Windows Server Lizenzierung FAQ

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Windows Server Lizenzierung FAQ"

Transkript

1 Windows Server Lizenzierung FAQ Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung von Windows Server Betriebssystemprodukten auf HP ProLiant Servern Technisches Whitepaper Inhalt Lizenzierung...2 Unterschiede zwischen Lizenztypen...5 Ich habe eine OEM-Lizenz jetzt benötige ich folgende Informationen:...6 Aktivierung...8 Support...11 Software Assurance...13 Downgrade-Rechte...13 Upgrade-Rechte...16 Virtualisierung und OEM-Lizenzierung...17 Windows Essential Business Server 2008 (EBS)...19 Windows Small Business Server Windows Server 2008 Foundation...23 Clientzugriffslizenzen (Client access licenses CALs)...23 Clientzugriffslizenzen für Terminaldienste (TS-CALs/RDS-CALs)...27 Informationen für Reseller...30 Referenzmaterialien...31

2 Willkommen bei den häufig gestellten Fragen zur Windows Server Lizenzierung FAQ. In diesem Dokument finden Sie Antworten auf viele der Fragen, die unsere Kunden uns zur Lizenzierung von Windows Server Produkten auf ihren HP ProLiant Serversystemen stellen. Die am häufigsten gestellten Fragen lassen sich den allgemeinen Kategorien Produkte, Aktivierung und Support zuordnen. Diese haben wir zur Strukturierung dieses Dokuments verwendet. Wir werden die grundlegende Windows Server Lizenzierung und die Unterschiede zwischen den Lizenztypen erläutern. Kundenfragen des Typs Ich habe eine OEM-Lizenz, jetzt benötige ich folgende Informationen:... werden ebenso behandelt wie Probleme bei Aktivierung und Support. Auch Themen zu Microsoft Software Assurance, Downgrade-Rechten für Windows Server und Virtualisierung mit OEM-Lizenzierung sind enthalten. Spezifische Produktfragen zu Windows Essential Business Server, Small Business Server und Windows Server 2008 Foundation werden beantwortet. Fragen und Antworten zu Clientzugriffslizenzen (Client Access Licenses CALs) und Terminaldienste- CALs werden bereitgestellt. Und schließlich finden Sie Antworten auf Fragen von Resellern sowie Links zu allgemeinem Referenzmaterial. Lizenzierung 1. Welche Typen von Windows Server Lizenzen sind verfügbar? Im Allgemeinen lassen sich Lizenzen für Microsoft Serversoftware drei Kategorien zuordnen: Volumenlizenzierung, OEM-Lizenzierung und Einzelhandelslizenzierung. Sind Einzelhandelslizenzen verfügbar, sind diese in der Regel die teuersten und umfassendsten Lizenzen. OEM- Lizenzen erhalten Sie bei HP, wenn Sie einen neuen Computer kaufen. Sie bieten im Allgemeinen den günstigsten Preis und umfassen HP Supportservices. Microsoft Volumenlizenzen sind von Microsoft Lizenz-Resellern erhältlich. Dazu gehört in vielen Ländern HP SLMS. Volumenlizenzen sind normalerweise teurer als OEM-Lizenzen; sie können jedoch separat von der Hardware erworben werden und bieten mehr Flexibilität für größere Unternehmen mit komplexeren IT-Anforderungen. Im Rest dieses Dokuments konzentrieren wir uns auf HP OEM- Lizenzen. Weitere Informationen zu Microsoft Einzelhandels- oder Volumenlizenzen finden Sie unter 2. Welche Typen von Windows Server Lizenzen sind bei HP verfügbar? Die folgende Tabelle enthält einen kurzen Vergleich der Microsoft Lizenztypen, die bei HP verfügbar sind. Microsoft Lizenz optionen HP Werk (mitgeliefertes Paket, vorinstalliert, nicht vorinstalliert) ( OEM ) HP Authorized Reseller Option Kit ( ROK ) Wer kann kaufe n? Endbenutzer oder Reseller Nur Reseller Verkaufsargument Niedrigster Preis und OEM- Support, wenn ein werkseitig konfigurierter OEM-Markenserver mit Betriebssystem gekauft wird. Niedrigster Preis und OEM-Support für Reseller, die das Betriebssystem zusammen mit einem OEM- Markenserver verkaufen. Nutzungsbedingungen und Einschränkungen Software Assurance verfügbar? Die Lizenz darf nur zusammen mit einem Server an einen Endbenutzer vermarktet und verkauft werden. Der Endbenutzer kann die Lizenzen nicht vom Server trennen (es sei denn, Software Assurance wird hinzugefügt). Verfügbar; muss innerhalb von 90 Tagen nach dem ursprünglichen Lizenzkauf separat gekauft werden. 2

3 3. Für welche Windows Server Produkte bietet HP OEM-Lizenzen an? HP bietet OEM-Lizenzen für die folgenden Windows Server Produkte an: Windows Server 2008 R2 Standard und Enterprise Editionen: Windows Server 2008 R2 Datacenter Edition: Windows Server 2008 HPC: Windows Small Business Server 2008: Windows Server 2008 R2 Foundation: 4. Wie viele CALs (Client Access Licenses Clientzugriffslizenzen) sind in jeder HP OEM-Lizenz für Windows Server enthalten? Die folgende Anzahl von CALs ist in den einzelnen Lizenztypen enthalten: Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 Standard enthalten 5 CALs. Windows 2008 und Windows Server 2008 R2 Enterprise Editionen bieten je nach Kit 10 oder 25 CALs. Suchen Sie in der Beschreibung nach 10 CAL oder 25 CAL. Windows Server 2008 Datacenter Edition enthält 1 CAL. Windows Server 2008 R2 Datacenter Edition enthält 0 CALs. Windows Server 2008 HPC enthält 0 CALs. Windows Small Business Server 2008 enthält 5 CALs in den Standard und Premium Editionen. Windows Foundation Server 2008 und Windows Server 2008 R2 Foundation umfassen 15 Benutzerzugriffsrechte. 5. Was genau ist in jedem dieser Kits für jeden Lizenztyp enthalten? Windows Server 2008 Standard Edition * : Bit-DVD der Marke HP (blau und weiß) 1 x64-dvd der Marke HP (blau und weiß) Windows Server 2008 R2 Standard Edition: 1 x64-dvd der Marke HP (blau und weiß) Windows Server 2008 Enterprise Edition * : Bit-DVD der Marke HP (blau und weiß) 1 x64-dvd der Marke HP (blau und weiß) Windows Server 2008 R2 Enterprise Edition: 1 x64-dvd der Marke HP (blau und weiß) Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 Datacenter: 1 DVD der Marke HP (blau und weiß) * Wenn Sie Service Pack 2 (SP2) benötigen, rufen Sie bitte die Microsoft Download-Site auf: crosoft.com/downloads/details.aspx?familyid=a4dd31d 5-f a5c3199ea2b3&displaylang=en Windows Server 2008 ist in 32-Bit- oder x64-versionen verfügbar. Falls ein Kunde die Option für die Marke HP im geführten Setup-Menü in SmartStart oder EasySet-up nicht auswählt, funktioniert der Produktschlüssel für Windows Server 2008, der im Echtheitszertifikat (Certificate of Authenticity COA) enthalten ist, sowohl bei 32-Bit- als auch x64-versionen von Windows Server

4 Windows Small Business Server 2008 Standard Edition: 1 DVD der Marke HP (blau und weiß) 1 weitere DVD mit Hologramm Windows Small Business Server 2008 Premium Edition: 2 DVDs der Marke HP (blau und weiß) 6 weitere DVDs mit Hologramm Windows Server 2008 and Windows Server 2008 R2 Foundation Edition: Beide umfassen nur 1 DVD der Marke HP (x64) 6. Wie liefert HP diese OEM-Lizenzen? HP bietet über die Online-Stores, die Channel Partner und das Team für den Direktvertrieb vorinstallierte Konfigurationen an. Nicht vorinstallierte Lizenzen sind für Kunden verfügbar, die selbst die Installation durchführen. Diese Lizenzen werden online und über unsere Channel Partner a ngeboten. Das Reseller Option Kit ist nur für Reseller verfügbar. Dieses Kit bietet dem Kunden eine HP OEM-Lizenz und die zusätzlichen Services und/oder Produkte, die die meisten HP Channel Partner unseren Kunden zur Verfügung stellen. 7. Ich glaube, wenn ich eine Windows Server 2003 R2 x64 Edition gekauft habe, gestattet meine Lizenz mir die Verwendung der 32-Bit-Version anstelle der x64-version. Wie erhalte ich die Medien und den Produktschlüssel für diese Version? Wenn Sie Ihren Server mit einer HP OEM-Lizenz für Windows Server 2003 R2 x64 gekauft haben, waren die Medien für x64 und für x32 im Lieferumfang enthalten. Wenn Sie die Medien verloren haben, können Sie bei den HP Call-Centern Ersatz anfordern (Informationen zu Call-Centern finden Sie unter Frage 30). Für die Ersatzmedien wird eine geringe Gebühr fällig. Wenn Sie einen anderen Lizenztyp gekauft haben, wenden Sie sich an die Microsoft Fulfillment Services in Ihrer Region. Für den Wechsel von der x64- zu der 32-Bit-Version muss das Betriebssystem mit den 32-Bit- Medien erneut installiert werden. Bei der Installation auf HP Hardware fordern die Medien keinen Produktschlüssel an, unabhängig davon, ob Sie SmartStart verwenden (wählen Sie die Option für die Marke HP aus) oder direkt von den OEM-Medien installieren. Die Betriebssysteminstallation wird auch im Voraus aktiviert, wenn auf HP Hardware installiert wird. 8. Werden alle Microsoft Lizenzen mit einem Echtheitszertifikat (Certificate of Authenticity COA) ausgeliefert? Nur OEM- und FPP-Lizenztypen (Microsoft Einzelhandelsprodukte) werden mit einem COA ausgeliefert. FPP-COAs sind nicht mit der Hardware verbunden; sie sind auf einer Karte oder auf der physischen Verpackung angebracht. OEM-COAs müssen am Server angebracht werden. Ihr COA finden Sie an den folgenden Positionen: bei HP ProLiant ML (Tower-)Servern ist das COA an der Frontblende angebracht; bei BL (BladeSystem) Servern ist das COA oben auf dem Blade angebracht (Sie müssen das Blade herausziehen, um den COA-Aufkleber zu finden); bei DL- (Rack) und SL-Modellen befindet sich der COA-Aufkleber an der Seite des Servers und der Server muss aus dem Rack herausgezogen werden, um das COA zu finden. Wenn Sie Ihr Betriebssystem von einem Reseller erhalten haben, sollte das COA an dem Server angebracht sein, mit dem es vom Reseller erworben wurde. OEM-COAs sind mit der Hardware verbunden, mit der sie gekauft wurden, und können nicht auf ein anderes System übertragen werden. 4

