Kalendarische Übersicht verschiedener Aktionen der Zusammenarbeit von der Kindertagesstätte Edewecht und Grundschule Edewecht im Brückenjahr

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kalendarische Übersicht verschiedener Aktionen der Zusammenarbeit von der Kindertagesstätte Edewecht und Grundschule Edewecht im Brückenjahr"

Transkript

1 Kalendarische Übersicht verschiedener Aktionen der Zusammenarbeit von der Kindertagesstätte Edewecht und Grundschule Edewecht im Brückenjahr Zeitpunkt Maßnahmen des Kindergartens Maßnahmen von Kindergarten und Schule Maßnahmen der Schule Ca. 12 Monate vor der Einschulung In der Erstellung der Jahresplanung für Kinder im letzten Kindergartenjahr bieten und entwickeln wir mit den Kindern Angebote und Projekte, die die Persönlichkeit des Kindes als Akteur seiner Entwicklung fördern. Hierbei wird der emotionale, kognitive, soziale und motorische Bereich berücksichtigt Sprachförderung für zukünftige Schulkinder, in Bezug auf Wortschatzerweiterung. August Die Kooperationsgruppe Kindergarten/Grundschule trifft sich zur Planung der nächsten Monate. Das Portfolio (persönlicher, individueller Dokumentationsordner), das Kinder sich selbst eingerichtet haben, wird weiter geführt. Zur weiteren Begleitung der neuen Erstklässler geht eine Erzieherin für ca. 2 Monate einmal wöchentlich in die Grundschule, um zu hospitieren und mit zu arbeiten..

2 September Zukünftige Schulkinder wählen Projekte aus, an denen sie regelmäßig teilnehmen. Diese sind z.b. Präventionsprojekt Gemeinsam stark und fair, Gitarrenprojekt, Tennisprojekt, Chor, Fußball. Zur weiteren Begleitung der neuen Erstklässler geht eine Erzieherin auch in diesem Monat einmal wöchentlich in die Grundschule, um zu hospitieren und mit zu arbeiten. Die Eltern der künftigen Schulkinder werden zu einem Elternabend zum Thema Brückenjahr eingeladen. Eine Lehrkraft der Grundschule nimmt am Elternabend teil. Oktober/November Die Kooperationsgruppe trifft sich zu weiteren Planungen und Reflektionen. An Elternsprechtagen tauschen sich Erzieher und Eltern über den Entwicklungsstand des Kindes aus. Dabei sind die Kinder wichtige Gesprächspartner. Die zukünftigen Schulkinder kommen zu einem Schnuppervormittag in die Grundschule, um die Räume kennen zu lernen. Die Feststellung der Lernausgangslage mit der Geschichte der Hexe Mirola wird im Kindergarten oder in der Grundschule gemeinsam von ErzieherInnen und LehrerInnen durchgeführt.

3 Dezember Besuch im Staatstheater Oldenburg. Gemeinsam mit den Schulkindern schauen wir uns das jährliche Weihnachtsmärchen in einer eigenen Vorstellung an. Januar Das Präventionsprojekt Gemeinsam stark und fair, startet in Zusammenarbeit mit der Jugendpflege der Gemeinde Edewecht. Die Finanzierung hierzu erfolgt im Vorfeld durch die Einnahmen eines Kinderkleiderflohmarktes, den Eltern organisieren. Elternsprechtage im Kindergarten Februar Die Kooperationsgruppe trifft sich für weitere Planungen und Reflektionen Die zukünftigen Schulkinder kommen zu einem Schnuppervormittag in die Schule zu den Erstklässlern, wo sie am Sportunterricht teilnehmen, eine Stunde im Klassenraum und die große Pause miterleben. Januar/Februar Die jährliche Schuluntersuchung findet durch das Gesundheitsamt statt.

4 März Es findet ein weiterer Elternsprechtag statt. Bis zu den Sommerferien finden verschiedene Projekte in Zusammenarbeit mit der Schule statt. Zu den Themen Musik, Zahlen, Schrift und Wort arbeiten zukünftige Schulkinder und Erstklässler an einem Vormittag zusammen. In der Kindertagesstätte findet eine Sprachstandserfassung durch LehrerInnen und ErzieherInnen statt. Die Schulanmeldung der zukünftigen Schulkinder findet in der Schule statt. April/Mai Um den Übergang vom Kindergarten zur Grundschule zu optimieren, findet ein Austausch der Erzieherinnen und dem Rektor der Grundschule statt. Hier werden Freundschaftsgruppen und Klassenzusammensetzungen festgelegt. Um sich gegenseitig vertraut zu machen, kommt für ca. 2 Monate eine Lehrkraft aus der Schule einmal wöchentlich für 2 Stunden in den Kindergarten. Die zukünftigen Schulkinder werden an einem Vormittag von Viertklässlern noch einmal durch die Schule geführt, um Lehrerinnen und die Klassenräume kennen zu lernen. Der jährliche Wandertag der Grundschulklassen findet im Kindergarten einen verlässlichen Raum für eine große Pause. Mai Die Koordinationsgruppe trifft sich für weitere Planungen.

5 Juni/Juli Alle zukünftigen Schulkinder übernachten im Kindergarten. Diese Veranstaltung wird mit den Kindern organisiert und ist gleichzeitig eine Abschlussfeier. Die zukünftigen Schulkinder werden zu einem Sport- und Spielfest eingeladen, das für die ersten Klassen und die zukünftigen Schulkinder von der Schule ausgerichtet wird Viertklässler leiten die einzelnen Sportriegen... Die Eltern der zukünftigen Schulkinder werden zu einem Elternabend eingeladen, an dem die Eltern die Klassenlehrer und die Klassenelternschaft kennen lernen und die wichtigsten Informationen für den ersten Schultag und die erste Zeit in der Schule erhalten. Fortbildungen Erzieherinnen und Lehrerinnen nehmen gemeinsam an Fortbildungen teil. Die Einrichtungen geben sich regelmäßig Hinweise bezüglich Fortbildungen und Veranstaltungen. Allgemeines Der Kindergartenchor und der Chor der Grundschule haben gemeinsame Auftritte. Zum Thema Lernausgangslage betätigen sich Erzieherinnen und der Rektor der Grundschule als Dozenten und Erfahrungsträger für andere Kitas und Grundschulen.

