MPF Orthos Jahresbericht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MPF Orthos Jahresbericht 31.10.2014"

Transkript

1 MPF Orthos Jahresbericht Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 1

2 Gesamtwirtschaftliche Entwicklung Zu Beginn des Berichtszeitraums profitieren die internationalen Aktienmärkte von einer intakten Aufwärtsbewegung, hervorgerufen durch die üppig vorhandene Liquidität, die sowohl in den Aktien- als auch in den Rentenbereich floss. Dabei erreichten die europäischen und US-amerikanischen Indizes neue Höchststände. Kurz vor dem Jahreswechsel setzten die internationalen Aktienmärkte nach einer anfänglichen deutlichen Korrektur in Erwartung der Ankündigung eines Taperings der amerikanischen Notenbank die erwähnte überdurchschnittlich positive Wertentwicklung fort und sie erreichten erneut neue Höchststände. Besonders die zeitweilig stärker gebeutelten Euro-Titel konnten sichtbar zu den US-Werten aufschließen. Bereits im Januar setzte jedoch eine erneute Korrektur ein. Verantwortlich dafür war vor allem die Entwicklung in den Emerging Markets, bei denen neben den politischen Unruhen auch die wirtschaftliche Situation (Leistungsbilanzdefizite, Überkapazitäten) sowie der Kapitalabfluss in die USA zu einer Verunsicherung der Marktakteure führte. Die Unsicherheiten verstärkten sich durch die angespannte politische Lage in der Ukraine, den Sturz des amtierenden Präsidenten sowie Russlands Intervention spürbar. Trotz vieler Belastungsfaktoren setzte jedoch insbesondere Mitte Februar eine deutliche Erholung an den Aktienmärkten ein und die Märkte bewegten sich wieder in die Nähe der Jahreshöchststände. Auch die Rentenmärkte waren trotz der Tapering-Ankündigung aufgrund der durchmischten konjunkturellen Daten sehr fest. Angetrieben von der lockeren Geldpolitik der EZB überstieg der DAX erstmals in seiner Geschichte die Marke von Punkten. Die Notenbank senkte den Leitzins auf den historischen Tiefstwert von 0,15 Prozent und reagierte somit auf die anhaltende Wirtschaftsflaute in der EU sowie der seit einigen Monaten niedrigen Teuerungsrate. Zudem wurde der Einlagensatz, zu dem sich Banken kurzfristig Geld bei der EZB leihen können, in den negativen Bereich gedrückt. Die letzten 3 Monate des Berichtszeitraumes waren geprägt durch 2 Korrekturen an den Aktienmärkten mit anschließender Gegenbewegung. Vor allem die scharfe Korrektur im Oktober, kurz nach den etwas schwächeren Schätzungen des IWF für das Weltwirtschaftswachstum, sowie den noch ausstehenden Ergebnissen des EZB Streßtestes bzw. Asset Quality Review (AQR) hat gezeigt, wie fragil der Markt sein kann. Trotz des planmäßigen Ende des FED Kaufprogramms bleiben die internationalen Kapitalmärkte seitens der Notenbanken weiterhin gut unterstützt, weil die Bank of England, die EZB und die Bank of Japan ihr Engagement beibehalten bzw. ausweiten. Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtszeitraum Der MPF Orthos investiert in die internationalen Aktienmärkte. Dabei finden grundsätzlich Aktien aus Ländern der Industriestaaten ebenso wie die aus Entwicklungs- und Schwellenländern Berücksichtigung. Der Fonds erwirbt hauptsächlich Aktien, Investmentfonds und Zertifikate. Durch einen Investitionsschwerpunkt im Bereich strukturierter Produkte sollen die Risiken des Fonds begrenzt und die Ergebnisse mittelfristig stabilisiert werden. Der MPF Orthos erzielte im Berichtsjahr eine Performance von 2,97% und verfehlte damit seine Benchmark (20% MSCI World TR (Net) EUR, 10% STOXX Europe 600 TR, 40% EURO STOXX 50 Index, 30% EB.REXX/IBOXX Pfandbriefe TR 3-5YR) um 3,10%. 2. Anlagepolitik im Berichtszeitraum Der MPF Orthos investiert hauptsächlich in Aktien und aktienbasierte Produkte. Wesentliche Bausteine des Aktiensektors im Berichtszeitraum lagen unverändert im Bereich der strukturierten Teilschutzprodukte mit den Schwerpunktanlagen MPF Aktien Strategie Total Return und MPF Aktien Strategie Zertifikate. Investitionen in Asien und in den Emerging Markets wurden aufgrund der Diversifikationseffekte im Berichtszeitraum mit reduziertem Volumen beibehalten. 3. Wesentliche Risiken im Berichtszeitraum Die Risiken einer Anlage in den MPF Orthos sind im Wesentlichen: - Kursrisiken - Wechselkursrisiken - stärkere Schwankungen im Zeitablauf - Wertverluste aufgrund steigender Volatilitäten Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 2

3 4. Struktur des Portfolios im Hinblick auf die Anlageziele Die Struktur des Sondervermögens hat sich im Vergleich zum Vorjahr nicht wesentlich geändert. Der MPF Orthos investiert unverändert schwerpunktmäßig in Aktien, Investmentfonds und strukturierte Produkte. Im Bereich der strukturierten Produkte (Zertifikate) liegt weiterhin ein Investitionsschwerpunkt des Sondervermögens. 5. Wesentliche Veränderungen im Berichtszeitraum Im Berichtszeitraum fanden keine wesentlichen Veränderungen statt. Das Fondsmanagement liegt unverändert bei der Michael Pintarelli Finanzdienstleistungen AG. 6. Sonstige wesentliche Ereignisse im Berichtszeitraum Während des Berichtszeitraumes gab es keine weiteren wesentlichen Ereignisse. Das per Saldo positive Veräußerungsergebnisse resultierte im Wesentlichen aus Umschichtungen in den Segmenten Aktien, Investmentfonds und Zertifikaten. 7. Performance Seit Auflegung im Dezember 2007 erzielte der Fonds ein Ergebnis von 22,82%. Das Sondervermögen übertraf damit seine Benchmark seit der Auflage bis zum um 11,48%. Im abgelaufenen Geschäftsjahr vom bis zum betrug die Wertentwicklung 2,97%. Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 3

