STADTAMT MARCHTRENK Pol.Bezirk Wels-Land, OÖ. Marchtrenk, 12. Februar 2009 I-904-0/2009 Ki Sachbearb.: Reinhold Kirchmayr

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STADTAMT MARCHTRENK Pol.Bezirk Wels-Land, OÖ. Marchtrenk, 12. Februar 2009 I-904-0/2009 Ki Sachbearb.: Reinhold Kirchmayr"

Transkript

1 STADTAMT MARCHTRENK Pol.Bezirk WelsLand, OÖ. Marchtrenk, 12. Februar 2009 I9040/2009 Ki Sachbearb.: Reinhold Kirchmayr Bericht zum Rechnungsabschluss 2008 Unter Zugrundelegung der gesetzlichen Bestimmungen ist der Rechnungsabschluss spätestens 3 Monate nach Ablauf des Haushaltsjahres dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorzulegen. Der Rechnungsabschluss ist vom Prüfungsausschuss vor der öffentlichen Auflage zu prüfen. Der Rechnungsabschluss hat zu umfassen: I. Den Kassenabschluss II. Die Haushaltsrechnung des ordentlichen und des außerordentlichen Haushaltes III. Die Vermögens und Schuldenrechnung IV. Geschäftsbericht für Betriebe mit marktbestimmter Tätigkeit Wasserversorgung Abwasserbeseitigung Abfallbeseitigung Wohn und Geschäftsgebäude Die Oö. Gemeindehaushalts, Kassen und Rechnungsordnung ist mit 1. September 2002 in Kraft getreten (LGBl. Nr. 69/2002). Die Bestimmung über das Auslaufmonat ist nicht mehr enthalten.

2 I. Kassenabschluss Die Gesamt ISTRechnung für das Rechnungsjahr 2008 umfasst die voranschlagsunwirksame und die voranschlagswirksame Gebarung und diese betrug am : Einnahmen ,51 Ausgaben ,98 Somit schließlicher Kassenbestand ,53 Dieser Kassenbestand setzt sich wie folgt zusammen: 1 Ordentlicher Haushalt ,83 2 Außerordentlicher Haushalt ,47 3 Verwahrgelder ,33 4 Vorschüsse , ,53

3 II. Die Haushaltsrechnung des ordentlichen und außerordentlichen Haushaltes 1. Haushaltsrechnung (SollErgebnis) der ordentlichen Gebarung Rechnungsergebnis VA inkl. NVA Jahreseinnahmen Gruppe , ,00 SOLLÜberschuss Vorjahr , ,00 Gesamtsumme Einnahmen , ,00 Jahresausgaben Gruppe , ,00 SOLLFehlbetrag Vorjahr Gesamtsumme Ausgaben , ,00 Saldo ,40 Die Erhöhung des im Nachtragsvoranschlag ausgeglichenen Budget beträgt 3,34%. Stellt man den Voranschlagsansätzen das tatsächliche Rechnungsergebnis gegenüber, betragen die Mehreinnahmen ,66 Mindereinnahmen ,03 Mehrausgaben ,58 Minderausgaben ,35 SOLLÜbersschuss ,40

4 Einnahmen des ordentlichen Haushaltes RA 2008 RA 2008 % RA 2007 % Einnahmen aus der Finanzkraft a) Eigene Steuern ,50 23, ,47 26,26 b) Ertragsanteile ,46 40, ,96 38,80 c) Finanzzuschuß 21 FAG ,00 0, ,60 2, ,96 64, ,03 67,90 Einnahmen aus öffentl.u.betriebl. Einrichtungen ,24 14, ,60 14,76 Interessentenbeiträge für a.o.haushalt ,21 2, ,42 1,25 Entnahmen aus Rücklagen 0,00 0,00 Gastschulbeiträge ,24 2, ,42 1,31 Mieteinnahmen und Pachtschilling ,56 0, ,28 0,86 Vergütungen zwischen Verwaltungszweigen ,76 4, ,44 4,81 Sonstige Einnahmen ,67 5, ,96 4,03 Zuschüsse von Bund und Land für laufende Ausgaben ,82 4, ,93 4,48 Darlehensaufnahme 0,00 0, ,50 34, ,05 31,51 Jahreseinnahmen Gruppe , ,08 Sollüberschuss Vorjahr ,17 1, ,03 0,59 GesamtEINNAHMEN ,63 100, ,11 100,00

5 Ausgaben des ordentlichen Haushaltes RA 2008 RA 2008 % RA 2007 % 1. Pflichtausgaben a) Personalausgaben ,96 22, ,75 23,53 b) Pensionsbeiträge ,39 2, ,33 2,75 c) Annuität ,01 4, ,00 2,19 d) SHVUmlage ,00 13, ,00 13,81 e) Landesumlage ,59 3, ,35 4,03 f) Krankenanstaltenbeitrag ,00 9, ,00 9,37 g) Gastschulbeiträge (Pflichtschulen) ,95 0, ,19 0,58 h) Gastschulbeiträge (Berufsschulen) ,76 0, ,75 0,46 i) RKBeitrag ,57 0, ,47 0,39 j) TKVBeitrag ,56 0, ,74 0,12 k) Vergütungen zwischen Verwaltungszweigen ,76 4, ,44 4,87 l) Zuführung von Interr.Beiträgen an den ao.hh ,80 2, ,22 1,80 m) Sonst.Pflichtausgaben einschl.öffentl.einrichtungen ,55 19, ,64 20, ,90 84, ,88 84,51 2. Ermessensausgaben a) Vermögenswirksame Investitionen (=Postengruppe 0) ,75 1, ,76 1,44 b) Zuführung an ao.haushalt ,96 4, ,64 4,80 c) Zuführung an Rücklagen ,80 5, ,88 6,00 d) Sonstige Ausgaben ,30 2, ,61 2,51 e) Subventionen ,52 0, ,17 0, ,33 16, ,06 15,49 3. Sollfehlbetrag Vorjahr 0,00 0,00 GesamtAUSGABEN ,23 100, ,94 100,00 GesamtEINNAHMEN , ,11 SOLLÜBERSCHUSS , ,17

6 2. Haushaltsrechnung der außerordentlichen Gebarung Einnahmen Ausgaben Saldo Freiwillige Feuerwehr Kappern Zeughausneubau , ,53 Freiwillige Feuerwehr Marchtrenk FahrzeugAnschaffung , ,00 Freiwillige Feuerwehr Kappern FahrzeugAnschaffung , , ,58 Sanierung Dr. Körner Schule , , ,00 Sanierung Dr. Körner Schule Zwischenfinanzierung , ,00 Hort Neubau , ,00 ASKÖ Viktoria Sanierung Flutlicht 6.000, ,00 Schützengesellschaft Marchtrenk Erneuerung der Schießanlage 6.250, ,00 Lärmbekämpfung ÖBB , ,00 Straßenneubau ( ) , ,00 Unterführung B1 WEST , ,78 Ampel B1 (Bärenstr./Kiesstr.) , ,63 Straßenbeleuchtung ( ) , ,05 Wasserleitungsbau BA , ,94 Wasserleitungsbau BA , ,43 Wasserleitungsbau BA , ,32 Wasserleitungsbau BA , ,22 Kanalbau BA , ,08 Kanalbau BA 14 Kanalbau BA , ,09 Kanalbau BA , , , , ,58 Die Überschüsse bzw. Fehlbeträge von den einzelnen Vorhaben sind frühestens im Nachtragsvoranschlag 2009 jedoch spätestens im Voranschlag 2010 zu berücksichtigen bzw. zu veranschlagen.

7 Von den nachstehend angeführten ao.vorhaben belaufen sich die derzeitigen Gesamtkosten auf: bis Gesamt Sanierung Dr. Körner Schule , , ,69 Sanierung Dr. Körner Schule Zwischenfinanzierung , , ,00 Lärmbekämpfung ÖBB , ,00 Straßenneubau ( ) , , ,00 Unterführung B1 WEST , , ,60 Ampel B1 (Bärenstr./Kiesstr.) , ,63 Straßenbeleuchtung ( ) , , ,05 Wasserleitungsbau BA , , ,66 Wasserleitungsbau BA , , ,11 Wasserleitungsbau BA , , ,56 Wasserleitungsbau BA , , ,12 Kanalbau BA , , ,69 Kanalbau BA , ,15 Kanalbau BA , ,09 Kanalbau BA , , , , ,49

8 1. Vermögen Das Vermögen betrug zu Beginn des Jahres 2008 Zugang 2008 Abgang 2008 Vermögensstand zum III. Vermögen und Schuldenrechnung , , , ,72 Es ergibt sich somit ein Prokopfvermögen 2008 Es ergibt sich somit ein Prokopfvermögen ,44 ( Einwohner) 5.166,80 ( Einwohner) 2. Schuldenstand und Schuldendienst Schuldenstand zu Beginn des Jahres 2008 Darlehensaufnahme 2008 Darlehenstilgung 2008 Schuldenstand zum , , , ,24 Es ergibt sich somit eine Prokopfverschuldung 2008 Es ergibt sich somit eine Prokopfverschuldung 2007 Auf den Schuldenstand und Schuldendienst entfielen 2008: Normalverzinsliche Darlehen Niederverzinsliche Darlehen Darlehen, die die Gemeinde belasten Zwischenfinanzierung Amtsgebäude Darlehen, die die Gemeinde derzeit nicht belasten Gesamtsumme Darlehen 566,28 ( Einwohner) 604,99 ( Einwohner) Stand Ende 2008 Tilgung Zinsen , , , , , , , , , , , , ,94 Für das normalverzinsliche Darlehen des Wasserleitungsbaues wurden Annuitätenzuschüsse in Höhe von ,79 gewährt. Für normalverzinsliche Darlehen des Kanalbaues wurden Annuitätenzuschüsse in Höhe von ,99 gewährt. Zum erwähnten Schuldenstand kommen noch die übernommenen Haftungen für den RHV "Welser Heide" und die Ausfallsbürgschaft für den Sozialhilfeverband WelsLand.

MITTELFRISTIGER FINANZPLAN FÜR DIE PLANUNGSPERIODE

MITTELFRISTIGER FINANZPLAN FÜR DIE PLANUNGSPERIODE MITTELFRISTIGER FINANZPLAN FÜR DIE PLANUNGSPERIODE 2014-2018 Inhalt Inhaltsverzeichnis DVR-Nr: 0443743 Seite Deckblatt 1 MFP Voranschlagsquerschnitt Planjahre 3 MFP Freie Budgetspitze 25 MFP Schuldenentwicklung

Mehr

von 279.221.800,-- (Gesamtrahmen: 560.000.000,--)

von 279.221.800,-- (Gesamtrahmen: 560.000.000,--) Tabelle 1) 31.12.2007 31.12.2008 31.12.2009 Aufgenommene Fremdmittel 442.343.632 442.343.632 988.440.432 1) Noch nicht aufgen. Fremdmittel: Innere Anleihen 215.896.676 146.208.883 95.418.870 Sollstellungen

Mehr

Voranschlagsquerschnitt 2016 Bezeichnung

Voranschlagsquerschnitt 2016 Bezeichnung Voranschlagsquerschnitt 2016 Bezeichnung Zuordnung (Posten laut Postenverzeichnis Länder) I. Querschnitt Einnahmen der laufenden Gebarung 10 Eigene Steuern Unterklassen 83 und 84 ohne Gruppen 839 und 849

Mehr

Marktgemeinde Admont Ergebnis, Darstellung und Erläuterung zum Voranschlag 2017

Marktgemeinde Admont Ergebnis, Darstellung und Erläuterung zum Voranschlag 2017 Marktgemeinde Admont Ergebnis, Darstellung und Erläuterung zum Voranschlag 2017 Gesamtübersicht Voranschlag 2017 Ordentlicher Haushalt: Außerordentlicher Haushalt: Einnahmen 9.380.300,00 Einnahmen 2.784.300,00

Mehr

Kämmerertagung 2014 17.11.2014

Kämmerertagung 2014 17.11.2014 Kämmerertagung 2014 17.11.2014 Verwaltungshaushalt Vermögenshaushalt Einnahmen: Einnahmen: 20.000.000 10.000.000 Ausgaben: Ausgaben: 20.000.000 10.000.000 Darin enthalten: Darin enthalten: Zuführung zum

Mehr

VORANSCHLAGSENTWURF FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2016

VORANSCHLAGSENTWURF FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2016 Gemeinde Ritzing Voranschlagsentwurf 2016 04.07.2016 Gemeindenummer : 10820 Politischer Bezirk : Oberpullendorf DVR-Nummer : 0443735 VORANSCHLAGSENTWURF FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2016 Gemeinde Ritzing Voranschlagsentwurf

Mehr

V o r a n s c h l a g s e n t w u r f

V o r a n s c h l a g s e n t w u r f Verein zur Förderung der Infrastruktur der Stadtgemeinde Bad Leonfelden u. Co KG Bezirk: Urfahr-Umgebung V o r a n s c h l a g s e n t w u r f für das Finanzjahr 2 0 1 3 Seite: 1 Seite: 2 VFI Bad Leonfelden

Mehr

Kreditgruppe Gläubiger Darlehens Nr. und GZ Nr. Laufzeit

Kreditgruppe Gläubiger Darlehens Nr. und GZ Nr. Laufzeit 322 Nachweis über den Schuldenstand und Schuldendienst 2007 322 Kreditgruppe Gläubiger Darlehens Nr. und GZ Nr. Laufzeit Schulden Art 00 Schuldenaufnahme Bund 50 Bund Bundesm. f. Finanzen [Bodenbank Darl.O

Mehr

RECHNUNGSABSCHLUSS DER FÜR DAS JAHR 2013

RECHNUNGSABSCHLUSS DER FÜR DAS JAHR 2013 RECHNUNGSABSCHLUSS DER FÜR DAS JAHR 2013 Inhaltsverzeichnis Haushaltsjahr: 2013 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Kassenabschluss 5 Gesamtübersicht ordentlicher Haushalt 9 Gesamtübersicht außerordentlicher

Mehr

Voranschlag. Haushaltsjahr 2016

Voranschlag. Haushaltsjahr 2016 Verwaltungsbezirk: Amstetten Land: Niederösterreich GemNr.: 30529 Einwohnerzahl: 2.616 Fläche: 28,31 km² Voranschlag für das Haushaltsjahr 2016 Seite: 1 Verwaltungsbezirk: Amstetten Land: Niederösterreich

Mehr

GEMEINDEFINANZBERICHT Dezember 2015

GEMEINDEFINANZBERICHT Dezember 2015 GEMEINDEFINANZBERICHT 2015 9. Dezember 2015 Prof. Helmut Mödlhammer Mag. Alois Steinbichler Dr. Thomas Weninger INFRA BANKING EXPERTS ÖSTERREICHS BANK FÜR INFRASTRUKTUR Gemeindefinanzbericht 2015 (Rechnungsjahr

Mehr

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2014

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2014 Gemeinde Otterthal Verwaltungsbezirk: Neunkirchen Land: Niederösterreich GemNr.: 31820 Einwohnerzahl: 593 Fläche: 6,17 km² Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2014 1 Gemeinde Otterthal Verwaltungsbezirk:

Mehr

MARKT BERATZHAUSEN HAUSHALTSINFORMATION 2014

MARKT BERATZHAUSEN HAUSHALTSINFORMATION 2014 Für das Jahr 2014 möchten wir Sie erstmals in einer einfachen und verständlichen Form über unseren Haushalt informieren. Sollten Sie noch weitere Anregungen haben, wie wir den Bürgerhaushalt des Marktes

Mehr

Voranschlag. Haushaltsjahr 2015

Voranschlag. Haushaltsjahr 2015 Verwaltungsbezirk: Wiener Neustadt Land: Niederösterreich GemNr.: 32308 Einwohnerzahl: 1.287 Fläche: 104,00 km² Voranschlag für das Haushaltsjahr 2015 Seite: 1 Verwaltungsbezirk: Wiener Neustadt Land:

Mehr

Voranschlag. Haushaltsjahr 2015

Voranschlag. Haushaltsjahr 2015 Verwaltungsbezirk: Melk Land: Niederösterreich GemNr.: 31543 Einwohnerzahl: 931 Fläche: 19,50 km² Voranschlag für das Haushaltsjahr 2015 Seite: 1 Verwaltungsbezirk: Melk Land: Niederösterreich Abschrift

Mehr

Gemeinde Bezirk: Innsbruck-Land, am. Betreff: Ansuchen um aufsichtsbehördliche Genehmigung gemäß 123 TGO 2001 für die Aufnahme eines Darlehens für

Gemeinde Bezirk: Innsbruck-Land, am. Betreff: Ansuchen um aufsichtsbehördliche Genehmigung gemäß 123 TGO 2001 für die Aufnahme eines Darlehens für Gemeinde Bezirk: Innsbruck-Land, am An die Bezirkshauptmannschaft 6010 I N N S B R U C K Zahl: Betreff: Ansuchen um aufsichtsbehördliche Genehmigung gemäß 123 TGO 2001 für die Aufnahme eines Darlehens

Mehr

Finanzübersicht Verwaltungshaushalt ,00. Vermögenshaushalt ,00. Gesamthaushalt ,00

Finanzübersicht Verwaltungshaushalt ,00. Vermögenshaushalt ,00. Gesamthaushalt ,00 GEMEINDE BIBURG Bürgerversammlung am 11.11.2016 Finanzübersicht 2015 1. Haushaltsvolumen 2016 Verwaltungshaushalt 1.629.25 Vermögenshaushalt 3.192.40 Gesamthaushalt 4.821.65 2. Jahresrechnungsergebnis

Mehr

Prüfungsbericht. Weißkirchen an der Traun. der Bezirkshauptmannschaft Wels-Land über die Einschau in die Gebarung. der Gemeinde

Prüfungsbericht. Weißkirchen an der Traun. der Bezirkshauptmannschaft Wels-Land über die Einschau in die Gebarung. der Gemeinde Prüfungsbericht der Bezirkshauptmannschaft Wels-Land über die Einschau in die Gebarung der Gemeinde Weißkirchen an der Traun Gem60-124-2009 Impressum Herausgeber: Amt der Oberösterreichischen Landesregierung

Mehr

Ausgaben und Einnahmen der Thüringer Kommunen im Jahr 2014

Ausgaben und Einnahmen der Thüringer Kommunen im Jahr 2014 Susann Kayser Referat Öffentliche Finanzen, Personal im öffentlichen Dienst Telefon: 0 36 81 354 260 E-Mail: Susann.Kayser@statistik.thueringen.de Ausgaben und Einnahmen der Thüringer Kommunen im Jahr

Mehr

Haushaltsplan. Eckdaten/Zusammenfassung

Haushaltsplan. Eckdaten/Zusammenfassung Haushaltsplan 2015 Eckdaten/Zusammenfassung Haushaltsplan 2015 Vor den Beratungen Nach den Beratungen Verwaltungshaushalt Einnahmen 63.190.039 63.528.839 Ausgaben 63.190.039 63.528.839 Zuführung zum Vermögenshaushalt:

Mehr

Ausgaben und Einnahmen der Thüringer Kommunen im Jahr 2015

Ausgaben und Einnahmen der Thüringer Kommunen im Jahr 2015 Susann Kayser Referat Öffentliche Finanzen, Personal im öffentlichen Dienst Telefon: 0 36 81 354 260 E-Mail: Susann.Kayser@statistik.thueringen.de Ausgaben und Einnahmen der Thüringer Kommunen im Jahr

Mehr

Berechnung der Selbstfinanzierungsmarge und Verwendung der Kennzahlen

Berechnung der Selbstfinanzierungsmarge und Verwendung der Kennzahlen Gemeindefinanzen Berechnung der Selbstfinanzierungsmarge und Verwendung der Kennzahlen Ausbildungsseminar Freiburger Gemeindeverband für Gemeinderätinnen und Gemeinderäte Andreas Aebersold 14. September

Mehr

Gemeindefinanzbericht 2015

Gemeindefinanzbericht 2015 Gemeinden wirtschaften solide, stehen aber finanziell vor schweren Jahren Zusätzliche Aufgaben sorgen für große finanzielle Belastungen in den nächsten Jahren Mit dem Gemeindefinanzbericht 2015 legen die

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. L II - vj 4/13 Kennziffer: L ISSN:

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. L II - vj 4/13 Kennziffer: L ISSN: STATISTISCHES LANDESAMT 2014 Statistik nutzen 4. Vierteljahr 2013 L II - vj 4/13 Kennziffer: L2023 201344 ISSN: Inhalt Seite Anmerkung......... 3 Zeichenerklärung..... 3 1. Kassenmäßige Ausgaben der Gemeinden

Mehr

Entwurf des Doppelhaushalts 2016/2017

Entwurf des Doppelhaushalts 2016/2017 Entwurf des Doppelhaushalts 2016/2017 Senatspressekonferenz am 7. Juli 2015 Folie 1 Struktur der Einnahmen* 2016 und 2017 Vermögensverkäufe 0,3 % (63) Konsolidierungshilfen 0,3 % (80) Sonder-BEZ und Kompensation

Mehr

Mittelfristige Orientierung der Haushaltsführung - Bund für die Jahre t -1, t0, t1, t2, t3, t4 *)

Mittelfristige Orientierung der Haushaltsführung - Bund für die Jahre t -1, t0, t1, t2, t3, t4 *) Anhang 2.1a zum ÖStP 2012 Mittelfristige Orientierung der Haushaltsführung - Bund für die Jahre t -1, t0, t1, t2, t3, t4 *) Gesamtausgaben Gesamteinnahmen Saldo administrativ... +/- ÜberleitungMaastricht-Ergebnis...

Mehr

T e x t Voranschlag Soll %-Abw. Abweichung

T e x t Voranschlag Soll %-Abw. Abweichung 41416 Marktgemeinde Riedau Abweichungen zum Voranschlag Finanzjahr 2012 13.02.2013 Seite 123 DVR. 0092967 Vertretungskörper, Gewählte Gemeindeorgane 1 000000 721200 Sitzungsgelder 8.400,00 6.885,50 18,03%

Mehr

RECHNUNGSABSCHLUSS FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2015

RECHNUNGSABSCHLUSS FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2015 Gemeinde Badersdorf Rechnungsabschluss 2015 15.03.2016 Gemeindenummer : 10931 Politischer Bezirk : Oberwart DVR-Nummer : 0705268 RECHNUNGSABSCHLUSS FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2015 Gemeinde Badersdorf Rechnungsabschluss

Mehr

Nachtragshaushalt 2011/2012 des AStA 3. Lesung, beschlossen am

Nachtragshaushalt 2011/2012 des AStA 3. Lesung, beschlossen am Nachtragshaushalt 2011/2012 des AStA 3. Lesung, beschlossen am 27.10.2011 Titelnr Titel Entstehungsursache/Zweckbestimmung Abschluss 31.03.11 Ansatz 2010/2011 NHH 2010/2011 HH 2011/12 NHH 2011/12 Einnahmen:

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Kommunale Finanzplanung 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten 2016 Gemeinde: Gemeinde Baindt Gruppierungs- Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern, allgemeine Zuweisungen und Umlagen 000,001 Grundsteuern

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Gemeinde-Landesrat Max Hiegelsberger und Präsident LAbg. Bgm. Hans Hingsamer Oö. Gemeindebund am 6. Oktober 2014 zum Thema "Oberösterreichs Gemeindefinanzen:

Mehr

BÜRGERMEISTERAKADEMIE 08.11.2010. Gemeindebundpräsident LAbg. Bgm. Hans Hingsamer

BÜRGERMEISTERAKADEMIE 08.11.2010. Gemeindebundpräsident LAbg. Bgm. Hans Hingsamer BÜRGERMEISTERAKADEMIE 08.11.2010 ENTWICKLUNG DER ERTRAGSANTEILE PROGNOSE BMF 27.September 2010 ---OÖ. Gemeinden in Mio. OÖ. Gemeinden Erfolg 2009 Prognose 2010 Unterschied zu 2009 Ertragsanteile 1.183,4

Mehr

Voranschlag und Jahresrechnung

Voranschlag und Jahresrechnung 1 Lesen und Verstehen von Voranschlag und Jahresrechnung Verfasser: Peter Wanek Amt der Salzburger Landesregierung Abteilung 11 März 2005 2 1. Einleitung 1 2. Kameralistik 2 2.1 Charakteristika und Ziele

Mehr

GEMEINDEFINANZBERICHT 2014 2. Dezember 2014

GEMEINDEFINANZBERICHT 2014 2. Dezember 2014 GEMEINDEFINANZBERICHT 2014 2. Dezember 2014 Prof. Helmut Mödlhammer Mag. Alois Steinbichler Dr. Thomas Weninger INFRA BANKING EXPERTS ÖSTERREICHS BANK FÜR INFRASTRUKTUR Gemeindefinanzbericht 2014 (Rechnungsjahr

Mehr

Kassenistabschluss - Gesamtabschluss. Seite 1

Kassenistabschluss - Gesamtabschluss. Seite 1 Kassenistabschluss - Gesamtabschluss Seite 1 Rechnungsabschluss 14 Kassenistabschluss - Gesamtabschluss (gemäß 14 VRV) DVR-Nr: 0105899 Gebarungsarten Anf. Stand Einnahmen lfd. Jahr Ausgaben lfd. Jahr Gesamteinnahmen

Mehr

Tabelle 1a: Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern 1992 bis 2010

Tabelle 1a: Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern 1992 bis 2010 *) 1) Tabelle 1a: und der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern 1992 bis 2010 Art der und I. Verwaltungshaushalt 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Seite 313 Kommunale Finanzplanung 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten 2014 2018 Gemeinde: Barsbüttel Seite 314 Gruppierungs- 0-2 Einnahmen des Verwaltungshaushalts 0 Steuern, steuerähnliche Einnahmen,

Mehr

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2013

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2013 Marktgemeinde Leobersdorf Verwaltungsbezirk: Baden Land: Niederösterreich GemNr.: 30620 Einwohnerzahl: 4.853 Fläche: 12,34 km² Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2013 0 Marktgemeinde Leobersdorf

Mehr

I n h a l t s v e r z e i c h n i s

I n h a l t s v e r z e i c h n i s I n h a l t s v e r z e i c h n i s Inhaltsverzeichnis 1 Einladungskurrende Protokollauszug Kassenabschluss Gesamtnachweis Vermögen Gesamtnachweis Vermögen MB Dienstpostenplan Nachweis der Leistungen für

Mehr

TOP 1: Haushaltsplan 2017 Einbringung Verwaltungsentwurf

TOP 1: Haushaltsplan 2017 Einbringung Verwaltungsentwurf GR 20.12.2016 TOP 1: Haushaltsplan 2017 Einbringung Verwaltungsentwurf Bürgermeister Bürgermeister Bernd Stober, Bernd Gemeinderatssitzung Stober, Gemeinderatssitzung 20.12.2016 20.12.2016 Verwaltungshaushalt

Mehr

Amt/Abt.: 20/201 Vorlage für: ani: Sachverhalt in der Anlage

Amt/Abt.: 20/201 Vorlage für: ani: Sachverhalt in der Anlage Stadt Lindau (Bodensee) Amt/Abt.: 20/201 Vorlage für: ani: Az.: Datum: 29.10.2015 Drucksache: 1-099/2015 TOP: öffentliche Sitzung ^^ Stadtrat 16.12.2015 Betreff: Regiebetrieb Gebäude- und Energiemanagement

Mehr

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral)

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Runderlass des Innenministeriums vom 5. Dezember 2007 - IV 305-163.102-1.1 Bezug:

Mehr

Staatsverrechnung Dienstprüfungskurs (c-kurs) MMag. Dr. Matthias Stöckl Abteilung 8: Finanz- und Vermögensverwaltung

Staatsverrechnung Dienstprüfungskurs (c-kurs) MMag. Dr. Matthias Stöckl Abteilung 8: Finanz- und Vermögensverwaltung Staatsverrechnung 14.1.2016 Dienstprüfungskurs (c-kurs) MMag. Dr. Matthias Stöckl Abteilung 8: Finanz- und Vermögensverwaltung 1 Agenda Donnerstag, 14.1.2016, 14:15 17:45 Ziele des Kurses Die Buchführung

Mehr

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht 49.914 per 31.12.2009 Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 57.323.543,73 1.148,45 52.733.800,00 4.589.743,73 00 Realsteuern 000 Grundsteuer A 127.367,37 2,55 135.200,00-7.832,63 001 Grundsteuer

Mehr

Verordnung über die mittelfristigen Finanzpläne der Gemeinden und die Haftungsobergrenzen der Gemeinden

Verordnung über die mittelfristigen Finanzpläne der Gemeinden und die Haftungsobergrenzen der Gemeinden Verordnung über die mittelfristigen Finanzpläne der Gemeinden und die Haftungsobergrenzen der Gemeinden 1000/11 0 Stammverordnung 59/01 2001-07-06 Blatt 1 1. Novelle 150/12 2012-12-28 Blatt 1-3 0 Ausgegeben

Mehr

Bezeichnung. Leistungen des Landes aus der Umsetzung des Vierten Gesetzes für modene Dienstleistungen am Arbeitsmarkt

Bezeichnung. Leistungen des Landes aus der Umsetzung des Vierten Gesetzes für modene Dienstleistungen am Arbeitsmarkt 000 Grundsteuer A 6011 001 Grundsteuer B 6012 003 Gewerbesteuer 6013 010 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer 6021 011 Ausgleichszahlungen für Steuerausfälle 6051 012 Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer

Mehr

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2015

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2015 Marktgemeinde Ottenschlag Verwaltungsbezirk: Land: Niederösterreich GemNr.: 32518 Einwohnerzahl: 984 Fläche: 26,15 km² Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2015 1 Marktgemeinde Ottenschlag Verwaltungsbezirk:

Mehr

Übersicht über den voraussichtlichen Stand der Schulden in 1.000

Übersicht über den voraussichtlichen Stand der Schulden in 1.000 über den voraussichtlichen Stand der Schulden in 1.000 Stadt Arnstadt Haushaltsjahr 2014 Stand zu Stand zu Voraus- Stand nach Beginn Beginn des sichtlicher Ablauf des Art des Haushalts- Zugang Abgang Haushalts-

Mehr

Finanzlage der Gemeinde Oppenweiler

Finanzlage der Gemeinde Oppenweiler Finanzlage der Gemeinde Oppenweiler 2014 Der Gemeinderat hat am 17. Dezember 2013 die Haushaltssatzung samt Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2014 verabschiedet. Das Landratsamt Rems-Murr- Kreis als

Mehr

Rechnungsabschluss. Landes Niederösterreich

Rechnungsabschluss. Landes Niederösterreich Rechnungsabschluss des Landes Niederösterreich für das Jahr 2001 Bericht Antrag Erläuterungen 3 I N H A L T Seite Bericht... 5 Antrag... 18 Erläuterungen zu den Abweichungen der Einnahmen und Ausgaben

Mehr

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2015

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2015 Gem. Nr.: 31947 Verwaltungsbezirk: St. Pölten Land: Niederösterreich Einwohnerzahl: 6.553 Fläche: 45,96 km² Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 15 3. Entwurf 10.02.16 Gedruckt am: 11.02.16 09:33:00

Mehr

Einzelpläne für das Haushaltsjahr 2016

Einzelpläne für das Haushaltsjahr 2016 Seite 1 Einzelpläne für das Haushaltsjahr 1 Vermögenshaushalt - in - Schulverwaltung U- Allgemeine Schulverwaltung Seite 1 1 1 1 1 1.1. Allgemeines.3 Inventar- Unterricht 1. 1. 1. 11.3 11.3 Haushalt 1

Mehr

Sammelnachweis Nr. 4 über den Schuldendienst 2006 und den voraussichtlichen Schuldenstand per

Sammelnachweis Nr. 4 über den Schuldendienst 2006 und den voraussichtlichen Schuldenstand per Sammelnachweis Nr. 4 über den Schuldendienst 2006 und den voraussichtlichen Schuldenstand per Höhe des Darlehens Fortl. Gläubiger, Zweck der Darlehensaufnahme bzw. der Nr. Anleihe bzw. der Anleihe Anleihe

Mehr

Kapitel Förderung des Wohnungsbaus

Kapitel Förderung des Wohnungsbaus Kapitel 09 050 54 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2015 2014 2015 2013 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 09 050 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen 111 01 419 Gebühren

Mehr

Tabelle 1a: Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern 1992 bis 2009

Tabelle 1a: Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern 1992 bis 2009 *) 1) Tabelle 1a: und der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern 1992 bis 2009 Art der und I. Verwaltungshaushalt 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007

Mehr

27 ANLAGE 1 Haushaltsplan des Landes Brandenburg für die Haushaltsjahre 2000 und 2001 Gesamtplan Haushaltsübersicht Verpflichtungsermächtigungen Finanzierungsübersicht Kreditfinanzierungsplan ( 13 Abs.

Mehr

Mittelfristige Orientierung der Haushaltsführung - Bund für die Jahre t -1, t0, t1, t2, t3, t4 *)

Mittelfristige Orientierung der Haushaltsführung - Bund für die Jahre t -1, t0, t1, t2, t3, t4 *) 1206 der Beilagen XXIV. GP - Vereinbarung Art. 15a B-VG - Anhang 2 - Bund - Länder- Gemeinden (Beil. 2) (Normativer Teil) 1 von 5 Anhang 2.1a zum ÖStP 2011 Mittelfristige Orientierung der Haushaltsführung

Mehr

Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen

Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen Ausbildungstyp 2 und 3 verfasst von FOI. Helmut Gaisbauer Buchhalter in Scharten Stand September 2011 Vortragender AL Martin Lehner, Allerheiligen i.m. Skripten des

Mehr

hier: Beitrag Nr. 1 Haushaltsvollzug und Haushaltsrechnung des Landes für das Haushaltsjahr 2011

hier: Beitrag Nr. 1 Haushaltsvollzug und Haushaltsrechnung des Landes für das Haushaltsjahr 2011 Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 3801 04. 07. 2013 Mitteilung des Rechnungshofs Denkschrift 2013 zur Haushaltsrechnung 2011 (vgl. Drucksache 15/3800) hier: Beitrag Nr. 1 Haushaltsvollzug

Mehr

Herrn Bürgermeister Helmut Manzenreiter. Kontrollausschuss. Gemeinderat

Herrn Bürgermeister Helmut Manzenreiter. Kontrollausschuss. Gemeinderat Kontrollamt Ing. R. Kreuzer, Ing. G. Benigni T 04242 / 205-1212, 1213 F 04242 / 205-1299 E ka@villach.at Zahl: 2014 / 0001 / 001 Villach, 24. April 2014 Herrn Bürgermeister Helmut Manzenreiter Kontrollausschuss

Mehr

[1] SCHULDEN UND KEIN ENDE IN SICHT. Dienstag, 9. Dezember 2014

[1] SCHULDEN UND KEIN ENDE IN SICHT. Dienstag, 9. Dezember 2014 SCHULDEN UND KEIN ENDE IN SICHT Am kommenden Donnerstag wird der Linzer Gemeinderat über den von Finanzreferent Vbgm. Christian Forsterleitner vorgelegten Voranschlag 2015 und über die Mittelfristige Finanzplanung

Mehr

RECHNUNGSABSCHLUSS. Bevölkerungszahl 2013: Einwohnerstatistik per / Gesamt Personen, Hauptwohnsitz 7721, Nebenwohnsitz 2737

RECHNUNGSABSCHLUSS. Bevölkerungszahl 2013: Einwohnerstatistik per / Gesamt Personen, Hauptwohnsitz 7721, Nebenwohnsitz 2737 Altgasse 30 3423 St. Andrä-Wördern Telefon 0 22 42 / 31 300-0, FAX 0 22 42 / 31 300-15 Amtsstunden: Montag bis Freitag 8-12 Uhr und Donnerstag 13-19 Uhr Homepage: www.staw.at - E-Mail: post@staw.at Verw.

Mehr

Verwaltungshaushalt 2016 Version 0 Einzelplan 1 Öffentliche Sicherheit und Ordnung Unterabschnitt 1100 Öffentliche Ordnung 1100

Verwaltungshaushalt 2016 Version 0 Einzelplan 1 Öffentliche Sicherheit und Ordnung Unterabschnitt 1100 Öffentliche Ordnung 1100 Verwaltungshaushalt 2016 Einzelplan 1 Öffentliche Sicherheit und Ordnung Unterabschnitt 1100 Öffentliche Ordnung 1100 Haushaltsstelle Haushaltsansatz Rechnungsergebnis Bew. HH- 2016 2015 2014 Stelle Nr.

Mehr

D E R H A U S H A L T 2 0 1 0 A U F E I N E N B L I C K

D E R H A U S H A L T 2 0 1 0 A U F E I N E N B L I C K Haushaltsplan 21 der Gemeinde Sulzbach an der Murr D E R H A U S H A L T 2 1 A U F E I N E N B L I C K I. V E R W A L T U N G S H A U S H A L T 1. EINNAHMEN Grundsteuer 642.25 646.236 675.823 678.8 78.2

Mehr

A n t r a g des WIRTSCHAFTS- UND FINANZ-AUSSCHUSSES. Der Hohe Landtag wolle beschließen:

A n t r a g des WIRTSCHAFTS- UND FINANZ-AUSSCHUSSES. Der Hohe Landtag wolle beschließen: Ltg.-670/V-3-2015 A n t r a g des WIRTSCHAFTS- UND FINANZ-AUSSCHUSSES über die Vorlage der Landesregierung betreffend Voranschlag des Landes Niederösterreich für das Jahr 2016. Der Hohe Landtag wolle beschließen:

Mehr

Gruppierungsübersicht

Gruppierungsübersicht 4NA Benutzer Gemeinde Mönchweiler Haushalt 001 4NA3001 Datum / Zeit:02.02.2015 10 : 43 Uhr Mandant 4NA Gruppierungsübersicht Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 00 Realsteuern 000 Grundsteuer

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Manfred Haimbuchner am 17. November 2015 zum Thema Landesbudget 2016: Finanzpolitische

Mehr

Bericht des Rechnungshofes

Bericht des Rechnungshofes Bericht des Rechnungshofes Konsolidierungsmaßnahmen der Länder Oberösterreich, Salzburg und Steiermark Oberösterreich 2014/3 3 4 Oberösterreich 2014/3 Inhalt Inhaltsverzeichnis Tabellen und Abbildungsverzeichnis

Mehr

Bis 31. Juli 2008 Ab 1. August 2008. Rechnungsabschluss 2008

Bis 31. Juli 2008 Ab 1. August 2008. Rechnungsabschluss 2008 Regionaler Planungsverband Regionaler Planungsverband Chemnitz-Erzgebirge Südsachsen Bis 31. Juli 2008 Ab 1. August 2008 Der Geschäftsführer 0.1. Rechtsgrundlagen Rechnungsabschluss 2008 Für die Wirtschaftsführung

Mehr

Haushaltsrede für das Jahr 2012

Haushaltsrede für das Jahr 2012 Haushaltsrede für das Jahr 2012 von Stadtkämmerer Peter Bühler Sehr geehrte Damen und Herren, dass wir Ihnen heute einen Haushalt für das Jahr 2012 vorlegen können, der im Ergebnishaushalt mit einem Überschuss

Mehr

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 1 Verwaltungshaushalt: Mehreinnahmen Einnahmeart Planansatz Rechnungsergebnis Abweichung gegenüber Planansatz 2013 Gewerbesteuer 850.000,00 1.357.592,00 507.592,00

Mehr

RECHNUNGSABSCHLUSS. Marktgemeinde St. Andrä-Wördern Altgasse 30 3423 St. Andrä-Wördern. Verw. Bezirk Tulln Land Niederösterreich

RECHNUNGSABSCHLUSS. Marktgemeinde St. Andrä-Wördern Altgasse 30 3423 St. Andrä-Wördern. Verw. Bezirk Tulln Land Niederösterreich Altgasse 30 3423 St. Andrä-Wördern Telefon 0 22 42 / 31 300-0, FAX 0 22 42 / 31 300-15 Amtsstunden: Montag bis Freitag 8-12 Uhr und Donnerstag 13-19 Uhr Homepage: www.staw.at - E-Mail: post@staw.at Verw.

Mehr

376

376 WIRTSCHAFTSPLAN PHOTOVOLTAIK DER GEMEINDE FRIESENHEIM FÜR DAS WIRTSCHAFTSJAHR 2017 Aufgrund von 14 Abs. 1 des Eigenbetriebsgesetzes in der heute gültigen Fassung hat der Gemeinderat am 12. Dezember 2016

Mehr

Städtische Bühnen Frankfurt am Main GmbH

Städtische Bühnen Frankfurt am Main GmbH Finanzplan der Städtischen Bühnen Frankfurt am Main GmbH Plan Plan Ist 2004 / 2005 2003 / 2004 2002 / 2003 Mittelbedarf Investitionen Immaterielle Vermögensgegenstände 0 0 0,00 Grundstücke 0 0 0,00 Maschinen

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0460 Sportförderung

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0460 Sportförderung HHR Einnahmen Verwaltungseinnahmen 119 19 323 25.600,00 25.600,00 25.600,00 119 23 323 119 49 323 5.100,00 5.100,00 5.100,00 Zw.S. Verwaltungseinnahmen 30.700,00 n 71 282 71 324 Summe 71 72 331 72 323

Mehr

Landkreis Schwandorf

Landkreis Schwandorf Landkreis Schwandorf 2 Vorbemerkung Die Jahresrechnung ist innerhalb von sechs Monaten nach Abschluss des Haushaltsjahres aufzustellen und sodann dem Kreisausschuss vorzulegen (Art. 88 Abs. 2 LKrO). Vorlage

Mehr

VORBERICHT ZUM HAUSHALTSPLAN DER STADT TODTNAU FÜR DAS JAHR 2014

VORBERICHT ZUM HAUSHALTSPLAN DER STADT TODTNAU FÜR DAS JAHR 2014 Seite 9 VORBERICHT ZUM HAUSHALTSPLAN DER STADT TODTNAU FÜR DAS JAHR 2014 1. Rechnungsjahr 2012 Die Jahresrechnung 2012 wurde vom Gemeinderat in der öffentlichen Sitzung vom 31. Oktober 2013 festgestellt.

Mehr

BKZ KZ KZ Recht EUR EUR EUR

BKZ KZ KZ Recht EUR EUR EUR 210 ORDENTLICHER HAUSHALT 9 Finanzwirtschaft RJ 2005 210 90 Gesonderte Verwaltung 9000 Finanzrechts- und Steueramt BKZ REF HH D Anw. Antrag 1.900002.042000 Büro- und Betriebseinrichtung G 7. 41 317 FSA

Mehr

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft 1007 Grundsatz, Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Umwelttechnik

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft 1007 Grundsatz, Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Umwelttechnik summe HHR Einnahmen Verwaltungseinnahmen 119 49 332 Vermischte Einnahmen Zw.S. Verwaltungseinnahmen n 75 Überregionale bautechnische Einrichtungen 111 75 342 Gebühren, sonstige Entgelte Das Gebührenaufkommen

Mehr

Finanzausgleichsgesetz 2008 Auswirkungen auf Vlbg. Gemeinden

Finanzausgleichsgesetz 2008 Auswirkungen auf Vlbg. Gemeinden Finanzausgleichsgesetz 2008 Auswirkungen auf Vlbg. Gemeinden 6-jähriger Dauer 2008 2013 mit 2 Etappen 1. Etappe 2008 2010 2. Etappe 2011 2013 1. Etappe 2008 2010 ab 2008 Reduktion Konsolidierungsbeitrag

Mehr

Budget 2016. Zahlen und Fakten

Budget 2016. Zahlen und Fakten Budget 2016 Zahlen und Fakten 1 Budgetrahmenbedingungen I Österreichischer Stabilitätspakt 2012 (ÖStP) Ursprüngliche Vorgabe Stabilitätsbeitrag des Landes von +1,8 Mio. (inkl. ausgegl. Rechtsträger). Auf

Mehr

Defizit niedriger als budgetiert dank Sparmassnahmen des Gemeinderats und ausserordentlichen Einnahmen

Defizit niedriger als budgetiert dank Sparmassnahmen des Gemeinderats und ausserordentlichen Einnahmen Seite 1 von 8 Geschäft 3420 Beilage: Jahresrechnung 2002 Bericht an den Einwohnerrat vom 30. April 2003 Jahresrechnung der Einwohnerkasse pro 2002 1. Kommentar Defizit niedriger als budgetiert dank Sparmassnahmen

Mehr

Rechnungsabschluss. für das Haushaltsjahr 2014. Gemeinde Meiseldorf GemNr.: 31114. Verwaltungsbezirk: Horn Land: Niederösterreich. Einwohnerzahl: 902

Rechnungsabschluss. für das Haushaltsjahr 2014. Gemeinde Meiseldorf GemNr.: 31114. Verwaltungsbezirk: Horn Land: Niederösterreich. Einwohnerzahl: 902 GemNr.: 31114 Verwaltungsbezirk: Horn Land: Niederösterreich Einwohnerzahl: 902 Fläche: 35,43 km² Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2014 Seite 2 Kassenistabschluss - Gesamtabschluss Seite 3 Kassenistabschluss

Mehr

Rechnungsabschluss. Landes Niederösterreich

Rechnungsabschluss. Landes Niederösterreich Rechnungsabschluss des Landes Niederösterreich für das Jahr 2005 Bericht Antrag Erläuterungen 3 I N H A L T Seite Bericht...5 Antrag...16 Erläuterungen zu den Abweichungen der Einnahmen und Ausgaben der

Mehr

41416 Marktgemeinde Riedau EP46 AUSSERORDENTLICHER V O R A N S C H L A G SEITE 13 DVR

41416 Marktgemeinde Riedau EP46 AUSSERORDENTLICHER V O R A N S C H L A G SEITE 13 DVR 41416 Marktgemeinde Riedau EP46 AUSSERORDENTLICHER V O R A N S C H L A G 09.12.2010 SEITE 13 DVR. 0092967 GESAMTÜBERSICHT ÜBER DIE EINNAHMEN UND AUSGABEN GRUPPE E I N N A H M E N VORA. FÜR DAS FINANZJAHR

Mehr

Messe Frankfurt Shanghai, China (Consulting)

Messe Frankfurt Shanghai, China (Consulting) Finanzplan der Messe Frankfurt Shanghai, China (Consulting) Plan Plan Ist 2004 2003 2002 Mittelbedarf Investitionen immaterielle Vermögensgegenstände 0 0 Grundstücke 0 0 - davon Gebäude 0 0 Bauten auf

Mehr

392

392 WIRTSCHAFTSPLAN FRIESENHEIMER BAULAND FÜR DAS WIRTSCHAFTSJAHR 2017 Aufgrund von 14 Abs. 1 des Eigenbetriebsgesetzes in der heute gültigen Fassung hat der Gemeinderat am 12. Dezember 2016 folgenden Wirtschaftsplan

Mehr

Zweckbestimmung Funkt Kennziffer EUR EUR EUR TEUR

Zweckbestimmung Funkt Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 142 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 07 25 Einnahmen Verwaltungseinnahmen 121 01 312 Ablieferungen der Saarl.

Mehr

Sitzung des Marktgemeinderats am Freitag, 23. April 2010

Sitzung des Marktgemeinderats am Freitag, 23. April 2010 Sitzung des Marktgemeinderats am Freitag, 23. April 2010 Haushalt 2010 Finanzkrise Wie schlimm ist die Wirtschaftskrise? Allgemeine Zahlen und Daten Einwohner zum 30.06.09: 3.905 Ewo Gemeindefläche: 5.896,5

Mehr

1. Vorsitzender Bgm. DI Josef Mayr GR Thomas Lintner

1. Vorsitzender Bgm. DI Josef Mayr GR Thomas Lintner GR-Sitzung vom 28. Dezember 2005 Seite 1 von 6 SITZUNGSPROTOKOLL DES GEMEINDERATES VON STANS Lfd.Nr.: 446 Seite 1 Sitzungstag: Mittwoch, 28. Dezember 2005 Beginn: 19.30 Uhr Sitzungsort: Sitzungszimmer

Mehr

Herzlich Willkommen zur Bürgerversammlung 2015

Herzlich Willkommen zur Bürgerversammlung 2015 Herzlich Willkommen zur Bürgerversammlung 2015 Ablauf 1. Statistischer Überblick 2. Finanzielle Situation der Gemeinde 3. Erledigte und begonnene Vorhaben 4. Anschaffungen 5. Aus dem Gemeinderat 6. Vorhaben

Mehr

Grafische Auswertungen. RA 2015: Seite 1

Grafische Auswertungen. RA 2015: Seite 1 Grafische Auswertungen RA 2015: Seite 1 RA 2015: Seite 2 Gesamtvolumen ordentl. Haushalt 2011-2015 500 493 Voranschlag Abschluß 481 480 477 470 462 461 460 454 446 Werte in Mio 440 434 424 420 400 380

Mehr

2010 1010 4 01 / 535 37 61 01 / 535 60 79 E-MAIL:

2010 1010 4 01 / 535 37 61 01 / 535 60 79 E-MAIL: Vereinbarung über Form Gliederung der Voranschläge Rechnungsabschlüsse der Länder, der Gemeinden von Gemeindeverbänden Wien, im Juli 2010 VR-Komitee: Verbindungsstelle der Besländer beim Amt der Niederösterreichischen

Mehr

BESONDERER TEIL. VA 2008 VA 2009 VA 2010 in Euro. Einnahmen 4.060.175.200 4.751.349.600 4.986.457.600 Zur Bedeckung der Gebarungsabgänge

BESONDERER TEIL. VA 2008 VA 2009 VA 2010 in Euro. Einnahmen 4.060.175.200 4.751.349.600 4.986.457.600 Zur Bedeckung der Gebarungsabgänge BESONDERER TEIL GESAMTÜBERSICHT Die Voranschläge des Landes Steiermark für die Jahre 2009 und 2010 (Anlage 1) weisen im Vergleich mit dem Voranschlag 2008 folgende Schlusssummen aus: Ordentlicher Haushalt:

Mehr

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr Stadtgemeinde Pressbaum GemNr.: für das. Verwaltungsbezirk: Wien-Umgebung Land: Niederösterreich

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr Stadtgemeinde Pressbaum GemNr.: für das. Verwaltungsbezirk: Wien-Umgebung Land: Niederösterreich GemNr.: 32415 Verwaltungsbezirk: Wien-Umgebung Land: Niederösterreich Einwohnerzahl: 7.142 Fläche: 58,87 km 2 Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2015 Seite: 2 STADTGEMEINDE PRESSBAUM Verwaltungsbezirk:

Mehr

Mittelfristige Finanzplanung

Mittelfristige Finanzplanung Mittelfristige Finanzplanung 2016 2020 Finanzhaushalt laufende Verwaltungstätigkeit Auszahlungen 6.427 2.091 180 316 1.080 85 6.639 2.191 Grunderwerb- Steuer 320 1.130 90 6.826 2.199 Grunderwerb- Steuer

Mehr

Haushaltsjahr 2012 bringt Nullverschuldung und Erhöhung der Rücklagen

Haushaltsjahr 2012 bringt Nullverschuldung und Erhöhung der Rücklagen Öffentliche Gemeinderatssitzung vom 15. Juli 2013 Haushaltsjahr 2012 bringt Nullverschuldung und Erhöhung der Rücklagen Jahresrechnung 2012 zeigt: gute konjunkturelle Entwicklung ermöglicht neben Tilgung

Mehr

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2013

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2013 Marktgemeinde Kapelln Verwaltungsbezirk: St.Pölten Land: Niederösterreich GemNr.: 31915 Einwohnerzahl: 1.394 Fläche: 20,19 km² Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2013 1 Marktgemeinde Kapelln Verwaltungsbezirk:

Mehr

RECHNUNGSHOFBERICHT KONSOLIDIERUNGSMAßNAHMEN DER LÄNDER OBERÖSTERREICH, SALZBURG UND STEIERMARK

RECHNUNGSHOFBERICHT KONSOLIDIERUNGSMAßNAHMEN DER LÄNDER OBERÖSTERREICH, SALZBURG UND STEIERMARK RECHNUNGSHOFBERICHT VORLAGE VOM 25. JUNI 2014 REIHE STEIERMARK 2014/4 KONSOLIDIERUNGSMAßNAHMEN DER LÄNDER OBERÖSTERREICH, SALZBURG UND STEIERMARK TAGESKLINISCHE LEISTUNGSERBRINGUNG AM BEISPIEL DES LANDES

Mehr

360

360 WIRTSCHAFTSPLAN DER ABWASSERBESETIGUNG DER GEMEINDE FRIESENHEIM FÜR DAS WIRTSCHAFTSJAHR 2016 Aufgrund von 14 Abs. 1 des Eigenbetriebsgesetzes in der heute gültigen Fassung hat der Gemeinderat am 14. Dezember

Mehr