Wirtschaftsstandort Chemnitz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wirtschaftsstandort Chemnitz"

Transkript

1 Wirtschaftsstandort Chemnitz

2 Inhalt Zentrale Lage Standort Chemnitz Chemnitzer Industrie Branchen Forschung und Entwicklung Tourismus Lebensqualität CWE Aufgaben und Dienstleistungen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 2

3 Zentrale Lage Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 3

4 Zentrale Lage in der EU Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 4

5 Schneller Marktzugang Autobahnen 2,69 km 2 Autobahn je 100 km 2 Region A4 West-Ost-Verbindung (Köln -Dresden) A72 Nord-Süd-Verbindung (Berlin-Leipzig-Chemnitz-München) Fernverkehrsstraße Autobahn im Bau Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 5

6 Schneller Marktzugang Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 6

7 Direktflüge Dresden, Leipzig, Prag London Amsterdam Hamburg Verkehrsanbindung zum Flughafen Prag 150 km ca. 2 h 00 min Dresden 80 km ca. 45 min Leipzig Halle 90 km ca. 1 h 20 min Brüssel Düsseldorf Leipzig Dresden Helsinki Moskau Köln/ Bonn New York Prag Frankfurt Seoul Paris Stuttgart Nürnberg München Shanghai Bangkok Barcelona Wien Zürich Rom Stand: Januar Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 7

8 Standort Chemnitz Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 8

9 Standort Chemnitz Stadt Chemnitz: Einwohner (Stand ) Region (Direktionsbezirk Chemnitz): 1,50 Mio. Einwohner (Stand ) Technologiestandort mit den Branchen: - Automobil- und Zuliefererindustrie - Maschinen- und Anlagenbau führender Forschungs- und Entwicklungsstandort, z. B. im Bereich Mikrosystemtechnik Anteil der Hochqualifizierten an den Beschäftigten ist mit rund 17,5 % hoch (Wirtschaftswoche 2013) 75,5 % der befragten Unternehmer beurteilen Chemnitz als wirtschaftsfreundlich. (Wirtschaftswoche 2014) Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen 2015, Stadt Chemnitz 2015, WiWo 2013, Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 9

10 BIP je Erwerbstätigen und Bruttowertschöpfung Wirtschaftsleistung 2012 Veränderung zum Vorjahr seit 2002 BIP/ Erwerbstätigen Chemnitz: ,38 % 16,49 % Deutschland: ,00 % 17,98 % Anteil des produzierenden Gewerbes an der BWS ,10 % -1,20 % 16,20 % BIP/ Einwohner ,60 % 20,55 % Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 10

11 Anzahl der Unternehmen mehr als Unternehmen sind seit 2002 neu entstanden Quelle: Firmenstatistik IHK Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 11

12 Führende Unternehmen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 12

13 Wirtschaft und Arbeitsmarkt Entwicklung des Gewerbesteueraufkommens in Mio. 35,3 40,7 51,9 77,7 73,0 70,6 73,4 74,2 87,1 90,2 93,8 100,5 108,5 109, * * geplantes Aufkommen 2015 Quelle: Haushaltspläne der Stadt Chemnitz Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 13

14 Standort Chemnitz Die neue City mit der Entwicklung des Stadtzentrums wurden seit 2000 mehr als qm Einzelhandelsfläche realisiert Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 14

15 Kaufkraft In Chemnitz liegt die Kaufkraft 2014 mit mehr als fünf Prozent über dem sächsischen Durchschnitt. Chemnitz: Sachsen : Deutschland: * 2014 Quelle: MB Research Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 15

16 Beste Chancen für Familien Kitabetreuung* 1 Halle (Saale) 63,0 2 Rostock 60,0 3 Dresden 59,0 4 Chemnitz 44,2 5 Magdeburg 56,0 6 Oldenburg 47,0 7 Leipzig 47,0 8 München 47,0 9 Erfurt 47,0 10 Stuttgart 45,0 47 Mülheim 27,0 48 Wuppertal 26,0 49 Oberhausen 24,0 50 Mainz 24,0 Chemnitz verfügt über ein hohes Angebot an Kindertagesstätten. Bild: Ulf Dahl * Anteil der betreuten Kinder unter 3 Jahren an allen Kindern unter drei Jahren (in Prozent, 2013) Quelle: Wirtschaftswoche, v Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 16

17 Arbeitsmarkt Zahl der Arbeitslosen in Chemnitz Die Arbeitslosenquote (alle ziv. EP) der Stadt Chemnitz betrug im Dezember 2014 durchschnittlich 9,4 %. Quelle: BAfA, Februar Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 17

18 Entwicklung der Arbeitslosigkeit in Chemnitz ,5 % 17,4 % 17,6 % 16,4 % ,6 % 13,3 % ,0 % 12,7 % 11,5 % 10,8 % ,9 % 10,3 % Quelle: BAfA, Februar Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 18

19 Beschäftigungsentwicklung Entwicklung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten Anzahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten Jahr Seit 2005 sind sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse neu entstanden. Quelle: BAfA, Februar Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 19

20 Beschäftigungsentwicklung Veränderung der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Chemnitz nach Wirtschaftszweigen Anzahl sozialversicherungspflichtig Beschäftigter Verarbeitendes Gewerbe Energie- und Wasserversorgung Baugewerbe Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kfz Gesundheits- und Sozialwesen Sonstige Dienstleistungen Dienstleistungen für Unternehmen Öffentliche Verwaltung Quelle: BAfA, Februar Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 20

21 Wanderungsbewegung Chemnitz Wanderungssaldo Chemnitz Wanderungssaldo ges Quelle: Quartalsberichte der Stadt Chemnitz Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 21

22 Wanderungsbewegung Chemnitz 2013 nach Altersgruppen Wanderungssaldo nach Altersgruppen Rentner (ab 60 Jahre) 77 Im Berufsleben (40 bis 59 Jahre) 243 Studium und Berufsleben (21 bis 39 Jahre) 1155 Wanderungssaldo Schule, Ausbildung (6 bis 20 Jahre) 576 Kinder (0 bis 5 Jahre) Quelle: Quartalsberichte der Stadt Chemnitz Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 22

23 Bevölkerungswachstum Entgegen der Prognosen gab es im Jahr 2013 ein Bevölkerungswachstum von 807 Einwohnern. Quelle: Quartalsberichte der Stadt Chemnitz Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 23

24 Chemnitzer Industrie Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 24

25 Chemnitzer Industrie Anzahl der Unternehmen im Verarbeitenden Gewerbe größter Zuwachs in den Bereichen Maschinenbau, Metallerzeugung, Kunststoffverarbeitung sowie Herstellung von Büromaschinen und DV-Technik Quelle: IHK Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 25

26 Wirtschaft und Arbeitsmarkt 20,0% 15,0% 10,0% Veränderung des Umsatzes im verarbeitenden Gewerbe im Vgl. zum Vorjahr 15,7% 14,4% 11,9% 12,4% 12,5% 11,9% 10,4% 11,1% Veränderung in % 5,0% 0,0% -5,0% -10,0% -15,0% -20,0% -25,0% -15,7% -17,3% -18,3% -23,4% 0,3% -2,2% -1,6% -0,3% -2,5% -4,3% -3,9% -5,4% -30,0% Stadt Chemnitz Direktionsbezirk Chemnitz Sachsen Deutschland Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Jahresberichte im Verarbeitenden Gewerbe * Betriebe ab 20 Beschäftigte Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 26

27 Chemnitzer Industrie Anzahl der Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe 2014 Anzahl Beschäftigter im Verarbeitenden Gewerbe: Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln, Getränkeherstellung, Herstellung von häuslich kosumierten Gütern Maschinenbau, Fahrzeugbau Metallerzeugung und- bearbeitung, Herstellung von Metallerzeugnissen, Elektroindustrie sowie Stahlindustrie Herstellung von chem. Und pharmaz. Erzeugn., Gummi- und Kunstoffw. Verarbeit. V. Steinen und Erden, Herstl. Von chemischen Vorleistungsgütern Quelle: BAfA, Februar Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 27

28 Wirtschaftliche Entwicklung Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 28

29 Branchen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 29

30 Branchen Automotive Maschinenbau Mikrosystemtechnik IKT- Informations- und Kommunikationstechnologie Technische Textilien Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 30

31 Automotive 5 Werke von Automobilherstellern im Umkreis von 100 km BMW, VW, Porsche mehr als Fachkräfte im regionalen* Fahrzeugbau synergetisches Forschungs- und Industrieumfeld vollständige Abdeckung der Wertschöpfungskette durch breite Basis an Lieferanten insgesamt beliefern mehr als 250 Unternehmen die Automobilindustrie mit ihren Produkten 2/3 der Automobilzulieferer Sachsens sind in Chemnitz und der Region konzentriert Unternehmenskooperationen im Rahmen der AMZ Verbundinitiative Automobilzulieferer Sachsen (im RKW) *Quelle: Wirtschaftsregion Chemnitz-Zwickau Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 31

32 Automotive Konzentration der Automobil- und Zuliefererindustrie Quelle: Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 32

33 Automotive Automobil- und Zuliefererindustrie in Chemnitz Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 33

34 Maschinen- und Anlagenbau größtes Zentrum des Maschinenbaus in Ostdeutschland mit mehr als 100 mittelständischen Unternehmen in Chemnitz und mehr als 500 in der Region hohe Konzentration an Unternehmen im Bereich Werkzeug-, Sondermaschinenbau und Automation starke Anwenderbasis im Automobilbau ausgeprägte Forschungskompetenz durch Maschinenbauinstitute der TU Chemnitz und Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU) mehr als hochqualifizierte Fachkräfte in Chemnitz Jeder vierte Absolvent der TU Chemnitz hat Ingenieurwissenschaften studiert eine der höchsten Ausbildungsquoten für Mechatroniker in Deutschland Förderung von Einkaufs- und Forschungskooperationen durch Interessenverband Chemnitzer Maschinenbau, Kooperationsverbund Sächsischer Maschinenhersteller und Verbundinitiative Maschinenbau Sachsen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 34

35 Maschinen- und Anlagenbau Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 35

36 Maschinen- und Anlagenbau Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 36

37 Maschinen- und Anlagenbau Produktivität im Maschinenbau (Betriebe > 20 MA) Tausend Euro je MA und Jahr Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 37

38 Mikrosystemtechnik in Chemnitz mit 40 Unternehmen gehört die Region Chemnitz zu den wichtigsten Mikrosystemtechnik-Clustern in Deutschland Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 38

39 Mikrosystemtechnik in Chemnitz Die Chemnitzer Kernbranchen Automotive und Maschinenbau / Automatisierung sind wichtige potenzielle Nutzer der Mikrosystemtechnik Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 39

40 Mikrosystemtechnik in Chemnitz: Forschung und Entwicklung universitäre Forschung an der Technischen Universität Chemnitz, Zentrum für Mikrotechnologien, Institut für Print- und Medientechnik, Professuren für Messund Sensortechnik, Mikrosystem und Gerätetechnik, Mikrotechnologie, Schaltkreis-und Systementwurf, elektronische Bauelemente, Opto- und Festkörperelektronik, Leistungselektronik und elekromagnetische Verträglichkeit (EMV) sowie Mikrofertigungstechnik sehr gutes Potenzial an außeruniversitären Forschungspartnern (Abteilungen für Multi Device Integration und Micro Materials Center Chemnitz des Fraunhofer ENAS und Abteilung für Systemtechnik des Fraunhofer IWU) Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 40

41 Mikrosystemtechnik in Chemnitz: Forschung und Entwicklung Fraunhofer ENAS, Institut für Elektronische Nanosysteme Zentrum für Mikrotechnologien PM TUC- Institut für Print und Medientechnik an der Technischen Universität Chemnitz GEMAC Gesellschaft für Mikroelektronikanwendung Chemnitz mbh 3D- Micromac AG Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 41

42 Chemnitzer IT-Branche Führende Unternehmen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 42

43 Chemnitzer IT-Branche führende Wachstumsbranche in Chemnitz Aus Chemnitz kommen u. a. maßgeschneiderte IT-Dienstleistungen für die Automobilindustrie und Softwareentwicklungen für den kaufmännischen Bereich oder die Prozesssteuerung für komplexe Maschinen und Anlagen. über Software- und Hardwarespezialisten sind in rund 220 IT-Unternehmen in Chemnitz und der Region beschäftigt vorwiegend klein- und mittelständische Unternehmen tragen in Chemnitz zu einer lebendigen und innovationsfreudigen IT-Landschaft bei Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 43

44 Chemnitzer IT-Branche Überdurchschnittlicher Beschäftigungsanstieg Bereich Software seit 2000: + 96 % Umsatzentwicklung Bereich Software seit 2000: +84 %, damit doppelt so hoch wie über alle Branchen hinweg Global Player wie IBM reihen sich neben namhaften Branchengrößen wie z. B. der KOMSA AG ein, einem der deutschen Top 30 IKT-Unternehmen oder der MEGWARE GmbH, einem der europaweit führenden Hersteller von Hochleistungsrechnern. Supercomputer ABEL: Platz 96 der 500 schnellsten Supercomputer der Welt von MEGWARE für die Universität Oslo entwickelt und vor Ort installiert Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 44

45 Chemnitzer IT-Branche TU Chemnitz Fakultät für Informatik Studiengänge an der TU Chemnitz: Diplom: Informatik, Angewandte Informatik Bachelor: Informatik, Angewandte Informatik, Wirtschaftsinformatik Master: Informatik, Data & Web Engineering, Parallele und Verteilte Systeme, Automotive Software Engineering, Intelligente Medien und Virtuelle Realität, Informatik für Journalisten Derzeit sind über 500 Studierende an der Fakultät für Informatik immatrikuliert. Chemnitzer Linux-Tage weltweiter Data-Mining-Cup (Studentenwettbewerb) Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 45

46 Fachkräfte IT- Bündnis für Fachkräfte gegründet 2007 in Zusammenarbeit mit der TU Chemnitz und fünf regionalen Unternehmen mit gemeinsamen Aktionen soll qualifiziertes Fachpersonal im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik in der Region aufgebaut und motiviert werden enge und langfristige Kooperation zwischen Schülern und Studenten Steigerung Bekanntheitsgrad des Studien- und Industriestandortes Chemnitz jährlich stattfindende Ringvorlesungen und ein zweitägiges Blockseminar weitere Informationen unter Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 46

47 Technische Textilien Technische Textilien in Sachsen Deutschland ist Weltmarktführer im Bereich Technische Textilien. Die Textilindustrie Sachsens gehört zu den vier führenden Branchenregionen Deutschlands mit Beschäftigten allein in Ostdeutschland. Sachsens Textilunternehmen sind weltweite Trendsetter bei der Entwicklung von High-Tech-Textilien für verschiedenste Branchen. In Sachsen konzentrieren sich rund 180 Unternehmen mit rund Beschäftigten auf die Herstellung Technischer Textilien. Quelle: INNtex 2009 Wirtschaftsjournal Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 47

48 Technische Textilien Textilindustrie, Textilmaschinenbau, Forschungsinstitute der Region Chemnitz Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 48

49 Technische Textilien Standortvorteile in Chemnitz Starke Forschungspartner durch die Technische Universität Chemnitz und das Sächsische Textilforschungsinstitut STFI. Chemnitzer Textilmaschinenentwicklung ggmbh (Cetex) ist die bundesweit einzige selbständige Forschungseinrichtung für Textilmaschinenbau. MALIMO- Technologie gehört heute zu den Basistechnologien für Technische Textilien. Chemnitz besitzt hierfür die eindeutige Technologieführerschaft weltweit. Die mtex - Fachmesse und Symposium für Technische Textilien und Verbundstoffe im Fahrzeugbau findet im 2-Jahres-Rhythmus in Chemnitz statt. Verbundinitiative Technische Textilien mit Sitz in Chemnitz hat über 180 Mitgliedsunternehmen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 49

50 Technische Textilien Standortvorteile in Chemnitz Hohe Flexibilität aufgrund mittelständischer Unternehmensstruktur (< 50 MA) Gute Absatzpotenziale aufgrund der Nähe zu den Chemnitzer Kernbranchen Automotive, Maschinenbau und Mikrosystemtechnik Unmittelbare Nähe zu OEMs und Zulieferketten wie BMW, Porsche und Volkswagen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 50

51 Forschung und Entwicklung Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 51

52 Forschung und Entwicklung Technische Universität, Technologie Centrum Chemnitz und über 20 Forschungseinrichtungen und Institute bilden die Grundlagen der F&E Kompetenz Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 52

53 Forschung und Entwicklung Technische Universität Chemnitz seit 1995 hat sich die Anzahl der Studenten an der TU Chemnitz fast verdoppelt Rund 160 Professoren gewährleisten eine intensive Betreuung der Studierenden im Maschinenbau belegt die TU Chemnitz den 3. Platz unter allen deutschen Universitäten Quelle: tu-chemnitz.de, Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 53

54 Forschung und Entwicklung m² Werkstatt- und Büroflächen bieten beste Voraussetzungen für die Entwicklung junger, technologieorientierter Unternehmen seit 1990 haben insgesamt 200 Unternehmen im TCC ca Arbeitsplätze geschaffen, gegenwärtig sind 63 Unternehmen mit ca. 400 Arbeitsplätzen angesiedelt 75% der TCC-Firmen betreiben eigene Forschung und Entwicklung und mehr als 50% der Mitarbeiter sind Hochschulabsolventen Erfolgsquote der Unternehmen > 95% Verleihung des Prädikates Anerkanntes Innovationszentrum durch den ADT Bundesverband Deutscher Technologie- und Gründerzentren Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 54

55 Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 55

56 Smart Systems Campus TechnoPark Chemnitz Vertrag TCC / Stadt Chemnitz / ENAS / TU Chemnitz / CWE Stadtratsbeschluss zum Grundstücks-erwerb sowie Betreibung TPC Bauphase 2011 Baubeginn IWU Forschungsfabrik Ende 2010 Vollbelegung TPC Juni 2012 Exzellenzcluster MERGE / MAIN 2013 Fertigstellung IWU Forschungsfabrik 2014 Planung MERGE Ende 2015 Baurecht Technologie- Campus Süd 2015 Fertigstellung MERGE 2015 Projektstart Campusmanagement Juli 2003 Konzept TCC/CWE Stadtratsbeschluss zum Erwerb d. Gewerbefläche April 2007 Standortmarketing SSC/CWE/TPC/ ENAS/TUC Juni 2009 Eröffnung 3D Einweihung SSC Mai 2012 Fertigstellung microflex- Center Oktober 2013 Eröffnung EDC 2013 Verkauf Villa Rosenberg 2015 Baubeginn MAIN 2016 Fertigstellung MAIN Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 56

57 Smart Systems Campus TechnoPark Chemnitz seit Anfang 2009 steht Mikrosystemtechnik-Unternehmen in Chemnitz ein idealer Standort zur Verfügung: In unmittelbarer Nähe zu den Einrichtungen für Forschung und Entwicklung der Technischen Universität Chemnitz und der Fraunhofer Institute sowie zu Unternehmen aus der Mikrosystemtechnik ist ein Technologie- und Gründerzentrum entstanden Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 57

58 Smart Systems Campus TechnoPark Chemnitz Planung und Realisierung von: Investitionsvolumen: Freistaat Sachsen für die TU Chemnitz Fraunhofer ENAS Stadt Chemnitz Physikgebäude, ZfM inkl.ausstattung: 24 Mio. EUR Gebäude inkl. Ausstattung: 25,8 Mio. EUR Start-up-Gebäude 13,6 Mio. EUR, davon 5,2 Mio. EUR Stadt Chemnitz Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 58

59 Smart Systems Campus TechnoPark Chemnitz zu den Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen gehören die Fraunhofer Institut für Elektronische Nanosysteme (ENAS) und die Fakultäten für Elektrotechnik / Informatik und Maschinenbau der Technischen Universität Chemnitz (mit dem Zentrum für Mikrotechnologien ZfM und dem Institut für Print- und Medientechnik pmtuc). In unmittelbarer Nähe befindet sich auch das Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU). die zweite Säule bildet das Gewerbegebiet in unmittelbarer Nachbarschaft des Technologieparks. Auf einer Fläche von bis zu 3,3 Hektar können sich weitere Hochtechnologiefirmen ansiedeln Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 59

60 Smart Systems Campus TechnoPark Chemnitz 1) Smart Systems Campus Gesamtfläche: 6,3 ha 2) Fraunhofer IWU 3) Technologie-Campus Süd 22 ha Ansiedlungsflächen A Fraunhofer IWU A B Institut für Physik, Zentrum für Mikrotechnologien C Fraunhofer ENAS D Start-up-Gebäude E F ZIL Zentrum für Integrative Leichtbautechnologien 3D-Micromac AG J E H B D F I C G G micoflex Center gemeinsam genutzt von Fraunhofer ENAS und 3D Micromac AG H Villa Rosenberg I EDC Electronic Design Chemnitz GmbH J MAIN Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 60

61 Smart Systems Campus TechnoPark Chemnitz ein weiterer Bestandteil ist das Start-up-Gebäude für branchenaffine Unternehmen. Etwa 15 Firmen stehen qm Nutzfläche zur Verfügung. Ausgehend von einer vermietbaren Fläche von qm liegt eine grundsätzliche Aufteilung in qm Laborfläche und qm Büroräume. Eine größtmögliche Flexibilität wird sicher gestellt durch die technische Infrastruktur, Medienvorhaltung und Raumstrukturierung für sich ändernde Anforderungen und Mieter. Für die Kategorie Laborfläche wurde ein zielgruppen-spezifischer Raumstandard mit nutzerspezifischen Erweiterungsmöglichkeiten erarbeitet. Bereiche höherer Sauberkeit können anwenderspezifisch z.b. durch den Einbau von Reinraumboxen durch die Nutzer lokal geschaffen werden Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 61

62 Smart Systems Campus TechnoPark Chemnitz organisiertes Kommunikationsnetzwerk am Standort sehr gute Anbindung an Chemnitzer Innenstadt und an alle relevanten Autobahnen Synergieeffekte am Standort Smart Systems Campus Chemnitz Mitnutzung von Anlagen und Ausrüstungen am Standort auf vertraglicher Basis Einbeziehung in Projekte und Verbundvorhaben Wissenschaft-Forschung-Wirtschaft Beteiligung an wissenschaftlichen Veranstaltungen Nutzung von Weiterbildungseinrichtungen und angeboten Mitwirkung beim Aufbau und der Weiterentwicklung von Unternehmensnetzwerken Nutzung von Kontakt- und Kooperationsangeboten zu regionalen, nationalen und internationalen Firmen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen sowie Verwaltungen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 62

63 Smart Systems Campus: Start-up-Gebäude TechnoPark Chemnitz hohe Flexibilität der Räumlichkeiten für technologieorientierte Firmen, Anpassungsfähigkeit der Gewerbeflächen an optimierte firmenbezogene Betriebsabläufe, zeitlich sich verändernde Flächenbedarfe sowie sich ablösende Nutzer mit weiterentwickelten Technologien niedrige Betriebskosten Balance zwischen geringen Betriebskosten für Existenzgründer bei einem hohen Niveau der technischen Infrastruktur Mieten preisgünstiger Einstieg durch Staffelmieten für den gesamten Mietzeitraum, Durchschnittsmiete ca. 7 / m² für Labore und Büros Einzelabrechenbarkeit und -erweiterungsmöglichkeit von Technik- und Serviceleistungen, Unternehmensbezogene Einzelabrechnung für Gewerbeflächen, Medien, Betriebskosten und Leistungen repräsentative Infrastruktur zentraler Eingangsbereich mit Empfang, Fahrstuhl, Cafeteria, zentrale Zugangsmöglichkeiten zu den Unternehmen, Seminarräume für Fach- und Kundengespräche Entfernungen ca. 45 m zum Zentrum für Mikrotechnologien der TU Chemnitz, ca. 30 m zur Fraunhofer Institut für Elektronische Nanosysteme ENAS Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 63

64 Smart Systems Campus: Marketing 2008 Auszeichnung beim Wettbewerb 365 Orte im Land der Ideen 2008 Projekt der Standortinitiative Deutschland Land der Ideen Initiiert von der Bundesregierung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bank AG Eingegangene Bewerbungen: Orte aus Sachsen, davon 2 aus Chemnitz: : WF Wabenfabrik GmbH : Smart Systems Campus Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 64

65 Tourismus Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 65

66 Tourismus Innenstadt Chemnitz Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 66

67 Tourismus Tagungen, Kongresse und Veranstaltungen Referenzen Großveranstaltungen: Referenzen der Chemnitzer Hotels: 2005: 2009: 2009: 2010: 2011: 2012: 2013: 2013: 2013: 2014: 2014: 2016: Bundeskonferenz der Wirtschaftsjunioren IHK Chemnitz Referenten Tagung Deutschland TU Dresden Workshop Fachtagung Tourismus ohne Barrieren Präsentationstechnik Tag des THW bundesweite ELBLANDKLINKEN Stiftung & Co. KG Führungskräftetagung Change Management Bundestreffen 125 Jahre Blaues Kreuz Automobilmanufaktur Dresden Sächsischer Fortbildungstag für Zahnärzte Management Workshop Bundesversammlung des BDMV 11. Symposium Textile Filter des International Research Conference of STFI e.v. iarigai / Printing Future Days Landesdelegiertenkonferenz des Sächsischer Apothekertag DEHOGA Sachsen Frühjahrstagung ADT Bundesverband 3. Fachtagung Technische Sauberkeit Jahresversammlung Stiftung KiBa Seminar Roche Diagnostics GmbH TU Chemnitz: Konferenz Surface-Enhanced Spectroscopies Werkstätten-Tag Veranstaltungen und Teilnehmer jährlich Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 67

68 Tourismus Reiseanlässe Referenzen Großveranstaltungen: 2010: 2013: Sächsisches Mozartfest (ca Teilnehmer) Chemnitzer Literaturtage Kulturfestival Begegnungen (jährlich) Tage der Industriekultur (jährlich) Deutsches Musikfest MotoGP Sachsenring (jährlich) 4. Linedance (Weltrekordversuch) 2014: Klassik unter Sternen (erstmalig) 20 jähriges Stadtfestjubiläum Stadthalle Chemnitz/Messe: Silbermond, Die Toten Hosen, Unheilig, Florian Silbereisen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 68

69 Tourismus Hotels Innenstadt Hotel Mercure 386 Zimmer Hotel an der Oper 91 Zimmer Günnewig Hotel Chemnitzer Hof 92 Zimmer Biendo Hotel 100 Zimmer JH / City Hostel "eins 131 Betten in 3-8 Bettzimmern Pentahotel 226 Zimmer Seaside Residenz Hotel 194 Zimmer Veranstalungszentren Stadthalle Chemnitz Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 69 2 LUXOR Chemnitz

70 Tourismus Angebot und Nachfrage im Tourismus Positive Entwicklung der Übernachtungen Januar November 2014 (Januar November 2013) Beherbergungsbetriebe insgesamt: angebotene Gästebetten: 46 (+2,2%), davon 23 Hotels (+3,4%), davon kongressfähige Zimmer Ankünfte: (+6,6 %), Sachsen +0,5 % Übernachtungen: (5,6%), Sachsen -0,4 % Ø Aufenthaltsdauer: 2,2 Tage (-5,5%), Sachsen: 2,6 Tage Ø Auslastung der Gästebetten: 37,4% (+0,4%), Sachsen: 42,6% Chemnitzer Hotels / Tagungseinrichtungen: 126 Tagungsräume, Plätze, m² Geplanter Ausbau der Stadthalle zum modernen Tagungs- und Kongresszentrum Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 70

