StatMaxx R/S/M. Operating instructions Bedienungsanleitung.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "StatMaxx R/S/M. Operating instructions Bedienungsanleitung. www.novasina.com"

Transkript

1 Operating instructions Bedienungsanleitung StatMaxx R/S/M Humidity / temperature measurement instrument with switch-/alarm-/control function for control systems Feuchte / Temperatur Messinstrument mit Schalt-/Alarm Möglichkeit zur Steuerung und Regelung

2 Novasina AG 2012 Printed in Switzerland Technical data subject to modification Technische Änderungen vorbehalten

3 Tabel of contents 1. Product description 4 2. Scope of delivery 4 3. Safety 4 4. Installation 5 5. Start-up 6. Configuration 5 7. System messages 8 8. Technical support 8 9. Device versions Accessories Spare parts Technical data Factory settings 9 English - 3 -

4 English 1. Product description Novasina StatMaxx R, S and M instruments are robust and precise relative humidity/temperature measurement and control devices for use in climatic processes and monitoring systems. The online detected values are shown on a big LCDisplay and control external connected devices such as heater, cooler, humidifier or dehumidifier by an on/ off signal. Thereby simple and efficient regulations can be performed. For climatic parameter monitoring in rooms the StatMaxx can be connected to an external data logger by an integrated bus-system and transmit the value reading online to the logger system. This allows to build-up monitoring systems with many measureing points, which are then queried through a PC-network. For each application there is the suitable instrument type. StatMaxx S type, in rooms, the R type in ducts and the M type for remote mounting, where the transmitter must be separated from the sensor probe. Features : Big LCD for simultaneous display of relative air humdity and temperature Simple and intuitive menu structure (operated by 3 front keys) 24 VDC power supply Configurable switch-point for relative air humidity or temperature with hysteresis and delay Relay switch NO/NC 30V / 2A extendible with Stat-PU power unit Integrated digital output (Dout) max. 100mA Calibration of relative humidity & temperature (3 points RH / 1 point temp.) Password protection for all settings Change of displayed unit C/ F Permanent online control of all functions StatMaxx R 2. Scope of delivery Die StatMaxx R/S/M Geräte enthalten: RH/T measuring instrument including sensor for room, duct or remote version Strain relief plate including screw set and 4 pcs of distance holder Connectors for electrical wiring Operating manual Mounting instructions 3. Safety The instruments leave the factory in a faultless condition. No imappropriate manipulations or modifications are allowed. Please consider all notices and warning signs on the instrument and in this operating manual. If voltages of > 50V are connected, it is mandatory to follow the local regulations. The StatMaxx instrument has been developed only for the measurement of fresh air within the defined specifications. Use and run the instrument only for this purpose. In case of other utilisation beyond the intended use, the supplier declines all eventually caused damages. All risks are assumed by the user. The installation work shall be only done by skilled personnel (electrician). The StatMaxx instrument may only be operated under the specified operating conditions (see page 18). Anywhere faults may occur and cause damages to material and people, additional safety precautions have to be implemented. In case of any faults, the defined operating conditions have to be assured (e.g. limit switch etc.). The StatMaxx instrument is not adequate for the installation in rooms with explosion hazard. The professional installation has to be effected by observance of the local electrical installation regulations as well as this operating manual. The StatMaxx contains ESD-sensitive parts. Please follow the indicated safety measures. Use only original Novasina accessories and spare parts. Without any written approval by Novasina no adaptations and modifications shall be undertaken on the StatMaxx. StatMaxx S StatMaxx M - 4 -

5 4. Installation General : 1. Read carefully this operating manual prior to start with the installation of the StatMaxx. 2. Check the performance data on the label fixed on the instrument and make sure that they correspond with your application. Is the instrument suitable for your application? 3. Choose the adequate mounting place according to the application and specifications. 4. Respect unconditionally the device specifications and the maximum permissible concentration of chemical burden in working environments. 5. Avoid to expose the instrument and the sensing element to a corrosive environment. Mounting : 1. Remove the bottom of the instrument. If needed up to 4 holes can be broken through for the mounting to a wall using screws. For mounting to an air duct you may use the Novasina duct flange. In this case the 4 holes shall remain closed. Only this way the impermeability of the housing can be assured. 2. In case of unevenness of a wall, please use the delivered 4 distance holders for screwing the housing to the wall. 3. Pull the cables through the housing bottom. Prior to this operation break through the membrane. Use a needle for punching small holes in the membrane. 4. For a strain relief use the delivered strain relief plate. 5. After drilling the holes in the wall and fixing the dowels, the housing bottom can be now screwed to the wall. 6. Screw now the cables to the core connectors. Follow the diagram of the electrician and the connection diagram of the instrument. 7. Check the wiring carefully before you plug the connectors to the housing cover with integrated electronics. 8. Lead the cover to the upper fastener and click the cover laterally on the bottom housing part. Check that the cover is well fixed on the bottom part. 9. After switching on the power, the StatMaxx announces the functioning on the display. Electrical connection : EMC notice : 1. Separate always low-, high-voltage and bus. cables. 2. Use always the external unit Stat-PU (relay contact) to switch big capacities (up to 5 kw 3 phase) 3. Do never route the sensor cable (M-version) parallel to the power cable. Recommended wiring : Power supply : 24 VDC Single- or multi-cord cable of mm 2 ( AWG) with PVC isolation. Bus connection : Single- or multi-cord cable of mm 2 ( AWG) with PVC isolation. Swtich cable : isolated single or multicord cable of mm 2 ( AWG). 5. Startup Before you start the system, please check the wiring of the power supply and if applicable the relay switch and digital output wiring. Close the housing lid of the StatMaxx before you switch on the power supply. Check the fuse protection of the power supply according to the local regulations. Voltages over +35VDC lead to a destruction of the instrument. This device is factory calibrated and has a basic accuracy of +/- 3.0 % RH (option +/- 1.5 % RH with factory calibration certificate). After switching on the power supply an automatic startup *S TST* is performed. On the upper LCD line the actual software version appears for 2 seconds. Afterwards the measurement is started immediately and the actual air humidity and temperature is displayed. In case of any faults on hard- or software the system reports an Error message with an error code. The system disposes of an online monitoring that reports faults immediately. For a correct function, the instrument should be configured correctly via the device menu. English - 5 -

6 English 6. Configuration The StatMaxx instrument is delivered in operational status. If the instrument is used for a 2-point control, the settings must be done first. Furthermore the settings of the bus interface, if used, must be done one-time. Thereto the StatMaxx disposes of an intuitive menu structure, which can be started with the Enter button. Operation : ENTER : -> Menu and submenu press 2 seconds for change to measurement mode [ ]* : -> Menu up, increases the flashing digit [ ]* : -> Menu down, decreases the flashing digit * Average function in measuring mode Following menu points can be selected : Measuring mode (standard / avg display) Calibration of RH and temp. Calibration of T RH / temp. control, switch-point, hysteresis and delay as well as overstepping/undercut Switch-function of relay / D-OUT Measuring filter function RH/Temp meas. Manual override function Switching the unit C or F and bus ID Keylock (password protection) Each menu point can be selected with [ ], [ ] arrows disappear and the system switches back to the measuring mode. Calibration RH : You can access this menu point by pressing ENTER 2 times and then [ ]. It is possible to adjust 3 RH points (Low/Medium/High) individually. Thereby there are no range limits but SAL-SC are recommended. Example of an adjustment performed using a Novasina SAL-SC 33% humidity standard. Put the SAL-SC 33% RH with mounted Adapter CH over the sensor probe after shaking and visually checking it. Make sure that the cylinder fits tightly on the sensor probe head. Wait 30 minutes (necessary to reach RH equilibrium inside the cylinder). The environmental temperature shall not vary during this time. Go ahead by pressing the ENTER button to activate the adjustment mode -> *CAL RH Enter the humidity value using the label on the SAL-SC according to the actual displayed environment temperature (on the StatMaxx) Press the ENTER button again to go to the adjustment menu -> CAL 1. By pressing EN- TER again, you activate the parameter setting function. The first digit flashes and you can change the value of the digit by pressing [ ] or [ ]. (Press ENTER again for proceeding to the next digit) Once you have finished all digits, press EN- TER -> the system asks if you want to save the calibration and proposes no SAVE. Press [ ], [ ] to change to YES and then ENTER to store the data. The adjustment of CAL 1 is now finished. For the next CAL point please repeat the same procedure with the next SAL-SC standards for CAL 2 and CAL 3. Measurement mode : In order to switch from a menu point to the measuring mode press the Enter button for min. 2 seconds. The measuring mode is activated automatically 2 minutes after the last button activation. The RH and T value are displayed at the contemporaneously. In case of any faults the error code is shown instead of the temperature. Calibration temperature T : The temperature adjustment can be done at 1 point (offset of the temperature curve) The procedure is the same as for the RH calibration. The set point can also be cancelled with the CAL CLR function. (offsett range +/- 4.0 C) With the Exit function the menu point can be left. If you want to display the average RH or T value HumCON (humidity control) : of you may push the [ ] button in the measuring mode. After this operation the average value of the This function allows the settings for a 2-point humidity control. last 1/4 hour (1 arrow on the upper right corner of the LCD). Pushing twice shows the average of 1h MODE : alarm (2 thresholds THR L/H) or and 3 times the one of 3 hours. After 3 seconds the control (set-point SETP) - 6 -

7 HYST : hysteresis setting (avoids a too fast switch on/off) INVERT : relay function can be inverted (NO -> OFF and vice versa) Use Exit to leave this menu point. TemCON (temp. control) : This function allows the settings for a 2-point temperature control. MODE : alarm (2 thresholds THR L/H) or control (set-point SETP) HYST : hysteresis setting (avoids a too fast switch on/off) INVERT : relay function can be inverted (NO -> OFF and vice versa) Use Exit to leave this menu point. Alarm-Control setting (relay) : This function activates the relay switch and Dout and defines if the humidity and/or temperature control shall be activated. Furthermore it allows also a manual overriding for testing purposes. OVER RD : manual override of relay CHANNEL : - only humidity (RH) control - only temperature (T) control - humidity and (AND) temp. contr. - humidity or (OR) temp. contr. DLY ON : relay switch on delay DLY OFF : relay switch off delay (delay setting in seconds) Use Exit to leave this menu point. LC Display settings : Settings to change contrast and measurement units of temperature C (ISO unit) to F (US unit). CONTR : LC display contrast setting UNIT T : unit setting C or F Use Exit to leave this menu point. Filter function (only RH) : The measurement of RH and Temp. is performed 3 times per second. To avoid a continuous change of the displayed value this software filter can be set. Entering 00 deactivates the filter and with 99 it is set to a maximum (display changes very slow). Use Exit to leave this menu point.temporäre Overriding of values : (test function) For testing purposes it might be useful to override temporarily the measured RH and T values. This helps to recognise and assign the devices within a network. MVAL RH : manual override of RH % RH MVAL T : manual override of T C ACTIVE : activation of manual overriding (deactivates automatically after 10 min.) Use Exit to leave this menu point. Password setting : In the factory setting the password is deactivated. You can activate the 4-digit password independently. Attention : The password activation happens immediately after setting the code >< Don t forget the password! The password reset can be only done by a reset to factory settings and therefore all configuration data will be cancelled! LOCK : immediate lock, only active if codes >< 0000 CODE : 4 digit password -> Use Exit to leave this menu point. BUS ID number : The StatMaxx has an integrated UMB bus interface to allow a connection of several devices to a data logger DataLog 30 from Novasina for monitoring purposes. DEV ID : setting of the ID No Use Exit to leave this menu point. Reset to factory settings : All parameters, including the password code will be set back to factory settings. This function is activated as following : Switch off the power supply Push and keep pushed the [ ] button and switch on again the power supply The following text is displayed on the LCD : FA SET? Select with the buttons [ ], [ ] YES DONE is displayed and the instrument is being restarted. Thus the instrument is reset to the factory settings English

8 English 7. System status signals *S TST : power ON reset *DONE : action effected successfully *CODE? : password input necessary *---.- : sensor element fault *SPACE : CAL points to close (2.0%RH) *RANGE : range overstepping *Power : operating voltage out of limits *FATAL : fatal error *DATA : not enough data for moving average Error messages : A severe error is shown with a error code on the display. This code is important for failure analysis. Please indicate always the code in such cases. 8. Technical support Novasina has a worldwide well developed distribution network. This partners offer a continuous technical support and are available at any time. Please report any failure to your local Novasina distributor. You can find the address on 9. Device versions Denomination article no. StatMaxx S StatMaxx R StatMaxx M Measurement T : C ranges: RH : %RH 12. Technical data Operating ranges : Electronics / housing : C Sensor (external duct) : C 10. Accessories Duct mounting plate with sensor clamp Factory calibration 3 points RH / 1 point T Novasina humidity standards SAL-SC : SAL-SC 11%RH SAL-SC 33%RH SAL-SC 53%RH ! DG! SAL-SC 58%RH SAL-SC 75%RH SAL-SC 84%RH SAL-SC 90%RH ! DG! ( SAL-SC 90% needs > 6h!! for stable humidity equilibrium ) Adapter CH zu SAL-SC Thermo Styrobox (Isolation) UKAS certified humidity standards : SAL-SC 11% / UKAS SAL-SC 33% / UKAS SAL-SC 53% / UKAS ! DG! SAL-SC 75% / UKAS SAL-SC 90% / UKAS ! DG! 11. Spare parts Denomination article no. Housing bottom Room sensor Duct sensor Remote sensor with 3m cable Connector set Type StatMaxx S StatMaxx R StatMaxx M Article no Power supply 24 VDC +/-20% Power consumption min. 20 ma typical 30 ma max. 130 ma (Relay & Dout ON) Measuring range C % RH Operating range C ( Electronics ) C ( Sensor ) fresh air Humidity/temperature sensor Digital capacitive humidity / temperature measuring system Measurement accuracy / standard +/- 0.4 C ( at 25 C ) +/- 1.2 C ( C ) +/- 3.0 % RH ( % RH ) +/- 5.0 % RH ( % RH ) Accuracy / factory calibration +/- 0.2 C ( at 25 C ) +/- 1.0 C ( C ) (3 point %RH and 1 point Temp.) +/- 1.5 % RH ( % RH ) +/- 4.0 % RH ( % RH ) Measurement hysteresis humidity +/- 0.1 C +/- 1.0 % RH Measurement interval ms (without filter function «00») Temperature influence on measurement typical 0.06 % RH / C Relay switch max. switching power 30 VAC/DC / 2 A ohmic Digital output 24VDC (parallel) ON = 24 VDC / 100mA (Attention! No galvanic isolation to power supply) Housing protection IP 54 Housing material POM Sensor protectionr IP 54 ( with polymer membrane filter for S-type as option, standard for R- and M-type ) Sensor material stainless steel / POM Storage temperature range C not condensing! EMC - CE tests EN / EN

9 13. Factory settings Display : Unit : C Contrast : 5 Temperature : C Humidity : % RH Control : CON : CON, 2 point control SETP %RH : 50 %RH THR : Low=0 %RH, high =100 %RH Hyst : 0.1 %RH Invert : NO SETP «T» : C Hyst : 0.1 C Invert : NO THR T : Low=-20 C, high =+80 C RELAIS : AUTomatic CHANNEL : %RH DLY (ONOFF) : OFF (00:00 Min.) Filter : 00 Manual overriding: MVAL RH : 50.0 %RH MVAL T : 25.0 C Active : OFF Password : > deactivated BUS ID : 255 Information to Novasina humidity standards : Novasina humidity standards are high efficient and easy to handle humidity generators, which are based on a chemical-physical basis of saturated salt solutions. The cylindric SAL-SC can be put over the sensor element and are generting inside its hollow space an accurate relative humidity as stated on its label. The SAL-SC are multiple use standards and can be easily checked visually and maintained by adding distilled water if necessary. Please follow the following instructions for a safe handling of the standards : Check visually the SAL-SC according the attached information sheet. Use the Adapter CH for assuring an absolutely tight fitting of the SAL-SC onto the sensor head. Each SAL-SC has to be adapted to the environmental temperature (room/duct temp.) prior to the use During the humidity check and adjustment the environmental temperatur may not vary (max. +/- 0,1 C) Avoid any infiltration of air during the checking and adjustment operation (closed windows, doors) Shake the SAL-SC before use The slots of the sensor head have to be completely inside the hollow space of the SAL-SC Consult the humidity table on the SAL-SC label for a correct calibration and adjustement procedure English To remove the lid (incl. electronics) from the bottom the lid must be impressed carefully by hand or with a screwdriver. Novasina SAL-SC: humidity standards based on saturated salt solutions. Easy handling and for multiple use providing highest accuracy on site

10 Graphical menue structure of the StatMaxx R / S / M controller

11 Graphische Menü Struktur des StatMaxx R / S / M controllers

12 Novasina AG 2012 Printed in Switzerland Technical data subject to modification Technische Änderungen vorbehalten

13 Inhaltsverzeichnis 1. Produkt Beschreibung Lieferumfang Sicherheit Installation Inbetriebnahme 6. Konfiguration Systemmeldungen Technischer Support Geräteversionen Zubehör Ersatzteile Technische Daten Werkseinstellungen 19 Deutsch

14 Deutsch 1. Produkt Beschreibung Die Novasina StatMaxx R, S und M Messinstrumente Familie sind robuste Präzisions-Mess- und Steuer-/Regelgeräte und für den Einsatz in klimatechnischen Systemen, sowie Monitoring geeignet. Sie messen bis zu 3 mal pro Sekunde die relative Luftfeuchte sowie die aktuelle Lufttemperatur rund um den Sensor, geben die Messwerte auf eine grosse LCD Anzeige aus und entscheiden je nach Konfiguration ob ein externes Gerät wie eine Heizung, Kühlung oder eine Be- oder Entfeuchtung ein oder ausgeschaltet werden muss. Damit können aktive Regelungen einfach und effizient ausgeführt werden. Zur Überwachung der Klimaparameter in Räumen kann der StatMaxx mittels eines integrierten Bussystems auch an ein Datenlogger angeschlossen werden und übermittelt dann die Messwerte dem Logger. Damit können ganze Monitoringsysteme mit vielen Messpunkten/Räumen aufgebaut werden die dann über ein PC-Netzwerk abgefragt werden können. In Räumen kommt meist der StatMaxx S, für Messungen in Klimakanälen der - R, sowie der -M wenn der Sensor von der Anzeige abgesetzt sein muss, zum Einsatz. Besondere Eigenschaften : Grosses LCD für gleichzeitige Anzeige von %rh & Temperatur Einfache intuitive Menüführung (3 Tasten) 24 VDC Speisung Konfigurierbarer Schaltpunkt %RH oder Temp mit Hysterese und Schaltverzögerung Relais Schaltausgang NO/NC 30V / 2A erweiterbar mittels Stat-PU Leistungsteil. Parallel zum Relais verfügt das Instrument über einen digitalen Ausgang Dout. (max. 100mA) Möglichkeit der Justierung von %rh und Temperatur (3 Punkte %rh / 1 Punkt Temp.) Passwort-Schutz für alle Einstellungen Umschaltung der Anzeige C/ F Permanente Onlineüberwachung sämtlicher Funktionen StatMaxx R 2. Lieferumfang Die StatMaxx R/S/M Geräte enthalten: RH/T Messinstrument inklusive Sensor in Raum-, Kanal- bzw. ext. Version Zugentlastungsplatte inklusive Schrauben-Set und 4 Stk. Distanzhalter Alle Stecker für die elektrischen Verbindungen Bedienungs- und Montageanleitung 3. Sicherheit Dieses Gerät hat das Werk in sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand verlassen. Es dürfen keinenfalls unsachgemässe Manipulationen oder Veränderungen erfolgen. Beachten sie alle Hinweis und Warnschilder auf dem Instrument und in der Bedienungsanleitung. Werden Spannungen > 50V angeschlossen, so müssen zwingend die lokalen Vorschriften beachtet werden. Der StatMaxx ist ausschliesslich zur Messung von Atemluft innerhalb der Spezifikationen entwickelt worden. Verwenden und betreiben Sie dieses Instrument ausschliesslich für diesen Zweck. Eine andere oder darüber hinaus gehende Benutzung gilt als nicht bestimmungsgemäss. Der Hersteller/Lieferant haftet nicht für mögliche entstandene Schäden. Das Risiko trägt allein der Anwender. Die Montage- und Installationsarbeiten dürfen nur durch ausgewiesenes Fachpersonal (Elektriker oder Fachkraft mit gleichwertiger Ausbildung) ausgeführt werden. Der StatMaxx darf nur unter den spezifizierten Betriebsbedingungen eingesetzt werden (siehe Datenblatt). Überall dort, wo auftretende Fehler oder Fehlfunktionen Material- oder Personenschäden verursachen können, sind zusätzliche Schutz- sowie externe Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, so dass im Fehlerfall ein definierter Betriebszustand gewährleistet wird (z.b. Grenzwertschalter usw.). Der StatMaxx ist nicht für den Einsatz in explosionsgefährdeten Räumen geeignet. Die fachgerechte Installation soll durch Beachtung der lokalen Elektro Installationsvorschriften sowie dieser Bedienungsanleitung erfolgen. Der StatMaxx enthält ESD-empfindliche Bauteile. Beachten Sie bitte die entsprechenden Sicherheitsmassnahmen. Verwenden Sie ausschliesslich Original-Zubehör und Ersatzteile von Novasina. Ohne schriftliche Genehmigung seitens Novasina dürfen am Stat- Maxx keine An- und Umbauten vorgenommen werden. StatMaxx S StatMaxx M

15 4. Installation Allgemeines : 1. Vor der Installation des StatMaxx Instruments ist die Bedienungsanleitung sorgfältig zu lesen. 2. Konsultieren Sie das Leistungsschild und das Datenblatt des Instruments und entscheiden ob Ihre Anwendung für dieses Instrument geeignet ist. 3. Wählen Sie den geeigneten Montagestandort je nach Applikation und Spezifikation (evtl. in Zusammenarbeit mit dem Planer) aus. 4. Beachten Sie zwingend, die Geräte Spezifikationen und die MAK-Werte (maximale Arbeits Konzentration für chemische Belastungen für Handwerkberufe) übereinstimmen. 5. Vermeiden Sie, dass das Instrument und der Sensor einer ätzenden Umgebungsluft ausgesetzt wird. Montage : 1. Entfernen Sie zuerst den Boden des Instruments. Bei Bedarf können maximal 4 Schraubendurchbrüche für die Montage an einer Wand ausgebrochen werden. Bei der Montage an einem Lüftungskanal mittels Novasina Kanalflansch (Version R) sollten die Schraubendurchbrüche geschlossen bleiben (Dichtigkeit des Gehäuses). 2. Zum Ausgleich von Unebenheiten eine Wand können die 4 Distanzhalter verwendet werden. 3. Führen Sie die entsprechenden Kabel über die im Boden vorhandene Membrane ein, indem Sie kleine Löcher mit einer spitzigen Anreisnadel in die Membrane stechen und danach Rundkabel dichtend durchstossen. 4. Achten Sie auf eine gute Zuentlastung und führen Sie die Speisung sowie der Bus- und das Schaltkabel jeweils getrennt. 5. Nach dem einführen der Kabel und dem vorbohren der Löcher in der Wand kann der Boden angeschraubt werden. 6. Schliessen sie nun die Kabel an die entsprechenden Schraubklemmen gemäss Schaltschema an. 7. Nach nochmaliger Prüfung der el. Verbindungen können Sie nun spannungslos alle Stecker auf den Deckel mit der integrierten Elektronik gesteckt werden. 8. Das Gehäuse kann nun ohne Werkzeuge geschlossen werden indem Sie den Deckel zuerst oben auf den Boden einführen und anschliessend diesen nach unten drücken bis er einrastet. Überprüfen Sie den korrekten Sitz. 9. Nach dem Einschalten der Speisespannung meldet sich der StatMaxx über die Anzeige. Elektrische Anschlüsse : EMV Hinweise : 1. Niederspannungs- Bus und Hochspannungsleitungen sind stets zu trennen. 2. Benutzen Sie zum Schalten von grösseren Leistungen (Relais-Kontakt) stehts die Zusatz- Einheit Stat-PU (bis 5 KW 3 Phasen) 3.Führen Sie nie das Kabel des Sensors (M- Version) parallel zu Leistungskabel. Empfohlene Verkabelung : Speisung : 24 VDC EinzelLitzen oder Mehrfachkabel von mm 2 ( AWG) mit PVC Isolation. Busanschluss : EinzelLitzen oder Mehrfachkabel von mm 2 ( AWG) mit PVC Isolation. Schaltkabel : Iisolierte Litzen oder Mehrfachkabel von mm 2 ( AWG). 5. Inbetriebnahme Überprüfen Sie bitte vor der Inbetriebnahme noch einmal die richtige Verdrahtung und Isolation. Schliessen Sie den Deckel des StatMaxx bevor Sie die Stromversorgung einschalten. Überprüfen Sie die Absicherung der Speisung gemäss den geltenden lokalen Vorschriften. Speisungen > 35VDC zerstören das Instruments! Der StatMaxx ist werkskalibriert auf eine Grundgenauigkeit von +/- 3.0 % rh. (Option +/- 1.5 % rh mit Werkszertifikat). Nach dem Einschalten der Speisespannung erfolgt ein automatischer Startup *S TST* des Instruments. Auf der Anzeige wird für 2 Sekunden die aktuelle Software Version angezeigt. Danach sofort die Umschaltung auf die Messung. Bei allfälligen Fehlern der Hard- oder Software meldet sich das System mit Error und einem Fehler-Code. Das Gerät verfügt über eine Online Überwachung, welche Fehler sofort meldet. Damit das Instrument korrekt seine Arbeit verrichten kann, muss es erst über das Menü konfiguriert werden Deutsch

16 Deutsch 6. Konfiguration Der StatMaxx wird funktionsbereit ausgeliefert. Soll der StatMaxx als 2 Punkt Regler verwendet werden muss er allerdings noch mit den entsprechenden Daten gefüttert werden. Auch müssen entsprechende Einstellungen bei der Verwendung des Bus Interface einmalig ausgeführt werden. Dazu verfügt das Instrument über eine intuitive Menüstruktur, die über die Taste Enter gestartet werden kann. Bedienung : ENTER : -> Menü und Untermenüs 2 Sek. drücken für Wechsel in Messmodus [ ]* : -> Menü nach oben, erhöht die blinkende Ziffer [ ]* : -> Menü nach unten, verringert die blinkende Ziffer * Average Funktion im Messmodus Folgende Menü Punkte können aufgerufen werden: Messmodus (Standard & Mittelwert Anz.) Justierung der rel. Feuchte und Temperatur %RH / Temp Steuerung, Schaltpunkt, Hysterese und Delay sowie Unter-/Überschreitung Schaltfunktion Relais / D-OUT Mess-Filterfunktion %RH / Temp Messung Handübersteuerungsfunktion Umschaltung Einheit C oder F und Bus ID Tastensperrcode (Passwortschutz) Jeder Menüpunkt kann über [ ], [ ] angewählt werden. Messmodus : Um von einem Menüpunkt direkt in den Messmodus zurück zu kommen drücken Sie für mind. 2 Sek. die Enter Taste oder der Messmodus wird 2 Min. nach dem letzten Tastendruck automatisch aktiviert. Es werden gleichzeitig die relative Luftfeuchte und Temperatur (in C od. F) angezeigt. Bei Fehlern wird anstelle der Temperatur ein Fehlercode angezeigt. Soll der arithmetische Mittelwert der rel. Luftfeuchte rsp. der Temperatur angezeigt werden, so kann im Messmodus die Taste [ ] gedrückt werden. Es erscheint dann der Mittelwert der letzten 1/4 h (1Pfeil rechts oben auf der LCD). Zweimaliges drücken zeigt den Mittelwert von 1h und 3-maliges drücken den Mittelwert der letzten 3h an. Nach rund 3 sek. erlöschen alle Pfeile und das System geht in den aktuellen Messmodus über Kalibration RH : Es besteht die Möglichkeit 3 Feuchte Messpunkte %RH (1: Low 2: Medium 3 : High) zu justieren. Am einfachsten geschieht dies mit den Novasina SAL- SC Feuchtestandards. Als Bsp. wird im folgenden die Justierung mittels eines SAL-SC 33% aufgezeigt. Stülpen Sie das SAL-SC 33% rh zusammen mit dem Adapter CH über den Sensor (Achtung : vorgängige visuelle Prüfung und korrekte Handhabung nötig). Warten Sie mind. 30 min. (nötig für Ausgleich der Feuchte im Innern des Zylinders). Dabei darf die Umgebungstemperatur nicht ändern. Gehen Sie nun in den Änderungsmode *CAL RH. Lesen Sie auf der Tabelle des SAL-SC den erzeugten Feuchtewert bei der entsprechenden Raumtemperatur ab (auf StatMaxx). Ev. ist es nötig den Wert entsprechend zu interpolieren. Stellen Sie nun mit den Tasten [ ], [ ] den gewünschten Feuchtewert ein. Nach der letzten Ziffer erscheint die Anzeige no SAVE? Durch drücken der Tasten [ ], oder [ ] wechseln sie auf YES SAVE? und schliessen Sie die Funktion mit der ENTER Taste ab (kurz erscheint *DONE* auf der Anzeige). Der Justierpunkt CAL 1 ist nun beendet. Kalibration Temperatur : Die Justierung der Temperaturmessung erfolgt an einem Punkt (Offsetverschiebung) Die Vorgehensweise ist gleich wie bei der Kalibration %RH. Auch hier kann ein eingegebener Punkt mittels der weiteren Menü-Funktion CAL CLR einfach gelöscht werden. Bei der Temperatur-Justierung kann nur die gesamte Temperaturkurve mittels eines Offset verschoben werden. (Bereich +/- 4.0 C) Mit Exit verlassen Sie diesen Menüpunkt wieder. HumCON (Feuchte Kontrolle) : Mit dieser Funktion können verschiedene Einstellungen des Feuchte 2-Punkt Regelung durchgeführt werden. MODE : Alarm (2 Schwellen THR L/H) oder Control (Schaltpunkt SETP) HYST : Totbereichseinstellung (verhindert zu schnelles Ein/Ausschalten) INVERT : Relais Funktion kann umgekehrt werden (NEIN -> AUS und umgekehrt) Mit Exit verlassen Sie diesen Menüpunkt wieder.

17 TemCON (Temp. Kontrolle) : Mit dieser Funktion können verschiedene Einstellungen der Temperatur 2-Punkt Regelung durchgeführt werden. MODE : Alarm (2 Schwellen THR L/H) oder Control (Schaltpunkt SETP) HYST : Totbereichseinstellung (verhindert zu schnelles Ein/Ausschalten) INVERT : Relais Funktion kann umgekehrt werden (NEIN -> AUS und umgekehrt) Mit Exit verlassen Sie diesen Menüpunkt wieder. Die Funktion aktiviert das Relais und Dout Ausgang. Hier wird auch definiert ob die Feuchte und/oder die Temperatur Regelung aktiviert werden soll. Auch ist eine direkte Handübersteuerung zu Testzwecken möglich. OVER RD : Hand-Übersteuerung des Relais CHANNEL : Feuchte (%RH) und/oder Temperatur (T) Regelung aktiviert. - Nur Feuchte oder Temperatur - Feuchte und (AND) Temperatur - Feuchte oder (OR) Temperatur DLY ON : Einschaltverzögerung Relais DLY OFF : Ausschaltverzögerung Relais (Einstellung der Verzögerung in Sek.) Mit Exit verlassen Sie diesen Menüpunkt wieder. LCD-Anzeige Einstellungen : Hier kann der Kontrast der Anzeige sowie die Einheit der Temperatur von C (ISO Einheit) auf US Format F umgeschaltet werden. CONTR : LCD Anzeige einstellung UNIT T : Einstellung C oder F Mit Exit verlassen Sie diesen Menüpunkt wieder. Filter-Funktion (nur %RH) : Die Messung der rel. Feuchte und Temperatur erfolgt bis zu 3 mal pro sek. Damit die Anzeige und Regelung nicht unnötig sich dauernd ändert, kann eine softwaremässige Filterfunktion aktiviert werden. Mit der Eingabe von 00 ist der Filter deaktiviert und mit 99 ist der Filter maximal ( Anzeige ändert sich sehr langsam über die Zeit). Mit Exit verlassen Sie diesen Menüpunkt wieder. Temporäre Übersteuerung : der Messwerte (Testfunktion) Zu Testzwecken ist es manchmal sinvoll die gemessenen Werte %RH und Temperatur temporär zu übersteuern. Damit können Messinstrumente in einem Netzwerk richtig erkannt und zugeordnet werden. MVAL RH : Handübersteuerung Feuchte %RH % RH MVAL T : Handübersteuerung Temperatur T C ACTIVE : Einschalten der Handübersteuerung (nach 10Min. automatisch wieder deaktiviert) Mit Exit verlassen Sie diesen Menüpunkt wieder. Setzen eines Passwortes : Hier kann für das gesamte Menüsystem ein 4-stelliger Passwortschutz gesetzt werden. Achtung : Die Aktivierung des Passwortes erfolgt durch setzen des Codes >< 0000 und aktivieren im Menü Lock spätestens jedoch nach 2 Min (ohne Bedienung). Notieren Sie Ihr Passwort. Das Rücksetzen des Passworts kann nur über die Werksrücksetzfunktion erfolgen. Damit werden auch alle Konfigruationsdaten gelöscht und die Werkseinstellungen übernommen. LOCK : Sofortige Sperrung nur aktiv wenn Codes >< 0000 ist CODE : Passwort 4-stellig Mit Exit verlassen Sie diesen Menüpunkt wieder. BUS ID Nummer : Der StatMaxx verfügt über ein UMB Bus Anschluss damit können mehrere Instrumente für Monitorzwecke an einen lokalen DataLog 30 (Novasina) angeschlossen werden um ihre Messwerte langzeit zu speichern. DEV ID : Einstellmöglichkeit der ID No Mit Exit verlassen Sie diesen Menüpunkt wieder. Rücksetzung auf Werkseinstellungen : Alle Parameter inkl. Passwort Code werden auf die Werkseinstellung zurückgesetzt. Die Aktivierung erfolgt folgendermassen : Drücken und halten Sie bei ausgeschalteter Speisung die [ ] Taste und schalten Sie die Speisung des StatMaxx wieder ein. Es erscheint folgender Text : FA SET? Selektieren Sie mit den Tasten YES Mit DONE wird angezeigt, dass sich das Gerät nun auf Werkseinstellungen zurück setzt und dann neu startet. Deutsch

18 Deutsch 7. Systemmeldungen *S TST : Power ON reset *DONE : Aktion erfolgreich ausgeführt *CODE? : Eingabe Passwort nötig *---.- : Sensor Element defekt *SPACE : CAL Punkte liegen zu nahe (2.0%RH) *RANGE : Bereichsüberschreitung *Power : Betr.Spannung ausserhalb der Limiten *FATAL : Schwerwiegender Fehler *DATA : Zu wenig Daten für Moving Average Fehler-Meldungen : Ein schwerwiegender Fehler wird zusammen mit einem Fehlercode angezeigt. Dieser ist für die Fehleranalyse wichtig. Bitte übermitteln Sie uns in solchen Fällen immer auch den Fehlercode. 8. Technischer Support Novasina hat weltweit ein gut ausgebautes Vertreternetz, welches mit versierten Technikern einen jederzeit präsenten Service anbietet. Melden Sie allfällige Störungen Ihrem lokalen Novasina-Vertreter. 9. Geräteversionen Bezeichnung Artikel Nr. StatMaxx S StatMaxx R StatMaxx M Messbereich T : C %RH : %RH 12. Technische Daten Betriebsbereiche : Elektronik / Gehäuse : C Sensor (ext. / Kanal) : C 10. Zubehör Kanalmontageplatte mit Sensorklemmung Werkskalibrierung 3 Pkte %RH / 1 Pkt Temp. Novasina Feuchte Standards SAL-SC : SAL-SC 11%RH SAL-SC 33%RH SAL-SC 53%RH ! DG! SAL-SC 58%RH SAL-SC 75%RH SAL-SC 84%RH SAL-SC 90%RH ! DG! ( SAL-SC 90% braucht eine Wartezeit von > zu 6h für das Feuchtegleichgewicht ) Adapter CH zu SAL-SC Thermo Styrobox (Isolation) UKAS zertifizierte Feuchte-Standards : SAL-SC 11% / UKAS SAL-SC 33% / UKAS SAL-SC 53% / UKAS ! DG! SAL-SC 75% / UKAS SAL-SC 90% / UKAS ! DG! 11. Ersatzteile Bezeichnung Artikel Nr. Gehäuseboden Raumsensor Kanalsensor Ext. Sensor 3m Steckerset Typ StatMaxx S StatMaxx R StatMaxx M Artikel-Nr Versorgungsspannung 24 VDC +/-20% Stromverbrauch min. 20 ma typisch 30 ma max. 130 ma (Relais & Dout ON) Messbereich C % RH Einsatzbereich C ( Elektronik ) C ( Sensor ) Atemluft Messung ( MAK Werte eingehalten ) Feuchte/Temperatur Sensor Digitales kapazitives Feuchte- / Temperatur-Messsystem Messgenauigkeit Standard +/- 0.4 C ( bei 25 C ) +/- 1.2 C ( C ) +/- 3.0 % RH ( % RH ) +/- 5.0 % RH ( % RH ) Messgenauigkeit Option +/- 0.2 C ( bei 25 C ) +/- 1.0 C ( C ) ( mit 3 Pkt RH / 1 Pkt T Werksjustierung ) +/- 1.5 % RH ( % RH ) +/- 4.0 % RH ( % RH ) Messhysterese Temperatur / Feuchte +/- 0.1 C +/- 1.0 % RH Messintervall ms (ohne Filterfunktion «00») Temperatureinfluss auf Messung typisch 0.06 % RH / C Relais Schalter max. Schaltleistung 30 VACDC / 2 A ohmisch Digitaler Ausgang 24VDC (parallel) ON = 24 VDC / 100mA (Achtung keine galv. Trennung zur Speisung) Schutzklasse Gehäuse IP 54 Material Gehäuse POM Schutzklasse Sensor IP 54 ( mit Polymer Membranfilter für S-Typ als Option, standard bei R- und M-Typ ) Material Sensor Rostfreier Edelstahl / POM Lager-Temperaturbereich C nicht kondensierend! EMV - CE Prüfungen EN / EN

19 13. Werkseinstellungen Anzeige : Unit : C Kontrast : 5 Temp. : C Feuchte : % RH Regelung : CON : CON, 2 Punkte Regelung SETP %RH : 50 %RH THR : Low=0 %RH, high =100 %RH Hyst : 0.1 %RH Invert : NO SETP «T» : C Hyst : 0.1 C Invert : NO THR T : Low=-20 C, high =+80 C RELAIS : AUTomatik CHANNEL : %RH DLY (ONOFF) : OFF (00:00 Min.) Filter : 00 Handübersteuerung: MVAL RH : 50.0 %RH MVAL T : 25.0 C Activ : OFF Passwort : > deaktiviert BUS ID : 255 Informationen zu den Novasina Feuchte Standards: Novasina Feuchte Standards sind äusserst effiziente, einfach zu handhabende Feuchte Generatoren die auf chemisch- physikalischer Basis von gesättigten Salzlösungen basieren. Die zylinderförmigen SAL-SC können über den Sensor gesteckt werden und erzeugen im Inneren eine präzise relative Luftfeuchte. Diese Werte sind auf der am Zylider aufgeklebten Etikette ersichtlich. Die SAL-SC mehrmals verwendet werden und lassen sich einfach und schnell visuell überprüfen und warten (nachfüllen von VE- Wasser). Bitte beachten Sie folgende Punkte für eine sichere und sachgemässe Anwendung : Überprüfen sie visuell das SAL-SC gemäss den Feuchte- Standards beigelegtem Informationsblatt. Verwenden Sie den Adapter CH für einen dichten und festen Sitz des SAL-SC auf dem Sensor. Jedes SAL-SC muss vor der Verwendung auf die entsprechende Umgebungstemperatur gebracht werden (z.b. Lagerung in Raum) Während der Überprüfung und Justierung darf die Umgebungstemperatur nicht variieren. (+/- 0,1 C) Vermeiden Sie Zugluft am System während der Überprüfung Schütteln Sie das SAL-SC kräftig unmittelbar vor dem Gebrauch. Die Schlitze des Sensors müssen unbedingt vollständig von SAL-SC befinden. Konsultieren Sie unbedingt die auf dem SAL-SC aufgeklebte Tabelle für eine korrekte Justierung. Deutsch Zum trennen von Oberteil (Elektronik) und Gehäuseboden muss mit der Hand oder mit einem Schraubenzieher seitlich eingedrückt werden! Novasina SAL-SC: Feuchtestandards auf der Basis von gesättigten Salzlösungen. Einfachste hundertfache Anwendung auch direkt vor Ort möglich!

20 We would like to thank you for your confidence and hope you will enjoy and obtain successful measurements with the HygroMaxx instrument and its manifold options. In case of any further questions, Novasina and its agencies will be happy to advise you at any time. Novasina möchte sich bei Ihnen als Kunde ganz herzlich bedanken, dass Sie sich für unsere Messgeräte Familie...Maxx entschieden haben. Sie erhalten damit ein präzises Mess-, Steuer- und Regelinstrument für die Kontrolle des Klimas in Ihrer Anwendung. Dank dessen vielfältigen Konfiguriermöglichkeiten ist der StatMaxx äusserst flexibel einsetzbar. Bei Fragen stehen wir, und unser weltweites Vertriebsnetzwerk, gerne zur Verfügung. Your Novasina Team Manufacturer : Novasina AG Neuheimstrasse 12 CH Lachen SZ Switzerland Tel. : +41/ (0) Fax.: +41/ (0) Internet : E- Mail : / Technical changes possible Technische Änderungen vorbehalten Modifications techniques sous réserve

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Lufft UMB Sensor Overview

Lufft UMB Sensor Overview Lufft Sensor Overview Wind Radiance (solar radiation) Titan Ventus WS310 Platinum WS301/303 Gold V200A WS300 WS400 WS304 Professional WS200 WS401 WS302 Radiance (solar radiation) Radiation 2 Channel EPANDER

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

MHG - Modular Humidity Generator

MHG - Modular Humidity Generator MHG - Modular Humidity Generator Humidity Control Kontrollierte Luftfeuchtigkeit To provide reliable and reproducible results, an increasing number of analytical test methods require controlled environmental

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

LORENZ MESSTECHNIK GmbH

LORENZ MESSTECHNIK GmbH DMS- Messverstärker - SG Measuring Amplifier / 2S Zum Anschluss von bis zu 4 350 Ω- Wägezellen 4- oder 6- Leitertechnik ±10 Vdc oder 0-10 Vdc und 4-20 ma Analogausgang Kontrollsignal für die Kalibrierung

Mehr

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008 I IA Sensors and Communication - Process Analytics - Karlsruhe, Germany Page 6 of 10 Out Baking Of The MicroSAM Analytical Modules Preparatory Works The pre-adjustments and the following operations are

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Westenberg Wind Tunnels

Westenberg Wind Tunnels MiniAir20 Hand measurement device for flow, humidity and temperature The hand measurement device MiniAir20 is used for the acquisition of temperature, relative humidity, revolution and flow velocity such

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus Bedienungsanleitung User Manual System AED Plus INHALTSVERZEICHNIS TABLE OF CONTENTS Einleitung Sicherheitshinweise Verwendungszweck... 3 Lieferumfang Technische Daten Zubehör.... 4 Montage. 5 Bedienung

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1 PocketCinema A100W WiFi Connection Guide for Local version: 12718 Page 1 1. Apple AirPlay Mode (peer to peer) a. Turn on the A100W and wait until the SSID & Password information is shown on the top of

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Q-App: Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Gravimetrische Bestimmung

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Installation guide for Cloud and Square

Installation guide for Cloud and Square Installation guide for Cloud and Square 1. Scope of delivery 1.1 Baffle tile package and ceiling construction - 13 pcs. of baffles - Sub construction - 4 pcs. of distance tubes white (for direct mounting)

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT Mit welchen Versionen des iks Computers funktioniert AQUASSOFT? An Hand der

Mehr

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Documentation TYC Registration manual Registration and Login issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Content 1 Registration... 3 2 Login... 4 2.1 First login...

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC Copyright by Vincotech 1 Revision: 1 module types / Produkttypen Part-Number

Mehr

Quick Start Guide RED 50

Quick Start Guide RED 50 Quick Start Guide RED 50 RED 50 Sophos RED Appliances Before you begin, make sure you have a working Internet connection. 1. Preparing the installation Congratulations on your purchase of the Sophos RED

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS?

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? SICLOCK Application Note AN-0001 Titel w32time an SICLOCK TM/TS Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? Schlüsselwörter NTP,

Mehr

Beipackzettel Instruction leaflet

Beipackzettel Instruction leaflet Beipackzettel Instruction leaflet Montage an einen Wandarm Mounting to wall arm Pepperl+Fuchs GmbH Antoniusstr. 21 D-73249 Wernau Germany Tel.: +49(0) 621 776-3712 Fax: +49(0) 621 776-3729 www.pepperl-fuchs.com

Mehr

Quick Start Guide RED 10

Quick Start Guide RED 10 Quick Start Guide RED 10 Sophos Access Points 1. Preparation Note: Before you begin, please make sure that you have a working Internet connection. Congratulations on your purchase of the Sophos RED security

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool DE EN Quick Start Guide eneo Scan Device Tool Inhalt Inhalt...2 Allgemeines...3 Beschreibung der einzelnen Funktionen...3 Umstellen der eigenen im PC zu verwendenden IP-Adresse...6 2 Allgemeines Das eneo

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

"Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" I.

Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle I. "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" "Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" Achtung! Während des Programmiervorganges darf der Encoder nicht an die

Mehr

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Update Anleitung Access-Server S Access-Server M Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Deutsch Anwendung Diese Anleitung richtet sich an Access Certified Partner (ACP)

Mehr

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16 PS / PS / PC XBOX 60 GAMING HEADSET LX6 CHAT GAME Content Inhalt Lioncast LX6 gaming headset Lioncast LX6 Gaming Headset Inline remote kabelgebundene Fernbedienung MUTE - MIC - ON XBOX PS PS PC RCA splitter

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz

Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz Version 1.1 TV5722 TV5723 Sehr geehrter Kunde, wir beglückwünschen Sie zum Kauf dieses hochwertigen Produktes. Mit dem Erwerb dieser neuen Komponente

Mehr

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten!

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten! Update Process Monitoring System ACHTUNG Für das Update des Process Monitoring Systems ist die Verwendung einer Industrie-SD-Speicherkarte (Artikel-Nr. W2T806599) mit schnellen Zugriffszeiten erforderlich.

Mehr

Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte

Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte Fitting Instructions for the installation and operation of the QUATECH PC serial high-speed interface card

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Sensors Monitoring Systems

Sensors Monitoring Systems Sensors Monitoring Systems Dr.E.Horn GmbH Im Vogelsang 1 71101 Schönaich Germany Tel: +49 7031 6302-0 info@dr-horn.org DK 002629 Rev: 2 01.07.2015 1 /14 Absolut-Drehgeber Absolut-Encoder EGD50.5X und EGD50.7X

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1. Bedienungsanleitung Instruction Manual

Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1. Bedienungsanleitung Instruction Manual Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1 Bedienungsanleitung Instruction Manual Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 2 BELEUCHTUNG (Taste A) LIGHT (A Key) MODUS/BETRIEBSART

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

ECM (Emeris Communication Manager) Liste der Programm Änderungen

ECM (Emeris Communication Manager) Liste der Programm Änderungen ECM (Emeris Communication Manager) Liste der Programm Änderungen Version 3.30 Module-D: Integration of Maps with and without GPS coordinates for meters and radio modules Version 3.22 Module-C: Configuration

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0 English Deutsch English After a configuration change in the windows registry, you have to restart the service. Requirements: Windows XP, Windows 7, SEP 12.1x With the default settings an event is triggered

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek Application Note VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek T-Online bietet jedem T-DSL Kunden einen kostenlosen VoIP-Anschluss unter der Bezeichnung DSL Telefonie an. Der Dienst

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

Quick guide 360-45011

Quick guide 360-45011 Quick guide A. KEUZE VAN DE TOEPASSING EN: SELECTION OF APPLICATION CHOIX D UNE APPLICATION DE: AUSWAHL DER ANWENDUNGSPROGRAMME DIM Memory Off DIM Memory = Off User: Display: 1. EXIT Press Niko (Back light)

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting Montageanleitung DORMA PT 30 Oberlichtbeschlag Installation instruction DORMA PT 30 Overpanel patch fitting Stand/Issue 09.0 / 00331 00.5.371.6.3 Wichtige Informationen: Important information: 1 = Bauteil/Baugruppe

Mehr

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide Acer WLAN 11g Broadband Router Quick Start Guide 1 This product is in compliance with the essential requirements and other relevant provisions of the R&TTE directive 1999/5/EC. Product Name: Model Name

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk-

Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk- Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk- Rev 1.0 Device: Module/Subassembly: Re: K2M Firmware Update Einleitung Der K2M beinhaltet drei Prozessoren: Hauptprozessor, Streaming-Client Prozessor und

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

KOSTENLOS FREE OF CHARGE

KOSTENLOS FREE OF CHARGE MA series powered by Haus-Überwachungs-System Home Monitoring System jederzeit weltweite Abfrage der Sender-Daten Kühlschrank Refrigerator 10.7 C Garten Garden Büro Office 27.5 C APP for ios + Android

Mehr

Garmin Express Installation (Opel)

Garmin Express Installation (Opel) Garmin Express Installation (Opel) Deutsch Wichtiger Hinweis Diese Installation können Opel Mitarbeiter durchführen, wenn Sie die nötige Berechtigung besitzen, was in der Regel der Fall ist. Sollten Sie

Mehr

Version/Datum: 1.5 13-Dezember-2006

Version/Datum: 1.5 13-Dezember-2006 TIC Antispam: Limitierung SMTP Inbound Kunde/Projekt: TIC The Internet Company AG Version/Datum: 1.5 13-Dezember-2006 Autor/Autoren: Aldo Britschgi aldo.britschgi@tic.ch i:\products\antispam antivirus\smtp

Mehr

SIMATIC HMI Basic Panels Erweiterungen mit WinCC V12 (TIA-Portal) Kompaktbedienanleitung

SIMATIC HMI Basic Panels Erweiterungen mit WinCC V12 (TIA-Portal) Kompaktbedienanleitung SIMATIC HMI Basic Panels Erweiterungen mit WinCC V12 (TIA-Portal) Kompaktbedienanleitung 1 Gültigkeitsbereich Diese Produktinformation gilt für Basic Panels PN mit grafischem oder textbasiertem Control

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

Serviceinformation Nr. 03/12

Serviceinformation Nr. 03/12 Serviceinformation Nr. 03/12 vom: 06.08.2012 von: BAM 1. Software Navigator - Die Software T1.5f, für die TERRA SW 6-17 BA/HGL Complete, ist auf unserer Homepage erhältlich! Achtung: Die Software T1.5

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

1.1 IPSec - Sporadische Panic

1.1 IPSec - Sporadische Panic Read Me System Software 9.1.2 Patch 2 Deutsch Version 9.1.2 Patch 2 unserer Systemsoftware ist für alle aktuellen Geräte der bintec- und elmeg-serien verfügbar. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden:

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr