Dokumentation zur Vorlesung. "Einführung in Hypermedia" Einführung in Pretty Good Privacy (PGP)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dokumentation zur Vorlesung. "Einführung in Hypermedia" Einführung in Pretty Good Privacy (PGP)"

Transkript

1 Dokumentation zur Vorlesung "Einführung in Hypermedia" WS 2001 / 2002 Universität Salzburg Einführung in Pretty Good Privacy (PGP) Diese Dokumentation wurde von Christiane Allerstorfer und Paul Haller geschrieben. Frage: Wie sicher ist eine auf dem Weg vom Sender zum Empfänger? Antwort: So sicher wie eine Postkarte auf dem Postweg. Jeder der mit der Postkarte in Berührung kommt kann sie lesen. Nur wird der Berg an Postkarten so groß sein, daß er sicher nicht eine bestimmte Postkarte erwischt. Mehr oder weniger genau so ist es mit dem Verkehr. Sie sind reiner ASCII-Code und von allen Systemen zu lesen. Um dies zu verhindern, sollte man die ASCII Zeichen so umbauen, daß sie für den Mitleser keinen Sinn mehr ergeben. Ein Programm, daß dieses bewerkstelligt, wollen wir hier vorstellen: PGP Über eines sollte man sich trotzdem im klaren sein: Mit dem weltweit arbeitendem System "Echolon" der Amerikaner ist jede Mail knackbar - die Behörden brauchen Stunden oder Tage, ein normaler Rechner Jahre oder Jahrzehnte. Wie kommt man an PGP? PGP ist für Privatanwender frei verfügbar (Freeware) und unter der Adresse: zu beziehen. Unter dem Punkt 'Download' finden sich nun mehrere Punkte, um s zu verschlüsseln, benötigt man 'PGP'. Weiters werden noch angeboten: PGPdisk (für Harddiskverschlüsselung), PGPfone (zum Führen verschlüsselter Gespräche übers Internet) und Tools und plugins (zum Einbinden von PGP in Mailprogramme und Instant Messanger(ICQ)). Für uns interessant ist aber nur PGP, daß auf vielen verschiedenen Betriebssystemplattformen implementiert wurde. Unter anderem findet man Versionen für alle Windows-Betriebssysteme, Unix-Systeme, MacOS und ein paar Exoten. Für jedes Betriebssystem wird PGP in verschiedenen Versionen angeboten, wobei es sinnvoll ist, sich die letzte Version mitsamt Hot Fixes zu holen. Die meisten Dateien sind komprimiert, und man benötigt ein Dekomprimierungsprogramm, für Windows zum Beispiel WinZip. Setup Im Hauptarchiv befindet sich eine ausführbare Datei, dies ist das Setup-Programm von PGP, das direkt aus WinZip gestartet werden kann. Bei der Installation unter Windows NT/2000 ist darauf zu achten, daß man als Administrator angemeldet ist! Nach dem Begrüßungsbildschirm und den Lizenzverträgen, die man mit 'Weiter' bestätigt, folgt die erste Auswahl: Hier wird man gefragt, ob man schon ein Schlüsselpaar hat. Man wählt aus und bestätigt mit 'Weiter'. Falls man noch keines hat, wird nach dem Setup der Schlüsselgenerierungswizard automatisch ausgeführt.

2 Nun wird man nach dem Installationspfad gefragt, den man getrost übernehmen kann. Das Programm wird standargemäß im Programmeordner auf Laufwerk C installiert. Als nächstes bekommt man eine Liste an Komponenten angezeigt. Hier sollte man genau auswählen, was für den betreffenden Computer sinnvoll ist. Der Punkt PGP Key Management ist der Kernteil des Programms, und muß mitinstalliert werden. PGPnet ist nur dann sinvoll, wenn man noch keine Firewall besitzt, oder ein VPN (Virtual Privat Network) aufbauen will. Weiters stehen vier Plugins für populäre Mailprogramme sowie für ICQ zur Verfügung. Weitere Plugins können über die Donwloadseite bezogen werden. Es ist weiters sinnvoll, sich die PGP Dokumentation mitinstalieren zu lassen, da sonst keine Online-Hilfe verfügbar ist. Nach dem Kopieren der Dateien und dem registrieren der Komponenten, wird nach einem Neustart gebeten, den man unbedingt machen sollte. Setup der Hotfixes Ein Hotfix ist eine Fehlerbehebung zu einem schon veröffentlichten Programm. Man sollte auch ohne die Hotfixes leben können, aber es ist sinnvoll sie doch zu installieren, da sie vor allem Sicherheitslücken stopfen. Die PGP Hotfixes sind ebenfalls unter der gleichen Adresse wie das Hauptprogramm selber verfügbar, es sind im Normalfall komprimierte Datein, die vorher entpackt werden müssen. Wichtig ist dabei, daß die Dateien vor dem Starten der ausführbaren Datei alle in einen Ordner entpackt werden, und dann erst die ausführbare Datei aufgerufen wird, die dann den Rest erledigt. Nach der Installation eine Hotfixes sollte ein Neustart folgen. Genaueres zum Installieren eines Hotfixes sollte auf jeden Fall der beiliegenden Readme Datei entnommen werden.

3 Erstellung eines Schlüsselpaares Die Schlüsselerstellung erfolgt über einen sogenannten Assistenten, der nach dem Neustart automatisch startet, oder über das PGPKeys Programm foldendermaßen aufgerufen werden kann: Im Startfensert des Wizards, hat man nun die Möglichkeit, auf den Expertenmodus zu schalten, indem man Parameter, wie zum Beispiel die Schlüssellänge einstellen kann, was aber auch im einfachen Modus sehr gut erledigt wird. Wir fahren mit dem einfachen Modus fort.

