Aktionsleitfaden für Reseller

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aktionsleitfaden für Reseller"

Transkript

1 Aktionsleitfaden für Reseller End of Support Warum etwas Neues implementieren? Durch das Ende des Supports (EoS) des Windows Server 2003 und Small Business Server 2003 zum 14. Juli 2015 sollten Kunden eine Migration auf neue Lösungen in Erwägung ziehen. Nach diesem Datum stellt Microsoft keinen technischen Support sowie keine Updates und Patches mehr zur Verfügung. In den kommenden Monaten werden Kunden, die noch die Version 2003 im Einsatz haben, massiv von Microsoft sowie anderen Herstellern angegangen werden, auf neue Technologien insbesondere die Cloud, umzustellen. Ein paar Fakten verdeutlichen die Chancen, die sich hier ergeben: 57 % aller Windows Server sind Windows Server % der Server sind noch nicht virtualisiert 35% der Kunden überlegen, in die Cloud gehen Die hohe Zahl der Windows Server 2003-Implementierungen bedeutet ein hohes Potenzial, diese Kunden jetzt anzugehen. EoS von Windows Server 2003 ist eine enorme Umsatz-Chance! Aktionsleitfaden für Reseller Wozu dient der? Mit diesem Dokument liefern wir Ihnen Ansätze eines Gesprächsleitfadens und Handlungsvorschläge, wie Sie Ihre Kunden erfolgreich auf neue Technologien bringen: Ist-Situation analysieren Wie erkenne ich Potenziale? Welche Lösungen gibt es für die Migration? Vorteile der jeweiligen Lösungen für Kunden Verkaufschancen für Reseller durch Migration Warum macht Cloud auch für Reseller Sinn? Zielkunden und Zielkundenansprache Mit wem muss ich sprechen? Lösungsverkauf Gesprächsverlauf Immer der Reihe nach Gesprächsführung Welche Fragen muss ich stellen? behandlung Gute Argumente überzeugen! Handlungsanweisung Ihre nächsten Schritte Ist-Situation analysieren Wie erkenne ich Potenziale? Da der Windows Server 2003 noch als 32-Bit-Version verfügbar war, ist davon auszugehen, dass viele Kunden auch entsprechend alte Server-Hardware im Einsatz haben, die seitdem nicht angefasst wurde. Auch das Thema Virtualisierung ist vermutlich noch nicht umgesetzt oder nur partiell. Vermutlich laufen auch viele ältere Serveranwendungen wie Exchange 5.5 oder SQL SharePoint und Lync ist vermutlich noch gar nicht im Einsatz. Neue Dienstleistungen sowie eine Migration auf moderne Systeme und Cloud-Technologien sind die umsatzbringenden Geschäftsbereiche der Zukunft. Das Herumbasteln an alten Systemen ist nicht mehr zeitgemäß und bringt keine weiteren Einnahmen mehr. Jetzt ist die Zeit, um Kunden auf diese neuen Technologien zu heben und sich selbst und das eigene Unternehmen neu aufzustellen! 1 AppZero Survey 12/2013

2 Welche Lösungen gibt es für die Migration? Eine Migration auf moderne Systeme und Cloud-Technologien ist die notwendige IT- Basisinfrastruktur für ein zukunftsfähiges Unternehmen. Es geht um eine strategische Vision, nicht nur eine technische Installation! Es wird Zeit, veraltete Systeme, Server und Speicher zu modernisieren. Hochverfügbarkeit bedeutet mehr als nur Virtualisierung. Automatisierung und Disaster- Recovery-Funktionen sind wichtig. Das neue Arbeiten Flexibilität und Agilität sowie die Vereinbarung von Beruf und Freizeit im digitalen Zeitalter sind für ein Unternehmen überlebenswichtig. Beginnen Sie jetzt mit der Transformation und Modernisierung der IT-Infrastruktur Ihrer Kunden! Dabei ergeben sich folgende Möglichkeiten: Vorteile der jeweiligen Lösungen Zeigen Sie Ihren Kunden kompetent die Vorteile der jeweiligen Lösungen auf und stellen Sie sie gegenüber. Kostenvergleich Funktionsvergleich Kundenbedarf ermitteln Argumentationskette aufbauen Typische Szenarien und ihre Lösungen Szenario: Kunde kauft eine neue Server-Hardware Szenario: Virtuelle Maschinen Szenario: Terminal Server und RemoteApps Szenario: Backup und Disaster/Recovery Szenario: Exchange Online Szenario: Mobiler Zugriff mit modernen Devices

