und osb international in Wien. Lehrbeauftragter für Gender und Diversity Management auf der Donau-Universität Krems. Studium der Pädagogik, Soziologie und Gruppendynamik, Ausbildungen zum Diversityberater/trainer beim NTL Institute/USA und der ÖAGG, sowie zum Gruppendynamiktrainer und Organisationsberater (ÖGGO), Ausbildungen in der Leitung von interkulturellen Teams (Milton Bennett, Intercultural Institute, USA), systemischer Strategieentwicklung und Gestalttherapie. Langjährige Aufenthalte in den USA und in Afrika. Mag. Hikmet Ersek CEO, The Western Union Company, Denver. Born in Istanbul and raised by an Austrian mother and Turkish father. Mag. Ersek has a degree in Economics from the Wirtschaftsuniversität in Vienna, Austria. He began his career in the financial services industry in 1986 at Europay/MasterCard, following a professional career as a basketball player. In 1992, he became Vice President for marketing and sales at MasterCard. He joined GE Capital in 1996 and Western Union in Prof. Dr. Johannes Fabian Professor emeritus of cultural anthropology at the University of Amsterdam. After he received his Ph. D. from the University of Chicago, Prof. Fabian did research on religious movements, language, work, and popular culture in the Shaba/Katanga mining region of Zaire, now R. D. Congo (1966-7, , 1985, 1986). In his theoretical and critical work, he addressed questions of epistemology and of the history of anthropology. Best known among his books is Time and the Other: How Anthropology makes its Object (2002, second edition, Columbia University Press). Univ.-Prof. Dr. Heinz Fassmann Universitätsprofessor für Angewandte Geographie, Raumforschung und Raumordnung an der Universität Wien; : Obmann der Kommission für Migrations- und Integrationsforschung an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften; Geschäftsführender Direktor des Instituts für Stadtund Regionalforschung (ISR) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Publikationen im Bereich der Migrationsforschung u.a.: Migration, in: Atlas of Shrinking Cities / Atlas der schrumpfenden Städte, Ostfilden 2006; (mit U. Reeger u.a.): International Migration and Ist Regulation, in: R. Penninx u.a. (Hg.), The Dynamics of International Migration and Settlement in Europe, Amsterdam 5

6 2006; (mit Rainer Münz, Hg.): Ost-West-Wanderung in Europa, Wien/Köln/Weimar 2000; (mit R. Münz, Hg.): Migration in Europa, Frankfurt a. M./New York Dr. Karin Fischer Wirtschaftshistorikerin, Universität Wien (Projekt Internationale Entwicklung), Lehrbeauftragte an der Technischen Universität Wien, Fachbereich Stadt- und Regionalforschung. Arbeitsschwerpunkte sind Entwicklungstheorie und -politik sowie Globalisierungsprozesse und Stadtentwicklung in Lateinamerika. Im Rahmen eines Forschungsprojektes hat sie von zu Stadtentwicklung und Globalisierung gearbeitet (Mexiko und Chile). Ihr gegenwärtiger Forschungsschwerpunkt ist Elitentransformation im Globalisierungsprozess in Lateinamerika. Sie ist verantwortliche Redakteurin des Journal für Entwicklungspolitik und Obfrau des Mattersburger Kreises für Entwicklungspolitik an den Österreichischen Universitäten. Angelika Fitz Kulturtheoretikerin, Kuratorin und Autorin; zahlreiche Ausstellungen und Publikationen zu Architektur, Kunst, Urbanismus; aktuell in Vorbereitung REALSTADT. Wünsche als Wirklichkeit im Herbst 2010 in Berlin (gemeinsam mit Martin Heller); davor u.a. Die sanften Wilden. Das Wiener Modell der Stadterneuerung; Linz Texas. Eine Stadt mit Beziehungen für die Europäische Kulturhauptstadt Linz 09 sowie Kapital & Karma für die Kunsthalle Wien und die Projektreihe Import Export in Mumbai, Berlin und Wien; 2005 und 2003 war sie Kommissärin für den österreichischen Beitrag zur Architekturbiennale in Sao Paulo; internationale Vortrags- und Lehrtätigkeit. Dr. Georg Fodor Senior Research Fellow an der Universität Kapstadt. Facharzt f. Psychiatrie u. Neurologie sowie Arzt f. Psychotherapie, Psychoanalytiker, Gruppendynamiker und Organisationsberater (u.a. bei Herrnstein). Er wurde in Rumänien geboren, ist in Wien aufgewachsen wo er bis zu seiner Übersiedlung nach Südafrika Anfang 2008 lebte und arbeitete. Dr. Hongying Foscht General Manager of Eurosina Consulting and Trading since 2003, senior lecturer at the University of Graz, University of Applied Sciences Campus02 and University of Applied Sciences bfi Vienna since Dr. Foscht studied at Bejing University, received a Ph.D. from the Technical University Graz 1994 and the title academically certified export merchant from the University of Graz She has over 15 years comprehensive experiences in doing and developing business in China and other Asian countries in different industries and in different functions as legal representative and managing director of a subsidiary of an Austrian joint-stock company in China, sales manager, commercial manager and business consultant. Dr. Foscht is specialized in strategic business areas such as market entry, business controlling, HR management, sales/purchasing processes as well as cross-culture management. Dr. Belachew Gebrewold Geboren in Äthiopien, seit 1995 in Österreich, kath. Theologe (Mag. theol., Univ. Innsbruck) und Politikwissenschaftler (Doktorat im Bereich internationale Beziehungen, Universität Hamburg, 2002). MA in Peace Studies, Universität Innsbruck (2005). Lehrt Internationale Beziehungen an der Universität Innsbruck sowie im MA Programm Peace Studies der Universität Innsbruck, Gastdozent an den Universitäten Frankfurt, Hamburg, München, Salzburg, Notre Dame (USA). Publikationen u.a.: The Impact of the Socio-Cultural Structures of the Kambata/Ethiopia on their Economic Development. An interdisciplinary and cultures comparing approach to discuss the issue of economic development. Wien: Südwind, Prof. Dr. Friedrich Glasl Geboren in Wien, Studium der Politikwissenschaften, Psychologie (und Philosophie). Berufstätig in Druckereien, Verlagen, Stadtverwaltung, SCI Senior Consultant für Organisationsentwick- 6

7 lung am NPI in den Niederlanden, 1983 Habilitation in Organisationslehre an der Universität Wuppertal, 1985 Mitgründer der Trigon Entwicklungsberatung, Univ.-Dozent an der Universität Klagenfurt und an der Universität Salzburg, zahlreiche Gastprofessuren in europäischen, asiatischen und afrikanischen Ländern. Prof. Dr. Andre Gingrich Professor für Sozialanthropologie an der Universität Wien. Die Sensibilisierung für das Fremde und für interkulturelles Zusammenleben bekam Andre Gingrich gleichsam in die Wiege gelegt: Sein Vater war US-amerikanischer Soldat in Wien, seine Mutter musste vor den Nazis in die Schweiz flüchten und kam nach1945 wieder zurück nach Österreich. Der heute international renommierte Ethnologe war früh an Dritte-Welt-Bewegungen interessiert; seine Feldforschungen führten ihn in den vergangenen Jahrzehnten zu Kulturen in Südarabien, Tibet und im Himalaya wurde Gingrich für seine Leistungen mit dem Wittgenstein-Preis ausgezeichnet, Österreichs wichtigstem Wissenschaftspreis. Das Preisgeld investierte Gingrich in sein mehrjähriges Großprojekt "Lokale Identitäten und überlokale Einflüsse", das an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften angesiedelt ist, eng mit dem Institut für Ethnologie an der Universität Wien und der deutschen Max-Planck-Gesellschaft kooperiert. Gingrich ist Mitglied des Beirats des Lehrgangs Interkulturelle Kompetenzen. Dr. Hildegard Goss-Mayr geboren 1930 in Wien, erlebte 1938 die Verfolgung der Familie durch das Regime Hitlers; nach dem Studium in Wien und New Haven (USA) ab 1953 Mitarbeiterin des internationalen Büros des Versöhnungsbundes (IFOR); baute während des Kalten Krieges zusammen mit ihrem Mann Jean Goss Kontakte mit Menschen in Osteuropa auf Zwischen 1962 und 1980 Aufbau der gewaltlosen Befreiungsbewegung Servicio Paz y Justicia (Serpaj) in Lateinamerika. Mitwirkung bei der Schulung der Gruppen, die 1986 auf den Philippinen die gewaltlose Revolution durchführten, durch die die Diktatur von Ferdinand Marcos unblutig überwunden werden konnte. In Rwanda, Burundi, Ost-Zaire Unterstützung für gewaltfreie Konfliktlösung und inter-ethnische Versöhnungsarbeit. Publikationen: Die Macht der Gewaltlosen (1968), Revolution ohne Gewalt (1968), Der Mensch vor dem Unrecht. Spiritualität und Praxis gewaltloser Befreiung (1976), Wie Feinde Freunde werden, 2. Aufl. 1999). Ștefan Ghenciulescu Chefredakteur der Zeitschrift Arhitectura (Publikation des Rumänischen Architektenverbandes). Chefassistent an der Ion Mincu Universität für Architektur und Städtebau (UAUIM). Doktorarbeit in Städtebau an der UAUIM. Praxis als Architekt. Forschungsschwerpunkte: urbane Identität, Moderne in Europa und im Orient, Tendenzen in Architektur und im Städtebau. Kurator der Ausstellung Momente der Architektur. Vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart im Ringturm der Wiener Städtischen (Schottenring 30, 1010 Wien, 15. Mai 2007 bis 22. Juni 2007). Dr. Nayantara Ghosh Human Resources Managerin in Denver. Dr. Ghosh ist in Indien als Tocher eines indischen Vaters und einer österreichischen Mutter aufgewachsen, hat in der Schweiz und Österreich studiert und in verschiedenen europäischen und aussereuropäischen Ländern gelebt und gearbeitet. Nach verantwortungsvollen Positionen bei UNICEF, Apple Computer und H. Neumann Management Beratung leitet sie seit einigen Jahren ihr eigenes internationales Unternehmen im Bereich Human Resources Management. Sie spricht fliessend Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch. Zur Zeit vervollkommnet sie ihre Sprachkenntnisse in Bengali und Türkisch. Beiratsmitglied des Fachbereichs interkulturelle Studien, Donau-Universität Krems. Franz Grundacker Several senior management functions in the Federal Civil Service of Austria ( ), Consultant with the OECD (Paris, ), Minister Plenipotentiary at the Austrian Permanent Representation to the EU (Brussels, ), Senior Advisor to the International Labour Organisation / Subre- 7

