Einführung der Telematikinfrastruktur. an Hersteller und Teilnehmer. April 2017, Dr. Tino Großmann

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einführung der Telematikinfrastruktur. an Hersteller und Teilnehmer. April 2017, Dr. Tino Großmann"

Transkript

1 Einführung der Telematikinfrastruktur Anforderungen an Hersteller und Teilnehmer April 2017, Dr. Tino Großmann

2 Wissensvorsprung: Wir können E-Health. Aktueller Status Erprobung VSDM in der Region Nord-West Installationsverlauf bisher reibungslos: ca. 480 (von 506) Teilnehmern erfolgreich installiert (davon 6 Krankenhäuser) Bisher wurden mehr als Onlineprüfungen mit und ohne Aktualisierung durchgeführt Die Installation erfolgt im laufenden Praxisbetrieb Die Lesevorgänge betragen etwa 2 Sekunden ohne Aktualisierung und 4 Sekunden mit Aktualisierung der Versichertendaten Die aktuelle Erprobung bestätigt bis dato die performante Funktionsfähigkeit der für die Erprobung zugelassenen TI-Komponenten Vorbereitungen für den Flächenrollout Bis Ende Juni 2017 werden alle benötigten TI-Komponenten für den Rollout zugelassen und zertifiziert sein Die Produktionskapazitäten für die Komponenten sind verfügbar 2

3 E-Health-Gesetz: Inhalte & Ziele. Gesamtplan mit Maßnahmen für Versicherte, Leistungserbringer und Kassen Beschleunigung der Einführung nutzbringender Anwendungen der Telematik-Infrastruktur (TI) durch klare Fristen, finanzielle Anreize, Sanktionen Förderung nutzbringender Anwendungen mit bestehender Technik, bis TI aufgebaut ist (elektronische Arztbriefe und Entlassbriefe, Medikationsplan) Klare Regelungen zur Nutzung der Telematik-Infrastruktur als zentrale Infrastruktur im Gesundheitswesen Verbesserte Interoperabilität der Systeme Ausbau telemedizinischer Leistungen Öffnung und Weiterentwicklung der Telematik-Infrastruktur Das E-Health-Gesetz hat zum Ziel, die Wirtschaftlichkeit, Qualität und Transparenz in der Patientenversorgung zu verbessern. 3

4 Neue Wege neue Chancen: die Anwendungen mit der egk. Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) schützt vor Versichertenkartenmissbrauch in den Praxen und schafft die nötigen Online-Strukturen für medizinische Anwendungen. E-Medikationsplan führt zu mehr sektorenübergreifender Transparenz und erhöht die Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS). Elektronische Arztbriefe und digitale Dokumente erleichtern die Arzt-/Arzt- und die Arzt-/Patientenkommunikation und reduzieren den Verwaltungsaufwand in den Praxen. Notfalldaten zu Allergien, Vorerkrankungen und Implantaten, die auf der egk gespeichert sind, können Leben retten. Elektronische Patientenakte bietet einen zentralen Speicherort für medizinische Daten, auf den nur vom Versicherten bestimmte Personen/Institutionen Zugriff haben. 4

5 Neue Wege neue Chancen: telemedizinische TI-Anwendungen. Telekonsile ermöglichen das schnelle und sichere Austauschen von Röntgen- und CT-Aufnahmen zwischen Ärzten und erhöhen durch die digitale Übertragung die diagnostische Qualität. Videosprechstunden können die wiederholte persönliche Vorstellung von Patienten in der Praxis ersetzen und Zeit sparen. Allerdings darf eine ärztliche Behandlung nicht ausschließlich über audiovisuelle Kommunikationsmedien durchgeführt werden ( Fernbehandlungsverbot). 5

6 Zeitlicher Ablauf des TI-Online-Rollouts. 6

7 Ihr sicherer Start in die TI die CGM bietet alles aus einer Hand. 7

8 Die TI-Grundstruktur, vereinfacht dargestellt. KLINIK / PRAXIS Arbeitsplatz Praxis oder Klinik TI-Konnektor E-Health-Kartenterminal Sicherer VPN- Tunnel via Internet ZENTRALE TI- PLATTFORM VPN- Zugangs dienst Zentrales Netz der TI Intermediär BESTEHENDE APPLIKATIONEN Versichertenstammdaten- Fachdienst der jeweiligen Krankenkasse (VSD) Mobiles Kartenterminal egk / HBA / SMC-B W W W Sicherer Internet Service (SIS) BESTANDSNETZE Weitere Sichere Weitere Netze Sichere z.b. Netze KVSafeNet z. B. KVSafeNet (SNK) (SNK) 8

9 Schematischer Aufbau der IT-Komponenten in einer Praxis. Empfangstheke / Aufnahme Behandlungsraum 1 / Ambulanz Behandlungsraum 2 / Ambulanz Zentrale TI-Plattform 1. Arbeitsplatz Praxis oder Klinik 2. Arbeitsplatz 3. Arbeitsplatz 4. Arbeitsplatz TI-Services und Netzanbindungen ehealth-kt ehealth-kt ehealth-kt Switch Zutrittsgeschützter Bereich / Rehazentrum TI-Konnektor 9

10

E-Health-Gesetz. Maßnahmen und Perspektiven. QMS Mitgliederversammlung am 14. April 2015 auf der conhit 2015

E-Health-Gesetz. Maßnahmen und Perspektiven. QMS Mitgliederversammlung am 14. April 2015 auf der conhit 2015 E-Health-Gesetz Maßnahmen und Perspektiven QMS Mitgliederversammlung am 14. April 2015 auf der conhit 2015 Claudia Riepe Bundesministerium für Gesundheit Foto gematik Ausgangslage Seit dem 1. Januar 2015

