* 2012/13 * Gut geeignete Medien für die MeNuK-Themen der Klassen 1 bis 4. (auf der Grundlage der Themen des Schulbuchs Pusteblume )

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "* 2012/13 * Gut geeignete Medien für die MeNuK-Themen der Klassen 1 bis 4. (auf der Grundlage der Themen des Schulbuchs Pusteblume )"

Transkript

1 M es Kreis d e t s enli i d e Mensch, Tier, PfLanze Heimatliche Spuren Raum + Zeit -Medienzentrums Ludw ig MeNuK * 2012/13 * Gut geeignete Medien für die MeNuK-Themen der Klassen 1 bis 4 (auf der Grundlage der Themen des Schulbuchs Pusteblume ) sbu rg Ich - Du - Wir Kinder dieser Welt Energie, Materialien, Verkehrswege ErfInder, Künstler, Komponisten Christian Sorg, Anja Schanz, überarbeitete Auflage Oktober 2012 Kreis-Medienzentrum Ludwigsburg Hindenburgstrasse Ludwigsburg Tel.: /

2 1. Klasse Unsere Sinne Die Sinne schärfen Die Sinne - sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen Die fünf menschlichen Sinne Unsere Zähne Unsere Zähne Deine Zähne: Aufbau & Pflege Willi will s wissen: Wer fühlt den Zähnen auf den Zahn? Karius & Baktus (1968) Unsere Zähne: Wie halten wir sie gesund? Lisa beim Zahnarzt Raum und Zeit Tag und Nacht Die Woche Die Uhr Jahreslauf und Jahreszeiten Wie die Zeit vergeht Der Lauf der Zeit (bilingual) Von Drachen, Mäusen und Laternen (Herbst) Dinosaurier (Echsen der Urzeit) Licht und Schatten Im Garten Der Frühling kommt Im Naturgarten: Naturnaher Garten Nützlinge fördern Tomatenkultur Kompost Gartentipps Im Biogarten Frühling Heimische Obstarten Vom Baum in die Flasche Brennnessel und Distel Tiere im Garten Der Garten als Ökoinsel für Tiere und Pfl anzen Der Maulwurf Der Maulwurf (DVD) (VHS ) Wasser Schwimmen und Sinken Energie, Materialien, Verkehrswege Überqueren der Straße Mit Bus und Auto unterwegs Mein Schulweg Sicher im Strassenverkehr Vorsicht im Straßenverkehr Ich Du Wir Wir helfen einander Freunde haben - Freunde sein Schulkinder in aller Welt In der Familie Familie früher und heute Ich bin jetzt ein großer Bruder Der kleine Aston will nicht allein sein Von Fabelwesen und anderen Tieren

3 2. Klasse Schwimmen und Sinken Schwimmen und Sinken Luft hat Kraft Feuer und Erde Elemente & Energie in der Natur Schwerpunkt und Gleichgewicht Wie Schall entsteht Schall & Hören Veränderungen in der Natur Die Lebensgemeinschaft Hecke im Jahresverlauf Mit Meise & Co. durch das Jahr Frühling Wer singt denn da? Sommer Die Natur ist voller Leben Die Jahreszeiten im Rhythmus der Natur Die Hecke im Jahresverlauf Der Apfelbaum Ein Lebensraum im Wechsel der Jahreszeiten Frühblüher Frühling Winter ErfInder, Künstler, Komponisten Wir bauen und testen Fahrzeuge Verkehr Eine CD-ROM für Kinder von Kindern Mein Körper Das Auge Das Ohr Wir haben fünf Sinne Die Sinne - sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen Unser Körper Die fünf menschlichen Sinne Riechen und Schmecken Unsere Augen Was unsere Ohren alles können So ernähren wir uns richtig Gesunde Ernährung Unterrichtsordner Gesunde Ernärung Ess- und Trinkgeschichten mit der Maus (10 Kurzfi lme) (DVD) Ich Du Wir Mädchen und Jungen Lutz und Linda - Zwei dicke Freunde Bildergeschichten zur Körpererfahrung und Sexualerziehung Sich streiten und sich vertragen Ich bin jetzt ein großer Bruder Arbeit und Geld Dein Taschengeld: Woher, wozu? Willi will s wissen: Wie kommt das Geld in die Welt?

4 2. Klasse Wir lernen Bäume kennen Unsere Bäume Der Apfelbaum Holz und seine Nutzung Alles aus Holz Das Kaninchen Willi will s wissen: Wo hoppeln Hase und Kaninchen Haustiere Haustiere Hund und Katze Unser Hund Wer ist beim Hund der Herr im Haus? Die Hauskatze Katz &Co Haustiere Meerschweinchen (1987) Peter bekommt einen Hund (1988) Anna bekommt einen Hund Auf einem Bauernhof Wie Tiere auf dem Bauernhof leben Das Kalb Maxi wird geboren Auf einem Öko-Bauernhof Checker Can: Der Bauernhof-Check Tiere auf dem Bauernhof: Das Huhn Vom Getreide zum Brot Brot - Vom Korn zum Mehl Brot - Vom Mehl zum Brot Aus Korn wird Mehl, Mühlen zu Urgroßvaters Zeiten Heimatliche Spuren In der Bäckerei Brotbacken heute Peter lernt Brot backen Raum und Zeit Monat Woche Tag Jahresuhr Wie die Zeit vergeht Der Lauf der Zeit Energie, Materialien, Verkehrswege Verkehrszeichen auf Schulwegen Sicher im Verkehr Mit dem Fahrrad unterwegs Sicher im Strassenverkehr: Kinder als Verkehrsteilnehmer Verkehrserziehung in der Grundschule Abfall und Restabfall Müll Müll verwerten: aus Alt mach Neu Müll beseitigen: aus den Augen - aus dem Sinn Mit Grips gegen Müll (Medienpaket) Die Mülldetektive

5 3. Klasse Gefühle mitteilen Tobi u. die Stadtparkkids (Folge 1-15) Krankenhaus-Maus Haltung und Beweglichkeit unseres Körpers Unser Körper Mein Körper Unsere Haut ist mehr als ein Sinnesorgan Unser Rücken Gesunde Ernährung Gesunde Ernährung: Bleib gesund und fit Unterrichtsordner zu Gemüse siegt über Schokoriegel (DVD) (VHS ) Wer kriegt hier sein Fett weg? Ess- u. Trinkgeschichten mit der Maus (DVD) (VHS ) So bleibe ich gesund Gemüse- und Ölpfl anzen Nahrungsmittel enthalten Nährstoffe Eine dolle Knolle (Löwenzahn) (DVD) (VHS ) Zucker Von der Rübe zum Kristall Lebensmitteln auf der Spur Woher kommen die Zutaten für eine Pizza? Vom Baum in die Flasche Willi will s wissen: Wie kommt der Zucker aus der Rübe? Mode früher und heute Die Jeans-Maus Heimatliche Spuren Wir erkunden unsere Ort Willi will s wissen: Was macht eigentlich eine Bürgermeisterin? Beim Schuhmacher Pläne lesen und verstehen: Stadtplan, Luftbild, Karte Himmelsrichtungen und Kompass Landkarte & Kompass Das Weihnachtsfest Advent und Weihnachten Von Advent bis Weihnachten Bald ist Weihnachten Von der Wolle zum Filz Anja und Anton: Das nackte Schaf Wasser kann sich verwandeln Wasserkreislauf Kein Leben ohne Wasser Wasserkreislauf Wasser, Umwelt Wasser Wasser hat viele Gesichter (Löwenzahn) Albert sagt...: Ohne Wasser kein Klima (VHS) (auch in DVD enthalten) Albert sagt...: Unser Klima (3 Filme) Kreislauf des Wassers (1988) Vom Regenwasser zum Trinkwasser (1988) Wir messen Temperaturen Wärme und Kälte Temperatur Wetter ändert sich Wetterberichte Wetterbeobachtungen Wetterstationen Unser Wetter: Entstehung und Vorhersage Kinder dieser WElt Gestaltung und Wirkung von Informationen Die Zeitungs-Maus Wie kommt die Story in die Zeitung? Wie kommen die Nachrichten ins Fernsehen? Wie geht das mit dem Fernsehen? Unterschiedliche Lebensweisen achten Eine Klasse viele Sprachen

6 3. Klasse Tiere allgemein Insektenfresser mit spitzer Schnauze - Igel, Maulwurf, Wasserpitzmaus Der Igel Jäger der Nacht - Der Igel Geheimnisvoller Igel Haselmaus und Hausmaus Leben im Kornfeld Willi will s wissen: Was kreucht und fl eucht und summt und brummt? Der Weißstorch Pendler zwischen Europa und Afrika Vom Leben der Weißstörche Unsere heimischen Singvögel Amseln in unserem Garten Die Kinderstube der Kohlmeise Amsel, Drossel, Fink und Star (Einheimische Singvögel) Der Haussperling Der Kolkrabe Schwalben Gänse Eulen - Was macht sie so besonders? Tiere der Nacht Fledermäuse Meeressäuger Spinnen Die Kreuzotter Regenmännchen im Laubwald (Der Feuersalamander) Entwicklung von Pfl anzen Sonnenblume, von der Frucht zur Blüte Bodenkunde Vom Ei zum Schmetterling Geburt eines Schmetterlings Die Entwicklung der Erdkröte Im Schneckentempo durch die Erdzeitalter; Wanderer der Nacht Die Erdkröte Die Erdkröte - Laichwanderung und Schutz Tiere und Pfl anzen der Wiese Lebensraum Wiese: Einheimische Tiere und Pflanzen Leben in der Wiese Die Wiese im Lauf der Jahreszeiten; Die landwirtschaftliche Nutzung der Wiese;Leben über und unter der Grasnarbe (VHS ) Brennnessel und Distel Das Schwein In Peters Garten schmatzt ein Schwein Das Huhn Willi will s wissen: Ach du dickes Ei! Das Huhn von Frau Hahn Stockente und Biber Die Stockente (VHS ) Der Teich Schutz der Gewässer Beobachtungen von Tieren und Pfl anzen im Wasser Pflanzen in und an Gewässern Felix und die wilden Tiere: Überlebenskampf unter Wasser Energie, Materialien, Verkehrswege Sicher im Strassenverkehr Sicher im Strassenverkehr: Kinder als Verkehrsteilnehmer Abfallverwertung Restmülldeponie Verbrennungsanlage Müll beseitigen Müll Trennen, Entsorgen, Recyclen Willi will s wissen: Wohin mit all dem Müll? Die Mülldetektive Der elektrische Stromkreis Energieformen Strom im Haushalt Erneuerbare Energiequellen Elektrischer Strom Albert sagt...: Energie - es geht auch anders (auch in DVD enthalten) Albert sagt...: Ökologisches Gleichgewicht (3 Filme) Wind & Windenergie Elemente & Energie in der Natur Energie sparen - aber wie? Das verkehrssichere Fahrrad Mein Fahrrad - Sicherheitscheck Sicher im Straßenverkehr Kinder als Verkehrsteilnehmer Ich Du Wir Wie wir miteinander umgehen Wozu Regeln? Wie fühlt sich alt sein an? Der kleine Aston will nicht allein sein John und Karen

7 4. Klasse Zuneigung, Zärtlichkeit, Liebe Medienbox Sexualerziehung: Mein Körper - Dein Körper; Woher kommen Kinder? Darüber spricht man nicht Typisch Mädchen - Typisch Junge Nein sagen sich behaupten Sucht und Prävention: Ich brauche das nicht! Sucht und Prävention: Suchtgefahren Lebensphasen des Menschen Willi will s wissen: Wie fühlt sich alt sein an? Gefahren für die Gesundheit Gesunde Ernährung: Bleib gesund und fi t! So bleibe ich gesund Vom Baum in die Flasche Willi will s wissen: Wer kriegt hier sein Fett weg? Unser Rücken Checker Can: Der Hygiene-Check Erste Hilfe Es brennt! Feuer und Feuerwehr Kinder dieser WElt Kinder in aller Welt Indien entdecken: Eine Reise für Kinder durch Südindien Botschaften von Kindern aus aller Welt an die Kinder des Jahres 2050 Wir leben in Europa Kinder Europas Kinder haben Rechte Kurzfi lmreihe zur UN-Kinderrechtskonvention Trinkwasser Wasser ist überall Trinkwasser Albert sagt...: Das Wasser (3 Filme) Abwasser Abwasser & Klärwerk Wasser und Abwasser Feuer Feuerwehr Es brennt! Feuer und Feuerwehr Willi will s wissen: Feuerwehr im Einsatz Luft und Luftverschmutzung Luft Albert sagt...: Unser Klima (3 Filme) Albert sagt...: Umgang mit der Natur (3 Filme) Albert sagt...: Ökologisches Gleichgewicht (3 Filme) Albert sagt...: Luft - ohne Luft läuft nichts (auch in DVD enthalten) Elemente & Energie in der Natur Checker Can: Der Gase-Check Schwerpunkt u Gleichgewicht Ich Du Wir Formen des Zusammenlebens Sprich mit! Willi will s wissen: Was ist ohne Obdach los? Meinungsverschiedenheiten Freunde haben Freund sein

8 4. Klasse Raum und Zeit Erde und Weltall Willi will s wissen: Wie sieht die Welt im Weltraum aus? Sonne, Mond und Erde Dinosaurier (Spuren der Vergangenheit) Willi will s wissen: Wie wild waren die Wikinger wirklich? Handwerker der Steinzeit I Handwerker der Steinzeit II Unser Geld Unsere Gegend und die Zeit der Römer Willi will s wissen: Alle Wege führen nach Rom Der Limes Unsere Gegend und die Zeit der Ritter Ritter: Das Leben im Mittelalter Markttag in einer mittelalterlichen Stadt Die Burg als Wehrbau Die Burg als Wohnbau Leben auf einer mittelalterlichen Burg Willi will s wissen: Auf der Ritterburg Willi will s wissen: Wie kam der Ritter in die Rüstung? Energie, Materialien, Verkehrswege Papier aus Altpapier herstellen So wird Papier gemacht Holz / Papier / Recycling, Umwelterziehung Verkehrswege und Verkehrsmittel Auf einem Bahnhof Willi will s wissen: Wohin rollt die Blechlawine? Wichtige Verkehrszeichen Verkehrserziehung: Unterrichtsthema Mobilität (Medienpaket mit DVD-Video) Sicher im Staßenverkehr Kinder als Verkehrsteilnehmer Heimatliche Spuren Leben auf dem Land früher Familie früher und heute: Leben auf dem Bauernhof Die Kartoffel Die Kartoffel (DVD) (VHS ) Löwenzahn: Eine dolle Knolle (DVD) (VHS ) Kartoffel-Maus Die Kartoffel Die Geschichte von der wunderbaren Kartoffel Tiere im Winter Im Winter Tiere überwintern - Animals in winter Lebenskünstler Vögel Überleben in der kalten Jahreszeit Vögel im Winter Vögel am Futterhaus Wildtiere Überleben in der kalten Jahreszeit Wie Tiere im Winter überleben Leben im Wald Tiere des Waldes Pfl anzen am Waldboden Lebensraum Wald Wir schützen den Wald Unser Wald: Im Jahreslauf Der Waldrand Abenteuer Natur - Der Wald Medienbox Wald Unsere Bäume Nachtaktive Wildtiere Raubtiere des Waldes Tiere des Waldes Eichhörnchen Willi will s wissen: Wo schießen die Pilze aus dem Boden? Unsere heimischen Pilze

M e N u K. Ich - Du - Wir. Energie, Materialien, Verkehrswege. ErfInder, Künstler, Komponisten. Heimatliche Spuren Kinder dieser Welt.

