Begleitmaterial Medienkombinationen Mehrteiligkeit bei Nichtbuchmaterialien

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Begleitmaterial Medienkombinationen Mehrteiligkeit bei Nichtbuchmaterialien"

Transkript

1 Begleitmaterial Medienkombinationen Mehrteiligkeit bei Nichtbuchmaterialien Inhalt 1 Entscheidung: Begleitmaterial, mehrteilige Monografie oder getrennte Beschreibung Definition Begleitmaterial (RDA D-A-CH) Definition Mehrteilige Monografie (RDA 2.13) Verschiedene Manifestationen oder Expressionen eines Werks (RDA D-A-CH) Beschreibung des Begleitmaterials Details zur bibliografischen Beschreibung Begleitmaterial mit eigenem Titel Angabe als abweichender Titel Eigene Beschreibung für das Begleitmaterial Begleitmaterial zu einer mehrteiligen Monografie Beschreibung der mehrteiligen Monografie Informationsquellen Allgemeines Bestimmung der bevorzugten Informationsquelle für das Ganze Mehrere Teile desselben Datenträgertyps: Hierarchische oder umfassende Beschreibung Mehrere Teile verschiedener Datenträgertypen (Medienkombination) Entscheidung: Hierarchische oder umfassende Beschreibung Hierarchische Beschreibung: Details zur bibliografischen Beschreibung Umfassende Beschreibung: Details zur bibliografischen Beschreibung Getrennte Beschreibung verschiedener Manifestationen oder Expressionen eines Werks Verschiedene Expressionen des Werks Verschiedene Manifestationen des Werks Anhang Unterschiede Begleitmaterial - Medienkombination umfassend Ansprechpartnerin im BSZ: Silke Horny Stand: Begleitmaterial - Medienkombination - 1 -

2 1 Entscheidung: Begleitmaterial, mehrteilige Monografie oder getrennte Beschreibung Bei Ressourcen, die aus mehreren Teilen bestehen, muss zunächst geklärt werden, ob es sich um eine Ressource mit Begleitmaterial oder um eine mehrteilige Monografie handelt. Zudem ist zu prüfen, ob auf den Datenträgern dasselbe Werk enthalten ist. 1.1 Definition Begleitmaterial (RDA D-A-CH) Als Begleitmaterial werden Ressourcen behandelt, die einer anderen Ressource beigegeben wurden, um diese zu ergänzen. Dabei kann Begleitmaterial denselben Datenträgertyp wie die Hauptressource aufweisen. Die überwiegende oder dominierende Komponente einer Ressource wird als die Hauptkomponente bestimmt und alle anderen Komponenten als Begleitmaterial behandelt. Hierbei ist es unerheblich, ob die Teile einzeln erwerbbar sind, jeweils eine eigene ISBN oder sonstige Nummer haben oder die Beigabe in einer Tasche oder lose erfolgt. Beispiele: Booklets Abbildungsverzeichnisse zu Dias Karten und Pläne bei Reiseführern Verbrauchsmaterialien wie Stifte, Knete etc. Installationsanleitungen Errata CD-ROM mit ergänzenden Daten 1.2 Definition Mehrteilige Monografie (RDA 2.13) Eine mehrteilige Monografie ist eine Ressource, die (entweder gleichzeitig oder nacheinander) in mehreren Teilen erscheint, die vollständig ist oder innerhalb einer begrenzten Anzahl von Teilen abgeschlossen werden soll (z. B. ein Lexikon in zwei Bänden oder drei Audiokassetten, die als Set erscheinen). Mehrteilige Monografien, deren Teile aus verschiedenen Datenträgertypen bestehen, werden Medienkombinationen genannt. Festlegung für den SWB: Lehrmaterialien, deren Teile aus verschiedenen Datenträgertypen bestehen, wie z.b. Sprachkurse, sollen grundsätzlich als Medienkombinationen katalogisiert werden. Beispiele: Spanisch-Sprachkurs (Lehrbuch mit Audio-CD, Vokabeltrainer usw.) Buch über Kickboxen mit Trainingsanleitungen auf DVD Zweifelsfälle Behandeln Sie die zusätzliche Komponente im Zweifelsfall als Begleitmaterial. 1.3 Verschiedene Manifestationen oder Expressionen eines Werks (RDA D-A-CH) Ist auf den verschiedenen Datenträgern, die innerhalb einer Ressource erscheinen, dasselbe Werk enthalten, aber der Inhaltstyp (Feld 0501) ist unterschiedlich, handelt es sich um eine weitere Expression des Werks und für jeden Datenträger wird eine eigene Beschreibung erstellt. Buch mit CD, auf der der Text vorgelesen wird. Ist auf den verschiedenen Datenträgern, die innerhalb einer Ressource erscheinen, dasselbe Werk in derselben Expression enthalten, handelt es sich um eine weitere Manifestation derselben Expression. Dabei kann auf einem Datenträger geringfügig ergänztes Material (z. B. ein Register) enthalten sein. Für jeden Datenträger wird eine eigene Beschreibung erstellt. Details zur Beschreibung siehe Kapitel 4. Achtung: Diese Regel wird im SWB bei Tonträgern bzw. Videodatenträgern, die in einem gemeinsamen Behältnis erscheinen, nicht angewendet! Diese Publikationen werden generell als mehrteilige Monografien behandelt. Details zur Beschreibung siehe Kapitel 3. Stand: Begleitmaterial - Medienkombination - 2 -

3 2 Beschreibung des Begleitmaterials 2.1 Details zur bibliografischen Beschreibung Das Begleitmaterial wird im Rahmen der Beschreibung der Hauptkomponente in Feld 4063 aufgeführt (Details sind in RDA D-A-CH geregelt). Für das Begleitmaterial werden keine Inhalts-, Medienund Datenträgertypen (Felder ) vergeben. Ebenso wird der Datenträger des Begleitmaterials nicht in Feld 1130 codiert. Auch die Sprache des Begleitmaterials wird nicht in Feld 1500 berücksichtigt. 2.2 Begleitmaterial mit eigenem Titel Angabe als abweichender Titel Hat das Begleitmaterial einen eigenen aussagekräftigen Titel, kann dieser als abweichender Titel (Feld 3260) berücksichtigt werden. Zusätzlich kann eine Beziehung zum Begleitmaterial hergestellt werden. Die Beziehung wird entweder mit einer strukturierten (Feld 4242) oder einer unstrukturierten (Feld 4201) Beschreibung erfasst. Für die strukturierte Beschreibung im Feld 4242 stehen folgende Unterfelder zur Verfügung: 4242 ohne Beziehungskennzeichnung ( Beilage ) $n Anmerkung $l Geistiger Schöpfer (normierter Sucheinstieg gemäß GND) $t Titel $g Ausgabevermerk $d Veröffentlichungsort $e Verlagsname $f Erscheinungsdatum $h Physische Beschreibung $u ISBN Es müssen nicht alle Unterfelder besetzt werden; es ist beispielsweise möglich, nur $t mit dem Titel zu belegen. Falls ein Titelzusatz vorhanden ist, wird dieser bei der Erfassung nicht berücksichtigt. Um die Indexierung bzw. die Recherche (vor allem in den Lokalsystemen) zu erleichtern, sollte der Titel zusätzlich auch noch im Feld 3260 erfasst werden. Der abweichende Titel wird ebenfalls zusätzlich in Feld 3260 erfasst, wenn die Beziehung mittels einer unstrukturierten Beschreibung (Feld 4201) erfolgt Aau 0501 Text$btxt 0502 ohne Hilfsmittel zu benutzen$bn 0503 Band$bnc $n[2010] 1130 druck ; lat 3010!PPN!Karcovnik, Vjačeslav G.$BMitwirkendeR$4ctb 3010!PPN!Neubacher, Jürgen*1958-*$BHerausgeberIn$4edt 3260 Historia de Compassione Gloriosissimae Virginis Mariae 4000 Antiphonar ND VI 471$dein wiederentdecktes Musikdenkmal des 15. Jahrhunderts aus dem Hamburger Dom : Einführung, Edition und Faksimile$hbearbeitet von Viacheslav Kartsovnik ( ) ; herausgegeben von Jürgen Neubacher 4030 Wiesbaden$nReichert Verlag Seiten, Seite Folio 2r - Folio 18v 4061 Illustrationen CD 4170 Publikationen der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky ; Band 4 Stand: Begleitmaterial - Medienkombination - 3 -

4 4180 #4#!PPN!Publikationen der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky$lBand Beilage$tHistoria de Compassione Gloriosissimae Virginis Mariae oder 4201 CD Historia de Compassione Gloriosissimae Virginis Mariae beigelegt Eigene Beschreibung für das Begleitmaterial Zusätzlich zu diesen beiden Möglichkeiten, darf in Ausnahmefällen (wenn das Begleitmaterial einen spezifischen Titel hat und die tiefere Erschließung als wichtig erachtet wird) eine eigene Beschreibung für das Begleitmaterial erstellt werden und per PPN zwischen den Datensätzen verlinkt werden (Beziehung mittels Identifikator). Wird die Beziehung mittels Identifikator hergestellt, so wird Feld 4242 in folgender Struktur erfasst: 4242 Beilage!PPN!Expansion Umgekehrt wird von der Beilage zur Hauptkomponente verlinkt: 4241 Beigelegt in!ppn!expansion Erscheint die Beilage auch unabhängig, so sollte dies in einer Anmerkung in der Titelaufnahme des Begleitmaterials vermerkt werden. Existiert in diesem Fall bereits ein Katalogisat für das Begleitmaterial, wird dieses nachgenutzt und um Feld 4241 ergänzt. In einer Anmerkung wird dieser Sachverhalt erläutert. Die Bibliotheken können selbst entscheiden, ob sie sich lediglich an die Aufnahme der Hauptkomponente anhängen, oder auch an der Aufnahme für das Begleitmaterial Beschreibung der Hauptkomponente 0500 Aau 0501 Text$btxt 0502 ohne Hilfsmittel zu benutzen$bn 0503 Band$bnc $n[2010] 1130 druck ; lat 3010!PPN!Karcovnik, Vjačeslav G.$BMitwirkendeR$4ctb 3010!PPN!Neubacher, Jürgen*1958-*$BHerausgeberIn$4edt 3260 Historia de Compassione Gloriosissimae Virginis Mariae 4000 Antiphonar ND VI 471$dein wiederentdecktes Musikdenkmal des 15. Jahrhunderts aus dem Hamburger Dom : Einführung, Edition und Faksimile$hbearbeitet von Viacheslav Kartsovnik ( ) ; herausgegeben von Jürgen Neubacher 4030 Wiesbaden$nReichert Verlag Seiten, Seite Folio 2r - Folio 18v 4061 Illustrationen CD 4170 Publikationen der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky ; Band #4#!PPN!Publikationen der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky$lBand Beilage!PPN!Historia de Compassione Gloriosissimae Virginis Mariae Beschreibung der Beilage 0500 Bau 0501 aufgeführte Musik$bprm 0502 audio$bs 0503 Audiodisk$bsd $n[2010] 1108 $n cdda 1140 muto Stand: Begleitmaterial - Medienkombination - 4 -

