mai 2015 Goldbekhaus Winterhude Veranstaltungsprogramm mit allen Wassern gewaschen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "mai 2015 Goldbekhaus Winterhude Veranstaltungsprogramm mit allen Wassern gewaschen"

Transkript

1 mai 2015 Goldbekhaus Winterhude Veranstaltungsprogramm mit allen Wassern gewaschen

2 Veranstaltungen im Mai 2015 Goldbekhaus Winterhude Moorfuhrtweg Hamburg Theater Comedy Konzert Party Markt Info Theater+Tanz Fitness+Spiel Gesundheit+Entspannung Wort+Farbe So 3. danny s Pan: sie singen noch 18 Uhr Konzert Seite 11 creole Hamburg Fr Tanz intakt 20:30 Uhr Party Seite 13 Sa 9. Flohmarkt auf dem hof Uhr open-air-markt Seite 7 Sa 16. pirku Pu + Amarynda 20:30 Uhr Konzert Seite 12 creole Hamburg Sa 16. winterhuder tanznacht 21 Uhr Party Seite 13 Ü40 Do 21. Eine Geschichte über Freundschaft 17 Uhr Theater Seite 8 Ab 6 Jahren Fr 22. lipinsky + pamuk: Brüder im geiste 20 Uhr Kabarett Seite 10 Geht(s) noch Sa 23. Flohmarkt auf dem hof Uhr Indoorflohmarkt Seite Sa 23. META TI FOURTOUNA: NACH DEM STURM 20:30 Uhr Konzert Seite 12 creole HH Fr 29. ANYONE FOR BREAKFAST AUF DIE PLÄTZE, FERTIG, LO...VE 20 Uhr Theater Seite 9 Sa 30. DIE SPIELER: FLOHMARKTSHOw 20 Uhr Impro-Theater Seite 8 Anzeige 2 kindereien Malkurs für Kinder ab 6 Jahren mit der Künstlerin Montse Fontclara Mittwoch Uhr im Goldbekhaus

3 Kurse Workshops Projekte Di kajakpaddeln für frauen für Fortgeschrittene 18 Uhr bis zur Dämmerung Seite 15 Mi kajakpaddeln für Menschen mit Vorkenntnissen Uhr Seite 15 Do kajakpaddeln für Fortgeschrittene 18:30 Uhr bis zur Dämmerung Seite 15 Fr tanzen beflügelt Uhr Seite Jahre Mi 6.5. kajakpaddeln für AnfängerInnen 18:30 20:30 Uhr Seite 15 Sa Sa stand up paddling Schnuppertage Uhr Seite 7 Sa zeichnen Uhr Workshop Seite 14 Vorverkauf Seite 4 Editorial Seite 5 Goldstück Seite 6 7 Veranstaltungen Seite 8 13 Kurse, Workshops, Projekte Seite Vermietung Seite 16 AnsprechpartnerInnen Seite 17 Kurz notiert Seite 18 Informationen im Stadtteil Seite Anzeige goldbekhaus als gastgeber englisch 60+ Englische Konversation, Lektüre, Grammatik mit muttersprachlicher Anleiterin aus England Dienstag 10 11:30 Uhr im Goldbekhaus Jenny Schaffgotsch

4 4 Kartenvorverkauf Für fast alle Veranstaltungen können Sie Karten im Vorverkauf erwerben. Im Info-Büro des Goldbekhauses (nur Barzahlung!) Di, Mi, Do von Uhr. Telefonische Reservierungen sind unter Fon möglich Auf besonderen Wunsch schicken wir Ihnen die Karten gegen Vorkasse (3,-) zu. Bei und vielen angeschlossenen Vorverkaufsstellen Hotline Fon Unser Tipp in Winterhude: Kartenhaus Gertigstraße 4 Fon Wegbeschreibung Vom Hauptbahnhof mit dem MetroBus 6 bis»goldbekplatz«+ 3 Minuten Fußweg über die Moorfuhrtbrücke zum Goldbekhaus. U 3 bis»borgweg«. Weiter mit dem Metro- Bus 6 (2 Stationen) bis Goldbekplatz + drei Minuten Fußweg über die Moorfuhrtbrücke zum Goldbekhaus. U 3 bis»sierichstraße«. Weiter mit dem MetroBus 25 (2 Stationen) bis Goldbekplatz + drei Minuten Fußweg über die Moorfuhrtbrücke zum Goldbekhaus. Der Nachtbus 606 fährt (Mo Fr) ab Goldbekplatz Richtung Rathausmarkt (von 0:36 4:06 Uhr stündlich) und in Richtung Winterhuder Markt, U-Bahn Langenhorn (von 1:23 4:23 Uhr stündlich) Fr + Sa durchgehend. nächste Stadtrad-Station: Goldbekplatz/ Semperstraße HVV-Infos + Pläne im 1. Stock!

5 Endlich wieder Flohmarkt!... draußen an der frischen Luft Im Mai eröffnen wir traditionell die Flohmarkt-Saison an der frischen Luft. Und es wird wieder schön werden. Warum? Weil hier nur private AnbieterInnen zu finden sind, die Stimmung entspannt ist und das Gelände überschaubar. Kommt vorbei und überzeugt euch selbst. Bis zum September geht die Saison. Und sonst? Am 3. Mai erwacht das traditionsreiche»danny's Pan«zumindest für einen wunderbaren Abend zum Leben. Außerdem setzen wir unser Jahresthema»Geht(s) noch«mit einem kabarettistischen Höhepunkt fort: Die beiden Hamburger Lokalmatadoren Kerim Pamuk und Lutz von Rosenberg Lipinsky begeben sich in einen interreligiösen Schlagabtausch. Kabarett zwischen Koran und Kruzifix. Angesichts der aktuellen Ereignisse wichtiger denn je und absolut sehenswert! Ihr Goldbekhaus-Team 5

6 6 Auf zu neuen Kleidern!

7 Flohmarkt auf dem hof Saison 2015 open-air-markt Samstag 9. Mai (ausgebucht!) und Samstag 23. Mai Uhr Handeln erlaubt! Es ist Frühling und Zeit für den Frühjahrsputz und Zeit zum Ausräumen von Keller und Boden. Da kommt so mancher Schatz zum Vorschein Dinge, die man nicht mehr braucht, aber vielleicht jemand anders. Dann buchen Sie einfach einen Standplatz auf einem der zehn Flohmärkte auf dem Hof, haben Spaß und mit ein wenig Glück treffen Sie auf den passenden Käufer. Termine siehe unten. Die BesucherInnen freuen sich zudem auf frische Bratwurst, Crêpes, Kaffee und leckeren Butterkuchen der Konditorei Boyens! Bitte rechtzeitig einen Standplatz sichern, weil alle Flohmärkte immer schnell ausgebucht sind. Die nächsten Termine: Sonntag 7. Juni (ausgebucht!) Samstag 20.Juni Sonntag 5. Juli Samstag 18. Juli Sonntag 2. August Samstag 15. August Sonntag 6. September und schließlich Samstag 19. September 2015 Anmeldungen im Internet oder per Telefon: (Di Do Uhr) Hofgelände Goldbekhaus und GOLDBEKHOF Eintritt für BesucherInnen frei stand up paddling Schnuppertage parallel zu allen Flohmärkten auf dem Hof Ab auf s Wasser? Ausprobieren! Wir stellen Boards, Paddel, Schwimmwesten und kompetente AnsprechpartnerInnen, die eine sichere Einführung geben. Wer zuerst kommt, paddelt zuerst. Wer warten muss, kann genüsslich über den Flohmarkt schlendern. jeweils Uhr Anleger im Hof hinter der Halle 5,- Erwachsene / 2,50 Kids für 30 Minuten Wer paddeln möchte muss sicher schwimmen können. KeineR paddelt ohne Schwimmweste! Kinder, die ohne Begleitung von Erziehungsberechtigten kommen, müssen eine Einverständniserklärung mitbringen. Anzeigen 7

8 EINE GESCHICHTE ÜBER FREUNDSCHAFT SchülerInnen im Rampenlicht theater donnerstag 21. Mai 17 Uhr Wollen wir Freunde sein? Freunde sind wichtig! Sie verbringen Zeit mit uns, kennen unsere Geheimnisse und manchmal streiten wir uns mit ihnen. Wir lernen voneinander und teilen Vorlieben, das Pausenbrot oder unsere Sorgen. Freunde begleiten uns auf kurzen oder langen Wegen in unserem Leben. Aber warum wissen wir, wer unsere Freunde sind? Die Schülerinnen und Schüler erzählen ihre Geschichten über das Finden und Verlieren von Freunden oder Freundinnen. Mit Nicole Dietz, Michael Müller und Marie Petzold (TheaterpädagogInnen) vom Schauspielhauses, sowie den LehrerInnen der 4. Klassen der Grundschule Forsmannstraße Bühne zum Hof AK Erwachsener 3,50 / Kind 2,50 VVK Erwachsener 3,- / Kind 2,- (zzgl. evtl. anfallender Vorverkaufsgebühren) 8 FLOHMARKTSHOW Die Spieler impro-theater Samstag 30. Mai 20 Uhr Entrümpele Dein Leben! Damit Neues im Leben Platz hat bring Dein DING mit. Die zu große Pelzmütze, das lieb gemeinte Weihnachtsgeschenk, das nie benutze Etwas, das liebgewonnene Plüschtier, Kurioses. Etwas, das ausgedient hat, seinen Zweck erfüllt hat, für das Du dankbar warst, aber das jetzt nicht mehr passt. Das Schöne: Dein DING bekommt einen gebührenden Abschied in Form einer Szene, einer Geschichte, einem Monolog und wird weiter verschenkt! Am Ende des Abends hast Du Dich mit Spaß befreit und wer weiß, vielleicht erfreut Dein DING das Herz eines anderen Zuschauers. Mit: Ensemble Die Spieler Bühne zum Hof AK 14,- / 10,- VVK 12,- / 8,- (zzgl. evtl. anfallender Vorverkaufsgebühren)

9 ANYONE FOR BREAKFAST AUF DIE PLÄTZE, FERTIG, LO...VE Harburger Theatersündikat theater Freitag 29. Mai 20 Uhr Turbulenter Abend. Ein schmuckes Landhaus ist eigentlich leer und füllt sich dann an einem Abend doch mit Leben. Sechs Personen, drei weibliche und drei männliche, treffen hier nicht (oder doch?) aufeinander. Man kann leicht von mindestens sechs Beziehungen reden. Nach einem turbulenten Abend, der Nacht und vielen grandiosen Attacken auf die Lachmuskeln der ZuschauerInnen finden sich alle AkteurInnen mehr oder weniger wohlbehalten zum Frühstück ein. Tja, und jeder hat etwas zu verbergen. Sehen Sie selbst! Mit: Uschi Mund, Hansi Wegner, Arik Petrich, Thies Möller, Frauke Deest und Stefan Maass-Hinrichs Regie: Harry Thomsen Bühne zum Hof AK 11,- / 9,- VVK 9,- / 7,- (zzgl. evtl. anfallender Vorverkaufsgebühren) SchülerInnen im Rampenlicht Die Spieler Harburger Theatersündikat 9

10 BRÜDER IM GEISTE Lutz von Rosenberg Lipinsky und Kerim Pamuk kabarett Freitag 22. Mai 20 Uhr Ein interreligiöser Showkampf. Der Kulturkampf von Islam und Christentum erlebt einen neuen Höhepunkt. Aber zwei Männer stemmen sich mit Wort, Witz & Geist gegen die hysterische Ignoranz beider Seiten. Endlich werden die beiden großen Weltreligionen von zwei Gläubigen der anderen Art repräsentiert: Hier der protestantische Kabarettist und Theologe mit ostwestfälischem Migrationshintergrund, Lutz von Rosenberg Lipinsky. Dort der muslimische Bühnenkünstler und Orientalist vom Schwarzen Meer, Kerim Pamuk. Zwei Pazifisten mit Aggressionspotential und großer Leidenschaft für letzte Fragen: Welcher Gott war zuerst da? Wessen Buch ist heiliger? Wer hat es geschrieben und wie hat er es gemeint? Warum nehmen Katholiken während der Fastenzeit zu? Warten auf weibliche islamische Märtyrer im Paradies 72 Jungmänner? Ist das Abendmahl eine Form von Kannibalismus? Gibt es einen Unterschied zwischen Kreuzzug und Kreuzfahrt? Gehört der Islam zu Deutschland oder ist es schon umgekehrt? Gibt es ewige Verdammnis auch auf Bewährung? Wessen Glaube ist wahrer? Wessen Hölle höllischer? Vor allem: Wer gewinnt zum Schluss? Ein interreligiöser Showkampf, unterhaltsam, ironisch und kurzweilig. Ohne Scheu vor heiklen Themen. Denn heilig ist Rosenberg und Pamuk nur das erste Bühnengebot: Du sollst nicht langweilen! Mit: Lutz von Rosenberg Lipinsky und Kerim Pamuk Diese Veranstaltung findet im Rahmen unseres Jahresthemas»Geht(s) noch«statt. Wir greifen Themen auf, die uns bewegen, ärgern und manchmal auch verzweifeln lassen. Bühne zum Hof AK 16,50 / 14,- VVK 14,- / 12,- (zzgl. evtl. anfallender VVK-Gebühren) 10 Lutz von Rosenberg Lipinsky und Kerim Pamuk

11 danny's Pan: sie singen noch Elga Blask, Ulrich, Hedi u.a. konzert Sonntag 3. Mai 18 Uhr EIN FOLKABEND. Zu Beginn der 60er bis Anfang der 80er Jahre gab es in Hamburg den legendären Musik-Club»Danny's Pan«. Auf diesem Konzert werden Sie viele der dort auftretenden SängerInnen, MusikerInnen und das Publikum des Clubs wiedersehen und sicher auch viele andere, an internationaler Folk- und Weltmusik interessierte Gäste. Der Club wurde 1962 in Eimsbüttel von Danny Marino eröffnet zog er an den Heidenkampsweg. Danny sang»brassens«und»brel«auf Deutsch, und davon angeregt, dass dort einer Livemusik machte, kamen junge Leute und fragten»ob sie auch mal dürften«. Danny war Vorbild für viele junge MusikerInnen, die bei ihm auftraten. Von Reinhard Mey bis Otto, von Klaus Hoffmann bis Abi Wallenstein und Hannes Wader und viele, viele andere. In Berlin, Düsseldorf und München wurden Filialen gegründet. Der Club wird heute in WIKIPEDIA als das»mekka der Hamburger Folklore-Bewegung«bezeichnet. Es ging den jungen Leuten um die Musik, die Lieder und darum, in ersten Auftritten vor einem kritischen aber wohlwollenden Publikum sich selbst auszuprobieren und zu verbessern. Und das konnte man im»danny's Pan«. Lassen Sie sich dieses besondere Konzert nicht entgehen. Mit Elga Blask, Ulrich, Hedi u.a. Bühne zum Hof AK 10,- / 5,- Danny Marino Legendär: Das Danny's Pan 11

12 PIA PERKU + AMARYNDA konzert Samstag 16. Mai 20:30 Uhr Transit Europe-Africa. Bernd Thiele und Kai Voigtländer sind seit 2013 Pia Perku. Die Kombination von Klavier und Percussion & Drums führt zu einzigartigen Arrangements und Klängen, die überraschen. Das Duo spielt ein eigenwilliges Stil-Hybrid aus unbekannten Pop- und Jazz-Songs, adaptierten Filmmusiken und vielen eigenen Kompositionen, teils meditativ-verträumt, teils groovig. Amarynda ist eine Formation, die Balladen mit Bezügen zu den Kulturen des Mittelmeerraumes schreibt und spielt, geprägt vor allem durch die Stimme der griechischen Sängerin Artemis Ioannidou und den Saiteninstrumenten von Wolf Rambatz. Ursprünglich als Duo angetreten, hat sich Amarynda inzwischen zum Quartett erweitert: Klemens Kaatz spielt Akkordeon und Baglama, Faín Sanchez Dueñas spielt Perkussion und zeichnet verantwortlich für die Produktion. Mit: Bernd Thiele und Kai Voigtländer (Pia Perku) Artemis Ioannidou, Wolf Rambatz, Klemens Kaatz, Faín Sanchez Dueñas (Amarynda) Bühne zum Hof AK 13,- / 10,- VVK 10,- / 8,- (zzgl. evtl. anfallender Vorverkaufsgebühren) 12 META TI FOURTOUNA: NACH DEM STURM konzert Samstag 23. Mai 20:30 Uhr Aus Griechenland Musikalisch tanzender Spannungsbogen. Die Gruppe präsentiert Chansons und traditionelle Lieder und Tänze aus Griechenland. Neben eigenen Kompositionen werden auch Lieder von Mikis Theodorakis gespielt. Alexander Spitzing ist Hamburger und lebt seit über fünfundzwanzig Jahren in Griechenland. Er ist der einzige Deutsche, der in Griechenland professionell griechische Musik spielt und unterrichtet. Mit Konzerten in seiner Heimat wirbt er für die Verständigung zwischen den Menschen in beiden Ländern. Mit Christina Metzika (Gesang, Cajon, Darabuka, Bendir), Maria Stavrianoudaki (Gesang, Gitarre), Alexander Spitzing (Bouzouki, griechische Laute, Oud, Gesang, Clarinette), Gäste Gruppe»ATHENIANSLeftergioro«Lefteris Gioroglou (Gesang, Gitarre), Kostas (Bouzouki) und Theo (Bouzouki) Bühne zum Hof AK 15,- / 11,- VVK 11,- / 7,- (zzgl. evtl. anfallender Vorverkaufsgebühren)

13 Tanz intakt Die Standard- und Lateintanzparty Party immer freitags um 20:30 Uhr Für alle Fans von Walzer, Foxtrott, Cha Cha Cha. Tanz intakt ist für alle gedacht, die Lust auf Tanzen in lockerer Atmosphäre haben. Mit: Michael Böhling (Tanzlehrer) Fon Aula der Schule Meerweinstraße 26 AK 6,50 Winterhuder Tanznacht Ü40-Party Party Samstag 16. Mai ab 21 Uhr Die Kultparty! Evergreens der 70er, 80er, 90er, Danceclassics und die besten Hits von heute! Mit: DJ OS In Kooperation mit CHAPEAU! Halle AK 7,- FLOHMARKT AUF DEM HOF Outdoor-Markt Markt Samstag 9. Mai (ausgebucht!) und Samstag 23. Mai Uhr siehe Seite 7 Hofgelände Goldbekhaus + GOLDBEKHOF Eintritt für BesucherInnen frei Amarynda Meta Ti Fourtuna aus Griechenland 13

14 TANZEN für Jugendliche mit Beeinträchtigungen von Jahre - Neue MittänzerInnen gesucht! Wir starten wieder eine neue Tanzgruppe und freuen uns! Alle sind verschieden und ebenso verschieden sind ihre Bewegungsweisen: Genau diese bunte Vielfalt macht das Tanzen spannend. Im Tanz sind die Bewegungen unsere Sprache, die wir alle verstehen können. Gute Musik bringt uns in Schwung und wir bringen uns gegenseitig auf Ideen. So entstehen ganz eigene Tänze, bei denen wir uns in alles Mögliche und Unmögliche verwandeln können. Alle die Spaß an Bewegung und Tanz in der Gruppe haben, sind herzlich willkommen. - Leitung: Nadja Frerichs u.a. Kooperation: Kinder- und Jugendhilfe des Rauhen Hauses freitags Uhr 2x im Monat. Die Termine bis zu den Sommerferien 2015: 8.5. / / 5.6. / / 3.7. Anmeldungen bitte bei Nadja Frerichs Fon: Kinderetage im Hof 9d Beitrag: freiwillig 3,- bis 5,- pro Termin, bitte jedes Mal direkt beim Kurs bezahlen. zeichnen Workshop Zeichnen wollen zeichnen können. Wir beschäftigen uns zunächst mit dem Zeichnen von Menschen - einzelnen oder Gruppen, in Ruhe oder in Bewegung, benutzen dazu Fotovorlagen, verschiedene Stifte, schwarz-weiß oder farbig. Im zweiten Teil zeichnen wir nach einem Modell - das Gesicht, die Körperhaltung und die Muster und den Faltenwurf der Kleidung. Wir beschäftigen uns dabei mit Proportionen, wobei im Vordergrund das Typische oder die Haltung der jeweiligen Menschen stehen soll. Leitung: Hermann Hinrichsen We KB Samstag 30. Mai Uhr Kreativraum im Hof 9d 50,- / 35,- / 20,- plus Obulus für das Modell (max. 4,-) direkt vor Ort zu zahlen Bitte mitbringen: alle möglichen Bleistifte, Kohlestifte, Filzstifte, Fineliner, Kugelschreiber, Füller und Buntstifte, dazu genügend Papier, vielleicht einen A4- und einen A3-Block, glatte und rauhe Papiere, was so zuhause herum liegt, auch graues Packpapier, dazu Radiergummi und Anspitzer. 14