Mehr

Online-Rollout der Telematik-Infrastruktur (TI)

Online-Rollout der Telematik-Infrastruktur (TI) Online-Rollout der Telematik-Infrastruktur (TI) Ziele, Organisation und Technik 10.03.2018 Wuppertal Claudia Pintaric KV Nordrhein Abteilungsleiterin IT-Kundendienste Inhalte Ziele der Telematik-Infrastruktur

Mehr

Dr. Stefan Bales Bundesministerium für Gesundheit

Dr. Stefan Bales Bundesministerium für Gesundheit Stand der Telematik-Infrastruktur nach dem E-Health-Gesetz Dr. Stefan Bales Bundesministerium für Gesundheit Foto gematik Die Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft Smartphones und das Internet

Mehr

Einführung und Update zum Online-Rollout der Telematikinfrastruktur (TI)

Einführung und Update zum Online-Rollout der Telematikinfrastruktur (TI) Einführung und Update zum Online-Rollout der Telematikinfrastruktur (TI) 02.02.2018 Düsseldorf Dipl.-Wirtsch.-Ing. Gilbert Mohr, Stabsstelle Telematik Telematikinfrastruktur was ist das? Ziel intersektorale

Mehr

Das neue ehealth-gesetz und der weitere Fahrplan

Das neue ehealth-gesetz und der weitere Fahrplan Das neue ehealth-gesetz und der weitere Fahrplan Claudia Riepe Rechtliche, ökonomische und medizinische Fragen der Telematik, Bundesministerium für Gesundheit Foto gematik Von Gesundheit 1.0 zu Gesundheit

Mehr

Datenschutz und Informationssicherheit in der Telematikinfrastruktur

Datenschutz und Informationssicherheit in der Telematikinfrastruktur Datenschutz und Informationssicherheit in der Telematikinfrastruktur Holm Diening, Abteilungsleiter Datenschutz und Informationssicherheit gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte

Mehr

Wo steht die gematik heute?

Wo steht die gematik heute? Wo steht die gematik heute? Prof. Dr. Arno Elmer Hauptgeschäftsführer gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbh Friedrichstraße 136 10117 Berlin Das deutsche Gesundheitssystem

Mehr

» Online-Rollout (Stufe 1)

» Online-Rollout (Stufe 1) » Online-Rollout (Stufe 1) Flächendeckender Aufbau der Telematikinfrastruktur für die elektronische Gesundheitskarte (egk) Stand: 19.06.2017 Foto: http://www.telematik-modellregionen.de/content/ Kartengrafik:

Mehr

Die elektronische Gesundheitskarte (egk)

Die elektronische Gesundheitskarte (egk) Die elektronische Gesundheitskarte (egk) Ziele und Anwendungen Juli 2016 Düsseldorf IT-Beratung der KV Nordrhein Inhalt Rückblick Ziele der egk? Rollout Anwendungen der egk egk und Datenschutz 2 Rückblick

Mehr

Angewandte Informationssicherheit in der Arztpraxis Aktueller Stand und Ausblick auf die Telematikinfrastruktur

Angewandte Informationssicherheit in der Arztpraxis Aktueller Stand und Ausblick auf die Telematikinfrastruktur TeleTrusT-Informationstag "IT-Sicherheit in der ärztlichen Praxis" Berlin, 31.05.2017 Angewandte Informationssicherheit in der Arztpraxis Aktueller Stand und Ausblick auf die Telematikinfrastruktur Dirk

Mehr

Aktueller Status egk / Telematik-Infrastruktur

Aktueller Status egk / Telematik-Infrastruktur Aktueller Status egk / Telematik-Infrastruktur Prof. Dr. Arno Elmer Hauptgeschäftsführer gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbh Friedrichstraße 136 10117 Berlin 1 Das vernetzte

Mehr

Telematikinfrastruktur: Beste Rahmenbedingungen für den Ausbau zukünftiger sicherer AAL-Anwendungen

Telematikinfrastruktur: Beste Rahmenbedingungen für den Ausbau zukünftiger sicherer AAL-Anwendungen Telematikinfrastruktur: Beste Rahmenbedingungen für den Ausbau zukünftiger sicherer AAL-Anwendungen Benno Herrmann UKM / SHM Senior Consultant gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte

Mehr

Rahmenbedingungen für Telematik-Strukturen im Gesundheitswesen in Sachsen-Anhalt. 14. Juni 2017 Frau Lange

Rahmenbedingungen für Telematik-Strukturen im Gesundheitswesen in Sachsen-Anhalt. 14. Juni 2017 Frau Lange Rahmenbedingungen für Telematik-Strukturen im Gesundheitswesen in Sachsen-Anhalt 14. Juni 2017 Frau Lange Der Weg in die digitale Zukunft wird schon seit vielen Jahren beschritten. 14. Juni 2017 (c) Ministerium

Mehr

INFORMATIONEN FÜR DZV-MITGLIEDER DER REGION NORDRHEIN

INFORMATIONEN FÜR DZV-MITGLIEDER DER REGION NORDRHEIN INFORMATIONEN FÜR DZV-MITGLIEDER DER REGION NORDRHEIN SIE HABEN FRAGEN ZUR TELEMATIK- INFRASTRUKTUR? WIR HABEN DIE ANTWORTEN. Beeinträchtigen die Installation und die künftige Arbeit im Gesundheitsnetz

Mehr

Sicher vernetzt für Ihre Gesundheit. Das Wichtigste rund um die elektronische Gesundheitskarte

Sicher vernetzt für Ihre Gesundheit. Das Wichtigste rund um die elektronische Gesundheitskarte Sicher vernetzt für Ihre Gesundheit Das Wichtigste rund um die elektronische Gesundheitskarte Liebe Patientinnen und Patienten, viele von Ihnen werden von Ärztinnen und Ärzten verschiedener Fachrichtungen,

Mehr

ehealth-gesetz Auswirkungen auf das SNK, KV-Connect und den Arztbrief Partnermeeting der KV Telematik GmbH, K.

ehealth-gesetz Auswirkungen auf das SNK, KV-Connect und den Arztbrief Partnermeeting der KV Telematik GmbH, K. ehealth-gesetz Auswirkungen auf das SNK, KV-Connect und den Arztbrief Partnermeeting der KV Telematik GmbH, 10.03.2015 K. Tenbrock / KBV KVTG Partnermeeting ehealth-gesetz 10.03.2015 Seite 2 von 11 Agenda

Mehr

Elektronische Gesundheitskarte und Telematikinfrastruktur bringt das ehealth-gesetz den Durchbruch?

