Strafzölle auf Solarmodule. wurde vor Kurzem in Brüssel beschlossen und soll vorerst zwei Jahre gelten. Mit dieser Maßnahme geht die EU gegen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Strafzölle auf Solarmodule. wurde vor Kurzem in Brüssel beschlossen und soll vorerst zwei Jahre gelten. Mit dieser Maßnahme geht die EU gegen"

Transkript

1 72134 Ausgabe Januar 2014 Markt&Medien Informationen von ÖKO-TEST für Kunden, Agenturen und Entscheider Rücksendung eingeplant Gut jeder dritte Onlineshopper bestellt im Internet Waren und kalkuliert die umgehende Rücksendung dabei gleich mit ein. Ein Fünftel aller Käufer tut dies sogar häufig. Das belegt eine Umfrage der Unternehmensberater von PwC. Zwar Foto: Hermes Europe GmbH dürfen die Händler ab Juni 2014 eine Retourengebühr auch bei einem Warenwert von über 40 Euro erheben, unsere Umfrageergebnisse zeigen jedoch, dass eine Kostenbeteiligung nur unter bestimmten Voraussetzungen und nicht von allen Konsumenten akzeptiert wird, kommentiert Gerd Bovensiepen, Leiter des Bereichs Handel und Konsumgüter in Deutschland und Europa bei PwC. 50 Prozent wollen bei einer kostenpflichtigen Rückgabe weniger online einkaufen, 17 Prozent sogar nur noch im stationären Handel. Strafzölle auf Solarmodule Ab sofort erheben die EU- Staaten Strafzölle auf chinesische Solarmodule. Dies wurde vor Kurzem in Brüssel beschlossen und soll vorerst zwei Jahre gelten. Mit dieser Maßnahme geht die EU gegen Unternehmen vor, die sich Foto: Olena Mykhaylova /istockphoto.com nicht an die im Sommer ausgehandelten Exportbedingungen halten. Dazu zählen beispielsweise unzulässig niedrige Preise oder Firmen, die von staatlichen Subventionen profitieren. Chinesische Exporteure, die mit der EU kooperieren, sollen aber von den Strafzöllen ausgenommen werden. Die Maßnahmen sind nicht unumstritten: Deutschland und viele andere EU-Staaten hatten sich bisher in dieser Hinsicht klar zugunsten Chinas positioniert. Der Streit hat zudem das Verhältnis zwischen der EU und China verschlechtert. Smartmeter-Abgabe dementiert Einem Bericht des Spiegel zufolge müssen sich Verbraucher darauf einstellen, im kommenden Jahr mit einer Zwangsabgabe für Smartmeter konfrontiert zu werden. Dabei ging es um rund 72 Euro pro Jahr, auch wenn im Haushalt noch alte Stromzähler verbaut sind. Bei Verbraucherschützern und Stromkunden stieß dieses Vorhaben auf Foto: Butch/Fotolia harsche Kritik. Das Bundesumwelt- und Wirtschaftsministerium dementierten die Spiegel-Informationen mittlerweile. Entscheidungen über die flächendeckende Einführung intelligenter Stromzähler oblägen der neuen Regierung und seien nicht Teil der Koalitionsverhandlungen gewesen. Es gebe Pläne für eine Zwangsabgabe nicht jetzt und nicht in absehbarer Zeit, so Bundesumweltminister Peter Altmaier. Inhalt 01 Titelthema Reklamationen 03 So haben wir getestet Marzipan, Silikonbackformen und Goldschmuck 04 Spezial Wie entsteht eine Allergie? Warenkunde Holzböden Solarwärme Reklamationen Wenn Verkäufe zum Bumerang werden 08 Marktdaten Gesundheit/Medikamente Geld/Recht/Versicherungen Energie/Umwelt Freizeit/Technik 12 Heftvorschau im Detail 14 News und Trends 16 Produkt-Button Neue Onlinewerbeform 17 Unternehmensporträt Taoasis 18 Revue Kochen, Lesen, Wissen 19 Online- und Printzahlen 19 Impressum 20 Kalender für 2014 Das Weihnachtsgeschäft ist gerade zu Ende und sowohl stationäre Händler als auch Onlineversender haben von einkaufsfreudigen Kunden profitiert. Mit steigenden Umsätzen nimmt allerdings auch die Zahl der Retouren zu. Wir geben einige Tipps, wie Händler mit Reklamationen und unzufriedenen Kunden optimal umgehen. Weihnachtszeit ist Shoppingzeit und für Händler ein wichtiger Umsatzbringer. Gleichzeitig steigt aber auch die Zahl der Reklamationen und Rückgaben. Das kostet sowohl Kunden als auch Händler Zeit und Nerven. Läuft dabei das Reklamationsmanagement nicht optimal, ist der Kunde im schlimmsten Fall für immer vergrault. Wir haben deshalb einige nützliche Tipps für Sie zusammengestellt, die den Umgang mit unzufriedenen Kunden ein wenig erleichtern. Reklamationen als Chance Laut einer Studie der University of California verzichtet die Mehrheit aller unzufriedenen Kunden auf eine Reklamation und wechselt Fortsetzung Seite 2 EDITORIAL Ein Großteil der deutschen Verbraucher kauft Produkte erst nach einer ausführlichen Recherche in Print- oder Onlinemedien. ÖKO- TEST ist dabei ein zentraler Anlaufpunkt. Das macht sich vor allem im Internet bemerkbar: Unsere Webseite oekotest.de konnte im vergangenen November mit rund Visits und mehr als 3,5 Millionen Page- Impressions einen neuen Besucherrekord verbuchen. Von dieser Reichweite profitieren auch unsere Anzeigenkunden. Wir bieten klassische Print- und Onlinewerbeformen zu interessanten Konditionen, attraktive Crossmediaangebote und innovative Konzepte wie den neuen Produkt- Button. Er setzt nicht nur Ihr Produkt optimal in Szene, sondern holt den Leser themenspezifisch ab und bringt ihn auf Wunsch direkt zu Ihrer Homepage. Mit spannenden Themen, aktuellen Nachrichten und gründlicher Berichterstattung sorgen wir auch künftig dafür, dass unsere Reichweite stetig zunimmt Wir wünschen allen Kunden und Lesern einen erfolgreichen Start ins neue Jahr!

2 Seite 2 Reklamationen Januar 2014 Gut gelaunte Kunden sind bei jedem Händler willkommen. Wenn Reklamationen ins Spiel kommen, kann die gute Stimmung aber schnell kippen. Dann gilt es, souverän und serviceorientiert zu handeln. stattdessen einfach den Anbieter. Zudem ist die Gefahr besonders hoch, dass solche Kunden ihre Unzufriedenheit weitergeben und damit der Reputation eines Unternehmens nachhaltig schaden. Die verbleibenden Kunden sind deshalb für Firmen besonders interessant: Sie signalisieren, dass sie trotz eines bestehenden Problems an einer Fortführung der Geschäftsbeziehung interessiert sind und dafür auch Zeit und Aufwand in Kauf nehmen. Umso wichtiger ist es, dass Händler ihre Mitarbeiter ausreichend auf Beschwerdefälle vorbereiten. Dazu zählen beispielsweise Schulungen im Umgang mit Kunden und Kenntnisse bezüglich der gesetzlichen Vorgaben wie Gewährleistung oder Produkthaftung sowie der Kulanz- und Serviceangebote des Unternehmens. Reklamationen offenbaren außerdem Verbesserungspotenziale und decken mögliche Produktionsfehler oder Produktmängel auf. Sie sollten daher möglichst zentral erfasst und regelmäßig ausgewertet werden. Der Kunde ist König Dieser altbekannte Grundsatz hat auch bei Reklamationen seine Gültigkeit. Wenn ein Kunde einen gekauften Artikel zurückgeben will, erwartet er möglichst unkomplizierte Hilfe. Ein Großteil der Käufer hegt mit der Retoure keine bösen Absichten gegenüber dem Händler, sondern sucht nach einer Möglichkeit, das Geschäft trotz der aufgetretenen Probleme zu einem akzeptablen Abschluss zu bringen. Die Lösungsansätze sind dabei vielfältig: Oft reichen ein einfacher Umtausch oder eine Erstattung des Kaufpreises, um den Kunden zufriedenzustellen. Fühlt er sich freundlich und kompetent behandelt, wird er mit hoher Wahrscheinlichkeit auch weiterhin bei diesem Händler einkaufen. Eine souveräne Reklamationsabwicklung kann die Kundenbindung stärken und über Empfehlungen sogar für Neukunden sorgen. Leider gibt es immer wieder schwarze Schafe, die großzügige Reklamationsregelungen ausnutzen und zum Beispiel mehrere Artikel aus einem Produktbereich kaufen, um am Ende alle bis auf einen wieder zurückzugeben. Gerade bei Onlineversendern ist das ein gängiges Problem. Hier schaffen spezielle CRM- und Auswertungstools Abhilfe: Übertreibt es ein Kunde mit Rücksendungen, behält der Händler den Überblick und kann die Geschäftsbeziehung im Notfall beenden. Vertrauen und Verständnis Reklamationen sind für den Käufer in vielen Fällen mit Emotionen verbunden. Er hat ein Problem mit dem erworbenen Artikel und fürchtet nun um sein investiertes Geld. Diese Angst schlägt leicht in Aggressivität um: Der Kunde ist frustriert, fühlt sich vielleicht sogar betrogen und versucht nun mit Druck auf den Händler zu seinem Recht zu kommen. Ein Beispiel dafür sind Reklamationen, bei denen der Beschwerdeführer sofort und oft in barschem Ton mit dem Einschalten seines Anwalts droht, sollte der Händler nicht umgehend seine Wünsche erfüllen. Stellt sich dann noch heraus, dass der Käufer selbst für den Defekt des Artikels verantwortlich ist, eskalieren solche Streitlagen in vielen Fällen. Deshalb und wegen der bereits erwähnten schwarzen Schafe sowie dem zusätzlichen Aufwand einer Reklamationsabwicklung, sind Händler bei der Annahme von Retouren oft sehr argwöhnisch. Die reklamierende Person wird unterbewusst als Gegner und nicht als Kunde betrachtet. Gerne wird zunächst nach dem Schuldigen für den Fehler oder Defekt gesucht dies ist legitim, sollte aber möglichst nicht oder nur vorsichtig gegenüber dem Kunden zur Sprache gebracht werden. Schuldzuweisungen und gegenseitige Vorwürfe sind in jedem Fall kontraproduktiv: Liegt beispielsweise ein Fehler seitens des Produktherstellers vor, sind Aussagen wie Das kennen wir, kommt oft vor zu vermeiden, um das ohnehin angeschlagene Vertrauen des Käufers nicht weiter zu strapazieren. Die Schuld auf eine andere Abteilung des eigenen Unternehmens zu schieben, hilft ebenfalls nicht weiter und belastet zudem das Firmenimage negativ. Zeigt der Händler stattdessen Verständnis für das Problem des Kunden und bietet möglichst unkomplizierte Lösungsvorschläge an, sind viele Reklamationen schnell abgewickelt. Zudem fühlt sich der Käufer gut aufgehoben denn schließlich hat ihm der Händler in einer unangenehmen Situation weitergeholfen. Schimpfende Kunden was tun? Schwieriger wird es, wenn Kunden besonders aufgebracht sind oder den Defekt des erworbenen Artikels selbst zu verantworten haben. Freundlichkeit und deeskalierendes Verhalten sind hier das oberste Gebot. Für sachliche Argumente sind Kunden in diesem gestressten Zustand oft nicht zugänglich sie müssen also auf einer anderen Ebene erreicht werden. Verärgerte Käufer benötigen in vielen Fällen eine Möglichkeit, um erstmal Dampf abzulassen, ehe sie eine Lösung diskutieren können. In keinem Fall sollte man sich dabei persönlich angegriffen fühlen oder gar selbst aggressiv werden. Auch wenn es manchmal sehr schwer fällt: Es gilt, in jedem Fall ruhig und besonnen zu reagieren. Oft hilft es, sich in die Lage des Kunden zu versetzen und zu fragen, wie man selbst in so einer Situation reagieren würde. Händler sollten in solchen Fällen immer Verständnis zeigen, sachlich bleiben und deutlich machen, dass sie eine schnelle Lösung des Problems anstreben. Formulierungen wie Das kann nicht sein oder Das gibt es nicht sollten stets vermieden werden sie unterstellen dem Kunden indirekt, dass er lügt und sorgen für noch mehr Unmut. Übertreibt ein Kunde bei seiner Beschwerde oder beruft er sich auf falsche Fakten, kann der Hinweis auf die schriftliche Dokumentation des Falls hilfreich sein. Der Käufer erkennt dadurch, dass sein Anliegen ernstgenommen wird und geht oft zu einem sachlicheren Umgangston über. Liegt der Auslöser für die Reklamation im eigenen Unternehmen, beispielsweise beim Verkauf eines falschen oder beschädigten Produkts, kann eine Entschuldigung die Wogen glätten und ist in solchen Fällen ohnehin obligatorisch. Selbst wenn noch nicht klar ist, ob der Anbieter das Problem selbst verursacht hat, hilft ein einfaches Es tut uns leid oft schon weiter, ohne eine tatsächliche Schuld einzugestehen. Liegt die Ursache für den Defekt beim Kunden, sollte ihm die Ablehnung der Reklamation höflich und mit sachlicher Erläuterung der Hintergründe mitgeteilt werden. Will man den Käufer trotz der Unannehmlichkeiten halten, kann ein Trostpflaster in Form eines kleinen Rabattes beim erneuten Einkauf oder Ähnliches helfen. Dabei sollten Händler aber berücksichtigen, dass ein derartiges Vorgehen gerne ausgenutzt wird und zu weiteren Reklamationen führen kann. Wenn alles nichts hilft... Das bedeutet selbstverständlich nicht, dass sich Händler alles gefallen lassen müssen: Wird ein Kunde trotzdem ausfällig oder gar auf persönlicher Ebene beleidigend, helfen im Extremfall nur noch die Rücknahme des Artikels oder entsprechende Kompensationsmaßnahmen und das anschließende Beenden der Geschäftsbeziehung. Langwierige Auseinandersetzungen vor Gericht sind je nach Wert der Ware sowohl finanziell als auch in Hinblick auf den damit verbundenen Aufwand nur selten lohnend und damit zu vermeiden. Gerade im Bezug auf soziale Netzwerke und andere Internetseiten ist Kommunikation auch im Nachgang wichtig: Verbreitet ein unzufriedener Kunde online aus Rache unwahre Tatsachen über den Händler, sollte dieser sachlich und transparent seine Sicht der Dinge darlegen und sich danach nicht auf weitere Diskussionen einlassen. Wird eine solche Rachebewertung einfach kommentarlos entfernt, entsteht bei unbeteiligten Lesern schnell der Eindruck, dass der Händler etwas verbergen will. Autor: Martin Hensel Kurz und knackig: 8 Tipps zum Reklamationsmanagement Chance erkennen Reklamierende Kunden wollen lieber weiter bei Ihnen einkaufen, anstatt zum Mitbewerber zu wechseln. Erhalten sie eine kompetente Betreuung, gewinnt Ihr Unternehmen mit hoher Wahrscheinlichkeit einen besonders treuen Anhänger. Zudem offenbaren Reklamationen Verbesserungspotenziale und mögliche Qualitätsmängel der Ware. Ruhig bleiben Trennen Sie den Sachverhalt von der emotionalen Ebene und bedenken Sie, dass sich ein aufgebrachter Kunde gerade in einer unerwarteten Stresssituation befindet. Verständnis zeigen Geben Sie dem Kunden Gelegenheit, Dampf abzulassen und zeigen Sie Verständnis für sein Problem. Ein Ich verstehe, dass Sie verärgert sind ist noch kein Schuldeingeständnis. Aktiv zuhören Unterbrechen Sie den Kunden nicht, bestätigen Sie ihm aber zum Beispiel durch mhm oder eines kurzes Ja, ich kann Sie verstehen immer wieder, dass Sie ihm aufmerksam zuhören. Fakten sammeln Bitten Sie den Kunden um alle Informationen rund um den Fall, auch wenn sich diese möglicherweise gegen Ihr Unternehmen richten. Nur mit vollständiger Kenntnis der Lage lässt sich eine praktikable Lösung finden. Glaubwürdigkeit nicht anzweifeln Unterstellen Sie dem Kunden nicht, dass er lügt. Sätze wie Das gibt es nicht oder Das kann nicht sein sorgen nur für zusätzliche Probleme. Weisen Sie stattdessen darauf hin, dass das Problem für Ihr Unternehmen nicht die Regel, sondern ein absoluter Ausnahmefall ist. Vertrauen schaffen Fragen Sie hin und wieder nach, ob Sie Ihren Gesprächspartner richtig verstanden haben. Halten Sie alle Fakten schriftlich fest und lassen Sie das auch den Kunden wissen. Er fühlt sich dadurch ernstgenommen und zu mehr Sachlichkeit verpflichtet. Lösungsorientiert handeln Vermeiden Sie unnötige Schuldzuweisungen oder Vorwürfe. Suchen Sie stattdessen gemeinsam mit dem Kunden nach einer für beide Seiten positiven Lösung. Eine kompetent abgewickelte Reklamation stärkt die Kundenbindung. (Quellen: werbepraxis-aktuell.de, koenigskonzept.de)