15 kajakpaddeln Kurse für AnfängerInnen Paddeln oder wie fahre ich verflixt noch mal geradeaus?! Wer sich diese Frage schon öfter gestellt und neiderfüllt auf die bunten Kajaks auf Hamburgs Kanälen geblickt hat, ist hier genau richtig! Leitung: Claudia Hottendorff und Michael Brackhahn Bew G mittwochs 18:30 20:30 Uhr Start: 6. Mai Bew G mittwochs 18:30 20:30 Uhr Start: 15. Juli Paddelkontainer im Hof 150,- / 125,- / 100,- 10 Termine Wer schwimmen kann, kann mitmachen. Und bitte an wasserdicht verpackte Wechselkleidung denken! kajakpaddeln für Menschen mit Vorkenntnissen Paddeln am Nachmittag durch die Hamburger Kanäle, Alster und Alsterlauf. Wer schon erste Vorkenntnisse und Spaß am Kajakpaddeln hat, ist herzlich willkommen Leitung: Iris Greiner Anmelden oder (Mo Fr Uhr) Bew G mittwochs Uhr Saison: bis Mitte September Paddelkontainer im Hof 10,- pro Termin kajakpaddeln Gruppen für Fortgeschrittene Selbstorganisierte EtwaskönnerInnen! Wer schon in einem Kajakpaddelkurs geübt hat und weiß, wie sich auf den Hamburger Wasserwegen zu verhalten ist, kann hier in fröhlichen Paddelgruppen gemeinsam das Wasser und die Boote genießen. Kontakt: Katrin Stange Fon Bew 8469 für Frauen dienstags 18 Uhr bis zur Dämmerung Kontakt: Mario Marquard Fon und Geli Engelau Fon Bew 8467 für alle donnerstags 18:30 Uhr bis zur Dämmerung Saison: bis Mitte September Paddelkontainer im Hof 100,- / 80,- / 60,- Saisongebühr Gepaddelt wird in den Goldbekhaus-Booten, ohne Anleitung, aber mit gegenseitiger Unterstützung. 15

16 16 Goldbekhaus Räume zu mieten Der beste Rahmen für Kreativität und Kommunikation. In einem der schönsten Stadtteile Hamburgs, direkt am malerischen Goldbekkanal gelegen, bietet unser Haus einen anregenden Rahmen für Seminare, Fortbildungen, Workshops oder Familienfeiern. Stadtpark und Alster sind schnell zu erreichen und das lebendige Stadtquartier um den Mühlenkamp ist mit seinen vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten nur einen Steinwurf weit entfernt. Seminaretage Vier Räume in unterschiedlichen Größen sowie eine kleine Cafeteria stehen Ihnen zur Verfügung. Geeignet für Seminare, Fortbildungen oder Workshops mit maximal 25 TeilnehmerInnen. Irmi Fuchs Fon Di, Mi, Do, Uhr Bühne zum Hof Halle Der geeignete Rahmen für Firmenveranstaltungen, Seminare, Pressekonferenzen, Vorträge, Familienfeiern oder Empfänge. Die Halle steht derzeit nicht für Feiern, wohl aber für Versammlungen etc. zur Verfügung. Peter Rautenberg Fon Kinderetage 80 qm zum Toben und Spielen und eine vollständig eingerichtete Küche. Feiern Sie gerne Ihren Kindergeburtstag bei uns! Regine Hüttl Fon Di, Do, Uhr alle räume Sie haben kreative Ideen wir haben den Raum. Mieten Sie langfristig einen unserer Räume zur wöchentlichen Nutzung. Suse Hartmann Fon Di + Do, Uhr

17 Ansprechpartner/Innen Allgemeine Infos Kartenvorverkauf Kurs- und flohmarktanmeldungen Irmi Fuchs Fon Sanna Carstensen (Umschülerin) Fon Monika Wacker Fon Di, Mi, Do Uhr Geschäftsführung Bernd Haß Fon finanzen personal Sabine Baars Fon verein mitgliederverwaltung Alexandra Lüken Fon Mi Uhr Theater Kleinkunst Peter Rautenberg Fon Musik Konzerte Jürgen Krenz Fon Di Uhr Di + Do Uhr Kinderkultur 0 5 Jahre Regine Hüttl Fon Di + Do Uhr Kinderkultur 6 12 jahre Astrid Jawara Fon Di, Mi, Do Uhr stellv. Geschäftsführung Bewegungskultur Suse Hartmann Fon Di + Do Uhr Kulturelle Bildung für Erwachsene Meggi Krieger Fon Do Uhr interkultur Behnaz Vassighi Fon Goldbekhaus e.v. Stadtteilkulturzentrum Winterhude Moorfuhrtweg 9, Hamburg Fon , Fax Bankverbindung Hamburger Sparkasse, BLZ , Konto IBAN DE , BIC HASPDEHHXXX Vorstand Goldbekhaus e.v Kai Peters, Petra Oelker, Angela Gobelin Impressum V.i.S.d.P. Bernd Haß, Goldbekhaus Winterhude Moorfuhrtweg 9, Hamburg Redaktion und Layout Suse Hartmann, Peter Rautenberg Gestaltung Ulrike Sommer, Ulrike Steffel, Anzeigenredaktion Suse Hartmann Fotos dieser Ausgabe Wir danken allen KünstlerInnen und FotografInnen für die Überlassung der Fotos. 17

18 18 QUALITÄTEN DER STADTTEILKULTUR Was soll und kann Stadtteilkultur bewirken?»stadtkultur«antwortet vor dem Hintergrund neuer oder gewachsener Aufgaben verbunden mit Werten und Grundhaltungen, die diese Arbeit seit Anbeginn prägen. Die kulturelle Teilhabe der Menschen, die in den Stadtteilen leben, hat oberste Priorität in Einrichtungen, Projekten oder Initiativen. Angebote sind leicht zugänglich, für Menschen mit geringen Einkommen bezahlbar und werden von Menschen jeden Alters, sozialer oder geografischer Herkunft genutzt. Viele beteiligen sich aktiv an der Diskussion darüber, wie man in der Stadt leben und überleben kann und nutzen die vielfältigen Freiräume für kreative Gestaltung, Begegnung und Austausch. Angebote und Projekte geben Impulse persönliche Potentiale zu entdecken und zu entwickeln. Oft entstehen Angebote in Kooperation mit Schulen und Bildungseinrichtungen und bereichern das Angebot kultureller Bildung. Stadtteilkultur steht dafür kulturelle Vielfalt zu leben, kulturelle Unterschiedlichkeit als Bereicherung zu erleben und als Chance den eigenen Horizont zu erweitern. Sie entwickelt neue Angebotsformen, die der internationalen Stadtgesellschaft gerecht werden und fungiert dabei häufig als Drehscheibe, Katalysator, Inklusionsbeschleuniger und Ausgangspunkt für neu entstehende Netzwerke. Bernd Haß Geschäftsführer Goldbekhaus e.v. Information im Stadtteil Allerleirauh e.v. Beratung für Mädchen, junge Frauen, Mütter und pädagogische Fachkräfte (bei sexuellem Missbrauch) Menckesallee 13, Fon , Arbeitslosen-Telefonhilfe e.v. Humboldtstr. 58, Fon (kostenlos für HH) Bauspielplatz possmoorwiese Ecke Possmoorweg / Barmbeker Straße Fon Psychosoziales Zentrum Winterhude Beratung & Hilfen für psychisch kranke Menschen Jarrestr. 44, Hamburg, Fon Betreuungsverein Hamburg-Nord e.v. Informationen über Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und PatientInnenverfügung, Wohldorfer Straße 9 Fon , BIFF-Winterhude Beratung und Information für Frauen, Moorfuhrtweg 9b Fon Das Beratungszentrum sehen hören bewegen sprechen für Eltern und Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Eppendorfer Landstraße, Fon , hamburg.de bodelschwingh diakoniestation ambulante pflege Forsmannstr. 19, Fon , täglich 8 18 Uhr (nur Telefon!) www. bodelschwingh.com bodelschwingh ambulanter Hospizdienst Winterhude Forsmannstr. 19, Fon www. bodelschwingh.com

19 bücherhalle Winterhude Winterhuder Marktplatz 6 (EKZ Forum Winterhude) Fon , Dokumentationsstelle Jungenarbeit c/o Stadtteilverein»Im Tarpenwinkel«e.V. Käkenkamp 3, Mobil , Gesprächskreis für Ältere im Goldbekhaus, jeder 4. Mittwoch im Monat 15 16:30 Uhr Ingeborg Brusberg, Fon Hude Wohnraum für Jugendliche, Gottschedstr. 6, Fon Jarrestadt-Leben e.v. + Jarrestadt-Archiv Wiesendamm 123, Fon Ig rund UM DEN mühlenkamp Markus Schmermund Preystraße 4, Fon Jugendtreff Jarrestadt Kaemmererufer 23, Fon Jugendberatungszentrum der Ev. Stiftung Bodelschwingh Barmbeker Str. 71, Fon , - Leben mit Behinderung Hamburg Beratung, Integrative Freizeit für Kinder, Jugendliche und Erwachsene u.v.m., Südring 36, Fon Mädchentreff BachstraSSe Bachstraße 98, Fon Mieter helfen Mietern Patienteninitiative, Moorfuhrtweg 9e, Do 18:30 19:30 Uhr - Mieterinformation der SPD Forsmannstr. 14, Mi Uhr - nachbarschafts-café jeden letzten Montag im Monat um 18 Uhr im Goldbeker, Schinkelstraße 20 Kontakt: K. Obermöller, Fon: nachbarschaftstreff winterhude im Goldbekhaus, 14-tägig, Mi 10 12:30 Uhr Seniorenbüro Hamburg e.v., Fon: (Ingrid Samson) not ruf Beratungsstelle für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.v. Beethovenstraße 60, Fon (AB wird tägl. abgehört) PatientenInitiative e.v. Regionale Beratung der unabhängigen Patientenberatung Deutschland, Fon , Mo + Mi 9 13 Uhr, Di Uhr und Do von Uhr Stadtpark Verein e.v. Fon TauschRausch Winterhude / Eppendorf e.v. c/o Kulturhaus Eppendorf, Martinistr. 40 de tagewerk Treffpunkt.jarrestadt Jarrestraße 27/29, Fon UNSER MÜHLENKAMP Mühlenkamp 63, Bernd Kroll Anzeige 19

20 Goldbekhaus als GastGeber Yoga im seminarraum 1 kreatives Gestalten im kreativraum tanzen und Fitness in der halle kreatives schreiben im seminarraum 3 Coaching im seminarraum 4 theaterprojekte in der bühne zum hof auch sie können als langfristige MieterIn Ihre Ideen und konzepte in den räumen des Goldbekhauses verwirklichen. Für weitere Informationen: I

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

märz 2016 Goldbekhaus Winterhude Veranstaltungsprogramm mit allen Wassern gewaschen

märz 2016 Goldbekhaus Winterhude Veranstaltungsprogramm mit allen Wassern gewaschen märz 2016 Goldbekhaus Winterhude Veranstaltungsprogramm mit allen Wassern gewaschen Veranstaltungen im März 2016 Goldbekhaus Winterhude Moorfuhrtweg 9 22301 Hamburg 040 278 702-0 www.goldbekhaus.de Theater

Mehr

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС I. HÖREN Dieser Prüfungsteil hat zwei Teile. Lies zuerst die Aufgaben,

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

JULI 2015 >> IHRE NÄCHSTEN TERMINE UND MÖGLICHKEITEN

JULI 2015 >> IHRE NÄCHSTEN TERMINE UND MÖGLICHKEITEN JULI 2015 >> IHRE NÄCHSTEN TERMINE UND MÖGLICHKEITEN - Wishcraft-Basisseminar in München: "Herausfinden, was ich wirklich will" - 2 Tage intensiv. Am 19./20. September in München. Infos zum Seminar bitte

Mehr

THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE. Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken?

THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE. Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken? THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken? Wer hat Lust etwas über Theaterarbeit zu erfahren? Zwei

Mehr

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund In Dortmund gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche. Wir sind bemüht, diese Angebote ständig zu verbessern. Deshalb haben

Mehr

In leichter Sprache Gewalt beim Pflegen und Betreuen Was Sie darüber wissen sollten

In leichter Sprache Gewalt beim Pflegen und Betreuen Was Sie darüber wissen sollten Bremer Forum gegen Gewalt in Pflege und Betreuung Wer sind wir? Wir sind Menschen, die sich mit diesem Thema beschäftigen, weil sie beruflich, ehrenamtlich oder privat damit zu tun haben. Wir treffen uns

Mehr

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix Die Beratungsstunden der Kindergärten finden in folgenden Räumlichkeiten statt: Caritaskindergarten Der Kleine Prinz :Familien- und Suchtberatung des Caritasverbandes Steinfurt, Parkstr. 6, Ochtrup Familienzentrum

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Forschungsprojekt: Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Leichte Sprache Autoren: Reinhard Lelgemann Jelena

Mehr

Schritte 3. international. Diktat und Nacherzählung

Schritte 3. international. Diktat und Nacherzählung 1 Diktat und Nacherzählung Diktieren Sie erst den Text. Teilen Sie dann die Kopiervorlage an die Teilnehmer/innen aus. Die Teilnehmer/innen erzählen die Geschichte aus Ivankas Sicht nach. Vor einer Woche

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

Bibelübersetzung - weshalb, wie, wozu

Bibelübersetzung - weshalb, wie, wozu Bibelübersetzung - weshalb, wie, wozu Inhalt: Gegenstandslektion, Geschichte, Übersetzungsübung, Info, Basteln Ziele: Die Kinder wissen, weshalb Bibelübersetzung nötig ist. Die Kinder erleben, wie unterschiedlich

Mehr

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude.

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude. 26 Und wie finde ich ein freiwilliges Engagement? Leichte Sprache Herr Müller möchte etwas Gutes für andere Menschen tun. Weil es ihm Spaß macht. Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Hallo und Herzlich Willkommen!

Hallo und Herzlich Willkommen! Hallo und Herzlich Willkommen! Wir sind Kathrin & Kathrin von Frauenbusiness (vielleicht hast Du schon von uns gehört). Wir haben eine Mission - wir wollen Frauen mit eigenen Unternehmen helfen, mehr Geld

Mehr

Infoblatt Schnupperwochende

Infoblatt Schnupperwochende Der erste Tag Lieber Segelfluganfänger, nun ist der Tag gekommen, auf den Du Dich schon lange gefreut hast. Vielleicht hast Du in den Wochen vorher schon in Fliegerbüchern gelesen, theoretische Studien

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

September bis November

September bis November September bis November im KULTURAMA Museum des Menschen, Zürich Die neue Webseite steht: http://www.kulturama.ch Newsletter Trotz kühleren Tagen, der Sommer ist noch nicht um! Und wir blicken mit Vorfreude

Mehr

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben.

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben. 1 FÜRBITTEN 1. Formular 1. Guter Gott, lass N.N. 1 und N.N. stets deine Liebe spüren und lass sie auch in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung finden. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Ideen für die Zukunft haben.

Ideen für die Zukunft haben. BREMEN WÄHLT AM 10. MAI 2015 Ideen für die Zukunft haben. Leichte Sprache Kurz und bündig. www.spd-land-bremen.de Bürgermeister, Hanseat, Bremer. Foto: Patrice Kunde Liebe Menschen in Bremen, am 10. Mai

Mehr

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Programm Semester 2016/1 Liebe Leserinnen, liebe Leser, jeder Mensch hat ein Recht auf lebenslanges Lernen. Das gilt auch für Menschen

Mehr

Mädchen: Sicher im Internet

Mädchen: Sicher im Internet Mädchen: Sicher im Internet So chatten Mädchen sicher im Internet Infos und Tipps in Leichter Sprache FRAUEN-NOTRUF 025134443 Beratungs-Stelle bei sexueller Gewalt für Frauen und Mädchen Chatten macht

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

Nicaragua. Wo die Menschen leben Mehr als die Hälfte der Menschen lebt in Städten. Denn auf dem Land gibt es wenig Arbeit.

Nicaragua. Wo die Menschen leben Mehr als die Hälfte der Menschen lebt in Städten. Denn auf dem Land gibt es wenig Arbeit. Nicaragua Nicaragua ist ein Land in Mittel-Amerika. Mittel-Amerika liegt zwischen Nord-Amerika und Süd-Amerika. Die Haupt-Stadt von Nicaragua heißt Managua. In Nicaragua leben ungefähr 6 Millionen Menschen.

Mehr

40-Tage-Wunder- Kurs. Umarme, was Du nicht ändern kannst.

40-Tage-Wunder- Kurs. Umarme, was Du nicht ändern kannst. 40-Tage-Wunder- Kurs Umarme, was Du nicht ändern kannst. Das sagt Wikipedia: Als Wunder (griechisch thauma) gilt umgangssprachlich ein Ereignis, dessen Zustandekommen man sich nicht erklären kann, so dass

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

DU BIST MIR NICHT EGAL

DU BIST MIR NICHT EGAL DU BIST MIR NICHT EGAL Die 24. Projektwoche für Mädchen und junge Frauen vom 29.03. - 01.04.2016 Programmheft Sarstedt DU BIST MIR NICHT EGAL... lautet das Motto der 24. Projektwoche für Mädchen und junge

Mehr

Einkehrzeiten für Männer

Einkehrzeiten für Männer Einkehrzeiten für Männer 20 Die Einkehrzeiten für Männer sollen dazu dienen, inne zu halten und über Leben und Glauben nachzudenken und zu sprechen. Sie geben Gelegenheit, vor Gott zur Ruhe zu kommen und

Mehr

Wir planen unsere Unterstützung mit!

Wir planen unsere Unterstützung mit! Wir planen unsere Unterstützung mit! Informationen über den Integrierten Teil-Habe-Plan Hessen Ein Heft in leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt

Mehr

Was ist Sozial-Raum-Orientierung?

Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Dr. Wolfgang Hinte Universität Duisburg-Essen Institut für Stadt-Entwicklung und Sozial-Raum-Orientierte Arbeit Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Sozialräume

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Sprachkurse Januar - Juli 2016

Sprachkurse Januar - Juli 2016 Sprachkurse Januar - Juli 2016 besonders auch geeignet für Teilnehmer 50 plus Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor Kursbeginn entgegen. Anmeldezeiten: montags bis freitags

Mehr

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Hinweis: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm ist wirklich

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd.

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd. Übungen NEBENSÄTZE Dra. Nining Warningsih, M.Pd. weil -Sätze Warum machen Sie das (nicht)? Kombinieren Sie und ordnen Sie ein. 1. Ich esse kein Fleisch. 2. Ich rauche nicht. 3. Ich esse nichts Süßes. 4.

Mehr

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Du möchtest dein Leben bewusst und sinnerfüllt gestalten? Auf den nächsten Seiten findest du 5 Geheimnisse, die mir auf meinem Weg geholfen haben.

Mehr

Übersicht über unsere Angebote

Übersicht über unsere Angebote Übersicht über unsere Angebote Schuljahr 2014/15 2. Halbjahr Version 2 vom 05.02.15: verbessert: In Kurs 34 waren noch alte Zeiten drin. Kinderakademie Schlossplatz 2 78194 Mail: info@kinderakademie-immendingen.de

Mehr

Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft

Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft 10 Schritte die deine Beziehungen zum Erblühen bringen Oft ist weniger mehr und es sind nicht immer nur die großen Worte, die dann Veränderungen bewirken.

Mehr

Mein Leben, mein Geld

Mein Leben, mein Geld Mein Leben, mein Geld Wünsche Wandel Wirklichkeit Unser Leben ist sehr komplex und fordert jeden Tag unsere ganze Aufmerksamkeit und Energie. Geld ist ein Teil unseres Lebens. Was macht Geld mit uns? Tut

Mehr

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Im Haus Kilian in Schermbeck wohnen Menschen mit einer geistigen Behinderung. Birgit Förster leitet das Haus. Einige

Mehr

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner,

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, Vorwort Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, deutsch üben Hören & Sprechen B1 ist ein Übungsheft mit 2 Audio-CDs für fortgeschrittene Anfänger mit Vorkenntnissen auf Niveau A2 zum selbstständigen Üben und

Mehr

VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS

VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS MAI NOVEMBER 2014 STAMMHAUS WEINSTUBE Wir bieten Ihnen...... eine reichhaltige Tageskarte regionaler Spezialitäten und nationaler Küche, abgerundet mit einem schmackhaften Salatbuffet.

Mehr

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte T e n n e n b a c h e r P l a t z PROGRAMM November 2014 Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Tennenbacherstraße 38 79106 Freiburg Tel. 0761 / 287938 www.awo-freiburg.de Die Seniorenbegegnungsstätte Tennenbacher

Mehr

13. März 2011. Predigtgedanken zum Thema Zeit. Liebe Schwestern und Brüder,

13. März 2011. Predigtgedanken zum Thema Zeit. Liebe Schwestern und Brüder, 13. März 2011 Predigtgedanken zum Thema Zeit Liebe Schwestern und Brüder, über das Thema des diesjährigen Bibeltages bin ich nicht ganz glücklich, denn über das Thema habe ich noch nie gepredigt und musste

Mehr

Darum geht es in diesem Heft

Darum geht es in diesem Heft Die Hilfe für Menschen mit Demenz von der Allianz für Menschen mit Demenz in Leichter Sprache Darum geht es in diesem Heft Viele Menschen in Deutschland haben Demenz. Das ist eine Krankheit vom Gehirn.

Mehr

KiKo Bayern. die Kinderkommission des Bayerischen Landtags

KiKo Bayern. die Kinderkommission des Bayerischen Landtags 1 KiKo Bayern die Kinderkommission des Bayerischen Landtags Kinder haben Rechte! 2 3 Das hört sich furchtbar kompliziert an, ist aber ganz einfach: Ihr Kinder habt ein Recht darauf, sicher und gesund aufzuwachsen.

Mehr

hineinschauen dazukommen verweilen entspannen geniessen auftanken sich treffen

hineinschauen dazukommen verweilen entspannen geniessen auftanken sich treffen zum Sein Das bietet Raum für Generationen, Kulturen und Lebenswelten und lädt ein zu bereichernden Begegnungen. Es ist ein Ort der Gastfreundschaft zum Verweilen, zum Wohlfühlen und zum entspannten Sein.

Mehr

Vorwort des Diözesansekretärs:

Vorwort des Diözesansekretärs: Seite 2 von 16 Seite 3 von 16 Vorwort des Diözesansekretärs: Nun ist es vorbei, das erste Jahr als CAJ- Diözesansekretär. Ein Jahr mit einem spannende Neubeginn und vielen Begegnungen mit Euch. Du hältst

Mehr

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer Aufgabe 1 Πωσ λζγεται η γλώςςα 1. Man kommt aus Korea und spricht 2. Man kommt aus Bulgarien und spricht 3. Man kommt aus Albanien und spricht 4. Man kommt aus China und spricht 5. Man kommt aus Norwegen

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Begleitmaterial zum Buch

Begleitmaterial zum Buch Begleitmaterial zum Buch erstellt von Ulrike Motschiunig Klassenaktivitäten: 1 Glücksbote: Im Sesselkreis wechselt ein Gegenstand von einem Kind zum anderen (zum Beispiel eine Muschel oder ein schöner

Mehr

Hinweise in Leichter Sprache zum Vertrag über das Betreute Wohnen

Hinweise in Leichter Sprache zum Vertrag über das Betreute Wohnen Hinweise in Leichter Sprache zum Vertrag über das Betreute Wohnen Sie möchten im Betreuten Wohnen leben. Dafür müssen Sie einen Vertrag abschließen. Und Sie müssen den Vertrag unterschreiben. Das steht

Mehr

Mein Mann, das geliebte kleine Ekel Seite 1 von 5

Mein Mann, das geliebte kleine Ekel Seite 1 von 5 Mein Mann, das geliebte kleine Ekel Seite von 0 0 Kapitel Wir Frauen sind in dieser Welt ohne die Männer vollkommen aufgeschmissen. Vor allen Dingen ohne unsere Ehemänner. Was sollten wir mit unserem Tag

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Dr. Hans-Ulrich Rülke. Der nächste Schritt für unser Land Das Kurz-Wahlprogramm in Leichter Sprache

Dr. Hans-Ulrich Rülke. Der nächste Schritt für unser Land Das Kurz-Wahlprogramm in Leichter Sprache Dr. Hans-Ulrich Rülke Der nächste Schritt für unser Land Das Kurz-Wahlprogramm in Leichter Sprache Liebe Bürger und Bürgerinnen, Baden-Württemberg ist Vorbild für Deutschland. Viele andere Bundes-Länder

Mehr

Infos über. die Schulungen von. Prüferinnen und Prüfern für Leichte Sprache

Infos über. die Schulungen von. Prüferinnen und Prüfern für Leichte Sprache Infos über die Schulungen von Prüferinnen und Prüfern für Leichte Sprache Inhalts-Verzeichnis Darum geht es Seite Einleitung 3 Das ist das Wichtigste für die Schulungen! 4 Die Inhalte: Das lernen Prüferinnen

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Arbeit möglich machen!

