Tag der Energietechnik in Potsdam 2. Clusterkonferenz Energietechnik Berlin Brandenburg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tag der Energietechnik in Potsdam 2. Clusterkonferenz Energietechnik Berlin Brandenburg"

Transkript

1 Tag der Energietechnik in Potsdam 2. Clusterkonferenz Energietechnik Berlin Brandenburg Statusbericht durch Clustermanager Dr. Dietmar Laß, ZukunftsAgentur Brandenburg 7. November 2012 Research Clusterkonferenz & Support Energietechnik Office ZAB - November Berlin-Brandenburg / Potsdam / Dr. Dietmar Laß ZAB 12

2 Agenda 1 Energie-Highlights der Region Innovationen aus der Region Projektstarts, Inbetriebnahmen, Eröffnungen Erfolgreiche Ausschreibungen regionaler Akteure Clusternews 2 Aktivitäten Clustermanagement Energietechnik Regionale Strategie & Branchen-Analysen Marketing & Veranstaltungen Vernetzung & Netzwerkbildung Projekte & Sichtbarkeit

3 1 Highlights der Region

4 Energiehighlights der Region Q1 Beteiligung Berlin-Brandenburger Forscher und Unternehmen an Algenforschungsprojekt Inbetriebnahme des Forschungskraftwerks in Groß-Schönebeck zur Stromerzeugung aus Tiefenwärme Eröffnung Energieeffizienzhaus Plus in Berlin, in dem energieeffizientes Bauen mit innovativer Mobilität verknüpft wird Autarke Versorgung der Azoren-Insel Graciosa mit Berliner Speichertechnik und Leitwarte Projektanträge aus Region für CO2 Transport erarbeitet und mit Bund diskutiert Fortführung der Forschungsaktivitäten zu Pilotanlagen für neue Kraftwerksgenerationen (Druckwirbelschichttrocknung, CO2 Abtrennung) Beteiligung derpotsdam Region Speicherinitiative Clusterkonferenz Energietechnik Berlin-Brandenburg / / Dr.an Dietmar Laß ZAB des Bundes (-> WESpe)

5 MoU-Unterzeichnung für CO2-freie Tankstelle BER (Enertrag, Linde, Total) Q2 Eröffnung Wasserstoffzentrum BTU Cottbus Inbetriebnahme Druckelektrolyseur an BTU (Prototyp für Großelektrolyseanlagen) Berlin-Brandenburg wird eines von vier Schaufenstern der Elektro-Mobilität und erhält 50 Millionen Euro Fördergeld vom Bund Performing Energy Bündnis für Windwasserstoff mit Beteiligung von Brandenburg Energiequelle übernimmt wichtige Rolle in BMU-Forschungsprojekt zur Regelenergie durch Windenergieanlagen Audi errichtet weltweit erste Großanlage für synthetischen Erdgas (e-gas) mit Druckelektrolyseur von Enertrag Positionierung des Landes Brandenburg zu nachhaltigen Anbauen und Verwenden von Biomasse Clusterkonferenz Energietechnik Berlin-Brandenburg(Biomassemitverbrennung, / Potsdam / Dr. Dietmar Laß ZAB Kurzumtriebsplantagen)

6 Flottenstart e-sol-car (Vattenfall, German E-Cars) Q3 TU-Campus EUREF erhält Förderung als "Forschungscampus" des BMBF Stärkung des Turbomaschinenstandorts durch Konzernentscheidungen von Siemens und Rolls-Royce für Triebwerke- und Gasturbinen-Teststände in Brandenburg Elektroautobahn-Pilotprojekt von Siemens für LKWs in Uckermark TU Berlin erhält Zuschlag für Sonderforschungsbereich TurbIn Signifikante Wirkungsgradsteigerung in Gasturbinen (u.a. Prof. Paschereit, Prof. Thamsen) Fusion Berlin Partner und TSB beschlossen mit klarer organisatorischer Ausrichtung auf Cluster Daimler, Linde, Air Products, Air Liquide und Total errichten bundesweites Netz von 50 Wasserstoff-Tankstellen Solares Forschungsschiff vom Solarsystemhaus Mp-tec im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin eingeweiht

7 Q4 Eröffnung Power-to-Gas Pilotanlage von Eon Ruhrgas/edis in Falkenhagen Starkstrom-Trasse durch Thüringer Wald wird weitergebaut Internationale Smart Grid Konferenz (IEEE) in Berlin Eröffnung von Europas größtem Solarpark in Neuhardenberg (145 MW) Cluster Serie im Berliner Tagesspiegel Solarstromspeicher von B5 Solar in Cottbus eingeweiht EU-weite Ausschreibung der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Berlin gestartet

8 2 Aktivitäten Clustermanagement

9 Das Clustermanagement hat im Berichtszeitraum Unternehmerischer Expertendialog Berlin-Brandenburg Region der Energiewende AG Solarsysteme Forum Moderne Energie Expertenworkshops & Parlamentarischer Abend zu F&E-Themen flächendeckende Netzwerkstrukturen als regelmäßige Vernetzungsplattformen im Cluster etabliert REGIOenergieNetzwerk Regionale Plattform für intelligente Netze Innovationsplattform Berlin-Brandenburg Region der Turbomaschinen-/Kraftwerkstechnik

10 Aktuelle Unternehmens- bzw. Wirtschafts-Wissenschafts- Plattformen im Cluster Energietechnik Leitthemen des Expertendialogs (18. Okt.) zu Entwicklungen des Netzbetriebs vor dem Hintergrund einer zunehmenden Erneuerbaren-Energien-Einbindung Expertendialog Berlin-Brandenburg Region der Energiewende Was sind die Herausforderungen für Netzbetreiber bzw. Unternehmen bei Themen wie der Erfassung und Steuerung von Energieflüssen, Smart Metering, Speicher, Lastmanagement, Einbindung der konventionellen Erzeugung, Multi-Sparten- Management, etc.? Welche aktuellen FuE-/Demonstrationsansätze im Netzbetrieb werden verfolgt, und welche Erkenntnisse konnten gewonnen werden? Welche Bedarfe gibt es an zukünftige FuE- bzw. Demonstrations-Aktivitäten? Wo gibt es Potential zu regionalen Ansätzen sowie Kooperationen mit ansässigen Akteuren, z. B. im Bereich der Erneuerbaren-Energien-Erzeugung? => Identifizierung von Technologie-Lösungen sowie Netzwerk- und Projektthemen

11 Aktuelle Unternehmens- bzw. Wirtschafts-Wissenschafts- Plattformen im Cluster Energietechnik Forum Moderne Energie Experten-Workshops zu F&E-Themen und Diskussion mit Parlamentariern

12 Das Clustermanagement hat im Berichtszeitraum Masterplan Energietechnik inkl. Clustervision & Akteurs-Commitment Untersuchung zu F&E-Projekten und Kernkompetenzen der Akteure im Handlungsfeld Bioenergie und Windenergie eine Reihe von Grundlagenpapieren und Analysen fertiggestellt Untersuchung zu Kompetenzen Berlin-Brandenburger Technologieunternehmen und Netzbetreiber für Energieversorgungssysteme

13 Fertigstellung Masterplan

14 Vorschlag für eine gemeinsame Cluster-Vision und Charta Cluster-Vision Berlin-Brandenburg will Modellregion der Energiewende werden, d.h. (inter-)national führende und sichtbare Modellanbieter-/Modellanwender-Region für Energietechnologien Cluster-Mission Die Energietechnik-Region Berlin-Brandenburg will einen signifikanten Beitrag zu einer sicheren, umweltfreundlichen und zunehmend dezentralen Energieversorgung 2030 leisten. Im Mittelpunkt steht hier die Entwicklung und Implementierung robuster und wirtschaftlicher Technologien zur Integration Erneuerbarer Energien sowie die Versorgungssicherheit. Cluster- Charta Commitment der Clusterakteure Gemeinsames Bekenntnis (v.a. der Unternehmen) zum Cluster, zur gemeinsamen Zusammenarbeit und Nutzung der Technologiekompetenzen in der Region Engagement der Clusterakteure Aktives Einbringen der regionalen Akteure (v.a. der Unternehmen) in Clusterinitiativen Bei allgemeiner Zustimmung der regionalen Akteure Bildung eines sichtbaren Bekenntnisses (ggf. Logo-Einbindung; Unterschriften)

15 Erzeugungs- und Netzstrukturen sowie Technologieschwerpunkte im Cluster Energietechnik Berlin-Brandenburg Eine Untersuchung von zu Technologien für die Energiewende aus der deutschen Hauptstadtregion

16 Fertigstellung Untersuchung im HF Bio-/Windenergie

17 Das Clustermanagement Technologien für Erneuerbare Mobilität Smart Capital Region, CO2-freie Tankstelle, H2 Infrastruktur Technologien zur Systemintegration Power-to-heat, Power-to-gas Einrichtung eines PrototypenTestgeländes für Windenergieanlagen unterstützt eine Reihe regionaler Projekte und Initiativen Entwicklung von Smart Energy Pilotregionen und viele mehr

18 Das Clustermanagement Koordination gesamtregionaler Projektansätze z.b. BMBF 2020, E Energy Pilotregionen Fertigstellung der Cluster-Kompetenzdatenbank Aufbau einer Technologiekooperation mit dem Königreich Niederlande ist an einer Reihe von Themen dran Regionale Profilbildung im Cluster z.b. in den Reg. Wachstumskernen in Brandenburg Entwicklungskonzept Technologiepark Wildau z.b. Verbundpark für Energieinfrastruktur

19 Who s who der Energietechnik Berlin-Brandenburg Musterseite

20 Who s who der Energietechnik Berlin-Brandenburg Stand der Umsetzung Maßnahme aus dem Masterplan Energietechnik Handlungsfeldübergreifende Maßnahme für Standortmarketing Kompakte Übersicht der Akteure des Clusters zur besseren Vernetzung der Akteure untereinander und zum Marketing Eintrag ist kostenlos Jeweils Kurzeinträge in Form eines Messekatalogs Eintrag und Autorisierung per Online-Formular Aktuelles Ende der Datenerfassung am Derzeit 160 Einträge bereits vorhanden Veröffentlichung als digitale Version für Anfang 2013 geplant Neuauflage bzw. Aktualisierung für Ende 2013 vorgesehen

21 Marketing & Veranstaltungen Strategie & Analyse Überblick zu Aktivitätsfeldern des Clustermanagements Technologieunternehmen und Netzbetreiber für Energieversorgungssysteme TSB/TU Berlin Technologiegetriebene Szenarien und Technologiebezogene Standortbedingungen für die Energieversorgungssysteme in Berlin-Brand. Übersicht regionaler Technologieunternehmen / Netzbetreiber (Energiesystemkompetenzen im Cluster) Veröffentlichung einer Langversion Nov Fertigstellung Kompetenzdatenbank Cluster-Who-is-Who Ende des Jahres Übersicht Forschungsergebnisse Wind- und Bioenergie (mit iöw) Fertigstellung und Verabschiedung des Masterplans Energietechnik (inkl. Vision/Mission) aktuell Layout, Lektorat und Druck Grundlagendokument Vorstellen & Verteilung auf Clusterkonferenz Short Version/Management Summary Anfang 2013 Publikation der Untersuchung Kompetenzen Berlin-Brandenburger Kompetenzanalysen Marketing-Werkzeugkasten nahezu komplett (Cluster-Newsletter, Cluster- Internetseite, Cluster-Film, Cluster-Flyer, Cluster-Messesystem / Roll up) PR: Clusterserie im Tagesspiegel (Energietechnik am 21. Okt.) Veranstaltungs-Rückblick Energiesymposium/Forum Moderne Energie Energie im Wirtschaftsraum Berlin-Brandenburg mit Workshops und Parlamentarischem Abend zur Energieversorgung in der Hauptstadtregion, mit Climate KIC/MWE (26.9) IHK-Technologieforum Speicher (25.10) Veranstaltungshinweise: Berliner Wirtschafts-konferenz Tag der Berliner Energiewirtschaft Smart Metering-Wissensplattform (REGIOenergieNetzwerk), ZAB/GASAG/vku, Etablierung flächendeckender Netzwerkstrukturen (Unternehmens- bzw. Wirtschafts-Wissenschafts-Plattformen) als feste Gremien im Cluster Aktuelle Unternehmens- und Wirtschafts- Wissenschaftsplattformen im Cluster: Expertendialog (inkl. Fokusgruppe), Forum Moderne Energie, Innovationsplattform Berlin-Brandenburg Region der Turbomaschinen- und Kraftwerkstechnik (AG Power), AG Solarsysteme, REGIOenergieNetzwerk Weiterentwicklung bestehender Innovationsprojekte im Cluster (z.b. Smart Metering, Speicherprojekte) Beteiligung an Schaufenster Elektromobilität (stationäre Themen, Energieprojekte) Generieren neuer Projektideen und gesamtregionaler Projektansätze, z.b. für BMBF 2020 über o.g. Cluster-Plattformen Vernetzung & Netzwerkbildung Projekte & Sichtbarkeit

22 Botschaft 1 Die Energieregion Berlin-Brandenburg entwickelt sich dynamisch. Das Cluster Energietechnik lebt. Zusammenfassung Botschaft 2 Wir (das Clustermanagement Energietechnik) haben dazu beigetragen.

23 Zusammenfassung: Was haben wir im Clustermanagement erreicht? Das Cluster entwickelt sich gut in punkto Vernetzungsgrad, Innovationskraft, Vermarktung und Sichtbarkeit. Der Vernetzungsgrad in den Handlungsfeldern des Clusters ist unterschiedlich, aber zufriedenstellend. Das Clustermanagement hat zunehmend einen Gesamtüberblick über regionale F&E Projekte. Das Clustermanagement ist zunehmend ein geschätzter Partner für Kooperationsanfragen regionaler Akteure. Wir fangen nicht erst nach der Erstellung des Masterplans mit der Umsetzung an. Wir setzen schon um und haben einen Fahrplan für die Umsetzung (Meilensteinplanung). Viele Indikatoren der Clusterentwicklung (Clustercockpit) stehen auf orange bis grün. Wir haben die nötigen Projektmanagementstrukturen geschaffen, Clusterkonferenz Energietechnik Berlin-Brandenburg / Potsdam / Dr. Dietmar ZAB um (internationale) Projektanträge mitlaßsystemcharakter zu organisieren.

24 Entwicklungsstand des Clusters und Maßnahmenumsetzung in den Handlungsfeldern Etablierung Handlungsfeld/Cluster Kräfte bündeln (Netzwerkbildung, Vernetzung best. Aktivitäten) TuK Kompetenzanalysen (Schnittstellen, HF-spez.) Bedarfsanalyse im Cluster Projekte & Sichtbarkeit Solar Cluster W/B NSE EFF Masterplan Energietechnik mit Zielen & Maßnahmen Beispiele Kräftebündelung Expertendialog/Positionspapier B-B Gesprächkreis Turbo-Hersteller HF/NW-Treffen Windenergie Beispielsprojekte: Koordination AG Solarsysteme (Solarregion B-B, BSN) Beiträge Schaufensterbewerbung Elektromobilität Berlin-Brandenb. Beispiele Kompetenzanalysen Technologiekatalog regionaler Unternehmen mit nat./europ. USP (Cluster/NSE) Übersichten regionaler Exzellenzkoop. Wiss.-Wirtschaft (TuK, Solar, andere HF in Planung) Zeit

25 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Vielen Dank aber vor allem für Ihre Mitarbeit im Cluster Energietechnik in der Vergangenheit und hoffentlich auch in Zukunft!

26 Ihr Ansprechpartner ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH Steinstraße Potsdam Tel.: Dr. Dietmar Laß Clustermanager Energietechnik Berlin-Brandenburg Dieses Projekt wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung

Fördermöglichkeiten und Projekte im Land Brandenburg

Fördermöglichkeiten und Projekte im Land Brandenburg Fördermöglichkeiten und Projekte im Land Brandenburg Dr. Marion Wilde Ministerium für Wirtschaft und Energie Land Brandenburg Fachseminar Energiespeicher 25. März 2015 Potsdam 14.04.2015 14.04.2015 MWE,

Mehr

Die Region voller Energie: Das Cluster Energietechnik Berlin-Brandenburg. Statusbericht

Die Region voller Energie: Das Cluster Energietechnik Berlin-Brandenburg. Statusbericht www.brandenburg-invest.com Die Region voller Energie: Das Cluster Energietechnik Berlin-Brandenburg Statusbericht Prof. Dr. Reinhard Hüttl, GFZ, Clustersprecher Energietechnik Berlin-Brandenburg Dr. Dietmar

Mehr

WEITERBILDUNGSSYTEM ENERGIETECHNIK Fachkräftesicherung und Qualifizierung für die Energiewende in Brandenburg

WEITERBILDUNGSSYTEM ENERGIETECHNIK Fachkräftesicherung und Qualifizierung für die Energiewende in Brandenburg WEITERBILDUNGSSYTEM ENERGIETECHNIK Fachkräftesicherung und Qualifizierung für die Energiewende in Brandenburg Sascha Rosenberg und Dr. Walter Riccius Potsdam, 09. Dezember 2015 Gefördert durch das Ministerium

Mehr

Fördermöglichkeiten des Landes Brandenburg im Bereich Netze, Systemintegration und Energiespeicher

Fördermöglichkeiten des Landes Brandenburg im Bereich Netze, Systemintegration und Energiespeicher Fördermöglichkeiten des Landes Brandenburg im Bereich Netze, Systemintegration und Energiespeicher Dr. Marion Wilde Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg 17. Brandenburger Energietag

Mehr

Zukunft gestalten SMART Capital Region Netzkonzept für die Hauptstadtregion

Zukunft gestalten SMART Capital Region Netzkonzept für die Hauptstadtregion Zukunft gestalten SMART Capital Region Netzkonzept für die Hauptstadtregion Lage im deutschen Strom-Netz Beiträge der BTU zur Netzintegration erneuerbarer Energien in Brandenburg SMART Capital Region im

Mehr

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Übersicht Die NBB im Portrait Energie smart managen Das Micro Smart Grid auf dem EUREF-Campus 18.06.2012 Micro Smart Grid Innovatives

Mehr

Dr. Dietmar Laß, Clustermanager Energietechnik Berlin- Brandenburg, Zukunftsagentur Brandenburg GmbH

Dr. Dietmar Laß, Clustermanager Energietechnik Berlin- Brandenburg, Zukunftsagentur Brandenburg GmbH Die Region voller Energie: Cluster Energietechnik Berlin-Brandenburg Dr. Dietmar Laß, Clustermanager Energietechnik Berlin- Brandenburg, Zukunftsagentur Brandenburg GmbH 20. Windenergietage Schönefeld,

Mehr

Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende

Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende Clusterkonferenz Energietechnik Berlin-Brandenburg 2014, 05.12.2014 Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende Dr. Frank Büchner Siemens AG Siemens

Mehr

e SolCar Projektpartner: Vattenfall Europe Mining & Generation German E-Cars Research & Development Assoziierte Partner: Siemens Dekra

e SolCar Projektpartner: Vattenfall Europe Mining & Generation German E-Cars Research & Development Assoziierte Partner: Siemens Dekra e SolCar Leitprojekt Elektromobilität der Länder Berlin und Brandenburg Projektpartner: Vattenfall Europe Mining & Generation German E-Cars Research & Development Assoziierte Partner: Siemens Dekra Lage

Mehr

Breitband Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities

Breitband Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities Breitband Powerline Smart Grids Smart Metering Smart Cities Wandel durch Kommunikation Mit den beschlossenen Zielen der Energiewende sind die Weichen für die Transformation der Energieversorgung hin zu

Mehr

SMART Capital Region

SMART Capital Region Netzkonzept für die Hauptstadtregion Assoziierte Firmen: Envia M MitNetz-Strom E on edis 50 Hertz Transmission Vattenfall Europe Generation Vattenfall Europe Distribution Netzgesellschaft Forst GASAG Berlin

Mehr

Clustermanagement Energietechnik Berlin-Brandenburg

Clustermanagement Energietechnik Berlin-Brandenburg Clustermanagement Energietechnik Berlin-Brandenburg Veranstaltungsdokumentation Handlungsfeldkonferenz Windenergie/Bioenergie 9. Mai 2011, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) Seite 1

Mehr

Elektromobilität in Schleswig-Holstein

Elektromobilität in Schleswig-Holstein WTSH Ihre One-Stop-Agentur Elektromobilität in Schleswig-Holstein Elektromobilitätstag Lübeck, 24.03.2014 Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH Die WTSH auf einen Blick Name:

Mehr

TOTAL und Linde kooperieren bei Wasserstofftankstelle in Berlin-Mitte

TOTAL und Linde kooperieren bei Wasserstofftankstelle in Berlin-Mitte Anzufordern unter: TOTAL und Linde kooperieren bei Wasserstofftankstelle in Berlin-Mitte München/Berlin, 2. Februar 2011 Im Rahmen der Clean Energy Partnership (CEP) bauen die Partner TOTAL Deutschland

Mehr

Pressekonferenz. Technologiezentrum Energie-Campus Hamburg - 1 - 06. August 2012, Rathaus Hamburg

Pressekonferenz. Technologiezentrum Energie-Campus Hamburg - 1 - 06. August 2012, Rathaus Hamburg Pressekonferenz Technologiezentrum Energie-Campus Hamburg 06. August 2012, Rathaus Hamburg - 1 - 2. Energie-Campus Hamburg Ziele Wissensorientierung: Forschung, Know-How und Technologietransfer Bürgerorientierung:

Mehr

Abschluss mit Ausblick

Abschluss mit Ausblick Innovations-, IT- und Kommunikationspolitik Abschluss mit Ausblick D-A-CH Energieinformatik 2014 Zürich, 14. November 2014 www.bmwi.de www.bmwi.de Jens Brinckmann Referat VIB3 Entwicklung konvergenter

Mehr

Oldenburger Energiecluster OLEC e.v. Dialogplattform für die Energiewende - Regionales Netzwerk mit internationalen Verbindungen

Oldenburger Energiecluster OLEC e.v. Dialogplattform für die Energiewende - Regionales Netzwerk mit internationalen Verbindungen Oldenburger Energiecluster OLEC e.v. Dialogplattform für die Energiewende - Regionales Netzwerk mit internationalen Verbindungen Cluster Dialogue International - Energy, Hannover, 10 April 2013 Oldenburger

Mehr

Elektromobilität bei Vattenfall Unsere Aktivitäten in Berlin. Franziska Schuth Development Program E-mobility Berliner Energietage 2012

Elektromobilität bei Vattenfall Unsere Aktivitäten in Berlin. Franziska Schuth Development Program E-mobility Berliner Energietage 2012 Elektromobilität bei Vattenfall Unsere Aktivitäten in Berlin Franziska Schuth Development Program E-mobility Berliner Energietage 2012 Im Rahmen des KoPaII wurden die Möglichkeiten der Elektromobilität

Mehr

neue technologien Energie weiter denken.

neue technologien Energie weiter denken. neue technologien Energie weiter denken. Geschäftsmodelle für Innovation. Thomas Spinnen, Leiter Neue Technologien InnoVAtiv zu sein bedeutet für uns, die Bedürfnisse unserer Kunden von heute und morgen

Mehr

Was ist ein Smart Grid?

Was ist ein Smart Grid? European Technology Platform Was ist ein Smart Grid? Übersicht über neue Versorgungsstrukturen: Virtuelle Kraftwerke Micro Grids Netz-Event Smart Grid Fachgespräch Deutsche Umwelthilfe Forum Netzintegration

Mehr

Impulsvortrag Energienetze der Zukunft. Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka Koordinator des Forschungsbereichs Energie

Impulsvortrag Energienetze der Zukunft. Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka Koordinator des Forschungsbereichs Energie Impulsvortrag Energienetze der Zukunft rof. Dr.-Ing. Holger Hanselka Koordinator des Forschungsbereichs Energie Ziele der Energiewende in Deutschland - 2 - Quelle: Craig Morris, Martin ehnt (2012) Ausgangssituation

Mehr

Umfrage zur Internationalisierung im Cluster Energietechnik Berlin-Brandenburg

Umfrage zur Internationalisierung im Cluster Energietechnik Berlin-Brandenburg Cluster Energietechnik Berlin-Brandenburg News 3/2013 Sehr geehrte Damen und Herren, heute erhalten Sie nun die 3. Ausgabe der Cluster-News des Jahres. Mit dem Cluster-Newsletter informieren wir Sie 4x

Mehr

Elektromobilität Chancen. und Potenziale für Unternehmen. Elisabeth Bierbauer Produktmanagerin Solare Mobilität

Elektromobilität Chancen. und Potenziale für Unternehmen. Elisabeth Bierbauer Produktmanagerin Solare Mobilität Elektromobilität Chancen und Potenziale für Unternehmen Elisabeth Bierbauer Produktmanagerin Solare Mobilität Agenda 1. Vorstellung juwi 2. Aktivitäten von juwi im Bereich Elektromobilität 3. EE & Elektromobilität

Mehr

Unterstützung beim Aufbau von Konsortien

Unterstützung beim Aufbau von Konsortien Unterstützung beim Aufbau von Konsortien Berlin, 20.06.2012 Lutz Hübner, TSB Innovationsagentur Berlin GmbH Inhaltsverzeichnis Die TSB-Gruppe Gründe für Wissenschaft und Wirtschaft zur Beteiligung an europäischen

Mehr

Der Power System Simulator an der BTU Cottbus-Senftenberg

Der Power System Simulator an der BTU Cottbus-Senftenberg Der Power System Simulator an der BTU Cottbus-Senftenberg - ein Ausbildungs- und Trainingssystem für eine zuverlässige Netzintegration erneuerbarer Energien und Elektromobilität Als Teil des Schaufensterprojekte

Mehr

Innovative Energieversorgung im Haus zwischen Autarkie und Wirtschaftlichkeit

Innovative Energieversorgung im Haus zwischen Autarkie und Wirtschaftlichkeit Innovative Energieversorgung im Haus zwischen Autarkie und Wirtschaftlichkeit Hamburg, 1 FHM Tec Rheinland, Pulheim bei Köln: Wirtschafts-Ingenieure, Technologiemanagement, Energietechnik, Baubetriebsmanagement

Mehr

Cluster und Leitmarktpolitik in Nordrhein-Westfalen

Cluster und Leitmarktpolitik in Nordrhein-Westfalen Cluster und Leitmarktpolitik in Nordrhein-Westfalen Cluster und Clusterorganisationen Cluster sind geografische Konzentrationen miteinander verbundener Unternehmen und Institutionen in einem bestimmten

Mehr

FAHRPLAN FÜR EINE WIND- WASSERSTOFFWIRTSCHAFT IN DER REGION UNTERELBE

FAHRPLAN FÜR EINE WIND- WASSERSTOFFWIRTSCHAFT IN DER REGION UNTERELBE FAHRPLAN FÜR EINE WIND- WASSERSTOFFWIRTSCHAFT IN DER REGION UNTERELBE ChemCoast e. V. 19 Mitgliedsunternehmen aus Norddeutschen Bundesländern: Chemieparks, Logistikunternehmen, Wirtschaftsförderung Starke

Mehr

Power-to-Gas Die Bedeutung von Gasnetzen als Speicher im Rahmen der Energiewende

Power-to-Gas Die Bedeutung von Gasnetzen als Speicher im Rahmen der Energiewende Power-to-Gas Die Bedeutung von Gasnetzen als Speicher im Rahmen der Energiewende 2. Fachtagung Infrastruktursicherheit Vernetze Stadt Risiko, Koordination und Kommuniktation 09. Dezember 2013 Berlin Vestibül

Mehr

Der Beitrag städtischer Netzbetreiber für den Erzeugungsumbau

Der Beitrag städtischer Netzbetreiber für den Erzeugungsumbau dena Konferenz Beiträge städtischer Verteilnetze für die Energiesysteme der Zukunft Der Beitrag städtischer Netzbetreiber für den Erzeugungsumbau Dr. Erik Landeck, Mitglied der Geschäftsführung der Vattenfall

Mehr

Der Weg zur Marktreife von Power-to-Gas - Herausforderungen und Geschäftsmodelle

Der Weg zur Marktreife von Power-to-Gas - Herausforderungen und Geschäftsmodelle Der Weg zur Marktreife von Power-to-Gas - Herausforderungen und Geschäftsmodelle Dr. K. Peter Röttgen E.ON Innovation Center Energy Storage dena Jahreskonferenz Power-to-Gas, 02.07.2014, Berlin Flexibilität

Mehr

Management von Clustern - zwischen Steuerung und Selbstorganisation

Management von Clustern - zwischen Steuerung und Selbstorganisation 4. MST-Regionalkonferenz NRW Workshop 4 Nationale und internationale Cluster / Netzwerke Management von Clustern - zwischen Steuerung und Selbstorganisation Michael Astor Prognos AG Berlin, 19.10.2007

Mehr

Geothermie in NRW - Das Angebot der EnergieAgentur.NRW. Leonhard Thien Workshop p oberflächennahe Geothermie, 28.01.

Geothermie in NRW - Das Angebot der EnergieAgentur.NRW. Leonhard Thien Workshop p oberflächennahe Geothermie, 28.01. Geothermie in NRW - Das Angebot der EnergieAgentur.NRW g Leonhard Thien Workshop p oberflächennahe Geothermie, 28.01.2010 Lennestadt Agenda EnergieRegion.NRW i Das Cluster EnergieRegion.NRW EnergieAgentur.NRW

Mehr

Industrie und Forschung stellen Initiative performing energy Bündnis für Windwasserstoff vor

Industrie und Forschung stellen Initiative performing energy Bündnis für Windwasserstoff vor Berlin, 7. Dezember 2011 Pressemitteilung Industrie und Forschung stellen Initiative performing energy Bündnis für Windwasserstoff vor Um das Ziel der Bundesregierung zu erreichen, die Energiewende mit

Mehr

- Beteiligungsmodelle als Stützpfeiler der Energiewende

- Beteiligungsmodelle als Stützpfeiler der Energiewende Strom Gas Wärme Energieservice Geschäftsbesorgungen Energiewende im Barnim - Beteiligungsmodelle als Stützpfeiler der Energiewende Stadtwerke Bernau GmbH Energieversorgung in Bernau bei Berlin Energieversorgung

Mehr

Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen

Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen Gestalten Sie die Energiewende in Ihrer Region Die Energie ist da 02 03 Wirtschaftskraft für die Region Saubere Energiegewinnung und Wertschöpfung lokal verankern

Mehr

Energiestrategie 2030

Energiestrategie 2030 Energiestrategie 2030 Prof. Dr. Klaus-P. Schulze Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg Forum Arbeit und Beschäftigung schaffen durch transnationale Kooperationen am

Mehr

CITIES NEXT GENERATION. Future Energy Forum 2016 in der Wissenschaftsstadt Aachen. Ideas. Networks. Solutions. Einladung zum

CITIES NEXT GENERATION. Future Energy Forum 2016 in der Wissenschaftsstadt Aachen. Ideas. Networks. Solutions. Einladung zum NEXT GENERATION CITIES Ideas. Networks. Solutions. Einladung zum Future Energy Forum 2016 in der Wissenschaftsstadt Aachen 22. April 2016 RWTH Aachen Wüllnerstraße 2 www.futureenergyforum.de Themen Stadtentwicklung

Mehr

Brandenburger Städte in der Energiestrategie 2030

Brandenburger Städte in der Energiestrategie 2030 Brandenburger Städte in der Energiestrategie 2030 Prof. Dr. Klaus-P. Schulze Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg Energie und Klima städtische Strategien und Handlungsfelder

Mehr

Breitband-Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities

Breitband-Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities Breitband-Powerline Smart Grids Smart Metering Smart Cities Die Energieversorgung im Wandel Mit den beschlossenen Zielen der Energiewende sind die Weichen für die Transformation der Energieversorgung hin

Mehr

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie TSB Technologiestiftung Berlin Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie Berlin, 25.9.2013 Nicolas Zimmer, Vorstandsvorsitzender TSB Technologiestiftung Berlin Melanie Bähr, Geschäftsführerin Berlin

Mehr

Elektromobilität in Schleswig-Holstein Rahmenbedingungen und Perspektiven. Schleswig-Holstein. Der echte Norden.

Elektromobilität in Schleswig-Holstein Rahmenbedingungen und Perspektiven. Schleswig-Holstein. Der echte Norden. Elektromobilität in Schleswig-Holstein Rahmenbedingungen und Perspektiven Inhaltsverzeichnis 1. WTSH Ihre One-Stop-Agentur 2. Warum Elektromobilität? 3. Rahmenbedingungen EU + Bund 4. Perspektiven Die

Mehr

b) Antragsteller und Kontaktdaten

b) Antragsteller und Kontaktdaten Antragsteller und Kontaktdaten 02 b) Antragsteller und Kontaktdaten Name der Wettbewerbsregion: Region Konstanz-Sigmaringen (Landkreis Konstanz und Landkreis Sigmaringen) Kontaktdaten Lead-Partner: Bodensee

Mehr

Der Kreis Nordfriesland auf dem Weg zur Modellregion? Hinweise aus Sicht der Innovationsstiftung

Der Kreis Nordfriesland auf dem Weg zur Modellregion? Hinweise aus Sicht der Innovationsstiftung Der Kreis Nordfriesland auf dem Weg zur Modellregion? Hinweise aus Sicht der Innovationsstiftung Dr. Klaus Wortmann Innovationsstiftung Schleswig-Holstein Nordfriesland auf dem Weg zum Klimakreis, Husum

Mehr

13. November: II. Tag der Berliner Energiewirtschaft Energie. System. Stadt

13. November: II. Tag der Berliner Energiewirtschaft Energie. System. Stadt Seite 1 von 5 Cluster Energietechnik Berlin-Brandenburg - Sondernewsletter Sehr geehrte Damen und Herren, heute erhalten Sie einen Sondernewsletter zu Terminankündigungen im Cluster Energietechnik Berlin-

Mehr

Wie ein Masterplan das Cluster Kunststoffe und Chemie Brandenburg voranbringen kann

Wie ein Masterplan das Cluster Kunststoffe und Chemie Brandenburg voranbringen kann www.brandenburg-invest.com Wie ein Masterplan das Cluster Kunststoffe und Chemie Brandenburg voranbringen kann Einführung Finanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)

Mehr

SGready ist ein eingetragenes Markenzeichen der ComBInation GmbH.

SGready ist ein eingetragenes Markenzeichen der ComBInation GmbH. SGready ist ein eingetragenes Markenzeichen der ComBInation GmbH. »Weder das SmartGrid, noch die Elektromobilität wird in Zukunft wegzudenken sein vielmehr werden wir uns später fragen, wie es denn anders

Mehr

Health Week 2014 Gesundheitswoche für Berlin und Brandenburg 13. 22. Oktober 2014

Health Week 2014 Gesundheitswoche für Berlin und Brandenburg 13. 22. Oktober 2014 Health Week 2014 Gesundheitswoche für Berlin und Brandenburg 13. 22. Oktober 2014 Health Week I Clustermanagement Health Capital Slide 1 Gliederung 1. Konzept der Health Week 2. Ziel 3. Beteiligung als

Mehr

go-cluster: Exzellent vernetzt! - Aufnahmekriterien -

go-cluster: Exzellent vernetzt! - Aufnahmekriterien - go-cluster: Exzellent vernetzt! - Aufnahmekriterien - www.bmwi.de 1 Aufnahme in die Maßnahme go-cluster Deutschland braucht leistungsfähige Innovationscluster, um auch zukünftig eine führende Position

Mehr

Power-to-Gas Einspeisung von Wasserstoff in das Erdgasnetz

Power-to-Gas Einspeisung von Wasserstoff in das Erdgasnetz Power-to-Gas Einspeisung von Wasserstoff in das Erdgasnetz Dr.-Ing. Christian Folke, E.ON Innovation Center Energy Storage 13. Jahrestreffen des Netzwerks Brennstoffzelle und Wasserstoff 14. November 2013

Mehr

13 06 2012 Wasserelektrolyse:

13 06 2012 Wasserelektrolyse: 13 06 2012 Wasserelektrolyse: Praxiserfahrungen im Modellprojekt Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus Lehrstuhl Kraftwerkstechnik Prof. Dr.-Ing. Hans Joachim Krautz, Dipl.-Ing.(FH) Christian

Mehr

Netzintegration Erneuerbarer Energien

Netzintegration Erneuerbarer Energien Netzintegration Erneuerbarer Energien Prof. Dr.-Ing Harald Schwarz Gesch. Direktor CEBra-Research Aktuelle Lage in der ost-deutschen Energieversorgung An welche Themen der Energiewende arbeitet die BTU

Mehr

10 Thesen zur weiteren Entwicklung. Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Das Wachstumsfeld Smart Energy:

10 Thesen zur weiteren Entwicklung. Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Das Wachstumsfeld Smart Energy: Das Wachstumsfeld Smart Energy: 10 Thesen zur weiteren Entwicklung Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1 1. Smart Energy ist fundamental für das Gelingen der

Mehr

Termin. Geschäftsmodelle zur Elektrifizierung netzferner Regionen Ziele und Projekte des Stiftungsverbundes

Termin. Geschäftsmodelle zur Elektrifizierung netzferner Regionen Ziele und Projekte des Stiftungsverbundes Termin Geschäftsmodelle zur Elektrifizierung netzferner Regionen Ziele und Projekte des Stiftungsverbundes Gliederung 1 2 Schwerpunkt 1 Geschäftsmodelle zur Elektrifizierung netzferner Regionen Seite 2

Mehr

Nachhaltigkeit in der Energieversorgung Energieeinsparungen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien: Das e³-programm von EWE

Nachhaltigkeit in der Energieversorgung Energieeinsparungen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien: Das e³-programm von EWE Nachhaltigkeit in der Energieversorgung Energieeinsparungen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien: Das e³-programm von EWE Strausberg, 06. September 2012 Eine saubere Zukunft braucht Nachhaltigkeit

Mehr

SchwarmStrom aus dezentralen ZuhauseKraftwerken eine Vision wird Wirklichkeit. Workshop Verbraucher als Erzeuger 07.05.2010

SchwarmStrom aus dezentralen ZuhauseKraftwerken eine Vision wird Wirklichkeit. Workshop Verbraucher als Erzeuger 07.05.2010 SchwarmStrom aus dezentralen ZuhauseKraftwerken eine Vision wird Wirklichkeit Workshop Verbraucher als Erzeuger 07.05.2010 SchwarmStrom: effizient, dezentral, flexibel LichtBlick entwickelt seit 2007 ein

Mehr

Strategische Entwicklung von MicroTEC Südwest. Prof. Dr. Peter Post

Strategische Entwicklung von MicroTEC Südwest. Prof. Dr. Peter Post Strategische Entwicklung von MicroTEC Südwest Prof. Dr. Peter Post Status MicroTEC Südwest Programm MicroTEC 2020+ Programm MicroTEC 2020+ Führender Smart Systems Cluster in Europa Primärziel 2 Projektstart

Mehr

Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG

Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG CSR Forum 2010 Stuttgart, 14.04.2010 Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG Dr. Heinz-Gerd Peters, Deutsche Telekom AG Corporate Responsibility; Leiter Nachhaltige Entwicklung und Umwelt Deutsche Telekom

Mehr

E-Energy-Marktplatz für Haushalts- & Gewerbekunden: Geschäftsmodelle vom Feedbacksystem über dynamische Tarife bis hin zu Steuersignalen

E-Energy-Marktplatz für Haushalts- & Gewerbekunden: Geschäftsmodelle vom Feedbacksystem über dynamische Tarife bis hin zu Steuersignalen Das E-Energy-Leuchtturmprojekt in der Modellregion Cuxhaven E-Energy-Marktplatz für Haushalts- & Gewerbekunden: Geschäftsmodelle vom Feedbacksystem über dynamische Tarife bis hin zu Steuersignalen Dr.

Mehr

Integration erneuerbarer Energien in das Stromnetz: Die Wasserkraft im Wettbewerb der Flexibilisierungsoptionen

Integration erneuerbarer Energien in das Stromnetz: Die Wasserkraft im Wettbewerb der Flexibilisierungsoptionen Speicher- und Pumpspeicherkraftwerke Integration erneuerbarer Energien in das Stromnetz: Die Wasserkraft im Wettbewerb der Flexibilisierungsoptionen Jürgen Neubarth 24. Oktober 2013, Wien 0 / 13 Wind-

Mehr

DIE EVOLUTION DER ENERGIEVERSORGUNG

DIE EVOLUTION DER ENERGIEVERSORGUNG DIE EVOLUTION DER ENERGIEVERSORGUNG Warum die nordwestdeutsche Modellregion das ideale Schaufenster Wind ist. Energie kompetent vernetzen. enera Modellregion: Landkreis Wittmund Landkreis Aurich Landkreis

Mehr

EINSATZMÖGLICHKEITEN ELEKTROMOBILITÄT IM HANDWERK

EINSATZMÖGLICHKEITEN ELEKTROMOBILITÄT IM HANDWERK start EINSATZMÖGLICHKEITEN ELEKTROMOBILITÄT IM HANDWERK Erfurt 4. Juli 2014 Elektromobilität Auswirkungen auf das Handwerk Quelle: www.handwerk.de - Presseinformation 18.10.2012 Seite 2 Elektromobilität

Mehr

Start-up-Service der ZukunftsAgentur Brandenburg

Start-up-Service der ZukunftsAgentur Brandenburg Start-up-Service der ZukunftsAgentur Brandenburg Research ZAB EXTRA, & Support Netzwerke Office November ZAB - November 13 13 Erstberatung und Orientierung Gemeinsam mit den Experten der ZAB-Service- und

Mehr

Herzlich willkommen zur emo-veranstaltung EU-weite, nationale, regionale Förderprogramme zur Elektromobilität

Herzlich willkommen zur emo-veranstaltung EU-weite, nationale, regionale Förderprogramme zur Elektromobilität Herzlich willkommen zur emo-veranstaltung EU-weite, nationale, regionale Förderprogramme zur Elektromobilität 12.11.2014 Aktuelle Förderprogramme Elektromobilität Projektmanagement und Unterstützung bei

Mehr

Stadtwerk der Zukunft: Kommunale Unternehmen machen nachhaltig e-mobil

Stadtwerk der Zukunft: Kommunale Unternehmen machen nachhaltig e-mobil Stadtwerk der Zukunft: Kommunale Unternehmen machen nachhaltig e-mobil Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam Potsdam, 03.12.2010 RA Jan Schilling Der VKU stellt sich vor Aufgaben des VKU» Der VKU

Mehr

WIRTSCHAFTSINITIATIVE FÜR MITTELDEUTSCHLAND

WIRTSCHAFTSINITIATIVE FÜR MITTELDEUTSCHLAND WIRTSCHAFTSINITIATIVE FÜR MITTELDEUTSCHLAND Erfolgreiche Unternehmen für eine erfolgreiche Region. André Soudah, Clustermanagement Mitteldeutschland Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Berlin,

Mehr

SPEICHER- UND NETZAUSBAU RHEINLAND- PFALZ

SPEICHER- UND NETZAUSBAU RHEINLAND- PFALZ SPEICHER- UND NETZAUSBAU RHEINLAND- PFALZ 28.2.2013 Oliver Decken Sarah Fischer 1. Energiespeichertagung Umwelt-Campus Birkenfeld AUFGABEN DER ENERGIEAGENTUR RHEINLAND-PFALZ DIE ERGIEWENDE VORANTREIBEN:»

Mehr

Die dena-strategieplattform Power to Gas.

Die dena-strategieplattform Power to Gas. Annegret-Cl. Agricola Die dena-strategieplattform Power to Gas. BMBVS-Fachworkshop Power-to-Gas: Beitrag zum nachhaltigen Verkehr Berlin, 17. Oktober 2013. 1 Inhalt. Energie- und klimapolitische Zielsetzungen

Mehr

Die Auswirkungen der Energiewende auf Bau und Betrieb des Verteilnetzes

Die Auswirkungen der Energiewende auf Bau und Betrieb des Verteilnetzes Die Auswirkungen der Energiewende auf Bau und Betrieb des Verteilnetzes Suzanne Thoma, Mitglied der Konzernleitung BKW, Leiterin Geschäftsbereich Netze Agenda Das Verteilnetz: ein ausgebautes, komplexes,

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen der Laststeuerung! oder Wer stellt eigentlich den Marktplatz?

Möglichkeiten und Grenzen der Laststeuerung! oder Wer stellt eigentlich den Marktplatz? Möglichkeiten und Grenzen der Laststeuerung! oder Wer stellt eigentlich den Marktplatz? Dr. Erik Landeck, Vattenfall Europe Distribution Berlin GmbH Vattenfall Europe Distribution Hamburg GmbH smart renewables

Mehr

Klimaschutz und Energiewende im Landkreis Lüneburg

Klimaschutz und Energiewende im Landkreis Lüneburg Klimaschutz und Energiewende im Landkreis Lüneburg Tobias Winkelmann Klimaschutzleitstelle für Hansestadt und Landkreis Lüneburg Auf dem Michaeliskloster 8 21335 Lüneburg Gliederung Mein Weg zum Klimaschutz

Mehr

Energiewende marktkonkret Power to Gas in der Industrie nutzbar machen! Juni 2015 Renate Klingenberg

Energiewende marktkonkret Power to Gas in der Industrie nutzbar machen! Juni 2015 Renate Klingenberg Energiewende marktkonkret Power to Gas in der Industrie nutzbar machen! Renate Klingenberg CHEMISCHE INDUSTRIE IN NORDDEUTSCHLAND Der VCI Nord vertritt rund 270 Mitglieder / 45.000 Beschäftigte in Niedersachsen,

Mehr

Deutschlands Weg in die zukünftige Energieversorgung. Ein Blick auf die Ergebnisse der E-Energy Modellregionen.

Deutschlands Weg in die zukünftige Energieversorgung. Ein Blick auf die Ergebnisse der E-Energy Modellregionen. Deutschlands Weg in die zukünftige Energieversorgung Ein Blick auf die Ergebnisse der E-Energy Modellregionen. Ludwig Karg, B.A.U.M. Consult, Leiter der E-Energy Begleitforschung 1 Die Energiewende ist

Mehr

E-Energy-Projekt Modellstadt Mannheim

E-Energy-Projekt Modellstadt Mannheim E-Energy-Projekt Modellstadt Mannheim Modellierung und Entwicklung des Smart Grids im Rahmen neuer Rollen, Wirkungsdomänen und Geschäftsmodelle Andreas Kießling wiss.-techn. Projektleiter moma MVV Energie

Mehr

KLIMASCHUTZ IN EBERSBERG

KLIMASCHUTZ IN EBERSBERG KLIMASCHUTZ IN EBERSBERG Auftaktveranstaltung am 24.November 2011 Willi Steincke & Matthias Heinz Unsere Themen. Kurzvorstellung der beiden Fachbüros Warum ein Integriertes Klimaschutzkonzept? Wie läuft

Mehr

Smart Grids Wege zu intelligenten Stromnetzen mit breitem Einsatz von regenerativen Energien

Smart Grids Wege zu intelligenten Stromnetzen mit breitem Einsatz von regenerativen Energien Smart Grids Wege zu intelligenten Stromnetzen mit breitem Einsatz von regenerativen Energien HEAG Südhessische Energie AG (HSE) Netzgebiet der HSE Vision der EU: Entwicklung und Fokus der deutschen

Mehr

Erneuerbare Energien in Norddeutschland

Erneuerbare Energien in Norddeutschland Erneuerbare Energien in Norddeutschland Vortrag anlässlich der Fachtagung Erneuerbare Energie im Deutsch- Brasilianischen Wissens- und Technologietransfer, HAW Hamburg Tobias Knahl, Handelskammer Hamburg

Mehr

Das Verbundkraftwerk Prignitz Stromversorgung der Zukunft

Das Verbundkraftwerk Prignitz Stromversorgung der Zukunft Das Verbundkraftwerk Prignitz Stromversorgung der Zukunft Martin Hellwig Parabel GmbH, Berlin 24. Windenergietage, Linstow Die Parabel GmbH Pionier der Solarprojektierung seit 1992 mit 30 MA in Berlin

Mehr

Smart Grids und das Maßnahmen- Puzzle der Energiewende Rudolf Martin Siegers, Leiter Siemens Deutschland

Smart Grids und das Maßnahmen- Puzzle der Energiewende Rudolf Martin Siegers, Leiter Siemens Deutschland Smart Grids und das Maßnahmen- Puzzle der Energiewende Rudolf Martin Siegers, Leiter Siemens Deutschland Seite 1 Die Energiewende eine Jahrhundertaufgabe Weltweite Aufgabe Die Energiesysteme der Welt müssen

Mehr

ENERGIEBUNKER von der Kriegsruine zum Kraftwerk für regenerative Energien

ENERGIEBUNKER von der Kriegsruine zum Kraftwerk für regenerative Energien EUROPÄISCHE UNION Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung ENERGIEBUNKER von der Kriegsruine zum Kraftwerk für regenerative Energien Technisches Konzept der Energieerzeugung Ingo Schultz Hamburg, 21.

Mehr

Smart Grids und die Bedeutung von TK-Netzen für die Energiewende

Smart Grids und die Bedeutung von TK-Netzen für die Energiewende Smart Grids und die Bedeutung von TK-Netzen für die Energiewende Dr. Andreas Cerbe 13. Juni 13 NetCologne Expertenforum Agenda I. Was kennzeichnet die Energiewende? II. III. IV. Wie sieht der Veränderungsprozess

Mehr

Erfolgsmodell Genossenschaft Die Energiewende gemeinsam gestalten

Erfolgsmodell Genossenschaft Die Energiewende gemeinsam gestalten Erfolgsmodell Genossenschaft Die Energiewende gemeinsam gestalten Stefan Schaffitel Genossenschaftsverband Bayern e. V. 23.06.2016 Stefan Schaffitel GVB 1 Agenda 1 Vorstellung Genossenschaftsverband Bayern

Mehr

Transforming Energy Supply Systems and Challenges for Future Skills [FLASH]

Transforming Energy Supply Systems and Challenges for Future Skills [FLASH] Transforming Energy Supply Systems and Challenges for Future Skills [FLASH] LASA-Veranstaltung zur Umsetzung der Förderung des transnationalen Wissens- und Erfahrungsaustausches (10. Dezember 2013, Potsdam)

Mehr

Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft

Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft Agenda EWE Das Multi-Service-Unternehmen Anforderungen an Verteilnetze Forschung und Entwicklung für intelligente Energienetze Herausforderungen,

Mehr

Die Einbindung erneuerbarer Energien ins Smart Grid - Wie wird die zukünftige Energieversorgung nachhaltig sichergestellt

Die Einbindung erneuerbarer Energien ins Smart Grid - Wie wird die zukünftige Energieversorgung nachhaltig sichergestellt Die Einbindung erneuerbarer Energien ins Smart Grid - Wie wird die zukünftige Energieversorgung nachhaltig sichergestellt Dr. Jürgen Jarosch, Elektro Technologie Zentrum, Stuttgart 1 Agenda Ausgangspunkt

Mehr

INTEGRIERTES KLIMASCHUTZKONZEPT

INTEGRIERTES KLIMASCHUTZKONZEPT INTEGRIERTES KLIMASCHUTZKONZEPT LANDKREIS LANDSBERG KREISTAG AM 25. SEPTEMBER 2012 Doris Möller & Nina Hehn, Klimakom Dr. Martin Demmeler & Pia Bolkart, Green City Energy AG Energiewende & Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Modellprojekt. Projektierung kommunaler Energiegesellschaften

Modellprojekt. Projektierung kommunaler Energiegesellschaften Modellprojekt Projektierung kommunaler Energiegesellschaften Wittlich, 30.05.2012 Beigeordneter Jürgen Hesch Landkreistag Rheinland-Pfalz Deutschhausplatz 1 55116 Mainz 06131 / 28 655-0 06131 / 28 655-228

Mehr

Multi-Agent Systems. Agentensysteme. Industry 4.0 Machine Learning. Energy and Smart Grids

Multi-Agent Systems. Agentensysteme. Industry 4.0 Machine Learning. Energy and Smart Grids Multi-Agent Systems VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) Fachausschuss 5.15 Agentensysteme Industry 4.0 Machine Learning Material Handling Energy Management Production Control Operations

Mehr

Die kommunale Energiewende ermöglichen

Die kommunale Energiewende ermöglichen Die kommunale Energiewende ermöglichen Wir wollen wirklich regionale erneuerbare Energie! fotolia Kurhan Alle regionalen erneuerbaren Energien netzdienlich speichern und bedarfsorientiert als Strom, Wärme

Mehr

Windenergie-Cluster in der Nordwest-Region

Windenergie-Cluster in der Nordwest-Region Windenergie-Cluster Spitzencluster-Wettbewerb 2009 Clusterdarstellung www.germanwind.info Windenergie-Cluster Die Windenergiebranche hat sich aufgrund der großen Herausforderungen an die zukünftige Energieversorgung

Mehr

Deutschland braucht Smart-Grids für die Energiewende schon heute

Deutschland braucht Smart-Grids für die Energiewende schon heute Energiewende als Gemeinschaftsprojekt Deutschland braucht Smart-Grids für die Energiewende schon heute Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Töpfer Institute for Advanced Sustainability Studies e.v. (IASS Potsdam)

Mehr

Power to Gas Projekt WindGas Reitbrook. Thomas Brauer Projektleiter Innovationsmanagement E.ON Hanse AG

Power to Gas Projekt WindGas Reitbrook. Thomas Brauer Projektleiter Innovationsmanagement E.ON Hanse AG Power to Gas Projekt WindGas Reitbrook Thomas Brauer Projektleiter Innovationsmanagement E.ON Hanse AG Die Energiewende in Deutschland und Hamburg Energiekonzept der Bundesregierung: Hamburg: 3 Die schwankende

Mehr

Cluster Kunststoffe und Chemie Brandenburg

Cluster Kunststoffe und Chemie Brandenburg www.brandenburg-invest.com Cluster Kunststoffe und Chemie Brandenburg Finanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie des Landes Brandenburg. Research & Support Office

Mehr

Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015

Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015 Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015 Unser Hintergrund Wir sind ein etabliertes Unternehmen Gegründet: 1978 Gesellschafter: VDI GmbH, VDE e.v. Aufsichtsrat: Prof. A. Röder

Mehr

Klein, dezentral und kompliziert?

Klein, dezentral und kompliziert? Klein, dezentral und kompliziert? Die Infrastruktur dezentraler Workshop Infrastruktur der Energiewende Berliner Energietage, 5. Mai 2009 Christof Timpe (c.timpe@oeko.de) Öko-Institut e.v. Freiburg/Darmstadt/Berlin

Mehr

Potenziale und Herausforderungen im Bereich Energie

Potenziale und Herausforderungen im Bereich Energie Regionales Entwicklungskonzept für die Landesentwicklungsachse A 23 / B 5 Potenziale und Herausforderungen im Bereich Energie Dr. Michael Melzer Institut Raum & Energie Regionalkonferenz am16. August 2011

Mehr

++ Gemeinsam in die Zukunft: Power Plus Communications und co.met vereinbaren Kooperation auf z-m-p

++ Gemeinsam in die Zukunft: Power Plus Communications und co.met vereinbaren Kooperation auf z-m-p MeteringForum. Newsletter Juli 2015 Veranstaltungsbericht ++ Veranstaltungsbericht: MeteringForum.-Veranstaltung»SMART ENERGY 2015 - Die Fabrik des Energiemanagers«Topmeldungen ++ Bundestag verabschiedet

Mehr

Netzintegration von Windenergieanlagen in Nord-Ost Deutschland

Netzintegration von Windenergieanlagen in Nord-Ost Deutschland Netzintegration von Windenergieanlagen in Nord-Ost Deutschland Prof. Dr.-Ing. Harald Schwarz Geschäftsführender Direktor CEBra Centrum für Energietechnologie Brandenburg BTU Cottbus 1 Motivation CO 2 mit

Mehr

Fördermöglichkeiten und Projekte des Landes Brandenburg im Bereich Energiespeicher und Systemintegration

Fördermöglichkeiten und Projekte des Landes Brandenburg im Bereich Energiespeicher und Systemintegration Fördermöglichkeiten und Projekte des Landes Brandenburg im Bereich Energiespeicher und Systemintegration Dr. Marion Wilde Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg Fachtagung Föderal

Mehr

KfW Symposium Energiewende in Deutschland

KfW Symposium Energiewende in Deutschland KfW Symposium Energiewende in Deutschland Diskussionsrunde I Energiewende in der Energieversorgung Dr. Gerhard Holtmeier Mitglied des Vorstandes Thüga Aktiengesellschaft 12. Juli 2011 Was steht deutschlandweit

Mehr