Grundschule Harlingerode. Einschulungsverfahren

Grundschule Harlingerode. Einschulungsverfahren Grundschule Harlingerode Einschulungsverfahren beschlossen auf der Gesamtkonferenz am 22.05.2013 1. Vorbemerkungen Uns ist wichtig, dass alle Beteiligten frühzeitig informiert sind. Kindertagestätten,

Mehr

Kooperationsvertrag. zwischen. der Grundschule Salzdahlum, Wolfenbüttel. und. der Kindertagesstätte Regenbogen Salzdahlum, Wolfenbüttel

Kooperationsvertrag. zwischen. der Grundschule Salzdahlum, Wolfenbüttel. und. der Kindertagesstätte Regenbogen Salzdahlum, Wolfenbüttel Kooperationsvertrag zwischen der Grundschule Salzdahlum, Wolfenbüttel und der Kindertagesstätte Regenbogen Salzdahlum, Wolfenbüttel gemäß 25 NSchG Vorbemerkung: Die Zusammenarbeit zwischen Kindertagesstätte

Mehr

Erneuerung der Kooperationsvereinbarung zwischen den

Erneuerung der Kooperationsvereinbarung zwischen den Erneuerung der Kooperationsvereinbarung zwischen den Kindergärten Die kleinen Strolche Pewsum, Marienkäfer Woquard, Groothusen und der Grundschule Pewsum Mit dieser Kooperationsvereinbarung verfolgen die

Mehr

Konzept zum Übergang vom Kindergarten in die Grundschule

Konzept zum Übergang vom Kindergarten in die Grundschule Konzept zum Übergang vom Kindergarten in die Grundschule Grundschule, Am Dobben 5,31608 1. Einleitung Der Wechsel in die Schule ist ein Übergang in ein für die Kinder noch unbekanntes System. Deshalb ist

Mehr

Grundschule Karlstraße

Grundschule Karlstraße Grundschule Karlstraße Karlstraße 21 38300 Wolfenbüttel 05331/93248-0 05331/93248-14 11 Schritte auf dem Weg zur Schule 1. Schulpflicht und Anmeldung 2. Sprachstandsfeststellung und Sprachförderung 3.

Mehr

Wir sprechen und singen miteinander

Wir sprechen und singen miteinander Wir sprechen und singen miteinander Die Schwerpunkte unseres Brückenjahr-Projektes sind die Bereiche Sprache und Musik. Die einfache Leitfrage könnte lauten: Was bietet die Kita ihren Kindern im Bereich

Mehr

Konzept für den Übergang Kindertageseinrichtung - Grundschule

Konzept für den Übergang Kindertageseinrichtung - Grundschule Stand 2012 Konzept für den Übergang Kindertageseinrichtung - Grundschule Freiherr-vom-Stein Schule Grundschule der Stadt Hagen Lindenstraße 16a 58089 Hagen Konzept für den Übergang Kindertageseinrichtung

Mehr

Grundschule Harlingerode. Einschulungsverfahren

Grundschule Harlingerode. Einschulungsverfahren Grundschule Harlingerode Einschulungsverfahren Vorlage für Gesamtkonferenz am 24.06.2015 1. Vorbemerkungen Uns ist wichtig, dass alle Beteiligten frühzeitig informiert sind. Kindertagestätten, Gesundheitsamt,

Mehr

Kooperation Kindergarten- Grundschule eine notwendige Schlüsselaufgabe

Kooperation Kindergarten- Grundschule eine notwendige Schlüsselaufgabe Kooperation Kindergarten- Grundschule eine notwendige Schlüsselaufgabe Vorstellung der Zusammenarbeit Kindergarten-Grundschule in der Stadt und im Kreis Paderborn/NRW Regionalkonferenz Die Leitungen von

Mehr

Das Brückenjahr vor der Einschulung

Das Brückenjahr vor der Einschulung Das Brückenjahr vor der Einschulung Im letzten Kindergartenjahr vor der Einschulung arbeiten die Erzieher der KiTas und die Lehrkräfte eng zusammen. In Gesprächen erhalten die Schulleitung und die Grundschullehrkräfte

Mehr

Modellprojekt Brückenjahr im Schuljahr 2007/ /2009

Modellprojekt Brückenjahr im Schuljahr 2007/ /2009 Modellprojekt Brückenjahr im Schuljahr /2008 + 2008/2009 Kooperation zwischen der Krusenbusch mit Ev. Kita Jona und Kita Villa Kunterbunt 1 Um ein Kind zu erziehen, braucht es die Kompetenz eines ganzen

Mehr

Kooperationsvertrag. Gemeinde Lehre Marktstraße Lehre Tel.: 05308/699-0

Kooperationsvertrag. Gemeinde Lehre Marktstraße Lehre Tel.: 05308/699-0 Kooperationsvertrag Gemeinde Lehre Marktstraße 10 38165 Lehre Tel.: 05308/699-0 www.gemeindelehre.de Lehre Eitelbrotstraße 37 38165 Lehre Tel.: 05308/6352 E-mail: Kita.Lehre@gemeinde-lehre.de Grundschule

Mehr

Grundschule Bad Münder

Grundschule Bad Münder Grundschule Bad Münder Einschulungsverfahren Beschluss in der Gesamtkonferenz am 23.11.2016 1 Grundschule Bad Münder Wallstraße 20 31848 Bad Münder Tel.: 05042-9316-0 Fax: 05042-9316-18 info@gs-badmuender.de

Mehr

Modellprojekt Brückenjahr

Modellprojekt Brückenjahr Modellprojekt Brückenjahr 2007-2009 20.07.2009 1 Was ist das Brückenjahr? Die Grundschule Broistedt, die Kindergärten Die Pusteblume und die Sommerwiese haben am Modellprojekt des Landes teilgenommen.

