Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "www.horizon2020-rlp.de"

Transkript

1 TEILNEHMER PROFILKATALOG Regionale Auftaktveranstaltung zu HORIZON 2020 in Mainz 31. Januar 2014, bis Uhr Institut für Molekulare Biologie IMB, Ackermannweg 4, Mainz

2 Dr. Tina Büchling TRON - Translationale Onkologie ggmbh an der Universitätsmedizin Mainz / Geschäftsfeld: TRON ist eine transdisziplinäre biopharmazeutische Forschungseinrichtung fokussiert auf die Entwicklung innovativer Diagnostika und Arzneimittel zur Behandlung von Krebs und Erkrankungen des Immunsystems. TRON identifiziert neue Biomarker und entwickelt innovative Technologie-Plattformen für individualisierte Therapien, übersetzt Grundlagenforschung in Medikamentenanwendung und arbeitet eng zusammen mit akademischen Institutionen, Biotech-Firmen und der pharmazeutischen Industrie, sowohl in Kooperation als auch im Auftrag. Das Biomarker Development Center (BDC) des TRON ist auf die Identifizierung und Validierung klinisch relevanter molekularer, zellulärer und serologischer Biomarker und Bio-Leitstrukturen fokussiert. Dabei begleitet das BDC alle Schritte in der Erforschung und Entwicklung von Biomarkern, Drug Targets und Bio-Leitstrukturen, von der Identifizierung vielversprechender Kandidaten, professionellen bioinformatischen Analysen, und der Validierung in Patientenkohorten bis hin zur Vorbereitung für die kommerzielle Entwicklung. Das Immunotherapy Development Center (IDC) des TRON ist auf die Entwicklung immun therapeutischer Ansätze bis zum wissenschaftlichen, technischen und präklinischen proof of concept (PoC) spezialisiert. Ein kompetentes Team mit einer Vielzahl von Expertisen gewährleistet die umfassende wissenschaftliche Betreuung und zielstrebige Erreichung von Projektzielen. TRON bietet darüber hinaus Dienstleistungen auf Basis modernster Technologieplattformen und Methoden an, und fungiert damit als Problemlöser für komplexe Fragestellungen. Dies wird durch professionelles Projekt- und Kooperationsmanagement koordiniert und unterstützt. Jacob Baseliyos DB Netz AG Dr. Petra Beli Institut für molekulare Biologie, Mainz Dr. Benedikt Berninger, Institut für Physiologische Chemie : Forschungsschwerpunkt: Tanslationale Neurowissenschaften (FTN) 2

3 Dr. Nicole Birkle Johannes-Gutenberg-Universität Mainz : Verwaltungsmitarbeiterin in zwei Universitätsinstitutionen Dr. Patrick Booms Universitätsklinikum Frankfurt Prof. Dr. rer. nat. Walburgis Brenner : Forschungsleitung Urologie Molekulare Urologie und Onkologie Metastasierungsprozesse beim Nierenzellkarzinom Tissue Engineering zur Rekonstruktion der Harnröhre Dr. Marc Brüser Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Referent für internationale und europäische Angelegenheiten der Forschung und Technologie Dörte Büchel Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Robert Burger IMG Innovations-Management GmbH Mitarbeiter im Enterprise Europe Network, Bereich Werkstoffe / Materialien. Ziel des Enterprise Europe Network ist es, Unternehmen, insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sowie Forschungseinrichtungen bei der Entwicklung ihres Innovationspotentials zu unterstützen. Mit mehr als 600 Trägerorganisationen in über 50 Ländern ist es das größte internationale Unterstützungsnetzwerk. Dienstleistungen des Enterprise Europe Network: Unterstützung bei der Anbahnung von internationalen Unternehmenskooperationen Informationen zu EU-Fördermöglichkeiten Unterstützung beim internationalen Technologietransfer Information zu Ausschreibungen 3

4 Dr. Falk Butter Institut für molekulare Biologie, Mainz https://www.imb-mainz.de/ Quantitative Proteomics Mass spectrometry has evolved into a powerful tool to study proteins in an unbiased and global manner. The current improvements in identification accuracy, sample throughput and data analysis allow us to answer biological questions at an unprecedented speed and comprehensiveness. The introduction of quantitative approaches to mass spectrometry enables direct comparison of thousands of proteins in complex mixtures. In one such approach, termed stable isotope labeling of amino acids in cell culture (SILAC), cells are metabolically labeled with isotope enriched amino acids to differentiate the origin of the proteins by a specific shift in the mass spectrum. While this technique can be applied to study the difference in expression levels of thousands of proteins in a single experiment, it has also improved the identification of specific interactions within a vast number of background binders by providing a quantitative filter to identify the interacting proteins. Dr. Frederick Casper Johannes-Gutenberg-Universität Mainz Dr. Ralf Dahm Institut für molekulare Biologie (IMB) Mainz Tamara Dannemann MedCom - Gesellschaft für medizinische Bildverarbeitung mbh Dr. Costas Daoulas Max-Planck-Insitut für Polymerforschung Mohamed Djemni Samsung Electronics GmbH Wir von Europe IPC (International Procurement Center) verantworten den Einkauf bei Samsung Electronics für sämtliche Produktionslinien. Zu unseren Aufgaben gehört unter anderem, die Geschäftsanbahnung mit Unternehmen und Forschungsinstituten in Europa, die innovative Produkte und Technologien anbieten. Deshalb interessieren wir uns dafür, wie eine Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft erfolgen kann und wie wir neue Partner gewinnen können. Dipl. Biol. Dominic Docter 4

5 Dr. Julia Dohnt-Glander IMG Innovations-Management GmbH Mitarbeiterin im Enterprise Europe Network, Bereich Lebenswissenschaften. Ziel des Enterprise Europe Network ist es, Unternehmen, insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sowie Forschungseinrichtungen bei der Entwicklung ihres Innovationspotentials zu unterstützen. Mit mehr als 600 Trägerorganisationen in über 50 Ländern ist es das größte internationale Unterstützungsnetzwerk. Dienstleistungen des Enterprise Europe Network: Unterstützung bei der Anbahnung von internationalen Unternehmenskooperationen Informationen zu EU-Fördermöglichkeiten Unterstützung beim internationalen Technologietransfer Information zu Ausschreibungen Julia Doré Johannes-Gutenberg Universität Mainz EU-Forschungsförderung; EU-Referentin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zu europäischen Forschungsförderprogrammen, Information bes. 7. Forschungsrahmenprogramm, Horizont 2020 Unterstützung und Beratung bei der Antragstellung von EU-Projekten Beratung zur Vertragsgestaltung und zum Management von EU-Forschungsprojekten Koordination der Auditierung von EU-Projekten Veranstaltungen zu EU-Förderprogrammen Strategische Initiativen zur Erhöhung der EU-Antragstätigkeit Europäischer Forschungsrat (ERC) Jens Egler Max-Planck-Institut für Chemie, Mainz Leitung der Verwaltung 5

