LEONTEQ SECURITIES AG, ZÜRICH, SCHWEIZ (eingetragen in der Schweiz) handelnd durch ihre Zweigniederlassung in Guernsey:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LEONTEQ SECURITIES AG, ZÜRICH, SCHWEIZ (eingetragen in der Schweiz) handelnd durch ihre Zweigniederlassung in Guernsey:"

Transkript

1 Zusammenfassung und Wertpapierbeschreibung vom 16. April 2014 LEONTEQ SECURITIES AG, ZÜRICH, SCHWEIZ (eingetragen in der Schweiz) handelnd durch ihre Zweigniederlassung in Guernsey: Leonteq Securities AG, Guernsey Branch als Emittentin Wertpapierbeschreibung und Zusammenfassung zur Fortsetzung des öffentlichen Angebots der Tracker Zertifikate bezogen auf einen Immobilienfonds-Basket und ein Geldmarktzertifikat unter Berücksichtigung der Momentum Strategie mit einem Emittenten-Kündigungsrecht ISIN CH WKN EFG9UG Valor Der Prospekt setzt sich aus (i) der Zusammenfassung (die "Zusammenfassung") und der Wertpapierbeschreibung (die "Wertpapierbeschreibung"), jeweils mit Datum vom 16. April 2014 (in diesem Dokument enthalten) sowie (ii) dem Registrierungsformular der Leonteq Securities AG vom 24. Juni 2013 und etwaiger Nachträge (das "Registrierungsformular") zusammen (alle Dokumente zusammen der "Prospekt"). Bei dem Prospekt handelt es sich um einen Prospekt gemäß 5 und 12 des Wertpapierprospektgesetzes ("WpPG"), durch das die Richtlinie 2003/71/EG,vom 4. November 2003 wie zuletzt geändert durch die Richtlinie 2010/78/EU vom 24. November 2010 (die "Prospektrichtlinie") in deutsches Recht umgesetzt wurde. Zuständige Behörde für die Billigung des Prospekts ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (die "Zuständige Behörde" oder die "BaFin") gemäß 5 und 13 WpPG. Es ist jedoch zu beachten, dass gemäß 13 Abs. 1 WpPG die Prüfung durch die BaFin sich auf die Vollständigkeit des Prospekts (einschließlich der Kohärenz und Verständlichkeit der vorgelegten Informationen) beschränkte. Der vorliegende Prospekt dient dazu, das öffentliche Angebot der unter der ISIN CH , der WKN EFG9UG und der Valor emittierten Tracker Zertifikate (das "Zertifikat" oder das

2 "Produkt" und, in Bezug auf das gesamte emittierte Volumen der Tracker Zertifikate, die "Zertifikate" oder die "Produkte") nach Ablauf der Gültigkeit des Ersten Basisprospekts (wie nachstehend definiert) fortzusetzen. Für die Zertifikate wurden erstmals endgültige Angebotsbedingungen vom 5. März 2013 (welche durch Hinterlegung neuer endgültiger Angebotsbedingungen vom 11. März 2013 ersetzt wurden) (die "Ersten Endgültigen Bedingungen") zum Basisprospekt vom 26. Juni 2012 der EFG Financial Products AG, Zürich, Schweiz handelnd durch ihre Zweigniederlassung in Guernsey: EFG Financial Products AG, Guernsey Branch, in der Fassung etwaiger Nachträge (der "Erste Basisprospekt") bei der zuständigen Behörde hinterlegt. Durch endgültige Bedingungen vom 19. April 2013 (die "Zweiten Endgültigen Bedingungen") zum Ersten Basisprospekt, die bei der Zuständigen Behörde hinterlegt wurden, wurden weitere Tracker Zertifikate emittiert, die mit den unter den Ersten Endgültigen Bedingungen begebenen Zertifikaten konsolidiert wurden und eine einheitliche Emission bilden. Jegliche die Produkte betreffende Anlageentscheidung sollte auf Grundlage des Prospekts als Ganzem (d. h. der Zusammenfassung, der Wertpapierbeschreibung und des Registrierungsformulars) erfolgen. Der Erste Basisprospekt wurde bei der SIX Swiss Exchange AG registriert. Die Zertifikate sind an der SIX Swiss Exchange AG kotiert und zum Handel auf der Plattform der SIX Structured Products Exchange AG (vormals Scoach Schweiz AG) zugelassen. Der Erste Basisprospekt, ergänzt um den Schweizer Kotierungsanhang, ergänzt durch sämtliche zusätzliche Angaben, die sich aus dem anwendbaren Recht oder Börsenbestimmungen ergeben, bildet den vollständigen Kotierungsprospekt im Sinne des Zusatzreglements für die Kotierung von Derivaten der SIX Swiss Exchange AG. Keine Person ist ermächtigt, Informationen zu geben oder Erklärungen abzugeben, die nicht in dem Prospekt oder in anderen Informationen, die im Zusammenhang mit den Zertifikaten zur Verfügung gestellt werden, enthalten sind oder mit diesen nicht übereinstimmen und sofern solche Informationen oder Erklärungen gegeben bzw. gemacht werden, dürfen sie nicht als von der Emittentin, dem Lead Manager oder der Berechnungsstelle, entweder einzeln oder insgesamt, genehmigt oder abgegeben angesehen werden. Lead Manager Leonteq Securities AG, Zürich, Schweiz 2

3 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS A. ZUSAMMENFASSUNG...5 Abschnitt A - Einleitung und Warnhinweise... 5 Abschnitt B Emittent und etwaige Garantiegeber... 6 Abschnitt C Wertpapiere... 9 Abschnitt D Risiken Abschnitt E Angebot B. WERTPAPIERBESCHREIBUNG...22 I. RISIKOFAKTOREN IM HINBLICK AUF DIE PRODUKTE Risikofaktoren in Bezug auf die Produkte Spezielle Risikofaktoren der Produkte in Bezug auf Besonderheiten der Momentum Strategie Risikofaktoren in Bezug auf den Basiswert Risikofaktoren im Hinblick auf Interessenkonflikte zwischen Leonteq Securities AG und Inhabern...35 II. ANGABEN ZU DEN PRODUKTEN Allgemeine Angaben zu den Produkten Kurzbeschreibung zur Rückzahlung Pfandbesicherung (COSI)...45 III. PRODUKTBEDINGUNGEN ANHANG ZU DEN PRODUKTBEDINGUNGEN: RAHMENVERTRAG FÜR PFANDBESICHERTE ZERTIFIKATE...84 APPENDIX I ZU DEN PRODUKTBEDINGUNGEN: MOMENTUM STRATEGIE...85 APPENDIX II ZU DEN PRODUKTBEDINGUNGEN: FÜR DIE IM RAHMEN DER MOMENTUM-STRATEGIE VORGENOMMENE DURCHSCHNITTSBILDUNG RELEVANTE PREISE DES BASISWERTS(1) VOR DER ANFANGSFIXIERUNGSPERIODE

4 INHALTSVERZEICHNIS IV. BESTEUERUNG Allgemeines Besteuerung in Deutschland Besteuerung in der Schweiz...91 V. VERKAUFSRESTRIKTIONEN VI. ALLGEMEINE INFORMATIONEN Verantwortlichkeitserklärung Bereithaltung des Prospekts Informationen von Seiten Dritter Rating Zustimmung zur Nutzung des Prospekts ANHANG ZUR WERTPAPIERBESCHREIBUNG: RAHMENVERTRAG FÜR PFANDBESICHERTE ZERTIFIKATE UNTERSCHRIFTEN...U-1 4

5 A. ZUSAMMENFASSUNG A. ZUSAMMENFASSUNG Zusammenfassungen bestehen aus bestimmten Offenlegungspflichten, den sogenannten "Punkten". Diese Punkte sind in den nachfolgenden Abschnitten A E gegliedert und nummeriert (A.1 E.7). Diese Zusammenfassung enthält alle Punkte, die in eine Zusammenfassung für diese Art von Wertpapieren und für Emittenten dieses Typs aufzunehmen sind. Da einige Punkte nicht zu berücksichtigen sind, ist die Nummerierung zum Teil nicht durchgängig und es kann zu Lücken kommen. Auch wenn ein Punkt aufgrund der Art des Wertpapiers bzw. für Emittenten dieses Typs in die Zusammenfassung aufgenommen werden muss, ist es möglich, dass bezüglich dieses Punkts keine relevante Information zu geben ist. In diesem Fall enthält die Zusammenfassung an der entsprechenden Stelle eine kurze Beschreibung der Schlüsselinformation und den Hinweis "Entfällt". Abschnitt A - Einleitung und Warnhinweise A.1 Warnhinweise Die Zusammenfassung ist als Einführung zum Prospekt (der "Prospekt") zu verstehen, der aus dieser Zusammenfassung, der Wertpapierbeschreibung der Leonteq Securities AG, Zürich (Schweiz), handelnd durch ihre Zweigniederlassung in Guernsey: Leonteq Securities AG, Guernsey Branch (die "Emittentin") vom 16. April 2014 und dem Registrierungsformular der Leonteq Securities AG vom 24. Juni 2013 (einschließlich etwaiger Nachträge) besteht. Der Anleger sollte jede Entscheidung zur Anlage in die Produkte auf die Prüfung des gesamten Prospekts, einschließlich etwaiger Nachträge, stützen. Für den Fall, dass vor einem Gericht Ansprüche aufgrund der in einem Prospekt sowie etwaigen Nachträgen enthaltenen Informationen geltend gemacht werden, könnte der klagende Anleger aufgrund einzelstaatlicher Rechtsvorschriften von Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums die Kosten für eine Übersetzung des Prospekts und etwaiger Nachträge in die Gerichtssprache vor Prozessbeginn zu tragen haben. Die Emittentin oder Personen, von denen der Erlass ausgeht, können für den Inhalt dieser Zusammenfassung, einschließlich einer gegebenenfalls angefertigten Übersetzung davon, haftbar gemacht werden, jedoch nur für den Fall, dass die Zusammenfassung irreführend, unrichtig oder widersprüchlich ist, wenn sie zusammen mit den anderen Teilen des Prospekts gelesen wird oder sie, wenn sie zusammen mit den anderen Teilen des Prospekts gelesen wird, nicht alle erforderlichen Schlüsselinformationen vermittelt. A.2 Zustimmung zur Verwendung des Prospekts Angebotsfrist Bedingungen, an die die Zustimmung gebunden ist Die Emittentin stimmt der Nutzung des Prospekts durch alle Finanzintermediäre (Generalkonsens (general consent)) zu. Die generelle Zustimmung zu der späteren Weiterveräußerung oder der endgültigen Platzierung der Produkte durch die Finanzintermediäre wird in Bezug auf Deutschland erteilt. Die spätere Weiterveräußerung und endgültige Platzierung der Wertpapiere durch Finanzintermediäre kann während der Angebotsfrist, d.h. beginnend mit dem Datum der Wertpapierbeschreibung und Zusammenfassung bis zum Ablauf der Gültigkeit des Prospekts gemäß 9 5

6 A. ZUSAMMENFASSUNG Hinweis, dass Informationen über die Bedingungen des Angebots eines Finanzintermediärs von diesem zum Zeitpunkt der Vorlage des Angebots zur Verfügung zu stellen sind Wertpapierprospektgesetz, erfolgen. Die vorstehende Zustimmung erfolgt vorbehaltlich der Einhaltung der für die Produkte geltenden Angebots- und Verkaufsbeschränkungen und aller jeweils anwendbaren gesetzlichen Vorschriften. Jeder Finanzintermediär ist verpflichtet, den Prospekt potenziellen Investoren nur zusammen mit etwaigen Nachträgen (sofern vorhanden) auszuhändigen. Die Zustimmung zur Nutzung des Prospekts ist darüber hinaus an keine weiteren Bedingungen gebunden. Anlegern sind im Falle eines Angebots durch einen Finanzintermediär von diesem zum Zeitpunkt der Vorlage des Angebots die Angebotsbedingungen zur Verfügung zu stellen. Abschnitt B Emittent und etwaige Garantiegeber B.1 Juristische und kommerzielle Bezeichnung des Emittenten B.2 Sitz, Rechtsform, Rechtsordnung, Land der Gründung der Gesellschaft Die juristische und kommerzielle Bezeichnung der Emittentin lautet Leonteq Securities AG. Die Emittentin, vormals EFG Financial Products AG, wurde am 24. September 2007 gemäß Art. 620ff. des Schweizer Obligationenrechts als Aktiengesellschaft in der Schweiz für unbestimmte Zeit gegründet und in Zürich (Schweiz) eingetragen. Seit diesem Datum ist sie im Handelsregister des Kantons Zürich (Schweiz) unter der Nummer CH registriert. Der eingetragene Sitz der Leonteq Securities AG ist Brandschenkestrasse 90, 8002 Zürich (Schweiz), und die zentrale Telefonnummer lautet B.4b Trends, die sich auf den Emittenten und die Branchen, in denen er tätig ist, auswirken Entfällt; es gibt keine bekannten Trends, die sich auf die Emittentin und die Branchen, in denen sie tätig ist, auswirken. B.5 Konzernstruktur Die Leonteq Securities AG, vormals EFG Financial Products AG, gegebenenfalls handelnd durch ihre Zweigniederlassung in Guernsey Leonteq Securities AG, Guernsey Branch, ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Leonteq AG, ehemals EFG Financial Products Holding AG, (Leonteq AG gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften die "Leonteq Gruppe"). Die Aktien der Leonteq AG sind an der SIX Swiss Exchange notiert und werden unter anderen durch die Notenstein Privatbank AG, Mitglieder des Managements und Mitarbeitende von Gesellschaften der Leonteq Gruppe gehalten. 6

7 A. ZUSAMMENFASSUNG B.9 Gewinnprognosen oder -schätzungen B.10 Beschränkungen im Bestätigungsvermerk B.12 Ausgewählte wesentliche historische Finanzinformationen über den Emittenten, Erklärung zu Trendinformationen sowie wesentliche Veränderungen der Finanzlage oder Handelsposition des Emittenten Entfällt; die Emittentin hat keine Gewinnprognose oder -schätzung abgegeben. Entfällt; es gibt keine Beschränkungen im Bestätigungsvermerk der Emittentin zu ihren historischen Finanzinformationen. Die nachfolgenden Finanzinformationen wurden dem geprüften Jahresabschluss der EFG Financial Products AG für die zum 31. Dezember 2012 und 2011 geendeten Jahre entnommen. in Tausend CHF Umsatz Ergebnis der gesamten Geschäftstätigkeit zum 31. Dezember 2011* (geprüft) zum 31. Dezember 2012 (geprüft) Gewinn vor Steuern Bilanz 31 Dezember 2011* 31 Dezember 2012 (geprüft) (geprüft) Summe der Aktiva Erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert bewertete finanzielle Verbindlichkeiten Summe Eigenkapital * angepasst (restated) Die nachfolgenden Finanzinformationen wurden dem ungeprüften Zwischenabschluss für die am 30. Juni 2013 geendeten sechs Monate entnommen. in Tausend CHF Umsatz Ergebnis der gesamten Geschäftstätigkeit zum 30. Juni 2012* (ungeprüft) zum 30. Juni 2013 (ungeprüft) Gewinn vor Steuern

8 A. ZUSAMMENFASSUNG Bilanz 31 Dezember Juni 2013 (geprüft) (ungeprüft) Summe der Aktiva Erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert bewertete finanzielle Verbindlichkeiten Summe Eigenkapital * angepasst (restated) Seit dem Stichtag der letzten geprüften Jahresabschluss (31. Dezember 2012) hat es keine wesentlichen negativen Veränderungen in den Geschäftsaussichten der Emittentin gegeben. Seit dem Stichtag der letzten Zwischenfinanzinformationen (30. Juni 2013) sind keine wesentlichen Veränderungen in der Finanzlage oder Handelsposition der Emittentin eingetreten. B.13 Beschreibung aller Ereignisse aus der jüngsten Zeit, die für die Bewertung der Zahlungsfähigkeit des Emittenten in hohem Maße relevant sind Am 12. März 2013 hat EFG International AG bekanntgegeben, dass sie eine Vereinbarung unterzeichnet hat, wonach sie der Notenstein Privatbank AG, einer Tochtergesellschaft der Raiffeisen Schweiz Genossenschaft, ihren verbleibenden Anteil von 20,25 % an EFG Financial Products Holding AG verkaufen wird. Diese Transaktion wurde am 23. April 2013 abgeschlossen und EFG Financial Products Holding AG von EFG International AG dekonsolidiert. Mit dem Erwerb hat die Notenstein Privatbank AG ihren Anteil an EFG Financial Products Holding AG auf 22,75% erhöht. Nach der Umfirmierung der EFG Financial Products Holding AG zu Leonteq AG wurde EFG Financial Products AG mit Wirkung zum 17. Juni 2013 in Leonteq Securities AG umbenannt. Die Umsetzung der Namensänderung innerhalb der Leonteq Gruppe ist abgeschlossen. B.14 Konzernstruktur, Abhängigkeit des Emittenten von anderen Konzerngesellschaften B.15 Beschreibung der Haupttätigkeiten des Emittenten Siehe B.5 Innerhalb der Leonteq Gruppe ist die Leonteq Securities AG die wichtigste operative Gesellschaft. Leonteq Securities AG ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Leonteq AG, die als Einzelaktionär die Leonteq Securities AG kontrolliert. Zu den Tätigkeiten der Leonteq Securities AG zählen Entwicklung, Strukturierung, Vertrieb, Absicherung (Hedging), Abrechnung sowie Market- Making und Sekundärmarktdienste für strukturierte Produkte wie Zertifikate, Schuldverschreibungen, Anleihen, Optionsscheine und andere derivative Instrumente, die sie ebenfalls als Dienstleistung Dritten im Rahmen von 8

9 A. ZUSAMMENFASSUNG Kooperationen erbringt (White Labelling) sowie ferner die Konzeption und das Investment Management von Zertifikaten und das Investment Management im Hinblick auf variable Annuitäten-Produkte. Die Emittentin unterscheidet somit zwischen zwei Geschäftssegmenten: dem Structured Solutions-Bereich und dem Structured Asset Management & Pension Solutions-Bereich. Die Leonteq Securities AG vertreibt ihre Finanzprodukte entweder direkt an institutionelle Anleger oder indirekt über dritte Finanzintermediäre an Privatanleger. Ferner bietet die Leonteq Securities AG strukturiertes Asset Management und Pensionslösungen für Dritte in der Schweiz und im Ausland sowie Brokerage-Dienstleistungen für Dritte an. B.16 Unmittelbare oder mittelbare Beteiligungen oder Beherrschungsverhältnisse Abschnitt C Wertpapiere C.1 Art und Gattung der Wertpapiere, einschließlich Wertpapierkennung Das Aktienkapital der Leonteq Securities AG wird in seiner Gesamtheit von der Leonteq AG gehalten. Darüber hinaus bestehen keine weiteren unmittelbaren oder mittelbaren Beteiligungen oder Beherrschungsverhältnisse an der Emittentin. Art/Form der Wertpapiere Die vorliegenden Produkte sind dadurch gekennzeichnet, dass die Höhe der Rückzahlung von der Entwicklung des Basiswerts abhängig ist. Die Produkte wurden in unverbriefter Form gemäß Art. 973c des Schweizerischen Obligationenrechts als Wertrechte ausgegeben. Wertrechte werden von der Emittentin durch Eintrag in einem von der Emittentin geführten Wertrechtebuch geschaffen. Diese Wertrechte werden dann in das Hauptregister der Verwahrungsstelle eingetragen. Mit der Eintragung der Wertrechte im Hauptregister der Verwahrungsstelle und deren Gutschrift in einem oder mehreren Effektenkonten entstehen Bucheffekten im Sinne des Bundesgesetzes über Bucheffekten. Wertpapierkennung ISIN: CH WKN: EFG9UG Valorennummer: SIX Symbol: EFGFGM C.2 Währung der Wertpapieremission C.5 Beschränkung der freien Übertragbarkeit Die Auszahlungswährung der Produkte ist Schweizer Franken ("CHF"). Entfällt; die Produkte sind frei übertragbar. 9

10 A. ZUSAMMENFASSUNG C.8 Rechte, die mit den Wertpapieren verbunden sind, einschließlich der Rangordnung und der Beschränkungen dieser Rechte Anwendbares Recht Form und Inhalt der Produkte sowie alle Rechte und Pflichten der Emittentin und der Inhaber bestimmen sich nach dem Recht der Schweiz. Mit den Produkten verbundene Rechte Jedes Produkt gewährt dem Inhaber einen Anspruch auf Zahlung des Rückzahlungsbetrags wie unter C.15 ausführlicher beschrieben. Die Produkte werden nicht verzinst. Die Emittentin ist berechtigt, die Produkte außerordentlich und ordentlich zu kündigen. Status der Produkte Die Produkte stellen allgemeine vertragliche Verbindlichkeiten der Emittentin dar, die dinglich besichert sind. Die Produkte stehen untereinander sowie, vorbehaltlich entgegenstehender zwingender gesetzlicher Regelungen, mit allen sonstigen dinglich besicherten und nicht nachrangigen Verbindlichkeiten der Emittentin im gleichen Rang. Beschränkungen der Rechte Die Emittentin ist unter bestimmten Voraussetzungen zur Kündigung der Produkte und zu Anpassungen der Produktbedingungen berechtigt. C.11 Zulassung zum Handel Die Produkte wurden bei der SIX Structured Products Exchange AG (vormals Scoach Schweiz AG), die von der SIX Swiss Exchange AG betrieben wird, eingeführt. Die Emittentin und die Anbieterin übernehmen keine Rechtspflicht hinsichtlich der Aufrechterhaltung der Börseneinführung. C.15 Beeinflussung des Wertes der Wertpapiere den Basiswert durch Zwischen dem wirtschaftlichen Wert der Produkte und dem wirtschaftlichen Wert der Basiswerte, vorliegend eines Baskets aus Immobilienfonds und eines Geldmarktzertifikats, besteht ein Zusammenhang. Die Produkte verlieren regelmäßig dann an Wert, wenn der Kurs der Basiswerte fällt und die Allokation in den Basiswerten größer 0 (null) ist. Die Produkte partizipieren an der Wertentwicklung eines Baskets aus Immobilienfonds (der "Basiswert (1)") und an der Entwicklung eines Geldmarktzertifikats (der "Basiswert (2)") (nähere Informationen zu den Basiswerten (1) und (2) finden sich nachstehend unter Punkt C.20). Die Allokation zwischen dem Immobilienfonds-Basket und dem Geldmarktzertifikat erfolgt dynamisch über die Momentum Strategie. Der Zweck der Momentum Strategie ist die dynamische Anpassung der Gewichtung des Basiswerts (1) und des Basiswerts (2) basierend auf dem sich verändernden Durchschnittskurs des Basiswerts (1). Ziel ist dabei, bei starken negativen Kursschwankungen des Basiswerts (1) die Gewichtung des 10

11 A. ZUSAMMENFASSUNG Basiswerts (1) schrittweise zu verringern (und die des Basiswerts (2) schrittweise zu erhöhen) und damit die negativen Folgen eines starken Kursrückgangs im Basiswert (1) für den Anleger zu verringern. Umgekehrt wird bei positiver Kursentwicklung des Basiswerts (1) die Gewichtung des Basiswerts (1) schrittweise erhöht (und die des Basiswerts (2) schrittweise verringert), damit der Anleger bei einer positiven Entwicklung am Basiswert (1) partizipieren kann. Anleger sollten beachten, dass die Produkte eine negative Kursentwicklung aufweisen können und ein Totalverlust eintreten kann. Aufgrund der Anwendung der Momentum-Strategie können über die reine Partizipation an der Wertentwicklung der Basiswerte hinausgehende Risiken insofern entstehen, als es denkbar ist, dass die Momentum Strategie stetig ungünstige Kauf- und Verkaufssignale für den Basiswert (1) generiert. Beispielsweise kann die Momentum Strategie nach einem Wertverlust des Basiswerts (1) die Gewichtung am Basiswert(1) auf null (0) reduzieren. Bei einem starken Preisanstieg des Basiswerts (1) nehmen Investoren dann nicht mehr - oder zu spät (nach dem ein neues Kaufsignal durch die Momentum Strategie generiert wurde) - an dieser Preisentwicklung teil. Die Momentum Strategie kann somit eine schlechtere Rendite als ein Direktinvestment in Basiswert(1) aufweisen. Zusätzlich wird die Rendite durch die Verwaltungsgebühr geschmälert. Zu beachten ist auch, dass eine Anpassung der Gewichtung des jeweiligen Basiswerts im Rahmen der Momentum Strategie während mehrerer Basiswert-Bewertungstage ausgeführt werden kann. Dementsprechend kann die Anpassung unter Umständen nur verzögert erfolgen. Zu beachten ist insbesondere, dass zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Zusammenfassung ein Teil der Laufzeit der Produkte bereits verstrichen ist und die Gewichtung der Basiswerte im Rahmen der Momentum Strategie angepasst wurde.. Die Anpassungen sind im Angebotspreis der Wertpapiere (siehe auch unter Punkt E.3) bereits berücksichtigt. Zur Klarstellung: Obwohl der Rückzahlungsbetrag bzw. die Wertentwicklung unter Bezugnahme auf einen in den Produktbedingungen definierten Stand des Basiswerts berechnet wird, ist die Emittentin nicht verpflichtet, den Erlös aus der Ausgabe der Produkte zu irgendeinem Zeitpunkt in den Basiswert bzw. dessen Bestandteile zu investieren. Die Inhaber haben keine Eigentumsrechte oder Anteile an den Bestandteilen. Die Emittentin ist in der Verwendung der Emissionserlöse frei. 11

12 A. ZUSAMMENFASSUNG C.16 Bewertungstag, Fälligkeitstag Rückzahlungstag: 3. März 2023 Verfallstag: 27. Februar 2023 Endfixierungsperiode: Der Zeitraum vom 14. Februar 2023 (einschliesslich) bis 27. Februar 2023 (einschliesslich) (vorbehaltlich einer ordentlichen Kündigung bzw. einer Verlängerung dieses Zeitraums) C.17 Abrechnungsverfahren C.18 Angaben zur Rückzahlung der Wertpapiere Die Emittentin wird bis zu dem Rückzahlungstag über die Zahlstelle die Überweisung des gegebenenfalls zu beanspruchenden Rückzahlungsbetrags an das Clearingsystem zur Weiterleitung an die Inhaber veranlassen. Die Emittentin wird von ihren Zahlungsverpflichtungen durch Zahlung an das, oder an die Order des, maßgeblichen Clearing Systems (oder an dessen Verwahrer bzw. Bevollmächtigten) hinsichtlich des gezahlten Betrags frei werden. "Clearing Systeme" sind SIX SIS AG, Brandschenkestraße 47, 8002 Zürich und Clearstream Banking AG, Frankfurt am Main, Mergenthalerallee 61, Eschborn. C.19 Referenzpreis des Basiswerts Im Hinblick auf den Basiswert (1): Endlevel: Die Summe aller Basketbestandteil-Referenzkurse unter Berücksichtigung der jeweiligen Gewichtung der einzelnen Basktebestandteile am Verfallstag Basketbestandteil-Referenzkurs: Der während der Endfixierungsperiode (wie oben unter Punkt C.16 definiert) ermittelte niedrigste Kurs eines jeden Basketbestandteils. Im Hinblick auf den Basiswert (2): Endlevel: Der Referenzkurs des Basiswerts (2) am Verfallstag. Referenzkurs: Der während der Endfixierungsperiode an der maßgeblichen Börse ermittelte niedrigste Kurs des Basiswerts (2). C.20 Art des Basiswerts und Angabe des Ortes, an dem Informationen über den Basiswert erhältlich sind Im Hinblick auf den Basiswert (1): Typ: Basket bestehend aus Immobilienfonds Name der Basketbestandteile: Basketbestandteil (1): Credit Suisse Real Estate Fund Siat (Bloomberg Seite SIAT SW Equity) Basketbestandteil (2): UBS (CH) property Fund Swiss Mixed Sima (Bloomberg Seite SIMA SW Equity) Basketbestandteil (3): Credit Suisse Real Estate Fund InterSwiss (Bloomberg Seite INT SW Equity) 12

13 A. ZUSAMMENFASSUNG Basketbestandteil (4): Basketbestandteil (5): Schroder ImmoPLUS (Bloomberg Seite SRI SW Equity) Credit Suisse Real Estate Fund LivingPlus (Bloomberg Seite CSLP SW Equity) ISIN: Basketbestandteil (1): Basketbestandteil (2): Basketbestandteil (3): Basketbestandteil (4): Basketbestandteil (5): CH CH CH CH CH Börse: SIX Swiss Exchange (für alle Basketbestandteile) Managementgesellschaft: Basketbestandteil (1): Basketbestandteil (2): Basketbestandteil (3): Basketbestandteil (4): Basketbestandteil (5): Credit Suisse Funds AG UBS Fund Management (Switzerland) AG Credit Suisse Funds AG Schroder Investment Management (Switzerland) AG Credit Suisse Funds AG Preiswährung: CHF (für alles Basketbestandteile) Weitere Informationen über die Basketbestandteile des Basiswerts (1) sind auf der Internetseite (für alle Basketbestandteile) erhältlich. Im Hinblick auf den Basiswert (2): Typ: Geldmarktzertifikat Name des Basiswerts: Monthly Rolling CHF Money Market Certificate ISIN: CH Börse: SIX Swiss Exchange Preiswährung: CHF Weitere Informationen über den Basiswert (2) sind auf der Internetseite erhältlich. Abschnitt D Risiken D.2 Zentrale Angaben zu den zentralen Durch ihre Aktivitäten ist die Emittentin verschiedenen finanziellen Risiken ausgesetzt, einschließlich Marktrisiko, Kreditrisiko und Liquiditätsrisiko. 13

14 A. ZUSAMMENFASSUNG Risiken, die dem Emittenten eigen sind. Diese Risiken ergeben sich vor allem aus der Emission strukturierter Produkte, der Anlage der Erlöse und der Absicherung der Marktrisiken durch den Erwerb von derivativen Produkten. Auf die Finanzinformationen der Emittentin für eine bestimmte Finanzperiode sollte nicht als Indiz für zukünftige Ergebnisse vertraut werden, da sich die Ergebnisse von einem Jahr zum nächsten verändern können und die Fähigkeit der Emittentin beeinflussen können, ihre strategischen Ziele zu erreichen. Die Emittentin könnte aufgrund einer verschlechterten finanziellen Lage nicht fähig sein, ihre Verpflichtungen zu erfüllen. Die Emittentin könnte zahlungsunfähig werden. Die Emittentin ist Marktrisiken aufgrund von offenen Positionen bei Zins-, Währungs- und Equity-Produkten ausgesetzt, welche ihre Ertragslage negativ beeinflussen könnten. Die Emittentin ist einem erheblichen und steigenden Wettbewerb ausgesetzt, der ihre künftige Ertragslage negativ beeinflussen könnte. Die Emittentin ist Risiken im Zusammenhang mit ihrem White Labelling Geschäft ausgesetzt, insbesondere, dass die Emittentin auf Grund mangelnder Nachfrage kein bedeutendes operatives Ergebnis, Liquidität oder profitable Erträge erzielen kann und potentielle Zahlungsverzüge ihrer White Labelling Partner die Ertragslage der Emittentin erheblich beeinflussen könnten. Die Emittentin ist dem Kreditrisiko ihrer Gegenparteien ausgesetzt. Die Emittentin unterliegt Liquiditäts- und Finanzierungsrisiken, welche ihre Fähigkeit, ihr Geschäft zu betreiben, sowie ihre künftige Ertragslage negativ beeinflussen könnte. Die Risikofaktoren, denen die Emittentin ausgesetzt ist, könnten sich durch Risikokonzentration verstärken, wenn ein einzelnes oder eine Gruppe von Finanzinstrumenten Veränderungen in demselben Risikofaktor ausgesetzt ist bzw. sind und dieser Umstand zu einem signifikanten Wertverlust basierend auf plausiblen, nachteiligen, zukünftigen Marktentwicklungen führen kann. Die Aktivitäten der Emittentin könnten durch operationelle Risiken, die sich aufgrund von Mangelhaftigkeit oder Ausfall von Prozessen, Personen, Infrastrukturen und Technologien oder durch externe Ereignisse ergeben können, negativ beeinflusst werden. Die Emittentin könnte durch rechtliche und regulatorische Risiken sowie durch Reputationsrisiken negativ beeinflusst werden. D.6 Zentrale Angaben zu 1. Risikofaktoren in Bezug auf die Produkte 14

