MITEL UNIFIED COMMUNICATOR ADVANCED

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MITEL UNIFIED COMMUNICATOR ADVANCED"

Transkript

1 MITEL UNIFIED COMMUNICATOR ADVANCED Informationen zu UC Advanced Mitel Unified Communicator (UC) Advanced ist ein in die erweiterten Anrufverwaltungsfunktionen von Mitel Communications Director (MCD), der Mitel 5000-Kommunikationsplattform und der Inter-Tel Axxess Converged-Kommunikationsplattform integriertes Softwareprodukt. UC Advanced kombiniert die Anrufsteuerungsfunktionen der Mitel-Kommunikationsplattformen mit Kontaktverwaltung, dynamischem Status und Zusammenarbeit, um die Kommunikation in Echtzeit zu vereinfachen und zu verbessern. Sie können über die folgenden Schnittstellen auf die zugreifen: Desktop Client Web Portal UCA Mobile für BlackBerry -Client UCA Mobile für Android -Client UCA Mobile für ipad -Client UCA Mobile für iphone -Client UCA für VMware View MiVoice für Lync Integrierte Anwendungen Die folgenden Mitel-Anwendungen arbeiten mit UC Advanced zusammen: Mitel Collaboration Advanced (MCA - bisher als Audio and Web Conferencing bezeichnet): Bietet Zugriff auf Zusammenarbeitsfunktionen wie Audio-, Video- und Webkonferenzen in Echtzeit, Anmerkungen, die gemeinsame Nutzung des Desktops und von Anwendungen sowie die Dateiübertragung vom Desktop-Client. NuPoint Unified Messaging (UM): Bietet Zugriff auf Voic - und FAX-Nachrichten von den UC Advanced Schnittstellen. Mitel Border Gateway (MBG)* und Remote Proxy*: Stellt einen sicheren Kommunikationspfad für entfernte UC Advanced-Benutzer zum Unified Communications-Server bereit. UC Mobile (Dynamische Nebenstelle)*: Ermöglicht eine Parallelschaltung zwischen Ihrem UC Advanced-Telefon und einem anderen internen oder externen Telefon. * Wird nur für MCD-Systeme unterstützt. Begrüßungs- Nach der Einrichtung Ihres UC Advanced-Kontos erhalten Sie möglicherweise eine Begrüßungs- mit Ihren UC Advanced-Anmeldeinformationen, der URL zum Web Portal sowie weiteren wichtigen UC Advanced-Informationen. Bewahren Sie diese -Nachricht als zukünftige Referenz sicher auf. Desktop Client Der Desktop Client wird auf Ihrem Computer installiert und bietet Zugriff auf alle UC Advanced-, für die Ihre Lizenz gültig ist. Um den UC Advanced-Desktop-Client zu installieren und zu verwenden, muss Ihr Computer die in der nachfolgenden Tabelle aufgeführten erfüllen. CPU Komponente Festplattenspeicher RAM NIC Soundkarte Betriebssystem Digital Media Player Microsoft.NET Framework UC Advanced läuft auf folgenden Thin Clients: Citrix XenApp Client v4.5, 5.0* Remote Desktop Service v6.1* VMware View 4.6 oder 5.0** * Softphone-Anfrufe werden nicht unterstützt. ** Videoanrufe werden nicht unterstützt. Installation der Software Dual Core, 1.6 GHz 100 B freier Speicherplatz Mindestens 2 GB (4GB empfohlen) Vollduplex, 10/100/1000 Mbit/s, (100 Mbps Vollduplex empfohlen) Vollduplex Microsoft Windows XP Professional, Service Pack (SP) 3, 32- oder 64-Bit Windows Vista Business/Enterprise/Ultimate SP2, 32- oder 64-Bit Windows 7 Business/Enterprise/Ultimate, 32- oder 64-Bit und Windows 8 Windows Media Player 6 oder höher v4.0 Wenn Sie nicht über die Berechtigung zum Installieren von Software auf Ihrem Computer verfügen, installiert Ihr Systemadministrator UC Advanced Desktop Client für Sie. Teilenummer Version X.X , Unified Communicator Advanced, Version 6.0, November 2013 M Mitel (Design) ist eine eingetragene Marke der Mitel Networks Corporation. Alle anderen Produkte und Dienstleistungen sind Marken der Mitel jeweiligen und Inter-Tel Eigentümer. sind eingetragene Marken der Mitel Networks Corporation. Alle anderen in diesem Dokument genannten Marken sind Eigentum der jeweiligen 2012, Mitel Eigentümer. Networks Alle Corporation. Rechte vorbehalten. Alle Rechte vorbehalten Mitel Networks Corporation. Der Nachdruck oder die erneute Veröffentlichung dieses Materials oder die erneute Verwendung von urheberrechtlich geschützten Bestandteilen dieses Texts in anderen Texten ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung von Mitel zulässig.

2 So installieren Sie den Desktop Client: 1. Installieren Sie Microsoft.NET Framework v Navigieren Sie zu der in der Begrüßungs- angegebenen URL für die Desktop Client-Software. 3. Laden Sie die Software auf Ihren Computer herunter. 4. Um die Installation zu starten, öffnen Sie die Datei UnifiedCommunicatorAdvanced.msi. 5. Folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten, um den Desktop Client zu installieren. 6. Klicken Sie auf Beenden, um die Installation abzuschließen. HINWEIS: Sehen Sie in der Begrüßungs- nach, wenn Sie vom Installationsassistenten aufgefordert werden, den FQDN für den Unified Communications-Server anzugeben. Verwenden Sie die UC Advanced-Anmeldeinformationen aus der Begrüßungs- , um sich beim Desktop-Client anzumelden. So melden Sie sich beim Desktop-Client an: 1. Starten Sie die UC Advanced Desktop Client-Anwendung. Das Anmeldedialogfeld wird angezeigt. 2. Geben Sie im Anmeldedialogfeld Ihre Anmelde-ID und Ihr Passwort ein. 3. Klicken Sie auf Anmeldung. So melden Sie sich vom Desktop-Client ab: Klicken Sie im Hauptmenü auf Beenden, um sich vom Desktop-Client abzumelden. Betriebsmodi Sie können den Desktop Client in den folgenden Modi ausführen: Normal: Stellt eine erweiterte Oberfläche mit vollständigem Zugriff auf alle Anzeigen und Elemente der Benutzeroberfläche zur Verfügung. Kompakt: Stellt eine kompakte Oberfläche mit Zugriff auf Such- und häufig verwendete zur Verfügung. Leistenmodus: Stellt ein Statussymbol und ein komprimiertes Menü in der Windows-Systemleiste zur Verfügung. Hauptmenü Das Hauptmenü des Desktop-Client bietet Zugriff auf die folgenden Optionen: Konfiguration: Enthält Optionen zur Konfiguration der, wie z. B. Anrufbenachrichtigungen, Kalenderintegration, Softphone-Einstellungen, Teleworker-Einstellungen und USB-Geräte. Konto verwalten: Ermöglicht das Hinzufügen von Kontaktinformationen, das Ändern des Passworts, das Hochladen von Fotos und das Konfigurieren zusätzlicher Aspekte für Ihr UC Advanced-Konto. Status verwalten: Ermöglicht das Erstellen und Löschen von dynamischen Statuselementen, wie der Anrufweiterleitung und Anwesenheitsinformationen. Es kann modifiziert werden, wie Videoanrufe und Instant Messages abgewickelt werden. Konsole*: Bietet Zugriff auf automatische Vermittlungsfunktionen wie Beantworten, Weiterleiten und Halten sowie die Möglichkeit, den dynamischen Status eines anderen Benutzers anzuzeigen und zu ändern. Zusammenarbeit*: Bietet Zugriff auf Audio-, Video- und Webkonferenzen sowie auf zugehörige Zusammenarbeitsfunktionen. Kontakte importieren: Importiert Kontakte aus Google Kontakte, Microsoft Outlook, IBM Lotus Notes oder Sage Software ACT! Personal Information Manager (PIM) in UC Advanced. Unternehmensverzeichnis erneut synchronisieren: Synchronisiert erneut Ihr Desktop Client-Verzeichnis mit Ihrem Unternehmensverzeichnis. Sonstige Hauptmenüeinträge: Info zu UCA, Problembericht senden, Hilfe und Beenden. * Lizenzierte. Dynamischer Status In der dynamischen Statusansicht werden Ihr aktueller dynamischer Status und Ihre Anwesenheitseinstellungen angezeigt. In der dynamischen Statusansicht können Sie Ihren Status ändern und die dynamischen Statuselemente konfigurieren. Ansichten Die Ansichten im Hauptfenster des Desktop-Client ermöglichen den Zugriff auf die UC Advanced-. Symbo l RSS-Fenster Ermöglicht den Bildlauf durch RSS (Rich Site Summary)-Inhalte wie Nachrichtenschlagzeilen, Auszüge aus Diskussionsforen oder Unternehmensinformationen. Enthält außerdem Links zu Webinhalten und zusätzlichen RSS-Feeds. Ansicht und Kontakte: Enthält Ihre Liste mit Firmenkontakten, Favoriten und Ihre sonstigen Kontakte. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Kontakt, um weitere Optionen aufzurufen. Anrufverlauf: Zeigt den Anrufverlauf für Ihre gewählten, angenommenen und verpassten Anrufe an. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Nummer, um weitere Optionen aufzurufen. Aktive Anrufe: Zeigt den aktuellen Status Ihrer Telefonverbindungen an (frei, klingelnd, besetzt). Nachrichten: Mit dieser Option können Sie Voic - Nachrichten wiedergeben, weiterleiten und löschen und Fax-Nachrichten anzeigen. ACD: Stellt eine Benutzeroberfläche für die Verarbeitung von ACD-Anrufen (Automatic Call Distribution) bereit. Tastenfeld starten: Ermöglicht den schnellen Zugriff auf Telefonnummern, URLs, Anwendungen und Dateien auf Ihrem Computer. Der Desktop-Client umfasst außerdem die folgenden Kommunikationsverwaltungsfunktionen und Einstellungen: Anwesenheitsverwaltung: Bietet Echtzeitinformationen zur Verfügbarkeit der aktuellen Kontakte für Telefonie, Video und Chat/IM

3 Kontaktverwaltung: Bietet Zugriff auf die Firmenkontakte und ermöglicht das Importieren und Sortieren der persönlichen Kontakte. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Kontakt, um auf die mit diesem Kontakt verknüpften Kommunikationsoptionen zuzugreifen. Anrufbenachrichtigung: Bietet Anrufsteuerungsfunktionen aus dem Anruffenster. Im Anruffenster werden die Kontaktanwesenheitsinformationen angezeigt und es sind zusätzliche Kommunikationsoptionen verfügbar. Kalenderintegration: Aktualisiert Ihren dynamischen Status automatisch anhand Ihrer Einträge in Google Kalender und den Exchange-, Outlook- oder Lotus Notes-Kalendern. Chat-Einstellungen: Mit den Chatkonfigurationsoptionen können Sie die Chateinstellungen und -benachrichtigungen anpassen. Im Chatdialogfeld können Sie auf Chats mit mehreren Teilnehmern, Emoticons, Dateiübertragungen und Chatverlauffunktionen zugreifen. Wissensmanagement: Stellt Indizierungs- und Suchfunktionen zur Verfügung, um Dateien und -Nachrichten mit Ihren Kontakten zu verknüpfen. PIM-Integration (Personal Information Manager): Wählen Sie aus einer Liste von unterstützten PIM, die in UC Advanced konfiguriert werden sollen. RSS-Fenster (Rich Site Summary): Aktivieren Sie die RSS-Anzeige und wählen Sie gültige RSS-URLs. Telearbeiter: Definieren Sie den Telearbeiter-Modus und die Parameter für Ihren UCA Desktop Client. Softphone-Einstellungen: Aktivieren und konfigurieren Sie Softphone-Parameter, wie z. B. Mikrofon, Lautsprecher, Alarme, Anrufsteuerung und Videokamera. Web Portal Über das Web Portal von UC Advanced erhalten Sie Remotezugriff auf einige der UC Advanced-. Verwenden Sie für den Zugriff auf das Web Portal einen unterstützten Webbrowser, um zur URL zu navigieren, die Sie in der Begrüßungs- erhalten haben. Komponente Webportal Webbrowser Microsoft Internet Explorer (IE) 8, 9, 10 Mozilla Firefox 14 oder höher Apple Safari 4.x, 5.6, 6.0 oder höher Google Chrome 21 oder höher Verwenden Sie die UC Advanced-Anmeldeinformationen aus der Begrüßungs- , um sich beim Web Portal anzumelden. So melden Sie sich beim Web Portal an: 1. Öffnen Sie auf dem Computer oder auf dem mobilen Gerät einen Webbrowser. 2. Navigieren Sie zur URL, die Sie in der Begrüßungs- erhalten haben. Die Anmeldeseite wird angezeigt. 3. Geben Sie auf der Anmeldeseite Ihre Anmelde-ID und Ihr Passwort ein. 4. (Optional) Wenn Sie Ihr Passwort für zukünftige Anmeldungen speichern möchten, wählen Sie die Option Persönliche Informationen speichern aus. 5. Klicken Sie auf Anmeldung. So melden Sie sich beim Web Portal ab: Klicken Sie oben auf der Seite auf Abmeldung. Das Web Portal verfügen über eine intuitive Benutzeroberfläche und ermöglichen den Zugriff auf folgende : Dynamischer Status: Zeigt Ihren aktuellen Status an und ermöglicht das Ändern, Hinzufügen, Bearbeiten und Löschen von dynamischen Status. OfficeLink: Über diese Funktion können Sie mit einem der für Ihr UC Advanced-Konto konfigurierten Geräte Anrufe vom Web Portal tätigen. Anrufverlauf: Stellt Informationen zum Anrufverlauf für Ihre verpassten, angenommenen und getätigten Anrufe bereit. Firmenkontakte und Gruppierung von Kontakten: Enthält eine Liste von Firmenkontakte, eine Suchfunktion und die Möglichkeit, Kontaktdetails und Gruppierungsoptionen gemäß Ihren anzuzeigen. Nachrichten: Stellt eine Liste Ihrer aktuellen Voic - und Fax-Nachrichten bereit und ermöglicht das Herunterladen der Nachrichten auf Ihr Gerät. Einstellungen: Mit dieser Funktion können Sie Ihre dynamischen Nebenstellen bearbeiten, Ihr Passwort aktualisieren und Ihre Voic -PIN ändern. HINWEIS: Das UC Advanced Web Portal unterstützt außerdem Chat und Chat-Benachrichtigungen. UCA Mobile für Mobilfunkgeräte UC Advanced Mobile für Mobilfunkgeräte (BlackBerry, Android, ipad und iphone) ist eine Client-Anwendung, die den dynamischen Status automatisch anhand Ihres aktuellen Standorts aktualisiert und Zugriff auf andere von UC Advanced bietet. Um die UC Advanced Mobile-Client- zu installieren und zu verwenden, muss Ihr Mobilgerät die folgenden erfüllen: Betriebssystem BlackBerry OS v5.0, v6.0 or v7.0 Google Android Apple iphone/ipad OS v 2.3 oder höher ausgeführt wird OS v 5.0 oder höher ausgeführt wird - 3 -

4 Software-Installation und Setup (BlackBerry) Laden Sie den Mobile Client auf Ihr BlackBerry-Gerät herunter, und installieren Sie ihn. So installieren Sie UCA Mobile auf Ihrem BlackBerry-Gerät: 1. Öffnen Sie auf dem mobilen Gerät einen Webbrowser. 2. Navigieren Sie zu dem in der Begrüßungs- angegebenen Speicherort der UCA Mobile für BlackBerry-Software. 3. Klicken Sie auf Herunterladen, um die Software auf Ihr BlackBerry-Gerät herunterzuladen und zu installieren. 4. Wählen Sie Ausführen aus, um den Setup-Assistenten zu starten. Der Setup-Assistent umfasst einen Verbindungstest und ermöglicht die Auswahl eines Standortbestimmungs-Services (GPS oder Bluetooth). HINWEIS: Das Anwendungssymbol wird nach der Installation in Ihrem Ordner mit heruntergeladenen Dateien gespeichert. Sie können das Symbol auf den Hauptbildschirm verschieben, um leicht darauf zugreifen zu können. Ausführen/Beenden So führen Sie die Anwendung aus: Wählen Sie das Symbol für UC Advanced Mobile für BlackBerry aus. So beenden Sie die Anwendung: Drücken Sie die BlackBerry-Menütaste, und wählen Sie Beenden aus. vom Web bereitgestellten sowie auf folgende : Standort-Manager: Ermöglicht die Definition des persönlichen Standorts anhand von GPS- oder Bluetooth-Markierungen, durch die Ihr dynamischer Status automatisch geändert wird. Wenn Sie über Administratorberechtigungen verfügen, können Sie Firmenstandorte für alle Benutzer des Systems erstellen, Chat: Ermöglicht das Einrichten einer Chat-Sitzung mit anderen Benutzern. Software-Installation und Setup (Android) Laden Sie den Mobile Client auf Ihr Android-Gerät herunter, und installieren Sie ihn. So installieren Sie UCA Mobile auf Ihrem Android-Gerät: 1. Öffnen Sie auf dem mobilen Gerät einen Webbrowser. 2. Navigieren Sie zu dem in der Begrüßungs- angegebenen Speicherort der UCA Mobile für Android-Software. 3. Klicken Sie auf Herunterladen, um die Software auf Ihr Android-Gerät herunterzuladen und zu installieren. 4. Navigieren Sie nach dem Herunterladen der Installationssoftware zu Ihren Apps und tippen Sie auf das Symbol für Mitel UCA und befolgen Sie die Anweisungen, um die Installation abzuschließen. Der Setup-Assistent ermöglicht eine Testverbindung. Ausführen/Beenden So führen Sie die Anwendung aus: Wählen Sie das Symbol für UC Advanced Mobile für Android aus. So beenden Sie die Anwendung: Drücken Sie die Android-Menütaste, und wählen Sie Beenden aus. vom Web bereitgestellten, sowie auf folgende standortbasierte : Softphone: Auf Ihrem Android-Gerät kann ein vollständig integriertes Softphone mit UC Advanced-Anruffunktionen (z. B. Tätigen und Beantworten von Anrufen, Übergabe, Weiterleiten, Halten und Stummschalten) installiert werden. Standort-Manager: Ermöglicht die Definition des persönlichen Standorts anhand von GPS- oder Bluetooth-Markierungen, durch die Ihr dynamischer Status automatisch geändert wird. Wenn Sie über Administratorberechtigungen verfügen, können Sie Firmenstandorte für alle Benutzer des Systems erstellen, Verbindungen: Ermöglicht Ihnen die Anzeige und Konfiguration von Updates zum dynamischen Status basierend auf WiFi- und Bluetooth-Verbindungen zum UC-Server. Software-Installation und Setup (ipad und iphone) Laden Sie den Mobile Client auf Ihr ipad- oder iphone-gerät herunter, und installieren Sie ihn. So installieren Sie UCA Mobile auf Ihrem ipad- oder iphone-gerät: 1. Rufen Sie den App Store auf Ihrem ipad- oder iphone-gerät auf. 2. Navigieren Sie zur UCA Mobile-Anwendung. 3. Tippen Sie auf KOSTENLOS Herunterladen, um die Software auf Ihr Gerät herunterzuladen und zu installieren. HINWEIS: Wenn die App nicht bereits installiert ist, wird auf der Schaltfläche KOSTENLOS angezeigt. Wenn Sie einmal darauf tippen, ändert sich die Anzeige in APP INSTALLIEREN. Wenn Sie erneut darauf tippen, wird die App heruntergeladen und installiert. Wenn die App bereits installiert ist, zeigt die Schaltfläche INSTALLIEREN an (gibt eine Aktualisierung an). 4. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Installation abzuschließen. vom Web bereitgestellten, sowie auf folgende : Softphone: Auf Ihrem ipad- oder iphone-gerät kann ein vollständig integriertes Softphone mit UC Advanced- Anruffunktionen (z. B. Tätigen und Beantworten von Anrufen, Übergabe, Weiterleiten, Halten und Stummschalten) installiert werden. Standort: Ermöglicht die Definition des persönlichen Standorts anhand von GPS-Markierungen, durch die Ihr dynamischer Status automatisch geändert wird. Wenn Sie über Administratorberechtigungen verfügen, können Sie Firmenstandorte für alle Benutzer des Systems erstellen, - 4 -

5 MiVoice für Lync MiVoice für Lync ist eine Anwendung, die eine nahtlose Integration der umfassenden Mitel UCA-Infrastruktur in Microsoft Lync und 2013-Clients ermöglicht. Software-Installation und Setup Wenn Sie nicht über die entsprechenden Rechte zum Installieren von Software auf Ihrem Computer verfügen, wird Ihr Systemadministrator zunächst Microsoft Lync 2010 oder 2013 und anschließend MiVoice für Lync installieren. So installieren Sie MiVoice für Lync: 1. Navigieren Sie zu der in der Begrüßungs- angegebenen URL für die MiVoice für Lync Software. 2. Laden Sie die Software auf Ihren Computer herunter. 3. Um die Installation zu starten, klicken Sie auf die Datei xxx.msi von MiVoice für Lync. 4. Folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten, um den Client zu installieren. 5. Klicken Sie auf Beenden, um die Installation abzuschließen. HINWEIS: Sehen Sie in der Begrüßungs- nach, wenn Sie vom Installationsassistenten aufgefordert werden, den FQDN für den Unified Communications-Server anzugeben. So melden Sie sich bei MiVoice für Lync an/ab: Verwenden Sie für Ihre An- und Abmeldung Microsoft Lync, da MiVoice für Lync darin integriert ist und automatisch startet. Verwenden Sie die Anmeldeinformationen aus der Begrüßungs- , um sich bei Aufforderung anzumelden. MiVoice für Lync bietet Anruffunktionen und Integration in Lync mit folgenden Optionen: Ein vollständig integriertes Softphone Telefonsteuerung Sprachintegration und Unterstützung der Funktion Zum Anrufen klicken für Microsoft-Anwendungen, Outlook und verschiedene Webbrowser für einen laufenden Anruf (z. B. Umleiten, Konferenz und Übergabe) Andere (Rufumleitung, Nicht stören und Automatische Antwort) - 5 -

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke)

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Verfasser/Referent: IT-Serviceline Hardware und Infrastruktur, DW 66890 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Windows XP

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite. My Instant Communicator für Microsoft Lync Benutzerhandbuch. Release 6.7

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite. My Instant Communicator für Microsoft Lync Benutzerhandbuch. Release 6.7 OmniTouch 8400 Instant Communications Suite My Instant Communicator für Microsoft Lync Benutzerhandbuch Release 6.7 8AL 90268DEAA ed01 Sept. 2012 Inhaltsverzeichnis 1 MY INSTANT COMMUNICATOR FÜR MICROSOFT

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Zero Distance 3.0. Kurzanleitung

Zero Distance 3.0. Kurzanleitung Zero Distance 3.0 Kurzanleitung Version: 01.10.2013 Zero Distance ist das Wildix-Tool für Konferenzen und Desktop Sharing, komplett in CTIconnect integriert. Sie können virtuelle Meetings mit entfernten

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2.5 Stand: Juli 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Anmeldung am Self Service Portal... 4 3 Einrichten von Sophos Mobile Control

Mehr

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Version 5.0 PDF-ACCVM-A-Rev1_DE Copyright 2013 Avigilon. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen der vorliegenden Informationen vorbehalten. Ohne ausdrückliche

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Version 1.4 3725-03261-003 Rev.A Dezember 2014 In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Content während einer Telefonkonferenz anzeigen

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Die neuesten Informationen finden Sie auf der Produkt-Homepage (http://www.pfu.fujitsu.com/en/products/rack2_smart).

Die neuesten Informationen finden Sie auf der Produkt-Homepage (http://www.pfu.fujitsu.com/en/products/rack2_smart). Erste Schritte Vielen Dank für den Kauf von Rack2-Filer Smart! Die Ersten Schritte geben einen Überblick über den Rack2-Filer Smart, die Installation und den Aufbau der Handbücher. Wir hoffen, dass Ihnen

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Qlik Sense Desktop. Qlik Sense 2.0.4 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Desktop. Qlik Sense 2.0.4 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Desktop Qlik Sense 2.0.4 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8 Produktversion: 3.5 Stand: Juli 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server Über TeamLab-Serverversion Die TeamLab-Serverversion ist eine Portalversion für die Benutzer, die TeamLab auf Ihrem eigenen Server installieren und konfigurieren möchten. Ab der Version 6.0 wird die TeamLab-Installation

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android. Produktversion: 4

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android. Produktversion: 4 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 4 Stand: Mai 2014 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von Sophos

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Benutzeranleitung Remote-Office

Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Amt für Telematik, Gürtelstrasse 20, 7000 Chur Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Benutzeranleitung Remote-Office https://lehrer.chur.ch Inhaltsverzeichnis 1 Browser /

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von

Mehr

Internet Security für alle Geräte INSTALLATION VON F-SECURE SAFE

Internet Security für alle Geräte INSTALLATION VON F-SECURE SAFE INSTALLATION VON F-SECURE SAFE 2 REGISTRIERUNGSANLEITUNG Klicken Sie auf den persönlichen SAFE-Link, den Sie erhalten haben oder geben Sie die Internetadresse ein, die sich auf dem F-Secure-Produkt befindet,

Mehr

DOK. ART GD1. Citrix Portal

DOK. ART GD1. Citrix Portal Status Vorname Name Funktion Erstellt: Datum DD-MMM-YYYY Unterschrift Handwritten signature or electronic signature (time (CET) and name) 1 Zweck Dieses Dokument beschreibt wie das auf einem beliebigem

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht März 2012 Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht 2012 Visioneer, Inc. (ein Xerox-Markenlizenznehmer) Alle Rechte vorbehalten. XEROX, XEROX sowie Design und DocToMe sind eingetragene Marken der

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Free Android Security Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud

Anleitung Quickline Personal Cloud Anleitung Quickline Personal Cloud für ios (iphone / ipad) Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einstieg 3 So verwenden Sie die Anwendung 4 Verwalten der Inhalte 4 Manuelles Hinzufügen von Inhalten 4

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Blackwire C315/C325. Schnurgebundenes USB-Headset. Bedienungsanleitung

Blackwire C315/C325. Schnurgebundenes USB-Headset. Bedienungsanleitung Blackwire C315/C325 Schnurgebundenes USB-Headset Bedienungsanleitung Inhalt Willkommen 3 Systemanforderungen 3 Benötigen Sie weitere Hilfe? 3 Lieferumfang 4 Grundladen zum Headset 5 Headset tragen 6 Kopfbügel

Mehr

Microsoft Apps Bedienungsanleitung

Microsoft Apps Bedienungsanleitung Microsoft Apps Bedienungsanleitung Ausgabe 1 2 Infos zu Microsoft Apps Infos zu Microsoft Apps Microsoft Apps stellt Microsoft-Programme für Geschäftsaufgaben auf Ihrem Mobiltelefon mit Nokia Belle bereit,

Mehr

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios)

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios) Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios) Vor der Verwendung des Brother-Geräts Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch werden die folgenden Symbole und Konventionen verwendet:

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

Vodafone Unified Communications. Erste Schritte mit Microsoft Online Services

Vodafone Unified Communications. Erste Schritte mit Microsoft Online Services Vodafone Unified Communications Erste Schritte mit Microsoft Online Services 02 Anleitung für Einsteiger Vodafone Unified Communications Optimieren Sie mit Vodafone Unified Communications Ihre Zeit. Sie

Mehr

QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE. Gebrauchsanleitung Android. Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern

QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE. Gebrauchsanleitung Android. Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE Barometer Höhenmesser Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern Gebrauchsanleitung Android Überführung von Daten Ihres ios- iphone auf

Mehr

Syncios Hilfedatei. Information Management. Erste Schritte. Werkzeuge. Mehr Funktionen. ios Management. Einstellungen

Syncios Hilfedatei. Information Management. Erste Schritte. Werkzeuge. Mehr Funktionen. ios Management. Einstellungen Syncios Hilfedatei Erste Schritte Installation Erste Schritte Technische Daten Information Management Kontakte Notizen Lesezeichen Nachrichten Werkzeuge Audio Konverter Video Konverter Klingelton Maker

Mehr

User Self Service Portal

User Self Service Portal User Self Service Portal für Cortado Corporate Server 6.1 Benutzeranleitung Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue, ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

IP Office Installation und Verwendung von MS-CRM

IP Office Installation und Verwendung von MS-CRM IP Office Installation und Verwendung von MS-CRM 40DHB0002DEEF Ausgabe 3b (26.09.2005) Inhaltsverzeichnis Installieren von MS-CRM... 5 MS-CRM Einführung... 5 Installation... 5 Systemanforderungen... 6

Mehr

Benutzeranleitung. A1 Communicator

Benutzeranleitung. A1 Communicator Benutzeranleitung A1 Communicator Inhaltsverzeichnis 1. A1 Communicator V3.5 Merkmale.3 2. A1 Communicator installieren...4 3. A1 Communicator starten...5 4. Funktionsübersicht...6 5. Kontakte verwalten...6

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite. My Instant Communicator für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch. Release 6.7

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite. My Instant Communicator für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch. Release 6.7 OmniTouch 8400 Instant Communications Suite My Instant Communicator für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch Release 6.7 8AL 90243DEAD ed01 Sept. 2012 Inhaltsverzeichnis 1 MY INSTANT COMMUNICATOR FÜR MICROSOFT

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Frequently Asked Questions

Frequently Asked Questions Frequently Asked Questions Häufig gestellte Fragen zu Cisco UC Integration für Microsoft Lync 8.6 und Voice und Video Firmware 8.6 für Cisco Virtualization Experience Client 6215 Häufig gestellte Fragen

Mehr

KABEG Portal. Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten. Hauptabteilung Technik und Bau

KABEG Portal. Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten. Hauptabteilung Technik und Bau Hauptabteilung Technik und Bau 9020 Klagenfurt am Wörthersee Kraßniggstraße 15 T +43 463 55212-0 F +43 463 55212-50009 www.kabeg.at KABEG Portal Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten Seite

Mehr

Drucken an PR Infobroschüre für Lernende

Drucken an PR Infobroschüre für Lernende Drucken an PR Infobroschüre für Lernende 30.1.2015 / ko / Ha Drucken an der BBZ PR für Lernende Mit den neuen Graphax MFP gibt es für Lernende grundsätzlich drei Möglichkeiten, um Dokumente auszudrucken:

Mehr

Cisco Unified Personal Communicator Version 8.5

Cisco Unified Personal Communicator Version 8.5 Frequently Asked Questions Cisco Unified Personal Communicator Version 8.5 Häufig gestellte Fragen 2 Grundlagen 2 Konfiguration 3 Verfügbarkeit 5 Kontakte 8 Chat 11 Anrufe 19 Konferenzanrufe 26 Voicemail

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud. für Internet Client

Anleitung Quickline Personal Cloud. für Internet Client Anleitung Quickline Personal Cloud für Internet Client Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Nutzen der Cloud 3 2 Speichern und Freigeben Ihrer Inhalte 3 3 Verwalten der Inhalte 4 Browser-Unterstützung 4 Manuelles

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

Microsoft Apps for Symbian Bedienungsanleitung

Microsoft Apps for Symbian Bedienungsanleitung Microsoft Apps for Symbian Bedienungsanleitung Ausgabe 1.0 2 Infos zu Microsoft Apps Infos zu Microsoft Apps Microsoft Apps stellt Microsoft -Programme für Geschäftsaufgaben auf Ihrem Mobiltelefon mit

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Installieren von GFI EndPointSecurity

Installieren von GFI EndPointSecurity Installieren von GFI EndPointSecurity Einführung In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt: Systemanforderungen für GFI EndPointSecurity 4 Umstieg von GFI LANguard Portable Storage Control und

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein.

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein. Systemanforderungen Die unten angeführten Systemanforderungen für Quark Publishing Platform sind grundlegende Anforderungen, Ihre Benutzerzahl, Asset-Anzahl und Anzahl der Asset-Versionen beeinflussen

Mehr

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware System Voraussetzungen PC Software für Microsoft Windows XP * / Windows Vista * / Windows 7* / Windows 8 / Windows 8.1 Prozessor Single Core

Mehr

TelephoneIntegration fü r MS CRM 2011

TelephoneIntegration fü r MS CRM 2011 TelephoneIntegration fü r MS CRM 2011 Version 5.0, August 2013 Installationsanleitung (Wie man TelephoneIntegration für MS CRM 2011 installiert/deinstalliert) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung

Mehr

Masergy Communicator - Überblick

Masergy Communicator - Überblick Masergy Communicator - Überblick Kurzanleitung Version 20 - März 2014 1 Was ist der Masergy Communicator? Der Masergy Communicator bietet Endanwendern ein Unified Communications (UC) - Erlebnis für gängige

Mehr

V-locity VM-Installationshandbuch

V-locity VM-Installationshandbuch V-locity VM-Installationshandbuch Übersicht V-locity VM enthält nur eine Guest-Komponente. V-locity VM bietet zahlreiche Funktionen, die die Leistung verbessern und die E/A-Anforderungen des virtuellen

Mehr

Zugang zum WLAN eduroam mit Windows Phone 8.1 Geräten

Zugang zum WLAN eduroam mit Windows Phone 8.1 Geräten 1 Vorwort Zugang zum WLAN eduroam mit Stand: 25. November 2014 Diese Anleitung wurde unter Verwendung eines Nokia Lumia 930 unter Windows Phone 8.1 + Nokia Cyan Update erstellt. Hinweis: Um die Einrichtung

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

TeamViewer App für Outlook Dokumentation

TeamViewer App für Outlook Dokumentation TeamViewer App für Outlook Dokumentation Version 1.0.0 TeamViewer GmbH Jahnstr. 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Option 1 Ein Benutzer installiert die

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Ich kann den Kurs nicht starten oder es passiert nichts, wenn ich auf Starten klicke. Dies kann durch eine der folgenden Maßnahmen gelöst werden:

Ich kann den Kurs nicht starten oder es passiert nichts, wenn ich auf Starten klicke. Dies kann durch eine der folgenden Maßnahmen gelöst werden: FAQ Technische Probleme Welches sind Ihre Systemvoraussetzungen? Für eine optimale Ansicht Ihrer Kurse empfehlen wir folgende Konfiguration (dies ist jedoch keine Voraussetzung): Windows 7, 64-Bit 2 GB

Mehr

Ephesus. Download von Skype in der aktuellsten Version. Tutorium I Installationsanleitung Skype. Für den Unterricht via Internet sind erforderlich:

Ephesus. Download von Skype in der aktuellsten Version. Tutorium I Installationsanleitung Skype. Für den Unterricht via Internet sind erforderlich: Der Verfasser haftet nicht für Schäden, die durch oder in Folge der Installation auftreten! Die Installation erfolgt in eigener Verantwortung und auf eigenes Risiko. Obwohl dese Anleitung mit größter Sorgfalt

Mehr

Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung

Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung

Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 4

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 4 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 4 Stand: Mai 2014 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von Sophos

Mehr

Telefon MiVoice 6725ip Microsoft Lync 41-001368-03 REV03 DAS AUSGEKLÜGELTE HANDBUCH

Telefon MiVoice 6725ip Microsoft Lync 41-001368-03 REV03 DAS AUSGEKLÜGELTE HANDBUCH Telefon MiVoice 6725ip Microsoft Lync 41-001368-03 REV03 DAS AUSGEKLÜGELTE HANDBUCH HINWEIS Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind nach Auffassung von Mitel Networks Corporation (MITEL )

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten des

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud

Anleitung Quickline Personal Cloud Anleitung Quickline Personal Cloud für Android Mobiltelefone/Tablets Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einstieg 3 So verwenden Sie die Anwendung 4 Verwalten der Inhalte 4 Manuelles Hinzufügen von Inhalten

Mehr