8 gional Office for Central and Eastern Europe (Budapest, ); since 2008 training consultancies with CENAD (diplomatic training, central bank negotiation training, EU negotiations and Council presidencies). Dr. Hakan Gürses Geboren in Istanbul, lebt seit 1981 in Österreich. Studium der Philosophie und Theaterwissenschaft an der Universität Wien. Als Musiker, Komponist, Cartoonist, Dramaturg und Freier Mitarbeiter des ORF tätig. Lehraufträge in Wien, Innsbruck und Graz. Derzeit Lehrbeauftragter am Institut für Philosophie der Universität Wien sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter in der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung und Chefredakteur der vierteljährlich in Wien/Innsbruck/Klagenfurt erscheinenden Zeitschrift STIMME von und für Minderheiten (für diese Tätigkeit Auszeichnung mit dem Prof. Claus Gatterer-Anerkennungspreis für engagierten Journalismus 2001). Trainer des Anti-Defamation-League-Programms A World of Difference und des Programms Argumentationstraining gegen Stammtischparolen. Arbeitsschwerpunkte: Hermeneutik und Geschichte der exegetischen Diskurse, französische Gegenwartsphilosophie, Philosophie der Differenz und Interkulturelle Philosophie, Kulturtheorien. Zahlreiche Publikationen. Dipl.- Ing. Ahmed K. Habasch, MA Geboren in Damaskus-Syrien, Studium der Elektrotechnik an der FH für Technik Esslingen/N. Seit 1992 selbständiger Unternehmensberater für die arabischen/islamischen Länder (Kunden: Bosch, Siemens, Hirschmann, Katrein, Deutsche Telekom/T-Systems, Baresel und einige Großunternehmen in Arabien.) Zertifiziertes Studium der Friedenswissenschaft und Konfliktmanagement mit anschließende Ausbildung "Train the Trainer" in Konfliktmanagement an der FernUni Hagen. Ausbildung Mediation/Interkulturelle-Mediation: Master-Studiengang Mediation an der Europa-Universität-Viadrina in Frankfurt/O in Kooperation mit IFA der Humboldt-Universität zu Berlin. Abschluss "Master of Arts (M.A.) Thema der Masterarbeit: "Interkulturelle Mediation im Kontext von Identität, Dialog und Integrations-Möglichkeiten, Grenzen einer Konfliktbearbeitung am Beispiel des Dialogs mit den Muslimen in Deutschland". Prof. Dr. Carol Hagemann-White Professorin an der Universität Osnabrück für Pädagogik und Frauenforschung. Arbeitsschwerpunkte: Sozialisation und Konstruktion von Geschlecht, Gewalt im Geschlechterverhältnis, Frauengesundheit und Geschlechtergerechtigkeit sowie interkulturelle Frauenforschung. Dr. Gudrun Harrer Gudrun Harrer ist leitende Redakteurin der Tageszeitung "Der Standard", wo sie jahrelang das außenpolitische Ressort führte. Sie hat Arabistik und Islamwissenschaften sowie Politikwissenschaften (Dissertation über das irakische Atomprogramm) studiert und unterrichtet Moderne Arabische Geschichte an der Universität Wien und an der Diplomatischen Akademie Wien. Während der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft 2006 war Gudrun Harrer österreichische Sondergesandte und Geschäftsträgerin der Österreichischen Botschaft in Bagdad. Mehru Jaffer Hasnain Mehru Jaffer Hasnain is an Indian writer who studies the role of religion in contemporary society. She teaches Islam and gender related issues at the University of Vienna and at the Webster University Vienna. She is the author of The Book of Muhammad and The Book of Muinuddin Chishti, published by Penguin and has lived in Vienna, Austria since Univ.-Prof. Dr. Susanne Heine Vorstand des Instituts für Praktische Theologie und Religionspsychologie der Evangelisch- Theologischen Fakultät der Universität Wien Ordination zum Geistlichen Amt Promotion im Fach Neues Testament; 1978 Habilitation im Fach Religionspädagogik; Extraordinaria und Institutsvorstand am damals neu gegründeten Institut für Religionspädagogik. Theologische Fa- 8

9 kultät Zürich : Ordinaria für Praktische Theologie und Religionspsychologie. Guest-lecturer an den Universitäten Birmingham (1992), Edinburgh und St. Andrews (1993) und bei 'Fellowship of Learning' der Methodisten in den USA (1996). Publikationen u.a.: Grundlagen der Religionspsychologie (2005); Liebe oder Krieg? Das Doppelgesicht der Religion (2005). Dr. phil., Dr. theol., Dr. h.c. Adolf Holl geb. 1930, studierte Theologie und Philosophie in Wien, Kaplan; ab 1963 Dozent für Religionswissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien; 1973 wurde ihm die kirchliche Lehrerlaubnis entzogen, 1976 wurde er als Priester suspendiert Moderator der ORF-Sendung Club 2. Freier Schriftsteller und Autor. Österreichischer Staatspreis für Kulturpublizistik Publikationen u.a.: Jesus in schlechter Gesellschaft (1971, Neuauflage 2000); Mystik für Anfänger (1977, Neuauflage 2003); Der letzte Christ (1979, Neuauflage 2000); Die linke Hand Gottes. Biographie des Heiligen Geistes (1997); Falls ich Papst werden sollte (1998); Brief an die gottlosen Frauen (2002); Der lachende Christus (2005); Die unheilige Kirche: Geschlecht und Gewalt in der Religion (2005); Om und Amen. Eine universale Kulturgeschichte des Betens (2006). Prof. Dr. Otmar Höll Seit Juni 1996 Direktor des Österreichischen Instituts für Internationale Politik OIIP (früher Laxenburg, seit 2000 in Wien). Gastprofessor an fast allen österreichischen Universitäten und an der Ludwig Maximilian Universität München Psychotherapeutische Tätigkeit in freier Praxis Graduation zum Integrativen Gestaltberater. Zahlreiche Publikationen, u.a.: Europe USA: Diverging Partners (Herausgeber gem. mit Gustav E. Gustenau und Thomas Nowotny), Baden-Baden 2005; Internationale Politik Eine Einführung (Herausgeber gem. mit Peter Filzmaier, Leonore Gewessler und Gerhard Mangott), Wien u.a. 2006; Globale und regionale Konfliktfelder als transnationale Herausforderungen, in: Herbert Dachs/Heinz Fassmann (Hrsg.); Der Prozess tendenzieller Globalisierung und die Neuordnung der Welt, in: Peter Filzmaier/Eduard Fuchs (Hrsg.), Supermächte. Zentrale Akteure der Weltpolitik, Wien 2003, S Ahmed Hussein geboren in Ägypten, studierte u.a. Kommunikationswissenschaft, Betriebspsychologie und absolvierte sein Studium mit dem Grad Bachelor of Culture & Communication. Kenntnisse der Businesskulturen in westlichen und arabischen Unternehmen durch Projektarbeiten und Arbeitsaufenthalte u.a. in Saudi- Arabien, Katar, Kuwait, VAE, Tunesien, Marokko, Algerien und Jordanien. Seit 2004 entwickelt und leitet er Trainings und Beratungsmaßnahmen zur Optimierung der langfristigen Geschäftsbeziehungen zu arabischen Partnern. Er arbeitet in drei Sprachen: Arabisch (Muttersprache), Deutsch und Englisch. Er führt interkulturelle Coachings-, Trainings- und Kompetenzentwicklungsmaßnahmen bei internationalen Konzernen in den USA, Großbritannien, Deutschland, Mitteleuropa und in den arabischen Ländern (Ägypten, Katar, Vereinigte Arabische Emirate, Saudi-Arabien, Algerien, Tunesien und Jordanien). Cüneyt Kandemir Sohn eines Imans aus der Türkei, der lange Jahre in Deutschland tätig war. Studium der Betriebswirtschaft in Deutschland und den USA. Als Unternehmer sowohl in Deutschland wie auch in der Türkei tätig.aktives Mitglied im Verband Türkischer Unternehmer u. Industrieller in Europa e. V. und einer politischen Partei in Deutschland. Mitwirkung am nationalen Integrationsplan der Bundesrepublik Deutschland. Dr. Vlasta Jalusic 9

10 Peace Institute - Institute for Contemporary Social and Political Studies, Ljubljana. She earned her PhD in political science (1996) from the University of Vienna. She is the author of several articles and chapters in books on women's movement and feminism, on notion of politics and Hannah Arendt, on violence, war and disintegration of Yugoslavia. She is an associate professor of political science and gender studies at the Ljubljana University and teaches within the Gender and Culture Programme at the Central European University in Budapest. A longtime activist against intolerance and for gender equality she has been deeply involved in feminist networks and human rights activities. Prof. Dr. Elias Jammal seit 1998 Professor für interkulturelle Studien und interkulturelles Management mit dem regionalen Fokus auf den arabischen Raum an der Hochschule Heilbronn. Nach dem Studium der Philosophie, Physik und Kunstgeschichte an der Universität Heidelberg (Abschluss M.A.), absolvierte er ein MBA- Studium an der University of West London, England. Er wurde im Jahre 1996 in vergleichender Erziehungswissenschaft promoviert. und war ca. 12 Jahre als Berater, Gutachter, Trainer und Moderator in der Wirtschaftsförderung und der Entwicklungszusammenarbeit tätig. Forschungsschwerpunkte: Vertrauen in deutsch-arabischen Kooperationen sowie interkulturelles Training. Er ist Leiter des Orient Instituts für Interkulturelle Studien (OIS) und zurzeit Studiendekan der Magisterprogramme International Business and Intercultural management sowie International Tourism Management. DI Clemens Jargon President EMEA und Corporate Senior Vice President (SVP) der Solyndra GmbH. Als Vice President & General Manager der Geschäftseinheit Feature Phones von Infineon verantwortete zuvor er die Entwicklung und Vermarktung von Basisband- und Mobiltelefonplattformlösungen für den weltweiten Kommunikationsmarkt. Davor hatte er verschiedene Führungspositionen im Kommunikationsbereich von Siemens inne, darunter Senior Vice President für das Global Product Management und Senior Vice President für Global Customer Care und Quality Management. Bei Siemens Mobile Phones wurde er in den Verwaltungsrat berufen. Bevor er im Jahr 2000 zur Siemens AG wechselte, war er Director After Sales Service für Telekommunikationsendgeräte bei T-Mobile, einem der führenden Mobiltelefonbetreiber Europas, und Program Manager bei der deutschen Luftwaffe. Clemens Jargon ist Diplomingenieur und studierte an der Universität der Bundeswehr in München. Prof. Dr. Martina Kaller-Dietrich Universitätsprofessorin für neuere Geschichte, Institut für Geschichte der Universität Wien; Programmdirektorin MA Lateinamerikanische Studien. War Gastprofessorin am Institut für Politikwissenschaft der Universität des Staates Mexico (UAEM) und am Centre for Peace and Development Studies der Universität Castellón (Spanien). Publikationen u.a.: Globalgeschichte, in: Gerhard Drekonja-Kornat (Hg): Lateinamerikanistik der österreichische Weg, Wien: 2005, ; Hg.in der Ausgabe Postkoloniale Kultur-Geschichten : Wiener Zeitschrift zur Geschichte der Neuzeit 2/1 (2002); Macht über Mägen: Essen machen statt Knappheit verwalten, Wien 2002; (mit M. Brunner/ W. Dietrich) Guatemala. Vorder- und Hintergründe der österreichischen Wahrnehmung eines zentralamerikanischen Landes, Frankfurt Dr. Evangelos Karagiannis Seit 2004 Oberassistent am Ethnologischen Seminar der Universität Zürich. In Griechenland aufgewachsen. Promotion im Fach Ethnologie an der Freien Universität Berlin wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung in Halle/Saale. Spezialisierungen auf die Themen Nationalismus, Ethnizität, Marginalität, Religion und Politik, Pfingstbewegung, Verwaltungssoziologie, Migrationsforschung, Globalisierung und transnationale Prozesse. Mitarbeit am Forschungsprojekt Simultaneity of Migrant Incorporation: Local Ties With Global Reach and the Everyday Practices of Global Security. 10

