Logistikleitfaden. A1 Telekom Austria AG. Vers Seite 1 von 8

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Logistikleitfaden. A1 Telekom Austria AG. Vers. 01.09. 2015. Seite 1 von 8"

Transkript

1 Logistikleitfaden A1 Telekom Austria AG Vers Seite 1 von 8

2 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Materialstammdaten 3 3. Anlieferbedingungen Geltungsbereich Zentrallagerstandorte und Anlieferzeiten Liefertermine laut Bestellung Anlieferadresse Lieferpapiere Verpackung Transporthilfsmittel Maximale Anliefermaße (Palettenhöhen) Verpackungskennzeichnung Serialnummern 7 4. Barcodevorgaben Barcodequalitätsprüfung im Wareneingang Zulässige Barcodetypen Barcode - Prüfung Geforderte Barcodedruck - Qualität Empfehlungen zum Barcodedruck 8 5. Gültigkeit 8 Seite 2 von 8

3 1. Einleitung Mit dem Einhalten der Richtlinien in diesem Logistikleitfaden durch den Lieferanten wird ein reibungsloser Logistikprozess in der A1 Telekom Austria AG sichergestellt. Das Ziel ist die ordnungsgemäße Versorgung der unterschiedlichen Vertriebs- und Verbraucherkanäle. In weiterer Folge ist die Einhaltung der internationalen Standards und Normen die Basis für laufende Optimierungsmöglichkeiten in den Versorgungsprozessen. Diese Richtlinien sind Bestandteil der Vertragsbeziehung zwischen A1 Telekom Austria AG und dem Lieferanten. 2. Materialstammdaten Da im Wesentlichen sämtliche Lager- und Warenflussprozesse auf Materialstammdaten basieren, ist es wichtig diese Daten zeitgerecht und korrekt im Warenwirtschaftssystem erfassen zu können. Von jedem Lieferanten sind folgende Materialdaten beizustellen: Materialbezeichnung Lieferzeit (in Kalendertagen) Lieferanten-Materialnummer Ursprungsland Statistische Warennummer (KN8-Code) Struktur der Verpackungseinheiten o Basismengeneinheit BME (z.b. Stück, Meter, Liter, Kilogramm..) o Verpackungseinheit 1 (z.b. Packung) o Verpackungseinheit 2 (z.b. Karton) o Verpackungseinheit 3 (z.b. Überkarton) o Palettenverpackung (Euronormpalette) Für jede relevante Verpackungseinheit sind bekannt zu geben: Bezeichnung der Verpackungseinheit (z.b. Karton) Mengeninhalt je Verpackungseinheit (z.b. Anzahl Stück je Karton) Hersteller-Code (EAN13, UPC-A, UPC-E) Länge, Breite, Höhe in mm Bruttogewicht in kg Sollte vom Lieferanten kein Hersteller-EAN/UPC-Code bekannt gegeben werden, so wird ein EAN-Code von A1 Telekom Austria AG vergeben, mit dem das Material durch den Lieferanten zu kennzeichnen ist (für jede Verpackungseinheit). Die Materialdaten sind mit dem Logistikdatenblatt bekannt zu geben. Das Logistikdatenblatt kann unter im Excelformat abgerufen werden und ist nach dem Ausfüllen an das Postfach zu senden. Seite 3 von 8

4 Ein korrekt ausgefülltes Logistikdatenblatt ist Voraussetzung für den Beschaffungsprozess in der A1 Telekom Austria AG und damit auch die Voraussetzung für eine Materialbestellung beim Lieferanten. Jede Änderung bei den Materialstammdaten während der Geschäftsbeziehung ist ebenfalls an das Postfach bekannt zu geben. (z.b. Änderungen bei den Verpackungseinheiten). 3. Anlieferbedingungen 3.1. Geltungsbereich Nachfolgende Anlieferbedingungen sind unabhängig der Vertragsgrundlage für alle Lieferungen an das A1 Logistikcenter oder ein Regionallager der A1 Telekom Austria AG einzuhalten. Bei Nichteinhaltung der Anlieferbedingungen wird der entstehende Mehraufwand an den Lieferanten verrechnet. Als Mindestaufwandersatz wird dabei eine Pauschale von EUR 250,- in Rechnung gestellt Anlieferzeiten A1 Logistikcenter Sofern in der Bestellung nich anders angeführt. Standort Hagenbrunn: A1 Telekom Austria AG ( c/o mk Logistik GmbH ) Dietersdorfer Straße Hagenbrunn Montag bis Donnerstag Freitag (ausgenommen Feiertage) Uhr Uhr Serialnummernübermittlung via an: und Dem Fahrer wird nach Anmeldung mittels Gegensprechanlage im Wareneingang ein Tor bzw. bei Entladung im Freilager ein Entladeplatz zugewiesen. Die Entladung der Ware hat durch den Fahrer zu erfolgen, den Anweisungen des Wareneingangspersonals ist Folge zu leisten. Die Ware ist auf eine zugewiesene Warenübernahmefläche zu bringen. Seite 4 von 8

5 3.3. Liefertermine laut Bestellung Liefertermine laut A1 Telekom Austria-Bestellungen sind durch den Lieferanten verpflichtend einzuhalten Anlieferadresse Die Anlieferadresse ist auf den Bestellungen angeführt und einzuhalten. Lieferungen an falsche Lieferadressen werden nicht angenommen bzw. daraus entstehende Umlagerungskosten werden an den Lieferanten verrechnet Lieferpapiere Zu jeder Sendung ist vor der Entladung ein Lieferschein in der Warenübernahme abzugeben bzw. muss an deutlich sichtbarer Stelle an der Sendung (Palette oder Kollo) angebracht sein. Der Lieferschein muss folgende Daten enthalten: Name des Lieferanten A1 Telekom Austria AG Anlieferadresse A1 Telekom Austria AG Bestellnummer und Bestellposition A1 Telekom Austria AG Materialnummer A1 Telekom Austria AG Materialbezeichnung Gesamtstückzahl je Materialnummer Anzahl Packstücke je Materialnummer Jeder Lieferschein darf nur auf eine Bestellung Bezug nehmen. Sendungen ohne Lieferschein oder ohne A1 Telekom Austria AG-Bestellnummer am Lieferschein werden nicht angenommen. Wenn aus Termingründen die Sendung angenommen wird, wird der Mehraufwand laut Punkt 3.1. in Rechnung gestellt Verpackung Bei den Anlieferungen sind die Verpackungseinheiten laut Angaben im abgegebenen Logistikdatenblatt einzuhalten. Die Verpackung der Produkte und Transporteinheiten ist so zu bemessen, dass damit ein ausreichender Schutz der Ware vor Beschädigung beim Transport, Lagerung und Kommissionierung sichergestellt ist. Paletten sind grundsätzlich sortenrein anzuliefern. Bei Kleinmengen (verschiedene Materialien auf einer Palette) ist jedes Material als einzelnes Packstück zu liefern und gemäß Punkt 3.9 zu kennzeichnen. Die größte Verpackungsmengeneinheit (Karton, Überkarton) im Kleinproduktbereich darf ein maximales Gewicht von 25 kg nicht überschreiten und muss für manuelles Handling geeignet sein. Offensichtlich beschädigte Verpackungen werden nicht übernommen. Seite 5 von 8

6 Sendungen, die den oben genannten Verpackungsanforderungen nicht entsprechen, werden zu Lasten des Lieferanten retourniert. Sofern dies aus Termingründen nicht möglich ist, erfolgt das Umpacken durch A1 Telekom Austria AG. Die hierbei entstehenden Umpackkosten werden in Rechnung gestellt Transporthilfsmittel Sofern keine besonderen Liefervorschriften vereinbart sind, bestehen wir grundsätzlich auf Verwendung von Euronorm-Tauschpaletten. (Euronormpaletten 800 x 1200 x 144 mm, EUR DIN 15146/47, Tragfähigkeit 1000 kg). Wenn die Art des anzuliefernden Materials ein lieferanteneigenes Transportmittel erfordert, muss dies mietfrei zur Verfügung stehen (sofern es keine anderen Vereinbarungen gibt). Kosten für die Rückführung dieser Transporthilfsmittel und sonstiger Packmittel werden von A1 Telekom Austria AG nicht übernommen. Die Annahme beschädigter Transportmittel wird verweigert. Dadurch entstehender Mehraufwand durch Umpacken und Entsorgung wird in Rechnung gestellt Maximale Anliefermaße (Palettenhöhen) Soweit nicht in einer Sondervereinbarung anders bestimmt, sind folgende maximale Anliefermaße einzuhalten: T x B 800 x H 950 mm (inkl. Palette) Das Maximalgewicht pro Palette darf 1.000kg nicht überschreiten. Wenn Materialien/Verpackungseinheiten obige maximale Anliefermaße überschreiten sind diese vor Erstlieferungen mittels Logistikdatenblatt (laut Pkt. 2.) schriftlich mitzuteilen und vor der Bestellung mit dem Einkauf zu vereinbaren. Diese Sondermaße werden schriftlich festgehalten, anderenfalls werden die Sendungen auf Kosten des Lieferanten umgepackt Verpackungskennzeichnung Jedes einzelne Packstück der Verpackungshierarchie muss an deutlich sichtbarer Stelle eine Etikettierung mit folgenden Daten tragen: Materialbezeichnung der A1 Telekom Austria AG Materialnummer der A1 Telekom Austria AG (in Klartext und Barcode) EAN13 oder EAN8 oder UPC (in Klartext und Barcode) Stückzahl je Verpackungseinheit Serialnummern für verpackte Materialien in Klartext und Barcode Die Verpackungskennzeichnung ist abgeleitet von den GS1 Normen. Seite 6 von 8

7 3.10. Serialnummern Für Materialien mit Seriennummern sind die Seriennummern spätestens bis zum Zeitpunkt der physischen Warenanlieferung elektronisch zur Verfügung zu stellen. Die Daten sind an die jeweilige adresse laut Punkt 3.2. zu übermitteln. Werden die Seriennummern nicht zeitgerecht wie vereinbart elektronisch beigestellt, erfasst A1 Telekom Austria AG die Seriennummern manuell. Der Aufwand wird an den Lieferanten verrechnet (75 EUR je 100 Seriennummern). 4. Barcodevorgaben A1 Telekom Austria AG stellt an alle Lieferanten die Anforderung, Barcodes in einer Qualität zur Verfügung zu stellen, die objektiven Prüfkriterien unterliegen. Das bezieht sich auf alle Drucke und Etiketten auf allen Verpackungsebenen, Verkaufsverpackung (Primärverpackung), allen Überverpackungen (Sekundärverpackungen z.b. Versandkarton) und Versandeinheiten (Tertiärverpackung z.b. Versandkartons auf Palette geschlichtet und foliert oder Pal-Box) Barcodequalitätsprüfung im Wareneingang Die gestellten Anforderungen an die Barcodequalität werden durch eine Qualitätskontrolle im Zuge des Wareneinganges laufend überprüft. Jeder Barcode muss mit einem handelsüblichen 1D-Code Handleser scannbar sein. ( lesbar ) Nach einer erfolgreichen Lesbarkeitsprüfung wird der Barcode mit einem Barcodeprüfgerät getestet. ( messbar ) Alle Barcodes die in der logistischen Kette der A1 Telekom Austria AG Verwendung finden, müssen lesbar und messbar sein und der unter Punkt 4.4. definierten Qualität entsprechen Zulässige Barcodetypen Nur Barcodetypen basierend auf nachfolgenden Normen sind für die Auszeichnung zulässig. ISO / IEC EAN / UPC (neu: statt EAN bzw. UPC = GS1) ISO / IEC Code 128 ISO / IEC Code 39 ISO / IEC Code 2/5 Interleaved Die vorliegenden Barcodevorgaben beziehen sich ausschließlich auf lineare Barcodes ( 1D Codes ). Seite 7 von 8

8 Für den Druck von Serialnummern wird Barcodetyp Code 128 bevorzugt, als Alternative kann auch Barcodetype 39 verwendet werden. Der Druck der Seriennummer als Barcode muss eine Mindesthöhe von 10 mm aufweisen Barcode - Prüfung Die Prüfung der Barcodequalität erfolgt durch die Prüfgeräte Axicon 6015 und Axicon Die Prüfkriterien sind in der Norm ISO/IEC (lineare Strichcodes) dargestellt. ANSI ISO Grad A Grad sehr gut Grad B Grad gut Grad C Grad befriedigend Grad D Grad ausreichend Grad F Grad durchgefallen 4.4. Geforderte Barcodedruck - Qualität Die Qualität aller Barcodes muss der Prüfnorm ISO/IEC entsprechen. Der Barcode muss mindestens dem Qualitätsgrad ANSI Grad B (gut) entsprechen. Ein Barcode unter einer Folie (z.b. im Fensterkuvert) muss mindestens dem Qualitätsgrad ANSI Grad C (befriedigend) entsprechen. Weist der Barcode eine geringere Qualität auf, wird die Ware auf Kosten des Lieferanten retourniert bzw. neu etikettiert Empfehlungen zum Barcodedruck Strichcode und Klarschrift in schwarzer Farbe auf weißem Hintergrund. Die Ruhezonen laut Norm sind einzuhalten. Die Barcodehöhe und die Modulbreite sind so zu wählen, dass eine rasche und richtige Lesbarkeit gewährleistet ist. Grundsätzlich sollte keine Höhenverkürzung vorgenommen werden. Für die Artikelnummerierung wird EAN 13 in der Standardgröße SC2 bevorzugt. 5. Gültigkeit Die gültige Version des Logistikleitfadens ist abrufbar unter Seite 8 von 8

ANLIEFER- UND VERPACKUNGSVORSCHRIFT

ANLIEFER- UND VERPACKUNGSVORSCHRIFT ANLIEFER- UND VERPACKUNGSVORSCHRIFT Richtlinie für Anlieferungen an die SET Power Systems GmbH 1 Zweck 2 2 Anwendungsbereich 2 3 Verpackungsrichtlinien 2 3.1 Verpackungsmaterialien 3 3.2 Maximale Gewichte

Mehr

Handbuch für die standardisierte Warenanlieferung der Aspöck Systems GmbH

Handbuch für die standardisierte Warenanlieferung der Aspöck Systems GmbH Handbuch für die standardisierte Warenanlieferung der Aspöck Systems GmbH QW 092.00 - Ausgabe 02 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis... 2 2. Abbildungsverzeichnis... 3 3. Ladungsträger... 4 3.1.

