Prozessrecht aktiv Jahresstichwortverzeichnis 2011

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prozessrecht aktiv Jahresstichwortverzeichnis 2011"

Transkript

1 Prozessrecht aktiv Jahresstichwortverzeichnis 2011 A Ablehnung ABC der Richterablehnung 3/11 49 Ein Wort zu viel: Prozesshansel 3/11 38 Sachverständigenablehnung nur aufgrund der objektiven Rechtslage 3/11 52 Aktenversendungspauschale Umsatzsteuer 8/ Altersgrenze Wann ist der Sachverständige zu alt? 4/11 58 Amtspflichtverletzung Überlange Verfahren: Schadenersatz nur ausnahmsweise 7/ Amtszustellung Keine Heilung der fehlenden Amtszustellung durch Parteizustellung 1/11 7 Androhung... von Ordnungsmitteln nach Prozessvergleich 1/11 9 Anerkenntnis Güteverhandlung 12/ Anfechtung Güteverhandlung 12/ Vorläufige Streitwertfestsetzung nicht anfechtbar 4/11 55 WEG: Berufung in Beschlussanfechtungssachen 10/ Anhörung Beweisaufnahme: Hier muss der Bevollmächtigte selbst fragen 8/ Der nicht mehr berücksichtigte Sachverständige muss trotzdem Mandantengespräch als Haftungsfalle 10/ Anhörungsrüge Keine wiederholte Anhörungsrüge 5/11 78 Prozesstaktik: Revisionszulassung beantragen 7/ Verletzung des rechtlichen Gehörs erkennen und rügen 3/11 46 Anschlussberufung Das müssen Sie bei den Kosten der Anschlussberufung beachten 6/ Wie lange kann eine Berufung zurückgenommen werden? 11/ Antragsrücknahme BGH bestätigt Rechtsprechung zur Rücknahmefiktion 6/11 91 Vorsicht bei Erledigungserklärung im selbständigen Beweisverfahren 4/11 55 Antragstellung Anwaltskosten: Hier geht es nur mit Antrag weiter 9/ Ende der alternativen Klagehäufung? 9/ Kein Anwaltszwang für den Antrag auf einen Notanwalt 6/11 91 Keine unendliche Geschichte: PKH-Verfahren 5/11 73 Wiedereinsetzung: Nicht so schnell, Herr Vorsitzender! 6/ Anwalt, eigener Vorwurf des Versicherungsbetrugs: Anspruch auf eigenen Anwalt 1/11 2 Anwaltskosten Hier geht es nur mit Antrag weiter 9/ Kündigung durch Großunternehmen der Wohnungswirtschaft 1/11 1 Anwaltszwang Kein Anwaltszwang für den Antrag auf einen Notanwalt 6/11 91 Arbeitsrecht Urteilsservice: Eildienst Arbeitsrecht 3/11 50 Wann geht ein Schreiben zu? 7/ Wer ist zuständig: Zivil- oder Arbeitsgericht? 2/11 23 Arzneimittelhaftung Klagehäufung führt zum Teilurteil 10/ Arzthaftungsrecht Befunderhebungsfehler oder Diagnosefehler? 5/11 78 Gerichtsstand bei mehreren Beklagten 3/11 37 Prozess: Teilnahme am Untersuchungstermin 6/11 97 Streit um Anwendbarkeit im Arzthaftungsrecht 8/ Ausgleichsleistungen Schadenersatz: Fluggastrechte 9/ Auslegung Recht schaffen, nicht zerstören 11/ Außergewöhnliche Belastungen BFH: Prozesskosten sind absetzbar 8/ Aussichtslosigkeit Güteverhandlung 12/ Auswärtiger Anwalt als PKH-Anwalt 6/11 92 Autokauf Der richtige Zeitpunkt bei der Gewährleistung 7/11 111

2 B Befangenheit ABC der Richterablehnung 3/11 49 Ein Wort zu viel: Prozesshansel 3/11 38 Befunderhebungsfehler oder Diagnosefehler? 5/11 78 Behandlungsfehler Befunderhebungsfehler oder Diagnosefehler? 5/11 78 Streit um Anwendbarkeit im Arzthaftungsrecht 8/ Beiordnung Abgelehnte Beiordnung im PKH-Verfahren 2/11 19 Auswärtiger Anwalt als PKH-Anwalt 6/11 92 Belehrung Mandantengespräch als Haftungsfalle 10/ Rechtsbehelfsbelehrungen im Zivilprozess 12/ Anspruch auf Fristverlängerung? 2/11 32 Beratungsgespräch Mandantengespräch als Haftungsfalle 10/ Beratungshilfe Rechtsbehelf gegen die Versagung der Beratungshilfe? 12/ Rechtsmittel bei verweigerter Beratungshilfe: Unbefristete Erinnerung 5/11 75 Berufung 522 ZPO n.f. passiert den Bundesrat 10/ ZPO schließt Terminsgebühr nicht aus 11/ Abweichung von 1. Instanz zwingt zur erneuten Vernehmung von Zeugen 11/ Änderung des 522 Abs. 2 ZPO im Gesetzgebungsverfahren 4/11 56 Änderung von 522 ZPO in Kraft getreten 11/ Aufgabe des Gerichts: Rechtsverwirklichung 8/ Beginn der Fristen im Berufungsverfahren 6/ Beginn der Rechtskraft bei der Berufungszurückweisung nach 522 ZPO 10/ Berufungszulassung kann nachzuholen sein 8/ Das müssen Sie bei den Kosten der Anschlussberufung beachten 6/ Der nicht mehr berücksichtigte Sachverständige muss trotzdem Einseitige Erledigungserklärung des Berufungsklägers: Wie geht es weiter? 5/11 82 Elektronischer Rechtsverkehr: So kann die Signaturkarte zur Falle werden 5/11 79 Fristenkontrolle: Eintragungspflicht besteht stante pede 10/ Gebühren im Berufungsverfahren optimieren 4/11 57 Gesamtschuldner: Einer zahlt, einer legt Berufung ein 4/11 56 Gesetzgeber ändert 522 Abs. 2 ZPO 8/ Greifen Sie in der Begründung nicht zu kurz 3/11 45 Nächster Anlauf zur Erhöhung der Berufungssumme gescheitert? 3/11 39 Neues zum weiteren Gutachten nach 412 ZPO 4/11 69 So schnell können Verfahren nicht beendet werden 9/ Streithelfer müssen im Berufungsverfahren richtig reagieren 5/11 77 Streithilfe: Wer auf seine Kosten kommen will, muss schnell sein 12/ Trickkiste: Streitwert im Berufungsverfahren 6/11 98 Umfang der Beweisermittlung 2/11 20 Verletzung des rechtlichen Gehörs erkennen und rügen 3/11 46 Vorsicht Falle: Vergleich nach Teiloder Grundurteil 12/ WEG: Berufung in Beschlussanfechtungssachen 10/ Wenn der Anwalt einmal krank ist 10/ Wie lange kann eine Berufung zurückgenommen werden? 11/ Wiedereinsetzung auch ohne Antrag möglich 1/11 15 Wiedereinsetzung: Ziel gerichtlichen Handelns muss die Gewährung effektiven Rechtsschutzes sein 5/11 83 Zur Beschwer kann im Rechtsmittelverfahren ergänzend vorgetragen werden 3/11 37 Zurückverweisung: Kosten im Blick behalten 11/ Beschlussanfechtung WEG: Berufung in Beschlussanfechtungssachen 10/ Beschlussergänzung Streithilfe: Wer auf seine Kosten kommen will, muss schnell sein 12/ Beschwer Berufungszulassung kann nachzuholen sein 8/ Zur Beschwer kann im Rechtsmittelverfahren ergänzend vorgetragen werden 3/11 37 Beschwerde Änderung des 522 Abs. 2 ZPO im Gesetzgebungsverfahren 4/ Prozessrecht aktiv

3 Änderung von 522 ZPO in Kraft getreten 11/ Rechtsbeschwerde im Insolvenzverfahren nur noch nach deren Zulassung 8/ Anspruch auf Fristverlängerung? 2/11 32 Streitwertbeschwerde: Wer darf sie wann einlegen? 6/11 95 Verfassungsbeschwerde bald kosten- und vorschusspflichtig? 4/11 59 Vergessene Kosten: Sofortige Beschwerde oder nachträgliche Festsetzung? 3/11 53 Betragsverfahren Schadenersatz: Gericht ist an Grundurteil gebunden 12/ Betriebskostenabrechnung Mietrecht: Beweislast zum Wirtschaftlichkeitsgebot 8/ Beweisaufnahme Gewährleistung beim Kaufvertrag: Beweislast für das Fehlschlagen der Nachbesserung 8/ Hier muss der Bevollmächtigte selbst fragen 8/ Beweisführung Umfang der Beweisermittlung 2/11 20 Beweisrecht Abweichung von 1. Instanz zwingt zur erneuten Vernehmung von Zeugen 11/ Änderung des Parteivortrags zulässig 11/ Beweisbeschlüsse stets prüfen 11/ Beweismaß aktiv klären 11/ Das Gericht darf sich nicht überschätzen 9/ Das nicht auffindbare Testament 2/11 33 Der nicht mehr berücksichtigte Sachverständige muss trotzdem Haftung des Sachverständigen wegen grober Fahrlässigkeit 1/11 17 Keine unmittelbare Verwertung von Zeugenaussagen aus anderen Verfahren 6/ Mietrecht: Beweislast zum Wirtschaftlichkeitsgebot 8/ Mietwagen: Streit um Listen geht weiter 8/ Neues zum weiteren Gutachten nach 412 ZPO 4/11 69 Sachverständigenablehnung nur aufgrund der objektiven Rechtslage 3/11 52 Verwertung von Zeugenaussagen aus dem Strafverfahren 9/ Wechsel der Beweislast beim Gewährleistungsausschluss 3/11 51 Widerspruch zwischen Privat- und Gerichtsgutachten: Was ist zu tun? 4/11 67 Beweissicherung Kosten des Beweissicherungsverfahrens bei Teilerfüllung 6/11 94 Wann endet das selbständige Beweisverfahren? 12/ Beweisvereitelung Klage der nicht existenten Partei: kein Sachurteil 1/11 6 Beweisverfahren, selbständiges Anspruch auf Fristverlängerung? 2/11 31 Bei negativem Gutachten richtig vorgehen 7/ BGH bestätigt Rechtsprechung zur Rücknahmefiktion 6/11 91 Keine Änderung der Zuständigkeit bei Streitwerterhöhung 2/11 30 Keine Erledigung im selbständigen Beweisverfahren 7/ Manchmal kommt das Ende schneller als man denkt 5/11 89 Streit um Anwendbarkeit im Arzthaftungsrecht 8/ Unterbrechung durch Insolvenz 10/ Vorsicht bei Erledigungserklärung im selbständigen Beweisverfahren 4/11 55 Wann endet das selbständige Beweisverfahren? 12/ Bindungswirkung Schadenersatz: Gericht ist an Grundurteil gebunden 12/ Büroorganisation Letzte Station Postausgangsfach? 9/ Organisationsanweisungen unbedingt erweitern 2/11 19 Überprüfen Sie Ihre Organisationsanweisung zur Fristenkontrolle 2/11 28 D Darlegungslast Änderung des Parteivortrags zulässig 11/ Wechsel der Beweislast beim Gewährleistungsausschluss 3/11 51 Deckungszusage Rechtsschutzversicherung: Wer trägt die Kosten für die Einholung der Deckungszusage? 7/ D -Gesetz... beschlossen: BGB und ZPO geändert 4/11 60 Detektivkosten als Prozesskosten 7/ Immer wieder Streitthema 9/ Diagnosefehler oder Befunderhebungsfehler? 5/11 78 Drittwiderklage Gerichtsstand der Drittwiderklage: BGH ändert seine Rechtsprechung 4/11 61 Düsseldorfer Tabelle Neue Düsseldorfer Tabelle ist veröffentlicht 1/11 3 Prozessrecht aktiv 3

