August Dezember 2011 Weiterbildung für Informatiker. Herbst 2011

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "August Dezember 2011 Weiterbildung für Informatiker. Herbst 2011"

Transkript

1 August Dezember 2011 Weiterbildung für Informatiker Herbst

2 Zentrum für Informatik Vorwort Weiterbildung wird gesetzlich geregelt Stellen Sie sich vor: Es kommt ein Gesetz das reguliert, wer wann wo und wie Weiterbildung anbieten darf und wer wann wo und wie Weiterbildung zu konsumieren hat und was wann wo und wie subventioniert wird. Einmal mehr kommt damit leider etwas völlig überflüssiges aus Bundes-Bern über uns. Was einem nicht alles einfällt, wenn keine anderen Sorgen und Probleme da sind... Allerdings hat das Volk am 21. Mai 2006 mit grosser Mehrheit beschlossen, dass die Weiterbildung neu nun Sache der Eidgenossenschaft ist und somit nicht mehr in der Eigenverantwortung der Bürger und Bürgerinnen ablaufen soll. Mit üblichem schweizerischem Perfektionismus droht uns jetzt eine GesetzesAusarbeitung, welche jedes auch nur erdenkliche Detail zu regeln versuchen wird. Die Weiterbildungs-Landschaft war in der Schweiz bisher geprägt durch grosse unternehmerische Gestaltungs-Freiheiten. Jeder, der sich qualifiziert fühlte, konnte sein Können und Wissen auf dem Markt anbieten. Es blieb den Bürgern überlassen, welche Angebote sie nutzen wollten und welche nicht. Der Markt funktionierte sehr gut. Unnötige Angebote eliminierten sich selber. Schwarze Schafe unter den Anbietern fanden rasch passende Resonanz in den Medien. Wer sich wie weiterbildet, lag in der Eigenverantwortung der Bürger und Bürgerinnen, dazu brauchten diese kein Gesetz. Der Staat sollte zuerst die gravierenden Missstände in der obligatorischen Schule bereinigen statt sich immer weitere Bereiche unter den Nagel zu reissen und mit dem dazugehörigen Beamtenapparat zu beglücken. Die nun leider zu erwartende ausufernde staatliche RegulierungsDichte des Weiterbildungs-Bereiches wird viele Initiativen unterdrücken und abwürgen, die staatliche Zuständigkeit ausbauen, den Wettbewerb untergraben und durch Subventionen verzerren und somit letztlich der Volkswirtschaft schaden. Willi G. Vollenweider Dipl. El.-Ing. ETH, M.Sc. Geschäftsführer des ZFI Zürich Bern Basel

3 Inhalt Tages-Kurse Führung und Strategie 9 Microsoft Windows Server 11 Microsoft Windows Server System, XP, Vista und Windows 7 15 SharePoint 19 Virtualisierung 22 Visual Studio.NET 23 Linux / Unix / Open Source 27 Java 31 OO / C++ 35 Mobile Application Development 39 Microsoft SQL Server 43 Oracle 47 XML 51 Lotus Notes 55 Grafik / Publishing 59 Internet / Web-Publishing 63 Berufsbegleitende Weiterbildung Einleitung 66 Microsoft MCTS / MCITP 68 Informatiker mit eidg. Fachausweis und Diplom 76 Certified Java Programmer 79 Certified Software Tester 80 CISA IS-Auditor 81 Die ZFI-Spielregeln unsere Vertrauensbasis 82 Stichwortverzeichnis 85 Adressen und Telefonnummern 89 1

4 Die ZFI-Kompetenz Joe Ammann Dipl. El.-Ing. ETH, sammelte in über 20 Jahren praktische Erfahrung mit allen wichtigen Unix-Derivaten. Er war beteiligt am Aufbau grosser Unix-Installationen, wie auch an Software-Entwicklungs-Projekten in C, Bruno Grossniklaus MSc, lic. phil. nat., dipl. Inf. Noch während des Studiums der Informatik an der Uni Bern gründete Bruno Grossniklaus 1991 seine Firma und arbeitete als Freelancer in vielen Softwareprojekten mit. Dies vor allem in Pascal Faivre Dipl. Informatik-Ing. ETH/SIA. Seit 1983 in der Informatik tätig, entwickelte er eines der ersten Online- Buchhandelssysteme ( ) sowie eine der ersten Internet-basierten E-Business-Lösungen der Schweiz. Bruno Podetti hat Elektrotechnik an der HTL Rapperswil studiert. Anschliessend war er fünf Jahre bei der Indel AG als Softwareentwickler und Projektleiter tätig, gefolgt von weiteren sieben Jahren bei der Zühlke Engineering. Im René Fehr Seit 2002 ist René Fehr Inhaber und CEO der IT-Beratungsfirma Netradox GmbH und unterstützt mit seiner Erfahrung und seiner IT-Expertise zahlreiche Kunden im In- und Ausland. René Fehr ist Microsoft-Spezialist Bodo Wetzel Diplom-Wirtschaftsingenieur, ist seit 1992 freiberuflich in den Bereichen Informatik und Consulting tätig. Schwerpunkte seiner Arbeit bilden Software Architecture Design, Application Development und den Bereichen Workflow- und Prozess automatisation (Scripting), Datenbanken (Oracle Installation, Konfiguration, DB-Design), Datawarehouse (Design, Workflow) und VBA-basierte Office Lösungen. Bruno Grossniklaus unterrichtet seit war er Gründer und Leiter einer Fachgruppe der Schweizer Informatiker Gesellschaft (SI). Er ist Gründer und Teilhaber der Helix AG, heute eine führende Fabless- Chip-Company. Pascal Faivre hat Kursleiter-Erfahrung seit 1992 mit «der ersten Stunde»: Als MCSE/MCT seit 1995, zeitweise auch als MCSD zertifiziert, hat René Fehr einen ausgewogenen Mix zwischen eigener Beratungs-Praxis und Unterrichts- Tätigkeit gefunden. Als einer der erfahrensten Microsoft-Trainer der Developer Coaching. Herr Wetzel führt seit 1994 Kurse in seinen Spezialgebieten Microsoft Office und Lotus Notes durch. Er ist auch Autor zahlreicher Schulungsunterlagen. Bodo Wetzel ist am ZFI als Bereichsleiter für Domino / Lotus C++ und Java (J2EE). Joe Ammann hat seit 1989 Erfahrung als Kursleiter in diesen Bereichen. Seit 1993 ist er begeisterter Linux- Aficionado. Als früherer Präsident der /ch/open, der Swiss Open Systems User Group, setzt er sich für die Verbreitung von Linux und Open Source- Software ein vor allem in den folgenden Themenbereichen Linux/Unix, Datenbanken, Programmierung, Web, Tools, MS-Office, DWH, Datenmodellierung. mehr als 60 Themen, wie Projektmanagement, Datenbanken, Internet, Java-Programmierung. Microsoft Certified Trainer (MCT), Mitglied bei ACM und IEEE-CS. Jahre 2008 hat sich Bruno Podetti mit seiner Firma PolyIT selbständig gemacht. Bruno Podetti betätigt sich hauptberuflich im ganzen Bereich der.net-applikationsentwicklung: C++ / MFC,.NET Compact Framework, ASP.NET, ADO.NET und C#, Lokalisierung, Web-Services über SOAP / WCF, ActiveX, ATL, COM Komponenten, Systemtreiber und Komponenten für Netzwerk-Kommunikation, Realtime-Programmierung. Programmiersprachen: C#, Linq, SQL, C++, C, Assembler, JScript, WScript, Python. Schweiz leitet René Fehr ZFI-Kurse in allen Bereichen der Microsoft-System-Administration, -Datenbanken und -Programmierung. Notes tätig. Er ist zertifiziert als Principal Lotus Notes Application Developer (CLP) und als Microsoft Certified Trainer (MCT). 2 Zürich Bern Basel

5 Zentrum für Informatik Praxisorientierte Weiterbildung: Am ZFI unterrichten ausschliesslich Kursleitende, die hauptberuflich im entsprechenden Fachgebiet tätig sind. Die Meisten sind (Mit-)Inhaber eigener Unternehmen und kennen die IT-Praxis aus eigenen Projekten perfekt. Profitieren Sie von der Erfahrung dieser Profis! Daniel Schmutz Dipl. Ing. Nach seiner Ausbildung an der Fachhochschule arbeitete Daniel Schmutz als Software-Ingenieur in verschiedenen Informatikprojekten (IBM, Alcatel, etc.) als Entwickler und Consultant und verfügt über eine langjährige Projekt-Erfahrung in den Programmiersprachen C/C++ und Java. Extreme Programming, Refac toring sowie Design Patterns werden konsequent eingesetzt. Den W3C-Standard XML wendet er im Bereich der Web-Technologien durchgehend an. Daniel Schmutz ist seit 1992 als Kursleiter in seinen Fachgebieten tätig. Detlef Vollmann Informatik-Ing. mit Softwareerfahrung seit Er hat bei verschiedenen Firmen die Entwicklung diverser objektorientierter Software-Systeme mitgetragen. Seit 1995 berät er als Softwarearchitekt und Projekt- leiter verschiedene Unternehmen. Design anspruchsvoller C++-Applikationen (Real-Time, Anbindung an relationale Datenbanken, grosse Systeme) und Business-Lösungen mit XML sind seine Schwerpunkte. Detlef Vollmann schreibt regelmässig Artikel und hält Tutorials an renommierten Fachkonferenzen. Er ist aktives Mitglied des C++-Standardisierungskomitees und offizieller Schweizer Vertreter bei der ISO für C/C++/C#,.NET und UNIX. Urs Stadelmann Urs Stadelmann arbeitet seit rund 25 Jahren in der IT-Branche. Standen zu Beginn eher exotische Projekte auf seiner Agenda Programmierung von Sequencing- und Sound-EditorSoftware in Assembler für erste digi- tale Musik-Synthesizer war er später als ausgebildeter Projektleiter während gut 6 Jahren in der Einführung von IT-gestützten Lager-Bewirtschaftungs-Systemen tätig. Er gründete anschliessend seine eigene Firma, die sich seit zehn Jahren erfolgreich der Entwicklung von Web-Applikationen inkl. DatenbankAnbindung und dem Web-Design widmet. Urs Stadelmann ist seit mehr als zwölf Jahren im Schulungsbereich aktiv. Peter Eggenschwiler Ist an der Kunstgewerbeschule Bern ausgebildeter Grafiker. Bei Advico Young & Rubicam Zürich lernte er von einigen der besten Werbern der Schweiz die Grundlagen guten Designs. Mehrere seiner Arbeiten wurden mit ADC-Preisen ausgezeichnet. Nach einer Arbeitsphase als Freelancer und weiteren Agenturen war Peter Eggenschwiler längere Zeit für IBL und Partner tätig. Dort war er für internationale/mehrsprachige SportBekleidungs-Werbung zuständig, zuletzt als Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung. Heute ist Peter Eggenschwiler Freelance Grafiker und Kursleiter für Adobe-Produkte und Desktop-Publishing. Willi Vollenweider Dipl. El.-Ing. ETH, M.Sc. Ab 1976 Durchführung erster MikroprozessorTechnik-Kurse für Industrie-Ingenieure Gründung der «alten» Digicomp AG. Führung des Unterneh mens, das sich ab 1984 auf die Durchführung von InformatikSchulungen spezialisierte. Schweizer Pionier auf diversen Gebieten, so zum Beispiel in den Bereichen «C» und «Unix» (erste Kurse 1982). Aufbau des Unternehmens bis zum Marktleader. Seit 2003 Aufbau des Zentrums für Informatik ZFI AG. Beim ZFI für die Geschäftsleitung und Koordination aller Fachbereiche verantwortlich. 3

6 Beim ZFI fühlen Sie sich wohl dank kleiner Klassengrössen Bei Informatik-Weiterbildungs-Kursen ist eine Teilnehmerbegrenzung aus didaktischer Sicht notwendig. Diese liegt je nach Thema bei 4 bis 8 Personen. Manchmal sind die Klassen noch kleiner. Beim ZFI werden Sie vom Kursleitenden individuell betreut und gefördert. Die Kursleitenden gehen auf Ihre Anliegen ein. Bringen Sie Ihre konkreten Übungs-Beispiele und die Fragen aus Ihrer Praxis in den Kurs mit! auch nach dem Kurs als Nachschlage- Werk dienen. In Microsoft-Kursen kommen die bewährten Original-Microsoft-Kursunterlagen zum Einsatz. dank gemütlicher Cafeteria In der Cafeteria stärken Sie sich kostenlos während der Pausen. Kaffee, Tee und Mineralwasser stehen «à discrétion» zur Ver fügung. dank Kursräumen mit professioneller Infrastruktur Professionell eingerichtete Schulungsräume ermöglichen ein konzentriertes und effizientes Lernen. Zur Infrastruktur gehören Hellraumprojektoren, FlipCharts, Beamer und selbstverständlich moderne, dem neusten Stand der Technik entsprechende, vernetzte PCs (min 2,8 GHz/2 bis 8 GB RAM, 17-Zoll- und 24-Zoll-Digital-Flachbildschirme, schneller Internet-Zugang). Die Räume sind im Sommer klimatisiert, um auch dann ein angenehmes Lernen zu ermöglichen. dank sinnvoller Lehrmittel Die Lehrmittel leisten einen wesentlichen Beitrag zum Lern-Erfolg. Das ZFI wählt die in den Kursen jeweils verwendeten Lehrmittel sorgfältig aus. Oft werden Fachbücher eingesetzt, welche den Teilnehmenden dank der guten Erreichbarkeit Die ZFI-Schulungszentren sind mit öffentlichen und privaten Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar. Benützen Sie am besten die öffentlichen Verkehrsmittel Sie bewahren sich damit Ihre Aufmerksamkeit für den Kurstag! 4 Zürich Bern Basel

7 Die ZFI-Philosophie Die ZFI-Lehrkräfte gehören zu den besten und erfahrensten ihres Fachgebietes. Sie sind für Ihren Lernerfolg entscheidend. Deshalb gibt das ZFI auf den Namen der Lehrperson im Voraus bekannt. Die ZFI-Durchführungs- Garantie Die über das ganze Jahr im Voraus garantierten Kursdaten erlauben Ihnen eine verlässliche Planung. Vorbei mit lästigen Annullationen! Das ZFI-Didaktik-Konzept Mehrtägige Kurse sind zeitlich meistens auf zwei Wochen aufgeteilt, d.h. nicht «en bloc». So «verdauen» Sie den Lehrstoff besser und Ihre Abwesenheit vom Arbeitsplatz wird verkürzt. Die ZFI-Erfolgsgarantie Kursziel nicht erreicht? Der Kurs kann kostenlos wiederholt werden. Die ZFI-Unabhängigkeit und -Neutralität Wer unabhängig ist, kann die Stärken und Schwächen von Tools und Technologien objektiv beurteilen. Davon profitieren in erster Linie die Kursteilnehmenden. Das ZFI verkauft weder Hard- noch Software und ist auch nicht mit Händlern assoziiert. 5

8 Die ZFI-Firmen- und Privatkurse: massgeschneiderte Weiterbildung Gezielt, effizient und termingerecht schulen Sie mit einem ZFI-Firmenkurs. Nutzen Sie unsere 25-jährige Erfahrung mit Firmenkursen. Ihre Vorteile mit einem ZFI- Firmenkurs: Sie bestimmen Zeitpunkt, Dauer und Ort des Kurses. In Absprache mit der Verfügbarkeit des ZFI-Kursleitenden. Wir suchen für Sie die optimalen Bildungsprojekt-Parameter. Wir ermitteln das Vorwissen der Teilnehmenden, stimmen die Lerninhalte ab, legen die Lernziele fest, bestimmen den Lern-Zeitplan und berücksichtigen alternative Lernformen wie CBT/WBT (Blended Learning), Selbststudium-Anteile, Übungen, Projektarbeiten usw. Der Kurs kann in Ihren Räumlichkeiten stattfinden. Oder in Ihrer Nähe. Ihre firmenspezifischen Gegebenheiten werden in die Schulung miteinbezogen. Auf Wunsch findet die Schulung auch projektbegleitend statt. Teams lernen gemeinsam. Die gemeinsame Schulung fördert den Team-Zusammenhalt. Erfahrung. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung in nationalen und internationalen Schulungsprojekten. Das ZFI übernimmt auf Wunsch die Leitung Ihres Ausbildungsprojektes von A bis Z. Besprechen Sie Ihr Informatik- Ausbildungsprojekt rechtzeitig mit uns! Wir schulen auch Themen, die im öffentlichen Kursangebot nicht aufgeführt sind. Richten Sie Ihre Anfrage per an oder rufen Sie die Nummer an! 6 Zürich Bern Basel

9 Die ZFI-Lehrgänge und Hersteller-Zertifizierungen 1. Das ZFI-Lehrgangs-Konzept Beim ZFI können Sie einzigartig zwischen zwei unterschiedlichen Lehrgangs-Typen auswählen: ZFI-Modul-Lehrgänge: Im Konzept der Modul-Lehrgänge werden die einzelnen Module als Tages-Kurse besucht. Die Reihenfolge und die Daten der Module können Sie gemäss unserem Kursprogramm individuell selber wählen. Sie erreichen Ihr Ziel somit in dem von Ihnen gewünschten Lerntempo. Diesen Lehrgangs-Typ wählen Sie, wenn Sie die Weiterbildung während der Arbeitszeit absolvieren können und das Lehrgangs-Ziel relativ rasch erreichen möchten. Wir haben im übrigen die Erfahrung gemacht, dass die meisten Lehrgangs-Interessenten über erhebliche Vorkenntnisse verfügen und meistens nicht alle Kursmodule absolvieren müssen/möchten. Das ZFI-Modul- Lehrgangs-Konzept trägt diesem Umstand Rechnung und erlaubt den Teilnehmenden, die Rosinen zu picken und ihren Lehrgang individuell zusammenzustellen und dadurch Zeit und Geld zu sparen. Der Besuch von Tages-Modulen hat im Weiteren den Vorteil, dass Sie keine Unterrichtseinheiten infolge Ferienabwesenheiten, Krankheit etc verlieren. Die Ausführungen auf dieser Seite beziehen sich auf diesen Lehrgangs- Typ. ZFI Berufsbegleitende Lehrgänge: Diese Lehrgänge absolvieren Sie in Ihrer Freizeit, d.h. an Samstagen und/ oder Abenden. Sie müssen also keine Arbeitszeit beanspruchen. Mehr dazu ab Seite 66 dieser Broschüre. 2. Die Kosten Sie können die Gesamtkosten (Paket- Preis) selber berechnen. Bestimmen Sie zuerst die von Ihnen benötigten Module (Kurse). Die Gesamtkosten des Lehrgangs bestimmen sich dann aus folgender Berechnung: 1. Kurs: 0% Paket-Rabatt 2. Kurs: 10% Paket-Rabatt 3. und weitere Kurse: je 20% Paket-Rabatt Es besteht keine Verpflichtung Sie können ohne zusätzliche Kosten nach jedem absolvierten Kurs abbrechen oder unterbrechen (z.b. weil Sie die Examen nicht bestehen. Es ist in Ihrem Interesse, dass die Examen zwischen den Modulen absolviert werden). Rechnungsstellung erfolgt für jeden Kurs separat, der Teilnehmerbeitrag ist jeweils mit dem ersten Kurstag fällig. 3. Die Examen Die Prüfungs-Gebühren sind in vorheriger Aufstellung nicht inbegriffen. 4. Fachliche, persönliche Ausbildungs-Beratung Für eine persönliche, kostenlose und unverbindliche Ausbildungs-Beratung stehen wir gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns an und wir vereinbaren gerne einen Termin! Dabei analysieren wir gemeinsam Ihre Situation und Ihre beruflichen Ziele. Dieser Aufwand lohnt sich auf jeden Fall. 5. Vorteil: Durchführungs-Garantie Die einzelnen Module werden garantiert durchgeführt! Sie können deshalb Ihre Weiterbildung und Ihr Berufsziel verlässlich planen. Keine Annullationen! 6. Lehrgänge für Firmen/Gruppen Das ZFI hat grosse Erfahrung in der Weiterbildung von Informa tiker- Gruppen. Eine Hersteller-Zertifizierung ist ein lohnendes Ziel und eine Herausforderung für Mitarbeitende. Zudem wirkt sich eine Hersteller-Zertifizierung positiv auf die Kundenbeziehungen aus. Möchten Sie mehrere Mitarbeitende effizient zu einer Hersteller-Zertifizierung führen? Wir beraten Sie gerne. 7. Weitere Informationen zu den Zertifizierungen Die Hersteller halten die Zertifizierungs-Informationen stets auf dem aktuellen Stand: Microsoft: MCITP, MCTS, MCPD etc. mcp/certifications.mspx Java (Oracle): Oracle Certified Java Programmer SCJP certification/java/scjp.xml Oracle: OCP certification Lotus Notes certs/lt_index.shtml Linux LPI 7

10 Die ZFI-Firmengeschichte alte Tradition neuer Name Schon 1976 begann Willi G. Vollenweider mit der Durchführung von Mikroprozessor-Technik-Kursen erfolgte dann die Gründung der «Digicomp AG». Die Firma beschäftigte sich anfänglich mit Software-Entwicklung, Vertrieb von Mikro-Prozessor- und PDP-11-Systemen, Realisierung von Bildverarbeitungs-Applikationen, sowie mit der Veranstaltung von Informatik-Schulungskursen. In der Schulung konzentrierte sich das Unternehmen zunächst auf technische Themen wie Assembler-Programmierung, Interfacing, FORTRAN, Pascal, Basic, Software-Engineering, Betriebssysteme und Real-Time-Systeme. Schweizer Pionier war das Institut auf den Gebieten «C» und «Unix» mit den ersten C- und Unix- Kursen Anfang der 80er-Jahre, auch als Gründungsmitglied der heutigen /ch/open. In den neunziger Jahren erfolgte in der Wirtschaft und in den öffentlichen Verwaltungen die Einführung der Personal Computer. Sowohl die Anwender wie auch die IT-Profis benötigten Schulung im grossen Massstab, um die Umstellung auf die neuen IT-Architekturen zu bewerkstelligen. Die damals in der professionellen IT-Schulung führende «Digicomp AG» trug mit der Ausbildung von bis zu Kurs-Teilnehmenden pro Jahr zur erfolgreichen PC-Einführung in den Unternehmungen und öffentlichen Verwaltungen bei. Auch grosse Schulungsprojekte mit mehreren tausend Teilnehmenden an weltweit verteilten Schulungsorten wurden mit Erfolg abgewickelt. Entsprechend der grossen Nachfrage wurden Schulungszentren in der ganzen Schweiz eingerichtet und betrieben. Unter dem Namen «WinSummit» gelang es zudem, eine Microsoft-orientierte Entwickler-Konferenz mit internationaler Ausstrahlung mehrere Male mit grosser Resonanz durchzuführen. Die Anfang des 21. Jahrhunderts einsetzende Wirtschaftsflaute (9/11, Swissair etc.) und die etwa gleichzeitig auftretende schwere Krise der ganzen IT-Branche lösten einen dramatischen Einbruch der Nachfrage nach IT-Schulungs-Dienstleistungen aus. Das Schulungsinstitut musste an die neuen Gegebenheiten angepasst (redimensioniert) werden. Zu diesem Zweck wurde im Sommer 2003 ein Sanierungsplan ausgearbeitet, der eine Restrukturierung des Instituts ermöglicht hätte. Der mithilfe eines externen Investors sorgfältig ausgearbeitete Sanierungsplan wurde jedoch vom Nachlassrichter nicht bewilligt, was den Verkauf der diversen Aktiven und des Namens an mehrere «Übernehmer» sowie an Dritte zur Folge hatte. Im Oktober 2003 gründete daraufhin das ursprüngliche Sanierungsteam folgerichtig die «Zentrum für Informatik ZFI AG», mit dem Ziel, die ursprüngliche Philosophie der ehemaligen «Digicomp AG» zu erhalten und weiterzuentwickeln. Das ZFI wird getragen durch die massgebliche Crew des professionellen Informatiker-Weiterbildungs-Segmentes («Expert Seminars») der «Vorgängerfirma». Das Aktionariat setzt sich aus Unternehmern der Schweizer IT-Branche. zusammen Das ZFI hat sich seit der Gründung im Jahre 2003 kontinuierlich aufwärts entwickelt und zählt heute (wieder) zu den führenden Anbietern von professionellen IT-Schulungs-Dienstleistungen in der Schweiz. Bundesrätin Doris Leuthard im Gespräch mit Willi G. Vollenweider anlässlich ihres Besuchs an der Cebit 2007 in Hannover 8 Zürich Bern Basel

11 Führung und Strategie Führungskräfte sind naturgemäss stark mit administrativ-organisatorischen Tätigkeiten ausgelastet und verlassen sich in wichtigen Fragen auf ihre Spezialisten und auf Berater. Als IT-Führungskraft ist es dennoch unerlässlich, selber fachlich den Überblick zu behalten und jederzeit auch selber kompetent eine Lagebeurteilung vornehmen zu können. Diese umfasst die Analyse der eigenen Möglichkeiten (wo frei, wo gebunden) sowie - wo angebracht auch die Möglichkeiten der Mitbewerber. Entsprechend diesen Erkenntnissen kann anschliessend die Erreichung der unternehmerischen Zielsetzungen durch Bereitstellung entsprechender IT-Ressourcen überlegt, geplant und realisiert werden. Dabei sind immer auch alle möglichen Risiken in die Überlegungen mit einzubeziehen. Jedem Projekt, jeder neuen technologischen Entwicklung haften Risiken an. Teilweise erkennbar, teilweise sich erst im Verlauf der Zeit ergebend. Der Umgang mit Risiken ist für das unternehmerische Handeln inhärent unvermeidbar. Es gilt, die Risiken sorgfältig zu identifizieren und das Eintreten der Risiken im vornherein zu berücksichtigen. In einem Projektplan darf es keine ungedeckten Risiken geben. Die Einführung neuer Technologien, sei es im Entwicklungs-Umfeld oder beispielsweise im Bereich des «Web 2.0», setzt Kenntnisse über diese Themen voraus. Nur wer weiss, um was es geht, kann richtig entscheiden und agieren. Der Bereich «Führung und Strategie» dieser ZFI-Broschüre richtet sich stufengerecht an IT-Führungskräfte, Entscheidungsträger, aber auch Vertriebsbeauftragte, welche sich in kurzer Zeit Übersichts-Kenntnisse über spezifische Themen verschaffen möchten, vermittelt durch Referenten, welche Experten auf ihrem Fachgebiet sind. Willi G. Vollenweider 9

12 Führung und Strategie Kursdaten Kurs- Code Code MS Kurstitel Dauer Tage Preis CHF Juni Juli August September Oktober November Dezember Projektleitung FRSK IT-Projektrisiko-Management IPRO Projektleitung für Mobile Applikationen Entwicklung NIDV 2717 Introduction to Microsoft.NET Development 2 1'600 20/21 23/24 5/6 1/2 (Für IT-Führungskräfte) FJEE Java und JEE für Führungskräfte SUSA Software Ergonomie und Usability Web 2.0 FENT Workshop Enterprise '600 6/7 13/14 1/2 5/6 FWEB Web-Technologien vergleichen (RIA, RAP, JSF, PHP etc.) Zürich Bern Basel

13 Microsoft Windows Server 2008 Upgrade-Kurse auf Windows Server 2008 Der auf Seite 2 dargestellte Bildungsweg zeigt Ihnen, wie Sie Ihre bestehenden Windows-Server Kenntnisse (MSCA- oder MCSE- Level) auf den neuen Windows Server 2008 erweitern. Die Kurse W8AU/6416B und WS8P/6417B eignen sich besonders auch für Informatiker, welche von der 2003er- Zertifizierung ausgehend die neue MCTS-Zertifizierung Windows Server 2008 anstreben. Windows Server 2008 vollständige Ausbildungen Das Windows Server 2008-Curriculum ist klar gegliedert: Basis-Ausbildung Der Kurs WS8F/6420 ist ein Kurs für Personen, welche in die Server Administration einsteigen möchten. Er vermittelt die grundlegenden Kenntnisse über Adressierung, Routing etc. sowie die grundlegenden Eigenschaften und Handhabung des Windows Servers Informatiker, welche bereits über Erfahrung mit früheren Windows Server oder mit Linux Server verfügen, können direkt mit dem folgenden Kurs beginnen: Der Kurs WS8K/6419 richtet sich an Informatiker, welche schon mit früheren Versionen von Windows Server gearbeitet haben und schon grundlegende Kenntnisse von Active Directory, IP-Adressierung, Routing haben. Dieser Kurs vermittelt die Grundlagenkenntnisse für alle weiterführenden Kurse. Active Directory Der Kurs WS8D/6424 ist ein Einführungskurs in die Active Directory- Technologie und richtet sich an Teilnehmende ohne Active Directory - Vorkenntnisse. Der Kurs WS8O/6425 eignet sich für Informatiker, welche schon etwas Erfahrung mit Active Directory haben und Active Directory unternehmensweit (mehrere bis viele Server) konfigurieren und betreuen müssen. Application Platform Die Kurse in diesem Bereich betreffen die spezifischen Fachgebiete «IIS», «Terminal Services» und «Media Services» und sind für angehende Betreuer dieser Dienste konzipiert. Server Administrator (MCITP Level) Der Kurs WS8E/6418 befasst sich mit der Migration von früheren Server Versionen hin zum Windows Server 2008 und vermittelt die dazu notwendigen Kenntnisse und Vorgehensweisen. Der Kurs WS8Y/6433 ist bereits ein fortgeschrittener Kurs für Informatiker, welche Vorkenntnisse entsprechend den Kursen WS8T/6421, WS8D/6424 und WS8O/6425 besitzen und ihre Kenntnisse nun erweitern möchten. Dieser Kurs ist auch geeignet für Infrastruktur- Verantwortliche, welche ihre Server- Landschaft(en) richtig entwerfen und planen möchten. Der Kurs WS8R/6431 richtet sich an fortgeschrittene Active-Directory-Administratoren. Enterprise Administrator (MCITP Level) Die in dieser Rubrik durchgeführten Kurse richten sich an unternehmensweit für die Server-Infrastruktur verantwortliche Informatiker. Die Kenntnisse der Kurse aus der Rubrik «Server Administrator» werden dabei vorausgesetzt. Wieso Microsoft-Kurse am ZFI besuchen? Das ZFI ist autorisierter Schulungspartner von Microsoft (CPLS = Certified Partner - Learning Solutions.) Der ZFI-Stil bei der Durchführung dieser Kurse, unterscheidet sich von anderen Anbietern deutlich. - Die Microsoft-Kurse werden (wie alle Microsoft-Kurse) nicht «en bloc», d.h. alle Tage direkt hin tereinander durchgeführt, sondern sind meist in zwei Hälften, die sich auf zwei aufeinanderfolgende Wochen aufteilen, organisiert. Dadurch minimieren Sie Ihre Abwesenheit vom Arbeitsplatz und vor allem: Sie können den Lernstoff besser auf nehmen und verarbeiten - es bleibt in kürzerer Zeit mehr «hängen». - Da die täglichen Kurszeiten :00 Uhr länger als bei Microsoft sind, kann die offizielle Kursdauer meist um ca. 20% reduziert werden, ohne dass der Lerneffekt darunter leidet. Mit dieser Massnahme gewinnen Sie nicht nur kostbare Zeit, sondern sparen auch Geld. - Kleine Klassengrössen tragen ebenfalls dazu bei, dass Sie Ihre Lernziele optimal erreichen. René Fehr, MCSE/MCT 11

14 Microsoft Windows Server 2008 Bildungsweg Sehr gute Windows Server 2003 Kenntnisse Keine Windows Server 2003 Kenntnisse Administratoren mit guter Windows Server 2003/ 2000 Erfahrung Administrator anderer Server-Betriebssysteme, mit sehr guten TCP/IP- Kenntnissen Windows XP/Vista/7 Supporter Kenntnisse oder Installation + Konfiguration, Backup, Network Policies, Windows Deployment Services, Virtualization, Clustering Active Directory Services, AD Federation Services, AD LDAP Services, Rights Management, RODC, Auditing, Certificate Services Updating your Network Infrastructure Technology and Active Directory Skills to Windows Server 2008 W8AU/6416, 4 Tage Fundamentals of Windows Server 2008 Infrastructure and Applications Infrastructure WS8F/6420, 4 Tage LAN Lokale Netzwerke Grundlagen LANA 2 Tage TCP/IP-Grundlagen TCPA 2 Tage Application Server, IIS, SharePoint, Terminal Services Updating your Application Platform Technology Skills to Windows Server 2008 WS8P/6417B, 3 Tage Kompakt-Kurs Configuring, Managing and Maintaining Windows 2008 Servers WS8K/6419A, 4 Tage Windows Server 2008 Administrator Windows Server 2008 Administrator Ohne MCSE/MCSA: Examen Examen MCSE (70-649= ) Examen MCSA (70-648= ) Vertiefung: siehe Bildungsweg Windows Server 2008 Basis/Intermediate auf MCTS Windows Server Active Directory Configuration - Network Infrastructure Configuration - Application Platform Configuration MCTS Windows Server 2008 MCTS Windows Server Active Directory Configuration - Network Infrastructure Configuration Planning and Administering Windows Server 2008 Servers WS8Y/6433, 4 Tage Examen MCITP Server Administrator 12 Zürich Bern Basel

15 Microsoft Windows Server 2008 Kursdaten Kurs- Code Code MS Kurstitel Dauer Tage Preis CHF Juni Juli August September Oktober November Dezember Microsoft Windows Server 2008 für Umsteiger W8AU 6416 Updating Network Infrastructure + AD Tech Skills to Windows Server 2008 WS8P 6417 Updating Application Platform Technology to Windows Server '150 27/28 30/1 8/9 15/16 31/1 7/8 12/13 19/20 3 2'400 29/30/5 24/ / /13 19 Microsoft Windows Server 2008 Kompakt-Kurs WS8K 6419 Configuring,Managing + Maintaining Windows Server 2008 Servers 4 3'150 22/23 29/30 1/2 8/9 13/14 20/21 21/22 28/29 Microsoft Windows Server 2008 Basis-Ausbildung WS8F 6420 Fundam.of Windows Server 2008 Network Infrastructure + Applic.Platform WS8T 6421 Configuring and Troubleshooting a Windows Server 2008 Infrastructure WS8V 6422 Implementing and Managing Windows Server 2008 Hyper-V WS8Z 6423 Implementing + Managing Windows Server 2008 Clustering WS8S 6434 Automating Windows Server 2008 Administration w. MS Windows PowerShell 4 2'900 7/8 14/15 6/7 13/14 1/2 8/9 1/2 8/9 4 3'000 29/30 5/6 24/25 31/1 3 2'400 13/ / '400 9/ / / '400 6/7 13 5/ / /2 9 Active Directory WS8D 6424 Fundamentals of Windows Server 2008 Active Directory WS8O 6425 Configuring Windows Server 2008 Active Directory Domain Services WS8I 6426 Configuring Identity and Access Solutions with Windows Server '400 15/ / '200 20/21 27/28 17/18 24/25 3 2'400 8/ /15 21 Application Platform WS8F 6420 Fundam.of Windows Server 2008 Network Infrastructure + Applic.Platform WS8C 6427 Configuring+Troubleshooting IIS in Windows Server 2008 WS8X 6428 Configuring Windows Server 2008 Terminal Services Servers WS8M 6429 Configuring + Managing Windows Media Services for Windows Server '900 7/8 14/15 6/7 13/14 1/2 8/9 1/2 8/9 3 2'400 29/ / / '600 22/23 7/8 2 1'600 29/30 9/10 Server Administrator (MCITP Level) WS8E 6418 Deploying Windows Server '400 7/8 14 1/2 8 17/ /29 5 WS8Y 6433 Planning and Administering Windows Server 2008 Servers WS8Q 6431 Managing+Maintaining Windows Server 2008 Network Servers WS8R 6432 Managing+Maintaining Windows Server 2008 Active Directory Servers WS8S 6434 Automating Windows Server 2008 Administration w. MS Windows PowerShell 4 3'000 6/7 13/14 13/14 20/21 1/2 8/9 2 1'600 20/21 19/20 1/2 22/23 2 1'600 6/7 15/16 25/26 24/25 3 2'400 6/7 13 5/ / /2 9 Enterprise Administrator (MCITP Level) WS8N 6435 Designing a Windows Server 2008 Network Infrastructure WS8B 6436 Designing a Windows Server 2008 Active Directory Infrastruct.+ Services WS8H 6437 Designing a Windows Server 2008 Application Platform Infrastructure 4 3'200 22/23 29/30 18/19 25/26 4 3'200 27/28 4/5 22/23 29/30 6/7 13/14 28/29 5/6 14/15 21/22 3 2'400 31/1 7 10/ /8 14 Rote Termine = Durchführungsgarantie. Detail-Kursbeschreibungen siehe Bitte bei Anmeldung gewünschten Kursort angeben. Kurszeit: h 13

16 Microsoft Windows Server 2008 Kursdaten Kurs- Code Code MS Kurstitel Dauer Tage Preis CHF Juni Juli August September Oktober November Dezember Windows Script Host WSH1 Windows Script Host 2 1' WSH Windows Script Host in der Windows 2 1' System-Administration Netzwerk-Grundlagen LANA LAN - Lokale Netzwerke (Grundlagen) 2 1' TCPA TCP/IP-Grundlagen 2 1' Rote Termine = Durchführungsgarantie. Detail-Kursbeschreibungen siehe Bitte bei Anmeldung gewünschten Kursort angeben. Kurszeit: h Microsoft Windows 7 Bildungsweg Installing + Configuring Microsoft Windows 7 W7IC/6292, 3 Tage Examen MCTS Windows 7, Configuration Troubleshooting and Supporting Windows 7 in the Enterprise W7TS/6293, 3 Tage Windows 7 Enterprise Desktop Support Technician (EDST) EDST/50331, 4 Tage Planning and Managing Windows 7 Desktop Deployments and Environments W7DP/6294, 4 Tage Examen Examen MCITP Enterprise Desktop Support Technician Windows 7 (= ) MCITP Enterprise Desktop Administrator Windows 7 (= ) 14 Zürich Bern Basel

17 Microsoft Windows Server System, XP, Vista und Windows 7 Zahlreiche neue Kurse! Mit den aktuellen Versionen von «Windows 7», «Exchange Server», «System Center» sowie «Office Communication Server/Lync» stehen zahlreiche Microsoft-Kurse am ZFI für Sie bereit: Windows 7 «Installing and Configuring Windows 7» (Code W7IC/MOC 6292) Dies ist der Standard-Kurs für angehende Windows-7-System-Betreuer. «Troubleshooting and Supporting Windows 7 in the Enterprise» (Code W7TS/MOC 6293) Fortsetzungs-Kurs zum W7IC/6292 für Betreuer von Windows-7-Landschaften. Das Kurs-Schwergewicht liegt auf dem Troubleshooting, also dem effizienten Lokalisieren von Störungen aller Art und deren rasche Behebung, um eine hohe System-Verfügbarkeit sicherzustellen. «Windows 7 Enterprise Desktop Support Technician» (Code EDST/MOC 50331) Die Windows-7-Weiterbildung für qualifizierte Windows-7-Spezialisten, welche sich überdurchschnittliche Spezialkenntnisse aneignen möchten. «Planning and Managing Windows 7 Desktop Deployments and Environments» (Code W7DP/MOC 6294) Exchange Server 2010 «Configuring, Managing and Troubleshooting Microsoft Exchange Server 2010» (Code B1EI/MOC 10135) In diesem ZFI/Microsoft-Seminar wird der Exchange Server 2010 vollständig behandelt und praktisch geübt. Die Teilnehmenden erlernen die neue Architektur und die Funktionen von Exchange Server 2010 von Grund auf. Das Seminar eignet sich gleichwohl auch für bisherige Administratoren älterer Exchange-Server-Versionen, um sich mit der neuesten Version gründlich und systematisch vertraut zu machen. SharePoint 2010 «Configuring, Managing and Troubleshooting Microsoft SharePoint 2010» (Code BSPM/MOC 10174) Dieser Kurs vermittelt dem professionellen System-Betreuer die notwendigen Kenntnisse, um Share- Point 2010 richtig installieren, konfigurieren und betreiben zu können. Zudem bildet dieser Kurs die ideale Vorbereitung zum MCTS SharePoint 2010, Configuring. «Designing and Deploying Microsoft SharePoint 2010» (Code BSPD/MOC 10231) Diese Weiterbildung, auf BSPM/10174 aufbauend, vermittelt Ihnen tiefergehende technische Kenntnisse des SharePoint Systems. Zudem bildet dieser Kurs die ideale Vorbereitung zum MCITP SharePoint 2010, Administrator. Kurse für SharePoint-2010-Entwickler: siehe unter Rubrik Microsoft SharePoint Development, Seite 19. Microsoft Lync Server 2010 «Microsoft Lync Server, Deploying, Configuring and Administering» (Code BOLA/MOC 10533) Voice over IP (VoIP) verbreitet sich zusehends. Dies ist nun der Grund-Kurs, welcher den Teilnehmenden eine gute Einführung in die Konfiguration und die Handhabung des Lync-Servers vermittelt. Praktische Übungen vertiefen das Gelernte. «Microsoft Lync Server 2010, Planning and Designing» (Code BOLD/MOC 10534) Dieser Fortgeschrittenen-Kurs vermittelt die zum Entwurf und zur Planung von Lync-Projekten notwendigen Kenntnisse. Der Grundkurs BOLA ist Voraussetzung. Windows Vista «Installing, Configuring, Troubleshooting and Maintaining Windows Vista» (Code WVIC/MOC 5117) Dies ist der Kompaktkurs für alle künftigen Vista-System-Betreuer und Verantwortliche. Hier lernen Sie alles wesentliche, um Vista richtig zu installieren und zu konfigurieren, Fehlersituationen effizient zu diagnostizieren und zu beheben, sowie die Methoden, um einen nachhaltig zuverlässigen und kostensparenden Betrieb von Vista sicherzustellen. «Deploying Windows Vista Business Desktops» (Code WVMS/MOC 5105) Windows Vista richtig und effizient im Unternehmen einführen. «Configuring Windows Vista Mobile Computing and Applications» (Code WVAT/MOC 5116) Optimieren der Windows-Vista- Konfiguration in Bezug auf Produktivität, Media-Applikationen und Mobile Computing. «Maintaining and Troubleshooting Windows Vista Computers» (Code WVMT/MOC 5118) Effizient Fehler diagnostizieren und beheben. «Supporting Windows Vista Computers with Desktop Images and Applications» (Code WVDI/MOC 5119) Desktop Images und Application Packages richtig einsetzen. René Fehr, MCSE/MCT 15

18 Microsoft Windows Server System Bildungswege Microsoft Exchange Server 2010 für Entwickler BizTalk Server 2009 für System-Betreuer Configuring, Managing and Troubleshooting Microsoft Exchange Server 2010 B1EI/10135, 4 Tage Developing Bus.Process+Integr. Solutions using MS BizTalk Server 2009 BTSD, 4 Tage Deploying+Managing Business Integration Solutions using BizTalk Server 2009 BTSM/50371, 2 Tage Microsoft Certified Technology Specialist Examen MCTS Microsoft Exchange Server 2010, Configuring Internet Information Server IIS 6.0 Small Business Server 2008 Designing and Deploying Messaging Solutions with Microsoft Exchange Server 2010 B1DD/10233, 4 Tage Planning, Deploying, and Managing Microsoft Exchange Server 2010 Unified Messaging B1UM/10508, 3 Tage Implementing + Administering MS Internet Information Services 6.0 B2IU/2576, 2 Tage Implementing and Administering Windows Small Business Server 2008 BSBS/6445, 3 Tage Examen MCITP Enterprise Messaging Administrator 2010 MS System Center 2007/2010 SharePoint 2010 Configuring, Managing and Troubleshooting MS SharePoint 2010 BSPM/10174, 4 Tage Examen MCTS Microsoft SharePoint 2010, Configuring Designing and Deploying MS SharePoint 2010 BSPD/10231, 4 Tage Examen MCITP Microsoft SharePoint 2010, Administrator Microsoft Lync Server 2010 Deploying, Configuring, and Administering Microsoft Lync Server 2010 BOLA/10533, 4 Tage Examen MCTS Microsoft Lync Server 2010, Configuring Planning and Designing a Microsoft Lync Server 2010 Solution BOLD/10534, 4 Tage Examen MCITP Microsoft Lync Server 2010, Administrator System Center Operations Manager 2007 R2 BSCO/50028, 4 Tage System Center Configuration Manager 2007 BSCC/6451, 4 Tage Deploying and Managing Microsoft System Center Virtual Machine Manager BSCV/6331, 1 Tag Configuring and Managing Microsoft System Center Essentials 2010 BSCE/50373, 2 Tage 16 Zürich Bern Basel

19 Microsoft Windows Server System, XP, Vista und Windows 7 Kursdaten Kurs- Code Code MS Kurstitel Dauer Tage Preis CHF Juni Juli August September Oktober November Dezember Microsoft Windows 7 W7IC 6292 Installing and Configuring Windows 7 3 2' / / /8 14 W7TS 6293 Troubleshooting and Supporting Microsoft 3 2'400 17/18/19 5/6/7 30/1/2 Windows 7 EDST Windows 7 Enterprise Desktop Support Technician EDST 4 3' /14 29/30 5/6 18/19 25/26 5/6 12/13 W7DP 6294 Deploying Microsoft Windows 7 4 3'150 6/7 13/14 31/1 7/8 13/14 30/1 7/8 20/21 W7US 6291 Updating your Technology Skills from Windows XP to Windows 7 3 2'400 16/ / / /22 28 Microsoft Exchange 2010 und 2007 (MCTS Level) B1EI Configuring, Managing and Troubleshooting MS Exchange Server 2010 B7EI 5047 Installing and Managing Microsoft Exchange Server 2007 B1DD Designing + Deploying Messaging Solutions with Microsoft Exchange Server 2010 B1UM Planning, Deploying and Managing Microsoft Exchange Server 2010 Unified Messaging B7EX 3938 Upgrading Your Administration Skills to MS Exchange Server 2007 B7SE 5049 Managing Messaging Security using MS Exchange Server 2007 B7DB 5050 Recovering Messaging Servers+Databases using MS Exchange Server 2007 B7MO 5051 Monitoring + Troubleshooting Microsoft Exchange Server '150 7/ /12 18/19 18/19 25/26 28/29 5/6 31/1 7/8 7/8 14/15 3 2'350 23/ / /4 10 9/ / '150 5/6/7/8 17/18 19/20 22/23 24/25 3 2'350 31/1/2 12/13/14 28/29/30 3 2' '600 15/16 15/16 Microsoft Exchange 2007 (MCITP Level) B7MI 5053 Designing a Messaging Infrastructure using MS Exchange Server 2007 B7HA 5054 Designing a High Availability Messaging Solution using Exchange '400 20/ / '600 23/24 10/11 Rote Termine = Durchführungsgarantie. Detail-Kursbeschreibungen siehe Bitte bei Anmeldung gewünschten Kursort angeben. Kurszeit: h 17

20 Microsoft Windows Server System Kursdaten Kurs- Code Code MS Kurstitel Dauer Tage Preis CHF Juni Juli August September Oktober November Dezember Microsoft SharePoint 2010 PSPU SharePoint 2010 technische Einführung für IT-Fachleute 2 1' /12 29/30 27/28 28/29 PSPD Microsoft SharePoint Designer 2 1'400 9/10 18/19 4/5 17/18 BSPM SharePoint 2010: Configuring, Managing and Troubleshooting BSPD SharePoint 2010: Designing and Deploying 4 3'200 6/7 11/12 10/11 12/13 4 3'200 20/21 23/24 21/22 23/24 8/9/10/11 5/6/7/8 Microsoft System Center 2007/2010 BSCO System Center Operations Manager '200 27/28 4/5 15/16 22/23 BSCC 6451 System Center Configuration Manager 2007 BSCV 6331 System Center Virtual Machine Manager V2 4 3'200 6/7 13/14 17/18 24/25 29/30 6/7 31/1 7/8 13/14 20/21 3/4 10/11 3/4 10/11 15/16 22/23 2 1'600 18/19 12/13 16/17 BSCE System Center Essentials '600 29/30 7/8 BSCP System Center Data Protection Manager Microsoft BackOffice / Windows Server System BISA 2824 Implementing Microsoft ISA Server '200 23/24 30/1 31/1 7/8 18/19 25/26 B5OM 2287 Managing Your Infrastructure using Microsoft 3 2'400 Operations Manager 2005 B2IU 2576 Implementing+Administering MS Internet 2 1'500 Information Services 6.0 (IIS) BIIS 2731 Microsoft Identity Integration Server '400 29/30/31 21/22/23 (MIIS) 5/6 12/13 Microsoft Lync Server 2010 BOLA Deploying, Configuring and Administering a Microsoft Lync Server '200 27/28 29/30 25/26 27/28 19/20 21/22 BOLD Planning and Designing Microsoft Lync Server 2010 Solution 4 3'200 3/4 5/6 15/16 17/18 Microsoft BizTalk Server 2009 BTSD Microsoft BizTalk Server 2009 for Developers BTSM Deploying and Managing Business Integration Solutions using BizTalk Server '200 29/30 5/6 31/1 7/8 12/13 19/20 4 3'200 29/30 8/9 Microsoft Small Business Server BSBS 6445 Microsoft Small Business Server '250 24/ /28 3 BEBS 6446 Microsoft Windows Essential Business Server '200 4/5 11/12 19/20 26/27 10/11 17/18 Rote Termine = Durchführungsgarantie. Detail-Kursbeschreibungen siehe Bitte bei Anmeldung gewünschten Kursort angeben. Kurszeit: h 18 Zürich Bern Basel

-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. MCTS Windows Server 2008 (MUPG)

-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. MCTS Windows Server 2008 (MUPG) Zentrum für Informatik - MCTS Windows Server 2008 (MUPG) - Java Ausb... 1/6 -Dokumentation Zentrum für Informatik ZFI AG MCTS Windows Server 2008 (MUPG) http://www.zfj.ch/mupg Weitere Infos finden Sie

Mehr

Kursprogramm 2013. GPB Consulting GmbH Beuthstr. 8, 10117 Berlin Telefon (030) 390 481 12 Telefax (030) 390 481 47 kundenberatung@gpb-consulting.

Kursprogramm 2013. GPB Consulting GmbH Beuthstr. 8, 10117 Berlin Telefon (030) 390 481 12 Telefax (030) 390 481 47 kundenberatung@gpb-consulting. Kursprogramm 2013 GPB Consulting GmbH Beuthstr. 8, 10117 Berlin Telefon (030) 390 481 12 Telefax (030) 390 481 47 kundenberatung@gpb-consulting.de Seminare und Termine 2013 im Überblick Microsoft Zertifizierung

Mehr

Microsoft-Zertifizierungen Damit jeder weiß, was Sie können!

Microsoft-Zertifizierungen Damit jeder weiß, was Sie können! Microsoft-Zertifizierungen Damit jeder weiß, was Sie können! Überblick Vor gut fünfzehn Jahren hat Microsoft das ursprüngliche Microsoft Certified Professional-Programm eingeführt. Seitdem sind nahezu

Mehr

Kursübersicht act-academy Kloten - 2. Halbjahr 2015

Kursübersicht act-academy Kloten - 2. Halbjahr 2015 Access 1 (Office 2007/2010/2013) 2 22.07.2015 09:00 23.07.2015 16:30 1100 2 09.09.2015 09:00 10.09.2015 16:30 1100 2 28.10.2015 09:00 29.10.2015 16:30 1100 2 09.12.2015 09:00 10.12.2015 16:30 1100 2 03.08.2015

Mehr

Name, Vorname: Bitte tragen Sie hier den Namen des Teilnehmers, der Teilnehmerin ein, der/die über das Förderprogramm gefördert werden soll.

Name, Vorname: Bitte tragen Sie hier den Namen des Teilnehmers, der Teilnehmerin ein, der/die über das Förderprogramm gefördert werden soll. Nassauerring 15 47798 Krefeld Telefon: (0 2151) 763 71 96 E.Mail: akademie@business-enterprise.de Ansprechpartner: Katja Erdmann, Rainer Jost Ausbildungswünsche bitte per Fax an die Nummer (0 21 51) 763

Mehr

All in One. Weiterbildung für IT-Professionals

All in One. Weiterbildung für IT-Professionals All in One Weiterbildung für IT-Professionals Wir haben die Bausteine für Ihre berufliche Zukunft Diese Broschüre ist der Schlüssel zu ihrem Erfolg als IT-Professional. Auf den folgenden Seiten finden

Mehr

Microsoft Anwendersoftware

Microsoft Anwendersoftware Microsoft Anwendersoftware e gebühren* MS-Windows für Anwender 10.11.15 210 MS Word für Windows MS Word - Aufbau MS Excel MS Excel - Aufbau MS Excel Datenanalyse MS Excel PowerPivot MS-PowerPoint MS-PowerPoint

Mehr

Rundschreiben des Rechenzentrums

Rundschreiben des Rechenzentrums Rundschreiben des Rechenzentrums Erzstraße 51 D-38678 Clausthal-Zellerfeld Tel.: 05323/72-2045 Alle Fakultäten und wissenschaftliche Einrichtungen Zentrale Einrichtungen Präsidialbüro Verwaltung Personalrat

Mehr

Microsoft Anwendersoftware

Microsoft Anwendersoftware Microsoft Anwendersoftware e gebühren* MS-Windows 20.09.13 28.10.13 189 MS Word für Windows MS Word - Aufbau MS Excel MS Excel - Aufbau MS Excel Datenanalyse MS Access MS Access - Aufbau 30.09.-01.10.13

Mehr

Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB)

Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB) Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB) Über einen Zeitraum von 4 Monaten verteilen sich die Inhalte der fünf

Mehr

-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. MCTS Windows Server 2008 Active Directory Configuration (MADC)

-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. MCTS Windows Server 2008 Active Directory Configuration (MADC) Zentrum für Informatik - MCTS Windows Server 2008 Active Directory C... 1/6 -Dokumentation Zentrum für Informatik ZFI AG MCTS Windows Server 2008 Active Directory Configuration (MADC) http://www.zfi.ch/madc

Mehr

steep Lehrgangsprogramm 2015

steep Lehrgangsprogramm 2015 Seite 1 von 7 Systematik Kurs Wunstorf/ Bad Franken- Inhouse Zeit/ Bonn Hamburg Ulm Leipzig Hannover hausen/th. Kunde Tage Netzwerktechnik Preis pro Teilnehmer/in und Tag einschl. Teilnehmerunterlage in

Mehr

RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany. Aus dem vielfältigen Programm sollen einige Maßnahmen vorgestellt werden

RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany. Aus dem vielfältigen Programm sollen einige Maßnahmen vorgestellt werden Websystems Networking Datenbank Softwareentwicklung Consulting Schulung RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany info@rahbarsoft.de Aktuelle Seminare Aus dem vielfältigen Programm

Mehr

Angebote in der Microsoft IT Academy:

Angebote in der Microsoft IT Academy: 1. Titel des Angebots / elearning-academy (Microsoft IT Academy) CC VISU Titel des Moduls 2. Kurze Beschreibung Microsoft IT Academy des Angebots Mit dem Microsoft IT Academy Programm bietet das Competence

Mehr

ITKakademie. Trainings für IT & TK-Systemhäuser. Zertifizierungsübersicht!

ITKakademie. Trainings für IT & TK-Systemhäuser. Zertifizierungsübersicht! ITKakademie Trainings für IT & TK-Systemhäuser Zertifizierungsübersicht! Microsoft Technology Associate (MTA) Microsoft Technology Associate (MTA) Mit bestehen von nur einer Prüfung und der damit verbundenen

Mehr

Das Streben nach Weisheit beginnt. (Buch der Weisheit, 6.17) Seminare 2014. ITG-Mannheim GmbH

Das Streben nach Weisheit beginnt. (Buch der Weisheit, 6.17) Seminare 2014. ITG-Mannheim GmbH Das Streben nach Weisheit beginnt mit dem aufrechten Verlangen, etwas zu lernen. (Buch der Weisheit, 6.17) Seminare 2014 ITG-Mannheim GmbH Gültig ab Januar 2014 1 Inhaltsverzeichnis SCHULUNGEN MICROSOFT

Mehr

Das Microsoft IT Academy Program. Ein Förderungsprogramm für Schulen und Universitäten

Das Microsoft IT Academy Program. Ein Förderungsprogramm für Schulen und Universitäten Das Microsoft IT Academy Program Ein Förderungsprogramm für Schulen und Universitäten Überblick: Das Microsoft IT Academy Program Zielgruppen, Förderbereiche Mitgliedschaftslevel Level Essential Level

Mehr

campus fast track Schnelle und zielgenaue Ausbildung für Ihre Zertifi zierung.

campus fast track Schnelle und zielgenaue Ausbildung für Ihre Zertifi zierung. campus fast track Schnelle und zielgenaue Ausbildung für Ihre Zertifi zierung. Sie wollen Ihr Ziel schnell erreichen? Sie suchen eine kompakte Weiterbildung, um Ihre professionellen Kenntnisse nachweisen

Mehr

Seminare - 0800-0620620

Seminare - 0800-0620620 Seminare - 0800-0620620 Termine ab Monat Juni Seminartitel Beginn Ort Web-Seite AutoCAD - Layout und Plotmanagement 01.06.2012 Berlin http://www.seminarboerse.de/seminar_druck.php?sid=1543383 AutoCAD -

Mehr

Vorteile von Microsoft-Zertifizierungen

Vorteile von Microsoft-Zertifizierungen Stand: Januar 2013 2 robotron bildung und beratung Vorteile von Microsoft-Zertifizierungen Microsoft-Zertifizierungen sind ein Nachweis Ihrer Fertigkeiten in Bezug auf aktuelle, spezialisierte Technologien

Mehr

Das Streben nach Weisheit beginnt. (Buch der Weisheit, 6.17) Seminare 2015. ITG-Mannheim GmbH

Das Streben nach Weisheit beginnt. (Buch der Weisheit, 6.17) Seminare 2015. ITG-Mannheim GmbH Das Streben nach Weisheit beginnt mit dem aufrechten Verlangen, etwas zu lernen. (Buch der Weisheit, 6.17) Seminare 2015 ITG-Mannheim GmbH Gültig ab Januar 2015 1 Inhaltsverzeichnis SCHULUNGEN MICROSOFT

Mehr

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator AUSBILDUNG Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator Standardvariante: 28 Tage ITPEA inkl. Prüfungen Offizieller Preis 12.950,00 zzgl. MwSt. 15.410,50 inkl. MwSt. Unser Com

Mehr

Schulungskalender 2010. Schulungscenter Bebelstraße 79108 Freiburg

Schulungskalender 2010. Schulungscenter Bebelstraße 79108 Freiburg Schulungskalender 2010 Schulungscenter Bebelstraße 79108 Freiburg it-connect.de Vertrauensgarantie: Sie als unser Kunde haben das Recht auf Qualität und Kompetenz. Sollten Sie mit unserer Leistung in einem

Mehr

Seminare für Microsoft Professionals

Seminare für Microsoft Professionals IT Professional Seminare für Microsoft Professionals Weitere Informationen Sämtliche Kurse finden Sie unter: www.digicomp.ch/windows8 www.digicomp.ch/windows-server-2012 www.digicomp.ch/sql-server www.digicomp.ch/mcsa

Mehr

Geförderte Qualifizierung

Geförderte Qualifizierung Seminar- Nr. Thema PC Anwendertraining 28844 Word 2007 Einführung 28845 Word 2007 Fortgeschrittene 28842 Outlook 2007 Einführung 28848 PowerPoint 2007 Einführung 28849 PowerPoint 2007 Fortgeschrittene

Mehr

Profil Rouven Hausner. Consultant/ Trainer. Rouven Hausner. MCT (Microsoft Certified Trainer)

Profil Rouven Hausner. Consultant/ Trainer. Rouven Hausner. MCT (Microsoft Certified Trainer) Rouven Hausner Consultant/ Trainer MCT (Microsoft Certified Trainer) MCSE 2000/2003: Messaging (Microsoft Certified Systems Engineer) MCSA 2000/2003: Messaging (Microsoft Certified Systems Administrator)

Mehr

Kurs-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. Configuring Identity and Access Solutions with Windows Server 2008 (WS8I)

Kurs-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. Configuring Identity and Access Solutions with Windows Server 2008 (WS8I) Zentrum für Informatik - Configuring Identity and Access Solutions w... 1/5 Kurs-Dokumentation Zentrum für Informatik ZFI AG Configuring Identity and Access Solutions with Windows Server 2008 (WS8I) http://www.zfi.ch/ws8i

Mehr

www.innovation-company.de

www.innovation-company.de Profil Gaby Haake NT Innovation Company GmbH Als Spezialist für individuelle Softwareentwicklung begleiten wir Sie auf Ihrem Weg. Wir planen, realisieren und betreuen Ihre spezifische Softwarelösung nach

Mehr

Aktuelle Kurstermine

Aktuelle Kurstermine Design Patterns 20.07.2015-22.07.2015 3 Tage 1.200,- Lokale Netze - Basiswissen 20.07.2015-24.07.2015 5 Tage 1.830,- Java EE Persistence API Development 27.07.2015-29.07.2015 3 Tage 1.200,- Linux Server

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 8 Kontakt 9 GECS Die neue High-Tech-Weiterbildung 10 Seminare Informationstechnologie-IT. Multimedia.

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 8 Kontakt 9 GECS Die neue High-Tech-Weiterbildung 10 Seminare Informationstechnologie-IT. Multimedia. Vorwort 8 Kontakt 9 GECS Die neue High-Tech-Weiterbildung 10 Seminare Informationstechnologie-IT Basics Einführung IT für Anwender 11 Einführung PC und Windows Benutzeroberfl äche 12 B.Sc. Web- und Medieninformatik

Mehr

Aaaaachtung! Blick nach vorn - Ihre Zukunft im Visier. Fachpraktische IT-Weiterbildung für Zeitsoldaten. www.thecampus.

Aaaaachtung! Blick nach vorn - Ihre Zukunft im Visier. Fachpraktische IT-Weiterbildung für Zeitsoldaten. www.thecampus. Aaaaachtung! Blick nach vorn - Ihre Zukunft im Visier Fachpraktische IT-Weiterbildung für Zeitsoldaten www.thecampus.de/zeitsoldat Weiterbildungen für Zeitsoldaten Seite MCSA: Windows Server 2012 3 MCSE:

Mehr

Microsoft Backoffice. Microsoft SQL Server 2005 der Weg zum MCTS

Microsoft Backoffice. Microsoft SQL Server 2005 der Weg zum MCTS Microsoft Backoffice Im Microsoft Backoffice hat sich viel getan: Microsoft SQL Server 2008, Exchange Server 2007, SharePoint Server 2007, ISA Server 2006. Microsoft wirbt mit vielen neuen Funktionen rund

Mehr

IT Seminare und Lehrgänge

IT Seminare und Lehrgänge Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft ggmbh IT Seminare und Lehrgänge Übersicht 2008 Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gemeinnützige GmbH it akademie bayern Proviantbachstraße 30 86153 Oliver

Mehr

1. BILDUNG. Das letzte formale Bildungsgrad nach Abschluss der High School, electro

1. BILDUNG. Das letzte formale Bildungsgrad nach Abschluss der High School, electro Robert Ličen Slovenia 1. BILDUNG Phone: 051 33 88 73 robi.licen@linfosi.com http://www.linfosi.com Das letzte formale Bildungsgrad nach Abschluss der High School, electro Hochschulstudien (undergraduate

Mehr

Prüfungsvorbereitung: Präsentation und Anwenderschulung

Prüfungsvorbereitung: Präsentation und Anwenderschulung Fachinformatiker Anwendungsentwicklung Fachinformatiker Systemintegration Prüfungsvorbereitung: Präsentation und Anwenderschulung In dem Seminar erhalten Sie das notwendige Wissen, um erfolgreich das Fachgespräch

Mehr

Aktuelle Microsoft-Seminare

Aktuelle Microsoft-Seminare IT Professional Aktuelle Microsoft-Seminare Weitere Informationen Alle Kurse finden Sie unter: www.digicomp.ch/microsoft Wir beraten Sie gerne persönlich: 0844 844 822 230915 Recognised for excellence

Mehr

Microsoft-Professional-Seminare lernen Sie die neuen Produkte kennen

Microsoft-Professional-Seminare lernen Sie die neuen Produkte kennen IT Professional Microsoft-Professional-Seminare lernen Sie die neuen Produkte kennen Weitere Informationen Sämtliche Kurse finden Sie unter: www.digicomp.ch/windows8 www.digicomp.ch/windows-server- www.digicomp.ch/sql-server-

Mehr

Seminarbeschreibung. Auf uns können Sie zählen - Unsere Leistungsversprechen: Jedes Versprechen ein Pluspunkt!

Seminarbeschreibung. Auf uns können Sie zählen - Unsere Leistungsversprechen: Jedes Versprechen ein Pluspunkt! Seminarbeschreibung Update auf MCSA Windows Server 2012 (M20417) MCS02A 3 Tage Seminarziel Dieses Seminar behandelt neue Features und Funktionalitäten in Windows Server 2012 in Bezug auf Management, Netzwerkinfrastruktur,

Mehr

ADA DAS SYSTEMHAUS GMBH Ihr Partner für Training & Education. Microsoft Wochen. 2004 ADA Das SystemHaus GmbH

ADA DAS SYSTEMHAUS GMBH Ihr Partner für Training & Education. Microsoft Wochen. 2004 ADA Das SystemHaus GmbH ADA DAS SYSTEMHAUS GMBH Ihr Partner für Training & Education Microsoft Wochen SEMINAR- UND TERMINÜBERSICHT ADA Training & Education Microsoft Windows Server 2003 Microsoft Windows 2000 und XP Microsoft

Mehr

Termine & Preise 1. Halbjahr 2007 Termine & Preise 1. Halbjahr 2007

Termine & Preise 1. Halbjahr 2007 Termine & Preise 1. Halbjahr 2007 cpt-schulungskatalog computer partner training - sanafir G Ridlerstraße 37, 80339 München Telefon 089/998 04-101 Telefax 089/998 04-231 E-Mail training@cp-training.de Internet www.cp-training.de 2207 2

Mehr

Den Seminarräumen angrenzend können sich die Teilnehmer im Aufenthaltsraum während ihrer Pausen erholen und auch die Mahlzeiten einnehmen.

Den Seminarräumen angrenzend können sich die Teilnehmer im Aufenthaltsraum während ihrer Pausen erholen und auch die Mahlzeiten einnehmen. Seit 1995 haben wir Trainingserfahrung mit weit über 52.000 Teilnehmertagen im Unternehmensumfeld. Im Laufe der Jahre etablierten wir uns bei unserem beständig wachsenden Kundenstamm als professioneller

Mehr

MITARBEITERPROFIL. JS Systemingenieur Microsoft Certified Professional. Personal-ID 11001

MITARBEITERPROFIL. JS Systemingenieur Microsoft Certified Professional. Personal-ID 11001 JS Systemingenieur Microsoft Certified Professional tec4net IT-Solutions Matthias Walter Flunkgasse 22 81245 München Tel.: +49 (89) 54043630 Fax: +49 (89) 54043631 Web: www.tec4net.com Mail: info@tec4net.com

Mehr

Berater-Profil 3339. Ausbildung Kommunikationselektroniker IHK IT- System Administrator IHK. EDV-Erfahrung seit 10.1999. Verfügbar ab auf Anfrage

Berater-Profil 3339. Ausbildung Kommunikationselektroniker IHK IT- System Administrator IHK. EDV-Erfahrung seit 10.1999. Verfügbar ab auf Anfrage Berater-Profil 3339 Systemadministrator und Service-Manager (BMC, MS-Office, Tivoli, Windows) Ausbildung Kommunikationselektroniker IHK IT- System Administrator IHK Weiterbildung, Zertifikate: - Fernstudium

Mehr

Seminarbeschreibung. Auf uns können Sie zählen - Unsere Leistungsversprechen: Jedes Versprechen ein Pluspunkt!

Seminarbeschreibung. Auf uns können Sie zählen - Unsere Leistungsversprechen: Jedes Versprechen ein Pluspunkt! Seminarbeschreibung MCSE Messaging MCS20A Dauer: 6 Tage Seminarziel In diesem Seminar lernen die Teilnehmer, eine Microsoft Exchange Server 2013- Messagingumgebung zu konfigurieren und zu verwalten. Es

Mehr

Egil Schnack Senior IT Consultant

Egil Schnack Senior IT Consultant Egil Schnack Senior IT Consultant Maximilanstr. 28 80539 München Phone: 089/ 21 66 57 05 Mobile: 0171 / 88 43 52 6 Egil@Schnack-it.com Skillprofil Short CV Höchster Abschluss: seit April 2004 - heute Selbstständig

Mehr

Senior Softwareentwickler/-berater.NET

Senior Softwareentwickler/-berater.NET Senior Softwareentwickler/-berater.NET Persönliche Daten Dimitrij Wolf Master of Science (M. Sc.) Schepp Allee 47 64295 Darmstadt 01 52 29 41 65 19 dimitrij.wolf@gmail.com Geburtsjahr: Jahrgang 1982 Guten

Mehr

Berater-Profil 3098. Web-Developer. Ausbildung Berufslehre zum Hoch- und Tiefbauzeichner Kaufm.-Angestellter Eidg. Diplom. EDV-Erfahrung seit 1997

Berater-Profil 3098. Web-Developer. Ausbildung Berufslehre zum Hoch- und Tiefbauzeichner Kaufm.-Angestellter Eidg. Diplom. EDV-Erfahrung seit 1997 Berater-Profil 3098 Web-Developer Ausbildung Berufslehre zum Hoch- und Tiefbauzeichner Kaufm.-Angestellter Eidg. Diplom EDV-Erfahrung seit 1997 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1966 Unternehmensberatung

Mehr

LEISTUNGSPROFIL VON BERNHARD GAVRA GEB. AM 21.12.1973

LEISTUNGSPROFIL VON BERNHARD GAVRA GEB. AM 21.12.1973 LEISTUNGSPROFIL VON BERNHARD GAVRA GEB. AM 21.12.1973 AUSBILDUNG 08/1992 bis 03/1996 Ausbildung zum Modelltischler bei Schmidt & Clemens ERFAHRUNGEN IM IT BEREICH 09/1996 bis 05/2006 S6 FW und IT Sicherheitsbeauftragter

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation IT-Services & Consulting Unternehmenspräsentation Eberhard Oesterling solutions & more PIXEL Group Marketing, HR, Finanzen und Verwaltung Embedded Systems & Software IT-Development & Consulting IT-Services

Mehr

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach Michael Arlati Neubüntenweg 11 4147 Aesch mobile: +41 (0)79 272 75 92 email: mik@arlati.ch web: www.arlati.ch Jahrgang Nationalität Beruf/ Titel Ausbildung 08.05.1979 CH Informatiker 4 Jahre Progymnasium,

Mehr

ANG Trainer. Wir machen das. Punkt und Gut!

ANG Trainer. Wir machen das. Punkt und Gut! Fest angestellte ANG.Trainer führen bei Ihren Kunden in Ihrem Namen Trainings, Coachings, Workshops durch. Und manchmal machen wir auch Unmögliches möglich. Punkt und Gut! Vom Einsteiger bis zum Professional:

Mehr

Trainerprofil. Schulungserfahrung - ca. 3.900 Trainingstage in den Bereichen

Trainerprofil. Schulungserfahrung - ca. 3.900 Trainingstage in den Bereichen Trainerprofil Dr. Brugger - IT-Training Dr. Frank-Hartmut Brugger Veitstr. 13 D D - 13507 Berlin Telefon: +49 30 66 92 19 09 Fax: +49 30 25 56 41 40 Handy: 0177 8 92 85 76 E-Mail: dr.brugger@fhbrugger.de

Mehr

Lebenslauf. Persönliche Angaben. Sprachen. Aus- und Weiterbildung. mündlich: gut schriftlich: gut Grundkenntnisse. Englisch.

Lebenslauf. Persönliche Angaben. Sprachen. Aus- und Weiterbildung. mündlich: gut schriftlich: gut Grundkenntnisse. Englisch. Lebenslauf Persönliche Angaben Name, Vorname Aktuelle Position Nationalität Abplanalp, Dieter Senior Architect, Projekt Manager Schweizer Sprachen Deutsch Englisch Italienisch Muttersprache mündlich: gut

Mehr

IT-Standardseminare - Übersicht der Themen und Preiskategorien für Rahmenvertrag "Standardangebot IT-Fortbildung"

IT-Standardseminare - Übersicht der Themen und Preiskategorien für Rahmenvertrag Standardangebot IT-Fortbildung IT-Standardseminare - Übersicht der Themen und n Access Access Datenbankentwicklung Aufbau ACCESSDBF PK 9 PK 9 PK 9 Access Access Datenbankentwicklung Grundlagen ACCESSDB PK 1 PK 9 PK 9 Access Access Grundlagen

Mehr

LANtana Training An der Strusbek 64 22926 Ahrensburg Tel. 04102-2211 - 0 training@lantana.de www.lantana.de

LANtana Training An der Strusbek 64 22926 Ahrensburg Tel. 04102-2211 - 0 training@lantana.de www.lantana.de Sicherheit WatchGuard Fireware XTM 3 1.726,00 13. - 15. 10. - 12. 04. - 06. 01. - 03. Sicherheitslösungen mit Microsoft 2 794,00 02. - 03. 09. - 10. Nagios - individuelle Coachings Termine auf Anfrage

Mehr

Java Developer (w/m)

Java Developer (w/m) Java Developer (w/m) Unser Auftraggeber mit Sitz im Land Salzburg ist ein international erfolgreicher Anbieter von innovativen Softwarelösungen. Aufgrund der sehr guten Unternehmensentwicklung werden zusätzliche

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. Powershell - Scripting - Grundlagen... 2. PHP Programmierung - Grundlagen... 3

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. Powershell - Scripting - Grundlagen... 2. PHP Programmierung - Grundlagen... 3 Inhalt Powershell - Scripting - Grundlagen... 2 PHP - Grundlagen... 3 XML - Grundlagen... 4 VBS - Visual Basic Script - Grundlagen... 5 Access 2010 - Teil 1... 6 Access 2010 - Teil 2... 7 VBA... 8 VBA

Mehr

Kenntnisse im Bereich IT

Kenntnisse im Bereich IT Kenntnisse im Bereich IT Hier können Sie uns Ihre speziellen IT-Kenntnisse bekannt geben. Wenn Sie innerhalb der letzten 5 Jahre Praxiskenntnisse erworben haben, dann kreuzen Sie bitte das entsprechende

Mehr

Egil Schnack Maximilianstr. 28, 80539 München, 0171 8843526, egil@schnack-it.com. Short IT CV. seit April 2004 - heute Selbstständig für:

Egil Schnack Maximilianstr. 28, 80539 München, 0171 8843526, egil@schnack-it.com. Short IT CV. seit April 2004 - heute Selbstständig für: Egil Schnack Maximilianstr. 28, 80539 München, 0171 8843526, egil@schnack-it.com Short IT CV Höchster Abschluss: Hochschuldiplom seit April 2004 - heute Selbstständig für: exccon Gmbh 1stplan GmbH Prodeccon

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Profil Marek Bartelak

Profil Marek Bartelak Profil Marek Bartelak Softwareentwicklung Systemadministration Bartelak IT-Services Persönliche Daten Name: Marek Bartelak Geburtsjahr: 1972 IT-Erfahrung seit: 1999 Fremdsprachen: Polnisch, Grundkenntnisse

Mehr

Berater-Profil 3460. DB2 User Zertifizierung

Berater-Profil 3460. DB2 User Zertifizierung Berater-Profil 3460 Projektassistentin - Projektoffice, PMO, Auftragsbearbeitung - DB2 User Zertifizierung Fachliche Schwerpunkte: Projekt Management Office (PMO) Projektkoordination und -organisation

Mehr

IT steht bei uns nicht nur für Informations-Technologie, sondern auch für Ideen und Tatkraft.

IT steht bei uns nicht nur für Informations-Technologie, sondern auch für Ideen und Tatkraft. NConsult - Ihr IT - Partner IT steht bei uns nicht nur für Informations-Technologie, sondern auch für Ideen und Tatkraft. Als IT - Dienstleister setzen wir sie für optimale, wirtschaftlich sinnvolle Lösungen

Mehr