Hinweise für Anwender

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hinweise für Anwender"

Transkript

1 Hinweise für Anwender Dieses Handbuch beschreibt Ergänzungen und Änderungen in den Funktionen infolge des Firmware-Upgrades. Lesen Sie dieses Handbuch zusammen mit den neuesten Versionen des "Gerätehandbuch" und "Funktionshandbuch" für dieses Produkt. Produkt- und Firmware-Versionen Dieses Handbuch bezieht sich auf die folgenden Produkte und Firmware-Versionen: Produkte Firmware-Versionen RICOH Unified Communication System P3000 V2.1.X, V2.2.1, V2.3.X Hinzugefügte oder geänderte Funktionen Die folgenden Funktionen wurden bei der Aktualisierung der Firmware hinzugefügt oder geändert. Einzelheiten zu diesen Funktionen und ihrer Bedienung finden Sie im entsprechenden Handbuch für jede Funktion. Hinzugefügte Funktionen Funktionen und Handbücher Firmware- Beschreibungen Ver. Verbindungsprüfung Seite 2 Verbindungsprüfung V2.1.X Sie können die Videofunktion dieses Geräts testen, um sicherzugehen, dass keine Probleme beim Abhalten von Meetings auftreten. Anzeigen der Lautstärke V2.1.X Die Höhe der Lautstärke wird angezeigt, wenn die Lautstärke des Geräts geändert wird. Das Stumm-Symbol wird angezeigt, wenn das Mikrofon stummgeschaltet ist. V2.2.1 V2.3.X V2.3.X V2.3.X Diese Funktion ist deaktiviert, wenn ein externer Mikrofonlautsprecher verwendet wird. Das gleiche Verfahren kann zur Anpassung der Lautstärke verwendet werden. Beschränkt die verwendete Netzwerkbandbreite während eines Meetings. Sie können Ihre Kontaktliste nach "Status" oder "Name" sortieren. Sie können "TCP443" oder "UDP" als Anschluss festlegen, der bei Meetings verwendet werden soll. Sie können mehrere Kontakte verwalten, indem Sie ein Administratorkonto anlegen und sich im Unified Communication System-Verwaltungsmodus anmelden. Geänderte Funktionen Funktionen und Handbücher Als privates Meeting verbinden Seite 3 Als privates Meeting verbinden Einstellungen zur Bandbreite Seite 5 Einstellungen zur Bandbreite Ändern der Kontaktlisten- Sortierfolge Seite 7 Ändern der Kontaktlisten-Sortierfolge Anschluss-Einstellungen Seite 8 Anschluss- Einstellungen" Verwalten der Kontakte als Administrator Seite 9 Verwalten der Kontakte als Administrator Firmware- Ver. V2.1.X Beschreibungen Das Verfahren zum Verbinden mit einem privaten Meeting, eine Funktion die in der Firmware-Version V hinzugefügt wurde, wurde geändert. Demzufolge können mehrere Kontakte an dem privaten Meeting teilnehmen

2 Verbindungsprüfung Diese Funktion ermöglicht Ihnen, die Bildqualität eines Meetings zu prüfen, indem ein Bild von der Kamera über ein Ricoh Datencenter angezeigt wird. Sound kann nicht abgespielt werden. Diese Funktion ist kostenlos. Die folgenden Funktionen können nicht verwendet werden: Ändern des Bildschirm-Layouts Überprüfen der Netzwerk-Bandbreite Freigabe des Computerbildschirms 1. Drücken Sie im Bildschirm Funktionen die Taste [ ] [ ] zur Auswahl von [Verbindungsprüfung] und drücken Sie dann die Taste [Enter]/. 2. Drücken Sie die Taste [Enter]/. 3. Überprüfen Sie das auf dem Bildschirm angezeigte Bild. Überprüfen Sie, ob das Bild von der Kamera korrekt angezeigt wird. Sound kann nicht abgespielt werden. 4. Drücken Sie die Taste [Trennen]/, wenn Sie das Überprüfen des Bildes beendet haben. Der Bildschirm Verbindungsprüfung wird automatisch nach einer Minute geschlossen. Wenn Bilder nicht korrekt angezeigt werden, verwenden Sie die Netzwerk-Diagnose zum Überprüfen der Netzwerkumgebung. Einzelheiten zur Netzwerk-Diagnose finden Sie im Gerätehandbuch

3 Als privates Meeting verbinden Sie können sich nun über den Bildschirm Kontaktliste mit einem privaten Meeting verbinden. Durch vorherige Festlegung und Mitteilung des Meeting-Codes können mehrere Kontakte am privaten Meeting teilnehmen. Wenn Sie sich mit dem Kontakt verbinden, ohne [Als privates Meeting verbinden] zu drücken, können Sie die Anzahl der Teilnehmer nicht festlegen. Herstellen der Verbindung mit einem privatem Meeting 1. Geben Sie den Meeting-Code an. Der Meeting-Code muss eine vierstellige Zahl sein. Wenn Sie ein privates Meeting mit mehreren Kontakten abhalten möchten, teilen Sie den anderen Parteien den Meeting-Code vorher mit. Wenn Sie ein privates Meeting mit nur einem Kontakt abhalten wollen, müssen Sie den Meeting-Code nicht vorher mitteilen. 2. Drücken Sie auf dem Bildschirm Funktionen Taste [ ] [ ] zur Auswahl von [Video-Meeting]. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/. 3. Drücken Sie die Taste [ ] [ ] zur Auswahl des Kontakts, mit dem Sie ein Meeting abhalten möchten. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/. 4. Drücken sie die Taste [ ] [ ], um [Als privates Meeting verbinden] auszuwählen. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/

4 5. Drücken Sie die Cursortasten ([ ] [ ] [ ] [ ]), um den Meeting-Code, der in Schritt 1 festgelegt wurde, auszuwählen. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/. 6. Drücken Sie die Cursortasten ([ ] [ ] [ ] [ ]), um [Verbinden] auszuwählen. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/. Das Meeting wird gestartet, wenn der andere Teilnehmer den Anruf entgegennimmt. Der Status der Kontakte, die an einem privaten Meeting teilnehmen, lautet "Meeting". Entgegennehmen eines Anrufs Das Verfahren zum Entgegennehmen eines Anrufs für ein privates Meeting ist das gleiche wie für ein normales Meeting. Einzelheiten zum Entgegennehmen eines Anrufs finden Sie im Funktionshandbuch. Teilnehmen an einem laufenden privaten Meeting Dieser Abschnitt erläutert die Teilnahme an einem bereits laufenden privaten Meeting. 1. Überprüfen Sie den Meeting-Code des Meetings, an dem Sie teilnehmen möchten. Fragen Sie nach dem Meeting-Code, bevor das Meeting startet. 2. Drücken Sie auf dem Bildschirm "Funktionen" die Taste [ ] [ ], um [Video-Meeting] auszuwählen. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/. 3. Drücken Sie die Taste [ ] [ ], um den Kontakt auszuwählen, zu dem Sie eine Verbindung herstellen wollen. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/. 4. Drücken Sie die Taste [ ] [ ], um [Verbinden], auszuwählen. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/. 5. Drücken Sie die Cursortasten ([ ] [ ] [ ] [ ]), um den Meeting-Code, der in Schritt 1 festgelegt wurde, auszuwählen. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/. 6. Drücken Sie die Cursortasten ([ ] [ ] [ ] [ ]), um [Verbinden] auszuwählen. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/. Das Meeting wird gestartet. Sie können nicht an einem privaten Meeting teilnehmen, wenn der von Ihnen angegebene Meeting-Code falsch ist. Geben Sie den richtigen Meeting-Code ein

5 Einstellungen zur Bandbreite Um den Anforderungen Ihrer Netzwerkumgebung gerecht zu werden, können Sie die Netzwerkbandbreite während eines Meetings verringern. Dies ist hilfreich, wenn Sie einen Anstieg der Belastung der Netzwerkleitung verhindern oder die übertragene Datenmenge verringern wollen. Die Netzwerkbandbreite lässt sich mithilfe der Verbindungsprüfung und beim Abhalten eines Video-Meetings beschränken. Wenn die Netzwerkbandbreite begrenzt ist, beträgt die maximale Bandbreitenkapazität für UP (Senden) weniger als 300 kbit/s. Wenn dieser Modus verwendet wird, verschlechtert sich die Bildqualität des Meeting-Bildschirms. Bei Verwendung dieses Modus verschlechtert sich die Bildqualität während der Bildschirmfreigabe nicht. Allerdings wird der Bildschirm nicht so schnell aktualisiert. Je nach Zustand des Geräts oder der Netzwerkumgebung kann die Netzwerkbandbreite bei Verwendung dieses Modus 300 kbit/s übersteigen. Sie können eine Videokonferenz abhalten, selbst wenn einige der Kontakte diesen Modus nicht nutzen. Wenn alle am Meeting teilnehmenden Kontakte diesen Modus nutzen, können Sie die Netzwerkbandbreite sowohl für DOWN (Empfangen) als auch für UP (Senden) auf weniger als 300 kbit/s beschränken. Die Verbindungsprüfung kann nicht für den Soundcheck verwendet werden. In diesem Abschnitt wird der Bildschirm "Video-Meeting" beschrieben. 1. Drücken Sie am Bildschirm "Funktionen" die Taste [ ] [ ], um [Verbindungsprüfung] oder [Video-Meeting] auszuwählen. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/. Verwenden Sie vor dem Starten eines Meetings die Verbindungsprüfung, um festzustellen, ob die Videoverbindung bei Begrenzung der Netzwerkbandbreite zur Verfügung steht. 2. Drücken Sie die Taste[Menü]/. 3. Drücken Sie die Taste [ ] [ ] zur Auswahl von [Video-Meeting detaillierte Konfiguration] und drücken Sie dann die Taste [Enter]/. 4. Drücken Sie die Taste [Enter]/. 5. Drücken Sie die Taste [ ] [ ], um [Begrenzt] oder [Unbegrenzt] auszuwählen. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/

6 6. Drücken Sie die Taste [ ], um [OK] auszuwählen. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/. Die Einstellungen für diesen Modus werden gespeichert und beim nächsten Start des Geräts geladen. Wenn Sie das Gerät in einer anderen Umgebung verwenden, ändern Sie die Einstellungen für diesen Modus. 7. Starten Sie die Verbindungsprüfung oder das Meeting. Während des Meetings wird ein Symbol zum Bandbreitenstatus eingeblendet, um anzuzeigen, dass die Netzwerkbandbreite eingeschränkt ist Symbol, das anzeigt, dass die Netzwerkbandbreite eingeschränkt ist. CJB