11 Dr. Mandana Kerschbaumer Promotion 1991 (Soziologie, Universität Wien). Magister phil (Soziologie, Politikwissenschaft). Akad. Supervisorin (Universität Salzburg 2004); Dipl. Erwachsenenbildnerin (Zürich 2000). Seit 1997 Fachhochschuldozentin an der Fachhochschule für Angewandte Wissenschaften St. Gallen, Fachbereich Soziale Arbeit (u.a. Lehre, Weiterbildung, Praxis); Lehrauftrag Soziologie/Gesundheitssoziologie für Gesundheitsberufe; Supervisionsaufträge für Ausbildungs-, Einzel- und Teamsupervision. Schwerpunktthemen: Migration, Trans-/Interkulturalität; Flüchtlings- und Asylbereich; Gesundheit und Soziales; Supervision / Coaching / Mediation; Organisationssoziologie (Praxisund Projektarbeit, Tätigkeiten in der Lehre und Weiterbildung, punktuell in Forschung). Berufserfahrungen in der Schweiz, Österreich und internationalem Kontext (z.b. Projektarbeit mit afghanischen Frauenflüchtlingen in Pakistan). Schriften: Fach-Qualifikationsschriften. Diverse nichtwissenschaftliche kleinere Fachpublikationen. Publikation literarischer Kurztexte (2005, 2006 Edition Splitter, Wien). Prof. Dr. Eckart Koch Professor für Wirtschaftswissenschaften und Dekan der Abteilung Allgemeinwissenschaften an der Fachhochschule München. Die Schwerpunkte seiner Forschung und Lehre liegen im Bereich Globalisierung, Internationale Wirtschaftsbeziehungen und Finanzsystementwicklung. Er ist u.a. Autor des im Jahre 2000 erschienenen Buches Globalisierung der Wirtschaft: Über Weltkonzerne und Weltpolitik (Vahlen, München) und des zweibändigen Standardwerkes Internationale Wirtschaftsbeziehungen (München 1998). Ferner hat Prof. Koch im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) mehrere Jahre lang Entwicklungshilfeprojekte in Indonesien und den Philippinen geleitet und ist seit fast 20 Jahren in Südost- und Südasien sowie in Ostafrika für die GTZ und andere Entwicklungsorganisationen als Gutachter tätig. Mag. Fernand Kreff Ing. tech., Sozialanthropologe und Informatiker. geb. in Luxemburg, Studium der Informatik am Institut Supérieur de Technologie in Luxemburg-Stadt. In den 1980ern als ingénieur technicien en informatique Programmentwicklung für die Zentralverwaltung eines multinationalen Stahlkonzerns (heute der weltweit größte Stahlkonzern); in den 1990ern Studium der Sozial- und Kulturanthropologie, Soziologie und Philosophie an der Universität Wien , 2009 und 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialanthropologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften mit Schwerpunkte auf der Erforschung von Globalisierungsprozessen. Daneben seit 2002 Sozialarbeit in einer sozialtherapeutischen Wohngemeinschaft für Untergebrachte des Maßnahmenvollzuges in Österreich. Veröffentlichungen: Grundkonzepte der Sozial- und Kulturanthropologie in der Globalisierungsdebatte, Berlin 2003; Derzeit, gemeinsam mit E.-M. Knoll und A. Gingrich, Vorbereitung eines Lexikons zur Globalisierung (erscheint 2011). Prof. Dr. Isolde Kurz Dekanin und Professorin an der Hochschule München. Prof. Kurz studierte nach mehrjähriger Tätigkeit als Redakteurin bei einer Zeitschrift für Internationale Politik die Fächer Islamwissenschaft, Vergleichende Religionswissenschaft und Politikwissenschaft in Bonn und Damaskus. Anschließend arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität in Berlin zur Konstruktion des Eigenen. Ihre Promotion beschäftigte sich mit der Frage nach dem westlichen Umgang mit dem kulturell Anderen. Bereits während der Promotion war Prof. Kurz als Referentin für Islam und Trainerin für interkulturelle Kommunikation in der Lehrerfortbildung tätig. Seit der Promotion bildet sie Personal für internationale Einsätze in der Katastrophenhilfe aus, vor allem für das Technische Hilfswerk und das Deutsche Rote Kreuz. Hier ist sie auch maßgeblich an einem Projekt zur Entwicklung eines e-learning-moduls für interkulturelle Kommunikation beteiligt. 11

12 Dr. Jessie Labov Assistant Professor, Dept of Slavic and East European Languages and Literatures, Ohio State University, Lecturer, Dept of Comparative Literature, Slavic Languages & Literatures, Stanford University; Co-organizer: Alternative Culture Beyond Borders and From Samizdat to Tamizdat: Dissident Media out of Central Europe in the Twentieth Century ; Publications and teaching on: Central and Eastern European film & literature; Film theory and criticism; Theories of New Media; Digital Humanities; World Literature; Cultural Studies (alternative cultures, postcolonial theory, diaspora and émigré culture). Dr. Markus Ladstätter Studium der Sinologie, Judaistik und Fachtheologie mit dem Schwerpunkt Religionswissenschaft an der Universität Wien. Auslandssemester an der Hebrew University of Jerusalem und an der National Taiwan Normal University in Taipeh. Diplomarbeit zum Thema: Christliche Theologie im chinesischen Kontext Magister der Theologie. Seitdem Lehrbeauftragter und Assistent am Institut für Judaistik bzw. am Institut für Religionswissenschaft der Universität Wien mit den Schwerpunkten Modernhebräisch, Judentum, chinesische Religionen, Buddhismus und interreligiöser Dialog. Daneben war er von 1992 bis 2003 an der Kontaktstelle für Weltreligionen als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Seit 1998 leitet er dort den Lehrgang Weltreligionen Promotion mit einer religionswissenschaftlichen Dissertation zur Thematik Buddhistische Sichtweisen anderer Religionen. Leiter von über 20 Studien- und Forschungsreisen mit religionswissenschaftlichem Schwerpunkt nach Asien und Nordafrika. Prof. Dr. Gregor Lechner (OSB) Studium der Philosophie, Theologie, Kunstgeschichte und Byzantinistik. Seit 1974 Kustos des Graphischen Kabinetts des Stifts Göttweig; 1975 in Göttweig zum Priester geweiht. Habilitation an der Univ. Innsbruck im Jahre Lehrtätigkeit an verschiedenen Instituten für Kunstgeschichte (u.a. an der Universität Wien, Salzburg, Graz, Innsbruck). Jahrelanger Chefredakteur der Zeitschrift für christliche Kunst und Kunstwissenschaften "das münster". Zahlreiche Veröffentlichungen im Bereich der christlichen Ikonographie. Dipl.-Psych. Elisabeth Maria Litsch Seit 2008 als psychologische Beraterin, Therapeutin und Coach in eigener Praxis in Frankfurt/Main tätig. Sie ist Diplom-Psychologin, Pädagogin, Supervisorin und Psycho-therapeutin.Von April 1986 bis Dezember 2007 war sie als Mitarbeiterin einer weltweit tätigen Organisation der Entwicklungszusammenarbeit ( GTZ) in verschiedenen Funktionen eingesetzt,zunächst in der psychologischen Auswahl und Vorbereitung des Auslandspersonals gefolgt von Coaching und Training vorort. Ab 1999 baute sie die interne Beratungsstelle für Krisen-und Konfliktmanagement in Auslandseinsätzen auf. Als Autorin veröffentlichte sie vor allem zu den Themen " Umgang mit Stress, Konflikten, Gewalterfahrungen und traumatischen Situationen in Auslandstätigkeiten, zuletzt in "Go International!" (2009) das Kapitel "Stress, Konflikt- und Krisensituationen meistern". Prof. Dr. Hans-Jürgen Lüsebrink Professor für Romanische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation, Universität des Saarlandes in Saarbrücken, Philosophische Fakultät II. Gastprofessuren in Frankreich, Dänemark, Österreich, den USA, Kanada, Kamerun, Senegal, Burkina Faso, Senegal und Kamerun. Leiter der Arbeitsstelle für Interkulturelle Québec-Studien und nordamerikanische Frankophonie (Kanada, Louisiana) an der Universität des Saarlandes; Organisation eines jährlichen Seminars über interkulturelle Wirtschaftskommunikation mit Studierenden aus Québec, Deutschland und Frankreich Verleihung des renommierten John G. Diefenbaker-Preises durch das Canada Council for the Arts. 12

13 Prof. Dr. Elisio Macamo Professor für Afrikastudien an der Universität Basel, Schweiz. In Mosambik geboren. Nach dem Studium von Sprachen in Maputo hat er an der University of Salford (England) einen MA in Translation and Interpreting (Portugiesisch, Französisch und Englisch) erworben schloss er ein Soziologiestudium an der North London University ab und erwarb dabei den Abschluss MA in Sociology and Social Policy promovierte er in Soziologie an der Universität Bayreuth. Er war von 1997 bis 1999 Postdoktorand am Graduiertenkolleg Interkulturelle Beziehungen in Afrika der Universität Bayreuth; 1999 war er Research Fellow am Zentrum für Afrika Studien in Lissabon; im akademischen Jahr 1999/2000 war er Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Von August 2000 bis September 2009 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Entwicklungssoziologie an der Universität Bayreuth. Sein Arbeitsgebiet umfasst Wissens-, Religions-, Arbeits-, Risiko-, und politische Soziologie; alle sind zum größten Teil auf Afrika bezogen. Rodika Mandel Systemische Psychotherapeutin, in Rumänien geboren. Therapeutische Ausbildungen in Systemischer Einzel-, Paar- und Familientherapie (HPG), Gestalttherapie und Familienaufstellung. Ihre therapeutische Arbeit enthält auch Elemente aus der Verhaltenstherapie, Körpertherapie und aus dem Psychodrama. Sie war lange Gymnasiallehrerin für Französisch und Geschichte in Berlin; 2000 Gründung einer eigenen Praxis für Systemische Psychotherapie in Frankfurt/Main. Mag. David Mayer Mitarbeiter am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien, studierte Geschichte und Internationale Entwicklung. Zuletzt zeichnete er für die Übersetzung von Immanuel Wallerstein: Die große Expansion. Das moderne Weltsystem III verantwortlich. Seine Forschungsinteressen kreisen um die Gebiete Geschichte sozialer Bewegungen (Schwerpunkt: Lateinamerika), Historiographiegeschichte (Schwerpunkt: Theorie und Geschichte marxistischer Geschichtswissenschaft) sowie Geschichte der Nord-Süd-Beziehungen. Zur Zeit arbeitet er als Stipendiat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften an einer Dissertation zur Geschichte der marxistischen Historiographie in Lateinamerika. Prof. Dr. Paul Mecheril Nach dem Ende des Studiums der Psychologie war er an der Westfälischen Wilhelms Universität in Münster als wissenschaftlicher Mitarbeiter beschäftigt.von 1994 bis 2008 war er wissenschaftlicher Assistent, bzw. Hochschuldozent an der Fakultät für Pädagogik der Universität Bielefeld, 2001 habilitierte er sich mit der Untersuchung über natio-ethno-kulturelle (Mehrfach-) Zugehörigkeit. Es geht darin um Menschen, die in Deutschland aufgewachsen sind, deren Eltern oder Großeltern aber aus einem anderen national-kulturellen Zusammenhang stammen und für die die Zuschreibung des Anderssein eine charakteristische Dimension darstellt. Das 2004 erschienene Buch Einführung in die Migrationspädagogik erläutert einen pädagogischen Ansatz, der im Zugehörigkeitsbegriff seine zentrale Referenz findet. Seit Februar 2008 hat er an der Fakultät für Bildungswissenschaften die Professur für Interkulturelles Lernen und Sozialer Wandel inne. Margarete Meixner Theaterpädagogin, Dipl. Bildungs- und Sozialmanagerin, Leiterin des SOG.THEATERS, Wiener Neustadt. Ausbildung in Betriebs- und ArbeitnehmerInnen-Bildung sowie zur Integrativen Supervisorin. Berufliche Tätigkeit in der entwicklungs-politischen Bildungsarbeit. Leitung interkultureller und entwicklungspolitischer Theaterprojekte. Seit 1992 Theaterweiterbildungen, u.a. bei Augusto Boal in Brasilien. 13

14 Prof. Dr. Attila Melegh Assistant Professor, Institute of Sociology and Social Policy, Corvinus University, Budapest. Assistant Professor, Tomori Pál College, Kalocsa. Senior Research Fellow, Demographic Research Institute, Central Statistical Office, Budapest Adjunct Professor, Department of History, Central European University, Budapest Director of Széchenyi College, Budapest University of Economics. Vice president of the Steering Committee of the European Network in Universal and Global History. Reviewer at Fulbright Program. Member of the Supervisory Board of Cordelia Foundation (providing psychological help for tortured refugees). Founder of Ars Longa Foundation (social programs for institutionalized children and youngsters). Publications in the field of Migration, National Identity, Social changes, Globalization. Dr. Csilla Melicher Freelance attorney in Budapest since Tax consultancy qualification, Penta Unio, Budapest. Studied Law in Budapest and in Germany participant in the Master s program Intercultural Competencies at Danube University, Krems. Coordinator of the elective Area Study: Budapest Prof. Dr. Martha Merrill Associate Professor of Higher Education at Kent State University in Ohio and Coordinator of the program s International Education Certificate, Dr. Merrill previously was the Dean of Academic Programs at the International Partnership for Service-Learning and Leadership (www.ipsl.org). From , she taught master s students at the School for International Training (Vermont) in the fields of intercultural communication and international education. From 1996 to 2001, she worked on higher education reform in the Kyrgyz Republic in Central Asia, has been involved in college-level international education since Prof. Dr. Angela Mickley Professorin für Friedenserziehung, Konfliktbearbeitung und Ökologie an der Fachhochschule Potsdam. Mediatorin mit langjährigen Meditiationserfahrungen in Nordirland, Nambia, Moldawien. Prof. Dr. Péter Mihályi Professor of Economics, Economics Department, Central European University (CEU), Budapest. Head of Department of Finance, University of Pannonia (Veszprém, Hungary). Honorary professor, Corvinus University, Budapest. Invited lecturer, Joint Vienna Institutes, Vienna (Austria). Supervisory Board Member, Hungarian State Holding Company. He was an active participant of the Hungarian privatization process in various capacities. Publications in the field of Economic Reforms in Hungary, Post-socialist Health Systems and Privatization in Hungary (in English, German, French, Italian and Hungarian). Prof. Dr. Mihaela Miroiu Professorin für Politikwissenschaften, Hochschule für politische Studien und öffentliche Verwaltung, Bukarest. Zahlreiche Lehr- und Forschungsaufenthalte in Europa und USA (darunter Central European University, Cornell University, USA St. Hilda s College, Oxford University, Institut für die Wissenschaften vom Menschen, Wien, Fulbright; Department of Political Sciences, Indiana University). Zahlreiche Veröffentlichungen, darunter regelmäßige Veröffentlichung sehr couragierter und kritischer Artikel zu tagespolitischen Themen. Koordinatorin der Reihe Gender Studies des Verlags Polirom. Vorreiterin im Bereich Gender Studies in Rumänien. Prof. Dr. Bernd Müller-Jaquier seit 2001 Prof. für Interkulturelle Germanistik an der Univ. Bayreuth Prof. für Interkulturelle Kommunikation an der Technischen Universität Chemnitz.(Aufbau des Magister- und Promotionsstudiengangs Interkulturelle Kommunikation) Lehre im Studiengang Interkulturelle Wirtschaftskommunikation der Univ. Jena Akad. Rat im Fach Interkulturelle Germanistik 14

15 an der Univ. Bayreuth Auslandstätigkeit als Lektor für Deutsche Sprache an den Universitäten Coimbra, Paris III und Montpellier Lehre und Forschung im Bereich Sprachlehrforschung (Univ. Tübingen). Vorstandsmitglied bei SIETAR Deutschland und Beratung/Fortbildung von TrainerInnen bezüglich der Vermittlung interkultureller Kompetenzen ( ). Forschungsprojekte zur "Mediation in internationalen Teams", zur "Teambildung in der internationalen Zusammenarbeit" (Herstellung videogestützter Trainingsmaterialien) und zum Transfer interkultureller Erfahrung. Dr. Manfred Niedermeyer Geschäftsführer von training-company.de. Magister-Studium in München in den Bereichen Sprachund Literaturwissenschaften, danach Industrie-Karriere; seit neun Jahren Erfahrung als Industrie- Trainer in den Bereichen Kommunikation und Management. Im Jahr 2001 berufsbegleitend Promotion am Fachbereich für "Interkulturelle Wirtschaftskommunikation" in Jena erfolgreich abgeschlossen. Thema: "Interkulturelle Trainings in der Deutschen Wirtschaft. Bestandsaufnahme, Analyse, Ausblick." Unterrichtstätigkeit an der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Fachbereich für Interkulturelle Wirtschaftskommunikation, and der Fachhochschule Jena in den Studiengängen Internet Business Support, Wirtschaftsingenieurwesen und Betriebswirtschaft und an der Berufsakademie Gera im Bereich Marketing. Prof. Dr. Franz Nuscheler Politikwissenschaftler, Universitätsprofessor (Emeritus) am Institut für Entwicklung und Frieden der Universität Duisburg ( Direktor); stellv. Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Entwicklung und Frieden in Bonn. Mitglied der Enquete-Kommission Globalisierung der Weltwirtschaft und bis 2004 im Wissenschaftlichen Beirat Globale Umweltveränderungen der deutschen Bundesregierung. Publikationen u.a.: Hg. (mit T. Debiel / D. Messner) Globale Trends Frieden Entwicklung Umwelt, Frankfurt a. M.: Fischer, 2006; Lern- und Arbeitsbuch Entwicklungspolitik, 5. aktualisierte Aufl., Bonn: Dietz, 2004; mit D. Nohlen: Handbuch der Dritten Welt, 8 Bde., 3. Aufl., Bonn: Dietz, ; Internationale Migration. Flucht und Asyl, Wiesbaden: VS Verlag, 2. Aufl Dr. Dusan Ondrušek Since 1994, Dusan Ondrušek, PhD. has been the Executive Director of Partners for Democratic Change Slovakia (PDCS). He has worked as a training consultant for organizations around the globe such as the World Bank, East-West Management Institute and IREX. As a trainer, facilitator, and consultant he worked in over 40 countries outside of Slovakia, organizing seminars on public participation, organizational development, conflict management, and alternative dispute resolution, among others. He also lectures at Comenius University in Bratislava, Slovakia on negotiation and conflict resolution and cross-cultural communication, and is a widely published author. Dr. Peter Praxmarer is Coordinating Secretary of EMICC (European Master in Intercultural Communication), a network of ten European universities specializing in intercultural communication, at Università della Svizzera italiana USI University of Lugano, Switzerland. He also collaborates with, and teaches for, the Master of Advanced Studies in Intercultural Communication (MIC), and the Master of Advanced Studies in Humanitarian Logistics Management (HLM) at the same university. He has taught international politics and relations in the United States (among other universities at Brown University and University of Pennsylvania) and was a consultant for UNITAR and the United Nations University and participated in a fact-finding and assessment mission visiting UN peacekeeping forces in the Krajina region (Croatia). From he served as Field and Training Coordinator with the OSCE Mission in Kosovo. 15

16 Prof. Dr. Shalini Randeria Professor of Social Anthropology at Zurich University. Previous teaching posts include: Central European University, Budapest, University Munich, Freie Universität Berlin. Her publications deal with various aspects of globalization, legal pluralism in India, population policy and gender, Eurocentrism and Postcolonialism. Prof. Randeria is a member of the advisory council of the Centre for the Study of Globalization and Regionalization, Warwick University (since 2002), commissioner in the World Forum on Globalization (since 2001), and member of the advisory board of the research group Intercultural Conflicts, Violence, and Human Rights at the Social Science Research Center (WZB), Berlin (since 2002). Dr. Atam Rao was born in India where he spent his early college years. Works currently as a consultant for Altran, London. He has worked for over 35 years in the Nuclear Power industry all over the world, focussing on new and improved designs. Between 2004 and 2010, he was the Head of Nuclear Power Technology Development at the IAEA in Vienna. He has been involved in political activism since his days at Berkeley, California at the end of the Vietnam war era. He has been involved in several political campaigns in the US and is a life member of the largest environmental group in the US. He was an active supporter of Obama for President since March Dr. Ursula Reeger Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Stadt- und Regionalforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Studium der Geographie an der Universität Wien; Dissertation zum Thema Fremdenfeindlichkeit in Wien. Von 1997 bis 2000: Mitglied der Group of Specialists on Innovatory Social Policies in the City (PS-S-INNO), beim Council of Europe, Directorate of Social and Economic Affairs, Health and Social Policy Division. Publikationen u.a.: (mit H. Fassmann / S. Sari) Migrantinnen Bericht Bundeskanzleramt, Bundesministerin für Frauen, Medien und Öfffentlicher Dienst; (mit J. Kohlbacher) Die Dynamik ethnischer Wohnviertel in Wien. Eine sozialräumliche Longitudinalanalyse 1981 und ISR-Forschungsberichte 33, Wien 2006; (mit J. Kohlbacher) Gespanntes Nachbarschaftsverhältnis? Eine empirische Analyse des interethnischen Zusammenlebens in unterschiedlichen Wohnbaukategorien in Wien. ISR-Forschungsberichte 32, Wien 2006; (mit H. Fassmann / J. Kohlbacher, Hg.): Zuwanderung und Segregation. Europäische Metropolen im Vergleich, Publikationsreihe des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Verkehr zum Forschungsschwerpunkt Fremdenfeindlichkeit 7, Klagenfurt Dr. Mag. Elisabeth Reif Psychologin, Kulturanthropologin, eingetragene Mediatorin, Universitätslektorin an unterschiedlichen Instituten der Universität Wien (Psychologie,, Kultur- und Sozialanthropologie), der Lauder Business School und anderen Fachhochschulen, freie Trainerin. Forschungsschwerpunkte: Ethnopsychoanalyse, Interkulturelle Kommunikation und Konfliktforschung, Fremdenfeindlichkeit / Rassismus, Islam. Publikationen u.a.: Interkulturelle Mediation, in: Gerda Mehta / Klaus Rückert (Hgg.), Streiten Kulturen? Konzepte und Methoden einer kultursensitiven Mediation, Wien / New York: Springer, 2004, 31-54; Hg. (mit I. Schwarz): Methodenhandbuch zur Interkulturellen Kommunikation und Konfliktlösung Österreich-Ungarn, Wr. Neustadt: Südwind, 2006; (mit B. Rainer) Du schwarz?! Ich weiß! 10 Module gegen Fremdenfeindlichkeit und Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen, Wien: Gesellschaft für bedrohte Völker, 2. Auflage Christoph Reuter Christoph Reuter studierte Islamwissenschaften und berichtet seit über zehn Jahren für «Geo», «Stern» und «Die Zeit» aus der islamischen Welt zwischen Marokko und Kirgistan, mit den Schwerpunkten Naher Osten und Iran. Im Jahr 1997 erhielt er den Springer-Journalistenpreis. Veröffentlichte Bücher: Der kurze Sommer der Freiheit. Palästinensischer Journalisten 2000 Mein Leben ist eine Waffe. Selbstmordattentäter. Psychogramm eines Phänomens

17 Cafe Bagdad. Der ungeheure Alltag im neuen Irak Bertelsmann 2004 Dr. Sándor Richter Seit 1990 Senior Economist am Vienna Institute for International Economic Studies (WIIW). Zuvor war er Research Economist, Institute of Economics, Hungarian Academy of Sciences, Budapest und Research Assistant am Institute of Economic Research, Hungarian Central Statistical Office, Budapest. Publikationen (u.a.): EU enlargement: the issue of transfers In: Richter, S: (ed.) The Accession Treaty and Consequences for the New members WIIW Current Analyses No.18. April 2003.p. pp 3-11; EU Osterweiterung: Die Beitrittswerber der ehemaligen <zweiten Runde> In: Fritz Breuss-Christian Mandl- Stefan Bruckbauer-Sandor Richter: EU Erweiterung, Europas große Chance. NP Buchverlag 2001 Wien, pp Dr. Paolo Ruspini He was born and studied in Italy (PhD, Milan), and is currently Senior researcher at the Faculty of Communication Sciences of the University of Lugano, Switzerland, as well as Associate Fellow at the Centre for Research in Ethnic Relations (CRER) of the University of Warwick (since 2001). A political scientist, he has been researching issues of international and European migration and integration since He authored various publications on migration. Prof. Dr. Liisa Salo-Lee Ph.D. (Georgetown University, Washington DC), Prof.emer. (Univ. of Jyväskylä, Finland). Long international and multicultural work and life experience in different countries and continents. Research areas include intercultural competence, multicultural leadership and team work, intercultural communication particularly in European-Asian professional contexts. She works at the interface of theory and practice and provides consulting and advisory services to both public and private sectors. She has been head of the German Cultural Institute in Campina Grande, Brazil and Director of the Finnish Cultural Institute in Madrid, Spain. Visiting lecturer among others, in Universidade Aberta (Lisboa), Brussels Business School, Anglia Ruskin University, Fudan University (Shanghai), East China Normal University (Shanghai), Shanghai University, Beijing Foreign Studies University, City University of Hong Kong. She was also President of SIETAR Europa Prof. Dr. Karl Schlögel Professor für Osteuropäische Geschichte an der Europa Universität Viadrina in Frankfurt/Oder. Studium der Philosophie, Soziologie, Osteuropäische Geschichte und Slawistik an der FU Berlin, in Moskau und St. Petersburg. Prof. Schlögel ist Autor und Herausgeber u.a. der Bücher: "Moskau lesen. Die Stadt als Buch"; "Das Wunder von Nishnij oder die Rückkehr der Städte"; "Der Große Exodus. Die russische Emigration und ihre Zentren "; "GO EAST oder die zweite Entdeckung des Ostens". Terror und Traum. Moskau 1937; Planet der Nomaden; Marjampole. Oder Europas Wiederkehr aus dem Geist der Städte; Im Raume lesen wir die Zeit. Über Zivilisationsgeschichte und Geopolitik; Die Mitte liegt ostwärts. Europa im Übergang.; Promenade in Jalta und andere Städtebilder. Dr. Karin Schreiner M.A. Geschäftsführerin von Intercultural Know How Training & Consulting Dr. Schreiner lebte 16 Jahre als Expatriate in Tschechien, Indien, Belgien, Finnland und war dort als Übersetzerin (vor allem für philosophische, psychologische und sozialanthropologische Texte) und in internationalen Schulen tätig. Heute lebt sie in Wien und führt für international tätige Unternehmen und Institutionen interkulturelle Trainings im Bereich Auslandsentsendung, Rückkehr-Vorbereitung, Cultural Awareness, Interkulturelles Management, Interkulturelle Konfliktlösung sowie kulturspezifische Vorbereitungen (Europa, Asien, USA) durch. An österreichischen Universitäten und Fachhochschulen lehrt sie zum Themenbereich Interkulturelle Kommunikation. Aktuelle Publikation: Mit der Familie ins Ausland Ein Wegweiser für Expatriates, Vandenhoeck&Ruprecht Dr. Schreiner ist Absolventin des 2. Lehrgangsdurchgangs Interkulturelle Kompetenzen der Donau-Univeristät Krems. 17

18 Magª Mari Steindl Geschäftsführerin des Interkulturellen Zentrums. Sozial und Kulturanthropologin; MA Angewandtes Wissensmanagement. Organisatorin und Trainerin von nationalen und internationalen Bildungsprogrammen (Europäische Union, Europarat). Leitung des Lehrgangs Interkulturelle Kompetenzen am Interkulturellen Zentrum Wien, Curriculumsentwicklung und Durchführung des Lehrgangs Interkulturelle Elternbegleitung, Curriculumsentwicklung Lehrgang Sprache und Kultur. Durchführung von Seminaren und Workshops in Zusammenarbeit mit verschiedenen Trägern (LAK Niederösterreich, SOS Kinderdörfer, Bewährungshilfe, Bildungshaus Batschuns/Vbg., abz.wien, Volkshilfe Wien, Stadt Wien, AMS Wien, Caritas, etc). Lektorin an der Universität Wien. Prof. Dr. Irena Šumi Professorin für Sozialanthropologie am European Centre Maribor. Zuvor Senior Research Associate am Institut für ethnische Studien, Ljubljana. Forschungsthemen sind u.a.: Anthropologie von Sozialismus und Post-Sozialismus; ethnische und nationalistische Anthropologie; Rassismus und Antisemitismus; Politische Geschichte von Native Americans in Nordamerka; Tradition von Minderheitenstudien. Forschungsprojekte u.a. zu den Themen Slowenen in Ex-Jugoslawien, außerhalb Sloweniens, Der Prozess der ethnischen Differenzierung in Slowenien: Konfrontation mit Wahrnehmungen. Mag.a. Barbara Szerb-Mantl Pädagogin, Ethnologin, Supervisorin und Mediatorin. Seit 1993 im Bereich Konfliktarbeit im interkulturellen Kontext tätig. Schwerpunkte der Arbeit: Nachbarschaften, Stadtteile, öffentlicher Raum. Seit 2004 in der Magistratsabteilung 17 - Integrations und Diversitätsangelegenheiten - der Stadt Wien tätig, seit März 2006 Leitung des Kernbereich Wohnen - Stadtteil - Konflikt. Referentin an der Verwaltungsakademie der Stadt Wien. Freiberufliche Tätigkeiten als Supervisorin (Team- und Einzelsupervision) mit Menschen aus dem Sozial- und Wirtschaftsbereich und Seminarleiterin zahlreicher Fortbildungen zum Thema Konfliktarbeit für LehrerInnen, JugendarbeiterInnen, MigrantInnenvereine u.a. Prof. Dr. György Tury Director, Institute of Journalism and Media Studies, Budapest College of Communication and Business Studies; Assistant Professor, Department of English Literatures and Cultures, University of Pécs; Research project: Alternative Culture Beyond Borders: Arts and Media in the Context of Globalization, ; Publications in the field of Cultural and Media Studies, Critical Theory, 20th Century U.S. Fiction, U.S. Literary Criticism and Theory. Dr. Chibueze C. Udeani Studium der Philosophie und Katholischen Theologie, Promotion zum Doktor der Kath. Theologie mit einer interkulturellen Dissertation. Gründungsvorstandsmitglied in der International Society for the Study of Religions and Intercultural Theology bis 2001 Leiter bei Paraplü, dem Integrationszentrum für In- und AusländerInnen der Caritas Oberösterreich in Steyr, Mitbegründer und entwickler von IMAGE (Integrationsmanagement für Gemeinden in Österreich in Rahmen des Intergrationszentrums Wien (IZ). Trainertätigkeit zu Interkultureller Kompetenz in der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol, im Bundesministerium für Inneres Wien, RPI Salzburg, Amt der Landesregierung Oberösterreich. Letzt erschienene Publikation: Bridging Gaps through Dialogue and Solidarity: Adressing Issues of Diversity in a Global Era, in: Blasco, A./Makariev, P. (Hg.), Diversity and Dialogue. Culture and Values in the Age of Globalization, Uppsala-Sophia, 2004; Interkulturelle Erziehung, in: Mitteilung, Zeitschrift der Religionslehrerinnen und lehrer der Erzdiözese Salzburg, 4 (2004) Mag. Jutta Überacker Bereichsleiterin für Managing Diversity in der prove Unternehmensberatung GmbH, 10 Jahre Training in multikulturellen Gruppen in Profit & Non Profitunternehmen im In- und Ausland, die Organisationsberatung Arbeitszeitflexibilisierung & Entgelt, Personalberatung / Personalvermittlung (Coaching, 18

