von der Idee zur Gründung Basisinformation zur Unternehmensgründung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "von der Idee zur Gründung Basisinformation zur Unternehmensgründung"

Transkript

1 von der Idee zur Gründung Basisinformation zur Unternehmensgründung Gründerservice T E W Veranstaltungen Publikationen & News Tools & Ratgeber

2 Zahlen, Daten, Fakten Nichtberufstätige Angestellte, Arbeiter, Beamte 4,24,5 Mio. 4,2 Mio. 3,5 Mio. 3,7 Mio. 0,4 Mio. 0,4 Mio. Selbstständige Quelle: WIFO 2013

3 Unternehmerische Tätigkeiten Land- und Forstwirte (~95.900) Selbstständige Arbeit (~73.000) Gewerbetreibende (~ ) Freiberufler (~29.000) Neue Selbstständige (~44.000) Quelle: WIFO & HVSV 2013

4 Checkliste für GründerInnen Gründungsidee welche Produkte oder Dienstleistungen will ich anbieten? Ausbildung/ Praxiszeiten gibt es Voraussetzungen in meiner Branche? Rechtsform mache ich mich alleine oder mit Partnern selbstständig? Haupt- oder nebenberufliche Selbstständigkeit? Standort an welchem Standort gründe ich mein Unternehmen? Kunden/ Mitbewerb kenne ich meinen Markt? Schritte zur Unternehmensgründung Sozialversicherung/ Steuern/ Förderungen

5 Checkliste für GründerInnen Gründungsidee welche Produkte oder Dienstleistungen will ich anbieten?

6 Rechtliche Voraussetzungen: Gewerbeordnung Gewerbliche Tätigkeiten Ausübung erfolgt regelmäßig selbstständig in Ertragserzielungsabsicht Gewerbeantrittsvoraussetzungen Volljährigkeit Keine Gewerbeausschlussgründe EU/EWR-Staatsbürgerschaft oder gültiger Aufenthaltstitel für Österreich

7 Checkliste für GründerInnen Gründungsidee welche Produkte oder Dienstleistungen will ich anbieten? Ausbildung/ Praxiszeiten gibt es Voraussetzungen in meiner Branche?

8 Gewerbearten Behörde Gewerbeart Befähigungsnachweis Ausübungsbeginn MBA Freie Gewerbe Nein Gewerbeanmeldung MBA Reglementierte Gewerbe gem. 94 Ja Gewerbeanmeldung MA 63, MBA, MBA 1/8 Reglementierte Gewerbe gem. 95 (Zuverlässigkeitsprüfung) Ja durch rechtskräftigen Bescheid MBA MA Magistratisches Bezirksamt Magistratsabteilung

9 Befähigungsnachweis Abklärung: Fachorganisation Sie erbringen die Befähigung selbst Befähigungs-/Meisterprüfung erfolgreichen Lehr-/Schul-/Studienabschluss + Praxiszeiten Feststellung der individuellen Befähigung nach 19 GewO Sie erbringen den Befähigungsnachweis nicht selbst? Partner bringt Befähigung ein Anstellung gewerberechtlicher Geschäftsführer

10 Checkliste für GründerInnen Gründungsidee welche Produkte oder Dienstleistungen will ich anbieten? Ausbildung/ Praxiszeiten gibt es Voraussetzungen in meiner Branche? Rechtsform mache ich mich alleine oder mit Partnern selbstständig?

11 Rechtsformen Einzelunternehmen Eingetragenes Einzelunternehmen (e.u.) Offene Gesellschaft (OG) Kommanditgesellschaft (KG) Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

12 Verteilung der Rechtsformen Unternehmensneugründungen im Bereich der Wirtschaftskammern ,9% 4,3% 14,7% 0,8% EU e.u. 75,3% OG/KG GmbH sonstige Quelle: Wirtschaftskammern Österreichs, Jänner 2015

13 Checkliste für GründerInnen Gründungsidee welche Produkte oder Dienstleistungen will ich anbieten? Ausbildung/ Praxiszeiten gibt es Voraussetzungen in meiner Branche? Rechtsform mache ich mich alleine oder mit Partnern selbstständig? Haupt- oder nebenberufliche Selbstständigkeit?

14 Checkliste für GründerInnen Gründungsidee welche Produkte oder Dienstleistungen will ich anbieten? Ausbildung/ Praxiszeiten gibt es Voraussetzungen in meiner Branche? Rechtsform mache ich mich alleine oder mit Partnern selbstständig? Haupt- oder nebenberufliche Selbstständigkeit? Standort an welchem Standort gründe ich mein Unternehmen?

15 Betriebsstandort Standortadresse Kennzeichnung! Standortsuche Freie Lokale: W Nachfolgebörse: W Mietrecht E Beratung zur Betriebsanlage Betriebsanlagenservice T Betriebsanlagenzentren

16 Checkliste für GründerInnen Gründungsidee welche Produkte oder Dienstleistungen will ich anbieten? Ausbildung/ Praxiszeiten gibt es Voraussetzungen in meiner Branche? Rechtsform mache ich mich alleine oder mit Partnern selbstständig? Haupt- oder nebenberufliche Selbstständigkeit? Standort an welchem Standort gründe ich mein Unternehmen? Kunden/ Mitbewerb kenne ich meinen Markt?

17 Der Markt Ausgangsbasis: Marktforschung WIE, WO, WAS und WARUM? Zielgruppe segmentieren Zielmarkt festlegen Marktpositionierung (USP!) BESCHREIBUNG DES MARKTES IM BUSINESSPLAN: 4,2 Mio. Branchenbeschreibung Marktbeschreibung inkl. Trends 0,4 Mio. Regeln des Marktes Segmentierung Zielgruppe festlegen Konkurrenzanalyse mit Kennzahlen und Vergleich mit eigenen Stärken und Schwächen (SWOT)

18 Checkliste für GründerInnen Gründungsidee welche Produkte oder Dienstleistungen will ich anbieten? Ausbildung/ Praxiszeiten gibt es Voraussetzungen in meiner Branche? Rechtsform mache ich mich alleine oder mit Partnern selbstständig? Haupt- oder nebenberufliche Selbstständigkeit? Standort an welchem Standort gründe ich mein Unternehmen? Kunden/ Mitbewerb kenne ich meinen Markt? Schritte zur Unternehmensgründung

19 Ersparnisse durch das Neugründungsförderungsgesetz (NeuFöG) Gewerbeanmeldung Firmenbucheintrag individuelle Befähigung Betriebsanlagengenehmigung Lohnnebenkosten Gesellschaftssteuer Gesellschaftssteuer

20 Erforderliches für die NeuFöG-Bestätigung Persönliche Anwesenheit Angaben zum Unternehmen: Rechtsform, Firmenname Gewerbewortlaut(e) Standortadresse in Wien bei GmbH-Gründung: Aufteilung der Geschäftsanteile in % für die Gewerbeanmeldung zusätzlich Persönliche Dokumente der UnternehmerInnen gültiger Reisepass WENN Sie die letzten 5 Jahre nicht durchgehend in Österreich gemeldet waren, DANN Strafregisterauszug aus dem Ausland mit beglaubigter Übersetzung Wirkungsdatum Firmenbuchauszug Befähigungsnachweis

21 Gründungsablauf EU NeuFöG von WKW+ Gewerbeanmeldung Meldung bei SVA & Finanzamt e.u./og/kg NeuFöG von WKW Firmenbucheintrag Justizzentrum Wien Mitte (ca. 2 Wochen) Gewerbeanmeldung Meldung bei SVA & Finanzamt GmbH NeuFöG von WKW Gesellschaftsvertrag und Firmenbucheintrag über Notar (ca. 2 Wochen) Gewerbeanmeldung Meldung bei SVA & Finanzamt

22 Checkliste für GründerInnen Gründungsidee welche Produkte oder Dienstleistungen will ich anbieten? Ausbildung/ Praxiszeiten gibt es Voraussetzungen in meiner Branche? Rechtsform mache ich mich alleine oder mit Partnern selbstständig? Haupt- oder nebenberufliche Selbstständigkeit? Standort an welchem Standort gründe ich mein Unternehmen? Kunden/ Mitbewerb kenne ich meinen Markt? Schritte zur Unternehmensgründung Sozialversicherung/ Steuern/ Förderungen

23 Gewerbliche Sozialversicherung ,50 % Pensionsversicherung (PV) + 7,65 % Krankenversicherung (KV) + 1,53 % Selbstständigenvorsorge (SV) Σ 27,68 % vom (vorläufigen) Gewinn + 8,90 /Monat Unfallversicherung (UV) fix (= 106,80 /Jahr) Beiträge für Neugründer: red. Mindestbeitrag: 1.893,12 /Jahr = pro Quartal: 473,28 = pro Monat: 157,76 PV: 1.193,88 * KV: 493,68 ( Jahr fix) SV: 98,76 ( Jahr fix) UV: 106,80 fix *(wird nachbemessen)

24 Einkommensteuertarif Einkommensteuervon Bemessungsgrundlage Steuerformel bis über bis über bis über (Einkommen ) [(Einkommen ) ] [(Einkommen )] 0,

25 Einnahmen-Ausgaben-Rechnung für Neugründer Einnahmen - Ausgaben vorl. Gewinn ,00 - SV-Beitrag ,12 Bemessungsgrundlage ESt ,88 PV: 1.193,88 * KV: 493,68 (1.+2. Kalenderjahr fix) SV: 98,76 (1.-3. Kalenderjahr fix) UV: 106,80 fix *(wird nachbemessen) Einkommensteuer (ESt) von Bemessungsgrundlage 5.912,44 [(26.856, ) x ] = [ 1.856,88 x ] = = 5.912, vorl. Gewinn ,00 - SV-Beitrag ,12 -Est ,44 Gewinn ,44 = pers. Einkommen! Achtung! Nachbemessung: PV in der Höhe von 4.124,87

26 Wichtige Informationen rund um Förderungen Förderungen sind an Voraussetzungen gebunden Je konkreter die Fragen desto konkreter die Antworten Gründen Sie neu oder übernehmen Sie einen Betrieb? In welcher Branche sind Sie tätig? Welches Projekt soll realisiert werden? Welche Investition soll getätigt werden? Wie hoch ist Ihr Bedarf an finanziellen Mitteln? Wie hoch sind die vorhandenen Eigenmittel? Einreichung VOR Projektstart Förderaktionen der WKW Gemeinsame Kreditaktion Betriebsübernahme-Zuschuss

27 Geförderte Beratung für GründerInnen und JungunternehmerInnen 75 % Förderung (18,50 netto/stunde) Beratungsthemen Business Plan Geschäftsideeüberprüfung Marketing & Verkauf Unternehmenswert Unternehmensstrategie etc. Beratungsumfang Erstgespräch (kostenlos) Kurzberatung (8h) Fachberatung (24h) Coaching (16h) Spezielles Thema Währinger Gürtel 97, 1180 Wien T 01/ F 01/ E

28 Netzwerke Junge Wirtschaft Frau in der Wirtschaft FORUM [EPU KMU]

29

Das Gründungs1x1. Basisinformationen zur Unternehmensgründung

Das Gründungs1x1. Basisinformationen zur Unternehmensgründung Das Gründungs1x1 Basisinformationen zur Unternehmensgründung Zahlen, Daten, Fakten Nichtberufstätige Angestellte, Arbeiter, Beamte 4,5 Mio. 3,5 Mio. 0,4 Mio. Selbstständige Quelle: WIFO 2015 2 Zahlen,

Mehr

Gründertage Burgenland Gründerberatungen im Burgenland

Gründertage Burgenland Gründerberatungen im Burgenland Gründertage Burgenland 2017 Gründerberatungen im Burgenland Kernthemen zur Unternehmensgründung Unternehmenskonzept / Businessplan Gewerbeberechtigung Betriebsstandort Rechtsformen Gründungsablauf Sozialversicherung

Mehr

Das Gründungs 1 x 1 Checkliste: Fit für die Selbstständigkeit

Das Gründungs 1 x 1 Checkliste: Fit für die Selbstständigkeit Das Gründungs 1 x 1 Checkliste: Fit für die Selbstständigkeit Checkliste: Fit für die Selbständigkeit? Geschäftsidee WARUM? WAS? 2 Zahlen, Daten, Fakten Nichtberufstätige Angestellte, Arbeiter, Beamte

Mehr

Gründen leicht gemacht. Mag. Dieter Bader Gründerservice der WKNÖ

Gründen leicht gemacht. Mag. Dieter Bader Gründerservice der WKNÖ Gründen leicht gemacht Mag. Dieter Bader Gründerservice der WKNÖ https://www.youtube.com/watch?v=neru6ms vt28 Kernthemen zur Unternehmensgründung Unternehmenskonzept / Businessplan Gewerbeberechtigung

Mehr

Start up: So gründet man ein Unternehmen. 12. Oktober 2012, Lanzenkirchen Mag. Dieter Bader Wirtschaftskammer Niederösterreich Gründerservice

Start up: So gründet man ein Unternehmen. 12. Oktober 2012, Lanzenkirchen Mag. Dieter Bader Wirtschaftskammer Niederösterreich Gründerservice Start up: So gründet man ein Unternehmen 12. Oktober 2012, Lanzenkirchen Mag. Dieter Bader Wirtschaftskammer Niederösterreich Gründerservice Idee Kritisches Hinterfragen der Idee: Wem soll das Produkt/die

Mehr

Unternehmerschule, 20.04.2013. Inhalte eines Unternehmenskonzeptes Schritte der Gründung Gewerberecht

Unternehmerschule, 20.04.2013. Inhalte eines Unternehmenskonzeptes Schritte der Gründung Gewerberecht Unternehmerschule, 20.04.2013 Inhalte eines Unternehmenskonzeptes Schritte der Gründung Gewerberecht Gründerservice / Junge Wirtschaft Dr. Hans-Joachim Pichler, M.B.L. T 0662/88 88-566 E hpichler@wks.at

Mehr

Infoblatt. Modellagentur Vermittlung von Werkverträgen für selbständige Modelle

Infoblatt. Modellagentur Vermittlung von Werkverträgen für selbständige Modelle Infoblatt Modellagentur Vermittlung von Werkverträgen für selbständige Modelle Stand Mai 2013 Infoblatt Modellagentur Vermittlung von Werkverträgen für selbständige Modelle Castingagentur Stand 2013 Folgende

Mehr

Erfolgreich selbständig zwischen Planung und Wirklichkeit. Impulsvortrag Unternehmensgründung In Zusammenarbeit mit

Erfolgreich selbständig zwischen Planung und Wirklichkeit. Impulsvortrag Unternehmensgründung In Zusammenarbeit mit Erfolgreich selbständig zwischen Planung und Wirklichkeit Impulsvortrag Unternehmensgründung In Zusammenarbeit mit Unternehmensgründung? Ganz Einfach! Idee Eventuell GmbH gründen (zum Notar gehen) Bei

Mehr

INFORMATIONSBLATT. für GmbH-Gründung

INFORMATIONSBLATT. für GmbH-Gründung INFORMATIONSBLATT für GmbH-Gründung 1 I. Vorgründungsstadium: Alle für Rechnung der GmbH vor Registrierung im Firmenbuch abgeschlossenen Rechtsgeschäfte können nur von sämtlichen Gesellschaftern persönlich

Mehr

Symposium. 20. September Österreichisches Hochzeitsplaner-Symposium

Symposium. 20. September Österreichisches Hochzeitsplaner-Symposium 1. Österreichisches Hochzeitsplaner Symposium 20. September 2013 1 Workshop Gewerberechtliche Abgrenzungsfragen Dr. Doris Martina Podesva Abteilung Rechtspolitik, Wirtschaftskammer Wien 2 Gewerberechtliche

Mehr

GSVG Die Sozialversicherung für Gewerbetreibende. Wolfgang Gruber & Dr. Johannes Pflug

GSVG Die Sozialversicherung für Gewerbetreibende. Wolfgang Gruber & Dr. Johannes Pflug GSVG Die Sozialversicherung für Gewerbetreibende Wolfgang Gruber & Dr. Johannes Pflug Pflichtversicherung GEWERBE Begründung Pflichtversicherung Inhaber von Gewerbeberechtigungen Gesellschafter einer OG*

Mehr

Herzlich willkommen! Selbständig werden in der Region

Herzlich willkommen! Selbständig werden in der Region Herzlich willkommen! Selbständig werden in der Region 26. April 2012 1. Anlaufstelle: WKO Gmunden Robert Oberfrank WKO Bad Ischl Andreas Promberger Sind Sie ein Unternehmertyp? Persönliche Voraussetzungen

Mehr

DAS WICHTIGSTE ÜBER DIE SOZIALVERSICHERUNG

DAS WICHTIGSTE ÜBER DIE SOZIALVERSICHERUNG DAS WICHTIGSTE ÜBER DIE SOZIALVERSICHERUNG Das vorliegende Merkblatt beinhaltet eine grundsätzliche Darstellung zum Thema. Im Einzelfall sind oft Detailbestimmungen von Bedeutung. Eine individuelle Beratung

Mehr

7.1.1 Die sieben Schritte zur Gründung Ihres Einzelunternehmens

7.1.1 Die sieben Schritte zur Gründung Ihres Einzelunternehmens 7.1 schritte der Betriebsgründung 7.1.1 Die sieben Schritte zur Gründung Ihres Einzelunternehmens 1 1. Gründungs-, Finanzierungs- und Rechtsberatung im Gründerservice und/oder den Fachabteilungen bzw.

Mehr

Gewerbeanmeldung (natürliche Person mit Geschäftsführer/in)

Gewerbeanmeldung (natürliche Person mit Geschäftsführer/in) Magistrat der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee Abt. Baurecht.Gewerberecht Bahnhofstraße 35/III 9020 Klagenfurt am Wörthersee Freie Gewerbe, Taxi: Bundesgebühr und Verwaltungsabgaben lt. Tarif

Mehr

FIRMENGRÜNDUNG IN ÖSTERREICH Ablaufplan und Ansprechpartner SLC-Beratungsgruppe in Österreich. Schritte zur Gmbh in. Österreich

FIRMENGRÜNDUNG IN ÖSTERREICH Ablaufplan und Ansprechpartner SLC-Beratungsgruppe in Österreich. Schritte zur Gmbh in. Österreich Schritte zur Gmbh in Österreich More than just a company Provider, Mehrheitseigentümer der SLC-Beratungsgruppe Seite Nr.:1 Nachdem Sie sich als Kunde der SLC-Gruppe entschieden haben, eine Firma in Österreich

Mehr

Alles unternehmen, damit Sie erfolgreich starten.

Alles unternehmen, damit Sie erfolgreich starten. Alles unternehmen, damit Sie erfolgreich starten. Gründung Nachfolge Gründlich beraten, erfolgreich starten Gründer-Info Ohne Voranmeldung informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über elementare

Mehr

MERKBLATT SOZIALVERSICHERUNG

MERKBLATT SOZIALVERSICHERUNG MERKBLATT SOZIALVERSICHERUNG Jänner 2012 Sozialversicherung der Gewerbetreibenden Gewerbetreibende sind in der Kranken-, Pensions-, Unfallversicherung und Selbständigenvorsorge pflichtversichert. Kranken-

Mehr

Selbst arbeiten und das ständig - in der Selbstständigkeit mit komplementären Methoden

Selbst arbeiten und das ständig - in der Selbstständigkeit mit komplementären Methoden Selbst arbeiten und das ständig - in der Selbstständigkeit mit komplementären Methoden Inhalte des Vortrages Selbstständigkeit durch freiberufliche Ausübung Was bedeutet Selbstständigkeit? Brauche ich

Mehr

Gründungsmodell Einzelunternehmen, OG, GmbH

Gründungsmodell Einzelunternehmen, OG, GmbH Gründungsmodell Einzelunternehmen, OG, GmbH Schritt für Schritt zum eigenen Unternehmen Nur mehr wenige Schritte trennen Sie von Ihrem Traum der Unabhängigkeit. Die Gründung des eigenen Unternehmens ist

Mehr

Die Schritte der OG- bzw. KG Gründung

Die Schritte der OG- bzw. KG Gründung Die Schritte der OG- bzw. KG Gründung 1. Standortabklärungen 2. Firmenname mit Firmenbuch abklären 3. Gesellschaftsvertrag 4. Erklärung der Neugründung bzw. Betriebsübertragung 5. Firmenbucheintragung

Mehr

MERKBLATT SOZIALVERSICHERUNG

MERKBLATT SOZIALVERSICHERUNG MERKBLATT SOZIALVERSICHERUNG Jänner 2015 Sozialversicherung der Gewerbetreibenden Gewerbetreibende sind in der Kranken-, Pensions-, Unfallversicherung und Selbständigenvorsorge pflichtversichert. Kranken-

Mehr

Wie nutze ich den Einheitlichen Ansprechpartner?

Wie nutze ich den Einheitlichen Ansprechpartner? Wie nutze ich den Einheitlichen Ansprechpartner? Leitfaden zum österreichischen Einheitlichen Ansprechpartner für EU/EWR Dienstleister Sie sind Staatsangehörige/r eines EU- bzw. EWR-Staates oder für eine

Mehr

Die Schritte der GmbH Gründung

Die Schritte der GmbH Gründung Die Schritte der GmbH Gründung 1. Standortabklärungen 2. Firmenname mit Firmenbuch abklären 3. Erklärung der Neugründung bzw. Betriebsübertragung 4. Gesellschaftsvertrag 5. Gesellschafterbeschluss 6. Bankbestätigung

Mehr

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer Eva Engelken Der Rechtsratgeber für Existenzgründer So bleibt Ihr Unternehmen auf der sicheren Seite Die häufigsten juristischen Probleme Mit Checklisten und weiterführenden Adressen Anmerkung.........................................

Mehr

EPU-Workshop: Das verflixte 3. Jahr

EPU-Workshop: Das verflixte 3. Jahr EPU-Workshop: Das verflixte 3. Jahr Mag. Norbert Karner Unternehmensberatung, Supervision, Buchhaltung Mag. Norbert Karner Unternehmensberatung, Supervision, Buchhaltung Leobendorf - Wien Stockerauer Straße

Mehr

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer Eva Engelken Der Rechtsratgeber für Existenzgründer So bleibt Ihr Unternehmen auf der sicheren Seite Die häufigsten juristischen Probleme Mit Checklisten und weiterführenden Adressen REDLINE VERLAG Anmerkung

Mehr

KOMMANDIT- ERWERBSGESELLSCHAFT (KEG)

KOMMANDIT- ERWERBSGESELLSCHAFT (KEG) KOMMANDIT- ERWERBSGESELLSCHAFT (KEG) Das vorliegende Merkblatt beinhaltet eine grundsätzliche Darstellung zum Thema. Im Einzelfall sind oft Detailbestimmungen von Bedeutung. Eine individuelle Beratung

Mehr

Firmenbuch. Jedem Rechtsträger wird im Firmenbuch eine Nummer (die Firmenbuchnummer) zugewiesen, die aus Ziffern und einem Prüfbuchstaben besteht.

Firmenbuch. Jedem Rechtsträger wird im Firmenbuch eine Nummer (die Firmenbuchnummer) zugewiesen, die aus Ziffern und einem Prüfbuchstaben besteht. Firmenbuch Allgemeines zum Firmenbuch Das Firmenbuch (früher Handelsregister) ist ein öffentliches Verzeichnis, das von den Firmenbuchgerichten in einer Datenbank geführt wird. Es umfasst auch das früher

Mehr

Infoblatt Vermittlung selbständiger Begleitpersonen Die Begleitagentur Stand 2013

Infoblatt Vermittlung selbständiger Begleitpersonen Die Begleitagentur Stand 2013 Infoblatt Vermittlung selbständiger Begleitpersonen Die Begleitagentur Stand 2013 Infoblatt Begleitagentur (Vermittlung selbständiger Begleitpersonen) Stand 2013 Folgende Informationen beziehen sich auf

Mehr

GEWERBESCHEIN. Kontakt und Anmeldung: lokale Wirtschaftskammern sowie die lokale Gewerbebehörde. Neugründungsformular beachten

GEWERBESCHEIN. Kontakt und Anmeldung: lokale Wirtschaftskammern sowie die lokale Gewerbebehörde. Neugründungsformular beachten GEWERBESCHEIN Gewerbeschein? Bei individuellen Trainingskonzepten für Einzelpersonen Personal - und Fitnesstrainer bei Verkauf von smoveys Gewerbeschein Handel mit Waren aller Art Kontakt und Anmeldung:

Mehr

Betriebsneugründung. Wirtschaftskammer (WKO) Gründerservice. Bezirkshauptmannschaft (BH)/Magistrat Gewerberecht

Betriebsneugründung. Wirtschaftskammer (WKO) Gründerservice. Bezirkshauptmannschaft (BH)/Magistrat Gewerberecht Betriebsneugründung Neugründungsförderungsgesetz (NeuFöG) Wirtschaftskammer (WKO) Gründerservice Bezirkshauptmannschaft (BH)/Magistrat Gewerberecht Finanzamt (BMF) Steuernummer Anmeldung bei der SVA der

Mehr

Geförderte Unternehmensberatung

Geförderte Unternehmensberatung Geförderte Unternehmensberatung Ein Erfolgsrezept Top- Förderungen www.wifiwien.at/ub WIR FÖRDERN IHRE UNTERNEHMENSBERATUNGUNG Die Unternehmensberatung des unterstützt Sie mit einer Förderung bei Beratungsleistungen.

Mehr

Infoblatt. Kartenbüro Information zur Erlangung der Gewerbeberechtigung

Infoblatt. Kartenbüro Information zur Erlangung der Gewerbeberechtigung Infoblatt Kartenbüro Information zur Erlangung der Gewerbeberechtigung Stand Mai 2013 Infoblatt Kartenbüro Information zu Erlangung der Gewerbeberechtigung Kartenbüro Stand 2013 Folgende Informationen

Mehr

Infoblatt. Pferdebetriebe Reitstall Reitsport Pferdehaltung Reitunterreicht

Infoblatt. Pferdebetriebe Reitstall Reitsport Pferdehaltung Reitunterreicht Infoblatt Pferdebetriebe Reitstall Reitsport Pferdehaltung Reitunterreicht Stand Mai 2013 Infoblatt Pferdebetriebe Reitstall Reitsport Pferdehaltung Reitunterricht Stand 2013 Folgende Informationen beziehen

Mehr

Werkzeuge für die Freiberuflichkeit. Fachhochschule St. Pölten GmbH 15.04.2016

Werkzeuge für die Freiberuflichkeit. Fachhochschule St. Pölten GmbH 15.04.2016 Werkzeuge für die Freiberuflichkeit Fachhochschule St. Pölten GmbH 15.04.2016 Die Gründeragentur RIZ Gründeragentur des Landes NÖ Beratung & Coaching von Unternehmensgründern & Jungunternehmern Attraktives

Mehr

Voraussetzungen: Folgende Gründungskosten entfallen: Gesellschaftsformen

Voraussetzungen: Folgende Gründungskosten entfallen: Gesellschaftsformen Gründung einer KEG Betriebsgründung allg. Gesellschaftsformen Firmenname, -buch, Gesellschaftsvertrag Haftungsordnung Gewerbeberechtigung + Soz.Versicherung Besteuerung Praktisches Beispiel NEUFÖG Voraussetzungen:

Mehr

Die Schritte zur GesbR-Gründung

Die Schritte zur GesbR-Gründung Die Schritte zur GesbR-Gründung 1. Allgemeine Erklärungen 2. Standortabklärungen 3. Gesellschaftsvertrag 4. Erklärung der Neugründung bzw. Betriebsübertragung 5. Gewerbeanmeldung 6. Gewerbliche Sozialversicherung

Mehr

Gewerbeanmeldung (natürliche Person)

Gewerbeanmeldung (natürliche Person) Magistrat der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee Abt. Baurecht.Gewerberecht Bahnhofstraße 35/III 9020 Klagenfurt am Wörthersee Bundesgebühr und Verwaltungsabgaben lt. Tarif oder Bestätigung NEUFÖG

Mehr

20.06.2012. Freiberuflich dolmetschen und übersetzen: Hindernislauf oder Zielgerade? Für DolmetscherInnen und ÜbersetzerInnen

20.06.2012. Freiberuflich dolmetschen und übersetzen: Hindernislauf oder Zielgerade? Für DolmetscherInnen und ÜbersetzerInnen Für DolmetscherInnen und ÜbersetzerInnen Freiberuflich dolmetschen und übersetzen: Hindernislauf oder Zielgerade? Juni 2012 1 Der Weg fast aller DolmetscherInnen und ÜbersetzerInnen zur Selbständigkeit

Mehr

Erfolgreich selbständig werden! Die Gewerbeordnung:

Erfolgreich selbständig werden! Die Gewerbeordnung: Erfolgreich selbständig werden! Die Gewerbeordnung: Unternehmerische Tätigkeit mit und ohne Gewerbeschein Mag. Martin Sablatnig Wirtschaftskammer Kärnten, Servicezentrum 17. März 2010 Agenda Allgemeines

Mehr

Infoblatt. Gewerblich selbständiger Reisebetreuer (Reiseleiter)

Infoblatt. Gewerblich selbständiger Reisebetreuer (Reiseleiter) Infoblatt Gewerblich selbständiger Reisebetreuer (Reiseleiter) Stand Mai 2013 Infoblatt Gewerblich selbständige Reisebetreuer (Reiseleiter, Reisebegleiter) Stand 2013 Folgende Informationen beziehen sich

Mehr

KOMMANDIT- GESELLSCHAFT (KG)

KOMMANDIT- GESELLSCHAFT (KG) KOMMANDIT- GESELLSCHAFT (KG) Das vorliegende Merkblatt beinhaltet eine grundsätzliche Darstellung zum Thema. Im Einzelfall sind oft Detailbestimmungen von Bedeutung. Eine individuelle Beratung ist daher

Mehr

4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform. Lindner u. a.: Wirtschaft verstehen Zukunft gestalten II

4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform. Lindner u. a.: Wirtschaft verstehen Zukunft gestalten II 4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 1 4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 2 4.1 Gewerberecht 3 1Selbständig 2wiederholt 3Mit 4Ausgeübt, Voraussetzungen,

Mehr

ihr start in die zukunft

ihr start in die zukunft ihr start in die zukunft unternehmens-nachfolge mit sicherheit schneller zum erfolg www.nachfolgeboerse-wien.at unternehmens-nachfolge... ist eine Herausforderung. Einen Betrieb zu übernehmen bietet vielfach

Mehr

Institut EUF Erfolgreiche Unternehmensnachfolge durch Frauen Wissenstransfer Erfahrungsaustausch Kompetenzstärkung www.euf.cc

Institut EUF Erfolgreiche Unternehmensnachfolge durch Frauen Wissenstransfer Erfahrungsaustausch Kompetenzstärkung www.euf.cc Von der Vorbereitung bis zur Umsetzung Ressourcen und Förderungen für Unternehmerinnen Elisabeth Sechser GF Unternehmen Sichtart Leitung WIFI-Wien-BeraterInnenpool Der Unternehmer sieht Chancen, die andere

Mehr

FOLLOW ME Frühstück Schritt 1

FOLLOW ME Frühstück Schritt 1 FOLLOW ME Frühstück Schritt 1 Von der Bilanz zum Unternehmenswert Ist Übergabe eine Frage des Alters oder des Preises? ÜBERGABE IST EINE FRAGE DES ZEITPUNKTES. Antworten der Steuerberater 1. Welche Unterlagen

Mehr

Selbstständig mit einem Schreibbüro interna

Selbstständig mit einem Schreibbüro interna Selbstständig mit einem Schreibbüro interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen für die Tätigkeit... 8 Ausbildung... 9 Die Tätigkeit... 10 Der Markt... 11 Die Selbstständigkeit...

Mehr

GESELLSCHAFT MIT BESCHRÄNKTER HAFTUNG (GMBH)

GESELLSCHAFT MIT BESCHRÄNKTER HAFTUNG (GMBH) GESELLSCHAFT MIT BESCHRÄNKTER HAFTUNG (GMBH) Das vorliegende Merkblatt beinhaltet eine grundsätzliche Darstellung zum Thema. Im Einzelfall sind oft Detailbestimmungen von Bedeutung. Eine individuelle Beratung

Mehr

Meine erste Ordination Vortrag Erste Bank/ 14.10.2015 Mag. Wolfgang Leonhart, Steuerberater

Meine erste Ordination Vortrag Erste Bank/ 14.10.2015 Mag. Wolfgang Leonhart, Steuerberater Meine erste Ordination Vortrag Erste Bank/ 14.10.2015 Mag. Wolfgang Leonhart, Steuerberater Praxisgründung Schritt zur Selbständigkeit Einstieg Wahlarztpraxis Umstieg zur Kassenpraxis 1 Wovon zahlt man

Mehr

Unternehmensförderung für Einsteiger - Finanzierungen nach Maß 21.4.2008

Unternehmensförderung für Einsteiger - Finanzierungen nach Maß 21.4.2008 Unternehmensförderung für Einsteiger - Finanzierungen nach Maß 21.4.2008 Herzlich Willkommen! Erste Bank in jeder Beziehung zählen die Menschen Überblick über die heutige Präsentation - Ablauf - Wie komme

Mehr

26.09.2015. Freiberuflich dolmetschen und übersetzen: Hindernislauf oder Zielgerade? Für DolmetscherInnen und ÜbersetzerInnen

26.09.2015. Freiberuflich dolmetschen und übersetzen: Hindernislauf oder Zielgerade? Für DolmetscherInnen und ÜbersetzerInnen Für DolmetscherInnen und ÜbersetzerInnen Freiberuflich dolmetschen und übersetzen: Hindernislauf oder Zielgerade? September 2015 1 Der Weg fast aller DolmetscherInnen und ÜbersetzerInnen zur Selbständigkeit

Mehr

4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform. Lindner u. a.: Wirtschaft verstehen Zukunft gestalten II

4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform. Lindner u. a.: Wirtschaft verstehen Zukunft gestalten II 4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 1 4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 2 4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 3 Von der Geschäftsidee bis

Mehr

STEUERN & EINKOMMEN: Steuerliche Auswirkungen bei verschiedenen Arbeitsverhältnissen

STEUERN & EINKOMMEN: Steuerliche Auswirkungen bei verschiedenen Arbeitsverhältnissen STEUERN & EINKOMMEN: Steuerliche Auswirkungen bei verschiedenen Arbeitsverhältnissen 1. ZWEI ODER MEHR ARBEITSVERHÄLTNISSE: Steuerliche Auswirkungen. Für die jährliche Steuerberechnung werden generell

Mehr

Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich?

Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich? Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich? August 2003 Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie Berufsgruppe Gewerbliche Buchhalter Wiedner Hauptstraße 63 A-1045 Wien Tel.

Mehr

Wer hilft, dass Selbstständige nicht das Gleichgewicht verlieren? Richtig wählen. Gemeinsam gewinnen.

Wer hilft, dass Selbstständige nicht das Gleichgewicht verlieren? Richtig wählen. Gemeinsam gewinnen. Wer hilft, dass Selbstständige nicht das Gleichgewicht verlieren? Richtig wählen. Gemeinsam gewinnen. Ihre Stimme. Unsere Stärke. Sie als Selbstständige und EPU sind durch Ihren Einsatz, Ihre Leistungen

Mehr

Arbeitsverhältnis & Werkvertrag

Arbeitsverhältnis & Werkvertrag Arbeitsverhältnis & Werkvertrag Wie ist das eigentlich mit Steuer und Sozialversicherung, wenn Sie angestellt sind und gleichzeitig auf Werkvertragsbasis dazuverdienen? Hier ein Überblick. Steuerliche

Mehr

3. Habe ich von meinen Voraussetzungen eine Chance > Ausbildung > persönliche Fähigkeiten (Durchhaltevermögen, Flexibilität,

3. Habe ich von meinen Voraussetzungen eine Chance > Ausbildung > persönliche Fähigkeiten (Durchhaltevermögen, Flexibilität, Phasen der Existenzgründung 1. Idee, ich mache mich selbständig > Produkt oder Dienstleistung 2. Habe ich vom Markt her eine Chance > wie ist Marktsituation? > Konkurrenten 3. Habe ich von meinen Voraussetzungen

Mehr

Checkliste für den Nachfolger

Checkliste für den Nachfolger Checkliste für den Nachfolger Genau wie eine Existenzgründung ist auch die Unternehmensnachfolge mit einer Menge an Formalitäten, rechtlichen, steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Aspekten verbunden.

Mehr

Gewerbliche Sozialversicherung für Personenbetreuung. Mag.Günther Bauer

Gewerbliche Sozialversicherung für Personenbetreuung. Mag.Günther Bauer Gewerbliche Sozialversicherung für Personenbetreuung Mag.Günther Bauer Personenkreis Personenkreis PV KV UV GSVG > Mitglieder der Wirtschaftskammern > Gesellschafter einer OG > Persönlich haftende Gesellschafter

Mehr

Bonus für die Einbringung von Eigenkapital

Bonus für die Einbringung von Eigenkapital Bonus für die Einbringung von Eigenkapital bei Gründungs- und Nachfolgeprojekten von Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern (Gründungs-/ Nachfolgebonus) Programmdokument gemäß Punkt 2.3. der aws-zuschussrichtlinie

Mehr

Der Businessplan - A & O einer Existenzgründung

Der Businessplan - A & O einer Existenzgründung Der Businessplan - A & O einer Existenzgründung Existenz gründen ohne Businessplan ist wie Eisenbahn fahren ohne Gleis. AKTIVSENIOREN BAYERN e.v. Unsere Erfahrung für Ihre Zukunft Vortragender: Dr. H.-M.

Mehr

Überblick über die Rechtsformen

Überblick über die Rechtsformen Überblick über die Rechtsformen Einzelunternehmen Offene Gesellschaft (OG) Kommanditgesellschaft GmbH GmbH & Co KG weitere Gesellschaften: zb AG, EWIV, SE, Genossenschaft, stille Gesellschaft, etc. Überblick

Mehr

SELBSTÄNDIG UND SICHER. Präsident KommR Dr. Rudolf Trauner

SELBSTÄNDIG UND SICHER. Präsident KommR Dr. Rudolf Trauner SELBSTÄNDIG UND SICHER Präsident KommR Dr. Rudolf Trauner Selbständigkeit - keine Frage der Größe Kleinunternehmer stellen überwiegende Mehrheit in Europa, Österreich und OÖ 40.000 (57 %) aller WKOÖ-Mitglieder

Mehr

Gründung einer Personengesellschaft

Gründung einer Personengesellschaft Gründung einer Personengesellschaft Rechtliche Rahmenbedingungen und steuerliche Folgen der Gründung einer OG und KG Vom Handelsgesetzbuch (HBG) zum Unternehmensgesetzbuch (UGB): - Die Personengesellschaften:

Mehr

Basiswissen zur Selbständigkeit

Basiswissen zur Selbständigkeit Basiswissen zur Selbständigkeit Ein Überblick Vortrag im Rahmen der Reihe Butter bei die Fische 31. Oktober 2011 Gundula Zierott Johann Daniel Lawaetz-Stiftung, Hamburg Über uns Lawaetz-Stiftung Team Existenzgründung

Mehr

Nachfolge ist lernbar?!

Nachfolge ist lernbar?! Nachfolge ist lernbar?! Unternehmensnachfolge ist weiblich Fachtagung am 13.6.2012 Günter Hirth Hochschule Hannover VP Studium und Lehre Prof. Dr. Günter Hirth 1 Bin ich eine Unternehmerin? VP Studium

Mehr

Selbstständig als Informations-Broker interna

Selbstständig als Informations-Broker interna Selbstständig als Informations-Broker interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Tätigkeiten eines Infobrokers... 7 Persönliche Voraussetzungen... 8 Ausbildung, Fortbildung... 11 Die Selbstständigkeit...

Mehr

Unternehmerische Tätigkeit in Österreich Relevante Aspekte des österreichischen Rechts

Unternehmerische Tätigkeit in Österreich Relevante Aspekte des österreichischen Rechts Unternehmerische Tätigkeit in Österreich Relevante Aspekte des österreichischen Rechts Ronald Frankl Head of Corporate, M&A and Capital Markets München, 19.9.2013 Head of Corporate, M&A and Capital Markets

Mehr

Gründer-Workshop. Mag. Klaus Grad Gründerservice WKO Rohrbach 22. Jänner 2015. Gründlich beraten, erfolgreich starten.

Gründer-Workshop. Mag. Klaus Grad Gründerservice WKO Rohrbach 22. Jänner 2015. Gründlich beraten, erfolgreich starten. Gründer-Workshop Mag. Klaus Grad Gründerservice WKO Rohrbach 22. Jänner 2015 Inhalte Gewerberecht Rechtsformen Steuern Soziale Absicherung Unternehmenskonzept Markt Kapital Förderungen 2 Gründungsablauf

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS Seite

INHALTSVERZEICHNIS Seite INHALTSVERZEICHNIS 1 Vorwort... 13 2 Die Idee... 15 2.1 Persönliche Voraussetzungen... 15 2.2 Nutzen Ihrer Ideen für mögliche Kunden?... 16 2.3 Finanzierbarkeit... 16 2.4 Öko-Check oder: Was wird sich

Mehr

Selbstständig als Hausmeister interna

Selbstständig als Hausmeister interna Selbstständig als Hausmeister interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Einleitung... 7 Persönliche Voraussetzungen... 7 Tätigkeiten eines Hausmeisters... 8 Die Selbstständigkeit... 14 Was ist eine selbstständige

Mehr

Referentin: Silvia Zuppelli Beratungsstelle FRAU & BERUF Asmussenstraße 19, Husum www.frau-und-beruf-sh.de. Beratungsregion Nord

Referentin: Silvia Zuppelli Beratungsstelle FRAU & BERUF Asmussenstraße 19, Husum www.frau-und-beruf-sh.de. Beratungsregion Nord Existenzgründung in Teilzeit Referentin: Silvia Zuppelli Beratungsstelle FRAU & BERUF Asmussenstraße 19, Husum www.frau-und-beruf-sh.de Beratungsregion Nord Zeitmanagement... Job Haushalt Freunde Gründung

Mehr

Selbstständig als Nachhilfelehrer interna

Selbstständig als Nachhilfelehrer interna Selbstständig als Nachhilfelehrer interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 8 Ausbildung... 11 Berufsbild... 12 Was braucht ein Nachhilfelehrer/-dozent?... 12 Software...

Mehr

Wie gründe ich (m)ein eigenes Unternehmen

Wie gründe ich (m)ein eigenes Unternehmen Wie gründe ich (m)ein eigenes Unternehmen VERSION: ÖSTERREICH START UP FOR YOUR BUSINESS www.insolution.at Wie gründe ich (m)ein eigenes Unternehmen Der Weg in die Selbstständigkeit ist kein Spaziergang.

Mehr

7 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform

7 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 1 2 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform (Kapitelübersicht) 3 Gewerberecht 1/3 Tätigkeit unterliegt der Gewerbeordnung, wenn sie selbstständig ausgeübt wird (auf eigene Rechnung und Gefahr), sie wiederholt

Mehr

Gründungsberatung der Handwerkskammer Hannover

Gründungsberatung der Handwerkskammer Hannover Gründungsberatung der Handwerkskammer Hannover Wolfgang Frieden Informationstag Unternehmensnachfolge im Handwerk 10. Oktober 2015 Inhalte 1. Angebote im Gründer-Center 2. Persönliche Voraussetzungen 3.

Mehr

Leitfaden für Gründerinnen und Gründer. 20. Auflage. wko.at/gruenderservice www.gruenderservice.at

Leitfaden für Gründerinnen und Gründer. 20. Auflage. wko.at/gruenderservice www.gruenderservice.at Leitfaden für Gründerinnen und Gründer 20. Auflage wko.at/gruenderservice www.gruenderservice.at Info Gründen mit Konzept. www.i2b.at feedback Wettbewerb Tipp des Gründerservice: Holen Sie sich ganzjährig

Mehr

Business-Master Unternehmer-Training

Business-Master Unternehmer-Training Checkliste Business-Master Unternehmer-Training ACHTUNG: Sie haben nicht das Recht zum Abdruck oder Verkauf dieser Schrift. Sie dürfen auch nicht den Inhalt dieser Schrift verbreiten oder verkaufen 2014

Mehr

Bewährte aws-gründerförderungen an Hand von Beispielen. 2013 05 07 Graz Ines C. M. Paska

Bewährte aws-gründerförderungen an Hand von Beispielen. 2013 05 07 Graz Ines C. M. Paska Bewährte aws-gründerförderungen an Hand von Beispielen 2013 05 07 Graz Ines C. M. Paska Inhalt 1. Was fördern wird 2. Jungunternehmer Voraussetzungen 3. Arten der Jungunternehmerförderungen 4. Beispiel

Mehr

Merkblatt Existenzgründung im Nebenerwerb

Merkblatt Existenzgründung im Nebenerwerb Merkblatt Existenzgründung im Nebenerwerb Von Nebenerwerb wird gesprochen, wenn eine Selbstständigkeit nicht hauptberuflich, sondern neben einer zeitlich überwiegenden Tätigkeit oder während der Arbeitslosigkeit

Mehr

Selbstständig als Coach interna

Selbstständig als Coach interna Selbstständig als Coach interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 8 Ausbildung... 10 Berufsbild... 12 Was benötigt ein Coach?... 28 Software... 30 Startkapital und konkrete

Mehr

Durchtauchen oder Durchstarten Sicher selbstständig in wirtschaftlich schweren Zeiten

Durchtauchen oder Durchstarten Sicher selbstständig in wirtschaftlich schweren Zeiten Durchtauchen oder Durchstarten Sicher selbstständig in wirtschaftlich schweren Zeiten Exchange Netzwerktreffen für KreativunternehmerInnen Sicher selbstständig in wirtschaftlich schweren Zeiten Mag. Gerda

Mehr

Leitfaden Social Entrepreneurs

Leitfaden Social Entrepreneurs Leitfaden Social Entrepreneurs Überlegungen zur Erstellung eines Businessplans Prof. Dr. Susanne Weissman 1 1. Beschreibung Ihrer Dienstleistung Inhalt: Genaue und konkrete Beschreibung der Geschäftsidee

Mehr

Der Vorarlberger Gründerwegweiser

Der Vorarlberger Gründerwegweiser Der Vorarlberger Gründerwegweiser VORWORT Sehr geehrter Gründer, Sehr geehrte Gründerin! Damit Ihr Start ins Unternehmerleben ein Erfolg wird, laden wir Sie ein, unsere Hilfestellungen und Serviceleistungen

Mehr

Erfolgsfaktor Businessplan. Mag. Martina Wegel Mag.(FH) Andreas Chrastka

Erfolgsfaktor Businessplan. Mag. Martina Wegel Mag.(FH) Andreas Chrastka Erfolgsfaktor Businessplan Mag. Martina Wegel Mag.(FH) Andreas Chrastka Mag. Martina Wegel Mag. (FH) Andreas Chrastka Unternehmen aus Österreich Wozu dient der Businessplan? Sie schreiben den Plan für

Mehr

Informationen für Start-Ups - Österreich

Informationen für Start-Ups - Österreich Informationen für Start-Ups - Österreich Österreichische betriebswirtschaftliche Begriffe Beiträge GSVG Was sind die Beiträge GSVG? Die Beiträge GSVG legen die periodischen Beiträge sprich deren Zahlungen

Mehr

1. Ansprechpartner. 2. Versicherter Personenkreis

1. Ansprechpartner. 2. Versicherter Personenkreis MERKBLATT GEWERBLICHE SOZIALVERSICHERUNG Stand: Jänner 2014 1. Ansprechpartner Sparte Information + Consulting der Wirtschaftskammer Salzburg, 5027 Salzburg, Julius-Raab-Platz 1, 2. Stock, Tel.: 0662/8888

Mehr

Nebenerwerbsgründungen

Nebenerwerbsgründungen Nebenerwerbsgründungen - Wissenswertes nebst Businessplan - Sabine Krächter Gründungsförderung Wirtschaftsförderung Dortmund Nebenerwerbsgründungen Daten und Fakten - ca. 59 % der Gründungen = Gründungen

Mehr

EINZELUNTERNEHMEN. Wenden Sie sich dazu an: Ihre Bezirksstelle, Ihre Fachgruppe

EINZELUNTERNEHMEN. Wenden Sie sich dazu an: Ihre Bezirksstelle, Ihre Fachgruppe EINZELUNTERNEHMEN Das vorliegende Merkblatt beinhaltet eine grundsätzliche Darstellung zum Thema. Im Einzelfall sind oft Detailbestimmungen von Bedeutung. Eine individuelle Beratung ist daher zu empfehlen.

Mehr

Steuern in Österreich:

Steuern in Österreich: Steuern in Österreich: Es gibt steuerrechtlich 2 Varianten für den Betrieb von behördlich bewilligten Bordellen. 1) UNSELBSTSTÄNDIGE TÄTIGKEIT von Sexarbeitern und Sexarbeiterinnen: diese werden von der

Mehr

DER GEWERBERECHTLICHE GESCHÄFTSFÜHRER

DER GEWERBERECHTLICHE GESCHÄFTSFÜHRER DER GEWERBERECHTLICHE GESCHÄFTSFÜHRER 1. BESTELLUNG EINES GEW. GF Der gewerberechtliche Geschäftsführer (gew. GF) ist eine natürliche Person, die für die ordentliche Ausübung des Gewerbes durch einen Unternehmer

Mehr

Sucht Ihre Idee ein Zuhause? Dipl. Geogr. Magdalena Simm I Kristina Purzner

Sucht Ihre Idee ein Zuhause? Dipl. Geogr. Magdalena Simm I Kristina Purzner Sucht Ihre Idee ein Zuhause? Dipl. Geogr. Magdalena Simm I Kristina Purzner Schritt für Schritt zum Unternehmensstandort ServiceCenter Geschäftslokale wer wir sind? Serviceangebot www.freielokale.at Persönliche

Mehr

Gründen leicht gemacht. Mag. Dieter Bader Gründerservice, Wirtschaftskammer NÖ

Gründen leicht gemacht. Mag. Dieter Bader Gründerservice, Wirtschaftskammer NÖ Gründen leicht gemacht Mag. Dieter Bader Gründerservice, Wirtschaftskammer NÖ Agenda Gründerland Niederösterreich & Fakten zur Insolvenz Ablauf einer Gründungsberatung Idee & persönliche Voraussetzungen

Mehr

Existenzgründung Businessplan

Existenzgründung Businessplan Existenzgründung Businessplan Ein Muster-Fragenkatalog zur Erstellung Ihres Businessplans Erstellt von: Christina Zett Treppenstraße 5 Projektbüro: Mühlenstraße 5 58285 Gevelsberg 2008 Zett-Unternehmensberatung

Mehr

Selbstständig mit einem Partyservice interna

Selbstständig mit einem Partyservice interna Selbstständig mit einem Partyservice interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Berufsbild... 7 Voraussetzungen... 9 Formale Voraussetzungen... 10 Ausbildung... 11 Was braucht man für einen Partyservice?...

Mehr

Infoblatt. Reitstall Reitsport Pferdehaltung Reitunterricht

Infoblatt. Reitstall Reitsport Pferdehaltung Reitunterricht Infoblatt PFERDEBETRIEBE Reitstall Reitsport Pferdehaltung Reitunterricht PFERDEBETRIEBE Der gewerbliche Pferdebetrieb, die gewerbliche Vermietung sowie die gewerbliche Einstellung von Pferden stellt ein

Mehr

Leitfaden für Gründerinnen und Gründer. 19. Auflage. wko.at/gruenderservice www.gruenderservice.at

Leitfaden für Gründerinnen und Gründer. 19. Auflage. wko.at/gruenderservice www.gruenderservice.at Leitfaden für Gründerinnen und Gründer 19. Auflage wko.at/gruenderservice www.gruenderservice.at Info Gründen mit Konzept. www.i2b.at feedback Wettbewerb Tipp des Gründerservice: Holen Sie sich ganzjährig

Mehr

MAG. WOLFGANG KLEEMANN

MAG. WOLFGANG KLEEMANN MAG. WOLFGANG KLEEMANN ( G E S C H Ä F T S F Ü H R E R D E R Ö S T E R R E I C H I S C H E N H O T E L - U N D T O U R I S M U S B A N K ) Finanzierungsformen am Weg zur Selbstständigkeit in der Gastronomie

Mehr

Gründen leicht gemacht

Gründen leicht gemacht Gründen leicht gemacht Mag. Dieter Bader Gründerservice, Wirtschaftskammer NÖ Agenda Gründerland Niederösterreich Ablauf einer Gründungsberatung Idee & persönliche Voraussetzungen Businessplan Gewerbe

Mehr