Arbeit möglich machen! Arbeit möglich machen! Alle Menschen mit Behinderung müssen arbeiten können. Darum geht es in diesem Heft! Alle Menschen haben das gleiche Recht auf Arbeit Für alle Menschen mit und ohne Behinderung ist

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

WILLKOMMEN ZUM KURSPROGRAMM WINTER 2015!

WILLKOMMEN ZUM KURSPROGRAMM WINTER 2015! WILLKOMMEN ZUM KURSPROGRAMM WINTER 2015! Die Gründe Spanisch zu lernen können sehr vielfältig sein. Die einen wollen ein spanischsprachiges Land bereisen oder dort studieren und leben, die anderen wollen

Mehr

14-17 Uhr wöchentlich Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln

14-17 Uhr wöchentlich Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln Montag 10-12 Uhr Café und Musik (Tagesstätte) Neue Arbeit gemeinsames Singen und Klönen Seminarraum 14-17 Uhr Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln 15-17 Uhr Rat und Sprechstunde

Mehr

Ich finde, gut gekleidete Leute sagen etwas aus über sich selbst. Und sie sind hübsch anzusehen. Kleider machen Leute.

Ich finde, gut gekleidete Leute sagen etwas aus über sich selbst. Und sie sind hübsch anzusehen. Kleider machen Leute. 24.04.2016 11:45 Uhr Tiefgängergottesdienst Gnade sei.. Liebe Tigo-Gemeinde, wenn ich die Konfirmanden bei der Konfirmation sehe, dann bin ich oft erfreut, wie schick sie aussehen. Sie wirken erwachsener,

Mehr

wünschdirwas macht Herzenswünsche wahr!

wünschdirwas macht Herzenswünsche wahr! Jeder Wunschtraum ist ein kleiner Meilenstein: wünschdirwas macht Herzenswünsche wahr! Verein für schwerkranke Kinder erfüllt Herzenswünsche Liebe Leserinnen, liebe Leser, seit Vereinsgründung im Jahr

Mehr

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Margit wird jeden Morgen um sieben Uhr wach. Sie sitzt müde im Bett und beginnt sich allein anzuziehen. Das ist schwer für sie. Sie braucht dafür sehr lange Zeit. Dann

Mehr

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben.

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben. Liebe Schwestern und Brüder, Ich möchte mit Ihnen über die Jahreslosung dieses Jahres nachdenken. Auch wenn schon fast 3 Wochen im Jahr vergangen sind, auch wenn das Jahr nicht mehr wirklich neu ist, auch

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Informationen zur Erstkommunion 2016

Informationen zur Erstkommunion 2016 Lasset die Kinder zu mir kommen! Informationen zur Erstkommunion 2016 Liebe Eltern! Mit der Taufe wurde Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Bei der Erstkommunion empfängt Ihr Kind zum

Mehr

OKTOBER 15. Radio Unerhört Marburg

OKTOBER 15. Radio Unerhört Marburg OKTOBER 15 Radio Unerhört Marburg Inhalt Editorial/ Infos... 3 Radioprogramm... 4 15 Refugee Radio Network.... 4 Klassik rund herum.... 7 Praktika bei RUM... 8-9 Parkinsongs, Unerhört live.... 11 SammelsuriRUM....

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Gut, dass Sie da sind!

Gut, dass Sie da sind! Dr. Anne Katrin Matyssek Gut, dass Sie da sind! Der Jahresbegleiter für eine gesündere Unternehmenskultur Der Teamkalender für mehr Wohlbefinden im Job durch gesunde Kommunikation! Mit Tischaufsteller

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

Wie wohn ich und wie wohnst du?

Wie wohn ich und wie wohnst du? Wie wohn ich und wie wohnst du? Beschreibe, wie es bei dir zuhause aussieht: (Welche Zimmer gibt es in eurer Wohnung? Wer benutzt die Räume? Welche Räume findest du besonders wichtig? Welche Zimmer findest

Mehr

Das NEUE HELDEN Förderbuch.

Das NEUE HELDEN Förderbuch. L i v i n g O n V i d e o Das NEUE HELDEN Förderbuch. Vorwort Matthias Lorenz-Meyer, Sprecher. Schon der Umstand, dass Sie dieses Heft zur Hand genommen haben, macht Sie für uns äußerst interessant. Auf

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Schmusen und Kuscheln ist schön - aber nur, wenn ich es will.

Schmusen und Kuscheln ist schön - aber nur, wenn ich es will. Schmusen und Kuscheln ist schön - aber nur, wenn ich es will. Eine Broschüre für Mädchen und Jungen im Grundschulalter Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt 02 28 63 55 24 Notruf, Beratung, Information,

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Camps & Events Winter Frühling 2016

Camps & Events Winter Frühling 2016 Camps & Events Winter Frühling 2016 Wir kümmern uns um die wichtigsten Menschen auf der Welt: Ihre Kinder. Unser professionelles Asprini Team betreut diese so sorgsam, als wären es die eigenen. Vom Kleinkind

Mehr

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Newsletter 1/2015 Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, ein gutes neues Jahr 2015! Hoffentlich liegen schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage hinter Ihnen,

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer).

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer). Ab nur 200. CHF! KURSÜBERSICHT 2. Semester 2014 KURSE AKTUELL Die Sprachschule Volketswil wächst. Und sie wächst vor allem MIT IHNEN! Wir freuen uns über jeden einzelnen Zuwachs und natürlich schätzen

Mehr

Einfach improvisieren lernen mit Wildes Holz

Einfach improvisieren lernen mit Wildes Holz Tobias Reisige Anto Karaula Markus Conrads Einfach improvisieren lernen mit Wildes Holz Mit Grafiken von Silvia Kania 2011 HolzRecords Alle Rechte, auch das der fotomechanischen Wiedergabe (einschließlich

Mehr

Freiwillig helfen in Hamburg. In diesem Heft erfahren Sie: Was ist freiwilliges Engagement? Wie finde ich eine Tätigkeit, die zu mir passt?

Freiwillig helfen in Hamburg. In diesem Heft erfahren Sie: Was ist freiwilliges Engagement? Wie finde ich eine Tätigkeit, die zu mir passt? Freiwillig helfen in Hamburg In diesem Heft erfahren Sie: Was ist freiwilliges Engagement? Wie finde ich eine Tätigkeit, die zu mir passt? 1 Das können Sie hier lesen: Seite Frau Senatorin Leonhard begrüßt

Mehr

schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums

schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums Grußwort Liebe Leserinnen und Leser, schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums Einigen ist sicher sofort aufgefallen, dass das Programm im Vergleich zu den Vorjahren

Mehr

Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0

Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0 Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0 Stadt radio Orange ist ein Projekt vom Radio sender Orange 94.0. Es ist ein Projekt zum Mit machen für alle Menschen in Wien. Jeder kann hier seinen eigenen

Mehr