Vielen Dank, dass Sie für Ihre Domain einen Server von ah,ja! ausgewählt haben.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vielen Dank, dass Sie für Ihre Domain einen Server von ah,ja! ausgewählt haben."

Transkript

1 Willkommen! Geschätzte Kundin Geschätzter Kunde Vielen Dank, dass Sie für Ihre Domain einen Server von ah,ja! ausgewählt haben. Sie haben sich für ein kleines, aber feines Einzelunternehmen aus Bern entschieden. Im Gegensatz zu Grossunternehmen mit tausenden Kundinnen und Kunden bedient Sie bei ah,ja! immer "der Chef persönlich". Dank der Einbindung in ein Netzwerk von Spezialistinnen und Spezialisten finden wir für fast alle Fälle Lösungen und Antworten. Bitte lesen Sie dieses Dokument aufmerksam durch und bewahren Sie es auf. Es enthält alle Informationen und technischen Daten zu Ihrem Server und beantwortet die meisten Fragen rund um Ihr Hosting. Die PDF-Version können Sie mit Ctrl+F nach Stichwörtern durchsuchen. Eine laufend aktualisierte Fassung finden Sie unter Wir freuen uns, Sie zu unserem Kundenkreis zählen zu dürfen! Andi Jacomet ah,ja! Hostingmanual-Version 6.2 vom Bitte bookmarken Jeder Server kann auch einmal ausfallen. Im seltenen Falle von technischen Problemen informieren wir Sie auf diesen Kanälen über den Stand der Dinge: Unsere Statusseite Unsere Twitter-Seite Unsere Facebook-Seite

2 Inhaltsverzeichnis 1. Serverdaten Quick Starter Die ersten Schritte mit Ihrer Webite Die Umstellung beim Registrar Webmail Die ah,ja! ServerControl Assistent Schritt für Schritt Die Sidebar links aussen Einstellungen (Konten, Spamfilter, Abruf, Weiterleitungen) Dateien (Sicherung, Dateimanager, FTP) Protokolle (Abrufstatistik) Sicherheit (Passwortschutz usw.) Domänen (Subdomains, Addon Domains usw.) Datenbanken (mysql, PHPmyAdmin) Software (CGI-Hinweise, Applikationen, Formmailer) Erweitert (Apache Handler, Cronjobs usw.) Das Layout ändern Reservation und Transfer von Domainnamen Support Wieso erscheint meine Seite nicht in Google? Hostingvertrag Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Serversicherheit Mit Erhalt dieses Manuals bestätigen Sie, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) im Anhang gelesen haben und akzeptieren. Zudem bestätigen Sie explizit, dass Sie Software wie Content Management Systems, CRM-Apps, Fotogalerien, Blogs, Gästebücher usw. aktuell halten werden und alle verfügbaren Updates installieren, sobald sie zur Verfügung stehen. Ansonsten besteht das Risiko einer Übernahme des Servers durch Cyberkriminelle und es können Haftungsfälle entstehen (vgl. AGB). Sie können diese Arbeiten auch im Rahmen eines Wartungsvertrages an Ihren Programmierer oder an uns delegieren - kontaktieren Sie uns dazu. ah,ja! behält sich vor, eine Kopie des Wartungsvertrages einzufordern oder Hostingaccounts mit veralteter Software zu sperren. Urheberrecht Hinter diesem Manual sowie unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen stecken viel Arbeitszeit, Herzblut sowie der Lohn für Fachpersonen. Darum sind alle Texte urheberrechtlich geschützt. Bitte verwenden Sie diese nicht ohne Rücksprache weiter. Wir werden eine kleine Rechnung schicken, falls wir Wind davon bekommen. Besten Dank! Servermanual ah,ja!

3 1. Die Serverdaten im Überblick Diese Daten benötigen Sie für den Zugriff auf Ihren Server, zum Beispiel für den Datentransfer via FTP oder den Zugriff auf die ah,ja! Server Control (siehe ab Seite 5). Domainname Haupt-Username Passwort ihredomain.ch ihrusername (Wird aus Sicherheitsgründen separat mitgeteilt) Die wichtigsten technischen Daten auf einen Blick Nameserver, den Sie bei Ihrem Registrar (Domainverwalter, z.b. nic.ch) eintragen müssen Erreichbarkeit Ihres Servers vor der DNS-Umschaltung ns5.ahja.ch (Achtung, je nach Server auch ns1.ahja.ch oder ns3.ahja.ch) ns6.ahja.ch (Achtung, je nach Server auch ns2.ahja.ch oder ns4.ahja.ch) (Je nach Server auch server1 oder server2) Posteingangsserver (POP / IMAP) server3.ahja.ch (Der Username entspricht der -Adresse) (Je nach Server auch server1.ahja.ch oder server2.ahja.ch) Postausgangsserver (SMTP) server3.ahja.ch ("SMTP-Authentifizierung" in den Optionen Ihres Mailprogramms einschalten und Einstellungen wie unten beschrieben anwenden) (Je nach Server auch server1.ahja.ch oder server2.ahja.ch) Zugriff auf ah,ja! ServerControl https://server3.ahja.ch:2083 (Je nach Server auch server1.ahja.ch:2083 oder server2.ahja.ch:2083) Webmail-Adresse - der Username entspricht -Adresse; funktioniert erst nach DNS-Umschaltung und nach einer zusätzlichen Registrierung der Mailadresse FTP / SFTP server3.ahja.ch - Haupt-Username ihrusername -Passwort separat mitgeteilt. Benützen Sie wenn immer möglich Secure FTP (SFTP) (Je nach Server auch server1.ahja.ch oder server2.ahja.ch) Serverpfad (Webroot) /home/ihrusername/public_html/ Bitte bewahren Sie Ihr Passwort an einem sicheren Ort auf und beachten Sie die üblichen Vorsichtsmassnahmen im Internet (u.a. Virenschutz, Scannen nach Malware und Trojanern). Inhalte, die im Browser auf sichtbar sein sollen, müssen Sie per FTP ins Verzeichnis public_html hochladen. Löschen Sie zuerst die dort vorhandene Datei index.htm. Es ist nicht ratsam, das Hauptpasswort zu ändern. Das von uns gesetzte Passwort ist sehr stark (Schutz gegen Missbrauch / Hacking), zudem haben wir bei Supportanfragen unter Umständen keine Möglichkeit, auf alle Funktionen Ihrer Domain zuzugreifen. Auf Ihre Mails haben wir zu keinem Zeitpunkt Zugriff, und wir verpflichten uns, nur im Wartungsfall und nach Rücksprache auf Ihre Daten zuzugreifen. Wenn Sie Wert auf schnellen Support legen, wechseln Sie das Hauptpasswort also nicht oder teilen Sie uns das neue mit. Sichere Passwörter lauten z.b. 3!uH8&f5G - es lohnt sich im Sinne der Systemsicherheit, sich solche "Ungetüme" zu merken. Passwörter dürfen nicht kürzer als acht Zeichen sein und müssen Gross-, Kleinbuchstaben sowie Zahlen und Sonderzeichen beinhalten (aber keine Umlaute/Accents). Passwörter wie "bern2007", "manuel" oder "sbb99c" sind unsicher und gefährden auch andere Kunden auf unserem Server. Wir behalten uns vor, aus Gründen der Systemsicherheit "schlechte" Passwörter nach Rücksprache mit Ihnen zu wechseln, sofern wir davon Kenntnis bekommen. Gute Passwörter können Sie sich auch mit Merksätzen konstruieren; aus "Meine Lieblingsstadt ist San Francisco - ich war das erste Mal 1982 dort!" ergibt sich z.b. das sichere Passwort MLiSF-iwdeM1982d! Servermanual ah,ja!

4 Ändern Sie all Ihre anderen Passwörter (vor allem ) regelmässig und befolgen Sie die genannten Sicherheitsregeln. Sie dürfen auf unsere Dienste (ServerControl, Webmail, Mailabruf usw.) nur von aus Rechnern zugreifen, die genügend gegen Bedrohungen aus dem Internet abgesichert sind, d.h. deren Betriebssystem und installierte Software dem neusten Stand entspricht und die immer noch mit Updates versorgt werden (Windows XP gehört nicht mehr dazu!). Der Rechner muss zudem durch eine Firewall sowie ein mindestens täglich akualisiertes Antviren- und Malwareschutz- Programm geschützt sein. Als Vergleich: Ein Hosting auf einem Server in Ihrer Preisklasse ist wie eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Sie können dort zwar fast alles tun, was Sie wollen. Sie tragen aber stets eine gewisse Mitverantwortung für die anderen Hausbewohner - sprich, die anderen Hostingkunden auf dem Server. Von Virenschutz, Malwarescans, sicheren Passwörtern, aktueller Software usw. profitieren also alle Server-Mieterinnen und -Mieter. Beachten Sie, dass das System bei Passwörtern, Benutzernamen und Mailadressen zwischen Gross- und Kleinschreibung unterscheidet, und lesen Sie den Abschnitt der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB; am Schluss dieses Dokumentes), der aussagt, dass schlecht gewählte Passwörter Haftungsfolgen haben können. Geben Sie das Hauptpasswort niemandem weiter, auch nicht anderen Personen, die an Ihrem Hosting beteiligt sind, ausser sie haben absolut volles Vertrauen zu ihnen (Sie sind z.b. sicher, dass die andere Person das Passwort nicht im Browser speichert, dass sie ein aktuelles Virenprogramm hat, dass sie den Rechner regelmässig auf Malware und Trojaner scannt usw.) Viele Funktionen, die mit dem Hauptpasswort abrufbar sind, sind nur für "Hauptpersonen" eines Hostingaccounts gedacht. Die wichtigsten Alltagsfunktionen wie Mail-Passwort-Änderungen usw. sind via ein "weniger gefährliches" Login - z.b. mit der Mailadresse des Accountinhabers - machbar. Arbeiten mehrere Personen für Ihren Hostingaccount, sollten sich diese Personen an Sie wenden, wenn es darum geht, Mailkonto zu erstellen oder Website-Abrufstatistiken einzusehen. Für solche Funktionen sollten Sie das Hauptpasswort nicht herausgeben. Warum wir so viel Wert auf Sicherheit legen? - Mit einem Hauptpasswort oder einem (z.b. aufgrund veralteter Software) gehackten Rechner kann man theoretisch mit etwas Insiderwissen einen ganzen Server übernehmen, Daten ändern und alles lahmlegen. Ein vorsichtiger Umgang mit Passwörtern hilft also Ihnen wie auch den anderen Kunden auf dem Server und schont die Nerven aller Beteiligten. Servermanual ah,ja!

5 2. Quick Starter 2.1. Die ersten Schritte mit Ihrer Website Sie haben das nötige Grundwissen (FTP, HTML usw.) und wollen gleich loslegen? Kein Problem! Hier die Kurzfassung: 1. FTP-Login: Server server3.ahja.ch, User ihrusername, Passwort (wie separat mitgeteilt) (Je nach Server auch server1.ahja.ch oder server2.ahja.ch) 2. Die bestehende Datei index.htm im Verzeichnis public_html löschen 3. Die Website-Dateien ins Verzeichnis public_html laden 4. Darauf achten, dass eine Datei index.php, index.htm oder index.html besteht 5. Mailadressen oder Weiterleitungen einrichten, falls gewünscht 6. Beim Registrar (Domainverwalter) die Umstellung der Nameserver beantragen Und hier etwas ausführlicher: Wenn auf so schnell wie möglich Ihr Webinhalt erscheinen soll, müssen Sie die Dateien Ihrer Website ins Verzeichnis public_html Ihres neuen Servers hochladen. Die "erste Seite" (die beim Aufruf von erscheint) muss index.php, index.htm oder index.html heissen - dies ist ein internationaler Standard für unseren Servertyp. Wenn mehrere Dateien mit diesen Bezeichnungen vorhanden sind, lädt der Server zuerst index.php, dann.htm und dann.html - löschen Sie daher unbedingt zuerst die im Verzeichnis bereits vorhandene Datei namens index.htm, die von uns bereitgestellt wurde. Mehr zum Upload finden Sie auf Seite 57. Wenn Sie eine datenbankgestützte Website haben (z.b. Content Management Systems wie Joomla), richten Sie zuerst eine Datenbank ein - diese Angaben finden Sie ab Seite 71. Zu jeder Domain gehören auch Mailadressen wie Jede Adresse (oder Weiterleitung auf eine andere Mailadresse) müssen Sie einzeln einrichten. Achten Sie darauf, dass Sie entweder ein Mailkonto oder eine Weiterleitung einrichten, nicht beides parallel für eine einzelne Adresse wie Mehr dazu ab Seite 15. Servermanual ah,ja!

6 2.2. Die Umstellung beim Registrar (Domainnamen-Verwalter) Damit "das Internet" weiss, auf welchem Server "es" Ihren neuen Webauftritt suchen muss, sind bei Ihrem Domainregistrar oder Domainverwalter (die Firma, wo Sie Ihren Domain-Namen ihredomain.ch registriert und bezahlt haben) die so genannten ah,ja!-nameserver einzutragen. Wenn dies nicht schon geschehen ist, loggen Sie sich bei Ihrem Domainregistrar ein und tragen Sie die Nameserver ns5.ahja.ch und ns6.ahja.ch bei Ihrer Domain ein. Diese Angaben gelten für Hostings auf server3.ahja.ch. Je nach Server können diese Werte unterschiedlich sein. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie unsicher sind. Für Domains gibt es zig Registrars; Sie können alle Domainnamen auch über ah,ja! lösen. Dann bekommen Sie für alles rund um Ihre Website nur eine Rechnung. Mehr dazu auf Die Nameserver variieren je nach ah,ja!-servernummer! Die hier gemachten Angaben ns5.ahja.ch / ns6.ahja.ch gelten beim Einrichtungszeitpunkt. Sollte Ihr Auftritt später auf einen anderen Server verschoben werden, müssen neue Nameserver bei Ihrem Registrar eingetragen werden. Dies ist aber eine Ausnahmesituation. Wir ünterstützen Sie dabei wenn nötig. Auf den folgenden Seiten finden Sie detaillierte Angaben zu den einzelnen Punkten. Viel Spass mit Ihrem neuen Hosting bei ah,ja! Servermanual ah,ja!

7 2.3. Ab Seite 15 finden Sie alles zur Einrichtung Ihres Mailprogramms (auf dem Smartphone oder auf Ihrem Computer bzw. Notebook) Webmail Webmail ist eine der am häufigsten verwendeten Anwendungen. ah,ja! bietet verschiedene Möglichkeiten an, unterwegs die Mails im Webbrowser zu lesen: - Unsere modernste Webmaillösung, auf dem offenen Standard OpenXchange basierend. Bei OXmail ist eine einmalige Registrierung jeder Mailadresse nötig, die Sie auf der Anmeldemaske vornehmen können. Bei Bedarf können Sie gegen einen kleinen Aufpreis auch die Groupware-Funktionen nutzen - kontaktieren Sie uns! https://ihredomain.ch: Hier stehen Ihnen hier diverse andere Mailprogramme wie Horde (viele Funktionen), Squirrelmail (sehr einfach gehalten) usw. zur Verfügung. Die Webmails können Sie einige Stunden nach der Aktivschaltung Ihrer Domain benutzen; auch Registrierungen für OXmail sind erst möglich, wenn unsere Nameserver seit ein paar Stunden eingetragen sind. Natürlich müssen Sie zuerst auch mindestens eine Mailadresse erstellen wie z.b. Mehr dazu ab Seite 15. Nach der Eingabe der Web-Adresse erscheint das Login. Geben Sie folgendes ein: Benutzername / Username: (=die komplette E- Mail-Adresse - diese können Sie selbst einrichten, vgl. Seite 15) Passwort / Kennwort: entsprechendes, von Ihnen bei der Einrichtung gewähltes Passwort Bestätigen Sie die Eingabe mit dem OK-Button - und Sie befinden sich im Webmail. Sie finden dort auch weitere praktische Funktionen wie z.b. einen Kalender, eine Kontaktverwaltung oder eine Aufgabenliste. Im Mail-Bereich haben Sie die Möglichkeit, verschiedene weitere Einstellungen vorzunehmen (Filterregeln, Adressbuch, Sortierung der Mails usw.). Passwort vergessen? Bitte bedenken Sie, dass wir Ihre Passwörter nicht kennen. Wir können Ihnen somit keine vergessenen Passwörter mitteilen, sondern im Notfall lediglich neue setzen. Servermanual ah,ja!

8 Weitere Hinweise rund um Webmail OXmail ist auch für mobile Geräte wie Handys und Tablets geeignet. Natürlich können Sie aber auch einen Account auf dem Mailprogramm bzw. der Mail-App des Gerätes erstellen. Eine kurze Anleitung für OXmail finden Sie auf sowie eine ausführliche nach dem Webmail-Login in OX am oben Fensterrand (Fragezeichen-Menu): Tipp: Verwenden Sie keine Leerschläge und Umlaute / Accents in Ordnernamen, sonst droht ein Verlust von Nachrichten. Vergessen Sie am Schluss den Klick auf "Abmelden" nicht. Auf der Startseite von OXmail können Sie zudem Ihr Mailpasswort ändern oder Abwesenheitsmeldungen setzen (Details dazu ab Seite 45). Klicken Sie dafür auf " -Administration" rechts unten: Servermanual ah,ja!

9 Wenn Sie die oben erwähnten anderen Webmail-Programme wie Horde oder Squirrelmail benützen wollen, können sie (sobald die Domain aktiv ist) die folgenden Links benützen: oder https://www.ihredomain.ch:2096 Loggen Sie sich mit Ihrer -Adresse und Ihrem Passwort zu dieser Adresse ein. Es steht Ihnen frei, diese Anwendungen "auf eigenes Risiko" zu verwenden - wir können aber nicht garantieren, dass diese für immer und in der selben Form angeboten werden. Hingegen können Sie auf dieser Seite individuell je Mailaccount das Passwort ändern, automatisierte Antworten erstellen usw. Mehr dazu auf Seite 20. Bitte beachten Sie, dass Sie die erweiterten Webmail-Programme unter Umständen über den Port 2096 ansteuern. Wenn Sie hinter einer Hardware-Firewall (meistens im Geschäft) oder Software-Firewall (z.b. ZoneAlarm oder Norton Internet Security) arbeiten, müssen Sie diesen Port unter Umständen öffnen oder durch den Systemadministrator öffnen lassen, da Sie ansonsten keinen Zugriff auf die erweiterten Webmails haben. Dies betrifft auch Firewalls, die Sie bei Ihrem Internetprovider (z.b. Bluewin, Sunrise, Cablecom usw.) abonniert haben. Allgemeines zu diesem Manual Für das gesamte vorliegende Manual gilt: Die Software und das Webmail werden aus Sicherheitsgründen stets auf dem neusten Stand gehalten. Dabei ändert der Anbieter der Serverprogramme, die wir in Lizenz verwenden (cpanel Inc.), oft auch die Anordnung der Icons oder das Aussehen einzelner Funktionen. Die offizielle, aktuelle Anleitung von Cpanel in englischer Sprache finden Sie bei Bedarf auf ah,ja! ist bestrebt, die Anleitungen laufend nachzuführen - eine aktuelle Fassung dieses Dokumentes finden Sie auch in Ihrer ah,ja! ServerControl (siehe unten). Sollten Sie Fehler bemerken, lassen Sie es uns wissen! Servermanual ah,ja!

10 3. Die ah,ja! ServerControl Die ah,ja! ServerControl ist Ihr Hosting-Kontrollzentrum. Dieser Bereich wird auch "Kontrollpanel" oder "cpanel" genannt. Hier steuern Sie (passwortgeschützt) alle Funktionen Ihres Servers, vom Erstellen einer neuen Mailadresse oder Subdomain über das Anlegen einer Datenbank bis hin zum Betrachten der Abrufstatistik Ihrer Haupt- und Subdomänen. Die ah,ja! ServerControl basiert auf dem bekannten Server-Verwaltungstool "cpanel", das auf Hunderttausenden von Webservern im Einsatz ist. Die Anwendung wurde also nicht von uns programmiert / getextet; sie kann in der Grundausstattung nur geringfügig angepasst werden. Hingegen steht es Ihnen frei, die vorhandenen Themenfenster via "Drag and Drop" (mit der Maus packen und ziehen) umzugruppieren oder zu minimieren, siehe Seite 77. Wir empfehlen allgemein, die ah,ja! ServerControl mit der neusten Fassung des Webbrowsers Firefox (bzw. Safari oder Chrome) zu besuchen. Diese Anleitung behandelt die wichtigsten Punkte der ah,ja! ServerControl. Unter finden Sie eine komplette Anleitung in englischer Sprache. Ihr Zugang Sie haben unter folgender Adresse Zugriff auf die ah,ja! ServerControl: https://server3.ahja.ch:2083 (Je nach Server auch server1.ahja.ch:2083 oder server2.ahja.ch:2083) Um sich in die ah,ja! ServerControl einzuloggen, müssen Sie sodann Ihren Haupt-Usernamen und das dazugehörige Passwort eingeben, das Sie im Begrüssungsmail bekommen haben. Bitte beachten Sie, dass Sie die ah,ja! ServerControl via "Port 2083" ansteuern. Wenn Sie hinter einer Hardware-Firewall (meistens im Geschäft) oder Software-Firewall (z.b. eine Internet Security Suite) arbeiten, müssen Sie diesen Port unter Umständen öffnen oder durch den Systemadministrator öffnen lassen, da Sie ansonsten keinen Zugriff haben. Dies betrifft auch Firewalls, die Sie bei Ihrem Internetprovider (z.b. Bluewin, Sunrise, Cablecom usw.) abonniert haben. Darauf hat ah,ja! keinen Einfluss. Wenn Sie also keinen Zugriff auf die ah,ja! ServerControl haben (auch nach mehreren Minuten keine Seite angezeigt, Browser "dreht im Leeren"), klären Sie den Fall zuerst mit Ihrem PC- Betreuer, Ihrer Systemadministratorin oder Ihrem Internet Service Provider (z.b. Swisscom, Sunrise, Cablecom usw.). Teilen Sie diesen Stellen mit, dass Sie "über Port 2083 auf cpanel zugreifen" möchten. Servermanual ah,ja!

11 3.1. Assistent Bei den ersten Logins erscheint ein kleines Fenster, das Sie auf einen Assistenten aufmerksam macht. Klicken Sie auf "Jetzt beginnen", wenn Sie von dieser kleinen Einführung Gebrauch machen wollen. Sie sehen anschliessend einfach erläutert, wie man die Sprache ändert oder Mailkontos anlegt. Hinweis: WebDisk, Standardadresse und WebMail sind eher fortgeschrittene Funktionen; überspringen Sie diese am Besten und lesen Sie zuerst dieses Manual. Wenn Sie das Fenster für den Assistenten nicht mehr erscheinen lassen möchten, setzen Sie ein Häkchen bei "Nicht noch einmal anzeigen" und klicken Sie dann auf "Nein, danke!". Servermanual ah,ja!

12 3.2. Schritt für Schritt Wenn Sie sich mit https://server3.ahja.ch:2083 (je nach Server auch server1.ahja.ch:2083 oder server2.ahja.ch:2083) einloggen und Ihren Hauptbenutzernamen und Ihr Hauptpasswort eingeben, gelangen Sie auf die Startseite der ServerControl: Die Sidebar links aussen Am linken Monitorrand sehen Sie den aktuellen Status Ihres Internetauftritts. Hier einige Erläuterungen zu den einzelnen Punkten: Ihre Internetadresse und Ihr "Home-Verzeichnis" (Serverpfad) Von dieser IP-Adresse (Rechneradresse im Netz) aus erfolgte der letzte Zugriff. Sie können im Web nachsehen, welchem Provider diese Adresse gehört. Ihr Hosting lastet den Server zu soviel Prozent aus. Kontakieren Sie uns, wenn hier immer wieder Werte über 50% angezeigt werden. Ihr Hosting lastet den Speicher mit soviel MB aus. Kontaktieren Sie uns, wenn hier immer wieder rote Anzeigen erscheinen. Anzahl gleichzeitig ausgeführter PHP-Prozesse (lässt Rückschluss auf Anzahl Besucher zu). Wenn hier oft ein roter Balken steht, bitte melden. Belegter Speicherplatz: So viele Megabyte (MB) Ihres Speicherplatzes sind belegt bzw. noch frei. Bandbreite: Soviel Datenverkehr haben Sie im laufenden Monat erzeugt. Anzahl der verwendeten -Konten Anzahl der verwendeten Subdomänen (z.b. bilder.ihredomain.ch) Anzahl der geparkten Domänen (siehe unten) Anzahl der Addon-Domänen (siehe unten) Anzahl der FTP-Konten (siehe unten) Anzahl der Adresslisten (siehe unten) Servermanual ah,ja!

13 Anzahl SQL-Datenbanken Anzahl SQL-Datenbanken Verbrauchter SQL-Datenbank-Speicherplatz Verbrauchter Speicherplatz von Adresslisten (Mailinglisten) Ihr abonniertes Hostingpaket Der Servername Die cpanel-versionen, das Design (unwichtig für Sie) Die Versionsnummer des Apache-Webservers Die aktuell laufende Version von PHP (kann für Entwickler wichtiges Indiz sein) Die aktuell laufende Version von mysql Weitere technische Angaben, die für Laien nicht von Interesse sind Die IP-Adresse des Servers Pfade zu sendmail und PERL (für Entwickler / Programmierer wichtig) PERL-Version (für Entwickler / Programmierer wichtig) Kernel-Version: irrelevant cpanel Pro: irrelevant Einstellungen Hier können Sie allgemeine Einstellungen Ihrer ah,ja! ServerControl anpassen: Sprache ändern Wollen Sie die ServerControl in einer anderen Sprache benützen? Kein Problem. Servermanual ah,ja!

14 Kontaktinformationen aktualisieren Hat sich Ihre -Adresse geändert? Möchten Sie per Mail informiert werden, wenn Sie Ihren Speicherplatz aufgebraucht haben oder Ihr -Account vollzulaufen droht? Geben Sie am besten eine Adresse ausserhalb Ihres Hostings an - denn es hat keinen Sinn, Warnungen über einen vollgelaufenen Mailaccount auf eben diesen Account senden zu lassen. Wählen Sie hier die gewünschten Optionen, vergessen Sie aber nicht, uns Adress- und - Änderungen auch persönlich mitzuteilen - wir haben für unsere Mailings eine eigene Datenbank Desktop-Verknüpfungen Greifen Sie schneller auf die ServerControl zu, indem Sie einen Shortcut (Verknüpfung) auf Ihren Desktop oder einen beliebigen Ort auf Ihrem Computer ziehen. Servermanual ah,ja!

15 Hier können Sie alle Mailfunktionen Ihrer Domain bedienen: Beachten Sie zunächst, dass unterschieden wird zwischen -Konten (Accounts) und Weiterleitungen (Forwarders). -Konten: Mailadressen im Stile von mit passwortgeschütztem Abruf der s (in ein Programm wie Thunderbird oder Outlook oder via Webmail). Der Spamfilter fängt unerwünschte Mails ab. Forwarder (Redirects): -Weiterleitungen, die zwar gleich aussehen (im Stile von aber "nur" weitergeleitet werden, z.b. an Ihre Hauptadresse. Beispiel: Sie haben vier Domains, möchten nur immer ein Mailkonto checken, aber für jede Domain eine Adresse anlegen - erstellen Sie sodann einfach auf der Hauptdomain ein Konto und auf den anderen drei Domains beliebige Weiterleitungen auf das Konto der Hauptdomain, das Sie dann abrufen. Für einen reinen Forwarder müssen Sie kein separates -Konto erstellen, der Forwarder alleine genügt! Wichtig in diesem Zusammenhang: Es ist nicht sinnvoll, ein Konto UND eine Weiterleitung zu erstellen, denn so füllt sich Ihr Konto zusehends - und wenn der Speicherplatz voll ist, geht gar nichts mehr. Ausnahme: Sie wollen dies explizit so (z.b. Abruf über das Konto, aber gleichzeitig Weiterleitung an eine Drittperson) und sind dafür besorgt, dass das Konto regelmässig geleert wird. Nun aber schön der Reihe nach: Konten Hier können Sie natürlich -Konten erstellen und verwalten. Geben Sie die gewünschte -Adresse ein, indem Sie ins erste Feld den Teil vor eingeben (z.b. vorname.name) und anschliessend den Teil nach aus dem Pulldownmenu auswählen (wenn Sie mehrere Domains besitzen - so genannte geparkte Domains oder Pointer - oder Subdomains wie bilder.ihredomain.ch -, haben Sie die Möglichkeit, Mailadressen zu erstellen, die auf andere Namen enden als Ihre Hauptdomain). Geben Sie anschliessend das Kennwort ein und bestätigen Sie es in der nächsten Zeile. Nochmals: Wählen Sie sichere Kennwörter (keine Begriffe aus existierenden Sprachen, Servermanual ah,ja!

16 sondern willkürliche, "seltsame" Kombinationen aus Gross- und Kleinbuchstaben sowie Zahlen und Sonderzeichen wie 9=Uh*sQ3V-). Tipps für gute Passwörter siehe Seite 3. Beachten Sie aber, dass z.b. iphones nicht alle Zeichen in Passwörtern akzeptieren und dass Sie keine Umlaute / Accents verwenden. Das System wird nur sichere Passwörter akzeptieren und ansonsten diese Warnung anzeigen: Sie können auch den Passwortgenerator benützen - das System wählt Ihnen dann ein sicheres Kennwort aus. Klicken Sie auf "Passwortgenerator" rechts neben dem Kennwortfeld. Es erscheint ein Fenster, wo Sie die Kennwortlänge (wir empfehlen mindestens 10 Zeichen) wählen können sowie die Art der verwendeten Zeichen (wir empfehlen alle: Gross- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Symbole). Zuunterst können Sie dem Mailaccount ein "Mailbox-Limit" geben, eine maximale Anzahl Megabytes (MB). Wenn dieser Wert erreicht ist (das heisst Mails in diesem Umfang in den Ordnern Ihrer Mailbox liegen, z.b. also auch im Ordner "Gesendet" oder im Papierkorb), können keine Mails mehr empfangen werden; das Konto ist dann blockiert. Wenn Sie das Feld leer lassen und "Unbegrenzt" wählen, entspricht die Quota der maximalen Anzahl Megabytes Ihres gesamten zur Verfügung stehenden Speichers. Beachten Sie also: Eine nicht geleerte Mailbox (oder ein sehr gefülltes Webmail) kann Ihre gesamte Website blockieren, da auch der Mailspeicher zu Ihrem verfügbaren Gesamtspeicher gehört. Umgekehrt bedeuten kleine Limits, dass die Box schnell voll ist. Nach der Erstellung erhalten Sie die Bestätigung: Bis der Mailaccount oder die Weiterleitung fehlerfrei laufen, kann es einige Stunden dauern. Zu Beginn kann es sein, dass die Fehlermeldung "550 Please deliver mail to the address specified in the MX records for this domain" zurückkommt. Spätestens nach 24 Stunden sollte dies nicht mehr vorkommen. Diese Fehlermeldung betrifft insbesondere ganz frisch aufgeschaltete Domains sowie solche, auf denen bisher keine Mailadresse definiert war. Bedenken Sie aber, dass Mailkonten bei frisch auf unsere Server umgeschalteten Domains im Extremfall erst bis zu vier Tage nach der Umschaltung korrekt funktionieren. Dagegen kann man leider nichts machen, das liegt am Aufbau des Internets. Servermanual ah,ja!

17 Im unteren Teil der Seite können Sie bestehende Konten bearbeiten und mit den entsprechenden Icons das Passwort (Kennwort) ändern, das Limit (Quota, Mailboxgrösse) ändern und das Konto löschen. Übrigens: Die Attachment-Grösse ist bei uns nicht limitiert. Es ist aber aus verschiedenen Gründen nicht ratsam, Dateien über 2 MB per zu verschicken. z.b. könnte sich der Empfänger sehr aufregen, wenn er nicht gerade am ADSL oder Kabel sitzt (sondern via Handy im Ausland die Mails checkt und hohe Roaminggebühren zahlen muss) - oder andere Server entlang der Zustellroute könnten eine Grössenbeschränkung haben. Benützen Sie stattdessen Dienste wie FTP, wetransfer.com oder dropbox.com. Bitte beachten Sie auch, dass es Probleme mit dem Mailversand und -empfang geben kann, wenn Ihre Domain zwar auf unserem Server eingerichtet ist, aber beim Registrar noch andere Nameserver eingetragen sind: Von Mailaccounts, die ebenfalls bei uns gehostet sind, an Mailaccounts, die auf Ihre neue Domain lauten, können keine Mails versandt werden, bis die Domain bei ah,ja! aktiv geschaltet ist (das heisst, die Nameserver beim Registrar umgestellt sind). Dies hat technische Gründe; es wird geprüft, ob eine Domain auf dem selben Server vorhanden ist - falls ja, wird das Mail ohne Umweg "lokal" zugestellt). Das heisst: Falls Sie (vor der Umstellung der Nameserver bei Ihrem Registrar) von einem unserer Kunden ein Mail an eine auf unserem Server bereits eingerichtete Mailadresse bekommen, erhalten Sie diese erst, wenn Sie die Nameserver auf ah,ja! umgeschaltet haben. Haben Sie diese Adresse bei uns noch nicht erfasst, erhält der Kunde eine Fehlermeldung. Schalten Sie Ihre Domain also baldmöglichst um. Servermanual ah,ja!

18 Der Abruf von s in einem Programm Wenn Sie die Mails in einem Programm wie Thunderbird, Mac Mail, Entourage oder Outlook lesen möchten, spezifizieren Sie in den Optionen dieser Programme die Zugangsdaten. Nehmen Sie nicht die Standarddaten, die Ihnen das Programm vorschlägt. Sie benötigen: den Benutzernamen (Usernamen), entspricht der -Adresse selbst das Passwort (von Ihnen gesetzt) die Angaben für den Server, über den Sie die Mails empfangen und jenen, über den Sie die Mails senden, nämlich server3.ahja.ch (dieser gilt für für POP, SMTP und IMAP). (Je nach Server auch server1.ahja.ch oder server2.ahja.ch) Entscheiden Sie sich vor dem Einrichten des Mailkoantos, ob Sie die Mails via POP abrufen (Mails werden vom Server heruntergeladen und auf dem Server gelöscht - ev. erst nach einer im Mailprogramm einzustellenden Zeit) oder via IMAP abrufen möchten (Mails bleiben auf dem Server und sind auch unterwegs via Smartphone oder Webmail genau gleich verfügbar). Wenn Sie IMAP wählen, werden Nachrichten, welche Sie bei ihnen auf dem Rechner löschen, auch auf dem Server gelöscht bzw. auf allen anderen Arbeitsstationen, auf denen Sie ihren Mailaccount per IMAP eingerichtet haben (z.b. Smartphone, zweites Laptop usw.). Mehr zu den Unterschieden erfahren Sie auf Alles etwas detaillierter: Für den eingehenden Mailserver (auch POP- oder POP3-Server genannt) lautet die Angabe server3.ahja.ch (je nach Server auch server1.ahja.ch oder server2.ahja.ch) - wenn Sie POP verwenden, werden Ihre Mails vom Server heruntergeladen und sind nachher nicht mehr auf dem Server vorhanden, ausser Sie legen im Mailprogramm fest, dass die Mails während einer bestimmten Zeit auch auf dem Server bleiben sollen (meist heisst dies "Löschen nach... Tagen" oder "Leave Mail on Server"). Wenn Sie statt POP lieber IMAP verwenden, was moderner ist (die Mails bleiben immer auf dem Server und sind auf allen Geräten immer synchron): die IMAP- Serveradresse lautet ebenfalls server3.ahja.ch (je nach Server auch server1.ahja.ch oder server2.ahja.ch). Bitte löschen Sie ab und zu nicht mehr gebrauchte Mails, auch aus "Gesendet" und "Papierkorb". Prall gefüllte Mailaccounts reagieren langsamer, verbrauchen viel Speicher (und ein Webserver ist nicht als Mailarchiv gedacht). Für den ausgehenden Mailserver (auch SMTP-Server genannt) lautet die Angabe server3.ahja.ch (Je nach Server auch server1.ahja.ch oder server2.ahja.ch) - Wichtig: Wenn Sie den SMTP-Server Ihrer Domain benützen, müssen Sie die Checkbox "Der Postausgangsserver SMTP erfordert Authentifizierung" oder ähnlich (je nach Mailprogramm verschieden) anklicken. Je nach Provider sind für den SMTP-Server weitere Schritte nötig (z.b. ist es für viele Schweizer Provider nötig, im Mailprogramm manuell den Port 587 für den Abruf zu wählen - dies gilt aber nicht für verschlüsselte Verbindungen mit SSL/TLS). Kontaktieren Sie für genauere und aktuelle Angaben bitte Ihren Provider (ADSL- oder Kabelnetzanbieter usw.). Servermanual ah,ja!

19 Welche Ports müssen Sie angeben? Normalerweise stellt das Mailprogramm bei der Einrichtung alles selbst ein. Beachten Sie aber, dass Sie von den Vorgaben oftmals abweichen müssen. Hier sind die Nummern der üblichsten Ports: Die SSL-Verschlüsselten Ports (bevorzugt zu verwenden): Secure SMTP (SSMTP) - Port 465 IMAP4 over SSL (IMAPS) - Port 993 Secure POP3 (SSL-POP) - Port 995 Die Standard-Ports (nicht empfohlen): POP3 - Port 110 IMAP - Port 143 SMTP - Port 587 (Standard wäre 25, geben Sie aber unbedingt 587 an) Wenn Sie bei IMAP nicht alle auf dem Server vorhandenen Mail-Unterordner sehen, müssen Sie diese abonnieren. Sie können Ordner "abonnieren", sprich anzeigen (oder eben nicht anzeigen) lassen, wenn Sie im OX-Webmail zuerst die Einstellungen aufrufen (Zahnrad > Einstellungen) und dann bei " " den Knopf "Abonnement ändern" anklicken. Nun erscheint ein Fenster, wo Sie anklicken können, welche Ordner angezeigt werden sollen: Klicken Sie am Schluss auf "Speichern". Das mit dem Abonnieren klappt übrigens auch, wenn Sie z.b. in Outlook einen Mail-Ordner vermissen. Servermanual ah,ja!

20 Wenn das Mailen mit eingeschaltetem mit SSL/TLS (sichere Verbindung) klappt, umso besser. So wird das Passwort verschlüsselt übertragen, und auf einem offenen WLAN (z.b. im Hotel) kann es von Hackern nicht gestohlen werden. Versuchen Sie in jedem Fall zuerst die SSL/TLS-Variante in Ihrem Mailprogramm zu wählen. Meldungen à la "Das Zertifikat für SMTP ist u.u. ungültig" können Sie mit "Fortfahren" bestätigen. Mehr zu dieser Meldung finden Sie auf Seite 32, bitte lesen Sie diesen Abschnitt genau durch, da es leider auf die richtigen Kreuze am richtigen Ort ankommt. Wenn das alles nicht klappt, schalten Sie ggf. SSL/TLS aus. Seien Sie sich aber bewusst, dass auf öffentlichen Netzwerken Ihre Mailpasswörter entwendet werden können - das ist auch Kunden von uns bereits passiert. Warum geht das nicht einfacher? Das sind sooo viele Details... Wir würden uns auch manchmal wünschen, das Internet "wäre einfach einfacher". Leider können wir gewisse Grundvoraussetzungen nicht ändern. Ein falsches Zeichen, eine Einstellung zu wenig, und bereits läuft es nicht. Anfragen zu gehören darum zu den häufigsten Supportfragen überhaupt, und ob es Sie beruhigt oder beunruhigt... in 99% der Fälle sind Tippfehler, fehlende Punkte und ähnliche "Klassiker" das Problem Kann ah,ja! mir beim Einrichten helfen? Grundsätzlich: Ja, natürlich! Fragen kostet nichts, aber entsprechender Support leider schon: Die Einrichtung von Software bei den Kundinnen und Kunden ist nicht Sache eines Web-Hosters. Genau so wie die Post nicht dafür verantwortlich ist, wie Sie Ihren Briefkasten aufstellen, welchen Beton Sie dafür verwenden und wie Sie ihn streichen, können wir Ihnen in diesem Manual nur mitteilen, was die korrekten Einstellungen und welche Angaben zwingend sind. Auch können wir unmöglich alle Mailprogramme und deren Spezialitäten bzw. Ausnahmefälle Ihres Rechners oder Kabel-/ Telefonproviders kennen. Mit anderen Worten: Wir schauen, dass der Mailserver ("Die Post") immer läuft. Für die Konfiguration oder Installation der Benutzernamen und Passwörter auf Ihrem Rechner ("Der Briefkasten") sind Sie oder eine von Ihnen angestellte IT-Fachkraft verantwortlich. Natürlich können Sie auch uns fragen; wir machen die entsprechenden Arbeiten gern zu den in den AGB ersichtlichen aktuellen Stundentarifen. Da Sie oder eine IT-Fachperson aber Ihren Rechner oder Ihr Netz am besten kennen, empfehlen wir Ihnen eher diesen Weg. Was wir hingegen auf den folgenden Seiten gerne anbieten, sind einige Konfigurationsbeispiele häufig verwendeter Mailprogramme und einige weitere Tipps. Servermanual ah,ja!

Der Abruf von E-Mails in einem Mail-Programm

Der Abruf von E-Mails in einem Mail-Programm Der Abruf von E-Mails in einem Mail-Programm Wenn Sie die Mails in einem Programm wie Thunderbird, Apple Mail, Windows Live Mail oder Outlook lesen möchten, spezifizieren Sie in den Optionen dieser Programme

Mehr

Der Abruf von E-Mails in einem Mail-Programm

Der Abruf von E-Mails in einem Mail-Programm Der Abruf von E-Mails in einem Mail-Programm Wenn Sie die Mails in einem Programm wie Thunderbird, Apple Mail, Windows Live Mail oder Outlook abrufen oder senden möchten, spezifizieren Sie in den Optionen

Mehr

Verschlüsselte Mailverbindungen verwenden

Verschlüsselte Mailverbindungen verwenden Verschlüsselte Mailverbindungen verwenden Neu können Sie ohne lästige Zertifikatswarnungen unterwegs sicher mailen. Dies ist wichtig, um Passwortklau zu verhindern (vor allem unterwegs auf offenen WLANs

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 POP3 Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle.

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle. CHRISTOF RIMLE IT SERVICES Lösungen mit Leidenschaft E-Mail-Einstellungen V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - Übersicht der Einstellungen Die empfohlenen Einstellungen sind hervorgehoben. Server POP

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

3. Wählen Sie "Internet-E-Mail" aus und klicken Sie wiederum auf "Weiter".

3. Wählen Sie Internet-E-Mail aus und klicken Sie wiederum auf Weiter. Email-Programm einrichten: Outlook 2010 1. Klicken Sie auf "Datei" - "Informationen" - "Konto hinzufügen", um ein neues Konto zu konfigurieren. 2. Wählen Sie die Option "Servereinstellungen oder zusätzliche

Mehr

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail In der folgenden Anleitung wird beschrieben, wie sie Ihren Mailaccount mit Hilfe der IMAP- Konfiguration als Mailkonto in Outlook

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

FAQ zur Nutzung von E-Mails

FAQ zur Nutzung von E-Mails Wie richte ich meine E-Mail Adresse ein? FAQ zur Nutzung von E-Mails Wir stellen Ihnen dazu die Mailinfrastruktur auf unserem Server zur Verfügung und richten Ihnen dort die Postfächer und Kennwörter ein.

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Endkunden gedacht, die von Ihrem

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 IMAP Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Microsoft Outlook 2007

Microsoft Outlook 2007 Kurzanleitung für die Erstellung von POP3 / IMAP E-Mail Konten unter Microsoft Outlook 2007 1.) Öffnen Sie Microsoft Outlook 2007. 2.) Wählen Sie in Microsoft Outlook im Menüpunkt Extras den Punkt Kontoeinstellungen.

Mehr

Version 1.1.0. NotarNet Bürokommunikation. Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Outlook Express 6

Version 1.1.0. NotarNet Bürokommunikation. Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Outlook Express 6 Version 1.1.0 NotarNet Bürokommunikation Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Outlook Express 6 Seite 1 Vorgehensweise bei der Einrichtung... 2 2 Unterschied von POP3 und IMAP

Mehr

Maileinstellungen Outlook

Maileinstellungen Outlook Maileinstellungen Outlook Auf den folgenden Seiten sehen sie die Einstellungen diese bitte exakt ausfüllen bzw. die angeführten Bemerkungen durchlesen und die Eingaben entsprechend anpassen. Je nach Versionsstand

Mehr

1 Konto neu in Mailprogramm einrichten

1 Konto neu in Mailprogramm einrichten 1 1 Konto neu in Mailprogramm einrichten 1.1 Mozilla Thunderbird Extras Konten Konto hinzufügen E-Mail-Konto 1. Identität eingeben: Name und mitgeteilte Mail-Adresse 2. Typ des Posteingangs-Server: POP3

Mehr

E-Mail Zugang - kanu-meissen.de

E-Mail Zugang - kanu-meissen.de E-Mail Zugang - kanu-meissen.de Webmail: webmail.kanu-meissen.de Benutzername = E-Mail-Adresse Posteingangs-Server (*) IMAP: mail.kanu-meissen.de ; Port 993; Sicherheit SSL/TLS IMAP: mail.kanu-meissen.de

Mehr

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de @HERZOvision.de Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015 v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Modernisierung des herzovision.de-mailservers...

Mehr

Allgemeine Hinweise... 2. Unterschied von Exchange und IMAP... 3. Einrichten von Outlook 2007/2010 als Exchange-E-Mail-Konto... 4

Allgemeine Hinweise... 2. Unterschied von Exchange und IMAP... 3. Einrichten von Outlook 2007/2010 als Exchange-E-Mail-Konto... 4 Einrichtung eines Mail-Clients für Office365 Mail-System der KPH Wien/Krems Ihre Zugangsdaten zum Mail-Account sind dieselben, die Sie für PH-Online verwenden (Benutzername und Passwort). Ihre E-Mail-Adresse

Mehr

STRATO Mail. Einrichtung. Version 1.2

STRATO Mail. Einrichtung. Version 1.2 STRATO Mail Einrichtung Version 1.2 Einrichtung Ihrer E-Mail Adresse bei STRATO Willkommen bei STRATO! Wir freuen uns, Sie als Kunden begrüßen zu dürfen. Mit der folgenden Anleitung möchten wir Ihnen den

Mehr

E-Mailprogramm Einrichten

E-Mailprogramm Einrichten E-Mailprogramm Einrichten Inhaltsverzeichnis Benutzername / Posteingang / Postausgang... 2 Ports: Posteingangs- / Postausgangsserver... 2 Empfang/Posteingang:... 2 Maximale Grösse pro E-Mail... 2 Unterschied

Mehr

Anleitung. Schritt für Schritt: iphone und ipad. Richten Sie Ihr E-Mail-Konto mit Ihrem iphone oder ipad Schritt für Schritt ein.

Anleitung. Schritt für Schritt: iphone und ipad. Richten Sie Ihr E-Mail-Konto mit Ihrem iphone oder ipad Schritt für Schritt ein. Anleitung Schritt für Schritt: iphone und ipad Richten Sie Ihr E-Mail-Konto mit Ihrem iphone oder ipad Schritt für Schritt ein. Inhaltsverzeichnis 1 E-Mail-Konten-Verwaltung... 1 2 E-Mail-Konto hinzufügen...

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Für die Einrichtung mit jedem beliebigen E-Mail Client gelten grundsätzlich folgende Daten:

Für die Einrichtung mit jedem beliebigen E-Mail Client gelten grundsätzlich folgende Daten: Zeit für das Wesentliche in der Praxis Allgemeine Email-Konfiguration: Für die Einrichtung mit jedem beliebigen E-Mail Client gelten grundsätzlich folgende Daten: E-Mail-Empfang (POP3) - Posteingangsserver:

Mehr

INHALT. nicht verschlüsselt bzw. kein SPA* *Ihr Passwort wird durch die SSL Verbindung bereits verschlüsselt übertragen!

INHALT. nicht verschlüsselt bzw. kein SPA* *Ihr Passwort wird durch die SSL Verbindung bereits verschlüsselt übertragen! INHALT Seite -1- Outlook 2013 / 2010 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 2 Outlook 2007 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 6 Outlook 2003 und 2000 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 11 Thunderbird - Ihr E-Mail-Konto

Mehr

Einrichtung eines email-postfaches

Einrichtung eines email-postfaches Um eingerichtete E-Mail-Adressen mit Ihrem persönlichen E-Mail-Programm herunterzuladen und lokal verwalten zu können, ist es notwendig, neue E-Mail-Adressen in die Liste der verwalteten Adressen der Programme

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Die Übermittlung dieses Sitzungsschlüssels erfolgt ebenfalls verschlüsselt, ist also sicher.

Die Übermittlung dieses Sitzungsschlüssels erfolgt ebenfalls verschlüsselt, ist also sicher. SSL Was ist SSL? Wenn Sie Ihr GMX Postfach besuchen, werden dabei Daten zwischen Ihrem Computer und den GMX Servern übertragen. Diese Daten enthalten nicht nur Ihre E-Mails, sondern auch Steuerbefehle

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

Mailprogramme. Handbuch

Mailprogramme. Handbuch Handbuch April 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt Einführung Grundlagen Serverinformationen SSL POP3 IMAP Anleitungen Windows Outlook 2000 Outlook 2002/2003/XP Outlook 2007 Outlook 2010 Outlook Express

Mehr

Postausgang SMTP-Protokoll securesmtp.t-online.de (TLS) 587 evtl. SSL = 465

Postausgang SMTP-Protokoll securesmtp.t-online.de (TLS) 587 evtl. SSL = 465 SSL-Konfiguration 1&1 SSL-Konfiguration. Aktivieren Sie "SSL" und tragen Sie, falls erforderlich, den entsprechenden Port ein. Wählen Sie entsprechend den Port für IMAP oder POP3 aus. In den meisten Programmen

Mehr

E-Mail Konfigurationen

E-Mail Konfigurationen Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG E-Mail Konfigurationen 1. Outlook Express.. 2 2. Outlook 2010 6 3. Windows Live Mail.. 8 4. Applemail. 12 5. iphone / ipad...16 6. Beschreibung des Posteingangsservers.21

Mehr

Einrichtung Ihres. Online Web-Mail Microsoft Outlook und Outlook Express Microsoft Windows Mail Mozilla Thunderbird

Einrichtung Ihres. Online Web-Mail Microsoft Outlook und Outlook Express Microsoft Windows Mail Mozilla Thunderbird Einrichtung Ihres E-MAIL ACCOUNTS Online Web-Mail Microsoft Outlook und Outlook Express Microsoft Windows Mail Mozilla Thunderbird Apple Mail Inhalt Eine einfache Schritt-für-Schritt Anleitung wie Sie

Mehr

25.1.2014 Outlook 2013

25.1.2014 Outlook 2013 drucken Outlook 2013 Hier erfahren Sie, wie Sie die zuvor eingerichteten E-Mail-Adressen in Ihrem E-Mail-Programm einbinden können. Falls diese Einrichtung noch nicht erfolgt ist, führen Sie diese bitte

Mehr

Einrichten Ihres POP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres POP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres POP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de VERSION: 1.3 DATUM: 22.02.12 VERFASSER: IT-Support FREIGABE: Inhaltsverzeichnis Benutzername und Passwort... 1 Support... 1 Technische Konfiguration... 2 Webmail-Oberfläche...

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Wichtige Informationen und Tipps zum LüneCom Mail-Server 04

Wichtige Informationen und Tipps zum LüneCom Mail-Server 04 Wichtige Informationen und Tipps zum LüneCom Mail-Server 04 Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 2 1.1. Webmailer... 2 1.2. Serverinformationen für den E-Mail-Client... 2 2. POP3 im Vergleich zu IMAP...

Mehr

Unterscheidung betriebsbedingter Change./. kostenpflichtiger Change

Unterscheidung betriebsbedingter Change./. kostenpflichtiger Change Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunde, wir möchten Sie mit diesem Schreiben bitten, uns zu unterstützen, die Sicherheit Ihrer Daten für Sie und auch andere Kunden in unserem Hause zu erhöhen. Hierzu

Mehr

Kontoname ist Mailanschrift ohne @ecosign.net! Maximale Mailboxgrösse: Maximale Nachrichtengrösse: Haltezeit der Nachrichten:

Kontoname ist Mailanschrift ohne @ecosign.net! Maximale Mailboxgrösse: Maximale Nachrichtengrösse: Haltezeit der Nachrichten: Serverdaten: @ecosign.net Mailserver: Webmail: POP3: SMTP: http://webmail.ecosign.net pop.ecosign.net smtp.ecosign.net Kontoname ist Mailanschrift ohne @ecosign.net! Nutzung: Maximale Mailboxgrösse: Maximale

Mehr

Computeria Kurs vom 27.3.13

Computeria Kurs vom 27.3.13 Computeria Kurs vom 27.3.13 Allgemeines zu Email E- mail = electronic mail = Elektronische Post = eine auf elektronischem Weg in Computernetzwerken übertragene, briefähnliche Nachricht Vorteile von E-

Mehr

Unterschied von Exchange und IMAP... 2. Einrichten von Outlook 2007/2010 als Exchange-E-Mail-Konto... 3. Abrufen der Server-Einstellungen...

Unterschied von Exchange und IMAP... 2. Einrichten von Outlook 2007/2010 als Exchange-E-Mail-Konto... 3. Abrufen der Server-Einstellungen... Einrichtung der Weiterleitung auf live@edu Mail-System der KPH Wien/Krems Sie haben bereits Ihre Zugangsdaten zum live@edu Mail-System erhalten. Ihre live@edu E-Mail- Adresse setzt sich folgendermaßen

Mehr

Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei MS Office Outlook 2010 (Windows) Stand: 03/2011

Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei MS Office Outlook 2010 (Windows) Stand: 03/2011 Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei MS Office Outlook 2010 (Windows) Stand: 03/2011 Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch. Direkter Kapitelsprung [POP3] [IMAP] [SSL/TSL] [Zertifikat] 1. Klicken

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Windows Live Mail 2011 & 2012

A1 E-Mail-Einstellungen Windows Live Mail 2011 & 2012 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Windows Live Mail 2011 & 2012 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller

Mehr

Einrichtung Email-Konto unter Microsoft Outlook

Einrichtung Email-Konto unter Microsoft Outlook Einrichtung Email-Konto unter Microsoft Outlook Bitte befolgen Sie die hier beschriebenen Schritte, um ein Email-Konto unter Microsoft Outlook 2000 oder höher einzurichten. Die Anleitung zeigt die Optionen

Mehr

Anleitung für Lernende: E-Mail Login. E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen

Anleitung für Lernende: E-Mail Login. E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen Anleitung: E-Mail-Login für der FREI'S Schulen Inhaltsverzeichnis Kurzanleitung: Nutzungsmöglichkeiten / Login... 1 Angebot / Anwendungszweck... 2 Einschränkungen... 2 Login über WWW... 3 Einrichten im

Mehr

Kurzanleitung Hosting

Kurzanleitung Hosting Kurzanleitung Hosting Inhaltverzeichnis 1 Zugangsdaten... 3 2 Ändern des FTP-Passworts... 4 3 Passwortgeschützte Verzeichnisse... 4 4 Allgemeine E-Mail Client Einstellungen... 7 1 Zugangsdaten Zugangsdaten

Mehr

Anleitung ISPConfig 3 für Kunden

Anleitung ISPConfig 3 für Kunden Anleitung ISPConfig 3 für Kunden Zentrale Anlaufstelle für die Verwaltung Ihrer Dienste bei Providing.ch GmbH ist das Kontrollpanel der ISPConfig Verwaltungssoftware. Sie können damit: Mail-Domänen hinzufügen

Mehr

Kurzanleitung zum Einrichten eines IMAP-Mail-Kontos unter Outlook 2013

Kurzanleitung zum Einrichten eines IMAP-Mail-Kontos unter Outlook 2013 23.10.2013 Kurzanleitung zum Einrichten eines IMAP-Mail-Kontos unter Outlook 2013 za-internet GmbH Einrichtung eines E-Mail-Accounts unter Microsoft Outlook 2013 mit der IMAP-Funktion 1. Voraussetzungen

Mehr

So richten Sie Ihr Postfach im Mail-Programm Apple Mail ein:

So richten Sie Ihr Postfach im Mail-Programm Apple Mail ein: Seit der Version 3 von Apple Mail wird ein neuer E-Mail-Account automatisch über eine SSL-verschlüsselte Verbindung angelegt. Daher beschreibt die folgende Anleitung, wie Sie Ihr Postfach mit Apple Mail

Mehr

Mail Schule Meilen: Adresse einrichten

Mail Schule Meilen: Adresse einrichten Mail Schule Meilen: Adresse einrichten Schritt 1 (zwingend für alle) 1. Mal einwählen -> Öffne den Browser (Safari, Firefox, Internet Explorer) -> Gehe zur Adresse https://mail.schulemeilen.ch (du wirst

Mehr

Inhalt. Net-Base Internetservice. Dokumentation Plesk E-Mail-Verwaltung / Horde Webmailverwaltung

Inhalt. Net-Base Internetservice. Dokumentation Plesk E-Mail-Verwaltung / Horde Webmailverwaltung Mit Ihrem Hostingpaket haben Sie die Möglichkeit, mehrere E-Mail-Konten zu verwalten. Ihre E-Mails können Sie dabei über ein gängiges E-Mail Programm, oder wahlweise über ein Webfrontend versenden und

Mehr

Ein Hinweis vorab: Mailkonfiguration am Beispiel von Thunderbird

Ein Hinweis vorab: Mailkonfiguration am Beispiel von Thunderbird Mailkonfiguration am Beispiel von Thunderbird Ein Hinweis vorab: Sie können beliebig viele verschiedene Mailkonten für Ihre Domain anlegen oder löschen. Das einzige Konto, das nicht gelöscht werden kann,

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail-Dienst privat

Konfigurationsanleitung E-Mail-Dienst privat IT Support support@citynet.at T +43 5223 5855 210 Konfigurationsanleitung E-Mail-Dienst privat 1. Allgemeine Information Diese Anleitung dient als Unterstützung zur Einrichtung des E-Mail-Dienstes zum

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Anleitung zur Mailumstellung Entourage

Anleitung zur Mailumstellung Entourage Anleitung zur Mailumstellung Entourage (Wenn Sie Apple Mail verwenden oder mit Windows arbeiten, so laden Sie sich die entsprechenden Anleitungen, sowie die Anleitung für das WebMail unter http://www.fhnw.ch/migration/

Mehr

Exchange Standard / Business / Premium

Exchange Standard / Business / Premium Exchange Standard / Business / Premium Konfigurationsanleitung 1 Einleitung und Leistungsmerkmale... 2 1.1 Leistungsmerkmale... 2 1.2 Systemvoraussetzungen:... 3 2 Outlook 2003... 4 2.1 In Verbindung mit

Mehr

Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010

Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010 Installationsanleitungen für verschiedene Net4You Services Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von

Mehr

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Emailprogramm HOWTO zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Copyright 2003 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnung

Mehr

E-Mail Kontoeinrichtung

E-Mail Kontoeinrichtung INDEX 1. Allgemeine Informationen 2. Microsoft Mail 3. Microsoft Outlook 4. Mozilla Thunderbird 5. IncrediMail 6. Apple Mail Für die Einrichtung einer E-Mail Adresse benötigen Sie folgende Angaben (für

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

Outlook 2002 einrichten

Outlook 2002 einrichten Outlook 2002 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

KONFIGURATION liveexchange

KONFIGURATION liveexchange KONFIGURATION liveexchange erstellt von itteliance GmbH Beueler Bahnhofsplatz 16 53225 Bonn support@itteliance.de Revision erstellt, überarbeitet Version Stand Möckelmann, Janis 1.0.0.0 15.05.2012 Möckelmann,

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

"E-Mail-Adresse": Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein.

E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein. Microsoft Outlook Um ein E-Mail-Postfach im E-Mail-Programm Outlook einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor: Klicken Sie in Outlook in der Menüleiste auf "Extras", anschließend auf "E-Mail-Konten".

Mehr

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey Kurzanleitung RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal - 2 - Vorwort zu dieser Anleitung SysCP ist eine freie und kostenlose Software zur Administration von Webservern.

Mehr

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de E-Mail Einrichtung Als Kunde von CM4all Business haben Sie die Möglichkeit sich E-Mail-Adressen unter ihrer Domain einzurichten. Sie können sich dabei beliebig viele Email-Adressen einrichten, ohne dass

Mehr

Email- Einstellungen. Microsoft Outlook Express. 2. Geben Sie hier die Email-Adresse ein.

Email- Einstellungen. Microsoft Outlook Express. 2. Geben Sie hier die Email-Adresse ein. Nachdem Sie im World4You-Webmail ein Email-Konto eingerichtet haben, können Sie dieses auch mit den Email-Programmen Microsoft Outlook, Outlook Express oder Mozilla Thunderbird abrufen. Eine Übersicht

Mehr

.lowfidelity EMAIL KONFIGURATION Anleitung

.lowfidelity EMAIL KONFIGURATION Anleitung .lowfidelity EMAIL KONFIGURATION Anleitung.lowfidelity OG, Mariahilfer Straße 184/5 1150 Wien, +43 (1) 941 78 09, dispatch@lowfidelity.at 1 Webmail Ohne einen externen Email Client können Mails über das

Mehr

FAQ IMAP (Internet Message Access Protocol)

FAQ IMAP (Internet Message Access Protocol) FAQ IMAP (Internet Message Access Protocol) Version 1.0 Ausgabe vom 04. Juli 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Was ist IMAP?... 2 2 Wieso lohnt sich die Umstellung von POP3 zu IMAP?... 2 3 Wie richte ich IMAP

Mehr

Hinweise zur Nutzung der studentischen E-Mail im FB BWP

Hinweise zur Nutzung der studentischen E-Mail im FB BWP Bernburg Dessau Köthen Hochschule Anhalt Anhalt University of Applied Sciences Fachbereich Angewandte Biowissenschaften und Prozesstechnik HOW TO DO BETA Erstellt von: Tom Guba, M.Sc. (Assistent des Dekanats)

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

Anleitung für die Mail-Umstellung

Anleitung für die Mail-Umstellung Anleitung für die Mail-Umstellung Version/Datum: 1.0 29-November-2013 Autor/Autoren: Green.ch Autorenteam Seite 1/12 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Allgemeine Informationen

Mehr

Mailkonten auf realschule-ehingen.de. Handreichung. Stand: 10.10.2009 Tamer Berber

Mailkonten auf realschule-ehingen.de. Handreichung. Stand: 10.10.2009 Tamer Berber Mailkonten auf realschule-ehingen.de Handreichung Stand: 10.10.2009 Tamer Berber Inhaltsverzeichnis 1. Ihr neues Mailkonto...3 1.1. Erste Anmeldung Kennwort ändern...4 1.2. Kennwort vergessen?...5 1.3.

Mehr

NotarNet Bürokommunikation

NotarNet Bürokommunikation Version 1.1.0 NotarNet Bürokommunikation Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Microsoft Outlook 2010 Seite 1 Vorgehensweise bei der Einrichtung... 2 2 Unterschied von POP3 und

Mehr

MAIL-POSTFACH @r-kom.net

MAIL-POSTFACH @r-kom.net MAIL-POSTFACH @r-kom.net Einstellungen, E-Mails abrufen und verwalten Inhaltsverzeichnis 1. E-Mails einrichten und verwalten im Webmail-Portal... 1 1.1 E-Mail Postfach: Passwort ändern... 2 1.2 E-Mail

Mehr

Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei Mac OS X Mail Stand: 03/2011

Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei Mac OS X Mail Stand: 03/2011 Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei Mac OS X Mail Stand: 03/2011 1. Starten Sie Mail per Klick auf das Symbol im Dock. 2. Sie sehen die Ausgangsansicht von Mac OS X Mail. 3. Klicken Sie in der Fensterleiste

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel. Alternativ

Mehr

1. Benutzer-Login Login

1. Benutzer-Login Login 1. Benutzer-Login Geben Sie im Browser die Adresse http://ucp.cia-ug.eu ein. Im darauffolgenden Fenster (siehe Abb. 1) melden Sie sich mit dem Benutzernamen und dem Passwort, welche Sie bereits per Email

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

Anleitung für die Mail-Umstellung

Anleitung für die Mail-Umstellung Anleitung für die Mail-Umstellung Version/Datum: 1.0 29-August-2013 Autor/Autoren: Green.ch Autorenteam Seite 1/9 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Allgemeine Informationen

Mehr

POP3 EINSTELLUNGEN E MAIL KONTO EINRICHTEN. Art des Mailservers / Protokoll: SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw.

POP3 EINSTELLUNGEN E MAIL KONTO EINRICHTEN. Art des Mailservers / Protokoll: SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. POP3 EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de POP3 SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) POP3 Server / Posteingangsserver:

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP - 1 - E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

IT > Anleitungen > Konfiguration von Thunderbird für HCU-Webmail. Anleitung zur Konfiguration von Thunderbird 17 für HCU-Webmail und LDAP-Adressbuch

IT > Anleitungen > Konfiguration von Thunderbird für HCU-Webmail. Anleitung zur Konfiguration von Thunderbird 17 für HCU-Webmail und LDAP-Adressbuch Anleitung zur Konfiguration von Thunderbird 17 für HCU-Webmail und LDAP-Adressbuch 1 Schritt 1a 1. Wenn Sie Thunderbird neu heruntergeladen haben, klicken Sie beim Öffnen des obigen Fensters auf Überspringen

Mehr

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird Sie benötigen: Ihre E-Mailadresse mit dazugehörigem Passwort, ein Mailkonto bzw. einen Benutzernamen, die Adressen für Ihre Mailserver. Ein

Mehr

Outlook Express. 1. Schritt: Klicken Sie im Hauptfenster von Outlook Express bitte auf E-Mail-Konto erstellen...

Outlook Express. 1. Schritt: Klicken Sie im Hauptfenster von Outlook Express bitte auf E-Mail-Konto erstellen... Outlook Express Hinweis: Die nachfolgende Beschreibung dient der Einrichtung eines Accounts zum Abruf und Versand von E-Mails über den E-Mail-Server unter Microsoft Outlook Express 5.0.6 und höher, da

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013)

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Inhalt: 1. Migration des Mailservers von Exchange 2003 auf 2010 2. Exchange/IMAP/POP3 was für ein Mailkonto habe ich? 3. Exchange-Konto in Microsoft

Mehr

Sicherer E-Mail-Transport per SSL

Sicherer E-Mail-Transport per SSL Sicherer E-Mail-Transport per SSL M. Spindler, Rechenzentrum der BURG Nachfolgend finden Sie eine Anleitung, wie in ausgewählten E-Mail-Programmen (Clients) die SSL- Verschlüsselung für den sicheren E-Mail-Transport

Mehr

Einrichtung Ihres. Online Web-Mail Microsoft Outlook und Outlook Express Microsoft Windows Mail Mozilla Thunderbird

Einrichtung Ihres. Online Web-Mail Microsoft Outlook und Outlook Express Microsoft Windows Mail Mozilla Thunderbird Einrichtung Ihres E-MAIL ACCOUNTS Online Web-Mail Microsoft Outlook und Outlook Express Microsoft Windows Mail Mozilla Thunderbird Apple Mail Inhalt Eine einfache Schritt-für-Schritt Anleitung wie Sie

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden.

Mehr