19 Arbeitsplatzanalysen, Einstiegsbegleitung, Teambegleitung), Entwicklung, Umsetzung & Leitung zahlreicher innovativer Ausbildungs- und Beratungsprojekte spezifischer Personengruppen am Arbeitmarkt (Alter, Herkunft/ Ethnie, Geschlecht, Behinderung). Mag. Überacker ist zertifizierte Beraterin für Managing Gender & Diversity, Gruppendynamikerin im ÖAGG (Öst. Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik) und Supervisorin i.a. (ÖAGG). Weiters besuchte sie Fortbildungen in systemischer Beratung, interkulturellem Management, Organisationsentwicklung beratung, Moderation. Prof. Dr. Peer H.H. Vries Professor at the Institute for Economic and Social History at Vienna University. He was born in the Netherlands and studied economic and social history, philosophy of science and sociology at the University of Leiden. Before come to Vienna, he held academic positions at the Department of History in Leiden. His is author of numerous publications on Global History. Robert Weibel Studium der Medizin und Geisteswissenschaften an der Université de Lausanne. Berufliche Tätigkeiten als Fischer, Textilarbeiter, Busfahrer und Dozent für Geschichte in den USA und in der Schweiz. Seit 1986 Spezialisierung als Management Consultant, u.a. auf Verhandlungs- und Managementtrainings. Als Direktor des Centre for European Negotiation and Decision-Making (CENAD) in Brüssel hat Bob Weibel u.a. für die Regierungen in Spanien, Griechenland, Finnland, Luxemburg, Italien, Frankreich, Portugal, Großbritannien, Schweden, Dänemark, Österreich, Belgien Trainings für die Vorbereitung auf die Präsidentschaft der EU durchgeführt. Zu seinen weiteren Klienten gehören die Europäische Kommission, das Europäische Parlament, die Europäische Zentralbank, Europarat, verschiedene UN-Organisationen (UNHCR, INC, UNFCCC, INC/D, ITC, UNCTAD, WHO_UNAIDS), die NATO, die OSCE, die Academia Istropolitana in Bratislava, das European Institute in Lódz, das Estonian Institute of Public Administration in Tallin, die Deutsche Bundesbank, das Internationale Rote Kreuz, das Centre for Political and Diplomatic Studies, Oxford, die Harvard University sowie das Netherlands Institute of International Relations. Dr. Christa Wichterich arbeitet als freiberufliche Publizistin, Buchautorin, Lehrbeauftragte an Universitäten und als Beraterin in der Entwicklungszusammenarbeit. Sie hat mehrere Jahre als Universitätsdozentin in Indien und im Iran und als Afrikakorrespondentin in Kenia gelebt. Sie ist Autorin zahlreicher Veröffentlichungen zu den Themen Globalisierung und Gender, Frauenarbeit, internationale Frauenpolitik, Frauenbewegungen, Ökologie. Sie hat an wichtigen internationalen Konferenzen von der 3. Weltfrauenkonferenz 1985 in Nairobi bis zur 6. WTO-Ministerkonferenz in Hongkong teilgenommen. Ihre geographischen Arbeitsschwerpunkte sind Süd- und Südostasien, Ost- und Südafrika. Sie ist im wissenschaftlichen Beirat von attac Deutschland und Im Vorstand von Women in Development Europe (WIDE). Prof. Dr. Ruth Wodak Distinguished Professor and Chair in Discourse Studies at Lancaster University; Professor of Applied Linguistics, University Vienna. Prof. Wodak has held visiting professorships in Uppsala, Stanford University, University of Minnesota, and Georgetown University, Washington, D.C., the University of East Anglia, Norwich and the University of Örebro, Sweden. Her research is mainly located in Discourse Studies and in Critical Discourse Analysis. She published numorous articles, coauthored several books, and is author of the following books: The Discourse of Politics in Action: Politics as Usual; Politics as usual: the discursive construction and representation of politics in action; Encyclopaedia of language and linguistics: language and politics section; Gender and Discourse; Disorders of discourse. Prof. Dr. John Wrench Professor at the Centre for Diversity and Inclusion, Norwegian University of Science and Technology, Trondheim. Until 2010 he was senior researcher at the EU Agency for Fundamental Rights (FRA), 19

20 Vienna, where he was responsible for designing, commissioning and supervising European comparative research projects on migration-related issues. Before joining the FRA he was an Associate Professor at the University of Southern Denmark, teaching courses on diversity management, and before that Principal Research Fellow at the Centre for Research in Ethnic Relations, University of Warwick. He has researched and published for many years in the area of ethnic discrimination and inclusion in the labour market, and on issues of diversity management, at a European comparative level. Prof. Dr. Junhua Zhang Studium der Deutschen Literatur in Shanghai; 1999 Promotion am Fachbereich Philosophie der J. W. Goethe-Universität in Frankfurt am Main; danach lehrte er Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin mit den Schwerpunkten politische Theorie (Legitimität, Nationalismus), politische Kultur, e- government, EU-China-Verhältnis sowie chinesische Kultur. Gastprofessor in Kanada und Russland. Im September 2006 gründete er in Berlin das "Asien Zentrum für Entwicklung und Transformation" (AZET) mit dem Ziel, die Verbindung zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik vor allem in Bezug auf China und Indien herzustellen. Seit 2005 Dozent bei Internationale Weiterbildung und Entwicklung (InWent), wo die deutschen Diplomaten und Entwicklungshelfer ausgebildet werden. Seit August 2007 Professor für Politikwissenschaft an der Zhejiang University, School of Public Administration, Hangzhou, PR China. Beiratsmitglied des Fachbereichs interkulturelle Studien, Donau- Universität Krems. Dr. Zhongping Zhang Born and raised in China, lived in China, Austria, Germany, USA and Sweden. Educated in Shanghai, Munich and Vienna with a degree Dr. techn. in telecommunications. Professionally active for 21 years in industry: engineering, product management, business management and marketing in big international companies, including Siemens and Erikson. Founded Zhang Consulting AB for providing cross cultural management and technical consulting 20

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis Werner Ernst University of Innsbruck School of Political Science and Sociology, Department of Political Science Universitätsstraße 15 A-6020 Innsbruck, Austria E-mail: Werner.Ernst@uibk.ac.at Current Position

Mehr

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten)

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Geistes- und Kulturwissenschaftliche Studienrichtungen

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

SoziologInnen in Ungarn

SoziologInnen in Ungarn SoziologInnen in Ungarn Entwicklung Soziologische Ideen und Theorien finden sich bereits in Ungarn im 19./20. Jahrhundert. Die ungarische Soziologie hat somit eine mehr oder weniger lange Tradition und

Mehr

Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3

Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3 Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3 Fakultätsstudienvertretung der Katholisch-Theologischen Fakultät (FStV Theologie) StV Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät

Mehr

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier Department Politische Kommunikation Donau-Universität Krems Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 3500 Krems Tel.: +43 (0)27328932180 peter.filzmaier@donau-uni.ac.at

Mehr

Institut für Politikwissenschaft Wien: Homepage des Institut für Politikwissenschaft Wien http://www.univie.ac.at/politikwissenschaft/

Institut für Politikwissenschaft Wien: Homepage des Institut für Politikwissenschaft Wien http://www.univie.ac.at/politikwissenschaft/ Politikwissenschaft Politikwissenschaftliche Institute in Österreich Institut für Politikwissenschaft Wien: Homepage des Institut für Politikwissenschaft Wien http://www.univie.ac.at/politikwissenschaft/

Mehr

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage)

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage) Anlage Tabelle zu Frage II.1.1., II.1.2., II.1.3., II.1.., II.1.5. Umgestellt Italienische Philologie Clinical Linguistics MBA Biotechnologie und Medizintechnik Französische Philologie Polymer Science

Mehr

«American Indians and the Making of America»

«American Indians and the Making of America» Theologische Fakultät Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Rechtswissenschaftliche Fakultät VORTRAGSEINLADUNG «Das Provokationspotenzial der Religionsfreiheit. Erfahrungen aus der Praxis der UN-Menschenrechtsarbeit»

Mehr

Workshop "Was kann für die gegenwärtige Zuwanderung nach Deutschland und Europa aus der Geschichte gelernt werden?" am 3. Dezember 2015 in Bonn

Workshop Was kann für die gegenwärtige Zuwanderung nach Deutschland und Europa aus der Geschichte gelernt werden? am 3. Dezember 2015 in Bonn Workshop "Was kann für die gegenwärtige Zuwanderung nach Deutschland und Europa aus der Geschichte gelernt werden?" am 3. Dezember 2015 in Bonn Lebensläufe der Mitwirkenden Teilnehmer: Dr. Sebastian Berg,

Mehr

ZUR GESCHICHTE DER FAMILIENWISSENSCHAFTEN:

ZUR GESCHICHTE DER FAMILIENWISSENSCHAFTEN: ZUR GESCHICHTE DER FAMILIENWISSENSCHAFTEN: USA DEUTSCHLAND HAMBURG PD DR. ASTRID WONNEBERGER DR. KATJA WEIDTMANN M.A. ANGEWANDTE FAMILIENWISSENSCHAFTEN HAW HAMBURG ERSTE NATIONALE FACHTAGUNG KINDHEITS-

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Zusammenfassung der Erfahrungen und Tätigkeiten Vorsitzender / Mitglied von Geschäftsführungen verschiedener Unternehmen der Dienstleistungs- und Automobilindustrie in Europa,

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

1980 1989 Grammar school Schulzentrum Süd in Norderstedt

1980 1989 Grammar school Schulzentrum Süd in Norderstedt Page 1 of 5 Curriculum Vitae Name Prof. Dr. Marc Oliver Opresnik Date of birth and birthplace 1969 in Duisburg Education 1976 1977 Primary Duisburg 1977 1980 Primary Tangstedt 1980 1989 Grammar school

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein,

Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein, Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein, ÖSTERREICH und DeuTSCHLAND 19.-20.10.2010 Congress centrum alpbach In Kooperation mit Herbert-Batliner-Europainstitut Stiftung universität hildesheim

Mehr

Curriculum Vitae. Thomas Gumpinger, MBA MBA. Millöckerstraße 7 A-4600 Wels. Tel: +43 676 777 5299 email: thomas@gumpinger.at

Curriculum Vitae. Thomas Gumpinger, MBA MBA. Millöckerstraße 7 A-4600 Wels. Tel: +43 676 777 5299 email: thomas@gumpinger.at , MBA MBA Millöckerstraße 7 A-4600 Wels Tel: +43 676 777 5299 email: thomas@gumpinger.at Curriculum Vitae Ich bin ein sehr offener und interessierter Mensch und setze meine Kreativität zur Weiterentwicklung

Mehr

Vorstellung der Standorte & MitarbeiterInnen

Vorstellung der Standorte & MitarbeiterInnen soziales_kapital wissenschaftliches journal österreichischer fachhochschul-studiengänge soziale arbeit Nr. 14 (2015) / Rubrik "Editorial" / Redaktion soziales_kapital Printversion: http://www.soziales-kapital.at/index.php/sozialeskapital/article/viewfile/422/751.pdf

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 35 016 Verkündet am 7. April 016 Nr. 75 Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den weiterbildenden Studiengang European / Asian Management (Fachspezifischer

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

PROGRAMM 2012 MUSIKLEITERINNEN-AKADEMIE C

PROGRAMM 2012 MUSIKLEITERINNEN-AKADEMIE C PROGRAMM 2012 MUSIKLEITERINNEN-AKADEMIE C Personal und Führung (Modul 1 ) Projektmanagement und Fundraising (Modul 2) Strategie und Kommunikation (Modul 3) Themenschwerpunkte: Modul 1 Personal und Führung

Mehr

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt.

