kulturspiegel thüringen 01/2015 Der Experimentator Im Gespräch mit Udo Lindenberg >>> Seite 7

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "kulturspiegel thüringen 01/2015 Der Experimentator Im Gespräch mit Udo Lindenberg >>> Seite 7"

Transkript

1 Der Große Chinesische Nationalcircus:»Die verbotene Stadt. Leben & Kunst an Chinas Kaiserhof«Die neue Produktion öffnet die Tore, um hinter die hohen Palastmauern zu gelangen Geschichten zwischen Kaisern, Konfuzius, Karma & Konkubinen. 4. Januar, Gewandhaus Leipzig, 7. Februar, Stadthalle Chemnitz, 15. Februar, Messe Erfurt Karten: an allen bekannten Vorverkaufsstellen, Ticket- Hotline und unter Big-Band-Gala 2015 Theater Zeitz im Capitol am Sonntag, dem 15. Februar, Beginn: Wo das Jugendjazzorchester Sachsen-Anhalt auftritt, erntet es Stürme der Begeisterung: Wippende Füße und schnipsende Finger, Standing Ovations. Unter der Leitung von Ansgar Striepens hat es sich zur am besten swingenden Jugend-Big-Band Deutschlands empor gearbeitet. thüringen Mit Veranstaltungskalender für Thüringen, Westsachsen und das Burgenland kulturspiegel 01/ Jahrgang ISSN FOTO: TINE ACKE Der Experimentator Im Gespräch mit Udo Lindenberg >>> Seite 7

2 2 Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 Liebe Leserinnen und Leser! Der Mario des Monats Packen wir das Krumme und das Gerade, das Gute und das Schlechte in den Rotwein, oder den Sekt auf ein gutes neues Jahr! Ich freue mich auf Ganz besonders auf Herbert Grönemeyer, 13. Juni in der Arena Leipzig. Es bleibt das Geheimnis der Musik, wie sie es vermag, uns zu packen. Es bleibt das Geheimnis der Schauspieler, wie sie uns ans Herz greifen... Ich wünsche Ihnen 2015 genug Zeit für die Geheimnisse der schönen Künste. Und wenn Sie durch uns auf diese oder jene Veranstaltung aufmerksam werden nichts freut uns mehr! Es ist mehr los, als Sie denken! Ihre Dagmar Paczulla Spielplan auf Seite Tel was? wann? wo? Crimmitschau Eisparty 17. Januar, 20 Kunsteisstadion Erfurt 70er, 80er, 90er Party 31. Januar, 21 Stadtgarten Nachtfieber Der Tanzabend für Junggebliebene 30. Januar, 21 Engelsburg Tanzparty für Single und Paare 2. Januar, 20 DASDIE Brettl Greiz Eisdisco 9. Januar, 20 Eishalle Jena >>> F-Haus: Neujahrsparty 3. Januar, 22 Legendär 90er Party und das Beste des frühen Millenniums; 10. Jan /80er Jahre Disco 17. Jan., 22 Flirty Dancing 24. Januar, 22 Piu Piu Konfetti Party House, Black, Party Tunes; 31. Januar, 22 tanz & party >>> Café Wagner: O.S.T Soundtrack Filmmusikparty mit Illmagic u.a.; 3. Januar, 22 WorldWideBeat Balkan Swing Elektro Fusion; 9. Januar, 22 Plauen Disko Oldie Nacht und 17. Januar, jew. 20 Festhalle Music for the masses DJs Martin & Blixa; 4. Januar, 22 Malzhaus Rudolstadt Dark Angel - das Original mit DJ Hollo; 24. Januar, I Saalgärten Schmalkalden Jump auf Tour 10. Januar, 19 Mehrzweckhalle Teichstraße Zwickau Neujahrs-PingPongSession mit Trash Night DJ Team; 9. Januar, 20 Alter Gasometer Finkenstube das Wirtshaus am Hofwiesenpark Gera 2015 ausgelassen feiern! Bei uns finden Sie die passenden separaten Räumlichkeiten! Reservieren Sie jetzt: Telefon Öffnungszeiten: Mo. bis Mi Do. & Fr und ab Sa. ab Zeichnung: Mario Schuster (Gera) Razzia im Casino Nightclub Jena Hier gibt es Karten zu gewinnen für einen turbulenten Abend! Mit freundlicher Unterstützung des Veranstalters vergeben wir für diese Veranstaltung 4 x 1 Freikarte. Senden Sie eine unter dem Stichwort Al Capone an: Einsendeschluss: 7. Januar Unter allen Einsendern ermitteln wir durch Los die vier Gewinner, die dann vom Veranstalter kontaktiert werden. (Rechtsweg ausgeschlossen.) Der Zukauf von Karten ist möglich. Zusammengehörige Personen werden an gemeinsamen Tischen platziert. Weitere Infos und Anmeldungen: Al Capone höchstpersönlich lädt am 16. Januar zu seiner abendfüllenden Dinnershow ins Best Western Hotel Jena ein. Sie ist im Stil der 20er/30er Jahre Amerikas, turbulent, abwechslungsreich, reizvoll und vor allem lustig. Es ist die Zeit, als der Charleston getanzt wurde und es ist die Zeit, in der man trotz Prohibition mit Alkohol viel Geld verdienen konnte. Seien Sie Gast in Al Capones exklusiven und zugleich berüchtigten Chicago Casino-Nightclub. Erleben Sie einen zerstreuten Paten, der sich mit seinem Hang zum Broadway von einer unerwarteten Seite präsentiert. Die Party scheint völlig zu entgleisen, wenn dilettantische Attentäter und eine chaotische Razzia Al Capones Abend zu sprengen drohen. So haben es seine kecke Braut, seine schrägen Bodyguards und die attraktiven Hausdamen nicht leicht, den Boss bei Laune zu halten. Für Sie als Gäste wird der Abend in jedem Fall ein Vergnügen. Sie können ausgelassen tanzen, ungehemmt zocken und werden, inklusive, auch kulinarisch verwöhnt. Erlebte Überraschungen und kleine Souvenirs bleiben Ihnen als nachhaltige Erinnerung. Es wird ein außergewöhnlicher Abend mit besonderem Touch und Sie sind mittendrin, statt nur dabei! Großes Gera-Fest verfilmt Die Festwoche 777 Jahre Stadtrecht Gera ist sicher allen Besuchern noch in guter Erinnerung. Das Ereignis dokumentieren jetzt eine DVD und Blu-ray. Produziert wurde das Werk in Eigenregie von der Fa. Anim-Studio Ralf Braungart, die in diesem Jahr ihr 20jähriges Jubiläum feierte. Auf der Scheibe finden Sie einen Festbericht, eine Fotoshow und natürlich den Festumzug, der mit vielen zusätzlichen Extras aufwartet. Von Lena Exner moderiert, gibt es viel Wissenswertes über die Stadtgeschichte, das Stadtbild und seine Besonderheiten sowie das gesellschaftliche Leben in Sport- und anderen Vereinen zu erfahren. Bonusmaterial ist das Geraer Happy -Video, das bei der FILMthür Jena prämiert wurde. Erhältlich sind DVD (20 Euro) und Blu-ray (25 Euro) u.a. im Geraer Stadtservcie H 35, in Brendels Buchhandlung (Große Kirchstraße) und im Steinwegerich (Steinweg).

3 Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 sternstunden 3 Klaffenbacher Lichtmess feiert Premiere: Das Wasserschloß Klaffenbach lädt am 1. Februar von 16 bis 18 zum romantisch-feierlichen Ausklang der Weihnachtszeit. Jahr für Jahr erstrahlt das Wasserschloß Klaffenbach im weihnachtlichen Lichterglanz. Am 1. Februar 2015, dem Vorabend des traditionellen Lichtmessfestes, können sich Besucher noch einmal vom Zauber der Weihnacht gefangen nehmen lassen und mit ihrer Gastgeberin Gräfin Frederike von Grünberg, alias Birgit Lehmann, das Ende der Weihnachtszeit feiern. Gemeinsam mit ihrer Magd und dem Nachwächter erzählt sie Anekdoten und Wissenswertes rund um das Lichtmessfest einst und heute. Weihnachtliche Gaumenfreuden und ab 17 ein musikalisches Rahmenprogramm u.a. mit den Sängerinnen Claudia Müller-Kretzschmer und Susanne Müller-Kaden begleiten die Besucher unterhaltsam in den Abend, ehe um 18 die weihnachtliche Beleuchtung erlischt. Während der Veranstaltung sind die Besucher eingeladen, Kerzen, Laternen und Lampions mitzubringen und so selbst Teil des Lichtermeers zu werden. Darüber hinaus können sie die exklusiv für diese Veranstaltung entworfene und limitierte Klaffenbacher Lichtmesskerze erwerben. Eintritt 3,00 Euro, ermäßigt 1,50 Euro; Klaffenbacher Lichtmesskerze 4,00 Euro (erhältlich im Wasserschloß); Besucher mit Lichtmesskerze erhalten 1 Euro Rabatt auf den Eintritt. Sternstunden Reinhold Messner: ÜberLeben der neue Live-Vortrag Wie riecht Heimat? Wie viel Freiraum braucht ein Kind? Wie überlebenswichtig sind Angst, Egoismus und Instinkt? Reinhold Messner skizziert in seinem neuen Multivisionsvortrag seinen Weg vom Südtiroler Bergbub zum größten Abenteurer unserer Zeit. Mit seinen kompromisslosen Besteigungen der höchsten Berge der Welt gelang ihm, was zu jener Zeit als unerreichbar galt. Er verschob die Grenze des Möglichen und wurde so zum berühmtesten Alpinisten unserer Zeit. In jenen Expeditionen hat er erlebt, wie Überleben funktioniert. Als Grenzgänger und mit dieser Erfahrung beschritt er auch die weiteren Meilen seines Lebens. Als Wüstenabenteurer, als Politiker und Bergbauer, als Gründer einer einzigartigen Museumslandschaft sowie als Familienmensch und vierfachen Vater. Wort- und bildgewaltig hält er Rückschau auf sieben Jahrzehnte, die schon früh von Begegnungen mit dem Tod und extremen Naturerlebnissen geprägt sind. Ungeschminkt erzählt Reinhold Messner, dessen Neugier ungebrochen ist, über die Essenzen seines Lebens und ringt um Begriffe wie Mut, Leidenschaft und Verantwortung. Er spricht über Ehrgeiz und Scham, Alpträume und das unvermeidliche Altern, über Neuanfänge und über die Fähigkeit, am Ende loszulassen. 12. April, 18.00, Leipzig, CCL Neue Messe 13. April,. Erfurt, Thüringenhalle 14. April,, Suhl, Congress Center Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter Eure Mütter: Bloß nicht menstruieren jetzt! Kurz vor der Jahrtausendwende haben sie die Gruppe Eure Mütter gegründet, heute gehören Andi Kraus, Don Svezia und Matze Weinmann zu den erfolgreichsten Live-Comedians Deutschlands. Kaum ein anderer lustiger Bühnen-Act bringt so viel Spaß und verblüfft durch so viel Originalität wie die drei Herren in den schwarzen Klamotten. Für ihr Programm Bloß nicht menstruieren jetzt! haben sie jede Menge neues Material geschrieben und zeigen davon wie gewohnt jene Nummern, die am wenigsten mit dem Showtitel zu tun haben. Wer also eine Kehrtwende erwartet, wird sich umschauen. Nach wie vor setzen Eure Mütter nämlich auf ihre einzigartige Mischung aus eingängigen, clever getexteten Songs und skurrilen Sketchen. Und da fast alle Gags der neuen Show in einem Parkhaus entstanden sind, funktionieren sie auf mehreren Ebenen. Eure Mütter live zu erleben kann eine bewusstseinserweiternde Wirkung haben, denn ein Auftritt des Trios ist immer ein bisschen so wie das Woodstock-Festival 1969: Von der Bühne strömt unbändige Energie, der Großteil des Publikums zieht sich nackt aus und am dritten Tag wird ein Zuschauer von einem Traktor überfahren Eure Mütter auch Deine könnte dabei sein! 22. Januar, 20, Jena, F-Haus 17. April, 20, Zwickau, Neue Welt Außerdem: Eure Mütter mit dem Programm Nix da 'Leck mich!' Auf geht's! 24. Januar, 20, Plauen, Festhalle Karten: VVK: Engel Himmlische Botschafter. Eine Sonderexposition in den Museen Schloß Voigtsberg/Oelsnitz mit über 450 Exponaten fordert die Besucher zum Entdecken, Staunen und Bewundern auf. Engel haben ihre spezifischen Aufgaben, sind Beschützer, Krieger, Verkünder und Begleiter im Diesseits und Jenseits. Lichtgestalten zwischen Traum und Realität, und nicht zuletzt auch Träger unserer Sehnsüchte. Die fantastischen Wesen sind vertraut mit dem Göttlichen und stehen dem Profanen doch so nahe. In genau diesem Spannungsfeld stehen die Werke von Lucas Cranach d.ä. (um ), Annibale Carracci (um ) oder dem zeitgenössischen Künstler Ulrich Hachulla (*1943). Ebenso sind die beliebten Figuren von Wendt & Kühn oder Goebel zu sehen. Hinzu kommen Lichterengel aus dem Erzgebirgischen, feingliedrige Schnitzkunst aus Süddeutschland, ein großer Weihnachtsberg mit Schwebeengeln oder Spieldosen der Kunstgewerbe-Werkstätten Olbernhau. Exponate wie Samael von S.O. Hüttengrund (*1951) oder Luzifer von Michael Triegel (*1968) zeigen hingegen, dass die Thematik bis heute ambivalent im künstlerischen Schaffen reflektiert wird. Darstellungen in historischen Bibeln oder die zahlreichen Barockengel aus dem 17. und 18. Jahrhundert lassen die christliche Weltanschauung oder besser: Himmelsbetrachtung verstehen. Doch längst haben sich die Engel vom rein religiösen Kontext gelöst und emanzipiert. Deshalb stehen im zweiten Teil der Schau vor allem volkskünstlerische und dekorative Arbeiten im Vordergrund. Einige Exponate dürfen zum Leuchten, Drehen oder Bewegen gebracht werden. Zu sehen sind der Trickfilm Ein Münchner im Himmel im urbayrischen Dialekt und das Originalkostüm von Heike Makatsch aus dem Film Ein göttlicher Job. Über 30 Leihgeber ermöglichen die Sonderschau, die bis 22. Februar (Dienstag-Sonntag und feiertags von ) zu sehen ist. Die große Johann Strauß Gala Mitglieder des Gala SINFONIE ORCHESTER Prag präsentieren unvergessliche Melodien der Strauß Familie Zusammen mit bekannten Solisten, dem Johann Strauß Ballett, das Ganze unterhaltsam moderiert, werden die unsterblichen Operetten als ein Rausch farbenprächtiger Kostüme, erstklassiger Stimmen und mitreißender Melodien aufgeführt! Aus der Fülle der Werke hat das Ensemble die schönsten Stücke ausgewählt und zu einem Ganzen gefügt. Zum Repertoire gehören Titel wie der Kaiser Walzer, Wer uns getraut, Komm in die Gondel, Brüderlein und Schwesterlein, An der schönen blauen Donau, die Tritsch-Tratsch Polka und selbstverständlich der Radetzky-Marsch. Kein anderer Dirigent der Unterhaltungsmusik verstand es mit seinem kompositorischen Können und seinem unerschöpflichen melodischen Einfallsreichtum derart viele weltbekannte Walzer, Märsche, Mazurken und Polkas zu komponieren. Ein paar Takte genügen, und schon hellt sich die Stimmung auf, man möchte singen, ist einfach hingerissen von den unvergesslichen Melodien.... der Wiener Prater im malerischen Hintergrund; Kostüme, die vor Farbenpracht nur so schillerten und Stimmen, die einen Stein hätten becircen können was wollte man eigentlich noch mehr? (Die Rheinpfalz, 30. Dezember 2013) Gotha - Tickets über Eisenberg - Tickets über Heiligenstadt - Tickets über Arnstadt - Tickets über Weißenfels - Tickets über Greiz - Tickets über Glauchau - Tickets über

4 4 musikszene Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 Kulturarena Jena mit ersten Konzerttipps für den Sommer Element of Crime Lieblingsfarben und Tiere 18. Juli Element of Crime das sind die Vier, die seit knapp dreißig Jahren und dreizehn Alben eine Band sind und das tun, was sie tun müssen: Häuser aus Stein bauen, im Hier und Jetzt existieren, Songs schreiben und Platten aufnehmen eine Musik machen, die man voraussetzungslos, ohne Vorwissen hören und lieben kann. Und diese Band hat ein neues Album: Lieblingsfarben und Tiere. Das ganze Album klingt musikalisch komplexer, angenehm zerzauster als zuletzt, aber Entwarnung nie übertrieben experimentell, falsch ambitioniert oder prätentiös. Es ist immer Element of Crime. Es ist immer die Musik, die man braucht, wenn der Himmel grauer ist als erlaubt. Es sind immer die Songs, die die Angst oder das Nichts in ein elegantes Lächeln verwandeln. FOTO: CHARLOTTE GOLTERMANN Hubert von Goisern Federn 5. August Hubert von Goisern ist seit mehr als 25 Jahren auf den Bühnen Europas unterwegs als musikalischer Botschafter Österreichs, als Volksmusikerneuerer, als Entstauber und Individualist. Ganz einfach: als er selbst. Goisern war auf Musiksuche im Süden der USA. Und das, was er mitgebracht hat, ist stimmig, von der druckvollen Rocknummer über den schwungvollen Countrysong bis hin zur herzensschweren Ballade. PedalSteel und Stromgitarre, Cajun und Ziehharmonika. Alles ist Goisern. Federn ist ein leichtes Spiel. Denn die Rhythmen der Country- und Bluegrassmusik müssen nicht mit heißer Nadel an die österreichische Klangbasis gestrickt werden. Sie passen einfach als wäre es nie anders gewesen. Seltsam, wie Hubert von Goisern das immer wieder fertig bringt: Man fühlt sich in der Welt zu Hause. Der Vorverkauf hat begonnen: in der Tourist-Information Jena und unter was? wann? wo? musikszene Erfurt 15. Erfurter Liedermacherfestival im Museumskeller: Newcomertag; 9. Januar, 20 Hauptbühne; 10. Januar, 20 Offene Bühne; 11. Januar, 20 BSG 9 (Bert Stephan Group) HeavyAcid- Jazz; 7. Januar, 21 Museumskeller Dr. Slide 17. Januar, 21 Andreas Kavalier FISH (ex. Marillion) 31. Januar, 20 Haus der sozialen Dienste Fightclub: DJ Joe with DFM + DJ Shepherd 17. Januar, 23 Engelsburg Fightclub: DJane Anja K. + Die klebrigen Banditen 10. Januar, 23 Engelsburg Fightclub: Dorfdisse 95 + DJ Falko Rock 31. Januar, 23 Engelsburg Fightclub: Indie.Tonne + Johnny Januar, 23 Engelsburg Fightclub: Jan + Midnight Commanders 24. Januar, 23 Engelsburg Forgotten Sons 24. Januar, 20 Heiligen Mühle Helmut Forsthoff & Helmut Jo Sachse 16. Januar, Jazzkeller Holger Arndt Connexion 3. Januar, 21 Museumskeller Jazzy Sunday: Richard Ebert Qartett 4. Januar, Kulturcafé Franz Mehlhose Jochen Aldingers Downbeatclub 23. Januar, Jazzkeller Keston Cobblers Club 23. Januar, Kulturcafé Franz Mehlhose Martin Kohlstedt 17. Januar, Kulturcafé Franz Mehlhose Michael Leser 31. Januar, 21 Andreas Kavalier SG-Club 22. Januar, 20 Stadtgarten Nicole Jo 31. Januar, Jazzkeller Nicole Jo (CH, D) 31. Januar, Jazzkeller Orange... die Band. Neujahrsempfang Die schönsten Oldies die größten Hits von Harpo bis E.L.O.; 17. Januar, 20 Museumskeller Pasch 3. Januar, 21 Andreas Kavalier Postel & Pötsch 10. Januar, 21 Andreas Kavalier Schafe & Wölfe 28. Januar, 21 Engelsburg Shades of Purple 10. Januar, 20 Heiligen Mühle Uwe Kropinski & Helmut Sachse 16. Januar, Jazzkeller Vinyl Lovers Club mit DJ Trizeps 29. Januar, 22 Engelsburg Vinyl Lovers Club mit Dr. Crackle 22. Januar, 21 Engelsburg Vinyl Lovers Club mit Sir Miller 15. Januar, 21 Engelsburg Wooden Peak Ensemble 10. Januar, Kulturcafé Franz Mehlhose Zaphod SG-Club 10. Januar, 21 Stadtgarten Freiberg/Sachsen Stahlzeit 10 Jahre a Tribute to Rammstein; 24. Januar, 21 Tivoli Jena Caliban + special guest: Bury Tomorrow + Dream On, Dreamer + Any Given Day; 23. Januar, 19 F-Haus Die Kassierer + Emscherkurve Januar, F-Haus Elliot Quendt 8. Januar, 21 Café Wagner Greyhound + Sick En For + Mortuja (Audiophob) 24. Januar, 21 Café Wagner Götz Widmann 21. Januar, 20 F- Haus Luisa Sobral eine mitreißende Stimme, eine Gitarre Luisa Sobral entdeckte schon früh ihre Leidenschaft für Jazz- Standards; 17. Januar, 20 Volksbad Majoe Summer Cem 29. Januar, 20 F-Haus Marble Man 18. Januar, 21 Café Wagner New Year s Bash Januar, 21 Café Wagner Rökkurro 25. Januar, 21 Café Wagner Spejbls Helpers a tribute to AC/DC; 9. Januar, 21 F-Haus Swagger 30. Januar, 22 F Haus The Jancee Pornick Casino 23. Januar, 21 Café Wagner Leipzig >>> Werk 2: 8. Darkflower Live Night Spetsnaz, E- Craft, Jäger 90, Bodystyler, Hätzer; 24. Januar, 19 Austin Lucas Folk, Country und Americana; 29. Januar, James Yorkston (Domino Rec.) Singer/Songwriter; 14. Januar, Maximilian Hecker 21. Januar, Myra Special Guests: Last Chapter, Miles&Feet; 9. Januar, 21 Lichtentanne / b. Zwickau >>> Kulturzentrum St. Barbara: Bell Book & Candle Akustik Pop; 24. Januar, 20 Her and Kings County Country Rock (USA); 21. Januar, 20 Los Santanos Santana Tribute Band; 16. Januar, 20 Merseburg Oldieabend: Lennocks (Magdeburg) und DJ Sven; 30. Januar, 20 Kulturkeller Oelgrube Neuensalz/Vogtl. Dizzy Spell Irish Folk & more; 24. Januar, Kapelle Neustadt an der Orla >>> Wotufa: 44 Leningrad 24. Januar, 20 Electronic Wonderland 17. Januar, 22 Eric Fish & Friends Zugabe IV mit Gundermann Special zu Gundis Die schlechten Ideen; 30. Januar, 20 King Kreole 3. Januar, 20 Plauen >>> Malzhaus: Engerling 2. Januar, 21 Guillermo Rubalcaba & Luis Frank Altmeister kubanischer Musik; 23. Januar, 21 Kapelle Petra (Hamm) schräger Party Pop I Spätestens seit Sarah Kuttner den Song Geburtstag in ihrer MTV-Show einsetze, schwimmt die Band dank des Internets auf einer enormen Popularitätswelle.; 16. Januar, 21 Kleinstadtlicht Der Singer/Songwriter Kevin Herrmann gründete 2009 ÑKleinstadtlichterì anfangs noch alleine auf der Bühne, besteht die Band mittlerweile aus Schlagzeuger, Gitarristen und Bassisten. Mit seinem zweiten Album Unsere schönsten Schlösser aus Luft versteht er es, den traurigen Beziehungsalltag zwischen Mann und Frau, mit all seinen kleinen und großen Tragödien in wunderschöne Textjuwelen zu verwandeln; 10. Januar, 21 Rae Spoon der kanadische transgender Songwriter bringt Country-Folk und Electro zusammen; 17. Januar, 21 WunderbunTd Rio Reiser Nacht; 9. Januar, 21 Pößneck ONKELZ & Rocknacht mit Engel in Zivil, Frayed Eyes (Vollbeat Cover); 10. Januar, 20 Shedhalle und Sunny Garden Saalfeld Jazz-Jam-Session mit Musikern aus der Region; 30. Januar, 20 Meininger Hof Weimar >>> SC Kasseturm: Robert Carl Blank 30. Januar, 22 Scurra das ist Latein für Possenreißer und hier ist der Name Programm! Mit Geschichten von Meuterei, kauzigen Menschen, Kobolden und anderen Fabelwesen, definiert man sich selbst als Koboldrock; 9. Januar, She s Got Balls die wahrscheinlich heißeste AC/DC Tribute Band Europas; 17. Januar, 20 The New Old Faces Beat & Rock n Roll der 60er, 70er Jahre; 16. Januar, 21 Zeitz >>> Green Island Pub: Barry P. Foley 27. Januar, 20 Paddy Schmidt 5. Januar, 20 Suffy Sand Combo 13. Januar, 20 Terry Lee Burns 20. Januar, 20 Zwickau >>> Alter Gasometer: Megaherz Im Reich der Untoten regiert nur einer: MEGAHERZ Sänger Alex Lex Wohnhaas, der als Zombiejäger und Spezialist für melodramatische Songs den Fans ihrer Seele beraubt; 24. Januar, 21 Paul Millns Oft mit Joe Cocker, Tom Waits oder Randy Newman verglichen, ist Paul Millns musikalische Persönlichkeit untrennbar mit den schönsten Soul-, Blues- und Rock-Kreationen verbunden; 21. Januar, 20 Rooftop Runners das musikalische Duo formierte sich in der Untergrund-Szene Berlins und tauchte dort in die Independent Musik Szene ein; 16. Januar, 21 <<< Torsten Turinsky Gitarrenmusik; 10. Januar, 20 Lutherkeller

5 Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 musikszene FolkHerbst: Erstmals zwei Preisträger Jamie Smith s Mabon und Dàimh musizieren zur Preisverleihung nochmals im Malzhaus Der 23. FolkHerbst steht für einen guten Jahrgang. Musikalisch und stilistisch abwechslungsreich, fast ein Publikumsrekord und eine ausverkaufte Geburtstagsfete von Plauens Folkheroen den Landlupers. Und es gibt erstmals zwei Preisträger aus Großbritannien, die aber unterschiedliche Stile präsentieren. Über den Publikumspreis können sich mit Jamie Smith s Marbon erstmals Waliser freuen. Sie beendeten den diesjährigen FolkHerbst mit einem furiosen Konzert und bestätigten einmal mehr ihre musikalische Kreativität mit einem explosiven, interkeltischen Mix aus walisischen, schottischen und irischen Einflüssen. Der Preis der Jury geht erstmals nach Schottland. Die fünf Musiker von Dàimh überzeugten mit einem musikalisch ausgefeilten Konzept. Die Jury würdigt gleichzeitig die Verdienste der Band um die Bewahrung des reichen gälischen Kulturerbes und die mitreißende Live-Präsenz der Schotten. Beide Preisträger werden trotz Verpflichtungen bei den Celtic Connections in Glasgow, dem größten Winterfestival Europas, im Malzhaus zu hören und sehen sein. Preisverleihung: Samstag, 31. Januar Plauen, Malzhaus Magier an den Tasten und mit der Stimme Paul Millns wieder im Alten Gasometer in Zwickau FOTO: SYLVAIN FASEL Sänger, Pianist und Komponist, ist Paul Millns eine dieser seltenen Rasse der musikalischen Poeten. Oft mit Joe Cocker, Tom Waits oder Randy Newman verglichen, ist seine musikalische Persönlichkeit untrennbar mit den schönsten Soul, Blues und Rock Kreationen verbunden. Neben seinen gut entwickelten Arrangements, seiner musikalischen Fingerfertigkeit und dem Ton seiner rauen und rauchigen Stimme, überzeugt Paul Millns sein Publikum mit intelligenten und einfühlsamen Texten. Sein Schreiben basiert auf der Beobachtungen des Lebens, klugen Reflexionen über politische und soziale Themen und tiefgreifenden Visionen über die Werte des Lebens. On the road seit über 30 Jahren, verblüfft er sowohl ein intimes Publikum als auch große Konzerthallen mit kraftvoll verpflichteten Darbietungen und typisch britischem Humor. 21. Januar, 20, Zwickau, Gasometer Karten: unter und an allen CTS / Eventim-Vorverkaufsstellen Alles Auf Anfang Silbermond gibt Open Air am 19. Juni 2015 am Völkerschlachtdenkmal in Leipzig Silbermond haben nicht nur mehr als drei Millionen Alben verkauft; sie sind auch eine Band, die eine ganz spezielle Nähe zu ihren Fans herzustellen vermag, mit ihren Songs genauso wie live. Nach zehn Jahren und vier Studioalben blicken Stefanie, Thomas, Andreas und Johannes gemeinsam zurück: 30 ausgesuchte Lieder hat die Band auf ihrem ersten Best Of-Doppelalbum Alles Auf Anfang zusammengefasst. Und gibt ein exklusives Open Air Konzert in Leipzig vor historischer Kulisse. Karten: an allen bekannten VVK-Stellen, Tickethotline und unter

6 6 kino Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 Jazzmer! Klezmer meets Jazz THE GIORA FEIDMAN JAZZ-EXPERIENCE Feidman und sein neues Ensemble spielen Jazzmer. Crossover von Klezmer und Jazz auf höchstem Niveau; dargeboten vom Maestro und drei jungen Musikern, die zur Crème de la Crème in der europäischen Jazz-Szene gezählt werden: Cellist Stephan Braun, Reentko (Gitarre, Perkussion) und Kontrabassist Guido Jäger. 15. Januar, 20, Dresden, Kreuzkirche 16. Januar, 20, Chemnitz, Lutherkirche 17. Januar, 19, Gotha, Margarethenkirche 18. Januar, 19, Eisenach, Georgenkirche Ludwig Güttler & Leipziger Bach-Collegium Mit seinem Kammerorchester, bestehend aus Solisten der Staatskapelle Dresden und dem MDR Symphonieorchester, spielt Ludwig Güttler Kompositionen von Albinoni, Bach, Corbett, Telemann, Quantz und Vivaldi. Das Leipziger Bach-Collegium, 1976 auf Anregung Ludwig Güttlers gebildet, hält das Erbe aus dem 17. und 18. Jh. lebendig, indem es bei seinen Darbietungen zeigt, dass und wie die Musik dieser Zeit Freiheit des spielenden Geistes ist. 28. Januar, 20, Jena, Ev. Stadtkirche Meisterkonzert für Trompete & Orgel Ludwig Güttler & Friedrich Kircheis Trompete und Orgel eine Klangkombination von besonderem Reiz. Der strahlende Klang des Blechblasinstrumentes verschmilzt wunderbar mit den Tönen der so wandelbaren Königin der Instrumente. Ludwig Güttler und sein kongenialer Orgelpartner Friedrich Kircheis spielen Werke von Bach, Buxtehude, Purcell, Loeillet, Vejvanovski und J.G. Walther. (Änderungen vorbehalten) Als Solist auf Trompete und Corno da caccia zählt Ludwig Güttler zu den erfolgreichsten Virtuosen der Gegenwart. Friedrich Kircheis war Kantor und Organist an der Diakonissenhauskirche in Dresden und tritt als Organist und Cembalist verschiedener Kammermusikvereinigungen auf. 14. Januar, 20, Merseburg, St. Maximin 31. Januar, 17, Erfurt, Thomaskirche 1. Februar, 17, Nordhausen, St. Blasii Ungewöhnliches Duo: Klarinette und Orgel Giora Feidman & Matthias Eisenberg Der Orgelvirtuose Matthias Eisenberg, Professor, Kirchenmusikdirektor und Kantor, und Giora Feidman trafen im Frühjahr 2000 in der St. Severin-Kirche auf Sylt zusammen. Seither geben sie gemeinsam Konzerte. Dass sie so erstaunlich harmonieren, sich raffiniert Töne und Sequenzen zuspielen, aufnehmen und fantasievoll variieren, zeigt die Meisterschaft der Interpreten. 22. April, 20, Meißen, Johanneskirche 23. April, 20, Meiningen, Ev. Stadtkirche Karten für alle Konzerte bei allen bekannten VVK-Stellen und unter bubu-concerts.de Kinostart: 1. Januar Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach SW/F/NOR/D 2014, Regie: Roy Andersson Mit seinem dritten und sehr skurrilen Teil der Trilogie über die Natur des Menschen gewann Roy Andersson den Goldenen Löwen in Venedig. Der Schwede gilt als Unikum und Erfinder eines Universums, das von seltsamen Menschen wie vom anderen Stern bevölkert wird, die manchmal an traurige Clowns erinnern, Verzweifelte im Gestrüpp des Alltags. Den roten Faden in dieser Groteske bilden zwei ziemlich traurige Vertreter ausgerechnet für Scherzartikel, die wie Don Quijote und Sancho Pansa übers Land ziehen und weder ihre Lachsäcke, den Klassiker wie sie immer betonen, noch Vampirzähne unter die Leute bringen. Andersson erzählt keine linearen Geschichten, sondern entwirft starre und fast surreale Tableaus,, braune und graue Standbilder, die an Theater erinnern. Inspiriert wurde er u. a. von den deutschen Malern Otto Dix und Georg Scholz. Und die langen Plansequenzen für manche brauchte er über einen Monat sagen mehr aus als lange Dialoge. Der unangefochtene Meister des Absurden perfektioniert das Spiel mit der Zeit in diesem Kaleidoskop über das Menschliche und Allzumenschliche, der Grat zwischen Schmerz und Komik, Monster und Mensch ist schmal. Im letzten Kapitel "Homo Sapiens" degeneriert der Mensch ohne Achtung vor dem Anderen zur Inkarnation des Bösen. Kunstkino kann wunderschön sein. GERA Donnerstag, 8. Januar, 20 Im Keller Öst. 2014, Filmessay von Ulrich Seidl Was Menschen in ihren Kellern und in ihrer Freizeit so tun, erzählt der neue Film von Ulrich Seidl. In Kellern lauern und lagern Obsessionen, Blasmusik und Opernarien, teure Möbel und billige Herrenwitze. Ulrich Seidl erzählt so tragische wie komische Geschichten von Sexualität und Schussbereitschaft, Fitness und Faschismus, Peitschenschlägen und Puppen. Donnerstag 15. Januar, 20 The Green Prince D/USA/GB/Israel 2014, Buch/Regie: Nadav Schirman Dieser Real-Life-Thriller erzählt die Geschichte einer der wertvollsten Geheimdienstquellen Israels vom Sohn eines Top-Hamas-Führers. Unter dem Codenamen The Green Prince wird er auf seine eigenen Leute angesetzt, die er über ein Jahrzehnt lang ausspioniert. Der Film erzählt die komplexe Beziehung zwischen Informant und Kontaktmann. Eine fesselnde Story über Terror, Verrat, die Unmöglichkeit der richtigen Entscheidung und einer Freundschaft, die alle Grenzen überwindet. Vor dem Hintergrund der jüngsten Ereignisse im Nahen Osten stellt Nadav Schirmans Thriller Vorurteile über den andauernden Konflikt in Frage. Kino-Tipps des Monats Kinostart: 15. Januar Frau Müller muss weg D 2014, Regie: Sönke Wortmann Bitterböse Komödie, in der ein Elternabend aus dem Ruder läuft. Nachdem er das Stück von Lutz Hübner bereits erfolgreich am Grips Theater in Berlin inszenierte, ist Sönke Wortmann nun auch für die Kinofassung der richtige Mann. Im Grunde ein Kammerspiel im Stil von Der Gott des Gemetzels, bietet die mit schwarzem Humor durchzogene Geschichte mit Verweisen auf The Breakfast Club dem gut aufgelegten Ensemble ausreichend Gelegenheit zu brillieren und legt zugleich entschlossen den Finger in die Wunde von Reizthemen wie Schulsystem, Erfolgsdruck und Ost-West-Gefälle. Mit: Justus von Dohnányi, Anke Engelke und Gabriela Maria Schmeide. Kinostart: 22. Januar Mortdecai Der Teilzeitgauner USA 2014, Regie: David Koepp Der Kunsthändler und Lebemann Charlie Mortdecai (Johnny Depp) ist in Geldnot. Er muss in weniger als einer Woche acht Millionen Pfund auftreiben, wenn er das Familienanwesen auf dem Land und mit ihm seine luxuriöse Gattin Johanna (Gywneth Paltrow) nicht verlieren möchte. Er wittert seine Chance, als ein Goya-Gemälde unter mysteriösen Umständen verschwindet: Mit der dafür ausgesetzten Belohnung wären alle Sorgen vergessen. Mit seinem Diener (Paul Bettany) begibt er sich auf einen rasanten Wettlauf um den Globus. Vor allem seinen Rivalen, Inspektor Martland vom MI5 (Ewan McGregor), muss er in Schach halten... Zum Schreien komisch. Kinostart: 29. Januar Da muss Mann durch D 2014, Regie: Marc Rothemund Zwei Jahre nach seiner Liebeskomödie Mann tut was Mann kann begleitet Regisseur Marc Rothemund den überzeugten Single Paul und seine drei besten Freunde wieder durch die Liebeswirren. Mit Wotan Wilke Möhring, Jan Josef Liefers, Fahri Yardim, Oliver Korittke und Julia Jentsch in den Hauptrollen. Eine romantische Komödie, die beim Zuschauer gute Laune hinterlässt! Jack D 2013/14, Regie: Edward Berger Jack ist zehn Jahre alt und noch nicht lange im Heim. Die Vorfreude auf die Ferien ist groß. Doch am letzten Schultag wird er nicht abgeholt. Seine Mutter Sanna (26) ruft an und vertröstet ihn. Jack bleibt mit Danilo und den Erziehern allein zurück. Es kommt zum Streit, bei dem er seinen Mitbewohner verletzt. Verängstigt läuft er nach Hause, um Schutz bei seiner Mutter zu suchen. Doch niemand macht ihm die Tür auf. Mit seinem kleinen Bruder Manuel macht sich Jack auf die Suche nach ihrer Mutter Ein Film über die Reise eines Jungen, der früh gelernt hat Verantwortung zu übernehmen. Am Ende überrascht er uns mit einer Entscheidung, die uns mit ihrem Mut den Spiegel vorhält... Ein beeindruckender deutscher Kinofilm mit einem kleinen ganz großen Hauptdarsteller. Donnerstag, 22. Januar, 20 und Freitag, 23. Januar, 20 Donnerstag, 29. Januar, 20 Violette F/Belgien 2013, Regie: Martin Provost Verkannt und ungeliebt, so fühlte sich Violette Leduc, unehelich geboren. Aber sie hat den Mut, über intimste Gefühle und Erlebnisse zu schreiben so stark, leidenschaftlich und poetisch wie keine Frau zuvor begegnet sie Simone de Beauvoir und überreicht ihr den ersten Roman, der das Verhältnis zur ablehnenden Mutter behandelt. Simone ist hingerissen und beschließt, Violettes Karriere nach Kräften zu fördern. Damit beginnt eine lebenslange tiefe Freundschaft. In sechs traumhaft schön ins Bild gesetzten Kapiteln erzählt Martin Provost ( Séraphine ) Violettes Schicksal von den harten Schwarzmarktjahren und unerwiderter Liebe zu Männern und Frauen bis zum späten Glück in der Provence. Ein außergewöhnlicher Künstlerfilm mit toller Filmmusik.

7 Thüringen Kulturspiegel Januar Lindenberg ist zwar längst im Rentenalter, aber die Zahl 68 löst bei ihm keine Panik aus. Es ist für ihn nur eine Zahl von der Firma Scheißegal. Beim Interview in Hannover sah Olaf Neumann eigentlich nur den typischen Udo-Mund und den obligatorischen Hut, unter dessen Rand eine Zigarre hervor qualmte. Vernuschelte Antworten auf Fragen zu Saufereien und Exzessen, zum Showbusiness und zur deutschen Version von Do They Know It s Christmas? Wie finden Sie neue Mitglieder für Ihre Panikfamilie? Über Empfehlungen. Die Tänzerinnen wurden mir empfohlen von dem Lichtdesigner Günter Jäckle, der auch schon die Grönemeyer- Shows gemacht hat. Andere sind durch das Lindenberg-Musical zu uns gestoßen. Da ich ja keine Privatfamilie habe im Sinne von Frau, Kind, Hund, Haus ist dies meine Familie. Wenn ich sie treffe, bleibe ich zuhause. Super herzlich. Was sie an Liebe abstrahlen, überträgt sich auf das Publikum. NATO bitteschön raus aus den osteuropäischen Ländern! An erster Stelle steht, dass wir die Freundschaft mit Russland wieder hinkriegen. Kulturaustausch und so. Ich persönlich war schon öfter in Moskau und St. Petersburg. Nach all dem, was im Zweiten Weltkrieg so gelaufen ist, müssen wir heute mit Russland eine Freundschaft haben. In anderen Regionen gibt es Stammeskriege, damit umzugehen ist schwer. Es geht auch nicht, dass man Assad sein eigenes Volk ermorden lässt. Um zu verhindern, dass Ich bin dort schon ein paar Mal aufgetreten. Putin habe ich auch schon mal persönlich kennengelernt. Ich möchte gern in dieser Hinsicht aktiv bleiben. Deswegen habe ich mich auch an der Initiative von Bob Geldof gegen Ebola beteiligt. Ich will Position zeigen. Ich möchte gern ein neues Lied zum Thema Flüchtlinge machen. Ich finde, Leonardo di Caprio hat zum Weltaktionstag für Klimaschutz eine ganz gute Rede vor der UNO gehalten. Noch haben wir die Chance, etwas zu ändern, aber irgendwann ist die Um- Haben Sie in letzter Zeit etwas an Ihrem Leben verändert? Ja. Ich habe einen Pakt geschlossen mit mir selber. Einen Pakt zur Fitness. Ich liebe diese geilen großen Shows, ich liebe meine Berufung, Sänger und auch Showtyp zu sein. In großen Stadien muss ich eine enorme Kondition haben. Deswegen habe ich beschlossen, die Sauferei und das Zigarettenrauchen einzustellen. Zigarre ein bisschen paffen ohne zu inhalieren. Ansonsten widme ich mich den geheimen fernöstlichen Wissenschaften. Darüber Herr Lindenberg, wann sind Sie heute aufgestanden? Udo Lindenberg: Heute? Um 12. Für meine Verhältnisse eigentlich noch früh. Ich penn meistens von sechs bis eins. Nachts kann ich malen und Texte machen oder in Ruhe joggen. Oder eine exzessive Party feiern. Und morgens penn ich. Frischhaltetüte, Schönheitsschlaf, hähähä. FOTO: TINE ACKE Wie kamen Sie auf die Idee, Stadionkonzerte spielen zu wollen? Vor drei Jahren traten wir in Köln in der Lanxness-Arena dreimal nacheinander vor insgesamt über Leuten auf. Daraufhin meinte mein Impresario Roland Temme, wir sollten mal in einem Stadion spielen. Das ist für mich eine Herausforderung, ein neuer Kick dank der technischen Möglichkeiten mit LEDs und Fluggeräten. Ich bin ein Spielkind und ein Experimentator, ich habe schon immer gerne Songs bebildert mit Figuren, Filmen oder Bauten. Anfangs hatte ich noch Bedenken wegen dieser Anonymität in Stadien. Viele lieben ja gerade die Nähe, Direktheit und Intimität meiner Balladen. Die leisen Töne und so. Wie sorgt man in einem Stadion für Intimität? Indem ich die Leute mit einem Fluggerät besuche. Sowas gab es bis vor kurzem noch gar nicht, wir mussten es erst erfinden wie Daniel Düsentrieb. Und dann haben wir rumgecheckt von Deutschland über England bis Amiland. Wir haben Seilwinden gefunden und computergesteuerte Spidercams, die nicht schwerer als 75 Kilo sein dürfen. Und dann geht das. Das Ding fliegt im ganzen Stadion rum. Ich kann in den entferntesten Ekken die Leute besuchen und die Brille abnehmen. Wir haben tausend Quadratmeter große LED- Wände, das gab es noch nicht mal bei den Stones, die ich kürzlich im Hyde Park gesehen habe. Auf der Bühne werden insgesamt hundert Künstler stehen. Gehören die alle zur großen Panikfamilie? Ja. Gestartet sind wir dieses Jahr mit dem Rockliner. Rauf aufs Schiff, hoch die Tassen und Partytime ohne Ende! Dabei ist die ganze Familie so richtig zusammen gewachsen. Ich habe die Band ein bisschen aufgestockt. Carl Carlton ist wieder dabei und Pascal Kravetz ist jetzt eingestiegen. Ken Taylor und Nippy Noya von der Dröhnland-Tour sind auch mit dabei. Es gibt Bläser, einen Chor und Tänzerinnen. Der Experimentator Udo Lindenberg ist selbsternannter Exzessor und Panikrocker gelang ihm ein sensationelles Comeback mit dem Album»Stark wie zwei«. Jetzt setzt der Deutschrock-Pionier noch eins drauf und plant für 2015 weitere Stadionkonzerte. Leben wir heute wieder in panischen Zeiten? Politisch gesehen ja. Die Panik ist aber noch nicht ausgebrochen, das soll sie auch nicht. Viel lieber soll ein Dialog zustande kommen. Ich denke dabei an die Ukraine und Putin. Gorbatschow hat in Berlin deutlich gemacht, dass es bezüglich der NATO mal eine Absprache gab. Sie wollte ursprünglich nicht in die befreiten Länder expandieren. Aber sie hat es trotzdem getan und zwar ohne Absprache mit Russland. Deshalb werden die Russen sauer, das ist ja nicht Putin alleine. Sie rüsten auf, halten Manöver ab und gehen über die Grenzen rüber. Dabei kann leicht ein Fehler im Militärsystem passieren. Ein Atomkrieg aus Versehen. Dieses Risiko darf man nicht eingehen. In den 1980er Jahren hatten wir schon mal solch eine Gefahr. Damals standen wir aufgrund irgendwelcher Missverständnisse kurz vor einem Atomkrieg. Wie lautet Ihr Lösungsvorschlag? Wenn ich mit Politik irgendetwas zu tun hätte, würde ich sagen: Terroristen, die sich auf die Religion beziehen, vom Heiligen Krieg reden und Ungläubige ermorden, bräuchten wir eine starke UNO. Wie denken Sie über die UNO? Leider funktioniert sie nicht. Wir in Europa müssen gegenüber den Flüchtlingen aus Syrien oder Somalia eine andere Haltung entwickeln. Die Ressourcen müssen gerechter verteilt werden. Auf der Welt muss es weder Armut noch Wassernot geben. Es ist für alle genug da, Hunger gibt es nur, weil wir es nicht schaffen, die Nahrung zu den Hungernden zu bringen. Darüber rede ich gerade mit Claus Kleber, wir planen eine gemeinsame Aktion. Ein sehr guter Mann. Als Sänger bin ich eine Art Reflektor dessen, was in der Welt passiert. Deshalb bin ich aufgerufen, neben meinen Songs und meiner Show ein Statement abzugeben. Könnten Sie sich vorstellen, nach Moskau zu reisen und sich dort für eine friedliche Lösung des Ukraine-Konflikts einzusetzen? Ja, das könnte ich mir vorstellen. welt im Eimer. Um solche Dinge möchte ich mich kümmern. Sie haben soeben die deutsche Version von Do They Know It s Christmas? eingesungen gemeinsam mit Leuten wie Campino, Adel Tawil, Max Raabe und den Sportfreunden Stiller. Hat Musik immer noch die Kraft, etwas zu verändern? Ja. Bestes Beispiel ist der Sonderzug nach Pankow. Ich glaube, er hat dazu beigetragen, dass in Deutschland Veränderungen möglich wurden. Er hat Menschen Mut gemacht. Musik kann nicht unbedingt Veränderungen auslösen, aber sie kann Demonstrationen begleiten, motivieren und Mut machen. Sie kann Dinge auf den Punkt bringen. Als hier die Friedensbewegung lief oder Rock gegen Rechts, wurden viele Leute durch meine Shows motiviert und sensibilisiert. Nena, Peter Maffay, Grönemeyer haben den Aufruf damals mit unterschrieben. Man darf sich nie entmutigen lassen und muss immer dran bleiben. darf ich aber im öffentlich-rechtlichen Radio nicht sprechen. Was ist heute Ihre Droge? Diese geilen großen Shows sind der reinste Rausch. Das ist wie Psychedelic. Ich leg mich rein in den Sound von der Band und Bertram trommelt praktisch durch mich hindurch. Ich setz das um in Dance. Rumfliegen und schleudern, Rolle rückwärts. Das ist wie eine Droge. Ansonsten mache ich heute nur noch gezielte Sauferei und nicht mehr nach der Mengenlehre. Früher habe ich das rund um die getan bis der Arzt kam. Heute will ich fit sein für meine Leidenschaft. Deswegen gehe ich nachts joggen. An der Alster oder wo ich sonst gerade bin. Mindestens eine halbe Stunde, aber meistens eine ganze. Wie belohnen Sie sich für Erfolge? Ich mache mit Freunden tolle Reisen. Zum Beispiel an den Amazonas. Dort fahren wir mit dem Ruderboot rum. Letzten Sommer waren wir in Island. Ich bin eigentlich immer irgendwo unterwegs. Nächste Woche streune ich in Paris rum. Wie ein Strolch oder eine streunende Katze. Es gibt viel zu entdecken in der Welt. Das ist mein Abenteuerleben. Die englische und deutsche Version von Do They Know It s Christmas? sind soeben erschienen auf einer gemeinsamen CD-Single, die auch weitere Band- Aid-Klassiker enthält.

8 8 kleinkunst/kabarett/comedy Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 was? wann? wo? Apolda Katrin Weber und Tom Pauls Tom & Chérie ; 31. Januar, Stadthalle Auerbach/Vogtl. Kabarett Nörgelsäcke (Gößnitz) Faxenklinik Lach, wenn der Arzt geht ; 23. Januar, 20 Göltzschtalgalerie Bad Elster Die Herkuleskeule Opa twittert ; 17. Januar, König Albert Theater Chemnitz Caveman 9. und 10. Januar, jeweils 20 Stadthalle, kleiner Saal Das Chemnitzer Kabarett Trick 17 ; 25. Januar, 15 Wasserschloß Klaffenbach Eure Mütter Bloß nicht menstruieren jetzt! ; 23. Januar, 20 Stadthalle, kleiner Saal Johann König Feuer im Haus ist teuer, geh raus! ; 29. Januar, 20 Stadthalle, großer Saal Crimmitschau Kabarett Fettnäppchen (Gera) Albrecht weiß, was Frauen wünschen ; 24. Januar, Theater Ebeleben Kabarett Pfeffermühle (Leipzig) Glaube, Liebe, Selbstanzeige ; 31. Januar, 16 und 20 Thüringer Hof Eisenach Erik Lehmann Herr Lehmann wünscht gute Besserung ; 23. Januar, Landestheater Erfurt Kabarett Die Arche: Es saugt und bläst der Heinzelmann... ein Loriot-Abend; 23. Januar, 19 Männerwirtschaft 16. Januar, Januar, 19 und Januar, 19 Reden ist Silber, Schweigen ist Gold 21. und 22. Januar, jeweils Uns liegt was auf der Zunge ODER Im Sumpf des Versprechens 18. Januar, Januar, >>> Das Lachgeschoss: Das Geld liegt auf der Nase 31. Januar, Frauen sind keine Männer aber das schaffen sie auch noch! 23. Januar, Meine liebste Bank... ist die Gartenbank! 17. Januar, Männer muss man mögen 10., 16., 21., 24., 28. und 30. Januar, jeweils <<< Fips Asmussen 17. Januar, 20 DASDIE Brettl Luke Mockridge I m Lucky, I m Luke ; 16. Januar, DASDIE Stage Wilfried Schmickler 24. Januar, 20 DASDIE Brettl Zwinger-Trio Dresden Dinner for one & Ilse Bähnerts 79. Geburtstag ; 10. Januar, Alte Oper Gera >>> Kabarett Fettnäppchen (im Clubzentrum Comma): Albrecht weiß, was Frauen wünschen 9., 10.,16.,17. und 31. Januar, jeweils Januar, 17 Chaos mit Profi(l) 23. und 24. Januar, jeweils 20 Frauen wissen alles, Männer alles besser 21. Januar, 17 Frieda, Freude, Eierkuchen 28. Januar, und 30. Januar, jew. 20 Glauchau Die Bierhähne Das habsch dir dor gesagt!!!! ; 25. Januar, 17 Sachsenlandhalle kleinkunst kabarett I comedy Gotha Johann König Feuer im Haus ist teuer, geh raus! ; 30. Januar, 20 Kulturhaus Greiz Bodecker & Neander die Bühnenpartner von Marcel Marceau I fulminantes Bildertheater voller Magie, feinstem Humor, optischen Illusionen; 11. Januar, 16 Vogtlandhalle, Studiobühne Hof Bülent Ceylan Haardrock ; 17. Januar, 20 Freiheitshalle Erwin Pelzig: Pelzig stellt sich 21. Januar, 20 Freiheitshalle Heißmann & Rassau: Ein Unterhaltungsabend 26. Januar, Freiheitshalle Jena >>> Kurz & Kleinkunstbühne: Alles in Butter das große Wiedersehen mit Marianne und Gisbert, Bernd und Bea und Erwin Lichtenberger I es spielen: Gabriele Reinecker und Arnd Vogel; 9., 15., 16., 17., 22., 23., 24., 29., 30. und 31. Januar, jeweils 20 <<< Kartentelefon: Eure Mütter Bloß nicht menstruieren jetzt! ; 22. Januar, 20 F-Haus Kapellendorf >>> Kabarett Fettnäppchen: Albrecht weiß, was Frauen wünschen 11. Januar, Januar, Januar, 20 Brunch mit kabarettistischem Dessert mit Eva-Maria Fastenau; 18. Januar, 11 Frauen wissen alles, Männer alles besser 9., 10., 16. und 17. Januar, jeweils 20 Mord zum Sonntag Grausam gute Gerichte & Geschichten zubereitet und gelesen von Eva-Maria Fastenau; 25. Januar, 17 Schönheit schützt vor Alter nicht 30. und 31. Januar, jeweils 20 Leipzig Bülent Ceylan Haardrock ; 16. Januar, 20 Arena Paul Panzer Alles auf Anfang ; 18. Januar, 19 Arena Rüdiger Hoffmann Aprikosenmarmelade ; 31. Januar, 20 Theaterfabrik Sachsen Naumburg academixer (Leipzig) Küchenschluss und zum Nachtisch Migräne mit Anke Geißler und Karsten Wolf; 22. Januar, Theatersaal Neustadt/Orla Kabarett Fettnäppchen (Gera) Frieda, Freude Eierkuchen mit Eva Maria Fastenau, Thomas Puppe & Marco Schiedt; 2. Januar, Wotufa Plauen Eine Amerikanerin in Sachsen One Woman-Musikabend; 10. Januar, Vogtlandtheater, kleine Bühne Eure Mütter Nix da, Leck mich! Auf geht s! ; 24. Januar, 20 Festhalle Gernot Hassknecht Das Hassknecht Prinzip ; 9. Januar, 20 Festhalle Wegen Emil seine unanständ ge Lust mit Schlagern und Chansons der 20er und 30er Jahre; 3. Januar, Vogtlandtheater, kleine Bühne Rudolstadt Kabarett Fettnäppchen (Gera) Frieda, Freude, Eierkuchen ; 3. Januar, Theater, großes Haus Suhl Auf dem roten Sofa: Marion Bach Sängerin, Schauspielerin, Kabarettistin, Vollblutkomödiantin; 15. Januar, 20 Congress Centrum, Vampir-Keller Bülent Ceylan Haardrock ; 18. Januar, 19 Congress Centrum Tolle Tage Die satirische Jahresrückblickvorschau mit Daniel Ebert, Carmen Ruth und Thomas Hertha; 10. Januar, 20 Congress Centrum Weimar >>> Galli Theater: Amanda Ein Clownklassiker; 1., 2., 3. und 13. Januar, jeweils 20 EheJubel Versilberte Hochzeit; 29., 30. und 31. Januar, jeweils 20 Froschkönig für Erwachsene lustvolles Beziehungsmärchen; 8., 9., 10. und 21. Januar, jeweils 20 Orpheus One Man Musical; 7., 16. und 17. Januar, jeweils 20 Schlagersüsstafel gesamtdeutsche Komödie; 22., 23. und 24. Januar, jeweils 20 <<< Cavewoman Praktische Tipps zur Haltung und Pflege eines beziehungstauglichen Partners; 3. Januar, 20 Kulturzentrum mon ami Weißenfels Kabarett Herkulekeule (Dresden) Heileits, Lachen wenn s zum Heulen ist ; 22. Januar, Kulturhaus Zwickau >>> Alter Gasometer: Caveman Du sammeln, ich jagen!; 30. und 31. Januar, jeweils 20 Christine Prayon Die Diplom-Animatöse ; 23. Januar, 20 Henning Schmidtke Hetzkasper zu blöd für Burnout Musikkabarett; 28. Januar, 20 <<< >>> Theater in der Mühle: Eine Amerikanerin in Sachsen One- Woman-Musikabend; 3. und 29. Januar, jeweils Das Chemnitzer Kabarett Trick 17 ; 2. Januar, Erik Lehmann ist Der letzte Lemming 17. Januar,

9 Thüringen Kulturspiegel Januar FOTO: JÖRG REICHHARDT kabarett-leipziger-pfeffermuehle.de SPIELPLAN JANUAR 2015 DIE ENTE BLEIBT DRAUSSEN! Manja Kloss, Ute Loeck, Matthias Avemarg, Hans-Jürgen Silbermann DREI ENGEL FÜR DEUTSCHLAND Manja Kloss Elisabeth Sonntag, Rainer Koschorz, Dieter Richter bis GLAUBE, LIEBE, SELBSTANZEIGE Franziska Schneider Rebekka Köbernick, Matthias Avemarg, Frank Sieckel Heinz Klever u u DA CAPO Burkhard Damrau, Dieter Richter IM AUFTRAG IHRER KANZLERIN Simone Solga (Gastspiel) LÜGEN, SO WAHR MIR GOTT HELFE Franziska Schneider, Lydia Roscher, Hans-Jürgen Silbermann 16. u u NE MILLION IST SO SCHNELL WEG Karsten Kaie (Gastspiel) IM NAMEN DER RAUTE Kabarett Distel (Gastspiel) Änderungen vorbehalten! Es ist mehr los, als Sie denken! Veranstaltungen im Januar Tag für Tag Übersicht auf: thueringen-kulturspiegel.de Raúl Gonzalez studierte Publizistik und arbeitete als freier Journalist, bevor er sich in das Theater verliebte. Nach seiner Schauspielausbildung gastierte er an vielen Theatern, u.a. dem Berliner Ensemble und der Schaubühne, sowie im Hamburger Schmidt Theater in Lilo Wanders Mitternachtsshow. Sein Talent stellte er auch in Film und Fernsehen sowie als Sprecher unter Beweis. Seit 2005 ist Raúl Gonzalez CAVEMAN. Der moderne Höhlenmann im Beziehungsdickicht Raùl Gonzalez ist CAVEMAN Du sammeln, ich jagen! Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Nachdem CAVEMAN in den Vereinigten Staaten von einem Millionen-Publikum bejubelt wurde, feiert der moderne Höhlenmann weltweite Erfolge. Seit Sommer 2000 begeistert die Kult-Comedy auch in Deutschland alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen. CAVEMAN wirft einen ganz eigenen Blick auf die Beziehung zwischen Mann und Frau. Im magischen Unterwäschekreis begegnet Tom, der sympathische Held im Beziehungsdickicht, seinem Urahn aus der Steinzeit, der ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben lässt: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können. Was der Durchschnitts-Mann schon immer vermutet hat, weiß Tom nun aus erster Hand und fragt sich: Warum betrachten wir Frauen und Männer nicht einfach als völlig unterschiedliche Kulturen? Mit verschiedenen Sprachen, verschiedenen Verhaltensweisen und verschiedener Herkunft? Von dieser Erkenntnis beflügelt, analysiert Tom das befremdliche Universum der Sammlerinnen: Diese geheimnisvolle Welt von besten Freundinnen, Einkaufen und Sex. Mit immensem Mitteilungsbedürfnis, trockenem Humor und ironischem Blick beobachtet Tom auch die Lebensweise des Jägers. Er enthüllt, welche Erfüllung Rumsitzen, ohne zu reden bedeuten kann, warum Männer durch das Fernsehprogramm zappen müssen und dass eine Unterhaltung unter Jägern mit den Worten Lass uns in den Keller gehen, Sachen bohren beginnt und gleichzeitig endet. CAVEMAN ist Vergnügen pur. Das Stück (Regie: Esther Schweins) macht süchtig 9. und 10. Januar, jeweils 20, Chemnitz, Stadthalle 27. und 28. Januar, jeweils 20, Erfurt, Kaisersaal Karten: an allen bekannten VVK-Stellen, Tickethotline sowie unter Mit freundlicher Unterstützung des Veranstalters vergeben wir zwei Fan-Pakete. Senden Sie bis zum 10. Januar eine an Stichwort: Caveman. Die Gewinner werden benachrichtigt. (Rechtsweg ausgeschlossen.) FOTO: RALPH LARMANN Bülent Ceylan präsentiert sein inzwischen achtes abendfüllendes Programm HAARDROCK mit gewohnt hoher Gagdichte, Anekdoten und spontanen Einfällen und Interaktionen mit seinem Publikum. Begleitet wird er auch dieses Mal wieder von seinen alten Freunden Harald, Hasan, Mompfreed Bockenauer und Anneliese, die sich zusammen mit Bülent um die heikelsten zwischenmenschlichen Themen dieser Zeit kümmern. 17. Januar, 20, Hof, Freiheitshalle 18. Januar, 19, Suhl, Congress Centrum

10 10 show Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 was? wann? wo? showbühne Altenburg >>> Kultur- und Landgasthof Kosma: Axel Prahl & sein Inselorchester Blick aufs Meer; 9. Januar, 20 Jürgen Karney präsentiert: Damals mit den Original-Künstlern der 70er: Racey, Equals, Hermans Hermits, Barry Ryan; 11. Januar, 18 Puhdys Es war schön Abschiedstour; 2. Januar, The Original USA Gospel Singers & Band 16. Januar, 20 Bad Blankenburg >>> Stadthalle: A Spectacular Night of Queen A Tribute to the Greatest Rockband mit THE BOHEMIANS und großem Sinfonieorchester; 17. Januar, Maxi Arland präsentiert: Maxis Kreuzfahrt der Träume mit Olaf der Flipper, Henry Arland, Monika Martin, Pia Malo, Magier Peter Valance; 11. Januar, 16 Puhdys Es war schön Abschiedstour; 10. Januar, 20 Bad Elster >>> König Albert Theater: Best Of Musical Starnights 3. Januar, 4. Januar, 15 Best of Broadway 18. Januar, 15 The UK Ukulele Orchestra: Got Uke Babe! ; 31. Januar, Tom Gaebel & His Orchestra Big Band Swing; 16. Januar, Ulla Meinecke & Band Exklusives Konzert zur neuen CD; 9. Januar, <<< Dem Singen wohnt ein Zauber inne Chorkonzert von Strauß bis Schlager; 6. Januar, Kunstwandelhalle Chemnitz >>> Stadthalle: André Rieu & Orchester 22. Januar, 20 Das Zwinger-Trio Dresden Die Retter der Tafelrunde ; 26. Januar, Der kleine Prinz Kein Buch außer der Bibel hat sich öfter verkauft, und nun endlich kommt die weltberühmte Geschichte über Freundschaft, Wunder und Geheimnisse als musikalisches Ereignis in Starbesetzung auf die Bühne. Die Hauptrolle wird von Anna Thalbach gespielt; 5. Januar, 18 Die Fantastischen Vier 24. Januar, 20 Die Nacht der Musicals Sister Act, Tarzan, König der Löwen, Les Misérables, Mamma Mia, Elisabeth, Das Phantom der Oper, Cats uvm.; 12. Januar, 20 Ehrlich Brothers Magie Träume erleben!; 8. Januar, 19 Jürgen Karney präsentiert: Damals mit den Original-Künstlern der 70er: Racey, Equals, Hermans Hermits, Barry Ryan; 7. Januar, 20 Las Vegas Elvis Revival Show die großen Hits des King of Rock n Roll ; 30. Januar, 20 Magic of the Dance Steppshow Irland; 31. Januar, 20 STOMP das furioseste, originellste und witzigste Rhythmusspektakel kommt zurück nach Deutschland; 2. Januar, Januar, 16 und Januar, 15 Staatliches Russisches Ballett mit Schwanensee ; 20. Januar, 20 The Great Dance of Argentina Vida Ein Fest der Sinne mit Nicole Nau & Luis Pereyra; 4. Januar, 19 The Ten Tenors 28. Januar, 20 The United Kingdom Ukulele Orchestra I Got Uke Babe ; 30. Januar, 20 Yesterday The Beatles Musical 24. Januar, 20 <<< Jazzkonzert Big Band der Hochschule Felix Mendelssohn Bartholdy Leipzig & Rolf von Nordenskjöld; 16. Januar, 21 Ratskeller Milan Svoboda Quartett Jazz; 30. Januar, 21 Ratskeller hautnah! Filmgeschichte(n) mit Ursula Karusseit; 4. Januar, 20 Wasserschloß Klaffenbach Crimmitschau >>> Theater: Die Sternstunden des volkstümlichen Schlagers 2015 mit Willi Seitz vom Naabtal Duo, Judith und Mel, Die Geschwister Niederbacher, Sigrid und Marina, Gaby Albrecht; 17. Januar, 16 Schwanensee Ballett von Peter Tschaikowsky I Mährisches Theater Olomouc; 31. Januar, 16 Erfurt ABBA The Music Show 23. Januar, Alte Oper ABBA GOLD The Concert Show 25. Januar, 18 Kaisersaal Andreas Bourani 30. Januar, 20 Stadtgarten Beatrice Egli 15. Januar, 16. Januar, Alte Oper Best of Musical Highlights 18. Januar, 18 Kaisersaal Drei Haselnüsse für Aschenbrödel Das Musical 18. Januar, 15 Alte Oper Ehrlich Brothers Magie Träume erleben; 11. Januar, 18 Messe Jürgen Karney: Damals mit Racey, Equals, Hermans Hermits und Barry Ryan; 3. Januar, 20 DASDIE Brettl Klezmer-Doppelkonzert Rozhinkes und Rumeynische Fantasien; 31. Januar, 20 Michaeliskirche Magic of the Dance 14. Januar, Alte Oper Marshall & Alexander 30. Januar, Alte Oper Moonwalker European Tour 17. Januar, Alte Oper New York Gospel Stars 21. Januar, 20 Lutherkirche Nussknacker On Ice 4. Januar, 19 Messe Richard O Brian s The Rocky Horror Show 31. Januar, Alte Oper Ten Years After 24. Januar, 21 Haus der sozialen Dienste The Gregorian Voices 18. Januar, 17 Thomaskirche The Ten Tenors 11. Januar, Alte Oper The Voice of Germany Live in Concert 9. Januar, 20 Messe Yesterday A Tribute to The Beatles 14. Januar, 20 Kaisersaal Freiberg/Sachsen >>> Tivoli: Die NotenDealer 23. Januar, 20 Jürgen Karney: Damals mit Racey, Equals, Hermans Hermits und Barry Ryan; 4. Januar, 19 Matthias Reim Unendlich Tour 2015; 10. Januar, 20 Maxi Arland Kreuzfahrt der Träume ; 15. Januar, Nosferatu Phantom der Nacht Film von Werner Herzog als Stummfilm mit Livemusik und Sprecher; 30. Januar, 20 The Original Cuban Circus 26. Januar, 19 Wiener Johann Strauss Galakonzert Wiener Belvedere Orchester & Wiener Hofballett; 8. Januar, Gera >>> Kultur- und Kongresszentrum: Best of Musical Highlights 23. Januar, 20 Die Große Gala-Nacht der Operette mit Solisten, Ballett und Golden Star Orchester; 11. Januar, 16 Rhythm Of The Dance The National Dance Company of Ireland; 14. Januar, 20 The Ten Tenors On Broadway Tour; 29. Januar, 20 Yesterday The Beatles Musical 17. Januar, 20 Glauchau Bläserkonzert Von Barock bis Swing 11. Januar, 17 St. Georgenkirche Die Schneekönigin Musical; 4. Januar, 15 Stadttheater The Best of Black Gospel (USA) 23. Januar, 20 St. Georgenkirche Gotha >>> Kulturhaus: ABBA Gold The Concert Show 17. Januar, 18 Best of Musical Highlights 25. Januar, 18 <<< Beat-Legenden THE LORDS, THE RATT- LES, THE POLARS und Beatclub Leipzig in gemeinsamen Konzert.; 23. Januar, 20 Stadthalle Greiz >>> Vogtlandhalle: BRASSBALLETT Musikshow; 29. Januar, Best of Musical Highlights 9. Januar, Das Große Ladiner Fest mit Die Ladiner, Kathrin & Peter und Sascha Heyna; 25. Januar, 16 Die große Gala-Nacht der Operette ein internationales Starensemble mit Solisten, Ballett und dem Golden Star Orchester; 18. Januar, 16 Frank Sinatra Tribute Band & Max Neissendorfer Hommage an einen großen Star; 23. Januar, 20 The Original USA Gospel Singers & Band 3. Januar, 20 Wolfgang Stumph Höchst persönlich; 17. Januar, Yesterday The Beatles Musical 16. Januar, 20 Halle/Saale Andrej Hermlin and his Swing Dance Orchestra Best of Swing ; 11. Januar, 16 Konzerthalle Ulrichskirche >>> Steintor: Danceperados of Ireland 20. Januar, 20 Puhdys 3. Januar, 20 Tom Gaebel 15. Januar, 20 Hof >>> Freiheitshalle: Chinesischer Nationalcircus Die verbotene Stadt ; 30. Januar, 20 Ehrlich Brothers Magie Träume erleben; 28. Januar, 20 Magic of the Dance 7. Januar, 20 Moonwalker A Tribute to the King of Pop 15. Januar, 20 Mother Africa Circus der Sinne 18. Januar, 18 The International Magic Tenors 27. Januar, Ilmenau Björn Casapietra Classic Love Songs und Romantische Liebeslieder; 31. Januar, 19 St. Jakobuskirche Das große Ladiner Fest 11. Januar, 16 Festhalle Leipzig >>> Arena: André Rieu & Orchester 15. Januar, 20 Giuseppe Verdis AIDA The New Way Produzent und Dirigent: ECHO Preisträger Roman Brogli; 25. Januar, 18 Musikparade Das Marchingband Festival 23. Januar, Peter Maffay 28. Januar, 20 The Voice of Germany 8. Januar, 20 Till Brönner Orchestra 20. Januar, 20 <<< >>> Messehalle: KINGS OF XTREME 2015 Motocross Event; 23., 24., 25. Januar, 20 <<< >>> Haus Auensee: Beatrice Egli 31. Januar, 19 Der kleine Prinz Schauspiel für Erwachsene, mit Anna Thalbach; 11. Januar, 16 Laith Al-Deen 17. Januar, 20 Martin Rütter 14. und 15. Jan., 20 Mia 23. Januar, 20 The Blues Brothers Originalproduktion vom Londoner West End; 6. Januar, 20 <<< The UK Ukulele Orchestra: Got Uke Babe! ; 28. Januar, 20 Theaterfabrik Merseburg Gala Show der Operette 31. Januar, 15 Ständehaus Mühlhausen Glanzlichter der Operette J. Strauss Orchester und Chor Leipzig; 24. Januar, 16 Kulturstätte Schwanenteich Marshall & Alexander 3. Januar, 17 I Kornmarktkirche The Best of Black Gospel 4. Januar, 17 Kornmarktkirche Nordhausen CITY Das Beste unplugged 10. Januar, 20 Theater Plauen >>> Festhalle: ABBA Gold The Concert Show 23. Januar, 20 One Night in Vegas ELVIS The Show mit The Tennessee Orchestra & The Vegas Choir; 27. Januar, The Original Cuban Circus 30. Januar, 20 YESTERDAY The Beatles Musical Freiberg, Tivoli Glauchau, Sachsenlandhalle Chemnitz, Stadthalle Plauen, Festhalle 25. Januar, 18 <<< >>> Vogtlandtheater: Gunther Emmerlich singt, swingt und liest mit dem Dresdner Swing-Quartett; 11. Januar, 18 MTS Liedkabarett seit 1973; 24. Januar, Rentner haben niemals Zeit Gastspiel mit Herbert Köfer, Ingeborg Krabbe, Dorit Gäbler u. a.; 14. Januar, Reichenbach/Vogtl. >>> Neuberinhaus: A Spectacular Night of Queen THE BOHEMIANS und großes Sinfonieorchester; 3. Januar, Ulla Meinecke & Band 10. Januar, 20 Saalfeld Neujahrsrevue der Musikschule Triebel 10. Januar, 16 Meininger Hof Suhl >>> Congress Centrum: Schwanensee Klassisch Russisches Ballett aus Moskau; 11. Januar, 19 immer wieder sonntags unterwegs präsentiert von Stefan Mross; 10. Januar, 16 Weimar >>> Weimarhalle: Die Nacht der Musicals 15. Januar, 20 Glenn Miller Orchestra directed by Wil Salden; 6. Januar, 20 Russisches Nationalballett mit Nussknacker Weihnachtsmärchen für die ganze Familie mit Märchenerzählerin Jeannie I Musik: P. Tschaikowsky; 2. Januar, 17 Russisches Nationalballett mit Schwanensee ; 2. Januar, 20 The Ten Tenors On Broadway Tour; 30. Januar, 20 YESTERDAY The Beatles Musical 29. Januar, Weißenfels >>> Kulturhaus: DAMALS moderiert von Muck I Gäste: The Equals, Pussycat & Hermans Hermits; 9. Januar, Wittenberge Kultur- und Festspielhaus HB Heiligenstadt Eichsfelder Kulturhaus Erfurt, Kaisersaal Espen Nowackiës Musical Moments 17. Januar, 20 immer wieder sonntags unterwegs mit Stefan Mross; 16. Januar, 16 Zauber der Travestie die schrillste Nacht des Jahres; 31. Januar, 15 u. 20 Zeitz Hamburg Klezmer Band 24. Januar, Theater Zeitz im Capitol The World of Musicals 10. Januar, 20 Hyzet Alt-Tröglitz Zeulenroda 21. Zellreder Narretei Wettbewerb der Thüringer Karnevalisten; 31. Januar, 19 Stadthalle Zwickau >>> Neue Welt: Best of Musical Highlights 21. Januar, 20 Die Paldauer...immer noch! 30. Januar, Die große Gala-Nacht der Operette internationales Starensemble und Golden Star Orchester; 25. Januar, 16 Norbert Neugirg & Die Altneihauser Feierwehrkapell n Kulttruppe der Oberpfalz; 11. Januar, 17 Peter Pan das Musical Abenteuer für die ganze Familie; 10. Januar, 15 Yesterday The Beatles Musical 22. Januar, 20 >>> Stadthalle: Das Fest der Feste präsentiert von Florian Silbereisen; 25. Januar, 18 Die Nacht des Musicals 24. Januar, 20 Ehrlich Brothers Magie - Träume erleben! 7. Januar, 19 Magic of the Dance 10. Januar, 20 >>> Gewandhaus: Buddy in concert - die Rock n Roll- Show 22. Januar, Gunther Emmerlich singt, swingt und liest mit dem Dresdner Swing-Quartett; 10. Januar, <<< KRIMI total DINNER Liebe ist mehr als ein Mord ; 30. Januar, 19 I Holiday Inn

11 Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 show 11 So sexy kann Volksmusik sein! Florian Silbereisen präsentiert DAS FEST DER FESTE Die Party geht weiter! Mit seinem ganz neuen Tourneeprogramm Das Fest der Feste konnte Florian Silbereisen 2014 das Publikum und die Fans überraschen: Er zeigte, wie sexy Volksmusik sein kann. Die Berliner Morgenpost registrierte Knisterstimmung und stellte fest: Das Fest der Feste ist eine Punktlandung. In weiteren Zeitungen resümierte man: So sexy kann Schlager sein, Silbereisen definierte die Rolle der Volksmusik neu usw. Nach Standing Ovation und umjubelten Zugaben steht jetzt fest: Die Party geht weiter! Florian Silbereisen präsentiert von Januar bis Mai Das Fest der Feste 2015 natürlich wieder mit einem völlig neuen Programm unter dem Motto: Volksmusik macht Spaß auch wenn s nicht jeder zugibt. Es ist gelungen, die Senkrechtstarter des Jahres zu verpflichten: voxxclub! Die sechsköpfige Band konnte nicht nur die Single- und Albumcharts erobern, sie wurde bereits für ihr Debütalbum mit Gold ausgezeichnet. Die Flashmob-Videos der sechs Sänger wurden über zehn Millionen Mal angeklickt. Florian Silbereisen darf auch eine der bekanntesten Stimmen des deutschen Pop ankündigen: die außergewöhnliche Stimme von No- Angels-Star Lucy. Ihr großes Herz für Kinder zeigt sie bei den Auftritten mit den kleinen Spatzen in Mein Circus war damals am Reißbrett entstanden. Ich wollte ihn so romantisch und so authentisch haben wie ein Circus in seiner Glanzzeit einmal war. Sägemehl musste in der Manege liegen, der Duft von Zuckerwatte die Nasen kitzeln und der Geist der Poesie die Seele streicheln. Es galt nicht, die weltbesten Sensationen und neue Rekorde ins rote Rund zu holen. Vielmehr sollten Kleinkunst, Theater, Komik und klassische Circusartistik eine ganz neue, bisher ungekannte Symbiose eingehen, sagt Bernhard Paul rückblickend. Über 18 Millionen Menschen haben sich schon von ihm verzaubern lassen, fast 40 Jahre gibt es ihn inzwischen, er ist Kult in Europas Metropolen dennoch hat Circus Roncalli noch nie im Osten Deutschlands gespielt. Das wird sich nun ändern: Das in Köln ansässige Kult Unternehmen wird 2015 in Rostock, Dresden, Magdeburg und Leipzig spielen! Europas meistbewunderter Circus (Herald Tribune Washington) gilt als Gegenentwurf zu einer sicher immer schneller drehenden Welt mit ihrer Reizüberflutung und lockt als Gesamtkunstwerk zu verzaubernden Momenten in einem märchenhaften Ambiente mit nostalgischem Flair und einer bühnenreifen Manegen Inszenierung. Direktor Bernhard Paul gilt als Erneuerer der Circuskunst Auch der weltweit erfolgreichste Party-Superstar aus Österreich konnte für Das Fest der Feste 2015 gewonnen werden: DJ Ötzi! Er hat bis heute über 16 Millionen CDs auf der ganzen Welt verkauft und wurde mit Gold und Platin in vielen Ländern ausgezeichnet. den Feste -Shows mit Florian Silbereisen im deutschen und österreichischen Fernsehen. Ihre Fitness und ihren sportlichen Ehrgeiz demonstriert die sympathische Entertainerin in Shows von Stefan Raab, als Jurorin und Moderatorin begeistert sie die TV-Zuschauer zum Beispiel bei Starmania in Österreich, bei Popstars auf Ibiza und bei Pop Idol in Bulgarien. Außerdem zeigen beim Fest der Feste 2015 die TV-Startänzer ihre außergewöhnlichen Talente. Mit dabei ist auch wieder Benedikt Mordstein, der als Breakdancer Titel als Deutscher Meister, Europameister und sogar Weltmeister sammelt. Florian Silbereisen: Ich freue mich auf eine neue Show mit ganz viel Energie und Stimmung! Ich wünsche mir, dass alle Zuschauer mitmachen und mitfeiern! 25. Januar, Zwickau, Stadthalle 3. Februar, Suhl, Congress Centrum 5. Februar, Chemnitz, Stadthalle 20. Februar, Jena, Sparkassen-Arena 21. Februar, Erfurt, Messe Karten: Semmel Concerts Ticket-Hotline (* 0,20 EUR/Anruf., Mobilfunkpreise max. 0,60 EUR/Anruf) oder und an allen bekannten VVK-Stellen Circus wie aus dem Märchenbuch Bernhard Pauls Circus Roncalli gastiert 2015 erstmals im Osten Deutschlands (ZEIT) und freut sich, dass er sein neues Programm Salto Vitale bald in dieser Region präsentieren kann: Wir haben Respekt vor dem Osten in Deutschland. Denn hier hat der Circus stets einen besonderen Stellenwert genossen, hier hatten berühmte Namen wie Sarrasani oder Busch ihre Heimat. Wir möchten dem circusbegeisterten Osten eine neue Variante dieses Themas näherbringen. Was erwartet die Besucher? Vor dem Weg ins prunkvolle Chapiteau empfangen zauberhafte Feen die Gäste. Es beginnt das Fest für die Sinne! Weiten Raum nimmt stets die Komik ein. Mit dem russischen Urgestein Sergej Maslennikov, dessen Jonglage mit einer halben Orchesterausrüstung ebenso legendär ist wie sein Stepptanz, und dem deutschen Flötenmann Gabor Vosteen sind für das neue Tourneeprogramm zwei wichtige Positionen in Sachen Lachen besetzt. Roncalli muss man gesehen und gespürt haben, weiß Direktor Paul. Dass er nur allerbeste Akrobaten und Artisten verpflichtet wie etwa die Weltklasse-Trapezkünstler Sorellas, zudem ein starkes Orchester spielen und ein Ballett tanzen lässt, ist kein Geheimnis Mai 2015, Dresden, Ostragehege 29. Mai-7. Juni 2015, Magdeburg, Messeplatz Juni 2015, Leipzig, Cottaweg Karten: an allen bekannten VVK-Stellen, Tickethotline sowie unter und Hello, Mr. Lionel Richie! Partystimmung bei All The Hits All Night Long am 26. März in der Arena Leipzig Mit seiner überragenden Tuskegee Tour begeisterte er 2012 sein Publikum in ganz Europa. Nun kündigte der mehrfach mit Platin ausgezeichnete Lionel Richie an, dass er Anfang nächsten Jahres mit seiner All The Hits All Night Long-Tour auch wieder nach Europa kommen wird. Seine überaus erfolgreiche Welttournee führt ihn am 26. März auch in die Leipziger Arena; es istder einzige Konzerttermin im Osten Deutschlands. Der fünffache Grammy-Gewinner und internationale Superstar startete seine aktuelle Tour bereits im September Seitdem spielte er bereits 70 Shows in den verschiedensten Stadien, Arenen oder auch auf Festivals in Nordamerika, Ozeanien und Asien, begleitet von überragenden Kritiken aller Orten. Lionel Richie freut sich schon sehr auf seine anstehenden Europakonzerte: Ich kann es kaum erwarten, wieder in Deutschland zu spielen. Das Publikum ist immer so enthusiastisch und ich habe immer eine tolle Zeit in Deutschland! Bei den Konzerten kann jeder mitsingen und die meisten tun das auch ich freue mich also jetzt schon auf die tolle stimmliche Unterstützung in Deutschland! Seine Show umfasst Songs aus dem kompletten Repertoire, für das er auch hierzulande heißgeliebt ist, beginnend mit den Commodores bis zum heutigen Tage. Überall auf der Welt waren die Fans begeistert. Denn Lionels Auftritte sind bekanntermaßen viel mehr als nur ein Konzert selbst die Kritiker lassen sich von der Partystimmung anstecken, wenn er Songs anstimmt wie Dancing On The Ceiling, Say You, Say Me, Hello, Three Times A Lady, Easy oder All Night Long. 26. März 2015, 20, Leipzig, Arena Karten: bei allen bekannten VVK-Stellen, Tickethotline und unter Herzlich willkommen bei»magie der Travestie«! Die Nacht der Illusionen Die bezaubernd andere Show mit namhaften Künstlern aus den bekanntesten Revue-Theatern Deutschlands kommt wieder mit neuem Programm der Extraklasse und unternimmt einen Angriff auf die Lachmuskeln. 21. Februar 2015 Sonneberg Gesellschaftshaus 22. Februar 2015 Zwickau Neue Welt 06. März 2015 Altenburg Kulturhof Kosma 07. März 2015 Leipzig Theaterfabrik 08. März 2015 Halle/Saale Steintor Alle Termine und Tickets unter: Agentur-Kultur.de - Tel Alle CTS/Eventim Vorverkaufsstellen Tel ZGT Pressehäuser & Ticketshop Thüringen Tel Tixoo/Reservix Tickets: Tel

12 12 lebensart Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 Mit Köstritzer musikalischen und kulinarischen Genuss in Thüringen erleben! Brauerei und Thüringen Kulturspiegel schicken zwei Musikliebhaber ins Köstritzer Spiegelzelt in Weimar und laden ein zu kulinarischen Köstlichkeiten und Köstritzer Spezialitäten 12 Jahre Köstritzer Spiegelzelt gilt es 2015 zu feiern! Vom 7. Mai bis zum 21. Juni öffnet das beliebte Festival seine Pforten und lädt Sie zu kulturellen und kulinarischen Genussmomenten ein. Die Köstritzer Schwarzbierbrauerei ist erneut treuer Partner der Veranstaltung und schickt gemeinsam mit dem Thüringen Kulturspiegel ein kulturbegeistertes Paar ins thüringische Weimar. Seien Sie live dabei, wenn am 8. Mai Addys Mercedes im Spiegelzelt zu Gast ist! Zu dem Besonderen in Kubas aktueller Musik gehört unbedingt die warme Stimme von Addys Mercedes. Mit ausgelassener Fröhlichkeit und tiefer Melancholie verkörpert sie taufrisch den Klang ihrer Heimatinsel. Addys Mercedes erinnert sich an ihre Jugend im ländlichen Kuba wie an die Seifenkiste ( Carrito de Cartón ), die sie sich mit ihren Geschwistern baute. Mittlerweile lebt Addys Mercedes in Essen. Ihr neues Album Locomotora a Cuba beschreibt das Spannungsfeld zwischen den Kulturen: Die Erlebnisse, die sie mit nach Kuba nimmt und die Lebendigkeit und Wärme, die sie zurück nach Europa bringt. Köstritzer und Thüringen Kulturspiegel machen dieses kulturelle Hihiglight für Sie möglich. Außerdem erwartet Sie und eine Begleitperson ein leckeres Drei-Gänge-Menü inkl. Köstritzer Bierspezialitäten. Lassen Sie sich von der wunderbaren Atmosphäre im Köstritzer Spiegelzelt einfangen und genießen Sie Kunst und Kulinarik. Den Abend lassen Sie gemütlich im Köstritzer Schwarzbierhaus ausklingen, wo ein Doppelzimmer für Sie reserviert ist. Mit einem 25 Euro Tankgutschein kommen Sie problemlos nach Weimar. Weitere Informationen unter Senden Sie eine mit dem Stichwort Köstritzer Spiegelzelt mit Ihrer Adresse und Telefonnummer an: Die Verlosung erfolgt unter allen Einsendungen unter Ausschluss des Rechtsweges. Einsendeschluss: 31. Januar Thüringen Kulturspiegel und Köstritzer wünschen Ihnen viel Glück bei der Gewinnspielteilnahme! Gedanken-Guerillero Arnulf Rating»Ganz im Glück«bei den Nörgelsäcken Arnulf Rating schöpft in seinem Kabarett aus den umfangreichen Patientenakten von Dr. Mabuse. Hier spiegeln sich wie in einem Mikrokosmos alle Verwerfungen unserer Zeit. Dr. Mabuse selbst weiß, was viele seiner Patienten mit Burn-Out-Syndrom in seine Praxis und in die Verzweiflung treibt. Für ihn ist der Mensch die Hardware, die pausenlos mit Software gefüttert wird: Fortschrittsglaube, Religion, Sozialdemokratie. Das ist oft nicht kompatibel und führt immer wieder zu Systemabstürzen. Als Arnulf Rating begann, Kabarett zu machen, wurde in der Meldebehörde noch im Zweifingersuchsystem in die Triumph Gabriele getippt. Und wenn jemand über das Telefon wischte, dann war es die Putzfrau. Heute finden wir manches kurios, was die Menschen in all den Jahren in ihrem Streben nach Glück und immer flacheren Bildschirmen bewegt hat. Aber Arnulf Rating ist sicher: Es besteht Hoffnung. Jedenfalls solange es Menschen gibt, die nicht nur Bio-Eier wollen, sondern auch ein iphone aus artgerechter Chinesenhaltung. Er kann richtig fies sein haut auf jeden und alles, was ihm kritikwürdig erscheint. Ob Auswüchse des Justizsystems, verfehlte Fiskalpolitik und ausschließlich auf Gewinnmaximierung orientierte Konzerne im rasanten Tempo setzt Rating seine treffenden Pointen. Noch stundenlang möchte man ihm zuhören, nicht nur, wenn er sein Markenzeichen die Schlagzeilen der Zeitungen deutet. (Regina Wilhelm, Die Rheinpfalz, 1. September 2014) 8. Februar, 20, Gößnitz, Kabarett Nörgelsäcke FOTO: JIM RAKETE Jürgen von der Lippe liest»ave Vinum«Nach einem schweren Unwetter steht das idyllische Ahrtal unter Wasser, doch für Sternekoch und Hobbydetektiv Julius Eichendorff kommt es noch schlimmer: Ihm wird eine Leiche buchstäblich vor die Füße geschwemmt. Der Mann ist ertrunken. Aber nicht im Wasser. Sondern in Sangri-Ahr, der neuen Wein- Spezialität des Tals. Schnell wird klar: Julius Verstand muss diesmal schärfer sein als ein japanisches Messer, um dem Täter das Handwerk zu legen Soeben ist mit Ave Vinum das neue Hörbuch von Jürgen von der Lippe erschienen. Bereits zum siebten Mal vertont der Moderator und Entertainer damit einen Titel aus der beliebten Krimireihe von Autor und Weinjournalist Carsten Sebastian Henn. Wieder gelingt es von der Lippe meisterhaft, das Krimipersonal um den Spitzenkoch und Hobbydetektiv Julius Eichendorff zum Leben zu erwecken und den besonderen Charme und feinen Sprachwitz von Figuren wie FX, dem österreichischen Maître d hôtel, hervorzuheben. Carsten Sebastian Henn ist der König des kulinarischen Kriminalromans. Kein Zweiter verquickt Mörderisches und Lukullisches, Verbrechen und Vergnügen, Mord und Herdplatte zu einem derart schmackhaften Menü wie der Autor aus dem Rheinland. Und wie kein Zweiter weiß Henn, worüber er schreibt. Er ist ein profunder Kenner der Spitzengastronomie und der besten Rebsorten. Seine Begeisterung ist auf jeder Seite spürbar und nimmt den Leser mit in die Welt der gehobenen Küche. was? wann? wo? lebensart Bad Lobenstein Finnischer Winterabend Aufgüsse & finnische Leckereien; 10. Januar I Ardesia Therme Chemnitz Balance & Spirit die Messe für bewusstes Leben; 17. und 18. Januar, jeweils ab 10 Stadthalle Chemnitzer Reisemarkt 9. bis 10. Januar, jeweils ab 10 Stadthalle Hochzeit Feste Feiern Chemnitz & Baby plus Kids Chemnitz 17. und 18. Januar, jeweils ab 10 Stadthalle Erfurt 8. Automobilmesse 30. Januar bis 1. Februar, jeweils 9 bis 18 Messe Modellbahnbörse 31. Januar, 9 bis 15 Thüringenhalle Nachtflohmarkt 3. Januar, 16 bis 24 I Messe Petersberger Schlacht(e)-Fest 31. Januar, 18 Destille Spielzeug-, Modellbahn- und Autotauschbörse 3. Januar, 10 bis 16 Thüringenhalle Thüringer Vogelbörse 15. Januar, 7 bis 14 Messe Grimma-Kaditzsch Live-Brunch: Wildzeit Musik: Wolfgang Heisig, Klavier; 18. Januar, 11 Denkmalschmiede Höfgen Hof Just married Hochzeitsmesse 18. Januar, 11 Freiheitshalle Leipzig European Outdoor Film Tour die besten Outdoorsport- und Abenteuerfilme des Jahres; 18. Januar, 20 Werk 2 U.F.O. Kurzfilmfestival anschließend Konzert von Zona Sur und U.F.O. I Aftershowparty; 17. Januar, 20 Werk 2 Saalfeld Hochzeitsmesse 24. Januar, 14 Meininger Hof Weida Hochzeits- und Festmesse 11. Januar, ab 10 Bürgerhaus Wernesgrün Hochzeitsmesse Eintritt frei; 11. Januar, ab Brauerei Gutshof Zwickau 7. Tattoo Expo 16. bis 18. Januar, jeweils ab 12 Neue Welt Messe Reise & Freizeit bis 18. Januar, jeweils ab 10 Stadthalle Modellbahnbörse 24. Januar, ab 10 Stadthalle

13 Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 show 13 Vollblutmusiker mit Charisma Die Kastelruther Spatzen machen auf ihrer Tournee Station in Mitteldeutschland Sie sind Vollblutmusiker, die die Nähe zu ihren Fans lieben. Die große und treue Fangemeinde darf sich auf neue Hits, viele beliebte Klassiker und eine stimmungsvolle neue Bühnenshow freuen, wenn die Kastelruther Spatzen vom 19. Februar bis 21. März mit ihrem neuen Programm in Deutschland unterwegs sind. Unter dem Motto Eine Brücke ins Glück wird das Publikum an gut gelaunten Musikern, stimmungsvollen Effekten und einer technisch hochwertigen Produktion viel Freude haben. Neben ihren größten Hits im typischen Spatzen-Sound haben die sympathischen Südtiroler auch 2015 sicherlich wieder die eine oder andere musikalische Überraschung parat. Seit über drei Jahrzehnten begeistern die Kastelruther Spatzen ihr Publikum mit ihrer volkstümlichen Musik. Sie errangen 13 Echos, 65 mal Gold, 18 mal Platin, sechsmal Doppelplatin und einmal Dreifach- Platin sowie zahlreiche andere Musikpreise wie die Krone der Volksmusik. Über Konzertbesucher kamen allein im vergangenen Jahr. Die Tatsache, dass die Kastelruther Spatzen sich und ihrer Musik immer treu geblieben sind, ist eine plausible Erklärung dafür, dass man sich die Volksmusiklandschaft ohne die sieben Musiker einfach nicht mehr vorstellen kann. Und dass es nicht immer nur die heile Bergwelt ist, die besungen wird, wird deutlich, hört man den sensiblen Texten zu. 21. Februar, Hof/Saale, Freiheitshalle 26. Februar, Suhl, Congress Centrum 27. Februar, Zwickau, Stadthalle 11. März, Halle/Saale, Händel-Halle 12. März, Erfurt, Messe Karten: an allen bekannten VVK-Stellen, Ticket-Hotline 01806/ (* 0,20 EUR/Anruf, Mobilfunkpreise max. 0,60 EUR/Anruf) sowie unter Musikparade Das Marchingband-Festival Europas größte Tournee mit neuer Show Schottland in Erfurt, Dresden und Leipzig Mehr als 400 Künstler aus sieben Nationen präsentieren ein außergewöhnliches Programm mit Titeln von Military über Swing bis Rock und aktuelle Hits von Rihanna, Helene Fischer bis zu Bon Jovi. Das Motto Schottland verspricht mit traditionellen Hochlandklängen der Pipes & Drums ein besonderes Highland-Feeling. Dabei nehmen Drum-Major Mc Malcolm und seine Tochter Fiona den Zuschauer mit auf eine musikalische Reise durch die sieben vertretenen Nationen. Im Mittelpunkt der Musikparade 2015 stehen die internationalen Marchingbands, die zu den besten ihres Landes gehören. Die Stars der Blasmusik sind durch zahlreiche TV- Auftritte ein Begriff. Während ihrer Tournee durch die größten Arenen Deutschlands begeistern sie jährlich mehr als Festivalgäste. Höhepunkt der Show ist das Finale, bei dem sich alle Teilnehmer zum großen Orchester der Nationen vereinen, um gemeinsam Pomp an Circumstance, Highland Cathedral und den Radetzky Marsch zu präsentieren. Den Festivalgast erwarten anspruchsvolle Livemusik, fesselnde Choreografien, beeindruckende Uniformen und Kostüme ein Feuerwerk an Musik und Licht. Samstag, 14. Februar, und 19.30, Erfurt, Messe Sonntag, 15. Februar, 14.30, Dresden, Margon Arena Freitag, 23. Januar,, Leipzig, Arena Karten ab 32 Euro ohne VVK-Gebühr direkt beim Veranstalter unter Tel sowie unter Karten zzgl. VVK-Gebühr bei allen bekannten VVK-Stellen erhältlich. Die besten Zirkusnummern in einer Show 18 Artisten, sieben Gruppen, 14 Nummern, musikalisch begleitet durch die mit dem Jazz Award ausgezeichnete Band Aire Concierto! Ein Höhepunkt der Show ist das Trio de Contorción, exotische Schlangenfrauen, deren Körper so biegsam sind, dass man meinen könnte, sie seien elastisch! Mit ihrer einmaligen Kontorsions-Nummer wurden sie als Sieger des Internationalen Zirkusfestivals in Havanna 2011 gekürt. Las Musas präsentieren künstlerische Luftinszenierungen in schwindelerregender Höhe, ob am Ring, am Seil oder umhüllt von seidenen Tüchern. Die Geysers sind eine fünfköpfige Truppe mit wahnsinniger Kraft und Kondition ob bei ihren Stunts beim Seilspringen, den Tanzeinlagen zu exotischen Rhythmen oder den schwindelerregenden Saltos auf dem Schleuderbrett. Ein Zirkus ohne Clown? Unvorstellbar! Dem Publikum werden zwei der talentiertesten Clowns Kubas vorgestellt: Cuqui y Nesti. Ladies und Gentleman, willkommen in der karibischen Traumfabrik! 30. Januar, 20, Plauen, Festhalle KULTURHAUS TORGAU präsentiert Sa 10. Januar Konzert mit SIX Brandenburgs Party-Band Nr. 1 Mit genialen Songs, perfekten Musikern und extravaganten Bühnenshows begeistert SIX seit 20 Jahren. So 11. Januar NEUJAHRSKONZERT mit dem LEIPZIGER SYMPHONIEORCHESTER Beschwingtes Klassikprogramm mit Sopranistin DÉSIRÉE BRODKA (Foto). Werke von Strauss, Lehár, Ziehrer und Kálmán. Fr 16. Januar Kabarett Herkuleskeule (Dresden)»Alles bleibt anders«mit Schaller & Schulze (Foto) Eine prickelnd heitere, lebenspralle Politshow, in der eine Lachsalve die andere jagt. Fr 27. Februar Kabarett Academixer (Leipzig)»Männer P16«Männer machen ein Programm über Männer für Männer, müssen aber stets die Frauen im Blick behalten. Ein höchst amüsanter Abend, gespickt mit musikalischen Perlen von den Ärzten bis Kreisler. Sa 7. März FRÜHLINGSBALL mit Sektempfang Reinhard Stockmann Band & Sängerin Susanne Koch Von Strauß-Walzer, Swing, Evergreens, Rock`n Roll bis Tango. Sa 14. März IRISH HEARTBEAT FESTIVAL mit 3 klasse Bands Dermot Byrne & Floriane Blancke, Bernadette Morris Band und Mànran. Authentisches St. Patrick s Day Feeling Tolle Musik, irische Speisen & Getränke Sa 21. März SATTMANN & SCHÖNE»Kennen Sie den...? Lachen und Lieder«Peter Sattmann und Reiner Schöne erzählen Witze, lesen komische Geschichten und singen Songs. Sa 28. März Zauber der Travestie Das Original! Mit neuer Show wieder in Torgau. Tauchen Sie ein in die Welt der Travestie und lassen Sie sich verzaubern, unterhalten und überraschen. Karten im Kulturhaus: Tel TIC Tel und an allen bekannten VVK-Stellen Mit freundlicher Unterstützung des Veranstalters vergeben wir je zwei Freikarten für das Gastspiel des Original Cuban Circus am 30. Januar, 20, in der Festhalle Plauen an die drei schnellsten Anrufer am Dienstag, dem 13. Januar, um 13 unter Tel Wir wünschen Ihnen viel Glück bei der Gewinnspielteilnahme! (Rechtsweg ausgeschlossen.)

14 14 kinder & familie Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 was? wann? wo? Altenburg Gerhard Schöne & Musikanten Denn Jule schläft fast nie das neue Familienprogramm; 18. Januar, 16 Kultur- und Landgasthof Kosma Bad Elster Das Doppelte Lottchen Stück nach dem Kinderbuch-Klassiker von Erich Kästner; 24. Januar, 15 König Albert Theater Chemnitz 35 Jahre Der Traumzauberbaum Familienmusical mit dem Reinhard-Lakomy-Ensemble; 31. Januar, 15 Stadthalle, kleiner Saal Conni Das Musical viele Lieder, viel Spaß zum Miterleben und Mitmachen; 10. Januar, 11 und 15 Stadthalle, großer Saal Der gestiefelte Kater Figurentheater Henning Hacke; 4. Januar, 15 Wasserschloß Klaffenbach Die kleine Meerjungfrau Musical I eine moderne, bunte und fröhliche Interpretation des Märchens von Hans Christian Andersen; 25. Januar, 15 Stadthalle, großer Saal Crimmitschau Pittiplatsch und seine Freunde 11. Januar, 16 Theater Eisenach Der kleine Prinz Puppenspiel nach Antoine de Saint-Exupéry, 6+; 25. Januar, 15 Landestheater Die kleine Hexe Puppentheater nach dem Märchen von Ottfried Preußler, 5+; 11. Januar, 15 Landestheater Eisenberg Kasperle und der kleine Rabe Socke Puppentheater; 29. Januar, Stadthalle Erfurt >>> Theater Waidspeicher: Das tapfere Schneiderlein nach dem Märchen der Brüder Grimm, 4+; 29. Januar, 10 Der Sturm von William Shakespeare, 10+; 20. und 21. Januar, jeweils 10 Die sieben Raben nach dem Märchen der Brüder Grimm, 5+; 25. Januar, Januar, 10 Die unendliche Geschichte von Michael Ende, 8+; 16. Januar, 10 Drei dicke Freunde von Chris Wormell, 3+; 18. Januar, 11 Wie Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte 6+; 23. Januar, 10 Zwei Monster nach dem Buch von David McKee, 4+; 28. Januar, 10 <<< Der Teufel mit den drei goldenen Haaren Märchen nach den Gebrüdern Grimm; 3. und 10. Januar, jeweils 15 und Januar, 11 Theater, Studio Conni Das Musical 3. Januar, 11 und 15 Messe Die kleine Meerjungfrau Musical; 2. Januar, Kaisersaal Glauchau Kasperle und der kleine Rabe Socke Puppentheater; 11. Januar, 15 Stadttheater Volker Rosin Der König der Kinderdisco Tanz mit mir! 17. Januar, 16 Sachsenlandhalle Gotha Hänsel mich nicht Gretel oder der Waldmummelratz 27. Januar, Januar, 10 und 13 Kulturhaus YAKARI Schneeball in Gefahr Figurentheater; 11. Januar, 14 Stadthalle Greiz Die kleine Meerjungfrau Musical; 31. Januar, 15 Vogtlandhalle Ilmenau Die Schneekönigin Puppentheater; 18. Januar, 15 Kleinkunstbühne Roda Jena Annabell Karussell von flunker produktionen I Theater mit Puppen und Pirouetten für Leute ab vier Jahren; 18. Januar, 11 Volksbad Sonderkonzert für Kinder und Jugendliche Landesjugendorchester kinder & familie Thüringen I Eintritt frei, um Spenden wird gebeten; 11. Januar, 11 Volksbad Leipzig Die kleine Meerjungfrau Musical; 24. Januar, 15 Haus Auensee Kinder ins WERK: Zwulf & Zwusel Mitmach-Musik-Theater ab 4 Jahre; 11. Januar, 16 Werk 2 Meiningen Abenteuer mit der Maus Theaterexpedition für Kinder ab 4 Jahren; 11. Januar, 11 Kammerspiele Die Schneekönigin Puppentheater, 5+; 18. Januar, und 20. Januar, jeweils 10 Kammerspiele Merseburg Hänsel und Gretel Märchenschauspiel; 11. Januar, Schlossgartensalon Nordhausen Gerhard Schöne & Musikanten Denn Jule schläft fast nie das neue Familienprogramm; 31. Januar, 15 Theater Premiere: Gold Musiktheater von Leonard Evers für Kinder ab 6 Jahren; 24. Januar, 15 Theater unterm Dach Plauen Es war einmal Eine Grimm sche Märchenrevue Tanzstück von Torsten Händler, 4+; 4. Januar, 17 Vogtlandtheater Moby Dick Puppentheater, 8+; 29. Januar, Januar, 15 Vogtlandtheater, kleine Bühne Schneewittchen und die 7 Zwerge im Reich der neun Tanztheaterstücke Jubiläumsgala der Evergreen-Kids; 19. Januar, Januar, 9.30, und 18 Vogtlandtheater, kleine Bühne Rudolstadt 3käsehoch Bühne frei für Kinder! (5+); 25. Januar, 11 Theater, großes Haus Weimar >>> Galli Theater: Bremer Stadtmusikanten Mitspieltheater; 24. Januar, Januar, 11 Clown Gagga Clown-Theater; 3. Januar, Januar, 11 Das Tapfere Schneiderlein Mitspieltheater; 17. Januar, Januar, 11 Frau Holle Märchentheater; 10. und 31. Januar, jeweils Januar, 11 <<< Die kleine Meerjungfrau Das Musicalabenteuer für die ganze Familie; 3. Januar, 15 ccn Weimarhalle Hänsel und Gretel Doncalli Theater; 24. Januar, 15 und 17 Weimarhalle Pippi im Taka-Tuka-Land das Winterstück des Kinder-Eltern-Theaters des Kinderhauses Weimar; 13. und 14. Januar, jeweils 10 Kulturzentrum mon ami Ziegelheim Das tapfere Schneiderlein 4. Januar, 15 Komödiantenhof OT Engertsdorf Zwickau Cherubino mischt sich ein oder Die verflixte Sache mit der Liebe Kinderoper nach W. A. Mozart, 6+; 29. Januar, 10 Theater in der Mühle Der kleine Angsthase Puppentheater nach Elisabeth Shaw, 4+; 24. Januar, 15 Puppentheater Die feuerrote Blume nach Motiven des russ. Märchens, 6+ (zum letzten Mal); 3. Januar, 16 Gewandhaus Meilensteinchen Gutenachtgeschichten über Helden, die ferne Länder bereisten und die Lüfte eroberten. Sindbad den Seefahrer, Baron von Münchhausen, Rübezahl und andere fabelhafte Zeitgenossen; 23. Januar, Alter Gasometer Peter Pan das Musical-Abenteuer für die ganze Familie über den Jungen, der niemals erwachsen werden will; 10. Januar, 15 Neue Welt Robinson und Crusoe Jugendstück von Nino D Introna und Giacomo Ravicchio, 10+; 12. Januar, Januar, 18 Theater in der Mühle FOTO: SENATOR Kinotipp Doktor Proktors Pupspulver Norwegen/Deutschland 2014, Regie: Arild Fröhlich Skurrilen Spaß, eine schräge Story und verrückte Figuren hat die deutsch-norwegische Kinderfilmproduktion, die nach einer Vorlage von Krimiautor Jo Nesbø entstand, zu bieten. Wenn Menschen auf Bananenschalen ausrutschen, einen Eimer Wasser über den Kopf gegossen bekommen oder ihnen versehentlich ein Furz auskommt, dann sind das oftmals die größten Lacher im Kino. Gerade was letzteren Gag betrifft, macht auch der wunderbar skurrile Kinderfilm Doktor Proktors Pupspulver keine Ausnahme. Die norwegisch-deutsche Produktion schafft es binnen weniger Minuten, das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Denn allein der Vorspann kreuzt drei Genres, er beginnt wie eine Romanze, wenn ein Pärchen händchenhaltend auf einer Bank im Hafen sitzt, wechselt in blanken Horror, wenn plötzlich eine Riesenwasserschlange auftaucht, und wird zur Comedy, wenn eine Katze blaues Pulver pupsend durchs Bild läuft... Auch in der Folge versteht es Regisseur Arild Fröhlich hervorragend, das Beste aus der Buchvorlage von Jo Nesbø, der ja für knallharte Krimikost ( Headhunters ) steht, herauszuholen. Das heißt: Das Tempo wird hoch gehalten, ohne zu überdrehen, Slapstick und Wortwitz überbieten sich gegenseitig an Originalität und die Schauspieler tun Angehender Gymnasiallehrer (1. Staatsexamen) bietet NACHHILFE MATHEMATIK & PHYSIK ab Klasse 5-7 bis zum Abitur, Real- bzw. Hauptschulabschluss Region Neustadt/Orla, Triptis, Pößneck, Auma Kontakt: oder ihr Übriges, wenn sie ihren leicht bis massiv verrückten Figuren lustvoll Leben einhauchen. Das die Handlung vorantreibende Element ist dabei die Beziehung des schrägen Erfinders Doktor Proktor zu der kleinen Lise und ihrem Nachbarn Bulle. Die beiden erweisen sich als zwei bedingungslose Verbündete, wenn es darum geht, dem hässlichen dicken Thrane eins auszuwischen. Der behauptet nämlich ebenfalls, Erfinder zu sein, tut aber nichts anderes, als mit Hilfe seiner tumben Zwillingssöhne Proktors geniale Ideen zu klauen und als die seinigen zu deklarieren. Dieser überragende Film wird den Nachwuchs und die Erwachsenen gleichermaßen zum Schmunzeln bringen. Anke Engelke als Patentamtschefin mit Oma-Frisur, zahlreiche weitere zum Schreien komische Pups-Einlagen sowie ein herrlich kitschiges Happy End machen diesen anarchischen Spaß zu einem Kinovergnügen, das Lust auf noch viel mehr macht. Apropos: Doktor Proktors Zeitbadewanne ist bereits in Arbeit. (Quelle: lasso, kino.de) Kinostart: 15. Januar Da bläst er! Moby Dick als Puppentheater in Plauen und Zwickau Ismael hat das Festland satt. Er will das große Meer sehen und lernen, wie man Wale fängt. Doch er hat ausgerechnet auf der Pequod, dem Schiff des ominösen Kapitäns Ahab, angeheuert. Im Kampf mit Moby Dick, dem berühmtesten und gefährlichsten aller Pottwale, hat Ahab sein Bein verloren. Nun verfolgt der Kapitän das Tier über alle Weltmeere, um sich zu rächen. Kaltblütig setzt er dabei das Leben seiner Mannschaft aufs Spiel und am Ende überlebt nur einer diese gefährliche Fahrt: der junge Matrose Ismael. Das Puppentheaterstück von Erik Schäffler nach Hermann Melvilles Roman erzählt mit Live-Musik-Begleitung Ismaels aufregende Erlebnisse. Für Kinder ab 8 Jahre. Nachmittagsvorstellungen: Kleine Bühne Plauen: 29. Januar, 14, und 31. Januar, 15 Theater in der Mühle Zwickau: 8. Februar, 15 Spielplan auf Seite 9

15 Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 theater 15 Schiller-Doppel in Weimar Mit der Wallenstein-Trilogie und der Verdi-Oper Die Räuber bringt das Deutsche Nationaltheater Weimar Ende Januar zwei Stoffe von Friedrich Schiller auf die Bühne im Großen Haus In der Titelrolle des»wallenstein«dominique Horwitz. FOTO: SEBASTIAN KOWSKI Friedrich Schillers dramatisches Gedicht Wallenstein ist ein faszinierender Politthriller, der nach den Möglichkeiten des Einzelnen fragt, aktiv in soziale und politische Prozesse einzugreifen. Wann und wie lange ist selbstbestimmtes Handeln überhaupt möglich? Erschafft die Geschichte ihre Persönlichkeiten oder machen Persönlichkeiten Geschichte? Zugleich formuliert der Dichter in der im Weimarer Hoftheater uraufgeführten Trilogie seine große Sehnsucht nach poetischer Idealität im Denken, Handeln und Leben. Wallenstein, Oberbefehlshaber der kaiserlichen Truppen im Dreißigjährigen Krieg, glaubt, dass er die politischen Fäden fest in der Hand hält und die Geschicke der Welt formen kann. Um den Kaiser zum Frieden zu zwingen, sucht er das Bündnis mit den Schweden. Angetrieben vom Willen zur Macht und der Furcht, vom Strom der Zeit verschlungen zu werden, instrumentalisiert der Feldherr dabei für seine Pläne Menschen und Ideen. Nicht einmal vor seiner Tochter Thekla und Max Piccolomini, der ihm wie ein Sohn verbunden ist, macht sein Ehrgeiz halt. Doch im Hintergrund plant einer von Wallensteins nach außen hin engsten Verbündeten bereits akribisch dessen Sturz. Hasko Webers Inszenierung, die in Kooperation mit dem Theater Erfurt entsteht, führt alle drei Teile von Schillers Wallenstein an einem Abend zusammen. Mit der Produktion, für die Sven Helbig die Bühnenmusik komponiert, setzt das DNT den in der vergangenen Spielzeit begonnen Zyklus Existenz Resistenz fort. Giuseppe Verdi liefert mit seiner außergewöhnlichen Oper Die Räuber eine ganz eigenständige Interpretation von Schillers dramatischem Erstling. Zwar ist das Libretto eng an die Vorlage gehalten, doch die Musik vergrößert das Typenhafte der Figuren noch: Bosheit, Hass, Trauer und eruptive Gewalt erwachsen aus einer mit präziser musikalischer Geste ausformulierten Einsamkeit. Franz will die absolute Macht. Dafür diskreditiert er durch eine Intrige seinen Bruder Karl beim greisen Vater Moor. Karl, dem damit die Heimkehr unmöglich wird, gründet eine Räuberbande und überzieht das Land mit Gewalt. Seine Verlobte Amalia ist nun Franz ausgeliefert. Als Karl entdeckt, dass sein Bruder auch noch den Vater ins Grab bringen wollte, kehrt er voller Rachegedanken zurück. Fragt man nach der Quelle von Gewalt, gibt Verdi eine mögliche Antwort: Wo Menschen unfähig sind, sich einander mitzuteilen, breitet sich eine Leere und Sinnlosigkeit aus, die mit körperlicher und seelischer Grausamkeit ausgefüllt wird. Regisseur Volker Lösch hat im Schauspiel immer wieder Stoffe des bürgerlichen Kanons mit der gegenwärtigen sozialen Wirklichkeit konfrontiert. Für seine Inszenierung geht er der Frage Wie Hass und Gewalt inmitten unserer demokratischen Gesellschaft entstehen? mittels einer brisanten Recherche nach: im Vorfeld führte das Team Interviews mit Vertretern der gewaltbereiten rechten Szene in der Region. Texte und Bilder aus diesen Begegnungen werden wie eine Folie hinter die klassische Handlung gelegt. Im Vorfeld der beiden Premieren beleuchtet am 18. Januar um 11 ein Symposium mit dem Titel Freiheit ist bei der Macht allein im Foyer des DNT das Verhältnis Schillers zu den Phänomenen Gewalt und Freiheit. Über die Aktualität seiner Perspektive diskutieren die Regisseure Hasko Weber und Volker Lösch mit Hellmut Seemann, Präsident der Klassik Stiftung Weimar. Moderiert wird das Gespräch von Dirk Pilz.»Wallenstein«von Friedrich Schiller Premiere: 30. Januar, 19, Großes Haus Weitere Vorstellungen: 7. und 20. Februar, 1., 12. und 21. März, 2. und 18. April, 1. und 16. Mai Vorstellungen im Theater Erfurt: 11., 13. und 22. Februar»Die Räuber«von Giuseppe Verdi Premiere: 31. Januar,, Großes Haus Weitere Vorstellungen: 6., 13. und 21. Februar, 5. und 22. März., 9. April, 2. und 22. Mai Karten für alle Aufführungen im Deutschen Nationaltheater Weimar gibt es unter Tel sowie unter Weimar Premiere: Die Räuber (I Masnadieri) Oper von Giuseppe Verdi; 31. Januar, DNT, großes Haus Premierenfieber: Die Räuber 22. Januar, 18 DNT, großes Haus Premiere: Wallenstein Wallensteins Lager/Die Piccolomini/Wallensteins Tod von Friedrich Schiller; 30. Januar, 19 DNT, großes Haus Premiere: Zementgarten Schauspiel nach d. Roman von Ian McEwan; 23. Januar, 20 DNT, Studiobühne I nächste Vorstellungen: 28. und 29. Januar, jeweils 19 Neujahrskonzert der Staatskapelle Weimar Friedrich Gulda: Konzert für Violoncello und Blasorchester, Musicalmelodien von Gershwin, Rodgers & Hammerstein, Gilbert & Sullivan I Dirigent: Stefan Solyom, Solist: Alban Gerhardt (Violoncello); 1. Januar, 18 ccn Weimarhalle Der Rosenkavalier Oper von Richard Strauss; 17. Januar, 18 DNT, großes Haus Eugen Onegin Musiktheaterstück nach Peter I. Tschaikowsky; 14. Januar, 20 E-Werk Faust. Der Tragödie erster Teil von Johann Wolfgang Goethe; 4. Januar, 16 Goethe mit Schlagwerk und Geige Balladen, Lieder und Texte von Johann Wolfgang Goethe; 13. Januar, 20 DNT, Studiobühne HELDEN! Oder warum ich einen grünen Umhang trage und gegen die Beschissenheit der Welt ankämpfe. Stück von Karen Köhler; 18. Januar, 11 DNT, Foyer HOFMEISTER Vorteile der Privaterziehung Eine Tragikomödie von Kai- Ivo Baulitz nach J. M. R. Lenz; 11. Januar, 16 DNT, großes Haus Herr Jensen steigt aus Schauspiel nach dem Roman von Jakob Hein; 27. Januar, 20 E-Werk Kabale und Liebe von Friedrich Schiller; 8. Januar, Januar, 20 E-Werk Kammermusik-Matinee mit Werken von Antonin Dvorák I Ausführende: Pauline Reguig und Andreas Schulik, Jakob Tuchscheerer und David James Kim; 11. Januar, 11 DNT, Foyer Killer Joe Schauspiel von Tracy Letts; 8. Januar, Januar, 20 E-Werk La Bohéme Oper von Giacomo Puccini; 3. und 10. Januar, jeweils DNT, großes Haus La Traviata Oper von Giuseppe Verdi (zum letzten Mal); 24. Januar, DNT, großes Haus Lotte in Weimar Schauspiel nach dem Roman von Thomas Mann; 10. Januar, Januar, Januar, Januar, 16 Hotel Elephant Mephisto Schauspiel nach dem Roman von Klaus Mann; 25. Januar, 18 DNT, großes Haus Pocket Symphonies Electronica Konzert von Sven Helbig; 17. Januar, 20 E-Werk Radio Cooperativa Schauspiel von Kevin Rittberger; 9. Januar, 20 E- Werk Weiskerns Nachlass nach dem Roman von Christoph Hein; 2. Januar, 20 E-Werk Junges DNT Babykonzert der Staatskapelle Weimar Konzertreihe für die Allerkleinsten von 0 bis 12 Monaten; 21. Januar, 15 und DNT, Foyer Concerto Piccolino Konzertreihe der Staatskapelle Weimar für Kinder von 1 bis 3 Jahren; 22. Januar, 15 und DNT, Foyer Die Abenteuer des Pinocchio Familienstück ab 5 Jahren nach dem Kinderbuch von Carlo Collodi; 18. Januar, 16 DNT, großes Haus Tschick nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf; 12. Januar, 11 E- Werk Theaterhaus Jena Amerikanische Tragikomödie Am 15., 16. und 17. Januar präsentiert das Theaterhaus Jena Detroit von Lisa D`Amour: Das Stück spielt im Speckgürtel einer beliebigen, mittelgroßen Stadt. Zwei Paare um die 30 haben jeweils eines der Häuschen ergattert, die einen mittels Bankkredit, wie es die anderen geschafft haben, ist unklar. Sie beginnen eine nachbarschaftliche Freundschaft und laden sich gegenseitig zum Grillen ein. Doch bei aller Sympathie bleibt immer eine große Anspannung spürbar, denn der soziale Druck, der auf ihnen lastet, ist gewaltig. Bei einer Party entladen sich endlich die angestauten Spannungen, allerdings hat die befreiende Ausgelassenheit verheerende Konsequenzen... Lisa D Amours für den Pulitzerpreis nominiertes Kammerspiel lebt von raffinierter Psychologie, Situationskomik und kriminalistischer Spannung. Es ist die brillant zugespitzte Beschreibung einer durch die Krise verunsicherten Mittelschicht hysterisch lachend der Depression nahe. Kartentelefon:

16 16 theater Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 was? wann? wo? theater Bad Elster >>> König Albert Theater: Premiere: Don Quichotte Oper von Jules Massenet; 23. Januar, Gala der Operette 25. Januar, 15 Im weißen Rössl Operette von Ralph Benatzky; 11. Januar, 15 Chemnitz >>> Opernhaus: Premiere: Otello Oper von Giuseppe Verdi (Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln); 31. Januar, Die tote Stadt Oper von Erich Wolfgang Korngold; 18. Januar, 15 Flashdance Das Musical von Tom Hedley, Robert Cary und Robbie Roth (DE); 8., 10. und 24. Januar, jeweils Geschichten aus dem Hut Ballett von Reiner Feistel (UA), Musik von Udo Lindenberg u. a.; 4. und 30. Januar, jeweils König Artus Ballett von Reiner Feistel I Musik von Peter Gabriel, Harry Gregson Williams u. a.; 7. und 17. Januar, jeweils >>> Schauspielhaus: Premiere: Ein Sportstück von Elfriede Jelinek I Produktion des TheaterJugend- Clubs; 30. Januar, 20 Ostflügel Premiere: Mr. Love Is In Town! Eine Speed-Dating-Farce mit Puppen und Livemusik (Uraufführung); 24. Januar, 20 Ostflügel Kafka Dramatisierung aus Leben und Werk Franz Kafkas von Stefan Wolfram (UA); 17., 29. und 30. Januar, jeweils Hinterbühne Eisenach >>> Landestheater: Premiere: Gianni Schicchi/Der Bajazzo Opern-Doppelabend von Giacomo Puccini / Ruggero Leoncavallo; 17. Januar, Premiere: Illusionen Alexandras Leben Chanson-Schauspiel mit der Musik Alexandras; 31. Januar, Blutsbrüder/Bloodbrothers Musical von Willy Russell; 4. und 18. Januar, jeweils 15 Der Geizige Komödie von Moliére; 9. Januar, Der Widerspenstigen Zähmung Handlungsballett von Andris Plucis nach William Shakespeare; 3. und 16. Januar, jeweils Der Zarewitsch Operette von Franz Lehár; 10. Januar, Erfurt >>> Theater Erfurt: Das schwarze Blut Oper in drei Akten von Francois Fayt; 4. Januar, und 23. Januar, jeweils Die Entführung aus dem Serail Oper von Wolfgang Amadeus Mozart; 2. Januar, 25. Januar, 15 Die Krönung der Poppea Oper von Claudio Monteverdi; 16. und 24. Januar, jeweils Studio Evita Musical von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice; 11. Januar, Januar, 18 Madama Butterfly Oper von Giacomo Puccini; 10. Januar, 18. Januar, 18 Sigurd Die Nibelungen á la francaise Oper von Ernest Reyer; 30. Januar, The Wave nach Morton Rhue von Paul Stebbings; 29. Januar, 18 >>> Theater Die Schotte: Premiere: Gretchen 89 ff Schauspiel von Lutz Hübner; 16. Januar, 20 nächste Vorstellungen: 17. Januar, Januar, 19 Antigone von Sophokles; 23., 24. und 26. Januar, jeweils 20 Mein Name ist Peter (Uraufführung) von Jan Friedrich; 30. und 31. Januar, jeweils 20 >>> Theater Waidspeicher: Menschen im Hotel nach dem Roman von Vicki Baum, ab 16 Jahre; 30. Januar, 21 Metamorphosen nach Ovid, ab 12 Jahre; 13. Januar, <<< Maske in Blau Gastspiel der Operettenbühne Wien; 9. Januar, Alte Oper Hof >>> Theater Hof: Premiere: Schwanensee Ballett in vier Akten, Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowski; 23. Januar, nächste Vorstellung: 31. Januar, König Lear Tragödie von William Shakespeare; 7. Januar, Maria Stuart Schauspiel von Dacia Maraini; 8., 11., 16. und 24. Januar, jeweils Pariser Leben Operette von Jacques Offenbach; 17., 24., 25., 28. und 30. Januar, jeweils 18. Januar, 14 und Schlusschor Drei Akte von Botho Strauß; 10. Januar, Jena >>> Theaterhaus: Anamnese #4. Theatrale Polittalkshow 29. Januar, 20 Brachland von Dmitrij Gawrisch; 14., 30. und 31. Januar, jeweils 20 Detroit von Lisa D Amour; 15., 16. und 17. Januar, jeweils 20 Die Show mit dem Pandabären. Ein Liederaben 23. und 24. Januar, jeweils 20 Michael Kohlhaas von Heinrich v. Kleist in einer Bearbeitung von Hannes Weiler; 8., 9. und 10. Januar, jeweils 20 Rio Mährlein. Die Wachstumsparty ist vorbei 22. Januar, 20 Leipzig Premiere: Sekretärinnen Liederabend von Franz Wittenbrink I Dass in so manch scheinbar naiver Tippse oder grauer Büromaus verborgene Talente schlummern, davon erzählt diese Revue. Mit Evergreens und Schlagern von Cole Porter bis Eros Ramazotti und Herbert Grönemeyer, von den Andrew Sisters bis hin zu Hildegard Knef und Caterina Valente möbelt die Belegschaft eines Großraumbüros ihren langweiligen Büroalltag auf; 31. Januar, 19 Musikalische Komödie Big Bang Practice Das Vollplay-backtheater: Universum der Unvernunft!; 17. Januar, 20 Theaterfabrik Leipziger Tanztheater: Stop Making Sense Das Publikum darf sich auf einen schrillen, abgedrehten, aber auch poetischen und doch absichtlich sinnbefreiten Abend freuen. Mit ironisch und skurril inszenierten Bildern regt das Tanzstück die sinnliche Wahrnehmung der Zuschauer an und verneint ganz bewusst die permanente Suche nach Bedeutung in einer zu stark verkopften Gesellschaft; 28. und 29. Januar, jeweils 20 Werk 2, Halle A Meiningen >>> Südthüringisches Staatstheater: Premiere: Die Wissenschaftler Friedrich Dürrenmatt schrieb 1962 ein Zeitstück über die Verantwortung der Wissenschaft; 17. Januar, 20 Kammerspiele Premiere: En Saga Feuervogel Jean Sibelius ( ) En Saga, Igor Strawinsky ( ) Der Feuervogel; 9. Januar, 11. Januar, 19 großes Haus I nächste Vorstellung: 22. Januar, Premiere: Viel Lärm um nichts Komödie von William Shakespeare; 30. Januar, großes Haus Blutsbrüder das Musical 2. und 10. Januar, jeweils I großes Haus Der Geizige Komödie von Moliére; 18. Januar, 19 großes Haus Der Zarewitsch Operette von Franz Lehár; 24. Januar, großes Haus Ein Winter. Ein Märchen. Ein Wunder. die jungen TOHUWABOHU Eleven haben sich erlaubt, Shakespeares Wintermärchen sehr stark zu verdichten, andererseits Shakespeare beim Wort zu nehmen und eine Märchen Inszenierung zu erarbeiten.; 10. Januar, Theatermuseum Hänsel und Gretel Märchenspiel; 3. Januar, großes Haus König Lear Tragödie von William Shakespeare; 17. Januar, großes Haus Merseburg Rentner haben niemals Zeit Lustspiel I Herbert Köfers Komödienantenbühne; 23. Januar, 19 Schlossgartensalon Naumburg Die Geier-Wally Theaterabend nach dem dramatischen Roman von Wilhelmine von Hillern; 16. und 17. Januar, jeweils Theatersaal Nordhausen >>> Theater Nordhausen: Premiere: Dinner für Spinner Komödie von Francis Veber; 16. Januar, nächste Vorstellung: 24. Januar, Premiere: Manon Oper von Jules Massenet; 30. Januar, Theater Die Banditen Opéra-bouffe von Jacques Offenbach; 25. Januar, 18 Rigoletto Operr von G. Verdi; 4. Januar, Januar, 18 Plauen >>> Vogtlandtheater: Premiere: Draußen vor der Tür Schauspiel von Wolfgang Borchert, 14+; 10. Januar, I nächste Vorstellungen: 18. Januar, Januar, Premiere: Nosferatu Tanzstück von Torsten Händler, ab 12 Jahre; 31. Januar, Carmen Oper von Georges Bizet; 25. Januar, Der Auftrag Schauspiel von Heiner Müller, ab 14 Jahre; 9. Januar, kleine Bühne Novecento Die Legende vom Ozeanpianisten Stück mit Musik nach dem Roman von Alessandro Baricco; 8. Januar, kleine Bühne Wie im Himmel Theaterstück nach dem Film von Kay Pollak; 17. Januar, Yesterday Tanzstück von Torsten Händler; 6. Januar, Rudolstadt >>> Theater Rudolstadt: Premiere: Giselle Fantastisches Ballett in zwei Akten von Adolphe Adam; 10. Januar, nächste Vorstellungen: 13. Januar, Januar, Januar, Januar, 24. Januar, 30. Januar, Die Schicksalssinfonie Theaterstück mit Orchester von Steffen Mensching und Michael Kliefert; 31. Januar, Staatsfeind Kohlhaas Stück von István Tasnádi nach Heinrich von Kleist; 2. Januar, Ziegelheim Kasper als Dorfdoktor 3. Januar, OT Engertsdorf, Hinteruhlmannsdorfer Komödiantenhof Zwickau >>> Gewandhaus: Premiere: Die Hochzeit des Figaro Oper von Wolfgang Amadeus Mozart; 23. Januar, Premiere: Der Auftrag Schauspiel von Heiner Müller, 14+; 31. Januar, Theater hinterm Vorhang Cabaret Musical von John Kander und Fred Ebb, ab 12 Jahre; 9. Januar, Januar, 18 Comeback! Das Karl-Marx-Musical von Maximilian Reeg, Steffen Lukas und Tobias Künzel; 7. Januar, Lucia di Lammermoor Oper von Gaetano Donizetti; 4. Januar, 19 Madame Pompadour Operette; 11. Januar, 18 Wie im Himmel Theaterstück nach dem Film von Kay Pollak; 24. und 29. Januar, jeweils Yesterday Tanzstück von Torsten Händler; 16. Januar, Die 39 Stufen Kriminalkomödie von John Buchan und Alfred Hitchcock; 25. Januar, 18 Theater hinterm Vorhang >>> Theater in der Mühle: Premiere: Die Verwandlung Schauspiel nach Franz Kafka, 14+; 22. Januar, Frau Müller muss weg Schauspiel von Lutz Hübner (Foto), ab 12 Jahre; 11. Januar, 18 Männer und andere Irrtümer Komödie von Michéle Bernier und Pascal Osterrieth; 14. Januar,

17 Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 theater 17 Gera: Ballett-Festwoche des Thüringer Staatsballetts Eine Leistungsschau des Thüringer Staatsballetts und hochkarätige Gastspiele die dem Tanz gewidmete Festwoche vom 24. bis 31. Januar an den Bühnen der Stadt Gera hat einiges zu bieten. In einmaliger Konzentration ist das Thüringer Staatsballett in den unterschiedlichsten Choreografien zu erleben: Schwarzer Schwan, KeimZeit, Sa. 24. Januar Großes Haus Schwarzer Schwan Ballett von Silvana Schröder Peter Tschaikowski: Schwanensee op. 20 Thüringer Staatsballett und Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera So. 25. Januar Großes Haus KeimZeit Ballett von Silvana Schröder Live-Musik von und mit Keimzeit (bereits ausverkauft) KeimZeit So. 25. Januar und Mo. 26. Januar BaP Werkstatt Das Kinder- und Jugendballett von Theater & Philharmonie Thüringen - mit rund 100 Tänzerinnen und Tänzern von 3 bis 19 Jahren - zeigt u.a. Ausschnitte aus seiner Version von Tschaikowkis Dornröschen und gibt Einblicke in die aktuelle Arbeit. 27 und Cinderella. Beeindruckend groß und vielseitig ist die Bandbreite des jüngsten und kleinsten Staatsballetts Deutschlands. Darüber hinaus wird mit Cirkopolis die neue, aufsehenerregende Show des Cirque Éloize aus Kanada präsentiert. Diese Show ist Zirkus, Akrobatik, Theater und Tanz in futuristischen Bildwelten für die ganze Di. 27. Januar und Mi. 28. Januar Großes Haus Cirkopolis Gastspiel des Cirque Éloize aus Québec (Kanada) - Foto unten Cirkopolis Mi. 28. Januar und Do. 29. Januar BaP Cinderella Ballett von Peter Werner-Ranke Sergej Prokofjew: Cinderella op. 87 (bereits ausverkauft) Do. 29. Januar Großes Haus quattrocelli scenes Vitale Kammermusik in cineastischer Klangüppigkeit I mit: quattrocelli Fr. 30. Januar Symposium Tanztheater Familie. Zwölf junge Tänzer-Akrobaten zeigen Artistik an Seilen, Stangen, mit Reifen, Rhönrad, Schleuderbrett, Jonglage und mehr. Zum Rahmenprogramm der Festwoche gehören u. a. Publikumsgespräche, Workshops, Begegnungsmöglichkeiten und ein Symposium mit Experten der Ballettszene. Fr. 30. Januar Großes Haus 27 Ballett von Silvana Schröder Das Thüringer Staatsballett widmet sich Ikonen der Rockgeschichte. Sie alle eint der exzessive Lebensstil, die absolute Hingabe an die Musik und das Todesalter 27. Musik live und vom Band (Brian Jones, Jimi Hendrix, Janis Joplin, Kurt Cobain, Amy Winehouse u. a.) Gitarre: Arto Mäkelä (als Gast) Sa. 31. Januar Großes Haus Mein Reich ist nicht von deiner Welt Palucca-Hochschule für Tanz Dresden Choreograf Steffen Fuchs mixt klassische und zeitgenössische Stile, um Geschichten aus dem versunkenen Reich der Mythen zu erzählen. Altenburg Premiere: Die Ermittlung Oratorium in 11 Gesängen von Peter Weiss I Szenische Lesung, in der Reihe Wegmarken der europäischen Geschichte ; 27. Januar, Amtsgericht Altenburg 4. Philharmonisches Konzert Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 8 D-Dur Der Abend, Hans Gál ( ): Klavierkonzert op. 57, Ludwig van Beethoven: 3. Sinfonie Es-Dur op. 55 Eroica I Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera, Klavier: Prof. Hartmut Hudezeck, Dirigent: GMD Laurent Wagner I 18:45 Einführung mit Lorina Mattern; 23. Januar, Landestheater, großes Haus Chess Das Musical Musical von Benny Andersson und Björn Ulvaeus; 9. Januar, 11. Januar, Landestheater, großes Haus Gastspiel: Buddy in concert Die Rock n Roll-Show; 21. Januar, Landestheater, großes Haus Neujahrskonzert Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera und Tanzschule Schaller, Dirigent und Moderator: Thomas Wicklein; 1. Januar, Landestheater, großes Haus Traditionelles Faschingskonzert Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera, Dirigent: Thomas Wicklein; 24. Januar, Landestheater, großes Haus Wunschlos glücklich eine Veranstaltung des JugendTheARTerWelt e. V.; 10. Januar, Januar, 18 Heizhaus Gera 229. Foyerkonzert: Klassik am Vormittag Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Haydn, Luigi Boccherini, Giuseppe Cambini und Peter Hänsel I Flöte: Andreas Knoop, Violine: Annegret Knoop, Viola: Robert Hartung, Violoncello: Nico Treutler; 11. Januar, 11 Bühnen der Stadt, Foyer 4. Philharmonisches Konzert Programm und Ausführende siehe >>> Altenburg I 18:45 Einführung mit Lorina Mattern; 21. Januar, 22. Januar, Bühnen der Stadt, Konzertsaal Arsen und Spitzenhäubchen Kriminalkomödie von Joseph Kesselring I In der Reihe Puppenspielkunst für Erwachsene I anschl. Künstlergespräche und Catering; 10. Januar, Puppentheater Iphigenie auf Tauris Oper von Christoph Willibald Gluck; 17. Januar, Bühnen der Stadt, großes Haus Kleists Kohlhaas Bearbeitung für das Puppentheater von Helmut Landwehr, empfohlen ab 13 Jahre; 15. Januar, Januar, Januar, 19. Januar, 10 Puppentheater Neujahrskonzert Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera und Tanzkreis Brillant, Dirigent und Moderator: Thomas Wicklein; 1. Januar, Bühnen der Stadt, Konzertsaal Traditionelles Faschingskonzert Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera, Dirigent: Thomas Wicklein; 18. Januar, Bühnen der Stadt, Konzertsaal nachtgeschwister Eine obsessive Liebe. Im geteilten Land I Nach Natascha Wodin und Wolfgang Hilbig I In der Reihe Wegmarken der europäischen Geschichte (zum letzten Mal); 10. Januar, Bühne am Park TPT für Kinder 2. Schülerkonzert Andreas N. Tarkmann (*1956): Die verlorene Melodie I für Sprecher und großes Orchester I Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera, Sprecherin: Lorina Mattern, Dirigent: Thomas Wicklein (Empfehlung: 3. bis 6. Klasse); 12. Januar, Bühnen der Stadt Gera, Konzertsaal I 13. Januar, 9.00 und Landestheater Altenburg, großes Haus Der kleine gelbe Hund Stück von Karin Eppler, 4+; 20. Januar, 10 Gera, Puppentheater Die Kuh Rosmarie Kinderstück von Andri Beyeler nach dem Bilderbuch Die Kuh Rosalinde, 5+; 13. Januar, Januar, 9.00 und Januar, Januar, 10 Gera, Puppentheater, Foyer Dornröschen Puppentheater nach dem Märchen der Brüder Grimm, 5+; 14. Januar, Januar, 10 Altenburg, Theater unterm Dach Karten online buchen unter: Die Tickets kann man sich zu Hause am Computer ausdrucken. Plauener Vogtlandtheater zeigt Heimkehrerdrama Premiere für Draußen vor der Tür von Wolfgang Borchert am 10. Januar Eine Injektion Nihilismus bewirkt oft, dass man aus lauter Angst wieder Mut zum Leben bekommt. Mit diesem Satz kommentierte Wolfgang Borchert treffend die Hörspielfassung seines Stückes Draußen vor der Tür. Am Samstag, dem 10. Januar, feiert das Heimkehrerdrama in der Inszenierung von Volker Metzler um nach Zwickau nun auch Premiere im Vogtlandtheater Plauen. Nach dreijähriger Kriegsgefangenschaft kommt Beckmann zurück nach Deutschland. Der Versuch, sich wieder in das zivile Leben einzugliedern, misslingt. Er ist nicht mehr der Gleiche und seine Frau hat ihn durch einen Anderen ersetzt. Dazu plagen ihn die Ereignisse des Krieges, kamen unter seiner Verantwortung als Unteroffizier doch elf Kameraden zu Tode. Er beschließt, sich in der Elbe zu ertränken. Doch nicht einmal die will ihn haben. Alleingelassen und auf der Suche nach Anschluss zieht er von Tür zu Tür. Er stellt seinen ehemaligen Oberst zur Rede, doch dieser kann sich an die Vorkommnisse im Krieg nicht mehr erinnern. So macht sich Beckmann, verraten von Gesellschaft und Befehlsgebern und draußen vor der Tür zurückgelassen, weiter auf die Suche nach Verantwortung und Schuld. Mit seinem Stück schuf Wolfgang Borchert ( ) wahrscheinlich den wichtigsten Beitrag der Nachkriegsliteratur. Er schrieb schon in seiner Jugend zahlreiche Gedichte und strebte den Beruf eines Schauspielers an. Nach einer Schauspielausbildung und wenigen FOTO: PETER AWTUKOWITSCH Daniel Koch verkörpert den Kriegsheimkehrer Beckmann. Es spielen außerdem: Ute Menzel, Elisa Ueberschär, Benjamin Petschke und Michael Schramm. Bühnenbild und Kostüme entwirft Claudia Charlotte Burchard, die Musik stammt von Karsten Gundermann. Monaten in einem Tourneetheater wurde er 1941 zum Kriegsdienst in die Wehrmacht eingezogen und musste am Angriff auf die Sowjetunion teilnehmen. An der Front zog er sich schwere Verwundungen und Infektionen zu. Mehrfach wurde er wegen Kritik am Regime des Nationalsozialismus und sogenannter Wehrkraftzersetzung verurteilt und inhaftiert. Auch in der Nachkriegszeit litt Borchert stark unter den im Krieg zugezogenen Erkrankungen. Nach kurzen Versuchen, erneut als Schauspieler und Kabarettist aktiv zu werden, blieb er ans Krankenbett gefesselt. Dort entstanden zwischen Januar 1946 und September 1947 zahlreiche Kurzgeschichten und innerhalb eines Zeitraums von acht Tagen das Drama Draußen vor der Tür. Bereits zu Lebzeiten war Borchert durch die Radioausstrahlung seines Heimkehrerdramas im Januar 1947 bekannt geworden, doch sein Publikumserfolg setzte vor allem postum ein, beginnend mit der Theateruraufführung am 21. November 1947 einen Tag nach seinem Tod.

18 18 Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 was? wann? wo? klassik, alte musik, neue musik Apolda Neujahrskonzert der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach Melodien aus Oper, Operette und Musical I Andrea Chudak (Sopran), Joachim Goltz (Bariton), GMD Stefan Fraas (Dirigent, Moderation); 10. Januar, 17 Stadthalle Bad Elster Eine kleine Nachtmusik Serenade in historischen Kostümen & Kerzenschein; 10. Januar, König Albert Theater Gershwin und seine tschechischen Jazznachfolger Konzert mit dem Pianisten Radim Vojir; 26. Januar, Königliches Kurhaus Große Johann-Strauss-Gala Heiteres Musik-Theater; 30. Januar, König Albert Theater Jugend musiziert! Preisträgerkonzert junger Instrumentalsolisten aus der Region; 25. Januar, 10 Kunstwandelhalle Kastagnetten-Tanz ins neue Jahr 2. Januar, König Albert Theater Schubert trifft Beethoven Winterserenade im Kerzenschein; 21. Januar, Königliches Kurhaus Wiener Polka im Galopp Konzert mir dem Ensemble Melange der Chursächsischen Philharmonie; 22. Januar, Königliches Kurhaus Wiener Schlittenfahrt Heitere Klassik im Kerzenschein; 15. Januar, Königliches Kurhaus Bad Köstritz Französische Lautenmusik aus der Schütz-Zeit Stephan Rath, Laute; 1. Januar, Heinrich-Schütz-Haus Bad Lobenstein Neujahrskonzert bei Kerzenschein Eine musikalische Reise ins Jahr 2015 I Chursächsische Streichersolisten; 4. Januar, 17 Neues Schloss Chemnitz 3. Kammermusikabend Richard Strauss: Metamorphosen, Rekonstruktion der Urfassung für Septett von Rudi Leopold, Violinsonate Es-Dur op. 18, Klavierquartett c-moll op. 13 I Musiker der Robert-Schumann-Philharmonie und Gäste; 25. Januar, Opernhaus, Foyer 5. Sinfoniekonzert der Robert-Schumann-Philharmonie Charles Ives: Orchestral Set No. 1 Three Places In New England, Erich Wolfgang Korngold: Violinkonzert D-Dur op. 35, Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73 I Solistin: Viviane Hagner (Violine), Dirigent: Patrick Davin; 14. Januar, Januar, 20 Stadthalle Neujahrskonzert der Robert-Schumann-Philharmonie I Werke von Johann Strauß, Georges Bizet, Manuel de Falla, Gaetano Donizetti u. a.; 3. Januar, Januar, Opernhaus Crimmitschau Neujahrskonzert: Pariser Leben Elblandphilharmonie; 3. Januar, Theater Eisenach 3. Sinfoniekonzert der Landeskapelle Eisenach Ryouhei Hirose: Serenade in Morning, Antonin Drorák: Serenade für Blasinstrumente d-moll op. 44, W. A. Mozart: Sinfonie Nr. 38 in Es-Dur KV 504; 24. Januar, 20 Landestheater Neujahrskonzert der Landeskapelle Eisenach I in zwei Teilen, einem traditionsreichen Teil, dem Wiener Neujahrskonzert mit Werken der Strauss Dynastie, und einem ungewöhnlichen Teil mit schwungvollen Melodien; 1. Januar, 16 Landestheater Neujahrskonzert: Flauto & Salterio 1. Januar, 14 Bachhaus Erfurt 4. Sinfoniekonzert Jean-Féry Rebel: Les Eléments, Antonio Vivaldi: Konzerte für Blockflöte und Orchester, u. a. La Notte und Il Gardellino, Carlo Ignacio Monza: Sinfonia D-Dur La Tempesta di Mare I Leitung und Blockflöte Maurice Steger; 8. Januar, Januar, 20 Theater 5. Sinfoniekonzert Johannes Brahms: Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-moll op. 102, Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 7 C-Dur op. 60 Leningrader I MDR Sinfonieorchester, Dirigent Kristjan Järvi, Solisten: A.-L. Bezrodny (Violine), J.-E. Gustafsson (Violoncello); 24. Januar, 20 Theater Meisterkonzert: Ludwig Güttler (Trompete) und Friedrich Kircheis (Orgel) 31. Januar, 17 Thomaskirche Neujahrskonzert Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-moll op. 125 I Augustiner-Katorei, Dombergchor, Philharmonischer Chor Erfurt; 1. Januar, Januar, 19 Theater Traditionelles Neujahrskonzert Werke der Familie Strauß und Zeitgenossen; 1. Januar, 16 Kaisersaal Glauchau Neujahrskonzert der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach Programm und Ausführende siehe >>> Apolda 3. Januar, Stadttheater Goseck Missa Peregrinorum Die schwarze Madonna mittelalterliche Pilgerlieder vom Jakobsweg, mit anschließendem Pilgermahl; 30. Januar, 17 Schloss Gotha Die große Johann Strauß Gala 10. Januar, Kulturhaus Greiz 5. Sinfoniekonzert der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach Arvo Pärt: Wenn Bach Bienen gezüchtet hätte, Reinhold Gliére: Harfenkonzert Es-Dur op. 74, Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 3 Schottische I Andreas Mildner (Harfe), Dorian Keilhack (Dirigent); 30. Januar, Vogtlandhalle Sächsisches Bläserconsort 3. Januar, Stadtkirche St. Marien Grimma-Kaditzsch Neujahrskonzert: Ragna Schirmer, Klavier Johann Sebastian Bach: Goldbergvariationen (BWV 988).; 1. Januar, 17 Denkmalschmiede Höfgen Ilmenau Neujahrskonzert mit Sinfonietta Prag 1. Januar, 17 Festhalle Jena 5. Kammerkonzert Wahre Kunst bleibt unvergänglich I Sima-Trio, Klavier: Camelia Sima I Ludwig van Beethoven: Klaviertrio D-Dur op. 70 Nr. 1 Geistertrio, Klaviertrio B-Dur op. 97 Erzherzogtrio ; 18. Januar, 11 Rathausdiele 5. Philharmonisches Konzert Reihe A der Jenaer Philharmonie Konzert zur Eröffnung des Jahres der Romantik 2015 in Jena I Dirigent: Marc Tardue, Sopran: Romelia Lichtenstein, Bariton: Uwe Schenker-Primus, Sprecher: Jörg Lichtenstein I Ludwig van Beethoven: Musik zu Goethes Trauerspiel Egmont op. 84, Gustav Mahler: Lieder aus Des Knaben Wunderhorn ; 21. Januar, 20 Volkshaus 5. Sonderkonzert der Jenaer Philharmonie Philharmonieball 2015: Ein Hauch von Hollywood I Dirigent: Marc Tardue, Moderation: Bruno Scharnberg; 24. Januar, 20 Volkshaus 6. Sonderkonzert: Metropolis. Der legendäre Film von Fritz Lang mit der originalen Musik in der Besetzung für Klavier, Oboe, Violine und Violoncello I Ensemble KlangEssenz; 30. Januar, 19 Volksbad Neujahrskonzert: Vive la France! Jenaer Philharmonie, Dirigent: Marc Tardue, Sopran: Marina Pacheco, Moderation: Bruno Scharnberg; 1. Januar, 18 Volkshaus classic á la carte 2. Konzert der neuen Reihe der Jenaer Philharmonie IVioline: Marius Sima, Violoncello: Robertas Urba; 8. Januar, 20 Volkshaus Meerane Neujahrskonzert der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach Melodien aus Oper, Operette und Musical I Marie Friederike Schöder (Sopran), Joachim Goltz (Bariton), Jan Meinel (Moderator), David Marlow (Dirigent); 17. Januar, 17 Stadthalle Meiningen Neujahrskonzert: An der schönen blauen Moldau mit einem slawischen Feuerwerk eröffnet die Meininger Hofkapelle das neue Jahr; 1. Januar, Januar, 17 Theater, großes Haus Merseburg Meisterkonzert: Ludwig Güttler (Trompete) und Friedrich Kircheis (Orgel) 14. Januar, 20 St. Maximi Orgelklang zum Tag der Heiligen Drei Könige an der kleinen Ladegastorgel: Michael Schönheit; 6. Januar, 15 Dom Münchenbernsdorf Neujahrskonzert der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach Melodien aus Oper, Operette und Musical I Marie Friederike Schöder (Sopran), Joachim Goltz (Bariton), GMD Stefan Fraas (Dirigent, Moderation); 25. Januar, 17 Bürgersaal Naumburg Duo Sassoni Für den, der himmlich lauschet! I Dorothea Zimmermann (Alt), Hartmut Sauer (Flügel); 10. Januar, Hotel Zur alten Schmiede, Burgenlandsaal Neustadt an der Orla Neujahrskonzert der Kreissparkasse Saale-Orla; 23. Januar, Rathaussaal Nordhausen Neujahrskonzert: Very British Loh- Orchester Sondershausen; 3. Januar, 18 Theater 4. Sinfoniekonzert des Loh-Orchesters: Zauberklänge Claude Debussy: Prélude líapresmidi díun faune, Jean Francaix: Concerto für Klarinette und Orchester, Igor Strawinsky: Feuervogel- Suite I Spyros Mourikis (Klarinette) I musikalische Leitung: Markus L. Frank; 18. Januar, Theater Plauen Neujahrskonzert der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach Melodien aus Oper, Operette und Musical I Marie Friederike Schöder (Sopran), Joachim Goltz (Bariton), GMD Stefan Fraas (Dirigent, Moderation); 4. Januar, 17 Festhalle 4. Sinfoniekonzert: Temperamente Edvard Grieg: Lyrische Suite op. 54, Carl Maria von Weber: Konzert für Klarinette und Orchester Nr. 1 in f-moll op. 73, Carl Nielsen: Sinfonie Nr. 2 Die vier Temperamente op. 16 I Solistin Bettina Aust - Klarinette (Preisträgerin Instrumentalwettbewerb Markneukirchen 2014), Philharmonisches Orchester Plauen-Zwickau; 30. Januar, Vogtlandtheater Pößneck Neujahrskonzert: Uwaga frei nach Mozart, Mahler & Co I Mit Geige, Bratsche, Akkordeon und Kontrabass begibt sich die deutsch-serbische Formation Uwaga! auf einen irrwitzig-anarchischen Streifzug durch das klassische Repertoire; 11. Januar, 15 Bilke Festsaal Neujahrskonzert der Kreissparkasse Saale-Orla: Happy New Sound Filmmusiken I Kammerstreichorchester Gera e. V.; 18. Januar, 17 Sparkassensaal Pößneck-Ost Reichenbach/Vogtl. Neujahrskonzert der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach Melodien aus Oper, Operette und Musical I Andrea Chudak (Sopran), Joachim Goltz (Bariton), GMD Stefan Fraas (Dirigent, Moderation); 1. Januar, und 18 Neuberinhaus 5. Sinfoniekonzert der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach Programm und Ausführende siehe >>> Greiz; 28. Januar, Neuberinhaus Rodewisch Neujahrskonzert der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach Melodien aus Oper, Operette und Musical I Marie Friederike Schöder (Sopran), Adam Sanchez (Tenor), Jan Meinel (Moderator), David Marlow (Dirigent); 18. Januar, und 17 Ratskellersaal Saalfeld Neujahrskonzert der Stadtkapelle Kulmbach von Januar, 15 Meininger Hof 4. Sinfoniekonzert: Harmonische Launen A. Corelli: Concerto Grosso op. 6 Nr. 4, A. Vivaldi: Violinkonzert e-moll op. 11 Nr. 2 RV 277 Il favorito, F. Geminiani: Concerto Grosso Nr. 12 d-moll La Follia (nach Corelli), L. van Beethoven: 1. Sinfonie C-Dur op. 21 (1799/1800 I Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt, Solist: Enrico Casazza (Violine); 16. Januar, Meininger Hof Schleiz Neujahrskonzert der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach Programm und Ausführende siehe >>> Apolda 2. Januar, Wisentahalle Schmalkalden Neujahrskonzert: Love Letters 3. Januar, 17 Historisches Rathaus Sondershausen Neujahrskonzert: Very British Programm und Ausführende siehe >>> Nordhausen 1. Januar, 18 Achteckhaus 4. Sinfoniekonzert des Loh-Orchesters: Zauberklänge Programm und Ausführende siehe >>> Nordhausen 17. Januar, Haus der Kunst Waldenburg Neujahrskonzert mit Schill & Schill; 17. Januar, 17 Schloss Orgelvorspiel und Führungen durch Ausstellung Credo musicale 7., 14., 21. und 28. Januar, stündlich von 11 bis 15 Schloss Weida Neujahrskonzert der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach Melodien aus Oper, Operette und Musical I Marie Friederike Schöder (Sopran), Joachim Goltz (Bariton), GMD Stefan Fraas (Dirigent, Moderation); 22. Januar, Bürgerhaus Weimar Bigband-Klassiker Jazzorchester der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, Leitung: Hansjörg Fink; 19. Januar, Saal Am Palais Chorsinfonisches Konzert Großer Chor der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, Collegium Musicum Weimar Werke von G. Rossini, W. A. Mozart und G. Puccini; 31. Januar, Musikgymnasium Schloss Belvedere Lieder- und Arienabend Gesangsstudierende der Hochschule für Musik, Monica Presno (Klavier); 31. Januar, Saal Am Palais Neue Musik im Konzert Werke von Kompositionsstudierenden; 31. Januar, Festsaal Fürstenhaus Orgel im Konzert Progressio Harmonica : Alina Nikitina, Orgel Solo- und Kammermusikwerke vom Barock bis zur Gegenwart; 25. Januar, Saal Am Palais Preisträgerkonzert es spielt ein Preisträger des Genfer Klavierwettbewerbs; 15. Januar, Musikgymnasium Schloss Belverede, großer Saal Sinfoniekonzert: Orchester der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar Solist: Florian Richter (Viola), Dirigent: Marek Janowski Werke von A. Schnittke und A. Bruckner; 13. Januar, ccn Weimarhalle Soiree Chi Ho Han (Klavier) 2. Preisträger und Publikumspreis beim 63. Internationalen ARD Musikwettbewerb Werke von L. van Beethoven und F. Chopin; 25. Januar, 17 Liszt-Salon der Altenburg Tage der Kammermusik Studierende der Institute für Tasteninstrumente, Streichinstrumente und Harfe sowie Blasinstrumente und Schlagwerk; 30. Januar, 18 Festsaal Fürstenhaus Weißenfels Neujahrskonzert der Jenaer Philharmonie 4. Januar, 16 Kulturhaus Sjaella Seelenklänge a capella; 24. Januar, 17 Schütz-Haus Werdau Neujahrskonzert der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach Melodien aus Oper, Operette und Musical; 9. Januar, Stadthalle Pleißental Zeitz Neujahrskonzert: Clemens Bosselmann 1. Januar, 16 Michaeliskirche Neujahrskonzert: Ohne Sorgen Werke u.a. von Johann Strauss, Franz Lehár und Robert Stolz I Solistin: Désirée Brodka; 10. Januar, Theater im Capitol Weihnachtsoratorium von J. S. Bach Reußisches Kammerorchester und Solisten; 6. Januar, 16 Michaeliskirche Zeulenroda Neujahrskonzert der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach Beliebte Melodien aus Oper, Operette und Musical I Marie Friederike Schöder (Sopran), Adam Sanchez (Tenor), Jan Meinel (Moderator), David Marlow (Dirigent); 14. Januar, Stadthalle Zwickau 4. Sinfoniekonzert: Temperamente Programm und Ausführende siehe >>> Plauen; 29. Januar, Konzertund Ballhaus Neue Welt

19 Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 bühne/klassik 19 Magische Klänge besinnliche Momente großes Kino Dr. Eberhard Kneipel über die neuen Highlights von Universal Classics Wer eine dieser CDs unterm Weihnachtsbaum gefunden hat, hatte Glück. Wer nicht, der sollte sie sich ganz oben auf seinen Umtauschzettel notieren, sonst entgeht ihm etwas: Die drei Platten sind ein Fest fürs Ohr und nicht bloß festtagstauglich! Das Album Meditation von Mezzo- Star Elína Garanca verschafft dem Hören vierzehn wunderbare Augenblicke mit geistlichen Stücken aus vier Jahrhunderten, von Gregorio Allegris Miserere bis zu zwei Kompositionen von Péteris Vasks, dem lettischen Landsmann der Sängerin. Und neben Musik, die Mozart, Bizet, Puccini oder Gounod eigens für die Liturgie geschaffen haben, finden sich auch Opern-Hits: das Ave Maria und Regina coeli laetare aus Mascagnis Cavalleria rusticana. Doch nicht nur der schöne Gesang der Garanca betört es ist ein beseelter Schöngesang, der verzaubert. Das Album will Besinnlichkeit für den Alltag vermitteln und die Rückbesinnung auf das wirklich Wichtige im Leben. Und dabei kommt jenes Gefühl auf, das auch Menschen ergreift, die keine Christen sind, wenn sie geistliche Musik hören: in der Kirche, im Konzertsaal oder auf eben dieser CD Musik, deren Schönheit und Ausdrucksfülle beim Lettischen Rundfunkchor, der Deutsche Radio Philharmonie und beim Dirigenten Karel Mark Chichon bestens aufgehoben sind... Elína Garanca, Meditation // Deutsche Grammophon / Universal Classics 1 CD Ludovico Einaudi, der Magier des Klavierklangs, der Klassik, Rock, Elektronik und Weltmusik immer wieder neu mixt, um das Publikum anzulocken, zu verzaubern und einzulullen, zählt derzeit zu den weltweit erfolgreichsten Komponisten klassischer Musik. Solche Wertung klingt sehr nach PR, doch dass der Musiker bei seinen Fans überaus beliebt und ganz und gar Kult ist, beweist die Neuauflage seines Albums Stanze (Räume), dessen 16 Stücke aus den Jahren stammen. Stücke, die Notte oder Calmo, Respiro oder Ritorno und wieder Notte heißen und die den Bogen von der Nacht über Ruhe und Rückkehr wieder zur Nacht schlagen. Jedes dieser Stücke stellt einen eigenen musikalischen Raum dar, ganz wie die Zimmer eines Hauses jeder Raum ist durch seinen eigenen Charakter und durch seine eigene Form geprägt, bleibt aber durch das Gesamtgerüst des Hauses mit den anderen verbunden, charakterisiert Einaudi seinen ersten Balladenzyklus für ein Soloinstrument. Ursprünglich war dies das Klavier, jetzt begeistert Cecilia Chailly mit Harfenspiel 55 Minuten Klangzauber vom Feinsten. Ludovico Einaudi, Stanze // Decca / Universal Classics 1 CD Hollywood-Album nennt Daniel Hope seine neue CD Escape to Paradise und präsentiert eine vielschichtige Erzählung, die in London ihren Anfang hat und zu den Filmklassikern der Gegenwart führt, zu Schindlers Liste und Cinema Paradiso. In großen Zusammenhängen zeichnet der britische Stargeiger die Exil-Geschichte vieler Künstler Europas und ihres Überlebens in der neuen Welt nach und verdeutlicht die Geburt des Hollywood- Sounds aus dem Geist der alten europäischen Sinfonik. Dass dabei das Violinkonzert von Wolfgang Korngold im Mittelpunkt des Programms steht, ist kein Wunder dieses träumerische und leidenschaftliche Werk ist berühmt und beliebt, und die Einspielung durch Jascha Heifez wurde zur Legende. Neben dem zweifachen Oscar-Preisträger Korngold kommen auch weniger bekannte Meister aus der Traumfabrik zu Gehör: Miklos Rosza, Eric Zeisl oder Franz Waxmann. Hanns Eisler ist mit seinem Hollywood-Liederbuch dabei. Und wenn dann noch Max Raabe und Sting mit feinen Facetten den Sound bereichern, den das Stockholm Philharmonic Orchestra unter Alexander Shelliy farbig und süffig kreiert, dann wird diese Platte vollends zum Ereignis! Daniel Hope, Escape to Paradise // Deutsche Grammophon / Universal Classics 1 CD Vorhang auf für die erfolgreichste Musicalgala! Die Nacht der Musicals präsentiert Szenen aus Mamma Mia, Tanz der Vampire, Tarzan, König der Löwen, Les Misérables, Elisabeth, Das Phantom der Oper, Cats u.v.m. Seit Jahrzehnten lockt Die Nacht der Musicals die Zuschauer mit einer immer neuen, abwechslungsreichen Show in Hallen und Theatersäle in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weit über 1 Million Besucher kamen bereits in diesen musikalischen Genuss. In über zwei Stunden präsentiert das Ensemble, bestehend aus gefeierten Stars der Originalproduktionen, einen Querschnitt durch die faszinierende Welt der Musicals. Die erfolgreichsten Lieder aus weltbekannten Klassikern wie Elisabeth, Mamma Mia oder Cats fehlen ebenso wenig, wie die weltberühmte Hymne Don t Cry for Me Argentina aus dem Erfolgsmusical Evita. Auch die aktuellen Produktionen finden ihren Platz. Highlights sind unter anderem die Liebesromanze zwischen den beiden Löwenkindern Simba und Nala aus Der König der Löwen, der tragische Lebensweg des ehemaligen Strafgefangenen Jean Valjean aus Les Misérables sowie die Geschichte um den kleinen Menschenjungen Tarzan, der nach einem Schiffsunglück von Gorillas aufgezogen wurde. Melodie und Text wurden hierfür übrigens von niemand Geringerem als Phil Collins geschrieben. Die Nacht der Musicals garantiert auch in dieser Saison wieder einen unvergesslichen Abend. 12. Januar, 20, Chemnitz, Stadthalle 15. Januar, 20, Weimar, Weimarhalle 24. Januar, 20, Zwickau, Stadthalle 8. Februar, 10, Erfurt, Messe 9. Februar, 20, Leipzig, Gewandhaus 17. März, 20, Suhl, Congress Centrum 23. März, 20, Halle/S., Händel Halle 31. März, 20, Hof Karten: an allen bekannten VVK-Stellen, unter und unter der Eventim Ticket Hotline (0,20 Euro/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,60 Euro/Anruf) Michéle Rödel mit festlichem Programm Die Treuener Sopranistin Michéle Rödel lädt zu einem Konzert zum Neuen Jahr am Samstag, dem 17. Januar, um 15 in den Bibelsaal der Evangelischen Kirchgemeinde Hohenleuben, ein. Die Begleitung am Klavier übernimmt ihre langjährige Pianistin Anne Viehweger. Die beiden Künstlerinnen bieten schwungvolle und bekannte Arien aus Opern und Operetten dar, u.a. Melodien von Johann Strauß, Carl Zeller, Franz v. Suppé und Giuseppe Verdi, Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Haydn und Gioacchino Rossini. Schwungvoll beginnt das Konzert mit dem Couplét Ich lade gern mir Gäste ein aus der Operette Die Fledermaus von Johann Strauß. Von Ich bin die Christel von der Post, bis hin zur wunderschönen Liebesarie der Mimì aus Puccinis Oper La Bohème geht es im Programm weiter, und wenn zum Abschluss das Friede, Friede, die zu Herzen gehende gewaltige Arie der Leonora aus Verdis Oper Die Macht des Schicksals erklingt, so zeigt die Sängerin die Möglichkeiten ihrer großen Stimme, die vom Alt bis zum dramatischen Sopran reicht, eindrücklich. Michéle Rödel wurde als einzige deutsche Sängerin zur Teilnahme am Internationalen Maria Callas Grand Prix Opera in Athen im Oktober 2014 ausgewählt. Eine große Ehrung für die Sängerin. Karten (8,00 Euro) beim Evangelischen Pfarramt Hohenleuben oder Reservierung unter Tel / Es ist mehr los, als Sie denken! thueringen-kulturspiegel.de

20 20 Thüringen Kulturspiegel Januar 2015 Exzess, Ekstase, bedingungslose Hingabe Die Geschichte der wildesten Band der Rock- und Pop-Ära Fleetwood Mac das ist Rock n Roll! Mick Fleetwood, Drummer und Mitbegründer der erfolgreichsten Band der Siebzigerjahre, erzählt von seinem Leben als Teil dieser ungewöhnlichen Kombo, die bis heute die größten Konzerthallen der Welt füllt. Eine Geschichte von zwischenmenschlichen Desastern, Drogenexzessen und verzweifelter Liebe _ vor allem aber von der unsterblichen Leidenschaft zur Musik. Mick Fleetwood ist gerade zwanzig Jahre alt, als er 1967 zusammen mit Peter Green und John McVie die Bluesband Fleetwood Mac gründet. Green, Schöpfer legendärer Songs wie Black Magic Woman, gilt als Gitarrengenie, wird aber bald Opfer eines fatalen LSD-Trips und verlässt die Band, ohne je zurückzukehren. Was nach dem Ende einer vielversprechenden Bandkarriere aussieht (1969 verkaufen Fleetwood Mac mehr Alben als die Beatles und die Rolling Stones zusammen), entpuppt sich Mitte der Siebzigerjahre als wegweisender Einschnitt: Stevie Nicks und Lindsey Buckingham stoßen zur Band und verpassen Fleetwood Mac den Sound, der die Band zur Legende machen sollte. Songs wie Go Your Own Way und Don t Stop werden zu Hymnen der Siebzigerjahre und Verharschte Gefühle Ist das weite Feld der Liebe zugeschneit hilft kein Schneepflug (Jürgen Riedel, Lyriker) spiegeln die Verfassung der Bandmitglieder wider, die zwischen Affären, Trennungen, Streits und rauen Mengen an Alkohol und Koks fast aufgerieben werden _ und gerade daraus die Visionen für eine Musik entwikkeln, die bis heute Menschen in der ganzen Welt bewegt. Mick Fleetwood, Anthony Bozza: Play on. Fleetwood Mac und ich. Die Autobiografie (Originaltitel: Play on. Now, then and Fleetwood Mac, Originalverlag: Hodder); aus dem Englischen von Alexandra Baisch, Marie Rahn; Heyne Verlag, Deutsche Erstausgabe; gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 400 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 80 Fotos (im Text + Bildteil), 22,99 Euro [D] ISBN: Geruch aus meiner Kindheit Schneesternenstaub feinstes Winterweiß (Janina Niemann-Rich, Lyrikerin) ArteFakt von Dr. Klaus Freyer Stallpflicht Sie wissen doch sicherlich, was Homonyme sind? Richtig: Worte, die gleich geschrieben werden, aber unterschiedliche Bedeutung haben. Tor zum Beispiel kann ein großer Durchgang sein oder ein Narr. Nehmen wir den schönen Begriff Stallpflicht. Der hat jetzt in Thüringen auch verschiedenen Sinn. Seit Anfang Dezember darf hier das Geflügel nicht mehr ins Freie, wegen der Vogelgrippe, die da draußen rumfliegt. Mit wem oder was auch immer. Es gibt den Verdacht, dass Zugvögel sie eingeschleppt haben. Stallpflicht zeigten auch die neuen Regierungsparteien in unserem jetzt rot-rot-grünen Ländle ausgerechnet Ramelow, dem Zugezogenen. Für die schwarzen Vögel trägt der jedoch längst das Pestvirus in sich. Denen schliefen ja beim 2. Wahlgang im Landtag nicht nur die Gesichter ein. Da entgleisten fast die Gesichtszüge, als der neue Ministerpräsident von Kooperation auch mit ihnen sprach. Bald werden wir alle sterben, welch Leipzig liest Spezial T. C. Boyle präsentiert sein neues Werk»Hart auf hart«ein schlimmer Tag für Thüringen. Die dritte Bedeutung von Stallpflicht? Naja, ist vielleicht ein bisschen weit hergeholt. Aber kommen Sie doch selbst drauf! Mein Tipp: An Weihnachten denken. Und wo wurde Jesus denn geboren? Na also, geht doch. Die Feiertage fordern geradezu den Familiensinn heraus. Draußen wird zur Zeit auf jeden freifliegenden Erpel scharf geschossen. Also Männer, bleibt im Haus bei Weib und Kind. Wenigstens bis zum Frühschoppen am 1. Weihnachtsfeiertag oder wer es so lange aushält am Neujahrsmorgen. Im eigenen Stall weiß man wenigstens, was da so rumfliegt. Und kommt endlich wieder eurer Pflicht nach! Kultbesuch aus den USA: Die Leipziger Buchmesse und der Hanser Verlag präsentieren am 15. Februar den Autor T.C. Boyle in Leipzig. Der US-Amerikaner stellt im Rahmen von Leipzig liest seinen neuesten Roman Hart auf hart im Werk 2 vor noch bevor das Buch in den USA erscheint. Das Spannungsfeld zwischen absoluten Freiheitsanspruch und Verfolgungswahn steht im Fokus des neuen Romans von T. C. Boyle. Adam, den seine Eltern nach etlichen Schulverweisen und Therapiesitzungen aufgegeben haben, ist eine wandelnde Zeitbombe: In der Wildnis, wo er ein Schlafmohnfeld angelegt hat, führt er ein Einsiedlerleben und hortet Waffen gegen imaginäre Feinde. Aber es gibt jemanden, der sich in ihn verliebt. Sara hat ebenfalls ausreichend Feindbilder: Spießertum, Globalisierung, Verschwörer und die Staatsgewalt. Als sie Adam am Straßenrand aufgabelt, beginnt eine leidenschaftliche Liaison. Doch bald merkt Sara, dass Adam es mit den Feinden ernst meint. T.C. Boyle wurde 1948 in Peekskill, New York geboren. Er studierte Englisch und Geschichte und arbeitete zunächst als Lehrer an einer High School. In dieser Zeit publizierte er bereits erste Kurzgeschichten. Boyle hat seit den 1980er Jahren über 20 Bücher veröffentlicht, darunter Willkommen in Wellville (1993), Ein Freund der Erde (2001), Drop City (2003), Dr. Sex (2005), San Miguel (2013) und die Neuübersetzung von Wassermusik (2014). Er wurde mit dem PEN Faulkner- Preis (1988), Prix Médicis Ètranger (1997) und O. Henry Award (2003) ausgezeichnet. Sowohl exzentrische Figuren als auch skurriler Humor kennzeichnen die Werke von Boyle und machen sie zu wahren Kultbüchern. Zuletzt unterrichtete der Autor an der University of Southern California "Creative Writing". Die Lesung von T.C. Boyle zu seinem Roman Hart auf hart findet am 15. Februar, 20 in Leipzig im Werk 2 statt. Zudem liest Michael Pempelforth vom Schauspiel Leipzig ausgewählte Stellen aus der deutschen Übersetzung von Dirk van Gunsteren. Die Veranstaltung findet in englischer und deutscher Sprache statt. Tickets (9 Euro) können ab sofort auf an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder direkt vor Ort erworben werden. Das Lesefest der Leipziger Buchmesse startet knapp vier Wochen später, am 12. März. Das detaillierte Programm ist ab 12. Februar zu finden unter was? wann? wo? literatur was? wann? wo? multivision Chemnitz Mörderische Geständnisse Tom Hillenbrand liest aus Tödliche Oliven ; 16. Januar, 20 Wasserschloss Klaffenbach turboprop Das Zimmer frei in Sachen Literatur mit den Herren Graebel & Nießen und Autoren; 28. Januar, 20 Schauspielhaus, Foyer Erfurt LEA Lesebühne Erfurter Autoren moderiert von Andreas Budzier, musikalische Begleitung: Patrick Föllmer; 14. Januar, 20 Engelsburg Poetry Slam Franziska Holzheimer, Noah Klaus, Nick Pötter, max Gebhardt, Nils Früchtenicht; 10. Januar, 19 Klanggerüst Gotha Stefan Schwarz Wir sollten uns auch mal scheiden lassen! ; 31. Januar, 20 Kulturhaus Greiz Prominente im Gespräch: Sergej Lochthofen Journalist und Buchautor; 6. Januar, 19 Buchhandlung Bücherwurm Jena die sieben wunder des sozialismus Lesung I Texte von Ronald M. Schernikau; 7. Januar, 20 Theaterhaus Meiningen Marta Kijowska Das Leben des Jan Karski Kurier der Erinnerung I Jan Karski wurde 1914 in Lodz geboren und hatte eine Diplomatenkarriere vor sich, als die Wehrmacht Polen überfiel. Unter der deutschen Okkupation wurde er zu einem der aktivsten Mitglieder der polnischen Untergrundbewegung und mit der Zeit zu einem ihrer wichtigsten Kuriere. Seit 2011 sein Bericht an die Welt erstmals auf Deutsch erschien, ist Jan Karski auch hierzulande dem Vergessen entrissen worden. Jetzt legt Marta Kijowska die erste deutschsprachige Biografie vor; 27. Januar, 19 Stadt- und Kreisbibliothek Rudolstadt BB Bücherbühne: Patricks Trick Premierenvorspiel für Theatermäuse und Leseratten I Ob Bilderbücher, Hörspiele oder Filme Bibliothekarin Petra Wittekind gräbt in den Regalen der Stadtbibliothek immer wahre Schätze aus. Die Spieler vom TheaterJugend- Club lesen und spielen auf ihre ganz besondere Weise Ausschnitte aus der neuesten Kindertheaterinszenierung; 27. Januar, 16 Stadtbibliothek Schmölln Schmökern in Schmölln Literatur in den Häusern Ensemblemitglieder des von Theater & Philharmonie Thüringen lesen: Ralph Jung aus Dhamilja von Dschingis Aitmatov; 20. Januar, 19 Ratskeller Waldenburg Alexander von Schönburg Smalltalk ; 19. Januar, 19 Schloss Weimar poetry slam no Januar, 20 Kulturzentrum mon ami Altenburg Alaska Mt. McKinley In einer eisigen Welt Expeditionstagebuch Mai 2012 von Ralf Schwan; 18. Januar, 16 Destillerie Auerbach/Vogtl. Abenteuer Brasilien mit Axel Brümmer und Peter Glöckner; 11. Januar, 16 Göltzschtalgalerie Nicolaikirche Alaska Dia-Show mit Walter Steinberg; 7. Januar, Göltzschtalgalerie Nicolaikirche Wie der Beat ins Erzgebirge und Vogtland kam... mit dem Liedermacher und Songwriter Stefan Gerlach (Wind, Sand & Sterne) und anderen Musikerfreunden; 3. Januar, 20 Göltzschtalgalerie Nicolaikirche Bad Blankenburg 17. Thüringer Dia-Festival: Brümmer & Glöckner 25 Jahre Freiheit in der Welt zuhause ; 23. bis 25. Januar Stadthalle Chemnitz Andreas Kieling Vater und Sohn unter wilden Grizzlys in Alaska; 2. Januar, 20 Stadthalle Erfurt Multivisionsshow Schottland Olaf Schubert über Europas Wilden Nordwesten; 26. Januar, Kaisersaal Gotha Australien Land der grenzenlosen Weite von Axel Brümmer und Peter Glöckner, mit Didgeridoo-Spiel live; 29. Januar, Kulturhaus Bolivien Chile Durch die Atacama auf den höchsten Vulkan der Erde, den Ojos del Salados (6893m); 9. Januar, Kulturhaus Geithain Romantisches Südengland eine Reise ins Paradies der Gärten; Vortrag von Constanze Hölig I 29. Januar, I Stadtbibliothek Greiz Faszination Afrika Multivisionsschau von Annett & Michael Rischer; 10. Januar, Vogtlandhalle, Studiobühne Pakistan In Meter Höhe Multimediaschau mit dem Abenteurer Jürgen Landmann; 27. Januar, 20 Stadtbibliothek Hermsdorf Island Multivisionsschau von Fotojournalist Roland Kock; 18. Januar, 16 Stadthaus Merseburg China-Abenteuer mit dem Fahrrad per Anhalter und Boot 6500 km von Shanghai nach Tibet I Multivisionsschau; 18. Januar, 17 Ständehaus Neuensalz/Vogtl. Bike Afrika Reise zu den drei höchsten Bergen des Schwarzen Kontinents I Multivisionsschau von Gil Bretschneider; 17. Januar, Kapelle Reichenbach/Vogtl. Abenteuer Brasilien mit Axel Brümmer und Peter Glöckner; 18. Januar, 17 Neuberinhaus Persönliche Momente, die (sich) Sie später immer noch bewegen! Bestellen Sie Ihren eigenen Film; ob Geburt, Jugendweihe, Hochzeit, Firmengründung, Begräbnis oder Erotik. Dipl. Kameramann Wolf-Dieter Volkmann mobil Rudolstadt Schottland Raue Schönheit am Rande Europas Brillante Fotos und mit Videosequenzen bereicherte Schau der Fotojournalisten Sandra Butscheike und Steffen Mender; 11. Januar, 17 Stadthaus Zeitz Australien Land der grenzenlosen Weite Multivisionsschau; 16. Januar, Theater im Capitol Zeulenroda-Triebes Der Don und die Kosaken Dia-Ton- Show; 18. Januar, 16 I Stadthalle Zeulenroda Magisches West-Afrika Multivisionschau; 31. Januar, 19 Triebes, Löwensaal

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

VERANSTALTUNGEN» NOVEMBER 2015 BIS MAI 2016

VERANSTALTUNGEN» NOVEMBER 2015 BIS MAI 2016 VERANSTALTUNGEN» NOVEMBER 2015 BIS MAI 2016 HERZLICH WILLKOMMEN Hier finden Sie eine Veranstaltungsübersicht mit Konzerten und Messen im Hotel Esperanto Kongress- und Kulturzentrum Fulda von November 2015

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

Diese PDF-Datei ist mit interaktiven Links versehen.

Diese PDF-Datei ist mit interaktiven Links versehen. Diese PDF-Datei ist mit interaktiven Links versehen. Sie können die einzelnen Elemente anklicken um zu der entsprechenden Seite zu gelangen. Am unteren Rand können Sie zur nächsten oder zur Hauptseite

Mehr

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu.

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu. Freundschaft 1 a Die beste Freundin von Vera ist Nilgün. Leider gehen sie nicht in dieselbe Klasse, aber in der Freizeit sind sie immer zusammen. Am liebsten unterhalten sie sich über das Thema Jungen.

Mehr

Paulo. Zauberei Comedy Walk-Acts. Willkommen Zauber-Comedy-Show Close-Up Walk-Akts Theater Kindershows

Paulo. Zauberei Comedy Walk-Acts. Willkommen Zauber-Comedy-Show Close-Up Walk-Akts Theater Kindershows Moin, ich freue mich über Ihr Interesse an meinem Programm. Ich bin Matthias, genannt, meines Zeichens Zauberkünstler, Comedy- Entertainer, Jongleur, Moderator, Stelzenläufer, Feuerschlucker, Ballonmodellierer,

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

BÜCHER von. Heide über sich selbst und ihre Bücher

BÜCHER von. Heide über sich selbst und ihre Bücher BÜCHER von Autorin, Botschafterin der Liebe, Coach für Herzensbildung, Bewusstseinserweiterung und Intuitionsöffnung, Vermittlerin von inneren Werten, Dipl. Kinder- u. Jugendmentaltrainerin Heide über

Mehr

Laing Morgens immer müde

Laing Morgens immer müde Laing Morgens immer müde Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman http://www.universal-music.de/laing/home

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 18: Hormone

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 18: Hormone Manuskript Jojo und Mark sprechen das erste Mal nach der Vernissage miteinander und Mark erklärt seine Situation. Währenddessen wartet Joe bei Dena auf Reza. Dena versucht, Joe näherzukommen. Ob sie bei

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Das ultimative Showgefühl

Das ultimative Showgefühl Zentralschweizer Fernsehen präsentieren: Das ultimative Showgefühl Erleben Sie den Schweizer Weltklasse-Magier «Magrée» live und so nah wie nie zuvor Ab 4. September 2013 in Nottwil/Luzern Jeden 1. Mittwoch

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

AnnenMayKantereit 21, 22, 23

AnnenMayKantereit 21, 22, 23 21, 22, 23 Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Titelbild: Copyright Martin Lamberty Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman AnnenMayKantereit 21,

Mehr

Er ist auch ein sehr tolerantes Kind und nimmt andere Kinder so wie sie sind.

Er ist auch ein sehr tolerantes Kind und nimmt andere Kinder so wie sie sind. 4.a PDF zur Hördatei ADHS in unserer Familie 3. Positive Eigenschaften Joe Kennedy Was schätzen Sie an Ihren Kindern ganz besonders? Frau Mink Mein Sohn ist ein sehr sonniges Kind, er ist eigentlich immer

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Baustelle Erste Liebe

Baustelle Erste Liebe Geschrieben von: Ute Horn & Daniel Horn Baustelle Erste Liebe : Fur Teens Für alle, die es wissen wollen! Inhalt Inhalt Danke................................................... 5 Vorwort...................................................

Mehr

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015!

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! PRAG Kein Abschied Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! Nach Premiere kommt nun also wirklich ein zweites Album von PRAG! Wer hätte das

Mehr

Die liebe Familie. Hallo! Ich bin Frank, 15 Jahre und begeisterter Schlagzeuger. Ich schreibe Gedichte und Kurzgeschichten.

Die liebe Familie. Hallo! Ich bin Frank, 15 Jahre und begeisterter Schlagzeuger. Ich schreibe Gedichte und Kurzgeschichten. Die liebe Familie 8 Hallo! Ich bin Frank, 15 Jahre und begeisterter Schlagzeuger. Ich schreibe Gedichte und Kurzgeschichten. Meine Lieblingsfarben sind Gelb und Schwarz. Das sind meine Eltern. Sie sind

Mehr

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Im Haus Kilian in Schermbeck wohnen Menschen mit einer geistigen Behinderung. Birgit Förster leitet das Haus. Einige

Mehr

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Du möchtest dein Leben bewusst und sinnerfüllt gestalten? Auf den nächsten Seiten findest du 5 Geheimnisse, die mir auf meinem Weg geholfen haben.

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion September IM Glück Programm Im Kurpark fällt das erste Laub, im Casino aber steigen die Chancen auf tolle Preise, wenn Sie beim Pferderennen auf das richtige Pferd setzen. Bei der Rob Spence Comedy Night

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Margit wird jeden Morgen um sieben Uhr wach. Sie sitzt müde im Bett und beginnt sich allein anzuziehen. Das ist schwer für sie. Sie braucht dafür sehr lange Zeit. Dann

Mehr

»POESIE GEHÖRT FÜR MICH ZUM LEBEN WIE DIE LIEBE OHNE GEHT ES NICHT!« Frage-Zeichen

»POESIE GEHÖRT FÜR MICH ZUM LEBEN WIE DIE LIEBE OHNE GEHT ES NICHT!« Frage-Zeichen Barbara Späker Barbara Späker, am 03.10.1960 in Dorsten (Westfalen) geboren, unternahm nach Ausbildung zur Verkäuferin eine Odyssee durch die»wilden 70er Jahre«, bis sie 1979 die große Liebe ihres Lebens

Mehr

Arbeitsblatt 16 Bitte auf festes Papier kopieren und ausschneiden.

Arbeitsblatt 16 Bitte auf festes Papier kopieren und ausschneiden. Arbeitsblatt 16 Bitte auf festes Papier kopieren und ausschneiden. ICH HEIßE ADEL TAWIL UND ICH BIN 1978 IN BERLIN- SPANDAU GEBOREN. MEIN VATER KOMMT AUS ÄGYPTEN UND MEINE MUTTER AUS TUNESIEN. ICH BIN

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Buchen Sie mindestens 6 Monate vor Vorstellungsbeginn Ihre Tickets und Sie erhalten zu Ihren Firmenkonditionen noch einmal. 15% Frühbucherrabatt.

Buchen Sie mindestens 6 Monate vor Vorstellungsbeginn Ihre Tickets und Sie erhalten zu Ihren Firmenkonditionen noch einmal. 15% Frühbucherrabatt. Veranstaltungsangebote 2014 Liebe Firmenpartner, sichern Sie sich auch 2014 Ihre exklusiven Firmenvorteile! Frühbucher! Buchen Sie mindestens 6 Monate vor Vorstellungsbeginn Ihre Tickets und Sie erhalten

Mehr

Annett Louisan Drück die 1

Annett Louisan Drück die 1 Annett Louisan Drück die 1 Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.annettlouisan.de Annett Louisan Drück die 1 Du

Mehr

Zauber-Dinner Die magische Idee für Ihre Veranstaltung

Zauber-Dinner Die magische Idee für Ihre Veranstaltung Zauber-Dinner Die magische Idee für Ihre Veranstaltung Das Zauber-Dinner entführt Sie in eine andere Welt: Solide Gegenstände lösen sich in Luft auf, wandern oder verwandeln sich; unfassbare Zufälle treten

Mehr

Sibylle Mall // Medya & Dilan

Sibylle Mall // Medya & Dilan Sibylle Mall // Medya & Dilan Dilan 1993 geboren in Bruchsal, Kurdin, lebt in einer Hochhaussiedlung in Leverkusen, vier Brüder, drei Schwestern, Hauptschulabschluss 2010, Cousine und beste Freundin von

Mehr

Informationen Sprachtest

Informationen Sprachtest Informationen Sprachtest Liebe Eltern Wie Sie wissen, werden alle Sprachkurse in Deutsch und Englisch im International Summer Camp & Junior Golf Academy durch die academia Zürich SPRACHEN UND LERNEN GMBH,

Mehr

Die Prinzen Millionär

Die Prinzen Millionär dieprinzen.de Die Prinzen Niveau: Fortgeschrittene Anfänger (A2) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.dieprinzen.de Die Prinzen Ich wär so gerne

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

LORIOS NEWSLETTER. Magischer Jahresrückblick. Neu in der Magic-Crew! AUSGABE 3 / Dezemeber 2013

LORIOS NEWSLETTER. Magischer Jahresrückblick. Neu in der Magic-Crew! AUSGABE 3 / Dezemeber 2013 AUSGABE 3 / Dezemeber 2013 LORIOS NEWSLETTER Magischer Jahresrückblick Das Jahr 2013 war wieder voll bestückt mit zahlreichen Auftritten an diversen Events. Von Silberhochzeiten bis hin zu 100-jährigen

Mehr

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M.

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Jaqueline M. und Nadine M. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Sozialassistentin ausbilden. Die

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Krippenspiel Weihnachten der Tiere

Krippenspiel Weihnachten der Tiere Krippenspiel Weihnachten der Tiere Charaktere Josef, Maria, Stall-Schafe, Katze, Engel, Stern, Hund, Hirte Szene 1 Auf der Bühne der Stall mit Katze. KATZE Es ist Weihnachten! Hier in meiner Scheune. Wo

Mehr

Sportfreunde Stiller 54, 74, 90, 2010

Sportfreunde Stiller 54, 74, 90, 2010 Gerald von Foris, Universal Music Sportfreunde Stiller 54, 74, 90, 2010 Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.sportfreunde-stiller.de

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

Oberaargauische Musikschule Langenthal 40 Jahre OMS 18. September 2009, 1800 Uhr

Oberaargauische Musikschule Langenthal 40 Jahre OMS 18. September 2009, 1800 Uhr Oberaargauische Musikschule Langenthal 40 Jahre OMS 18. September 2009, 1800 Uhr Hans-Jürg Käser, Regierungspräsident Was kann Musik bewirken? Anrede Vielleicht sind Sie eigentlich nicht das >richtige

Mehr

01_Erster_Gitarrenkontakt. BB King: Der Bruder meiner Mutter war mit der Schwester eines Predigers verheiratet.

01_Erster_Gitarrenkontakt. BB King: Der Bruder meiner Mutter war mit der Schwester eines Predigers verheiratet. 01_Erster_Gitarrenkontakt BB King: Der Bruder meiner Mutter war mit der Schwester eines Predigers verheiratet. Dieser Priester besuchte nach der Kirche sonntags seine Schwester, meine Tante. Seine Gitarre

Mehr

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben.

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben. 01 Instrumentalstück 02 Dank dem Herrn Eingangslied Und ihm danken tausend Mal für alles, was er mir gab. Für die Kinder, die mein Herz erfüllen. danke, Herr, für das Leben und deine ganze Schöpfung. für

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

ARENA-COMPANY-NEWS ++ VIP-ANGEBOT: SUITENTICKETS INKL. EVENTBUFFET & GETRÄNKE ++ Das besondere Angebot für besondere Mitarbeiter

ARENA-COMPANY-NEWS ++ VIP-ANGEBOT: SUITENTICKETS INKL. EVENTBUFFET & GETRÄNKE ++ Das besondere Angebot für besondere Mitarbeiter ++ SUITENTICKETS INKL. EVENTBUFFET & GETRÄNKE ++ Ronan Keating Sa., 16.02.2013 Eros Ramazzotti Mo., 22.04.2013 Mit weltweit über 25 Millionen verkauften Alben und etlichen Hits zählt Ronan Keating zu den

Mehr

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier.

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. NEWSLETTER 14/15 #9 ZUM INHALT,Mosaik in der Nacht/ Jurassic Trip' - Kartenverlosung für Ballettabend,Drei Tage in der Hölle' - Einladung

Mehr

HIGHLIGHTS LUCA HÄNNI

HIGHLIGHTS LUCA HÄNNI M E DI A K I T HIGHLIGHTS Gewinner DSDS 2012 My Name Is Luca - Tour 2012 (35 Termine) Living The Dream - Tour 2013 (25 Termine) 13 Awards 3 Gold Awards, 1 Platin Award 3 Alben Viele TV-Shows 6 Videoclips

Mehr

Medienpaket: Musik 1 Komponisten-Rätsel. Komponisten Rätsel

Medienpaket: Musik 1 Komponisten-Rätsel. Komponisten Rätsel Medienpaket: Musik 1 Komponisten-Rätsel Komponisten Rätsel Versuche folgende Aufgaben zu lösen: Finde heraus, von welchen Komponisten in den Kästchen die Rede ist! Verwende dafür ein Lexikon oder/und ein

Mehr

Congress Center Böblingen / Sindelfingen

Congress Center Böblingen / Sindelfingen <info=ccbs.com@mail68.atl11.rsgsv.net> Walter Kappler Von: Congress Center Böblingen / Sindelfingen im Auftrag von Congress Center Böblingen / Sindelfingen Gesendet: Donnerstag, 5. Februar

Mehr

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco Step into German Musik im Unterricht www.dieprinzen.de Kopiervorlagen Der Liedtext Geld. Geld. Geld... Ich hab kein Geld, hab keine Ahnung doch ich hab n großes Maul! Bin weder Doktor noch Professor, aber

Mehr

Nr. Item Punkte 1. Warum gibt es auf den deutschen Autobahnen das Verkehrschaos?

Nr. Item Punkte 1. Warum gibt es auf den deutschen Autobahnen das Verkehrschaos? a) esen Sie den Text Die Deutschen und ihr Urlaub Kein anderes Volk auf der Welt fährt so oft und so gerne in den Urlaub, wie die Deutschen. Mehr als drei Viertel aller Bundesbürger verlassen mindestens

Mehr

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J.

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bahar S. und Jessica J. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Erzieherin ausbilden. Im Interview

Mehr

in Pforzheim bei einem Konzert vor lauter Zeitungsredakteuren. Er kam danach zu mir in die Garderobe und meinte:»hätt' ich nie gedacht, was du alles

in Pforzheim bei einem Konzert vor lauter Zeitungsredakteuren. Er kam danach zu mir in die Garderobe und meinte:»hätt' ich nie gedacht, was du alles in Pforzheim bei einem Konzert vor lauter Zeitungsredakteuren. Er kam danach zu mir in die Garderobe und meinte:»hätt' ich nie gedacht, was du alles drauf hast. Deine Sprüche zwischendurch waren noch geiler

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

Mitmachen und gewinnen!

Mitmachen und gewinnen! 01 von 05 DomStufen-Festspiele Erfurt Im Sommer verwandeln sich alljährlich die 70 Stufen des Erfurter Dombergs in eine spektakuläre Open-Air Festspielbühne. 2015 feiert Carl Maria von Webers romantische

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner,

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, Vorwort Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, deutsch üben Hören & Sprechen B1 ist ein Übungsheft mit 2 Audio-CDs für fortgeschrittene Anfänger mit Vorkenntnissen auf Niveau A2 zum selbstständigen Üben und

Mehr

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Universal Music Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.paulvandyk.de

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier Manuskript Jojo muss ihren Geburtstagskuchen nicht alleine essen. Zu dem wichtigen Geschäftstermin muss sie am nächsten Tag trotzdem fahren. Das ist kein Grund, nicht zu feiern. Doch ein Partygast feiert

Mehr

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Tipp 1 Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Spaß zu haben ist nicht dumm oder frivol, sondern gibt wichtige Hinweise, die Sie zu Ihren Begabungen führen. Stellen Sie fest,

Mehr

Der verrückte Rothaarige

Der verrückte Rothaarige Der verrückte Rothaarige In der südfranzösischen Stadt Arles gab es am Morgen des 24. Dezember 1888 große Aufregung: Etliche Bürger der Stadt waren auf den Beinen und hatten sich vor dem Haus eines Malers

Mehr

8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte

8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte 8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte Ziel der Stunde: Die Kinder erkennen den Wert der Beichte. Sie bereiten sich auf die Erstbeichte beim Pfarrer vor. Material: Spiegel in einer Schachtel Teppich,

Mehr

Valentinstag Segnungsfeier für Paare

Valentinstag Segnungsfeier für Paare Valentinstag Segnungsfeier für Paare Einzug: Instrumental Einleitung Es ist Unglück sagt die Berechnung Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst Es ist aussichtslos sagt die Einsicht Es ist was es ist

Mehr

DU BIST MIR NICHT EGAL

DU BIST MIR NICHT EGAL DU BIST MIR NICHT EGAL Die 24. Projektwoche für Mädchen und junge Frauen vom 29.03. - 01.04.2016 Programmheft Sarstedt DU BIST MIR NICHT EGAL... lautet das Motto der 24. Projektwoche für Mädchen und junge

Mehr

Deutsche Biographie Onlinefassung

Deutsche Biographie Onlinefassung Deutsche Biographie Onlinefassung NDB-Artikel Leander, Zarah, geborene Hedberg Sängerin und Schauspielerin, * 15.3.1907 Karlstad (Schweden), 23.6.1981 Stockholm. (lutherisch) Genealogie V Anders Lorentz

Mehr

THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE. Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken?

THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE. Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken? THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken? Wer hat Lust etwas über Theaterarbeit zu erfahren? Zwei

Mehr

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix Die Beratungsstunden der Kindergärten finden in folgenden Räumlichkeiten statt: Caritaskindergarten Der Kleine Prinz :Familien- und Suchtberatung des Caritasverbandes Steinfurt, Parkstr. 6, Ochtrup Familienzentrum

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 DIE HAUPTPERSONEN Stelle die vier Hauptpersonen vor! (Siehe Seite 5) Helmut Müller:..... Bea Braun:..... Felix Neumann:..... Bruno:..... OKTOBERFEST - GLOSSAR Schreibe

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien

Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie vor etwa 2 Jahren der Wunsch in mir hochkam, ein Jahr ins Ausland zu gehen; alles

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

O L Y M P I Á D A v německém jazyce. Kategorie 2.A, 2.B. školní rok 2005/2006

O L Y M P I Á D A v německém jazyce. Kategorie 2.A, 2.B. školní rok 2005/2006 O L Y M P I Á D A v německém jazyce Kategorie 2.A, 2.B školní rok 2005/2006 Jméno a příjmení: Škola: Tausche einen Buchstaben in einen anderen um und du bekommst ein neues Wort! Beispiel: das Bein der

Mehr

J.B. und ich unter Wasser

J.B. und ich unter Wasser Monatsbericht Nr. 3 Das eigentlicher Thema dieses Berichtes lautet: Du und deine neuen Freunde Aber zuerst zur Arbeit: Die Arbeit mit den Kindern macht sehr viel Spaß. Einige der Schüler lernen wirklich

Mehr

Überraschungsbesuch Written by Sebastian Unger, alias Codedoc

Überraschungsbesuch Written by Sebastian Unger, alias Codedoc Überraschungsbesuch Written by Sebastian Unger, alias Codedoc None www.planetcat.de oder PN an Codedoc auf www.hoer-talk.de First Draft 08.09.2014 SZENE 1 Der Fernseher läuft und spielt irgendeinen Werbespot.

Mehr

Der geistige Ursprung der Münchner Band Beathotel liegt an den Ufern des Mersey, dort wo der Beat ins Leben trat.

Der geistige Ursprung der Münchner Band Beathotel liegt an den Ufern des Mersey, dort wo der Beat ins Leben trat. Der geistige Ursprung der Münchner Band Beathotel liegt an den Ufern des Mersey, dort wo der Beat ins Leben trat. Leidenschaftlich zelebriert die Band Song für Song den dreistimmigen Harmoniegesang ganz

Mehr

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Inhalt Liebe Leserin, lieber Leser! Seite 3 Kirchen-Tag ist ein Fest mit guten Gesprächen Seite 5 Das ist beim Kirchen-Tag wichtig Seite 7 Gott danken

Mehr

HERBERT GRÖNEMEYER TOUR 2007

HERBERT GRÖNEMEYER TOUR 2007 HERBERT GRÖNEMEYER TOUR 2007 Erleben Sie Deutschlands derzeit erfolgreichsten Rock- und Pop- Interpreten bei einer der mitreißenden Shows auf seiner Tour durch Deutschlands Metropolen - live und direkt!

Mehr

Den zentralen Standort nutzen und im Commundo Tagungshotel Königs Wusterhausen übernachten.

Den zentralen Standort nutzen und im Commundo Tagungshotel Königs Wusterhausen übernachten. Den zentralen Standort nutzen und im Commundo Tagungshotel Königs Wusterhausen übernachten. Quelle: www.koenigs-wusterhausen.de Quelle: www.koenigs-wusterhausen.de Lernen Sie Königs Wusterhausen und die

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012. Was wünschst du dir?

PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012. Was wünschst du dir? PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012 Was wünschst du dir? 1. Advent (V) 2012 (Einführung des neuen Kirchenvorstands) Seite 1 PREDIGT ZUM SONNTAG Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und

Mehr

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, besuchst du dieses Jahr das

Mehr

Die Kunst des Augenblicks! Programmflyer für 2015. Die original Chaos Kellner Show seit 1992

Die Kunst des Augenblicks! Programmflyer für 2015. Die original Chaos Kellner Show seit 1992 Die Kunst des Augenblicks! Programmflyer für 2015 Die original Chaos Kellner Show seit 1992 Mit neuem Showprogramm für 2015! Die Chaos Kellner Show ist berühmt für ihre humorvolle und aufheiternde Wirkung.

Mehr

2 Chöre suchen Sängerinnen und Sänger. Gast-/ProjektsängerInnen sind willkommen!

2 Chöre suchen Sängerinnen und Sänger. Gast-/ProjektsängerInnen sind willkommen! und tu dir etwas Gutes. Sing mit, blyb fit! 2 Chöre suchen Sängerinnen und Sänger Gast-/ProjektsängerInnen sind willkommen! für zwei Konzerte im Juni 2016 mit beliebten Liedern aus Film und Musical NEW

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien BERUFSAUSSTIEG ALS CHANCE Obwohl sie gut verdienen, sind viele Menschen in Deutschland mit ihrer Arbeit nicht zufrieden. Manche steigen deshalb aus ihrem alten Beruf aus und machen sich selbstständig.

Mehr

Schulanfangsgottesdienst Thema: Remind me who I am. Bibl. Bezug: Psalm 139, 13-18

Schulanfangsgottesdienst Thema: Remind me who I am. Bibl. Bezug: Psalm 139, 13-18 Schulanfangsgottesdienst Thema: Remind me who I am Bibl. Bezug: Psalm 139, 13-18 Nach den langen Sommerferien ist es eine gute Tradition, mit einem Schulgottesdienst das neue Schuljahr einzuläuten. Für

Mehr

Warum Üben großer Mist ist

Warum Üben großer Mist ist Warum Üben großer Mist ist Kennst Du das? Dein Kind kommt aus der Schule. Der Ranzen fliegt in irgendeine Ecke. Das Gesicht drückt Frust aus. Schule ist doof! Und dann sitzt ihr beim Mittagessen. Und die

Mehr

2010 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. (Section I Listening) Transcript

2010 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. (Section I Listening) Transcript 2010 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans am Wochenende kommt. Er muss in deinem Zimmer schlafen

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Von links nach rechts: Stefan Pinnow, Gastgeber; Eva Assmann, Gastgeberin; Andreas Ehrlich, Magier; Chris Ehrlich, Magier.

Von links nach rechts: Stefan Pinnow, Gastgeber; Eva Assmann, Gastgeberin; Andreas Ehrlich, Magier; Chris Ehrlich, Magier. Infoblatt für die Sendung am Freitag, 13. März 2015 Homepage: www.daheimundunterwegs.de Soziale Netzwerke: www.facebook.com/daheimundunterwegs Hotline: 0221 / 56789 880 (normale Gebühren) Unser Abschlussbild

Mehr

Der alte Mann Pivo Deinert

Der alte Mann Pivo Deinert Der alte Mann Pivo Deinert He... Du... Lach doch mal! Nein, sagte der alte Mann ernst. Nur ein ganz kleines bisschen. Nein. Ich hab keine Lust. Steffi verstand den alten Mann nicht, der grimmig auf der

Mehr