6 Dr. Christel Egner-Duppich Universität Trier Stabsstelle Präsident, EU-Referentin und Referentin für Entwicklungsfragen Dipl. Soz. Sophie Fransson IMO- Institut für Modernisierung von Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen GmbH, Mainz Dr. Jürgen Gerber IMG Innovations-Management GmbH Koordinator im Enterprise Europe Network Dr. Thorsten Gluth Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Prof. Dr. med. Stephan Grabbe, Hautklinik Direktor der Hautklinik PD Dr. Udo Hartwig, Medizinische Klinik und Poliklinik Dagmar Heidenreiter-Gelov Hessen Trade and Invest Dipl. Biol. Linnea Hesse Prof. Sven Ingebrandt Fachhochschule Kaiserslautern Bioelektronik, Biosensorik, Lab-on-a-chip Systeme zur in vitro Diagnostik, Zell-Sensor Kopplung, Feldeffekt-Transistoren, Silizium-Nanodraht Transistoren, Graphen-basierte Sensoren 6 Prof. Dr. Hartmut Jahn Fachhochschule Mainz, Institut für Mediengestaltung

7 Dr. Ing. Jordi Mauri Universität Stuttgart, Institut für Kunststofftechnik EU-Projektkoordinator. Innovation Management and European RTD projects. EU Projectmanager Horizon2020. From finding and creating the consortium across Europe to plan and implement the project. Madlin Junkers Max-Planck-Insitut für Chemie, Mainz Dipl. Kffm. Norbert Kahl DB Schenker Rail AG Prof. Dr. rer. nat. Günter Kamp AMP Lab GmbH, Mainz Physiologie von Mensch und Tier: AMP-Lab ist als KMU Kooperationspartner für Forschungsabteilungen der Universitäten und Industrie, um Fragen des extrazellulären und zellulären Stoffwechsels experimentell zu beantworten. Wir beteiligen uns an der Einwerbung von Fördermitteln auf Bundes- und EU-Ebene. Dipl. Ing. Heiko Karle Universitätsmedizin Mainz, Klinik und Poliklinik für Radioonkologie und Strahlentherapie Leitender Medizinphysiker Prof. Dr. Antje Krause Fachhochschule Bingen Vizepräsidentin für Forschung und Technologietransfer Professorin für Bioinformatik Dorit Keßler Heilpraktikerin 7

8 Dr. Berit Kirchhoff Prof. Dr. rer. nat. et med. habil Hartmut Kleinert Institut für Pharmakologie der Molekulare Pharmakologie und Immunpharmakologie Forschungsgebiete: Analyse der Regulation der Expression der humaner pro-inflammatorischer und pro-atherothrombotischer Gene Analyse der Mechanismen der post-transkriptionellen Genregulation Identifizierung und Charakterisierung neuer anti-inflammatorischer und antiatherothrombotischer Substanzen Analyse der Wirkungen von organischen Nitraten auf die Genexpression Lehrgebiet: Pharmakologie für Studierende der Humanmedizin, Zahnmedizin und Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Pharmazie) Dipl. Bioinf. Marco Klemm PharmGenomics GmbH, Mainz Project-Director bei PharmGenomics GmbH Die PharmGenomics GmbH wurde 2008 mit der Idee gegründet, flexible und kostengünstige Lösungen für den Bereich der Humangenetik zu entwickeln. Unser Ziel ist es, durch unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeit, die positive Entwicklung der Humangenetik sowie der individualisierten Medizin weiter voranzutreiben, so dass eine kostengünstige, schnelle pharmakogenetische Diagnostik in Zukunft direkt am Point-of-need möglich sein wird Wolfgang Klotz Questa Soft GmbH Frankfurt Dr. Kaloian Koynov Max-Planck-Institut für Polymerforschung 8 Kaloian Koynov is a Project Leader in the Physics at Interfaces department of the MPIP. There he is in charge of the Fluorescence Correlation Spectroscopy Laboratory and the Mechanic and Dielectric Spectroscopy Service Laboratory. His main research interests include: Developing of new fluorescent methods for addressing the structure and dynamics of polymers, supramolecular structures and nanoparticles. Molecular and macromolecular tracer diffusion in nano-structured environments.

9 Flow and diffusion near and at liquid-solid and liquid-liquid interfaces. Effect of Molecular Structure on Thermo-Mechanical Properties of complex polymer systems. Nonlinear photonic crystals and their applications. Prof. Dr. Thomas Kühne Johannes-Gutenberg Universität Mainz Peter Kupetz PraxisPluss, Lahnau Prof. Dr. Peter Langguth Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Institut für Pharmazie Dr. Michael Lakatos Fachhochschule Kaiserslautern michael.lakatosfh/kl.de Dr. Hubert Lendle Verband der chemischen Industrie VCI RLP e.v. Geschäftsführer VCI Dr. Goran Martic Translationale Onkologie an der ggmbh Prof. Axel Methner Ärztlicher Stellvertreter, Leitung Methnerlab The research goal of the Methner lab is neuronal cell death and how to prevent it. We study mechanisms of resistance against oxidative stress, the role of the calcium machinery in cell death and protection, and transcriptional effectors of cell survival in models of neurological disease. We employ a combination of molecular and cell biological, biochemical, and genetic approaches and use neurons and neuronal stem cells in primary culture. The Methner lab is part of the Focus program translational neuroscience (FTN) at the Johannes Gutenberg University Mainz / Germany. We are currently focused on three major areas of research in basic research and one more clinically relevant project: Calcium and cell death Resistance against oxidative stress Mediators of cell survival in neuronal stem cells Biomarkers 9

10 Dr. Claudius Meyer, Labor für Pädiatrische Immunologie More than a decade of basic research in the field of pediatric immunology, neonatal immunology and pediatric infectious diseases mainly in cooperation with academic institutions. Also, more than a decade active collaboration with pharmaceutical indiustry, mainly global vaccine manufacturer on R&D level. Again more than a decade experience in clinical trial management, from the diagnostic / lab perspective, but also with deep insight into development and writing study protocols, initiation and running studies, data management, readout and interpretation. Prof. Dr. Hildegard Möbius Fachhochschule Kaiserslautern, Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik Materialien für die Mikrotechnik Physik (Experimentalphysik) Dr. Anastasia Mpoukouvalas Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH Dr. Konstantinos Mpoukouvalas Fraunhofer ICT-IMM, Mainz Dr. Michael Müller Prüf- und Forschungsinstitut Pirmasens e.v. Biotechnology, Projektmanagement PD Dr. med. Markus Munder Multiples Myelom Wissenschaftliche Schwerpunkte: Immunregulation, Interaktion innates und adaptives Immunsystem, Tumorimmunologie 10

11 Stefanie Nauel Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz Dipl. Ing. Ludger Nuphaus Fachhochschule Bingen, Institute for Environmental Studies an Applied Research (I.E.S.A.R.) Umweltmanagement, Kreislaufwirtschaft, Ressourceneffizienz Richard Ortseifer Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz Dr. Peter Schalke INEOS Paraform GmbH & Co. KG Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Bereich der Formaldehydchemie, Herstellung von Halb- und Vollacetalen diverser Alkohole (Alkoform, Methylal, Glycerinformal usw), Ausarbeitung von Maßnahmen zur Abluftreinigungsverfahren - Luftreinhaltung Zuständig für die Einwerbung von staatlichen Fördergeldern und der Erfüllung der damit verbundenen Auflagen Erstellung von Verfahrensfließbildern und Ausarbeitung von Genehmigungsanträgen einschließlich PAAG- und Störfallanalysen Übersetzungen technischer Texte in die englische Sprache, Schulung und Unterrichtung von Chemiekanten, Chemielaboranten und Chemieingenieuren in englischem Vokabular für Anlagenplanung und GMP-Vorschiften Betriebsleitung von Chemieanlagen (Schwerpunkte Blausäure- und Formaldehyd-Chemie) Prof. Dr. Michael Przybylski Lehrstuhl für Analytische Chemie und Biopolymerstrukturanalyse Fachbereich Chemie Universität Konstanz 11

12 Dr. Maurizio Ragnetti Consult-tec Selbständiger Industrieberater für die Bereiche Polymerchemie, Keramik, Druckfarben, UV-Technologie. Fachübersetzungen Öffentliche Finanzierung von Entwicklungsprojekten Innovationsmanagement und Kreativitätstechniken Univ. Prof. Alan Rendall Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Institut für Mathematik Holger Richly Institut für molekulare Biologie, Mainz Dr. Ulrike Ritz, Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie Dr. Lutz Rumkorf Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Hansjörg Schild Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Mirko HH Schmidt, Institut für Mikroskopische Neurobiologie Anatomie und Molekulare Signaltransduktion / Molekulare Medizin Univ. Prof. Bertil Schmidt Johannes-Gutenberg Universität Mainz, Institut für Informatik Professor für Parallele und Verteilte Architekturen Lehr- und Forschungsschwerpunkte: Entwicklung und Implementierung skalierbarer paralleler Algorithmen auf GPUs, GPU Clustern und hybriden Architekturen, CUDA und OpenCL, Molekularen Sequenzanalyse, NextGeneration Sequencing, High Performance Computing (HPC), Cloud Computing, HPC für Kryptographie 12

13 Heike Schneider MedCom - Gesellschaft für medizinische Bildverarbeitung mbh Prof. Dr. Jörg Schneider TU Darmstadt, FB Chemie 1D-Nanomaterialien, Kohlenstoffnanoröhren, Metalloxide, elektronische Materialien, Gasdsorption, nanoporöse Materialien, nano-mikrostrukturierte Systeme. Dr. Susanne Schohl Fachhochschule Kaiserslautern Referat Forschung und Projektkoordination Prof. Dr.rer.nat. et med.habil. Laura M. Schreiber, MBA Leiterin des Forschungsbereichs Medizinische Physik, Past-Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik, Mitglied GermanEuroBioImaging, Mitglied des Steering Committee des Max-Planck-Graduate Center mit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Forschungsschwerpunkte: Bildgebende Verfahren, insbesondere Magnetresonanztomographie an Großtier / Mensch (u.a. Herz, Lunge, Perfusion, Polarisationsverfahren), Methodenentwicklung, Hochfrequenzspulen, Strömungsmechanische Simulationen und High Performance Computing Spezielle Infrastruktur: Translationales Forschungs-MRT (3T) für Mensch und Großtiere (z.b. Schweine), Hochfrequenz-Spulenlabor, 3D Drucker Sonstige Kompetenzen: Management und Coaching Interdisziplinärer Forschungsprojekte Prof. Dr. Dr. Heinz C. Schröder, Institut für Physiologische Chemie 13

14 Univ. Prof. Dr. Dr. Detlef Schuppan Institut für Translationale Immunologie und Medizinische Klinik und Poliklinik,, https://www.unimedizin-mainz.de Leiter des Institituts für Translationale Immunologie, Leiter der Ambulanz für Zöliakie und Dünndarmerkrankungen und des Fibrosezentrums an der Universitätsmedizin, Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologe, Hepatologe. Forschung un klinische Studien zu Organfibrosen, entzündlichen und malignen Erkrankungen insbes. des Darmes und der Leber., Professor of Medicine an der Harvard Medical School, Boston Dr. Petra Schwarz Programmkoordinatorin Mainz Research School of Translational Biomedicine (TRANSMED) Dr. Barbara Siebertz Galantos Genetics GmbH Prof. Dr. Roland Stauber /Mainz Screening Center Forschungsgebiete: Molekulare und zelluläre Onkologie, Nanobiomedizin, Nanobiotechnologie, Wirkstoffforschung Univ.-Prof. Dr. rer. nat. et med. habil. Susanne Strand I. Medizinische Klinik und Poliklinik Arbeitsgruppenleiterin: Molekulare Hepatologie Karin Sulsky Max-Planck-Insitut für Chemie, Mainz Dr. Silvia Tschauder 14

15 PD Dr. med. Oliver Tüscher, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Dr. Uta Veith Abteilung Forschung, EU-Referentin, Leiterin EPO Jochen Verhasselt The Buyingpower Prof. Dr. Christoph von Eichel-Streiber tgcbiomics GmbH Dr. Andreas Vonderheit Institut für molekulare Biologie, Mainz https://www.imb-mainz.de/ Director of Core Facilities and Technology Head of Microscopy Core Facility Joachim Walter ITB ggmbh Transferstelle Bingen Geschäftsführer Arbeitsgebiete: Energiekonzepte und Energiedesign, Gebäudeenergiekonzepte, Energiemanagement, nachhaltige Mobilitätskonzepte, virtuelles Kraftwerk und Smart Grids, biogene Werkstoffe, Forschungskoordination Prof. Dr. Werner Steffen Max-Planck-Institut für Polymerforschung Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Gruppenleiter am MPI für Polymerforschung Gebiet: Physikalische Chemie mit dem Schwerpunkt Struktur und Dynamik komplexer Systeme, Entwicklung von Streumethoden, Untersuchung von Relaxationsverhalten und Bewegung in der Nähe von fest-flüssig Grenzflächen. 15

16 Jun. Prof. Peter Wich Universität Mainz, Institut für Pharmazie Juniorprofessor für Medizinische/Pharmazeutische Chemie Univ.-Prof. Dr. Uwe Wolfrum Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Matrixbiologie Institut für Zoologie, Zell- und Universitäre Lehre: Zoologie, Neurobiologie und Molekulare Zellbiologie Forschungsschwerpunkte: Cytoskelett-Elemente in Sinneszellen, Molekularer Transport in Photorezeptorzellen der Vertebratenretina, Molekulare Biologie von Cilien, Ciliopathien, Funktionelle Charakterisierung von Usher-Syndrom (USH) -Protein-Netzwerken, USH-Protein-Interaktom, Gentherapiestrategien von Retinadystrophien Katharina Zeller Institut für molekulare Biologie, Mainz https://www.imb-mainz.de/ Grants Manager Dr. Brigitta Zielbauer Max-Planck-Institut für Polymerforschung, Ackermannweg 10, Mainz Dr. Oliver Zupke Fraunhofer ICT-IMM 16

Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin

Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin Bio M Biotech Cluster Development GmbH Der Spitzencluster Wettbewerb Das BMBF fördert Projekte in einer lokalen Ansammlung (Cluster) von Unternehmen einer Branche

Mehr

Hansestadt Lübeck. Lübeck die Hansestadt zwischen Tradition und Moderne WWW.LUEBECK.DE. Marzipan Medizintechnik. Ostsee.

Hansestadt Lübeck. Lübeck die Hansestadt zwischen Tradition und Moderne WWW.LUEBECK.DE. Marzipan Medizintechnik. Ostsee. Hansestadt Universitätsstadt Hansestadt Lübeck Beachclub Marzipan Medizintechnik Metropolregion Hamburg Nordische Filmtage Ostsee Schleswig-Holstein Musikfestival Travemünder Woche Wassersport Lübeck die

Mehr

Next Generation Sequencing. Mit Roche auf dem Weg in die Diagnostik

Next Generation Sequencing. Mit Roche auf dem Weg in die Diagnostik Next Generation Sequencing Mit Roche auf dem Weg in die Diagnostik Leonardo Royal Hotel München 22. 23.5.2012 22. Mai 2012 Programm Bis 12.00 Uhr Individuelle Anreise der Teilnehmer 12.00 13.00 Uhr Mittagsimbiss

Mehr

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds 3rd JUQUEEN Porting and Tuning Workshop Jülich, 2-4 February 2015 Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds Tobias Schruff, Roy M. Frings,

Mehr

Doctoral viva (Rigorosum) in the PhD Program N094 (to all who are interested in)

Doctoral viva (Rigorosum) in the PhD Program N094 (to all who are interested in) presented in German by Mr Dr. Nikolaus Duschek Homocysteine as Biomarker for Carotid Surgery Risk Stratification Vascular Biology on 9 September 2015, at 14:00 pm AKH, Hörsaalzentrum, Ebene 7, Kursraum

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

PD Dr. med. Claudia Lengerke. Max-Eder-Nachwuchsgruppenleiterin

PD Dr. med. Claudia Lengerke. Max-Eder-Nachwuchsgruppenleiterin PD Dr. med. Claudia Lengerke Max-Eder-Nachwuchsgruppenleiterin Medizinische Universitätsklinik Tübingen Abteilung für Onkologie, Hämatologie, Immunologie, Rheumatologie und Pulmologie 8. September 2012

Mehr

Medienorientierung: Eckenstein-Geigy Professur für Pädiatrische Pharmakologie

Medienorientierung: Eckenstein-Geigy Professur für Pädiatrische Pharmakologie Medienorientierung: Eckenstein-Geigy Professur für Pädiatrische Pharmakologie Mittwoch, 25. Juni 2014 Bibliothek UKBB (4. OG), Spitalstrasse 33, Basel Programm 10.00 Uhr Begrüssung Dr. med. Conrad E. Müller,

Mehr

Die Revolution in der Röhre Bildgebende Verfahren in der Biomedizin Markus Rudin, Professor für Molekulare Bildgebung und funktionelle Pharmakologie

Die Revolution in der Röhre Bildgebende Verfahren in der Biomedizin Markus Rudin, Professor für Molekulare Bildgebung und funktionelle Pharmakologie Die Revolution in der Röhre Bildgebende Verfahren in der Biomedizin, Professor für Molekulare Bildgebung und funktionelle Pharmakologie ETH/UZH Bildgebung 120 Jahr Innovation nicht-invasive Einblicke in

Mehr

KMU-Instrument & IMP³rove

KMU-Instrument & IMP³rove KMU-Instrument & IMP³rove Zwei Initiativen der EU zur Unterstützung von Innovationen speziell für KMU Bayern Innovativ GmbH Partner im Enterprise Europe Network 2015 Bayern Innovativ GmbH 1 Bayern Innovativ

Mehr

Vorlesung Einführung in die Bioinformatik

Vorlesung Einführung in die Bioinformatik Vorlesung Einführung in die Bioinformatik Organisatorische Hinweise Dr. Uwe Scholz 07.04.2014 Informationen Uwe Scholz: scholz@ipk-gatersleben.de Lothar Altschmied: lothar@ipk-gatersleben.de Christian

Mehr

Ein europäischer Studiengang der Humanmedizin der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Kooperation mit der Rijksuniversiteit Groningen

Ein europäischer Studiengang der Humanmedizin der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Kooperation mit der Rijksuniversiteit Groningen Ein europäischer Studiengang der Humanmedizin der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Kooperation mit der Rijksuniversiteit Groningen Ein regionales, europäisches Projekt Voraussetzungen Projektidee

Mehr

Steckbrief: ADT-Mitglieder (Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte, CCC)

Steckbrief: ADT-Mitglieder (Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte, CCC) Bezeichnung Funktionen Name der Einrichtung / des ADT-Mitglieds: Vorsitzender / Leiter: bitte genaue Bezeichnung des - Amtes / der Funktion Geschäftsführung Koordinator: Name der Ansprechpartner der Stelle

Mehr

Design-to-Target: Optimierte Innovationsvorhaben im Oberflächenbereich.! Your specialist for surface modifications and characterization!

Design-to-Target: Optimierte Innovationsvorhaben im Oberflächenbereich.! Your specialist for surface modifications and characterization! Design-to-Target: Optimierte Innovationsvorhaben im Oberflächenbereich.! Your specialist for surface modifications and characterization! Agenda! Vorstellung Referenten! Vorstellung SuSoS und Xirrus! Innovationsvorhaben!

Mehr

Kooperationskongress Medizintechnik 2014

Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 26. und 27.März 2014 Heinrich-Lades Halle, Erlangen 1 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Am 27. März 2014 fand der Kooperationskongress Medizintechnik in

Mehr

Implikationen der omics Revolution für die moderne Onkologie- Microarray-unterstützte Diagnose und pharmako-genomic basierende Therapiestrategien

Implikationen der omics Revolution für die moderne Onkologie- Microarray-unterstützte Diagnose und pharmako-genomic basierende Therapiestrategien Implikationen der omics Revolution für die moderne Onkologie- Microarray-unterstützte Diagnose und pharmako-genomic basierende Therapiestrategien III. Interdisziplinärer Kongress JUNGE NATURWISSENSCHAFT

Mehr

Allergologie-Handbuch

Allergologie-Handbuch Allergologie-Handbuch Grundlagen und klinische Praxis Bearbeitet von Joachim Saloga, Ludger Klimek, R Buhl, Wolf Mann, Jürgen Knop 1. Auflage 2005. Buch. 576 S. Hardcover ISBN 978 3 7945 1972 9 Format

Mehr

Proteomic Pathology Quantitative Massenspektrometrie

Proteomic Pathology Quantitative Massenspektrometrie Proteomic Pathology Die pathologische Forschung analysiert die zellulären Vorgänge, die zur Entstehung und Progression von Krankheiten führen. In diesem Zusammenhang werden Zellen und Gewebe zunehmend

Mehr

Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten

Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten Dietmar Georg und Thomas Schreiner AUSTRON Generalversammlung 25. Juni 2009 Dietmar Georg (Thomas Schreiner) Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten 25. Juni 2009 1 /

Mehr

Bioinformatik I (Einführung)

Bioinformatik I (Einführung) Kay Diederichs, Sommersemester 2015 Bioinformatik I (Einführung) Algorithmen Sequenzen Strukturen PDFs unter http://strucbio.biologie.unikonstanz.de/~dikay/bioinformatik/ Klausur: Fr 17.7. 10:00-11:00

Mehr

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität?

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Tanja Stamm Medizinische Universität Wien, Abt. f. Rheumatologie FH Campus Wien, Department Gesundheit, Ergotherapie & Health Assisting Engineering

Mehr

Julius-Maximilians-Universität Übersicht zur Forschungsförderung im 7. EU-Rahmenprogramm

Julius-Maximilians-Universität Übersicht zur Forschungsförderung im 7. EU-Rahmenprogramm Julius-Maximilians-Universität Übersicht zur Forschungsförderung im 7. EU-Rahmenprogramm Sitzung der AG-Europa 28. März 2014 Prof. Dr. Alfred Forchel JMU-Drittmittel: IST Einnahmen durch EU, DFG, BMBF

Mehr

Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung. Sommer Semester 2015. Tim Conrad

Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung. Sommer Semester 2015. Tim Conrad Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung Sommer Semester 2015 Tim Conrad Staff Tim Conrad AG Medical Bioinformatics email: conrad@math.fu-berlin.de Telefon: 838-51445 Büro: Raum 138,

Mehr

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Regelstudienplan SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Propädeutikum 1 1 Grundlagen der Informatik I Informatik und

Mehr

Intensivkurs der Deutschen Gesellschaft für Biologische Psychiatrie

Intensivkurs der Deutschen Gesellschaft für Biologische Psychiatrie EINLADUNG Intensivkurs der Deutschen Gesellschaft für Biologische Psychiatrie Neuroanatomie und Funktion 28. September 1. Oktober 2015 INHALTE Theoretischer Teil Funktionelle Neuroanatomie MRT und Makroanatomie

Mehr

CHEMIEINGENIEURTECHNIK AN DER ETH LAUSANNE

CHEMIEINGENIEURTECHNIK AN DER ETH LAUSANNE Arbeitsgruppe Ausbildung der SGVC 19. Oktober 2007 CHEMIEINGENIEURTECHNIK AN DER ETH LAUSANNE Urs v. Stockar Generelles Ausbildungskonzept Keine thermische Verfahrenstechnik an der ETH-L Keine spezialisierte

Mehr

AUSBILDUNG 2013 2012 2006 BERUFLICHE WEITERBILDUNG

AUSBILDUNG 2013 2012 2006 BERUFLICHE WEITERBILDUNG Personalprofil Dr. Mircea Winter Consultant E-Mail: mircea.winter@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2013 Projektmanagement Lehrgang 2012 Doktor der Naturwissenschaften 2006 Diplom in Biologie

Mehr

Universität Ulm Barcelona 22.4.2015

Universität Ulm Barcelona 22.4.2015 Universität Ulm Barcelona 22.4.2015 Tierforschungszentrum Universitäts -klinika Hochschule Ulm Universität West Daimler Forschungszentrum Energon Science Park II Telekom RKU Bundeswehrkrankenhaus Siemens,

Mehr

Orientierungsveranstaltungen 2009 Informatikstudien der Universität Wien

Orientierungsveranstaltungen 2009 Informatikstudien der Universität Wien Orientierungsveranstaltungen 2009 Informatikstudien der Universität Wien Scientific Computing 07. Oktober 2009 Siegfried Benkner Wilfried Gansterer Fakultät für Informatik Universität Wien www.cs.univie.ac.at

Mehr

on Software Development Design

on Software Development Design Werner Mellis A Systematic on Software Development Design Folie 1 von 22 How to describe software development? dimensions of software development organizational division of labor coordination process formalization

Mehr

Landesamt für Gesundheit und Soziales 3

Landesamt für Gesundheit und Soziales 3 Landesamt für Gesundheit und Soziales 3 Ethik-Kommission des Landes Berlin Stand: 20.08.2012 er und Stellvertreter Ausschuss 1 Facharzt/in PD Dr. med. K. Chirurgie/ (* Thomas Moesta Chefarzt einer chirurgischen

Mehr

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Med-e-Tel 18.04.07 in Luxembourg Telemetric Personal Health Monitoring Platform for medical sensors and devices Combination of

Mehr

Klinische Studien an der Charité. B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin

Klinische Studien an der Charité. B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin Klinische Studien an der Charité B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin Ziele 1 Verbesserung der Qualität klinischer Studien Zulassungsstudien (company driven) Optimale

Mehr

Das Knowledge Grid. Eine Architektur für verteiltes Data Mining

Das Knowledge Grid. Eine Architektur für verteiltes Data Mining Das Knowledge Grid Eine Architektur für verteiltes Data Mining 1 Gliederung 1. Motivation 2. KDD und PDKD Systeme 3. Knowledge Grid Services 4. TeraGrid Projekt 5. Das Semantic Web 2 Motivation Rapide

Mehr

Die Frankfurt Cloud: Vom akademischen Experiment zum kommerziellen Service

Die Frankfurt Cloud: Vom akademischen Experiment zum kommerziellen Service Vom akademischen Experiment zum kommerziellen Service Clemens Jochum, Wolfgang König, E-Finance Lab im House of Finance Clemens Jochum 10. Mai 2012 Deutsche Bank und Goethe-Universität Frankfurt am Main

Mehr

Willkommen zur Orientierungsveranstaltung

Willkommen zur Orientierungsveranstaltung Prof. Dr. Andreas Terfort Willkommen zur Orientierungsveranstaltung Chemie Bachelor Wir heißen Sie willkommen! 2 Zahlen und Fakten Professorinnen und Professoren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Doktoranden

Mehr

State of the Art Speyerer Tag des Wissenschaftsmanagements 2005

State of the Art Speyerer Tag des Wissenschaftsmanagements 2005 State of the Art Speyerer Tag des Wissenschaftsmanagements 2005 Wissenschaftsmanager/innen in Verbünden Treiber oder Getriebene? Erfahrungen am Beispiel der Exzellenzinitiative Prof. Dr. Martin Schlegel

Mehr

Prof. Gerold Baudinot. Zürcher Fachhochschule

Prof. Gerold Baudinot. Zürcher Fachhochschule Service Science: Nutzenstiftende IT-Prozesse entwickeln ITC Service Engineering und Management im Spannungsfeld Effizienz vs. Nutzen/Wirkung auf das Unternehmen Prof. Gerold Baudinot Was erwartet Sie?

Mehr

Was ist die GBM? Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.v. 1947 gegründet

Was ist die GBM? Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.v. 1947 gegründet Was ist die GBM? Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.v. 1947 gegründet mit rund 5300 Mitgliedern Deutschlands führende Fachgesellschaft für die Biowissenschaften Die GBM arbeitet gemeinnützig

Mehr

HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner

HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner AR Pictures - shutterstock.com AR Pictures - shutterstock.com HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH - Büro Brüssel 26.05.2014 Leistungen von

Mehr

Staff. Tim Conrad. Zeitplan. Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung. Sommer Semester 2013. Tim Conrad

Staff. Tim Conrad. Zeitplan. Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung. Sommer Semester 2013. Tim Conrad Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung Sommer Semester 2013 Tim Conrad Staff Tim Conrad AG Computational Proteomics email: conrad@math.fu-berlin.de Telefon: 838-51445 Büro: Raum 138,

Mehr

Studienablauf I. VI. Studienjahr

Studienablauf I. VI. Studienjahr 4 Studienablauf I. VI. Studienjahr Ab dem 1. Semester des Studienjahres 2010/11 gültiger Musterstudienplan (in aufsteigender Ordnung) 1. Studienjahr (Theoretisches Modul) 1. Semester 2. Semester punkte

Mehr

The purpose of computing is insight, not numbers. Richard Hamming (1915-1998)

The purpose of computing is insight, not numbers. Richard Hamming (1915-1998) + Visual Analytics The purpose of computing is insight, not numbers. Richard Hamming (1915-1998) + Aufbau n Einführung n Historie n Definition n Prozess n Verwandte Gebiete n Praktische Beispiele n IN-SPIRE

Mehr

Nationale Initiative Medizininformatik - Aufbau von forschungsnahen Klinik-IT Infrastrukturen. Roland Eils, DKFZ und Universität Heidelberg

Nationale Initiative Medizininformatik - Aufbau von forschungsnahen Klinik-IT Infrastrukturen. Roland Eils, DKFZ und Universität Heidelberg Nationale Initiative Medizininformatik - Aufbau von forschungsnahen Klinik-IT Infrastrukturen, DKFZ und Universität Heidelberg I. Potenziale für forschungsnahe Klinik-IT 3 Potenziale einer integrierten,

Mehr

2 nd Leipzig Research Festival for Life Sciences

2 nd Leipzig Research Festival for Life Sciences J. Thiery, A. Beck-Sickinger, G. Münch, F. Emmrich (Hrsg.) 2 nd Leipzig Research Festival for Life Sciences 24. Oktober 2003 Veranstalter: Medizinische Fakultät der Universität Leipzig, Fakultät für Biowissenschaften,

Mehr

Dr. hum. biol. Beate Balitzki Dr. rer. nat. Sandra Hering Prof. Dr. med. Jan Dreßler PD Dr. rer. nat. Jeanett Edelmann

Dr. hum. biol. Beate Balitzki Dr. rer. nat. Sandra Hering Prof. Dr. med. Jan Dreßler PD Dr. rer. nat. Jeanett Edelmann Dr. hum. biol. Beate Balitzki 0390/2013 Universität Basel Pestalozzistraße 22 CH-4056 Basel Tel. +41 61 2673868, email: beate.balitzki@bs.ch Dr. rer. nat. Sandra Hering 0290/2013 Medizinische Fakultät

Mehr

Dr. Daniela Böttger-Schmidt

Dr. Daniela Böttger-Schmidt Personalprofil Dr. Daniela Böttger-Schmidt Consultant E-Mail: daniela.boettger-schmidt@arcondis.com AUSBILDUNG 2014 Business Management Fernstudium an der Fern- Universität Hagen (Vertiefungsbereiche:

Mehr

Kybernetik Einführung

Kybernetik Einführung Kybernetik Einführung Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 24. 04. 2012 Einführung Was ist Kybernetik? Der Begriff Kybernetik wurde im 1948

Mehr

Einfluss von Zielsetzung und Incentives auf Kultur am Beispiel von Hilti

Einfluss von Zielsetzung und Incentives auf Kultur am Beispiel von Hilti SGO Themenabend Zürich, 10.09.2015 Franz Wirnsperger, Managing Director Einfluss von Zielsetzung und Incentives auf Kultur am Beispiel von Hilti Chair of Controlling / Performance Management Hilti Lab

Mehr

Interaktive Segmentierung von Hirninfarkten mit Snake- Verfahren auf der Grundlage von diffusionsgewichteten magnetresonanztomographischen Aufnahmen

Interaktive Segmentierung von Hirninfarkten mit Snake- Verfahren auf der Grundlage von diffusionsgewichteten magnetresonanztomographischen Aufnahmen Charité Universitätsmedizin Berlin Campus Benjamin Franklin Aus dem Institut für Medizinische Informatik Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. rer. nat. Thomas Tolxdorff Interaktive Segmentierung von

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

CURRICULUM VITAE. Professor Dr. med. Holger N. Lode

CURRICULUM VITAE. Professor Dr. med. Holger N. Lode 1 SCHULAUSBILDUNG CURRICULUM VITAE Professor Dr. med. Holger N. Lode 1973-1977 Grundschule, Frittlingen, Baden-Württemberg 1977-1986 Leibniz-Gymnasium, Rottweil, Baden-Württemberg 1986 Abitur WERDEGANG

Mehr

Big city medicine Metropolitan Health

Big city medicine Metropolitan Health Big city medicine Metropolitan Health Global Compact City Program PD Dr. Lutz Fritsche MBA Deputy Medical Director Charité University Medicine Berlin Big cities big health challenges Metropolitan areas

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein EINLADUNG 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 22. August bis Samstag, 23. August 2014 Hotel Marriott Johannisstraße

Mehr

Biotechnologie in FrankfurtRheinMain

Biotechnologie in FrankfurtRheinMain Biotechnologie in FrankfurtRheinMain FrankfurtRheinMain Die Vorteile auf einen Blick. Sie planen den Markteinstieg in Europa oder wollen sich in der Nähe Ihrer Kunden niederlassen? Sie suchen nach einem

Mehr

Data Analytics neue Wertschöpfung in der öffentlichen Verwaltung

Data Analytics neue Wertschöpfung in der öffentlichen Verwaltung 1 Data Analytics neue Wertschöpfung in der öffentlichen Verwaltung Wiesbaden 06.11.2013 Ralph Giebel Business Development Mrg Public Sektor EMC Deutschland GmbH ralph.giebel@emc.com 2 Agenda 1) Herausforderungen

Mehr

Spezialisierungskatalog

Spezialisierungskatalog Spezialisierungskatalog Inhaltsverzeichnis: 1. Friedrich Schiller Universität 2. TU Ilmenau 3. FH Erfurt 4. FH Jena 5. FH Nordhausen 6. FH Schmalkalden 7. BA Gera 8. BA Eisenach 1. Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen

Mehr

DATA ANALYSIS AND REPRESENTATION FOR SOFTWARE SYSTEMS

DATA ANALYSIS AND REPRESENTATION FOR SOFTWARE SYSTEMS DATA ANALYSIS AND REPRESENTATION FOR SOFTWARE SYSTEMS Master Seminar Empirical Software Engineering Anuradha Ganapathi Rathnachalam Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Introduction

Mehr

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director INTERXION Rechenzentrum & Cloud Volker Ludwig Sales Director AGENDA Kurzvorstellung Interxion Evolution der Rechenzentren bis heute Hybrid Cloud ein Blick in die Zukunft 2 AUF EINEN BLICK FÜHRENDER EUROPÄISCHER

Mehr

Welcome to your success laboratory. BesucherInformationen KLINISCHE DIAGNOSTIK und labormedizin

Welcome to your success laboratory. BesucherInformationen KLINISCHE DIAGNOSTIK und labormedizin Connecting Global Competence BesucherInformationen KLINISCHE DIAGNOSTIK und labormedizin Welcome to your success laboratory. 24. Internationale Leitmesse für Labortechnik, Analytik, Biotechnologie und

Mehr

Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance

Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance Dr. Wolfgang Ecker BMGFJ CMI Startworkshop Wien, 27.5.2008 Österreich: 5 große e Life Science Cluster Finanziell und organisatorisch

Mehr

Derzeit geförderte Exzellenzeinrichtungen

Derzeit geförderte Exzellenzeinrichtungen Derzeit geförderte Exzellenzeinrichtungen Graduiertenschulen: Universität Bayreuth Titel der Graduiertenschule Aachen Institute for Advanced Study in Computational Engineering Science (AICES) Bayreuth

Mehr

International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015

International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015 www.world-of-photonics.com International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015 Die UNESCO hat das International Year of Light eröffnet. Feiern Sie

Mehr

Master-Studiengang Medicinal and Industrial Pharmaceutical Sciences (MIPS)

Master-Studiengang Medicinal and Industrial Pharmaceutical Sciences (MIPS) zum Studienreglement 2007 für den Master-Studiengang Medicinal and Industrial Pharmaceutical Sciences (MIPS) vom 31. August 2010 (Stand am 1. November 2011) Gültig für Eintritte, inkl. Wiedereintritte

Mehr

Informatica Feminale. Internationales Sommerstudium für Frauen in der Informatik. Maya Schulte

Informatica Feminale. Internationales Sommerstudium für Frauen in der Informatik. Maya Schulte Informatica Feminale Internationales Sommerstudium für Frauen in der Informatik Maya Schulte Kompetenzzentrum Frauen in Naturwissenschaft und Technik der Universität Bremen 1 Überblick Einführung Konzept

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT)

Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT) School of Engineering Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT) We ride the information wave Zürcher Fachhochschule www.init.zhaw.ch Forschung & Entwicklung Institut für angewandte Informationstechnologie

Mehr

Anwendungsgebiete der Mathematik Berufsaussichten Begabungen. Das Mathematikstudium an der Universität Innsbruck

Anwendungsgebiete der Mathematik Berufsaussichten Begabungen. Das Mathematikstudium an der Universität Innsbruck Das Mathematikstudium an der Universität Innsbruck Braucht man Mathematik? Braucht man Mathematik? Wer liebt schon Mathematik? Touristeninformation Braunschweig. Antwort auf die Frage des Mathematikers

Mehr

Come to WING Ressourceneffizienz studieren

Come to WING Ressourceneffizienz studieren Come to WING Ressourceneffizienz studieren Universität Augsburg Prof. Dr. Andreas Rathgeber Professor für Wirtschaftsinformatik, insbes. Finanz- & Informationsmanagement Stellvertretender Wissenschaftlicher

Mehr

1. Mainzer Infektiologie-Tage

1. Mainzer Infektiologie-Tage Zertifizierung bei LÄK, DGI beantragt Veranstalter Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz in Kooperation mit: Gilead Sciences GmbH Veranstaltungsort Wasem Kloster Engelthal Ingelheim

Mehr

DAS METABOLOM: ERNÄHRUNGSSTATUS, METABOLISMUS, METABOLITEN

DAS METABOLOM: ERNÄHRUNGSSTATUS, METABOLISMUS, METABOLITEN DAS METABOLOM: ERNÄHRUNGSSTATUS, METABOLISMUS, METABOLITEN Das Metabolom Extrinsiche Faktoren Ernährung (Nährstoffe und nicht nutritive Lebensmittelinhaltsstoffe) Arzneimittel Physische Aktivität Darmflora

Mehr

Kurzfassung Studienplan Bachelor-Studiengang Medizintechnik an der HS Pforzheim Start: 10/2012 > Übersicht <

Kurzfassung Studienplan Bachelor-Studiengang Medizintechnik an der HS Pforzheim Start: 10/2012 > Übersicht < Kurzfassung Studienplan Bachelor-Studiengang Medizintechnik an der HS Pforzheim Start: 0/0 > Übersicht < Sprachkompetenz Sprachkompetenz Kundenkommunikation Technical English und Betrieb Kundenkommunikation

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein Einladung 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 9. Juli bis Samstag, 10. Juli 2010 Hotel Marriott Johannisstraße 76 80,

Mehr

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie Aachen Aachen Aachen Albstadt Berlin Berlin Berlin Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Psychologischer Psychotherapeut Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

Visual Analytics. Seminar. [Guo, 2006] [Wong, 2006] [Keim, 2006] [Proulx, 2006] [Chang, 2007] [Kosara, 2006]

Visual Analytics. Seminar. [Guo, 2006] [Wong, 2006] [Keim, 2006] [Proulx, 2006] [Chang, 2007] [Kosara, 2006] Seminar Visual Analytics [Guo, 2006] [Keim, 2006] [Wong, 2006] [Proulx, 2006] [Chang, 2007] [Kosara, 2006] Visual Analytics - Definitions Visual analytics is the science of analytical reasoning facilitated

Mehr

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School Ergebnis der Sitzung der Gemeinsamen Kommission am 2. März 2011 Graduiertenschulen: Otto-Friedrich-Universität Bamberg Titel der geplanten Graduiertenschule JARA-FIT Graduate School: Fundamentals of Future

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

School of Engineering Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP)

School of Engineering Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP) School of Engineering Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP) Zürcher Fachhochschule www.zhaw.ch/idp Forschung & Entwicklung Das Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP) Das Institut

Mehr

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA German-Indian Management Studies: ein deutsch-indischer Studiengang Prof. Dr. Thomas Meuche, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Weiterbildung

Mehr

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Bayreuth International Graduate School of African Studies

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Bayreuth International Graduate School of African Studies Ergebnis der Sitzung der Gemeinsamen Kommission am 12. Januar 2007 Graduiertenschulen: Sprecherhochschule (alphabetisch nach Ort) Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Universität Bayreuth

Mehr

Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht voraussetzung

Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht voraussetzung 12 Anlage 1 Übersicht der Lehrveranstaltungen des Grundstudiums Pharmazie zu 8 Abs. 2 Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht

Mehr

Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen

Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen Legende: Pflicht Wahlpflicht weitere WP Mentor Pflichtmodul dieses Studiengangs Wahlpflichtmodul dieses Studiengangs Mögliche zusätzliche Wahlpflichtmodule Wahlpflichtmodule

Mehr

Background for Hybrid Processing

Background for Hybrid Processing Background for Hybrid Processing Hans Uszkoreit Foundations of LST WS 04/05 Scope Classical Areas of Computational Linguistics: computational morphology, computational syntax computational semantics computational

Mehr

Zuordnung von WP Modulen zu Studiengängen

Zuordnung von WP Modulen zu Studiengängen Zuordnung von WP Modulen zu Studiengängen Legende: Pflichtmodul dieses Studiengangs Wahlpflichtmodul dieses Studiengangs Mögliche zusätzliche Wahlpflichtmodule Wahlpflichtmodule nur nach Rücksprache mit

Mehr

Neue DNA Sequenzierungstechnologien im Überblick

Neue DNA Sequenzierungstechnologien im Überblick Neue DNA Sequenzierungstechnologien im Überblick Dr. Bernd Timmermann Next Generation Sequencing Core Facility Max Planck Institute for Molecular Genetics Berlin, Germany Max-Planck-Gesellschaft 80 Institute

Mehr

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional s Evangelos Pournaras, Iza Moise, Dirk Helbing (Anpassung im Folienmaster: Menü «Ansicht» à «Folienmaster») ((Vorname Nachname))

Mehr

Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb

Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb Modul Wirtschaftswissenschaften im MSc Chemie Wintersemester 2012/2013

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

Accelerator physics at TU Darmstadt/TEMF

Accelerator physics at TU Darmstadt/TEMF Accelerator physics at TU Darmstadt/TEMF Institut Theorie Elektromagnetischer Felder (TEMF) Computational Electromagnetics Laboratory 11. Dezember 2013 TU Darmstadt Fachbereich 18 Institut Theorie Elektromagnetischer

Mehr