7 Ändern der Kontaktlisten-Sortierfolge Sie können Ihre Kontaktliste nach "Status" oder "Name" sortieren. Status Die Kontakte, deren Status "Meeting" oder "Bereit" ist, werden ganz oben in der Liste angezeigt. Die Kontakte, die denselben Status haben, werden in alphabetischer Reihenfolge angezeigt. Wenn sich der Status eines Kontakts ändert, ändert sich auch die Anzeigeposition dieses Kontakts. Name Die Kontakte werden in alphabetischer Reihenfolge angezeigt. 1. Drücken Sie auf dem Bildschirm Funktionen die Taste [ ] [ ] zur Auswahl von [Video-Meeting] und drücken Sie dann die Taste [Enter]/.` 2. Drücken Sie die Taste [Menü]/. 3. Drücken Sie die Taste [ ] [ ] zur Auswahl von [Sort.reihenf. Kontaktliste] und drücken Sie dann die Taste [Enter]/. 4. Drücken Sie die Taste [ ] [ ], um [Name] oder [Status] auszuwählen. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/. 5. Drücken Sie die Taste [Menü]/

8 Anschluss-Einstellungen Wenn der UDP-Anschluss während eines Video-Meetings aufgrund von Problemen mit der Netzwerkumgebung nicht für die Kommunikation verwendet werden kann, können Sie stattdessen den TCP-Anschluss (443) verwenden. Die Anschluss-Einstellungen lassen sich aktivieren, wenn Sie die Verbindungsprüfung verwenden und ein Video- Meeting abhalten. In diesem Abschnitt wird der Bildschirm "Video-Meeting" beschrieben. 1. Drücken Sie im Bildschirm Funktionen die Taste [ ] [ ] zur Auswahl von [Verbindungsprüfung] oder [Video-Meeting] und drücken Sie dann die Taste [Enter]/. 2. Drücken Sie die Taste [Menü]/. 3. Drücken Sie die Taste [ ] [ ], um [Detaill. Konfiguration für Video-Meeting], auszuwählen. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/. 4. Drücken Sie auf die Tasten [ ] und [ ], um eine Einstellungsoption aus "Video-Stream:" auszuwählen. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/. 5. Drücken Sie die Taste [ ] [ ], um [UDP-Port] oder [TCP-Port (443)] auszuwählen. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/. 6. Drücken Sie die Taste [ ], um [OK] auszuwählen. Drücken Sie dann die Taste [Enter]/. Die Einstellungen für diesen Modus werden gespeichert und beim nächsten Start des Geräts geladen. Wenn Sie das Gerät in einer anderen Umgebung verwenden, ändern Sie die Einstellungen für diesen Modus. 7. Starten Sie die Verbindungsprüfung oder das Meeting

9 Verwalten von Kontakten als Administrator Der Unified Communication System-Verwaltungsmodus wurde hinzugefügt. Sie können mehrere Kontakte verwalten, indem Sie ein Administratorkonto anlegen und sich im Unified Communication System-Verwaltungsmodus anmelden. Folgende Elemente können verwaltet werden: Ansicht der Meeting-Verläufe Sie können die Meeting-Verläufe für mehrere verwaltete Kontakte einsehen. Sie können auch detaillierte Meeting-Verläufe als CSV-Dateien exportieren. Hinzufügen, Bearbeiten und Löschen von Geräten Sie können mehrere verwaltete Kontakte hinzufügen, bearbeiten und löschen. Sie können zudem eine XLS- oder XLSX- Datei mit Kontaktdaten verwenden, um mehrere Kontakte gleichzeitig hinzuzufügen. Darüber hinaus können Sie mehrere neue Kontakte gleichzeitig zum Adressbuch der Einzelkontakte hinzufügen. Die URL für den Unified Communication System-Verwaltungsmodus lautet wie folgt: Die beiden folgenden Links werden oben auf der Seite der Unified Communication System-Einstellungen und des Unified Communication System-Verwaltungsmodus angezeigt: CZQ Einzelkontakt verwalten (Unified Communication System-Einstellungen) Die zur Verwaltung des Adressbuchs oder zur Ansicht der Meeting-Verläufe eines Kontakts verwendete Anmeldungsseite. 2. Mehrere Kontakte verwalten (Unified Communication System-Verwaltungsmodus) Die vom Administrator zur Verwaltung mehrerer Kontakte verwendete Anmeldungsseite. Legen Sie im Unified Communication System-Verwaltungsmodus ein Administratorkonto an. Einzelheiten zu Administratorkonten finden Sie in der Hilfe zum Unified Communication System-Verwaltungsmodus. Einzelheiten zu Administratoren finden Sie in der Hilfe zu Unified Communication System-Verwaltungsmodus , 2013 Ricoh Co., Ltd. E0A08561A DE DE

Bedienungsanleitung. Über dieses Buch. Über die Videokonferenz-Gateway-Funktion

Bedienungsanleitung. Über dieses Buch. Über die Videokonferenz-Gateway-Funktion Bedienungsanleitung Lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig durch, bevor Sie diesen Service verwenden, und bewahren Sie es für die zukünftige Verwendung griffbereit auf. BIS ZUM MAXIMALEN UMFANG, DER DURCH

Mehr

Starterhandbuch. Für die Beispiele in diesem Handbuch wird das iphone vertikal gehalten. - 1 -

Starterhandbuch. Für die Beispiele in diesem Handbuch wird das iphone vertikal gehalten. - 1 - Starterhandbuch Lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig durch, bevor Sie das Produkt verwenden, und bewahren Sie das Handbuch griffbereit auf. BIS ZUM MAXIMALEN UMFANG, DER DURCH GELTENDES RECHT ZULÄSSIG

Mehr

Passwort, E-Mail-Adresse und einen Kontakt registrieren

Passwort, E-Mail-Adresse und einen Kontakt registrieren Starterhandbuch Lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig durch, bevor Sie das Produkt verwenden, und bewahren Sie das Handbuch griffbereit auf. BIS ZUM MAXIMALEN UMFANG, DER DURCH GELTENDES RECHT ZULÄSSIG

Mehr

Inhalte. Einrichten... 10. Konferenz eröffnen... 11. Konferenzen ändern... 16. Hochladen von Unterlagen... 12

Inhalte. Einrichten... 10. Konferenz eröffnen... 11. Konferenzen ändern... 16. Hochladen von Unterlagen... 12 Inhalte Einrichten... 10 Persönliche Daten anpassen... 10 Audio/Video einstellen... 10 Konferenz testen... 10 Erweiterte Einstellungen... 14 Konferenzdetails...14 Dauerkonferenz...14 Reservierte Konferenz...14

Mehr

Funktionshandbuch For V2.3.X

Funktionshandbuch For V2.3.X Funktionshandbuch For V2.3.X 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Über Unified Communication System Vor der Verwendung dieses Geräts Starten eines Meetings Mögliche Aktionen während des Meetings Verlassen eines Meetings

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

HP Visual Collaboration Room. Benutzerhandbuch

HP Visual Collaboration Room. Benutzerhandbuch HP Visual Collaboration Room Benutzerhandbuch HP Visual Collaboration Room v2.0 First edition: December 2010 Rechtliche Hinweise 2010 Copyright Hewlett-Packard Development Company, L.P. Änderungen an den

Mehr

Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE

Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE Zello installieren Tippen Sie in Ihrer Apps-Liste auf Zello und anschließend auf AKTUALISIEREN, um mit der Installation zu beginnen. Suchen Sie Zello in Google

Mehr

S. 15 "TopAccess Administratormodus aufrufen" Das Untermenü "Sichern" wird aufgerufen.

S. 15 TopAccess Administratormodus aufrufen Das Untermenü Sichern wird aufgerufen. Daten sichern Der Administrator kann Sicherungsdateien von Adressbuch-, Postfach- und Vorlagendaten auf der Festplatte archivieren. Diese Wartungsfunktion wird eingesetzt, um Sicherungsdateien zu erstellen,

Mehr

Passwort, -Adresse und einen Kontakt registrieren

Passwort,  -Adresse und einen Kontakt registrieren Starterhandbuch Lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig durch, bevor Sie das Produkt verwenden, und bewahren Sie das Handbuch griffbereit auf. BIS ZUM MAXIMALEN UMFANG, DER DURCH GELTENDES RECHT ZULÄSSIG

Mehr

Business DeutschlandLAN.

Business DeutschlandLAN. Business DeutschlandLAN. Bedienungsanleitung Nutzer 1. Willkommen. Wir freuen uns, dass Sie sich für unser innovatives Business DeutschlandLAN entschieden haben. Das vorliegende Dokument beschreibt die

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint:

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Statistik Wenn eine mobile Datenverbindung besteht,

Mehr

snom Auto-Provisioning

snom Auto-Provisioning snom Auto-Provisioning ALLGEMEIN... 2 AUTO-PROVISIONING DIENST VERWENDEN... 3 Prüfen ob der Dienst aktiv ist... 3 AUTO-PROVISIONING OHNE DIENST VERWENDEN... 4 TELEFON IN BETRIEB NEHMEN... 5 MAC-ADRESSE

Mehr

Sametime Meetings - Taskreferenz

Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz ii Sametime Meetings - Taskreferenz Inhaltserzeichnis Sametime Meetings - Taskreferenz... 1 iii i Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz Mit

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

2 Skype zum ersten Mal öffnen und einrichten

2 Skype zum ersten Mal öffnen und einrichten 1 Skype starten Skype muss zunächst auf Ihrem Rechner installiert sein. 2 Skype zum ersten Mal öffnen und einrichten Dazu öffnen Sie Skype mit einem Doppelklick auf obiges Symbol, wenn es auf dem Desktop

Mehr

Webconnect xdsl Tool V 4.0

Webconnect xdsl Tool V 4.0 * Webconnect xdsl Tool V 4.0 Allgemeine Informationen www.camguard-security.com *CamGuard ist eingetragenes Warenzeichen der Fa. DVS-Gröger 89129 Langenau Inhalt 1. Beschreibung - Wichtig - Daten IMPORT

Mehr

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch Doro für Doro PhoneEasy 740 Deutsch Manager Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G Windows 8.1 Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundkurs kompakt K-W81-G 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach dem Bootvorgang bzw. nach der erfolgreichen

Mehr

Kurzanleitung zur Kommunikations-Software AHD-COM

Kurzanleitung zur Kommunikations-Software AHD-COM Kurzanleitung zur Kommunikations-Software AHD-COM Nach dem Starten der Software erscheint der Startbildschirm (siehe oben). Zu sehen sind das Bild der eigenen Kamera sowie die Bedienelemente, welche durch

Mehr

AUDIO-EINSTELLUNGEN...