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF Persönliche Daten Geboren Familienstand 13.02.1976 in Klagenfurt verheiratet, eine Tochter Berufstätigkeit 01 2001-09 2008 Fachhochschule Wiener Neustadt für

Mehr

Studierende und Studienzulassungen nach Studienprogrammleitung und Studienrichtung

Studierende und Studienzulassungen nach Studienprogrammleitung und Studienrichtung * exkl. Beurlaubte sowie exkl. der nur während der Zulassungsfrist kurzzeitig Zugelassenen (Studium in der Z.frist wieder beendet) ** "neue Studierende" haben im Vorsemester kein einziges Studium an der

Mehr

Studierende und Studienzulassungen nach Studienprogrammleitung und Studienrichtung

Studierende und Studienzulassungen nach Studienprogrammleitung und Studienrichtung * exkl. Beurlaubte sowie exkl. der nur während der Zulassungsfrist kurzzeitig Zugelassenen (Studium in der Z.frist wieder beendet) ** "neue Studierende" haben im Vorsemester kein einziges Studium an der

Mehr

Studium 2020 Positionen und Perspektiven

Studium 2020 Positionen und Perspektiven Studium 2020 Positionen und Perspektiven Herausforderungen der Internationalisierung und Mobilität am Beispiel Jacobs University Bremen 26./27. Januar 2012, Berlin Dr. Thorsten Thiel Überblick I. Profil

Mehr

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 1 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 2 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 3

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Dr. Gian-Mattia Schucan (*46) gms@schucanmanagement.ch

Dr. Gian-Mattia Schucan (*46) gms@schucanmanagement.ch Dr. Gian-Mattia Schucan (*46) gms@schucanmanagement.ch Since 2013, founder and Managing Director of schucan management 10 years with Swiss Federal Railways (SBB), Bern o 5 years as SVP Distribution & Services

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: März 2016 Studiengänge/ Degree Programs 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 A B Studiengang/ Degree Program Alternde Gesellschaften/ Aging Societies Angewandte Informatik/ Applied Computer Science Angewandte

Mehr

21. Dezember 2015 BIOGRAPHISCHE HINWEISE ZU PROF. DR. BERNHARD HAUPERT

21. Dezember 2015 BIOGRAPHISCHE HINWEISE ZU PROF. DR. BERNHARD HAUPERT Prof. Dr. rer. pol. Dr. phil. habil. Bernhard Haupert (Diplom-Soziologe) (* 1952) Professor für Soziologie und Methoden der empirischen Sozialforschung an der Katholischen Hochschule Mainz (seit 2006).

Mehr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr L e b e n s l a u f Schulbildung 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr 1966 74 Besuch der Luisenschule in Mülheim/Ruhr (Städtisches Gymnasium) 7. 6. 1974 Abitur

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Januar 2015 Studiengänge/ Degree Programs Studiengang/ Degree Program Unterrichtssprache/ Language of instruction Abschluss und Start/ Degree and start 1 2 3 Alternde Gesellschaften/ Aging Societies

Mehr

Autorenverzeichnis Blatz Adresse: Brunke Adresse: Falckenberg Adresse: Haghani

Autorenverzeichnis Blatz Adresse: Brunke Adresse: Falckenberg Adresse: Haghani Autorenverzeichnis Blatz, Michael, studierte Maschinenbau und beendete das Studium mit dem Abschluss Diplom-Ingenieur. Seit 1990 berät Michael Blatz die Kunden von Roland Berger Strategy Consultants mit

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Oktober 2015 Studiengänge/ Degree Programs 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 A B Studiengang/ Degree Program Alternde Gesellschaften/ Aging Societies Angewandte Informatik/ Applied Computer Science Angewandte

Mehr

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Arbitration Law Reports and Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Asian Journal of Comparative Law 2007-2017 Verlags-PDF Keine Nach

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

Pressemitteilung & Einladung

Pressemitteilung & Einladung Pressemitteilung & Einladung 27. September 2011 Anne Nörthemann noerthemann@ph-ludwigsburg.de Tel.: (07141)140-780 Feierlicher Auftakt des neuen deutsch-arabischen Studiengangs International Education

Mehr

2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz)

2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz) Dr. Reiner Meyer, 2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz) 2008 Tätigkeitsbericht: Projekt: Juni 2007 Mai 2008, Schutz kritischer Infrastruktur / SKIT Die Bedrohung

Mehr

NC 3. und 5. FS NC; 2., 4., 6. FS keine Zulassung. NC 2. bis 6 FS NC. NC 3. und 5. FS NC; 2.,4., 6., 7. FS keine Zulassung

NC 3. und 5. FS NC; 2., 4., 6. FS keine Zulassung. NC 2. bis 6 FS NC. NC 3. und 5. FS NC; 2.,4., 6., 7. FS keine Zulassung Grundständige Studiengänge Abschluss 1) Allgemeine u. Vergleichende Literaturwissenschaft Altertumswissenschaften mit den Studienschwerpunkten: - Ägyptologie - Altorientalistik - Klassische Archäologie

Mehr

of Münster IRUN Conference 17 04 09 WWU Gender Equality as a profile characteristic

of Münster IRUN Conference 17 04 09 WWU Gender Equality as a profile characteristic Process control of the equalopportunities work at the University of Münster IRUN Conference 17 04 09 WWU Gender Equality as a profile characteristic 1 Framework conditions of the equal opportunities work

Mehr

MAÎTRE PROFESSOR PROFESSOR

MAÎTRE PROFESSOR PROFESSOR Hochschullehrer für den Bereich General Management PROFESSELLE LAUFBAHN LEHRTÄTIGKEIT, WISSENSCHAFTLICHE ARBEIT AB 2016 HOCHSCHULLEHRER AMD AKAMIE MO & (FACHBEREICH R HOCHSCHULE FRESENIUS), DÜSSELDORF

Mehr

Unternehmensberaterin (Projektmanagement, Reorganisation ) Branchen : Automobil, Dienstleistungen/Service, Konsumgüter / Kosmetik

Unternehmensberaterin (Projektmanagement, Reorganisation ) Branchen : Automobil, Dienstleistungen/Service, Konsumgüter / Kosmetik 200906_01 Aussenhandelskauffrau IHK (D) 1988 Universität Frankfurt/M, Wirtschaft (D) 1991 14 Jahre Berufspraxis Unternehmensberaterin (Projektmanagement, Reorganisation ) Projektleitung, Projektkoordination

Mehr

Leadership und die Disziplin von Total Quality Management: Hätte mit TQM die Finanzkrise vermieden werden können?

Leadership und die Disziplin von Total Quality Management: Hätte mit TQM die Finanzkrise vermieden werden können? Jürgen Traub Hauptgastredner, Vorstand, Economic Forum Deutschland e. V. Mit einem Co-Referat von Herrn Manfred de Vries, Deutsche Bank i.r. Leadership und die Disziplin von Total Quality Management: Hätte

Mehr

Adeline Gütschow. Business Change Expertin, Coach

Adeline Gütschow. Business Change Expertin, Coach Adeline Gütschow Business Change Expertin, Coach Expertise 5,5 Jahre Erfahrung als Beraterin, Mediatorin, Coach und Organisationsentwicklerin 2 Jahre Führungserfahrung als Bereichsleiterin für Management

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1997 Ausgegeben am 1. August 1997 Teil II

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1997 Ausgegeben am 1. August 1997 Teil II P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1997 Ausgegeben am 1. August 1997 Teil II 212. Verordnung: Befristete Einrichtung von Diplom-

Mehr

Official TUM Glossary of Key Terms: Organizational & Administrative Units and Functions

Official TUM Glossary of Key Terms: Organizational & Administrative Units and Functions Official TUM Glossary of Key Terms: Organizational & Administrative Units and Functions 14. Mai 2014, Erweitertes Hochschulpräsidium Deutsche Bezeichnung Englische Bezeichnung Organigramm Organizational

Mehr

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland Land Institution Abschlusstyp Sonstiges University of Wollongong Master of Strategic Marketing Queensland University of Technology Business School /Master of Science Murdoch University Perth International

Mehr

Erläuterungen siehe http://www.uni-klu.ac.at/studabt/inhalt/4409.htm. Frauen % Männer % Zusammen. Ausländer/innen 102 66,67% 51 33,33% 153

Erläuterungen siehe http://www.uni-klu.ac.at/studabt/inhalt/4409.htm. Frauen % Männer % Zusammen. Ausländer/innen 102 66,67% 51 33,33% 153 Tabelle PN.1 Neuzugelassene Studierende (PN) = 615 Frauen % Männer % Zusammen Ordentliche/r Studierende/r Inländer/innen 98 49,25% 101 50,75% 199 Ausländer/innen 102 66,67% 51 33,33% 153 Zusammen 200 56,82%

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Studierendenstatistik - Sommersemester 2015 - (ohne Gaststudierende)

Studierendenstatistik - Sommersemester 2015 - (ohne Gaststudierende) Studierendenstatistik - Sommersemester 2015 - (ohne Gaststudierende) Stand: 01.06.2015 Erläuterungen: 1. Zahlenmaterial: einschl. der Beurlaubten, die als ordentliche Studierende in dem jeweiligen Studiengang

Mehr

Dr. Silvia Michal-Misak Althanstraße 53/6 A-1090 Wien Tel/Fax (1) 319 57 85 Mobil 0676-4642784 e-mail: silvia.michal-misak@univie.ac.

Dr. Silvia Michal-Misak Althanstraße 53/6 A-1090 Wien Tel/Fax (1) 319 57 85 Mobil 0676-4642784 e-mail: silvia.michal-misak@univie.ac. curriculum vitae Persönliche Daten Tätigkeitsbereiche Dr. Silvia Michal-Misak Althanstraße 53/6 A-1090 Wien Tel/Fax (1) 319 57 85 Mobil 0676-4642784 e-mail: silvia.michal-misak@univie.ac.at Nationalität:

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

School of Business. Fachhochschule Stralsund University of Applied Sciences

School of Business. Fachhochschule Stralsund University of Applied Sciences School of Business Fachhochschule Stralsund University of Applied Sciences Prof. D. Patrick Moore 1 /31 Personal Introduction Prof. D. Patrick Moore 2 /31 What can you expect from the next 5 10 minutes?

Mehr

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten:

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Informationen zu Punkt 5 der Tagesordnung Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Franz Fehrenbach, Stuttgart, Vorsitzender der Geschäftsführung der

Mehr

Tabellarischer Lebenslauf

Tabellarischer Lebenslauf Dr. Paul U. Unschuld, M.P.H. Professor Direktor des Horst-Görtz-Stiftungsinstituts für Theorie, Geschichte, Ethik Chinesischer Lebenswissenschaften Zentrum für Human- und Gesundheitswissenschaften Charité

Mehr

Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen

Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen 2 Agenda Begrüßung MA Politik & Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens Tanja Gotthardt Masterstudiengänge Arabische Welt & International Business AWS-Arabisch

Mehr

Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz

Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz Der steigende Kosten- und Effizienzdruck

Mehr

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing. L e b e n s l a u f. 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium Würzburg

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing. L e b e n s l a u f. 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium Würzburg Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing L e b e n s l a u f 1936 geb. in Würzburg; Eltern Hans und Josefine Issing, verheiratet seit 1960, zwei Kinder Ausbildung: 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium

Mehr

Top hosting countries

Top hosting countries Total number of scholarship holders: 254 male 116 female 138 54% Gender distribution 46% male female Top hosting countries hip holders Number of applications Number of project offers Kanada 66 114 448

Mehr

Studienangebot Sommersemester 2016 Universität Leipzig

Studienangebot Sommersemester 2016 Universität Leipzig 1. Advanced Spectroscopy in Chemistry Master of Science - 2./4. Afrikastudien Bachelor of Arts - 2./4./6. AN Afrikastudien/ African Studies Master of Arts - 2./4. AN Ägyptologie Bachelor of Arts - 2./4./6.

Mehr

Lebenslauf und Berufsweg

Lebenslauf und Berufsweg Walter Hömberg März 2013 Lebenslauf und Berufsweg 1944 Am 11. August geboren in Meschede (Westfalen). Schule und Studium 1951 Ab Frühjahr Besuch der Emhildis-Volksschule in Meschede. 1955 Besuch des Gymnasiums

Mehr

Teilnehmer. Dr. Eckhart Arnold Universität Bayreuth Institut für Philosophie Postfach 95440 Bayreuth Tel: 0921/55-4159 eckhart_arnold@hotmail.

