Oliver Huber Slide No. 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Oliver Huber Slide No. 1"

Transkript

1 Oliver Huber Slide No. 1

2 Oliver Huber Slide No. 2 Europäisches Patentamt Das europäische Patenterteilungsverfahren (Artikel 1 EPÜ) Oliver Huber, Prüfer, Telekommunikation

3 Oliver Huber Slide No. 3 Programm Was für Optionen hat der europäische Anmelder? Was ist das europäische Patentamt? Wie wird eine Anmeldung beim EPA eingereicht? Was passiert mit einer Anmeldung?

4 Oliver Huber Slide No. 4 Was sind die Patentanmeldungsmöglichkeiten in Europa? Nationales Einreichen in den gewünschten Staaten Europäische Anmeldung Zentralisiertes Patenterteilungsverfahren für mehr als 27 Europäische Staaten basierend auf gemeinsamen Patentrecht (EPÜ)

5 28 Mitgliedsstaaten Oliver Huber Slide No. 5

6 Oliver Huber Slide No. 6 Was ist das EPA? Die Patenterteilungsbehörde Europas Überprüft rechtliche Erfordernisse und erteilt Patente für bis zu 28 Europäische Länder (bald werden es 30 sein) Empfängt Patentanmeldungen aus der gesamten Welt Eines der drei grössten Patentämter (neben USA and Japan) KEINE EU Organisation Das EPA ist zu 100% selbstfinanziert (Anmelde + Jahresgebühren)

7 Oliver Huber Slide No. 7 Strategie der Anmelder Konsultieren eines Patentanwalts Einreichen einer nationalen Anmeldung (z.b. DE) Anspruch auf Prioritätsrecht (Artikel 87 EPÜ) Einreichen weiterer nationaler oder regionaler Anmeldungen oder PCT anwenden

8 Strategie National National/Regional PCT National/Regional DE Application t=0 DE Application t=0 DE Application t=0 FR t=12 GB t=12 IT t=12 US t=12 US t=12 EP t=12 PCT Request t=12 Grant t=38 Grant t=41 Grant t=44 Grant t=40 Grant t=40 Grant t=42 PCT Demand t<19 FR GB IT EP t=31 US t=30 Grant t=61 Grant t=58 FR GB IT Oliver Huber Slide No. 8

9 Oliver Huber Slide No. 9 PCT Verfahren Internationales Verfahren mit bis zu 118 Ländern WIPO Endet mit einer vorläufigen Meinung in einem Prüfungsbericht (IPER): KEIN PATENT

10 Oliver Huber Slide No. 10 Bisheriges PCT Verfahren National phase 1st filing No Yes Filing IA IS Demand IPE National phase ISR Publication IA + ISR IPER 12m 17m 18m 19 m 28m 30/31 m

11 Oliver Huber Slide No. 11 PCT Verfahren ab No WO-ISA to IPRP 1 st filing Filing IA IS Demand National phase Yes ISR + WO-ISA Publication IA + ISR IPE IPER (=IPRP) 12 m 17 m 18 m 22 m 28 m

12 Oliver Huber Slide No. 12 das europäische Patenterteilungsverfahren 1) Einreichen 2) Recherche 3) Prüfungsantrag 4) Prüfung 5) Einspruch 6) Beschwerde

13 Oliver Huber Slide No. 13 1) Einreichen einer europäischen Patentanmendung: In Englisch, Deutsch, Französisch Beim EPA in München, Den Haag, oder Berlin, aber nicht in Wien Bei dem Patentamt eines Vertragsstaats Die Eingangsstelle (Artikel 16 EPÜ)

14 Oliver Huber Slide No. 14 Eine europäische Anmeldung besteht aus: (Artikel 78 EPÜ) Erteilungsantrag Beschreibung der Erfindung (Regel 26 EPÜ) (Regel 27 EPÜ) Mindestens einem Anspruch (Regel 29 EPÜ) Zusammenfassung Zeichnung(en) (Regel 33 EPÜ) (Regel 32 EPÜ)

15 Oliver Huber Slide No. 15

16 Oliver Huber Slide No. 16

17 Oliver Huber Slide No A barrier comprising a beam, a drive mechanism for causing movement of the beam between a lower closed position and an upper open position in a vertical plane, and a housing, characterised in that, the beam (4) and the drive mechanism are connected to a beam drive shaft (21), and said beam drive shaft (21) is mounted on the housing by at least two spaced-apart bearings (22). 2. A barrier as claimed in Anspruch 1, wherein the beam (4) and the drive mechanism (35) are connected to the beam drive shaft (21) between the bearings (22). 3. A barrier as claimed in Anspruch 2, wherein the beam (4) is connected to the beam drive shaft (21) at a position approximately midway between the bearings (22).

18 Oliver Huber Slide No. 18 2) Recherche Was? Wie? die Ansprüche, Ausführungsformen (Artikel 92 & Regel 44 EPÜ) EPOQUE 42M Dok, 73 Datenbanken Wann? Wer? Vorzugsweise 18M nach Einreichen (Artikel 93(2) EPÜ) die Recherchenabteilung (Artikel 17 EPÜ)

19 Oliver Huber Slide No. 19

20 Oliver Huber Slide No. 20 3) Prüfungsantrag (Artikel 94(2) EPÜ) bis zum Ablauf von sechs Monaten nachdem im Europäischen Patentblatt auf die Veröffentlichung des Recherchenberichts hingewiesen worden ist

21 Oliver Huber Slide No. 21 4) Prüfung (Regel 51 EPÜ) Was? Wie? Wann? Wer? Die Anmeldung bezüglich des EPÜ (Artikel 97(2) EPÜ) mit EPA Richtlinien, Interne Instruktionen und Rechtsprechung von den Beschwerdekammern Bescheid/Brief, Telefon, Interview, Mündliche Verhandlung (Artikel 116 EPÜ) Nach Empfang des Antrags (Artikel 94(1) EPÜ) Die Prüfungsabteilung (Artikel 18 EPÜ)

22 Oliver Huber Slide No. 22 Kriterien für Patentfähigkeit beim EPA Eine Erfindung muss (Artikel 52(1) EPÜ): gewerbliche Anwendbarkeit, Neuheit, und erfinderische Tätigkeit Aufweisen, d.h. sie muss technischen Charakter besitzen

23 Oliver Huber Slide No. 23 ABER... Ausnahmen von Patentfähigkeit Entdeckungen, äesthetische Formschöpfungen, Programme für Datenverarbeitungsanlagen (als solche) (Artikel 52(2)(3) EPÜ) Verfahren zur Behandlung des menschlichen oder tierischen Körpers (Artikel 52(4) EPÜ) Erfindungen die gegen die öffentliche Ordnung verstossen oder manche Aspekte der Biotechnologie (Artikel 53 EPÜ)

24 Oliver Huber Slide No. 24 Weitere Erfordernisse Klarheit (Artikel 84 EPÜ) Keine unzulässige Erweiterung (Artikel 123(2) EPÜ) Einheitlichkeit (Artikel 82 EPÜ) Ausreichende Offenbarung (Artikel 83 EPÜ) Formelle Erfordernisse (Regel 35 EPÜ)

25 Oliver Huber Slide No. 25 Mögliche Ergebnisse Entscheidungen: Erteilung Zurückweisung (Artikel 97(2) EPÜ) (Artikel 97(1) EPÜ) Anmeldung gilt als zurückgenommen (z.b. Artikel 86(3), 90(3), 96(3) EPÜ) Gegen Erteilungen kann Einspruch eingelegt werden (Artikel 99 EPÜ) Gegen Entscheidungen kann eine Beschwerde eingelegt werden (Artikel 106 EPÜ)

26 Oliver Huber Slide No. 26 5) Einspruchsverfahren Der Einspruch muss innerhalb von 9 Monaten nach der Veröffentlichung des Patents eingelegt werden (Artikel 99 EPÜ) von irgend jemand anderem Einspruch ist unabhängig von Prüfung Es ist ein inter partes Verfahren

27 6) Beschwerde Die Kammern Mitglieder Technische Juristische Beschwerdekammer (Artikel 21 EPÜ) 2 3 Die Grosse Beschwerdekammer (Artikel 22 EPÜ) Oliver Huber Slide No die Beschwerdekammern sind total unabhängig; deren Entscheidungen sind bindend (letzte Instanz)

28 Oliver Huber Slide No. 28 Kosten eines durchschnittlichen Patents* Gebühren des EPA EUR Anteil an Gesamtkosten 13 % Vertretungskosten vor dem EPA EUR Anteil an Gesamtkosten 20 % Übersetzung in den Vertragsstaaten EUR Anteil an Gesamtkosten 38 % Nationale Jahresgebühren EUR Anteil an Gesamtkosten 29 % Gesamtkosten EUR * 8, Staaten, Laufzeit 10 Jahre

29 Oliver Huber Slide No. 29 für Fragen oder weitere Informationen jetzt fragen besuchen Sie unsere Internet Seite: oder Patentdatenbank ESPACENET: Oder schicken Sie mir eine

Oliver Huber Slide No. 1

Oliver Huber Slide No. 1 Oliver Huber Slide No. 1 Oliver Huber Slide No. 2 Europäisches Patentamt Das europäische Patenterteilungsverfahren (Artikel 1 EPÜ) Oliver Huber, Prüfer, Telekommunikation Oliver Huber Slide No. 3 Programm

Mehr

Europäisches Patentamt Das Europäische Patentamt

Europäisches Patentamt Das Europäische Patentamt Europäisches Patentamt Das Europäische Patentamt Dienstleister für Industrie und Öffentlichkeit Europäisches Patentamt Patent Europäisches / PCT- Ein Patent? Europäisches PCT- Dr.-Ing. Vincent Bouyssy

Mehr

PATENTERTEILUNGS- VERFAHREN. Reinhard Kinne TBK-Patent, München Patentanwalt

PATENTERTEILUNGS- VERFAHREN. Reinhard Kinne TBK-Patent, München Patentanwalt PATENTERTEILUNGS- VERFAHREN Reinhard Kinne TBK-Patent, München Patentanwalt Patenterteilungsverfahren Systeme Fallbeispiele Kosten Dauer 2 Patentsysteme Anmelder natürliche Person juristische Person Patentanmeldung

Mehr

Dr. Axel Janhsen Train Control and Safety Systems

Dr. Axel Janhsen Train Control and Safety Systems Dr. Axel Janhsen Train Control and Safety Systems Zugleit- und Sicherungstechnik im Europäischen Patentsystem I. Europäische Patentorganisation Das Das Europäische Patent Patent Die Europäische Patentorganisation

Mehr

Wirkungen einer Patentanmeldung

Wirkungen einer Patentanmeldung Wirkungen einer Patentanmeldung Vorlesungsreihe zum gewerblichen Rechtsschutz 6. Oktober 2010 Dr. Hans Wegner Patent- und Rechtsanwälte Dr. Hans Wegner Galileiplatz 1 81679 München Tel. +49 (89) 92 80

Mehr

Prüfungsarbeit eines Bewerbers - DI

Prüfungsarbeit eines Bewerbers - DI Prüfungsarbeit eines Bewerbers - DI Prüfungsarbeit eines Bewerbers - DI Abkürzungen epa = europäische Patentanmeldung EPA-RiLi = Richtlinien für Prüfung vor EPA int. = international A = Artikel EPÜ R =

Mehr

Das Europäische Patentübereinkommen

Das Europäische Patentübereinkommen Das Europäische Patentübereinkommen 1 Wesen und Zweck - Patente werden für technische Erfindungen erteilt, wenn einige gesetzlich vorgeschriebene Kriterien erfüllt sind. - Ein Patent ist ein Recht, mit

Mehr

Schutz technischer Erfindungen: Patent-, Gebrauchsmuster- und Arbeitnehmererfinderrecht für die Praxis

Schutz technischer Erfindungen: Patent-, Gebrauchsmuster- und Arbeitnehmererfinderrecht für die Praxis Schutz technischer Erfindungen: Patent-, Gebrauchsmuster- und Arbeitnehmererfinderrecht für die Praxis Mittelstandsmesse NEW in Friedrichshafen 9. Juni 2015 Patentanwalt Dr.-Ing. Franz Stadler, LL.M. Bahnhofplatz

Mehr

Von der Erfindung zum Patent

Von der Erfindung zum Patent Von der Erfindung zum Patent Informationszentrum Patente Stuttgart 26. Februar 2013 Patentanwalt Dipl.-Ing. Frank Pfeffer 1 Gliederung 1. Gibt es noch Innovationen? 2. Schutzrechtsarten 3. Was ist patentierbar

Mehr

Prüfungsarbeit eines Bewerbers

Prüfungsarbeit eines Bewerbers Prüfungsarbeit eines Bewerbers Frage 1 Nach Art. 133(3) EPÜ kann sich eine Firma mit Sitz in einem Vertragsstaat durch einen ihrer Angestellten vertreten lassen. Da Hypertools ein englisches Unternehmen

Mehr

Kurzer Überblick über die jüngsten Änderungen des deutschen Patent- und Gebrauchsmustergesetzes

Kurzer Überblick über die jüngsten Änderungen des deutschen Patent- und Gebrauchsmustergesetzes Kurzer Überblick über die jüngsten Änderungen des deutschen Patent- und Gebrauchsmustergesetzes www.bardehle.com 2 Die neuen Vorschriften, die im Wesentlichen am 1. April 2014 in Kraft treten, enthalten

Mehr

EUROPÄISCHE EIGNUNGSPRÜFUNG 2005

EUROPÄISCHE EIGNUNGSPRÜFUNG 2005 EUROPÄISCHE EIGNUNGSPRÜFUNG 2005 PRÜFUNGSAUFGABE D - TEIL I Diese Prüfungsaufgabe enthält: * Fragen 1-11 2005/DI/d/1-6 - Frage 1: 2 Punkte - Frage 2: 7 Punkte - Frage 3: 4 Punkte - Frage 4: 4 Punkte -

Mehr

Von der Erfindung zum Patent Was ist eine patent- oder gebrauchsmusterfähige Erfindung?

Von der Erfindung zum Patent Was ist eine patent- oder gebrauchsmusterfähige Erfindung? Von der Erfindung zum Patent Was ist eine patent- oder gebrauchsmusterfähige Erfindung? Informationszentrum Patente 3. März 2015 Patentanwalt Dr.-Ing. Franz Stadler, LL.M. D-88045 Friedrichshafen 1. Patente

Mehr

Prüfungsarbeit eines Bewerbers

Prüfungsarbeit eines Bewerbers Prüfungsarbeit eines Bewerbers Verwendete Abkürzungen Art.: Artikel R: Regel i. V. m.: in Verbindung mit GebO: Gebührenordnung RiLi: Prüfungsrichtlinien des EPA Soweit nicht anders angegeben, beziehen

Mehr

Mach s mit! Patente und Gebrauchsmuster. München, 09. Oktober 2014. Alexander Rottmann Deutsches Patent- und Markenamt. www.dpma.

Mach s mit! Patente und Gebrauchsmuster. München, 09. Oktober 2014. Alexander Rottmann Deutsches Patent- und Markenamt. www.dpma. Mach s mit! Patente und München, 09. Oktober 2014 Alexander Rottmann Deutsches Patent- und Markenamt www.dpma.de Inhaltsübersicht Was ist ein Patent? Wie entsteht ein Patent? Anmelde- und Prüfungsverfahren

Mehr

ERSTER TEIL, ALLGEMEINE UND INSTITUTIONELLE VORSCHRIFTEN. Allgemeine Vorschriften. Europäisches Recht für die Erteilung von Patenten

ERSTER TEIL, ALLGEMEINE UND INSTITUTIONELLE VORSCHRIFTEN. Allgemeine Vorschriften. Europäisches Recht für die Erteilung von Patenten ERSTER TEIL, ALLGEMEINE UND INSTITUTIONELLE VORSCHRIFTEN Artikel 1 Artikel 2 Artikel 3 Artikel 4 Artikel 5 Artikel 6 Artikel 7 Artikel 8 Artikel 9 Allgemeine Vorschriften Europäisches Recht für die Erteilung

Mehr

Immaterialgüterrecht. Vorlesung Frühlingssemester 2013. Prof. Dr. Florent Thouvenin, RA

Immaterialgüterrecht. Vorlesung Frühlingssemester 2013. Prof. Dr. Florent Thouvenin, RA Immaterialgüterrecht Vorlesung Frühlingssemester 2013 Prof. Dr. Florent Thouvenin, RA Assistenzprofessor für Immaterialgüter- und Informationsrecht an der Universität St. Gallen, Lehrbeauftragter an der

Mehr

Patentanwalt Dipl.-Ing. Arnd Hemmer

Patentanwalt Dipl.-Ing. Arnd Hemmer Gewerbliche Schutzrechte Patentanwalt Dipl.-Ing. Arnd Hemmer Gewerbliche Schutzrechte I. Patente und Gebrauchsmuster II. Geschmacksmuster III. Marken I. Patente und Gebrauchsmuster Schutz für technische

Mehr

VPP-Vortrag. Praxis im Anmeldeverfahren vor dem Russischen und Eurasischen Patentamt. Christian Hano

VPP-Vortrag. Praxis im Anmeldeverfahren vor dem Russischen und Eurasischen Patentamt. Christian Hano VPP-Vortrag Praxis im Anmeldeverfahren vor dem Russischen und Eurasischen Patentamt Christian Hano Eurasisches Patentübereinkommen Land Russland Kasachstan Weißrussland Aserbaidschan Tadschikistan Turkmenistan

Mehr

Das Erteilungsverfahren

Das Erteilungsverfahren Das Erteilungsverfahren Patentanwalt - Patentrecht - 59 Priorität 40,41 PatG Dem Anmelder steht innerhalb einer Frist von zwölf Monaten nach dem Anmeldetag einer beim Patentamt eingereichten früheren Patent-

Mehr

Gewerbliche Schutzrechte: Grundlagen, Chancen und Risiken

Gewerbliche Schutzrechte: Grundlagen, Chancen und Risiken Gewerbliche Schutzrechte: Grundlagen, Chancen und Risiken Gewerbliche Schutzrechte: Grundlagen, Chancen und Risiken André Braun, Braunpat Braun Eder AG Arten gewerblicher Schutzrechte Marken Herkunftsangaben

Mehr

schaich. patente. marken. design.

schaich. patente. marken. design. Stand 01.2013 Vor Bearbeitung/Einreichung einer Anmeldung/Registrierung benötigen wir vom Auftraggeber: I. Für ein nationales deutsches Patent (DE/DPMA) Name und Adresse des Anmelders Angaben zur Erfindung,

Mehr

Europäisches Patentübereinkommen: EPÜ-Kommentar

Europäisches Patentübereinkommen: EPÜ-Kommentar Beck`sche Kurz-Kommentare Band 4a Europäisches Patentübereinkommen: EPÜ-Kommentar Kommentar von Dr. Georg Benkard, Prof. Dr. Christian Osterrieth, Rüdiger Rogge, Alfons Schäfers, Prof. Dr. Eike Ullmann,

Mehr

3. Jahresgebühr 70 65. 4. Jahresgebühr 70 65. 5. Jahresgebühr 90 70. 8. Jahresgebühr 240 100. 13. Jahresgebühr 760 150. 20. Jahresgebühr 1.

3. Jahresgebühr 70 65. 4. Jahresgebühr 70 65. 5. Jahresgebühr 90 70. 8. Jahresgebühr 240 100. 13. Jahresgebühr 760 150. 20. Jahresgebühr 1. Gebührenordnung 2014 (s- und sgebühren, aktualisiert 01.04.2012) Gebühren Deutsche Patentanmeldung Grundgebühr für die Vertretung und Einreichung einer Patentanmeldung die bis zu zehn Patentansprüche enthält

Mehr

Bedeutung von Patenten und Patentrecherchen für ein High-Tech-Unternehmen

Bedeutung von Patenten und Patentrecherchen für ein High-Tech-Unternehmen Bedeutung von Patenten und Patentrecherchen für ein High-Tech-Unternehmen Dr.- Ing. Michael Gude Inhalt Welche Schutzrechte gibt es? Patente, Gebrauchsmuster und was sie kosten Welche Rechte und Rechtsfolgen

Mehr

Update zum Einheitspatentsystem: Ein Lagebericht aus dem EPA Carl Heymanns Patenttage Osnabrück

Update zum Einheitspatentsystem: Ein Lagebericht aus dem EPA Carl Heymanns Patenttage Osnabrück Update zum Einheitspatentsystem: Ein Lagebericht aus dem EPA Carl Heymanns Patenttage Osnabrück Universität Osnabrück, 2. Juni 2017 Stefan Luginbühl Europäische und Internationale Rechtsangelegenheiten,

Mehr

Aktuelles Patentrecht im internationalen Vergleich 20. März 2015

Aktuelles Patentrecht im internationalen Vergleich 20. März 2015 Aktuelles Patentrecht im internationalen Vergleich 20. März 2015 EGLI PATENTANWÄLTE Unternehmertum hat viele Facetten und lässt sich in allen Grössenordnungen finden. Eines aber haben alle erfolgreichen

Mehr

Von der Idee zum Patent

Von der Idee zum Patent Von der Idee zum Patent www.bardehle.com 2 Inhalt 5 Was ist ein Patent? 5 Wann ist eine Idee eine Erfindung? 5 Patentierbarkeit 6 Neuheit 7 Erfinderische Tätigkeit 7 Wie kann ich meine Idee anmelden? 8

Mehr

Soft Skills Seminar 2012/2013. Das Patentwesen. Jan Schneider

Soft Skills Seminar 2012/2013. Das Patentwesen. Jan Schneider Soft Skills Seminar 2012/2013 Das Patentwesen Jan Schneider Inhalt Was ist ein Patent? Was kann patentiert werden? Patentanmeldung Internationale Patente Hilfestellung zu Patenten an der FU Aktueller Ausblick

Mehr

Gewerbliche Schutzrechte

Gewerbliche Schutzrechte Gewerbliche Schutzrechte I. Patente und Gebrauchsmuster II. III. Marken Geschmacksmuster Berührungspunkte 1. Schutz eigener Ideen 2. Existierende ältere Schutzrechte I. Patente und Gebrauchsmuster Schutz

Mehr

ZWEITER TEIL - MATERIELLES PATENTRECHT... 82

ZWEITER TEIL - MATERIELLES PATENTRECHT... 82 ÜBEREINKOMMEN ÜBER DIE ERTEILUNG EUROPÄISCHER PATENTE (EUROPÄISCHES PATENTÜBEREINKOMMEN)... 19 PRÄAMBEL... 21 ERSTER TEIL - ALLGEMEINE UND INSTITUTIONELLE VORSCHRIFTEN... 22 KAPITEL I - ALLGEMEINE VORSCHRIFTEN...

Mehr

Internationale Patentübereinkommen

Internationale Patentübereinkommen Internationale Patentübereinkommen 1 WIPO Publication No. 925E über 8000 Jahre her über 2000 Jahre her ca. 280 v.c. über 10000 Jahre her über 5000 Jahre her 2 1 Pariser Verbandsübereinkunft zum Schutz

Mehr

Einheitlicher Patentschutz und Einheitliches Patentgericht Das EU-Patentpaket

Einheitlicher Patentschutz und Einheitliches Patentgericht Das EU-Patentpaket Einheitlicher Patentschutz und Einheitliches Patentgericht Das EU-Patentpaket Stefan Luginbühl Internationale Rechtsangelegenheiten, PCT (5.2.2) Europäisches Patentamt, München Das europäische Patentsystem

Mehr

Die Patentanmeldung ein Schlüssel zum Erfolg

Die Patentanmeldung ein Schlüssel zum Erfolg Die Patentanmeldung ein Schlüssel zum Erfolg Die Patentanmeldung Nach Artikel 52(1) EPÜ werden europäische Patente für Erfindungen auf allen Gebieten der Technik erteilt, sofern sie neu sind, auf einer

Mehr

Aufbauseminar Patente

Aufbauseminar Patente Am Küsterland 17 D 44892 Bochum Phone ++0234/92720177 Fax ++0234/92720178 mail info@ingb-burggraef.de web www.ingb-burggraef.de Aufbauseminar Patente Informationen über internationale Patente und Recherche

Mehr

Europäisches und internationales Patentrecht

Europäisches und internationales Patentrecht 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Europäisches und internationales Patentrecht Einführung zum EPÜ und

Mehr

Geistiges Eigentum schützen München, 08.05.2014 Dr. Christine Groß

Geistiges Eigentum schützen München, 08.05.2014 Dr. Christine Groß Geistiges Eigentum schützen München, 08.05.2014 Dr. Christine Groß Überblick Die Bayerische Patentallianz Gewerbliche Schutzrechte Das Patent Das Patentierungsverfahren Gesetz über Arbeitnehmererfindungen

Mehr

Recherche nach Informationen rund um das Thema Gewerbliche Schutzrechte

Recherche nach Informationen rund um das Thema Gewerbliche Schutzrechte Recherche nach Informationen rund um das Thema Gewerbliche Schutzrechte Gebrauchsmuster, Patente, Marken Gewerbliche Schutzrechte, warum? 20 Milliarden Euro Verluste jährlich in Europa durch Doppelforschung

Mehr

Gewerblicher Rechtsschutz. Leer, Mai 2013 Dr. Peter Schildberg

Gewerblicher Rechtsschutz. Leer, Mai 2013 Dr. Peter Schildberg Gewerblicher Rechtsschutz Patente Leer, Mai 2013 Dr. Peter Schildberg Agenda - Patentrecht Bedeutung des Patentschutzes Patentierungsvoraussetzungen Der Weg zum Patent Der Umgang mit Patenten Hauck Patent-

Mehr

Die Registrierung von Lizenzen -------------------------

Die Registrierung von Lizenzen ------------------------- Die Registrierung von Lizenzen ------------------------- Dr. Susanne Lang Österreichisches Patentamt Zentralbehörde für den gewerblichen Rechtsschutz Dresdner Straße 87, A-1200 Wien Tel.: +43 1 53424-0

Mehr

Patente / Erfindungsschutz. Linuxwochen Wien. Regine ZAWODSKY. 2. Mai 2013 03.05.2013

Patente / Erfindungsschutz. Linuxwochen Wien. Regine ZAWODSKY. 2. Mai 2013 03.05.2013 Patente / Erfindungsschutz Linuxwochen Wien Regine ZAWODSKY 2. Mai 2013 http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/1329240/deutscher-versilbert-patent-auf-den-weltuntergang 1 Ich lasse mir den

Mehr

Kapitel 4 http://www.patentfuehrerschein.de Seite 1

Kapitel 4 http://www.patentfuehrerschein.de Seite 1 Kapitel 4 http://www.patentfuehrerschein.de Seite 1 4. Kapitel Nachdem wir uns in den vorherigen Kapiteln im Wesentlichen mit den Grundsätzen des Patentrechts sowie mit den Voraussetzungen für die Erteilung

Mehr

Internationale Patentanmeldungen unter dem Patent Cooperation Treaty PCT

Internationale Patentanmeldungen unter dem Patent Cooperation Treaty PCT Internationale Patentanmeldungen unter dem Patent Cooperation Treaty PCT www.bardehle.com 2 Inhalt 5 1. Zeitlicher Ablauf 6 2. Internationale Phase 6 3. Nationale Phasen 7 4. Vorteile 7 4.1. Aufschieben

Mehr

Europäisches Patentamt Das Europäische Patentamt

Europäisches Patentamt Das Europäische Patentamt Europäisches Patentamt Das Europäische Patentamt Dienstleister für Industrie und Öffentlichkeit Europäisches Patentamt Europäisches Patent und PCT-Verfahren Das Europäische Patentamt Was ist ein Patent?

Mehr

Wie kann ich als Erfinder meine Idee schützen? - Deutsches Patent

Wie kann ich als Erfinder meine Idee schützen? - Deutsches Patent Veröffentlichungen zur Startseite: www.fiala.de Wie kann ich als Erfinder meine Idee schützen? - Deutsches Patent von RA Johannes Fiala Jeden Tag werden unzählige Ideen geboren mit denen sich Geld und

Mehr

Patente, Marken und Knowhowschutz im Unternehmen

Patente, Marken und Knowhowschutz im Unternehmen Patente, Marken und Knowhowschutz im Unternehmen Erste IHK Unternehmerwoche 17. September 2012 Patentanwältin Dipl.-Phys. Cordula Knefel 35578 Wetzlar Wertherstraße 16 Telefon 06441/46330 Fax 06441/48256

Mehr

Merkblatt für internationale (PCT-) Patentanmeldungen

Merkblatt für internationale (PCT-) Patentanmeldungen DEUTSCHES PATENT- UND MARKENAMT 80297 München - Dienststelle Jena - Telefon: (0 89) 21 95-0 07738 Jena Telefax: (0 89) 21 95-22 21 Telefon: (0 36 41) 40-54 Telefonische Auskünfte: (0 89) 21 95-34 02 Telefax:

Mehr

Stoffverteilungsplan Gewerblicher Rechtsschutz (Stand 31.08.2011)

Stoffverteilungsplan Gewerblicher Rechtsschutz (Stand 31.08.2011) Stoffverteilungsplan Gewerblicher Rechtsschutz (Stand 31.08.2011) 80 50 10 1. Ausbildungsjahr Aufgabe und Stellung des Patentanwalts in der Rechtspflege, Voraussetzungen, Abgrenzung zum Rechtsanwalt Übersicht

Mehr

Ideen-Erfindungen-Patente

Ideen-Erfindungen-Patente Patentanwälte MÜNCHEN BERLIN Ideen-Erfindungen-Patente Die eigene Leistung (er)kennen und schützen Rosenheim, 29. September 2012 Dr. Marie-Theres Schmid Wir schützen Ideen Wie werden geistige Leistungen

Mehr

Internationale Patentanmeldungen unter dem Patent Cooperation Treaty (PCT)

Internationale Patentanmeldungen unter dem Patent Cooperation Treaty (PCT) Internationale Patentanmeldungen unter dem Patent Cooperation Treaty (PCT) www.bardehle.com 2 Inhalt 5 Zeitlicher Ablauf 6 Internationale Phase 6 Nationale Phasen 7 Vorteile 7 Aufschieben von Kosten bei

Mehr

ÜBEREINKOMMEN ZUM EINHEITLICHEN PATENTGERICHT UNTERZEICHNET

ÜBEREINKOMMEN ZUM EINHEITLICHEN PATENTGERICHT UNTERZEICHNET Mandanteninformation Februar 2013 ÜBEREINKOMMEN ZUM EINHEITLICHEN PATENTGERICHT UNTERZEICHNET von Jochen Sties Nach mehreren Jahrzehnten des politischen Ringens um einen einheitlichen Patentschutz in Europa

Mehr

Meine Damen und Herrn, Es ist für mich eine große Ehre und Freude, heute hier in diesem Symposium einen Vortrag halten zu dürfen.

Meine Damen und Herrn, Es ist für mich eine große Ehre und Freude, heute hier in diesem Symposium einen Vortrag halten zu dürfen. (Bild 1.) Die Praxis der Patentgerichtsbarkeit in Japan Ryoichi MIMURA Richter am Obergericht für Geistiges Eigentum Japan Meine Damen und Herrn, Es ist für mich eine große Ehre und Freude, heute hier

Mehr

VPP-Bezirksgruppe Mitte-Ost, Leipzig EPÜ 2000 Die wesentlichsten Änderungen Ingwer Koch Direktor 5.2.1 (Patentrecht) 19.

VPP-Bezirksgruppe Mitte-Ost, Leipzig EPÜ 2000 Die wesentlichsten Änderungen Ingwer Koch Direktor 5.2.1 (Patentrecht) 19. VPP-Bezirksgruppe Mitte-Ost, Leipzig EPÜ 2000 Die wesentlichsten Änderungen Ingwer Koch Direktor 5.2.1 (Patentrecht) 19. November 2007 Inkrafttreten EPÜ 2000 tritt am 13. Dezember 2007 (Stichtag) in Kraft

Mehr

Das europäische Patentsystem

Das europäische Patentsystem Einleitung Das europäische Patentsystem Abbildung: Nachdruck des ersten offiziellen Patentes aus England von 1617 [4]. Heinrich Meier (ETH Zürich) Das europäische Patentsystem 18. Februar 2009 1 / 16 Überblick

Mehr

Einheitspatent und Einheitliches Patentgericht: Stand und Aussichten

Einheitspatent und Einheitliches Patentgericht: Stand und Aussichten Einheitspatent und Einheitliches Patentgericht: Stand und Aussichten Welttag des Geistigen Eigentums 2014, Chemnitz, 29. April 2014 Stefan Luginbühl Jurist Europäisches Patentamt, München Internationale

Mehr

Validierungsabkommen zwischen Tunesien und der Europäischen Patentorganisation ZUSAMMENFASSUNG

Validierungsabkommen zwischen Tunesien und der Europäischen Patentorganisation ZUSAMMENFASSUNG CA/92/12 Orig.: en, fr München, den 08.10.2012 BETRIFFT: VORGELEGT VON: EMPFÄNGER: Validierungsabkommen zwischen Tunesien und der Europäischen Patentorganisation Präsident des Europäischen Patentamts Verwaltungsrat

Mehr

Ergänzendes Schutzzertifikat Ein EU-Patent?

Ergänzendes Schutzzertifikat Ein EU-Patent? Ergänzendes Schutzzertifikat Ein EU-Patent? München, Dr. Roman Maksymiw Deutsches Patent- und Markenamt www.dpma.de Europa muss zeigen, dass es mehr ist als ein Sammelsurium von 27 Einzellösungen. Präsident

Mehr

Der Umgang mit Patenten Chancen nutzen, Risiken vermeiden Aus der Sicht eines Patentanwalts

Der Umgang mit Patenten Chancen nutzen, Risiken vermeiden Aus der Sicht eines Patentanwalts Der Umgang mit Patenten Chancen nutzen, Risiken vermeiden Aus der Sicht eines Patentanwalts Jürgen Betten Patentanwalt BETTEN & RESCH, München Theatinerstr. 8, FÜNF HÖFE D-80333 München, Deutschland j.betten@bettenpat.com

Mehr

Normierung von Patentliteratur. Nummern zur Identifikation bibliographischer Daten gemäß WIPO-Standard ST.9 (INID-Codes)*

Normierung von Patentliteratur. Nummern zur Identifikation bibliographischer Daten gemäß WIPO-Standard ST.9 (INID-Codes)* Deutsches Patent- und Markenamt DPMAinformativ Normierung von Patentliteratur Nummern zur Identifikation bibliographischer Daten gemäß WIPO-Standard ST.9 (INID-Codes)* Im Wege der internationalen Zusammenarbeit

Mehr

Patent / GM - nationales Verfahren Europäisches Patent / PCT (Patent Cooperation Treaty)

Patent / GM - nationales Verfahren Europäisches Patent / PCT (Patent Cooperation Treaty) Patent / GM - nationales Verfahren Europäisches Patent / PCT (Patent Cooperation Treaty) Dipl.-Ing. Christian Kögl Österreichisches Patentamt Geistiges Eigentum - Schutzmöglichkeiten Mikael Damkier fotolia.com

Mehr

Europäische Eignungsprüfung Aufgabe DI

Europäische Eignungsprüfung Aufgabe DI 2007-DI_01 Europäische Eignungsprüfung 2007 - Aufgabe DI Kandidatenlösung (Ergebnis: 37,5 von 40 möglichen Punkten) Abkürzungen: Art. = Artikel des EPÜ, soweit nicht anders angegeben R. = Regel des EPÜ,

Mehr

Das System der gewerblichen Schutzrechte und der Grundzüge des Urheberrechts aus gründerspezifischer Sicht

Das System der gewerblichen Schutzrechte und der Grundzüge des Urheberrechts aus gründerspezifischer Sicht Das System der gewerblichen Schutzrechte und der Grundzüge des Urheberrechts aus gründerspezifischer Sicht Vorlesung Wintersemester 2014/2015 Rechtsanwalt Alexander Goldberg Fachanwalt für gewerblichen

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH Theaterstraße 2 30159 Hannover Tel: (0511) 85 03 08-0 Fax: (0511) 85 03 08-49 E-Mail: info@ezn.de www.ezn.de Dipl.-Ing. Peter Kuschel Gewerbliche

Mehr

1. BGH-Definition Fundstelle 1 der Technizität:

1. BGH-Definition Fundstelle 1 der Technizität: Internet: maschinenpatent.de Seite 1 von 9 1. Definition technische Erfindung a) ohne Einschränkung b) Einschränkung c) neue BGH- Vorauss d Technizität 1. BGH-Definition Fundstelle 1 der Technizität: a)

Mehr

Dr.-Ing. J. Wasner Patentanwalt

Dr.-Ing. J. Wasner Patentanwalt Dr.-Ing. J. Wasner Patentanwalt Gewerblicher Rechtsschutz Gesetzesnormen: Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb UWG Urheberrecht UrhG Herkunftsbezeichnungen Kartellrecht Arzneimittelgesetz Gesellschaftsrecht.

Mehr

Das DPMA als Kooperationspartner der WIPO und Dienstleister für die Nutzer des IP-Systems

Das DPMA als Kooperationspartner der WIPO und Dienstleister für die Nutzer des IP-Systems Das DPMA als Kooperationspartner der WIPO und Dienstleister für die Nutzer des IP-Systems München, Hubert Rothe Deutsches Patent- und Markenamt www.dpma.de Nebeneinander der drei Verfahrensarten national

Mehr

Das Beschränkungsverfahren

Das Beschränkungsverfahren Das Beschränkungsverfahren Patentanwalt - Patentrecht - 88 Beschränkungsmöglichkeit 64 PatG Das Patent kann auf Antrag des Patentinhabers widerrufen oder durch Änderung der Patentansprüche mit rückwirkender

Mehr

B R A I N S H E L L. Aus Wissen Werte schaffen. 6. Potsdamer Gründertag Die richtige Strategie zum Schutz Ihrer Idee Dienstag, 13.

B R A I N S H E L L. Aus Wissen Werte schaffen. 6. Potsdamer Gründertag Die richtige Strategie zum Schutz Ihrer Idee Dienstag, 13. B R A I N S H E L L Aus Wissen Werte schaffen. 6. Potsdamer Gründertag Die richtige Strategie zum Schutz Ihrer Idee Dienstag, 13. November 2012 Benjamin Muirhead Patentverwertungsagentur B R A I N S H

Mehr

Herzlich Willkommen. zum. Patente, Marken & Designs für KMU. Liestal, 7. Juni 2011 Haus der Wirtschaft

Herzlich Willkommen. zum. Patente, Marken & Designs für KMU. Liestal, 7. Juni 2011 Haus der Wirtschaft Herzlich Willkommen zum «KMU Business-Treff» Patente, Marken & Designs für KMU Liestal, 7. Juni 2011 Haus der Wirtschaft «KMU Business-Treff» Patente, Marken & Designs für KMU - Die Sicherung der eigenen

Mehr

7. März 2007 Betreff: Europäische Patentanmeldung Nr. xxx

7. März 2007 Betreff: Europäische Patentanmeldung Nr. xxx 2007-B-Chemie_01 An das Europäisches Patentamt D-80298 München 7. März 2007 Betreff: Europäische Patentanmeldung Nr. xxx Auf den Bescheid nach Artikel 96(2) EPÜ. 1. Antrag Es wird beantragt, auf Basis

Mehr

Gewerbliche Schutzrechte

Gewerbliche Schutzrechte VDI Bergischer Bezirksverein Wuppertal, 9. November 2004 Gewerbliche Schutzrechte - Chancen und Risiken - Christian W. Appelt German and European Patent and Trademark Attorney Warum IP? Intellectual Property

Mehr

Patente im Fokus der Forschung. Patentgesetzrevision - Überblick und zentrale Punkte. Konrad Becker European Patent Attorney Basel BECKERPATENT

Patente im Fokus der Forschung. Patentgesetzrevision - Überblick und zentrale Punkte. Konrad Becker European Patent Attorney Basel BECKERPATENT Patente im Fokus der Forschung Patentgesetzrevision - Überblick und zentrale Punkte Konrad Becker European Patent Attorney Basel GenSuisse 2006 1 Patentierbarkeit Forschungsresultate können patentierbar

Mehr

Ideen: Geschäftsideen, Werbeideen, Produktideen, Spielideen,

Ideen: Geschäftsideen, Werbeideen, Produktideen, Spielideen, Patentierbar? Ideen: Geschäftsideen, Werbeideen, Produktideen, Spielideen, techn. Aufgabenstellung / mind. eine konkrete Lösungsmöglichkeit - technisch - fertig / funktionstüchtig - Fachmann diese nachvollziehen

Mehr

Technische Schutzrechte in Europa

Technische Schutzrechte in Europa Technische Schutzrechte in Europa Patentschutz in Europa Eine kurze Einführung Das europäische Patent Das Europäische Patentübereinkommen (EPÜ) bietet Schutz auf der Grundlage eines zentralisierten und

Mehr

Deutsches Patent Verschiedenes. Europaïsches Patent Patent in der Schweiz. Internationale Anmeldung (PCT) Französisches patent

Deutsches Patent Verschiedenes. Europaïsches Patent Patent in der Schweiz. Internationale Anmeldung (PCT) Französisches patent Preise Inhaltsverzeichnis: 15 Recherchen 24 25 Deutsches Patent 16 17 Verschiedenes 26 29 Europaïsches Patent 18 19 Patent in der Schweiz 30 31 Internationale Anmeldung (PCT) 20 21 Französisches patent

Mehr

FRAGE 56. Gewerblicher Rechtsschutz auf dem Gebiet der Mikrobiologie

FRAGE 56. Gewerblicher Rechtsschutz auf dem Gebiet der Mikrobiologie Jahrbuch 1974/I, Seiten 165-167 Geschäftsführender Ausschuss und Präsidentenrat von Melbourne, 24. Februar - 2. März 1974 Die IVfgR hat unter Berücksichtigung der patentrechtlichen Schwierigkeiten dieses

Mehr

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Häufig gestellte Fragen (FAQ) URL: Location: Home Hilfe FAQ Häufig gestellte Fragen (FAQ) Unsere neue Webseite "Häufig gestellte Fragen (FAQ)" enthält Antworten auf die gängigsten Fragen, die wir per E-Mail erhalten. Sollten Sie hier

Mehr

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Kurztitel PCT - Internationale Zusammenarbeit im Patentwesen Kundmachungsorgan BGBl. Nr. 348/1979 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 2/2008 Inkrafttretensdatum 01.01.2008 Langtitel Vertrag über die internationale

Mehr

Patentanwalt Dipl.-Ing. Johannes Wasiljeff Bremen. Jabbusch Siekmann & Wasiljeff

Patentanwalt Dipl.-Ing. Johannes Wasiljeff Bremen. Jabbusch Siekmann & Wasiljeff Das Einheitspatent - Europäisches Patent mit einheitlicher Wirkung Patentanwalt Dipl.-Ing. Johannes Wasiljeff Bremen Das Einheitspatent Übersicht 1. Was ist neu am Einheitspatent und dem Einheitlichen

Mehr

PatentSCHUTZ in Luxemburg leitfaden FüR Anmelder

PatentSCHUTZ in Luxemburg leitfaden FüR Anmelder PatentSCHUTZ in Luxemburg leitfaden FüR Anmelder PatentSCHUTZ in Luxemburg leitfaden FüR Anmelder INHALT 1 Was versteht man unter einem Erfindungspatent? Seite 4 2 Was ist patentierbar? Seite 5 bis 6

Mehr

Das Patenterteilungsverfahren

Das Patenterteilungsverfahren Das Patenterteilungsverfahren Patentanwalt - Patentrecht - 37 Vorbereitungen - Vorab-Recherche - Entscheidung Patent- oder Gebrauchsmusteranmeldung - Vorbereitung der Anmeldeunterlagen (Erfindungsbeschreibung,

Mehr

GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ

GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ IMPRESSUM Herausgeber: Apley & Straube Partnerschaft Patentanwälte Schatzenberg 2 D 77871 Renchen Partnerschaftsregister 700047 PR Nr. 1 www.patus.org Tel: 07843 993730 Fax: 07843 994716 Redaktion: Dr.

Mehr

Erteilungsverfahren vor dem Europäischen Patentamt

Erteilungsverfahren vor dem Europäischen Patentamt Erteilungsverfahren vor dem Europäischen Patentamt www.bardehle.com 2 Inhalt 5 Das Europäische Patentübereinkommen (EPÜ) 5 Patentfähige Gegenstände 6 Erfindungen 6 Ausnahmen von der Patentierbarkeit 7

Mehr

Das EU-Patentpaket: Stand und Aussichten

Das EU-Patentpaket: Stand und Aussichten Das EU-Patentpaket: Stand und Aussichten Wissenschaftstag Metropolregion Nürnberg, Aula der Hochschule Coburg Dr. Pierre Treichel Internationale Rechtsangelegenheiten Europäisches Patentamt Coburg, 26.07.2014

Mehr

Gewerblicher Rechtsschutz Ein Überblick

Gewerblicher Rechtsschutz Ein Überblick Gewerblicher Rechtsschutz Ein Überblick Businessplan Grundlagenseminar UnternehmerTUM 24. Mai 2012 Thomas Kitzhofer Dr. Alexander González Nachahmungen Darf man kopieren? Ja, denn es gilt die Nachahmungsfreiheit!

Mehr

Computerimplementierte Erfindungen

Computerimplementierte Erfindungen Europäisches European Office européen Patentamt Patent Office des brevets Computerimplementierte Erfindungen Abkommen auf dem Gebiet des Patentrechts Grundlegende Patentierungsvoraussetzungen gemäss EPÜ

Mehr

Abkürzungsverzeichnis... XIX

Abkürzungsverzeichnis... XIX Abkürzungsverzeichnis... XIX Teil 1: Patent-, Gebrauchs- und Geschmacksmusterrecht in syste mati scher Darstellung... 1 1. Das Patentrecht... 2 1.1. Einleitung... 2 1.1.1. Grundlegendes... 2 1.1.2. Das

Mehr

(V9ag. Dr. Lothar WiJtschek

(V9ag. Dr. Lothar WiJtschek Manzsche Gesetzausgaben Sonderausgabe Nr. 110 PatG, PatV-EG, SchZG, GMG, PAG, PAGV und PAV unter Einbeziehung der Materialien sowie VO Schutzzertifikate für Arzneimittel, Kinderarzneimittel und Pflanzenschutzmittel

Mehr

I. Nationale Grundlagen... 9 II. Internationale Übereinkommen... 10

I. Nationale Grundlagen... 9 II. Internationale Übereinkommen... 10 Inhaltsverzeichnis eichnis Vorwort............................................................. Vorwort zur 2. Auflage................................................ Abkürzungsverzeichnis................................................

Mehr

Patentrecherche: Bewertung einer Erfindung

Patentrecherche: Bewertung einer Erfindung Praxisseminar Patente in der Forschung 29./30. Juni 2006, Universität Duisburg-Essen Ihrer Erfindung Wie macht man das? Technik Neuheitsgrad Patentfähigkeit Marktpotential prof. Informationsquellen Erfahrungspool

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema: Von der Idee zum Patent

Herzlich Willkommen. Thema: Von der Idee zum Patent Herzlich Willkommen Thema: Von der Idee zum Patent 1 Von der Idee zum Patent Dr. Siegfried Grimm Schweizerischer Patentanwalt European Patent Attorney Von der Idee zum Patent DAS PATENT: GRUNDLAGEN PATENTIERUNG

Mehr

Preise. Recherchen. Inhaltsverzeichnis:

Preise. Recherchen. Inhaltsverzeichnis: Recherchen Preise Aufgrund unserer Überzeugung, dass ein direkter und vollständiger Zugang zu zuverlässigen Informationsquellen auf dem Gebiet des geistigen Eigentums unverzichtbar ist, verfügen wir über

Mehr

Errata zum «Kommentar zum EPÜ 2000» (ISBN 978-3-9812141-3-0)

Errata zum «Kommentar zum EPÜ 2000» (ISBN 978-3-9812141-3-0) «Kommentar zum EPÜ 2000» : Errata vom 1. Mai 2014 Seite 1 / 7 Errata zum «Kommentar zum EPÜ 2000» (ISBN 978-3-9812141-3-0) Ausgabestände des Werkes: Printausgabe 7.Januar 2014, L013/14; 27. Digitale Ausgabe

Mehr

Rechtsschutz vor computerimplementierten Erfindungen

Rechtsschutz vor computerimplementierten Erfindungen Rechtsschutz vor computerimplementierten Erfindungen Vom Kunstwerk zum Softwarepatent patentfrei.de 28. Juni 2007 Überblick 1 Urheberrechtsschutz in der Softwareentwicklung Rechtliche Lage Folgen für den

Mehr

Praxis des Gewerblichen Rechtsschutzes und Urheberrechts. Patente. Wie versteht man sie? Wie bekommt man sie? Wie geht man mit ihnen um?

Praxis des Gewerblichen Rechtsschutzes und Urheberrechts. Patente. Wie versteht man sie? Wie bekommt man sie? Wie geht man mit ihnen um? Praxis des Gewerblichen Rechtsschutzes und Urheberrechts Patente Wie versteht man sie? Wie bekommt man sie? Wie geht man mit ihnen um? von Dr. Ralf-Rüdiger Jesse, Dr. Dirk Bröcher 3., neu bearbeitete Auflage

Mehr

Das Europäische Patentamt Überblick über das EPA und das europäische Patentsystem

Das Europäische Patentamt Überblick über das EPA und das europäische Patentsystem Das Europäische Patentamt Überblick über das EPA und das europäische Patentsystem Dr.-Ing. Alexander Seeger Patentprüfer im Cluster Audio/Video/Media Aktualisiert: Juli 2014 Inhalt Das Patentsystem Grundlagen

Mehr

Praxis des Gewerblichen Rechtsschutzes und Urheberrechts. Patente. Wie versteht man sie? Wie bekommt man sie? Wie geht man mit ihnen um?

Praxis des Gewerblichen Rechtsschutzes und Urheberrechts. Patente. Wie versteht man sie? Wie bekommt man sie? Wie geht man mit ihnen um? Praxis des Gewerblichen Rechtsschutzes und Urheberrechts Patente Wie versteht man sie? Wie bekommt man sie? Wie geht man mit ihnen um? von Dr. rer. nat. Erich Däbritz, Dr. Ralf-Rüdiger Jesse, Dr. Dirk

Mehr

Revision des EPÜ: Artikel 154 (3) und 155 (3) EPÜ ZUSAMMENFASSUNG

Revision des EPÜ: Artikel 154 (3) und 155 (3) EPÜ ZUSAMMENFASSUNG CA/PL 12/98 Orig.: englisch München, den 15.04.1998 BETRIFFT: VERFASSER: EMPFÄNGER: Revision des EPÜ: Artikel 154 (3) und 155 (3) EPÜ Europäisches Patentamt Ausschuß "Patentrecht" (zur Stellungnahme) ZUSAMMENFASSUNG

Mehr

Der Weg zum europäischen Patent Leitfaden für Anmelder 1. Teil

Der Weg zum europäischen Patent Leitfaden für Anmelder 1. Teil Der Weg zum europäischen Patent Leitfaden für Anmelder 1. Teil Mai 2010 (13. Auflage) Aktualisiert zum 1.5.2010 Inhalt Vorwort 7 A. Allgemeiner Teil 9 I. Einleitung 9 II. Wesen und Zweck des Europäischen

Mehr

EP 0 444 396 B2 (19) (11) EP 0 444 396 B2 (12) NEUE EUROPÄISCHE PATENTSCHRIFT

EP 0 444 396 B2 (19) (11) EP 0 444 396 B2 (12) NEUE EUROPÄISCHE PATENTSCHRIFT (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets (11) EP 0 444 396 B2 (12) NEUE EUROPÄISCHE PATENTSCHRIFT (4) Veröffentlichungstag und Bekanntmachung des Hinweises auf die

Mehr