15 den zentralen Risiken, die den Wertpapieren eigen sind A. ZUSAMMENFASSUNG Die Produkte sind risikoreiche Instrumente der Vermögensanlage. Im Vergleich zu anderen Kapitalanlagen ist bei ihnen das Risiko von Verlusten bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals einschließlich der aufgewendeten Transaktionskosten hoch. Kursänderungen (oder auch schon das Ausbleiben einer erwarteten Kursänderung) des Basiswerts können den Wert des Produkts bis hin zur Wertlosigkeit mindern. Bei Produkten mit Laufzeitbegrenzung kann nicht darauf vertraut werden, dass sich der Preis des Produkts rechtzeitig wieder erholen wird. Die Produkte werfen keinen laufenden Ertrag ab und gewähren insbesondere keinen Anspruch auf etwaige Ausschüttungen im Zusammenhang mit den Bestandteilen des Basiswerts. Anleger tragen das Kreditrisiko der Emittentin der Produkte. Die Produkte sind weder durch einen Einlagensicherungsfonds noch durch eine staatliche Einrichtung abgesichert oder garantiert. Die Pfandbesicherung nach den Bestimmungen des «Rahmenvertrages für Pfandbesicherte Zertifikate» der SIX Swiss Exchange AG (COSI) reduziert das Ausfallrisiko des Emittenten nur insoweit, als die Erlöse aus der Verwertung der Sicherheiten, die Ansprüche der Anleger zu decken vermögen. Sofern sich die Berechnung des Aktuellen Wertes eines Pfandbesicherten Produkts als fehlerhaft erweist, kann die Besicherung des Pfandbesicherten Produkts ungenügend sein. Die persönliche Rendite des Anlegers hängt maßgeblich von dem bezahlten Kaufpreis für das Produkt und von der Wertentwicklung des Produkts ab. Das Risiko von Wertverlusten besteht bereits während der Laufzeit eines Produkts. Anleger sollten beachten, dass sich neben Kursänderungen (oder auch schon das Ausbleiben einer erwarteten Kursänderung) des Basiswerts auch andere Faktoren negativ auf den Wert des Produkts auswirken können. Die Produkte sind mit einer festgelegten Laufzeitbegrenzung ausgestaltet. Die Emittentin hat das Recht zur ordentlichen Kündigung der Produkte. Im Fall des Vorliegens bestimmter Umstände hat die Emittentin darüber hinaus das Recht zur außerordentlichen Kündigung der Produkte. Anleger erhalten in diesem Fall einen nach billigem Ermessen bestimmten Marktpreis zurückgezahlt. Während der Laufzeit der Produkte bestimmt sich der Wert der Produkte unter Berücksichtigung einer Verwaltungsgebühr, die an jedem Beobachtungstag abgezogen wird. Am Laufzeitende der Produkte wird von dem zu zahlenden Rückzahlungsbetrag die im Hinblick auf den letzten Beobachtungstag verbleibende Verwaltungsgebühr in einer 15

16 A. ZUSAMMENFASSUNG bestimmten Höhe in Abzug gebracht. Die Verwaltungsgebühr wird auf Basis eines Satzes in Höhe von 1,85 % p.a. berechnet. Die Verwaltungsgebühr mindert nicht nur den am Rückzahlungstag gegebenenfalls von der Emittentin zu zahlenden Rückzahlungsbetrag, sondern beeinflusst auch während der Laufzeit der Produkte die Preisbildung im Sekundärmarkt negativ. Anleger können den im Fall einer ordentlichen bzw. außerordentlichen Kündigung von der Emittentin zu zahlenden Betrag möglicherweise nur zu ungünstigeren Marktkonditionen wiederanlegen als denen, die beim Erwerb des Produkts vorlagen (Rendite- und Wiederanlagerisiko). Anlegern sollte bewusst sein, dass sie eventuell nicht in der Lage sein werden, sich gegen Risiken aus den Produkten abzusichern. Eine Kreditfinanzierung des Erwerbs von Produkten erhöht das Verlustrisiko der Anleger erheblich. Geschäfte der Emittentin oder von mit ihr verbundenen Unternehmen zur Absicherung des Risikos bezüglich des Abschlusses und der Erfüllung der Verpflichtungen aus den Produkten können erheblichen Einfluss auf die Kursentwicklung des Basiswerts haben. Gebühren und andere Transaktionskosten vermindern die Chancen der Anleger, mit dem Erwerb des Produkts einen Gewinn zu erzielen. Anleger sind dem Risiko einer falschen Erwartung im Hinblick auf die Liquidität der Produkte aufgrund des in den Produktbedingungen angegebenen Angebotsvolumens ausgesetzt. Anleger unterliegen den Risiken, die sich aus einer Suspendierung oder Dekotierung vom Handel an der maßgeblichen Börse, aus Gründen die die Emittentin und der Lead Manager nicht zu vertreten haben, ergeben können, und dem Risiko, dass dies negative Auswirkungen auf den Wert der Produkte haben kann. Die Produkte könnten keine Liquidität aufweisen oder der Markt für solche Produkte könnte eingeschränkt sein, wodurch der Wert der Produkte oder die Möglichkeit der Anleger, diese zu veräußern, negativ beeinflusst werden könnte. Marktstörungen, Anpassungsmaßnahmen und Kündigungsrechte können negative Auswirkungen auf den Wert der Produkte haben. Zivilrechtliche Berichtigungen, Änderungen oder Ergänzungen der Bedingungen können nachteilig für Anleger sein. Anleger unterliegen dem Risiko, dass Ereignisse, die den Basiswert betreffen, nach Erstellung des Prospekts bekannt werden und den Kurs des Basiswerts negativ beeinflussen. 16

17 A. ZUSAMMENFASSUNG Änderungen im Steuerrecht können sich negativ auf den Wert bzw. den Marktpreis der Produkte auswirken oder dazu führen, dass sich die steuerliche Beurteilung der betreffenden Produkte ändert. Sollte im Zusammenhang mit der FATCA-Quellensteuer aufgrund der Nichteinhaltung von FATCA durch einen Inhaber ein Betrag von Zins-, Kapital- oder anderen Zahlungen auf die Produkte abgezogen oder einbehalten werden müssen, wären weder die Emittentin, noch eine Zahlstelle oder eine andere Person gemäß den Produktbedingungen verpflichtet, aufgrund des Abzugs oder Einbehalts einer solchen Steuer zusätzliche Beträge an den Anleger bezahlen zu müssen, so dass dieser einen erheblich geringeren Betrag erhalten würde, als ohne einen solchen Abzug oder Einbehalt. 2. Spezielle Risikofaktoren der Produkte in Bezug auf Besonderheiten der Momentum Strategie Die vorliegenden Produkte sind dadurch gekennzeichnet, dass sie die Preisentwicklung der in Basiswert (1) enthaltenen Basketbestandteile sowie die Preisentwicklung von Basiswert (2) unter Berücksichtigung ihrer Gewichtung widerspiegeln. In Bezug auf das Risiko sind sie daher vergleichbar mit einer Direktanlage in die in dem Basiswert (1) enthaltenen Basketbestandteile bzw. in den Basiswert (2). Anleger sollten beachten, dass die Produkte eine negative Kursentwicklung aufweisen können und ein Totalverlust eintreten kann. Aufgrund der Anwendung der Momentum-Strategie können über die reine Partizipation an der Wertentwicklung der Basiswerte hinausgehende Risiken insofern entstehen, als es denkbar ist, dass die Momentum Strategie stetig ungünstige Kauf- und Verkaufssignale für den Basiswert (1) generiert. Beispielsweise kann die Momentum Strategie nach einem Wertverlust des Basiswerts (1) die Gewichtung am Basiswert (1) auf null (0) reduzieren. Bei einem starken Preisanstieg des Basiswerts (1) nehmen Investoren dann nicht mehr - oder zu spät (nach dem ein neues Kaufsignal durch die Momentum Strategie generiert wurde) - an dieser Preisentwicklung teil. Die Momentum Strategie kann somit eine schlechtere Rendite als ein Direktinvestment in Basiswert (1) aufweisen. Zusätzlich wird die Rendite durch die Verwaltungsgebühr geschmälert. Zu beachten ist auch, dass eine Anpassung der Gewichtung des jeweiligen Basiswerts im Rahmen der Momentum Strategie während mehrerer Basiswert-Bewertungstage ausgeführt werden kann. Dementsprechend kann die Anpassung unter Umständen nur verzögert erfolgen. 17

18 A. ZUSAMMENFASSUNG 3. Risikofaktoren in Bezug auf den Basiswert Die Anleger sind weiteren Risiken ausgesetzt, welche sich aus der Art des Basiswerts bzw. der Basketbestandteile und der Verhaltensweise von deren Marktpreisen ergeben, da der Rückzahlungsbetrag, den ein Anleger nach den Produktbedingungen erhält, von der Wertentwicklung des Basiswerts bzw. der Basketbestandteile abhängt. Anleger sollten nur in die Produkte investieren, sofern sie auch mit dem Basiswert bzw. den jeweiligen Basketbestandteilen vertraut sind und ein umfassendes Verständnis bezüglich der Art des Basiswerts bzw. der Basketbestandteile als solchem und der Markt- und anderweitigen Regeln des Basiswerts bzw. der Basketbestandteile haben. 4. Risikofaktoren imhinblick auf Interessenkonflikte zwischen Leonteq Securities AG und Inhabern Interessenkonflikte in Bezug auf den Basiswert Die Emittentin und andere Gesellschaften der Gruppe betreiben im Rahmen ihrer normalen Geschäftstätigkeit Handel in den Basiswerten bzw. in Bestandteilen des Basiswerts bzw. in darauf bezogenen Options- oder Terminkontrakten und können sich von Zeit zu Zeit für eigene oder fremde Rechnung an Transaktionen beteiligen, die mit den Produkten in Verbindung stehen. Die Emittentin und andere Gesellschaften der Gruppe können ferner Beteiligungen an einzelnen Basiswerten oder in diesen enthaltenen Gesellschaften halten, wodurch Interessenkonflikte im Zusammenhang mit den Produkten entstehen können. Interessenkonflikte in Bezug auf Ausübung einer anderen Funktion Zudem können die Emittentin und andere Gesellschaften der Gruppe in Bezug auf den Basiswert oder Bestandteile des Basiswerts zusätzlich eine andere Funktion ausüben, zum Beispiel als Ausgabestelle, Berechnungsstelle bzw. Zahl- und Verwaltungsstelle. Daher können hinsichtlich der Pflichten bei der Ermittlung der Kurse der Produkte und anderen damit verbundenen Feststellungen sowohl unter den betreffenden Gesellschaften der Gruppe als auch zwischen diesen und den Anlegern Interessenkonflikte auftreten. Ferner können die Emittentin und andere Gesellschaften der Gruppe in Verbindung mit künftigen Angeboten des Basiswerts oder Bestandteilen des Basiswerts als Konsortialmitglied, als Finanzberater oder als Geschäftsbank fungieren; auch Tätigkeiten dieser Art können Interessenkonflikte mit sich bringen und sich auf den Wert der Produkte auswirken. Interessenkonflikte in Bezug auf die Vornahme von Absicherungsgeschäften Die Emittentin kann einen Teil der oder die gesamten Erlöse aus dem Verkauf der Produkte für Absicherungsgeschäfte verwenden. Diese Absicherungsgeschäfte können Einfluss auf den sich am Markt bildenden Kurs 18

19 A. ZUSAMMENFASSUNG der Basiswerte oder der Bestandteile des Basiswerts haben. Interessenkonflikte in Bezug auf die Emission weiterer derivativer Produkte Die Emittentin und andere Gesellschaften der Gruppe können weitere derivative Produkte in Bezug auf den Basiswert oder Bestandteile des Basiswerts ausgeben einschließlich solcher, die gleiche oder ähnliche Ausstattungsmerkmale wie die Produkte haben. Die Einführung solcher mit den Produkten im Wettbewerb stehender Produkte kann sich auf den Kurs des Basiswerts bzw. der Bestandteile des Basiswerts und damit auf den Kurs der Produkte auswirken. Interessenkonflikte in Bezug auf basiswertspezifische Informationen Die Emittentin und andere Gesellschaften der Gruppe können nicht-öffentliche Informationen in Bezug auf den Basiswert bzw. Bestandteile des Basiswerts erhalten, sind jedoch nicht zur Weitergabe solcher Informationen an die Inhaber verpflichtet. Zudem können Gesellschaften der Gruppe Research- Berichte in Bezug auf den Basiswert oder Bestandteile des Basiswerts publizieren. Tätigkeiten der genannten Art können bestimmte Interessenkonflikte mit sich bringen und sich auf den Wert der Produkte auswirken. Interessenkonflikte in Zusammenhang mit der Festsetzung des Verkaufspreises der Produkte und Provisionszahlungen In dem Verkaufspreis für die Produkte ist ein für den Anleger nicht erkennbarer Aufschlag auf den ursprünglichen mathematischen ("fairen") Wert der Produkte enthalten (die "Marge"). Diese Marge wird von der Emittentin nach ihrem freien Ermessen festgesetzt und kann sich von Aufschlägen unterscheiden, die andere Emittenten für vergleichbare Produkte erheben. Interessenkonflikte in Zusammenhang mit dem Market-Making für die Produkte Es ist beabsichtigt, dass der Lead Manager unter gewöhnlichen Marktbedingungen regelmäßig Ankaufs- und Verkaufskurse für die Produkte einer Emission stellen wird. Es wird jedoch keinerlei Rechtspflicht hinsichtlich der Höhe oder des Zustandekommens derartiger Kurse übernommen. Es ist zu beachten, dass die Produkte während ihrer Laufzeit gegebenenfalls nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt oder einem bestimmten Kurs veräußert werden können. Abschnitt E Angebot E.2b Gründe für das Entfällt; der Erlös aus dem Verkauf der Produkte wird zur Absicherung der 19

20 A. ZUSAMMENFASSUNG Angebot und Verwendung der Erträge, sofern nicht zur Gewinnerzielung E.3 Beschreibung der Angebotskonditionen aus der Begebung der Produkte entstehenden Zahlungsverpflichtungen und zu Zwecken der üblichen Geschäftstätigkeit der Emittentin verwendet. Die Emittentin schafft mit Erstellung des Prospekts die Voraussetzungen für die Fortsetzung des öffentlichen Angebots der Zertifikate beginnend ab dem Datum des Prospekts. Der Angebotspreis der Produkte am Datum des Prospekts wird auf der Grundlage der jeweiligen Marktbedingungen festgelegt und ist an diesem Tag auf der Webseite abrufbar. E.4 Beschreibung aller für die Emission/das Angebot wesentlichen, kollidierenden Interessen auch Die Emittentin und andere Gesellschaften der Gruppe betreiben im Rahmen ihrer normalen Geschäftstätigkeit Handel in den Basiswerten bzw. in Bestandteilen des Basiswerts bzw. in darauf bezogenen Options- oder Terminkontrakten und können sich von Zeit zu Zeit für eigene oder fremde Rechnung an Transaktionen beteiligen, die mit den Produkten in Verbindung stehen. Die Emittentin und andere Gesellschaften der Gruppe können ferner Beteiligungen an einzelnen Basiswerten oder in diesen enthaltenen Gesellschaften halten, wodurch Interessenkonflikte im Zusammenhang mit den Produkten entstehen können.zudem können die Emittentin und andere Gesellschaften der Gruppe gegebenenfalls in Bezug auf den Basiswert oder Bestandteile des Basiswerts zusätzlich eine andere Funktion ausüben, zum Beispiel als Ausgabestelle, Berechnungsstelle bzw. Zahl- und Verwaltungsstelle. Daher können hinsichtlich der Pflichten bei der Ermittlung der Kurse der Produkte und anderen damit verbundenen Feststellungen sowohl unter den betreffenden Gesellschaften der Gruppe als auch zwischen diesen und den Anlegern Interessenkonflikte auftreten. Ferner können die Emittentin und andere Gesellschaften der Gruppe in Verbindung mit künftigen Angeboten des Basiswerts oder Bestandteilen des Basiswerts als Konsortialmitglied, als Finanzberater oder als Geschäftsbank fungieren; auch Tätigkeiten dieser Art können Interessenkonflikte mit sich bringen und sich auf den Wert der Produkte auswirken. Die Emittentin kann einen Teil der oder die gesamten Erlöse aus dem Verkauf der Produkte für Absicherungsgeschäfte verwenden. Diese Absicherungsgeschäfte können Einfluss auf den sich am Markt bildenden Kurs der Basiswerte oder der Bestandteile des Basiswerts haben. Die Emittentin und andere Gesellschaften der Gruppe können weitere derivative Produkte in Bezug auf den Basiswert oder Bestandteile des Basiswerts ausgeben einschließlich solcher, die gleiche oder ähnliche Ausstattungsmerkmale wie die Produkte haben. Die Einführung solcher mit den Produkten im Wettbewerb stehender Produkte kann sich auf den Kurs des Basiswerts bzw. der Bestandteile des Basiswerts und damit auf den Kurs der 20

Attraktive Kupons angeln!

Attraktive Kupons angeln! Werbemitteilung. Stand: 28.12.2010 Attraktive Kupons angeln! Doppel Aktienanleihen Protect auf Deutsche Standardwerte Doppel Aktienanleihen Protect auf Deutsche Standardwerte Hohe Kupons plus Risikopuffer

Mehr

LEONTEQ SECURITIES AG, Zürich, Schweiz (eingetragen in der Schweiz) als Emittentin. gegebenenfalls handelnd durch ihre Zweigniederlassung in Guernsey:

LEONTEQ SECURITIES AG, Zürich, Schweiz (eingetragen in der Schweiz) als Emittentin. gegebenenfalls handelnd durch ihre Zweigniederlassung in Guernsey: Nachtrag vom 1. Juli 2014 LEONTEQ SECURITIES AG, Zürich, Schweiz (eingetragen in der Schweiz) als Emittentin gegebenenfalls handelnd durch ihre Zweigniederlassung in Guernsey: Leonteq Securities AG, Guernsey

Mehr

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A161HL2 und die WKN A161HL.

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A161HL2 und die WKN A161HL. 5 Anleihebedingungen 1 Nennbetrag Die Emission der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling (die Emittentin ) im Gesamtnennbetrag von 5.000.000,00 EUR (in Worten fünf Millionen) ist eingeteilt in 5.000 auf den

Mehr

9. Juni 2015. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1. gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz ("WpPG")

9. Juni 2015. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1. gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) 9. Juni 2015 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) zu dem Basisprospekt vom 18. Mai 2015 zur Begebung von

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

Schema F Wertpapierbeschreibung für Standard-Optionen 1 ALLGEMEINE ANGABEN ÜBER DEN EMITTENTEN BZW. SICHERHEITSGEBER... 1

Schema F Wertpapierbeschreibung für Standard-Optionen 1 ALLGEMEINE ANGABEN ÜBER DEN EMITTENTEN BZW. SICHERHEITSGEBER... 1 Inhaltsverzeichnis Schema F Wertpapierbeschreibung für Standard-Optionen Inhaltsverzeichnis Schema F Wertpapierbeschreibung für Standard-Optionen 1 ALLGEMEINE ANGABEN ÜBER DEN EMITTENTEN BZW. SICHERHEITSGEBER...

Mehr

Nachtrag Nr. 1. Wertpapierprospekt

Nachtrag Nr. 1. Wertpapierprospekt Nachtrag Nr. 1 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz vom 22. Februar 2013 zum Wertpapierprospekt vom 07. Dezember 2012 für das öffentliche Angebot und die Einbeziehung in den Entry Standard an der Frankfurter

Mehr

COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen

COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen IB Financial Products Februar 2015 Seite 2 CLN bieten zurzeit mehr als herkömmliche Obligationen Sie suchen nach einer Alternative

Mehr

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank.

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. Weltspartag 2014 Express- Zertifikat Relax der DekaBank Neue Perspektiven für mein Geld. 1 DekaBank Deutsche Girozentrale 1 Informationen

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main. Basisprospekt

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main. Basisprospekt COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Basisprospekt vom 1. Dezember 2008 über TURBO-Zertifikate Unlimited TURBO-Zertifikate Power TURBO-Zertifikate Inhalt Zusammenfassung... 3 Risikofaktoren...

Mehr

Tracker Zertifikat auf Solactive Cloud Computing Performance-Index

Tracker Zertifikat auf Solactive Cloud Computing Performance-Index BRANDSCHENKESTRASSE 90, CH-8002 ZÜRICH +41 58 800 1111 TERMSHEET@EFGFP.COM WWW.EFGFP.COM Termsheet Partizipations-Produkte Produktetyp nach EUSIPA: 1300 Tracker Zertifikat auf Solactive Cloud Computing

Mehr

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 2015-2025/3 Eckdaten 4,40% - 6,00% Nachrangiger Raiffeisen Min-Max-Floater 2015-2027/1 www.raiffeisen.at/steiermark 1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Mehr

TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN?

TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN? 21.05.2015 TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN? Manuel Dürr, Head Public Solutions, Leonteq Securities AG Simon Przibylla, Sales Public Solutions, Leonteq Securities AG TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE

Mehr

Genießen Sie interessante Aussichten.

Genießen Sie interessante Aussichten. Genießen Sie interessante Aussichten. Odenwald Express-Zertifikat Relax der DekaBank. Neue Perspektiven für mein Geld. Informieren Sie sich jetzt. DekaBank Deutsche Girozentrale Unser Angebot. Odenwald

Mehr

GÜNSTIG EINSTEIGEN. Discount-Zertifikate. Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren!

GÜNSTIG EINSTEIGEN. Discount-Zertifikate. Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren! GÜNSTIG EINSTEIGEN Discount-Zertifikate Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren! Discount-Zertifikate Wenn Sie ein zusätzliches Renditepotenzial für Marktphasen mit

Mehr

UniCredit Bank AG. Basisprospekt. Knock-out Wertpapieren und Optionsscheinen

UniCredit Bank AG. Basisprospekt. Knock-out Wertpapieren und Optionsscheinen UniCredit Bank AG München, Bundesrepublik Deutschland Basisprospekt zur Begebung von Knock-out Wertpapieren und Optionsscheinen unter dem Euro 50.000.000.000 Debt Issuance Programme 13. Februar 2015 Dieses

Mehr

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds)

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) Kotierung der Anteile der folgenden Teilfonds: ishares FTSE 250 UCITS ETF ishares

Mehr

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag Anleihebedingungen 1 Form und Nennbetrag (1) Die DG BANK Deutsche Genossenschaftsbank AG, Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland (nachfolgend die "Emittentin" genannt), begibt Null- Kupon Inhaber-

Mehr

Tracker Certificate auf den Solactive LED Performance Index

Tracker Certificate auf den Solactive LED Performance Index BRANDSCHENKESTRASSE 90, CH-8002 ZÜRICH +41 58 800 1111 TERMSHEET@EFGFP.COM WWW.EFGFP.COM Termsheet Partizipations-Produkte Produktetyp nach SVSP: 1300 (210) Tracker Certificate auf den Solactive LED Performance

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF und EUR

Worst-of Pro Units in CHF und EUR Kapitalschutz ohne Cap Zürich, Januar 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär & Co. AG, Moody s Aa3) unbegrenzte

Mehr

Nachhaltigkeits-Check

Nachhaltigkeits-Check Nachhaltigkeits-Check Name: Memory Express Return-Zertifikat auf ThyssenKrupp ISIN: DE000CZ35CX2 Emittent: Commerzbank AG Wertpapierart / Anlageart Das Expresszertifikat ist eine Unterform des Bonuszertifikats,

Mehr

Inflationsanleihe 06/10 Kundeninformation. Bei dieser Unterlage handelt es sich um eine Werbeinformation.

Inflationsanleihe 06/10 Kundeninformation. Bei dieser Unterlage handelt es sich um eine Werbeinformation. Kundeninformation Bei dieser Unterlage handelt es sich um eine Werbeinformation. Kategorie Kapitalschutz-Produkte, Quelle: Statistik Deutscher Derivate Verband, 4. Quartal 2009 Garantiert 2,75% p. a. für

Mehr

Wahldividende 2015 Kurze Übersicht. Anhang zur Einladung vom 20. März 2015 zur ordentlichen Generalversammlung vom 24. April 2015

Wahldividende 2015 Kurze Übersicht. Anhang zur Einladung vom 20. März 2015 zur ordentlichen Generalversammlung vom 24. April 2015 Wahldividende 2015 Kurze Übersicht Anhang zur Einladung vom 20. März 2015 zur ordentlichen Generalversammlung vom 24. April 2015 Für das Geschäftsjahr 2014 beantragt der Verwaltungsrat der Credit Suisse

Mehr

Inspiriert investieren

Inspiriert investieren EXTRACHANCEN NUTZEN Siemens Twin-Win-Zertifikate Performance steigern, Risiken minimieren! Twin-Win-Zertifikate Mit Siemens Twin-Win-Zertifikaten profitieren Sie sowohl von einem steigenden als auch leicht

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF

Worst-of Pro Units in CHF Kapitalschutz ohne Cap (SVSP-Kat. 1100*) Zürich, Juni 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% bzw. 95% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär

Mehr

Digital Note on EURO STOXX 50 Price Index

Digital Note on EURO STOXX 50 Price Index BRANDSCHENKESTRASSE 90, P.O. BOX 1686, CH-8027 ZURICH +41 58 800 1111 TERMSHEET@EFGFP.COM WWW.EFGFP.COM Termsheet COSI (Collateral Secured Instruments) Digital Note on EURO STOXX 50 Price Index Renditeoptimierungsprodukte

Mehr

Zielsicher investieren EFG Financial Products Reverse Convertibles. renditeoptimierung

Zielsicher investieren EFG Financial Products Reverse Convertibles. renditeoptimierung renditeoptimierung inhalt 4 5 6 8 10 12 14 16 Solides Investment in stagnierenden Märkten Reverse Single Barrier Reverse Multi Barrier Reverse Callable Multi Barrier Reverse Autocallable Multi Barrier

Mehr

Werbemitteilung. DAX Kupon Korridor-Anleihen. Renditechancen mit Kapitalschutz.

Werbemitteilung. DAX Kupon Korridor-Anleihen. Renditechancen mit Kapitalschutz. Werbemitteilung DAX Kupon Korridor-Anleihen Renditechancen mit Kapitalschutz. Wie geschaffen für Seitwärtsmärkte und Niedrigzinsphasen Immer wieder gibt es an den Börsen lange Zeiträume, in denen die Märkte

Mehr

WAVEs XXL auf Aktien (Call-Optionsscheine mit Knock-Out bzw. Put-Optionsscheine mit Knock-Out)

WAVEs XXL auf Aktien (Call-Optionsscheine mit Knock-Out bzw. Put-Optionsscheine mit Knock-Out) Telefon: Telefax: REUTERS: Internet: Email: Teletext: Bloomberg: ++49/69/910-38808 ++49/69/910 38673 DBMENU www.x-markets.db.com x-markets.team@db.com n-tv Seite 770 ff. DBKO Emittentin: Verkauf: WAVEs

Mehr

Fix-to-Float Anleihe 2015-2021 der Austrian Anadi Bank AG ISIN: AT0000A1CG04

Fix-to-Float Anleihe 2015-2021 der Austrian Anadi Bank AG ISIN: AT0000A1CG04 Fix-to-Float Anleihe 2015-2021 der Austrian Anadi Bank AG ISIN: AT0000A1CG04 B E D I N G U N G E N 1 Form und Nennbetrag (1) Die Austrian Anadi Bank AG (im Folgenden Emittentin ) begibt die Fix-to-Float

Mehr

RZB EUR Zinscap. ..Absicherung gegen steigende Zinsen.

RZB EUR Zinscap. ..Absicherung gegen steigende Zinsen. RZB EUR Zinscap..Absicherung gegen steigende Zinsen. Das Produkt ist geeignet für Kunden, die eine variable Finanzierung in EUR gewählt haben und sich gegen das Risiko steigender Zinsen absichern wollen.

Mehr

ANLEIHEBEDINGUNGEN. 1 (Form und Nennbetrag)

ANLEIHEBEDINGUNGEN. 1 (Form und Nennbetrag) ANLEIHEBEDINGUNGEN 1 (Form und Nennbetrag) (1) Die nachrangige Anleihe Ausgabe [ ] mit variabler Verzinsung von [ ]/[ ] der BHW Bausparkasse Aktiengesellschaft, Hameln, Bundesrepublik Deutschland, (die

Mehr

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Ausgabetag Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis Anfängl.

Mehr

Praxis betreffend Kotierung von Derivaten (Rundschreiben Nr. 3, RS3)

Praxis betreffend Kotierung von Derivaten (Rundschreiben Nr. 3, RS3) Rundschreiben Nr. 3 Rundschreiben Nr. 3 Praxis betreffend Kotierung von Derivaten (Rundschreiben Nr. 3, RS3) Stand am Regl. Grundlage 18. März 2014 Kotierungsreglement, Zusatzreglement Derivate und Ausführungserlasse

Mehr

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1 Europa Garantie Zertifikat VII Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401 www.derivate.bnpparibas.de Europa Garantiezertifikat VII auf den DJ Euro Stoxx 50 Kursindex Ganz Europa

Mehr

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Baden-Württembergische Wertpapierbörse - Geschäftsführung - c/o Listing Department Börsenstraße 4 D-70174 Stuttgart Antrag auf Zulassung von Schuldverschreibungen

Mehr

Konditionenblatt. DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung. Daueremission 3 % Anleihe 2010-2013

Konditionenblatt. DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung. Daueremission 3 % Anleihe 2010-2013 Konditionenblatt DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung 2.4.2010 Daueremission 3 % Anleihe 2010-2013 der DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung (Serie 1) (die "Schuldverschreibungen")

Mehr

RWE Aktiengesellschaft. Essen. (ISIN: DE0007037129 / WKN: 703712 Stammaktien) (ISIN: DE0007037145 / WKN: 703714 Vorzugsaktien)

RWE Aktiengesellschaft. Essen. (ISIN: DE0007037129 / WKN: 703712 Stammaktien) (ISIN: DE0007037145 / WKN: 703714 Vorzugsaktien) Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an die Aktionäre der RWE Aktiengesellschaft und stellt kein öffentliches Angebot von Wertpapieren dar. RWE Aktiengesellschaft Essen (ISIN: DE0007037129

Mehr

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 291 vom 30. März 2011 gemäß 6 Abs. 3 Wertpapierprospektgesetz zum Basisprospekt vom 20. Juli 2010 für die Emission

Mehr

Schätze der Erde III-Zertifikate

Schätze der Erde III-Zertifikate Schätze der Erde III-Zertifikate Sparkassen-Finanzgruppe Bei dieser Broschüre handelt es sich um eine Marketingmitteilung. Schätze der Erde III- Zertifikate Mit den Schätze der Erde III-Zertifikaten bietet

Mehr

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Baden-Württembergische Wertpapierbörse - Geschäftsführung - c/o Listing Department Börsenstraße 4 D-70174 Stuttgart Antrag auf Zulassung von Wertpapieren zum Antragsteller:

Mehr

Werbemitteilung. Bonitätsanleihen der Landesbank Berlin. Renditechancen unter der Lupe

Werbemitteilung. Bonitätsanleihen der Landesbank Berlin. Renditechancen unter der Lupe Werbemitteilung Bonitätsanleihen der Landesbank Berlin Renditechancen unter der Lupe Immer einen Blick wert: Bonitätsanleihen der LBB. Wer eine Anlagemöglichkeit mit attraktiven Zinsen sucht, hat nur wenig

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5 4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 www.raiffeisen.at/steiermark Seite 1 von 5 Eckdaten 4,80% Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Angebot

Mehr

Nachtrag Nr. 1 vom 2. Juni 2008 zum Prospekt vom 29. Mai 2008

Nachtrag Nr. 1 vom 2. Juni 2008 zum Prospekt vom 29. Mai 2008 Nachtrag Nr. 1 vom zum Prospekt vom 29. Mai 2008 für das öffentliche Angebot von 415.000 neuen, auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) aus der von der ordentlichen Hauptversammlung

Mehr

Partizipationsprodukte Produktetyp nach EUSIPA: 1300

Partizipationsprodukte Produktetyp nach EUSIPA: 1300 Brandschenkestrasse 90, P.O. Box 1686, CH-8027 Zurich +41 58 800 1111 termsheet@efgfp.com www.efgfp.com Termsheet Partizipationsprodukte Produktetyp nach EUSIPA: 1300 Tracker Zertifikat auf Metal Recycling

Mehr

JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil

JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil ÖL BONUS ZERTIFIKAT II JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil ÖL BONUS ZERTIFIKAT II WKN JPM0HS ISIN GB00B010ST694 DIE VORTEILE AUF EINEN BLICK Rendite von mindestens 5,11% p. a.,

Mehr

WGZ Discount-Zertifikate

WGZ Discount-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ Discount-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Das WGZ Discount-Zertifikat

Mehr

Bevor Sie sich zu einer Anlage in Investmentfonds entscheiden, sollten Sie sich unbedingt vollständig der damit verbundenen Risiken bewusst sein.

Bevor Sie sich zu einer Anlage in Investmentfonds entscheiden, sollten Sie sich unbedingt vollständig der damit verbundenen Risiken bewusst sein. Risikohinweise Bevor Sie sich zu einer Anlage in Investmentfonds entscheiden, sollten Sie sich unbedingt vollständig der damit verbundenen Risiken bewusst sein. Die zukünftigen Werte und Erträge von Investmentfondsanteile

Mehr

September Serie 2009. Seite 1

September Serie 2009. Seite 1 Kapitalschutz SICHERN SIE IHR GOLD. Zeichnungsschluss: 25.09.2009 September Serie 2009 EFG Financial Products AG ist ein Schweizer Effektenhändler und gehört zur EFG Bank European Financial Group mit Hauptsitz

Mehr

Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A.

Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A. Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A. Stand Oktober 2014 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Anwendungsbereich... 3 3. Ziel... 3 4. Grundsätze... 4 5. Weiterleitung von Aufträgen

Mehr

Nachtrag Nr. 2 vom 17. Februar 2014. zum. Wertpapierprospekt. vom 11. Juni 2013. gemäß 6 WpPG

Nachtrag Nr. 2 vom 17. Februar 2014. zum. Wertpapierprospekt. vom 11. Juni 2013. gemäß 6 WpPG Nachtrag Nr. 2 vom 17. Februar 2014 zum Wertpapierprospekt vom 11. Juni 2013 gemäß 6 WpPG für das öffentliche Angebot von 15.000 auf den Inhaber lautenden Teilschuldverschreibungen mit einem Gesamtnennbetrag

Mehr

CMC Spätsommeraktion 2013. August 2013

CMC Spätsommeraktion 2013. August 2013 CMC Spätsommeraktion 2013 August 2013 1. Allgemeines 1.1. Die CMC Spätsommeraktion 2013 ist ein Angebot der CMC Markets UK Plc (Gesellschaft nach englischem Recht, eingetragen beim Registrar of Companies

Mehr

Fidor Bank Kapitalbrief mit laufender Ausschüttung

Fidor Bank Kapitalbrief mit laufender Ausschüttung Fidor Bank Kapitalbrief mit laufender Ausschüttung Attraktive Zinsen mit verschiedenen Laufzeiten bei monatlicher Auszahlung Sie möchten Ihr Geld zu kleinen Beträgen zinsstark anlegen? Dann ist der Fidor

Mehr

KHD Humboldt Wedag International AG Köln

KHD Humboldt Wedag International AG Köln Nicht zur Verteilung oder Weiterleitung in oder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien und Japan KHD Humboldt Wedag International AG Köln (ISIN DE0006578008, WKN 657800) Bezugsangebot

Mehr

Derivate Programm. Notenstein Privatbank AG. Notenstein Finance (Guernsey) Limited. Raiffeisen Schweiz Genossenschaft

Derivate Programm. Notenstein Privatbank AG. Notenstein Finance (Guernsey) Limited. Raiffeisen Schweiz Genossenschaft Dieses Programm datiert vom 1. September 2014 Derivate Programm Notenstein Privatbank AG (mit Sitz in der Schweiz) und Notenstein Finance (Guernsey) Limited (mit Sitz in Guernsey) wahlweise garantiert

Mehr

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN. bezüglich. COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT (Emittentin)

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN. bezüglich. COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT (Emittentin) Diese Endgültigen Bedingungen werden im Falle einer Serie von Teilschuldverschreibungen, die in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union öffentlich angeboten und/oder zum Handel an einem organisierten

Mehr

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten Anlagestrategien mit Hebelprodukten Hebelprodukte sind Derivate, die wie der Name schon beinhaltet gehebelt, also überproportional auf Veränderungen des zugrunde liegenden Wertes reagieren. Mit Hebelprodukten

Mehr

LANDESBANK BERLIN AG. Endgültige Bedingungen Nr. 63

LANDESBANK BERLIN AG. Endgültige Bedingungen Nr. 63 LANDESBANK BERLIN AG Endgültige Bedingungen Nr. 63 vom 2. März 2009 zum Basisprospekt vom 22. Juli 2008 geändert durch die Nachträge Nr. 1 und Nr. 2 für IHS Serie 455 Nullkuponanleihe DE000LBB24C4 Präsentation

Mehr

Aktienanleihen. variantenreiches investment mit attraktiven kupons

Aktienanleihen. variantenreiches investment mit attraktiven kupons Aktienanleihen variantenreiches investment mit attraktiven kupons CLASSIC-Aktienanleihen Aktienanleihen bieten weitaus höhere Zinskupons als klassische Anleihen. Während jedoch bei klassischen Anleihen

Mehr

Wichtige Informationen über die Anlagen der DERIVEST Strategie GbR

Wichtige Informationen über die Anlagen der DERIVEST Strategie GbR Wichtige Informationen über die Anlagen der DERIVEST Strategie GbR Die DERIVEST Strategie GbR wird das Gesellschaftsvermögen gemäß ihrer Anlagestrategie überwiegend in Börsentermingeschäften (Finanztermingeschäften)

Mehr

Reglement Handelsaufnahme Beteiligungsrechte REGLEMENT FÜR DIE HANDELSAUFNAHME VON INTERNATIONALEN BETEILIGUNGSRECHTEN AN SIX SWISS EXCHANGE

Reglement Handelsaufnahme Beteiligungsrechte REGLEMENT FÜR DIE HANDELSAUFNAHME VON INTERNATIONALEN BETEILIGUNGSRECHTEN AN SIX SWISS EXCHANGE Reglement Handelsaufnahme Beteiligungsrechte REGLEMENT FÜR DIE HANDELSAUFNAHME VON INTERNATIONALEN BETEILIGUNGSRECHTEN AN SIX SWISS EXCHANGE Zulassung von Effekten SIX Exchange Regulation 06/ Inhaltsverzeichnis

Mehr

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ):

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): 24. Juli 2014 Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): ETFS WNA Global Nuclear Energy GO UCITS ETF

Mehr

Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Ausgabetag Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum DAX SMART UNLIMITED

Mehr

Neuemission: BEST UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: BEST UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: BEST UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Knock-Out- Barriere am Bezugsverhältnis Anfängl. Ausgabepreis 1) Hebel am

Mehr

Termsheet WAVE XXL auf Aktien

Termsheet WAVE XXL auf Aktien 1 Angebotsbedingungen Emittentin Verkauf: : Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main Die Optionsscheine werden von der Emittentin freibleibend zum Verkauf gestellt. Die Verkaufspreise werden erstmals vor Beginn

Mehr

Citigroup Global Markets Deutschland AG. Zusammenfassung. Wertpapierbeschreibung

Citigroup Global Markets Deutschland AG. Zusammenfassung. Wertpapierbeschreibung Citigroup Global Markets Deutschland AG Frankfurt am Main (Emittent) Zusammenfassung und Wertpapierbeschreibung Optionsscheine bezogen auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere, Aktienindizes, Wechselkurse,

Mehr

Bitte beachten: neue Telekommunikationsnummern Please note our new telecommunication tion numbers!

Bitte beachten: neue Telekommunikationsnummern Please note our new telecommunication tion numbers! An alle an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassenen und antragstellenden Kreditinstitute Wertpapierhandelsbanken Finanzdienstleistungsunternehmen Deutsche Börse AG Market Supervision Floor Neue Börsenstraße

Mehr

3% Floater-Anleihe 1/ 6

3% Floater-Anleihe 1/ 6 1/ 6 Produktbeschreibung Die 3% Floater-Anleihe der Deutschen Bank hat eine Laufzeit von 6 Jahren. Die Höhe des Zinssatzes ist dabei von der Entwicklung des 6-Monats Euribor Zinssatzes ( Basiswert ) abhängig,

Mehr

Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Ausgabetag Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis

Mehr

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN. bezüglich. COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT (Emittentin) bis zu EUR 250.000.000 Stufenzins-Schuldverschreibung von 2011/2017

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN. bezüglich. COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT (Emittentin) bis zu EUR 250.000.000 Stufenzins-Schuldverschreibung von 2011/2017 Diese Endgültigen Bedingungen werden im Falle einer Serie von Teilschuldverschreibungen, die in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union öffentlich angeboten und/oder zum Handel an einem organisierten

Mehr

Schatzanleihe Konditionen, 09. Oktober 2009

Schatzanleihe Konditionen, 09. Oktober 2009 1/5 Produktbeschreibung Die Schatzanleihe 1 der Deutschen Bank hat eine Laufzeit von 5 Jahren. Zur Fälligkeit ist die Anleihe zu 100% kapitalgeschützt. Während der Laufzeit können Anleger an jährlich steigenden

Mehr

ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG

ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG RENDITEOPTIMIERUNG INVESTIEREN IN STAGNIERENDE MÄRKTE Seit den massiven Kurseinbrüchen im Jahr 2008 konnten sich die nmärkte

Mehr

ZKB Silver ETF Exchange Traded Fund

ZKB Silver ETF Exchange Traded Fund ZKB Silver ETF Exchange Traded Fund Termsheet Ungesichert in CHF, EUR, GBP und USD sowie Währungsgesichert (gegen USD) in CHF, EUR und GBP Mit Möglichkeit der Sachauszahlung in Silber Produktmerkmale Im

Mehr

Nachtrag vom 12. Mai 2014

Nachtrag vom 12. Mai 2014 Nachtrag vom 12. Mai 2014 nach 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zu den in der Tabelle auf Seite 5 aufgeführten Basisprospekten Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main (Emittent) Vontobel

Mehr

UniCredit Bank AG. Basisprospekt. Wertpapieren mit Single-Basiswert (mit Kapitalschutz)

UniCredit Bank AG. Basisprospekt. Wertpapieren mit Single-Basiswert (mit Kapitalschutz) UniCredit Bank AG München, Bundesrepublik Deutschland Basisprospekt zur Begebung von Wertpapieren mit Single-Basiswert (mit Kapitalschutz) unter dem Euro 50.000.000.000 Debt Issuance Programme 19. Dezember

Mehr

discount Investieren mit Rabatt

discount Investieren mit Rabatt Investieren mit Rabatt discount ZERTIFIKATE Mit Discountzertifikaten der DZ BANK erhalten Anleger einen Abschlag (Discount) gegenüber dem Direktinvestment in den Basiswert. > Jetzt informieren: eniteo.de/discounter

Mehr

Endgültige Bedingungen. Indexzertifikates auf 5 europäische Staatsanleihen bis 30.01.2011

Endgültige Bedingungen. Indexzertifikates auf 5 europäische Staatsanleihen bis 30.01.2011 Endgültige Bedingungen des Indexzertifikates auf 5 europäische Staatsanleihen bis 30.01.2011 ISIN: AT0000440102 begeben aufgrund des Euro 3.000.000.000,-- Angebotsprogramms für Schuldverschreibungen der

Mehr

NRW EONIA-Anleihe. Schatzanweisung des Landes Nordrhein-Westfalen

NRW EONIA-Anleihe. Schatzanweisung des Landes Nordrhein-Westfalen NRW EONIA-Anleihe Schatzanweisung des Landes Nordrhein-Westfalen EONIA Beschreibung EONIA = Euro OverNight Index Average Stellt den offiziellen Durchschnittstageszinssatz dar, der von Finanzinstituten

Mehr

Richtlinie betr. Rechnungslegung. (Richtlinie Rechnungslegung, RLR) I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN. Art. 1 Zweck. Art.

Richtlinie betr. Rechnungslegung. (Richtlinie Rechnungslegung, RLR) I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN. Art. 1 Zweck. Art. Richtlinie Rechnungslegung Richtlinie betr. Rechnungslegung (Richtlinie Rechnungslegung, RLR) Vom Regl. Grundlage. März 05 Art. 49 bis 5 KR I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Art. Zweck Diese Richtlinie bezweckt,

Mehr

Umrechnung in EUR (composite) - Bullish (aufwärts tendierend)

Umrechnung in EUR (composite) - Bullish (aufwärts tendierend) Brandschenkestrasse 90, P.O. Box 1686, CH-8027 Zurich +41 58 800 1111 termsheet@efgfp.com www.efgfp.com Termsheet vom 30.05.2012 Partizipationsprodukte Produktetyp nach EUSIPA: 1300 Tracker Certificate

Mehr

Stufenzins-Inhaberschuldverschreibungen

Stufenzins-Inhaberschuldverschreibungen s Sparkasse Pforzheim Calw Poststraße 3 75172 Pforzheim Endgültige Bedingungen vom 29. Januar 2015 zum Basisprospekt vom 15. September 2014 für Stufenzins-Inhaberschuldverschreibungen Serie: K36 ISIN:

Mehr

Nachtrag vom 2. Juli 2015 gemäß 16 Wertpapierprospektgesetz. zu Basisprospekten der. Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale

Nachtrag vom 2. Juli 2015 gemäß 16 Wertpapierprospektgesetz. zu Basisprospekten der. Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale Nachtrag vom 2. Juli gemäß 16 Wertpapierprospektgesetz zu Basisprospekten der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale (nachstehend Emittentin, die Bank oder Helaba oder zusammen mit ihren Tochtergesellschaften

Mehr

Neuemission: UNLIMITED X-BEST TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: UNLIMITED X-BEST TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: UNLIMITED X-BEST TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Knock-Out- Barriere am X-DAX and DAX BEST UNLIMITED BULL Bull Non-Quanto

Mehr

SolarArt Kraftwerk. Risiken. www.solarart-kraftwerk.de

SolarArt Kraftwerk. Risiken. www.solarart-kraftwerk.de 8 Risiken Grundsätzlicher Hinweis Im Folgenden werden die Risikofaktoren dargestellt, die für die Bewertung des Marktrisikos der Nachrangdarlehen von ausschlaggebender Bedeutung sind sowie die Risikofaktoren,

Mehr

Basisprospekt gemäß 6 WpPG. Stadtsparkasse Düsseldorf

Basisprospekt gemäß 6 WpPG. Stadtsparkasse Düsseldorf Gemäß Artikel 26 Abs. 8 der Verordnung (EG) Nr. 809/2004 der Kommission vom 29. April 2004 in der jeweils geltenden Fassung (die "Prospektverordnung") umfasst dieses Dokument zwei Basisprospekte im Sinne

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main. Basisprospekt

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main. Basisprospekt COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Basisprospekt vom 8. Juni 2009 über Optionsscheine Seite 1 INHALT Zusammenfassung... 3 Risikofaktoren... 7 Risikofaktoren bezüglich der Wertpapiere... 8

Mehr

ROYAL BANK OF CANADA (a Canadian chartered bank)

ROYAL BANK OF CANADA (a Canadian chartered bank) ROYAL BANK OF CANADA (a Canadian chartered bank) BASISPROSPEKT ZUR BEGEBUNG VON Discount Zertifikaten Discount Plus Zertifikaten Reverse Discount Zertifikaten Reverse Discount Plus Zertifikaten Classic

Mehr

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Mandanteninformation Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Die Börsenzulassung Ihrer Gesellschaft ermöglicht es Ihnen, Kapital über die Börse zu akquirieren. Neben dem klassischen

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

I. ZUSAMMENFASSUNG DES PROSPEKTS für Hypotheken-Pfandbriefe Reihe 35

I. ZUSAMMENFASSUNG DES PROSPEKTS für Hypotheken-Pfandbriefe Reihe 35 I. ZUSAMMENFASSUNG DES PROSPEKTS für Hypotheken-Pfandbriefe Reihe 35 Die Zusammenfassung besteht aus Veröffentlichungspflichten, die als Angaben bezeichnet werden. Diese Angaben sind in den Abschnitten

Mehr

Richtlinie. Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik)

Richtlinie. Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Richtlinie Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Gültig ab: 01.12.2013 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis: A. Allgemeines zu den Ausführungsrichtlinien... 3 1. Präambel... 3 2. Weisung

Mehr

Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot)

Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot) Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot) Die Bucher Beteiligungsverwaltung AG bietet allen Aktionären der Jetter AG an, ihre auf den Inhaber lautenden Stückaktien an

Mehr

ENDGÜLTIGE ANGEBOTSBEDINGUNGEN

ENDGÜLTIGE ANGEBOTSBEDINGUNGEN ENDGÜLTIGE ANGEBOTSBEDINGUNGEN gemäß 6 Absatz (3) Wertpapierprospektgesetz (WpPG) zum Basisprospekt der Hamburger Sparkasse AG für Inhaber-Teilschuldverschreibungen vom 23. Juli 2014 1,35 % Hamburger Sparkasse

Mehr

Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien

Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien SVSP Kategorie: Spread Warrants (2110) Zürich, Januar 2013 Aktien Aufstocken der Aktienallokation Das Jahr 2012 wird den Investoren als ereignisreiches

Mehr

GESAMMELTE WERTE. Inspiriert investieren. Tech AS Top 10 Basket-Zertifikate

GESAMMELTE WERTE. Inspiriert investieren. Tech AS Top 10 Basket-Zertifikate GESAMMELTE WERTE Tech AS Top 10 Basket-Zertifikate Unsere gemeinsame Inspiration - von der Entwicklung ausgewählter Aktien des Technologiesektors profitieren! Tech AS Top 10 Basket-Zertifikate Ein Basketkonzept

Mehr

WGZ Sprint-Zertifikate

WGZ Sprint-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN Stand: Dezember 2010 WGZ Sprint-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung

Mehr

M a r k t r i s i k o

M a r k t r i s i k o Produkte, die schnell zu verstehen und transparent sind. Es gibt dennoch einige Dinge, die im Rahmen einer Risikoaufklärung für Investoren von Bedeutung sind und im weiteren Verlauf dieses Abschnitts eingehend

Mehr