BDEW-Strompreisanalyse Juni 2014

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BDEW-Strompreisanalyse Juni 2014"

Transkript

1 BDEW- Haushalte und Industrie Berlin, 20. Juni

2 Steuern und Abgaben: Haushaltsstrom* Entwicklung der Strompreise (Index 1998 = 100) % 30% 38% 40% % 41% 40% 40% 40% 40% 40% 39% 41% 45% 45% 50% 52% 75% 70% 62% 60% 60% 60% 60% 60% 60% 59% 60% 61% 59% 55% 55% 50% 48% Erzeugung, Transport, Vertrieb Steuern und Abgaben Quelle: BDEW; Stand: 05/ * durchschnittlicher Haushalt mit kwh Jahresverbrauch Seite 2

3 Steuern und Abgaben: Industriestrom Entwicklung der Strompreise für die Industrie (Index 1998 = 100) 100 2% 93 2% 62 6% % 8% 9% 10% 91 12% 82 10% 9% % % 30% 42% 49% 14% 20% % % 37% 48% 54% % 21% 24% 29% 95 2% % 21% 73 23% 21% % 13% 10% Mittelspannungsseitig versorgte Industrie* Jahresverbrauch 160 bis MWh Erzeugung, Transport, Vertrieb Mittelspannungsseitig versorgte Industrie** Jahresverbrauch 160 bis MWh Steuern und Abgaben * ohne Stromsteuer ** inklusive Stromsteuer Quellen: VEA, BDEW; Stand: 05/ Seite 3

4 Steuern und Abgaben: Haushalte und Industrie Entwicklung der Strompreise (Index 1998 = 100) % 93 2% 62 6% % 8% 10% 91 12% % 9% 9% % % 30% 42% 49% 14% 20% % 30% % 41% % 40% 40% 40% 40% 38% 40% % 45% 39% 41% 50% 52% Mittelspannungsseitig versorgte Industrie* Jahresverbrauch 160 bis MWh Erzeugung, Transport, Vertrieb Steuern und Abgaben Haushalte** * ohne Stromsteuer ** durchschnittlicher Haushalt mit kwh Jahresverbrauch Quellen: VEA, BDEW; Stand: 05/ Seite 4

5 Versorgeranteil am Strompreis: Haushalte und Industrie Versorgeranteil (Erzeugung, Transport, Vertrieb) ohne Steuern, Abgaben, Umlagen (Index 1998 = 100) Industrie* Haushalte** Quellen: VEA, BDEW * Mittelspannungsseitig versorgte Industrie; Stand: 05/ ** durchschnittlicher Haushalt mit kwh Jahresverbrauch; Stand: 05/ Seite 5

6 Strompreis für Haushalte Durchschnittlicher Strompreis eines Drei-Personen-Haushaltes in ct/kwh Jahresverbrauch von kwh 28,84 29,13 17,11 16,53 0,08 1,79 0,77 0,09 2,33 1,79 2,28 13,94 14,32 16,11 1,28 1,53 0,13 0,20 1,79 1,79 1,92 1,97 0,20 0,25 17,19 17,96 18,66 19,46 0,88 0,34 0,28 0,69 1,79 0,31 0,51 1,79 0,26 0,42 1,79 1,79 0,35 1,79 1,79 2,68 2,57 2,48 2,37 2,22 0,29 1,16 1,02 0,34 1,79 1,79 3,30 3,46 25,23 25,89 0,250 0,329 0,126 0,151 0,03 0,002 5,277 6,24 0,13 3,592 0,23 3,530 1,31 1,79 0,20 1,79 1,79 1,79 1,79 1,79 20,64 21,65 23,21 23,69 3,71 3,78 4,03 4,13 4,60 4,65 0,009 0,250 0,092 0,178 12,91 11,60 8,62 8,58 9,70 10,25 10,85 11,22 11,72 12,19 12,99 14,12 13,89 13,80 14,17 14,42 13, Erzeugung, Transport, Vertrieb MwSt. Konzessionsabgabe EEG-Umlage* KWK-Aufschlag 19 StromNEV-Umlage Offshore-Haftungsumlage abla-umlage Stromsteuer * ab 2010 Anwendung AusgleichMechV Quelle: BDEW, Stand: 05/ Seite 6

7 Steuern und Abgaben für Haushalte in Cent/kWh 14,42 15,26 11,43 11,72 4,60 4,65 4,20 4,93 5,32 5,74 2,28 1,92 2,33 1,28 0,77 0,08 0,09 0,13 0,20 8,45 8,66 9,09 9,80 4,03 4,13 3,78 6,41 6,94 7,11 7,44 7,74 0,009 0,250 0,092 0,250 3,71 0,329 0,178 3,30 3,46 0,126 2,57 2,68 2,37 2,48 0,151 2,22 0,03 0,002 1,97 6,240 5,277 3,530 3,592 1,79 0,13 1,53 0,20 0,26 0,31 0,28 0,34 0,34 0,29 0,20 0,23 0,35 0,42 0,51 0,69 0,88 1,02 1,16 1,31 0,25 1,79 1,79 1,79 1,79 1,79 1,79 1,79 1,79 1,79 1,79 1,79 1,79 1,79 1,79 1,79 1,79 1, Konzessionsabgabe EEG-Umlage* KWK-Aufschlag 19 StromNEV-Umlage Offshore-Haftungsumlage abla-umlage Stromsteuer Mwst. * ab 2010 Anwendung AusgleichMechV Quelle: BDEW, Stand: 05/ Seite 7

8 Stromrechnung für Haushalte Durchschnittliche monatliche Stromrechnung eines durchschnittlichen Haushaltes in Euro Jahresverbrauch von kwh 49,90 12,25 48,21 14,38 40,66 41,77 15,52 16,74 46,99 18,70 50,14 20,24 52,39 54,43 20,74 21,70 56,76 22,58 60,20 24,65 63,15 25,26 67,70 69,10 26,52 28,59 73,59 75,51 33,34 34,18 84,12 84,96 42,06 44,51 Veränderungen im Vergleich zu % % 37,65 33,83 25,14 25,03 28,29 29,90 31,65 32,73 34,18 35,55 37,89 41,18 40,51 40,25 41,33 42,06 40, % Erzeugung, Transport und Vertrieb Quelle: BDEW, Stand: 05/ Steuern, Abgaben, Umlagen (EEG-Umlage, KWK-Aufschlag, 19 StromNEV-Umlage, Offshore-Haftungsumlage, abla-umlage, Stromsteuer, Konzessionsabgabe, Mehrwertssteuer) Seite 8

9 Strompreis für Haushalte : Drei wesentliche Bestandteile Durchschnittliche Zusammensetzung des Strompreises eines durchschnittlichen Haushalts in Deutschland mit kwh Jahresverbrauch Steuern, Abgaben und Umlagen 52% Regulierte Netzentgelte* (inkl. Messung/Abrechnung) Strombeschaffung, Vertrieb 23% 25% marktlich bestimmt * durchschnittliches Netto-Netzentgelt inkl. Entgelte für Messung, Messstellenbetrieb und Abrechnung, kann regional deutlich variieren Quelle: BDEW; Stand: 05/ Seite 9

10 Strompreis für Haushalte : Staatliche Steuern, Abgaben und Umlagen Offshore-Haftungsumlage 19 StromNEV-Umlage KWK-Aufschlag 0,9% 1,2% 0,4% EEG-Umlage 18,4% Stromsteuer Konzessionsabgabe* 7,1% 6,2% 50,2 % Anteil am Strompreis für private Haushalte Mehrwertsteuer 19% 16,0% * durchschnittliche Konzessionsabgabe, variiert je nach Gemeindegröße Quelle: BDEW; Angaben in ct/kwh bei einem Verbrauch von kwh/a; Stand: 05/ Seite 10

11 Strompreis für Haushalte : Staatliche Steuern, Abgaben und Umlagen abla-umlage* Offshore-Haftungsumlage 19 StromNEV-Umlage KWK-Aufschlag EEG-Umlage 0,03% 0,9% 0,3% 0,6% 21,4% Stromsteuer Konzessionsabgabe** 7,0% 6,1% 52,4% Anteil am Strompreis für private Haushalte Mehrwertsteuer 19% 16,0% *Umlage f. abschaltbare Lasten ** durchschnittliche Konzessionsabgabe, variiert je nach Gemeindegröße Quelle: BDEW; Angaben in ct/kwh bei einem Verbrauch von kwh/a; Stand: 05/ Seite 11

12 Strompreis für Haushalte 2012 bis : Staatliche Steuern, Abgaben und Umlagen abla-umlage* (ab ) Offshore-Haftungsumlage (ab ) 19 StromNEV-Umlage (ab 2012) KWK-Aufschlag 0,151 0, : 11,72 ct/kwh +2,69 ct/kwh : 14,42 ct/kwh 5,277 0,250 0,329 0,126 +0,84 ct/kwh : 15,26 ct/kwh 6,240 0,009 0,250 0,092 0,178 EEG-Umlage 3,592 Stromsteuer Konzessionsabgabe* 1,79 1,79 1,79 Mehrwertsteuer 19% 4,13 4,60 4, *Umlage f. abschaltbare Lasten ** durchschnittliche Konzessionsabgabe, variiert je nach Gemeindegröße Quelle: BDEW; Angaben in ct/kwh bei einem Verbrauch von kwh/a; Stand: 05/ Seite 12

13 Strompreis Haushalte Durchschnittlicher Strompreis* für Haushalte : 29,13 ct/kwh Steuern, Abgaben und Umlagen 52,4% Mehrwertsteuer 4,65 Stromsteuer abla-umlage 0,009 Offshore- Haftungsumlage 0,25 19 StromNEV- Umlage 0,092 KWK-Aufschlag 0,178 EEG-Umlage 6,24 Konzessionsabgabe 1,68 Energiebeschaffung und Vertrieb 7,31 Abrechnung, Messung, Messstellenb. 0,62 Netzentgelt 5,94 Strombeschaffung/Vertrieb marktlich 25,1% Abrechnung/Messung marktlich/reguliert 2,1% regulierte Netzentgelte 20,4% Quelle: BDEW; Angaben in ct/kwh bei einem Verbrauch von kwh/a; Stand: 05/ Seite 13

14 Ct/kWh Ct/kWh Ct/kWh Strompreis Haushalte: Nominale vs. reale* Preisentwicklung Strompreis Haushalt insgesamt Strompreis Haushalt Versorgeranteil (Erzeugung, Transport, Vertrieb) Strompreis Haushalt Steuern, Abgaben und Umlagen ,13 +70% +34% 23,00 17, ,87 +7% 12,91-15% 10, , % +186% 1 4, in jeweiligen Preisen deflationiert/preisbereinigt in Preisen von 1998 Quelle: BDEW; Stand: 05/ * deflationiert/preisbereinigt auf Basis des Verbraucherpreisindex des Statistischen Bundesamtes, Fachserie 17, Reihe 7 Seite 14

15 Strompreis für die Industrie (ohne Stromsteuer) Durchschnittlicher Strompreise für die Industrie in Cent/kWh (ohne Stromsteuer) Jahresverbrauch 160 bis MWh (Mittelspannungsseitige Versorgung; Abnahme 100kW/1.600h bis 4.000kW/5.000h) 9,34 8,71 9,15 0,08 8,51 0,09 5,79 0,2 0,19 0,35 0,13 0,25 5,46 5,61 6,16 6,50 6,75 0,05 5,99 6,17 7,69 0,51 0,05 0,42 7,02 0,05 8,50 0,05 0,69 7,65 10,30 10,18 0,05 0,05 0,88 1,02 9,26 9,00 12,02 0,05 1,16 10,70 10,17 10,84 0,05 1,31 13,49 13,83 12,50 12,79 0,17 0,05 3,530 0,03 3,592 8,70 8,63 8,83 8,98 0,07 0,04 5,277 7,76 0,10 0,07 6,240 7,00 0,009 0,17 0,23 0, Erzeugung, Transport, Vertrieb Konzessionsabgabe EEG-Umlage* KWK-Aufschlag 19 StromNEV-Umlage Offshore-Haftungsumlage abla-umlage * ab 2010 Anwendung AusgleichMechV Quellen: VEA, BDEW; Stand: 05/ Seite 15

16 Strompreis für die Industrie (inkl. Stromsteuer) Durchschnittlicher Strompreise für die Industrie in Cent/kWh (inkl. Stromsteuer) Jahresverbrauch 160 bis MWh (Mittelspannungsseitige Versorgung; Abnahme 100kW/1.600h bis 4.000kW/5.000h) 15,02 15,37 14,04 14,33 9,34 8,86 9,15 0,08 8,51 0,15 0,09 6,05 5,46 5,61 6,47 6,86 0,31 0,36 0,05 0,26 0,19 0,35 0,25 0,20 0,13 7,98 1,23 0,42 5,99 6,17 0,05 1,537 13,25 1,537 0,009 1,537 0,17 0,17 1,537 1,23 11,53 11,41 11,40 12,07 0,10 0,23 0,07 0,03 0,07 0,07 0,04 0,05 1,16 1,23 1,23 1,23 1,23 0,053,530 3,592 9,73 0,05 5,277 0,05 0,05 6,240 0,88 1,02 1,31 1,23 0,05 1,23 0,69 0,05 0,51 8,92 7,02 7,65 9,26 9,00 10,70 8,70 8,63 8,83 8,98 7,76 7, Erzeugung, Transport, Vertrieb Konzessionsabgabe EEG-Umlage* KWK-Aufschlag 19 StromNEV-Umlage Offshore-Haftungsumlage abla-umlage Stromsteuer * ab 2010 Anwendung AusgleichMechV Quellen: VEA, BDEW; Stand: 05/ Seite 16

17 Steuern und Abgaben für die Industrie in Cent/kWh (ohne Stromsteuer) Durchschnittliche Steuern und Abgaben für die Industrie in Cent/kWh (ohne Stromsteuer) Jahresverbrauch 160 bis MWh (Mittelspannungsseitige Versorgung; Abnahme 100kW/1.600h bis 4.000kW/5.000h) 5,73 0,17 0,10 0,07 6,82 0,009 0,17 0,23 0,07 6,240 5,277 3,530 3,592 0,05 0,05 0,05 0,55 0,05 0,51 0,58 0,67 0,85 0,05 0,08 0,09 0,25 0,35 0,42 0,51 0,69 0,88 1,02 1,16 1,31 0,19 0,05 0,05 0,05 0,13 0,20 0,19 0,20 0,33 1,04 1,18 1,32 1,47 2,21 0,05 3,67 3,81 0,07 0,03 0, Konzessionsabgabe EEG-Umlage* KWK-Aufschlag 19 StromNEV-Umlage Offshore-Haftungsumlage abla-umlage * ab 2010 Anwendung AusgleichMechV Quelle: BDEW; Stand: 05/ Seite 17

18 Jan 08 Mrz 08 Mai 08 Jul 08 Sep 08 Nov 08 Jan 09 Mrz 09 Mai 09 Jul 09 Sep 09 Nov 09 Jan 10 Mrz 10 Mai 10 Jul 10 Sep 10 Nov 10 Jan 11 Mrz 11 Mai 11 Jul 11 Sep 11 Nov 11 Jan 12 Mrz 12 Mai 12 Jul 12 Sep 12 Nov 12 Jan 13 Mrz 13 Mai 13 Jul 13 Sep 13 Nov 13 Jan 14 Mrz 14 Mai 14 Index 2005 = 100 Entwicklung Preisindex bei Neuabschlüssen in der Industrie 180 Preisindex (2005=100) bei Neuabschlüssen in der Industrie (ohne Stromsteuer) Jahresverbrauch 160 bis MWh (Mittelspannungsseitige Versorgung; Abnahme 100kW/1.600h bis 4.000kW/5.000h) Quellen: VEA, BDEW, Stand: 05/ Seite 18

19 Strompreis für die Industrie (70 bis 150 GWh/a) Durchschnittlicher Strompreise für die Industrie in Cent/kWh Jahresverbrauch bis MWh; ohne rückerstattungsfähige Steuern 7,91 0,90 7,01 8,56 8,69 8,63 0,90 1,10 7,66 7,59 1,77 10,07 2,83 6,86 7,24 9,26 2,78 10,18 3,89 6,48 6, Erzeugung, Transport, Vertrieb nicht erstattungsfähige Steuern und Abgaben Anmerkungen: 1) Eurostat-Daten vor 2007 aufgrund geänderter Erhebungsmethodik nicht vergleichbar. 2) Nicht erstattungsfähige Steuern, Abgaben und Umlagen (Konzessionsabgabe, EEG-Umlage, KWK-Aufschlag, 19 StromNEV-Umlage, Offshore-Haftungsumlage) können nicht einzeln ausgewiesen werden. 3) Je nach Abnahmeverhalten/ Netznutzung können die nicht erstattungsfähigen Steuern und Abgaben individuell deutlich variieren. Quellen: Eurostat, BDEW (eigene Berechnungen); Stand: 05/ Seite 19

20 Bandbreite Industriestrompreis: Großabnehmer 100 GWh/a Bandbreite des Strompreises für industrielle Großabnehmer bei maximal möglicher Entlastung und ohne Möglichkeit zur Nutzung von Entlastungsregelungen bei 100 GWh/a 4,63-5,13 ct/kwh 0,05 Stromsteuer EEG Offshore-HU 0,027 0, StromNEVUmlage 0,025 0,050 KWK-Aufschlag 0,026 0,060 Konzessionsabgabe Netzentgelt Beschaffung und Vertrieb 4,5-5,0 1,537 5,277 2,0-2,5 4,5-5,0 14,09-15,09 ct/kwh Durchschnittspreis 10,18 ct/kwh ( GWh/a; 3,89 ct/kwh nichterstattungsfähige Steuern; 6,29 ct/kwh Netzentgelt, Beschaffung und Vertrieb 4,14-4,64 ct/kwh Stromsteuer - 1,537 EEG 0,05 6,240 abla-umlage 0,009 0,009 Offshore-HU 0,027 0, StromNEV-Umlage 0,030 0,054 KWK-Aufschlag 0,025 0,055 Konzessionsabgabe - 0,07-0,1 4,0-4,5 Netzentgelt Beschaffung und Vertrieb 2,0-2,5 4,0-4,5 14,56-15,56 ct/kwh Quelle: BDEW (eigene Berechnungen), Eurostat Seite 20

21 Entlastungsregelungen beim Strompreis (1) 1. Stromsteuer: Ermäßigter Satz und Spitzenausgleich Ermäßigter Steuersatz: 1,537 ct/kwh (75% des Regelsteuersatzes von ct/kwh) Entlastungssatz im Spitzenausgleich: 90 %, d. h. Rückerstattung der Stromsteuer bis zu max. 90 % möglich in Abhängigkeit vom Betrag des Arbeitgeberanteils an den Rentenversicherungsbeiträgen des Industriebetriebs. Die Erstattung erfolgt rückwirkend auf Antrag beim zuständigen Hauptzollamt, der somit minimal mögliche Steuersatz beträgt 0,15 ct/kwh. Generelle Steuerbefreiung für bestimmte energieintensive Produktionsprozesse ( 9a Stromsteuergesetz (StromStG)) Ermäßigter Steuersatz für Schienenbahnen: 1,14 ct/kwh 2. Konzessionsabgabe für Sondervertragskunden Regulärer Satz für Sondervertragskunden: ct/kwh Vollständige Befreiung von der Konzessionsabgabe für Sondervertragskunden, deren Abnahmepreis unterhalb des Grenzpreises liegt. Der Grenzpreis ist der Durchschnittserlös je kwh aus der Lieferung von Strom an alle Sondervertragskunden aus dem vorvergangenen Jahr und wird vom Statistischen Bundesamt ermittelt und veröffentlicht (aktuell: maßgeblicher Grenzpreis für auf Basis Durchschnittserlös 2012). Seite 21