3 Januar 2014 so haben wir getestet Seite 3 So haben wir getestet Marzipan So haben wir getestet Silikonbackformen Sysiphusarbeit: Der Schokoladenüberzug wurde nach Kühlung der Produkte vorsichtig vom Marzipan getrennt und ausgewogen. Löst sich was aus dem Silikon? Nach vier Stunden bei 200 Grad wussten die Fachleute Bescheid. Der Einkauf Marzipan ist nicht gleich Marzipan. Hochwertige Sorten heißen Edelmarzipan, Lübecker Marzipan oder Lübecker Edelmarzipan. Auch ein hoher Mandelanteil auf dem Etikett verspricht eine überdurchschnittliche Qualität. Wir kauften 15 Produkte, die eine edle Qualität erwarten lassen vom Marzipanbrot über Marzipankartoffeln bis hin zu weihnachtlichem Konfekt. Mit dabei: Markenware von Leysieffer, Niederegger, Lindt, Hussel und Zentis. Außerdem: edles Marzipan vom Discounter sowie vier Bio- Produkte. Die Inhaltsstoffe Im Mittelpunkt der Laboranalysen stand insbesondere die Marzipanqualität. Dazu wurde das Marzipan auf Wasser, Zucker, Fett und Eiweiß untersucht, woraus sich die enthaltenen Mandel- und Zuckeranteile berechnen lassen. Grundsätzlich gilt: Je geringer der Anteil an zugesetztem Zucker, desto hochwertiger ist das Marzipan. Überprüft wurde weiterhin, ob die Anteile an Marzipan und Schokolade mit den Angaben auf dem Etikett übereinstimmen. Da Mandeln anfällig für den Befall mit Schimmelpilzen sind, wurde auf das Schimmelpilzgift Aflatoxin getestet. Mit der Analyse auf Alkohol wollten wir nicht deklarierten Gehalten auf die Schliche kommen. Die Weiteren Mängel Auch Auslobungen und andere Deklarationen nahmen wir genau unter die Lupe. Das Ziel dabei: transparente und nachvollziehbare Angaben, die Verbrauchern nicht das Blaue vom Himmel versprechen, sondern ausreichend und verständlich informieren. Die Bewertung Entspricht die Marzipanqualität nicht dem, was laut Etikett zu erwarten ist, führte dies zu stärkeren Abzügen unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Übertriebene Auslobungen oder der unterschlagene Hinweis auf Alkohol im Produkt verschlechterte hingegen das Testergebnis Weitere Mängel. Über die Hälfte der Produkte überzeugt jedoch durch eine sehr gute Qualität. Der Einkauf Wir haben zwölf Silikonbackformen eingekauft, die zum Backen von Muffins, Cupcakes, Cakepops oder anderen Kleinigkeiten gedacht sind. Dafür waren wir in Kaufhäusern, Supermärkten, bei Ikea und in spezialisierten Onlineshops unterwegs. Die Inhaltsstoffe Uns interessierte, ob in den Silikonen womöglich giftige zinnorganische Verbindungen als Katalysatoren zum Einsatz gekommen sind bei anderen Silikonprodukten wie Sexspielzeug ist das leider immer wieder Thema. Ebenso weit verbreitet bei Kunststoffen: polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, von denen viele als krebserregend gelten. Darüber hinaus ließen wir Formen und Verpackungen auf PVC und andere chlorierte Verbindungen sowie auf Schwermetalle untersuchen. Was aber geht beim Backen in den Kuchenteig über? Um das zu simulieren, wanderte das Silikonmaterial, bedeckt mit speziellen Kunststoffkügelchen, für zwei Stunden in einen 175 Grad heißen Trockenschrank. Danach wurde geprüft, wie viel vom Silikon in die Kügelchen übergeht. Im Fachjargon nennt man das Gesamtmigration. Bei einer zweiten Prüfung wurde gemessen, inwiefern sich flüchtige organische Bestandteile aus dem Material lösen. Dazu wurde das Silikon in kleine Stücke zerteilt und für vier Stunden in einen 200 Grad heißen Trockenschrank gestellt. Die Stückchen wurden vorher und nachher gewogen eine amtliche Methode, um zu ermitteln, ob etwas verdampft ist. Die Bewertung Bei der Bewertung der Gesamtmigration haben wir uns an der EU-Gesetzgebung, bei der Bewertung der ausgasenden flüchtigen organischen Bestandteile an den Vorgaben des Bundesinstituts für Risikobewertung orientiert. Allerdings werten wir bei den flüchtigen Bestandteilen ab der Hälfte des erlaubten Werts ab. Sicher ist sicher. Das gilt auch für die polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe, die zwar gesundheitlich bedenklich sind, für die es aber für Silikonbackformen keinen Grenzwert gibt. Wir werten Produkte mit erhöhter Belastung ab. So haben wir getestet Goldschmuck Der Einkauf Ungefähr Juweliere gibt es in Deutschland. Anders als Goldschmiede stellen sie nicht selbst Schmuck her, sondern handeln nur damit. Die Schmuckstücke haben wir von den großen Juwelierketten wie Christ gekauft, von bekannten Namen wie Tiffany, die selbst Schmuck herstellen, im Versandhandel und von Tchibo. Der Kaffeeröster hat zwar nur zweimal im Jahr Goldschmuck im Angebot, gehört aber zu den wichtigsten Anbietern. Vier Stücke haben wir gezielt bei Goldschmieden gekauft, die spezielles Gold verarbeiten: Fairtrade, Gold aus Deutschland sowie direkt recyceltes Edelmetall. Die Herkunft des Goldes Mit Gold werden Kriege finanziert und Drogengelder gewaschen. In Goldminen schuften sich Menschen Erwachsene wie Kinder zu Tode. Die Jagd nach Gold hinterlässt eine zerstörte Umwelt. Daher wollten wir von den Anbietern wissen, ob sie uns die Herkunft ihres Goldes belegen können. Goldgehalt Wer Gold kauft, sollte auch Gold bekommen. Daher haben wir geprüft, ob der angegebene Gehalt korrekt ist. Die Bewertung Für die Freude, die das Verschenken von Gold macht und bereitet, sollten andere Menschen und die Umwelt nicht leiden müssen. Daher muss das Testurteil ungenügend lauten, wenn die genaue Herkunft des Goldes nicht belegt werden kann. Einem Ring sieht man nicht an und man kann es auch im Labor nicht messen ob er wie dieser von Petra Lohr aus sauberem Gold ist, oder ob noch frisches Blut an ihm klebt.

4 Seite 4 Wie entsteht eine Allergie? Januar 2014 Wenn das Immunsystem durchdreht Warum reagieren immer mehr Menschen allergisch auf Pollen, Hausstaubmilben oder Insektenstiche? Eindeutige Antworten gibt es nicht. Mediziner sind sich einig, dass die genetische Veranlagung das Risiko erhöht, eine Allergie zu entwickeln. Doch es müssen noch andere Faktoren dazukommen. Seit vielen Jahren versuchen Wissenschaftler zu ergründen, warum Menschen zu Allergikern werden. Denn obwohl man weitgehend versteht, was im Organismus abläuft, sind noch viele Fragen offen. Als erwiesen gilt, dass genetische Faktoren eine entscheidende Rolle spielen: Kinder von Allergikern bekommen oft auch deren Allergie vererbt. Aber auch Umweltfaktoren, der Lebensstil und die Psyche spielen offenbar wichtige Rollen. Forscher vermuten sogar, dass bereits die Zeit vor der Geburt Einfluss auf das Allergierisiko hat. Eine Allergie ist eigentlich eine falsche Abwehrreaktion des Körpers. Das Immunsystem reagiert auf harmlose Substanzen beispielsweise Blütenpollen mit Schnupfen, Atemnot oder Hautausschlägen. Alles beginnt damit, dass die Abwehrzellen einen Stoff als gefährlich identifizieren und die Verteidigung organisieren. Zuerst produzieren die Abwehrzellen Antikörper, die medizinisch Immunglobulin E (IgE) genannt werden. Das sind spezielle Eiweißmoleküle, die auf den Eindringling zugeschnitten sind und ihn beim nächsten Kontakt wiedererkennen. Diese Antikörper lagern sich an der Oberfläche von Mastzellen in der Schleimhaut an. Sensibilisierung nennt sich dieses Stadium, von dem der Betroffene noch nichts merkt. Doch sein Immunsystem ist in Alarmbereitschaft. Ausstoß von Histamin Eine Sensibilisierung muss nicht zur Allergie führen, aber häufig genug passiert genau das. Treffen die gleichen Substanzen auf ein sensibilisiertes Immunsystem, werden sie von den Antikörpern erkannt und an Mastzellen gebunden. Die Mastzellen selbst sind randvoll mit dem entzündungsfördernden Botenstoff Histamin, den sie auf das Signal der Antikörper hin ausstoßen. Das Histamin lässt etwa bei einer Pollenallergie die Schleimhäute anschwellen. Das Immunsystem heizt die fatale Situation weiter an, indem es noch mehr entzündungsfördernde Zellen ausschüttet. Die Nase läuft, die Augen jucken die Allergie wird sichtbar. Die häufigsten Allergene Pollen zählen zu den Stoffen, die Allergikern das Leben schwerer machen. Etwa 100 Pflanzenarten in Europa produzieren Pollen, die beim Kontakt mit den Schleimhäuten von Nase oder Augen heftige Reaktionen auslösen können. Zu den aggressivsten Auslösern zählen Ambrosia- und Birkenpollen, aber auch Raps- und Beifußpollen verursachen oft Heuschnupfen. Tierhaare werden zwar oft als Allergen genannt, schuld an den heftigen Niesoder Juckattacken sind aber eigentlich Sekrete wie Schweiß, Talg, Speichel oder Urin vom Tier, die an den Haaren haften. Bei Vögeln können Federn und/oder der Kot, manchmal auch Milben im Gefieder eine Allergie verursachen. Milben fühlen sich in Kissen, Polstern und Matratzen besonders wohl. Dort finden sie reichlich Nahrung in Form von menschlichen Hautschuppen. Die zur Gattung der Spinnentiere zählenden, mit dem bloßen Auge nicht erkennbaren Tierchen scheiden täglich Kot aus. Den atmen wir mit dem Hausstaub ein und reagieren manchmal allergisch. Auf Medikamente hat etwa ein Viertel aller Erwachsenen schon einmal unerwartet heftig reagiert manchmal sind es einfache Unverträglichkeiten, manchmal Allergien. Bei manchen Arzneimittelgruppen ist das Allergierisiko besonders hoch, beispielsweise bei einigen Antibiotika und bestimmten krampflösenden Medikamenten. Auch örtliche Betäubungsmittel, Blutdrucksenker und Schmerzmittel bringen das Immunsystem von Patienten häufiger ins Rotieren. Allergien auf Nahrungsmittel können in jedem Lebensalter auftreten. Bekannt für ihr Allergiepotenzial sind Milcheiweiß, Hühnereier, Zitrusfrüchte, Nüsse, Getreide, Soja und Fisch. Pollenallergiker haben manchmal auch Probleme mit Obst und Gemüse, man spricht dann von einer Kreuzallergie. Dabei reagiert der Körper auf bestimmte Eiweißstoffe in Obst, Gemüse und Kräutern genauso wie auf die jeweils botanisch verwandten Baum-, Getreide-, Gras- oder Kräuterpollen. Schimmelpilze kommen als Mikroorganismen überall in unserer Umwelt vor, etwa in Kompost und Laub, in feuchten Mauern, hinter Tapeten und Fliesen oder in Polstermöbeln. Schimmelpilze oder manchmal sogar Bruchstücke davon können allergische Reaktionen auslösen. Bei Allergien gegen Insektengifte machen den Menschen vor allem die Angriffe von Bienen und Wespen zu schaffen. Foto: luna/fotolia Fotos v. o. n. u.: Kimsonal/Fotolia; denisovd/thinkstock; Kitty/Fotolia; Creative images/fotolia

5 Januar 2014 Allergien auf Naturkosmetik Seite 5 Wenn die Haut Alarm schlägt Quaddeln auf der Haut? Nässende Stellen, juckende Ekzeme? Auch Naturstoffe können heftige Hautreaktionen auslösen. Foto links: Alexander Raths / gettyimages Foto rechts: aniaostudio / gettyimages Ob ein Shampoo nach einer Blumenwiese oder zitronigfrisch riecht, das können Kosmetikhersteller bis in die kleinste Nuance festlegen. Doch ein Duft birgt immer das Risiko, dass man allergisch darauf reagiert, egal ob natürlichen Ursprungs oder synthetisch hergestellt. Duftstoffe zählen neben Konservierungsmitteln zu den wichtigsten Kontaktallergenen in Kosmetikprodukten. Auch Naturkosmetikprodukte verzichten selten auf Duftstoffe unter anderem können sie ätherische Öle enthalten. Und in einigen dieser Öle kommen einzelne Duftstoffe mit unterschiedlich hohem allergenen Potenzial vor. Ein aktuelles Gutachten des für Kosmetik zuständigen Wissenschaftlerausschusses der EU-Kommission listet 28 ätherische Öle (und rund hundert isolierte Duftstoffe) als bekannte Kontaktallergene auf, darunter Lavendel, Pfefferminze, Jasmin oder Sandelholz. Einige davon sind nach Ansicht der Wissenschaftler so riskant, dass sie nur noch in minimalen Konzentrationen in Lotionen oder Parfüms vorkommen sollten. Klar dass Naturkosmetik-Branchenverbände protestierten: Der sichere Gebrauch der als Allergene benannten ätherischen Öle und einzelner darin enthaltener Duftstoffe ist über Jahrzehnte hinweg nachgewiesen, hat beispielsweise der Verband Natrue an den Ausschuss der EU geschrieben. Als Beleg hat er die Meldungen auf allergische Reaktionen mitgeschickt, die es bisher auf Natrue-zertifizierte Produkte gab: Dies waren ein bis drei Fälle pro einer Million verkaufter Packungen. Doch auch in der zertifizierten Naturkosmetik werden Stoffe eingesetzt, auf die empfindliche Haut reagieren kann. Dazu gehört beispielsweise Wollwachs (Lanolin). Auf der Allergenliste des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK), der die weltweit größte Datenbank zu Kontaktallergien führt, findet sich Lanolin auf Platz zehn. Das kommt daher, dass Lanolin oft als Basis medizinischer Cremes auf offene Wunden aufgetragen wurde. Das hat die Betroffenen sensibilisiert. Bei intakter, gesunder Haut ist eine Sensibilisierung durch Wollwachsalkohole in Kosmetika und Pflegemitteln eher selten, schreibt die Bundesregierung in ihrem Aktionsplan Allergie. Differenzierte Bewertung Auch Teebaumöl gilt als potentes Allergen. Zwar ist das Öl selbst nicht problematisch. Sobald es jedoch Licht, Wärme und Sauerstoff ausgesetzt wird, entstehen Oxidationsprodukte, die dann Allergien auslösen können. Vergleichsweise häufig treten auch allergische Reaktionen auf das Bienenkittharz Propolis auf. Es wird wegen seiner entzündungshemmenden Eigenschaften oft direkt auf wunde Haut aufgetragen. Immerhin 26 Duftstoffe müssen die Hersteller zudem seit rund acht Jahren auf der Verpackung angeben, wenn sie eine bestimmte Konzentration überschreiten. ÖKO-TEST bewertet diese Duftstoffe differenziert. So werden Eichenund Baummoos, Isoeugenol und Cinnamal als starke Allergene in Tests abgewertet, in geringerem Ausmaß ebenso die etwas weniger potenten Stoffe Cinnamyl Alkohol, Hydroxycitronellal und Lyral. Daneben gibt es sechs Stoffe, die als Allergene selten eine Rolle spielen. Sie führen zu keiner Abwertung, werden aber als zusätzliche Information in den Testtabellen genannt, dazu gehört auch Majantol, der Maiglöckchenduft, der nicht unter die Deklarationspflicht fällt. Für 13 der 26 Duftstoffe haben die Untersuchungen des IVDK gezeigt, dass sie als Allergene im Vergleich zu ihrer Verbreitung eine sehr geringe Rolle spielen. Dazu zählen Limonen oder Linalool. Auch in Naturkosmetik tauchen diese Duftstoffe auf. Die Hersteller argumentieren, dass diese in ihrer natürlichen Zusammensetzung weniger problematisch seien als in isolierter Form. Die bisher vorgelegten Untersuchungen reichen nach Ansicht von ÖKO-TEST aber nicht aus, um die Duftstoffe aus ätherischen Ölen anders zu bewerten. Unsere Einteilung in potente, weniger potente und vernachlässigbare Duftstoffe stützt sich auf die Datenbank des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK), einem Netzwerk von Hautkliniken, in dem die diagnostizierten Fälle von Kontaktallergien (pro Jahr mehr als ) ausgewertet werden. Ob tatsächlich eine Allergie vorliegt, sollte ein Allergologe abklären. Wenn auch bei geringen Konzentrationen die Haut mit Ausschlag reagiert, hilft nur der Verzicht. Diese Faktoren beeinflussen das Allergierisiko Allergien behandeln Luftverschmutzung: Vieles spricht dafür, dass Abgase von Kraftfahrzeugen die Entstehung von Allergien fördern und allergische Beschwerden verstärken können. So leiden Kinder, die an verkehrsreichen Straßen heranwachsen, häufiger unter Heuschnupfen als Kinder, die in Wohnstraßen groß werden. Belegt ist auch, dass hohe Konzentrationen von Pollen und Dieselruß in der Luft zu vermehrten Asthmaanfällen bei Kindern führen. Mainzer Wissenschaftler stellten außerdem fest, dass Ozon und Stickoxide, die aus Autoabgasen entstehen, die Eiweiße an der Pollenoberfläche so verändern, dass diese heftigere allergische Reaktionen auslösen. Schlechte Innenraumluft: Zu gut isoliert, zu wenig gelüftet in überheizten Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit finden Schimmelpilze ideale Lebensbedingungen. Das Umweltforschungszentrum Leipzig konnte zeigen, dass die Sporen bestimmter Pilzarten das Risiko erhöhen, dass ein Kind Sensibilisierungen entwickelt. Auch Aktiv- und Passivraucher neigen eher zu allergischen Reaktionen als Nichtraucher. Übertriebene Hygiene: Bei kleinen Kindern muss sich das Immunsystem erst ausbilden. So paradox das klingen mag, aber Kleinkinder, die viele Infekte durchleiden, haben ein gut trainiertes Immunsystem und entwickeln seltener Allergien. Auch den Umgang mit anderen Fremdstoffen muss das Immunsystem trainieren. Wenn Kinder im Alter von ein bis zwei Jahren auseichend Kontakt zu Bakterien, Pilzen und anderen Mikroorganismen haben, hilft das ihrem Immunsystem, sich normal zu entwickeln. In einer klinisch sauberen Umgebung finden sich solche Stoffe aber kaum. Chemie im Alltag: Konservierungsmittel im Essen, Duftstoffe in Kosmetika oder Ausdünstungen von Baumaterialien die Vielzahl der chemischen Stoffe im Alltag wird mit dafür verantwortlich gemacht, dass immer mehr Menschen zu Allergien neigen. Stress: Anhaltende starke Anspannung und Stress schwächen offensichtlich das Immunsystem, was eine Neigung zu Allergien begünstigen kann. Ist eine Allergie bereits ausgebrochen, kann Stress ein Faktor sein, der sie verschlimmert. Auch bei kleineren Kindern kann sich Stress so auswirken. Eine Langzeitstudie am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig mit sechsjährigen Kindern hat gezeigt, dass ein Umzug oder die Trennung der Eltern das Risiko deutlich erhöht, später an einer Allergie zu erkranken. Diagnose: Um den oder die Auslöser einer Allergie zu finden, muss der Arzt am besten ein Allergologe systematisch vorgehen. Nach einer ausführlichen Befragung zeigen Haut- und Bluttests, auf welche Stoffe der Körper sensibilisiert ist. Anschließend klärt der Arzt noch ab, welche dieser Allergene tatsächlich die Symptome verursachen. Bei einem Provokationstest wird der Körper mit möglichen Auslösern unter Beobachtung konfrontiert. Symptome lindern: Allergietabletten, spezielle Nasensprays und Augentropfen helfen gegen Niesanfälle, juckende Augen, Hautausschläge oder Atembeschwerden. Sie lindern zwar die Beschwerden, heilen aber nicht die Allergie. Spezifische Immuntherapie: Auf Dauer helfen kann nur die spezifische Immuntherapie (SIT), auch Hypo- oder Desensibilisierung genannt. Der Patient erhält über drei Jahre die Allergene in verdünnter Form per Spritze, als Tropfen oder neuerdings auch als Tablette verabreicht. So soll sich der Körper langsam an die harmlosen Substanzen gewöhnen und nicht mehr mit einer verstärkten Abwehrreaktion kontern. Die SIT hat gute Erfolgsquoten. Die Heilungschancen sind am größten, wenn die Therapie frühzeitig beginnt, die Allergie also noch frisch ist.

