Verwenden der Netzwerk-Einwahl

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verwenden der Netzwerk-Einwahl"

Transkript

1

2 Copyright und Marken 2004 palmone, Inc. Alle Rechte vorbehalten. palmone, Treo, das palmone- und Treo-Logo, Palm, Palm OS, HotSync, Palm Powered und VersaMail sind Marken bzw. eingetragene Marken der Firma palmone, Inc. oder werden von palmone, Inc. unter Lizenz verwendet. Ein Teil dieser Software enthält von der unabhängigen JPEG-Gruppe entwickelte Softwaremodule. Alle anderen Marken- und Produktnamen sind unter Umständen Marken der jeweiligen Inhaber und werden als Verweis auf die Produkte und Dienstleistungen der Inhaber verwendet. palmone, Inc. verwendet Marken der Bluetooth-Funktechnologie mit ausdrücklicher Genehmigung von Bluetooth SIG, Inc. Haftungsausschluss und Haftungsbeschränkung Die Firma palmone, Inc. übernimmt keine Haftung für Schäden oder Verluste, die aus der Verwendung dieses Handbuchs resultieren. Die Firma palmone, Inc. übernimmt keine Haftung für Verluste oder Ansprüche Dritter, die aus der Verwendung dieser Software resultieren. Ferner übernimmt palmone, Inc. keine Haftung für Schäden oder Verluste, die durch Löschen von Daten als Folge von Fehlfunktionen, leeren Akkus oder Reparaturen verursacht werden. Achten Sie darauf, stets Backup-Kopien aller wichtigen Daten auf anderen Datenträgern zu erstellen, um einem Datenverlust vorzubeugen. ii

3 Inhalt Kapitel 1:...1 Autorisierte Verbindung zwischen dem Smartphone und dem Computer herstellen...2 Computer für eine Netzwerk-Einwahlverbindung einrichten...5 Netzwerk-Einwahl auf dem Smartphone aktivieren...9 Internetzugang über den Computer...10 Internetsitzung beenden...12 Kapitel 2: Häufig gestellte Fragen...14 iii

4 Kapitelthemen Autorisierte Verbindung zwischen dem Smartphone und dem Computer herstellen Computer für eine Netzwerk- Einwahlverbindung einrichten Netzwerk-Einwahl auf dem Smartphone aktivieren Internetzugang über den Computer Internetsitzung beenden Wenn Sie einen Bluetooth -fähigen Computer besitzen, können Sie das Treo 650 Smartphone als mobiles Modem für den Zugriff auf das Internet verwenden. Sie können im Internet surfen oder s auf den Computer herunterladen, auch wenn Sie nicht in Ihrem Büro sind. Die Netzwerk-Einwahl (DFÜ) ist eine Funktion, mit der das Smartphone in ein mobiles Modem umgewandelt wird. Um die Netzwerk-Einwahl verwenden zu können, müssen Sie die Bluetooth-Einstellungen Ihres Telefons und Ihres Computers auf Ein setzen und eine autorisierte Verbindung zwischen dem Computer und dem Smartphone erstellen. Wenn Sie das Smartphone als mobiles Modem für den Computer verwenden möchten, benötigen Sie einen Mobilfunkvertrag mit Ihrem Mobilfunkanbieter, der Datendienste einschließt. 1

5 [! ] Erste Schritte Vergewissern Sie sich, dass die Bluetooth-Einstellung Ihres Computers aktiviert ist und der Computer erkannt werden kann. Informationen zu diesen Einstellungen und wie sie geändert werden können, finden Sie in der mit Ihrem Computer gelieferten Dokumentation. Wenden Sie sich an Ihren Mobilfunkanbieter, um Ihren Benutzernamen, Ihr Kennwort und die APN- Informationen für den Datendienst (GPRS) zu erhalten. Autorisierte Verbindung zwischen dem Smartphone und dem Computer herstellen Wenn die entsprechenden Einstellungen für das Smartphone und den Computer aktiviert sind, müssen Sie eine autorisierte Verbindung zwischen den beiden Geräten herstellen, bevor Sie die Netzwerk-Einwahl verwenden können. Die autorisierte Verbindung muss nur einmalig erstellt werden; danach können Sie das Smartphone jederzeit als Modem verwenden, wenn es sich im Empfangsbereich Ihres Computers befindet. 0 1 Öffnen Sie das Menü Anwendungen und wählen Sie Bluetooth. 2 Sofern noch nicht ausgewählt, wählen Sie Ein und wählen Sie anschließend Geräte-Setup. Wussten Sie schon? Wenn Sie keinen Bluetoothfähigen Computer besitzen, haben Sie die Möglichkeit, einen kabellosen Bluetooth- Adapter für Ihren Computer zu erwerben. Damit können Sie Ihr Smartphone als Modem mit Netzwerk- Einwahl verwenden.. Fortsetzung 2

6 » Schlüsselbegriff Autorisierte Verbindung Zwei Geräte (z. B. Handheld und Smartphone) können eine Verbindung zueinander herstellen, da das eine Gerät denselben Autorisierungsschlüssel auf dem anderen Gerät findet. Nachdem Sie eine autorisierte Verbindung mit einem Gerät eingerichtet haben, müssen Sie keinen Autorisierungsschlüssel mehr eingeben, um erneut eine Verbindung zu diesem Gerät herzustellen. 3 Wählen Sie Autorisierte Geräte. 4 Wählen Sie Gerät hinzufügen. Das Gerätesuche-Symbol wird angezeigt, wenn eine Gerätesuche durchgeführt wird. Fortsetzung 3

7 Hinweis Wenn Ihr Computer auch nach dem Wählen der Option Weitersuchen nicht in der Liste der autorisierten Geräte aufgeführt ist, überprüfen Sie die Bluetooth- und Geräteerkennungseinstellungen Ihres Computers. In der Dokumentation Ihres Computers bzw. Bluetooth-Adapters finden Sie Hilfe bei der Suche und Änderung dieser Einstellungen. 5 Wählen Sie in der Liste der autorisierten Geräte Ihren Computer aus und wählen Sie anschließend Fertig. 6 Geben Sie im Bildschirm Bluetooth-Sicherheit einen Autorisierungsschlüssel ein und wählen Sie OK. Sie können eine beliebige Nummer für den Autorisierungsschlüssel wählen. HINWEIS Wir empfehlen Ihnen, einen mindestens vierstelligen Autorisierungsschlüssel zu verwenden. 7 Geben Sie nach Aufforderung denselben numerischen Autorisierungsschlüssel auf Ihrem Computer ein. 4

8 8 Wählen Sie zweimal hintereinander Fertig, um zum Bluetooth-Bildschirm zurückzukehren. Fertig Computer für eine Netzwerk-Einwahlverbindung einrichten Nachdem Sie eine autorisierte Verbindung zwischen dem Computer und dem Smartphone erstellt haben, müssen Sie die Einstellungen des Bluetooth-Modems auf Ihrem Computer konfigurieren. Die Konfiguration muss nur ein Mal vorgenommen werden. HINWEIS Einige Mobilfunkanbieter bieten benutzerdefinierte Softwareprogramme, die Sie durch das Setup der Netzwerk-Einwahl führen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Anbieter, ob ein solches Programm verfügbar ist. Für das Setup Ihres Computers benötigen Sie folgende Daten: Den Benutzernamen und das Kennwort, mit dem Sie über das Datennetz (GPRS) Ihres Mobilfunkanbieters auf das Internet zugreifen Den APN (Access Point) Ihres Mobilfunkanbieters Informieren Sie sich bei Ihrem Dienstanbieter oder in der mit Ihrem Vertrag mitgelieferten Dokumentation über diese Einstellungen. HINWEIS Die Bildschirme, die beim Setup Ihres Computers angezeigt werden, können sich je nach Computermodell und Betriebssystem von den im Folgenden angezeigten Bildschirmen unterscheiden. In der Dokumentation Ihres Computers finden Sie die entsprechenden Bildschirme. 5

9 0 1 Öffnen Sie das Startmenü auf Ihrem Computer und wählen Sie Systemsteuerung. 2 [ & ] OPTIONAL Wenn Sie Windows XP verwenden, wählen Sie Zur klassischen Ansicht wechseln. Hier klicken 3 Wählen Sie Telefon- und Modemoptionen. HINWEIS Sie werden möglicherweise aufgefordert, einen Modemstandort einzugeben. Ist dies der Fall, geben Sie die Vorwahl der Mobilnummer Ihres Telefons ein. Fortsetzung Hier klicken 6

10 Hinweis Das Bluetooth-Modem wird je nach Computer unterschiedlich aufgeführt. Suchen Sie einfach nach dem Modem, dass das Wort Bluetooth enthält. 4 Klicken Sie auf die Registerkarte Modems und wählen Sie das Bluetooth-Modem. 5 Wählen Sie Eigenschaften und klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert. Fortsetzung 7

11 Hinweis Je nach Mobilfunkanbieter können Sie die APN- Informationen auf Ihrem Smartphone finden. Wählen Sie unter Anwendungen die Option Einstellen und wählen Sie anschließend Netzwerk. Wenn die APN-Informationen auf dem Bildschirm Netzwerkeinstellungen angezeigt werden, sollten diese die für die Eingabe in den Computer geeigneten Informationen sein. Wenden Sie sich zur Sicherheit an Ihren Mobilfunkanbieter. 6 Geben Sie Folgendes in das Feld Weitere Initialisierungsbefehle ein: AT+CGDCONT=1, "ip", "XXX" wobei XXX für die APN-Information Ihres Mobilfunkanbieters steht. Diese Angaben unterscheiden sich je nach Anbieter. HINWEIS Achten Sie darauf, dass Sie den Text so eingeben, wie er angezeigt wird, einschließlich Kommata und Anführungszeichen. 7 Klicken Sie auf jedem Bildschirm auf OK, bis Sie die Optionen für Telefon und Modem verlassen. 8 Schließen Sie das Fenster Systemsteuerung. Fertig Der Computer ist nun für eine Netzwerk-Einwahlverbindung mit dem Smartphone bereit. Befolgen Sie die nächsten beiden Schritte bei jeder Verwendung des Smartphones als Modem für Ihren Computer. 8