3 Verkaufschancen für Reseller durch Migration Bestandsaufnahme und Migrationssupport Verkauf neuer Server-Hardware, Storage, Netzwerkkomponenten Lizenzumsatz durch Windows Server 2012 R2 und CALs Lizenzumsatz durch Server-Anwendungen wie Exchange oder Lync Up-Selling: Dienstleistung durch individuelle Beratung und Bereitstellung Cross-Selling: z.b. Office 365 oder Desktop-Management mit Microsoft Intune Zusatzeinnahmen durch Provision beim Verkauf von Office 365 Dienstleistung und Managed Services wie z.b. Remote-Wartung und Backup/Wiederherstellung, Training, Support, Deployment, Einrichtung von Hybrid-Umgebungen etc. Die Marge für Dienstleistungen kann fünf- bis neunmal so hoch sein wie beim Handel von Produkten. Warum macht Cloud auch für Reseller Sinn? Viele Kunden wollen in die Cloud aufgrund vieler Vorteile. Reseller sollten Cloud proaktiv anbieten. Cloud-Partner können sich auf strategische Ansätze fokussieren, weg vom Basteln an alten Systemen. Die Margen im klassischen Software-Vertrieb gehen zurück. Es müssen neue Wege (Managed Services) der Umsatzgenerierung geschaffen werden. Cloud bietet neue Verkaufschancen und höheren Umsatz bei Lösungen durch regelmässigeren Kontakt mit Kunden. Kunden benötigen nach wie vor Unterstützung (Admin, Support, Anpassung, Beratung, Managed Services, etc.)

4 Zielkunden Für die Zielkundenansprache ist eine unterschiedliche Herangehensweise nötig: a) Der KMU Endkunde Das typische Windows Server 2003 Endkundensegment liegt im KMU-Bereich. Der Kunde ist nicht gerade innovativ, nicht interessiert an IT, diese muss laufen. Er ist nicht bereit für Veränderungen. Sein Business ist konservativ. Diese Kunden werden von sich aus nichts bewegen, Vermutlich haben sie noch nicht einmal gehört, dass der Support eingestellt wird. Never change a running system ist ihr Motto. Diese Kunden sind eventuell sogar der Meinung Wir brauchen keinen Support, es läuft doch und in den letzten Jahren ist auch nichts passiert. (Siehe Windows XP). b) Der größere Endkunde Auch größere Endkunden setzen noch den alten Server ein. Hier ist davon auszugehen, dass der Zweck des Servers nicht mission critical ist, hier eine alte Anwendung läuft, die vor sich hin läuft und nicht angefasst werden muss. Es muss im Einzelfall geprüft werden, ob eine Migration möglich ist. Zielkundenansprache In der Wahrnehmung des Kunden ist Microsoft oftmals noch der klassische Produktanbieter, dessen Schwerpunkt im Bereich der Infrastruktur angesiedelt ist. Windows und Office sind für ihn notwendige Werkzeuge, stellen aber keine Unterstützung dahingehend dar, den Zielen des Unternehmens nach der effektiven Ausnutzung verfügbarer Ressourcen Rechnung zu tragen. Demzufolge betrachtet der Endkunde die Microsoft Lizenzierung häufig als notwendiges Übel, da er aus unterschiedlichsten Gründen die Mehrwerte in Bezug auf Infrastruktur- und Prozess-Optimierung nicht erkennt. Wie aber können wir den Kunden beweisen, dass sich die Migration auf die neuen Produkte auch lohnt? Dies geht zum einen über die Nutzenargumentation, zum anderen aber auch durch die betriebswirtschaftliche Berechnung des Mehrwerts (Business Value). Hier hilft es aufzeigen zu können, dass nichts-tun teuer wird, sondern dass das Umsteigen neue Möglichkeiten bietet und Agilität, Flexibilität, Produktivität, Mobiles Arbeiten, Sicherheit etc. als Mehrwerte liefert. Lösungsverkauf Ein Produkt zu verkaufen, das absolut identisch auch von anderen Anbietern sogar unter gleichem Namen angeboten wird, bringt Sie in die Position, nicht einfach das Produkt, sondern mehr verkaufen zu müssen. Was also verkaufen Sie? Ihr Unternehmen, Ihre Dienstleistung, sich selbst, das Produkt und alles zusammen: eine Lösung. Sprechen Sie also nicht über das Produkt, sondern über die Lösung. Gehen Sie bei Ihren Gesprächen mit geeigneten Fragen (siehe unten) auf die wichtigsten Probleme des Kunden ein ( bohren Sie ggf. auch ein wenig nach). Je klarer der Kunde eventuelle Probleme erkennt, desto eher hat der die Buying Vision, ist also bereit, Geld für die Lösung seiner Probleme auszugeben. Wenn der Kunde über Bereiche spricht, die ihm aber nicht wirklich ernsthaft problematisch erscheinen ( Es läuft doch alles, Never change a running system, etc.), sollten Sie z.b. folgende Frage stellen: Welche Auswirkungen hat dies auf Sie oder Ihr Unternehmen?. Dies bohrt in die Pain Points der Kunden und macht die Probleme deutlich und sichtbar. Auch die Frage Worin liegen die Ursachen für Ihre Probleme? reduziert den Pain Point auf konkrete Herausforderungen, die dann durch konkrete Lösungsszenarien angegangen werden können.

5 Gesprächsverlauf Immer der Reihe nach Nichts ist so wichtig, wie die Vorbereitung auf ein Kundengespräch und ein Konzept für den Gesprächsverlauf. Hier ein paar Tipps und Ansätze: Kundenbedarf erkennen Sammeln Sie im Vorfeld die wichtigsten Informationen zum Kunden ein: Anzahl der Standorte, Eingesetzte Software, Anzahl Mitarbeiter, Einstellung zu Cloud, Kunden richtig ansprechen Adressieren Sie die individuellen Probleme des Kunden. Dies funktioniert ggf. über das Erzählen einer Anekdote, so dass der Kunde zugibt, dies oder jenes Problem doch auch zu haben. Lösung platzieren Überfrachten Sie den Kunden nicht. Es gibt viele Möglichkeiten welche Lösung die optimale für diesen Kunden ist. Ermitteln Sie zuerst die Probleme und platzieren Sie dann die richtige Lösung. Nutzen vermitteln Gehen Sie nicht in die technische Tiefe. Vermitteln Sie das Warum, nicht das Wie der Lösung. Mehrwerte aufzeigen und berechnen Über eine Mehrwertberechnung kann der Kunde nachvollziehen, warum eine Lösung auch monetär sinnvoll ist. Ängste abbauen Fragen Sie nach den Bedenken des Kunden und führen Sie eine behandlung durch. Es macht keinen Sinn, wenn der Kunde mit Bauchschmerzen den Lösungsweg betritt. Gesprächsführung Wo liegen Pains/Probleme? Nachdem festgestellt wurde, dass der Kunde tatsächlich alte Systeme im Einsatz hat, muss er davon überzeugt werden, eine Migration durchzuführen. Wie erkennen Sie nun, wo die Beweggründe des Kunden liegen. Welches sind die Low hanging Fruits und welches die passenden Argumente? Wie Sie Kunden die richtigen Fragen stellen ist eine Herausforderung im Vertrieb. Dazu gehört eine gute Vorbereitung, möglichst viel gesammeltes Wissen im Vorfeld über die Ist-Situation des Kunden und eventuell sogar über seine Probleme in den letzten Jahren, wie z.b. Strom- oder Serverausfall etc. Folgende Fragen dienen zur Inspiration für eine Gesprächsführung und sind beispielhaft zu verstehen: Ist Ihnen bewusst, dass der Support Ihrer WS2003/SBS endet? Wie sieht Ihre Planung hierzu aus? Gibt es eine High Availability Infrastruktur (SAN, Snapshots oder VM-Replikation?) Wie viel Zeit, Aufwand und Budget bringen Sie auf, um die Verfügbarkeit Ihrer Server sicherzustellen? Inwieweit setzen Sie verschiedene Anbieter für die Verwaltung sämtlicher Aufgaben in Ihrem Rechenzentrum ein? Wie stellen Sie sicher, dass die Unternehmensdaten, die sich auf den Endgeräten befinden vor Datenklau sicher sind und zentral mit Backups gesichert werden können? Viele unserer Kunden setzen bereits Cloud-Lösungen ein, um eine schnelle Implementierung, bedarfsgerechte Lizenzierung und nutzungsbasierte Abrechnung zu erhalten. Wie sieht Ihre Strategie hierzu aus? Wie können Sie Ihren Mitarbeitern erlauben von jedem Ort auf benötigte Unternehmensdaten zuzugreifen und im Team zusammenzuarbeiten mit den gleichen Produktivitätsanwendungen, die sie im Büro verwenden? Wie tauschen Ihre Mitarbeiter Informationen intern, zwischen Niederlassungen und extern aus? Setzen Sie ipads oder Android Tablets ein und besteht Bedarf, hierauf Office zu verwenden? Sind Sie sicher, keine Schatten-IT im Unternehmen zu haben? Stellen Sie offene Fragen und adressieren Sie die Pain Points Ihrer Kunden!

6 behandlung Gute Argumente überzeugen! Wie Sie aus Einwänden Verkaufschancen machen. If it ain t broken, don t fix it Es läuft doch, wir müssen nichts ändern Verkaufschance Einfach nichts tun und abwarten ist gefährlich. Im Schadensfall zu einer schnellen Lösung zu gelangen ist meist teurer als im Vorfeld strategisch Risiken abzuwägen und kontrolliert in die Zukunft zu migrieren. : Die Cloud ist nichts für uns Von unterwegs auf Unternehmensdaten zuzugreifen ist kompliziert und unsicher Virtualisierung macht Hochverfügbarkeit überflüssig und genügt uns Bei uns ist noch nichts ausgefallen" Gerade Office 365 ist ein Lizenzvertrag, der gar nicht zwingend bedeutet, alles in die Cloud zu legen. Eventuell ist bereits der Office pro User Ansatz mit mehreren Geräten preislich interessant. Wichtig ist, die Daten zu schützen z.b. durch Verschlüsselung, die in einigen Varianten von Office 365 und Azure inkludiert ist. Das stimmt, wenn die entsprechende Infrastruktur dazu erst aufgebaut werden muss. Office 356 und Microsoft Azure bieten bereits integrierte Sicherungsverfahren und erlauben damit einen sicheren und automatisch mobilen Zugriff. Virtualisierung ist nicht gleich eine Hochverfügbarkeits- Lösung. Fällt die Hardware aus, nutzt auch die Virtualisierung nichts. Erst Geo-Redundante Implementierungen auf verteilter Hardware, die untereinander geclustert sind, liefern echte Hochverfügbarkeit. Und das ist meist teuer. Unternehmenskritische Anwendungen müssen kontinuierlich verfügbar sein, sonst können hohe Verluste entstehen, die möglicherweise sogar die Existenz des Unternehmens gefährden. Die Kosten von Hochverfügbarkeits-Lösungen müssen die Waage halten zum möglichen Schaden. Office 365 und Microsoft Azure bieten hier günstige Möglichkeiten und haben out-of-the-box eine garantierte Verfügbarkeit von 99,9 %. Disaster-Recovery-Szenarien müssen die Notfallwiederherstellung beinhalten. Microsoft Azure ist als Cloud- Backuplösung auch in die lokale Infrastruktur integrierbar. Sogar Clients lassen sich auf diese Weise sichern.

7 Handlungsanweisung Ihre nächsten Schritte, um Kunden richtig angehen zu können. 1. Feststellen, welche Kunden noch WS2003 im Einsatz haben und warum. 2. Sensibilisieren des Kunden und Aufzeigen der Vorteile einer Migration 3. Migrationsplan für den Kunden erstellen mit Zielsetzung der Umgebung und des Zeitrahmens 4. Eigene Ressourcen aufbauen (Hyper-V, Azure, Office 365, CRM, ) 5. Technischer Workshop beim Kunden und Durchführung Kunden zu überzeugen, funktioniert nur durch eine eigene Überzeugtheit und eine Überzeugungskraft. Diese wiederum kann erlernt und trainiert werden. Der Aufbau der eigenen Kompetenz liegt hier im Vordergrund, und zwar zum einen technisch, zum anderen aber auch Soft Skills wie Gesprächsführung, Fragestellung und Methodik. Weitere Informationen und Hinweise Für weitere Fragen und Bestellungen rund um Microsoft Lizenzen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter 089 / oder via an Darüber hinaus erhalten Sie auch Informationen unter Microsoft Tech Data Tech Data GmbH & Co. OHG Geschäftsbereich Tech Data Deutschland Kistlerhofstraße München Tel

Infrastruktur modernisieren

Infrastruktur modernisieren Verkaufschance: Infrastruktur modernisieren Support-Ende (EOS) für Windows Server 2003 Partnerüberblick Heike Krannich Product Marketing Manager ModernBiz ModernBiz Bereitstellung von KMU-Lösungen mit

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support Diese Produkte stehen kurz vor end of support Extended Support endet 14. Juli 2015 Produkt Bestandteile Extended Support End Datum Exchange Server 2003 Standard Edition 8. April 2014 Windows SharePoint

Mehr

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014 Daniel Schönleber, Senior PreSales Consultant Microsoft bei COMPAREX MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung Unsere Themen heute

Mehr

DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «NUTSHELL» Februar 2015 startet um 13.30 Uhr. Wir lizenzieren Microsoft -Software

DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «NUTSHELL» Februar 2015 startet um 13.30 Uhr. Wir lizenzieren Microsoft -Software DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «NUTSHELL» Februar 2015 startet um 13.30 Uhr Wir lizenzieren Microsoft -Software DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING FEBRUAR 2015 Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

Mehr

After fire and the wheel, cloud is the new game changer.

After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Strategie Leistungsumfang Einstiegspunkte Status Ein- Aussichten After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Montreal Gazette, November 2011 Microsoft's Plattform Strategie You manage You

Mehr

MIGRATIONSSZENARIEN AUF 2012 R2 ENDE DES SUPPORTS AM 14. JULI 2015. Hatim Saoudi Senior IT Consultant

MIGRATIONSSZENARIEN AUF 2012 R2 ENDE DES SUPPORTS AM 14. JULI 2015. Hatim Saoudi Senior IT Consultant we do IT better MIGRATIONSSZENARIEN AUF 2012 R2 ENDE DES SUPPORTS AM 14. JULI 2015 Hatim Saoudi Senior IT Consultant Keine neuen Sicherheitsupdates Keine neuen Patches Kein technischer Support Die Migration

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Mit Microsoft Cloud Services werden IT-Services bezeichnet, die außerhalb des Kundenunternehmens von Microsoft gehostet werden. Da sich die Infrastruktur in der

Mehr

Windows Server 2012 R2 Standard & Datacenter

Windows Server 2012 R2 Standard & Datacenter Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Standard & Datacenter MS FY15 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de

Mehr

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre.

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. 14. Juli 2015. Der Tag, an dem in Ihrem Unternehmen das Licht ausgehen könnte. An diesem Tag stellt

Mehr

April 2003. Dezember 2005

April 2003. Dezember 2005 Erscheinungsdatum April 2003 Dezember 2005 Ablaufdatum 14. July 2015 ( 182 Tage ) End of Support 14. July 2015 ( 182 Tage ) 10.000.000 vs. Opportunity 14. July 2015 ( 182 Tage ) 182 = 54.945 pro Tag 10.000.000

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote System Center 2012 R2 und Microsoft Azure Marc Grote Agenda Ueberblick Microsoft System Center 2012 R2 Ueberblick Microsoft Azure Windows Backup - Azure Integration DPM 2012 R2 - Azure Integration App

Mehr

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter Beat Ammann Rico Steinemann Agenda Migration Server 2003 MTF Swiss Cloud Ausgangslage End of Support Microsoft kündigt den Support per 14. Juli 2015 ab Keine Sicherheits-

Mehr

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten Time To Market Ressourcen schnell Verfügbar machen Zeitersparnis bei Inbetriebnahme und Wartung von Servern Kosten TCO senken (Einsparung bei lokaler Infrastruktur, ) CAPEX - OPEX Performance Hochverfügbarkeit

Mehr

SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien. Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich

SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien. Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich Herausforderungen für SAM? Durch neue Technologien und Lizenzmodelle WARTUNG CLOUD LIZENZNACHWEIS

Mehr

Vertriebszenarien. Windows Server Essentials 2012. Oktober 2012

Vertriebszenarien. Windows Server Essentials 2012. Oktober 2012 Vertriebszenarien Windows Server Essentials 2012 Oktober 2012 95% Der Unternehmen erwarten eine steigende Verwendung von Software als Service (SaaS) 25% Anteil der SMB-Unternehmen die eine gehostete Maillösung

Mehr

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Agenda ROK Vorteile Extended Live Migration Extended Hyper-V Replica Hyper-V Cluster Erweiterungen Storage Quality of Service Auswahl geeigneter Serversysteme

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Hmmm.. Hmmm.. Hmmm.. Genau!! Office in der Cloud Realität oder Zukunft? Dumme Frage! ist doch schon lange Realität!. aber auch wirklich für alle sinnvoll und brauchbar? Cloud ist nicht gleich Cloud!

Mehr

Microsofts Antwort auf den Wandel

Microsofts Antwort auf den Wandel The New Era Microsoft on Tour 2013 Teil 2 Microsofts Antwort auf den Wandel http://www.microsoft-on-tour.de Dieses Dokument dient nur persönlichen Informationszwecken. Ihnen ist es nicht gestattet, sei

Mehr

Cloud Services für den Mittelstand

Cloud Services für den Mittelstand Cloud Services für den Mittelstand Unsere Interpretation des Begriffes Cloud Was verstehen Sie unter Cloud? Zugriff auf E-Mails und Dateien im Netz? Das ist uns zu wenig! Wie wäre es, Ihre komplette und

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG. Referent: Josef Beck

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG. Referent: Josef Beck DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG Referent: Josef Beck Alte Welt Alte Welt Device-Lizenzierung Es dreht sich alles um den Arbeitsplatz Kauf von Lizenzen Entweder eigene Infrastruktur oder gehostet

Mehr

Neue Technologien. Belastung oder Entlastung im Vertrieb?

Neue Technologien. Belastung oder Entlastung im Vertrieb? Neue Technologien Belastung oder Entlastung im Vertrieb? Was sind neue Technologien? Mobile Systeme Smartphones / Tablets / Notebooks Kunden Apps (Makler oder Fintech ) Vertriebs Apps Cloud Systeme (Rechenzentrum)

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Mit Microsoft Cloud Services werden IT-Services bezeichnet, die außerhalb des Kundenunternehmens von Microsoft gehostet werden. Da sich die Infrastruktur in der

Mehr

Wichtige Aspekte der Microsoft Lizenzierung. Was Sie bei der Lizenzierung von Microsoft- Technologie berücksichtigen sollten

Wichtige Aspekte der Microsoft Lizenzierung. Was Sie bei der Lizenzierung von Microsoft- Technologie berücksichtigen sollten Wichtige Aspekte der Microsoft Lizenzierung Was Sie bei der Lizenzierung von Microsoft- Technologie berücksichtigen sollten Inhalt 3 Microsoft-Lizenzierung ist vielfältig, denn auch die Einsatzszenarios

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop

Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop A. Lizenzierung des virtuellen Windows Desktop-Betriebssystems 1. Software Assurance (SA) für den Windows-Client Mit Software Assurance erhalten Sie eine Fülle

Mehr

IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet. Herzlich Willkommen zu unserem BARBECUE-On.NET Schatten-IT

IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet. Herzlich Willkommen zu unserem BARBECUE-On.NET Schatten-IT IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet Herzlich Willkommen zu unserem BARBECUE-On.NET Schatten-IT Woran haben wir heute gedacht? Quelle: www. badische-zeitung.de Vorstellung der heutigen Themen

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

Legacy-Monster im Rechenzentrum bändigen

Legacy-Monster im Rechenzentrum bändigen Legacy-Monster im Rechenzentrum bändigen Silvio Kleesattel, Cloud Technology Officer @beaservices1 Beck et al. Services Cloudler Silvio Kleesattel Technologiebegeistert seit ca. 1978 Entwickler, Admin,

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

RITOP CLOUD. Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert

RITOP CLOUD. Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert RITOP CLOUD Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert «RITOP CLOUD STELLT IMMER DIE RICHTIGE INFRASTRUKTUR FÜR DIE LEITTECHNIK BEREIT. DAS BEWAHRT DIE FLEXIBILITÄT UND SPART

Mehr

Windows Server 2003 End of Service

Windows Server 2003 End of Service Windows Server 2003 End of Service Herausforderungen & Migration Michael Korp Microsoft Deutschland GmbH Ende des Support für 2003, 2008, 2008 R2 Ende des Support für Windows 2003 Ende des Mainstream Support

Mehr

"Es werde Cloud" - sprach Microsoft

Es werde Cloud - sprach Microsoft "Es werde Cloud" - sprach Microsoft Verschiedene Lösungsszenarien für das Cloud Betriebsmodell mit Schwerpunkt auf der Produktfamilie Microsoft System Center 2012 und dem Microsoft Windows Server 2012

Mehr

Microsoft Lizenzierung SQL Server 2014. Bernd Löschner

Microsoft Lizenzierung SQL Server 2014. Bernd Löschner Bernd Löschner EDITIONEN Enterprise Edition für mission critical Anwendungen und large scale Data Warehousing. Business Intelligence Edition für Premium Unternehmen und self service BI. Standard Edition

Mehr

Hyper-V Replica in Windows Server 2012 R2. Benedict Berger Microsoft MVP Virtual Machine

Hyper-V Replica in Windows Server 2012 R2. Benedict Berger Microsoft MVP Virtual Machine Hyper-V Replica in Windows Server 2012 R2 Benedict Berger Microsoft MVP Virtual Machine Ihr Referent bb@elanity.de http://blog.benedict-berger.de Hyper-V Replica VM Mobility Möglichkeiten Replica Flexibilität

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung Veröffentlicht am 3. November 2011 Produktüberblick SQL Server 2012 ist ein bedeutendes Produkt- Release mit vielen Neuerungen: Zuverlässigkeit für geschäftskritische

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Lizenzierung in der Cloud

Lizenzierung in der Cloud Lizenzierung in der Cloud Private Cloud Public Cloud Hybride Cloud Der Microsoft Kosmos Der Hybride Einsatz, was muss man beachten - Lizenzmobilität durch Software Assurance - End User Facility Installation

Mehr

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Sie konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft und RUN AG kümmert sich um Ihre IT-Infrastruktur. Vergessen Sie das veraltetes Modell ein Server,

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Giuseppe Marmo Projektleiter gmarmo@planzer.ch Tobias Resenterra Leiter IT-Technik und Infrastruktur tresenterra@planzer.ch Roger Plump

Mehr

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr.

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr. ROI in VDI-Projekten Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien 1 Agenda Einführung aktuelle Umfragen zu VDI Nutzen von VDI Projekten Einsparpotenziale auf der Desktopseite

Mehr

END OF SUPPORT. transtec Migrationskonzept. 14.07.2015 END OF SUPPORT für Windows Server 2003 31.12.2014 END OF LICENSE für Windows Server 2008

END OF SUPPORT. transtec Migrationskonzept. 14.07.2015 END OF SUPPORT für Windows Server 2003 31.12.2014 END OF LICENSE für Windows Server 2008 14.07.2015 END OF für Windows Server 2003 31.12.2014 END OF LICENSE für Windows Server 2008 Lebenszyklus Der Support von Microsoft Windows Server 2003 wird im Juli 2015 auslaufen. Hinzukommt, dass ab Jahresende

Mehr

9:45-11:30 Transforming Business Culture mit Cloud OS - IT zum Innovationsführer machen

9:45-11:30 Transforming Business Culture mit Cloud OS - IT zum Innovationsführer machen Agenda 13. Mai 9:45-11:30 Transforming Business Culture mit Cloud OS - IT zum Innovationsführer machen 11:30-13:15 Mittagessen und Pausenvorträge der Goldpartner im Track 1/Ebene 0 13:15-17:15 3 Breakoutslots

Mehr

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Ihr Referent Jürgen Flütter on/off engineering gmbh Niels-Bohr-Str. 6 31515 Wunstorf Tel.: 05031 9686-70 E-Mail: juergen.fluetter@onoff-group.de 2 Virtualisierung

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Die FUTUREDAT GmbH. Unsere Partner. Die FUTUREDAT GMBH UNTERSTÜTZT SIE BEI

Die FUTUREDAT GmbH. Unsere Partner. Die FUTUREDAT GMBH UNTERSTÜTZT SIE BEI fit for future Beratung * LÖSUNGSFINDUNG * UMSETZUNG * WEITERBILDUNG * BETREUUNG Die FUTUREDAT GMBH UNTERSTÜTZT SIE BEI der PLANUNG Ihrer Client- Management-, IT-, ERPund Datenbank-Projekte der schrittweisen

Mehr

Workshop für ZGV-Mitglieder zum Thema Software as a Service bzw. SOFLEX Software flexibel mieten

Workshop für ZGV-Mitglieder zum Thema Software as a Service bzw. SOFLEX Software flexibel mieten Workshop für ZGV-Mitglieder zum Thema Software as a Service bzw. SOFLEX Software flexibel mieten Claas Eimer Claas Eimer Geschäftsführer comteam Systemhaus GmbH (Unternehmen der ElectronicPartner Handel

Mehr

Windows Server 2012 R2 Storage

Windows Server 2012 R2 Storage Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Storage MS FY14 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49

Mehr

ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Aktuelle Promotionen & neue Produkte im November & Dezember 2012 "Short News" SPLA @ ALSO Hauptthema:

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen NACHLESE zur Microsoft Synopsis 2013 Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen SharePoint 2013 und seine Social Features Alegri International Group, 2013 Social Business,

Mehr

CITRIX VDI-in-a-BOX. BCD-SINTRAG AG Franco Odermatt

CITRIX VDI-in-a-BOX. BCD-SINTRAG AG Franco Odermatt CITRIX VDI-in-a-BOX BCD-SINTRAG AG Franco Odermatt A world where people can work or play from anywhere Das Jahr 2014 Das Jahr 2012 Endgeräte Bring your own device IGNORIEREN? Widersetzen? BEGRÜSSEN ZULASSEN

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing

Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing Ihre IT ist unser Business Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing Thomas Reichenberger Manager Business Unit Cloud Services, VCDX, CISA ACP IT Solutions AG ACP Gruppe I www.acp.de I www.acp.at

Mehr

Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz. Ing. Walter Espejo

Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz. Ing. Walter Espejo Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz Ing. Walter Espejo +43 (676) 662 2150 Veränderte Werte Entsprechen nicht den realen Kundeninformationen Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz

Mehr

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Was versteht man unter modernen Arbeitsstilen? Moderne Arbeitsstile erhöhen Mitarbeiterproduktivität und zufriedenheit

Mehr

Server & Cloud Enrollment (SCE)

Server & Cloud Enrollment (SCE) Server & Cloud Enrollment (SCE) In diesem Webcast stellen wir das Server & Cloud Enrollment (kurz SCE bzw. SKI im Englischen) vor. Das Server & Cloud Enrollment erlaubt die hybride Lizenzierung und ermöglicht

Mehr

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG Josef Beck Team Manager Segment License Sales Alte Welt Alte Welt Device-Lizenzierung Es dreht sich alles um den Arbeitsplatz Kauf von Lizenzen Entweder eigene Infrastruktur

Mehr

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL Core CAL Suite Die CAL Suiten fassen mehrere Zugriffslizenzen, Client-Managementlizenzen und Onlinedienste in einer Lizenz zusammen und werden pro Gerät und pro Nutzer angeboten. Core CAL Suite beinhaltet

Mehr

Lizenzierung für das Neue Office Vereinfachung & Cloud Integration. Jürgen Hossner Microsoft Deutschland GmbH

Lizenzierung für das Neue Office Vereinfachung & Cloud Integration. Jürgen Hossner Microsoft Deutschland GmbH Lizenzierung für das Neue Office Vereinfachung & Cloud Integration Jürgen Hossner Microsoft Deutschland GmbH Vermischung von Arbeit und Freizeit Mobiles Arbeiten Weltweite Vernetzung Einsatz mehrer Geräte

Mehr

Strategische Erfolgsfaktoren für die gelungene Integration von SharePoint 2010 in Unternehmen

Strategische Erfolgsfaktoren für die gelungene Integration von SharePoint 2010 in Unternehmen Strategische Erfolgsfaktoren für die gelungene Integration von SharePoint 2010 in Unternehmen Markus Klemen ENTERPRISE SOFTWARE SOLUTIONS [ 1 ] Überblick 1. Herangehensweise 2. Individualisierungen aus

Mehr

REIMER Systemhaus. Senken Sie Ihre IT-Kosten durch unsere IT-Komplettpakete.

REIMER Systemhaus. Senken Sie Ihre IT-Kosten durch unsere IT-Komplettpakete. Senken Sie Ihre IT-Kosten durch unsere IT-Komplettpakete. Standardisierte Administration des IT-Service inkl. Soft- und Hardware in überragender Qualität zu unschlagbaren Konditionen!! Komplett ab 39,50.

Mehr

Hybrid-Szenarien in der Virtualisierung

Hybrid-Szenarien in der Virtualisierung Hybrid-Szenarien in der Virtualisierung Gemeinsame Nutzung von On Premise und Cloud-Lösungen Thorsten Podzimek, SAC GmbH Netzwerke Serversysteme Client-Service Groupware Darmstadt 29.09.2015 Status Quo

Mehr

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider Cloud OS Private Cloud Public Cloud eine konsistente Plattform Service Provider Trends 2 Das Cloud OS unterstützt jedes Endgerät überall zugeschnitten auf den Anwender ermöglicht zentrale Verwaltung gewährt

Mehr

Cloud Computing mit der Windows Azure Platform

Cloud Computing mit der Windows Azure Platform Cloud Computing mit der Windows Azure Platform Ein Überblick Holger Sirtl Architect Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.msdn.com/hsirtl Wahlfreiheit bei Anwendungen

Mehr

Lizenzierung von SQL Server 2012

Lizenzierung von SQL Server 2012 Lizenzierung von SQL Server 2012 SQL Server 2012 bietet zwei Lizenzoptionen: das Core-basierte Lizenzmodell, dessen Maßeinheit die Anzahl der Prozessorkerne und damit die Rechenleistung der Server-Hardware

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics. Produktinformation workany Stand: 02. April 2013 ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.com workany @ Swiss Fort Knox Cloud Computing und Private Cloud

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Microsoft Modern Business Forum

Microsoft Modern Business Forum Case Story TRANSA Microsoft Modern Business Forum Durch den Einsatz neuer Microsoft Technologien können heute bei uns Prozesse der Qualitätskontrolle im Wareneingang um mehr als einen halben Tag verkürzt

Mehr

Die perfekte IT-Gesamtlösung! Wollen Sie wissen, worauf es dabei ankommt? FIT managed. Server ASP

Die perfekte IT-Gesamtlösung! Wollen Sie wissen, worauf es dabei ankommt? FIT managed. Server ASP Die perfekte IT-Gesamtlösung! Wollen Sie wissen, worauf es dabei ankommt? Flexibel und sicher mit Förster IT im Rechenzentrum der DATEV Damit die Auslagerung funktioniert......muss der Partner passen!

Mehr

SureStep-Programm. einen Schritt voraus durch persönliche Betreuung von Microsoft

SureStep-Programm. einen Schritt voraus durch persönliche Betreuung von Microsoft SureStep-Programm einen Schritt voraus durch persönliche Betreuung von Microsoft Inhalt 1. Warum Microsoft SureStep? 2. Wie können Sie teilnehmen? 3. Das SureStep-Team 4. Vorteile von Microsoft SureStep

Mehr

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient first frame networkers So profitieren Sie von Cloud-Services. Durch das Mietmodell können Sie die IT-Kosten gut kalkulieren. Investitionen

Mehr

Success Story Installation von Citrix XenDesktop für einen optimierten Remotezugriff

Success Story Installation von Citrix XenDesktop für einen optimierten Remotezugriff Success Story Installation von Citrix XenDesktop für einen optimierten Remotezugriff www.netlogix.de Der Kunde 1997 wurde die Stadtnetz Bamberg Gesellschaft für Telekommunikation mbh als Tochterunternehmen

Mehr

Erfahrungsbericht: Schulnetzvirtualisierung mit VMware vsphere Essentials (Plus)

Erfahrungsbericht: Schulnetzvirtualisierung mit VMware vsphere Essentials (Plus) Regionale Lehrerfortbildung Erfahrungsbericht: Schulnetzvirtualisierung mit VMware vsphere Essentials (Plus) Autoren: Thomas Geiger, CES Karlsruhe Fritz Heckmann, CBS Karlsruhe Zentrale Konzeptionsgruppe

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Was ist SharePoint? SharePoint Lizenzierung Lizenzmodell Editionsvergleich Preise und Kosten SharePoint Online Einführung von SharePoint im Unternehmen

Mehr

Die SAP Business One Cloudplattform auf SQL und HANA. Preise und Details zum Angebot Oktober 2015. www.cloudiax.de

Die SAP Business One Cloudplattform auf SQL und HANA. Preise und Details zum Angebot Oktober 2015. www.cloudiax.de Die SAP Business One Cloudplattform auf SQL und HANA Preise und Details zum Angebot Oktober 2015 www.cloudiax.de Cloudiax Preisliste Detaillierte Informationen zum Angebot finden Sie auf den nachfolgenden

Mehr

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Ausfallsicherheit durch Virtualisierung Die heutigen Anforderungen an IT-Infrastrukturen

Mehr

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1 Achim Marx 1 Überblick SCDPM 2012 SP1 Was macht der Data Protection Manager? Systemanforderungen Neuerungen Editionen Lizenzierung SCDPM und VEEAM: Better Together 2 Was macht der Data Protection Manager?

Mehr

MANAGED SERVICE MAKE? BUY?

MANAGED SERVICE MAKE? BUY? MANAGED SERVICE MAKE? BUY? VITA PERSÖNLICH Jahrgang 1966, verheiratet E-Mail: thomas.barsch@pionierfabrik.de Mobile: +49-178-206 41 42 WERDEGANG Seit 2012 Gründung der pionierfabrik UG 2007 2011: Gründer

Mehr

Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing

Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing Ihre IT ist unser Business Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing Thomas Reichenberger Manager Business Unit Cloud Services, VCDX, CISA ACP IT Solutions AG ACP Gruppe I www.acp.de I www.acp.at

Mehr

Pressemeldung. Frankfurt am Main, 3. März 2014

Pressemeldung. Frankfurt am Main, 3. März 2014 Pressemeldung Frankfurt am Main, 3. März 2014 IDC-Studie zu Mobile Content Management: Deutsche Unternehmen nutzen File Sharing und Synchronisationslösungen, präferieren dabei die Private Cloud und wollen

Mehr

IT Storage Cluster Lösung

IT Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution IT Storage Cluster Lösung Leistbar, Hochverfügbar, erprobtes System, Hersteller unabhängig @ EDV - Solution Kontakt Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Klaus Tenderich Funktion/Bereich: Director Automation Services Organisation: Basware GmbH

Mehr

IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring. Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH

IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring. Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH Technische Anforderungen an IT Immer komplexere & verteiltere Umgebungen zunehmend heterogene

Mehr

2015 ADN Distribution GmbH / All rightsreserved

2015 ADN Distribution GmbH / All rightsreserved Microsoft Cloud für Systemhäuser Nicole Wever Account Manager Hosting Fokuspartner - SAM Consultant Agenda ADN Ihr Value Add Distributor Das SPLA Geschäftsmodell Vorteile für SPLA Partner & Endkunden Welche

Mehr

Cloud Computing revolutioniert das Geschäft. Bright Skies GmbH Kim Nis Neuhauss CEO & Cloud Evangelist

Cloud Computing revolutioniert das Geschäft. Bright Skies GmbH Kim Nis Neuhauss CEO & Cloud Evangelist Systemhaus 2.0 Cloud Computing revolutioniert das Geschäft Bright Skies GmbH Kim Nis Neuhauss CEO & Cloud Evangelist Mobile Cloud + Transformation = Bright Skies IaaS PaaS SaaS Public Private Hybrid Über

Mehr