CROCI Global Dividends & Futureabsicherung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CROCI Global Dividends & Futureabsicherung"

Transkript

1 Produktidee CROCI Global Dividends & Futureabsicherung Investition in den Aktienmarkt mit kontrolliertem Risiko Eine Kooperation von und Pall Mall Investment Management

2 CROCI Global Dividends & Futureabsicherung Produktidee Bitte beachten Sie, dass es sich bei nachfolgender Präsentation ausschließlich um eine Produktidee handelt. Es kann keine Gewähr dafür übernommen werden, dass die Produktidee in dieser Ausgestaltung tatsächlich aufgelegt wird. Zudem können interne und externe Unwägbarkeiten eine Produktauflage verhindern, verzögern oder die Ausgestaltung verändern. 2

3 CROCI Global Dividends & Futureabsicherung Inhalte Hintergrund Entstehung einer Idee Das CROCI Modell Intelligent in den Aktienmarkt investieren CROCI Global Dividends Nachhaltig in Dividendentitel investieren Absicherung durch Pall Mall Investment Management Regelgebundene Steuerung von Aktienmarktrisiken 3

4 Hintergrund Entstehung einer Idee

5 Hintergrund Zusammenarbeit und Idee Pall Mall Investment Management (PMIM) bietet innovative Dienstleistungen im Bereich des Risikomanagements. PMIM testete die Fonds DB Platinum CROCI Sectors und DB Platinum CROCI Global Dividends mittels der von ihr entwickelten Methode 1) mit positiven Ergebnis. Zusammenarbeit von Deutscher Bank und PMIM im Bereich der Entwicklung neuer Fondskonzepte, sowie bei Workshops und Kundenterminen. Die Idee Kombination eines regelbasierten Aktienmarktinvestments mit einem Risikomanagement auf Fondsebene. db-x funds Fondsplattform für unternehmenseigene, systematische Strategien, sowie für externe Asset Manager Vorreiter im Bereich von innovativen UCITS Fonds Plattform und Strategie Fonds Pall Mall Investment Management Anbieter von Verfahren zur Risikomessung und -steuerung sowie zur Portfoliokonstruktion und steuerung Risikomanagement Structured Funds House of The Year ) ist eine risikokapitalorientierte Methode zur Beurteilung von Anlagestrategien im Portfoliokontext. Eine ausführliche Beschreibung kann u.a. in der Juni/Juli 2012 Ausgabe die bank. Bei Interesse lassen wir Ihnen gerne eine Ausgabe bzw. auch weiterführende Informationen zukommen. 5

6 Hintergrund Der Erfolg einer Aktienmarktanlage Zum richtigen Zeitpunkt, die richtigen Aktien kaufen! Kombination der Expertisen von Pall Mall Investment Management und der Deutschen Bank (CROCI Global Dividends Strategie) Pall Mall Investment Management Aktienfutures zur Risikominimierung CROCI Global Dividends Strategie Nachhaltig in Dividendentitel investieren Absicherung Steuerung des Investitionsgrades in Aktien, um Marktrisiken zu reduzieren, und langfristig die Performance eines Aktieninvestments zu erhöhen. Selektion Identifikation von Aktien, die sich langfristig besser als der Markt entwickeln. 6

7 Das CROCI Modell Intelligent in den Aktienmarkt investieren

8 CROCI Modell Allgemeiner Kurzüberblick CROCI (Cash Return on Capital Invested) ist ein 1996 (kein Backtesting) entwickeltes unternehmenseigenes, fundamentales Research Modell der Deutschen Bank umfasst ein Team von 50 Personen (unabhängig vom DB Aktien Research Team), und konzentriert sich ausschließlich auf die Umwandlung von Bilanzdaten anhand eines definierten Regelwerks verwalteten ein Vermögen von über 4 Mrd. EUR und deckt ca. 750 Aktien weltweit ab (ohne Finanztitel) ermöglicht eine homogene Bewertungsgrundlage, die einen Vergleich zwischen Unternehmen über Branchen und Länder hinweg ermöglicht zielt auf die Identifizierung von unterbewerteten Aktien am Markt anhand des KGVs ab 8

9 Problematik Bewertung anhand des KGVs Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist in der Fundamentalanalyse die gängigste Kennzahl zur Beurteilung von Aktien: KGV = Kurs einer Aktie / Gewinn je Aktie Das KGV besagt, wie oft der Gewinn im aktuellen Kurs einer Aktie enthalten ist bzw. nach wie vielen Jahren der Gewinn den Preis der Aktie bezahlt hat. Ein Aktie mit einem hohen KGV gilt daher als teure Aktie und vice versa. Das KGV ist in der Theorie ein Bewertungsmaß zur Ermittlung der Unter- oder Überbewertung von Unternehmen. Investoren verwenden diese Kennzahl häufig, um die Bewertung von Unternehmen über Sektoren und Länder hinweg zu vergleichen. Das KGV basiert auf Buchwerten und kann durch Inkonsistenzen bei deren Ermittlung in der Aussagekraft eingeschränkt sein: Buchhaltungs- und Steuerregularien und Bilanzierungsregularien sind länder- und branchenabhängig und können sich stark voneinander unterscheiden Unterschiedliche Finanzierungsstrukturen von Unternehmen anderer Branchen Unternehmen befinden sich in unterschiedlichen Wachstumszyklen Schwierigkeiten bei der Ermittlung und dem Vergleich von fairen Unternehmenswerten 9

10 Lösung Umwandlung des KGVs gemäß CROCI CROCI führt eine systematische und quantitative Datenanpassung durch, die Unternehmensbilanzen in aussagekräftige, ökonomische Daten umwandelt. CROCI ist ein rein fundamentaler Prozess, welcher eine einheitliche Beurteilung von Anlagegütern, Renditen und Bewertungen vornimmt. CROCI wendet dabei ein ökonomisches Regelset an unabhängig von Regionen, Branchen oder Bilanzierungsstandards. CROCI versucht Unterschiede im Pricing zwischen dem wahren Wert und dem Marktwert eines Unternehmenassets bzw. von Cash Flows zu identifizieren. Durch CROCI wird keine neue Investmentphilosophie geschaffen, sondern der verwendete Datenpool verbessert. Der CROCI Ansatz basiert auf der Wahrnehmung, dass die konsistente Anwendung eines strengen, wirtschaftlichen Bewertungsprozesses Überrenditen erwirtschaften kann. Das CROCI Team analysiert und wandelt ausgewiesene Finanzdaten (Bilanzdaten) in sog. ökonomische Daten um. Auf Basis des ökonomischen KGVs werden dann die günstigsten Aktien identifiziert. 10

11 Bestimmung von ökonomischen Daten Umrechnung von Buchwerten in Marktwerte Einbeziehung von stillen Reserven und Verbindlichkeiten Bewertungsanalysen müssen alle Unternehmenswerte (Verbindlichkeiten, Pensionsrückstellungen, Leasing und Garantieleistungen, usw.) berücksichtigen. Abschreibung von ähnlichen Aktivposten auf die gleich Art und Weise Abschätzen des Wiederbeschaffungswertes Anpassung der Abschreibung um eine ökonomische Abschreibung zu gewährleisten. Wertanpassung des Nettovermögens durch einen Deflationsfaktor und Währungsanpassungen. Schätzung von immateriellen Vermögenswerten Systematische Kapitalisierung von F&E- und Marketingkosten. Dieser Anpassungsprozess basiert auf festen Regeln es kommen keine Analystenmeinungen zum Tragen! 11

12 Lösung Umwandlung des KGVs gemäß CROCI Durch das CROCI Verfahren wird das buchhalterische KGV in ein sogenanntes ökonomisches KGV umgewandelt. buchhalterische Daten KGV ökonomische Daten ökgv Die Umwandlung von bilanziellen in ökonomische Daten verbessert die Aussagekraft des KGVs um das 1,75-fache daher eignet sich das ökgv besser um unterbewertete Aktien am Markt zu identifizieren. Auf Basis des ökgv werden die günstigsten Aktien ausgewählt. 12

13 CROCI Modell Zusammenfassung CROCI basiert auf der Annahme, dass die Aktienperformance vorwiegend durch Fundamentaldaten getrieben wird. Das ist jedoch nicht immer der Fall. CROCI versucht - die realen, inflationsbereinigten Werte im Markt ausfindig zu machen - es zu vermeiden, dass ein zu hoher Preis für eine Aktie bezahlt wird - Wert zu schaffen, indem Performance-schmälernde Aktien vermieden werden, v.a. in fallenden Märkten. In fallenden Märkten kann CROCI zusätzlichen Wert generieren, da überbewertete Aktien, die von CROCI ausgeschlossen wurden, überdurchschnittlich fallen. CROCI versucht NICHT - die besten Aktien im Markt zu identifizieren - an Momentum Märkten oder Blasen zu partizipieren - DB Analysten Meinungen / Prognosen verwenden - Finanzwerte in das Modell einzubeziehen 13