Mehr

Verpackungs- und Lieferanweisung IBEDA GmbH & Co. KG (im folgenden IBEDA genannt)

Verpackungs- und Lieferanweisung IBEDA GmbH & Co. KG (im folgenden IBEDA genannt) Verpackungs- und Lieferanweisung IBEDA GmbH & Co. KG (im folgenden IBEDA genannt) Inhaltsverzeichnis 1. Grundsätzliches 2. Zweck und Geltungsbereich 3. Allgemeine Anforderungen an die Verpackung 4. Spezifische

Mehr

Anlieferbedingungen und Dokumentenbedingungen (Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung) für Lieferanten der LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH

Anlieferbedingungen und Dokumentenbedingungen (Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung) für Lieferanten der LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH Anlieferbedingungen und Dokumentenbedingungen (Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung) für Lieferanten der Stand: 15.10.2014 1 Inhaltsverzeichnis 1) Einführung Seite 3 2) Auftragsbestätigung Seite

Mehr

Allgemeine Lieferantenvorschriften

Allgemeine Lieferantenvorschriften Allgemeine Lieferantenvorschriften Herausgeber: Verpackungsmanagement Standort Speyer Erstellt: SI-SL Datum: 09.01.2009 Geprüft: SI-SP/Sawatzky; SI-KP/Burkhard; SI-FM/Lange Datum: 12.01.2009 Freigabe:

Mehr

Anliefervorschriften der zentralen Materialwirtschaft (Stand: 05/2009)

Anliefervorschriften der zentralen Materialwirtschaft (Stand: 05/2009) Anliefervorschriften der zentralen Materialwirtschaft (Stand: 05/2009) Lieferant: Gesprächspartner: 1. Etikettierung Die Ware muss nach unseren Vorgaben etikettiert sein. Das Etikett hat folgende Angaben

Mehr

Anlieferungsrichtlinien

Anlieferungsrichtlinien Anlieferungsrichtlinien Stand: 01.03.2012 AXRO Bürokommunikation Distribution Import Export GmbH Schnackenburgallee 183-201 D-22525 Hamburg Tel.: +(49) 40 54 711-0 Fax: +(49) 40 54 711-711 Mail: axro@axro.de

Mehr

Verpackungsvorschriften und Anlieferbedingungen Stand: Dezember 2011

Verpackungsvorschriften und Anlieferbedingungen Stand: Dezember 2011 Verpackungsvorschriften und Anlieferbedingungen Stand: Dezember 2011 I. Verpackungsvorschriften Grundsatz Diese Verpackungsvorschrift gilt für alle Lieferanten der Logocos AG. Die Verpackung ist nach ökologischen,

Mehr

Verpackungshandbuch für Lieferanten

Verpackungshandbuch für Lieferanten Verpackungshandbuch für Lieferanten Ersteller: Alois Schneider (Leitung Logistik), 13.03.2015 Dokumentenfreigabe Abteilung Freigabedatum Verantwortlicher QS Einkauf F&E Änderungshistorie Rev. Grund der

Mehr

Lieferantenhandbuch Hinweis an unsere Lieferanten

Lieferantenhandbuch Hinweis an unsere Lieferanten Lieferantenhandbuch Hinweis an unsere Lieferanten Stand: 22. August 2011 1. Allgemeines Die Hofbrauhaus Wolters GmbH ist eine Privatbrauerei, die als regional geprägtes Unternehmen ihre Bierspezialitäten

Mehr

Lieferbedingungen CEMTEC-SPEC0006

Lieferbedingungen CEMTEC-SPEC0006 Nombre l Documento: Lieferbedingungen CEMTEC Cement and Mining Technology GmbH Ennshafenstraße 40 A-4470 Enns Austria Tel: (+43) 7223 / 3 620-0 Fax: (+43) 7223 / 3 620-333 e-mail info@cemtec.at 1 Nombre

Mehr

Laufenberg GmbH Krefeld-Hüls

Laufenberg GmbH Krefeld-Hüls Allgemeine Anliefer- und Kennzeichnungsvorschriften Laufenberg GmbH Krefeld-Hüls Version September 2013 Der Geltungsbereich dieser Vorschriften bezieht sich auf alle Werke und Lieferanten der Fa. Laufenberg

Mehr

Logistik - Lastenheft. für. SGF Lieferanten

Logistik - Lastenheft. für. SGF Lieferanten Logistik - Lastenheft für SGF Lieferanten Vorschriften für die Verpackung, Kennzeichnung und Anlieferung von Zukaufteilen Logistik Lastenheft für SGF Lieferanten Seite 1 von 7 Stand März 2013 Inhalt Seite

Mehr

Transport- und Verpackungsvorschriften Ludwig Beck AG München

Transport- und Verpackungsvorschriften Ludwig Beck AG München 1. GRUNDSÄTZLICHES Gültigkeit Die Ihnen vorliegenden Transport- und Verpackungsvorschriften (T+V) sind gültig für alle Kaufverträge der LUDWIG BECK AG. Die T+V sind in ihrer jeweils aktuellen Form Bestandteil

Mehr

Verbrauchereinheiten für SFS unimarket AG

Verbrauchereinheiten für SFS unimarket AG Logistikanforderungen Verbrauchereinheiten für SFS unimarket AG Zentrale Logistik Verfasser: Thomas Fiechter Version: 1.00 Datum: 19. März 2007 1. Ausgangslage... 3 2. Bestell-/Lieferprozess... 4 3. Bestellung...

Mehr

Strichcode- /2D-Code Lösung EAN128-Checker fürs mobile Terminal BHT-800

Strichcode- /2D-Code Lösung EAN128-Checker fürs mobile Terminal BHT-800 Strichcode- /2D-Code Lösung EAN128-Checker fürs mobile Terminal BHT-800 Version 1.4 - Der Logistik-Code für Handels- und Transporteinheiten heisst UCC/EAN-128 - Jedes Datenelement besteht aus einer 2-

Mehr

Anliefer- und Verpackungsvorschrift

Anliefer- und Verpackungsvorschrift Anliefer- und Verpackungsvorschrift Richtlinie für Anlieferungen an die AVL List GmbH 1 Zweck... 2 2 Anwendungsbereich... 2 3 Verpackungsrichtlinien... 2 3.1 Verpackungsmaterialien... 3 3.2 Maximale Gewichte...

Mehr

Ergänzung VDA 4902 ( Warenanhänger barcode-fähig )

Ergänzung VDA 4902 ( Warenanhänger barcode-fähig ) Ergänzung VDA 4902 ( Warenanhänger barcode-fähig ) I_Ergänzung_VDA4902_2007_09_11.doc Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis 1 VDA-Warenanhänger...3 1.1 Kennzeichnung der Behälter mit dem VDA-Warenanhänger...3

Mehr

Versand- und Transportvorschriften

Versand- und Transportvorschriften Versand- und Transportvorschriften LuK GmbH + Co. KG 77815 Bühl Stand: Juni/2011 1. Allgemeines / Geltungsbereich: Nachfolgende Versand- und Transportvorschriften sind Teil unserer Allgemeinen Einkaufsbedingungen

Mehr

Verpackungs- und Anlieferungsbedingungen SCHMID Group

Verpackungs- und Anlieferungsbedingungen SCHMID Group Verpackungs- und Anlieferungsbedingungen SCHMID Group Für sämtliche Lieferungen gelten neben der jeweiligen Bestellung und unseren Einkaufsbedingungen ausschließlich die nachstehenden Verpackungs- und

Mehr

ELECTROSTAR Verpackungsrichtlinien (gültig ab 01.06.2008)

ELECTROSTAR Verpackungsrichtlinien (gültig ab 01.06.2008) QS / Fel 20.2.08 Vorwort 2 1. Verpackungsgrundsätze 3 1.1. Allgemeine Verpackungsanforderungen 3 1.2. Art der Verpackung 3 1.3. Wiederverwertung / Recycling der Verpackung 4 1.4. Verpackungsgrößen 4 1.5.

Mehr

Einkaufsbedingungen Einkaufsbedingungen

Einkaufsbedingungen Einkaufsbedingungen Seite 1 von 6 müssen eingeführt werden, um die Ziele eines effektiven Risikomanagementsystems zu erfüllen. Seite 2 von 6 der Firma Baumann GmbH I. Allgemeines Diese gelten für alle Bestellungen unseres

Mehr

Warenanlieferungsrichtlinien

Warenanlieferungsrichtlinien Warenanlieferungsrichtlinien Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren, wir bewegen gemeinsam Produkte und bitten um Ihre Kooperation. Zur reibungslosen Bearbeitung Ihrer Lieferungen stehen ein erfahrenes

Mehr

VERPACKUNGSHANDBUCH. für Sendungen in Mehrwegverpackungen an die Voith Turbo GmbH & Co.KG Schleißheimer Str. 101, 85748 Garching

VERPACKUNGSHANDBUCH. für Sendungen in Mehrwegverpackungen an die Voith Turbo GmbH & Co.KG Schleißheimer Str. 101, 85748 Garching VERPACKUNGSHANDBUCH für Sendungen in Mehrwegverpackungen an die Voith Turbo GmbH & Co.KG Schleißheimer Str. 101, 85748 Garching Um eine effektive Handhabung der grossen Gütermengen zu ermöglichen, die

Mehr

Transportvorschriften

Transportvorschriften 1. Grundsätzliches: Die nachstehenden Transport- und Verpackungsvorschriften sind unabhängig von der vereinbarten Lieferkondition Bestandteil unserer Einkaufsbedingungen. 1.1 Alle Lieferungen an unser

Mehr

www.gbo.com/bioscience Gewebekultur 1 Zell- und Microplatten 2 HTS- 3 Immunologie/ HLA 4 Mikrobiologie/ Bakteriologie Mehrzweckgefäße 5 Röhrchen/

www.gbo.com/bioscience Gewebekultur 1 Zell- und Microplatten 2 HTS- 3 Immunologie/ HLA 4 Mikrobiologie/ Bakteriologie Mehrzweckgefäße 5 Röhrchen/ 14 Zubehör Vernichtungsbeutel 14 I 2 Vernichtungsbeutel 14 I 2 Vernichtungsbeutel 14 I 2 Versandgefäß 14 I 3 Mediumflaschen 14 I 3 Barcode Service 14 l 4 Lineare Barcode-Etikettierung von 14 l 4 Lineare

Mehr

Dokumentation EDIFACT DESADV (Lieferant -> Miele)

Dokumentation EDIFACT DESADV (Lieferant -> Miele) Nachricht: Format: Version: DESADV (Lieferavis) EDIFACT UN D96.A Versionsnummer : EAN005 Stand: 19.10.2004 UNH M Nachrichten-Kopfsegment 0062 M an14 Nachrichten-Referenznummer Eindeutige Referenz 0065

Mehr

Etikettierungsspezifikation

Etikettierungsspezifikation Diese Spezifikation beschreibt die Anforderungen an die Etikettierung von Verpackungseinheiten für die Zulieferanten der ERNI Production GmbH & Co. KG. Durch die konsequente Umsetzung dieser Spezifikation

Mehr

Transport und Verpackungsvorschriften für Lieferanten

Transport und Verpackungsvorschriften für Lieferanten Transport und Verpackungsvorschriften für Lieferanten LEANTECHNIK AG Im Lipperfeld 7c 46047 Oberhausen Amtsgericht Duisburg, HRB-NR.: 16955 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 Versand- und Transportdetails

Mehr

WARENEINGANGSETIKETT. Barcode Label EAN128

WARENEINGANGSETIKETT. Barcode Label EAN128 WARENEINGANGSETIKETT Dokumentation Barcode Label EAN128 Martin Braun KG Tillystr.17 30459 Hannover Verfasser : Christian Schewe, Martin Braun KG Stand : 09.03.2004 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines zu EAN128

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen

Allgemeine Einkaufsbedingungen Allgemeine Einkaufsbedingungen Allgemeine Einkaufsbedingungen DAKA Entsorgungsunternehmen GmbH & Co. KG Allgemein Von unseren Einkaufsbedingungen abweichende Regelungen gelten nur im Falle unserer ausdrücklichen,

Mehr

Verpackungshandbuch für Lieferanten

Verpackungshandbuch für Lieferanten für Lieferanten Anlieferungen an Voith Turbo Heidenheim (Marktbereich Schiene) Version 003/09.2015, 18.09.2015 Verpackungsanweisung für Anlieferungen an VTA in Heidenheim und Mergelstetten. Gültig für

Mehr

KNV Liefer- und Versandanweisung Gültig ab 01.09.2014 für die Anlieferung in Erfurt

KNV Liefer- und Versandanweisung Gültig ab 01.09.2014 für die Anlieferung in Erfurt Juli 2015 KNV Liefer- und Versandanweisung Gültig ab 01.09.2014 für die Anlieferung in Erfurt 1 Avisierung der Bestellung durch den Lieferanten Um eine problemlose Vereinnahmung von Bestellungen zu ermöglichen,

Mehr

Verpackungs- und Versandrichtlinien Lieferanten und Kunden Stand: 25.08.2015

Verpackungs- und Versandrichtlinien Lieferanten und Kunden Stand: 25.08.2015 Verpackungs- und Versandrichtlinien Lieferanten und Kunden Stand: 25.08.2015 Ziel Diese Richtlinie bezweckt das ordnungsgemäße Verpacken sowie die Vermeidung von Korrosion an den Waren, sowie die Auswirkungen

Mehr

Lieferspezifikation Kennzeichnung von Bauteilen und Produkten

Lieferspezifikation Kennzeichnung von Bauteilen und Produkten Lieferspezifikation Kennzeichnung von Bauteilen und Produkten Autor(en) Dominik Halbeisen, KSCMLOG Status Freigegeben Erstellungsdatum 30.09.2015 Version 2.0 Änderungskontrolle Version Datum Name Bemerkungen

Mehr

Information für MAHLE Behr Lieferanten zur Abwicklung des Behälterpoolsystems mit Mehrwegbehältern (KLT) 1 in Europa

Information für MAHLE Behr Lieferanten zur Abwicklung des Behälterpoolsystems mit Mehrwegbehältern (KLT) 1 in Europa Information für MAHLE Behr Lieferanten zur Abwicklung des Behälterpoolsystems mit Mehrwegbehältern (KLT) 1 in Europa Inhaltsverzeichnis: 1. Grundlagen 1.1 Allgemeine Informationen 1.2 Generelle Abwicklung

Mehr

Sämtliche Mehrkosten und Spesen, die durch eine eigenmächtige Änderung der Bestellung oder Bedingungen entstehen, gehen zu Lasten des Lieferanten.

Sämtliche Mehrkosten und Spesen, die durch eine eigenmächtige Änderung der Bestellung oder Bedingungen entstehen, gehen zu Lasten des Lieferanten. AGB ABAU TuV GmbH: 1. Allgemeines - Geltungsbereich Alle unsere Bestellungen erfolgen zu den nachstehenden Einkaufsbedingungen, die durch Lieferung der Ware vom Lieferanten als vollinhaltlich genehmigt

Mehr

Barcodes in der Logistik. www.barcodat.de

Barcodes in der Logistik. www.barcodat.de Barcodes in der Logistik Ein Wort zur Einleitung BARCODE kontra RFID? Die Analyse neuer Aufgaben und Möglichkeiten soll zu den richtigen Anforderungen führen, die dann mit den passenden Systemen erfüllt

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen (AEB)

Allgemeine Einkaufsbedingungen (AEB) Allgemeine Einkaufsbedingungen (AEB) Wir bestellen auf der Grundlage unserer Allgemeinen Einkaufsbedingungen. Unsere Allgemeinen Einkaufsbedingungen gelten nur gegenüber Unternehmern, juristischen Personen

Mehr

Herzlich Willkommen. RFID in der Praxis. industrielle Einsetzbarkeit einer Technologie. Schwerpunkt Möbelfertigung

Herzlich Willkommen. RFID in der Praxis. industrielle Einsetzbarkeit einer Technologie. Schwerpunkt Möbelfertigung Herzlich Willkommen RFID in der Praxis industrielle Einsetzbarkeit einer Technologie Schwerpunkt Möbelfertigung Andrej Ermlich Projektleiter abaco Informationssysteme GmbH 06.07.2010 www.abaco.de copyright

Mehr

Anliefer- und Verpackungsrichtlinie für Lieferungen an KOMSA Logistik

Anliefer- und Verpackungsrichtlinie für Lieferungen an KOMSA Logistik Anliefer- und Verpackungsrichtlinie für Lieferungen an KOMSA Logistik (Stand: 19.10.2015) Seite 1 von 15 Inhaltsverzeichnis 1 GRUNDLAGEN... 4 1.1 Geltungsbereich... 4 1.2 Anwendungsbereich... 4 1.3 Begriffsdefinition

Mehr

Technische Angaben für Zeitungsbeilagen

Technische Angaben für Zeitungsbeilagen Technische Angaben für Zeitungsbeilagen Allgemeines Aufträge für Beilagen werden erst nach Vorlage des verbindlichen Musters oder Blindmusters durch das Tamedia Druckzentrum Zürich beurteilt und genehmigt.

Mehr

Allgemeine Verpackungsvorschrift der Harmonic Drive AG

Allgemeine Verpackungsvorschrift der Harmonic Drive AG Allgemeine Verpackungsvorschrift der Harmonic Drive AG 1. Allgemeines Die nachstehenden Richtlinien und Vorschriften zur Anlieferung von Waren an die Harmonic Drive AG bilden die Grundlage für unsere Geschäftsbedingungen

Mehr

: VORSCHRIFT ZU VERPACKUNG, KONSERVIERUNG UND ERSTELLUNG VON DOKUMENTEN BEI LIEFERUNGEN AN SCHOTTEL. : Lieferungen an SCHOTTEL

: VORSCHRIFT ZU VERPACKUNG, KONSERVIERUNG UND ERSTELLUNG VON DOKUMENTEN BEI LIEFERUNGEN AN SCHOTTEL. : Lieferungen an SCHOTTEL Titel : Grundlagen :./. Geltungsbereich Mitgeltende Vorschriften : Lieferungen an SCHOTTEL : Beschaffungsdokumente Ersetzte Vorschriften : SNQ-304 REV- (Erstausgabe 15.01.2009) Hinweise :./. Anlagen :./.

Mehr

Pflichten des Auftraggebers. der

Pflichten des Auftraggebers. der Pflichten des Auftraggebers Seite: Seite 1 von 5 der Seite: Seite 2 von 5 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Leistungsangebot der units IMT... 3 3. Erforderliche Informationen, Dokumentationen und

Mehr

Ausfüllanleitung für EXCEL Datei Voith Paper Lieferanteninterface / Lieferavis

Ausfüllanleitung für EXCEL Datei Voith Paper Lieferanteninterface / Lieferavis , Postfach 2020, 89510 Heidenheim, Deutschland To the supplier of the Voith Paper group Tel. +49 7321 37-0 Fax +49 7321 37-7000 www.voith.de Ausfüllanleitung für EXCEL Datei Ihr Zeichen Ihre Nachricht

Mehr

Verpackungshandbuch. Stand: September 2013

Verpackungshandbuch. Stand: September 2013 Verpackungshandbuch Stand: September 2013 Maschinenfabrik Bernard KRONE GmbH Heinrich-Krone-Straße 10, D-48480 Spelle Tel. +49 (0) 5977-935-0 Fax: +49 (0) 5977-935-339 www.krone.de Änderungs-Historie KRONE

Mehr

SCANNING IM DETAILHANDEL: BEST PRACTICE AUS DER MIGROS. Rebekka Lüthi

SCANNING IM DETAILHANDEL: BEST PRACTICE AUS DER MIGROS. Rebekka Lüthi SCANNING IM DETAILHANDEL: BEST PRACTICE AUS DER MIGROS Rebekka Lüthi Inhalt Einführung Die Wertschöpfungskette Best Practice am Beispiel Verteilzentrum Suhr Lessons learned Spezielle Anwendungen / Ausblick

Mehr

TRANSPORT- UND VERPACKUNGSRICHTLINIE

TRANSPORT- UND VERPACKUNGSRICHTLINIE Indunorm Hydraulik GmbH Version: 1.1 Stand: 08.05.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Präambel... 3 2. Allgemeiner Geltungsbereich... 3 2.1. Wareneingang... 3 2.2. Einhaltung und Umsetzung... 3 2.3. Abweichungen...

Mehr

Diese Anweisungen sind vertraglicher Bestandteil der entsprechenden Bestellung von Voith Hydro GmbH & Co.KG an seine Lieferanten.

Diese Anweisungen sind vertraglicher Bestandteil der entsprechenden Bestellung von Voith Hydro GmbH & Co.KG an seine Lieferanten. PDM Generelle Versandvorgaben Grundsätzliche nmerkung: Diese nweisung regelt das generelle Vorgehen, die anzuwendenden Spezifikationen und nforderungen an Lieferanten von Voith Hydro GmbH & Co.KG, die

Mehr

Produkt Identifikation entlang der Supply Chain

Produkt Identifikation entlang der Supply Chain HL7 Benutzergruppe Schweiz Beat Heggli, Präsident president@hl7.ch www.hl7.ch Health Level Seven Kommunikation im Gesundheitswesen Produkt Identifikation entlang der Supply Chain Beat Heggli Vizepräsident

Mehr

Preise für Logistikdienstleistungen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH

Preise für Logistikdienstleistungen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH Preise für Logistikdienstleistungen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH Offizieller Logistikpartner der Hamburg Messe und Congress GmbH: Kühne + Nagel (AG & Co.) KG KN Expo Service Messeplatz

Mehr

Lieferanforderungen der co.met GmbH

Lieferanforderungen der co.met GmbH Lieferanforderungen der co.met GmbH 1. Messtechnik ist je nach Ausprägung geeignet gegen den Eintritt von Fremdkörpern abzusichern. 2. Die Kennzeichnung von Messtechnik muss gemäß den der Zulassungsart

Mehr

Logistics. Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen. DB SCHENKERsystem fix day

Logistics. Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen. DB SCHENKERsystem fix day Logistics Nutzungsbedingungen Nutzungsbedingungen DB SCHENKERsystem fix day Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeiner Leistungsumfang/Geltungsbereich 3 2. Zusatzleistungen, die in Verbindung mit dem Produkt angeboten

Mehr

Checkliste zur Beförderung von begrenzten Mengen (limited quantities) nach Kapitel 3.4 ADR 2009 - gültig bis 30.06.2015 -

Checkliste zur Beförderung von begrenzten Mengen (limited quantities) nach Kapitel 3.4 ADR 2009 - gültig bis 30.06.2015 - Stand: März 2011 Checkliste zur Beförderung von begrenzten Mengen (limited quantities) nach Kapitel 3.4 ADR 2009 - gültig bis 30.06.2015-1. Datum 2. Verpacker 3. Fahrer 4. Sonstige Hinweise Hinweise: Alle

Mehr

Ingram Micro Anlieferrichtlinien

Ingram Micro Anlieferrichtlinien 1. Geltungsbereich / Hinweis zum Download Diese Anlieferrichtlinien gelten für sämtliche Anlieferungen des Lieferanten an die Ingram Micro Distribution GmbH, die Ingram Micro Pan Europe GmbH, sowie die

Mehr

Zur Herstellung seiner Erzeugnisse setzt Schunk Kohlenstofftechnik in wesentlichem Umfang zugekaufte

Zur Herstellung seiner Erzeugnisse setzt Schunk Kohlenstofftechnik in wesentlichem Umfang zugekaufte Qualitätsrichtlinien für Lieferanten 1. Einführung Zur Herstellung seiner Erzeugnisse setzt Schunk Kohlenstofftechnik in wesentlichem Umfang zugekaufte Produkte ein. Um zu gewährleisten, dass kein Fehler

Mehr

Übertragung von. Inhaltsverzeichnis. Liefer- und Transportdaten im EDIFACT-Format DESADV

Übertragung von. Inhaltsverzeichnis. Liefer- und Transportdaten im EDIFACT-Format DESADV Übertragung von Liefer- und Transportdaten im EDIFACT-Format DESADV Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 2 2 Schlüsselfelder... 2 3 Prinzip der Übertragung nach EDIFACT-Version 99B... 3 4 Beschreibung der

Mehr

L:\PCP\PRO\int\Lieferanten\_Verpackungsverordnung\Allgemeine Verpackungsverordnung_1501.docx

L:\PCP\PRO\int\Lieferanten\_Verpackungsverordnung\Allgemeine Verpackungsverordnung_1501.docx L:\PCP\PRO\int\Lieferanten\_Verpackungsverordnung\Allgemeine Verpackungsverordnung_1501.docx Allgemeine Verpackungsverordnung für Lieferanten Stand: Version gültig ab 01.01.2015 Inhaltsverzeichnis Präambel...

Mehr

MERKBLATT. Einkaufsrichtlinien. Inhalt. I. Konkrete Beispiele. 52146 Würselen Markt 30

MERKBLATT. Einkaufsrichtlinien. Inhalt. I. Konkrete Beispiele. 52146 Würselen Markt 30 Martina Heinze I Steuerberaterin 52146 Würselen Markt 30 Tel 02405 898 01-0 Bürozeiten Fax 02405 898 01-20 Mo-Do 9.00-17.00 Uhr Mail info@stb-heinze.de Fr 9.00-14.00 Uhr Web www.stb-heinze.de und nach

Mehr

Claims & Returns Guidelines Sirona Dental Systems GmbH (Stand Februar 2015)

Claims & Returns Guidelines Sirona Dental Systems GmbH (Stand Februar 2015) Claims & Returns Guidelines Sirona Dental Systems GmbH (Stand Februar 2015) 1 Allgemein 1.1 Gültigkeitsbereich Dieses Dokument ist weltweit für alle Händler gültig, sofern nicht kundenindividuelle Vereinbarungen

Mehr

EDI-Lieferanteninfo. Richtlinie der Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG

EDI-Lieferanteninfo. Richtlinie der Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG EDI-Lieferanteninfo Richtlinie der Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG St. Wendel, April 2014 Inhalt 1 Elektronischer Datenaustausch... 3 1.1 Begriffsdefinition EDIFACT... 3 1.2 Nutzen von EDI...

Mehr

Lastenheft Dokumentation Version 1.4 29.06.2012

Lastenheft Dokumentation Version 1.4 29.06.2012 EMAG Salach Maschinenfabrik GmbH Postfach 1152/1162 D-73080 Salach Lastenheft Dokumentation Version 1.4 29.06.2012 Inhalt Einleitung...3 Allgemeine Anforderungen...4 Vorrang der Betriebsmittelvorschriften

Mehr

Versandvorschriften für Handelswarenbestellungen

Versandvorschriften für Handelswarenbestellungen Versandvorschriften für Handelswarenbestellungen 1. Allgemeines Definition Handelsware Lieferadressen / Verpacker Fehlleistungen Sonstiges 2. Das Losteilsystem - Allgemeines Definition von Losteilen Zweck

Mehr

Rechtliche Grundlagen für den Transport von Lithiumbatterien

Rechtliche Grundlagen für den Transport von Lithiumbatterien Rechtliche Grundlagen für den Transport von Lithiumbatterien Aufgrund dieses batterieimmanenten Risikos sind Lithium-Batterien seit dem 01.01.2009 als Gefahrgut der Klasse 9 deklariert und wie jedes Gefahrgut

Mehr

2. Europäischer KEP-Tag

2. Europäischer KEP-Tag Verein zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik e. V. Institut für Distributionsund Nürburgring, 12.06.2010 2. Europäischer KEP-Tag Barcodes, Nummernkreise, Standards Kennzeichnungen von Briefen

Mehr

Spezifikation DPD. Modul 2d-Barcode Gültig für Paketversender in Österreich. Version 3.3.0

Spezifikation DPD. Modul 2d-Barcode Gültig für Paketversender in Österreich. Version 3.3.0 Spezifikation DPD Modul 2d-Barcode Gültig für Paketversender in Österreich Version 3.3.0 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Versionshistorie... 2 3 Allgemein... 3 3.1 Produktbeschreibung...

Mehr

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE EURO-LOG Supply Chain Management www.eurolog.com/scm Wir bringen unsere Ware dank der EURO-LOG SCM-Lösung nun mit einem hohen Standard ins Werk Thorsten Bauch, Commodity

Mehr

auf den nachfolgenden Seiten erhalten Sie die Informationen, wie Unfrei Versendungen zu den Neumayer Tekfor Werken in Deutschland vorgenommen werden.

auf den nachfolgenden Seiten erhalten Sie die Informationen, wie Unfrei Versendungen zu den Neumayer Tekfor Werken in Deutschland vorgenommen werden. Sehr geehrte Damen und Herren, auf den nachfolgenden Seiten erhalten Sie die Informationen, wie Unfrei Versendungen zu den Neumayer Tekfor Werken in Deutschland vorgenommen werden. VERSANDINSTRUKTION DE_INBOUND/OUTBOUND_MAI2013

Mehr

Adressierung Spezifikation für Zeitungsbeilagen

Adressierung Spezifikation für Zeitungsbeilagen Spezifikation für Zeitungsbeilagen Allgemeines Aufträge für Beilagen werden erst nach Vorlage des verbindlichen Musters oder Blindmusters durch das Druckzentrum Bern beurteilt und genehmigt. Spätestens

Mehr

Preise für Logistikdienstleistungen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH

Preise für Logistikdienstleistungen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH Preise für Logistikdienstleistungen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH Offizieller Logistikpartner der Hamburg Messe und Congress GmbH: Kühne + Nagel (AG & Co.) KG KN Expo Service Messeplatz

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen, Stand November 2011, der Greiner GmbH & Co. KG, Breitenackerweg 4, 75180 Pforzheim

Allgemeine Einkaufsbedingungen, Stand November 2011, der Greiner GmbH & Co. KG, Breitenackerweg 4, 75180 Pforzheim Allgemeine Einkaufsbedingungen, Stand November 2011, der Greiner GmbH & Co. KG, Breitenackerweg 4, 75180 Pforzheim 1 Anwendungsbereich, Geltung (1) Diese Allgemeinen Einkaufsbedingungen regeln die Erbringung

Mehr

Vorschriften bezüglich der Lieferung per Schiff bei Service Center Gelsenkirchen GmbH

Vorschriften bezüglich der Lieferung per Schiff bei Service Center Gelsenkirchen GmbH Vorschriften bezüglich der Lieferung per Schiff bei Stand: November 2010 1. Allgemeine Sicherheitsvorschriften und Regeln... 2 1.1. Einleitung... 2 1.2. Allgemeine Vorschriften... 2 2. Vorschriften für

Mehr

Operative Logistikkennzahlen von Wareneingang bis Versand. Klaus Heptner Friedhelm Lindemann Jürgen Lischka

Operative Logistikkennzahlen von Wareneingang bis Versand. Klaus Heptner Friedhelm Lindemann Jürgen Lischka Operative Logistikkennzahlen von Wareneingang bis Versand Klaus Heptner Friedhelm Lindemann Jürgen Lischka VDI-MFL - Fachausschuss Richtlinie VDI 4490 Operative Logistikkennzahlen von Wareneingang bis

Mehr

Qualitätssicherungs- Richtlinien. für. Lieferanten

Qualitätssicherungs- Richtlinien. für. Lieferanten Qualitätssicherungs- Richtlinien für Lieferanten QMB Giso Meier GmbH OP 03 01-007 Seite: 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Qualitätsmanagement System 3. Sicherung der Qualität vor Serieneinsatz 4.

Mehr

BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Straße 2

BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Straße 2 BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Straße 2 sowie deren Niederlassungen, Beteiligungen, Produktionsstandorte im Folgenden BOS genannt und Enter Supplier name + Address

Mehr

Das. Logistikhandbuch. für Lieferanten

Das. Logistikhandbuch. für Lieferanten Das Logistikhandbuch für Lieferanten Standards für die Warenanlieferung zu S.Spitz GesmbH Vorwort I Vorwort Die Qualität unserer Produkte hängt nicht zuletzt von der Qualität unserer Lieferanten ab. Diese

Mehr

dentalbern.ch 9. 11.6.2016 Standreinigung, Aussteller-Parkplätze, Technische Bestellungen Hauptpartner: Schweizerische Zahnärztegesellschaft SSO

dentalbern.ch 9. 11.6.2016 Standreinigung, Aussteller-Parkplätze, Technische Bestellungen Hauptpartner: Schweizerische Zahnärztegesellschaft SSO Standreinigung, Aussteller-Parkplätze, Technische Bestellungen Veranstalter: Swiss Dental Events AG Patronat: Arbeitgeberverband der Schweizer Dentalbranche Hauptpartner: Schweizerische Zahnärztegesellschaft

Mehr

Verbindliche Hinweise zu unserem Angebot

Verbindliche Hinweise zu unserem Angebot Container Freight Station Verbindliche Hinweise zu unserem Angebot 1.) Auftragserteilung: Kontakt: Auftragsbearbeitung (AP: Herr Kiep, Frau Hempel, Frau Hahl) Tel. 0471-1425 4418 / -4750 Fax: 0471-1425

Mehr

Verpackungsanweisung für Lieferanten

Verpackungsanweisung für Lieferanten Verpackungsanweisung für Lieferanten Rauch Möbelwerke GmbH Wendelin-Rauch-Straße 97893 Freudenberg/Main 1 Inhaltsverzeichnis Version: 1.4; 14.05.14 ZL3 Udo Hotz Vorwort 5 1. Spezifische Verpackungsanweisung

Mehr

DTL Leitfaden zur EDI Kundenanbindung

DTL Leitfaden zur EDI Kundenanbindung DTL Leitfaden zur EDI Kundenanbindung Informationsbroschüre Kundenanbindung EDI Stand Januar 2011 Seite 1 Diese Broschüre enthält in komprimierter Form alle wichtigen Informationen, die für den Aufbau

Mehr

GS1 Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung. Martin Hampel, GS1 Germany GmbH

GS1 Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung. Martin Hampel, GS1 Germany GmbH GS Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung Martin Hampel, GS Germany GmbH Mit bieten wir den Schlüssel in die Welt einer optimierten Wertschöpfungskette! GLN / GTIN EIN

Mehr

Schweizer Auftrag von der Bestellung bis zur Verrechnung

Schweizer Auftrag von der Bestellung bis zur Verrechnung 1. Prozesseinheit Schweizer Auftrag von der Bestellung bis zur Verrechnung Daniela Wenger, KV-Lehrling 1. Jahr 22. Mai 2006 Daniela Wenger Seite 1 von 1 22.05.2006 Inhaltsverzeichnis 1. PE 1. Pendenzenliste

Mehr

Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN

Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN 1 Germany Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN Version 1.0 Stand Mai 2014 I I I Global Standards. Make Business Efficient. Zielsetzung des Dokuments Ziel der vorliegenden

Mehr

Qualitätssicherungsbedingungen Stand: 25. Januar 2016

Qualitätssicherungsbedingungen Stand: 25. Januar 2016 002: Lieferung der Teile nur mit aktueller BAAINBw- oder RLS/RMMV-Zulassung. 089: Das Herstelldatum auf dem Teil und/oder Verpackung muss erkennbar sein. Das Alter darf bei Anlieferung 6 Monate nicht überschreiten.

Mehr

Logistic Commitment für Lieferanten / LC1

Logistic Commitment für Lieferanten / LC1 Logistic Commitment für Lieferanten / LC1 Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1 Zweck und Umfang 3 2 Ordering 3 2.1 Konzepte 3 2.1.1 Lieferabruf 3 2.1.2 JIT-Feinabruf 3 2.1.3 Vendor Managed Inventory (VMI)

Mehr

Logistikhandbuch Kaufteile Motorsysteme

Logistikhandbuch Kaufteile Motorsysteme Logistikhandbuch Kaufteile Motorsysteme Stand: 09 / 2010 Seite 1 1. Einleitung 2. Verpackungsanforderungen 3. Verpackungskonditionen 4. Etikettierung 5. Abmessung und Aufbau der Ladeeinheiten 6. Verpackungsmaterial

Mehr

Allgemeine Verpackungs- und Anliefervorschrift

Allgemeine Verpackungs- und Anliefervorschrift Allgemeine Verpackungs- und Ziel der Vorschrift Die Vorschrift verfolgt das Ziel grundlegende Hinweise zur Anlieferung von Materialien zu definieren und damit einen einheitlichen Qualitätsstandard zu erreichen.

Mehr

Smart & Lean Intelligente Logistik

Smart & Lean Intelligente Logistik Smart & Lean Intelligente Logistik Bossard Smart & Lean Erhöhen Sie die Prozesssicherheit Reduzieren Sie die Lagerbestände Senken Sie die Prozesskosten Grosses Rationalisierungsprogramm ABC-Analyse Wert

Mehr

Qualitätsprüfung von Strichund 2D-Codes als. Voraussetzung der automatischen Dateneingabe mit Barcode-Scannern. www.barcodat.de

Qualitätsprüfung von Strichund 2D-Codes als. Voraussetzung der automatischen Dateneingabe mit Barcode-Scannern. www.barcodat.de Qualitätsprüfung von Strichund 2D-Codes als Voraussetzung der automatischen Dateneingabe mit Barcode-Scannern Vorstellung Firma Barcodat Hauptsitz der BARCODAT GmbH in Dornstetten/Nördlicher Schwarzwald

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen der Bolasco Import GmbH

Allgemeine Einkaufsbedingungen der Bolasco Import GmbH Allgemeine Einkaufsbedingungen der Bolasco Import GmbH 1. Allgemeines Geltungsbereich 1.1 Unsere Allgemeinen Einkaufsbedingungen (nachfolgend: AEB ) gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von unseren

Mehr

IFA-Coding-System Spezifikation Transport Logistik. Automatische Identifikation von Transporteinheiten in der pharmazeutischen Lieferkette

IFA-Coding-System Spezifikation Transport Logistik. Automatische Identifikation von Transporteinheiten in der pharmazeutischen Lieferkette IFA-Coding-System Spezifikation Transport Logistik Automatische Identifikation von Transporteinheiten in der pharmazeutischen Lieferkette Version: 1.00 Ausgabedatum: September 2012 Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die Logistik erst perfekt machen. www.moeller.net

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die Logistik erst perfekt machen. www.moeller.net Manchmal sind es die kleinen Dinge, die Logistik erst perfekt machen. www.moeller.net Das Tuningpaket für Ihre Fertigung. Für den reibungslosen Ablauf Ihrer Fertigung können wir einiges tun. Wir liefern

Mehr

CDN Label Manager. Labels und Etiketten einfach erstellen und drucken!

CDN Label Manager. Labels und Etiketten einfach erstellen und drucken! Produktinformation: CDN Label Manager Labels und Etiketten einfach erstellen und drucken! Labels und Etiketten mit EAN13 Mit dem CDN Label Manager erstellen Sie schnell und einfach Ihre individuellen Labels

Mehr

Einkaufsbedingungen Ausgabe November 2014

Einkaufsbedingungen Ausgabe November 2014 Einkaufsbedingungen Ausgabe November 2014 Nachfolgende Bedingungen gelten, soweit keine abweichenden schriftlichen Vereinbarungen getroffen wurden. 1. Bestellung Nur schriftliche, oder auf elektronischem

Mehr

Ihre kundenspezifische Material-, Preis und Auftragsinformation

Ihre kundenspezifische Material-, Preis und Auftragsinformation Rittal SAP Viewer SAP Viewer 2 Ihre kundenspezifische Material-, Preis und Auftragsinformation Inhaltsverzeichnis SAP Viewer... 2 Inhaltsverzeichnis... 2 Einstieg... 3 Browser Einstellungen... 3 Login...

Mehr

DIAS MDE Lösung Versionsverwaltung

DIAS MDE Lösung Versionsverwaltung DIAS MDE Lösung Versionsverwaltung Versionierung R V Neuerungen DIAS Datum U 125 Framework: Das Flag EanAlways13Digits füllt EAN und UPC Barcodes automatisch auf 13 Stellen mit Nullen auf. U 124 Umlagern:

Mehr

WELCOME AT KIEFEL LIEFERANTENTAG BLECHFERTIGUNG

WELCOME AT KIEFEL LIEFERANTENTAG BLECHFERTIGUNG WELCOME AT KIEFEL LIEFERANTENTAG BLECHFERTIGUNG AGENDA 10:00-10:15 Begrüßung und Einleitung 10:15-10:45 Zielsetzung Lieferantentag Blechfertigung Wissensaustausch Prozessabläufe verbessern Potentiale erkunden

Mehr

Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich

Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich Dokumentation auf Basis der Ergebnisse des Arbeitskreises EAN auf Gutscheinen 2004 Copyright GS1 Austria 1. EINLEITUNG...3 1.1 Definition Gutschein...3

Mehr

Allgemeine Liefervorschrift. der. Glen Dimplex Deutschland GmbH (kurz: GDD)

Allgemeine Liefervorschrift. der. Glen Dimplex Deutschland GmbH (kurz: GDD) Allgemeine Liefervorschrift der (kurz: GDD) Stand: 01.10.2010 Materialwirtschaft / Einkauf 1 von 13 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Seite Inhaltsverzeichnis 2 1. Einleitung 3 1.1. Allgemeine Hinweise

Mehr