Datenblatt simplestack Cloud Hosting. Produktbeschreibung. Hosted Exchange wir können cloud.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Datenblatt simplestack Cloud Hosting. Produktbeschreibung. Hosted Exchange 2013. wir können cloud. www.simple-asp.de/agb"

Transkript

1 Produktbeschreibung Datenblatt simplestack Cloud Hosting Hosted Exchange 2013

2 Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis Allgemeines Produktleistungen Eingesetzte Software und deren Nutzungs- und Lizenzbestimmungen Rechenzentrumsstandort: ausschließlich Deutschland simplestack: Tarifmodell Remote-Zugriff CPU-Core RAM Local Storage Block Storage Netzwerk Load Balancer Router Firewall/Sicherheitsgruppen Virtual Private Networks (VPN) Images Snapshots Automatisierung Self Service-Portale Supportumfang Sicherheit & Rechenzentrum Service Level Agreement (SLA) Präambel Definitionen Vertragsgegenstand, Geltungsbereich Allgemeine Maßnahmen zur Sicherheit des laufenden Betriebs Physische Sicherheit durch bauliche, betriebliche und technische Maßnahmen Sicherheit und Verfügbarkeit der internen Netzwerkinfrastruktur Verfügbarkeit der externen Netzwerkanbindung Garantierte Service Levels Verfügbarkeit des Services... 17

3 6.6 Wartungsfenster Anzeigen von Mängelansprüchen Haftungsausschluss Sonderkündigungsrecht... 19

4 1. Allgemeines Dieses Dokument ist Bestandteil des Vertrags zwischen der simple-asp GmbH (im Folgenden bezeichnet mit simple-asp ) und ihren Kunden über das Produkt simplestack sowie der damit verbundenen Zusatzdienste. Stand: 19. Februar 2015 Seite 4

5 2. Produktleistungen 2.1 Eingesetzte Software und deren Nutzungs- und Lizenzbestimmungen simple-asp setzt zur Erbringung der in diesem Dokument definierten Leistungen Software von verschiedenen Softwareherstellern ein. Für alle Produkte und deren Nutzung gelten die durch die Softwarehersteller definierten Lizenz- und Nutzungsbestimmungen. Diese Bestimmungen werden von simple-asp dem Kunden auf Anforderung zur Verfügung gestellt. Bei Änderung der Nutzungsbestimmungen durch den jeweiligen Softwarehersteller oder bei Nutzung eines alternativen Softwareprodukts zur Bereitstellung der Services stellt simple-asp die aktualisierten Bestimmungen seinen Kunden zur Verfügung. Folgende Versionsstände der Softwareprodukte werden aktuell eingesetzt: Microsoft Windows Server 2008 R2, Standard- und Datacenter Edition Microsoft Windows Server 2012 R2, Standard- und Datacenter Edition openstack Juno Ubuntu LTS simple-asp aktualisiert die Softwareversionen kostenfrei auf die jeweils neusten Versionsstände, sobald diese vom Hersteller für den Einsatz im Hosting freigeben werden und simple-asp die technischen und kaufmännischen Voraussetzungen für die Aktualisierung geschaffen hat. Stand: 19. Februar 2015 Seite 5

6 2.2 Rechenzentrumsstandort: ausschließlich Deutschland simple-asp nutzt für die Bereitstellung der angebotenen Produkte ausschließlich deutsche Rechenzentren und kann so gewähren, den Datenschutz nach deutschem Recht korrekt und vollständig einzuhalten. Die ausnahmslose Nutzung deutscher Rechenzentrum bedeutet für den Kunden: Einhaltung der deutschen Datenschutzbestimmungen Verträge nach deutschem Vertragsrecht Bereitstellung eines Auftragsdatenverarbeitungsvertrags nach 11 BDSG Kein Zugriff auf Daten durch Behörden der EU oder von Drittstaaten (bspw. Amerika) Ein großer Vorteil für Sie als simple-asp Kunde ist, dass für unsere Cloud-Services ausschließlich das deutsche nationale Datenschutzrecht gilt. Im Gegensatz dazu muss beachtet werden, dass bei Cloud-Anbietern mit ausländischer Herkunft immer die gesetzlichen Bestimmungen des Herkunftslandes gelten. Als Beispiel wäre hier der amerikanische Patriot Act zu nennen, der für jedes Unternehmen gilt, dass amerikanische Wurzeln hat. Die gesetzlichen Bestimmungen des Herkunftslandes gelten selbst dann, wenn das ausländische Unternehmen seine Leistungen in einem europäischen oder deutschen Rechenzentrum erbringt. Es ist also eine reine Marketing-Aktion, wenn große, namhafte, ausländische Unternehmen verkünden Ihre Dienste künftig auf Servern in Deutschland erbringen zu wollen. Persönliche Betreuung durch unser deutsches Support-Team Stand: 19. Februar 2015 Seite 6

7 2.3 simplestack: Tarifmodell simplestack zeichnet sich durch seine flexiblen Einsatzmöglichkeiten, minutengenaue Abrechnung ohne Mindestvertragslaufzeiten und ein Set an hochqualitativen Bausteinen aus. In den folgenden Abschnitten sind die von simple-asp angebotenen Modelle beschrieben. Einige Bausteine besitzen Abhängigkeiten, deren Buchung obligatorisch ist. Für die Bereitstellung des Cloud Hostings werden ausschließlich neuste Servergenerationen der Marke DELL verwendet. 2.4 Remote-Zugriff Auf virtuelle Maschinen kann mit über eine webbasierte Remote-Konsole zugegriffen werden. Die Remotekonsole ist direkt in das Self-Service Portal integriert und ermöglicht einfachen Zugriff auf die Systeme. Alle Verbindungen werden über HTTPS mit starken Zertifikaten verschlüsselt (siehe Self Service- Portale ) 2.5 CPU-Core CPU-Cores stellen die Rechenpower bereit und bilden zusammen mit den Modulen RAM und Local oder Block Storage eine virtuelle Maschine. Das Modul kann nicht einzeln gebucht werden, sondern immer nur in Verbindung mit den Bausteinen RAM und Local- bzw. Blockstorage. simple-asp setzt in seinen Hostsystemen jeweils die aktuellsten Intel Server-CPUs mit mindestens 2.4 GHz ein. Ein CPU-Core wird auf einen tatsächlichen CPU-Core des CPUs gemappt. Pro virtuelle Maschine können derzeit bis zu 32 CPU-Cores gebucht werden. Je nach Konfiguration muss die virtuelle Maschine für das Zubuchen von CPU-Cores neugestartet werden. 2.6 RAM RAM bildet zusammen mit den Bausteinen CPU und Local bzw. Block-Storage eine virtuelle Maschine. Der Baustein kann nicht einzeln gebucht werden, sondern immer nur in Verbindung mit den beiden vorher genannten Bausteinen. simple-asp setzt in seinen Hostsystemen jeweils die aktuellsten RAM-Module und Technologien ein. Derzeit kommen DDR3 RAM-Module mit einer Busfrequenz von MHz zum Einsatz. Pro virtuelle Maschine können derzeit bis zu 256 GByte RAM gebucht werden. RAM kann in 1 GByte-Schritte zugebucht werden. Je nach Konfiguration muss die virtuelle Maschine für das Zubuchen von RAM neugestartet werden. Stand: 19. Februar 2015 Seite 7

8 2.7 Local Storage Block- oder Local Storage bildet zusammen mit den Bausteinen CPU und RAM eine virtuelle Maschine. Das Modul kann nicht einzeln gebucht werden, sondern immer nur in Verbindung mit den beiden vorher genannten Modulen. Als Local Storage ist ein nichtflüchtiger, lokaler Festplattenspeicher definiert. Der Festplattenspeicher ist direkt im Hostsystem einer virtuellen Maschine angebunden und basiert auf einem oder mehreren RAID-Volumes mit hochwertigen SAS-Festplatten (15k RPM). Aufgrund der direkten Anbindung an das Hostsystem bietet der Local Storage höchste Performance. Bei Löschung einer virtuellen Maschine wird auch der Local Storage gelöscht. Eine Wiederverwendung in einer neuen virtuellen Maschine ist nicht möglich. 2.8 Block Storage Block- oder Local Storage bildet zusammen mit den Bausteinen CPU und RAM eine virtuelle Maschine. Das Modul kann nicht einzeln gebucht werden, sondern immer nur in Verbindung mit den beiden vorher genannten Modulen. Als Block Storage ist ein nicht flüchtiger, hochverfügbarer Festplattenspeicher definiert. Die gespeicherten Daten bleiben also auch nach einem Herunterfahren der virtuellen Maschine erhalten und können auch nach Löschen einer virtuellen Maschine wieder verwendet werden. Zur Gewährleistung der optimalen Datensicherheit basiert der Block Storage auf einem netzwerkbasiertem Multinode-CEPH-Cluster. Das CEPH-Cluster ist in sich vor Ausfällen und vor Datenverlust geschützt. Das Cluster erstreckt sich über mehrere Brandabschnitte. Der Block Storage kann in 1 GByte-Schritte gebucht werden. Pro virtuelle Maschine können maximal 64 separate Block Storages mit jeweils maximal 32 TByte gebucht werden. Pro virtueller Maschine wird die Verfügbarkeit von einer Mindest-IOPS-Menge garantiert. 2.9 Netzwerk In Ihrer Cloud-Umgebung können Sie bis zu 15 Netzwerke anlegen. Diese Netzwerke können wiederrum mit Routern und virtuellen Maschinen verbunden werden. Innerhalb eines Netzwerks können mehrere Subnets erstellt werden. Ein integrierter DHCP-Server ermöglicht die automatische Zuweisung von Adressen. DNS-Server, Host Routes und weitere Optionen lassen sich als Parameter für die Zuweisung per DHCP angeben. Stand: 19. Februar 2015 Seite 8

9 2.10 Load Balancer Mit dem integriertem Load Balancer können Dienste auf mehrere virtuelle Maschinen verteilt werden. Folgende Protokolle für Dienste werden unterstützt: HTTP HTTPS TCP Damit kann jeder beliebiger Dienst über den Load Balancer verteilt werden. Bei der Auswahl von HTTPS/HTTPS werden div. Merkmale, die nur für diese Dienste relevant sind, gesetzt. Dazu gehören z.b. Header-Informationen wie VIA. Der Load Balancer unterstützt die Methoden Round Robin: Verteilung eingehender Anfragen der Reihe nach an alle virtuelle Maschinen Least Connections Verteilung der Anfrage an die virtuelle Maschine, die am wenigsten Verbindungen hat Source IP Verteilung der Anfrage an die virtuelle Maschine, die bisher für diesen Client zuständig war Außerdem kann pro virtueller Maschine, die mit für den Dienst im Load Balancing-Pool zugeordnet ist, ein individueller Rang vergeben werden. So können bestimmte virtuelle Maschinen bevorzugt zugeordnet werden und erhalten mehr Verbindungen, als solche mit einem geringeren Rang. Zur Überwachung der Erreichbarkeit des Dienstes auf der jeweiligen virtuellen Maschine können so genannte Monitors eingerichtet werden. Diese prüfen dann Automatisch mit einem Ping (ICMP) auf Antwort, per TCP auf einen offenem Port oder per http/https auf die Antwort 200 OK, ob die virtuelle Maschine erreichbar ist und korrekt arbeitet. Falls nicht, wird die virtuelle Maschine automatisch aus der Verteilung für Anfragen ausgenommen Router Mit einem Router wird die Verbindung von virtuellen Maschinen in das öffentliche Internet und zwischen Netzwerken eines Kunden möglich. Über den Router wird einer virtuellen Maschine auf Mausklick vollautomatisch eine externe IP- Adresse zugewiesen, sodass die virtuelle Maschine über das öffentliche Internet erreichbar ist. Stand: 19. Februar 2015 Seite 9

10 2.12 Firewall/Sicherheitsgruppen Die Sicherheitsgruppen ermöglicht die Konfiguration einer Basis-Firewall. Über die vordefinierten Sicherheitsgruppen können bestimmte Ports bzw. Anwendungen sowohl eingehend, als auch ausgehend zugelassen und gesperrt werden. Die Firewall arbeitet mit Stateful Inspection, d.h. für eine eingehende Regel muss keine äquivalente ausgehende Regel vorhanden sein Virtual Private Networks (VPN) Mit dem VPN-Baustein ist die Einrichtung eines Site-to-Site-VPN mit IPSec zwischen Cloud- Netzwerken (siehe 2.8 Netzwerke) und einer VPN-Appliance/Gateway auf Kundenseite möglich. Die VPN-Policies sind flexibel konfigurierbar und unterstützen folgende Modi: IKE-Policies: Phase 1-Mode: Main Mode IKE-Version: v1 und v2 Lifetime: beliebig PFS: Group 14, Group 2, Group 5 Authorization-Algorythmus: SHA1 Encryption-Algorythmus: 3DES/AES128/AES192/AES256 IPSec-Policies: Encapsulation-Mode: Tunnel/Transport Transform-Protokoll: ESP/AH/AH-ESP Lifetime: beliebig PFS: Group 14, Group 2, Group 5 Authorization-Algorythmus: SHA1 Encryption-Algorythmus: 3DES/AES128/AES192/AES256 Weiterhin wird Dead Peer Detection, eine konfigurierbare Peer-ID sowie die Konfiguration des Initiators unterstützt. Stand: 19. Februar 2015 Seite 10

11 2.14 Images Kunden haben die Möglichkeit, eigene Images auf Basis von QCOW2/RAW für Linux KVM hochzuladen. Diese Images dienen als Vorlage für die Erstellung virtueller Maschinen. Bereits bestehende virtuelle Maschinen können als Image gespeichert und somit als Vorlage wiederverwendet werden. Von simple-asp werden folgendes Images angeboten: Windows Server 2008 R2 Standard Englisch Windows Server 2008 R2 Standard Deutsch Windows Server 2012 R2 Standard Englisch Windows Server 2012 R2 Standard Deutsch Windows Server 2012 R2 Datacenter Englisch Windows Server 2012 R2 Datacenter Deutsch Debian 7 Wheezy x64 Fedora 19 x64 CentOS 7 x64 Ubuntu LTS x64 cirros Die Images werden regelmäßig aktualisiert und die neusten Updates vorinstalliert Snapshots Von virtuellen Maschinen können Snapshots angelegt werden. Diese Snapshots können aus dem Portal heruntergeladen und lokal genutzt werden. Das Format des Backups ist mit Linux qemu-kvm kompatibel Automatisierung Mit dem Automatisierungs-Baustein können Kunden vordefinierte Clouds ausrollen. Als Vorlage dafür dienen Skripte. So lassen sich zum Beispiel binnen Minuten ganze Exchange-Farmen inklusive Active Directory, sämtlichen Exchange-Rollen und Backup-Lösung ausrollen. Die Automatisierung geschieht mit openstack Heat. Der Kunde kann eigene Skripte definieren und hochladen. Stand: 19. Februar 2015 Seite 11

12 3. Self Service-Portale simple-asp stellt zwei verschiedene Portale zur Verfügung: 1. Kundencenter Über das Kundencenter kann der Kunde die gebuchten Produkte konfigurieren, neue Produkte buchen sowie bestehende Buchungen kündigen. Außerdem können Rechnungen eingesehen, Stammdaten geändert und Support-Tickets erstellt, eingesehen und beantwortet werden. 2. Hilfe-Portal Im Hilfe-Portal trägt simple-asp Anleitungen zur Nutzung der Produkte, Wissenswertes und typische Problemfälle sowie deren Lösung zusammen. Der Zugriff auf die Self Service-Portale erfolgt ausschließlich verschlüsselt. Wir verwenden nur starke Zertifikate (SHA-256) mit mindestens 4096Bit. Stand: 19. Februar 2015 Seite 12

13 4. Supportumfang In der nachfolgenden Tabelle ist aufgeführt, welche Leistungen im Umfang des simple-asp Support enthalten sind und für welche Tätigkeiten der Kunde verantwortlich ist. Supportleistung simple-asp Kunde 1st Level-Support für die Ersteinrichtung 1st Level Support für den Dauerbetrieb, ggf. Eskalation in 2nd Level- und 3rd Level-Support Betrieb von Serverhard- und software der Infrastruktur Dauerhafte Überwachung und Optimierung der Infrastruktur Fehlerbehebung von lokalen Installations-, Netzwerk- und sonstigen Problemen auf Kundenseiten Kostenpflichtiger Support bei lokalen Installations-, Netzwerk- und sonstigen Problemen auf Kundenseite Installation von Software-Voraussetzungen auf Client-Systemen Laufende Pflege und Konfiguration der Client-Systeme Berücksichtigung und Einhaltung von Lizenzbedingungen der durch simple-asp bereitgestellten Software Installation des LAN-Connectors vor Ort beim Kunden Persönliche Unterstützung durch simple-asp-consultants, telefonisch, per oder vor Ort beim Kunden und Reseller kostenpflichtig Stand: 19. Februar 2015 Seite 13

14 5. Sicherheit & Rechenzentrum simple-asp stellt die angebotenen Produkte, Dienste und IT-Infrastruktur ausschließlich in Deutschland bereit: Eine eigene Colocation-Fläche in einem Rechenzentrum in Düsseldorf wird dazu genutzt. Die Datensicherung sämtlicher Services geschieht grundsätzlich in einem anderen Gebäude und findet damit in einem anderen Brandabschnitt statt. Folgende Leistungen erhöhen zusätzlich die Sicherheit: Das Rechenzentrum verfügt über mehrfach redundante Stromzuführung, Klimainfrastruktur und Internetanbindungen und außerdem über mehrere Brandabschnitte sowie eine automatisierte Feuerlöschanlage Rechenzentrumsbesichtigungen von Kunden von simple-asp sind nach personenbezogener Anmeldung möglich und willkommen simple-asp fertigt regelmäßige Backups von allen relevanten Systemen an und prüft die Wiederherstellbarkeit dieser Backups Die Aufbewahrung der Backup Daten erfolgt in einem separaten Gebäude des Rechenzentrums, welches einen komplett separaten Brandabschnitt darstellt. Alle relevanten Systeme sind mehrfach redundant ausgelegt und werden regelmäßig gewartet und mit Updates versorgt Die Infrastruktur und Software wird regelmäßig auf neuste Versionen aktualisiert Stand: 19. Februar 2015 Seite 14

15 6. Service Level Agreement (SLA) 6.1 Präambel Das erfolgreiche Outsourcing von IT-Dienstleistungen erfordert eine transparente Definition der Kunden-Lieferanten-Beziehung. simple-asp und Kunde regeln die vom Provider zu erbringenden Leistungsqualitäten (nachfolgend Service Level ) in diesem Abschnitt Service Level Agreement ( SLA ). 6.2 Definitionen Service Level = festgelegte und messbare Kriterien für die Erbringung einer bestimmten Leistungsqualität durch den Provider. Verfügbarkeit [%] = 100 * ((vereinbarte Servicezeit ungeplante Ausfälle innerhalb der Servicezeit) / vereinbarte Servicezeit). Die vereinbarte Servicezeit enthält keine Zeitfenster für geplante Systemwartungen (siehe 6 Wartungsfenster). MTTR (engl. mean time to repair) [ t ] = mittlere Zeit zur Durchführung einer Reparatur bzw. der Wiederherstellung des Betriebs. 6.3 Vertragsgegenstand, Geltungsbereich Dieses SLA gilt nur für das Produkt Hosted Exchange 2013 und dem hieraus geschlossenen Leistungsvertrag. Sonstige Verträge zwischen dem Provider und dem Kunden bleiben hiervon unberührt. Das SLA ist nicht auf andere Produktbereiche übertragbar. Im Falle widersprüchlicher Regelungen gilt folgende Reihenfolge, der unterste Punkt hat die höchste Priorität: 1. Allgemeine Geschäftsbedingungen 2. Dieses Services Level Agreement 3. Vereinbarungen des entsprechenden Leistungsvertrags Stand: 19. Februar 2015 Seite 15

16 6.4 Allgemeine Maßnahmen zur Sicherheit des laufenden Betriebs simple-asp erbringt in seinem Rechenzentrum ausschließlich Dienstleistungen höchster Qualität und Sicherheit. Die Sicherheit der Kundendaten und die Verfügbarkeit der Dienstleistungen werden unter anderem durch die folgenden Maßnahmen sichergestellt: Physische Sicherheit durch bauliche, betriebliche und technische Maßnahmen Zugangskontrollsysteme Videoüberwachung vor und im Gebäude Rauch-, Staub- und Wassermelder Brandbekämpfungsanlage Klimatisierung über 2 getrennte Kühlkreisläufe (n+1) Redundante Stromzuführung durch Energieversorger Doppelte Ausführung der Versorgungsleitungen im Gebäude Durch USV gefilterte Stromversorgung Leistungsstarker Notstrom-Diesel Sicherheit und Verfügbarkeit der internen Netzwerkinfrastruktur Segmentierung der Netzwerke und strikte Trennung der unterschiedlichen Datenströme Tägliches Backup der eigenen Systeme Einsatz von Firewalls an relevanten Netzwerkpunkten Netzwerküberwachung durch hauseigenes NOC ( Network Operation Center ) Ausschließliche Verwendung von Markenkomponenten Verfügbarkeit der externen Netzwerkanbindung Carrier-neutrale und redundante IP-Anbindung des Rechenzentrums Stand: 19. Februar 2015 Seite 16

17 6.5 Garantierte Service Levels Die vereinbarten Service Levels gelten als erfüllt, wenn die vereinbarten Schwellenwerte dieser Leistungsvereinbarungen im Messzeitraum vom Provider erreicht werden. Der Messzeitraum für die Auswertung der Service Levels beträgt im Normalfall einen Kalendermonat Verfügbarkeit des Services Servicezeit: 00:00 Uhr bis 24:00 Uhr an 365 Tagen im Jahr Indikator Spezifikation Typisch Service Level Messung Verfügbarkeit des Service Cloud Hosting inkl. aller Module Messung über hauseigene Systeme (ICINGA) und externe Dienstleister 100% 99,9% im Jahresmittel Jede Minute Nichteinhaltung des Service Levels Je angefangene 60 Minuten Ausfallzeit Gutschrift Eine Tagesmiete = 1/30 des Monatsumsatzes für das Produkt Max. Gutschrift: 75% des Monatsumsatzes für das Produkt Zur Messung des Service Levels werden die oben genannten Dienste durch eigene Monitoringsysteme überwacht. Der Provider überprüft und dokumentiert die Verfügbarkeit der Anwendung im 1-Minuten-Takt mit Hilfe unterschiedlicher technischer Verfahren. Sollte das Service Level von 99,9% unterschritten werden, gewährt der Provider eine Gutschrift in Höhe einer Tagesmiete (1/30-Monatsmiete) je angefangene 60 Minuten Unterschreitung des Service Levels, jedoch maximal 50% der Monatsmiete der betroffenen Dienstleistung. Maßgeblich für die Überprüfung von Mängelansprüchen sind ausschließlich die Auswertungen des Providers. Stand: 19. Februar 2015 Seite 17

18 6.6 Wartungsfenster Für periodische, geplante oder ungeplante Wartungsarbeiten an den Systemen von simple-asp und dessen Zulieferern, die für den Erhalt und die Sicherheit des laufenden Betriebes bzw. der Durchführung von Updates oder Upgrades notwendig sind, ist ein Wartungsfenster vereinbart. Eventuelle Beeinträchtigungen der Verfügbarkeit durch solche Arbeiten sind nicht als Ausfallzeiten zu werten und gelten als erbrachte Servicezeit. In der Regel wird eine Systemwartung an Wochenenden zwischen Freitag 21:00 Uhr und Samstag 07:00 Uhr oder nachts an jedem Wochentag in der Zeit zwischen 22:00 Uhr und 6:00 Uhr am nächsten Morgen durchgeführt. In Ausnahmefällen kann eine Systemwartung unter Berücksichtigung der geringstmöglichen Beeinträchtigung des laufenden Betriebs auch in allen übrigen Zeiten durchgeführt werden, sofern technische Beeinträchtigungen dies erfordern. simple-asp informiert den Kunden über geplante Systemwartungen so früh wie möglich. Die Zulieferer von simple-asp verfügen teilweise über abweichende Wartungsfenster. Die jeweiligen Regelungen des gewählten Zulieferers teilt simple-asp Kunden auf Wunsch gesondert mit. 6.7 Anzeigen von Mängelansprüchen Bei Nichterfüllung eines bestimmten Service Levels gewährt simple-asp dem Kunden auf Antrag eine Gutschrift gemäß den nachstehenden Bedingungen. Gutschriften werden nur dann gewährt, wenn der Kunde den Antrag zur Gutschrift innerhalb von fünf Kalendertagen nach Ende des Kalendermonats bzw. -jahres, für den er die Gutschrift anzeigt, bei simple-asp schriftlich per Telefax oder Brief geltend macht. Maßgeblich für den rechtmäßigen Eingang ist das Datum des Poststempels. Die kumulierten Gutschriften aller Service Levels sind, wenn nicht anders angegeben, auf 50% des monatlichen Gesamtbetrags der laufenden Entgelte für die betroffene Dienstleistung begrenzt. Weitergehende Ansprüche gegen simple-asp, insbesondere solche auf Ersatz von indirekten und Folgeschäden wie z.b. entgangener Gewinn, Betriebsunterbrechung oder Verlust von Daten und Informationen, sind nur im Rahmen der Haftung nach Allgemeinen Geschäftsbedingungen von simple-asp möglich. Leistet simple-asp dem Kunden aus Verletzung eines Service Levels Schadensersatz in Form einer Gutschrift, wird diese summiert auf die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von simple- ASP vereinbarte Haftungsbegrenzung. Stand: 19. Februar 2015 Seite 18

19 6.8 Haftungsausschluss Eine Haftung von simple-asp bei Unterschreitung bzw. Nichteinhaltung der Service Levels ist nur dann gegeben, wenn simple-asp die Unterschreitung bzw. Nichteinhaltung ausschließlich zu vertreten hat. simple-asp übernimmt keine Haftung für: Ausfälle, die von simple-asp nicht direkt zu vertreten sind, insbesondere externe DNS- oder Routingprobleme, Angriffe auf die Netz- bzw. Mailinfrastruktur von simple-asp (DoS/DDoS/Viren) Ausfälle von Teilen des Internets außerhalb der Kontrolle von simple-asp, die zu Fehlmessungen des Kunden führen können Ausfälle, die darauf beruhen, dass kundeneigene Software unsachgemäß benutzt oder repariert wurde, oder Systeme (Skripte, Programme etc.) nicht den Richtlinien des Herstellers oder der simple-asp gemäß installiert, betrieben und gepflegt wurden Ausfälle, die durch Fehler bei internen oder externen Überwachungs-/Monitoringdiensten dem Kunden fälschlicherweise gemeldet werden Ausfälle, die durch Wartungsfenster von simple-asp oder dessen Zulieferer verursacht wurden Ausfälle, die auf höhere Gewalt oder Streiks zurückzuführen sind Ausfälle für Services, die dem Kunden kostenfrei zur Verfügung gestellt werden oder sich in Test- und/oder Beta-Phasen befinden Ausfälle aufgrund von Wartungsarbeiten, die kurzfristig und ohne Vorankündigung aufgrund sicherheitsrelevanter Erwägungen durchgeführt werden. simple-asp verpflichtet sich in diesem Fall, eine Stellungnahme an den Kunden über die Wartungsarbeiten und die Gründe darzulegen Wird bei einem vom Kunden gemeldeten Mangel von simple-asp nachgewiesen, dass kein Gewährleistungsfall vorliegt, so gehen die Aufwendungen von simple-asp für die Fehlersuche und ggf. Fehlerbehebung zu Lasten des Kunden. 6.9 Sonderkündigungsrecht Wird das Service Level Agreement von simple-asp über einen Zeitraum von 4 Monaten in Folge nicht eingehalten, ist der Kunde berechtigt, die Leistung außerordentlich mit einer Frist von 4 Wochen zum Monatsende zu kündigen. Die Kündigung muss spätestens 6 Wochen nach Eintritt der zuvor beschriebenen Bedingung eingereicht werden. Ausgenommen sind Ausfälle, die simple-asp nicht zu vertreten hat. Stand: 19. Februar 2015 Seite 19

SERVICE LEVEL AGREEMENT Virtual Server

SERVICE LEVEL AGREEMENT Virtual Server SERVICE LEVEL AGREEMENT Virtual Server Stand: 23. März 2012 Seite 1 von 11 INHALT 1. Präambel... 3 2. Definitionen... 3 3. Vertragsgegenstand, Geltungsbereich... 3 4. Allgemeine Maßnahmen zur Sicherheit

Mehr

SERVICE LEVEL AGREEMENT HOSTING

SERVICE LEVEL AGREEMENT HOSTING SERVICE LEVEL AGREEMENT HOSTING 1. PRÄAMBEL Das erfolgreiche Outsourcing von IT-Dienstleistungen erfordert eine transparente Definition der Kunden-Lieferanten-Beziehung. Der Provider LcX.at (Fa. Raducu-Cristian

Mehr

DIENSTGÜTEVEREINBARUNG WEBHOSTING

DIENSTGÜTEVEREINBARUNG WEBHOSTING DIENSTGÜTEVEREINBARUNG WEBHOSTING WEBHOSTING, MAILHOSTING, DOMAIN 1. Präambel 2 2. Definitionen 2 3. Vertragsgegenstand, Geltungsbereich 2 4. Allgemeine Maßnahmen zur Sicherheit des laufenden Betriebs

Mehr

SERVICE LEVEL AGREEMENT VIRTUAL SERVER

SERVICE LEVEL AGREEMENT VIRTUAL SERVER SERVICE LEVEL AGREEMENT VIRTUAL SERVER 1. Präambel... 3 2. Definitionen... 3 3. Vertragsgegenstand, Geltungsbereich... 3 4. Allgemeine Maßnahmen zur Sicherheit des laufenden Betriebs... 4 5. Garantierte

Mehr

Datenblatt Hosted SharePoint 2013. wir können cloud. www.simple-asp.de/agb

Datenblatt Hosted SharePoint 2013. wir können cloud. www.simple-asp.de/agb Datenblatt Hosted SharePoint 2013 Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis... 2 1. Allgemeines... 3 2. Produktleistungen... 4 2.1 Eingesetzte Software und deren Nutzungs- und Lizenzbestimmungen... 4

Mehr

iwelt AG Service Level Agreement

iwelt AG Service Level Agreement Seite 1/6 Inhalt 1. Präambel 2. Definitionen 3. Vertragsgegenstand, Geltungsbereich 4. Allgemeine Maßnahmen zur Sicherheit des laufenden Betriebs 5. Garantierte Service Levels 6. Wartungsfenster 7. Anzeigen

Mehr

Datenblatt Hosted Lync 2013. wir können cloud. www.simple-asp.de/agb

Datenblatt Hosted Lync 2013. wir können cloud. www.simple-asp.de/agb Datenblatt Hosted Lync 2013 Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis... 2 1. Allgemeines... 3 2. Produktleistungen... 4 2.1 Eingesetzte Software und deren Nutzungs- und Lizenzbestimmungen... 4 2.2 Rechenzentrumsstandort:

Mehr

SERVICE LEVEL AGREEMENT WEBHOSTING 5.0 HA Cloud

SERVICE LEVEL AGREEMENT WEBHOSTING 5.0 HA Cloud SERVICE LEVEL AGREEMENT WEBHOSTING 5.0 HA Cloud Inhalt: 1. Präambel 2. Definitionen 3. Geltungsbereich und Vertragsgegenstand 4. Allgemeine Maßnahmen zur Sicherheit des laufenden Betriebs 5. Garantierte

Mehr

SERVER FÜR PROFIS. I Service Level Vereinbarung serverloft Dedizierte Server. Deutschland, Version 1.0-DE, Stand 01.

SERVER FÜR PROFIS. I Service Level Vereinbarung serverloft Dedizierte Server. Deutschland, Version 1.0-DE, Stand 01. SERVER FÜR PROFIS I Service Level Vereinbarung serverloft Dedizierte Server 1. Gültigkeitsbereich 1.1. Diese Service Level Vereinbarung gilt für die Bereitstellung und den Betrieb des Dienstes serverloft

Mehr

Service Level Agreement (SLA)

Service Level Agreement (SLA) Service Level Agreement (SLA) 1. Einleitung Dieses Service Level Agreement definiert die mindestens zu erbringenden Leistungen der gegenüber ihren servdiscount.com Server Kunden. Die Qualität und Definition

Mehr

Service Level Agreement

Service Level Agreement Service Level Agreement Managed Security Services 1 Geltungsbereich Dieses Dokument beschreibt die folgenden grundlegenden Kundenservices für das Produkt Managed Security Services der CMFnet GmbH nachfolgend

Mehr

Host Europe Suisse AG. Service Level Agreement

Host Europe Suisse AG. Service Level Agreement Host Europe Suisse AG Service Level Agreement Inhaltsverzeichnis 1. Präambel... 3 2. Definitionen und Berechnungen... 3 3. Allgemeine Service Level... 5 3.1. Verfügbarkeit der Rechenzentren... 5 3.1.1.

Mehr

united hoster GmbH Service Level Agreement (SLA)

united hoster GmbH Service Level Agreement (SLA) united hoster GmbH Service Level Agreement (SLA) Inhaltsverzeichnis Service Level Agreement (SLA)... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 1.1 Ziel... 3 1.2 Inkraftsetzung und Gültigkeitsdauer...

Mehr

Business SLA (Service Level Agreement) Information

Business SLA (Service Level Agreement) Information Business SLA (Service Level Agreement) Information V1.4 12/2013 Irrtümer und Änderungen vorbehalten Inhalt 1. Begriffe und Definitionen... 3 2. Allgemein... 4 2.1. Rechenzentren... 4 2.2. Service und Support...

Mehr

Net-Spacy IT-Services GmbH. Service-Level-Agreement (SLA)

Net-Spacy IT-Services GmbH. Service-Level-Agreement (SLA) ALLES AUS EINER HAND. Net-Spacy IT-Services GmbH Service-Level-Agreement (SLA) Net-Spacy IT-Services GmbH Geschäftsführer: Dennis Kühn Gradestr. 36 Amtsgericht: Berlin-Charlottenburg 12347 Berlin Registernummer:

Mehr

Service Level Agreement 99,95%

Service Level Agreement 99,95% Service Level Agreement 99,95% tocario deskmate Version 1.0 - DE, Stand 15.02.2013 Service-Level-Agreement der tocario GmbH - Version 15.02.2013 Seite 1 von 5 Wir garantieren eine Verfügbarkeit der deskmate

Mehr

Managed Hosting - Service Level Agreement

Managed Hosting - Service Level Agreement Managed Hosting - Service Level Agreement 1. Einleitung Managed Hosting (MH) erfordert eine genaue Definition der mindestens zu erbringenden Leistungen der myloc managed IT AG gegenüber ihrer Kunden. Die

Mehr

Die jeweils aktuellen Daten zur Kontaktaufnahme und zu den Servicezeiten sind auf der Keyweb-Website unter dem Punkt Kontakt & Beratung zu finden.

Die jeweils aktuellen Daten zur Kontaktaufnahme und zu den Servicezeiten sind auf der Keyweb-Website unter dem Punkt Kontakt & Beratung zu finden. 1. Gültigkeitsbereich/ Präambel Um unseren Kunden den Leistungsumfang unserer Dienstleistungen klar und transparent darzulegen, wurde die nachfolgende Service-Level-Vereinbarung erstellt. Diese garantiert

Mehr

Service-Level-Agreement (SLA)

Service-Level-Agreement (SLA) Service-Level-Agreement (SLA) der PlusServer AG, Daimlerstr. 9-11, 50354 Hürth und der Host Europe GmbH - Geschäftsbereich Managed Hosting -, Welserstr. 14, 51149 Köln nachfolgend jeweils Provider genannt.

Mehr

Host Europe. Service Level Agreement

Host Europe. Service Level Agreement Host Europe Service Level Agreement Inhaltsverzeichnis 1. Präambel... 3 2. Definitionen und Berechnungen... 3 3. Allgemeine Service Level... 5 3.1. Verfügbarkeit der Rechenzentren... 5 3.1.1. Messverfahren...

Mehr

(IT - Dienstleistungsvertrag)

(IT - Dienstleistungsvertrag) (IT - Dienstleistungsvertrag) Seite 1 von 5 Auftraggeber (nachfolgend Kunde genannt) Auftragnehmer (nachfolgend Provider genannt) Transoffice GmbH Industriestrasse 27 61381 Friedrichsdorf 1. Präambel Das

Mehr

SHD Rechenzentrum. Leistungsbeschreibung

SHD Rechenzentrum. Leistungsbeschreibung SHD Rechenzentrum Leistungsbeschreibung Gegenstand des Leistungsbildes Gegenstand dieser Leistungsbeschreibung ist das Leistungsbild der SHD Rechenzentrumslösung. Dieses Leistungsbild beschreibt Umfang

Mehr

SLA. Service Level Agreement. der pegasus gmbh

SLA. Service Level Agreement. der pegasus gmbh Service Level Agreement der pegasus gmbh pegasus gmbh Robert Weininger Stand: 01.02.2014 fon: +49 9402 503-300 info@pegasus-gmbh.de Bayernstraße 10 fax: +49 9402 503-222 www.pegasus-gmbh.de 93128 Regenstauf

Mehr

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA LEISTUNGSBESCHREIBUNG DER MANET GMBH STORAGE AS A SERVICE.

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA LEISTUNGSBESCHREIBUNG DER MANET GMBH STORAGE AS A SERVICE. STORAGE AS A SERVICE (StaaS) Dieses Dokument enthält die Leistungsbeschreibung für den Dienst Storage as a Service (Cloudstorage). Die MAnet GmbH, nachfolgend Gesellschaft genannt, stellt ihren Storagedienst

Mehr

Service- Level- Agreement (SLA)

Service- Level- Agreement (SLA) Service- Level- Agreement (SLA) Einführung Bestimmung Dieses Dokument beschreibt die Service-Level der für ihre Hosting-Dienstleistungen und gilt während der Vertragslaufzeit der entsprechenden Produkte.

Mehr

Service Level Agreement SLA. Auftraggeber (nachfolgend Kunde genannt) Auftragnehmer (nachfolgend Provider genannt)

Service Level Agreement SLA. Auftraggeber (nachfolgend Kunde genannt) Auftragnehmer (nachfolgend Provider genannt) Service Level Agreement SLA Auftraggeber (nachfolgend Kunde genannt) Musterkunde Musterstrasse 222 22222 Musterhausen Auftragnehmer (nachfolgend Provider genannt) ITIPW AG Musterstrasse 111 22222 Musterhausen

Mehr

Servicelevel Nameserver (01.05.2015)

Servicelevel Nameserver (01.05.2015) Servicelevel Nameserver (01.05.2015) Inhalt: 1. Präambel 2. Allgemeine Informationen 2.1. Verfügbarkeitsinformationen 2.2. Störungen 2.3. Wartungsarbeiten 3. Begriffsdefinitionen 4. Allgemeine Servicelevel

Mehr

dogado Support Policies Stand: 01. Dezember 2014, Version 1.06

dogado Support Policies Stand: 01. Dezember 2014, Version 1.06 dogado Support Policies Stand: 01. Dezember 2014, Version 1.06 Version 1.06 - Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis dogado Support Policies... 3 dogado Geschäftszeiten und Erreichbarkeit... 3 Schweregrade

Mehr

Datenblatt Hosted Exchange 2013. wir können cloud. www.simple-asp.de/agb

Datenblatt Hosted Exchange 2013. wir können cloud. www.simple-asp.de/agb Datenblatt Hosted Exchange 2013 Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis... 2 1. Allgemeines... 4 2. Produktleistungen... 5 2.1 Eingesetzte Software / Nutzungs- und Lizenzbestimmungen... 5 2.2 Rechenzentrumsstandort:

Mehr

Servicelevel Nameserver Premium (01.05.2015)

Servicelevel Nameserver Premium (01.05.2015) Servicelevel Nameserver Premium (01.05.2015) Inhalt: 1. Präambel 2. Allgemeine Informationen 2.1. Verfügbarkeitsinformationen 2.2. Störungen 2.3. Wartungsarbeiten 3. Begriffsdefinitionen 4. Allgemeine

Mehr

Service Level Agreement (SLA) für Server

Service Level Agreement (SLA) für Server Service Level Agreement (SLA) für Server Das unten aufgeführte Service Level Agreement wird durch die dogado Internet GmbH erbracht, im Folgenden in diesem Dokument und allen ergänzenden Unterlagen als

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Virtual Backup V 1.0. Stand: 01.01.2013

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Virtual Backup V 1.0. Stand: 01.01.2013 Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH Virtual Backup V 1.0 Stand: 01.01.2013 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS VIRTUAL BACKUP... 3 Produktbeschreibung Virtual Backup...

Mehr

Befindet sich das Rechenzentrum in einem gefährdeten Gebiet (Überflutung, Erdbeben)? >> Nein

Befindet sich das Rechenzentrum in einem gefährdeten Gebiet (Überflutung, Erdbeben)? >> Nein Gültig ab dem 01.03.2015 FACTSHEET HCM CLOUD Sicherheit, technische Daten, SLA, Optionen 1. Sicherheit und Datenschutz Wo befinden sich meine Daten? Zugegeben - der Begriff Cloud kann Unbehagen auslösen;

Mehr

Das eigene Test Lab, für jeden!

Das eigene Test Lab, für jeden! Das eigene Test Lab, für jeden! Mit Infrastructure-as-a-Service von Windows Azure Peter Kirchner, Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Szenario: Aufbau eines Test Labs 1+ Domain Controller 1+

Mehr

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Sie konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft und RUN AG kümmert sich um Ihre IT-Infrastruktur. Vergessen Sie das veraltetes Modell ein Server,

Mehr

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für Anforderungen : einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Es soll eine Cluster Lösung umgesetzt werden, welche folgende Kriterien erfüllt:

Mehr

SOLIDCLOUD Preisliste. Version 1.4

SOLIDCLOUD Preisliste. Version 1.4 SOLIDCLOUD Preisliste Version.4 gültig ab 0.09.204 Überblick vcpu RAM Storage IP Adressen inkl. (max. 8) GB (max. 6 GB) 50 GB (max..500 GB) (max. 3) (max. 8) GB (max. 6 GB) 50 GB (max..500 GB) (max. 3)

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

SOLIDCLOUD. Produktübersicht

SOLIDCLOUD. Produktübersicht Produktübersicht SOLIDCLOUD Sicherheit in Bestform: Infrastructure as a Service (IaaS) mit SOLIDCLOUD Mit SOLIDCLOUD bietetet ITENOS eine standardisierte IaaS-Cloud-Lösung für Unternehmen. Gestalten und

Mehr

Servicelevel Dedicated Server (01.05.2015)

Servicelevel Dedicated Server (01.05.2015) Servicelevel Dedicated Server (01.05.2015) Inhalt: 1. Präambel 2. Allgemeine Informationen 2.1. Verfügbarkeitsinformationen 2.2. Störungen 2.3. Wartungsarbeiten 3. Begriffsdefinitionen 4. Allgemeine Servicelevel

Mehr

Preisliste. Hosted Exchange 2010. Zusatzoptionen für Hosted Exchange 2010. Serviceleistungen für Hosted Exchange 2010. Preise netto in Euro

Preisliste. Hosted Exchange 2010. Zusatzoptionen für Hosted Exchange 2010. Serviceleistungen für Hosted Exchange 2010. Preise netto in Euro Hosted Exchange 2010 Hosted Exchange 2010 die Cloud-Lösung für E-Mail- und Teamkommunikation. Die wichtigsten Fakten aller Pakete: Serverstandort in Deutschland, kostenfreier Auftragsdatenverarbeitungsvertrag

Mehr

Managed Servern. Service-Level-Agreement (SLA)

Managed Servern. Service-Level-Agreement (SLA) Einleitung Server Service-Level-Agreement (SLA) Zweck/Zusammenfassung Das Dokument definiert und regelt Service Level für die Erbringung von Hosting Dienstleistungen bei Profihost Servern. Der SLA wird

Mehr

Service Level Agreement

Service Level Agreement Service Level Agreement noris network AG Thomas-Mann-Straße 16 20 90471 Nürnberg Seite 1 von 10 Inhalt 1 Über dieses Dokument 3 2 Für Servicelevel relevante Definitionen 3 2.1 Fehlerklassen 3 2.1.1 Priorität

Mehr

BETRIEBS- & SERVICE-VEREINBARUNGEN DER LEW TELNET GMBH FÜR MANAGED SERVER

BETRIEBS- & SERVICE-VEREINBARUNGEN DER LEW TELNET GMBH FÜR MANAGED SERVER BETRIEBS- & SERVICE-VEREINBARUNGEN DER LEW TELNET GMBH FÜR MANAGED SERVER 1 ALLGEMEIN 1.1 Die Kundenstandorte müssen im Netzgebiet der LEW TelNet liegen. Einen Wechsel des Standortes der Hardware hat der

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Backup 2.0 V 2.0. Stand: 12.11.2014

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Backup 2.0 V 2.0. Stand: 12.11.2014 Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH Backup 2.0 V 2.0 Stand: 12.11.2014 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS BACKUP 2.0... 3 Produktbeschreibung... 3 Voraussetzungen... 4

Mehr

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH Complex Hosting Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Complex Hosting

Mehr

Release Notes. NCP Secure Enterprise HA Server. 1. Neue Leistungsmerkmale und Erweiterungen. 2. Fehlerbehebung und Änderungen

Release Notes. NCP Secure Enterprise HA Server. 1. Neue Leistungsmerkmale und Erweiterungen. 2. Fehlerbehebung und Änderungen NCP Secure Enterprise HA Server Service Release 3.04 rev 13677(Linux 32/64) Oktober 2013 Voraussetzungen Diese Version ist nur für folgende Distributionen in den Ausführungen für 32- und 64-bit freigegeben:

Mehr

Servicelevel Dedicated Server Premium (01.05.2015)

Servicelevel Dedicated Server Premium (01.05.2015) Servicelevel Dedicated Server Premium (01.05.2015) Inhalt: 1. Präambel 2. Allgemeine Informationen 2.1. Verfügbarkeitsinformationen 2.2. Störungen 2.3. Wartungsarbeiten 3. Begriffsdefinitionen 4. Allgemeine

Mehr

Leistungsbeschreibung IntraSelect General Service Level Agreement im TDN.

Leistungsbeschreibung IntraSelect General Service Level Agreement im TDN. Leistungsbeschreibung IntraSelect im TDN. 1 Allgemeines Mit dem (im Folgenden General SLA genannt) legt die T-Systems einen einheitlichen, weltweit gültigen SLA Rahmen für IntraSelect Fixed Connect und.

Mehr

LimTec Office Cloud. 28.07.2011 LimTec www.limtec.de

LimTec Office Cloud. 28.07.2011 LimTec www.limtec.de LimTec Office Cloud 1 Überblick Ihre Ausgangssituation Ihre Risiken und Kostenfaktoren Die LimTec Office Cloud Idee Cluster und Cloud Office Cloud Komponenten Office Cloud Konfiguration Rückblick Vorteile

Mehr

1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2

1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2 1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2 1.1 Der BranchCache Eine völlig neue Möglichkeit, auf Ressourcen zuzugreifen, bietet der BranchCache. In vielen Firmen gibt es Zweigstellen, die mit der Hauptstelle

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Cloud Storage V 1.0. Stand: 04.07.2011

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Cloud Storage V 1.0. Stand: 04.07.2011 Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH Cloud Storage V 1.0 Stand: 04.07.2011 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 2 PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS CLOUD STORAGE... 3 Preise... 3 Vertragslaufzeit

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Backup Pro 2.0 V 2.1. Stand: 20.11.2014

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Backup Pro 2.0 V 2.1. Stand: 20.11.2014 Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH Backup Pro 2.0 V 2.1 Stand: 20.11.2014 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS BACKUP PRO 2.0... 3 Produktbeschreibung... 3 Voraussetzungen...

Mehr

Service Level Agreement noris network AG

Service Level Agreement noris network AG Service Level Agreement noris network AG Thomas-Mann-Straße 16 20 90471 Nürnberg Seite 1 von 11 Inhalt 1 Über dieses Dokument 3 2 Definitionen 4 2.1 Incident 4 2.1.1 Annahme 4 2.1.2 Qualifizierung 4 2.2

Mehr

FlexiScale - Web Hosting mit Cloud-Computing Hochschule Mannheim

FlexiScale - Web Hosting mit Cloud-Computing Hochschule Mannheim Jiaming Song Cloud-Computing Seminar Hochschule Mannheim WS0910 1/31... FlexiScale - Web Hosting mit Cloud-Computing Hochschule Mannheim.... Jiaming Song Fakultät für Informatik Hochschule Mannheim jiaming360@googlemail.com

Mehr

Whitepaper. Managed Hosting Die S (ervice)-klasse unter den Hosting-Angeboten

Whitepaper. Managed Hosting Die S (ervice)-klasse unter den Hosting-Angeboten Whitepaper Managed Hosting Die S (ervice)-klasse unter den Hosting-Angeboten Wie können Unternehmen sicher und kosteneffizient den hohen Ansprüchen an Verfügbarkeit und Performance ihrer Web-Applikation

Mehr

RITOP CLOUD. Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert

RITOP CLOUD. Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert RITOP CLOUD Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert «RITOP CLOUD STELLT IMMER DIE RICHTIGE INFRASTRUKTUR FÜR DIE LEITTECHNIK BEREIT. DAS BEWAHRT DIE FLEXIBILITÄT UND SPART

Mehr

CAS PIA Starter. Leistungsbeschreibung

CAS PIA Starter. Leistungsbeschreibung CAS PIA Starter Leistungsbeschreibung Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden,

Mehr

Behebung des sog. Heartbleed-Bugs (CVE-2014-0160) in der Krypto-Bibliothek OpenSSL.

Behebung des sog. Heartbleed-Bugs (CVE-2014-0160) in der Krypto-Bibliothek OpenSSL. NCP Secure Enterprise HA Server Service Release 3.04 rev 16486 (Linux 32/64) April 2014 Diese Version ist nur für folgende Distributionen in den Ausführungen für 32- und 64-bit freigegeben: SuSE Linux

Mehr

Servicelevel Webhosting (01.05.2015)

Servicelevel Webhosting (01.05.2015) Servicelevel Webhosting (01.05.2015) Inhalt: 1. Präambel 2. Allgemeine Informationen 2.1. Verfügbarkeitsinformationen 2.2. Störungen 2.3. Wartungsarbeiten 3. Begriffsdefinitionen 4. Allgemeine Servicelevel

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

SERVICE LEVEL AGREEMENTS (SLA)

SERVICE LEVEL AGREEMENTS (SLA) der Cloud&Heat GmbH, Königsbrücker Straße 96, 01099 Dresden, Deutschland 1. Geltungsbereich 1.1 Die folgenden Service Level Agreements (SLA) gelten für alle zwischen der Cloud&Heat und dem Kunden geschlossenen

Mehr

IT Storage Cluster Lösung

IT Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution IT Storage Cluster Lösung Leistbar, Hochverfügbar, erprobtes System, Hersteller unabhängig @ EDV - Solution Kontakt Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

Auswahlkriterien bei der Providerwahl

Auswahlkriterien bei der Providerwahl Auswahlkriterien bei der Providerwahl Internet World 2012 www.internet24.de Inhalt des Vortrages Mögliche Entscheidungskriterien - Unternehmen - Rechenzentrum - Hardware - Support - Traffic - Skalierbarkeit,

Mehr

Hosting in der Private Cloud

Hosting in der Private Cloud Security Breakfast 26.10.2012 Hosting in der Private Cloud Praxis, Compliance und Nutzen Stephan Sachweh, Technischer Leiter Pallas GmbH Hermülheimer Straße 8a 50321 Brühl information(at)pallas.de http://www.pallas.de

Mehr

RHEIN-NECKAR-CLOUD. (Citrix Sharefile Enterprise) LEISTUNGSBESCHREIBUNG DER MANET GMBH

RHEIN-NECKAR-CLOUD. (Citrix Sharefile Enterprise) LEISTUNGSBESCHREIBUNG DER MANET GMBH RHEIN-NECKAR-CLOUD (Citrix Sharefile Enterprise) Dieses Dokument enthält die Leistungsbeschreibung für den Dienst Citrix Sharefile Enterprise. Die MAnet GmbH, nachfolgend Gesellschaft genannt, stellt den

Mehr

Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Shared Storage - ISCSI V 1.1. Stand: 11.10.2012

Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Shared Storage - ISCSI V 1.1. Stand: 11.10.2012 Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH Shared Storage - ISCSI V 1.1 Stand: 11.10.2012 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 2 LEISTUNGSVERZEICHNIS SHARED STORAGE - ISCSI... 3 Vertragslaufzeit und

Mehr

Leistungsbeschreibung SpaceNet Hosting VM (Stand 25.01.2013, Version 1.0)

Leistungsbeschreibung SpaceNet Hosting VM (Stand 25.01.2013, Version 1.0) Leistungsbeschreibung SpaceNet Hosting VM (Stand 5.0.03, Version.0) Vertrags- und Leistungsumfang () Mit SpaceNet Hosting VM stellt SpaceNet einen virtuellen Server in der Hosting Umgebung in einem der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 4. Beilagen... 5. Dienstbeschreibung. Dienst Dark Fiber Version / Datum 1.1 vom 1. Dezember 2013

Inhaltsverzeichnis. 4. Beilagen... 5. Dienstbeschreibung. Dienst Dark Fiber Version / Datum 1.1 vom 1. Dezember 2013 Dienstbeschreibung Dienst Dark Fiber Version / Datum 1.1 vom 1. Dezember 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Generelle Beschreibung... 2 2. Technische Spezifikationen... 3 2.1. Hilfsgrössen / Parameter... 3 2.2.

Mehr

Auswahlkriterien bei der Providerwahl

Auswahlkriterien bei der Providerwahl Auswahlkriterien bei der Providerwahl Lars Schaarschmidt www.internet24.de Inhalt des Vortrages Mögliche Entscheidungskriterien - Unternehmen - Rechenzentrum - Hardware - Support - Traffic - Skalierbarkeit,

Mehr

HowTo: Einrichtung einer IPSec Verbindung mit einem IPSEC VPN Client zum DWC-1000 am Beispiel der Shrewsoft VPN Clientsoftware

HowTo: Einrichtung einer IPSec Verbindung mit einem IPSEC VPN Client zum DWC-1000 am Beispiel der Shrewsoft VPN Clientsoftware HowTo: Einrichtung einer IPSec Verbindung mit einem IPSEC VPN Client zum DWC-1000 am Beispiel der Shrewsoft VPN Clientsoftware [Voraussetzungen] 1. DWC-1000 mit Firmware Version: 4.2.0.3_B502 und höher

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

Service Level Agreement (SLA)

Service Level Agreement (SLA) Header text here Service Level Agreement (SLA) Backup Pro Service 1 Einleitung Dieses Service Level Agreement ( SLA ) ist Bestandteil der vertraglichen Beziehungen der Parteien. Es definiert insbesondere

Mehr

Leistungsbeschreibung vserver

Leistungsbeschreibung vserver Leistungsbeschreibung vserver Stand: 17.08.2011 1 Anwendungsbereich...2 2 Leistungsumfang...2 2.1 Allgemein...2 2.2 Hardware und Netzwerkanbindung...2 2.3 Variante Managed...2 2.4 Variante Unmanaged...3

Mehr

CAS PIA. Leistungsbeschreibung

CAS PIA. Leistungsbeschreibung CAS PIA Leistungsbeschreibung Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden, soweit

Mehr

1 Hochverfügbarkeit. 1.1 Einführung. 1.2 Network Load Balancing (NLB) Quelle: Microsoft. Hochverfügbarkeit

1 Hochverfügbarkeit. 1.1 Einführung. 1.2 Network Load Balancing (NLB) Quelle: Microsoft. Hochverfügbarkeit 1 Hochverfügbarkeit Lernziele: Network Load Balancing (NLB) Failover-Servercluster Verwalten der Failover Cluster Rolle Arbeiten mit virtuellen Maschinen Prüfungsanforderungen von Microsoft: Configure

Mehr

bintec Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz bintec IPSec Client

bintec Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz bintec IPSec Client bintec Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz Unterstützt 32- und 64-Bit Betriebssysteme Windows 7, Vista, Windows XP Integrierte Personal Firewall Einfache Installation über Wizard und Assistent

Mehr

Behebung des sog. Heartbleed-Bugs (CVE-2014-0160) in der Krypto-Bibliothek OpenSSL.