5 1500 lat 2230 Bestellnummer: cpo !PPN!ensemble amarcord$gmusikgruppe$bsängerin$4sng 4000 Historia de Compassione Gloriosissimae Virginis Mariae$dMarian office (Hamburg, 15th century)$hamarcord 4030 [Georgsmarienhütte]$nClassic Produktion Osnabrück CD 4061 Stereo cm 4190 Musica sacra Hamburgensis Enthält Auszüge des Marien-Offiziums 4201 CD auch "separat als eigenständige Veröffentlichung...erschienen" (Buch Seite 35) 4202 Aufnahme: Hamburg, Staats- und Universitätsbibliothek, Lichthof, , live 4241 Beigelegt Antiphonar ND VI 471 Weitere Beispiele in den Schulungsunterlagen Modul 5A Begleitmaterial zu einer mehrteiligen Monografie Ist das Begleitmaterial Bestandteil einer mehrteiligen Monografie, wird geprüft, ob das Begleitmaterial eindeutig einem Teil zugeordnet werden kann. Ist dies der Fall, so wird das Begleitmaterial in der Titelaufnahme des Teils berücksichtigt. Wenn das Begleitmaterial aber nicht eindeutig einem Teil zugeordnet werden kann, weil es sich auf mehrere Teile oder sogar auf die gesamte mehrteilige Monografie bezieht, wird für das Begleitmaterial eine eigene Beschreibung (f-satz) angelegt. Liegt das Begleitmaterial in diesem Fall in einem anderen Datenträgertyp vor als die übrigen Teile, hat dies keinen Einfluss auf die Codierung der Gesamtaufnahme (c-satz) in Feld 0500 Pos. 1. Dort wird die Hauptkomponente codiert. 3 Beschreibung der mehrteiligen Monografie 3.1 Informationsquellen Allgemeines Welcher Bestandteil der mehrteiligen Monografie als Basis für die Beschreibung des Ganzen verwendet wird, ist in RDA geregelt. Die bevorzugte Informationsquelle dieses Bestandteils (z.b. bei einem Buch die Titelseite) ist damit die bevorzugte Informationsquelle für das Ganze. Bei einer umfassenden Beschreibung wird die bevorzugte Informationsquelle für das Ganze zugrunde gelegt. Bei einer hierarchischen Beschreibung ist die bevorzugte Informationsquelle für das Ganze die Basis für die übergeordnete Aufnahme. In den untergeordneten Aufnahmen wird als bevorzugte Informationsquelle diejenige des jeweils beschriebenen Teils verwendet. Gemäß den normalen Regeln werden Angaben, die auf der bevorzugten Informationsquelle fehlen, von anderen Stellen des Teils genommen bzw. ggf. ermittelt Bestimmung der bevorzugten Informationsquelle für das Ganze Fall 1: Die Teile haben eine Reihenfolge Ergibt sich eine klare Reihenfolge aller Teile entweder durch eine (nicht zufällige) Zählung oder durch die Abfolge ihres Erscheinens so basiert die Beschreibung auf dem ersten bzw. frühesten Teil (RDA b) und c)). Hörbuch auf vier durchnummerierten Audio-CDs. Die CDs sind in der Reihenfolge ihrer Zählung anzuhören (d.h. die Zählung ist nicht zufällig, sondern begründet eine Reihenfolge). Die Beschreibung basiert auf der ersten CD, d.h. die bevorzugte Informationsquelle ist der Aufdruck auf der ersten CD. Ausnahme 1: Ist zwar eine Zählung vorhanden, doch begründet diese keine Reihenfolge, so wird stattdessen nach RDA a) verfahren (vgl. Fall 2). Stand: Begleitmaterial - Medienkombination - 5 -

6 Beispiel zu Ausnahme 1: Set aus fünf DVDs mit je einem Spielfilm. Auf der Scheibe steht jeweils auch der Titel für das Ganze ( Die fünf besten Western aller Zeiten ). Die DVDs sind nummeriert, doch ist die Nummerierung offenbar rein zufällig und folgt keiner erkennbaren Logik. Ausnahme 2: Sind die Angaben auf dem ersten bzw. frühesten Teil offensichtlich nicht als Basis der Beschreibung für das Ganze geeignet, so wird stattdessen nach RDA a) verfahren (vgl. Fall 2). Beispiel zu Ausnahme 2: Set von 150 durchnummerierten Mikrofiches. Auf dem Mikrofiche mit der Nummer 1 sieht man in der Sichtleiste nur die Angabe A ACT. Diese Information bezieht sich ausschließlich auf den Teil und ist deshalb als Basis der Beschreibung für das Ganze nicht geeignet. Fall 2: Die Teile haben keine Reihenfolge Wenn die Teile entweder ungezählt sind oder nur zum Teil gezählt sind (z.b. Set aus Buch, CD 1 und CD 2 ) oder zwar eine Zählung tragen, diese jedoch keine Reihenfolge begründet (s.o. bei Fall 1), dann wird als Basis der Beschreibung eine Informationsquelle verwendet, die die Ressource als Ganzes identifiziert (RDA a)), d.h. die einen Titel trägt, der sich auf die mehrteilige Monografie als Ganzes bezieht. Gibt es mehrere Informationsquellen, die die Ressource als Ganzes identifizieren, so wird i.d.r. ein Behältnis bevorzugt. Ansonsten verwendet man diejenige Informationsquelle mit den ausführlichsten Angaben. Buch mit 2 CDs. Auf den CDs finden sich nur Autor und Haupttitel. Auf der Titelseite des Buchs stehen darüber hinaus noch der Titelzusatz sowie zwei weitere Verantwortlichkeitsangaben. Die Titelseite des Buchs wird als bevorzugte Informationsquelle für das Ganze verwendet, weil sie die ausführlicheren Informationen enthält. Gibt es keine Informationsquelle mit einem Titel, der sich auf die Ressource als Ganzes bezieht, so wird ersatzweise eine Informationsquelle verwendet, die einen Titel trägt, der sich auf das hauptsächliche Werk innerhalb der mehrteiligen Monografie bezieht (RDA d)). Lässt sich auch kein hauptsächliches Werk identifizieren, so gelten die bevorzugten Informationsquellen für die einzelnen Teile zusammengenommen als bevorzugte Informationsquelle für das Ganze (RDA e)). Set aus fünf DVDs mit je einem Spielfilm. Es gibt keinen übergeordneten Titel für das Ganze und die Spielfilme sind sozusagen gleichrangig. Die Aufschriften auf den fünf Scheiben bilden zusammen die bevorzugte Informationsquelle für das Ganze. Der Haupttitel wird in einem solchen Fall gemäß RDA gebildet. 3.2 Mehrere Teile desselben Datenträgertyps: Hierarchische oder umfassende Beschreibung Mehrteilige Monografien, deren Teile ausschließlich aus Nichtbuchmaterialien desselben Datenträgertyps bestehen, werden hierarchisch beschrieben, wenn die einzelnen Teile einen unabhängigen Titel haben; hierarchisch oder umfassend beschrieben, wenn die Teile einen abhängigen Titel haben; umfassend beschrieben, wenn die Teile keinen Titel haben. Anmerkung: die hierarchische Beschreibung bietet sich bei E-Books an, deren Teile jeweils über einen eigenen URI verfügen. Aber: Für Tonträger und Videodatenträger wird generell unter Berücksichtigung des Behältnisses entschieden, ob eine umfassende oder hierarchische Beschreibung erfolgt. Mehrere Tonträger bzw. Videodatenträger in einem Behältnis werden umfassend beschrieben, unabhängig davon, ob auf den enthaltenen Datenträgern ein unabhängiger oder abhängiger Titel genannt ist, oder nicht. (Flache Papiertaschen ohne Titeldruck gelten nicht als Behältnisse im Sinne dieser Regelung.) Eine Leporello-artige Verpackung gilt ebenfalls als ein gemeinsames Behältnis. Stand: Begleitmaterial - Medienkombination - 6 -

7 Tonträger oder Videodatenträger in flachen Papiertaschen mit Titeldruck, die wiederum in einem stabilen, geschlossenen, aufstellungsgeeigneten Behältnis zusammengefasst sind, werden umfassend beschrieben. Erscheinen mehrere dieser Behältnisse mit einem gemeinsamen Titel (evtl. auch mit einer gemeinsamen Umverpackung (Behältnis, Schuber etc)), so wird eine übergeordnete Aufnahme für das Ganze erstellt (hierarchische Beschreibung), die Teile werden jeweils umfassend erschlossen. Diese Regelung kann bei Bedarf auch bei anderen Nichtbuchmaterialien angewendet werden. Spiele, die aus mehreren Teilen bestehen und bei denen es wenig Sinn macht, die einzelnen Teile detailliert zu beschreiben, werden ebenfalls umfassend beschrieben. 3.3 Mehrere Teile verschiedener Datenträgertypen (Medienkombination) Entscheidung: Hierarchische oder umfassende Beschreibung Medienkombinationen sind grundsätzlich mehrteilige Monografien. Mehrteilige Monografien werden im SWB in Form einer hierarchischen Beschreibung oder einer umfassenden Beschreibung erschlossen. Besteht eine Medienkombination aus mehreren Bestandteilen, die nicht als eine physische Einheit geliefert werden (z.b. Kurs- und Übungsbuch mit 2 CDs, Trainingsbuch mit CD), oder die Bestandteile haben unabhängige Titel, wird sie hierarchisch beschrieben, um die einzelnen Bestandteile zu erfassen (Details siehe Kapitel 3.3.2). Eine umfassende Beschreibung der Medienkombination darf erstellt werden, wenn diese als eine physische Einheit geliefert wird und die Teile keine oder lediglich abhängige Titel haben (Details siehe Kapitel 3.3.3). Bilden mehrere Teile einer Medienkombination in sich wieder eine Medienkombination (z.b. Sprachkurs-Lehrbuch mit beiliegender CD), können diese Teile innerhalb der hierarchischen Beschreibung umfassend beschrieben werden (Details siehe Kapitel 3.3.3) Hierarchische Beschreibung: Details zur bibliografischen Beschreibung Feld 0500 Bei der hierarchischen Beschreibung wird eine übergeordnete Aufnahme erstellt (0500 Pos. 2 = c). Jeder Teil erhält eine untergeordnete Aufnahme als F-/f-Satz (in 0500 steht an zweiter Stelle ein F bzw. ein f). Mehrere Teile einer Medienkombination, die in demselben Datenträgertyp vorliegen und keine Titel haben, werden gemäß Kapitel 3.2 innerhalb der hierarchischen Beschreibung in einem Bandsatz umfassend beschrieben. Ebenso werden mehrere Tonträger bzw. Videodatenträger, die zusammen in einem Behältnis erscheinen, gemäß Kapitel 3.2 innerhalb der hierarchischen Beschreibung in einem Bandsatz umfassend beschrieben. Die F-/f-Sätze werden per PPN im Feld 4160 mit dem c-satz verknüpft. Bei Medienkombinationen wird im c-satz in Feld 0500 Pos. 1 mit Z codiert. Im Bandsatz (F-/f-Satz) wird die jeweils zutreffende Codierung vergeben. Felder Es werden im c-satz die Inhalts-, Medien- und Datenträgertypen aller Teile aufgeführt. Die mehrfach verwendeten Felder 0501, 0502 und 0503 können über $X einander zugeordnet werden Zcu 0501 Text$btxt$X zweidimensionales bewegtes Bild$btdi$X Computerdaten$bcod$X ohne Hilfsmittel zu benutzen$bn$x video$bv$x Computermedien$bc$X Band$bnc$X Videodisk$bvd$X2 Stand: Begleitmaterial - Medienkombination - 7 -

8 0503 Computerdisk$bcd$X3 Im Bandsatz (F-/f-Satz) werden die jeweils zutreffenden Inhalts-, Medien- und Datenträgertypen eingetragen. Feld 1100 Es wird das Datum des frühesten vorliegenden Bandes in Feld 1100 angegeben. Ist die mehrteilige Monografie abgeschlossen, wird das Erscheinungsdatum des letzten Bandes in 1100 $b ergänzt $b2016 Sind Anfangs- und Enddatum identisch, wird zusätzlich noch $n belegt $b2000$n2000 Feld 1130 Im c-satz wird in Feld 1130 der Code medi vergeben. Im Bandsatz (F-/f-Satz) wird der konkrete Datenträger eingetragen. Unterrichtsmaterial, das aus mehreren Teilen besteht. Die einzelnen Bestandteile erscheinen separat und können getrennt erworben werden. Es gibt zusätzlich noch einen Lehrerband. Gesamtaufnahme 0500 Zcu 0501 Text$btxt$X Noten$bntm$X aufgeführte Musik$bprm$X ohne Hilfsmittel zu benutzen$bn$x audio$bs$x Band$bnc$X Audiodisk$bsd$X medi 1131!PPN!Schulbuch 1140 schulbuch 3000!PPN!Lindner, Ursel$BVerfasserIn$4aut 3010!PPN!Schmid, Wieland$BVerfasserIn$4aut 4000 Lied im Kontext$dLänder, Menschen und Gesellschaft in 100 Liedern : Materialien für den fächerverbindenden Unterricht an allgemeinbildenden Schulen$hvon Ursel Lindner und Wieland Schmid 4030 Innsbruck ; Esslingen ; Bern-Belp$nHelbling Beschreibung für den Schülerband 0500 Afu 0501 Text$btxt 0501 Noten$bntm 0502 ohne Hilfsmittel zu benutzen$bn 0503 Band$bnc druck Bestellnummer: HI-S !PPN!Lindner, Ursel$BVerfasserIn$4aut 4000 [Schülerband] Auflage 4030 Innsbruck ; Esslingen ; Bern-Belp$nHelbling Seiten 4061 Illustrationen, Notenbeispiele Stand: Begleitmaterial - Medienkombination - 8 -

9 4150 Lied im Kontext$hvon Ursel Lindner und Wieland Schmid 4160 #schu#!ppn!lied im Kontext / Lindner, Ursel Beschreibung für die Audio-CDs 0500 Bfu 0501 aufgeführte Musik$bprm 0502 audio$bs 0503 Audiodisk$bsd $n[2017] 1108 $n cdda 1140 muto Bestellnummer: S8006CD 3000!PPN!Lindner, Ursel$BVerfasserIn$4aut 4000 Hörbeispiele und Playbacks auf 4 Audio-CDs 4030 Innsbruck ; Esslingen ; Bern-Belp$nHelbling CDs cm Booklet 4150 Lied im Kontext$hvon Ursel Lindner und Wieland Schmid 4160 #cd#!ppn!lied im Kontext / Lindner, Ursel Umfassende Beschreibung: Details zur bibliografischen Beschreibung Mit einer umfassenden Beschreibung wird eine mehrteilige Monografie als Ganzes beschrieben, es werden also alle Angaben zur gesamten mehrteiligen Monografie und zu allen Teilen in einer Aufnahme erfasst (vgl. RDA 1.5.2). Die erstkatalogisierende Bibliothek entscheidet, ob sie eine Medienkombination umfassend oder hierarchisch beschreibt. In Ausnahmefällen sind Dubletten zugelassen. In diesem Fall wird über Feld 0999 auf die jeweils andere Beschreibung verwiesen! Feld 0500 Achtung: obwohl es sich um eine mehrteilige Monografie handelt, wird bei der umfassenden Beschreibung in Feld 0500 Pos. 2 der Buchstabe a gesetzt! (Eine andere Codierung ist derzeit technisch nicht möglich.) Bei Medienkombinationen wird entsprechend Za in 0500 gesetzt. Felder Es werden alle zutreffenden Inhalts-, Medien- und Datenträgertypen (Felder ) vergeben Text$btxt$X zweidimensionales bewegtes Bild$btdi$X Computerdaten$bcod$X ohne Hilfsmittel zu benutzen$bn$x video$bv$x Computermedien$bc$X Band$bnc$X Videodisk$bvd$X Computerdisk$bcd$X3 Feld 1100 Für die Angabe des Erscheinungsdatums innerhalb einer umfassenden Beschreibung gelten die allgemeinen Regeln für mehrteilige Monografien: Es wird das Datum des frühesten vorliegenden Bandes in Feld 1100 angegeben. Haben die Bände unterschiedliche Erscheinungsdaten, wird in 1100 $b das Enddatum ergänzt. Stand: Begleitmaterial - Medienkombination - 9 -

10 $b2016 Sind Anfangs- und Enddatum identisch, wird in Feld 1100 nur das erste Unterfeld ausgefüllt bzw. zusätzlich noch $n, wenn die Vorlageform von der Sortierform abweicht $n[2000] Die genaue Zuordnung der einzelnen Jahre auf die Teile der mehrteiligen Monografie kann über eine Anmerkung (Feld 4217) erfolgen. Feld 1130 Da es sich um eine Medienkombination handelt, wird auch in der umfassenden Beschreibung 1130 medi gesetzt. Feld 4060 In der Umfangsangabe (Feld 4060) werden alle Teile (Anzahl und Einheit) aufgeführt. Als Einheit wird der Datenträgertyp verwendet bzw. ein Begriff aus der Liste zu RDA D-A-CH. Ein Buch wird als Band aufgeführt. In runden Klammern können weitere Angaben zur Einheit ergänzt werden, z.b. Seitenzahlen Band (230 Seiten), 2 CDs CDs, 1 DVD-Video Feld 4222 Falls die Teile eigene (abhängige) Titel haben, können diese bei Bedarf in 4222 erfasst werden. Sprachkurs, der aus mehreren Teilen besteht. Buch und CDs erscheinen gemeinsam in einem Behältnis Zau 0501 Text$btxt$X gesprochenes Wort$bspw$X ohne Hilfsmittel zu benutzen$bn$x audio$bs$x Band$bnc$X Audiodisk$bsd$X $n[2015] 1130 medi ; rus !PPN!Minakova-Boblest, Elena$BVerfasserIn$4aut 4000 Langenscheidt Russisch mit System$dder Intensiv-Sprachkurs$hvon Dr. Elena Minakova- Boblest 4030 München ; Wien$nLangenscheidt Band (346 Seiten), 5 CDs (450 min) 4062 Behältnis 25 x 20 x 4 cm Sprachkurs, der aus mehreren Teilen besteht. In einem Band ist eine CD enthalten. Dieser Band erhält eine umfassende Beschreibung als Medienkombination. In diesem Fall wird in Feld 0500 mit Zfu codiert. In 1130 wird ebenfalls medi vergeben. Gesamtaufnahme 0500 Zcu 0501 Text$btxt$X gesprochenes Wort$bspw$X ohne Hilfsmittel zu benutzen$bn$x audio$bs$x Band$bnc$X Audiodisk$bsd$X2 Stand: Begleitmaterial - Medienkombination

11 $n[2014] medi 1131!PPN!Schulbuch 1140 schulbuch ; rus 4000 Jasno!$dA1 - A2 : Russisch für Anfänger 4030 Stuttgart$nErnst Klett Sprachen Umfassende Beschreibung der Medienkombination (Buch + CD) 0500 Zfu 0501 Text$btxt$X gesprochenes Wort$bspw$X ohne Hilfsmittel zu benutzen$bn$x audio$bs$x Band$bnc$X Audiodisk$bsd$X $n[2014] 1130 medi ; rus !PPN!Brosch, Monika*1955-*$BVerfasserIn$4aut 3010!PPN!Burdukowa, Galina$BVerfasserIn$4aut 3010!PPN!Ossipova-Joos, Natalia$BVerfasserIn$4aut 3010!PPN!Verbitskaya, Victoria$BVerfasserIn$4aut 4000 Arbeitsbuch mit Audio-CD$dvon Monika Brosch, Galina Burdukowa, Natalia Ossipova-Joos, Victoria Verbitskaya ; Beratung von Monika Brosch, Brigitte Goeres, Larissa Kisseleva, Natalia Lisitsyna 4030 Stuttgart$nErnst Klett Sprachen Band (176 Seiten), 1 CD 4061 Illustrationen 4150 Jasno! 4160 #arb#!ppn!jasno! 4201 Hier auch später erschienene unveränderte Nachdrucke 4 Getrennte Beschreibung verschiedener Manifestationen oder Expressionen eines Werks Achtung: Die nachfolgenden Ausführungen gelten im SWB nicht bei Tonträgern bzw. Videodatenträgern, die in einem gemeinsamen Behältnis erscheinen. Diese Publikationen werden generell als mehrteilige Monografien behandelt. Details zur Beschreibung siehe Kapitel Verschiedene Expressionen des Werks Für jede Expression wird eine eigene Beschreibung erstellt. Beide Expressionen können zueinander in Beziehung gesetzt werden. Dies kann entweder in Form einer unstrukturierten Beschreibung (Feld 4201) erfolgen, und/oder die beiden Datensätze werden miteinander verlinkt. Da es in RDA Anhang J keine Beziehungskennzeichnung gibt, die diesen Sachverhalt ausdrückt, wird zum besseren Verständnis im Katalog die Beziehungskennzeichnung Erscheint auch als in Feld 4243 verwendet. Es wird empfohlen, die beiden Datensätze zu verlinken. Im Buch liegt eine CD bei, auf der die im Buch enthaltenen Texte vorgelesen werden. Beschreibung für das Buch 0500 Aau 0501 Text$btxt 0502 ohne Hilfsmittel zu benutzen$bn 0503 Band$bnc $n[2016] 1130 druck Stand: Begleitmaterial - Medienkombination

12 !PPN!Schock, Ralph*1952-*$BHerausgeberIn$4edt 4000 Reden an die Abiturienten$dgehalten im Saarland 1999 bis 2015$hRalph Schock (Hrsg.) 4030 St. Ingbert$nConte Verlag Seiten 4061 Illustrationen 4201 Erscheint als Set zusammen mit dem Hörbuch und/oder 4243 Erscheint auch als$ncd-ausgabe!ppn!reden an die Abiturienten Beschreibung für den im Buch beiliegenden Tonträger 0500 Bau 0501 gesprochenes Wort$bspw 0502 audio$bs 0503 Audiodisk$bsd $n[2016] 1108 $n $n cdda 1131!PPN!Hörbuch 1140 soto 3110!PPN!Saarländischer Rundfunk$BProduzentIn$4pro 4000 Reden an die Abiturienten$heine Produktion des Saarländischen Rundfunks 4030 [St. Ingbert]$nConte Verlag CD (560 min) 4061 MP Erscheint als Set zusammen mit dem gedruckten Buch und/oder 4243 Erscheint auch als$ndruck-ausgabe!ppn!reden an die Abiturienten 4.2 Verschiedene Manifestationen des Werks Für jede Manifestation wird eine eigene Beschreibung erstellt. Beide Manifestationen können zueinander in Beziehung gesetzt werden. Dies kann entweder in Form einer unstrukturierten Beschreibung (Feld 4201) erfolgen, und/oder die beiden Datensätze werden miteinander verlinkt (Feld 4243 mit der Beziehungskennzeichnung Erscheint auch als ). Es wird empfohlen, die beiden Datensätze zu verlinken. Im Buch liegt eine CD-ROM bei, auf der die im Buch enthaltenen Texte sowie einige Zusatztexte enthalten sind. Beschreibung für das Buch 0500 Aau 0501 Text$btxt 0502 ohne Hilfsmittel zu benutzen$bn 0503 Band$bnc $n[2016] 1130 druck $fFesteinband !PPN!Berkessel, Hans*1955-*$BHerausgeberIn$4edt Stand: Begleitmaterial - Medienkombination

13 4000 Leuchte des Exils$dZeugnisse jüdischen Lebens in Mainz und Bingen$hHans Berkessel, Hedwig Brüchert, Wolfgang Dobras, Ralph Erbar, Frank Teske (Hg.) 4030 Mainz am Rhein$nNünnerich-Asmus Verlag & Media GmbH Seiten 4061 Illustrationen 4170 Beiträge zur Geschichte der Juden in Rheinland-Pfalz ; Band #1,buch#!PPN!Beiträge zur Geschichte der Juden in Rheinland-Pfalz$lBand Erscheint als Set zusammen mit der CD-ROM-Ausgabe und/oder 4243 Erscheint auch als$ncd-rom-ausgabe!ppn!leuchte des Exils Beschreibung für die im Buch beiliegende CD-ROM 0500 Sau 0501 Text$btxt 0502 Computermedien$bc 0503 Computerdisk$bcd $n[2016] 1108 $n crom 1140 text 3010!PPN!Berkessel, Hans*1955-*$BHerausgeberIn$4edt 4000 Leuchte des Exils$dZeugnisse jüdischen Lebens in Mainz und Bingen$hHans Berkessel, Hedwig Brüchert, Wolfgang Dobras, Ralph Erbar, Frank Teske (Hg.) 4030 Mainz am Rhein$nNünnerich-Asmus Verlag & Media GmbH CD-ROM 4061 Illustrationen cm 4170 Beiträge zur Geschichte der Juden in Rheinland-Pfalz ; Band #1,crom#!PPN!Beiträge zur Geschichte der Juden in Rheinland-Pfalz$lBand Auf der CD-ROM: "Die PDF-Datei (lesbar mit Adobe Acrobat 5 und höher) auf dieser CD enthält zusätzlich zu dem Buch - Leuchte des Exils - folgende Anhänge: Ralph Erbar / Hans Berkessel: Nebeneinander - Gegeneinander - Miteinander. Didaktisch-methodische Anmerkungen zu den Unterrichtsmaterialien; Arbeitsblätter mit Aufgabenvorschlägen; Erläuterungen und Hinweise zu den Materialien" 4201 Erscheint als Set zusammen mit der gedruckten Ausgabe 4251 Adobe Acrobat 5 und höher und/oder 4243 Erscheint auch als$ndruck-ausgabe!ppn!leuchte des Exils Anhang Begleitmaterial Unterschiede Begleitmaterial - Medienkombination umfassend Medienkombination umfassend Feld 0500 Pos. 1 gemäß der Hauptkomponente Feld 0500 Pos. 1 = Z IMD (Felder ) für Begleitmaterial entfällt IMD (Felder ) wird für alle Bestandteile bestimmt Feld 1130 für die Hauptkomponente Feld 1130 medi Keine Berücksichtigung der Sprache des Begleitmaterials Aufführung der Sprachen aller Teile Aufführung des Begleitmaterials in Feld 4063 Aufführung aller Bestandteile in Feld 4060 Titel der Beilage bei Bedarf in Feld 4242 (abhängige) Titel der Teile bei Bedarf in Feld 4222 Stand: Begleitmaterial - Medienkombination

Eigene Beschreibung für die monografische Reihe

Eigene Beschreibung für die monografische Reihe Modul Modul 3, Teil 2.11 Version, Stand Pica (SWB), 30.11.2016 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Eigene Beschreibung für die monografische Reihe Erstellung einer eigenen Beschreibung für die

Mehr

Regelwerksstellen RDA 1.5, 3.1.4, 3.4, 2.3.6, , 7.15, 7.16, 26.1, 27.1, , Anhang J

Regelwerksstellen RDA 1.5, 3.1.4, 3.4, 2.3.6, , 7.15, 7.16, 26.1, 27.1, , Anhang J Modul Modul 5A, Teil 3 Version, Stand (SWB), 30.11.2016 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Begleitmaterial Die Teilnehmenden wenden die Regeln der RDA sowie die Anwendungsrichtlinien D-A-CH

Mehr

Informationsquellen Erfahrungsaustausch E-Books ZBIW Köln, Informationsquellen Anette Baumann

Informationsquellen Erfahrungsaustausch E-Books ZBIW Köln, Informationsquellen Anette Baumann Informationsquellen Inhalt RDA-Regelungen Unterschiedliche Angaben im E-Book und auf der Startseite Praxisbeispiele mit Lösungen bzw. Lösungsvorschlägen Mehrteilige E-Book-Werke Probleme bei 1 Aufnahme

Mehr

Version, Stand Formatneutral , Aleph (ASEQ) Eigene Beschreibung für die monografische Reihe

Version, Stand Formatneutral , Aleph (ASEQ) Eigene Beschreibung für die monografische Reihe Modul Modul 3, Teil 2.11 Version, Stand Formatneutral 10.07.2015, Aleph (ASEQ) 14.03.2016 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Eigene Beschreibung für die monografische Reihe Erstellung einer

Mehr

Einlegeblatt vorne DDVD. Arthaus ist ein Impressum der Kinowelt Home Entertainment GmbH; Erscheinungsort

Einlegeblatt vorne DDVD. Arthaus ist ein Impressum der Kinowelt Home Entertainment GmbH; Erscheinungsort DDVD Einlegeblatt vorne Arthaus ist ein Impressum der Kinowelt Home Entertainment GmbH; Erscheinungsort ermittelt: Leipzig Auf der DVD: 1999 Auf dem Einlegeblatt hinten: Verfilmung der berühmten Faust

Mehr

Modul Modul 5A, Teil 3. Version, Stand Formatneutral, Beschreibung des Themas (Lernziel)

Modul Modul 5A, Teil 3. Version, Stand Formatneutral, Beschreibung des Themas (Lernziel) Modul Modul 5A, Teil 3 Version, Stand Formatneutral, 13.05.2015 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Begleitmaterial Die Teilnehmenden wenden die Regeln der RDA sowie die Anwendungsrichtlinien

Mehr

Version, Stand Formatneutral, 02.07.2015 PICA DNB/ZDB, 28.08.2015

Version, Stand Formatneutral, 02.07.2015 PICA DNB/ZDB, 28.08.2015 Modul Modul 5A, Teil 3 Version, Stand Formatneutral, 02.07.2015 PICA DNB/ZDB, 28.08.2015 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Begleitmaterial Die Teilnehmenden wenden die Regeln der RDA sowie

Mehr

Zusammengesetzte Beschreibung und erste Titelaufnahme nach RDA für eine fortlaufende Ressource

Zusammengesetzte Beschreibung und erste Titelaufnahme nach RDA für eine fortlaufende Ressource Modul Modul 3, Teil 1 Version/Stand PICA, 29.02.2016 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Zusammengesetzte Beschreibung und erste Titelaufnahme nach RDA für eine fortlaufende Ressource Die Teilnehmer

Mehr

3 Basiswissen Katalogisierung: Monografien und fortlaufende Ressourcen (Praxis)

3 Basiswissen Katalogisierung: Monografien und fortlaufende Ressourcen (Praxis) Einleitung Das vorliegende Konzept für Schulungen zum Standard RDA im deutschsprachigen Raum wurde von allen Partnern in der Arbeitsgruppe RDA gemeinsam erarbeitet und vorgelegt. Es hat einen modularen

Mehr

Aufgabenblatt. ohne Hilfsmittel zu benutzen Band. Text Computermedien Online-Ressource

Aufgabenblatt. ohne Hilfsmittel zu benutzen Band. Text Computermedien Online-Ressource Aufgabe 1: RDA-Fortbildung: Aufgaben S. 1 Aufgabenblatt Ordnen Sie in den folgenden Fällen jeweils geeignete Bezeichnungen aus den weiter unten angegebenen Listen für Inhaltstyp, Medientyp und Datenträgertyp

Mehr

Frau Ladisch (BSZ) / Frau Granser (BSZ) / Frau Patzer (ZDB)

Frau Ladisch (BSZ) / Frau Granser (BSZ) / Frau Patzer (ZDB) Modul Modul 3, Teil 2.09 Version, Stand Formatneutral, 03.09.2015 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Beschreibung der Datenträger Die Teilnehmenden lernen den Datenträger korrekt zu beschreiben.

Mehr

Beziehungen und Beziehungskennzeichnungen 1 Grundlagen Primärbeziehungen. Michael Beer Bayerische Staatsbibliothek

Beziehungen und Beziehungskennzeichnungen 1 Grundlagen Primärbeziehungen. Michael Beer Bayerische Staatsbibliothek Beziehungen und Beziehungskennzeichnungen 1 Grundlagen Primärbeziehungen Michael Beer Bayerische Staatsbibliothek Beziehungen Was sind Beziehungen? Keine Definition im RDA-Glossar Begriff der aus FRBR

Mehr

Die Teilnehmenden kennen die folgenden Arten von Beziehungen sowie die Beziehungskennzeichnungen:

Die Teilnehmenden kennen die folgenden Arten von Beziehungen sowie die Beziehungskennzeichnungen: Modul Modul 2, Teil 7 Version, Stand Formatneutral, 21.09.2015 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Beziehungen Die Teilnehmenden kennen die folgenden Arten von Beziehungen sowie die Beziehungskennzeichnungen:

Mehr

Wichtige Bereiche aus Kapitel 2 und 3

Wichtige Bereiche aus Kapitel 2 und 3 Wichtige Bereiche aus Kapitel 2 und 3 Zweite Sitzung der RDA-Schulungsgruppe BVB/KOBV am 14.1.2015 Susanne Winter (Kapitel 2, Teil 1) Monika Schindler (Kapitel 2, Teil 2) Manfred Müller (Kapitel 3 sowie

Mehr

Vertretungen der Öffentlichen Bibliotheken Schulungsunterlagen der AG RDA

Vertretungen der Öffentlichen Bibliotheken Schulungsunterlagen der AG RDA Vertretungen der Öffentlichen Bibliotheken Schulungsunterlagen der AG RDA 1 Modul 2 Inhaltstyp / Medientyp / Datenträgertyp IMD-Typen Aufgaben und Lösungen 2 Bsp. 3.01: Vor der Zeit / Christoph Hein Titelseite:

Mehr

Beschreibung der Manifestation: Ausgabevermerk

Beschreibung der Manifestation: Ausgabevermerk Modul Modul 3, Teil 2.04 Version, Stand Pica (SWB), 03.03.2016 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Beschreibung der Manifestation: Ausgabevermerk Die Teilnehmenden kennen die unterschiedlichen

Mehr

2

2 1 2 3 4 5 6 7 In 1100 ohne Unterfeld wird das Erscheinungsdatum in Sortierform angegeben, d.h. in vierstelliger Form. Wann immer das Erscheinungsdatum von dieser Form abweicht, muss also zusätzlich 1100

Mehr

Modul Modul 2, Teil 5. Version, Stand Pica (SWB), Informationsquellen (Kurzfassung) Beschreibung des Themas (Lernziel)

Modul Modul 2, Teil 5. Version, Stand Pica (SWB), Informationsquellen (Kurzfassung) Beschreibung des Themas (Lernziel) Modul Modul 2, Teil 5 Version, Stand Pica (SWB), 30.11.2016 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Informationsquellen (Kurzfassung) Kurzfassung der wichtigsten im Sinne von meist gebrauchten Regelungen

Mehr

RESSOURCEN, DIE AUS MEHREREN DATENTRÄGERTYPEN BESTEHEN

RESSOURCEN, DIE AUS MEHREREN DATENTRÄGERTYPEN BESTEHEN Anwendungsrichtlinien für den deutschsprachigen Raum zu Kapitel 3: Beschreibung der Datenträger D-A-CH AWR FÜR 3.1.4 RESSOURCEN, DIE AUS MEHREREN DATENTRÄGERTYPEN BESTEHEN Erläuterung: Hinweis: Für fortlaufende

Mehr

Version, Stand Formatneutral 29. Januar 2016, Aleph

Version, Stand Formatneutral 29. Januar 2016, Aleph Modul Modul 6M, Teil 4.01 Version, Stand Formatneutral 29. Januar 2016, Aleph 13.04.2016 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Erste zusammengesetzte Beschreibung nach RDA für eine einteilige

Mehr

Anwendungsrichtlinien 1.11, 2.1, 2.2.3, 2.3.4, 2.8, , , , , 7.9, I.2.2

Anwendungsrichtlinien 1.11, 2.1, 2.2.3, 2.3.4, 2.8, , , , , 7.9, I.2.2 Modul Modul 3, Teil 3.02 Version, Stand Pica (SWB), 30.11.2016 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Hochschulschriften Die Teilnehmenden kennen die Behandlung von Hochschulschriften. Sie können

Mehr

Modul Modul 5A, Teil 5. Version, Stand Aleph, Beschreibung des Themas (Lernziel)

Modul Modul 5A, Teil 5. Version, Stand Aleph, Beschreibung des Themas (Lernziel) Modul Modul 5A, Teil 5 Version, Stand Aleph, 11.03.2016 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Reproduktionen Der Begriff Reproduktionen wird eingeführt und erläutert. Die Teilnehmenden erlernen

Mehr

Beschreibung der Manifestation: Grundlage für die Identifizierung einer Ressource

Beschreibung der Manifestation: Grundlage für die Identifizierung einer Ressource Modul Modul 3, Teil 2.03 Version, Stand Aleph (ASEQ), 29.07.2015 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Beschreibung der Manifestation: Grundlage für die Identifizierung einer Ressource Die Teilnehmenden

Mehr

Änderungen an den Anwendungsrichtlinien für den deutschsprachigen Raum (D-A-CH) im RDA Toolkit Release April 2016

Änderungen an den Anwendungsrichtlinien für den deutschsprachigen Raum (D-A-CH) im RDA Toolkit Release April 2016 Arbeitsstelle für Standardisierung (AfS) 12. April 2016 Änderungen an den Anwendungsrichtlinien für den sprachigen Raum (D-A-CH) im RDA Toolkit Release April 2016 Aufgrund des turnusmäßigen Revisionsverfahrens

Mehr

Modul 2: Basiswissen Katalogisierung (Theorie) Neue Elemente: Inhaltstyp, Medientyp, Datenträgertyp (IMD-Typen)

Modul 2: Basiswissen Katalogisierung (Theorie) Neue Elemente: Inhaltstyp, Medientyp, Datenträgertyp (IMD-Typen) Modul Modul 2: Basiswissen Katalogisierung (Theorie) Version, Stand PICA, 05.11.2015 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Zielgruppe(n) Neue Elemente: Inhaltstyp, Medientyp, Datenträgertyp (IMD-Typen)

Mehr

Arbeitshilfe für fortlaufende Ressourcen RDA Erscheinungsdatum

Arbeitshilfe für fortlaufende Ressourcen RDA Erscheinungsdatum Arbeitsstelle für Standardisierung (AfS) Projekt RDA Stand: 24. August 2015 Arbeitshilfe für fortlaufende Ressourcen RDA 2.8.6 Erscheinungsdatum Das Erscheinungsdatum ist ein Standardelement und wird immer

Mehr

Zusammengesetzte Beschreibung und erste Titelaufnahme nach RDA für eine einzelne Einheit und für eine fortlaufende Ressource

Zusammengesetzte Beschreibung und erste Titelaufnahme nach RDA für eine einzelne Einheit und für eine fortlaufende Ressource Modul Modul 3, Teil 1 Version, Stand Pica (SWB), 01.03.2016 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Zusammengesetzte Beschreibung und erste Titelaufnahme nach RDA für eine einzelne Einheit und für

Mehr

Basics zu fortlaufenden Ressourcen

Basics zu fortlaufenden Ressourcen Basics zu fortlaufenden Ressourcen Vierte Sitzung der RDA-Schulungsgruppe BVB/KOBV am 15.04.2015 Manfred Müller Screenshot aus dem RDA-Toolkit mit Genehmigung der RDA-Verleger (American Library Association,

Mehr

2, Katalogisierende von integrierenden Ressourcen

2, Katalogisierende von integrierenden Ressourcen Modul Modul 5A, Teil 4 Version, Stand Formatneutral, 15.05.2015 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Zielgruppe(n) Erfassung von integrierenden Ressourcen Identifizierung und Abgrenzung einer

Mehr

Ressourcen, die aus mehreren Datenträgertypen bestehen Resources consisting of more than one carrier type

Ressourcen, die aus mehreren Datenträgertypen bestehen Resources consisting of more than one carrier type RDA 3.1.4 Ressourcen, die aus mehreren Datenträgertypen bestehen Resources consisting of more than one carrier type Erläuterung: Hinweis: Für fortlaufende Ressourcen s. unter Punkt Fortlaufende Ressourcen

Mehr

Vertretungen der Öffentlichen Bibliotheken Schulungsunterlagen der AG RDA

Vertretungen der Öffentlichen Bibliotheken Schulungsunterlagen der AG RDA Vertretungen der Öffentlichen Bibliotheken Schulungsunterlagen der AG RDA 1 Modul 6M Veröffentlichungsangabe / Vertriebsangabe / Herstellungsangabe / Copyrightdatum / Entstehungsangabe / Identifikator

Mehr

Ressourcen, die aus mehreren Datenträgertypen bestehen Resources consisting of more than one carrier type

Ressourcen, die aus mehreren Datenträgertypen bestehen Resources consisting of more than one carrier type RDA 3.1.4 Ressourcen, die aus mehreren en bestehen Resources consisting of more than one carrier type Erläuterung: Hinweis: Die folgenden Regelungen gelten nicht für fortlaufende Ressourcen. Bei Ressourcen,

Mehr

https://wiki.dnb.de/x/rcrgbg

https://wiki.dnb.de/x/rcrgbg Modul Modul 2, Teil 4 Version, Stand Aleph (ASEQ), 07.09.2015 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Zielgruppe(n) Neue Elemente: Inhaltstyp, Medientyp, Datenträgertyp (IMD-Typen) Die Teilnehmenden