Elektronische Gesundheitskarte und Telematikinfrastruktur bringt das ehealth-gesetz den Durchbruch? Elektronische Gesundheitskarte und Telematikinfrastruktur bringt das ehealth-gesetz den Durchbruch? Alexander Beyer Geschäftsführer gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbh

Mehr

Die Telematik-Infrastruktur (TI)

Die Telematik-Infrastruktur (TI) Die Telematik-Infrastruktur (TI) Bedeutung, Hintergründe und Ziele Juli 2015 Düsseldorf IT-Beratung der KV Nordrhein Inhalt Bedeutung Telematik und TI? Hintergrund der TI Was sind die Ziele der TI? TI

Mehr

E-Health für alle: Die elektronische Patientenakte

E-Health für alle: Die elektronische Patientenakte Die elektronische Patientenakte 4. Oktober 2017 1 E-Health für alle: Die elektronische Patientenakte Diskussionsforum Digitalisierung 4. Oktober 2017 Dr. Thomas Kriedel Mitglied des Vorstands der KBV Agenda

Mehr

Das ehealth-gesetz. Rechtsanwältin Carolin Böhmig, Bundespsychotherapeutenkammer. 12. Juni 2015

Das ehealth-gesetz. Rechtsanwältin Carolin Böhmig, Bundespsychotherapeutenkammer. 12. Juni 2015 Das ehealth-gesetz Rechtsanwältin Carolin Böhmig, Bundespsychotherapeutenkammer 12. Juni 2015 Überblick zur Einordnung Telematikinfrastruktur Gesellschaft für Telematik Gematik Elektronische Gesundheitskarte

Mehr

Aktuelles von der gematik: Testvorbereitungen

Aktuelles von der gematik: Testvorbereitungen Aktuelles von der gematik: Testvorbereitungen Benno Herrmann Leiter Unternehmenskommunikation und Marketing gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbh Friedrichstraße 136 10117

Mehr

Datenverarbeitung - Inhalt

Datenverarbeitung - Inhalt RD Walter Ernestus, Referat VI egk und Telematik-Infrastruktur - eine Baustelle für die sensibelste Datenverarbeitung - 1 Inhalt Wo stehen wir? Baustellen Zugriff durch den Versicherten Bestandsnetze Wahrnehmung

Mehr

Informationsblatt. Anschluss einer medizinischen Einrichtung. So funktioniert der Zugang zur Telematikinfrastruktur praktisch!

Informationsblatt. Anschluss einer medizinischen Einrichtung. So funktioniert der Zugang zur Telematikinfrastruktur praktisch! Informationsblatt Anschluss einer medizinischen Einrichtung So funktioniert der Zugang zur Telematikinfrastruktur praktisch! Die Anbindung der Praxis, des Medizinischen Versorgungszentrums oder des Krankenhauses

Mehr

Die Gesundheitsversorgung von morgen Chancen und Risiken aus Sicht der Krankenversicherung

Die Gesundheitsversorgung von morgen Chancen und Risiken aus Sicht der Krankenversicherung Die Gesundheitsversorgung von morgen Chancen und Risiken aus Sicht der Krankenversicherung Boris von Maydell Abteilungsleiter Ambulante Versorgung Verband der Ersatzkassen e.v. (vdek) Symposium des Wissenschaftlichen

Mehr

Der Beitrag der DRV Bund als ein Träger der medizinischen Rehabilitation bei der Gestaltung der intersektoralen Kommunikation im Gesundheitswesen

Der Beitrag der DRV Bund als ein Träger der medizinischen Rehabilitation bei der Gestaltung der intersektoralen Kommunikation im Gesundheitswesen Der Beitrag der DRV Bund als ein Träger der medizinischen Rehabilitation bei der Gestaltung der intersektoralen Kommunikation im Gesundheitswesen ehealth-conference 2010 vom 14.09. 15.09.2010 in Hannover

Mehr

Online-Rollout der Telematik-Infrastruktur (TI)

Online-Rollout der Telematik-Infrastruktur (TI) Online-Rollout der Telematik-Infrastruktur (TI) Finanzierung und Empfehlung zur Vorgehensweise 10.03.2018 Wuppertal Franz-Josef Eschweiler KV Nordrhein IT-Berater Inhalte Finanzierung Beantragung der Pauschalen

Mehr

INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS

INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS E-Health Oktober 2017 Versichertenstammdatenmanagement Was Praxen für den Datenabgleich auf der egk wissen sollten Stimmen die Angaben des Versicherten noch, die auf der elektronischen

Mehr

leisten. BETRIEB DER KZVWL Zahnarztpraxis VPN-Zugangsdienstbetreiber Konzentrator Firewall Konnektor

leisten. BETRIEB DER KZVWL Zahnarztpraxis VPN-Zugangsdienstbetreiber Konzentrator Firewall Konnektor Das E-Health-Gesetz ist seit Ende Dezember 2015 in Kraft. Danach werden alle Einrichtungen im Gesundheitswesen, insbesondere alle Praxen und Krankenhäuser, in der Telematikinfrastruktur (TI) miteinander