14 Erstellung eines CROCI Index Warum keine Finanztitel? Bilanzen von Finanzinstituten weisen andere Merkmale auf Vermögen und Verbindlichkeiten sind größtenteils finanzieller Natur und auf Basis von Marktpreisen bewertet. Daher sind die CROCI Anpassungen nicht so relevant. Bewertungen von Finanzunternehmen sind aufgrund unterschiedlicher Verschuldungs- und Risikoprofile nicht direkt vergleichbar. Finanztitel lagen im Konjunkturverlauf dicht bei der Benchmark Quelle:, Factset, 2013 S&P 500 Ex Financials Index wurde von der Deutschen Bank erstellt und hat keine Zugehörigkeit zu Standard & Poor s. Euro Stoxx 50 Ex Financials Index wurde von der Deutschen Bank erstellt und hat keine Zugehörigkeit zu Dow Jones. 14

15 CROCI Indizes Methodologie Large Cap Selektionspool ohne Finanztitel (S&P, EURO STOXX, TOPIX, FTSE, MSCI) Klassifizierung der Aktien nach dem gleitenden 12-Monats ökgv Auswahl von vordefinierter Aktienanzahl mit dem geringsten ökgv CROCI Index (gleichgewichtet, Long Only, monatliche Umschichtung, keine Cash Positionen) CROCI World & World ex. Japan sind Regionen neutral zur Benchmark CROCI Sectors wählt die 10 Aktien mit dem niedrigsten ökgv aus den 3 Branchen mit dem niedrigsten aggregierten ökgv aus, d.h. vor der Aktienauswahl erfolgt noch eine Branchenauswahl. CROCI Dividends weist eine andere Methodologie aufgrund eines zusätzlichen Dividenden Screening auf. 15

16 CROCI Indizes der Deutschen Bank Übersicht CROCI Indizes können zur Asset Allokation verwendet werden. CROCI World, Sectors und Dividends Indizes können auch als eine schlüsselfertige globale Alternative zur Benchmark verwendet werden. CROCI Index Levels sind auf täglicher Basis in Bloomberg, Reuters und DBIQ einsehbar. CROCI kann auch im White Labelling Format und als Lizenzierung für Asset Manager zur Verfügung gestellt werden. 16

17 CROCI Indizes Übersicht 1) Estimate Revision ist ein weitere Filter zur Selektion Top = größten Aktien nach Marktkapitalisierung. Der CROCI Asia Pacific Index deckt nicht Indien, Indonesien und die Philippinen ab. CROCI World und World ex Japan: Regionen neutral; maximale Gewichtung eines Sektors bei 25% CROCI Sectors wählt 10 Aktien mit dem geringsten ökgv aus jedem der 3 globalen Sektoren mit dem geringsten aggregierten ökgv CROCI Global Dividends nimmt ein zusätzliches Dividenden Screening vor 17

18 CROCI Indizes Langjährige Outperformance gegen die Benchmark * * Die Outperformance bezieht sich auf den CROCI Index versus dem Benchmark Index. Es handelt sich nicht um einen Fondsvergleich. Quelle:, Bloomberg, 2013 Daten per 31. Januar 2013 Das Live Datum bezieht sich auf das erste Datum für welches der jeweilige CROCI Index Level live berechnet wurde. Outperformance stellt die Differenz aus Rendite p.a. des CROCI Index und der jeweiligen Benchmark dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen. Alle Renditen beinhalten reinvestierte Dividenden und enthalten keine Gebühren in Verbindung mit einem Investmentprodukt. 18

19 CROCI Global Dividends Index Nachhaltig in den Dividendentitel investieren

20 Hintergrund: ein Fall für Dividenden CROCI Global Dividends Research 1) Der Spielraum für reale Ertragssteigerungen wird limitiert durch schwache Vorhersagen des BIP Wachstums in den entwickelten Ländern und abnehmendes Wachstum in den Schwellenländern. Vor dem Hintergrund eines Umfeldes, welches durch geringe Inflation und BIP Wachstum gekennzeichnet ist, erwartet CROCI Research ein nominales Ertragswachstum, dass in den kommenden Jahren 6% und mehr (globales BIP von 2,5%-4% und Inflation von 2%) nicht erreichen, und möglicherweise Aktienrenditen im geringen einstelligen Bereich begrenzen wird. Wenn Erträge effektiv nicht mehr wachsen können, werden Dividenden weiterhin einen relevanten Anteil an Aktienrenditen repräsentieren. In den letzten 10 Jahren machten Dividenden beinahe die Hälfte der Aktienrenditen aus. 1) 1) Quelle: CROCI Global Dividends: The Case for Dividends, veröffentlicht von CROCI Research am 18. Mai Gerne stellen wir Ihnen das Dokument auf Anfrage zur Verfügung. Alle Meinungen aus diesem Research Dokument stellen die Beurteilung des Autors zum Zeitpunkt des Dokuments dar und können sich ohne Ankündigung jederzeit ändern. Das Marketing Material wurde von Sales oder Trading Abteilungen innerhallb der DB vorbereitet, und wurde nicht durch das Research Department geprüft. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen 20

21 Hintergrund: ein Fall für Dividenden CROCI Global Dividends Research 1) Es existieren signifikante, operationelle Risiken, wenn nur auf Aktien mit der höchsten Dividendenrendite geachtet wird. Unternehmen mit einer höheren Dividendenrendite weisen eine geringere Profitabilität auf, sind sehr kapitalintensiv, zahlen einen höheren Teil ihres Free Cash Flows (FCF) als Dividende aus, haben einen höheren Verschuldungsgrad sind tendenziell zu teuer, wenn die buchhalterischen oder FCF Kennzahlen betrachtet werden. Eine Dividenden-Renditestrategie, welche nur Dividenden und nominale Erträge in Betracht zieht ist möglicherweise irreführend. Diese Risiken können kontrolliert werden, indem der Fokus eher auf realökonomische, als auf bilanzierte buchhalterische Kennzahlen gelegt wird. Wir haben unsere Expertise und unsere Research Datenbank genutzt, um CROCI Global Dividends zu entwickeln ein Index, welcher auf Aktien mit hoher Dividendenrendite und geringem ökonomischen KGV setzt und somit Werthaltigkeit auf beiden Seiten kombiniert: Cash Generierung und Cash Verteilung. 1) Quelle: CROCI Global Dividends: The Case for Dividends, veröffentlicht von CROCI Research am 18. Mai Gerne stellen wir Ihnen das Dokument auf Anfrage zur Verfügung. Alle Meinungen aus diesem Research Dokument stellen die Beurteilung des Autors zum Zeitpunkt des Dokuments dar und können sich ohne Ankündigung jederzeit ändern. Das Marketing Material wurde von Sales oder Trading Abteilungen innerhallb der DB vorbereitet, und wurde nicht durch das Research Department geprüft. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen 21

22 CROCI Global Dividends Index Methodologie Large Cap Selektionspool ohne Finanztitel (Top 450 Unternehmen nach Marktkap. aus dem MSCI World) Ausschluss der unteren 5% der Aktien mit dem niedrigsten durchschnittlichen 3-Monats-Handelsvolumen Ausschluss von Aktien, die zur Zeit keine Dividende zahlen Simultanes, nachhaltiges Dividenden Screening Ausschluss der unteren 10% nach CROCI Ausschluss der unteren 10% nach Financial Leverage Ausschluss der unteren 10% nach 260 Tages Preisvolatilität Auswahl der Top 50 Aktien nach dem gleitenden ökonomischen KGV gleich gewichtet, vierteljährliche Neugewichtung Ausschluss der Aktien mit Rendite < Median Rendite Die Umwandlung von CROCI Daten zum CROCI Index ist vollständig systematisch, transparent und in der Indexbeschreibung festgelegt *Der Ausschluss der unteren 5% von Aktien mit dem niedrigsten Handelsvolumen hilft, die Anzahl der illiquiden Aktien zu reduzieren. 22

23 CROCI Global Dividends Index CROCI Sustainability Dividend Filter ein Beispiel Im März 2011 hätten 42 Aktien aus dem CROCI Selektionspool den Sustainability Dividend Test nicht bestanden. 11 der 42 Aktien haben ihre Dividende in den nächsten 12 Monaten gesenkt. Die operationellen Kennzahlen der durchgefallenen Aktien unterscheiden sich von den Aktien die den Test bestanden hätten. Der Filter kann nicht garantieren, dass ein Unternehmen seine Dividende nicht senkt, aber er kann die Wahrscheinlichkeit reduzieren. 1) Quelle: CROCI Global Dividends: The Case for Dividends, veröffentlicht von CROCI Research am 18. Mai Gerne stellen wir Ihnen das Dokument auf Anfrage zur Verfügung. Alle Meinungen aus diesem Research Dokument stellen die Beurteilung des Autors zum Zeitpunkt des Dokuments dar und können sich ohne Ankündigung jederzeit ändern. Das Marketing Material wurde von Sales oder Trading Abteilungen innerhallb der DB vorbereitet, und wurde nicht durch das Research Department geprüft. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen 23