Mehr

Nach einem gemeinsam erarbeiteten Konzept haben wir einen Kooperationskalender entwickelt, der die Aktionen festhält:

Nach einem gemeinsam erarbeiteten Konzept haben wir einen Kooperationskalender entwickelt, der die Aktionen festhält: 5.5.1 Brückenjahr Kooperationskalender Die Brücke symbolisiert unsere gemeinsame Arbeit. Die oben aufgeführten vorschulischen Einrichtungen und wir arbeiten seit Jahren daran, den Vorschulkindern den Übergang

Mehr

Storchenschule Schöneiche Dorfaue 17-19, Schöneiche / Tel.: (030) / Fax: (030)

Storchenschule Schöneiche Dorfaue 17-19, Schöneiche / Tel.: (030) / Fax: (030) Storchenschule Schöneiche Dorfaue 17-19, 15566 Schöneiche / Tel.: (030) 6 4 9 54 94 / Fax: (030) 22 17 11 45 Konzept r Gestaltung des Übergangs von der r Grundschule 1. Einleitung 2. Rechtliche Grundlagen

Mehr

Zusammenarbeit und Brückenjahr. Kita Tespe Elbe- Grundschule Tespe

Zusammenarbeit und Brückenjahr. Kita Tespe Elbe- Grundschule Tespe Zusammenarbeit und Brückenjahr Kita Tespe Elbe- Grundschule Tespe Schule 2 zügig 150 Sch 9 Lehrer, 4 PM Eingangsstufe Individualisierter Unterricht Rik Päd. Mittagstisch Kita 90 Kinder 14 Mitarbeiter 4

Mehr

Informationsveranstaltung für die Eltern der Vierjährigen

Informationsveranstaltung für die Eltern der Vierjährigen Informationsveranstaltung für die Eltern der Vierjährigen Ihr Kind ist bereits 4 oder 5 Jahre alt. In diesem Alter befinden sich Kinder in einer Entwicklungsphase, in der weitere entscheidende Grundlagen

Mehr

Termine zur Schulaufnahme für 2013/2014

Termine zur Schulaufnahme für 2013/2014 1 Termine zur Schulaufnahme für 2013/2014 Sprachstandserhebung (Fr. Downar, tgl. 1.+2. Std.) Mai 2012 Juli 2013 Sprachstandserhebung/Ersatztermine August 2012 Elterninfo von Frau Downar an die Kita s/eltern

Mehr

Kinder auf dem Weg in die Schule begleiten. Allgemeine Information Schuleintritt, ein wichtiger Schritt Raum für Fragen+ Austausch

Kinder auf dem Weg in die Schule begleiten. Allgemeine Information Schuleintritt, ein wichtiger Schritt Raum für Fragen+ Austausch Kinder auf dem Weg in die Schule begleiten Allgemeine Information Schuleintritt, ein wichtiger Schritt Raum für Fragen+ Austausch Bergschule Heidenheim Offene Ganztagesschule mit Grundschulförderklasse

Mehr

Verlässliche Grundschule Aerzen. Grundschule mit Sprachheilklassen. Konzept Brückenjahr

Verlässliche Grundschule Aerzen. Grundschule mit Sprachheilklassen. Konzept Brückenjahr Verlässliche Grundschule Aerzen Grundschule mit Sprachheilklassen Konzept Brückenjahr Stand: Dez. 2007 Konzept zur Förderung der Kindergartenkinder im letzten Kindergartenjahr (Brückenjahr) des Ev. KG

Mehr

Schulanfang. Erste Schritte in die Schule

Schulanfang. Erste Schritte in die Schule Schulanfang Erste Schritte in die Schule Was kommt da auf uns zu? Wie sehr muss der gewohnte Tagesrhythmus sich ändern? Wird unser Kind sich in der neuen Umgebung wohlfühlen? Wird es unsere Hoffnungen

Mehr

Die Schulanmeldung. Was mache ich, wenn mein Kind krank wird oder wir im Urlaub sind?

Die Schulanmeldung. Was mache ich, wenn mein Kind krank wird oder wir im Urlaub sind? Kurzüberblick Die Schulanmeldung Etwa 1,5 Jahre vor der Einschulung: Schulanmeldung Etwa 1 Jahr vor der Einschulung: Elternabend für Eltern der Vorschulkinder mit Schulrundgang Herbst/Winter vor der Einschulung:

Mehr

Darstellung der Kooperation Spatzennest Sillenstede und Grundschule Sillenstede

Darstellung der Kooperation Spatzennest Sillenstede und Grundschule Sillenstede Darstellung der Kooperation Spatzennest Sillenstede und Grundschule Sillenstede 1. Einleitung Unser Kooperationsverständnis Die Grundschule und der Kindergarten wollen zusammenarbeiten, damit wir gemeinsam

Mehr

Termine auf einen Blick Schuljahr 2016/2017

Termine auf einen Blick Schuljahr 2016/2017 1 Ganztagsgrundschule Krusenbusch Dießelweg 25 26135 Oldenburg Telefon: 0441-202872 Fax: 0441-2094930 grundschulekrusenbusch@t-online.de Termine auf einen Blick Schuljahr 2016/2017 Monat August 2016 September

Mehr

Konzeption. Katholischer Kindergarten St. Elisabeth. - Zukünftige Schulanfänger -

Konzeption. Katholischer Kindergarten St. Elisabeth. - Zukünftige Schulanfänger - Konzeption Katholischer Kindergarten St. Elisabeth - Zukünftige Schulanfänger - Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Definition a. Die Großen unserer Einrichtung b. Kann-Kinder c. ESU (Einschulungsuntersuchung)

Mehr

Unser Vorschulkonzept

Unser Vorschulkonzept Unser Vorschulkonzept Moorweg 26; 21266 Jesteburg Träger: Gemeinde Jesteburg; Niedersachsenplatz 5; 21266 Jesteburg 23.06.2015 Inhalt 1 Bildungsverständnis... 2 1.1 Was ist Bildung?... 2 1.2 Wie lernen

Mehr

ZUM SCHULKIND 1.INFORMATIONSVERANSTALTUNG SCHULJAHR 2017/ Allgemeine Informationen zur Eichendorffschule (Halbtagsschule) Schulhausführung

ZUM SCHULKIND 1.INFORMATIONSVERANSTALTUNG SCHULJAHR 2017/ Allgemeine Informationen zur Eichendorffschule (Halbtagsschule) Schulhausführung VOM KINDERGARTENKIND ZUM SCHULKIND 1.INFORMATIONSVERANSTALTUNG SCHULJAHR 2017/2018 http://www.rund-ums-baby.de/schule/images/einschulung.gif PROGRAMMPUNKTE 1. Allgemeine Informationen zur Eichendorffschule