Teilnehmer. Dr. Eckhart Arnold Universität Bayreuth Institut für Philosophie Postfach 95440 Bayreuth Tel: 0921/55-4159 eckhart_arnold@hotmail. Teilnehmer Prof. Dr. Dr. Marlies Ahlert Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universitätsring 3 06108 Halle Tel. 0345-552-3440 Fax 0345-552-7127 marlies.ahlert@wiwi.uni-halle.de

Mehr

Unsere Studiengänge nach Themen

Unsere Studiengänge nach Themen Unsere Studiengänge nach Themen Historisches Erbe Wer in der Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern. Dieser Satz von André Malraux hat in der Welterbestadt Bamberg besondere Bedeutung:

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Musalek Lebenslauf 10.5.2014

Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Musalek Lebenslauf 10.5.2014 Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Musalek Lebenslauf 10.5.2014 Michael Musalek wurde am 26. März 1955 in Wien geboren, ist seit 1979 verheiratet und hat eine Tochter (32 Jahre) und einen Sohn (31 Jahre). Nach

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

Biographische Daten der Referenten

Biographische Daten der Referenten Das System des Kapitalismus Grundlagen, Dynamik und Kritik Deutsches Hygiene-Museum Dresden Biographische Daten der Referenten alphabetisch geordnet 20. bis 22. Juni 2013 Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Blum

Mehr

Die Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal Die Hochschule Rhein-Waal stellt sich vor Emmerich Kleve Kamp-Lintfort 1von 300 Hochschule Rhein-Waal eine Hochschule für angewandte Wissenschaften innovativ - interdisziplinär - international 2von 2 von

Mehr

Gegenwärtige Anstellung Junior-Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Trier

Gegenwärtige Anstellung Junior-Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Trier Curriculum Vitae DR. CHRISTIAN R. VOLK, (* September 23, 1979) Gegenwärtige Anstellung Seit 04/ 12 Junior-Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Trier Forschungs- und Lehrgebiete

Mehr

International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015

International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015 www.world-of-photonics.com International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015 Die UNESCO hat das International Year of Light eröffnet. Feiern Sie

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

25.04.2001 Amtliche Mitteilungen / 20. Jahrgang Seite 25

25.04.2001 Amtliche Mitteilungen / 20. Jahrgang Seite 25 25.04.2001 Amtliche Mitteilungen / 20. Jahrgang Seite 25 Berichtigung der Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science in Physics mit den Abschlüssen Bachelor of, Master of und Master of Science

Mehr

Firmenpräsentation. trainconsulting GmbH Mariahilfer Straße 88a/3/9 A-1070 Wien. T +43 1 526 07 40 office@trainconsulting.eu www.trainconsulting.

Firmenpräsentation. trainconsulting GmbH Mariahilfer Straße 88a/3/9 A-1070 Wien. T +43 1 526 07 40 office@trainconsulting.eu www.trainconsulting. Firmenpräsentation trainconsulting GmbH Mariahilfer Straße 88a/3/9 A-1070 Wien T +43 1 526 07 40 office@trainconsulting.eu www.trainconsulting.eu Mission Wir beraten Führungskräfte dabei, wirkungsvolle

Mehr

Promotionsstudium Angestrebter Abschluss: Dr. rer. soc. oec. Studium der Betriebswirtschaft Abschluss: Mag.rer.soc.oec.

Promotionsstudium Angestrebter Abschluss: Dr. rer. soc. oec. Studium der Betriebswirtschaft Abschluss: Mag.rer.soc.oec. Lebenslauf Olivia Wagner Weinhartstraße 1a 6020 Mobile.: + (43) 0676 62 59 694 E-Mail.: olivia.wagner@uibk.ac.at Homepage.: http://www.uibk.ac.at/smt/tourism/ - 0 Lebenslauf Zur Person Olivia Katharina

Mehr

Curriculum Vitae. Verheiratet mit Monika Hoffmann 4 erwachsene Kinder: Jakob, Sebastian, Manuel, Lena

Curriculum Vitae. Verheiratet mit Monika Hoffmann 4 erwachsene Kinder: Jakob, Sebastian, Manuel, Lena Dr. Dimiter Martin Hoffmann Leopold Gattringerstr.44 A-2345 Brunn/am Gebirge Festnetz: 0043/2236/32386 mobil: 0043/650/6808345 e-mail: m.hoffmann@kabsi.at Curriculum Vitae Geboren am 7.Oktober 1945 in

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) und Legum Magister (LL.M.)

Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) und Legum Magister (LL.M.) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Dezernat für Studium und Lehre Zentrale Studienberatung/Career Service Übersicht der Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) an der Universität Heidelberg Stand: WiSe 2015/16

Mehr

Gemeinsame Ringvorlesung der Universitäten Tübingen, Jena und Leipzig

Gemeinsame Ringvorlesung der Universitäten Tübingen, Jena und Leipzig Gemeinsame Ringvorlesung der Universitäten Tübingen, Jena und Leipzig Eine Vorstellung, entstanden im Sommer 1993 bei einem Besuch der Rektoren der Universitäten Jena und Leipzig in Tübingen, wird in den

Mehr

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Kontakt: Hochschuldidaktik Ludwigshafen-Worms Leitung: Imke Buß Mail: imke.buss@hs-lu.de Frau Dr. Barbara Waldkirch 1995-2011:

Mehr

Prof. Dr. Nicole Fabisch ist Professorin für Marketing und Internationales Management an der EBC Hochschule Campus Hamburg.

Prof. Dr. Nicole Fabisch ist Professorin für Marketing und Internationales Management an der EBC Hochschule Campus Hamburg. Prof. Dr. Nicole Fabisch ist Professorin für Marketing und Internationales Management an der EBC Hochschule Campus Hamburg. VITA Prof. Nicole Fabisch Berufspraxis und wissenschaftliche Tätigkeiten seit

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Stefanie Baumert, M.A. Seit 2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Research Academy der Universität Leipzig. Dissertationsprojekt über Universitäten in der Globalisierung am

Mehr

Consultant profile. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Consultant profile. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Consultant profile Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96

Mehr

Wintersemester 1993/94 STUDIUM UNIVERSALE. Interdisziplinäre Ringvorlesung

Wintersemester 1993/94 STUDIUM UNIVERSALE. Interdisziplinäre Ringvorlesung STUDIUM UNIVERSALE Interdisziplinäre Ringvorlesung Das STUDIUM UNIVERSALE oder GENERALE, das umfassende, allgemeine Studium, ist ein fächerübergreifendes Lehr- und Lernangebot. Es soll Studierenden bewußt

Mehr

Dr. rer. pol. Helge Müller. Zur Person

Dr. rer. pol. Helge Müller. Zur Person Zur Person * 30.September 1981 in Aachen Auf der W ersch 10 52146 W ürselen Telefon: 02405/4221623 Mobil: 0157/76669618 Email: h.mueller@fs.de Familienstand verheiratet und ortsungebunden Staatsangehörigkeit:

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Nr. 63 vom 14. Juli 2014 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Hg.: Der Präsident der Universität Hamburg Referat 31 Qualität und Recht Satzung über die an der Universität Hamburg für das Wintersemester 2014/15 Vom

Mehr

> Willkommenskultur in Deutschland

> Willkommenskultur in Deutschland > Willkommenskultur in Deutschland Working and Living in intercultural context interkultutelles Lernen als Basis für erfolgreiche Zusammenarbeit multikultureller Teams Claus-Bernhard Pakleppa > Wer wir

Mehr

Honorary Consulate of the Islamic Republic of Pakistan for Bavaria

Honorary Consulate of the Islamic Republic of Pakistan for Bavaria Honorarkonsul Dr. jur. Pantelis Christian Poetis Managing Partner & CEO POWERGROUP GmbH Business Design Thinking. aufgewachsen in Famagusta (Zypern) und Hamburg als Sohn einer deutsch/griechischen Anwaltsfamilie.

Mehr

Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Universitätsring 1 1090 Wien Österreich

Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Universitätsring 1 1090 Wien Österreich I. Persönliche Daten Name: Dienstanschrift: Email: Geburtstag und -ort: Univ.-Prof. Dr. phil. Carsten Burhop, Dipl. Volkswirt Universität Wien Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät Institut für Wirtschafts-

Mehr

Wenn (jedes) Coaching interkulturell wird Einblicke in die kulturreflexive Coachingpraxis Ort: Universität des Saarlandes Zeitraum: WiSe 2012/2013

Wenn (jedes) Coaching interkulturell wird Einblicke in die kulturreflexive Coachingpraxis Ort: Universität des Saarlandes Zeitraum: WiSe 2012/2013 Lehrveranstaltungen Lehrveranstaltungen Dr. Kirsten Nazarkiewicz Intercultural Management: Competence, Diversity and Leadership Ort: Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim, Master-Studiengang

Mehr

Vorträge. KR Prof. Dr. h.c. Alfons Metzger, FRICS, CRE. Ort/Land Anlass Thema Anmerkung. International Board, International Valuation Standards

Vorträge. KR Prof. Dr. h.c. Alfons Metzger, FRICS, CRE. Ort/Land Anlass Thema Anmerkung. International Board, International Valuation Standards Sao Paulo, Brasilien Arbeitssitzung International Valuation International Board, International Valuation Singapur Weltkongress Excellence in Real Estate, Diskussion, Florenz, Italien Euriopäische Studientage

Mehr

Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011

Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011 Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011 TOP 7 Wahlen zum Aufsichtsrat Kurzlebensläufe von - Hero Brahms - Werner Gatzer - Thomas Kunz - Elmar Toime - Prof. Dr.-Ing. Katja Windt Geboren

Mehr

- Interkulturelle Partnerschaften (Herausgabe gem. mit Heinz Pusitz), IKO-Verlag für Interkulturelle Kommunikation, Frankfurt 1996

- Interkulturelle Partnerschaften (Herausgabe gem. mit Heinz Pusitz), IKO-Verlag für Interkulturelle Kommunikation, Frankfurt 1996 Dr. Mag. Elisabeth Reif Publikationen: Bücher und Buchherausgaben: - Methodenhandbuch zur Interkulturellen Kommunikation und Konfliktlösung Österreich-Ungarn (Herausgabe gem. mit Ingrid Schwarz), Südwind

Mehr

Consultant Profile. Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobile: (+49) 1 73 / 85 45 564 Klaus.Stulle@Profil-M.

Consultant Profile. Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobile: (+49) 1 73 / 85 45 564 Klaus.Stulle@Profil-M. Consultant Profile Prof. Dr. Klaus P. Stulle (formerly Hering) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299

Mehr

Studentenstatistik - Wintersemester 2010/2011 - (ohne Gaststudierende)

Studentenstatistik - Wintersemester 2010/2011 - (ohne Gaststudierende) Studentenstatistik - Wintersemester 2010/2011 - (ohne Gaststudierende) Stand: 15.11.2010 Erläuterungen: 1. Zahlenmaterial: einschl. der Beurlaubten, die als ordentliche Studierende in dem jeweiligen Studiengang

Mehr

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Lehramt G = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt Grundschulen Lehramt HR = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt

Mehr