Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. Weiterbildung Ihr Weg zum Erfolg! Verzeichnis der Bildungsangebote aller Verbandsmitglieder

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. Weiterbildung Ihr Weg zum Erfolg! Verzeichnis der Bildungsangebote aller Verbandsmitglieder"

Transkript

1 Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. Weiterbildung Ihr Weg zum Erfolg! Verzeichnis der Bildungsangebote aller Verbandsmitglieder 1

2 Herausgeber: Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. Doberaner Weg Hamburg Telefon: 040 / Telefax: 040 /

3 3

4 Inhaltsverzeichnis Editorial 6 Erfolgreiches Fernlernen beginnt mit kompetenter Beratung! 7 Fernunterricht befindet sich weiter im Aufwind 8 Der Bundesweite Fernstudientag ein Tag der offenen Tür in ganz Deutschland! 10 Häufig gestellte Fragen rund um das Thema DistancE-Learning 12 Fördermöglichkeiten 14 Förderprogramme der Bundesländer 16 Staatlich geprüftes Kursangebot 17 DIN ISO 29990: Managementsystem für die Aus- und Weiterbildung 18 Studienpreis DistancE-Learning 19 Neue Preiskategorien seit Studienpreis DistancE-Learning Ausgezeichnete Absolventinnen und Absolventen 22 Werden Sie Botschafter des Fernlernens in einem starken Netzwerk! 24 Ihr professioneller Einstieg in die DistancE-Learning-Branche: das Diploma in Distance Education 26 Wählen Sie Ihren Wunschlehrgang! 28 Mitgliedsinstitute stellen sich vor

5 Erfolgreiches Fernlernen beginnt mit kompetenter Beratung! DistancE-Learning ist die flexibelste Methode der Weiterbildung mit einem umfassenden Angebot und eigenem Verbraucherschutz. Erwachsene können in Deutschland per DistancE-Learning nahezu jedes Bildungsziel im allgemein- oder berufsbildenden Bereich erreichen. Mediengestütztes und tutoriell betreutes Lernen lässt sich flexibel mit Ihren individuellen Lebensumständen vereinbaren: Sie lernen, wann und sooft Sie mögen, sind nicht an feste Unterrichtszeiten gebunden und sparen aufwendige Anfahrtswege. Sie sind dadurch in der Lage, Ihre Berufstätigkeit parallel weiterhin auszuüben oder familiären Verpflichtungen nach- zukommen. DistancE-Learning ist für viele deshalb oft die beste Weiterbildungsmöglichkeit überhaupt. Als der führender Fachverband für Fernlernen und Lernmedien möchten wir daher auch Sie anregen, für Ihre persönliche Weiterbildung aktiv zu werden und die Möglichkeiten kennen zu lernen, die Ihnen DistancE-Learning bietet. Gerne unterstützen wir Sie dabei! Mit unseren Mitgliedern allesamt Experten des mediengestützten und tutoriell betreuten Lernens bilden wir ein kompetentes Netzwerk für die DistancE-Learning-Branche. Wir verstehen uns als ersten für Politik, Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Schwerpunkt unserer Arbeit ist die umfassende Information der Verbraucherinnen und Verbraucher über das Potenzial des Fernlernens, Fern- studierens bzw. tutoriell betreuten E-Learnings. Auch die Auszeichnung des Forum DistancE-Learning als Verband des Jahres schafft Vertrauen für unsere engagierte Arbeit und befördert das Renommee des Fernlernens in Deutschland. Sie möchten sich weiterbilden und sind auf der Suche nach Ihrem Wunschlehrgang? Dann sind Sie beim Forum DistancE-Learning an der richtigen Adresse! Der Marktan- teil der im Fachverband organisierten Fern(hoch)schulen beträgt über 80 Prozent, das heißt: mehr als acht von zehn Fernlernern/-innen in Deutschland sind bei einem unserer Mitgliedsunternehmen eingeschrieben. Diese Broschüre hilft Ihnen dabei, das richtige Fortbildungsangebot zu finden: Sie können zwischen weit mehr als 1000 Studienangeboten unserer Mitgliedsinstitute wählen! Außerdem informieren wir Sie auf den folgenden Seiten über wichtige Trends, zusätzliche Informationsangebote und über die aktuellen Qualitätsstandards in Fernunterricht, Fernstudium und E-Learning. Übrigens: Auf unserer Website können Sie ganz bequem zu jedem Wunschlehrgang das Informationsmaterial aller in Frage kommenden Anbieter mit einem Klick bestellen. Unsere Online-Datenbank ist die komfortabelste Recherche-Möglichkeit für DistancE-Learning-Angebote in Deutschland! Sollten Sie darüber hinaus weitere Fragen rund um das Thema DistancE-Learning haben, steht Ihnen unsere verbandseigene, kompetente Beratungsstelle zur Verfügung. Stefanie Grün und Daniela Lobitz freuen sich auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen! Telefon: 040/ Telefax: 040/ Gerne beraten wir sie auch auf forumdistancelearning DistancE-Learning eröffnet Ihnen viele neue Chancen werden Sie aktiv und realisieren Sie Ihr persönliches Bildungsziel! Wir freuen uns auf Sie. Ihr Mirco Fretter Präsident des Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. 6 7

6 Fernunterricht befindet sich weiter im Aufwind Die Entwicklung der Teilnehmerzahlen im DistancE-Learning DistancE-Learning wird als flexible Weiterbildungsmethode neben Beruf und Familie immer beliebter. Über Menschen nutzten im ver- gangenen Jahr in Deutschland ein DistancE-Learning-Angebot. Beson- derer Beliebtheit erfreute sich das akademische Fernstudium: Die Fern- hochschulen verzeichnen einen Teilnehmerzuwachs von 12 %. Die zeitliche und örtliche Flexibilität der Lernmethode ermöglicht es Men- schen jeden Alters und Geschlechts, sich per DistancE-Learning weiter- zubilden. So nutzen beispielsweise Frauen im gleichen Maße wie Männer diese Weiterbildungsmethode. In der Altersstruktur der Fernlerner lässt sich ein Trend zum lebenslangen Lernen erkennen: 26 % der Fernlernenden sind bereits über 40 Jahre alt. Weiterbildung bedeutet für sie, die Sicherung des eigenen Arbeitsplatzes, indem Fach- wissen aufgefrischt wird. Doch auch eine Neuorientierung, zum Beispiel mittels Branchenwechsel oder die Vorbereitung der lang erträumten Selbstständigkeit, kann durch Fern- lernen realisiert werden. Auch die Rückkehr in den Beruf nach einer langen Familienphase ist häufig die Motivation zum Fernlernen. Die größte Gruppe der Fernlernenden stellen jedoch nach wie vor die 26- bis 40-Jährigen, die nach ersten Jahren im Beruf weiter vorankommen wollen und sich mithilfe eines Fern- lehrganges neu orientieren. Über 345 Institute bieten derzeit mehr als Fernlehrgänge bzw. Fernstudiengänge an. Seit Jahren werden am stärksten Fernlehrgänge zu Wirtschaftsthemen nachgefragt. Auf den Plätzen zwei und drei ran- gieren Lehrgänge zu Freizeit- und Gesundheitsthemen (17 %) sowie schulische Lehrgänge (16 %). 38 % der Fernlerner belegten Lehrgänge, die auf öffentlich-rechtliche oder staatliche Prüfungen vorbereiten, wie z.b. bei der IHK. Zum Boom-Sektor innerhalb der DistancE-Learning-Branche hat sich das akademische Fernstudium ent- wickelt. Fast Fernstudierende waren 2011 an Fernhochschulen eingeschrieben, weitere belegten einen Fernstudiengang an einer Präsenzhochschule. Für die Hochschulen bedeutet das ein Plus innerhalb eines Jahres von 12 %. Im Fünfjahresvergleich ist die Zahl der Fernstudierenden in Deutschland sogar um 77 % gestiegen (2007: ). Aufgrund des stetig steigenden Bildungsbedarfs und der attraktiven Möglichkeiten, die die Neuen Medien für das Fernlernen mit sich bringen, hat sich die Lernmethode DistancE-Learning als feste Größe im deutschen Bildungssystem etabliert und wird zukünftig noch an Bedeutung gewinnen. Übrigens: Eine aktuelle forsa-studie zeigt, dass sich Eigeninitiative in puncto Weiterbildung rechnet. Wer sich neben dem Beruf privat weiterbildet, ist bei Personalchefs nicht nur sehr beliebt, in der Regel kann er oder sie sogar mit konkreter Unterstützung vom Arbeitgeber rechnen. Fast drei Viertel aller Unternehmen in Deutschland mit mehr als 150 Mitarbeitern fördern die Privatinitiative ihrer Angestellten zum berufsbegleitenden Lernen, indem sie die Kursgebühren über- nehmen, zusätzliche Urlaubstage genehmigen oder einen Bonus bei erfolgreichem Abschluss auszahlen Fernstudierende an Präsenzhochschulen Fernstudierende an Fernhochschulen Firmenkunden im Fernunterricht Private Teilnehmer im Fernunterricht

7 Der Bundesweite Fernstudientag ein Tag der offenen Tür in ganz Deutschland! Wollen Sie hinter die Kulissen einer Fern(hoch)schule schauen? Sind Sie an einer persönlichen Beratung vor Ort interessiert? Suchen Sie nach umfassenden und aktuellen Informationen zur Lernmethode DistancE-Learning? Dann besuchen Sie am 22.Februar 2013 den bundesweiten Fernstudientag des Forum DistancE-Learning. Alle DistancE-Learning-Anbieter und Branchenexperten sind dazu aufgerufen, sich mit ihrer eigenen Veranstaltung am Aktionstag zu beteiligen. Mit dem Bundesweiten Fernstudientag engagieren sich die Akteure der DistancE-Learning- Branche gemeinsam dafür, die Lernmethode für Interessierte transparent zu machen und über ihr enormes Potenzial aufzuklären, beschreibt Verbandspräsident Dr. Martin Kurz die Hintergründe der Initiative. Bereits zum achten Mal warten spannende Veranstaltungen rund um die flexible Weiterbildungsmethode DistancE-Learning an den verschiedensten Institutsstandorten in ganz Deutschland auf Sie. Zahlreiche Aktionen vor Ort und im Internet informieren zu allen Fragen über Fernlernen und tutoriell betreutem E-Learning. Weiterbildungshungrige haben am Bundesweiten Fernstudientag die Gelegenheit, kostenlose Workshops und Vorträge zu besuchen, mit Dozenten zu sprechen, Lehrmaterialien durchzublättern und sich persönlich beraten zu lassen. Interessierte, die aufgrund der Entfernung oder aus Zeitgründen keine Vor-Ort-Veranstaltung be- suchen können, erleben die Vorteile des DistancE-Learning schon in der Entscheidungsphase: Ob persönliche Beratung im Live-Chat oder bei Facebook, ob Online-Vortrag, Videokonferenz oder Webinar am Bundesweiten Fernstudientag werden alle offenen Fragen auch über das Internet beantwortet. Bis in die Abendstunden hinein bieten die meisten Institute darüber hinaus zusätzliche Telefon-Hotlines für kostenlose Beratungsgespräche an. Und wer sich jetzt für eine Weiterbildung per DistancE-Learning entscheidet, sollte am 22. Februar aufpassen: Viele Anbieter gewähren nur an diesem Tag Sonderrabatte für Neuanmeldungen. Auf der Fernstudientag-Website haben Sie zum zweiten Mal die Gelegenheit, sich am Publikumsvoting zum Studienpreis des Forum DistancE-Learning 2013 zu beteiligen. Wählen Sie hier online Ihren Fernkurs des Jahres und stimmen Sie über den Tutor/in des Jahres ab. Das Voting startet Ende Januar 2013 und endet am 22. Februar 2013 um 18 Uhr. Die Sieger der beiden Publi- kumspreise werden dann live vor Ort an den einzelnen Fernstudientags- Standorten bekanntgegeben. Alle Informationen zu den Aktionen am Bundesweiten Fernstudientag 2013 stehen auf bereit. Im News-Blog www. fernstudientag.de/news-blog schreiben Verbandsmitglieder über Neuigkeiten aus der DistancE-Learning-Branche. Der Twitter-Kanal mit vielen aktuellen Informationen zum Aktionstag ist unter com/fernstudientag zu finden

8 Häufig gestellte Fragen rund um das Thema DistancE-Learning Wie funktioniert DistancE-Learning? Mit DistancE-Learning sind alle Angebote gemeint, bei denen Sie mediengestützt und tutoriell betreut unter freier Zeiteinteilung lernen, wann und wo Sie wollen. Oft besteht das Studienmaterial aus schriftlichen Unterlagen, es kommen aber auch Videos, Hörkassetten und CD-ROMs zum Einsatz je nach- dem, welcher Medienmix für die Lerninhalte geeignet ist. Bei reinen E-Learning-Kursen absolvieren Sie das komplette Lernpensum am Computer. Viele Fernlehrinstitute verfügen über ein Online-Studienzentrum, in dem Sie zum Beispiel auch Kontakt zu anderen Kursteilnehmern aufnehmen oder gemein- sam lernen können. Das Lehrmaterial bearbeiten Sie selbstständig, werden aber tutoriell betreut. Das heißt, Sie erhalten regelmäßig eine mit Lernhilfen und individuellen Kommentaren versehene Auswertung Ihrer eingereichten Übungsaufgaben. Bei auftretenden Fragen können Sie natürlich den Kursleiter persönlich erreichen, z. B. über eine Telefon-Hotline oder via . Ergänzend werden bei manchen DistancE-Learning-Kursen Präsenz- veranstaltungen angeboten, die der Vertiefung oder Vorbereitung auf Prüfungen und Abschluss- arbeiten dienen. Wie viel Zeit brauche ich für DistancE-Learning? Wie lange ein Kurs dauert und wie viele Stunden pro Woche Sie dafür aufwenden müssen, ist sehr unterschiedlich und hängt vom gewünschten Bildungsziel ab. Es gibt Lehrgänge, die Sie in wenigen Monaten absolvieren können, für andere brauchen Sie mehrere Jahre. Pro Woche sollten Sie sich ca. 6 bis 12 Stunden für die Bearbeitung des Lehrmaterials frei halten. Selbstlernprogramm, DistancE- Learning oder Präsenzkurs was ist das Richtige für mich? Welche Lernmethode für Sie die Richtige ist, hängt vor allem davon ab, was für ein Lerntyp Sie sind: Mit einem hohen Maß an Selbstdisziplin sind Selbstlernprogramme ohne tutorielle Betreuung durchaus zu schaffen. Selbstlernprogramme sind zur Wissensaneignung allerdings nur geeignet, wenn es Ihnen nicht auf ein Abschlusszertifikat ankommt, mit dem Sie einen offiziellen Nach- weis über das erlernte Wissen er- bringen können. Grundsätzlich sollte Ihnen das Lernen ohne Klassenverband und ohne von außen festgelegte Lernzeiten liegen, wenn Sie sich für einen DistancE-Learning-Lehrgang ent- scheiden. Durch die tutorielle Betreuung behalten Sie aber jeder- zeit im Blick, ob Sie in Ihrem Zeit- und Lernplan liegen. Die meisten Angebote werden zudem durch elektronische Lernplattformen unter- stützt, über die Sie engen Kontakt zu Ihren Lehrern und Mitlernern halten. DistancE-Learning-Kurse bieten Ihnen den großen Vorteil, sich un- abhängig von Ort und Zeit weiter- zubilden schließlich wird nicht überall der gewünschte Kurs als Präsenzveranstaltung angeboten und oft lässt der Alltag den regel- mäßigen Besuch von Abendschulen oder Wochenendseminaren gar nicht zu. Der Vorteil von DistancE- Learning: Bei Urlaub, Krankheit, stärkerer beruflicher Beanspruchung oder anderen zeitlichen Einschränkungen können Sie Ihr Pensum problemlos an die veränderte Situation anpassen. Die Institute erlauben meistens eine kostenlose Überschreitung der Regelstudienzeit um 50 Prozent. Welche Abschlüsse kann ich mit Hilfe von DistancE-Learning erlangen? Nahezu jedes Bildungsziel im all- gemein- oder berufsbildenden und im Hobby-Bereich können Sie per DistancE-Learning erreichen. Dabei sind verschiedene Abschlüsse möglich. Bei internen Prüfungen erhalten Sie nach erfolgreicher Be- endigung des Kurses ein Zertifikat des Lehrinstitutes. Bei externen Prüfungen bereitet der Lehrgang Sie auf eine staatliche oder öffent- lich-rechtliche Prüfung vor, zum Beispiel bei einer Industrie- und Handelskammer oder zur staatlichen Externenprüfung bei Schulab- schlüssen. Auch Fachhochschul- und Hochschulabschlüsse können Sie per DistancE-Learning erlangen

9 Fördermöglichkeiten Welche Förderung kann ich für DistancE-Learning beantragen? In Deutschland geben eine Vielzahl von staatlichen und privaten Fördermöglichkeiten wertvolle Starthilfen für den beruflichen Aufstieg. Das Forum DistancE- Learning hat für Sie die wichtigsten Förderprogramme zusammengestellt. Steuervorteil nutzen Finanzielle Unterstützung für DistancE-Learning gibt es sowohl von staatlicher oder betrieblicher Seite aus. Bei einer eigenen Finanzierung können alle mit dem Lehrgang in Zusammenhang stehenden Ausgaben über den Lohnsteuerjahresausgleich bzw. die Einkommenssteuererklärung als Werbungskosten geltend gemacht werden, sofern es sich um eine berufliche Weiterbildung handelt. Genaue Informationen erhalten Sie bei Ihrem Finanzamt. Kindergeld Ein über 18 Jahre altes Kind kann beim Kindergeld noch bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres berücksichtigt werden, wenn es eine Schul- und Berufsausbildung oder ein Studium absolviert und nicht mehr als 7.680,- Euro Einkünfte im Jahr hat. Dies betrifft Teilnehmer/ innen, die einen Kurs mit einem Abschlusszertifikat belegen, das in der Berufswelt als Befähigungsnachweis genutzt werden kann. Zuschüsse vom Staat Für die Teilnahme an den Fernlehrgängen Abitur, Fachhochschulreife oder Realschulabschluss können Sie BAföG beantragen. Die Förderung erfolgt nach 17 für Schülerinnen und Schüler vollständig durch Zuschuss, d. h. die Leistungen müssen daher nicht zurückgezahlt werden. Die Vergabe von Förderungen ist jedoch an Ihre persönliche Lebenssituation gebunden. Für DistancE-Learning-Angebote, die auf Fortbildungsprüfungen vorbereiten (z. B. Meister oder staatlich geprüfter Betriebswirt), können Sie Zuschüsse oder Darlehen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) beantragen das sogenannte Meister-BAföG. Darüber hinaus gibt es die Begabtenförderung für Fachkräfte unter 25, die ihre Berufsabschlussprüfung mit besser als gut bestanden haben oder bei einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb besonders erfolgreich waren. Wehrpflichtige, Zeitsoldaten und Zivildienstleistende können für DistancE-Learning mit berufsbezogener Ausrichtung Zuschüsse erhalten und zwar über den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr bzw. das Bundesamt für Zivildienst. Bildungsprämie Das Bundesministerium für Bildung und Forschung möchte Menschen für die berufliche Weiterbildung mobilisieren und startet die zweite Förderphase. Hierfür wird unter bestimmten Voraussetzungen ein Prämiengutschein in Höhe von bis zu 500,- Euro vergeben. Die Bildungsprämie umfasst beispielsweise die Erstattung von Kurs- oder Prüfungsgebühranteilen. Günstige Studienkredite Eine Reihe von Banken gewähren Studenten günstige Studienkredite zu attraktiven Konditionen! Am einfachsten sprechen Sie Ihre Hausbank an. Diese Fördermöglichkeit richtet sich ausschließlich an Teilnehmer/innen von Fernstudiengängen an Fernhochschulen. Bildungsgutschein Arbeitnehmer, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind, können in bestimm- ten Fällen durch DistancE-Learning- Kurse gefördert werden, wenn der Lehrgang in ausreichendem Maße durch Präsenzunterricht ergänzt wird und weitere Kriterien erfüllt sind. Auch Arbeitslose können ihre Bildungsgutscheine bei DistancE- Learning-Anbietern einlösen, wenn eine entsprechende Maßnahmennummer (AZWV) für den jeweiligen Kurs vorliegt. Über die Bedingungen informiert die jeweils zuständige Arbeitsagentur

10 Förderprogramme der Bundesländer Staatlich geprüftes Kursangebot Auch die Bundesländer bieten eigene Förderprogramme an. Diese Angebote stehen in der Regel auch Teilnehmer/-innen an Fernkursen und studiengängen offen. Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt mit Bildungsschecks Personen mit bis zu 500.-Euro Zuschuss, die in Nordrhein- Westfalen wohnen oder arbeiten, bei ihrer beruflich orientierten Fortbildung. Gefördert werden Arbeitnehmer, die in kleinen oder mittelgroßen Unternehmen beschäftigt sind und sich im laufenden und vorangegangenen Jahr nicht beruflich weitergebildet haben. Voraussetzung für den Erhalt eines Bildungsschecks ist eine unabhängige Beratung von einer autorisierten Stelle (z. B. Handwerkskammern, IHK, VHS, usw.) Auch das Land Brandenburg leistet mit dem Bildungsscheck einen Beitrag zur persönlichen Berufs- und Lebensplanung für Beschäftigte mit Hauptwohnsitz in Brandenburg. Eine Beratung muss jedoch erfolgen, bevor Sie sich für eine Weiterbildungsmaßnahme entscheiden. In Hessen werden die Qualifizierungsvorhaben von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in kleinen und mittleren Unternehmen finanziell unterstützt. Mit dem Qualifizierungsscheck werden 50 % Ihrer Weiterbildungskosten bis max. 500, pro Person und Jahr gefördert, wenn Sie über keinen anerkannten beruflichen Abschluss in der ausgeübten Tätigkeit verfügen oder wenn Sie älter als 45 Jahre sind. Das Land Thüringen fördert Masterstudiengänge im Fernunterricht, unabhängig vom fachlichen Schwerpunkt - und zwar mit 50 Prozent der Teilnahme- und Prü- fungsgebühren bis zu einer Höhe von maximal Euro. Förderfähig sind alle sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Thüringer Unternehmen, die bereits über einen Bachelorabschluss verfügen und während des Studiums in Vollzeit weiterarbeiten. Anträge können durch den Arbeitgeber bei der Gesellschaft für Arbeits- und Wirt- schaftsförderung (GfAW) gestellt werden. Weitere Informationen zu Förder- programmen und Finanzierungsmöglichkeiten in anderen Bundes- ländern finden Sie auch auf unserer Website. Stiftungen und Stipendien Auch einige Stiftungen fördern Aus- und Weiterbildung in Deutschland. Da Stipendien i. d. R. sehr unterschiedliche Kriterien in der Erwartung an einen Bewerber haben, bedarf es einer genauen Erkundigung, welches Stipendium möglicherweise für Sie passend sein könnte. Weitere Infos finden Sie auch unter: Bei der Wahl Ihres Wunschlehrganges ist die Qualität des Weiter- bildungsangebotes von zentraler Bedeutung. Im Vergleich zu anderen Bildungsbereichen bietet DistancE- Learning in Deutschland als einzige Weiterbildungsform einen eigenen gesetzlichen und damit zuverlässigen Verbraucherschutz. Die Staatliche Zentralstelle für Fern- unterricht (ZFU) mit Sitz in Köln setzt als zuständige Behörde das Fern- unterrichtsschutzgesetz um. Seit 1977 überprüft und begutachtet die ZFU DistancE-Learning-Angebote, die der beruflichen oder allgemeinen Bildung dienen, nach strengen Kriterien. Sogenannte Hobby-Lehrgänge zur Freizeitgestaltung sind nicht zulassungspflichtig. Sie werden jedoch auch bei der ZFU registriert. Bei diesen Fernkursen zur Freizeitge- staltung wird zwar auf eine inhalt- liche Überprüfung verzichtet, doch die Teilnehmerverträge unterliegen genauso dem Fernunterrichtsschutzgesetz und werden von der ZFU kontrolliert. Alle drei Jahre überprüft die ZFU übrigens, ob die Zulassungsvoraussetzungen weiterhin erfüllt werden. Die ZFU achtet insbesondere darauf, dass die Lehrgänge so gestaltet sind, dass das angestrebte Lehrgangsziel erreichbar ist. Praxisbezug und Didaktik werden ebenso unter die Lupe genommen wie die Qualität der pädagogischen Betreuung. Auch die Teilnehmerverträge und das Werbeverhalten der Anbieter werden überprüft. Rücktrittsrechte, Kündigungsmöglichkeiten sowie gleich bleibende Studiengebühren werden garantiert! So sind Sie vor Überraschungen nach Vertragsabschluss gefeit. Achten Sie bei Ihrer Entscheidung auf das staatliche Gütesiegel der ZFU! 16 17

11 DIN ISO 29990: Managementsystem für die Aus- und Weiterbildung Studienpreis DistancE-Learning Der Fachverband Forum DistancE-Learning begrüßt die Entwicklung der neuen Bildungsnorm Ab sofort müssen Sie sich nicht nur am ZFU-Siegel für die staatliche Zulassung eines DistancE-Learning- Angebotes orientieren, sondern haben noch einen weiteren aussagekräftigen Hinweis auf Qualität: Immer mehr Fernlehrinstitute führen ein branchen- spezifisches Qualitätsmanagementsystem ein und lassen sich dies zertifizieren. Mit der DIN ISO wurde ein international gültiger Standard für die Aus- und Weiterbildungsbranche geschaffen. Mit dem Titel Lerndienstleistungen für die Aus- und Weiterbildung Grundlegende Anforderungen an Dienstleistende erweist sich die ISO als echte Branchennorm. Sie ist ein Qualitätsmanagementsystem und zugleich ein Servicestandard, der den Lernprozess in den Mittelpunkt stellt. Der Standard richtet sich an alle Arten von Bildungsträger vom Einzeltrainer bis zur Universität. Er ist vorrangig für die betriebliche Ausbil- dung und jede Form der Weiterbildung geschrieben, lässt sich jedoch auch von Schulen und Hochschulen anwenden und gewährleistet: klar geregelte Abläufe auf Seiten des Anbieters, eine Steigerung der pädagogischen Qualität, mehr Service und Transparenz für die DistancE-Learner und damit letztlich zufriedenere Kunden. Und welche Vorteile bietet DIN ISO dem Verbraucher? Für Sie als Fernlerner bedeutet die neue Norm vor allem, dass Institute Bildungsangebote noch kundenorientierter entwickeln. Vorgegeben ist in diesem Rahmen eine Bera- tungsleistung im Vorwege eines Lehrgangs bzw. Studiums. D. h., Sie als Verbraucher werden über die Lernanforderungen informiert und es wird Ihnen mitgeteilt, welche Voraussetzungen Sie mitbringen müssen, um eine Weiter- bildung erfolgreich abschließen zu können. Anforderungen wie diese entsprechen im besonderen Maße dem Gedanken des Verbraucherschutzes und sind bereits im Fernunterrichtsschutzgesetz von 1977 zu finden. Kein Wunder, das die neue Norm derzeit im Bereich des Fernlernens zügig aufgegriffen wird. Erste Verbandsmitglieder des Forum DistancE-Learning sind bereits nach DIN ISO zertifiziert und füllen so die neue Bildungsnorm mit Leben. Weitere Institute sind bereits in Vorbereitung zur Einführung der neuen Norm. Auf unserer Website finden Sie eine aktuelle Liste der zertifizierten Institute. Gemeinsam mit der European Assoziation for Distance Learning (EADL) hat das Forum DistancE-Learning auch einen Quality Guide ISO mit Anwendungs- und Interpretationshilfen veröffentlicht. Der Quality Guide steht in englisch-deutscher und deutscher Fassung zur Verfü- gung und kann in der Geschäftsstelle bestellt werden. Das Forum DistancE-Learning zeichnet einmal jährlich erfolgreiche Fernkursabsolventen aus, die durch ihre Lebensumstände und Ziele typisch für die Mehrzahl der jährlich über Fernlernenden sind. Diese Auszeichnung der Fernlernenden hat Tradition: Seit 1985 verleiht der Fachverband den Studienpreis DistancE-Learning. Dr. Martin Hendrik Kurz, Präsident des Forum DistancE-Learning, bei der Studienpreisverleihung Angefangen mit den Kategorien Fernlernerin des Jahres und Fernlerner des Jahres schrieb das Forum DistancE-Learning dann 1988 erstmals den Studienpreis Lebenslanges Lernen aus. Er geht jährlich an Menschen, die auf beein- druckende Art und Weise bewiesen haben, wie kontinuierliches Fortbil- dungsengagement mit beruflichem und privatem Erfolg und Zufriedenheit belohnt wird. In unregelmäßigen Abständen wird außerdem der Sonderpreis Lernen mit Handicap vergeben, um auf die besondere Lernsituation von Menschen mit Handicaps aufmerksam zu machen und die besonderen Chancen, die gerade DistancE- Learning diesen Menschen eröffnet, aufzuzeigen

12 Neue Preiskategorien seit 2005 Studienpreis DistancE-Learning führte das Forum DistancE- Learning vier neue Kategorien ein, um den raschen Entwicklungen im DistancE-Learning gerecht zu werden: So studieren immer mehr Menschen an einer Fernhochschule oder nutzen das Angebot an Online-Studiengängen von Präsenz- universitäten. Um das Potenzial von DistancE-Learning auf Hochschulniveau zu dokumentieren, vergibt der Fachverband jährlich den Studienpreis DistancE-Learning auch in der Kategorie Fernstudent des Jahres sowie Fernstudentin des Jahres. Auch innovative Marktneuheiten aus der Branche und Best-Practice- Anwendungen von DistancE-Learning würdigt der Fachverband. So wurde 2005 auch die Preiskategorie Innovation des Jahres eingeführt. In der Kategorie Service des Jahres werden DistancE-Learning-Anbieter ausgezeichnet, die mit ihrer besonderen Serviceorientierung für verschie- dene Zielgruppen einen deutlichen Schritt über die Verbraucherschutzbe- stimmungen hinausgehen. Um die Bedeutung der wissenschaftlichen Auseinandersetzung sowie der öffentlichen Diskussion für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Lernmethode hervorzuheben, wurde 2005 außerdem die Kategorie Publikation des Jahres eingeführt. In Verbindung mit dem bundes- weiten Fernstudientag werden seit 2012 zwei Publikumspreise im Rahmen eines Online-Votings verliehen. Service des Jahres Das ILS Institut für Lernsysteme erhält für seine ipad-app zum Fern- lehrgang Social Media Manager die Auszeichnung Service des Jahres. Die Anwendung verzahnt die Inhalte der Studienhefte mit den Funktionen des Online-Studienzentrums, wodurch sich erstmalig ein kompletter Fernlehrgang auf dem ipad absolvieren lässt. Damit erfüllt sie in hohem Maße die Bedürfnisse der Fernlerner von heute nach großer Flexibilität und dem Einsatz moderner Kommunikationsmedien. Innovation des Jahres Den Studienpreis in der Kategorie Innovation des Jahres erhält die APOLLON Hochschule der Gesund- heitswirtschaft für die Gründung des hochschuleigenen Verlags APOLLON University Press. Mit diesem ist ein Publikationsforum für Fernstudierende und Mitarbeiter entstanden, welches das an der Hochschule entstehende Wissen für die Öffentlichkeit zugänglich macht und einen inhaltlichen Diskurs anregt. Erstmalig setzt damit eine Fernhochschule das im Präsenzbereich bereits etablierte Konzept um und fungiert als Impulsgeber für zahlreiche weitere DistancE- Learning-Anbieter. Publikation des Jahres In der Kategorie Publikation des Jahres überzeugte die Jury der Quality Guide ISO Code of Practice and Aids for Implementation des europäischen Fernschulverbandes EADL (European Asso- ciation for Distance Learning). Mit dem Quality Guide entstand die erste praktische Umsetzungshilfe für Fernstudium und mediengestütztes Lernen zur DIN ISO 29990, einer internationalen Qualitätsnorm für die Aus- und Weiterbildungsbranche. Diese zweisprachige Handreichung unterstützt die europaweite Eta- blierung des Qualitätsstandards und trägt damit auch in hohem Maße zur Qualitätssicherung und internationalen Vergleichbarkeit im DistancE-Learning in Deutschland bei

13 Ausgezeichnete Absolventinnen und Absolventen Auf einer feierlichen Gala in Berlin wurden am 16. April 2012 die Studienpreise des Fachverbandes Forum DistancE-Learning verliehen. Mit seiner 27-jährigen Tradition ist er der älteste Bildungspreis Deutschlands. Fernlernerin des Jahres 2012 ist die 27-jährige Eva Almstedt aus Diekholzen bei Hildesheim. Die zweifache Mutter nutzte die Elternzeit, um bei der Hamburger Akademie für Fernstudien einen Fernlehrgang zur Betriebswirtin zu absolvieren. Beim Wiedereinstieg in den Beruf wurde ihr überdurchschnittliches Weiterbildungsengagement mit einer Beförderung belohnt. Fernlerner des Jahres 2012 ist Thomas Müller aus Haßmersheim im Odenwald. Aufgrund einer schweren Erkrankung hatte er seine Schullauf- bahn nach dem Hauptschulabschluss beendet. Im Alter von 43 Jahren erfüllte er sich einen lang gehegten Wunsch und holte per Fernlehrgang bei der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) den Realschulabschluss nach. 22 Die Fernstudentin des Jahres 2012, Fatma Eser aus Lippstadt, erwarb per Fernstudium den Bachelor- und den MBA-Abschluss an der Euro-FH. Den beiden Weiterbildungen verdankt die 31-Jährige ihren beruflichen Aufstieg von der Teamassistentin zur strate- gischen Einkäuferin mit Verantwortung für den internatio-nalen Markt und Millionenbudget. Fernstudent des Jahres 2012 ist der 35-jährige Gregor Kern aus Frankfurt am Main. Er machte an der Euro-FH den Bachelor- und den MBA-Abschluss und legte mit seinen neu erworbenen Kenntnissen den Grundstein für ein eigenes Unternehmen. Als besondere Anerkennung erhielt er das Angebot einer Promotion und krönt seinen Weiterbildungserfolg jetzt noch mit einem Doktortitel. Den Studienpreis Lebenslanges Lernen 2012 erhält zum einen Karin Wien (47) aus Bad Essen bei Osnabrück. Um nach langer Familienauszeit den Wiedereinstieg in den Beruf zu schaffen, frischte die alleinerziehende Mutter ihr Fachwissen in einem Fernlehrgang beim ILS Institut für Lernsysteme auf und erhielt daraufhin einen befristeten Job. In zwei weiteren Fernlehrgängen eignete sie sich noch umfangreichere Kenntnisse im Personalbereich an und schaffte es damit, die Anstellung in eine unbefristete Vollzeitstelle umzuwandeln. Der zweite Studienpreis Lebenslanges Lernen 2012 geht an den 46-jährigen Detlef Ames aus St. Wendel im Saarland. Der ge- lernte Dreher hatte sich im Laufe der letzten 20 Jahre nebenberuflich bis zum Maschinenbauingenieur weiterqualifiziert, für eine Führungs- position fehlten dem fünffachen Vater jedoch betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Mit dem Diplom-Fernstudiengang Euro-päische Betriebs- wirtschaftslehre an der Euro-FH schaffte er den ersehnten Aufstieg in die Managementebene. Sara Pützschel (36) aus Limbach- Oberfrohna bei Chemnitz erhält den Studienpreis Lernen mit Handicap Aufgrund einer Multiple Sklerose-Erkrankung konnte sie ihren Beruf als Pfarrerin nicht mehr ausüben und schuf sich mit dem Fernlehrgang Psychologische Beraterin - Personal Coach der Fernakademie für Erwachsenenbildung neue berufliche Perspektiven. Die erworbenen psychologischen Kenntnisse sind ihr außerdem eine wertvolle Hilfe im Zusammenleben mit ihrer achtjährigen Adoptivtochter. Mit dem Jugendpreis Fernlernen 2012 wird die 22-jährige Rebecca Posselt aus Eldena in Mecklenburg- Vorpommern ausgezeichnet. Als Tochter fahrender Musiker war ihr ein regelmäßiger Schulbesuch nicht möglich, daher absolvierte sie per Fernlehrgang beim ILS Institut für Lernsysteme ihr Abitur, während sie mit ihrer Familie in einem Zirkus- wagen durch Deutschland reiste. Den Studienpreis in der Kategorie Tutor des Jahres 2012 erhält Prof. Dr. Werner Heister, Studienleiter im Bereich Marketing an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Sein über- durchschnittliches Engagement für die Fernstudierenden und seine kreative Art der Wissens- vermittlung wurden mit der Mehr- heit der Stimmen im Publikums- Voting belohnt. In der Kategorie Fernkurs des Jahres wird der Fernlehrgang Social Media Manager des ILS Institut für Lernsysteme ausgezeichnet. Für die Vermittlung von Alle Studienpreisträger/-innen Distance-Learning 2012 bei der Ehrung im art otel in Berlin umfangreichem Know-how für die professionelle Kommunikation im Social Web wählte das Publikum den Lehrgang zum beliebtesten Fernkurs des Jahres

14 Werden Sie Botschafter des Fernlernens in einem starken Netzwerk! Sie selbst sind Teilnehmer bzw. Ab- solvent von Fernlehrgängen oder Fernstudiengängen? Sie möchten sich gern mit anderen Lernenden austauschen und immer aktuell über alle Aktivitäten im DistancE-Learning informiert sein? Sie wollen gar selbst aktiv werden und an der Qualitätsverbesserung der Kurs-/Studienangebote mitwirken? Dann werden Sie Teil eines ganz besonderen Netzwerkes und lassen Sie uns gemeinsam die Zukunft des DistancE-Learning gestalten! Denn Ihre Meinung ist uns wichtig! Unter forumdistancelearning können alle Interessierten durch einen Klick auf Gefällt mir die Facebook- Beiträge des Verbandes abonnieren. Hier veröffentlichen wir aktuelle Neuigkeiten rund um den Verband, die DistancE-Learning-Branche und unsere Mitglieder und gelegentlich auch einzigartige Blicke hinter die Kulissen des Verbandes. Auf diesem Weg wollen wir all diejenigen DistancE-Learning-Interessierten erreichen, die das Social Web den klassischen Medien vorziehen und sich online über die Möglichkeiten der berufsbegleitenden Weiterbildung informieren möchten. Darüber hinaus dient der Kanal dazu, die Social Media-Aktionen unserer Mitglieder zu unter- stützen. Wir freuen uns, wenn Sie auf Facebook mit uns in den Dialog treten und auch Ihr Netzwerk auf unsere Seite aufmerksam machen. Auch als Verbandsmitglieder sind uns Lernende wie Absolventinnen und Absolventen herzlich willkommen, schließlich haben wir es uns zum Ziel gesetzt, eine Plattform für alle Akteure im DistancE-Learning zu schaffen: Ein modernes Forum, das sowohl DistancE-Learning- Anbieter, als auch die Anwender, Dienstleister und Institutionen zusammenbringt. Für einen Jahresbeitrag von ledig- lich 50,- Euro können Sie als Mit- glied von den Initiativen und Service-leistungen des Forum DistancE-Learning profitieren! Nutzen Sie diese Aktionsplattform, um als Botschafter/-in des Fern- lernens andere Menschen in Deutschland von den Möglichkeiten dieser Lernmethode zu überzeugen! Als Mitglied im Fachverband können Sie nur gewinnen: Sie haben Gelegenheit, sich mit engagierten Fernstudierenden zu vernetzen und auszutauschen! Sie können als Mitglied selbst Einfluss auf die Branche und die Qualitätsverbesserung der Fernkurse und -studiengänge nehmen! Sie sind Teil eines starken Bündnisses, das die Interessen aller DistancE-Learner gegenüber Behörden, Staats- und Wirtschaftsorganisationen besser vertritt als jeder einzelne. Sie haben Zugriff auf die verbands- interne Website und werden kontinuierlich über alle Aktivitäten, Beschlüsse und Empfehlungen im DistancE-Learning informiert. Über den internen News- letter erhalten sie monatlich einen guten Überblick über aktuelle Tendenzen und Neuigkeiten der Branche. In einer eigenen Fachgruppe koor- dinieren Sie Ihre Aktivitäten gemein- sam mit allen anderen Fernstudierenden, die bei uns Mitglied sind. Dazu zählen vor allem die zahl- reichen Studienpreisträgerinnen und -preisträger der vergangenen Jahre. Lassen Sie sich von diesen erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen inspirieren, wie Sie Ihr Fernstudium noch erfolg- reicher gestalten und gewinn- bringender für Ihre Ziele einsetzen können. Weitere Informationen erhalten Sie unter de oder direkt über die Geschäftsstelle unter forum-distance-learning.de bzw. telefonisch unter 040 / Wir würden uns sehr freuen, Sie schon bald in unserer Mitte begrüßen zu dürfen! 24 25

15 Ihr professioneller Einstieg in die DistancE-Learning-Branche: Das Diploma in Distance Education Die DistancE-Learning-Branche ist bestens auf die Zukunft vorbereitet und Sie können daran teilhaben! Dieser Fernlehrgang stellt Ihnen das geballte Know-how von anerkannten Experten aus Fernunterricht, Fernstudium und tutoriell betreutem E-Learning zur Verfügung. Alle Studienmodule sind praxisorientiert, gespickt mit Fallbeispielen und immer sofort anwendbar so machen wir Sie fit für neue Auf- gabenbereiche. Sind Sie bereits im DistancE-Learning aktiv oder wollen Sie sich hier gezielt Kernkompetenzen aneignen? Vielleicht planen Sie, neben dem Präsenzseminargeschäft ein zweites Standbein aufzubauen? Oder Sie arbeiten in der Lernmedienentwicklung und wollen die didaktische Seite des mediengestützten Lernens besser verstehen? Der Fernlehrgang Diploma in Distance Education ist eine wertvolle Zusatzqualifikation unter anderem für: Mitarbeiter/innen in Fern(hoch)schulen Freiberufliche wie Autoren/innen, Lektoren/innen oder Tutoren/innen Personalentwickler/innen in Unternehmen Studierende der Erziehungswissenschaften Dabei lernen Sie genau das, was Sie brauchen: Mit dem Diploma- Lehrgang erlangen Sie das um- fassende Branchen-Know-how, mit einem Einzelzertifikat weisen Sie zertifiziertes Spezialwissen nach. Der Fernlehrgang Diploma in Distance Education wurde gemeinsam mit der European Association for Distance Learning (EADL) entwickelt und mit Hilfe von Fördermitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für den Deutschen Bildungsmarkt adaptiert. Die jetzt vorliegende grundlegende Aktualisierung des Studienprogramms trägt den jüngsten Ent- wicklungen in der DistancE-Learning-Branche Rechnung. Führende Vertreter aus dem Fachverband Forum DistancE-Learning, Experten aus namhaften Fernschulen sowie der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) haben an der Überarbeitung mitgewirkt. Das Absolvieren des Diploma in Distance Education (DiDE)-Fernlehrgangs des Forum DistancE-Learning kann ab sofort auf ein Hochschulstudium angerechnet werden. Dabei handelt es sich um den Master of Distance Education (MDE) der University of Maryland University College (UMUC). Entscheiden sich DiDE-Absolventen für den englischsprachigen Masterstudiengang, welcher ein grundständiges Studium (Bachelor-, Diplom- oder Magister-Abschluss) voraussetzt, werden ihnen bis zu neun Kreditpunkte ( Credits ) aus dem DiDE-Fernlehrgang angerechnet. Die Studieninhalte: DistancE-Learning eine Einführung Rechtsgrundlagen Kursentwicklung Erstellung von Lernmaterialien Tutorielle Betreuung Marketing und Vertrieb Organisation und Verwaltung Die Erfahrungen, die Sie mit diesem Fernlehrgang machen, bringen Sie Ihren zukünftigen Kunden ein Stück näher denn Sie lernen die Pers- pektive von Fernstudierenden kennen! Sie genießen alle Vorteile eines Fernstudiums: Sie können jederzeit starten und im Weiteren lernen, wann und wo Sie wollen! Erfahrene Tutoren in der Regel die Autoren der jeweiligen Studien- module unterstützen Sie jederzeit bei Fragen und geben Ihnen wert- volles Feedback auf Ihre Einsendeaufgaben. Ihre Fragen zum Fernlehrgang Diploma in Distance Education beantwortet die Geschäftsstelle des Verbandes. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Tel.: 040 / forum-distance-learning.de 26 27

16 Die Nummer hinter jedem Lehrgang verweist auf das jeweils anbietende Institut. Ausführliche Informationen zu diesen Instituten finden Sie im hinteren Teil der Broschüre. Kurse von A bis Z Wählen Sie Ihren Wunschlehrgang! Das folgende Verzeichnis macht es Ihnen leicht, den DistancE- Learning-Kurs zu finden, der Sie besonders interessiert. Alphabetisch von A bis Z sind hier sämtliche angebotenen Lehrgänge unserer Mitgliedsinstitute aufgeführt. Die im Verzeichnis neben den Lehrgängen angegebenen Ziffern beziehen sich auf die Ziffern im nachfolgenden Verzeichnis der Mitgliedsinstitute. A Abitur 40, 48, 56, 73 Advanced Business Information Systems 73, 79 Advanced Computer Science in Media 73, 79 Ahnenforschung - professionell gemacht 73 Allgemeinbildung 56, 73 Allgemeine und spezielle Medikamentenlehre in der Altenpflege 24 Alltag und Glaube 38 Altenbetreuung 40, 48, 56, 73 Altenhilfe, Stationäre (Zertifikatsmodul) 68 Altenpflege, Methodisches Handeln in der 24 Älterwerden und Lebensgestaltung 38, 43 Amateur-Funklizenz 41 Amateurfunk 41 Ambulante Dienste (Zertifikatsmodul) 68 Android-App-Programmierer/in, geprüfte/r 40, 56, Dort finden Sie eine Kurzcharakteristik, die Sie ausführlich über die Leistungen der einzelnen Institute mit den vollständigen Kontaktdaten informiert. Viel Erfolg und Spaß beim Lernen! Natürlich beraten wir Sie gerne zu allen Fragen rund um das Thema DistancE-Learning! Telefon: 040/ Telefax: 040/ Angewandte Informatik (Bachelor of Science (B.Sc.)) mit den Vertiefungsrichtungen Medieninformatik, Wirtschaftsinformatik 79 Angst- und Stressbewältigung 40, 43, 50, 56, 73 Angst- und stressfrei - das Selbsthilfeprogramm 48 Anlage- und Vermögensberater/in 40, 56, 73 Antiquitäten 73 Apologetik 53 Aquatraining 58 Arbeits- und Lebensgestaltung 43, 49 Arbeitshilfen zur Beratung von (Spät-)Aussiedlern 51 Arbeitshilfen zur Beratung von Flüchtlingen 51 Arbeitsmethodik 43, 49 Arbeitsrecht 4, 37, 40, 56, 73 Aromapraxis 57 Arzneimittel, Sachkenntnisprüfung freiverkäuflicher Arzneimittel 57 Astrologie 48 Astrologische Psychologie 40, 56, 73 Ausbilder/in für Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung 57 Ausbildereignungsprüfung für das Hotel- und Gaststättengewerbe 35, 69 Ausbildung der Ausbilder 13, 35, 40, 48, 56, 69, 73 Ausbildung zum Food-Coach 55 Ausbildungsleiter/in 17 Außenwirtschaft 8 Außenwirtschaft und Exportmanagement mit IHK-Zertifikat 73 Autogenes-Training 50 Automatisierung 19 Autor werden - schreiben lernen, Autoren-Werkstatt 40, 48, 56, 73 Autor/in, Kinder- und Jugendbuch- 40, 48, 56, 73 Ayurveda 57 Ayurvedische Ernährung, S-Lizenz 58 B Bachelor Gesundheitslogistik (B. A.) 7 Bachelor of Arts (B.A.) - Europäische Betriebswirtschaftslehre 35, 37 Bachelor-/Master of Arts, Studiengang Gesundheitsökonomie 7 Bachelor-Kurzstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Logistik für Ingenieure 79 Bachelor-Kurzstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Logistik für Wirtschaftswissenschaftler 79 Bachelor-Kurzstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Produktion für Ingenieure 79 Bachelor-Kurzstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Produktion für Wirtschaftswissenschaftler 79 Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik 79 Bachelor-Studiengang Digitale Medien 79 Bachelor-Studiengang Elektro- und Informationstechnik 79 Bachelor-Studiengang Energiewirtschaft und -management 79 Bachelor-Studiengang Informatik 79 Bachelor-Studiengang Informations- und Wissensmanagement 79 Bachelor-Studiengang Maschinenbau 79 Bachelor-Studiengang Mechatronik 35, 79 Bachelor-Studiengang Technische Betriebswirtschaft 79 Bachelor-Studiengang Technische Informatik 4, 79 Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Logistik 35, 79 Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Produktion 79 Bank Balancing and Supervision 4 Baubiologie 52 Baufachwirt/in 18 Baulohnabrechnung 18 Bausanierung 48, 56 Bausanierung, Fachgerechte 48 Baustatik 56 Bautechnik 22, 35 Bautechniker/in 22, 35, 40, 56 Bauvertragsrecht 18 Belletristik 48 Belletristik, große Schule der 48 Berater/in für Gewichtsmanagement 17 Berater/in für Sporternährung 17 Berater/in für Stressmanagement 17 Berufsflugzeugführer nach JAR FCL 20 Berufspädagoge/-in (IHK) 19 Berufspilot (Hubschrauber) - CPL(H) 20 Besteuerung von Personen- und Kapitalgesellschaften 4 Betriebliche Führungskompetenz 3 Betriebliches Gesundheitsmanagement 1, 58 Betriebsleiter/in, Ausbildung zum/r 62 Betriebspsychologie 4 Betriebstechnik 22 Betriebstechniker/in - staatl. gepr. 22 Betriebswirt/-in für Systemgastronomie (IST) 58 Betriebswirt/in 3, 40, 48, 56, 62, 73 Betriebswirt/in (FH), Diplom-Kaufmann/-Kauffrau 4 Betriebswirt/in (IHK) 73 Betriebswirt/in der Deutschen Wirtschaft 13 Betriebswirt/in IHK Ein- und Verkauf, Technische/r 73 Betriebswirt/in IHK, Technische/r 4, 13, 35, 40, 48, 56, 73 Betriebswirt/in Non-Profit-Organsiationen 40, 56, 73, 77 Betriebswirt/in, Medien- 40, 48, 56, 73 Betriebswirt/in, staatl. gepr. 40, 48, 56, 73 Betriebswirt/in, staatl. gepr. - Absatzwirtschaft/Marketing 40, 56, 73 Betriebswirt/in, staatl. gepr. - Finanzwirtschaft 40, 56, 73 Betriebswirt/in, staatl. gepr. - Logistik 40, 56, 73 29

17 Die Nummer hinter jedem Lehrgang verweist auf das jeweils anbietende Institut. Ausführliche Informationen zu diesen Instituten finden Sie im hinteren Teil der Broschüre. Kurse von A bis Z Betriebswirt/in, staatl. gepr. - Personal- und Absatzwirtschaft mit Online-Seminaren 73 Betriebswirt/in, staatl. gepr. - Personalwirtschaft 40, 56, 73 Betriebswirt/in, staatl. gepr. - Touristik / Fremdenverkehr 40, 56, 73 Betriebswirt/in, staatl. gepr. - Wirtschaftsinformatik 40, 56, 73 Betriebswirt/in, Technische/r 13, 35, 40, 48, 56, 73, 77 Betriebswirtschaft & Management 10, 37, 73 Betriebswirtschaft für Führungskräfte 3, 10 Betriebswirtschaft im Fahrrad-Einzelhandel 77 Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie (B.A.) 37 Betriebswirtschaftslehre 4, 10, 35, 37, 40, 48, 56 Betriebswirtschaftslehre für Nichtkaufleute 40, 48, 56, 73 Betriebswirtschaftslehre Bachelor of Arts 4, 35, 37, 60 Betriebswirtschaftslehre Diplom-Kaufmann (FH) 4 Betriebswirtschaftslehre Master of Arts 4, 37 Betriebswirtschaftslehre, Allgemeine/Rechnungswesen (Zertifikatsmodul) 36 Betriebswirtschaftslehre, Einführung in die 4, 10 Betriebswirtschaftslehre, Europäische / Bachelor of Arts (B.A.) (FH) 37 Betriebswirtschaftslehre, Europäische / Master of Business Administration (MBA) (FH) 37 Bewerbertraining 73 Bibelkurs - Der Römerbrief 76 Bilanzanalyse und Sonderfälle der Bilanzierung 4 Bilanzbuchhalter/in IHK, Geprüfte/r 4, 36, 40, 48, 56, 73 Bilanzbuchhalter/in international IHK 40, 48, 56 Bilanzierung, Buchführung 10, 36, 40, 48, 56, 73 Bilanzmanagement (Zertifikatsstudium) 4 Bilanzpolitik 4 Bildungs- und Kompetenzmanagement Master of Arts 31 Bildungscontrolling 4, 31 Bio-Wissen für Einsteiger 43 Börse, 1 x 1 der 73 Börsenprofi 40, 56, 73 Buchführung intensiv und Bilanzmanagement 4 Buchführung kompakt 10 Buchführung und Bilanz 10, 36, 40, 48, 56, 73 Buchhalter/in 36, 40, 48, 56, 73 Buchhaltung 36, 40, 48, 56, 73 Buchhaltung im Baubetrieb 18 Buchhandel, Grundwissen 66 Bürosachbearbeiter/in 40, 48, 56, 73 Business Coaching und Change Management (Master of Arts) 37 Business English Certificate, Higher Level (BEC Higher) der Universität Cambridge C1 4 Business Planning 7 Business Travel-Management 58 BWL für Sozialunternehmen 68 BWL interaktiv 10, 73 BWL-Grundlagen mit Seminar 4 C C#-Programmierer/in 48, 73 C#-Software-Entwickler 40, 56 C++ Programmierung für Fortgeschrittene 73 C++-Programmierer/in für Linux 40, 48, 56 C++-Programmierer/in für Windows 40, 48, 56 C/C++-Programmier/in unter Windows 48 C/C++-Programmierer/in 48 C/C++-Programmierer/in unter Linux 73 CAD für Bauzeichner/innen 48 CAD für Technische Zeichner/innen 48 CAD Kompakt 19 CAD, Bauzeichnen mit 40, 48, 56, 73 CAD, Konstrukteur/in 48, 73 CAD, Technisches Zeichnen mit 40, 48, 56, 73 Call-Center Manager/in 40, 48, 56, 73 Capital Markets 4 Change Management 7, 31, 37 Chinesisch (Mandarin) 73 Chinesische Medizin, traditionelle 57, 71 Citrix-Administrator/in, geprüfte/r 40, 56 Clinical Research 4 Clinical Research & Regulatory Affairs 31 Clinical Research Management (M.Sc.) 4 Clinical Research Physician 4 Cloud Computing 40, 48, 56 Clubmanagement 58 CNC Kompakt 19 CNC-Technik 40, 56, 73 Compliance Master of Arts 31 Computerführerschein 40, 48, 56 Computertechnik - Service und Reparatur 41 Contolling in Sozialbetrieben 68 Controller/in (IHK), Geprüfte/r 40, 48, 56, 73 Controlling 36, 37, 40, 48, 56, 73 Controlling, operatives 4 Corporate Communications 31 Corporate Finance 4, 31 D 3D-Designer/in, geprüfte/r 73 Das Zuwanderungsgesetz -Arbeitshilfen für die Rechts- und Sozialordnung 51 Datenbank-Entwickler/in für Access/MySQL 40, 48, 56, 73 Datenbank-Programmierung unter Oracle 48, 73 Datenbankentwickler/in für Microsoft SQL Server, Geprüfte/r 40, 56, 73 Datenbankentwickler/in für PHP/MySQL, geprüfte/r 40, 56 Datenbankentwicklung mit MS Access 40, 56, 73 Datenverarbeitungstechnik 22 Datenverarbeitungstechniker/in, staatl. gepr. 22 Dekubitusprävention 24 Desinfektor/in, staatl. gepr. 72 Deutsch 40, 56, 73 Deutsch ( Schuljahr) 56 Deutsch - sicher in Beruf und Alltag 48, 73 Deutsch als Fremdsprache 45, 73 Deutsch als Fremdsprache - Ausgangssprache Engl. (CBT, WBT) 45, 73 Deutsch B1 56 Deutsch B1-Prüfungstraining Zertifikat Deutsch /telc Deutsch B1 56, 73 Deutsch für Ausländer 45, 73 Deutsch im Beruf 40, 45, 56 Deutsch mit Literaturkunde 56 Deutsch, Gutes 40, 48, 56, 73 Deutsch, Kl Deutsche Sprache 4 Diätkoch/köchin IHK 27, 35, 69 Dienstleistungsberufe, Qualifikationen für 51 Dienstleistungsmanagement (Bachelor of Arts) 4 Dienstleistungsmarketing 4 Differenzial- und Integralrechnung, Aufbaulehrgang 4 Differenzialrechnung 4 Digitale Fotografie 40, 48, 56, 73 Digitale Musikproduktion 40, 48, 56, 73 Diploma in Distance-Education (DiDE) 44 Drehbuchautor/in 40, 48, 56, 73 Drug Research and Management Master of Science 31 E E-Commerce (Zertifikatsstudium) 4 E-Commerce-Management 73 ECDL - European Computer Driving License 40, 48, 56 Economics 4 EDV-Grundkurs 73 EDV-Sachbearbeiter/in, Geprüfte/r 40, 56 Einführung in Compliance 31 Einführung in das Alte Testament 53 Einführung in das Neue Testament 53 Einführung in die Theologie 53 Einführung ins Bibelhebräisch 76 EKS - Die Strategie 73 Elektrische Steuerungs- und Reglungstechnik 48, 56 Elektro- und Informationstechnik (Bachelor of Engineering (B.Eng.)) mit den Vertiefungsrichtungen Automatisierungstechnik, Telekommunikation, Leit- und Sicherungstechnik 79 Elektro- und Informationstechnik (Bachelor of Engineering) 4, 79 Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten 73 Elektronik - Praxis 41 Elektronik für technische Berufe 35, 56 Elektronik-Grundkurs 35, 73 Elektronik-Kompakt 19 Elektrotechnik für Techniker und Ingenieure 56 Elektrotechnik, Grundlagen der 35, 48, 56 Energiemanager 40, 48, 56 Energiequellen, Regenerative 41, 73 Energietechnik 22, 35 Engineering Management (MBA), Weiterbildender Master-Studiengang 79 Engineering Management - Consultant Business-to-Business Marketing 79 Engineering Management - Patentmanagement/-ingenieurwesen 79 Engineering Management - Produkt- und Life-Cycle-Management

18 Die Nummer hinter jedem Lehrgang verweist auf das jeweils anbietende Institut. Ausführliche Informationen zu diesen Instituten finden Sie im hinteren Teil der Broschüre. Kurse von A bis Z Engineering Management - Qualitätsmanagement/ -ingenieurwesen 79 Engineering Management-Prozessmanagement 79 Englisch 40, 48, 56, 73, 80 Englisch ( Schuljahr) 56 Englisch (Cambridge Advanced Certificate) 4, 35, 37, 40, 48, 56, 73 Englisch (Cambridge Certificate of Proficiency in English) 4 Englisch (Cambridge First Certificate) 4, 40, 48, 56, 73 Englisch (London Chamber of Commerce-Abschlüsse) 37, 40, 56 Englisch für den Beruf 48, 73 Englisch für den Beruf und Urlaub 73, 80 Englisch für Fortgeschrittene 35, 48, 73, 80 Englisch für Manager 48, 73 Englisch Grundkurs 40, 56, 73, 80 Englisch Volllehrgang 40, 56 Englisch, Fremdsprachenkorrespondent/in IHK 40, 48, 56, 73 Englisch, Handels- 40, 56 Englisch, Klasse 1 25 Englisch, Klasse 2 25 Englisch, staatlich geprüfte/r Übersetzer/in 4 Englisch, Technisches 40, 56, 73 Englisch, the language of business 4 Englisch, Umgangs- 40, 56, 73 Englisch, Umgangs- f. Fortgeschrittene 40, 56, 73 Englisch, Wirtschafts- 40, 48, 56, 73 Englisch, Wirtschaftsübersetzen (Hochschulzertifikat FH) 4 Englische Handels- und Betriebswirtschaftslehre U.K./USA 37, 40, 56 English A1 4 English A2 4, 40, 56, 80 English B1 4, 40, 56 English B2 4, 35, 37, 40, 56, 80 English C1 37, 40, 56 English for Financial Services 4 English for professional purposes B1 4 English for professional purposes B2 4 English for professional purposes C1 4 English for professional purposes C2 4 English for the Office 48 English, Business 35, 37, 40, 48, 56, 73 Entspannungstrainer/in 17, 40, 48, 56, 73 Entspannungstraining 40, 43, 48, 56, 58 Entwicklungs- u. Erziehungsberatung für Eltern u. Fachleute - Seelische Gesundheit im Kindesalter 6 Erfolgreich im Beruf 40, 43, 49, 56, 73 Erfolgreich selbstständig werden 40, 48, 56, 73 Erfolgreich verkaufen 40, 56, 73 Ernährung C-Lizenz 1 Ernährungs- und Diätberater/in 55 Ernährungs-Fachfrau/Mann - Foodcoach 2 Ernährungsberater/in 7, 40, 43, 48, 55, 56, 57, 58, 73 Ernährungsberater/in B-Lizenz 1 Ernährungsberater/in, Bachelor of Arts 26 Ernährungsberatung 40, 48, 55, 56, 73 Ernährungscoach 17, 43, 58 Ernährungstrainer/in 73 Ernährungstrainer/in B-Lizenz 1, 17 Erwachsenenbildung, Dozent/in in der 57 Erwachsenenbildung, Grundkurs 38 Erzieher/in, Vorbereitung auf die Nichtschülerprüfung zum/zur staatl. anerkannte/n 24 Erziehung, Kinder- 6, 48, 56, 61, 73 Erziehungs- und Entwicklungsberater/in 57, 73 Erziehungsberatung für Eltern u. Fachleute - Seelische Gesundheit im Kindesalter 6 Erziehungsberatung, Seelische Gesundheit im Kindesalter 6, 40, 48, 56, 73 Español A1 4, 73 Español A2 4, 40, 56, 73 Español B1 4, 40, 73 Español B2 4, 37, 40, 56, 73 Español C1 4 Español C2 4 European Public Affairs (M.A.) 31 European Studies 31 Evangelisation heute 53 Existenzgründung 1, 10, 40, 48, 56, 73 Existenzgründung, sichere 40, 56, 73 Exportkontrolle 8 F F&B Management 58 Fachassistent/in für Medizincontrolling 13 Fachberater/-in für BioGastronomie 58 Fachberater/in für Finanzdienstleistungen IHK 40, 56, 73 Fachberater/in im Vertrieb IHK, geprüfte/r 40, 48, 56 Fachhochschulreife 40, 48, 56, 73 Fachhochschulreife Technik 35, 40, 56, 73 Fachhochschulreife Wirtschaft 40, 48, 56, 73 Fachinformatiker/in - Weiterbildung zum Schwerpunkt Anwendungsentwicklung 40, 48, 56, 73 Fachinformatiker/in - Weiterbildung zum Schwerpunkt Systemintegration 40, 48, 56 Fachkaufmann/Fachkauffrau Marketing IHK 40, 56, 73 Fachkaufmann/frau, IHK 48 Fachkraft für außerklinische Intensiv- und Beatmungspflege 65 Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement 17 Fachkraft für den Fahrrad-Einzelhandel 77 Fachkraft für erneuerbare Energien 40, 48, 56, 73 Fachkraft im Gastgewerbe, IHK-Gehilfenprüfung 69 Fachkraft in der häuslichen Pflege 40, 48, 56, 73 Fachkraft in der häuslichen Pflege - Vorbereitung zur Prüfung Schwesternhelferin/ Pflegedienstheöfer MHD 48, 73 Fachkraft Naturkost 43 Fachkraft Naturwaren 43 Fachmann/-frau für Systemgastronomie, Basiswissen 69 Fachmann/-frau für Systemgastronomie, IHK-Gehilfenprüfung 69 Fachmann/-frau für Systemgastronomie, Stützkurs für Auszubildende 69 Fachmann/frau Multimedia-Entwicklung und -Management 61 Fachpraktiker/in für Massage, Wellness und Prävention, Geprüfte/r 40, 48, 56, 73 Fachtrainer/in für Rückentraining 1 Fachtrainer/in für Sportrehabilitation 1 Fachwirt/-in für Prävention und Gesundheitsförderung (IHK) 17, 43, 58 Fachwirt/in Direktmarketing 73 Fachwirt/in für die Alten- und Krankenpflege (IHK) 68 Fachwirt/in für Wellness und Beauty IHK 2 Fachwirt/in im Gastgewerbe IHK 4, 27, 58, 69 Fachwirt/in im Sozial- und Gesundheitswesen IHK 13, 40, 48, 56, 73 Facility Management in der Bau- und Immobilienwirtschaft 47 Facility-Management im Gesundheitswesen 7 Fahhradtechnik 77 Familie und Lebensgestaltung 38, 43 Familientherapie 50 Farb- und Stilberatung 2, 40, 48, 56, 73 Farb-, Stil-, Image-, Karriere-Berater/in 2 Feministische Theologie 38 Feng-Shui-Beratung 40, 48, 56, 73 Fernsehtechnik - Service und Reparatur 41 Filmproduktion - professionell gemacht 40, 56, 73 Finance and Banking (M.A.) 4 Financial Products 4 Financial Services 4 Financial Services Management (Bachelor of Arts) 4 Finanzbuchhaltung mit SAP/R3 36, 40, 56, 73 Finanzierung im Non-Profit-Sektor 43, 73 Finanzmanagement (Zertifikatsstudium) 4, 23 Finanzmathematik 4 Finanzrecht 37 Fit für China 73 Fit in Freizeit und Beruf 43 Fitness C-Lizenz 1 Fitness für den Geist 49 Fitness- und Gesundheitstrainer/-in B-Lizenz 1 Fitness- und Gesundheitstrainer/in A-Lizenz 1 Fitness- und Wellnesstrainer/in 57, 58 Fitnessfachwirt/in IHK 17, 58 Fitnessökonom/in, Bachelor of Arts 26 Fitnesstrainer/in 57 Fitnesstrainer/in-A-Lizenz 17, 58 Fitnesstrainer/in-B-Lizenz 17, 58, 74 Fitnesstraining, Bachelor of Arts in 26 Flash-Entwickler/in: Basics & Game-Construction 48, 73 Food Coach 1, 55, 73 Fotodesigner/in 40, 48, 56, 73 Fotografie - professionell gemacht 40, 56, 73 Fotografie in Theorie und Praxis 48 Fotografieren - Leicht gemacht 73 Français A

19 Die Nummer hinter jedem Lehrgang verweist auf das jeweils anbietende Institut. Ausführliche Informationen zu diesen Instituten finden Sie im hinteren Teil der Broschüre. Kurse von A bis Z Français A2 4, 40, 56, 80 Français B1 4 Français B2 4, 40, 56, 80 Français C1 4 Français C2 4 Französisch 40, 56, 73, 80 Französisch (Diplôme d Études en Langue Française (DELF)) 73 Französisch für den Beruf und Urlaub 80 Französisch für Fortgeschrittene 73, 80 Französisch Grundkurs 40, 56, 73, 80 Französisch Vollehrgang 40, 56, 73 Französisch, staatlich geprüfte/r Übersetzer/in 4 Französisch, Wirtschaftsübersetzen (Hochschulzertifikat) 4 Front Office Mangement 58 Führung von Mitarbeitern 4, 73 Führungskompetenz 31 Führungskraft für Bäderbetriebe 17 Führungskraft für Non-Profit-Organisationen 43, 73 Funktionen und Trigonometrie 4 Fußballmanagement 58 Fußfachpfleger/in 6 G Galater- und Römerbrief, Der 53 Gartengestaltung 40, 48, 56, 73 Gastronomiebetriebswirt 58 Gebäudeenergieberater/in HWK 40, 48, 56, 73 Geistige Fitness 6, 49 General Management 10, 31, 37, 60, 79 General Management (MBA) 31, 37 General Management - Informations- und Wissensmanagement 79 General Management - Logistikmanagement 79 General Management - Medienwirtschaft und -management 79 General Management - Qualitätsmanagement 79 General Management-Internationales Management 79 Genesis 53 Geomantie - Ganzheitliche Lebensraumgestaltung 73 Gerontopsychiatrische Fachpflege 24 Gerontopsychiatrische Fachpflege - Aufbaustufe 24 Geschäftsführung für freie und beratende Berufe 10, 57 Geschäftsführung für Kleinbetriebe 10, 40, 56, 73 Geschäftsführung in Kleinbetrieben 10, 40, 48, 56, 73 Geschäftsführung in Mittelbetrieben 10, 40, 56 Geschichte 73 Gesprächstherapie 50 Gestalten am PC 48, 73 Gestaltung und Beschäftigung als Gruppenarbeit mit Senioren 24 Gesunde Ernährung 6, 43, 57, 73 Gesunde Lebensführung 6, 43 Gesundheit und Ernährung 6, 43, 73 Gesundheits- und Sozialmanagement, Referent/in 3, 73 Gesundheitsberater/in 6, 43, 57 Gesundheitscoach 17 Gesundheitsförderung für Kinder 57 Gesundheitsmanagement 23 Gesundheitsmanagement (Zertifikatsmodul) 43 Gesundheitsmanager/in, Bachelor of Arts 26 Gesundheitstrainer/in 6, 17 GewichtsCoaching 40, 56, 73 Golf-Fitnesscoach 58 Golfbetriebsmanagement 58 Golfsekretär 58 Grafik am PC mit Corel Draw 73 Grafik und Design 40, 48, 56, 73 Grafik, Künstlerische 56 Grafik-Designer - MAC, geprüfte/r 40, 48, 56, 73 Grafik-Designer/in am PC 40, 48, 56, 73 Graphologe/in - Schriftpsychologie 6 Griechisch, Alt 38 Group Trainer/-in B-Lizenz 1 GroupFitnesstraining 58 GroupFitnesstraining B-Lizenz 58 Grundlagen der Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit 31 Grundlagenphysik für Ingenieure 4 Grundschule (1.-4. Schuljahr) 25 Grundwissen nach dem Berufsbild Immobilienkaufmann/-kauffrau 34 Gruppentrainer B-Lizenz/in 17 H Handelsfachwirt/in IHK, Geprüfte/r 4, 5, 40, 48, 56, 58, 73 Hauptschulabschluss 42, 48, 56, 73, 78 Haus- und Grundstücksverwalter/in 40, 46, 47, 48, 56, 73 Haustechnik 56 Hauswirtschafter/in 48, 73 Hebräerbrief 53 Hebräisch 38 Heilpädagogik 61 Heilpraktiker/in 6, 40, 56, 57, 71, 73 Heilpraktikerausbildung mit zusätzlichen Fachrichtungen 6 Heilpraktikerprüfung, Vorbereitung auf die amtsärztliche 6, 40, 48, 56, 71, 73 Heizungstechnik 22, 56 Hermeneutik 53 Hirt-Methode, Die 49 Hirtenbrief - Pastoraltheologie, Der 53 Hochbautechnik 22, 35 Holztechnik 22 Home Network 73 Homiletik 53 Homöopathie 6, 40, 48, 56, 57, 71, 73 Hotelbetriebswirt 27, 58 Hotelfachmann/-frau, Basiswissen 69 Hotelfachmann/-frau, IHK-Gehilfenprüfung 69 Hotelfachmann/-frau, Stützkurs für Auszubildende 69 Hotelkaufmann/-frau IHK 69 Hotelkaufmann/-frau, Basiswissen 69 Hotelkaufmann/-frau, Stützkurs für Auszubildende 69 Hotelmeister/in IHK 69 HTML Grundlagen 12 Human Resources Management (Zertifikatsstudium) 4, 7 Hygienebeauftragte/r für die Hauswirtschaft in sozialen Einrichtungen 63 I IHK-Führungstraining Supervision mit IHK-Zertifikat 73 Immobilienfachwirt/in IHK, Geprüfte/r 40, 46, 47, 48, 56, 73 Immobilieninvestition für Privatanleger 47, 73 Immobilienkaufmann/-frau 47 Immobilienmakler/in 40, 46, 47, 48, 56, 73 Immobilienmanagement 40, 56 Immobilienmanagement 23 Immobilienwirtschaft 29, 34, 47 IndoorCycling 58 Industriefachwirt/in, IHK 40, 48, 56, 73 Industriemeister/in Elektrotechnik 35, 40, 48, 56, 73 Industriemeister/in IHK 35, 40, 48, 56, 73 Industriemeister/in Luftfahrttechnik 56 Industriemeister/in Metall 35, 40, 48, 56, 73 Industriemeister/in, Elektro-/Energietechnik 35, 73 Informatik (Bachelor of Science) 79 Informatik, Angewandte (Bachelor of Science) 79 Informatik, Grundlagen der 4, 41 Informatik, Grundlehrgang Wirtschafts- 56 Informatik, Technische (Bachelor of Science) 79 Informatik/EDV 48 Informatiker/in 40, 48, 56 Informations- und Kommunikationstechniker/in 22, 73 Informationsmanagement 4 Informationstechnologie, Grundlagen der 40, 56 Innenarchitektur 40, 48, 56, 73 Innenarchitektur und Raumgestaltung 40, 48, 56, 73 Innovations- und Technologiemanagement 73, 79 Innovationsmanagement 7 Institutionenökonomie, neue 7 Instrumentenflugberechtigung nach JAR FCL 20 intercultural communication, issues in 4 Intercultural management and communication 7 Interkulturelle Kommunikation 31 Interkulturelles Management und Kommunikation 7 International Business Communication - Bachelor of Arts 4 International Legal English 37, 40, 56 International Trade Risk Management 37 Internationale Rechnungslegung 4, 48, 73 Internationale Rechnungslegung mit IHK-Zertifikat 40, 56, 73 Internationales Management 4 Internationales Marketing 4 Internationales Steuerrecht, internationale Steuerplanung 4 Internationales Wirtschaftsrecht 37 Internet - Praxis und Homepage 73 Internet Betreuer/in 73 Internet und Multimedia mit Windows Vista 56 Internet-Grundlagen und Homepage-Gestaltung 40 Internet-Praxis 73 Internet-Publisher/in 56, 73 Internet-Spezialist/in

20 Die Nummer hinter jedem Lehrgang verweist auf das jeweils anbietende Institut. Ausführliche Informationen zu diesen Instituten finden Sie im hinteren Teil der Broschüre. Kurse von A bis Z Investition & Finanzierung 4, 37 Islam 76 IT-Berater/in 73 IT-Betriebswirt/in 40, 48, 56, 73 IT-Manager/in 40, 48, 56, 73 IT-Projektkoordinator/in 73 IT-Security SSCP / CISSP 41 IT-Sicherheit in Rechnernetzen und -systemen 40, 56, 73 IT-Sicherheitsmanager 48, 73 IT-Supporter/in, Geprüfte/r 40, 56 Italienisch 40, 56, 73, 80 Italienisch für Beruf und Urlaub 73, 80 Italienisch für Fortgeschrittene 80 Italienisch Grundkurs 40, 56, 73, 80 J Java 40, 48, 56, 73 Java, Einführung in die Programmierung 12 Java-Programmierer 40, 48, 56, 73 JavaScript für Einsteiger 73 JavaServer-Programmierung 73 Johannes-Evangelium, Das 53 Journalismus im Web , 56 Journalist/in 40, 48, 56, 73 Journalistisches Schreiben 40, 48, 56, 73 K Karikatur- und Comiczeichnen 40, 48, 56, 73 Katholische Religionslehre für Lehrer/-innen an Grund-, Haupt- und Förderschulen in Bayern 75 Kaufmännische Grundlagen im Sport 58 Kaufmännisches Grundwissen 1, 10, 35, 40, 48, 56, 73 Kfz-Technik und -Elektronik 56 Kinder- und Jugendbuchautor/in 40, 56, 73 Kinder- und Jugendliteratur 40, 48, 56, 73 Kindererziehung 6, 40, 48, 56, 73 KinderFitnesstraining 58 Kindespsychologie - Seelische Gesundheit im Kindesalter 6 Kirchengeschichte 53 Kirchenmusik 53 Klimatechnik 22 Koch/Köchin IHK-Gehilfenprüfung 69 Koch/Köchin, Basiswissen 69 Koch/Köchin, Stützkurs für Auszubildende 69 Kommunikation im Gesundheitswesen 7 Kommunikation im Sozial- und Gesundheitswesen 43 Kommunikationsberater/in, Geprüfte/r 40, 56 Kommunikationstrainer/in 17 Kommunikationswissenschaften, Einführung in die 4 Kompaktstudium Management 4, 10 Kompetenzentwicklung und neue Medien 31 Konfliktmanagement 4 Korintherbriefe 53 Kosmetik: Beauty Consultant 2 Kosmetik: Diploma Course Beauty Consultant 2 Kosmetik: erfolgreicher, aktiver Verkauf 2, 43 Kosmetikberater/in 2, 43 Kosmetiker/in 2 Kostenrechnung 10, 73 Kostenrechnung und Controlling in der Hauswirtschaft 63 Kraftfahrzeugtechnik 56 Kreatives Gestalten 40, 56 Kreatives Schreiben 56 Kriseninterventionsberater/in 72 Küchenmeister/in (IHK) 27, 35, 69 Kultur Deutschland 4 Kulturmanagement 23 Kundenbeziehungen aufbauen, pflegen und ausbauen 41, 43 Kunst verstehen 40, 56, 73 Kunststofftechnik 4 Kursleiter/in Fit durch die Schwangerschaft 17 Kursleiter/in Fit-Kids 17 Kursleiter/in Indoor-Cycling 17 Kursleiter/in Osteoporosepräventions 17 Kursleiter/in Pilates 17 Kursleiter/in Rückenschule 17 Kursleiter/in Senioren 17 L Lagerverwalter/in 40, 48, 56, 73 Latein 38, 40, 48, 56, 73 Latinum, Großes 40, 48, 56, 73 Latinum, Kleines 40, 48, 56, 73 Leben Christi, Das 53 Lehrer/in für Ernährung 17 Lehrer/in für Fitness 17 Lehrer/in für Gruppentraining 17 Lehrer/in für Mentale Fitness 17 Lehrer/in für Prävention und Gesundheitsförderung 17 Lehrer/in für Wellness und Gesundheit 17 Lehrerfortbildung - multimediale Unterrichtsgestaltung 40, 45, 56 Lehrrettungsassistent/in (IHK) 72 Leistungssport Body-Trainer/in 17 Leistungstrainer/in-A-Lizenz 74 Leit- und Sicherungstechnik 73, 79 Leitstellendisponent/in im Rettungsdienst 72 Linux-Administration LPI 41 Linux-Systemadministrator 40, 56 Linux-Systemanwender/in 73 Linux-Systembetreuer/in 48, 73 Linux-Systembetreuung 73 Logistik (Zertifikatsstudium) 4 Logistik: Grundlagen, Systeme und Technologien 37 Logistikmanagement 37, 40, 48, 56, 73 Logistikmanagement (Bachelor of Science) 37, 79 Logistische Funktionsbereiche: Beschaffung, Produktion, Distribution und Entsorgung 37 Luftrettung 72 Lüftungs- und Klimatechnik 22 Lüftungstechnik 22 M Make-up Fachfrau/mann - Visagist/in 2 Malen 48, 73 Malen, Intensivkurs 73 Malschule, Kreative 48 Management im Gesundheitssystem 4 Management of Banks 4 Management und Controlling, strategisches 4 Management Master of Arts 4 Management(s), Grundlagen des interkulturellen 4 Management, Führungstechniken 48 Management, Grundlagen des 23 Management, marktorientiertes 4 Management-Ausbildung 49 Management-Know-how für die Gesundheitswirtschaft 40, 48, 56, 73 Management-Referent/in 3 Management-Techniken 40, 56 Managementassistent/in bsb, Geprüfte/r 40, 48, 56, 73 Managementkurs 48, 73 Managementwissen interkulturelle Kommunikation 4 Manager im Pferdesport 58 Manager/in für Fitness- & Freizeitunternehmen 17 Marketing 30, 31, 37, 40, 56, 73 Marketing I (Zertifikatsstudium) 4, 7 Marketing II (Zertifikatsstudium) 4, 7 Marketing und Marktforschung 40, 56 Marketing und Öffentlichkeitsarbeit für Non-Profit-Unternehmen 43 Marketing, Fachkaufmann/frau IHK 48, 73 Marketing-Grundlagen 10 Marketing-Management 4, 23 Marketing-Referent/in 3, 40, 48, 56, 73 Marketingmanagement und -praxis 4 Marketingmanager/in 17 Marktforschung 31 Maschinenbau, Bachelor 4, 79 Maschinenbautechnik 22, 35, 40, 56, 73 Maschinenbautechniker/in, staatl. geprüft 35, 73 Maschinenschreiben am PC 73 Maschinentechnik 22, 35, 40, 56, 73 Massagen, Beauty, Körperpflege 57 Master of Arts in Gesundheitsmanagement 26 Master of Arts Prävention und Gesundheitsmanagement 26 Master of Business Administration (MBA) in Advanced Management 4 Master of Health Economics 7 Master of Health Management 7 Master-Studiengang Angewandte Mechatronik 79 Master-Studiengang Innovations- und Technologiemanagement 79 Master-Studiengang Medieninformatik 79 Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik 79 Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen 79 Mathematik 35, 73 Mathematik ( Schuljahr) 56 Mathematik, Klassen Mathematische Grundlagen 4 MBA (Master of Business Administration) - General Management 4,

Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. Weiterbildung Ihr Weg zum Erfolg! Verzeichnis der Bildungsangebote aller Verbandsmitglieder

Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. Weiterbildung Ihr Weg zum Erfolg! Verzeichnis der Bildungsangebote aller Verbandsmitglieder Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. Weiterbildung Ihr Weg zum Erfolg! Verzeichnis der Bildungsangebote aller Verbandsmitglieder Herausgeber: Forum DistancE-Learning Der Fachverband für

Mehr

Fernunterrichtsstatistik 2013. Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v.

Fernunterrichtsstatistik 2013. Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v. Fernunterrichtsstatistik 2013 Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v. Fernunterrichtsstatistik 2013 Herausgeber: Forum DistancE-Learning - Der Fachverband für Fernlernen

Mehr

Fernstudieren parallel zum Beruf

Fernstudieren parallel zum Beruf Repräsentative forsa-studie Januar 2010 Fernstudieren parallel zum Beruf Bedeutung und Akzeptanz bei Personalentscheidern in mittleren und größeren Unternehmen Eine repräsentative Umfrage unter 300 Personalverantwortlichen

Mehr

Fernunterrichtsstatistik 2012. Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v.

Fernunterrichtsstatistik 2012. Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v. Fernunterrichtsstatistik 2012 Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v. Fernunterrichtsstatistik 2012 Herausgeber: Verfasser: Forum DistancE-Learning - Der Fachverband

Mehr

Herzlich willkommen bei AKAD

Herzlich willkommen bei AKAD Herzlich willkommen bei AKAD Job plus Studium? - Schaff ich! Master-Informationstag an der DHBW Mosbach 18. Mai 2011 PR 1.0 AKAD Fernstudium: Erfolgreich studieren neben dem Beruf 23 anerkannte und ACQUINakkreditierte

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Fernunterrichtsstatistik 2009. Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v.

Fernunterrichtsstatistik 2009. Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v. Fernunterrichtsstatistik 2009 Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v. Herausgeber: Verfasser: Forum DistancE-Learning - Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien

Mehr

Fernkurse beim ILS Deutschlands größter Fernschule

Fernkurse beim ILS Deutschlands größter Fernschule Fernkurse beim ILS Deutschlands größter Fernschule Über 220 staatlich zugelassene Fernlehrgänge führen Sie zu Ihrem Berufs- und Bildungsziel. Mit einer Weiterbildung beim ILS erwerben Sie einen qualifizierten

Mehr

Informationen zur Förderung Ihres Fernstudiums

Informationen zur Förderung Ihres Fernstudiums Informationen zur Förderung Ihres Fernstudiums Berufliche Weiterbildung ist ein hohes Gut und wird deswegen vom Staat durch verschiedene Fördermittel auf vielfältige Art und Weise unterstützt. Als besonderen

Mehr

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der Fachhochschule Heidelberg Prof. Dr. Gerhard Vigener Fachhochschule Heidelberg Staatlich anerkannte Hochschule der SRH Die Wahl der

Mehr

Der Spagat zwischen Studenten und Kunden in der akademischen Weiterbildung Erfahrungen Fakten - Tendenzen. Jahrestagung der DGWF

Der Spagat zwischen Studenten und Kunden in der akademischen Weiterbildung Erfahrungen Fakten - Tendenzen. Jahrestagung der DGWF Der Spagat zwischen Studenten und Kunden in der akademischen Weiterbildung Erfahrungen Fakten - Tendenzen Jahrestagung der DGWF München, 14. September 2012 Jens-Mogens Holm Jens-Mogens Holm Zeit Funktion

Mehr

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft WIRTSCHAFTS AKADEMIE Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft BetriebswirtBachelor das Kombistudium Mit dem Kombistudium BetriebswirtBachelor haben Sie die Möglichkeit,

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Seite 1 Ausgangssituation Weiterbildungsabschluss Betriebswirt/in (VWA) - generalistische Qualifikation

Mehr

PRESSEMAPPE Jänner 2015

PRESSEMAPPE Jänner 2015 PRESSEMAPPE Jänner 2015 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

Auf dem Weg zur Offenen Hochschule

Auf dem Weg zur Offenen Hochschule Auf dem Weg zur Offenen Hochschule Erfolgsfaktoren Lebenslangen Lernens Dr. phil. Wolfgang Müskens FOLIE 1 FOLIE 2 Fachkräftemangel in Deutschland Traditioneller akademischer Qualifizierungsweg Promotion

Mehr

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Ihr kompetenter Partner in der Weiterbildung Die WBS TRAINING AG ist seit 35 Jahren im Weiterbildungs- und Trainingsmarkt aktiv und gehört

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

Weiterbildung Ihr Weg zum Erfolg!

Weiterbildung Ihr Weg zum Erfolg! Weiterbildung Ihr Weg zum Erfolg! Jubiläumsausgabe 30 Jahre Studienpreis DistancE-Learning Grußworte aus Bildung, Politik und Wissenschaft Alle Tipps rund ums Fernstudium Verzeichnis aller Verbandsmitglieder

Mehr

FH Dortmund - University of Applied Sciences

FH Dortmund - University of Applied Sciences FH - Gebäude FB Informatik / FB Wirtschaft Standorte der FH 3 Standorte: Hochschul-Campus Nord, Emil-Figge-Str. 40 44 Max-Ophüls-Platz 2 Sonnenstr. 96-100 Standort: Emil-Figge-Straße 40-44 Fachbereich

Mehr

NEU. Bedeutung der individuellen Weiterbildung in Zeiten der Finanzkrise

NEU. Bedeutung der individuellen Weiterbildung in Zeiten der Finanzkrise Bedeutung der individuellen Weiterbildung in Zeiten der Finanzkrise NEU Repräsentative TNS Infratest-Befragung von 301 Personalentscheidern in kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen im Auftrag

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr

Anrechnung von Lernergebnissen: Ein Überblick

Anrechnung von Lernergebnissen: Ein Überblick von Lernergebnissen: Ein Überblick Prof. Dr. Anke Hanft Carl von Ossietzky Universität Oldenburg HRK nexus Anschlussfähigkeit sichern, Lernergebnisse anrechnen Leipzig 21. Mai 2014 FOLIE 1 Traditioneller

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (IHK) Seite 1 Ansprechpartner Information und Anmeldung Anja Walz 0711 21041-38 WalzA@w-vwa.de Konzeption

Mehr

Gestaltung der Schnittstelle zwischen beruflicher und akademischer Bildung über die wechselseitige Anrechnung von Kompetenzen

Gestaltung der Schnittstelle zwischen beruflicher und akademischer Bildung über die wechselseitige Anrechnung von Kompetenzen Gestaltung der Schnittstelle zwischen beruflicher und akademischer Bildung über die wechselseitige von Kompetenzen Prof. Dr. Anke Hanft Carl von Ossietzky Universität Oldenburg BIBB-Berufsbildungskongress

Mehr

Erstellung von Lernmaterialien. Inhaltsverzeichnis

Erstellung von Lernmaterialien. Inhaltsverzeichnis Erstellung von Lernmaterialien Inhaltsverzeichnis 0209 N Kapitel 1 1 Einleitung... 1 1.1 Erwartungen an die Kursteilnehmenden... 1 1.2 Das Ziel dieser Kurseinheit... 2 1.3 Der Aufbau der Kurseinheit...

Mehr

PRESSEMAPPE September 2013

PRESSEMAPPE September 2013 PRESSEMAPPE September 2013 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: IHK-Geprüfter Technischer Betriebswirt Die Verknüpfung von Technik und Betriebswirtschaft

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten für Ihre AKAD-Weiterbildung

Finanzierungsmöglichkeiten für Ihre AKAD-Weiterbildung Finanzierungsmöglichkeiten für Ihre AKAD-Weiterbildung Studieren neben dem Beruf. Inhaltsverzeichnis 4 5 AKAD-Bonusprogramm Tandembonus Sprintbonus Empfehlungsbonus AKAD-Förderprogramme Kostenlose Verlängerung

Mehr

B4 Fernlernen. Teilnehmer und Teilnehmerinnen am Fernunterricht

B4 Fernlernen. Teilnehmer und Teilnehmerinnen am Fernunterricht 271 B4 Fernlernen Seit 25 Jahren werden Daten zum Fernunterricht bei den Fernlehrinstituten erhoben (Fernunterrichtsstatistik); weiteres Datenmaterial liegt bei der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU)

Mehr

Repräsentative Studie von TNS Emnid 2009. Was sind die größten. Hürden für eine. berufliche Weiterbildung?

Repräsentative Studie von TNS Emnid 2009. Was sind die größten. Hürden für eine. berufliche Weiterbildung? Repräsentative Studie von TNS Emnid 2009 Was sind die größten Hürden für eine berufliche Weiterbildung? Eine repräsentative Studie, durchgeführt von TNS Emnid im Auftrag der Hamburger Akademie für Fernstudien.

Mehr

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Fernstudium Facility Management Master of Science

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Fernstudium Facility Management Master of Science Fernstudium Facility Management Master of Science 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen in Deutschland. In 11 Fachbereichen

Mehr

Die Chance für Unternehmen und Mitarbeiter!

Die Chance für Unternehmen und Mitarbeiter! Neue forsa-studie 2013 Berufsbegleitende Weiterbildung: Die Chance für Unternehmen und Mitarbeiter! Eine repräsentative Umfrage unter 300 Personalverantwortlichen in deutschen Unternehmen ab 150 Mitarbeitern,

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

HFH Hamburger Fern-Hochschule

HFH Hamburger Fern-Hochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit rund 11.000 Studierenden und rund 7.000 Absolventen ist die HFH Hamburger Fern- Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden s Sparkasse Regensburg Arbeitgeber Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, unseren großen Erfolg als Sparkasse Regensburg verdanken wir in erster Linie unseren

Mehr

Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Experience the World of Global Distance Learning ZIELGRUPPE Personen mit Interesse an ÖA Selbständige im Bereich der PR-Beratung Referentinnen und Referenten für Presse

Mehr

Staatlich geprüfte(r) Betriebswirt/Betriebswirtin. Berufsbegleitendes Studium in Teilzeitform. Verkürzte Studienzeiten. www.berufskolleg-neuss.

Staatlich geprüfte(r) Betriebswirt/Betriebswirtin. Berufsbegleitendes Studium in Teilzeitform. Verkürzte Studienzeiten. www.berufskolleg-neuss. Staatlich geprüfte(r) Betriebswirt/Betriebswirtin BACHELOR OF ARTS Verkürzte Studienzeiten BACHELOR OF SCIENCE Berufsbegleitendes Studium in Teilzeitform www.berufskolleg-neuss.de Wir möchten Sie auf den

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik Neu im Programm Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik CAREER&STUDY INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG UND REKRUTIERUNG Mit Career&Study bieten Sie Ihren Mitarbeitern neue

Mehr

Meister-BAföG. Informationen zur. Förderung nach AFBG. Geld vom Staat Förderungsleistung Antragsverfahren. für Studieninteressierte

Meister-BAföG. Informationen zur. Förderung nach AFBG. Geld vom Staat Förderungsleistung Antragsverfahren. für Studieninteressierte Meister-BAföG Informationen zur Förderung nach AFBG Geld vom Staat Förderungsleistung Antragsverfahren für Studieninteressierte Förderung nach dem AFBG Mit dem Aufstiegsfortbildungsförde rungsgesetz (AFBG)

Mehr

Durchlässigkeit im Hochschulsystem

Durchlässigkeit im Hochschulsystem Durchlässigkeit im Hochschulsystem Das FOM Open Business School-Konzept eine empirische Betrachtung Prof. Dr. Guido Pöllmann Agenda 1. Bildungspolitische Rahmenbedingungen 2. Durchlässigkeit - Umsetzung

Mehr

Aufstiegsstipendium. Studieren mit Berufserfahrung BILDUNG

Aufstiegsstipendium. Studieren mit Berufserfahrung BILDUNG Aufstiegsstipendium Studieren mit Berufserfahrung BILDUNG Grußwort Bildung und Qualifizierung sind die Voraussetzung für indivi duelle Lebenschancen und gesellschaftliche Teilhabe. Zugleich bilden sie

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Prof. Dr. Claus Muchna

Berufsbegleitend studieren. Prof. Dr. Claus Muchna Berufsbegleitend studieren Prof. Dr. Claus Muchna Hamburger Fern-Hochschule Staatlich anerkannte Hochschule in privater Trägerschaft Gesellschafter: DAA-Stiftung Bildung und Beruf (und weitere DAA-Gesellschaften)

Mehr

Anrechnung von Kompetenzen auf dem Prüfstand

Anrechnung von Kompetenzen auf dem Prüfstand Anrechnung von Kompetenzen auf dem Prüfstand Prof. Dr. Anke Hanft Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Arbeitsbereich Weiterbildung und Bildungsmanagement (we.b) FOLIE 1 Ein Fallbeispiel Absolvent/in

Mehr

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung!

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Konsekutives Fernstudium Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Die FHM - aktuelle Daten & Fakten FHM: Staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) // FHM Bielefeld, Stammhaus

Mehr

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium M.A. Business and Organisation Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Fernlernen als Methode zur berufsbegleitenden Weiterbildung: Bedeutung und Akzeptanz bei Personalentscheidern in mittleren und größeren Unternehmen

Fernlernen als Methode zur berufsbegleitenden Weiterbildung: Bedeutung und Akzeptanz bei Personalentscheidern in mittleren und größeren Unternehmen www.ils-professional.de Repräsentative forsa-studie Januar 2010 Weiterbildung & Fernstudium aus Arbeitgeberperspektive Fernlernen als Methode zur berufsbegleitenden Weiterbildung: Bedeutung und Akzeptanz

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Chancen zur gezielten Entwicklung des Führungsnachwuchses im eigenen Unternehmen Zwei starke Partner: Gründung: Studierende 2012: rd. 1.400 Studiendauer:

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Product Engineering STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Management Know-how ist

Mehr

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Deutsche Angestellten-Akademie wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Aufstiegsfortbildung mit IHK-Prüfung Geprüfte/-r Personaldienstleistungsfachwirt/-in berufsbegleitend Zielsetzung Personaldienstleistungsfachwirte

Mehr

Tutorienbegleitetes Fernstudium. B.A. Business Administration M.A. Business and Organisation

Tutorienbegleitetes Fernstudium. B.A. Business Administration M.A. Business and Organisation Tutorienbegleitetes Fernstudium B.A. Business Administration M.A. Business and Organisation Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

MEDIEN- UND KOMMUNIKATIONS - MANAGEMENT (B.A.)

MEDIEN- UND KOMMUNIKATIONS - MANAGEMENT (B.A.) MEDIEN- UND KOMMUNIKATIONS - MANAGEMENT (B.A.) 1 Studiengang 2 Modelle Gemeinsamer Bachelor-Studiengang der SRH FernHochschule Riedlingen und der SRH Hochschule für Wirtschaft und Medien Calw ÜBERBLICK

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Digital Business Management. Master of Arts (M.A.) Ihr Weg zur Kompetenz in digitalen Geschäften

Digital Business Management. Master of Arts (M.A.) Ihr Weg zur Kompetenz in digitalen Geschäften Digital Business Management Master of Arts (M.A.) Ihr Weg zur Kompetenz in digitalen Geschäften Wir über uns Die Rheinische Fachhochschule orientiert sich an den Anforderungen der Praxisfelder in den Gebieten

Mehr

PSYCHOLOGY. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen?

PSYCHOLOGY. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? Bachelor of Science (B Sc) in PSYCHOLOGY Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Ein Fernstudium - die perfekte Lösung Ein Fernstudium

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Anrechnung beruflicher Fort- und Weiterbildungen auf Hochschulstudiengänge

Anrechnung beruflicher Fort- und Weiterbildungen auf Hochschulstudiengänge Anrechnung beruflicher Fort- und Weiterbildungen auf Hochschulstudiengänge nach dem Oldenburger Modell der Anrechnung Dr. Wolfgang Müskens Carl von Ossietzky Universität Oldenburg gefördert durch FOLIE

Mehr

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit über 10.000 Studierenden ist die HFH Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen

Mehr

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de BETRIEBS- WIRTSCHAFTSLEHRE Perspektive Markt Ganz egal, ob mittelständischer Betrieb oder multinationaler Konzern, ob Beratungsgesellschaft oder Technologieproduktion betriebswirtschaftliches Know-how

Mehr

Zertifikatskurs PERSONALWIRTSCHAFT. 100 % Fernlehre - 100 % Service

Zertifikatskurs PERSONALWIRTSCHAFT. 100 % Fernlehre - 100 % Service Zertifikatskurs PERSONALWIRTSCHAFT 100 % Fernlehre - 100 % Service Ziele ZIELGRUPPE Führungskräfte, Führungsnachwuchskräfte und alle im Bereich HR tätigen Personen. AUSBILDUNGSZIELE Die Absolventen des

Mehr

Henrik Lehnhardt IHKs Dillenburg und Wetzlar STEP - Studium und Praxis in Kassel

Henrik Lehnhardt IHKs Dillenburg und Wetzlar STEP - Studium und Praxis in Kassel Hochschulwelt Duale Studiengänge Henrik Lehnhardt IHKs Dillenburg und Wetzlar in Kassel Herausforderungen Wissensgesellschaft Wandel des Qualifikationsniveaus Zum Erreichen des Barcelona-Ziels (3% BIP

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) vergibt mit Unterstützung der StudienStiftungSaar Deutschlandstipendien

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) vergibt mit Unterstützung der StudienStiftungSaar Deutschlandstipendien Die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) vergibt mit Unterstützung der StudienStiftungSaar Deutschlandstipendien An der htw saar werden besonders begabte und leistungsfähige

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 29. Januar 2015 In dieser Ausgabe 1. Sicherheit und Qualität im Studium 2. Studienstarts in 2015 3. Seit 8 Jahren ein Erfolg - Engineering Management

Mehr

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Gesundheit

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Gesundheit Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Gesundheit Berufliche Bildung Bildungsprogramm Vereinfachte Darstellung, ausführliche Beschreibung siehe Internet. Athletiktrainer Kieser Training-Instruktor

Mehr

Der nächste IBS Studienbeginn ist im Oktober. MBA und DBA

Der nächste IBS Studienbeginn ist im Oktober. MBA und DBA PRESSEMITTEILUNG Informationsabend der AMA Academy for Management Assistants Lippstadt und der IBS International Business School Lippstadt am Mittwoch 8. Juni um 18 Uhr Die Studienleitung der AMA Lippstadt

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Gesundheits- und Sozialmanagement STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Das praxisnahe

Mehr

Möglichkeiten der Finanzierung. Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Nebentätigkeit

Möglichkeiten der Finanzierung. Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Nebentätigkeit Möglichkeiten der Finanzierung Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) 1. BAföG für die Erstausbildung Für Auszubildende an Fachschulen ist das Amt für Ausbildungsförderung, in dessen Bezirk sich die

Mehr

1. Ihre persönlichen Ziele, Interessen und Erwartungen

1. Ihre persönlichen Ziele, Interessen und Erwartungen Sie suchen Kurs- und Seminarangebote zu Ihrer Weiterbildung? Aber welches Angebot ist das richtige für Sie? Auf welche Kriterien ist zu achten, um Fortbildungsangebote miteinander zu vergleichen und ganz

Mehr

Zertifikatslehrgang GESUNDHEITSMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatslehrgang GESUNDHEITSMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatslehrgang GESUNDHEITSMANAGEMENT Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatslehrgang GESUNDHEITSMANAGEMENT MIT ABSCHLUSS ALS DIPLOMIERTE/R GESUNDHEITSMANAGER/IN. ZIELGRUPPE Mitarbeiter/innen,

Mehr

Vollzeitschulische Berufe. an der Berufsfachschule für Industrietechnologen/innen und Technische Assistenten/innen Elektrotechnik

Vollzeitschulische Berufe. an der Berufsfachschule für Industrietechnologen/innen und Technische Assistenten/innen Elektrotechnik Vollzeitschulische Berufe an der Berufsfachschule für Industrietechnologen/innen und Technische Assistenten/innen Elektrotechnik der Siemens Technik Akademie Erlangen Siemens Technik Akademie Abitur was

Mehr

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT 1 STANDORTE CAMPUS DEUTZ (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum) Betzdorfer Straße 2, 50679 Köln-Deutz Ingenieurwissenschaftliche (technische) Studiengänge, Architektur, Bauingenieurwesen

Mehr

Von der Weiterbildung zur Hochschule

Von der Weiterbildung zur Hochschule Von der Weiterbildung zur Hochschule Neuregelung der Hochschulzugangsberechtigung für f r Beruflich Qualifizierte Anrechnung in der Weiterbildung erworbener Kompetenzen auf ein StudiumS 12.10.2010 Dieses

Mehr

Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.

Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni. Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Ein Fernstudium

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität

MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität An der alten Universität Helmstedt Prof. Dr. Birgitta Wolff Prof. Dr. Joachim Weimann 1 Herzlich Willkommen! Eingang zur alten Bibliothek 2 Resonanz in der

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Seite 1 Ausgangssituation Weiterbildungsabschluss Betriebswirt/in (VWA) - generalistische Qualifikation

Mehr

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.)

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Education Made in Germany Master of Business Administration Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Studienort Hof ist eine kleine Stadt im nördlichen Teil Bayerns, mitten im Herzen von Europa liegend.

Mehr

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN » So spannend kann Technik sein!«> www.technikum-wien.at FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN GRÖSSE IST NICHT IMMER EIN VERLÄSSLICHES GÜTEZEICHEN. Hier hat man eine große Auswahl. Die FH Technikum Wien ist die

Mehr

MBA CHANNEL www.mba-channel.com

MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA Channel vernetzt auf der Website www.mba channel.com die Zielgruppen im unmittelbaren Umfeld des Master of Business Administration: Business Schools, (potenzielle) Studierende

Mehr

Master of Science in Information Systems

Master of Science in Information Systems Master of Science in Information Systems - Vorläufiges Manual (Stand: Oktober 2004) Inhaltsverzeichnis 1 Organisatorisches...3 2 Curriculum und Lehrveranstaltungen...4 2.1 Allgemeines...4 2.2 Curricula...6

Mehr

BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.)

BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.) DUALES STUDIUM BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.) Project and Office Management INKLUSIVE BERUFSAUSBILDUNGSABSCHLUSS KAUFMANN/-FRAU FÜR BÜROMANAGEMENT (IHK) DIREKT IN IHRER REGION! HOHE ÜBERNAHMECHANCE!

Mehr

Chancen erkennen, Chancen nutzen!

Chancen erkennen, Chancen nutzen! Chancen erkennen, Chancen nutzen! Berufsbegleitende Weiterbildung im Fachrichtungen Wir richten uns nach Ihren Interessen. Egal, für welchen Schwerpunkt Sie sich interessieren: unsere berufsbegleitenden

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Don t follow... Fellow!

Don t follow... Fellow! Finanziert Berufsintegriert International Don t follow... Fellow! Das Fellowshipmodell der Steinbeis University Berlin Masterstudium und Berufseinstieg! fellowshipmodell Wie funktioniert das Erfolgsprinzip

Mehr

Staatlich anerkannte Fachschule. für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in

Staatlich anerkannte Fachschule. für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in Staatlich anerkannte Fachschule für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in Stand: Februar 2006 Konzeption & Gestaltung: Sven Donat, Wirtschaftsakademie

Mehr

Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen

Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen Arbeitsplatz Berufliche Schulen - Vielfalt - Sicherheit - Kreativität - Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen JLU Gießen - 27.01.2010 - Hans-Dieter Speier 1 Einstieg Studium Beruf Fachhochschulreife

Mehr

Zertifikatslehrgang GESUNDHEITSMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatslehrgang GESUNDHEITSMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatslehrgang GESUNDHEITSMANAGEMENT Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatslehrgang GESUNDHEITSMANAGEMENT MIT ABSCHLUSS ALS DIPLOMIERTE/R GESUNDHEITSMANAGER/IN. ZIELGRUPPE Mitarbeiter/innen,

Mehr

www.fernuni.ch (BLaw) Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Schweizer Recht BACHELOR OF LAW Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen?

www.fernuni.ch (BLaw) Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Schweizer Recht BACHELOR OF LAW Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? Schweizer Recht BACHELOR OF LAW (BLaw) Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Ein Fernstudium - die perfekte Lösung Ein Fernstudium

Mehr

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr

Master-Zulassungsordnung (MZO)

Master-Zulassungsordnung (MZO) Master-Zulassungsordnung (MZO) für den Master-Studiengang International Marketing and Media Management (M.A.) der RHEINISCHEN FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences Rechtsträger: Rheinische

Mehr