Mehr

05102/ Kitas

05102/ Kitas Kooperationsvertrag zwischen der Grundschule Rethen und den Kindertagesstätten im Ortsteil Rethen: Kita Sehlwiese; Kita Im Park, Kita Die Insel und dem Familienzentrum Schuljahr 2014/2015 AnsprechpartnerIn

Mehr

KOOPERATIONS- KALENDER

KOOPERATIONS- KALENDER KOOPERATIONS- KALENDER Übergang der er Einrichtungen Integrative Kindertagesstätte Fabula und Waldbachschule 1 x wöchentlich (das ganze Jahr über) September/Oktober Februar/März Gemeinsame Pause aller

Mehr

Kooperation. rationsplan Kindergarten Schule, Griesstätt

Kooperation. rationsplan Kindergarten Schule, Griesstätt Kooperation rationsplan Kindergarten Schule, Griesstätt Vorwort Kinder sind hoch motiviert, wenn sie in die Schule kommen und meistern den Eintritt in diesen neuen Lebensabschnitt in der Regel gut. Übergangssituationen

Mehr

Empfehlungen der ElPri-Konferenz der StädteRegion Aachen. für den Übergang von der Kindertagesstätte in die Schule

Empfehlungen der ElPri-Konferenz der StädteRegion Aachen. für den Übergang von der Kindertagesstätte in die Schule 1 1 Vorwort Die nachfolgenden Empfehlungen sind ein Ergebnis der Arbeit der städteregionalen ElPri-Konferenz und wurden von den Teilnehmerinnen 1 in drei Konferenzen entwickelt. In Gruppenarbeit wurde

Mehr

BuddY Projekt im Übergang Kita Grundschule

BuddY Projekt im Übergang Kita Grundschule BuddY Projekt im Übergang Kita Grundschule Steuergruppe BuddY im Übergang: Schule: Frau Schiller, Frau Berke Kindertagesstätte Lüthenweg: Frau Hutsch, Frau Schäfers Worterklärung: Erstklässler = des laufenden

Mehr

Vom Kindergarten in die Grundschule

Vom Kindergarten in die Grundschule Grundschule Cramme Schulweg 10 38312 Cramme Tel.: 05341 / 92330 Fax.: 05341 / 892501 Beschluss der Gesamtkonferenz vom 17.01.2001 redaktionelle Änderung 2012 Vom Kindergarten in die Grundschule 1. Anmeldung

Mehr

KIKO-Konzept. der. verfasst von A. Bahr-Dorsch Juni 2013 evaluiert von A. Grunwald und A. Bahr-Dorsch im Juli 2015 Seite 1

KIKO-Konzept. der. verfasst von A. Bahr-Dorsch Juni 2013 evaluiert von A. Grunwald und A. Bahr-Dorsch im Juli 2015 Seite 1 KIKO-Konzept der evaluiert von A. Grunwald und A. Bahr-Dorsch im Juli 2015 Seite 1 Kiko (Kinderkonvention): Kooperation Kindergarten Grundschule Unsere Schule hat sich für das Projekt Brückenjahr beworben,

Mehr

Die Schulanmeldung. Kurzüberblick: Ausführlichere Informationen

Die Schulanmeldung. Kurzüberblick: Ausführlichere Informationen Die Schulanmeldung Kurzüberblick: Etwa 1,5 Jahre vor der Einschulung: Schulanmeldung Herbst/Winter vor der Einschulung: Untersuchung durch das Gesundheitsamt (älterer Jahrgang) Frühjahr vor der Einschulung:

Mehr

Kiko (Kinderkonvention):

Kiko (Kinderkonvention): KIKO-Konzept der Kiko (Kinderkonvention): Kiko-Konzept zuletzt evaluiert im September 2017 Seite 1 Kooperation Kindergarten Grundschule Unsere Schule hat sich für das Projekt Brückenjahr beworben, durfte

Mehr

Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung des Bildungshaus 3 10 zum Bildungshaus Hohenacker. Inhaltliche Verantwortung: Dr.

Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung des Bildungshaus 3 10 zum Bildungshaus Hohenacker. Inhaltliche Verantwortung: Dr. Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung des Bildungshaus 3 10 zum Bildungshaus Hohenacker Inhaltliche Verantwortung: Dr. Petra Arndt Struktur der wissenschaftlichen Begleitung Prozessbegleitung

Mehr

Name, Vorname des Kindes. ggf. Warum hat das Kind trotzdem teilgenommen? Wer hat das veranlasst?

Name, Vorname des Kindes. ggf. Warum hat das Kind trotzdem teilgenommen? Wer hat das veranlasst? Informationen für die Schulanmeldung grundsätzliche Daten Name, Vorname des Kindes Datum geb. am genaue Bezeichnung der Kindertageseinrichtung Grundschule, an der das Kind angemeldet werden soll Folgende

Mehr

Elterninformation zum Übergang. Kindergarten Grundschule K OO

Elterninformation zum Übergang. Kindergarten Grundschule K OO Deutsche Schule Tokyo Yokohama Grundschule Elterninformation zum Übergang Kindergarten Grundschule K OO Liebe Eltern, Ihr Kind besucht bereits den Kindergarten unserer Schule. Die vorliegende Übersicht

Mehr

Das letzte Jahr im Kindergarten

Das letzte Jahr im Kindergarten Kath. Kindergarten St. Landolin Salzbrunnenstraße 8 77933 Lahr-Sulz Das letzte Jahr im Kindergarten Konzept für die pädagogische Begleitung von Kindern beim Übergang vom Kindergarten in die Schule 01.

Mehr

der Neckargemünder Kindergärten und der Grundschule Neckargemünd

der Neckargemünder Kindergärten und der Grundschule Neckargemünd der Neckargemünder Kindergärten und der Grundschule Neckargemünd September 2016 INHALT 1. Verzeichnis der kooperierenden Einrichtungen 2. Gemeinsame pädagogische Grundlagen 3. Jahresplan 4. Anhang 4.1

Mehr

Unsere Schwerpunkte als Kompetenzzentrum für Begabtenförderung

Unsere Schwerpunkte als Kompetenzzentrum für Begabtenförderung Unsere Schwerpunkte als Kompetenzzentrum für egabtenförderung Gestaltung des Übergangs von der Kindertagesstätte in die Grundschule die Kinder beginnen mit der Schulanmeldung die rbeit an ihrem Logbuch

Mehr

Bausteine zur Kooperation zwischen Kindertagesstätte, Grundschule und Hort in Form eines Kalenders

Bausteine zur Kooperation zwischen Kindertagesstätte, Grundschule und Hort in Form eines Kalenders Bausteine zur Kooperation zwischen Kindertagesstätte, Grundschule und Hort in Form eines Kalenders Vorwort: Bildquelle: Grundschule Wössingen Zwischen den Kindertagesstätten und Grundschulen sowie Horten

Mehr

Elterninformation zum Übergang. Kindergarten Grundschule K OO

Elterninformation zum Übergang. Kindergarten Grundschule K OO Deutsche Schule Tokyo Yokohama Grundschule Elterninformation zum Übergang Kindergarten Grundschule K OO Liebe Eltern, Ihr Kind besucht bereits den Kindergarten unserer Schule. Die vorliegende Übersicht

Mehr

VON FÜR MIT Was uns auszeichnet

VON FÜR MIT Was uns auszeichnet Was uns auszeichnet Mosaik 2 Stunden Mensch, Natur, Kultur klassenübergreifend, Ateliercharakter zunehmend offener Unterricht, Wochenplan individuelles Lernen soziales Lernen im Klassenrat Schwerpunkt

Mehr

Jahresterminplanung für das Schuljahr 2016/2017

Jahresterminplanung für das Schuljahr 2016/2017 Jahresterminplanung für das Schuljahr 2016/2017 Juli 2016 11.07. Beginn der Sommerferien NRW 2016 (bis einschl. 23.08.2016) August 2016 23.08. letzter Ferientag der Sommerferien NRW 2016 24.08. 1. Schultag

Mehr

Zusammenarbeit Kindergarten - Grundschule. Projektkoordination

Zusammenarbeit Kindergarten - Grundschule. Projektkoordination Zusammenarbeit Kindergarten - Grundschule Leitfaden 1. Ziele des Landesprogramms 2. Rechtliche Grundlagen 3. Struktur des Landesprogramms 4. Beratungsteams 5. Modellprojekte 6. Wissenschaftliche Begleitung

Mehr

Schritt für Schritt gemeinsam vom Kindergarten in die Grundschule

Schritt für Schritt gemeinsam vom Kindergarten in die Grundschule Konzeption des Modellprojektes Brückenjahr der Grundschule Ochtersum und der Kindertagestätten Lindholzpark St. Altfried Villa Kunterbunt Schritt für Schritt gemeinsam vom Kindergarten in die Grundschule

Mehr

GGS Ruppichteroth GGS Rupp.- Schönenberg GGS Rupp.- Winterscheid

GGS Ruppichteroth GGS Rupp.- Schönenberg GGS Rupp.- Winterscheid GGS Ruppichterth GGS Rupp.- Schönenberg GGS Rupp.- Winterscheid Wer? Alle Kinder, die einen Kindergarten besuchen und 2 Jahre vr der Einschulung stehen. WANN? im Zeitraum März /April WO? Im Kindergarten

Mehr

Elternbrief Sommerferien 2016

Elternbrief Sommerferien 2016 Grundschule Rechtsupweg Ganztagsschule Hauptstr.30 26529 Rechtsupweg Tel.: 04934/1788 Fax: 04934/804469 E-Mail: grundschule-rechtsupweg@t-online.de www.grundschule-rechtsupweg.de An alle Eltern unserer

Mehr

Beratungskonzept. Grundschule Borsumer Kaspel Gemeinde Harsum

Beratungskonzept. Grundschule Borsumer Kaspel Gemeinde Harsum Beratungskonzept Das schuleigene Beratungskonzept der Grundschule Borsumer Kaspel soll aufzeigen, an wen ich mich in bestimmten Situationen wenden kann, mit wem ich mich beraten kann und wer mir Hilfe

Mehr

Schnell Akcerell. Übergangsphase von der Grundschule in die Sek I

Schnell Akcerell. Übergangsphase von der Grundschule in die Sek I Schnell Akcerell Übergangsphase von der Grundschule in die Sek I Sinn des Konzeptes Übergänge sind: Wendepunkte im Leben der Kinder abrupt verlaufende Statusänderungen Prozesshafte Ereignisse Intensive

Mehr

Bestandteile. Elternberatungskonzept der Hornwiesen-GS

Bestandteile. Elternberatungskonzept der Hornwiesen-GS Elternberatungskonzept der Hornwiesen-GS 7. Informationsangebote zur Lern- und Entwicklungsberatung 1. Kooperation zwischen den Kindergärten und der Hornwiesen-Grundschule 2. Jährlich mindestens ein Beratungsgespräch

Mehr

Termine auf einen Blick Schuljahr 2015/2016

Termine auf einen Blick Schuljahr 2015/2016 1 Ganztagsgrundschule Krusenbusch Dießelweg 25 26135 Oldenburg Telefon: 0441-202872 Fax: 0441-2094930 grundschulekrusenbusch@t-online.de Termine auf einen Blick Schuljahr 2015/2016 Monat September 2015

Mehr

Wir begrüßen Sie herzlich zu unserem gemeinsamen Elternabend. Einschulung 2013/2014. Kindertagesstätten und Grundschule Trinkbornschule.

Wir begrüßen Sie herzlich zu unserem gemeinsamen Elternabend. Einschulung 2013/2014. Kindertagesstätten und Grundschule Trinkbornschule. Wir begrüßen Sie herzlich zu unserem gemeinsamen Elternabend Einschulung 2013/2014 Kindertagesstätten und Grundschule Trinkbornschule Ober-Roden Wir begrüßen Sie herzlich zu unserem gemeinsamen Elternabend

Mehr

Kinder, bei denen eine besondere Förderung bzw. Unterstützung in der Grundschule notwendig oder eventuell notwendig sein wird

Kinder, bei denen eine besondere Förderung bzw. Unterstützung in der Grundschule notwendig oder eventuell notwendig sein wird Konzept zu der Gestaltung des Übergangs von dem Kindergarten in die August-Gräser-Schule (AGS) unter Einbezug der diagnostischen Möglichkeiten- ein kindgerechter Übergang Wie in der Präambel unseres Förderkonzeptes

Mehr

Regionalkonferenz der Kindergärten und Grundschulen im Landkreis Mühldorf

Regionalkonferenz der Kindergärten und Grundschulen im Landkreis Mühldorf Regionalkonferenz der Kindergärten und Grundschulen im Landkreis Mühldorf 29. 09. 2004/ 30.09.2004 Gesamtauswertung der Arbeitsgruppenergebnisse Bestandsaufnahme der bestehenden/ bisherigen Kooperation

Mehr

Schulprogramm. Grundschule Am Rugard Bergen

Schulprogramm. Grundschule Am Rugard Bergen Schulprogramm Grundschule Am Rugard Bergen 1 P r ä a m b e l In den letzten 14 Jahren hat sich in unserer Gesellschaft viel verändert. Dies stellt uns vor die Aufgabe, dass auch wir uns entwickeln und

Mehr

Trinkbornschule in Rödermark

Trinkbornschule in Rödermark Trinkbornschule in Rödermark Informationsabend Wir begrüßen Sie herzlich zu unserem Informationsabend Frau Behle Schulleiterin Wir begrüßen Sie herzlich zu unserem Informationsabend Frau Putschbach Konrektorin

Mehr

Termine, Termine, Termine

Termine, Termine, Termine Termine, Termine, Termine Liebe Eltern, hiermit möchten wir Ihnen die bereits feststehenden Termine des kommenden Kindertagesstättenjahres mitteilen, damit Sie planen können Kindertagesstättengottesdienste.

Mehr

Anlage A Seite 1 von 12

Anlage A Seite 1 von 12 Anlage A Seite 1 von 12 Arbeitsbeispiele Vernetzungsstrukturen, Kooperationskalender, Kooperationsvereinbarung 1. Vernetzungsstrukturen am Beispiel der Gemeinde Bomlitz Modell-Kooperationsnetzwerk Bomlitz:

Mehr

Evaluation der Runden Tische an den Modellstandorten des Projekts Schulreifes Kind im Sommer 2010

Evaluation der Runden Tische an den Modellstandorten des Projekts Schulreifes Kind im Sommer 2010 Evaluation der Runden Tische an den Modellstandorten des Projekts Schulreifes Kind im Sommer 2010 Stuttgart 29.11.2010 Wissenschaftliche Begleitung: Leitung: Marcus Hasselhorn (DIPF Frankfurt), Hermann

Mehr

Gestaltung des Übergangs

Gestaltung des Übergangs Gestaltung des Übergangs von Kindertageseinrichtungen zu Grundschulen INA.KINDER.GARTEN Finchleystraße Annedore-Leber-Grundschule INA.KINDER.GARTEN Annedore-Leber-GS 2 INA.KINDER.GARTEN Finchleystraße

Mehr

Herzlich Willkommen in der Filderschule

Herzlich Willkommen in der Filderschule Herzlich Willkommen in der Filderschule Filderschule Stuttgart * Leinfeldener Str. 61 * 70597 Stuttgart Tel.: 0711/766237 * Fax: 0711/7657760 * Internet: www.filderschule.de 2007 Filderschule (erstellt

Mehr

3.03 Individuelle Förderung

3.03 Individuelle Förderung 3.03 Individuelle Förderung Stand August 2008 Rahmenbedingungen Zurzeit gibt es an der Johannesschule 12 Klassen, alle Jahrgänge werden dreizügig geführt. Nach einem Schulkonferenzbeschluss vom Januar

Mehr

Dalumer Straße Bippen Förderkonzept

Dalumer Straße Bippen Förderkonzept Dalumer Straße 7 49626 Bippen 05435-12 71 05435-95 48 11 @ gs.bippen@t-online.de Förderkonzept Stand Juni 2016 Gesetzliche Grundlagen Die Begabungsförderung ist im NSchG ( 54) ausdrücklich verankert. 54

Mehr

Was brauchen die Großen

Was brauchen die Großen Was brauchen die Großen Konzept für die pädagogische Begleitung von Kindern beim Übergang vom Kindergarten zur Grundschule Kath. Kindergarten Hl. Familie, Kirchstr. 11A, 79365Rheinhausen Tel.: 07643/8488

Mehr

Kindergarten St. Franziskus Kindertagesstätte in Trägerschaft der katholischen Kirchengemeinde MARIA KÖNIGIN, Lingen

Kindergarten St. Franziskus Kindertagesstätte in Trägerschaft der katholischen Kirchengemeinde MARIA KÖNIGIN, Lingen Kindergarten St. Franziskus Kindertagesstätte in Trägerschaft der katholischen Kirchengemeinde MARIA KÖNIGIN, Lingen Elsterstraße 5 49808 Lingen Tel. 0591 / 62737 JAHRESPLANUNG AUGUST 2015 JULI AUGUST

Mehr

Zusammenfassung der Befragung in den Schulen zum Übergang Kita- Schule

Zusammenfassung der Befragung in den Schulen zum Übergang Kita- Schule Zusammenfassung der Befragung in den Schulen zum Übergang Kita- Schule - 31 Schulen wurden angefragt o 1 Gemeinschaftsschule, 1 Förderzentrum, 1 Leistungssportzentrum o 3 freie Schulen - mit Stand 3.9.213

Mehr

Vertikale Vernetzung. im Netzwerk Schandelah

Vertikale Vernetzung. im Netzwerk Schandelah Vertikale Vernetzung im Netzwerk Schandelah Vertikale Vernetzung Bildungsregion Braunschweig Begleitung von Bildungsbiografien 4 Projekte in der Region Finanzielle Unterstützung Schulung der Projektgruppen

Mehr

Luginslandschule Stuttgart Die freundliche Schule im Grünen

Luginslandschule Stuttgart Die freundliche Schule im Grünen -lich willkommen an der Luginslandschule! Schulsozialarbeit an der Luginslandschule Herr Jens Popp Stellenanteile: 50% Werkrealschule, 25% Grundschule Büro: Hauptgebäude, 2. Stock Kontakt: Mobiltelefon:

Mehr

Bestandteile. Elternberatungskonzept der Hornwiesen-GS

Bestandteile. Elternberatungskonzept der Hornwiesen-GS Elternberatungskonzept der Hornwiesen-GS 7. Informationsangebote zur Lern-und Entwicklungsberatung 1. Kooperation zwischen den Kindergärten und der Hornwiesen-Grundschule 2. Jährlich mindestens ein Beratungsgespräch

Mehr

Hurra, bald bin ich ein Schulkind! Kooperation der Hermann-Sander Schule mit vier Kindertagesstätten

Hurra, bald bin ich ein Schulkind! Kooperation der Hermann-Sander Schule mit vier Kindertagesstätten Hurra, bald bin ich ein Schulkind! Kooperation der Hermann-Sander Schule mit vier Kindertagesstätten Kita Focus Famile Kita-Silbersteiner- Rappelkiste Hermann-Sander-Schule Kita-Emser Strasse Kita-Regenbogenhaus

Mehr

Schuleingangsphase an der Franziskus-Grundschule

Schuleingangsphase an der Franziskus-Grundschule Schuleingangsphase an der Franziskus-Grundschule 1. Realisierung der Verantwortungsgemeinschaft Als ein wesentlicher Baustein in unserem Schulprogramm ist die Kooperation mit außerschulischen Institutionen

Mehr

Einschulung Zusammenarbeit zwischen KITA und Schule Anmeldung der künftigen Schulkinder durch die Eltern eineinhalb Jahre vor

Einschulung Zusammenarbeit zwischen KITA und Schule Anmeldung der künftigen Schulkinder durch die Eltern eineinhalb Jahre vor Einschulung Mit großer Motivation sehen Kindergartenkinder ihrem Wechsel in die Grundschule entgegen. Dieser Übergang ist jedoch auch mit vielen Unsicherheiten verbunden. Um künftige SchulanfängerInnen

Mehr

A wie Anfang Um 8.10 Uhr beginnt die erste Schulstunde. Förderunterricht wird um 7.45 Uhr angeboten.

A wie Anfang Um 8.10 Uhr beginnt die erste Schulstunde. Förderunterricht wird um 7.45 Uhr angeboten. Ansgarschule - Sportfreundliche Schule - Ansgarstr. 19 49767 Twist Tel: 05936/472 Fax: 05936/919974 E-Mail: ansgarschule.twist@t-online.de oder info@ansgarschule.de Homepage: www.ansgarschule.de Eltern-ABC

Mehr

Leitlinien für unsere 3 Kindergärten

Leitlinien für unsere 3 Kindergärten Gemeinde Bempflingen Landkreis Esslingen Leitlinien für unsere 3 Kindergärten Kindergarten Auf Mauern Bempflingen, Schulstraße 1 Kindergarten Hanflandweg Bempflingen, Hanflandweg 10 Kindergarten Kleinbettlingen

Mehr

Zusammenarbeit. zwischen. den Pohlheimer. Kindergärten. und. Schulen

Zusammenarbeit. zwischen. den Pohlheimer. Kindergärten. und. Schulen Zusammenarbeit zwischen den Pohlheimer Kindergärten und Schulen Seite 1 von 6 Mit den veränderten familiären, vorschulischen und schulischen Rahmenbedingungen der letzten Jahre haben sich auch die Ausgangslagen

Mehr

Multiplikatorenschulung: Über die ErzieherInnen zu den Kindern

Multiplikatorenschulung: Über die ErzieherInnen zu den Kindern Gesundheitsamt Prävention und Gesundheitsförderung Lioba Schlee Tullius Sprachheilbeauftragte Multiplikatorenschulung: Über die ErzieherInnen zu den Kindern 1 Team Sprache & Kommunikation Vernetzung, Beratung,

Mehr

Start der LES- Beobachtungswoche der gelben Gruppe

Start der LES- Beobachtungswoche der gelben Gruppe Termine der Deichhaus-Küken 2016 / 2017 Bitte immer mal wieder zur Hand nehmen Datum 24.08.2016 Veranstaltung Erster Kita-Tag nach den Sommerferien 25.08.2016 Die neuen Kinder kommen 22.09.2016 30.09.2016

Mehr

Informationsveranstaltung. für die. zukünftigen Erstklässler am

Informationsveranstaltung. für die. zukünftigen Erstklässler am Informationsveranstaltung für die zukünftigen Erstklässler am 10.12.2014 Die Schillerschule Berkheim stellt sich vor 3-zügige Grundschule mit Angebot einer Ganztagsschule von Montag bis Donnerstag von

Mehr

Konzept zur Kooperation Kindergarten Grundschule

Konzept zur Kooperation Kindergarten Grundschule KIKO- Konzept der Konzept zur Kooperation Kindergarten Grundschule Kiko-Konzept der Marienschule evaluiert von. A. Bahr-Dorsch im Sept. 2012 Seite 1 Kiko (Kinderkonfession): Kooperation Kindergarten Grundschule

Mehr

Infos zur Anmeldung der Schulanfänger 2018/19. Am Donnerstag, um Uhr:

Infos zur Anmeldung der Schulanfänger 2018/19. Am Donnerstag, um Uhr: Infos zur Anmeldung der Schulanfänger 2018/19 Am Donnerstag, 12.10.2017 um 19.00 Uhr: Informationsabend für Eltern der Schulanfänger 2018/19 in der Pausenhalle. Vorher um 18.00 Uhr: Die Ewaldschule stellt

Mehr

Informationsabend für Eltern der Schulanfänger 2017

Informationsabend für Eltern der Schulanfänger 2017 Informationsabend für Eltern der Schulanfänger 2017 Gemeinschaftsschule Sachsenheim Oberriexingerstr. 33 74343 Sachsenheim Telefon: 07147/ 9604-100 Telefax: 07147/ 9604-110 rektorat@gms-sachsenheim.de

Mehr

Trinkbornschule in Rödermark

Trinkbornschule in Rödermark Trinkbornschule in Rödermark Informationsabend Wir begrüßen Sie herzlich zu unserem Informationsabend Frau Behle Schulleiterin Wir begrüßen Sie herzlich zu unserem Informationsabend Frau Putschbach Konrektorin

Mehr

Josefschule. Jahresübersicht 2016/2017. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag/ Sonntag. Schuljahresbeginn

Josefschule. Jahresübersicht 2016/2017. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag/ Sonntag. Schuljahresbeginn Josefschule Jahresübersicht 2016/2017 Unterrichtswoche Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag/ Sonntag 22.08.16-28.08.16 Sommerferien Sommerferien 10.00 16.00 Schuljahresbeginn 9.00 Einschulungsgottesdienst

Mehr

SIG: II-Vo Übergang Kindergarten-Grundschule Einverständniserklärung der Eltern

SIG: II-Vo Übergang Kindergarten-Grundschule Einverständniserklärung der Eltern SIG: II-Vo Übergang Kindergarten-Grundschule Einverständniserklärung der Eltern Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Bayerisches Staatsministerium für Unterricht

Mehr

Vom Kindergarten in die Grundschule

Vom Kindergarten in die Grundschule Vom Kindergarten in die Grundschule Das letzte Jahr der Kindergartenzeit gemeinsam gestalten "Man kann einem Menschen nichts lehren. Man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken." Galileo Galilei

Mehr

Modellprojekt zur Förderung von Kindern im letzten Schuljahr vor der Einschulung

Modellprojekt zur Förderung von Kindern im letzten Schuljahr vor der Einschulung Modellprojekt zur Förderung von Kindern im letzten Schuljahr vor der Einschulung Einrichtung einer Spiel- und Lernwerkstatt Kindergarten Sterntaler, Bücken Kindergarten Wundertüte, Windhorst Grundschule

Mehr

Konzept für das Modellprojekt Brückenjahr. Gesund und Fit Wir machen mit! Seite 1

Konzept für das Modellprojekt Brückenjahr. Gesund und Fit Wir machen mit! Seite 1 Konzept für das Modellprojekt Brückenjahr Gesund und Fit Wir machen mit! Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1 Gemeinsames Bildungsverständnis 01 2 Situationsanalyse 02 2.1 Rahmenbedingungen 2.1.1 Kindertagesstätte

Mehr

Gestaltung des Übergangs

Gestaltung des Übergangs Gestaltung des Übergangs von Kindertageseinrichtungen zu Grundschulen KITA Krümelnest Grundschule am Mohnweg Kita Krümelnest Grundschule am Mohnweg 2 Kita Krümelnest Tiburtiusstr. 14 12524 Berlin Kitaleitung:

Mehr

Konzeption zur Zusammenarbeit von Kindergärten, Hort und Grundschule

Konzeption zur Zusammenarbeit von Kindergärten, Hort und Grundschule Konzeption zur Zusammenarbeit von Kindergärten, Hort und Grundschule Der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule soll nicht Bruch, sondern Brücke in der Entwicklung der Kinder sein Kooperationsvereinbarung

Mehr

Informationsabend der Kindertageseinrichtungen und der Grundschulen in Gevelsberg

Informationsabend der Kindertageseinrichtungen und der Grundschulen in Gevelsberg Informationsabend der Kindertageseinrichtungen und der Grundschulen in Gevelsberg 08.02.2012 Zusammenarbeit von Kita und Schule Der Auftrag der Kindertageseinrichtung lässt sich nur in vertrauensvoller

Mehr

3 Schul- und Unterrichtsbesuche

3 Schul- und Unterrichtsbesuche Schnupperbesuche in Schule und Unterricht Stolberg: Grundschule Hermannstraße Kennenlerntag Zukünftige Erstklässler erleben einen Unterrichtstag, um in den Schulalltag hinein zu schnuppern. Etwa vier bis

Mehr

Unsere Schule stellt sich vor!

Unsere Schule stellt sich vor! Unsere Schule stellt sich vor! WIR WOLLEN KINDER MOTIVIEREN, DASS SIE LUST UND FREUDE AM LERNEN HABEN. Kleine Klassen 100% Unterrichtsabdeckung Computer in der Schule PC-Kurs vom 1.-4. Schuljahr PC-Führerschein

Mehr

Juni 2015: Beginn der Sommerferien NRW 2015 (bis )

Juni 2015: Beginn der Sommerferien NRW 2015 (bis ) Jahresterminplanung für das Schuljahr 2015/16: BITTE ACHTEN SIE IMMER AUF DIE AKTUELLEN TERMINÄNDERUNGEN UND TERMINVERÖF- FENTLICHUNGEN AUF UNSERER HOMEPAGE (www.ls.schule.gronau.de)! DANKESCHÖN! GTG ist

Mehr

Sprachbrücken Kitas und Grundschulen erproben die Umsetzung des Orientierungsrahmens für durchgängige Sprachbildung

Sprachbrücken Kitas und Grundschulen erproben die Umsetzung des Orientierungsrahmens für durchgängige Sprachbildung Sprachbrücken Kitas und Grundschulen erproben die Umsetzung des Orientierungsrahmens für durchgängige Sprachbildung Bildungsforum Ruhr am 16. Mai 2017 in Dortmund Andrea Molkentin und Nina Fresen Stadt

Mehr

Was wird gemacht. Verantwortlich KiTa Einladung an Schule. Zeitraum

Was wird gemacht. Verantwortlich KiTa Einladung an Schule. Zeitraum Kooperationskalender für das Schul- und Kitajahr 2015/2016 Stand Oktober 2015 Netzwerkverbund: Ev. Familienzentrum Westkotter Str., Städt. Kita und Familienzentrum Märkische Str.; Städt. Kita und Familienzentrum

Mehr

Die Schule an der Witzlebenstraße stellt sich vor

Die Schule an der Witzlebenstraße stellt sich vor Die Schule an der Witzlebenstraße stellt sich vor Gelände Gebäude Zusammenarbeit mit Eltern Vorkurs Allgemeines Inklusion Schulleben Allgemeines Im Schuljahr 2014/2015 240 Schüler und Schülerinnen 12 Klassen

Mehr