5 Unterschiede zwischen Lizenztypen 9. Wie kann ich eine HP OEM-Lizenz von einer Channel-OEM-Lizenz (COEM-Lizenz) unterscheiden? Microsoft verkauft eine Channel-OEM- (COEM-) oder System Builder -Lizenz global an Reseller. Diese Produktgarantie wird nicht von HP, sondern von Microsoft unterstützt. Einen sichtbaren Unterschied zwischen HP OEM- und COEM-Produkten finden Sie auf dem Aufkleber für das Echtheitszertifikat: unter dem Produktnamen steht entweder Microsoft für COEM-Produkte oder HP für HP OEM-Produkte. Darüber hinaus bieten wir bei der Installation des HP OEM-Produkts für einen Zeitraum von 90 Tagen nach dem Kaufdatum elektronischen oder telefonischen Support für die Erstinstallation. Steht auf Ihrem COA Microsoft, leistet HP den normalen Support während der Garantiezeit für den Server; unterstützt jedoch nicht die Software. Informationen finden Sie auch auf der Microsoft Website: Abbildung 1: Windows Small Business Server 2008 Produktschlüssel und COA-Aufkleber Für Windows Small Business Server 2008 sind verschiedene Produktschlüssel vorhanden; sie sehen wie folgt aus: 10. Wie unterscheiden sich die Regeln für die Betriebssystemlizenzierung für VMware VMotion, Windows Server Clustering Services und Microsoft System Center Virtual Machine Manager? Für Windows Server Clustering Services gelten dieselben Lizenzierungsregeln wie für VMotion und System Center Virtual Machine Manager. Während VMotion und System Center Virtual Machine Manager Instanzen von virtuellen Betriebssystemumgebungen (Operating System Environments OSEs) zwischen physischen Servern übertragen, verbleiben die Lizenzen bei dem physischen Server, dem sie zugeordnet wurden. Wird eine Instanz auf einen neuen 5

6 physischen Server übertragen, müssen diesem neuen Server bereits die erforderlichen Lizenzen zugeordnet sein. Da Windows Server 2008 Datacenter es gesta ttet, eine unbegrenzte Anza hl von Instanzen der Serversoftware in virtuellen OSEs auszuführen, bietet diese Edition in Installa tionen mit mehreren Servern, auf denen VMotion und System Center Virtual Machine Manager ausgeführt werden, die höchste Flexibilität bei der Übertragung von Instanzen zwischen Servern, ohne dass die Anzahl der aktiven Instanzen verfolgt werden muss oder die Gefahr besteht, dass zu wenige Lizenzen vorhanden sind. Ich habe eine OEM-Lizenz jetzt benötige ich folgende Informationen: 11. Wo finde ich den neuesten Treiber, den Betatreiber und ältere Treiber? Besuchen Sie die HP Website. Die HP Seiten für Microsoft auf ProLiant enthalten Links zu sämtlichen Dokumentationen, Downloads und Produkten. Die HP ProLiant Windows-Matrix stellt direkte Links zu Treibern und anderen Downloads bereit. Klicken Sie einfach auf den Server, um die Links zu erhalten Mir wurde ein defekter Server geliefert (DOA Dead On Arrival). Ich hatte Windows Server 2008 R2 mit dem Server bei HP gekauft wie gehe ich jetzt vor? Die HP OEM-Lizenz gehört zu Ihrem Server und ist daher durch die Servergarantie abgedeckt. Wenn Sie beispielsweise im Rahmen der Garantie einen Ersatzserver benötigen, wird dieser Ersatzserver mit der gleichen HP OEM-Lizenz geliefert (und die ursprüngliche HP OEM-Lizenz wird an HP zurückgesendet, wenn Sie den DOA-Server zurückgeben). 13. Was kann ich tun, wenn ich Medien-DVDs beschädigt habe? HP hilft Ihnen bei der Anforderung von Ersatzmedien über das HP Call-Center. Prüfen Sie bitte vor dem Anruf anhand von Frage 5, ob Sie über die richtige Anzahl DVDs für Ihre Edition verfügen. 14. Was tue ich bei Verlust meines Echtheitszertifikats? Ihr Echtheitszertifikat (Certificate of Authenticity COA) ist das wichtigste Element Ihrer OEM- Lizenz. Wenn Sie Ihr COA verlieren, kann es weder von Microsoft noch von HP ersetzt werden. Achten Sie auf das Zertifikat, zeichnen Sie die Nummern auf und bewahren Sie die Belege für diesen Lizenzschlüssel auf. 15. Wie gehe ich vor, wenn der COA-Aufkleber bei Ankunft defekt (Defect On Arrival DefOA) oder beschädigt ist? Wenn Sie das defekte oder beschädigte Produkt direkt bei HP gekauft haben, wenden Sie sich zunächst an das HP Call-Center, unabhängig davon, ob das Produkt vorinstalliert war. Bitte handeln Sie während der 90-tägigen Gewährleistungszeit, damit Sie die beste Unterstützung für Ihr defektes Produkt erhalten. Haben Sie das Produkt bei einem Reseller gekauft (Reseller Option Kit ROK), wenden Sie sich bitte an Ihren Reseller. Falls HP Sie bei diesem Problem unterstützt, müssen Sie den defekten oder beschädigten Aufkleber bzw. das Produkt ohne Aufkleber zurück an das HP Werk senden, damit das Problem untersucht werden kann. Wenn HP Sie auffordert, das defekte COA zu entfernen, senden Sie bitte zuerst ein digitales Foto des Zertifikats ein. Auf dem Bild sollten die Seriennummer des Zertifikats und die vorhandenen Informationen zum Produktschlüssel klar zu erkennen sein. 6

7 16. Kann ich meine OEM-Lizenz auf einen anderen Server übertragen? Wenn Sie dieses Recht benötigen, können Sie es zusammen mit anderen Vorteilen durch den Kauf von Microsoft Software Assurance von einem Microsoft Lizenz-Reseller (wie HP SLMS) innerhalb von 90 Tagen nach Ihrem ursprünglichen Kauf der HP OEM-Lizenz erwerben. Andernfalls ist es nicht möglich, eine OEM-Lizenz auf einen anderen Server zu übertragen (es sei denn, der Server wird wie oben beschrieben im Rahmen der normalen Service- oder Garantiebedingungen ausgetauscht). Microsoft OEM-Lizenzen (darunter COEM-, HP OEM- und andere OEM-Lizenzen) gehören zu dem Server, mit dem sie verkauft wurden. Dies ist den Lizenzbedingungen zu entnehmen, die mit der Lizenz geliefert werden. Beispiel: In der Lizenzvereinbarung für Endbenutzer (End User License Agreement EULA) für Windows SBS 2008 finden Sie einen Text ähnlich dem folgenden: Zuordnung der Lizenz zum Server. Die Softwarelizenz ist dem Server, mit dem die Software verteilt wurde, permanent zugeordnet. Wenn Sie die Software auf einer Hardwarepartition ausführen, ist diese Partition der Server, dem die Lizenz zugeordnet werden muss. Dieser Server ist der lizenzierte Server für diese bestimmte Lizenz. Sie können demselben Server weitere Softwarelizenzen zuordnen; Sie können jedoch nicht dieselbe Lizenz mehreren Servern zuordnen. 17. Können OEM-Produktlizenzen an gemeinnützige Organisationen übertragen werden? In den Lizenzbedingungen, die mit Ihrer HP OEM-Lizenz geliefert werden, finden Sie einen Text ähnlich dem folgenden: Sie dürfen die Software nur zusammen mit dem lizenzierten Server, dem Aufkleber mit dem Echtheitszertifikat, dieser Vereinbarung und den CALs an Dritte übertragen. Vor der Übertragung muss der Dritte anerkennen, dass diese Vereinbarung für die Übertragung und Nutzung der Software bindend ist. Sie dürfen nur dann Instanzen der Software aufbewahren, wenn Sie über weitere Lizenzen für die Software verfügen. 18. Kann ich meine Windows Server Betriebssystemlizenz von einem alten Server auf einen neuen Server übertragen? Nur wenn Sie sie als sogenanntes Full-Packaged Produkt oder FPP ( Windows in a box ) bei einem Einzelhändler oder als Microsoft Volumenlizenz bei einem Lizenz-Reseller wie HP SLMS gekauft haben. OEM-Lizenzen können nicht von einer Maschine auf eine andere übertragen werden; es sei denn, die Lizenz ist von Software Assurance abgedeckt (wie oben beschrieben). 19. Wenn ich einen Server mit einer OEM-Lizenz außer Betrieb nehme, kann ich diese Software dann auf einem neuen Server verwenden? Nein. Ein OEM-Produkt ist fest mit dem ursprünglichen Server verbunden, auf dem es installiert wurde. OEM-Lizenzen können nicht von einer Maschine auf eine andere übertragen werden; es sei denn, die Lizenz ist von Software Assurance abgedeckt (wie oben beschrieben). Die Software kann nicht von einem Server auf einen anderen übertragen werden, selbst wenn der ursprüngliche Server, auf dem sie installiert war, nicht mehr verwendet wird. Dies gilt für sämtliche OEM-Software, sowohl für Betriebssysteme als auch für Anwendungen. 20. Welche Versionen von SmartStart und PSP funktionieren mit welchen Windows-Betriebssystemen? HP stellt Tools für die Einrichtung, Überwachung und Aktualisierung Ihrer Server der Serien ProLiant ML, DL und BL 300 und höher als Bestandteil des Serverkaufs bereit. SmartStart wird mit jedem ProLiant ML und DL Server der Serien 300, 500 und 700 geliefert. Das Tool unterstützt ProLiant BL Server und stellt schrittweise Unterstützung bei der ProLiant Implementierung bereit. ProLiant Support Packs (PSPs) sind Pakete aus für HP ProLiant optimierten Laufwerken, Dienstprogrammen und Managementagenten für ein bestimmtes Betriebssystem. 7

8 Eine Liste der Versionen von SmartStart und PSP, die mit den einzelnen Windows-Produkten zu verwenden sind, finden Sie in der folgenden Support-Matrix. ftp://ftp.hp.com/pub/c-products/servers/management/smartstart/serversupportguide8.40.pdf Aktivierung 21. Wie aktiviere ich meinen HP OEM-Produktschlüssel? Zum Aufrufen der Windows-Aktivierungsanzeige klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Computer. Klicken Sie dann auf Eigenschaften. Klicken Sie auf Windows jetzt aktivieren. Die Windows-Aktivierungsanzeige wird aufgerufen. Wählen Sie in dieser Anzeige Anderen Produktschlüssel eingeben aus. (Diesen finden Sie auf dem COA-Aufkleber, der an Ihrem Server angebracht sein sollte.) 8

9 Geben Sie Ihren Produktschlüssel ein und folgen Sie den Anweisungen. Ihre Lizenz müsste dann aktiviert werden. 22. Wie aktiviere ich meine HP OEM-Lizenz mit SmartStart? Wenn Sie von Medien der Marke HP mit SmartStart installieren, wählen Sie die Betriebssystemoption für die Marke HP aus. Dadurch wird die Betriebssysteminstallation im Voraus aktiviert. Ist dennoch eine Aktivierung erforderlich, kann der Schlüssel beim Microsoft Aktivierungsprozess angegeben werden. Den Schlüssel finden Sie auf dem Aufkleber, der am Server angebracht ist. Weitere Informationen zu HP SmartStart finden Sie auf der folgenden Site: Referenz für SmartStart 8.3 und niedriger 9

10 Verwenden Sie diese Anzeige für SmartStart 8.4 und höher. 23. Wie aktiviere ich meine HP OEM-Lizenz mit der Easy Set-up CD? Die Easy Set-up CD steht für alle Server der HP 100 Serie zur Verfügung. Wenn Sie von Medien der Marke HP mit der Easy Set-up CD installieren, wählen Sie die Betriebssystemoption für die Marke HP aus. Dadurch wird die Betriebssysteminstallation im Voraus aktiviert. Ist dennoch eine Aktivierung erforderlich, kann der Schlüssel beim Microsoft Aktivierungsprozess angegeben werden. Den Schlüssel finden Sie auf dem Aufkleber, der am Server angebracht ist. Weitere Informationen zu der HP Easy Set-up CD finden Sie auf der folgenden Site: 24. Auf welchen Wert ist mein Kennwort für Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 gesetzt? Wenn Sie einen Server mit vorinstalliertem Windows Server 2008 oder Windows Server 2008 R2 gekauft oder die Software von Medien installiert haben, ist das Kennwort zu Anfang leer. Sie müssen das Kennwort bei der ersten Anmeldung ändern. Definieren Sie ein Kennwort, das Sie sich leicht merken können und das für andere Personen schwer zu erraten ist. Das Kennwort sollte mindestens 8 Zeichen lang sein und eine Kombination aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthalten. 25. Wie aktiviere ich meine Windows Small Business Server 2008 Lizenz? Die Windows Small Business Server 2008 Serverlizenz wird über das Internet aktiviert. Wenn Sie nicht über eine Internetverbindung verfügen, können Sie den Anweisungen im Windows- Aktivierungsassistenten zum Anrufen einer Telefonnummer für die Aktivierung folgen. CALs für Windows Small Business Server 2008 brauchen im Gegensatz zu CALs für Small Business Server 2003 nicht mehr aktiviert zu werden. Hinweis: Wenn Sie die Windows Small Business Server 2008 Premium Edition ausführen, erfordert die zweite Kopie der Windows Server 2008 Technologien eine Online-Aktivierung. 26. Wann muss ich meine Lizenz aktivieren? Im Allgemeinen sind alle Windows Server 2003 OEM-Produkte, Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 (Standard, Enterprise, Web Server, Datacenter und Foundation), Windows Small Business Server 2008 und Windows Essential Business Server 2008, die in Form einer vorinstallierten oder nicht vorinstallierten Option direkt bei HP gekauft wurden, im Voraus aktiviert und mit dem Produktschlüssel belegt. In der Regel muss das Reseller Option Kit (ROK) für Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 (Standard, Enterp rise, Web Server, Datacenter und Foundation), Windows Small Business Server 2008 oder Windows Essential Business Server 2008, das Sie bei einem Reseller gekauft haben, aktiviert werden. Geben Sie dazu Ihren Produktschlüssel von dem HP OEM-COA an, der aus fünf mal fünf 10

11 Zeichen besteht. Sie erhalten eine Bestätigung für Ihre Produktaktivierung. Auch wenn Ihr Betriebssystem eine Aktivierung erfordert, geben Sie bitte den aus fünf mal fünf Zeichen bestehenden Produktschlüssel an, der an Ihrem Server angebracht ist. 27. Was kann ich tun, wenn der Aktivierungszeitraum abläuft? Jede Version der Windows Server 2008 R2 Software erfordert eine Aktivierung innerhalb von 10 Tagen. Der 10-tägige Aktivierungszeitraum kann bis zu viermal auf 10 Tage zurückgesetzt werden, indem das Script Slmgr.vbs ausgeführt wird. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor: 1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen. 2. Geben Sie slmgr.vbs -dli ein und drücken Sie die Eingabetaste, um den aktuellen Status Ihres Aktivierungszeitraums zu überprüfen. 3. Zum Zurücksetzen des Aktivierungszeitraums geben Sie slmgr.vbs rearm ein und drücken die Eingabetaste. 4. Starten Sie den Computer neu. Mit dieser Prozedur wird der Aktivierungszeitraum auf 10 Tage zurückgesetzt. Sie kann bis zu viermal verwendet werden. Danach müssen Sie die Software entweder aktivieren oder neu installieren. Support 28. Welche Supportleistungen stellt HP während der Garantiezeit für HP OEM Windows Server Produkte bereit? Für unter dem Markennamen HP vertriebene Software gelten ausschließlich die im entsprechenden mit dieser Software gelieferten Endbenutzer-Lizenzvertrag oder im Programm-Lizenzvertrag aufgeführten Garantieverpflichtungen. Wenn die Wechselmedien, auf denen HP die Software vertreibt, innerhalb von 90 Tagen ab Kaufdatum Material- oder Verarbeitungsfehler aufweisen, besteht Ihr alleiniger Anspruch in der Rückgabe der Wechselmedien an HP zum Austausch. Außerdem bietet HP innerhalb eines Zeitraums von 90 Tagen ab dem Kaufdatum elektronischen oder telefonischen Support für die Erstinstallation. Der Support für die Erstinstallation umfasst Folgendes: Beantworten von Fragen zur Installation (Anleitungen, erste Schritte und Voraussetzungen) Einrichten und Konfigurieren von Software und Optionen, die zusammen mit HP Hardwareprodukten geliefert oder erworben wurden (Anleitungen und erste Schritte) Interpretieren von Systemfehlermeldungen Isolieren von Systemproblemen Erhalten von Support-Pack-Informationen oder Aktualisierungen für Software, die zusammen mit HP Hardwareprodukten geliefert oder erworben wurde Der Support für die Erstinstallation umfasst NICHT die Unterstützung bei: Generierung oder Diagnose von Quellcode oder Programmen, die vom Benutzer erstellt wurden Installa tion von Produkten, die nicht von HP hergestellt wurden Systemoptimierung, Anpassung und Netzwerkkonfiguration Die Bestimmungen der weltweit gültigen Herstellergarantie und des technischen Supports für HP ProLiant finden Sie unter: x.html 11

12 29. Welche Supportleistungen stellt HP über den Support in der Garantiezeit hinaus bereit? HP bietet eine breite Palette an Support- und Beratungsleistungen für Ihr Produkt, die Sie lokal erwerben können. Einige Leistungen und die entsprechenden Produkte sind möglicherweise nicht in allen Ländern erhältlich. Informationen zu der Verfügbarkeit und den Kosten dieser Services finden Sie auf der HP Website unter: 30. Wie nehme ich Kontakt zu HP auf, wenn ich für mein Windows Server Produkt Support benötige? Die Telefonnummer des nächsten HP Support-Teams finden Sie über den folgenden Link zu den Telefonnummern der HP Ansprechpartner weltweit: 31. Welche Informationen muss ich bereithalten, wenn ich Support von HP anfordere? Stellen Sie sicher, dass die folgenden Informationen/Nachweise vorliegen, bevor Sie anrufen: Kaufnachweis (muss per Fax oder gesendet werden) Rechnung mit Software- und Server-SKUs (SKU von HP oder Verkäufer) Bild vom COA-Aufkleber des Servers, auf dem der aus fünf mal fünf Zeichen bestehende Produktschlüssel zu sehen ist Kreditkartendaten (müssen telefonisch mitgeteilt werden) nur bei der Anforderung von Ersatzmedien Hinweis: Wenn der Kaufnachweis nicht verfügbar ist, müssen Sie den Typ des Windows- Produkts, für das Sie Support anfordern (einschließlich Edition), sowie den Typ, das Modell und die Seriennummer des HP Servers angeben. 32. Was tue ich bei Verlust meiner Lizenz? Windows Server OEM-Lizenzen werden wie jedes andere Softwareprodukt behandelt. Wenn Sie die Lizenz verlieren, wird sie weder von HP noch von Microsoft ersetzt. 33. Die Medien für mein Windows Server Betriebssystem sind verloren gegangen. Wie kann ich Ersatz erhalten? Sie müssen Kontakt zu HP aufnehmen und sämtliche Informationen bereithalten, die Sie für den Support benötigen. Für alle Windows Server 2003 R2 Produkte und neueren Produkte kann HP Ihnen ein Ersa tzmedienkit senden. Das Medienkit wird aus den USA gesendet. Rechnen Sie also mit einer Zustellungsdauer von 3 bis 10 Arbeitstagen (je nach den Kundenanforderungen und der Lieferart). Das Kit enthält NICHT Ihre Lizenzschlüssel. 34. Ich habe eine Testversion mit Ablaufdatum für Windows Essential Business Server/Windows Small Business Server installiert, die von Microsoft angeboten wurde. Jetzt werde ich aufgefordert, die Software zu kaufen. Kann ich eine OEM-Softwarelizenz installieren? Nein. Eine OEM-Lizenz kann nur zusammen mit einem neuen Computer erworben werden. Wenn Sie bereits über einen Computer verfügen, können Sie entweder eine Einzelhandelslizenz oder eine Volumenlizenz von einem autorisierten Lizenz-Reseller wie HP SLMS erwerben. 12

13 Software Assurance 35. Was ist das Software Assurance (SA) Programm? Informationen zu Software Assurance finden Sie auf der Microsoft Website für Lizenzierung OEM-Kunden können Software Assurance innerhalb von 90 Tagen nach ihrem OEM-Lizenzkauf bei ihrem Reseller oder bei Microsoft kaufen. 36. Mein Server mit Windows Server 2008 ist von Software Assurance abgedeckt. Muss ich für Windows Server 2008 R2 zahlen? Nein. Als einer der Vorteile von Software Assurance erhalten Sie das Recht, Ihre Server während der Laufzeit Ihrer Software Assurance Lizenz auf Windows Server 2008 R2 zu aktualisieren. 37. Wie sieht es aus, wenn ich über Windows Server 2008 verfüge, jedoch nicht Software Assurance für den Server erworben habe? Wenn Sie auf Windows Server 2008 R2 aktualisieren wollen, müssen Sie eine Windows Server 2008 R2 Lizenz für jeden Server kaufen, der aktualisiert werden soll. Im Gegensatz zu Service- Packs und Feature-Packs umfasst Windows Server 2008 R2 das vollständige Betriebssystem und erfordert eine neue Serverlizenz. Downgrade-Rechte 38. Über welche Downgrade-Rechte verfüge ich? Informationen zu Ihren Downgrade-Rechten für Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 finden Sie auf der folgenden Website: Informationen zu Ihren Downgrade-Rechten für Windows Small Business Server finden Sie auf der folgenden Website: 39. Wie stellt HP Downgrade-Kits für den Downgrade von Windows Server 2008 auf Windows Server 2003 R2 bereit? Sie erhalten ein Downgrade-Kit wie folgt: Wenn Sie bei HP eine Software für die Vorinstallation oder als mitgeliefertes Paket erwerben, können Sie das Downgrade-Medienkit für Windows Server 2003 R2 für die meisten Sprachen und Editionen bestellen. Wenn Sie das Kit nach dem Kauf benötigen, verwenden Sie bitte eine der folgenden Methoden: Besuchen Sie die Microsoft Site: Besuchen Sie die HP Site: Rufen Sie das HP Call-Center an und fordern Sie Ihre Downgrade-Medien an. Für die Kosten der Lieferung und der Medien wird eine geringe Gebühr fällig. 13

14 40. Wie sehen die Downgrade-Bestimmungen für Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 aus? Den Lizenzbedingungen, die mit Ihrer Lizenz für Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 geliefert wurden, können Sie einen Text ähnlich dem folgenden entnehmen: Anstelle der Erstellung, Speicherung und Verwendung der Software können Sie für jede zulässige Instanz eine frühere Version erstellen, speichern und verwenden. Sie müssen die frühere Version separat erwerben. Diese Vereinbarung gilt für Ihre Verwendung der früheren Version. Beispielsweise kann der Benutzer Windows Server 2003 R2 auf einem HP Serverprodukt mit einer Lizenz für Windows Server 2008 installieren. Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Website: 41. Wie führe ich ein Downgrade für die Windows Small Business Server 2008 Premium Edition aus? Da in einigen Unternehmensbereichen Probleme mit der Anwendungskompatibilität bei der Migration auf eine neue Version auftreten können, müssen Unternehmen möglicherweise in der Lage sein, die vorherige Version von Windows Server auszuführen. Mit dem zweiten Server in der Windows Small Business Server 2008 Premium Edition erhalten Kunden diese Flexibilität. HP liefert zwar Windows Server 2003 R2 Standard nicht als alternative Version im Paket mit; die OEM-Lizenzbedingungen erlauben Kunden jedoch die Verwendung von Windows Server 2003 R2 Standard anstelle der zweiten Kopie von Windows Server 2008 Standard. Auf der Downgrade-Site für Windows Server finden Sie weitere Informationen zum Erhalten eines Windows Server 2003 R2 Downgrade-Kits. Für den Zugriff auf die Site benötigen Sie den Windows Server 2008 Produktschlüssel, der mit dem Windows Small Business Server 2008 Premium Softwarepaket geliefert wurde. (Hinweis: Dieser Schlüssel unterscheidet sich von dem Windows Small Business Server 2008 Produktschlüssel, der auf dem ersten Server verwendet wurde.) Hinweis: Die Downgrade-Rechte gestatten es Kunden nicht, beide Versionen von Windows Server 2008 Standard und eine Downgrade-Version von Windows Server 2003 R2 Standard gleichzeitig auszuführen. 42. Kann ein Kunde, der die HP OEM Windows Small Business Server 2008 Standard Edition gekauft hat, ein Downgrade auf die Windows Small Business Server 2003 Standard Edition ausführen? Kunden, die ihre Server mit vorinstallierter OEM-Lizenz für Windows Small Business Server bei HP gekauft haben, müssen bereits über die Medien für die früheren Versionen von Windows Small Business Server verfügen, damit sie die Downgrade-Rechte ausüben können. Wenn sie eine Open License, eine Volumenlizenz, Software Assurance oder die vollständige Einzelhandelsproduktversion von Windows Small Business Server 2008 gekauft haben, wird empfohlen, dass sie sich an die Microsoft Fulfillment Services in ihrer Region wenden Windows Small Business Server 2008 umfasst mehrere Serverkomponenten. Kann ich meine Downgrade-Rechte ausüben und frühere Versionen der Serversoftware ausführen? Ja. Sie können Ihre Downgrade-Rechte ausüben und Windows Small Business Server 2003 R2 oder frühere Versionen ausführen, wenn Sie eine Windows Small Business Server 2008 Lizenz erworben haben. Beachten Sie jedoch, dass Sie die Komponenten der Windows Small Business Server Lösung nicht voneinander trennen können, d. h., wenn Sie ein Downgrade ausführen, müssen Sie ein Downgrade für alle Komponenten der Software ausführen. Wenn Sie Ihren Server mit vorinstalliertem Windows Small Business Server 2008 gekauft haben, müssen Sie bereits über die Medien für die früheren Versionen von Windows Small Business Server verfügen, damit Sie Ihre Downgrade-Rechte ausüben können. 14

15 Weitere Informationen finden Sie auf der Microsoft Fulfillment Site: 44. Die Windows Small Business Server 2008 Premium Edition wird mit zwei Lizenzen für Windows Server 2008 Standard Technologien ausgeliefert. Kann ich bei Bedarf ein Downgrade für eine dieser Lizenzen ausführen, um eine frühere Version für die Unterstützung einer älteren Anwendung auszuführen? Für die einzelnen Komponenten der Einzelserverlösung Windows Small Business Server Standard kann kein separates Downgrade ausgeführt werden, da es sich um eine integrierte Suite handelt. Microsoft weiß jedoch, dass Unternehmen möglicherweise in der Lage sein müssen, die vorherige Version von Windows Server auszuführen, da in einigen Unternehmensbereichen Probleme mit der Anwendungskompatibilität bei der Migration auf eine neue Version auftreten können. Mit dem zweiten Server in der Windows Small Business Server 2008 Premium Edition erhalten Kunden diese Flexibilität. In der Windows Small Business Server 2008 Premium Edition sind alternative Versionen der Software für SQL Windows Server 2008 x86 enthalten, die auf dem zweiten Server ausgeführt werden können. Microsoft bietet zwar Windows Server 2003 R2 Standard in dem Paket nicht a ls alternative Version an, erlaubt Kunden jedoch, Windows Server 2003 R2 Standard anstelle der zweiten Kopie von Windows Server 2008 Standard zu verwenden. Bitte besuchen Sie die Downgrade-Site für Windows Server, wenn Sie weitere Informationen zum Erhalten eines Windows Server 2003 R2 Downgrade-Kits wünschen. Für den Zugriff auf die Site benötigen Sie den Windows Server 2008 Produktschlüssel, der mit dem Windows Small Business Server 2008 Premium Softwarepaket geliefert wurde. (Hinweis: Dieser Schlüssel unterscheidet sich von dem Windows Small Business Server 2008 Produktschlüssel, der auf dem ersten Server verwendet wurde.) Sie können diese Downgrade-Methode auch verwenden, wenn Sie Ihr Windows Small Business Server 2008 Premium auf einem neuen Server bei einem Original-Equipment-Manufacturer gekauft haben. 45. Wie wirken sich die Downgrade-Bedingungen auf Clientzugriffslizenzen (Client Access Licenses CALs) aus? Kunden, die Windows Server 2003 R2 als Downgrade-Installation unter einer HP Windows Server 2008 Lizenz ausführen, müssen Windows Server 2008 CALs kaufen. Ihre Windows Server 2008 CALs können auch mit Windows Server 2003 R2 verwendet werden. CALs für sowohl Windows Server 2003 als auch Windows Server 2008 erfordern keinen Produktschlüssel und keine Aktivierung; daher ist der Erwerb eines Downgrade-CAL-Schlüssels nicht erforderlich. Für Terminalserver-CALs (TS-CALs) ist jedoch die Aktivierung der Lizenz auf dem Terminalserver-Lizenzserver erforderlich. Hinweis: In Windows Server 2008 R2 werden Terminalserver-CALs als Remote Desktop Service CALs bezeichnet. Alterna tiv können Sie Downgrade Windows Server 2008 TS-CALs für die Verwendung mit einem Downgrade Windows Server 2003 aktivieren, indem Sie sich an das Terminaldienste- Clearinghouse wenden und einen Windows Server 2003 TS-CAL-Schlüssel anfordern (sprechen Sie von Terminalserver-Downgrade-Rechten). Rufen Sie die Telefonnummer +49 (800) oder +49 (69) um Kontakt mit der Registrierungseinrichtung bzw. dem Clearinghouse aufzunehmen. In a nderen Ländern führen Sie die folgenden Schritte aus: Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, klicken Sie auf Verwaltung und klicken Sie anschließend auf Terminaldienstelizenzierung. In der Konsole für Terminaldienstelizenzierung klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihren Lizenzserver und klicken anschließend auf Eigenschaften. Klicken Sie auf Verbindungsmethode und anschließend auf Telefon. Klicken Sie auf das gewünschte Land und anschließend auf OK. Im Menü Aktion klicken Sie auf Lizenzen installieren und anschließend auf Weiter. 15