24 CROCI Global Dividends Index Simulierte historische vierteljährliche Allokation (%) Sektoren Regionen Quelle:, Bloomberg, Factsheet, Der CROCI Global Dividends Index wurde am 15. März 2012 herausgebracht und hat keine vorherige Laufzeit. Alle pro-forma Daten der Wertentwicklungen vor diesem Datum wurden simuliert und durch Verwendung einer rückwirkenden Anwendung des Indexmodells berechnet. 24

25 CROCI Global Dividends Index Unterschiedliche Branchengewichtung CROCI Global Dividends weist im Vergleich zu anderen Dividendenindizes und Fonds unterschiedliche Branchengewichtungen per Dezember 2012 auf: Übergewichtet Untergewichtet Keine Gewichtung CROCI Global Dividends weist ähnliche Renditen mit unterschiedlicher Branchengewichtung auf! Quelle:, Monringstar Inc., MSCI

26 {"from_date":" ","to_date":" ","options":{ "Stats" :{" missingseriesbehaviour":"omit" },"Monthl yreturnstable":{" missingseriesbehaviour":"omit"},"m onthl yreturnschart":{"chartsize":" PPT Full Page","showAverage":false,"displayVal ues":tr ue}," WealthCur ve":{" chartsi ze":"ppt Quarter Page"},"VolatilityCurve":{"chartSize":" PPT Quarter Page"},"Volatility":{"calculationWindow":252,"annualizationFactor" :252}," LongShortCur ve":{"chartsize":"ppt Quarter Page"},"ReturnsDistributionChart":{"calculationWindow":252,"chartSize":" PPT Quarter Page","maxBuckets":70," minbuckets":30,"di splayvalues":false}," VolatilityDistri butionc hart":{" calculationwi ndow":252,"annualizationfactor":252,"chartsize":" PPT Full Page","maxBuckets":20," minbuckets":10,"displayval ues":fal se}},"series":[{"ticker ":"DBGLSEC T Index","display_name":"CR OCI Sectors","launch_date":"31\/03\/2005","returns_type" :"TR"," datasource":" Bloomberg","rescale":true,"id":1},{"ti cker":" NSESWRLD Index","display_name":"MSC I World Net EUR","launch_date":"","returns_type":"TR ","datasource" :"Bloomberg","rescal e":true,"id":2}],"signature":"9ec e74ab7c48d10491c9c"," Wor kbook_n ame":" P:(_Anal ysis Template(Examples(C ROCI Jan 2011(Analysis Performance_Croci_Sectors.xl s"," Wor ksheet_name":"char ts","shape_n ame":" Chart_LongShort"} {"from_date":" ","to_date":" ","options":{ "Stats" :{" missingseriesbehaviour":"omit" },"Monthl yreturnstable":{" missingseriesbehaviour":"omit"},"m onthl yreturnschart":{"chartsize":" PPT Full Page","showAverage":false,"displayVal ues":tr ue}," WealthCur ve":{" chartsi ze":"ppt Quarter Page"},"VolatilityCurve":{"chartSize":" PPT Quarter Page"},"Volatility":{"calculationWindow":252,"annualizationFactor" :252}," LongShortCur ve":{"chartsize":"ppt Quarter Page"},"ReturnsDistributionChart":{"calculationWindow":252,"chartSize":" PPT Quarter Page","maxBuckets":70," minbuckets":30,"di splayvalues":false}," VolatilityDistri butionc hart":{" calculationwi ndow":252,"annualizationfactor":252,"chartsize":" PPT Full Page","maxBuckets":20," minbuckets":10,"displayval ues":fal se}},"series":[{"ticker ":"DBGLSEC T Index","display_name":"CR OCI Sectors","launch_date":"31\/03\/2005","returns_type" :"TR"," datasource":" Bloomberg","rescale":true,"id":1},{"ti cker":" NSESWRLD Index","display_name":"MSC I World Net EUR","launch_date":"","returns_type":"TR ","datasource" :"Bloomberg","rescal e":true,"id":2}],"signature":"9ec e74ab7c48d10491c9c"," Wor kbook_n ame":" P:(_Anal ysis Template(Examples(C ROCI Jan 2011(Analysis Performance_Croci_Sectors.xl s"," Wor ksheet_name":"stats","shape_name":"_ri sk_stats"} {"from_date":" ","to_date":" ","options":{"General":{"Style":"PPT _Screen"},"Stats":{" missingseriesbehaviour":"omit","datefor mat":"european","paintnegativevaluesin":"bl ack"," ShowDr awdowndates":false,"showsecondar ystats":true,"showdi videndyield":true,"showregressionstats" :false},"m onthl yretur nstabl e" :{"missingseriesbehaviour":"omit","paintnegati vevaluesin" :"Black"},"Monthl yreturnsc hart":{" DateFor mat":" yy","chartsize":"ppt Full Page","showAverage":false,"displayVal ues":tr ue,"pai ntnegati veval uesin":" Black","averageRetur nlabel ":"CAGR","Al waysshowlegend":fal se,"framelegend":true}," WealthCur ve":{"chartsize":"ppt Quarter Page","DateFormat":"yy","Al waysshowlegend":false,"framelegend":false},"longshortc ur ve":{ "Al waysshowlegend":false," FrameLegend":false,"chartSize":"PPT Quarter Page","DateFormat":"yy"},"Vol atilityc ur ve":{" chartsi ze":"ppt Quarter Page","DateFormat":"yy","Al waysshowlegend":false,"framelegend":false,"showminmaxaveragelabel":false},"volatility":{" calculationwi ndow":252,"annualizationfactor":252},"returnsdistributionchart" :{"calculationwindow":252," chartsi ze":"ppt Quarter Page","maxBuckets":70," minbuckets":30,"displayval ues":fal se,"al waysshowlegend":fal se,"framelegend":fal se},"volatilitydistributionchart":{"calculationwindow":252,"annualizationfactor ":252," chartsi ze":"ppt Full Page","maxBuckets":20," minbuckets":10,"displayval ues":fal se,"al waysshowlegend":fal se,"framelegend":fal se},"returnst able":{" PaintN egativevaluesin":"black"},"m onthl yexcessreturnschart":{"chartsize":" PPT Quarter Page","showAverage":true,"displayVal ues":true,"paintnegati vevaluesin":" Black"," DateFor mat":" yyyy"," averageretur nlabel" :"CAGR","Al waysshowlegend":false,"framelegend":fal se},"correlationcur ve":{"chartsize":"ppt Full Page","DateFormat":"yy","Al waysshowlegend":false,"framelegend":false,"showminmaxaveragelabel":false},"corr elation" :{"calculationwindow":252}},"series":[{"ticker":"susdi ve NTR","display_name":"CR OCI Global Dividends EUR","launch_date":"26\/03\/2012","returns_type":"T R","datasource":"H ybr id","rescale":true,"currency_override":""," PR_TR _ticker" :"SusD i ve PR","PR_TR_datasource":"H ybrid","id":1},{"ti cker":" MHDYWOU N Index","display_name":"MSCI World HDY Net Euro*","launch_date":"","returns_type":"TR","datasource":"Bl oomberg","rescale":true,"currency_override":""," PR_TR _ticker" :"MHD YWOU Index","PR_TR_datasource":"Bloomberg","id":2},{"ticker":"NSESWR LD Index","display_name":" MSCI World Net EUR","launch_date":"","returns_type":" TR","datasour ce":"bl oomberg","rescale":tr ue,"cur rency_override":"","pr_tr_ticker":"mser WI Index","PR_TR_datasource":"Bloomberg","id":3}],"Signatur e":"083936b8aa2c3aa262276cf6d728a968"," Wor kbook_name":"c:\\documents and Settings\\mekaran\\Desktop\\X- Alpha_Anal ysi s Performance_vHead.xls"," Wor ksheet_name":"stats"," Shape_Name":"_risk_stats"} {"from_date":" ","to_date":" ","options":{ "Stats" :{" missingseriesbehaviour":"omit" },"Monthl yreturnstable":{" missingseriesbehaviour":"omit"},"m onthl yreturnschart":{"chartsize":" PPT Full Page","showAverage":false,"displayVal ues":tr ue}," WealthCur ve":{" chartsi ze":"ppt Quarter Page"},"VolatilityCurve":{"chartSize":" PPT Quarter Page"},"Volatility":{"calculationWindow":252,"annualizationFactor" :252}," LongShortCur ve":{"chartsize":"ppt Quarter Page"},"ReturnsDistributionChart":{"calculationWindow":252,"chartSize":" PPT Quarter Page","maxBuckets":70," minbuckets":30,"di splayvalues":false}," VolatilityDistri butionc hart":{" calculationwi ndow":252,"annualizationfactor":252,"chartsize":" PPT Full Page","maxBuckets":20," minbuckets":10,"displayval ues":fal se}},"series":[{"ticker ":"DBGLSEC T Index","display_name":"CR OCI Sectors","launch_date":"31\/03\/2005","returns_type" :"TR"," datasource":" Bloomberg","rescale":true,"id":1},{"ti cker":" NSESWRLD Index","display_name":"MSC I World Net EUR","launch_date":"","returns_type":"TR ","datasource" :"Bloomberg","rescal e":true,"id":2}],"signature":"9ec e74ab7c48d10491c9c"," Wor kbook_n ame":" P:(_Anal ysis Template(Examples(C ROCI Jan 2011(Analysis Performance_Croci_Sectors.xl s"," Wor ksheet_name":"char ts","shape_n ame":" Chart_Wealth" } {"from_date":" ","to_date":" ","options":{ "Stats" :{" missingseriesbehaviour":"omit" },"Monthl yreturnstable":{" missingseriesbehaviour":"omit"},"m onthl yreturnschart":{"chartsize":" PPT Full Page","showAverage":false,"displayVal ues":tr ue}," WealthCur ve":{" chartsi ze":"ppt Quarter Page"},"VolatilityCurve":{"chartSize":" PPT Quarter Page"},"Volatility":{"calculationWindow":252,"annualizationFactor" :252}," LongShortCur ve":{"chartsize":"ppt Quarter Page"},"ReturnsDistributionChart":{"calculationWindow":252,"chartSize":" PPT Quarter Page","maxBuckets":70," minbuckets":30,"di splayvalues":false}," VolatilityDistri butionc hart":{" calculationwi ndow":252,"annualizationfactor":252,"chartsize":" PPT Full Page","maxBuckets":20," minbuckets":10,"displayval ues":fal se}},"series":[{"ticker ":"DBGLSEC T Index","display_name":"CR OCI Sectors","launch_date":"31\/03\/2005","returns_type" :"TR"," datasource":" Bloomberg","rescale":true,"id":1},{"ti cker":" NSESWRLD Index","display_name":"MSC I World Net EUR","launch_date":"","returns_type":"TR ","datasource" :"Bloomberg","rescal e":true,"id":2}],"signature":"9ec e74ab7c48d10491c9c"," Wor kbook_n ame":" P:(_Anal ysis Template(Examples(C ROCI Jan 2011(Analysis Performance_Croci_Sectors.xl s"," Wor ksheet_name":"char ts","shape_n ame":" Chart_Volatility"} CROCI Global Dividends EUR Index Simulierte historische Performance, 13. Dez Jan. 2013* BBG: DBGLSDET Relative Performance vs. MSCI World Net EUR Performance Analysis Live Date Index Performance CROCI Global Dividends EUR MSCI World Net EUR month Rolling Volatility CROCI Global MSCI World Net 40% 13 Dec Jan 2013 Dividends EUR EUR CROCI Global Dividends EUR 35% Growth Over Period 183.1% 17.6% MSCI World Net EUR Compounded Annual Growth 9.8% 1.5% 30% Annualised Daily Volatility 16.0% 17.1% Sharpe Ratio (2.09%) % Worst drawdown -44.3% -53.4% 20% Average monthly return 0.8% 0.2% Best monthly return 12.8% 11.4% 15% Worst monthly return -9.9% -11.7% 10% % of months with gains 62.4% 60.9% Trailing 12M Dividend Yield 4.4% 2.7% 5% Correlation % Quelle:, Bloomberg, * Der CROCI Global Dividends Index wurde am 15. März 2012 herausgebracht und hat keine vorherige Laufzeit. Alle pro-forma Daten der Wertentwicklungen vor diesem Datum wurden simuliert und durch Verwendung einer rückwirkenden Anwendung des Indexmodells berechnet. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator Deutsche für künftige Bank Wertentwicklungen. Die Wertentwicklungen beinhalten keine Gebühren im Zusammenhang mit Produkten auf den Index. 26 Live Date Live Date

27 CROCI Global Dividends EUR Index Simulierte Jährliche Rendite* BBG: DBGLSDET 36.3% 28.5% 26.2% 18.8% 17.3% 15.3% 10.7% 6.5% 7.4% 4.2% 25.9% 23.2% 19.5% 9.4% 14.0% 11.0% 1.8% 2.1% -1.7% -2.4% -15.9% -32.0% CROCI Global Dividends EUR MSCI World Net EUR -28.2% -37.6% YTD Quelle:, Bloomberg, * Der CROCI Global Dividends Index wurde am 15. März 2012 herausgebracht und hat keine vorherige Laufzeit.. Alle pro-forma Daten der Wertentwicklungen vor diesem Datum wurden simuliert und durch Verwendung einer rückwirkenden Anwendung des Indexmodells berechnet. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen. Die Wertentwicklungen beinhalten keine Gebühren im Zusammenhang mit Produkten auf den Index. 27

28 CROCI Dividends Indizes Rollierende 90-Tages Over/Under Performance* Methodik: Messung der Performance der Benchmark und CROCI über rollierende 90-Tages Perioden. Die Gesamtperiode erstreckt sich vom Veröffentlichungsdatum bis zum Ende des aktuellen Monats. Analyse der relativen Performance während Up Market - und Down Market -Perioden. Up Markets: Eine rollierende 90-Tages Periode in der die Benchmarkrendite positiv war. Down Markets: Eine rollierende 90-Tages Periode in der die Benchmarkrendite negative war. Hit Ratio: Prozentualer Anteil der 90-Tages Perioden in denen der CROCI Index die Benchmark outperformt hat. Durchschnittliches Alpha: Durchschnittliche 90-Tages Überschussrendite des CROCI Index im Vergleich zum Benchmarkindex. Quelle:, Bloomberg Alle pro-forma Daten der Wertentwicklungen wurden simuliert und durch Verwendung einer rückwirkenden Anwendung des Indexmodells berechnet. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen. Die Wertentwicklungen beinhalten keine Gebühren im Zusammenhang mit Produkten oder dem Index. Korrelation der Tagesrendite zwischen dem CROCI Index und der respektiven Benchmark seit dem Veröffentlichungsdatum bis zum

29 CROCI Global Dividends Index Zusammensetzung 29

30 CROCI Indizes Hauptrisiken - Das Indexlevel der CROCI Indizes kann steigen oder fallen. Der Wert der Investmentprodukte, welche an einen CROCI Index gebunden sind, kann sowohl steigen als auch fallen. - Die Wertentwicklung von Investmentprodukten, welche an einen CROCI Index (Basiswert) gebunden sind, kann von der Wertentwicklung des Index abweichen, insbesondere aufgrund von etwaigen Entgelten und Auslagen für diese Investmentprodukte. - Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. - Die CROCI Indizes bauen auf der Annahme auf, dass Aktien mit einem niedrigeren "CROCI ökonomischen KGV" gegenüber Aktien mit einem höheren "CROCI ökonomischen KGV" über die Zeit eine bessere Wertentwicklung aufweisen. Diese Annahme muss nicht korrekt sein. - Die Indizes treffen die Annahme, dass Dividendenrenditen, Cash Returns, Financial Leverage und Preisvolatilität die Fähigkeit eines Unternehmens, seine Dividendenzahlungen aufrecht zu erhalten und die Wertentwicklung seiner Aktien beeinflussen. Diese Annahme muss nicht korrekt sein und zukünftige Investoren sollten diese Annahmen überprüfen, bevor sie in den Index investieren. - Es gibt keine Garantie, dass eine Aktie der CROCI Indizes seine Dividenden nicht kürzt, während sie Bestandteil des Index ist. 30

31 Absicherung durch PMIM Regelgebundene Steuerung von Aktienmarktrisiken

32 Pall Mall Investment Management GmbH Firma Unabhängige Asset Management Gesellschaft, im Jahr 1998 in London gegründet Bis zum Jahr 2007 ausschliesslich in der Assetklasse High Yield erfolgreich tätig Das High Yield Geschäft wurde im Jahr 2010 an Brookfield Investment Management verkauft Die Gesellschaft wurde 2011 nach Hamburg verlagert Firma ist im Mehrheitsbesitz der Augur Capital Partners PMIM wird durch die Bafin reguliert und überwacht Boutiquestruktur mit Fokus auf Kundenbedürfnisse von institutionellen Investoren in Deutschland Produkte Seit 1997 praktische Management-Erfahrung mit quantitativen Methoden als innovative Risikomess- und steuerungsmethode mit Alleinstellungsmerkmal Multi-Asset-und Overlay-Strategien stehen neben Risikomanagement- und Beratungsdienstleistungen zur Verfügung Fokus auf Wertsicherung und Rendite Personell konstantes AM-Team Rund 2 Mrd. EUR unter Betreuung 32

33 Die DB CROCI Global Dividends Strategie Eine geeignete Investmentidee im Vgl. zum MSCI Word TR EUR DB CROCI Global Dividends (DBGLSDET) MSCI WORLD TR EUR Quelle: PMIM eigene Berechnungen, Bloomberg Stand

34 ..aber leider mit den typischen Nebenwirkungen einer Aktienanlage. -30% -25% Quelle: PMIM eigene Berechnungen, Bloomberg 34