4 Vermögensübersicht MPF Orthos Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände ,17 100,11 1. Aktien ,31 6,96 2. Anleihen ,66 3,70 Verzinsliche Wertpapiere ,66 3,70 3. Zertifikate ,43 45,15 4. Investmentfonds ,84 43,24 5. Derivate ,00 0,32 Option ,00 0,32 6. Forderungen 920,34 0,01 7. Bankguthaben ,59 0,73 II. Verbindlichkeiten ,50-0,11 Sonstige Verbindlichkeiten ,50-0,11 III. Fondsvermögen ,67 100,00 Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 4

5 Vermögensaufstellung MPF Orthos Gattungsbezeichnung Stück, Anteile bzw. Währung Bestand Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge Kurs Kurswert in EUR % des Fondsvermögens Börsengehandelte Wertpapiere ,97 24,52 Aktien ,31 6,96 Deutschland ,00 5,98 Automobil ,00 1,14 Daimler NA DE Stück ,7700 EUR ,00 1,14 Banken ,00 0,87 Deutsche Bank NA DE Stück ,7600 EUR ,00 0,87 Chemie ,00 0,61 BASF NA DE000BASF111 Stück ,1700 EUR ,00 0,61 Gesundheit / Pharma ,00 0,72 Fresenius Medical Care DE Stück ,7800 EUR ,00 0,72 Industrie ,00 0,93 Siemens NA DE Stück ,9600 EUR ,00 0,93 Technologie ,00 0,46 SAP DE Stück ,6800 EUR ,00 0,46 Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 5

6 Gattungsbezeichnung Stück, Anteile bzw. Währung Bestand Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge Kurs Kurswert in EUR % des Fondsvermögens Versicherungen ,00 1,25 Allianz vinkulierte NA DE Stück ,1500 EUR ,00 1,25 Schweiz ,31 0,98 Gesundheit / Pharma ,72 0,59 Novartis NA CH Stück ,9500 CHF ,72 0,59 Nahrungsmittel ,59 0,39 Nestlé NA CH Stück ,9500 CHF ,59 0,39 Verzinsliche Wertpapiere ,66 3,70 EUR ,66 3,70 Öffentliche Anleihen ,66 3,70 0,179% Saarland FLR-Landesobl. 2011(15) DE000A1H3K64 0,146% Schleswig-Holstein, Land FLR-Landesschatz. 2011(15) DE000SHFM048 EUR ,2352 % ,03 2,16 EUR ,0695 % ,63 1,54 Zertifikate ,00 13,86 Indexzertifkate ,00 13,86 Deutschland ,00 9,38 Commerzbank UNL.ZT 2008(Und.) DE000CB77NU8 Stück ,9400 EUR ,00 9,38 Schweiz ,00 4,48 Leonteq Secs AG (Guernsey Br.) Express Z ESTX 50 CH Leonteq Secs AG (Guernsey Br.) Express Z ESTX 50 CH Stück ,5700 EUR ,00 1,86 Stück ,5300 EUR ,00 2,62 Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 6

7 Gattungsbezeichnung Stück, Anteile bzw. Währung Bestand Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge Kurs Kurswert in EUR % des Fondsvermögens An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere ,43 21,89 Zertifikate ,43 21,89 Indexzertifkate ,43 21,89 Deutschland ,43 12,72 HSBC Trinkaus & Burkhardt ENDL.Z 2008(Und.) DE000TB2P852 Société Générale Effekten OPEN END ZT 2008(Und.) DE000SG00DG5 Stück ,9340 EUR ,74 3,74 Stück ,7497 EUR ,69 8,98 Großbritannien ,00 9,17 Credit Suisse International Ro.A.Call.Z ESTX 50 DE000CS0MH34 Stück ,8000 EUR ,00 9,17 Nichtnotierte Wertpapiere ,00 9,40 Zertifikate ,00 9,40 Zertifikate auf Fonds ,00 9,40 Deutschland ,00 9,40 Deutsche Bank London Br. TR Konzept ZERTIFIKAT DE000DB6GKK5 Stück ,4000 EUR ,00 9,40 Investmentfonds ,84 43,24 Aktienfonds ,35 19,60 Gruppenfremde Aktienfonds ,35 19,60 Aberdeen Global-Emerg.Mkts Eq. LU De.Inv.I-Chinese Equities FC LU Fr.Temp.Inv.Fds-T.As.Growth Fd LU Anteile ,1563 USD ,94 0,44 Anteile ,6900 EUR ,00 0,45 Anteile ,8200 EUR ,00 1,33 Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 7

8 Gattungsbezeichnung M&G Inv.(7)-M&G Gbl Emerg.Mkts GB00B3FFY088 MPF Aktien Strat.Total Return LU Nordea 1-Emerging Consumer Fd LU Pictet - Biotech LU RP Rend.Pl.All.Hgh Div.As.Pac. LU Stück, Anteile bzw. Währung Bestand Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge MPF Orthos Kurs Kurswert in EUR % des Fondsvermögens Anteile ,1656 EUR ,16 0,56 Anteile ,9000 EUR ,00 13,54 Anteile ,5100 EUR ,00 0,90 Anteile ,1000 USD ,75 1,06 Anteile ,4300 EUR ,50 1,32 Gemischte Fonds ,00 13,15 Gruppenfremde Gemischte Fonds ,00 13,15 MPF Aktien Strat.Zertifikate LU Anteile ,0200 EUR ,00 13,15 Immobilienfonds ,00 0,79 Gruppenfremde Immobilienfonds ,00 0,79 AXA Immoselect DE CS EUROREAL DE KanAm grundinvest Fonds DE SEB ImmoInvest DE Anteile ,4700 EUR ,00 0,13 Anteile ,4400 EUR ,00 0,22 Anteile ,0100 EUR ,00 0,23 Anteile ,4000 EUR ,00 0,21 Indexfonds ,49 9,70 Gruppenfremde Indexfonds ,49 9,70 ComSt.-DJ Industr.Averag.U.ETF LU DB Platinum - Croci World LU Anteile ,2900 EUR ,00 2,91 Anteile ,4500 EUR ,10 1,84 Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 8

9 Gattungsbezeichnung db x-trackers FTSE MIB ETF LU ishares NASDAQ-100 UCITS ETF (DE) DE000A0F5UF5 ishares PLC-MSCI Wo.UC.ETF DIS IE00B0M62Q58 isharesv-msci JP EUR Hg. UCITS ETF DE000A1H53P0 LYXOR ETF EURO STOXX BANKS FR Stück, Anteile bzw. Währung Bestand Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge MPF Orthos Kurs Kurswert in EUR % des Fondsvermögens Anteile ,7100 EUR ,00 0,61 Anteile ,9520 EUR ,40 1,46 Anteile ,7400 GBP ,99 0,62 Anteile ,5600 EUR ,00 1,69 Anteile ,4000 EUR ,00 0,57 Summe Wertpapiervermögen ,24 99,05 Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 9

10 Gattungsbezeichnung Stück, Anteile bzw. Währung Bestand Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge Kurs Kurswert in EUR % des Fondsvermögens Derivate Bei den mit Minus gekennzeichneten Beständen handelt es sich um verkaufte Positionen. Aktienindex-Derivate ,00 0,32 Optionsrechte ,00 0,32 Optionsrechte auf Aktienindizes ,00 0,32 CALL DAX Performance-Index ,00 Anzahl ,00 0,32 Forderungen 920,34 0,01 Forderungen Quellensteuer EUR 920,34 920,34 0,01 Bankguthaben ,59 0,73 Bankguthaben EUR , ,86 0,62 Bankguthaben CHF , ,06 0,08 Bankguthaben USD 6.889, ,67 0,03 Verbindlichkeiten ,50-0,11 Sonstige Verbindlichkeiten ,50-0,11 Beratervergütung EUR , ,89-0,04 Verwahrstellenvergütung EUR , ,32-0,01 Verwaltungsvergütung EUR , ,29-0,02 Prüfungskosten EUR , ,00-0,04 Veröffentlichungskosten EUR -500,00-500,00 0,00 Fondsvermögen EUR ,67 100,00* Anteilwert EUR 122,64 Umlaufende Anteile Stück * Duch Rundung der Prozent-Anteile bei der Berechnung können geringfügig Rundungsdifferenzen entstanden sein. Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 10

11 Gattungsbezeichnung Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen: Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag) Börsengehandelte Wertpapiere Aktien Stück, Anteile bzw. Währung Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge Bayer NA DE000BAY0017 LANXESS DE Stück Stück Verzinsliche Wertpapiere 0,307% Nordrhein-Westfalen, Land FLR-Landessch. 2010(14) DE000NRW20T4 EUR Zertifikate Leonteq Secs (Guernsey Br.) Express Z ESTX 50 CH Stück Andere Wertpapiere Deutsche Bank Inhaber-Bezugsrechte DE000A11QV10 Stück An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere Zertifikate BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH BONUSZ DAX DE000BP4UQD9 DZ BANK Deut.Zentral-Gen. BONUSZ DAX DE000DZ9QTA2 DZ BANK Deut.Zentral-Gen. DISC.Z Dt.Bank 42 DE000DZG37S7 Stück Stück Stück Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 11

12 Gattungsbezeichnung Investmentfonds Gruppenfremde Investmentanteile Stück, Anteile bzw. Währung Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge MPF Orthos ishares STOXX Europe 600 Bas.Res. UCITS ETF (DE) DE000A0F5UK5 ishares MSCI World UCITS ETF (Dt. Zert.) DE000A0HGZR1 M&G Inv.(1)-M&G Global Basics Euro-Class C GB Anteile Anteile Anteile Der Anteil der Wertpapiertransaktionen, die im Berichtszeitraum für Rechnung des Sondervermögens über Broker eng verbundener Unternehmen und Personen abgewickelt wurden, beträgt 16,69 Prozent. Dies entspricht einem Volumen von ,21 EUR von insgesamt ,27 EUR Transaktionen. Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 12

13 Ertrags- und Aufwandsrechnung für den Zeitraum vom bis I. Erträge Gesamtwert in EUR je Anteil in EUR 1. Dividenden inländischer Aussteller ,00 0,21 2. Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) 4.562,89 0,03 3. Zinsen aus inländischen Wertpapieren 2.134,46 0,02 4. Erträge aus Investmentanteilen ,30 0,34 5. Abzug ausländischer Quellensteuer -714,60-0,01 6. Sonstige Erträge 668,61 0,01 Summe der Erträge ,66 0,60 II. Aufwendungen 1. Verwaltungsvergütung ,43 0,75 davon: Verwaltungsvergütung ,34 Beratervergütung ,09 2. Verwahrstellenvergütung 4.999,78 0,03 3. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten 8.640,53 0,07 4. Sonstige Aufwendungen 5.049,34 0,04 Summe der Aufwendungen ,08 0,89 III. Ordentlicher Nettoertrag ,42-0,29 IV. Veräußerungsgeschäfte 1. Realisierte Gewinne ,72 2,56 2. Realisierte Verluste ,61-0,25 Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften ,11 2,31 V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,69 2,02 1. Nettoveränderung der nichtrealisierten Gewinne ,01 1,62 Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 13

14 2. Nettoveränderung der nichtrealisierten Verluste ,18-0,10 VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,83 1,52 VII. Ergebnis des Geschäftsjahres 469,182,52 3,54 Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 14

15 Verwendungsrechnung Gesamtwert in EUR je Anteil in EUR Berechnung der Wiederanlage I. Für die Wiederanlage verfügbar 1. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,69 2,02 2. Zur Verfügung gestellter Steuerabzugsbetrag ,55 0,05 II. Wiederanlage ,14 1,97 Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 15

16 Entwicklungsrechnung in EUR in EUR I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres ,44 1. Ausschüttung für das Vorjahr/Steuerabschlag für das Vorjahr ,55 2. Mittelzufluss (netto) -733,60 a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen ,85 b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen ,45 3. Ertragsausgleich/Aufwandsausgleich -8,14 4. Ergebnis des Geschäftsjahres ,52 davon nichtrealisierte Gewinne ,01 davon nichtrealisierte Verluste ,18 II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres ,67 Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 16

17 Vergleichende Übersicht über die letzten drei Geschäftsjahre Geschäftsjahr Fondsvermögen in EUR Anteilswert in EUR , , , ,64 Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 17

18 Anhang gem. 7 Nr. 9 KARBV MPF Orthos Angaben nach der Derivateverordnung Das durch Derivate erzielte zugrundeliegende Exposure ,72 EUR Die Vertragspartner der Derivate-Geschäfte Eurex - Frankfurt/Zürich Gesamtbetrag der im Zusammenhang mit Derivaten erhaltenen Sicherheiten 0,00 EUR Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen (in %) 99,05 Bestand der Derivate am Fondsvermögen (in %) 0,32 Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 18

19 Zusammensetzung des Vergleichsvermögens ( 9 Abs. 5 Satz 4 DerivateV) MSCI World (EUR) 100 % bis Potenzieller Risikobetrag für das Marktrisiko gem. 10 Abs. 1 Satz 1 i.v.m. 37 Abs. 4 Satz 2 DerivateV Kleinster potenzieller Risikobetrag 2,96 % ( ) Größter potenzieller Risikobetrag 3,65 % ( ) Durchschnittlicher potenzieller Risikobetrag 3,27 % Bei der Ermittlung des Marktrisikopotenzials wendet die Gesellschaft den qualifizierten Ansatz im Sinne der Derivate-Verordnung an.die Risikokennzahlen wurden für den Zeitraum vom bis auf Basis des Varianz-Kovarianz Ansatzes mit Monte-Carlo add-on für nicht lineare Risiken mit den Parametern 99% Konfidenzniveau, 10 Tage Haltedauer unter Verwendung eines effektiven, historischen Beobachtunsgzeitraumes von einem Jahr berechnet. Als Bewertungsmaßstab wird das Risiko eines derivatefreien Vergleichsvermögens herangezogen. Unter dem Marktrisiko versteht man das Risiko, das sich aus der ungünstigsten Entwicklung von Marktpreisen für das Sondervermögen ergibt. Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 19

20 Sonstige Angaben Anteilwert EUR 122,64 Umlaufende Anteile Stück Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Die Vermögensgegenstände des Sondervermögens sind auf der Grundlage der Kapitalanlage-Rechnungslegungs- und Bewertungsverordnung mit nachstehenden Kursen/Marktsätzen bewertet: Wertpapierart Region Bewertungsdatum Aktien Renten Investmentanteile Zertifikate Derivate - Optionen Übriges Vermögen 27 Bewertung mit handelbaren Kursen Inland ,98 % Europa ,98 % Inland ,70 % 28 Bewertung mit Bewertungsmodellen 32 Besonderheiten bei der Bewertung unternehmerischer Beteiligungen 29 Besonderheiten bei Investmentanteilen, Bankguthaben und Verbindlichkeiten Inland ,46 % 0,80 % Europa ,40 % 34,58 % Inland ,37 % 22,13 % Europa ,48 % 9,17 % Inland ,32 % ,63 % 32,69 % 31,30 % 36,01 % Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 20

21 Die prozentualen Angaben beziehen sich auf den Anteil der einzelnen Vermögensgegenstände am Fondsvermögen. Für Investmentanteile ist der Sitz der Kapitalverwaltungsgesellschaft für die Region und das Bewertungsdatum maßgebend. Die Bewertung erfolgt durch die Kapitalverwaltungsgesellschaft. Die Bewertung von börsengehandelten Vermögensgegenständen erfolgt mit entsprechend handelbaren Kursen. Sollten für diese Vermögensgegenstände keine handelbaren Kurse verfügbar sein, erfolgt die Bewertung auf Basis geeigneter Modelle. Bewertungseinheiten werden nicht gebildet. Devisenkurse per Britische Pfund (GBP) 0, = 1 EUR Schweizer Franken (CHF) 1, = 1 EUR US-Dollar (USD) 1, = 1 EUR Terminbörse Eurex - Frankfurt/Zürich Ongoing Charges (laufende Kosten) in % 1,29 Die Ongoing Charges (Laufende Kosten) drückt die Summe aller Kosten und Gebühren (ohne Transaktionskosten, inkl. Zielfondskosten) als Prozentsatz des durchschnittlichen Fondsvolumens innerhalb eines Geschäftsjahres aus. Die Kapitalverwaltungsgesellschaft erhält keine Rückvergütungen der aus dem Sondervermögen an die Verwahrstelle oder an Dritte geleisteten Vergütungen und Aufwandserstattungen. Die Kapitalverwaltungsgesellschaft zahlt von der an sie geleisteten Vergütung keine Vergütung an Vermittler von Anteilen des Sondervermögens auf den Bestand von vermittelten Anteilen.. Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 21

22 Angaben zu den Kosten gem. 101 Abs. 2 und 3 KAGB MPF Orthos Ausgabeaufschlag der in dem Fonds enthaltenen Zielfonds: Im Berichtszeitraum fielen für die in dem Fonds enthaltenen Zielfonds keine Ausgabeaufschläge an. Verwaltungsvergütungen* der in dem Fonds enthaltenen Zielfonds: % p.a. Aberdeen Global-Emerg.Mkts Eq. 1,00 AXA Immoselect 0,60 ComSt.-DJ Industr.Averag.U.ETF 0,45 CS EUROREAL 0,75 DB Platinum - Croci World 0,75 db x-trackers FTSE MIB ETF 0,20 De.Inv.I-Chinese Equities FC 0,75 Fr.Temp.Inv.Fds-T.As.Growth Fd 0,90 ishares MSCI World UCITS ETF (Dt. Zert.) 0,50 ishares NASDAQ-100 UCITS ETF (DE) 0,30 ishares -MSCI Wo.UC.ETF DIS 0,50 ishares STOXX Europe 600 Bas.Res. UCITS ETF (DE) 0,45 isharesv-msci JP EUR Hg. UCITS ETF 0,64 KanAm grundinvest Fonds 1,20 LYXOR ETF EURO STOXX BANKS 0,30 M&G Inv.(1)-M&G Global Basics Euro-Class C 0,75 M&G Inv.(7)-M&G Gbl Emerg.Mkts 0,75 MPF Aktien Strat.Total Return 1,54 MPF Aktien Strat.Zertifikate 0,29 Nordea 1-Emerging Consumer Fd 0,85 Pictet - Biotech 1,20 RP Rend.Pl.All.Hgh Div.As.Pac. 0,70 SEB ImmoInvest 0,65 * Darüber hinaus können performanceabhängige Verwaltungsvergütungen anfallen. Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 22

23 Die Kosten aus Transaktionsumsätzen, die im Berichtszeitraum für Rechnung des Sondervermögens abgewickelt wurden, betragen 2.942,32 EUR. Angaben zur Mitarbeitervergütung Gesamtsumme der im abgelaufenen Geschäftsjahr der Kapitalverwaltungsgesellschaft gezahlten Mitarbeitervergütung ,50 EUR Davon feste Vergütung ,45 EUR Davon variable Vergütung ,05 EUR Zahl der Mitarbeiter der Kapitalverwaltungsgesellschaft 104 Gesamtsumme der im abgelaufenen Geschäftsjahr der Kapitalverwaltungsgesellschaft gezahlten Vergütung an Führungskräfte und andere Risikoträger ,69 EUR Davon Führungskräfte Davon andere Risikoträger ,73 EUR ,96 EUR Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 23

24 Angaben zu wesentlichen Änderungen gem. 101 Abs.3 Nr.3 KAGB Zum 01. November 2013 erfolgte die Umstellung auf ein Sonstiges Sondervermögen. Das Sondervermögen wurde zum 21.Juli 2014 auf das KAGB umgestellt. Gemäß dem KAGB sind Investionen in Anteile oder Aktien an Immobilien-Sondervermögen und Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken nicht mehr erlaubt. Schwer liquidierbare Vermögensgenstände: Zum Berichtszeitpunkt besaß der Fonds 0,4% schwer liquidierbare Vermögensgegenstände. Im Berichtszeitraum wurde das Liquiditätrisiko durch die KVG bewertungstäglich gemessen und limitiert. In diesem Zeitraum gab es keine Änderungen im Liquiditätsmanagement. Angaben zum Risikoprofil nach 300 KAGB: Für die Bewertung der Hauptrisiken wurden zum Bestandsstichtag folgende Größen gemessen: (a) Marktrisiko: Der DV01 lag bei -287 EUR. Die Zinssensitivität DV01 beschreibt dabei die Veränderung des Fondsvermögens bei einem Anstieg der Marktzinsen um einen Basispunkt. Der CS01 lag bei 0 EUR. Die Spreadsensitivität CS01 ist die Veränderung des Fondsvermögens bei einem Anstieg der Credit Spreads um einen Basispunkt. Das Net Equity Delta lag bei EUR. Die Aktiensensitivität beschreibt dabei die Änderung des Fondsvermögens bei einem Anstieg der Aktienkurse um einen Basispunkt. Das Net Currency Delta lag bei EUR. Die Fremdwährungssensitivität Net Currency Delta ist die Änderung des Fondsvermögens bei einem Anstieg aller Fremdwährungskurse um 1%. Das Net Commodity Delta lag bei 0 EUR. Die Rohstoffsensitivität Net Commodity Delta ist die Änderung des Fondsvermögens bei einem Anstieg aller Rohstoffpreise um 1%. Das gesetzliche Limit (200%) für das Marktrisiko nach qualifziertem Ansatz wurde nicht überschritten. Im Berichtszeitraum gab es keine Verletzung der internen Limite für das Marktrisiko. (b) Kontrahentenrisiko: Der Fonds hatte zum Stichtag keine OTC-Derivate im Bestand. (c) Liquiditätsrisiko: Der Anteil des Portfolios, der innerhalb der folgenden Zeitspannen marktschonend liquidiert werden kann, liegt zum Bestandsstichtag bei: 1 Tag oder weniger 2-7 Tage 8-30 Tage Tage Tage Tage Mehr als 365 Tage 7,6% 0% 91,2% 0,8% 0% 0% 0% Die Ermittlung der Aktienliquidität leitet sich dabei direkt aus den am Markt beobachteten durchschnittlichen Handelsumsätzen ab. Übrige Wertpapiere wie Anleihen, Zielfonds oder strukturierte Wertpapiere werden über eine reine Modellbetrachtung hinsichtlich ihres Liquiditätsrisikos eingestuft. Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 24

25 Eingesetzte Risikomanagementsysteme: Das Risikocontrolling erfolgt durch eine vom Portfoliomanagement unabhängige Abteilung auf Basis interner Risikomanagementrichtlinien. Das Risikocontrolling umfasst insbesondere den fortflaufenden Risikomanagementprozess für die Erkennung und Überwachung von Markt-, Liquiditäts-, und Kontrahentenrisiken als auch die Überwachung des Leverage. Bei der Einschätzung der Auswirkung der mit den einzelnen Anlagepositionen verbundenen Risiken auf den Fonds werden zusätzlich die Ergebnisse angemessener monatlicher Stresstets für das Markt- und Liquiditätsrisiko im Risikocontrolling und Portfoliomanagement berücksichtigt. Zur börsentäglichen Messung von Marktrisiken wird ein relativer Value-at-Risk-Ansatz mittels Varianz-Kovarianz-Ansatz angewandt. Angaben zur Änderung des max. Umfangs des Leverage gem. 300 Abs.2 Nr.1 KAGB Keine Gesamthöhe des Leverage: Brutto-Methode 1,02 Commitment-Methode 1,03 Informationen zu den Steuerlichen Hinweisen erhalten Sie unter Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 25

26 Frankfurt am Main, den 10. März 2015 BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main (Geschäftsführung) Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 26

27 Besonderer Vermerk des Abschlussprüfers MPF Orthos An die BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh, Frankfurt am Main Die BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh hat uns beauftragt, gemäß 102 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) den Jahresbericht des Sondervermögens MPF Orthos für das Geschäftsjahr vom 1. November 2013 bis 31. Oktober 2014 zu prüfen. Verantwortung der gesetzlichen Vertreter Die Aufstellung des Jahresberichts nach den Vorschriften des KAGB und der delegierten Verordnung (EU) Nr. 231/2013 liegt in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Verantwortung des Abschlussprüfers Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresbericht abzugeben. Wir haben unsere Prüfung nach 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf den Jahresbericht wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Verwaltung des Sondervermögens sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems und die Nachweise für die Angaben im Jahresbericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Rechnungslegungsgrundsätze für den Jahresbericht und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet. Prüfungsurteil Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresbericht für das Geschäftsjahr vom 1. November 2013 bis 31. Oktober 2014 den gesetzlichen Vorschriften. Frankfurt am Main, den 10. März 2015 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Kuppler Wirtschaftsprüfer Seiwert Wirtschaftsprüfer Frankfurt am Main, den Jahresbericht Seite 27

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Frankfurt am Main, den 09.10.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum

Mehr

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Strategie Welt Secur Halbjahresbericht 30.06.2015

Strategie Welt Secur Halbjahresbericht 30.06.2015 Strategie Welt Secur Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 Frankfurt am Main, den 03.11.2014 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht Auflösungsbericht

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015 AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Hinweis für unsere Anleger Vollzogene Übertragung der Verwaltung des Sondervermögens Die Ampega Investment

Mehr

FM Core Index Selection Fund Jahresbericht 31.05.2015

FM Core Index Selection Fund Jahresbericht 31.05.2015 FM Core Index Selection Fund Jahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 24.09.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum Ziel dieses Dachfonds

Mehr

Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015

Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015 Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse

Mehr

MPF Value Invest Jahresbericht 30.06.2015

MPF Value Invest Jahresbericht 30.06.2015 MPF Value Invest Jahresbericht 30.06.2015 Frankfurt am Main, den 29.09.2015 Jahresbericht Seite 1 Gesamtwirtschaftliche Entwicklung Der Beginn des Berichtszeitraums war geprägt durch die angespannte politische

Mehr

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 29.02.2012

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 29.02.2012 MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil

Mehr

SMS Ars multiplex Halbjahresbericht 30.06.2015

SMS Ars multiplex Halbjahresbericht 30.06.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 6.243.219,99

Mehr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012. Rumpfgeschäftsjahr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012. Rumpfgeschäftsjahr Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012 Rumpfgeschäftsjahr Seite 1 Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Fonds verfolgte die Erzielung

Mehr

Strategie Welt Secur Jahresbericht 31.12.2014

Strategie Welt Secur Jahresbericht 31.12.2014 Strategie Welt Secur Jahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 29.05.2015 Jahresbericht Seite 1 Marktentwicklung: Die Finanzmärkte wurden im Jahr 2014 vor allem durch eine Reihe globaler Krisenherde

Mehr

AAA Multi Asset Portfolio Sicherheit Jahresbericht 30.09.2015

AAA Multi Asset Portfolio Sicherheit Jahresbericht 30.09.2015 AAA Multi Asset Portfolio Sicherheit Jahresbericht 30.09.2015 Frankfurt am Main, den 04.02.2016 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum Der AAA Multi

Mehr

Strategie Welt Select Jahresbericht 31.12.2014

Strategie Welt Select Jahresbericht 31.12.2014 Jahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 29.05.2015 Jahresbericht Seite 1 Marktentwicklung: Die Finanzmärkte wurden im Jahr 2014 vor allem durch eine Reihe globaler Krisenherde (Ukraine/Russland,

Mehr

MPF True Value Halbjahresbericht 30.04.2015

MPF True Value Halbjahresbericht 30.04.2015 MPF True Value Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 12.930.278,33

Mehr

FRANKFURT-TRUST. Investment-Gesellschaft mbh. GWP-Fonds FT. Jahresbericht 30.9.2015. Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht

FRANKFURT-TRUST. Investment-Gesellschaft mbh. GWP-Fonds FT. Jahresbericht 30.9.2015. Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht FRANKFURT-TRUST. Investment-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main GWP-Fonds FT Jahresbericht 30.9.2015 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht Der GWP-Fonds FT legt bis zu ca. 51 Prozent in Aktien an, die

Mehr

SMS Ars multiplex Jahresbericht 31.12.2014

SMS Ars multiplex Jahresbericht 31.12.2014 SMS Ars multiplex Jahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 08.04.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum Der SMS Ars multiplex verfolgt das

Mehr

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Tresides Commodity One Halbjahresbericht 31.03.2015

Tresides Commodity One Halbjahresbericht 31.03.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 13.695.941,85

Mehr

MPF Waterville Jahresbericht 31.10.2014

MPF Waterville Jahresbericht 31.10.2014 MPF Waterville Jahresbericht 31.10.2014 Frankfurt am Main, den 10.03.2015 Jahresbericht Seite 1 Gesamtwirtschaftliche Entwicklung Zu Beginn des Berichtszeitraums profitieren die internationalen Aktienmärkte

Mehr

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 Frankfurt am Main, den 04.10.2012 Jahresbericht Seite 1 Im abgelaufenen Geschäftsjahr 1. Juli 2011 bis 30. Juni 2012 wurde der Takt an den Kapitalmärkten im Wesentlichen

Mehr

Multi Asset Comfort Halbjahresbericht 31.03.2015

Multi Asset Comfort Halbjahresbericht 31.03.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 108.997.087,91

Mehr

Auflösungsbericht. für 01.12.2013-30.01.2014

Auflösungsbericht. für 01.12.2013-30.01.2014 Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie VI 01.12.2013-30.01.2014 UBS (D) Vermögensstrategie VI Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Investmentfonds verfolgte

Mehr

Frankfurt am Main. Metzler Target 2015. Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010

Frankfurt am Main. Metzler Target 2015. Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010 Frankfurt am Main Metzler Target 2015 Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010 Rumpfgeschäftsjahr vom 1. Oktober 2009 bis 30. Juni 2010 1 Fondsbericht Der Metzler Target 2015 (ISIN: DE000A0KFCQ8) war ein Investmentfonds

Mehr

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Jahresbericht 30.09.2015

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Jahresbericht 30.09.2015 AAA Multi Asset Portfolio Rendite Jahresbericht 30.09.2015 Frankfurt am Main, den 04.02.2016 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum Der AAA Multi Asset

Mehr

Optinova Optiworld. Halbjahresbericht. zum. 31. Dezember 2015

Optinova Optiworld. Halbjahresbericht. zum. 31. Dezember 2015 Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2015 Vermögensaufstellung zum 31.12.2015 Stück bzw. Gattungsbezeichnung ISIN Markt Anteile bzw. Bestand Käufe / Verkäufe / Kurs Kurswert % Whg. in 1.000 31.12.2015 Zugänge

Mehr

Premium Select Optistyle Funds Halbjahresbericht 30.06.2015

Premium Select Optistyle Funds Halbjahresbericht 30.06.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 9.171.340,17

Mehr

Santander VV-Fonds Total Return Chance. Abwicklungsbericht. zum. 31. Dezember 2014

Santander VV-Fonds Total Return Chance. Abwicklungsbericht. zum. 31. Dezember 2014 Abwicklungsbericht zum 31. Dezember 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Firma: SEB AG Sitz: Frankfurt am Main Eigenmittel: EUR 2.028.544.000,00 GESCHÄFTSFÜHRUNG Fredrik Boheman Edwin Echl Jan Sinclair

Mehr

VJ Global Jahresbericht 31.03.2015

VJ Global Jahresbericht 31.03.2015 VJ Global Jahresbericht 31.03.2015 Frankfurt am Main, den 24.06.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht VJ Global 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum Der VJ Global ist ein international

Mehr

Vermögensverwaltung Systematic Return Halbjahresbericht 31.05.2014. Vermögensverwaltung Systematic Return

Vermögensverwaltung Systematic Return Halbjahresbericht 31.05.2014. Vermögensverwaltung Systematic Return Vermögensverwaltung Systematic Return Halbjahresbericht 31.05.2014 Frankfurt am Main, den 31.05.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen

Mehr

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014 easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Inhalt Ihre Partner 3 easyfolio 30 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 5 Vermögensaufstellung 6 Wertpapierkurse

Mehr

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresberichte GlobalManagement Chance 100 GlobalManagement Classic 50 gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Oktober 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh VERTRIEB: GlobalManagement

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP Strategie OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

Vermögensstrategie FT Jahresbericht

Vermögensstrategie FT Jahresbericht Vermögensstrategie FT Jahresbericht 30.06.2015 Frankfurt am Main, den 29.09.2015 Jahresbericht Seite 1 Die dominierenden Themen an den globalen Kapitalmärkten waren während des Berichtszeitraums weiterhin

Mehr

HMT Global Antizyklik

HMT Global Antizyklik KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 20.717.630,92

Mehr

KlawInvest-Trading Jahresbericht

KlawInvest-Trading Jahresbericht KlawInvest-Trading Jahresbericht 31.12.2014 Fondsmanager: Beraten durch und Vertrieb: Initiator: Fondsgesellschaft: Inhalt Jahresbericht 31.12.2014 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht 4 Vermögensaufstellung

Mehr

NEXUS GLOBAL OPPORTUNITIES Halbjahresbericht 28.02.2015

NEXUS GLOBAL OPPORTUNITIES Halbjahresbericht 28.02.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 5.146.403,85

Mehr

HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh ZUM 30. JUNI 2014.

HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh ZUM 30. JUNI 2014. HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE OGAW-SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT ZUM 30. JUNI 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum

Mehr

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNGSGESELLSCHAFT : VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4.

Mehr

DBC Opportunity Jahresbericht 30.11.2014

DBC Opportunity Jahresbericht 30.11.2014 Jahresbericht 30.11.2014 Frankfurt am Main, den 14.04.2015 Jahresbericht Seite 1 Marktbericht Das abgelaufene Geschäftsjahr 1. Dezember 2013 bis zum 30. November 2014 war weiterhin vom Agieren der Notenbanken

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. März 2015 D&R Wachstum Global TAA Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. März 2015 SI SafeInvest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des OGAW-Fonds

Mehr

Halbjahresbericht. HI-RENTEN ALPHA-Fonds. für 01.11.2014-30.04.2015

Halbjahresbericht. HI-RENTEN ALPHA-Fonds. für 01.11.2014-30.04.2015 für 01.11.2014-30.04.2015 Vermögensübersicht zum 30.04.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 13.790.903,38 100,13 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 13.342.126,38

Mehr

Premium Select Optistyle Funds Jahresbericht 31.12.2014

Premium Select Optistyle Funds Jahresbericht 31.12.2014 Premium Select Optistyle Funds Jahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 29.05.2015 Jahresbericht Seite 1 Marktentwicklung Premium Select Optistyle Funds Rückblickend betrachtet, kann das Jahr 2014

Mehr

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Halbjahresbericht per 30. Juni 2015

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Halbjahresbericht per 30. Juni 2015 Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI Halbjahresbericht per 30. Juni 2015 Kurzübersicht über die Partner des Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft Name: Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

R1 Value Portfolio Jahresbericht

R1 Value Portfolio Jahresbericht R1 Value Portfolio Jahresbericht 30.9.2014 Fondsmanager: Beraten durch Ulrich Ritter Vertrieb/Initiator: Fondsgesellschaft: Inhalt Jahresbericht 30.9.2014 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht 4 Vermögensaufstellung

Mehr

GET-Capital Renditejäger 1 INKA

GET-Capital Renditejäger 1 INKA GET-Capital Renditejäger 1 INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2013 Inhalt Ihre Partner 3 Zusammengefasste Vermögensaufstellung gem. 7 Abs. 2 InvRBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während

Mehr

HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-RETURN. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh ZUM 30. JUNI 2014.

HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-RETURN. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh ZUM 30. JUNI 2014. HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-RETURN OGAW-SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT ZUM 30. JUNI 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum

Mehr

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum Zwischenbericht für den Berichtszeitraum 1. Dezember 2012 bis 30. April 2013 1 Anlagepolitik Der SEB Aktienfonds investiert in Aktien von deutschen Unternehmen. Die Titelselektion erfolgt in einem mehrstufigen

Mehr

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets Halbjahresbericht zum 31.10.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

HALBJAHRESBERICHT. ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) vom 01.12.2010 31.05.2011. Dachfonds

HALBJAHRESBERICHT. ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) vom 01.12.2010 31.05.2011. Dachfonds HALBJAHRESBERICHT vom 01.12.2010 31.05.2011 Dachfonds ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) Kapitalanlagegesellschaft: VERITAS INVESTMENT TRUST GmbH mainbuilding Taunusanlage 18 60325

Mehr

JAHRESBERICHT vom 1.01.2011 bis 30.06.2011. Dachfonds A2A AGGRESSIV

JAHRESBERICHT vom 1.01.2011 bis 30.06.2011. Dachfonds A2A AGGRESSIV VERITAS INVESTMENT TRUST GmbH JAHRESBERICHT vom 1.01.2011 bis 30.06.2011 Dachfonds A2A AGGRESSIV Kapitalanlagegesellschaft VERITAS INVESTMENT TRUST GmbH mainbuilding Taunusanlage 18 60325 Frankfurt Handelsregister

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP-Chance OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 Inhalt Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 4 Vermögensaufstellung 5 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte,

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 214 bis 31. März 215 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. März 215 3 Vermögensaufstellung im

Mehr

INKA Return Strategie Plus

INKA Return Strategie Plus INKA Return Strategie Plus Halbjahresbericht zum 30.11.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Wichtige Mitteilung für die Anteilinhaber 5 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze

Mehr

Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2014 Berichtszeitraum:

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP-Substanz OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 215 bis 3. September 215 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. September 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 AIRC EUROPE - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 AIRC EUROPE - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 215 bis 3. Juni 215 AIRC EUROPE - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während des

Mehr

Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015

Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015 Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015 1 AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen, München Bilanz zum 31.05.2015

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 M3 Opportunitas Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des OGAW-Fonds

Mehr

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Vermögensübersicht zum 31.01.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 49.245.131,82

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2016. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2016. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Vermögensübersicht zum 31.03.2016 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP-Return OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

Halbjahresbericht. für. Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010

Halbjahresbericht. für. Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010 Halbjahresbericht für Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010 Seite 1 Vermögensaufstellung zum 31.01.2010 Stück bzw. Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert % Gattungsbezeichnung Markt

Mehr

Mercedes-Benz Bank Invesco Zuwachs Halbjahresbericht 31.05.2015

Mercedes-Benz Bank Invesco Zuwachs Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Halbjahresbericht. Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Mai 2014. gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresbericht. Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Mai 2014. gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresbericht VILICO Global Select gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Mai 2014 BERATER / VERTRIEB: SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Vermögensaufstellung zum 31.05.2014

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivBalance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2015

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivBalance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2015 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R Deep Discount Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG HALBJAHRESBERICHT vom 3. April 215 bis 3. Juni 215 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG INHALTSVERZEICHNIS Seite Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2013. für das Geschäftsjahr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2013. für das Geschäftsjahr Halbjahresbericht zum 31. März 2013 für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2012 bis 30. September 2013 Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 31.03.2013 Fondsvermögen Kurswert in EUR % Anteil am Fondsvermögen

Mehr

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015 Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Vermögensübersicht zum 30.06.2015 Anlageschwerpunkte Tageswert in EUR % Anteil am Teilgesellschaftsvermögen I. Vermögensgegenstände 23.265.112,44 100,91 1. Aktien 13.486.628,89

Mehr

Castell VV Ausgewogen Halbjahresbericht 30.11.2013

Castell VV Ausgewogen Halbjahresbericht 30.11.2013 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % Aktien 4.476.342,36 9,78 Verzinsliche

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST 7:3 VARIABEL

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST 7:3 VARIABEL HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST 7:3 VARIABEL INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. Dezember 2014 3 Vermögensaufstellung im Detail

Mehr

Santander Vermögensverwaltungsfonds Total Return Chance. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum

Santander Vermögensverwaltungsfonds Total Return Chance. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum Santander Vermögensverwaltungsfonds Total Return Chance Zwischenbericht für den Berichtszeitraum 1. Januar 2013 bis 30. April 2013 1 Santander Vermögensverwaltungsfonds Total Return Chance Anlagepolitik

Mehr

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS EMERGING MARKETS PLUS MONEY

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS EMERGING MARKETS PLUS MONEY WERTE SCHAFFEN MIT SYSTEM HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS EMERGING MARKETS PLUS MONEY vom 01.01.2013 bis 30.06.2013 Veritas Investment GmbH VERMÖGENSAUFSTELLUNG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum

Mehr

Auflösungsbericht. für 01.12.2012-30.11.2013

Auflösungsbericht. für 01.12.2012-30.11.2013 Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie III 01.12.2012-30.11.2013 UBS (D) Vermögensstrategie III Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Investmentfonds verfolgt

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 Aramea Absolute Return Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Credit Suisse MACS Funds 20 Halbjahresbericht zum 31. März 2015 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS Funds 20 Halbjahresbericht zum 31. März 2015 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS Funds 20 Halbjahresbericht zum 31. März 2015 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2015 Berichtszeitraum: 01.10.2014 31.03.2015 Vermögensübersicht

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AHF Global Select HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB:

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AHF Global Select HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

ASVK Substanz & Wachstum Jahresbericht für das Rumpfgeschäftsjahr bis

ASVK Substanz & Wachstum Jahresbericht für das Rumpfgeschäftsjahr bis ASVK Substanz & Wachstum Jahresbericht für das Rumpfgeschäftsjahr 01.12.2014 bis 30.09.2015 Frankfurt am Main, den 26.02.2016 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht ASVK Substanz & Wachstum 1. Anlageziel

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 INOVESTA STABIL WARBURG INVEST

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 INOVESTA STABIL WARBURG INVEST HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 INOVESTA STABIL WARBURG INVEST INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. März 2015 3 Vermögensaufstellung im Detail

Mehr

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2012 FT Select FT Comfort FT Exclusiv FT Partner Fondsmanager: Beraten durch Vertrieb und Initiator: Fondsgesellschaft: Vermögensaufstellung im Überblick 30.6.2012

Mehr

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015 für 01.10.2014-31.03.2015 Vermögensübersicht zum 31.03.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 56.572.824,15 100,11 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 47.567.463,30

Mehr

HanseMerkur Strategie chancenreich

HanseMerkur Strategie chancenreich KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008

VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008 VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008 Société Générale Securities Services Kapitalanlagegesellschaft mbh vormals Pioneer Investments Fund Services GmbH Geschäftsleitung VILICO Global Select

Mehr

DAX Source ETF. Jahresbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr. vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010

DAX Source ETF. Jahresbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr. vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010 DAX Source ETF Jahresbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010 Tätigkeitsbericht Anlagestrategie Im Berichtszeitraum wurde die Wertentwicklung des DAX -Performance-Index

Mehr

Aktien Welt INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2015

Aktien Welt INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2015 Aktien Welt INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2015 Berichtszeitraum: 01.10.2014 31.03.2015 Vermögensübersicht

Mehr

GWP-Fonds FT Jahresbericht

GWP-Fonds FT Jahresbericht GWP-Fonds FT Jahresbericht 30.9.2015 Fondsmanager: Institutional Asset Management GmbH Vertrieb und Initiator: Fondsgesellschaft: Inhalt Jahresbericht 30.9.2015 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht 4

Mehr

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2011

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2011 S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2011 FT Select FT Comfort FT Exclusiv FT Partner Vertrieb/Initiator: Fondsgesellschaft: Vermögensaufstellung im Überblick 30.6.2011 Zusammengefasste Vermögensaufstellung

Mehr

PB Aktien Euro Plus. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.10.2011-31.03.2012 WKN: A0Q7S1 / ISIN: DE000A0Q7S16 (PB Aktien Euro Plus I)

PB Aktien Euro Plus. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.10.2011-31.03.2012 WKN: A0Q7S1 / ISIN: DE000A0Q7S16 (PB Aktien Euro Plus I) PB Aktien Euro Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.10.2011-31.03.2012 WKN: A0Q7S1 / ISIN: DE000A0Q7S16 (PB Aktien Euro Plus I) Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh

Mehr

Universal Floor Fund

Universal Floor Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr