Textil- und Modenäher/-in Textil- und Modeschneider/-in

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Textil- und Modenäher/-in Textil- und Modeschneider/-in"

Transkript

1 Textil- und Modenäher/-in Textil- und Modeschneider/-in Das überregionale Angebot an Prüfungsaufgaben und die Prüfungsstruktur in den neu geordneten Bekleidungsberufen VO vom Diese Verordnung ist am 1. August 2015 in Kraft getreten. Gleichzeitig ist die Verordnung über die Berufsausbildung in der Bekleidungsindustrie vom 13. Februar 1997 (BGBl. I S. 262), die durch Artikel 2 der Verordnung vom 9. Mai 2005 (BGBl. I S. 1292) geändert worden ist, außer Kraft getreten , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

2 Textil- und Modenäher/-in Textil- und Modeschneider/ -in Hintergründe der Neuordnung der Berufsausbildung Ergebnis der Voruntersuchung des BiBB Ausbildungsordnung gesetzliche Grundlage Formelles Neuordnungsverfahren Übersicht Aufbau von Prüfungen in Ausbildungsverordnungen Prüfungsinstrumente Textil- und Modenäher/-in - Prüfungsanforderungen Textil- und Modeschneider/-in - Prüfungsanforderungen Abschlussprüfungen - Bestehensregelung Prüfungsaufgaben - Angebot der PAL, Information für die Praxis, Leitfaden, Musterprüfungen , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

3 Textil- und Modenäher/-in Textil- und Modeschneider/ -in Hintergründe der Neuordnung der Berufsausbildung 1. Strukturwandel in der Bekleidungsindustrie Steigende Lohnkosten Geringere Umsätze Zahl der Mitarbeiter und der Auszubildenden stark rückläufig Auslagerung der Nähintensiven Tätigkeitsbereiche ins Ausland Im Inland vorwiegend Tätigkeitsbereiche wie z.b. Entwicklung, Design, Prototypen- und Kleinserienfertigung, Marketing, Logistik Wachstumssegment Herstellung technischer Textilien sowie medizinischer Textilien 2. Alter der Ausbildungsordnungen, 3. Neue Standards in der Berufsausbildung, 4. Anforderungen an den Beruf sowie Beschäftigungsperspektiven , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

4 Textil- und Modenäher/-in Textil- und Modeschneider/ -in Ergebnis der Voruntersuchung des BiBB In 2006 ca. 415 Betriebe (mind. 20 Beschäftigte) mit ca Beschäftigten (Vergleichsjahr 1995 Abnahme um 67% bzw. 61%); in 2010 nur noch 323 Betriebe mit ca Beschäftigten Produktion in Deutschland zwischen 1991 und 2010 um 85% gesunken Umsatz: 1995 ca. 12 Mrd., 2006 ca. 9,2 Mrd., 2010 ca. 7,34 Mrd. höhere Umsatzanteile im Ausland (weniger als 5 % der im Inland verkauften Bekleidung stammt aus heimischer Produktion) Verschiebung der Märkte , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

5 Textil- und Modenäher/-in Textil- und Modeschneider/ -in Ausbildungsordnung gesetzliche Grundlage 5 Absatz 1 BBiG: Ausbildungsordnung 1. Die Bezeichnung des Ausbildungsberufes, der anerkannt wird 2. Die Ausbildungsdauer; sie soll nicht mehr als drei und nicht weniger als zwei Jahre betragen 3. Die beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten, die mindestens Gegenstand der Berufsausbildung sind (Ausbildungsberufsbild) 4. Eine Anleitung zur sachlichen und zeitlichen Gliederung der Vermittlung der beruflichen Fähigkeiten (Ausbildungsrahmenplan) 5. Die Prüfungsanforderungen , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

6 Formelles Neuordnungsverfahren , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

7 Textil- und Modenäher/-in Textil- und Modeschneider/ -in Zwischenprüfung und Abschlussprüfungen Aufbau von Prüfungen in Ausbildungsverordnungen Gliederung von Ausbildungsverordnungen gemäß BIBB-Hauptausschuss Empfehlung 119 vom Ebene 1: Prüfungsbereich durch die VO vorgegeben nicht veränderbar Ebene 2: Prüfungsinstrument(e) durch die VO vorgegeben nicht veränderbar Ebene 3: Konkrete Aufgabenstellung durch die VO nicht vorgegeben durch den Erstellungsausschuss veränderbar , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

8 Prüfungsinstrumente Quelle: Verzeichnis ausgewählter Beschlüsse zur beruflichen Bildung (119) Anlage zur Empfehlung für die Regelung von Prüfungsanforderungen in Ausbildungsordnungen; Ausschuss des BIBB vom 13. Dezember 2006) Die Struktur der neuen Ausbildungsverordnung bringt für die Prüfungen folgende, neue Bestandteile mit sich: Gestreckte Abschlussprüfung Durch die Gestreckte Abschlussprüfung (GAP) sollen die zur beruflichen Handlungsfähigkeit im Sinne des BBiG gehörenden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten, d. h. die beruflichen Kompetenzen, welche am Ende der Berufsausbildung erwartet werden und zum Handeln als Fachkraft befähigen, in zwei zeitlich auseinander fallenden Teilen geprüft werden. Teil 1 der GAP kann daher nur Kompetenzen zum Gegenstand haben, welche bereits auch Teil der final zu betrachtenden Handlungskompetenz sind. Teil 1 unterscheidet sich insoweit von der Zwischenprüfung. Letztere dient zur Mitte der Ausbildung lediglich der Ermittlung des Ausbildungsstandes , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

9 Prüfungsinstrumente Quelle: Verzeichnis ausgewählter Beschlüsse zur beruflichen Bildung (119) Anlage zur Empfehlung für die Regelung von Prüfungsanforderungen in Ausbildungsordnungen; Ausschuss des BIBB vom 13. Dezember 2006) Unterteilung in 5 Prüfungsbereiche Die gestreckte Abschlussprüfung findet am Ende des zweiten Ausbildungsjahres (zwei Prüfungsbereiche) und am Ende der Berufsausbildung (drei Prüfungsbereiche) statt. Prüfungsinstrumente wie: 1. Arbeitsaufgabe 2. Prüfungsprodukt/Prüfungsstück 3. Situatives Fachgespräch 4. Auftragsbezogenes Fachgespräch 5. Betrieblicher Auftrag , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

10 1. Arbeitsaufgabe Prüfungsinstrumente Quelle: Verzeichnis ausgewählter Beschlüsse zur beruflichen Bildung (119) Anlage zur Empfehlung für die Regelung von Prüfungsanforderungen in Ausbildungsordnungen; Ausschuss des BIBB vom 13. Dezember 2006) Die Arbeitsaufgabe besteht aus einer vom Prüfungsausschuss entwickelten berufstypischen Aufgabe, bei der im Gegensatz zur Arbeitsprobe und zum Prüfungsprodukt/Prüfungsstück auch die prozessrelevanten Kompetenzen bewertet werden. Darüber hinaus können auch Arbeitsergebnisse und/oder Arbeits-/Vorgehensweisen bewertet werden. Grundlage der Bewertung sind die Instrumente Situatives Fachgespräch, Präsentation und/oder Schriftliche Aufgaben. Es ist zusätzlich möglich, eine Dokumentation, praxisbezogene Unterlagen, eine Beobachtung der Durchführung und die Inaugenscheinnahme des Arbeitsergebnisses in die Bewertung mit einzubeziehen. Sofern die Dokumentation Teil des berufstypischen Arbeitsergebnisses ist, kann eine eigenständige Bewertung erfolgen. 2. Prüfungsprodukt/Prüfungsstück Der Prüfling erhält die Aufgabe, ein berufsspezifisches Produkt zu fertigen. Beispiele für ein solches Prüfungsprodukt/Prüfungsstück sind ein Metall- oder Holzerzeugnis, ein Computerprogramm, ein Marketingkonzept, eine technische Zeichnung, ein Blumenstrauß etc. Zu bewerten ist das Arbeitsergebnis , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

11 Prüfungsinstrumente Quelle: Verzeichnis ausgewählter Beschlüsse zur beruflichen Bildung (119) Anlage zur Empfehlung für die Regelung von Prüfungsanforderungen in Ausbildungsordnungen; Ausschuss des BIBB vom 13. Dezember 2006) 3. Situatives Fachgespräch Keine gesonderten eigenen Prüfungsanforderungen, sondern bezieht sich auf dieselben Prüfungsanforderungen wie die Arbeitsaufgabe. Findet während der Aufgabendurchführung statt, um das Handeln besser verstehen zu können. 4. Auftragsbezogenes Fachgespräch Keine gesonderten eigenen Prüfungsanforderungen, sondern bezieht sich auf dieselben Prüfungsanforderungen wie der Betriebliche Auftrag oder das Prüfungsprodukt/ Prüfungsstück. Erfolgt nach der Durchführung des Betrieblichen Auftrags oder des Prüfungsprodukts/ Prüfungsstücks , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

12 Prüfungsinstrumente Quelle: Verzeichnis ausgewählter Beschlüsse zur beruflichen Bildung (119) Anlage zur Empfehlung für die Regelung von Prüfungsanforderungen in Ausbildungsordnungen; Ausschuss des BIBB vom 13. Dezember 2006) 5. Betrieblicher Auftrag Der Betriebliche Auftrag besteht aus einer im Ausbildungsbetrieb anfallenden berufstypischen Arbeit. Er wird vom Betrieb vorgeschlagen und muss vom Prüfungsausschuss genehmigt werden. Durchgeführt wird der Betriebliche Auftrag im Betrieb bzw. beim Kunden. Bewertet werden die prozessrelevanten Kompetenzen, Arbeitsergebnisse und/oder Arbeits-/Vorgehensweisen. Grundlage der Bewertung sind die Instrumente Auftragsbezogenes Fachgespräch, Präsentation und/oder Schriftliche Aufgaben. Es ist zusätzlich möglich, eine Dokumentation, praxisbezogene Unterlagen und die Inaugenscheinnahme des Arbeitsergebnisses in die Bewertung mit einzubeziehen. Sofern die Dokumentation Teil des berufstypischen Arbeitsergebnisses ist, kann eine eigenständige Bewertung erfolgen , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

13 Prüfungsinstrumente Quelle: Verzeichnis ausgewählter Beschlüsse zur beruflichen Bildung (119) Anlage zur Empfehlung für die Regelung von Prüfungsanforderungen in Ausbildungsordnungen; Ausschuss des BIBB vom 13. Dezember 2006) Differenzierung in Schwerpunkte Schwerpunkte ermöglichen es, einen Teil der identischen Berufsbildpositionen in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern zu absolvieren, wobei die Ausbildungsinhalte jeweils unterschiedlich sind. Sie führen jedoch nicht zu Differenzierungen im Berufsbild. Für alle Schwerpunkte sind dementsprechend die Prüfungsbereiche und die nachzuweisenden Qualifikationen identisch. Eine Berücksichtigung der Schwerpunkte kann innerhalb der Prüfungsbereiche anhand von unterschiedlichen Gebieten bzw. Tätigkeiten in denen die Qualifikationen nachgewiesen werden sollen erfolgen; in begründeten Fällen auch durch unterschiedliche Prüfungsbereiche , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

14 Textil- und Modenäher/ Textil- und Modenäherin , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

15 Textil - und Modenäher/-in Zwischenprüfung und Abschlussprüfung Allgemeine Informationen Eckwerte der Prüfungen: 2 jähriger Ausbildungsberuf Zwischenprüfung am Anfang des zweiten Ausbildungsjahres Erste Zwischenprüfung: Herbst 2016 Abschlussprüfung am Ende der Berufsausbildung Erste Abschlussprüfung: Winter 2016/17 Drei Prüfungsbereiche in der Abschlussprüfung: 1. Fertigungstechniken 2. Planung und Fertigung 3. Wirtschafts- und Sozialkunde Aufgabenerstellung: IHK Region Stuttgart, PAL , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

16 Textil- und Modenäher/-in Prüfungsstruktur Zwischenprüfung am Anfang des zweiten Ausbildungsjahres (Herbstprüfung) Prüfungsbereich Zuschneiden und Nähen Prüfungsstück Vorgabezeit 5 Stunden und darauf bezogene schriftliche Aufgaben (x ungebundene Aufgaben) Vorgabezeit 60 Minuten 3 Prüfungsbereiche Abschlussprüfung am Ende der Berufsausbildung (regulär: Sommerprüfung) Fertigungstechniken 2 Arbeitsaufgaben einschließlich Dokumentation und zwei situative Fachgespräche von insgesamt höchstens 15 Minuten Planung und Fertigung Schriftliche Aufgabenstellungen 25 gebundene Aufgaben Richtzeit: 30 min Gewichtung 25% 1 Projekt mit x ungebundenen Aufgaben Richtzeit: 90 min Gewichtung 75% Wirtschafts- und Sozialkunde Schriftliche Aufgaben 35 gebundene Aufgaben (5 Aufgaben zur Abwahl) Gewichtung 90% 2 ungebundene Aufgaben (1 Aufgabe zur Abwahl) Gewichtung 10% Vorgabezeit 8 Stunden Vorgabezeit 120 Minuten Vorgabezeit 60 Minuten , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

17 Textil- und Modenäher/-in Zwischenprüfung Prüfungsbereich Zuschneiden und Nähen Zur Ermittlung des Wissensstandes ist zum Anfang des zweiten Ausbildungsjahres eine Zwischenprüfung durchzuführen. Die Zwischenprüfung findet im Prüfungsbereich Zuschneiden und Nähen statt. Der Prüfling soll ein Prüfungsstück anfertigen und darauf bezogene Aufgaben schriftlich bearbeiten. Das Prüfungsstück besteht aus zwei Teilaufgaben: a) Zuschneiden und Zwischenkontrollen des Zuschnitts - Richtzeit 1 h Der Prüfling soll vorgegebene Schnittteile zuschneiden, markieren, fixieren und mithilfe eines Kontrollbogens die Qualität seiner Zuschnitt-Arbeit überprüfen und dokumentieren. b) Nähen - Richtzeit 4 h Der Prüfling soll ein Prüfungsstück fertigen. Die Schnittteile für diese Aufgabe liegen fertig eingerichtet vor , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

18 Textil- und Modenäher/-in Zwischenprüfung Prüfungsbereich Zuschneiden und Nähen Schriftliche Aufgaben Im schriftlichen Teil der Prüfung soll der Prüfling 5 ungebundene, handlungsorientierte Aufgaben bearbeiten. Die Prüfungszeit beträgt insgesamt sechs Stunden; dabei entfallen auf die schriftlich zu bearbeitenden Aufgaben 60 Minuten , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

19 Textil- und Modenäher/-in Praktische Abschlussprüfung Prüfungsbereich Fertigungstechniken Der Prüfling soll die Durchführung der zwei Arbeitsaufgaben mit betriebsüblichen Unterlagen dokumentieren. Während der Durchführung wird mit ihm zu jeder Arbeitsaufgabe ein situatives Fachgespräch geführt. Die beiden situativen Fachgespräche dauern zusammen höchstens 15 Minuten Dem Prüfungsbereich sind folgende Tätigkeiten zugrunde zu legen: a) Zuschneiden und Kennzeichnen von Teilen b) Fügen von Teilen, Bügeln und Kontrollieren eines Bekleidungsartikels oder sonstigen textilen Artikels Die Prüfungszeit beträgt 8 Stunden , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

20 Textil- und Modenäher/-in Schriftliche Abschlussprüfung Prüfungsbereich Planung und Fertigung Im Prüfungsbereich Planung und Fertigung wurde die in der Verordnung vorgegebene Höchstzeit von 120 Minuten in folgende zwei Bereiche unterteilt: min (Richtzeit) für 25 gebundene Aufgaben min (Richtzeit) für x ungebundene Aufgaben Die x ungebundenen Aufgaben sollen in Form eines Projekts definiert werden. In den gebundenen und den ungebundenen Aufgaben werden Fragen aus Technologie, Mathematik und Technischer Kommunikation gestellt , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

21 Textil- und Modenäher/-in Schriftliche Abschlussprüfung Prüfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde Im Prüfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde soll der Prüfling nachweisen, dass er in der Lage ist, allgemeine wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge der Berufswelt darzustellen und zu beurteilen. Die Prüfungszeit beträgt 60 Minuten Für den Prüfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde verständigte sich der Technische Ausschuss der IHKn darauf, folgenden Aufgabensatz zu verwenden: 35 gebundene Aufgaben (davon 5 Aufgaben zur Abwahl) 2 ungebundene Aufgaben (davon 1 Aufgabe zur Abwahl) , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

22 Textil- und Modenäher/-in Bestehensregelung Abschlussprüfung am Ende der Berufsausbildung (regulär: Sommerprüfung) Fertigungstechniken 2 Arbeitsaufgaben einschließlich Dokumentation und zwei situative Fachgespräche von insgesamt höchstens 15 Minuten 3 Prüfungsbereiche Planung und Fertigung Schriftliche Aufgabenstellungen 25 gebundene Aufgaben Richtzeit: 30 min Gewichtung 25% 1 Projekt mit x ungebundenen Aufgaben Richtzeit: 90 min Gewichtung 75% Wirtschafts- und Sozialkunde Schriftliche Aufgaben 35 gebundene Aufgaben (5 Aufgaben zur Abwahl) Gewichtung 90% 2 ungebundene Aufgaben (1 Aufgabe zur Abwahl) Gewichtung 10% Vorgabezeit 8 Stunden Vorgabezeit 120 Minuten Vorgabezeit 60 Minuten Σ mindestens ausreichende Leistungen (in mindestens zwei Prüfungsbereichen mit mindestens ausreichend und in keinem Prüfungsbereich mit ungenügend ) , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

23 Textil- und Modeschneider Textil- und Modeschneiderin , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

24 Textil- und Modeschneider/-in Abschlussprüfung Teil 1 und 2 Allgemeine Informationen Eckwerte der Prüfung: 3 jähriger Ausbildungsberuf, gestreckte Abschlussprüfung Abschlussprüfung Teil 1 am Ende des zweiten Ausbildungsjahres Abschlussprüfung Teil 2 am Ende der Berufsausbildung Prüfungsstruktur der gestreckten Abschlussprüfung: Abschlussprüfung Teil 1 = zwei Prüfungsbereiche Abschlussprüfung Teil 2 = drei Prüfungsbereiche Aufgabenerstellung: IHK Region Stuttgart, PAL Erste Abschlussprüfung Teil 1: Winter 2016/17 Erste Abschlussprüfung Teil 2: Winter 2017/ , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

25 Textil- und Modeschneider/-in Gestreckte Abschlussprüfung, Prüfungsstruktur Teil 1 Fertigungstechniken 2 Arbeitsaufgaben einschließlich Dokumentation und zwei situative Fachgespräche von insgesamt höchstens 15 Minuten Prüfungszeit: insgesamt 8 Stunden 2 Prüfungsbereiche Planung und Fertigung Schriftliche Aufgabenstellungen 25 gebundene Aufgaben, Gewichtung 25% 1 Projekt mit x ungebundenen Aufgaben, Gewichtung 75% Vorgabezeit 120 Minuten 3 Prüfungsbereiche Produktionsauftrag Variante 1: Planung, Fertigung und Konstruktion Wirtschafts- und Sozialkunde Teil 2 Betrieblicher Auftrag Vorgabezeit 15 Stunden und 30 Minuten einschließlich Dokumentation und ein auftragsbezogenes Fachgespräch von höchstens 30 Minuten Variante 2: Prüfungsprodukt Prüfungszeit 15 Stunden 40 Minuten einschließlich Dokumentation und ein auftragsbezogenes Fachgespräch von höchstens 20 Minuten Schriftliche Aufgabenstellungen 25 gebundene Aufgaben Gewichtung 25% 1 Projekt mit x ungebundenen Aufgaben Gewichtung 75% Vorgabezeit 150 Minuten Schriftliche Aufgabenstellungen 18 gebundene Aufgaben (3 Aufgaben zur Abwahl) Gewichtung 40% 6 ungebundene Aufgaben (1 Aufgabe zur Abwahl) Gewichtung 60% Vorgabezeit 60 Minuten , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

26 Textil- und Modeschneider /-in Praktische Abschlussprüfung Teil 1 Prüfungsbereich Fertigungstechniken Im Prüfungsbereich Fertigungstechniken sind zwei Arbeitsaufgaben, Reihenfolge beliebig, mit situativen Fachgesprächen durchzuführen und mit betriebsüblichen Unterlagen zu dokumentieren. Dem Prüfungsbereich sind folgende Tätigkeiten zugrunde zu legen: a) Zuschneiden und Kennzeichnen von Teilen b) Fügen von Teilen, Bügeln und Kontrollieren eines Bekleidungsartikels oder sonstigen textilen Artikels Die Prüfungszeit beträgt 8 Stunden inkl. Dokumentation und zwei situative Fachgespräche, Dauer der zwei situativen Fachgespräche insgesamt höchstens 15 Minuten , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

27 Textil- und Modeschneider /-in Praktische Abschlussprüfung Teil 1 Abschlussprüfung - Situatives Fachgespräch der Prüfling soll die Durchführung der zwei Arbeitsaufgaben mit betriebsüblichen Unterlagen dokumentieren. Während der Durchführung wird mit ihm zu jeder Arbeitsaufgabe ein situatives Fachgespräch geführt. Die situativen Gesprächsphasen: dienen zur Abrundung der Bewertung und gehen somit direkt in das Ergebnis der Bewertung der einzelnen Handlungsphasen ein sind vom Prüfungsausschuss während der Arbeitsaufgabe und auf den Handlungsschritt des Prüflings angepasst in mehreren Phasen durchzuführen sind inhaltlich vom Prüfungsausschuss zum Nachweis zu dokumentieren , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

28 Textil- und Modeschneider/-in Schriftliche Abschlussprüfung Teil 1 Prüfungsbereich Planung und Fertigung Im Prüfungsbereich Planung und Fertigung wurde die in der Verordnung vorgegebene Höchstzeit von 120 Minuten in folgende zwei Bereiche unterteilt: min für 25 gebundene Aufgaben min für x ungebundene Aufgaben Die x ungebundene Aufgaben sollen in Form eines Projekts definiert werden , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

29 Textil- und Modeschneider/-in Abschlussprüfung Teil 2 Fertigkeitsprüfung Produktionsauftrag Der Ausbildungsbetrieb wählt eine Prüfungsvariante aus Prüfungsvariante 1: Betrieblicher Auftrag Konkreter betrieblicher Auftrag aus dem Einsatzgebiet des Prüflings Prüfungsvariante 2: Prüfungsprodukt Überregional und überbetrieblich entwickelte praktische Aufgabe (pro Schwerpunkt je eine Aufgabe zur Wahl) , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

30 Textil- und Modeschneider/-in Praktische Abschlussprüfung Teil 2 Unterschiede der Prüfungsvarianten Prüfungsvariante 1 Betrieblicher Auftrag Prüfungsvariante 2 Prüfungsprodukt (überregionale Aufgabe) keine allgemein definierte Vorgabe zu Umfang und Tiefe keine Vergleichbarkeit der betrieblichen Aufträge untereinander keine Muster- oder Teilmusterlösung Prüfungsstück nicht mehr vorhanden Prüfungsausschuss kann im Vorfeld nur schwer gezielte Fragestellungen zur Kompetenzfeststellung definieren höher Belastung der Prüfungsausschüsse definierte Vorgabe zu Umfang und Tiefe durch den Fachausschuss (paritätisch besetzt: Lehrer, Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter) Vergleichbarkeit der Prüfungsprodukte/ Ergebnisse Muster- oder Teilmusterlösung Fragestellung bezogen auf ein vorhandenes Prüfungsstück konkrete Verständnisfragen möglich, da Prüfungsausschuss im Vorfeld (bei der Aufgabenentwicklung) gezielte Fragestellungen zur Kompetenzfeststellung definieren kann Geringere Belastung der Prüfungsausschüsse , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

31 Textil- und Modeschneider/-in Praktische Abschlussprüfung Teil 2 Auftragsbezogenes Fachgespräch Erfolgt nach der Durchführung des Betrieblichen Auftrags oder des Prüfungsprodukts/Prüfungsstücks. Während des auftragsbezogenes Fachgesprächs soll der Prüfungsausschuss feststellen, in welcher Ausprägung der Prüfling die in der Verordnung genannten prozessrelevanten Kompetenzen besitzt. Das Auftragsbezogene Fachgespräch bezieht sich auf dieselben Prüfungsanforderungen wie der Betriebliche Auftrag oder das Prüfungsprodukt (keine gesonderten eigenen Prüfungsanforderungen) , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

32 Textil- und Modeschneider/-in Schriftliche Abschlussprüfung Teil 2 Prüfungsbereich Planung, Fertigung und Konstruktion Die in der Verordnung genannten Schwerpunkte werden in der schriftlichen Prüfung nicht explizit berücksichtigt. In der Fertigkeitsprüfung kann eine von drei Aufgaben gewählt werden, je nach Schwerpunkt. Im Schwerpunkt Prototypen und Serienfertigung soll ein Prototyp oder Einzelteil gefertigt und analysiert sowie die Optimierungsvorschläge analysiert werden Im Schwerpunkt Arbeitsvorbereitung und Qualitätsprüfung soll anhand eines vorgegebenen Modells eine Modellbeschreibung und Fertigungsunterlagen erstellt sowie ein Prüfverfahren durchgeführt werden im Schwerpunkt Schnitttechnik soll ein vorgefertigtes Modell abgeändert, Gradierregeln angewendet sowie Schnittteile analysiert und Schnittbilder erstellt werden , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

33 Textil- und Modeschneider /-in Schriftliche Abschlussprüfung Teil 2 Prüfungsbereich Planung, Fertigung und Konstruktion Im Prüfungsbereich Planung, Fertigung und Konstruktion wurde die in der Verordnung vorgegebene Höchstzeit von 150 Minuten in folgende zwei Bereiche unterteilt: min für 25 gebundene Aufgaben min für x ungebundene Aufgaben Die x ungebundenen Aufgaben sollen in Form eines Projekts definiert werden , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

34 Textil- und Modeschneider/-in Schriftliche Abschlussprüfung Abschlussprüfung - Prüfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde Im Prüfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde soll der Prüfling nachweisen, dass er in der Lage ist allgemeine wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge der Berufswelt darzustellen und zu beurteilen. Die Prüfungszeit beträgt 60 Minuten Für den Prüfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde verständigte sich der Technische Ausschuss der IHKn darauf, folgenden Aufgabensatz zu verwenden: 18 gebundene Aufgaben (davon 3 Aufgaben zur Abwahl) 6 ungebundene Aufgaben (davon 1 Aufgabe zur Abwahl) , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

35 Teil 1 der Abschluss- prüfung 35% Teil 2 der Abschluss- prüfung Produktionsauftrag: 3 Prüfungsbereiche Prüfungsprodukt / Betrieblicher Auftrag (inkl. praxisbezogene Dokumentation und auftragsbezogenes Fachgespräch) Insgesamt 16 Stunden Es ist aus folgenden Schwerpunkten auszuwählen: 1. Prototypen und Serienfertigung, 2 Prüfungsbereiche Fertigungstechniken zwei Arbeitsaufgaben 1. Arbeitsaufgabe 1 2. Arbeitsaufgabe 2 (inkl. Dokumentation und 2 situative Fachgespräche) 8 Stunden 25% 2. Arbeitsvorbereitung und Qualitätssicherung 65% 3. Schnitttechnik 40% Textil- und Modeschneider/-in Abschlussprüfung, Bestehensregelung Planung und Fertigung Schriftliche Aufgabenstellungen 120 min 10% Planung, Fertigung und Konstruktion Schriftliche Aufgabenstellungen WiSo Schriftliche Aufgabenstellungen 150 Minuten 60 Minuten 15% 10% Σ mindestens ausreichende Leistungen (im Ergebnis von Teil 2 mit mindestens ausreichend, in mindestens zwei Prüfungsbereichen von Teil 2 mit mindestens ausreichend und in keinem Prüfungsbereich von Teil 2 mit ungenügend ) , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

36 Textil- und Modeschneider/-in Abschlussprüfung, Bestehensregelung Abschluss als Textil- und Modenäher oder Textil- und Modenäherin Hat der Prüfling die Abschlussprüfung nicht bestanden, erfüllen jedoch die Ergebnisse der Prüfungsbereiche Fertigungstechniken, Planung und Fertigung von Teil 1 sowie Wirtschafts- und Sozialkunde von Teil 2 der Abschlussprüfung die Anforderungen nach 16 der Textil- und Modenäherausbildungsverordnung vom 25. Juni 2015 (BGBl. I S. 1012), so hat er den Abschluss des Ausbildungsberufs Textil- und Modenäher und Textil- und Modenäherin erreicht , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

37 Textil- und Modeschneider/-in Anrechnung von Ausbildungszeiten Weitere Berufsausbildung - Anrechnung von Ausbildungszeiten Die erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zum Textil- und Modenäher und zur Textil- und Modenäherin kann im Umfang von zwei Jahren auf die Dauer der Berufsausbildung nach dieser Verordnung angerechnet werden. Bei der Anrechnung stehen die in der Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf zum Textil- und Modenäher und zur Textil- und Modenäherin erbrachten Leistungen dem Teil 1 der Abschlussprüfung nach den 8 bis 11 der VO vom gleich. In diesem Fall können die Leistungen des Prüfungsbereichs Wirtschafts- und Sozialkunde nicht auf Teil 2 der Abschlussprüfung angerechnet werden. Die erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zum Änderungsschneider und zur Änderungsschneiderin sowie zum Polster- und Dekorationsnäher und zur Polster- und Dekorationsnäherin kann im Umfang von jeweils einem Jahr auf die Dauer der Berufsausbildung nach dieser Verordnung angerechnet werden , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

38 Textil- und Modeschneider/-in Bestehende Berufsausbildungsverhältnisse Bestehende Berufsausbildungsverhältnisse Berufsausbildungsverhältnisse, die bei Inkrafttreten dieser Verordnung in den Berufsbildern des staatlich anerkannten Ausbildungsberufes Modeschneider und Modeschneiderin bestehen, können nach den Vorschriften dieser Verordnung unter Anrechnung der bisher zurückgelegten Ausbildungszeit fortgesetzt werden, wenn die Vertragsparteien dies vereinbaren und der oder die Auszubildende noch nicht die Zwischenprüfung absolviert hat , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

39 Textil- und Modeschneider/-in Bestehende Berufsausbildungsverhältnisse Bestehende Berufsausbildungsverhältnisse Eine bis zum 31. Dezember 2014 begonnene Berufsausbildung zum Modenäher und zur Modenäherin kann nach den Vorschriften der Berufsausbildung zum Modeschneider und Modeschneiderin nach der Verordnung über die Berufsausbildung in der Bekleidungsindustrie vom 13. Februar 1997 (BGBl. I S. 262), die durch Artikel 2 der Verordnung vom 9. Mai 2005 (BGBl. I S. 1292) geändert worden ist, fortgesetzt und spätestens mit Ablauf des 31. Juli 2017 abgeschlossen werden, wenn die Vertragsparteien dies vereinbaren , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

40 Prüfungsaufgaben - Angebot Modenäher/-in nach VO 1997 letzte Zwischenprüfung Herbst 2015 letzte Abschlussprüfung Winter 2016/17 ZP neu geordneter Beruf Textil- und Modenäher/-in nach VO vom Herbst 2016 AP Winter 2016/17 Berufsausbildungsverhältnisse, die bei Inkrafttreten der Neuordnung bereits bestehen, können nach den Vorschriften der Verordnung vom unter Anrechnung der bisher absolvierten Ausbildungszeit fortgesetzt werden, wenn die Vertragsparteien dies vereinbaren , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

41 Prüfungsaufgaben-Angebot Modeschneider/-in nach VO 1997 letzte Abschlussprüfung Winter 2017/18 Teil 1 erste Abschlussprüfung Teil 1 Winter 2016/17 regulär: Sommer 2017 Teil 2 neu geordneter Beruf Textil- und Modeschneider/-in nach VO vom erste Abschlussprüfung Teil 2 Winter 2017/18 regulär : Sommer 2018 Berufsausbildungsverhältnisse, die bei Inkrafttreten der Neuordnung bereits bestehen, können nach den Vorschriften der Verordnung vom unter Anrechnung der bisher absolvierten Ausbildungszeit fortgesetzt werden, wenn die Vertragsparteien dies vereinbaren und der oder die Auszubildende die Zwischenprüfung noch nicht absolviert hat. Eine bis zum begonnene Berufsausbildung zum Modenäher und zur Modenäherin kann nach den Vorschriften der Berufsausbildung zum Modeschneider und zur Modeschneiderin gemäß der Verordnung über die Berufsausbildung in der Bekleidungsindustrie vom (BGBl. I S. 262) fortgesetzt und bis spätestens zum abgeschlossen werden, wenn die Vertragsparteien dies vereinbaren , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling

42 , Neuordnung Textil- und Modeberufe, PAL / Yvonne Kling, Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

Verordnung über die Berufsausbildung zum. Textil- und Modeschneider und zur Textil und Modeschneiderin

Verordnung über die Berufsausbildung zum. Textil- und Modeschneider und zur Textil und Modeschneiderin Verordnung über die Berufsausbildung zum Textil- und Modeschneider und zur Textil und Modeschneiderin Eingangsformel Auf Grund des 4 Absatz 1 des Berufsbildungsgesetzes, der durch Artikel 232 Nummer 1

Mehr

Textil- und Modeschneider/-in

Textil- und Modeschneider/-in 1. Einleitung Die Bezeichnung des neu geordneten Ausbildungsberufs Textil- und Modeschneider/-in signalisiert, dass in diesem Berufsfeld nicht nur Bekleidung, sondern auch medizinische, technische und

Mehr

1 Allgemein. 1.1 Vorgaben aus der Verordnung

1 Allgemein. 1.1 Vorgaben aus der Verordnung 1 Allgemein 1 Allgemein 1.1 Vorgaben aus der Verordnung Am 1. August 2015 traten die Verordnungen über die Berufsausbildung zum/zur Textilund Modenäher/-in und zum/zur in Kraft. 3 der Verordnung und Gegenstand

Mehr

Berufe der Bekleidungsindustrie Textil- und Modenäher sowie Textil- und Modeschneider (Modenäher und Modeschneider) 28. Juli 2015

Berufe der Bekleidungsindustrie Textil- und Modenäher sowie Textil- und Modeschneider (Modenäher und Modeschneider) 28. Juli 2015 Berufe der Bekleidungsindustrie Textil- und Modenäher sowie Textil- und Modeschneider (Modenäher und Modeschneider) 28. Juli 2015 1 Aktivitäten IHK für Oberfranken Bayreuth AusbildungsScouts: Auszubildende

Mehr

Neuordnung der Ausbildungsberufe. Textil- und Modeschneider/Textil- und Modeschneiderin Textil- und Modenäher/Textil- und Modenäherin

Neuordnung der Ausbildungsberufe. Textil- und Modeschneider/Textil- und Modeschneiderin Textil- und Modenäher/Textil- und Modenäherin Neuordnung der Ausbildungsberufe Textil- und Modeschneider/Textil- und Modeschneiderin Textil- und Modenäher/Textil- und Modenäherin Seite 1 . Beschlussfassung im Hauptausschuss zurzeit ausgesetzt Gründe

Mehr

Empfehlung für die Regelung von Prüfungsanforderungen in Ausbildungsordnungen

Empfehlung für die Regelung von Prüfungsanforderungen in Ausbildungsordnungen Empfehlung für die Regelung von Prüfungsanforderungen in Ausbildungsordnungen Inhalt Vorbemerkungen Hinweise für die Berücksichtigung von Differenzierungen in Ausbildungsordnungen Abschnitt A: Zwischenprüfung

Mehr

Neue Ausbildungsordnungen im Metallhandwerk Metallbauer und Feinwerkmechaniker August 2008

Neue Ausbildungsordnungen im Metallhandwerk Metallbauer und Feinwerkmechaniker August 2008 Neue Ausbildungsordnungen im Metallhandwerk Metallbauer und Feinwerkmechaniker August 2008 Inhalt Was ist neu Prüfungsstruktur Metallbauer und Feinwerkmechaniker Teil 1 GP Teil 2 GP Gewichtung der Prüfungsleistungen

Mehr

Musterausbildungsordnung

Musterausbildungsordnung Stand 23.03.2015 Musterausbildungsordnung Titel: Musterausbildungsordnung für die Gestaltung von Ausbildungsordnungen mit Zwischen- und Abschlussprüfung Optionale Regelungen in GRÜNER Schrift 1 Verordnung

Mehr

Musterausbildungsordnung

Musterausbildungsordnung Stand 23.03.2015 Musterausbildungsordnung Titel: Musterausbildungsordnung für die Gestaltung von Ausbildungsordnungen mit gestreckter Abschluss- bzw. Gesellenprüfung Optionale Regelungen in GRÜNER Schrift

Mehr

Empfehlung. Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung

Empfehlung. Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung 158 Empfehlung Titel: Ausschuss: Empfehlung des Hauptausschusses des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zur Struktur und Gestaltung von Ausbildungsordnungen - Prüfungsanforderungen - Hauptausschuss

Mehr

Verordnung über die Erprobung abweichender Ausbildungs- und Prüfungsbestimmungen in der. Büromanagementkaufleute-Ausbildungsverordnung

Verordnung über die Erprobung abweichender Ausbildungs- und Prüfungsbestimmungen in der. Büromanagementkaufleute-Ausbildungsverordnung Verordnung über die Erprobung abweichender Ausbildungs- und in der -Ausbildungsverordnung vom 11. Dezember 2013 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 72 vom 17. Dezember 2013) inklusive der Änderung

Mehr

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 (Verordnung vom 10. Juni 2014)

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 (Verordnung vom 10. Juni 2014) Informationen für die Praxis Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 (Verordnung vom 10. Juni 2014) Stand: April 2015 (aktualisiert: Mai 2015) Inhalt: 1

Mehr

Neu geordnete industrielle Elektroberufe. Die Verordnungen vom 3. Juli 2003 und 24. Juli 2007 im Vergleich

Neu geordnete industrielle Elektroberufe. Die Verordnungen vom 3. Juli 2003 und 24. Juli 2007 im Vergleich Informationen für die Praxis Neu geordnete industrielle Elektroberufe Die Verordnungen vom 3. Juli 2003 und 24. Juli 2007 im Vergleich Stand: Februar 2008 Inhalt: 1. Allgemeines...1 2. Anlagen...1 ff.

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zum Automobilkaufmann und zur Automobilkauffrau

Verordnung über die Berufsausbildung zum Automobilkaufmann und zur Automobilkauffrau Verordnung über die Berufsausbildung zum Automobilkaufmann und zur Automobilkauffrau Automobilkaufleuteausbildungsverordnung AutoKflAusbV Vom 28. Februar 2017 Auf Grund des 4 Absatz 1 des Berufsbildungsgesetzes,

Mehr

Verordnung über die Ausbildung zum Automobilkaufmann/ zur Automobilkauffrau

Verordnung über die Ausbildung zum Automobilkaufmann/ zur Automobilkauffrau Verordnung über die Ausbildung zum Automobilkaufmann/ zur Automobilkauffrau Vom 28. Februar 2017 (abgedruckt im Bundesgesetzblatt Teil I Nr.9 vom 3. März 2017) Auf Grund des 4 Absatz 1 des Berufsbildungsgesetzes,

Mehr

Berufe der Bekleidungsindustrie Textil- und Modenäher sowie Textil- und Modeschneider (Modenäher und Modeschneider) Ralph Buus 28.

Berufe der Bekleidungsindustrie Textil- und Modenäher sowie Textil- und Modeschneider (Modenäher und Modeschneider) Ralph Buus 28. Berufe der Bekleidungsindustrie Textil- und Modenäher sowie Textil- und Modeschneider (Modenäher und Modeschneider) Ralph Buus Zwischenprüfung Textil- und Modenäher Die Zwischenprüfung erstreckt sich auf

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Automobilkaufmann / zur Automobilkauffrau

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Automobilkaufmann / zur Automobilkauffrau über die Berufsausbildung zum Automobilkaufmann / zur Automobilkauffrau vom 28. Februar 2017 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 9 vom 03. März 2017) Auf Grund des 4 Absatz 1 des Berufsbildungsgesetzes,

Mehr

Werkstoffprüfer/-in Abschlussprüfung Teil 2 (Verordnung vom 25. Juni 2013)

Werkstoffprüfer/-in Abschlussprüfung Teil 2 (Verordnung vom 25. Juni 2013) Informationen für die Praxis Werkstoffprüfer/-in Abschlussprüfung Teil 2 (Verordnung vom 25. Juni 2013) Stand: Juni 2015 (aktualisiert Februar 2016) Inhalt: 1. Allgemeines... 1 1.1 Prüfungsangebote der

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Industrieelektriker zur Industrieelektrikerin

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Industrieelektriker zur Industrieelektrikerin über die Berufsausbildung zum Industrieelektriker zur Industrieelektrikerin vom 28. Mai 2009 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 29 vom 04. Juni 2009) Auf Grund des 4 Absatz 1 in Verbindung

Mehr

Neuordnung der Büroberufe. Informationen zum Novellierungsverfahren und zum neuen Ausbildungsberuf

Neuordnung der Büroberufe. Informationen zum Novellierungsverfahren und zum neuen Ausbildungsberuf Neuordnung der Büroberufe Informationen zum Novellierungsverfahren und zum neuen Ausbildungsberuf DIHK 2014 Eckdaten des neuen Büroberufs Ausbildungsberufsbezeichnung: Kaufmann/-frau für Büromanagement

Mehr

Neuordnung Konstruktionsberufe

Neuordnung Konstruktionsberufe Neuordnung Konstruktionsberufe Berufsbezeichnung: Technischer Produktdesigner Technischer Systemplaner Gemeinsame Berufsgruppe und gemeinsamer Rahmenlehrplan für das 1. Ausbildungsjahr Ausbildungsdauer:

Mehr

Kompetenzen fördern. Attraktivität steigern. Qualität sichern.

Kompetenzen fördern. Attraktivität steigern. Qualität sichern. Kompetenzen fördern. Attraktivität steigern. Qualität sichern. Workshop II: Prüfungsformen entwickeln und anwenden Agenda Welche Prüfungsinstrumente gibt es bereits? Warum Prüfungen? Welche Qualitätssicherungsinstrumente

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann / zur Sport- und Fitnesskauffrau

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann / zur Sport- und Fitnesskauffrau über die Berufsausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann / zur Sport- und Fitnesskauffrau vom 04. Juli 2007 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 29 vom 10. Juli 2007) Auf Grund des 4 Abs. 1

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zur Produktionsfachkraft Chemie

Verordnung. über die Berufsausbildung zur Produktionsfachkraft Chemie über die Berufsausbildung zur vom 23. März 2005 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I S. 906 vom 30. März 2005) Auf Grund des 25 Abs. 1 in Verbindung mit Abs. 2 Satz 1 des Berufsbildungsgesetzes

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann im E-Commerce und zur Kauffrau im E-Commerce

Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann im E-Commerce und zur Kauffrau im E-Commerce Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann im E-Commerce und zur Kauffrau im E-Commerce (E-Commerce-Kaufleute-Ausbildungsverordnung EComKflAusbV) Vom 13. Dezember 2017 Auf Grund des 4 Absatz 1 des

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann im E-Commerce und zur Kauffrau im E-Commerce

Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann im E-Commerce und zur Kauffrau im E-Commerce Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann im E-Commerce und zur Kauffrau im E-Commerce (E-Commerce-Kaufleute-Ausbildungsverordnung EComKflAusbV) Vom 13. Dezember 2017 Auf Grund des 4 Absatz 1 des

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zum Industrieelektriker/zur Industrieelektrikerin. IndElekAusbV

Verordnung über die Berufsausbildung zum Industrieelektriker/zur Industrieelektrikerin. IndElekAusbV Verordnung über die Berufsausbildung zum Industrieelektriker/zur Industrieelektrikerin IndElekAusbV Verordnung über die Berufsausbildung zum Industrieelektriker/zur Industrieelektrikerin vom 28. Mai 2009

Mehr

Informationen für die Praxis

Informationen für die Praxis Informationen für die Praxis Maschinen- und Anlagenführer/-in Lebensmitteltechnik nach der Verordnung vom 27. April 2004 geändert durch die zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung vom 20. August

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung. zum Technischen Produktdesigner. und zur Technischen Produktdesignerin

Verordnung. über die Berufsausbildung. zum Technischen Produktdesigner. und zur Technischen Produktdesignerin über die Berufsausbildung zum Technischen Produktdesigner und zur Technischen Produktdesignerin Die in der ebenfalls aufgeführten in Bezug auf die Berufsausbildung zum Technischen Systemplaner und zur

Mehr

Anlage I: Strukturvorschlag für kompetenzbasierte Ausbildungsordnungen. im Rahmen des Projekts

Anlage I: Strukturvorschlag für kompetenzbasierte Ausbildungsordnungen. im Rahmen des Projekts Anlage I: Strukturvorschlag für kompetenzbasierte Ausbildungsordnungen im Rahmen des Projekts Weiterentwicklung des Konzepts zur Gestaltung kompetenzbasierter Bonn, 30. November 2012 AB 4.1, Barbara Lorig,

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Sportfachmann/ zur Sportfachfrau

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Sportfachmann/ zur Sportfachfrau über die Berufsausbildung zum Sportfachmann/ zur Sportfachfrau vom 04. Juli 2007 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 29 vom 10. Juli 2007) Auf Grund des 4 Abs. 1 in Verbindung mit 5 des Berufsbildungsgesetzes

Mehr

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (Verordnung vom 21. Mai 2012) Fachrichtung Halbzeuge Abschlussprüfung Teil 2

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (Verordnung vom 21. Mai 2012) Fachrichtung Halbzeuge Abschlussprüfung Teil 2 Informationen für die Praxis Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (Verordnung vom 21. Mai 2012) Fachrichtung Halbzeuge Abschlussprüfung Teil 2 Stand: März 2014 Inhalt: 1. Allgemeines...

Mehr

Brauer und Mälzer/Brauerin und Mälzerin nach der Verordnung vom 22. Februar 2007

Brauer und Mälzer/Brauerin und Mälzerin nach der Verordnung vom 22. Februar 2007 Informationen für die Praxis Brauer und Mälzer/Brauerin und Mälzerin nach der Verordnung vom 22. Februar 2007 Stand: Oktober 2008 (aktualisiert Februar 2015) Inhalt: 1. Allgemeines 1 2. Zwischenprüfung

Mehr

Verordnung. über die Entwicklung und Erprobung des Ausbildungsberufes Kraftfahrzeugservicemechaniker / Kraftfahrzeugservicemechanikerin

Verordnung. über die Entwicklung und Erprobung des Ausbildungsberufes Kraftfahrzeugservicemechaniker / Kraftfahrzeugservicemechanikerin über die Entwicklung und Erprobung des Ausbildungsberufes Kraftfahrzeugservicemechaniker / Kraftfahrzeugservicemechanikerin vom 25. Juni 2009 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 37 vom 02.

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zum Verwaltungsfachangestellten/ zur Verwaltungsfachangestellten 1

Verordnung über die Berufsausbildung zum Verwaltungsfachangestellten/ zur Verwaltungsfachangestellten 1 Verordnung über die Berufsausbildung zum Verwaltungsfachangestellten 974 Verordnung über die Berufsausbildung zum Verwaltungsfachangestellten/ zur Verwaltungsfachangestellten 1 Vom 19. Mai 1999 (BGBl.

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Fertigungsmechaniker / zur Fertigungsmechanikerin

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Fertigungsmechaniker / zur Fertigungsmechanikerin über die Berufsausbildung zum Fertigungsmechaniker / zur Fertigungsmechanikerin vom 02. April 2013 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 16 vom 08. April 2013) Auf Grund des 4 Absatz 1 in Verbindung

Mehr

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (Verordnung vom 21. Mai 2012) Fachrichtung Formteile Abschlussprüfung Teil 2

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (Verordnung vom 21. Mai 2012) Fachrichtung Formteile Abschlussprüfung Teil 2 Informationen für die Praxis Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (Verordnung vom 21. Mai 2012) Fachrichtung Formteile Abschlussprüfung Teil 2 Stand: Juli 2014 (aktualisiert Oktober

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Kaufmann für audiovisuelle Medien / zur Kauffrau für audiovisuelle Medien

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Kaufmann für audiovisuelle Medien / zur Kauffrau für audiovisuelle Medien über die Berufsausbildung zum Kaufmann für audiovisuelle Medien / zur Kauffrau für audiovisuelle Medien vom 15. Mai 1998 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I S. 1030 vom 28. Mai 1998) Auf Grund

Mehr

Fachkraft für Lebensmitteltechnik nach der Verordnung vom 9. Februar 2000

Fachkraft für Lebensmitteltechnik nach der Verordnung vom 9. Februar 2000 Informationen für die Praxis Fachkraft für Lebensmitteltechnik nach der Verordnung vom 9. Februar 2000 Stand: Januar 2010 Inhalt: 1. Allgemeines... 1 2. Zwischenprüfung... 1 2.1 Praktischer Teil... 1 2.2

Mehr

Auszug Fachkraft für Lagerlogistik

Auszug Fachkraft für Lagerlogistik Verordnung über die Berufsausbildung im Lagerbereich in den Ausbildungsberufen Fachlagerist/ Fachlageristin und Fachkraft für Lagerlogistik*) Auszug Fachkraft für Lagerlogistik Vom 26. Juli 2004 Auf Grund

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik

Verordnung über die Berufsausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik Verordnung über die Berufsausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik Vom 9. Februar 2000, geändert durch die Erste Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Berufsausbildung zur Fachkraft für

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen

Verordnung. über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen vom 23. Juli 2007 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 35 vom 27. Juli 2007) Auf Grund des 4 Abs. 1 in Verbindung mit 5 des Berufsbildungsgesetzes

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Servicefahrer / zur Servicefahrerin

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Servicefahrer / zur Servicefahrerin über die Berufsausbildung zum Servicefahrer / zur Servicefahrerin vom 22. März 2005 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I S. 887 vom 29. März 2005) Auf Grund des 25 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen. Industriemechaniker/-in

Verordnung über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen. Industriemechaniker/-in Verordnung über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen Verordnung über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen vom 23. Juli 2007 (BGBl. I S. 1599), die durch Artikel 1

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik (Veranstaltungsfachkräfteausbildungsverordnung VfAusbV)

Verordnung über die Berufsausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik (Veranstaltungsfachkräfteausbildungsverordnung VfAusbV) Verordnung über die Berufsausbildung zur (Veranstaltungsfachkräfteausbildungsverordnung VfAusbV) vom 03. Juni 2016 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 26 vom 08. Juni 2016) Auf Grund des 4

Mehr

Prüfungsstruktur Technischer Produktdesigner Technischer Systemplaner

Prüfungsstruktur Technischer Produktdesigner Technischer Systemplaner Prüfungsstruktur Technischer Produktdesigner Technischer Systemplaner Grundsätzliche Aspekte Die Abschlussprüfung besteht aus den zeitlich getrennten Teilen 1 und 2 In der Abschlussprüfung ist die berufliche

Mehr

Verordnung. über die Entwicklung und Erprobung der Berufsausbildung in der Automatenwirtschaft

Verordnung. über die Entwicklung und Erprobung der Berufsausbildung in der Automatenwirtschaft über die Entwicklung und Erprobung der Berufsausbildung in der Automatenwirtschaft Ausführung für den Ausbildungsberuf zum Automatenfachmann / zur Automatenfachfrau vom 08. Januar 2008 (veröffentlicht

Mehr

Regelung für die Ausbildung behinderter Menschen nach 44, 48 Berufsbildungsgesetz "Hauswirtschaftshelfer/ Hauswirtschaftshelferin"

Regelung für die Ausbildung behinderter Menschen nach 44, 48 Berufsbildungsgesetz Hauswirtschaftshelfer/ Hauswirtschaftshelferin Regelung für die Ausbildung behinderter Menschen nach 44, 48 Berufsbildungsgesetz "Hauswirtschaftshelfer/ Hauswirtschaftshelferin" Regelung für die Ausbildung behinderter Menschen nach 44, 48 Berufsbildungsgesetz

Mehr

Maschinen- und Anlagenführer/-in Lebensmitteltechnik nach der Verordnung vom 27. April 2004

Maschinen- und Anlagenführer/-in Lebensmitteltechnik nach der Verordnung vom 27. April 2004 Informationen für die Praxis Maschinen- und Anlagenführer/-in Lebensmitteltechnik nach der Verordnung vom 27. April 2004 Stand: Dezember 2006 Inhalt: 1. Allgemeines...1 2. Zwischenprüfung...1 2.1...1 2.2

Mehr

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoffund Kautschuktechnik nach der Verordnung vom 1. Juni 2006

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoffund Kautschuktechnik nach der Verordnung vom 1. Juni 2006 Informationen für die Praxis Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoffund Kautschuktechnik nach der Verordnung vom 1. Juni 2006 Stand: November 2007 Inhalt: 1. Allgemeines... 1 2. Zwischenprüfung.. 1 2.1

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildungen zum Verkäufer und zur Verkäuferin sowie zum Kaufmann im Einzelhandel und zur Kauffrau im Einzelhandel

Verordnung über die Berufsausbildungen zum Verkäufer und zur Verkäuferin sowie zum Kaufmann im Einzelhandel und zur Kauffrau im Einzelhandel Verordnung über die Berufsausbildungen zum Verkäufer und zur Verkäuferin sowie zum Kaufmann im Einzelhandel und zur Kauffrau im Einzelhandel Verkäufer- und Einzelhandelskaufleuteausbildungsverordnung VerkEHKflAusbV

Mehr

Ausbildungsordnung im Fotografen-Handwerk neu ab 1. August 2009

Ausbildungsordnung im Fotografen-Handwerk neu ab 1. August 2009 Ausbildungsordnung im Fotografen-Handwerk neu ab 1. August 2009 Petra Friederich, Referentin in der Abteilung Berufliche Bildung Berufsbildungsausschuss CentralVerband Deutscher Berufsfotografen, Würzburg

Mehr

Informationen für die Praxis

Informationen für die Praxis Informationen für die Praxis Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (Verordnung vom 21. Mai 2012) Fachrichtung Faserverbundtechnologie Abschlussprüfung Teil 2 Stand: Juli 2014 Inhalt:

Mehr

vom 13.März 2017 (1) Die Berufsausbildung im Ausbildungsberuf des Verkäufers und der Verkäuferin dauert zwei Jahre.

vom 13.März 2017 (1) Die Berufsausbildung im Ausbildungsberuf des Verkäufers und der Verkäuferin dauert zwei Jahre. Verordnung über die Berufsausbildungen zum Verkäufer und zur Verkäuferin sowie zum Kaufmann im Einzelhandel und zur Kauffrau im Einzelhandel (Verkäufer- und Einzelhandelskaufleuteausbildungsverordnung-

Mehr

Fachkraft für Schutz und Sicherheit Servicekraft für Schutz und Sicherheit. Neuheiten und Änderungen

Fachkraft für Schutz und Sicherheit Servicekraft für Schutz und Sicherheit. Neuheiten und Änderungen Fachkraft für Schutz und Sicherheit Servicekraft für Schutz und Sicherheit Neuheiten und Änderungen Agenda 1. Aufbau der Ausbildungsberufe 2. Aufbau des Ausbildungsrahmenplan 3. Schematischer Ablauf der

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Verpackungsmittelmechaniker / zur Verpackungsmittelmechanikerin. vom 05. April 2001

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Verpackungsmittelmechaniker / zur Verpackungsmittelmechanikerin. vom 05. April 2001 über die Berufsausbildung zum Verpackungsmittelmechaniker / zur Verpackungsmittelmechanikerin vom 05. April 2001 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 15 vom 12. April 2001) Auf Grund des 25

Mehr

Gemeinsame Vorschriften. Staatliche Anerkennung der Ausbildungsberufe. mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung: Die Ausbildungsberufe

Gemeinsame Vorschriften. Staatliche Anerkennung der Ausbildungsberufe. mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung: Die Ausbildungsberufe Verordnung über die Berufsausbildung im Lagerbereich in den Ausbildungsberufen Fachlagerist/Fachlageristin und Fachkraft für Lagerlogistik Vom 26. Juli 2004 Auf Grund des 25 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

Eisenbahner/-in im Betriebsdienst Zwischenprüfung nach der Verordnung vom 15. Juli 2004

Eisenbahner/-in im Betriebsdienst Zwischenprüfung nach der Verordnung vom 15. Juli 2004 Informationen für die Praxis Zwischenprüfung nach der Verordnung vom 15. Juli 2004 Stand: Januar 2006 Inhalt: 1 Allgemeines...1 2 Zwischenprüfung 2.1 Arbeitsaufgaben 2.2 Schriftliche Aufgabenstellungen...3

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zum Verwaltungsfachangestellten/zur Verwaltungsfachangestellten. VwFAngAusbV 1999

Verordnung über die Berufsausbildung zum Verwaltungsfachangestellten/zur Verwaltungsfachangestellten. VwFAngAusbV 1999 Verordnung über die Berufsausbildung zum Verwaltungsfachangestellten/zur Verwaltungsfachangestellten VwFAngAusbV 1999 Verordnung über die Berufsausbildung zum Verwaltungsfachangestellten/zur Verwaltungsfachangestellten

Mehr

Technische(r) Produktdesigner/-in. Die Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion. Abschlussprüfung Teil 2

Technische(r) Produktdesigner/-in. Die Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion. Abschlussprüfung Teil 2 Informationen für die Praxis Technische(r) Produktdesigner/-in Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion Abschlussprüfung Teil 2 Stand: Juli 2013 Inhalt: 1. Allgemeines...1 2. Prüfungsangebot und

Mehr

Verordnung. über die Entwicklung und Erprobung des Ausbildungsberufes Speiseeishersteller/Speiseeisherstellerin

Verordnung. über die Entwicklung und Erprobung des Ausbildungsberufes Speiseeishersteller/Speiseeisherstellerin über die Entwicklung und Erprobung des Ausbildungsberufes Speiseeishersteller/Speiseeisherstellerin vom 13. Mai 2007 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 18 vom 16. Mai 2008) Auf Grund des 6

Mehr

Technische(r) Produktdesigner/-in. Die Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion. Abschlussprüfung Teil 2

Technische(r) Produktdesigner/-in. Die Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion. Abschlussprüfung Teil 2 Informationen für die Praxis Technische(r) Produktdesigner/-in Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion Abschlussprüfung Teil 2 Stand: Juli 2013 (aktualisiert März 2018) Inhalt: 1. Allgemeines...

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Berufskraftfahrer / zur Berufskraftfahrerin

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Berufskraftfahrer / zur Berufskraftfahrerin über die Berufsausbildung zum Berufskraftfahrer / zur Berufskraftfahrerin vom 19. April 2001 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I S. 642 vom 27. Arpil 2001) Auf Grund des 25 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Kraftfahrzeugmechatroniker/-in Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 (Verordnung vom 14. Juni 2013)

Kraftfahrzeugmechatroniker/-in Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 (Verordnung vom 14. Juni 2013) Informationen für die Praxis Kraftfahrzeugmechatroniker/-in Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 (Verordnung vom 14. Juni 2013) Stand: November 2013 Inhalt: 1. Allgemeines... 1 2. Abschlussprüfung

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Servicekraft für Schutz und Sicherheit Fachkraft für Schutz und Sicherheit Herzlich willkommen! 1 Problem: Bisher gab es nur einen dreijährigen Beruf Lösung: Zusätzlicher Beruf: Servicekraft für Schutz

Mehr

Verordnung. vom 13. März 2017 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 13 vom 20. März 2017)

Verordnung. vom 13. März 2017 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 13 vom 20. März 2017) über die Berufsausbildung zum Verkäufer und zur Verkäuferin sowie zum Kaufmann im und zur Kauffrau im (Verkäufer- und skaufleuteausbildungsverordnung VerkEHKflAusbV) vom 13. März 2017 (veröffentlicht im

Mehr

Fluggerätmechaniker/-in (Verordnung vom 26. Juni 2013) Abschlussprüfung Teil 1

Fluggerätmechaniker/-in (Verordnung vom 26. Juni 2013) Abschlussprüfung Teil 1 Informationen für die Praxis Fluggerätmechaniker/-in (Verordnung vom 26. Juni 2013) Abschlussprüfung Teil 1 Stand: April 2014 Inhalt: 1. Allgemeines... 1 2. Musterprüfung... 1 3. Gestreckte Abschlussprüfung...

Mehr

Neue Ausbildungsordnung im Bootsbauer - Handwerk ab 1. August Bootsbauer / Bootsbauerin

Neue Ausbildungsordnung im Bootsbauer - Handwerk ab 1. August Bootsbauer / Bootsbauerin Neue Ausbildungsordnung im Bootsbauer - Handwerk ab 1. August 2011 Bootsbauer / Bootsbauerin Verfahren zur Erarbeitung von Ausbildungsordnungen Abteilung Berufliche Bildung, Petra Friederich Seite 2 Beteiligungen

Mehr

Teil 2 Vorschriften für den Ausbildungsberuf zum Technischen Produktdesigner und zur Technischen Produktdesignerin

Teil 2 Vorschriften für den Ausbildungsberuf zum Technischen Produktdesigner und zur Technischen Produktdesignerin Verordnung über die Berufsausbildung zum Technischen Produktdesigner und zur Technischen Produktdesignerin sowie zum Technischen Systemplaner und zur Technischen Systemplanerin*) vom 21. Juni 2011 Auf

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zum Medizinischen Fachangestellten / zur Medizinischen Fachangestellten 1 vom 26. April 2006

Verordnung über die Berufsausbildung zum Medizinischen Fachangestellten / zur Medizinischen Fachangestellten 1 vom 26. April 2006 Verordnung über die Berufsausbildung zum Medizinischen Fachangestellten / zur Medizinischen Fachangestellten 1 vom 26. April 2006 Auf Grund des 4 Abs. 1 in Verbindung mit 5 des Berufsbildungsgesetzes vom

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann für Tourismus und Freizeit/ zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit

Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann für Tourismus und Freizeit/ zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann für Tourismus und Freizeit/ zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit Vom 18. März 2005 (abgedruckt im Bundesgesetzblatt Teil 1 S. 794 vom 23. März 2005)

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zum Versicherungskaufmann/zur Versicherungskauffrau

Verordnung über die Berufsausbildung zum Versicherungskaufmann/zur Versicherungskauffrau Verordnung über die Berufsausbildung zum Versicherungskaufmann/zur Versicherungskauffrau Vom 22. Juli 2002 (abgedruckt im Bundesgesetzblatt Teil I S. 2795 vom 29. Juli 2002) Auf Grund des 25 Abs. 1 in

Mehr

Gießereimechaniker. (Neuordnung ) Stand: Februar 2015

Gießereimechaniker. (Neuordnung ) Stand: Februar 2015 Gießereimechaniker (Neuordnung ) Stand: Februar 2015 Marco Brühschwein Neue Berufe 2015 Ordnungsbedarf Juli 2010 - Antragsgespräch Neuordnung Gießereimechaniker/in im BMWI, GM soll in die Berufsgruppe

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zum Bürokaufmann/zur Bürokauffrau

Verordnung über die Berufsausbildung zum Bürokaufmann/zur Bürokauffrau Verordnung über die Berufsausbildung zum Bürokaufmann/zur Bürokauffrau Vom 13. Februar 1991 (abgedruckt im Bundesgesetzblatt Teil I S. 425 vom 20. Februar 1991) Auf Grund des 25 des Berufsbildungsgesetzes

Mehr

Umsetzungsempfehlung zur gestreckten Abschlussprüfung. Inhalt

Umsetzungsempfehlung zur gestreckten Abschlussprüfung. Inhalt Umsetzungsempfehlung zur gestreckten Abschlussprüfung Seit dem Jahr 2002 werden gestreckte Abschlussprüfungen in Ausbildungsordnungen verankert. Mit der Novellierung des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) 2005

Mehr

NEUORDNUNG AUTOMOBILKAUFLEUTE ZUM HINWEISE ZUR GESTRECKTEN ABSCHLUSSPRÜFUNG (TEIL 1 UND TEIL 2)

NEUORDNUNG AUTOMOBILKAUFLEUTE ZUM HINWEISE ZUR GESTRECKTEN ABSCHLUSSPRÜFUNG (TEIL 1 UND TEIL 2) NEUORDNUNG AUTOMOBILKAUFLEUTE ZUM 01.08.2017 HINWEISE ZUR GESTRECKTEN ABSCHLUSSPRÜFUNG (TEIL 1 UND TEIL 2) PRÜFUNG Zur gestreckten Abschlussprüfung: Abschlussprüfung in zwei zeitlich auseinander fallenden

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe

Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe Vom 13. Februar 1998 (abgedruckt im Bundesgesetzblatt Teil I S. 351 vom 18. Februar 1998) Auf Grund des 25 des Berufsbildungsgesetzes vom 14. August

Mehr

Aus- und Weiterbildung LandBauTechnik. Der / die neue Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in

Aus- und Weiterbildung LandBauTechnik. Der / die neue Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in Aus- und Weiterbildung LandBauTechnik Der / die neue Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in Teilnovelle 2014 - Die neue Prüfung Eckhard Vlach Bundesverband-LandBauTechnik e.v. Die neue Prüfungsordnung

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zum/zur Medienkaufmann/-frau Digital und Print1

Verordnung über die Berufsausbildung zum/zur Medienkaufmann/-frau Digital und Print1 Verordnung über die Berufsausbildung zum/zur Medienkaufmann/-frau Digital und Print1 vom 31. Mai 2006 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 17 vom 13. April 2006) Auf Grund des 4 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Neuordnung Fertigungsmechaniker Stand: Januar mittelpunkt unternehmen 1

Neuordnung Fertigungsmechaniker Stand: Januar mittelpunkt unternehmen 1 Neuordnung Fertigungsmechaniker Stand: Januar 2013 mittelpunkt unternehmen 1 BiBB-Vorprojekt Ordnungsbedarf Strukturierung und Schneidung einer Berufsgruppe Metall Modernisierungsbedarf für den Fertigungsmechaniker

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel/ zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel*) Vom 14.

Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel/ zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel*) Vom 14. Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel/ zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel*) Vom 14. Februar 2006 Auf Grund des 4 Abs. 1 in Verbindung mit 5 des Berufsbildungsgesetzes

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung. zum Fahrradmonteur und zur Fahrradmonteurin. vom 18. Mai 2004

Verordnung. über die Berufsausbildung. zum Fahrradmonteur und zur Fahrradmonteurin. vom 18. Mai 2004 über die Berufsausbildung zum Fahrradmonteur und zur Fahrradmonteurin vom 18. Mai 2004 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 25 vom 27. Mai 2004) Auf Grund des 25 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

Industriekaufmann / frau

Industriekaufmann / frau Industriekaufmann / frau Agenda 14:00 Uhr - Einführung 14:30 Uhr - Definition der Prüfung nach geltenden Rechtsgrundlagen - Stellung der Fachaufgabe im Berufsbild und im Prüfungsablauf - Beantragung der

Mehr

Verordnung zur Regelung der Berufsausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann/zur Sport- und Fitnesskauffrau

Verordnung zur Regelung der Berufsausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann/zur Sport- und Fitnesskauffrau Verordnung zur Regelung der Berufsausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann/zur Sport- und Fitnesskauffrau vom 04.07.2007 Auf Grund des 4 Abs. 1 in Verbindung mit 5 des Berufsbildungsgesetzes vom 23. März

Mehr

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker Neuordnung Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker Stand: Juni 2014 06/2014 1 Ordnungsbedarf Anpassungsbedarf der Inhalte der Ausbildungsordnungen der Berufsgruppe der fahrzeugtechnischen Berufe insbesondere

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zum Verwaltungsfachangestellten/zur Verwaltungsfachangestellten*)

Verordnung über die Berufsausbildung zum Verwaltungsfachangestellten/zur Verwaltungsfachangestellten*) Verordnung über die Berufsausbildung zum Verwaltungsfachangestellten/zur Verwaltungsfachangestellten*) vom 19. Mai 1999 (Bundesgesetzblatt Jahrgang 1999 Teil I Nr. 26, ausgegeben zu Bonn am 31. Mai 1999)

Mehr

Auszug Hotelkaufmann/ Hotelkauffrau. Erster Teil Allgemeine Vorschriften

Auszug Hotelkaufmann/ Hotelkauffrau. Erster Teil Allgemeine Vorschriften Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe*) vom 13. Februar 1998 Auszug Hotelkaufmann/ Hotelkauffrau Auf Grund des 25 des Berufsbildungsgesetzes vom 14. August 1969 (BGBl. I S. 1112), der zuletzt

Mehr

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (Verordnung vom 21. Mai 2012) Fachrichtung Bauteile Abschlussprüfung Teil 2

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (Verordnung vom 21. Mai 2012) Fachrichtung Bauteile Abschlussprüfung Teil 2 Informationen für die Praxis Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (Verordnung vom 21. Mai 2012) Fachrichtung Bauteile Abschlussprüfung Teil 2 Stand: Juli 2014 (aktualisiert Oktober

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Papiertechnologen / zur Papiertechnologin. vom 20. April 2010

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Papiertechnologen / zur Papiertechnologin. vom 20. April 2010 über die Berufsausbildung zum Papiertechnologen / zur Papiertechnologin vom 20. April 2010 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 17 vom 28. April 2010) Auf Grund des 4 Absatz 1 in Verbindung

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Papiertechnologen / zur Papiertechnologin. vom 20. April 2010

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Papiertechnologen / zur Papiertechnologin. vom 20. April 2010 über die Berufsausbildung zum Papiertechnologen / zur Papiertechnologin vom 20. April 2010 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 17 vom 28. April 2010) Auf Grund des 4 Absatz 1 in Verbindung

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Mathematisch-technischen Softwareentwickler/ zur Mathematisch-technischen Softwareentwicklerin

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Mathematisch-technischen Softwareentwickler/ zur Mathematisch-technischen Softwareentwicklerin über die Berufsausbildung zum Mathematisch-technischen Softwareentwickler/ zur Mathematisch-technischen Softwareentwicklerin vom 14. März 2007 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 10 vom 23.

Mehr

Neuordnung Technischer Produktdesigner Technischer Systemplaner. Stand: Juni 2011

Neuordnung Technischer Produktdesigner Technischer Systemplaner. Stand: Juni 2011 Neuordnung Technischer Produktdesigner Technischer Systemplaner Stand: Juni 2011 Neue Ausbildungsverträge (I) Technischer Zeichner/Technischer Produktdesigner 2005-2010 3.500 462 3.000 2.500 26 158 290

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung. zum Mechatroniker und zur Mechatronikerin. vom 21. Juli 2011

Verordnung über die Berufsausbildung. zum Mechatroniker und zur Mechatronikerin. vom 21. Juli 2011 Verordnung über die Berufsausbildung zum Mechatroniker und zur Mechatronikerin vom 21. Juli 2011 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 39 vom 29. Juli 2011) Auf Grund des 4 Absatz 1 in Verbindung

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen. Zerspanungsmechaniker/-in

Verordnung über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen. Zerspanungsmechaniker/-in Verordnung über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen Verordnung über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen vom 23. Juli 2007 (BGBl. I S. 1599), die durch Artikel 1

Mehr

Neuordnung Fertigungsmechaniker Stand: Januar 2013

Neuordnung Fertigungsmechaniker Stand: Januar 2013 Neuordnung Fertigungsmechaniker Stand: Januar 2013 DIHK 01/2013 1 Ordnungsbedarf BiBB-Vorprojekt Strukturierung und Schneidung einer Berufsgruppe Metall -> Modernisierungsbedarf für den Fertigungsmechaniker

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen

Verordnung über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen Verordnung über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen Vom 09. Juli 2004 (abgedruckt im Bundesgesetzblatt Teil 1 S. 1502 vom 13. Juli 2004) Auf Grund des 25 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

Handreichung. zur Abschlussprüfung. neugeordnete industrielle Metallberufe. Stand 2012

Handreichung. zur Abschlussprüfung. neugeordnete industrielle Metallberufe. Stand 2012 Handreichung zur Abschlussprüfung neugeordnete industrielle Metallberufe Stand 2012 Herausgeber: Industrie- und Handelskammer Dresden Geschäftsbereich Bildung Mügelner Straße 40 01237 Dresden Tel.: 0351

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen

Verordnung. über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen vom 23. Juli 2007 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 35 vom 27. Juli 2007) Auf Grund des 4 Abs. 1 in Verbindung mit 5 des Berufsbildungsgesetzes

Mehr