35 Wie lassen sich die Marktrisiken am Beispiel des DB CROCI Global Dividends Fonds steuern: Ziel: Langfristig verbesserte Risiko- und Ertragskennzahlen im Vergleich zu einer Buyand Hold Anlage im DB CROCI Global Dividends Fonds. Vorgehensweise des PMIM Absicherungsmodells: Die Strategie investiert mindestens [85%] in den CROCI Global Dividends Fonds; maximal [15%] werden als Liquidität gehalten. Für bis zu [80%] des DB CROCI Global Dividend Fonds erfolgt eine regelbasierte Futuresabsicherung, die die Höhe des Aktienmarktrisikos steuert; [20%] des Investments unterliegen keiner Absicherung. Die Absicherung besteht aus einer Kombination von Short EURO STOXX 50 (40%) und S&P 500 Futures (60%). Zwei seit 02/2000 im Einsatz befindliche gleichgewichtete Indikatoren steuern die Höhe der Absicherung bzw. des Investitionsgrades zu je 40%. 35

36 Welche Indikatoren steuern den Investitionsgrad: 1) Trendindikator (MACD): Anzeigen von Trendwechseln am Beispiel EuroStoxx Verkauf Verkauf Kauf Kauf Quelle: PMIM eigene Berechnungen, Bloomberg Vorteil: mittelfristige Trendwechsel werden rechtzeitig erkannt, Nachteil: Ein- und Ausstiege erfolgen zyklisch mit Zeitverzögerung 36

37 Welche Indikatoren steuern den Investitionsgrad: 2) Korrelationsindikator (Aktienmarkt / Renditeverlauf) untersucht den Zusammenhang zwischen Aktienindex- und 10 jähriger Renditeentwicklung für Staatsanleihen Verkauf: Gleiche Entwicklung von Aktien und Zins Flucht in den sicheren Hafen der Renten Kauf: Nicht gleiche Entwicklung von Aktien und Zins Aktienmarkt erholt sich. Quelle: PMIM eigene Berechnungen, Bloomberg Quelle: PMIM eigene Berechnungen, Bloomberg Vorteil: antizyklisch, kein Trendfolger Nachteil: z.t. kürzere Investitionsphasen 37

38 Beide Indikatoren im Praxistest für den ESTOXX50 seit 1997: % Investitionsgrad 50% Investitionsgrad 100% Investitionsgrad Euro Stoxx 50 Price Index Quelle: PMIM eigene Berechnungen, Bloomberg Strand

39 Beide Indikatoren im Praxistest für den S&P500 seit % Investitionsgrad 50% Investitionsgrad 100% Investitionsgrad S&P 500 TR Quelle: PMIM eigene Berechnungen, Bloomberg Strand

40 Das Absicherungsmodell für den DB CROCI Global Dividends Fonds im Detail: Der Mindestinvestitionsgrad in der DB CROCI Global Dividends Strategie beträgt 85%, der Rest dient Liquiditäts- und Futuremarginanforderungen Das Absicherungsmodell bezieht sich auf ca. 80% des Investments in der DB CROCI Global Dividend Strategie; 20% bleiben unbesichert Auswertung des Trend- und Korrelationsindikators ergibt den Absicherungsgrad Wöchentliche Anpassung an marktbedingte Abweichungen vom Absicherungsgrad Die Anwendung des Absicherungsmodells führt zu folgenden Zielgrößen 1) Indikatorenauswertung Absicherungsgrad Netto Aktienallokation in % vom NAV beide Indikatoren ~ 80% > ~ 17% (d.h. 20% von ~ 85%) signalisieren einen Verkauf ein Indikator auf Kauf, ~ 40% > ~ 51% (d.h. 60% von ~ 85%) einer auf Verkauf beide Indikatoren ~ 0% > ~ 85% signalisieren einen Kauf 1) Es handelt sich um Zielgrößen. In der Praxis können Marktgegebenheiten und Kursbewegungen zu Abweichungen führen. 40

41 Durch die Investitionsgradsteuerung (Futureabsicherung) kann eine Performance- und Drawdownverbesserung erzielt werden % Investitionsgrad 60% Investitionsgrad 100% Investitionsgrad DB CROCI Global Dividends (DBGLSDET) MSCI Daily Net TR World EUR Quelle: PMIM eigene Berechnungen, Bloomberg Strand

42 Der direkte Vergleich: DB CROCI Global Dividends Index* mit und ohne Futureabsicherung Jahr DB CROCI Global Dividends (DBGLSDET) MSCI WORLD TR EUR DB CROCI Global Dividends mit Futureabsicherung % -33.0% 2.1% % 10.7% 10.1% % 6.5% 15.5% % 26.2% 23.4% % 7.4% 18.9% % -1.7% 0.1% % -37.6% -3.4% % 25.9% 15.3% % 19.5% 23.3% % -2.4% 18.8% % 14.0% 9.2% 31/01/ % 2.1% 1.1% p.a. ( ) 9.7% 1.1% 12.2% * Der CROCI Global Dividends Index wurde am 15. März 2012 herausgebracht und hat keine vorherige Laufzeit. Alle pro-forma Daten der Wertentwicklungen vor diesem Datum wurden simuliert und durch Verwendung einer rückwirkenden Anwendung des Indexmodells berechnet. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen. Die Wertentwicklungen beinhalten keine Gebühren im Zusammenhang mit Produkten auf den Index. Quelle: PMIM eigene Berechnungen, Bloomberg Strand

43 Zusammenfassung: Periode Performancekennzahlen p.a. MSCI WORLD TR EUR DB CROCI Global Dividends (DBGLSDET) DB CROCI Global Dividends mit Futureabsicherung 1J 11.19% 10.7% 8.2% 3 J 10.80% 14.17% 15.63% 5 J 2.91% 9.4% 12.2% 7 J 1.53% 8.7% 11.2% 10 J 5.77% 12.9% 13.3% Risikokennzahlen * MSCI WORLD TR EUR DB CROCI Global Dividends (DBGLSDET) DB CROCI Global Dividends mit Futureabsicherung 99% VaR 250 Tage 39.29% 36.83% 19.36% 99% VaR 20 Tage 10.90% 10.22% 5.37% 10 J. Volatilität p.a % 16.01% 10.58% 10 J. Sharpe Ratio max. Drawdown seit 01/ % % % * Der CROCI Global Dividends Index wurde am 15. März 2012 herausgebracht und hat keine vorherige Laufzeit. Alle pro-forma Daten der Wertentwicklungen vor diesem Datum wurden simuliert und durch Verwendung einer rückwirkenden Anwendung des Indexmodells berechnet. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen. Die Wertentwicklungen beinhalten keine Gebühren im Zusammenhang mit Produkten auf den Index. Quelle: PMIM eigene Berechnungen, Bloomberg Strand

44 Vor- und Nachteile der Absicherung des Aktienmarktrisikos durch einen geeigneten Futuremix: Vorteile Die DB CROCI Global Dividend Strategie ist eine geeignete Aktien-Investmentstrategie Die Futureabsicherung kombiniert den Selektionserfolg der DB CROCI Global Dividend Strategie mit einer regelgebundenen Marktrisikosteuerung. Das PMIM Absicherungsmodell bietet eine langfristig attraktive Performanceperspektive bei reduzierten Drawdowns und Volatilitäten. Eine Kombination beider Methoden kann dem Investor einen Mehrwert hinsichtlich seines Chancen/Risiko Profils bieten Nachteile Eine 100% Absicherung des Marktrisikos durch eine Futureabsicherung ist nicht möglich. 20% der DB CROCI Global Div. Strategie bleiben immer ohne Futureabsicherung. Trotz Timing-Regelwerk können Verluste aus der Aktienmarktanlage entstehen. Der Selektionserfolg der DB CROCI Global Dividends kann im Zeitablauf schwanken. 44

45 Disclaimer AG Das Vorstehende ist eine zusammenfassende Kurzdarstellung der vorgestellten Finanzinstrumente bzw. Geschäfte. Einzelheiten zu der Ausgestaltung der erwähnten Finanzinstrumente bzw. Geschäfte sind den jeweiligen Vertragsbedingungen zu entnehmen. Die vorstehenden Angaben stellen keine Anlageberatung dar, sondern dienen ausschließlich der Beschreibung der Finanzinstrumente bzw. Geschäfte. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage der Vertragsbedingungen getroffen werden. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung der AG wieder, die ohne vorherige Ankündigung geändert werden kann. Obwohl die vorstehenden Angaben Quellen entnommen wurden, die als zuverlässig erachtet werden, kann für deren Richtigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit keine Gewähr übernommen werden. Alle Kurse sind freibleibend. Sie werden nur zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt und dienen nicht als Indikation handelbarer Kurse / Preise. Aus der Wertentwicklung in der Vergangenheit kann nicht auf zukünftige Erträge geschlossen werden. Der Vertrieb der Finanzinstrumente ist in verschiedenen Rechtsordnungen eingeschränkt. Insbesondere dürfen die Finanzinstrumente weder innerhalb der Vereinigten Staaten noch an bzw. zugunsten von US-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden. Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Kanada oder Japan, sowie seine Übermittlung an US-Personen, sind untersagt. 45

Ist das traditionelle KGV ein verlässliches Indiz für Value?

Ist das traditionelle KGV ein verlässliches Indiz für Value? Ist das traditionelle KGV ein verlässliches Indiz für Value? Bei dieser Information handelt es sich um Werbung CROCI Zusammenfassung Cash Return on Capital Invested = CROCI...... entwickelt 1996... definiertes

Mehr

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Stabile Erträge mit Dividendenwerten Historisch war es immer wieder zu beobachten, dass Aktiengesellschaften,

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Aktien Die Langfristperspektive Unternehmensgewinne Unternehmensgewinne USA $ Mrd, log* 00 0

Mehr

DB Platinum CROCI Fonds

DB Platinum CROCI Fonds Zusammenfassung Cash Return on Capital Invested... Die CROCI Aktienfonds investieren in Titel, die anhand der CROCI Methode als unterbewertet eingestuft werden Mit dem gleichen Bewertungsprozess werden

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E überlegen sie gerade ihren nächsten investmentschritt? Attraktive Aktien. Das fundamentale

Mehr

Aktien short kann man damit wirklich Geld verdienen? Eine weitere Handlungsoption im Niedrigzinsumfeld

Aktien short kann man damit wirklich Geld verdienen? Eine weitere Handlungsoption im Niedrigzinsumfeld Aktien short kann man damit wirklich Geld verdienen? Eine weitere Handlungsoption im Niedrigzinsumfeld Hamburg, April 2015 Ich frage doch bloß: Wenn unser Einkommen fest verzinst wird, warum haben wir

Mehr

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren - Nur für professionelle Kunden LuxTopic Aktien Europa Risikoadjustiert von Aktien profitieren LuxTopic - Aktien Europa Erfolgsstrategie mit System 11. November 2014 30 Jahre Erfahrung Erfahrung und Erkenntnis:

Mehr

Substanz entscheidet Parallelen von Unternehmens- und Immobilieninvestitionen. Klaus Kaldemorgen, 21.November 2012, Berlin

Substanz entscheidet Parallelen von Unternehmens- und Immobilieninvestitionen. Klaus Kaldemorgen, 21.November 2012, Berlin Substanz entscheidet Parallelen von Unternehmens- und Immobilieninvestitionen Klaus Kaldemorgen, 21.November 2012, Berlin *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter

Mehr

6. Aktien. Aktien sind Wertpapiere, in denen das Anteilsrecht an einer Aktiengesellschaft verbrieft ist. Rechtsgrundlage: Aktiengesetz

6. Aktien. Aktien sind Wertpapiere, in denen das Anteilsrecht an einer Aktiengesellschaft verbrieft ist. Rechtsgrundlage: Aktiengesetz 6. Aktien Aktien sind Wertpapiere, in denen das Anteilsrecht an einer Aktiengesellschaft verbrieft ist. Rechtsgrundlage: Aktiengesetz Kennziffern für Aktien Kennzahlen für Aktien Ertragskennzahlen Risikokennzahlen

Mehr

Fit for Finance Advanced: Asset Management

Fit for Finance Advanced: Asset Management (Bitte in Blockschrift) Name und Vorname... Firma und Abteilung... Zertifikatsprüfung Fit for Finance Advanced: Asset Management Prüfungsdatum: 26.11.2012 Zeit: 17.30 19.00 Uhr Maximale Punktzahl: Bearbeitungszeit:

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz

Mit Sicherheit mehr Vermögen. Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz Agenda 1 2 3 Charttechnik: Rückschau und Gegenwart "MET Fonds-Perle" des Monats Entwicklung des MET Fonds VermögensMandat 4 Charttechnischer Marktausblick 2011

Mehr

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation Berlin, den 10. August 2012 Ausgangsituation am Kapitalmarkt Von den beiden ökonomischen Phänomenen Inflation

Mehr

Portrait PEH Wertpapier AG

Portrait PEH Wertpapier AG Portrait PEH Wertpapier AG Oktober Portrait 2011 der PEH Wertpapier AG, Oktober 2011 Das Unternehmen seit 1981 als Asset Manager für private und institutionelle Kunden tätig börsennotiert in Berlin/Frankfurt:

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es?

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Zukunftsforum Finanzen Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Vortrag von Gottfried Heller am 01.07.2015, Kloster Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck 1 1 10-jährige Zinsen Deutschland

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Finanz GmbH MET Finanz GmbH Gründung im Jahr 2003 Gründer: Simone Müller-Esche Heinz-Dieter Müller Fondsverantwortliche seit

Mehr

WAVEs XXL auf Aktien (Call-Optionsscheine mit Knock-Out bzw. Put-Optionsscheine mit Knock-Out)

WAVEs XXL auf Aktien (Call-Optionsscheine mit Knock-Out bzw. Put-Optionsscheine mit Knock-Out) Telefon: Telefax: REUTERS: Internet: Email: Teletext: Bloomberg: ++49/69/910-38808 ++49/69/910 38673 DBMENU www.x-markets.db.com x-markets.team@db.com n-tv Seite 770 ff. DBKO Emittentin: Verkauf: WAVEs

Mehr

Ideales Umfeld für Stillhaltergeschäfte Marktphasen nach Krisen

Ideales Umfeld für Stillhaltergeschäfte Marktphasen nach Krisen Ideales Umfeld für Stillhaltergeschäfte Marktphasen nach Krisen Auswertung: Value Stillhalter Konzept MMT Global Balance Juni 2009 Zugang Online Research Adresse: www.valuestrategie.com Benutzername, Passwort:

Mehr

Risikomanagement mit ETFs

Risikomanagement mit ETFs Risikomanagement mit ETFs Agenda I. Markttrend Risikofokus II. Risikosteuerung durch Diversifikation III. Trennung von Alpha und Beta für das Management von Tracking Error und Kosten IV. Praxisbeispiel:

Mehr

smart-invest HELIOS AR Rückenwind nutzen, bei Gegenwind standhaft bleiben

smart-invest HELIOS AR Rückenwind nutzen, bei Gegenwind standhaft bleiben smart-invest HELIOS AR Rückenwind nutzen, bei Gegenwind standhaft bleiben Das Unternehmen smart-invest GmbH Institutioneller Anlageberater seit 2007 als Abspaltung des 1994 gegründeten, unabhängigen Vermögensverwalters

Mehr

IHR PLUS AN STABILITÄT

IHR PLUS AN STABILITÄT IHR PLUS AN STABILITÄT Fondsgebundene Rentenversicherung mit Sie möchten Börsenchancen nutzen und Risiken reduzieren Dann wählen Sie jetzt den und profitieren Sie zusätzlich von den Vorteilen einer fondsgebundenen

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. PWM Marktbericht Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. August 2012 Notenbanken Retter in der Not? Komplexe Krisenbewältigung Konsolidierung dämpft Anstieg der Einkommen Notwendiger

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios Dezember 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Juli 2012. DWS Global Growth Update Dr. Nils Ernst, Senior Fund Manager

Juli 2012. DWS Global Growth Update Dr. Nils Ernst, Senior Fund Manager Juli 2012 DWS Global Growth Update Dr. Nils Ernst, Senior Fund Manager *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand: Ende April

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. August 2011 USA versus Euroland Krisenbarometer Interbankenmarkt Vergleich der Interbankengeldmärkte Spread zwischen

Mehr

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND Julius Baer Structured Products Tailored Solutions Group 28. Januar 2015 BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION

Mehr

Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland. Update per Ende Juni 2014

Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland. Update per Ende Juni 2014 Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland Update per Ende Juni 2014 Neuerungen im Untersuchungsdesign Seit Ende 2012 2 Anpassungen des Untersuchungsdesigns im Vergleich zu den Vorjahren Anpassung

Mehr

Alceda Quarterly UCITS Review

Alceda Quarterly UCITS Review Überblick Alternative Anlagestrategien im UCITS-Mantel erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit, was sich sowohl in der Anzahl der Fonds als auch in den Assets under Management widerspiegelt. Trotz einer

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Systematische Aktienstrategie mit aktivem Risikomanagement

Systematische Aktienstrategie mit aktivem Risikomanagement FTC Gideon I FTC Gideon I Systematische Aktienstrategie mit aktivem Risikomanagement FTC Capital GmbH Seidlgasse 36/3 1030 Vienna Austria www.ftc.at office@ftc.at +43-1-585 61 69-0 Nicht zur Weitergabe

Mehr

Top Star Garant Zertifikate

Top Star Garant Zertifikate WWW.ZERTIFIKATE.LBB.DE Top Star Garant Zertifikate WKN LBB2XF Zeichnungsfrist 16.Juni 28. Juli Gehebelte Outperformance mit Kapitalgarantie Bitte beachten Sie den Disclaimer am Ende dieser Präsentation

Mehr

MACK & WEISE. +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 201

MACK & WEISE. +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 201 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 201 Um ein größeres Vermögen zu machen, bedarf es einer gehörigen Portion an Mut und der adäquaten

Mehr

Private Banking bei der Berenberg Bank

Private Banking bei der Berenberg Bank Private Banking bei der Berenberg Bank Berenberg Bank Am Anfang einer jeden Zusammenarbeit stehen persönliche Gespräche zum gegenseitigen Kennenlernen. Sie - unser Partner Ihre individuellen Ziele und

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Nur für professionelle Anleger ETFlab Aktieninvestments Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Agenda 01 ETFlab Wertarbeit für Ihr Geld 02 ETFlab MSCI Produkte 03 Kontakt ETFlab Wertarbeit

Mehr

TELOS Momentum Select SysTrade Capital AG TELOS FUNDS. Momentum Select WKN: 533 945. www.systrade-capital.com

TELOS Momentum Select SysTrade Capital AG TELOS FUNDS. Momentum Select WKN: 533 945. www.systrade-capital.com TELOS FUNDS Momentum Select WKN: 533 945 www.systrade-capital.com 1 Warum kauft man Aktien? Weil Sie billig sind (Value) weil das Unternehmen wächst (Growth) Weil sie so tief gefallen ist (bottom fishing)

Mehr

Der TrendPortfolio Index Dezember im Überblick

Der TrendPortfolio Index Dezember im Überblick I. Anlageuniversum mit neun Anlageklassen Anlageklassen Indexkomponenten 1. Aktien USA S&P500 Net Total Return Index 2. Aktien Europa EURO STOXX 50 EUR Net Total Return Index 3. Aktien niedriger Volatilität*)

Mehr

Citywire Frankfurt. Alleskönner Multi-Asset

Citywire Frankfurt. Alleskönner Multi-Asset Citywire Frankfurt Alleskönner Multi-Asset 10th. September 2015 Alleskönner Multi-Asset Quadratur des Kreises? Source: www.illusionen.biz 2 Teil I Wo stehen wir? 3 Wo stehen wir? Entwicklung der Bundesanleiherenditen

Mehr

Wiesbadener Investorentag

Wiesbadener Investorentag Wiesbadener Investorentag Risikoprämien Wiesbaden Donnerstag, 18. Juni 2015 Investieren in Risikoprämien Wie viele Wetten stecken im S&P 500? Traditionell: Jede Aktie ist eine Wette Andererseits: Relevante

Mehr

Ein kurzer Blick auf den DAX

Ein kurzer Blick auf den DAX Ein kurzer Blick auf den DAX Hans-Jörg Naumer Global Head of Capital Markets & Thematic Research Februar 2015 Nur für Vertriebspartner und professionelle Investoren Understand. Act. Gute Zeiten, schlechte

Mehr

Strategische Asset Allocation. Rückblick und Szenarien

Strategische Asset Allocation. Rückblick und Szenarien Strategische Asset Allocation Rückblick und Szenarien Blick in die Vergangenheit 14 Rendite p.a. 13 12 11 10 9 8 80/2 20/80 40/60 60/40 100% JPM Europe (seit 1987) 100% MSCI Europa (seit 1987) MSCI Europa

Mehr

Hidden Champions Tour 2011. Die Fondsindustrie verändert ihr Gesicht: VV-Fonds auf dem Vormarsch

Hidden Champions Tour 2011. Die Fondsindustrie verändert ihr Gesicht: VV-Fonds auf dem Vormarsch Hidden Champions Tour 2011 Die Fondsindustrie verändert ihr Gesicht: VV-Fonds auf dem Vormarsch Vortrag von Jürgen Dumschat Geschäftsführender Gesellschafter der AECON Fondsmarketing GmbH 1 Zum Aufwärmen

Mehr

AKTIEN EUROPA Franz Weis

AKTIEN EUROPA Franz Weis Q U A L I T Ä T U N D W A C H S T U M A U F L A N G E S I C H T AKTIEN EUROPA Franz Weis Q-Check Linz im Februar 2015 NUR FÜR PROFESSIONELLE INVESTOREN 1 Nur für professionelle Investoren 2 AUF EINEN BLICK

Mehr

Emerging Markets Unternehmensanleihen

Emerging Markets Unternehmensanleihen Emerging Markets Unternehmensanleihen Vom Nischenprodukt zum Mainstream September 2013 Client logo positioning Aktuelle Überlegungen EM-Unternehmensanleihen - von lokaler zu globaler Finanzierung Fakt:

Mehr

Attraktive Zinsen weltweit. Zins-Zertifikate. Leistung aus Leidenschaft.

Attraktive Zinsen weltweit. Zins-Zertifikate. Leistung aus Leidenschaft. Attraktive Zinsen weltweit Zins-Zertifikate Leistung aus Leidenschaft. Zugang zu internationalen Zinsen Die Zinsen haben historische Tiefstände erreicht. Anfang der neunziger Jahre war es noch möglich,

Mehr

Risikomanagementkonferenz. Neue Ansätze in der Asset Allocation. Nigel Cresswell Mainz, 7. November 2013

Risikomanagementkonferenz. Neue Ansätze in der Asset Allocation. Nigel Cresswell Mainz, 7. November 2013 Risikomanagementkonferenz Neue Ansätze in der Asset Allocation Nigel Cresswell Mainz, 7. November 2013 Wenn man sich nur auf die Zahlen verlässt 2 When Elvis died in 1977, 170 people impersonated him professionally.

Mehr

DWS Sachwerte. BCA OnLive Axel Rathjen, DWS Vertriebsdirektor 22. April 2013

DWS Sachwerte. BCA OnLive Axel Rathjen, DWS Vertriebsdirektor 22. April 2013 DWS Sachwerte BCA OnLive Axel Rathjen, DWS Vertriebsdirektor 22. April 2013 *Die DWS/DB AWM Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Wertpapier-Publikumsfonds. Quelle:

Mehr

easyfolio nie so einfach! Seite

easyfolio nie so einfach! Seite easyfolio Anlegen war noch nie so einfach! 27. November 2014 Seite Hintergrund Finanzberatung bzw. Finanzprodukte sind oft zu teuer und intransparent. t Aktives Asset Management führt im Durchschnitt nicht

Mehr

Multi-Asset mit Schroders

Multi-Asset mit Schroders Multi-Asset mit Schroders Echte Vermögensverwaltung aus Überzeugung! Caterina Zimmermann I Vertriebsleiterin Januar 2013 Die Märkte und Korrelationen haben sich verändert Warum vermögensverwaltende Fonds?

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

Neue Studien der CBOE (Optionsbörse Chicago) zu systematischen Stillhaltergeschäften & IPG Value Stillhalter Konzept

Neue Studien der CBOE (Optionsbörse Chicago) zu systematischen Stillhaltergeschäften & IPG Value Stillhalter Konzept 1 Neue Studien der CBOE (Optionsbörse Chicago) zu systematischen Stillhaltergeschäften & IPG Value Stillhalter Konzept Systematischer Verkauf von Put Optionen führt zu aktienmarktähnlichen Renditen bei

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 01.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 01. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 01. August 2011 US-Ökonomie der Schwung fehlt US-Konjunkturdaten BIP-Veränderung QoQ in % (linke Skala), US-Verbrauchervertrauen

Mehr

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann.

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. LuxTopic - Cosmopolitan Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. Der Fondsmanager DJE Kapital AG Dr. Jens Ehrhardt Gründung 1974 Erster Vermögensverwalterfonds

Mehr

Franklin Templeton - Das Unternehmen. For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public

Franklin Templeton - Das Unternehmen. For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public Franklin Templeton - Das Unternehmen For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public Von volatilen Märkten profitieren! Sind die Sorgen der Anleger berechtigt? Erneuter Aktiencrash? Staatsbankrott

Mehr

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen Multi Structure Fund - Contiomagus Investieren mit System Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken Wir formen Ihre Ideen Wer wir sind wurde im Oktober 2009 als. Aktiengesellschaft in Luxemburg

Mehr

WGZ Discount-Zertifikate

WGZ Discount-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ Discount-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Das WGZ Discount-Zertifikat

Mehr

Konzepte für faire Rendite Steyler Fair und Nachhaltig - Fonds

Konzepte für faire Rendite Steyler Fair und Nachhaltig - Fonds Konzepte für faire Rendite Steyler Fair und Nachhaltig - Fonds Die klassische Finanzanalyse Mehrwert durch Informationssammlung und Auswertung Fundamentalanalyse -Ermittlung des fairen Wertes eines Unternehmens

Mehr

Aktuelle Kapitalmarktperspektiven

Aktuelle Kapitalmarktperspektiven Aktuelle Kapitalmarktperspektiven Referent: Dr. Jens Ehrhardt Künstlerhaus am Lenbachplatz, 29. Oktober 2015 Dr. Jens Ehrhardt Gruppe Ɩ München Ɩ Frankfurt Ɩ Köln Ɩ Luxemburg Ɩ Zürich Wertentwicklung Indizes