Mehr

Projekt Status: elektronische Gesundheitskarte und Telematikinfrastruktur

Projekt Status: elektronische Gesundheitskarte und Telematikinfrastruktur Projekt Status: elektronische Gesundheitskarte und Telematikinfrastruktur Prof. Dr. Arno Elmer Hauptgeschäftsführer gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbh Friedrichstraße

Mehr

Finanzierung von Gesundheitstelematik -Impulsvortrag-

Finanzierung von Gesundheitstelematik -Impulsvortrag- Finanzierung von Gesundheitstelematik -Impulsvortrag- MinDirig Norbert Paland Bundesministerium für Gesundheit Leiter der Unterabteilung "Haushalt/Telematik" Telematik-Konferenz, Potsdam 13. Februar 2008

Mehr

Ausblick auf Neuerungen und Chancen

Ausblick auf Neuerungen und Chancen Das neue ehealth-gesetz Ausblick auf Neuerungen und Chancen MediaKom Kundentag 2015 Aschau, 16. April 2015 Rainer Höfer (GKV-Spitzenverband) Agenda I Die aktuelle Projektlage egk/ti II Die Kernpunkte des

Mehr

Aufbau und Erprobung der Telematikinfrastruktur

Aufbau und Erprobung der Telematikinfrastruktur Aufbau und Erprobung der Telematikinfrastruktur Pressegespräch zum ehealth-gesetz am 11. Mai 2016 B. Greve, Dezernat 6 der KBV Pressegespräch zum ehealth-gesetz 11.05.2016 Seite 2 von 9 Agenda ehealth-gesetz

Mehr

cirs-nrw.de 2016: Alles gesagt alles verstanden?

cirs-nrw.de 2016: Alles gesagt alles verstanden? cirs-nrw.de 2016: Alles gesagt alles verstanden? Workshop V - Multiprofessionell handeln: Schnittstellenübergreifend kommunizieren 28.10.2016 Düsseldorf - Dr. med. Karlheinz Großgarten (M.san.) Multiprofessionell

Mehr

Digitale Agenda für Schleswig-Holstein

Digitale Agenda für Schleswig-Holstein Bad Segeberg, 28. Februar 2017 Digitale Agenda für Schleswig-Holstein Stellungnahme der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein zu Drucksache 18/4850, Drucksache 18/4883 sowie Unterrichtung 18/258

Mehr

» Online-Rollout (Stufe 1)

» Online-Rollout (Stufe 1) » Online-Rollout (Stufe 1) Flächendeckender Aufbau der Telematikinfrastruktur für die elektronische Gesundheitskarte (egk) Stand: 05.09.2017 Foto: http://www.telematik-modellregionen.de/content/ Kartengrafik:

Mehr

SNK / Telematik-Infrastruktur

SNK / Telematik-Infrastruktur SNK / Telematik-Infrastruktur 14.09.2016 1 SNK / Telematik-Infrastruktur 2. KVTG-Labormeeting B. Greve, Dezernat 6 14. September 2016 SNK / Telematik-Infrastruktur 14.09.2016 2 Agenda Sicheres Netz der

Mehr

Digitale und sektorenübergreifende Kooperationen ein Ausblick

Digitale und sektorenübergreifende Kooperationen ein Ausblick 5. Frühjahrstagung Telemedizin 20. Juni 2016 Digitale und sektorenübergreifende Kooperationen ein Ausblick Jochen Brink, Präsident der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW) KGNW 2015 Agenda

Mehr

ehealth-lösungen zur sektorübergreifenden Gesundheitsversorgung in NRW

ehealth-lösungen zur sektorübergreifenden Gesundheitsversorgung in NRW ehealth-lösungen zur sektorübergreifenden Gesundheitsversorgung in NRW Vorstandsmitglied KVWL 8. Praktikerseminar BMC, Münster IT-Vernetzung im Gesundheitswesen Digitalisierung im Gesundheitswesen Grundsätzlich:

Mehr

Der Backbone zur Vernetzung im deutschen Gesundheitswesen

Der Backbone zur Vernetzung im deutschen Gesundheitswesen Der Backbone zur Vernetzung im deutschen Gesundheitswesen Fachbeirats-Sitzung des elektronischen Gesundheitsberuferegisters (egbr) Dr. Ing. Achim Jannasch gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen

Mehr

ehealth für die Praxis

ehealth für die Praxis ehealth für die Praxis SEKTORENÜBERGREIFENDE ELEKTRONISCHE ARZT-ZU-ARZT-KOMMUNIKATION KV-Connect ist TüV-zertifiziert AGENDA KV Telematik GmbH Das ehealth-gesetz und Aktivitäten des KV-Systems Ausblick

Mehr

Datenschutz im vernetzten Gesundheitswesen

Datenschutz im vernetzten Gesundheitswesen Datenschutz im vernetzten Gesundheitswesen Sven Marx Leiter Datenschutz & Informationssicherheit gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbh Friedrichstraße 136 10117 Berlin

Mehr

Telematik G2-Karte Zukunft egk. Anja Martin und Mike von Gliszczynski, BITMARCK Neuss, 04. November 2014

Telematik G2-Karte Zukunft egk. Anja Martin und Mike von Gliszczynski, BITMARCK Neuss, 04. November 2014 Telematik G2-Karte Zukunft egk Anja Martin und Mike von Gliszczynski, BITMARCK Neuss, 04. November 2014 Agenda Status Quo egk-rollout Rollout egk-g2 Aufbau Onlinephase/Online-Rollout ORS1: Aufbau TI und

Mehr

CONHIT 21. APRIL 2016 Das E-Health-Gesetz im Spannungsfeld zwischen Nutzen und Risiken im Krankenhaus

CONHIT 21. APRIL 2016 Das E-Health-Gesetz im Spannungsfeld zwischen Nutzen und Risiken im Krankenhaus CONHIT 21. APRIL 2016 Das E-Health-Gesetz im Spannungsfeld zwischen Nutzen und Risiken im Krankenhaus Bernd Christoph Meisheit Unsere Themen heute I. Die fünf Stufen des Ausbaus (E-Health-Gesetz und Telematikinfrastruktur)

Mehr

Telematik-Infrastruktur: Gemeinsam in die digitale Zukunft

Telematik-Infrastruktur: Gemeinsam in die digitale Zukunft Telematik-Infrastruktur: Gemeinsam in die digitale Zukunft Vorstand TI-Rollout Dortmund, Agenda 1. Begrüßung, Vorstand, KVWL 2. TI im Rahmen der ehealth-strategie 2022 der KVWL Dr. Georg Diedrich, Geschäftsbereichsleiter

Mehr

INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS

INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS Telematikinfrastruktur Juli 2017 So wird die Praxis fit für die Telematikinfrastruktur Wissenswertes zur Ausstattung und Finanzierung Es ist soweit: die Telematikinfrastruktur

Mehr

ehealth für die Praxis Chancen und Hürden der Online-Kommunikation

ehealth für die Praxis Chancen und Hürden der Online-Kommunikation ehealth für die Praxis Chancen und Hürden der Online-Kommunikation KV-Connect ist TüV-zertifiziert EINFÜHRUNG Gesundheitswesen Wie viele Arztbriefe werden jährlich in Deutschland versendet und empfangen?

Mehr

Einführung der egk. Notwendige Vorarbeiten in den Krankenhäusern

Einführung der egk. Notwendige Vorarbeiten in den Krankenhäusern Einführung der egk Notwendige Vorarbeiten in den Krankenhäusern Prof. Dr. Anke Häber Westsächsische Hochschule Zwickau Gliederung 1. Die Telematikinfrastruktur 2. Anforderungen aus den Anwendungen 3. Konsequenzen

Mehr

Informationen zum Thema Elektronische Patientenakte (EPA)

Informationen zum Thema Elektronische Patientenakte (EPA) Gesundheitskarte AKTUELL Informationen zum Thema Elektronische Patientenakte (EPA) Röntgenbilder, Ultraschallaufnahmen, Laborbefunde, Untersuchungsberichte alles über eine Karte? Was heute noch häufig

Mehr

FAQ für die EVIDENT-Anwender zur Telematikinfrastruktur (TI)

FAQ für die EVIDENT-Anwender zur Telematikinfrastruktur (TI) FAQ für die EVIDENT-Anwender zur Telematikinfrastruktur (TI) Diese FAQs behandeln die zentralen Kundenfragen zum geplanten Online- Produktivbetrieb (OPB) im Rahmen des Rollouts der Telematik-Infrastruktur

Mehr

Aktuelle Telematikanwendungen

Aktuelle Telematikanwendungen Aktuelle Telematikanwendungen Aufbau der Basis-TI und Versichertenstammdatenmanagement - IT-Trends Medizin/Health Telematics 2011 Essen, 21. September 2011, Rainer Höfer, Abteilung IT-Systemfragen / Telematik

Mehr

Presseseminar gematik Gesundheitskarte

Presseseminar gematik Gesundheitskarte 1 gematik: Technisches Zentrum für Konzeption und Zulassung der Gesundheitskarte, der Telematikinfrastruktur und der Anwendungen Peter Bonerz Geschäftsführer gematik - Gesellschaft für Telematikanwendungen

Mehr

Interoperabilität und Versorgungsziele bei ehealth- Methoden in der Patientenversorgung

Interoperabilität und Versorgungsziele bei ehealth- Methoden in der Patientenversorgung Interoperable IT-Lösungen als Bausteine für gute Versorgung Interoperabilität und Versorgungsziele bei ehealth- Methoden in der Patientenversorgung conhit 2016 Dr. Johannes Schenkel, MPH Referent Telemedizin

Mehr

Hilfestellung für Praxen zur Einführung der Telematikinfrastruktur

Hilfestellung für Praxen zur Einführung der Telematikinfrastruktur Hilfestellung für Praxen zur Einführung der Telematikinfrastruktur Stand: Dezember 2017 Erste Installationen in den Praxen ab sofort möglich Als erster Hersteller der elektronischen Praxisausweise, der

Mehr

Datenschutz im vernetzten Gesundheitswesen

Datenschutz im vernetzten Gesundheitswesen Datenschutz im vernetzten Gesundheitswesen Sven Marx Leiter Datenschutz & Informationssicherheit gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbh Friedrichstraße 136 10117 Berlin

Mehr

Die elektronische Gesundheitskarte

Die elektronische Gesundheitskarte Die elektronische Gesundheitskarte - Grundlagen, Projektstand und Ausblick - Doris Wilke Bundesministerium für Gesundheit Referat Z26 Technische Fragen der Telematik XML-Tage in Berlin 2007 E-Health 26.

