Properties, definitions, and standards for the sub-domain: Air Inlets and outlets

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Properties, definitions, and standards for the sub-domain: Air Inlets and outlets"

Transkript

1 Properties, definitions, and standards for the sub-domain: Air Inlets and outlets International Framework for Dictionaries (IFD) Page 1 of 18

2 Preface <Give some instructions on how to read this document> Table of content: 1. Illustrasjon Generic products, property sets (International English) Generic products, synonyms and definitions - translated List of standards Properties and definitions - translated Properties with appropriate values and units - translated...9 Page 2 of 18

3 1. Introduction

4 2. Generic products, property sets (International English) Product(en): Properties(en): Is standardized in(en): Air Passage Air passage type,series,accessory,,construction type,outlet air direction,inlet air / outlet air,,,connection type,quantity setting,connection variant,surface / Material,Color shade 1,Color shade 2,Medium volumetric flow,distance A,Distance B,Jet path length,distance,component pressure loss,room air temperature,medium gas pressure,medium temperature,flap setting angle,coanda effect,water volume flow,temperatur Wasservorlauf,Temperatur Wasserrücklauf,Kühl-/Heizleistung wasserseitig,air humidity,strömungsgeschwindigkeit vlw,,strömungsgeschwindigkeit vh1,temperature differenz,total air quantity,jet deflction,acoustic power level,acoustic power spectrum,oktav-schallleistungspegel,oktav- Schalldämpfung,Produktname,Nennlänge,Nennbreite,Nennhöhe,Nenndurchmesser,Nenngrösse,Länge,Höhe,Breite,Masse,Empfohlener Abstand A,Empfohlener Abstand B,H1 Minimum,H1 Maximum,L Minimum,Delta T Minimum,Delta T Maximum,Vpunkt Minimum,Grenzabstand zwischen Lüftungsgittern,Anzahl Stutzen,Durchmesser Stutzen 1,Aeff1,Zeta1,Durchmesser Stutzen 2,Aeff2,Zeta 2,Maximaler Schwenkwinkel,Wärmetauscher 2/4 Leiter. Slotted air passage ( Subtype of air passage ) No. of slots Ceiling air passage ( Subtype of air passage ) Ventilation grid ( Subtype of air passage ) Frame type, Frame shape

5 Floor air passage ( Subtype of air passage ) Twist insert Source air passage ( Subtype of air passage ) Wide angle nozzle ( Subtype of air passage ) Fixed / adjustable Stepped air passage ( Subtype of air passage ) Air-water system ( Subtype of air passage )

6 3. Generic products, synonyms and definitions - translated Product(en): Synonyms(en): Definition(en): Product(nb-DE): Synonyms(nb-DE): Definition(nb-DE): Air passage Luftdurchlass Komponente einer Lüftungs-Anlage, die als Schnittstelle zwischen der Anlage und dem zu beoder entlüftenden Raum dient. Slotted air passage ( Subtype of air passage ) Ceiling air passage ( Subtype of air passage ) Ventilation grid ( Subtype of air passage ) Floor air passage ( Subtype of air passage ) Source air passage ( Subtype of air passage ) Positioned in the ceiling design for the ventilation of stay-command areas. Schlitzluftdurchlass Luftdurchlass mit linienförmigen Ein- bzw. Austrittsöffnungen Deckenluftdurchlass Im Deckenbereich positionierbarer Luftdurchlass zur gezielten Belüftung von Aufenthaltszonen. Lüftungsgitter Einfacher Luftdurchlass für Zu- oder Abluft mit starren oder verstellbaren Luftleitlamellen, der für den Einbau in Wänden, Decken sowie in runden und eckigen Kanälen geeignet ist Fussbodenluftdurchlass Luftdurchlass für Zuluft zum Einsatz in Gebäuden mit Doppelböden mit Luftführung von unten nach oben Quellluftdurchlass Luftdurchlass für Zuluft mit geringer Austrittsgeschwindigkeit im bodennahen Bereich zur Bildung einer turbulenzarmen Strömung und zur Minimierung der Beimischung belasteter Raumluft

7 Wide angle nozzle ( Subtype of air passage ) Stepped air passage ( Subtype of air passage ) Air-water system ( Subtype of air passage ) Weitwurfdüse Luftdurchlass zur Überbrückung großer Entfernungen zwischen dem Durchlass und dem Aufenthaltsbereich in großen Räumen (Hallen, Sälen usw.) wenn eine Zulufteinbringung über Deckenluftdurchlässe nicht möglich bzw. nicht sinnvoll ist Stufenluftdurchlass Luftdurchlass zur individuellen Frischluftversorgung der Besucher von Theatern, Konzertsälen, Kinos, Auditorien und sonstigen Vortrags- und Versammlungsräumen mit Abführung der Wärme und der Verunreinigungen durch Luftführung von unten nach oben Luftwassersystem Luftdurchlass für Zuluft mit interner Lufterwärmung oder Kühlung durch Wärmeübertragung von oder an einem Wasserkreislauf.

8 4. List of standards Shortname FullName:

9 5. Properties and definitions - translated Property(en): Definition(en): Property(nb-DE): Definition(nb-DE): Satzart 100 Air passage type one of different outlet-types Durchlasstyp Eine von verschiedenen in der Satzart 100 der VDI 3805 möglichen Luftdurchlass-Varianten Satzart 110 Series Serie Gleichartig erzeugte und unter einer Bezeichnung zusammengefasste Produktreihe Satzart 160 Accessory. Zubehör Getrennt lieferbare, für bestimmte Anforderungen oder Einsatzzwecke notwendige oder hilfreiche, ergänzende Komponenten zum Produkt Satzart 200 No. of slots Anzahl Schlitze Anzahl der Öffnungen in einem Schlitzluftdurchlass Construction type Bauform Bauart-Variante eines Luftdurchlasses Frame shape Rahmenform Bauform des Rahmens eines Lüftungsgitters Fixed / adjustable fest-/verstellbar Gliederungskriterium für Lüftungsdurchlässe anhand der Steuerungsmöglichkeit der Ausblasrichtung Satzart 250 Outlet air direction Ausblasrichtung Durch mechanische Komponenten regelbare Richtung des Zuluftstroms Inlet air / outlet air Zuluft / Abluft Herstellerbezogene Beschreibung der Einsetzbarkeit des Luftdurchlasses für zuzuführende oder abzuführende Luft Satzart 260 Frame type Rahmenart Bauart des Rahmens eines Lüftungsgitters bei definierter Rahmenform Twist insert Dralleinsatz Bauteil, das eine hohe Beimischung von Raumluft erzeugt bei schneller

10 Reduzierung von Strahltemperaturdifferenz und Luftaustrittsgeschwindigkeit. Satzart 300 Connection type Anschlussart Herstellerbezogene Benennung für die Anschluss-Definition aus Anschlussfunktion, Anschlussform, Verbindungsart und Verbindungsabmessungen Satzart 350 Quantity setting Mengeneinstellung Einstellbares Bauteil zur Regelung des zugeführten Luft-Volumenstroms. Satzart 360 Connection variant Anschlussvariante Variante der Anschlussart Satzart 400 Surface / Material Oberfläche / Material Oberflächenbeschaffenheit bzw. das Material an der Produktoberfläche Satzart 450 Color shade 1 Farbton 1 Farbe der Oberfläche eines Teils des Produktes Satzart 460 Color shade 2 Farbton 2 Farbe der Oberfläche des anderen Teils des Produktes Satzart 600 Medium volumetric flow Volume, which moves within a unit time through a cross-section Medium-Volumenstrom Medium-Volumen, das sich innerhalb einer Zeiteinheit durch einen Querschnitt bewegt Distance A Spatial distance between two points Abstand A Räumliche Entfernung zwischen zwei Durchlässen in einer Reihe Distance B Spatial distance between two points Distance B Räumliche Entfernung zwischen zwei Durchlassreihen Jet path length Distance that the air flow in a given direction without deviation Strahlweglänge Distanz,die der Zuluftstrom in vorgegebener Richtung ohne Abweichung zurücklegt Distance Spatial distance between two points Abstand H1 Abstand zwischen der Decke und Aufenthaltszone, die belüftet werden soll Component pressure loss Druckverlust Druckdifferenz in Medien bei der Durchströmung von Rohrleitungen und Armaturen Room air temperature Material property of a gas mixture within Raumlufttemperatur Lufttemperatur innerhalb einer

11 Medium gas pressure an enclosed environment Sum of all on a gas or gas mixture through a vessel wall forces Medium-Gasdruck umbauten Umgebung Summe aller durch ein Gas oder Gasgemisch wirkenden Kräfte auf eine Gefäßwand Medium temperature Medium-Temperatur Temperatur eines Mediums Flap setting angle Stellwinkel Position der Drosselklappe einer Mengeneinstellung Coanda effect different and not causally related phenomena, which suggested a tendency of a gas jet or a liquid flow to a convex surface, "run along", rather than replace and keep moving in the original direction of flow. Coanda Effekt verschiedene, ursächlich nicht zusammenhängende Phänomene, die eine Tendenz eines Gasstrahls oder einer Flüssigkeitsströmung nahelegen, an einer konvexen Oberfläche entlangzulaufen, anstatt sich abzulösen und sich in der ursprünglichen Fließrichtung weiterzubewegen. water volume flow Wasservolumenstrom Das Wasservolumen, das sich innerhalb einer Zeiteinheit durch einen Querschnitt bewegt Temperatur Wasservorlauf Temperatur Wasserrücklauf Kühl-/Heizleistung wasserseitig Temperatur des Wassers bei Eintritt in das Luft-Wasser-System Temperatur des Wassers beim Verlassen des Luft-Wasser-Systems Die in einem Luft-Wasser-System in einer bestimmten Zeit abgegebene Heizwärme Air humidity Luftfeuchte Relativer Anteil des Wasserdampfs am Gasgemisch der Erdatmosphäre oder in Räumen Strömungsgeschwindigkeit vlw Strömungsgeschwindigkeit vh1 Geschwindigeit des Luftstroms hinter dem Luftdurchlass-Austritt nach der Strahlweglänge L Geschwindigkeit des Luftstroms in der Aufenthaltszone Temperature differenz Temperaturdifferenz Temperaturdifferenz hinter einem Luftdurchlass zwischen Zuluft und Raumluft nach der Strahlweglänge L Total air quantity Induktion Gesamtluftmenge des Luftstrahls zur eingeblasenen Luftmenge nach der Strahlweglänge L Jet deflction Strahlablenkung Y Abweichung des Zuluftstroms von der

12 vorgegebenen Ausblasrichtung durch Temperatur-Einfluss nach der Strahlweglänge L Acoustic power level Schallleistungspegel A-bewertet A-bewertete logarithmische Größe zur Schallleistung in Dezibel Acoustic power spectrum Schallleistungsspektrum Darstellung der Schallleistungen bei unterschiedlichen Zuständen Oktav-Schallleistungspegel Gemessenes Gesamtgeräusch bei 8 Frequenzen im Oktavabstand Oktav-Schalldämpfung Behinderung der Schallausbreitung bei 8 Frequenzen im Oktavabstand Satzart 700 Produktname Benennung eines Produkts Nennlänge Kennzeichnende Länge des Produktes Nennbreite Kennzeichnende Breite des Produktes Nennhöhe Kennzeichnende Höhe des Produktes Nenndurchmesser Kennzeichnender Durchmesser des Produktes Nenngrösse Kennzeichnende Größe des Produktes Satzart 710 Länge Längenabmaß am Produkt Höhe Höhenabmaß am Produkt Breite Breitenabmaß am Produkt Masse Konstante Größe, unabhängig von Ort, Zeit und Materiezustand. Empfohlener Abstand A Optimale Entfernung zweier Durchlässe in einer Reihe Empfohlener Abstand B Optimale Entfernung zweier Durchlassreihen H1 Minimum Geringstmöglicher Abstand zwischen der Decke und Aufenthaltszone, die belüftet werden soll H1 Maximum Größtmöglicher Abstand zwischen der Decke und der Aufenthaltszone, die belüftet werden soll L Minimum Geringstmöglich einstellbare Strahlweglänge Delta T Minimum Minimale Temperaturdifferenz bestimmt durch

13 Delta T Maximum Vpunkt Minimum Grenzabstand zwischen Lüftungsgittern Anzahl Stutzen Aeff1 Zeta1 Durchmesser Stutzen 2 Aeff2 Zeta 2 Maximaler Schwenkwinkel Wärmetauscher 2/4 Leiter Wärmetauscher 2/4 Leiter Wasservorlauftemperatur,Wasserrückla uftemperatur und Raumtemperatur Maximale Temperaturdifferenz bestimmt durch Wasservorlauftemperatur,Wasserrückla uftemperatur und Raumtemperatur Geringstmöglicher Volumenstrom im Luftdurchlass Maximal einzuhaltender Abstand zwischen einzelnen Lüftungsgittern zur Bewahrung des Gitterbandcharakters Anzahl der Anschlusstutzen am Luftdurchlasss zur Lüftungsanlage Effektiver durchströmter Querschnitt in einem Luftdurchlass als Bezugsgröße für die Berechnung der Strömungsgeschwindigkeit und des Druckverlustes Von der Form eines Körpers abhängiges dimensionsloses Mass zur Berechnung des Druckverlustes strömender Medien Durchmesser eines zweiten Anschlussstutzens an einem Luftdurchlass Effektiver durchströmter Querschnitt in einem Luftdurchlass als Bezugsgröße für die Berechnung der Strömungsgeschwindigkeit und des Druckverlustes Von der Form eines Körpers abhängiges dimensionsloses Mass zur Berechnung des Druckverlustes strömender Medien Grösstmöglicher Schwenkbereich verstellbarer Luftdurchlässe Modellvariante eines Wärmetauschers als 2 Leiter Vorlauf Heiz/Kühlmodus - Rücklauf Modellvariante eines Wärmetauschers

14 als 4 Leiter Vorlauf Heizmodus - Rücklauf / Vorlauf Kühlmodus - Rücklauf

15 6. Properties with appropriate values and units - translated Property(en): Value(en): Unit(en): Value(nb-DE): Unit(nb-DE): Air passage type "Schlitzluftdurchlass" "Deckenluftdurchlass" "Lüftungsgitter" "Fußbodendurchlass" "Quellluftdurchlass" "Weitwurfdüse" "Luft-Wasser-System" Slotted air passage Ceiling air passage Ventilation grid InfraheatFloor air passage Source air passage Wide angle nozzle Stepped air passage Air-water system Series Herstellerbezogene Benennung Accessory Herstellerbezogene Benennung No. of slots Natürliche Zahl Construction type Herstellerbezogene Benennung Frame shape Herstellerbezogene Benennung Fixed / adjustable "fest" "verstellbar" Outlet air direction Herstellerbezogene Benennung Inlet air / outlet air "Zuluft" "Abluft" Frame type Herstellerbezogene Benennung Twist insert Herstellerbezogene Benennung Connection type Herstellerbezogene Benennung Quantity setting Herstellerbezogene Benennung Connection variant Herstellerbezogene Benennung Surface / Material Herstellerbezogene Benennung Color shade 1 Herstellerbezogene Benennung Color shade 2 Herstellerbezogene Benennung Medium volumetric flow numerischer Wert 0 m³/h

16 Distance A numerischer Wert 0 m Distance B numerischer Wert 0 m Jet path length numerischer Wert 0 m Distance numerischer Wert 0 m Component pressure loss numerischer Wert 0 Pa Room air temperature numerischer Wert > -273,15 C Medium gas pressure numerischer Wert > 0 Pa Medium temperature numerischer Wert > -273,15 C Flap setting angle numerischer Wert 0 0 = offen, 90 = zu Coanda effect "wahr" oder "falsch" water volume flow numerischer Wert 0 l/h Temperatur Wasservorlauf numerischer Wert > 0 C Temperatur Wasserrücklauf numerischer Wert > 0 C Altgrad Kühl-/Heizleistung numerischer Wert W wasserseitig Air humidity numerischer Wert 0 bis 100 % Strömungsgeschwindigkeit numerischer Wert 0 m/s vlw Strömungsgeschwindigkeit numerischer Wert 0 m/s vh1 Temperature differenz numerischer Wert K Total air quantity numerischer Wert > 1 Jet deflction numerischer Wert m Acoustic power level numerischer Wert 0 db(a) Acoustic power spectrum numerischer Wert 0 Oktav-Schallleistungspegel 8 numerische Werte: Schallleistungspegel bei 63, 125, 250, 500, 1000, 2000, 4000, 8000 Hz Oktav-Schalldämpfung 8 numerische Werte: Schalldämpfung bei 63, 125, 250, 500, 1000, 2000, 4000, 8000 Hz db/oktave db/oktave

17 Produktname Herstellerbezogener alfanumerischer Wert Nennlänge Herstellerbezogener alfanumerischer Wert Nennbreite Herstellerbezogener alfanumerischer Wert Nennhöhe Herstellerbezogener alfanumerischer Wert Nenndurchmesser Herstellerbezogener alfanumerischer Wert Nenngrösse Herstellerbezogener alfanumerischer Wert Länge numerischer Wert 0 mm Höhe numerischer Wert 0 mm Breite numerischer Wert 0 mm Masse numerischer Wert 0 kg Empfohlener Abstand A numerischer Wert 0 mm Empfohlener Abstand B numerischer Wert 0 mm H1 Minimum numerischer Wert 0 mm H1 Maximum numerischer Wert 0 mm L Minimum numerischer Wert 0 mm Delta T Minimum numerischer Wert 0 K Delta T Maximum numerischer Wert 0 K Vpunkt Minimum numerischer Wert 0 m³/h Grenzabstand zwischen numerischer Wert 0 mm Lüftungsgittern Anzahl Stutzen Natürliche Zahl Durchmesser Stutzen 1 numerischer Wert > 0 mm Aeff1 numerischer Wert > 0 m² Zeta1 numerischer Wert 0 Durchmesser Stutzen 2 numerischer Wert > 0 mm Aeff2 numerischer Wert > 0 m² Zeta 2 numerischer Wert 0 Maximaler Schwenkwinkel numerischer Wert 0 Altgrad Wärmetauscher 2/4 Leiter 2

18 Wärmetauscher 2/4 Leiter 4

DLQ FÜR VIERSEITIGE HORIZONTALE LUFTFÜHRUNG, MIT FESTSTEHENDEN LAMELLEN FRONTDURCHLASS AUS STAHLBLECH

DLQ FÜR VIERSEITIGE HORIZONTALE LUFTFÜHRUNG, MIT FESTSTEHENDEN LAMELLEN FRONTDURCHLASS AUS STAHLBLECH DLQ FÜR VIERSEITIGE HORIZONTALE LUFTFÜHRUNG, MIT FESTSTEHENDEN LAMELLEN FRONTDURCHLASS AUS STAHLBLECH Quadratische Deckenluftdurchlässe Nenngrößen 250, 300, 400, 500, 600, 625 Volumenstrombereich 20 700

Mehr

emcoair Lüftungskomponenten Schlitzdurchlässe Produktvorteile Komplette Ausführung aus Aluminium

emcoair Lüftungskomponenten Schlitzdurchlässe Produktvorteile Komplette Ausführung aus Aluminium Schlitzdurchlass SVL Der Linearluftdurchlass SVL ist ein Luftdurchlass, der in einer Höhe von 80 mm bei einer aktiven Schlitzhöhe von 50 mm gefertigt wird. Er besteht aus Aluminium-Strangpressprofilen

Mehr

Wirtschaftlichkeit verschiedener Luftführungssysteme in Industriehallen

Wirtschaftlichkeit verschiedener Luftführungssysteme in Industriehallen Wirtschaftlichkeit verschiedener Luftführungssysteme in Industriehallen Dipl.-Ing. Detlef Makulla Leiter Forschung & Entwicklung der Caverion Deutschland GmbH, Aachen Auswirkungen auf Energiekosten und

Mehr

Effiziente IT- Kühllösungen Die front to back Luftführung im Server. Luftführung im Server

Effiziente IT- Kühllösungen Die front to back Luftführung im Server. Luftführung im Server Die front to back Luftführung im Server Die meisten Server arbeiten nach dem Prinzip der front to back Luftführung. Der Server erzeugt hier, mit den internen Lüftern, einen Unterdruck und im rückwärtigen

Mehr

Comfort. Innovative Luftdurchlässe mit System

Comfort. Innovative Luftdurchlässe mit System lindab comfort Comfort Innovative Luftdurchlässe mit System comfort lindab Lindab vor Ort Niederlassungen und Außendienst b Die kurzen Wege machen Lindab Bargteheide Berlin schnell: die Unabhängigkeit

Mehr

Rohrschalldämpfer. Serie CA. Zur Geräuschreduzierung in runden Luftleitungen, Konstruktion aus verzinktem Stahlblech. 02/2013 DE/de K3 6.

Rohrschalldämpfer. Serie CA. Zur Geräuschreduzierung in runden Luftleitungen, Konstruktion aus verzinktem Stahlblech. 02/2013 DE/de K3 6. .3 X X testregistrierung Rohrschalldämpfer Serie Zur Geräuschreduzierung in runden Luftleitungen, Konstruktion aus verzinktem Stahlblech Rohrschalldämpfer aus verzinktem Stahlblech zur Geräuschreduzierung

Mehr

E. Lichtner 1, M. Kriegel 1

E. Lichtner 1, M. Kriegel 1 CFD-STUDIEN ZUR INTERMITTIERENDEN BELÜFTUNG VON RÄUMEN POTENZIALANALYSE UND VEREINFACHTE MODELLIERUNG E. Lichtner 1, M. Kriegel 1 1 Hermann-Rietschel-Institut, TU-Berlin, Berlin, Germany KURZFASSUNG An

Mehr

Übungen zur Vorlesung. Energiesysteme

Übungen zur Vorlesung. Energiesysteme Übungen zur Vorlesung Energiesysteme 1. Wärme als Form der Energieübertragung 1.1 Eine Halle mit 500 m 2 Grundfläche soll mit einer Fußbodenheizung ausgestattet werden, die mit einer mittleren Temperatur

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

VENTISAFE WL. Brandschutz-Kanalsystem für Lüftungsanlagen nach DIN 18017 Z 41.6-650. Brandschutz-Kanalsystem K 90-18017 S

VENTISAFE WL. Brandschutz-Kanalsystem für Lüftungsanlagen nach DIN 18017 Z 41.6-650. Brandschutz-Kanalsystem K 90-18017 S VENTISAFE WL Brandschutz-Kanalsystem für Lüftungsanlagen nach DIN 18017 Z 41.6-650 Januar.2011 Seite 1 Inhalt Anwendung 3 Systemaufbau 4 Systemvorteile 5 Ausführungsvarianten 5 Abmessungen 6 Dimensionierungsvorschlag

Mehr

Westenberg Wind Tunnels

Westenberg Wind Tunnels MiniAir20 Hand measurement device for flow, humidity and temperature The hand measurement device MiniAir20 is used for the acquisition of temperature, relative humidity, revolution and flow velocity such

Mehr

Brüstungsgeräte. Serie FSL-B-ZAS. Zuluft-Abluft-Sekundärluftgerät mit Wärmeübertrager und Wärmerückgewinner zum Einbau vor der Brüstung K2 6.

Brüstungsgeräte. Serie FSL-B-ZAS. Zuluft-Abluft-Sekundärluftgerät mit Wärmeübertrager und Wärmerückgewinner zum Einbau vor der Brüstung K2 6. .2 X X testregistrierung Brüstungsgeräte Serie F7 Eurovent-zertifiziert, Wär merückgewinner Radialgebläse Adaptive WRG-Klappe HYGIENISCH GETESTET V DI 022 Geprüft nach VDI 022 Zuluft-Abluft-Sekundärluftgerät

Mehr

SAFETY CONSIDERATIONS ON LIQUID HYDROGEN (PART 2)

SAFETY CONSIDERATIONS ON LIQUID HYDROGEN (PART 2) SAFETY CONSIDERATIONS ON LIQUID HYDROGEN (PART 2) Karl Verfondern Research Center Jülich, Germany 2 nd European Summer School on Hydrogen Safety Belfast, July 30 August 8, 2007 Types of Cryogen Release

Mehr

HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV

HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV EIGENSCHAFTEN Nennweite: DN - 1 mm Baulänge: DIN, ASME, ISO Betriebsdrücke: 1 - bar Auf/Zu-Ventile Regelventile (elektrisch/ elektro-pneumatisch)

Mehr

Bestellnr. (ohne Filterelement) 300-020-1050 HF620.20-B02-GE-XA-DA-XB-DA 3/4

Bestellnr. (ohne Filterelement) 300-020-1050 HF620.20-B02-GE-XA-DA-XB-DA 3/4 Filter Bestellnr. (ohne Filterelement) Typ Innengewinde G Code Spin-on Filter Serie HF 62 3-2-1 HF62.2-B-GE-XA-DA-XB-DA HHT384 3-2-15 HF62.2-B2-GE-XA-DA-XB-DA 3/4 HHT3163 3-2-11 HF62.2-B17-GE-XA-DA-XB-DA

Mehr

Hoval auf der Chillventa:

Hoval auf der Chillventa: Hoval auf der Chillventa: 7. Oktober 2014 Effiziente Kühlung, Lüftung "live" und ein neues Fachbuch Hoval auf der Chillventa 2014 Unter dem Titel "Cool Solutions" stellt Hoval eine Live-Vorführung des

Mehr

Höhere turbulente Durchmischung durch das UnoDuct- Luftdurchlasssystem

Höhere turbulente Durchmischung durch das UnoDuct- Luftdurchlasssystem Höhere turbulente Durchmischung durch das UnoDuct- Luftdurchlasssystem Christian Heschl, Fachhochschulstudiengänge Burgenland GmbH Kurzfassung Die bisher durchgeführten Untersuchungen über die Strahlausbreitung

Mehr

Wassergerät mit FWD 08-12 - 20-30 - 45 FWD 08-12 - 20-30 - 45 UNT-PRC002-GB UNT-PRC002-DE

Wassergerät mit FWD 08-12 - 20-30 - 45 FWD 08-12 - 20-30 - 45 UNT-PRC002-GB UNT-PRC002-DE Wassergerät mit Ductable Kanalanschluss water unit FWD 08 - - 0-0 - 4 FWD 08 - - 0-0 - 4 UNT-PRC00-GB UNT-PRC00-DE Inhalt Allgemeine Daten... Leistungsdaten... 4 Kälteleistungen... 4 Heizleistungen...

Mehr

Instationäre Raumluftströmung. Instationäre Raumlufttechnik zur Verbesserung

Instationäre Raumluftströmung. Instationäre Raumlufttechnik zur Verbesserung Instationäre Raumlufttechnik zur Verbesserung der Verdünnungsströmung im Teillastbetrieb Instationäre Raumluftströmung Instationäre Raumluftströmung DE 10 2009 009 109 DE 10 2009 009 109 DE 10 2009 009

Mehr

Instrument table HT-020. description/ technical data. table height min.: 650mm table height max.: 1320mm tabletop Multiplex beech: 700x 460mm.

Instrument table HT-020. description/ technical data. table height min.: 650mm table height max.: 1320mm tabletop Multiplex beech: 700x 460mm. Wagner&Guder UG(mbH) & Co.KG HT-020 Multiplex beech: 700x 460mm table weight: 40kg 6x multiple socket 230VAC Schuko under table with wheels, two of them with brakes Wagner&Guder UG(mbH) & Co.KG HT-100

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Fax send to / Fax senden an: +49 2302 690564 or / oder E-Mail: pump@habermann-gmbh.de. Fragebogen zur Pumpenauslegung Questionnaire for pump selection

Fax send to / Fax senden an: +49 2302 690564 or / oder E-Mail: pump@habermann-gmbh.de. Fragebogen zur Pumpenauslegung Questionnaire for pump selection Fax send to / Fax senden an: +49 2302 690564 or / oder E-Mail: pump@habermann-gmbh.de Fragebogen zur Pumpenauslegung Questionnaire for pump selection Company address / Firmenanschrift: Inquiry no. / Anfragenummer:

Mehr

PELICANTM. Ceiling HF. Rechteckiger Abluftauslass

PELICANTM. Ceiling HF. Rechteckiger Abluftauslass PELICANTM Ceiling HF Rechteckiger Abluftauslass Kurzdaten Perforierte Front Für große Abluftvolumenströme Flush -Design Für Kassettenzwischendecken geeignet Quick Access -Front Kombination mit Anschlusskasten

Mehr

WÄRMEÜBERTRAGUNG. Grundbegriffe, Einheiten, Kermgr8ßen. da ( 1)

WÄRMEÜBERTRAGUNG. Grundbegriffe, Einheiten, Kermgr8ßen. da ( 1) OK 536.:003.6 STAi... DATIDSTELLE GRUNDBEGRIFFE.. Wärmeleitung WÄRMEÜBERTRAGUNG Weimar Grundbegriffe, Einheiten, Kermgr8ßen März 963 t&l 0-34 Gruppe 034 Verbind.lieh ab.0.963... Die Wärmeleitfähigkeit

Mehr

High Tech in Bestform Die flüsterleise Wärmepumpe Luft-/ Wasser-Wärmepumpe LA 22TBS / LA 28TBS zur Aussenaufstellung

High Tech in Bestform Die flüsterleise Wärmepumpe Luft-/ Wasser-Wärmepumpe LA 22TBS / LA 28TBS zur Aussenaufstellung High Tech in Bestform Die flüsterleise Wärmepumpe Luft-/ Wasser-Wärmepumpe LA 22TBS / LA 28TBS zur Aussenaufstellung Komfort rauf, Lautstärke runter Beim Thema Aussenaufstellung kehrt Ruhe ein. Bei der

Mehr

EMI Suppression Capacitors X2 / 275 and 300 Vac B3292 B32922 X2 MKP/SH 40/100/21/C

EMI Suppression Capacitors X2 / 275 and 300 Vac B3292 B32922 X2 MKP/SH 40/100/21/C EMI Suppression Capacitors X2 / 275 and 300 Vac B3292 X2 capacitors with very small dimensions Rated ac voltage 275 and 300 V, 50/60 Hz Construction Dielectric: polypropylene (MKP) Plastic case (UL 94

Mehr

EnergiepraxisSeminar 2014-2 November 2014. Revidierte Norm SIA 180 Wärmeschutz, Feuchteschutz und Raumklima in Gebäuden

EnergiepraxisSeminar 2014-2 November 2014. Revidierte Norm SIA 180 Wärmeschutz, Feuchteschutz und Raumklima in Gebäuden EnergiePraxis-Seminar 2/2014 Revidierte Norm SIA 180 Wärmeschutz, und Raumklima in Gebäuden Antje Horvath, Inhalt der Norm Vorwort Geltungsbereich Verständigung Thermische Behaglichkeit Wärmeschutz im

Mehr

Lüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung

Lüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung Lüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung Vitovent 300 / 300-W zentral Wandgerät 180 bis 400 m³/h 15.1 Vitovent 300-F zentral Bodenstehendes Gerät 280 m³/h 15.2 Zu- und Abluftfilter 15.3 15 5811965-3 8/2015

Mehr

Solenoid Valves. Magnetventile. Type 65 for Series 65/79/81/83/87. Betätigungsmagnet Typ 65 für Baureihe 65/79/81/83/87

Solenoid Valves. Magnetventile. Type 65 for Series 65/79/81/83/87. Betätigungsmagnet Typ 65 für Baureihe 65/79/81/83/87 Magnetventile Solenoid Valves Betätigungsmagnet Typ 65 für Baureihe 65/79///7 Type 65 for Series 65/79///7 Elektrische Daten 65er Magnetsystem Elektrische Ausführung: mäß VDE 050, VDE 00 Ansprechstrom:

Mehr

We hereby confirm that all electrical tests on this machine have been performed in accordance with the relevant standards.

We hereby confirm that all electrical tests on this machine have been performed in accordance with the relevant standards. Bemessungsdaten / Rated Data Spannung / Voltage 690,0 V Betriebsart / Duty type S 1 Frequenz / Frequency 50,0 Hz Wärmeklasse / Temp. class 155(F) Strom / Current 510,0 A Ausnutzung / Utilization F Leistung

Mehr

Preisliste und Bestellformular (S. 1/2) FAX: +49-(0)231-9742-501

Preisliste und Bestellformular (S. 1/2) FAX: +49-(0)231-9742-501 Preisliste und Bestellformular (S. 1/2) FAX: +49-(0)231-9742-501 Die Applikation wird vornehmlich Fluide 1 / Gase 1,2 befördern. 1 Einstellungen der mp-x: 100 Hz, 250 Vpp, SRS (DI-Wasser-Spezifikation:

Mehr

Arbeitsblatt zur Ventilberechnung Berechnungsbeispiele

Arbeitsblatt zur Ventilberechnung Berechnungsbeispiele Arbeitsblatt zur Ventilberechnung Berechnungsbeisiele Inhalt Seite Ventilberechnung bei Flüssigkeiten Ventilberechnung bei Wasserdamf 5 Ventilberechnung bei Gas und Damf 7 Ventilberechnung bei Luft 9 Durchfluss

Mehr

Puridrall und Puri-Einlaß Luftdurchlässe für Reine Räume

Puridrall und Puri-Einlaß Luftdurchlässe für Reine Räume Luftdurchlässe für Reine Räume DS 7 07. 2 orbemerkung Die Reinraumklassen 6 bis nach DIN EN ISO 644-1 (DI ) bzw. 1 000 bis 000 nach US-Federal Standard 9 sowie C und D nach EG-GMP werden im allgemeinen

Mehr

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) sd-wert: 5.2 m. Temperaturverlauf

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) sd-wert: 5.2 m. Temperaturverlauf wand K Plus Putzfassade: wand, U=,126 W/m²K (erstellt am 14.6.13 1:39) U =,126 W/m²K (Wärmedämmung) Kein Tauwasser (Feuchteschutz) TA-Dämpfung: 163.9 (Hitzeschutz) EnEV Bestand*: U

Mehr

Energieeffizienz bei Lüftungsanlagen Ein Ratgeber für die Praxis

Energieeffizienz bei Lüftungsanlagen Ein Ratgeber für die Praxis Energieeffizienz bei Lüftungsanlagen Ein Ratgeber für die Praxis 1 Hohe Energieeinsparpotenziale in Lüftungsanlagen Mechanische Lüftungsanlagen dienen dazu, Gebäuden Luft zuzuführen und so aufzubereiten,

Mehr

Trinkwasser-Wärmepumpe NUOS. Nuos 200-250-250 Sol

Trinkwasser-Wärmepumpe NUOS. Nuos 200-250-250 Sol Trinkwasser-Wärmepumpe NUOS Nuos 200-250-250 Sol 1 Produktübersicht Nuos 200 (Art. 3210031) Nuos 250 (Art. 3210017) Nuos 250 SOL (Art. 3210018) 2 NUOS - Aufbau und elektrischer Anschluss 3 NUOS - Aufbau

Mehr

Datenblatt / Data sheet

Datenblatt / Data sheet Elektrische Kenndaten Eigenschaften / Electrical properties Höchstzulässige Werte / Maximum rated values Periodische Spitzensperrspannung repetitive peak reverse voltages Elektrische Eigenschaften Thermische

Mehr

SORTEN VON DAMPF / DAMPF UND DRUCK / VAKUUM

SORTEN VON DAMPF / DAMPF UND DRUCK / VAKUUM SORTEN VON DAMPF / DAMPF UND DRUCK / VAKUUM In diesem Kapitel werden kurz einige wichtige Begriffe definiert. Ebenso wird das Beheizen von Anlagen mit Dampf im Vakuumbereich beschrieben. Im Sprachgebrauch

Mehr

Hallenbadgerät mit 2-stufiger Wärmerückgewinnung.

Hallenbadgerät mit 2-stufiger Wärmerückgewinnung. Hallenbadgeräte Hallenbadgerät mit 2-stufiger Wärmerückgewinnung. Für Erlebnisund Sportbäder. www.boesch.at 03 Wozu eine Lüftungsanlage im Hallenbad? Schützen, sparen und sich wohlfühlen. Unser Tipp bösch

Mehr

Probeklausur zur Vorlesung Physik I für Chemiker, Pharmazeuten, Geoökologen, Lebensmittelchemiker

Probeklausur zur Vorlesung Physik I für Chemiker, Pharmazeuten, Geoökologen, Lebensmittelchemiker Technische Universität Braunschweig Institut für Geophysik und extraterrestrische Physik Prof. A. Hördt Probeklausur zur Vorlesung Physik I für Chemiker, Pharmazeuten, Geoökologen, Lebensmittelchemiker

Mehr

Retraktionssystem Frankfurt Frankfurt Retraction System

Retraktionssystem Frankfurt Frankfurt Retraction System Retraktionssystem Frankfurt Frankfurt Retraction System Retraktionssystem Frankfurt Frankfurt Retraction System Das Retraktionssystem Frankfurt ist ein universelles Mini Retraktionssystem für die Struma-

Mehr

Rekuperative Wärmerückgewinnung mit Plattenwärmeaustauschern KLINGENBURG KLINGENBURG ENERGIERÜCKGEWINNUNG

Rekuperative Wärmerückgewinnung mit Plattenwärmeaustauschern KLINGENBURG KLINGENBURG ENERGIERÜCKGEWINNUNG Rekuperative Wärmerückgewinnung mit Plattenwärmeaustauschern ENERGIERÜCKGEWINNUNG Kreuzstrom-Plattenwärmeaustauscher Typ PWT 400-1 Einsatz raumlufttechnische nlagen industrielufttechnische nlagen vollständige

Mehr

Komfortoptimierung im Bundeshaus mit Simulationen

Komfortoptimierung im Bundeshaus mit Simulationen Komfortoptimierung im Bundeshaus mit Simulationen Publikation: Bau info Datum: März 2009 Autoren: Dr. Alois Schälin, Dr. Stefan Barp, Dr. Bernhard Oester Die grösste Herausforderung bei der Renovation

Mehr

HOCHEFFIZIENTE LUFT/ WASSER WÄRMETAUSCHER MIT WÄRMERÜCKGEWINNUNG ZUR NUTZUNG VON ERNEUERBARER ENERGIE UND ABFALLWÄRME

HOCHEFFIZIENTE LUFT/ WASSER WÄRMETAUSCHER MIT WÄRMERÜCKGEWINNUNG ZUR NUTZUNG VON ERNEUERBARER ENERGIE UND ABFALLWÄRME HOCHEFFIZIENTE LUFT/ WASSER WÄRMETAUSCHER MIT WÄRMERÜCKGEWINNUNG ZUR NUTZUNG VON ERNEUERBARER ENERGIE UND ABFALLWÄRME Rosenberg Hungária Kft. H-2532 Tokodaltáró, József Attila út 32-34. Ungarn Telefon+36/33-515-515

Mehr

Check List Filter Bags / Checkliste Filterschläuche

Check List Filter Bags / Checkliste Filterschläuche Check List Filter Bags / Checkliste Filterschläuche For best results please fill out as detailed as possible / Bitte so detailliert wie möglich ausfüllen Date: Datum: 1. Data customer Kundendaten 1.1.

Mehr

Klein-Magnete ziehend, stossend, Doppel- oder Umkehrhub für Gleichstrom. Small Solenoids pull or push, double or return operation DC Solenoids

Klein-Magnete ziehend, stossend, Doppel- oder Umkehrhub für Gleichstrom. Small Solenoids pull or push, double or return operation DC Solenoids Klein-Magnete,, Doppel- oder für Gleichstrom Small Solenoids pull or push, DC Solenoids 3 Doppel- oder ISLIKER MAGNETE AG Tel. ++41 (0)52 305 25 25 CH-8450 Andelfingen Fax ++41 (0)52 305 25 35 Switzerland

Mehr

D = 10 mm δ = 5 mm a = 0, 1 m L = 1, 5 m λ i = 0, 4 W/mK ϑ 0 = 130 C ϑ L = 30 C α W = 20 W/m 2 K ɛ 0 = 0, 8 ɛ W = 0, 2

D = 10 mm δ = 5 mm a = 0, 1 m L = 1, 5 m λ i = 0, 4 W/mK ϑ 0 = 130 C ϑ L = 30 C α W = 20 W/m 2 K ɛ 0 = 0, 8 ɛ W = 0, 2 Seminargruppe WuSt Aufgabe.: Kabelkanal (ehemalige Vordiplom-Aufgabe) In einem horizontalen hohlen Kabelkanal der Länge L mit einem quadratischen Querschnitt der Seitenlänge a verläuft in Längsrichtung

Mehr

1.4.16 Sample Factory Test

1.4.16 Sample Factory Test 1.4.16 Sample Factory Test Orange County Sanitation District (OCSD) - DEWATERING AND THICKENING OPERATIONS T-113D / P1-101 Rev: 0 Date: 24.04.2013 GEA Mechanical Equipment / GEA Westfalia Separator 1 Annexure

Mehr

Saugfördergerät SFG Vacuum hopper loader SFG

Saugfördergerät SFG Vacuum hopper loader SFG Produktinformation Product information Einsatzgebiete Universelles Gerät zur automatischen Beschickung von Extrudern, Ver arbeitungsmaschinen, Behältern und Lagersilos mit Pulvern und Granulaten mit Pulveranteil.

Mehr

Lufft UMB Sensor Overview

Lufft UMB Sensor Overview Lufft Sensor Overview Wind Radiance (solar radiation) Titan Ventus WS310 Platinum WS301/303 Gold V200A WS300 WS400 WS304 Professional WS200 WS401 WS302 Radiance (solar radiation) Radiation 2 Channel EPANDER

Mehr

Influence of dust layer thickness. on specific dust resistivity

Influence of dust layer thickness. on specific dust resistivity on specific dust resistivity D. Pieloth, M. Majid, H. Wiggers, P. Walzel Chair of Mechanical Process Engineering, TU Dortmund, Dortmund/Germany Outline 2 Motivation Measurement of specific dust resistivity

Mehr

Frische Luft in den Keller sobald die Sonne scheint ist Pflicht.

Frische Luft in den Keller sobald die Sonne scheint ist Pflicht. Frische Luft in den Keller sobald die Sonne scheint ist Pflicht. Diese Meinung herrscht vor seit Jahrhunderten. Frische Luft kann nie schaden. Gerhard Weitmann Bautenschutz Augsburg Jan. 2015 1 Frische

Mehr

bi.box Präzise Lichttechnik - stufenlos fokussierbar Precision light technology continuously focusable

bi.box Präzise Lichttechnik - stufenlos fokussierbar Precision light technology continuously focusable HOFFMEISTER LEUCHTEN GMBH Am Neuen Haus 4 10 D-58507 Lüdenscheid Tel.: +49 (0 ) 23 51-159-0 Fax: +49 (0 ) 23 51-159 -328 www.hoffmeister.de mail@hoffmeister.de Fakten Elektronisches Betriebsgerät integriert

Mehr

600 3 100 00-3 100 02-3 100 09 TABLE OF CONTENTS

600 3 100 00-3 100 02-3 100 09 TABLE OF CONTENTS 87045 LIMOGES Cedex Telephone : (+33) 05 55 06 87 87 - Fax : (+33) 05 55 06 88 88 Niky 600 3 100 00-3 100 02-3 100 09 TABLE OF CONTENTS Page 1. General features...1 2. Technical features...1 1. GENERAL

Mehr

Vertikale Geräte. Serie FSL-V-ZAB. Zu- und Abluftgerät mit Wärmeübertrager und Wär merückgewinner zum vertikalen Einbau vor der Brüstung K2 6.

Vertikale Geräte. Serie FSL-V-ZAB. Zu- und Abluftgerät mit Wärmeübertrager und Wär merückgewinner zum vertikalen Einbau vor der Brüstung K2 6. .3 X X testregistrierung Vertikale Geräte Serie F7 Eurovent-zertifiziert Ventilator Justierfuß Wärmeübertrager HYGIENISCH GETESTET V DI 022 Geprüft nach VDI 022 Zu- und Abluftgerät mit Wärmeübertrager

Mehr

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Technische Daten Technical Specifications Kenngrößen Parameters Nenndurchfluss (max. Durchfluss) Nominal flow rate (max. flow rate) Max. Druck max. pressure rate Max.

Mehr

Fachveröffentlichung

Fachveröffentlichung Fachveröffentlichung Raumtemperatur in Kühlhäusern und Auslegung der Luftkühler Themenschwerpunkte: Ausgangspunkt für Auslegungen von Luftkühlern: Lufttemperatur, Luftfeuchte, Kühlgut Festlegung der Kühlkonzepte

Mehr

VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS

VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS Merkblatt 5 VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS Technischer Ausschuss (Österreichischer Kachelofenverband) : Seite 2 / 18 Inhalt 1 Anwendungsbereich... 3 2 Literaturhinweise...

Mehr

Systemlösungen. Büro- und Verwaltungsgebäude

Systemlösungen. Büro- und Verwaltungsgebäude Systemlösungen Büro- und Verwaltungsgebäude Ihr starker Partner! In Büro- und Verwaltungsgebäuden werden spezielle Anforderungen an Schallpegel, Luftmengen und Anordnung von Geräten gestellt. Es zählt

Mehr

MOBILE KLIMAGERÄTE 2015

MOBILE KLIMAGERÄTE 2015 2015 DISPLAY Kompakt mit großer Wirkung Die perfekte Lösung für ein schnelles und flexibles Resultat. Nutzen Sie ein Gerät an verschiedenen Orten. Einfach den Abluftschlauch nach außen führen und das Gerät

Mehr

PACKTISCH PACKAGING TABLE

PACKTISCH PACKAGING TABLE PACKTISCH PACKAGING TABLE HÖHENVERSTELLBARER PACKTISCH Hochwertiger, ergonomischer Packtisch - hauptsächlich für die Verpackung von sterilen Instrumentensieben. PACKING TABLE High-quality, ergonomic packing

Mehr

für stabile Detonationen und Deflagrationen in Durchgangsausführung mit Stoßrohr, beidseitig wirkend

für stabile Detonationen und Deflagrationen in Durchgangsausführung mit Stoßrohr, beidseitig wirkend für stabile Detonationen und Deflagrationen in Durchgangsausführung mit Stoßrohr, beidseitig wirkend Ausführung mit einem oder zwei Temperatursensoren c Ausbaumaß für Wartung (Temperatursensor) Die Standardausführung

Mehr

Sensoren / Sensors XA1000 / XP200 / XP400 XP100 / XP101. www.lufft.de

Sensoren / Sensors XA1000 / XP200 / XP400 XP100 / XP101. www.lufft.de Sensoren / Sensors XA1000 / XP200 / XP400 XP100 / XP101 www.lufft.de PT100 Tauchfühler, 3120.520 + 3120.530 Der Tauchfühler eignet sich für Temperaturmessungen in gasförmigen Medien, Flüssigkeiten und

Mehr

\ INSTALLATION ADSORPTIONSTROCKNER

\ INSTALLATION ADSORPTIONSTROCKNER \ INSTALLATION ADSORPTIONSTROCKNER AUFSTELLUNG DES GERÄTES INNERHALB DES ZU ENTFEUCHTENDEN RAUMES EINFACHER UMLUFTBETRIEB Beim einfachen Umluftbetrieb ohne direkte Frischluftzufuhr wird dem Luftentfeuchter

Mehr

Luftströmungen in Wohnbauten und Einfluss auf die Architektur. Stefan Barp

Luftströmungen in Wohnbauten und Einfluss auf die Architektur. Stefan Barp Luftströmungen in Wohnbauten und Einfluss auf die Architektur Stefan Barp Firmenportrait Keyfigures von AFC 1995 als Spin-Off der ETH gegründet seit 2000 als AG unter AFC Air Flow Consulting AG tätig 2011

Mehr

FAI. Führungsring mit Abstreiffunktion Bearing Ring with Wiping Function innenführend / inside bearing

FAI. Führungsring mit Abstreiffunktion Bearing Ring with Wiping Function innenführend / inside bearing Führungsring mit Abstreiffunktion Führungsring mit Abstreiffunktion, innenführend Bearing Ring with Wiping Function, inside bearing Der Hunger Führungsring mit Abstreiffunktion dient als vorderste Führung

Mehr

Lüftungseffizienz im Modell und in der Praxis Erfahrungen mit der Luftverteilung im Raum. Dr. Alois Schälin. Energie-Apéro Luzern, 6.

Lüftungseffizienz im Modell und in der Praxis Erfahrungen mit der Luftverteilung im Raum. Dr. Alois Schälin. Energie-Apéro Luzern, 6. Lüftungseffizienz im Modell und in der Praxis Erfahrungen mit der Luftverteilung im Raum Dr. Alois Schälin, 6. September 2010 Inhalt Ziele der Lüftung Was ist Lüftungseffizienz? Planungszielwerte Planungstools

Mehr

TeQua -Box. Ofenmodul. Individuelle Boxgrößen

TeQua -Box. Ofenmodul. Individuelle Boxgrößen TeQua -Box Ofenmodul Individuelle Boxgrößen TeQua -Box Größen variabel von 0,15 m³ bis 30 m³, darüber hinaus Sonderanfertigungen; Lüftermodule TeQua -Air zur optimalen Belüftung beliebig einsetzbar Variable

Mehr

239: Rechenzentren. Hochbauamt. Technische Richtlinie. 1. Allgemein

239: Rechenzentren. Hochbauamt. Technische Richtlinie. 1. Allgemein Hochbauamt Fachkoordination Gebäudetechnik Stampfenbachstrasse 110, Postfach, 8090 Zürich Telefon: 043 259 30 01 Telefax: 043 259 51 92 Technische Richtlinie 239: Rechenzentren 1. Allgemein 1.1. Geltungsbereich

Mehr

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting Montageanleitung DORMA PT 30 Oberlichtbeschlag Installation instruction DORMA PT 30 Overpanel patch fitting Stand/Issue 09.0 / 00331 00.5.371.6.3 Wichtige Informationen: Important information: 1 = Bauteil/Baugruppe

Mehr

Komfortlüftung in Neubau und Sanierung In Planung, Montage und Betrieb

Komfortlüftung in Neubau und Sanierung In Planung, Montage und Betrieb Komfortlüftung in Neubau und Sanierung In Planung, Montage und Betrieb Planung Montage Modernisierung 1 Planung und Montage Komfortlüftung: stellt min. Luftwechsel sicher (850 1350ppm CO 2 ) Keine Auskühlung

Mehr

Bedienungsanleitung. Operating instructions

Bedienungsanleitung. Operating instructions Bedienungsanleitung Abluftüberwachung Volumenstromüberwachungen APG.26.30-CL, -HL, -EL Operating instructions Exhaust Air Monitoring Unit Volume Flow Monitoring Unit APG.26.30-CL, -HL, -EL Deutsch Seite

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

3. Mechanik deformierbarer Körper Gasdruck: Gesetz von Boyle-Mariotte

3. Mechanik deformierbarer Körper Gasdruck: Gesetz von Boyle-Mariotte Gasdruck: Gesetz von Boyle-Mariotte Bei konstanter Teilchenzahl und Temperatur ist das Produkt aus Druck p und Volumen V konstant VL 13/1 30.10.2012 Brustkorb Lungenaktion 3. Mechanik deformierbarer Körper

Mehr

APESS, das patentierte Wärmerückgewinnungsverfahren in der Lüftungstechnik, das heizen und kühlen kann

APESS, das patentierte Wärmerückgewinnungsverfahren in der Lüftungstechnik, das heizen und kühlen kann APESS, das patentierte Wärmerückgewinnungsverfahren in der Lüftungstechnik, das heizen und kühlen kann Seit der Erfindung des APESS-Verfahrens im Jahre 2003 wurde dieses zweistufige Wärmerückgewinnungsverfahren

Mehr

Taupunkt Lüftungssteuerung

Taupunkt Lüftungssteuerung Taupunkt Lüftungssteuerung Feuchte Keller? Schimmel? Feuchtigkeit in Kellern nimmt heutzutage immer mehr zu. Grund hierfür ist oftmals das falsche Lüften. Zur bestehenden Feuchtigkeit kommt nun noch Kondensfeuchte

Mehr

Warum Adsorptionstrockner? Zertifizierter Vertragshändler

Warum Adsorptionstrockner? Zertifizierter Vertragshändler Warum Adsorptionstrockner? Zertifizierter Vertragshändler Druckluft Adsorptionstrockner Was ist Adsorptionstrocknung? Die Trocknung der Druckluft durch Adsorption ist ein rein physikalischer Vorgang, bei

Mehr

Installation guide for Cloud and Square

Installation guide for Cloud and Square Installation guide for Cloud and Square 1. Scope of delivery 1.1 Baffle tile package and ceiling construction - 13 pcs. of baffles - Sub construction - 4 pcs. of distance tubes white (for direct mounting)

Mehr

Raya Raya Net. Design: Grzegorz Olech

Raya Raya Net. Design: Grzegorz Olech Raya Raya Net Design: Grzegorz Olech RAYA RAYA NET 3 RAYA 21S BLACK P52PA RAYA 21S BLACK P46PU RAYA 23SL BLACK P51PU + CHROME BASE 21 23 Two versions of backrest Zwei Rückenvarianten 4 plastic Rücken Kunststoff

Mehr

und Optimierung von Schiffsantrieben

und Optimierung von Schiffsantrieben Einsatz von CFD zur Neuentwicklung und Optimierung von Schiffsantrieben 10 Jahre Erfahrungen bei Voith Dirk Jürgens Voith Turbo Schneider Propulsion GmbH & Co. KG Heidenheim, Germany Voith Schneider Propeller

Mehr

Brüstungsgeräte. Serie SCHOOLAIR-B. Zu- und Abluftgerät mit Wärmeübertrager und Wär merückgewinner K2 6.2 35. 02/2013 DE/de

Brüstungsgeräte. Serie SCHOOLAIR-B. Zu- und Abluftgerät mit Wärmeübertrager und Wär merückgewinner K2 6.2 35. 02/2013 DE/de .2 X X testregistrierung Brüstungsgeräte Serie F7 Eurovent-zertifiziert Wasseranschluss Filterdeckel Justierfuß HYGIENISCH GETESTET V DI 022 Geprüft nach VDI 022 Zu- und Abluftgerät mit Wärmeübertrager

Mehr

Thermische Isolierung mit Hilfe von Vakuum. 9.1.2013 Thermische Isolierung 1

Thermische Isolierung mit Hilfe von Vakuum. 9.1.2013 Thermische Isolierung 1 Thermische Isolierung mit Hilfe von Vakuum 9.1.2013 Thermische Isolierung 1 Einleitung Wieso nutzt man Isolierkannen / Dewargefäße, wenn man ein Getränk über eine möglichst lange Zeit heiß (oder auch kalt)

Mehr

Anwendung von Computational Fluid Dynamics bei der Auslegung von Industrieöfen

Anwendung von Computational Fluid Dynamics bei der Auslegung von Industrieöfen Anwendung von Computational Fluid Dynamics bei der Auslegung von Industrieöfen Roman Weber 18. November 2014 Informationsveranstaltung Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen in der Stahlindustrie und

Mehr

Produktinformation. NI PXIe-1066DC PXI-Express-High- Availability Redundant Chassis

Produktinformation. NI PXIe-1066DC PXI-Express-High- Availability Redundant Chassis Hot-swappable, redundant (available) power supplies Hot-swappable, front-accessible, redundant cooling fans 210 to 300 VDC input rating Accepts 3U PXI, PXI Express, CompactPCI, and CompactPCI Express modules

Mehr

3/2 way poppet valve with Piezo-pilot valve, overlapping, Normally closed (NC) Allgemeines

3/2 way poppet valve with Piezo-pilot valve, overlapping, Normally closed (NC) Allgemeines 3/2 Wegeventil mit PIEZO-Pilotventil Baureihe P8 385 3/2 way valve with Piezo-pilot valve Series P8 385 P8 385RF-* NW 1,6 12 2 10 Eigenerwärmungsfrei Ein Produkt für alle Ex-Bereiche Kompatibel zu Microcontrollern

Mehr

ZUKUNFTSRAUM SCHULE Optimierung von Lüftungskonzepten für Klassenräume im Bestand auf der Basis von in situ Messmethoden

ZUKUNFTSRAUM SCHULE Optimierung von Lüftungskonzepten für Klassenräume im Bestand auf der Basis von in situ Messmethoden ZUKUNFTSRAUM SCHULE Optimierung von Lüftungskonzepten für Klassenräume im Bestand auf der Basis von in situ Messmethoden Auf Wissen bauen Raumklimasysteme Kompetenzfelder Kombination natürlicher und mechanischer

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

IMM. Eintauchpumpen mit offenem Laufrad Immersion pumps with open impeller. Leistungsdaten / Performance. n 2850 1/min

IMM. Eintauchpumpen mit offenem Laufrad Immersion pumps with open impeller. Leistungsdaten / Performance. n 2850 1/min Werkstoffe / Materials Teile-Benennung / Description Pumpengehäuse Pump casing Laufrad Impeller Rotorwelle Shaft Deckel Cover Spritzring Deflector IMM 40-50 IMM 63-100 Aluminium / Stahl / GG Aluminium

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 DE EN Anschluss an die Gebäudeleittechnik Die Hygienespülung verfügt über zwei Schnittstellen: Schnittstelle RS485 Digitale Schnittstelle

Mehr

Qualitätsheizkörper von E.C.A. - hohe Wärmeleistung und hochwertige Oberflächenbehandlung. Vielfältige Anschlussmöglichkeiten

Qualitätsheizkörper von E.C.A. - hohe Wärmeleistung und hochwertige Oberflächenbehandlung. Vielfältige Anschlussmöglichkeiten Alle nachfolgenden Preise + 5,5 % TZ (ab 01.12.2010) Qualitätsheizkörper von E.C.A. - hohe Wärmeleistung und hochwertige Oberflächenbehandlung Die jeweilige Anforderung vor Ort bestimmt, wie ein E.C.A.-

Mehr

Phone: 800.894.0412 - Fax: 888.723.4773 - Web: www.ctiautomation.net - Email: info@ctiautomation.net

Phone: 800.894.0412 - Fax: 888.723.4773 - Web: www.ctiautomation.net - Email: info@ctiautomation.net MLDSET-Mx-yy00T (T-Shape) MLDSET Komponenten (im Lieferumfang enthalten): UDC-yy00-S2 Muting Transceiver MLD530-RT2M oder MLD530-RT3M MLD-M002 oder MLD-M003 SET-AC-MTX.2-2S (T-Shape) SET-AC-MTX.2-2SA (L-Shape)

Mehr

fjjla Wärmeübertragung im Naturumlaufverdampfer beim Sieden von binären Gemischen ZÜRICH geboren am 7. September 1951

fjjla Wärmeübertragung im Naturumlaufverdampfer beim Sieden von binären Gemischen ZÜRICH geboren am 7. September 1951 fjjla Diss. ETH Nr. 8504 Wärmeübertragung im Naturumlaufverdampfer beim Sieden von binären Gemischen ABHANDLUNG zur Erlangung des Titels eines Doktors der technischen Wissenschaften der EIDGENÖSSISCHEN

Mehr

1. GIF Aktivkassetten-Decke. GIF Aktiv- kassetten- Decke

1. GIF Aktivkassetten-Decke. GIF Aktiv- kassetten- Decke 1. GIF Aktivkassetten-Decke 1 GIF Aktiv- kassetten- Decke 1 GIF Aktiv- kassetten- Decke GIF Aktivkassetten-Decke Produktion, Koch- und Spülküche, Topfspüle, Ausgaben und Frontcooking TU Dresden GIF Aktivkassetten-Decke

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) 0 Tauwasser (kg) 3 Hinterlüftung (30 mm) 4 Flachdachziegel inkl. Lattung (103 mm) Trocknungsdauer:

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) 0 Tauwasser (kg) 3 Hinterlüftung (30 mm) 4 Flachdachziegel inkl. Lattung (103 mm) Trocknungsdauer: MAGU Dach 0 mm mit Steico Unterdeckplatte Dachkonstruktion, U=0,0996 W/m²K erstellt am 5.3.15 22: U = 0,0996 W/m²K (Wärmedämmung) Kein Tauwasser (Feuchteschutz) TA-Dämpfung: 2,7 (Hitzeschutz) 0 0.5 EnEV

Mehr

BENCH das System für große Tischplatten BENCH the System for large desk tops BENCH - le systeme pour grands plateaux de table

BENCH das System für große Tischplatten BENCH the System for large desk tops BENCH - le systeme pour grands plateaux de table Gestellprogramm work station systems Programme de piétements BENCH das System für große Tischplatten BENCH the System for large desk tops BENCH - le systeme pour grands plateaux de table Gestellprogramm

Mehr

EHDC. Kühlsystem für Data Center und Serverschränke.

EHDC. Kühlsystem für Data Center und Serverschränke. EHDC Kühlsystem für Data Center und Serverschränke. EHDC PEN LP EHDC L ist ein High Density Cooling -Modul für pen Loop- Konfigurationen. Es lässt sich bevorzugt zusammen mit den Kühlkorridor-Systemen

Mehr

Dr. Manfred Pikart VDI TACOS GmbH, Münster. Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.v.

Dr. Manfred Pikart VDI TACOS GmbH, Münster. Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.v. Die Technische Gebäudeausrüstung in der BIM-Welt Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.v. Zur Person: Dr.-Ing. Manfred Pikart TACOS GmbH (CAD, TGA, Berechnung, Auslegung)

Mehr

Telefonkonferenz am 03.04.2009

Telefonkonferenz am 03.04.2009 Telefonkonferenz am 03.04.2009 Grundsätze der IBM SW-Lizenzierung - User Value Units Das benutzerorientierte Lizenz-Modell für IBM Software-Produkte Michael Sigmund Teamleader SWG IT Architects Channel

Mehr