Stadtblatt. Bad Kissingen. Umzug: Die neue Sinnberg- Grundschule öffnet ihre Türen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stadtblatt. Bad Kissingen. Umzug: Die neue Sinnberg- Grundschule öffnet ihre Türen"

Transkript

1 Stadtblatt Bad Kissingen M e n s c h e n I n f o r m a t i o n e n M e i n u n g e n Ausgabe III Oktober 2009 Umzug: Die neue Sinnberg- Grundschule öffnet ihre Türen Kulturherbst: Blasmusik, Klavier- Olymp, Oratorium, Kabarett, Jazz und mehr... Touristik-Leitbild: Erste Projekte in der Umsetzung Rückblick: Ferienprogramm der Stadt Bad Kissingen

2

3 Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 Vorwort Inhaltsverzeichnis Themen Seite Startschuss: Sanierung der Anton-Kliegl-Schule Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, ich hoffe, dass Sie eine angenehme Sommerzeit mit Ihren Familien und Freunden verbringen konnten. Einfach einmal Urlaub machen, entweder zu Hause oder verreisen, gestärkt wieder den Alltag aufnehmen und das Erlebte Revue passieren lassen. In der Stadt Bad Kissingen hat sich in dieser Zeit Einiges getan. Mit großer Freude konnte ich die ehemalige amerikanische Schule, die jetzt den Namen Sinnberg-Grundschule trägt, am den Grundschulkindern und ihren Lehrkräften zu Beginn des neuen Schuljahres übergeben. Auf diesem Wege möchte ich mich bei all denjenigen bedanken, die mit großem Engagement und Schaffenskraft dazu beigetragen haben, das Projekt Sinnberg-Grundschule zeitgerecht abzuschließen. In der Anton-Kliegl-Hauptschule hat der Umbau begonnen. Ein weiterer Meilenstein für unsere Kinder, die in der neuen Schule zeitgerechte räumliche und pädagogische Voraussetzungen vorfinden werden. Beide Projekte stehen für mich oben auf der Prioritätenliste und bringen Bad Kissingen weiter auf dem Weg zum Bildungsstandort Nummer 1 in der Region. Aber nicht nur in baulicher Hinsicht hat sich etwas getan. Das touristische Leitbild, ein gemeinsames Projekt von Stadt, Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH und Kur- und Fremdenverkehrsverein, steht in der 1. Phase vor dem Abschluss. Es ist ein Schritt in die richtige Richtung, der unsere Stadt als Kur- und Fremdenverkehrsort weiterbringen und entscheidende Impulse für die Zukunft geben wird. Auch im städtebaulichen und sozialen Bereich wurden wichtige Weichenstellungen vorgenommen. Im Rahmen des Projekts Soziale Stadt Integriertes Handlungskonzept wird in absehbarer Zeit ein Quartiersmanager eingestellt, der soziale Themen aufgreifen und Schwerpunkte setzen wird. Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Sie sehen selbst, Vieles wurde in den letzten Monaten auf den Weg gebracht, aber es bleibt noch viel zu tun. Gemeinsam werden wir auch die vor uns liegenden Aufgaben meistern. Schauen wir nach vorne, bündeln wir alle Kräfte in unserer Stadt, die am Gemeinwohl mitarbeiten möchten! Ihr Eröffnet: die neue Sinnberg-Grundschule Vor dem Abschluss: das Tourismus-Leitbild /07 Der Klavier-Olymp: Pianisten im Wettstreit Kissinger Kabarettherbst Von Porzellankühen und Chapeau claque: der Ausstellungswinter in Bad Kissingen Zum Geburtstag: Blasmusikfestival Großes Oratorium im Regentenbau Bismarcks Basement: Jazz auf höchstem Niveau Mail Art: ein innovatives Ausstellungsprojekt Rückblick: das Ferienprogramm der Stadt Bad Kissingen /15 Geschlechtsspezifische Pädagogik im JuKuZ Kissinger Winterkonzerte des JuKuZ Fotoseiten: rund ums Rathaus /19 Firmenporträt: Firma Grünig in Albertshausen Nach der Erweiterung: das Eli Nach der Übernahme: Casino-Restaurant Le Jeton Firmenporträt: Bäckerei Schmitt Nach Umbau: Faber am Ostring mit neuem Konzept Der echteste Kerl Deutschlands Im Blickpunkt: der Heiligenhof Bad Kissingen Hilfe im Trauerfall: die Christian Presl-Stiftung Fit in den Herbst: die KissSalis Therme Dorferneuerungsmaßnahmen in den Stadtteilen Barrierefreiheit in Bad Kissingen Interview: Freiwilliges Soziales Jahr Kultur Stadtwerke: viele Kunden kehren zurück Projekt Junge Kunst Mit Lamas durch die Stadt Neue Gesichter bei der Stadtverwaltung Interview: Europäischer Freiwilliger Dienst Kay Blankenburg Highlight im Herbst: Saison-Abschlussball der Köche

4 4 Aktuelles Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 Oberbürgermeister Kay Blankenburg, das Architekturbüro Messerschmitt, Rektor Gunnar Jüttner, Vertreter der Firma Scheuplein und des Statikbüros Glatt & Wolf, sowie die städtische Bauverwaltung gaben den Startschuss für den Umbau der Kliegl-Schule Schule fast wie neu Stadt läutet umfassende Sanierung der Anton-Kliegl-Schule ein Sinnberg-Grundschule in Betrieb Bad Kissingen festigt seinen Status als Bildungsstandort Nummer 1 in der Region weiter. Dieses von Oberbürgermeister Kay Blankenburg ausdrücklich vorgegebene politische Ziel wurde in den letzten Wochen durch den Bezug der neuen Sinnberg- Grundschule einerseits und den Baubeginn für die Sanierung der Anton-Kliegl Hauptschule andererseits einmal mehr untermauert. Mit der Übergabe des Bauauftrags an die Firma Scheuplein Bau GmbH gab Oberbürgermeister Kay Blankenburg am Freitag, , den Startschuss für das ehrgeizige Sanierungsprojekt. Das Vorhaben liege der Stadt besonders am Herzen, denn neben der Auslagerung der Anton- Kliegl-Grundschule in die neue Sinnberg-Grundschule dürfe man die Hauptschule nicht vergessen, so Blankenburg. Freudiger Abschied: Am letzten Schultag verabschieden sich die Grundschulkinder mit Oberbürgermeister Kay Blankenburg und den Rektoren Klaus Lotter und Peter Plohnke Architekt Johannes Messerschmitt gab einen kurzen Abriss über den Bauablauf des Millionenprojekts. Durch die Entfernung einiger Elemente soll die Schule luftiger, leichter und angenehmer werden, so Messerschmitt. Der auf zwei Jahre angesetzte Bau sei in drei Abschnitten geplant, die fast nahtlos ineinander übergehen. Da bei laufendem Schulbetrieb gebaut werde, komme es allerdings zu kurzen umzugsbedingten Unterbrechungen. Der erste Abschnitt im Süden soll bis April 2010 fertig gestellt werden, der Nordflügel bis November Mit Fertigstellung des Mittelbereiches im August 2011 wird der ganze Bau vollendet. 15 Klassenzimmer, sowie Fachräume für Informatik, Physik, Chemie und Werken würden neu gestaltet. Die gesamte Fläche der Schule beträgt m 2, die Nutzfläche ca m 2 plus Turnhalle mit 510 m 2. Die komplette Erneuerung aller Decken erkläre den großen Umfang des Projekts, dessen Kosten OB Blankenburg auf ca. sechs Millionen Euro bezifferte. Die Finanzierung sei auch durch Mittel des Konjunkturpakets II möglich. Im Nordflügel wird die Ganztagesschule eingerichtet, von wo aus ein direkter Zugang zur Pausenhalle für die Mittagsversorgung entsteht. Zuerst will man das Projekt Ganztagesschule mit einer Klasse beginnen, in der letzten Ausbauphase sollen es vier Klassen sein, so Gunnar Jüttner, Konrektor der Kliegl-Schule. Jüttner bedankte sich von Seiten der Schule, des Lehrerkollegiums und der Eltern bei den Beteiligten der Stadt mit Oberbürgermeister Blankenburg, Kämmerer Gerhard Schneider, Baudirektor Hermann Schober, Hans Bauer vom Hochbauamt und dem Büro Messerschmitt für ihr Engagement und lobte das gute Klima der Zusammenarbeit. Er überreichte Oberbürgermeister Kay Blankenburg einen roten Bauhelm, den dieser ziemlich cool fand. Abschließend war sich Blankenburg sicher, dass es eine schöne und funktionelle Schule wird, denn schließlich sei man für alle Kinder verantwortlich.

5 Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 Aktuelles 5 Hier geht s rein: Oberbürgermeister Kay Blankenburg öffnet die Türen für die Kinder Eröffnung der Sinnberg-Grundschule In einer Schultüte überreichte Architekt Johannes Messerschmitt am 15. September pünktlich zum Schulanfang den goldenen Schlüssel zur neuen Sinnberg- Grundschule an Oberbürgermeister Kay Blankenburg, der ihn an den stolzen Schulleiter Klaus Lotter weitergab. Dieser begrüßte die Klassen herzlich und lud die jungen Schüler ein, ihre neue Schule zu besichtigen. Klassenweise zogen diese begeistert ein. Es war für mich eine große Befreiung, wie eine Last, die abgefallen ist, antwortete Klaus Lotter auf die Frage, wie er sich fühlte, als er endlich den symbolischen goldenen Schlüssel bekam. Nachdem sich die erste Aufregung der Kinder gelegt hatte, begleiteten Architekt Johannes Messerschmitt und Klaus Lotter alle Interessierten auf einen Rundgang durch die Schule und erklärten die Änderungen, die vorgenommen worden waren. Besonders kindgerecht ist die Farbgestaltung. Jeder Gebäudetrakt ist in einer eigenen Farbe gehalten, damit sich die Kinder leichter orientieren können. Die ersten und zweiten Klassen sind rot und die dritten und vierten grün, erklärte Klaus Lotter. Es wird auch noch einen andersfarbigen Bereich für die Ganztagsklasse geben. Damit wird die Trennung der unterschiedlichen Altersstufen erleichtert. Auf die behindertengerechte Gestaltung des Gebäudes wurde ebenso besonders Wert gelegt. Rampen ermöglichen den Zugang zu allen Teilen des Gebäudes. Die neuen Sanitäranlagen sind ein richtiges Highlight der Sinnberg-Grundschule. Sie sind hell, offen und einladend. Kleine Details wie bunte Wandbilder an den Decken oder beleuchtete Waschbecken runden das harmonische Gesamtbild ab. Klaus Lotter freut sich besonders über die hauseigene Turnhalle: Das ist etwas ganz Tolles! Vollständig renoviert und saniert bietet sie den Kindern Platz zum Spielen und Sport treiben. Auch die ganz Kleinen haben ihren eigenen Platz in der Sinnberg-Grundschule gefunden. Großzügig bemessene Klassenzimmer, Spielräume, aber auch einen sogenannten stillen Raum, in dem sich die Erstklässler ausruhen können, stehen zur Verfügung. Hauptsächlich wird der Stilleraum für die Ganztagesklassen sein, da viele Schüler noch klein sind. Sie brauchen unbedingt ihre Ruhepausen am Mittag, so Lotter. Sie haben ebenfalls ihren eigenen Pausenhof, damit sie jederzeit spielen können, ohne die anderen Schüler während deren Unterrichtszeiten zu stören. Da die Schule außerdem auch Wert darauf legt, dass die Kinder zum Ordnung halten erzogen werden, bekommt jeder Schüler einen eigenen Spind, in dem er seine Sachen für den Schultag verstauen kann. Oberbürgermeister Kay Blankenburg freut sich, dass den ganz Kleinen jetzt eine solch tolle Schule zur Verfügung steht. Die Gesamtkosten von ca. 3,3 Millionen Euro seien gut angelegtes Geld, so das Stadtoberhaupt. Das Innere der Schule wurde zum Schulanfang komplett fertig gestellt. An den Außenanlagen wird derzeit noch gearbeitet, aber Klaus Lotter hofft, dass die Arbeiten in ungefähr einem Monat abgeschlossen sein werden. Es wird ein Atrium errichtet, in dem die Schülerinnen und Schüler sich vor gemeinsamen Spielen oder Veranstaltungen versammeln, verrät Klaus Lotter. Der Schulleiter zieht durchweg ein positives Fazit: Ich bin sehr erleichtert, dass das Wichtigste pünktlich fertig geworden ist und ich hoffe, dass in den kommenden Wochen die restlichen Arbeiten erledigt sein werden. Designerstück: Da macht das Händewaschen richtig Spaß