Mehr

Private Banking bei der Berenberg Bank

Private Banking bei der Berenberg Bank Private Banking bei der Berenberg Bank Berenberg Bank Am Anfang einer jeden Zusammenarbeit stehen persönliche Gespräche zum gegenseitigen Kennen lernen. Sie unser Partner Gegenseitiges Kennen lernen Ihr

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Fidelity Investments International Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Aktienfonds Nie wieder?? Die letzten 3 Jahre 180 15/10/04 160 140 120 100 80 60 40 2002 2003 2004 MSCI

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

DB Platinum CROCI-Fonds Sehen, was anderen entgeht

DB Platinum CROCI-Fonds Sehen, was anderen entgeht Deutsche Asset & Wealth Management DB Platinum -Fonds Sehen, was anderen entgeht 02 DB Platinum -Fonds Inhaltsverzeichnis 03 Aussichtsreiche Werte suchen und finden 05 Investmentprozess 05 Indexübersicht

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller 21. September 2015. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller 21. September 2015. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller 21. September 2015 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung U.S. Notenbank: September Zinsentscheidung Keine Veränderung des US Leitzins Verweis auf Risiken aus

Mehr

Begriffe zur Detailanalyse

Begriffe zur Detailanalyse Begriffe zur Detailanalyse ANALYSE Interesse Das thescreener Sterne-Rating ist so angelegt, dass man schnell qualitativ einwandfreie Aktien, Branchen und Indizes erkennen kann. Das Rating-System verteilt

Mehr

Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013

Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013 Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013 Zwölf Monate: Adjustierte Indexentwicklung Drei Jahre: Adjustierte Index-Entwicklung Seit Start (01.01.1996): Adjustierte Index-Entwicklung

Mehr

StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen

StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen StarCapital AG Kronberger Str. 45 D-61440 Oberursel Tel. +49 (0)6171-6 94 19-0 Fax -49 www.starcapital.de 1 StarCapital AG Kronberger

Mehr

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket VONCERT auf International Dividend Stocks Basket Dividenden ernten Leistung schafft Vertrauen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Investment Case - Erträge durch Dividendenaktien 3 Strategie - Kriterien & Konstruktion

Mehr

Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte

Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte Gute Gründe für die Nutzung eines Down & Out Put Die Aktienmärkte haben im Zuge der

Mehr

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Nur für professionelle Investoren Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Multi-Asset mit Schroders Vier Kernpunkte Investieren Sie unabhängig von einer Benchmark Wählen Sie das Ergebnis, dass Sie erzielen

Mehr

MACK & WEISE. +++ 29.Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital

MACK & WEISE. +++ 29.Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital +++ 29.Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital Um ein größeres Vermögen zu machen, bedarf es einer gehörigen Portion an Mut und der adäquaten

Mehr

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio * München im Februar 2012 * Ausgezeichnet wurde der AVANA IndexTrend Europa Control für die beste Performance (1 Jahr) in seiner Anlageklasse Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Vielfältige Perspektiven, einzigartige Chancen

Vielfältige Perspektiven, einzigartige Chancen Vielfältige Perspektiven, einzigartige Chancen UCITS Alternatives Conference 2011 Datum: 19. & 20. September 2011 Ort: Kongresshaus Zürich 1 Die Dimensionen unseres Geschäfts! 400 Mitarbeiter! > 128 Mrd.

Mehr

Internationale Finanzierung 6. Bewertung von Aktien

Internationale Finanzierung 6. Bewertung von Aktien Übersicht Kapitel 6: 6.1. Einführung 6.2. Aktienbewertung mittels Kennzahlen aus Rechnungswesen 6.3. Aktienbewertung unter Berücksichtigung der Wachstumschancen 6.4. Aktienbewertung mittels Dividenden

Mehr

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen PRIMA - Jumbo Anforderungen an eine gute Geldanlage Sicherheit Gute Rendite Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen Steuerliche Vorteile Eine prima Mischung für Sie Über den Erfolg Ihrer Geldanlage

Mehr

DWS Fondsplattform Frankfurt und Luxemburg. Die Investmentplattform für professionelle Anleger

DWS Fondsplattform Frankfurt und Luxemburg. Die Investmentplattform für professionelle Anleger DWS Fondsplattform Frankfurt und Luxemburg Die Investmentplattform für professionelle Anleger *Die DWS/DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle:

Mehr

Allianz Investmentbank AG

Allianz Investmentbank AG Allianz Investmentbank AG infourmativ Roadshow April 2013 1 Portfolio Health Check Der Gesundheitscheck für Ihr Portfolio! / Seite 2 Finanzielle Repression Historisch niedrige Zinsen Anstieg der Volatilitäten

Mehr

Fondsüberblick 11. Dezember 2013

Fondsüberblick 11. Dezember 2013 Fondsüberblick 11. Dezember 2013 DANIEL ZINDSTEIN 1 Aktuelle Positionierung GECAM Adviser Funds Assetquoten GECAM Adviser Fund Global Chance Global Balanced Aktien; 100,05% Aktien; 89,22% Renten; 12,28%

Mehr

Private Banking Kongress Hamburg. Alleskönner Multi-Asset

Private Banking Kongress Hamburg. Alleskönner Multi-Asset Private Banking Kongress Hamburg Alleskönner Multi-Asset 4th. September 2015 Alleskönner Multi-Asset Quadratur des Kreises? Source: www.illusionen.biz 2 Unsere Themen Multi-Strategy der Alleskönner? Teil

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. In den echten Wert investieren DB Platinum CROCI Fonds

Deutsche Asset & Wealth Management. In den echten Wert investieren DB Platinum CROCI Fonds Deutsche Asset & Wealth Management In den echten Wert investieren DB Platinum CROCI Fonds Inhaltsverzeichnis Einführung 3 Aussichtsreiche Werte suchen und finden Anlagestrategie 5 Investmentprozess CROCI

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. 10 Jahre DB Platinum Fonds. In den echten Wert investieren

Deutsche Asset & Wealth Management. 10 Jahre DB Platinum Fonds. In den echten Wert investieren Deutsche Asset & Wealth Management 10 Jahre DB Platinum Fonds In den echten Wert investieren Inhaltsverzeichnis Einführung 3 Aussichtsreiche Werte suchen und finden Anlagestrategie 5 Investmentprozess

Mehr

Entry BEST ENTRY. OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte

Entry BEST ENTRY. OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte Entry Für den optimalen EinstiegBest BEST ENTRY EUROPa ZERTifik at OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat //

Mehr

Fidelity Oktober 2015

Fidelity Oktober 2015 Oktober 2015 Martin Stenger Head of Sales IFA/ Insurance Nur für professionelle Investoren keine Weitergabe an Privatanleger Worldwide Investment Für wen und mit wem wir arbeiten Wir leben nicht von erfolgreichen

Mehr

Risikoprofil. Kontakt

Risikoprofil. Kontakt Factsheet Stand: 30.12.2015 Seite 1 Stammdaten ISIN DE0009763300 WKN 976330 Fondsart Fondswährung Kapitalverwaltungsgesellschaft Verwahrstelle Aktienfonds Euro Metzler Investment GmbH B. Metzler seel.

Mehr

Neue ETF-Palette auf Aktienfaktoren an der Börse notiert

Neue ETF-Palette auf Aktienfaktoren an der Börse notiert Presse-Information Frankfurt 22. September 2014 Neue ETF-Palette auf Aktienfaktoren an der Börse notiert Deutsche Asset & Wealth Management (Deutsche AWM) hat eine Palette von vier Strategic- Beta-ETFs

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld

Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld Tungsten Investment Funds Asset Management Boutique Fokus auf Multi Asset- und Absolute Return Strategien Spezialisiert auf den intelligenten Einsatz von

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz

Mit Sicherheit mehr Vermögen. Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz Agenda 1 2 3 Rückblick 2011 MET Fonds - PrivatMandat NEUgeld und NEUkunden mit dem MET KombiProdukt Die weltweit erfolgreichsten TOP-Vermögensverwalter unter einem

Mehr

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014 November 2014 ETF-Strategien STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, November 2014 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Die

Mehr

Renditequellen der Anlagemärkte

Renditequellen der Anlagemärkte Renditequellen der Anlagemärkte Analyse von Risikoprämien empirische Erkenntnisse PPCmetrics AG Dr. Diego Liechti, Senior Consultant Zürich, 13. Dezember 2013 Inhalt Einführung Aktienrisikoprämie Weitere

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Art. 8 der Lebensversicherungsrichtlinie: Regelwerk zur Erstellung von Beispielrechnungen

Art. 8 der Lebensversicherungsrichtlinie: Regelwerk zur Erstellung von Beispielrechnungen Art. 8 der Lebensversicherungsrichtlinie: Regelwerk zur Erstellung von Beispielrechnungen zur Wertentwicklung Prüfungsbericht 2014 zu den Performance Annahmen der Assetklassen Zürich/St. Gallen, im Oktober

Mehr