22 Entlastungsregelungen beim Strompreis (2) 3. EEG-Umlage: Besondere Ausgleichsregelung (EEG 2012) (aktuell gültiges EEG 2012, Gesetzentwurf EEG noch nicht dargestellt) Anspruchsberechtigte Verbraucher i. S. d. Besonderen Ausgleichsregelung 40 ff. EEG 2012 (BesAR): Unternehmen des produzierenden Gewerbes (WZ 2008, Abschnitte B&C) Verbrauch >1 GWh/a, Stromkostenanteil an der Bruttowertschöpfung >14 % Stufenregelung (EEG-Umlage für den jeweiligen Teilverbrauch): bis 1 GWh: volle EEG-Umlage (: 6,24 ct/kwh), 1 bis 10 GWh: 10% der EEG-Umlage (: 0,624 ct/kwh), GWh: 1% der EEG-Umlage (: 0,0624 ct/kwh), >100 GWh: 0,05 ct/kwh (Fixwert) Priviligierte Letztverbraucher i. S. d. 41 (3) Nr.2 EEG 2012: Verbrauch >100 GWh/a, Stromkostenanteil an der Bruttowertschöpfung >20 %: generell begrenzte EEG-Umlage von 0,05 ct/kwh über den gesamten Verbrauch Schienenbahnen i. S. d. 42 EEG 2012: begrenzte EEG-Umlage von 0,05 ct/kwh bei Verbrauch >10GWh, nur Fahrstrom, Begrenzung nur für den 10% übersteigenden Verbrauch, 10% werden mit dervollen EEG-Umlage belegt Antragstellung auf Begünstigung beim Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (BAFA), Antragstellung jährlich und im Voraus, : Unternehmen bzw. Unternehmensteile, davon 72 Schienenbahnen; Volumen gem. BAFA: 107,1 TWh Volumen gem. EEG-Umlagenprognose: privilegierter Letztverbrauch: 106,5 TWh Ohne die Besondere Ausgleichsregelung nach 40 ff EEG 2012 läge die EEG-Umlage bei 4,88 ct/kwh bzw. um 1,36 ct/kwh niedriger Seite 22

23 Entlastungsregelungen beim Strompreis (3) 3. EEG-Umlage: Strom aus eigenen Erzeugungsanlagen (EEG 2012) (aktuell gültiges EEG 2012, Gesetzentwurf EEG noch nicht dargestellt) Vollständige Befreiung von der Verpflichtung zur Zahlung der EEG-Umlage für den Stromverbrauch aus eigenen Erzeugungsanlagen i. S. d. 37 (3) EEG 2012 Verbrauch im räumlichen Zusammenhang zur Stromerzeugungsanlage, Netzdurchleitung nicht mehr zulässig (teilweise Bestandsschutz), allgemeingültig, keine sektorale Begrenzung auf bestimmte Verbraucher (Industriekraftwerke, Selbstverbrauch aus Photovoltaikanlagen, Micro-KWK etc.) : Volumen gemäß Prognose der EEG-Umlage : 47,12 TWh 5. KWK-G-Umlage gemäß 9 (7) KWKG (Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz) Letztverbraucher Kategorie B: Für Verbraucher mit > kwh/a erhöht sich das Netznutzungsentgelt um 0,05 ct/kwh (: 0,055 ct/kwh inkl. Nachholung 2012) für den über kwh hinausgehenden Verbrauch. Der Verbrauch bis kwh wird mit dem KWK-Aufschlag für die Letztverbraucherkategorie A belegt (Volumen Kategorie B: 217 TWh/109 Mio. ) Letztverbraucher Kategorie C: Für Verbraucher mit > kwh/a und Stromkostenanteil am Umsatz >4% erhöht sich das Netznutzungsentgelt um 0,025 Cent/kWh für den über kwh hinausgehenden Verbrauch (Volumen Kategorie C: 72 TWh/18 Mio. ) KWK-Aufschlag Letztverbraucherkategorie A (< kwh/a): 0,178 ct/kwh Seite 23

24 Entlastungsregelungen für die Industrie (4) 6. Netzentgelte: Befreiung oder Minderung i. S. d. 19 StromNEV Gemindertes individuelles Netzentgelt gemäß 19 (2) StromNEV für Verbraucher mit atypischer Netznutzung, d. h. wenn der Höchstlastbetrag des Letztverbrauchers vorhersehbar und erheblich von der zeitgleichen Jahreshöchstlast in dieser Netz- oder Umspannebene abweicht. Minderung des Netzentgelts außerdem für Unternehmen mit einem Stromverbrauch >10 GWh/a und einer Benutzungsstundenzahl von mindestens h/a auf 20% des veröffentlichten Netzentgelts bei Benutzungsstundenzahl >7.000 h/a auf 15% des veröffentlichten Netzentgelts bei Benutzungsstundenzahl >7.500 h/a auf 10% des veröffentlichten Netzentgelts bei Benutzungsstundenzahl >8.000 h/a Geminderte individuelle Netzentgelte werden vorbehaltlich gewährt. Wird die Voraussetzung nachträglich nicht erfüllt, erfolgt die Abrechung mit dem allgemein gültigen Netzentgelt. Entgangene Erlöse der Netzbetreiber werden untereinander verrechnet und von allen Letztverbrauchern auch von Letztverbrauchern mit gemindertem Netzentgelt getragen. Volumen gemäß Prognose der 19 StromNEV-Umlage vom : Strommenge mit gemindertem Netzentgelt: 82 TWh Dadurch entgangene und zu verrechnende Erlöse: 630 Mio. Seite 24

25 spezifische EEG-Umlage in ct/kwh Jährliche EEG-Kosten in Spezifische EEG-Umlage und EEG-Kosten: Stromintensiver Industriebetrieb EEG-Kosten und spezifische EEG-Umlage eines stromintensiven Industriebetriebs gemäß BesAR 41 (3) S.1 EEG 2012 in Abhängigkeit vom jährlichen Stromverbrauch (aktuell gültiges EEG 2012, Gesetzentwurf EEG noch nicht dargestellt) 1.) Stromkostenanteil >14% an der Bruttowertschöpfung 2.) Stromverbrauch >1GWh/a 8,0 7,0 6,0 5,0 6,24 ct/kwh begünstigte stromintensive Betriebe ,0 3,0 5 GWh/a /a 1,76 ct/kwh 15 GWh/a /a 0,82 ct/kwh 25 GWh/a /a 0,51 ct/kwh 35 GWh/a /a 0,39 ct/kwh 45 GWh/a /a 0,31 ct/kwh , , , Jahresverbrauch in GWh spezifische EEG-Umlage in ct/kwh jährliche EEG-Kosten in 0 Seite 25

26 Entlastung der Industrie* (EEG 2012) Anzahl der Industriebetriebe begünstigt durch die Besondere Ausgleichsregelung nach 41 EEG: Unternehmen/Unternehmensteile 4% Stromverbrauch der Industriebetriebe EEG-Umlagenbefreiung nach 37 EEG (Selbstverbrauch) Geminderte EEG-Umlage 10%/0,624 ct/kwh 6% 14% Volle EEG-Umlage: 6,24 ct/kwh (2012) Geminderte EEG-Umlage 1%/0,0624 ct/kwh 9% rd. 250 TWh 47% 96% Volle EEG-Umlage: gut Industriebetriebe Begrenzte EEG-Umlage 0,05 ct/kwh 24% Bei vollständiger Streichung der Besondere Ausgleichsregelung läge die EEG-Umlage bei 4,88 ct/kwh bzw. um 1,36 ct/kwh niedriger. Bei Rücknahme der im EEG 2012 erfolgten Ausweitung der Besonderen Ausgleichsregelung läge die EEG-Umlage bei rd. 5,95 ct/kwh bzw. rd. 0,3 ct/kwh niedriger. * Betriebe der Abschnitte B (Bergbau, Gewinnung von Steinen und Erden) und C (verarbeitendes Gewerbe) der WZ2008 Quellen: BDEW (eigene Berechnung auf Basis der Angaben zur Prognose der EEG-Umlage vom ), BAFA, Stat. Bundesamt, prognos AG Seite 26

27 Aufkommen der EEG-Umlage : Wer trägt das EEG? Von den Verbrauchern zu tragende Kosten für das EEG : 23,6 Mrd. Private Haushalte: 8,3 Mrd. Industrie: 7,4 Mrd. 23,6 Mrd. Industrie, GHD, Verkehr, Landwirtschaft: 12,5 Mrd. Öffentliche Einrichtungen: 2,8 Mrd. Landwirtschaft: 0,5 Mrd. Gewerbe, Handel, Dienstleistungen: 4,5 Mrd. Verkehr: 0,1 Mrd. Quelle: BDEW Seite 27

28 Wirkeffekte auf die Höhe und Verwendung der EEG-Umlage Wirkeffekte auf die Höhe der EEG-Umlage* Verwendung der EEG-Umlage* +0,96 6,24 6,24 Ausbau Photovoltaik: +0,08 Ausbau Wind onshore: +0,12 Ausbau Wind offshore: +0,17 Ausbau Biomasse: +0,07 Ausbau Sonstige EE: +0,02 geringerer Börsenpreis: +0,36 0,8% 48,3% Sonstige Kosten: 0,05 Photovoltaik**: 3,02 5,28 Ausweitung Industrieprivileg: +0,14 Anstieg sonstige Kosten: +0,05 Anstieg Liquiditätsreserve: +0,08 geringere Nachholung als im Vorjahr: -0,10 Anstieg Gesamtstromverbrauch: -0,03 19,2% Wind onshore: 1,20 5,5% Wind offshore: 0,34 24,7% Biomasse: 1,54 1,5% Sonstige EE: 0,09 Die Veränderung der Rahmenparameter wie der Ausbau der Erneuerbaren Energien, Börsenpreisveränderungen, die Inanspruchnahme von Industriebegünstigungen oder der Gesamtstromverbrauch bestimmen die Höhe der EEG-Umlage. Das Aufkommen aus der EEG-Umlage im Jahr insgesamt 23,6 Mrd. wird zu 100% für die Förderung Erneuerbarer Energien verwendet. 97,4% fließen/flossen Betreibern von EEG-Anlagen zu, 1,8 % gehen an Direktvermarkter von EEG-Strom und 0,8% sind notwendige administrative Kosten. * alle Angaben in ct/kwh ** inkl. Kosten Nachrüstung 50,2 Hz (: 120 Mio. ) Quelle: BDEW Seite 28

29 ct/kwh Ct/kWh Strompreisentwicklung quartalsweise Haushalte* (3.500 kwh/a) Industrie** (160 bis MWh/a) 28,50 28,96 28,95 28,96 29,11 29, ,48 15,36 13,43 13,22 13,44 13, Jan Apr Jul Okt Jan Apr Jul Okt 1. Q 2. Q 3. Q 4. Q 1. Q 2. Q 3. Q 4. Q 0 Erzeugung, Transport, Vertrieb Steuern und Abgaben Datenreihen3 Quelle: BDEW, VEA * durchschnittlicher Haushalt mit kwh Jahresverbrauch; Preisstand jeweiliger Monat ** Mittelspannungsseitig versorgte Industrie, ohne Stromsteuer; Preisstand Quartalsdurchschnitt bzw. Mai Seite 29

30 Gesamtbelastung durch Steuern und Abgaben Gesamtbelastung der Strompreise in Mrd. (ohne Mwst.*) 0,44 0,15 0,13 6,17 23,59 20,36 0,39 6,27 6,35 6,26 6,28 8,5 9,5 6,9 13,35 14,19 6,53 6,60 6,46 0,85 0,74 0,55 0,61 4,32 5,10 4,1 8,33 3,36 0,28 0,26 0,90 1,15 1,63 1,91 2,30 2,92 3,73 4,30 4,88 5,27 0,61 0,99 0,67 0,76 0,77 0,85 1,82 2,00 2,00 2,04 2,08 2,15 2,22 2,07 2,09 2,14 2,17 2,16 2,11 2,15 2,15 2,15 2,15 2,3 11,4 11,9 12,3 12,9 13,5 13,9 14, ** ** Konzessionsabgabe EEG-Umlage*** KWK-Aufschlag 19 StromNEV-Umlage Offshore-Haftungsumlage**** abla-umlage Stromsteuer***** * Mehrwertsteuerbelastung rd. 8 Mrd. Euro ** teilweise vorläufig oder Schätzung *** bis 2009 Mehrkosten gegenüber Börsenpreis; ab 2010 Anwendung AusglMech; /14 gemäß EEG-Umlagenprognose **** /14: Schätzung ***** /14: gemäß AK Steuerschätzung des BMF, Mai Quelle: BDEW, Stand: 05/ 17,0 22,9 7,25 23,9 6,97 31,5 7,01 0,77 0,81 0,40 34,5 6,85 0,05 0,76 0,59 0,49 Seite 30

31 in Euro/MWh Preisentwicklung an der Strombörse Terminmarkt Jahresfuture ( ) 140 EEX Power Derivatives Phelix-Base-Year-Future/Phelix-Peak-Year-Future (rollierend) : 79,36 /MWh : 99,40 /MWh : 69,84 /MWh : 64,48 /MWh : 69,02 /MWh : 60,86 /MWh : 49,67 /MWh : 55,83 /MWh : 70,33 /MWh : 49,20 /MWh : 49,90 /MWh : 56,07 /MWh : 49,30 /MWh : 39,08 /MWh Diff: 23,53 /MWh Diff: 29,07 /MWh Diff: 20,64 /MWh Diff.: 14,58 /MWh Diff.: 12,95 /MWh Diff.: 11,56 /MWh Diff: 10,59 /MWh 45,37 35,43 9,94 Jahresfuture Baseload (rollierend) Jahresfuture Peakload (rollierend) Quelle: EEX Strompreisanalyse Mai Seite 31

32 in Euro/MWh Preisentwicklung an der Strombörse Spotmarkt Tagesindizes ( ) EPEX Spot Tagesindizes Phelix Day Base/Phelix Day Peak Peak: 57,12 /MWh Peak: 48,51 /MWh Peak: 43,13 /MWh Base: 51,15 /MWh Base: 42,60 /MWh Base: 37,78 /MWh Diff: 5,97 /MWh Diff: 5,91 /MWh Diff: 5,35 /MWh Peak: 36,35 /MWh Base: 32,53 /MWh Diff: 3,82 /MWh Spotpreis Base Spotpreis Base: Gleitender 60-Tage-Durchschnitt Spotpreis Peak Spotpreis Peak: Gleitender 60-Tage-Durchschnitt Quelle: EEX Strompreisanalyse Mai Seite 32

33 /t CO2 Preisentwicklung CO 2 -Emissionszertifikate ( ) Back- Loading 2 Mittelwert 2011: 12,94 /tco 2 Mittelwert 2012: 7,38 /tco 2 Mittelwert : 4,47 /tco 2 5,60 /tco 2 0 CO2-Emissionszertifikat* [ /t CO2] Gleitender 30-Tage-Durchschnitt Quelle: EEX * 2011: EUA; 2012: EUSP 2008-; /14: EUSP Strompreisanalyse Mai Seite 33

34 Jan 01 Apr 01 Jul 01 Okt 01 Jan 02 Apr 02 Jul 02 Okt 02 Jan 03 Apr 03 Jul 03 Okt 03 Jan 04 Apr 04 Jul 04 Okt 04 Jan 05 Apr 05 Jul 05 Okt 05 Jan 06 Apr 06 Jul 06 Okt 06 Jan 07 Apr 07 Jul 07 Okt 07 Jan 08 Apr 08 Jul 08 Okt 08 Jan 09 Apr 09 Jul 09 Okt 09 Jan 10 Apr 10 Jul 10 Okt 10 Jan 11 Apr 11 Jul 11 Okt 11 Jan 12 Apr 12 Jul 12 Okt 12 Jan 13 Apr 13 Jul 13 Okt 13 Jan 14 Apr 14 Entwicklung der Energiepreise für Haushalte Index Erdgas Haushalt Heizöl Haushalt Strom Haushalt Fernwärme Haushalt Quellen: Statistisches Bundesamt (FS 17, R 2), BDEW (Strom kwh) Indexierte Werte: 2010 = 100 Die Grafik zeigt die Preisentwicklung (indexierte Preissteigerungsraten, keine absoluten Brennstoffpreise) bei Heizöl, Gas, Strom und Fernwärme für Haushalte seit Januar 2001 bezogen auf das Basisjahr 2010 (Jahresdurchschnitt). Seite 34

35 * /t SKE Entwicklung ausgewählter Energiepreise Jahresdurchschnitte in /t SKE Importrohöl Importerdgas Drittlandskohle (Kraftwerkskohle) 0 Quellen: BAFA, Kohlenstatistik e.v. *Stand 1. Quartal Seite 35

BDEW-Strompreisanalyse Mai 2013

BDEW-Strompreisanalyse Mai 2013 BDEW-Strompreisanalyse Mai Haushalte und Industrie Berlin, 27. Mai www.bdew.de 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 Steuern und Abgaben: Haushaltsstrom* Entwicklung der

Mehr

BDEW-Strompreisanalyse November 2013

BDEW-Strompreisanalyse November 2013 BDEW- Haushalte und Industrie Berlin, 20. November www.bdew.de 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 Steuern und Abgaben: Haushaltsstrom* Entwicklung der Strompreise

Mehr

BDEW-Strompreisanalyse Oktober 2012

BDEW-Strompreisanalyse Oktober 2012 BDEW-Strompreisanalyse Oktober Haushalte und Industrie Berlin, 23. Oktober (Update 26.10.) www.bdew.de 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 Steuern und Abgaben: Haushaltsstrom*

Mehr

BDEW-Strompreisanalyse August 2015

BDEW-Strompreisanalyse August 2015 BDEW- Haushalte und Industrie Berlin, 31. August 2015 www.bdew.de Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick Der durchschnittliche Strompreis für Haushalte ist im Jahr 2015 gegenüber dem Vorjahr um 1,4 %

Mehr

Strompreis für Haushalte 2015: Steuern, Abgaben und Umlagen ab 1998

Strompreis für Haushalte 2015: Steuern, Abgaben und Umlagen ab 1998 Strompreis für Haushalte 2015: Steuern, Abgaben und Umlagen ab 1998 Bestandteile des durchschnittlichen Strompreises für einen Haushalt () Jahresverbrauch von 3.500 kwh 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 0 rd.

Mehr

Kosten der Energiewende Entlastung stromintensiver Unternehmen

Kosten der Energiewende Entlastung stromintensiver Unternehmen Kosten der Energiewende Entlastung stromintensiver Unternehmen Klimakonferenz der IHK Schleswig- Holstein Flensburg, 31. Oktober 2013 Jakob Flechtner, DIHK Wachsende staatliche Belastungen Quelle: BDEW

Mehr

Energiedaten: Ausgewählte Grafiken

Energiedaten: Ausgewählte Grafiken Energiedaten: Ausgewählte Grafiken Inhalt A. Energie- und Strompreise 1. Strompreise in Deutschland für Haushalte und Industrie 2. Strompreise im europäischen Vergleich Haushalte 3. Zusammensetzung der

Mehr

Staatliche Strompreisbestandteile

Staatliche Strompreisbestandteile Staatliche Strompreisbestandteile 2014 Stand: 25.10.2013 Staatsanteil am Strompreis für Haushalte über 50 % sind Steuern, Abgaben und Umlagen Umlage f. abschaltbare Lasten (ab 2014) Offshore-Haftungsumlage

Mehr

Industriestrompreise. Energie-Info. Ausnahmeregelungen bei Energiepreisbestandteilen. Berlin, 28. April 2014

Industriestrompreise. Energie-Info. Ausnahmeregelungen bei Energiepreisbestandteilen. Berlin, 28. April 2014 Energie-Info BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.v. Reinhardtstraße 32 10117 Berlin Industriestrompreise Ausnahmeregelungen bei Energiepreisbestandteilen Berlin, 28. April 2014 Inhalt

Mehr

Entgelt für den Messstellenbetrieb: 519,50 pro Jahr

Entgelt für den Messstellenbetrieb: 519,50 pro Jahr Preisblatt für die Ersatzversorgung mit Strom in Niederspannung für Kunden mit registrierender Leistungsmessung 1. Der Kunde zahlt einen Arbeitspreis Energie in Höhe von: 15,00 Cent pro kwh. Der Arbeitspreis

Mehr

Information: Strompreise für Haushaltskunden 2013

Information: Strompreise für Haushaltskunden 2013 Information: Strompreise für Haushaltskunden 2013 Grundsätzlich wird der Strompreis aus drei Elementen gebildet: a) Den Kosten für die Erzeugung, Beschaffung, den Vertrieb sowie Service und Dienstleistungen:

Mehr

Erneuerbare Energien und das EEG: Zahlen, Fakten, Grafiken (2013)

Erneuerbare Energien und das EEG: Zahlen, Fakten, Grafiken (2013) Foliensatz zur Energie-Info Erneuerbare Energien und das EEG: Zahlen, Fakten, Grafiken (213) Anlagen, installierte Leistung, Stromerzeugung, Marktintegration der erneuerbaren Energien, EEG-Auszahlungen

Mehr

Steuern und Abgaben Stand: (alle Angaben ohne Gewähr)

Steuern und Abgaben Stand: (alle Angaben ohne Gewähr) Steuern und Abgaben Stand: 25.10.2016 (alle Angaben ohne Gewähr) Strom Umlage aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) Bezeichnung Gültig von Gültig bis Wert Einheit EEG-Umlage 01.01.2017 31.12.2017 6,880

Mehr

Die ökonomischen Aspekte des Ausbaus der erneuerbaren Energien

Die ökonomischen Aspekte des Ausbaus der erneuerbaren Energien Leipziger Institut für Energie Werner Bohnenschäfer Energiekosten und -preisentwicklung Die ökonomischen Aspekte des Ausbaus der erneuerbaren Energien Eugen Haug / pixelio.de Rainer Sturm / pixelio.de

Mehr

Informationen: Strompreise für Haushaltskunden 2014

Informationen: Strompreise für Haushaltskunden 2014 Informationen: Strompreise für Haushaltskunden 2014 Grundsätzlich setzt sich der Strompreis aus drei Bestandteilen zusammen: a) Den Kosten für Strombeschaffung, Vertrieb, Service und Dienstleistungen des

Mehr

Preisblatt 1 für die Netznutzung (Abnahmestellen mit registrierender Viertelstunden-Leistungsmessung)

Preisblatt 1 für die Netznutzung (Abnahmestellen mit registrierender Viertelstunden-Leistungsmessung) Preisblatt 1 für die Netznutzung (Abnahmestellen mit registrierender Viertelstunden-Leistungsmessung) Gültig ab 1. Januar 2016 1. Netznutzung - Entgelt für die Bereitstellung des Netzes und der Systemdienstleistung

Mehr

Herzlich Willkommen zur Veranstaltung. Energieeffizienz bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Ihr Plus in Fellbach

Herzlich Willkommen zur Veranstaltung. Energieeffizienz bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Ihr Plus in Fellbach Herzlich Willkommen zur Veranstaltung Energieeffizienz bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Ihr Plus in Fellbach Vortrag im Rahmen der IVF Veranstaltung Energieeffizienz bei KMU am 09.07.2014 Eigner

Mehr

Informationen: Strompreise für Haushaltskunden 2013

Informationen: Strompreise für Haushaltskunden 2013 Informationen: Strompreise für Haushaltskunden 2013 Grundsätzlich setzt sich der Strompreis aus drei Bestandteilen zusammen: a) Den Kosten für die Erzeugung, Beschaffung, den Vertrieb sowie Service und

Mehr

Vergünstigungen Steuern und Abgaben - Energie -

Vergünstigungen Steuern und Abgaben - Energie - Vergünstigungen Steuern und Abgaben - Energie - Geschäftsfeld Innovation, Umwelt und Energie Inhaltsverzeichnis Stromsteuer... 2 Energiesteuer... 3 EEG-Umlage (BesAr)... 5 19 StromNEV... 6 17 f EnWG (Offshore-Haftungsumlage)...

Mehr

Betriebswirtin des Handwerks

Betriebswirtin des Handwerks Betriebswirtin des Handwerks Dr. Timmermann Str. 22 31515 Wunstorf Tel. (0 50 31) 51 53 31 info@beratung-stanzel.de Heute meinerseits für Sie: Energiekosten und deren Optimierung Entwicklung der Strompreise

Mehr

Strompreise: Aktuelle Übersicht über die Umlagen für 2013

Strompreise: Aktuelle Übersicht über die Umlagen für 2013 Energie-Info BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.v. Reinhardtstraße 32 10117 Berlin Strompreise: Aktuelle Übersicht über die Umlagen für 2013 Berlin, 29. Oktober 2012 Weitere Umlagen

Mehr

Preisblatt 1 für die Netznutzung Strom (Abnahmestellen mit registrierender Viertelstunden-Leistungsmessung)

Preisblatt 1 für die Netznutzung Strom (Abnahmestellen mit registrierender Viertelstunden-Leistungsmessung) Preisblatt 1 für die Netznutzung Strom (Abnahmestellen mit registrierender Viertelstunden-Leistungsmessung) Gültig ab 1. Januar 2017 1. Netznutzung - Entgelt für die Bereitstellung des Netzes und der Systemdienstleistung

Mehr

vorläufige Netznutzungsentgelte Strom

vorläufige Netznutzungsentgelte Strom vorläufige Netznutzungsentgelte Strom gültig ab 01. Januar 2017 Stadtwerke Kempen GmbH Heinrich-Horten-Straße 50 47906 Kempen Internet: www.stadtwerke-kempen.de Preisblatt 1 Preise für Zählpunkte mit Leistungsmessung

Mehr

Entgelte für Netznutzung gültig ab:

Entgelte für Netznutzung gültig ab: Die Entgelte für Netznutzung sind in Abhängigkeit von Jahresbenutzungsdauer und Entnahmenetzebene angegeben. Entgelte für Netznutzung Preisblatt 1 für Zählpunkte mit registrierender Leistungsmessung Netznutzungsentgelte

Mehr

Netznutzungsentgelte Strom gültig ab dem 1. Januar 2015

Netznutzungsentgelte Strom gültig ab dem 1. Januar 2015 Netznutzungsentgelte Strom gültig ab dem 1. Januar 2015 Jahresleistungspreissystem für Entnahme mit Lastgangzählung Netz- oder Umspannebene Jahresbenutzungsdauer < 2500 h/a > 2500 h/a Leistungspreis Leistungspreis

Mehr

Steuern und Abgaben Stand: 27.10.2015 (alle Angaben ohne Gewähr)

Steuern und Abgaben Stand: 27.10.2015 (alle Angaben ohne Gewähr) Steuern und Abgaben Stand: 27.10.2015 (alle Angaben ohne Gewähr) Strom Umlage aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) Bezeichnung Gültig von Gültig bis Wert Einheit EEG-Umlage 01.01.2016 31.12.2016 6,354

Mehr

Tarif: Allgemeiner Doppeltarif Drehstrom mit Lastschaltanlage Allgemeiner Doppeltarif gem. Messung

Tarif: Allgemeiner Doppeltarif Drehstrom mit Lastschaltanlage Allgemeiner Doppeltarif gem. Messung Verbrauchsunabhängiger Grundpreis pro Jahr 134,09 Grundpreis pro Monat 11,17 Arbeitspreis pro verbrauchter Kilowattstunde HT 29,70 Arbeitspreis pro verbrauchter Kilowattstunde NT 21,69 Verbrauchsunabhängiger

Mehr

Informationen: Strompreise für Haushaltskunden 2015

Informationen: Strompreise für Haushaltskunden 2015 Informationen: Strompreise für Haushaltskunden 2015 Grundsätzlich setzt sich der Strompreis aus drei Bestandteilen zusammen: a) Den Kosten für Strombeschaffung, Vertrieb, Service und Dienstleistungen des

Mehr

Der Staatsanteil im Strompreis: Übersicht über die Entwicklung und den aktuellen Stand des Strompreises

Der Staatsanteil im Strompreis: Übersicht über die Entwicklung und den aktuellen Stand des Strompreises Vortragsreihe Neue Entwicklungen auf den Energiemärkten Sommersemester 2014 Der Staatsanteil im Strompreis: Übersicht über die Entwicklung und den aktuellen Stand des Strompreises Name: Kevin Schilling

Mehr

Durchschnittliche Zusammensetzung des Strompreises 2011

Durchschnittliche Zusammensetzung des Strompreises 2011 Durchschnittliche Zusammensetzung des Strompreises 2011 Der Strompreis setzt sich aus einer Vielzahl unterschiedlicher Bestandteile zusammen. Diese lassen sich generell in von uns nicht beeinflussbare

Mehr

Steuern, Abgaben und Umlagen

Steuern, Abgaben und Umlagen Steuern, Abgaben und Umlagen EnergyLink AG Nymphenburger Str. 20b 80335 München Tel.: +49 (0)89 24 20 64 80 Fax.: +49 (0)89 24 20 64 890 www.energylink.de 2011 / 2012 1 Inhalt Strompreisbestandteile Konzessionsabgabe

Mehr

Vorläufiges Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab )

Vorläufiges Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab ) Vorläufiges Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab 01.01.2016) Die Energieversorgung Filstal GmbH & Co. KG (EVF) ermöglicht Letztverbrauchern und Weiterverteilern unter Berücksichtigung des Energiewirtschaftsgesetzes

Mehr

PREISBLATT NETZNUTZUNGSENTGELTE STROM

PREISBLATT NETZNUTZUNGSENTGELTE STROM PREISBLATT NETZNUTZUNGSENTGELTE STROM zum 01.01.2015 1. Netznutzungsentgelte für Kunden mit Leistungsmessung Die Entgelte für die Netznutzung sind in Abhängigkeit von Jahresbenutzungsdauer und Entnahmenetzebene

Mehr

Stadtwerke Lippe-Weser Service GmbH & Co. KG

Stadtwerke Lippe-Weser Service GmbH & Co. KG Stadtwerke Lippe-Weser Service GmbH & Co. KG Preisblatt für die Netznutzung Strom, gültig ab dem 01.01.2015 (inklusive Kosten für das vorgelagerte Netz) Preisstand: 15.10.2014 Veröffentlichungspflicht

Mehr

Preisblatt für Netznutzungsentgelte 2014 einschließlich vorgelagerter Netze

Preisblatt für Netznutzungsentgelte 2014 einschließlich vorgelagerter Netze Preisblatt für Netznutzungsentgelte 2014 einschließlich vorgelagerter Netze der (Netzbetreiber) Südring 1/3 59065 Hamm Zusammensetzung des Preissystems für die Netznutzung, Preisbestandteile: Die Preisbestandteile

Mehr

Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab )

Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab ) Netzzugangsentgelte Strom Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab 01.01.2017) der Energieversorgung Pirna GmbH 1. Entgelte für Netznutzung für Entnahme mit ¼-h-Leistungsmessung 1.1 Jahresleistungspreissystem

Mehr

Jahresleistungspreissystem

Jahresleistungspreissystem Preiskomponenten Der Netznutzungspreis setzt sich aus mehreren Bestandteilen zusammen. Im Einzelnen sind folgende Dienstleistungen bzw. Abgaben zu vergüten: Nutzung der Netzinfrastruktur, Erbringung von

Mehr

Stadtwerke Gotha NETZ GmbH

Stadtwerke Gotha NETZ GmbH Stadtwerke Gotha NETZ GmbH Preisblatt für den Netzzugang Strom gültig ab: 01.01. Preisblatt 3 Entgelte für Monatsleistungspreissystem für Entnahme mit Leistungsmessung Monatsleistungspreissystem Monatsleistungspreissystem

Mehr

Stadtwerke Gotha NETZ GmbH

Stadtwerke Gotha NETZ GmbH Stadtwerke Gotha NETZ GmbH Preisblatt für den Netzzugang Strom gültig ab: 01.01. Preisblatt 2 Entgelte für die Entnahme ohne Leistungsmessung Für Kunden im Niederspannungsnetz ohne Leistungsmessung wird

Mehr

Die Energiewende: Herausforderungen und Einsparpotenziale

Die Energiewende: Herausforderungen und Einsparpotenziale Die Energiewende: Herausforderungen und Einsparpotenziale 15.11.2013, München Alexander Skrobuszynski Leiter Vertrieb Industrie und Großgewerbe MVV Energie AG Stromabsatz an Industriekunden im Jahr 2009*

Mehr

Nur ein kleiner Teil des Stromgeschäfts ist wettbewerblich organisiert

Nur ein kleiner Teil des Stromgeschäfts ist wettbewerblich organisiert Nur ein kleiner Teil des Stromgeschäfts ist wettbewerblich organisiert Wettbewerb Regulierung des Netzzugangs und der Netzentgelte (Bundesnetzagentur) Wettbewerb Festgelegt durch den Staat Erzeugung Börse

Mehr

Alternative Finanzierungsoptionen zum Erneuerbare-Energien-Gesetz

Alternative Finanzierungsoptionen zum Erneuerbare-Energien-Gesetz Alternative Finanzierungsoptionen zum Erneuerbare-Energien-Gesetz Dr. Oliver Möllenstädt, GKV-Hauptgeschäftsführer IG BCE-Fachforum Kostengerechtigkeit und Haushaltsfinanzierung der Energiewende 10. September

Mehr

Preisblatt für den Zugang zum Stromnetz der Netzgesellschaft

Preisblatt für den Zugang zum Stromnetz der Netzgesellschaft : gültig ab 01.01.2014 für den Zugang zum Stromnetz der Netzgesellschaft Schwerin mbh (NGS) Netznutzungsentgelte Netzkunden mit Leistungsmessung Jahresbenutzungsdauer Mittelspannungsnetz 20 kv Umspannung

Mehr

Gliederung. Steigende Energiepreise Neue Herausforderungen für f r die Energie- und Umweltpolitik. Ausgangslage. Handlungsstrategien.

Gliederung. Steigende Energiepreise Neue Herausforderungen für f r die Energie- und Umweltpolitik. Ausgangslage. Handlungsstrategien. Steigende Energiepreise Neue Herausforderungen für f r die Energie- und Umweltpolitik Wirtschaftswissenschaftliches Seminar 26 für r die Berater des Handwerks Münster, den 13. September 26 Gliederung Ausgangslage

Mehr

Mittelspannung 9,94 1,93 41,79 0,66. Niederspannung 17,23 4,68 97,23 1,48

Mittelspannung 9,94 1,93 41,79 0,66. Niederspannung 17,23 4,68 97,23 1,48 Preisblatt 1 Netznutzungsentgelte für Entnahmen mit Lastgangmessung Jahresbenutzungsstunden Entnahmestelle Hoch-/Mittelspannung < 2.500 h/a >= 2.500 h/a Leistungspreis Arbeitspreis Leistungspreis Arbeitspreis

Mehr

Vorsicht statt Nachsicht

Vorsicht statt Nachsicht Vorsicht statt Nachsicht Perfekt abgesichert für alle Fälle. WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER WIRTSCHAFTSPRÜFER RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER I. Status Energiewende I EEG-Reform 2014 IV. Weitere Möglichkeiten

Mehr

Preisblatt für den Stromnetzzugang gem. StromNEV inkl. vorgelageres Netz

Preisblatt für den Stromnetzzugang gem. StromNEV inkl. vorgelageres Netz Langensalza Preisblatt für den Stromnetzzugang gem. StromNEV inkl. vorgelageres Netz 1. Netzentgelte für Entnahmestellen mit 1/4-h-Leistungsmessung im Stromverteilungsnetz esleistungspreissystem Benutzungsdauer

Mehr

Netznutzungsentgelte Strom gültig ab dem 1. Januar 2016

Netznutzungsentgelte Strom gültig ab dem 1. Januar 2016 Netznutzungsentgelte Strom gültig ab dem 1. Januar 2016 Jahresleistungspreissystem für Entnahme mit Lastgangzählung Jahresbenutzungsdauer < 2500 2500 Leistungspreis Leistungspreis /kwa Ct/kWh /kwa Ct/kWh

Mehr

Vorläufige Netznutzungsentgelte Strom

Vorläufige Netznutzungsentgelte Strom Vorläufige Netznutzungsentgelte Strom gültig ab 01. Januar 2016 Stadtwerke Kempen GmbH Heinrich-Horten-Straße 50 47906 Kempen Internet: www.stadtwerke-kempen.de Preisblatt 1 Preise für Zählpunkte mit Leistungsmessung

Mehr

Preisblatt für Kunden mit Leistungsmessung - Stand

Preisblatt für Kunden mit Leistungsmessung - Stand Preisblatt für Kunden mit Leistungsmessung - Stand 01.01.2013 Anlage 3 a Das Entgelt für die Nutzung des Stromverteilungsnetzes der Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft mbh sowie der vorgelagerten Netze

Mehr

Vorläufiges Preisblatt 2013 Strom - Netznutzungsentgelte

Vorläufiges Preisblatt 2013 Strom - Netznutzungsentgelte Vorläufiges Preisblatt 2013 Strom - Netznutzungsentgelte Stand: 31.10.2012 www.infraserv-knapsack.de Unverbindlichkeit des Preisblattes Gemäß 20 Abs. 1 S.1, 2 EnWG sind Netzbetreiber verpflichtet, bis

Mehr

Besondere Ausgleichsregelung

Besondere Ausgleichsregelung Besondere Ausgleichsregelung Gliederung 1. Ausgangslage 2. Kabinettsentwurf a. Antragsberechtigt b. Be- bzw. Entlastung c. Übergangsregelung d. Härtefallregelung e. Schienenbahnen 3. Berechnungsgrundlage

Mehr

Preisblatt Netznutzungsentgelte 2016

Preisblatt Netznutzungsentgelte 2016 Preisblatt Netznutzungsentgelte 2016 Entgelte 2016 für Entnahme aus dem geschlossenen Stromverteilnetz der Fraport AG inklusive der Kosten für die vorgelagerten Netze der Übertragungsnetzbetreiber 2 NETZENTGELTE

Mehr

Strompreise transparent - Bedeutung der einzelnen Preisbestandteile für Industrie und Gewerbe

Strompreise transparent - Bedeutung der einzelnen Preisbestandteile für Industrie und Gewerbe Strompreise transparent - Bedeutung der einzelnen Preisbestandteile für Industrie und Gewerbe Christian Otto und Andreas Schaake, VEA Hannover / Nürnberg Sitzung IHK-Ausschuss Energie und Umwelt IHK Nürnberg,

Mehr

Preisblatt für Netznutzungsentgelte 2015 einschließlich vorgelagerter Netze

Preisblatt für Netznutzungsentgelte 2015 einschließlich vorgelagerter Netze Preisblatt für Netznutzungsentgelte 2015 einschließlich vorgelagerter Netze der (Netzbetreiber) Südring 1/3 59065 Hamm Zusammensetzung des Preissystems für die Netznutzung, Preisbestandteile: Die Preisbestandteile

Mehr

Netznutzung Strom Entgelte Gültig ab 01.01.2016

Netznutzung Strom Entgelte Gültig ab 01.01.2016 Netznutzung Strom Entgelte Gültig ab 01.01.2016 Die Erlösobergrenze für das Jahr 2016 kann nicht endgültig bestimmt werden, da das vorläufige Ergebnis der Kostenprüfung vom 25.06.2013 noch nicht rechtskräftig

Mehr

Preisblatt 1 für die Netznutzung (Abnahmestellen mit registrierender Viertelstunden-Leistungsmessung)

Preisblatt 1 für die Netznutzung (Abnahmestellen mit registrierender Viertelstunden-Leistungsmessung) Preisblatt 1 für die Netznutzung (Abnahmestellen mit registrierender Viertelstunden-Leistungsmessung) Gültig ab 1. Januar 2015 1. Netznutzung - Entgelt für die Bereitstellung des Netzes und der Systemdienstleistung