71 Tourismus Entwicklung der Übernachtungen Gäste und Übernachtungen Januar-Oktober 2014 Übernachtungen: (+5,0 %), Sachsen: +3,3 % Herkunft der Gäste: Deutschland, TOP 3 ausländische Märkte: Niederlande, Polen, Schweiz Schätzung 2014: schraffierte Quartale geschätzt mittels linearer Regression 1. Ordnung unter Berücksichtigung saisonaler Schwankungen Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen 1. Quartal 2. Quartal 3. Quartal 4. Quartal Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 71

72 Lebensqualität Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 72

73 Lebensqualität Die neue City Bilder: Ulf Dahl Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 73

74 Lebensqualität Die neue City Auszeichnung mit dem DIFA-Award 2006 (2. Platz) Chemnitz erzielte das beste Ergebnis unter allen deutschen Teilnehmerstädten. Juryurteil: [..] ein Paradebeispiel erfolgreicher Entwicklungspolitik in Deutschland, [..] gelungene Mischung aus Einzelhandel, Büro, Gastronomie, Wohnen, Freizeit und Kultur Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 74

75 Lebensqualität Kunst & Kultur Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 75

76 Lebensqualität Kunst & Kultur Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 76

77 Lebensqualität Wohnen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 77

78 Lebensqualität Wohnen Wohnungsmieten Ø in /m² Top Wohnlage 7,50 einfache Wohnlage 3,50 Kaufpreise für Eigentumswohnungen in /m² Top Wohnlage einfache Wohnlage Kaufpreise Einfamilienhäuser Top Wohnlage einfache Wohnlage Quelle: Capital, Immobilien-Kompass Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 78

79 Lebensqualität Akademische Ausbildung Leipzig FH Zittau/Görlitz Dresden Zittau Mittweida Freiberg Chemnitz Zwickau Standorte von Universitäten und Hochschulen in Sachsen Neues Hörsaalgebäude TU Chemnitz Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 79

80 Lebensqualität Sport 181 Sportvereine in Chemnitz Freizeitsport in Chemnitz: City Lauf Nachtskaten durch die Stadt Zahlreiche Hallensportarten Eissport Freibäder und Schwimmhallen Golfplatz Klaffenbach Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 80

81 Lebensqualität Chemnitzer Umland Greifensteine Wasserschloss Klaffenbach Erzgebirge Augustusburg Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 81

82 CWE: Aufgaben und Dienstleistungen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 82

83 CWE Aufgaben und Dienstleistungen umfassender Service für ansässige und an einer Ansiedlung interessierte Unternehmen Gewerbeflächenmanagement Finanzierungs-, Fördermittel- und Existenzgründerberatung Standortmarketing Kommunikation Tagungen und Kongresse Eventmanagement Tourist-Information Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 83

84 CWE Aufgaben und Dienstleistungen Finanzierungs-, Fördermittel- und Existenzgründerberatung Kompetente Beratung und Informationen zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten Individuelle Betreuung bei Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge Unterstützung bei der Erstellung von Unternehmenskonzepten und Investitions- und Finanzierungsplänen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 84

85 CWE Aufgaben und Dienstleistungen Gewerbeflächenmanagement Vermittlung von Gewerbeflächen und Bürostandorten privater Anbieter Exklusive Vermarktung städtischer Gewerbeflächen Unterstützung bei der bauplanerischen und baurechtlichen Verfahren Begleitung bei Genehmigungsverfahren Vermittlung relevanter Kontakte zu Partnern aus Wirtschaft und Verwaltung Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 85

86 CWE Städtische Gewerbeflächen Industriepark Leipziger Straße 1 Gewerbepark Südring 6 Gewerbegebiet Rottluff-West Gewerbegebiet Nordost-Quadrant Gewerbegebiet Nordwest-Quadrant Industrie- und Gewerbegebiet An der Jagdschänkenstraße/Südwest-Quadrant Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 86

87 CWE Aufgaben und Dienstleistungen Standortmarketing Professionell aufgearbeitete Informationen über alle Standortfaktoren Informationen zu potenziellen Geschäftspartnern Unterstützung und Aufbau unternehmerischer Netzwerke Organisation und Durchführung von Unternehmertreffen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 87

88 CWE Aufgaben und Dienstleistungen Kommunikation Gemeinsame Präsentation Chemnitzer Unternehmen auf Messen und Veranstaltungen Konzeption und Organisation regelmäßiger Unternehmertreffen Kompetente Öffentlichkeitsarbeit für die regionale Wirtschaft Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 88

89 CWE Aufgaben und Dienstleistungen Kommunikation / Marketing Kultur & Reiseanlässe - Marketing (1/2) Chemnitzer Stadtfest August 2014 Organisation, Bewerbung und Durchführung Tage der Industriekultur September 2014 Organisation, Bewerbung und Durchführung Bewerbung weiterer Reiseanlässe ggf. Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz Sonderausstellungen in den Kunstsammlungen Chemnitz Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 89

90 CWE Aufgaben und Dienstleistungen Kommunikation / Marketing Kultur & Reiseanlässe - Marketing (2/2) Kulturjahr 2014/15 Bewerbung der Veranstaltungsreihe in verschiedenen Kultureinrichtungen Print, PR & Internet Neuauflage: Veranstaltungshöhepunkte Pressereise: Nachnutzung moderner Bauten Website APP Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 90

91 CWE Aufgaben und Dienstleistungen Kommunikation / Marketing Industriekulturspezifisches Marketing (1/3) Messeteilnahmen März 2014 ITB Internationale Tourismus Börse, Berlin Mai 2014 IMEX Fachbesuchermesse für Meetings & Incentive-Reisen in Deutschland, Frankfurt am Main Präsentation zur Extraschicht im Ruhrgebiet FAM-Trip für Reiseveranstalter Perspektivische Entwicklung der Tage der Industriekultur als Reiseanlass Frühschicht, Spätschicht, Gründerzeitmarkt, Industriewelten Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 91

92 CWE Aufgaben und Dienstleistungen Kommunikation / Marketing Industriekulturspezifisches Marketing (2/3) Print, PR & Internet Produktentwicklung statt reiner Bewerbung Entwicklung und Kommunikation Industriekultur-Route in Chemnitz Neue Broschüre zur Industriekultur Chemnitz Themenjahr: Moderne(s) in Chemnitz Kunst und Kultur 14/15 Themenspezifische Newsletter Internet als zentrales Medium statt Print und Messen Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 92

93 CWE Aufgaben und Dienstleistungen Kommunikation / Marketing Industriekulturspezifisches Marketing (3/3) Aufbau einer sächsischen Produktlinie Industriekultur Lobbyarbeit TMGS Kooperation mit Tourismuskaufhaus Dresden Kooperation mit Tourismusverband Erzgebirge und touristischen Leistungsträgern im Umland Kooperation und Kommunikation mit Leistungsträgern in Chemnitz Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 93

94 CWE Aufgaben und Dienstleistungen Tagungen & Kongresse Unterstützung bei Organisation und Durchführung von Fachtagungen, Kongressen, Verbandstagen etc. Detaillierte Beratung bei der Auswahl des Tagungsorts sowie des Begleitprogramms Studienreise zum Thema Chemnitzer Advents-zauber vom mit 12 Teilnehmern (Reise- und Kongressveranstalter) Anzeigen (bspw. Events, Mice Magazin, biz travel, MEP) und überregionale Pressearbeit Newsletter für T&K-Veranstalter (383 Empfänger) Online-Marketing (Homepage in 2014 rund Besucher, +5%) Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 94

95 CWE Aufgaben und Dienstleistungen Eventmanagement Beratung bei der Planung und Durchführung Ihres Großereignisses Koordinierung der Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Unterstützung der Event-Kommunikation CWE als Veranstalter der Tage der Industriekultur sowie des Stadtfestes Mitorganisation des Deutschen Musikfest Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 95

96 CWE Organigramm Geschäftsführung U. Geissler Assistenz D. Richter Abteilung Tourismus/ Marketing S. Endler Gewerbeflächen S. Michaelis G. Klaus Standortmarketing/ Fachkräfte K. Bothe A. Hildenberg Finanzierung/Fömi/ Existenzgründung S. Kunce Großveranstaltungen C. Vejmelka R. Aumann Messen/ Veranstaltungen C. Starzer Publikationen/ Print S. Stölzel Touristinformation V. Leonhard B. Hofmann T. Junghänel A. Schulz Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 96

97 Kontakt CWE Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbh Innere Klosterstraße 6-8 D Chemnitz Tel.: Fax: Internet: Potenziale der Chemnitzer Wirtschaft Folie 97

Wirtschaftsstandort Chemnitz

Wirtschaftsstandort Chemnitz Wirtschaftsstandort Chemnitz Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Zentrale Lage Standort Chemnitz Chemnitzer Industrie Branchen Forschung und Entwicklung Investitionsanreize Lebensqualität Chemnitz im Gespräch CWE:

Mehr

gründen. ansiedeln. fördern.

gründen. ansiedeln. fördern. gründen. ansiedeln. fördern. mehr unternehmen mit AGIT www.agit.de Gründen. Unsere Aufgabe Wir unterstützen Unternehmen aus Industrie und Dienstleistung unentgeltlich bei Gründung & Wachstum, Innovation,

Mehr

Wirtschaftsstandort Regensburg Spitze an der Donau

Wirtschaftsstandort Regensburg Spitze an der Donau Wirtschaftsstandort Regensburg Spitze an der Donau Regensburg - in der Mitte Europas 2002/2003 Amt für Wirtschaftsförderung 2 So kennt und schätzt man Regensburg 2002/2003 Amt für Wirtschaftsförderung