6 Seite 6 Holzböden Januar 2014 Starke Bretter Foto: tilo GmbH Furnierboden Er hat auf der Oberseite ein 0,6 bis 0,8 Millimeter dünnes Echtholzfurnier. Das Trägermaterial besteht aus einer HDF-Platte und einem Gegenzug aus Papier. Diese Bodenart ist sehr dünn und daher auch auf Estrich zu verlegen. Furnierböden montiert man frei schwimmend auf einer Dämmunterlage, auch hier hat sich das Klicksystem durchgesetzt. In der Regel wird eine gewisse Haltbarkeit nur durch eine dicke, harte Kunststoff- oder Lackschicht erzielt. Dringt an den Fugen Feuchtigkeit ein, kann das Material quellen und der Lack abplatzen. Die Platten können arbeiten, deshalb lässt man eine Dehnfuge. Furnierböden sind nicht zu renovieren. Dicke: ab 7 Millimeter Materialkosten: 15 bis 60 Euro pro Quadratmeter Verlegekosten: 10 bis 25 Euro pro Quadratmeter Foto: istock/thinkstock Wer einen Holzfußboden neu legen lassen will, steht vor einem riesigen Angebot unterschiedlichster Produkte. Unsere Warenkunde hilft, das Bodenmaterial zu beurteilen und das richtige für die eigene Wohnung auszuwählen. Fertigparkett Die Oberseite muss aus einer mindestens zwei Millimeter dicken Echtholzschicht bestehen, üblich und empfehlenswert sind Dicken von 3,5 bis 4,0 Millimeter. Darunter findet man noch zwei Schichten des Trägermaterials. Das kann entweder kreuzweise verleimtes Holz sein oder billigere Span-HDF-Platten. Fertigparkett kann vollflächig verklebt oder auf ebenem Untergrund frei schwimmend verlegt werden. Standard ist mittlerweile das auch für Laien leicht verlegbare Klickparkett, das ohne Leim nur durch eingefräste Nut- und Feder-Verbindungen zusammenhält. Fertigparkett ändert bei Feuchtigkeit seine Dimensionen. Bestehen die verschiedenen Schichten aus unterschiedlichen Holzarten oder Materialien, kann der Boden eher reißen, da das Schwund- und Quellverhalten jeweils unterschiedlich ist. Strapazier- und Renovierfähigkeit sind bei geklebtem Parkett höher als bei schwimmend verlegtem. Foto: MeisterWerke Schulte GmbH Ab einer Deckschicht von 3,5 Millimeter ist Fertigparkett einbis zweimal abschleifbar. Im Handel sind lackierte, geölte oder gewachste Böden, seltener auch rohe zum Selbstbehandeln. Dicke: 10 bis 22 Millimeter Materialkosten: 20 bis 150 Euro pro Quadratmeter Verlegekosten: 10 bis 25 Euro pro Quadratmeter Foto: imago/sven Lambert Holzpflaster Hier läuft man auf den Jahresringen der Holzklötzchen. Das widerstandsfähige Pflaster kann nur auf ebenen Untergrund geklebt werden. Zwar lässt es sich oft abschleifen, doch der Kleber hält nur etwa 45 Jahre. Die Oberfläche kann je nach individuellen Anforderungen geölt und/oder gewachst werden. Verwendet man Lack, dürfen die Kanten der Klötzchen nicht miteinander verkleben. Sonst kann das Holz beim Schwinden reißen. Dicke: 22 bis 60 Millimeter Materialkosten: 20 bis 100 Euro pro Quadratmeter Verlegekosten: 20 bis 50 Euro pro Quadratmeter Foto: Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG Massivholzdielen Dielen sind massive Holzbretter, die rundum mit Nut und Feder versehen sind. Meist sind sie aus Nadelhölzern wie Fichte, Tanne, Kiefer, Lärche oder Douglasie. Sie werden auf eine Unterkonstruktion aus Lagerhölzern genagelt, auch schwimmende Verlegung ist möglich. Harte Laubhölzer halten Beanspruchungen besser stand als weiche Nadelhölzer. Durch das Arbeiten des Holzes sind Verwerfungen und Fugenbildung möglich. Grundsätzlich nur sorgfältig getrocknetes Holz verwenden. Dielenböden kann man bis auf drei Millimeter über der Nut abschleifen, also je nach Dicke zehn Mal und öfter. Sie sind dadurch über 100 Jahre haltbar. Die Oberflächenbehandlung erfolgt mit Öl, Wachs oder Lacken. Dicke: 15 bis 40 Millimeter, ab 20 Millimeter bei Befestigung auf Unterkonstruktion Materialkosten: 20 bis 120 Euro pro Quadratmeter Verlegekosten: 25 bis 50 Euro pro Quadratmeter Foto: imago/imagebroker OSB-Boden OSB bedeutet Oriented Strand Board: Grobe Nadelholzspäne werden in Längs- und Querrichtung mit Leim zu einer dreischichtigen Platte gepresst. Der Bodenbelag ist ringsum mit Nut und Feder versehen und wird schwimmend verlegt. Laut Herstellerangaben kann er geschliffen und neu lackiert werden. Dabei wird allerdings vor allem der Lack abgetragen. Den Boden kann man eher an- als richtig abschleifen. Auch OSB-Böden können arbeiten und benötigen Dehnungsfugen. Im Handel sind fertig lackierte Dielen, seltener gibt es rohe Böden zum Ölen. Wachs ist wegen der Unebenheiten nicht zu empfehlen. Dicke: 10 bis 22 Millimeter Materialkosten: 12 bis 30 Euro pro Quadratmeter Verlegekosten: 10 bis 25 Euro pro Quadratmeter Grafik: ÖKO-TEST Massivparkett Diese Böden werden aus massiven Hartlaubholzstäben gefertigt. Stabparkett ist ringsum genutet und wird mit Hirnholzfedern verbunden und verleimt oder mit speziellen Metallklammern fixiert. Mosaikparkett sind kleine, bereits zu Mustern aneinandergefügte Parkettstäbe, die auf ein Trägermaterial geklebt werden. Das relativ preiswerte Industrieparkett besteht aus hochkant aneinandergefügten Holzlamellen. Parkette werden in der Regel vollflächig auf den Estrich geklebt, dabei sollte man auf emissionsarme Kleber achten. Die klassische, langlebige Verlegemethode sieht das Vernageln auf einem hölzernen Blindboden oder auf einer Holzlattung vor, dazu müssen die Stäbe über Nut und Feder verfügen. Um spätere Fugenbildung zu vermeiden, sollte nur sorgfältig getrocknetes Holz zum Einsatz kommen. Parkette gelten als besonders haltbar und lassen sich bis auf drei Millimeter über der Nut abschleifen. Die Oberfläche wird mit Öl, Wachs oder Lacken behandelt. Dicke: 8 bis 22 Millimeter Materialkosten: 20 bis 150 Euro pro Quadratmeter Verlegekosten: 25 bis 150 Euro pro Quadratmeter

7 Januar 2014 solarwärme Seite 7 Heizen mit der Sonne Solaranlagen zur Wärmeerzeugung könnten längst eine größere Rolle spielen, wenn sie nur günstiger wären. Doch der Markt für Solarthermie stagniert, weil die Installateure sinkende Herstellungskosten nicht an die Kunden weitergeben. Dagegen lohnt es sich mittlerweile, mit Sonnenstrom aus Photovoltaikanlagen zu heizen. wendet, kann sich das rechnen. Dann entfällt zwar der Effizienzhebel der Wärmepumpe, aber dafür muss der Bauherr auch viel weniger investieren. Wirtschaftlich gesehen ist diese energetisch ungünstige Lösung deshalb sogar die attraktivere: Quaschning zufolge verkürzt sich die Amortisationszeit der Photovoltaikanlage dadurch um weitere zwei auf weniger als zehn Jahre. Der entscheidende Pluspunkt für die Photovoltaik ist aber: Wenn es keinen Bedarf an Wärme gibt, kann der Sonnenstrom das ganze Jahr über für eine bestimmte Vergütung ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Derzeit sieht das Erneuerbare-Energien- Gesetz für typische Hausdachanlagen mit bis zu zehn Kilowatt Leistung einen Einspeisetarif von 14,27 Cent pro Kilowattstunde vor. Die überschüssige Wärme einer Solarthermieanlage lässt sich bisher hingegen kaum nutzen. Foto: istockphoto/ Thinkstock Die Bilanz ist ernüchternd: Die deutschen Hauseigentümer lassen sich kaum für Solarthermie erwärmen. Weder das Erneuerbare- Energien-Wärmegesetz noch das begleitende Marktanreizprogramm konnten die Begeisterung der Hauseigentümer steigern, die Wärme für Dusche und Heizung mit der Sonne zu erzeugen. Im Gegenteil: Produzierten neu errichtete Solarthermieanlagen, Holzkessel und Wärmepumpen 2008 insgesamt 2,1 Terawattstunden Heizenergie, waren es 2012 bloß noch knapp zwei Terawattstunden. Unter den erneuerbaren Wärmeträgern schwächelt vor allem die Solarthermie. Zwischen 2008 und 2012 brach der Kollektorabsatz fast um die Hälfte ein: von Megawatt auf 800 Megawatt Leistung, muss das Bundesumweltministerium in seinem letzten Erfahrungsbericht zum Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz eingestehen. Eine erfolgreiche Energiewende im Wärmemarkt sieht anders aus, konstatiert auch Andreas Lücke. Der Geschäftsführer des Heizungsverbands BDH kennt das Hauptproblem der Solarthermie: Noch immer ist diese neue Wärme deutlich teurer als konventionell erzeugte. So kostet die Kilowattstunde Fernwärme heute rund zehn Cent, solarthermische Anlagen produzieren die Kilowattstunde bei deutschen Strahlungsverhältnissen je nach Größe des Kollektors für durchschnittlich 15 bis 20 Cent. Dabei könnte Solarwärme längst günstiger sein. Die Hersteller haben die Produktionskosten von Solarkollektoren durch stärkere Automatisierung und Materialersparnisse zwischen 1995 und 2010 halbiert, doch gleichzeitig stiegen die Kosten und Gewinne beim Vertrieb und bei der Installation. Dadurch wurden die Fortschritte in der Kollektorproduktion nahezu neutralisiert, erklärt Gerhard Stryi-Hipp von der Europäischen Solarthermie-Technologieplattform (EST- TP). Nach seinen Angaben machen die reinen Hardwarekosten bei einem Systempreis von Euro heute nur noch etwa Euro aus. Über die Hälfte des Preises einer solchen Kollektoranlage zur Brauchwassererwärmung für einen Vier-Personen-Haushalt behält also der Installateur für seine Arbeitszeit ein. Das ist unverhältnismäßig hoch. Zum Vergleich: Bei einer privaten Photovoltaik-Dachanlage, deren Module Solarstrom erzeugen, liegt der Anteil der Installationskosten derzeit nur bei 30 Prozent. Und der Installationsaufwand ist bei Solarstrommodulen nicht geringer als bei den Solarwärmekollektoren. Läge der Anteil der Montagekosten in der Solarthermie auf ähnlichem Niveau, würden Kollektoranlagen vermutlich längst besser laufen. Aber an Preissenkungen denken die Handwerksbetriebe offensichtlich nicht. In der Regel übernehmen Firmen aus dem Bereich Heizung, Sanitär, Klima (SHK) die Installation der solarthermischen Anlagen. Diese Firmen sind sehr gut mit der Modernisierung von Bädern ausgelastet, die Solarthermie ist für die meisten nur ein Nebengeschäft. Wer bei ihnen eine Anlage ordert, muss deshalb satte Aufschläge für die Montage in Kauf nehmen. Zudem haben Solarthermiekunden kaum Vorstellungen von einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis, sodass die Installateure die hohen Preise auch problemlos durchsetzen können. Es ist ein großer Nachteil für die Kunden, dass die Hersteller keine konkreten Angaben zu der Leistungsfähigkeit ihrer Anlagen machen. Das heißt, Kunden können nicht beurteilen, welche Anlage eine bestimmte Menge Solarwärme am günstigsten erzeugt, kritisiert Stryi-Hipp. In der Photovoltaik herrscht mehr Transparenz: Der Preis einer Solarstromanlage bemisst sich an der Leistung pro Watt. Zu teure Anbieter sind daher leicht ausgemacht. Solche klaren Orientierungswerte fordern Experten daher auch für die Solarthermie. Ihr Vorschlag: Die Hersteller in Europa sollen künftig einen Nachweis über den Systemertrag ihrer Anlagen erbringen. Er gibt an, wie viel Solarwärme eine Anlage unter bestimmten Bedingungen wie zum Beispiel der meteorologischen Situation pro Jahr erzeugt. Damit können die Kunden leicht die Kosteneffizienz eines Systems einschätzen. Um den Nachweis auf den Weg zu bringen, wäre eine spezielle Förderung für Anlagen möglich, deren Jahres-Output in Testverfahren simuliert wurde. Würde zum Beispiel über das Marktanreizprogramm ein zusätzlicher Bonus für Systeme mit solchem Nachweis gewährt, könnten Anbieter ihre Mehrkosten für die Simulation kostenneutral an Kunden weitergeben. Doch an diesem Punkt zögert das für die Solarthermieförderung zuständige Bundesumweltministerium. Es gebe zu viele Unwägbarkeiten, daher sei eine Förderung vorerst nicht umsetzbar, heißt es. Der Solarthermiemarkt muss aber dringend in Schwung gebracht werden, wenn Solarwärmekollektoren bei der Energiewende eine Rolle spielen sollen. Denn mittlerweile ist auch Sonnenstrom für die Erzeugung von Wärme eine interessante Option. Energiebewussten Verbrauchern galt das Verheizen von Strom lange Zeit als Unding. Doch rein wirtschaftlich betrachtet sieht die Sache anders aus: Wenn die Kosten weiter fallen, wird Solarstrom bald nur noch elf bis zwölf Cent pro Kilowattstunde kosten und dann direkt mit Öl für die Heizung konkurrieren, prognostiziert Volker Quaschning, Professor für regenerative Energien und Solarenergie in Berlin. Nach seinen Berechnungen können Privatleute ihr Warmwasser unter bestimmten Bedingungen schon heute preiswerter per Photovoltaik erzeugen als mit herkömmlichen Sonnenkollektoren. Wenn der Sonnenstrom zum Beispiel eine Wärmepumpe antreibt, lässt sich die Kilowattstunde Wärme demnach bereits für rund fünf Cent erzeugen deutlich günstiger als mit klassischen Solarthermieanlagen. Damit amortisiert sich das Photovoltaiksystem schon nach zwölf Jahren, sagt Professor Quaschning. Solarthermieanlagen rechneten sich hingegen meist erst gegen Ende ihrer rund 20-jährigen Lebensdauer. Eine Wärmepumpe verwertet den Solarstrom sehr effizient, weil sie ihn nutzt, um der Umgebung Wärme zu entziehen. Aus einem Kilowatt elektrischer Antriebsleistung kann sie so drei bis vier Kilowatt Wärme erzeugen. Selbst wenn eine Art Tauchsieder den Photovoltaikstrom direkt zum Erhitzen von Wasser ver- Erste Komplettsysteme aus Wärmepumpe, Warmwasserspeicher, Solarmodulen und Wechselrichter sind bereits auf dem Markt erhältlich. Der Münchener Hersteller Centrosolar beispielsweise bietet ein solches Paket unter dem Namen CENPAC plus mit 3,28 beziehungsweise 3,44 Kilowatt elektrischer Spitzenleistung an. Die Pumpe nutzt die Wärme der Umgebungsluft, der dazu nötige Wärmetauscher ist im Gerät integriert. Ein Energiemanager regelt, wann der Solarstrom die Wärmepumpe und wann er andere elektrische Geräte betreiben soll, erklärt Produktingenieur Sebastian Voigt. Noch einen Schritt weiter geht bei den Komplettpaketen der Bielefelder Fassadenspezialist Schüco. Er bietet eine Wärmepumpen-Photovoltaik-Kombination an, die nicht nur für die Warmwasserbereitung Verwendung findet, sondern zusätzlich auch Wärme für die Raumheizung liefert. Dafür integriert Schüco leistungsstärkere Komponenten. Die 38 Photovoltaikmodule des Systems erreichen insgesamt 8,36 Kilowatt Leistung, die dazu passenden Wärmepumpen sind in drei Varianten mit 8 sowie 11,2 und 14 Kilowatt Leistung erhältlich. Mit dem System könnten Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern ihren Wärmebedarf weitgehend aus erneuerbaren Energien decken, verspricht Schüco. Ist der Zug für die Solarthermie nun abgefahren? So einfach ist es nicht. Der Unternehmensberater Werner Koldehoff, langjähriges Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Solarwirtschaft, glaubt weiter an die Zukunft der Solarthermie. Zur Warmwasserbereitung und im Neubau macht Photovoltaik vielleicht Sinn, nicht aber für die Beheizung älterer Gebäude, sagt Koldehoff. In Altbauten müsse wegen der schlechten Dämmung mehr Wärme bereitgestellt werden, und das erfordert relativ hohe Vorlauftemperaturen von bis zu 60 Grad. Wenn man diese Temperaturen mit Wärmepumpen erzeugen will, verringert sich ihre Effizienz rapide, so Koldehoff. Energetisch gesehen ist das Quatsch. Sonnenkollektoren sind für die energetische Sanierung besser geeignet, besonders in Kombination mit einer Wärmepumpe. Bei vielen älteren Mehrfamilienhäusern wird dies bereits gemacht. Für Wärmepumpen, die solch große Objekte heizen müssen, reichen eingebaute Luft-Wärme-Tauscher wie in der Warmwasseranlage von Centrosolar nicht mehr aus. Sie beziehen ihre Wärme deshalb in der Regel von Tiefensonden aus dem Erdreich. Werden diese Wärmepumpen von Solarkollektoren unterstützt, müssen sie keine so große Temperaturdifferenz mehr überwinden und arbeiten dadurch effizienter.

8 Seite 8 marktdaten Januar 2014 Gesundheit/Medikamente Für ÖKO-TEST-LeserInnen spielt eine gesunde Lebensweise schon immer eine zentrale Rolle, dazu gehört auch der Konsum von OTC-Produkten. Ein hoher Bildungsstand und ein überdurchschnittliches Haushaltsnettoeinkommen machen dies möglich. Der wachsende Trend zu gesunder Ernährung und das steigende Interesse an Fitness- und Wellnessthemen in breiteren Bevölkerungsschichten haben uns überdies viele neue LeserInnen gebracht. ÖKO-TEST berichtet seit Jahren regelmäßig und umfassend über diesen Bereich. Die neuen Leser wollen gezielt über Fitness- und Wellnessprodukte informiert werden und fungieren ihrerseits als Meinungsbildner. hinweis Die Grafiken zeigen die Leistungswerte einer Auswahl der 250 AWA-Titel, basierend auf einer 3er- Indexsumme, die Tausender-Kontakt-Preis (TKP), Reichweite und Affinität zusammenfasst. So wird die Wirtschaftlichkeit eines jeden Titels verdeutlicht. Zur besseren Verständlichkeit werden die Grundzählungen des ÖKO-TEST-Magazins in der Eingangstabelle dargestellt und dann in den Grafiken mit anderen Titeln verglichen. Strukturdaten des ÖKO-TEST-Magazins mit 3er-Indexsumme Kategorie Basis- ZG Zielgruppe Gesundheit Informationsinteresse: Naturheilmittel, homöopathische Medikamente interessiert und gebe öfters Ratschläge, Tipps, gelte da als Experte TNP Reichweite Affinität 3er- ZG- Rang % Mio. Rang Index Rang Anteil % Index Rang 51,52 1 7,1 0, , Gesundheit OTC-Kernzielgruppe 59,87 2 4,7 0, , Gesundheit Gesunde Ernährung, gesunde Lebensweise: Interessiert mich ganz besonders 24,79 1 4,9 0, , Gesundheit Hohe Ausgabebereitschaft: Bereiche, die so wichtig sind, dass man bereit ist, dafür einiges Geld auszugeben: Gesundheit und Wellness 32,50 2 3,9 0, , ÖKO-TEST-LeserInnen sind bereit, viel Geld für Gesundheit und Wellness auszugeben ÖKO-TEST-LeserInnen interessieren sich stark für Naturheilmittel Mit ÖKO-TEST erreichen Sie die Kernzielgruppe rezeptfreie Medikamente optimal AWA 2013; Zielgruppe Jahre; Informationsinteresse: Naturheilmittel, homöopathische Medikamente interessiert und gebe öfters Ratschläge, Tipps, gelte da als Experte AWA 2013; Zielgruppe Jahre; OTC-Kernzielgruppe Gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise haben einen hohen Stellenwert ÖKO-TEST-LeserInnen geben bevorzugt viel Geld für Wellness und Gesundheit aus AWA 2013; Zielgruppe Jahre; Gesunde Ernährung, gesunde Lebensweise. Interessiert mich ganz besonders AWA 2013; Zielgruppe Jahre; hohe Ausgabebereitschaft: Bereiche, die so wichtig sind, dass man bereit ist, dafür einiges Geld auszugeben: Gesundheit und Wellness

Allergie - was kann man tun?

Allergie - was kann man tun? Allergie - was kann man tun? Viele Menschen leiden heute unter allergischen Erkrankungen. Neben den bekannten Auslösern wie Blütenpollen, Hausstaub, Pilzen und Tierhaaren können letztlich Stoffe jeder

Mehr

Impressum Zarenga GmbH, Bonn 2015 Zarenga GmbH, Pfaffenweg 15, 53227 Bonn Alle Rechte sind vorbehalten.

Impressum Zarenga GmbH, Bonn 2015 Zarenga GmbH, Pfaffenweg 15, 53227 Bonn Alle Rechte sind vorbehalten. Impressum Zarenga GmbH, Bonn 2015 Zarenga GmbH, Pfaffenweg 15, 53227 Bonn Alle Rechte sind vorbehalten. Dieses Buch, einschließlich seiner einzelnen Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung

Mehr

6-10 GESUNDHEIT ALLERGIEN SACH INFORMATION HAUSSTAUBMILBEN HAUSTIERE

6-10 GESUNDHEIT ALLERGIEN SACH INFORMATION HAUSSTAUBMILBEN HAUSTIERE SACH INFORMATION Ist man gegen Pollen allergisch, weiß man sofort, ob die belastenden Gräser, Bäume oder Sträucher gerade blühen. Doch auch in den eigenen vier Wänden können allergieauslösende Stoffe (Allergene)

Mehr

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Kosten sparen mit alternativen Energie-Quellen Fossile Energie-Träger wie Kohle, Öl und Gas stehen in der Kritik, für den Klimawandel verantwortlich zu sein und werden stetig

Mehr

PSA-Test vager Nutzen? Dr. med. Friedrich R. Douwes Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling

PSA-Test vager Nutzen? Dr. med. Friedrich R. Douwes Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling PSA-Test vager Nutzen? Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling Streitfall PSA-Test Krebsfrüherkennung Der Test kann Leben retten, aber auch zu unnötigen Maßnahmen bei gesunden Männern führen

Mehr

Allergie. Patienteninformation. Ihre Gesundheit Unser Thema ist ein Service Ihrer niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern

Allergie. Patienteninformation. Ihre Gesundheit Unser Thema ist ein Service Ihrer niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern Allergie Patienteninformation Ihre Gesundheit Unser Thema ist ein Service Ihrer niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern Heuschnupfen, allergisches Asthma, Neurodermitis oder Nahrungsmittelallergien:

Mehr

Daunen-Info Nr. 5/2013

Daunen-Info Nr. 5/2013 Daunen-Info Nr. 5/2013 Prof. Karl-Christian Bergmann, Leiter der pneumologisch-allergologischen Ambulanz im Allergie- Centrum-Charité, Berlin Der Winter steht vor der Tür, die Zeit für warme Daunendecken

Mehr

Allergie-Ratgeber. Tiere

Allergie-Ratgeber. Tiere Allergie-Ratgeber Tiere Tierische Freundschaften können krank machen Tiere sind für viele Menschen die besten Freunde. Doch wenn der Körper allergisch auf Tierhaare reagiert, wird die Freundschaft auf

Mehr

saubere umwelt. saubere politik.

saubere umwelt. saubere politik. saubere umwelt. saubere politik. In diesem Flyer sind Wörter unterstrichen. Diese Wörter werden auf Seite 18 erklärt. Wir sind hundertprozentig Bio. Wir sind überhaupt nicht korrupt. Jetzt aber schnell.

Mehr

Allergie-Ratgeber. Spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung)

Allergie-Ratgeber. Spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung) Allergie-Ratgeber Spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung) Gezielt das Immunsystem neu lernen lassen Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem auf einen an sich harmlosen, körperfremden Stoff

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

M. Zander. Natürliche Hilfe bei. Allergien

M. Zander. Natürliche Hilfe bei. Allergien 2010 Natürliche Hilfe bei Allergien Martin Zander 2 M. Zander Natürliche Hilfe bei Allergien Dieses Buch wurde online bezogen über: XinXii.com Der Marktplatz für elektronische Dokumente http://www.xinxii.com

Mehr

LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA.

LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA. Frische Luft riecht gut, tut gut: Fenster öffnen und frische Luft reinlassen! Was es bringt wie man es richtig macht. LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA. WIE

Mehr

Grundlagen der allergischen Reaktion

Grundlagen der allergischen Reaktion Der Frühling ist wieder da! Die Sonne scheint, es wird wärmer und die Wiesen und Wälder sind bunt, weil alles blüht. Die meisten Menschen können das genießen und freuen sich immer auf diese Jahreszeit.

Mehr

Gesundheitsgespräch. Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien. Sendedatum: 13.06.2015

Gesundheitsgespräch. Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien. Sendedatum: 13.06.2015 Gesundheitsgespräch Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien Sendedatum: 13.06.2015 Experte: Prof. Dr. med. Sibylle Koletzko, Abteilungsleiterin Gastroenterologie, Dr. von Haunersches Kinderspital,

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Allergie 02

Labortests für Ihre Gesundheit. Allergie 02 Labortests für Ihre Gesundheit Allergie 02 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Allergie Überempfindlichkeit des Immunsystems Die globale Erwärmung bleibt nicht ohne Folgen: Allergiker spüren dies schmerzlich.

Mehr

Einsatzbereiche der Solarenergie

Einsatzbereiche der Solarenergie Inhaltsverzeichnis Kapitel 2 Kapitelüberschrift Fragen Stichworte Seite Solarenergie aktiv und passiv nutzen Wie kann Solarenergie genutzt werden? Wie wird Solarenergie passiv genutzt? Wie wird Solarenergie

Mehr

GESICHTSHAUT & GESICHTSPFLEGE Ratgeber Haut / Viscontour.de Juni 2015 ALLERGIE & HAUTPFLEGE

GESICHTSHAUT & GESICHTSPFLEGE Ratgeber Haut / Viscontour.de Juni 2015 ALLERGIE & HAUTPFLEGE GESICHTSHAUT & GESICHTSPFLEGE Ratgeber Haut / Viscontour.de Juni 2015 ALLERGIE & HAUTPFLEGE 1 HAUTPFLEGE FÜR ALLERGIKER: CREME, AUGENGEL & CO. Egal ob Kontaktallergie, Sonnenallergie oder Nahrungsmittelallergie

Mehr

Subkutane spezifische Immuntherapie. Eine Information für Patienten

Subkutane spezifische Immuntherapie. Eine Information für Patienten Subkutane spezifische Immuntherapie Eine Information für Patienten Spezifische Immuntherapie Die Allergietestung durch Ihren Arzt hat ergeben, dass Sie (oder Ihr Kind) an einer Allergie leiden. Allergische

Mehr

autarkic elements E 1 E 2 E 3 E 4 Die Innovation 2011 Energie-Sparbausteine für Ihr unabhängiges Haus Direkt-Wärmepumpe Photovoltaik Klimatisierung

autarkic elements E 1 E 2 E 3 E 4 Die Innovation 2011 Energie-Sparbausteine für Ihr unabhängiges Haus Direkt-Wärmepumpe Photovoltaik Klimatisierung Die Innovation 2011 autarkic elements Energie-Sparbausteine für Ihr unabhängiges Haus E 1 E 2 E 3 E 4 Direkt-Wärmepumpe Photovoltaik Klimatisierung Biomasse autarkic elements Werden Sie unabhängig, bleiben

Mehr

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht!

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Das Problem der Schimmelbildung in Wohnräumen hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Auch wenn Schimmelpilze überall

Mehr

4. Antiallergika (Allergiemittel)

4. Antiallergika (Allergiemittel) 4. Antiallergika (Allergiemittel) Die für eine Allergie so typischen überschießenden Reaktionen des Immunsystems kann man mit einer ganzen Reihe von Medikamenten behandeln, die lokal (Nasenspray, Augentropfen)

Mehr

Definition Was ist nun eine Allergie? Wann tritt eine Allergie auf? Ursachen einer Allergie

Definition Was ist nun eine Allergie? Wann tritt eine Allergie auf? Ursachen einer Allergie Definition Eine Überempfindlichkeitsreaktion des Körpers auf gewisse Stoffe der Umwelt nennt sich Allergie. Die Allergie kann angeboren sein oder wird im Laufe des Lebens erworben. Allergieauslösende Stoffe

Mehr

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEUTSCHLAND Durchgeführt von der unabhängigen Strategieberatung Opinium in Zusammenarbeit mit der Europäischen

Mehr

Lebensmittelallergie und Neurodermitis Was darf mein Kind essen?

Lebensmittelallergie und Neurodermitis Was darf mein Kind essen? Lebensmittelallergie und Neurodermitis Was darf mein Kind essen? Lebensmittelallergie und Neurodermitis Inhalt Julia hat Neurodermitis auf der Suche nach den Auslösern 4 Hilfe, mein Kind ist allergisch!

Mehr

Hauptsache Gesund. Teil 3: Allergien

Hauptsache Gesund. Teil 3: Allergien Leseprobe aus: Franziska Rubin Hauptsache Gesund. Teil 3: Allergien (S.128,129,137) 2004 by Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek und Verlag im KILIAN GmbH, Marburg. Allergien 126-137-allergien.indd 1 09.02.2004,

Mehr

Das Bewusstsein dafür, was wir zu uns nehmen,

Das Bewusstsein dafür, was wir zu uns nehmen, Die Haut ist unser größtes Körperorgan: Mit durchschnittlich zwei Quadratmetern Fläche schützt sie uns vor Hitze, Kälte und dem Eindringen von Krankheitserregern. Durch Umwelteinflüsse, aggressive Reinigungsmittel

Mehr

Rendite von Solaranlagen:

Rendite von Solaranlagen: Rendite von Solaranlagen: Die Solaranlage ist der Oberbegriff für technische Anlagen zur Energiegewinnung aus Sonnenkraft. Dabei wird Sonnenenergie in andere Energieformen, wie thermische oder elektrische

Mehr

Die HIT ist keine Allergie! Da die von ihr ausgelösten. Krankheitsbild. Was ist eine Histamin- Intoleranz?

Die HIT ist keine Allergie! Da die von ihr ausgelösten. Krankheitsbild. Was ist eine Histamin- Intoleranz? Was ist eine Histamin- Intoleranz? Die Histamin-Intoleranz ist eine Pseudoallergie. Die HIT ist keine Allergie! Da die von ihr ausgelösten Gesundheitsstörungen jedoch von allergiebedingten Beschwerden

Mehr

Klinische Studien für Kinder erklärt Eine Broschüre für Kinder ab 7 Jahre

Klinische Studien für Kinder erklärt Eine Broschüre für Kinder ab 7 Jahre Forschen, um neue Medikamente zu finden Klinische Studien für Kinder erklärt Eine Broschüre für Kinder ab 7 Jahre Worum geht es hier? Liebe Kinder, liebe Eltern, in dieser Broschüre steht, wie man neue

Mehr

07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER. Die neue Heizung. Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung

07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER. Die neue Heizung. Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung Die neue Heizung 07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER Die neue Heizung Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung im wirtschaftlichen Vergleich liegt der fossile Brennstoff Gas knapp vor den

Mehr

Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz?

Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz? Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz? Das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG Baden Württemberg) 5. Fachinformationsabend "Heizungserneuerung gewusst wie!" Britta Neumann Seite 1 Warum gibt es das EWärmeG?

Mehr

Effizient kombiniert: So machen sich Photovoltaik - anlagen schneller bezahlt.

Effizient kombiniert: So machen sich Photovoltaik - anlagen schneller bezahlt. photovolta ik plus warmwasser-wärmepumpe Effizient kombiniert: So machen sich Photovoltaik - anlagen schneller bezahlt. Eigenbedarf erhöhen und rentabilität steigern. 07 2011 Photovoltaik Mit Photovoltaik

Mehr

ALLERGIEN UND NAHRUNGSMITTELUNVERTRÄGLICHKEITEN

ALLERGIEN UND NAHRUNGSMITTELUNVERTRÄGLICHKEITEN ALLERGIEN UND NAHRUNGSMITTELUNVERTRÄGLICHKEITEN Allergenen in Nahrungsmitteln auf der Spur Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe I Erstellt von Open Science Lebenswissenschaften im Dialog im Rahmen

Mehr

Ausgewählte Irrtümer im Beschwerdemanagement

Ausgewählte Irrtümer im Beschwerdemanagement Ausgewählte Irrtümer im Beschwerdemanagement Beschwerden sind lästig und halten mich nur von der Arbeit ab! Wenn auch Sie dieser Ansicht sind, lohnt es sich wahrscheinlich nicht weiter zu lesen aber bedenken

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

www.unsichtbarerfeind.de Kinder auf den Spuren des Klimawandels Energiesparen

www.unsichtbarerfeind.de Kinder auf den Spuren des Klimawandels Energiesparen www.unsichtbarerfeind.de Blatt 8 Energiesparen Wenn wir den Klimawandel aufhalten wollen, sollten wir uns alle überlegen, was wir konkret dagegen unternehmen können. Schließlich wirkt sich beim Klima erst

Mehr

Allergisch gegen Schimmelpilze?

Allergisch gegen Schimmelpilze? Allergisch gegen Schimmelpilze? 1 Ihre Allergie kennen Definition Schimmel besteht aus mikroskopisch kleinen Pilzen, die überall in unserer Umwelt vorkommen. Sie siedeln sich auf ganz unterschiedlichen

Mehr

Markt Ökostrom? Juni 2014

Markt Ökostrom? Juni 2014 Markt Ökostrom? Juni 2014 Autor : Michael Houben Schnitt : Ines Müller Kamera : Achim Köhler, Dirk Nolte Länge : 6:35 letzte Worte:... vom Markt verdrängt. Anmoderation: Ein Viertel des in Deutschland

Mehr

Provita Pflege Für alle Fälle. Für jedes Einkommen. Für Ihre Liebsten.

Provita Pflege Für alle Fälle. Für jedes Einkommen. Für Ihre Liebsten. Im Pflegefall oder bei Demenz hilft, Ihre Versorgung zu optimieren, Ihr Erspartes abzusichern und Ihre Liebsten zu schützen. Unsere Experten beraten Sie kompetent und individuell. Rufen Sie uns einfach

Mehr

ZÄH-MASSIV-HOLZHAUS Natürliches Wohnen

ZÄH-MASSIV-HOLZHAUS Natürliches Wohnen ZÄH-MASSIV-HOLZHAUS Natürliches Wohnen www.holzbau-zaeh.de... weil Holz unsere Leidenschaft ist! Rohstoff HOLZ natürlich, gesund & warm Holz ist ein natürlicher Rohstoff, der uns in vielen Lebensbereichen

Mehr

Photovoltaik. Solarstrom vom Dach. 4., aktualisierte Auflage

Photovoltaik. Solarstrom vom Dach. 4., aktualisierte Auflage Photovoltaik Solarstrom vom Dach 4., aktualisierte Auflage PHOTOVOLTAIK Solarstrom vom Dach Thomas Seltmann 5 LIEBE LESERIN, LIEBER LESER. Photovoltaik liefert Solarstrom: Die faszinierendste Art, elektrische

Mehr

FAQ. Häufig gestellte Fragen... und die Antworten

FAQ. Häufig gestellte Fragen... und die Antworten FAQ Häufig gestellte Fragen... und die Antworten Erdwärme bietet eine nachhaltige, von Klima, Tages- und Jahreszeit unabhängige Energiequelle zur Wärme- und Stromerzeugung. Bereits mit den heutigen technischen

Mehr

Herzlich Willkommen. zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach. Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen

Herzlich Willkommen. zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach. Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen Herzlich Willkommen zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen Vorstellung Gründung 1996 durch Claus Hochwind anfangs nur Elektro, baldiger Einstieg in erneuerbare Energien

Mehr

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK BRINGEN SIE IHR GELD AUF DIE SONNENSEITE! Ihre Vorteile: Herzlich willkommen bei NERLICH Photovoltaik! Photovoltaik ist eine nachhaltige Investition in

Mehr

Juckende, trockene Kopfhaut Ein aktuelles Winterproblem

Juckende, trockene Kopfhaut Ein aktuelles Winterproblem Juckende, trockene Kopfhaut Ein aktuelles Winterproblem Die Ursache für chronische Trockenheit der Kopfhaut ist fast immer eine generelle Veranlagung zu trockener Haut. Der Feuchtigkeitsmangel macht die

Mehr

Die Land- und forstwirtschaftliche Krankenkasse Franken und Oberbayern informieren: Heuschnupfen - die Pollen fliegen wieder!

Die Land- und forstwirtschaftliche Krankenkasse Franken und Oberbayern informieren: Heuschnupfen - die Pollen fliegen wieder! PRESSE Land- und forstwirtschaftliche Sozialversicherungsträger Franken und Oberbayern INFO Öffentlichkeitsarbeit Leitung: Bernhard Richter FAX (089) 45480-58 382 Pressestelle: Petra Stemmler (0921) 603-666

Mehr

Besuchen Sie uns an der Messe Luzern: 1. bis 4. Oktober 2015 Halle 2, Stand Nr. C18. Tag und Nacht: Solarenergie aus Ihrem Keller.

Besuchen Sie uns an der Messe Luzern: 1. bis 4. Oktober 2015 Halle 2, Stand Nr. C18. Tag und Nacht: Solarenergie aus Ihrem Keller. Besuchen Sie uns an der Messe Luzern: 1. bis 4. Oktober 2015 Halle 2, Stand Nr. C18 Tag und Nacht: Solarenergie aus Ihrem Keller. DEFH integrierte PVA 8.25 kwp Selber über den Energiehaushalt bestimmen?

Mehr

GESICHTSHAUT & GESICHTSPFLEGE. Ratgeber Haut / Viscontour.de Januar 2016 TIPPS ZUR HAUT- PFLEGE UNREINE HAUT UND AKNE BEI ERWACHSENEN

GESICHTSHAUT & GESICHTSPFLEGE. Ratgeber Haut / Viscontour.de Januar 2016 TIPPS ZUR HAUT- PFLEGE UNREINE HAUT UND AKNE BEI ERWACHSENEN GESICHTSHAUT & GESICHTSPFLEGE Ratgeber Haut / Viscontour.de Januar 2016 TIPPS ZUR HAUT- PFLEGE UNREINE HAUT UND AKNE BEI ERWACHSENEN 1 UNREINE HAUT UND AKNE BEI ERWACHSENEN Viele Frauen kennen das Problem:

Mehr

Kontaktallergien. Verbraucherinformationen von www.haut.de

Kontaktallergien. Verbraucherinformationen von www.haut.de Kontaktallergien Verbraucherinformationen von www.haut.de Allergien sind weltweit auf dem Vormarsch. Die Zahl der Erkrankten hat in den letzten Jahrzehnten ständig zugenommen. In Deutschland sind heute

Mehr

Erneuerbare Energien Gemeinsames Engagement für die Zukunft

Erneuerbare Energien Gemeinsames Engagement für die Zukunft Meine Meinung: Bei erneuerbarer Energie zählen Taten mehr als Worte. Erneuerbare Energien Gemeinsames Engagement für die Zukunft Nachhaltigkeit durch Know-how Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich

Mehr

Mein Sonnendach Unabhängigkeit, die man mieten kann. Selbst Energie produzieren und Energiekosten reduzieren.

Mein Sonnendach Unabhängigkeit, die man mieten kann. Selbst Energie produzieren und Energiekosten reduzieren. Mein Sonnendach Unabhängigkeit, die man mieten kann. Selbst Energie produzieren und Energiekosten reduzieren. Das Mein Sonnendach-Prinzip Mit einer gemieteten Solaranlage werden Sie unabhängiger vom Strompreis

Mehr

Jeden Cent sparen. Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide

Jeden Cent sparen. Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide Jeden Cent sparen Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort Seite 3 2. Essen und Trinken Seite 4-5 2.1 Außerhalb essen Seite 4 2.2

Mehr

6. Fachworkshop: SVHC Stoffe in Erzeugnissen

6. Fachworkshop: SVHC Stoffe in Erzeugnissen 6. Fachworkshop: SVHC Stoffe in Erzeugnissen Wie kommt Tchibo seinen Informationspflichten nach Head of Productsafety & Qualitystandards Berlin, 23. April 2013 Inhalt Fakten zu Tchibo Das Unternehmen Sicherstellung

Mehr

Die Behandlung Therapie mit reiner Energie. Es werden keinerlei Medikamente verwendet. Auch die Diagnose erfolgt weniger durch Befragen des

Die Behandlung Therapie mit reiner Energie. Es werden keinerlei Medikamente verwendet. Auch die Diagnose erfolgt weniger durch Befragen des Die Behandlung Therapie mit reiner Energie. Es werden keinerlei Medikamente verwendet. Auch die Diagnose erfolgt weniger durch Befragen des Patienten, sondern hauptsächlich durch Befragen des Körpers selbst.

Mehr

Iris Treppner. astro. Wie Trader mit Astrologie die Börse schlagen FBV

Iris Treppner. astro. Wie Trader mit Astrologie die Börse schlagen FBV Iris Treppner astro trading Wie Trader mit Astrologie die Börse schlagen FBV TEIL I Grundzüge des Astro-Tradings 17 KAPITEL 1: ZUM UMGANG MIT DIESEM BUCH Damit Sie in diesem Buch nicht unnötig suchen

Mehr

DOTconsult Suchmaschinen Marketing

DOTconsult Suchmaschinen Marketing Vorwort Meinen Glückwunsch, die Zeit, welche Sie in investieren, ist die beste Investition für Ihr Unternehmen. Keine Technologie hat das Verhalten von Interessenten und Kunden nachhaltiger und schneller

Mehr

Inspirationen weiter blättern

Inspirationen weiter blättern Inspirationen weiter blättern 3 www.gesundes-wohnen-mit-keramik.eu 4 Gesunde Raumluft Keramikbeläge sorgen für ein gutes Wohnklima Foto: Kermos Verbrauchte oder durch Schadstoffe belastete Luft kann im

Mehr

Stromspiegel für Deutschland. Klimaschutz zu Hause. Prüfen Sie, ob Ihr Stromverbrauch zu hoch ist. Institut für sozial-ökologische Forschung

Stromspiegel für Deutschland. Klimaschutz zu Hause. Prüfen Sie, ob Ihr Stromverbrauch zu hoch ist. Institut für sozial-ökologische Forschung Stromspiegel für Deutschland 2016 Klimaschutz zu Hause Prüfen Sie, ob Ihr Stromverbrauch zu hoch ist Ein Projekt von: In Zusammenarbeit mit: Institut für sozial-ökologische Forschung Verbrauch vergleichen

Mehr

Energieberatung. Photovoltaik. Strom aus Sonnenlicht

Energieberatung. Photovoltaik. Strom aus Sonnenlicht Strom aus Sonnenlicht Sonnenenergie Aus dem Sonnenlicht kann mit sehr verschiedenen Techniken elektrischer Strom erzeugt oder Wärme gewonnen werden. In dieser Broschüre stellen wir Ihnen die Möglichkeiten

Mehr

Vitalstoffkrise schützen!

Vitalstoffkrise schützen! Das Elefanten Syndrom Abgase Alkohol Bewegungsmangel Burnout-Syndrom Fastfood Elektrosmog Industrienahrung Kantinenessen OZON MIKROWELLE Rauchen ÜBERGEWICHT STRESS Vitaminverlust Wie Sie Ihre Gesundheit

Mehr

Ihre Protein Analyse

Ihre Protein Analyse Ihre Protein Analyse Patient Max Dusan Mustermann Sladek... geboren am 17.10.1986... Gewicht 83 kg... Probennummer P07245... Probenmaterial Plasma... Eingang 18.6.2014... Ausgang 7.7.2014 Sehr geehrter

Mehr

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V.

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Gut für die Zukunft, gut für die Umwelt. Weitersagen. Rasant steigende

Mehr

WIR SAGEN JA! Und was genau kann SMA Smart Home für Sie tun?

WIR SAGEN JA! Und was genau kann SMA Smart Home für Sie tun? WIR SAGEN JA! Denn es kann selbstständig Ihren Energiehaushalt optimieren, indem Ihr eigener Solarstrom bestmöglich genutzt, gespeichert und verteilt wird. Doch dazu braucht es mehr als Stein, Metall und

Mehr

Parkettpfl ege. Reinigung und Pfl ege für Parkettböden

Parkettpfl ege. Reinigung und Pfl ege für Parkettböden Parkettpfl ege Reinigung und Pfl ege für Parkettböden Mit Parkett von JOKA haben Sie die richtige Wahl getroffen. Dieser hochwertige Parkettboden bildet für viele Jahrzehnte die Grundlage für Ihr Wohnen

Mehr

IHR RATGEBER ZUM THEMA ALLERGENVERMEIDUNG

IHR RATGEBER ZUM THEMA ALLERGENVERMEIDUNG IHR RATGEBER ZUM THEMA ALLERGENVERMEIDUNG VOLKSKRANKHEIT ALLERGIE Etwa jeder vierte Österreicher ist von zumindest einer Form einer allergischen Erkrankung betroffen. Doch Allergien sind nicht einfach

Mehr

Einkaufs- und Ernährungsverhalten

Einkaufs- und Ernährungsverhalten Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland TNS-Emnid-Umfrage des BMEL Das BMEL hat in einer aktuellen Studie TNS Emnid beauftragt, das Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland zu untersuchen.

Mehr

Je nach Kundenwunsch überwacht unser intelligentes Steuersystem vollautomatisch

Je nach Kundenwunsch überwacht unser intelligentes Steuersystem vollautomatisch ESTEL Der ESTEL Stromspeicher kurz und knapp: Weitestgehend unabhängig von Strompreiserhöhungen bis zu 80% Ihres jährlichen Strombedarfs für den Eigenverbrauch decken Solarstrom speichern und jederzeit

Mehr

ERDWÄRME GÜNSTIG UND ÖKOLOGISCH HEIZEN UND KÜHLEN

ERDWÄRME GÜNSTIG UND ÖKOLOGISCH HEIZEN UND KÜHLEN ERDWÄRME GÜNSTIG UND ÖKOLOGISCH HEIZEN UND KÜHLEN » Unser Planet kennt keine Energiekrise. «Warum Erdwärme? Sie ist die einzige Energiequelle, die unerschöpflich, erneuerbar und überall vorhanden ist.»

Mehr

Besser bauen, besser leben

Besser bauen, besser leben Häuser mit Gütesiegel Besser bauen, besser leben Eine gute Gebäudehülle und effiziente Technik sorgen für Wohlsein im MINERGIE -Haus. Wohnhäuser, Schulen, Hotels, Büro- und Industriegebäude MINERGIE setzt

Mehr

WHITEPAPER ZUR STUDIE. Future Trends Zukunft der digitalen Gesundheitsversorgung

WHITEPAPER ZUR STUDIE. Future Trends Zukunft der digitalen Gesundheitsversorgung WHITEPAPER ZUR STUDIE Future Trends Zukunft der digitalen Gesundheitsversorgung Abstract Die Studie Future Trends - Zukunft der digitalen Gesundheitsversorgung untersucht die generelle Bereitschaft, digitale

Mehr

Allergien bei Waschmitteln. Standpunkt des Forum Waschens

Allergien bei Waschmitteln. Standpunkt des Forum Waschens Allergien bei Waschmitteln Standpunkt des Forum Waschens Dr. Silvia Pleschka Diplom Chemikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Allergie- und Asthmabundes e.v. Themen: Gesundheitliche

Mehr

Gene, Umwelt und Aktivität

Gene, Umwelt und Aktivität Neuigkeiten aus der Huntington-Forschung. In einfacher Sprache. Von Wissenschaftlern geschrieben Für die Huntington-Gemeinschaft weltweit. Ein aktiver Lebensstil beeinflusst vielleicht die Krankheitssymptome

Mehr

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Wir, Die CO2 Vernichter haben uns die Grundschule Rohrsen angeschaut und überlegt, was wir hier schon für den Klimaschutz machen und was

Mehr

Solarenergie. Energieangebot der Sonne. Architektur Photovoltaik Solarthermie

Solarenergie. Energieangebot der Sonne. Architektur Photovoltaik Solarthermie Solarenergie Kostenlose Energie von der Sonne, wie funktioniert das und was bringt es? Energieangebot der Sonne Architektur Photovoltaik Solarthermie Energieangebot der Sonne an einem Beispiel von München

Mehr

1. Was ist eine Allergie?

1. Was ist eine Allergie? Allergien und Asthma bei Kindern und Jugendlichen, das online-buch 1.1 Was bedeutet Allergie und Asthma? 1.2 Gibt es heute tatsächlich mehr Allergien als früher? 1.3 Kinder sind besonders empfänglich für

Mehr

HEISSE KÜCHENUTENSILIEN?

HEISSE KÜCHENUTENSILIEN? HEISSE KÜCHENUTENSILIEN? Bundesweiter Marktcheck der Verbraucherzentralen zur Kennzeichnung von Lebensmittelbedarfsgegenständen aus Kunststoff Bericht Juli 2015, Kurzfassung HEISSE KÜCHENUTENSILIEN? Bundesweiter

Mehr

ENERGIESPAREN LOHNT SICH EIN. ELEKTROAUTO? Kosten & Nutzen Neue Modelle im Vergleich Solar-Carports als eigene Tankstelle SPARTIPPS.

ENERGIESPAREN LOHNT SICH EIN. ELEKTROAUTO? Kosten & Nutzen Neue Modelle im Vergleich Solar-Carports als eigene Tankstelle SPARTIPPS. AKTION Kaminofen zu gewinnen! 5,80 Euro Nr. 11 Winter 2012/2013 ENERGIESPAREN Ein Sonderheft von Die besten SPARTIPPS vom Keller bis zum Dach HEIZUNG Neue Technik: Bis zu 50 % weniger Verbrauch EFFIZIENZHÄUSER

Mehr

KUCHEN FORTSCHRITTLICHE REINIGUNGS- LOSUNGEN

KUCHEN FORTSCHRITTLICHE REINIGUNGS- LOSUNGEN KUCHEN FORTSCHRITTLICHE REINIGUNGS- LOSUNGEN DEKONTAMINIERUNG KUCHEN DIE LÖSUNG ZUR BESEITIGUNG VON FETT UND ZUR REDUKTION VON GERÜCHEN IN LÜFTUNGSKANÄLEN VON KÜCHEN DAUERHAFTE FETTBESEITIGUNG DAUERHAFTE

Mehr

Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch!

Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch! Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch! FORMIGRAN. Bei Migränekopfschmerzen ohne Rezept! Migräne: Jeder 7. Erwachsene ist betroffen. Kennen auch Sie einen Migräniker oder gehören Sie sogar

Mehr

Schimmel in Wohnräumen. Wie werden feuchte Wände verhindert? Wie kann Wandschimmel beseitigt werden? den Schimmelpilzen

Schimmel in Wohnräumen. Wie werden feuchte Wände verhindert? Wie kann Wandschimmel beseitigt werden? den Schimmelpilzen Landratsamt Neumarkt i. d. OPf. Gesundheitsamt den Schimmelpilzen Schimmel in Wohnräumen Wie werden feuchte Wände verhindert? Wie kann Wandschimmel beseitigt werden? Wie man feuchte Wände verhindert und

Mehr

Convenience-Lebensmittel

Convenience-Lebensmittel Aus der Ernährungslehre und Praxis aid, Juli 2011 Convenience-Lebensmittel Schnell, bequem, aber auch gesund? Viele Haushalte setzen Convenience-Produkte regelmäßig ein und stehen den Erzeugnissen positiv

Mehr

Leitfaden zur neuen Ökodesign-Richtlinie ErP. Das Wichtigste für Sie zusammengefasst!

Leitfaden zur neuen Ökodesign-Richtlinie ErP. Das Wichtigste für Sie zusammengefasst! Leitfaden zur neuen Ökodesign-Richtlinie ErP Das Wichtigste für Sie zusammengefasst! Das muss man wissen: Was ist ErP? S. 3 Wussten Sie schon,? S. 5 Die Ökodesign-Richtlinie S. 6 Was zeigt das ErP-Etikett

Mehr

für dich gibt es jetzt sonnenstrom gibt es jetzt sonnenstrom und unabhängigkeit heidelberg ENERGIEDACH Strom intelligent selbst erzeugen

für dich gibt es jetzt sonnenstrom gibt es jetzt sonnenstrom und unabhängigkeit heidelberg ENERGIEDACH Strom intelligent selbst erzeugen Stadtwerke Heidelberg Umwelt 1 für dich gibt es jetzt sonnenstrom gibt es jetzt sonnenstrom und unabhängigkeit heidelberg ENERGIEDACH Strom intelligent selbst erzeugen 2 Stadtwerke Heidelberg Umwelt Seien

Mehr

Depression Die Krankheit Nr. 1!!!

Depression Die Krankheit Nr. 1!!! Depression Die Krankheit Nr. 1!!! Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) hat festgestellt, dass die Erkrankung Depression in ca. 10 Jahren die häufigste Erkrankung in den Industrieländern darstellt, das

Mehr

Leuchtmittel Lies den Text aufmerksam durch!

Leuchtmittel Lies den Text aufmerksam durch! Leuchtmittel Lies den Text aufmerksam durch! Das Aus für die Glühbirne ist besiegelt Die ersten Exemplare verschwinden im September vom Markt Brüssel Das Aus für die Glühbirne ist endgültig besiegelt:

Mehr

1) Warum sollten Sie die Bindehautentzündung grundsätzlich vom Arzt behandeln lassen? 4. 2) Was ist eine Bindehautentzündung? 5

1) Warum sollten Sie die Bindehautentzündung grundsätzlich vom Arzt behandeln lassen? 4. 2) Was ist eine Bindehautentzündung? 5 1) Warum sollten Sie die Bindehautentzündung grundsätzlich vom Arzt behandeln lassen? 4 2) Was ist eine Bindehautentzündung? 5 3) Durch welche Symptome kann sich eine Bindehautentzündung bemerkbar machen?

Mehr

Bedingungen VORBEREITUNG

Bedingungen VORBEREITUNG Verlegeempfehlung Bedingungen GEBRAUCH Starfloor Click ist ausschließlich für den Einsatz im Innenbereich geeignet. * *Beachten Sie die speziellen Empfehlungen AKKLIMATISIERUNG Lagern Sie die Pakete in

Mehr

Verwenden Sie immer wieder locker eingestreut solche Formulierungen, auch diese sorgen für eine stabilere Compliance.

Verwenden Sie immer wieder locker eingestreut solche Formulierungen, auch diese sorgen für eine stabilere Compliance. 106 6.7 Wirkung erzielen Aufbauend sprechen Satzanfänge, die aufbauend wirken, wirken aufbauend: Sie können sich darauf verlassen Es wird sich für Sie gut auswirken, wenn Sie Erheblich sicherer sind Sie,

Mehr

Heuschnupfen & Allergien

Heuschnupfen & Allergien Sonderheft T1403 5,00 9,80 SFr RICHTIG GUT LEBEN www.oekotest.de I D 6311 I Spezial Gesund und Fit 2014 Heuschnupfen & Allergien Berichte & Beratung Warum der Körper verrücktspielt S. 6 Heuschnupfen was

Mehr

Energie-Trendmonitor 2014

Energie-Trendmonitor 2014 Energie-Trendmonitor 14 Die Energiewende und ihre Konsequenzen - was denken die Bundesbürger? Umfrage INHALT STIEBEL ELTRON Energie-Tendmonitor 14 Thema: Die Energiewende und ihre Konsequenzen - was denken

Mehr

Der unzufriedene Kunde - was tun bei Reklamationen? MiniWorkshop von Michael Berger das Team Agentur für Marketing GmbH

Der unzufriedene Kunde - was tun bei Reklamationen? MiniWorkshop von Michael Berger das Team Agentur für Marketing GmbH Der unzufriedene Kunde - was tun bei Reklamationen? MiniWorkshop von Michael Berger das Team Agentur für Marketing GmbH Bitte notieren Sie im Freiraum unter den Darstellungen die Lösung der Aufgaben oder

Mehr

Windenergie als Alternative zum Erdöl

Windenergie als Alternative zum Erdöl Windenergie als Alternative zum Erdöl Def.: Windenergie ist eine indirekte Form der Sonnenenergie und zählt zu den erneuerbaren und unerschöpflichen Energieträgern. Wind ist ein umweltfreundlicher, unerschöpflicher

Mehr

Krautwisch - kulinarisch

Krautwisch - kulinarisch Krautwisch - kulinarisch Infos zum Workshop Zusammengestellt von Margot Klein Vorstandsmitglied der kfd-trier 1 Krautwisch oder Krautbuschen Traditionell in der Zeit um den kath. Feiertag Maria Himmelfahrt

Mehr

Mit Sonnenstrom Warmwasser erzeugen.

Mit Sonnenstrom Warmwasser erzeugen. Lass den Sonnenschein ins Haus. Mit Sonnenstrom Warmwasser erzeugen. Fotos: Badewanne plainpicture/ponton Baumkronen istockphoto.com/smileus Ihr Schritt in Richtung Unabhängigkeit mit Solaranlage, Energy

Mehr

Richtiges Heizen und Lüften

Richtiges Heizen und Lüften Impuls-Programm Altbau Wirtschaftsministerium Richtiges Heizen und Lüften 12 Jetzt renovieren, jahrelang profitieren.. Damit Sie sich wohlfühlen Kaum zu glauben! In einem 2-Personenhaushalt verdunsten

Mehr

Auswertung «Tierversuche und Abwaschmittel»

Auswertung «Tierversuche und Abwaschmittel» Auswertung «Tierversuche und Abwaschmittel» Bei Kosmetika ist das Problem der Tierversuche bekannt. Weniger bekannt ist hingegen, dass für jede chemische Substanz belastende Tierversuche gemacht wurden

Mehr

Solarenergie Sinnvoll wie Immer Beratung & Finanzierung

Solarenergie Sinnvoll wie Immer Beratung & Finanzierung Solarenergie jetzt Zukaufenergiemenge senken Solarenergie Sinnvoll wie Immer schon, Günstig WIE SELTEN ZUVOR Beratung & Finanzierung Unabhängigkeit und ein hohes Verantwortungsbewusstsein für Umwelt und

Mehr

Danke. für über 10 Jahre Dachs. In Zukunft noch mehr vom Dachs profitieren.

Danke. für über 10 Jahre Dachs. In Zukunft noch mehr vom Dachs profitieren. Danke für über 10 Jahre Dachs. In Zukunft noch mehr vom Dachs profitieren. Jetzt: Staatlich gefördert 2012 Von 2000 bis 2012 haben sich die Strompreise mehr als verdoppelt. Von 2000 bis 2012 haben sich

Mehr

ENDLICH IST SONNENSTROM SPEICHERN MÖGLICH! Sonnenstrom Tag und Nacht nutzen und unabhängig werden.

ENDLICH IST SONNENSTROM SPEICHERN MÖGLICH! Sonnenstrom Tag und Nacht nutzen und unabhängig werden. ENDLICH IST SONNENSTROM SPEICHERN MÖGLICH! Sonnenstrom Tag und Nacht nutzen und unabhängig werden. Machen Sie sich unabhängig von steigenden Strompreisen Niemals war Strom so teuer wie heute. Und es ist

Mehr