16 Verwenden Sie die angezeigte Telefonnummer, um das zustä ndige Customer Service Center anzurufen. Klicken Sie auf Abbrechen, um die Konsole für Terminaldienstelizenzierung zu beenden. Alternative Lösung: Wenn der Kunde nicht über Terminalserver (und folglich nicht über alte Windows Server 2003 TS-CALs und Terminalserver-Lizenzserver) verfügt, kann eine andere Lösung verwendet werden (falls sich ein weiterer Windows Server 2008 Server im Netzwerk des Kunden befindet), um die Dienste für Terminaldienstelizenzierung auf dieser Windows Server 2008 Maschine zu installieren und die Windows Server 2008 TS-CALs dort hinzuzufügen bzw. zu aktivieren. Ein Windows Server 2008 Terminalserver-Lizenzierungsdienst, der auf einem Windows Server 2008 Server installiert ist (installierbare Rolle), funktioniert mit Windows Server 2008 und Windows Server 2003 Terminalservern und verwendet Windows Server 2008 TS-CALs; daher sind keine Downgrade Windows Server 2003 TS-CAL-Schlüssel erforderlich. 46. Welche Aktivierungsanforderungen gelten für das Downgrade-Szenario? HP OEM Windows Server 2003 R2 Medien, die als Downgrade-Installa tion unter einer HP Windows Server 2008 Lizenz verwendet werden, erfordern keine Aktivierung oder Eingabe der Produktschlüssel. Migriert der Kunde später auf Windows Server 2008 und ist er ein ROK-Kunde, d. h. ein Kunde, der das Betriebssystem von einem Reseller erworben ha t, muss er den Windows Server 2008 Produktschlüssel eingeben und die Installa tion von Microsoft aktivieren lassen. Der Produktschlüssel befindet sich auf dem COA-Aufkleber, der an dem ProLiant Server angebracht ist, mit dem das Betriebssystem gekauft wurde. Weitere Informationen zur Aktivierung finden Sie auf der folgenden Website: 47. Können Sie ein Downgrade von Windows Server 2008 Foundation und Windows Server 2008 R2 Foundation ausführen? Nein, das ist nicht möglich. Windows Server 2008 Foundation und Windows Server 2008 R2 Foundation sind Einstiegsprodukte für kleine Unternehmen mit weniger als 15 Benutzern. Sie können ein Upgrade von Foundation auf die Windows Server 2008 R2 Standard Edition ausführen. Siehe: 48. Wie sehen die HP Supportrichtlinien für die Downgrade-Unterstützung aus? Microsoft erlaubt einem Kunden zwar das Downgrade des Betriebssystems von Windows Server 2008 R2 oder Windows Server 2008 auf Windows Server 2003 R2; der HP Server muss jedoch für die Unterstützung des älteren Betriebssystems zertifiziert sein. Den Zertifizierungsstatus können Sie der Matrix für Betriebssystemunterstützung entnehmen. (www.hp.com/go/wincert) Kunden, die sich für das Downgrade ihres Betriebssystems auf eine zertifizierte Plattform entscheiden, haben Anrecht auf 90 Tage Support für Installation, Konfiguration und Inbetriebnahme entsprechend den Gara ntiebestimmungen für ihre Plattform, ebenso wie bei der ursprünglichen Betriebssystemgarantie. Dieselben Supportregeln gelten für Kunden, die Softwaresupport über die 90-tägige Garantieperiode hinaus erwerben. Upgrade-Rechte 49. Warum unterstützen HP OEM-Medien im Gegensatz zu Microsoft Medien keine Upgrade-Installation? Kunden, die das Betriebssystem Windows Server 2008 erwerben, können bei Microsoft Medien bereits über einen Server verfügen, auf dem eine ältere Version von Windows Server ausgeführt 16

17 wird. OEM-Medien hingegen können nur mit neuen Servern verkauft werden; daher wird davon ausgegangen, dass kein Upgrade ausgeführt wird. Aus diesem Grund hat HP die Upgrade- Funktion deaktiviert. Hatte der Kunde bereits Windows Server 2003 R2 installiert und möchte er nun ein Upgrade auf Windows Server 2008 ausführen, muss er Windows Server 2008 neu installieren. 50. Wie führe ich ein Upgrade von Windows Server 2008 Foundation und Windows Server 2008 R2 Foundation auf die Standard Edition aus? Rufen Sie dazu die Microsoft Windows Server Fulfillment Site auf: 51. Welches Upgrade kann ich ausführen, um weitere Benutzer zu unterstützen, wenn ich die maximale Anzahl Benutzer in Windows Small Business Server 2008 erreicht habe oder fast erreicht habe? Besuchen Sie folgende Seite, die Optionen zum Upgrade beschreibt: Hinweis: das frühere Microsoft Solutions Pathway Programm wird nicht weitergeführt. Virtualisierung und OEM-Lizenzierung 52. Wie installiere ich meine HP OEM-Medien unter Hyper-V? Für Windows Server 2008 müssen Sie die Datei HPVirtualOSE.exe starten, damit das Produkt Hyper-V die Installation unserer Medien der Marke HP zulässt. Bei Windows Server 2008 R2 können die HP OEM-Medien installiert werden, indem die Medien nach der Installation der Hyper-V Rolle zugeordnet werden. Im Gegensatz zu Windows 2008 ist unter Windows Server 2008 R2 die Ausführung der Datei HPVirtualOSE.exe nicht erforderlich. Weitere Informationen und eine Beschreibung der einzelnen Schritte dieses Prozesses finden Sie im Abschnitt Installieren des Betriebssystems Windows Server 2008 Standard auf virtuellen Geräten unter Verwendung von HP Medien im Vorinstallierte HP Betriebssystem-Software für Microsoft Windows Server 2008 Benutzerhandbuch. Dieses Handbuch finden Sie unter: 53. Warum wird eine Meldung wie System nicht unterstützt ausgegeben, wenn ich versuche, die HP OEM-Medien auf Hyper-V zu installieren? Sie müssen die Datei HPVirtualOSE.exe starten, damit das Produkt Hyper-V die Installation unserer Medien der Marke HP zulässt. Eine Beschreibung der einzelnen Schritte dieses Prozesses finden Sie im Abschnitt Installieren des Betriebssystems Windows Server 2008 Standard auf virtuellen Geräten unter Verwendung von HP Medien im Vorinstallierte HP Betriebssystem-Software für Microsoft Windows Server 2008 Benutzerhandbuch. Dieses Handbuch finden Sie unter: 54. Warum wird eine Meldung wie System nicht unterstützt ausgegeben, wenn ich versuche, die HP OEM R2 Medien auf Hyper-V zu installieren, wenn Hyper- V auf einem Hostbetriebssystem eines anderen Anbieters als HP ausgeführt wird? Die erforderlichen Herstellerzeichenfolgen, die die Installa tion der Medien der Marke HP ermöglichen, wurden nicht in das Produkt Hyper-V eingefügt. Sie müssen den folgenden Befehl (einschließlich Leerzeichen) bei der Eingabeaufforderung eingeben: Reg Add "HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Virtualization" /v BiosLockString /t REG_SZ /d "Hewlett-Packard " 17

18 55. Warum wird eine Meldung wie System nicht unterstützt ausgegeben, wenn ich versuche, die HP OEM-Medien auf VMware zu installieren? Sie müssen die Konfigurationszeile SMBIOS.reflecthost=TRUE der Konfigurationsdatei der virtuellen Maschine hinzufügen. Dadurch können die HP OEM-Medien feststellen, dass sie auf HP Hardware installiert werden. 56. Warum werden die Windows Server 2008 Standard, Enterprise und Datacenter Editionen mit und ohne Virtualisierung (ohne Hyper-V) angeboten? Microsoft hat beide Versionen erstellt, damit HP beide Versionen anbieten kann. Praktisch alle Kunden entscheiden sich jedoch für die Versionen mit Hyper-V. 57. Bietet Microsoft ein eigenständiges Produkt für Servervirtualisierung an? Ja, eine eigenständige Version des Hypervisors Hyper-V können Sie kostenlos von der folgenden Site herunterladen: 58. Über welche Vertriebskanäle sind die Windows Server 2008 Produkte ohne Hyper-V verfügbar? Die Windows Server 2008 Produkte ohne Hyper-V sind über a lle Vertriebskanäle, Einzelha ndel, OEM und Volumenlizenzierung, verfügbar. 59. Wie sieht die Lizenzierung der Windows Server 2008 Produkte ohne Hyper-V aus? Für die Windows Server 2008 Produkte ohne Hyper-V gelten dieselben Lizenzbedingungen und Lizenzmodelle wie für die entsprechenden Windows Server 2008 Produkte mit Hyper-V. 60. Wenn Kunden, die zurzeit über Windows Server 2003 R2 mit Software Assurance (SA) verfügen, ein Upgrade auf Windows Server 2008 ausführen wollen, auf welche Version können sie aktualisieren? Auf das Produkt Windows Server 2008 (mit Hyper-V) oder auf Windows Server 2008 ohne Hyper-V? Kunden, die über SA für Windows Server 2003 R2 verfügen, können zwischen Windows Server 2008 (mit Hyper-V) und dem Produkt ohne Hyper-V wählen. Wenn sie ihr SA erneuern, nachdem sie eines der Produkte ausgewählt haben, erwerben sie die entsprechende SA- Erneuerungs-SKU. Nachdem der Kunde sich für ein Produkt entschieden hat, kann er nicht mehr wechseln. 61. Wie viele physische/virtuelle Installationen kann mit den verschiedenen Versionen des Betriebssystems betreiben? Betriebssyste mversion Physische OSE Virtuelle OSE Windows Server 2008 Standard 1 1 Windows Server 2008 Enterprise 1 4 Windows Server 2008 R2 Standard 1 1 Windows Server 2008 R2 Enterprise 1 4 Windows Server 2008 Datacenter 1 Unbegrenzte Anzahl Windows Server 2008 R2 Datacenter 1 Unbegrenzte Anzahl Windows Server 2008 HPC Kann ich zwei Lizenzen für die HP OEM Windows Server 2008 R2 Standard Edition für einen physischen Server kaufen und diese jeweils in einer separaten virtuellen Maschine ausführen (Nicht-MS-VM)? 18

19 Ja, die Bedingungen der HP OEM-Lizenz für Microsoft gestatten dies. Windows Essential Business Server 2008 (EBS) 63. Ich habe letztes Jahr EBS-OEM mit meinem ProLiant Server bei HP gekauft. Welchen Support erhalte ich von HP nach dem 30. Juni 2010? HP bietet weiterhin Supportservices für EBS an, da dieses Produkt Bestandteil der integrierten Windows Server 2008 Lösungsfamilie ist. Serviceangebote reichen von telefonischem Softwaresupport bis zu Critical Service; siehe dazu Frage Wann wird HP den Verkauf von EBS-OEM-Lizenzen einstellen? Der Verkauf ist seit dem 30. Juni 2010 eingestellt. 65. Ich habe EBS und benötige weitere CALs. Wo bekomme ich diese? Microsoft bietet weiterhin EBS-CALs über seine Vertriebskanäle an. Informationen dazu finden Sie auf der folgenden Website: 66. Ich habe EBS bei HP gekauft; was hat es mit den Lizenzübertragungsrechten auf sich? Microsoft führt gerade eine Promotion durch, um EBS-Kunden zu unterstützen. Microsoft hat dazu die folgenden Informationen veröffentlicht: Vom 30. Juni 2010 bis 31. Dezember 2010 erhalten aktuelle EBS 2008 Kunden die Software für die einzelnen Komponenten der Suite kostenlos (möglicherweise fallen lokale Steuern sowie Versand- und Bearbeitungsgebühren an). Dies bedeutet, dass EBS 2008 Kunden Kopien von Windows Server 2008 Standard, Microsoft Exchange Server 2007 Standard und Microsoft System Center Essentials 2007 erhalten können. Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Website: Windows Small Business Server Mit der Windows Small Business Server 2008 Premium Edition werden zwei Lizenzen für Windows Server 2008 Standard Technologien geliefert. Kann ich bei Bedarf eine dieser Lizenzen verwenden, um eine 32-Bit-Version von Windows Server auszuführen? Ja. Die zweite Windows Server Lizenz kann für die 32-Bit- oder die 64-Bit-Version verwendet werden, und praktischerweise sind beide in Ihrem Paket der Windows Small Business Server 2008 Premium Edition enthalten. 68. Die Windows Small Business Server 2008 Premium Edition wird mit der SQL Server 2008 Standard Edition for Small Business geliefert. Kann ich meine Downgrade-Rechte ausüben und eine frühere Version von SQL Server ausführen? Nein. Die Komponenten der Small Business Server Lösung können nicht voneinander getrennt werden. Microsoft weiß jedoch, dass in einigen Unternehmensbereichen Probleme mit der Anwendungskompatibilität bei der Migration auf eine neue Version auftreten können. Daher stellen wir bis 31. Dezember 2010 das Medienkit für die SQL Server 2005 Standard Edition (32-Bit- und 64-Bit-Plattformen) über unser Call-Center für technischen Support für unsere Kunden mit HP OEM Small Business Server 2008 Premium Edition bereit. 19

20 69. Kann ich die Komponenten von Windows Small Business Server 2008 trennen (d. h., Exchange 2007 und/oder SQL Server 2008 auf separaten Servern ausführen)? Nein. Nur wenn Sie eine Lizenz für die Windows Small Business Server 2008 Premium Edition besitzen, können Sie die Komponenten der Software mit einer einzigen Lizenz in mehreren Betriebssystemumgebungen verwenden. Dies gilt sogar dann, wenn die Betriebssystemumgebungen sich auf demselben physischen Hardwaresystem befinden, z. B. auf einem System mit Virtualisierungstechnologie. Wenn Sie die Windows Small Business Server 2008 Premium Edition gekauft haben, können Sie eine Instanz von Windows Server 2008 Technologien und die SQL Server 2008 Standard Edition for Small Business auf separaten Servern ausführen. Dies ist ein neues Lizenzrecht, das sich gegenüber den Rechten bei den vorherigen Versionen der Windows Small Business Server Premium Editionen geändert hat. 70. Ich habe die Windows Small Business Server 2008 Premium Edition gekauft. Darf ich SQL Server und die Terminaldienste im Anwendungsmodus nur auf dem zweiten Server installieren oder kann ich die Installation auf einem beliebigen der beiden Server vornehmen? SQL Server kann auf einem beliebigen Server installiert werden, aber die Terminaldienste sind unter Windows Small Business Server Standard inaktiviert. 71. Erlaubt die Windows Small Business Server 2008 Lizenzierung die Virtualisierung? Beispiel: Enthält die Windows Server 2008 Standard Edition Hyper-V mit einer Lizenz für die Ausführung eines Serverbetriebssystems unter Hyper-V? Bei der Windows Small Business Server 2008 Standard Edition können Sie eine Instanz der Serversoftware auf einer physischen oder auf einer virtuellen Maschine ausführen, jedoch nicht beides. Bei der Windows Small Business Server 2008 Premium Edition können Sie die Premium- Serversoftware auf einem zweiten Server ausführen: Sie können eine Instanz der Windows Server 2008 Standard Technologien auf einer physischen oder einer virtuellen Maschine (VM) ausführen. Wenn Sie sie auf einer VM ausführen, dürfen Sie eine weitere Instanz auf einer physischen Maschine ausführen, um eine Software für Hardwarevirtualisierung auszuführen, um Services für Hardwarevirtualisierung bereitzustellen oder um Software für die Verwaltung und Wartung von Betriebssystemumgebungen auf dem lizenzierten Server auszuführen. Sie können eine beliebige Anzahl Instanzen der Microsoft SQL Server 2008 Standard Edition for Small Business auf einer einzigen physischen oder virtuellen Maschine ausführen, die Bestandteil der Windows Small Business Server Domäne sein muss. Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Website: 72. Welche Lizenzrechte bestehen für den zweiten Server der Windows Server Small Business Server 2008 Premium Edition? Sind virtuelle Maschinen zulässig? Ja. Sie erhalten eine 1+1-Lizenz, die einer eigenständigen Windows Server Standard Lizenz entspricht; d. h., Sie können eine Instanz des Betriebssystems auf einer physischen oder virtuellen Maschine ausführen. Wenn Sie sie auf einer virtuellen Maschine ausführen, dürfen Sie eine weitere Instanz des Betriebssystems auf einer physischen Maschine ausführen, um eine Software für Hardwarevirtualisierung auszuführen, um Services für Hardwarevirtualisierung bereitzustellen oder um Software für die Verwaltung und Wartung von Betriebssystemumgebungen auf dem lizenzierten Server auszuführen. 20

Windows Server 2012 R2 Standard & Datacenter

Windows Server 2012 R2 Standard & Datacenter Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Standard & Datacenter MS FY15 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de

Mehr

Whitepaper Lizenzierungsoptionen für Windows Server 2008

Whitepaper Lizenzierungsoptionen für Windows Server 2008 Whitepaper Lizenzierungsoptionen für Stand 09.01.2008 Whitepaper: Lizenzierungsoptionen für Inhaltsverzeichnis Produktübersicht... 3 Übersicht der Lizenzmodelle für... 3 Was ist neu in der Lizenzierung

Mehr

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Produktübersicht Windows Server 2008 R2 ist in folgenden Editionen erhältlich: Windows Server 2008 R2 Foundation Jede Lizenz von, Enterprise und

Mehr

Whitepaper Lizenzierungsoptionen

Whitepaper Lizenzierungsoptionen Whitepaper Lizenzierungsoptionen Stand 18.09.2009 Whitepaper zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit dieser Informationen: Die in diesem Whitepaper von Microsoft dargestellten

Mehr

Whitepaper Lizenzierungsoptionen

Whitepaper Lizenzierungsoptionen Whitepaper Lizenzierungsoptionen Stand 06.08.2009 Whitepaper zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit dieser Informationen: Die in diesem Whitepaper von Microsoft dargestellten

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 R2 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung

Mehr

Lizenzierung in virtuellen Umgebungen. Dipl.-Inf. Frank Friebe

Lizenzierung in virtuellen Umgebungen. Dipl.-Inf. Frank Friebe Lizenzierung in virtuellen Umgebungen Dipl.-Inf. Frank Friebe Agenda 1.Begriffe & Definitionen 2.Windows Server 2012 3.Exchange Server 2013 4.SQL Server 2014 5.Windows Desktop 6.Lizenzaudit 7.Fragen &

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs)

Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs) Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs) F: Wie wird Windows Server 2012 R2 lizenziert? A: Windows Server 2012 R2 unterscheidet sich in der Lizenzierung nicht von Windows Server 2012. Über die Volumenlizenzierung

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012

Lizenzierung von Windows Server 2012 Lizenzierung von Windows Server 2012 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung

Mehr

ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Aktuelle Promotionen & neue Produkte im November & Dezember 2012 "Short News" SPLA @ ALSO Hauptthema:

Mehr

Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme

Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme Seite 1 Stand 08.06.2010 Informationen zur Lizenzierung der Microsoft

Mehr

System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2

System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2 Inhalt System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2 1. Was ist neu in der Lizenzierung von System Center 2012 zur Verwaltung von Servern?... 2 2. Welche Produkteditionen bietet System Center 2012?...

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Vorteile von Open License und Open Value

Vorteile von Open License und Open Value Vorteile von Open License und Open Value Microsoft bietet Volumenlizenzprogramme für Unternehmenskunden jeder Größe an. Open Value und Open License wenden sich an kleine und mittlere Unternehmen mit einem

Mehr

Lizenzierung von SQL Server 2014

Lizenzierung von SQL Server 2014 Lizenzierung von SQL Server 2014 SQL Server 2014 bietet zwei Lizenzoptionen: das Core-basierte Lizenzmodell, dessen Maßeinheit die Anzahl der Prozessorkerne und damit die Rechenleistung der Server-Hardware

Mehr

Windows 8 Lizenzierung in Szenarien

Windows 8 Lizenzierung in Szenarien Windows 8 Lizenzierung in Szenarien Windows Desktop-Betriebssysteme kommen in unterschiedlichen Szenarien im Unternehmen zum Einsatz. Die Mitarbeiter arbeiten an Unternehmensgeräten oder bringen eigene

Mehr

EXANET Lizenz-Workshop 28. Mai 2009

EXANET Lizenz-Workshop 28. Mai 2009 EXANET Lizenz-Workshop 28. Mai 2009 Eva Wunderlich Exanet License Services Eva Wunderlich 1 Agenda 1. Microsoft 1. Kaufoptionen 2. Lizenzrechte 3. Serverlizenzierung / Virtualisierung 4. CAL Lizenzierung

Mehr

Lizenzierung von System Center 2012

Lizenzierung von System Center 2012 Lizenzierung von System Center 2012 Mit den Microsoft System Center-Produkten lassen sich Endgeräte wie Server, Clients und mobile Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen verwalten. Verwalten im

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Lizenzierung für IT-Professionals Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen.

Lizenzierung für IT-Professionals Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen. Lizenzierung für IT-Professionals Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen. 1. : Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen. 1. Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen..

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders als beispielsweise für eine Desktopanwendung. Mit diesem

Mehr

Lizenzierung von SQL Server 2012

Lizenzierung von SQL Server 2012 Lizenzierung von SQL Server 2012 SQL Server 2012 bietet zwei Lizenzoptionen: das Core-basierte Lizenzmodell, dessen Maßeinheit die Anzahl der Prozessorkerne und damit die Rechenleistung der Server-Hardware

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

Tech Data empfiehlt Original Microsoft Software

Tech Data empfiehlt Original Microsoft Software Tech Data empfiehlt Original Microsoft Software Bernd Sailer Lizenz- und Technologieberater Bernd.Sailer@skilllocation.com http://www.skilllocation.com Vereinfachung der Lizenzierung Je stärker das Wachstum,

Mehr

Dell Reseller Option Kit. Wichtige Informationen

Dell Reseller Option Kit. Wichtige Informationen Dell Reseller Option Kit Wichtige Informationen Anmerkungen und Vorsichtshinweise ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG macht auf wichtige Informationen aufmerksam, mit denen Sie den Computer besser einsetzen können.

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders, als beispielsweise für eine Desktop-Anwendung. Mit diesem

Mehr

Lizenzierung von Exchange Server 2013

Lizenzierung von Exchange Server 2013 Lizenzierung von Exchange Server 2013 Das Lizenzmodell von Exchange Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und Zugriffslizenzen, so genannte Client

Mehr

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Je nach Ihrer Hardware und der aktuellen Edition von Windows Vista können Sie die Option Upgrade bei der Installation von Windows 7 verwenden, um ein Upgrade von Windows Vista auf die entsprechende oder

Mehr

MICROSOFT PRODUKTLIZENZIERUNG FÜR FORSCHUNG UND LEHRE

MICROSOFT PRODUKTLIZENZIERUNG FÜR FORSCHUNG UND LEHRE MICROSOFT PRODUKTLIZENZIERUNG FÜR FORSCHUNG UND LEHRE NICOLETTE SIMONIS LICENSING SALES SPECIALIST ACADEMIC HINWEIS ZUR RECHTSVERBINDLICHKEIT DIESER INFORMATIONEN: DIE INFORMATIONEN IN DIESER PPT SIND

Mehr

Windows Server 2012 Lizenzen und Preise FAQ

Windows Server 2012 Lizenzen und Preise FAQ Windows Server 2012 Lizenzen und Preise FAQ Inhalt DIE WINDOWS SERVER 2012 DATACENTER UND STANDARD EDITIONEN... 3 Q1. Was ist neu bei Windows Server 2012?... 3 Q2. Worin besteht der Unterschied zwischen

Mehr

Lizenzierung von Lync Server 2013

Lizenzierung von Lync Server 2013 Lizenzierung von Lync Server 2013 Das Lizenzmodell von Lync Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung der Zugriffe auf die Serversoftware.

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Mit Microsoft Cloud Services werden IT-Services bezeichnet, die außerhalb des Kundenunternehmens von Microsoft gehostet werden. Da sich die Infrastruktur in der

Mehr

IBM Security SiteProtector System SP3001 - Erste Schritte

IBM Security SiteProtector System SP3001 - Erste Schritte IBM Security SiteProtector System SP3001 - Erste Schritte Diese Dokument enthält Informationen dazu, wie Sie mit Ihrer IBM Security SiteProtector System SP3001-Appliance eine Verbindung herstellen und

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Wie lizenziert man die Virtualisierung von Windows Desktop Betriebssystemen?

Wie lizenziert man die Virtualisierung von Windows Desktop Betriebssystemen? Wie lizenziert man die Virtualisierung von Windows Desktop Betriebssystemen? a.) wenn auf den zugreifenden Geräten ein Windows Betriebssystem installiert und über OEM lizenziert ist? b.) wenn auf dem Zugreifenden

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Upgrade eines Windows Server 2003 zu Windows Server 2008

Upgrade eines Windows Server 2003 zu Windows Server 2008 Upgrade eines Windows Server 2003 zu Windows Server 2008 Istzustand: Windows Domäne mit mindestens 1 Domänencontroller unter Windows Server 2003. Ziel: Der vorhandene Domänencontroller (Betriebsmaster)

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Microsoft Licensing. SoftwareONE. Lync Server, Matthias Blaser

Microsoft Licensing. SoftwareONE. Lync Server, Matthias Blaser Microsoft Licensing Lync, Matthias Blaser Agenda 1. Das Lizenzmodell Lync 2010 1.1 lizenzen / Editionen 1.2 Clientzugriffslizenzen CALs 1.3 Lizenzen für externe Connector 1.4 Client-Lizenz 2. Migrationspfade

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Microsoft Windows Desktop-Betriebssysteme richtig lizenzieren

Microsoft Windows Desktop-Betriebssysteme richtig lizenzieren Microsoft Windows Desktop-Betriebssysteme richtig lizenzieren Weitere Informationen zur Microsoft Lizenzierung finden Sie unter www.microsoft.de/licensing Microsoft Deutschland GmbH Konrad-Zuse-Straße

Mehr

Lizenzierung von Windows 8.1

Lizenzierung von Windows 8.1 Lizenzierung von Windows 8.1 Lizenzierung von Windows 8.1, Stand: Januar 2015. Januar 2015 Seite 2 von 12 Die aktuelle Version des Microsoft-Desktopbetriebssystems, Windows 8.1, ist über verschiedene Vertriebskanäle

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

Citrix Personal vdisk 5.6.5 - Administratordokumentation

Citrix Personal vdisk 5.6.5 - Administratordokumentation Citrix Personal vdisk 5.6.5 - Administratordokumentation Inhalt Inhalt Info über Personal vdisk 5.6.5...3 Neue Features in Personal vdisk 5.6.5...3 Behobene Probleme...3 Bekannte Probleme...4 Systemanforderungen

Mehr

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL Core CAL Suite Die CAL Suiten fassen mehrere Zugriffslizenzen, Client-Managementlizenzen und Onlinedienste in einer Lizenz zusammen und werden pro Gerät und pro Nutzer angeboten. Core CAL Suite beinhaltet

Mehr

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 INHALT Installieren von Microsoft Office... 2 Informationen vor der Installation... 2 Installieren von Microsoft Office... 3 Erste Schritte... 7

Mehr

Lizenzierung von Windows 8

Lizenzierung von Windows 8 Lizenzierung von Windows 8 Windows 8 ist die aktuelle Version des Microsoft Desktop-Betriebssystems und ist in vier Editionen verfügbar: Windows 8, Windows 8 Pro, Windows 8 Enterprise sowie Windows RT.

Mehr

2 Virtualisierung mit Hyper-V

2 Virtualisierung mit Hyper-V Virtualisierung mit Hyper-V 2 Virtualisierung mit Hyper-V 2.1 Übersicht: Virtualisierungstechnologien von Microsoft Virtualisierung bezieht sich nicht nur auf Hardware-Virtualisierung, wie folgende Darstellung

Mehr

1 Verteilen einer Windows Vista

1 Verteilen einer Windows Vista Verteilen einer Windows Vista Installation 1 Verteilen einer Windows Vista Installation Lernziele: Analyse System vorbereiten Die unbeaufsichtigte Installation Migration von Benutzerkonten Das Upgrade

Mehr

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Ihr heutiges Präsentationsteam Organisation Präsentator Torsten Kaufmann Channel

Mehr

Windows Server 2012 R2 Datenblatt Lizenzierung

Windows Server 2012 R2 Datenblatt Lizenzierung Windows Server 2012 R2 Datenblatt Lizenzierung Produktüberblick Die Erfahrung von Microsoft in der Bereitstellung und dem Betrieb von globalen Cloud-Diensten spiegelt sich in Windows Server 2012 R2 wieder.

Mehr

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung Veröffentlicht am 3. November 2011 Produktüberblick SQL Server 2012 ist ein bedeutendes Produkt- Release mit vielen Neuerungen: Zuverlässigkeit für geschäftskritische

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

Schritt-für-Schritt: Upgrade-Installation von Windows Vista auf Windows 7

Schritt-für-Schritt: Upgrade-Installation von Windows Vista auf Windows 7 Schritt-für-Schritt: Upgrade-Installation von Windows Vista auf Windows 7 Bei der hier vorgestellten Upgrade-Installation wird Ihr bisher installiertes Windows Vista durch Windows 7 ersetzt. Alle Dateien,

Mehr

Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1

Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1 Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Verwandte Dokumente...3 Systemanforderungen...4 Systemanforderungen: Mac OS X...4 Systemanforderungen: Windows...4 Installieren:

Mehr

LIZENZIERUNG VON MICROSOFT SMALL BUSINESS SERVER 2003

LIZENZIERUNG VON MICROSOFT SMALL BUSINESS SERVER 2003 Copyright 2005 Ulrich Schlüter Copyright 2005 http://www.wintotal.de 26.04.2005 LIZENZIERUNG VON MICROSOFT SMALL BUSINESS SERVER 2003 Sollte man zusätzliche Device-CALs oder User-CALs erwerben? Kann man

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

LIZENZGEBER: Geben Sie die Gesamtzahl der Core-Lizenzen an, für die der Endbenutzer unter diesem Vertrag lizenziert ist.

LIZENZGEBER: Geben Sie die Gesamtzahl der Core-Lizenzen an, für die der Endbenutzer unter diesem Vertrag lizenziert ist. (Nur für ISV-Lizenzgebührenprogramm) Microsoft SQL Server 2014 Standard Edition 1 Core-Lizenzen: 2 2 Serverlizenzen: 0 3 Nutzer-Client-Zugriffslizenzen: 0 4 Geräte-Client-Zugriffslizenzen: 0 5 ENDBENUTZER-LIZENZVERTRAG

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Lizenzierung von Office 2013

Lizenzierung von Office 2013 Lizenzierung von Office 2013 Die Microsoft Office-Suiten sind in der aktuellen Version 2013 in mehreren Editionen erhältlich, jeweils abgestimmt auf die Bedürfnisse verschiedener Kundengruppen. Alle Office-Suiten

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop

Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop A. Lizenzierung des virtuellen Windows Desktop-Betriebssystems 1. Software Assurance (SA) für den Windows-Client Mit Software Assurance erhalten Sie eine Fülle

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Mathcad 15

Häufig gestellte Fragen zu Mathcad 15 Häufig gestellte Fragen zu Mathcad 15 Dieses Dokument enthält Antworten auf die häufigsten Fragen zur Lizenzierung von Mathcad. Diese Informationen sind nützlich für Benutzer und Administratoren, die mit

Mehr

Betriebssystem Lizenzierung Allgemein. Was ist neu bei Windows 7 Lizenzierung. Windows 7 und Software Assurance

Betriebssystem Lizenzierung Allgemein. Was ist neu bei Windows 7 Lizenzierung. Windows 7 und Software Assurance Betriebssystem Lizenzierung Allgemein Was ist neu bei Windows 7 Lizenzierung Windows 7 und Software Assurance Microsoft Desktop-Betriebssysteme werden pro Gerät lizenziert (siehe Produktnutzungsrechte

Mehr

Quickstart Guide. azeti MAILProtect VAA Die virtuelle E-Mail Firewall mit Mailschutzfaktor 100!

Quickstart Guide. azeti MAILProtect VAA Die virtuelle E-Mail Firewall mit Mailschutzfaktor 100! Quickstart Guide Voraussetzung für den Einsatz einer azeti MAILProtect, ist die VMware Server Version 2.0 oder höher. Falls Sie bereits einen VMware Server in Ihrem Unternehmen einsetzen, können Sie Schritt

Mehr

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Bei der hier vorgestellten benutzerdefinierten Installation (auch Neuinstallation genannt) wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem durch Windows

Mehr

Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen.

Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen. Erste Schritte Schritt 1 Installieren von Windows Server 2012 Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen. Installationsanweisungen

Mehr

progecad NLM Benutzerhandbuch

progecad NLM Benutzerhandbuch progecad NLM Benutzerhandbuch Rel. 10.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Einführung...3 Wie Sie beginnen...3 Installieren des progecad NLM-Servers...3 Registrieren des progecad NLM-Servers...3

Mehr

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1 Achim Marx 1 Windows Server 2012 R2 Überblick Windows Server 2012 R2 Vorwort Editionen Lizenzierung Neuerungen 2 Windows Server 2012 R2 Vorwort Mit Windows Server 2012 R2 bringt Microsoft nun einige Verbesserungen,

Mehr

Informationen zu TI Graphikgerätesoftware und Sprachanpassung

Informationen zu TI Graphikgerätesoftware und Sprachanpassung Informationen zu TI Graphikgerätesoftware und Sprachanpassung TI Graphikgerätesoftware Intallationsanleitung für TI Graphikgerätesoftware Anleitung zur Sprachanpassung TI-83 Plus und TI-83 Plus Silver

Mehr

Microsoft Dynamics CRM 3.0

Microsoft Dynamics CRM 3.0 Microsoft Dynamics CRM 3.0 Veröffentlicht: Januar 2006 Inhalt Verfügbarkeit Lizenzstruktur Software Assurance Bezugskanäle Produktfreischaltung Weitere Informationen Seite 1 von 5 Verfügbarkeit Microsoft

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der untermstrich-datenbank

Mehr

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Bei der hier vorgestellten Neuinstallation wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem durch Windows 7 ersetzt. Bei einer Neuinstallation werden

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Was ist SharePoint? SharePoint Lizenzierung Lizenzmodell Editionsvergleich Preise und Kosten SharePoint Online Einführung von SharePoint im Unternehmen

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Als Anwender von Windows XP müssen Sie eine benutzerdefinierte Installation durchführen. Dabei wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem

Mehr

Software-Aktivierung

Software-Aktivierung Software-Aktivierung Software-Aktivierung des FEC Secure IPSec Clients Benutzerhandbuch FEC Secure IPSec Client 1 Software-Aktivierung 2 FEC Secure IPSec Client Benutzerhandbuch Software-Aktivierung des

Mehr

END OF SUPPORT. transtec Migrationskonzept. 14.07.2015 END OF SUPPORT für Windows Server 2003 31.12.2014 END OF LICENSE für Windows Server 2008

END OF SUPPORT. transtec Migrationskonzept. 14.07.2015 END OF SUPPORT für Windows Server 2003 31.12.2014 END OF LICENSE für Windows Server 2008 14.07.2015 END OF für Windows Server 2003 31.12.2014 END OF LICENSE für Windows Server 2008 Lebenszyklus Der Support von Microsoft Windows Server 2003 wird im Juli 2015 auslaufen. Hinzukommt, dass ab Jahresende

Mehr

HP Installation and Startup Service für HP Insight Control

HP Installation and Startup Service für HP Insight Control HP Installation and Startup Service für HP Insight Control HP Care Pack Services Technische Daten Der HP Installation and Startup Service für HP Insight Control beinhaltet die Implementierung und Basiskonfiguration

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC

Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC Eine Anleitung für kleine Unternehmen Inhalt Abschnitt 1: Vorstellung des Windows XP-Modus für Windows 7 2 Abschnitt 2: Erste Schritte mit dem Windows

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 21 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Microsoft Lizenzierung SQL Server 2014. Bernd Löschner

Microsoft Lizenzierung SQL Server 2014. Bernd Löschner Bernd Löschner EDITIONEN Enterprise Edition für mission critical Anwendungen und large scale Data Warehousing. Business Intelligence Edition für Premium Unternehmen und self service BI. Standard Edition

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Mit Microsoft Cloud Services werden IT-Services bezeichnet, die außerhalb des Kundenunternehmens von Microsoft gehostet werden. Da sich die Infrastruktur in der

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Installation MSSQL 2008 Express SP3 auf Windows 8

Installation MSSQL 2008 Express SP3 auf Windows 8 Installation MSSQL 2008 Express SP3 auf Windows 8 Installation MSSQL 2008 Express SP3 auf Windows 8 28.01.2013 2/23 Installation MSSQL 2008 Express Edition SP3... 3 Installation SQL Server 2008 Management

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express und Installation des MS SQL Server 2005 Express buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...

Mehr

Neuer Schwung für Ihren Geschäftsbetrieb

Neuer Schwung für Ihren Geschäftsbetrieb Neuer Schwung für Ihren Geschäftsbetrieb Mit der Kombination aus einer All-in-One-Serverlösung und einem Windows Server 2008 R2 Betriebssystem Ihrer Wahl Wünschen Sie sich eine Serverlösung, die kostengünstig

Mehr

staffitpro WEB Produkte und Lizenzen (Kauf) (Ergänzung zu Allgemeine Geschäftsbedingungen audeosoft GmbH staffitpro Web-Kauf )

staffitpro WEB Produkte und Lizenzen (Kauf) (Ergänzung zu Allgemeine Geschäftsbedingungen audeosoft GmbH staffitpro Web-Kauf ) staffitpro WEB Produkte und Lizenzen (Kauf) (Ergänzung zu Allgemeine Geschäftsbedingungen audeosoft GmbH staffitpro Web-Kauf ) Verantwortlich für den Inhalt: audeosoft GmbH, Kreuzberger Ring 44a, 65205

Mehr