IT-BERATUNG IM ABO: INDIVIDUELL KOMPETENT ZUKUNFTSSICHER

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IT-BERATUNG IM ABO: INDIVIDUELL KOMPETENT ZUKUNFTSSICHER"

Transkript

1 IT-BERATUNG IM ABO: INDIVIDUELL KOMPETENT ZUKUNFTSSICHER 1

2 WORKSHOPVERZEICHNIS 01. STRATEGIE 04. SYSTEMS MANAGEMENT & CLIENT DEPLOYMENT 04.1 Einführung eines System Center Orchestrator zur Automatisierung 04.2 Anwendungsanalyse Wie gehe ich sicher, dass meine Anwendungen Windows 8 kompatibel sind? 04.3 Derdack Enterprise Alert 2012 Zuverlässige Alarmierung und mobile Störfallmanagement für Microsoft System Center 04.4 Monitoring von SAP Instanzen mit Microsoft SCOM und ConnMove cmwatcher 04.5 System Center Configuration Manager Best Practices/Überblick 04.6 Mobile Device Management mit SCCM 2012 R2 und Intune 04.7 Anwendungsanalyse mit Citrix AppDNA 04.8 Smartphones, Tablets etc. unter Kontrolle XenMobile bzw. Mobile Device Management 04.9 Windows 10 in ihrem Unternehmen 01.1 Microsoft Strategie Wo geht die Reise hin? 01.2 Strategie Wie kann die IT Infrastruktur in 5 Jahren aussehen? 01.3 VMware Strategie der Weg zum Software-Defined Datacenter 01.4 Workshop Citrix Strategie der Weg zu verschiedenen Desktop- und Cloud-Arbeitsmodelle 01.5 Strategisches Enterprise Mobility Management (EMM) 01.6 Strategisch clevere mobile Datenbereitstellung und austauschmöglichkeiten 01.7 IBM Social Business Strategie 02. KOMMUNIKATION UND KOLLABORATION 02.1 Microsoft Enterprise Project Management 2013 Workshop 02.2 SharePoint Prozessunterstützung mit Nintex 02.3 SharePoint: Intelligente Backup & Recovery Strategien 02.4 SharePoint 2013 Suchworkshop 02.5 SharePoint-App-Entwicklung 02.6 Microsoft Exchange Server 2013: Kommunikations-Strategieworkshop für IT-Entscheider 02.7 Microsoft Exchange Server 2013 Neuerungen in der Praxis 02.8 Migration Lotus Notes zu Microsoft Exchange Microsoft Lync 2013 Funktionsumfang und Möglichkeiten Microsoft Yammer der Workshop für Anwender Validiertes DMS enträtseln Migration von Novell edirectory/groupwise zu Active Directory/Exchange Modernisierung von Geschäftsapplikationen und Mobile Apps für Geschäftsprozesse Entwicklung und Modernisierung von Notes/Domino Applikationen mit XPages unter Domino 8.5.x und Domino Helpdesk Support für IBM Lotus Domino 8/8.5/ IBM Connections Einführung Administration IBM Connections Unified Communications mit IBM Sametime IBM Notes Client Workshop Koexistenz im Collaboration Umfeld IBM Collaboration in Concert IBM Connections Community Manager CLOUD PLATFORMS & VIRTUALISIERUNG 05.1 Alternativen zur Dropbox 05.2 Client Backup 2.0 Neue Strategien für mobile und dezentrale Clients 05.3 Backup & Desaster Recovery Strategien für die virtuelle Server Infrastruktur 05.4 Übersicht Cloud Plattformen 05.5 Das Blaue vom Himmel Die Azure-Cloud als Teil der Infrastruktur 05.6 Citrix XenDesktop Microsoft Office 365 Exchange, SharePoint, Lync Online 05.8 Cloud Computing Erfolgskriterien und Lessons Learned 05.9 Cloud Computing Kapazitätsplanung, Basis für das technische Design Automatisierung & Orchestrierung Potential-Analyse zur Optimierung der vsphere Infrastruktur Workshop NetScaler in einer XenApp / XenDesktop Umgebung Workshop NetScaler in klassischer Netzwerk-Umgebung Remote Desktop Services und Virtual Desktop Infrastructure unter Microsoft Windows Server 2012 R2 und Microsoft Azure 06. MICROSOFT SERVER 06.1 Neuerungen Windows Server 2012 (R2) 06.2 Einsatz von Gruppenrichtlinien 06.3 Einsatz von Bitlocker 06.4 PowerShell HEALTH CHECKS 03.1 Microsoft-Infrastruktur Health Check und Optimierungs-Workshop 03.2 SharePoint Health Check 03.3 SQL Health Check 03.4 System Center Operations Manager (SCOM) Health-Check 03.5 Health Check Automatisierte Ist-Aufnahme Ihrer Citrix XenApp bzw. XenDesktop Umgebung 03.6 Health Check Automatisierte Ist-Aufnahme Ihrer VMware vsphere Infrastruktur 03.7 Health Check Automatisierte Ist-Aufnahme Ihrer VMware Horizon View Umgebung 03.8 Health Check Hyper-V & System Center Virtual Machine Manager 03.9 Mobile Device Management Health Check IBM Notes Domino Health Check DATENBANKEN 07.1 Hochverfügbarkeitslösungen 07.2 Workshop SQL Konsolidierung 07.3 Workshop SQL New Feature und Azure Bestellschein Ergänzende Informationen zu unserem Angebot

3 DIE ERWARTUNGEN AN DIE IT SIND VIELFÄLTIG. EDITORIAL Sehr geehrte Damen und Herren, alles soll reibungslos funktionieren, die Geschäftsabläufe optimal unterstützen und dabei auch noch modern sein. Die Hersteller von Software- Produkten versuchen, die Anforderungen immer besser und immer schneller umzusetzen, so dass es manch einem schwerfällt, Nützliches von Nutzlosem zu unterscheiden und die neuen Themen richtig zu beurteilen und zu priorisieren. Die Schulungsbudgets sind gegenüber der vergangenen Jahre tendenziell nicht gestiegen, so dass auch die Ausbildung der eigenen Mitarbeiter nicht einfacher geworden ist. Um in dieser Zwickmühle zu bestehen, hat FRITZ & MACZIOL ein einmaliges Lösungsangebot am deutschen Markt geschaffen: Unsere Experten haben immer die Nase vorn, wenn es um das Testen und Bewerten von neuen Produkten und Technologien geht. Dabei stehen für sie immer der Kunde und seine Bedürfnisse im Mittelpunkt. Das Ziel ist eine hochwertige Beratung, um die Trends einschätzen zu können und um Abhängigkeiten und Risiken zu bewerten. Mit dem vorliegenden Katalog haben wir eine Auswahl von Themen im typischen IT-Infrastruktur-Bereich zusammengestellt, die brandaktuell sind. In jeweils einem Tag bringen wir Ihnen mit einer nicht limitierten Zahl an Teilnehmern ein Thema näher. Sie erkennen auf einen Blick, was Inhalt ist, welche Zielgruppe angesprochen wird und welches Ergebnis sie am Tagesende erwarten können. Dieser Katalog wird permanent gepflegt und erweitert. Wir bieten Ihnen diese Workshops als Abonnement an: 4 x pro Jahr kommen wir zu Ihnen zu einem beliebigen Workshop, diskutieren mit Ihnen und bringen Sie und Ihre Kollegen dem jeweiligen Thema näher. Ob z. B. IT-Strategie, Systems Management, Betriebssysteme, Collaboration, Datenbank oder Cloud Computing: Für fast jede Anforderung den richtigen Workshop, das jeweilige Thema legen sie erst sechs Wochen vor dem Termin fest.» Sie profitieren von dem exzellenten Know-how unserer IT-Spezialisten.» Sie wählen die Themen je nach Ihren individuellen Anforderungen aus.» Sie zahlen einen einmaligen Betrag und bekommen jedes Quartal einen frei wählbaren Workshop. Auf unserer Webseite erhalten Sie stets den aktuellen Katalog zum Download. Wir wünschen Ihnen viele Anregungen und stehen Ihnen jederzeit für eine individuelle Beratung zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen Ihr Jörg Mecke 4 5

4 01 STRATEGIE 01.1 MICROSOFT STRATEGIE WO GEHT DIE REISE HIN? In immer kürzer werdenden Abständen veröffentlicht Microsoft neue Versionen seiner Produkte. Dieser Trend wird sich auch in Zukunft fortsetzen, denn Microsoft plant eine generelle Verkürzung der Zyklen um 50 %. Allein im Jahr 2012 wurden neue Versionen von Share- Point 2013, Exchange 2013 und Lync 2013 veröffentlicht, im Jahr 2013 z. B. Windows 8.1, Office 2013, Server 2012 R2, System Center 2012 R2. Zum Teil handelt es sich dabei um gravierende Neuerungen im Vergleich zur Vorgänger Version. Für IT-Verantwortliche ist es damit eine besondere Herausforderung zu entscheiden, welcher Produkt- Launch macht Sinn, wo bestehen Risiken oder Inkompatibilitäten und wo lohnt es sich auf die folgende Version zu warten. FRITZ & MACZIOL verbindet mit Microsoft eine sehr intensive und vertrauensvolle Partnerschaft an der auch unsere Kunden profitieren sollen. In unserem Microsoft Strategie Workshop erhalten Sie Einblicke in die künftige Roadmap von Microsoft und bekommen Tipps zur strategischen Marschrichtung von unseren Experten aus erster Hand.» Sie erhalten Informationen aus erster Hand zur zukünftigen Ausrichtung der Microsoft Produktpalette sowie zu den Funktionalitäten.» Sie erhalten eine erste grobe Analyse Ihres aktuellen IST-Standes und Ihrer künftigen Anforderungen an die IT-Infrastruktur.» Sie erhalten eine individuelle Bewertung des Nutzens der künftigen Microsoft Produkte für Ihr Unternehmen.» Sie erstellen eine individuelle Roadmap für die nächsten 3 6 Jahre hinsichtlich der Microsoft Produkte. 1. Vorstellung der Microsoft Produkt-Roadmap für die nächsten 3 6 Jahre Überblick zu den nächsten geplanten Produkt-Launches sowie über die zu erwartenden Neuerungen in der Technologie im Vergleich zu den Vorgänger-Versionen Vorteile der neuen Technologien für Anwender und das Unternehmen Abhängigkeiten zu bestehenden Produkten Zu erwartende Änderungen im Lizenzierungsmodell 2. Analyse und Bewertung Status-Quo der vorhandenen IT-Infrastruktur Analyse der zu erwartenden künftigen Anforderungen aus dem Unternehmen an die IT-Infrastruktur Planung und Festlegung möglicher nächster Schritte z. B. die Erstellung einer individuelle Roadmap als Planungsbasis, die Erarbeitung einer gemeinsamen Vision zur zukünftigen Gestaltung der IT-Infrastruktur im Unternehmen oder die Erstellung eines Grob-Konzepts für die Einführung der relevanten Technologien sowie eines groben Budgetplans Dieser Workshop eignet sich besonders für CIO s, IT-Leiter, IT-Infrastrukturleiter welche die künftige IT-Strategie erarbeiten möchten. Strategische Entscheider 6 7

5 01.2 WIE KANN DIE IT INFRASTRUKTUR IN 5 JAHREN AUSSEHEN? 01.3 VMWARE STRATEGIE DER WEG ZUM SOFTWARE-DEFINED DATACENTER In vielen Unternehmen ist die IT-Landschaften eine Mischung aus Virtualisierungs- und Produktivitätsinfrastruktur. Oft ist sie sehr heterogen und komplex. Dazu kommen stets neue und umfangreichere Anforderungen der User. Immer mehr Produkte und Lösungen kommen zum Einsatz, um die Anforderungen abdecken zu können. Um auch in Zukunft den Überblick zu behalten und die komplexe IT-Infrastruktur beherrschen zu können, empfiehlt es sich bereits heute über die künftige Gestaltung und Ausrichtung der IT nachzudenken. FRITZ & MACZIOL bietet Ihnen einen innovativen Workshop, um den aktuellen Stand Ihrer Virtualisierung und Produktivitätsinfrastruktur zu analysieren, die künftigen Gestaltungsmöglichkeiten zu diskutieren und eine Roadmap für die Zukunft festzulegen. Immer mehr wird Software zur tragenden Säule der IT Infrastruktur. Kein anderer Hersteller prägt diesen Trend mehr als VMware. Dieser Trend wird sich auch in Zukunft fortsetzen mit der Entwicklung zum Software Defined Datacenter (SDDC). In immer kürzer werdenden Abständen veröffentlicht VMware neue Versionen und auch völlig neue Produkte. Zum Teil handelt es sich dabei um gravierende Neuerungen die neben der Server-Virtualisierung auch Storage (Software Defined Storage) oder Netzwerk (Software Defined Network) adressieren und somit die gesamte IT Infrastruktur integrieren. IT-Verantwortliche stehen damit vor der Aufgabe zu entscheiden, welche Produkte für das Unternehmen nützlich und gewinnbringend eingesetzt werden können oder ob Risiken bzw. Inkompatibilitäten bestehen. In unserem VMware Strategie-Workshop profitieren Sie von der langjährigen Zusammenarbeit mit VMware und bekommen von unserem VMware- Experten Tipps zur künftigen Marschrichtung.» Sie erhalten eine neutrale Analyse Ihrer aktuellen IT-Infrastruktur in Bezug auf Heterogenität, Komplexität und Zukunftsfähigkeit.» Sie erarbeiten heutige und künftige Anforderungen der User an Ihre IT und Möglichkeiten zur Umsetzung.» Sie erhalten eine IT-Roadmap mit Möglichkeiten für Standardisierungen, einfacheres Management, zukunftsfähige Gestaltung, Kosteneinsparungen etc. 1. Analyse und Bewertung Analyse der IT-Infrastruktur hinsichtlich des Virtualisierungs-Standes sowie der eingesetzten Produktivitätslösungen und der aktuellen Anforderungen Individuelle Interviews mit den IT-Mitarbeitern zu konkreten Problemen und möglichen Auswegen sowie Verbesserungswünsche Analyse künftiger Anforderungen aus dem Unternehmen an die IT 2. Vorstellung der Ergebnisse Anonymisierte Darstellung der Ergebnisse aus den Interviews und der Analyse Vorstellung der künftigen Anforderungen und Möglichkeiten diese zu bewältigen Präsentation der Ideen der Mitarbeiter in anonymisierter Form 3. Erstellung einer Handlungsempfehlung Erarbeitung eines Zielszenariums zur zukünftigen Gestaltung der IT-Infrastruktur Vorstellung von Handlungsempfehlungen hinsichtlich Standardisierung und Optimierungsmöglichkeiten mit Blick auf die Kosteneffizienz Dieser Workshop eignet sich besonders für IT-Leiter und CIO s welche sich mit der strategischen Ausrichtung der IT-Infrastruktur insbesondere hinsichtlich Virtualisierung- und Produktivitätslösungen beschäftigen und einen aktuellen Überblick zum Stand haben möchten. Strategische Entscheider» Sie erhalten Informationen aus erster Hand zur zukünftigen Ausrichtung der VMware Produktpalette sowie zu den Funktionalitäten.» Sie erhalten eine erste grobe Analyse Ihres aktuellen IST-Standes und Ihrer künftigen Anforderungen an die IT-Infrastruktur.» Sie erhalten eine individuelle Bewertung des Nutzens der künftigen VMware Produkte für Ihr Unternehmen.» Sie erstellen eine individuelle Roadmap für die nächsten Jahre hinsichtlich der VMware Produkte. 1. Vorstellung der VMware Technologie-Roadmap für die nächsten Jahre Überblick zu den geplanten Produkt-Launches sowie über die zu erwartenden Veränderungen im Datacenter Software-Defined Datacenter (SDDC) und Lösungen von VMware für Netzwerk und Security, Storage und Verfügbarkeit sowie auf Management und Automatisierung VMware Virtual SAN VMware NSX Network Virtualization Plattform Vorteile der neuen Technologien für Anwender und das Unternehmen Abhängigkeiten zu bestehenden Produkten 2. Analyse und Bewertung Status-Quo der vorhandenen IT-Infrastruktur Analyse der zu erwartenden künftigen Anforderungen aus dem Unternehmen an die IT-Infrastruktur Planung und Festlegung möglicher nächster Schritte z.b. die Erstellung einer individuellen Roadmap als Planungsbasis, die Erarbeitung einer gemeinsamen Vision zur zukünftigen Gestaltung der IT-Infrastruktur im Unternehmen oder die Erstellung eines Grob-Konzepts für die Einführung der relevanten Technologien sowie eines groben Budgetplans Dieser Workshop eignet sich besonders für CIO s, IT-Leiter, IT Infrastruktur-Architekten welche die künftige IT-Strategie erarbeiten möchten. Strategische Entscheider 8 9

6 01.4 WORKSHOP CITRIX STRATEGIE DER WEG ZU VERSCHIEDENEN DESKTOP- UND CLOUD-ARBEITSMODELLEN 01.5 STRATEGISCHES ENTERPRISE MOBILITY MANAGEMENT (EMM) Wie alle Hersteller erweitert auch Citrix System ständig sein Produkt Portfolio oder verkürzt die Produktzyklen. Damit werden neue Möglichkeiten in der IT geschaffen, neue Wege beschritten und neue Strategien für die Nutzung der verschiedenen Desktop- und Cloud Arbeitsmodelle geschaffen. Die IT Abteilungen steht dabei vor der Herausforderung ständig am Ball zu bleiben, um wichtige Neuerungen und Innovationen nicht zu verpassen. Diese Informationen werden zwar im Internet, per Webcasts oder Mailings bereitgestellt, aber der Aufwand des Sichtens und Zusammentragens der wesentlichen Punkte ist sehr hoch. Mit Citrix verbindet FRITZ & MACZIOL eine vertrauensvolle und intensive Partnerschaft. In diesem Workshop erhalten Sie Informationen von unsere Citrix Experten aus erster Hand sowie einen Einblick in die künftige Roadmap von Citrix. Der Einzug mobiler Endgeräte in den Arbeitsalltag ist nicht mehr aufzuhalten. Umso wichtiger wird die Verwaltung und Administration der Mobilgeräte, Tablets, Smartphones oder Notebooks. Ein strategisch aufgesetztes Enterprise Mobility Management hilft die Sicherheit sowie den Schutz der Unternehmensdaten zu gewährleisten und Anwendern alle wichtigen Programme und Apps zur Verfügung zu stellen. Unsere EMM Spezialisten zeigen Ihnen in unserem 1-tägigen Workshop welche Möglichkeiten verschiedene Hersteller bieten sowie welche Funktionen und Einsatzmöglichkeiten Sie damit abdecken können. Sie erhalten einen Überblick über die Lösungen von AirWatch by VMware, BlackBerry, Citrix XenMobile, Good Technology, MaaS360 by Fiberlink, an IBM Company, Microsoft SCCM / Microsoft Intune.» Sie erhalten die neusten Informationen von Citrix aus erster Hand.» Sie profitieren von einer ersten groben Analyse Ihres aktuellen IST-Standes und Ihrer künftigen Anforderungen an die Citrix-Infrastruktur.» Sie erhalten eine individuelle Bewertung des Nutzens der künftigen Citrix Produkte für Ihr Unternehmen sowie eine individuelle Roadmap für die nächsten 3 Jahre. 1. Vorstellung der Citrix Produkt-Roadmap für die nächsten 3 Jahre Überblick zu den aktuellen und nächsten geplanten Produkt-Launches sowie über die zu erwartenden Neuerungen in der Technologie im Vergleich zu den Vorgänger-Versionen VDI, Mobility und Cloud Strategie von Citrix Abhängigkeiten zu bestehenden Produkten Zu erwartende Änderungen im Lizenzierungsmodell 2. Analyse und Bewertung Status-Quo der vorhandenen Citrix-Infrastruktur Analyse der zu erwartenden künftigen Anforderungen aus dem Unternehmen an die Citrix-Infrastruktur Bewertung der Anforderungen und Abgleich mit den zu erwartenden Produktversionen Planung und Festlegung möglicher nächster Schritte z. B. die Erstellung einer individuelle Roadmap, die Erarbeitung einer gemeinsamen Vision zur zukünftigen Gestaltung der Citrix-Infrastruktur im Unternehmen oder die Erstellung eines Grob-Konzepts für die Einführung der relevanten Technologien Dieser Workshop eignet sich besonders für CIO s, IT-Leiter, IT-Infrastrukturleiter welche die künftige IT-Strategie erarbeiten möchten. Strategische Entscheider» Sie erhalten einen Überblick der Funktionen und Einsatzmöglichkeiten der EMM Lösungen sowie eine umfangreiche Live-Demonstration.» Sie bekommen Tipps und Tricks aus erster Hand für die Implementierung, Konfiguration und Anwendungsmöglichkeiten.» Sie profitieren von unserem breiten Mobile-Know-how durch die Partnerschaften mit den Marktführern der Enterprise Mobility Management Landschaft. 1. Theoretische Grundlagen Vorstellung und Überblick diverser EMM Lösung inkl. Funktionsumfang einer oder mehrerer Lösungen für Mobile Device Management, Mobile Application Management, Mobile Content Management, Mobile Managment, Mobile Security Management Überblick über Management- und Implementierungsarten diverser Endgeräte z.b. mobile Devices, Rugged Devices, Wearables, IoT / Printers / Peripherals,Laptops Überblick über Managementmöglichkeiten der mobilen Betriebssysteme wie Android (inkl. Nutzung der Herstellererweiterungen), Apple ios / OS X / TV, BlackBerry, Windows CE, Windows Mobile, Windows Embedded, Windows Phone, Windows 32 / 64 / RT / Core / Pro / Enterprise, Rugged QNX / Android, Symbian, Chromebook 2. Analyse und Bewertung Live-Demo in der F&M Demo-Umgebung Überblick über die Managementoberfläche / -möglichkeiten Planung und Festlegung möglicher nächster Schritte z. B. die Einführung einer Enterprise Mobility Management Lösung in Ihrem Unternehmen IT-Entscheider, Administratoren, Sicherheitsbeauftragte Einsteiger 10 11

7 01.6 STRATEGISCH CLEVERE MOBILE DATENBEREITSTELLUNG UND AUSTAUSCHMÖGLICHKEITEN 01.7 IBM SOCIAL BUSINESS STRATEGIE Der Austausch von Daten und der Zugriff darauf von überall und jedem Endgerät aus, ist mittlerweile eine tägliche Anforderung der Anwender. Unternehmen stehen damit vor der Herausforderung eine entsprechende Datenaustauschplattform zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig die geltenden Sicherheitsrichtlinien zu gewährleisten. Dabei stellt sich oft die Frage, welche Lösung am besten geeignet ist, um den beiderseitigen Anforderungen gerecht zu werden. In unserem 1-tägigen Workshop analysieren die Experten von FRITZ & MACZIOL die Anforderungen der Anwender Ihres Unternehmens unter Berücksichtigung der geltenden Sicherheitsrichtlinien und stellen Ihnen verschiedenen Lösungsmöglichkeiten vor. Collaboration wird für Unternehmen und die Mitarbeiter immer wichtiger. IBM ist einer der führenden Anbieter von Collaboration-Lösungen mit einer enormen Bandbreite. Welche Lösung für welche Anforderung eingesetzt werden kann und ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis garantiert, ist für IT-Verantwortliche eine besondere Herausforderung. FRITZ & MACZIOL verbindet mit IBM eine jahrelange sehr intensive und vertrauensvolle Partnerschaft an der auch unsere Kunden profitieren sollen. In unserem 1-tägigen IBM Collaboration Strategie Workshop erfahren Sie von unseren IBM Experten alles zur IBM Collaboration Strategie.» Sie analysieren gemeinsam mit unseren Experten die Anforderungen in Ihrem Unternehmen und die geltenden Sicherheitsrichtlinien.» Sie profitieren von der Erfahrung unserer Experten aus einer Vielzahl von Projekte und erhalten Tipps und Tricks direkt aus der Praxis.» Sie sind in der Lage künftig einen gesicherten Zugriff auf Daten zu gewähren und Zugriffsmöglichkeiten zu kontrollieren. 1. Theoretische Grundlagen Vorstellung des Themas Mobile Content Management mit Focus auf die Nutzung mit mobilen Endgeräten Überblick über möglichen Sicherheitsproblemen, falls den Anwendern keine Lösung zur Verfügung steht Vorstellung diverser Lösungen der Hersteller z.b.: AirWatch by VMware Citrix Sharefile XenMobile 2. Analyse der Anforderungen in Ihrem Unternehmen Nutzen und Möglichkeiten für Ihr Unternehmen Vorstellung der Integrationsmöglichkeiten und Implementierungsarten 3. Live-Demo Live-Demonstration der Lösungen auf der FRITZ & MACZIOL Demo-Umgebung Präsentation der unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten für den End-User sowie der Managementmöglichkeiten für die IT-Abteilung IT-Entscheider, Administratoren Einsteiger» Sie erhalten Informationen aus erster Hand zur künftigen IBM Collaboration Strategie sowie zur IBM Produkt Palette und deren Einsatzgebiete..» Sie erhalten eine erste grobe Analyse Ihres aktuellen IST-Standes und Ihrer künftigen Anforderungen an die IT-Infrastruktur.» Sie erhalten eine individuelle Bewertung des Nutzens der verschiedenen IBM Collaboration Produkte für Ihr Unternehmen sowie eine individuelle Roadmap für die nächsten 3-5 Jahre. 1. Vorstellung der IBM Collaboration-Roadmap für die nächsten 3 5 Jahre IBM Notes/Domino IBM Verse (Mail Next) Cloud vs. Hybrid Cloud vs. eigene Installation Notes/Domino als Applikationsplattform IBM Connections Alle Neuerungen rund um die führende Enterprise Social Business Software Plattform der IBM, mit komplett neu designter Benutzeroberfläche User Adoption und Einführungsstrategien; Der Weg hin zur optimalen Collaboration Plattform IBM Sametime IBM Portal & Content Management (Digital Experience) Ein maßgeschneidertes, hoch personalisiertes Social-Media-Erlebnis IBM Bluemix Die Cloud Applikationsplattform Schnelles Bereitstellen von Applikationen und Einbindung von externen Systemen Notes Applikationen auf Bluemix entwickeln und betreiben IBM s Mobile Strategy 2. Analyse und Bewertung Status-Quo der vorhandenen Collaboration-Infrastruktur Analyse der zu erwartenden künftigen Anforderungen aus dem Unternehmen an die Collaboration-Infrastruktur Planung und Festlegung möglicher nächster Schritte Unternehmen die IBM Collaboration Lösungen bereits einsetzen oder über deren Einführung nachdenken. IT-Entscheider, Administratoren 12 13

8 02 Professionelles KOMMUNIKATION & KOLLABORATION 02.1 MICROSOFT ENTERPRISE PROJECT MANAGEMENT 2013 WORKSHOP Projektmanagement bedeutet die Initiierung, Planung, Steuerung, Durchführung und natürlich das Controlling von großen und kleineren Projekten. Um Projektmanagement so effizient wie möglich zu gestalten, bedarf es dem Einsatz von professionellen Werkzeugen, die sich sinnvoll in die unternehmensweite IT-Infrastruktur einbinden lassen. Microsoft bietet mit dem Project Server eine standardisierte Lösung für unternehmensweites Multiprojektmanagement. In der Verbindung mit Microsoft Project 2013 Professional ist eine unternehmensweite Projekttermin-, Ressourcenund Kostenplanungsumgebung realisierbar. Die Microsoft Lösung basiert auf Microsoft SharePoint 2013 Technologie und nutzt diese, um über die Project Web App Benutzeroberfläche unternehmensweite Projekt-Teamarbeit und Ressourcenplanung zu leben, zu steuern und zu verwalten. Um die Microsoft Project 2013 Lösung sinnvoll, bedarfsgerecht und effizient in Ihrem Unternehmen einzuführen, empfiehlt sich eine strukturierte Ziel- und Bedarfsdefinition sowie eine professionelle Planung zur Einführung unter Berücksichtigung Ihrer unternehmensweiten Prozesse. FRITZ & MACZIOL bietet Ihnen die Möglichkeit im Rahmen eines Workshops die Lösung näher kennenzulernen, eine erste Analyse Ihrer konkreten Anforderungen durchzuführen und die ersten Schritte zur effektiven Einführung zu entwerfen.» Sie erhalten eine intensive Analyse und objektive Bewertung Ihrer Anforderungen, um die Erwartungen aller involvierten Abteilungen zu berücksichtigen.» Sie erhalten ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Lösungsangebot, um die Einführung so effizient und wirtschaftlich wie möglich zu gestalten.» Sie profitieren von erheblicher Zeit- und Kostenersparnis bei der Einführung durch die intensive Vorab-Analyse, Unterstützung bei der Beschaffung der Lizenzen sowie durch die Berücksichtigung bereits getätigter Investitionen. 1. Vorstellung der Technologie Überblick über die Enterprise-Project-Management-Lösung im Gesamten sowie mit Blick auf Ihre IT-Infrastruktur und der sich daraus ergebenden Besonderheiten Vorstellung der Neuerungen der Project 2013 Technologie im Vergleich zu Vorgänger-Versionen Vorteile der Technologie für Anwender und das Unternehmen Best Practice mit einem konkreten Anwendungsszenario aus unserer Project-Erfahrung Lizenzierungsmöglichkeiten und optimale Beschaffungswege 2. Analyse und Bewertung Aufnahme der fachlichen Anforderungen aller involvierten Abteilungen IST-Aufnahme der vorhandenen IT-Infrastruktur Bewertung der Umsetzbarkeit der jeweiligen Anforderungen nach objektiven Gesichtspunkten 3. Konzeption und Planung der Einführung der Lösung Festlegung der Parameter für die gewünschte Lösung Entwicklung der Systemarchitektur, Abstimmung zu den technischen Voraussetzungen sowie den erforderlichen Schnittstellen Erstellung eines Grob-Konzepts für die Implementierung und des groben Budgetplans Dieser Workshop ist besonders geeignet für Unternehmen mit mehreren Projektleitern und Ressourcenteams von 5 10 Personen. 14 Strategische Entscheider.

9 02.2 SHAREPOINT PROZESSUNTERSTÜTZUNG MIT NINTEX 02.3 SHAREPOINT: INTELLIGENTE BACKUP & RECOVERY STRATEGIEN Eine klare Definition von Arbeitsabläufen und Zuständigkeiten wird immer wichtiger, um Geschäftsabläufe zu automatisieren und effizienter zu gestalten. Microsoft SharePoint ist eine effiziente Plattform zur Abbildung von Geschäftsprozessen. Mit der zusätzlichen Implementierung einer Nintex-Lösung können Sie SharePoint für die Erstellung und Umsetzung von unternehmensinternen Prozessen noch effektiver nutzen. Die SharePoint Experten von FRITZ & MACZIOL beraten Sie nicht nur bei der Implementierung der SharePoint- Lösung sondern auch bei der Abbildung Ihrer individuellen Geschäftsprozesse. Dabei greifen wir auf unsere umfangreiche Projekterfahrung im SharePoint-Umfeld zurück sowie auf unsere Kompetenz bei der Implementierung von Workflows für unterschiedlichste Geschäftsprozesse von Urlaubsantrag bis zu komplexen Abläufen. Eine intelligente Backup & Recovery-Strategie ist auch für SharePoint Umgebungen zwingend notwendig. Denn nur so können Sie sicherstellen, dass Ihre Daten in SharePoint vor eventuellen Verlusten und gegen ungeplante Ausfälle ausreichend geschützt sind. Die SharePoint Experten von FRITZ & MACZIOL beraten Sie umfangreich zu erprobten, flexiblen und effizienten Backup & Recovery Modellen. In unserem Workshop stellen wir Ihnen intelligente Konzepte für Hochverfügbarkeit, K-Fall, Desaster Recovery & Backup vor. Außerdem profitieren Sie von der umfangreichen Erfahrung aus der Praxis von unseren SharePoint-Profis und erhalten Tipps und Tricks aus erster Hand.» Sie erhalten eine erprobte und praxistaugliche Lösung und sparen damit Zeit und Geld gegenüber einer individuellen Programmierung.» Sie können Prozesse und Workflows visualisieren und für jeden Mitarbeiter einfach nachvollziehbar zur Verfügung stellen.» Sie greifen auf eine umfangreiche Auswahl vordefinierter Aktionen z. B. Genehmigungs-, Delegations-, Eskalationsund Erinnerungsaktionen zu. 1. Vorstellung der Technologie Überblick über Nintex-Technologie im Gesamten sowie mit besonderem Fokus auf Ihre Erwartungen Vorstellung der Funktionsweise, Einsatzgebiete und der Vorteile der Technologie für das Unternehmen Lizenzierungsmöglichkeiten und optimale Beschaffungswege 2. Live-Demo Demonstration der Funktionsweise und der Einsatzgebiete in einer Demo-Umgebung Erstellung exemplarischer Workflows Weitere Einsatzmöglichkeiten Datenanbindung, Datenaufbereitung und Bereitstellung Tipps und Tricks für die erfolgreiche Implementierung Optimales Projektvorgehen Festlegung der individuellen Workflows und Definition der notwendigen Parameter zur Zielerreichung Involvierung der Fachabteilungen über Interviews Dieser Workshop eignet sich besonders für Unternehmen, welche bereits den SharePoint im Einsatz haben und diesen intensiver für die Abbildung von Geschäftsprozessen und Workflows nutzen möchten. Fortgeschritten (SharePoint-Administratoren)» Sie erhalten eine intensive Beratung und objektive Bewertung hinsichtlich der Backup & Recovery Strategie für eine On Premise und SharePoint Online Lösung.» Ihre Anforderungen hinsichtlich der Backup & Recovery Strategie werden aufgenommen und analysiert.» Sie erhalten einen Überblick der SharePoint-eigenen Lösung, SQL Bordmittel und Third Party Tools.» Sie profitieren von der umfangreichen Erfahrung unserer SharePoint-Experten und dem Know-how aus vielen SharePoint Projekten. 1. Theoretische Grundlagen Anforderungen an eine intelligente Backup & Recovery Strategie aus verschiedenen Blickwinkeln z. B. Aus IT-Servicemanagement: Auf wie viel Daten kann ich verzichten, Wie schnell muss ich meine Services wieder bereitstellen? Aus Endanwender-Sicht Aus Sicht der SharePoint Architektur Vorstellung SharePoint- und SQL-eigener Bordmittel und deren Grenzen Vorstellung von Third Party-Lösungen am Beispiel von Avepoint Docave 6 und Kroll Ontrack 7 Vorteile der Strategien für Anwender und das Unternehmen 2. Analyse und Bewertung Aufnahme der fachlichen Anforderungen aller involvierten Abteilungen IST-Aufnahme der vorhandenen Daten und Erstellung einer Bewertungsmatrix Entwicklung eines Desaster-Recovery-Konzeptes am Beispiel von Docave 6 Live Demo einer gemischten Umgebung und Third Party Tools Dieser Workshop eignet sich besonders für IT-Architekten, IT-Servicemanager, IT-Leiter und SharePoint Administratoren, welche bereits eine SharePoint-Umgebung (On Premise oder in der Cloud oder eine Mischform) im Einsatz haben und eine effiziente Backup und Recovery Strategie einführen möchten. Einsteiger 16 17

10 02.4 SHAREPOINT 2013 SUCHWORKSHOP 02.5 SHAREPOINT APP-ENTWICKLUNG SharePoint hat sich als Plattform für die Zusammenarbeit im Unternehmen etabliert und bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten z. B. Blogs, Wikis, Dokumentenablage etc. Dabei ist ein wesentlicher Faktor für die Akzeptanz und Nutzung durch die Mitarbeiter, dass Informationen und Dokumente leicht wiedergefunden werden. In unserem SharePoint Suchworkshop stellen Ihnen die SharePoint Experten von FRITZ & MACZIOL die Suche und die damit verbundenen Mehrwert für Ihr Unternehmen vor. Dabei profitieren Sie von unserer umfangreichen Erfahrung mit SharePoint Projekten. Mit SharePoint Apps können sie den Funktionsumfang Ihrer SharePoint Lösung deutlich erweitern. Dabei können Benutzeranforderungen individuell umgesetzt werden und werden dem Anwender in einer kompakten und anwenderfreundlichen Form zur Verfügung gestellt. Der große Vorteil von SharePoint Apps ist der geringe Ressourcenbedarf und die Nutzung von Standardtechnologie. FRITZ & MACZIOL unterstützt Sie bei der Entwicklung individueller Apps für Ihr Unternehmen. Unsere SharePoint-Experten bieten das notwendige Knowhow und jahrelange Projekterfahrung für eine kompetente und schnelle Umsetzung Ihrer Anforderungen.» Sie erhalten einen umfangreichen Einblick in die Logik der SharePoint Suche und deren Aufbau bzw. Ablauf.» Sie profitieren von einer konsolidierten Unternehmenssuche in SharePoint und mit der Einbindung externer Systeme z. B. Fileshare, Exchange, CRM, SAP etc.» Sie erfahren mehr Akzeptanz bei Ihren Mitarbeitern durch den Einsatz von SharePoint als Single Point of Entry. 1. Vorstellung der SharePoint Suchfunktion Überblick über das Konzept der SharePoint 2013 Suche z. B. wie wird gesucht, wie werden Ergebnisse erzielt Vorstellung Einsatzgebiete und der Vorteile der Technologie für das Unternehmen 2. Live-Demo Demonstration der Funktionsweise und der Einsatzgebiete in einer Demo-Umgebung Neue Funktionen der SharePoint Suche z. B. Query Builder, Query Regeln, Ergebnis Quellen und Display Templates (Visualisierung der Such Ergebnisse) Search Driven Publishing (Applications): Möglichkeiten der auf der Suche basierenden Inhaltsveröffentlichung Administration der Suche: ein Überblick Tipps und Tricks für die erfolgreiche Implementierung Optimales Projektvorgehen Festlegung der individuellen Workflows und Definition der notwendigen Parameter zur Zielerreichung Dieser Workshop eignet sich besonders für Unternehmen, welche bereits eine SharePoint-Lösung im Einsatz haben und diese intensiver für die Ablage und Suche von Informationen nutzen möchten. Einsteiger» Sie erhalten einen Überblick zu dem umfangreichen Möglichkeiten der SharePoint-App-Entwicklung.» Sie profitieren von unserem Entwicklungs- und Projekt-Know-how und eruieren anhand von praktischen Beispielen die Möglichkeiten für Ihr Unternehmen.» Sie erleichtern Ihren Mitarbeitern die tägliche Arbeit durch den Einsatz von Apps ohne Ihre vorhandenen Ressourcen zu belasten. 1. Theoretische Grundlagen Vorstellung der Möglichkeiten und Vielzahl von SharePoint-Apps Live Demo verschiedener Apps und ihrer Einsatzgebiete OOB Apps FuM Apps 3rd Party Apps Vorstellung der Vorteile der Apps für das Unternehmen und wie das Zusammenspiel vieler kleiner Apps einen großen Nutzen bringt 2. Analyse und Bewertung Analyse was als App entwickelt werden kann und was nicht Vorstellung der unterschiedlichen Hosting-Möglichkeiten (SharePoint, Auto- und Provider-Hosted) Aufnahme der individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens Live Demo unterschiedlicher Apps und die Installation aus dem App-Store Tipps und Tricks für die erfolgreiche Umsetzung von Anforderungen Optimales Projektvorgehen Definition der notwendigen Parameter zur Zielerreichung Dieser Workshop eignet sich besonders für Unternehmen, welche bereits eine SharePoint-Lösung im Einsatz haben und diese noch intensiver für ihre Mitarbeiter nutzen möchten. Einsteiger 18 19

11 02.6 MICROSOFT EXCHANGE SERVER 2013 KOMMUNIKATIONSSTRATEGIEWORKSHOP FÜR IT-ENTSCHEIDER 02.7 MICROSOFT EXCHANGE SERVER 2013 NEUERUNGEN IN DER PRAXIS Als IT-Entscheider müssen Sie den Balanceakt meistern zwischen der performanten, sicheren Bereitstellung der IT und den wirtschaftlichen Belangen des Unternehmens, welche sich oft mit Kostendruck äußern. Dabei ist es auch noch Ihre Aufgabe vorausschauend und zukunftsorientiert zu denken. Der Arbeitsplatz soll effizient und modern gestaltet werden, Kommunikation in Echtzeit von überall aus möglich sein. Die Entscheidung, welche Technologie die Bedürfnisse abgedeckt und dabei noch über ein ausgewogenes Kosten-Nutzen-Verhältnis verfügt, sollte gut durchdacht sein. Die Kommunikations-Experten von FRITZ & MACZIOL stellen Ihnen die Microsoft Exchange-Technologie vor und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen die Anforderungen an eine zukunftsorientierte Kommunikationslösung. Microsoft Exchange 2013 bietet einige Neuerungen in der Funktionalität z. B. bei der Outlook-Anbindung, bei Serverrollen und in der Verwaltungskonsole. Des Weiteren verfügt der Exchange Server 2013 jetzt über einen integrierten Virenscanner und eine verbesserte Shadow-Redundanz. Die Windows Exchange Server Experten der FRITZ & MACZIOL haben die aktuelle Version auf Herz und Nieren getestet und stellen Ihnen alles Wichtige in einem Workshop vor.» Sie erhalten einen umfassenden Einblick in die neuesten Funktionen von Exchange Server 2013 und die weitere zu erwartende Entwicklung.» Sie erhalten einen Überblick über die Anforderungen an die Kommunikationstechnologie.» Sie erhalten einen ersten Entwurf einer Entscheidungsvorlage für das Management mit möglichen Kostenoptimierungspotentialen. 1. Vorstellung der Technologie Überblick über den Microsoft Exchange Server 2013 im Gesamten sowie mit Blick auf Ihre IT-Infrastruktur und der sich daraus ergebenden Besonderheiten Vorteile der Technologie für die IT-Abteilung und für das Unternehmen Einblick in die voraussichtlichen Weiterentwicklungen und Features in der nächsten Generation 2. Analyse und Bewertung Status-Quo der vorhandenen Kommunikations-Infrastruktur Analyse der zu erwartenden künftigen Anforderungen aus dem Unternehmen an die IT-Infrastruktur Erarbeitung einer ersten Version der Management Entscheidungsvorlage Planung und Festlegung möglicher nächster Schritte z. B. die Erstellung einer individuelle Roadmap als Planungsbasis, die Erarbeitung einer gemeinsamen Vision zur zukünftigen Gestaltung der Kommunikations-Infrastruktur im Unternehmen oder die Erstellung eines Grob-Konzepts für die Einführung der Technologie sowie eines groben Budgetplans Dieser Workshop eignet sich besonders für CIO s, IT-Leiter, IT-Infrastrukturleiter welche die künftige Kommunikations- Strategie erarbeiten möchten. Strategische Entscheider» Sie erhalten einen tiefen Einblick in die neuesten Funktionen und die umfangreichen Verbesserungen des Exchange Servers 2013.» Sie lernen viele Vorteile der Technologie für Ihr Unternehmen kennen z. B. signifikante Senkung des administrativen Aufwandes, größerer Funktionsumfang und zukunftsorientierte Gestaltung der Kommunikationsinfrastruktur.» Sie erarbeiten einen ersten Entwurf für eine Entscheidungsvorlage für das Management über die Einführung der Technologie in Ihr Unternehmen mit Vorteil- und Nutzenargumentation. 1. Vorstellung der Technologie Überblick über den Microsoft Exchange Server 2013 im Gesamten sowie mit Blick auf Ihre IT-Infrastruktur und der sich daraus ergebenden Besonderheiten Vorstellung der Neuerungen im Windows Exchange Server 2013 im Vergleich zu Vorgänger-Versionen Vorteile der Technologie für die IT-Abteilung und für das Unternehmen Lizenzierungsmöglichkeiten und optimale Beschaffungswege 2. Live-Demo Installation des Windows Exchange Servers 2013 und Einführung in die Exchange Administrative Konsole Vorstellung möglicher Migrationspfade Live-Demo Überblick über die neue Rollenstruktur Überblick über die neuen Features Einführung in die neuen öffentlichen Ordner Dieser Workshop eignet sich besonders für IT-Leiter und Administratoren welche bereits eine ältere Microsoft Exchange-Version im Einsatz haben und auf die aktuelle migrieren möchten. Strategische Entscheider 20 21

12 02.8 MIGRATION LOTUS NOTES ZU MICROSOFT EXCHANGE MICROSOFT LYNC 2013 FUNKTIONSUMFANG UND MÖGLICHKEITEN Wenn Unternehmen sich mit dem Gedanken tragen von Lotus Notes/Domino Server auf Office/Microsoft Exchange Server umzusteigen, ist eine Analyse der unterschiedlichen Migrationspfade empfehlenswert. Mit FRITZ & MACZIOL haben Sie einen Partner an Ihrer Seite, der sowohl in der IBM Welt als auch in der Microsoft Welt zu Hause ist. Diese einmalige Verbindung garantiert Ihnen eine umfangreiche und objektive Beratung. Erfahren Sie in unserem Workshop worauf bei der Migration zu achten ist, welche Stolpersteine auftreten können und welche Tools Sie unterstützen. Mit Lync hat Microsoft eine einheitliche Echtzeitkommunikationsplattform für die tägliche Arbeit geschaffen, mit der Anwesenheitsinformationen, Instant Messaging, VoIP, Videotelefonie und Konferenzen abgehalten werden können. Ein großer Vorteil ist die Bereitstellung von Lync und seinen Funktionen auf allen Endgeräten und damit den Anwendern ortsunabhängiges Arbeiten zu ermöglichen und für die IT-Abteilung die Administration zu vereinfachen. Die Lync Experten der FRITZ & MACZIOL haben die aktuelle Version auf Herz und Nieren getestet und stellen Ihnen den Funktionsumfang und die umfangreichen Einsatzmöglichkeiten in einem Workshop vor.» Sie erhalten eine ausführliche Darstellung der möglichen Migrationspfade mit ihren Vor- und Nachteilen.» Sie erhalten Best Practice Tipps für den optimalen Migrationspfad für Ihr Unternehmen.» Sie profitieren von dem Know-how unserer projekterfahrenen Consultant.» Sie erlernen effiziente Methoden zum Deployment von Exchange Server Vorstellung verschiedener Migrationspfade Kurze Vorstellung der Funktionen und Neuerungen im Microsoft Exchange Server 2013 Darstellung verschiedener Migrationspfade mit Vor- und Nachteilen Vorstellung von Tools für die Migration und Koexistenz von Lotus Notes/Domino und Exchange Live-Demo Kurzer Einblick in die Installation des Windows Exchange Servers 2013 und Einführung in die Exchange Administrations-Konsole Live-Demo Überblick über die neue Rollenstruktur Die richtige Vorgehensweise und Reihenfolge bei einer Migration Migration der Postfächer, öffentlichen Ordner und des Mailroutings Dieser Workshop eignet sich besonders für IT-Leiter und Administratoren welche Lotus Notes/Domino im Einsatz haben und auf die aktuelle Exchange Version migrieren möchten. Fortgeschritten» Sie erhalten einen tiefen Einblick in die neuesten Funktionen und die umfangreichen Einsatzmöglichkeiten von Lync 2013.» Sie lernen viele Vorteile der Technologie für Ihr Unternehmen kennen z.b. Bereitstellung auf allen Endgeräten, Verringerung des administrativen Aufwandes, größerer Funktionsumfang und zukunftsorientierte Gestaltung der Kommunikationsinfrastruktur.» Sie erarbeiten eine Entscheidungsvorlage für das Management über die Einführung der Technologie in Ihr Unternehmen mit Vorteil- und Nutzenargumentation. 1. Vorstellung der Technologie Überblick zu Funktionen und Neuerungen bei Lync 2013 Lync Clients welche Geräte werden abgedeckt? Vergleich der Features Lync Online/Lync onpremise Infrastruktur von Lync Aufbau und Lync-Infrastruktur Externer Zugriff auf Lync, Hochverfügbarkeit, Administrationsmöglichkeiten 2. Live Demo Audio/Video-Konferenzen Konferenzsysteme, Headsets Teilnahme externer Kollegen und Einwahlkonferenzen Anbindung mobiler Endgeräte (Smartphones) Anbindung an das -System Microsoft Exchange Telefonie mit Microsoft Lync Überblick zu den Möglichkeiten und der Anbindung an die bestehende Telefonanlage und Darstellung wie eine Lync-Infrastruktur für Ihr Unternehmen aussehen kann und welche Standorte sinnvoll angebunden werden können Dieser Workshop eignet sich besonders für IT-Leiter und Administratoren welche bereits eine ältere Lync-Version im Einsatz haben oder die Technologie neue im Unternehmen einsetzen möchten. Strategische Entscheider 22 23

13 02.10 MICROSOFT YAMMER DER WORKSHOP FÜR ANWENDER VALIDIERTES DMS ENTRÄTSELN Seit Yammer von Microsoft gekauft wurde, wird das Soziale Netzwerk mehr und mehr in die Office Palette von Microsoft integriert. Mit diesem Workshop ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern den leichten Einstieg in die neue Welt. Sie erfahren anhand von Beispielen alles zur neuen Plattform und der effizienten Nutzung der vorhandenen Werkzeuge auf Yammer. Außerdem werden die Schnittstellen zu den vorhandenen Office Produkten und deren optimale Einbindung näher erläutert. Mit diesem Workshop sind Sie und Ihre Kollegen perfekt für die weitere Verbesserung der Zusammenarbeit über Yammer gewappnet. Die amerikanische FDA (U.S. Food and Drug Administration) hat sehr komplexe Anforderungen an Unternehmen, Herstellern von Medizinprodukten oder klinischen Forschungsunternehmen etc., aufgestellt. Diese strengen Regeln einzuhalten, stellt viele Unternehmen vor eine große Herausforderung. Die Experten von FRITZ & MACZIOL vermitteln Ihnen in diesem Workshop die benötigen Grundlageninformationen sowie einen Überblick über die Basisanforderungen die an ein validiertes DMS gestellt werden. Zusätzlich erhalten Sie einen Einblick in die technischen und prozessualen Anforderungen z.b. bei der Softwareentwicklung sowie über wichtige Punkte, welche für eine Auditierung zu beachten sind.» Sie erhalten einen umfangreichen Überblick der Funktionen und Einsatzmöglichkeiten von Yammer.» Sie profitieren von praktischen Beispielen und eruieren die Möglichkeiten für Ihr Unternehmen.» Sie erhalten Tipps und Tricks aus erster Hand für den optimalen Einsatz und erleichtern Ihren Mitarbeitern die tägliche Zusammenarbeit. 1. Theoretische Grundlagen Was ist Yammer? Welche Vorteile bringt Yammer gegenüber klassischem verkehr Registrierung / Anmeldung bei Yammer 2. Live-Demo Überblick über die Hauptbereiche Profilinformationen in Yammer und das Editieren Immer informiert sein der Feed und Benachrichtigungen Kommunikation: Nachrichten, Themen und s in Yammer Yammer Apps und ihre Funktionen Bereitstellen von Office Dokumenten mit Office WebApps Zusammen erfolgreich arbeiten durch Kollaborationsfunktionen Mitglieder und Kontaktlisten Organisation in Gruppen und Netzwerken / Communities Suche Verhaltensregeln oder der Social Code Yammer mobile Apps Planung und Festlegung möglicher nächster Schritte z. B. die Einführung von Yammer in Ihrem Unternehmen z.b. mit der Erstellung eines Grob-Konzepts für die Einführung der Technologie sowie eines groben Budgetplans Dieser Workshop eignet sich für alle Anwender und User, welche sich einen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten verschaffen möchten.» Sie erhalten einen umfangreichen Überblick der Regularien der FDA und deren Anforderungen an Unternehmen.» Sie profitieren von unserer praktischen Erfahrung und erhalten einen Einblick in die technischen und prozessualen Abläufe.» Sie erhalten Tipps und Tricks aus erster Hand und eine Vorstellung wie die Experten von FRITZ & MACZIOL Sie bei entsprechenden Projekten unterstützen können. 1. Theoretische Grundlagen Überblick der Basisanforderungen, um ein validiertes DMS (auf Basis von SharePoint unter Beachtung der Regularien der FDA) zu implementieren und zu betreiben Einleitung und Aufbau der Grundlagen für Validierung und Auditierung Überblick über Part 11 und Annex Fallbespiele und praktische Umsetzung Notwendiges Wissen über Software Development und Auditierung Beispiel für die Vorbereitung, Planung und Ausführung von Audits Überblick über Features von SharePoint 2013 um eine validiertes System herzustellen Ergänzungsmöglichkeiten für fehlende Bestandteile Unterstützungsmöglichkeiten durch die FRITZ & MACIOL und Best Practices Planung und Festlegung möglicher nächster Schritte z. B. mit der Erstellung eines Grob-Konzepts für Ihre anstehenden Projekte sowie eines groben Budgetplans Dieser Workshop eignet sich für alle Anwender und User, welche sich einen Überblick über Anforderungen der FDA und Umsetzungsmöglichkeiten für ein DMS mit SharePoint unter Beachtung der Vorgaben und Empfehlungen der FDA verschaffen möchten. Anfänger Anfänger 24 25

14 02.12 MIGRATION VON NOVELL EDIRECTORY/GROUPWISE ZU ACTIVE DIRECTORY/EXCHANGE MODERNISIERUNG VON GESCHÄFTSAPPLIKATIONEN UND MOBILE APPS FÜR GESCHÄFTSPROZESSE Unternehmen stellen immer mehr den Verzeichnisdienst und die Kommunikations-Plattform auf Microsoft um. Denn Microsoft bietet mit dem Exchange Server und dem Windows Server bewährte und beliebte Systeme für Unternehmen jeglicher Größe. Der Umstieg und die Migration stellen aber einige Herausforderungen. Die Experten von FRITZ & MACZIOL bieten Ihnen mit diesem Workshop einen Überblick worauf bei einer Migration zu achten ist, welche Stolpersteine auftreten können und welche Tools Sie am besten unterstützen. Mit mobilen Apps erreichen Unternehmen eine signifikante Zeitersparnis bei der Informationsverarbeitung, eine deutliche Verringerung der Prozesskosten und eine intensivere Kundenbindung. Die Voraussetzung ist eine Anpassung der Standardanwendungen z.b. für CRM, Sales oder Logistik an den mobilen Einsatz. Dabei stehen Leistungsfähigkeit und ergonomisch sinnvolle User-Interfaces im Fokus, um die notwendige Akzeptanz zu erreichen. In diesem 1-Tagesworkshop erhalten Sie einen Überblick über die Möglichkeiten der App-Entwicklung für Ihr Unternehmen.» Sie erarbeiten mit unseren Experten mögliche Migrationspfade mit Ihren Vor- und Nachteilen.» Sie profitieren von Best Practice Tipps für den optimalen Migrationspfad für Ihr Unternehmen.» Sie erhalten Profi-Know-how von unseren projekterfahrenen Consultants.» Sie erlernen effiziente Methoden zum Deployment von Exchange Server 2013 und Windows Server 2012 R2. 1. Vorstellung verschiedener Migrationspfade Kurze Vorstellung der Funktionen und Neuerungen bei Microsoft Exchange Server 2013 und bei Windows Server 2012 R2 Analyse verschiedener Migrationspfade mit Vor- und Nachteilen Vorstellung von Tools für die Migration und Koexistenz von edirectory/groupwise und Exchange 2013/Server 2012 R2 2. Analyse und Bewertung IST-Aufnahme der aktuellen AD- und Kommunikationsinfrastruktur Aufnahme der fachlichen Anforderungen aller involvierten Abteilungen Kurzer Einblick in die Installation des Windows Exchange Servers 2013 und Einführung in die Exchange Administrations-Konsole Live-Demo Überblick über die neue Rollenstruktur Die richtige Vorgehensweise und Reihenfolge bei einer Migration Migration der Postfächer, öffentlichen Ordner und des Mailroutings Planung und Festlegung möglicher nächster Schritte für die Implementierung Dieser Workshop eignet sich besonders für IT-Leiter und Administratoren welche Novell edirectory/groupwise im Einsatz haben und auf die aktuelle Microsoft Exchange und/oder Server Version migrieren möchten.» Sie erhalten einen Überblick zu den umfangreichen Möglichkeiten der App-Entwicklung.» Sie profitieren von unserem Entwicklungs- und Projekt-Know-how und eruieren anhand von praktischen Beispielen die Möglichkeiten für Ihr Unternehmen.» Sie erleichtern Ihren Mitarbeitern die tägliche Arbeit durch den Einsatz von Apps ohne Ihre vorhandenen Ressourcen zu belasten. 1. Theoretische Grundlagen Diverse Möglichkeiten der Entwicklung und Bereitstellung sowie Beispiel aus der Praxis Vorstellung der Vorteile der Apps für das Unternehmen und wie das Zusammenspiel vieler kleiner Apps einen großen Nutzen bringt Präsentation verschiedener Apps und ihrer Einsatzgebiete 2. Analyse und Bewertung Aufnahme der individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens Analyse ihrer Anforderungen an eine Business-App Live Demo Erstellung eines 1. Prototyps Ihrer Business-App Tipps und Tricks für die erfolgreiche Umsetzung von Anforderungen Vorschläge für das optimale Projektvorgehen Definition der notwendigen Parameter zur Zielerreichung Dieser Workshop richtet sich an Unternehmen welche Ihre Geschäftsapplikationen modernisieren und mobil bereitstellen möchten. Fortgeschritten Fortgeschritten 26 27

15 02.14 ENTWICKLUNG UND MODERNISIERUNG VON NOTES/DOMINO APPLIKATIONEN MIT XPAGES UNTER DOMINO 8.5.X UND DOMINO 9 Mit der IBM Notes/Domino XPages-Technologie können moderne, leistungsfähige und anwenderfreundliche Applikationen für Notes Client und das Web schnell und effizient entwickelt werden. Auch vorhandene Notes/Domino Applikationen können mit Hilfe von XPages Web- und Mobilgerätfähig gemacht werden. Desweiteren bieten XPages die Möglichkeit, mehrere Datenquellen (nicht nur nsf) einzubinden und aufzubereiten. So lassen sich Projekte realisieren, die vorher äußerst schwer, oder gar nicht auf einem Dominoserver denkbar waren. In diesem Workshop vermitteln Ihnen unsere Experten einen ersten Eindruck von der XPages- Technologie und wie Sie damit entsprechende Notes- Anwendungen entwickeln können.» Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die XPages-Technologie und den umfangreichen Möglichkeiten der App-Entwicklung für Mobilgeräte als auch für das Web.» Sie eruieren gemeinsam mit unsere Experten anhand praktischer Beispiele die Einsatzmöglichkeiten für Ihr Unternehmen.» Sie erleichtern Ihren Mitarbeitern signifikant die tägliche Arbeit durch die Bereitstellung wichtiger Applikationen für mobilen Endgeräten oder das Web. 1. Grundlagen der Technologie Aufbau und Architektur von Applications XPages Anwendungen Beispielhafte Entwicklung einer XPage-Anwendung mit Definition von Funktionen, Anforderungen, Implementierungsmethode etc. Aufbau einer XPage: Data Source, Controls, Containers, Ressources Converters & Validiators Client-Side JavaScript und Server-Side JavaScript Dokumente und Ansichten Custom & Repeat Controls CSS & Themes 2. Analyse und Bewertung Aufnahme der individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens Tipps und Tricks für die erfolgreiche Umsetzung von Anforderungen Optimales Projektvorgehen Definition der notwendigen Parameter zur Zielerreichung HELPDESK SUPPORT FÜR IBM LOTUS DOMINO 8/8.5/9 Mitarbeiter erwarten vom Helpdesk schnelle und optimale Unterstützung bei Ihren Problemen. In unserem 1-tägigen Workshop vermitteln wir Helpdesk Mitarbeitern die notwendigen Kenntnisse um alltägliche Enduserprobleme bei IBM Lotus Domino 8/8.5/9 schnell und effektiv zu lösen. Egal ob es um Themen wie Kalender, User-ID, Umgang mit Mail Files und Notes-Datenbanken oder Themen wie Replikation und Webzugriff geht, unsere IBM Experten vermitteln Ihnen umfangreiches Know-how und effektive Problemlösungsansätze, damit Sie Probleme schnell und zur größten Zufriedenheit der Mitarbeiter beseitigen können.» Sie erhalten umfangreiches Know-how anhand realer Szenarien und typischer Problemfälle aus der Praxis vermittelt.» Sie erlangen das Rüstzeug rund um IBM Lotus Notes/Domino damit Sie Ihre tägliche Arbeit effektiv verrichten können.» Sie identifizieren Optimierungspotential und bekommen Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. 1. Grundlagen der Technologie Einführung in die Notes-Infrastruktur Verwalten von Notes IDs Ressourcen zur Fehlerbehebung verwenden Überblick über die Domino-Sicherheit 2. Live-Demo Verwalten und Anpassen der Benutzerumgebung Verwalten von Domino-Datenbanken Einführung in das Mail Routing Fehlerbehebung in Notes Mail Einrichten und Unterstützen von Remote-Benutzern Einrichten der Replizierung und Fehlerbehebung Einrichten der Termin- und Gruppenplanung und Fehlerbehebung Mitarbeiter, die Lotus Notes 8/8.5 Anwender in Help-Desk-Funktion oder als Multiplikator unterstützen. Fortgeschritten mit Lotus Notes 8 Anwender-Kenntnisse / Erfahrung mit IBM Lotus Notes 8 Notes und Domino 9 Anwendungsentwickler und Entscheider, die eine Einführung in die Grundlagen der XPages Entwicklung benötigen. Bitte beachten Sie, dass Grundlagenkenntnisse in der Web-Entwicklung (CSS, JavaScript, HTML) und Domino-Entwicklung vorausgesetzt werden. Fortgeschritten 28 29

16 02.16 IBM CONNECTIONS EINFÜHRUNG IBM bietet mit Connections eine integrierte, sichere Social-Software-Plattform mit der Sie die richtigen Personen einbinden und die Zusammenarbeit fördern können. Dabei steht Sicherheit an oberster Stelle. IBM Connections kann lokal, hybrid oder komplett in der Cloud implementiert werden. Die erfolgreiche Einführung von IBM Connections setzt vor allem Akzeptanz bei den Mitarbeitern voraus. Die Einführungsstrategie sollte davon ausgehen, dass das Arbeiten mit einer Social Business Plattform für die meisten Mitarbeiter noch keine Selbstverständlichkeit ist. Collaboration geht mit einer Veränderung gewohnter Arbeitsweisen einher, die sich üblicherweise nicht automatisch mit der Bereitstellung der neuen Software einstellt. In unserem 1-tägigen Workshop erfahren Sie von unseren Collaborations-Experten worauf Sie in der Phase der Einführung besonders achten müssen: Vom Verteilen zum Teilen Von Push zu Pull Medienkompetenz ADMINISTRATION IBM CONNECTIONS Ein reibungsloser Betrieb ist eine Grundvoraussetzung um Social Software erfolgreich in einem Unternehmen einzuführen. Viele Administratoren stehen mit IBM Connections vor neuen Herausforderungen, z.b. die Administration von IBM WebSphere, der Umgang mit einer WAS Konsole oder die Integration von IBM Connections in die vorhandene Umgebung. Die IBM Experten von FRITZ & MACZIOL vermitteln Ihnen in unserem 1-tägigen Workshop einen ersten Überblick über die Aufgaben und Aufwände der Administration von IBM Connections.» Sie erhalten einen individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Workshop.» Sie profitieren von den Erfahrungen unserer Experten aus der Praxis und einer Vielzahl erfolgreich durchgeführter Implementierungen.» Sie entwickeln die Grundlagen für einen eigenverantwortlichen Betrieb und die effektive Administration einer IBM Connections V5 Umgebung mit allen Komponenten.» Sie erhalten einen Überblick über die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Einführung einer Social-Software- Plattform in Ihrem Unternehmen.» Sie erarbeiten gemeinsam mit unseren Experten einen groben Fahrplan für die Einführung von IBM Connections.» Sie profitieren von den Tipps & Tricks unseren Experten aus vielen erfolgreichen Projekten. 1. Vorstellung der Kernbereiche für eine erfolgreiche Einführung von IBM Connections Optimale Entwicklung einer erfolgreichen Einführungsstrategie Definition sinnvoller Ziele, Maßnahmen, Zeitrahmen und mehr Gründung des Competence-Center Funktionen des CC Team 2. Analyse und Bewertung Entwicklung eines Setup mit Konzeption und Umsetzung der benötigten Communities und Werkzeuge Definition eines Community Manager und der Aufgaben Unternehmen die IBM Connections einführen möchten. 1. Theoretische Grundlagen Vorstellung der IBM WebSphere Technologie Einführung in die technischen Finessen der Connections-Technologie und die Connections Administration Präsentation verschiedener Szenarien und Einsatzgebiete 2. Analyse und Bewertung Aufnahme der individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens Überblick über eine empfehlenswerte Basiskonfiguration von Connections Einführung in Troubleshooting-Szenarien und Fixes & Updates Definition der notwendigen Parameter zur Zielerreichung IT Administratoren Einsteiger IT Entscheider 30 31

17 02.18 UNIFIED COMMUNICATIONS MIT IBM SAMETIME IBM NOTES CLIENT WORKSHOP IBM bietet mit IBM Sametime ein Produkt für Unified Communications und Instant Messaging. Weiter Funktionalitäten sind Online Besprechungen, Sprach-, Video- und Datenservices. IBM Sametime ist eine offene Plattform und wird in die IT-Umgebung integriert. Damit können Telefonanlagen einfach, schnell und zuverlässig angebunden werden. Mit dem Konzept eines offenen, standardbasierten Plug-in-Modell können auch Drittanbieter eigene Telefonie-Voic - und Audiokonferenzlösungen in Sametime integrieren. Die IBM Experten von FRITZ & MACZIOL erläutern Ihnen in dem 1-tägigen Workshop die Funktionalitäten von IBM Sametime, die Einbindung in die Kommunikationsinfrastruktur und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam eine Entscheidungsvorlage für Ihr Management. IBM liefert mittlerweile ein ganzes Set von Clientoptionen um den unterschiedlichen Anforderungen der Kunden gerecht zu werden. Der Notes Client bietet viele Möglichkeiten um ihn auf die Bedürfnisse des eigenen Unternehmens anzupassen. Angefangen bei der Installation und Konfiguration, bis hin zur Integration in die verschiedensten Anwendungen und Systeme. Die Notes Experten von FRITZ & MACZIOL erläutern Ihnen detailliert die einzelnen Optionen und Komponenten der Notes Clients und wie Sie diese optimal und gewinnbringend für Ihr Unternehmen einsetzen können.» Sie erhalten einen tiefen Einblick in die neuesten Funktionen und die umfangreichen Einsatzmöglichkeiten von IBM Sametime.» Sie lernen die vielen Vorteile der Technologie für Ihr Unternehmen kennen z.b. Bereitstellung auf allen Endgeräten, Möglichkeiten der Integration, zukunftsorientierte Gestaltung der Kommunikationsinfrastruktur.» Sie erarbeiten eine Entscheidungsvorlage für das Management über die Einführung von IBM Sametime in Ihr Unternehmen mit Vorteil- und Nutzenargumentation. 1. Theoretische Grundlagen Vorstellung der IBM Sametime Technologie mit einem umfassenden Überblick zu Infrastruktur, Funktionen und Neuerungen Einführung in die Sametime Clients und welche Geräte abgedeckt werden Vergleich der Features der unterschiedlichen Sametime Verionen sowie Cloud / onpremise Präsentation verschiedener Szenarien und Einsatzgebiete 2. Analyse und Bewertung Aufnahme der individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens und der vorhanden Kommunikationsinfrastruktur Integration in die vorhandenen Telefonie & Conferencing Lösungen Möglichkeiten des externen Zugriffs und Hochverfügbarkeitslösungen Überblick über zusätzliche Angebote von Drittherstellern z,b. Shoretel, ilink Live-Demo Dieser Workshop eignet sich besonders für IT-Leiter und Administratoren» Sie erhalten eine individuelle Analyse Ihrer Anforderungen und erarbeiten eine zukunftssichere Client-Strategie.» Sie steigern die Benutzerfreundlichkeit und damit die Akzeptanz in Ihrem Unternehmen.» Sie reduzieren deutlich den Support Aufwand für Ihre IT-Abteilung 1. Vorstellung der Technologie Darstellung aller Client Varianten für Domino mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen (Notes Client, Web mail, Browser Plugin, Outlook, mobile Geräte, etc.) Vorstellung der neuen Features in der aktuellen Version und der optimalen Einsatzszenarien Client Customization: Möglichkeiten und Vorteile verschiedener Optionen (Zusammenspiel von Notes.INI, Plugin_Customization.INI und den Notes Policies) Client Virtualisierung in Verbindung mit Citrix, Microsoft AppV, VMware ThinApp, etc. 2. Szenarien in der Praxis Client Deployment: Automatisierte Verteilung und Konfiguration der Clients Client Migrationen: Unterschiedliche Szenarien, Umstieg auf Multi-User, Best Practices, etc. Möglichkeiten der Client Integration in weitere Anwendungen und Systeme (z.b. Telefonie, ERP, etc.) Schulung der Anwender aber auch des Helpdesks: welche Möglichkeiten und Optionen gibt es? Was hat sich in der Praxis bewährt? Unternehmen die bereits IBM Notes einsetzen. Einen Notes/Domino Releas-Wechsel planen, die Clientinfrastruktur aktualisieren oder z.b. Desktopvirtualisierung in Erwägung ziehen. Fortgeschrittene Administration Strategische Entscheider 32 33

18 02.20 KOEXISTENZ IM COLLABORATION UMFELD IBM COLLABORATION IN CONCERT Oftmals stehen Unternehmen vor der Herausforderung dass im Collaboration Umfeld Produkte unterschiedlicher Hersteller eingesetzt werden. Das kann z.b. kurzfristig im Rahmen einer Migration beispielsweise von IBM Notes/ Domino nach Microsoft Exchange. Aber auch eine langfristige Koexistenz ist möglich, wenn z.b. Microsoft SharePoint für die Dokumentablage und IBM Notes Domino als System genutzt wird. Diese Szenarien stellen die IT-Abteilung vor die Herausforderung, Produkte unterschiedlicher Hersteller zu einer homogenen Gesamtlösung zu verbinden. Dabei steht die verbesserte User Experience genauso im Fokus wie ein verringerter Administrationsaufwand. In unserem 1-tägigen Workshop zeigen Ihnen unsere Experten mögliche Lösungsszenarien. Unter dem Motto Collaboration in Concert präsentieren Ihnen unsere IBM Experten einen Showcase rund um das IBM Collaboration & Communication Portfolio. Dabei führen wir Ihnen die vielen IBM Produkte, Features und Funktionen vor und zeigen Ihnen wie ein optimales Zusammenspiel der Komponenten aussehen kann. Am Beispiel eines Unternehmens in einem realen Szenario können Sie sich live von Collaboration in Concert überzeugen und feststellen, wie Sie Ihren Arbeitsalltag wesentlich vereinfachen können.» Sie erhalten einen ersten Eindruck von Koexistenzen verschiedener Hersteller und Produkt sowie des harmonischen Zusammenspiels.» Sie erhalten einen detaillierten Überblick der vorhandenen Möglichkeiten einer Integration.» Sie profitieren von unseren umfangreichen Erfahrungen mit den unterschiedlichen Plattformen und Systemen sowie Tipps & Tricks aus der Praxis. 1. Analyse und Bewertung Status-Quo der vorhandenen Kommunikations-Infrastruktur Analyse der künftigen Anforderungen und der existierenden Herausforderungen 2. Vorstellung möglicher Technologien und Produkte für eine Integration Erarbeiten möglicher Lösungsansätze Planung und Festlegung möglicher nächster Schritte Unternehmen die Migrationen im Collaboration Umfeld planen, langfristig auf eine Multi-Hersteller Strategie setzen oder z.b. durch Unternehmenszukäufe plötzlich mit unterschiedlichen Collaboration-Plattformen konfrontiert sind. Fortgeschrittene Administration» Sie erhalten einen Einblick in die Funktionalitäten und Möglichkeiten der verfügbaren IBM Collaboration Lösungen.» Sie können sich selbst einen Eindruck verschaffen und die Lösungen anfassen.» Sie erkennen den Benefit der durch das Zusammenspiel der unterschiedlichen Produkte entsteht. 1. Vorstellung der Technologie Vorstellung der Technologie und Voraussetzungen Überblick zu Funktionen und Neuerungen bei Messaging & Calendaring, Business Applikationen, Prozesse, Realtime Communication & Online Meetings, Social Software, Web Content Management und Portal, WCM, CMS, Forms, Workflows 2. Live Demo Messaging & Calendaring Business Applikationen Prozesse Realtime Communication & Online Meetings Social Software Intranet und Darstellung wie eine Collaboration-Infrastruktur für Ihr Unternehmen aussehen kann und welche Standorte sinnvoll angebunden werden können Unternehmen die IBM Collaboration Lösungen bereits einsetzen oder über deren Einführung nachdenken. IT-Entscheider, Administratoren 34 35

19 02.22 IBM CONNECTIONS COMMUNITY MANAGER In Communitys finden sich Mitarbeiter zusammen, die ein gemeinsames Interesse (Community of Interest) oder eine gemeinsame Aufgabe (Community of Practice) haben: ein Projekt, ein Produkt, ein Thema, eine organisatorische Einheit usw. Communitys sind damit ein wesentliches Element für die Zusammenarbeit auf Basis der Social Networking Plattform IBM Connections. Aber die Akzeptanz von Connections in einem Unternehmen hängt wesentlich davon ab, wie gut die einzelnen Communitys funktionieren und ob sie von ihren Mitgliedern als nützlich empfunden werden. Eine Community ist kein Selbstläufer, der allein durch seine bloße Existenz zum Erfolg wird. Nach der anfänglichen Begeisterung, die meist vom Initiator der Community und den ersten Beiträgen ausgeht, kann sich bald Ernüchterung einstellen, wenn sich nicht jemand explizit darum kümmert, dass die Community kontinuierlich als nützlich erlebt wird. Neue interessante Beiträge werden dann immer seltener und es schwindet die Motivation, sich aktiv oder wenigstens passiv mit der Community zu befassen. Die Experten von FRITZ & MACZIOL erläutern Ihnen in unserem 1-tägigen Workshop das Konzept des Community Managers und zeigen Ihnen, wie Sie damit diese Herausforderung meistern können. 03 HEALTH CHECKS» Sie erhalten einen Eindruck von der Bedeutung des Community Manager für den Erfolg Ihrer IBM Connections Einführung.» Sie erarbeiten ein Grobkonzept für ein Community Manger Training.» Sie profitieren von unseren Erfahrungen aus vielen Projekten und erhalten Tipps & Tricks aus erster Hand. 1. Vorstellung Aufgaben des Community Managers Definition von Methoden und Tätigkeiten Definition von Aufgaben im Zusammenhang mit Konzeption, Aufbau, Leitung, Betrieb, Betreuung und Optimierung von virtuellen Gemeinschaften Unterscheidung zwischen verschiedenen operativen und strategischen Aufgaben und Fragestellungen 2. Erarbeiten eines Anforderungsprofils für einen Community Manager in Ihrem Unternehmen Analyse Ihrer konkreten Anforderungen und Erwartungen Definition von Aufgabengebieten 3. Erarbeiten eines Grobkonzeptes für ein Community Manager Training Unternehmen die bereits IBM Connections einsetzen oder vor der Einführung stehen. IT Entscheider 36 37

20 03.1 MICROSOFT-INFRASTRUKTUR HEALTH CHECK UND OPTIMIERUNGS-WORKSHOP 03.2 SHAREPOINT HEALTH CHECK Die IT-Infrastruktur wächst immer weiter und wird immer komplexer. Verschiedene Produkte und Lösungen müssen reibungslos miteinander funktionieren, um einen ausfallsicheren Betrieb zu gewährleisten. Daher empfiehlt es sich in regelmäßigen Abständen einen sogenannten Health Check der Systeme vorzunehmen, um eventuelle Schwachstellen, Sicherheitslücken oder Performanceverluste rechtzeitig zu erkennen und zu beseitigen, aber auch um Optimierungspotentiale effektiv nutzen zu können.fritz & MACZIOL bietet Ihnen Health Checks für Ihre Microsoft-Infrastruktur. Sie haben die Wahl, welchen Bereich Sie durch unsere Microsoft- Experten gecheckt haben möchten. Von Active Directory, Gruppenrichtlinien, Exchange, Remote Desktop Services/ VDI oder bereits virtualisierte Teile*. Profitieren Sie von unserer jahrelangen Projekterfahrung und unserem Best-Practice-Know-how. Eine SharePoint-Umgebung deckt eine Vielzahl von Anforderungen der Mitarbeiter an moderne IT ab. Die Zusammenarbeit im Team wird einfacher, die Unternehmenskommunikation effektiver und eine Vielzahl an zusätzlichen, individuellen Funktionalitäten ist möglich. Um die SharePoint-Umgebung dauerhaft performant zur Verfügung zu stellen und ein reibungsloses Zusammenspiel der verschiedenen Systeme über SharePoint zu gewährleisten, empfiehlt es sich in regelmäßigen Abständen einen Health Check durchzuführen. Die SharePoint-Spezialisten von FRITZ & MACZIOL führen einen Health Check Ihrer SharePoint-Umgebung durch, um Performance-Engpässe oder Schwachstellen zu erkennen und beheben zu können und um weiteres Optimierungspotential aufzudecken.» Sie erhalten eine umfangreiche Status-Quo-Analyse Ihrer Microsoft-Infrastruktur nach definierten Parametern.» Sie erhalten die Gewissheit, dass Sie das Maximale aus Ihren Microsoft-Lösungen herausholen sowie eine sichere und stabile IT-Umgebung haben.» Sie sichern eine zukunftsfähige Gestaltung Ihrer IT-Infrastruktur bezogen auf Standardisierung und Automatisierung. 1. Analyse und Bewertung der Microsoft Infrastruktur Überblick und Analyse der eingesetzten Microsoft-Lösungen Bewertung nach definierten Kriterien hinsichtlich der Kapazitäts-Ausnutzung, Performance, Stabilität und der eingestellten Konfigurationen 2. Erstellung des Health Checks und Vorstellung von Optimierungsmöglichkeiten Zusammenfassung und Bewertung des Status-Quo Erarbeitung von Optimierungspotentialen für volle Ausnutzung der technischen Möglichkeiten der eingesetzten Lösungen Vorstellung von Standardisierungs- und Automatisierungsmöglichkeiten für leichteres Management und weniger Komplexität Auf Wunsch: Anpassung von weniger komplexen Konfigurationen für die weitere Optimierung Planung und Festlegung möglicher nächster Schritte z. B. Analyse der künftigen Anforderungen an die Microsoft-Infrastruktur, Erarbeitung einer gemeinsamen Vision zur zukünftigen Gestaltung der IT-Infrastruktur, Erstellung eines Konzepts zur weiteren Standardisierung und Automatisierung Dieser Workshop eignet sich besonders für IT-Leiter und Microsoft-Administratoren welche sich mit weiteren Verbesserungsmöglichkeiten sowie der strategischen Ausrichtung der Microsoft-Infrastruktur beschäftigen.» Sie erhalten eine umfangreiche Analyse Ihrer SharePoint-Umgebung nach definierten Parametern.» Sie erhalten das Rüstzeug den Health Check künftig selbst vornehmen zu können.» Sie erhalten die Gewissheit, dass Ihre SharePoint-Lösung effizient eingesetzt wird.» Sie erhalten weitere Optimierungsmöglichkeiten für eine noch zukunftsfähigere Infrastruktur. 1. Analyse und Bewertung der SharePoint-Struktur Überblick und Analyse der Einsatzgebiete der SharePoint-Lösung Bewertung nach definierten Kriterien hinsichtlich der Kapazitäts-Ausnutzung, Performance, Stabilität und der eingestellten Konfigurationen 2. Erstellung des Health Checks und Vorstellung von Optimierungsmöglichkeiten Analyse der Logs und Logauswertung z. B. Log-Lokationen, ULS Viewer, Diagnostic Logging, Application Log Events Einsatz diverser Analyse Tools z. B. FuM Health Check, Developer Dashboard, Fiddler, SharePoint Manager Troubleshooting von Internet Information Server, Timer Job Cache, Feature Admin Zusammenfassung und Bewertung des Status-Quo der SharePoint-Infrastruktur Erarbeitung von Optimierungspotentialen für volle Ausnutzung der technischen Möglichkeiten von SharePoint Dieser Workshop eignet sich besonders für Unternehmen, welche bereits den SharePoint im Einsatz haben und einen Status sowie weitere Optimierungsvorschläge für die effizientere Nutzung haben möchten. Fortgeschritten (SharePoint-Administratoren) Fortgeschritten (Microsoft-Administratoren) * Die Abstimmung erfolgt vor dem Workshop-Termin. Bitte beachten Sie, dass im Rahmen dieses Tagesworkshops maximal 1 Bereich begutachtet werden kann. Ausführlichere Arbeiten bedürfen einer individuellen Absprache und eines gesonderten Angebotes

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung. Thomas Gande Dell Cloud Client Computing

Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung. Thomas Gande Dell Cloud Client Computing Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung Thomas Gande Dell Cloud Client Computing Dell Cloud Client Computing Expertise Referenz-Architektur ThinOS Cloud

Mehr

ShareFile Jörg Vosse

ShareFile Jörg Vosse ShareFile Jörg Vosse Senior Systems Engineer ShareFile - Central Europe joerg.vosse@citrix.com Konsumerisierung der IT Mein Arbeitsplatz Mein(e) Endgerät(e) Meine Apps? Meine Daten Citrix Der mobile Arbeitsplatz

Mehr

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans. Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.de WER WIR SIND NETPLANS AUF EINEN BLICK NetPlans Systemhausgruppe Unternehmenspräsentation

Mehr

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014 Daniel Schönleber, Senior PreSales Consultant Microsoft bei COMPAREX MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung Unsere Themen heute

Mehr

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Giuseppe Marmo Projektleiter gmarmo@planzer.ch Tobias Resenterra Leiter IT-Technik und Infrastruktur tresenterra@planzer.ch Roger Plump

Mehr

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote System Center 2012 R2 und Microsoft Azure Marc Grote Agenda Ueberblick Microsoft System Center 2012 R2 Ueberblick Microsoft Azure Windows Backup - Azure Integration DPM 2012 R2 - Azure Integration App

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

IT-Trends in Industrie und ÖV. René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam

IT-Trends in Industrie und ÖV. René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam IT-Trends in Industrie und ÖV René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam 2 IT Trends für 2014 Agenda Change Management größter Trend? IT Trends 2014 und folgend von Cloud bis Virtualisierung

Mehr

Strategische Erfolgsfaktoren für die gelungene Integration von SharePoint 2010 in Unternehmen

Strategische Erfolgsfaktoren für die gelungene Integration von SharePoint 2010 in Unternehmen Strategische Erfolgsfaktoren für die gelungene Integration von SharePoint 2010 in Unternehmen Markus Klemen ENTERPRISE SOFTWARE SOLUTIONS [ 1 ] Überblick 1. Herangehensweise 2. Individualisierungen aus

Mehr

Profil Rouven Hausner. Consultant/ Trainer. Rouven Hausner. MCT (Microsoft Certified Trainer)

Profil Rouven Hausner. Consultant/ Trainer. Rouven Hausner. MCT (Microsoft Certified Trainer) Rouven Hausner Consultant/ Trainer MCT (Microsoft Certified Trainer) MCSE 2000/2003: Messaging (Microsoft Certified Systems Engineer) MCSA 2000/2003: Messaging (Microsoft Certified Systems Administrator)

Mehr

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen NACHLESE zur Microsoft Synopsis 2013 Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen SharePoint 2013 und seine Social Features Alegri International Group, 2013 Social Business,

Mehr

Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012

Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012 Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012 Roj Mircov TSP Datacenter Microsoft Virtualisierung Jörg Ostermann TSP Datacenter Microsoft Virtualisierung 1 AGENDA Virtual

Mehr

Get fit for Microsoft! Maßgeschneiderte und zielgruppenoptimierte Trainings für SharePoint, Lync, Outlook & Co.!

Get fit for Microsoft! Maßgeschneiderte und zielgruppenoptimierte Trainings für SharePoint, Lync, Outlook & Co.! Get fit for Microsoft! Maßgeschneiderte und zielgruppenoptimierte Trainings für SharePoint, Lync, Outlook & Co.! Get fit for SharePoint Optimaler Nutzen und effizientes Arbeiten mit SharePoint Get fit

Mehr

9:45-11:30 Transforming Business Culture mit Cloud OS - IT zum Innovationsführer machen

9:45-11:30 Transforming Business Culture mit Cloud OS - IT zum Innovationsführer machen Agenda 13. Mai 9:45-11:30 Transforming Business Culture mit Cloud OS - IT zum Innovationsführer machen 11:30-13:15 Mittagessen und Pausenvorträge der Goldpartner im Track 1/Ebene 0 13:15-17:15 3 Breakoutslots

Mehr

Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten

Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten Siemens Enterprise Communications Group Volker Burgers, Consultant Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten Version 1 Seite 1 BS MS Consulting & Design

Mehr

we support your growth

we support your growth we support your growth HATAHET productivity solutions Die HATAHET productivity solutions GmbH, gegründet im Jahr 2007, ist ein renommiertes IT-Beratungsunternehmen mit den Kernbereichen Online Services

Mehr

Persönliche Daten. Fachliche Schwerpunkte / Technische Skills. Name, Vorname. Geburtsjahr 1962. Senior IT-Projektleiter

Persönliche Daten. Fachliche Schwerpunkte / Technische Skills. Name, Vorname. Geburtsjahr 1962. Senior IT-Projektleiter Persönliche Daten Name, Vorname OB Geburtsjahr 1962 Position Senior IT-Projektleiter Ausbildung Technische Hochschule Hannover / Elektrotechnik Fremdsprachen Englisch EDV Erfahrung seit 1986 Branchenerfahrung

Mehr

Jörg Neumann Acando GmbH

Jörg Neumann Acando GmbH Jörg Neumann Acando GmbH Jörg Neumann Principal Consultant bei der Acando GmbH MVP Windows Platform Development Beratung, Training, Coaching Buchautor, Speaker Mail: Joerg.Neumann@Acando.com Blog: www.headwriteline.blogspot.com

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Eine Kategorie, die es erst seit 6 Jahren gibt, hat bereits den seit 38 Jahren existierenden

Mehr

Der mobile Arbeitsplatz schlüsselfertig aus der Private Cloud

Der mobile Arbeitsplatz schlüsselfertig aus der Private Cloud IT-Architect, Systemintegrator and Managed Service Provider Der mobile Arbeitsplatz schlüsselfertig aus der Private Cloud Holger Koch Solution Sales Consultant Enterprise Workplace Solutions 09.10.2012

Mehr

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL Core CAL Suite Die CAL Suiten fassen mehrere Zugriffslizenzen, Client-Managementlizenzen und Onlinedienste in einer Lizenz zusammen und werden pro Gerät und pro Nutzer angeboten. Core CAL Suite beinhaltet

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support Diese Produkte stehen kurz vor end of support Extended Support endet 14. Juli 2015 Produkt Bestandteile Extended Support End Datum Exchange Server 2003 Standard Edition 8. April 2014 Windows SharePoint

Mehr

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication SITaaS Kooperationsevent: Microsoft Lync 2013 und Unified Communication Idstein, 22. November 2013 Peter Gröpper. Lösungsberater Hosting Service Provider - Application Solution Agenda Trends, Fakten, Herausforderungen

Mehr

Swiss Networking Day 2014

Swiss Networking Day 2014 Swiss Networking Day 2014 Industrialization of IT: Optimal OPEX Reduction Marco Bollhalder, CEO ITRIS Enterprise AG Hochschule Luzern 8. Mai 2014 Agenda Industrialization of IT: OPEX Reduction Was bedeutet

Mehr

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Wien, 5. November 2012 Alexandros Osyos, MBA Leiter IT Partner Management

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

Infotech Thermen-Event 14.11.2013

Infotech Thermen-Event 14.11.2013 Infotech Thermen-Event 14.11.2013 Infotech EDV-Systeme GmbH Schärdinger Straße 35 4910 Ried im Innkreis T: 07752/81711-0 M: office@infotech.at November 2013 Applikations und Desktop Virtualisierung Citrix

Mehr

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Andreas Fehlmann Solution Sales Lead Hosted Desktop Infrastructure Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Daniel Marty Sales Specialist Server Hewlett-Packard

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

www.innovation-company.de

www.innovation-company.de Profil Gaby Haake NT Innovation Company GmbH Als Spezialist für individuelle Softwareentwicklung begleiten wir Sie auf Ihrem Weg. Wir planen, realisieren und betreuen Ihre spezifische Softwarelösung nach

Mehr

Was ist ein «Nintex Workflow»? Nintex - Eine Übersicht Januar 2014

Was ist ein «Nintex Workflow»? Nintex - Eine Übersicht Januar 2014 Was ist ein «Nintex Workflow»? Nintex - Eine Übersicht Januar 2014 Über Nintex Führender Anbieter für SharePoint Workflow 4 000+ Kunden 700+ Partner 5 000 000+ lizenzierte User Vertreten in über 90 Länder

Mehr

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter Beat Ammann Rico Steinemann Agenda Migration Server 2003 MTF Swiss Cloud Ausgangslage End of Support Microsoft kündigt den Support per 14. Juli 2015 ab Keine Sicherheits-

Mehr

Bring Your Own Device. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos

Bring Your Own Device. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Bring Your Own Device Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Der Smartphone Markt Marktanteil 2011 Marktanteil 2015 Quelle: IDC http://www.idc.com Tablets auf Höhenflug 3 Bring Your Own Device Definition

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten. Malte Hanefeld

SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten. Malte Hanefeld SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten Malte Hanefeld AGENDA Was ist SharePoint? Anwendungsbereiche Vorstellung der Grundfunktionalität Administration Objekt-Modell Neuheiten im SharePoint

Mehr

Office 365. von CSS. > Wir verstehen Ihr Unternehmen

Office 365. von CSS. > Wir verstehen Ihr Unternehmen Office 365 von CSS > Wir verstehen Ihr Unternehmen Office 365 Einsatz bei VDS Lync Server 2010 Control Panel* PowerShell* Topology Builder* Setup (Local)* Migration tools (PowerShell)* Office 365 Einsatz

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Patrick Sauerwein Senior Product Manager 01 Aktuelle Herausforderungen ARBEITSPLATZ

Mehr

Experten-Review für Ihre Microsoft SharePoint-Architektur. Maximaler Nutzen, hohe Stabilität und Sicherheit für Ihre SharePoint-Farm

Experten-Review für Ihre Microsoft SharePoint-Architektur. Maximaler Nutzen, hohe Stabilität und Sicherheit für Ihre SharePoint-Farm Experten-Review für Ihre Microsoft SharePoint-Architektur Maximaler Nutzen, hohe Stabilität und Sicherheit für Ihre SharePoint-Farm Heben Sie mit Materna die Potenziale Ihrer SharePoint-Umgebung. Microsoft

Mehr

IT mit klarer Linie. C R M - M i g r a t i o n. informatik ag. www.ilume.de. ilum:e informatik ag. Customer Relationship Management Migration

IT mit klarer Linie. C R M - M i g r a t i o n. informatik ag. www.ilume.de. ilum:e informatik ag. Customer Relationship Management Migration informatik ag IT mit klarer Linie C R M - M i g r a t i o n www.ilume.de ilum:e informatik ag Customer Relationship Management Migration Vertrieb & Vertriebssteuerung Business Intelligence Siebel Beratung

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Dipl. Inf. Sebastian Neus (Mitglied des Vorstands) Bielefeld, 15.10.2013 Vorstellung! Studium Wirtschafts-Informatik, Essen/Dortmund (Diplom Informatiker)! IT

Mehr

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microsoft Lync für KMU mit peoplefone!

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microsoft Lync für KMU mit peoplefone! peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microsoft Lync für KMU mit peoplefone! Agenda 1. Warum Lync HOSTED von peoplefone 2. Leistungsmerkmale von Lync HOSTED 3. Versionen von Lync HOSTED 4. Funktionen Lync

Mehr

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall Holger Bewart Citrix Sales Consultant Führend bei sicherem Zugriff Erweitert zu App Networking Erweitert zu Virtual

Mehr

JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud

JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud Juni 2014 : Aktuelle Situation Heutige Insellösungen bringen dem Nutzer keinen Mehrwert Nutzer sind mobil Dateien und Applikationen sind über Anbieter und

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure

Virtual Desktop Infrastructure Virtual Desktop Infrastructure Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten bei der Desktop-Bereitstellung Ralf M. Schnell, Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/ralfschnell http://blogs.technet.com/windowsservergermany

Mehr

Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG

Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG Peter Heese Architekt Microsoft Deutschland GmbH Holger Berndt Leiter Microsoft Server Lufthansa Systems AG Lufthansa Systems Fakten & Zahlen

Mehr

Philosophie & Tätigkeiten. Geschäftsfelder. Software Engineering. Business Applikationen. Mobile Applikationen. Web Applikationen.

Philosophie & Tätigkeiten. Geschäftsfelder. Software Engineering. Business Applikationen. Mobile Applikationen. Web Applikationen. Philosophie & Tätigkeiten Wir sind ein Unternehmen, welches sich mit der Umsetzung kundenspezifischer Softwareprodukte und IT-Lösungen beschäftigt. Wir unterstützen unsere Kunde während des gesamten Projektprozesses,

Mehr

SHAREPOINT NEXT GENERATION EIN AUSBLICK

SHAREPOINT NEXT GENERATION EIN AUSBLICK Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen SHAREPOINT NEXT GENERATION EIN AUSBLICK Bechtle IT-Forum Nord 27.09.2012 Emporio Tower, DE 20355 Hamburg Vorstellung Christoph Hannappel Consultant Seit 2009 bei

Mehr

Kursübersicht act-academy Kloten - 2. Halbjahr 2015

Kursübersicht act-academy Kloten - 2. Halbjahr 2015 Access 1 (Office 2007/2010/2013) 2 22.07.2015 09:00 23.07.2015 16:30 1100 2 09.09.2015 09:00 10.09.2015 16:30 1100 2 28.10.2015 09:00 29.10.2015 16:30 1100 2 09.12.2015 09:00 10.12.2015 16:30 1100 2 03.08.2015

Mehr

Agenda. VMware s Vision Portfolio Horizon 6 Mirage Horizon FLEX AppVolumes Airwatch. VMware End-User Computing

Agenda. VMware s Vision Portfolio Horizon 6 Mirage Horizon FLEX AppVolumes Airwatch. VMware End-User Computing we do IT better Agenda VMware s Vision Portfolio Horizon 6 Mirage Horizon FLEX AppVolumes Airwatch VMware End-User Computing Mobile Cloud Ära Vom Desktop zum Notebook zum Tablet zum Smartphone zum Auto

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Automotive Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig MANAGED SERVICES Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig Inhalt Kurze Vorstellung Managed Services@ All for One Steeb Die Herausforderungen an die IT unserer

Mehr

Wer ist Nintex und wie setze ich die Produkte ein? Nintex Webinar

Wer ist Nintex und wie setze ich die Produkte ein? Nintex Webinar Wer ist Nintex und wie setze ich die Produkte ein? Nintex Webinar Über uns Andreas Naef, Bereichsleiter Projekte & Service +41 41 925 83 99, andreas.naef@ioz.ch Raphael Bachmann, Projektleiter / Nintex

Mehr

Unified Communications Erfolg primär (k)eine Technologiefrage

Unified Communications Erfolg primär (k)eine Technologiefrage Unified Communications Erfolg primär (k)eine Technologiefrage André Hagmann Lead Microsoft Consulting Services andre.hagmann@connectis.ch Connectis - damit sie da erreichbar sind wo ihr Tag beginnt Mitarbeiter

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

END OF SUPPORT. transtec Migrationskonzept. 14.07.2015 END OF SUPPORT für Windows Server 2003 31.12.2014 END OF LICENSE für Windows Server 2008

END OF SUPPORT. transtec Migrationskonzept. 14.07.2015 END OF SUPPORT für Windows Server 2003 31.12.2014 END OF LICENSE für Windows Server 2008 14.07.2015 END OF für Windows Server 2003 31.12.2014 END OF LICENSE für Windows Server 2008 Lebenszyklus Der Support von Microsoft Windows Server 2003 wird im Juli 2015 auslaufen. Hinzukommt, dass ab Jahresende

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

Enterprise Mobility, Live! Pascal Kaufmann, Swisscom IT Services AG 12. Juni 2013

Enterprise Mobility, Live! Pascal Kaufmann, Swisscom IT Services AG 12. Juni 2013 Enterprise Mobility, Live! Pascal Kaufmann, Swisscom IT Services AG 12. Juni 2013 Agenda Mobile Apps aus Sicht der IT Grösste Herausforderungen mobiler Applikationen aus der Sicht der IT Best Practice

Mehr

IT Infrastructure Consulting Panalpina global und doch nah

IT Infrastructure Consulting Panalpina global und doch nah IT Infrastructure Consulting Panalpina global und doch nah Steven Anderegg Senior Consultant und Enterprise Architekt Agenda Panalpina kurz vorgestellt it advisor Ihr Citrix Partner Ausgangslage Projektziele

Mehr

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Was versteht man unter modernen Arbeitsstilen? Moderne Arbeitsstile erhöhen Mitarbeiterproduktivität und zufriedenheit

Mehr

Mai 09 Okt. 2012. Markus Zack EDV-Kaufmann Hauptstraße 86 2244 Spannberg Mobil: +43 664 / 245 70 64 Mail: markus@zack.co.at.

Mai 09 Okt. 2012. Markus Zack EDV-Kaufmann Hauptstraße 86 2244 Spannberg Mobil: +43 664 / 245 70 64 Mail: markus@zack.co.at. Markus Zack EDV-Kaufmann Hauptstraße 86 2244 Spannberg Mobil: +43 664 / 245 70 64 Mail: markus@zack.co.at Persönliches Geboren am 18.08.1985 in Wien Verheiratet Berufliche Erfahrung Nov. 2012 - heute Keller

Mehr

Ein strategischer Überblick

Ein strategischer Überblick vmware Enduser Computing Heiko Dreyer Senior Systems Engineer, VMware Global, Inc. hdreyer@vmware.com Ein strategischer Überblick Vertraulich 2010 2012 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Unsere Arbeitsweise

Mehr

Social Business und Mobility IBM mit starker Positionierung

Social Business und Mobility IBM mit starker Positionierung Social Business und Mobility IBM mit starker Positionierung Untersuchungen der IBM Symposium, Luzern 6. Mai 2014 Frank Heuer Senior Advisor Frank.Heuer@experton-group.com Social Business 2 Was verstehen

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

"Es werde Cloud" - sprach Microsoft

Es werde Cloud - sprach Microsoft "Es werde Cloud" - sprach Microsoft Verschiedene Lösungsszenarien für das Cloud Betriebsmodell mit Schwerpunkt auf der Produktfamilie Microsoft System Center 2012 und dem Microsoft Windows Server 2012

Mehr

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore.

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore. Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones Matthias Klocke Bildquelle: CC-BY-3Gstore.de Lynx in Fakten 1989 gründet Hans-Joachim Rosowski das

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

we support your growth

we support your growth we support your growth HATAHET productivity solutions Die HATAHET productivity solutions wurde im Juni 2007 gegründet und ist bereits als eines der führenden IT- Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen

Mehr

Hybrid-Szenarien in der Virtualisierung

Hybrid-Szenarien in der Virtualisierung Hybrid-Szenarien in der Virtualisierung Gemeinsame Nutzung von On Premise und Cloud-Lösungen Thorsten Podzimek, SAC GmbH Netzwerke Serversysteme Client-Service Groupware Darmstadt 29.09.2015 Status Quo

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Peter Hake, Microsoft Technologieberater

Peter Hake, Microsoft Technologieberater Peter Hake, Microsoft Technologieberater Risiken / Sicherheit Autos Verfügbarkeit Richtlinien Service Points Veränderungen Brücken Straßen Bahn Menschen Messe Airport Konsumenten Kennt die IT-Objekte,

Mehr

Windows 10 für Unternehmen Verwaltung

Windows 10 für Unternehmen Verwaltung Windows 10 für Unternehmen Verwaltung Name des Vortragenden Position des Vortragenden Hier bitte Partner- und/oder Microsoft Partner Network Logo einfügen Windows bietet die Verwaltungsfunktionen, die

Mehr

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG Josef Beck Team Manager Segment License Sales Alte Welt Alte Welt Device-Lizenzierung Es dreht sich alles um den Arbeitsplatz Kauf von Lizenzen Entweder eigene Infrastruktur

Mehr

BlackBerry Device Service

BlackBerry Device Service 1 28. Juni 2012 Cosynus Workshop 27.6.2012 BlackBerry Device Service direkte Exchange Active Sync Aktivierung Installation des BlackBerry Fusion BlackBerry Device Server (BDS) 28. Juni 2012 2 Mobile Fusion

Mehr

XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B

XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPhone Meets Microsoft Dynamics NAV Microsoft Dynamics NAV Kontakte bereitstellen Telefonie-Integration

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken Textmasterformat Titelmasterformat durch Klicken Textmasterformat Infrastruktur-Plattform der Zukunft Compute-, Converged Platform und Hyper Converged Infrastructure im

Mehr

Der Benutzer ist König. Dr. Bernhard Tritsch Technical Director Central Europe

Der Benutzer ist König. Dr. Bernhard Tritsch Technical Director Central Europe Der Benutzer ist König Dr. Bernhard Tritsch Technical Director Central Europe Wie und warum der Benutzer verwaltet werden muss Der Benutzer ist König! Steigende Komplexität und Individualisierung Steigende

Mehr

T-Systems. Managed business flexibility.

T-Systems. Managed business flexibility. T-Systems. Managed business flexibility. = Der Wettbewerb wird härter. Werden Sie flexibler! = Im globalen Business wird das Klima rauer. Wer vorn bleiben will, muss jederzeit den Kurs ändern können. Dies

Mehr

_Beratung _Technologie _Outsourcing

_Beratung _Technologie _Outsourcing _Beratung _Technologie _Outsourcing Das Unternehmen Unternehmensdaten n gegründet 1999 als GmbH n seit 2002 Aktiengesellschaft n 2007 Zusammenschluss mit Canaletto Internet GmbH n mehr als 2000 Kunden

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

Anwendungserstellung 2.0

Anwendungserstellung 2.0 Anwendungserstellung 2.0 Wie Fachabteilungen von Social Business profitieren Roman Weber Geschäftsführer, WebGate Consulting AG Was ist Social Business? Social Business beschreibt die zunehmende Nutzung

Mehr

REALTECH Consulting. Was wirklich zählt ist was Sie bewegt!

REALTECH Consulting. Was wirklich zählt ist was Sie bewegt! REALTECH Consulting Was wirklich zählt ist was Sie bewegt! Die Menschen hinter REALTECH sind es, die das Unternehmen und die Projekte so erfolgreich machen. Chris Kohlsdorf, Geschäftsführer, REALTECH Consulting

Mehr

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microso; Lync für KMU mit peoplefone!

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microso; Lync für KMU mit peoplefone! peoplefone HOSTED Jetzt auch Microso; für KMU mit peoplefone! Agenda 1. Warum HOSTED von peoplefone 2. Leistungsmerkmale von HOSTED 3. Anbindung Soft- und Hardphones 4. Preise HOSTED 5. Online Demo HOSTED

Mehr

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?»

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Executive Information «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt? Hintergrund

Mehr