4 Nun wird man zur Eingabe des Namens, auf den der Schlüssel registriert werden soll, aufgefordert. Die Adresse ist ein optionales Feld, das zur eindeutigen Identifizierung der Person dient ( Adressen sind weltweit eindeutig!). Man wird aufgefortert, eine Paßphrase mit mindestens 8 Zeichen einzugeben, diese sollte auch Leerzeichen und Zahlen enthalten. Der Balken unter dem Eingabefeld zeigt die Sicherheit des Paßwortes an. Im Normalfall sollte das Kästchen 'Hide Typing' eingeschaltet sein! Zur Bestätigung ist die Paßphrase im unteren Feld nochmals einzugeben.

5 Der Generierungsprozess dauert nun eine Weile. Abschließend wird die Generierung mit 'fertig stellen' abgeschlossen. Kurze Vorstellung der Komponenten Nach dem Neustart findet sich ein neues Symbol in der Taskleiste links neben der Uhr: Ein Click mit der rechten Maustaste öffnet folgendes Menü: Von hier aus sind alle PGP Komponenten erreichbar und es können auch Optionen verändert werden. PGPKeys

6 Von dieser Anwendung werden sämtliche Schlüssel verwaltet, sowohl die eigenen Schlüsselpaare, als auch die Public Keys der anderen. Sie bietet die Möglichkeit, Schlüssel hinzuzufügen, zu löschen, zu exportieren, zu importieren und zu veröffentlichen. Die Veröffentlichung kann dabei über einen Server erfolgen, der eine Datenbank der öffentlichen Schlüssel führt, oder der eigene Public Key wird in einem Format exportiert, daß als verschickt werden kann. Schlüsselveröffentlichung Generell sollte nur der Public Key veröffentlicht werden! Auf den Server: Markieren des Schlüssels, der veröffentlicht werden soll, auswählen des Menüpunktes 'Server/Send to/domain Server'. Daraufhin wird der Schlüssel auf den Server übertragen, und kann von anderen Benutzern abgerufen werden, über den Menüpunkt 'Server/Search' Als Text exportieren: Markieren des Schlüssels, der veröffentlicht werden soll, auswählen des Menüpunktes 'Keys/Export' daraufhin öffnet sich ein Filedialog, indem der Speicherort einer Textdatei angegeben werden kann, in der sich später der Schlüssel im Textformat befindet. In diesem Format ist es möglich, den Schlüssel als zu versenden, oder in eine Webpage einzubinden. PGPtools Dies ist eine Toolbar zum schnellen Erreichen der PGP Funktionen. Im folgenden gehen wir die Symbole in der Reihenfolge von links nach rechts durch: 1. ruft PGPkeys auf 2. öffnet einen Dateidialog zum Verschlüsseln einer Datei oder eines Textes in der Zwischenablage (Clipboard) 3. öffnet einen Dateidialog zum Signieren einer Datei oder eines Textes in der Zwischenablage 4. öffnet einen Dateidialog zum Verschlüsseln UND Signieren einer Datei oder eines Textes in der Zwischenablage 5. öffnet einen Dateidialog zum Entschlüsseln UND/ODER Verifizieren einer Datei oder eines Textes in der Zwischenablage 6. öffnet einen Dateidialog zum sicheren Löschen einer Datei. Normalerweise wird eine Datei gelöscht, indem sie aus dem Inhaltsverzeichnis der Festplatte gelöscht wird, die Daten selber aber weiterhin auf der Platte verbleiben. Die wipe-funktion überschreibt vor dem Löschen die Daten auf der Platte mit sinnlosen Zeichen und entfernt die Datei danach aus dem Inhaltsverzeichnis. So ist es nicht möglich, an den Inhalt der Datei zu kommen, auch nicht mit undelete oder recovery Programmen. 7. öffnet einen Assistenten, der bereits gelöschte Dateien auch physikalisch auf der Festplatte löscht, indem er den freien Platz auf der Platte mit sinnlosen Zeichen überschreibt. Dieser Vorgang kann einige Zeit dauern. Der Optionendialog Im Optionendialog gibt es einige Parameter zum Einstellen, die meisten sind aber schon optimal gesetzt. Der Dialog verfügt über eine sehr gute Onlinehilfe! Hier soll nur kurz die Option des 'Passphrase caching' besprochen werden:

7 'Passphrase caching' heißt nichts anderes, als das der Benutzer die Paßphrase eingibt und sie dann gespeichert wird, sodaß er sie nicht erneut eingeben muß. Es gibt dazu 3 Optionen, die erste sagt: die Phrase wird nur einmal eingegeben, die zweite erlaubt das Cachen für einen gewissen Zeitraum, und die dritte schaltet das Cachen aus. Für optimale Sicherheit ist sicher das abegschaltete Cachen zu verwenden. Dateien verschlüsseln/signieren Diese Funktion dient zum Verschlüsseln ganzer Binärdateien und kann am einfachsten über das Kontextmenü aufgerufen werden:

8 Hier gibt es nun 5 Möglichkeiten zur Auswahl: Encrypt Bei Auswahl dieses Punktes öffnet sich folgender Dialog: Hier kann man nun per Drag and Drop auswählen, für wen die Datei verschlüsselt werden soll. Weiters werden folgenede Optionen angeboten: Text Output: Gibt die verschlüsselte Datei als ASCII-Text aus, zum leichteren verschicken per Mail. Wipe Original: Entfernt die Originaldatei nach dem Verschlüsseln vollständig. Conventional Encrypting: Verwendet die Standardverschlüsselung ohne Anwendung von Public und Private Key. Man wird aufgefordert ein Paßwort einzugeben, das dem Empfänger bekannt sein muß, um die Datei entschlüsseln zu können. Self Decrypting Archive: Erzeugt eine ausführbare Datei, die mit Standardverschlüsselung verschlüsselt wurde. Auf dem Empfängercomupter muß allerdings kein PGP-Programm installiert sein. Nach dem klicken auf OK startet der Verschlüsselungsprozeß und eine neue Verschlüsselungsdatei wird ausgegeben. Sign Zum Signieren einer Datei wird die Paßphrase des Private Keys, mit dem verschlüsselt werden soll, abgefragt. Folgende Optionen sind auswählbar: Detached Signature: Gibt die Signatur in einer eigenen Datei aus. Die Originaldatei wird nicht verändert. Vorteil: der Empfänger braucht kein PGP, um die Datei zu benutzen, kann aber ohne PGP die Echtheit nicht verifizieren.

9 Text Output: Gibt die signierte Datei als ASCII-Text aus, zum leichteren verschicken per Mail. Nach dem klicken auf OK startet der Signierungsprozeß. Encrypt UND Sign Diese Funktion vereint beide oben besprochenen Funktionen. Es öffnet sich nach Auswahl folgender Dialog: Die Optionen haben dieselbe Funktion wie oben, nach einem Klick auf OK wird die Paßphrase abgefragt. Wipe Diese Funktion bietet an, die Datei sauber vom Datenträger zu löschen. SDA Die Abkürzung steht für: Self Decrypting Archive und hat die gleiche Funktion wie die gleichnamige Funktion im Encrypt-Dialog. Dateien entschlüsseln/verifizieren Eine verschlüsselte Datei kennt man an der Dateiendung.pgp.

10 Zum Entschlüsseln ist es nur notwenig, auf die Datei einen Doppelklick auszuführen, wobei dann folgender Dialog erscheint, indem man zur Eingabe seiner Paßphrase aufgefordert wird. Hat alles funktioniert, erhält man die ursprüngliche Datei wieder. s verschlüsseln/signieren Wir wollen in diesem Punkt nicht speziell auf ein programm eingehen, für das Plugins verfügbar sind, sondern zeigen, daß jede Textbox aus jeder beliebigen Anwendung verschlüsselt werden kann. Als Beispielanwendung dient das Webinterface Blackboard. Zum Verschlüsseln dieser einfachen Nachricht muß der Textcurser im Textfeld sein. Danach folgt ein Klick mit der rechten Maustaste auf das Schlüsselsymbol in der Taskleiste:

11 Nach der Auswahl von 'Current Window' werden vier Punkte angeboten: Decrypt & Verify: dazu später Encrypt & Sign: öffnet folgenden Dialog Die Funktion ist ähnlich wie für Dateien. Einzig die Option 'Secure Viewer' ist beim Entschlüsseln interessant. Näheres dazu beim Punkt Decrypt & Verify. Sign: Hier wird nur die Paßphrase abgefragt, und der Text signiert, aber nicht verschlüsselt. Encrypt: Gleich wie Encrypt & Sign, nur ohne Sign. Nach dieser Prozedur erhält man folgendes Ergebnis, das dann ganz normal als verschickt werden kann:

12 s entschlüsseln/verifizieren Bekommt man ein mit PGP verschlüsseltes oder signiertes Mail, so gibt es nur einen Menüpunkt, den man anwählen muß: 'Decrypt & Verify' Abhängig von der Art der Verschlüsselung verläuft die Entschlüsselung auf verschiedene Arten: Sign Ein signiertes Mail ist im Prinzip im Klartext lesbar, PGP dient nur dazu, zu verifizieren, ob das Mail auch tatsächlich von dem Absender stammt, oder verändert wurde:

13 Zum Verifizieren muß das Fenster, indem der Text enthalten ist, im Vordergrund sein, bevor der Menüpunkt 'Decrypt & Verify' aus der Taskleiste gestartet werden kann. Es ist nicht notwendig ein Paßwort einzugeben. Als Ergebnis erhält man ein neues Fenster, indem der Signaturstatus ausgewiesen wird. Decrypt Ein verschlüsseltes Mail ist natürlich nicht ohne PGP lesbar, zum Entschlüsseln muß wieder das Fenster, indem der Text steht, im Vordergrund sein. Nach dem Auswählen des Punktes 'Decrypt & Verify' muß die Paßphrase eingegeben werden.

14 Als Ergebnis erhält man ein neus Fenster mit der entschlüsselten Nachricht, die ursprüngliche Nachricht bleibt codiert. Die entschlüsselte Nachricht wird zu keinem Zeitpunkt gespeichert, somit wird nur das codierte Mail abgespeichert. Decrypt UND Secure Viewer Der Ablauf bei diesem Punkt ist zu Beginn gleich wie oben. Nach der eingabe des Paßworts erscheint jedoch folgendes Dialogfeld: Dieses Dialogfeld weist darauf hin, daß die Nachricht nun abhörsicher angezeigt wird, und nur für die Augen des Empfängers bestimmt ist.

15 Die besondere Wirkung dieses Feldes liegt in der krontrastarmen Darstellung. Es besteht sogar die Gefahr eine erhaltene Nachricht abzuhören, indem man die Signale die das Monitorsignalkabel abstrahlt, mit einer hochempfindlichen Antenne auffängt, und auf einem anderen Monitor sichtbar macht. Diese Vorgehensweise funktioniert bei Bildern mit hohem Kontrast sehr gut, bei Bildern mit wenig Kontrast wird es aber mit zunehmendem Abstand schwieriger.

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG Obwohl inzwischen immer mehr PC-Nutzer wissen, dass eine E-Mail so leicht mitzulesen ist wie eine Postkarte, wird die elektronische Post

Mehr

KOMPRIMIERUNGS & VERSCHLÜSSELUNGS- TOOL

KOMPRIMIERUNGS & VERSCHLÜSSELUNGS- TOOL SECRETZIP KOMPRIMIERUNGS- & VERSCHLÜSSELUNGS-Programm (nur für Windows) Das Programm ist auf dem USB Flash Drive enthalten. Bitte lesen Sie das Handbuch für den USB Flash Drive oder besuchen Sie integralmemory.com,

Mehr

Kurzanleitung GPG Verschlüsselung Stand vom 13.11.2006

Kurzanleitung GPG Verschlüsselung Stand vom 13.11.2006 Inhaltsverzeichnis 1. Versenden des eigenen öffentlichen Schlüssels... 2 2. Empfangen eines öffentlichen Schlüssels... 3 3. Versenden einer verschlüsselten Nachricht... 6 4. Empfangen und Entschlüsseln

Mehr

Thunderbird Portable + GPG/Enigmail

Thunderbird Portable + GPG/Enigmail Thunderbird Portable + GPG/Enigmail Bedienungsanleitung für die Programmversion 17.0.2 Kann heruntergeladen werden unter https://we.riseup.net/assets/125110/versions/1/thunderbirdportablegpg17.0.2.zip

Mehr

Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren

Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren (PGP). Auf der Homepage www.pgp.com können Sie sich die entsprechende PGP Software auf den Computer herunterladen, mit dem Sie in der Regel Ihre E-Mails empfangen.

Mehr

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung -

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung - PeDaS Personal Data Safe - Bedienungsanleitung - PeDaS Bedienungsanleitung v1.0 1/12 OWITA GmbH 2008 1 Initialisierung einer neuen SmartCard Starten Sie die PeDaS-Anwendung, nachdem Sie eine neue noch

Mehr

Das beantragte persönliche Zertifikat wird standardmäßig in den Zertifikatspeicher des Browsers abgelegt, mit dem es beantragt wurde.

Das beantragte persönliche Zertifikat wird standardmäßig in den Zertifikatspeicher des Browsers abgelegt, mit dem es beantragt wurde. 1. Zertifikatsinstallation und Anbindung an das Mailkonto Das beantragte persönliche Zertifikat wird standardmäßig in den Zertifikatspeicher des Browsers abgelegt, mit dem es beantragt wurde. Hinweis:

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Das E-Mail-Programm Outlook 98 von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Protokolls S/MIME (Secure/MIME) die Möglichkeit,

Mehr

E-Mail Verschlüsselung

E-Mail Verschlüsselung E-Mail Verschlüsselung PrettyGoodPrivacy Leitfaden zum sicheren Versenden von E-Mail-Anhängen mit dem Verschlüsselungsprogramm PGP Vorwort Die Übertragung von E-Mails gleicht dem Versenden von Postkarten:

Mehr

Praktikum IT-Sicherheit

Praktikum IT-Sicherheit IT-Sicherheit Praktikum IT-Sicherheit - Versuchshandbuch - Aufgaben PGP In diesem Versuch lernen Sie die Sicherheitsmechanismen kennen, die 'Pretty Good Privacy' (PGP) zur Verfügung stellt, um u. a. Vertrauliche

Mehr

A MTSGERICHT M AYEN Gemeinsames Mahngericht der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland

A MTSGERICHT M AYEN Gemeinsames Mahngericht der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland A MTSGERICHT M AYEN Gemeinsames Mahngericht der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland Installation, Einrichtung und Anwendung der Verschlüsselungssoftware GnuPG ab Version 2.0.0 Stand: Januar 2010 1. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Selbstdatenschutz. E-Mail-Inhalte schützen. Verschlüsselung mit GPGTools for Mac. Was ist GPGTools? Woher bekomme ich GPGTools?

Selbstdatenschutz. E-Mail-Inhalte schützen. Verschlüsselung mit GPGTools for Mac. Was ist GPGTools? Woher bekomme ich GPGTools? Selbstdatenschutz E-Mail-Inhalte schützen Verschlüsselung mit GPGTools for Mac Was ist GPGTools? GPGTools (GNU Privacy Guard) ist ein Kryptografie-Werkzeugpaket zum Verschlüsseln und Signieren unter dem

Mehr

vorab noch ein paar allgemeine informationen zur de-mail verschlüsselung:

vorab noch ein paar allgemeine informationen zur de-mail verschlüsselung: Kurzanleitung De-Mail Verschlüsselung so nutzen sie die verschlüsselung von de-mail in vier schritten Schritt 1: Browser-Erweiterung installieren Schritt 2: Schlüsselpaar erstellen Schritt 3: Schlüsselaustausch

Mehr

A MTSGERICHT M AYEN Gemeinsames Mahngericht der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland

A MTSGERICHT M AYEN Gemeinsames Mahngericht der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland A MTSGERICHT M AYEN Gemeinsames Mahngericht der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland Installation, Einrichtung und Anwendung der Verschlüsselungssoftware GnuPG bis Version 1.1.4 Stand: Juli 2007 1. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Diese Anleitung dient der Implementierung von PGP Verschlüsselung in Mozilla Thunderbird.

Diese Anleitung dient der Implementierung von PGP Verschlüsselung in Mozilla Thunderbird. Diese Anleitung dient der Implementierung von PGP Verschlüsselung in Mozilla Thunderbird. 1. Als ersten Schritt führen Sie bitte einen Download des Programms Gpg4win in der aktuellen Version unter http://www.gpg4win.org/download.html

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express 1.Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihrem PC installieren können, benötigen

Mehr

Workshop 3. Sensible Daten schützen und verwalten. 3.1 Ist eine gelöschte Datei gelöscht?

Workshop 3. Sensible Daten schützen und verwalten. 3.1 Ist eine gelöschte Datei gelöscht? Workshop 3 Sensible Daten schützen und verwalten Datenspionage bei sensiblen Daten. Wer macht so was? Schauen Sie sich einfach mal kurz den Workshop über Viren und Würmer an (Workshop 6). Jeder hat etwas,

Mehr

Selbstdatenschutz. E-Mail-Inhalte schützen. Verschlüsselung mit GPG4Win. Was ist GPG4Win? Woher bekomme ich GPG4Win? I.

Selbstdatenschutz. E-Mail-Inhalte schützen. Verschlüsselung mit GPG4Win. Was ist GPG4Win? Woher bekomme ich GPG4Win? I. Selbstdatenschutz E-Mail-Inhalte schützen Verschlüsselung mit GPG4Win Was ist GPG4Win? Gpg4win (GNU Privacy Guard for Windows) ist ein Kryptografie-Werkzeugpaket zum Verschlüsseln und Signieren unter Windows.

Mehr

Dokument Information. Hilfe für. ArmorToken. Hilfe für ArmorToken Seite 1 von 8

Dokument Information. Hilfe für. ArmorToken. Hilfe für ArmorToken Seite 1 von 8 Dokument Information Hilfe für ArmorToken Hilfe für ArmorToken Seite 1 von 8 Inhalt Inhalt 1 Hilfe für ArmorToken... 3 1.1.1 Willkommen bei ArmorToken... 3 1.1.2 ArmorToken installieren... 3 1.1.3 Verschlüsseln

Mehr

Kundenleitfaden Secure E-Mail

Kundenleitfaden Secure E-Mail Vorwort Wir leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie das Versenden von E-Mails. Neben den großen Vorteilen, die uns elektronische

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

Sichere E-Mail-Kommunikation zur datenschutz nord GmbH Merkblatt

Sichere E-Mail-Kommunikation zur datenschutz nord GmbH Merkblatt April 2011 Sichere E-Mail-Kommunikation zur datenschutz nord GmbH Merkblatt 1. Einleitung E-Mails lassen sich mit geringen Kenntnissen auf dem Weg durch die elektronischen Netze leicht mitlesen oder verändern.

Mehr

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail. Kundenleitfaden. Sparkasse Landshut

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail. Kundenleitfaden. Sparkasse Landshut E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail Kundenleitfaden S Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 13.07.2011 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.0 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...3

Mehr

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard)

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Das E-Mail-Programm Outlook Express von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Verschlüsselungsprotokolls S/MIME (Secure/MIME)

Mehr

Sicherer Datenaustausch mit EurOwiG AG

Sicherer Datenaustausch mit EurOwiG AG Sicherer Datenaustausch mit EurOwiG AG Inhalt AxCrypt... 2 Verschlüsselung mit Passwort... 2 Verschlüsseln mit Schlüsseldatei... 2 Entschlüsselung mit Passwort... 4 Entschlüsseln mit Schlüsseldatei...

Mehr

Daten verschlüsseln: warum? wie? Das Programm herunterladen und auf dem USB-Stick installieren Dateien mit Challenger verschlüsseln - entschlüsseln

Daten verschlüsseln: warum? wie? Das Programm herunterladen und auf dem USB-Stick installieren Dateien mit Challenger verschlüsseln - entschlüsseln Verschlüsseln und Entschlüsseln von Dateien-Ordnern-Laufwerken Die Themen Daten verschlüsseln: warum? wie? Das Programm herunterladen und auf dem USB-Stick installieren Dateien mit Challenger verschlüsseln

Mehr

E-Mails versenden aber sicher!

E-Mails versenden aber sicher! E-Mails versenden aber sicher! Sichere E-Mail mit Secure E-Mail - Kundenleitfaden - S Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

PGP f. Anwender Teil 1 Einrichten von PGP

PGP f. Anwender Teil 1 Einrichten von PGP 0.1 Verschlüsselung wozu? PGP für Anwender Teil 1 Einrichten von PGP Einführung Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich. Grundgesetz, Artikel 10, Abs.1 Das Verschlüsseln

Mehr

Vorwort. Sichere E-Mail bietet. Kundenleitfaden Sichere E-Mail

Vorwort. Sichere E-Mail bietet. Kundenleitfaden Sichere E-Mail Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie das Versenden von E-Mails. Neben den großen Vorteilen, die uns

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 15.07.2013 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.2 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...

Mehr

Einführung in PGP/GPG Mailverschlüsselung

Einführung in PGP/GPG Mailverschlüsselung Einführung in PGP/GPG Mailverschlüsselung Vorweg bei Unklarheiten gleich fragen Einsteiger bestimmen das Tempo helft wo Ihr könnt, niemand ist perfekt Don't Panic! Wir haben keinen Stress! Diese Präsentation

Mehr

Anleitung zum Erstellen und Auspacken eines verschlüsselten Archivs zur Übermittlung personenbezogener Daten per E-Mail 1

Anleitung zum Erstellen und Auspacken eines verschlüsselten Archivs zur Übermittlung personenbezogener Daten per E-Mail 1 personenbezogener Daten per E-Mail 1 Entsprechend der gültigen Verschlüsselungsverordnung http://www.kirchenrechtwuerttemberg.de/showdocument/id/17403 gilt u.a. 1 (1) Personenbezogene Daten und andere

Mehr

Anleitung zur Installation von Thunderbird

Anleitung zur Installation von Thunderbird Anleitung zur Installation von Thunderbird Download und Installation 1. Dieses Dokument behandelt die Installation von PGP mit Thunderbird unter Windows 7. Im Allgemeinen ist diese Dokumentation überall

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME

E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME 17. November 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zertifikat erstellen 1 2 Zertifikat speichern 4 3 Zertifikat in Thunderbird importieren 6 4 Verschlüsselte Mail senden 8 5 Verschlüsselte

Mehr

E-Mail Verschlüsselung mit Thunderbird

E-Mail Verschlüsselung mit Thunderbird Die Verschlüsselung mit GNUPG funktioniert nur mit Windows XP/Vista 32Bit und natürlich mit Linux! EMails sind wie Postkarten die jeder lesen kann Wir gehen viel zu leichtsinnig um mit unserer Post im

Mehr

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Eine Liste der offiziellen Versionen für verschiedene Betriebssysteme findet sich unter http://www.7-zip.org /download.html.

Eine Liste der offiziellen Versionen für verschiedene Betriebssysteme findet sich unter http://www.7-zip.org /download.html. Selbstdatenschutz E-Mail-Inhalte schützen Nutzung von 7-Zip zur Verschlüsselung Bei dem Programm 7-Zip (http://www.7-zip.org ) handelt es sich um ein frei nutzbares Komprimierungsprogramm für Windows Betriebssysteme

Mehr

bla bla Guard Benutzeranleitung

bla bla Guard Benutzeranleitung bla bla Guard Benutzeranleitung Guard Guard: Benutzeranleitung Veröffentlicht Freitag, 24. Juli 2015 Version 2.0.0 Copyright 2006-2015 OPEN-XCHANGE Inc. Dieses Werk ist geistiges Eigentum der Open-Xchange

Mehr

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung für den Gastzugang SCHRITT 1: AKTIVIERUNG IHRES GASTZUGANGS

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung für den Gastzugang SCHRITT 1: AKTIVIERUNG IHRES GASTZUGANGS Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung für den Gastzugang EINLEITUNG Obwohl inzwischen immer mehr PC-Nutzer wissen, dass eine E-Mail so leicht mitzulesen ist wie eine Postkarte, wird die

Mehr

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Um mit dem E-Mail-Client von Outlook Ihr E-Mail Konto der Uni Bonn mit MAPI einzurichten, müssen Sie sich als erstes an den Postmaster wenden, um als MAPI-Berechtigter

Mehr

Befundempfang mit GPG4Win

Befundempfang mit GPG4Win Befundempfang mit GPG4Win Entschlüsseln von PGP Dateien mittels GPG4Win... 1 Tipps... 9 Automatisiertes Speichern von Anhängen mit Outlook und SmartTools AutoSave... 10 Automatisiertes Speichern von Anhängen

Mehr

Acer edatasecurity Management

Acer edatasecurity Management 1 Acer edatasecurity Management Mittels erweiterter Kryptographie-Technologien bietet Acer edatasecurity Management eine bessere Sicherheit für Ihre persönlichen Daten und Verschlüsselung von Dateien und

Mehr

Verwendung von S/MIME zur Verschlüsselung und Signatur von E-Mails

Verwendung von S/MIME zur Verschlüsselung und Signatur von E-Mails Verwendung von S/MIME zur Verschlüsselung und Signatur von E-Mails GINDAT GmbH Alleestraße 75 42853 Remscheid in Ablage Autor: Tobias Grünewald S/MIME Seite 2 von 11 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

GnuPG für Mail Mac OS X 10.4 und 10.5

GnuPG für Mail Mac OS X 10.4 und 10.5 GnuPG für Mail Mac OS X 10.4 und 10.5 6. Nachrichten verschlüsseln und entschlüsseln mit Mail http://verbraucher-sicher-online.de/ 22.10.2009 Sie haben GPG installiert. Sie haben ein Schlüsselpaar und

Mehr

Grundpraktikum zur IT-Sicherheit SS 2005. Bericht zum 1. Versuch

Grundpraktikum zur IT-Sicherheit SS 2005. Bericht zum 1. Versuch Grundpraktikum zur IT-Sicherheit SS 2005 Bericht zum 1. Versuch Benutzung der Software PGP /GnuPG zur Verschlüsselung und zum Signieren digitaler Daten durchgeführt von: Steffen Schulz, Lars Wolleschensky

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

UpToNet Events and Artists Installation der Testversion und Einrichten einer Demodatenbank

UpToNet Events and Artists Installation der Testversion und Einrichten einer Demodatenbank UpToNet Events and Artists Installation der Testversion und Einrichten einer Demodatenbank UpToNet Event&Artist UpToNet Events and Artists - Anleitung: Einrichten der Demodatenbank Unter folgender URL

Mehr

Sicherheit in Informationsnetzwerken Protokoll. PGP Versuch 3 am 01.06.07

Sicherheit in Informationsnetzwerken Protokoll. PGP Versuch 3 am 01.06.07 Sicherheit in Informationsnetzwerken Protokoll PGP Versuch 3 am 01.06.07 Felix Nagel Matthias Rosenthal Dominic Beinenz (Gruppe E2) INHALTSVERZEICHNIS 1. Erstellen Sie sich einen eigenen Schlüssel... 4

Mehr

Anleitung Thunderbird Email Verschlu sselung

Anleitung Thunderbird Email Verschlu sselung Anleitung Thunderbird Email Verschlu sselung Christoph Weinandt, Darmstadt Vorbemerkung Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung des AddOn s Enigmail für den Mailclient Thunderbird. Diese Anleitung gilt

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung

E-Mail-Verschlüsselung E-Mail-Verschlüsselung In der Böllhoff Gruppe Informationen für unsere Geschäftspartner Inhaltsverzeichnis 1 E-Mail-Verschlüsselung generell... 1 1.1 S/MIME... 1 1.2 PGP... 1 2 Korrespondenz mit Böllhoff...

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Digitale Signatur in E-Mails

Digitale Signatur in E-Mails Antrag, Einrichtung und Verwendung in Outlook Beantragung des Zertifikats Nutzerzertifikat beantragen auf https://pki.pca.dfn.de/rwth-ca/pub Unterpunkt Zertifikate Nutzerzertifikat Ausfüllen des Antrags

Mehr

EzDex Installation und erste Schritte

EzDex Installation und erste Schritte EzDex Installation und erste Schritte 1 Installation Lade das Setup-Programm für dein System von https://www.ezdex.de herunter. Im Normalfall erkennt die Downloadseite dein System und bietet dir bereits

Mehr

Linux-Info-Tag Dresden - 8. Oktober 2006

Linux-Info-Tag Dresden - 8. Oktober 2006 E-Mails signieren & verschlüsseln Linux-Info-Tag Dresden - 8. Oktober 2006 1 Einleitung 1.1 Willkommen Karl Deutsch Österreich Seit 1985 im IT-Bereich Seit 1997 Linux als Desktopbetriebssystem IT Berater

Mehr

PGP Desktop Email Schnelleinstieg Version 9.6

PGP Desktop Email Schnelleinstieg Version 9.6 Was ist PGP Desktop Email? PGP Desktop Email ist Teil der PGP Desktop-Produktfamilie. Sie können mit PGP Desktop Email folgende Aufgaben ausführen: E-Mail-Nachrichten automatisch und transparent verschlüsseln,

Mehr

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail Leitfaden S Kreisparkasse Verden 1 Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische

Mehr

PGP-Verschlüsselung. PGP-Verschlüsselung beim email-versand von Dateien in der Micro-Epsilon-Gruppe. Mit Abstand der bessere Weg

PGP-Verschlüsselung. PGP-Verschlüsselung beim email-versand von Dateien in der Micro-Epsilon-Gruppe. Mit Abstand der bessere Weg PGP-Verschlüsselung PGP-Verschlüsselung beim email-versand von Dateien in der Micro-Epsilon-Gruppe PGP-Verschlüsselung - Theorie Verschlüsselungsverfahren können in zwei grundsätzlich verschiedene Klassen

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

Einrichten von Windows Live Mail

Einrichten von Windows Live Mail Einrichten von Windows Live Mail Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

10.07.2013 Seite 1 von 6

10.07.2013 Seite 1 von 6 Diese Anleitung soll dabei helfen, PGP unter Mac OS X mit dem Email- Client Thunderbird einzurichten. In dieser Anleitung wird nicht beschrieben, wie Thunderbird installiert oder eingerichtet wird. Dies

Mehr

GnuPG. Verschlüsselte Kommunikation. Beni Buess. Swiss Privacy Foundation

GnuPG. Verschlüsselte Kommunikation. Beni Buess. Swiss Privacy Foundation GnuPG Verschlüsselte Kommunikation Beni Buess Swiss Privacy Foundation Inhaltsverzeichnis Warum verschlüsseln Grundlagen Schlüssel verwalten Mails verschlüsseln mit Desktopclient Mit Webclient 2/39 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Error! Style not defined. U N I V E R S I T Ä T KOBLENZ LANDAU Campus Koblenz Gemeinsames Hochschulrechenzentrum Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Stand:

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Handreichung: Verschlüsselte Versendung von Protokollen bei elektronischer Kommunikation mit Ehrenamtlichen

Handreichung: Verschlüsselte Versendung von Protokollen bei elektronischer Kommunikation mit Ehrenamtlichen Der Beauftragte für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland Handreichung: Verschlüsselte Versendung von Protokollen bei elektronischer Kommunikation mit Ehrenamtlichen Metadaten: Version:

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung

E-Mail-Verschlüsselung E-Mail-Verschlüsselung German Privacy Foundation e.v. Schulungsreihe»Digitales Aikido«Workshop am 15.04.2009 Jan-Kaspar Münnich (jan.muennich@dotplex.de) Übertragung von E-Mails Jede E-Mail passiert mindestens

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

1. Vorbemerkungen. Inhaltsverzeichnis

1. Vorbemerkungen. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkungen.... Vorarbeiten... 3. Download und Installation... 4. Den verschlüsselten Container erstellen... 5. Alltagsbetrieb... 6. Das Passwort ändern... 1 3 4 5 1. Vorbemerkungen

Mehr

HUNDERBIRD FÜR VERSCHLÜSSELTEN EMAIL-AUSTAUSCH VORBEREITEN

HUNDERBIRD FÜR VERSCHLÜSSELTEN EMAIL-AUSTAUSCH VORBEREITEN THUNDERBIRD FÜR VERSCHLÜSSELTEN EMAIL-AUSTAUSCH VORBEREITEN Um Emails mit Thunderbird ver- und entschlüsseln zu können, muss zusätzlich die freie Softwa re OpenPGP (PGP Pretty Good Privacy) und ein Add-On

Mehr

GnuPG. Verschlüsselte Kommunikation. Beni Buess. Swiss Privacy Foundation

GnuPG. Verschlüsselte Kommunikation. Beni Buess. Swiss Privacy Foundation GnuPG Verschlüsselte Kommunikation Beni Buess Swiss Privacy Foundation Inhaltsverzeichnis Warum verschlüsseln Grundlagen Verschlüsselungstechniken Software Schlüssel verwalten GnuPG installieren Schlüssel

Mehr

GnuPG. Inhaltsverzeichnis. Verschlüsselte Kommunikation. Beni Buess. Swiss Privacy Foundation

GnuPG. Inhaltsverzeichnis. Verschlüsselte Kommunikation. Beni Buess. Swiss Privacy Foundation GnuPG Verschlüsselte Kommunikation Beni Buess Swiss Privacy Foundation Inhaltsverzeichnis Warum verschlüsseln Grundlagen Verschlüsselungstechniken Software Schlüssel verwalten GnuPG installieren Schlüssel

Mehr

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil D7:

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil D7: Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails (Kerstin Ehrhardt) München 02.05.2007 1 1 Nutzung Sicherer E-Mail...

Mehr

Benutzerhandbuch Encryptor

Benutzerhandbuch Encryptor Benutzerhandbuch Encryptor Verschlüsselter Versand von vertraulichen Daten an Hauck & Aufhäuser Der Encryptor ist ausschließlich für den E-Mail Verkehr mit Hauck & Aufhäuser anzuwenden. Wir weisen darauf

Mehr

1. Voraussetzungen S.2. 2. Installation des OpenVPN Clients S.2. 2.1. OpenVPN Client installieren S.3. 2.2. Entpacken des Zip Ordners S.

1. Voraussetzungen S.2. 2. Installation des OpenVPN Clients S.2. 2.1. OpenVPN Client installieren S.3. 2.2. Entpacken des Zip Ordners S. Anleitung zur Nutzung der Leistungen des Mach-Kompetenz-Zentrums. Diese Anleitung behandelt die Installation auf einem Windows Rechner. Inhalt 1. Voraussetzungen S.2 2. Installation des OpenVPN Clients

Mehr

Einrichten und Verwenden der E-Mail-Verschlu sselung

Einrichten und Verwenden der E-Mail-Verschlu sselung Einrichten und Verwenden der E-Mail-Verschlu sselung Diese Anleitung beschreibt wie die E-Mail-Verschlüsselung zur Kommunikation mit der stiftung ear unter Windows 8.1 mit Outlook 2013 eingerichtet wird.

Mehr

Merkblatt: Sichere E-Mail-Kommunikation zur datenschutz cert GmbH

Merkblatt: Sichere E-Mail-Kommunikation zur datenschutz cert GmbH Version 1.3 März 2014 Merkblatt: Sichere E-Mail-Kommunikation zur datenschutz cert GmbH 1. Relevanz der Verschlüsselung E-Mails lassen sich mit geringen Kenntnissen auf dem Weg durch die elektronischen

Mehr

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP Es empfiehlt sich, Bilder, die per E-Mail gesendet werden sollen, vorher durch Verkleinern zu optimieren, da sehr große Dateien von manchen E-Mail-Systemen nicht übertragen werden. Viele E- Mail-Server

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Software-Schutz Server Aktivierung

Software-Schutz Server Aktivierung Software-Schutz Server Aktivierung Anstelle eines Hardlock-Server-Dongles (parallel, USB) kann Ihre moveit@iss+ Netzwerkinstallation nun auch per Software-Schutz Server lizenziert werden. Dabei wird Ihre

Mehr

Leitfaden zum Umgang mit Mautaufstellung und Einzelfahrtennachweis

Leitfaden zum Umgang mit Mautaufstellung und Einzelfahrtennachweis E-Mail Zustellung: Leitfaden zum Umgang mit Mautaufstellung und Einzelfahrtennachweis Die folgenden Informationen sollen Ihnen die Handhabung der Dateien mit der Mautaufstellung und/oder mit dem Einzelfahrtennachweis

Mehr

Verschlüsselte Email-Kommunikation mit Mozilla/Enigmail und GnuPG

Verschlüsselte Email-Kommunikation mit Mozilla/Enigmail und GnuPG Verschlüsselte Email-Kommunikation mit Mozilla/Enigmail und GnuPG Jan Dittberner 25. Juni 2003 Dieses Dokument beschreibt die Einrichtung und Anwendung des Mozilla- Mail-Clients,

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

Installation und erste Schritte

Installation und erste Schritte Installation und erste Schritte Stand: 30.03.2010 Inhaltsverzeichnis 1 Datenbasis... 1 2 Download der Setup Datei... 2 3 Erster Start und Eingabe der Lieferantendaten... 3 3.1 In Einzelplatzversion...

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011

Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011 Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011 1. Starten Sie QuickSteuer Deluxe 2010. Rufen Sie anschließend über den Menüpunkt /Extras/Reisekosten Rechner den QuickSteuer Deluxe 2010 Reisekosten-Rechner,

Mehr

Secure E-Mail Sicherheit in der E-Mail Kommunikation

Secure E-Mail Sicherheit in der E-Mail Kommunikation Secure E-Mail Sicherheit in der E-Mail Kommunikation Kundenleitfaden Vorwort Digitale Raubzüge und Spionageangriffe gehören aktuell zu den Wachstumsbranchen der organisierten Kriminalität. Das Ausspähen

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

GnuPGUI für Windows Anwendungsbeschreibung GnuPGUI Autor: A. Braese 1/34 Stand: 10.08.2011

GnuPGUI für Windows Anwendungsbeschreibung GnuPGUI Autor: A. Braese 1/34 Stand: 10.08.2011 GnuPGUI Autor: A. Braese 1/34 Stand: 10.08.2011 Autor: A. Braese 2/34 Stand: 10.08.2011 Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...7 2 Funktionsweise des Verschlüsselungsverfahrens...7 3 Installation der GnuPGUI-Software...7

Mehr