6 6 Aktuelles Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 Gemeinsam an einem Strang ziehen Tourismus-Leitbild Bad Kissingen gibt die gemeinsame Richtung und Kraft zur Erneuerung vor Mehr als 80 Teilnehmer bei der Start up Veranstaltung im Tattersall Mit dem aktuell fertig gestellten Tourismus-Leitbild Bad Kissingen sind die Weichen für eine erfolgreiche touristische Zukunft gestellt. Die wichtigsten Ergebnisse wurden den Bad Kissingern am 30. September 2009 vom Tourismus-Consulting Büro Kohl & Partner aus Österreich vorgestellt. Aber für die Stadt geht es jetzt erst richtig los. Die wichtigsten Tourismusprojekte wurden angeschoben. Schritt für Schritt geht es an die Umsetzung. Die wichtigen Partner der Stadt ziehen an einem Strang und in dieselbe Richtung. Viele arbeiten mit Die Konturen des Leitbildes wurden im März dieses Jahres gemeinsam mit 80 Menschen aus Bad Kissingen entwickelt. Von Anfang an wollte man eine möglichst breite Bevölkerungsschicht in die zukünftige Tourismus-Entwicklung der Stadt einbinden. Innovative Ideen, positive Impulse und kritische aber konstruktive Anregungen stehen im Vordergrund der Arbeiten, die vom Tourismus-Consulting Büro Kohl & Partner begleitet wurden. Fünf Arbeitskreise mit je rund 10 Teilnehmern kümmern sich heute um die Umsetzung der wichtigsten Tourismusprojekte von. Für die Steuerung des Leitbild- Prozesses wurde eine Steuerungsgruppe ins Leben gerufen. Hier sind Vertreter der Stadt, der Staatsbad GmbH, des Kur- und Fremdenverkehrsvereins, der Beherbergung, der Gastronomie, des Handels, der KissSalis Therme, der Gesundheitsbetriebe etc. beteiligt. Die Steuerungsgruppe hat viel Zeit investiert und sich im letzten Jahr zumindest alle 2-3 Monate getroffen, um den Ausarbeitungs- und Umsetzungsstand des Tourismus-Leitbildes zu überprüfen. In halbjährlichen Arbeitssitzungen wird in Zukunft die Umsetzung begleitet. Gutes, gesundes Leben Bad Kissingen steht für gutes, gesundes Leben. Um dies sicherzustellen, wurden die 4 Geschäftsfelder Gesundheit, Kultur, Tagung sowie Genuss- & Vitalurlaub definiert. In Zukunft werden die Kräfte im Tourismus gebündelt und gezielter eingesetzt. Bis zum Jahr 2020 soll die Zahl der Übernachtungen um 10 % auf dann 1,65 Millionen gesteigert werden. 40 Prozent sollten aus dem Bereich Gesundheit kommen, 30 % aus dem Genuss- & Vitalurlaub, 20 % aus dem Geschäftsfeld Tagungen und 10 % aus dem Bereich Kultur. Fünf Schlüsselprojekte Seit Mai arbeiten rund 50 Menschen aus Bad Kissingen in fünf Schlüsselprojekten an der Umsetzung des Leitbildes. Die wichtigsten Ergebnisse: Projekt: Innenmarketing & Qualität 1. Studienfahrten Die erste Studienreise soll nach Bad Pyrmont gehen. Ziel ist es, das Wir-Gefühl zu stärken und neue Ansätze für Bad Kissingen mitzubringen. Zumindest einmal pro Jahr sollen weitere Studienfahrten durchgeführt werden. 2. Vortragsreihe & Schulungsprogramm für Servicestellen, Gastgewerbebetriebe, Mitarbeiter in Gastronomie, Handel etc. Die Seminare und Vorträge sind in Planung und sollen Ende des Jahres starten. 3. Info-Butler Bad Kissingen Eine zentrale Wissensdatenbank soll die gegenseitige umfassende Information der Tourismuspartner in der Stadt fördern. 4. Vermieterfest Dienstleister- Gala mit Verleihung eines Dienstleistungs-Oskars. Die besten Dienstleister sollen prämiert werden. 5. Gelebte Service-Fibel Die Service-Fibel Bad Kissingen soll eine Orientierung und Hilfestellung zum Thema Qualität für alle Dienstleister sein. 6. Qualitäts-Symbol Wer ein definiertes Qualitätsniveau erreicht, wird mit einem Qualitäts-Symbol, z.b. einer Rose, ausgezeichnet. Die Voraussetzungen und Qualitätskriterien werden gerade definiert. 7. Befragungen von Gästen und Dienstleistern Dadurch möchte man Feedback und Ansatzpunkte zur Qualitätsverbesserung bekommen.

7 Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 Aktuelles 7 Elektromobile in den Parks Heilwasser stärker im Fokus Erlebnis Wasser in der ganzen Stadt 8. Beschwerdeanlauf-System Schulungen, zentralisierte Beschwerde-Software und die systematische Auswertung und Behandlung von Beschwerden sollen umgesetzt werden. 9. Kissinger des Monats Dienstleister des Monats Von den Medien unterstützt sollen herausragende Dienstleister eine entsprechende Plattform bekommen. 10. Qualitäts-Standards Qualitäts-Standards werden für die Geschäftsfelder Gesundheit, Genuss & Vital, Tagung und Kultur entwickelt. 11. Weiterentwicklung der Gästekarte Die Gästekarte wird mit zusätzlichen Vorteilen weiterentwickelt. 12. Qualitätszirkel Ca. 15 Personen kümmern sich um die weitere Umsetzung des Projekts Qualität. Projekt: Inszenierung Wasser & Natur 1. Vermarktung des Heil- und Mineralwassers Die Kissinger Heilwässer Rakoczy- und Bitterwasser sollen für gesundheitsbewusste Menschen vermarktet werden ein Gruß aus erdgeschichtlichen Urzeiten.... Das Mineralwasser Maxwasser soll als Sportlergetränk vermarktet werden Max² - potenzierte Power aus Bad Kissingen. Das Maxwasser soll zudem als Begrüßungsgeschenk auf jedem Hotelzimmer in Bad Kissingen stehen. 2. Relaunch der Trinkkur Die Trinkkur soll in Zukunft stärker in Verbindung mit Bewegung und auch als Light Version beispielsweise für zwei Tage angeboten werden. Der Verleih von Audiogeräten mit angeleiteten Entspannungsübungen bzw. Führungen soll den Bad Kissinger Gästen eine zeitlich flexible Anwendung ermöglichen. 3. Wassererlebnisweg Für Bad Kissingen wurde ein konkreter Masterplan für einen Wassererlebnisweg vorbereitet. Der Masterplan sieht drei Ausbaustufen vor und umfasst die Gebiete vom Kaskadental, dem Gradierbau, den Saalemäander bis zur Innenstadt und der Kneippanlage. Eine Fortsetzung bis nach Hammelburg ist denkbar. Auch in der Bad Kissinger Innenstadt soll das Wasser sichtbarer werden. 4. Bestehende Routen für Elektro-Fahrzeuge (MultiMobil) Es wurden Vorschläge für vier Trails in verschiedenen Schwierigkeitsstufen entwickelt. Dazu sollen auf bestehenden Wegen entsprechende Piktogramme angebracht werden. Es sollen auch weitere E-Fahrzeuge wie z.b. E-Bikes und E-Fahrräder angeschafft werden. Projekt: Gesundheit Bei der Gesundheit sollen Bad Kissingens zentrale Stärken - Kardiologie, Erkrankungen des Bewegungsapparats, des Stoffwechsels und der Bereich der Psychosomatik - noch stärker an Profil gewinnen. Eine Alleinstellung kann Bad Kissingen am ehesten im Bereich Psychosomatik / Stressabbau / der Ort für die Seele in Verbindung mit der Schönheit des Umfelds (Architektur, Parks, Natur, Kulturangebote) erlangen. Neue Angebote sollen für die Bereiche Prävention, betriebliche Gesundheitsförderung und Altersmedizin entwickelt werden. Man denkt über ein Anti-Stress- Zentrum nach. Darum soll sich ein Produktmanager kümmern. Projekt: Innenstadt Entwicklung Dieser Arbeitskreis hat insgesamt 37 Projektideen entwickelt. 1. Gestaltung Die Projektideen zur Gestaltung der Innenstadt reichen von mehr Wasser in der Innenstadt (Wasserspiele, Brunnen, offenes Gerinne, Freilegung von Bachläufen) über die Überdachung von Stadträumen bis hin zur öffentlichen Möblierung und Kunstpräsentationen im öffentlichen Raum. Als Vorgaben für die Bad Kissinger soll ein Gestaltungshandbuch erarbeitet werden mit Tipps zur Gestaltung von Fassaden, Schaufenstern, Bestuhlung und Begrünung. 2. Infrastruktur Eine Innenstadtfibel soll als Weiterbildung und Information für Stellen dienen, die mit der Gästeinformation vertraut sind. Zudem sollen ein Verkaufsflächenmanagement, ein Projekt Barrierefreiheit in der Innenstadt oder die Aufwertung des alten Rathauses als zentrale Anlaufstelle für Gäste auf Schiene gebracht werden. 3. Vernetzung & Vermarktung Vertreter von Pro Bad Kissingen beteiligen sich am Qualitätszirkel. Die Weiterentwicklung der Gästekarte soll die Vernetzung von Infrastruktureinrichtungen und Dienstleistern in der Stadt bewirken. Projekt: Tourismusorganisation In Bad Kissingen sollen die Stadt, die Staatsbad GmbH und die touristischen Partner wie Therme, Kurverein, Kliniken etc. besser Das alte Rathaus als zentrale Anlaufstelle vernetzt werden. Ein erster entscheidender Schritt wurde mit der gemeinsamen Entwicklung des Tourismus Leitbildes Bad Kissingen geschafft. In Zukunft soll ein koordinierteres Marketing stattfinden und die Kräfte besser gebündelt werden. Als Ergebnis des Arbeitskreises wurde ein Projekt Entwicklung eines Organisationsmodells für den Tourismus in Bad Kissingen vorangetrieben. Unter anderem soll ein Konzept zum Abbau von Mehrfachstrukturen, die Integration von Wirtschaftspartnern und eine Bündelung finanzieller Mittel erfolgen. Das Organisationsmodell soll am 31. Mai 2010 vorliegen. Gemeinsam Schritt für Schritt zur Umsetzung Die Stadt hat die Kraft zur Erneuerung und mit der Umsetzung kann nun begonnen werden, so OB Kay Blankenburg. Die einzelnen Projektgruppen setzen ihre Arbeit fort. Viele der diskutierten Ideen müssen noch verfeinert werden. Zudem trifft sich alle halbe Jahre die Steuerungsgruppe zwecks Evaluierung. Somit stehen die Zeichen gut, dass sich Bad Kissingen vom bekanntesten Kurort Deutschlands auch zum erfolgreichsten entwickeln wird. Touristisches Leitbild Bad Kissingen Informationsveranstaltung ServiceQualität Deutschland Die Arbeitsgruppe Innenmarketing und Qualitätsmanagement führt am 29. Oktober 2009 von 14 bis 16 Uhr eine Informationsveranstaltung über die bundesweit anerkannte Zertifizierung ServiceQualität Deutschland des Deutschen Tourismusverbands durch. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Betriebe aus den Branchen Hotellerie, Gaststättengewerbe und Einzelhandel und wird im Rossini-Saal (Eingang Arkadenbau) stattfinden. Ziel ist es, eine Serviceoffensive in Bad Kissingen zu starten und ein eigenes Qualitätsmanagement für Bad Kissingen zu entwickeln. Interessierte sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.

8 8 Ku l t u r Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 Kissinger KlavierOlymp vom 8. bis 11. Oktober 2009 Zum 7. Mal treffen sich im Rossini-Saal sechs junge Virtuosen aus Russland, der Ukraine, Weißrussland, China, Österreich und Deutschland zum Wettstreit am Klavier. Anders als im Vorjahr gibt es beim Wettbewerb 2009 nur eine Pianistin, nämlich Kateryna Titova. Sie ist in der Ukraine geboren und lebt seit 2001 in Deutschland. Die 26-Jährige konkurriert mit dem Moskauer Boris Kusnezow (24), mit Kiryl Keduk (22) aus Grodno/Weißrussland, mit dem Chinesen Kuok-Wai Lio (20), der bei Gary Graffman, dem Lehrer von Lang Lang am Curtis Institute in Philadelphia studiert, und dem Hamburger Alexander Krichel (20). Kateryna Titova Alexander Krichel Aaron Pilsan Benjamin der Truppe ist der 14-jährige Österreicher Aaron Pilsan aus Dornbirn, Student in der Hochbegabtenklasse von Karl-Heinz Kämmerling am Salzburger Mozarteum. Alle haben sie schon große Wettbewerbe gewonnen, haben Festivalerfahrung und einige sind bereits als Solisten bei Orchesterkonzerten aufgetreten; denn wer heute international mitspielen will, muss früh ins Rampenlicht. Mit allen sechs Teilnehmern gibt es ein Wiedersehen beim 25. Kissinger Jubiläumssommer vom 7. Juni bis 18. Juli Auch die erfolgreichsten Teilnehmer der vorausgegangenen Wettbewerbe werden 2010 in den Regentenbau zurückkehren: Martin Helmchen, Igor Levit, Herbert Schuch, Nikolai Tokarev, Kirill Gerstein und Michail Lifits. Ein Einzelkonzert des Klavier- Olymps kostet 20,- Euro. Wer alle sechs Konzerte besucht, zahlt 100,- Euro und erhält eine Stimmkarte, um über den Publikumspreis mit zu entscheiden. Schüler und Studenten zahlen im Vorverkauf den halben Preis (10,- Euro), an der Abendkasse nur noch 3,- Euro. w Kontakt und Karten: Stadt Bad Kissingen Büro KISSINGER SOMMER Rathausplatz Bad Kissingen Tel.: mail: Foto: NovArte Boris Kusnezow Kiryl Keduk Lio Kuok-Wai Wir reißen die Steuer für Sie rum! Müller & Kollegen GmbH Steuerberatungsgesellschaft Frühlingstraße Bad Kissingen Tel / Fax 09 71/

9 Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 Kultur 9 Kissinger Kabarettherbst 15. Oktober bis 28. November 2009 (Aber-)Witzig geht s zu diesen Herbst. Thomas Reis sinniert, ob es ein Leben über 40 gibt, Andreas Rebers befindet sich auf der Flucht vor Hennes Bender, denn für ihn gibt es Egal nicht. Madeleine Sauveur macht Führungen durch ein Sternstundenhotel und alle sollen sie zu Fatih Çevikkollu kommen. Stattdessen tankt Lisa Fitz noch mal Super plus! und betet, dass sie und das Herrenquartett mit dem sie unterwegs ist, rechtzeitig zum 11. Kissinger Kabarettherbst kommt, der vom 15. Oktober bis 28. November 2009, jeweils Uhr im Kurtheater stattfindet. le als der Florian Silbereisen der Deutschen Fernsehsatire und die Datensätze seiner Homepage wurden sogar vom Pentagon, der CIA und der Hamas heruntergeladen. Dabei will er doch nur gut aussehen und mit seinem Publikum einen netten Abend verbringen. Aber da ist noch diese Vergangenheit. Er hat einen Migrationshintergrund November 2009 Madeleine Sauveur Sternstundenhotel So flüchtig wie Menschen im Hotel sind Sternstunden. Sie übernachten mal kurz und schwupp, weg sind sie. Doch Vorsicht: Eine Stunde in einer billigen Absteige kann Sie teurer zu stehen kommen, als eine Nacht im 5-Sterne-Hotel. Das Sternstundenhotel freut sich auf Ihren Besuch. Obwohl First Class Hotel, genügt leichtes Gepäck und legere Garderobe. Bevor Sie aufs Zimmer gehen, schauen Sie noch auf einen Sprung in der Hotelbar vorbei. Hier erwartet Sie Madeleine Sauveur. 14. November 2009 Lisa Fitz Super PLUS! Tanken & Beten Was ist wirklich wichtig? Katastrophen-Laolas rotieren in den Medien, Massenresignation droht: Klimawandel, Terrorangst, Onlineüberwachung, Korruption, Inflation, Armut, Renten, Welthunger, Aufrüstung, Spekulanten Bei dem Überangebot von Horrorszenarien heißt die Devise: Energie sparen! Nicht nur bei Öl, Gas und Strom, sondern auch im körpereigenen Energiehaushalt schützt die wohlüberlegte Frage: Über welchen Scheiß mecht i mi heit aufregen? 15. Oktober 2009 Thomas Reis Gibt s ein Leben über 40? Wie sieht s aus wenn jemand 40 wird? Du lädst die Leute für acht ein und die kommen um sieben. Wenn Du nicht rein feierst, ist um Mitternacht keiner mehr da. Du unterhältst Dich über private Rentenversicherungen, Wellness, Scheidungskosten, alte Zeiten und Arzttermine. Ist das Altersschwachsinn oder ist das Alter Schwachsinn? Ewige Jugend, die vergänglichste Form der Ewigkeit. Gibt s ein Leben über 40? ist eine Groteske über unsere Macke mit der Zeit, über die heitere Vergeblichkeit des Strebens. 17. Oktober 2009 Andreas Rebers Auf der Flucht Andreas Rebers ist 50 sieht aus wie 40 und fühlt sich wie 30. Den Blick nach vorne gewendet, geht es für ihn nun in die zweite Lebenshälfte. Er gilt mittlerwei- 22. Oktober 2009 Hennes Bender Egal gibt s nicht Keiner regt sich so schön und mit Recht auf wie Comedian Hennes Bender. In seinem vierten Soloprogramm Egal gibt s nicht zieht der kleine Komiker aus dem Ruhrpott wieder alle Register. Das Tischfeuerwerk des deutschen Humors ist nur bewaffnet mit einem Mikrofon und der Wahrheit. Niemand ist vor ihm sicher. Vor allem er selbst nicht! 12. November 2009 Fatih Çevikkollu Komm zu Fatih In seinem Programm Komm zu Fatih! geht der Stand Up-Kabarettist zentralen Themen der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts auf den Grund: Ehe, Kinder und Erziehung. Er räumt mit den Stammtisch-Klischees über Türken genauso auf, wie mit denen über südeuropäische Familien. Fatih Çevikkollu bringt es in seinem Programm geradewegs auf den Punkt nie gehässig oder mit erhobenem Zeigefinger, sondern immer very charming und mit einem kleinen Augenzwinkern. 28. November 2009 Mistcapala Ein Herrenquartett unterwegs... Armin Federl, Vitus Fichtl, Tom Hake und Tobias Klug kommen aus Landsberg am Lech, der Kleinstadt, in der laut Umfrage des Magazins STERN, nachgewiesenermaßen die glücklichsten Menschen Deutschlands leben. Das Quartett Mistcapala platzt sogar förmlich vor Glück und wurde deshalb auserkoren, das Glück der Landsberger in die darbende Republik hinauszutragen. Ihr Konzept ist so einfach, wie genial: Vier sympathische Herren, die von ihrer Art nicht unterschiedlicher sein könnten, liefern einen Abend voller Lebensfreude, tiefsinnigem Humor und exzellent gespielter Musik. w Kontakt und Karten: Kur- und Tourist-Information de Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH Am Kurgarten Bad Kissingen Ticket-Tel.: Mail:

10 10 Ku l t u r Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 Porzellankühe und Perlmuttbilder, Schute und Chapeau claque Der Bad Kissinger Ausstellungswinter bietet allerhand Sehenswertes Kitsch und Kunst Andenken und Souvenirs aus dem Weltbad Kissingen Altes Rathaus 13. November 2009 bis 28. Februar 2010 Hüte.Hüte Museum Obere Saline 20. November 2009 bis 28. Februar 2010 Wer eine Reise tut, der hat nicht nur etwas zu erzählen, sondern zumeist auch eine Kleinigkeit mitgebracht, zum Erinnern und Träumen und um zu zeigen und zu beweisen, wo man gewesen ist. Beliebte Reiseziele, wie Bad Kissingen zum Beispiel, kamen und kommen dem Wunsch nach Erinnerungsstücken seit jeher entgegen. Im Alten Rathaus der Stadt sind ab Mitte November Andenken und Souvenirs aus Bad Kissingen zu bewundern. Für die Ausstellung haben zahlreiche Sammler und Liebhaber ihre Vitrinen und Schränke geöffnet. Exponate aus den Städtischen Sammlungen ergänzen die Schau. Die zeitliche Bandbreite der präsentierten Objekte reicht von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die 1960er Jahre. In bunter Fülle finden sich da Aschenbecher und Kaffeekannen, Druckgraphik und Zierlöffel, kostbare Vasen und böhmisches Glas. Was ist Kitsch, was Kunst? Die Trennlinien sind unscharf und liegen im Auge des Betrachters. Wer hat was auch und was fehlt die Reaktionen der Besucher werden mit Spannung erwartet. Ohne Hut ging nichts Einstmals war eine Garderobe ohne Hut unvollständig, Mann und Frau, Herr und Magd, Erwachsener und Kind, alles trug Hut noch galt es als Unsitte, ohne Hut auf die Straße zu gehen, deutete es doch auf Nachlässigkeit und einen Mangel an Gepflegtheit. Die Ausstellung in der Oberen Saline lässt die vergangene Hut-Pracht Revue passieren. Sie zeigt Damen- und Herrenhüte aus dem 19. und 20. Jahrhundert, unternimmt Ausflüge in den Bereich der Trachtenhauben und hüte, präsentiert die Kopfbedeckungen verschiedener Berufszweige und des Militärs. In einem historischen Hutsalon kann man überprüfen wie einem Hüte stehen.vorgestellt wird ferner die Kunst des Zylindermachens. In Bad Kissingen gab es ehedem viele Modistinnen, Hutmacher und Hutgeschäfte. Wer beherbergt noch in Schrank oder Truhe, auf Dachboden oder im Keller Hüte und Hauben mit Kissinger Label, beispielsweise von Karl Beyersdorfer, Vinzenz Memmel, Therese Baumann, Wiri Fischer, Bertl Weingärtner, Theresia Fuchs, Hutsalon Annette (Jacobi) genannt? Zur Ergänzung der Ausstellung sind sie herzlich willkommen. Hutbesitzer/innen können sich im Museum Obere Saline zu den Öffnungszeiten (Mittwoch bis Sonntag Uhr) oder im Stadtarchiv (8 - bis 16 Uhr, Freitag bis Uhr) melden. Telefonisch ist das Museum Obere Saline unter und das Stadtarchiv unter zu erreichen. Hutvielfalt - Fahrgäste und Chauffeur der Postomnibuslinie Bad Kissingen Bad Brückenau im Jahr 1908 Impressum Herausgeber: Stadt Bad Kissingen Rathausplatz Bad Kissingen Verantwortlich für Redaktion: Thomas Hack, Stadt Bad Kissingen Referat für Öffentlichkeitsarbeit Rathausplatz Bad Kissingen Tel: Fax: mail: Bildnachweise: Stadt Bad Kissingen Anzeigen: MIKADO Werbeagentur GmbH Tel: Fax: Druck: Mediengruppe Main-Post GmbH, Würzburg Vertrieb: prospega GmbH Am Pfaffenpfad Nüdlingen Telefon: Telefax: Auflage: Exemplare

11 Landkreis Bad Kissingen Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 Kultur 11 Ein Blasmusik-Festival zum Geburtstag Der Geburtstag des JMK rückt immer näher, die Planungen sind weitgehend abgeschlossen. Stadtmusikdirektor Bernd Hammer hat ein ansprechendes Programm zusammengestellt. Ein Programm für viele Generationen. Musik verbindet und das zeigt sich auch in der Gestaltung des Fest-Wochenendes. Der musikalische Bogen spannt sich von deftig, fetzig für junge Leute bis hin zu den soliden Klängen der traditionellen Blasmusik. In den unterschiedlichsten Interpretationen der Kapellen wird sicherlich für jeden Blasmusikfan etwas dabei sein. Gastensemble aus Eisenstadt Mit dabei sind Ensembles aus den Stadtteilen von Bad Kissingen, wie der Musikverein Albertshausen, die Fritzlich Arnshausen und die Blaskapelle Hausen, das Kissinger BlechBläserEnsemble, das Rotkreuz-Orchester und Musiker aus Reiterswiesen. Bad Kissingen darf auch Gäste aus Kaufbeuren und aus der Partnerstadt Eisenstadt aus Österreich begrüßen. Bereits am Sonntag, den 11. Oktober um 10 Uhr findet ein Dankgottesdienst in Zusammenarbeit mit Stadtkantor Burkard Ascherl in der Herz-Jesu-Kirche statt. Zum Auftakt des Blasmusikwochenendes wird die Kultband der Region Rhöner Bluat am Freitag, 16. Oktober im Tattersall spielen, damit die Jugend richtig abfeiern kann. Einlass ist ab 19:30 Uhr, das Konzert beginnt um Uhr. Wer die Band kennt weiß, dass mit viel Zulauf gerechnet werden darf und wer einen guten Platz möchte, muss rechtzeitig da sein. Der Eintrittspreis in Höhe von 4 Euro ist für jeden erschwinglich. Um das kulinarische Rahmenprogramm kümmert sich der Elternbeirat des Jugendmusikkorps, der ehrenamtlich mit vielen Helfern für die Bewirtung sorgt. Am Samstag, 17. Oktober erklingt auf zentralen Plätzen und in Anlagen der Stadt Blasmusik u. a. von der Tänzelfest Knabenkapelle aus Kaufbeuren. Ab Uhr wird Bad Kissingens Innenstadt zur musikalischen Hochburg. Blasmusik im Regentenbau Zum Festkonzert am Samstag, Uhr, im Regentenbau reist die Bauernkapelle St. Georgen extra aus der Partnerstadt Eisenstadt an und bietet Blasmusik vom Feinsten. Die Eintrittskarten kosten zwischen 6 und 10 Euro. Mit einem zünftigen musikalischen Frühschoppen wird das Fest am Sonntag, 18. Oktober, ab Uhr am Tattersall ausklingen. Änderungen vorbehalten. MIKADO GmbH Bad Kissingen FESTIVAL-PROGRAMM FREITAG 16. OKTOBER Tattersall Bad Kissingen Beginn Uhr Einlass Uhr RHÖNER BLUAT Party zum 45. Geburtstag des Jugendmusikkorps Bad Kissingen. SAMSTAG 17. OKTOBER ab Uhr KONZERTE IN DER INNENSTADT Verschiedene Blaskapellen spielen an unterschiedlichen Orten für Gäste und Bürger der Stadt. Zentraler Treffpunkt mit Bewirtung am Tattersall Uhr Max-Littmann-Saal FESTKONZERT Es spielt die Bauernkapelle St. Georgen - Eisenstadt. SONNTAG 18. OKTOBER Uhr Tattersall Bad Kissingen FRÜHSCHOPPENKONZERT mit Festausklang 2. BLASMUSIK-FESTIVAL BAD KISSINGEN 16. BIS 18. OKTOBER 2009 Karten an allen bekannten VVK-Stellen der Stadt Bad Kissingen und der Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH Das 2. Blasmusik-Festival Bad Kissingen wird unterstützt von: Bad Kissingen freut sich auf eine tolle Geburtstagsfeier für ihr musikalisches Aushängeschild das Jugendmusikkorps. Dieses Plakat macht im ganzen Landkreis auf das zweite Blasmusik-Festival in Bad Kissingen aufmerksam Oratorium von Edward Elgar im Regentenbau Seit über einem Jahr proben die Kantorei Bad Kissingen und der Herforder Münsterchor unter der Leitung von Burkhard Ascherl und Stefan Kagl The Kingdom, das Oratorium für Soli, Chor und großes Orchester von Edward Elgar. Gemeinsames Chorprojekt Über 150 Sängerinnen und Sänger werden das spätromantische Werk zusammen mit den Solisten Nathalie de Montmollin (Sopran), Eike Tiedemann (Alt), Wolfram Wittekind (Tenor), Hinrich Horn (Bass) und der Thüringer Philharmonie Gotha am 31. Oktober um Uhr im Max-Littmann-Saal des Regentenbaus aufführen. Zu diesem Zweck wird der Münsterchor Herford zusammen mit Stefan Kagl nach Bad Kissingen kommen. Im Gegenzug fährt die Kantorei Bad Kissingen eine Am 31. Oktober wieder gemeinsam auf der Bühne des Regentenbaus: die Kantorei Bad Kissingen und der Münsterchor Herford Woche vor der Aufführung in Bad Kissingen zu einem intensiven Probenwochenende nach Herford, an dessen Ende dann die Aufführung des Oratoriums im Münster zu Herford steht. Ein Spezialist für Oratorien Edward Elgar wird zu Unrecht auf den Pomp and Circumstance Marsch reduziert, der in England quasi zur zweiten Nationalhymne geworden ist und den eigentlich jeder mitsummen kann. Der Schwerpunkt seines kompositorischen Schaffens lag vielmehr auf Kantaten und Oratorien, also auf chorsinfonischen Werken, für die er in England auch ganz besonders geschätzt wurde und wird. Ein beeindruckendes Werk The Kingdom ist ein gewaltiges Oratorium, das die Geschichte über die Errichtung des Königreichs Jesu erzählt und vom Leben der Jünger nach dem Tod und der Auferstehung Jesu Christi handelt. Die verwendeten Texte entnahm Elgar der Apostelgeschichte sowie den Evangelien. Die Musik Edward Elgars verrät den Einfluss von Brahms und Wagner, mit einprägsamen Themen, harmonischem Reichtum und meisterlichen Effekten. Karten (17 bis 32 Euro) für das Konzert gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen der Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH und auch an der Abendkasse. Schüler zahlen 5 Euro.

12 StadtBlatt_1009_50x310_4c Kultur Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 BESSER ENTSPANNEN! ZAUBERBAD MIT NACHRUHE wirkt entspannend mit Lavendel- oder Rosengartenöl, Sesamöl und Rosenblüten 20 Min. 24 POWERBAD MIT NACHRUHE regt mit Rosmarinzusatz und Sprudel Ihren Kreislauf an 20 Min. 24 SHIATSU-MASSAGE Fernöstliche Massage zur Regulierung Ihres Energieflusses. Baut Stress und Verspannungen ab und beruhigt Ihr Nervensystem Kopfmassage 30 Min. 27 Ganzkörpermassage 60 Min. 57 RÖMISCH-IRISCHES DAMPFBAD mit Finnischer Sauna (90 C), Warmraum (50 C), Heißraum (60-75 C), Dampfraum (40-45 C) und Sole-Tauchbecken. Oktober bis April: Mi - Sa 14:00 bis 21:30 Uhr Do: Damentag 8 50 Terminvereinbarung/Verkauf: Therapiezentrum Kurhausbad Prinzregentenstr Bad Kissingen Tel Großer Jazz im alten Keller Insider wissen es längst: Wer Jazz-Musik auf hohem internationalem Niveau erleben will, muss nicht in die Weltmetropolen reisen. Bismarcks Basement in der Oberen Saline ist seit Jahren ein Kennertipp für hochklassigen Jazz. Hier kommt man mit international bekannten Künstlern auf Tuchfühlung. Jazz hautnah erleben Seit dem Jahr 2000 veranstaltet das Bismarck-Museum im urigen Gewölbekeller die Reihe Jazz in Bismarck s Basement. Die Verbindungen zu den Künstlern stellt Michael Keul her, ein echter Kissinger, der sich selbst als Lindy Huppertsberg am 16. Oktober zu Gast Nächster Termin: Witchcraft Am Freitag, den 16. Oktober, 20 Uhr tritt die erfolgreiche Frauenjazzband Witchcraft in Bismarck s Basement auf. Eigentlich eine reine Frauentruppe sitzt diesmal ausnahmsweise ein Mann hinterm Trommelwerk: Phillipp Zdebel. Doch dadurch wird der gewohnten (Frauen)- Power kein Abbruch getan. Als diplomierter und vielseitiger Schlagzeuger wird Phillipp Zdebel das Trio komplettieren und Angela Frontera ersetzen, die einer Verpflichtung im Fernsehen nachkommen muss. Yelena Jurayeva (Piano) ist eine emotionale und abwechslungsreiche Musikerin, die es versteht Klassik und Jazz zu verknüpfen und so die Tür zu einer neuen Musikrichtung öffnet. Ergänzt durch den kräftig s w i n g e n d e n Bass von der i n t e r n a t i o n a l gefragten Lindy Huppertsberg (Bass und Gesang), entsteht ein breites und z e i t g e m ä ß e s Spektrum. Die Rhythmen und K l a n g b i l d e r sind ein wahrer Genuss für S c h l a g z e u g e r ein internationales Renommee erarbeitet hat und mit J a z z - G r ö ß e n aus aller Welt auftritt. Das besondere Ambiente und die räumliche Nähe zwischen Musikern und Publikum zeichnet 14. November: Lorenzo Petrocca-Quartett die Veranstaltungen im Gewölbekeller ebenso aus, wie das Publikum. Witchcraft- das ist die vielen bekannten Namen, pure Lebens- und Spielfreude. die hier bereits musizierten. In Bismarcks`s Basement ist alles möglich. Von Swingstandards bis hin zu Latinklassikern. Hier präsentieren sich alle Spielarten und Stilrichtungen des Jazz. Ein Meister der Gitarre zum Abschluss Den Abschluss der diesjährigen Jazzreihe bildet das Lorenzo Petrocca Quartett. Am Freitag, 14. November, 20 Uhr beehrt bereits zum zweiten Mal Lorenzo Petrocca (Gitarre) in der gewohnten Besetzung Bad Kissingen: Joachim Scheu (Piano), Jens BISMARCK S BASEMENT PROGRAMM 2009 Loh (Bass) und Pattrick Manzecchi (Schlagzeug). Der von der internationalen Presse als Virtuose und Melodiker bezeichnete Gitarrist spielt ganz in der Tradition der Gitarrenmeister: melodisch und swingend. Joachim Scheu ist derzeit in der lokalen Szene in Süddeutschland einer der am meisten gefragten Pianisten und ist ebenso unermüdlich swingend bei der Sache wie Jens Loh am Kontrabass und Pattrick Manzecchi am Schlagzeug. Dieses Quartett ist mit wachen Ohren, einer verblüffenden Power und großer Passion am Werke. Mit einer großzügigen Mischung aus Swing, Bebop und Balladen kann sich das Publikum von einer großartigen Jazzdarbietung überzeugen lassen. Jazz mit Bewirtung Nicht nur als Programmgestalter, auch als Gastgeber hat das Team vom Bismarck-Museum einen guten Namen. Zu den Konzerten werden ausgesuchte Weine und lecker belegte Laugenstangen angeboten. Jazz-Konzerte in Bismarck s Basement sind nicht nur musikalisch ein Vergnügen. w Karten für Jazz in Bismarck s Basement gibt es im Alten Rathaus Telefon , über die Kur- und Tourist-Information der Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH, Am Kurgarten 1, über die Ticket-Hotline und an der Abendkasse.

13 Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 Kultur 13 Mail Art: unglaublich - ich bin Otto verfallen Ein Ausstellungsprojekt für das Bismarck Museum in Bad Kissingen Denis Charmot (Frankreich) Portrait mit collagierten, verchromten Reliefbuchstaben. Das Bismarck Museum in der Oberen Saline plant für 2010 eine ungewöhnliche Ausstellung, eine Mail Art-Ausstellung, die sich dem geschichtsträchtigen Staatsmann Otto von Bismarck widmet. Nur in Bad Kissingen haben sich originale Wohnräume mit Mobiliar des einstigen Reichskanzlers erhalten. Eingebettet in ein wissenschaftlich fundiertes Museumskonzept bietet dieses Ambiente dem Besucher unterhaltsame Wissensvermittlung. Unterhaltsam möchte auch die Mail Art die Person Bismarck mit vielen Facetten beleuchten. Die Idee dazu hatte ich erst vor wenigen Monaten sagt Roland Halbritter, Kulturwissenschaftler aus Nüdlingen, der das Projekt konzipierte. Kulturreferent und Museumsleiter Peter Weidisch begrüßt das Thema, da Mail Art- Ausstellungen bislang noch nicht in dieser Region zu sehen waren. Was ist Mail Art? Es handelt sich um eine interessante Kunstrichtung, die von der Korrespondenz lebt, von der Möglichkeit, mit Künstlern in aller Welt in Kontakt treten zu können, von der Möglichkeit sich inspirieren zu lassen, sich kreativ auszudrücken oder eine Stellungnahme abzugeben. Mail Art, also mit Post verschickte Kunst, ist jedoch mehr als nur eine verschickte Postkarte, ein Brief oder ein Objekt. Sie ist verwoben in Fraenz Frisch (Luxemburg) Comiczeichung eines Bismarck Denkmals, das von Touristen angehimmelt wird. einem Netzwerk, zu dem jeder Teilnehmer freien Zugang hat. Roland Halbritter startet Blog Das Bismarck Museum beweist mit der Zusage zu dieser Ausstellung Weitsicht und vertraut darauf, was in Zukunft an Ausstellungsstücken per Post eingehen wird. Im Juni dieses Jahres konnte ich Herrn Weidisch lediglich zwei Mail Art-Sendungen zu Otto von Bismarck vorlegen. Um ihn von der Idee zu überzeugen, zeigte ich auch exemplarische Beispiele aus Mail Art-Projekten zu anderen Themen. Den Aufruf zur Postkunst den mail art call startete ich dann Ende Juni 2009, welcher von einem Blog begleitet wird. Es handelt sich hier um eine Art Tagebuch im Internet, in dem Einsendungen aus aller Welt meist noch am Tag des Eintreffens in chronologischer Abfolge dokumentiert und kurz erläutert werden. Damit alle internationalen Teilnehmer folgen können, wird in englischer Sprache kommuniziert. In den letzten Monaten sind über 150 Einsendungen eingegangen, die unter bismarck-mail-art.blogspot.com eingesehen werden können. Dmitry Babenko (Russland) Eines aus einer Serie von fünf gemalten Portraits zu Otto von Bismarck. Kontakte für Objekte Um ein Mail Art-Projekt in eine Ausstellung münden zu lassen, bedarf es in der Regel eines ausgedehnten Netzwerks von Künstlern und Teilnehmern, mit denen man seit Jahren in Kontakt steht und die bereit sind, sich künstlerisch mit einem Thema auseinander zu setzen, sei es kritisch, humoristisch oder ironisch den Möglichkeiten in der Mail Art sind keine Grenzen gesetzt. Man informiert einerseits auf diversen Internet-Plattformen über sein neues Vorhaben, andererseits schreibt man persönliche Einladungen an Künstler in aller Welt oder bedient selbst andere Mail Art-Aufrufe und hofft dann auf eine Antwort zum eigenen Thema. Viele solcher postalisch verschickter Aufrufe verlaufen mitunter ins Leere, es beteiligen sich aber auch prominente Teilnehmer, die das Projekt bereichern - es entstehen so nette Künstlerkontakte, manchmal auch Freundschaften. Einige Teilnehmer greifen manchmal Motive vorangeganger Einsendungen auf und lassen sich inspirieren. Oder sie beeinflussen ihrerseits andere Künstler. Kommunikation und Inspiration Es ist ein ständiger Fluss an Inspiration und Kommunikation, die nicht nur verbal geführt wird, sondern auch visueller Natur sein kann. Die Arten der visuellen Kommunikation sind facettenreich, es gibt keine Vorgaben oder gar Einschränkungen bezüglich Technik und Ausführung: ob Malerei, Zeichnung, Collage, Fotographie, Text, etc. eines ist ihnen am Ende des Schaffensprozesses gemein, sie wurden auf postalischem Wege verschickt und werden so zur Mail Art. Ein spannender Prozess Mail Art ist deshalb sehr spannend. Was passiert, wenn man einen Unbekannten bittet, ein Kunstwerk zu fertigen, noch dazu eines zu einem vorgegebenen Thema in diesem Fall zur Person Otto von Bismarck? Nun ist Geduld gefragt und manchmal wird man überrascht und findet ein Kunstwerk im Briefkasten. In einem früheren Projekt konnte ich so den bekannten französischen Fluxuskünstler Ben Vautier gewinnen, an meinem Projekt teilzunehmen. Insgeheim hoffe ich, er wird sich auch an diesem Projekt beteiligen. Für das Bismarck- Projekt habe ich bereits eine Reihe bekannter Künstler gewinnen können. Der prominenteste unter ihnen dürfte der neue Shooting Star der Kunstszene, Jonathan Meese, sein. Der Künstlerin Angela Behrendt aus Hannover ist es zu verdanken, dass er an meinem Mail Art-Projekt teilgenommen hat. Inzwischen habe ich ihn selbst angeschrieben und hoffe auf einen weiteren Beitrag von ihm. Die erste Einsendung stammt von Angela Behrendt. Es handelt sich um einen gestickten Bismarckhering. Von ihr erhielt ich in der Folge weitere interessante Beiträge, häufig in gestickter Form, da es ihre bevorzugte Technik ist. So kam kürzlich eine gestickte Variante des Bismarck Portraits, welches im Logo des Bismarck Museums zu finden ist. Heinz W. Lotz aus Darmstadt, der schon etliche Beiträge zusandte, gestand in der letzten Mail Art unglaublich ich bin Otto verfallen. Seine skurrilen Collagen erinnern an surreale Gestalten. Die Einsendungen kommen aber längst nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Frankreich, Italien, Finnland, Luxemburg, Belgien, Niederlande, Türkei, Schweiz, Ungarn, Griechenland, Russland, USA, Kanada und Venezuela. Das Bismarck-Museum wird sich damit erstmals einer Mail Art- Ausstellung widmen es bleibt für alle Beteiligten spannend, welche interessanten Zusendungen bis zur Ausstellungseröffnung noch eintreffen. Roland Halbritter, September 2009

14 14 Jugend Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 Ferien-Spaß-Programm 2009 Auch in diesem Jahr war für die jungen Stadturlauber/innen allerhand geboten. Im 30. Jahr feierte die Stadt Bad Kissingen ihr beliebtes Ferienprogrammheft und präsentierte zum runden Geburtstag das ein oder andere Jubiläumsspektakel. Natürlich waren auch heuer wieder viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, Vereine, Institutionen, Verbände und Privatpersonen im Einsatz. Hierfür ein herzliches Dankeschön der Stadt Bad Kissingen. Alle Beteiligten tragen zur Vielfalt und Unverwechselbarkeit des Programms bei und sorgen somit für eine Vielzahl an sportlichen, kreativen, sozialen und qualitativ hochwertigen Freizeitangeboten. Impressionen in Form ausgewählter Fotos Backen im Kornfeld Besuch im Servicebetrieb Fahrsicherheitstraining Schachabteilung TSV Graffiti Workshop im JuKuZ Tour mit dem Planwagen

15 Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 Jugend 15 Affenstarke Dschungelparty Schnorcheln Schreinerei Krug Auf dem Bad Kissinger Golfplatz Stadterkundung per GPS Wildfütterung am Klaushof

16 16 Jugend Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 Warum Frauen nie zuhören und Männer nicht einparken können Pimp my Klamotte Girls-Action Das Jugend- und Kulturzentrum Bad Kissingen unterstützt mit den Angeboten GIRLS-ACTION und BOYS- ACTIVITY seit Jahren die Umsetzung geschlechtsspezifischer Pädagogik. Mädchen- und Jungenarbeit wird also nicht erst seit gestern groß geschrieben, sondern war schon zur Jahrtausendwende neben den Arbeitsprinzipien Partizipation und interkulturelles Lernen als übergeordnete Querschnittsaufgabe der offenen Jugendeinrichtung konzeptionell verankert. Mit den strukturierten Angeboten GIRLS-ACTION und BOYS-AC- TIVITY, bei denen geschlechtsspezifische (Schon-) Räume zur Verfügung stehen, werden dem Lernbereich u. a. folgende Zielsetzungen zu Grunde gelegt: Bewusstmachen von geschlechtsspezifischer Sozialisation durch Familie, Schule, Medien etc. sowie deren Auswirkungen. Wahrnehmung von Ursachen und Formen geschlechtsspezifischer Arbeitsteilung im Privatbereich. Erkennen möglicher Beiträge zur Tradierung und Verfestigung von Rollenklischees im Lebensund Lernfeld der offenen Jugendarbeit durch Lehrinhalte, Angebote und Verhaltensweisen. Saale-Radtour Boys-Activity Reflexion des eigenen Verhaltens, der Interaktionen in der Freizeit, des täglichen Umgangs miteinander sowie der eigenen Geschlechterrollenvorstellung. Bewusstmachen von alltäglichen Formen von Gewalt und Sexismus in der offenen Jugendarbeit etc., Aufzeigen von Möglichkeiten zur Prävention und Intervention sowie von Schritten zum partnerschaftlichen Umgang miteinander. Förderung der Bereitschaft zum Abbau von geschlechtsspezifischen Vorurteilen und Benachteiligungen sowie des Ausgleichs von Defiziten. Aufgabe der pädagogischen Fachkräfte ist es hierbei, in Form von Einzel- oder Gruppengesprächen die Interessen der Jugendlichen zu ergründen. Neben alltäglichen Dingen werden auch Sorgen, Ängste und Bedenken der Zielgruppe reflektiert. Durch aktives Zuhören entstehen aus diesen Gesprächen Ideen, die dann wiederum unter pädagogischer Anleitung gemeinsam mit den Jugendlichen zu Angeboten und Projekten ausgearbeitet werden können. Hier sind zwei der insgesamt sechs geschlechtsspezifischen Angebote, die in Anlehnung an die Wünsche und Interessen der jungen Besucherinnen und Besucher bis Ende des Jahres geplant sind. UND AB GEHT DIE WILDE FAHRT GO-KART NUR FÜR MÄDCHEN! Am Freitag, den geht es zum legendären Stucks Kart Center nach Gollhofen. Hier erhalten die Damen der Schöpfung einen Einblick in die Welt der Motoren, erfahren weiter allerhand über Bremsanlagen, Hinterradaufbauten und Kupplungshebel, bevor es schließlich nach einer professionellen Einweisung direkt auf die Bahn geht. Achtung: Anmeldung erforderlich! Detailinformationen erhalten alle interessierten Mädchen bei Silke Dorsch unter der ZIEH` AN DIE WANDERSCHUH RHÖN-TOUR NUR FÜR JUNGS! Für die Jungs steht dagegen am Samstag, den 14. November 2009 eine actiongeladene Wanderung auf den Heiligen Berg der Franken an. Dieser ist in der kalten Jahreszeit nicht weniger interessant, zumal es kein falsches Wetter, sondern nur die falsche Kleidung gibt. Erst mal am Ziel angekommen, werden die jungen Wanderer dann auch mit einem weiten Blick und einem reichhaltigen Picknick direkt am Sendemast entschädigt. Achtung: Anmeldung erforderlich! Nähere Auskünfte erhalten alle interessierten Jungs bei Christoph Stürmer unter der Ergänzende Informationen und Hinweise zu weiteren Veranstaltungen erhalten Sie auch im Internet unter oder im aktuellen Flyer. Genaueres zur geschlechtsspezifischen Erziehung im Jugend- und Kulturzentrum lässt sich dagegen in der aktuellen Konzeption nachlesen. Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit den pädagogischen Fachkräften in Verbindung.

17 Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 Jugend 17 Nach dem Fest ist vor dem Fest! Runde 3 für Kissinger Winterkonzerte Einem abwechslungsreichen 14. U&D folgen ab Oktober heiße Nächte im hiesigen Jugend- und Kulturzentrum Tolle Atmosphäre: Das diesjährige U&D war ein voller Erfolg Die Kurstadt hat viel Potential, wurde den Verantwortlichen des Vereins zur Förderung von Jugendveranstaltungen e.v. bereits im vergangenen Frühjahr von einem ihrer Besucher nahe gelegt. Und der Prophet hat Recht behalten. Das Sommerspektakel auf dem ehemaligen US-Kasernengelände war mit rund Besuchern ein voller Erfolg, der in der bisherigen Vereinsgeschichte seines Gleichen sucht. Doch zurücklehnen und durchatmen, das kommt für die Organisatoren nicht in Frage. Sie sind der kalten Jahreszeit schon jetzt einen Schritt voraus und sagen: Musikfreunde aufgepasst auf Euch warten acht Konzerte der Spitzenklasse! Hierfür zieht das Team erneut in das Domizil der Stadtjugendarbeit, das Jugend- und Kulturzentrum oberhalb des Kinos. Wenn ihr dachtet, dass das Umsonst & Draußen Festival alles wäre, womit wir euch so richtig einheizen, dann habt ihr euch ordentlich getäuscht! Lange Winternächte zu Hause vor dem Fernseher sind Geschichte, kündigt nun das zahlenmäßig erweiterte Team rund um die beiden Vorsitzenden Tobias Schneider und Ralf Stierstorfer an. Die neue Booking-Abteilung hat das Kontrastprogramm zum tristen Herbst-Himmel über der Kurstadt bereits im vergangenen Sommer unter Dach und Fach gebracht und empfiehlt den Gästen jetzt: Geht lieber nach draußen, kommt ins JuKuZ Bad Kissingen und feiert mit uns. Für jeden Geschmack wurde etwas in die musikalische Wundertüte gepackt. So gibt das Team schon dieser Tage ihre Prognose für die kommenden Monate ab. Sie sind fest überzeugt: Der Winter wird heiß! Ab dem 10. Oktober sind die Tore des Jugend- und Kulturzentrums also für Jung und Alt auf ein Neues geöffnet. Mit dem octoberjam - hip hop at its finest nimmt der bunte Reigen seinen Anfang. Mit dabei an diesem ersten Abend: Die Mannheimer Formation Luis und Laserpower, die am zweiten Tag des letzten Umsonst und Draußen Festivals für viele offene Münder und noch mehr tanzende Beine sorgen konnte. Den aktuellen PopCamp-Teilnehmern zur Seite stehen: das mittlere Sprach-Orchester Unterfranken Untergrund Records aus dem Großraum Bad Kissingen, die Rapper von Karma Royal/KaEsZeh aus Schweinfurt und die ebenfalls schon vom Festival bekannten Creamhild s Jazzpant, die gemeinsam für einen fulminanten Start der dritten Reihe sorgen werden. Von Hip Hop geht es sodann weiter in Richtung Metal. Und das gleich im Doppelpack. Gemeinsam mit der Musikinitiative Hammelburg e.v. bekommt das Publikum einen Double Austragungsort am 6. November ist das Wasserhaus zu Hammelburg, wo Weberknecht, Kelebra, Black Petty und Demgoroth das Sagen haben werden. Am darauf Luis und Laserpower stehen am 10. Oktober im JuKuZ auf der Bühne folgenden Tag sind die Kissinger wieder am Zug. Fuck your shadow from behind, Path of Devastation, Altarea und Defuse sind teils nicht zum ersten Mal dabei und wollen natürlich die Erfolgsgeschichte vergangener Auftritte gebührend fortschreiben. Hinfort geht es aber auch im Programm: Im Dezember, traditionell die Zeit der Ruhe und Besinnung, geht es im JuKuZ allerdings alles andere als leise zu. Denn es ist Time to scream again. Die Würzburger Herren von Kings are better queens, die Frankfurter At the farewell party, Adieu OK!, Rising Sunset und [cerpin.taxt] sind am Start, um kurz vor dem Fest die Socken zum Glühen zu bringen. Denn ein neues Paar findet sich sicherlich auf dem nächsten Gabentisch. Newcomer - ab auf die Bühne!!! Kurz nach Silvester bittet das Team dann alle Newcomer an die Front. Dan, Frontmann von At the farewell party, hatte es auf dem vergangenen Sommer- Event schon erklärt: Der Erfolg stellt sich erst mit einer Vielzahl von Gigs ein. Also, ab auf die Bühne! Jetzt ist es wirklich soweit. Alle Neulinge der Szene dürfen spielen, spielen, spielen. Unter dem Motto Stage defloration day! beim Newcomerwettbewerb sind alle Gruppen aus dem Postleitzahlgebiet 97 aufgefordert, ihr Können live dem Bad Kissinger Publikum zu präsentieren, um einen Festivalauftritt für das U&D 2010 zu gewinnen. Nach diesem Novum im Veranstaltungskalender wird es im Februar so richtig Hardcore. Die Würzburger Szenegrößen Malm und Today we rise betreten die Stage. Mit im Gepäck haben sie Hamada und Bender. Im März trifft schließlich Indie auf Deutschrock mit Something for heroes, Mustache Madness, Unter- Tagen und Ibsen. Und zum krönenden Abschluss gastieren im April erst Singer/Songwriter mit Senore Matze Rossi, Wozniak& Adam, get closer und Dominik Döllinger, während tags darauf die Rock n Roll Fans auf ihre Kosten kommen werden. Kojak, King Lui van Beethoven, surfin safari und Frightday beenden die dritte Winterkonzert-Runde. Es gilt auch diesmal: Nach dem Fest, ist vor dem Fest!

18 18 Ru n d u m s R a t h a u s Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 Bundestagspräsident Prof. Dr. Lammert beim Eintrag ins Goldene Buch der Stadt. Oberbürgermeister Kay Blankenburg begrüßt mit Landrat Thomas Bold den Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer Ministerpräsident Horst Seehofer beim Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Bad Kissingen Politprominenz im Weißen Saal

19 Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 Rund ums Rathaus 19 Empfang der Partnerstädte beim diesjährigen Rakoczy-Fest Architekt Messerschmitt, Schulleiter Klaus Lotter und Oberbürgermeister Kay Blankenburg am ersten Schultag in der Sinnberg-Grundschule Vereidigung von Neu-Stadträtin Elfriede Müller Affenstarke Dschungelparty im Ferienprogramm der Stadt Bad Kissingen

20 20 Wirtschaf t Stadtblatt Bad Kissingen Oktober 2009 In Albertshausen werden High-Tech Kleber hergestellt Der Spezialist in Sachen Klebstoff Die Firma Grünig entwickelt und produziert am Standort Albertshausen Leime für die Papier verarbeitende Industrie Im Mai 2006 zog die vom Inhaber Thomas Ulsamer geführte Firma Grünig von Wildflecken an den Standort Albertshausen um. Dort sind momentan 15 Mitarbeiter beschäftigt: Chemiker, Laboranten, Industriekaufleute und verschiedene Handwerker. Entwickelt und produziert werden vor Ort Klebstoffe für die Papier verarbeitende Industrie, also nicht für die Endverbraucher. Professional Adhesives nennt man diese Klebstoffe in der Fachsprache. Firmen, die Papier produzieren oder Pappe verarbeitende Betriebe innerhalb ganz Europas gehören zu den Kunden der Firma Grünig, die von Albertshausen aus beliefert werden. Vielfältige Einsatzbereiche Die Grünig-Leime kommen bei ganz verschiedenen Abnehmern zum Einsatz: Bei der Hülsenwicklung beispielsweise. Hülsen für Papier, Folien, Filme und alles andere, das sich aufwickeln lässt, auch Toilettenpapiere und Küchentücher, bei der Pappenkaschierung oder der Wellpap- Für penkaschierung hochwertiger Verpackungs- und Display-Kar- Stadtblatt tonagen, für die Buchbinderei oder bei der Herstellung von Gipskartonplatten. Wir wollen unsere Produkte in der holzverarbeitenden Industrie etablieren, sagt Thomas Ulsamer zu den Plänen für die Zukunft. Konstante Entwicklung Die aktuelle Wirtschaftskrise hat die Firma indes nur wenig getroffen. Wir verzeichnen einen geringfügigen Rückgang, so der Inhaber, jedoch eine Umsatzverschiebung von unseren Kunden, die die Industrie beliefern, zu den Kunden, die Verpackungen für Endverbraucher herstellen. Gegründet wurde die heutige Grünig KG 1962 als Spezialist für die Befüllung von Spraydosen. Qualität als oberstes Gebot Bei der Entwicklung der Produkte legt der Klebstoffspezialist großen Wert auf gleichbleibende Qualität. Kontrolliert und geprüft wird ständig mit modernsten Analysesystemen. Faktoren wie Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Sicherheit sind bei Grünig darüber hinaus wichtige Faktoren bei der Produktentwicklung. Mehr unter Ihre Hilfe im Trauerfall -Tag und Nacht dienstbereit- Seit über 150 Jahren stehen wir für Kompetenz und Zuverlässigkeit im Bestattungsgewerbe. Mit uns haben Sie einen starken Partner an Ihrer Seite, der Sie in der schweren Zeit begleitet. Bestattungen Bad Kissingen, Turmgasse 5 Tel / Technik pur: Die Herstellung der Kleber ist ein High-Tech Prozess

J.B. und ich unter Wasser

J.B. und ich unter Wasser Monatsbericht Nr. 3 Das eigentlicher Thema dieses Berichtes lautet: Du und deine neuen Freunde Aber zuerst zur Arbeit: Die Arbeit mit den Kindern macht sehr viel Spaß. Einige der Schüler lernen wirklich

Mehr

Spiel ein Adhoc-Fazit Runder Tisch Netzwerk Kinderbetreuung, 14. April 2016 Miriam Wetter. «Ja nicht pseudomässig erwachsen sein und cool reden»

Spiel ein Adhoc-Fazit Runder Tisch Netzwerk Kinderbetreuung, 14. April 2016 Miriam Wetter. «Ja nicht pseudomässig erwachsen sein und cool reden» Spiel omnipräsent und doch ein Mythos? Spiel ein Adhoc-Fazit Runder Tisch Netzwerk Kinderbetreuung, 14. April 2016 Miriam Wetter «Das Spiel ist die höchste Form der Forschung» Albert Einstein Spiel und

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Breitenfelder Hof. Sie über uns. Hotel & Tagung

Breitenfelder Hof. Sie über uns. Hotel & Tagung Sie über uns Wir bekamen viele positive Reaktionen seitens unserer Tagungsteilnehmer, vor allem die Kollegen aus Übersee waren tief beeindruckt über den guten Service. Deutschland scheint also doch keine

Mehr

Keine Angst vor der Akquise!

Keine Angst vor der Akquise! Produktinformation Seite 1 von 1 Keine Angst vor der Akquise! Mehr Erfolg in Vertrieb und Verkauf ISBN 3-446-40317-5 Vorwort Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40317-5

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Man soll dort etwas erfahren können. Etwas, das den Augen des Touristen und sowieso des Schülers sonst verborgen bliebe:

Man soll dort etwas erfahren können. Etwas, das den Augen des Touristen und sowieso des Schülers sonst verborgen bliebe: 1. Begrüßung durch Deutsches Museum 127 Achtklässler des Pestalozzi-Gymnasiums Gäste 2. Vorstellung des Liberia-Ak Tete: Afrika nach München zu holen, damit wir es besser verstehen! Das ist unser zentrales

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Hm, also es ist seit meinem letzten Rundbrief so viel passiert, da weiß ich gar nicht wo ich anfang soll...

Hm, also es ist seit meinem letzten Rundbrief so viel passiert, da weiß ich gar nicht wo ich anfang soll... Kantate an Weihnachten äpoihoih öjgföjsg#ojgopjgojeojgojoeg Hallihallo ihr Lieben ;-) Ja, ich bins endlich mal wieder. Wollte mich eigentlich schon vieeel früher mal wieder melden, doch irgendwie ist immer

Mehr

Aktions-Plan der gesetzlichen Unfall-Versicherung

Aktions-Plan der gesetzlichen Unfall-Versicherung Aktions-Plan der gesetzlichen Unfall-Versicherung Inhalt Einleitung 2 Teil 1: Das macht die gesetzliche Unfall-Versicherung 3 Teil 2: Warum gibt es den Aktions-Plan? 5 Teil 3: Deshalb hat die gesetzliche

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Staatsminister Helmut Brunner Stefan Marquard das Gesicht der Schulverpflegung in Bayern Start des Projekts Mensa-Check mit Stefan

Mehr

«Neue Wege entstehen dadurch, dass man sie geht»

«Neue Wege entstehen dadurch, dass man sie geht» «Neue Wege entstehen dadurch, dass man sie geht» Franz Kafka Positive Veränderungen beginnen mit Ideen engagierter Menschen. Die Vegane Gesellschaft Schweiz ist eine nicht gewinnorientierte Organisation,

Mehr

Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort. Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz,

Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort. Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz, Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz, sehr geehrte Frau Senatorin Dr. Stapelfeldt, sehr geehrter Herr Senator Horch sehr geehrter

Mehr

Baustelle Erste Liebe

Baustelle Erste Liebe Geschrieben von: Ute Horn & Daniel Horn Baustelle Erste Liebe : Fur Teens Für alle, die es wissen wollen! Inhalt Inhalt Danke................................................... 5 Vorwort...................................................

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Der "IntensivAbSchnitt" in Lörrach bei der Friseurschule Amann & Bohn vom 21.06.2010 bis 02.07.2010 von Madeleine Traxel Übersicht / Zusammenfassung Meine Arbeitskollegin

Mehr

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern aktion zusammen wachsen Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg Bildung legt den Grundstein für den Erfolg. Für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit!

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit! Wie verändere ich mein Leben? Du wunderbarer Menschenengel, geliebte Margarete, du spürst sehr genau, dass es an der Zeit ist, die nächsten Schritte zu gehen... hin zu dir selbst und ebenso auch nach Außen.

Mehr

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28)

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Irgendwann kommt dann die Station, wo ich aussteigen muss. Der Typ steigt mit mir aus. Ich will mich von ihm verabschieden. Aber der meint, dass er

Mehr

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Newsletter 1/2015 Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, ein gutes neues Jahr 2015! Hoffentlich liegen schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage hinter Ihnen,

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar FREUNDSCHAFT MIT VORURTEILEN Ist man noch nie in einem fremden Land gewesen, hat man oft falsche Vorstellungen von den Menschen dieses Landes. Ein Jugendaustausch kann nicht nur helfen, ein fremdes Land

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 18: Hormone

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 18: Hormone Manuskript Jojo und Mark sprechen das erste Mal nach der Vernissage miteinander und Mark erklärt seine Situation. Währenddessen wartet Joe bei Dena auf Reza. Dena versucht, Joe näherzukommen. Ob sie bei

Mehr

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu.

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu. Freundschaft 1 a Die beste Freundin von Vera ist Nilgün. Leider gehen sie nicht in dieselbe Klasse, aber in der Freizeit sind sie immer zusammen. Am liebsten unterhalten sie sich über das Thema Jungen.

Mehr

Welcome Package TORBE ÖHRICHT TORBE. ÖHRICHT Wedding Photography. Wedding Photography. Wir freuen uns auf Euren großen Tag

Welcome Package TORBE ÖHRICHT TORBE. ÖHRICHT Wedding Photography. Wedding Photography. Wir freuen uns auf Euren großen Tag Welcome Package Wir freuen uns auf Euren großen Tag Herzlichen Dank nochmal für Euren Auftrag und das damit entgegengebrachte Vertrauen in mich und meine Arbeit. In diesem Dokument will ich euch kurz einige

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Abschlussbericht. zum 38. Freiburger Ferienpass 2015

Abschlussbericht. zum 38. Freiburger Ferienpass 2015 Abschlussbericht zum 38. Freiburger Ferienpass 2015 Impressum: Dezember 2015 STADT FREIBURG IM BREISGAU Dezernat für Umwelt, Jugend, Schule und Bildung Amt für Kinder, Jugend und Familie Abteilung Jugendanliegen

Mehr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr 1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrter Herr Dr. Vogelsang, sehr geehrter Herr Strunz, und meine sehr geehrte Damen und Herren, meine

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien Die Diskussion ums Sitzenbleiben Schüler, die zu viele schlechte Noten haben, müssen ein Schuljahr wiederholen. So war es bisher in Deutschland. Nun wird darüber diskutiert, ob das wirklich sinnvoll ist.

Mehr

東 京. Tokyo Hallo ihr Lieben! Ich weiß es hat etwas gedauert, aber dafür gibt es eine schöne PDF-Datei.

東 京. Tokyo Hallo ihr Lieben! Ich weiß es hat etwas gedauert, aber dafür gibt es eine schöne PDF-Datei. 東 京 Tokyo Hallo ihr Lieben! Ich weiß es hat etwas gedauert, aber dafür gibt es eine schöne PDF-Datei. Mitte Mai hatte ich eine Woche Urlaub (vom Urlaub ) in Tokyo gemacht. Um Geld zu sparen bin ich nicht

Mehr

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden?

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden? Tätigkeitsbericht der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen 2012 / 2013 / 2014 Inhalt 1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? Seite 2 2. Was

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen,

Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen, In diesem Heft 1 Die Redaktion 2 Visionen 3 Fair.Kiez ein Pilotprojekt 5 (Schul-) Mediationsausbildungen 6 Zweck des Newsletters 7 Impressum / Herausgeber Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen,

Mehr

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5 Themen neu 3 Was lernen Sie hier? Sie beschreiben Tätigkeiten, Verhalten und Gefühle. Was machen Sie? Sie schreiben ausgehend von den im Test dargestellten Situationen eigene Kommentare. Weltenbummler

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben.

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben. Liebe Schwestern und Brüder, Ich möchte mit Ihnen über die Jahreslosung dieses Jahres nachdenken. Auch wenn schon fast 3 Wochen im Jahr vergangen sind, auch wenn das Jahr nicht mehr wirklich neu ist, auch

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

Vom 17. Juli bis zum 05. August 2008 habe ich am Taiwanese Culture & Tour Camp teilgenommen und möchte nun ein wenig darüber berichten.

Vom 17. Juli bis zum 05. August 2008 habe ich am Taiwanese Culture & Tour Camp teilgenommen und möchte nun ein wenig darüber berichten. Bericht zum Taiwan Culture and Tour Camp 2008 Vom 17. Juli bis zum 05. August 2008 habe ich am Taiwanese Culture & Tour Camp teilgenommen und möchte nun ein wenig darüber berichten. Begonnen hat das große

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

auch ich möchte Sie herzlich zur Regionalkonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung hier in Hamburg willkommen heißen.

auch ich möchte Sie herzlich zur Regionalkonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung hier in Hamburg willkommen heißen. Regionalkonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, 7. Mai 2010, im Medienbunker Hamburg. Grußwort von Prof. Dr. Karin von Welck, Senatorin für Kultur, Sport und Medien

Mehr

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Forschungsprojekt: Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Leichte Sprache Autoren: Reinhard Lelgemann Jelena

Mehr

Deutscher Bürgerpreis. Jetzt bewerben: www.ksk-heidenheim.de/buergerpreis. Deutschland 2016 Integration gemeinsam leben

Deutscher Bürgerpreis. Jetzt bewerben: www.ksk-heidenheim.de/buergerpreis. Deutschland 2016 Integration gemeinsam leben Deutscher Deutscher Bürgerpreis Bürgerpreis 2016 2016 Deutscher Bürgerpreis Jetzt bewerben: www.ksk-heidenheim.de/buergerpreis Deutschland 2016 Integration gemeinsam leben Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Mehr

Qualität und Verlässlichkeit Das verstehen die Deutschen unter Geschäftsmoral!

Qualität und Verlässlichkeit Das verstehen die Deutschen unter Geschäftsmoral! Beitrag: 1:43 Minuten Anmoderationsvorschlag: Unseriöse Internetanbieter, falsch deklarierte Lebensmittel oder die jüngsten ADAC-Skandale. Solche Fälle mit einer doch eher fragwürdigen Geschäftsmoral gibt

Mehr

MANN 2: Es passt einfach zu meinem Gesicht, und meine Freundin findet das auch.

MANN 2: Es passt einfach zu meinem Gesicht, und meine Freundin findet das auch. BART IST WIEDER SALONFÄHIG Bärte galten lange als altmodisch. Wenn man als Mann jung und dynamisch wirken wollte, war es unmöglich, einen Bart zu tragen. Jetzt ist der Bart wieder modern. Sowohl Hollywoodstars

Mehr

1 Auf Wohnungssuche... 1/11 12 20 2 Der Umzug... 1/13 14 24 3 Die lieben Nachbarn... 1/15 16 27

1 Auf Wohnungssuche... 1/11 12 20 2 Der Umzug... 1/13 14 24 3 Die lieben Nachbarn... 1/15 16 27 Inhalt CD/Track Seite Vorwort.................................................... 5 Einleitung.................................................. 1/1 5 A. Personen und Persönliches.............................

Mehr

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG Nr. 54-2 vom 15. Juni 2005 Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, zum Bundesausbildungsförderungsgesetz vor dem Deutschen Bundestag am 15. Juni

Mehr

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr verehrte Damen und Herren, die heute hier diesen Ehrungen und der Achtung des Ehrenamtes insgesamt einen würdigen Rahmen geben. Schon Heinz Erhard drückte mit seinem

Mehr

Liebe Raumhauskunden und liebe Raumhauskundinnen!

Liebe Raumhauskunden und liebe Raumhauskundinnen! Themen dieser Ausgabe Vorwort Sortimentnews Lichtaktion Referenz: Groupon Raumhaus persönliches Wird diese E-Mail nicht korrekt angezeigt? Bitte klicken Sie hier Liebe Raumhauskunden und liebe Raumhauskundinnen!

Mehr

Pädagogische Hinweise

Pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D: Eine Mitteilung schriftlich verfassen D 1 / 31 Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich Eine Mitteilungen verfassen konkretes Lernziel 1 Eine Mitteilung mit einfachen

Mehr

50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille Rede des Französischen Botschafters Bernard de Montferrand

50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille Rede des Französischen Botschafters Bernard de Montferrand 50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille Rede des Französischen Botschafters Bernard de Montferrand Hamburg, 10. Juli 2008 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, Monsieur

Mehr

Multi Level Marketing Die 5 größten Network Marketing Fallen

Multi Level Marketing Die 5 größten Network Marketing Fallen 1 Multi Level Marketing Die 5 größten Network Marketing Fallen 2 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 4 Wichtige Informationen über das Network Marketing... 5 Auf der Suche nach einer seriösen Partnerfirma...

Mehr

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 DIE HAUPTPERSONEN Stelle die vier Hauptpersonen vor! (Siehe Seite 5) Helmut Müller:..... Bea Braun:..... Felix Neumann:..... Bruno:..... OKTOBERFEST - GLOSSAR Schreibe

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde,

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, wenn ich mir die vergangenen zwei Jahre so vor Augen führe, dann bildete die Aufnahmezeremonie immer den Höhepunkt des ganzen Jahres. Euch heute, stellvertretend

Mehr

Formulierungen für verschiedene Texttypen

Formulierungen für verschiedene Texttypen Formulierungen für verschiedene Texttypen 1. An Ihrer Schule wird das IB erst seit drei Jahren unterrichtet. Als Redakteur/Redakteurin der Schülerzeitung sind Sie gebeten worden, zu beschreiben, warum

Mehr

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Predigt zum 14. Sonntag nach Trinitatis 2015 über Ps 50,14f.22f Pastor M. Müller GOTT DANKEN IST IHN NICHT VERGESSEN Predigttext (Ps 50,14f.22f):

Mehr

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Tipp 1 Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Spaß zu haben ist nicht dumm oder frivol, sondern gibt wichtige Hinweise, die Sie zu Ihren Begabungen führen. Stellen Sie fest,

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

LORIOS NEWSLETTER. Magischer Jahresrückblick. Neu in der Magic-Crew! AUSGABE 3 / Dezemeber 2013

LORIOS NEWSLETTER. Magischer Jahresrückblick. Neu in der Magic-Crew! AUSGABE 3 / Dezemeber 2013 AUSGABE 3 / Dezemeber 2013 LORIOS NEWSLETTER Magischer Jahresrückblick Das Jahr 2013 war wieder voll bestückt mit zahlreichen Auftritten an diversen Events. Von Silberhochzeiten bis hin zu 100-jährigen

Mehr

Liebe Sammlerfreunde,

Liebe Sammlerfreunde, Liebe Sammlerfreunde, der Termin für unser nächstes Sammlertreffen steht fest. Es wird der 29.März 2014 in Bonn sein. Anlässlich der Ausstellung von IJzebrands Sammlung im Arithmeum werden wir uns dort

Mehr

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze Vorwort Hans-Hermann Stolze gibt es nicht. Das heißt, irgendwo in Deutschland wird schon jemand so heißen, aber den Hans-Hermann Stolze, der diese Briefe geschrieben hat, gibt es nicht wirklich. Es ist

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

Für uns war heute wichtig über die Lebenssituation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgender und Intersexuellen

Für uns war heute wichtig über die Lebenssituation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgender und Intersexuellen Sehr geehrte Teilnehmende, liebe Kolleginnen und Kollegen, die Fachtagung Vielfalt leben Praxis gestalten. Sexuelle und geschlechtliche Identitäten in Einrichtungen und Institutionen berücksichtigen war

Mehr

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Margit wird jeden Morgen um sieben Uhr wach. Sie sitzt müde im Bett und beginnt sich allein anzuziehen. Das ist schwer für sie. Sie braucht dafür sehr lange Zeit. Dann

Mehr

JULI XHIXHO: Mir, sehr gut. Ich heiße Juli und komme aus Albanien und ich bin Teilnehmer der Internationalen Deutscholympiade hier...

JULI XHIXHO: Mir, sehr gut. Ich heiße Juli und komme aus Albanien und ich bin Teilnehmer der Internationalen Deutscholympiade hier... DIE INTERNATIONALE DEUTSCHOLYMPIADE Die Internationale Deutscholympiade (IDO) ist ein Wettbewerb, bei dem ca. 100 Schüler aus 50 verschiedenen Ländern ihre Kenntnisse der deutschen Sprache und Kultur beweisen

Mehr

Dies ist bereits der 5. Tipptopp Newsletter. Vielen Dank für die vielen Feedbacks wie dieses:

Dies ist bereits der 5. Tipptopp Newsletter. Vielen Dank für die vielen Feedbacks wie dieses: Optimierte Tipptopp Website Liebe Leserin Lieber Leser Dies ist bereits der 5. Tipptopp Newsletter. Vielen Dank für die vielen Feedbacks wie dieses: Mit Interesse lese ich Ihre Newsletter. Obwohl seit

Mehr

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert.

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert. A: Ja, guten Tag und vielen Dank, dass du dich bereit erklärt hast, das Interview mit mir zu machen. Es geht darum, dass viele schwerhörige Menschen die Tendenz haben sich zurück zu ziehen und es für uns

Mehr

Hallo weiãÿ jemand wo man aktuelle Tabellen der Schüler und Jugendmannschaften in Baden-Württenberg nachlesen kann?

Hallo weiãÿ jemand wo man aktuelle Tabellen der Schüler und Jugendmannschaften in Baden-Württenberg nachlesen kann? Homepage fã¼r Schüler und Jugend Geschrieben von AlanAlda - 28.04.2008 12:58 Hallo weiãÿ jemand wo man aktuelle Tabellen der Schüler und Jugendmannschaften in Baden-Württenberg nachlesen kann? auf www.rugby-jugend.de,

Mehr

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Variante A A-1 THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Wo ist das Bild gemacht worden? Warum denkst du das? Welche Tageszeit ist es? Begründe deine Meinung. Was möchten die Mädchen kaufen? Warum wohl? 1. Viele

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache

Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache Darum geht es: In diesem Heft finden Sie Informationen darüber, was passiert, wenn Sie älter werden. Dieses Heft ist aber nicht nur für alte Menschen.

Mehr

Des Kaisers neue Kleider

Des Kaisers neue Kleider Des Kaisers neue Kleider (Dänisches Märchen nach H. Chr. Andersen) Es war einmal. Vor vielen, vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser. Er war sehr stolz und eitel. Er interessierte sich nicht für das Regieren,

Mehr

Grußwort. der Ministerin für Schule und Weiterbildung. des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann

Grußwort. der Ministerin für Schule und Weiterbildung. des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann Grußwort der Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann Grußwort zur Eröffnung des Workshops Schulpartnerschaften Nordrhein-Westfalen Israel und Palästina Montag,

Mehr

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Von: Denise Truffelli Studiengang an der Universität Urbino: Fremdsprachen und Literatur (Englisch, Deutsch, Französisch) Auslandaufenthalt in

Mehr

Schulseelsorge an der Kerschensteinerschule Schweinfurt. Offenes Ohr. für alle Schüler, Eltern und Lehrer. Anja Oberst-Beck

Schulseelsorge an der Kerschensteinerschule Schweinfurt. Offenes Ohr. für alle Schüler, Eltern und Lehrer. Anja Oberst-Beck Schulseelsorge an der Kerschensteinerschule Schweinfurt Offenes Ohr für alle Schüler, Eltern und Lehrer Anja Oberst-Beck Unsere Schule Idee Schulseelsorge Rahmenbedingungen Äußerer Rahmen Ablauf der Kindersprechstunde

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Oberstaufen B19 A7 Immenstadt

Oberstaufen B19 A7 Immenstadt Stiefenhofen Oberstaufen B19 A7 Immenstadt A96 Lindau Dornbirn (Österreich) Hotel Allgäu-Sonne Stießberg 1 D-87534 Oberstaufen Tel. +49 (0) 8386 / 7020 Fax +49 (0) 8386 / 7826 info@allgaeu-sonne.de www.allgaeu-sonne.de

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest,

Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, Feng Shui Feng Shui und modernes Design Das funktioniert? Ja, denn alle Prinzipien des Feng Shui lassen sich auf unseren mitteleuropäischen Geschmack und Tradition anwenden. Feng Shui bedeutet für uns

Mehr

Német nyelvi verseny 2011. november 14. 8. osztály

Német nyelvi verseny 2011. november 14. 8. osztály Német nyelvi verseny 2011. november 14. 8. osztály Név: Iskola:. Felkészítőtanár:.. Pontszám:... I/1. Sehen Sie sich den Film an und kreuzen Sie die richtige Lösung an! (4P.) Wo findet der Hip-Hop Kurs

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Ihre ZUKUNFT Ihr BERUF. www.kwt.or.at STEUERBERATUNG? Why not!

Ihre ZUKUNFT Ihr BERUF. www.kwt.or.at STEUERBERATUNG? Why not! Ihre ZUKUNFT Ihr BERUF www.kwt.or.at STEUERBERATUNG? Why not! Der Job Überall in Österreich suchen derzeit Steuerberatungskanzleien Nachwuchs. Vielleicht meinen Sie, Sie sind eigentlich für s Scheinwerferlicht

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1. Lösung. Diese Ankündigung wurde in Ihren Briefkasten geworfen. Veranstaltung mit Musik und Tanz Eintritt frei

AUSGANGSEVALUATION Seite 1. Lösung. Diese Ankündigung wurde in Ihren Briefkasten geworfen. Veranstaltung mit Musik und Tanz Eintritt frei Seite 1 Diese Ankündigung wurde in Ihren Briefkasten geworfen. Veranstaltung mit Musik und Tanz Eintritt frei Die Gemeinde von Vechta organisiert eine große Gala im Theater der Künste, Samstag, 28. Dezember

Mehr

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs.

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs. Kategorie Stichwort Titel Inhaltsangabe Verfasser email Einmal im Monat Krippenspiel Der von Bethlehem Rollenspiel zur Weihnachtsgeschichte Doris und Tobias Brock doris.tobias.brock@t-online.de Der Kaiser

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9. Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern?

Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9. Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern? Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9 Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern? Seite 14 Mit welchen Strategien erreiche ich neue Kunden? Seite

Mehr

Freakmarketing Schlachtplan

Freakmarketing Schlachtplan Freakmarketing Schlachtplan Im Folgenden möchte ich Dir den 6 Schritte Plan zum erfolgreichen Entern neuer Märkte via Freakmarketing nochmal genauer vorstellen. Diese Schritte sind dabei das Optimum und

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

Messe-Quartett bringt Einkaufsfreuden

Messe-Quartett bringt Einkaufsfreuden 25.03.2014 IBO und Schwestermessen gehen mit insgesamt 74 200 Besuchern zu Ende - Fachmessen für Endverbraucher beliebt beim Publikum Messe-Quartett bringt Einkaufsfreuden Friedrichshafen - Frühlingsgefühle

Mehr