M e N u K. Ich - Du - Wir. Energie, Materialien, Verkehrswege. ErfInder, Künstler, Komponisten. Heimatliche Spuren Kinder dieser Welt. Medienliste des Medienzentrums Pforzheim-Enzkreis Mensch, Tier, PfLanze M e N u K Ich - Du - Wir Wer bin ich - was kann ich? Natur macht neugierig Raum + Zeit Gut geeignete Medien für die MeNuK-Themen

Mehr

Medienliste Herbst, Winter, Sankt Martin und Weihnachten

Medienliste Herbst, Winter, Sankt Martin und Weihnachten Medienzentrum der Stadt Regensburg Dr.-Gessler-Str. 47 (BiC im KÖWE) 93051 Regensburg 0941/507-3478 Medienliste Herbst, Winter, Sankt Martin und Weihnachten Titel Medienart Signatur Albert sagt: Natur

Mehr

Liste CD s. A: Lexika, allgemeine Lernsoftware. B: Biologie. B1: Mensch, Körper. B2: Tiere. B3: Wald und Wiese, Bäume und Pflanzen.

Liste CD s. A: Lexika, allgemeine Lernsoftware. B: Biologie. B1: Mensch, Körper. B2: Tiere. B3: Wald und Wiese, Bäume und Pflanzen. Liste CD s A: Lexika, allgemeine Lernsoftware B: Biologie B1: Mensch, Körper B2: Tiere B3: Wald und Wiese, Bäume und Pflanzen B4: Wasser C: Chemie C1: Feuer D: Physik E: Geschichte F: Technik/ Experimente

Mehr

Lebensraum Schule. Sich in der Schule und im Schulalltag zurechtfinden Stundenplan Personen in der Schule

Lebensraum Schule. Sich in der Schule und im Schulalltag zurechtfinden Stundenplan Personen in der Schule Klassenstufen 1/2 Sich selbst finden in Gemeinschaften leben Unsere Schulgemeinschaft Sich in der Klassen- und Schulgemeinschaft zurechtfinden Gemeinschaftsfördernde Verhaltensweisen einsehen und angewöhnen

Mehr

Lehrplan Sachkunde Klassenstufen 1 und 2

Lehrplan Sachkunde Klassenstufen 1 und 2 Lehrplan Sachkunde Klassenstufen 1 und 2 Gesellschaft und Politik Lernziele Inhalte Hinweise erkennen, dass das Zusammenleben durch Symbole, Regeln und Rituale organisiert wird und diese Orientierung Sicherheit

Mehr

Rahmenplan Sachunterricht

Rahmenplan Sachunterricht Anmerkung zur Verbindlichkeit: Rahmenplan Sachunterricht Dieser Plan wurde von der Grundschulkonferenz als vorläufig verbindlich aufgestellt. Er ist als Minimalplan für die beiden Schuljahre / bzw. 3 /4

Mehr

Abenteuer Altes Rom Zielgruppe: Kinder von ca. 8 bis 12 Jahren ( 21 Medien / 1 Kiste)

Abenteuer Altes Rom Zielgruppe: Kinder von ca. 8 bis 12 Jahren ( 21 Medien / 1 Kiste) THEMENKISTEN Stand: 16.3.2016 Abenteuer Altes Rom Zielgruppe: Kinder von ca. 8 bis 12 Jahren ( 21 Medien / 1 Kiste) Abenteuer für Jungen - von 10 bis 12 Jahren Zielgruppe: Jungen von ca. 10 12 Jahren (43

Mehr

Wieder in der Schule

Wieder in der Schule Wieder in der Schule Lies die Sätze deinem Sitznachbar vor! war im Sommer schwimmen war im Sommer wandern war im Sommer zelten Erlebnis: Erinnerungsgegenstände an den Sommer mitbringen Verbalisierung:

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Sachunterricht Klasse 2 Stand: Dezember 2015

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Sachunterricht Klasse 2 Stand: Dezember 2015 Thema: Regeln für das Zusammenleben (bis Herbstferien) Gesellschaft und Politik: Die Schülerinnen und Schüler kennen Regeln und deren Bedeutung für das Zusammenleben in der Schule. Gesprächsregeln Klassenklima

Mehr

Kompetenzen, die mit dem Wald-Papier-Projekt erreicht werden können:

Kompetenzen, die mit dem Wald-Papier-Projekt erreicht werden können: Kompetenzen, die mit dem Wald-Papier-Projekt erreicht werden können: 1. Bereich: Natur und Leben Stoffe und ihre Umwandlung legen eine Sammlung von Materialien aus der belebten und unbelebten Natur an

Mehr

Wasser als Lebenselixier (inhaltliche Projektdarstellung Januar Mai 2011) Wie kommt das Wasser in den Wasserhahn? o Erarbeitung des Wasserkreislaufes

Wasser als Lebenselixier (inhaltliche Projektdarstellung Januar Mai 2011) Wie kommt das Wasser in den Wasserhahn? o Erarbeitung des Wasserkreislaufes Ausblick zum Projekt Wasser als Lebenselixier Wasser in anderen Ländern o Wie viel Wasser steht den Menschen in anderen Ländern zur Verfügung? o Welchen Entbehrungen sind diese Menschen durch Wassermangel

Mehr

Verbinde die Satzteile richtig miteinander!

Verbinde die Satzteile richtig miteinander! Verbinde die Satzteile richtig miteinander! Der kleine Schäferhund wurde schnüffelte in alle Ecken. Die Ecken der Dachkammer mit seinen Brüdern. Der kleine Schäferhund in einer Dachkammer geboren. Oder

Mehr

MeNuK Leitfaden Klasse 1-3 der Wilhelmschule

MeNuK Leitfaden Klasse 1-3 der Wilhelmschule MeNuK Leitfaden Klasse 1-3 der Wilhelmschule Sachunterricht durchgehend (täglich/ wöchentlich): o unsere Schulgemeinschaft/ Umgang mit anderen / Schul und Klassenregeln o Jahreskreis /Tagesablauf / Wochentage

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vom ganz Kleinen und ganz Großen 16

Inhaltsverzeichnis. Vom ganz Kleinen und ganz Großen 16 Inhaltsverzeichnis Was sind Naturwissenschaften?... 8 Rundgang durch den Nawi-Raum... 10 Kennzeichen des Lebendigen................................. 12 Vom ganz Kleinen und ganz Großen 16 Die Pflanzenzelle...

Mehr

Übersicht über die Themen im Tipi 2 bis 4, Schülerbuch

Übersicht über die Themen im Tipi 2 bis 4, Schülerbuch Übersicht über die Themen im Tipi 2 bis 4, Schülerbuch Werkzeugkiste Sammeln und ordnen S. 6 Gruppenarbeit vorbereiten S. 7 Tiere zeichnen S. 8 Ein Info-Plakat gestalten S. 9 Sachtexte lesen und markieren

Mehr

KJL Erzählende Literatur

KJL Erzählende Literatur KJL Erzählende Literatur Bilderbücher Erstes Lesen Erstes Lesen Lesestufe 1 Erstes Lesen Lesestufe 2 Erstes Lesen Lesestufe 3 Abenteuer ab 6 Magisches Baumhaus Abenteuer ab 10 Andere Länder ab 10 Comics

Mehr

Medien für die MeNuK-Themen

Medien für die MeNuK-Themen Klasse 1-2 Wer bin ich Was kann ich? Unsere Zähne: 4658327 Deine Zähne Aufbau & Pflege 4611003 Der Zahn-Check 4610485 Wer fühlt den Zähnen auf den Zahn? 4601031 Karius und Baktus 4266633 Lisa beim Zahnarzt

Mehr

ARBEITSPLAN FÜR DAS FACH SACHUNTERRICHT IN DER GRUNDSCHULE FISCHBECK (Online-Version) Vervielfältigung nur nach Nachfrage gestattet

ARBEITSPLAN FÜR DAS FACH SACHUNTERRICHT IN DER GRUNDSCHULE FISCHBECK (Online-Version) Vervielfältigung nur nach Nachfrage gestattet ARBEITSPLA FÜR DAS FACH SACHUTERRICHT I DER GRUDSCHULE FISCHBECK (Online-Version) Vervielfältigung nur nach achfrage gestattet Erstfassung: 27.9.2006 Grundlegende Überarbeitung: 02.07.2008 ochmalige Überarbeitung:

Mehr

Das Kerncurriculum Sachunterricht für Niedersachsen und seine Umsetzung in Klasse 1/2 mit. Jo-Jo Sachunterricht 1 und 2 Ausgabe N

Das Kerncurriculum Sachunterricht für Niedersachsen und seine Umsetzung in Klasse 1/2 mit. Jo-Jo Sachunterricht 1 und 2 Ausgabe N Das Kerncurriculum Sachunterricht für Niedersachsen und seine Umsetzung in Klasse 1/2 mit Jo-Jo Sachunterricht 1 und 2 Ausgabe N Arbeitsheft Kl. 1 ISBN: 978-3-06-083386-3 Arbeitsheft Kl. 2 ISBN: 978-3-06-083379-5

Mehr

Grundschule (Raum 1, BI 97.216)

Grundschule (Raum 1, BI 97.216) Lernwerkstatt Schulpädagogik Einrichtung der TU Braunschweig unter Leitung des Instituts für Erziehungswissenschaft Abteilung Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik Literaturliste Grundschule (Raum 1,

Mehr

der Bach viele Bäche der Berg viele Berge die Bewölkung der Blitz viele Blitze der Donner Durch das Feld fließt ein kleiner Bach. Der Berg ist hoch.

der Bach viele Bäche der Berg viele Berge die Bewölkung der Blitz viele Blitze der Donner Durch das Feld fließt ein kleiner Bach. Der Berg ist hoch. der Bach viele Bäche Durch das Feld fließt ein kleiner Bach. der Berg viele Berge Der Berg ist hoch. die Bewölkung Die Bewölkung am Himmel wurde immer dichter. der Blitz viele Blitze In dem Baum hat ein

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Haustiere und Nutztiere

Inhaltsverzeichnis. Haustiere und Nutztiere Inhaltsverzeichnis M Aufgaben richtig verstehen 8 M Biologische Prinzipien 10 1 Kennzeichen von Lebewesen 1.1 Biologie ein neues Unterrichtsfach 12 M Mein Biologieheft führen 13 1.2 Lebewesen haben typische

Mehr

Wiese in Leichter Sprache

Wiese in Leichter Sprache Wiese in Leichter Sprache 1 Warum müssen wir die Natur schützen? Wir Menschen verändern die Natur. Zum Beispiel: Wir bauen Wege und Plätze aus Stein. Wo Stein ist, können Pflanzen nicht wachsen. Tiere

Mehr

Schuleigenes Curriculum Sachunterricht Klasse 1

Schuleigenes Curriculum Sachunterricht Klasse 1 Schuleigenes Curriculum Sachunterricht Klasse 1 Der Sachunterricht in der 1. Klasse ist eng mit dem Deutschunterricht verknüpft. Das Lehrwerk Tinto greift alle Themen im Sachunterricht auf und verbindet

Mehr

Pusteblume. 4/5 Wasser kann sich verwandeln 6/7 Wasser geht nicht verloren. 9 Flüssig und fest. 20/21 Feuer (1) 22/23 Feuer (2)

Pusteblume. 4/5 Wasser kann sich verwandeln 6/7 Wasser geht nicht verloren. 9 Flüssig und fest. 20/21 Feuer (1) 22/23 Feuer (2) NATUR und LEBEN Stoffe und ihre Umwandlung untersuchen sichtbare stoffliche Veränderungen der belebten und unbelebten Natur, stellen Ergebnisse dar und beschreiben sie (z. B. Aggregatzustände des Wassers,

Mehr

Baden-Württemberg. Mensch, Natur und Kultur

Baden-Württemberg. Mensch, Natur und Kultur o Baden-Württemberg Mensch, Natur und Kultur Inhaltsverzeichnis Wer bin ich? Wer bin ich? Was kann ich? 6 Was kann ich? Ein leises oder ein lautes Nein 8 Seite 6-25 Ein leises oder ein lautes Ja 9 Atem

Mehr

Wissensschatz von A Z

Wissensschatz von A Z Wissensschatz von A Z J wie SEHEN HÖREN MITMACHEN ahreszeiten ei en Online-Extra auf www.wasistwas.de/a-z Dieses Buch gehört: Bildquellennachweis: Fotos: Archiv Tessloff Verlag: S. 4 (3); Astrofoto: S.

Mehr

Schreibe den Satzanfang richtig auf.

Schreibe den Satzanfang richtig auf. Satzanfänge schreibt man groß! Schreibe den Satzanfang richtig auf. Zoo. gestern bei machte unsere Klasse einen Ausflug in den den Elefanten staunten die Kinder, wie viel diese Tiere täglich fressen. guckten

Mehr

Inhalt. 1. Kapitel: Körper und Sinne. 3. Kapitel: Wasser, Luft und Wetter. 2. Kapitel: Die Zeit

Inhalt. 1. Kapitel: Körper und Sinne. 3. Kapitel: Wasser, Luft und Wetter. 2. Kapitel: Die Zeit Inhalt 1. Kapitel: Körper und Sinne Sinneswahrnehmungen Lehrerteil.............................. 6 Bewegte Bilder.................... 1/2.... 12 Mach dich unsichtbar............... 1/2.... 14 Augen auf!.......................

Mehr

Unsere Kinder schreiben

Unsere Kinder schreiben Unsere Kinder schreiben Am 24. 10. 2012 haben wir unsern Besuch beim Förster vorbereitet. Zu diesem Zweck haben wir die Kinder des Zyklus 2.1.B mit denen des Zyklus 2.2.B gemischt, um gemeinsam Fragen

Mehr

Bestellung Schweiz in CHF. Lernbiene-Verlag

Bestellung Schweiz in CHF. Lernbiene-Verlag Bestellung Schweiz in CHF Lernbiene-Verlag L1 Deutsch Anzahl Best-Nr. Titel Preis CHF L10 Anfangsunterricht L10.7125 Übungsblätter rund ums ABC, CR 19.00 L10.7149 Übungsblätter rund ums ABC, PR 28.00 L10.7163

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unsere Jahreszeiten: Die Natur im Jahreskreis

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unsere Jahreszeiten: Die Natur im Jahreskreis Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Unsere Jahreszeiten: Die Natur im Jahreskreis Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 1. Auflage 2002 Alle Rechte

Mehr

Neue Medien für VS - Feb. 2009

Neue Medien für VS - Feb. 2009 Neue Medien für VS - Feb. 2009 Kurzbeschreibungen 4670185 Unsere Zähne SU BU / G-M / 15' Der Film zeigt in lebendiger und leicht verständlicher Form die wichtigsten Pflegemaßnahmen, die notwendig sind,

Mehr

Kreuzworträtsel: Wörter mit ck

Kreuzworträtsel: Wörter mit ck Kreuzworträtsel: Wörter mit ck Schreibe die Wörter an der richtigen Stelle ins Kreuzworträtsel. Kannst du alle Wörter finden und richtig schreiben? 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Waagrecht 1 Eine männliche

Mehr

So bleibe ich gesund!

So bleibe ich gesund! So bleibe ich gesund! 1. Kapitel: Ich fühle mich wohl in meinem Körper Marie kuschelt gerne mit ihrem Stofftier oder mit ihrer Mama. Marie fühlt sich wohl, wenn sie sich auf dem Sofa zu Hause in eine warme

Mehr

1. Ich bin der Vater. Man nennt mich. 2. Meine Kinder nennt man. 3. Zu meiner Frau sagt man. 1. im grünen Park, im hohen Gebirge, im dichten Wald

1. Ich bin der Vater. Man nennt mich. 2. Meine Kinder nennt man. 3. Zu meiner Frau sagt man. 1. im grünen Park, im hohen Gebirge, im dichten Wald Guten ag! Wir sind die amilie Wildschwein Seite 6ff * Berate dich und suche aus den Kästchen die richtigen Antworten! 1. Ich bin der Vater. Man nennt mich. 2. Meine Kinder nennt man. 3. Zu meiner rau sagt

Mehr

Themenplan MNT. Thema Inhalte Bezug zu Bildungsstandards. Lebensweise der Rennmaus Beobachten; Dokumentieren der Beobachtungen

Themenplan MNT. Thema Inhalte Bezug zu Bildungsstandards. Lebensweise der Rennmaus Beobachten; Dokumentieren der Beobachtungen Folgende Themen können zum Erarbeiten von Methoden- und Fachkompetenzen behandelt werden. Es ist nicht notwendig alle aufgeführten Themen zu behandeln, um die Kompetenzen zu erreichen. Tiere im Klassenzimmer

Mehr

Die Erde und wir - Teil V: Mensch und Planet. 50 Minuten GW, E / M - O Die Geologie Niederösterreichs. 26 Minuten SU, GW / G - M

Die Erde und wir - Teil V: Mensch und Planet. 50 Minuten GW, E / M - O Die Geologie Niederösterreichs. 26 Minuten SU, GW / G - M 4670627 Jugendgewalt - Gewalt in der ersten Liebesbeziehung 10 Minuten SL, D, REL / M - O 4670628 Raunachtgeschichten 42 Minuten REL, D, 4670634 Die Erde und wir - Teil V: Mensch und Planet 4670635 Die

Mehr

Kreismedienzentrum Bamberg

Kreismedienzentrum Bamberg Kreismedienzentrum Bamberg Medien-Liste vom 16.12. * 46 02436 Periodensystem II: Nichtmetalle A(5-12); BB; Q; * 46 02475 Erdölverarbeitung 28 min f 6 Kurzfilme * 46 02476 Erdöl - Rohstoff und Energieträger

Mehr

Lernbereich Naturwissenschaften

Lernbereich Naturwissenschaften Lernbereich Naturwissenschaften Der WP-Bereich Naturwissenschaften umfasst die Fächer Biologie, Physik und Chemie. Über den Kernunterricht hinaus sollen hier naturwissenschaftlich besonders interessierte

Mehr

Durch den Klimawandel wird es bei uns. A) im Sommer wärmer und regenreicher. B) im Sommer kälter und trockener. C) im Winter wärmer und regenreicher.

Durch den Klimawandel wird es bei uns. A) im Sommer wärmer und regenreicher. B) im Sommer kälter und trockener. C) im Winter wärmer und regenreicher. Durch den Klimawandel wird es bei uns A) im Sommer kälter und B) im Sommer wärmer und C) im Winter wärmer und Durch den Klimawandel wird es bei uns A) im Sommer wärmer und B) im Sommer kälter und C) im

Mehr

Naturwissenschaft in der Oberstufe

Naturwissenschaft in der Oberstufe Naturwissenschaft in der Oberstufe an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Bedburg-Hau, Förderschule für Körperliche und motorische Entwicklung Der naturwissenschaftliche Unterricht in der Oberstufe umfasst

Mehr

Schulinternes Fachcurriculum Biologie Elsensee-Gymnasium Quickborn

Schulinternes Fachcurriculum Biologie Elsensee-Gymnasium Quickborn Schulinternes Fachcurriculum Biologie Elsensee-Gymnasium Quickborn 1 für die Sekundarstufe I Klassenstufe 5 Optional: Hund oder Katze; Rind oder 10 F 1.4, F2.4, Pferd F2.6, F3.2 -Tierhaltung und Tierpflege

Mehr

Ein neues Haus bekommt zuerst einen Boden aus Beton. Das ist das Fundament. Dann bauen die Maurer die Hausmauern.

Ein neues Haus bekommt zuerst einen Boden aus Beton. Das ist das Fundament. Dann bauen die Maurer die Hausmauern. Antworten: Bauen Bauen alle Vögel Nester? Nein, aber fast alle. Der Kuckuck legt sein Ei in fremde Nester. Er braucht deshalb kein eigenes Nest zu bauen. Wie lernen Vögel Nester zu bauen? Wenn Vögel groß

Mehr

Bauernregeln. Lange Schnee im März, bricht dem Korn das Herz. Lieber reich und gesund, als arm und krank. Wird es kalt, kommt der Winter bald.

Bauernregeln. Lange Schnee im März, bricht dem Korn das Herz. Lieber reich und gesund, als arm und krank. Wird es kalt, kommt der Winter bald. Bauernregeln Lange Schnee im März, bricht dem Korn das Herz. Sabine Kainz, 3/2005 Wird es kalt, kommt der Winter bald. Lieber reich und gesund, als arm und krank. März in der Blume, Sommer ohne Tau, trocknen

Mehr

2. Warum kommt der Bär in Europa so selten vor?

2. Warum kommt der Bär in Europa so selten vor? Der Bär 1. Wo lebt der Bär? 2. Warum kommt der Bär in Europa so selten vor? 3. Was kann der Bär besonders gut? 4. Was frisst der Bär? 5. Was muss der Bär im Herbst tun? 6. Was tut der Bär im Winter? 7.

Mehr

der August das Auto, die Autos

der August das Auto, die Autos A der Abend, die Abende die Angst, die Ängste die Antwort, die -en der Apfel, die Äpfel der April die Arbeit, die Arbeiten der Ärger der Ast, die Äste das Auge, die Augen der August das Auto, die Autos

Mehr

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Wir, Die CO2 Vernichter haben uns die Grundschule Rohrsen angeschaut und überlegt, was wir hier schon für den Klimaschutz machen und was

Mehr

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. Grundwortschatz Deutsch. 1. und 2. Jahrgangsstufe

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. Grundwortschatz Deutsch. 1. und 2. Jahrgangsstufe Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Grundwortschatz Deutsch 1. und 2. Jahrgangsstufe Impressum Herausgeber: Verantwortlich: Redaktion: Autorenteam: Zeichnungen: Grafik: Titelblatt: Druck:

Mehr

THEMENFELD 4: PFLANZEN, TIERE, LEBENSRÄUME. Folie 1

THEMENFELD 4: PFLANZEN, TIERE, LEBENSRÄUME. Folie 1 Fortbildung des PL Rheinland-Pfalz, Beraterinnen und Berater für Unterrichtsentwicklung Naturwissenschaften (FAMONA) 2011 Folie 1 Klasse 5: Von den Sinnen zum Messen Vom ganz Kleinen und ganz Großen Bewegung

Mehr

Das Wichtigste auf einen Blick... 66

Das Wichtigste auf einen Blick... 66 Inhaltsverzeichnis Bio 5/6 3 Inhaltsverzeichnis 1 Biologie Was ist das?... 8 Kennzeichen des Lebens.... 9 1 Lebendes oder Nichtlebendes?... 10 Arbeitsgebiete und Arbeitsgeräte der Biologen... 11 Tiere

Mehr

Die Schöpfung Liedtexte

Die Schöpfung Liedtexte Die Schöpfung Liedtexte 1.Die Wasser die brausen, sie fließen und sausen und sammeln sich hurtig im großen Meer. 2. Lied: Meer und Land Das Meer ist groß und weit und wild, mal bäumt es sich auf, mal ist

Mehr

Ideen zum Unterrichtsthema: Wir legen einen Schulgarten an. Dr. Anke Langner

Ideen zum Unterrichtsthema: Wir legen einen Schulgarten an. Dr. Anke Langner Ideen zum Unterrichtsthema: Wir legen einen Schulgarten an Dr. Anke Langner 1 Strukturierung Schürze und Stiefel anziehen bzw. ausziehen Biologie Unterscheidung von Pflanzen Wachstum von Pflanzen Bedingungen

Mehr

Arbeitsblatt 1: Die Kinder wenden ihr erworbenes Wissen zu den Waldtieren an.

Arbeitsblatt 1: Die Kinder wenden ihr erworbenes Wissen zu den Waldtieren an. Liebe Lehrerin, lieber Lehrer, dieses Unterrichtsmaterial ist speziell auf die Boardstory und das Buch "Im Wald" ausgelegt. Die Arbeitsblätter wiederholen und vertiefen das erworbene Wissen. Sie unterstützen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Tiere im Frühling. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Tiere im Frühling. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: Tiere im Frühling Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Lernwerkstatt: Tiere im Frühling Bestellnummer:

Mehr

Siegener Lesetest. Klasse 2-4 Form A. Kürzel: Ich kann gut Name lesen. Ist deine schön Hose neu? Ich gehe Tor zur Schule.

Siegener Lesetest. Klasse 2-4 Form A. Kürzel: Ich kann gut Name lesen. Ist deine schön Hose neu? Ich gehe Tor zur Schule. Anlage 6 Siegener Lesetest Klasse 2-4 Form A Siegener Lesetest Kürzel: Beispiele Ich kann gut Name lesen. Ist deine schön Hose neu? Ich gehe Tor zur Schule. Siegener Lesetest Klasse 2-4 Form A Aufgabe

Mehr

Welche Ziele und Erfahrungen haben SINUS-Lehrkräfte im Sachunterricht?

Welche Ziele und Erfahrungen haben SINUS-Lehrkräfte im Sachunterricht? Welche Ziele und Erfahrungen haben SINUS-Lehrkräfte im Sachunterricht?, Claudia Fischer Übersicht Das Programm SINUS-Transfer Grundschule Weiterentwicklung des Unterrichts ausgewählte Ergebnisse aus zwei

Mehr

Dieses Buch gehört. erstellt von Uschi Heinschink für den Wiener Bildungsserver

Dieses Buch gehört. erstellt von Uschi Heinschink für den Wiener Bildungsserver Dieses Buch gehört Der Bauernhof Das ist der Bauernhof. Auf dem Bauernhof leben der die und die. Alle müssen bei der Arbeit mithelfen. Die Tiere leben im. Der Traktor steht in der. Bauer Stall Scheune

Mehr

Ab ins Bett, kleiner Bär

Ab ins Bett, kleiner Bär Zum Vorlesen für Kinder ab 3 Jahren! Britta Teckentrup Ab ins Bett, kleiner Bär Es war spät im Herbst. Die Tage waren kurz geworden und die meisten Blätter schon von den Bäumen gefallen. Bald würde der

Mehr

Inhalt. 3. Kapitel: Das Wetter. 1. Kapitel: Körper und Sinne. 4. Kapitel: Wasser kann viel. 2. Kapitel: Pflanzen. Lehrerteil... 6. Lehrerteil...

Inhalt. 3. Kapitel: Das Wetter. 1. Kapitel: Körper und Sinne. 4. Kapitel: Wasser kann viel. 2. Kapitel: Pflanzen. Lehrerteil... 6. Lehrerteil... Inhalt 1. Kapitel: Körper und Sinne 3. Kapitel: Das Wetter Lehrerteil.................................. 6 Warum haben wir zwei Augen?................. 11 Fokus aufs Auge............................. 12

Mehr

Das Natur-Mitmachbuch für Kinder

Das Natur-Mitmachbuch für Kinder Bärbel Oftring Wald und Wiese Das Natur-Mitmachbuch für Kinder Bärbel Oftring ist Diplom-Biologin. Ihre Liebe zur Natur setzt sie heute als Autorin, Redakteurin und Herausgeberin von zahlreichen Sachbüchern

Mehr

DUDEN. Stoffverteilungsplan. Sachunterricht Klasse 2. Zur Umsetzung des Lehrplans Grundschule in Nordrhein-Westfalen. Duden Schulbuchverlag

DUDEN. Stoffverteilungsplan. Sachunterricht Klasse 2. Zur Umsetzung des Lehrplans Grundschule in Nordrhein-Westfalen. Duden Schulbuchverlag DUDEN Stoffverteilungsplan Zur Umsetzung des Lehrplans Grundschule in Nordrhein-Westfalen Sachunterricht Klasse 2 Duden Schulbuchverlag In der Klasse (S. 6 7) Die Notwendigkeit von Regeln im Zusammenleben

Mehr

1. Schuljahr. Zusatzmaterialien

1. Schuljahr. Zusatzmaterialien Mensch und Gemeinschaft Technik und Arbeitswelt Mensch und Gemeinschaft In der Schule In der Klasse, S. 6/7 Beschreiben der Schulsituation und der Tätigkeiten der Kinder Vergleichen der Schulsituation

Mehr

1. Übungsdateien. 1.1 Aufbau

1. Übungsdateien. 1.1 Aufbau 1. Übungsdateien 1.1 Aufbau Es wurden für jeden Bereich Übungsdateien zu den einzelnen Themen erstellt. Die Schüler können diese Fragen üben, bevor sie einen Test (Quiz-Datei) machen, der nur ausgewählte

Mehr

Ist der Elefant ein kleines Tier?...

Ist der Elefant ein kleines Tier?... Fragen stellen 1 Meist kann man aus einem einfachen Satz durch das Umstellen der Wörter eine Frage bilden Der Elefant ist ein kleines Tier. Ist der Elefant ein kleines Tier? Der Satz beginnt immer mit

Mehr

Schuleigenes Curriculum Sachunterricht Klasse 2

Schuleigenes Curriculum Sachunterricht Klasse 2 Schuleigenes Curriculum Sachunterricht Klasse 2 Der Sachunterricht in der 2. Klasse ist eng mit dem Deutschunterricht verknüpft. Das Lehrwerk Tinto greift alle Themen im Sachunterricht auf und verbindet

Mehr

Sonne Wetter Jahreszeiten

Sonne Wetter Jahreszeiten Sonne Wetter Jahreszeiten 8 Sonne Wetter Jahreszeiten 10 Die Sonne als Energielieferant 12 Werkstatt: Sonnenkollektoren 13 Schnittpunkt: Die Nutzung der Sonnenenergie 14 Impulse: Die Sonne als Motor des

Mehr

Grundschule (Raum 1, BI )

Grundschule (Raum 1, BI ) Lernwerkstatt Schulpädagogik Einrichtung der TU Braunschweig unter Leitung des Instituts für Erziehungswissenschaft Abteilung Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik Material- und Literaturliste Grundschule

Mehr

1. Schuljahr. Zusatzmaterialien

1. Schuljahr. Zusatzmaterialien Leben in Gemeinschaften Räume Leben in Gemeinschaften Räume ca.6 Wochen In der Schule In der Klasse, S. 6/7 Beschreiben der Schulsituation und der Tätigkeiten der Kinder Vergleichen der Schulsituation

Mehr

Zeit Ab dem Monat September wird es Herbst. Ab dem nächsten Jahr schreiben wir häufiger Diktate. Ab der kommenden Woche spielen wir Theater.

Zeit Ab dem Monat September wird es Herbst. Ab dem nächsten Jahr schreiben wir häufiger Diktate. Ab der kommenden Woche spielen wir Theater. ab Bühl Wir fahren ab dem Bühler Bahnhof. Wir fahren ab dem Haus. Wir fahren ab der Kirche. Zeit Ab dem Monat September wird es Herbst. Ab dem nächsten Jahr schreiben wir häufiger Diktate. Ab der kommenden

Mehr

Maturitní okruhy z německého jazyka

Maturitní okruhy z německého jazyka Maturitní okruhy z německého jazyka 1. Ich stelle mich vor Ich stelle mich und unsere Familie vor Mein Lebenslauf Mein Tagesablauf/ an den Werktagen/ am Wochenende Meine Freizeit 2. Familie und Aktivitäten

Mehr

VORSCHAU. zur Vollversion. Inhalt. 1 Kurztexte. 3 Kleine Sachtexte. 2 Kleine Geschichten. 4 Anhang

VORSCHAU. zur Vollversion. Inhalt. 1 Kurztexte. 3 Kleine Sachtexte. 2 Kleine Geschichten. 4 Anhang Inhalt 1 Kurztexte 3 Kleine Sachtexte Arbeitsblätter Training 1: Jeder kann was 3 Training 2: Hobbys 5 Training 3: Angst 7 Training 4: Wünsche zum Geburtstag 9 Training 5: Lieblingstier 11 Hausaufgaben

Mehr

Kennen Sie unsere Tiere der Welt?

Kennen Sie unsere Tiere der Welt? Kennen Sie unsere Tiere der Welt? Wir Drittklässlerinnen und Drittklässler haben ein grosses Tierrätsel für Sie hergestellt. Wir gehen im Schulhaus Lättenwiesen bei Frau Fuhrer zur Schule. Viel Spass beim

Mehr

1.1 Artenvielfalt. Was die Biodiversität?

1.1 Artenvielfalt. Was die Biodiversität? 1.1 Artenvielfalt Was die Biodiversität? Bisher haben die Menschen ungefähr 1,7 Millionen Tier- und Pflanzenarten entdeckt. Experten schätzen, dass es noch ungefähr 20 Millionen unerforschte Arten gibt.

Mehr

Kompetenzerwartungen am Ende der Schuleingangsphase Die Schülerinnen und Schüler

Kompetenzerwartungen am Ende der Schuleingangsphase Die Schülerinnen und Schüler Hauberg im Siegerland Richtlinienbezug und Kompetenzen 3.1 Natur und Leben nehmen Naturphänomene und Erscheinungen der belebten Natur mit allen Sinnen wahr, entwickeln eigene Fragehaltungen und Zugänge

Mehr

Orientierungsarbeit in der Jahrgangsstufe 4. Schuljahr 2013/2014. Deutsch

Orientierungsarbeit in der Jahrgangsstufe 4. Schuljahr 2013/2014. Deutsch Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Orientierungsarbeit in der Jahrgangsstufe 4 Schuljahr 2013/2014 Deutsch Name: Klasse: Name: Klasse: Datum: Orientierungsarbeit Deutsch Schuljahr 2013/2014 Aufgabe

Mehr

Die Graugans. Der Schmetterling

Die Graugans. Der Schmetterling Der Schmetterling Schmetterling * Der Schmetterling ist orange. Der Schmetterling ist schwarz. Der Schmetterling ist weiß. Der Schmetterling ist ganz leise. mag Schmetterlinge. Die Graugans Graugans *

Mehr

Level 5 Überprüfung (Test A)

Level 5 Überprüfung (Test A) Name des Schülers/der Schülerin: Datum: A Level 5 Überprüfung (Test A) 1. Setze den richtigen Artikel zu dieser Präposition ein: Beispiel: Der Ball liegt unter dem Tisch. Der Teller steht auf Tisch. Ich

Mehr

Übung 3. Lesetraining

Übung 3. Lesetraining Stelle dir den Text genau vor und fühle dich in das Geschehen ein! Kannst du spüren, wie es ist, wenn man einen Ball auf den Kopf bekommt? Kannst du dir vorstellen, wie es sich anfühlt, wenn Oma Benni

Mehr

Inhaltsverzeichnis. bei Pflanzen... 13

Inhaltsverzeichnis. bei Pflanzen... 13 Die Biologie beschäftigt sich mit Lebewesen 1 Biologie vernetzt mit anderen Bereichen.. 8 2 Kennzeichen der Lebewesen............. 10 2.1 Tiere sind lebendig.................... 10 Pinnwand: Kennzeichen

Mehr

Inhalt. Aktion Fakten Ausblick Aktion Fakten Ausblick Wissen & Training

Inhalt. Aktion Fakten Ausblick Aktion Fakten Ausblick Wissen & Training Licht und Sehen 8 Licht und Schatten 10 Was ist zum Sehen nötig? 10 Licht und Sehen 12 Sehen und gesehen werden 14 Wie entstehen Schatten? 16 Schattenraum und Schattenbild 18 Tag und Nacht Z 20 Licht und

Mehr

Mein Wörterheft. Name: Kleine Wörter immer wichtig. ich, du, wir er, sie, es ihr. eines Tages einmal. gestern heute.

Mein Wörterheft. Name: Kleine Wörter immer wichtig. ich, du, wir er, sie, es ihr. eines Tages einmal. gestern heute. Kleine Wörter immer wichtig eines Tages einmal gestern heute da dann danach manchmal oft plötzlich zuerst zuletzt endlich aber vielleicht von, vor, vom ich, du, wir er, sie, es ihr mein, dein, unser einige

Mehr

Wölfe haben 5 Zehen an den Vorderpfoten

Wölfe haben 5 Zehen an den Vorderpfoten Wölfe haben 5 Zehen an den Vorderpfoten Wölfe fressen gerne Fisch Wölfe fressen Beeren und Früchte Wölfe sind Raubtiere Wölfe sind Vegetarier Wölfe halten Winterschlaf Wölfe haben einen tiefen Schlaf Die

Mehr

Fragen- Aufgabenkatalog:

Fragen- Aufgabenkatalog: Fragen- Aufgabenkatalog: Alle Fragen zu den Wild- und Haustierarten können anhand von Informationstafeln im Park gelöst werden. Zum Thema Wald und Bäume bestehen bisher keine Tafeln. Suchen Sie sich also

Mehr

Sicherheit. Aus dem Leben der Pflanzen in unserem Umfeld. Aus dem Leben der Tiere in unserem Umfeld. Tiere und Pflanzen in ihren Lebensräumen

Sicherheit. Aus dem Leben der Pflanzen in unserem Umfeld. Aus dem Leben der Tiere in unserem Umfeld. Tiere und Pflanzen in ihren Lebensräumen Inhalt I 3 Sicherheit 1 VORLÄGE Arbeiten im Fachraum 2 = Der Gasbrenner 3 ü Der Gasbrenner 4 S Der Gasbrenner 5 VORLAGE Brennerführerschein 6 = Wie heißen die Geräte? 7 s Wie heißen die Geräte? (I) 8 =

Mehr

Konzeptbezogene Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler... Basiskonzept. Basiskonzept Basiskonzept Struktur und Funktion Entwicklung

Konzeptbezogene Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler... Basiskonzept. Basiskonzept Basiskonzept Struktur und Funktion Entwicklung Schulinternes Curriculum des Landrat-Lucas-Gymnasiums im Fach Biologie Inhaltsfeld: Vielfalt von Lebewesen Jahrgangsstufen 5 und 6 Fachlicher Kontext: Pflanzen und Tier in verschiedenen Lebensräumen Prozessbezogene

Mehr

Umsetzung des Bildungsplans 2016 GS Sachunterricht für Baden-Württemberg

Umsetzung des Bildungsplans 2016 GS Sachunterricht für Baden-Württemberg Umsetzung des Bildungsplans 2016 GS Sachunterricht für Baden-Württemberg Pusteblume Das Sachbuch 2 Standards für inhaltsbezogene Kompetenzen Klasse 2 Prozessbezogene Teilkompetenzen Klasse 2 Umsetzung

Mehr

K63 100faszinierende Tatsachen Dinosaurier Steve Parker K10 Abenteuer Biologie Warum wird Milch M.Jansen/H.Oetzmann K11 Abenteuer Biologie Pilze und

K63 100faszinierende Tatsachen Dinosaurier Steve Parker K10 Abenteuer Biologie Warum wird Milch M.Jansen/H.Oetzmann K11 Abenteuer Biologie Pilze und K63 100faszinierende Tatsachen Dinosaurier Steve Parker K10 Abenteuer Biologie Warum wird Milch M.Jansen/H.Oetzmann K11 Abenteuer Biologie Pilze und Bakterien- M.Jansen/H.Oetzmann K12 Abenteuer Biologie

Mehr

Gesunde Ernährung Eine Broschüre in leicht verständlicher Sprache

Gesunde Ernährung Eine Broschüre in leicht verständlicher Sprache Gesunde Ernährung Eine Broschüre in leicht verständlicher Sprache von Anna-Katharina Jäckle Anika Sing Josephin Meder Was steht im Heft? 1. Erklärungen zum Heft Seite1 2. Das Grund-Wissen Seite 3 3. Die

Mehr

Heinz Stefan Herzka Heiri Steiner. Do in den roten Stiefeln

Heinz Stefan Herzka Heiri Steiner. Do in den roten Stiefeln Heinz Stefan Herzka Heiri Steiner Do in den roten Stiefeln Für Marc, Michael und Ruth 1969 Artemis Verlag Zürich und Stuttgart Alle Rechte vorbehalten Das ist Do. Do hat die roten Stiefel an und einen

Mehr

Die Sonne, der Mond (Seite 8)

Die Sonne, der Mond (Seite 8) Die Sonne, der Mond (Seite 8) Was gab es vor langer Zeit? Kreise ein! Himmel Flugzeuge Meer Pferde Sonne Mond Welche Idee hatte die Sonne? Wir machen die. Setze die richtigen Wörter ein! Sie machten das

Mehr

1. Die Körperteile der Vögel

1. Die Körperteile der Vögel VOR dem Museumsbesuch Zi-witt, zi-witt! Ich heisse Rustica, die Rauchschwalbe! Zusammen werden wir viele interessante Dinge über die Vögel entdecken. Wir werden ins Naturhistorische Museum Freiburg gehen

Mehr

MNT-Planung - Übersicht über die Stoffgebiete in Klasse 5 und 6

MNT-Planung - Übersicht über die Stoffgebiete in Klasse 5 und 6 MNT-Planung - Übersicht über die Stoffgebiete in Klasse 5 und 6 (auf dem Computer: Thema anklicken, dann springt der Cursor zum Themenblatt) Pflanzen und Tiere im Lebensraum Pflanzen und Tiere im Lebensraum

Mehr

Arbeitsblatt: Tiere und Heimat

Arbeitsblatt: Tiere und Heimat Aufgabe a Manche Tiere nehmen lange Wege und damit auch große Gefahren auf sich, um einen bestimmten Ort zu erreichen. Dort fühlen sie sich wohl und sicher. Doch: Wer wandert wohin? Lies zuerst den blau

Mehr

Das gleißende Licht. Richard Mösslinger Stubenberg am See 191 Austria Tel.: (+43) 3176 / 8700

Das gleißende Licht. Richard Mösslinger Stubenberg am See 191 Austria Tel.: (+43) 3176 / 8700 003 Das gleißende Licht Richard Mösslinger 8223 Stubenberg am See 191 Austria Tel.: (+43) 3176 / 8700 verlag@unda.at www.unda.at Inhalt Fünf Hasen spüren, dass in dieser Nacht, es ist die Weihnachtsnacht,

Mehr

Mein 1. Konstantin Heft

Mein 1. Konstantin Heft Mein 1. Konstantin Heft Lesen, schreiben, nachdenken, lachen mit Konstantin, dem kleinen Drachen Das ist Konstantin. Konstantin ist ein kleiner, grüner Drache. Male Konstantin an! Kreuze an, was du auf

Mehr

Kühe und Schweine. Auf dem Bauernhof. 1. Wie werden Kühe gemolken? 1. Was gehört alles zu einem Bauernhof?

Kühe und Schweine. Auf dem Bauernhof. 1. Wie werden Kühe gemolken? 1. Was gehört alles zu einem Bauernhof? Auf dem 1. Was gehört alles zu einem? Schreibe die Zahlen an die passenden Stellen im Bild. Finde für die Zahlen 6 8 selbst Dinge oder Lebewesen, die auf einen gehören, schreibe sie auf und ergänze die

Mehr

DOWNLOAD. Vertretungsstunde Biologie 9. 7./8. Klasse: Wechselbeziehungen von Pflanzen und Tieren. Corinna Grün/Cathrin Spellner

DOWNLOAD. Vertretungsstunde Biologie 9. 7./8. Klasse: Wechselbeziehungen von Pflanzen und Tieren. Corinna Grün/Cathrin Spellner DOWNLOAD Corinna Grün/Cathrin Spellner Vertretungsstunde Biologie 9 7./8. Klasse: Wechselbeziehungen von Pflanzen und Tieren auszug aus dem Originaltitel: Die Pflanzen Lebensgrundlage aller Organismen

Mehr

Wetterbeobachtungen im Februar und März

Wetterbeobachtungen im Februar und März Wetterbeobachtungen im Februar und März Das Wetter ist für unsere Kinder allgegenwärtig. Es bestimmt ob man in den Garten gehen kann, wie man sich anziehen muss, was man draußen alles tun kann oder nicht.

Mehr

Stoffverteilungsplan

Stoffverteilungsplan Stoffverteilungsplan für Meistertraining mit Knobelaufgaben 2 Aufgabenheft zum Anwenden von Strategien aufgeteilt nach den Themen: Wir gehen in die zweite Klasse Unsere Familie - Unsere Wohnung Vorsicht

Mehr