Mehr

Sicherheit der Komponenten der Telematik-Infrastruktur

Sicherheit der Komponenten der Telematik-Infrastruktur Sicherheit der Komponenten der Telematik-Infrastruktur IT - Sicherheit im Gesundheitswesen Regelungen und Maßnahmen für eine sichere TI im Zuge der Einführung der egk ( BSI ) Bundesamt für Sicherheit in

Mehr

Das sichere Netz der KVen

Das sichere Netz der KVen Das sichere Netz der KVen 29.09.2015 1 Das sichere Netz der KVen Digitale Vorteile für die Versorgung Dr. Thomas Kriedel, Vorstand KVWL Das sichere Netz der KVen 29.09.2015 2 Überblick Das sichere Netz

Mehr

Finanzierung Telematikinfrastruktur - Umsetzung Anlage 32 BMV-Ä -

Finanzierung Telematikinfrastruktur - Umsetzung Anlage 32 BMV-Ä - Informationstag der KV Berlin am 24.01.2018 Finanzierung Telematikinfrastruktur - Umsetzung Anlage 32 BMV-Ä - Informationstag der KV Berlin am 24.01.2017 Ausgangslage Gesetzliche Pflichten, Roll-Out TI

Mehr

liebe Kollegen, Vernetzung, zur finanzierung Inhalt

liebe Kollegen, Vernetzung, zur finanzierung Inhalt E-Health Informationen zur digitalen Vernetzung, zur finanzierung Und zu gesetzlichen vorgaben aktualisierte Ausgabe August 2017 Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, E-Health Informationen zur digitalen

Mehr

Informationen zur Telematikinfrastruktur Inhaltsverzeichnis

Informationen zur Telematikinfrastruktur Inhaltsverzeichnis Informationen zur Telematikinfrastruktur Inhaltsverzeichnis Die Telematikinfrastruktur (TI)... 2 Erste Anwendung: Versichertenstammdatenmanagement... 4 Voraussetzungen für den Anschluss einer Praxis an

Mehr

Online Dienste und Telematik-Infrastruktur

Online Dienste und Telematik-Infrastruktur Online Dienste und Telematik-Infrastruktur Sachstand 09.05.2018 Autor: A. Mahling / HA IT Agenda Online-Zugänge: was gibt es derzeit, was hat Zukunft? Verwaltungskosten Datenträger-Abrechnung ab Q2 2018

Mehr

IT-Trends Medizin 6. Fachkongress für Informationstechnologien in der Gesundheitswirtschaft

IT-Trends Medizin 6. Fachkongress für Informationstechnologien in der Gesundheitswirtschaft Umsetzung der Telematik in der Modellregion - Test, Massentest, Rollout IT-Trends Medizin 6. Fachkongress für Informationstechnologien in der Gesundheitswirtschaft ursprüngliches Testkonzept der gematik

Mehr

Glossar. Glossar Seite 1 / 5

Glossar. Glossar Seite 1 / 5 Glossar Arzneimitteldokumentation/Arzneimitteltherapiesicherheitsprüfung (AMTS) In einer für einen späteren Zeitpunkt geplanten Ausbaustufe der elektronischen Gesundheitskarte können auf freiwilliger Basis

Mehr

Wie unterstützt die HKG ihre Mitgliedskrankenhäuser bei der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte?

Wie unterstützt die HKG ihre Mitgliedskrankenhäuser bei der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte? Wie unterstützt die HKG ihre Mitgliedskrankenhäuser bei der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte? Dr. Claudia Spenk Karin Metzner Unterstützung B+O Unterstützung beim Basis-Rollout Online-Rollout

Mehr

im Rahmen der Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen

im Rahmen der Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen Pseudonymisierungskonzepte und -services im Rahmen der Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen Dr. Stefan Buschner gematik - Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbh Friedrichstraße

Mehr

Status Quo der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte

Status Quo der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte Status Quo der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte Peter Bonerz Geschäftsführer gematik - Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbh Friedrichstraße 136 10117 Berlin Kiel,

Mehr

Kommunikation in der Intersektoralen Versorgung

Kommunikation in der Intersektoralen Versorgung Kommunikation in der Intersektoralen Versorgung Dr. Gert Funkat funkat@imise.uni-leipzig.de Was ist ISV? Das Informationsdilemma Die Information, die Du hast, ist nicht die, die Du willst Die Information,

Mehr

Deutscher Ethikrat: Zur Telematik im Gesundheitswesen

Deutscher Ethikrat: Zur Telematik im Gesundheitswesen Deutscher Ethikrat: Zur Telematik im Gesundheitswesen Prof. Dr. Arno Elmer Hauptgeschäftsführer, FOM Hochschule für Ökonomie und Management, Leiter Forschungsgruppe ehealth gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen

Mehr

» Online-Rollout (Stufe 1)

» Online-Rollout (Stufe 1) » Online-Rollout (Stufe 1) Flächendeckender Aufbau der Telematikinfrastruktur für die elektronische Gesundheitskarte (egk) Foto: http://www.telematik-modellregionen.de/content/ Kartengrafik: gematikgmbh

Mehr

Elektronische Patientenakten

Elektronische Patientenakten Elektronische Patientenakten - Erwartungen und Ausblicke - Krefeld, 24. Mai 2007 Dr.med. Christoph F-J Goetz Kassenärztliche Vereinigung Bayerns Leiter Telemedizin Ausgangspunkt Der Teufelskreis im Gesundheitswesen

Mehr

Suche nach unserer Telematik zwischen 110. und 111. DÄT

Suche nach unserer Telematik zwischen 110. und 111. DÄT Suche nach unserer Telematik zwischen 110. und 111. DÄT Telematik Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ärztekammer Nordrhein, 9. Februar 2008 Dr. med. Philipp Stachwitz, Bundesärztekammer Es gibt noch

Mehr

13. Januar ehealth 20 Jahre Entwicklung - 3 Jahre Umsetzung. Marius Greuèl

13. Januar ehealth 20 Jahre Entwicklung - 3 Jahre Umsetzung. Marius Greuèl 13. Januar 2016 ehealth 20 Jahre Entwicklung - 3 Jahre Umsetzung Marius Greuèl 1 Bedeutung des E-Health-Gesetzes Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen (E-Health-Gesetz)

Mehr

Datenschutz in der Telematik

Datenschutz in der Telematik Datenschutz in der Telematik Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Der Betroffene entscheidet grundsätzlich selbst darüber, wem er welche persönlichen Informationen bekannt gibt. Pflicht: administrative

Mehr

E-Health. Vernetzung, zu förderungen

E-Health. Vernetzung, zu förderungen E-Health Informationen zur digitalen Vernetzung, zu förderungen Und gesetzlichen vorgaben Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, wie in vielen anderen Bereichen gewinnt die Digitalisierung auch im Gesundheitswesen

Mehr

INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS

INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS E-Health Juli 2017 So wird die Praxis fit für die Telematikinfrastruktur Wissenswertes zur Ausstattung und Finanzierung Es ist soweit: die Telematikinfrastruktur (TI) im Gesundheitswesen

Mehr

Der DGN TI Guide. Alle wichtigen Informationen zum Einstieg in die Telematikinfrastruktur.

Der DGN TI Guide. Alle wichtigen Informationen zum Einstieg in die Telematikinfrastruktur. Der DGN TI Guide Alle wichtigen Informationen zum Einstieg in die Telematikinfrastruktur. Inhalt Aktueller Fahrplan 4 ehba Ihre Praxis egk SMC-B Ärzte, Psychotherapeuten, Zahnärzte, Krankenhäuser und andere

Mehr

Infoveranstaltung zur Telematikinfrastruktur

Infoveranstaltung zur Telematikinfrastruktur Infoveranstaltung zur Telematikinfrastruktur Dr. Ulrich Kemloh / Abteilungsleiter Datamanagement, Datamining und Telematik April 2018 Überblick 1. Telematikinfrastruktur 2. Verfügbarkeit und Finanzierung

Mehr

» Online-Rollout (Stufe 1)

» Online-Rollout (Stufe 1) » Online-Rollout (Stufe 1) Flächendeckender Aufbau der Telematikinfrastruktur für die elektronische Gesundheitskarte (egk) Foto: http://www.telematik-modellregionen.de/content/ Kartengrafik: gematikgmbh

Mehr

Vernetzung im Gesundheitswesen. Die häufigsten Fragen zur elektronischen Gesundheitskarte.

Vernetzung im Gesundheitswesen. Die häufigsten Fragen zur elektronischen Gesundheitskarte. Vernetzung im Gesundheitswesen. Die häufigsten Fragen zur elektronischen Gesundheitskarte. 3. Kann ich nicht einfach meine alte Krankenversichertenkarte behalten? Die elektronische Gesundheitskarte ist

Mehr

Die elektronische Gesundheitskarte aus Patientensicht

Die elektronische Gesundheitskarte aus Patientensicht Die elektronische Gesundheitskarte aus Patientensicht von Corinne Klimkeit Beim Umgang mit Patientendaten dominiert heute noch vielfach ein technologieorientierter Ansatz: Die zur Verfügung stehenden technischen

Mehr

BKK DACHVERBAND. Anforderungen an gute Versorgung aus betrieblicher Sicht

BKK DACHVERBAND. Anforderungen an gute Versorgung aus betrieblicher Sicht BKK DACHVERBAND Anforderungen an gute Versorgung aus betrieblicher Sicht Herausforderung für Betriebe Zunahme von chronischen und Langzeit-Erkrankungen Zunahme psychischer Erkrankungen bzw. von psychischen

Mehr

Einführung der elektronischen Gesundheitskarte in Krankenhäusern

Einführung der elektronischen Gesundheitskarte in Krankenhäusern Einführung der elektronischen Gesundheitskarte in Krankenhäusern Anke Häber, Daniel Werner A. Häber, D. Werner: egk in Krankenhäusern 1 Gliederung Einführung: Komponenten der Infrastruktur Prozessanalyse/Prozessänderungen

Mehr

INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS

INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS Telematikinfrastruktur Juli 2017 So wird die Praxis fit für die Telematikinfrastruktur Wissenswertes zur Ausstattung und Finanzierung Es ist soweit: die Telematikinfrastruktur

Mehr

Architektur und Funktionsweise des Konnektors für Krankenhausinformationsund Arztpraxissysteme

Architektur und Funktionsweise des Konnektors für Krankenhausinformationsund Arztpraxissysteme Architektur und Funktionsweise des Konnektors für Krankenhausinformationsund Arztpraxissysteme Stefan Menge Siemens Medical Solutions Copyright Siemens AG 2007. All rights reserved. Agenda Überblick Gesamtarchitektur

Mehr

Telematikinfrastruktur: Alles Wichtige für den Anschluss Ihrer Praxis

Telematikinfrastruktur: Alles Wichtige für den Anschluss Ihrer Praxis Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie Akademie der Deutschen Orthopäden Institut für Weiter- und Fortbildung Infobrief 03/2017 Telematikinfrastruktur: Alles Wichtige für den Anschluss Ihrer

Mehr

Standard-(Notizen) zur elektronischen Gesundheitskarte (egk)

Standard-(Notizen) zur elektronischen Gesundheitskarte (egk) Standard-(Notizen) zur elektronischen Gesundheitskarte (egk) page 1 Die egk und Martin Luther King! Seit der Erfindung der Mikroprozessorchipkarte vor mehr als 30 Jahren gilt Martin Luther King`s Satz:

Mehr

INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS

INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS E-Health Januar 2018 So wird die Praxis fit für die Telematikinfrastruktur Wissenswertes zur Ausstattung und Finanzierung Es ist soweit: die Telematikinfrastruktur (TI) im

Mehr

Telematikinfrastruktur und egk wo stehen wir?

Telematikinfrastruktur und egk wo stehen wir? Telematikinfrastruktur und egk wo stehen wir? Alexander Beyer Geschäftsführer gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbh Friedrichstraße 136 10117 Berlin 1 Inhalt Das deutsche

Mehr

Protokoll. der 38. Sitzung des Ärztlichen Beirates. am Mittwoch, den 09. November in der. Ärztekammer Nordrhein.

Protokoll. der 38. Sitzung des Ärztlichen Beirates. am Mittwoch, den 09. November in der. Ärztekammer Nordrhein. Düsseldorf, den 09. November 2016 Protokoll der 38. Sitzung des Ärztlichen Beirates am Mittwoch, den 09. November 2016 in der Ärztekammer Nordrhein in Düsseldorf Vorsitz: Gast: Dr. Christiane Groß, M.A.,

Mehr

NSA-Affäre Kapitulation für den Datenschutz?

NSA-Affäre Kapitulation für den Datenschutz? NSA-Affäre Kapitulation für den Datenschutz? Prof. Dr. Arno Elmer Hauptgeschäftsführer gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbh Friedrichstraße 136 10117 Berlin 1 Das vernetzte

Mehr

emp/amts- Datenmanagement elektronischer Medikationsplan / Arzneimitteltherapiesicherheit

emp/amts- Datenmanagement elektronischer Medikationsplan / Arzneimitteltherapiesicherheit emp/amts- Datenmanagement elektronischer Medikationsplan / Arzneimitteltherapiesicherheit Betrachtung des gesamten Medikationsprozesses In der Arzneimitteltherapie müssen heute verschiedene Maßnahmen wie

Mehr

Stand der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte

Stand der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte Stand der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte Dirk Drees gematik - Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbh Friedrichstraße 136 10117 Berlin 07.09.2006 IT-Trends Medizin

Mehr

von sonstigen Kostenträgern sind an den Ziffern "36" in den ersten beiden Stellen der Kassennummer auf dem Kartenkörper erkennbar.

von sonstigen Kostenträgern sind an den Ziffern 36 in den ersten beiden Stellen der Kassennummer auf dem Kartenkörper erkennbar. Häufig gestellte Fragen zur Handhabung der elektronischen Gesundheitskarte (egk) in der Zahnarztpraxis und zum Stand der Einführung weiterer Anwendungen der egk Einführung Mit dem 1. Januar 2015 ist die

Mehr

Start der elektronischen Gesundheitskarte: Was bleibt? - Was ist neu? Rainer Höfer Abteilungsleiter IT-Systemfragen

Start der elektronischen Gesundheitskarte: Was bleibt? - Was ist neu? Rainer Höfer Abteilungsleiter IT-Systemfragen Start der elektronischen Gesundheitskarte: Was bleibt? - Was ist neu? Rainer Höfer Abteilungsleiter IT-Systemfragen Agenda 1. Start der bundesweiten Ausgabe der egk 2. Herausforderungen bei der Einführung

Mehr

Digitalisierung in den Arztpraxen Nutzen für Patienten und Ärzte

Digitalisierung in den Arztpraxen Nutzen für Patienten und Ärzte Dr. Thomas Kriedel ehealth Forum Freiburg 17. März 2018 1 Digitalisierung in den Arztpraxen Nutzen für Patienten und Ärzte ehealth Forum Freiburg, 17. März 2018 Dr. Thomas Kriedel Mitglied des Vorstands

Mehr

FAQ ELEKTRONISCHER PRAXISAUSWEIS (SMC-B)

FAQ ELEKTRONISCHER PRAXISAUSWEIS (SMC-B) FAQ ELEKTRONISCHER PRAXISAUSWEIS (SMC-B) 1. Was ist der elektronische Praxisausweis (SMC-B)? Die SMC-B (Security Module Card Typ B) ermöglicht allen Zahnarzt- und Arztpraxen, Apotheken und Krankenhäusern

Mehr

Das Projekt Elektronische Gesundheitsakte (ega)

Das Projekt Elektronische Gesundheitsakte (ega) Das Projekt Elektronische Gesundheitsakte (ega) KBV-Veranstaltung E-Health für alle: die elektronische Patientenakte am 04. Oktober 2017 Klaus Rupp Fachbereichsleitung Versorgungsmanagement Die Digitalisierung

Mehr

PORT Zukunftsorientierte Gesundheitsversorgung: was kann ehealth leisten? Rainer Beckers, M.P.H., M.A.

PORT Zukunftsorientierte Gesundheitsversorgung: was kann ehealth leisten? Rainer Beckers, M.P.H., M.A. PORT Zukunftsorientierte Gesundheitsversorgung: was kann ehealth leisten? Rainer Beckers, M.P.H., M.A. INHALT 1) Patientenorientierung und ehealth 2) Bedeutung der Telematikinfrastruktur 3) Case-Management

Mehr

Modellregion Bochum - Essen

Modellregion Bochum - Essen Arbeitsgemeinschaft zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte und des Heilberufsausweises in der Region Bochum Essen für das Land Nordrhein-Westfalen ARGE egk/hba-nrw Modellregion Bochum - Essen

Mehr

SO EINFACH KANN ZUKUNFT GEHEN Die Telematikinfrastruktur kommt. Wir vernetzen Sie mit der Zukunft.

SO EINFACH KANN ZUKUNFT GEHEN Die Telematikinfrastruktur kommt. Wir vernetzen Sie mit der Zukunft. SO EINFACH KANN ZUKUNFT GEHEN Die Telematikinfrastruktur kommt. Wir vernetzen Sie mit der Zukunft. 1 STARTEN SIE ERFOLGREICH INS DIGITALE GESUNDHEITSWESEN VON MORGEN: MIT EINEM PARTNER, DESSEN KERNGESCHÄFT

Mehr