Wir fördern Karrieren in Handel und Gewerbe.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wir fördern Karrieren in Handel und Gewerbe."

Transkript

1 Wir fördern Karrieren in Handel und Gewerbe. Kursprogramm 2013/14 Detailinformationen unter

2 Das Kursangebot des SIU Grundbildung Berufliche Weiterbildung Höhere ung Höhere ung Diplomstufe Seminare Handel und Verkauf Unternehmensführung KMU Detailhandelsfachmann/ -frau nach BBV Art. 32 Branchenkurs Textil Überbetriebliche Kurse Stressbewältigung & Work-Life-Balance Führungsmethoden & instrumente ner/-in Gewerbe Filialleiter/-in ner/-in Detailhandel Sachkennt. Chemikalienrecht ner/-in Apotheken & Drogerien Überzeugende Kundengewinnung Fachfrau/Fachmann Unternehmensführung KMU KMU Geschäftsfrau KMU Finanzführung Detailhandelsspezialist/-in Textildetailhandelsspezialist/-in Pharma-Betriebsassistent/-in Produktmanager/-in Handelsspezialist/-in Früchte & Gemüse Kommunikation im Konfliktmanagement Betriebswirtschafter/-in des Gewerbes Verkaufsleiter/-in Category Manager/-in Eidg. Fähigkeitszeugnis Eidg. Fachausweis GS1/ECR (int. Zertifikat) SIU-Diplom Kantonaler Ausweis/ Amtliches Zertifikat Eidg. Diplom

3 Kursorte Inhaltsverzeichnis Als stark im Detailhandel und Gewerbe verankertes Institut ist uns die Nähe zu unseren Kursteilnehmenden wichtig. Deshalb führen wir unsere Kurse in der ganzen Schweiz und in allen Sprachregionen an 17 Kursstandorten durch. Seite Über das SIU 2 Qualitätsstandards 6 Trägerschaft 8 Lausanne Basel Olten Aarau Solothurn Biel Luzern Bern Freiburg Frauenfeld Weinfelden Winterthur Zürich St. Gallen Zug Chur Aus- und Weiterbildungsangebot im Detailhandel 10 Detailhandelsfachmann/-frau mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis nach BBV Art ner/-in Detailhandel mit kantonalem Ausweis 13 Filialleiter/-in mit SIU-Diplom 14 Detailhandelsspezialist/-in mit eidgenössischem Fachausweis 16 Textildetailhandelsspezialist/-in mit eidgenössischem Fachausweis 18 Branchenkurs Textil 19 ner/-in Apotheken und Drogerien mit kantonalem Ausweis 20 Pharma-Betriebsassistent/-in mit eidgenössischem Fachausweis 21 Handelsspezialist/-in Früchte und Gemüse mit eidgenössischem Fachausweis 22 Produktmanager/-in mit SIU-Diplom 23 Category Manager/-in mit Zertifikat «ECR D-A-CH Category Manager» 24 Verkaufsleiter/-in mit eidgenössischem Diplom 25 Sachkenntnisse nach Chemikalienrecht, Zertifikats-Kurs gemäss Art. 81 ChemV 26 Lugano Aus- und Weiterbildungsangebot im Gewerbe 28 Fachmann/-frau Unternehmensführung KMU mit eidgenössischem Fachausweis 30 KMU Geschäftsfrau mit SIU-Diplom 32 KMU Finanzführung mit SIU-Diplom 33 ner/-in Gewerbe mit kantonalem Ausweis 34 Betriebswirtschafter/-in des Gewerbes mit eidgenössischem Diplom 35 Seminare 36 SIU Schweizerisches Institut für Unternehmerschulung Verena Conzett-Strasse 23 CH-8004 Zürich Tel. +41 (0) Fax +41 (0) IFCAM Institut suisse pour la formation des chefs d entreprise Route du Lac 2 Case postale 1215 CH-1001 Lausanne Tel. +41 (0) Fax +41 (0) romandieformation.ch IFCAM Instituto svizzero per la formazione di capi azienda Corso Elvezia 16 CH-6901 Lugano Tel. +41 (0) Fax +41 (0) Informationen und Anmeldung 37 Allgemeine Geschäftsbedingungen 38

4 Karriere in Handel und Gewerbe. Wir bieten Entwicklungsmöglichkeiten und Chancen. Das Schweizerische Institut für Unternehmerschulung SIU ist das Kompetenzzentrum der Schweizer Berufs- und Gewerbeverbände für die Ausbildung von Angestellten und Führungskräften in Handel und Gewerbe. Wir bieten ein umfassendes Programm von Berufs- und Kaderausbildungen für die betriebs wirtschaftliche Aus- und Weiterbildung auf allen Funktions- und Führungsstufen, das spezifisch auf die Bedürfnisse und Anforderungen von KMU und Handelsunternehmen zugeschnitten ist. Das SIU legt in der Anwendung und Umsetzung seiner grossen Wert auf Praxisnähe und fokussiert stark auf die Bedürfnisse und Anforderungen von Gewerbe und Detailhandel. Das SIU wurde 1966 genossenschaftlich gegründet und arbeitet nicht gewinnorientiert. Unsere Trägerschaft besteht aus 105 Berufsund kantonalen Gewerbeverbänden. Unsere Vorteile: kostengünstig qualitativ hochwertig praxisnah in der ganzen Schweiz eigene Lehrmittel spezifische Prüfungsworkshops Wir bilden in allen Sprachregionen und an 16 Schulungsstandorten jährlich rund zukünftige Fachspezialisten, Führungskräfte und Unternehmer aus und führen sie mit unseren Lehrgängen und Vorbereitungskursen zu wichtigen Branchenprüfungen und anerkannten Abschlüssen und Diplomen. Wir schulen praxisorientiert, ausgerichtet auf die Bedürfnisse und Anforderungen von Schweizer Unternehmen in Handel und Gewerbe, mit dem Ziel, die unternehmerischen Kompetenzen unserer Teilnehmenden in den Bereichen Betriebswirtschaft, Unternehmensführung, Rechnungs- und Personalwesen, Verkauf und Marketing zu fördern. Durch diese klare Orientierung, unsere lange Erfahrung und die grosse Fachkompetenz geniessen wir höchste Anerkennung bei Firmen und Verbänden. Nachhaltige Weiterbildung, wie wir sie verstehen, soll neue Horizonte eröffnen und Theoriewissen mit einschlägigem Praxisnutzen verknüpfen. Über den intensiven Austausch von Erfahrungen, Ansichten, Methoden und Lösungs prozessen im Unterricht und in praxisorientierten Gruppenarbeiten fördern wir gezielt das für die Nachhaltigkeit der Weiterbildung wichtige Beziehungswissen. Dieses gut ver netzte Wissen trägt wesentlich zur Horizonterweiterung und dadurch zur beruf lichen und persönlichen Weiterentwicklung unserer Kursteilnehmenden bei. Das SIU vermittelt unserem Kader seit Jahren das nötige Rüstzeug für eine erfolgreiche Karriere im Detailhandel. Peter Flesch Leiter Verkaufsgruppe Migros Ostschweiz 6 SIU-Kursprogramm SIU-Kursprogramm 7

5 Karriere in Handel und Gewerbe. Wir bieten Entwicklungsmöglichkeiten und Chancen. Die hohe Fachkompetenz auf allen Kursniveaus und das modular aufgebaute Lernangebot machen das SIU zu einer Institution, die sich kundenorientiert und effizient auf die Eigenheiten der dualen Bildungslandschaft Schweiz ausrichtet. Unsere Lehrmittel sind speziell für unsere Kurse und nach unseren Anforderungen entwickelt und auf das angestrebte Leistungsziel zugeschnitten. Mit Fallstudien und Praxisaufträgen schaffen wir einen realitätsbezogenen Wissenstransfer. Durch in die Unterrichtspläne integrierte Zwischen prüfungen, in Form von Leistungstests auf Abschlussprüfungsniveau, kontrollieren wir die Lernresultate kontinuierlich. Diese Tests dienen unseren Kursteilnehmenden, unseren Dozierenden und der Schulleitung zur Standortbestimmung und zum raschen Ergreifen entsprechender Optimierungsmassnahmen. Zudem zeigen wir unseren Kursteilnehmenden auf, wie sie mit geeigneten Hilfsmitteln, lernaktiven Techniken und Systemen den vermittelten Stoff leichter und sicherer aufnehmen und ihr neu erworbenes Wissen festigen können, damit es am Arbeitsplatz und für Prüfungen zuverlässig zur Verfügung steht. Unsere Kursteilnehmenden haben den hohen Anspruch, durch die sorgfältige Auswahl ihres Lehrinstituts einen wichtigen Grundstein für ihre erfolgreiche Weiterbildung zu legen. Diesem Anspruch werden wir gerecht, indem wir unser Institut und unser Angebot mess baren Qualitätskriterien unterstellen und diese regelmässig überprüfen lassen. Mit in der ganzen Schweiz anerkannten Qualitätszertifikaten werden nur nachweisbar gute Weiterbildungsinstitutionen ausgezeichnet. Nicht zuletzt deshalb machen auch immer mehr Kantone und Erziehungsdirektionen ihre finanziellen Beiträge von diesen Qualitätszertifikaten abhängig. Unser Leistungsversprechen: Wir begeistern Menschen in Schweizer KMU und im Detailhandel für die betriebswirtschaftliche Weiterbildung, indem wir die Fülle von beruflichen Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen und ihnen das notwendige Wissen dazu vermitteln. Wir sind eine Marke mit hohem Bekanntheitsgrad, grosser Glaubwürdigkeit und starker Verankerung im Schweizer Gewerbe und im Detailhandel und damit ein anerkanntes Qualitätssiegel. Wir bieten unsere Kurse in der ganzen Schweiz an, um unseren Kursteilnehmenden weite Wege zu ersparen. Damit erleichtern wir vielen Menschen die Weiterbildung. Wir vermitteln in der Praxis erprobtes Wissen, das unsere Kursteilnehmenden sofort anwenden können, und welches sie auf die jeweiligen Prüfungsanforderungen vorbereitet. Wir fördern den Prüfungserfolg unserer Kursteilnehmenden durch optimale Ausbildungsbedingungen und Prüfungsvorbereitung. Diese werden laufend optimiert und den sich verändernden Anforderungen angepasst. Wir rekrutieren unsere Dozierenden unter den Fachleuten aus der Praxis, die für aktuelle Probleme praktikable Lösungen bieten. Wir bilden unsere Lehrkräfte regelmässig in methodischdidaktischen Belangen weiter. Wir verwenden im Unterricht vorwiegend eigene Lehrmittel. Diese sind speziell auf die Lernziele der jeweiligen Abschluss prüfungen und auf die Kursteilnehmenden zugeschnitten. Wir lassen unsere Qualitätsansprüche durch führende Fachstellen überprüfen und unsere Zertifikate regelmässig erneuern. Die eduqua-, IQNet- und SQS-Zertifizierung unserer Kurse und unserer Administration garantieren Effizienz und Effektivität auf allen Ebenen. Wir bieten unseren Kursteilnehmenden maximale Leistung zu angemessenem Preis. Unsere Organisation ist nicht auf Gewinnmaximierung ausgerichtet, und deshalb können wir unsere Kurse im Marktvergleich zu sehr attraktiven Kondi tionen anbieten. 8 SIU-Kursprogramm SIU-Kursprogramm 9

6 Wir verdienen Ihr Vertrauen. Dafür lassen wir uns an höchsten Standards messen. Das SIU lässt sich regelmässig durch neutrale Fachexperten nach strengsten Kriterien und Prüfverfahren punkto Organisation, Füh rung und Lehrmethoden qualifizieren und darf seit Jahren die Zertifikate von eduqua, IQNet und SQS führen. Mit dem Erwerb dieser Gütesiegel haben wir unseren hohen Anspruch und unsere kontinuierlichen Anstrengungen bezüglich Qualitätssicherung und -entwicklung bestätigt und schaffen Transparenz und Sicherheit für eine zuverlässige Beurteilung unseres Instituts. Aber wir haben diese Qualitätsauszeichnungen nicht einmalig und für immer erhalten, sondern müssen uns die Zertifikate regelmässig neu erarbeiten. Das garantiert eine zielorientierte Weiterentwicklung unseres Instituts und seines hohen Qualitätsstandards und unseren Teilnehmenden eine fundierte Ausbildung und optimale Prüfungsvorbereitung. Aber auch für unsere Kursangebote speziell für diejenigen, die auf einen eidgenössisch anerkannten Abschluss hinführen gelten verbindliche Anforderungen. Unsere Lehrgänge mit Abschluss durch eine Berufs- oder höhere Fachprüfung unterliegen den strengen Richtlinien und Prüfungsordnungen des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI und werden von den entsprechenden Qualitätssicherungskommissionen permanent kontrolliert. Das SIU beschäftigt als modernes, gesamtschweizerisch tätiges Ausbildungsinstitut ausschliesslich Lehrpersonen mit Erfahrung und praktischem Hintergrund. Wir rekrutieren unsere Dozierenden unter ausgewiesenen Fachkräften der Wirtschaft und bilden sie unseren Ansprüchen und unserem Qualitätsverständnis entsprechend weiter. Speziell und ausschlaggebend für die anerkannt hohe Qualität der SIU-Lehrgänge sind das umfassende Fachwissen und die systematische methodisch-didaktische Ausbildung unserer Dozierenden. Denn sie sind es, die unserem Institut ein Gesicht geben. Qualifikation der SIU-Dozierenden Unsere Dozierenden haben hervorragende Kenntnisse in ihren Fächern und verbinden durch Praxisinputs, Hintergrundinformationen und Fall beispiele theoretisches Wissen mit der Praxis. Unsere Dozierenden fokussieren sich auf die vorgegebenen Lernziele und setzen diese mittels Zielvereinbarung konsequent um. Unsere Dozierenden unterrichten ziel orientiert und führen die Teilnehmenden Schritt für Schritt an Leistungstests und Abschlussprüfungen heran. Unsere Dozierenden schaffen ein posi tives, dem Lernen förderliches Klima und bauen in geeigneter Form Lern kontrollen in ihre Lektionen ein. Dadurch verschaffen sie den Teilnehmenden motivierende Erfolgserlebnisse. Unsere Dozierenden reden eine klare, für die Teilnehmenden verständliche Sprache. 10 SIU-Kursprogramm SIU-Kursprogramm 11

7 Wir sind der ideale Ausbildungspartner. Mit starker Verankerung in der Berufspraxis. Mit unserer Trägerschaft, bestehend aus den führenden Berufs- und Gewerbeverbänden, geniessen wir breite Anerkennung und grosse Unterstützung in der gesamten Schweizer KMU- Wirtschaft und im Detailhandel. Mit unserem Kursangebot adressieren wir zukunftsgerichtet und verantwortungsvoll die Ansprüche und Bedürfnisse unserer Kursteilnehmenden, ihrer Unternehmen und Verbände. Die Genossenschafter des SIU Aargauischer Gewerbeverband Aargauischer Schreinermeister- und Möbelfabrikantenverband Autogewerbeverband der Schweiz AGVS Berner KMU Boden Schweiz, Verband Bodenbelagsfachgeschäfte Bündner Gewerbeverband Bürgschaftsgenossenschaft für das Gewerbe BGG Camera di commercio, dellʼindustria e dell artigianato del Cantone Ticino (Tessiner Handels-, Industrie- und Gewerbekammer) Chambre vaudoise des arts et métiers coiffure SUISSE, Verband Schweizer Coiffeurgeschäfte COPYPRINTSUISSE VSR Dachverband Schweizerischer Müller DSM Fédération des Entreprises Romandes de l Arc Jurassien, FER-Arcju Fédération romande de métiers du bâtiment Fédération romande des maîtres plâtrierspeintres FRMPP Fédération suisse romande des entreprises de menuiserie, ébénisterie et charpenterie FRM Fédération vaudoise des entrepreneurs du bâtiment et de travaux publics FROMARTE. Die Schweizer Käsespezialisten GASTRO-LUZERN (Verband der Luzerner Hoteliers, Restaurateure und Cafetiers) GastroSuisse, Verband für Hotellerie und Restauration Genossenschaft Gebäudehülle Schweiz Gewerbe-Treuhand Luzern Gewerbeverband Appenzell Ausserrhoden Gewerbeverband des Kantons Luzern Gewerbeverband des Kantons Zug Gewerbeverband Obwalden Holzbau Schweiz, Verband Schweizer Holzbau-Unternehmungen Holzindustrie Schweiz Imhof Treuhand AG, Schwyz INTERIEURSUISSE, Schweizerischer Verband der Innendekorateure des Möbelfachhandels und der Sattler JardinSuisse, Unternehmerverband Gärtner Schweiz Kantonal Schwyzerischer Gewerbeverband Kantonal St. Gallischer Gewerbeverband Kantonaler Gewerbeverband Schaffhausen, Dachverband der KMU Kantonaler Gewerbeverband Zürich Kantonal Solothurnischer Gewerbeverband Metzgereipersonalverband der Schweiz Metzgermeisterverband des Kantons Luzern Meyer Werner, Bollodingen Naturstein-Verband Schweiz NVS Nidwaldner Gewerbeverband OBTG Ostchweizerische Bürgschaftsgenossenschaft Schweizer Bäcker-Confiseure SBC Schweizer Cafetier-Verband SCV Schweizer Fachverband für Kosmetik SFK Schweizer Fleisch-Fachverband SFF Schweizer Optikverband SOV Schweizer Verband der Orthopädie- Techniker SVOT Schweizerische Elektro-Einkaufs- Vereinigung eev Schweizerische Metall-Union Schweizerische Zahntechniker-Vereinigung Schweizerischer Baumeisterverband SBV Schweizerischer Bootbauer-Verband Schweizerischer Carrosserieverband VSCI Schweizerischer Detaillistenverband Schweizerischer Drogistenverband Schweizerischer Floristenverband SFV Schweizerischer Gewerbeverband Schweizerischer Kioskinhaber-Verband SKIV Schweizerischer Konditor-/Confiseurmeister- Verband SKCV Schweizerischer Lederhändler-Verband SLV Schweizerischer Maler- und Gipser- Verband SMGV Schweizerischer Möbelfachverband SMFV Schweizerischer Modegewerbeverband SMGV Schweizerischer Nutzfahrzeugverband ASTAG Schweizerischer Schuhhändlerverband SSV Schweizerischer Verband der Immobilien- Wirtschaft, SVIT Schweiz Schweizerischer Verband der Lebensmittel- Detaillisten VELEDES Schweizerischer Verband des Dentalhandels Schweizerischer Verband von Comestibles- Importeuren und -Händlern SCI Schweizerisch-Liechtensteinischer Gebäudetechnikverband (suissetec) Seilbahnen Schweiz Swiss Fashion Stores, c/o KPMG AG Swissavant SWISSMECHANIC, Schweizerischer Verband mechanisch-technischer Betriebe Thurgauer Gewerbeverband Union cantonale neuchâteloise des arts et métiers Union des industriels valaisans Union patronale du canton de Fribourg, Freiburgischer Arbeitgeberverband Valiant Bank in Bern Verband aargauischer Elektro-Installationsfirmen Verband der Schweizer Druckindustrie VSD Verband der Schweizerischen Zaunfabriken VSZ Verband Fuss & Schuh SSOMV Verband Schweizer Sportfachhandel ASMAS Verband Schweizerische Türenbranche VST Verband Schweizerischer Elektro- Installationsfirmen VSEI Verband Schweizerischer Goldschmiede und Uhrenfachgeschäfte ZVSGU Verband Schweizerischer Hafner- und Plattengeschäfte Verband Schweizerischer Papeteristen VSP Verband Schweizerischer Pflästerermeister VSP Verband Schweizerischer Radio- und Televisions-Fachgeschäfte VSRT Verband Schweizerischer Schreinermeisterund Möbelfabrikanten VSSM Verband Textilpflege Schweiz VTS Vereinigung Schweizerischer Futtermittelfabrikanten VSF Viscom, Schweizerischer Verband für visuelle Kommunikation Walliser Gewerbeverband Wirtschaftskammer Baselland Wirtschaftskammer Liechtenstein für Gewerbe, Handel und Dienstleistung 12 SIU-Kursprogramm SIU-Kursprogramm 13

8 Karriereleitern im Handel. Mit zielorientierter Aus- und Weiterbildung. Der Detailhandel stellt in der Schweiz mehr als jeden zwölften Arbeitsplatz und bietet rund zehn Prozent der Lehrstellen an. Damit werden in vielen, auch kleineren Betrieben unzählige Mitarbeitende erfolgreich beschäftigt und praxisnah gefördert. Dies macht deutlich, dass der Detailhandel für die Vermittlung und Verankerung von Wissen, Fähigkeiten und Kompetenzen eine volkswirtschaftlich und gesellschaftlich bedeutende Verantwortung übernimmt. Das SIU bietet ein breites Angebot von Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten an, ausgerichtet auf die Anforderungen und Bedürfnisse des Schweizer Detailhandels. Der Schwer punkt liegt dabei auf fachspezifischen Weiterbildungslehrgängen, wie beispielsweise dem «Detailhandelsspezialist/-in mit eidgenössischem Fachausweis», welche sich an Angestellte und Führungsleute im Detailhandel richten, die anspruchsvolle berufliche Auf gaben wie Filial- oder Abteilungsleitung oder die selbständige Führung eines Ladens übernehmen. Diese Kurse vermitteln ein branchenübergreifendes, fundiertes und praxisbezogenes Wissen. Absolventen unserer Spezialistenkurse geniessen in der Praxis eine hohe Akzeptanz und sind dank ihres aktuellen Wissens und ihrer hohen Umsetzungskompetenz für die nachhaltige Entwicklung des Handels von grosser Wichtigkeit. Wir ermöglichen aber auch Arbeitnehmern ohne Lehrabschluss, ihr Rüstzeug mit einer abgeschlossenen Grundbildung zu komplettieren, und bieten deshalb Lehrgänge zur Vorbereitung auf die nachträgliche Lehrabschlussprüfung «Detailhandelsfachmann/-frau mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis» nach BBV Art. 32 an. Auf hohem Niveau runden wir unser Kursangebot mit verschiedenen Lehrgängen ab, die zu höheren Fachprüfungen (HFP) führen, beispielsweise dem «eidgenössisch diplomierten Verkaufs leiter/-in». Diese Abschlüsse sind die höchsten nichtakademischen Ausbildungen, die im Handel möglich sind. Die Kurse richten sich an Teilnehmende mit Karriereambitionen. Wichtige Voraussetzung für diese anspruchsvollen Bildungswege sind langjährige Erfahrung in führender Position, grosse Lernbereitschaft und Selbstdisziplin. Aber auch praktisches Denkvermögen und die Fähigkeit, erworbenes Wissen im Beruf umzusetzen. Das so gewonnene Managementwissen öffnet letztlich die Türen in hohe Führungsposi tionen. Grundbildung Zweijährige Detailhandelslehre (Attest) Detailhandelsfach - mann/-frau nach BBV Art. 32, 3 Semester, 460 Lekt., Seite 12 Branchenkurs Textil 90 Lektionen, Seite 19 Dreijährige Detailhandelslehre (Fähigkeitszeugnis) Pharma-Assistent/-in (Fähigkeitszeugnis) Andere Berufslehre zum Beispiel KV (Fähigkeitszeugnis) SIU-Diplom * * * * Berufliche Weiterbildung Filialleiter/-in 15 Tage, 120 Lektionen, Seite 14 ner/-in Detailhandel 5 Tage, 40 Lekt., Seite 13 Sachkenntnisse Chemikalienrecht 2 Tage, 16 Lekt., Seite 26 ner/-in Apotheken & Drogerien, 5 Tage, 40 Lekt., Seite 20 Eidg. Fähigkeitszeugnis Kantonaler Ausweis / Amtliches Zertifikat Höhere ung Detailhandelsspezialist/-in 2 Semester, 340 Lekt., Seite 16 Handelsspezialist/-in Früchte & Gemüse 2 Semester, 340 Lekt., Seite 22 Textildetailhandelsspezialist/-in 2 Semester, 340 Lekt., Seite 18 Produktmanager/-in 18 Tage, 144 Lektionen, Seite 23 Pharma-Betriebsassisstent/-in 2 Semester, 340 Lekt., Seite 21 Eidg. Fachausweis Eidg. Diplom Höhere ung Diplomstufe Verkaufsleiter/-in 15 Monate, 450 Lektionen, Seite 25 Category Manager/-in 10 Tage verteilt auf 3 Monate, 80 Lekt., Seite 24 * GS1/ECR (internat. Zertifikat) Keine SIU-Kurse 14 SIU-Kursprogramm SIU-Kursprogramm 15

9 Grundbildung Detailhandelsfachmann/-frau mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis nach BBV Art. 32 Berufliche Weiterbildung ner/-in Detailhandel mit kantonalem Ausweis Eine der Hauptaufgaben von Detailhandelsfachleuten ist die fachlich kompetente und freundliche Beratung und Bedienung von Kundinnen und Kunden. Dank ihrer branchenspezifischen Kenntnisse übernehmen sie weitere wichtige Aufgaben wie beispielsweise die verkaufsaktive Bereitstellung des optimalen Warenangebots, die Sortimentsgestaltung und die Warenbewirtschaftung. Dieser Lehrgang ist eine zielgerichtete Schulung für Erwachsene, die einen nachträglichen Lehrabschluss erwerben wollen, und bereitet optimal auf die Lehrabschlussprüfung als Detailhandelsfachmann/-frau mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis vor. Die Ausbildung wendet sich an Teilnehmende, die im Detailhandel bereits fundierte praktische Erfahrung sammeln konnten und nun ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis erwerben möchten. Erfolgreiche Absolventen/-innen der eidgenössischen Lehrabschlussprüfung sind berechtigt, den gesetzlich geschützten «Detailhandelsfachmann/-frau mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis» zu tragen. Kursbesuch. Kursteilnehmende, die mindestens erhalten ein entsprechendes. Der Lernstoff im Vorbereitungskurs entspricht den Anforderungen des eidgenössischen Prüfungsreglements. Die Teilnehmenden werden eineinhalb Jahre lang auf die eidgenössische Lehrabschlussprüfung vorbereitet (Qualifikationsverfahren). Der Lernstoff wird mit aktuellen Themen aus der Praxis ergänzt. Die Teilnehmenden werden in den Fächern Deutsch, Detailhandelskenntnisse, Wirtschaft, Gesellschaft und in einer Fremdsprache (Französisch, Englisch oder Italienisch) unterrichtet. 3 Semester, berufsbegleitend Die heutigen Zeiten und Märkte verlangen eine positive Einstellung gegenüber Lernenden, Schulen und Behörden. Die Absolventen/ -innen dieses Lehrgangs können die Grundlagen der betrieblichen Ausbildung kompetent anwenden und unterstützen die Lernenden in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung. Das SIU führt in Zusammenarbeit mit den kantonalen ungsämtern Kurse für ner/-innen durch. Der Kurs vermittelt einen umfassenden Einblick in die heutige ungssituation und zeigt auf, wie man die Lernenden optimal motivieren und während der Ausbildung unterstützen kann. Der Kurs richtet sich an Mitarbeitende mit Berufsabschluss und Berufspraxis im Detailhandel welche in ihrem Betrieb die Betreuung von Lernenden übernehmen. Der gesamtschweizerisch anerkannte kantonale Ausweis für «ner/-in Detailhandel» wird bei vollständigem Kursbesuch ausgestellt. Umgang mit Lernenden: Integration der Lernenden, Kommunikation, Vertrauensbildung, Problemlösung bei Schwierigkeiten, Führung und Motivation von Jugendlichen. Planung und Umsetzung der betrieblichen Bildung: Ausbildungsplanung im Betrieb, Lernziele, Lehren und Lernen, Arbeitsmethoden, Selbst- und Fremdkontrolle. Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten: Anforderungsprofil, Auswahl von Lernenden, Bildungsberichte, Stütz- und Fördermassnahmen. Rahmenbedingungen der ung: ungssystem, Qualifikationsverfahren, rechtliche Grundlagen, Arbeitssicherheit und Gesundheitsführung, Suchtprävention und Interventionsablauf. 5 Ausbildungstage, berufsbegleitend 16 SIU-Kursprogramm SIU-Kursprogramm 17

10 Berufliche Weiterbildung Filialleiter/-in mit SIU-Diplom Absolventen/-innen sind nach diesem Kurs in der Lage, die erworbenen Fachkenntnisse zur qualifizierten Führung einer Filiale einzusetzen. Die in diesem Kurs erlangten Kenntnisse und Fähigkeiten dienen gleichzeitig als Einstieg für diverse andere Weiterbildungen im Detailhandel, er eignet sich beispielsweise als Vorbereitung zum Kurs Detailhandelsspezialist mit eidgenössischem Fachausweis für Teilnehmende mit noch geringer Berufserfahrung. Der Kurs vermittelt fundiertes Fachwissen zur qualifizierten Führung einer kleinen Filiale. Durch Übungen und Transferaufgaben wird die Theorie mit der Praxis verknüpft und die Nachhaltigkeit gesichert. Der Kurs schafft ein Basiswissen zum Einstieg in die Lauf bahn im Detailhandel, die optimale Vorbereitung auf die Übernahme einer Filiale und mehr Sicherheit bei der täglichen Arbeit in der Filiale. Die Weiterbildung kann direkt im Anschluss an die Lehrabschlussprüfung erfolgen und bietet optimale Vorbereitung für verschiedene Weiterbildungen im Detailhandel. Berufs erfahrung für die eidg. Abschlussprüfung verfügen. Auch Quereinsteigern/ -innen bietet dieser Kurs ein gutes Fundament. SIU-Diplom Erfolgreiche Absolventen/-innen der SIU-Diplomprüfung erhalten das SIU-Diplom «Filialleiter/-in SIU». Kursbesuch. Kursteilnehmende, die mindestens erhalten ein entsprechendes. Der Kurs vermittelt die praxisorientierten Inhalte: Unternehmen und Umfeld, Personalführung und -management, Finanz- und Rechnungswesen, Beschaffung und Logistik, Absatz und Marketing. 15 Ausbildungstage, berufsbegleitend Rosa Maria Cao Vizedirektorin Fashion Manor Mich überzeugen die Praxisnähe der SIU-Kurse und die Fachkompetenz der Dozierenden. Der Kurs richtet sich an Personen, die im Detailhandel weiterkommen wollen und sich auf die Funktion der Filialleitung vorbereiten, oder die bereits eine solche Funktion ausüben. Weiter richtet er sich an Personen, die den Kurs Detailhandelsspezialist/-in mit eidgenössischem Fachausweis besuchen möchten, jedoch noch nicht über die nötige 18 SIU-Kursprogramm SIU-Kursprogramm 19

11 Höhere ung Detailhandelsspezialist/-in mit eidgenössischem Fachausweis Detailhandelsspezialisten/-innen sind Detail - handelsgeneralisten mit breiten, ver netzten und handlungspraktischen Fach- und Führungskompetenzen. Sie über nehmen Verantwortung und Führungsaufgaben in Detailhandelsbetrieben, Handelsabteilungen von Grossbetrieben und in kleineren und mittleren Detailhandelsfilialen. Die durch ihre Grundausbildung und Berufserfahrung stark arbeitsmarkt-, handlungsund umsetzungsorientierten Detailhandelsspezialisten/-innen können anschliessend an ihre generalistische Ausbildung und die Berufsprüfung in weiterführenden Lehrgängen (z.b. Verkaufs leiter/-in, Detailhandelsmanager/-in usw.) ihre Kenntnisse vertiefen oder sich in einem Bereich spezialisieren. Der Lehrgang richtet sich an Detailhandelsangestellte und Detailhandelsfachleute mit bestandener Lehrabschlussprüfung und/oder fundierter Berufspraxis im Detailhandel. Die erfolgreichen Absolventen/-innen der eidgenössischen Berufsprüfung sind berechtigt, den geschützten «Detailhandelsspezialist/-in mit eidgenössischem Fachausweis» zu führen. SIU-Diplom Erfolgreiche Absolventen/-innen aller Modulprüfungen erhalten das SIU-Diplom «Detailhandelsspezialist/-in SIU». Kursbesuch. Kursteilnehmende, die mindestens erhalten ein entsprechendes. Modul 1: Unternehmen und Umfeld Der/die Detailhandelsspezialist/-in beachtet bei der Ausübung seiner/ihrer Funktion den Veränderungs- und Innovationsdruck des Detailhandels. Dieser zeichnet sich durch intensive Konkurrenzbeziehungen, techno logische Entwicklungen, zunehmende Unternehmenskonzentration, Entwicklung am POS, neue gesetzliche Rahmenbedingungen und Wandel im Freizeit- und Konsumenten verhalten aus. Auch die veränderten Werte und Erwartungen der Mitarbeitenden fordern die Handelsunternehmen und ihre Detailhandels spezialist/-innen. Modul 2: Personalführung und -management Der/die Detailhandelsspezialist/-in ist für eine wirkungsvolle Umsetzung einer modernen Personalführung im Spannungsfeld von wirtschaftlichen und sozialen Zielen besorgt. Modul 3: Finanz- und Rechnungswesen Der/die Detailhandelsspezialist/-in versteht es, die Instrumente des Rechnungs- und Finanzwesens für die eigene Arbeit zielführend zu nutzen. Er/sie überwacht für den eigenen Wirkungskreis Budgets und arbeitet dabei mit Kennzahlen. Regelmässige Überprüfungen der verantworteten Aktivitäten auf ihre Wirtschaftlichkeit hin und finanzielle Berichterstattungen gehören ebenfalls zum Tätigkeitsrepertoire. Modul 4: Beschaffung und Logistik Der/die Detailhandelsspezialist/-in kennt die betriebswirtschaftliche Bedeutung von Beschaffung und Logistik. Er/sie erkennt die Eigenheiten der verschiedenen Beschaffungsmärkte und nutzt diese in den verschiedenen Branchen. Er/sie beachtet die Zusammenhänge zwischen Beschaffung und Absatz und weiss, wie diese sich auf Kosten, Preise, Sortiment und Warenverfügbarkeit auswirken. Er/sie analysiert die Prozesse und Abläufe der Verkaufsstellenlogistik und optimiert diese unter Berücksichtigung der gesetzlichen Rahmenbedingungen und Sicherheitsvorschriften. Lehrgang (inkl. Skript und Zwischenprüfungen) Modul 1: Unternehmen und Umfeld Modul 2: Personalführung und -management Modul 3: Finanz- und Rechnungswesen Modul 4: Beschaffung und Logistik Modul 5: Absatz und Marketing Zwischenprüfung 1. Semester (8 Lektionen) Zwischenprüfung 2. Semester (8 Lektionen) Modulprüfungen Modul 5: Absatz und Marketing Der/die Detailhandelsspezialist/-in erkennt die betriebswirtschaftliche Bedeutung des Marketings im Detailhandel. Er/sie wendet die Instrumente des Marketing-Mix unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen erfolgreich an. Er/sie weiss, welche Leistungen das Kaufverhalten der Kundinnen und Kunden beeinflussen und leitet daraus Massnahmen und kundenorientiertes Handeln ab. Der Kurs dauert 2 Semester, berufsbegleitend Modulprüfung 1: Schriftlich und mündlich Modulprüfung 2: Schriftlich Modulprüfung 3: Schriftlich Modulprüfung 4: Schriftlich Modulprüfung 5: Schriftlich SIU-Diplom «Diplo mierte/-r Detailhandelsspezialist/-in SIU» (für alle fünf bestandenen Modulprüfungen) Prüfungsvorbereitungs-Workshop mit Fallarbeit (fakultativ) Eidgenössische Berufsprüfung Schlussprüfung «Detailhandelsspezialist/-in mit eidg. Fachausweis» 20 SIU-Kursprogramm SIU-Kursprogramm 21

12 Höhere ung Grundbildung Textildetailhandelsspezialist/-in mit eidgenössischem Fachausweis Branchenkurs Textil Textildetailhandelsspezialisten/-innen sind dank ihrer hohen Fachkompetenz befähigt, Führungsfunktionen in Fachgeschäften und Fachabteilungen von Warenhäusern, im Einkauf oder in anderen verantwortungsvollen Positionen im Textildetailhandel zu übernehmen. Diese Ausbildung berücksichtigt die vielfältigen Aspekte der Praxis im Textildetailhandel. Die Inhaber/-innen dieses eidgenössischen Fachausweises verfügen ausser den branchenneutralen Handelskenntnissen und den branchenspezifischen Produktekenntnissen über spezifische Kenntnisse der Import- und Exportbestimmungen, der branchenspezifischen Handelsusanzen und der gesetzlichen Vorschriften. Darum eröffnen sich den Absolventen/-innen dieses Lehrgangs entsprechende Aufstiegsmöglichkeiten in Kaderpositionen. Der Lehrgang richtet sich an Detailhandelsangestellte mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis und/oder fundierter Berufspraxis im Textildetailhandel. Die erfolgreichen Absolventen/-innen der eidgenössischen Berufsprüfung sind berechtigt, den geschützten «Textildetailhandels spezialist/-in mit eidgenössischem Fachausweis» zu führen. Kursbesuch. Kursteilnehmende, die mindestens erhalten ein entsprechendes. Der Lernstoff im Vorbereitungskurs entspricht den Anforderungen des eidgenössischen Prüfungsreglements und wird mit aktuellen Themen aus der Praxis ergänzt. Sie werden innerhalb dieses Lehrganges zielgerichtet auf die eidgenössische Abschlussprüfung vorbereitet. Kursinhalte: Warenbeschaffungsmarkt, Absatzmarkt, Logistik und Sicherheit, Finanzund Rechnungswesen, Personalwesen, Recht, Verkaufskommunikation, verkaufsbezogene Materialkunde, Fachkunde Textil. Der Kurs dauert 2 Semester, berufsbegleitend Praxisbezogenes Basiswissen für Verkaufsmitarbeitende im Textilhandel. Sie erhalten grundlegende Kenntnisse im Bereich der verschiedenen Fasern und Stoffe sowie der Produktionsarten und Ausrüstungen. Der Lehrgang vermittelt die Grundkenntnisse der Branchenkunde im Textilbereich. Durch das Erlernen der Grundkenntnisse können Sie Kunden bei Verkaufsgesprächen optimal beraten und fachlich gut argumentieren. Der Kurs ist ideal für Quer- und Wiedereinsteiger/-innen und als Basislehrgang für die grundlegende Branchenkunde im Textilhandel. Kursbesuch. Kursteilnehmende, die mindestens erhalten ein entsprechendes. Der Lehrgang vermittelt die Inhalte: Bekleidungsgrössen, Pflegesymbole/Qualitätslabels, pflanzliche und tierische Fasern, Chemiefasern, Spinnen und Zwirnen, Fabrikation Gewebe, Fabrikation, Fadensysteme, Fabrikation von Maschenwaren, Fabrikation von Faser- und Flächenverbundstoffen, Formen und Schnitte, Modetrends, Änderungen, Textilveredelungen, Vorbehandlung, Färbe verfahren, Druckverfahren, mechanische und chemische Ausrüstungen, funktionelle Textiltechnologien, Daunen und Federn, Kundenservice als Dienstleistung, Spitzen, Stickereien, Geflechte, Leder und Pelz, Kundenreklamationen, Stoffbezeichnungen, Ökologie, Pflegemittel, Knöpfe, neue Textilfasern, Stil- und Modeberatung, anspruchsvolle Verkaufsgespräche, Kundennutzen. 10 Ausbildungstage, berufsbegleitend 22 SIU-Kursprogramm SIU-Kursprogramm 23

13 Berufliche Weiterbildung ner/-in in Apotheken & Drogerien mit kantonalem Ausweis Höhere ung Pharma-Betriebsassistent/-in mit eidgenössischem Fachausweis Das SIU führt in Zusammenarbeit mit den kantonalen Berufs bildungsämtern Kurse für ner/-innen in Apotheken und Drogerien durch. Die heutige Zeit und der heutige Markt verlangen eine positive Einstellung gegenüber Lernenden, Schulen und Behörden. Der Kurs ver mittelt einen umfassenden Einblick in die heutige ungssituation und zeigt auf, wie man die Lernenden optimal motivieren und während der Ausbildung unterstützen kann. n Der Kurs richtet sich an Mitarbeitende mit Berufsabschluss und Berufspraxis in Apotheken und Drogerien, welche in ihrem Betrieb die Betreuung von Lernenden übernehmen. Der gesamtschweizerisch anerkannte kantonale Ausweis für «ner/-in in Apotheken & Drogerien» wird bei vollständigem Kursbesuch ausgestellt. Spezifische Aufgabenstellungen der Ausbildung von Lernenden in Apotheken und Drogerien. Umgang mit Lernenden: Integration der Lernenden, Kommunikation, Vertrauensbildung, Problemlösung bei Schwierigkeiten, Führung und Motivation von Jugendlichen. Planung und Umsetzung der betrieblichen Bildung: Ausbildungsplanung im Betrieb, Lernziele, Lehren und Lernen, Arbeitsmethoden, Selbst- und Fremdkontrolle. Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten: Anforderungsprofil, Auswahl von Lernenden, Bildungsberichte, Stütz- und Fördermassnahmen. Rahmenbedingungen der ung: ungssystem, Qualifikationsverfahren, rechtliche Grundlagen, Arbeitssicherheit und Gesundheitsführung, Suchtprävention und Interventionsablauf. 5 Ausbildungstage, berufsbegleitend Pharma-Betriebsassistenten/-innen sind Generalisten mit breiten, vernetzten und handlungspraktischen Fach- und Führungskompetenzen. Sie übernehmen Verantwortung und Führungsaufgaben in Apotheken, Drogerien und nahestehenden Branchen des Detailhandels. Pharma-Betriebsassistenten/-innen führen ihre Mitarbeitenden sowohl leistungs- als auch menschenorientiert und bilden Lernende zielgerichtet aus. Sie finden für Probleme und Veränderungen im Unternehmen immer eine Lösung. Sie können auch aufzeigen, wo wichtige gesetzliche Bestimmungen zu finden sind. Trends und Strukturen sowie ökonomische, soziale und ökologische Einflüsse in der Apotheke erkennen sie auf Anhieb. Sie bieten bei anspruchsvollen und schwierigen Verkaufssituationen Problemlösungen an. Der Lehrgang richtet sich an Pharma-Assistenten/-innen und Drogisten/-innen mit fundierter Berufspraxis, die sich betriebswirtschaftlich weiterbilden wollen. Die erfolgreichen Absolventen/-innen der eidgenössischen Berufsprüfung sind berechtigt, den geschützten «Pharma- Betriebsassistent/-in mit eidgenössischem Fachausweis» zu führen. Kursbesuch. Kursteilnehmende, die mindestens erhalten ein entsprechendes. Der Lernstoff im Vorbereitungskurs entspricht den Anforderungen des eidgenössischen Prüfungsreglements. Der Lernstoff wird mit aktuellen Themen aus der Praxis ergänzt. Kursinhalte: Marketing, Arbeitstechnik und Administration, kaufmännisches Rechnen, doppelte Buch haltung, Personalwesen, Verkaufskommuni kation, Persönlichkeitsentfaltung, Recht, Sicherheit und Schutz am Arbeitsplatz. Der Kurs dauert 2 Semester, berufsbegleitend 24 SIU-Kursprogramm SIU-Kursprogramm 25

14 Höhere ung Handelsspezialist/-in Früchte und Gemüse mit eidgenössischem Fachausweis Höhere ung Produktmanager/-in mit SIU-Diplom Handelsspezialisten/- innen Früchte und Gemüse verfügen über ein umfassendes Branchenwissen des Früchte- und Gemüsehandels. Sie sind in der Lage, ihr Arbeitsumfeld und dessen Einflussfaktoren in einem breiteren Zusammenhang zu verstehen und unternehmerisch darauf zu reagieren. Sie können die notwendigen Kontroll- und Steuerungsaufgaben wahrnehmen und verfügen über Kompetenzen im Umgang mit Mitarbeitenden, Lieferanten und Kunden. Weiter sind sie befähigt, alle Bereiche des Einkaufs oder Verkaufs selbständig zu leiten und für die eigenen Unternehmen optimale Lösungen zu erarbeiten. Diese Ausbildung berücksichtigt die vielfältigen Aspekte der Praxis. Die Inhaber/-innen dieses eidgenössischen Fachausweises verfügen neben den branchenneutralen Handelskenntnissen und den branchenspezifischen Produktekenntnissen über spezifische Kenntnisse der Import- und Exportbestimmungen, der branchenspezi fischen Handelsusanzen und der einschlägigen gesetzlichen Vorschriften. Darum eröffnen sich den Absolventen/-innen dieses Lehrgangs entsprechende Aufstiegsmöglichkeiten in Kaderpositionen. Der Kurs richtet sich ganz besonders an Waren beschaffer/-innen sowie an die Mitarbeitenden in allen anderen Handels-, Einkaufsund Verkaufskanälen, an Fachberater/-innen und Leitende der Rayons Früchte und Gemüse. Die erfolgreichen Absolventen/-innen der eidgenössischen Berufsprüfung sind berechtigt, den geschützten «Handelsspezialist/ -in Früchte und Gemüse mit eidgenössischem Fachausweis» zu führen. Kursbesuch. Kursteilnehmende, die mindestens erhalten ein entsprechendes. Der Lernstoff im Vorbereitungskurs entspricht den Anforderungen des eidgenössischen Prüfungsreglements. Sie werden ein Jahr lang auf die eidgenössische Berufsprüfung vorbereitet. Der Lernstoff wird mit aktuellen Themen aus der Praxis ergänzt. Kursinhalte: Warenkunde, Warenbeschaffung und Qualitätssicherung, Marketing und Absatz, Verkaufspraxis, Agrarpolitik, gesetzliche Grundlagen, Fachorganisationen, Personalführung und -management, Finanz- und Rechnungswesen, Logistik und Sicherheit. Der Kurs dauert 2 Semester, berufsbegleitend Als Produktmanager/-in leisten Sie einen entscheidenden Beitrag zur Weiterentwicklung im Unternehmen. Sie agieren als Unternehmer und sind verantwortlich für alle Fragen rund um Neuentwicklung, Produktpalette und Produktführung. Jedes Unternehmen ist heute darauf angewiesen, frühzeitig Kundenwünsche und gesellschaft liche Entwicklungen zu erkennen und zu beurteilen. Solche Macher sind in der Lage, Trends zielgerichtet zu nutzen, um attraktive Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Als Produktmanager/-in verfügen Sie über die Fähigkeiten, bei all diesen Prozess elementen aktiv mitzuwirken. Die Komplexität dieser wichtigen Aufgaben erfordert das Erkennen von Zusammen hängen und den Einbezug von marktpsychologischen und wirtschaftlichen Aspekten. n A) Detailhandelsspezialisten/-innen, die gezielt ihr Wissen im Bereich des Einkaufs-, der Sortimentsplanung sowie der Zusammenstellung eines Produkt- und Dienstleistungsangebots ausbauen wollen, um im Konsumgüter-, Investitions- und Dienst leistungs markt mit Fachkompetenz aufzutreten B) Gewerbliche Kadermitarbeiter/-innen und Nachwuchskräfte aus technischen Produktionsbetrieben, die bei der Gestaltung des Produkt- und Dienstleistungsangebots im Unternehmen eine zentrale Funktion übernehmen möchten. Mitarbeitende, die sich die nötigen Kompetenzen aneignen wollen, um beispielsweise in Marketing, Verkauf oder Vertrieb einzusteigen. Die Ausbildung dient als gewinnbringende Station auf dem Weg zu weiteren Karrierezielen wie beispielsweise dem Lehrgang «ECR D-A-CH Category Manager» oder dem «Eidg. diplomierten Verkaufsleiter/-in». Erfolgreiche Absolventen sind berechtigt, den geschützten «Diplomierte/-r Produktmanager/-in SIU» zu führen. Kursbesuch. Kursteilnehmende, die mindestens erhalten ein entsprechendes. In diesem Lehrgang lernen Sie alle wichtigen Stationen des Produktzyklus kennen: vom krea tiven Entwickeln der Produktidee über das Gestalten eines absatzfähigen Produkts bis zur praktischen Umsetzung. Weiter geht es mit Markteinführung sowie professioneller Produktbegleitung während des ganzen Lebenszyklus. 18 Ausbildungstage, berufsbegleitend 26 SIU-Kursprogramm SIU-Kursprogramm 27

15 Höhere ung / Diplomstufe Category Manager/-in mit Zertifikat «ECR D-A-CH Category Manager» Höhere ung / Diplomstufe Verkaufsleiter/-in mit eidgenössischem Diplom Der Lehrgang macht Sie den Prinzipien und Methoden des Category Managements gemäss ECR-Empfehlungen vertraut. Die Teilnehmenden werden als selbstständig handlungs sichere Category Manager Projekte noch schneller und effizienter durchführen können. Oberstes Gebot ist dabei Praxisrelevanz: Die Teilnehmenden erhalten von unseren erfahrenen Trainern nicht nur fundiertes Methodenwissen, sondern arbeiten konkret an realen Fallstudien und an Projektsimulationen. Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs werden Teilnehmende zu Multiplikatoren von effizienten Category-Management-Methoden. Die einheitlichen, praxisoptimierten Standards des ECR D-A-CH Category Managements sorgen für eine gemeinsame Sprache aller Partner im Category-Management-Prozess und damit für eine bessere unternehmensübergreifende Projektsteuerung. Das SIU, ECR Schweiz sowie Fachreferenten aus Handel und Industrie stellen europäisches Best-Practice-Knowhow zur Verfügung. Damit erhalten Teilnehmende die bisher bestmögliche Category-Management-Kompetenz. Der Lehrgang wendet sich an Mitarbeitende aus Handels-, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen mit den Aufgabenschwerpunkten ECR, Category Management, Marketing und Vertrieb, Einkauf, Supply Chain Management und Prozessoptimierung. Die Inhaber des Zertifikats sind berechtigt, den «ECR D-A-CH Category Manager/-in» zu führen. Der Kurs vermittelt die Inhalte: Grundlagen zu Efficient Consumer Response und Category Management, Voraussetzungen für erfolgreiches Category Management, Schulung des Day-to-Day-Category-Management-Prozesses, praktische Übungen des Category-Management-Prozesses, erfolgreiche Implementierung im Tagesgeschäft, Monitoring, zuverlässige Erfolgsmessung, effizientes Daten management und Projektmanagement. 10 Ausbildungstage, berufsbegleitend Verkaufsleiter/-innen sind verantwortlich für absatzorientierte Funktionen in Unternehmen mit eigener Verkaufsabteilung in Handel und Industrie. In ihrer Verantwortung liegen die Führung der Mitarbeiter, die Organisation der Verkaufsabteilung, die Festlegung der Verkaufsstrategie, die Verkaufsplanung, das Vertriebsmanagement und das Vertriebscontrolling. Im Zentrum ihrer Aufgaben stehen Konzipierung, Planung und Führung der Verkaufs- und Vertriebsorganisation. Verständnis für die Bedürfnisse der Kunden und den Markt zeichnen erfolgreiche Verkaufsleiter aus. Sie analysieren und interpretieren Kennzahlen wie Umsatz, Marktanteil, Deckungsbeitrag, Distributionsgrad usw. Sie steuern die Umsetzung der daraus abgeleiteten Strategien und koordinieren die Aufgaben der ausführenden Bereiche. Mit dem eidgenössischen Diplom weisen sich die Absolventen/-innen auf dem Arbeitsmarkt als qualifizierte Fach- und Führungskräfte des Verkaufsmanagements aus. Verkaufsleiter/ -innen verfügen über Fach- und Führungskompetenzen, um zielorientiert Markt chancen zu erkennen und mit passenden Strategien in innovative Marktangebote umzusetzen. Für erfolgreiche Absolventen/-innen der höheren Fachprüfung wurde der Zugang zum akkreditierten Nachdiplomstudium «Executive Master of Business Administration: Integrated Management» an der Berner Fachhochschule, Wirtschaft und Verwaltung, und an der Hochschule für Wirtschaft (HSW) Fribourg geschaffen. Die Weiterbildung ist für Teilnehmende gedacht, die eine führende und leitende Funktion im Unternehmen einnehmen wollen. Die Kursteilnehmenden verfügen über eine solide Grundausbildung als Verkaufsfachperson, Marketingfachperson, Detailhandelsspezialist/-in. Sie arbeiten seit einigen Jahren in verantwortungsvoller Stellung im Verkauf und tragen nachweislich die entsprechende Führungsverantwortung. Erfolgreiche Absolventen/-innen der eidgenössischen höheren Fachprüfung sind berechtigt, den geschützten «Eidgenössisch diplomierte/-r Verkaufsleiter/-in» zu führen. Kursbesuch. Kursteilnehmende, die mindestens erhalten ein entsprechendes. Der Lehrgang vermittelt die Inhalte: Führung und Organisation, Unternehmensrechnung, Marketinggrundlagen, -strategie und -instrumente, Verkaufsinformation und Vertriebscontrolling, Recht und Volkswirtschaftslehre, Verkaufsführung und -planung. 15 Monate, berufsbegleitend 28 SIU-Kursprogramm SIU-Kursprogramm 29

16 Berufliche Weiterbildung Sachkenntnisse nach Chemikalienrecht Zertifikats-Kurs gemäss Art. 81 ChemV Die Kursteilnehmenden lernen, wie die Kundschaft korrekt und umfassend beim Verkauf von gefährlichen Stoffen sowie Zubereitungen über die Gefahren dieser Produkte zu informieren ist. Aktuelles Wissen über die Chemikalienverordnung und die neuen Kennzeichnungen von Chemikalien nach GHS sowie die nötigen Sachkenntnisse bilden einen wichtigen Bestandteil dieses zweitägigen Zertifikatskurses. Der Kurs richtet sich an Personen, die besonders gefährliche Stoffe und Zubereitungen gewerblich abgeben sowie Kunden beim Kauf von chemischen Produkten ausreichend beraten wollen. Nach Artikel 81 der Chemikalienverordnung (ChemV) sind vor allem der Detail- wie auch der Fachhandel angesprochen. Personen, die die Prüfung bestanden haben, erhalten ein Zertifikat gemäss Artikel 7 der Verordnung über die erforderliche Sachkenntnis zur Abgabe besonders gefährlicher Stoffe und Zubereitung. Nach Vorschrift des Bundesamtes für Gesundheit BAG: Neue Kennzeichnung von Chemikalien nach GHS Gesetzliche Grundlagen: Chemikalien- und Pflanzenschutzrecht Begriffsdefinitionen Grundlegende Kenntnisse der Sorgfaltspflicht sowie der allgemeinen Schutzmassnahmen beim Umgang mit Chemikalien Abgabepflichten nach: ChemV, ChemRRV, BiozidV, PSMV Anforderungen an die Sachkenntnispflicht kennen Pflichten gegenüber den Vollzugsbehörden kennen Kennzeichnung von gefährlichen Stoffen und Zubereitungen: Gefahren im Umgang mit gefährlichen Stoffen und Zubereitungen kennen, Einstufungs- und Kennzeichnungssystem für gefähr liche Stoffe und Zubereitungen interpretieren können Zusätzliche Anforderungen an die Kenn zeichnung von Pflanzenschutzmitteln (PSM) und Biozidprodukten Sicherheitsdatenblätter: Ziele des Sicherheitsdatenblattes (SDB) erläutern, Inhalte des Sicherheitsdatenblattes und deren Bedeutung für den Verwender benennen und erklären Produktespezifisches Wissen: Produktespezifisches Fachwissen und Anforderungen an den Abgeber benennen, Quellen für die Erarbeitung des produktespezifischen Wissens Repetition Der Kurs dauert 2 Tage, darin enthalten ist ein Abschlusstest von 1½ Lektionen Dauer Das SIU führt als anerkannte Prüfstelle den Abschlusstest für das Zertifikat gem. Art 81 ChemV auch separat durch. SIU Ihrem Erfolg verpflichtet. 30 SIU-Kursprogramm

17 KMU bilden die Schweizer Wirtschaft. Wir bilden Schweizer KMU. Die Schweizer Unternehmenslandschaft besteht vorwiegend aus kleinen und mittleren Unternehmen. Ohne die rund KMU, die zwei Drittel aller Arbeitsplätze schaffen und rund 60 % der schweizerischen Binnenwertschöpfung erwirtschaften, wäre die Schweizer Volkswirtschaft nicht überlebensfähig. Schweizer KMU zeichnen sich im internationalen Vergleich durch eine überdurchschnittlich hohe Produktivität und Innovationskraft aus. Sie reagieren schnell und flexibel auf veränderte Markt- und Kundenbedürfnisse. Um ihre Wettbewerbsvorteile wahren zu können, ist die laufende Verbesserung von Wissen, Qualifikationen und Kompetenzen von strategisch überragender Bedeutung. Stillstand heisst auch in der Weiterbildung Rückschritt und Schwächung der eigenen Position. Fehlende Investitionen in aktuelles Fachwissen reduzieren nicht nur das Betriebsvermögen und die Wettbewerbsfähigkeit, sondern sie verbessern gleichzeitig die Posi tion des besser ausgebildeten Konkurrenten. Neues Wissen trägt vor allem dann zu mehr Leistungsfähigkeit bei, wenn es praxistauglich ist. Das SIU bietet deshalb eine breite Palette von Ausbildungen an, die spezifisch auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Schweizer KMU ausgerichtet sind. Unser Angebot zur beruflichen Weiterbildung umfasst aktuelle und fundierte Lehrgänge, wie beispielsweise zum «Fachmann/-frau Unternehmensführung KMU mit eidgenössischem Fachausweis», die Berufsleuten und Führungskräften im Gewerbe fundierte, betriebswirtschaftliche Kenntnisse verschaffen und sie befähigen, kleine Unternehmen in ihrem Umfeld erfolgreich und nachhaltig zu führen. Unsere Teilnehmenden werden dabei von praxis orientierten und hoch qualifizierten Dozierenden unterstützt. Sie verfügen neben ihrer praktischen Berufserfahrung über grosse Expertise in der Erwachsenenbildung und erprobte methodischdidak tische Aus- oder Weiterbildungen. Besonderes Augenmerk widmen wir unserem auf in Schweizer KMU tätige Frauen ausgerichteten Kurs «KMU Geschäftsfrau mit SIU- Diplom». Dieser Lehrgang vermittelt Frauen, die in Schweizer Klein- und Familienunternehmen als Unternehmerinnen, Fach- und Führungspersonen oder Partnerinnen mitarbeiten, ein umfassendes betriebswirtschaftliches Wissen und befähigt sie, aktiv und kompetent zum Erfolg des eigenen Unternehmens beizutragen. Ausserdem bieten wir verschiedene Lehrgänge an, die zu höheren Fachprüfungen (HFP) führen, beispielsweise zum «Betriebswirtschafter/ -in des Gewerbes mit eidgenössischem Diplom». Mit diesen Kursen richten wir uns an Teilnehmende, die bereits über langjährige Führungs erfahrung in mittlerer oder höherer Position verfügen und vermitteln ein umfassendes betriebswirtschaftliches Wissen und die Befähigung zur Ausübung einer anspruchsvollen Kaderposition. Berufliche Grundbildung Berufliche Weiterbildung ner/-in Gewerbe 5 Tage, 40 Lektionen, Seite 34 Kantonaler Ausweis SIU-Diplom Eidg. Fachausweis Eidg. Diplom Höhere ung Fachfrau/Fachmann Unternehmensführung KMU 2 Semester, 360 Lektionen, Seite 30 KMU Geschäftsfrau 1 Semester, 188 Lektionen, Seite 32 KMU Finanzführung 22 Halbtage, Seite 33 Höhere ung Diplomstufe Betriebswirtschafter/-in des Gewerbes 2 Semester, 344 Lekt., Seite 35 Meisterprüfungen der Berufsverbände 32 SIU-Kursprogramm SIU-Kursprogramm 33

Handelsspezialist/Handelsspezialistin Früchte und Gemüse

Handelsspezialist/Handelsspezialistin Früchte und Gemüse Handelsspezialist/Handelsspezialistin Früchte und Gemüse Berufsbild Handelsspezialisten und Handelsspezialistinnen Früchte und Gemüse verfügen über ein umfassendes Branchenwissen des Früchte- und Gemüsehandels.

Mehr

Handelsspezialist/-in Früchte und Gemüse

Handelsspezialist/-in Früchte und Gemüse Ich fühle mich sicherer Entscheidungen zu fällen, weil ich die Zusammenhänge besser verstehe. Philipp D. Handelsspezialist F&G Handelsspezialist/-in Früchte und Gemüse Die Weiterbildung für das Kader des

Mehr

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen.

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Claudio F. Category Manager Category Manager/-in ECR Die Weiterbildung für Praktiker aus dem Category Management

Mehr

Sachkenntnis Chemikalienrecht mit Zertifikat

Sachkenntnis Chemikalienrecht mit Zertifikat Ich kann meine Kunden professionell über den Umgang mit chemischen Produkten beraten. Robert W. Verkaufsberater Sachkenntnis Chemikalienrecht mit Zertifikat Der obligatorische Kurs für alle, die gefährliche

Mehr

Detailhandelsfachfrau/-mann (EFZ) Ich konnte immer Fragen stellen und habe deshalb mein Ziel erreicht.

Detailhandelsfachfrau/-mann (EFZ) Ich konnte immer Fragen stellen und habe deshalb mein Ziel erreicht. Ich konnte immer Fragen stellen und habe deshalb mein Ziel erreicht. Vanessa A. Detailhandelsfachfrau EFZ Detailhandelsfachfrau/-mann (EFZ) Der Lehrgang für Erwachsene, die den Lehrabschluss im Detailhandel

Mehr

KMU Finanzführung mit SIU Diplom. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen.

KMU Finanzführung mit SIU Diplom. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen. Yves D. Unternehmer KMU Finanzführung mit SIU Diplom Die Weiterbildung für mehr Sicherheit und Kompetenz in der finanziellen Führung eines KMU

Mehr

KMU bilden die Schweizer Wirtschaft.

KMU bilden die Schweizer Wirtschaft. KMU bilden die Schweizer Wirtschaft. Wir bilden Schweizer KMU. SIU - das Kompetenzzentrum der Branchen- und Gewerbeverbände für betriebswirtschaftliche 1 Hans Peter Baumgartner Vorsitzender der Geschäftsleitung

Mehr

Detailhandelsspezialist/-in. Ich mag den praxisbezogenen Unterricht und konnte viel profitieren und bereits umsetzen.

Detailhandelsspezialist/-in. Ich mag den praxisbezogenen Unterricht und konnte viel profitieren und bereits umsetzen. Ich mag den praxisbezogenen Unterricht und konnte viel profitieren und bereits umsetzen. Patrick M. Detailhandelsspezialist Detailhandelsspezialist/-in Die gefragteste Weiterbildung für Detailhandelsmitarbeitende,

Mehr

Informationen neue HFP ab 2015

Informationen neue HFP ab 2015 Informationen neue HFP ab 2015 Richemont Kompetenzzentrum Information zum Projektstand Höhere Fachprüfung, Betriebsleiter/in Bäckerei-Konditorei-Confiserie Höhere Fachprüfung, Betriebsleiter/in Bäckerei-Konditorei-Confiserie

Mehr

Category Manager 2011/2012. Lehrgang zum «Zertifizierten Category Manager ECR D-A-CH» 10-tägiger berufsbegleitender Lehrgang mit Top-Qualität

Category Manager 2011/2012. Lehrgang zum «Zertifizierten Category Manager ECR D-A-CH» 10-tägiger berufsbegleitender Lehrgang mit Top-Qualität Category Manager 2011/2012 Lehrgang zum «Zertifizierten Category Manager ECR D-A-CH» 10-tägiger berufsbegleitender Lehrgang mit Top-Qualität Category Manager Intensivschulung auf höchstem Niveau ECR Schweiz

Mehr

Bericht über die Berufsbildung Rapport concernant de la formation professionnelle. Herzlich willkommen! Soyez bienvenus!

Bericht über die Berufsbildung Rapport concernant de la formation professionnelle. Herzlich willkommen! Soyez bienvenus! Bericht über die Berufsbildung Rapport concernant de la formation professionnelle Herzlich willkommen! Soyez bienvenus! Themen Thèmes 1 Die Grundbildung im Detailhandel La formationde basedansle commercede

Mehr

Detailhandelsspezialist/in

Detailhandelsspezialist/in Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung mit eidg. Fachausweis Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU Weiterbildung Mit einer gezielten Weiterbildung

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wie sieht das Berufsbild Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann aus? Mit dem erfolgreichen Bestehen der eidg. Berufsprüfung

Mehr

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF.

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. SVF für Kompetenz im Führungsalltag. Die Schweizerische Vereinigung für Führungsausbildung (SVF) engagiert sich seit ihrer Gründung

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter. Wie sieht das Berufsbild Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter aus? An die Verkaufsleiterin/den Verkaufsleiter werden heute von der Wirtschaft

Mehr

Ausbilden in der Erwachsenenund Berufsbildung

Ausbilden in der Erwachsenenund Berufsbildung Ausbilden in der Erwachsenenund Berufsbildung Ausbilden in der Erwachsenenbildung Das Zentrum für berufliche Weiterbildung (ZbW) in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (PHSG) verfügt

Mehr

Betriebswirtschafter/-in KMU (HFP) Ich konnte mein betriebswirtschaftliches. erweitern und direkt in meinem Betrieb umsetzen.

Betriebswirtschafter/-in KMU (HFP) Ich konnte mein betriebswirtschaftliches. erweitern und direkt in meinem Betrieb umsetzen. Ich konnte mein betriebswirtschaftliches Wissen erweitern und direkt in meinem Betrieb umsetzen. Jürg V. Betriebswirtschafter Betriebswirtschafter/-in KMU (HFP) Die betriebswirtschaftliche Weiterbildung

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK Ausgabe 2014 VSK Verband Schweizerischer

Mehr

Technischer Kaufmann Technische Kauffrau. mit eidgenössischem Fachausweis

Technischer Kaufmann Technische Kauffrau. mit eidgenössischem Fachausweis Technischer Kaufmann Technische Kauffrau mit eidgenössischem Fachausweis sfb Höhere Fachschule sfb Inhalt BERUFSBILD TECHNISCHE KAUFLEUTE 3 TECHNISCHE KAUFLEUTE IN DER BILDUNGSLANDSCHAFT 5 ZIELGRUPPE,

Mehr

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Direktionsassistent/-in Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Direktionsassistentinnen und Direktionsassistenten mit

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Beilagen / Anhang

Inhaltsverzeichnis. Beilagen / Anhang Lehrgang 2015 / 17 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Aspekte... 3 2. Ablauf der Schulung... 4 3. Kosten: Metallbaumeister/in... 5 4. Kosten: Metallbauprojektleiter/in... 6 5. Weiterbildungsförderung...

Mehr

KMU Geschäftsfrau mit SIU Diplom. Mein gewonnenes Netzwerk ist sehr wertvoll und steht mir über den Lehrgang hinaus zur Seite.

KMU Geschäftsfrau mit SIU Diplom. Mein gewonnenes Netzwerk ist sehr wertvoll und steht mir über den Lehrgang hinaus zur Seite. Mein gewonnenes Netzwerk ist sehr wertvoll und steht mir über den Lehrgang hinaus zur Seite. Isabelle S. KMU Geschäftsfrau KMU Geschäftsfrau mit SIU Diplom Die Weiterbildung für Unternehmerinnen und Allrounderinnen

Mehr

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung 2010/2011 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation. Die AzU Ausbildung ist öffnet

Mehr

Betriebswirtschafter/-in des Gewerbes (HFP)

Betriebswirtschafter/-in des Gewerbes (HFP) Ich konnte mein betriebswirtschaftliches Wissen erweitern und direkt in meinem Betrieb umsetzen. Jürg V. Betriebswirtschafter des Gewerbes Betriebswirtschafter/-in des Gewerbes (HFP) Die betriebswirtschaftliche

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Personalwesen VSK Sachbearbeiterin Personalwesen VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Personalwesen VSK Sachbearbeiterin Personalwesen VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Personalwesen VSK Sachbearbeiterin Personalwesen VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK Ausgabe 2014 VSK Verband Schweizerischer

Mehr

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg.

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Neue Anforderungen / neue Bildungsangebote

Mehr

Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in

Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in Höhere Fachprüfung Administration: MVT Marketing & Führungsschule Grossacherstrasse 12 8904 Aesch bei Birmensdorf 044 777 68 27 Standort Schulung: MVT Marketing

Mehr

Shopmanager/-in mit SIU Diplom. Ich kann vieles im Geschäft anwenden und verstehe jetzt die Zusammenhänge.

Shopmanager/-in mit SIU Diplom. Ich kann vieles im Geschäft anwenden und verstehe jetzt die Zusammenhänge. Ich kann vieles im Geschäft anwenden und verstehe jetzt die Zusammenhänge. Sebastian M. Shopmanager Shopmanager/-in mit SIU Diplom Die Weiterbildung für alle, die als Franchisenehmer oder Selbständige

Mehr

DIE HÖHERE BERUFSBILDUNG

DIE HÖHERE BERUFSBILDUNG Sibel Senyurt Dipl. Sozialpädagogin HF DIE HÖHERE BERUFSBILDUNG Aus Freude am Beruf DIE HÖHERE BERUFSBILDUNG... Fachexperte/-in Führung/ Management Forschung ... IN KÜRZE Die HBB richtet sich an Berufsleute

Mehr

Eidgenössischer Abschluss für: Speditionsfachfrau / Speditionsfachmann. Speditionsleiterin / Speditionsleiter. www.spedlogswiss.

Eidgenössischer Abschluss für: Speditionsfachfrau / Speditionsfachmann. Speditionsleiterin / Speditionsleiter. www.spedlogswiss. Eidgenössischer Abschluss für: Speditionsleiterin / Speditionsleiter www.spedlogswiss.com 1 Bilden Sie sich weiter! Für eine erfolgreiche Karriere. Überlassen Sie Ihre Karriere nicht dem Zufall! Ihre Weiterbildung

Mehr

Fachfrau/Fachmann Unternehmensführung KMU

Fachfrau/Fachmann Unternehmensführung KMU Ich bin im Unternehmen aufgestiegen, da ich mit dem gewonnenen Wissen die Anforderungen erfülle. Fabian C. Bauführer, Mitglied der Geschäfsleitung Fachfrau/Fachmann Unternehmensführung KMU Die praxisorientierte

Mehr

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung Richemont Kompetenzzentrum Information zum Projektstand Was wurde abgelöst In Kraft seit 1.1.2001 1.1.1995 Modulare Ausbildung (Berufsprüfung) BP Chef

Mehr

Eidgenössischer Abschluss für: Speditionsfachfrau / Speditionsfachmann. Speditionsleiterin / Speditionsleiter. www.spedlogswiss.

Eidgenössischer Abschluss für: Speditionsfachfrau / Speditionsfachmann. Speditionsleiterin / Speditionsleiter. www.spedlogswiss. Eidgenössischer Abschluss für: Speditionsfachfrau / Speditionsfachmann Speditionsleiterin / Speditionsleiter www.spedlogswiss.com 1 Bilden Sie sich weiter! Für eine erfolgreiche Karriere. Fach- und Kaderleute

Mehr

Für kaufmännische Fachkräfte in Anwaltskanzleien, Unternehmensrechtsdiensten, Rechtsabteilungen von Verwaltungen und Kanzleien eines Gerichts

Für kaufmännische Fachkräfte in Anwaltskanzleien, Unternehmensrechtsdiensten, Rechtsabteilungen von Verwaltungen und Kanzleien eines Gerichts Legal Office Management Weiterbildungen Für kaufmännische Fachkräfte in Anwaltskanzleien, Unternehmensrechtsdiensten, Rechtsabteilungen von Verwaltungen und Kanzleien eines Gerichts Neue Kurse ab Oktober

Mehr

Merkblatt 06.1. Qualifikationsverfahren für Erwachsene Kaufleute Basisbildung und Kaufleute erweiterte Grundbildung

Merkblatt 06.1. Qualifikationsverfahren für Erwachsene Kaufleute Basisbildung und Kaufleute erweiterte Grundbildung Merkblatt 06.1 Qualifikationsverfahren für Erwachsene Kaufleute Basisbildung und Kaufleute erweiterte Grundbildung Wer kann ohne berufliche Grundbildung ein eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder ein eidg.

Mehr

Workshop 7 - Wirtschaft

Workshop 7 - Wirtschaft Workshop 7 - Wirtschaft Können Wissen Wollen Wer wir sind Muttenz Liestal Basel- Stadt Reinach Weiterbildungen für kaufmännische und betriebswirtschaftliche Berufsfelder Laufen Wer wir sind Rolf Stampfli

Mehr

Die Berufsfachschule für Detailhandel

Die Berufsfachschule für Detailhandel Die Berufsfachschule für Detailhandel Detailhandelsfachfrau/-fachmann Detailhandelsassistentin/-assistent Willkommen beim Bildungszentrum kvbl. Leben heisst lernen. Nicht nur in der Jugend, sondern in

Mehr

Informationsbroschüre zum kaufmännischen Praktikum für Praktikumsbetriebe

Informationsbroschüre zum kaufmännischen Praktikum für Praktikumsbetriebe Informationsbroschüre zum kaufmännischen Praktikum für Praktikumsbetriebe Kaufmännische Praktikanten und Praktikantinnen Das NSH Bildungszentrum Basel AG bildet in seiner Handelsschule jedes Jahr motivierte

Mehr

LOGISTIKFACHFRAU LOGISTIKFACHMANN MIT EIDG. FACHAUSWEIS

LOGISTIKFACHFRAU LOGISTIKFACHMANN MIT EIDG. FACHAUSWEIS Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona LOGISTIKFACHFRAU LOGISTIKFACHMANN MIT EIDG. FACHAUSWEIS Berufsbegleitende Ausbildung 3 Semester TEILNEHMER Der Lehrgang ist für Berufsleute aus dem Produktions-, Dienstleistungs-

Mehr

Verkaufskurs mit Zertifikat

Verkaufskurs mit Zertifikat Verkaufskurs mit Zertifikat I Inhaltsverzeichnis Seiten 1. Editorial 2 2. Uebersicht Kursangebot 3 3. Ausbildungsziel Verkaufskurs mit Zertifikat 4 4. Zulassungsbedingungen 4 5. Lernziele Verkaufskurs

Mehr

Dein Sprungbrett zum Erfolg

Dein Sprungbrett zum Erfolg Dein Sprungbrett zum Erfolg Die Weiterbildung zur Technischen Kauffrau bzw. zum Technischen Kaufmann mit eidgenössischem Fachausweis Federn Sie ab mit Anavant als Sprungbrett zum Erfolg, um beflügelt die

Mehr

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Mai 2013 3 Inhalt Berufsbild 4 Kursziele 4 Bildungsverständnis 5 Voraussetzungen 5 Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Diplom/Titel 5 Zielgruppe 6 Kursprofil 6 Kursinhalte 6 Kursorganisation

Mehr

Kaufmännisches Praktikum Informationen für Praktikumsbetriebe

Kaufmännisches Praktikum Informationen für Praktikumsbetriebe 2014 Kaufmännisches Praktikum Informationen für Praktikumsbetriebe Inhalt Seite 1. Didac Bern 1 2. Übersicht Ausbildung 1 3. Ausbildung in der Berufsfachschule 1 4. Ausbildung im Praktikumsbetrieb 2 5.

Mehr

Kauffrau/ Kaufmann EFZ

Kauffrau/ Kaufmann EFZ Kanton St.Gallen Kaufmännisches Berufs- und Weiterbildungszentrum St.Gallen Kauffrau/ Kaufmann EFZ nach Art. 32 BBV Bildungsdepartement Einleitung Wenn Sie über Leistungs willen und Einsatz freude verfügen,

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wie sieht das Berufsbild Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann aus? Mit dem erfolgreichen Bestehen der eidg. Berufsprüfung

Mehr

Marketingleiter/in HFP

Marketingleiter/in HFP Marketingleiter/in HFP Prüfungsvorbereitende Lehrgänge Ihre Vorteile, nebst kleinen Gruppen mit nur 5 8 Teilnehmenden: Hochqualifizierte, erfahrene und passionierte Dozenten od. Ausbilder/ innen (SVEB

Mehr

Kompaktlehrgang Betriebswirtschaft für Personalfachleute

Kompaktlehrgang Betriebswirtschaft für Personalfachleute 2 Juni 2015 3 Inhalt Kursziel 4 Praxiserfahrung, Reflexionsarbeit 4 Zielgruppe, Voraussetzungen 4 Kursaufbau 5 Kursinhalte 6, 7 Kompaktlehrgang Betriebswirtschaft für Personalfachleute Dozierende 8 Abschluss

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Rechnungswesen VSK Sachbearbeiterin Rechnungswesen VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Rechnungswesen VSK Sachbearbeiterin Rechnungswesen VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Rechnungswesen VSK Sachbearbeiterin Rechnungswesen VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK Ausgabe 2014 VSK Verband Schweizerischer

Mehr

STRASSENTRANSPORT-DISPONENT / IN CARFÜHRER / IN REISELEITER / IN BETRIEBSLEITER / IN IM STRASSENTRANSPORT

STRASSENTRANSPORT-DISPONENT / IN CARFÜHRER / IN REISELEITER / IN BETRIEBSLEITER / IN IM STRASSENTRANSPORT WER STEIGT ALS NÄCHSTES AUF? STRASSENTRANSPORT-DISPONENT / IN CARFÜHRER / IN REISELEITER / IN BETRIEBSLEITER / IN IM STRASSENTRANSPORT SIE SIND DER WEGBEREITER. Als Strassentransport-Disponent/in sind

Mehr

Detailhandelsfachmann / Detailhandelsfachfrau

Detailhandelsfachmann / Detailhandelsfachfrau Detailhandelsfachmann / Detailhandelsfachfrau Der neue Weg in eine berufliche Zukunft im Detailhandel Detailhandelsassistenten mit Eidg. Attest Detailhandelsfachleute mit Eidg. Detailhandelsfachleute mit

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechnungswesen.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechnungswesen. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechnungswesen. Wie sieht das Berufsbild Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechungswesen aus? Mit dem Fachausweis Finanz- und Rechnungswesen

Mehr

Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang

Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang INHALTSVERZEICHNIS 1. Allgemeines... 2 1.1 Ziel des Lehrgangs 1.2 An wen richtet sich der Lehrgang? 1.3 Lehrgangsmodelle

Mehr

Ausbildung MarKom. Ausbildung 2015 / 2016. Vorbereitung zur eidg. Zulassungsprüfung MarKom Abschluss Sachbearbeiter/in Marketing / Verkauf

Ausbildung MarKom. Ausbildung 2015 / 2016. Vorbereitung zur eidg. Zulassungsprüfung MarKom Abschluss Sachbearbeiter/in Marketing / Verkauf Ausbildung MarKom Vorbereitung zur eidg. Zulassungsprüfung MarKom Abschluss Sachbearbeiter/in Marketing / Verkauf Ausbildung 2015 / 2016 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation.

Mehr

Agrotechniker/-in HF berufsbegleitend Höhere Fachschule für Land- und Waldwirtschaft

Agrotechniker/-in HF berufsbegleitend Höhere Fachschule für Land- und Waldwirtschaft Agrotechniker/-in HF berufsbegleitend Höhere Fachschule für Land- und Waldwirtschaft Berufsbild / Einsatzgebiet Agrotechniker/-innen HF sind in der Lage, interessante und vielseitige Aufgaben als Führungs-

Mehr

Neues Bildungssystem VSSM/FRM Weiterbildung Schreiner/Schreinerinnen

Neues Bildungssystem VSSM/FRM Weiterbildung Schreiner/Schreinerinnen Höhere Berufsbildung Neues Bildungssystem VSSM/FRM Weiterbildung Schreiner/Schreinerinnen Das berufsbegleitende Weiterbildungsangebot der Kader- und Spezialistenausbildung am BWZ Lyss Bildungssystem VSSM/FRM

Mehr

Die Fachschule für Coiffure Aus- und Weiterbildung

Die Fachschule für Coiffure Aus- und Weiterbildung Die Fachschule für Coiffure Aus- und Weiterbildung Wir stellen uns vor 2001 Kostenintensive Modernisierung der Schulungsräumlichkeiten (500m 2 ) und somit Bereitstellen optimaler Bedingungen für ein zukunftsgerichtetes

Mehr

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in Höhere Fachschule für Wirtschaft MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Höhere Fachschule für Wirtschaft HFW an der bzb Weiterbildung

Mehr

Verkaufsspezialist/in. Zertifikat WBZ Kanton Luzern Willisau. Kleine Klas

Verkaufsspezialist/in. Zertifikat WBZ Kanton Luzern Willisau. Kleine Klas Verkaufsspezialist/in Zertifikat WBZ Kanton Luzern Willisau se Kleine Klas squote hohe Erfolg Recognised for excellence 3 star - 2015 Leiter Bildungsgang Manuel Gonzalez manuel.gonzalez@edulu.ch Administration

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Sozialversicherungen VSK Sachbearbeiterin Sozialversicherungen VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Sozialversicherungen VSK Sachbearbeiterin Sozialversicherungen VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Sozialversicherungen VSK Sachbearbeiterin Sozialversicherungen VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK VSK Verband Schweizerischer

Mehr

IT Fachwirt IT Fachwirtin

IT Fachwirt IT Fachwirtin IT Fachwirt IT Fachwirtin - 1-1. Die Weiterbildung zum IT Fachwirt erweitert Ihre Perspektiven Die IT Anwendungen nehmen überproportional zu, demzufolge wachsten die IT-Systeme und IT Strukturen seit Jahren.

Mehr

Bodenständig praxisnah begeistert

Bodenständig praxisnah begeistert P O R T R Ä T Ich bin Rosmarie Aegerter Geb. am 15. Juni 1971 Inhaberin I Geschäftsführerin wissen.bilden gmbh Eidg. Dipl. Einkäuferin I Ausbildnerin mit eidg. Fachausweis I Kaufmännische Angestellte Erlenweg

Mehr

Bekleidungsgestalterin/Bekleidungsgestalter Fachrichtung Damenbekleidung

Bekleidungsgestalterin/Bekleidungsgestalter Fachrichtung Damenbekleidung Seite 1 Bekleidungsgestalterin/Bekleidungsgestalter Fachrichtung Damenbekleidung Der Beruf der Bekleidungsgestalterin/des Bekleidungsgestalters ist ein Dienstleistungsberuf, in welchem nebst kreativen

Mehr

Eidg. Dipl. LEITER/INNEN FACILITY MANAGEMENT

Eidg. Dipl. LEITER/INNEN FACILITY MANAGEMENT Eidg. Dipl. LEITER/INNEN FACILITY MANAGEMENT Berufsbegleitende Weiterbildung und Vorbereitung auf die eidg. anerkannte höhere Fachprüfung KURSBEGINN: Herbst KURSORT: Zürich WEITERBILDEN! WEITERKOMMEN!

Mehr

Verordnung des EVD über Mindestvorschriften für die Anerkennung von höheren Fachschulen für Wirtschaft

Verordnung des EVD über Mindestvorschriften für die Anerkennung von höheren Fachschulen für Wirtschaft Verordnung des EVD über Mindestvorschriften für die Anerkennung von höheren Fachschulen für Wirtschaft vom 15. März 2001 Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf Artikel 61 Absatz 2

Mehr

Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis

Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis Einstiegskurse Lehrgang Basiskompetenz Vertiefungslehrgang Immobilienbewirtschaftung mit eidg. Fachausweis Vertiefungslehrgang Immobilienbewertung

Mehr

Mai 2014. Detailhandelsfachfrau Detailhandelsfachmann mit kaufmännischer Berufsmaturität Typ Dienstleistung

Mai 2014. Detailhandelsfachfrau Detailhandelsfachmann mit kaufmännischer Berufsmaturität Typ Dienstleistung Mai 2014 Detailhandelsfachfrau Detailhandelsfachmann mit kaufmännischer Berufsmaturität Typ Dienstleistung Beratung Bewirtschaftung Freikurse/Stützkurse Freikurse/Stützkurse Detailhandelsfachfrau / Detailhandelsfachmann

Mehr

Ihre persönliche und berufliche Chance: Hoch hinaus im Metallbau

Ihre persönliche und berufliche Chance: Hoch hinaus im Metallbau Ihre persönliche und berufliche Chance: Hoch hinaus im Metallbau Bildungszentrum der SMU HFP: Meistern Sie Ihre Zukunft Metallbau ist ein Wachstumsmarkt. Metall ist gefragt und erlaubt luftiges, modernes

Mehr

Grundbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Profil B/E

Grundbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Profil B/E Grundbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Profil B/E Lehrgang 2015-2018 Ziel Die Wirtschaftsschule KV Chur vermittelt Erwachsenen die schulischen Lerninhalte und bereitet Kandidatinnen und Kandidaten

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF).

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF). Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF). Wie sieht das Berufsbild dipl. Finanzexpertin NDS HF / dipl. Finanzexperte NDS HF aus? Als diplomierte

Mehr

Dipl. Expertin bzw. Experte in Rechnungs legung und Controlling

Dipl. Expertin bzw. Experte in Rechnungs legung und Controlling Dipl. Expertin bzw. Experte in Rechnungs legung und Controlling Erwerben Sie bestens vorbereitet das anerkannte eidg. Diplom auf höchster Stufe! Weiterbildung bringt Sie vorwärts und wir kommen Ihnen entgegen!

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Verkaufsleiter/-in mit eidg. Diplom. Ich habe ein Vertriebscontrolling eingeführt und kann dadurch die Entwicklung wöchentlich analysieren.

Verkaufsleiter/-in mit eidg. Diplom. Ich habe ein Vertriebscontrolling eingeführt und kann dadurch die Entwicklung wöchentlich analysieren. Ich habe ein Vertriebscontrolling eingeführt und kann dadurch die Entwicklung wöchentlich analysieren. Philipp D. Verkaufsleiter Verkaufsleiter/-in mit eidg. Diplom Die Weiterbildung für Kadermitarbeitende

Mehr

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand Jahresbericht 2013 Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand Editor ial Der Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand befindet sich bereits in seinem dritten Geschäftsjahr. Die anfänglichen

Mehr

CIDESCO Diplom EFZ auf dem zweiten Bildungsweg Berufsbegleitend und Intensiv

CIDESCO Diplom EFZ auf dem zweiten Bildungsweg Berufsbegleitend und Intensiv Schönheit zum Beruf machen Kosmetikerin Kosmetiker MARIA SCHWEIZER AG FACHSCHULE FÜR KOSMETIK INTERNATIONALE CIDESCO-SCHULE CIDESCO Diplom EFZ auf dem zweiten Bildungsweg Berufsbegleitend und Intensiv

Mehr

Lehrgang Immobilientreuhand

Lehrgang Immobilientreuhand Lehrgang Immobilientreuhand mit Höherer Fachprüfung/Diplom Ausgabe 2016 Sachbearbeiterkurse mit SVIT-Zertifikat Lehrgang Immobilienbewirtschaftung mit eidg. Fachausweis Lehrgang Immobilienbewertung mit

Mehr

Kaufmännische Ausbildungen für Erwachsene

Kaufmännische Ausbildungen für Erwachsene Kaufmännische Ausbildungen für Erwachsene Private Anbieter im Kt. Luzern Bürofachdiplom Handelsdiplom Abschluss als Kaufmann/frau AKAD Profession / Minerva Murbacherstrasse 1 6003 Luzern Selbststudium

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom HWD

Höheres Wirtschaftsdiplom HWD Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Höheres Wirtschaftsdiplom HWD mit Abschluss edupool.ch / KV Schweiz Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU

Mehr

Bereichsleiterin/Bereichsleiter Hotellerie- Hauswirtschaft EFA

Bereichsleiterin/Bereichsleiter Hotellerie- Hauswirtschaft EFA Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Berufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe St.Gallen Bereichsleiterin/Bereichsleiter Hotellerie- Hauswirtschaft EFA VORBEREITUNGSLEHRGANG ZUR

Mehr

Aufstiegsfortbildung. Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in. Informationen für Kundinnen und Kunden. (im Distance-Learning-Konzept)

Aufstiegsfortbildung. Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in. Informationen für Kundinnen und Kunden. (im Distance-Learning-Konzept) Aufstiegsfortbildung Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in (im Distance-Learning-Konzept) Informationen für Kundinnen und Kunden Aufstiegsfortbildung bei der Deutschen Angestellten-Akademie Der/die Industriefachwirt/-in

Mehr

Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF. Fachrichtung Unternehmensprozesse Vertiefung Betriebstechnik. Zentrum für berufliche Weiterbildung

Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF. Fachrichtung Unternehmensprozesse Vertiefung Betriebstechnik. Zentrum für berufliche Weiterbildung Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwa 9015 St. ZbW die Leistungsschule. Einen klugen Plan haben Sie da. In dieser Dokumentation erfahren Sie nicht nur, weshalb

Mehr

2016/2017. Sales Director

2016/2017. Sales Director 2016/2017 Sales Director Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Kommunikation und Verkauf Mehr als 2 000 Absolventen pro Jahr schweizweit Überdurchschnittlich

Mehr

Clever for ever... Verkaufsleiter/-in mit eidg. Diplom

Clever for ever... Verkaufsleiter/-in mit eidg. Diplom Clever for ever... Verkaufsleiter/-in mit eidg. Diplom Führungsausbildung im modernen Verkaufsmanagement Kursbeginn a) Jeweils im August - Schulung Dienstag tagsüber oder b) jeweils im Oktober - Schulung

Mehr

und Spezialisten Was adlatus für Sie tun kann www.adlatus.ch

und Spezialisten Was adlatus für Sie tun kann www.adlatus.ch Netzwerk erfahrener ehemaliger Führungskräfte und Spezialisten Was adlatus für Sie tun kann Lösungsorientierte und kompetente Beratung Nachfolgeregelung Turn Around Management Management auf Zeit Start-up-Coaching

Mehr

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Master-Messe 29./30.11.2013 Ute Eisenkolb, Studiengangsleiterin M.Sc. BA www.ffhs.ch Fakten Die FFHS im Überblick Brig Zürich Basel

Mehr

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg.

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Neue Anforderungen / neue Bildungsangebote

Mehr

MB INTERNATIONAL GmbH

MB INTERNATIONAL GmbH - Marketing Consulting MB International GmbH MB International GmbH Marketing Consulting MB INTERNATIONAL GmbH Marketing Consulting Markus Bucher CEO Fliederweg 26, CH-8105 Regensdorf, Zürich, Switzerland

Mehr

Eidgenössischer Fachausweis Sursee Kleine Klasse hohe Erfolgsquote

Eidgenössischer Fachausweis Sursee Kleine Klasse hohe Erfolgsquote HR-Fachleute Eidgenössischer Fachausweis Sursee Kleine Klasse hohe Erfolgsquote Recognised for excellence 3 star - 2015 Leiterin Bildungsgang Nicole Petrig, lic. iur. nicole.petrig@bluewin.ch Administration

Mehr

Lehrgang Immobilienbewertung

Lehrgang Immobilienbewertung Lehrgang Immobilienbewertung mit eidg. Fachausweis Sachbearbeiterkurse mit SVIT-Zertifikat Lehrgang Immobilienbewirtschaftung mit eidg. Fachausweis Lehrgang Immobilienbewertung mit eidg. Fachausweis Lehrgang

Mehr

Certificate of Advanced Studies CAS Personalassistentin/Personalassistent

Certificate of Advanced Studies CAS Personalassistentin/Personalassistent Certificate of Advanced Studies CAS Personalassistentin/Personalassistent INHALT 2 Ihr berufliches Weiterkommen 3 Zertifikatskurs auf einen Blick 4 Ziel des Zertifikatskurses 4 Zertifikat der Fachhochschule

Mehr

Kursprogramm 2016 Wirtschaft

Kursprogramm 2016 Wirtschaft Kaufmännische Bildung Personalwesen Projektmanagement Informationsveranstaltungen MIT WISSEN WEITERKOMMEN WEITERBILDEN Frühling / Sommer Kursprogramm 2016 Wirtschaft T 058 228 22 00 www.bzb-weiterbildung.ch

Mehr

Nachdiplomstudium NDS-HF Postgraduate Course in Business Studies

Nachdiplomstudium NDS-HF Postgraduate Course in Business Studies Professional Master of Business Engineering Nachdiplomstudium NDS-HF Postgraduate Course in Business Studies Fachrichtung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung Eidg. anerkanntes Studium Seite 1 von

Mehr

Technische/r Kaufmann/frau

Technische/r Kaufmann/frau Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Technische/r Kaufmann/frau mit eidg. Fachausweis und HWD edupool.ch Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU

Mehr

Modul 1 mit SVEB-Zertifikat Kursleiterin, Kursleiter Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen

Modul 1 mit SVEB-Zertifikat Kursleiterin, Kursleiter Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen «Im Modul 1 mit SVEB-Zertifikat erwerben Sie die passende didaktische Grundausbildung für Ihre Lernveranstaltungen mit Erwachsenen und einen anerkannten Abschluss.» ausbilden Modul 1 mit SVEB-Zertifikat

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom edupool.ch

Höheres Wirtschaftsdiplom edupool.ch Höheres Wirtschaftsdiplom edupool.ch Berufsbild / Einsatzgebiet Das höhere Wirtschaftsdiplom edupool.ch öffnet Ihnen die Pforte zu höheren Bildungsgängen. Das Höhere Wirtschaftsdiplom edupool.ch hat eine

Mehr

SACHBEARBEITER/IN PERSONALWESEN

SACHBEARBEITER/IN PERSONALWESEN SACHBEARBEITER/IN PERSONALWESEN mit Abschluss edupool.ch/ KV Schweiz SIE MÖGEN DIE ARBEIT MIT MENSCHEN Mit dem Diplom Sachbearbeiter/in Personalwesen BZZ edupool.ch KV Schweiz erhalten Sie einen anerkannten

Mehr

Ausbildungsplan Industriemeister/in mit eidg. Diplom. Werkmeister/in ZbW. Zentrum für berufliche Weiterbildung

Ausbildungsplan Industriemeister/in mit eidg. Diplom. Werkmeister/in ZbW. Zentrum für berufliche Weiterbildung Ausbildungsplan mit eidg. Diplom Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwa 9015 St. ZbW die Leistungsschule. Einen klugen Plan haben Sie da. In dieser Dokumentation erfahren Sie nicht nur, weshalb

Mehr

Nachdiplomstudium NDS-HF Postgraduate Course in Business Studies

Nachdiplomstudium NDS-HF Postgraduate Course in Business Studies Professional Master of Marketing & Sales Nachdiplomstudium NDS-HF Postgraduate Course in Business Studies Fachrichtung Marketing & Verkauf Die eidg. Anerkennung ist auf das europäische Modell EQF ausgerichtet.

Mehr

Grünpflegespezialist Gärtner Polier

Grünpflegespezialist Gärtner Polier Grünpflegespezialist Gärtner Polier Vorbereitung auf die Eidgenössische Berufsprüfung Inhalt Weiterbildungsangebot im Garten- und Landschaftsbau Lehrgang Grünpflegespezialist Lehrgang Gärtner Polier Lehrgang

Mehr

INSTANDHALTUNGS- FACHLEUTE

INSTANDHALTUNGS- FACHLEUTE INSTANDHALTUNGS- FACHLEUTE mit eidg. Fachausweis Berufsbegleitende Weiter bildungen und Vorbereitung auf die eidg. anerkannte Berufsprüfung KURSBEGINN: März und November KURSORTE: Basel, Chur, Luzern,

Mehr

Dipl. Agrotechniker/-in HF. Höhere Fachschule für Land- und Waldwirtschaft

Dipl. Agrotechniker/-in HF. Höhere Fachschule für Land- und Waldwirtschaft Dipl. Agrotechniker/-in HF Höhere Fachschule für Land- und Waldwirtschaft MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Agrotechniker/-innen HF sind in der Lage, interessante und vielseitige Aufgaben

Mehr