Behebung des sog. Heartbleed-Bugs (CVE-2014-0160) in der Krypto-Bibliothek OpenSSL. NCP Secure Enterprise HA Server Service Release 3.04 Build 24 (Windows 32/64) April 2014 Voraussetzungen Microsoft Windows Betriebssysteme: Die folgenden Microsoft Windows Betriebssystemen sind mit diesem

Mehr

Verfügbarkeit (in %) = (Messperiode - (Anzahl der nicht beantworteten IP-Pakete x 5Min.)) x 100 / Messperiode

Verfügbarkeit (in %) = (Messperiode - (Anzahl der nicht beantworteten IP-Pakete x 5Min.)) x 100 / Messperiode Service Level Agreements Hosting und Housing 1. Einleitung QualityHosting hat Bewertungskriterien für die Qualität der bereitgestellten Dienstleistungen definiert. Die Bewertungskriterien dienen dazu den

Mehr

Host Europe GmbH Product Management - Cloud Hosting Welserstr. 14 51149 Köln E- -

Host Europe GmbH Product Management - Cloud Hosting Welserstr. 14 51149 Köln E- - - r Host Europe GmbH Product Management - Cloud Hosting Welserstr. 14 51149 Köln E- - 3 4 4 7 - - 12 S 01.02.2013 Host Europe GmbH 2 Dieses Leistungsverzeichnis spezifiziert die Leistungsdetails der Services,

Mehr

Temperaturgrenzwerte und Luftfeuchte für 30 Minuten gem. EN 1047-2

Temperaturgrenzwerte und Luftfeuchte für 30 Minuten gem. EN 1047-2 [accantum].hosted Eine Partnerschaft: Accantum GmbH Schönfeldstraße 17, D-83022 Rosenheim Telefon: +498031/ 61616 10, Fax: +498031 61616-19 Email: info@accantum.de, Web: www.accantum.de Infotech EDV-Systeme

Mehr

Spontan testen! Das eigene Test Lab, für jeden in der Cloud! Peter Kirchner. Microsoft Deutschland GmbH

Spontan testen! Das eigene Test Lab, für jeden in der Cloud! Peter Kirchner. Microsoft Deutschland GmbH Spontan testen! Das eigene Test Lab, für jeden in der Cloud! Peter Kirchner Microsoft Deutschland GmbH Typische IaaS-Szenarien Geschäftsanwendungen (LoB) Infrastruktur für Anwendungen Entwicklung, Test

Mehr

OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION.

OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION. RECHENZENTREN EASY COLOCATE OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION. Eine optimale IT-Infrastruktur ist heute ein zentraler Faktor für den Erfolg eines Unternehmens. Wenn

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Firewalls V 1.1. Stand: 11.10.2012

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Firewalls V 1.1. Stand: 11.10.2012 Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH Firewalls V 1.1 Stand: 11.10.2012 INHALTSVERZERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS FIREWALL... 3 Produktbeschreibung... 3 Shared Firewall... 3

Mehr

HOBLink VPN 2.1 Gateway

HOBLink VPN 2.1 Gateway Secure Business Connectivity HOBLink VPN 2.1 Gateway die VPN-Lösung für mehr Sicherheit und mehr Flexibilität Stand 02 15 Mehr Sicherheit für Unternehmen Mit HOBLink VPN 2.1 Gateway steigern Unternehmen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Private Cloud Server V 1.1. Stand: 05.02.2015

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Private Cloud Server V 1.1. Stand: 05.02.2015 Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH Private Cloud Server V 1.1 Stand: 05.02.2015 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 2 PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS PRIVATE CLOUD SERVER... 3 Produktbeschreibung...

Mehr

Service Level Agreements (SLA) der PointMagic GmbH vom 24.09.2014

Service Level Agreements (SLA) der PointMagic GmbH vom 24.09.2014 Service Level Agreements (SLA) der PointMagic GmbH vom 24.09.2014 1 Geltungsbereich 2 Änderung der Service Level Agreements 3 Störungsmeldung 4 Serviceverfügbarkeit 5 Mängelansprüche und Störungsbeseitigung

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Cloud Server V 1.1. Stand: 05.02.2015

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Cloud Server V 1.1. Stand: 05.02.2015 Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH Cloud Server V 1.1 Stand: 05.02.2015 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 2 PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS CLOUD SERVER... 3 Produktbeschreibung...

Mehr

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP IBeeS GmbH Stand 08.2015 www.ibees.de Seite 1 von 8 Inhalt 1 Hardware-Anforderungen für eine IBeeS.ERP - Applikation... 3 1.1 Server... 3 1.1.1 Allgemeines

Mehr

united hoster GmbH Preis- und Leistungsverzeichnis Support

united hoster GmbH Preis- und Leistungsverzeichnis Support united hoster GmbH Preis- und Leistungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 1 Standard-... 3 1.1 Vertragslaufzeit und Abrechnung... 3 1.2 Leistungen

Mehr

X-IT Online-Backup Vertrag

X-IT Online-Backup Vertrag 1 X-IT Online-Backup Vertrag Dieser Vertrag wird zwischen X-IT GmbH Rochelgasse 12 8020 Graz nachfolgend X-IT genannt und Firma: Ihr Name: Straße PLZ/Ort: Telefon: Telefax: Email: nachfolgend Kunde genannt

Mehr

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote System Center 2012 R2 und Microsoft Azure Marc Grote Agenda Ueberblick Microsoft System Center 2012 R2 Ueberblick Microsoft Azure Windows Backup - Azure Integration DPM 2012 R2 - Azure Integration App

Mehr

Managed Hosting & Colocation. Die Rechenzentren der Zukunft

Managed Hosting & Colocation. Die Rechenzentren der Zukunft Managed Hosting & Colocation Die Rechenzentren der Zukunft Die myloc managed IT AG ist Ihr starker Partner für die Bereiche Managed Hosting und Colocation am Standort Düsseldorf. Managed Hosting Ob Dedicated

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Version 4.4. security.manager. Systemvoraussetzungen

Version 4.4. security.manager. Systemvoraussetzungen Version 4.4 security.manager Systemvoraussetzungen Version 4.4 Urheberschutz Der rechtmäßige Erwerb der con terra Softwareprodukte und der zugehörigen Dokumente berechtigt den Lizenznehmer zur Nutzung

Mehr

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau Waltenhofen * Düsseldorf * Wiesbaden Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau SCALTEL Webinar am 20. Februar 2014 um 16:00 Uhr Unsere Referenten Kurze Vorstellung Stefan Jörg PreSales & Business

Mehr

Alpiq InTec Ost AG. Alpiq CloudServices. Alpiq InTec Ost AG, IT & TelCom. Zürich, 20. Januar 2015

Alpiq InTec Ost AG. Alpiq CloudServices. Alpiq InTec Ost AG, IT & TelCom. Zürich, 20. Januar 2015 Alpiq InTec Ost AG Alpiq CloudServices Alpiq InTec Ost AG, IT & TelCom Zürich, 20. Januar 2015 Alpiq CloudServices - Lösungen Sicherer IT-Arbeitsplatz Zukunftssichere Telefonie Sichere Geschäftslösungen

Mehr