Mehr

Preisblatt 2014 Strom - Netznutzungsentgelte

Preisblatt 2014 Strom - Netznutzungsentgelte Preisblatt 2014 Strom - Netznutzungsentgelte Stand: 10.12.2013 www.infraserv-knapsack.de 1. Preise für Netznutzung mit Lastgangzählung (Jahresleistungspreissystem) Entnahmestelle in Jahresbenutzungsdauer

Mehr

Messung EURO/Jahr. Umspannung zur Niederspannung 300,00 300,00

Messung EURO/Jahr. Umspannung zur Niederspannung 300,00 300,00 Gemeinde Gochsheim Elektrizitätsversorgung Am Plan 4-6 97469 Gochsheim Netznutzungsentgelte des EVU Gochsheim für das Jahr 2013 Mit Bescheid vom 15.12.2008 (Az 22-3163.10-11/08) bzw. 05.05.2010 (Az 22-3163.10-10/09)

Mehr

Der Rechtsrahmen für die energetische Nutzung von Klärgas

Der Rechtsrahmen für die energetische Nutzung von Klärgas Der Rechtsrahmen für die energetische Nutzung von Klärgas Christian Buchmüller und Jörn Schnutenhaus 1. Einführung...71 2. Förderung nach dem KWKG...71 2.1. Förderung der Stromerzeugung...72 2.1.1. Anspruchsvoraussetzungen...72

Mehr

Die Preise verstehen sich zzgl. Mehrkosten aus gesetzlichen Umlagen, ggf. Konzessionsabgabe und zzgl. Umsatzsteuer.

Die Preise verstehen sich zzgl. Mehrkosten aus gesetzlichen Umlagen, ggf. Konzessionsabgabe und zzgl. Umsatzsteuer. Seite 1 von 7 SWE Netz GmbH, Postfach 90 03 36, 99106 Erfurt Preisblatt für den Netzzugang Strom der SWE Netz GmbH, gültig ab 01.01.2016 Gemäß KAV 3 Abs. 1 wird für den in Niederspannung abgerechneten

Mehr

Netznutzungsentgelte Strom gemäß Genehmigung der Landesregulierungsbehörde NRW

Netznutzungsentgelte Strom gemäß Genehmigung der Landesregulierungsbehörde NRW Netznutzungsentgelte Strom gemäß Genehmigung der Landesregulierungsbehörde NRW gültig ab 01. Januar 2012 beinhaltet die Netzentgelte des vorgelagerten Netzbetreibers Stadtwerke Kempen GmbH Heinrich - Horten

Mehr

Stadtwerke Lippe-Weser Service GmbH & Co. KG

Stadtwerke Lippe-Weser Service GmbH & Co. KG Stadtwerke Lippe-Weser Service GmbH & Co. KG Preisblatt für die Netznutzung Strom, gültig ab dem 01.01.2015 (inklusive Kosten für das vorgelagerte Netz) Lastganggemessene Kunden 1 Jahresleistungspreisregelung

Mehr

Netzentgelte -Struktur, Entwicklung und Verteilung-

Netzentgelte -Struktur, Entwicklung und Verteilung- Netzentgelte -Struktur, Entwicklung und Verteilung- Heinz Werner Gottlob, Bundesnetzagentur Referatsleiter Energieregulierung Öffentliche Anhörung am 5. November 2014 Landtag Mecklenburg-Vorpommern - Energieausschuss

Mehr

Preisblatt für den Zugang zum Stromnetz der Netzgesellschaft Schwerin mbh (NGS)

Preisblatt für den Zugang zum Stromnetz der Netzgesellschaft Schwerin mbh (NGS) : gültig ab 01.01.2015 für den Zugang zum Stromnetz der Netzgesellschaft Schwerin mbh (NGS) Netznutzungsentgelte Netzkunden mit Leistungsmessung Jahresbenutzungsdauer Mittelspannungsnetz 20 kv Umspannung

Mehr

Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab 01.01.2015)

Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab 01.01.2015) Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab 01.01.2015) Die Energieversorgung Filstal GmbH & Co. KG (EVF) ermöglicht Letztverbrauchern und Weiterverteilern unter Berücksichtigung des Energiewirtschaftsgesetzes

Mehr

vorläufige Entgelte für die Nutzung der Netzinfrastruktur Strom (mit vorgelagertem Netz) gültig ab 01. Januar 2017

vorläufige Entgelte für die Nutzung der Netzinfrastruktur Strom (mit vorgelagertem Netz) gültig ab 01. Januar 2017 vorläufige Entgelte für die Nutzung der Netzinfrastruktur Strom (mit vorgelagertem Netz) gültig ab 01. Januar 2017 Entgelte für Kunden mit Leistungsmessung Jahresleistungspreissystem pro kw a Jahresbenutzungsdauer

Mehr

Für das Netzgebiet im Stadtbremischen Überseehafen - Bremerhaven gültig ab bis Mittelspannung (MS) 17,43 3,84 89,21 0,97

Für das Netzgebiet im Stadtbremischen Überseehafen - Bremerhaven gültig ab bis Mittelspannung (MS) 17,43 3,84 89,21 0,97 Preisblatt 1 Die Preise gelten für das von der EUROGATE Technical Services GmbH betriebene Verteilnetz zzgl. Mehrkosten gemäß Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz, einer Umlage nach 19 Abs. 2 StromNEV, einer Offshore-Haftungsumlage

Mehr

Newsletter für Geschäftskunden Ausgabe November 2015

Newsletter für Geschäftskunden Ausgabe November 2015 Newsletter für Geschäftskunden Ausgabe November 2015 Wenn Sie Fragen zum Thema Energie und mehr haben, rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne ausführlich. Leiter Vertrieb Geschäftskunden Markus Heuberger

Mehr

Ausnahmeregelungen und Befreiung von Netzentgelten aus Verbrauchersicht

Ausnahmeregelungen und Befreiung von Netzentgelten aus Verbrauchersicht Ausnahmeregelungen und Befreiung von Netzentgelten aus Verbrauchersicht Niels Schnoor Referent Erneuerbare Energien Verbraucherzentrale Bundesverband e.v. Einleitung Systematik der Netzentgelte: Netzkosten

Mehr

Preisblatt für Netzkunden mit 1/4-h-Leistungsmessung

Preisblatt für Netzkunden mit 1/4-h-Leistungsmessung Preisblatt für Netzkunden mit 1/4-h-Leistungsmessung Jahresleistungspreissystem / Jahresbenutzungsdauer Netzzugang in der < 2.500 h 2.500 h Spannungsebene Leistungspreis Arbeitspreis Leistungspreis Arbeitspreis

Mehr

badenova Ihr Klimapartner aus der Solarregion GETEC 2012

badenova Ihr Klimapartner aus der Solarregion GETEC 2012 badenova Ihr Klimapartner aus der Solarregion GETEC 2012 04. März 2012 1 Referent Kim Alexander Dethlof Dipl.-Kaufmann badenova AG & Co.KG Bereichsleiter Energiebeschaffung * 09.09.1978 in Warendorf ledig

Mehr

Entgelte für Kunden mit Leistungsmessung Gültig ab

Entgelte für Kunden mit Leistungsmessung Gültig ab Preisblatt Nr. 1 Entgelte für Kunden mit Leistungsmessung Gültig ab 1.1.2016 Jahresbenutzungsdauer Jahresbenutzungsdauer < 2.500 Vollbenutzungsstunden > 2.500 Vollbenutzungsstunden Entnahmestelle Hochspannungsnetz

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE Stromerzeugung aus Solar- und Windenergie im Jahr 2015 Prof. Dr. Bruno Burger Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Freiburg, den 11.01.2016

Mehr

Preisverzeichnis. Stadtwerke Haan GmbH Leichlinger Straße Haan. Telefon: / / Internet:

Preisverzeichnis. Stadtwerke Haan GmbH Leichlinger Straße Haan. Telefon: / / Internet: Preisverzeichnis Stadtwerke Haan GmbH Leichlinger Straße 2 42781 Haan Telefon: 02129 / 9354-0 Fax: 02129 / 9354-40 Internet: www.stadtwerke-haan.de Stand: 01.01.2017 Beratung Für professionelle Tipps im

Mehr

Chancen für Immobilieneigentümer durch die aktuelle Politikwende bei der Förderung Erneuerbarer Energien

Chancen für Immobilieneigentümer durch die aktuelle Politikwende bei der Förderung Erneuerbarer Energien Photovoltaik im freien deutschen Strommarkt: Chancen für Immobilieneigentümer durch die aktuelle Politikwende bei der Förderung Erneuerbarer Energien 12.03.2013 Seite 1 HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft

Mehr

Preisblatt 5 Konzessionsabgabe und Umlagen

Preisblatt 5 Konzessionsabgabe und Umlagen Preisblatt 5 gültig ab 1. Januar 2015 Die Entgelte stehen unter dem Vorbehalt möglicher Änderungen der Rahmenbedingungen und gesetzlicher Regelungen. 1. Konzessionsabgabe Die Konzessionsabgabe wird zusätzlich

Mehr

Preisblätter (Stand )

Preisblätter (Stand ) Anlage a zum Netznutzungsvertrag (Strom) Preisblätter (Stand 01.01.2015) Preisblatt 1 Netznutzungsentgelte für Entnahmestellen mit ¼-h-Leistungsmessung - Jahresleistungspreissystem Preisblatt 2 Netznutzungsentgelte

Mehr

6. Besondere Regelungen insbes. im Hinblick auf eine nachhaltige Energieversorgung

6. Besondere Regelungen insbes. im Hinblick auf eine nachhaltige Energieversorgung 6. Besondere Regelungen insbes. im Hinblick auf eine nachhaltige Energieversorgung 6.1 Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 6.2 Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) 6.3 Stromsteuer 6.4 Konzessionsabgabe (Emissionshandel)

Mehr

Entgelte für die Nutzung der Netzinfrastruktur Strom (mit vorgelagertem Netz) gültig ab 01. Januar 2017

Entgelte für die Nutzung der Netzinfrastruktur Strom (mit vorgelagertem Netz) gültig ab 01. Januar 2017 Entgelte für die Nutzung der Netzinfrastruktur Strom (mit vorgelagertem Netz) gültig ab 01. Januar 2017 Entgelte für Kunden mit Leistungsmessung Jahresleistungspreissystem Netzebene pro kw a Jahresbenutzungsdauer

Mehr

Entwicklung des Kraftwerksparks in Deutschland und Bayern

Entwicklung des Kraftwerksparks in Deutschland und Bayern Entwicklung des Kraftwerksparks in Deutschland und Bayern Energiedialog Bayern AG 4 Versorgungssicherheit - Strombedarf, gesicherte Leistung, dezentrale vs. zentrale Versorgungsstrukturen München, 21.

Mehr

Netzzugangsentgelte Strom. P reisblatt Nr. 9

Netzzugangsentgelte Strom. P reisblatt Nr. 9 Netzzugangsentgelte Strom P reisblatt Nr. 9 für die Netznutzung von Elektrizitätsverteilernetzen in 59320 Ennigerloh, 48291 Telgte, 48346 Ostbevern (gültig ab 01.01.2014) der Stadtwerke ETO GmbH & Co.

Mehr

Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab 01.01.2014)

Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab 01.01.2014) Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab 01.01.2014) Die Energieversorgung Filstal GmbH & Co. KG (EVF) ermöglicht Letztverbrauchern und Weiterverteilern unter Berücksichtigung des Energiewirtschaftsgesetzes

Mehr

Preisblatt Netznutzung Strom der SWS Netze Solingen GmbH gültig ab 01.01.2015 (inkl. Kosten des vorgelagerten Netzes)

Preisblatt Netznutzung Strom der SWS Netze Solingen GmbH gültig ab 01.01.2015 (inkl. Kosten des vorgelagerten Netzes) Das Preisblatt umfasst die Entgelte für die Nutzung des Elektrizitätsverteilnetzes der SWS Netze Solingen GmbH sowie die Entgelte für die Nutzung des vorgelagerten Transportnetzes der WESTNETZ GmbH. Die

Mehr

Nur ein kleiner Teil des Stromgeschäfts ist wettbewerblich organisiert

Nur ein kleiner Teil des Stromgeschäfts ist wettbewerblich organisiert Nur ein kleiner Teil des Stromgeschäfts ist wettbewerblich organisiert Wettbewerb Regulierung des Netzzugangs und der Netzentgelte (Bundesnetzagentur) Wettbewerb Festgelegt durch den Staat Erzeugung Börse

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE Stromerzeugung in Deutschland im Jahr 2016 Prof. Dr. Bruno Burger Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Freiburg, den 02.01.2017 Aktualisierung

Mehr

Netzentgelte Strom für Entnahmestellen mit Leistungsmessung Jahresleistungspreissystem

Netzentgelte Strom für Entnahmestellen mit Leistungsmessung Jahresleistungspreissystem Netzentgelte Strom für Entnahmestellen mit Leistungsmessung Jahresleistungspreissystem Die Preise enthalten im Rahmen der Kostenwälzung die Netzkosten der vorgelagerten Netzebenen. Die Kosten für die Netzinfrastruktur,

Mehr

Preisblatt für die Nutzung von Elektrizitätsversorgungsnetzen durch Sondervertragskunden mit Leistungsmessung gültig ab

Preisblatt für die Nutzung von Elektrizitätsversorgungsnetzen durch Sondervertragskunden mit Leistungsmessung gültig ab Stadtwerke Greven GmbH Preisblatt für die Nutzung von Elektrizitätsversorgungsnetzen durch Sondervertragskunden mit Leistungsmessung gültig ab 1.1.2014 Für die Nutzung der Elektrizitätsversorgungsnetze

Mehr

ERLÄUTERUNGEN ZUR ANWENDUNG DER PREISBLÄTTER FÜR DIE NETZNUTZUNG STROM

ERLÄUTERUNGEN ZUR ANWENDUNG DER PREISBLÄTTER FÜR DIE NETZNUTZUNG STROM ERLÄUTERUNGEN ZUR ANWENDUNG DER PREISBLÄTTER FÜR DIE NETZNUTZUNG STROM DER DORTMUNDER NETZ GMBH Gültig ab 01.01.2014 1. Netznutzung Die Dortmunder Netz GmbH stellt als Netzbetreiber ihr Stromversorgungsnetz

Mehr

3. Entgelte für Monatsleistungspreissystem der Entnahmestellen mit Leistungsmessung

3. Entgelte für Monatsleistungspreissystem der Entnahmestellen mit Leistungsmessung e für die Nutzung des Stromverteilnetzes der Stadtwerke Sindelfingen GmbH (gültig ab 01.01.2015) Die Stadtwerke Sindelfingen GmbH erhebt für die Nutzung ihres Stromverteilnetzes ab 01. Januar 2015 die

Mehr

Preisblatt Hertz Transmission GmbH

Preisblatt Hertz Transmission GmbH Preisblatt 2013 50Hertz Transmission GmbH Für den Zugang zum Übertragungsnetz in der Regelzone der 50Hertz Transmission GmbH (gültig ab 01.01.2013 bis 31.12.2013) Gemäß den Regelungen des 4 Abs. 3 i.v.m.

Mehr

Preise für Netznutzung im Stromnetzbereich der enercity Netzgesellschaft. Stadt Laatzen und Stadt Seelze (OT Letter) (Gültig ab 01.01.

Preise für Netznutzung im Stromnetzbereich der enercity Netzgesellschaft. Stadt Laatzen und Stadt Seelze (OT Letter) (Gültig ab 01.01. Preisblatt Strom Preise für Netznutzung im Stromnetzbereich der enercity Netzgesellschaft mbh im Bereich der Stadt Hannover, Stadt Langenhagen, Stadt Laatzen und Stadt Seelze (OT Letter) (Gültig ab 01.01.2015)

Mehr

Monatlicher Stromverbrauch in Deutschland

Monatlicher Stromverbrauch in Deutschland Entwicklungen in der deutschen Stromwirtschaft 1. Halbjahr 214 Sitzung der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen am in Berlin, BDEW www.bdew.de Monatlicher Stromverbrauch in Deutschland Gesamtstromverbrauch

Mehr

Preisblatt 1: Netznutzung Strom

Preisblatt 1: Netznutzung Strom Preisblatt 1: Netznutzung Strom Preise für die Nutzung des örtlichen Stromverteilnetzes durch leistungsgemessene Kunden 1.1 Jahresleistungspreissystem für Entnahme mit Lastgangzählung Netz- oder Umspannebene

Mehr

Preisblatt Netznutzung Strom Netz Straelen / Wachtendonk (gültig ab )

Preisblatt Netznutzung Strom Netz Straelen / Wachtendonk (gültig ab ) 1. Preise für Netznutzung mit Lastgangzählung (Jahresleistungspreissystem) Netz- oder Umspannebene Leistungspreis /kwa Jahresbenutzungsdauer < 2500 h/a > 2500 h/a Leistungspreis /kwa Hochspannung mit Umspannung

Mehr

EEG in Zahlen: Vergütungen, Differenzkosten und EEG-Umlage 2000 bis (Stand: 14. Oktober 2016)

EEG in Zahlen: Vergütungen, Differenzkosten und EEG-Umlage 2000 bis (Stand: 14. Oktober 2016) EEG in Zahlen: Vergütungen, Differenzkosten und EEG-Umlage 2000 bis 2017 () Inhaltsverzeichnis EEG-Strommengen Tab. 1 Tab. 1.1 EEG-Strommengen EEG-Strommengen differenziert nach Veräußerungsform EEG-Vergütungs-

Mehr

Höhe der EEG-Umlage 2014 liegt bei 62,40 Euro/MWh 1. Netzumlagen für 2014 stehen fest 4

Höhe der EEG-Umlage 2014 liegt bei 62,40 Euro/MWh 1. Netzumlagen für 2014 stehen fest 4 Inhalt Seite Höhe der EEG-Umlage 2014 liegt bei 62,40 Euro/MWh 1 Netzumlagen für 2014 stehen fest 4 Fehlerhafte Abrechnung der Gaskonzessionsabgabe gegenüber Industriekunden 6 Höhe der EEG-Umlage 2014

Mehr

Preisblatt für Netznutzungsentgelte 2016 einschließlich vorgelagerter Netze

Preisblatt für Netznutzungsentgelte 2016 einschließlich vorgelagerter Netze Preisblatt für Netznutzungsentgelte 2016 einschließlich vorgelagerter Netze der (Netzbetreiber) Südring 1/3 59065 Hamm Zusammensetzung des Preissystems für die Netznutzung, Preisbestandteile: Die Preisbestandteile

Mehr

Entgelte für die Nutzung des Elektrizitätsverteilnetzes der Stadtwerke Meiningen GmbH

Entgelte für die Nutzung des Elektrizitätsverteilnetzes der Stadtwerke Meiningen GmbH gültig ab: 01.01.2015 Stand 17.12.2014 I. Entgelte für Zählpunkte mit Lastgangmessung 1. Netzentgelte Entgelte für die Nutzung des Elektrizitätsverteilnetzes der Jahresbenutzungsdauer Leistungspreipreipreis

Mehr

Vorläufige Netzentgelte Strom Gültig vom 01.01.2016 bis 31.12.2016. Preiskomponenten 2. Preisblatt 1: Netzentgelte für Kunden mit Lastgangmessung 3

Vorläufige Netzentgelte Strom Gültig vom 01.01.2016 bis 31.12.2016. Preiskomponenten 2. Preisblatt 1: Netzentgelte für Kunden mit Lastgangmessung 3 Nach 20 Abs. 1 EnWG sind spätestens zum 15. Oktober vorläufige Netzentgelte durch die Netzbetreiber für das Folgejahr zu veröffentlichen, die sich voraussichtlich auf Basis der für das Folgejahr geltenden

Mehr