Mehr

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Die Industrie ein starker Partner für Berlin Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Wohlstand Lösungen attraktiv Karriere Netzwerk urban nachhaltig Produktion Nachbar Industrie

Mehr

ihr neuer Standort mit Turbo 1 Lage 2 Standort 3 Service www.altenburg-nobitz.de

ihr neuer Standort mit Turbo 1 Lage 2 Standort 3 Service www.altenburg-nobitz.de Industriepark Nobitz Am Flughafen 1 Lage 2 Standort 3 Service www.altenburg-nobitz.de 1 Lage im Herzen Europas www.altenburg-nobitz.de/lage Industriepark Nobitz Am Flughafen MAGDEBURG BERLIN 2h:45min HALLE

Mehr

SmartSystem ELECTRONICS. 24. September 2014. WORKSHOP Smart Monitoring Systems. Eine Fachtagung der Firmen

SmartSystem ELECTRONICS. 24. September 2014. WORKSHOP Smart Monitoring Systems. Eine Fachtagung der Firmen 24. September 2014 WORKSHO Eine Fachtagung der Firmen Workshop Übersicht zum Ablauf 09:00-09:30 Einlass/Registrierung 09:30 Eröffnung durch die Geschäftsführung 09:50-10:15 1. Vortrag 10:20-10:45 2. Vortrag

Mehr

Anhang: Kaiserslautern in Zahlen

Anhang: Kaiserslautern in Zahlen Anhang: in Zahlen 115. 11. 15. 1. 95. Bevölkerungsentwicklung von 197 bis 213 absolut 3.645 3.639 99.617 99.794 96.314 95.219 3.978 4.34 4.49 4.57 4.59 4.61 4.58 4.52 4.46 4.28 4.12 1.28 3.734 18.746 11.13

Mehr

Büro- und Lagerflächen Im Gewerbegebiet Rüblinghausen-Friedrichsthal-Saßmicke in Olpe

Büro- und Lagerflächen Im Gewerbegebiet Rüblinghausen-Friedrichsthal-Saßmicke in Olpe Büro- und Lagerflächen Im Gewerbegebiet Rüblinghausen-Friedrichsthal-Saßmicke in Olpe In der Trift 45 in 57462 Olpe Büro- und Hallenflächen In der Trift 45 57462 Olpe Stand: 281114 Seite 1 von 13 Eckdaten

Mehr

Repräsentative Büroflächen im Innenstadtbereich

Repräsentative Büroflächen im Innenstadtbereich Repräsentative Büroflächen im Innenstadtbereich Büros von 16 bis 1.130 m² im Bismarckstraße 120 und 142 Lage Mit etwa 503.000 Einwohner und einer Stadtgebietsfläche von 232,82 Quadratkilometern ist Duisburg

Mehr

Starke Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations

Starke Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations 1. Executive Summary Seit Beginn der Erfassung des Berliner MICE Marktes in 2002 hat sich der Tagungs- und Kongressbereich in Berlin überaus dynamisch entwickelt. Die Zahl der Anbieter stieg von 245 im

Mehr

Das neue NETZ. Der optimale Standort für junge und innovative Unternehmen. Flexible Büroflächen für Ihr Wachstum. Moderne Kommunikations-Infrastruktur

Das neue NETZ. Der optimale Standort für junge und innovative Unternehmen. Flexible Büroflächen für Ihr Wachstum. Moderne Kommunikations-Infrastruktur Flexible Büroflächen für Ihr Wachstum Moderne Kommunikations-Infrastruktur Komplett ausgestattete Seminarund Konferenzräume Professionelles Zentrums-Management Das neue NETZ Der optimale Standort für junge

Mehr

Competence Mall Initiative Wien, 27. Mai 2008. 25.03.08 // IntraMED C2C 1

Competence Mall Initiative Wien, 27. Mai 2008. 25.03.08 // IntraMED C2C 1 Competence Mall Initiative Wien, 27. Mai 2008 25.03.08 // IntraMED C2C 1 So kennen Sie Tirol 25.03.08 // IntraMED C2C 2 Tirol im Überblick - 15.000 km Wanderwege - 4.500 Berggipfel - 3.500 km Skipisten

Mehr

Anbieter. Hochschule. Zittau/Görlitz. (FH) - University. of Applied. Sciences. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00095232. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule. Zittau/Görlitz. (FH) - University. of Applied. Sciences. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00095232. Bereich. Studienangebot Hochschule Mechatronik (Master) in Zittau Angebot-Nr. 00095232 Bereich Angebot-Nr. 00095232 Anbieter Studienangebot Hochschule Termin Permanentes Angebot Hochschule Zittau/Görlitz 3 Semester Tageszeit Ganztags Ort

Mehr

Gemeinsam Zukunft gestalten.

Gemeinsam Zukunft gestalten. Gemeinsam Zukunft gestalten. Agenda Zahlen und Daten zum Unternehmen Unternehmensbereiche Qualifizierung über den TÜV Rheinland Arbeitsmarktdaten Berufsbegleitendes Bachelor Studium weitere Fragen 2 Experten

Mehr

Kongresse in Deutschland & Dresden

Kongresse in Deutschland & Dresden Kongresse in Deutschland & Dresden Dresden Fit for Congress Dresden, 05. November 2013 Jährliche Veranstaltungsstatistik für Deutschland Meeting- & EventBarometer entwickelt in Kooperation mit EVVC, DZT,

Mehr

Auf einen Blick. Zahlen und Fakten. visitberlin.de

Auf einen Blick. Zahlen und Fakten. visitberlin.de Auf einen Blick Zahlen und Fakten visitberlin.de Reiseziel Berlin Berlin ist Deutschlands Städtereiseziel Nr. 1. Platz 3 in Europa: Berlin spielt neben London und Paris in der Liga der beliebtesten Städte-Destinationen

Mehr

Investition in einen intelligenten Industrie- und Wirtschaftsstandort Gewerbepark»Prignitz«

Investition in einen intelligenten Industrie- und Wirtschaftsstandort Gewerbepark»Prignitz« Landkreis Prignitz Bergstraße 1, 19348 Perleberg Wirtschaftsfördergesellschaft Prignitz mbh Großer Markt 4, 19348 Perleberg Investition in einen intelligenten Industrie- und Wirtschaftsstandort Gewerbepark»Prignitz«Grafik-

Mehr

Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren

Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren 10.02.2014 Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren: Startplatz für junge Unternehmen mit Ideen Die innovativsten Unternehmen entstehen dort, wo die

Mehr

Aktuelle Zahlen aus dem Mice-Bereich

Aktuelle Zahlen aus dem Mice-Bereich Aktuelle Zahlen aus dem Mice-Bereich Eine kurze Einführung in die Entwicklung dieses Marktsegments Agenda Marktinformationen 2012 Angebot Veranstaltungen Nachfrage Wirtschaftliche Bedeutung Agenda Marktinformationen

Mehr

Logistik in der kommunalen Standortpolitik

Logistik in der kommunalen Standortpolitik Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung Logistik in der kommunalen Standortpolitik Leiterin des Lehrstuhls Regionalentwicklung und Raumordnung der TU Kaiserslautern Dekanin des Fachbereichs A/ RU

Mehr

Vorsprung durch intelligente Logistik Wir sind Ihre Partner im Neuen Europa. www.em-n.eu

Vorsprung durch intelligente Logistik Wir sind Ihre Partner im Neuen Europa. www.em-n.eu Vorsprung durch intelligente Logistik Wir sind Ihre Partner im Neuen Europa. www.em-n.eu Arbeitsgemeinschaft 13. April 2011: Unterzeichnung der Vereinbarung über die Gründung der kommunalen Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Hintergrundinformation. Forum AutoVision der Wolfsburg AG

Hintergrundinformation. Forum AutoVision der Wolfsburg AG Hintergrundinformation Forum AutoVision der Wolfsburg AG Der Gebäudekomplex Forum AutoVision der Wolfsburg AG ist sichtbarer Ausdruck der wirtschaftlichen Aufbruchsstimmung in Wolfsburg. Hier finden die

Mehr

Studie Immobilienmärkte Berlin und Ostdeutschland 2015. TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015

Studie Immobilienmärkte Berlin und Ostdeutschland 2015. TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015 Studie TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015 AGENDA STUDIENERGEBNISSE IM ÜBERBLICK 1.Marktumfeld 2. Berlin und die ostdeutschen Wachstumszentren Transaktionsmarkt Highlights am Büroimmobilien-Markt Highlights

Mehr

Exposé. der Stadt Zittau. Große Kreisstadt Zittau Wirtschaftsförderung

Exposé. der Stadt Zittau. Große Kreisstadt Zittau Wirtschaftsförderung Exposé der Stadt Zittau Standort Zittau, inzwischen in den Landkreis Görlitz integriert, ist die Südöstlichste Stadt des Freistaates Sachsen und gehört somit zum Dreiländereck Deutschland - Polen - Tschechien.

Mehr

Themen: Zielgruppe: Rücklauf: > 329 Fragebögen ( ca. 24 %) Methodik:

Themen: Zielgruppe: Rücklauf: > 329 Fragebögen ( ca. 24 %) Methodik: Unternehmensbefragung Stadt Dachau (Nov./Dez. (Herbst 2009) - Präsentation - Ausgewählte ausgewählter Ergebnisse Ergebnisse - Marburg, Dachau, April 2.3.2010 2010 Josef Rother (GEFAK) Unternehmensbefragung

Mehr

Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013

Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013 Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013 Tagesordnung 15.00Uhr 15.45Uhr Destination Brand Kaiserbäder 2012 15.45Uhr 16.15Uhr Destinationsmarketing Ein Rückblick auf die Marketing - Saison

Mehr

Zentrale Lage in Europa

Zentrale Lage in Europa Chemnitz 11.000 Werkstatt- und Büroflächen m 2 Kaufkraft +4,1 % im Vergleich zum Vorjahr Wertschöpfung 33 % BIP seit 1995 rund 250 Automobilzulieferer über 3.000 Software- und Hardwarespezialisten mehr

Mehr

Stetige Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations

Stetige Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations 1. Executive Summary Der Tagungs- und Kongressmarkt in Berlin war 2014 von wichtigen Entwicklungen und Ereignissen geprägt. Am 9. November 2014 jährte sich der Mauerfall zum 25. Mal und rückte Berlin nicht

Mehr

Aktuelle Marktentwicklungen in München und im Umland

Aktuelle Marktentwicklungen in München und im Umland Aktuelle Marktentwicklungen in München und im Umland Thorsten Sondermann, COMFORT München Seite 1 von 21 Inhalt I. COMFORT / Die Gruppe......... 3 II. Ausgewählte Rahmenbedingungen....... 4 III. Eckdaten

Mehr

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2014 Deutsche Hotellerie auf WM-Niveau Fünftes Rekordjahr in Folge in Sicht

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2014 Deutsche Hotellerie auf WM-Niveau Fünftes Rekordjahr in Folge in Sicht IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2014 Deutsche Hotellerie auf WM-Niveau Fünftes Rekordjahr in Folge in Sicht Hotelverband Deutschland (IHA) Berlin, 29. Juli 2014 IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer

Mehr

M.I.C.E. - Am Puls der Märkte

M.I.C.E. - Am Puls der Märkte PRESSEINFORMATION M.I.C.E. - Am Puls der Märkte Näher am Markt zu sein und das Service für die Tourismusbranche zu verbessern, diese Ziele setzt die Österreich Werbung verstärkt im Bereich M.I.C.E. (Meetings,

Mehr

Der Hauptstadt-Airport Berlin Brandenburg International. Gerd Rosenbaum, Marketing und Unternehmenskommunikation, Berliner Flughäfen 23.06.

Der Hauptstadt-Airport Berlin Brandenburg International. Gerd Rosenbaum, Marketing und Unternehmenskommunikation, Berliner Flughäfen 23.06. Der Hauptstadt-Airport Berlin Brandenburg International Gerd Rosenbaum, Marketing und Unternehmenskommunikation, Berliner Flughäfen 23.06.2010 Berliner Flughäfen Verkehrsergebnisse PASSAGIERZAHLEN IM JAHRESVERGLEICH

Mehr

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2011

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2011 IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2011 Hotellerie bleibt auf Wachstumspfad Hotelverband Deutschland (IHA) Berlin, 8. August 2011 IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2011: Hotellerie bleibt auf Wachstumspfad

Mehr

G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de

G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de P B G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de Friedberger Landstraße 8 D-60316 Frankfurt am Main Tel. +49 (0)69-710 44 22 00 Fax. +49 (0)69-710 44 22

Mehr

Hochschule Ravensburg-Weingarten

Hochschule Ravensburg-Weingarten Hochschule Ravensburg-Weingarten www.hs-weingarten.de Die beste Wahl für Ihre Karriere Das Glück ist bei uns! Nach der Studie Perspektive Deutschland leben die zufriedensten Menschen Deutschlands in Oberschwaben.

Mehr

Wohn-Immobilien 2. Sozial-Immobilien 5. Gewerbe-Immobilien 6

Wohn-Immobilien 2. Sozial-Immobilien 5. Gewerbe-Immobilien 6 Ankaufsprofile von Immobilien-Investoren (Stand 2015) Seite Wohn-Immobilien 2 Mehrfamilienhäuser Ankaufsprofil 1 2 Mehrfamilienhäuser Ankaufsprofil 2 (Development) 2 Mehrfamilienhäuser Ankaufsprofil 3

Mehr

Impulsprojekte im Stadtumbau. Kaiserhaus Arnsberg

Impulsprojekte im Stadtumbau. Kaiserhaus Arnsberg Impulsprojekte im Stadtumbau Kaiserhaus Arnsberg 1 Arnsberg Eine Stadt mit vielen Gesichtern 2 Wirtschaftsstandort Arnsberg 3 Wirtschaftsstandort Arnsberg 4 Wirtschaftsstandort Arnsberg 5 Wirtschaftsstandort

Mehr

Unternehmensstandort Langenargen

Unternehmensstandort Langenargen Unternehmensstandort Langenargen Langenargen zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Tourismusorten am Bodensee. Für die zahlreichen Gäste und die Bürger stehen ausgezeichnete private und öffentliche

Mehr

Standortbewertung Bamberg. Verkehrsinfrastruktur. Angebot/Qualifikation von Mitarbeitern. Kommunal Abgaben/ Dienstleistungen

Standortbewertung Bamberg. Verkehrsinfrastruktur. Angebot/Qualifikation von Mitarbeitern. Kommunal Abgaben/ Dienstleistungen Standortbewertung Bamberg Standortfaktoren Bedeutung Bewertung Verkehrsinfrastruktur Angebot/Qualifikation von Mitarbeitern Kommunal Abgaben/ Dienstleistungen Standortbewertung Bamberg Standortfaktoren

Mehr

RL GMBH IMMOBILIEN WÖRL. - die Immobilienberater. Marktbericht 2015/16. Immobilien Wörl

RL GMBH IMMOBILIEN WÖRL. - die Immobilienberater. Marktbericht 2015/16. Immobilien Wörl Immobilien Wörl - die Immobilienberater. Marktbericht 2015/16. Karlsberg 8 85221 Dachau Telefon 08131. 6166-0 www.immowoerl.de Marktbericht Gewerbeimmobilien 2015/16 Immobilien Wörl Erneut gibt Immobilien

Mehr

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2013

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2013 IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2013 Deutsche Hotellerie bleibt auch bei moderaterem Wirtschaftswachstum Jobmotor Hotelverband Deutschland (IHA) Berlin, 5. August 2013 IHA-Hotelkonjunkturbarometer

Mehr

DUAL STUDIEREN IN MANNHEIM IN DER THEORIE GANZ VORNE. IN DER PRAXIS UNSCHLAGBAR!

DUAL STUDIEREN IN MANNHEIM IN DER THEORIE GANZ VORNE. IN DER PRAXIS UNSCHLAGBAR! E über 2000 renommierte Ausbildungspartnerunternehmen in einer starken Partnerschaft Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Informatik, Ingenieurwesen, Medien und Wirtschaftsinformatik an Alle Angebote sind

Mehr

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014 Vorwerk Facility Management Holding KG Unsere Leistung 2014 Im Überblick HECTAS Facility Services in Europa Die HECTAS Gruppe blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2014 zurück. Das operative Ergebnis konnte

Mehr

Qualität nach Maß. Uniflex Personal GmbH

Qualität nach Maß. Uniflex Personal GmbH Qualität nach Maß Uniflex Personal GmbH Stand: 10.2014 Uniflex Personal GmbH 2 Agenda Seiten 1. Über Uniflex 3 2. Unsere Philosophie 4 3. Unsere Werte & Leitlinien 5 4. Unsere Strategie 6 5. Uniflex Dienstleistungen

Mehr

Attraktive Labore und Büros in direkter Nachbarschaft zur European ScreeningPort GmbH und der Evotec AG für Start-Ups aus den Life Sciences.

Attraktive Labore und Büros in direkter Nachbarschaft zur European ScreeningPort GmbH und der Evotec AG für Start-Ups aus den Life Sciences. Standort Hamburg-Langenhorn Technology Center U Ochsenzoll Technology Center Innovationszentrum in der Life-Science-Nord-Region Zahlen und Fakten Mietflächen zwischen 100m 2 und insgesamt 1.200m 2 Individuell

Mehr

Gründerzentren in der Region München

Gründerzentren in der Region München Brancheninfo August 2005 Gründerzentren in der Region München - MTZ- Münchner Technologiezentrum 1 - MGH- Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrumsgesellschaft mbh2 - GATE- Garchinger Technologie und

Mehr

in Kooperation mit STANDORTSTRATEGIEN VON WERBE- UND KOMMUNIKATIONSAGENTUREN IN DEUTSCHLAND EINE UMFRAGE UNTER AGENTURCHEFS

in Kooperation mit STANDORTSTRATEGIEN VON WERBE- UND KOMMUNIKATIONSAGENTUREN IN DEUTSCHLAND EINE UMFRAGE UNTER AGENTURCHEFS in Kooperation mit STANDORTSTRATEGIEN VON WERBE- UND KOMMUNIKATIONSAGENTUREN IN DEUTSCHLAND EINE UMFRAGE UNTER AGENTURCHEFS Studiendesign Methode Online-Befragung anhand eines teil- bzw. vollstrukturierten

Mehr

5 Euro Reisen und Freizeit, Caravaning, Kreuzfahrten, Rad, Outdoor, Sport. 7 Euro Camping, Caravaning, Freizeit, Reisen; Skandinavien-Tag am 18.1.

5 Euro Reisen und Freizeit, Caravaning, Kreuzfahrten, Rad, Outdoor, Sport. 7 Euro Camping, Caravaning, Freizeit, Reisen; Skandinavien-Tag am 18.1. termine 2015 Datum Name Ort Eintrittspreise Schwerpunkt Anzahl der 9. 11.1. Tourisma & Caravaning Magdeburg (B2C) Magdeburg 5 Reisen und Freizeit, Caravaning, Kreuzfahrten, Rad, Outdoor, Sport 150 expotecgmbh.de

Mehr

Das Duale Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim. www.dhbw-mannheim.de

Das Duale Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim. www.dhbw-mannheim.de Das Duale Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim www.dhbw-mannheim.de Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim Mosbach Mosbach / Campus Bad Mergentheim Jagst!

Mehr

Wirtschaftsstandort Haren (Ems)

Wirtschaftsstandort Haren (Ems) Wirtschaftsstandort Haren (Ems) Wirtschaftsdaten Haren (Ems) Einwohner 23.174 Gewerbebetriebe 2.932 Pendlersaldo +168 Hebesätze Einpendler 4.226 Auspendler 4.058 Gewerbesteuerhebesatz 330 % Grundsteuer

Mehr

Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag

Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag Wirtschaftsförderung Nürnberg Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag Gliederung 1. Ressourcen- und Energieeffizienz Wirtschaftliche Potenziale 2. Instrumente der Wirtschaftsförderung

Mehr

Frankfurt auf Platz drei

Frankfurt auf Platz drei Der Frankfurter Immobilienmarkt im europäischen Vergleich Frankfurt auf Platz drei Frankfurt (DTZ). Nach London und Paris ist Frankfurt der teuerste Bürostandort in Europa. Das hob Ursula-Beate Neißer,

Mehr

Wirtschaftsdaten 2008/2009 Größe des Stadtgebiets. Einwohner zum 01.09.2008 19.373 männlich 9.444 weiblich 9.929

Wirtschaftsdaten 2008/2009 Größe des Stadtgebiets. Einwohner zum 01.09.2008 19.373 männlich 9.444 weiblich 9.929 Wirtschaftsdaten 2008/2009 Größe des Stadtgebiets 1.985 ha Einwohner zum 01.09.2008 19.373 männlich 9.444 weiblich 9.929 davon ausländische Mitbürger männlich 1.110 weiblich 971 Sozialversicherungspflichtige

Mehr

Der Rektor Exzellenzuniversität TU Dresden

Der Rektor Exzellenzuniversität TU Dresden Der Rektor Exzellenzuniversität TU Dresden - Ursachen und Auswirkungen - Historische Eckdaten 1828 Gründung als Technische Bildungsanstalt Dresden 1890 Gründung der Königlich Sächsischen Technischen Hochschule

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Pinneberger Unternehmensbefragung

Pinneberger Unternehmensbefragung Pinneberger Unternehmensbefragung Ausschuss Wirtschaft und Finanzen Ratsversammlung Pinneberg Juli 2010 Wirtschaftsförderung Stadt Pinneberg 1 Sinn und Zweck von Unternehmensbefragungen Für die optimale

Mehr

Sachsen mit 17 Projekten beim Wettbewerb 365 Orte im Land der Ideen erfolgreich

Sachsen mit 17 Projekten beim Wettbewerb 365 Orte im Land der Ideen erfolgreich Pressemitteilung Sachsen mit 17 Projekten beim Wettbewerb 365 Orte im Land der Ideen erfolgreich Frankfurt/Dresden, 26. November 2009. Sachsen ist von je her ein Land der Tüftler und Erfinder. Mit dem

Mehr

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Ausbildung bei Zwick Fit for the Future. Prüfsysteme

Ausbildung bei Zwick Fit for the Future. Prüfsysteme Ausbildung bei Zwick Fit for the Future Prüfsysteme Das Unternehmen Zwick ist ein Unternehmen der Zwick Roell Gruppe, die zu den international führenden Anbietern von Prüfsystemen für die mechanische Werkstoffprüfung

Mehr

Dr. Hans Georg Helmstädter

Dr. Hans Georg Helmstädter 13.04.2010 Die Fachhochschule Brandenburg Technologietransfer und Forschungskooperationen Dr. Hans Georg Helmstädter 1. Ablauf des Vormittags Dr. Hans Georg Helmstädter: Begrüßung Kooperationsangebote

Mehr

Regensburg - Stadt des Wissens

Regensburg - Stadt des Wissens Regensburg - Stadt des Wissens Regensburg - Geschichte trifft auf Innovation Regensburg befindet sich heute in einer Blütezeit, wie es die Stadt in ihrer Geschichte nur selten erleben durfte. Regensburg

Mehr

Vienna. The Digital City. Chancen, Daten und Fakten über den IT-Standort Wien.

Vienna. The Digital City. Chancen, Daten und Fakten über den IT-Standort Wien. Vienna. The Digital City. Chancen, Daten und Fakten über den IT-Standort Wien. Folie 2 IT in Wien: Zahlen und Daten (I) 5.750 Unternehmen (8.800 Vienna Region, 15.200 in Österreich) 53.700 Arbeitnehmer

Mehr

Herzlich willkommen! Welcome!

Herzlich willkommen! Welcome! Herzlich willkommen! أھ ال و س ھ ال Welcome! Studieren an der HHN Hochschulzugang für Geflüchtete Wibke Backhaus Studieren an der HHN Hochschulzugang für Geflüchtete Wibke Backhaus, Referentin für Gleichstellung

Mehr

Automationsregion FrankfurtRheinMain

Automationsregion FrankfurtRheinMain FrankfurtRheinMain FrankfurtRheinMain Die Vorteile auf einen Blick. Ob Sie den Markteinstieg in Deutschland und Europa planen, sich in der Nähe Ihrer Kunden niederlassen oder Ihre Produkte den europäischen

Mehr

Stimmt der Weg noch immer?

Stimmt der Weg noch immer? Imageanalyse des Verbundstudiengangs Technische Betriebswirtschaft Verbun MASTER VOLLZEIT B sbegleitend Stimmt der Weg noch immer? NGEBÜHREN B A C H E L O R 1 Inhaltsverzeichnis Inhalt: Ziele der Imageanalyse

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus.

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus. Karlshochschule International University Daten & Fakten seit 2005 staatlich anerkannt vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg alle Studiengänge (acht Bachelor, ein Master) akkreditiert von der FIBAA

Mehr

Herzlich willkommen an der Technischen Universität Ilmenau

Herzlich willkommen an der Technischen Universität Ilmenau Herzlich willkommen an der Technischen Universität Ilmenau 07.07.2011 Seite 1 Lage der Stadt Ilmenau Ilmenau liegt etwa 40km südlich von Erfurt am Nordhang des Thüringer Waldes auf einer Höhe von etwa

Mehr

Breitbandgipfel Staatskanzlei Magdeburg 11.März 2009

Breitbandgipfel Staatskanzlei Magdeburg 11.März 2009 Breitbandgipfel Staatskanzlei Magdeburg 11.März 2009 Dirk Bartens Vorsitzender des Verbandes der IT-und Multimediaindustrie Sachsen-Anhalt e.v. (VITM) Geschäftsführer SBSK GmbH & Co. KG Geschäftsführer

Mehr

IGZ Herne Friedrich der Große

IGZ Herne Friedrich der Große IGZ Herne Friedrich der Große Innovations- und Gründerzentrum Herne Exposé Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne mbh Westring 303 44629 Herne fon +49 (0) 2323 925 100 fax +49 (0) 2323 925 120 www.wfg-herne.de

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2003/2004. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2003/2004. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 003/004 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Frankfurt im Vergleich zu europäischen Standorten

Frankfurt im Vergleich zu europäischen Standorten Frankfurt im Vergleich zu europäischen Standorten Thomas Schmengler 13. Dezember 2001 Gliederung 1. European Regional Economic Growth Index E-REGI Kurz- und mittelfristige Wachstumschancen europäischer

Mehr

Diplom. Angelsächsische Studienmodelle

Diplom. Angelsächsische Studienmodelle Fach und Führungskräfteentwicklung berufsbegleitendes und ausbildungsorientiertes Studium für Meister, Techniker und Abiturienten Bachelor Elektrotechnik Elektrische Energietechnik Diplom Angelsächsische

Mehr

Berlin auf dem Weg zu einer barrierefreien Top-Destination 24. Januar 2014. partner.visitberlin.de

Berlin auf dem Weg zu einer barrierefreien Top-Destination 24. Januar 2014. partner.visitberlin.de Berlin auf dem Weg zu einer barrierefreien Top-Destination 24. Januar 2014 partner.visitberlin.de vorläufige Bilanz 2013 25 Millionen Übernachtungen 11 Millionen Gäste Touristische Entwicklung Ankünfte

Mehr

Willkommen zu Ihrem Elternratgeber

Willkommen zu Ihrem Elternratgeber Willkommen zu Ihrem Elternratgeber Es ist eine große Entscheidung, wenn Ihr Kind auf eine Universität im Ausland gehen will. Sie möchten Gewissheit haben, dass Ihr Kind an einer etablierten Universität

Mehr

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2010

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2010 IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2010 Hotellerie überwindet Krise Hotelverband Deutschland (IHA) Berlin, 18. August 2010 IHA-: Hotellerie überwindet Krise Die deutsche Hotellerie ist auf dem besten

Mehr

modern kompetent naturnah tilak competence center

modern kompetent naturnah tilak competence center ø modern kompetent naturnah tilak competence center Alle Vorteile auf einen Blick moderne Architektur - Büroflächen zu erschwinglichen Preisen perfekte Nutzung von Synergien durch gemeinschaftliches Ressourcen-sharing

Mehr

Büroflächen im "ETEC" -klassische Bürovermietung, Existenzgründung, Technologie, Netzwerke und mehr!

Büroflächen im ETEC -klassische Bürovermietung, Existenzgründung, Technologie, Netzwerke und mehr! Büroflächen im "ETEC" -klassische Bürovermietung, Existenzgründung, Technologie, Scout-ID: 58171409 Anbieter-Objekt-Nr.: 19 Ihr Ansprechpartner: Essener Technologie- und Entwicklungs-Centrum GmbH Frank

Mehr

MAX PLANCK 9. Der smarte Standort. In Düsseldorf/Unterfeldhaus.

MAX PLANCK 9. Der smarte Standort. In Düsseldorf/Unterfeldhaus. E G A T E O R Ü B EINE TOP 250 qm igentümer irekt vom E D i: e r f s n io Provis MAX PLANCK 9 Der smarte Standort. In Düsseldorf/Unterfeldhaus. Die Lage Essen/Ruhrgebiet 39 km Flughafen Düsseldorf 22 km

Mehr

Fachkräftesicherung im Zusammenspiel von regionaler Wirtschaftsförderung und KMU

Fachkräftesicherung im Zusammenspiel von regionaler Wirtschaftsförderung und KMU Dr. Schimansky Stadt Leipzig Amt für Wirtschaftsförderung Fachkräftesicherung im Zusammenspiel von regionaler Wirtschaftsförderung und KMU Leipzig setzt in seiner Wirtschaftsstrategie auf ausgewählte Zukunftsbranchen.

Mehr

Mitgliederprofil. 1. Adressdaten. 2. Ansprechpartner. Firma Strasse, Nr. PLZ 44141 Ort

Mitgliederprofil. 1. Adressdaten. 2. Ansprechpartner. Firma Strasse, Nr. PLZ 44141 Ort 1. Adressdaten Firma Strasse, Nr. Materna GmbH Training-Management Technologies Vosskuhle 37c PLZ 44141 Ort Dortmund Telefon 0231 5599-550 Telefax 0231 5599-551 christoph.bette@materna-tmt.de Internet/

Mehr

ORCO-GSG-HOF Gustav-Meyer-Allee 25 13355 Berlin

ORCO-GSG-HOF Gustav-Meyer-Allee 25 13355 Berlin ORCO-GSG-HOF Gustav-Meyer-Allee 25 13355 Berlin 03.01.2012 08:36:53 Bezirk: Mitte Objekttyp: Bürofläche Gesamtfläche m²: 105.962 Verfügbare Fläche m²: Mindestfläche m²: 58 Kaufpreis /m²: Nettokaltmiete

Mehr

Ideenmanagement in Deutschland

Ideenmanagement in Deutschland dib-report 2006 Ideenmanagement in Deutschland 26. März 2007 Frankfurt am Main Deutsches Institut für Betriebswirtschaft GmbH Friedrichstraße 10-12 60323 Frankfurt Ansprechpartnerin: Christiane Kersting,

Mehr

Checken Sie bei uns ein

Checken Sie bei uns ein Checken Sie bei uns ein Checken Sie bei uns ein: Im NORDPORT, dem Büro- und Gewerbestandort mit internationaler Anbindung direkt am Hamburg Airport. Mit dem NORDPORT wächst in Norderstedt einer der Top-Büro-

Mehr

Erfolg ist die Bewegung des Potenzials in die richtige Richtung

Erfolg ist die Bewegung des Potenzials in die richtige Richtung Erfolg ist die Bewegung des Potenzials in die richtige Richtung FLUGHAFEN DÜSSELDORF EIN STANDORT MIT WEITSICHT FLUGHAFEN KÖLN/BONN London Brüssel Amsterdam Berlin Düsseldorf Monheim am Rhein Köln Frankfurt

Mehr

Welche Bedeutung hat die Logistikwirtschaft? Welche Logistikberufe werden ausgebildet

Welche Bedeutung hat die Logistikwirtschaft? Welche Logistikberufe werden ausgebildet Logistik in Mecklenburg-Vorpommern Welche Bedeutung hat die Logistikwirtschaft? Welche Logistikberufe werden ausgebildet Jürgen Baumann, Netzwerkmanager Logistikinitiative Mecklenburg-Vorpommern e.v. Telefon:

Mehr

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der Fachhochschule Heidelberg Prof. Dr. Gerhard Vigener Fachhochschule Heidelberg Staatlich anerkannte Hochschule der SRH Die Wahl der

Mehr

Hochschule Landshut I.C.S. Fördermodell

Hochschule Landshut I.C.S. Fördermodell Netzwerk Hochschule Wirtschaft Hochschule Landshut I.C.S. Fördermodell Das praxisintensive, duale Studien- und Förderprogramm zur optimalen Vorbereitung des Berufseinstiegs Fakultät Elektrotechnik/Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Duales Studium Hessen

Duales Studium Hessen State-of-the-art Technology for Worldwide Telecommunications Duales Studium Hessen KoSI Kooperativer Studiengang Informatik an der Hochschule Darmstadt Agenda Duales Studium in Hessen KoSI Kooperativer

Mehr

ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009

ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009 ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009 Bild des Verantwortlichen Sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer, sehr geehrte Interessierte, Als Vizepräsident für Wirtschaft und Finanzen der Europa-

Mehr

Detailauswertung Uni-Ranking 2009

Detailauswertung Uni-Ranking 2009 Das Uni-Ranking wird von Universum Communications und access im Auftrag der Handelsblatt GmbH durchgeführt. Alle Angaben in Prozent. 1. Wie beurteilen Sie derzeit die generellen Aussichten für Absolventen,

Mehr

Oktober 2009 Prof. Dr. Gregor Krämer 1

Oktober 2009 Prof. Dr. Gregor Krämer 1 1 ALANUS HOCHSCHULE FÜR KUNST UND GESELLSCHAFT (Alanus University of Arts and Social Sciences) > Gegründet als freie Kunststudienstätte 1973 > Staatlich anerkannt als Kunsthochschule seit 2003 (Universitätsstatus

Mehr

Einige überregionale Ergebnisse kurz zusammengefasst: (Einen Auszug aus den regionalen Ergebnissen finden Sie auf Seite 3 dieser Mitteilung)

Einige überregionale Ergebnisse kurz zusammengefasst: (Einen Auszug aus den regionalen Ergebnissen finden Sie auf Seite 3 dieser Mitteilung) Architekten mit sehr guten Ergebnissen an der Fachhochschule Trier Universität Trier schneidet bei der Betreuung der Studierenden durchschnittlich ab Ergebnisse des aktuellen CHE-Hochschulrankings jetzt

Mehr

Willkommen zum 2. Fachforum Produktionstechnik an der hab! 27.06.2012 Prof. Dr. H.-G. Stark 1

Willkommen zum 2. Fachforum Produktionstechnik an der hab! 27.06.2012 Prof. Dr. H.-G. Stark 1 Willkommen zum 2. Fachforum Produktionstechnik an der hab! 27.06.2012 Prof. Dr. H.-G. Stark 1 Hochschule Aschaffenburg Daten und Fakten Mai 1994: Februar 1995: Oktober 1995: Oktober 2011: Gründung Spatenstich

Mehr

IT-Standort Deutschland?

IT-Standort Deutschland? Wie wettbewerbsfähig b ist der IT-Standort Deutschland? Pressekonferenz zur CeBIT 2014 Dieter Westerkamp, Leiter Technik und Wissenschaft im VDI Dr. Ina Kayser, Arbeitsmarktexpertin im VDI 1/ Wie schätzen

Mehr

IT Standort Dortmund. Profil eines Kompetenzzentrums

IT Standort Dortmund. Profil eines Kompetenzzentrums IT Standort Dortmund Profil eines Kompetenzzentrums Innosoft Anwendertag, am 17. Mai 2006 Udo Mager, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund IT-Firmen in Dortmund In Dortmund gibt es über 720

Mehr

4. Meckenheimer Wirtschaftsdialog - Wirtschaftsförderung

4. Meckenheimer Wirtschaftsdialog - Wirtschaftsförderung Stadt Meckenheim Wirtschaftsfö 4. Meckenheimer Wirtschaftsdialog - Wirtschaftsfö - Hans Fischer GmbH 3. Februar 2011 Stadt Meckenheim Wirtschaftsfö Zur Person: Dirk Schwindenhammer 2003 Diplom-Betriebswirt

Mehr

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Motor der globalen Wirtschaft. Die weltweite Automobilproduktion fährt im stabilen Aufwärtstrend. Bayern partizipiert daran überdurchschnittlich

Mehr

Der gehobene Wohnungsmarkt München im Vergleich

Der gehobene Wohnungsmarkt München im Vergleich research analysis consulting Der gehobene Wohnungsmarkt München im Vergleich Vortrag von Dr. Heike Piasecki, Niederlassungsleiterin Immobilien Colloquium München, 18. Februar 2011 Nymphenburger Straße

Mehr