4 E Ehegatten PKH für die Aufhebung einer Scheinehe? 10/ Einigung Das müssen Sie bei mangelnder Kosteneinigung beachten 8/ Erledigung in der Hauptsache: Streit um die Einigungsgebühr 10/ Nicht unbedingt günstiger: Die versteckte Einigung 5/11 77 Güteverhandlung 12/ Vergleichskosten als Prozesskosten 8/ Einkommensermittlung Geldstrafe bei PKH zu berücksichtigen? 7/ Einkommensteuer BFH: Prozesskosten sind absetzbar 8/ Einspruch Ersatzzustellung kann zum Risiko für Prozesserfolg werden 11/ Einstweilige Verfügung Zustellung 9/ Eintragungspflicht Fristenkontrolle: Eintragungspflicht besteht stante pede 10/ Elektronischer Geschäftsverkehr D -Gesetz beschlossen: BGB und ZPO geändert 4/11 60 Elektronischer Rechtsverkehr So kann die Signaturkarte zur Falle werden 5/11 79 Empfangsbekenntnis Überprüfen Sie Ihre Organisationsanweisung zur Fristenkontrolle 2/11 28 Entschädigung für überlange Gerichtsverfahren 11/ Erbrecht Beweisrecht: Das nicht auffindbare Testament 2/11 33 Erfolgsgebühr Gesetzesnovelle: Steigen die Gerichtsvollzieherkosten? 5/11 75 Erfüllung Kosten des Beweissicherungsverfahrens bei Teilerfüllung 6/11 94 Erfüllungsort für Nacherfüllungen 9/ Arzthaftung: Gerichtsstand bei mehreren Beklagten 3/11 37 Wo wird die ausländische Fluglinie verklagt? 5/11 73 Erinnerung, unbefristete Rechtsbehelf gegen die Versagung der Beratungshilfe? 12/ Rechtsmittel bei verweigerter Beratungshilfe 5/11 75 Erledigung Berufung: Einseitige Erledigungserklärung des Berufungsklägers Wie geht es weiter? 5/11 82 Keine Erledigung im selbständigen Beweisverfahren 7/ Güteverhandlung 12/ Streit um die Einigungsgebühr 10/ Vergleich ohne Kosten und 91a ZPO 12/ Vorsicht bei einer Teilerledigungserklärung 7/ Vorsicht bei Erledigungserklärung im selbständigen Beweisverfahren 4/11 55 Zahlung und Erledigung kurz vor Termin 2/11 26 Ermessen Gesetzgeber ändert 522 Abs. 2 ZPO 8/ Erörterung Güteverhandlung 12/ Ersatzzustellung kann zum Risiko für Prozesserfolg werden 11/ Existenzgründung PKH: Keine Rückforderung bei Existenzgründung 12/ F Fahrlässigkeit Haftung des Sachverständigen wegen grober Fahrlässigkeit 1/11 17 Feststellungsantrag Vorsätzliche unerlaubte Handlung: Wann verjährt der Feststellungsanspruch? 2/11 34 Feststellungsklage im Insolvenzrecht ohne Schlichtungsverfahren 11/ Firmenbezeichnung Berichtigung des Passivrubrums hat Tücken 6/11 96 Fluggastrechte Neue Mandate gewinnen 9/ Forderungsbeitreibung Pfändungsfreigrenzen zum gestiegen 7/ Reform der Reform: Kontopfändung 7/ Freibeweis Klage der nicht existenten Partei: kein Sachurteil 1/11 4 Fristenverwaltung Fristenkontrolle: Eintragungspflicht besteht stante pede 10/ Letzte Station Postausgangsfach? 9/ Überprüfen Sie Ihre Organisationsanweisung zur Fristenkontrolle 2/ Prozessrecht aktiv

5 Fristsetzung Manchmal kommt das Ende schneller als man denkt 5/11 89 Zeitverlust durch falsches Verfahrensrecht 4/11 59 Fristverlängerung Anspruch auf Fristverlängerung? 2/11 31 Fristversäumung Beginn der Fristen im Berufungsverfahren 6/ Organisationsanweisungen unbedingt erweitern 2/11 19 PKH-Gesuch im Rechtsmittelverfahren 3/11 43 Regress: Wiedereinsetzung Auch Kleinigkeiten bedenken 9/ So schnell können Verfahren nicht beendet werden 9/ Wenn der Anwalt einmal krank ist 10/ Wie lange kann eine Berufung zurückgenommen werden? 11/ Wiedereinsetzung auch ohne Antrag möglich 1/11 15 Wiedereinsetzung: Vorsicht bei doppelter Zustellung 5/11 85 Wiedereinsetzung: Ziel gerichtlichen Handelns muss die Gewährung effektiven Rechtsschutzes sein 5/11 83 G Gebühren... im Berufungsverfahren optimieren 4/ ZPO schließt Terminsgebühr nicht aus 11/ Ab wann ist Rückzahlungsanspruch auf Gerichtskosten zu verzinsen? 6/ Erledigung in der Hauptsache: Streit um die Einigungsgebühr 10/ Gebührenerstattung trotz PKH-Verfahren? 6/11 98 Gesetzesnovelle: Steigen die Gerichtsvollzieherkosten? 5/11 75 Nicht unbedingt günstiger: Die versteckte Einigung 5/11 77 Rechtsschutzversicherung: Wer trägt die Kosten für die Einholung der Deckungszusage? 7/ Streitwertbeschwerde: Wer darf sie wann einlegen? 6/11 95 Trickkiste: Streitwert im Berufungsverfahren 6/11 98 Verfassungsbeschwerde bald kosten- und vorschusspflichtig? 4/11 59 Vergleich ohne Kosten und 91a ZPO 12/ Vergleichskosten als Prozesskosten 8/ Vorsicht bei Honorarvereinbarungen 8/ Was kostet die irrtümliche Klage? 5/11 76 Zahlung und Erledigung kurz vor Termin 2/11 26 Zustellungen als Gebührenchance 3/11 40 Gehörsverletzung BGH betont Hinweispflichten des Gerichts 5/11 76 Der nicht mehr berücksichtigte Sachverständige muss trotzdem Keine wiederholte Anhörungsrüge 5/11 78 Prozesstaktik: Revisionszulassung beantragen 7/ Verletzung des rechtlichen Gehörs erkennen und rügen 3/11 46 Wiedereinsetzung: Nicht so schnell, Herr Vorsitzender! 6/ Geldstrafe Geldstrafe bei PKH zu berücksichtigen? 7/ Gerichtsfehler Streitverkündung wird immer wichtiger 1/11 11 Gerichtsgebühren Ab wann ist Rückzahlungsanspruch auf Gerichtskosten zu verzinsen? 6/ Vergleich ohne Kosten und 91a ZPO 12/ Was kostet die irrtümliche Klage? 5/11 76 Gerichtsstand... der Drittwiderklage: BGH ändert seine Rechtsprechung 4/11 61 Arzthaftung: Gerichtsstand bei mehreren Beklagten 3/11 37 Erfüllungsort für Nacherfüllungen 9/ Gerichtsstandbestimmung muss vor Klageerhebung erfolgen 6/11 92 Unternehmen in der Schweiz Klage in Deutschland 10/ Wo wird die ausländische Fluglinie verklagt? 5/11 73 Gerichtsvollzieher Gesetzesnovelle: Steigen die Gerichtsvollzieherkosten? 5/11 75 Gesamtschuldner Einer zahlt, einer legt Berufung ein 4/11 56 Gewährleistung beim Kaufvertrag: Beweislast für das Fehlschlagen der Nachbesserung 8/ Der richtige Zeitpunkt 7/ Wechsel der Beweislast beim Gewährleistungsausschluss 3/11 51 Grundurteil Schadenersatz: Gericht ist an Grundurteil gebunden 12/ Vorsicht Falle: Vergleich nach Teil- oder Grundurteil 12/ Güteverhandlung Güteverhandlung 12/ Prozessrecht aktiv 5

6 Gutachten Am Sachverständigen führt kein Weg vorbei 8/ Beweisaufnahme: Hier muss der Bevollmächtigte selbst fragen 8/ Beweisbeschlüsse stets prüfen 11/ Beweismaß aktiv klären 11/ Das Gericht darf sich nicht überschätzen 9/ Der nicht mehr berücksichtigte Sachverständige muss trotzdem Ein Wort zu viel: Prozesshansel 3/11 38 Haftung des Sachverständigen wegen grober Fahrlässigkeit 1/11 17 Immer wieder Streit um vorprozessuale Kosten 6/11 93 Kostenerstattung für Privatgutachter 2/11 21 Mal eben schnell entscheiden, zieht nicht! 8/ Neues zum weiteren Gutachten nach 412 ZPO 4/11 69 Anspruch auf Fristverlängerung? 2/11 31 Bei negativem Gutachten richtig vorgehen 7/ Keine Änderung der Zuständigkeit bei Streitwerterhöhung 2/11 30 Manchmal kommt das Ende schneller als man denkt 5/11 89 Wann endet das selbständige Beweisverfahren? 12/ Wann ist der Sachverständige zu alt? 4/11 58 Widerspruch zwischen Privat- und Gerichtsgutachten: Was ist zu tun? 4/11 67 H Haftungsausschluss Wechsel der Beweislast beim Gewährleistungsausschluss 3/11 51 Hilfsverweisungsantrag Entscheidung über den Rechtsweg vor dem PKH-Beschluss 10/ Hinweispflicht Beginn der Fristen im Berufungsverfahren 6/ BGH betont Hinweispflichten des Gerichts 5/11 76 Honorarvereinbarungen Vorsicht bei Honorarvereinbarungen 8/ I Insolvenz Feststellungsklage im Insolvenzrecht ohne Schlichtungsverfahren 11/ PKH: Insolvenzverwalter muss Prozesskostenvorschuss beschaffen 6/11 99 Rechtsbeschwerde im Insolvenzverfahren nur noch nach deren Zulassung 8/ Unterbrechung durch Insolvenz 10/ J Juristische Personen PKH jetzt auch für juristische Personen 5/11 87 K Kammer für internationale Handelssachen 11/ Kaufvertrag Gewährleistung beim Kaufvertrag: Beweislast für das Fehlschlagen der Nachbesserung 8/ Kausalität Beweismaß aktiv klären 11/ PKH-Gesuch im Rechtsmittelverfahren 3/11 44 Kfz-Versicherung Mietwagen: Streit um Listen geht weiter 8/ Quotenvorrecht richtig berechnen 10/ Verkehrsunfall-Prozess: Quotenvorrecht in der prozessualen Praxis 9/ Vorwurf des Versicherungsbetrugs: Anspruch auf eigenen Anwalt 1/11 2 Klageabweisung Umfang der Beweisermittlung 2/11 20 Klageänderung Berufung: Einseitige Erledigungserklärung des Berufungsklägers Wie geht es weiter? 5/11 82 Zahlung und Erledigung kurz vor Termin 2/11 27 Klageerhebung Feststellungsklage im Insolvenzrecht ohne Schlichtungsverfahren 11/ Gerichtsstandbestimmung muss vor Klageerhebung erfolgen 6/11 92 Klage der nicht existenten Partei: kein Sachurteil 1/11 4 Mandantengespräch als Haftungsfalle 10/ Schiedseinrede: Vorsicht bei Schlichtungsverfahren 12/ Klagegegner Reisebüro grundsätzlich nur Reisevermittler 1/11 1 Klagehäufung Arzneimittelhaftung: Klagehäufung führt zum Teilurteil 10/ Ende der alternativen Klagehäufung? 9/ Prozessrecht aktiv

7 Klagerücknahme Nicht unbedingt günstiger: Die versteckte Einigung 5/11 77 Güteverhandlung 12/ Was kostet die irrtümliche Klage? 5/11 76 Klageschrift Vorsicht beim Zustellungsbevollmächtigten 9/ Klageverzicht Kosten des Beweissicherungsverfahrens bei Teilerfüllung 6/11 94 Kontopfändung Reform der Reform 7/ Kostenerstattung... für Privatgutachter 2/11 21 Ab wann ist Rückzahlungsanspruch auf Gerichtskosten zu verzinsen? 6/ Anwaltskosten: Hier geht es nur mit Antrag weiter 9/ BFH: Prozesskosten sind absetzbar 8/ Detektivkosten 9/ Gebührenerstattung trotz PKH-Verfahren? 6/11 98 Immer wieder Streit um vorprozessuale Kosten 6/11 93 Kostenerstattungsanspruch von Streitgenossen 12/ Rechtsschutzversicherung: Wer trägt die Kosten für die Einholung der Deckungszusage? 7/ Vergleichskosten als Prozesskosten 8/ Kostenfestsetzung Gericht darf über den Streitwert Druck ausüben 12/ Vergessene Kosten: Sofortige Beschwerde oder nachträgliche Festsetzung? 3/11 53 Kostenrecht Das müssen Sie bei den Kosten der Anschlussberufung beachten 6/ Detektivkosten als Prozesskosten 7/ Gesetzesnovelle: Steigen die Gerichtsvollzieherkosten? 5/11 75 Keine Erledigung im selbständigen Beweisverfahren 7/ Streithilfe: Wer auf seine Kosten kommen will, muss schnell sein 12/ Vergleich ohne Kosten und 91a ZPO 12/ Vorsicht Falle: Vergleich nach Teil- oder Grundurteil 12/ Zurückverweisung: Kosten im Blick behalten 11/ Kostenschätzung Keine Änderung der Zuständigkeit bei Streitwerterhöhung 2/11 30 Kostentragung Vorsicht bei Erledigungserklärung im selbständigen Beweisverfahren 4/11 55 Kündigung Anwaltskosten: Kündigung durch Großunternehmen der Wohnungswirtschaft 1/11 1 Wann geht ein Schreiben zu? 7/ M Mediationsgesetz... auf den Weg gebracht 2/11 20 Meistbegünstigung, Grundsatz der Rechtsmittel 10/ Mietverhältnis Anwaltskosten: Kündigung durch Großunternehmen der Wohnungswirtschaft 1/11 1 Beweislast zum Wirtschaftlichkeitsgebot 8/ Mietwagen Streit um Listen geht weiter 8/ Mitwirkungspflicht Gericht darf über den Streitwert Druck ausüben 12/ N Nachbesserung Gewährleistung beim Kaufvertrag: Beweislast für das Fehlschlagen der Nachbesserung 8/ Nacherfüllung Erfüllungsort für Nacherfüllungen 9/ Nachfestsetzung Vergessene Kosten: Sofortige Beschwerde oder nachträgliche Festsetzung? 3/11 53 Nichtzulassungsbeschwerde Änderung des 522 Abs. 2 ZPO im Gesetzgebungsverfahren 4/11 56 Änderung von 522 ZPO in Kraft getreten 11/ Notanwalt Kein Anwaltszwang für den Antrag auf einen Notanwalt 6/11 91 O Ordnungsmittel Androhung von Ordnungsmitteln nach Prozessvergleich 1/11 9 Persönliches Erscheinen der Partei 12/ Güteverhandlung 12/ Organisationsanweisungen siehe Büroorganisation P Partei, nicht existente Klage der nicht existenten Partei: kein Sachurteil 1/11 4 Prozessrecht aktiv 7

8 Parteibezeichnung Berichtigung des Passivrubrums hat Tücken 6/11 96 Parteivortrag Änderung zulässig 11/ Parteizustellung Keine Heilung der fehlenden Amtszustellung durch Parteizustellung 1/11 7 Patientenrechte Arzt schweigt über den Tod hinaus 2/11 21 Pauschalvergütung Umsatzsteuer auf Aktenversendungspauschale 8/ Persönliches Erscheinen der Partei 12/ Folgen des Nichterscheinens der Partei 8/ Güteverhandlung 12/ Verhandlungsunfähigkeit: Anspruch auf Terminsverlegung 12/ Pfändung Pfändungsfreigrenzen zum gestiegen 7/ Reform der Reform: Kontopfändung 7/ Pflichtverletzung Mandantengespräch als Haftungsfalle 10/ PKH für die Aufhebung einer Scheinehe? 10/ für Wohnungseigentümergemeinschaften? 3/11 41 jetzt auch für juristische Personen 5/11 87 Abgelehnte Beiordnung im PKH-Verfahren 2/11 19 Auswärtiger Anwalt als PKH-Anwalt 6/11 92 Entscheidung über den Rechtsweg vor dem PKH-Beschluss 10/ Gebührenerstattung trotz PKH-Verfahren? 6/11 98 Geldstrafe bei PKH zu berücksichtigen? 7/ Insolvenzverwalter muss Prozesskostenvorschuss beschaffen 6/11 99 Keine Rückforderung bei Existenzgründung 12/ Keine unendliche Geschichte: PKH-Verfahren 5/11 73 PKH-Gesuch im Rechtsmittelverfahren 3/11 43 Prozesskostenvorschuss vs. Prozesskostenhilfe 7/ Schweigen muss kein Nachteil sein 5/11 74 So schnell können Verfahren nicht beendet werden 9/ Zustellungen als Gebührenchance 3/11 40 Postausgang Letzte Station Postausgangsfach? 9/ Postzugang Ersatzzustellung kann zum Risiko für Prozesserfolg werden 11/ Privatgutachten siehe Gutachten Prozessbevollmächtigte Kostenerstattungsanspruch von Streitgenossen 12/ Verhandlungsunfähigkeit: Anspruch auf Terminsverlegung 12/ Vorsicht beim Zustellungsbevollmächtigten 9/ Prozessstandschaft, gewillkürte PKH für Wohnungseigentümergemeinschaften? 3/11 41 WEG: Ende der gewillkürten Prozessstandschaft 7/ Prozessvortrag Änderung des Parteivortrags zulässig 11/ Q Quotenvorrecht richtig berechnen 10/ Verkehrsunfall-Prozess: Quotenvorrecht in der prozessualen Praxis 9/ R Rechtsbehelfsbelehrungen im Zivilprozess 12/ Rechtsfehler Greifen Sie in der Begründung nicht zu kurz 3/11 45 Rechtskraft Beginn der Rechtskraft bei der Berufungszurückweisung nach 522 ZPO 10/ Rechtsmittel siehe auch Anhörungsrüge, Berufung, Beschwerde bei verweigerter Beratungshilfe: Unbefristete Erinnerung 5/11 75 Anwalt muss feststellen, ob WEG- Sache vorliegt 10/ Grundsatz der Meistbegünstigung 10/ Rechtsbehelf gegen die Versagung der Beratungshilfe? 12/ Rechtsbehelfsbelehrungen im Zivilprozess 12/ Bei negativem Gutachten richtig vorgehen 7/ Rechtsmittelverfahren PKH-Gesuch im Rechtsmittelverfahren 3/11 43 Vorläufige Streitwertfestsetzung nicht anfechtbar 4/11 55 Zur Beschwer kann im Rechtsmittelverfahren ergänzend vorgetragen werden 3/ Prozessrecht aktiv

9 Rechtsschutz PKH jetzt auch für juristische Personen 5/11 87 Wiedereinsetzung: Ziel gerichtlichen Handelns muss die Gewährung effektiven Rechtsschutzes sein 5/11 83 Rechtsschutzversicherung Wer trägt die Kosten für die Einholung der Deckungszusage? 7/ Rechtsverwirklichung Berufung: Aufgabe des Gerichts 8/ Rechtsweg Entscheidung über den Rechtsweg vor dem PKH-Beschluss 10/ Wer ist zuständig: Zivil- oder Arbeitsgericht? 2/11 23 Regress Mandantengespräch als Haftungsfalle 10/ Wiedereinsetzung: Auch Kleinigkeiten bedenken 9/ Reiseleistungen Reisebüro grundsätzlich nur Reisevermittler 1/11 1 Revision Prozesstaktik: Revisionszulassung beantragen 7/ Richterspruchprivileg Überlange Verfahren: Schadenersatz nur ausnahmsweise 7/ Rubrum, Berichtigung Berichtigung des Passivrubrums hat Tücken 6/11 96 Rückforderung PKH: Keine Rückforderung bei Existenzgründung 12/ Rückzahlung Ab wann ist Rückzahlungsanspruch auf Gerichtskosten zu verzinsen? 6/ S Sachmangel Der richtige Zeitpunkt bei der Gewährleistung 7/ Erfüllungsort für Nacherfüllungen 9/ Gewährleistung beim Kaufvertrag: Beweislast für das Fehlschlagen der Nachbesserung 8/ Reisebüro grundsätzlich nur Reisevermittler 1/11 1 Wechsel der Beweislast beim Gewährleistungsausschluss 3/11 51 Sachurteil Klage der nicht existenten Partei: kein Sachurteil 1/11 4 Sachverständige Am Sachverständigen führt kein Weg vorbei 8/ Arzthaftungsprozess: Teilnahme am Untersuchungstermin 6/11 97 Beweisaufnahme: Hier muss der Bevollmächtigte selbst fragen 8/ Beweisbeschlüsse stets prüfen 11/ Beweismaß aktiv klären 11/ Das Gericht darf sich nicht überschätzen 9/ Der nicht mehr berücksichtigte Sachverständige muss trotzdem Ein Wort zu viel: Prozesshansel 3/11 38 Haftung des Sachverständigen wegen grober Fahrlässigkeit 1/11 17 Immer wieder Streit um vorprozessuale Kosten 6/11 93 Kostenerstattung für Privatgutachter 2/11 21 Mal eben schnell entscheiden, zieht nicht! 8/ Neues zum weiteren Gutachten nach 412 ZPO 4/11 69 Sachverständigenablehnung nur aufgrund der objektiven Rechtslage 3/11 52 Anspruch auf Fristverlängerung? 2/11 31 Bei negativem Gutachten richtig vorgehen 7/ Keine Änderung der Zuständigkeit bei Streitwerterhöhung 2/11 30 Manchmal kommt das Ende schneller als man denkt 5/11 89 Wann endet das selbständige Beweisverfahren? 12/ Wann ist der Sachverständige zu alt? 4/11 58 Widerspruch zwischen Privat- und Gerichtsgutachten: Was ist zu tun? 4/11 67 Schadenersatz siehe auch Arzneimittelhaftung, Arzthaftungsrecht, Regress Fluggastrechte 9/ Gericht ist an Grundurteil gebunden 12/ Haftung des Sachverständigen wegen grober Fahrlässigkeit 1/11 17 Quotenvorrecht richtig berechnen 10/ Streitverkündung wird immer wichtiger 1/11 11 Überlange Verfahren: Schadenersatz nur ausnahmsweise 7/ Verkehrsunfall-Prozess: Quotenvorrecht in der prozessualen Praxis 9/ Schadensregulierung Verkehrsunfall im Ausland: Klagen im Inland, zustellen im Ausland? 7/ Scheinehe PKH für die Aufhebung einer Scheinehe? 10/ Schiedseinrede Vorsicht bei Schlichtungsverfahren 12/ Prozessrecht aktiv 9

10 Schlichtungsverfahren Feststellungsklage im Insolvenzrecht ohne Schlichtungsverfahren 11/ Schiedseinrede: Vorsicht bei Schlichtungsverfahren 12/ Schuldanerkenntnis siehe Anerkenntnis Schuldverhältnis Gesamtschuldner: Einer zahlt, einer legt Berufung ein 4/11 56 Schweigepflicht Arzt schweigt über den Tod hinaus 2/11 21 Selbstbehalt Neue Düsseldorfer Tabelle ist veröffentlicht 1/11 3 Signatur, elektronische Elektronischer Rechtsverkehr: So kann die Signaturkarte zur Falle werden 5/11 79 Sorgfaltspflichten Fristenkontrolle: Eintragungspflicht besteht stante pede 10/ Überprüfen Sie Ihre Organisationsanweisung zur Fristenkontrolle 2/11 29 Strafverfahren Verwertung von Zeugenaussagen aus dem Strafverfahren 9/ Streitgenossen Kostenerstattungsanspruch von Streitgenossen 12/ Streithelfer müssen im Berufungsverfahren richtig reagieren 5/11 77 Streithilfe Wer auf seine Kosten kommen will, muss schnell sein 12/ Streitschlichtung Feststellungsklage im Insolvenzrecht ohne Schlichtungsverfahren 11/ Schiedseinrede: Vorsicht bei Schlichtungsverfahren 12/ Streitverkündung... wird immer wichtiger 1/11 11 Streitwert Berufungszulassung kann nachzuholen sein 8/ Feststellungsklage im Insolvenzrecht ohne Schlichtungsverfahren 11/ Gericht darf über den Streitwert Druck ausüben 12/ Keine Änderung der Zuständigkeit bei Streitwerterhöhung 2/11 30 Streitwertbeschwerde: Wer darf sie wann einlegen? 6/11 95 Trickkiste: Streitwert im Berufungsverfahren 6/11 98 Vorläufige Streitwertfestsetzung nicht anfechtbar 4/11 55 Zahlung und Erledigung kurz vor Termin 2/11 26 T Täuschung, arglistige Wechsel der Beweislast beim Gewährleistungsausschluss 3/11 51 Teilerfüllung Kosten des Beweissicherungsverfahrens bei Teilerfüllung 6/11 94 Teilerledigung Vorsicht bei einer Teilerledigungserklärung 7/ Teilurteil Arzneimittelhaftung: Klagehäufung führt zum Teilurteil 10/ Das unzulässige Teilurteil 6/11 95 Vorsicht Falle: Vergleich nach Teiloder Grundurteil 12/ Terminsgebühr 522 ZPO schließt Terminsgebühr nicht aus 11/ Zahlung und Erledigung kurz vor Termin 2/11 26 Terminsverlegung Verhandlungsunfähigkeit: Anspruch auf Terminsverlegung 12/ Testament Beweisrecht: Das nicht auffindbare Testament 2/11 33 U Umsatzsteuer auf Aktenversendungspauschale 8/ Unerlaubte Handlung Vorsätzliche unerlaubte Handlung: Wann verjährt der Feststellungsanspruch? 2/11 34 Unterhalt Neue Düsseldorfer Tabelle ist veröffentlicht 1/11 3 Untersuchung Arzthaftungsprozess: Teilnahme am Untersuchungstermin 6/11 97 Urteilsverkündung Wie lange kann eine Berufung zurückgenommen werden? 11/ V Verfahrensbeendigung So schnell können Verfahren nicht beendet werden 9/ Wann endet das selbständige Beweisverfahren? 12/ Verfahrensdauer Entschädigung für überlange Gerichtsverfahren 11/ Gesetzgebungsverfahren gegen überlange Verfahren dauert noch! 3/11 40 Überlange Verfahren: Schadenersatz nur ausnahmsweise 7/ Prozessrecht aktiv

11 Verfahrensfehler Keine unmittelbare Verwertung von Zeugenaussagen aus anderen Verfahren 6/ Verletzung des rechtlichen Gehörs erkennen und rügen 3/11 46 Verfahrensmangel Beweisbeschlüsse stets prüfen 11/ Keine Heilung der fehlenden Amtszustellung durch Parteizustellung 1/11 7 Klage der nicht existenten Partei: kein Sachurteil 1/11 4 Mal eben schnell entscheiden, zieht nicht! 8/ Zustellung der einstweiligen Verfügung 9/ Verfahrensrecht Zeitverlust durch falsches Verfahrensrecht 4/11 59 Verfassungsbeschwerde... bald kosten- und vorschusspflichtig? 4/11 59 Vergleich 522 ZPO schließt Terminsgebühr nicht aus 11/ ohne Kosten und 91a ZPO 12/ Androhung von Ordnungsmitteln nach Prozessvergleich 1/11 9 Das müssen Sie bei mangelnder Kosteneinigung beachten 8/ Güteverhandlung 12/ Vergleichskosten als Prozesskosten 8/ Vorsicht bei schriftlichem Vergleichsvorschlag des Gerichts 10/ Vorsicht Falle: Vergleich nach Teil- oder Grundurteil 12/ Vergütung siehe auch Gebühren Die wichtigsten Gesetze immer dabei 3/11 39 Verhandlungstermin Folgen des Nichterscheinens der Partei 8/ Persönliches Erscheinen der Partei 12/ Verhandlungsunfähigkeit Heißes Eisen: Anspruch auf Terminsverlegung 12/ Verjährung Vorsätzliche unerlaubte Handlung: Wann verjährt der Feststellungsanspruch? 2/11 34 Verkehrsunfallprozess Am Sachverständigen führt kein Weg vorbei 8/ Mietwagen: Streit um Listen geht weiter 8/ Quotenvorrecht in der prozessualen Praxis 9/ Quotenvorrecht richtig berechnen 10/ Verkehrsunfall im Ausland: Klagen im Inland, zustellen im Ausland? 7/ Vorwurf des Versicherungsbetrugs: Anspruch auf eigenen Anwalt 1/11 2 Vernehmung Abweichung von 1. Instanz zwingt zur erneuten Vernehmung von Zeugen 11/ Versäumnisurteil Keine Heilung der fehlenden Amtszustellung durch Parteizustellung 1/11 7 Güteverhandlung 12/ Verschulden Wiedereinsetzung auch ohne Antrag möglich 1/11 15 Verschwiegenheitspflicht Arzt schweigt über den Tod hinaus 2/11 21 Versicherungsbetrug Vorwurf: Anspruch auf eigenen Anwalt 1/11 2 Vertragsauslegung Recht schaffen, nicht zerstören 11/ Vertragsübernahme Streitverkündung wird immer wichtiger 1/11 11 Verwalterentlastung WEG-Prozess: Wo wird der Streit um die Verwalterentlastung ausgetragen? 9/ Verwertungsverbot Keine unmittelbare Verwertung von Zeugenaussagen aus anderen Verfahren 6/ Vollziehungsfrist OLG Oldenburg jetzt wie h.m. 6/11 93 Vorlagepflicht Zeitverlust durch falsches Verfahrensrecht 4/11 59 Vorsatz Vorsätzliche unerlaubte Handlung: Wann verjährt der Feststellungsanspruch? 2/11 34 Vorschusspflicht PKH: Insolvenzverwalter muss Prozesskostenvorschuss beschaffen 6/11 99 Prozesskostenvorschuss vs. Prozesskostenhilfe 7/ Verfassungsbeschwerde bald kosten- und vorschusspflichtig? 4/11 59 W Wertgrenzen Nächster Anlauf zur Erhöhung der Berufungssumme gescheitert? 3/11 39 Widerklage Gerichtsstand der Drittwiderklage: BGH ändert seine Rechtsprechung 4/11 61 Widerruf Vorsicht bei schriftlichem Vergleichsvorschlag des Gerichts 10/ Prozessrecht aktiv 11

12 Wiedereinsetzung... auch ohne Antrag möglich 1/11 15 Fristenkontrolle: Eintragungspflicht besteht stante pede 10/ Nicht so schnell, Herr Vorsitzender! 6/ Organisationsanweisungen unbedingt erweitern 2/11 19 PKH-Gesuch im Rechtsmittelverfahren 3/11 43 Regress: Wiedereinsetzung Auch Kleinigkeiten bedenken 9/ So schnell können Verfahren nicht beendet werden 9/ Überprüfen Sie Ihre Organisationsanweisung zur Fristenkontrolle 2/11 29 Vorsicht bei doppelter Zustellung 5/11 85 Wenn der Anwalt einmal krank ist 10/ Ziel gerichtlichen Handelns muss die Gewährung effektiven Rechtsschutzes sein 5/11 83 Wirtschaftlichkeitsgebot Mietrecht: Beweislast zum Wirtschaftlichkeitsgebot 8/ Wohnungsunternehmen Anwaltskosten: Kündigung durch Großunternehmen der Wohnungswirtschaft 1/11 1 Z Zahlungsunfähigkeit Kostenerstattungsanspruch von Streitgenossen 12/ Zahlungsverzug Anwaltskosten: Kündigung durch Großunternehmen der Wohnungswirtschaft 1/11 1 Zeugen Abweichung von 1. Instanz zwingt zur erneuten Vernehmung von Zeugen 11/ Beweisrecht: Das nicht auffindbare Testament 2/11 33 Keine unmittelbare Verwertung von Zeugenaussagen aus anderen Verfahren 6/ Verwertung von Zeugenaussagen aus dem Strafverfahren 9/ Zinsen Ab wann ist Rückzahlungsanspruch auf Gerichtskosten zu verzinsen? 6/ Zulässigkeit Das unzulässige Teilurteil 6/11 95 Feststellungsklage im Insolvenzrecht ohne Schlichtungsverfahren 11/ Zurückverweisung Kosten im Blick behalten 11/ Zurückweisung Änderung von 522 ZPO in Kraft getreten 11/ Beginn der Rechtskraft bei der Berufungszurückweisung nach 522 ZPO 10/ Der nicht mehr berücksichtigte Sachverständige muss trotzdem Gesetzgeber ändert 522 Abs. 2 ZPO 8/ Zuständigkeit... in WEG-Sachen in Brandenburg 1/11 4 Anwalt muss feststellen, ob WEG- Sache vorliegt 10/ Berufung: Aufgabe des Gerichts Rechtsverwirklichung 8/ Gerichtsstand der Drittwiderklage: BGH ändert seine Rechtsprechung 4/11 61 Gerichtsstandbestimmung muss vor Klageerhebung erfolgen 6/11 92 Keine Änderung der Zuständigkeit bei Streitwerterhöhung 2/11 30 Wer ist zuständig: Zivil- oder Arbeitsgericht? 2/11 23 Wiedereinsetzung: Ziel gerichtlichen Handelns muss die Gewährung effektiven Rechtsschutzes sein 5/11 83 Wo wird die ausländische Fluglinie verklagt? 5/11 73 Zustellung der einstweiligen Verfügung 9/ Beginn der Fristen im Berufungsverfahren 6/ Ersatzzustellung kann zum Risiko für Prozesserfolg werden 11/ Keine Heilung der fehlenden Amtszustellung durch Parteizustellung 1/11 7 Überprüfen Sie Ihre Organisationsanweisung zur Fristenkontrolle 2/11 28 Verkehrsunfall im Ausland: Klagen im Inland, zustellen im Ausland? 7/ Vollziehungsfrist: OLG Oldenburg jetzt wie h.m. 6/11 93 Vorsicht beim Zustellungsbevollmächtigten 9/ Wann geht ein Schreiben zu? 7/ Wiedereinsetzung: Vorsicht bei doppelter Zustellung 5/11 85 Zustellungen als Gebührenchance 3/11 40 Zwangsvollstreckung Ersatzzustellung kann zum Risiko für Prozesserfolg werden 11/ Pfändungsfreigrenzen zum gestiegen 7/ Reform der Reform: Kontopfändung 7/ Prozessrecht aktiv

Prozessrecht aktiv. Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2008

Prozessrecht aktiv. Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2008 Prozessrecht aktiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2008 A Ablehnungsrecht Ablehnung, weil Richter früher Bankangestellter war? 4/08 62 Abnahmeverweigerung Abstammung Seit 1.4.08: Feststellung der Abstammung

Mehr

4. Prozessvertretung im Rechtsbeschwerdeverfahren...46 VI. Prozesskostenhilfe und Beiordnung eines Rechtsanwalts...46 VII.

4. Prozessvertretung im Rechtsbeschwerdeverfahren...46 VI. Prozesskostenhilfe und Beiordnung eines Rechtsanwalts...46 VII. Inhalt Lernziele...13 A. Die Arbeitsgerichtsbarkeit...17 I. Historischer Überblick...17 II. Aufbau der Arbeitsgerichtsbarkeit...19 1. Arbeitsgerichte...19 2. Landesarbeitsgerichte...20 3. Bundesarbeitsgericht...20

Mehr

Jur. Forum Dr. Jacoby Zivilprozessrecht Assessorexamen S. 1

Jur. Forum Dr. Jacoby Zivilprozessrecht Assessorexamen S. 1 Zivilprozessrecht Assessorexamen S. 1 I. Sachurteilsvoraussetzungen 1. Ordnungsgemäße Klagerhebung 2. Sachentscheidungsvoraussetzungen, die das Gericht betreffen 3. Sachentscheidungsvoraussetzungen, die

Mehr

Prozessrecht aktiv Jahresstichwortverzeichnis 2010

Prozessrecht aktiv Jahresstichwortverzeichnis 2010 Prozessrecht aktiv Jahresstichwortverzeichnis 2010 A Ablehnung ABC der Richterablehnung 11/10 186 12/10 215 Berufliche Nähe kann Ablehnungsgrund sein 7/10 114 Richterablehnung: Erprobung macht nicht befangen

Mehr

Rechtsmittel im Zivilprozess

Rechtsmittel im Zivilprozess Rechtsmittel im Zivilprozess Rechtsmittel sind spezielle Rechtsbehelfe, um eine gerichtliche Entscheidung anzufechten. I. Allgemeines 1. Suspensiveffekt, 705 S.2 ZPO Die Entscheidung wird NICHT wirksam,

Mehr

Vorläufiger Rechtsschutz

Vorläufiger Rechtsschutz ANWALTFO R M U LAR E DeutscherAnwaltVerein Vorläufiger Rechtsschutz Schriftsätze und Erläuterungen Von VRiLG Harald Crückeberg Oldenburg 2. Auflage 2001 6 56 Juristische GesamtbibliotheK Technische Universität

Mehr

RVG professionell. Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2008

RVG professionell. Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2008 RVG professionell Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2008 A Abmahnung des Abschlussschreibens 6/08 101 Abschlussschreiben des Abschlussschreibens 6/08 99 Anfechtungsklage Untätigkeitsklage richtig ab 2/08

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Rz. Seite Einleitung...

Inhaltsverzeichnis. Seite Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Rz. Seite Einleitung... Seite Vorwort... Inhaltsübersicht.......................................... Abkürzungsverzeichnis................................... Literaturverzeichnis...................................... V VII XXI

Mehr

Im Beitrittsgebiet ist allgemein Anlage I, Kapitel II, Sachgebiet A, Abschnitt III Nr. 5 d EinigungsV zu beachten. 922 I, 511, 517 ZPO

Im Beitrittsgebiet ist allgemein Anlage I, Kapitel II, Sachgebiet A, Abschnitt III Nr. 5 d EinigungsV zu beachten. 922 I, 511, 517 ZPO Rechtsbehelfsfristen Im Beitrittsgebiet ist allgemein Anlage I, Kapitel II, Sachgebiet A, Abschnitt III Nr. 5 d EinigungsV zu beachten. 1. Arrest und Einstweilige Verfügung Rechtsbehelf Frist Fristbeginn

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Literaturverzeichnis. 19. 1 Systematik und Strukturen. 23. 2 Selbständiges Beweisverfahren. 27

Inhaltsverzeichnis: Literaturverzeichnis. 19. 1 Systematik und Strukturen. 23. 2 Selbständiges Beweisverfahren. 27 Inhaltsverzeichnis: Literaturverzeichnis. 19 1 Systematik und Strukturen. 23 2 Selbständiges Beweisverfahren. 27 A. Ziele und Alternativen. 27 B. Voraussetzungen. 30 I. Beweissicherung. 30 II. Streitschlichtendes

Mehr

EUV Frankfurt/Oder Juristische Fakultät. Prof. Dr. Eva Kocher. ZPO Überblick, SoSe 2011 7./14. Juli 2011. Rechtswirkungen von Vergleichen

EUV Frankfurt/Oder Juristische Fakultät. Prof. Dr. Eva Kocher. ZPO Überblick, SoSe 2011 7./14. Juli 2011. Rechtswirkungen von Vergleichen Allgemeine Voraussetzungen der Zwangsvollstreckung Allgemeine prozessuale Voraussetzungen Titel: 704, 708, 794 ZPO, z.b.: rechtskräftiges oder vorläufig vollstreckbares Urteil Prozessvergleich notarielle

Mehr

Die Vergütung und ihre Geltendmachung 1 RA Christian Rohn, Bad Krozingen. a) Auftrag

Die Vergütung und ihre Geltendmachung 1 RA Christian Rohn, Bad Krozingen. a) Auftrag Die Vergütung und ihre Geltendmachung 1 RA Christian Rohn, Bad Krozingen a) Auftrag Die Erteilung des Auftrags entscheidet, welche Gebühren anfallen, insbesondere ob Gebühren für außergerichtliche oder

Mehr

Das Arbeitsgerichtliche Verfahren Vorlesung SS 2011. G l i e d e r u n g. II. Stellung und Bedeutung des Arbeitsgerichtlichen Verfahrens

Das Arbeitsgerichtliche Verfahren Vorlesung SS 2011. G l i e d e r u n g. II. Stellung und Bedeutung des Arbeitsgerichtlichen Verfahrens Wiss. Mit. RA Dr. Bernhard Ulrici Universität Leipzig Das Arbeitsgerichtliche Verfahren Vorlesung SS 2011 G l i e d e r u n g 1 Einführung I. Begriff und Gegenstand II. Stellung und Bedeutung des Arbeitsgerichtlichen

Mehr

Teil 1.6: Weitere Arten des Verfahrensabschlusses. Teil 1.6: Weitere Arten des Verfahrensabschlusses

Teil 1.6: Weitere Arten des Verfahrensabschlusses. Teil 1.6: Weitere Arten des Verfahrensabschlusses ZPO II Teil 1.6: Weitere Arten des Verfahrensabschlusses RA Prof. Dr. Hubert Schmidt - ZPO II 1 Teil 1.6: Weitere Arten des Verfahrensabschlusses 1. Abschnitt: RA Prof. Dr. Hubert Schmidt - ZPO II 2 1

Mehr

Info Kosten Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG), Beitragsrahmengebühren Gebührenvereinbarung Prozesskosten Außergerichtliche Kosten

Info Kosten Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG), Beitragsrahmengebühren Gebührenvereinbarung Prozesskosten Außergerichtliche Kosten Info Kosten In der Bundesrepublik sind die Anwaltskosten gesetzlich seit dem 01.07.2004 im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG), vorher in der Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung geregelt. Je nach Tätigkeitsbereich,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Rn.

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Rn. Inhaltsverzeichnis Rn. Teil 1: Beratungshilfe Kapitel 1: Einführung I. Allgemeines... 1 II. Entwicklung der Beratungshilfe... 8 1. Betrachtung der Fallzahlen... 9 2. Gründe der Kostenexplosion... 10 III.

Mehr

Inhalt. Teil 1 Besonderheiten der Verfahrensund

Inhalt. Teil 1 Besonderheiten der Verfahrensund Inhalt Teil 1 Besonderheiten der Verfahrensund Prozessführung Vorbemerkung... 13 Lernziele... 15 A. Verfahren der Erbenfeststellung... 17 I. Erbscheinsverfahren... 17 1. Funktion des Erbscheins... 17 2.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil Kurzinformationen VII. Vorwort...

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil Kurzinformationen VII. Vorwort... Vorwort.................................................................. V 1. Teil Kurzinformationen A. Allgemeines zu Fristen und Terminen....................................... 3 I. Begriffsbestimmung..................................................

Mehr

http://d-nb.info/1018781005

http://d-nb.info/1018781005 Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis 9 Literaturverzeichnis 19 1 Systematik und Strukturen 23 2 Selbstständiges Beweisverfahren 27 3 Einstweilige Verfügung 75 4 Unterlassungsverfügung in Wettbewerbssachen

Mehr

Referentenentwurf zu einem Gesetz zur Bereinigung des Rechtsmittelrechts im Verwaltungsprozess

Referentenentwurf zu einem Gesetz zur Bereinigung des Rechtsmittelrechts im Verwaltungsprozess Referentenentwurf zu einem Gesetz zur Bereinigung des Rechtsmittelrechts im Verwaltungsprozess Artikel 1 Änderung der Verwaltungsgerichtsordnung Die Verwaltungsgerichtsordnung in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

OBERLANDESGERICHT KOBLENZ. Im Namen des Volkes U R T E I L

OBERLANDESGERICHT KOBLENZ. Im Namen des Volkes U R T E I L Geschäftsnummer: 5 U 331/04 10 O 216/03 Landgericht Koblenz Verkündet am 24. Juni 2004 Linster, Justizobersekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle OBERLANDESGERICHT KOBLENZ Im Namen des Volkes

Mehr

DIE BERUFUNG IN ZIVILSACHEN

DIE BERUFUNG IN ZIVILSACHEN DIE BERUFUNG IN ZIVILSACHEN Ein Leitfaden für Ausbildung und Praxis DR. CLAUS-DIETER SCHUMANN Richter am Hanseatischen Oberlandesgericht zu Hamburg 4., neu bearbeitete und erweiterte Auflage VERLAG FRANZ

Mehr

RVG professionell Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2009

RVG professionell Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2009 RVG professionell Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2009 A Abrechnungsfehler Aktenversendungspauschale... unterliegt der Umsatzsteuerpflicht 5/09 76 Änderungsschutzklage der Rechtsanwaltskammern 5/09 87

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 14. Oktober 2004. in dem selbständigen Beweisverfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 14. Oktober 2004. in dem selbständigen Beweisverfahren BUNDESGERICHTSHOF VII ZB 23/03 BESCHLUSS vom 14. Oktober 2004 in dem selbständigen Beweisverfahren Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein ZPO 494a Abs. 2, 269 Abs. 3 Satz 2, 101 Abs. 1 a) Eine einseitige Erledigungserklärung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Teil 1: Beratungshilfe Kapitel 1: Einführung I. Allgemeines............................................... 1 II. Entwicklung der Beratungshilfe.............................. 8 1. Betrachtung

Mehr

Abkürzungsverzeichnis 13 Literaturverzeichnis 19

Abkürzungsverzeichnis 13 Literaturverzeichnis 19 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 13 Literaturverzeichnis 19 1 Prognose bei Mandatsannahme 21 A. Allgemeines 21 B. Notwendigkeit einer Kostenprognose 22 C. Erste Instanz 25 I. Gerichtskosten vor

Mehr

Nachfolgend wollen wir einen kleinen Einblick in das sehr komplexe Gebührenrecht geben.

Nachfolgend wollen wir einen kleinen Einblick in das sehr komplexe Gebührenrecht geben. Kosten und Gebühren Für den Schritt, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen und zur Durchsetzung der verfolgten Ziele den Rechtsweg zu beschreiten, ist auch die Frage nach den entstehenden Kosten von

Mehr

Beispiel: Darstellung des Ablaufs eines Zivilprozesses

Beispiel: Darstellung des Ablaufs eines Zivilprozesses Weblink zu Beispiel: Darstellung des Ablaufs eines Zivilprozesses Sehr geehrte Mandantin, sehr geehrter Mandant, viele Mandanten wissen nicht, was in einem zivilen Streitverfahren auf sie zukommt. Im Folgenden

Mehr

Lösungshinweise Abschnitt A I (Kaufvertrag) 2. Verfahrensrecht

Lösungshinweise Abschnitt A I (Kaufvertrag) 2. Verfahrensrecht Lösungshinweise Abschnitt A I (Kaufvertrag) 2. Verfahrensrecht A/I 01 BB kann gegen den Mahnbescheid Widerspruch einlegen, 694 Abs. 1 02 a) BB muss innerhalb von zwei Wochen nach Zustellung des VU Einspruch

Mehr

Doukoff, Beck sches Mandatshandbuch, Zivilrechtliche Berufung. Inhaltsübersicht

Doukoff, Beck sches Mandatshandbuch, Zivilrechtliche Berufung. Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Revision Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Vorwort zur fünften Auflage... V Aus dem Vorwort zur vierten Auflage... V... IX Abkürzungen... XXI Literatur...XXVII Einleitung... 1 1. Teil.

Mehr

Klageverfahren vor dem Sozialgericht Überblick

Klageverfahren vor dem Sozialgericht Überblick Klageverfahren vor dem Sozialgericht Überblick Carl-Wilhelm Rößler KSL Rheinland Überblick Gründe für ein Klageverfahren Vorüberlegungen Widerspruchsverfahren durchgeführt? Klagefrist beachten! Prozesskostenhilfe

Mehr

Die einstweilige Verfügung in Wettbewerbssachen

Die einstweilige Verfügung in Wettbewerbssachen NJW-Schriftenreihe Band 57 Die einstweilige Verfügung in Wettbewerbssachen von Wilhelm Berneke 2., neu bearbeitete Auflage Die einstweilige Verfügung in Wettbewerbssachen Berneke wird vertrieben von beck-shop.de

Mehr

RVG professionell. Jahresstichwortverzeichnis 2006

RVG professionell. Jahresstichwortverzeichnis 2006 RVG professionell Jahresstichwortverzeichnis 2006 A Abfindungsvergleich Kaskoschadensabrechnung und Restschaden beim Haftpflichtversicherer 10/06 179 Abgeltungsbereich der Gebühren Abgeltungsbereich der

Mehr

Zivilprozessrecht I, Universität Bonn SS 2014, Prof. Dr. Moritz Brinkmann. Zivilprozessrecht I, Universität Bonn SS 2014, Prof. Dr.

Zivilprozessrecht I, Universität Bonn SS 2014, Prof. Dr. Moritz Brinkmann. Zivilprozessrecht I, Universität Bonn SS 2014, Prof. Dr. Teil 13 Besondere Verfahrensarten 43 Das amtsgerichtliche Verfahren 44 Der Urkundenprozess 45 Das Mahnverfahren Teil 14 Kosten und Prozesskostenhilfe 48 Die Prozesskostenhilfe 43 Das amtsgerichtliche Verfahren,

Mehr

Rechtsanwaltskammer Kassel. Abschlussprüfung Sommer 2014

Rechtsanwaltskammer Kassel. Abschlussprüfung Sommer 2014 Rechtsanwaltskammer Kassel - Körperschaft des öffentlichen Rechts - Abschlussprüfung Sommer 2014 Ausbildungsberuf: Prüfungsfach: Rechtsanwaltsfachangestellter/Rechtsanwaltsfachangestellte Rechtsanwaltsgebührenrecht

Mehr

20 III. 2 c) Beweislastumkehr bei Verletzung einer Befundsicherungspflicht (BGHZ 132, 47)

20 III. 2 c) Beweislastumkehr bei Verletzung einer Befundsicherungspflicht (BGHZ 132, 47) 20 III. 2 c) Beweislastumkehr bei Verletzung einer Befundsicherungspflicht (BGHZ 132, 47) Anspruch aus 280 I SV: Behandlungsvertrag Pflichtverletzung? 1. Wenn EKG auffällig war, wäre Entlassen ohne Therapie

Mehr

Der Schadenersatzprozeß

Der Schadenersatzprozeß Der Schadenersatzprozeß von Prof. Dr. jur. Edgar Hofmann Rechtsanwalt in Stuttgart Honorarprofessor an der Universität Tübingen I.Auflage, 1992 JEHLE-REHM Vorwort Literatur- und Abkürzungsverzeichnis Seite

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII. http://d-nb.info/1045843768

Inhaltsverzeichnis VII. http://d-nb.info/1045843768 Teil 1: Beratungshilfe Kapitel 1: Einführung I. Allgemeines 1 II. Entwicklung der Beratungshilfe 8 1. Betrachtung der Fallzahlen 9 2. Gründe für die Kostenexplosion 10 III. Rechtswahrnehmung 13 1. Was

Mehr

Aktuelle Urteile und Rechtsfälle. 27. Februar 2014

Aktuelle Urteile und Rechtsfälle. 27. Februar 2014 Aktuelle Urteile und Rechtsfälle 27. Februar 2014 1. Zustellungsbevollmächtigung des Admin-C Ziffer VIII der DENIC-Domainrichtlinien: [ ] Hat der Domaininhaber seinen Sitz nicht in Deutschland, ist der

Mehr

Tenorierungsbeispiel für zurückverweisendes Urteil:

Tenorierungsbeispiel für zurückverweisendes Urteil: Tenorierungsbeispiel für zurückverweisendes Urteil: Urteil: I. Das Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichts Ansbach vom 10. Januar 2006 wird aufgehoben. Die Sache wird zur erneuten Verhandlung und Entscheidung

Mehr

Die Gebühren im selbstständigen Beweisverfahren

Die Gebühren im selbstständigen Beweisverfahren 217 24 Die Gebühren im selbstständigen Beweisverfahren (Vgl. Trainingsbuch, Kapitel 15) Das selbstständige Beweisverfahren wurde bereits oben auf Seite 99 besprochen. Es kann bereits vor Einreichung der

Mehr

Beschluss: 1. Auf die Beschwerde des Beklagten wird der Beschluss des Arbeitsgerichts Nürnberg vom 09.03.2015, Az.: 2 Ca 3518/12, abgeändert.

Beschluss: 1. Auf die Beschwerde des Beklagten wird der Beschluss des Arbeitsgerichts Nürnberg vom 09.03.2015, Az.: 2 Ca 3518/12, abgeändert. LANDESARBEITSGERICHT NÜRNBERG 4 Ta 45/15 2 Ca 3518/12 (Arbeitsgericht Nürnberg) Datum: 27.05.2015 Rechtsvorschriften: 11 RVG, 188, 182 InsO, 240 ZPO Leitsatz: 1. Vertreten in einem Berufungsverfahren dieselben

Mehr

Anwaltliche Prozesstaktik

Anwaltliche Prozesstaktik Anwaltliche Prozesstaktik Sommersemester 2015 HS 3042 Dipl.-Volkswirt Dr. jur. Thomas Kaiser Rechtsanwalt - Wirtschaftsprüfer Fachanwalt für Steuer- u. für Insolvenzrecht Lehrbeauftragter der Universität

Mehr

Landesarbeitsgericht Bremen Aktenzeichen: 3 Ta 118/06 5 Ca 5182/06 Bremen-Bremerhaven

Landesarbeitsgericht Bremen Aktenzeichen: 3 Ta 118/06 5 Ca 5182/06 Bremen-Bremerhaven Landesarbeitsgericht Bremen Aktenzeichen: 3 Ta 118/06 5 Ca 5182/06 Bremen-Bremerhaven B E S C H L U S S In dem Beschwerdeverfahren Prozessbevollm.: Kläger und Beschwerdeführer gegen Beklagte und Beschwerdegegnerin

Mehr

Die Harmonisierung des gerichtlichen Verfahrens in WEG Sachen infolge der WEG-Novelle 2007

Die Harmonisierung des gerichtlichen Verfahrens in WEG Sachen infolge der WEG-Novelle 2007 Die Harmonisierung des gerichtlichen Verfahrens in WEG Sachen infolge der WEG-Novelle 2007 1. Einleitung Reform des Wohnungseigentumsgesetzes - Ziele des Gesetzgebers 2. Verfahrensgrundsätze 2.1 Verfahrensgrundsätze

Mehr

Karl-Heinz Keldungs Wolfgang Tilly. Beweissicherung im Bauwesen

Karl-Heinz Keldungs Wolfgang Tilly. Beweissicherung im Bauwesen Karl-Heinz Keldungs Wolfgang Tilly Beweissicherung im Bauwesen Aus dem Programm. Bauwesen Die Vergutung des Sachverstandigen von A. Weglage und I. Pawliczek Hinzunehmende UnregelmaBigkeiten bei Gebauden

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 18. Oktober 2005. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 18. Oktober 2005. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 81/04 BESCHLUSS vom 18. Oktober 2005 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 520 Abs. 3 Nr. 2 n.f. Auch nach neuem Recht ( 520 Abs. 3 Nr. 2 ZPO n.f.) muss,

Mehr

Das öffentliche Recht in der zweiten juristischen Staatsprüfung: Band 4 der Lehrbuchreihe zum Assessorexamen

Das öffentliche Recht in der zweiten juristischen Staatsprüfung: Band 4 der Lehrbuchreihe zum Assessorexamen Das öffentliche Recht in der zweiten juristischen Staatsprüfung: Band 4 der Lehrbuchreihe zum Assessorexamen von Sebastian Homeier Erstauflage Diplomica Verlag 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Prozesskostenund Beratungshilfe

Prozesskostenund Beratungshilfe Prozesskostenund Beratungshilfe für Anfanger Von Josef Dörndorfer Oberregierungsrat Fachhochschullehrer 5., überarbeitete Auflage Verlag C.H. Beck München 2009 Inhaltsübersicht Vorwort zur 5. Auflage Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vollstreckung effektiv

Vollstreckung effektiv Vollstreckung effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2008 A Akteneinsicht Akteneinsichtsrecht 6/08 96 Amtshilfe Schuldnervermögen transparenter 5/08 76 Antragstellung Arbeitsgerichtliche Titel: Vorsicht

Mehr

LANDESARBEITSGERICHT NÜRNBERG IM NAMEN DES VOLKES. Beschluss

LANDESARBEITSGERICHT NÜRNBERG IM NAMEN DES VOLKES. Beschluss 7 Ta 89/04 9 Ca 7001/02 (Nürnberg) LANDESARBEITSGERICHT NÜRNBERG IM NAMEN DES VOLKES Beschluss in Sachen A... - Kläger und Beschwerdeführer - Prozessbevollmächtigte:... g e g e n Firma B... - Beklagte

Mehr

Der Zugang zur Revision. Prof. Dr. Volkert Vorwerk Rechtsanwalt beim Bundesgerichtshof

Der Zugang zur Revision. Prof. Dr. Volkert Vorwerk Rechtsanwalt beim Bundesgerichtshof Der Zugang zur Revision Karlsruhe wie kommt man dahin? 2 Was will man da? Einen Anwalt finden 78 ZPO Anwaltsprozess (1) Vor den Landgerichten und Oberlandesgerichten müssen sich die Parteien durch einen

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 6. Juli 2010. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 6. Juli 2010. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 31/08 BESCHLUSS vom 6. Juli 2010 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 144 Satz 1 Ein Versicherungsnehmer, der sich im Verkehrsunfallprozess gegen den

Mehr

Verzinsung des Gerichtskostenvorschusses

Verzinsung des Gerichtskostenvorschusses Verzinsung des Gerichtskostenvorschusses Autor: Rechtsanwalt Adrian Hoppe WERNER Rechtsanwälte Informatiker Im Zivilprozess ist der Kläger gesetzlich verpflichtet, zu Beginn des Prozesses die Gerichtskosten

Mehr

Dr. Matthias Siegmann. Die Vorbereitung der III. Instanz im Arzthaftungsprozess im Lichte. neuerer Entscheidungen des Bundesgerichtshofs

Dr. Matthias Siegmann. Die Vorbereitung der III. Instanz im Arzthaftungsprozess im Lichte. neuerer Entscheidungen des Bundesgerichtshofs Die Vorbereitung der III. Instanz im Arzthaftungsprozess im Lichte neuerer Entscheidungen des Bundesgerichtshofs Gliederung des Vortrags vor der 14. Herbsttagung Medizinrecht der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht

Mehr

Vollstreckbare Ausfertigung ( 724)

Vollstreckbare Ausfertigung ( 724) Vollstreckbare Ausfertigung ( 724) Amtliche Abschrift des Titels Vollstreckungsklausel - einfache - qualifizierte Rechtsnachfolge etc. Bedingungseintritt etc. Folie 24 Voraussetzungen der Klauselerteilung

Mehr

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10.

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10. Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 24.5.2014 25.10.2014 Frankfurt 27.6.2014 10.10.2014 Hamburg 14.6.2014 1.11.2014 Kiel 13.6.2014 31.10.2014 München 28.6.2014

Mehr

Merkblatt für Mandanten

Merkblatt für Mandanten Merkblatt für Mandanten Sehr geehrte Damen und Herren, mit den nachfolgenden Informationen möchte Sie die Kanzlei Klaus, Abteilung Rechtsanwälte, über die allgemeine anwaltliche Kostenberechnung und Kostenabwicklung

Mehr

LANDESARBEITSGERICHT NÜRNBERG BESCHLUSS. in dem Rechtsstreit

LANDESARBEITSGERICHT NÜRNBERG BESCHLUSS. in dem Rechtsstreit 7 Ta 174/03 4 Ha 6/03 (Weiden) LANDESARBEITSGERICHT NÜRNBERG BESCHLUSS in dem Rechtsstreit A... -... - Prozessbevollmächtigte:... g e g e n B... -... - Prozessbevollmächtigte:... wegen Kündigung und sonstiges

Mehr

Anerkenntnis.- und Schlussurteil

Anerkenntnis.- und Schlussurteil Abschrift Amtsgericht Nürnberg Az.: 18 C 10269/14 In dem Rechtsstreit IM NAMEN DES VOLKES... K- 'r'i*'m'""'ll i-l-ilt -K""'l...iHo..,.M""'t~M-.@"F\:1-:-'_, i:ü"'"'lf!f. =te K RECHTSANWÄLT~ ~ 61 ti, - Kläger

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. 9. Dezember 2014. in dem Rechtsstreit. ZPO 544; GKVerz Nr. 1230, Nr. 1242; RVG VV Nr. 3206, Nr. 3506

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. 9. Dezember 2014. in dem Rechtsstreit. ZPO 544; GKVerz Nr. 1230, Nr. 1242; RVG VV Nr. 3206, Nr. 3506 BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS X Z R 9 4 / 1 3 vom 9. Dezember 2014 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja Streitwert der Nichtzulassungsbeschwerde ZPO 544; GKVerz Nr. 1230, Nr. 1242;

Mehr

Abschrift. Urteil IM NAMEN DES VOLKES

Abschrift. Urteil IM NAMEN DES VOLKES Abschrift Amtsgericht Harnburg Az.: 31c C 53/13 Verkündet am 28.04.2014 Klöppel, JAng Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Urteil IM NAMEN DES VOLKES ln dem Rechtsstreit - Klägerin- Prozess bevollmächtigte

Mehr

Leitsatz. Stichworte: Hemmung, Verjährung, PKH-Antrag, Zwei-Wochen-Frist

Leitsatz. Stichworte: Hemmung, Verjährung, PKH-Antrag, Zwei-Wochen-Frist Leitsatz Wenn der Anspruchsinhaber kurz vor Ablauf der Verjährungsfrist Prozesskostenhilfe für die beabsichtigte Klage beantragt ist die Verjährung gehemmt bis zum Zugang der Entscheidung welche die PKH

Mehr

Der Unterschied zwischen beiden liegt in der Beteiligung eines Verbrauchers und eines Unternehmers.

Der Unterschied zwischen beiden liegt in der Beteiligung eines Verbrauchers und eines Unternehmers. Neues Pferdekaufrecht Unterschied des Verbrauchsgüterkaufs vom sonstigen Pferdekauf Der Gesetzgeber unterscheidet zwischen dem Verbrauchgüterkauf und sonstigem Pferdekauf. Daher zwingt das neue Recht zwischen

Mehr

Kostenerstattungsanspruch des einzelnen Erwerbers von Wohnungseigentum: Zahlung an Wohnungseigentümer oder an Gemeinschaft?

Kostenerstattungsanspruch des einzelnen Erwerbers von Wohnungseigentum: Zahlung an Wohnungseigentümer oder an Gemeinschaft? -1- Kostenerstattungsanspruch des einzelnen Erwerbers von Wohnungseigentum: Zahlung an Wohnungseigentümer oder an Gemeinschaft? 1. Haben einzelne Erwerber von Wohnungseigentum den Veräußerer in Verzug

Mehr

Titel: Einstweilige Zwangsvollstreckungseinstellung bei der Titelgegenklage im Arbeitsrecht

Titel: Einstweilige Zwangsvollstreckungseinstellung bei der Titelgegenklage im Arbeitsrecht LArbG Nürnberg, Beschluss v. 29.02.2016 7 Ta 17/16 Titel: Einstweilige Zwangsvollstreckungseinstellung bei der Titelgegenklage im Arbeitsrecht Normenketten: ZPO 707 II, 767, 769 ArbGG 62 I Leitsätze: 1.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... 13 A. Das Recht der Landesverfassungsbeschwerde.... 17 I. Einführung... 17 1. Der verfassungsgerichtliche Rechtsschutz.... 17 a) Die Verfassungsbeschwerde in

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht

Brandenburgisches Oberlandesgericht 7 U 99/06 Brandenburgisches Oberlandesgericht 014 11 O 330/05 Landgericht Frankfurt/Oder Anlage zum Protokoll vom 21.2.2007 Verkündet am 21.2.2007 Justizangestellte als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XV. Einführung... 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XV. Einführung... 1 Rn. Seite Vorwort... V Literaturverzeichnis... XV Einführung... 1 A. Abgrenzung Verbraucher-/Regelinsolvenzverfahren... 41... 13 I. Persönlicher Anwendungsbereich des Verbraucherinsolvenzverfahrens...

Mehr

IM NAMEN DES VOLKES. Prozessbevollmächtigte; Rechtsanwälte Waldorf Frommer, Beethovenstraße 12, 80336 München, Gz. Endurteil

IM NAMEN DES VOLKES. Prozessbevollmächtigte; Rechtsanwälte Waldorf Frommer, Beethovenstraße 12, 80336 München, Gz. Endurteil «Ausfertigung Amtsgericht München Az.: 261 C 25655/13 IM NAMEN DES VOLKES ln dem Rechtsstreit - Klägerin - Prozessbevollmächtigte; Rechtsanwälte Waldorf Frommer, Beethovenstraße 12, 80336 München, Gz.

Mehr

Ausgewählte Probleme der außergerichtlichen Regulierung von Heilwesenschäden. Rechtsschutzversicherung und Prozessfinanzierung

Ausgewählte Probleme der außergerichtlichen Regulierung von Heilwesenschäden. Rechtsschutzversicherung und Prozessfinanzierung Ausgewählte Probleme der außergerichtlichen Regulierung von Heilwesenschäden Rechtsschutzversicherung und Prozessfinanzierung Expertenseminar der AG Medizinrecht 29. Mai 2015 in Düsseldorf Vorwort Sandra

Mehr

DIE RECHTSSCHUTZVERPFLICHTUNG DES KH-VERSICHERERS BEI MANIPULATIONSVERDACHT

DIE RECHTSSCHUTZVERPFLICHTUNG DES KH-VERSICHERERS BEI MANIPULATIONSVERDACHT RECHTSANWALT HOLGER SCHACHT DIE RECHTSSCHUTZVERPFLICHTUNG DES KH-VERSICHERERS BEI MANIPULATIONSVERDACHT Die prozessuale Betrugsabwehr erfordert vom KH-Versicherer schon bei Prozessaufnahme die erste Weichenstellung,

Mehr

B e s c h l u s s. In dem verwaltungsgerichtlichen Verfahren

B e s c h l u s s. In dem verwaltungsgerichtlichen Verfahren 8 A 2958/08 26 K 2066/08 Düsseldorf B e s c h l u s s In dem verwaltungsgerichtlichen Verfahren wegen Informationszugangs nach dem IFG NRW; hier: Antrag auf Zulassung der Berufung hat der 8. Senat des

Mehr

Grundlagen Vergütungs- und Kostenrecht

Grundlagen Vergütungs- und Kostenrecht Hartmut Giebler, Günter Nath, Dr. Ulrich Prutsch Grundlagen Vergütungs- und Kostenrecht für Auszubildende und Mitarbeiter von Rechtsanwälten und Notaren Rechtsanwaltsvergütungsgesetz Gerichtskostengesetz

Mehr

Schlagworte: Kostenerstattungsanspruch, Zivilprozess, Verschweigen der Eröffnung des Insolvenzverfahrens, Beklagter, Insolvenzschuldner

Schlagworte: Kostenerstattungsanspruch, Zivilprozess, Verschweigen der Eröffnung des Insolvenzverfahrens, Beklagter, Insolvenzschuldner OLG München, Urteil v. 03.03.2010 20 U 3878/09 Titel: Insolvenzrecht: Zulässigkeit einer Klage gegen einen Schuldner nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens; materiell-rechtlicher Kostenerstattungsanspruch

Mehr

Scheidungsantrag. Ihre persönlichen Daten. Nachname. Geburtsname. Alle Vornamen. Staatsangehörigkeit. Beruf. Straße / Hausnummer. PLZ / Ort.

Scheidungsantrag. Ihre persönlichen Daten. Nachname. Geburtsname. Alle Vornamen. Staatsangehörigkeit. Beruf. Straße / Hausnummer. PLZ / Ort. Bitte füllen Sie das folgende Formular so genau wie möglich aus und faxen Sie es unterschrieben an 0 64 08 / 61 04 12 oder schicken Sie es per Post an Anwaltskanlzei Silke Vogel, Grünberger Str. 89, 35447

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 20. November 2012. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 20. November 2012. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 64/11 BESCHLUSS vom 20. November 2012 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 91 Abs. 4, 103 Abs. 1, 126 Abs. 1 Zahlt die obsiegende Partei im Verlaufe des

Mehr

10., neu bearbeitete und erweiterte Auflage, 2015, 3146 Seiten, gebunden, Formularbuch, 16 x 24cm ISBN 978 3 504 07018 2 139,00

10., neu bearbeitete und erweiterte Auflage, 2015, 3146 Seiten, gebunden, Formularbuch, 16 x 24cm ISBN 978 3 504 07018 2 139,00 Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Einfach hier klicken und online versandkostenfrei direkt beim Verlag bestellen. Leseprobe zu Vorwerk (Hrsg.) Das Prozessformularbuch Erläuterungen und Muster

Mehr

Leitsatz: OLG Dresden, 4. Zivilsenat, Az.: 4 W 20/10, Beschluss vom 14.01.2010

Leitsatz: OLG Dresden, 4. Zivilsenat, Az.: 4 W 20/10, Beschluss vom 14.01.2010 1 Leitsatz: 1. Ergeben sich die Gründe, auf die die Ablehnung des Sachverständigen gestützt wird, aus dessen Gutachten, ist der Befangenheitsantrag innerhalb der nach 411 Abs. 4 ZPO gesetzten oder verlängerten

Mehr

Zweites Kostenrechtsmodernisierungsgesetz: Das ist neu in zivilrechtlichen Verfahren.

Zweites Kostenrechtsmodernisierungsgesetz: Das ist neu in zivilrechtlichen Verfahren. Zweites Kostenrechtsmodernisierungsgesetz: Das ist neu in zivilrechtlichen Verfahren. von Dipl. Rpfl.in (FH) Karin Scheungrab, Leipzig/München Zwischenzeitlich liegt der Referentenentwurf zum lang erwarteten

Mehr

Prozess- und Verfahrenskostenhilfe, Beratungshilfe

Prozess- und Verfahrenskostenhilfe, Beratungshilfe Prozess- und Verfahrenskostenhilfe, Beratungshilfe begründet von Dr. Elmar Kalthoener fortgeführt von Dr. Helmut Büttner Dr. Hildegard Wrobel-Sachs Köln bearbeitet von Yvonne Gottschalk Richterin am Oberlandesgericht

Mehr

18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0 1 1 4 1 8 7 6 8 2 2 ~ 9,8

18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0 1 1 4 1 8 7 6 8 2 2 ~ 9,8 1 ROLG Haupert Notenvergabe: 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0 1 1 4 1 8 7 6 8 2 2 ~ 9,8 Allgemein: - im Familienrecht Grundlagen, keine Normen - Stichworte nennen - Aktuelle Entscheidungen

Mehr

BESCHLUSS: Gründe: LANDESARBEITSGERICHT NÜRNBERG. 5 Ta 53/12 2 Ca 2058/11 (Arbeitsgericht Würzburg) Datum: 25.03.2013

BESCHLUSS: Gründe: LANDESARBEITSGERICHT NÜRNBERG. 5 Ta 53/12 2 Ca 2058/11 (Arbeitsgericht Würzburg) Datum: 25.03.2013 LANDESARBEITSGERICHT NÜRNBERG 5 Ta 53/12 2 Ca 2058/11 (Arbeitsgericht Würzburg) Datum: 25.03.2013 Rechtsvorschriften: 121 Abs. 3 ZPO; 48 Abs. 1 RVG Leitsatz: Die Vergütung eines beigeordneten Rechtsanwalts

Mehr

Handbuch des finanzgerichtlichen Verfahrens

Handbuch des finanzgerichtlichen Verfahrens Handbuch des finanzgerichtlichen Verfahrens Vorläufiger Rechtsschutz Klageerhebung Prozess Revision Kosten Begründet von Dr. Otto M. Sauer Honorarprofessor an der Universität Bayreuth Vizepräsident des

Mehr

Rechtsschutzordnung der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) im DBB Landesverbandes Brandenburg e.v.

Rechtsschutzordnung der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) im DBB Landesverbandes Brandenburg e.v. Rechtsschutzordnung der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) im DBB Landesverbandes Brandenburg e.v. Geltungsbereich / Grundlage 1 (1) Diese Rechtsschutzordnung gilt für den Landesverband Brandenburg

Mehr

Berufsschule. Justizfachangestellte / Justizfachangestellter. Vorläufiger Rahmenplan (unter dem Vorbehalt der Genehmigung) Verfahrensrecht

Berufsschule. Justizfachangestellte / Justizfachangestellter. Vorläufiger Rahmenplan (unter dem Vorbehalt der Genehmigung) Verfahrensrecht Berufsschule Justizfachangestellte / Justizfachangestellter Vorläufiger Rahmenplan (unter dem Vorbehalt der Genehmigung) Verfahrensrecht () 1. Ausbildungsjahr Lfd. Lernziele Nr.: 1 Einführung in die Rechtspflege

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VisumCompany (Einzelunternehmer Frank Lehmann)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VisumCompany (Einzelunternehmer Frank Lehmann) Allgemeine Geschäftsbedingungen der VisumCompany (Einzelunternehmer Frank Lehmann) Stand: 11.06.2007 1. Geltungsbereich Für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der VisumCompany (im folgenden "Auftragnehmer

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF II ZB 8/09 BESCHLUSS vom 22. Februar 2010 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja BRAO 155 Abs. 4, 5 Satz 1 Wegen des eindeutigen, einer Auslegung nicht zugänglichen

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 9 B 29.15 OVG 3 A 488/14 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 9. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 30. Juli 2015 durch den Vorsitzenden Richter am

Mehr

4 Ta 53/09 Chemnitz, 27.04.2009 9 (4) Ca 1424/07 ArbG Zwickau BESCHLUSS. In dem Rechtsstreit

4 Ta 53/09 Chemnitz, 27.04.2009 9 (4) Ca 1424/07 ArbG Zwickau BESCHLUSS. In dem Rechtsstreit Sächsisches Landesarbeitsgericht Chemnitz, 27.04.2009 9 (4) Ca 1424/07 ArbG Zwickau BESCHLUSS In dem Rechtsstreit hat die 4. Kammer des Sächsischen Landesarbeitsgerichts durch die Vorsitzende Richterin

Mehr

Arbeitsrecht aktiv. Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2008. Änderungsvertrag

Arbeitsrecht aktiv. Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2008. Änderungsvertrag Arbeitsrecht aktiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2008 A Abfindung Grundlegende BAG-Entscheidung zum Abfindungsanspruch nach 1a KSchG 1/08 15 Abgeltung Urlaubsabgeltung nach Elternzeit 3/08 54 Ablehnung

Mehr

Leseprobe zu. Bestellfax 0221 / 9 37 38-943. Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de

Leseprobe zu. Bestellfax 0221 / 9 37 38-943. Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Schmidt-Troje/Schaumburg Der Steuerrechtsschutz, 3. Auflage 2008, 503 S., Lexikonformat, gbd., ISBN 978-3-504-16562-8 49.80 www.otto-schmidt.de

Mehr

Rechtsschutz bei überlanger Verfahrensdauer

Rechtsschutz bei überlanger Verfahrensdauer Rechtsschutz bei überlanger Verfahrensdauer Referat am 23.10.2012 in Hamburg Rechtsanwalt Prof. Dr. Hermann Plagemann, Fachanwalt für Medizin- und Sozialrecht, Frankfurt 1 (nur) Antwort auf eine Klage?

Mehr

Der günstige Weg zum Vollstreckungstitel

Der günstige Weg zum Vollstreckungstitel Das Der günstige Weg zum Vollstreckungstitel Ein Impulsvortrag im Rahmen des XING-Businessfrühstücks im Lindner-Hotel Kaiserhof Landshut RAe PartG 25. Oktober 2012 1 / 18 Inhaltsverzeichnis Kosten des

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 15. Mai 2007. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 15. Mai 2007. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF X ZR 20/05 BESCHLUSS vom 15. Mai 2007 Nachschlagewerk: ja BGHZ: ja BGHR: ja in dem Rechtsstreit ZPO 543 Abs. 2 Nr. 2, 547 Nr. 4 Die Revision ist zur Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 5 PKH 8.12 VGH 1 S 2465/11 In der Verwaltungsstreitsache hat der 5. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 30. Juli 2012 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht

Mehr

Klageänderung und Parteiwechsel

Klageänderung und Parteiwechsel Klageänderung und Parteiwechsel Im Verlauf eines Prozesses können durch den Beklagtenvortrag oder aus sonstigen Begebenheiten neue Tatsachen und Umstände bekannt werden, sodass ein Festhalten an der ursprünglichen

Mehr

12. Veranstaltung des AK- Psychologie im Strafverfahren

12. Veranstaltung des AK- Psychologie im Strafverfahren Rechtsanwalt Derk Röttgering Fachanwalt für Strafrecht Kanzlei Brefeld Röttgering Seidl Rechtsanwälte Fachanwälte Notar Hauptstraße 10, 48712 Gescher Kanzlei Lindau: Wackerstraße 9, 88131 Lindau (Bodensee)

Mehr

Verwaltungsrecht I. 22. Vorlesung. Verwaltungsprozessrecht (2) Wintersemester 2015/16. Priv.-Doz. Dr. Ulrich Jan Schröder

Verwaltungsrecht I. 22. Vorlesung. Verwaltungsprozessrecht (2) Wintersemester 2015/16. Priv.-Doz. Dr. Ulrich Jan Schröder Verwaltungsrecht I Wintersemester 2015/16 22. Vorlesung Verwaltungsprozessrecht (2) Priv.-Doz. Dr. Ulrich Jan Schröder Programm für heute Klagearten besondere Sachentscheidungsvoraussetzungen der Anfechtungsklage

Mehr

Zwischenprüfung Rechtsanwaltsfachangestellte Recht. Zeit: 60 Minuten

Zwischenprüfung Rechtsanwaltsfachangestellte Recht. Zeit: 60 Minuten Zwischenprüfung Rechtsanwaltsfachangestellte 11.03.2015 Recht Zeit: 60 Minuten Kenn-Nr.: Name, Vorname Berufsschule Tragen Sie Ihre Lösung jeweils auf das Aufgabenblatt. Bitte keine Zusatzblätter verwenden!

Mehr