Mehr

Modul Modul 5B, Teil 7. Version, Stand PICA-Version, Faksimiles und Reproduktionen. Beschreibung des Themas (Lernziel)

Modul Modul 5B, Teil 7. Version, Stand PICA-Version, Faksimiles und Reproduktionen. Beschreibung des Themas (Lernziel) Modul Modul 5B, Teil 7 Version, Stand PICA-Version, 01.09.2016 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Faksimiles und Reproduktionen Sicherer Umgang mit der Entscheidung: wann werden neue Beschreibungen

Mehr

Standardelemente-Tabelle für die hierarchische Beschreibung mehrteiliger Monografien

Standardelemente-Tabelle für die hierarchische Beschreibung mehrteiliger Monografien Arbeitsstelle für Standardisierung (AfS) Stand 10. Februar 2016 Arbeitshilfe Standardelemente-Tabelle für die hierarchische Beschreibung mehrteiliger Monografien Basiert auf Standardelemente-Set daten

Mehr

Modul 5 B: Aufbauwissen Katalogisierung Fortlaufende Ressourcen

Modul 5 B: Aufbauwissen Katalogisierung Fortlaufende Ressourcen Modul Modul 5 B: Aufbauwissen Katalogisierung Fortlaufende Ressourcen Version, Stand PICA, 30.11.2016 Titel/Thema Sucheinstiege, die das Werk repräsentieren/beziehungen zwischen Werken Beschreibung des

Mehr

https://wiki.dnb.de/x/rcrgbg

https://wiki.dnb.de/x/rcrgbg Modul Modul 2, Teil 4 Version, Stand Pica (SWB), 01.03.2016 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Zielgruppe(n) Neue Elemente: Inhaltstyp, Medientyp, Datenträgertyp (IMD-Typen) Die Teilnehmenden

Mehr

Die folgenden Angaben beziehen sich auf Ressourcen, die als einzelne Einheit erschienen sind. Für fortlaufende Ressourcen und mehrteilige Monografien

Die folgenden Angaben beziehen sich auf Ressourcen, die als einzelne Einheit erschienen sind. Für fortlaufende Ressourcen und mehrteilige Monografien 1 2 Die folgenden Angaben beziehen sich auf Ressourcen, die als einzelne Einheit erschienen sind. Für fortlaufende Ressourcen und mehrteilige Monografien gibt es spezielle Regelungen, die in den Schulungen

Mehr

Formangaben in der Sacherschließung Änderungen mit dem RDA Umstieg

Formangaben in der Sacherschließung Änderungen mit dem RDA Umstieg Formangaben in der Sacherschließung Änderungen mit dem RDA Umstieg Stand: 20. Januar 2016 Inhalt Formangaben in Titelaufnahmen mit rda Kennzeichnung... 1 Feld 1130 Angabe zum Datenträger (RDA 3.4.1.3,

Mehr

Workshop für Systemanbieter

Workshop für Systemanbieter Vertretungen der Öffentlichen Bibliotheken Workshop für Systemanbieter 23. Oktober 2014 Themenfeld Inhaltstyp, Medientyp, Datenträgertyp Typen von Publikationen nach RDA Inhaltstyp, Medientyp, Datenträgertyp

Mehr

Resource Description & Access Einführung in RDA

Resource Description & Access Einführung in RDA Resource Description & Access Einführung in RDA Teil 4: Beschreibung der Werke und Expressionen Stand Oktober 2013 Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg Ballliet, Blue *1955 Gunsteren, Dirk van

Mehr

2, Katalogisierende von integrierenden Ressourcen

2, Katalogisierende von integrierenden Ressourcen Modul Modul 5A, Teil 4 Version, Stand Formatneutral, 09.09.2015 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Zielgruppe(n) Erfassung von integrierenden Ressourcen Identifizierung und Abgrenzung einer

Mehr

RDA-Einführung. Verknüpfung zur fortlaufenden Ressource

RDA-Einführung. Verknüpfung zur fortlaufenden Ressource Feld 4180 Unterfeld $l: Verknüpfung zur fortlaufenden Ressource Zählung in Vorlageform Präzisierungen zur Erfassung von Zählungen und deren r sowie Erfassung von Erscheinungsjahren bei fortlaufenden Ressourcen

Mehr

Protokoll der 231. Sitzung der Katalog-AG am im BSZ Stuttgart

Protokoll der 231. Sitzung der Katalog-AG am im BSZ Stuttgart Protokoll 231 (14.06.2016), Seite 1 Protokoll der 231. Sitzung der Katalog-AG am 14.06.2016 im BSZ Stuttgart Teilnehmer: Frau Bauer Frau Englert Frau Fiand Herr Hauck Herr Hermann Frau Herrmann Frau Horny

Mehr

Nach RDA können nicht nur Personen und Familien, sondern auch Körperschaften als geistige Schöpfer von Werken auftreten.

Nach RDA können nicht nur Personen und Familien, sondern auch Körperschaften als geistige Schöpfer von Werken auftreten. 1 2 Nach RDA können nicht nur Personen und Familien, sondern auch Körperschaften als geistige Schöpfer von Werken auftreten. Die Entscheidung, ob eine Körperschaft als geistiger Schöpfer eines vorliegenden

Mehr

Bibliothekskongress 2016 RDA - Theorie und europäische Praxis RDA UND ALTE DRUCKE, ODER: WENN DIE AUSNAHME ZUM STANDARD WIRD

Bibliothekskongress 2016 RDA - Theorie und europäische Praxis RDA UND ALTE DRUCKE, ODER: WENN DIE AUSNAHME ZUM STANDARD WIRD Bibliothekskongress 2016 RDA - Theorie und europäische Praxis RDA UND ALTE DRUCKE, ODER: WENN DIE AUSNAHME ZUM STANDARD WIRD Haupttitel, Titelzusatz, Verantwortlichkeitsangabe Wie abtrennen? Was ist sinnvoll?

Mehr

Katalogisieren nach RDA in Bibliotheca

Katalogisieren nach RDA in Bibliotheca Katalogisieren nach RDA in Bibliotheca RDA Resource Description and Access Ist gültig für alle Arten von Materialien: Regeln sind nicht abhängig vom Medium Internationales Regelwerk, Austausch und Nachnutzung

Mehr

Verschiedene Beispiele Theorie und Umsetzung ins SWB-Format

Verschiedene Beispiele Theorie und Umsetzung ins SWB-Format Verschiedene Beispiele Theorie und Umsetzung ins SWB-Format RDA-Informationsveranstaltung Silke Horny, Cornelia Katz Wiederholung FRBR 2 Entitäten der Gruppe 1 Werk realisiert durch Expression verkörpert

Mehr

Entscheidungshilfe bei den z. T. komplexen Sachverhalten, wann eine neue Beschreibung erstellt wird

Entscheidungshilfe bei den z. T. komplexen Sachverhalten, wann eine neue Beschreibung erstellt wird Modul Modul 5B, Teil 8 Version, Stand Formatneutral, 26.06.2015 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Neue Beschreibungen Entscheidungshilfe bei den z. T. komplexen Sachverhalten, wann eine neue

Mehr

Lösung Bsp. 3.01: Vor der Zeit / Christoph Hein

Lösung Bsp. 3.01: Vor der Zeit / Christoph Hein Lösung Bsp. 3.01: Vor der Zeit / Christoph Hein RDA Element Erfassung 2.3.2 Haupttitel Vor der Zeit 2.3.4 Titelzusatz Korrekturen 2.4.2 Verantwortlichkeitsangabe Christoph Hein 2.5.2 Ausgabebezeichnung

Mehr

ELEMENTE DER PHYSISCHEN BESCHREIBUNG WICHTIGER NICHTBUCHMATERIALIEN gemäß RAK-NBM und RAK-Musik 2003 / Auslegung und Umsetzung für HeBIS

ELEMENTE DER PHYSISCHEN BESCHREIBUNG WICHTIGER NICHTBUCHMATERIALIEN gemäß RAK-NBM und RAK-Musik 2003 / Auslegung und Umsetzung für HeBIS ELEMENTE DER PHYSISCHEN BESCHREIBUNG WICHTIGER NICHTBUCHMATERIALIEN gemäß RAK-NBM und RAK-Musik 2003 / Auslegung und Umsetzung für HeBIS Materialart CD-ROMs Compact Discs (weitere Bez.: CDs, CD-Audio,

Mehr

Wo sind die Informationen, die ich brauche? RDA 2.1, RDA 2.2 (RDA 2.2.2.4 nur am Rande) 2.2.2.3 D-A-CH, RDA 2.2.3.1 D-A-CH, RDA 2.2.

Wo sind die Informationen, die ich brauche? RDA 2.1, RDA 2.2 (RDA 2.2.2.4 nur am Rande) 2.2.2.3 D-A-CH, RDA 2.2.3.1 D-A-CH, RDA 2.2. Modul Modul 2, Teil 5 Version, Stand Formatneutral, 16.04.2015 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Informationsquellen Wo sind die Informationen, die ich brauche? Bestimmung der bevorzugten

Mehr

Wibke Weigand. RDA für Musikressourcen in der DNB

Wibke Weigand. RDA für Musikressourcen in der DNB Wibke Weigand RDA für Musikressourcen in der DNB 1 27 RDA und das Erschließungskonzept der DNB Wibke Weigand AIBM Stuttgart 25. September 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Standardelemente-Set 2. Beispiele für

Mehr

Grundsatzpapier. Mehrteilige Monografien

Grundsatzpapier. Mehrteilige Monografien Arbeitsstelle für Standardisierung (AfS) Stand: 14. Februar 2017 Grundsatzpapier Mehrteilige Monografien Themengruppe Teil-Ganzes-Beziehungen, Gruppe C1 (C: Hierarchien; 1: Grundsatzentscheidungen/Regelwerk)

Mehr

RDA. Werkebene. Michael Beer Bayerische Staatsbibliothek

RDA. Werkebene. Michael Beer Bayerische Staatsbibliothek RDA Werkebene Michael Beer Bayerische Staatsbibliothek Werkebene Vorbemerkung: Diese Schulung beruht zu einem großen Teil auf den Schulungsunterlagen der AG RDA - Schulungsgruppe RDA-Schulungsgruppe, 5.

Mehr

Schulungen Modul 6 Karten

Schulungen Modul 6 Karten Schulungen Modul 6 Karten Beispiel für die Spezialschulungen Siegfried Weith, UB Erlangen-Nürnberg Schulungen Modul 6: Karten Schulungen: Modulaufbau Modul 6: Spezialschulungen Karten Themengruppe Kartografische

Mehr

Protokoll der 224. Sitzung der Katalog-AG am 06.05.2015 (Telefonkonferenz)

Protokoll der 224. Sitzung der Katalog-AG am 06.05.2015 (Telefonkonferenz) Protokoll 224 (06.05.2015), Seite 1 Protokoll der 224. Sitzung der Katalog-AG am 06.05.2015 (Telefonkonferenz) Teilnehmer: Frau Bauer Frau Englert Frau Fiand Herr Hauck Herr Hermann Frau Herrmann Frau

Mehr

ALLGEMEINE RICHTLINIEN ZUR VERWENDUNG VON BEZIEHUNGSKENNZEICHNUNGEN ABGELEITETE BEZIEHUNGEN AUF WERKEBENE

ALLGEMEINE RICHTLINIEN ZUR VERWENDUNG VON BEZIEHUNGSKENNZEICHNUNGEN ABGELEITETE BEZIEHUNGEN AUF WERKEBENE Anwendungsrichtlinien für den deutschsprachigen Raum zu Anhang J: Beziehungskennzeichnungen: Beziehungen zwischen Werken, Expressionen, Manifestationen und Exemplaren D-A-CH AWR FÜR J.1 ALLGEMEINE RICHTLINIEN

Mehr

Korrekturen zu RDA-Neuaufnahmen (Fallgruppe 1) werden RDA gemäß ausgeführt

Korrekturen zu RDA-Neuaufnahmen (Fallgruppe 1) werden RDA gemäß ausgeführt Behandlung von ZDB-Daten mit RDA-Umstieg - ZDB-Teilnehmer Stand: 14.02.2017 Fallgruppe 1. Neuaufnahmen rda 2. Korrekturen zu Neuaufnahmen rda 3. Altdaten ohne Bearbeitung 4. Umarbeiten von RAK-Daten (Standardfall)

Mehr

Bibliographische Gattung/Status - Tabellen 0500 (Tabellen)

Bibliographische Gattung/Status - Tabellen 0500 (Tabellen) Papier/ Texte A --- --- --- --- Druckschriften Karten A kt --- --- Kt. Noten (gedruckte A nt --- Musikdruck --- Musik) 1 Mikroformen 2 Text analog E --- --- Mikroform Noten analog E nt --- Mikroform Mikrofiches

Mehr

Modul 3, Teil 2.02, Verantwortlichkeitsangabe, Lösungen

Modul 3, Teil 2.02, Verantwortlichkeitsangabe, Lösungen Modul 3, Teil 2.02, Verantwortlichkeitsangabe, Lösungen Beispiel 1 $a Regina Flake/Lydia Malin/Lena Middendorf/Susanne Seyda Nach RDA 2.4.1.5 D-A-CH soll die Möglichkeit der Kürzung bei mehr als 3 Personen,

Mehr

Neuerungen Oktober 2011

Neuerungen Oktober 2011 Neuerungen Oktober 2011 Ergänzungen oder Änderungen Tippfehlerkorrekturen oder kleine Beispielkorrekturen werden hier nicht erwähnt. 1. Format AUT Autoritätsdatensätze Sonderzeichen S. 5: _ = Leerschlag

Mehr

Die Teilnehmenden erlernen die Erfassung von Ausgabevermerken bei Zeitschriften und monografischen Reihen

Die Teilnehmenden erlernen die Erfassung von Ausgabevermerken bei Zeitschriften und monografischen Reihen Modul Modul 5B, Teil 1 Version, Stand Formatneutral, 22.06.2015 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Ausgabevermerk Die Teilnehmenden erlernen die Erfassung von Ausgabevermerken bei Zeitschriften

Mehr

4025 Zählung von fortlaufenden Ressourcen

4025 Zählung von fortlaufenden Ressourcen PICA3 PICA+ W Inhalt MARC 21 UF / Pos. 4025 -ohne- 031@ $a N Zählung 362 0# $a Indextyp/Schlüsseltyp: - Indexierungsroutine: - Validierung: Das Feld ist in allen Satzarten zulässig. Inhalt In diesem Feld

Mehr

Festlegungen zur Bestimmung von Ausgaben

Festlegungen zur Bestimmung von Ausgaben Festlegungen zur Bestimmung von Ausgaben Inhalt: 0 Grundregeln... 2 1 Erscheinungsjahr... 2 2 Ausgabebezeichnung... 3 2.1 Grundregeln... 3 2.2 Druckangaben mit oder ohne Zählung und Druckzählungen in Ziffernleisten,

Mehr

Kapitel 15 Beispiele für monografische Reihen und integrierende Ressourcen

Kapitel 15 Beispiele für monografische Reihen und integrierende Ressourcen Kapitel 15 Beispiele für monografische Reihen und integrierende Ressourcen 15.1 Einfache monografische Reihen Beispiel 15-1: Arbeiten zur Kirchen- und Theologiegeschichte 1100 1996 ; eng 2010 1430-0583

Mehr

https://wiki.dnb.de/x/igbsbg

https://wiki.dnb.de/x/igbsbg Modul Modul 5B, Teil 1 Version, Stand PICA, 06.07.2015 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Die Teilnehmenden erlernen die Erfassung von en bei Zeitschriften und monografischen Reihen Zielgruppe(n)

Mehr

Datenträger Code 0500 Pos. 1

Datenträger Code 0500 Pos. 1 Feld 1130 - Datenträger 1. Liste sortiert nach Datenträger Datenträger Code 0500 Pos. 1 ildliche Darstellungen: Foto Für eine vorliegende Fotografie und für erien von Fotografien. ezeichnet das Material,

Mehr

Abschnitt 8: Erfassen der Beziehungen zwischen Werken, Expressionen, Manifestationen und Exemplaren (Kapitel 24-28)

Abschnitt 8: Erfassen der Beziehungen zwischen Werken, Expressionen, Manifestationen und Exemplaren (Kapitel 24-28) Abschnitt 8: Erfassen der Beziehungen zwischen Werken, Expressionen, Manifestationen und Exemplaren (Kapitel 24-28) Vierte Sitzung der RDA-Schulungsgruppe BVB/KOBV am 15.04.2015 Manfred Müller Screenshot

Mehr

Lieferungswerke LFG Lieferungswerke

Lieferungswerke LFG Lieferungswerke Lieferungswerke Stand 30.07.2002 LFG 1 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Besonderheiten der Aufnahme... 3 2.1 Vorläufige Aufnahme... 3 2.2 Abschlussaufnahme... 4 2.3 Mehrbändige Lieferungswerke...

Mehr

Teil/Ganzes. Michael Beer Bayerische Staatsbibliothek

Teil/Ganzes. Michael Beer Bayerische Staatsbibliothek Teil/Ganzes Michael Beer Bayerische Staatsbibliothek Teil/Ganzes Terminologie Fortlaufende Ressource (Serial) Eine Ressource, die in aufeinanderfolgenden Teilen erscheint, die normalerweise eine Zählung

Mehr

Erfassungshilfe für sekundäre Mikroformen (Master)

Erfassungshilfe für sekundäre Mikroformen (Master) Erfassungshilfe für sekundäre Mikroformen (Master) Sekundäre Mikroformen, die auf der Grundlage der Originalausgabe beschrieben werden, können sowohl kommerziell hergestellte Ausgaben als auch Ausgaben

Mehr

Sicherer Umgang mit der Entscheidung: in welchen Fällen werden keine neuen Beschreibungen erstellt. Ausgabevermerk: D-A-CH, RDA 2.

Sicherer Umgang mit der Entscheidung: in welchen Fällen werden keine neuen Beschreibungen erstellt. Ausgabevermerk: D-A-CH, RDA 2. Modul Modul 5B, Teil 9 Version, Stand Formatneutral, 16.06.2015 Titel/Thema Beschreibung des Themas (Lernziel) Keine neue Beschreibung Sicherer Umgang mit der Entscheidung: in welchen Fällen werden keine

Mehr

E-Books. z. B. durch ein Inhaltsverzeichnis oder den Aufbau in einzelnen Seiten einem Buch ähneln.

E-Books. z. B. durch ein Inhaltsverzeichnis oder den Aufbau in einzelnen Seiten einem Buch ähneln. Erfassungsregeln E-Books 1 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 1 2 Haupteintragung... 2 3 Kategorien für die Erfassung von E-Books... 2 4 Einzelbestimmungen zur Erfassung von E-Books... 3 4.1 Codierungen...

Mehr

Abschnitt 6: Erfassen der Beziehungen zu Personen, Familien und Körperschaften, die mit einer Ressource in Verbindung stehen (Kapitel 18-22)

Abschnitt 6: Erfassen der Beziehungen zu Personen, Familien und Körperschaften, die mit einer Ressource in Verbindung stehen (Kapitel 18-22) Abschnitt 6: Erfassen der Beziehungen zu Personen, Familien und Körperschaften, die mit einer Ressource in Verbindung stehen (Kapitel 18-22) Vierte Sitzung der RDA-Schulungsgruppe BVB/KOBV am 15.04.2015

Mehr

NWBib-Daten und -Redaktionsverfahren in ALEPH 500

NWBib-Daten und -Redaktionsverfahren in ALEPH 500 NWBib-Daten und -Redaktionsverfahren in ALEPH 500 1. NWBib-Daten... 1 1.1 Migrierte Daten... 1 2. NWBib-Redaktionsverfahren... 3 2.1 Grundsatz... 3 2.2 NWBib-Titeldaten (in HBZ01)... 3 2.3 NWBib-Personennamen

Mehr

Vertretungen der Öffentlichen Bibliotheken Schulungsunterlagen der AG RDA

Vertretungen der Öffentlichen Bibliotheken Schulungsunterlagen der AG RDA Vertretungen der Öffentlichen Bibliotheken Schulungsunterlagen der AG RDA Barbara Pfeifer Aufbaukurs VkwB, Mainz 11. Februar 2015 1 Anwendung der RDA Beispiele Monografien Barbara Pfeifer Aufbaukurs VkwB,

Mehr

Elektronische Ressourcen können im Fernzugriff (Internet) oder auf einem Datenträger (z.b. CD-ROM) vorliegen. Jede Veröffentlichungsform gilt als

Elektronische Ressourcen können im Fernzugriff (Internet) oder auf einem Datenträger (z.b. CD-ROM) vorliegen. Jede Veröffentlichungsform gilt als 1 2 Elektronische Ressourcen können im Fernzugriff (Internet) oder auf einem Datenträger (z.b. CD-ROM) vorliegen. Jede Veröffentlichungsform gilt als eigene Ausgabe und erhält eine eigene Einheitsaufnahme.

Mehr

Protokoll der 230. Sitzung der Katalog-AG am im BSZ Stuttgart

Protokoll der 230. Sitzung der Katalog-AG am im BSZ Stuttgart Protokoll 230 (07.04.2016), Seite 1 Protokoll der 230. Sitzung der Katalog-AG am 07.04.2016 im BSZ Stuttgart Teilnehmer: Frau Bauer Frau Englert Herr Hauck Herr Hermann Frau Herrmann Frau Horny Frau Ladisch

Mehr

Formschlagwörter/Formangaben im B3Kat Änderungen mit dem RDA-Umstieg

Formschlagwörter/Formangaben im B3Kat Änderungen mit dem RDA-Umstieg Formschlagwörter/Formangaben im B3Kat Änderungen mit dem RDA-Umstieg Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen, mit dem Start der Katalogisierung nach RDA im B3Kat werden zukünftig die Formschlagwörter/Formangaben

Mehr

PC-Katalogisierung mit RAK

PC-Katalogisierung mit RAK Monika Münnich PC-Katalogisierung mit RAK Nach dem Format des DBI-Pflichtenheftes KG Säur München New York London Paris 1992 1 Allgemeines zur konventionellen und PC-Titelaufnahme. 15 1.1 Der alphabetische

Mehr

Grundlagen der RDA. 1. Blick ins RDA-Toolkit. Aus den Schulungsmaterialien der D-A-CH Verbünde zusammengestellt von Christian Beiler, Universität Wien

Grundlagen der RDA. 1. Blick ins RDA-Toolkit. Aus den Schulungsmaterialien der D-A-CH Verbünde zusammengestellt von Christian Beiler, Universität Wien Modul 1 Grundlagen der RDA 1. Blick ins RDA-Toolkit Aus den Schulungsmaterialien der D-A-CH Verbünde zusammengestellt von Christian Beiler, Universität Wien Vorgetragen von Barbara Retschnig Wien, 07.10.

Mehr

Umgang mit Veröffentlichungen zu Konferenzen und Ad-hoc-Ereignissen in der ZDB

Umgang mit Veröffentlichungen zu Konferenzen und Ad-hoc-Ereignissen in der ZDB Umgang mit Veröffentlichungen zu Konferenzen und Ad-hoc-Ereignissen in der ZDB Stand: 14.12.2015; ZDB-PICA-Version Bearbeiter: Barth (DNB); Patzer (ZDB) Hinweis: Ab Punkt 4 wird der Umgang mit ZDB-RAK-Daten

Mehr

11: Mikroformen Mikroformen Inhalt. Version IDS 2: F-Kat. Teil I B

11: Mikroformen Mikroformen Inhalt. Version IDS 2: F-Kat. Teil I B Inhalt 11: Mikroformen 1 11.0. Allgemeine Regeln...2 11.0A. Anwendungsbereich... 2 11.0B. Informationsquelle... 3 11.0C. Interpunktion...4 11.0D. Ausführlichkeit der bibliographischen Beschreibung... 4

Mehr

RDA für Normdaten. Brigitte Wiechmann

RDA für Normdaten. Brigitte Wiechmann RDA für Normdaten Brigitte Wiechmann 1 Auftrag des Standardisierungsausschusses Überprüfung der Konformität der für die GND geltenden Regeln mit RDA. Das beinhaltet auch die Überprüfung der Anwendungsbestimmungen

Mehr

Modul 5B, PICA Neue Beschreibungen. 1. Änderung der Erscheinungsweise. 2.a Wechsel des Medientyps von Druck zur Computerdisc. PICA Element Erfassung

Modul 5B, PICA Neue Beschreibungen. 1. Änderung der Erscheinungsweise. 2.a Wechsel des Medientyps von Druck zur Computerdisc. PICA Element Erfassung Modul 5B, PICA Neue Beschreibungen Hinweis: Gemäß der Arbeitshilfe zu RDA 6.2.2.8 entspricht in den nachfolgenden Beispielen der Haupttitel dem Werktitel (Ausnahmen s. 3.a, Beispiel 2 und 4.a). 1. Änderung

Mehr

Thüringer Landesverwaltungsamt - Zuständige Stelle nach 73 BBiG -

Thüringer Landesverwaltungsamt - Zuständige Stelle nach 73 BBiG - Thüringer Landesverwaltungsamt - Zuständige Stelle nach 73 BBiG - Seitenzahl 5 (mit Deckblatt) +1 Anlage Kennziffer Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste

Mehr

Merkblatt zur Form der Seminararbeit

Merkblatt zur Form der Seminararbeit Merkblatt zur Form der Seminararbeit Die nachstehenden Hinweise zur äußeren Form der Seminararbeit sind nur als Vorschläge gedacht. Je nach Fach werden sich insbesondere bei den Zitierregeln und dem Literaturverzeichnis

Mehr

SWB-Festlegungen zu Beck-online (Modul Bücher)

SWB-Festlegungen zu Beck-online (Modul Bücher) SWB-Festlegungen zu Beck-online (Modul Bücher) Inhalt: 1 Allgemeines... 2 2 Katalogisierung von Modul Bücher... 2 2.1 Einzelwerke und Veröffentlichungen, die gelegentlich in neuen Auflagen erscheinen...

Mehr

Vertretungen der Öffentlichen Bibliotheken. Schulungsunterlagen der AG RDA

Vertretungen der Öffentlichen Bibliotheken. Schulungsunterlagen der AG RDA Vertretungen der Öffentlichen Bibliotheken Schulungsunterlagen der AG RDA Modul GND Sonderformen, Notnamen AG RDA Schulungsunterlagen Modul GND: Sonderformen, Notnamen 15.04.2014 2 Sonderformen, Notnamen

Mehr

Umschulung 2015 Tag 2

Umschulung 2015 Tag 2 Umschulung 2015 Tag 2 Herbst 2015 / Winter 2016 NEBIS-Verbundzentrale Tagesinhalt Abgrenzung einzelne Einheit / fortlaufende Ressource / integrierende Ressource Neue / keine neue Beschreibung Latest-Prinzip

Mehr

RDA Konkret Stand, Implementierung, Schulungen. Michael Beer Manfred Müller

RDA Konkret Stand, Implementierung, Schulungen. Michael Beer Manfred Müller RDA Konkret Stand, Implementierung, Schulungen Michael Beer Manfred Müller RDA konkret Stand Michael Beer RDA der Endspurt Erstellen von Anwendungsregeln und Erläuterungen Zugriff aufs RDA Toolkit Implementierung

Mehr

Mehrbändig begrenzte Werke bzw. mehrteilige Monografien: Bezug übergeordneter Datensätze (Kopfsätze)

Mehrbändig begrenzte Werke bzw. mehrteilige Monografien: Bezug übergeordneter Datensätze (Kopfsätze) Mehrbändig begrenzte Werke bzw. mehrteilige Monografien: Bezug übergeordneter Datensätze (Kopfsätze) 1. Einleitung Über die OAI-Schnittstelle werden nur die Datensätze der Teile (mit abhängigem oder unabhängigem

Mehr

Begrenzte Sammelwerke, die gemäß RAK 627 wie Sammlungen behandelt werden, wenn Texte über den Verfasser (z.b. Register, Werkkonkordanzen) in einer

Begrenzte Sammelwerke, die gemäß RAK 627 wie Sammlungen behandelt werden, wenn Texte über den Verfasser (z.b. Register, Werkkonkordanzen) in einer 1 2 Begrenzte Sammelwerke, die gemäß RAK 627 wie Sammlungen behandelt werden, wenn Texte über den Verfasser (z.b. Register, Werkkonkordanzen) in einer anderen Materialart als die Texte des Verfassers vorliegen.

Mehr

Anleitung für das Anlegen von GND-Normsätzen mit Hilfe der WinIBW:

Anleitung für das Anlegen von GND-Normsätzen mit Hilfe der WinIBW: Anleitung für das Anlegen von GND-Normsätzen mit Hilfe der WinIBW: Auswahl der Datenbank: Standardmäßig werden die Normsätze direkt in der GND (also in der DNB-Datenbank) angelegt. Dann muss beim Aufruf

Mehr

Allgemein Bevorzugter Name Abweichende Namen Sonstige identifizierende Merkmale Altdaten Beispiel Anzeige. Stand Kurzname EH-K-15

Allgemein Bevorzugter Name Abweichende Namen Sonstige identifizierende Merkmale Altdaten Beispiel Anzeige. Stand Kurzname EH-K-15 Allgemein Bevorzugter Name Abweichende Namen Sonstige identifizierende Merkmale Altdaten Beispiel Anzeige Stand 01.07.2014 Kurzname Thema Religiöse Territorien Satzart (PICA) Tb / Tg Satztyp () b / g Entitätencode

Mehr

Mehrbändige Werke: Erfassung der Sortierformen für Abteilungs- und Bandzählungen

Mehrbändige Werke: Erfassung der Sortierformen für Abteilungs- und Bandzählungen Mehrbändige Werke: Erfassung der Sortierformen für Abteilungs- und Bandzählungen Sortierformen für Abteilungs- und Bandzählungen werden auf der jeweiligen Hierarchieebene angegeben. Sie werden aus der

Mehr

Sitz der untergeordneten Körperschaft

Sitz der untergeordneten Körperschaft Sitz der untergeordneten Körperschaft kiz Thema ÜR RSWK RAK Entitätencode Satztyp Formate Allgemeines Sitz der untergeordneten Körperschaft K10 K11 K12 605, 5 413,2; 438 kiz b KF KS In den GND-ÜR K10 ist

Mehr

Praxiswissen Umweltmanagement Martin Myska, Ralph Meß

Praxiswissen Umweltmanagement Martin Myska, Ralph Meß Praxiswissen Umweltmanagement Martin Myska, Ralph Meß EMAS-Umwelterklärung Leitfaden zur Umsetzung Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet

Mehr

Auf einen Blick - Neue, geänderte und wegfallende Felder für die ZDB-Katalogisierung Vorläufige Endfassung Stand 24.11.2015

Auf einen Blick - Neue, geänderte und wegfallende Felder für die ZDB-Katalogisierung Vorläufige Endfassung Stand 24.11.2015 1 Auf einen Blick - Neue, geänderte und wegfallende Felder für die ZDB-Katalogisierung Vorläufige Endfassung Stand 24.11.2015 N 0501 r Inhaltstyp 0501 Text$btxt -Erfassungshilfen werden erarbeitet -Zu

Mehr