12 Netzwerk-Einwahl auf dem Smartphone aktivieren [! ] WICHTIG Wenn die Netzwerk-Einwahl auf Ihrem Smartphone aktiviert ist, können Sie nicht direkt auf das Internet zugreifen bzw. Bluetooth-Funktionen zur drahtlosen Synchronisierung oder für den Freisprechbetrieb verwenden. Darüber hinaus wird der Akku des Smartphones durch eine aktivierte Netzwerk-Einwahl-Funktion schneller entladen. Achten Sie darauf, dass Sie die Netzwerk-Einwahl auf Ihrem Smartphone deaktivieren, wenn Sie das Internet verlassen. 0 1 Öffnen Sie das Menü Anwendungen und wählen Sie Bluetooth. 2 Wählen Sie in der Auswahlliste Netzwerk-Einwahl die Option Ein. HINWEIS Wenn die Netzwerk-Einwahl erfolgreich aktiviert wurde, wird das folgende Symbol angezeigt:. Wenn Sie das Internet verlassen, wird eine Warnmeldung angezeigt, in der Sie daran erinnert werden, die Netzwerk- Einwahl zu deaktivieren. Wählen Sie OK. Fertig 9

13 Wussten Sie schon? Je nach Computermodell können verbundene Geräte u. a. auch als autorisierte oder angeschlossene Geräte bezeichnet werden. Internetzugang über den Computer [! ] WICHTIG Die Vorgehensweisen für den Internetzugang über den Computer können sich unterscheiden je nach Betriebssystem und den Einstellungen der Bluetooth-Technologie auf Ihrem Computer (z. B. ob es sich um integrierte Bluetooth-Technologie handelt, oder ob Sie einen kabellosen Bluetooth-Adapter verwenden). Wenn die folgenden Schritte nicht für Ihren Computer zutreffen, überprüfen Sie in der Dokumentation des Computers, wie die Bluetooth-Technologie eingerichtet werden muss, um über eine Netzwerk-Einwahlverbindung Zugriff auf das Internet zu erhalten. 0 1 Öffnen Sie den Bildschirm für die Bluetooth-Einstellungen auf Ihrem Computer und suchen Sie nach der Option für verbundene Geräte. In der Dokumentation Ihres Computers finden Sie die entsprechenden Anweisungen zum Öffnen dieses Bildschirms sowie den Namen der Option für verbundene Geräte. 2 Doppelklicken Sie auf das Symbol bzw. die Option für Ihr Smartphone. Der Computer stellt die Verbindung zum Smartphone her und zeigt an, dass Netzwerk-Einwahl-Dienste verfügbar sind. 3 Doppelklicken Sie auf das Symbol für den Netzwerk-Einwahl-Dienst. 10

14 Hinweis Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort zu speichern. Jedes Mal, wenn Sie eine Netzwerk- Einwahlverbindung erstellen, werden diese Angaben daraufhin automatisch angezeigt. 4 Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein, mit dem Sie auf das Datennetz (GPRS) Ihres Mobilfunkanbieters zugreifen. Bei einigen Anbietern müssen diese Felder nicht ausgefüllt werden. Erfragen Sie diese Informationen bei Ihrem Dienstanbieter. 5 Geben Sie Folgendes in das Feld Wählen ein: *99***1# HINWEIS Sie werden möglicherweise gefragt, ob der Text für diese Verbindung bei der nächsten Einwahl automatisch wiederverwendet werden soll. Wir empfehlen Ihnen, diese Option auszuwählen. So vermeiden Sie Fehler und müssen den Wähltext nicht bei jeder Einwahl erneut eingeben. Fortsetzung 11

15 Hinweis Denken Sie daran, die Netzwerk-Einwahl auf Ihrem Smartphone zu deaktivieren, wenn Sie die Internetverbindung des Computers trennen. Wenn die Netzwerk-Einwahl aktiviert ist, können Sie nicht direkt über das Smartphone auf das Internet zugreifen sowie Bluetooth-Funktionen zur drahtlosen Synchronisierung oder für den Freisprechbetrieb verwenden. Darüber hinaus wird der Akku des Smartphones durch eine aktivierte Netzwerk-Einwahl- Funktion schneller entladen. Internetsitzung beenden Zur Beendigung der Internetsitzung trennen Sie zuerst die Netzwerk-Einwahlverbindung auf Ihrem Computer und deaktivieren Sie anschließend die Netzwerk-Einwahl auf Ihrem Smartphone. 0 6 Klicken Sie auf Wählen. Wenn die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde, können Sie über den Computer im Internet surfen oder s herunterladen. HINWEIS Möglicherweise ist für den Zugriff auf Firmen- s ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) erforderlich. Weitere Informationen dazu erhalten Sie von Ihrem Systemadministrator. 1 Klicken Sie auf dem Computer mit der rechten Maustaste auf das Symbol bzw. die Option für Ihr Smartphone und klicken Sie anschließend auf Verbindung trennen. 2 Gehen Sie auf dem Smartphone zu den Anwendungen und wählen Sie Bluetooth. Fortsetzung 12

16 3 Wählen Sie in der Auswahlliste Netzwerk-Einwahl die Option Aus. Wenn das Symbol für den Bluetooth-Status oben auf dem Bildschirm wieder angezeigt wird, haben Sie die Netzwerk-Einwahl erfolgreich deaktiviert. 13

17 KAPITEL 2 Häufig gestellte Fragen Wir können zwar nicht vorhersehen, welche Fragen bei den einzelnen Benutzern auftreten, doch in diesem Kapitel versuchen wir, die am häufigsten gestellten Fragen zu beantworten. [! ] WICHTIG Wenn Sie das Smartphone als mobiles Computermodem verwenden möchten, müssen Sie zunächst einen entsprechenden Vertrag für Datendienste mit Ihrem Mobilfunkanbieter abschließen. Informationen zu den verschiedenen Angeboten und dem für Sie am besten geeigneten Vertrag erhalten Sie bei Ihrem Dienstanbieter. Bei Verträgen für mobile Datendienste werden möglicherweise zusätzliche Gebühren fällig. Wird durch die Verwendung der Netzwerk-Einwahl die Lebensdauer des Akkus beeinträchtigt? Durch die Verwendung der Netzwerk-Einwahl kann der Akku schneller entladen werden, da der Energiever-brauch des Smartphones bei aktivierter Netzwerk-Einwahl-Funktion höher ist. Wenn Sie die Netzwerk-Einwahl-Sitzung beendet haben, deaktivieren Sie die Netzwerk-Einwahl in der Bluetooth-Anwendung auf Ihrem Smartphone. Kann ich während der Netzwerk-Einwahl-Sitzung Anrufe entgegennehmen oder tätigen? Ja, bei den meisten Verbindungen über Netzwerk-Einwahl kann es jedoch zu Zeitüberschreitungen kommen. Wenn Sie innerhalb eines festgelegten Zeitintervalls keine Informationen über Ihre Netzwerk-Einwahlverbindung senden oder empfangen, wird die Verbindung beendet. 14

18 KAPITEL 2 Häufig gestellte Fragen Kann ich bei bestehender Netzwerk-Einwahlverbindung-Verbindung andere Bluetooth-Funktionen des Smartphones nutzen? Wenn die Netzwerk-Einwahl aktiviert ist, kann das Smartphone nicht mit einem anderen Gerät verbunden werden und andere Geräte können nicht erkannt werden. Darüber hinaus können Informationen nicht direkt vom Smartphone gesendet oder empfangen werden. Zugriff auf das Internet sowie das Senden und Empfangen von s ist nicht möglich. Sämtliche andere Funktionen des Smartphones können verwendet werden. Was kann ich tun, wenn mein Computer nicht auf der Liste der autorisierten Geräte angezeigt wird? Wenn Sie Gerät hinzufügen auswählen und Ihr Computer nicht auf der Liste angezeigt wird, wählen Sie zunächst Weitersuchen. Wenn Ihr Computer noch immer nicht angezeigt wird, vergewissern Sie sich, dass die Bluetooth-Einstellung des Computers aktiviert ist und der Computer erkannt werden kann. Beim Hersteller des Computers finden Sie Hilfe bei der Suche und Änderung dieser Einstellungen. Wenn Sie sichergestellt haben, dass Ihr Computer korrekt eingerichtet ist, wählen Sie auf dem Bildschirm Autorisierte Geräte erneut die Option Weitersuchen. Was mache ich, wenn ich eine Nachricht erhalte, dass bei der Erstellung einer Netzwerk-Einwahlverbindung zu meinem Smartphone ein Fehler aufgetreten ist? Versuchen Sie erneut, das Smartphone mit dem Computer zu verbinden. Vergewissern Sie sich, dass die Netzwerk-Einwahl-Einstellung auf Ihrem Smartphone aktiviert ist. Was mache ich, wenn ich die Fehlermeldung 691 erhalte? Dieser Fehlermeldung folgt in der Regel eine Textnachricht, in der Sie darüber informiert werden, dass Ihr Benutzername bzw. Kennwort falsch eingegeben wurde. Überprüfen Sie Benutzernamen u. Kennwort und versuchen Sie erneut, eine Verbindung herzustellen. 15

19 KAPITEL 2 Häufig gestellte Fragen Woran erkenne ich, dass eine Verbindung hergestellt wurde? Suchen Sie auf Ihrem Computerbildschirm unten in der Taskleiste nach dem Symbol für die Netzwerkverbindung. Sollten sich in der Taskleiste mehrere Symbole für die Netzwerkverbindung befinden, bewegen Sie den Mauszeiger über die Symbole, und suchen Sie das Symbol für das Bluetooth-Netzwerk. Um den Status der Verbindung zu überprüfen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für das Bluetooth-Netzwerk. 16