AUDIO-EINSTELLUNGEN... Inhaltsverzeichnis AUDIO-EINSTELLUNGEN... 2 1.1 LOKALE EINRICHTUNG... 2 1.1.1 Schnelltest... 2 1.1.2 Allgemeine Lautstärke-Steuerung... 2 1.1.3 Auswahl des korrekten Audio-Gerätes... 4 1.2 EINRICHTUNG

Mehr

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Änderungen in diesem Dokument Version Datum Grund 1.01 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um

Mehr

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft.

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype - Installation und Einrichtung für Windows-PCs Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype-Website öffnen

Mehr

Adobe Connect Tutorial

Adobe Connect Tutorial Adobe Connect Tutorial Table of Contents Vorbereitung und Konfiguration... 2 Überprüfen der Hardware...2 Plugin für Desktop Sharing... 4 Voraussetzungen zum Desktop Sharing...4 Sprechmodi:...5 Teilnehmerrollen

Mehr

Bedienungsanleitung DOK App

Bedienungsanleitung DOK App Bedienungsanleitung DOK App Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Erklärung der Funktionen der Steuerungs App DOK. Sie können die App auf Ihrem Smartphone oder Tablet einrichten und benutzen. Bitte

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH Bedienungsanleitung V1.0 PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement TECTUS Transponder Technology GmbH Eurotecring 39 D-47445 Moers ALLGEMEIN 4 Installation 4 PROGRAMMBESCHREIBUNG 5 1 TASKLEISTEN SYMBOL

Mehr

Verwaltung und Selbstverwaltung von Nutzern

Verwaltung und Selbstverwaltung von Nutzern Nutzerverwaltung Waisenhausgasse 36-38a 50676 Köln Tel.: +49 221 4724-1 Fax +49 221 4724-444 posteingang@dimdi.de www.dimdi.de Ansprechpartner: Helpdesk Technik Tel: +49 221 4724-270 helpdesk@dimdi.de

Mehr

Handbuch ZfEditor Stand 24.08.2012

Handbuch ZfEditor Stand 24.08.2012 Handbuch ZfEditor Stand 24.08.2012 Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 Ansprechpartner... 1 Installation und Update... 1 Installation... 1 Update... 2 Bedienung des ZfEditors... 2 Aufruf... 2 Auswahl Gemeinde,

Mehr

Zero Distance 3.0. Kurzanleitung

Zero Distance 3.0. Kurzanleitung Zero Distance 3.0 Kurzanleitung Version: 01.10.2013 Zero Distance ist das Wildix-Tool für Konferenzen und Desktop Sharing, komplett in CTIconnect integriert. Sie können virtuelle Meetings mit entfernten

Mehr

Psi unter Microsoft Windows benutzen

Psi unter Microsoft Windows benutzen Psi unter Microsoft Windows benutzen Andreas Stöcker Juni 2008 Installation Auf der Webseite http://psi-im.org/ kann das Programm für Windows heruntergeladen werden. Doppelklicken Sie auf die setup- Datei,

Mehr

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Excel 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Excel-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3 Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 3 unserer Serie: Zusammenarbeit im Datenraum Lesen Sie in der dritten Folge unserer Artikel-Serie, wie Sie effizient über den Datenraum mit

Mehr

ToshibaEdit - Software zum Bearbeiten von TV-Kanallisten für PC

ToshibaEdit - Software zum Bearbeiten von TV-Kanallisten für PC TshibaEdit - Sftware zum Bearbeiten vn TV-Kanallisten für PC Inhalt: 1. Bevr Sie starten 2. Installatin 3. Kpieren Ihrer TV Kanalliste auf einen USB-Stick 4. Laden und bearbeiten vn TV Kanälen mit TshibaEdit

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

Anwenderdokumentation

Anwenderdokumentation Anwenderdokumentation SAP Supplier Lifecycle Management SAP SLC 1.0 SP02 Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1 SAP Supplier Lifecycle Management (SAP SLC)... Fehler! Textmarke nicht definiert. 1

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

FAIRMONITOR VERWALTUNG UND VISUALISIERUNG IHRER FAIRTRADE-LIEFERKETTE

FAIRMONITOR VERWALTUNG UND VISUALISIERUNG IHRER FAIRTRADE-LIEFERKETTE FAIRMONITOR VERWALTUNG UND VISUALISIERUNG IHRER FAIRTRADE-LIEFERKETTE FAIRMONITOR FAIRMONITOR FAIRMONITOR wurde als integrierter Bestandteil Ihres von FLOCERT zur Verfügung gestellten Ecert-Webportals

Mehr

Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version

Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version Nachfolgend finden Sie die Beschreibungen der letzten Neuerungen. Gleichzeitig erfolgt eine Reihe von Datenbankumstellungen für die im Jänner

Mehr

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922 Bedienungsanleitung DVR-Manager UFS 922 INHALT INHALT... 2 WICHTIGE HINWEISE... 3 SICHERHEITSHINWEISE... 3 ALLGEMEINER HINWEIS... 3 SYSTEM-VORAUSSETZUNG... 3 BENÖTIGTE SOFTWARE... 3 GEKREUZTES NETZWERKKABEL...

Mehr

malistor Phone ist für Kunden mit gültigem Servicevertrag kostenlos.

malistor Phone ist für Kunden mit gültigem Servicevertrag kostenlos. malistor Phone malistor Phone ist die ideale Ergänzung zu Ihrer Malersoftware malistor. Mit malistor Phone haben Sie Ihre Adressen und Dokumente (Angebote, Aufträge, Rechnungen) aus malistor immer dabei.

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT)

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT) TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT) N-Com Wizard 2.0 (und folgenden) VORAUSSETZUNG: ART DES BETRIEBSSYSTEM DES JEWEILIGEN PC 1. Klicken Sie auf Start und dann auf Arbeitsplatz. 2. Klicken

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Psi unter Mac OS X benutzen

Psi unter Mac OS X benutzen Psi unter Mac OS X benutzen Andreas Stöcker Juni 2008 Installation Auf der Webseite http://psi-im.org/ kann das Programm für Mac OS X heruntergeladen werden. Um das Programm zu erhalten, muss die heruntergeladene

Mehr

IVE-W530BT. Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 09.03.2015

IVE-W530BT. Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 09.03.2015 Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 IVE-W530BT 1 Einleitung In der Anleitung wird die Vorgehensweise zum aktualisieren der Radio Bluetooth Firmware beschrieben. Bitte beachten Sie alle Warnhinweise

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Persönliches Adressbuch

Persönliches Adressbuch Persönliches Adressbuch Persönliches Adressbuch Seite 1 Persönliches Adressbuch Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BEDIENUNG VON CUMULUS 4 2. ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM PERSÖNLICHEN

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera Benutzerhandbuch Abschnitt Objektivoptimierung Teilenr. 4J1534_de Inhaltsverzeichnis Objektivoptimierung Überblick...5-31 Auswählen des Verfahrens zur Objektivoptimierung...5-32

Mehr

TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN

TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN Wie starte ich? Um eine TurningPoint-Präsentation zu erstellen müssen Sie die TurningPoint mittels des Symbols auf Ihrem Desktop oder über das Startmenü starten. Dadurch

Mehr

Photoalben anlegen und verwalten.

Photoalben anlegen und verwalten. ClubWebMan GKMB Gallery Photoalben anlegen und verwalten. geeignet für TYPO Version.5 bis.6 Die Arbeitsschritte A. Upload der Bilder in die Dateiliste B. Bilder beschriften und sortieren B. Album im Ordner

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Verwenden von Office 365 auf Ihrem Android-Smartphone Schnellstartanleitung E-Mails abrufen Richten Sie Ihr Android-Smartphone für das Senden und Empfangen von E-Mail von Ihrem Office 365-Konto ein. Kalender

Mehr

Sophia Business Leitfaden zur Administration

Sophia Business Leitfaden zur Administration Sophia Business Leitfaden zur Administration 1. Anmelden... 2 2. Zugangscode neu anlegen... 3 3. Zugangscodes verwalten... 5 4. Ergebnisse anzeigen... 6 5. Installation und technische Hinweise... 7 a.

Mehr

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm EBW Systems HANDBUCH Offline Programm Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1. Programmsteuerung 2. Veranstaltungen verwalten 3. Daten absenden 4. Sonstige Hinweise Seite 2 von 7 1. Programmsteuerung Programm

Mehr

1 ANLEITUNG: CONNECT LIVE MEETINGS

1 ANLEITUNG: CONNECT LIVE MEETINGS 1 ZEITPLAN-/KALENDERSEITE Willkommen zu CONNECT Live-Meetings. SCHRITT 1: MEETING PLANEN Wählen Sie ein Datum, um geplante Meetings anzuzeigen und zu bearbeiten. Klicken Sie auf die Schaltfläche Meeting

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Geoproxy Freistaat Thüringen

Geoproxy Freistaat Thüringen Geoproxy Freistaat Thüringen xgdm-was-extension Anleitung zur Installation und Nutzung im Rahmen der Diensteinbindung über Internet / www Stand: 30.09.2014 Dokumentenhistorie Datum Bemerkungen 30.09.2014

Mehr

Grid Player für ios Version 1.1

Grid Player für ios Version 1.1 Grid Player für ios Version 1.1 Sensory Software International Ltd 2011 Grid Player Grid Player ist eine App für die Unterstützte Kommunikation (UK), welche Menschen unterstützt, die sich nicht oder nur

Mehr

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947 Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden 2013 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Xerox, Xerox und Design, CentreWare, ColorQube

Mehr

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm Einführung Einführung in NTI Shadow Willkommen bei NTI Shadow! Mit unserer Software können Sie kontinuierliche Sicherungsaufgaben planen, bei denen der Inhalt einer oder mehrerer Ordner (die "Sicherungsquelle")

Mehr

ADDISON tse:nit Hinweise zur Anwendung von Office in tse:nit

ADDISON tse:nit Hinweise zur Anwendung von Office in tse:nit ADDISON tse:nit Hinweise zur Anwendung von Office in tse:nit gültig ab Version 1/2014 Inhalt Inhalt 1 Voraussetzungen... 4 1.1 Office Kenntnisse 4 1.2 MS Office-Version 4 2 Office 2013... 5 2.1 Trust Center

Mehr

Benutzeranweisung. LifeSize - Express -Videokonferenzsystem

Benutzeranweisung. LifeSize - Express -Videokonferenzsystem Benutzeranweisung LifeSize - Express -Videokonferenzsystem Präsidium Haus 2 Medizinische Fakultät Haus 21 LifeSize- Videokonferenzsystem einschalten 1. Bitte das Videokonferenzsystem mit Hilfe der Taste

Mehr

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Web Activation Manager003 Seite 1 von 12 Web-Aktivierungs-Manager...3 1. Web-Aktivierungs-Manager starten...3 Software-Aktivierung...3 PlanetPress Suite...3 PlanetPress

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung. Einen neuen Datensatz anlegen. Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen.

Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung. Einen neuen Datensatz anlegen. Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen. Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung Einen neuen Datensatz anlegen Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen. Datensatz löschen Daten hier erfassen. Automatische Reklamationsnummer

Mehr

VoIP mit Skype. Tipp Elektronische Kommunikation. www.computertraining4you Basic Computer Skills

VoIP mit Skype. Tipp Elektronische Kommunikation. www.computertraining4you Basic Computer Skills Tipp Elektronische Kommunikation VoIP mit Skype Download und Installation Konto anlegen Skypen Hilfe finden Skype ist ein kostenloser Dienst zum Telefonieren über das Internet mit anderen Skype-Nutzenden.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i Job Center v.2008 20331608 Inhaltsverzeichnis Was ist das JOB CENTER?...1 Das Fenster des JOB CENTERS...2 Konfigurationen...4 Layout konfigurieren...4 Fertige Jobs automatisch löschen und archivieren...4

Mehr

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH Leitfaden zur Anlage einer 04.04.2013 Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Aufruf des RWE smanagements...3 2 Eingabe der Benutzerdaten...4 3 Erfassen der...5 4 Neue...6 4.1 Allgemeine Daten...7 4.2 Beschreibung...7

Mehr

Einrichten von Pegasus Mail zur Verwendung von MS Exchange und Übertragen der alten Maildaten auf den neuen Server

Einrichten von Pegasus Mail zur Verwendung von MS Exchange und Übertragen der alten Maildaten auf den neuen Server Einrichten von Pegasus Mail zur Verwendung von MS Exchange und Übertragen der alten Maildaten auf den neuen Server Worum geht es? Nach erfolgter Umstellung auf den MS Exchange Server kann es nötig sein,

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

Um dies zu tun, öffnen Sie in den Systemeinstellungen das Kontrollfeld "Sharing". Auf dem Bildschirm sollte folgendes Fenster erscheinen:

Um dies zu tun, öffnen Sie in den Systemeinstellungen das Kontrollfeld Sharing. Auf dem Bildschirm sollte folgendes Fenster erscheinen: Einleitung Unter MacOS X hat Apple die Freigabe standardmäßig auf den "Public" Ordner eines Benutzers beschränkt. Mit SharePoints wird diese Beschränkung beseitigt. SharePoints erlaubt auch die Kontrolle

Mehr

Fehlermeldung -15000 von itunes Windows 7

Fehlermeldung -15000 von itunes Windows 7 Fehlermeldung -15000 von itunes Windows 7 Die in diesem Text angegebenen Hinweise sollen unseren Kunden helfen und dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Die Inhalte sind von der B&W Group Ltd.

Mehr

Calisto P240. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG

Calisto P240. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG Calisto P240 USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG Willkommen Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf eines Plantronics-Produkts entschieden haben. Dieses Benutzerhandbuch enthält Anweisungen zur Installation

Mehr

Apartment App. Web Style Guide

Apartment App. Web Style Guide Apartment App Web Style Guide Login Zum Anmelden müssen Sie zu der App URL noch /typo3 hinzufügen. Sie sollten dann dieses Anmeldeformular sehen: Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und das Passwort ein

Mehr

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube)

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube) ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube) Anmelden Benutzername und Passwort eingeben. Dann Anmelden klicken. Login/Anmeldung Der Benutzername ist der ersten Teil Ihrer E-Mailadresse.

Mehr

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Inhalt Outlook-Umstellung... 1 Inhalt... 1 Änderungen an diesem Dokument... 1 Einleitung... 2 Hilfe... 2 Automatische Umstellung...

Mehr

V1.1. Anwenderhandbuch. XPhone UC Mobile

V1.1. Anwenderhandbuch. XPhone UC Mobile V1.1 Anwenderhandbuch XPhone UC Mobile 12/2010 Inhalt 1 XPhone Mobile Control 4 1.1 Mobile Leitung im XPhone UC Commander Fehler! Textmarke nicht definiert. 1.2 Inbetriebnahme des Mobile Clients 4 1.3

Mehr

Calisto P240-M. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG

Calisto P240-M. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG TM Calisto P240-M USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG Willkommen Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf eines Plantronics-Produkts entschieden haben. Dieses Benutzerhandbuch enthält Anweisungen zur Installation

Mehr

Dokument Information. Hilfe für. ArmorToken. Hilfe für ArmorToken Seite 1 von 8

Dokument Information. Hilfe für. ArmorToken. Hilfe für ArmorToken Seite 1 von 8 Dokument Information Hilfe für ArmorToken Hilfe für ArmorToken Seite 1 von 8 Inhalt Inhalt 1 Hilfe für ArmorToken... 3 1.1.1 Willkommen bei ArmorToken... 3 1.1.2 ArmorToken installieren... 3 1.1.3 Verschlüsseln

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

Polycom VVX300 / VVX310 / VVX400 / VVX410

Polycom VVX300 / VVX310 / VVX400 / VVX410 Polycom VVX300 / VVX310 / VVX400 / VVX410 Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Telefon Überblick Grundlegende Telefonfunktionen Erweiterte Telefonfunktionen Anrufbeantworter & Anrufhistorie Telefoneinstellungen

Mehr

Installationsanleitungen

Installationsanleitungen Installationsanleitungen INPA SGBD-Entwicklungsumgebung (EDIABAS) INPA für Entwickler Bevor Sie EDIABAS / INPA installieren können, müssen Sie sich für den Ordner sgref auf smuc0900 freischalten lassen.

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster Seite 1 von 12 Dieses Dokument dient für Sie als Hilfe für die Konfiguration verschiedener Proxy-Server, wenn Sie Ihre Daten per Elster an das Finanzamt über einen Proxy-Server senden möchten. 1. Was ist

Mehr

myreport Benutzerhandbuch Active Tracing 3.1 Volle Transparenz Durchgehende Sendungsverfolgung und Status Reporte

myreport Benutzerhandbuch Active Tracing 3.1 Volle Transparenz Durchgehende Sendungsverfolgung und Status Reporte myreport Benutzerhandbuch Active Tracing 3.1 Volle Transparenz Durchgehende Sendungsverfolgung und Status Reporte Benutzerhandbuch, November 2009 Seite 2 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 1. myreport

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen Dateiname: ecdl5_01_02_documentation_standard.doc Speicherdatum: 14.02.2005 ECDL 2003 Basic Modul 5 Datenbank - Access

Mehr

Für Anwender des RICOH Smart Device Connector: Konfiguration des Systems

Für Anwender des RICOH Smart Device Connector: Konfiguration des Systems Für Anwender des RICOH Smart Device Connector: Konfiguration des Systems INHALTSVERZEICHNIS 1. Für alle Anwender Einleitung... 3 Verwendung dieses Handbuchs... 3 Marken...4 Was ist RICOH Smart Device

Mehr

INSTALLATION und BENUTZUNG von REAL VNC 3.3.5-7

INSTALLATION und BENUTZUNG von REAL VNC 3.3.5-7 INSTALLATION und BENUTZUNG von REAL VNC 3.3.5-7 Einleitung: Real VNC ist ein Remote Programm das zur Fernwartung von PCs über das Internet verwendet werden kann. It is fully cross-platform das heißt man

Mehr

Das Smartphone mit Android 4.x. Markus Krimm 2. Ausgabe, März 2015. Kommunikation & Organisation, Fotos, Videos & Medien

Das Smartphone mit Android 4.x. Markus Krimm 2. Ausgabe, März 2015. Kommunikation & Organisation, Fotos, Videos & Medien Markus Krimm. Ausgabe, März 05 Das Smartphone mit Android 4.x Kommunikation & Organisation, Fotos, Videos & Medien ISBN: 978--8649-46- K-SMART-AND4X-G Erste Schritte Hinweis Möchten Sie die Gruppierung

Mehr

DROOMS Q&A / SPEZIALISTENSICHT HANDBUCH. www.drooms.com

DROOMS Q&A / SPEZIALISTENSICHT HANDBUCH. www.drooms.com HANDBUCH www.drooms.com DROOMS Q&A / SPEZIALISTENSICHT HANDBUCH Werter Nutzer, Egal ob Sie im Rahmen einer Due Diligence Fragen stellen, diese beantworten oder den Q&A-Prozess insgesamt verwalten wollen:

Mehr

ARCO SQL T11 - Neue Funktionalitäten

ARCO SQL T11 - Neue Funktionalitäten ARCO SQL T11 - Neue Funktionalitäten 16.03.2016 / ABACUS Business Solutions AG Informationen zu diesem Dokument Einleitung Die hier beschriebenen Neuigkeiten betreffen Änderungen seit der letzten Version

Mehr

Übersicht über Document Portal

Übersicht über Document Portal Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Übersicht über Document Portal Lexmark Document Portal ist eine Softwarelösung, mit

Mehr

SharePoint Kurzreferenz

SharePoint Kurzreferenz Das Programm SharePoint ermöglicht die Kommunikation zwischen mehreren Teams eines Projektes, vollkommen unabhängig vom ihrem jeweiligem Ort. Nach einer kurzen Anleitung können Sie bereits grundlegende

Mehr