Untersuchung der räumlichen Verteilung der NO x -Belastung im Umfeld von hoch belasteten Luftmessstationen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Untersuchung der räumlichen Verteilung der NO x -Belastung im Umfeld von hoch belasteten Luftmessstationen"

Transkript

1 Untersuchung der räumlichen Verteilung der NO x -Belastung im Umfeld von hoch belasteten Luftmessstationen

2 Anlass Immissionssituation für Stickstoffdioxid (NO 2 ) in Bayern Überschreitungen des Jahresmittelgrenzwertes (40 µg/m 3 ) bei hohem Verkehrsaufkommen ungünstiger Bebauungssituation Überschreitung des Stundengrenzwertes (200 µg/m 3 ) häufiger als 18 Stunden im Jahr an einer Messstation Hauptursache sind die NOx-Emissionen des Kfz-Verkehrs insbesondere der Dieselfahrzeuge 2

3 NO 2 -Jahresmittelwerte Bayern (klassifiziert) Werte 2014: vorläufig 3

4 Übersicht von NO 2 -Jahresmittelwerten in µg/m³ (LÜB-Auswahl) LÜB-Messstation Augsburg Karlstraße Augsburg Königsplatz München Landshuter Allee München Stachus Nürnberg Bahnhof Nürnberg Von-der-Tann-Straße Oberaudorf Inntal-Autobahn Regensburg Rathaus Würzburg Stadtring Süd Werte 2014: vorläufig 4

5 NO 2 -Jahresmittelwerte (LÜB-Auswahl) NO 2 in µg/m Augsburg Karlstraße Augsburg Königsplatz München Landshuter Allee München Stachus Nürnberg Bahnhof Nürnberg Von-der-Tann-Straße Oberaudorf Inntal-Autobahn Regensburg Rathaus Würzburg Stadtring Süd Grenzwert 5

6 NO x -Jahresmittelwerte (LÜB-Auswahl) NO x in µg/m Augsburg Karlstraße Augsburg Königsplatz München Landshuter Allee München Stachus Nürnberg Bahnhof Nürnberg Von-der-Tann-Straße Oberaudorf Inntal-Autobahn Regensburg Rathaus Würzburg Stadtring Süd 6

7 NO 2 /NO x -Verhältnisse Kolloquium - Luftqualität an Straßen 2015 NO 2 /NO x -Verhältnisse (LÜB-Auswahl) 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Augsburg Karlstraße Augsburg Königsplatz München Landshuter Allee München Stachus Nürnberg Bahnhof Nürnberg Von-der-Tann-Straße Oberaudorf Inntal-Autobahn Regensburg Rathaus Würzburg Stadtring Süd 7

8 Projektbeschreibung Projektlaufzeit: Messungen in der Umgebung von 8 verkehrsbezogenen LÜB-Stationen Untersuchung von Ursachen und Einflussgrößen der NO 2 -Belastung Messungen mit Passivsammlern (NO 2 ) Messungen mit kontinuierlichen Messgeräten (NO, NO 2 und Ozon) Schwerpunkt: Landshuter Allee in München 8

9 Untersuchte Themen und Bereiche Verschiedene Bebauungssituationen entlang von Hauptverkehrsstraßen o mit hoher und dichter Randbebauung o in Beschleunigungsbereichen in gut durchlüfteten Bereichen o offene Bebauung o Einmündungen an Seitenstraßen o in Seitenstraßen im Hinterhof in Tunnelnähe 9

10 Untersuchte Themen und Bereiche (Fortsetzung) Meteorologische und jahreszeitliche Einflüsse Windeinfluss o Queranströmung der Straße (Windwalze) o Längsanströmung Jahreszeitliche Einflüsse o Temperatur und Ozonverfügbarkeit o Heizperiode (Wintermonate) Luftchemische Einflüsse Ozon (Ozonumwandlung) Stickstoffmonoxid (NO) Stickstoffdioxid (Aufteilung: Hintergrund, Ozonumwandlung, Rest...) 10

11 Einzelne Messwerte in µg/m 3 Westseite Ostseite Messpunkt Messpunkt MLA MLA22 MLA MLA21 MLA MLA20 MLA MLA19 MLA MLA18 MLA MLA14 LÜB (PS) MLA13 Höchste Belastung in Streckenabschnitten mit geschlossener Randbebauung! Hinterhof (MLA10): 2012 und 2013: 28 µg/m 3 MLA1 MLA2 MLA3 MLA4 MLA5 MLA6 LÜB PS MLA22 MLA21 MLA20 MLA19 MLA18 MLA14 11 Hinterhof MLA10 Bayerische Vermessungsverwaltung 2014 MLA13

12 Konzentration [µg/m³] Kolloquium - Luftqualität an Straßen 2015 Verschiedene Bebauungssituationen Grenzwert 12

13 Vergleich Messung / Berechnung der NO 2 -Belastung für

14 NO 2 lokale Zusatzbelastung [µg/m 3 ] Zusatzbelastung (g) [normiert] Kolloquium - Luftqualität an Straßen 2015 Freie Schadstoffausbreitung (in den Seitenstraßen) Vergleich Messwerte in Seitenstraßen und Modell für freie Ausbreitung inerter Schadstoffe (RLuS) ,4 1,2 1 0,8 0,6 0,4 0, Entfernung (s) vom Straßenrand in Meter gemessene Zusatzbelastung (2012) Modell: g(s)=1-0,166 ln(1+s) mit Wind (berechnet) 14

15 NO 2 -Belastung an gegenüberliegenden Messpunkten Breite : Höhe = 1:1 Windwalzen in Straßenschluchten Breite : Höhe = 4:1 15

16 NO 2 -Belastung an gegenüberliegenden Messpunkten Westen Osten Landshuter Allee LÜB (PS) MLA13 Wind aus N / NO niedrige Windgeschwindigkeiten Hauptwindrichtung für München: Westen bis Südwesten Jahresmittelwerte auf Westseite der Straße (Wind abgewandt) höher als auf Ostseite (Wind zugewandt) Bei Nordostwind ändert sich an gegenüberliegenden Messpunkten die Relation der NO 2 -Konzentrationen Westen Osten 16

17 Stadtgebiet München Landshuter Allee Stachus Bayerische Vermessungsverwaltung

18 Beiträge des Ozonabbaus zur NO 2 -Belastung: Jahresmittel Die NO 2 -Beiträge aus dem lokalen Ozonabbau waren in den letzten Jahren an der Messstation München Stachus relativ konstant. München Stachus Beiträge zur NO 2 -Belastung München Landshuter Allee Beiträge zur NO 2 -Belastung NO 2 in µg/m NO2 aus Ozonabbau NO2 Rest (v.a. direkte Emissionen) städt. Hintergrund NO 2 in µg/m NO2 aus Ozonabbau NO2 Rest (v.a. direkte Emissionen) städt. Hintergrund 18

19 Beiträge des Ozonabbaus zur NO 2 -Belastung: Winter-Sommer deutliche jahreszeitliche Unterschiede deutliche standortabhängige Unterschiede München Stachus München Landshuter Allee 19

20 Kernaussagen für Passivsammler-Messungen Vorteile: Einfaches Messsystem geringer Infrastrukturbedarf (keine Stromanschluss notwendig) sehr geringer Platzbedarf größeres Messgebiet ist einfach abdeckbar sorgfältige Standortwahl notwendig Nachteile: 14 Tage-Werte (keine kurzzeitigen Einflüsse erkennbar) sorgfältige Behandlung erforderlich (bzgl. Austrocknen oder Feuchte) Auswertung und Analyse im Vergleich zur kontinuierlichen Messung relativ aufwändig 20

21 Allgemeine Aussagen 39. BImSchV erfordert Messung der Jahresmittelwerte (über das Kalenderjahr!) 12 Monatsmittelwerte liefern Anhaltsgrößen Ergebnisse an der Landshuter Allee sind auch auf andere Standorte übertragbar (siehe Ausführungen zur 5. Fortschreibung des Luftreinhalteplans München) Ausbreitung ist messtechnisch nachvollziehbar (Modell für Schadstoffausbreitung) an der Landshuter Allee ab ca. 50 m in den Seitenstraßen keine Überschreitungen mehr Meteorologische Einflüsse sind unvorhersehbar und hoch Windverhältnisse Luv und Lee-Effekte Windwalze 21

22 Einige Empfehlungen / Schlüsse Städteplanung Vermeidung von baulichen Situationen (dichte Randbebauung), die Windwalzenbildung zulassen Offene durchlässigere Bebauung ist bei hohem Verkehrsaufkommen zu empfehlen (kann ggf. dem Lärmschutz entgegenstehen) Hinterhöfe liegen auf niedrigem Niveau Lüften nicht zur Straßenseite bei hohem Verkehrsaufkommen Bauliche Maßnahmen und Eingriffe an Straßen anhand der Messverläufe erkennbar Luftreinhalteplanungsmaßnahmen müssen langfristig wirken 22

Ergebnisse der Stichproben-Messprogramms Harburg-Seehafen

Ergebnisse der Stichproben-Messprogramms Harburg-Seehafen Ergebnisse der Stichproben-Messprogramms Harburg-Seehafen Vom 15.5.2000 bis zum 7.11.2001 wurden mit dem Messfahrzeug der Behörde für Umwelt und Gesundheit Luftschadstoffmessungen im Gebiet Harburg-Seehafen

Mehr

Ergebnisse der Stichproben-Messprogramms Rothenburgsort

Ergebnisse der Stichproben-Messprogramms Rothenburgsort Ergebnisse der Stichproben-Messprogramms Rothenburgsort Vom 15.5.2000 bis zum 7.11.2001 wurden mit dem Messfahrzeug der Behörde für Umwelt und Gesundheit Luftschadstoffmessungen im Gebiet Rothenburgsort

Mehr

Daten zur Nürnberger Umwelt

Daten zur Nürnberger Umwelt Umweltreferat Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg Daten zur Nürnberger Umwelt 2. Quartal 214 April-Mai-Juni Daten zur Nürnberger Umwelt, Bericht für das zweite Quartal 214 1 Impressum Herausgeber:

Mehr

Bezirksregierung Köln

Bezirksregierung Köln Bezirksregierung Köln Regionalrat Sachgebiet: Anfragen Drucksache Nr.: RR 46/2012 3. Sitzungsperiode Köln, den 01.06.2012 Vorlage für die 11. Sitzung des Regionalrates am 29. Juni 2012 TOP 11a Anfrage

Mehr

Das Bremer Luftüberwachungssystem. Sondermessprogramm Bremerhaven 2014 / Erster Quartalsbericht. Freie Hansestadt Bremen

Das Bremer Luftüberwachungssystem. Sondermessprogramm Bremerhaven 2014 / Erster Quartalsbericht. Freie Hansestadt Bremen Das Bremer Luftüberwachungssystem Sondermessprogramm Bremerhaven 2014 / 2015 Erster Quartalsbericht Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Freie Hansestadt Bremen Abteilung Umweltwirtschaft, Klima- und

Mehr

Ergebnisse des Stichproben-Messprogramms Wilhelmsburg-Nord

Ergebnisse des Stichproben-Messprogramms Wilhelmsburg-Nord Ergebnisse des Stichproben-Messprogramms Wilhelmsburg-Nord In der Zeit vom 12.10.1998 bis zum 16.3.2000 wurde im nördliche Bereich von Wilhelmsburg an 12 Messpunkten im Abstand von ca. 500 * 500 m mit

Mehr

Luftreinhaltung in Städten Grundlagen, Situation, Perspektive

Luftreinhaltung in Städten Grundlagen, Situation, Perspektive Luftreinhaltung in Städten Grundlagen, Situation, Perspektive Foto: Stadt Stuttgart (61), Ute Schmidt-Contag Folie 1 Inhalt Rechtliche Grundlagen Luftqualität in Städten Maßnahmen Erfolgsbilanz Perspektive

Mehr

Beurteilung der Luftqualität 2015 in Deutschland Bericht an die EU-Kommission in Brüssel

Beurteilung der Luftqualität 2015 in Deutschland Bericht an die EU-Kommission in Brüssel 1 Beurteilung der Luftqualität 2015 in Deutschland Bericht an die EU-Kommission Beurteilung der Luftqualität 2015 in Deutschland Bericht an die EU-Kommission in Brüssel Warum berichten wir an die EU-Kommission?

Mehr

Wirkung von Umweltzonen auf die Luftqualität Ein Versuch der Bewertung

Wirkung von Umweltzonen auf die Luftqualität Ein Versuch der Bewertung Wirkung von Umweltzonen auf die Luftqualität Ein Versuch der Bewertung Problem eines messtechnischen Nachweises Auswertungen von Messdaten für Ruhrgebiet Verkehrsmenge, Flottenzusammensetzung Modellierung

Mehr

Auswirkungen der Umweltzone Köln auf die Luftqualität - Auswertung der Messdaten -

Auswirkungen der Umweltzone Köln auf die Luftqualität - Auswertung der Messdaten - Auswirkungen der Umweltzone Köln auf die Luftqualität - Auswertung der Messdaten - 25. Juni 2009 Zusammenfassung Die Auswirkungen der Umweltzone Köln auf die Stickstoffdioxid(NO 2 )- und die Feinstaub(PM10)-

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Anhang

Inhaltsverzeichnis. Anhang 2 Inhaltsverzeichnis 1 Aufgabenstellung... 3 2 Unterlagen, Abkürzungen... 4 2.1 Unterlagenverzeichnis... 4 2.2 Abkürzungsverzeichnis... 5 3 Grundlagen... 6 3.1 Örtliche Situation... 6 3.2 Lufthygienische

Mehr

Umweltbelastungen durch den innerstädtischen Straßengüterverkehr und Erfahrungen aus der Einführung der Umweltzone

Umweltbelastungen durch den innerstädtischen Straßengüterverkehr und Erfahrungen aus der Einführung der Umweltzone Umweltbelastungen durch den innerstädtischen Straßengüterverkehr und Erfahrungen aus der Einführung der Umweltzone Dr. Annette Rauterberg-Wulff Referat Immissionsschutz Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Mehr

und Umwelt Umweltschutz Umweltplanung, Luftreinhaltung im Verkehr, Stadtklima RGU-UW 12

und Umwelt Umweltschutz Umweltplanung, Luftreinhaltung im Verkehr, Stadtklima RGU-UW 12 Telefon: 0 233-47720 Telefax: 0 233-47705 Seite Referat 1 von für 6 Gesundheit und Umwelt Umweltschutz Umweltplanung, Luftreinhaltung im Verkehr, Stadtklima RGU-UW 12 Einführung der Umweltzone im 15. Stadtbezirk

Mehr

3.11 Einflussgröße: Elementarer Kohlenstoff (EC) und organischer Kohlenstoff

3.11 Einflussgröße: Elementarer Kohlenstoff (EC) und organischer Kohlenstoff 3.11 Einflussgröße: Elementarer Kohlenstoff (EC) und organischer Kohlenstoff (OC) im PM10 Eine vollständige Minderung von EC (Ruß) und OC würde eine maximale Reduktion der PM10-Feinstaubkonzentration um

Mehr

Bericht der Verwaltung. für die Sitzung der Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie am 30. April 2015

Bericht der Verwaltung. für die Sitzung der Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie am 30. April 2015 Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr - 22 - Bremen, 20. April 2015 Telefon: 361-96819 (Herr Bürger) Telefon: 361-59484 Bericht der Verwaltung für die Sitzung der Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr,

Mehr

Ableitung von Emissionsfaktoren für Staub, insbesondere der PM 10 -Fraktion, aus diffusen Quellen. Dr. Frank Braun, ima Freiburg

Ableitung von Emissionsfaktoren für Staub, insbesondere der PM 10 -Fraktion, aus diffusen Quellen. Dr. Frank Braun, ima Freiburg Ableitung von Emissionsfaktoren für Staub, insbesondere der PM 10 -Fraktion, aus diffusen Quellen Dr. Frank Braun, ima Freiburg David Nies, ima Freiburg Claus-Jürgen Richter, ima Freiburg Auftraggeber:

Mehr

Auswirkungen zukünftiger NOx- und NO2-Emissionen des Kfz-Verkehrs auf die Luftqualität in hoch belasteten Straßen in Baden-Württemberg

Auswirkungen zukünftiger NOx- und NO2-Emissionen des Kfz-Verkehrs auf die Luftqualität in hoch belasteten Straßen in Baden-Württemberg ifeu - Institut für Energieund Umweltforschung Heidelberg GmbH Auswirkungen zukünftiger NOx- und NO2-Emissionen des Kfz-Verkehrs auf die Luftqualität in hoch belasteten Straßen in Baden-Württemberg Im

Mehr

Internetservice für ein landesweites kommunales Luftschadstoffscreening in Nordrhein-Westfalen nach aktuellen EU-Richtlinien. Screening mit IMMIS luft

Internetservice für ein landesweites kommunales Luftschadstoffscreening in Nordrhein-Westfalen nach aktuellen EU-Richtlinien. Screening mit IMMIS luft Internetservice für ein landesweites kommunales Luftschadstoffscreening in Nordrhein-Westfalen nach aktuellen EU-Richtlinien Umweltamt Umweltamt mit Umweltamt LUA Umweltamt Straßendatenbank Umweltamt Umweltamt

Mehr

Tag der offenen Türe Dr. August Kaiser Schadstoffe in der Atmosphäre

Tag der offenen Türe Dr. August Kaiser Schadstoffe in der Atmosphäre Tag der offenen Türe Dr. August Kaiser Schadstoffe in der Atmosphäre Folie 2 Überblick Meteorologie = Physik der Atmosphäre Dazu gehören auch Luftschadstoffe Wie gelangen Schadstoffe in die Atmosphäre?

Mehr

Feinstaubmessungen in Rüsselsheim

Feinstaubmessungen in Rüsselsheim Feinstaubmessungen in Rüsselsheim Günter Stein, Erik Wünstel Einführung in die Feinstaub-Thematik Exemplarische Literatur Eigene Forschungsarbeiten Zusammenhänge Grenzwertüberschreitungen in Raunheim Durchgeführte

Mehr

Welchen Einfluss hat der Frost auf den Feinstaub in Graz?

Welchen Einfluss hat der Frost auf den Feinstaub in Graz? 1 Welchen Einfluss hat der Frost auf den Feinstaub in Graz? Ernst Stadlober Brigitte Pfeiler Luzia Burger-Ringer Institut für Statistik www.statistics.tugraz.at Technische Universität Graz 3 Was ist Feinstaub?

Mehr

Luftqualität in Seiffen Ergebnisse der Sondermessung im sächsischen Luftgütemessnetz in den Jahren 2005 und 2006

Luftqualität in Seiffen Ergebnisse der Sondermessung im sächsischen Luftgütemessnetz in den Jahren 2005 und 2006 Luftqualität in Seiffen Ergebnisse der Sondermessung im sächsischen Luftgütemessnetz in den Jahren 2 und 2 1 Einleitung Eine Vielzahl von Untersuchungen zur Luftqualität im mittleren Erzgebirge wurde seit

Mehr

Verkehrsbedingte Belastungen in Hamburg

Verkehrsbedingte Belastungen in Hamburg Verkehrsbedingte Belastungen in Hamburg Lärm ca. 130.000 Menschen sind gesundheitsschädlichem Lärm ausgesetzt Luftschadstoffe 1 Gesetzeslage EU-Luftqualitätsrichtlinie 2000/50/EG Nationales Recht: 39.

Mehr

Umweltorientiertes Verkehrsmanagement Ergebnisse des Forschungsprojekts UVM-BS u. a.

Umweltorientiertes Verkehrsmanagement Ergebnisse des Forschungsprojekts UVM-BS u. a. Umweltorientiertes Verkehrsmanagement Ergebnisse des Forschungsprojekts UVM-BS u. a. Lösungsansätze und Möglichkeiten der Umsetzung von Maßnahmen, die der Luftreinhaltung in Städten dienen IVU Umwelt GmbH,

Mehr

Bayerisches Landesamt für Umwelt. Luftreinhalteplanung Maßnahmen gegen Feinstaub und Stickstoffoxide

Bayerisches Landesamt für Umwelt. Luftreinhalteplanung Maßnahmen gegen Feinstaub und Stickstoffoxide Bayerisches Landesamt für Umwelt Luftreinhalteplanung Maßnahmen gegen Feinstaub und Stickstoffoxide Fachtagung am 13. Oktober 2011 Bayerisches Landesamt für Umwelt Luftreinhalteplanung Maßnahmen gegen

Mehr

Luftverschmutzung durch Flugverkehr

Luftverschmutzung durch Flugverkehr Wachstum des Flugverkehrs ist ungebrochen zwischen 1990 und 2002 um 70% gewachsen Seit 1990 haben die Treibhausgasemissionen des Flugverkehrs weltweit um 50% zugenommen, die des gesamten Verkehrssektors

Mehr

Verbessert Elektromobilität die Luftqualität? Eine Sensitivitätsstudie

Verbessert Elektromobilität die Luftqualität? Eine Sensitivitätsstudie Verbessert Elektromobilität die Luftqualität? Eine Sensitivitätsstudie S. Wurzler 1, H. Hebbinghaus 1, W. Straub 1, I. Steckelbach 1, T. Schulz 1, W. Pompetzki 1, T. Schöllnhammer 2, S. Nowag 2, M. Memmesheimer

Mehr

Grenz-, Richt-, Leit-, Immissionswerte

Grenz-, Richt-, Leit-, Immissionswerte Bayerisches Landesamt für Umwelt Grenz-, Richt-, Leit-, e Schadstoffkonzentrationen: Schwefeldioxid 350 µg/m³ (24 Überschreitungen 125 µg/m³ (3 Überschreitungen 1) Kalenderjahr und 20 µg/m³ Winter (1.10.

Mehr

Auswertung des bundesweiten Vergleiches der von der EU-Pilotanfrage zur NO2-Grenzwertüberschreitung betroffenen Städte (Nr.

Auswertung des bundesweiten Vergleiches der von der EU-Pilotanfrage zur NO2-Grenzwertüberschreitung betroffenen Städte (Nr. Auswertung des bundesweiten Vergleiches der von der EU-Pilotanfrage zur NO2-Grenzwertüberschreitung betroffenen Städte (Nr. 6685/14/ENVI) nur Messstationen an Verkehrsstandorten Auswertung von 75 Messstationen

Mehr

Dieser Bericht umfasst 12 Seiten Text und 7 Seiten Anhang. Bekanntgegebene Messstelle nach 29b BImSchG für Geräusche und Erschütterungen

Dieser Bericht umfasst 12 Seiten Text und 7 Seiten Anhang. Bekanntgegebene Messstelle nach 29b BImSchG für Geräusche und Erschütterungen STADT BAD MERGENTHEIM, BEBAUUNGSPLAN "BANDHAUS" IM STADTTEIL EDELFINGEN UNTERSUCHUNG DER LUFTVERUNREINIGUNGEN Auftraggeber: Stadt Bad Mergentheim Stadtbauamt Bahnhofplatz 1 97980 Bad Mergentheim Berichtsnummer:

Mehr

PM10 und NO2 in Stuttgart - Das Problem und Ansätze zu seiner Lösung - Dr.. Ulrich Reuter. Amt für Umweltschutz, Abteilung Stadtklimatologie

PM10 und NO2 in Stuttgart - Das Problem und Ansätze zu seiner Lösung - Dr.. Ulrich Reuter. Amt für Umweltschutz, Abteilung Stadtklimatologie PM10 und NO2 in Stuttgart - Das Problem und Ansätze zu seiner Lösung - Dr.. Ulrich Reuter 1 21.11.2005 Langzeitentwicklung von SO2 und NO2 Stuttgart-Mitte 1965-2004 (Mikrogramm/ m³) 120 100 80 60 40 20

Mehr

Luftqualitätsvorhersagen an der ZAMG. Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik

Luftqualitätsvorhersagen an der ZAMG. Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik Luftqualitätsvorhersagen an der ZAMG Folie 2 Einleitung Wie gut ist die Luft die wir atmen? Was ist ein Luftqualitätsvorhersagemodell? Wie können uns Modelle helfen gesünder zu leben? Welche Daten werden

Mehr

Immissionsmessprogramm zu Feinstaub und Staubniederschlag Bremen Hemelingen. Andrea Schemmel,

Immissionsmessprogramm zu Feinstaub und Staubniederschlag Bremen Hemelingen. Andrea Schemmel, Immissionsmessprogramm zu Feinstaub und Staubniederschlag Bremen Hemelingen Andrea Schemmel, 17.10.2016 Messprogramm Hemelingen Luftmessnetz Bremen Senator für Umwelt, Bau und Verkehr 9 Luftmessstationen

Mehr

Die Kölner Umweltzone

Die Kölner Umweltzone Die Kölner Umweltzone BESTUFS II Nationales Seminar Schweiz 4. April 2008 Dr. Ludwig Arentz Stadt Köln, Umwelt und Verbraucherschutzamt Umweltvorsorge Tel.: +49.221.221.24677 Email: Ludwig.Arentz@stadt-koeln.de

Mehr

6. Sachverständigentag

6. Sachverständigentag 6. Sachverständigentag Mobilität der Zukunft sicher und geprüft Abgasuntersuchung und Luftqualität Gerhard Müller Politik und Wirtschaft, TÜV SÜD Auto Service GmbH 17. März 2015 Entwicklung der Emissionsgrenzwerte

Mehr

Immissionsmessungen Zoo Zürich Ozon im Wald

Immissionsmessungen Zoo Zürich Ozon im Wald Immissionsmessungen Zoo Zürich Ozon im Wald Batteriestrasse/Heubeeriweg, 8044 Zürich 28.3.2001 bis 19.7.2001 MESSBERICHT Bericht Nr. 20040630 Verfasser/in: Markus Scheller, wissenschaftlicher Mitarbeiter

Mehr

Daten zur Nürnberger Umwelt

Daten zur Nürnberger Umwelt Umweltreferat Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg Daten zur Nürnberger Umwelt 1. Quartal 215 Januar-Februar-März Daten zur Nürnberger Umwelt, Bericht für das erste Quartal 215 1 2 Daten zur Nürnberger

Mehr

Digitale Verkehrssteuerung

Digitale Verkehrssteuerung Digitale Verkehrssteuerung Wie kann Hamburg Modellstadt des intelligenten Verkehrs werden? Der Verkehr muss fließen Anforderungen der Verkehrsteilnehmer an die Straßen der Zukunft Carsten Willms ADAC Hansa

Mehr

Luftreinhalteplan für die Stadt München. 6. Fortschreibung

Luftreinhalteplan für die Stadt München. 6. Fortschreibung Luftreinhalteplan für die Stadt München Erarbeitet von der Regierung von Oberbayern Impressum des Luftreinhalteplans München - erarbeitet von der Regierung von Oberbayern Regierung von Oberbayern Maximilianstraße

Mehr

9 VERHÄLTNIS ZWISCHEN GRAVIMETRIE UND KONTINUIERLICHEN PM10-MESSWERTEN

9 VERHÄLTNIS ZWISCHEN GRAVIMETRIE UND KONTINUIERLICHEN PM10-MESSWERTEN Studie PM10 Niederösterreich Verhältnis zwischen Gravimetrie und kontinuierlichen PM10- Messwerten 125 9 VERHÄLTNIS ZWISCHEN GRAVIMETRIE UND KONTINUIERLICHEN PM10-MESSWERTEN Die Referenzmethode für die

Mehr

Einfluss der Klimafaktoren Infotexte/Arbeitsblatt

Einfluss der Klimafaktoren Infotexte/Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Die SuS erfahren, welche natürlichen Faktoren zum Klima beitragen und wie diese das Klima verändern können. Sie lösen einen Lückentext zum Thema und halten in Gruppen

Mehr

Grenz-, Ziel-, Immissions-, Schwellen-, Leit-, und Richtwerte

Grenz-, Ziel-, Immissions-, Schwellen-, Leit-, und Richtwerte Bayerisches Landesamt für Umwelt Grenz-, Ziel-, Immissions-, Schwellen-, Leit-, und Richtwerte Für die Bewertung der Immissionsbelastung stehen verschiedene Beurteilungswerte - e, Zielwerte, e, Schwellenwerte,

Mehr

Lufthygienischer Monatsbericht

Lufthygienischer Monatsbericht Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie Lufthygienischer Monatsbericht Juli 2008 Zur Überwachung der Immissionssituation in Hessen betreibt das Hessische Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG) ein

Mehr

Messbericht Fluglärmmessung Wildau

Messbericht Fluglärmmessung Wildau Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Messbericht Fluglärmmessung Wildau 5.3.22 3.3.22 Mobile Fluglärmmessung in Wildau 5.3. 3.3. 22 Ziel der Messung Die Fluglärmmessung

Mehr

Modellierte Jahresmittelwerte der PM10 - Belastung mit Umweltzone (Prognose 2011) Radebeul-Wahnsdorf. Dresden-Schlesischer Pl. Dresden-Herzogingarten

Modellierte Jahresmittelwerte der PM10 - Belastung mit Umweltzone (Prognose 2011) Radebeul-Wahnsdorf. Dresden-Schlesischer Pl. Dresden-Herzogingarten Modellierte Jahresmittelwerte der PM10 - Belastung mit Umweltzone (Prognose 2011) PM10 [µg/m³] keine Werte 44 PM10 [µg/m³]

Mehr

Stand: Mai Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit. 1. Fortschreibung des

Stand: Mai Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit. 1. Fortschreibung des Stand: Mai 2010 Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit 1. Fortschreibung des Luftreinhalte- / Aktionsplanes für den Ballungsraum Nürnberg - Fürth - Erlangen für das Stadtgebiet der Stadt

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Umwelt-Landesrat Rudi Anschober, Umweltstadträtin Mag.ª Eva Schobesberger am 15. November 2011 zum Thema "Zwischenbilanz der Stickstoffdioxidmessungen in Linz"

Mehr

Bestimmung der Stickstoffdioxidbelastung (NO 2 ) an Kinderkrippen, Kindergärten und Schulen in: München, Heilbronn, Köln, Essen und Leipzig

Bestimmung der Stickstoffdioxidbelastung (NO 2 ) an Kinderkrippen, Kindergärten und Schulen in: München, Heilbronn, Köln, Essen und Leipzig Bericht Bestimmung der Stickstoffdioxidbelastung (NO 2 ) an Kinderkrippen, Kindergärten und Schulen in: München, Heilbronn, Köln, Essen und Leipzig Institut für Umweltphysik Universität Heidelberg Deutschland

Mehr

Natürliche Verhältnisse

Natürliche Verhältnisse Natürliche Verhältnisse 1 Inhalt Seite Tabelle 1.1 Städtevergleich: Wetter 8 Tabelle 1.2 Witterungsverlauf 9 Tabelle 1.3 Immissionen 10 Tabelle 1.4 Die Stadtgebietsfläche nach Nutzungsarten 11 Schaubild

Mehr

KLIMAATLAS REGION STUTTGART

KLIMAATLAS REGION STUTTGART KLIMAATLAS REGION STUTTGART KARTEN AUF DER BASIS DES EMISSIONSKATASTERS BADEN-WÜRTTEMBERG (LUBW) Kohlenstoffdioxid-Emissionen (B 3.1) - alle Quellengruppen Kohlenstoffdioxid (CO 2 ) ist kein Schadgas im

Mehr

2. Klima. 2.1 Das Stadtklima

2. Klima. 2.1 Das Stadtklima 2. Klima. 2.1 Das Stadtklima Städte haben im Vergleich zu dem Umland ein eigenes Klima, das sich zum Teil erheblich von dem des Umlands unterscheidet. Der Grund hierfür ist die Bebauung und die Veränderung

Mehr

CO -Konzentration 2 April 2014

CO -Konzentration 2 April 2014 CO 2 -Konzentration April 2014 CO 2 -Konzentration Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie - Thüringer Klimaagentur - Göschwitzer Str. 41 07745 Jena Email: klimaagentur@tlug.thueringen.de Internet:

Mehr

Fachtagung Feinstaub am Darstellung der Luftreinhalteplanung, Rückblick und Ausblick

Fachtagung Feinstaub am Darstellung der Luftreinhalteplanung, Rückblick und Ausblick Fachtagung Feinstaub am 23.10.2014 Darstellung der Luftreinhalteplanung, Rückblick und Ausblick Köln, 09.10.2014 Luftreinhalteplanung Woher kommt das Instrument und was ist das? in NRW gibt es bereits

Mehr

Monatsbericht Juli 2014

Monatsbericht Juli 2014 Monatsbericht Juli 214 Monatsbericht Juli 214 der an den Luftgütemessstellen des Burgenländischen Luftgütemessnetzes gemessenen Immissionsdaten gemäß Messkonzeptverordnung zum Immissionsschutzgesetz-Luft

Mehr

Luftschadstoff- und Feinstaubdeposition im urbanen Raum M.Sc. Tim Londershausen

Luftschadstoff- und Feinstaubdeposition im urbanen Raum M.Sc. Tim Londershausen Fachbereich D Fachgebiet Sicherheitstechnik / Umweltschutz Luftschadstoff- und Feinstaubdeposition im urbanen Raum 22.02.2013 M.Sc. Tim Londershausen Luftschadstoff- und Feinstaubdeposition im urbanen

Mehr

Bezirksregierung Köln

Bezirksregierung Köln Bezirksregierung Köln Verkehrskommission des Regionalrates Sachgebiet: Anfragen Drucksache Nr.: VK 30/2005 Köln, den 22. Februar 2005 Tischvorlage für die 17. Sitzung der Verkehrskommission des Regionalrates

Mehr

ChloroNet Teilprojekt Risikomanagement. Beispiele zur Anwendung der Kriterien für einen Sanierungsunterbruch Fallbeispiel A

ChloroNet Teilprojekt Risikomanagement. Beispiele zur Anwendung der Kriterien für einen Sanierungsunterbruch Fallbeispiel A ChloroNet Teilprojekt Risikomanagement Beispiele zur Anwendung der Kriterien für einen Sanierungsunterbruch Fallbeispiel A Dr. AWEL Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft 1 Fallbeispiel A: Chemische

Mehr

PEMS-Messungen an drei Euro 6-Diesel-Pkw auf Streckenführungen in Stuttgart und München sowie auf Außerortsstrecken

PEMS-Messungen an drei Euro 6-Diesel-Pkw auf Streckenführungen in Stuttgart und München sowie auf Außerortsstrecken Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg PEMS-Messungen an drei Euro 6-Diesel-Pkw auf Streckenführungen in Stuttgart und München sowie auf Außerortsstrecken Kurzfassung L in

Mehr

Luftreinhalteplan für das Gebiet der Stadt Regensburg

Luftreinhalteplan für das Gebiet der Stadt Regensburg Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit Luftreinhalteplan für das Gebiet der Stadt Regensburg Dezember 2010 Erarbeitet von der Regierung der Oberpfalz Regierung der Oberpfalz, Emmeramsplatz

Mehr

Luftqualitätsüberwachung in Niedersachsen

Luftqualitätsüberwachung in Niedersachsen Behörde für betrieblichen Arbeits-, Umwelt- und technischen Verbraucherschutz Luftqualitätsüberwachung in Niedersachsen Fachaustausch für polnische und deutsche Fachleute 22. - 25. Oktober 2013, Poznań

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Ludwigsfelde-Süd Oktober Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Ludwigsfelde-Süd Oktober Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Ludwigsfelde-Süd Oktober 2014 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

M e s s b e r i c h t

M e s s b e r i c h t OÖ. Umweltanwaltschaft Kärntnerstraße 10-12 4021 Linz Ing. Franz Nöhbauer M e s s b e r i c h t Luftmessung beim umgebauten Taborknoten in Steyr mit Passivsammlern für den Luftschadstoff Stickstoffdioxid

Mehr

Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Luftreinhaltplanung Hessen

Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Luftreinhaltplanung Hessen Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Luftreinhaltplanung Hessen Aktuelle Entwicklungen 2 2 Radwegebau Parkraumbewirtschaftung Verstetigung des Verkehrsflusses

Mehr

Dipl. Ing. Antje Janßen

Dipl. Ing. Antje Janßen Fachtagung Lärmminderungs- und Luftreinhalteplanung 17.-18. Oktober 2005 Luft- und Lärmbelastung aus dem Straßenverkehr - Möglichkeiten und Grenzen belastungsmindernder Maßnahmen Dipl. Ing. Antje Janßen

Mehr

LEITFADEN. Unsere Tipps für Ihre gute Raumluft kurz & bündig. Entfernung von der Wand gemessen werden. Gute Temperaturbereiche in Räumen:

LEITFADEN. Unsere Tipps für Ihre gute Raumluft kurz & bündig. Entfernung von der Wand gemessen werden. Gute Temperaturbereiche in Räumen: LEITFADEN Unsere Tipps für Ihre gute Raumluft kurz & bündig Raumtemperatur Die Raumtemperatur sollte in Kopfhöhe und mindestens in einem Meter Entfernung von der Wand gemessen werden. Gute Temperaturbereiche

Mehr

Ansatz zur Objektivierung von Planungshinweisen im Rahmen der Flächennutzungsplanung am Beispiel der Stadtklimauntersuchung Freiburg i. Brsg.

Ansatz zur Objektivierung von Planungshinweisen im Rahmen der Flächennutzungsplanung am Beispiel der Stadtklimauntersuchung Freiburg i. Brsg. 22 Fachtagung METTOOLS V ESSEN 2003 Ansatz zur Objektivierung von Planungshinweisen im Rahmen der Flächennutzungsplanung am Beispiel der Stadtklimauntersuchung Freiburg i. Brsg. Rainer Röckle, Claus-Jürgen

Mehr

Umweltzone Berlin: Erfahrungen mit der Einführung der Stufe 2 und erste Wirkungsanalysen. Dr. Annette Rauterberg-Wulff

Umweltzone Berlin: Erfahrungen mit der Einführung der Stufe 2 und erste Wirkungsanalysen. Dr. Annette Rauterberg-Wulff Umweltzone Berlin: Erfahrungen mit der Einführung der Stufe 2 und erste Wirkungsanalysen Dr. Annette Rauterberg-Wulff Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Berlin Aufschlüsselung

Mehr

Verkehr und Emissionen in Graz

Verkehr und Emissionen in Graz 2. Februar 2016 Verkehr und Emissionen in Graz DI Dr. Werner Prutsch Umweltamt der Stadt Graz Stadt Graz Umweltamt 8010 Graz in seiner besonderen klimatologischen Situation Die Beckenlage von Graz 2 AQMP

Mehr

BASt-Kolloquium Luftreinhaltung durch Photokatalyse am in Bergisch Gladbach

BASt-Kolloquium Luftreinhaltung durch Photokatalyse am in Bergisch Gladbach BASt-Kolloquium Luftreinhaltung durch Photokatalyse am 23.09.2015 in Bergisch Gladbach -1- Modellrechnungen zur Abschätzung der maximalen Wirkung einer LSW mit photokatalytischer Oberfläche - Vergleich

Mehr

Bericht der Luftgütemessungen in Deutsch Altenburg. Mag. Elisabeth Scheicher

Bericht der Luftgütemessungen in Deutsch Altenburg. Mag. Elisabeth Scheicher Bericht der Luftgütemessungen in Deutsch Altenburg Mag. Elisabeth Scheicher Einleitung:... 3 Ergebnisse - Feinstaub:... 4 Hainburg Pfaffenberg... 8 Periode 21.- 23.Mai 2007:... 8 Deutsch Altenburg:...

Mehr

NOx Internationale Konferenz, Oktober 2007, Wien. August Kaiser. NOx: Ferntransport oder lokale Quellen?

NOx Internationale Konferenz, Oktober 2007, Wien. August Kaiser. NOx: Ferntransport oder lokale Quellen? NOx Internationale Konferenz, 11.-12. Oktober 2007, Wien August Kaiser NOx: Ferntransport oder lokale Quellen? Folie 2 Arbeiten der ZAMG zur Herkunft von Luftschadstoffen Herkunftsanalysen schadstoffreicher

Mehr

Presseinformation. aufgrund aktuell hoher Feinstaubwerte, gemessen an den Stationen ELSB und NIZI. Momentaufnahme vom

Presseinformation. aufgrund aktuell hoher Feinstaubwerte, gemessen an den Stationen ELSB und NIZI. Momentaufnahme vom Presseinformation aufgrund aktuell hoher Feinstaubwerte, gemessen an den Stationen ELSB und NIZI Momentaufnahme vom 22.01.2013 V.i.S.d.P Jörg Vosen, Kirchstr. 30, 51597 Morsbach, 0163 / 9883177 www.ib50189.de

Mehr

A 661 / A 66 Ostumgehung Frankfurt Tunnel Riederwald

A 661 / A 66 Ostumgehung Frankfurt Tunnel Riederwald Lärmschutzmaßnahmen im Bereich Bornheim Seckbach Riederwald 25.06.2013 Verkehrsausschuss Stadt Frankfurt D. Langer 1 A 661/ A 66 Planungsgeschichte des Lärmschutzes in den Bereichen Seckbach, Bornheim

Mehr

Entwicklung der Immissionsbelastung im Erzgebirge. Messungen, Maßnahmen, Analysen

Entwicklung der Immissionsbelastung im Erzgebirge. Messungen, Maßnahmen, Analysen Entwicklung der Immissionsbelastung im Erzgebirge Messungen, Maßnahmen, Analysen Belastungsspitze durch Schwefeldioxid am 14.1.21 1-Stunden Mittelwerte an der Messstation Schwartenberg 6 3 Schwefeldioxid

Mehr

Flächendeckende Ermittlung der Immissions-Vorbelastung für Baden-Württemberg METTOOLS IX , Offenbach

Flächendeckende Ermittlung der Immissions-Vorbelastung für Baden-Württemberg METTOOLS IX , Offenbach Flächendeckende Ermittlung der Immissions-Vorbelastung für Baden-Württemberg F. Pfäfflin IVU Umwelt GmbH, V. Diegmann Freiburg R. Stern Berlin W. Scholz LUBW und L. Neunhäuserer IVU Umwelt E. Reimer Berlin

Mehr

Luftreinhalte-/Aktionsplan für die Stadt Augsburg mit Einbeziehung der Umlandgemeinden

Luftreinhalte-/Aktionsplan für die Stadt Augsburg mit Einbeziehung der Umlandgemeinden Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit Luftreinhalte-/Aktionsplan für die Stadt Augsburg mit Einbeziehung der Umlandgemeinden Erarbeitet von der Regierung von Schwaben Teil A: Grundlagen...

Mehr

Luftqualität in Frankfurt am Main im Jahr 2012

Luftqualität in Frankfurt am Main im Jahr 2012 Luftqualität in Frankfurt am Main im Jahr 2012 Grüne Umweltzone & NO2 Problematik Skyline Frankfurt am Main mit Verkehrszeichen grüne Umweltzone im Vordergrund (Fotomontage) Seite 1 von 13 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Projekt Hafencenter Münster

Projekt Hafencenter Münster Untersuchungen zu den Luftschadstoffimmissionen Auftraggeber: Stroetmann Grundbesitz-Verwaltung GmbH & Co. KG Harkortstraße 30 48163 Münster Auftragsnummer: 1712I Datum: 11.07.2013 Bearbeiter: Dipl.-Geogr.

Mehr

Feststellungsentwurf

Feststellungsentwurf Freistaat Bayern, Staatliches Bauamt Traunstein B 20_480_1,760 bis B 20_420_7,068 PROJIS-Nr.: 0900140010 B 20 Freilassing Burghausen Feststellungsentwurf für eine Bundesfernstraßenmaßnahme - Luftschadstoffuntersuchung

Mehr

Unterlage 7.3. Lufthygienische Untersuchung

Unterlage 7.3. Lufthygienische Untersuchung Messstelle nach 26 BImSchG für Geräusche und Erschütterungen Unterlage 7.3 Lufthygienische Untersuchung Vorhaben: Staatliches Bauamt Weilheim Bundesstraße 472 Peißenberg - Miesbach Nordumfahrung Bad Tölz

Mehr

Bericht zu den Luftqualitätsmessungen

Bericht zu den Luftqualitätsmessungen Bericht zu den Luftqualitätsmessungen Holzhausenschule Hauptgebäude (Klassenräume) vom 02.12.2013 bis 20.12.2013 1 Messaufgabe und Erkenntnisse 1.1 Messaufgabe Zurzeit werden Überlegungen angestellt, wie

Mehr

DATEN+FAKTEN+ZIELE FEINSTAUB

DATEN+FAKTEN+ZIELE FEINSTAUB DATEN+FAKTEN+ZIELE FEINSTAUB Diffuser Staub - Klares Handeln Juni 2005 Fortschreibung 2006 www.umweltministerium.bayern.de Inhalt Vorwort........................................... 3 Feinstaub und Gesundheit............................

Mehr

KLIMAATLAS REGION STUTTGART

KLIMAATLAS REGION STUTTGART KLIMAATLAS REGION STUTTGART n Temperatur-Prognose 271-2 (C 1.1) Die Klimaprognosen des Weltklimarates (IPCC) gehen global von einer Temperaturerhöhung in diesem Jahrhundert von etwa 1,4 bis 4, Grad Celsius

Mehr

Geruchsbelastung im Erzgebirge

Geruchsbelastung im Erzgebirge Geruchsbelastung im Erzgebirge Messungen, Maßnahmen, Analysen Treffen von Herrn Staatsminister Schmidt mit den Bürgerinitiativen Seiffen am 18. Februar 2015 Foto: Industriekomplex Litvinov in Richtung

Mehr

BERECHNUNG KFZ-BEDINGTER SCHADSTOFFEMISSIONEN UND IMMISSIONEN IN HAMBURG

BERECHNUNG KFZ-BEDINGTER SCHADSTOFFEMISSIONEN UND IMMISSIONEN IN HAMBURG Ingenieurbüro Lohmeyer GmbH & Co. KG Immissionsschutz, Klima, Aerodynamik, Umweltsoftware Mohrenstraße 14, D - 01445 Radebeul Telefon: +49 (0) 351 / 8 39 14-0 E-Mail: info.dd@lohmeyer.de URL: www.lohmeyer.de

Mehr

Feinstaub: ein neues Schadstoffproblem?

Feinstaub: ein neues Schadstoffproblem? Feinstaub: ein neues Schadstoffproblem? Feinstaub früher Kohlenmeiler 1820 Luftbelastung durch Feinstaub Luftbelastung durch Feinstaub Dampflok 1960 Feinstaub gestern... und heute Moskau 2002 (Waldbrand)

Mehr

Schon jetzt Überlastung durch zu viel Verkehr! Jede zusätzliche Belastung ist nicht mehr tragbar

Schon jetzt Überlastung durch zu viel Verkehr! Jede zusätzliche Belastung ist nicht mehr tragbar Kernbotschaft Schon jetzt Überlastung durch zu viel Verkehr! Jede zusätzliche Belastung ist nicht mehr tragbar Seite 1 Die Verkehrssituation und die Folgen für Umwelt und Gesundheit 1. Verkehrssituation

Mehr

S i t z u n g s v o r l a g e

S i t z u n g s v o r l a g e ö f f e n t l i c h PTU 57/2016 S i t z u n g s v o r l a g e Fachbereich Stadtplanung Beratungsfolge: Ausschuss für Planung, Technik und Umwelt 12.07.2016 (öffentlich) Ortschaftsrat Hohenacker - Kenntnisnahme

Mehr

Veröffentlichung von Emissionsdaten der MBA Kahlenberg

Veröffentlichung von Emissionsdaten der MBA Kahlenberg Veröffentlichung von Emissionsdaten der MBA Kahlenberg Betriebszeitraum 1.1.214-31.12.214 1 Zweck der MBA Kahlenberg In der mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlage Kahlenberg (MBA Kahlenberg) verarbeitet

Mehr

Betonpflastersteine zum Schadstoffabbau. Illussion oder Realität?

Betonpflastersteine zum Schadstoffabbau. Illussion oder Realität? Betonpflastersteine zum Schadstoffabbau Illussion oder Realität? Dr.Tischer 1 Stickstoffdioxid-Verteilung in Europa Quelle: European Space Agency /IUP Heidelberg Dr.Tischer 2 Stickstoffdioxidkonzentration

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Kleinmachnow Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Kleinmachnow Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Kleinmachnow 0.03.03-8.03.03 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Fußzeile mit Hervorhebung - 12 SITION

Fußzeile mit Hervorhebung - 12 SITION Fußzeile mit Hervorhebung - 12 pt @ SITION LAGE UND STANDORT Unmittelbar in der Nähe vom Erholungsgebiet Laaer Wald, liegt das attraktive und gemischt-genutzte Stadtentwicklungsgebiet MonteLaa. Aber auch

Mehr

Lufthygienischer Monatsbericht

Lufthygienischer Monatsbericht Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie Lufthygienischer Monatsbericht Juni 29 Zur Überwachung der Immissionssituation in Hessen betreibt das Hessische Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG) ein

Mehr

Lufthygienischer Monatsbericht

Lufthygienischer Monatsbericht Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie Lufthygienischer Monatsbericht November 29 Zur Überwachung der Immissionssituation in Hessen betreibt das Hessische Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG)

Mehr

Fachinformation RESSORT VERKEHR

Fachinformation RESSORT VERKEHR Fachinformation RESSORT VERKEHR Vergleich der Pkw-Emissionen bei Tempo 0 und 30 Zur Reduzierung der Pkw-Emissionen wird von verschiedenen Seiten die Einführung eines generellen Tempolimits von 30 km/h

Mehr

Faktenblatt. Stickoxide (NO x ) im Blickfeld. 17. September 2008

Faktenblatt. Stickoxide (NO x ) im Blickfeld. 17. September 2008 Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Luftreinhaltung und NIS Faktenblatt 17. September 28 Stickoxide (NO x ) im Blickfeld

Mehr

L 332n Ortsumgehung Troisdorf-Sieglar / Eschmar Untersuchungen zu den Luftschadstoffimmissionen im Bereich neu geplanter Wohnbauflächen

L 332n Ortsumgehung Troisdorf-Sieglar / Eschmar Untersuchungen zu den Luftschadstoffimmissionen im Bereich neu geplanter Wohnbauflächen L 332n Ortsumgehung Troisdorf-Sieglar / Eschmar Untersuchungen zu den Luftschadstoffimmissionen im Bereich neu geplanter Wohnbauflächen Auftraggeber: Stadtplanungsamt der Stadt Troisdorf Kölner Straße

Mehr

Neuerungen IMMIS em/luft Version 5.2

Neuerungen IMMIS em/luft Version 5.2 Neuerungen IMMIS em/luft Version 5.2 GmbH Emmy-Noether-Str. 2, 79110 Freiburg Tel: 0761 888 512 0; Fax: 0761 888 512 12 e-mail: info@immis.de Neuerungen IMMIS em/luft Version 5.2 Seite 3 Neuerungen IMMIS

Mehr

Feinstaubbelastung in der Region und zukünftige Entwicklung

Feinstaubbelastung in der Region und zukünftige Entwicklung Feinstaubbelastung in der Region und zukünftige Entwicklung DIALOG FORUM Ökologischer Fortschritt der Industriegesellschaft 1. Konferenz Feinstaub ade? Mit der Binnenschifffahrt auf neuem Kurs Bezirksregierung

Mehr

Das Bremer Luftüberwachungssystem. Luftqualität Teil Bremerhaven. Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Das Bremer Luftüberwachungssystem. Luftqualität Teil Bremerhaven. Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Das Bremer Luftüberwachungssystem Luftqualität 214 Teil Bremerhaven Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Abteilung Umweltwirtschaft, Klima- und Ressourcenschutz Referat 22 - Immissionsschutz 2 Impressum

Mehr