Anschlussgesuch für Energieerzeugungsanlagen (EEA) Nr.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anschlussgesuch für Energieerzeugungsanlagen (EEA) Nr."

Transkript

1 Gemeindewerke Schübelbach Grünhaldenstrasse Schübelbach Anschlussgesuch für Energieerzeugungsanlagen (EEA) Nr. 1. Allgemeine Angaben Gesuchsteller/ Gesuchstellerin Pro- Projektverfasser/ jektverfasserin Grundeigentümer/ Grundeigentümerin Bauvorhaben Bezeichnung Flurname Koordinaten Grundstück Nr. (KTN) Gebäude Nr. 2. Anlageart / Energieträger Neuanlage Erzeugung nur Elektrizität Wasserkraft Sonne Dieselöl Umbau best. Anlage WKK-Anlage/BHKW Erdgas Biogas Kehricht

2 3. Betriebsart/Energieträger Anlage dauernd mit dem Netz verbunden Rücklieferung ins Netz WKK Anlage wärmegeführt Notstromanlage, zeitweise mit den Netz verbunden Rückliefermessung stromgeführt Max. Leistungsangabe ans Netz kw Voraussichtliche Energierücklieferung Max. Leistungsbed. Bei Ausfall der Anlage kw im Winterhalbjahr (Okt. bis März): kwh Vorgesehene Betriebsstunden pro Jahr: kw im Sommerhalbjahr (April bis Sept.): kwh 4. Technische Angaben / Nenndaten Gesamte installierte Leistung elektrisch: kw thermisch: kw Wechselrichter Synchrongenerator Asynchrongenerator Anzahl Panelfläche: m2 Fabrikant/Typ: Nennleistung: kw Spannung: x V Scheinleistung: kva cos phi: Kurzschlussleistung: kva Blindleistungskomp: kvar Verdrosselungsfrequenz: Hz 5. Beilagen Schutzkonzeption Kopie genehmigte ESTI-Vorlage 6. Unterschrift des ausführenden Unternehmens Ort: Datum: Unterschrift/Name 7. Entscheid des Netzbetreibers bewilligt Anlage bewilligt mit folgenden Massnahmen: unter Vorbehalt bewilligt Bemerkungen: Ort: Datum: Unterschrift/Name

3 8. Abnahmekontrollen Datum Visum Installationskontrolle nach NIV Kontrolle Schutzkonzept: Betriebsbewilligung: Statistische Erfassung: 9. interne Anmerkungen wird vom Gemeindewerk Schübelbach ausgefüllt: Bearbeitungs-Nr. Eingangsdatum: Bemerkungen:

4 Erläuterungen für Energieerzeugungsanlagen (EEA) Unter Energieerzeugungsanlagen (EEA) oder Photovoltaikanlagen versteht man die direkte Umwandlung von Lichtenergie, meist aus Sonnenlicht, in elektrische Energie mittels Solarzellen. Der Anschluss der geplanten EEA kann nur mit folgenden Auflagen bewilligt werden: Ohne Verstärkung der Netzzuleitung: die Wechselrichter sollen mit einem Leistungsfaktor cos(phi) von 0.96 cap. (Wirkungsleistungsabgabe, Blindleistungsbezug) betrieben werden Falls die Wechselrichter mit einem cosphi von 0.97 cap. und höher betrieben werden sollen, ist eine Verstärkung der Netzzuleitung erforderlich. Folgende Bedingungen sind einzuhalten: Der Anschluss erfolgt über eine dem Netzbetreiberpersonal jederzeit zugängliche Schaltstelle mit Trennfunktion. Für die PVA ist eine separate Messeinrichtung zu installieren. Für die Erzeugungsanlagen > 30kVA ist eine Lastgangmessung mit Fernauslesung vorzusehen. Die Kosten für die zusätzliche Messung der PVA gehen zu Lasten des Erzeugers und werden direkt in Rechnung gestellt. Zur Verminderung der Rückspannung ist durch den Einbau technischer Vorrichtungen sicherzustellen, dass eine Zuschaltung der PVA auf das Netz des Netzbetreibers nur möglich ist, wenn die Netzspannung allpolig ansteht. Für PVA mit einer Leistung über 30kVA (Verordnung vom 1. Dezember 2013), reicht die ausführende Unternehmung das Gesuch zur Plangenehmigung beim Eidg. Starkstrominspektorat (ESTI) ein. Die Genehmigung des ESTI ist bei der Abnahme der Anlage vorzuweisen. Die PVA darf erst dann auf das Netz der Netzbetreiberin geschaltet werden, wenn die Zuschaltbedingungen erfüllt sind. Bei der Trennstelle zum vorgelagerten Netz ist ein Warnschild Achtung Rückspannung von EEA anzubringen. Vor Beginn der Arbeiten ist durch eine konzessionierte Elektro-Installationsfirma eine Installationsanzeige mit Schema der Anlage inkl. Messung, der Netzbetreiberin einzureichen. Die Selektivität der Photovoltaikanlage zur bestehenden Anlage ist zu beachten und einzuhalten. Bei der Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage ist der SiNa für den AC- und DC-Teil vorzuweisen. Unternehmen mit Bewilligung nach Art. 14 NIV müssen eine Konformitätserklärung (Abnahmeprotokoll) für den DC-Teil der Anlage vorweisen. Die Unsymmetrie pro Phase darf im ungünstigsten Fall 6% betragen (Verhältnis Spannungswert Mitsystem zu Spannungswert Gegensystem). Der Einspeisepunkt ans Netz der Netzbetreiberin wird von den Gemeindewerken Schübelbach bestimmt. Die Kosten für die Erstellung der notwendigen Erschliessungsleitung vom HAK bis zum Einspeisepunkt, sowie allfällig notwendige Transformationskosten gehen zu Lasten des Produzenten. Verursacht der Anschluss der PVA eine allfällig notwendige Netzverstärkung vom Ortstransformator bis zum Einspeisepunkt, so gehen die damit verbundenen Kosten zu Lasten des Netzbetreibers bzw. der nationalen Netzgesellschaft Swissgrid. Ein Netzanschluss- und Netznutzungsvertrag für Erzeuger mit dem Verteilnetzbetreiber ist ab nötig. Der Vertrag wird bei Eingang der Installationsanzeige durch EW Schübelbach erstellt. Bei EEA >30kVA ist ein zusätzlicher Vertrag über Zusatzleistungen des Erzeugers nötig (der Vertrag wird in der Regel von Swissgrid erarbeitet). Vor Baubeginn ist der Gemeinde Schübelbach das Baugesuch für die Energieerzeugungsanlage einzureichen. Der Anlagebesitzer teilt dem Netzbetreiber den von Ihm gewählten Energieabnehmer schriftlich mit. Für die Übergangszeit ab der Inbetriebnahme bis zur definitiven Aufnahme im Programm der Einspeisevergütung (KEV) wird falls gewünscht 100% der produzierten Energie gemäss separater Vereinbarung der Gemeinde Schübelbach entschädigt.

5 Bedingungen für den Erhalt der Rücklieferungsentschädigung: Die Anlage hat den gesetzlichen Normen zu entsprechen Wird die produzierte Energie anderweitig vermarktet, entfällt die Entschädigung durch die Netzbetreiberin. Der Gemeindevorstand kann diese Entschädigung jederzeit auf Ende der Verrechnungsperiode den neuen wirtschaftlichen Gegebenheiten anpassen. Die gesamte produzierte Energiemenge wird mit einem separaten Zähler erfasst. Der Bezug der Liegenschaft wird wie bis anhin zum jeweiligen zum jeweils gültigen Tarif der Netzbetreiberin in Rechnung gestellt. Es erfolgt keine Gegenverrechnung mit der produzierten Energie. Die Werkvorschriften (TAB) der Netzbetreiberin, die D-A-CH-CZ sowie die oben erwähnten Normen und die Weisung des ESTI für den Parallelbetrieb von Energieerzeugungsanlagen (EEA) mit dem Niederspannungsgesetz sind zu berücksichtigen und einzuhalten. Werden Netzrückwirkungen, die ausserhalb der Toleranz der erwähnten Normen liegen, durch nachträgliche Messungen festgestellt, sind allfällige Massnahmen zu Lasten des Bauherrn auszuführen. Der Anlagenbesitzer haftet bei Störungen und Schäden im Versorgungsnetz oder an Anlagen Dritter, wenn seine Anlagen unzulässig hohe Netzrückwirkungen verursachen. Die Aufnahme des erstmaligen Parallelbetriebs ist im Beisein eines Netzbetreibers durchzuführen. Wir bitten Sie sich diesbezüglich direkt mit uns in Verbindung zu setzen. Diese Bewilligung verfällt, wenn nicht innert Jahresfrist eine Installationsanlage eingerichtet wird. Erläuterungen zum Anschlussgesuch für Energieerzeugungsanlagen (EEA) Allgemeines Für den Anschluss mehrerer identischer EEA am gleichen Aufstellungsort genügt ein Anschlussgesuch. Das EVU kann bei Bedarf weitere Angaben einholen. Das Anschlussgesuch ist einzureichen für: EEA mit Leistungen über 3.3 kva einphasig oder 10 kva dreiphasig, für die Parallelbetrieb mit dem Stromversorgungsnetz vorgesehen sind. Vorgängig ist dem Eidg. Starkstrominspektorat eine Vorlage zur Genehmigung einzureichen. Hinweise zum Ausfüllen des Anschlussgesuchs Abschnitt 1 Das korrekte, vollständige Ausfüllen der Rubriken ermöglicht dem EVU, die notwendigen Netzabklärungen und eventuell notwendige Massnahmen vorzukehren, die für einen sicheren Betrieb der EEA am Stromversorgungsnetz oder in der Kundenanlage erforderlich sind. Abschnitt 2 Die Angaben werden für statistische Zwecke sowie für die späteren vertraglichen Regelungen benötigt. Abschnitt 3 WKK-Anlagen können wärmegeführt oder stromgeführt betrieben werden. Bei wärmegeführten Anlagen wird die Leistungsabgabe entsprechend der benötigten Wärmemenge geregelt. Bei stromgeführten EEA wird die Leistungsabgabe entsprechend der benötigten Strommenge geregelt. Für die Angabe der maximalen Leistungsabgabe an das Stromversorgungsnetz ist zu berücksichtigen, dass der eigene Strombedarf an Wochenenden oder Feiertagen verschwindend klein sein kann, die EEA aber mit voller Leistung produziert. Mit den maximalen Leistungsbedarf bei Ausfall der Anlage ist die gesamte Leistung, die das EVU beim Ausfall der EEA dem Kunden zur Verfügung stellen muss, anzugeben. Es muss berücksichtigt werden, dass bei einem Ausfall der EEA nicht die ganze Leistung derselben durch das EVU ersetzt werden muss, da bestimmte Verbraucher abgeschaltet werden oder eine Rücklieferung in das Stromversorgungsnetz vorhanden war. Abschnitt 4 In diesem Abschnitt werden je nach Anlagetyp, die entsprechenden Angaben benötigt. Bei einer WKK-Anlage wird die maximale thermische Wärmeleistung bei Nennbetrieb verlangt. Beim Wechselrichter wird für Photovoltaikanlagen aus statistischen Gründen zusätzlich die Panelfläche im m2 verlangt. Die Leistungen der Blindleistungskompensation sind bei Asynchrongeneratoren und Anlagen mit Wechselrichtern anzugeben. Als Leistungsfaktor ist der cos bei der Energie-Übergabestelle (Zähleranschlussklemmen) anzugeben. Abschnitt 5 Das Schutzkonzept muss die Anforderungen des Abschnittes EEA der WV erfüllen. Für die Dimensionierung der Schalter gibt Ihnen das örtliche EVU auf Anfrage die Netzkurzschlussleistung am Verknüpfungspunkt bekannt.

Parallelbetrieb von Energieerzeugungsanlagen (EEA) mit dem Niederspannungsnetz

Parallelbetrieb von Energieerzeugungsanlagen (EEA) mit dem Niederspannungsnetz Eidgenössisches Starkstrominspektorat Inspection fédérale des installations à courant fort Ispettorato federale degli impianti a corrente forte STI Nr. 219.0201 d Parallelbetrieb von Energieerzeugungsanlagen

Mehr

Merkblatt Anschluss von Energieerzeugungsanlagen

Merkblatt Anschluss von Energieerzeugungsanlagen () 1 ALLGEMEINES ZUM ANSCHLUSS Grundsätzlich gilt für den im Parallelbetrieb mit dem Stromversorgungsnetz der GWA: Das gefahrenlose Arbeiten im abgeschalteten Stromversorgungsnetz ist zu gewährleisten.

Mehr

Leitfaden für Projektierung und Betrieb von Energieerzeugungsanlagen EEA im Parallelbetrieb mit dem Niederspannungs-Versorgungsnetz

Leitfaden für Projektierung und Betrieb von Energieerzeugungsanlagen EEA im Parallelbetrieb mit dem Niederspannungs-Versorgungsnetz Leitfaden für Projektierung und Betrieb von Energieerzeugungsanlagen EEA im Parallelbetrieb mit dem Niederspannungs-Versorgungsnetz Für die Projektierung von Energieerzeugungsanlagen (EEA) im Parallelbetrieb

Mehr

Projektierung und Betrieb von Energieerzeugungsanlagen EEA im Parallelbetrieb mit dem Niederspannungs-Versorgungsnetz der EVE

Projektierung und Betrieb von Energieerzeugungsanlagen EEA im Parallelbetrieb mit dem Niederspannungs-Versorgungsnetz der EVE Bahnhofstrasse 22 4622 Egerkingen Projektierung und Betrieb von Energieerzeugungsanlagen EEA im Parallelbetrieb mit dem Niederspannungs-Versorgungsnetz der EVE Für die Projektierung von Energieerzeugungsanlagen

Mehr

Energieerzeugungsanlagen

Energieerzeugungsanlagen Energieerzeugungsanlage Energieerzeugungsanlagen Für den Umgang mit Energieerzeugungsanlagen im Netzgebiet der Gemeindewerke Pfäffikon sind die Abläufe und Weisungen dieses s sowie die Werkvorschriften

Mehr

Anhang C zu den Werkvorschriften TAB

Anhang C zu den Werkvorschriften TAB Anhang C zu den Werkvorschriften TAB Anhang C zu den Werkvorschriften TAB (Technische Anschlussbedingungen der Verteilnetzbetreiber (VNB) für den Anschluss an das Niederspannungsverteilnetz) Artikel Seite

Mehr

Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz. Merkblatt zur VDEW-Richtlinie. 4. Ausgabe 2001

Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz. Merkblatt zur VDEW-Richtlinie. 4. Ausgabe 2001 Merkblatt zur VDEW-Richtlinie Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz 4. Ausgabe 2001 Herausgegeben vom Verband der Netzbetreiber VDN e.v. beim VDEW März 2004 Verband der Netzbetreiber VDN e.v. beim

Mehr

Anhang C zu den Werkvorschriften TAB

Anhang C zu den Werkvorschriften TAB Anhang C zu den Werkvorschriften TAB (Zusätzliche Weisungen des Verteilnetzbetreibers (VNB) für den Anschluss an das Niederspannungsverteilnetz) Artikel Seite 1 Allgemeines 1 2 Meldewesen 1 3 Ausführungsbestimmungen

Mehr

Anschlussbedingungen einer dezentralen Energie Erzeugungsanlage (EEA), z.bsp. Photovoltaikanlage

Anschlussbedingungen einer dezentralen Energie Erzeugungsanlage (EEA), z.bsp. Photovoltaikanlage Gültige Version: 26.08.2014 Anschlussbedingungen einer dezentralen Energie Erzeugungsanlage (EEA), z.bsp. Photovoltaikanlage Kunden, die eine Energie Erzeugungsanlage (EEA), z.bsp. Photovoltaikanlage erstellen

Mehr

Weisung ESTI - André Moser Leiter Vollzug NIV Fehraltorf

Weisung ESTI - André Moser Leiter Vollzug NIV Fehraltorf Eidgenössisches Starkstrominspektorat ESTI Weisung 233.09.14 ESTI - André Moser Leiter Vollzug NIV Fehraltorf 20.10.2015 Agenda: - Meldepflicht inkl. VPEA - Weisungen des ESTI 233.XX.14 - Schluss und Abnahmekontrollen

Mehr

Tarif für Stromerzeugung aus Energieerzeugungsanlagen (EEA)

Tarif für Stromerzeugung aus Energieerzeugungsanlagen (EEA) Seite 1 Tarif für Stromerzeugung aus Energieerzeugungsanlagen (EEA) Seite 2 1. Anwendung Die Stromeinspeisung einer Energieerzeugungsanlage in das Netz der Technischen Gemeindebetriebe Bischofszell (TGB)

Mehr

Anhang 1. Abgrenzung Netzanschluss Elektrizität. Eigentümer EGR. Platzierung Hausanschluss

Anhang 1. Abgrenzung Netzanschluss Elektrizität. Eigentümer EGR. Platzierung Hausanschluss EGR Eigentümer Allgemeine Bedingungen Endkunden (ABE) Anhang 1 Abgrenzung Netzanschluss Elektrizität Platzierung Hausanschluss Der Anschlussüberstromunterbrecher und die Mess- und Steuerapparate der EGR

Mehr

Weisung. Parallelbetrieb von Energieerzeugungsanlagen (EEA) mit dem Niederspannungsverteilnetz. ESTI Nr. 219 Version 1114 d. Gültig ab

Weisung. Parallelbetrieb von Energieerzeugungsanlagen (EEA) mit dem Niederspannungsverteilnetz. ESTI Nr. 219 Version 1114 d. Gültig ab Eidgenössisches Starkstrominspektorat ESTI ESTI Nr. 219 Version 1114 d Weisung Parallelbetrieb von Energieerzeugungsanlagen (EEA) mit dem Niederspannungsverteilnetz Autor ESTI Gültig ab 01.11.2014 Ersetzt

Mehr

ELEKTRA. Anlagen für die Stromerzeugung. Erneuerbaren Energien. Weisung 2016. (EEA-Weisung vom 1. Juni 2008) über die. aus. Gültig ab 1.

ELEKTRA. Anlagen für die Stromerzeugung. Erneuerbaren Energien. Weisung 2016. (EEA-Weisung vom 1. Juni 2008) über die. aus. Gültig ab 1. ELEKTRA Weisung 2016 über die Anlagen für die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien (EEA-Weisung vom 1. Juni 2008) Gültig ab 1. Januar 2016 Verteiler - GF Elektra Neuendorf - Homepage - Interessierte

Mehr

Leitfaden für Produzenten und Netzbetreiber. Selber Strom produzieren mit einer Energieerzeugungs- anlage (EEA) im Verein Aargauer Naturstrom (ANS)

Leitfaden für Produzenten und Netzbetreiber. Selber Strom produzieren mit einer Energieerzeugungs- anlage (EEA) im Verein Aargauer Naturstrom (ANS) Leitfaden für Produzenten und Netzbetreiber Selber Strom produzieren mit einer Energieerzeugungs- anlage (EEA) im Verein Aargauer Naturstrom (ANS) Inhaltsverzeichnis 0. Gesetzliche Grundlagen 1. Vorgehensweise

Mehr

Anhang 1. Abgrenzung Netzanschluss Elektrizität. Ei g e nt ü m er. Platzierung Hausanschluss

Anhang 1. Abgrenzung Netzanschluss Elektrizität. Ei g e nt ü m er. Platzierung Hausanschluss Anhang 1 Abgrenzung Netzanschluss Elektrizität Ei g e nt ü m er EKT EKT Platzierung Hausanschluss Der Anschlussüberstromunterbrecher und die Mess- und Steuerapparate der EKT sind aussen am Gebäude oder

Mehr

Weisung. Energieerzeugungsanlagen (EEA) im Parallel- oder im Inselbetrieb mit dem Niederspannungsverteilnetz. ESTI Nr. 219 Version 0516 d

Weisung. Energieerzeugungsanlagen (EEA) im Parallel- oder im Inselbetrieb mit dem Niederspannungsverteilnetz. ESTI Nr. 219 Version 0516 d Eidgenössisches Starkstrominspektorat ESTI ESTI Nr. 219 Version 0516 d Weisung Energieerzeugungsanlagen (EEA) im Parallel- oder im Inselbetrieb mit dem Niederspannungsverteilnetz Autor ESTI Gültig ab 01.05.2016

Mehr

1 Photovoltaikanlage, Überbrückungsfinanzierung, WEW

1 Photovoltaikanlage, Überbrückungsfinanzierung, WEW 1 Photovoltaikanlage, Überbrückungsfinanzierung, WEW Das Wasser- und Elektrizitätswerk Walenstadt bietet für Photovoltaikanlagen in ihrem Versorgungsgebiet eine Überbrückungsfinanzierung an. Die Finanzierung

Mehr

Muster. Abrechnungsmessung entsprechend VBEW Schaltbild A1 A2 A3 B1 B2 B3 B4 C1 C2 D1 D2 D3

Muster. Abrechnungsmessung entsprechend VBEW Schaltbild A1 A2 A3 B1 B2 B3 B4 C1 C2 D1 D2 D3 Datenerfassung für Einspeiseanlagen Anlage zur Anmeldung zum Anschluss an das Stromnetz Anlagenbetreiber Anlagentyp 1 Vorname, Name, Firma Photovoltaik (PV) Biomasse Straße, Hausnummer PLZ, Ort Kraft-Wärme-

Mehr

Leitfaden für Produzenten. Verein Aargauer Naturstrom (ANS)

Leitfaden für Produzenten. Verein Aargauer Naturstrom (ANS) Leitfaden für Produzenten und dnetzbetreiber t Selber Strom produzieren mit einer Energieerzeugungs- anlage (EEA) im Selber Strom produzieren mit einer Energieerzeugungs- anlage (EEA) im Verein Aargauer

Mehr

Datenerfassungsblatt zum Anschluss einer Eigenerzeugungsanlage an das Elektrizitätsversorgungsnetz der EVI Energieversorgung Hildesheim GmbH & Co.

Datenerfassungsblatt zum Anschluss einer Eigenerzeugungsanlage an das Elektrizitätsversorgungsnetz der EVI Energieversorgung Hildesheim GmbH & Co. Datenerfassungsblatt zum Anschluss einer Eigenerzeugungsanlage an das Elektrizitätsversorgungsnetz der EVI Energieversorgung Hildesheim GmbH & Co. KG 1 Standort der Erzeugungsanlage Straße Hausnummer PLZ,

Mehr

Werkvorschriften der Elektrizitätsgenossenschaft Jonen

Werkvorschriften der Elektrizitätsgenossenschaft Jonen EGJ Werkvorschriften Werkvorschriften der Elektrizitätsgenossenschaft Jonen Werkspezifische Ergänzungen gegenüber den übergeordneten Vorschriften File: EGJ_Werkvorschriften_v1.8 EGJ - WV Version 1.8 Seite

Mehr

Anforderungen an Energieerzeugungsanlagen (EEA) im Parallelbetrieb mit EOF AG-Versorgungsnetz (z.b. Photovoltaikanlagen)

Anforderungen an Energieerzeugungsanlagen (EEA) im Parallelbetrieb mit EOF AG-Versorgungsnetz (z.b. Photovoltaikanlagen) Energie Oberes Fricktal AG Landstrasse 13 5073 Gipf-Oberfrick M E R K B L A T T Anforderungen an Energieerzeugungsanlagen (EEA) im Parallelbetrieb mit EOF AG-Versorgungsnetz (z.b. Photovoltaikanlagen)

Mehr

EW Stalden CH-3922 Stalden. Niederspannung (NS) bis 15 A NS-Kunden mit Einfachtarifzähler ohne Leistungsabrechnung

EW Stalden CH-3922 Stalden. Niederspannung (NS) bis 15 A NS-Kunden mit Einfachtarifzähler ohne Leistungsabrechnung EW Stalden CH-3922 Stalden EW Stalden / Tarifblatt ab 1.1.2015 2 2.1 Preis für die Netznutzung : Preise exkl. MwSt. : Preise inkl. MwSt. Niederspannung (NS) bis 15 A NS-Kunden mit Einfachtarifzähler ohne

Mehr

Anschlussbedingungen für den Parallelbetrieb von Energieerzeugungsanlagen (EEA) mit dem Netz der TBGN

Anschlussbedingungen für den Parallelbetrieb von Energieerzeugungsanlagen (EEA) mit dem Netz der TBGN Anschlussbedingungen für den Parallelbetrieb von Energieerzeugungsanlagen (EEA) mit dem Netz der TBGN Gültig ab 01. Januar 2012 Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1. Geltungsbereich 2 2. Grundlagen 2 2.1 Gesetzliche

Mehr

Datenerfassung zum Anschluss von Photovoltaikanlagen an das Elektroenergieversorgungsnetz der Stadtwerke Staßfurt GmbH (StW)

Datenerfassung zum Anschluss von Photovoltaikanlagen an das Elektroenergieversorgungsnetz der Stadtwerke Staßfurt GmbH (StW) Stadtwerke Staßfurt GmbH Athenslebener Weg 15 39418 Staßfurt Anmeldenummer (Vermerk des Netzbetreibers) Datenerfassung zum Anschluss von Photovoltaikanlagen an das Elektroenergieversorgungsnetz der Stadtwerke

Mehr

Datenerfassung zum Anschluss von Eigenerzeugungsanlagen An das von der SWH betriebene Elektroenergieversorgungsnetz

Datenerfassung zum Anschluss von Eigenerzeugungsanlagen An das von der SWH betriebene Elektroenergieversorgungsnetz Datenerfassung zum Anschluss von Eigenerzeugungsanlagen An das von der SWH betriebene Elektroenergieversorgungsnetz Anlage:, Anlagen Nr.: 1 Angaben zum Antragsteller (Errichter/Betreiber/Vertragspartner/Grundstückseigentümer)

Mehr

Beiblatt der Stadtwerke Munster-Bispingen GmbH. zu den TAB NS Nord Technische Anschlussbedingungen für. den Anschluss an das Niederspannungsnetz

Beiblatt der Stadtwerke Munster-Bispingen GmbH. zu den TAB NS Nord Technische Anschlussbedingungen für. den Anschluss an das Niederspannungsnetz Beiblatt der Stadtwerke Munster-Bispingen GmbH zu den TAB NS Nord 2012 Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz Stadtwerke Munster-Bispingen GmbH Seite 1 von 7 Stand

Mehr

Merkblatt. Sicherheitsnachweis (SiNa) Elektroinstallationen. Fachstelle Energie- und Gebäudetechnik

Merkblatt. Sicherheitsnachweis (SiNa) Elektroinstallationen. Fachstelle Energie- und Gebäudetechnik 01 201 Merkblatt (SiNa) Elektroinstallationen Fachstelle Energie- und Gebäudetechnik 1. Grundlagen Die folgenden Informationen sollen helfen, den richtigen Ablauf der Elektro-Installationskontrollen bei

Mehr

F.1 Datenblatt für Erzeugungsanlagen Seite 1 von 2

F.1 Datenblatt für Erzeugungsanlagen Seite 1 von 2 F.1 Datenblatt für Erzeugungsanlagen Seite 1 von 2 Gilt als Datenblatt F.2 gemäß VDE-AR-N 4105:2011-08 und als Datenblatt F.1 gemäß BDEW TR EEA MS 2008-06 1. Anlagenanschrift: Straße, Hausnummer PLZ, Ort

Mehr

Datenerfassung zum Anschluss von Eigenerzeugungsanlagen an das von der E.ON Avacon AG betriebene Elektroenergieversorgungsnetz

Datenerfassung zum Anschluss von Eigenerzeugungsanlagen an das von der E.ON Avacon AG betriebene Elektroenergieversorgungsnetz E.ON Avacon AG Dezentrale Einspeisung Postfach 11 50 38001 Braunschweig enerfassung zum Anschluss von Eigenerzeugungsanlagen an das von der E.ON Avacon AG betriebene Elektroenergieversorgungsnetz Neuantrag:

Mehr

Datenerfassung zum Anschluss von Windkraftanlagen kleiner 30 kwp an das von Avacon AG betriebene Elektroenergieversorgungsnetz

Datenerfassung zum Anschluss von Windkraftanlagen kleiner 30 kwp an das von Avacon AG betriebene Elektroenergieversorgungsnetz Avacon AG Großkunden und Einspeiser Postfach 10 02 42 38202 Salzgitter Datenerfassung zum Anschluss von Windkraftanlagen kleiner 30 kwp an das von Avacon AG betriebene Elektroenergieversorgungsnetz AIP

Mehr

Politische Gemeinde Wilen Kanton Thurgau. Anhang zum Reglement für die Versorgung mit elektrischer Energie

Politische Gemeinde Wilen Kanton Thurgau. Anhang zum Reglement für die Versorgung mit elektrischer Energie Politische Gemeinde Wilen Kanton Thurgau Anhang zum Reglement für die Versorgung mit elektrischer Energie INHALTSVERZEICHNIS Seite 1. Abgrenzung Netzanschluss Elektrizität 3 1.1 Platzierung Hausanschluss

Mehr

Politische Gemeinde Uesslingen-Buch. Tarife. Gültig vom 1. Januar bis 31. Dezember Anhang V

Politische Gemeinde Uesslingen-Buch. Tarife. Gültig vom 1. Januar bis 31. Dezember Anhang V Politische Gemeinde Uesslingen-Buch Tarife Gültig vom 1. Januar bis 31. Dezember 2015 Anhang V 1 Anhang V: Tarife Inhaltsverzeichnis 1. TARIFE FÜR ENERGIE- UND NETZNUTZUNG... 3 1.1 Haushaltskunden... 3

Mehr

G.1 Antragstellung für Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz

G.1 Antragstellung für Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz G.1 Antragstellung für Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz (vom Anschlussnehmer auszufüllen) Anlagenanschrift Anschlussnehmer (Eigentümer) Anlagenbetreiber Anlagenerrichter Firma, Ort Eintragungsnummer

Mehr

Photovoltaik Energie Erzeugungs- Anlage (EEA)

Photovoltaik Energie Erzeugungs- Anlage (EEA) Photovoltaik Energie Erzeugungs- Anlage (EEA) Dokumentation für Stromerzeuger im Versorgungsgebiet der Thurwerke AG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Ablauf / einzureichende Dokumente... 3 3. Installationsnorm

Mehr

1. Geltungsbereich. 2. Grundsätze

1. Geltungsbereich. 2. Grundsätze Ergänzende technische Bedingungen der Gemeindewerke Wickede (Ruhr) GmbH (VNB) zur Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) und zu den Technischen Anschlussbedingungen an das Niederspannungsnetz 1. Geltungsbereich

Mehr

5 Datenblatt zum Anschluss von BHKW an das Stromnetz

5 Datenblatt zum Anschluss von BHKW an das Stromnetz 5 Datenblatt zum Anschluss von BHKW an das Stromnetz Dieses Datenblatt ist Bestandteil des Antrages zum Anschluss von Blockheizkraftwerken (BHKW) an das Stromnetz der Netzgesellschaft Schwerin mbh (NGS).

Mehr

Einspeisemanagement von Erzeugungsanlagen größer 100 kw

Einspeisemanagement von Erzeugungsanlagen größer 100 kw Einspeisemanagement von Erzeugungsanlagen größer 100 kw Inhalt 1. Grundsätze... 3 1.1. Geltungsbereich... 3 1.2. Vorgaben zu den verschiedenen Erzeugungsarten... 3 1.2.1. Photovoltaikanlagen... 3 1.2.2.

Mehr

STROM TARIF. TOS 2017 wurde durch die Verwaltungskommission StWS am genehmigt. Gültig vom 1. Januar 2017 bis 31.

STROM TARIF. TOS 2017 wurde durch die Verwaltungskommission StWS am genehmigt. Gültig vom 1. Januar 2017 bis 31. 7300.3 STROM TARIF TOS 2017 wurde durch die Verwaltungskommission StWS am 4.07.2016 genehmigt Gültig vom 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2017 Elektrizitätswerk der Stadt Schaffhausen Mühlenstrasse 19 8201

Mehr

Technische Spezifikation zur Umsetzung des Einspeisemanagements gemäß dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) für Erzeugungsanlagen im Verteilnetz Strom

Technische Spezifikation zur Umsetzung des Einspeisemanagements gemäß dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) für Erzeugungsanlagen im Verteilnetz Strom zur Umsetzung des Einspeisemanagements gemäß dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) für Erzeugungsanlagen im Verteilnetz Strom Version Oktober 2015 Herausgeber: Netzgesellschaft Ostwürttemberg DonauRies

Mehr

Beiblatt zur TAB NS Nord 2012

Beiblatt zur TAB NS Nord 2012 Landesgruppe Norddeutschland Landesgruppe Berlin Brandenburg Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz Beiblatt zur TAB NS Nord 2012 Ausgabe 2016 Netzform TT-System Seite1

Mehr

Datenblatt Eigenerzeugungsanlagen und Stromspeicher am Niederspannungsnetz

Datenblatt Eigenerzeugungsanlagen und Stromspeicher am Niederspannungsnetz Datenblatt Eigenerzeugungsanlagen und Stromspeicher am Niederspannungsnetz Gilt als Datenblatt F.2 gemäß VDE AR-N 4105 in der Fassung von August 2011 Anlagenbetreiber Errichter der Anlage (Installateur)

Mehr

F.2 Datenblatt für Erzeugungsanlagen Seite 1 von 3

F.2 Datenblatt für Erzeugungsanlagen Seite 1 von 3 F.2 Datenblatt für Erzeugungsanlagen Seite 1 von 3 Gilt als Datenblatt F.2 gemäß VDE-AR-N 4105:2011-08 und als Datenblatt F.1 gemäß BDEW TR EEA MS 2008-06 1. Anlagenanschrift: Straße, Hausnummer Ggf. Gemarkung,

Mehr

Anlagen zum Datenerfassungsblatt zur Beurteilung von Netzrückwirkungen:

Anlagen zum Datenerfassungsblatt zur Beurteilung von Netzrückwirkungen: Anmeldung zustimmungspflichtiger elektrischer Anlagen und Verbrauchsgeräte nach TAB 2007 Zusätzliche Datenblätter zur Anmeldung zum Netzanschluss (Strom) Datenerfassungsblatt zur Beurteilung von Netzrückwirkungen

Mehr

Gültig ab bis

Gültig ab bis Tarifblätter Gültig ab 01.01.2016 bis 31.12.2016 Tarif GM Die nachfolgenden Tarifansätze gelten bei Messungen in 16 kv. Bei Messung in Niederspannung wird ein Zuschlag von 3 % verrechnet. Für Grosskunden

Mehr

TV 6 - Anschluss von Eigenproduktionssanlagen

TV 6 - Anschluss von Eigenproduktionssanlagen Die vorliegende technische Vorschrift regelt den Anschluss von Produktionsanlagen mit Parallelbetrieb ans Verteilnetz von Groupe E. Unter Berücksichtigung des Elektrizitätsversorgungsgesetzes, des Energiegesetzes

Mehr

Empfehlung zur Messdatenerfassung und Abrechnung der Stromproduktion aus Energieerzeugungsanlagen

Empfehlung zur Messdatenerfassung und Abrechnung der Stromproduktion aus Energieerzeugungsanlagen Empfehlung zur Messdatenerfassung und Abrechnung der Stromproduktion aus Energieerzeugungsanlagen Frauenfeld, März 2010 1. Einleitung Durch die Strommarktöffnung einerseits und durch die im Energiegesetz

Mehr

Anschluss einer Photovoltaikanlage. René Wüst

Anschluss einer Photovoltaikanlage. René Wüst Anschluss einer Photovoltaikanlage René Wüst 15.3.2016 Photovoltaik für Private Informationen Ihres Energielieferanten Begrüssung Einleitung Technische Aspekte Messarten Vergütungen Förderungen Fazit Ende

Mehr

Merkblatt zur Errichtung einer Eigenerzeugungsanlage (Photovoltaik, Wasserkraft- und Blockheizkraftwerk)

Merkblatt zur Errichtung einer Eigenerzeugungsanlage (Photovoltaik, Wasserkraft- und Blockheizkraftwerk) Merkblatt zur Errichtung einer Eigenerzeugungsanlage (Photovoltaik, Wasserkraft- und Blockheizkraftwerk) 1.) Allgemeines Gemäß EEG sind die Betreiber von Photovoltaikanlagen verpflichtet, Standort und

Mehr

Merkblatt Photovoltaik. Photovoltaik Fördermodell

Merkblatt Photovoltaik. Photovoltaik Fördermodell Photovoltaik Fördermodell Inhaltsverzeichnis 1 Übergangsförderung für Photovoltaikanlagen... 3 2 Übergangsförderung Zweckverband EV Wartau... 4 2.1 Grundsatz... 4 2.2 Förderung von Anlagen mit Kostendeckender

Mehr

Vordrucke (verpflichtend) nach VDE-AR-N 4105:2011-08. Anhang F (normativ)

Vordrucke (verpflichtend) nach VDE-AR-N 4105:2011-08. Anhang F (normativ) Vordrucke (verpflichtend) nach VDE-AR-N 4105:2011-08 Anhang F (normativ) F.1 Inbetriebsetzungsprotokoll für Erzeugungsanlagen Inbetriebsetzungsprotokoll Erzeugungsanlagen Niederspannung (vom Anlagenerrichter

Mehr

gültig für Anlagen mit Inbetriebnahme ab Ausgangslage

gültig für Anlagen mit Inbetriebnahme ab Ausgangslage Rahmenbedingungen der Localnet AG für die Abnahme des ökologischen Mehrwertes von PV-Anlagen und der Ausrichtung einer KEV-, respektive EIV-Zwischenfinanzierung gültig für Anlagen mit Inbetriebnahme ab

Mehr

ELEKTRIZITÄTS- & NETZNUTZUNGSTARIFE.

ELEKTRIZITÄTS- & NETZNUTZUNGSTARIFE. 016 ELEKTRIZITÄTS- & NETZNUTZUNGSTARIFE 016 ENERGIE- LIEFER- TARIFE Standard* Der Elektrizitätstarif ist das Entgelt für die an den Kunden gelieferte elektrische Energie. Für jede Kundin und jeden Kunden

Mehr

Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz. Ergänzende Hinweise zur VDEW-Richtlinie. 4. Ausgabe 2001

Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz. Ergänzende Hinweise zur VDEW-Richtlinie. 4. Ausgabe 2001 Ergänzende Hinweise zur VDEW-Richtlinie Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz 4. Ausgabe 2001 Herausgegeben vom Verband der Netzbetreiber VDN e.v. beim VDEW September 2005 Verband der Netzbetreiber

Mehr

Elektro - Energieversorgung der Gemeinde Zeihen. Reglement für Naturstrom. Gültigkeit ab

Elektro - Energieversorgung der Gemeinde Zeihen. Reglement für Naturstrom. Gültigkeit ab Elektro - Energieversorgung der Gemeinde Zeihen Reglement für Naturstrom Gültigkeit ab 01.01.2012 1. Naturstrombezug zertifiziert mit dem Label naturemade star Herstellung im Netzgebiet der Energieversorgung

Mehr

Inbetriebsetzungsprotokoll für eine PV Anlage

Inbetriebsetzungsprotokoll für eine PV Anlage Inbetriebsetzungsprotokoll für eine PV Anlage Für den Parallelbetrieb mit dem Netz der Stadtwerke Konstanz GmbH (Diese Seiten müssen vom Anlagenerrichter ausgefüllt werden) Betreiber (Vertragspartner)

Mehr

Allgemeine Informationen und Vertragsvoraussetzungen zur Messdatenerfassung und Abrechnung der Stromproduktion aus Energieerzeugungsanlagen

Allgemeine Informationen und Vertragsvoraussetzungen zur Messdatenerfassung und Abrechnung der Stromproduktion aus Energieerzeugungsanlagen Allgemeine Informationen und Vertragsvoraussetzungen zur Messdatenerfassung und Abrechnung der Stromproduktion aus Energieerzeugungsanlagen 1. Einleitung Durch die Strommarktöffnung einerseits und durch

Mehr

Energiezähler, 1-phasig oder 3-phasig. Für Wärmepumpen 230 V~/400 V~ in Verbindung mit Vitotronic 200, Typ WO1C.

Energiezähler, 1-phasig oder 3-phasig. Für Wärmepumpen 230 V~/400 V~ in Verbindung mit Vitotronic 200, Typ WO1C. Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Energiezähler, 1-phasig oder 3-phasig Für Wärmepumpen 230 V~/400 V~ in Verbindung mit Vitotronic 200, Typ WO1C. Sicherheitshinweise Bitte befolgen

Mehr

Dienstleistungserstellung Beglaubigte Daten der Produktionsanlage Photovoltaik

Dienstleistungserstellung Beglaubigte Daten der Produktionsanlage Photovoltaik 01.12.2014 08 FO 08 41 02 Beglaubigte Anlagedaten 1 von 5 1 Beglaubigung für die Anlage KEV-Projekt-Nr.: (für KEV oder EIV angemeldet) Für KEV-Anlagen auf der KEV-Warteliste oder für EIV-Anlagen: Der Produzent

Mehr

Tarife für Strombezug, Messkosten, Einspeisung

Tarife für Strombezug, Messkosten, Einspeisung Politische Gemeinde Raperswilen: Elektrizitätswerk Tarife für Strombezug, Messkosten, Einspeisung Ausgabe 2012 Gültig ab: 01. Januar 2012 Genehmigt von der Werkkommission am: 12. September 2011 Politische

Mehr

Gebührentarif betreffend Stromprodukte- und Energiepreise der EVL (Verordnung) Verordnung

Gebührentarif betreffend Stromprodukte- und Energiepreise der EVL (Verordnung) Verordnung Verordnung Gebührentarif betreffend Stromprodukte- und Energiepreise der Energieversorgung Lengnau BE ab 01.01.2017 \\srv-fap\users$\jan.steiner\desktop\2017_gebührentarif.docx -1- Inhaltsverzeichnis A.

Mehr

Tarife für Strombezug, Messkosten, Einspeisung

Tarife für Strombezug, Messkosten, Einspeisung GEMEINDE ERMATINGEN Technische Gemeindebetriebe Hauptstrasse 88 / Postfach 72 8272 Ermatingen Tel. 071 663 30 37 Fax 071 663 30 49 erich.brunner@ermatingen.ch www.ermatingen.ch Tarife für Strombezug, Messkosten,

Mehr

Wie komme ich zu einem Netzanschluss Erdgas? Wegleitung

Wie komme ich zu einem Netzanschluss Erdgas? Wegleitung Wie komme ich zu einem Netzanschluss Erdgas? Wegleitung Inhaltsverzeichnis Seite 2 1. Zweck der Wegleitung 1.1. Einleitung Seite 3 2. Begriffserklärung rund um den Netzanschluss 2.1. Netzanschlussstelle

Mehr

g ü l t i g a b 1. O k t o b e r Gemeinde Wichtrach Elektrizitätsversorgung Stadelfeldstrasse Wichtrach

g ü l t i g a b 1. O k t o b e r Gemeinde Wichtrach Elektrizitätsversorgung Stadelfeldstrasse Wichtrach Information über d ie E lektrizitäts - und Netznutzungstarife (Preisberechnung 201 7) g ü l t i g a b 1. O k t o b e r 2 0 1 6 Gemeinde Wichtrach Elektrizitätsversorgung Stadelfeldstrasse 20 3114 Wichtrach

Mehr

TECHNISCHE ANSCHLUSSBEDINGUNGEN FÜR DEN ANSCHLUSS AN DAS NIEDERSPANNUNGSNETZ

TECHNISCHE ANSCHLUSSBEDINGUNGEN FÜR DEN ANSCHLUSS AN DAS NIEDERSPANNUNGSNETZ TECHNISCHE ANSCHLUSSBEDINGUNGEN FÜR DEN ANSCHLUSS AN DAS NIEDERSPANNUNGSNETZ DER DORTMUNDER NETZ GMBH Gültig ab 01.12.2015 Als Anlage 1 zu den Ergänzenden Bedingungen zur NAV Dortmunder Netz GmbH www.do-netz.de

Mehr

SWISSOLAR PV Update. Eigenverbrauch aus der Sicht der Solarbranche 18. November Adrian Kottmann. BE Netz AG Luzern Ebikon Zürich

SWISSOLAR PV Update. Eigenverbrauch aus der Sicht der Solarbranche 18. November Adrian Kottmann. BE Netz AG Luzern Ebikon Zürich Eigenverbrauch aus der Sicht der Solarbranche 18. November 2014 Adrian Kottmann Inhalt I. Warum Eigenverbrauch? Tatsachen II. Eigenverbrauchsoptimierung EFH III. Vollzugshilfe BFE Handbuch VSE IV. Wie

Mehr

Konformitätsnachweis Eigenerzeugungseinheit

Konformitätsnachweis Eigenerzeugungseinheit Bureau Veritas Consumer Products Services Germany GmbH Businesspark A96 86842 Türkheim Deutschland + 49 (0) 4074041-0 cps-tuerkheim@de.bureauveritas.com Zertifizierungsstelle der BV CPS GmbH Akkreditiert

Mehr

Preisblatt für Kunden Niederspannung (NS) 15A - 40A

Preisblatt für Kunden Niederspannung (NS) 15A - 40A blatt für Kunden 15A - 40A 01.10.2016 30.09.2017 Die Energieabgabe nach diesem blatt erfolgt für eine Vollversorgung in Niederspannung (400 V). Ergeben sich zwischen den nachstehenden Bestimmungen und

Mehr

b) Tarifzeiten Hochtarif (HT) Montag - Freitag 07.00-20.00 Uhr Niedertarif (NT) Montag - Freitag 20.00-07.00 Uhr

b) Tarifzeiten Hochtarif (HT) Montag - Freitag 07.00-20.00 Uhr Niedertarif (NT) Montag - Freitag 20.00-07.00 Uhr 2015 Gültigkeit 1. Januar bis 31. Dezember 2015 alle Preise exklusive Mehrwertsteuer 1. Elektrizitätsversorgung 1.1 Allgemeine Bestimmungen a) Der Energiebezug wird mit einem einzigen Wirkenergie- und

Mehr

Netzanschlussrichtlinien für zeitlich befristete Anschlüsse. Gültig ab 1. Oktober 2011

Netzanschlussrichtlinien für zeitlich befristete Anschlüsse. Gültig ab 1. Oktober 2011 Netzanschlussrichtlinien für zeitlich befristete Anschlüsse Gültig ab 1. Oktober 2011 Inhaltsverzeichnis 1 Grundsatz 3 2 Rechtliche Grundlagen 3 3 Rechtsverhältnis mit dem Kunden 3 4 Eigentumsverhältnisse

Mehr

Tarife 2014 EV Gebenstorf AG gültig vom 1.1.2014 bis 31.12.2014

Tarife 2014 EV Gebenstorf AG gültig vom 1.1.2014 bis 31.12.2014 Tarife 2014 EV Gebenstorf AG gültig vom 1.1.2014 bis 31.12.2014 KN 14 Tarif für Kunden mit Energiebezug in Niederspannung KN-S 14 Tarif für Kunden mit elektrischer Raumheizung und Energiebezug in Niederspannung

Mehr

// Technische Anschlussbedingungen

// Technische Anschlussbedingungen 151209 // Technische Anschlussbedingungen für den Parallelbetrieb von Energieerzeugungsanlagen mit dem Stromversorgungsnetz der SAK Gültig ab 1. Juni 2015 Bereich N Zuständig Stefan Egger Version 2.0 Ersetzt

Mehr

ENERGIEFÖRDERRICHTLINIEN

ENERGIEFÖRDERRICHTLINIEN ENERGIEFÖRDERRICHTLINIEN Richtlinien zur Förderung der rationellen Energienutzung und erneuerbarer Energieträger 02 Der Gemeinderat Baar erlässt, gestützt auf 84 des Gemeindegesetzes und Artikel 20 der

Mehr

Tarifordnung ANHANG V: Tarifordnung. Gültig vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016. Seite 1

Tarifordnung ANHANG V: Tarifordnung. Gültig vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016. Seite 1 ANHANG V: Tarifordnung Gültig vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Art. 1 Allgemeinde Bestimmungen 3 Art. 2 Strompreise 4 Art. 3 Einspeisung von erzeugungsanlagen 7 Art.

Mehr

Gesuch betreffend neuer physischer Netzanschluss an das Übertragungsnetz

Gesuch betreffend neuer physischer Netzanschluss an das Übertragungsnetz Seite 1 von 6 Projekt Bezeichnung Projekt Nr. durch Swissgrid auszufüllen durch Swissgrid auszufüllen Gesuch betreffend neuer physischer Netzanschluss an das Übertragungsnetz Gesuchgegenstand ist ein zukünftiger

Mehr

Tarife für Strombezug, Messkosten, Einspeisung

Tarife für Strombezug, Messkosten, Einspeisung Politische Gemeinde Hohentannen Elektrizitätswerk Tarife für Strombezug, Messkosten, Einspeisung Ausgabe 2012 Gültig ab: 01. Januar 2012 Genehmigt vom Gemeinderat am: 26. September 2011 Gemeindeverwaltung

Mehr

Tarife für Strombezug, Messkosten, Einspeisung

Tarife für Strombezug, Messkosten, Einspeisung Politische Gemeinde Güttingen Elektrizitätswerk Tarife für Strombezug, Messkosten, Einspeisung Ausgabe 2012 Gültig ab: 01. Januar 2012 Genehmigt vom Gemeinderat am: 25. Oktober 2011 Politische Gemeinde

Mehr

BUSINESS ECO NIEDERSPANNUNGSTARIF UNTERBRECHBARE LIEFERUNG MIT LEISTUNGSMESSUNG

BUSINESS ECO NIEDERSPANNUNGSTARIF UNTERBRECHBARE LIEFERUNG MIT LEISTUNGSMESSUNG BUSINESS ECO NIEDERSPANNUNGSTARIF UNTERBRECHBARE LIEFERUNG MIT LEISTUNGSMESSUNG 1 ANWENDUNG Tarif für Wärmepumpen mit einer installierten Leistung über 30 kw oder einem Verbrauch grösser 60'000 kwh/a mit

Mehr

Tarife für Strombezug, Messkosten, Einspeisung

Tarife für Strombezug, Messkosten, Einspeisung Politische Gemeinde Sulgen: Elektrizitätswerk Tarife für Strombezug, Messkosten, Einspeisung Ausgabe 2012 Gültig ab: 01. Januar 2012 Genehmigt vom Gemeinderat am: 30.08.2011 Gemeindeverwaltung Sulgen Elektrizitätswerk

Mehr

Tarife 2015 EV Gebenstorf AG gültig vom 1.1.2015 bis 31.12.2015

Tarife 2015 EV Gebenstorf AG gültig vom 1.1.2015 bis 31.12.2015 Tarife 2015 EV Gebenstorf AG gültig vom 1.1.2015 bis 31.12.2015 KN 15 Tarif für Kunden mit Energiebezug in Niederspannung KN-S 15 Tarif für Kunden mit Komfortwärmebedarf und Energiebezug in Niederspannung

Mehr

Rückliefertarif R. Ausgabe 2016 V2. Gültig ab 1. Januar 2016 Genehmigt vom Stadtrat am 18. August 2015

Rückliefertarif R. Ausgabe 2016 V2. Gültig ab 1. Januar 2016 Genehmigt vom Stadtrat am 18. August 2015 Rückliefertarif R Ausgabe 2016 V2 Gültig ab 1. Januar 2016 Die technischen Ausführungen und Tarifangaben stützen sich auf die "Vollzugshilfe für die Umsetzung des Eigenverbrauchs nach Art.7 Abs.2 bis und

Mehr

Datenblatt für eine Eigenerzeugungsanlage für den Parallelbetrieb mit dem Netz des Verteilungsnetzbetreibers (VNB)

Datenblatt für eine Eigenerzeugungsanlage für den Parallelbetrieb mit dem Netz des Verteilungsnetzbetreibers (VNB) Datenblatt für eine Eigenerzeugungsanlage für den Parallelbetrieb mit dem Netz des Verteilungsnetzbetreibers (VNB) Betreiber (Vertragspartner) Anlagenanschrift: Name: Straße: Straße: PLZ, Ort: PLZ, Ort

Mehr

Strompreis 2017 Systemdienstleistungen swissgrid Alle Kundengruppen

Strompreis 2017 Systemdienstleistungen swissgrid Alle Kundengruppen Systemdienstleistungen swissgrid Alle Kundengruppen Entgelt für swissgrid (nationale Netzgesellschaft) für die Regelenergie und Spannungshaltung des schweizerischen Elektrizitätsnetzes. Als Bezugsgrösse

Mehr

Preisblatt 2016 Elektrizitäts- und Netznutzungstarife

Preisblatt 2016 Elektrizitäts- und Netznutzungstarife Preisblatt 2016 Elektrizitäts- und Netznutzungstarife gültig ab 1.1.2016 Preisblatt 2016 Energie Der Elektrizitätstarif ist das Entgelt für die an den Kunden gelieferte elektrische Energie. Für jede Kundin

Mehr

Merkblatt zur VDEW-Richtlinie Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz 4. Ausgabe 2001 herausgegeben vom Verband der Netzbetreiber VDN e.v. beim VDE März 2004 Verband der Netzbetreiber - VDN e.v.

Mehr

Niederspannung (NS) bis und mit 40 A. Anwendungszeiten. NS-Kunden mit Einfachtarifzähler ohne Leistungsabrechnung NS 40A ET

Niederspannung (NS) bis und mit 40 A. Anwendungszeiten. NS-Kunden mit Einfachtarifzähler ohne Leistungsabrechnung NS 40A ET blatt für Kunden Niederspannung (NS) 15A - 40A 01.10.2016 30.09.2017 Die Energieabgabe nach diesem blatt erfolgt für eine Vollversorgung in Niederspannung (400 V). Ergeben sich zwischen den nachstehenden

Mehr

// Information. zum Ablauf des Anschlusses. einer Photovoltaikanlage (PVA) an das Niederspannungsnetz

// Information. zum Ablauf des Anschlusses. einer Photovoltaikanlage (PVA) an das Niederspannungsnetz // Information zum Ablauf des Anschlusses einer Photovoltaikanlage (PVA) an das Niederspannungsnetz der E-Werk Mittelbaden Netzbetriebsgesellschaft mbh (Stand: 19. Oktober 2012) Die Elektrizitätswerk Mittelbaden

Mehr

der Verteilnetzbetreiber (VNB) Energieerzeugungsanlagen

der Verteilnetzbetreiber (VNB) Energieerzeugungsanlagen der Verteilnetzbetreiber (VNB) Energieerzeugungsanlagen Technische Anschlussbedingungen (TAB) für den Parallelbetrieb von Energieerzeugungsanlagen (EEA) mit dem Stromversorgungsnetz der Verteilnetzbetreiber

Mehr

Erläuterungen zum Formular

Erläuterungen zum Formular Stand 01.01.2015 Erstellt: Armin Dürr Die seitens des Netzbetreibers benötigten Angaben sowie die vollständig ausgefüllte Anmeldung einer Gasanlage und Anmeldung zur Inbetriebsetzung Gas. 1. Exemplar:

Mehr

1 Photovoltaikanlage, Überbrückungsfinanzierung, WEW

1 Photovoltaikanlage, Überbrückungsfinanzierung, WEW 1 Photovoltaikanlage, Überbrückungsfinanzierung, WEW Das Wasser- und Elektrizitätswerk Walenstadt bietet für Photovoltaikanlagen in ihrem Versorgungsgebiet eine Überbrückungsfinanzierung an. Die Finanzierung

Mehr

Mess- und Steuereinrichtungen, Zählerplätze Erläuterung zur VDE-AR-N 4101 mit den Anforderungen an die Zählerplätze

Mess- und Steuereinrichtungen, Zählerplätze Erläuterung zur VDE-AR-N 4101 mit den Anforderungen an die Zählerplätze Mess- und Steuereinrichtungen, Zählerplätze Erläuterung zur VDE-AR-N 4101 mit den Anforderungen an die Zählerplätze Anforderungen an zukunftssichere Zählerplätze Kunden erhalten einen zukunftssicheren

Mehr

Elektra Fulenbach Energie Kestenholz. Herzlich willkommen

Elektra Fulenbach Energie Kestenholz. Herzlich willkommen Elektra Wolfwil Elektra Fulenbach Energie Kestenholz Herzlich willkommen Ziel der Veranstaltung Verschaffung eines groben Überblicks zum Thema Fotovoltaik-Anlagen Ablauf 1. Vortrag der Nationalen Netzgesellschaft

Mehr

Netzentgelte für Entnahmestellen mit Leistungsmessung (Preisblatt LG)

Netzentgelte für Entnahmestellen mit Leistungsmessung (Preisblatt LG) Netzentgelte für Entnahmestellen mit Leistungsmessung (Preisblatt LG) Jahresleistungspreissystem Benutzungsdauer < 2.500 h/a Entnahme Leistungspreis in /kw*a Arbeitspreis in ct/kwh Mittelspannung 17,90

Mehr

NETZNUTZUNG. Tarifblatt der Netznutzung im Verteilnetz der ewa Die Netznutzung. Ku n den in f ormati on der ewa en ergi e was s er aarb erg ag

NETZNUTZUNG. Tarifblatt der Netznutzung im Verteilnetz der ewa Die Netznutzung. Ku n den in f ormati on der ewa en ergi e was s er aarb erg ag Ku n den in f ormati on der ewa en ergi e was s er aarb erg ag NETZNUTZUNG Gültig ab 1. Januar 2017 Tarifblatt der Netznutzung im Verteilnetz der ewa 2017 Die Netznutzung Diese umfasst den Gebrauch der

Mehr

Anschlussnutzungsvertrag

Anschlussnutzungsvertrag Anschlussnutzungsvertrag im Mittelspannungsnetz EWR GmbH Neuenkamper Straße 81 87 42855 Remscheid nachfolgend Netzbetreiber genannt und «Mieter» «Mieter_Straße» «Mieter_PLZ» «Mieter_Ort» nachfolgend Anschlussnutzer

Mehr

STROMEINSPEISEVERTRAG - EINSPEISUNG AUS KLEINER PHOTOVOLTAIKANLAGE IN NIEDERSPANNUNGSNETZ -

STROMEINSPEISEVERTRAG - EINSPEISUNG AUS KLEINER PHOTOVOLTAIKANLAGE IN NIEDERSPANNUNGSNETZ - STROMEINSPEISEVERTRAG - EINSPEISUNG AUS KLEINER PHOTOVOLTAIKANLAGE IN NIEDERSPANNUNGSNETZ - zwischen der Gemeindewerke Grefrath GmbH, An der Plüschweberei 15, 47929 Grefrath, im Folgenden Netzbetreiber

Mehr

BUSINESS ECO NIEDERSPANNUNGSTARIF UNTERBRECHBARE LIEFERUNG MIT LEISTUNGSMESSUNG

BUSINESS ECO NIEDERSPANNUNGSTARIF UNTERBRECHBARE LIEFERUNG MIT LEISTUNGSMESSUNG BUSINESS ECO NIEDERSPANNUNGSTARIF UNTERBRECHBARE LIEFERUNG MIT LEISTUNGSMESSUNG 1 ANWENDUNG Tarif für Wärmepumpen mit einer installierten Leistung über 30 kw oder einem Verbrauch grösser 60'000 kwh/a mit

Mehr

// Werkvorschriften. Anhang C. Spezielle Vorschriften der St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG. Gültig ab 01.04.2015. Bereich. Version 1.

// Werkvorschriften. Anhang C. Spezielle Vorschriften der St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG. Gültig ab 01.04.2015. Bereich. Version 1. 160527 // Werkvorschriften Anhang C Spezielle Vorschriften der St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG Gültig ab 01.04.2015 Bereich N Zuständig Thomas Rechsteiner Version 1.3 Inhaltsverzeichnis 1 Anhang

Mehr

in der Welt von Repower Dr. Andreas Beer Leiter Netz Repower Schweiz Solarbauerntagung, Donat, 8. Oktober 2011

in der Welt von Repower Dr. Andreas Beer Leiter Netz Repower Schweiz Solarbauerntagung, Donat, 8. Oktober 2011 Willkommen in der Welt von Repower Dr. Andreas Beer Leiter Netz Repower Schweiz Solarbauerntagung, Donat, 8. Oktober 2011 PV-Anlagen und Netzanschluss Verteilnetz wie funktioniert es? wer zahlt es? Herausforderung

Mehr