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

Start. Dieses Handbuch erläutert folgende Schritte: Upgrades

Start. Dieses Handbuch erläutert folgende Schritte: Upgrades Bitte zuerst lesen Start Dieses Handbuch erläutert folgende Schritte: Aufladen und Einrichten des Handhelds Installation der Palm Desktop- Software und weiterer wichtiger Software Synchronisieren des Handhelds

Mehr

Handbuch zum Palm Dialer

Handbuch zum Palm Dialer Handbuch zum Palm Dialer Copyright Copyright 2002 Palm, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Graffiti und Palm OS sind eingetragene Marken von Palm, Inc. Palm und das Palm-Logo sind Marken von Palm, Inc. Andere

Mehr

KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP

KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP Copyright Nokia Corporation 2003. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. MODEM SETUP FOR NOKIA 6310i INSTALLIEREN...1 3. TELEFON ALS MODEM AUSWÄHLEN...2 4. NOKIA

Mehr

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld?

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld? BITTE ZUERST LESEN Start In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Den Handheld aufladen und einrichten. Die Palm Desktop-Software und andere Software, z.b. zum Synchronisieren und Verschieben von Dateien,

Mehr

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie:

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Bitte zuerst lesen Start In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Das Gerät aufladen und einrichten. Die Palm Desktop-Software und andere Software, z. B. zum Synchronisieren und Verschieben von Dateien,

Mehr

Einwahlverbindung unter Windows XP

Einwahlverbindung unter Windows XP Installationsanleitung Einwahlverbindung unter Windows XP - 1 - Einwahl-Verbindung unter Windows XP Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - ein internes oder externes Modem Diese Konfigurationsanleitung

Mehr

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows A1 Dashboard Dashboard Profil einrichten Windows Version05 Oktober 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste mal das A1 Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden.

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Windows XP Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Gehen Sie auf Start und im Startmenu auf "Verbinden mit" und danach auf

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows XP

Speed Touch 585 Modem. Windows XP Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows XP Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im Anschluss auf Systemsteuerung. Bitte

Mehr

4. Unterwegs mit UMTS ins Internet

4. Unterwegs mit UMTS ins Internet 4. Unterwegs mit UMTS ins Internet Neben WLAN/Hotspot bietet sich UMTS für ein möglichst schnelles Surfen im In- und Ausland an. Bei der Konfiguration einer Internetverbindung über UMTS warten allerdings

Mehr

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch mobile PhoneTools Benutzerhandbuch Inhalt Voraussetzungen...2 Vor der Installation...3 Installation mobile PhoneTools...4 Installation und Konfiguration des Mobiltelefons...5 Online-Registrierung...7 Deinstallieren

Mehr

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Windows

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Windows A1 Dashboard Internet Schnelleinrichtung Windows Version04 August 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste Mal das Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem an und

Mehr

Windows Millenium (ISDN / Modem)

Windows Millenium (ISDN / Modem) 1 von 11 24.02.2010 12:09 Windows Millenium (ISDN / Modem) Bevor Sie anfangen: Vergewissern Sie sich, dass Sie das Endgerät (ISDN Karte, Modem etc.) korrekt angeschlossen haben. Falls es sich um ein ISDN

Mehr

Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista

Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista adsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows Vista Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten,

Mehr

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1 ADSL INSTALLATION WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Mac

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Mac A1 Dashboard Internet Schnelleinrichtung Mac Version04 August 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste Mal das Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem an und trennen

Mehr

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt:

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt: INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS Inhalt: Seite 2-6 : Hardwareinstallation Seite 7-10: Installation unter Windows XP Seite 11-13: Installation unter Windows 98 Seite 1 von 13 Stand Juni 2003 Hardware-Installation

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows XP über PPPoE Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten,

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM Mit der Software Polar WebSync 2.2 (oder höher) und dem Datenübertragungsgerät Polar FlowLink können Sie Daten zwischen Ihrem Polar Active Aktivitätscomputer

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Error! Style not defined. U N I V E R S I T Ä T KOBLENZ LANDAU Campus Koblenz Gemeinsames Hochschulrechenzentrum Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Stand:

Mehr

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU 1. Vorbemerkung Diese Anleitung gilt sowohl für die Home-Version als auch für die Professional-Version von Windows XP. Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit

Mehr

ADSL unter Windows Vista

ADSL unter Windows Vista Installationsanleitungen für verschiedene Net4You Services ADSL unter Windows Vista Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

Klicken Sie auf das D-Link Symbol um Ihre D-Link USB- Card zu konfigurieren.

Klicken Sie auf das D-Link Symbol um Ihre D-Link USB- Card zu konfigurieren. Zuerst installieren Sie die Software für Ihren USB-Adapter. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. Nach dem Start des Konfigurationsprogramms klicken Sie auf Install Driver. Nachdem

Mehr

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster.

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster. ADSL INSTALLATION WINDOWS 2000 Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

Deutsche Version. Einführung. Installation unter Windows XP und Vista. LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s

Deutsche Version. Einführung. Installation unter Windows XP und Vista. LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s Einführung Setzen Sie den Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s keinen zu hohen Temperaturen aus. Stellen Sie das Gerät nicht in direktes Sonnenlicht

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Stand: Mai 2009 Vodafone D2 GmbH 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Software installieren... 3 3 Bedeutung

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows Vista PPTP Version

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows Vista PPTP Version Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows Vista PPTP Version xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows Vista über PPTP Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers.

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers. Zuerst installieren Sie die Software für Ihre WLAN Card. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. Nach dem Start des Konfigurationsprogramms klicken Sie auf Installieren eines neuen

Mehr

Installationsanleitung adsl Privat unter Windows XP

Installationsanleitung adsl Privat unter Windows XP Installationsanleitung adsl Privat unter Windows XP adsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows XP Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten, wie Sie

Mehr

Klicken Sie auf Mein SpeedTouch installieren. Windows XP Konfiguration von aonspeed mit USB Adapter SpeedTouch 121g Single User Seite 1 von 14

Klicken Sie auf Mein SpeedTouch installieren. Windows XP Konfiguration von aonspeed mit USB Adapter SpeedTouch 121g Single User Seite 1 von 14 Zuerst installieren Sie die Software für Ihren USB- Adapter. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. Nach dem Start des Konfigurationsprogramms wählen Sie die gewünschte Sprache

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung Installationsanleitung xdsl Privat unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - xdsl Ethernet-Modem -

Mehr

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows Vista Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start Start und im Anschluss auf Systemsteuerung.

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub 2003 Logitech, Inc. Inhalt Einführung 3 Anschluss 6 Produktkompatibilität 3 Zu diesem Handbuch 4 Das Anschließen des Bluetooth-Laptops 6 Überprüfen

Mehr

DI-604 Express EtherNetwork Breitband-Router

DI-604 Express EtherNetwork Breitband-Router Dieses Produkt kann mit jedem aktuellen Webbrowser eingerichtet werden (Internet Explorer 5.x, Netscape Navigator 4.x). DI-604 Express EtherNetwork Breitband-Router Vor dem Start 1. Wenn Sie diesen Router

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP PPTP Version

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP PPTP Version Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP PPTP Version xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows XP über PPTP Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten

Mehr

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium:

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: * Alcatel Ethernet Modem * Splitter für die Trennung * Netzwerkkabel

Mehr

Wireless-G. ADSL-Home-Gateway. ModellNo. GHz. Kurzanleitung. 802.11g. WAG354G - Annex B (DE) Lieferumfang

Wireless-G. ADSL-Home-Gateway. ModellNo. GHz. Kurzanleitung. 802.11g. WAG354G - Annex B (DE) Lieferumfang A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Wireless-G ADSL-Home-Gateway Benutzerhandbuch auf CD-ROM Ethernet-Netzwerkkabel (2) Netzteil Kurzanleitung 2,4 GHz 802.11g Model No. ModellNo. Wireless WAG354G

Mehr

xdsl Privat unter Windows 98 USB Version

xdsl Privat unter Windows 98 USB Version Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows 98 USB Version - 1 - xdsl Privat mit USB unter Windows 98 SE Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Zyxel USB-Modem - Windows 98 SE Original

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM Mit der Software Polar WebSync 2.2 (oder höher) und dem Datenübertragungsgerät Polar FlowLink können Sie Daten zwischen Ihrem Polar Active Aktivitätscomputer

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 Windows 10... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Windows 10... 3 2.3 Einstellungen Internetbrowser

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i Copyright Nokia Corporation 2002. Alle Rechte vorbehalten. Issue 2 Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. SYSTEMANFORDERUNGEN...1 3. PC SUITE INSTALLIEREN...2

Mehr

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Konfigurationsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung

Mehr

Netzwerk und OneDrive nutzen. Das Kapitel im Überblick

Netzwerk und OneDrive nutzen. Das Kapitel im Überblick Das Kapitel im Überblick WLAN-Router konfigurieren Eine WLAN-Verbindung herstellen Internetverbindung per Modem Dateien auf OneDrive speichern Dateien auf OneDrive freigeben Mit OneDrive Office-Produkte

Mehr

6.8.4.9 Übung - Freigabe eines Ordners und Zuordnung eines Netzwerlaufwerks in Windows XP

6.8.4.9 Übung - Freigabe eines Ordners und Zuordnung eines Netzwerlaufwerks in Windows XP 5.0 6.8.4.9 Übung - Freigabe eines Ordners und Zuordnung eines Netzwerlaufwerks in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie einen Ordner

Mehr

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Inbetriebnahme FRITZ!BOX 7390 Für die Installation benötigen Sie: - FRITZ!Box 7390 - Netzwerkkabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE DSL Konfigurationsanleitung PPPoE Seite - 1 - von 8 Für Betriebssysteme älter als Windows XP: Bestellen Sie sich kostenlos das Einwahlprogramm auf CD unter 09132 904 0 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter

Mehr

ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen

ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen ewon - Technical Note Nr. 011 Version 1.2 ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

Kurzanleitung Einrichtung Internet- und Telefonie an einem DSL-Anschluss für die FRITZ!Box ab Firmware Version 6.xx

Kurzanleitung Einrichtung Internet- und Telefonie an einem DSL-Anschluss für die FRITZ!Box ab Firmware Version 6.xx Kurzanleitung Einrichtung Internet- und Telefonie an einem DSL-Anschluss für die FRITZ!Box ab Firmware Version 6.xx 1 1) Vorbereitung a) Am Strom anschließen Schließen Sie die FRITZ!Box am Strom an. Die

Mehr

Aufbau einer Internetverbindung in Dänemark mit den Prepaid-Internettarifen von TDC und 3

Aufbau einer Internetverbindung in Dänemark mit den Prepaid-Internettarifen von TDC und 3 Aufbau einer Internetverbindung in Dänemark mit den Prepaid-Internettarifen von TDC und 3 Nutzung der Netzwerkverbindungen unter Windows XP Grundsätzlich sind hier zwei Einstellungen (für das UMTS-Modem

Mehr

ADSL Installation Windows VISTA

ADSL Installation Windows VISTA ADSL Installation Windows VISTA Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - ADSL Ethernet-Modem - Splitter inkl. Anschlusskabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und

Mehr

Manuelle Konfiguration einer DFÜ-Verbindung unter Windows XP

Manuelle Konfiguration einer DFÜ-Verbindung unter Windows XP Um das DFÜ-Netzwerk korrekt zu konfigurieren, führen Sie bitte nachfolgende Schritte aus. 1. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf "Start", dann auf "Systemsteuerung"... 2...."Netzwerk- und Internetverbindungen"

Mehr

WLAN Konfiguration unter Windows XP

WLAN Konfiguration unter Windows XP WLAN Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter WindowsXP Inode empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte Treiber für Ihre WLAN-Karte.

Mehr

Einsatz des Nokia 3650/3660/6600 mit dem kabellosen Logitech-Hub

Einsatz des Nokia 3650/3660/6600 mit dem kabellosen Logitech-Hub Einsatz des Nokia 3650/3660/6600 mit dem kabellosen Logitech-Hub 2005 Logitech, Inc. Inhalt Voraussetzungen 3 Anschließen des Nokia-Mobiltelefons 3 Überprüfen des Anschlusses des Geräts 7 Ordnung schaffen

Mehr

Digitalkamera Software-Handbuch

Digitalkamera Software-Handbuch EPSON-Digitalkamera / Digitalkamera Software-Handbuch Deutsch Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne

Mehr

Einrichtung einer DFÜ Verbindung. Betriebssystem: Microsoft Windows 7

Einrichtung einer DFÜ Verbindung. Betriebssystem: Microsoft Windows 7 Einrichtung einer DFÜ Verbindung Betriebssystem: Microsoft Windows 7 Hinweise Dieses Dokument wurde mit großer Sorgfalt erstellt. Gleichwohl kann keine Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen

Mehr

Manuelle Konfiguration einer DFÜ-Verbindung unter Mac OS 9.2

Manuelle Konfiguration einer DFÜ-Verbindung unter Mac OS 9.2 Diese Anleitung wurde mit einem Macintosh Powerbook G3 erstellt. Abweichungen der Einstellungen können vor allem bei der verwendeten Hardware (Modem) möglich sein. Um eine DFÜ-Verbindung korrekt zu konfigurieren,

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

Installationshilfe Interneteinwahl

Installationshilfe Interneteinwahl Installationshilfe Interneteinwahl unter Windows 7/Vista/XP/ME/98/95 Die nachfolgenden Texte und Abbildungen sollen bei der Einrichtung der DFÜ-Netzwerkverbindung unter Windows 7/Vista/XP/ME/98 und Windows

Mehr

adsl Privat unter Windows Vista

adsl Privat unter Windows Vista Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista adsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows Vista Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Alcatel Ethernet-Modem - Splitter für die

Mehr

1. Copyright... 3 2. Verwenden von Enfocus Connector...4

1. Copyright... 3 2. Verwenden von Enfocus Connector...4 Benutzerhandbuch Contents 1. Copyright... 3 2. Verwenden von Enfocus Connector...4 2.1 Einrichten Ihres Enfocus Connector... 4 2.2 Senden einer Datei an einen Enfocus Connector... 4 2.3 Eingeben zusätzlicher

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

KONFIGURATION liveexchange

KONFIGURATION liveexchange KONFIGURATION liveexchange erstellt von itteliance GmbH Beueler Bahnhofsplatz 16 53225 Bonn support@itteliance.de Revision erstellt, überarbeitet Version Stand Möckelmann, Janis 1.0.0.0 15.05.2012 Möckelmann,

Mehr

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl mit Ethernet-Modem unter Windows 8 Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten, wie Sie Ihr adsl Ethernet-Modem

Mehr

Sichern Sie anschließend die Einstellungen der FRITZ!Box (siehe letzten Abschnitt), damit Sie diese jederzeit wieder herstellen können.

Sichern Sie anschließend die Einstellungen der FRITZ!Box (siehe letzten Abschnitt), damit Sie diese jederzeit wieder herstellen können. AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin FRITZ!Box mit einem Computer verbinden und für den Internetzugang und Telefonie einrichten (Windows 2000/XP) Die FRITZ!Box ist eine Telefonanlage für das Festnetz

Mehr

Deutsche Version. Installation unter Windows XP und Vista. LW311 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 300 Mbps

Deutsche Version. Installation unter Windows XP und Vista. LW311 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 300 Mbps LW311 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 300 Mbps Setzen Sie den Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 300 Mbps keinen zu hohen Temperaturen aus. Stellen Sie das Gerät nicht in direktes Sonnenlicht oder in

Mehr

WLAN Konfiguration - Windows XP

WLAN Konfiguration - Windows XP WLAN Konfiguration - Windows XP eduroam unter Windows XP SP2 Um die vorliegende Anleitung verwenden und WLAN an der Veterinärmedizinischen Universität Wien nutzen zu können, brauchen Sie einen Computer,

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Shellfire PPTP Setup Windows 7

Shellfire PPTP Setup Windows 7 Shellfire PPTP Setup Windows 7 Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ PPTP unter Windows 7 konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte Daten... 2 2.

Mehr

Copyright Nokia Mobile Phones 2001. Alle Rechte vorbehalten. Issue 4 KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.05. für Nokia 6210

Copyright Nokia Mobile Phones 2001. Alle Rechte vorbehalten. Issue 4 KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.05. für Nokia 6210 KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.05 für Nokia 6210 Copyright Nokia Mobile Phones 2001. Alle Rechte vorbehalten. Issue 4 Inhalt 1. EINFÜHRUNG... 1 2. SYSTEMANFORDERUNGEN... 1 3. PC SUITE INSTALLIEREN...

Mehr

Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500

Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500 Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500 www.lexmark.com Juli 2007 Lexmark und Lexmark mit der Raute sind in den USA und/oder anderen Ländern

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Kurzanleitung Einrichtung Internet- und Telefonie an einem Glasfaser-Anschluss ohne PPOE-Einwahl für die FRITZ!Box ab Firmware Version 6.

Kurzanleitung Einrichtung Internet- und Telefonie an einem Glasfaser-Anschluss ohne PPOE-Einwahl für die FRITZ!Box ab Firmware Version 6. Kurzanleitung Einrichtung Internet- und Telefonie an einem Glasfaser-Anschluss ohne PPOE-Einwahl für die FRITZ!Box ab Firmware Version 6.xx 1 1) Vorbereitung a) Am Strom anschließen Schließen Sie die FRITZ!Box

Mehr

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen ewon - Technical Note Nr. 013 Version 1.3 ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr

Userguide: WLAN Nutzung an der FHH Hannover Fakultät V

Userguide: WLAN Nutzung an der FHH Hannover Fakultät V Userguide: WLAN Nutzung an der FHH Hannover Fakultät V Seite 1/5 Userguide: WLAN Nutzung an der FHH Hannover Fakultät V So konfigurieren Sie ein Windows XP System für die Nutzung des WLAN der Fakultät

Mehr

6.8.4.7 Übung - Freigabe eines Ordners, Erstellen einer Heimnetzgruppe und Zuordnung eines Netzwerklaufwerks in Windows 7

6.8.4.7 Übung - Freigabe eines Ordners, Erstellen einer Heimnetzgruppe und Zuordnung eines Netzwerklaufwerks in Windows 7 IT Essentials 5.0 6.8.4.7 Übung - Freigabe eines Ordners, Erstellen einer Heimnetzgruppe und Zuordnung eines Netzwerklaufwerks in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch.

Mehr

Manuelles Einrichten und Problembehebung. Installation manuelle et résolution des problèmes. Configurazione manuale e risoluzione dei guasti

Manuelles Einrichten und Problembehebung. Installation manuelle et résolution des problèmes. Configurazione manuale e risoluzione dei guasti WLAN einrichten Manuelles Einrichten und Problembehebung Installer WLAN Installation manuelle et résolution des problèmes Installare WLAN Configurazione manuale e risoluzione dei guasti Setup WLAN Manual

Mehr

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt:

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt: INSTALLATION VON teacherdial-in Inhalt: Seite 2 : Installation der Zusatzsoftware Windows 98 Seite 3-5: Installation unter Windows 98 Seite 5-8: Installation unter Windows XP Seite 1 von 9 Stand Juni 2003

Mehr

Erste Schritte mit dem Palm Mobile Internet Kit

Erste Schritte mit dem Palm Mobile Internet Kit Erste Schritte mit dem Palm Mobile Internet Kit Copyright Copyright 2000 Palm, Inc., oder deren Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. Graffiti, HotSync, PalmModem, Palm.Net und Palm OS sind eingetragene

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr